close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Folien Infotag Normlicht - Farbkarten Shop

EinbettenHerunterladen
Fachhandel für Farbreferenzen,
Normlicht und Farbmesstechnik
Obere Grüben 8
D-97877 Wertheim / Gewerbegebiet Bettingen
info@torso-verlag.de · www.torso-verlag.de
Farbtonmanagement
Farbmetrik & Farbmessung
Industrielle Farbbewertung
Infotag Normlicht - Texte © 2013 TORSO-VERLAG, Wertheim
Infotag Normlicht am 24. und 25.1. 2013
Farbkarten
- Farbstandards
- Farbfächer & Karten
- Werbefächer
- Sonderanfertigungen
- Farbreferenzen:
RAL, Munsell, NCS,
BS, Pantone, RHS,
cmyk, AS, HKS
Normlicht
-
Normlichtgeräte
Normlicht-Konzepte
Lichtkabinen
Deckenleuchten
Lichtstudios
mobiles Normlicht
Zubehör
Farbsehtests
Messgeräte
-
Farbmessgeräte
Mehrwinkelmessung
Glanzmessgeräte
Lichtmessgeräte
Software
Zubehör
Einarbeitung
Industrieberatung
Fortbildung
-
Seminare
Workshops
Vorträge
Ausstellungen
Infotage
Ausstellungsraum
Inhouse-Seminare
Schulungsprogramm
Herstellerunabhängige praxisnahe Beratung und Schulung in
Zusammenarbeit mit kompetenten Fachkräften der Farbmetrik
Infotag Normlicht - Texte © 2013 TORSO-VERLAG, Wertheim
Infotag Normlicht am 24. und 25.1. 2013
Infotag Normlicht in der Industrie mit drei Themen:
1. Vorstellung der neuen
Lichtkabine SpectraLight QC
2. Methoden zur Überprüfung
von Normlichtgeräten
3. LED Beleuchtung
Spektren und Besonderheiten
Rahmenprogramm:
- Im Eingangsbereich stehen präparierte Farbmessgeräte bereit
- Im Durchgang finden Sie den kompletten Inhalt des TORSO® ColorTraining Basics 1
- In Raum 2 können Sie die Übungen des TORSO® ColorTraining Basics 1 durchführen
- gibt es einen Postervortrag zur zweistufigen Farbsehprüfung und die CVTStation
- können Sie nach der Veranstaltung Farbsehtests durchführen
!! Der Infotag wird im Rahmen unserer Hausmesse
vom 11. bis 14. Juni 2013 wiederholt !!
Infotag Normlicht - Texte © 2013 TORSO-VERLAG, Wertheim
Infotag Normlicht am 24. und 25.1. 2013
Lichttechnische Begriffe - was ist wichtig in Normlichtgeräten
Lichtstrom
Lichtleistung einer Lampe, gemessen in Lumen (lm)
100 Watt Glühlampe ca. 1340 lm
20 Watt Leuchtstofflampe mit EVG ca. 1200 lm
Beispiele ca. Werte, es gibt keine konkrete Formel zur
Umrechnung von Lichtleistung gegenüber Verbrauch
Glühlampe
25 Watt
40 Watt
60 Watt
LED
3,5 - 6,3 W
5 - 10,5 W
8 - 12 W
Lumen
220 - 290 lm
470 - 500 lm
640 - 800 lm
Beleuchtungsstärke Lux
Licht das von einer Lichtquelle auf eine bestimmte
Stelle fällt in Lux (lx) gemessen
Lichtfarbe Kelvin
Farbtemperatur in Kelvin(K)
Lichtfarbe: Farbtemperatur
Warmweiß
< 3.300 K
Neutralweiß 3.300 – 5.300 K
Tageslichtweiß > 5.300 K
CIE D65
6500 K
Leuchtdichte
Helligkeitseindruck, den eine beleuchtete oder leuchtende Fläche dem Auge vermittelt, angegeben in Lichtstärke pro Flächeneinheit (cd/m2 oder cd/cm2)
Farbwiedergabe CRI
Farbwiedergabeindex Ra
mit Testfarben, Bezugslichtquelle mit Ra 100
Spektrale Verteilung von Lichtquellen
wichtig für die Farbwahrnehmung
- beschreibt in welchen nm Bereich wieviel
Energie abgegeben wird
Farbbezeichnung von Lampen
3 Ziffern - z. B. 960 bedeutet:
Farbwiedergabe 90 und Farbtemperatur 6000 K
Leuchtstofflampen
Linien- oder Bandenspektrum
Glühlampe und Halogenlicht
Kontinuierliches Spektrum
Infotag Normlicht - Texte © 2013 TORSO-VERLAG, Wertheim
Infotag Normlicht am 24. und 25.1. 2013
Lux - typische Beleuchtungsstärken von Umgebungen
Heller Sonnentag...........................................100.000 lx
Bedeckter Sommertag......................................20.000 lx
Im Schatten im Sommer...................................10.000 lx
Operationsleuchte...........................................10.000 lx
Bedeckter Wintertag...........................................3.500 lx
Elite-Fußballstadion...........................................1.400 lx
Beleuchtung TV-Studio........................................1.000 lx
Büro-/Zimmerbeleuchtung.......................... 500 - 800 lx
Straßenbeleuchtung................................................10 lx
Kerze ca. 1 Meter entfernt.........................................1 lx
Vollmondnacht....................................................0,25 lx
Sternklarer Nachthimmel (Neumond)..................0,001 lx
Bewölkter Nachthimmel ohne Fremdlichter........0,0001 lx
Beispiel: Lux Messung Light2go
Leuchtstoffröhren D65 von GTI, 2 x 17 Watt
2500 lx ......
1300 lx ......
650 lx ......
350 lx ......
bei Abstand 30 cm
bei Abstand 50 cm
bei Abstand 75 cm
bei Abstand 100 cm
D65 in hochwertigen Lichtkabinen................. ca. 1500 lx
auf der Arbeitsfläche
DEUTSCHE NORM für Beschichtungsstoffe Dezember 2001 „Visueller Vergleich der Farbe von Beschichtungen“
Deutsche Fassung EN ISO 3668:2001
Änderungen:
a) Beleuchtungsstärke für die Beleuchtung mit natürlichem Tageslicht wurde von 1000 lx in 2000 lx geändert
b) Farbe der Innenwände der Farbabmusterungskabine kann bei der Abmusterung heller Farben heller
und bei dunklen Farben dunkler gewählt werden
- Die Beleuchtungsstärke im Abmusterungsfeld muss im Bereich von 1000 lx bis 4000 lx liegen.
- Für dunkle Farben ist ein Wert am oberen Ende dieses Bereiches anzustreben.
Infotag Normlicht - Texte © 2013 TORSO-VERLAG, Wertheim
Infotag Normlicht am 24. und 25.1. 2013
UV Licht - ultraviolette Strahlung
wird unterteilt in:
UV-A Strahlung 315 nm - 380 nm
- bräunt die menschliche Haut, ohne einen Sonnenbrand zu erzeugen
- regt bestimmte Stoffe zur Fluoreszenz an, wird Banknotenanalysen verwendet
- macht optische Aufheller sichtbar
- wird zur Härtung von Lacken und Farben verwendet
- künstliche Bewitterung: Prüfen der UV-Beständigkeit von versch. Materialien
- ist in natürlichem Sonnenlicht enthalten
UV-B Strahlung 280 nm - 315 nm
- bräunt die menschliche Haut, kann Sonnenbrand erzeugen
- führt zur Bildung von Vitamin D3 in der Haut
- wird zu therapeutischen Zwecken eingesetzt z.B. Hautkrankheiten
- wird zur Härtung von Lacken und Farben verwendet
- künstliche Bewitterung: Prüfen der UV-Beständigkeit von versch. Materialien
- ist in natürlichem Sonnenlicht enthalten
UV-C Strahlung 100 nm - 280 nm
- hat keimtötende Wirkung, wird zur Desinfektion verwendet, wirkt zellzerstörend
- verursacht krankhafte Rötung der Haut und Bindehautentzündung
- Strahlung mit kürzeren Wellenlängen als 200 nm bildet Ozon aus Sauerstoff
- UV-C-Strahlung der Sonne gelangt nicht bis zur Erdoberfläche, wird durch die Atmosphäre geblockt
Die UV-Röhren in Lichtkabinen liegen bei 350-370 nm und sind gesundheitlich weder nützlich noch schädlich
Zu UV Strahlung gibt es derzeit drei grundsätzliche Meinungen:
1. ist generell schädlich
2. ist lebensnotwendig
3. ist gesundheitsfördernd
Infotag Normlicht - Texte © 2013 TORSO-VERLAG, Wertheim
Infotag Normlicht am 24. und 25.1. 2013
Simulation von Tageslicht D65 nach CIE - Möglichkeiten der Erzeugung
Gefiltertes Halogenlicht
- bestmögliche Simulation
- kontinuierliches Spektrum
- kein UV Anteil, dieser wird
mit zusätzlichen Röhren erzeugt
- kostenintensiv in der Wartung
Tageslichtbrenner 400 Std.
Leuchtstoffröhren
- wird am meisten verwendet
- Tageslichtröhren werden
speziell hierfür ausgewählt
- Bandenspektrum, Peaks
- kostengünstige und bewährte
Variante
Nur in der SpectraLight Bauserie
vorhanden, patentierte Technik
von GretagMacbeth, X-Rite.
Findet in vielen Normlichtgeräten
von unterschiedlichen Herstellern
Anwendung.
Gesteuertes LED Licht
- ist ein kommender Gedanke
- mit 7 farbigen LEDs wird das
sichtbare Spektrum simuliert
- LED Lichtsituationen können
nachgestellt werden
- nach Farbort und Lux
- Software optional
- kostenintensiv in der Anschaffung, dafür keine Wartung
und langlebig
Neue patentierte Technik von Just,
es gibt derzeit 3 Kabinenformate
mit unterschiedlichen Optionen.
Infotag Normlicht - Texte © 2013 TORSO-VERLAG, Wertheim
Infotag Normlicht am 24. und 25.1. 2013
Normlicht - definiertes Licht zur visuellen Farbabmusterung
Spektrale Verteilung von
Normlichtart D65
Tageslichtsimulation nach CIE
Spektrale Verteilung von
Normlichtart A
Homelight, Glühlampenlicht
Spektrale Verteilung von
Normlichtart F 11 (TL 84)
Leuchtstoffröhrenlicht, Bürobeleuchtung
Farben sind immer abhängig vom Licht
Wenn eine Lichtquelle in einem der Wellenlängenbereiche
keine Energie abgibt, kann das Objekt diese Energie auch
nicht reflektieren. Die Farbe in diesem Wellenlängenbereich
ist für den Menschen nicht wahrnehmbar. Deshalb sehen die
selben Farben, mit unterschiedlichem Licht betrachtet, unterschiedlich aus.
Infotag Normlicht - Texte © 2013 TORSO-VERLAG, Wertheim
Infotag Normlicht am 24. und 25.1. 2013
Die SpectraLight Modellserie
- Tageslichtsimulation mit patentierte
Filtered-Tungsten-Halogen-Technik
Diese Qualitätsmerkmale sind gleich geblieben:
- ist als Kabine und Deckenleuchte lieferbar
- wird seit über 20 Jahren gebaut und
ständig weiterentwickelt
- wird in vielen Industriebereichen eingesetzt
- hauptsächlich in der Automobilindustrie
è Mit patentierter Filtered-Tungsten-Halogen-Technik von
X-Rite/GretagMacbeth.
è Als Lichtkabine oder als Deckenleuchte erhältlich.
è Eine Funk-Fernbedienung ist für Kabine und Deckenleuchte lieferbar.
è Mit einer Steuerung können mehrere Deckenleuchten
zusammengeschaltet werden (Lichtstudio).
è Lichtquellen sind programmierbar um Farbmuster ohne
manuellen Schaltvorgang zu betrachten.
è Mehrere Lichtarten ermöglichen Metamerie-Tests.
è UV-Licht kann allein oder in Kombination mit anderen
Lichtquellen eingesetzt werden, um optische Aufheller
oder Fluoreszenzfarbstoffe zu erkennen.
è Prismatische Streuscheibe zur homogenen Lichtverteilung
auf der Arbeitsfläche.
è Erfüllt oder übertrifft alle wichtigen Industrienormen.
è Der Betriebsstundenzähler zeigt für jede Lichtart separat
die Laufzeit an.
è Einfache Wartung: über die herunterklappbare Streuscheibe kann auf alle Lampen, Reflektoren und
Tageslichtfilter zugriffen werden.
è Ein Wartungsvertrag / Rezertifizierung mit Prüfprotokoll
ist auf Anfrage möglich.
è Lieferung mit Prüfzertifikat, gültig für 1 Jahr.
è Betrachtungsbereich: ca. BTH 91 x 61 x 60 cm.
è Außenabmessung: ca. BTH 94 x 61 x 70 cm.
è Gerät entspricht der RoHS-Richtlinie 2002/95/EG.
è Gewicht ca. 60 kg.
è 12 Monate Gewährleistung,
gegen Aufpreis auf 24 Monate erweiterbar.
Infotag Normlicht - Texte © 2013 TORSO-VERLAG, Wertheim
Infotag Normlicht am 24. und 25.1. 2013
Das ist neu - die wichtigsten neuen Optionen im Überblick
è
Integrierter Luxmeter für alle Lichtarten zur
Überwachung der Beleuchtungsstärke.
è
Zur Regulierung der Tageslichtlampen
werden Abschwächfilter angeboten
è
Software zur Erstellung von Reports
è
Das Gerät braucht insgesamt weniger
Energie, die Lichtqualität ist gleich geblieben
è
Kundenvorgaben zur Abmusterung können
gespeichert und bei Bedarf abgerufen werden.
è
Die Kabine ist in zwei neutralen Grautönen
lieferbar: Munsell N7 und Munsell N5
è
Für den weltweiten Einsatz kann die
SpectraLight QC mit 100, 115 oder 230 Volt
bestellt werden.
è
D75 steht nicht mehr zu Verfügung
è
Die SpectraLight QC hat jetzt 7 Lichtarten
è
Die Fluoreszenzlampen sind dimmbar
è
UV Anteil kann automatisch
zu D65 zugeschaltet werden
Mit der Normlichtkabine SpectraLight QC setzt X-Rite neue Maßstäbe
für die visuelle Farbabmusterung in der Qualitätskontrolle.
Infotag Normlicht - Texte © 2013 TORSO-VERLAG, Wertheim
Infotag Normlicht am 24. und 25.1. 2013
SPL QC jetzt mit 7 Lichtarten
Die SpectraLight QC mit 7 Lichtarten:
Werkseits enthalten ist:
- Tageslicht D65- Industrie
- Optional D50 - grafische Industrie
- Lichtart A
- Horizon
- UV-Licht
Wahlweise 3 Fluoreszenzlichtarten
- TL84 / F11
- TL83 (U30) / F12
- U35
- CWF / F2
D75 ist nicht mehr verfügbar
Ein wichtiger Hinweis für Anwender:
Bei der SPL III und den Vorgängermodellen musste das UV-Licht zum Tageslicht manuell eingeschaltet werden.
Gefiltertes Halogenlicht erzeugt ohne Beimischung von UV-Licht nicht den in der CIE vorgegebenen UV-Anteil in der
Tageslichtsimulation.
NEU bei der SpectraLight QC: Es ist möglich, das Gerät so zu programmieren, dass bei der D65 Lichtquelle
automatisch die kalibrierte UV-Beleuchtung mit eingeschaltet wird.
Infotag Normlicht - Texte © 2013 TORSO-VERLAG, Wertheim
Infotag Normlicht am 24. und 25.1. 2013
Tabelle mit Lichtarten und deren Anwendung im Überblick
Lichtart
Farbtemperatur
Beschreibung
Anwendungsbereich
Tageslicht D75
Daylight
(Normlicht CIE D75)
7500 Kelvin
Nordhimmel-Tageslicht
(Simulation von Tageslicht
nach CIE)
Teilweise gebräuchlich in USA
Farbabmusterung für z.B. Textil, Kunststoff, Papier
und vielen anderen Industriezweigen. ASTM D1729
Tageslicht D65
Daylight (F7)
(Normlicht CIE D65)
6500 Kelvin
Durchschnittliches
Nordhimmel-Tageslicht
(Simulation v. Tageslicht n. CIE)
Entspricht den wichtigsten internationalen Normen für
visuelle Farbabmusterung. ASTM D1729
Automobilindustrie, Einzelhandel, Kunststoff, Lack
Tageslicht D50
Daylight (F8)
(Normlicht CIE D50)
5000 Kelvin
Mittagshimmel-Tageslicht
(Simulation von Tageslicht
nach CIE)
Zur Farbabstimmung in der grafischen Industrie.
Standard im Grafikgewerbe, Beurteilung von Vorlage
und Reproduktion. ISO 3664-2000
Horizon
2300 Kelvin
gedimmtes Glühlampenlicht
Morgen- und Abendrotsimulation
Automobilindustrie, Textilbereich, Metamerie-Test
Normlichtart A
Homelight
2856 Kelvin
Glühlampenlicht
Typische Beleuchtung im Wohnbereich, Gaststätten,
Hotels, Akzentbeleuchtung, Metamerie-Test
CWF (F2)
Kaltweiß-Fluoreszenz
4150 Kelvin
Leuchtstoffröhre
Büro-, Geschäfts- oder Lagerraumbeleuchtung in USA
TL 83 / U30 (F12)
Ultralume 30
3000 Kelvin
Leuchtstoffröhre
Häufig in USA verwendet
Geschäfts-/Bürobeleuchtung
TL84 (F11)
4100 Kelvin
Leuchtstoffröhre
Beleuchtung für Büros, Verkaufsräume,
Kaufhäuser und Ausstellungen in Europa und Asien
WWF (F4)
Warmweiß-Fluoreszenz
2940 Kelvin
Leuchtstoffröhre
Häufig in USA verwendet
Geschäfts-/Bürobeleuchtung
wird allein oder in Verbindung
mit anderen Lichtarten
eingesetzt
zur Beurteilung und Erkennung optischer Glanzmittel
und Aufheller oder Floureszenzfarbstoffe, z.B. in Papier,
Lacken, Textilien oder Kunststoff
UV-Licht / UVA
Ultraviolettes Licht
Alle Lichtarten mit der Bezeichnung „F“ und das UV-Licht basieren auf Fluoreszenzlampen, also Leuchtstoffröhren. Nicht mehr gebräuchlich und
verfügbar sind die Lichtarten: B 4875 K ähnlich Sonnenlicht / C 6674 K Tageslichtsimulation ohne UV-Anteil (ähnl. D65) / U50 (F10) 5000 K
Diese Tabelle finden
Sie in unserem
Ratgeber Normlicht
Infotag Normlicht - Texte © 2013 TORSO-VERLAG, Wertheim
Infotag Normlicht am 24. und 25.1. 2013
SPL QC mit integriertem Luxmeter
Integrierter Luxmeter für alle Lichtarten zur Überwachung der Beleuchtungsstärke:
- kann nützlich sein, um die realistische Lichtsituation des Kunden zu simulieren
- es gibt Kunden (vorwiegend in USA) die Luxwerte für die visuelle Farbabmusterung vorgeben
- definierte und überwachbare Beleuchtungsstärken werden z. B. in der Forschung eingesetzt
- die Werte gelten für den Einsatz als Kabine
- bei der Deckenleuchte ist der Luxwert abhängig von der Höhe zur Arbeitsfläche
Aussage des Herstellers:
Im Display wird der errechnete Luxwert ca. 10 cm mittig über der Arbeitsfläche angezeigt.
Unsere Messungen (10 cm über der Arbeitsfläche) haben folgendes ergeben:
Lichtart
D65
A
HZ
U 30
TL84
CWF
SPL QC
2130 lx
2050 lx
1280 lx
1256 lx
1260 lx
2000 lx
Messgerät gedimmt
2063 lx
-----
2010 lx
-----
1190 lx
-----
1400 lx
ja
1300 lx
ja
1985 lx
ja
SPL QC
Messgerät
Messung ohne Abschwächfilter + UV
nicht dimmbar
nicht dimmbar
500 lx
560 lx
700 lx
723 lx
1000 lx
990 lx
Ergebnis: Luxwerte im Display der SpectraLight sind relativ zuverlässig
Infotag Normlicht - Texte © 2013 TORSO-VERLAG, Wertheim
Infotag Normlicht am 24. und 25.1. 2013
SPL QC dimmbar und mit Abschwächfiltern
Die Fluoreszenzlampen (Leuchtstoffröhren) sind
dimmbar, somit können Kundenwünsche und Vorgaben
einfach erfüllt werden.
Zur Regulierung der Tageslichtlampen (D65 oder D50)
werden Abschwächfilter (Gitterblenden aus Aluminium)
angeboten - Werte für D65:
25% - werkseits montiert: 1500 lx
50% - 1000 lx
75% - 500 lx
ohne Gitter: 2000 lx
Angaben des Herstellers +/- 200 Lux
Für die korrekte Anzeige der Luxwerte müssen die
verwendeten Filter in der Software eingestellt werden!
Die Filter können auf die Tageslichtquelle aufgesetzt
werden ohne die spektrale Verteilung und
Farbtemperatur zu beeinträchtigen.
Dunkle Proben - mehr Licht
Helle Proben - weniger Licht
Durch Dimmung der Röhren wird die spektrale
Verteilung des Lichts nicht beeinträchtigt
Infotag Normlicht - Texte © 2013 TORSO-VERLAG, Wertheim
Infotag Normlicht am 24. und 25.1. 2013
SPL QC - System-, Kunden- und Benutzervorgaben können gespeichert werden
System-Einstellungen
Benutzer Informationen
Kundenprofile
- Firmeninformationen, Name,
Abteilung, Standort, Brand
- Passwortschutz
- verwendeter Abschwächfilter
- Dimmung Röhrenlicht Lux
- D65 mit oder ohne UV
- Bezeichnung der Lampen
- Anordnung der Lichtarten im
Display
- Leistungslampen D / A / HZ
automatische Abschaltung
- Zeit - Standbymodus
- Einstellung Fernbedienung
- Rücksetzung bei Lampenwechsel
- 16 User möglich, die Angaben
werden teilweise im Report
ausgegeben
- Name
- ID-Nr. / Personalnr.
- Geschlecht
- Geburtsdatum
- FM-100 Hue Test
- Optionale Werte
- 16 Profile möglich
- Profile können kopiert, bearbeitet oder gelöscht werden
- Lichtarten können deaktiviert
werden
Die meisten der in Punkt 1 beschriebenen Funktionen können
für das Kundenprofil hinterlegt
werden. Die wichtigsten Parameter erscheinen im Report.
uvm.
Automatischer Ablauf:
Lichtart + Zeit kann
einfach programiert werden
Es kann außerdem:
- ein System Report über die Lampen (Betriebsstd. usw.) erstellt werden
- die individuellen Einstellungen auf die Software (zur Sicherung)
übertragen werden / und umgekehrt
- Einstellungen für den Betrieb mit mehreren Einheiten (Deckenleuchten)
vorgenommen werden
Infotag Normlicht - Texte © 2013 TORSO-VERLAG, Wertheim
Infotag Normlicht am 24. und 25.1. 2013
Conformance Report
Report date:
Calibration date:
SpectraLight-QC serial number:
SpectraLight-QC firmware ID:
SPL QC mit Software für Reports
im PDF Format
16. January 2013 19:01:27
27. October 2012
121027123
SPL IV 000.047J
Company information:
Company name:
Department:
Location:
Brand:
Remarks:
TORSO-VERLAG
LICHT
WERTHEIM
TORSO
Operator information:
Alias name:
FM100 score:
Ishihara score:
OptionalScore 1:
OptionalScore 2:
1
16
0
0
0
Profile information:
Profile name:
Lamp codes
TORSO 1
free high
1250 1250
1080 1250
800 1250
FL1 lux setting:
FL2 lux setting:
FL3 lux setting:
norm
1250
1080
800
low
1250
540
200
System settings:
Auto DL + UV:
Dim control:
Lux mode:
on
lux mode
tri lux mode
Daylight information:
Attenuator output level:
Filter:
100%
D65
DL left
DL right
FL1 front
FL1 rear
FL2 front
FL2 rear
FL-UV front
FL-UV rear
FL3 front
FL3 rear
INC-A
HZ front1
HZ front2
HZ rear1
HZ rear2
Factory
Factory
Factory
Factory
Factory
Factory
Factory
Factory
Factory
Factory
Factory
Factory
Factory
Factory
Factory
Lamp lifetime values
lamp
DL
FL1
FL2
UV
FL3
IncA
HZ
ix
9
4
2
3
1
5
6
ID
9
5
3
4
2
6
7
name
D65
U30
TL84
UVA
CWF
A
HZ
long name
DL 6500K
U30
TL84
UV A
CWF
INC A
HORIZON
op hours
0.6
0.8
0.5
0.3
0.4
0.1
0.1
eol hours
400
4000
4000
4000
4000
400
400
op cycles
34
23
25
33
21
15
9
eol cycles
64000
10000
10000
10000
10000
64000
64000
status
OK
OK
OK
OK
OK
OK
OK
Software zur Erstellung von Reports (in englisch), die
Kabine kann über ein USB-Kabel an den Computer
angeschlossen werden.
Die SPL QC kann auch über den Computer bedient
werden - die Software entspricht 1:1 dem Bedienelement des Geräts - ist also genauso umständlich.
Protokolle können nur über die Software erzeugt
werden.
Eine ausführliche deutsche Bedienungsanleitung ist
auf der Software CD.
Infotag Normlicht - Texte © 2013 TORSO-VERLAG, Wertheim
Infotag Normlicht am 24. und 25.1. 2013
SPL QC - weniger Energieverbrauch
Das Gerät braucht insgesamt weniger Energie,
die Tageslichtbrenner wurden von
750 auf 500 Watt reduziert.
Im Vergleich:
SPL III - 1400 W / standby 30 W
SPL QC - 950 W / standby 2 W
Die Kabine ist in 2 neutralen Grautönen lieferbar:
Munsell N7 / vorwiegend helle Proben
(traditionelle Lackierung hellgrau 43,1% R)
Munsell N5 / überwiegend dunkle Proben
(mittelgrau 19,8% R).
Die Filter, Reflektoren und die Streuscheibe wurden
optimiert, die Lichtqualität ist gleich geblieben.
Anmerkung:
Die Ausleuchtung der neuen Kabine ist wesentlich
homogener als bei der SPL III (Vorgängermodell)
Für den weltweiten Einsatz kann die
SpectraLight QC mit
100, 115 oder 230 Volt bestellt werden
(für die 100 V Version gibt es keine Fernbedienung)
Infotag Normlicht - Texte © 2013 TORSO-VERLAG, Wertheim
Infotag Normlicht am 24. und 25.1. 2013
SPL QC - lieferbares Zubehör und Ersatzteile
Vom Hersteller:
Zum Thema Farbbeurteilung von uns:
- Funk-Fernbedienung
- Control Box, Steuermodul um mehrere Deckenleuchten (Lichtstudio) zusammenzuschalten
- Die Kabine kann solo bestellt werden
- Abschwächfilter 50% und 75%
- Ersatzlampen für alle Lichtarten
- Ersatzteile, Streuscheibe, Filterscheiben usw.
- Wartungsvertrag
- Garantieverlängerung
- Rezertifizierung durch Servicetechniker
(Zertifikat für 12 Monate, ab in Betriebnahme, ist im
Lieferumfang enthalten)
- Objektständer 45°, verschiedene Größen
- Drehbarer Musterständer in 2 Größen
- Höhenverstellbare Tische in verschiedenen
Ausführungen
- Lichtmessgeräte und Software
- Ausrüstung zur Überprüfung der Farbsehfähigkeit
und Farbbeurteilungsvermögen von Mitarbeitern
- Trainings, Seminare, Schulung und Einarbeitung
- Schulungsmaterial
- Online Schulung auf Anfrage
Zusammenfassend:
Die neue Technik der SpectraLight QC bietet viele neue Möglichkeiten und damit auch neue Fehlerquellen.
Um das Gerät optimal zu nutzen, ist es erforderlich sich näher damit zu beschäftigen.
Die möglichen Einstellungen sollten mit Kunden, Lieferanten und hausintern auf jeden Fall besprochen und festgelegt werden!
Infotag Normlicht - Texte © 2013 TORSO-VERLAG, Wertheim
Infotag Normlicht am 24. und 25.1. 2013
Genormtes Licht zur visuellen Farbabmusterung in der Industrie
Nur wenn Farbeurteilungen von allen mitwirkenden Personen unter den gleichen Bedingungen vorgenommen werden, kann auch mit
einheitlichen Ergebnissen gerechnet werden.
Für Industrie, Wissenschaft und Forschung werden verschiedene Normlichtlösungen von unterschiedlichen Herstellern angeboten.
Hier ein kleiner Überblick über die wichtigsten Konstruktionen:
Lichtkabinen
Mobiles Normlicht
Deckenleuchten
Lichträume / Studios
sind die am meist verwendete
Form von Normlicht und werden in verschiedenen Größen
und Bestückungen angeboten.
ist für die Farbbeurteilung außer Haus, z.B. zur Kundenberatung oder Abmusterung auf
Ordershows, konzipiert.
werden als Flächenlicht und
bei Arbeitsplätzen, die von
allen Seiten zugänglich sein
müssen, eingesetzt.
sind wichtig für die Beurteilung
großer Gegenstände.
Lichträume können in beliebiger
Größe eingerichtet werden.
Zusammenklappbare
Lichtkabine
Leuchte mit
Arbeitspult und
Transportbox
Einige Hersteller
bieten Zubehör,
wie Objektständer oder
fahrbare Untergestelle, an.
Leuchtpult
mit Durchlicht
Für Deckenleuchten ist
eine neutrale
Umgebung
erforderlich.
Für große
Arbeitsflächen können
die Deckenelemente in
Reihe aufgehängt werden.
Das ist auch
das Grundprinzip für
Lichtstudios.
Fahrbares
Lichtelement
Lichtraum mit zwei
Deckenelementen
Lichtstudio für große Objekte
Wichtig bei der Kaufentscheidung von Normlichtgeräten:
Die Lichtlösung sollte, bezüglich Größe und Lichtarten, zum Einsatzzweck passen und in der jeweiligen Branche akzeptiert sein.
Infotag Normlicht - Texte © 2013 TORSO-VERLAG, Wertheim
Infotag Normlicht am 24. und 25.1. 2013
Mittagspause
In der Küche gibt es Tomatensuppe und belegte Brötchen
Infotag Normlicht - Texte © 2013 TORSO-VERLAG, Wertheim
Infotag Normlicht am 24. und 25.1. 2013
Methoden zur Überprüfung von Normlichtgeräten und sonstigen Lichtquellen
Lichtmessung
Ist interessant für:
- Betriebe, die mehrere Normlichtgeräte, auch von unterschiedlichen Herstellern, einsetzen und ihre Wartungsintervalle selbst kontrollieren möchten.
Beispiel SPL-Serie: Die Vorort-Wartung durch einen Techniker kostet ca. 800,- EUR.
- Zur Erfüllung von Kundenvorgaben, Unternehmen mit empfindlichen Kunden können individuelle Reports
erstellen und den Nachweis der korrekten Farbabmusterung erbringen.
- Zur Überprüfung der Lichtbedingungen bei Kunden und Lieferanten, besonders im Reklamationsfall.
- Zur Einrichtung und Überprüfung von Arbeitsplätzen oder Bereichen mit z. B. Notbeleuchtung.
- Alle, die die betriebliche Beleuchtung, auch Raumbeleuchtung, steuern und überwachen möchten.
NEU: Eine einfache Methode, die allerdings nur bedingt funktioniert:
Pantone D50 oder D65 Lighting Indicator - Metamerieaufkleber zur Überprüfung der
Lichtquelle für den Farbabgleich.
Bogen mit 40 selbstklebenden Metamerie Stickern. Sind mit 2 unterschiedlichen Farben
lackiert, die nahtlos aneinanderstoßen. Bei der korrekten Lichtquelle D50 oder D65 mit
CIE-Spektrum sehen beide Farbfelder etwa gleich aus.
Weicht die Lichtquelle im Spektrum oder in der Farbtemperatur stark ab, ist ein deutlicher
Farbumschlag sichtbar. (Preis pro Bogen 45,- EUR netto)
Infotag Normlicht - Texte © 2013 TORSO-VERLAG, Wertheim
Infotag Normlicht am 24. und 25.1. 2013
Technische Möglichkeiten der Lichtmessung im Überblick
Luxmeter T-10A
Chroma Meter
CL-200A
Illuminance Spektrophotometer
Spectrophotometer
CL-500A
CL-500A
GL-Optic
Mini-Spectrometer
- 3-Filtergerät zur Messsung der
Beleuchtungsstärke Lux
- Großer Messbereich von
0,01 bis 299.000 lx
- hohe Genauigkeit
- einfach zu bedienen
- für Flächenmessung sind zu
30 Messköpfen anschließbar,
Steuerung über PC
- 3-Filtergerät zur Farbüberwachung von Lichtquellen
- Beleuchtungsstärke Lux
- Farbtemperatur Kelvin
- Farbort xy
- Farbwerte XYZ
- für Flächenmessung sind zu
30 Messköpfen anschließbar,
Steuerung über PC
- Spektrale Lichtmessung
- Anzeige im Display
- Messbereich 360 - 780 nm
- Lux
- Farbtemperatur Kelvin
- Farbort yx, XYZ
- Spektrale Kurve
- Farbwiedergabewert (CRI) Ra
inkl. Einzelwerte
- Spektrale Lichtmessung
- Messbereich 340 - 750 nm
- Lux
- Farbtemperatur Kelvin
- Farbort yx, XYZ
- Spektrale Kurve
- Farbwiedergabewert (CRI) Ra
inkl. Einzelwerte
- inkl. Software für Reports
ca. 890,- EUR netto
ca. 2250,- EUR netto
ca. 5150,- EUR netto
ca. 3750,- EUR netto
Hersteller: Konica Minolta
Hersteller: Konica Minolta
Hersteller: Konica Minolta
Hersteller: GL-Optic
Zur Bewertung von Lichtquellen jeglicher Art
einschliesslich LED und EL
Infotag Normlicht - Texte © 2013 TORSO-VERLAG, Wertheim
Infotag Normlicht am 24. und 25.1. 2013
GL-Optic Mini-Spectrometer
Präzisions-Lichtmesstechnik im handlichen Format.
Mini-Spectrometer mit diffusem Messkopf für die spektrale Lichtmessung zur Überprüfung von Lichtquellen wie z.B.
Normlichtkabinen und Bürobeleuchtung.
Durch seine hohe Empfindlichkeit und Genauigkeit bei geringem Rauschen und dem sehr günstigen Preis ist das
Mini-Spectrometer das Gerät mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis in dieser Messgeräteklasse.
Infotag Normlicht - Texte © 2013 TORSO-VERLAG, Wertheim
Infotag Normlicht am 24. und 25.1. 2013
file:///N:/GL-Optics/report-Tageslichttischleuchte 3Min.60°-13011019...
Messprotokoll
GL-Optic Mini-Spectrometer
MEASURING REPORT
Tageslichschleuchte 3Min.60°
ohne Fensterscheibe
mit Fensterscheibe
Tageslicht
gemessen 14 Uhr
bewölkt, Jan 2013
5923 K / 5764 lx
Results
Farbkoordinaten
CIE 1931 2° observer CIE 1964 10° observer
x = 0.3181
y = 0.3379
Y = 3273.96 lx
x = 0.3220
y = 0.3352
Y = 3523.14
u' = 0.1982
v' = 0.4738
u' = 0.2019
v' = 0.4729
L = 64.79
a = -6.94
b = -0.84
L = 64.58
a = -4.61
b = -1.06
X = 3082.03
Y = 3273.96
Z = 3333.83
X = 3384.71
Y = 3523.14
Z = 3604.03
Spektrale Kurven können für Vergleiche
übereinander gelegt werden
Andere
Correlated Color Temperature (CCT) = 6177 K
Chromacity Error = 0.002
Color Peak = 544.88 nm
Color Peak Value = 187.80
Radiometric = 10853.21 mW/m²
Color Dominant = 495.6 nm
Metamerieindex
MIvis = 2.4
Miuv = 5.2
Farbwiedergabeindex
Ra = 83.2
R1 = 95.8; R2 = 89.3; R3 = 55.4; R4 = 86.8; R5 = 87.7; R6 = 76.7; R7 = 86.7; R8 = 86.9; R9 = 52.5; R10 = 47.0; R11 = 75.8; R12 = 59.6; R13 = 93.8; R14 = 71.0
Infotag Normlicht - Texte © 2013 TORSO-VERLAG, Wertheim
Infotag Normlicht am 24. und 25.1. 2013
LED Licht
ist inzwischen überall
- Die LED Technik wird ständig weiterentwickelt
- Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten LED Licht zu erzeugen
- Wird in nahezu allen Bereichen eingestetzt
- Ist mittlerweile bezahlbar und sehr langlebig
- Ist in keiner Norm fixiert und es gibt keine konkreten Vorgaben
Situation:
LED Licht ist derzeit für die visuelle und instrumentelle Farbbewertung nicht greifbar.
Die Lichtsituation, das was der Anwender sieht, wird derzeit nicht reproduzierbar simuliert.
Infotag Normlicht - Texte © 2013 TORSO-VERLAG, Wertheim
Infotag Normlicht am 24. und 25.1. 2013
file:///C:/Programme/GL Optic/GL_Spectrosoft/reports/created/report...
file:///C:/Programme/GL Optic/GL_Spectrosoft/reports/created/report-...
file:///C:/Programme/GL Optic/GL_Spectrosoft/reports/created/report-...
Besonderheiten und Spektren von LED Beleuchtung
LED Demonstrator
links
MEASURING REPORT
LED Demonstrator Tageslicht (links)
Farbkoordinaten Results
Farbkoordinaten
CIE 1964 10° Beobachter
CIE 1931 2° observer CIE 1964 10° observer
Farbort
x = 0.3224
u' = 0.1973
y = 0.3332
v' = 0.4725
= 64.65
Y = 1692 La lx
= -7.14
x = 0.3158
y = 0.3361
Y = 1577.89 lx
x = 0.3224
y = 0.3332
Y = 1692.03
6299 Kelvin
Ra 75,3
u' = 0.2030
v' = 0.4720
b = -1.63
L = 64.42
a = -3.78
b = -1.54
X = 1482.62
Y = 1577.89
Z = 1634.13
X = 1637.29
Y = 1692.03
Z = 1749.09
LED Demonstrator
mitte
MEASURING REPORT
LED Demonstrator Kaltlicht (Mitte)
Farbkoordinaten Results
Farbkoordinaten
CIE 1964 10° Beobachter
Farbkoordinaten Results
Farbkoordinaten
CIE 1964 10° Beobachter
CIE 1931 2° observer CIE 1964 10° observer
CIE 1931 2° observer CIE 1964 10° observer
Farbort
x = 0.3995
u' = 0.2266
y = 0.3821
v' = 0.5088
= 68.74
Y = 1547La lx
= 0.28
x = 0.3908
y = 0.3899
Y = 1476.23 lx
x = 0.3995
y = 0.3821
Y = 1547.57
3830 Kelvin
Ra 70,0
u' = 0.2355
v' = 0.5068
b = 25.50
L = 68.18
a = 5.41
b = 24.70
X = 1479.67
Y = 1476.23
Z = 830.42
X = 1617.85
Y = 1547.57
Z = 884.36
Farbort xy == 0.4505
0.4144
Y = 1216.51 lx
x = 0.4576
u' = 0.2548
y = 0.4085
v' = 0.5274
= 70.48
Y = 1270La lx
= 10.54
1 von12.01.2013
2
15:30
2865 Kelvin
Ra 82,8
u' = 0.2620
v' = 0.5262
b = 46.48
L = 70.07
a = 14.30
b = 46.09
X = 1322.62
Y = 1216.51
Z = 396.65
X = 1423.16
Y = 1270.54
Z = 416.38
Correlated Color Temperature (CCT) = 2865 K
Chromaticity Error = 0.004
Color Peak = 608.43 nm
Color Peak Value = 23.29
Radiometric = 4006.34 mW/m²
Color Dominant = 582.7 nm
Correlated Color Temperature (CCT) = 3831 K
Chromaticity Error = 0.005
Color Peak = 577.84 nm
Color Peak Value = 26.87
Radiometric = 4204.46 mW/m²
Color Dominant = 578.3 nm
LED Demonstrator, Bänder zum Aufkleben. Die Box
wurde uns von einem chinesischen LED Hersteller nach
der Messe Light & Building zur Verfügung gestellt. Diese
Bänder sind kostengünstig, können beliebig geschnitten
werden und finden Einsatz z. B. als Akzentbeleuchtung
in Vitrinen und Regalen und in Lichtwerbemitteln.
x = 0.4576
y = 0.4085
Y = 1270.54
Andere
Andere
Andere
Correlated Color Temperature (CCT) = 6299 K
Chromaticity Error = 0.003
Color Peak = 453.52 nm
Color Peak Value = 49.80
Radiometric = 4886.33 mW/m²
Color Dominant = 493.8 nm
1 von 2
LED Demonstrator
rechts
MEASURING REPORT
LED Demonstrator Warmlicht (rechts)
1 von12.01.2013
2
15:31
Infotag Normlicht - Texte © 2013 TORSO-VERLAG, Wertheim
Infotag Normlicht am 24. und 25.1. 2013
12.01.2013 15:33
file:///N:/GL-Optics/report-MM1e 2x LED 6500K 2Min.27°-13011
file:///N:/GL-Optics/report-MM1e LED 1x 4000K 2Min.30°-1301101...
file:///N:/GL-Optics/report-MM1e LED 1x 3000K 2Min.27°-1301101...
Besonderheiten und Spektren von LED Beleuchtung - umgebaute Lichtkabine
1e LED 1x 3000K 2Min.27°
MM1e / 1 LED
Röhre 3000 K
MEASURING REPORT
MM1e / 1 LED
Röhre 4000 K
MEASURING REPORT
MM1e / 2 LED
Röhren 6500 K
MEASURING REPORT
Farbkoordinaten Results
Farbkoordinaten
CIE 1964 10° Beobachter
Farbkoordinaten Results
Farbkoordinaten
CIE 1964 10° Beobachter
Farbkoordinaten Results
Farbkoordinaten
CIE 1964 10° Beobachter
MM1e LED 1x 4000K 2Min.30°
CIE 1931 2° observer CIE 1964 10° observer
Farbort
x = 0.4376
y = 0.4118
x = 0.4462
Y = 1521.56 lx
u' = 0.2477
y = 0.4019
v' = 0.5245
Y = 1579 lx
L = 70.30
a = 7.62
b = 42.40
x = 0.4462
y = 0.4019
Y = 1579.88
3050 Kelvin
u' =Ra
0.257571,7
v' = 0.5219
L = 69.60
a = 13.10
b = 40.87
MM1e LED 2x 6500K 2Min.27°
CIE 1931 2° observer CIE 1964 10° observer
Farbort
x = 0.3613
y = 0.3626
x = 0.3679
Y = 1917.02 lx
u' = 0.2180
y = 0.3543
v' = 0.4923
Y = 2019 lx
L = 66.72
a = -0.44
b = 12.40
x = 0.3679
y = 0.3543
Y = 2019.89
4479 Kelvin
u' =Ra
0.225873,3
v' = 0.4894
L = 66.08
a = 4.47
b = 11.01
CIE 1931 2° observer CIE 1964 10° observer
Farbort x = 0.3227
y = 0.3341
x = 0.3292
Y = 4744.80 lx
u' = 0.2028
y = 0.3300
v' = 0.4725
Y = 5067 Llx= 64.49
a = -4.00
b = -1.24
x = 0.3292
y = 0.3300
Y = 5067.90
5964 Kelvin
Ra 73,1
u' = 0.2089
v' = 0.4713
L = 64.16
a = -0.29
b = -1.50
X = 1617.02
X = 1754.17
In der Lichtkabine
MM1e:
X = 1909.99
X = 2097.33
X = 4582.43
X = 5055.36
Y = 1521.56
Y = 1579.88
Y = 1917.02
Y = 2019.89
Y = 4744.80
Y = 5067.90
Z = 556.23
Z = 597.27
Z = 1459.33
Z = 1584.15
Z = 4872.67 LEDZ =Röhre
5234.58
6500 K
LED T8 Röhren von
einem Anbieter für Lichtwerbung.
D65 CIE
Die Röhren
werden
unterschiedliche
Zwecke in
verCorrelated
Color Temperaturefür
(CCT) = 3050
K
Correlated Color Temperature (CCT) = 4479 K
Correlated Color Temperature (CCT) = 5964 K
Chromacity Error = 0.006
Chromacity Error = 0.007
Chromacity Error = 0.008
Color Peak = 594.91 nm und Abstrahlwinkeln angeboten.
schiedenen Lichtfarben
Color Peak = 448.04 nm
Color Peak = 451.69 nm
Color Peak Value = 29.46
Color Peak Value = 44.02
Color Peak Value = 150.37
Radiometric
= 4418.04
mW/m²
Radiometric = 5770.85 mW/m²
Radiometric = 14645.98 mW/m²
60 cm - 9Color
Watt
/
800-900
lm
/
ca.
20
Euro
pro
St.
Dominant = 581.6 nm
Color Dominant = 577.5 nm
Color Dominant = 492.7 nm
90 cm - 14 Watt / 1200 - 1300 lm
MIvis = 2.4
MIvis = 1.9
MIvis = 2.4
Miuv = /
4.5 1900-2000 lm
120 cm - 20 Watt
Miuv = 4.8
Miuv = 5.5
150 cm - 22 Watt
/ 2250 lm
Ra = 71.7
Ra = 73.3
Ra = 73.1
= 68.9; R2 = 79.3; R3 = 87.4; R4 = 69.4; R5 = 66.4; R6 = 69.2; R7 = 81.8; R8 = 51.5; R9 = -19.0; R10 = 50.3; R11 = 62.2; R12 = 38.2; R13 = 70.2; R14 = 92.3
R1 = 71.9; R2 = 78.1; R3 = 80.6; R4 = 73.5; R5 = 70.9; R6 = 67.9; R7 = 82.6; R8 = 60.7; R9 = -13.1; R10 = 45.7;R1R11
= 68.5;
= 39.5;
= 72.4;
R14 =R5
88.7
= 70.5;
R2 R12
= 79.2;
R3 =R13
81.6;
R4 = 71.3;
= 70.4; R6 = 68.5; R7 = 83.4; R8 = 59.8; R9 = -25.1; R10 = 46.8; R11 = 65.2; R12 = 38.8; R13 = 72.4; R14 = 8
Es gibt noch viele weitere Röhrentypen
und auch
Flächenlampen mit teils stark abweichenden Werten.
Andere
Metamerieindex
Farbwiedergabeindex
Andere
Andere
Metamerieindex
Metamerieindex
Farbwiedergabeindex
Farbwiedergabeindex
Infotag Normlicht - Texte © 2013 TORSO-VERLAG, Wertheim
Infotag Normlicht am 24. und 25.1. 2013
andlampe 3Min.22°
file:///N:/GL-Optics/report-LED Handlampe 3Min.22°-130110183544...
Besonderheiten und Spektren von LED Beleuchtung
Handlampe 37
Power
MEASURING
REPORT LEDs
LED Licht mit 7 Farben gesteuert
Farbkoordinaten
Results
CIE 1964 10° Beobachter
Farbkoordinaten
CIE 1931 2° observer CIE 1964 10° observer
Farbort
x = 0.2594
x20.770
= 0.2628
x = 0.2628
Kelvin
y = 0.2531
y = 0.2535
Y = 3743.62 lx
YRa
= 4111.05
y = 0.2535
71,5
0.1880
0.1906
Y = 4110 lxu'v' ==bei
ca. 30u'v' ==cm
0.4128
0.4135
L = 57.38
L = 57.41
20.000 K bei
Akku halb
leer
a = 2.59
a = 3.84
b = -30.90
25.500 K bei
Akku vollb = -30.43
X = 3836.27
Y = 3743.62
Z = 7210.63
X = 4262.66
Y = 4111.05
Z = 7846.54
Im Vergleich zu CIE D65 / 400 - 700 nm
Andere
Correlated Color Temperature (CCT) = 20772 K
Chromacity Error = 0.014
Color Peak = 449.87 nm
Color Peak Value = 220.49
Radiometric = 13864.42 mW/m²
Color Dominant = 475.3 nm
Multifunktionsstrahler
Handlampe mit 37 extrem hellen LEDs. Gefunden in einem Lebensmittelmarkt (Importware) für 19,90 EUR brutto inkl. Ladekabel für Netz und Auto
MIvis = 2.2
Miuv =Bedienungsanleitung.
8.3
sowie 4-sprachige
Nachts im FreienRa =zeigt
die Lampe erstaunliche Wirkung in Form von sehr
71.5
72.3; R2 = 74.2; R3 = 65.5; R4 = 74.8; R5 = 71.8; R6 = 61.6; R7 = 82.8; R8 = 69.4; R9 = -20.3; R10 = 29.6; R11 = 69.4; R12 = 33.0; R13 = 72.8; R14 = 80.3
heller Ausleuchtung über eine Distanz von bis zu 50 m.
Metamerieindex
Farbwiedergabeindex
Auch bei dieser Technik bleibt die
Grundcharakteristik von LED Licht
teilweise erhalten.
Infotag Normlicht - Texte © 2013 TORSO-VERLAG, Wertheim
Infotag Normlicht am 24. und 25.1. 2013
file:///N:/GL-Optics/report-MM1e Paulmann 15W 2700K 7Min.25°-1...
file:///N:/GL-Optics/report-Tageslichttischleuchte 3Min.60°-13011019...
Besonderheiten und Spektren von Energiesparlampen 2 Beispiele
MM 1e, Sparlampe
2 x 15 Watt
MEASURING REPORT
Sparlampe 24
Watt Daylight
MEASURING REPORT
Farbkoordinaten
Results
CIE 1964 10° Beobachter
Farbkoordinaten Results
CIE 1964 10° Beobachter
Farbkoordinaten
Farbort
CIE 1931 2° observer CIE 1964 10° observer
x = 0.4594
x2732
= 0.4652 Kelvin
x = 0.4652
y = 0.4140
y = 0.4059
y = 0.4059
82,8
Y = 1700.81 lx
YRa
= 1767.87
u' = 0.2681
Y = 1767 lxu' = 0.2607
CIE 1931 2° observer CIE 1964 10° observer
Farbort
x = 0.3181
x = 0.3220
x = 0.3220
6170 Kelvin
y = 0.3379
y = 0.3352
Y = 3273.96 lx
Y = 3523.14
y = 0.3352
Ra 83,2
u' = 0.1982
u' = 0.2019
Y = 3520 lx
v' = 0.4738
v' = 0.4729
gemessen nach 7 Min.La ==-69.89
25°
17.22
gemessen nach
60°
a = -6.94 3 Min.
a =-4.61
Tageslichschleuchte 3Min.60°
Paulmann 15W 2700K 7Min.25°
Farbkoordinaten
v' = 0.5286
L = 70.45
a = 13.17
b = 48.62
X = 1887.51
Y = 1700.81
Z = 520.33
v' = 0.5263
b = 47.03
X = 2026.18
Y = 1767.87
Z = 561.73
Energiesparlampe von Paulmann
Wird als Glühlampenersatz verCorrelated Color Temperature (CCT) = 2732 K
wendet, zeigt
allerdings ein vollChromacity Error = 0.003
Color Peak = 613.46 nm
kommen anders
als eine
Color PeakSpektrum
Value = 103.62
Radiometric = 4807.81 mW/m²
Glühlampe. Color Dominant = 583.6 nm
Andere
Metamerieindex
Lichtart A
Glühlampe
MIvis = 4.0
Miuv = 3.4
Farbwiedergabeindex
L = 64.79
L = 64.58
b = -0.84
b = -1.06
X = 3082.03
Y = 3273.96
Z = 3333.83
X = 3384.71
Y = 3523.14
Z = 3604.03
Beide Kurven der Energiesparlampen
übereinander gelegt
Energiesparlampen haben auch mit
unterschiedlichen Werten eine spektrale
Charakteristik.
Tageslichtleuchte, 1600 lm
Aus dem Supermarkt für 29,90
Correlated Color Temperature (CCT) = 6177 K
Error = 0.002
brutto. Wird Chromacity
als
Daylight
angeboColor Peak = 544.88 nm
Color Peak Value = 187.80
ten: „Simuliert
das natürliche SonRadiometric = 10853.21 mW/m²
Color Dominant = 495.6 nm
nenlicht - intensiviert
Farben, DeMIvis = 2.4
tails und Kontraste“.
Im Vergleich zu CIE D65 / 400-700 nm
Miuv = 5.2
Sollte nicht mit Normlicht D65 nach
Ra = 83.2
werden!
R1 = 95.8; R2 = 89.3; R3 = 55.4;CIE
R4 = 86.8;verwechselt
R5 = 87.7; R6 = 76.7; R7 = 86.7;
R8 = 86.9; R9 = 52.5; R10 = 47.0; R11 = 75.8; R12 = 59.6; R13 = 93.8; R14 = 71.0
Andere
Metamerieindex
Farbwiedergabeindex
Ra = 82.8
98.5; R2 = 95.0; R3 = 53.1; R4 = 88.9; R5 = 88.0; R6 = 82.8; R7 = 88.3; R8 = 67.4; R9 = 2.7; R10 = 52.6; R11 = 79.3; R12 = 47.6; R13 = 95.4; R14 = 67.3
Infotag Normlicht - Texte © 2013 TORSO-VERLAG, Wertheim
Infotag Normlicht am 24. und 25.1. 2013
Zusammenfassende Überlegungen
für die visuelle und instrumentelle Farbbeurteilung
- Neue Techniken der Lichterzeugung sollten langfristig nicht ignoriert werden
- LED Licht hat charakteristische Merkmale in der spektralen Verteilung
- Weitere neue Lichtquellen wahrscheinlich auch
- Auch ohne Norm wären die neuen Lichtsituationen relativ einfach zu simulieren
Aktuelle Situation:
Normen und Vorgaben zur Farbbeurteilung passen nicht mehr zur Realität.
Es besteht Handlungsbedarf seitens der Prüfgerätehersteller.
In der Farbqualitätskontrolle muss auch das beurteilt werden was der Kunde sieht.
Infotag Normlicht - Texte © 2013 TORSO-VERLAG, Wertheim
Infotag Normlicht am 24. und 25.1. 2013
Farbe begreifen in Theorie & Praxis
www.farbkarten-shop.de
www.torso-verlag.de
Infotag Normlicht - Texte © 2013 TORSO-VERLAG, Wertheim
Fachhandel
- Farbreferenzen
- Normlicht
Farbmesstechnik
Infotag
Normlicht am
24. und-25.1.
2013
Document
Kategorie
Internet
Seitenansichten
46
Dateigröße
6 708 KB
Tags
1/--Seiten
melden