close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Handyswitch Beschreibung/Bedienungsanleitung - EuroAlarm

EinbettenHerunterladen
Handyswitch Beschreibung/Bedienungsanleitung
Einfaches Bedienen von Elektrogeräten wie Standheizung, Zentralverriegelung, Beleuchtung, Heizung, Garagentor, Alarmanlagen etc. Standheizungen, externe Schrittschaltrelais, Solid-State-Relais können mit dem Modul direkt (Klemmleiste) gesteuert werden. ..per SMS lassen sich (Code gesichert) 2 Kanäle Fernschalten (EIN/AUS
oder PULS). Sie benötigen für den Betrieb ein Siemens Handy der Modellreihe C35(i),
M35(i) oder S35(i) mit geladenem Akku (Ladeerhaltung erfolgt über das Verbindungskabel)
sowie eine gültige SIM-Karte (Handy und SIM-Karte nicht im Lieferumfang). Notstromversorgung (z.B. 9V Block, nicht im Lieferumfang) ist zu empfehlen.
Vorbereitung des Telefons
Vor der Konfiguration des Mobiltelefons müssen zuerst Hinweiston, Telefonbeleuchtung sowie
Rufannahme und alle Umleitungen ausgeschaltet sein.
Dann alle Einträge (SMS), Telefonnummern, zusätzliche Hinweistöne u. ä. aus der SIM-Karte
löschen. Die PIN der SIM-Karte muss in 1976 geändert sein! Beim Einschalten spricht das Modul die SIM-Karte mit diesem PIN-Code an.
Der PIN-Code kann aus der Telefonebene oder mit Hilfe des untenstehenden Codes geändert
werden (Beispiel: **04*stary_PIN*1976*1976#)
Ins Telefonverzeichnis der SIM-Karte an erster Stelle einen beliebigen 4-stelligen Code (nicht
SIM-Code) für den Kontakt zum Modul eingeben (s. im Beispiel unter Zeile Nummer 1: 1234
(ggf. eigenen Code eingeben)
Die weiteren Einträge müssen so aussehen.
Nr: Name:
Nummer:
1
KOD
1234
(oder eigener Kode)
2
AXE
+491XXXXXX (Ihre Anrufer nummer, erhält Antwort-SMS (Raport))
Hinweis: Nach Aufruf des Telefonbuchs müssen diese beiden Einträge in der ersten Ebene sichtbar sein.
SMS-Befehle (Großbuchstaben, Zwischenräume 1 Stelle) an das Handy am Modul für Fernschaltungen: Es kann bei einigen TelefonAnbietern beim Versand von SMS zu Verzögerungen kommen oder die Nachrichten kommen gar nicht an. Deswegen empfehlen wir zum Unterstützen von Sicherheitssystemen, SIM KARTEN mit einem günstigen festen Tarif zu verwenden.
SMSBefehle
1234
RAPORT
1234 RESET
1234 OUT1
ON
1234 OUT1
OFF
1234 OUT2
ON
1234 OUT2
OFF
1234 OUTA
BBB TCCC
1234 (Eigener Code) Ergebnis
SMS-Absender erhält SMS mit gesamten Schaltzustand mitgeteilt
alle Schaltungen werden zurückgesetzt
OUT 1= Kanal 1 (Kontroll-LED, Relais 1 und ext. RL-Steuerung) wird eingeschaltet
OUT 1= Kanal 1 (Kontroll-LED, Relais 1 und ext. RL-Steuerung) wird ausgeschaltet
OUT 2= Kanal 2 (Kontroll-LED, Relais 1 und ext. RL-Steuerung) wird eingeschaltet
OUT 2 = Kanal 2 (Kontroll-LED, Relais 1 und ext. RL-Steuerung) wird ausgeschaltet
Ein-und Ausschaltung für eine vorprogrammierte Zeit
A - für die Nummer des Ausgangs 1 oder 2., BBB - Ein oder Aus, TCCC -Zeit Anzahl der Sekunden 1 to 999s
z. B. Eingabe 1234 OUT1 ON T10
Ergebnis: OUT1 (Kontroll-LED, Relais 1 und ext. RL-Steuerung) wird für 10 Sekunden geschaltet.
Inbetriebnahme
1. Im Modul Potentialfreie Relais-Ausgänge (10A belastbar) oder ext. Relaissteuerung (schaltet 100mA minus) belegen.
2. Handy (eingelegte SIM-Karte und geladener Akku oder Akkuersatz) mit dem Verbindungskabel und dem Modul verbinden.
3. Stromversorgung des Modul (12V mind. 1000mA) einschalten, …nach ca. 30Sek. blinkt Kontroll-LED
4. Rote Taste (EIN/AUS) des Handys kurz drücken …Handy startet …Codeabfrage ignorieren
…nach einigen Sekunden leuchtet die Zustand-LED dauernd (Arm)…Handy ist an
5. Notstromversorgung (9V Akku) einsetzen (s. Abb. oben, ..empfohlen!).
6. Das System ist für die Verarbeitung von SMS-Befehlen bereit
Technische Daten
Stromquelleneingang 8V ... 14 V
Stromverbrauch – ca. 30 mA in Standby,
Arbeitstemperatur -20 C° bis 50 C°
Ladeerhaltung erfolgt über das Verbindungskabel. Leere Akkus werden nicht ausreichend aufgeladen!
damit es richtig funktioniert muss diese Reihenfolge zur Vorbereitung unbedingt eingehalten werden!!!
1. PIN-Code der leeren SIM-Karte muss in "1976" geändert werden (!) ...sonst geht gar nichts ..wird beim
Booten des Systems abgefragt
2. die Karte muss im Telefonbuch unter "neuer Eintrag" (nicht in "eigene Nummer" eintragen!!) diese
Einträge haben (Reihenfolge unbedingt einhalten!):
..erster Eintrag ins Telefonbuch der SIM-Karte unter "neuer Eintrag "Name: "KOD", unter Nummer "1234"
(oder eigener Code) s. auch Anleitung,
.zweiter Eintrag im Telefonbuch der SIM-Karte unter "neuer Eintrag" Name: "AXE"
unter Nummer "+49 12345678" (Beispiel für eigene Nummer). ...s. auch Anleitung,
Wenn das alles so vorbereitet ist, Karte ins Handy, an das Modul, Stromversorgung vom Modul (um 12V
Betriebsspannung anlegen Netzteil oder Akku) einschalten ..nach einigen Sekunden, das Handy mit der roten
Hörertaste kurz einschalten, startet das Handy selbstständig (Codeabfrage ignorieren) und die Linke LED
(arm) leuchtet danach dauernd. Jetzt erst ist das Modul für die Annahme von SMS-Befehlen bereit. ...erst zum
Schluss den Notstrom-Akku (zB 9V Block) anschließen.
Vermeintliche Fehler und Erklärungen
Frage: Handy bootet nicht mit Modul
Antwort: rote Hörertaste nicht später gedrückt * Kabelverbindungen fehlerhaft * PIN-Code der SIM-Karte ist
nicht in 1976 geändert.
Frage: Handy bootet bis LED ARM an und LED ON blinkt, verarbeitet aber keine SMS-Befehle
Antwort: SIM-Karte ist gar nicht, falsch oder im falschem Telefonverzeichnis (s. oben) beschrieben.
Frage: Steuerung über die Uhr der Standheizung an der Klemmleiste 01 oder 02 hat Fehlfunktionen
Antwort: Bei eingelöteten Relais sollte eine Sperr-Diode eingesetzt werden oder direkt über Relais steuern.
Die Dioden (01, 02) sind nicht installiert. Sie dienen nur der Kontrolle (dafür liegt der Summer bei) und würden
bei Betrieb unnütz zusätzlichen Strom verbrauchen
Relais und
Lüsterklemmen
wie abgebildet
einlöten (Abb.
Rechts).
Anschluss Verbraucher (oben)
Akkuersatz für 12V Betrieb (Notstrom-Batterie 9V ist empfehlenswert)
Die 3 beiliegenden Bauteile sollten so wie abgebildet in ein leeres
Akkugehäuse integriert werden. Bitte darauf achten, dass die
Kontaktleiste nicht beschädigt wird:
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
5
Dateigröße
172 KB
Tags
1/--Seiten
melden