close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

KRAFTARM AKROBAT S-A - Josef Martin GmbH

EinbettenHerunterladen
Betriebsanleitung
KRAFTARM
AKROBAT S-A
nach
A
EN 795-B:2012 / TS16415
/
DE
EN
IT
FR
ES
BETRIEBSANLEITUNG
Zweck dieses Dokumentes
Diese Betriebsanleitung dient dazu,
den MARTIN Kraftarm S-A im umfassenden Sinne bestimmungsgemäß,
sachgerecht, wirkungsvoll und sicher
zu verwenden.
Lesen Sie diese Betriebsanleitung vor der Inbetriebnahme sorgfältig durch
und stellen Sie sicher, dass
diese von allen am Produkt tätigen
Personen verstanden wird!
Zielgruppe
Diese Betriebsanleitung richtet sich an
alle Personen die den MARTIN
Kraftarm bedienen und betreiben.
V1.1 ƒ Deutsch
(Originalbetriebsanleitung)
Anforderungen an das Bedienpersonal
Aufbewahrung der Betriebsanleitung
Jede Person, die sich mit der Montage,
Inbetriebnahme, und Bedienung des
Kraftarms befasst, muss
ƒ für die Tätigkeit entsprechend
geschult und instruiert sein,
ƒ die Betriebsanleitung und besonders das Kapitel „ALLGEMEINE
SICHERHEITSHINWEISE“ gelesen und
verstanden haben,
ƒ sich in einem optimalen körperlichen Zustand befinden, für den
sicheren Gebrauch des Athlet und
das richtige Verhalten im Notfall.
Wartungs- und Instandsetzungstätigkeiten dürfen nur von qualifiziertem Fachpersonal durchgeführt
werden.
Die Betriebsanleitung muss für alle am
MARTIN Kraftarm tätigen Personen
ständig griffbereit aufbewahrt
werden.
Der Aufbewahrungsort der
Betriebsanleitung ist durch den
Betreiber eindeutig zu bezeichnen.
Sollte die Betriebsanleitung verloren
bzw. zerstört worden sein, fordern Sie
eine Kopie bei Ihrem Händler oder
direkt beim Hersteller an.
Hinweise in den Kapiteln
„WARTUNG UND PFLEGE“
und „INSTANDSETZUNG“
beachten!
2
© 2012 JOSEF MARTIN GMBH,
A-6751 Braz
Alle Rechte vorbehalten. Änderungen
und Weiterentwicklungen infolge
technischen Fortschrittes sowie
Druckfehler vorbehalten.
MARTIN Kraftarm Akrobat S-A
INHALTSVERZEICHNIS
INHALTSVERZEICHNIS
PRODUKTBESCHREIBUNG ....................................5
Ausführungsvarianten ...............................................5
Verwendungszweck...................................................6
Bestimmungsgemäße Verwendung .......................6
Nicht bestimmungsgemäße Verwendung ..............6
Ausstattung ..............................................................7
Lieferumfang........................................................7
Verpackung ..........................................................7
Kennzeichnung .........................................................8
Technische Daten......................................................9
Kraftarm...............................................................9
ALLGEMEINE SICHERHEITSHINWEISE .............10
Bedeutung der allgemeinen
Sicherheitshinweise ............................................10
Bedeutung der speziellen
Sicherheitshinweise ............................................10
Folgen bei Missachtung der
Sicherheitshinweise ............................................10
Arten von Hinweisen in dieser
Betriebsanleitung ...............................................10
Zusätzlich verwendete Symbole ..........................11
Grundsätze .............................................................11
DE
Haftung .................................................................. 12
Verantwortlichkeiten ............................................... 12
Pflichten des Herstellers..................................... 12
Pflichten des Betreibers...................................... 12
Gefahrenbereich ..................................................... 13
Sicherheitseinrichtungen......................................... 13
Warnschild ......................................................... 14
Schutzausrüstung ................................................... 15
Beschädigungen am Produkt ................................... 15
Umbauten und Veränderungen am Produkt ............. 15
Weiterverkauf des Produktes in ein anderes Land .... 15
Produktspezifische Gefahren................................... 16
Sichern und Retten von Personen ....................... 17
ÜBERSICHT.............................................................. 18
INBETRIEBNAHME ................................................. 19
Montage der Lagerung ............................................ 19
Aufbau des Kraftarms ............................................. 21
Anbau der Sicherungseinrichtung............................ 22
Betriebsanleitung
3
EN
IT
FR
ES
INHALTSVERZEICHNIS
DE BEDIENUNG ............................................................. 23
Aufstellort............................................................... 24
Sicherung von Personen ..................................... 24
Zugelassene Einsatzvarianten.................................. 25
Personen sichern/evakuieren................................... 26
Voraussetzung für gesichertes
Ab- und Aufsteigen ............................................ 26
Vorgehensweise .................................................27
EN
IT
FR
ES
HINWEISE FÜR DEN SACHKUNDIGEN
(=BEFÄHIGTE PERSON)........................................ 33
MONTAGEPROTOKOLL ....................................... 34
Hinweise zur Montage von MARTIN KraftarmLagerungen (Boden- und Wandmontage) ................. 34
PRÜFBUCH............................................................... 35
ABBAU, TRANSPORT UND LAGERUNG ...........28
Abbau .....................................................................28
Transport ................................................................28
Lagerung.................................................................28
WARTUNG UND PFLEGE ......................................29
Allgemeine Wartung, Pflege und Überprüfung .........29
INSTANDSETZUNG................................................30
GEWÄHRLEISTUNG ...............................................31
KONFORMITÄT ......................................................32
EG-Konformitätserklärung .......................................32
4
MARTIN Kraftarm Akrobat S-A
PRODUKTBESCHREIBUNG
PRODUKTBESCHREIBUNG
EN
Ausführungsvarianten
IT
Produktspezifische Gefahren für die jeweilige
Ausführungsvariante beachten (siehe
„Produktspezifische Gefahren“ ab Seite 16).
FR
ES
Auf Abschnitte, die nur für eine der folgenden
Ausführungsvarianten gelten, wird in dieser
Betriebsanleitung entsprechend hingewiesen.
A
Der MARTIN Kraftarm ist eine Anschlageinrichtung mit
mehreren Anschlagpunkten. Zum Schutz gegen Absturz
kann eine Schutzausrüstung (Höhensicherungs- und
Rettungsgerät, Abseilgerät) befestigt werden.
Der Ausleger kann in vier Positionen höhenverstellt oder,
zum leichteren Transport, komplett vom Steher abgenommen werden.
Der Steher ist in 45°-Schritten über 360° schwenkbar.
DE
Abb. 1 Gesamtansicht
Betriebsanleitung
5
PRODUKTBESCHREIBUNG
DE Verwendungszweck
EN Bestimmungsgemäße Verwendung
ƒ Sichern von max. zwei Personen am Kraftarm (max. 2
IT
Personen je Personenanschlagpunkt (ID-Nr. 55530) und
je Kraftarm) an absturzgefährdeten Stellen, wie z.B.
beim Besteigen von Becken, Schächten und Silos (nur
mit Verwendung von Auffanggurten gemäß EN 361
sowie einem Bandfalldämpfer nach EN 355).
FR
ES
ƒ Bei einer Umlenkung (siehe Seite 25 „Variante 5“) nur
Umlenkrollen nach EN 795 verwenden!
ƒ Anschlagen und Fixieren von Lasten bis max. 100 kg
mittels Lastanschlagpunkt am Steher.
Zugelassene Einsatzvarianten siehe Seite 25.
6
Nicht bestimmungsgemäße Verwendung
Jede andere oder darüber hinausgehende Benutzung gilt
als nicht bestimmungsgemäß, z.B.
ƒ Heben und Senken von Personen am Lastanschlagpunkt
ƒ Heben und Senken von Personen mit einer Lastwinde
ƒ Heben und Senken von Tieren mit einer Lastwinde
ƒ Montage und Verwendung auf jeglichen Fahrzeugen
(hier sind gesonderte Zulassungen notwendig)
ƒ Befestigung von mehr als zwei Personenanschlagpunkten am Ausleger
ƒ Befestigung von mehr als einem Anschlagpunkt am
Steher
ƒ Befestigung von mehr als zwei Personenanschlagpunkten am Kraftarm S-A
ƒ Befestigung eines Lastanschlagpunktes am Ausleger
ƒ Sichern von mehr als 2 Personen am Ausleger bzw. am
Kraftarm S-A gleichzeitig
MARTIN Kraftarm Akrobat S-A
PRODUKTBESCHREIBUNG
Ausstattung
DE
Lieferumfang
EN
a
b
a) Kraftarm S-A (ID-Nr. 65374)
IT
b) 1 Personenanschlagpunkt am Ausleger (ID-Nr. 55530) +
1 zusätzlicher Personenanschlagpunkt (D-Nr. 55530,
optional)
FR
c) 1 Lastanschlagpunkt am Steher (ID-Nr. 65822, optional)
d) Lagerung starr (ID-Nr. 65375) oder schwenkbar (ID-Nr.
65376, optional)
e) Betriebsanleitung Kraftarm S-A (ID-Nr. 65704)
Verpackung
Der MARTIN Kraftarm wird in Kartons geliefert.
c
d
d
e
Abb. 2 Lieferumfang
Betriebsanleitung
7
ES
PRODUKTBESCHREIBUNG
DE Kennzeichnung
EN
IT
FR
A
ES
Abb. 3 Typenschild
Das Typenschild ist an der Lasche vom Steher des Kraftarm S-A befestigt.
Bitte beziehen Sie sich immer auf die Angaben auf dem Typenschild, wenn Sie Fragen an uns haben.
8
MARTIN Kraftarm Akrobat S-A
PRODUKTBESCHREIBUNG
Technische Daten
DE
Kraftarm
EN
IT
FR
805
93
°
ES
400
1195
290
895
1920
13
8°
max. 1310
Abb. 4 Technische Daten
Max. Belastbarkeit:
Eigengewicht Steher:
Eigengewicht Ausleger:
Material:
100 kg
42 kg
15 kg
Stahl S355
Oberfläche:
Farbe:
Normen:
Klassifizierung:
verzinkt und lackiert
Rot
EN364, EN365, EN795
EN795: 2012, Typ B, TS16415
Betriebsanleitung
9
A L L GE M EI NE S I C H E R H EI T S H I N W EI S E
DE
ALLGEMEINE SICHERHEITSHINWEISE
EN
Bedeutung der allgemeinen Sicherheitshinweise
IT
FR
ES
Die allgemeinen Sicherheitshinweise in diesem Kapitel
informieren über mögliche Restgefahren, die trotz bestimmungsgemäßer Verwendung des Produktes permanent
vorhanden sind oder unerwartet auftreten können.
Zur Vermeidung von Personen-, Sach- und Umweltschäden
sind die Sicherheitshinweise von allen, an dem Produkt
tätigen Personen zwingend einzuhalten. Für diese
Personen ist deshalb das Lesen und Verstehen dieses Kapitels Pflicht.
Bedeutung der speziellen Sicherheitshinweise
Arten von Hinweisen in dieser Betriebsanleitung
GEFAHR
Bezeichnet Gefahren, bei deren Nichtbeachtung
der Tod oder schwerste Verletzungen die Folge
sein können!
WARNUNG
Bezeichnet Gefahren, bei deren Nichtbeachtung
schwere Verletzungen die Folge sein können!
VORSICHT
Für bestimmte Situationen geltendende Sicherheitshinweise sind an der betreffenden Stelle in der Betriebsanleitung angeführt.
Bezeichnet Gefahren, bei deren Nichtbeachtung
Verletzungen und erhebliche Sach-, Vermögensoder Umweltschäden die Folge sein können!
Folgen bei Missachtung der Sicherheitshinweise
Information für die technisch richtige und effiziente Nutzung des Produktes.
Die Missachtung der Sicherheitshinweise kann zu Unfällen
mit schwerwiegenden Personen-, Sach- oder Umweltschäden führen.
Für Schäden, die durch Missachtung der Sicherheitshinweise entstehen, haftet der Hersteller nicht.
10
MARTIN Kraftarm Akrobat S-A
A L L GE M EI NE S I C H E R H EI T S H I N W EI S E
Zusätzlich verwendete Symbole
Bezeichnet Gefahren, bei deren Nichtbeachtung der Tod oder schwerste
Verletzungen durch herunterfallende
Lasten die Folge sein können!
Aufforderung zum Tragen entsprechender Schutz- und Arbeitskleidung.
Grundsätze
DE
Das Produkt entspricht dem Stand der Technik und den
anerkannten sicherheitstechnischen Regeln, trotzdem
können Gefahren entstehen.
Das Produkt darf nur in einwandfreiem Zustand, unter
Beachtung der Betriebsanleitung betrieben werden.
EN
IT
FR
ES
GEFAHR
Wird das Produkt nicht bestimmungsgemäß, wie
unter „Bestimmungsgemäße Verwendung“ auf
Seite 6 angeführt, eingesetzt, besteht die Gefahr
von Tod oder Verletzungen von Personen!
Die allgemeinen Vorschriften über Arbeitssicherheit und
Unfallverhütung sind einzuhalten.
Es gelten in jedem Fall die örtlichen Sicherheits- und Unfallverhütungsvorschriften.
Betriebsanleitung
11
A L L GE M EI NE S I C H E R H EI T S H I N W EI S E
DE Haftung
EN
VORSICHT
IT
Bei Verwendung von Fremdzubehör und Fremdersatzteilen, sowie bei Nicht-Beachtung der
Hinweise in dieser Betriebsanleitung, entfällt die
Haftung ganz oder teilweise.
FR
ES
Verantwortlichkeiten
Nur Original MARTIN Zubehör und Ersatzteile verwenden.
Produkt nur nach der beschriebenen Vorgehensweise
dieser Betriebsanleitung montieren, in Betrieb nehmen,
bedienen, warten und instand halten.
VORSICHT
Bei nicht bestimmungsgemäßer Verwendung,
Bedienung, Wartung wird keine Haftung übernommen.
Produkt nur bestimmungsgemäß und nach der
beschriebenen Vorgehensweise dieser Betriebsanleitung montieren, in Betrieb nehmen, bedienen, warten
und instand halten.
12
Pflichten des Herstellers
Der Hersteller ist verantwortlich für die sicherheitstechnisch einwandfreie Lieferung des Produktes inklusive
Warnschildern und Betriebsanleitung.
Pflichten des Betreibers
Schulung, Kompetenzen
Der Betreiber stellt sicher, dass alle Tätigkeiten am Produkt
nur durch autorisierte Personen vorgenommen werden. Er
führt, auch für nur gelegentlich am Produkt tätige
Personen, eine gründliche Einweisung, insbesondere in die
Restgefahren und die Sicherheitshinweise anhand dieser
Betriebsanleitung durch. Der Betreiber legt auch für alle an
dem Produkt tätigen Personen klare Kompetenzen fest.
Instruktion bei Gefahren
Der Betreiber stellt sicher, dass sein Personal über alle
bestehenden Restgefahren aufgeklärt ist und dass nur
anhand dieser Betriebsanleitung Arbeiten mit dem Produkt
durchgeführt werden. Er sorgt für die Bereitstellung und
Instruktion aller für die Sicherheit relevanten Hilfsmittel.
Unterhalts- und Sorgfaltspflicht
Der Betreiber stellt sicher, dass das Produkt in technisch
einwandfreiem Zustand gehalten und betrieben wird. Er
führt die vorgeschriebenen Kontrollen und Wartungen
durch und veranlasst die notwendigen Instandsetzungen.
MARTIN Kraftarm Akrobat S-A
A L L GE M EI NE S I C H E R H EI T S H I N W EI S E
Gefahrenbereich
ƒ Umgebung der zu sichernden Person in Becken,
Schächten, Silos usw. in der sich giftige und/oder explosive Gase in der Atmosphäre befinden können
ƒ Umgebung des Kraftarms, in der Personen durch
ausschwingendes und/oder herabfallendes Ladegut
erreicht werden können
Sicherheitseinrichtungen
DE
EN
IT
a
FR
ES
b
c
Abb. 5 Sicherheitseinrichtungen
a) Tragbolzen mit integrierter Sicherung
b) Flansch mit radialer Arretierung
c) Abnehmbarer Arretierbolzen mit Sicherung für Schwenklagerung (optional)
Betriebsanleitung
13
A L L GE M EI NE S I C H E R H EI T S H I N W EI S E
DE Warnschild
EN
IT
FR
ES
EN 795:2012
Typ B CE 0408
ID-Nr. 65706-A
Abb. 6 Warnschild
Dieses Warnschild ist am Kraftarm angebracht und enthält wichtige Informationen für sicheres Arbeiten:
Symbol
14
Bedeutung
Betriebsanleitung vor der Inbetriebnahme sorgfältig durchlesen und sicherstellen, dass diese
von allen am Produkt tätigen Personen
verstanden wird.
GEFAHR! Überbelastung des Kraftarms.
Es dürfen max. 2 Personen pro Personenanschlagpunkt und max. 2
Personen pro Kraftarm gesichert bzw. gerettet
werden.
WICHTIG: Wenn an einem Personenanschlagpunkt gleichzeitig 2 Personen gesichert/gerettet
werden dann dürfen keine weitere Personen am
zweiten Personenanschlagpunkt gesichert/
gerettet werden.
Symbol / Bedeutung
GEFAHR! Überbelastung des Kraftarms.
Nur max. 2 Personen pro Personenanschlagpunkt
und pro Kraftarm sichern! Das Heben von Lasten ist
nur mit dem Lastanschlagpunkt am Steher erlaubt!
ID-Nr. 65706-A
GEFAHR! Überbelastung des Kraftarms.
Die max. Abweichung von der Vertikalachse beträgt
±4°. Eine größere Abweichung ist verboten.
MARTIN Kraftarm Akrobat S-A
A L L GE M EI NE S I C H E R H EI T S H I N W EI S E
Schutzausrüstung
Bei der Arbeit mit dem MARTIN Kraftarm S-A
entsprechende Schutzkleidung tragen, z.B.
Rettungslatzhose, Schutzhelm, Sicherheitsschuhe, Handschuhe, Schutzbrille usw.
Beim Einsatz in Behältern und engen Räumen
Gaswarngerät und Sauerstoff-Selbstretter
mitführen!
Besteht bei gewissen Tätigkeiten eine erhöhte Verletzungsgefahr wird auf die Schutzausrüstung an der jeweiligen Stelle in der Betriebsanleitung hingewiesen.
Beschädigungen am Produkt
Das Produkt ist täglich auf Beschädigungen und Mängel
zu prüfen.
Bei Beschädigung ist die Benützung unverzüglich und so
lange einzustellen bis das Produkt wieder fachmännisch
instand gesetzt wurde.
Umbauten und Veränderungen am
Produkt
Umbauten und Veränderungen am Produkt sind
strengstens verboten! Der Hersteller verweigert
jegliche Haftungsansprüche eines umgebauten oder
veränderten Produktes.
Weiterverkauf des Produktes in ein anderes Land
Beim Weiterverkauf des Produktes in ein anderes Land ist
der Wiederverkäufer dazu verpflichtet alle Anleitungen für
ƒ den Gebrauch
ƒ die Instandhaltung
ƒ die regelmäßigen Überprüfungen
ƒ die Instandsetzung
in der jeweiligen Sprache des Ziellandes zur Verfügung zu
stellen.
Betriebsanleitung
15
DE
EN
IT
FR
ES
A L L GE M EI NE S I C H E R H EI T S H I N W EI S E
DE Produktspezifische Gefahren
EN
GEFAHR
IT
FR
ES
Unsachgemäße Bedienung.
Verletzungs- und Lebensgefahr!
MARTIN Kraftarm S-A gegen Benützung durch Kinder
und dritte Personen sichern.
Sicherheitseinrichtungen dürfen nicht fremdbetrieben
werden! (z.B. durch Elektromotor):
Umgebungseinflüsse beachten. Wenn möglich, nur bei
Tageslicht arbeiten, ansonsten für ausreichende
Beleuchtung sorgen.
VORSICHT
GEFAHR
Lebensgefahr!
Die Anschlagmittel dürfen nicht eingeklemmt
oder über Kanten geführt werden.
Auf Unversehrtheit der Anschlagmittel immer achten!
Beschädigte Anschlagmittel sofort auswechseln!
Sicheres Anschlagen der Person am Anschlagpunkt und
den Verbindungsmitteln sicherstellen!
Sicherungshaken vor jedem Gebrauch auf Verschleiß,
Unversehrtheit, Risse und ordnungsgemäße Funktion
der Sicherungsklappe prüfen! Bei Ungewissheit
Experten konsultieren.
Aggressive Medien.
Beschädigungsgefahr!
Alle Bestandteile des MARTIN Kraftarms von Säuren,
Laugen oder anderen aggressiven Medien fernhalten.
GEFAHR
Fehlende/falsche Rettungsmaßnahmen.
Verletzungs- und Lebensgefahr!
Plan mit Rettungsmaßnahmen erstellen, in dem alle bei
der Arbeit möglichen Notfälle berücksichtigt sind.
16
MARTIN Kraftarm Akrobat S-A
A L L GE M EI NE S I C H E R H EI T S H I N W EI S E
Sichern und Retten von Personen
DE
WARNUNG
EN
Unsichere Hebeeinrichtung.
Verletzungsgefahr!
IT
FR
Es dürfen keine Personen mit dem Kraftarm gehoben
ES
werden, außer im Rettungsfall!
Personen keinesfalls mit einer Lastwinde sichern!
GEFAHR
Überbelastung des Kraftarms.
Verletzungs- und Lebensgefahr!
Es dürfen max. 2 Personen pro Personenanschlag-
punkt und max. 2 Personen pro Kraftarm gesichert
bzw. gerettet werden.
WICHTIG: Wenn an einem Personenanschlagpunkt
gleichzeitig 2 Personen gesichert/gerettet werden
dann dürfen keine weitere Personen am zweiten Personenanschlagpunkt gesichert/gerettet werden.
Betriebsanleitung
17
ÜBER SICHT
DE
ÜBERSICHT
EN
IT
FR
a
ES
k
j
b
i
a)
b)
c)
d)
e)
f)
g)
h)
i)
j)
k)
Ausleger
Steher
Drehhebel
Flansch mit radialer Arretierung
Schwenklagerung*
Abnehmbarer Arretierbolzen mit Sicherung*
Bodenlagerung starr
Lastanschlagpunkt am Steher (optional)*
Befestigungsflansch
Tragbolzen
Personenanschlagpunkte 1+2 Ausleger
c
h
*) nicht im Lieferumfang enthalten
d
e
f
g
Abb. 7 Aufbau
18
MARTIN Kraftarm Akrobat S-A
INBETRIEBNAHME
INBETRIEBNAHME
DE
EN
Montage der Lagerung
IT
GEFAHR
FR
Verletzungs- und Lebensgefahr durch fehlerhafte Befestigung!
ES
Nur Befestigungsmittel in einwandfreiem Zustand
verwenden.
Montageanleitung des Dübelherstellers beachten.
Dübel/Anker müssen den statischen Erfordernissen
entsprechen und zugelassen sein.
Lagerung nur auf Untergrund mit min. Festigkeitsklasse
C20/C25 montieren.
Montage nur von autorisiertem Fachpersonal durchführen lassen.
Es ist ein Nachweis der statischen Belastbarkeit durch
einen autorisierten Statiker zu erstellen. Bei speziellen
Untergründen ist die statische Tragfähigkeit durch
einen autorisierten Spezialisten zu prüfen und sicherzustellen.
Betriebsanleitung
19
INBETRIEBNAHME
DE
max. ±4°
EN
IT
ma
FR
c
a
ES
d
b
x. 5
0°
Vorgehensweise:
1. Einwandfreien Zustand der Lagerung und der Befestigungsmittel prüfen.
2. Bodenlagerung starr (a) oder Schwenklagerung (b)
durch autorisiertes Fachpersonal auf Untergrund
montieren und protokollieren (siehe „MONTAGEPROTOKOLL“ auf Seite 34).
Spezielle Hinweise für die Montage der Schwenklagerung (b):
1. Die Schwenklagerung (b) für die Montage auf schrägem
Untergrund verwenden. Die Halterung kann in eine
Richtung in 6 Schritten bis max. 50° geschwenkt
werden.
2. Halterohr (c) in möglichst vertikale Lage schwenken
(±4°) und mit Arretierbolzen (d) sichern.
3. Arretierbolzen (d) mit Klappstecker sichern.
GEFAHR
Verletzungs- und Lebensgefahr durch fehlerhafte Befestigung!
Darauf achten, dass das Halterohr (c) vor dem Einsatz
möglichst vertikal ist.
Die max. Abweichung von der Vertikalachse beträgt
±4°. Eine größere Abweichung ist nicht erlaubt.
Abb. 8 Montage
20
MARTIN Kraftarm Akrobat S-A
INBETRIEBNAHME
Aufbau des Kraftarms
a
b
c
d
n
m
e
f
l
k
1. Steher (l) in die Lagerung einsetzen.
ƒ Verwendung der starren Bodenlagerung (i):
Arretierbolzen (k) in eine Bohrung von Flansch (j)
einrasten.
ƒ Verwendung der Schwenklagerung (h):
Arretierbolzen (k) in eine Bohrung von Flansch (g)
einrasten.
2. Ausleger (a) mittels Tragbolzen (f) an Steher (l)
verbinden. Anschließend mit Klappstecker (e) sichern.
3. Ausleger (a) nach oben schwenken und mittels Verstellbolzen (d) in der gewünschten Bohrung der Verstelllasche (b) fixieren. Anschließend mit Klappstecker (c)
sichern.
GEFAHR
Verletzungs- und Lebensgefahr durch fehlerhafte Befestigung!
Auf korrekten Sitz und eingerastete Federstecker der
g
j
i
Bolzen (d, f) achten.
4. Zum Schwenken Drehhebel (m) einsetzen und mit
Federstecker (n) sichern.
h
Abb. 9 Aufbau
Betriebsanleitung
21
DE
EN
IT
FR
ES
INBETRIEBNAHME
DE Anbau der Sicherungseinrichtung
EN
IT
FR
a
1. Sicherungseinrichtungen mit geprüften und zugelassenen Verbindungsmitteln an den Personenanschlagpunkten des Kraftarms (a) anschlagen.
GEFAHR
Nicht geeignete Anschlagpunkte.
Verletzungs- und Lebensgefahr!
ES
Die Sicherungseinrichtungen müssen an einem
Anschlagpunkt nach EN795-Typ B/TS 16415 angeschlagen werden.
Abb. 10 Anbau der Sicherheitseinrichtung
22
MARTIN Kraftarm Akrobat S-A
BEDIENUNG
BEDIENUNG
DE
GEFAHR
GEFAHR
Unsachgemäße Bedienung.
Verletzungs- und Lebensgefahr!
Der MARTIN Kraftarm darf nur durch ausgebildetes
autorisiertes Fachpersonal bedient werden, oder der
Benutzer muss unter der direkten Aufsicht einer
solchen Person sein.
Verletzungs- und Lebensgefahr durch beschädigte Ausrüstung.
Vor der Bedienung des Kraftarms Ausrüstung prüfen,
um gebrauchsfähigen Zustand und richtiges Funktionieren sicherzustellen.
Falls die Ausrüstung durch einen Absturz/Rettungseinsatz beansprucht wurde, darf diese erst wieder nach
schriftlicher Genehmigung einer sachkundigen Person
wiederverwendet werden.
WARNUNG
GEFAHR
Verletzungs- und Lebensgefahr durch fehlerhafte Befestigung!
Vor der Bedienung des Kraftarms:
Sichere Befestigung der Lagerung prüfen (siehe
„Montage der Lagerung“ auf Seite 19).
Korrekten Sitz des Standrohres in der Lagerung prüfen.
Bei der Sicherung/Evakuierung einer Person: Korrekten
Anbau der Sicherheitseinrichtung prüfen (siehe „Anbau
der Sicherungseinrichtung“ auf Seite 22).
Unzureichende Schutzausrüstung.
Verletzungsgefahr, Gefahr von Bedienfehlern!
Bei der Arbeit mit dem MARTIN Kraftarm entsprechende
Schutzkleidung tragen, z.B. Rettungslatzhose, Schutzhelm, Sicherheitsschuhe, Handschuhe, Schutzbrille usw.
Beim Einsatz in Behältern und engen Räumen
Gaswarngerät und Sauerstoff-Selbstretter mitführen!
WARNUNG
Verletzungsgefahr, Gefahr von Bedienfehlern!
Standbereich nicht überdehnen, abnormale Körperhaltungen vermeiden.
Auf sicheren Stand und halten des Gleichgewichtes achten.
Betriebsanleitung
23
EN
IT
FR
ES
BEDIENUNG
DE Aufstellort
EN Sicherung von Personen
IT
FR
GEFAHR
Ungenügender Freiraum unterhalb der zu
sichernden Person.
Verletzungs- und Lebensgefahr im Falle des
Absturzes durch Aufprall auf Gegenstände/
Erdboden.
ES
GEFAHR
Ungeeigneter Aufstellort.
Verletzungs- und Lebensgefahr durch zu
große Absturzhöhe.
Bei der Wahl des Aufstellortes darauf achten, dass die
Absturzhöhe auf ein Mindestmaß beschränkt wird.
Darauf achten, dass sich der Anschlagpunkt möglichst
senkrecht oberhalb der zu sichernden Person befindet.
a
Vor jedem Einsatz erforderlichen Freiraum (a) im
Absturzfall prüfen. Dieser wird üblicherweise in der
Bedienungsanleitung der Sicherungseinrichtung angegeben.
Gegebenenfalls Hindernisse entfernen.
24
MARTIN Kraftarm Akrobat S-A
B EDIENUNG / Zu g e l a s s e n e E i n s a t z v ar i an t e n
Zugelassene Einsatzvarianten
Variante 1
Variante 2
DE
Variante 3
Variante 4
EN
Variante 5
IT
FR
ES
max.
100 kg
ƒ 1 Personenanschlagpunkt am
Ausleger
ƒ 2 Personenanschlagpunkte am
Ausleger
ƒ 1 Personenanschlagpunkt am
Ausleger
ƒ 1 Lastanschlagpunkt am Steher
max.
100 kg
ƒ 2 Personenanschlagpunkte am
Ausleger
ƒ 1 Lastanschlagpunkt am Steher
max.
100 kg
ƒ 2 Personen an 1
Personenanschlagpunkt mit Seilumlenkung über den
zweiten Personenanschlagpunkt
ƒ 1 Lastanschlagpunkt am Steher
Betriebsanleitung
25
BEDIENUNG / Pe rsone n sicher n/evak uier en
DE Personen sichern/evakuieren
EN Voraussetzung für gesichertes
IT Ab- und Aufsteigen
FR
GEFAHR
Folgende Punkte unbedingt beachten:
Nur geprüfte und zugelassene
ES
Sicherungs- und Rettungssysteme, Tragegurte, Helme usw.
verwenden.
Der Originalzustand des MARTIN
Kraftarm und der Sicherheitseinrichtung.
Vor jedem Gebrauch der Ausrüstung erforderliche Sicht- und
Funktionskontrollen durchführen. Falls Bestandteile beschädigt sind oder Zweifel hinsichtlich
der einwandfreien Funktion
entstehen, darf das Produkt nicht
weiter benutzt werden. Die
entsprechenden Bestandteile sind
zu ersetzen/reparieren. Dazu ist
nur der Hersteller oder eine vom
Hersteller autorisierte Person
befugt!
26
Alle Bestandteile – speziell die
Gurte – von Säuren, Laugen oder
anderen aggressiven Medien fernhalten. Bei Unklarheiten betreffend Beeinflussung der Werkstoffe
durch Umwelt- oder Industriefaktoren Hersteller kontaktieren.
Betriebsanleitung der Sicherungseinrichtung und aller
anderen Bestandteile (Auffangurt, Helm usw.) genauestens
beachten!
Übungen und regelmäßiges Training sind unerlässlich. Bei
Übungen ist der Einsatz einer
zweiten Sicherung vorzusehen!
MARTIN Kraftarm Akrobat S-A
BEDIENUNG / Pe rsone n sicher n/evak uier en
Vorgehensweise
3. Die Aufsichtsperson hält ständig
direkten Kontakt zur evakuierenden Person.
4. Wird die Person bewusstlos oder
verletzt sich bei einem Sturz, wird
mit der Sicherheitseinrichtung die
Rettung eingeleitet.
5. Ist die Person an der gewünschten
Position abgesetzt wird des
Verbindungsmittel ausgehängt.
GEFAHR
Verletzungs- und Lebensgefahr der zu sichernden/
evakuierenden Person!
Die zu sichernden/evakuierenden
Personen müssen einem Auffanggurt gemäß EN 361 tragen. Auf
korrekte Befestigung achten.
Der Bediener des MARTIN Kraftarms muss immer direkt mit der zu
sichernden/evakuierenden Person
und dem Bediener in Kontakt
stehen. Ist dies nicht möglich muss
eine weitere Person eingesetzt
werden um den direkten Kontakt
sicherzustellen.
Personen nur mit einer zugelassenen
Sicherheitseinrichtung sichern.
GEFAHR
Überbelastung des
Kraftarm.
Verletzungs- und Lebensgefahr!
Es dürfen max. 2 Personen pro
Personenanschlagpunkt und max.
2 Personen pro Kraftarm gesichert
bzw. gerettet werden.
Abb. 11 Personen sichern/evakuieren
1. Verbindungsmittel der Sicherheitseinrichtung zu sichernder/evakuierender Person bewegen.
2. Verbindungsmittel in Auffanggurt/
Rettungswanne einhängen, auf
korrekte Befestigung achten.
Betriebsanleitung
27
DE
EN
IT
FR
ES
ABBAU, TRANSPORT UND LAGERUNG
DE
EN
IT
ABBAU, TRANSPORT UND LAGERUNG
Abbau
Lagerung
Der Abbau erfolgt in umgekehrter Reihenfolge
wie der Aufbau (siehe „Aufbau des Kraftarms“
auf Seite 21).
FR
ES
Bei längerem Nichtbenützen alle Bestandteile des MARTIN
Kraftarms trocken und geschützt lagern. Eine Schutzabdeckung ist optional erhältlich
VORSICHT
Beschädigung der Lagerung an der Unterseite
des Standrohres.
Beim Abbau des MARTIN Kraftarms Standrohr nicht
ungeschützt auf harten Untergrund aufsetzen.
Transport
MARTIN Kraftarm immer in zerlegtem Zustand transportieren:
ƒ Standrohr
ƒ Ausleger
ƒ Drehhebel
ƒ Sicherheitseinrichtung
28
MARTIN Kraftarm Akrobat S-A
WARTUNG UND PFLEGE
WARTUNG UND PFLEGE
Allgemeine Wartung, Pflege und Überprüfung
Der Kraftarm ist entsprechend den Einsatzbedingungen und betrieblichen Verhältnissen, jedoch
mindestens 1x jährlich laut EN 365 durch einen Sachkundigen zu prüfen. Bei erschwerten Betriebsbedingungen ist der Prüfintervall auf 6 Monate zu verkürzen!
Eine regelmäßige Wartung/Pflege bewirkt:
ƒ eine zuverlässige Funktion des Gerätes
ƒ eine Verminderung von Unfallgefahren
ƒ eine verlängerte Lebensdauer der beweglichen und
stark beanspruchten Teile
ƒ ein optisch einwandfreies und gepflegtes Aussehen.
DE
EN
Hinweise für die Wartung und Pflege:
IT
VORSICHT
FR
Aggressive Medien.
Beschädigungsgefahr!
ES
Alle Bestandteile des MARTIN Kraftarms von Säuren,
Laugen oder anderen aggressiven Medien fernhalten.
ƒ Für die Reinigung des Kraftarm milde, nicht scheuernde
Pflegemittel (Seifenlauge, Geschirrspülmittel) und reichlich Wasser verwenden.
ƒ Bei Unklarheiten betreffend Beeinflussung der Werkstoffe durch Umwelt- oder Industriefaktoren Hersteller
konsultieren.
ƒ Die Lebensdauer wird vom Zustand des Gerätes
bestimmt. Dieser wird im Zuge der jährlichen Prüfung
durch einen Sachkundigen dokumentiert. Der MARTIN
Kraftarm unterliegt je nach Verwendung einer gewissen
Alterung, präzise Angaben über die Verfallszeit sind
jedoch nicht möglich. Als wichtiger Indikator ist das
Produktionsjahr auf dem Typenschild aufgedruckt
(siehe „Kennzeichnung“ auf Seite 8).
Betriebsanleitung
29
INSTANDSETZUNG
DE
INSTANDSETZUNG
EN
GEFAHR
IT
Fehlfunktion durch unsachgemäße Instandsetzung.
Verletzungs- und Lebensgefahr!
FR
ES
Instandsetzungs-Arbeiten dürfen nur durch den
Hersteller oder einer vom Hersteller autorisierten
Servicestelle durchgeführt werden.
30
MARTIN Kraftarm Akrobat S-A
G EW Ä H R L EI S T U NG
GEWÄHRLEISTUNG
Die JOSEF MARTIN GmbH gewährt auf die mit dem Kauf des
„MARTIN Kraftarm“ gelieferten Teile 2 Jahre Gewährleistung ab Lieferdatum.
Die Gewährleistung erstreckt sich auf Fabrikationsfehler,
Materialfehler und Konstruktionsfehler, sofern der
Verkäufer für die Konstruktion verantwortlich ist. Fehler
sind dem Verkäufer schriftlich mitzuteilen. Dem Verkäufer
muss die Möglichkeit eingeräumt werden den Defekt zu
begutachten.
Kosten für Transport und Verpackung welche im Zuge
einer Gewährleistung anfallen gehen zu Lasten des
Käufers.
Defekte Teile, die im Rahmen einer Gewährleistung ersetzt
werden, sind Eigentum der JOSEF MARTIN GmbH. Sie sind
auf Anforderung sofort dem Hersteller zu überstellen.
Gewährleistungsansprüche werden nur bearbeitet, wenn
Sie sofort nach Eintritt des Schadens oder der Störung
schriftlich dem Hersteller mitgeteilt werden.
DE
Alle Gewährleistungsanträge müssen folgende Informationen enthalten:
ƒ Typenbezeichnung
ƒ Seriennummer
ƒ Baujahr
ƒ Defektes Teil
ƒ Fotos (wenn möglich)
ƒ Schadensursache
Der Hersteller behält sich das Recht vor Änderungen,
Anpassungen und Verbesserungen vorzunehmen, ohne
dem Anwender bzw. Eigentümer gegenüber eine Verpflichtung zu haben.
Betriebsanleitung
31
EN
IT
FR
ES
KONFORMITÄT
DE
EN
IT
FR
ES
KONFORMITÄT
EG-Konformitätserklärung
Braz, 31.05.2012
Wir, JOSEF MARTIN GmbH, Klostertalerstraße 25,
A - 6751 Braz, erklären hiermit, dass das Produkt
Fabrikat:
Anschlageinrichtung
Typ:
Kraftarm S-A
Optional ausgerüstet mit:
ƒ 2. Anschlagpunkt
Bauart:
Anschlageinrichtung Typ B
Seriennr.:
_________________________________________________
Baujahr:
_________________________________________________
auf das sich die Erklärung bezieht, mit den folgenden EG Richtlinien und Normen übereinstimmt.
Richtlinie: PSA-Richtlinie 89/686/EWG
Normen: DIN EN 364:1993-02; DIN EN 365:2004-12
DIN EN 795:2012-09; TS 16415:2012
32
Zertifizierungsstelle Baumusterprüfung nach Richtlinie
89/686/EWG Artikel 10:
TÜV - Product Service GmbH
Riedlerstraße 65, D-80339 München
CE 0123
Zertifikate:
EG-Baumusterprüfbescheinigung Nr. P5 12 08 22591 015
Zertifizierungsstelle nach Artikel 11, Buchstabe A:
TÜV Austria Services GmbH,
Krugerstraße 16, A-1015 Wien
CE 0408
Dokumentationsverantwortlicher:
DI HTL Andreas Veith, Leitung Produktentwicklung,
JOSEF MARTIN GmbH, Klostertalerstraße 25, AT-6751 Braz,
Tel.: +43(0)5552/28888-0
Benannte Stelle für das Qualitätssicherungssystem:
TÜV Austria Services GMBH, Werkstoff- und Schweißtechnik, Deutschstraße 10, AT-1230 Wien
JOSEF MARTIN GmbH
Gerald Lechtaler
Geschäftsführer
MARTIN Kraftarm Akrobat S-A
H I N W EI S E F Ü R D E N S A C H KU ND I G EN ( = B EF ÄH I G T E PE R S O N)
HINWEISE FÜR DEN SACHKUNDIGEN (=BEFÄHIGTE PERSON)
DE
EN
ƒ Der Kraftarm ist entsprechend den Einsatzbedingungen
und betrieblichen Verhältnissen, jedoch mindestens 1x
jährlich durch einen Sachkundigen zu prüfen. Diese
Prüfung ist gemäß den gesetzlichen Bestimmungen
erforderlich.
ƒ Kapitel „WARTUNG UND PFLEGE“ ab Seite 29 beachten.
ƒ Zusätzliche Hinweise:
ƒ Lesbarkeit und Vollständigkeit von Typenschild,
Sicherheitshinweisen und Tragfähigkeitsangaben
prüfen.
ƒ Standrohr, Ausleger und Lagerung auf Beschädigung,
Verschleiß, Korrosion und Verformung prüfen.
ƒ Bewegliche Teile (Lagerung, Umlenkrollen, usw.) auf
Leichtgängigkeit prüfen.
ƒ Trag- und Verstellbolzen auf Abnutzung, Verformung
und Unversehrtheit prüfen.
ƒ Lastseil auf Abnutzung und Beschädigungen prüfen.
ƒ Befestigung der Lagerungen am Bauwerk: Prüfung auf
Korrosionsschäden, festen Sitz der Dübel, Schrauben,
usw. und einwandfreien Untergrund.
IT
FR
ES
Betriebsanleitung
33
MONTAGEPROTOKOLL
DE
MONTAGEPROTOKOLL
EN
Hinweise zur Montage von MARTIN
Kraftarm-Lagerungen (Boden- und
FR
Wandmontage)
IT
ES
Das Montageprotokoll dient zur Dokumentation jedes
Arbeitsschrittes der Montage. Das Protokoll muss von der
ausführenden Person und der verantwortlichen Person des
Betreibers der Anlage unterschrieben und aufbewahrt
werden.
Die Montage darf nur durch eine sachkundige Person
ausgeführt werden. Nicht sachgemäße Montage kann zu
schweren Verletzungen oder zum Tod der Anwender
führen.
Das Montageprotokoll ist keine Montageanleitung, es
dient lediglich der Dokumentation der Montage. Alle
Montagewerte sind gemäß der Montageanleitung des
jeweiligen Dübelherstellers einzuhalten.
Die statische Belastbarkeit des Bauwerkes ist nachzuweisen.
Zusätzlich sind alle technischen Datenblätter
der verwendeten Montage- und Montagehilfsmittel der Dokumentation beizulegen.
34
Auftraggeber:
Objekt:
Montagestelle:
Monteur:
Betongüte (min. C20/C25):
Bauteilstärke:
Dübel (Hersteller, Typ):
Typ Mörtel/Klebekartusche:
Ablaufdatum Kleber:
Lagerung (Typ):
Verarbeitungstemperatur:
Einzuhaltende Wartezeit:
Bohrerdurchmesser:
Bohrlochtiefe:
Bohrlochreinigung:
Anzugdrehmoment:
Funktionstest:
Prüfung auf Restgefahren:
Fotos:
Bemerkungen:
Ort:
Datum:
Unterschrift Monteur:
Verantwortliche Person
des Betreibers:
MARTIN Kraftarm Akrobat S-A
P R Ü FB U C H
PRÜFBUCH
DE
Vorgeschriebene Prüfungen sind im nachfolgenden Prüfbuch einzutragen.
EN
Produktbezeichnung: Anschlag- und Hubeinrichtung
Typ:
Kraftarm S-A
Seriennummer:
Baujahr:
Datum der Prüfung
Prüfbefund
IT
Kaufdatum:
Kontaktadresse: JOSEF MARTIN GmbH
Klostertalerstraße 25
A - 6751 Braz
Nächste Prüfung
FR
ES
Unterschrift/Name des
Prüfers
Betriebsanleitung
35
P R Ü FB U C H
DE
EN
IT
Datum der Prüfung
FR
Prüfbefund
Nächste Prüfung
Unterschrift/Name des
Prüfers
ES
36
MARTIN Kraftarm Akrobat S-A
65704-V1.1/4.12.12
JOSEF MARTIN GMBH
Klostertalerstraße 25
6751 Braz | Österreich
T +43 (0)5552/28888-0
F +43 (0)5552/28888-24
sales@martin.at | w w w.martin.at
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
11
Dateigröße
1 946 KB
Tags
1/--Seiten
melden