close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Klänge historisieren - Institute of Advanced Study in the Humanities

EinbettenHerunterladen
Presseinformation, 22. Oktober 2014
BUCH WIEN 14
Internationale Buchmesse (13.–16. November 2014) und
Lesefestwoche (10.–16. November 2014)
Die siebte BUCH WIEN mit hochkarätigen AutorInnen
Eine Vorschau auf das fulminante Programm der BUCH WIEN 14 präsentierten am Mittwoch, dem
22. Oktober 2014, Programmdirektor Günter Kaindlstorfer und der Präsident des Hauptverbandes
des Österreichischen Buchhandels (HVB), Benedikt Föger, im Palais Fürstenberg. Internationale
und heimische StarautorInnen standen im Mittelpunkt der Programmpräsentation. Einer der
Höhepunkte ist die erstmals stattfindende „Lange Nacht der Bücher“ mit Bühnenprogramm am
Eröffnungsabend der Buchmesse. „Schon das Rahmenprogramm beweist: Die BUCH WIEN ist zum
unangefochtenen Höhepunkt des österreichischen Bücherherbstes geworden. Keine andere
Veranstaltung bietet einen vergleichbaren Überblick über die deutschsprachige Literaturproduktion
und das Schaffen von AutorInnen und Verlagen. Wer Literatur und Bücher liebt, wird die BUCH
WIEN besuchen“, resümierte HVB-Präsident Benedikt Föger. Als Kritiker in Residence begrüßt die
BUCH WIEN dieses Jahr den Kulturredakteur des Spiegel, Volker Hage.
Die Lange Nacht der Bücher
Mit einem spektakulären Fest startet die BUCH WIEN 14 Internationale Buchmesse am 12.
November. „Wir probieren da etwas Neues aus“, so Programmdirektor Günter Kaindlstorfer:
„Erstmals wird die BUCH WIEN auch an einem Abend geöffnet sein – ein langgehegter Wunsch
vieler Besucherinnen und Besucher. Dass Wolf Haas sein Debüt als Quizmaster gibt, freut mich
natürlich besonders. Günther Jauch und Armin Assinger werden sich warm anziehen müssen.“
Moderator Florian Scheuba erwartet prominente Gäste: Neben Daniel Glattauer und Dolores
Schmidinger stellt der US-amerikanische Thriller-Star Don Winslow seinen aktuellen Roman
Missing. New York vor. Die deutschen Passagen werden von Markus Hering gelesen. Die Linzer
Kultcombo Attwenger sorgt für die musikalische Einstimmung an diesem Abend.
Ein Bücher-Quiz lockt mit tollen Preisen. Trendköchin Martina Lessing lädt zu einer Kochshow.
An den Ständen der rund 300 Aussteller sind die Neuerscheinungen des Herbstes zu entdecken.
Zu einem Eintrittspreis von 3 Euro können Bücherfreunde sich bei der Langen Nacht der Bücher
einen Überblick über die Novitäten des Jahres verschaffen.
Die Eröffnungsveranstaltungen
Klaus Maria Brandauer und Standard-Redakteur Ronald Pohl eröffnen die Lesefestwoche am
Montag, dem 10. November, um 18.30 Uhr im Stadtsenatssitzungssaal im Wiener Rathaus mit
einem Gespräch über die Theaterkarriere des großen Burgschauspielers, das von Peter
Schneeberger moderiert wird (Anmeldung erforderlich). Die Internationale Buchmesse eröffnet der
ukrainische Schriftsteller Juri Andruchowytsch mit einer Rede über „Die Ukraine, Europa und die
Literatur“ (Mittwoch, 12. November, 18.30 Uhr, Halle D der Messe Wien, mit Einladung).
Das Literatur- und Sachbuchprogramm
Die diesjährigen Stargäste der internationalen Literaturszene sind — neben
Literaturnobelpreisträgerin Herta Müller — Mircea Cărtărescu, Olga Grjasnowa, Meir Shalev,
Najem Wali, Bernhard Schlink, Saskia Hennig von Lange und die Erich-Fried-Preisträgerin 2014,
Judith Hermann. Aus Österreich werden Marlene Streeruwitz, Heinrich Steinfest, der mit Der
Allesforscher auf der Shortlist für den Deutschen Buchpreis war, Daniel Glattauer, Franzobel, Franz
Schuh, Constantin Göttfert, Saskia Jungnikl, Nadine Kegele, Susanne Scholl, Theodora Bauer,
Gertraud Klemm u.v.a. ihre neuen Bücher vorstellen. Mit Nicolas Mahler und Barbara Yelin sind
zwei Stars des Graphic Novel-Genres zu Gast. Auch die Krimiszene ist mit dem norwegischen
Großmeister Jo Nesbø, der seinen neuen Roman Der Sohn in der Urania vorstellen wird, mit der
Perutz-Preisträgerin 2014 Eva Rossmann und ihrem 15. Mira-Valensky-Krimi Alles rot, weiters mit
Edith Kneifl, Herbert Dutzler, Stefan Slupetzky, Georg Haderer und Andreas Pittler stark vertreten.
Das Sachbuchprogramm spannt einen historischen Bogen von 1814 bis heute: Sowohl das 200Jahres-Jubiläum des Wiener Kongresses als auch der Erste Weltkrieg finden ihren Niederschlag im
Programm mit Der Wiener Kongress von Anna Ehrlich und Christa Bauer und Habsburgs
schmutziger Krieg von Hannes Leidinger und Verena Moritz. Der Historiker Reinhard Stauber
spricht mit Brigitte Mazohl und Katrin Schneider über das Who is Who beim Wiener Kongress und
debattiert seine Thesen bei einer Diskussion über den Wiener Kongress mit der Kulturpublizistin
Hazel Rosenstrauch. Johannes Sachslehner stellt sein Buch Zwei Millionen ham’ma erledigt über
Odilo Globocnik, Hitlers „Todesmanager“ vor. Eine Podiumsdiskussion zu „25 Jahre nach dem
Fall des Eisernen Vorhangs“ u.a. mit Juri Andruchowytsch wird am 14. November auf der ORFBühne stattfinden. ORF-Korrespondent Christian Wehrschütz skizziert in Brennpunkt Ukraine.
Gespräche, Positionen, Analysen die wechselvolle Geschichte dieses Landes.
Atención. Die besten Reportagen aus Lateinamerika, herausgegeben von Erhard Stackl, und ein
Porträt der Anthroposophin Ute Craemer, die eine Favela in São Paulo durch persönliches
Engagement in einen lebenswerten Ort verwandelte, lenken den Blick auf internationale Themen.
Wie die Banken unsere Zukunft verzocken, analysiert die renommierte Wirtschaftsjournalistin Esther
Mitterstieler in Stoppt die Banken. Klaus Werner-Lobo präsentiert das gemeinsam mit Hans Weiss
verfasste Schwarzbuch Markenfirmen über die Machenschaften führender globaler Unternehmen.
Bildungspolitische Themen wie die pädagogische Streitschrift Geisterstunde. Die Praxis der
Unbildung von Konrad Paul Liessmann und eine Podiumsdiskussion mit der Autorin Heidi Schrodt
und der Wiener Stadtschulratspräsidentin Susanne Brandsteidl über Sehr gut oder Nicht genügend?
Schule und Migration in Österreich bilden einen weiteren Fokus.
Zum dritten Mal wird die Donau Lounge das BUCH WIEN–Programm mit 40 Gästen aus elf
Donauländern bereichern und damit zu mehr Dialog über den Donauraum beitragen.
Prominente Gäste
Das Glück liegt so nah – Warum wir auf Österreich stolz sein können erklärt Publikumsliebling
Sepp Forcher. Die Schicksalsstunden großer ÖsterreicherInnen lässt Georg Markus in Alles nur
Zufall? Revue passieren. Geigenlegende Toni Stricker erzählt in Mein Weg nach Pannonien von
den Begegnungen mit großen Künstlern und spart dabei nicht mit kritischen Betrachtungen zur
heimischen Kulturlandschaft.
Dass Älterwerden kein Einzelschicksal ist, resümiert augenzwinkernd Chris Lohner in Jung war ich
lang genug. Roland Girtler unternimmt als Der vagabundierende Kulturwissenschaftler eine
Radtour durch Österreich, Tschechien und Deutschland. Moderator und Schauspieler Oliver Baier
stellt gemeinsam mit Peter Blau mit Was gibt es Neues? das Buch zur Kultsendung vor. Der
einsame Mensch ist Thema von Psychotherapeutin Rotraud A. Perner, die alle Altersstufen des
menschlichen Daseins und ihre Herausforderungen in ihrem Buch in den Blick nimmt. Ich bin, was
ich bin, sagt Musicalstar Uwe Kröger und zieht in seiner Biografie eine Lebensbilanz. ORFStarmoderator Wolfram Pirchner verrät in Nur keine Panik, wie er gelernt hat mit seinen
Panikattacken umzugehen. Für Gartenfreunde präsentiert Biogärtner Karl Ploberger sein neues
Buch.
Genuss und Lifestyle auf der neuen Lebensart-Bühne
Inhaltlich und flächenmäßig erweitert, präsentiert sich die Lebensart-Bühne neu im hinteren Bereich
der Halle D. Hier zelebriert die BUCH WIEN die schönen Seiten des Lebens: Kochen, Genießen
und Gesund Leben. Gesunde Ernährung steht u.a. bei Ingrid Amon mit Mein Essbuch im Zentrum.
Renate Daimler empfiehlt Frauen in Wir wilden weisen Frauen ein selbstbewusstes, lebendiges
Älterwerden. Die Ernährungswissenschaftler Ingrid Kiefer und Cem Ekmekcioglu sowie
Kräuterpfarrer Benedikt Felsinger sind weitere Gäste auf der Lebensart-Bühne. Prominente Köche
und Köchinnen wie Bernie Rieder, Ingrid Pernkopf, Meinrad Neukirchner und Eschi Fiege stellen
Rezepte aus ihren neuen Büchern vor. Einer der Höhepunkte wird das kulinarische Ländermatch
Österreich-Deutschland-Italien, bei dem die Autoren von Kochbüchern über die vegetarischen
Küchen gegeneinander antreten. Bunt, gesund und köstlich – aber vor allem vegan sind die
Speisen, die Sophia Hoffmann live zubereiten wird. Am Messe-Sonntag backen Ilse König und
Angelika Kirchmaier Kekse für das Publikum. Mit einer Kulturgeschichte der österreichischen Küche
von Peter Peter und Gerd W. Sievers 111 Orte der Wiener Küche, die man erlebt haben muss,
werden den BesucherInnen spannende Hintergrundinformationen geboten.
Die Pressemappe finden Sie unter http://www.buchwien.at/pressetexte/.
Zum Programm der BUCH WIEN 14 geht es hier: www.buchwien.at
Ab sofort ist die Akkreditierung für die BUCH WIEN
http://www.buchwien.at/akkreditierung/
Buchmesse
möglich:
Termine für die Presse
Eröffnung Lesefestwoche:
Montag, 10. November 2014, 18.30 Uhr
Ort: Rathaus Wien, Stadtsenatssitzungssaal, Eingang Lichtenfelsgasse 2, Feststiege I, 1010 Wien
Klaus Maria Brandauer spricht mit Standard-Redakteur Ronald Pohl über seine Theaterkarriere
(Pressekarten erforderlich, Anmeldung bei presse@buechercoach.at)
Eröffnung Internationale Buchmesse:
Mittwoch, 12. November 2014, 18.30 Uhr
Ort: Messe Wien, Halle D (U2 Station Krieau), Trabrennstraße, 1020 Wien
Der ukrainische Schriftsteller Juri Andruchowytsch spricht in seiner Eröffnungsrede zur diesjährigen
Buchmesse über „Die Ukraine, Europa und die Literatur“.
(Pressekarten erforderlich, Anmeldung bei presse@buechercoach.at)
Hauptverband des Österreichischen Buchhandels
LCM Literatur- und Contentmarketing GmbH
Grünangergasse 4 |1010 Wien
Tel.: 01 / 512 15 35
Fax: 01 / 512 84 82
E-Mail: office@buchwien.at
www.buchwien.at
www.buecher.at
Pressekontakt
Mag. Ingrid Führer | Presse für BUCH WIEN
Büchercoach Austria
Leitenstr. 2 | 4810 Gmunden
Tel. mobil: 0676 / 8142 9897
Tel. & Fax: 07612 / 75026
E-Mail: presse@buechercoach.at
Die BUCH WIEN wird veranstaltet und organisiert von
und
Wir danken unseren Förderern und Partnern:
BKA Sektion Kunst, BMBF, Wien Kultur, Literar Mechana
Wirtschaftskammer Wien, Boknäs,
Partner: Alles Auto, Balassi Institut, Büchereien Wien, Büchereiverband Österreich, Danube
Cultural Cluster, denn’s Biomarkt, Ungarischer Kulturfonds (NKA), Vertretung der Europäischen
Kommission und des Europäischen Parlaments in Österreich, Die Wiener Volkshochschulen,
Hunger auf Kunst und Kultur
Medienpartner: 3sat, bz Wiener Bezirkszeitung, Der Standard, Die Furche, Die Zeit, Falter, FM4,
ORF, Radio Ö1, Schau TV, VÖZ, Volltext, Wienerin
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
9
Dateigröße
411 KB
Tags
1/--Seiten
melden