close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

HMK V 100

EinbettenHerunterladen
L o g ed e r
Bedienelemente
B e d i e n e l e m e n t e( s i e h e A b b . )
1 9 E i n s o n sp h o n o
2 0 A n s c hl u ß f ü r E q u o l i z e r
1 powER (Netzscholter)
2 1 E i n g o n gT u n e r
2 PHONO
2 2 E i n g o n gT o p e1
3 TUNER
1
4 TAPE
2
5 TAPE
6 MONO-Toste
7 LOUDNESS-TosIe
I -lzdBpesertoste
nzeige
9 A u s g on g s l e i s t u n g s o
1 0 B A S S( T i e f e n s t e l l e r )
l l TREB(Höhensteller)
(Botoncesteiler)
12BAL
l! EingongTOpe2
14 Anschlußfür Stereokopfhörer
ller)
t s V O L U M E( L ou t s t ör k e s t e
1 6 N e t z qn s c hl u ß s c h nru
nschlußrechts
17 Loutsprechero
1 8 L ou t s p r e c h e rnos c hl uß l i n k s
WerterKundeI
Der Verstörker
Hi!4K-V
loo ist ein ceröt der HiFi-Ktosse
und
ff:::ä?:ilffi:ff;'ffj"i i'#Tll#'*
HrM K - V I O O
o verstörke
r M K - T1 0 0
| T u n eH
HMK-D100
O Kossettendeck
Rli""l1'"".',ffi:.F.?:l;"::f::1i,"'#"jT:iJrli;"
Gebrolchswerteigenschoften
ous,die Sie ols Kundeschötzen
Norürlich
konnder verstörker
ouchmit onderen
HiFi-ceröten
k o m b i n iw
e ret r d e n '
Hinweise
Allgemeine
lnbetriebnohme
O B e o c h t e nS i e v o r l n b e i r i e b n o h m leh r e s V e r s t ö r k e rdsi e g e n o n n t e nB e d i e n u n g s h i n w e issoew i e G o r o n t i e b e d i n g u n g e n
I
O d i e e i n z e l n e nK o m p o n e n t eknö n n e nü b e r ' o d e r n e b e n e i n o n deroufgestelw
lt erden.
I
Anschlußdes Verstärkers
Der Verstörkerwird über dos Nelzkobel (161on dos W.^chselstromnetz(220V 50 Hz) ongeschlossen.
O An5chlußund Anordnung der Loutspre(herboxen
Die l(obel der Loutsprecherboxen
sind mit ihren Steck--rnin
d i e B u c h s e( 1 8 1l i n k e rK c n o l u n d i n d i e B u < h s e( 1 7 ) r e c h t e r
Konoleinzuführen.
Die Loutsprecherboxen
sind noch Möglichkeitso oufzusiell e n ,d o ß s i e i n K o p f h ö h eg e g e n ü b e dr e m z u m H ö r e ng e n u t z ten PlotzstehenI
d o d u r c hk ö n n e nd i e h o r i z o n t oal b g e s t r o h l t eH
n ö h e no m b e sten gehört werden. Der Abstond der Loutsprecherboxen
z u e i n o n d e sr o l l e t w o s o g r o ß s e i n ,w i e d e r z u m H ö r e r ,s o
d o ß s i c h e i n g l e i c h s e i t i g eDsr e i e c ke r g j b t .D i e S c h o l l w e l l e n
s o l l e nd i r e k tu n d o h n e R e f l e k t i o n eznu m Z u h ö r e rg e l o n g e n .
D o b e i k o m m id e r S t e r e o e i n d f u cokp t i m o lz u r O e l t u n g .
I
Anschlußder Tonquellen(sieheTobelle)
Achtung!
Der Phonoeingong
i s t o u c h b e t r i e b s b e r e iwt ,e n n k e i n s i g nolquellenscholg
t eerd r ü c kits t .
N o c h d e m A n s c h l u ßd e r L o u t s p r e c h e r b o x eunn d d e r q e w ü n s c h t eT
n o n q u e l l e n( w i e T u n e r ,o l o r t e n s p i e ' eKr .o s s e r t - e c geröt) sowie der Anschlußon dos Stromneiz wird durch
Drückender Netztoste(l) der Verstörkereingescholtet.Als
B e t r i e b s s p o n n u n g s k o n t rloelul ec h i e td i e j e w e i l s e r s t e L E D
d e r A u s g o n g s l e i s t u n g s c n z e( i9g)ed e r b e i d e nK o n ö l eo u f .
O N4itden Tosten (2) (Phono), (3) (Tuner), (4) (Topet), (51
( T o p e 2 )w i r d d i e g e w ü n s c h t S
eignolquelle
gewöhlt.
I
B e i m o n o f o n e n5 i g n o l e n k o n n d u r c h D r ü c k e nd e r M o n o to5te (6) ouf beiden Konölen gehört werden.
a Mit dem Drücken der Loudness-Toste(7) konn die gehörrlchtige Loutstörkekorrektur
obgescholtetwerden.
O
B e i e i n e f p l ö t z l i c h n o t w e n d i g e nL o u t s t ö r k e r e d u z i e r u n g ,
z. B. Telefonanruf,konn durch Drücken der Pegeltoste(8)
( 1 2 d B ) d i e A u s g o n g s l e i s t u nog! f e i n v i e r i e l v e r k l e i n e r t
a
Mit dem Loutstörkesteller(,l5) wird der g e w ü n s c h t e
Lout,
s t ö r k e p e g eeli n g e s t e l l t .
Der Aufzeichnungspegelfür l(ossetten-o d e r T o n b o n d o u f n o h m e nw i r d h i e r d u r c n
h i c h tb e e i n f l u ß t .
O Z u r E r z i e l u n gd e s o p t i m o l e nS t e r e o e i n d r u c kiesst d i e E i n h o l t u n gd e r B o l o n c ef ü r d e n r e c h t e nu n d l i n k . - nl ( o n o ln o t w e n d i g .B e i r i c h t i g e A
r u f s t e l l u n gd e r L a u t s p r 3 c h e r b o xies nt
i n d e r R e g e ld i e r i c h t i g eB o l o n c e e i n s t e l l u n
i ng d e r O - S t e l (121gegeben.
lung des Bolqnceslellers
Bei eventuell ouftretenden Unsymmetrienkonn durch Verdrehen des Boloncestellersous der O-Stellunctdos St--reog l e i c h g e w i ch e
t r g e s t e lw
l te r d e n ,
Wortungund Pflege
C Durch Verstellendes Tiefenstellers(l0l und des Höhenrtellers (ll, können die Anteile der hohen und tiefen Tonfrequenzenstetig veröndertwerden.
Hierdurch konn die Klongforbeden persönlichenWünschen
und dem Chorokterder Dorbietungenongepoßt werden.
O Zur ootischen Kontrolle besitzt der Verstörker eine Atrsgongsleistung5onreige
(9), die den linken und rechten Konol mit e;ner Kette von 6 LED signolisiert.Bei richtigerZuordnung der Loutsprecherboxen
dorf die 6, LED nur be; Leistungsspitzenoufleuchten,leuchtenolle 6 LED, so tritt eine
Ubersteuerungouf.
O Am Verstörkerkönnen Stereo-Kopfhörermit einem genormten IEC-Steckeron der Anschlußbuöse(14) ongeschlossen
werden. Die Buchse ist gemöß den gültigen Normen mit
220Ohm ousgelegt, so doß olle hondelsüblichenStereokopfhörerongeschlossen
werden können,
Durch wohlweiseum 180' gedrehtesEinführendes Kopfhöporollel betrieben
rersteckers
können die Loutsprecherboxen
oder obgescholtetwerden.
Worterklörung
CD-Ployer
Compoctdisc ployer
Geröt zum Abspielenvon Digitolschollplotten
gehörichteiFrequenzgong
ko r r .1ih,-
Beim Aulstellen des Verstörkersist dorouf zu ochten,doß die
Lüftungsschlitze
im Gehöuse nicht verdecktwerden, Direkte in,
tensiveSonnenbestrohlung
ist zu vermeiden.Der Verstörkerist
vor Nösseeinwirkungzu schützen.Auf ousreichendeBelüftung,
besondersbei der Aufstellungin engen Schrönken,ist zu ochten.
Z u r O b e r f l ö c h e n r e i n i g u nsgi n d k e i n e l ö s u n g s h o l t i g eRn e i n i gungsmittelzu verwenden.
Störungsü
berprüfung
Bei eventuellouftretendenStörungender Funktiondes Gerötes
sind zunöchstder Netzsteckerund olle onderen Steckerouf festen Sitz und richtigenAnschlußzu untersuchen.Liegt der Fehler im Geröt selbst, sollte die we,itereFehlersucheunbedingt
einer Vertrogswerkstott
überlossenwerden.
AchtungI
lm Geröt befindet sich ein Thermoscholter,
der bei Uberhitzung
den Strom der Endstufenobscholtet.Der Scholterist mit Speziollot gelötet und dorf nur durch outorisierteWerkstöttenwie,
der geschlossenwerden; onderenfollsbesteht die Gefohr der
Zerstörungdes Gerötes. Auch dos Auswechselnder Sicherungen dorf nur durch die Werkstottvorgenommenwerden.
V E B S T E R N - R A D I OB E R L I N
Betriebdes VEB Kombinot Ruf
DDR - 1120 Berlin, Liebermonnstroße
75
T e l e g r o m m o d r e s sSet:e r n r o d i oB e r l i n
Telefon| 3 65 43 41
Fernschreiber:011 2358
4 4 1 5 - 1-6O D W l t 2 0 I
BW 51' 85
'1
1
Technische
Doten
(TGL31432)
A l s L o u t s p r e c h e r b o xeemnp f e h l e nw i r l
Ausgongsleistuo
nn
g 4 Ohm
2x30WSinus
2x40WMusik
m i n i m ol e E i n g o n g s s pn on l n g i
T U l T o p el r T o p e2
Phono
220nV
2nY )
Klirrfoktor(f :
o,2alo
1 kHz, Pn :
25 W)
Fremdsponnungsobstond
2,vJ
O
O
d i e B o ß r e f l e x b oBxR2 5 o d e r
die Dreiwegebox,,Merkur"
Ansch
lußmög
lichkeiten
yerschiedenen
von
Tonquellen
8 5d B
Funktionsscholter
Ubersprechdömpfung
zwischen
d e n S t e r e o k o n ö l e(nf : 1 k H z )
5 0d B
Ubersprechdömpfung
zwischen
den Eingöngen
7 0d B
Tonbondgeröt, CD-Ployer,
Fernsehgeröt
Ubertrogungsbereich
l5 Hz-45 kHz
Plattenspieler
2
19
m i n i m o l eLr o s t w i d e r s t o n d
4 Ohm
Rundfunk-Tuner
3
21
S t e l l b e r e i cdhe r K l o n g s t e l l e r
1 1 0 d B b e i 1 0k H z 1 r
f 1 0 d B b e i 1 0 0k H z
T o n b o n d g e rC
öD
t,-Ployer,
4
22
Netzsponnung
2 2 0V , 1 1 0V
't nL
Fernsehgeröt
Equolizer
A b m e s snuge n
360 x 60 x 290 mm
:l l. re, r x3()a)
K o n s t r u k t i o n s ö n d e r u n sg oe w
n i eA n d e r u n g e nt e c h n i s c h eDr o t e n
im 5inne der Produktverbesserung
vorbeholten.
Die oufgeführtentechnischenDoten sind Nominolwerte.
GeringfügigeAbweichr.rngen
von diesen Werten können in Einzelgerötenouftreten.
20
Achtung!
B e i mA n s c h l u ß
d e s E q u o l i z e rssi n d d i e H ö h e n -u n d T i e f e n s t e l l e r
( 1 0 u n d 1 1 ) o u f l v l j t i e l s t e l l u nzgu b r i n g e n ,d i e i n d i v i d u e J t e
K l c n g b e e i n l l u s s uw
n gi r d d o n n o u s s c h l i e ß l i m
c hi t d e m E q u o l i z e r
v o r g e n o m m e nD. i e E i n s t e l l u nvgo n B o l o n c eu n d L o u t s t ö r k e r t o l g t w e ; t e r h i no n d e n S t e l l e r n( 1 2 u n d t 5 ) d e s V e r s t ö r k e r s ,
I
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
3
Dateigröße
1 334 KB
Tags
1/--Seiten
melden