close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Bedienungsanleitung SMC CORPORATION

EinbettenHerunterladen
Nr.:PF##-OMH0008
Bedienungsanleitung
PF2A300/301
PF2A310/311
PF2D300/301
PF2W300/301
PF2W330/331
SMC CORPORATION
Inhalt
SICHERHEIT
.....................
Modellbezeichnung
.....................
P2
P6
Technische Daten
.....................
P7
Abbildung mit Abmessungen (mm)
.....................
P9
Bezeichungen Funktionen der Komponenten
.....................
P9
Installation
.....................
P10
Beispiel für intenen Schaltkreis und elektrischen Anschluss
.....................
P10
Einstellung
.....................
P11
Initialisieren
.....................
P11
Anzeigefunktion für summierten Durchflusswert
.....................
P13
Modus für die Anzeige des momentanen Durchflusswerts
....................
P14
Modus für die Anzeige des summierten Durchflusswerts
.....................
P15
Ausgangsauswahl
.....................
P16
Andere Funktionen
.....................
P18
-1-
PF##-OMG0008
SICHERHEIT
SICHERHEIT
Der Digitale Durchflusschalter und dieses Handbuch enthalten wichtige Informationen zum Schutz des Bedieners und
Dritter vor Verletzungen, zur Vermeidung von Sachschäden sowie zur Sicherstellung des korrekten Gebrauchs.
Bitte vergewissern Sie sich, dass Sie die Bedeutung der folgenden Mitteilungen (Symbole) vollständig verstehen, bevor
Sie im Text weiterlesen, und halten Sie sich immer an die Anweisungen.
Lesen Sie außerdem vor der Verwendung einer Anlage bzw. eines Geräts die jeweilige Gebrauchsanweisung.
Hinweise
WICHTIGER HINWEIS
Lesen Sie dieses Handbuch und befolgen Sie die darin enthaltenen Anweisungen. Nach Signalworten wie WARNUNG,
VORSICHT und HINWEIS folgen wichtige Sicherheitshinweise, die sorgfältig beachtet werden müssen.
Verweist auf potentielle Gefahrensituationen, die tödlich sein oder zu schweren
WARNUNG Verletzungen führen können, sollten die Anweisungen nicht beachtet werden.
ACHTUNG
HINWEIS
Bediener
Verweist auf potentielle Gefahrensituationen, die bei Nichtbeachtung leichte oder
moderate Verletzungen verursachen können.
Bietet Ihnen hilfreiche Informationen.
Diese Bedienungsanleitung wurde für Anwender erstellt, die Kenntnis von Pneumatischen Maschinen und Geräten
haben und mit der Montage, dem Betrieb und der Instandhaltung solcher Anlagen vollständig vertraut sind.
Bitte lesen Sie diese Bedienungsanleitung aufmerksam durch, so dass sie deren Inhalt verstehen, bevor Sie den
Durchflussschalter montieren, bedienen oder warten.
Anwendungseinschränkungen
Dieses Produkt ist zur Anwendung in konventionellen Anlagen für die Automatisierung ausgelegt.
Verwenden Sie das Produkt nie zusammen mit Anlagen oder Geräten, die unmittelbar das Leben von
Menschen betreffen*1 oder deren Fehlfunktion bzw. Ausfall große Verluste nach sich ziehen kann.
*1: Unter „Anlagen oder Geräte, die unmittelbar das Leben von Menschen betreffen“ ist folgendes zu
verstehen:
• Medizinisches Gerät, wie lebenserhaltende Systeme oder Geräte für Operationssäle
• Gesetzlich vorgeschriebene Geräte, z. B. in Brandschutzgesetzen, Baugesetzen usw.
• Anlagen oder Geräte, die den oben genannten entsprechen
Wenden Sie sich an unsere Vertriebsabteilung, wenn Sie beabsichtigen, das Produkt in einem System*2
einzusetzen, das Geräte enthält, welche die Sicherheit von Personen betreffen bzw. welche ernsthafte
Auswirkungen auf die Allgemeinheit haben. Ein derartiger Einsatz erfordert eine spezielle
Berücksichtigung*3.
*2: Unter einem „System, das Geräte enthält, welche die Sicherheit von Personen betreffen bzw. welche
ernsthafte Auswirkungen auf die Allgemeinheit haben“, ist folgendes zu verstehen:
• Steuersysteme für Kernreaktoren in Kernkraftwerken, Sicherheitssysteme oder andere, für die
Sicherheit in Kernkraftanlagen wichtige Systeme
• Antriebssteuersysteme von Verhehrsmitteln und Flugkontrollsysteme
• Anlagen oder Geräte, die mit Nahrungsmitteln oder Getränken in Berührung kommen
*3: Spezielle Berücksichtigung bedeutet, dass der Einsatz mit unseren Ingenieuren abgesprochen werden
muss, um ein System zu erstellen, das betriebssicher, ausfallsicher, redundant usw. ist.
Die Sicherheit bzw. Instandhaltungsmöglichkeit ist besonders zu berücksichtigen, um Gefahren oder
Schäden durch einen Ausfall oder Fehlfunktionen zu vermeiden, welche aufgrund der Umwelteinflüsse
(Verschleiß) mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit auftreten.
Gesonderte Berücksichtigung bedeutet, dass die Anlage bzw. das Gerät im Entwicklungsstadium
vollständig überprüft wird und schon im Voraus ein Sicherheitssystem (redundantes oder ausfallsicheres
System) festgelegt werden muss.
Verwendung für einen Verriegelungsschaltkreis.
Wenn ein Durchflussschalter als Sensor für einen Verriegelungsschaltkreis verwendet wird, verwenden
Sie eine doppelte Verriegelungsmethode wie z.B. eine mechanische Schutzfunktion für den Fall einer
Störung des Durchflussschalters. Den Durchflussschalter regelmäßig kontrollieren, um den
ordnungsgemäßen Betrieb sicherzustellen.
-2-
PF##-OMG0008
SICHERHEIT
VORSICHT
Das Produkt nicht zerlegen, verändern (einschließlich Veränderungen an der Leiterplatte) oder reparieren. Andernfalls besteht
die Gefahr von Verletzungen oder eines Produktausfalls.
Den Durchflussschalter nicht außerhalb der angegebenen Betriebsbereichsgrenzen betreiben.
Bei einem Betrieb außerhalb der angegebenen Daten besteht die Gefahr von Bränden, Fehlfunktionen oder
Schäden am Durchflussschalter.
Vor dem Einsatz müssen die technischen Daten überprüft werden.
Den Durchflussschalter nicht in Atmosphären einsetzen, die brennbare, explosive oder korrosive Gase enthalten.
Diese können Brände, Explosionen oder Korrosion auslösen.
Dieser Durchflussschalter ist nicht explosionssicher gebaut.
Folgende Anweisungen müssen befolgt werden, wenn der Durchflussschalter in einem Verriegelungsschaltkreis
verwendet wird:
• Es muss eine doppelte Verriegelung durch ein weiteres System (z. B. mechanischer Schutz) vorgesehen werden.
• Den Durchflussschalter regelmäßig kontrollieren, um den ordnungsgemäßen Betrieb sicherzustellen.
Eine Störung könnte sonst einen Unfall verursachen.
HINWEIS
Befolgen Sie bei der Entwicklung, Auswahl und Handhabung des Durchflussschalters folgende Anweisungen:
Bei der Entwicklung und Auswahl sind auch die nachfolgenden Anweisungen (Installation, elektrischer
Anschluss, Betriebsumgebung, Einstellung, Betrieb und Instandhaltung) zu beachten.
Angaben zum Produkt
Messbare Medien (Flüssigkeiten) hängen vom Produkttyp ab.
Vor dem Einsatz müssen die technischen Daten eingehend überprüft werden.
Den Durchflussschalter nur mit der angegebenen Spannung betreiben.
Ein Betrieb mit einer Spannung außerhalb des angegebenen Bereichs kann zu Fehlfunktionen oder
Beschädigungen des Durchflussschalters führen.
Bei unzureichender Spannung wird eine Last aufgrund des Spannungsabfalls im Durchflussschalter möglicherweise
nicht angetrieben.
Vor der Verwendung die Betriebsspannung der Last überprüfen.
Verwenden Sie den Durchflussschalter innerhalb der angegebenen Messdurchflussrate und im
angegebenen Betriebsdruckbereich.
Sonst kann der Durchflussschalter beschädigt werden und die Messung fehlerhaft ausfallen.
Treffen Sie die geeigneten Maßnahmen, um bei einem Durchflussschalter für Wasser einen Überdruck durch
einen Wasserschlag zu vermeiden.
< Beispiele für Maßnahmen zur Abschwächung des Wasserschlags >
(1) Verlangsamung der Ventilschließgeschwindigkeit durch die Verwendung von WasserschlagDruckminderventilen o. ä.
(2) Elastische Leitungen wie z.B. Gummischläuche verwenden, um einen Stossdruck abzufangen.
(3) Die Leitungen so kurz wie möglich halten.
Die angegebene max. zulässige Last nicht überschreiten.
Sonst wird der Durchflussschalter beschädigt.
Die Dateneingabe in den Durchflussschalter wird nach Ausschalten der Stromversorgung nicht
gelöscht.
(Anzahl Überschreibungen: 106 Mal, Datenspeicherung: 20 Jahre)
Konstruieren Sie die Leitungen unter Berücksichtigungdes Druckverlustes in der Fühlereinheit bei der
Betriebsdurchflussrate anhand der Durchflusskennlinie (Druckverlust)
Planen Sie ausreichend Freiraum für Wartungsarbeiten ein.
Vergessen Sie bei der Planung der Leitungsverlegung nicht, Freiraum für Wartungsarbeiten vorzusehen.
-3-
PF##-OMG0008
Handhabung des Produkts
Installation
Den Durchflussschalter nicht fallen lassen, keinen übermäßigen Stossbelastungen aussetzen (490 m/s2) und
nicht darauf schlagen.
Andernfalls können dadurch verursachte Schäden am Durchflussschalter zu einem Ausfall oder Fehlfunktionen führen.
Nicht an den Versorgungsleitungen ziehen oder das Gehäuse an den Leitungen anheben. (Zugkraft unter 49 N)
Bei Handhabung an Gehäuse festhalten.
Andernfalls können dadurch verursachte Schäden am Durchflussschalter zu einem Ausfall oder Fehlfunktionen führen.
Das angegebene Anzugsdrehmoment beachten.
Bei einem zu hohen Anzugsmoment können die Klemmschrauben und Klemmleisten brechen.
Bei einem unzureichenden Anzugsdrehmoment kann sich der Durchflussschalter aus seiner Einbaulage verschieben. (Siehe
Installationsanleitung)
Den Durchflussschalter nicht auf einer Trittfläche installieren.
Bei einem Tritt oder Stoß auf den Durchflussschalter kann dieser beschädigt werden.
Elektrischer Anschluss
Ziehen Sie nicht wiederholt am Anschlusskabel und verbiegen Sie es nicht.
Eine Verdrahtung unter Biege- oder Zugbelastung kann zu Kabelbrüchen führen. Es wird ein Biegeradius von über 65 mm
empfohlen.
Die Drähte und Kabel korrekt anschließen.
Fehlverdrahtungen können, je nachdem, an welchem Schaltkreis der Anschlussfehler liegt, den
Durchflussschalter zerstören.
Keine Anschlüsse vornehmen, solange Spannung anliegt.
Dies Kann die Schaltung beschädigen und zu einer Störung führen.
Die Drähte und Kabel nicht zusammen mit Netzanschluss-oder Hochspannungskabeln verlegen.
Andernfalls können Stömungsrauschen oder induzierte Spannungsspitzen von den Netzanschluss-oder
Hochspannungsleitungen auf die Kabel zum Durchflussschalter übertragen werden und Fehlfunktionen verursachen.
Die Drähte zum Durchflusschalter in einem Kabelkanal oder Schutzrohr verlegen, der nicht für Netzanschluss-oder
Hochspannungsleitungen verwendet wird.
Die Isolierung der Verdrahtung überprüfen.
Durch eine unzureichende Isolierung (Interferenzen mit anderen Schaltkreisen, unzureichende Isolierung zwischen
Anschlussklemmen usw.) kann eine zu hohe Spannung oder ein zu hoher Strom in den Durchflussschalter gelangen und
Schäden verursachen.
Die Kabel so kurz wie möglich halten, um Störgeräusche und induzierte Spannungsspitzen zu vermeiden.
Kabel über 100 m Länge dürfen nicht verwendet werden.
Betriebsumgebungen
Setzen Sie den Durchflussschalter nicht an Orten mit Wasser-, Öl-oder Chemikalienspritzern ein.
Andernfalls kann es zum Ausfall des Gerätes oder zu Fehlfunktionen kommen.
Das Produkt nicht in Bereichen mit starken Magnetfeldern einsetzen.
Sonst werden Störungen des Durchflussschalters verursacht.
Das Produkt nicht in Umgebungen einsetzen, in denen der Durchflussschalter kontinuierlich Wassertropfen
ausgesetzt ist.
Dies kann eine mangelhafte Isolierung oder Störungen durch das Aufquellen eines synthetischen Kunststoffs im
Durchflussschalter verursachen.
Das Produkt nicht in Atmosphären einsetzen, die Öle bzw. Chemikalien enthalten.
Der Einsatz des Durchflussschalters in einer Umgebung mit verschiedenen Ölen bzw. Chemikalien wie z.B. Kühl- oder
Reinigungsmittel kann den Schalter selbst bei kurzer Betriebsdauer beeinträchtigen (mangelhafte Isolierung, Störung durch
das Aufquellen eines synthetischen Kunststoffs im Durchflussschalter oder Verhärten der Anschlussleitungen).
Das Produkt nicht in Bereichen mit Hitzezyklen einsetzen.
Hitzezyklen, mit Ausnahme der gewöhnlichen Temperaturänderungen, können das Innere des Durchflussschalters
beeinträchtigen.
Den Durchflussschalter nicht in der Nähe von Orten verwenden, an denen Spannungsspitzen erzeugt werden.
Die inneren Schaltkreiselemente des Durchflussschalters können beschädigt werden oder brechen, wenn sich ein Gerät, das
hohe Spannungsspitzen erzeugt (elektromagnetische Heber, Hochfrequenz-Induktionsöfen, Motoren usw.) in der Nähe der
Einheit befindet. Maßnahmen gegen Spannungsspitzen müssen getroffen und Interferenzen vermieden werden.
Verwenden Sie keine Last, die Spannungsspitzen erzeugt.
Wenn eine Last, die Spannungsspitzen erzeugt, wie ein Relais oder ein Magnetventil, direkt angetrieben wird, muss ein
Durchflussschalter mit Funkenlöschung verwendet werden.
Das Produkt ist nicht widerstandsfähig gegen Blitzschlagspannungen, laut CE-Kennzeichnung.
Treffen Sie die geeigneten Maßnahmen zum Schutz gegen Blitzschlagspannung auf der Lastseite.
-4-
PF##-OMG0008
Fremdkörper, wie Drahtreste dürfen nicht in das Produktinnere gelangen.
Um den Ausfall des Gerätes oder Fehlfunktionen zu verhindern, müssen geeignete Maßnahmen getroffen werden, damit keine
Drantreste in den Durchflussschalter gelangen.
Je nach Betriebsumgebung ist die geeignete Schutzart auszuwählen.
Setzen Sie einen Durchflussschalter mit IP20 nicht an Orten mit spritzendem Wasser oder Öl ein.
Setzen Sie den Durchflusschalter keinen Vibrationen (nicht über 98 m/s2: bzw. über 4,9 m/s2 bei der Fühlereinheit
des Durchflussschalters für Reinwasser/Chemikalien) und Stößen (nicht über 490 m/s2) aus.
Andernfalls kann es zum Ausfall oder zu Fehlfunktionen kommen.
Bei einem Betrieb des Durchflussschalters für Wasser- oder Druckluftmessung bei niedrigen Temperaturen von
5°C oder tiefer kann Kondenswasser oder Messflüssigkeit gefrieren. Treffen Sie die geeigneten
Maßnahmen zum Schutz gegen Frosteinwirkung die zum Bruch oder zu Störungen des Durchflussschalters führen.
Beim Durchflussschalter für Druckluftmessung wird die Installation eines Membrantrockners empfohlen, um das in der
Messflüssigkeit enthaltene Kondenswasser zu eliminieren.
Den Durchflussschalter nicht an Orten einsetzen, an denen plötzliche Temperaturschwankungen auftreten, selbst wenn diese
innerhalb des angegebenen Betriebstemperaturbereiches liegen.
Einstellung und Betrieb
Schließen Sie die Last nicht kurz.
Bei einem Kurzschluss der Last zeigt der Durchflussschalter einen Fehler an. Der Durchflussschalter kann jedoch durch
Überstrom beschädigt werden.
Die Tasten nicht mit spitzen Gegenständen betätigen.
Die Einstelltasten können beschädigt werden.
Am Durchflussschalter für Druckluftmessung muss der Strom bei einer Durchflussrate von Null eingeschaltet werden.
Die Anzeige kann die ersten 10 Minuten nach dem Einschalten leicht schwanken.
Warten Sie nach dem Einschalten drei Sekunden bis zum Beginn der Messung mit dem Durchflussschalter.
Der Messausgang bleibt nach dem Einschalten drei Sekunden lang ausgeschaltet.
Bei der ersten Einstellung oder folgenden Einstellungen der Durchflussrate am Durchflussschalter ändert sich
der Schaltzustand des Messausgangs mit dem Durchfluss wie vor der Einstellung.
Instandhaltung
Instandhaltung und Überprüfungen regelmäßig durchführen.
Andernfalls kann es durch Fehlfunktionen des Durchflussschalters zu unerwarteten Systemstörungen kommen. Siehe
Wartungs- und Prüfmethoden.
Die Klemmen oder Leiterplatte im Durchflussschalter bei anliegender Spannung nicht berühren.
Sonst wird der Durchflussschalter beschädigt oder gestört.
-5-
PF##-OMG0008
Modellangabe
Anzeigeeinheit
PF2 3
A
Anzeigeeinheit
Kein Symbol: Auswahlfunktion für Einheiten vorhanden
-M : SI-Einheiten eingestellt
Schalttafeleinlsan
Spezifikation der Ausgänge
0:
NPN offener Kollektor
1:
PNP offener Kollektor
Durchflussbereich
0:
1 bis 10L/min, 5 bis 50L/min
PF2A3
1:
10 bis 100L/min, 20 bis 200L/min, 50 bis 500L/min
0:
0,4 bis 4L/min, 1,8 bis 20L/min, 4 bis 40L/min
PF2D3
0:
0,5 bis 4L/min, 2 bis 16L/min, 5 bis 40L/min
PF2W3
3:
10 bis 100L/min
Medium
A : Druckluft
D : Reinwasser / Chemikalien
W : Wasser
ANM.1: Die neue Messgesetzgebung verbietet in Japan die Verwendung von Durchflussschaltern mit
einer Auswahlfunktion für Einheiten.
ANM.2: Feste Einheit für momentanen Durchfluss: L/min
für integrierten Durchfluss: L
Zum Sensor
Die zur Anzeigeeinheit passenden Sensoren werden in dieser Bedienungsanleitung als PF*5** bezeichnet.
Entnehmen Sie der nachstehenden Tabelle die Kombinationsmöglichkeiten von Sensoren- und Anzeigeeinheiten.
Display
30
PF2A
30
PF2D
30
PF2W
30
Durchflussbereich
1 bis 10L/min
5 bis 50L/min
10 bis 100L/min
20 bis 200L/min
50 bis 500L/min
0,4 bis 4L/min
1,8 bis 20L/min
4 bis 40L/min
0,5 bis 4L/min
2 bis 16L/min
5 to 40L/min
10 bis 100L/min
-6-
Sensor
PF2A510
PF2A550
PF2A511
PF2A521
PF2A551
PF2D504
PF2D520
PF2D540
PF2W504 oder 504T
PF2W520 oder 520T
PF2W540 oder 540T
PF2W511
PF##-OMG0008
Technische Daten
Modell
PF2A300/301
Durchflussrate
0,5 bis 10,5
2,5 bis 52,5
Anzeigebereich(*1)
L/min
L/min
2,5 bis 52,5
Eingestellter Durchflussbereich(*1) 0,5 bis 10,5
L/min
L/min
Kleinste Einstelleinheit(*1)
0,1L/min
0,5L/min
Umrechnung des Durchflusses
(Impulsbreite: 50ms)(*1)
Momentane Durchflussrate
Einheit
(*2, 3)
0,1L/Impuls
0,5L/Impuls
L/min, CFM×10
-2
Stromaufnahme
max. 50mA (ohne Last)
Spezifikation der Ausgänge(*5)
PNP offener Kollektor
(PF2A301, PF2A311)
Stoßfestigkeit
Versorgungsspannung
Ansprechzeit
Hysterese
-1
-1
max. 60mA (ohne Last)
45g
Maximaler Laststrom: 80mA;
Interner Spannungsabfall: max. 1V
(bei Laststrom 80mA)
Maximale zugetührte Spannung: 30V
2 Ausgänge
Maximaler Laststrom: 80mA;
Interner Spannungsabfall: max. 1,5
(bei Laststrom 80mA)
2 Ausgänge
NPN oder PNP offener Kollektor
(gleiche Spezifikation wie beim Schalterausgang)
Betrieb: 0 bis 50°C, Lagerung: -25 to 85°C (keine Kondensation, kein Gefrieren)
1000VAC, 1Minute, zwischen externen Klemmen und Gehäuse
min. 50MΩ (bei 500VDC M), zwischen externen Klemmen und Gehäuse
1000Vp-p Impulsbreite 1µs, Anstieg 1ns
10 bis 500Hz und Amplitude 1,5mm oder Beschleunigung 98m/s2 immer der jeweils
niedrigere Wert, je 2 Stunden in die Richtungen X,Y und Z
490m/s2, je 3 Mal in die Richtungen X, Y und Z
Angezeigte Stellen
Betriebsanzeige
5L/Impuls
max. ±1% v. Messbereich (*4)
max. ±1% v. Messbereich
max. ±1% v. Messbereich (15 bis 35°C, 25°C Standard)
max. ±2% v. Messbereich (0 bis 50°C, 25°C Standard)
Schalterausgang
Vibrationsbeständigkeit
2L/Impuls
max. ±5% v. Messbereich
NPN offener Kollektor
(PF2A300, PF2A310)
Rauschfestigkeit
1L/Impuls
0 bis 999999L
Masse(Gewicht)
Impulsausgang
Umgebungstemperaturbereich
Prüfspannung
Isolationswiderstand
25 bis 525
L/min
25 bis 525
L/min
5L/min
L, ft3×10
Summierter Durchflussbereich
Temperaturcharakteristik
PF2A310/311
10 bis 210
L/min
10 bis 210
L/min
2L/min
L/min, CFM×10
Summierte Durchflussrate
Linearität(*4)
Wiederholgenauigkeit
5 bis 105
L/min
5 bis 105
L/min
1L/min
3 Stellen 7-Segmente LED
Leuchtet bei eingeschaltetem Ausgang OUT1 grün und bei OUT2 rot
12 bis 24VDC Welligkeit max. ±10%
max. 1 s
Hysterese-Modus: Variabel (einstellbar ab 0), Window-ComparatorModus (*6) : fest (3-stellig)
Schutzart
IP40
*1 : Der Durchfluss-Anzeigebereich entspricht dem bei der Initialisierung eingestellten Durchflussbereich.
*2 : Mit Auswahlfunktion für Einheiten (ohne Auswahlfunktion für Einheiten, eingestellt auf SI-Einheiten (L/min oder L))
*3 : Zwei Einheiten unter normalen Bedingungen (0°C /101.3kPa) oder Standardbedingungen (20°C/101.3kPa/65% rel.
Luftfeuchtigkeit) können ausgewählt werden.
*4 : Dies ist eine Gesamtgenauigkeit in Verbindung mit PF2A5**.
*5 : Auswahl Schalterausgang oder Impulsausgang der summierten Durchflussrate bei der Initialisierung.
*6 : Window-Comparator-Modus. Hysterese (H) ist 3-stellig.
Trennung [P_1] und [P_2], wie auch [n_1] und [n_2], mehr als 7 Stellen. (Bei Ausgang2 wird n_1,2 zu n_3,4 und
P_1,2 wird zu P_3,4)
*7 : Das Display erfüllt die CE-Norm.
-7-
PF##-OMG0008
PF2D300/301
0.2 bis 45
1.3 bis 21.0
L/min
L/min
Modell
Durchflussrate
Anzeigebereich(*1)
Eingestellter Durchflussbereich(*1)
0.25 bis 4.5
L/min
0.25 bis 4.5
L/min
1.3 bis 21.0
L/min
kleinste Einstelleinheit(*1)
0.05 L/min
0.1 L/min
Umrechnung des Durchflusses
(Impulsbreite: 50ms)(*1)
Einheit
Momentane Durchflussrate
(*2)
0.05 L/Impuls 0.1 L/Impuls
PF2W300/301
0.35 bis 4.5
1.7 bis 17.0
L/min
L/min
3.5 bis 45
L/min
PF2W330/331
7 bis 110
L/min
0.2 bis 4.5
L/min
0.35 bis 4.5
L/min
1.7 bis 17.0
L/min
3.5 bis 45
L/min
7 bis 110
L/min
0.5 L/min
0.05 L/min
0.1 L/min
0.5 L/min
1 L/min
0.5 L/Impuls
0.05 L/Impuls
0.1 L/Impuls
0.5 L/Impuls
1
L/Impuls
L/min, gal(US)/min
L, gal(US)
Summierte Durchflussrate
Summierter Durchflussbereich
Linearität
Wiederholgenauigkeit
Temperaturcharakteristik
Stromaufnahme
0 bis 999999L
max. ±5% v. Messbereich (*3)
max. ±0.5% v. Messbereich
max. ±3% v. Messbereich (*3)
max. ±1% v. Messbereich(15 bis 35°C, 25°C Standard)
max. ±2% v. Messbereich(0 bis 50°C, 25°C Standard)
max. ±5% v. Messbereich
(0 bis 50°C, 25°C Standard)
(*4)
max 60mA
max 50mA
60mA
Spezifikation der Ausgänge(*5)
Masse(Gewicht)
NPN offener Kollektor
(PF2D300, PF2W310, PF2W330)
Schalterausgang
Impulsausgang
Umgebungstemperaturbereich
Prüfspannung
Isolationswiderstand
Rauschfestigkeit
Vibrationsbeständigkeit
Stoßfestigkeit
PNP offener Kollektor
(PF2D301, PF2W301, PF2W331)
Versorgungsspannung
Ansprechzeit
Hysterese
45g
Maximaler Laststrom: 80mA;
Interner Spannungsabfall: max.1V
(bei Laststrom 80mA)
Maximale zugetührte Spannung: 30V
2 Ausgänge
Maximaler Laststrom: 80mA;
Interner Spannungsabfall: max. 1,5
(bei Laststrom 80mA)
2 Ausgänge
NPN oder PNPoffener Kollektor
(gleiche Spezifikation wie beim Schalterausgang)
Betrieb: 0 bis 50°C, Lagerung: -25 to 85°C (keine Kondensation, kein Gefrieren)
1000VAC, 1Minute, zwischen externen Klemmen und Gehäuse
min. 50MΩ (bei 500VDC M), zwischen externen Klemmen und Gehäuse
1000Vp-p Impulsbreite 1µs, Anstieg 1ns
10 bis 500Hz und Amplitude 1,5mm oder Beschleunigung 98m/s2 immer der jeweils
niedrigere Wert, je 2 Stunden in die Richtungen X,Y und Z
490m/s2, je 3 Mal in die Richtungen X, Y und Z
Angezeigte Stellen
Betriebsanzeige
max. ±3% v.
Messbereich(*3)
max. ±1% v.
Messbereich (*3)
max. ±0.5% v. Messbereich
3 Stellen 7-SegmenteLED
Leuchtet bei eingeschaltetem Ausgang OUT1 grün und bei OUT2 rot
12 bis 24VDC Welligkeit max. ±10%
max. 1s
Hysterese-Modus: Variabel (einstellbar ab 0), Window-ComparatorModus (*6) : fest (3-stellig)
Schutzart
IP40
*1 : Der Durchfluss-Anzeigebereich entspricht dem bei der Initialisierung eingestellten Durchflussbereich.
*2 : Mit Auswahlfunktion für Einheiten (ohne Auswahlfunktion für Einheiten, eingestellt auf SI-Einheiten (L/min oder L))
*3 : Dies ist eine Gesamtgenauigkeit in Verbindung mit PF2W5**.
*4 : max. ±1% v. Endw. (15 bis 35°C, 25°C Standard), max. ±2% v. Endw. (0 bis 50°C, 25°C Standard)
*5 : Auswahl Schalterausgang oder Impulsausgang der summierten Durchflussrate bei der Initialisierung.
*6 : Window-Comparator-Modus. Hysterese (H) ist 3-stellig.
Trennung [P_1] und [P_2], wie auch [n_1] und [n_2], mehr als 7 Stellen. (Bei OUT2 wird n_1,2 zu n_3,4 und P_1,2
wird zu P_3,4)
*7 : Das Display erfüllt die CE-Norm.
-8-
PF##-OMG0008
Abbildung mit Abmessungen (mm)
41.8
40.3
40
4.3
35.8
40
DURCHFLUSSSCH
ALTER
UNIT
RESET
SET
3x7.2(=21.6)
36+0.5
0
8-M3
19.4
36+0.5
0
6.4
Abmessungen-Schalttafelausschnitt
Ansicht Rückseite
Paneel-Stärke: 1 bis 3,2mm
Bezeichnungen und Funktionen der Komponenten
Gehäuse
Ausgang (OUT1) Lampe (Grün):
leuchtet bei eingeschaltetem OUT1. Flackert bei einem Übertsromfehler.
Ausgang (OUT2) Lampe (Rot):
leuchtet bei eingeschaltetem OUT2. Flackert bei einem Übertsromfehler.
LED-Display:
Anzeige von Durchflussrate, Einstellmodus, ausgewählter Anzeigeeinheit und Fehlercode.
UP-Taste: Modusauswahl und Erhöhung eines eingestellten ON/OFF-Werts.
DOWN-Taste: Modusauswahl und Verringerung eines eingestellten ON/OFF-Werts.
SET-Taste: Moduswechsel und Werteinstellung.
RESET
LED-Display
Durch gleichzeitiges Drücken der Tasten
und
wird die RESET-Funktion aktiviert.
Diese Funktion löscht Fehlercodes im Falle einer
Störung.
Ausgang (OUT1)
Lampe (Grün)
UP-Taste
SET-Taste
DOWN-Taste
Ausgang (OUT2)
Lampe (Rot)
-9-
PF##-OMG0008
Installation
Montage
•Das Display-Teil nach Abnehmen des Schalttafel-Einbauadapters B an der Schalttafel befestigen.
•Den als Zubehör gelieferten Einbauadapter B in den Bereich A des Schalttafel-Einbauadapters A einsetzen.
Den Einbauadapter B von hinten eindrücken, bis das Display an der Schalttafel befestigt ist.
Der Stift des Einbauadapters B rastet zur Befestigung des Displays in den Kerben des Einbauadapters A ein.
•Der Schalter kann in einer Schalttafel mit einer Stärke von 1,0 bis 3,2 mm installiert werden.
•Siehe Abbildung Seite 9 für die Schalttafelauschnittmaße.
Schalttafel
Zubehör
*Schalttafel-Einbauadapter Typ ZS-22-E
(
Einsetzen
Bereich A
SchalttafelEinbauadapter A
Drücken
Schalttafel-Einbauadapter B
Schalttafel-Einbauadapter A
Schalttafel-Einbauadapter B
Befestigungselemente
werden mitgeliefert
)
Befestigungselement
Beispiel für internen Schaltkreis und elektrischen Anschluss
Spezifikation der Ausgänge
Für eine genaue Messung der Durchflussmengen muss ein Sensor der Serie SMC PF*5** ausgewählt werden.
Das Display zeigt nur den Schalterausgang an.
Der analoge Ausgang wird direkt vom Sensorteil ausgegeben. Weitere Informationen finden Sie in der Betriebsanleitung
des Sensorteils.
OUT2
Sensor
Schwarz
Braun
Blau
NC
4
8
Schwarz
3
7
Schwarz
OUT1
2
1
Hauptschaltkreis
-0
NPN offener Kollektor
2 Ausgänge
Max. 30V, 80mA
Interner Spannungsabfall max. 1V
6
5
12 bis 24VDC
Serie PF2*5**
OUT2
NC
Sensor
4
3
Braun
2
Blau
8
Schwarz
7
Schwarz
OUT1
Schwarz
1
Hauptschaltkreis
-1
PNP offener Kollektor
2 Ausgänge
Max. 80mA
Interner Spannungsabfall max. 1,5V
6
5
12 bis 24VDC
Serie PF2*5**
Anschluss
•Vor dem Anschluss die Stromversorgung ausschalten.
•Kabel getrennt von Strom- bzw. Hochspannungsleitungen installieren.
Anderntalls können Störungen durch Rauschen auftreten.
•Für den Anschluss an der Klemmenleiste Klemmanschlüsse verwenden.
Einzelheiten der Klemmenleiste finden Sie in der Abbildung mit Abmessungen.
-10-
PF##-OMG0008
Einstellung
Einstellverfahren
Überprüfen Sie die Installationsbedingungen und die Verdrahtung und nehmen Sie die
Einstellungen wie folgt vor.
Messmodus
Initialisieren
Einstellung von Durchflussbereich, Anzeige-Modus (momentane oder summierte
Durchflussrate), Anzeige-Einheit, Ausgabemethode und Ausgabemodus
Einstellung Durchflusrate
Eingabe eines Einstellwerts für die Durchflussrate des Schalterausgangs.
Messmodus
Der Messmodus mißt und zeigt die Durchflussrate an und führt Schaltungen aus. Bei der
Messung der Durchflussrate kann der momentane oder eine summierte Durchfluss
ausgewählt werden.
Initialisieren
Die Taste SET länger als 2 Sekunden gedrückt halten. Die Taste SET loslassen, sobald eines
der Zeichen in der Spalte LED-Display aus folgender Tabelle angezeigt wird.
1. Einstellung Durchflussbereich
Einen geeigneten Duchflussbereich für den angeschlossenen Sensor auswählen.
Die Taste
drücken und einen Durchflussbereich auswählen.
Zur Übernahme die Taste SET drücken.
Display-Teil
Sensor-Teil (Durchflussbereich)
LED-Display
PF2A510 (1 bis 10L/min)
30
PF2A550 (5 bis 50L/min)
PF2A
PF2A511 (10 bis 100L/min)
PF2A521 (20 bis 200L/min)
31
PF2A551 (50 bis 500L/min)
PF2D504 (0.4 bis 4L/min)
PF2D
30
PF2D520 (1.8 bis 20L/min)
PF2D540 (4 bis 40L/min)
PF2W
30
PF2W504 (0.5 bis 4L/min)
PF2W504T (0.5 bis 4L/min)
PF2W520 (2 bis 16L/min)
PF2W520T (2 bis 16L/min)
PF2W540 (5 bis 40L/min)
PF2W540T (5 bis 40L/min)
33
PF2W511 (10 bis 100L/min)
-11-
PF##-OMG0008
2.Einstellung Anzeige-Modus
Einstellen, ob der momentane oder summierte Durchfluss angezeigt werden soll.
Zur Änderung des Anzeige-Modus die Taste
drücken und die anzuzeigende Durchflussrate
auswählen.
Dann die Taste SET drücken.
bzw.
zeigen die momentane bzw. summierte Durchflussrate an.
3.Auswahl der Anzeigeeinheit
(Wenn nicht in der Modellangabe [-M] der Einheitenangabe zugeordnet ist.)
Siehe Seite 13.
4.Einstellung Ausgabemethode
Es sind 3 Ausgabemethoden verfügbar, und zwar, momentane Schaltung, summierte Schaltung
und summierender Impulsausgang. Die Methode für die Ausgabe an OUT1 oder OUT2 wird wie
folgt eingestellt.
1) Zuerst wird dieAusgabemethode für OUT1 eingestellt.
* Die Taste
drücken und momentane Schaltung, summierende Schaltung der summierender
Impulsausgang auswählen.
* Zur Übernahme die Taste SET drücken.
bzw.
zeigen momentane Schaltung, summierende Schaltung und summierenden
Impulsausgang an.
2) Wählen Sie die Ausgabemethode für OUT2 aus 3 Methoden durch Drücken der Taste
wie bei OUT1.
* Zur Übernahme die Taste SET drücken.
bzw.
zeigen momentane Schaltung, summierende Schaltung und
summierende Impulsausgang an.
5.Einstellung Ausgabemodus
Es sind 2 Ausgabemodi verfügbar, und zwar der Invertierte Ausgabemodus und der Nicht
Invertierte Ausgabemodus. Ein Ausgabemodus für OUT1 und OUT2 wird eingestellt.
1) Zuerst wird die Ausgabemethode für OUT1 eingestellt.
* Die Taste
drücken und Invertierten Ausgabemodus und der Nicht Invertierten
Ausgabemodus auswählen.
* Zur Übernahme die Taste SET drücken.
bzw.
zeigen den Invertierten Ausgabemodus und den Nicht Invertierten
Ausgabemodus an.
2) Wählen Sie die Ausgabemethode für OUT2 aus Invertiertem Ausgabemodus und Nicht
Invertiertem Ausgabemodus durch Drücken der Taste
wie bei OUT1.
* Zur Übernahme die Taste SET drücken.
bzw.
zeigen den Invertierten Ausgabemodus und den Nicht Invertierten
Ausgabemodus an.
-12-
PF##-OMG0008
Auswahl der Anzeige-Einheit
(Wenn nicht in der Modellangabe [-M] der Einheitenangabe zugeordnet ist.)
Jeweils zwei Einheiten
können im momentanen
oder summierten Durchfluss
ausgewählt werden. Durch
Drücken der Taste
oder
bei der Einstellung der
Einheit wechselt die Einheit
und ein eingestellter Wert
wird automatisch
umgerechnet. Durch
Drücken der Taste SET
bestätigen und zur
Einstellung der
Ausgabemethode wechseln.
Display-Teil
PF2A
PF2D
PF2W
LEDDisplay
Momentane
Durchflussrate
Summierte
Durchflussrate
L/min
30
31
CFMx10-2, CFMx10-1
30
L
ft3x10-1
L/min
L
gal(US)/min
gal(US)
30
L/min
L
33
gal(US)/min
gal(US)
Auswahl der Duchfluss-Anzeigeeinheit (nur bei PF2A3** für Druckluft)
2 Einheiten unter Normal- bzw. Standardbedingungen (ANR) können ausgewählt werden.
Normalbedingung: 0°C/ 101,3kPa
Standardbedingung: 20°C/ 101,3kPa/ 65% Relative Feuchte
Die Taste
drücken.
drücken und die Anzeigeeinheit auswählen, dann zur Übernahme die Taste SET
bedeutet Normalbedingungen und
bedeutet Standardbedingungen.
Bei Auswahl der Normalbedingungen leuchtet die rechts dargestellte Anzeige auf.
Anzeige
Anzeigefunktion für summierten Durchflusswert
• Drücken und halten Sie die Taste , dann zusätzlich die Taste SET drücken
und beide halten. Die Summierung beginnt, sobald [-] blinkt.
• Die 3 niedrigsten Stellen eines summierten Werts werden immer angezeigt. Zur Anzeige der 3
ersten Stellen, die Taste
drücken.
• Durch Drücken der Taste
kann der momentane Durchfluss auch während des Summierung
angezeigt werden.
• Zum Ausschalten der Summierung zuerst die Taste
und dann die Taste SET dazudrücken,
und beide Tasten gedrückt halten.
Das Display hält den gegenwärtigen summierten Wert.
Um die Anzeige eines summierten Werts zu löschen, gleichzeitig die Tasten
und
länger als 2
Sekunden drücken.
Um die Summierung ab dem gspeicherten Wert fortzusetzen zuerst die Taste
und dann die
Taste SET dazu drücken, und beide Tasten gedrückt halten.
-13-
PF##-OMG0008
Modus für die Einstellung des momentanen Durchflusswerts
Manuell
Manuelle Einstellung eines Ansprechwerts des Momentwertschalters, wenn die Momentschaltung
bei der Initialisierung ausgewählt worden ist.
Die Ausgabemethode wird ebenso gemäß dem manuell eingegebenen Wert eingestellt. Die
Ausgabemethode gemäß der nachstehenden Vorgehensweise einstellen.
1.Die Taste SET gedrückt halten und loslassen, sobald die Anzeige
erscheint.
2.Die Taste SET erneut drücken, um einen Einstellwert in
(
im
Nicht Invertierten Ausgabemodus) für OUT1 einzustellen. Wenn bei der Initialisierung der
Invertierte Ausgabemodus ausgewählt wurde, werden abwechselnd
und der Einstellwert
angezeigt.
(Wenn der Nicht-Invertierte Ausgabemodus bei der Initialisierung ausgewählt wurde,
werden abwechselnd
und der eingestellte Wert angezeigt.)
3.Drücken Sie die Tasten
bzw.
zur Auswahl des gewünschten Einstellwerts.
Drücken Sie die Taste , um den Einstellwert zu erhöhen, bzw. die Taste , um den
Einstellwert zu verringern.
4.Drücken Sie die Taste SET, um den Einstellwert zu bestätigen, und um zum
Einstellmodus für
(
im Nicht Invertierten Ausgabemodus) zu wechseln.
Wenn der Invertierte Ausgabemodus bei der Initialisierung ausgewählt wurde, werden
abwechselnd
und der eingestellte Wert angezeigt.
(Wenn der Nicht-Invertierte Ausgabemodus bei der Initialisierung ausgewählt wurde,
werden abwechselnd
und der eingestellte Wert angezeigt.)
5.Drücken Sie die Taste
bzw.
zur Auswahl des gewünschten Einstellwerts.
Drücken Sie die Taste , um den Einstellwert zu erhöhen, bzw. die Taste , um den
Einstellwert zu verringern.
6.Drücken Sie die Taste SET, um den Einstellwert zu bestätigen, und um zum Einstellmodus für
OUT2 zu wechseln. Den Einstellwert wie bei OUT1 einstellen.
Wenn für OUT2 der Invertierte Ausgabemodus bei der Initialisierung ausgewählt wurde, werden
abwechselnd
oder
und der eingestellte Wert angezeigt.
Wenn der Nicht-Invertierte Ausgabemodus bei der Initialisierung ausgewählt wurde, werden
abwechselnd
oder
und der eingestellte Wert angezeigt.
7.Mit Beendigung der Einstellungen für
bis
(
bis
im Nicht-Invertierten
Ausgabemodus) ist die Einstellung der Durchflussrate abgeschlossen und der Modus
wechselt wieder in den Mess-Modus.
Automatische Voreinstellung
Bei der automatischen Voreinstellung wird die Durchflussrate durch den Durchflussschalter als
Referenzwert eingestellt, und eine Hysterese wird automatisch auf einen 3-Stellen niedrigeren
Wert eingestellt.
Die Ausgabemethode bei der automatischen Voreinstellung ist nur der Hysterese-Modus.
1.Die Taste SET gedrückt halten und loslassen, sobald die Anzeige
erscheint.
2.Die Taste
drücken und
im Display auf
ändern.
3.Die Taste SET drücken und OUT1 auf automatische Voreinstellung einstellen.
Das Display zeigt dann
an.
(Wenn die Einstellung OUT1 nicht erforderlich ist, gleichzeitig die Taste
und
drücken.)
4.Das Gerät für die Einstellung der Durchflussrate von OUT1 und des Durchflussmediums der
geforderten Durchflussrate vorbereiten.
5.Durch Drücken der Taste SET wird automatisch die Durchflussrate abgelesen.
Als eine Hysterese (H) wird automatisch ein um drei Stellen niedrigerer Wert eingestellt.
Das Display zeigt abwechselnd
und den eingestellten Wert an.
6.Die Taste SET drücken und OUT1 auf automatische Voreinstellung einstellen.
Das Display zeigt dann
an.
(Wenn die Einstellung OUT2 nicht erforderlich ist, gleichzeitig die Taste
-14-
und
drücken.)
PF##-OMG0008
7.Das Gerät für die Einstellung der Durchflussrate von OUT2 und des Durchflussmediums der
geforderten Durchflussrate vorbereiten.
8.Durch Drücken der Taste SET wird automatisch die Durchflussrate abgelesen. Als Hysterese (H)
wird automatisch ein um drei Stellen niedrigerer Wert eingestellt.
Das Display zeigt abwechselnd
und den eingestellten Wert an.
9.Drücken Sie die Taste SET, um den Modus automatische Voreinstellung zu beenden, und zum
Messmodus zurückzukehren.
Modus für die Einstellung des summierten Durchflusswerts
• Der Schalter ist auf summierten Duchflussrate eingestellt.
• Die summierte Durchflussrate wird durch Umschalten zwischen den 3 hinteren Stellen und den 3
vorderen Stellen angezeigt. Die Einstellung der Werte erfolgt ebenso.
1.Die Taste SET gedrückt halten und loslassen, sobald die Anzeige
oder
erscheint.
Weiter bei Schritt 3. wenn
angezeigt wird.
(
wird dann angezeigt, wenn bei der Initialisierung momentane Schaltung für einen
Schalterausgang ausgewählt wurde. Sonst wird
angezeigt.)
2.Wenn
angezeigt wird, die Taste
drücken, bis das Display
anzeigt. Die nachfolgenden
Einstellungen sind gleich wie bei der Anzeige von
. Einstellung wie folgt durchführen.
3.Wenn
angezeigt wird, wie folgt einstellen.
1)Die Taste SET drücken und die hinteren 3 Stellen der summierten Durchflussrate von OUT1
anzeigen.
2)Die Taste
bzw.
drücken und den gewünschten Wert einstellen.
3)Zur Übernahme die Taste SET drücken. Die vorderen 3 Stellen von OUT1 werden angezeigt.
4)Die Taste
bzw.
drücken und den gewünschten Wert einstellen.
5)Zur Übernahme die Taste SET drücken. Die hinteren 3 Stellen von OUT2 werden angezeigt.
6)Die Taste
bzw.
drücken und den gewünschten Wert einstellen.
7)Zur Übernahme die Taste SET drücken. Die vorderen 3 Stellen von OUT2 werden angezeigt.
8)Die Taste
bzw.
drücken und den gewünschten Wert einstellen.
9)Taste SET drücken, um die Einstellung des summierten Durchflusses zu beenden, und in
den Messmodus zurückzukehren.
-15-
PF##-OMG0008
Ausgangsauswahl
Momentane Schalterausgabe
4 Ausgabemethoden können durch die Auswahl eines Ausgabemodus und durch die Kombination
großer und kleiner Einstellwerte von OUT1 und OUT2 eingestellt werden.
Eine dieser 4 Ausgabemethoden kann für jeden Ausgang ausgewählt werden.
• OUT1 und OUT2 können unabhängig voneinander eingestellt werden.
• Mindesteinstellungseinheit ist 1 Stelle für die der eingestellten Durchflusseinheit. Beachten Sie
die Angaben für die Einstellung der Einheit der Durchflussrate.
• Bei der Einstellung im Modus Automatische Voreinstellung wird automatisch der
Hysteresemodus eingestellt. In diesem Fall wird die Hysterese auf 3 Stellen festgelegt.
und
bzw. zwischen
und
• Im Window-Comparator-Modus sind zwischen
mindestens 7 Einheiten Differenz erforderlich entsprechen.
• Am Beispiel OUT1 wird folgend die Methode erläutert. Die Beschreibungen für OUT2 entsprechen
denen von OUT1, wenn
und
durch
und
ersetzt werden und
und
durch
und
.
Hysterese-Modus
Schaltausgang
n_1 у n_2
n_1 oder mehr als n_2
(Bei Auslieferung des Produkts)
ON
Hysterese (H)
OFF
n_2
Invertierter Ausgangsmodus
(Bei Auslieferung des Produkts)
n_1 oder weniger als n_2
n_1 < n_2
n_1
Durchflussrate
Window-Comparator-Modus
Schaltausgang
ON
Hysterese (H)
OFF
n_1
n_2
Durchflussrate
Hysterese-Modus
Momentaner Schaltausgang
Schaltausgang
Hysterese (H)
P_1 oder weniger als P_2
P_1 у P_2
ON
OFF
P_2
Nicht-Invertierter Ausgang
P_1
Durchflussrate
Window-Comparator-Modus
Schaltausgang
P_1 oder weniger als P_2
P_1 < P_2
ON
Hysterese (H)
OFF
P_1
-16-
P_2
Durchflussrate
PF##-OMG0008
Summierter Schaltausgang
• 2 Ausgabemethoden können durch Auswahl eines Ausgabemodus ausgewählt werden.
Eine dieser 2 Ausgabemethoden kann für jeden Ausgang ausgewählt werden.
• OUT1 und OUT2 können unabhängig voneinander eingestellt werden.
• Am Beispiel OUT1 wird in der Folge die Methode erläutert. Die Beschreibungen für OUT2
entsprechen denen von OUT1, wenn
und
durch
und
ersetzt werden,
und
durch
und
.
ON
OFF
Invertierter Ausgangsmodus
(Bei Auslieferung des Produkts)
1nH+1nL
Summierter
Durchfluss.
Summierender Schaltausgang
ON
OFF
Nicht-Invertierter Ausgangsmodus
1PH+1PL
Summierter
Durchfluss.
Summierter Impulsausgang
• Impulsausgang für die Messung der summierten Durchflussrate.
ON
OFF
Invertierter Ausgangsmodus
50 ms
(Bei Auslieferung des Produkts)
(H)
Summierter Impulsausgang
ON
OFF
Nicht-Invertierter Ausgangsmodus
50 ms
(H)
-17-
PF##-OMG0008
Andere Funktionen
Tastensperrfunktion
Diese Funktion verhindert Fehlbedienungen, wie z.B. versehentliche Änderungen des
Einstellwerts.
Verriegelung
• Die Taste SET länger als 3 Sekunden gedrückt halten.
Das Display zeigt dann
an.
Bei Anzeige
die Taste loslassen.
• Die Taste
drücken um die Anzeige auf
zu stellen.
• Mit der SET-Taste kehren Sie in den Messmodus zurück.
Entriegelung
Die Taste SET länger als 3 Sekunden gedrückt halten. Bei Anzeige
Die Taste
drücken um die Anzeige auf
zu stellen.
Mit der SET-Taste kehren Sie in den Messmodus zurück.
die Taste loslassen.
Fehleranzeige und Problemlösung
Bei einer Störung wie folgt vorgehen:
LED-Anzeige
Störungsbehebung
Fehlertyp
Ein Strom über 80mA fließt zu
OUT1.
Stromversorgung ausschalten. Last und
Anschlussleitung von OUT1 prüfen.
Ein Strom über 80mA fließt zu
OUT2.
Stromversorgung ausschalten. Last und
Anschlussleitung von OUT2 prüfen
Aus irgendeinem Grund wurden
die Einstellungsdaten geändert.
Führen Sie ein Reset durch, und stellen Sie
die Werte so ein, wie zum Zeitpunkt der
Auslieferung des Geräts an Sie. Wenn die
Einstellungen nicht mehr auf die Werte bei
der Auslieferung an Sie zurückgesetzt
werden können, muss das Gerät von uns
überprüft werden.
Verringern Sie den Durchfluss auf den
eingestellten Wert. Die Fehleranzeige wird
automatisch zurückgesetzt, sobald der
Durchfluss unter dem eingestellten Wert
liegt.
Ein Medium fließt mit einer
Durchflussrate über dem
Messbereich
Für ein Reset der Fehler 1, 2 oder 4 gleichzeitig die Tasten
-18-
und
drücken.
PF##-OMG0008
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
17
Dateigröße
1 048 KB
Tags
1/--Seiten
melden