close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Bedienungsanleitung für Widerstandsthermometer - Rössel

EinbettenHerunterladen
-1-
Bedienungsanleitung für
Widerstandsthermometer – und
Thermoelementmesseinsätze
zum Einsatz in explosiongefährdeten Bereichen
-2-
Inhaltsverzeichnis
1.
Allgemeines
1.1
Verwendungszweck und Typen
1.2
Funktion
2.
Aufbau
2.1
Widerstandsthermometer und
2.2
Technische Daten
2.3
Thermoelemente
3.
Explosionsschutz
4.
Versorgungsstromkreis Höchstwerte
5.
Übertemperatur des Gerätes
6.
Ex-Daten des Betriebsmittels
-31.
Allgemeines
1.1
Verwendungszweck und Typen
Messeinsätze für Widerstandsthermometer oder für Thermoelemente von
Rössel Messtechnik werden als eigensichere Betriebsmittel zum Einbau in eine
Schutzarmatur oder ohne Schutzrohr für Temperaturmessungen in flüssigen und gasförmigen
Medien eingesetzt.
Unterschieden werden Mantelwiderstandsthermometermesseinsätze mit
flexibler mineralisolierter Mantelleitung oder ein starres Schutzrohr mit Sensor
und Anschlussdrähten sowie Mantelthermoelementmesseinsätze mit ebenfalls
flexibler mineralisolierter Mantelleitung.
Je nach Messaufgabe sind die Messeinsätze mit unterschiedlichen
Leitungslängen, Durchmesser und Anschlusstechniken versehen.
1.2
Funktion
Bei Widerstandsthermometern wird der Sensor von einem Messstrom durchflossen.
Der temperaturabhängige Sensorwiderstand ist ein Mass für die Messtemperatur.
Bei Thermoelementen wird die Messtemperatur über die durch zwei materialmässig unterschiedlichen Schenkel eines Elementes erzeugte Thermospannung zwischen
Messpunkt und Klemmstelle ermittelt.
2.
Aufbau
2.1
Mantelwiderstandsthermometer Typ WMM bestehen
aus einem Messwiderstand nach EN 60751 in Klasse A oder B mit unterschiedlichen Grenzabweichungen in 2-, 3- oder 4-Leiterschaltung .
Die Zuleitungsdrähte aus mineralisoliertem Mantelkabel sind in MgO
eingebettet und mit einem flexiblen Metallmantel aus nichtrostendem Stahl
( z.B. 1.4541 , 2.4816 ) umgeben.
Bei Standardwiderstandsthermometern Typ WMR,Typ RL besteht die Hülle aus einem starren
Schutzrohr ( z.B.1.4571 ),die Zuleitungsdrähte sind in einem Keramik-Isolierstab geführt oder
in MgO eingebettet.
Typ WMR
Typ RL
-4Typ WMM
2.2
Anschlussarten
Technische Daten
Messwiderstand:
Pt 100/0 EN 60751;
Grenzabweichung:
Klasse A oder B gem. EN 60751; Eingeschränkte Grenzabweichungen auf Anfrage
Innenleiter:
Standard Reinkupfer ( E - Cu )
Andere Innenleiter auf Anfrage
Isolationswiderstand:
min. 1000 MOhm * m bei 20 °C
Isolationsmaterial:
hochreines Magnesiumoxid MgO ( 96 % )
Mantelmaterial:
Nichtrostender Stahl, Werkst.- Nr: 1. 4541, 1.4571, 2.4816
Manteldurchmesser:
Standard: 3,0; 5,0; 6,0; 8,0 mm
Schaltung :
Standard ist 2 - Leiter ab Meßwiderstand
Optionen :
3 - oder 4 - Leiter ab Meßwiderstand als EinfachPt 100; 3 - Leiter auch als Doppel-Pt 100 6,0 mm Durchmesser; 4 - Leiter-Schaltung als
Doppel-Pt 100 nur in 8,0 mm Manteldurchmesser.
-52.3
Das Thermopaar bei Mantelthermoelemente Typ TMM, Typ A, Typ AL
besteht vorzugsweise aus Typ K ( NiCr-Ni ) oder Typ J ( Fe-CuNi ) nach EN 60584
oder Typ L.
Die Thermodrähte sind ebenfalls in einer Kompaktisolation aus MgO
eingebettet und von einem nichtrostenden Metallmantel ( z.B. 1.4541, 2.4816 ) umgeben.
Typ TMM
Typ A – K ( L ) B - ...
Typ TMR
Isolationsdicke zum Aussenmantel > = 0,5mm
Die Grundwerte der Thermospannungen
und Grenzabweichungen der Thermoelemente gelten nach EN 60584.
-6Achtung!
Wurden an einem explosionsgeschützten Gerät Arbeiten durch nicht geschulte und vom
Gerätehersteller nicht autorisierte Personen durch-geführt, müssen diese Geräte vor der
erneuten Inbetriebnahme von einem Sachverständigen begutachtet werden. Sind die Arbeiten
durch autorisiertes Personal des Geräteherstellers durchgeführt worden, so ist keine
Überprüfung durch einen Sachverständigen nötig.
Sicherheitsvorkehrungen des Explosionsschutzes müssen unbedingt vor dem Arbeitsbeginn an den
Geräten vorgenommen und beachtet werden!
Es ist anzunehmen, dass ein gefahrloser Betrieb nicht mehr möglich ist,
wenn das Gerät sichtbare Beschädigungen aufweist,
wenn das Gerät nicht mehr arbeitet,
nach längerer Lagerung unter ungünstigen Verhältnissen,
nach schweren Transportbeanspruchungen.
In diesen Fällen ist das Gerät nicht mehr betriebssicher. Es muss sofort ausser Betrieb
genommen werden und eine geeignete Kennzeichnung vorzunehmen. Das betriebsunsichere
Gerät sollte zur Vermeidung einer weiteren versehentlichen Benutzung verschlossen werden.
Achtung! Das Gerät muß in ein Gehäuse mit einer Schutzart von mindestens IP20 nach
EN 60529 eingebaut sein.
3.
Explosionsschutz / Technische Daten
Temperaturklasse:
je nach Ausführung ergeben sich unterschiedliche
Messstofftemperaturen
Temperaturklasse
Zündtemperatur
Messstofftemperatur*
T1
> 450 °C
Zündtemp.- 10°C- Übertemp.
T2
> 300 °C
Zündtemp.- 10°C- Übertemp
T3
> 200 °C
Zündtemp.- 5°C- Übertemp
T4
> 135 °C
Zündtemp.- 5°C- Übertemp
T5
> 100 °C
Zündtemp.- 5°C- Übertemp
T6
> 85 °C
Zündtemp.- 5°C- Übertemp
* die genauen Daten sind der EG-Baumusterprüfbescheinigung zu entnehmen!
Kennzeichnung:
II 2 G EEx ia II C T6
Achtung !
Die Verantwortung über Zoneneinteilung unterliegt auf jeden Fall dem Anlagenbetreiber
und nicht dem Hersteller / Lieferanten für Betriebsmittel.
-74.
Versorgungsstromkreis ( Kabelschwanz )
Höchstwerte:
Ui
28 V
30 V
30 V
30 V
15 V
Ii
10 mA
30 mA
150 mA
150 mA
30 mA
Pi
50 mW
70 mW
100 mW
200 mW
70 mW
Innere Kapazität:
Innere Induktivität:
Ci unwirksam
Li unwirksam
Mit unterschiedlichen Anschlusskabeln ergibt sich ΣCi und ΣLi nach Tabelle :
5.
ΣCi
ΣLi
Mantelkupferleitung 4CuE-3,0
1,15 nF / m
5 µH / m
Mantelkupferleitung 4CuE-6,0
0,95 nF / m
3,4 µH / m
Thermodraht A-LB-6,0
0,9 nF / m
5,2 µH / m
Thermodraht A-LB-3,0
0,9 nF / m
13,1 µH / m
Thermodraht A-KB-6,0
0,9 nF / m
5,3 µH / m
Thermodraht A-KB-3,0
0,9 nF / m
6,2 µH / m
Übertemperatur der Temperaturmesseinsätze
Die Sensoren und Zuleitungsdrähte bzw. Thermodrähte sind in der Kompaktisolation
aus Magnesiumoxid ( MgO ) eingebettet und so fixiert, das selbst durch starke
Erschütterung und Biegebeanspruchung keine Beschädigung eintreten kann.
Auch Kurzschlüsse zwischen den Leitern bzw. Leiter und Aussenmantel sind ausgeschlossen.
Es ergeben sich in nachstehend aufgeführter Tabelle für die unterschiedlichen Ausführungen
und zugeführten Leistungen folgende Übertemperaturen ( eine Messunsicherheit von +2°C
eingerechnet ):
Übertemperaturen
Pi = 50mW
Pi = 70mW
Pi = 100mW
Pi = 200mW
WMM-3,0-1Pt
5,5 °C
7,2°C
10,2°C
18,4°C
WMM-6,0-2Pt/1
3,7°C
4,4°C
5,7°C
9,2°C
WMM-6,0-2Pt/2
5,2°C
7,3°C
9,3°C
16,7°C
WMM-8,0-2Pt/1
3,5°C
4,3°C
4,5°C
7,5°C
WMM-8,0-2Pt/2
3,9°C
5,0°C
6,5°C
11,6°C
A-KB-1,5-100
3°C
3,4°C
3,8°C
7,0°C
-8WMM-3,0-1Pt :
Mantel-Widerstandsthermometer-Messeinsatz
3 mm Durchmesser, 1 Messwiderstand Pt100
WMM-6,0-2Pt/1 :
Mantel-Widerstandsthermometer-Messeinsatz
6 mm Durchmesser, 1 Messwiderstand Pt100
WMM-6,0-2Pt/2 :
Mantel-Widerstandsthermometer-Messeinsatz
6 mm Durchmesser, 2 Messwiderstände Pt100
WMM-8,0-2Pt/1 :
Mantel-Widerstandsthermometer-Messeinsatz
8 mm Durchmesser, 1 Messwiderstand Pt100
WMM-8,0-2Pt/2 :
Mantel-Widerstandsthermometer-Messeinsatz
8 mm Durchmesser, 2 Messwiderstände Pt100
A-KB-1,5-100
Mantelthermoelement Typ K ( NiCr-Ni )
1,5 mm Durchmesser, 100 mm lang
:
Bei Mantelthermoelementen wurde nur die kleinste Ausführung vermessen.
Alle Varianten mit grösserem Durchmesser und längeren Thermodrähten
haben bei gleicher zugeführter Leistung eine bessere Wärmeverteilung, so dass
die ermittelten Übertemperaturen bei der Ausführung 1,5-100 unterschritten
werden.
6.
Gehäuse
Mantelwiderstandsthermometer:
Metallmantel aus rostfreiem Stahl
1.4541 oder 2.4816
Widerstandsthermometer:
Schutzrohr aus Stahl 1.4571
Mantelthermoelement:
Metallmantel aus rostfreiem Stahl
1.4541 oder 2.4816
oder vergleichbare Stähle mit den gleichen Materialeigenschaften.
-96.1
Kennzeichnung Typenschild oder Hülse
Rössel Messtechnik
Typ ...
II 2 G EEx ia IIC T6
S.Nr. : xxxxxxxxxx / yy
Definition :
0032
TÜV 03 ATEX 2240
x Ziffer 0-9 Serien- oder Fabriknummer
y Ziffer 0-9 Baujahr
Beschriftungsverfahren :
Die Daten werden mit einem Laser auf den Metallmantel oder
einer Anschlusshülse oder einem Typenschild aufgebracht.
Werkstoff :
Stahl 1.4541, 2.4816 , 1.4571, 1.4305 ( Hülse oder Metallmantel )
Aluminium ( Typenschild ),Farbe beliebig
Wichtige Sicherheitshinweise !
Bei der Nichtbeachtung der Montage und Sicherheitshinweise oder bei unsachgemäßem
Gebrauch des Messeinsatzes können schwere oder tödliche Verletzungen auftreten.
•
Bei falscher Montage, fehlerhaftem Anschluss kann das Ausgangssignal des Messeinsatzes
verfälscht sein. D. h., dass nicht mehr der aktuelle Sensorzustand wiedergeben wird.
• Zum sicheren Betrieb des Messeinsatzes ist eine sachgemässe Verpackung, ordnungsgemässe
Lagerung, fachgerechte Installation, Bedienung und Wartung die Voraussetzung.
• Nur fachlich geschultes und qualifiziertes Personal darf die Installation, Bedienung und
Wartung durchführen.
Es muss geachtet werden auf
• den Inhalt dieser Gebrauchsanweisung.
• die einschlägigen Sicherheitsvorschriften für die Errichtung und den Betrieb elektrischer Anlagen
sowie die Verordnungen und Richtlinien über den Explosionsschutz.
• die in dieser Gebrauchsanweisung genannten Verordnungen, Normen und Richtlinien gelten in
der Bundesrepublik Deutschland. Bei der Verwendung des Gerätes in anderen Ländern sind die
einschlägigen nationalen Regeln zu beachten.
Das Gerät hat das Werk in einwandfreiem Zustand verlassen. Um die Betriebssicherheit des Gerätes
weiterhin zu erhalten, müssen die aufgeführten Sicherheitshinweise unbedingt beachtet werden.
Vom Anwender ist sicherzustellen, dass die an den Messeinsatz angeschlossenen Geräte die in der
Unfallverhütungsvorschrift VBG 4 angegebenen und zutreffenden Vorschriften erfüllen.
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu dieser Gebrauchsanweisung benötigen, so steht die Rössel
Messtechnik GmbH mit weitergehenden Auskünften gerne zur Verfügung.
Stand
: 11/03
Technische Änderungen vorbehalten
Nachdruck, Vervielfältigung und Übersetzung, auch auszugsweise, sind ohne Genehmigung der Rössel Messtechnik GmbH nicht
erlaubt.
Rössel Messtechnik GmbH + Co, Lohstr. 2, 59368 Werne,
Telefon: 02389/409-01, Fax: 02389/409-80,
E-Mail: info@roesseltemp.de , Internet: www.roesseltemp.de
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
4
Dateigröße
445 KB
Tags
1/--Seiten
melden