close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

00-70446 BD.pdf

EinbettenHerunterladen
Lohstr. 13 - 58675 Hemer/ Postfach 4063 - 58663 Hemer
Telefon: +49 2372 9274-0 Fax: +49 2372 3304
DEUTSCHLAND
Bedienungsanleitung
Vakuum
Verpackungsmaschine
Art.-Nr. 00-70443/4/6
www.neumaerker.de
MSN300 - MSE400
MSN400 - MSV500
©
VAKUUMVERPACKUNGSMASCHINE
INHALT
1 ALLGEMEINE HINWEISE
Zweck des Handbuchs
Hersteller- und Maschinenkennzeichnung
Beschreibung der
Vakuumverpackungsmaschine
Technische Eigenschaften
Abmessungen
Sicherheitsinformationen
Restrisiken
4
4
5
6
6
7
7
2 AUFSTELLUNG
Verpackung und Auspacken
8
Aufstellbereich
Elektrischer Anschluss
MSN400-MSV500
Justieren des Druckwächters Mod.MSN300-
3
GEBRAUCH UND REINIGUNG
Beschreibung der Bedienelemente
Bedienung der Vakuumverpackungsmaschine..
Einsatz der Vakuumverpackungsmaschine für
die externe Absaugung in Gläsern oder
sonstigen Behältern
Gebrauchshinweise
Reinigung am Ende eines Tages
Reinigung des Filters Mod.MSN400
Längerer Maschinenstillstand
4
STÖRUNGSSUCHE, WIEDERVERWERTUNG
9
11
12
13
13
13
13
Voraussetzung
14
8
8
Störung, Ursache, Behebung
Entsorgung und Wiederverwertung
14
14
8
ANLAGEN
ErsatzteilKatalog
Schaltplan
ALLGEMEINE
HINWEISE
1
Zweck des Handbuchs
Dieses vom Hersteiler verfasste Handbuch ist integrierender Bestandteil der MaschinenausrOstung. Bei der Planungs
und Konslruklionsphase wurde vom Hersteller besonderer Wert auf die Aspekte gelegt, die zu GesundheitsschSden der
mit der Maschine in BerOhrung kommenden Personen oder zu Sicherheitsrisiken derselben führen konnten. Neben der
Einhaltung der einschlägigen Bestimmungen wendete er alle "Regeln der guten Bautechnik" an. Um Jede Art von Risiko
zu vermelden, sollen die Benutzer mit diesen Informationen dafür empfänglich gemacht werden, besonders achtsam zu
sein. Vorsicht bleibt in jedem Fall unersetzbar. Die Sicherheit liegt ebenfalls in den Händen der mit der Maschine in
BerOhrung kommenden Bediener. Dieses Handbuch ist an einem zugänglichen Ort aukubewahren, damit es zum
Nachschlagen immer schnell zur Hand ist. Um einige Texlabschnitte besonders hervorzuheben, wurden folgende
Symbole eingesetzt:
4m GEFAHR - ACHTUNG: weist auf Gefahren hin, die zu schweren Verletzungen führen können ;
es ist erforderlich Vorsicht walten zu lassen.
INFORMATIONEN: technische Hinweise von besonderer Bedeutung.
Dem vorliegenden Handbuch werden folgende Schriftslücke beigelegt:
•
der Garantieschein, der die vom Hersteller festgelegten GaranUebestimmungen enthält.
die Schriftstocke, welche die Konformität der einschlägigen Bestimmungen für Personensicherheil und Gesundheit
bescheinigen.
FOr Kundendienst- und Informationsanfragen oder Ersatzteilbestellungen können Sie sich an den autorisierten Händler
wenden.
Hersteller- und Maschinenkennzeichnung
Identifikation des Herstellers
C€
—
Modd
Said Na
r——._—
Seriennummer
Technische Daten
V
Hz
w
IPX3
kg
— Konförmlttttszelchen
— Maschinenmodell
— Baujahr
ALLGEMEINE
HINWEISE
4
■
Beschreibung der Vakuumverpackungsmaschine
Die Maschinen aus der Vakuum-Palette sind fDr den professioneilen Einsatz bestimmt, und zwar immer dann, wenn es
darum geht, Lebensmittel so lange wie möglich im Innem von Kuhlzellen oder Ahnlichem zu konservieren.
Mit Hilfe einer Absaugpumpe vakuumleren die Geräte das Innere von Beuteln, die nach dem Versiegeln eine
Veriangsamung des Zerselzungsprozesses der Lebensmittel garantieren und so die Konservierungszeilen verlängern.
Die 4 verschiedenen Tischmodelle:
MSN300 (Schweißbalken für Beutel mit einer maximalen Öffnung von 300 mm • Handbetrieb)
MSE400 (Schweißbalken für Beutel mit einer maximalen Öffnung von 400 mm • Handbetrieb)
MSN400 (SchwelQbalken für Beutel mit einer maximalen Öffnung von 400 mm • Automatik- oder Handbetrieb)
MSV500 (Schweißbalken für Beutel mit einer maximalen Öffnung von 500 mm. - Automatik- oder Handbetrieb)
Die Struktur der Geräte ist in Inox-Stahl AISI304 ausgeführt, sehr leicht zu reinigen und zu pflegen.
Die ergonomische Anordnung der Bedienelemente macht die Maschine benutzerfreundlich.
MSN300
MSE400
MSN400
MSV500
ALLGEMEINE
HINWEISE
4
■
Technische Eigenschaften
Maßeinheit
V Hz Ph
kW
Beschrelbuna
Stromversorgung
Leistung
Schweißbatken
Nettogewicht
Gewicht mit Verpackuno
Lärmpegel
Aufstellen
Schutzart
Schutz denen elektrischen Schlaa
Beslimmungs- und Normkonformität
MSN300
MSE400
MSN400
230V 50-60HZ
mm
0.49
330
Kg
Kg
7
8
0.55
430
14
15
M8VS00
1Ph
1.1
430
14
15
Niedriger als 70 dB(A)
Auf dar Arbeitsfläche
1.2
530
23
25
IPX3
Klasse I
98/37/CEE - 73/23/CEE • 93/68/CEE • 89/336/CEE 89/109/CEE
Abmessungen
MSN300
I
MSN400
MSE400
ALLGEMEINE
HINWEISE
4
■
Sicherheitsinformationen
•
•
•
Es Ist vln äußerster Wichtigkeit, dass das vorliegende Handbuch vor Beginn der Autstell- und Gebrauchsvorgänge
aufmerksam gelesen wird. Durch die strenge Einhaltung der in diesem Handbuch enthaltenen Bestimmungen wird
die Sicherheit von Mensch und Maschine gewährleistet
Die Schulzvorrichtungen unter keinen Umständen entfernen oder beschädigen.
Es wird empfohlen, die von den dafür zuständigen Stellen erlassenen Vorschriften zur Sicherheit am Arbeitsplatz
strengstens einzuhalten.
•
•
Der Hesteller übernimmt keinerlei Haftung für Personen- oder Sachschäden, die durch die Nichteinhaltung der
Sicherheitsvorschriften verursacht wurden.
Die korrekte Maschinenverlagerung, Beleuchtung und Reinigung des Aufstellungsraumes stellen wichtige Faktoren
für die persönliche Sicherheit dar.
•
Die Maschine nicht den Witterungsverhältnissen aussetzen.
•
Der Anschluss und die Inbetriebnahme der Maschine dürfen nur von qualifiziertem Fachpersonal vorgenommen
werden.
•
Überprüfen, dass die Kennwerte der Anlage, wo die Maschine installiert wird, mit denen des Datenschilds
übereinstimmen.
•
•
•
Sicherstellen, dass die Maschine an eine Erdungsvorrichtung angeschlossen isl.
Den Arbeitsbereich um die Maschine herum immer sauber und trocken halten.
Die von den Unfallverhuhmgsvorschriften am Arbeitsplatz vorgesehene Kleidung tragen.
•
Diese Maschine darf nur für den für sie bestimmten Verwendungszweck gebraucht werden : jeder andere Gebrauch
wird als unsachgemäß angesehen und ist gefährlich.
Die zu bearbeitenden Erzeugnisse auf Egnung und Gewicht Oberprüfen; die Maschine nicht Ober ihre Kapazität
hinaus füllen.
Es ist verboten Gegenstände, Werkzeuge, Hände oder ähnliche Gegenstände ins Innere der sich gefährlichen
•
•
Maschinenteile einzuführen.
•
•
•
•
•
Die Maschine für Kinder unzugänglich aufbewahren.
Bei Nichtgebrauch der Maschine den Stecker aus der Steckdose ziehen.
Bei Betriebsstörungen und/oder Gebrauchsschwierigkeilen die Reparaturen nicht selbst ausführen, sondern sich an
den autorisierten Händler wenden.
Nur Originalersatztelle verwenden.
Bevor mit der Reinigung der Maschine begonnen wird, die Spannungsversorgung durch Herausziehen des Steckers
unterbrechen.
•
Zur Reinigung keinen Hochdruckwasserstrahl verwenden.
Restrisiken
In Obereinstimmung mit dem Punkt 1.7.3 "Hinweise betreffend die Restrisiken" der Maschinenrichtllnle 89/392
und
nachfolgenden Änderungen wird angezeigt, dass die angebrachten und in Übereinstimmung mit der besagten Richtlinie
ausgeführten Schutzvorrichtungen das
ausschließen.
Risiko von Verbrennungen der oberen
Gliedmaßen
nicht vollkommen
AUFSTELLUNG
2
Verpackung und Auspacken
Damit die Unversehrtheit der Maschine während des Transports gewährleistet ist,
wurde sie in einem mit Schaumpolystereinsatz verstärkten Karton verpackt
•
Die Verpackung gemäß den Anweisungen bewegen.
•
Die Verpackung Offnen und alle Komponenten auf ihre Unversehrtheit Oberprüfen.
Verpackung für spatere Umzüge aufbewahren.
•
Die Maschine den Anweisungen gemäß heben und in den für die Aufstellung
vorgesehenen Bereich positionieren.
Aufstellbereich
Der dafür vorgesehene Bereich muss Ober eine geeignete Beleuchtung und Ober eine
Steckdose zur Stromversorgung verfügen. Die Auflagefläche muss ausreichend breit,
gut nivelliert und trocken sein. Die Aufsteilung muss in einer nicht explosionsfähigen
Umgebung erfolgen. Das Aufstellen muss In jedem Fall auch unter Berücksichtigung
der auf dem Gebiet der Sicherheit am Arbeitsplatz geltenden Gesetze erfolgen.
Tabelle der Umgebungsbedingungen
Wert«
0*35 *C (32*« *R
Beschreibung
Betriebstemperatur
Lmertemperatur
-15 bis +65 *C (von -6.8 bis «149 *F)
Maximal 80% bei einer Umgebungstemperatur von 20 *C
Maximal 50% bei einer UmnebunastentDeratur zwischen 20+60 *C
Gerinoer als 0.03 afm*
Relative Feuchtigkeit
UHMMttslaub
Elektrischer Anschluss
GEFAHR - ACHTUNG: Der elektrische Anschluss an
das Versorgungsnetz muss von Fachpersonal ausgeführt
werden.
Volle
Funktlonstflchtigkeit
der
Erdungsvorrichtung
der
Anlage
sicherstellen. Überprüfen, dass Leilungsspannung (V) und Frequenz (Hz)
mit denen der Maschine Obereinstimmen (Siehe KennschPd und
Leilungsplan). Die Maschine ist mit einem elektrischen Kabel mit Stecker
ausgerostet. Der Stecker ist an einen mit einem Differential
ausgerüsteten Wartd-Nelzschalter anzuschließen.
Justieren des Druckwächters Mod. MSN300-MSN400-MSV500
Sollte an der Maschine im Automatikbetrieb Probleme bei der Absaugung
auftreten zeigen, dann konnte die Ursache an der Einstellung des
Druckwächters am hinteren Teil des Geräts liegen. Diese Vorrichtung
kann eingestellt werden, und zwar mit Höfe eines T27 EngländerSchlOssels. Beim Drehen der Vorrichtung im Uhrzeigersinn wird die
Saugzeit der Pumpe (A) verlängert, beim Drehen im Gegenuhrzeigersinn
erhält man den entgegengesetzten Effekt (B).
D INFORMATIONEN: Es wird dringend darauf hingewiesen, dass der Druckwächter nicht
verstellt werden darf, wenn keine schwerwiegenden Störungen an der Maschine vorliegen. Die
Maschine wird im Zuge der Abnahmeprüfung im Werk so einreguliert, dass sie in verschiedenen
Umgebungen laufen kann.
8
GEBRAUCH UND
REINIGUNG
Beschreibung der Bedienelemente
MSN300:
1) Einsehaltknopf
Drücken Sie den Knopf mit dem Symbol Ö, um den Strom an der
Maschine einzuschalten, (das Vorhandensein von Spannung wird durch
die Anzeigen Aut, Man, oder PUM auf dem Display angezeigt).
2) SET-Taste
Die Taste SET gestattet die Auswahl, wie die Schweißzeil eingestellt
werden soll.
3) Tasten zum Einstellen des Schweißens
Mit den Tasten + und - Kann die Zeit für das Verschweißen der Beutel
eingestellt werden, (das Ist erst möglich, wenn man zu Beginn des
Arbeitszyklus die Taste SET gedrückt hat).
4) Schweißtaste
Im Automatikmodus funktioniert die Schweißtaste SEAL/PUMP nur, wenn
auf dem Display die Meldung PUM erscheinL Beim Handbetrieb drücken
Sie die Schweißtasle SEAL/PUMP am Ende des Absaugzyklus, um den
Vorgang des Verschweißens des Beutels in Gang zu setzen, (fuhren Sie
das aber nur durch, nachdem Sie die Schweißzeit eingestellt haben).
5)
Bewegliche Leiste
Drücken Sie vor dem Einschalten des Arbeitszyklus die Leiste nach
unten. Durch das Niederdrücken der Leiste wird die Maschine
automatisch eingeschaltet.
6) Display
Auf dem Display kann der Automatikbetrieb, der Handbetrieb, oder eine
externe Absaugung, sowie die Einstellung der Schweißzeit angezeigt
werden.
Bei diesem Modell kann auch das Niveau des Unterdrucks angezeigt
werden, der beim Arbeitszyklus im Beutel erzeugt wurde.
7) Taste MODE (Modus)
Drücken Sie die Taste MODE, um die gewünschte Art des Arbeltszyklus
einzuschalten:
• Aut (Automatikzyklus)
-Man (Handbetrieb).
- PUM (externe Absaugung).
MSE400:
1) Hauptschalter
Drücken Sie den Schalter, um Spannung an die Maschine zu geben (das
Vorhandensein von Spannung wird durch das Aufleuchten der Led auf
dem Schalter angezeigt)
2)
Start-Taster
Drücken Sie den Taster START, um den Arbeitszyklus zu aktivieren
(Vorgang ausfahren, nachdem die bewegliche Leiste gedrückt wurde).
3)
Schwolß-Tlmer
Erlaubt die Einstellung der Beutelschweißzeit (der Vorgang ist vor der
Aktivierung der Schweißung durchzuführen).
4) Schweißtaste
Drücken Sie die Taste zur Aktivierung des Beutelschweißprozesses
(führen Sie diesen Vorgang erst nach der Einstellung der Schweißzeit
durch).
5) Bewegliche Leiste
Drücken Sie die Leiste vor dem Start des Arbeitszyklus nach unten.
3
GEBRAUCH UND
REINIGUNG
MSN400:
1)
ElnsehaHknopf
Drücken Sie den Knopf mit dem Symbol Ö. um den Strom an der Maschine
einzuschalten, (das Vorhandensein von Spannung wird durch die Anzeigen Aut, Man,
oder PUM auf dem Display angezeigt).
2) SET-Taste
Dia Taste SET gestattet die Auswahl, wie die Schweißzeit eingestellt werden soll
3) Tasten zum Einstallen des Schweißens
Mit den Tasten + und - kann die Zeit für das Verschweißen der Beutel eingestellt
werden, (das ist erst möglich, wenn man zu Beginn des Arbeitszyklus die Taste SET
gedruckt hat).
4) Schwotataste
Im Automatkmodus funktioniert die Schweißlaste SEAL/PUMP nur, wenn auf dem
Display die Meldung PUM erscheint. Beim Handbetrieb drücken Sie die Schweißtaste
SEAL/PUMP am Ende des AnsaugzyMus, um den Vorgang des Verschwelßens des
Beutels in Gang zu setzen, (führen SEe das aber nur durch, nachdem Sie die
Schweißzelt eingestellt haben).
5) Bewegliche Leiste
Drucken Sie vordem Einschalten des Arbeltszyklus die Leiste nach unten. Durch das
Niederdrucken der Leiste wird die Maschine automatisch eingeschaltet
6)
Vakuummeter
Damit kann der im Beutel erzeugte Unterdruck geprüft werden.
7)
Tasta MODE (Modus)
Drucken Sie die Taste MODE, um die gewünschte Art des Arbeitszyklus einzuschalten:
-Aut (Automatikzyklus)
-Man (Handbetrieb).
• PUM (externe Absaugung).
8)
Display
Auf dem Display kann der Automatikbetrieb, der Handbetrieb, oder eine externe
Absaugung, sowie die Einstellung der Schweißzeit angezeigt werden.
9)
Hauptschalter
Drucken Sie diesen Schalter, um den Strom an der Maschine einzuschalten, (das
Vorhandensein von Spannung wird durch das Aufleuchten des im Schalter eingebaute
Wamlflmpchens angezeigt).
MSV500:
1)
Einschalt-Taster
Drücken Sie den Taster mit dem Symbol Ö , um Spannung an die Maschine
zuzuführen (das Vorhandensein der Spannung wird durch die Anzeigen Aut oder
Man auf dem Display bestätigt).
2)
Start-Taster
Der Taster START erlaubt die Aktivierung der Maschine.
3)
SchwelBregelungstasten
Die Tasten mit den Symbolen + und - ertauben die Einstellung der
Beutelschweißzeit (diesen Vorgang ausführen, nachdem für mindestens 3
Sekunden der Schweißtaster SEAL zu Beginn des Arbeitszyklus gedrückt
wurde).
4) SchwelBtasta
Im Automatikmodus drücken Sie die Schweißtaste SEAL für eine Zeil von
maximal 3 Sekunden, um die Schweißzeit mit Hilfe der Tasten + und einzustellen (fuhren Sie diesen Vorgang vor dem Arbeltszyklus durch). Im
Handmodus drücken Sie die Schweißtaste SEAL zur Aktivierung des
Beutelschweißprozesses (fuhren Sie diesen Vorgang erst nach der Einstellung
der Schweißzeit durch).
5) Bewegliche Leiste
Drücken Sie die Leiste vor dem Start des Arbeitszyklus nach unten. Beim
Senken der Leiste wird die Maschine automatisch aktiviert.
6)
Vakuummeter
Erlaubt die Überprüfung des Im Innern des Beutels erzeugten Unterdrucks.
7)
Wahltaster Automatik-Hand
Drücken Sie den Taster AUTO zur Einstellung des gewünschten Betriebsmodus
Aut oder Man (grüne Led an = Automatik / grüne Led aus = Hand).
8)
Display
Erlaubt die Anzeige der Funktion Automatik oder Hand oder die Einstellung der
Schweißzeit
10
3
GEBRAUCH UND
O
REINIGUNG O
Bedienung der Vakuumverpackungsmaschine
Handbetrieb bei den Modellen MSN300-MSE400-MSN400-MSV500
•
•
•
BeaJgenSiadenHauptechaflarundObenpritenSie,obdaB WantBmpdienaufdesemleuchtetDasflBnur Brda Modele MSE400 (Nr.
1Sete9)undMSN400(Nr.9Sete10>
Oiuc*mSfedeTastemademSyn*dO(Nr.1Selen9-10)undu^^
dem Display <Nr.&8Seten 9-10) Aul Man, oder PUMargszeigtwhl
BddenMadefenMSN30OMSN400d<ad<anSie<iBTa!fe
10)ZaHeneBctafcea Stelen Sie dam de SchweCzeintidenTas^
der wwrrfeten Beuteten (es ist ratsam, zuerstSctm^
Sti^SiedenTlrr«1ürdieSch*eißz^
•
BamlVbdel MSN3COMSr^drfk*en Sie die Taste SET (Nr. 4 Seien 9-10) und waten Sia,teaufdem Display (Nr. 6« Seiten 9-10)
Zarten ersthahen. Steten Sie (femefeSeh*BftzetrfddenTasten+urd-^
verwendeten Beutel eh, (es Ist ratsam, zueist SchweSproben zu madien,bewx man sndtoVatajtjmvenpachungclerPiodukte geht).
•
iHtsan\zueret SchweBpreben zu machen, bevor man an deVakuunNOfpa*ungdarPrcxi>togeWV-£^nur(ürdasModeaMSE400.
Bei denM3C)etenMSN3uOMSN400 betätigen Sbds Taste M0Oe(Nr.7SaBen 9-10) und steten aufdem DJspfeyT*n'ein.
Bein Model MSV500 drucken Sie, wenn das gflnaWaTtianychenJeu/HO,, de Taste AUTO (Nr. 7 Seite 10). (Wem das güna
Ulrnpchen rieht leuchte^ bedeutet das, dass de Maschine auf Handbetrieb geschabt ist).
SdiiebenSiecteRodu^daskonsenfeit weiden st* in den Beutel hhairt
ScWebenSedie oflereSeteclesBeutebhcfeAbsaugkarTrwsoendasscfeOf&iungarfder Beutetet
/«tönSie dabei darauf, dass sich das ProdJd hi Beute) nfctthder Nahe der Sdweßleistebeftidet
Senken Se de bewegiche Leiste (Nr.SSeten 9-10) ab und ducken Sie desedam so rieder, dass der Beutel h der Absaugkonmer
«esJgehatenvAd.
MS3a>SS
bewegteren Löste (Nr.5Seten 9-10).
OberprOfen Sie bei den Modellen MSN3OOMSN4CDMSVS0Oauf dam Vakuumrneter oder auf dem Display (Nr. 6 Seiten 9-10), ob der
•
DflckmStodte bewegliche Leiste so b^
sebs&Stjg unten zu hatsn.
•
•
•
Druck rn Inneren des Beutete auf ungefi^-ft7«W abgesunken ist Born ModeJ MSE400 warten Sie. bis sich der Beutel vofcöndg an
das Pnodukt anschmiegt, das konserviertwenden sdL
Ste3enSec^Trro-«rcfeScrftMBißzeJ(r*.3Sete9)ertsprecrierd<tenM^
ratsam, zueräSchwBDproben zu machen, bevor man an da VaVuurrMeipada«QcbrPiaJuktegeHX-gXnurlQrdasMc<k4MSE400.
Drücken Sie de ScrweEtaste(r*. 4 SeäBn 9-10^
cb(feScrM6älr^ so ist, (tesskehVerWdesV^aiurns entsteh
Automatikbetrieb Modelle MSN300-MSN400-MSV500
Drucken Sie de Tastern» dem Symbol Ö (Nr. 1 Seien 9-10) urriübeiprüfenSie. cftrjeiclenMc<JellenMSN30OWShMa>MSv^0O
•
Rdfll'mhiSiedenHatj^büufcM undOte<piOfenSie,obdas Wanilftii^xlien auf diesem leuchtet Dasgiltruir IDr das Model MSN400
•
•
(Nr. 9 Seite 10).
auf dem Display (Nr.&6 Setten 9-10) AU, Man, oder PUM angezeigt wW.
Bei den Modeilen MSN300-MSN400 drucken Sie de Taste SET (Nr. 4 Seiten 9-10) und warten Sie, bis auf dem Display (Nr. &B
Seiten 9-10)Zarten erscheinen. Stellen Sie dam de Schweißzeit mit den Tasten + und-(Nr. 3 Seiten 9-10) Je nach den Merkmalen
und der State der verwendeten Beutel eh, (es 'et ratsam, zuerst ScfiwBQprebenzurrachen,bevwnrenandieVakuurnverpackur^
der Produkts geht).
•
BamModeflMSV5fÄdr0ckenSied»TBsteSEALtangerais3Sek^^
Seite 10) Zarten erscheinen und daneben zwei Lämpchen blhkeaSteaenStecömdieScftvi(eäizelmadenT8sten*und-(Nr.3
Sete 10) je nach den Merkmalen und der Starte der verwendeten Beutel eh. (es ist ratsan\ zueist Scrmellprcten zu rrachen. bevor
man an de Vakuumverpackung der Produkte geht).
Bd (Jen Modellen MSNMSN30OWSN400 betätigen Siede Taste MODE (hfr.7Selten 9-10) und steilen aufdem Display-Aur eh.
Barn Modell MSVSOO drücken Sie, wem das grOne Wamörnpchen ricMleucritBLdte Taste ALTTO (Nr. 7 SeielOX (Wem das grüne
Umpchenteudhte^badButBtda^dflssdeMaschheauf Automatjtbutitobgeschaltetisl).
Schieben Sie das Piodukl.das konserviert werden soH,hden Beutel hhein.
Schieben Siede cfiBneSetedesBeutelshdteAbsaugkarraTiersoeh,dassdeOllnungaiifderBeuteisc^^
AchtenSiedabei darauf, dass sich das Produkt rn Beutel recht hder r^r»<lerScrrweißleistebethctet
SenkenSiediebewegecrieLeiste(^.SSeiten9-10)abunddiOckenSie desedam so nieder, dass der Beutel in darAbsaugkamrner
festaahatenwM.
Das EhschaBBn der Maschine «folgt automatisch bein NiedenlrOckencJerbewegSchen Leiste.
Drucken Sie de bewegSche Leiste so lange rrdt der Hand rieder, bis der Unterdruck h der Absaugkammer hinreichend ist, um die
Leiste setettäbg unten zu halten.
Zu Ende des AibelszyMus hebt eich de bewegfiche Leiste automatisch undgbtdamäden vakuumversiegeten Betel (rel OberprtMan
11
GEBRAUCH UND
REINIGUNG
3
Einsatz der Vakuumverpackungsmaschine für die externe Absaugung in
Gläsern oder sonstigen Behältern
Die Vakuumverpackungsmaschine ist dazu ausgelegt, mit Hilfe eines (optionalen) Adapterrohrs auch die in Gläsern
und/oder Behältern vorhandene Luft abzusaugen.
Dank des Einsatzes von Ventilen auf den Deckeln dieser speziellen Behälter (die Verschlüsse fQr die GIflser und die
Behälter komplett mit Deckel werden vom Hersteller als Optional geliefert) ist das Gerat in der Lage, die im Innern
derselben vorhandenen Luft abzusaugen.
MSN300-MSN400:
•
•
•
•
Schieben Sie das Rohr auf der Gummlhalterung an der Maschine ein.
Drücken Sie die Taste MODE (Nr. 7 Seiten 9-10), bis auf dem Display PUM angezeigt wird (Nr. 6 8 Seiten 9-10)
Drücken Sie zum Einschalten der Maschine die Taste SEAL/PUMP (Nr. 4 Seiten 9-10).
Warten Sie, bis das Gerät automatisch stoppt.
MSE400:
•
•
•
•
•
Setzen Sie das Rohr in die Gummifassung an der Maschine.
Drücken Sie die Taste START (Nr. 2 Seite 9) zum Starten der Maschine.
Stellen Sie den Schweiß-Timer auf 0 (Nr. 3 Seite 9).
Warten Sie die zum Erreichen eines ausreichenden Unterdruckniveaus im Innern des Behältnisses
erforderliche Zeit ab.
Drücken Sie die Schweiß-Taste (Nr. 4 Seite 9) zum Abschalten der Maschine.
MSV500:
Handbetrieb
•
Setzen Sie das Rohr in diß Gummifassung an der Maschine.
•
•
•
•
•
Drücken Sie für mehr als 3 Sekunden die Taste SEAL (Nr. 4 Seite 10) und warten Sie, bis auf dem
Display Ziffern mit zwei daneben blinkenden Leds erscheinen. Nehmen Sie anschließend mit Hilfe
der Taste - (Nr. 3 Seite 10) die Mindesteinstellung der Schweißzeit vor.
Falls die grüne Led leuchtet. drücken Sie die Taste AUTO (Nr. 7 Seite 10).
Drücken Sie die Taste START (Nr. 2 Seite 10) zum Starten der Maschine.
Stellen Sie am Display (Nr. 6 Seite 10) sicher, dass der Druck im Innern es Behälters bis auf ein
Niveau von zirka -0.7/-0.8 bar sinkt.
Drücken Sie die Schweiß-Taste SEAL (Nr. 4 Seite 10) zum Abschalten der Maschine.
Automatikbetrieb
•
•
•
•
•
•
Setzen Sie das Rohr In die Gummifassung an der Maschine.
OrOcken Sie für mehr als 3 Sekunden die Taste SEAL (Nr. 4 Seite 10) und warten Sie, bis auf dem
Display Ziffern mit zwei daneben blinkenden Leds erscheinen. Nehmen Sie anschließend mit Hilfe
der Taste - (Nr. 3 Seite 10) die Mindesteinstellung der Schweißzeit vor.
Falls die grüne Led leuchtet, drücken Sie die Taste AUTO (Nr. 7 Seite 10).
Drücken Sie die Taste START (Nr. 2 Seite 10) zum Starten der Maschine.
Stellen Sie am Display (Nr. 6 Seite 10) sicher, dass der Druck im Innern es Behalters bis auf ein
Niveau von zirka -0.7/-0.8 bar sinkt.
Warten Sie das automatische Abschalten des Geräts ab.
12
GEBRAUCH UND
O
REINIGUNG O
Gebrauchshinwelse
Zur Gewährleistung einer korrekten Schweißung des Beutels ist es zweckmäßig, die Maschine auf einer gut nivellierten
Fläche ahne Neigungen oder Senkungen zu positionleren.
Gebe Sie Acht bei der Verpackung von Produkten mit scharfen Kanten oder unregelmäßiger Form (Knochen, Gräten,
Käsekrusten usw.), da diese zur Entstehung von Mikrorissen am Beutel führen könnten, die nur schwer auszumachen
sind.
Es empfiehlt sich die Verwendung von Beuteln, deren Größe Im Verhältnis zum konfektionierenden Produkt steht, um zu
lange Zeitdauern des Arbeitszyklus zu vermelden.
INFORMATIONEN: Zur Gewährleistung eines guten Vakuumniveaus im Innern des Beutels
empfiehlt sich die Verwendung von Beuteln des geprägten Typs.
Dieser Maschinentyp ist in keinem Fall zur Vakuumverpackung von flüssigen Produkten geeignet.
Reinigung am Ende eines Tages
•
•
•
Am Ende des Tages den Stecker aus der Steckdose ziehen.
Maschine mit neutralen Reinigungsmitteln sorgfältig säubern.
Äußere Maschinenteile mit einem feuchten Schwamm reinigen.
•
Keine Metatispäne und Scheuermittel verwenden.
•
Säubern Sie den Schweißbalken sorgfältig von eventuellen Kunststoffresten.
Reinigung des Filters Mod. MSN400
Die Reinigung des Filters wird jedesmal dann durchgeführt, wenn sich Im durchsichtigen Teil (MSN400 Seite 5)
desselben beträchtliche Mengen angesaugter Flüssigkeit ablagern. Dieser Eingriff wird durchgeführt, indem die
Glasampulle im Uhrzeigersinn aufgeschraubt und deren Inhalt ausgeleert wird. Achten Sie dabei darauf, den Behälter zu
säubern, bevor Sie ihn im Gegenuhrzeigersinn wieder aufschrauben und montieren. Sollte die in der Glasampulle
enthaltene Flüssigkeit minimal sein (Kortdensflüsslgkelt), dann reicht es aus, den Ring am Sockel der Ampulle durch
Drehen im Uhrzeigersinn aufzuschrauben, die Flüssigkeit abfließen zu lassen und anschließend den Ring durch Drehen
Im Gegenuhrzeigersinn wieder zuzuschrauben.
Längerer Maschinenstillstand
Wenn die Maschine Ober einen längeren Zeitraum stillstehen soll, den Wand-Netzschalter abschalten, eine allgemeine
Maschinenreinigung vornehmen und sie zum Schutz vor Staub mit einem Tuch abdecken.
13
.
STÖRUNGSSUCHE,
WIEDERVERWERTUNG
4
Voraussetzung
8ei Pannen oder Stflrungen den Wand-Netzschalter abschallen und den Kundendienst Ihres Händlers versündigen. Die
inneren Maschinenteile auf keinen Fall abmontieren.
Der Hersteller lehnt Jede Haftung für eventuelle Verletzungen ab I
Störung, Ursache, Behebung
Ursache
Störung
Die Maschine läuft nicht
Behebung
Netzschalter abgeschaltet
Netzschalter auf T stellen
Versorgungsleitung steht nicht unter
Spannung
Kundendienst Ihres Händlers
verständigen
Schmelzsicherung der Elektronikkarte
Kundendienst Ihres Händlers
verständigen
durchgebrannt
Entsorgung und Wiederverwertung
Die Maschine Ist für eine durchschnittliche Nutzungsdauer von 10.000 Betriebsstunden vorgesehen und konstruiert. Wird
die Maschine nicht mehr verwendet, müssen hinsichtlich Entsorgung und Wiederverweriung, die jeweilig geltenden
Landesgesetze befolgt werden. Wir fordern Sie höflich dazu auf. die Umweltbertorden oder die dazu berechtigten Stellen
zu verständigen.
14
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
2
Dateigröße
683 KB
Tags
1/--Seiten
melden