close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

EY-OP250 modu250: Touch Panel - sauter-controls.com sauter

EinbettenHerunterladen
SAUTER EY-modulo 2
PDS 93.070
EY-OP250
de Produktdatenblatt
modu250: Touch Panel
Ihr Vorteil für mehr Energieeffizienz
SAUTER EY-modulo 2 – tausendfach bewährte Technologie in neuem Design.
Einsatzgebiete
Grafische Darstellung, Navigation und Bedienung der Automationsstation und deren Anlagen vor Ort.
Eigenschaften
• Grafisches, drucksensitives Bedien- und Anzeigegerät für netzweite Bedienung der EY-modulo 2 Automationsstationen
• Menügeführte Bedienoberfläche zur Visualisierung von Automationsstationen und Anlagen
• Alarmlisten, Datenpunklisten, Zeitschaltprogramme und Kalender sowie Trenddaten
• Verändern von Soll- und Stellwert-Vorgaben sowie digitalen Stellbefehlen
• Bearbeitung von Zeitschaltprogrammen sowie Kalendern
• Frei programmierbare grafische Anlagendarstellungen mit dynamischen Datenpunkten
• Zugriffsrechte mit individuell angelegten Benutzern
• Teil der SAUTER EY-modulo 2 Systemfamilie
Technische Beschreibung
•
•
•
•
•
•
•
Speisespannung: 85…250 V~/ 48…62 Hz
Grafisches Display: 320 x 240 Pixel (QVGA)
Aktive Fläche: 140 x 105 mm
Ausführungen: Color mit 256 Farben (F001), Monochrome s/w (F002)
Via CASE Suite parametrierbar (Sprachen, Applikationen)
RJ-45, DB-9 Schnittstellen für Parametrierung, Update
RJ-11 Schnittstelle für Systembus novaNet
Produkte
Typ
Beschreibung
EY-OP250F001
Touch Panel Display farbig
EY-OP250F002
Touch Panel Display monochrom
Technische Daten
Elektrische Versorgung
Speisespannung
Leistungsaufnahme
85…250 V~ (48…62 Hz)
bis zu 7 W
Ausführung
Display
farbig oder monochrom
Auflösung
Farbdisplay
Hintergrundbeleuchtung
Aktive Fläche B x H
Speicher
5,7 Zoll
4-Draht resistiver Touch
320 x 240 (QVGA)
256 Farben
Zeitgesteuerte Abschaltung
140 x 105 mm
8 MB Flash, 8 MB RAM
Schnittstellen, Kommunikation
novaNet
Ethernet 10BaseT
EIA-232
1x RJ-11-Buchse
1x RJ-45 Buchse
1x DB9 Stecker
Zulässige Umgebungsbedingungen
Betriebstemperatur
0…45 °C
Lager- und Transporttemperatur
-25…70 °C
Feuchtigkeit
10…80% rF
ohne Kondensation
www.sauter-controls.com
Einbau
Masse B x H x T (mm)
Gewicht (kg)
Normen, Richtlinien
Schutzart
mit Zubehör 0374515 001
Schutzklasse
Umgebungsklasse
CE-Konformität nach
EMV-Richtlinie 2004/108/EG
204 x 156 x 46
1,0
IP 20 (EN 60529)
IP 65 (frontseitig)
I (EN 60950-1)
3K3 (IEC 60721)
EN 61000-6-1
EN 61000-6-2
EN 61000-6-4
EN 55022 Klasse A
Niederspannungsrichtlinie
2006/95/EG
EN 60950-1
Weiterführende Informationen
Montagevorschrift
Material- und Umweltdek laration
P100002332
MD 93.070
Massbild
Anschlussplan
M10023
A09966
1/3
EY-OP250
Zubehör
Typ
Beschreibung
Software
GZS100F599
CASE Tools CD aktuelle Version (CASE TPC, CASE HWC, CASE Sun, novaNet292 SW, …)
7001064001
Bedienungsanleitung deutsch
Verbindungsleitungen
0367862001
Automationsstation - modu250 1,5 m
0367862002
Automationsstation - modu250 2,9 m
0367862003
Automationsstation - modu250 6,0 m
Allgemein
0374494001
Bedienstift-Set zu modu250
0374509001
Steckerteil 3-pol. verpackt
0374515001
Set für Schutzgraderweiterung IP 65 (inkl. Dichtung 0374680001)
0374680001
Dichtung einzeln ( zu Set 0374515001)
Projektierungshinweise
Montage und Spannungsversorgung
Der Einbau des Touchpanels erfolgt auf einer Hutschiene oder
direkt in der Schaltschrankfront.
Die Spannungsversorgung mit 85…240 V Wechselspannung wird
durch eine steckbare Anschlussklemme mit Schutzleiter angeschlossen. Das Anschliessen darf nur in spannungslosem Zustand
ausgeführt werden.
Bei Erstinbetriebnahme muss die Schutzfolie auf der Frontseite
entfernt werden, ansonsten kann die Ablesbarkeit des Displays
sowie die Touchfunktion beeinträchtigt werden.
Kommunikationsverkabelungen sind fachgerecht vorzunehmen und
haben den Vorgaben der Normen EN 50174-1, -2 und -3 zu erfolgen. Die Kommunikationsverkabelungen müssen von anderen
Strom führenden Verkabelungen getrennt bleiben.
Datenleitung
Durch den direkten Anschluss an das novaNet-Netzwerk
(R/J11 Buchse) ist es möglich auf alle angeschlossenen Automationsstationen zuzugreifen.
Die Anzahl kommunizierender AS-Stationen pro Touchpanel darf
dabei nicht grösser als 100 sein!
Jedes Touchpanel im novaNet-Netzwerk benötigt eine eindeutige
(einmalige) Adresse zwischen 31744 und 31799 (vergleichbar mit
PC-Teilnehmern); die Werkseinstellung ist 31999.
Wird das Touchpanel direkt an den Universalregler moduFlex via
Punkt zu Punkt-Modul 0374448001 angeschlossen, so darf die
Leitungslänge maximal 6 m betragen.
Spezielle
Normen
wie
IEC/EN 61508,
IEC/EN 61511,
IEC/EN 61131-1 und -2 und ähnliche wurden nicht berücksichtigt.
Lokale Vorschriften bezüglich der Installation, Anwendung, Zugang,
Zugangsberechtigungen, Unfallverhütung, Sicherheit, Abbau und
Entsorgung müssen berücksichtigt werden. Des Weiteren müssen
die Installationsnormen EN 50178, 50310, 50110, 50274, 61140
und ähnliche eingehalten werden.
LED-Anzeigen
Auf dem Touchpanel befinden sich oberhalb des Displays LED's
welche die folgenden Informationen anzeigen:
• die mittlere LED blinkt grün bei korrekter Spannungsversorgung,
• die LED links aussen blinkt rot bei aktivem Alarm in einer geöffneten Applikation.
2/3
Bedienung
Die gesamte Bedienung erfolgt durch direktes Berühren des Displays, dabei werden im Plug&Play-Modus automatisch die Konfiguration (Datenpunkte) der Automationsstationen ausgelesen und
können somit ohne zusätzliche Parametrierung wie folgt verwaltet
werden:
• Darstellen und Auswählen der Applikationen (Direktzugriff auf
Automationsstationen)
• Darstellen von Messwerten, Alarmen und Zuständen Ausgabe
von Stellbefehlen, analog und digital (max. 200 Datenpunkte pro
Stationen oder Anlagen)
• Darstellung und Änderung von Zeit- bzw. Feiertagsprogrammensowie Datum und Uhrzeit
• Auslesen und Darstellung historischer Daten (max. 3 Datenpunkte pro Bild).
• Konfiguration Passwort und Zugriffsberechtigung
• Allgemeine Einstellungen (Kontrast, Kalibrierung, Reboot, Systeminfo)
Mit der Parametrierungssoftware CASE TPC (GZS100F599) kann
eine eigene Oberfläche (Bilder, Grafik, Listen) erstellt werden.
Damit sind Anwenderspezifische Darstellungen komfortabel realisierbar.
Anschlüsse für Parametrierung
Der RJ-45 Anschluss (Ethernet) und die DB9-Schnittstelle
(EIA-232) dienen für Applikations-Downloads und Firmware Updates.
– Gerät ist nur für TN-S Netzsysteme.
– Ethernet, novaNet und Com sind SELV/PELV Stromkreise und
dürfen nicht an ELV oder TNV Netze angeschlossen werden.
– Bei Einrichtungen mit Festanschluss muss eine leicht zugängliche
Trennvorrichtung in der Nähe vorhanden sein.
Dies ist eine Einrichtung der Klasse A. Diese Einrichtung kann im
Wohnbereich Funkstörungen verursachen; in diesem Fall kann vom
Betreiber verlangt werden, angemessene Massnahmen durchzuführen.
Weitere Angaben siehe Montagevorschrift.
www.sauter-controls.com
EY-OP250
Massbild
204
52
2
138
137
156
186
1
46
M10023
185
© Fr. Sauter AG
Im Surinam 55
CH-4016 Basel
Tel. +41 61 - 695 55 55
Fax +41 61 - 695 55 10
www.sauter-controls.com
info@sauter-controls.com
www.sauter-controls.com
Printed in Switzerland
Anschlussplan
7193070001 3/3
03
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
13
Dateigröße
85 KB
Tags
1/--Seiten
melden