close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Heimsprechanlage Apart 2301

EinbettenHerunterladen
ülontage-
uDd
ienanreltunc
für
IIe insprechanlagr
"Apart
23O
ViiB Ferrrneldewerk Nordbausen
Betrieb in VIB Kombinat ltachrichtenelektronlk
llOO Ilordhausen
Leninallee 2-,
ijierc*t
li: t
Kunrie !
ilem T{atrf <Jer,F,einsprechanlage
"Apart
2 1 ( f r , ' , . . i l c ; 1 . ,i l : . e
lii,i.lJCi ,r'"1it1
it.'tt,
r_:qr
nClcie:.f,Jt':l:
::{;:::-:U::.g fifrd
i:,;Ion, pedlenkomfort
e r r v r .r ' - b e n .
,:if..; iil':;eilirnl-S in
nrt
J _"_ v g;:ry-qlg lräIl-i
i v l i ; . ; o e r i { r : i n s 3 . ' r t - c b a : : } a g e " , A l : a r t , 2 } , , 1 1 , ' . L < ö n n e i ri : i e i r n t e r
; : i u - i rIi. 1 ' + : : ; a i ü r ea , i n e r V e r l : i n c i u n g s i e i ü u n g e j _ n e V e r . b : n d u n g
c i - c i h e : l : v ; e . : r Ä u i . m il c ! : v o n s . ' , n a n , l o r g e i " _ r : e n n i o n a i r . l e n h e r g tlr iien
l'il e nit
"
'ie:r'*ilei.l;r;preche:;llrsrc 'rApa-rt 2.liy"
teI.'i-r:n,rnJ-ag;e is';
nicht
nufgebauie
:lll! ÄnscLriuß arr cas
l-Iaus-
öffer:r;lj,ctre
l'!:'.rij-;:recl:Ire tz
: r u ; . e . 1 . r s s e : ' ru l r l c i d a r f ü n t s . p : ' c i c i i e r : d c e n g ü l t J r e r r
r , e 1j -ih r e r A . : s i j e h n u n g j : e G r e n z e n
; i j . 6 . p 1 . l . p r 1 'r, n
lrtstl bLlit ]^'
' "i n O S t ' - ; S o . l l a ( , ] 5 S F ) n eGnr U : : C S [ ü c k e S
ni;:lt
über.scbrei ben.
iL_ru,'.q reeglie.3.pglg
: ' : o ] i o f u a s p r r r ( ja u t , - ' l - , s g ,"€ 4 1 . , ; i y 1 ?; : ) 0 1 , , b e s t e h t
aus zwrSi Fern,r.'-.igch3a,paraten cle:: 'i'.;u*
:t-irij j-.tte o,Ap.1rt'.
"
- ' ' , ü l ' . , ' j ^ , , ' r : n d u n g. ki o n u . t t r : _ n e s - l . e, : - i ; i g ; r i s c h e Ä ; ; _ : a r a t e s c h a l t u r 1 g ,
i-ij'j ,: rre:r rrir.r.imaiorr ütrcnzerbraucb
garirntiort.
Äis liikrofon
' . i -i ' i l e : i , p : r i l z o k e r a n i i " s c h e : r i ' I a c h e n s c t i - * i n 1 ; c r
e i . r r [ , es o t z t ,
,je:: i:r.rrh ,:rlr; Tonruto::gln
<iielt.
Die stronvarsorgung
erf,olgt
über: <iri.- i<ritteririu
des Typs l? t, je Gerät oder über ein
n e n d e i c . : i ri i c l r e s s ' b r o , r v o r s u l l t [ n g s g € r ä t ,
das eine Glerichspannung
:.,winc\e, I + r;: Y unC 'l .l 'i abgibt.
I
eg.i
Ig; i: lg;,"ps.!"e--Qg!
idä;:;,rnalo ,,e i tirngslänge
i.:j. i.,oj.tun6sdurchmei:Bar
!ärn;'I.iing
1Ji) n
(.)r5 inn Cif
ne:: Gogestüi.rtrtr:agur"rg
( i:e :;oge:: &trf l-,:rnscira), !<i:trok)
g .t 4 ae
Leistungsaufnahne
Anzahl
iei
C*spräcb
bei
Ruf
!O nW
lO naVf
der GesF:räcbe nit';Ierer
Dau*r
cä,r 2OO
iletr:.ebsspannungsbereicL'
(bei
Verwendung eines
411 V .".
Sbromversorgungsgerä.i;es)
?. i.,cnt gg.eanle i tqrl6
iiacn
der
l;;:tnallrae L'eider
,'erkauf spackung
l'insetzen
Die
der
vrcrden drei
des Fernsprecir6.;orä13es beflndli.cbe
gelösü
wird
lntsprechend
kanner
au,s der
der Heinsprecha;:lage
Batterisnt
an der Untorselte
Schraube
der
trüC die
Grundplatte
Dar:steliune
tsatto:ien
in
abgenon.nen,
d,ar, 3atüeri$ksriüer
rJie h*i;beria*
R c ;:olu.ngsrirhtig
in
üruntiplatie
eir;greeecrt
oi np:esetizt;o
Arrsci:liejl.eud w:rd
i.tnd nil.
2)
Fernsprecbappa.rate
Inbetrj-ebrrrihrr$
, ;o r z u € : B n e n :
f olgendernaßen
1)
zur
ist
cie
wlerler
der Sch::aute befo;,;1;igb,
Feriest:.gung
oer
A n s r ; r i r : i i ; . - i r . r s :o
.l-iie Anscblußc.ose
ipi
fiir
o!.te
auf*i,irtz-Insta-Llstron
votgesehen.
Nach cem Lösen de;: $chrauhe
wirri
dieser
und links
ebgennriren;
(an der
(ilrrrc;uressar
lel
p:eboge:r,: Haltebl-ech
l::ockel wird
uen U-iiiinkt-.l
iland o.
nax.
nit
ä.)
mit
des DocheJ.e
hllhranben rer:bta
Ces Sockr,l[i werden glelchfails
Das U-fLirnig
Steile
1u rie:l lriitto
Cj.e beiden
wilil
elner
gelöst.
ar €ig€tgneter
;qer:kkoi:fecLraur.-rr
au5 mrn) befestigt.
dar beiden
angoschreubt
*
Scbrauberr wieder
an
3) Verbindungsleiturrg installieren
:
Der Anscbluß der vorbindungsleitung
erforgt
an den
Schraubklerunen der Anseblu8dose.
rst in beiden Geräten je eln Battorleeatz vorhanden,
wird eine zweiadrlge verbindungerettung benöüigt, dle
entsprecbend Bild 2) an den AnschlußklenmeD 1 und
3
angescblogsen wird.
Ycrblrdungrlclturg
_\
Fcrnrprcohgcrlit
Itlit
1
iArrohluß
Zurrtztartc
zutr
Ferrrprechguät
2
IlUlrd ftir die stronversor€ung
cter Helnsprechanlage nur
in einen der beidon Geräte ein Batterlesatz oder staüt
diesen ein separates Netzgerät verwendet, ist elne
dreiadrige verbindungsrelturg
erforderlich,
die entsprechend Bild 3) an den Anschrußkr-enmen 1, 2 und
3 angegchlossen wird.
Verbl.ntlungeleltulg
tun
Ferraprrcbgcrät
t1lü
3
1
Arrohluß
Zuratztartc
ZID
Frrrllurob6ertst
2
An den AnschlullkLen)rrrcn
4 und ! der anschluildosen slpd
die beiden Kontar;te der i.usatztaste herausgefi.ihrt.
Diese kann benutzt werdön ura z. B. einen elektrischen
l\iröffner oder einen Troppenricfrtautomaten zu betätigen;
die sctraltsparrnung darf 42 v nicht überschreiten.
sind die erforderliiben
Leitun6en an den Anschruljdosen'
angeklorint, werden die Decke} auf die Anschrußdosen j
aufgesetzt und die beiden Schrauben festge zo{,eDo
Die Heinsprechanlage ist
jetzt
betriebsbereit.
4. BedlenanleitunE
Durch Abhebon des Handapparates und Betätigen der Fuftaste
( lf -Taste) an einen Gerät ertönt an arrdoren Gerät der
I
Tonruf.
Eebt dort ein Teilnehner den Handapparat ab, eo 1sü die
Sprechverbindung hergestellt.
Durcb Aufregen des Handapparates wird die verbindung
wi-eder getrennt.
Durcb Betäüigen der Zusatztaste (* -Taete) können
unabhänglg von Betriebszustald des jewelligen Ferneprechgerätes Zusatzfunktionen
ausgelöst werden.
I a.r an ti g be d inßtrnee g
1,
bezeiclineten
Garaltlezeit
;jie
den Va::knufstag;
1+g zGB).
2.
).
d,;r
Äpparaü überninntj
von 6 li'lonaten (5$ 148-
I\ir den umsoitig
eine
iiorstell.er
beginnt
mit
dor
tleinsptc'cii;rnia8,e *
e::gibt sich der
Wäfrrend dor geset;siicnen Garar;iezert
iles Käufers e'.is den
iinrfar,q der Garantieanspriicire
bS'1rlb ff ZCiBi. V. mj-t oer DB vom 27. 12n 19?6 aom
]:ei der .tleklasabion
;36 iiber i,ecbte un'd l-flich'uen
lVaren (GEl I/77 t{r. 2).
r:-i:h'ü tlualitäts6erechter
lioraussetzung
r;;e
für. dip Gewährunp5 dor Garantio
ist
se.chg,:rrecirto Behandlung der irpparate durch den !"u.:den
der in der Eedien'.rng$äuq/e"i-sungfestgeuntr:r: -[inbalcung
I o 6 t e n B e t r : : , . e i : r i b e c t i n g u ; r 6 e n . k ' , : 1t e r e T c r a u s s e t z u n g
der
is'l Cie Vorlage
f:"ir ,:lre Gei'rährung der Gara::tie
i.r:d ::ung;sgemä.ii au sgefiill
te n C'err an t i e ur"ru :,d e v o:' Au sführune.
lie:: Reparai;rrr'. Bei" Nicirtvor]a5':e der Garar";ieurkuniie
besteht Jrein Garantleansprnch.
Ll. .rrar:tie
wird
,ir bieits- oder
r : i o l i d e x € Jn i c h t
a)
ulcl-.t golväirrt bei Schäden, die nic;i:t auf
1,,'aüer:ialfehler zurüc'l<z[führ,rn s:ndr insbebei:
Trans_uo::tscl:äden, Bruchschäoen und Schädern, rjie dqrcb
v;urden sor',rie deren
Sturz iles Apparates hervoxgerufen
Iolg;eschäden,
und unbo.f,ugten Veränderungen dea Origit') }'renidei-ngrlffen
r:a.Jzu:;barrdes dos Apparates
sowie Frendeinvrirkungent
c,r iichäC':n, d i e clurcb Über- ooer Unte rspanrrung, '.ll:rch
fehli:rhaft
oder'nediente
Zusatzgeräte
arbeitende
von irbelhöbton
ocier Zuführung
tr'rer:dsparrn[Lrgon irervorgerufen wurd€n,
. . :) i ' e n i a n s c h l r " i s s e i : "
5.
6,
7"
iJberpriifungeri ces Ai)pärat€s ohtr:r vo;]:errg€
.Ninriei€e ejnes
bc$üiaLter
ilarrgeis stellon
kei-ne Garantieleistungen
dar'
lir
iioston fr.ir' Irüfung
u.nd Reparatur
oes beansta.nCel:en
Äi.iaratarr gehe:-r zu Lasterr Ces Kärriers, w€nn die Früfung
Cai l:ein ,.iaianuiefall
er'6ibr,
voriiegt.
'Jare
während der gesetzlichen
Garantiezej.t
Wj.rd die
riacl:ver.längert sl.ch diese urn rlie ieit
vorr der
6ebessert,
lr{ä.ngelanzoigo bis zur Ri.iekgabe rler Vrta:,e an don lGiufer.
Dar Einzcrihandel ist vorpflichtet,
did
ernwandfieien
Zustand zu übergeben"
Apparaüe in
einerr
q. PfleFehj.ivieiso
sä.ntiiche
robust
Teire
ausgeführt
Da dLe Eatterien.
sitzen,
ist
erfolgt
und bc;itzen
j r ; , 1: , c h n u I
bzw.
Reinigung
toten
Tuch.
Die
(Fit,
Otroc
o.
J)o1"
sirrc
e i n , : b e g : r e n z t e - 1r ; b e n : ; u : r u c r b e -
sclrlech[or
äujreren Gehäuseüeile
die
"Apar.!
e ;i , n e h c h e l , e b i r n s ' i e l i e r "
da-rauf ;ru acb.tcrn, cle
wercienden Tonruf
sincl die
der ueinl'el'nsprechanlage
Fat;L-e::ior: b,-.i li:j-s;,:-r
rJerstiincii;urir; auszurvechlr].n.
ve:'siaubt
arn besten
bz.w. i"t:rscir,rut',:t,
rrj.t ,einerir wc j-circl"r, angelieuclr*
Vcrweudung Eerrnl;er :r ;-lenijen Sr,ül_ri;ittoI
ä. ) j,n ilasser ist vortlr;iraf
t,
Organische Lösungsmlrtel
wle Benzin, ßenzoI, Acotor:, llletlachlorkohlenetoff
sind
, harte Gegenstäncie un<l scheuei:niriel
frir
l"
ciie Reinig,ung nicht
geeigner.
Bauschqltllqn
?. Iertrjrgswgl.ks taq!,
iIEB FerurisLdewerk liordliausen
5!OC Ncrdhausen
Lenlnal.]ee 2
i
'1
rt'
i , 1.,14?
Garantieuxkunde
9orgfä1tig aufbewahren, da bei verrust keln Ersatzt
Nur gü1ti6 bei vollständig
ausgefülLter Urkunde t
Frir die Heimsprechanlage ,,Apart
23V1.
wird nach den genannten Bedingungen eine Garantle von
6 Monaten geleistet.
II': ;:o ffi
$u*ffi
ilersteller"y,'erk:
Ep-
VEB Fernneldewerk Nordhausen
l!O0 Nordhausen, Lenlnallee 2a
Bein verkauf durcb die verkar:fsstelre
(Tinte oder Kopierstift)
5r,
,*
-t {r0
ausftirl'en!
,/r, r
l{tlit
. - . L. ( t ' . ' . . . ' V . r , \ . r.". . . . . . g - . . . _ . : _ .. . . . . " a z
. t . ! . . l l..V . . : J . .
: : -.
Verkaufstag
Monat (i4'&rohstebea)
. Jabi"
"*1
/1
.
t"Ä
.....'!r?.*!.({.t"(
Unüerschrift
dä # Veikfufere
Sternpol der Verkaufsetelle
g?
rtl
b
'\ Jv) 1
o
'q
rD
lc
=_
-8
Q:ö
G.
+
a1ü
Sq3
taJ=
CD\
!n
ta
(D
+
(<J
I
bll
(Dx.
F
rD --r
e \G.:
rf.
k)
.-
l.Q
3
aEd .
>CD
o
I
b
(r')
^ b - \
(DNY-
:- g. g.
^v t
\
( D -c +
---+
Q:C
\
*ö
t-.
-'t
'
lP
a-
o
(4
o
ro a ab
f ;9e.
)N
qa.öb
5 3;;
rDa
JOr>
.-p o F
d,{o
$9p
0e
\,(./]
$
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
23
Dateigröße
375 KB
Tags
1/--Seiten
melden