close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

IP-Dome-Infrarotkamera QC-Cam-D3003

EinbettenHerunterladen
Bedienungsanleitung
IP-Dome-Infrarotkamera
QC-Cam-D3003
Vielen Dank für den Erwerb unserer QC-Cam® IP/Netzwerk-Kamera..
Für den Kundenservice kontaktieren Sie bitte ihren Händler und beachten Sie die Hinweise
im Handbuch.
Öffnen Sie das Gerät nicht. Das Gerät könnte Schaden erleiden und zerstört werden. Für
Reparaturen konsultieren Sie den Fachhändler.
Benutzen Sie nur das mitgelieferte Material zur Installation. Anderenfalls können Schäden die
Folge sein.
Schützen Sie das Objektiv vor dauerhafter, direkter Sonneneinstrahlung. Dies könnte Schäden
am Bildsensor sowie am Objektiv verursachen.
Schützen Sie das Gerät vor hohen Temperaturen. Um Schäden und Defekten vorzubeugen
sollte die Temperatur immer zwischen -10 und 60° Celsius liegen.
Bringen Sie das Gerät nicht plötzlich von einer kalten in eine heiße Umgebung. Dies kann den
innen liegenden Kondensatoren des Gerätes schaden.
EU Umweltschutz
Dieses Gerät fällt nicht unter den Haushaltsmüll. Es ist ein elektronisches Gerät und sollte auf
dem für diese Klasse vorgegebenen Weg entsorgt werden. Im Fall eines Zweifels konsultieren Sie
bitte eine autorisierte Stelle.
Technische Daten:
®
Modell
QC-Cam -D3003
Bildsensor
Electronic Shutter
1/2,5“ CMOS
Farbe 0,2 Lux (F1.2, AGC an)
S/W 0,02 Lux (F1.2, AGC an), 0 Lux mit Infrarot
1/50s – 1/10.000s
Objektiv
Objektiv-Aufnahme
Autoiris 6mm F1.8
CS-Mount
Tag/Nacht
Ja, mit IR-Cut-Filter
Lichtempfindlichkeit
Kompressions-Standard
Video-Kompression
H.264 High Profile
Schnappschüsse
JPEG-Format
Bild-Eigenschaften
Max. Auflösung
1920 x 1080 Pixel
Bildrate
50Hz: 25 Bilder/s (1080p [1920 x 1080 Px], 720p [1280 x 720 Px])
Bildeinstellungen
Sättigung, Helligkeit, Kontrast mittels CMS-Software oder Browser
Netzwerk
Speicher
Intelligenter Alarm
Unterstützte Protokolle
Video- und Bildspeicherung über das Netzwerk auf PC oder NVR
Bewegungserkennung, Videoverlust, Netzwerktrennung,
IP-Adressen-Konflikt
TCP/IP, http, DHCP, DNS, DDNS, PPPoE, SMTP, NTP
(https, SIP, 802.1x, IPv6 optional)
Schnittstelle
Netzwerk-Schnittstelle
1 x RJ45, 10/100Mbit
Allgemein
Betriebstemperatur
-10°C – 60°C
Luftfeuchtigkeit
Max. 90%, nicht kondensierend
Stromversorgung
DC 12V ±10%
Stromverbrauch
Max. 5,5W
Wetterschutzklasse
für den Innenbereich
Infrarotreichweite
Max. 30 Meter (in Abhängigkeit der Umgebungsbedingungen)
Abmessungen (ØxH)
124mm x 109mm
Gewicht
400g
Lieferumfang
IP-Dome-Infrarotkamera QC-Cam -D3003
Befestigungsmaterial
CD mit CMS-Software
®
1. Installation:
1.1 Montage
Achten Sie bei der Installation auf die vom Hersteller vorgegebenen
Umgebungsbedingungen.
Die Kamera ist über 3-Achsen verstellbar und ist somit zur Wand-, Decken- und
Bodenmontage geeignet.
Zur Installation muss die Montageplatte auf der Unterseite der Kamera entfernt werden.
Schrauben Sie den Überwurfring der Kuppel entgegen dem Uhrzeigersinn ab und entfernen
Sie die Kuppel.
Drücken Sie den Arretierungshebel der Montageplatte nach außen, drehen Sie die
Montageplatte ca. einen Zentimeter nach links und nehmen diese ab.
Befestigen Sie nun die Montageplatte an der Wand. Achten Sie dabei auf den Pfeil auf der
Montageplatte, der die Vorderseite der Kamera anzeigt. (Bei abgehängten Decken kann die
Kabeldurchführung in der Montageplatte heraus gebrochen werden. So kann das Kabel
bequem in der abgehängten Decke versteckt werden.)
Setzen Sie die Kamera auf die installierte Montageplatte auf und drehen Sie diese ca. einen
Zentimeter (bis die Kamera einrastet) nach rechts.
Über die drei Achsen kann die Kamera jetzt exakt auf das zu überwachende Objekt
ausgerichtet werden.
1.2 Einstellung des Objektivs
In der Kamera ist ein Objektiv mit einer festen Brennweite von 6mm verbaut, dies entspricht
einem horizontalen Sichtwinkel von ca. 50°und einem vertikalen Sichtwinkel von ca. 38°.
Das Objektiv ist im Auslieferungszustand scharf eingestellt und die Brennweite des Objektivs
kann nicht verändert werden. Eine Einstellung des Objektivs ist daher nicht erforderlich.
1.3 Anschließen der Kamera
Die Kamera verfügt über eine RJ45 Netzwerkbuchse und eine DC-Hohlbuchse (siehe Bild).
Die Stromversorgung der Kamera erfolgt ausschließlich über die DC-Hohlbuchse mit einem
stabilisierten Steckernetzteil DC 12V (nicht im Lieferumfang). Eine Stromversorgung über das
Netzwerkkabel (Power over Ethernet) ist nicht möglich. Um einen ordnungsgemäßen Betrieb
der Kamera zu gewährleisten, ist ein stabilisiertes Steckernetzteil DC 12V mit mindestens 1A
(besser 1,5A) erforderlich.
Die Datenübertragung erfolgt über das Netzwerk. Schließen Sie hierzu ein geeignetes
Patchkabel (z. B.: Cat5e oder besser) an die RJ45 Netzwerkbuchse der Kamera an und
verbinden Sie es mittels Switch mit Ihrem Netzwerk.
2. Betrieb der Kamera
2.1 IP-Adresse und Passwort
Die nachfolgenden Angaben werden für den Zugriff auf die Kamera benötigt:
Die Standard-IP-Adresse der Kamera im Auslieferungszustand ist: 192.168.1.10
Standard-Port ist: 34567
Standard-Benutzername: admin
Standard-Passwort: kein Passwort vergeben (leer lassen)
Bei der Auslieferung von mehreren Kameras gleichzeitig kann es vorkommen, dass wir den Kameras
unterschiedliche IP-Adressen zuweisen. Sollte dies der Fall sein, wird auf dem Karton der Kamera die
aktuell zugewiesene IP-Adresse vermerkt.
2.2 Arten des Kamerabetriebs
Die Kamera kann über das Netzwerk (LAN), das Internet (WAN), über mobile Endgeräte (Handys,
Smartphone, iPhone etc.) sowie in Verbindung mit einem QC-Cam ® Netzwerk-Video-Rekorder (NVR)
betrieben werden. Die Kompatibilität mit Netzwerk-Video-Rekordern anderer Hersteller wird nicht
garantiert.
Der Betrieb über das Netzwerk bzw. Internet erfolgt mit dem PC / Notebook über den
Internet Explorer oder über die im Lieferumfang enthaltene Central Management Software
(CMS).
Mit dem Smartphone / iPhone erhalten Sie Zugriff auf die Kamera mit der App
„vMEyeSuper“, die Sie bei GooglePlay (Android) oder im App Store (iPhone) kostenlos
herunterladen können und auf Ihrem Smartphone installieren müssen.
Die Kamera kann auch an einem QC-Cam® Netzwerk-Video-Rekorder (NVR) betrieben
werden, indem Sie die Kamera an einen Switch, der mit dem NVR verbunden ist,
anschließen. Danach muss die Kamera noch am NVR angemeldet werden.
3. CMS-Software
3.1 Systemvoraussetzungen
Hardware:
CPU Pentium4 mit 2 GHz oder besser
Mindestens 128 MB RAM Dual Channel
Grafik ATI9800 oder besser
100 / 1000 MBit Netzwerkkarte
Software:
Unterstützte Betriebssysteme sind Win XP, Win2000, Win2003, Windows Vista, Win 7, Win 8,
Win8.1, nicht unterstützt wird Windows 98
Um eine korrekte Installation zu gewährleisten, schließen Sie bitte Ihre Antiviren-Software
bzw. Firewall
Bei der automatischen Suche von IP-Geräten schließen Sie bitte Ihre Antiviren-Software bzw.
Firewall oder konfigurieren Sie diese dementsprechend, sonst kann es passieren, dass die
Geräte nicht gefunden werden.
3.2 Installation der CMS-Software
Die CMS-Software befindet sich auf der im Lieferumfang enthaltenen CD.
Legen Sie die CD in das CD-ROM Laufwerk des PC’s ein und öffnen Sie den Windows-Explorer.
Suchen Sie im CD-Laufwerk nach der Datei „CMS_V3.0.9.18.T.20130823.exe“ und führen Sie
diese durch einen Doppelklick aus.
Wählen Sie die Installationssprache aus und klicken Sie auf Next>. Im folgenden Fenster wird
darauf hingewiesen, aktuell geöffnete Programme vor der Installation zu beenden. Ist dies
der Fall, klicken Sie wieder auf Next>.
Im ersten Fenster wählen Sie den Installationspfad aus, mit einem Klick auf „Change“ können
Sie den vorgegebenen Installationspfad ändern. Wenn Sie den Pfad ausgewählt haben,
klicken Sie auf Next> und es öffnet sich das zweite Fenster.
Im zweiten Fenster sehen Sie noch einmal eine Zusammenfassung Ihrer Auswahl. Klicken Sie
auf Next> und im folgendem Fenster auf „Finish“, um die Installation abzuschließen.
3.3 Kamera in CMS-Software einbinden
Starten Sie die CMS-Software mit einem Doppelklick auf das bei der Installation angelegte
Desktop-Symbol.
Wählen Sie die Sprache aus und klicken Sie auf „OK“. Im Login-Fenster klicken Sie auf
„einloggen“, da als Standard kein Passwort vergeben ist.
Wenn die CMS-Software gestartet ist, klicken Sie auf die Schaltfläche „System“ und im
folgenden Fenster auf „Gerätekonfiguration“.
Klicken Sie auf „Benutzer hinzufügen“ und
tragen Sie im folgenden Fenster im Feld
„Name“ einen Benutzernamen ein.
Klicken Sie auf „Speichern“, nun steht unter
Lokale Geräte der von Ihnen vergebene
Benutzer.
Klicken Sie jetzt einmal auf den Benutzer und
danach auf die Schaltfläche „Hinzufügen
eines Gerätes“.
Hier haben Sie jetzt zwei Möglichkeiten die
Kamera in die CMS-Software einzubinden.
Über die Schaltfläche „IP-Suche“ werden alle
im Netzwerk angeschlossenen IP-Kameras
automatisch gesucht.
Sollte keine IP-Kamera gefunden werden,
überprüfen Sie bitte, ob eventuell eine
installierte Firewall die IP-Suche blockt,
indem Sie Ihre Firewall während der IPSuche kurzzeitig ausschalten.
Wenn immer noch keine IP-Kamera
gefunden wird, können Sie diese auch
manuell über die Schaltfläche „Gerät
hinzufügen“ einbinden.
Geben Sie hierzu die Daten der IP-Kamera
(IP-Adresse, Port, Benutzername und
Passwort) in die jeweiligen Felder ein.
Bei erfolgreicher IP-Suche werden die
gefundenen IP-Kameras oben in der Liste
angezeigt.
Werden mehrere IP-Geräte angezeigt,
klicken Sie auf die IP-Adresse der
einzubindenden Kamera. Die Daten der IPKamera werden automatisch in den
jeweiligen Feldern übernommen.
Sollten Sie bei der IP-Kamera ein Passwort
vergeben haben (Standard ist kein Passwort
vergeben), müssen Sie dieses noch im Feld
„Passwort“ eintragen.
Im Feld „Geräte-Name“ können Sie, statt der
angezeigten IP-Adresse, der Kamera noch
einen beliebigen, eindeutigen Namen geben.
Klicken Sie jetzt „Speichern“ und im
folgenden Fenster noch einmal „Speichern“.
Im linken, weißen Feld sehen Sie jetzt den Benutzer (in diesen Fall Qualicom) und darunter
den Kameranamen (IP-Adresse).
Klicken Sie doppelt auf den Kameranamen. Unter dem Kameranamen steht jetzt CAM01. Im
Log-Fenster sehen Sie, ob die Verbindung erfolgreich war.
Klicken Sie auf eine der Ansichten, wenn bloß eine Kamera angeschlossen ist, klicken Sie auf
Einzelbild-Ansicht.
Klicken Sie jetzt mit der rechten Maustaste auf CAM01 und wählen Sie im Kontexmenü
„Hauptdatenfluss“, um die Kamera mit der vollen Auflösung anzuzeigen.
Beim „erweiterten Datenfluss“ werden die Bilder in reduzierter Auflösung (i.d.R. CIF / D1)
dargestellt. Dies ist sinnvoll, wenn die Bilder flüssig über das Internet bzw. Smartphone
übertragen werden sollen und der Upload der Internetverbindung niedrig ist.
Mit „umbenennen“ können Sie CAM01 umbenennen, in zum Beispiel den Standort der
Kamera (Haustür, Toreinfahrt usw.).
Wenn Sie jetzt ein
Bild sehen, haben Sie
die IP-Kamera erfolgreich in die CMS-Software eingebunden.
Mit einem Rechtsklick
in das Bild gelangen
Sie ins Kontexmenü.
Dort haben Sie einen
Schnellzugriff auf
einige Funktionen,
wie z. B.: sofortige
lokale Aufnahme,
Schnappschuss,
digitaler Zoom, Hauptmenü usw. Weitere Anleitungen der Funktionen entnehmen Sie bitte dem
Manual der CMS-Software auf der im Lieferumfang enthaltenen CD.
4. QC-Cam® Netzwerk-Video-Rekorder
4.1 Vorbereitung
Stellen Sie sicher, dass sowohl der QC-Cam® NVR als auch die IP-Kamera am gleichen
Netzwerk angeschlossen sind und sich beide IP-Adressen sich in der gleichen NetzwerkRange befinden (im Auslieferungszustand ist das i.d.R. der Fall).
Standard-Einstellung QC-Cam® NVR:
IP-Adresse: 192.168.1.9
Benutzername: admin
Passwort: kein Passwort vergeben (leer)
Standard-Einstellung QC-Cam® IP-Kamera:
IP-Adresse: 192.168.1.10
Benutzername: admin
Passwort: kein Passwort vergeben (leer)
Bei der Auslieferung von mehreren Kameras gleichzeitig kann es vorkommen, dass wir den Kameras
unterschiedliche IP-Adressen zuweisen. Sollte dies der Fall sein, wird auf dem Karton der Kamera die
aktuell zugewiesene IP-Adresse vermerkt.
4.2 Kamera im QC-Cam® NVR einbinden
Nachdem Sie den QC-Cam® NVR und die IP-Kamera ans Netzwerk angeschlossen und mit
Strom versorgt haben, schalten Sie den NVR ein und loggen sich mit den Zugangsdaten ein.
Klicken Sie mit der rechten Maustaste ins Bild, es öffnet sich das Kontexmenü. Wählen Sie
dort den Punkt „Hauptmenü“.
Im nächsten Fenster klicken Sie auf die Schaltfläche „System“.
Klicken Sie in den folgenden Fenstern auf die Schaltflächen „Digitalkanäle“ und
„Kanalmodus“.
Im Kanalmodus legen Sie fest, wie viel Kanäle mit welcher Auflösung angezeigt werden. Es
gibt drei Kanalmodi:
8 Kanäle mit 1080p Auflösung
8 Kanäle mit 720p Auflösung
16 Kanäle mit D1 Auflösung
Wählen Sie hier die erste Zeile 8 Kanäle mit 1080p Auflösung, da die IP-Kamera eine
Auflösung von 1080p (2 Megapixel) hat. Setzen Sie ein Häkchen in der ersten Zeile und
klicken Sie auf die Schaltfläche „OK“
Der NVR startet jetzt selbstständig neu.
Nach dem Neustart der NVR’s loggen Sie sich wieder ein und öffnen wie oben beschrieben
das Hauptmenü.
Wählen Sie dort nacheinander „System“ -> „Digitalgeräte“ -> „Digitale Kanäle“.
Im Fenster „Digitale Kanäle“ wählen Sie den Kanal aus, auf welchem die IP-Kamera angezeigt
werden soll, setzen Sie ein Häkchen bei „Aktivieren“ und klicken Sie auf die Schaltfläche
„Hinzufügen“.
Über die Schaltfläche „Suchen“ werden alle im Netzwerk angeschlossenen IP-Kameras
automatisch gesucht.
Wenn keine IP-Kamera gefunden wird, können Sie diese auch manuell einbinden, indem Sie
die Daten der IP-Kamera (IP-Adresse, Port, Benutzername und Passwort) in die jeweiligen
Felder ein.
Bei erfolgreicher IP-Suche werden die gefundenen IP-Kameras in der Liste angezeigt.
Werden mehrere IP-Geräte angezeigt, klicken Sie auf die IP-Adresse der einzubindenden
Kamera. Die Daten der IP-Kamera werden automatisch in den jeweiligen Feldern
übernommen.
Sollten Sie bei der IP-Kamera ein Passwort vergeben haben (Standard ist kein Passwort
vergeben), müssen Sie dieses noch im Feld „Passwort“ eintragen.
Bestätigen Sie jetzt Ihre Auswahl mit der Schaltfläche „OK“.
Überprüfen Sie bitte, ob bei
„Aktivieren“ ein Häkchen
gesetzt ist und ob der
richtige Kanal, auf welchem
die IP-Kamera angezeigt
werden soll, ausgewählt ist.
Setzen Sie jetzt noch ein
Häkchen in der Konfigurationsliste und bestätigen
Sie mit „OK“.
Sie gelangen zurück zur
Livebild-Anzeige.
Am linken Rand sehen Sie nun die Kanal-Liste. Bei dem Kanal, wo Sie die IP-Kamera
eingebunden haben (in unserem Beispiel Kanal 1), sehen Sie jetzt einen grau hinterlegten
Kreis mit einem Dreieck.
Klicken Sie in der Kanal-Liste einmal auf diesen Kanal. Jetzt kann es eine Weile dauern bis das
Livebild der IP-Kamera angezeigt wird.
Wird das Live-Bild der IP-Kamera angezeigt, haben Sie die Kamera erfolgreich in den NVR
eingebunden. Mit einem Doppelklick auf das Live-Bild sehen Sie den entsprechenden Kanal
als Einzelbild, mit einem weiteren Doppelklick kehren Sie zur vorherigen Ansicht zurück.
Mit den Schaltflächen der Bildanzeige am unteren Rand kann die Bildanzeige umgeschaltet
werden. Hierbei können Sie zwischen Einzelbild, Viererbild und Vollbild (Kanal-Liste und
Bildanzeige-Schaltflächen verschwinden) wählen.
Mit den Schaltflächen „linker Pfeil“ und „rechter Pfeil“ schalten Sie zwischen der ViererbildAnzeige von „Kanal 1 - 4“ und „Kanal 5 - 8“ hin und her.
Am QC-Cam® NVR können bis zu 8 IP-Kameras mit 1080p angeschlossen werden. Zum
Einbinden mehrerer IP-Kameras, wiederholen Sie bitte die Schritte vom Punkt 4.2 mit jeder
IP-Kamera und wählen Sie im Fenster „Digitale Kanäle“ den jeweiligen Kanal aus.
Weitere Anleitungen der Funktionen des QC-Cam® NVR’s entnehmen Sie bitte dem Manual
des NVR’s.
5. IP-Kamera am Smartphone / iPhone anzeigen
5.1 Vorbereitung
Mit dem Smartphone bzw. iPhone kann man direkt auf die IP-Kamera zugreifen. Dazu muss
die kostenlose App „vMEyeSuper“ auf dem Smartphone bzw. iPhone installiert werden.
Die App können Sie bei GooglePlay (Android) oder im App Store (iPhone) kostenlos
herunterladen.
Nachdem Sie die App „vMEyeSuper“ heruntergeladen haben, muss Sie auf dem Smartphone
installiert werden.
5.2 IP-Kamera auf dem Smartphone einbinden
Starten Sie die App „vMEyeSuper“ über das bei der Installation angelegte Symbol.
Wählen Sie „Device List“ und tippen Sie im nächsten Fenster auf das „+“ Zeichen, um ein
neues Gerät hinzu zu fügen.
Tragen Sie hier die Daten der IP-Kamera ein.
DeviceName: beliebiger Name für die IP-Kamera.
Adresse: IP-Adresse oder DDNS-Adresse der IP-Kamera.
(Standard-IP-Adresse: 192.168.1.10)
TCP Port: Media Port der IP-Kamera. (Standard: 34567)
User Name: Benutzername der IP-Kamera. (Standard: admin)
Password: Passwort der IP-Kamera. (Standard: kein Passwort
vergeben)
Max Channel: maximale Anzahl der angezeigten Kanäle des
Gerätes in der Device List. Wenn Sie bloß eine IP-Kamera
einbinden, markieren Sie hier „1“, bei einem Rekorder
markieren Sie die Zahl entsprechend der Anzahl der Kanäle
des Rekorders.
Wenn Sie die Daten der IP-Kamera eingetragen haben,
bestätigen Sie mit „OK“, die Eingaben werden gespeichert.
Die IP-Kamera befindet sich nun in der Geräteliste. Die blaue Zahl im Bild zeigt die Anzahl der
Kanäle an, die Sie bei Max Channel ausgewählt haben.
Tippen Sie auf den Gerätenamen und es werden die Kanäle geöffnet. In unserem Fall ist nur
Kanal 1 verfügbar.
Tippen Sie auf Channel 1 und die IP-Kamera verbindet sich mit dem Smartphone. Dies kann je
nach Netzwerk- bzw. Internetverbindung eine Weile dauern.
Sollte kein Bild angezeigt werden, gehen Sie zu den „Einstellungen“, setzen Sie bei „Auto
play“ ein Häkchen und speichern Sie mit „Save“. Mit „Back“ kommen Sie wieder zurück zur
Live-Ansicht. Jetzt sollte das Livebild der IP-Kamera zu sehen sein.
Um das Bild als Einzelbild
darzustellen, tippen Sie
doppelt auf das Livebild der
IP-Kamera.
Tippen Sie wieder doppelt
auf das Einzelbild, um zurück
zur Viereransicht zu
gelangen.
Wenn Sie sich im EinzelbildModus befinden und Ihr
Smartphone ins Querformat
drehen, sehen Sie das Livebild der IP-Kamera als
Vollbild über das komplette
Display Ihres Smartphones.
Drehen Sie das Smartphone
wieder ins Hochformat um
wieder in den EinzelbildModus zu gelangen.
In der Funktionsleiste haben
Sie die Möglichkeit verschiedene Aktionen auszuführen.
Stopp/Play: Live-Video beenden bzw. starten.
Schnappschuss: Speichern
eines Schnappschusses auf
den lokalen Speicher des
Smartphones.
Video-Aufnahme: Video
auf den lokalen Speicher des Smartphones aufzeichnen.
Alarm: Ein- und Ausschalten des Alarms. (nur bei Geräten mit Alarm-Option).
Audio an/aus: Ein- und Ausschalten des Tons. (nur bei Geräten mit Audio-Option).
Eine Liste mit Miniaturansichten der lokal gespeicherten Schnappschüsse finden Sie unter
„Saved Photos“. Tippen Sie auf das jeweilige Bild um es anzuzeigen. Mit „Edit“ können Sie
Schnappschüsse auswählen und löschen.
Eine Liste der lokal gespeicherten Videos finden Sie unter „Local Video“. Tippen Sie auf das
jeweilige Video um es abzuspielen. Mit „Edit“ können Sie Videos auswählen und löschen.
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
2
Dateigröße
3 068 KB
Tags
1/--Seiten
melden