close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Bedienungsanleitung - CEDES

EinbettenHerunterladen
Bedienungsanleitung
Lichtgitter
cegard / Process Eco
English
Deutsch
WICHTIGE INFORMATION
FOLGEN SIE GENAU DEN ANWEISUNGEN IN DIESER ANLEITUNG. NICHT BEACHTEN
KÖNNEN KLAGEN DURCH KUNDEN HERVORRUFEN ODER RÜCKRUFMASSNAHMEN
AUSLÖSEN. BEWAHREN SIE DIESE ANLEITUNG BEI DER ANLAGE AUF.
© CEDES Safety & Automation AG
Version 1.4 / Jan. 2014
Part No. 102 153 D
cegard/Process Eco
1.
Bedienungsanleitung
Artikelliste
Bezeichnung
Katalog Nummer
Beschreibung
Process Eco System
45CSA-103608-Mxxxx
Gemäss Konfigurationsblatt Mxxxx mit
8, 16, 24 oder 32 Elementen, bestehend aus:
A) Kontroller
B) Sendeleiste
C) Empfängerleiste
D) Dieser Anleitung
E) Anschlusskabel (Sender, steckbar oder fix)
R) Anschlusskabel (Empfänger, steckbar oder fix)
Steuergerät EcoC-230-Rel
Steuergerät EcoC-24-Rel-T
45CSA-102075
45CSA-104458
17 … 240 VAC / DC, Relais
24 VDC, Relais, Testeingang
Anschlusskabel
445L-106507
45CSA-104481
Anschlusskabel, 8 Pin, 5 Meter, MiniDin/M-RJ45
Anschlusskabel, 8 Pin, 15 Meter, MiniDin/M-RJ45
Verlängerungskabel
445L-102793
Verlängerungskabel, 8 Pin, 3 Meter,
MiniDin/M-MiniDin/F
E
R
CEDES
cegard/Process Eco
manufactured under ISO 9001: 2000
D
CEDES Part No. 102 075
resp. 104 458 or 103 189
A
B
2
www.cedes-sa.com
C
© CEDES Safety & Automation AG
cegard/Process Eco
Bedienungsanleitung
2.
Typische Anwendungen
Überstandsüberwachung
Erkennung von Objekten auf Rollenbahnen
Weitere Anwendungen:
• Detektieren und Zählen von kleinen und grossen Objekten
• Grosse Überwachungszonen, z.B. Rollenbahnen oder Transportbänder
• Objekte vor Zutritt von Menschen zu schützen
... und viele mehr
Zählen von Objekten
3.
Einschränkungen
ACHTUNG!
DIESER LICHTVORHANG DARF WEDER ZUM SCHUTZ VOR GEFÄHRLICHEN MASCHINEN NOCH IN EXPLOSIVEN, ODER RADIOAKTIVEN UMGEBUNGEN VERWENDET WERDEN. FÜR DIESE ARTEN VON ANWENDUNGEN SIND DAFÜR GEEIGNETE UND GEPRÜFTE TYPEN VON SICHERHEITSGERÄTEN ZU VERWENDEN. ANDERNFALLS KÖNNEN ERNSTHAFTE VERLETZUNGEN ODER TOD VON PERSONEN NICHT
AUSGESCHLOSSEN WERDEN.
© CEDES Safety & Automation AG
www.cedes-sa.com
3
cegard/Process Eco
4.
Bedienungsanleitung
Installation

no oil!

20°
20°

min.
80 mm
± 10°


E

E
R
R


Andere Lichtquellen

4

E

> 100'000 lux
R
E
R
Andere Lichtquellen

www.cedes-sa.com
© CEDES Safety & Automation AG
cegard/Process Eco
Bedienungsanleitung
CSA-102075
CSA-104458
17...240 VAC/DC
24 VDC
N
P
Common
nc
no
-
0V
24V
Common
nc
no
0 VDC
24 VDC
WAGO Connector 6x 5.08
6.3AT
Test Input
45CSA-104458 only
WAGO Connector 2x 5.08
Switch
Controller Process Eco
Jumper
0...10 s (Timer)


Ausgang: Relais
NC
NO
Common
© CEDES Safety & Automation AG
NC
NO
Common
www.cedes-sa.com
5
cegard/Process Eco
Bedienungsanleitung
4.1. Process/Eco Optoleisten
Abbildung 1: Process/Eco Lichtvorhang - kleines und robustes Aluminiumprofil von 12 x 16 mm
f
e
Bereich mit
hoher Auflösung
Sender
Empfänger
Kreuzstrahlen
Gerade
Strahlen
Abbildung 2: Gekreuzte Strahlen
6
www.cedes-sa.com
© CEDES Safety & Automation AG
cegard/Process Eco
Bedienungsanleitung
4.2. Massbilder – Steuergerät
45 (1.0")
5 (0.2")
200 (7.9")
JP1: Jumper
188 (7.4")
Potentiometer
Receiver
R
LED
E
Out
Switch S: Piepser
Power
80 (3.15")
128 (5.05")
Emitter
Test Eingang
(nur bei
#45CSA-104458)
Relais max.
250VAC / 8A
125VDC / 0.5A
30VDC / 8A
17-240VAC/DC
max. 5 VA
130 (5.1")
Anschluss Spannungsversorung und Ausgang
160 (6.3")
Abmessungen in mm (Zoll)
Jumper
Jumper
Rx
Criss-Cross beams on

Out


Power


Out
 
Criss-Cross beams off
LED
Rx Tx


Power
LED
Out
Tx
Power
NO
NC
Output
8A / 250 VAC,
0.5A /125 VAC,
8A / 24 VDC
6.3AT
 
Criss-Cross beams off



Test
Power
Rx
Criss-Cross beams on
Output
8A / 250 VAC,
0.5A /125 VAC,
8A / 24 VDC
COM
P
Power
N
17.. 240VAC/DC
Rx Tx




24 VDC
Out
Power
Tx
+
NO
NC
COM
24V
0
24 VDC
P-EcoC-230-Rel
P-EcoC-24-Rel-T
Katalog Nr. 45CSA-102075
Katalog Nr. 45CSA-104458
© CEDES Safety & Automation AG
www.cedes-sa.com
7
cegard/Process Eco
Bedienungsanleitung
4.3. Merkmale
•
•
•
•
•
•
Selbstkalibrierend, fehlertolerant
Einfache Installation ohne Justierung
Dichtes Schutzfeld
Robust und betriebssicher
Integrierte Diagnose
Abschaltzeit einstellbar
4.4. Anwendungen
cegard/Process Eco eignet sich hervorragend für die
Maschinen- und Automationsindustrie.
WICHTIGE
SICHERHEITSHINWEISE:
Dieses Produkt ist kein Sicherheitssensor um
Menschen oder vor Verletzungen von gefährlichen Maschinen zu schützen.
4.5. Funktionsbeschreibung
Zwischen Sender E und Empfänger R besteht ein
dichtes Überwachungsfeld mit geraden und gekreuzten Strahlen. Eine eingebaute Kalibrierungsfunktion stellt die Leistung für jeden einzelnen Strahl
ein, so dass externe Justierungen wegfallen und
Fremdlicht oder Verschmutzungen keinen Einfluss
haben.
Diese
Eigenschaften
ermöglichen
cegard/Process Eco eine hervorragende Funktionssicherheit. Jeder Unterbruch des Überwachungsfeldes durch ein Objekt oder eine Person wird detektiert und löst das Schalten des Ausgangssignals
aus.
4.6. Montage
Dank des grossen optischen Öffnungswinkels und
der automatischen Kalibrierung ist keine Ausrichtung notwendig, solange der vorgegebene Öffnungswinkel eingehalten wird (Bild ).
Zur Installation des Lichtvorhangs ist folgendes zu
beachten, dass
• die Optoleisten nicht 180° verdreht montiert werden, also beide Kabel in dieselbe Richtung weisen.
• die Schraubenmuttern gegen Lockern gesichert
sind.
• die Optoleisten nicht gebogen, verbogen oder
Torsionskräften ausgesetzt werden.
• die Befestigungsgrundlage ausreichend eben ist.
• keine Zugkraft oder Scherkraft auf das Anschlusskabel einwirken.
8
• das Kabel fixiert, sicher und mit grossem Biegeradius geführt ist.
• eine Verschmutzung der Optoleisten vermieden
wird.
• das Kabel nicht mit ölhaltigen Flüssigkeiten in
Berührung kommt.
• Geräteteile wie Türflügel, Kabel usw. im Betrieb
nicht in das Überwachungsfeld hineinragen.
• keine fremden Infrarot-Quellen z.B. andere Lichtvorhänge, Stromsparlampen etc. direkt in die
Empfänger-Leiste R strahlen.
• die Reinigung mit Seifenwasser erfolgt, denn
Lösungsmittel zerstören die Optoleisten
• die Betriebsreichweite der Spezifikation des
Lichtvorhangs entspricht.
Installation der Kontrolleinheit:
Das Anschlussschema im Inneren der Kontrolleinheit erklärt die korrekte Verdrahtung und Verwendung:
• Kontrolleinheit mit 4 Schrauben festschrauben
oder an Hutschiene befestigen.
niederohmig (<10 Ω) mit der
• Erdanschluss
Schutzerde verbinden.
• Empfängerleiste (blauer Stecker) mit dem blauen
Anschluss und die Sendeleiste (weisser Stecker)
mit dem weissen Anschluss der Kontrolleinheit
verbinden.
• Steuergerät mit Testeingang (45CSA-104458):
0 V und +24 VDC am Testeingang-Stecker anschliessen.
• Anschluss des Ausgangssignals.
• Speisung anschliessen.
• Steckbrücke (Jumper) JP1, Potentiometer und
Schalter S einstellen (siehe Kapitel "Betrieb" Seite
9).
• Deckel des Steuergeräts schliessen und festschrauben .
• Speisung einschalten
Die Kalibrierung des Lichtvorhangs wird während
ungefähr 5 Sekunden ausgeführt. Der Piepser ertönt während der Kalibrierung.
• Ausgangssignal durch manuelles Unterbrechen
der Lichtstrahlen testen .
Der cegard/Process Eco Lichtvorhang ist nun betriebsbereit!
www.cedes-sa.com
© CEDES Safety & Automation AG
cegard/Process Eco
Bedienungsanleitung
4.7.4. Testeingang
4.7. Betrieb
Diese Funktion ist im Kontroller EcoC-24-Rel-T
(45CSA-104458) verfügbar.
Gefahr 120 / 240 Volt
Vor dem Öffnen des Steuergeräts
Speisung wegtrennen!
Das Diagramm des Steuergeräts auf Seite 5
(Bild ) erklärt den Anschluss und den Betrieb.
4.7.1. Piepser (Schalter S)
Schalter S aktiviert den Piepser. Der Piepser ertönt,
wenn die Lichtstrahlen unterbrochen sind.
4.7.2. Mode Kreuzstrahlen (Steckbrücke JP1)
Brücke JP1 gesetzt
Brücke JP1 nicht gesetzt
= Kreuzstrahlen an
= Kreuzstrahlen aus
In der Betriebsart "Mit Kreuzstrahlen" erkennt das
Lichtvorhangsystem im Bereich der hohen Auflösung (Abbildung 2) kleinere Objekte. In diesem Bereich beträgt die minimale Objektgrösse (f), die detektiert wird, die Hälfte des Elementabstandes plus 7
mm (Elementdurchmesser). Für einen sicheren Betrieb mit Kreuzstrahlen muss die minimale Arbeitsdistanz eingehalten werden.
In der Betriebsart "Ohne Kreuzstrahlen", das heisst
nur mit geraden Lichtstrahlen, reduziert sich die
Reaktionszeit. Die minimale detektierte Objektgrösse ist in diesem Mode gleich gross wie der Elementabstand (e) plus 7 mm (Elementdurchmesser).
Mit dem Signal am Testeingang kann der Sender
ausgeschaltet werden und so ein Unterbruch des
Lichtvorhangs simuliert werden. Dadurch wird ein
Schalten des Ausgangs erzwungen. Diese Funktionalität erlaubt der übergeordneten Steuerung den
kompletten Lichtvorhang zu testen.
Für den normalen Betrieb des LichtvorhangSystems muss +24 VDC an die Eingangsklemmen
des Testeingangs gelegt werden.
Bedingungen
1 Testeingang + 24 VDC
Common - NC
Lichtvorhang unterbrochen
2 Testeingang + 24 VDC
Lichtvorhang nicht unterbrochen
Common - NO
3 Testeingang 0 VDC
Lichtvorhang nicht unterbrochen
Common - NC
4 Testeingang 0 VDC
Common - NC
Lichtvorhang unterbrochen
24 V
Test
Input
0V
4.7.3. Ausschaltverzögerung (Potentiometer)
Die Zeit, nach der das Ausgangssignal nach der
Unterbrechung des Lichtvorhangs schalten soll,
kann zwischen 0 ... 10 s verzögert werden.
Relais Ausgang
min. 300 ms
Relay
Output
max. 200 ms
max. 200 ms
Abbildung 3: Zeitverhalten des Testeinganges
4.8. Reinigung des Lichtvorhangs
Die Reinigung darf nur mit Seifenwasser und weichem Lappen erfolgen. Lösungsmittel oder scheuernde Reinigungsmittel usw. zerstören die Optoleisten.
© CEDES Safety & Automation AG
www.cedes-sa.com
9
cegard/Process Eco
Bedienungsanleitung
4.9. Störungsbehebung
RECEIVER (R)
JP1
OUT
POWER
EMITTER (E)

0 ... 10s
grün
gelb


• Normalbetrieb
Kein Objekt


• Normalbetrieb
Keine Funktion


• Speisespannung überprüfen
• Sicherung wechseln, Ersatzsicherung besorgen
Schutzfeld nicht unterbrochen, Ausgang in Aus-Position


• Testeingang = +24 VDC (Klemme 0 V und
24 V) angeschlossen?
• Stecker und Kabel überprüfen
• Sende- und Empfängerelement reinigen
• Interferenzen mit Fremdlichtquellen
(z.B. Sonnenlicht oder IR-Sensoren)?
• Steuergerät wechseln
• Sende- und Empfängerleisten auswechseln

• Stecker und Kabel überprüfen
• Sende- und Empfängerleiste erden
• Empfängerleiste ersetzen
Anzeige
Person oder Objekt erkennt
Empfänger R defekt
Aktion
Sender E defekt

Sender E und Empfänger R defekt


• Stecker und Kabel überprüfen
• Sende- und Empfängersleiste erden
Objekt nicht detektiert


• Sicherstellen, dass keine Umspiegelungen
von naheliegenden Teilen oder Oberflächen auftreten können
 = LED ein
10
 = LED aus
• Stecker und Kabel überprüfen
• Sende- und Empfängerleiste erden
• Sendeleiste ersetzen
 = LED leuchtet auf
www.cedes-sa.com
© CEDES Safety & Automation AG
cegard/Process Eco
Bedienungsanleitung
5.
Technische Daten
Steuergerät
Typ
Katalog Nummer
EcoC-230-Rel
45CSA-102075
EcoC-24-Rel-T
45CSA-104458
Speisespannung
17 … 240 VAC / DC
24 VDC ± 20 %
Stromverbrauch (ohne Last)
Relais Ausgang
Test-Eingang
Steckverbindungen
max. 280 mA
max. 90 mA
250 VAC / 8 A
125 VDC / 0.5 A
30 VDC / 8 A
min. 5 VDC / 10 mA
250 VAC / 8 A
125 VDC / 0.5 A
30 VDC / 8 A
min. 5 VDC / 10 mA
nein
ja
6 Pin Anschlussstecker
6 & 2 Pin Anschlussstecker
Ausschalt-Verzögerung
Anzeigen (LED)
0 .. 10 Sekunden
Versorgungsspannung, Schutzfeldstatus, Fehler
Schutzklasse Gehäuse
IP54
Temperaturbereich
- Betrieb
- Lagerung
Feuchtigkeit
-20 … +65°C
-20 … +70°C
5 … 95 % nicht kondensierend
Vibrationen und Schock
EMV
Gehäusematerial
IEC 60068-2-6
2006/95/EC (Niederspannungsrichtlinie), 2004/108/EC (EMC Richtlinie)
ABS, Farbe Blau (entspricht RAL 5005)
Gewicht
Elektrische Lebensdauer Relais
Mechanische Lebensdauer Relais
350 g
>100 * 103 Schaltungen
>20 106 Schaltungen
Lichtvorhang
Wellenlänge
Infrarot ca. 940 nm
Anzahl Sensoren pro Lichtvorhang
8 / 16 / 24 / 32
Anzahl Strahlen pro Sensor
Betriebsreichweite
1–3
0 ... 5 m oder 3 ... 8 m gemäss Konfiguratin Mxxxx
(für Kreuzstahlen minimale Betriebsreichweite beachten!)
Max. Umgebungslicht
100'000 Lux
Minimale Objektgrösse
Elementabstand +7 mm
Minimale Betriebsreichweite in der Betriebsart mit Kreuzstrahlen
10x Elementabstand (Mass e in Abbildung 2)
Typische Reaktionszeit
(ohne Relais-Verzögerung)
- mit Kreuzstrahlen (Jumper gesetzt)
- ohne Kreuzstrahlen (Jumper offen)
(8, 16, 24, 32 Elemente)
32 ms, 58 ms, 82 ms, 110 ms
23 ms, 40 ms, 57 ms, 78 ms
Max Reaktionszeit
(ohne Relais-Verzögerung)
- mit Kreuzstrahlen (Jumper gesetzt)
- ohne Kreuzstrahlen (Jumper offen)
(8, 16, 24, 32 Elemente)
64 ms, 116 ms, 164 ms, 220 ms
46 ms, 80 ms, 114 ms, 156 ms
Profillänge
Position Befestigungslöcher [mm]
Kabellänge
Gemäss Konfiguration Mxxxx (max. 2.4 m)
Gemäss Konfiguration Mxxxx
Standard: Kabelschwanz mit Mini-Din und 2 x 5 m Anschlusskabel
Kundenspezifikation: Fixes Kabel (kein Stecker ) Sender bis 10 m / Empfänger bis 30 m
Temperaturbereich Betrieb
Lagerung
Feuchtigkeit
-20 ... +65°C
-20 ... +70°C
5 … 95 % nicht kondensierend
Vibrationen und Schock
EMV
Schutzklasse
Material: Linsen / - Profil
Profilfarbe
Gewicht / Leiste
© CEDES Safety & Automation AG
IEC 60068-2-6
2006/95/EC (Niederspannungsrichtlinie), 2004/108/EC (EMC Richtlinie)
IP65 (IP67 gemäss Konfiguration Mxxxx)
Polykarbonat / Aluminium
Aluminium eloxiert (Standard) oder schwarz eloxiert
150 g (Profillänge 500 mm)
www.cedes-sa.com
11
cegard/Process Eco
6.
Bedienungsanleitung
Konformitätserklärung
CEDES

 +41 81 307 8200

Fax +41 81 307 8201

csa-info@ra.rockwell.com
Safety & Automation AG
CEDES Safety & Automation AG reserves the right to modify or change technical data without prior notice.
Copyright © 2011 Rockwell Automation, Inc. All rights reserved

www.cedes-sa.com
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
14
Dateigröße
1 142 KB
Tags
1/--Seiten
melden