close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Bedienungsanleitung - Pfaff

EinbettenHerunterladen
Gebrauchsanleitung
SICHERHEITSHINWEISE
Diese Haushaltsnähmaschine wurde im Einklang mit IEC/EN 60335-2-28 entwickelt und konstruiert.
Netzanschluss
Die Nähmaschine muss an eine Netzspannung angeschlossen werden, die auf dem Elektrokennschild
angegeben ist.
Sicherheitshinweise
‡ 'LHVH1lKPDVFKLQHLVWQLFKWIUGLH9HUZHQGXQJYRQ3HUVRQHQPLWUHGX]LHUWHQSK\VLVFKHQ
VHQVRULVFKHQE]ZPHQWDOHQ)lKLJNHLWHQRGHUIHKOHQGHU(UIDKUXQJXQG.HQQWQLVYRUJHVHKHQ
HLQVFKOLH‰OLFK.LQGHUHVVHLGHQQVLHZHUGHQEHLP*HEUDXFKGHU1lKPDVFKLQHYRQHLQHUIULKUH
6LFKHUKHLWYHUDQWZRUWOLFKHQ3HUVRQEHDXIVLFKWLJWRGHUDQJHOHLWHW
‡ .LQGHUVLQG]XEHDXIVLFKWLJHQXPVLFKHU]XVWHOOHQGDVVVLHQLFKWPLWGHU1lKPDVFKLQHVSLHOHQ
‡ (LQH1lKPDVFKLQHGDUIQLHPDOVXQEHDXIVLFKWLJWJHODVVHQZHUGHQZHQQVLHDQGLH6WURPYHUVRUJXQJ
angeschlossen ist.
‡ =LHKHQ6LHQDFK%HHQGLJXQJ,KUHU1lKDUEHLWHQXQGYRUGHP5HLQLJHQLPPHUVRIRUWGHQ1HW]VWHFNHU
aus der Steckdose.
‡ )U$UEHLWHQLP1DGHOEHUHLFKZLH(LQIlGHOQGHU1DGHO:HFKVHOQGHU1DGHO(LQIlGHOQGHV
8QWHUIDGHQVRGHU:HFKVHOQGHV1lKIX‰HVHWFGLH0DVFKLQHLPPHU]XHUVWDXVVFKDOWHQÅ´
‡ %HQXW]HQ6LHGLHVH1lKPDVFKLQHQLFKWZHQQ.DEHORGHU6WHFNHUEHVFKlGLJWVLQG
‡ %HZHJOLFKH7HLOHQLFKWEHUKUHQ'LHVJLOWLQVEHVRQGHUHIUGLH1lKQDGHO
‡ 6FKXW]EULOOHWUDJHQ
‡ 'LH1lKPDVFKLQHGDUIQXUIUGLHLQGLHVHU*HEUDXFKVDQOHLWXQJEHVFKULHEHQHQ=ZHFNH
YHUZHQGHWZHUGHQ9HUZHQGHQ6LHDXVVFKOLH‰OLFKGDVYRP+HUVWHOOHUHPSIRKOHQHXQGLQGLHVHU
*HEUDXFKVDQOHLWXQJDXIJHOLVWHWH=XEHK|U
%LWWHEHDFKWHQ6LHGDVVGLHVHV3URGXNWVR]XHQWVRUJHQLVW
GDVVHVJHPl‰GHQQDWLRQDOHQ(QWVRUJXQJVYRUVFKULIWHQ
IU(OHNWURSURGXNWHE]ZHOHNWURQLVFKH3URGXNWHUHF\FHOW
werden kann. Sollte Sie hierzu Fragen haben, wenden Sie
VLFKELWWHDQ,KUHQ3)$))Š)DFKKlQGOHU
Herzlichen
Glückwunsch!
+HU]OLFKHQ*OFNZXQVFK]XP.DXI,KUHUQHXHQ3)$))Š
1lKPDVFKLQH6LHDOV+REE\VFKQHLGHULQKDEHQHLQHGHU
PRGHUQVWHQ1lKPDVFKLQHQGHU:HOWHUZRUEHQ0LWLKU
ZHUGHQ6LHGDQNLQQRYDWLYVWHU7HFKQLNXQGWROOHP'HVLJQ
DOO,KUHNUHDWLYHQ,GHHQLQGLH7DWXPVHW]HQN|QQHQ
%HYRU6LHPLWGHP1lKHQEHJLQQHQQHKPHQ6LHVLFKELWWH
HWZDV=HLW]XP'XUFKOHVHQGHU*HEUDXFKVDQOHLWXQJ6LH
werden bald entdecken, wie Sie Ihre neue Nähmaschine
RSWLPDOQXW]HQN|QQHQ'HQQRFKN|QQHQ,KQHQXQVHUH
3)$))Š)DFKKlQGOHUVHOEVWYHUVWlQGOLFKMHGHU]HLW
Hilfestellung geben.
0LW,KUHU3)$))Šexpression™ N|QQHQ6LHHLQHJDQ]QHXH
:HOWGHV1lKHQVHQWGHFNHQ
Inhaltsverzeichnis
1
Einführung
1:5
Überblick ................................................................... 1:6
9RUGHUVHLWH ................................................................... 1:6
Oberseite ....................................................................... 1:6
=XEHK|UIDFK ................................................................. 1:7
,P/LHIHUXPIDQJHQWKDOWHQHV=XEHK|U .................... 1:7
1lKI‰H ........................................................................ 1:8
6WLFKEHUVLFKW ........................................................... 1:9
Nutzstiche..................................................................... 1:9
Quiltstiche .................................................................. 1:11
.XQVWYROOH6WLFKH ....................................................... 1:11
=LHUVWLFKH .................................................................... 1:11
Schriften ................................................................... 1:12
2
Vorbereitungen
3
Nähen
3:1
Nähmodus - Übersicht ............................................ 3:2
Stich wählen .............................................................. 3:2
Nähempfehlungen ...................................................... 3:2
Sticheinstellungen .................................................... 3:3
0XVWHUVSLHJHOQ ........................................................ 3:4
9HUQlKRSWLRQHQ ........................................................ 3:4
7DSHULQJ3URJUDPP ................................................ 3:5
Geschwindigkeitsregelung ..................................... 3:5
3HUV|QOLFKH6WLFKH .................................................... 3:6
Nähtechniken............................................................ 3:7
Handlook-Quiltstich ................................................... 3:7
Stopfen .......................................................................... 3:7
Freihandposition (3.2) ................................................. 3:8
.QRSÁlFKHU .................................................................. 3:8
*lQJLJH3RSXSVEHLP1lKHQ .............................. 3:10
2:1
$XVSDFNHQ ................................................................. 2:2
$QGDV6WURPQHW]DQVFKOLH‰HQ ............................... 2:2
1DFKGHP1lKHQYHUVWDXHQ ................................... 2.3
LED-Lampen............................................................. 2:3
Freiarm....................................................................... 2:3
Fadenschneider ........................................................ 2:3
Garnrollenstifte......................................................... 2:3
Nähmaschine einfädeln........................................... 2:4
Spulen ........................................................................ 2:6
Spule einsetzen ......................................................... 2:7
,'7Œ6<67(0 ......................................................... 2:7
Elektronischer Kniehebel (4.2) ............................... 2:8
Nadeln ....................................................................... 2:8
Nadel wechseln ........................................................ 2:9
7UDQVSRUWHXUDEVHQNHQ ........................................... 2:9
Nähfuß auswechseln ............................................... 2.9
7DVWHQGHUquilt expression™ 4.2 ......................... 2:11
7DVWHQGHUexpression™ 3.2 .................................. 2:13
0HQÅ(LQVWHOOXQJHQ´ ........................................... 2:15
4
Musterfolge
4:1
0XVWHUIROJHhEHUVLFKW........................................... 4:1
0XVWHUIROJHHUVWHOOHQ ............................................... 4.1
$OSKDEHWYHUZHQGHQ ............................................... 4:2
9HUZDOWHQYRQ0XVWHUIROJHQ ................................. 4:3
0XVWHUIROJHQlKHQ ................................................... 4:3
5
Wartung
5:1
Nähmaschine reinigen............................................. 5:2
Stichplatte wieder einsetzen ................................... 5:2
Fehlerbehebung ........................................................ 5:3
Hinweis: In diesem Handbuch werden die verschiedenen Maschinenmodelle der Einfachheit halber als 4.2 und 3.2 bezeichnet.
1
Einführung
1
0
0
inch
mm
PFAFF quilt expression 4.2
Einführung
Machine overview
10
20
1
30
40
2
50
17
OK
2
18
3
4
5
6
7
8
9
10
11
16
15
14
13
12
5
19
20
21
Vorderseite
.ODSSGHFNHOPLW6WLFKEHUVLFKWXQGNQRSÁLQHDO
2. Einfädelschlitze
3. Fadenschneider
$QVFKOXVVIU6HQVRUPDWLF.QRSÁRFKIX‰
5. LED-Lampen
6. Integrierter Nadeleinfädler
7. Nadelstange
1DGHO)DGHQIKUXQJ
9. Stichplatte
10. Spulenabdeckung
11. Freiarm
12. Nähfuß
,'7Œ6<67(0
14. Nähfußstange und Nähfußhalter
15. Nadelschraube
16. Nähfußheber (3.2)
7DVWHQXQG*UDÀNGLVSOD\
18. Handrad
+DXSWVFKDOWHU$QVFKOXVVDQGLH
6WURPYHUVRUJXQJXQG)X‰DQODVVHUDQVFKOXVV
6FKLHEHU]XP7UDQVSRUWHXUYHUVHQNHQ
%XVFKHIU.QLHKHEHO
1:6
Oberseite
)DGHQYRUVSDQQXQJVIKUXQJ]XP(LQIlGHOQ
und Spulen
)DGHQIKUXQJ]XP6SXOHQ
)DGHQIKUXQJ
8QWHUIDGHQIKUXQJHQ
26. Unterfadenschneider
27. Spulenstopper und spulenspindel
28. Schwenkbarer Garnrollenstift
*DUQUROOHQIKUXQJVVFKHLEHQ
30. Garnrollenstift
31. Oberfadenspannung
32. Fadengeber
22 23 24 25
32 31
26 27
30 29
28
Im Lieferumfang enthaltenes Zubehör
36. Garnrollennetz
)KUXQJVOLQHDO
38. Filzscheibe
39. Schraubendreher
40. Nahttrenner
3LQVHO
*DUQUROOHQIKUXQJVVFKHLEHJUR‰
*DUQUROOHQIKUXQJVVFKHLEHPLWWHO
*DUQUROOHQIKUXQJVVFKHLEHNOHLQ
0HKU]ZHFNZHUN]HXJ
46. Spulen
47. Kniehebel (4.2)
Nicht abgebildetes, im Lieferumfang
enthaltenes Zubehör
‡ )X‰DQODVVHU
‡ 1HW]NDEHO
‡ 1DGHOQ
33
Einführung
Zubehörfach
'DV=XEHK|UIDFKKDWVSH]LHOOH)lFKHUIU
1lKI‰H6SXOHQ1DGHOQXQGVRQVWLJHV=XEHK|U
'DV=XEHK|UVROOWHLPPHULQGLHVHP)DFK
untergebracht werden, damit es leicht zur Hand
ist.
3ODW]IU=XEHK|U
+HUDXVQHKPEDUHV)DFKIU1lKI‰H
35. Herausnehmbarer Spulenhalter
34
35
36
39
42
45
37
38
40
41
43
46
44
47
1:7
Einführung
Nähfüße
1RUPDOQlKIX‰$IU,'7Œ6<67(0LVWEHL/LHIHUXQJGHU1lKPDVFKLQHHLQJHVHW]W
'LHVHU1lKIX‰ZLUGYRUDOOHPIUGHQ*HUDGVWLFKXQGGHQ=LFN]DFNVWLFKPLWHLQHU
6WLFKOlQJHYRQPHKUDOVPPYHUZHQGHW
=LHUVWLFKIX‰$IU,'7Œ6<67(0
'LHVHU1lKIX‰LVWVSH]LHOO]XP1lKHQYRQ=LHUVWLFKHQJHHLJQHW'LH5LOOHLQGHU
8QWHUVHLWHGHV)X‰HVHUP|JOLFKWHLQHQJOHLFKPl‰LJHQ7UDQVSRUWEHUGLH6WLFKH
=LHUVWLFKIX‰$
=XP1lKHQYRQGHNRUDWLYHQ=LHUVWLFKHQRGHUNXU]HQ=LFN]DFNVWLFKHQXQGDQGHUHQ
1XW]VWLFKHQPLWHLQHU6WLFKOlQJHYRQZHQLJHUDOVPP'LH5LOOHLQGHU8QWHUVHLWHGHV
)X‰HVHUP|JOLFKWHLQHQJOHLFKPl‰LJHQ7UDQVSRUWEHUGLH6WLFKH
%OLQGVWLFKIX‰IU,'7Œ6<67(0
'LHVHU1lKIX‰LVWVSH]LHOO]XP1lKHQYRQ%OLQGVlXPHQJHHLJQHW'LHÅ=HKH´DP)X‰
IKUWGHQ6WRII'LHURWH)KUXQJDP1lKIX‰LVWVRJHIRUPWGDVVVLHDQGHU6DXPNDQWH
entlang läuft.
5HL‰YHUVFKOXVVIX‰IU,'7Œ6<67(0
'LHVHU1lKIX‰NDQQHQWZHGHUUHFKWVRGHUOLQNVYRQGHU1DGHOHLQJHVHW]WZHUGHQXPGLFKW
DQEHLGHQ6HLWHQGHU5HL‰YHUVFKOXVV]lKQHHQWODQJQlKHQ]XN|QQHQ9HUVHW]HQ6LHGLH
1DGHOSRVLWLRQQDFKUHFKWVRGHUOLQNVZHQQ6LHQlKHUDP5HL‰YHUVFKOXVVQlKHQP|FKWHQ
6HQVRUPDWLF.QRSÁRFKIX‰$
:HQQGLHVHU1lKIX‰HLQJHVHW]WZLUGZLUGGDV.QRSÁRFKLQHLQHU/lQJHJHQlKWGLH]X
GHUHLQJHJHEHQHQ.QRSIJU|‰HSDVVW
0DQXHOOHU.QRSÁRFKIX‰0
'LHVHU1lKIX‰LVWVSH]LHOO]XP1lKHQYRQPDQXHOOHQ.QRSÁ|FKHUQJHHLJQHW9HUZHQGHQ
6LHGLH0DUNLHUXQJHQDP1lKIX‰XPGLH6WRIINDQWH]XSRVLWLRQLHUHQhEHUGLHÅ1DVH´
KLQWHQDP1lKIX‰NDQQ%HLODXIJDUQIU.QRSÁ|FKHUPLW%HLODXIJDUQJHOHJWZHUGHQ
6HQVRUPDWLN)UHLKDQGIX‰$
'LHVHU1lKIX‰LVWVSH]LHOOIUGDV1lKHQPLW6HQVRUPDWLF)UHLKDQGYRUJHVHKHQ(UOlVVW
VLFKDXFK]XP6WRSIHQYHUZHQGHQ
3DWFKZRUNIX‰µZLWK,'7Œ
'HU3DWFKZRUNIX‰µHLJQHWVLFKLGHDO]XP=XVDPPHQQlKHQYRQ4XLOWXQG
3DWFKZRUNWHLOHQEHVRQGHUVZHQQHU]XVDPPHQPLWGHU*HUDGVWLFKSODWWHYHUZHQGHW
ZLUG'HU$EVWDQG]ZLVFKHQGHU1DGHOXQGGHUlX‰HUHQ.DQWHGHV=HKVEHWUlJWµ
PP]ZLVFKHQ1DGHOXQG=HKLQQHQNDQWHµPP
Freihandstopffuß (3.2)
)KUHQ6LHGHQ6WLIWGHV)X‰HVVRZHLWHVJHKWLQGLHgIIQXQJKLQWHQDP1lKIX‰KDOWHU
HLQ'LHFI|UPLJH)KUXQJVROOWHXPGLH1lKIX‰VWDQJHKHUXPOLHJHQ'HUODQJH$UP
PXVVKLQWHUGHU1DGHOVWDQJHOLHJHQ=LHKHQ6LHGLH6FKUDXEHDQ
Wichtig: Stellen Sie bei der Verwendung von Nähfuß 2A, 5A, 5M, 6A und freihandstopffß usicher,
dass das IDT™-SYSTEM deaktiviert ist.
1:8
Stichübersicht
Stich
Stichnummer Bezeichnung
Einführung
Nutzstiche
Beschreibung
4.2
3.2
1
1
Geradstich
2
2
Stretch-Dreifach-Geradstich
Für extra haltbare Nähte. Absteppen.
3
3
Geradstich rückwärts
Zum dauerhaften Rückwärtsnähen.
4
4
Heftstich
Zum Zusammenheften von Projekten. Einzelstich zum Heften. Sie legen die Stichlänge manuell fest.
5
5
Zickzackstich
Zum Verstärken von Nähten, Versäubern von Kanten, Nähen elastischer Nähte und Befestigen von
Spitzeneinsätzen.
6
6
Zickzackstich mit
Nadelposition rechts oder links
Zum Verstärken von Nähten, Versäubern von Kanten und Nähen elastischer Nähte.
7
7
Raupenstich
Zum Applizieren, für Lochstickerei und Kordonierarbeiten.
8
8
Stretch-Dreifach-Zickzackstich
Elastischer Stich für dekorative Saumabschlüsse und Steppnähte.
9
9
Drei-Step-Zickzackstich
Zum Aufnähen von Gummiband, zum Stopfen von Rissen, zum Aufsetzen von Flicken und für
dekoratives Nähen.
10
10
Step-Zickzackstich
Zum Aufnähen von Gummiband, zum Stopfen von Rissen und zum Aufsetzen von Flicken.
11
11
Stretch-Drei-Step-Zickzackstich
Zum Aufnähen von Gummiband, zum Stopfen von Rissen, zum Aufsetzen von Flicken und für
dekoratives Nähen.
12
12
Wabenstich
Zierstich für elastische Stoffe und Säume. Wird auch mit Gummi-Unterfäden verwendet.
13
13
Fagottstich
Zum Aneinandernähen von Stoffen und Vlies sowie zum Nähen von Zierstichen für Quilts bzw.
von Hohlsäumen.
14
14
Zierelastikstich
Verbindungsstich für Unterwäsche, Frottee, Leder und voluminöse Stoffe mit überlappenden
Nähten.
15
15
Hexenstich
Elastischer dekorativer Saum für elastische Stoffe.
16
16
Blindstich
Zum Nähen von Blindstichen auf unelastischen Stoffen.
17
17
Elastischer Blindstich
Zum Nähen von Blindstichen auf elastischen Stoffen.
18
18
Elastischer Jerseystich
Zum Nähen von Nähten auf elastischen Stoffen.
19
19
Geschlossener Overlockstich
Zum Zusammennähen und gleichzeitigen Versäubern elastischer Stoffe.
20
–
Geschlossener Overlockstich
Zum Zusammennähen und gleichzeitigen Versäubern.
21
20
Geschlossener Overlockstich
Zum Zusammennähen und gleichzeitigen Versäubern mit verstärkter Kante.
22
21
Standard-Versäuberungsstich
Zum Zusammennähen und gleichzeitigen Versäubern elastischer Stoffe mit verstärkter Kante.
23
–
Overlockstich
Zum Zusammennähen und gleichzeitigen Versäubern elastischer Stoffe.
Zum Zusammennähen und Absteppen. Sie haben 37 verschiedene Nadelpositionen zur Auswahl.
Hinweis: Dieser Stich wird stärker vernäht als Stich Nr. 52 (4.2) / 43 (3.2).
1:9
Einführung
Stich
1:10
Stichnummer Bezeichnung
Beschreibung
4.2
3.2
24
22
Overlockstich
Elastischer dekorativer Saum für elastische Stoffe.
25
23
Geschlossener Overlockstich
Zum Zusammennähen und gleichzeitigen Versäubern sowie zum Aufsetzen von Flicken und Nähen
von Hohlsäumen.
26
24
Pulloverstich
Zum Zusammennähen und gleichzeitigen Versäubern elastischer Stoffe.
27
–
Verstärkter Overlockstich
Zum gleichzeitigen Zusammennähen, Versäubern und Verstärken elastischer Stoffe.
28
–
Offener Overlockstich
Zum Zusammennähen und gleichzeitigen Versäubern elastischer Stoffe mit verstärkter Kante.
29
25
Falscher Coverstich
Imitiert Covernähte auf elastischen Stoffen.
30
26
Offener Overlock-Blindstich
Zum Erstellen dekorativer Overlock-Blindstiche auf unelastischen Stoffen.
31
–
Geschlossener OverlockBlindstich
Zum Erstellen dekorativer Overlock-Blindstiche auf unelastischen Stoffen.
32
27
:lVFKHNQRSÁRFK
.QRSÁRFKIU%OXVHQ+HPGHQXQG:lVFKH
33
28
6WDQGDUGNQRSÁRFK
(LQIDFKHV.QRSÁRFKIU%OXVHQ+HPGHQXQG-DFNHQ$XFKIU.RSINLVVHQJHHLJQHW
34
29
5XQGNQRSÁRFKPLW.HLOULHJHO
.QRSÁRFKIU.OHLGXQJVVWFNH
35
30
5XQGNQRSÁRFKPLW4XHUULHJHO
.QRSÁRFKIU.OHLGXQJVVWFNH
36
31
$XJHQNQRSÁRFKPLW.HLOULHJHO
6FKQHLGHUE]Z=LHUNQRSÁRFK
37
32
$XJHQNQRSÁRFKPLW4XHUULHJHO 6FKQHLGHUNQRSÁRFKIU-DFNHQXQG+RVHQ
38
33
5XQGNQRSÁRFK
.QRSÁRFKIUOHLFKWH.OHLGXQJVVWFNHXQG-DFNHQ
39
34
(ODVWLNNQRSÁRFK
.QRSÁRFKVWLFKIUHODVWLVFKH6WRIIH
40
–
.UHX]VWLFKNQRSÁRFK
=LHUNQRSÁRFK
41
–
'HNRUDWLYHV$XJHQNQRSÁRFK
=LHUNQRSÁRFKIU-DFNHQ
42
–
1RVWDOJLH5XQGNQRSÁRFKPLW
Keilriegel
1RVWDOJLH=LHUNQRSÁRFK
43
35
Knöpfe annähen
Zum Annähen von Knöpfen und Riegeln.
44
36
8PUDQGHWHV.QRSÁRFK
0LWH[WUDEUHLWHP6FKQLWWEHUHLFKIUXPUDQGHWH.QRSÁ|FKHU*HUDGVWLFK
45
37
Öse
Nostalgie-Versäuberungsstich.
46
38
Stopfprogramm
Zum Stopfen von Löchern und beschädigtem Stoff.
47
39
Stopfprogramm verstärkter
Stopfstich
=XP9HUVWlUNHQYRQ6WRSÁ|FKHUQXQGEHVFKlGLJWHP6WRII
Stichnummer Bezeichnung
Beschreibung
4.2
3.2
48
40
Riegelstich
Zum automatischen Verstärken von Nähten und Taschen.
49
41
Taschenriegel
Zum automatischen Verstärken von Nähten und Taschen mit einem Zierstich.
50
42
Zierriegel
Zum automatischen Verstärken von Nähten und Taschen mit einem Zierstich.
51
–
Kreuzriegel
Zum automatischen Verstärken von Nähten und Taschen.
Einführung
Stich
Quiltstiche
Stich
4.2
52*
53
54
55
56
57
58
59
60
61
62
63
64
65
66
67
68
69
70
71
72
73
74
75
3.2
43*
44
45
46
47
48
49
50
51
–
52
–
53
–
54
55
–
56
57
58
59
–
60
–
4.2
76
77
78
79
80
81
82
83
84
85
86
87
88
89
90
91
92
93
94
95
96
97
98
3.2
61
62
–
–
63
–
64
65
66
–
67
–
68
69
–
70
71
72
73
–
–
–
74
Stich
Kunstvolle Stiche
Stich
4.2
99
100
101
102
103
104
105
106
107
108
109
110
111
112
113
114
115
116
117
118
119
120
121
122
3.2
75
76
77
78
–
79
80
81
82
83
–
84
85
–
86
87
88
89
90
91
92
93
94
–
4.2
123
124
125
126
127
128
129
130
131
132
133
134
135
136
3.2
95
96
97
–
98
99
100
101
102
103
104
105
106
107
Stich
Zierstiche
Stich
4.2
137
138
139
140
141
142
143
144
145
146
147
148
149
150
151
152
153
154
155
156
157
158
159
160
3.2
108
109
110
111
112
113
114
115
116
117
–
118
119
120
121
122
123
124
125
126
127
128
129
130
4.2
161
162
163
164
165
166
167
168
169
170
171
172
173
174
175
176
177
178
179
180
181
182
183
184
3.2
–
–
131
132
133
134
135
136
–
137
138
139
140
141
142
143
144
145
146
–
147
148
149
150
4.2
185
186
187
188
189
190
191
192
193
194
195
196
197
198
199
200
201
202
203
204
205
206
207
208
3.2
151
152
153
154
155
156
157
158
159
–
160
161
162
163
164
–
165
166
–
167
168
–
169
170
Stich
Stich
* Die Vernähstiche dieses Stichs sind optisch ansprechender als die von Stich Nr. 1.
1:11
Einführung
Stich
4.2
209
210
211
212
213
214
215
216
217
218
219
220
221
222
223
224
225
226
227
228
229
230
231
3.2
171
172
173
174
–
175
176
177
178
179
180
181
182
183
184
185
186
187
188
189
190
191
192
4.2
232
2331
2341
2351
2361
2372
2383
2394
2405
2415
2426
2436
244
245
246
247
248
249
250
251
252
253
254
3.2
193
1941
1951
1961
1971
1982
1993
2004
2015
2025
2036
2046
–
–
–
–
–
–
–
–
–
–
–
Stich
Optionaler Candlewicking-Fuß fürs IDT™-SYSTEM erforderlich (Artikelnr.820613-096).
Optionaler Perlenfuß erforderlich 6 mm (Artikelnr. 820605-096).
Optionaler Perlenfuß erforderlich 4 mm (Artikelnr. 820604-096).
4
Optionaler Ausgleichsfuß fürs IDT™-SYSTEM erforderlich (Artikelnr. 820676-096).
5
Optionaler Drei-LochGarnfuß fürs IDT™-SYSTEM erforderlich (Artikelnr. 820920-096).
6
Optionaler Kantensäumerfuß fürs IDT™-SYSTEM erforderlich (Artikelnr. 820931-096).
1
2
3
Schriften
Comic (3.2 & 4.2)
Cyrillic (3.2 & 4.2*)
Outline (4.2**)
* Nur bei der russischen Ausführung der quilt expression™ 4.2.
** Nicht bei der russischen Ausführung der quilt expression™ 4.2.
1:12
Vorbereitungen
2
Auspacken
Vorbereitungen
1.
Stellen Sie den Karton auf eine stabile, ebene
Unterlage. Heben Sie die Nähmaschine
aus dem Karton, entfernen Sie die äußere
9HUSDFNXQJXQGKHEHQ6LHGHQ.RIIHUDE
(QWIHUQHQ6LHGDVEULJH9HUSDFNXQJVPDWHULDO
und die Kunststofffolie.
1HKPHQ6LHGDV=XEHK|UIDFKDEXQGHQWIHUQHQ
6LHGDVLQQHQOLHJHQGH6W\URSRU
Hinweis: Styropor, das im Zubehörfach verbleibt, kann
GLH6WLFKTXDOLWlWZlKUHQGGHV1lKHQVEHHLQÁXVVHQ'DV
Styropor ist für Verpackungs- und Transportzwecke
eingelegt worden und sollte nach dem Auspacken
entfernt werden.
Hinweis: Ihre PFAFF® expression™ Nähmaschine
wurde so entwickelt, dass sie bei normaler
Zimmertemperatur das beste Stichergebnis erzielt.
Extrem hohe oder niedrige Temperaturen können sich
negativ auf das Nähergebnis auswirken.
An das Stromnetz anschließen
'HU)X‰DQODVVHUXQGGDV1HW]NDEHOEHÀQGHQVLFK
EHLP=XEHK|U
Hinweis: Stellen Sie vor dem Anschließen des
Fußanlassers sicher, dass er vom Typ „FR5“ ist
(siehe Unterseite des Fußanlassers).
1. Nehmen Sie das Kabel des Fußanlassers zur
Hand. Drehen Sie den Fußanlasser um. Stecken
6LHGDV.DEHOLQGHQ$QVFKOXVVLP)X‰DQODVVHU
'UFNHQ6LHHVIHVWKLQHLQ)KUHQ6LHGDV
.DEHOGXUFKGLHOlQJOLFKH$XVVSDUXQJXQWHQ
am Fußanlasser.
Hinweis: Sie brauchen das Kabel nur an den
Fußanlasser anzuschließen, wenn Sie die Maschine
zum ersten Mal verwenden.
2. Schließen Sie das Kabel des Fußanlassers an
GLHYRUGHUH$QVFKOXVVEXFKVHUHFKWVXQWHQDQ
GHU1lKPDVFKLQHDQ$
3. Schließen Sie das Netzkabel an den hinteren
$QVFKOXVVXQWHQUHFKWVDQGHU1lKPDVFKLQH
DQ%6WHFNHQ6LHGHQ1HW]VWHFNHULQHLQH
:DQGVWHFNGRVH
%HWlWLJHQ6LH]XP(LQVFKDOWHQGHQ
Hauptschalter (C).
2:2
C
A
B
Nach dem Nähen verstauen
Vorbereitungen
1. Schalten Sie den Hauptschalter aus.
=LHKHQ6LH]XHUVWGHQ1HW]VWHFNHUXQGGDQQ
den Nähmaschinenstecker.
=LHKHQ6LHGDV)X‰DQODVVHUNDEHOYRQGHU
1lKPDVFKLQHDE=XU$XIEHZDKUXQJN|QQHQ
Sie das Kabel einfach um den Fußanlasser
wickeln.
%HZDKUHQ6LHDOOHV=XEHK|ULP=XEHK|UIDFK
DXI6FKLHEHQ6LHGDV=XEHK|UIDFKDQGHQ
Freiarm an.
/HJHQ6LHGHQ)X‰DQODVVHULQGLH9RUULFKWXQJ
auf dem Freiarm.
6. Decken Sie die Nähmaschine mit dem Koffer
ab.
Freiarm
=XP*HEUDXFKGHV)UHLDUPVPXVVGDV
=XEHK|UIDFKDEJHQRPPHQZHUGHQ(LQ+DNHQ
VLFKHUWGDV=XEHK|UIDFKZHQQHVDQGHU
Nähmaschine angebracht ist. Nehmen Sie das
=XEHK|UIDFKDELQGHP6LHHVQDFKOLQNVVFKLHEHQ
A
Fadenschneider
8PGHQ)DGHQVFKQHLGHU]XYHUZHQGHQ]LHKHQ6LH
GHQ)DGHQYRQKLQWHQQDFKYRUQHVLHKH$EE
Garnrollenstifte
Die Nähmaschine hat zwei Garnrollenstifte, einen
Hauptgarnrollenstift und einen schwenkbaren
*DUQUROOHQVWLIW'LH*DUQUROOHQVWLIWHVLQGIUDOOH
Garnarten geeignet. Der Hauptgarnrollenstift
LVWYHUVWHOOEDUXQGNDQQZDDJHUHFKWGHU)DGHQ
OlXIWYRQGHUIHVWVLW]HQGHQ*DUQUROOHDEVRZLH
VHQNUHFKWGLH*DUQUROOHGUHKWVLFKYHUZHQGHW
ZHUGHQ'LHZDDJHUHFKWH3RVLWLRQZLUGIU
QRUPDOH*DUQHYHUZHQGHWGLHVHQNUHFKWH3RVLWLRQ
IUJUR‰H*DUQUROOHQRGHU6SH]LDOJDUQH
Waagerechte Position
6HW]HQ6LHHLQH*DUQUROOHQIKUXQJVVFKHLEH
und die Garnrolle auf den Garnrollenstift.
$FKWHQ6LHGDUDXIGDVVGHU)DGHQEHUGLH
Spitze läuft, und schieben Sie eine zweite
*DUQUROOHQIKUXQJVVFKHLEHDXI
:lKOHQ6LHHLQH*DUQUROOHQIKUXQJVVFKHLEH
GLHHLQHQHWZDVJU|‰HUHQ'XUFKPHVVHUDOVGLH
*DUQUROOHKDW%HLNOHLQHQ*DUQUROOHQVHW]HQ
6LHGLHNOHLQH*DUQUROOHQIKUXQJVVFKHLEHYRU
GLH*DUQUROOH%HLJUR‰HQ*DUQUROOHQVHW]HQ6LH
GLHJUR‰H*DUQUROOHQIKUXQJVVFKHLEHYRUGLH
Garnrolle.
'LHÁDFKH6HLWHGHU)KUXQJVVFKHLEHPXVVIHVWDQ
GHU*DUQUROOHDQOLHJHQ=ZLVFKHQ)KUXQJVVFKHLEH
und Garnrolle darf kein Spiel sein.
Kleine Garnrollenführungsscheibe
Große Garnrollenführungsscheibe
2:3
Schwenkbarer Garnrollenstift
Der schwenkbare Garnrollenstift wird zum
$XIVSXOHQYRQHLQHU]ZHLWHQ*DUQUROOHYHUZHQGHW
RGHUZHQQEHLP1lKHQPLWHLQHU=ZLOOLQJVQDGHO
eine zweite Garnrolle benutzt wird.
Heben Sie den schwenkbaren Garnrollenstift an.
(LQHJUR‰H*DUQUROOHQIKUXQJVVFKHLEHDXIGHQ6WLIW
schieben und eine Filzscheibe unter die Garnrolle
legen.
Hauptgarnrollenstift in senkrechter Position
Schwenkbarer Garnrollenstift und
Hauptgarnrollenstift in senkrechter Position
Nähmaschine einfädeln
PFA
Vorbereitungen
Senkrechte Position
%ULQJHQ6LHGLH*DUQUROOHLQGLHVHQNUHFKWH
3RVLWLRQ(LQHJUR‰H*DUQUROOHQIKUXQJVVFKHLEH
auf den Stift schieben und eine Filzscheibe unter
GLH*DUQUROOHOHJHQ'LHVYHUKLQGHUWHLQ]X
VFKQHOOHV$EUROOHQGHV)DGHQV
6HW]HQ6LHGLH*DUQUROOHQIKUXQJVVFKHLEHQLFKW
auf den Garnrollenstift, da dies die Garnrolle am
'UHKHQKLQWHUQZUGH
1lKIX‰XQG1DGHOPVVHQVLFKLQGHUK|FKVWHQ
6WHOOXQJEHÀQGHQ
1. Die Garnrolle auf den Garnrollenstift setzen
XQGHLQHSDVVHQGH*DUQUROOHQIKUXQJVVFKHLEH
aufsetzen.
=LHKHQ6LHGHQ)DGHQYRQYRUQHQDFKKLQWHQ
LQGLH)DGHQIKUXQJ$=LHKHQ6LHGHQ
)DGHQYRQUHFKWVXQWHUGLH)DGHQIKUXQJ]XP
6SXOHQ%DQGHU9RUVSDQQXQJVVFKHLEH&
)KUHQ6LHGLH)lGHQQDFKXQWHQGXUFKGHQ
rechten Einfädelschlitz und dann nach oben
durch den linken Einfädelschlitz.
)KUHQ6LHGHQ)DGHQYRQUHFKWVLQGHQ
Fadengeber (D) und nach unten in den linken
(LQIlGHOVFKOLW]]XU1DGHO)DGHQIKUXQJ(
5. Nadel einfädeln.
C
D
B
E
C
quilt expression™ 4.2
2:4
B
A
H
Vorbereitungen
G
PFA
Integrierter Nadeleinfädler
0LWGLHVHPN|QQHQ6LHGHQ)DGHQDXWRPDWLVFK
einfädeln. Um den integrierten Nadeleinfädler
EHQXW]HQ]XN|QQHQPXVVVLFKGLH1DGHOLQGHU
K|FKVWHQ6WHOOXQJEHÀQGHQ:LUHPSIHKOHQDX‰HUGHP
den Nähfuß abzusenken.
9HUZHQGHQ6LHGHQ*ULIIXPGHQ1DGHOHLQIlGOHU
ganz nach unten zu ziehen. Der Einfädelhaken (G)
VFKZHQNWGXUFKGDV1DGHO|KU
'HQ)DGHQYRQKLQWHQEHUGHQ+DNHQ+XQG
XQWHUGHQ(LQIlGHOKDNHQ*IKUHQ
'HQ1DGHOHLQIlGOHUVDQIW]XUFNVFKZLQJHQ
lassen. Der Haken zieht den Faden durch das
1DGHO|KUXQGELOGHWHLQHNOHLQH6FKOLQJHKLQWHU
der Nadel. Die Fadenschlinge nach hinten aus der
Nadel herausziehen.
Hinweis: Der Nadeleinfädler ist für Nadeln der Stärke 70120 bestimmt. Der Nadeleinfädler kann nicht verwendet
werden, wenn Nadeln der Stärke 60 oder kleiner, Wingnadeln, Zwillingsnadeln oder Drillingsnadeln verwendet
werden. Das manuelle Einfädeln ist auch beim Einsatz
manchen optionalen Zubehörs notwendig.
Zwillingsnadel einfädeln
E
(UVHW]HQ6LHGLH1lKQDGHOGXUFKHLQH=ZLOOLQJVQDGHO
1lKIX‰XQG1DGHOPVVHQVLFKLQGHUK|FKVWHQ
6WHOOXQJEHÀQGHQ
1. Die Garnrolle auf den Garnrollenstift setzen
XQGHLQHSDVVHQGH*DUQUROOHQIKUXQJVVFKHLEH
aufsetzen. Heben Sie den schwenkbaren
Garnrollenstift an. Eine große
*DUQUROOHQIKUXQJVVFKHLEHDXIVFKLHEHQXQGHLQH
)LO]VFKHLEHXQWHUGLH*DUQUROOHOHJHQ=ZHLWHQ
Faden auf den Stift bringen
=LHKHQ6LHGLH)lGHQYRQYRUQHQDFKKLQWHQLQGLH
)DGHQIKUXQJ$=LHKHQ6LHEHLGH)lGHQYRQ
UHFKWVXQWHUGLH)DGHQIKUXQJ]XP6SXOHQ%DQ
GHU9RUVSDQQXQJVVFKHLEH&
)KUHQ6LHGHQ)DGHQQDFKXQWHQGXUFKGHQ
rechten Einfädelschlitz und dann nach oben durch
GHQOLQNHQ(LQIlGHOVFKOLW]$FKWHQ6LHGDUDXI
F
GDVV6LHMHHLQHQ)DGHQOLQNVXQGUHFKWVDQGHU
6SDQQXQJVVFKHLEH'YRUEHLIKUHQ
)KUHQ6LHGLH)lGHQYRQUHFKWVLQGHQ
Fadengeber (E) und nach unten in den linken
(LQIlGHOVFKOLW]$FKWHQ6LHGDUDXIGDVVVLFKHLQ quilt expression™ 4.2
)DGHQLQQHUKDOEGHU1DGHO)DGHQIKUXQJ)XQG
GHUDQGHUHDX‰HUKDOEEHÀQGHW'LH)lGHQGUIHQ
VLFKQLFKWYHUGUHKHQ
5. Nadeln einfädeln.
Hinweis: Bei der Verwendung von Spezialgarnen (wie
z. B. Metallic-Garne) wird durch deren Stärke und
C
unregelmäßige Beschaffenheit der Zug auf das Garn erhöht.
Indem Sie die Fadenspannung senken, verhindern Sie, dass
der Zug zu groß wird und die Nadel bricht.
C
B
A
D
B
2:5
C
C
Vorbereitungen
E
Spulen
Spulen aus der waagerechten Position
1. Eine leere Spule auf die Spulenspindel setzen (Logo
]HLJWQDFKREHQ9HUZHQGHQ6LHDXVVFKOLH‰OLFK
2ULJLQDO6SXOHQYRQ3)$))ŠGLHIUGLHVHV0RGHOO
zugelassen sind.
2. Setzen Sie die Garnrolle auf den Garnrollenstift
LQZDDJHUHFKWHU3RVLWLRQ6FKLHEHQ6LHGLH
*DUQUROOHQIKUXQJVVFKHLEHIHVWDXIGLH*DUQUROOHDXI
=LHKHQ6LHGHQ)DGHQYRQYRUQHQDFKKLQWHQ
LQGLH)DGHQIKUXQJ$/HJHQ6LHGHQ)DGHQ
LP*HJHQXKU]HLJHUVLQQXPGLH)DGHQIKUXQJ
]XP6SXOHQ%XQGGDQQGXUFKGLHKLQWHUHQ
8QWHUIDGHQIKUXQJHQ&
Hinweis: Für eine korrekte Fadenspannung muss der
Faden fest in die Vorspannung eingezogen sein.
)lGHOQ6LHGXUFKGHQ6FKOLW]LQGHU6SXOH'YRQ
innen nach außen ein.
%HZHJHQ6LHGHQ6SXOHQKHEHO]XP6SXOHQQDFK
UHFKWV$XIGHP%LOGVFKLUPHUVFKHLQWHLQ3RSXSPLW
GHU0LWWHLOXQJGDVVGHU6SXOYRUJDQJDNWLYLHUWLVW
%HWlWLJHQ6LHGHQ)X‰DQODVVHUXPGHQ6SXOYRUJDQJ
zu starten.
:HQQGLH6SXOHYROOLVWZLUGGHU6SXOYRUJDQJHUVW
YHUODQJVDPWXQGGDQQDXWRPDWLVFKDQJHKDOWHQ
'LH3RSXS0HOGXQJHUOLVFKWVREDOG6LHGHQ
6SXOHUKHEHOQDFKOLQNV]XUFNVWHOOHQ1HKPHQ6LH
die Spule ab und schneiden Sie den Faden mit dem
Unterfadenschneider (E) ab.
Spulen durch die Nadel
1lKIX‰XQG1DGHOPVVHQVLFKLQGHUK|FKVWHQ6WHOOXQJ
EHÀQGHQ9HUZHQGHQ6LHEHLP6SXOHQGXUFKGLH1DGHO
QXU1lKI‰HDXV0HWDOO
+ROHQ6LHGHQ)DGHQYRQGHU1DGHOXQWHUGHQ1lKIX‰
nach oben, weiter nach oben durch den linken
(LQIlGHOVFKOLW]XQGGXUFKGLH8QWHUIDGHQIKUXQJHQ&
$QVFKOLH‰HQGEHIROJHQ6LHGLHRELJHQ6FKULWWHXQG
2:6
B
C
A
D
B
C
A
1
2
6FKLHEHQ6LHGLH6SXOHQDEGHFNXQJQDFKYRUQH
und nehmen Sie sie ab.
2. Setzen Sie die Spule so in den Spulenkorb ein,
dass das Logo nach oben zeigt und sich der
Faden links der Spule abwickelt. Die Spule
dreht sich im Gegenuhrzeigersinn, wenn Sie
am Faden ziehen.
3. Einen Finger auf die Spule legen, um zu
YHUKLQGHUQGDVVVLHVLFKGUHKWXQGGHQ)DGHQ
erst kräftig nach rechts und dann nach links in
GLH)DGHQVSDQQXQJVIHGHU$]LHKHQELVHLQ
Å(LQUDVWHQ´]XVSUHQLVW
)KUHQ6LHGHQ)DGHQXP%KHUXPXQG
UHFKWVDP)DGHQDEVFKQHLGHU&YRUEHL'LH
Spulenabdeckung wieder einsetzen. Den Faden
nach links ziehen und abschneiden.
Hinweis: Die Spulenabdeckung kann als
Vergrößerungsglas verwendet werden.
3
4
IDT™-SYSTEM
(Integrierter Dualtransport)
Vorbereitungen
Spule einsetzen
B
C
A
D
,KUHU3)$))Šexpression™ KDWIUMHGH6WRIIDUW
JHQDXGLHULFKWLJH/|VXQJGDVVRJHQDQQWH,'7Œ
6<67(0:LHEHL,QGXVWULHQlKPDVFKLQHQZLUG
GDEHLGHU6WRIIYRQREHQXQGXQWHQJOHLFK]HLWLJ
WUDQVSRUWLHUW'LHVVRUJWIUHLQHDEVROXWH[DNWH
6WRIIIKUXQJ%HLIHLQHQ6WRIIHQZLH6HLGHRGHU
9LVNRVHYHUKLQGHUWGHUGRSSHOWH6WRIIWUDQVSRUWHLQ
.UlXVHOQGHU1DKW$XFKNDULHUWHRGHUJHVWUHLIWH
Stoffe lassen sich durch den gleichmäßigen
6WRIIWUDQVSRUWSHUIHNW]XVDPPHQQlKHQ%HL
4XLOWDUEHLWHQKlOWGDV,'7Œ6<67(0DOOH/DJHQ
]XVDPPHQXQGYHUKLQGHUWHLQhEHUGHKQHQGHU
REHUHQ6WRIÁDJHQ
IDT™-SYSTEM aktivieren
Wichtig: Verwenden Sie nur Nähfüße mit der
rückseitigen Aussparung in der Mitte, wenn Sie das
IDT™-SYSTEM aktivieren (D).
+HEHQ6LHGHQ1lKIX‰DQ'UFNHQ6LHGHQREHUHQ
7UDQVSRUWHXUQDFKXQWHQELVHUHLQUDVWHW
IDT™-SYSTEM deaktivieren
Heben Sie den Nähfuß an. Halten Sie den oberen
7UDQVSRUWHXUPLW]ZHL)LQJHUQDPJHULIIHOWHQ
*ULIIDUPIHVW=LHKHQ6LHLKQQDFKXQWHQVFKLHEHQ
6LHLKQYRQVLFKZHJXQGODVVHQ6LHLKQODQJVDP
nach oben gleiten.
2:7
Vorbereitungen
Elektronischer Kniehebel (4.2)
,KUH1lKPDVFKLQHLVWIUGLH5HJXOLHUXQJGHU+|KH
des Nähfußes mit einem elektronischen Kniehebel
ausgestattet.
6HW]HQ6LHGHQ.QLHKHEHOLQGLHGDIUYRUJHVHKHQH
%XFKVHYRUQHDQGHU1lKPDVFKLQHHLQ'LH
DEJHÁDFKWH6HLWHPXVVQDFKREHQ]HLJHQ'LH
UHFKWHFNLJH'UXFNSODWWHGHV.QLHKHEHOVLQHLQHIU
6LHJHHLJQHWH+|KHVFKLHEHQ$
:HQQ6LHGHQ.QLHKHEHOQDFKUHFKWVGUFNHQKHEW
VLFKGHU1lKIX‰-HW]WN|QQHQ6LHGHQ6WRIIPLW
EHLGHQ+lQGHQIKUHQ
Sie entfernen den Kniehebel, indem Sie ihn gerade
DXVGHU%XFKVHKHUDXV]LHKHQ
A
Nadeln
Die Qualität der Nadeln spielt eine entscheidende
5ROOHIUGDV(UJHEQLV,KUHU1lKDUEHLW9HUZHQGHQ
6LHDXVVFKOLH‰OLFK4XDOLWlWVQDGHOQ:LUHPSIHKOHQ
1DGHOQGHV6\VWHPV+'DV1DGHOSDNHW
das Ihrer Nähmaschine beiliegt, enthält Nadeln der
PHLVWYHUZHQGHWHQ6WlUNHQ
Universalnadel (B)
8QLYHUVDOQDGHOQKDEHQHLQHOHLFKWDEJHUXQGHWH
6SLW]HXQGVLQGLQYHUVFKLHGHQHQ*U|‰HQ
erhältlich. Sie eignen sich zum allgemeinen Nähen
PLWYLHOHQ6WRIIDUWHQXQGVWlUNHQ
Stretchnadel (C)
6WUHWFKQDGHOQKDEHQHLQHVSH]LHOOHÅ1DVH´DP
gKUGLHEHLHODVWLVFKHQ6WRIIHQGDVhEHUVSULQJHQ
YRQ6WLFKHQYHUKLQGHUW'DKHUHLJQHQVLHVLFKIU
6WULFNVWRIIH%DGHNOHLGXQJ)OHHFH.XQVWOHGHUXQG
auch Leder. Diese Nadeln sind gelb markiert.
Sticknadel (D)
Sticknadeln zeichnen sich durch eine spezielle
Å1DVH´HLQHOHLFKWDEJHUXQGHWH6SLW]HVRZLHHLQ
HWZDVJU|‰HUHVgKUDXVXQGVLQGGDKHUEHVRQGHUV
VFKRQHQG]X*DUQXQG0DWHULDO=XP(UVWHOOHQ
YRQ6WLFNHUHLHQRGHU=LHUQlKWHQPLW0HWDOOLF
und anderem Spezialgarn. Diese Nadeln sind rot
markiert.
Jeansnadel (E)
%HL-HDQVQDGHOQLVWGLH6SLW]HVHKUVFKDUIGDPLWVLH
HQJPDVFKLJH6WRIIHGXUFKGULQJHQN|QQHQRKQH
GDEHL]XYHUELHJHQ*HHLJQHWIU6HJHOWXFK-HDQVXQG
0LNURIDVHUVWRIIH'LHVH1DGHOQVLQGEODXPDUNLHUW
Wingnadeln (F)
'LH:LQJQDGHOLVWVHLWOLFKPLWEUHLWHQ)OJHOQ
DXVJHVWDWWHWGLHEHLP1lKHQYRQ(QWUHGHX[
XQGDQGHUHQ+RKOVDXPVWLFKHQ/|FKHULQGHQ
1DWXUIDVHUVWRIIVWHFKHQ0LWHUK|KWHU6WLFKOlQJH
erzielen Sie damit ein optimales Ergebnis.
2:8
B
C
D
E
F
G
H
I
Hinweis: Wechseln Sie die Nadel regelmäßig. Arbeiten
Sie stets mit einer geraden und spitzen Nadel (G).
Eine beschädigte Nadel (H) kann zu ausgelassenen Stichen, Nadelbruch oder Fadenreißen führen. Eine beschädigte Nadel kann auch die Stichplatte beschädigen.
Benutzen Sie niemals asymmetrische Zwillingsnadeln
(I), da sie Ihre Nähmaschine beschädigen können.
Nadel wechseln
Vorbereitungen
%HQXW]HQ6LHGLHgIIQXQJLP
0HKU]ZHFNZHUN]HXJXPGLHNadel zu halten.
/RFNHUQ6LHGLH1DGHOVFKUDXEH9HUZHQGHQ6LH
EHL%HGDUIGHQ6FKUDXEHQ]LHKHU
3. Entfernen Sie die Nadel.
4. Setzen Sie die neue Nadel mithilfe des
0HKU]ZHFNZHUN]HXJVHLQ'UFNHQ6LHGLH
QHXH1DGHOPLWGHUÁDFKHQ6HLWHELV]XP
$QVFKODJQDFKKLQWHQ
=LHKHQ6LHGLH1DGHOVFKUDXEHVRIHVWZLH
P|JOLFKDQ
Transporteur absenken
'HU7UDQVSRUWHXUOlVVWVLFKYHUVHQNHQLQGHP
6LHGHQ6FKLHEHUHJOHUYRUQDQGHU1lKPDVFKLQH
QDFKOLQNVEHZHJHQ:HQQ6LHGHQ7UDQVSRUWHXU
DQKHEHQP|FKWHQEHZHJHQ6LHGHQ6FKLHEHUHJOHU
nach rechts.
Nähfuß auswechseln
Nähfuß entfernen
'UFNHQ6LHGHQ1lKIX‰QDFKXQWHQELVHUVLFK
YRP1lKIX‰KDOWHUO|VW
Nähfuß einsetzen
3RVLWLRQLHUHQ6LHGHQ1lKIX‰XQWHUGHP
Nähfußhalter, sodass die Stifte des Fußes beim
$EVHQNHQGHV1lKIX‰KHEHUVLQGHQ1lKIX‰KDOWHU
einrasten.
Hinweis: Stellen Sie durch Anheben des Nähfußhebers
sicher, dass der Nähfuß korrekt befestigt ist.
Für 4.2: 6LHN|QQHQGHQ1lKIX‰KDOWHUPLWGHQ
entsprechenden Nähfußtasten heben oder senken.
2:9
Tasten der quilt expression™ 4.2
8
9 10 11 12
14 13
15
16
17
1
2
OK
3
Vorbereitungen
4
5
6
7
18 19 20 21 22 23 24 25 26 27
Nadel Hoch-/Tiefstellung mit Anzeige (1)
0LWGLHVHU7DVWHNDQQGLH1DGHODQJHKREHQRGHU
abgesenkt werden. Gleichzeitig wird die Nadelstopp3RVLWLRQJHlQGHUW:HQQÅ1DGHO7LHIVWHOOXQJ´DNWLYLHUW
LVWOHXFKWHWGDV6\PERODXIGLH1DGHOVWRSSWLQGHU
7LHIVWHOOXQJXQGGHU1lKIX‰ZLUGLQGLH'UHKK|KH
DQJHKREHQ'LH1DGHONDQQDXFKGXUFK$QWLSSHQGHV
Fußanlassers angehoben oder abgesenkt werden.
Rückwärtsnähtaste (7) mit Anzeige (5)
%HWlWLJHQ6LHGLH7DVWHYRU1lKEHJLQQZHQQ
6LHGDXHUKDIWUFNZlUWVQlKHQP|FKWHQ'LH
5FNZlUWVQlKDQ]HLJHOHXFKWHWXQGGLH
1lKPDVFKLQHQlKWVRODQJHUFNZlUWVELV6LHGLH
7DVWHHUQHXWEHWlWLJHQ
:HQQ6LHGLHVH7DVWHZlKUHQGGHV1lKHQV
GUFNHQQlKWGLH1lKPDVFKLQHVRODQJH
UFNZlUWVZLH6LHGLH7DVWHJHGUFNWKDOWHQ
Musteranfang (2)
'LH5FNZlUWVQlKDQ]HLJHOHXFKWHWZHQQGLH
:HQQ6LHPLWWHQLP0XVWHUDQJHKDOWHQKDEHQGUFNHQ
5FNZlUWVQlKWDVWHJHGUFNWLVW
6LHDXIÅ0XVWHUDQIDQJ´XPZLHGHUDP$QIDQJ
9HUZHQGHQ6LHGLH)XQNWLRQDXFK]XP
GHV0XVWHUV]XEHJLQQHQRKQHHYHQWXHOOHVSH]LHOO
SURJUDPPLHUWHQ9HUQlKHQVRZLH]XP1lKHQYRQ
YRUJHQRPPHQH(LQVWHOOXQJHQ]XUFNVHW]HQ]XPVVHQ
.QRSÁ|FKHUQ6WRSIVWLFKHQXQG7DSHULQJXP]XP
:HQQ6LHGLH7DVWHÅ0XVWHUDQIDQJ´ZlKUHQGGHV
QlFKVWHQ7HLOGHV6WLFKVEHU]XJHKHQ
1lKHQVGUFNHQZLUGGDV0XVWHUIHUWLJJHVWHOOWXQGGLH
Nähmaschine stoppt schließlich.
Anzeige für programmiertes Vernähen (6)
'LH$Q]HLJHIUSURJUDPPLHUWHV9HUQlKHQOHXFKWHW
Geschwindigkeitsregelung (3)
DXIZHQQHLQHRGHUPHKUHUH9HUQlKRSWLRQHQ
%HWlWLJHQ6LHGLH*HVFKZLQGLJNHLWVWDVWHXPODQJVDPHU
DNWLYLHUWVLQG6LHOHXFKWHWVRODQJHELVGLH
]XQlKHQ(LQ6\PERODXIGHP*UDÀNGLVSOD\]HLJW
9HUQlKRSWLRQHQQLFKWPHKUYHUZHQGHWZHUGHQ
,KQHQDQZLHODQJVDPGLH0DVFKLQHGDQQQlKW
'XUFK*HGUFNWKDOWHQGHU*HVFKZLQGLJNHLWVWDVWH
Sofortiges Vernähen (8)
XQG9HUZHQGHQGHV5lGFKHQVlQGHUQ6LHGLH
:HQQ6LHGLH9HUQlKWDVWHZlKUHQGGHV1lKHQV
Nähgeschwindigkeit.
GUFNHQQlKW,KUH1lKPDVFKLQHHLQLJH
Hinweis: Schneller als die Standardgeschwindigkeit können
9HUQlKVWLFKHXQGKlOWGDQQDXWRPDWLVFKDQ
Sie nicht nähen.
Umschalter Nähfußhub und
Fadenschneider mit Anzeige (4)
Nähfuß-Extrahub (9)
:HQQ6LHQLFKWQlKHQXQGGLHVH7DVWHEHWlWLJHQ
Er hebt Nähfuß und Nadel in die Hochstellung.
durchtrennt Ihre Nähmaschine Ober- sowie Unterfaden 'UFNHQ6LHGLH7DVWHHUQHXWXPGHQ1lKIX‰LQ
und hebt den Nähfuß mitsamt Nadel an.
die Extrahub-Stellung zu bewegen.
:HQQ6LHGLH)lGHQGXUFKWUHQQHQP|FKWHQEHYRU
VLFKGLH1DGHO]XU$QIDQJVSRVLWLRQGHVQlFKVWHQ
6WLFKVEHZHJWPVVHQ6LHGLH)DGHQDEVFKQHLGHUWDVWH
ZlKUHQGGHV1lKHQVEHWlWLJHQ'LH$Q]HLJHIUGHQ
Fadenschneider leuchtet dann auf.
2:10
Umschalter Nähfuß absenken und in
Drehposition bringen (10)
Senken Sie den Nähfuß in seine unterste Stellung.
'UFNHQ6LHGLH7DVWHHUQHXWXPGHQ1lKIX‰LQ
GLH'UHKK|KHDQ]XKHEHQ
Der Nähfuß wird bei Nähbeginn automatisch
abgesenkt.
Grafikdisplay (12)
hEHUGDV*UDÀNGLVSOD\N|QQHQ6LHDOO,KUH
Einstellungen und Optionen einsehen. Stiche
ZHUGHQLQ2ULJLQDOJU|‰HDQJH]HLJW
Stichbreite oder Stichposition (13)
6LHN|QQHQGLH6WLFKEUHLWHPLWKLOIHGHU7DVWHQ
XQG²YHUlQGHUQ
%HWlWLJHQ6LHGLH7DVWHÅ$OWHUQDWLYHQ´XP
GLH3RVLWLRQGHVJHZlKOWHQ6WLFKVDQ]X]HLJHQ'LH
3RVLWLRQN|QQHQ6LHPLWGHQ3OXVXQG0LQXVWDVWHQ
YHUlQGHUQ
Stichlänge oder Stichdichte (14)
6LHN|QQHQGLH6WLFKOlQJHPLWKLOIHGHU7DVWHQ
XQG²YHUlQGHUQ
%HWlWLJHQ6LHGLH7DVWHÅ$OWHUQDWLYHQ´XPGLH
'LFKWHHLQVWHOOXQJIU6DWLQVWLFKHDQ]X]HLJHQ'LH
'LFKWHGHVJHZlKOWHQ6WLFKVN|QQHQ6LHPLWGHQ
3OXVXQG0LQXVWDVWHQYHUlQGHUQ
Alternativen (15)
:HQQ6LHHLQHQ=LHUVWLFKZlKOHQZHUGHQGLH
(LQVWHOOXQJHQIU6WLFKEUHLWHXQGOlQJHDXIGHP
*UDÀNGLVSOD\DQJH]HLJW'XUFK%HWlWLJHQGHU7DVWH
Å$OWHUQDWLYHQ´ZLUGDQVWDWWGHU6WLFKEUHLWHGLH
Stichposition und anstatt der Längeneinstellung
die Stichdichte angezeigt.
Rädchen (16)
0LWKLOIHGHU7DVWHQN|QQHQ6LHVLFKGXUFKGDV
*UDÀNGLVSOD\EHZHJHQ(VVWHKHQ3IHLOWDVWHQ
nach rechts und links sowie nach oben und nach
XQWHQ]XU9HUIJXQJ'LH7DVWHLQGHU0LWWHGHV
5lGFKHQVVWHKWIU2.
hEHUGDV5lGFKHQVLQGYHUVFKLHGHQH)XQNWLRQHQ
]XJlQJOLFK]%NDQQPDQVLFKGDPLWGXUFK
GLHHLQ]HOQHQ6WLFKHEHZHJHQGLH*U|‰HHLQHV
.QRSÁRFKVHLQVWHOOHQRGHUHLQH2SWLRQLP
(LQVWHOOXQJVPHQDQZlKOHQ
F1 - Funktion 1 (18)
'LH7DVWH)GLHQWGHU(LQVWHOOXQJGHV7DSHULQJ
3URJUDPPV'DPLWODVVHQVLFKMHGRFKDXFK
.QRSÁ|FKHUZLHGHUKROHQXQGGLH:LHGHUKROXQJ
YRQ6WRSIVWLFKHQGHDNWLYLHUHQ$OOH(LQVWHOOXQJHQ
ZHUGHQDXIGHP*UDÀNGLVSOD\DQJH]HLJW
,QHLQHU0XVWHUIROJHGLHQWGLH7DVWH)GHU
$XVZDKOHLQHV=HLFKHQVDW]HV
Vorbereitungen
Start/Stopp (11)
'LH1lKPDVFKLQHNDQQGXUFK%HWlWLJHQGHU7DVWH
ohne den Fußanlasser gestartet und angehalten
ZHUGHQ%HWlWLJHQ6LHGLH7DVWHHLQPDOXPGHQ
1lKYRUJDQJ]XVWDUWHQXQGQRFKHLQPDOXPLKQ
zu beenden.
Direktwahl (17)
'XUFK%HWlWLJHQHLQHUGHU7DVWHQELVRGHU
HLQHU.RPELQDWLRQGDUDXVN|QQHQ6LHHLQHQ6WLFK
anhand seiner Nummer direkt anwählen.
F2 - Funktion 2 (19)
$QKDQGGHU7DVWH)ZHUGHQGLH2SWLRQHQIUV
9HUQlKHQXQGIUGHQ)DGHQVFKQHLGHUHLQJHVWHOOW
%HL0XVWHUIROJHQGLHQWVLH]XP$XVZlKOHQYRQ
6FKULIWDUWHQ$OOH(LQVWHOOXQJHQZHUGHQDXIGHP
*UDÀNGLVSOD\DQJH]HLJW
Info-Taste (20)
'XUFK%HWlWLJHQGLHVHU7DVWHOlVVWVLFKGLH$Q]HLJH
der Empfehlungen ein- und ausschalten.
Menü „Einstellungen“ (21)
$X‰HUGHPZLUGGDPLWGDV0HQIUGLH
1lKPDVFKLQHQHLQVWHOOXQJHQJH|IIQHW
Spiegeln – längs (22)
7LSSHQ6LHDXIGLHVH7DVWHXP6WLFKHXQG
0XVWHUIROJHQOlQJV]XVSLHJHOQ
Spiegeln – quer (23)
7LSSHQ6LHDXIGLHVH7DVWHXP6WLFKHXQG
0XVWHUIROJHQTXHU]XVSLHJHOQ
Persönliche Stiche oder Musterfolgen laden (24)
0LWGLHVHU7DVWHN|QQHQ6LHSHUV|QOLFKH6WLFKHRGHU
0XVWHUIROJHQODGHQ
Persönliche Stiche oder Musterfolgen
speichern (25)
0LWGLHVHU7DVWHN|QQHQ6LHSHUV|QOLFKH6WLFKHRGHU
0XVWHUIROJHQDXIGHU1lKPDVFKLQHVSHLFKHUQ
Löschen (26)
=XP/|VFKHQHLQ]HOQHU6WLFKHLQHLQHU0XVWHUIROJH
E]ZYRQSHUV|QOLFKHQ6WLFKHQRGHU0XVWHUIROJHQ
Musterfolge (27)
'XUFK%HWlWLJHQGLHVHU7DVWHDNWLYLHUHQ6LHGLH
)XQNWLRQÅ0XVWHUIROJH´
2:11
Tasten der expression™ 3.2
2
1
3
4
9
11 10
12
13
14
4
3
OK
2
Vorbereitungen
1
8
5
6
7
15 16 17 18
Wählrad für die Oberfadenspannung (1)
%HL%HGDUIN|QQHQ6LHGLH2EHUIDGHQVSDQQXQJ
PLWKLOIHGHU0DUNLHUXQJHQDXIGHP:lKOUDG
einstellen.
Nadel Hoch-/Tiefstellung mit Anzeige (2)
0LWGLHVHU7DVWHNDQQGLH1DGHODQJHKREHQ
oder abgesenkt werden. Gleichzeitig wird die
1DGHOVWRSS3RVLWLRQJHlQGHUW:HQQÅ1DGHO
7LHIVWHOOXQJ´DNWLYLHUWLVWOHXFKWHWGDV6\PERO
DXIGLH1DGHOVWRSSWLQGHU7LHIVWHOOXQJXQGGHU
1lKIX‰ZLUGLQGLH'UHKK|KHDQJHKREHQ
'LH1DGHONDQQDXFKGXUFK$QWLSSHQGHV
Fußanlassers angehoben oder abgesenkt werden.
Musteranfang (3)
:HQQ6LHPLWWHQLP0XVWHUDQJHKDOWHQKDEHQ
GUFNHQ6LHDXIÅ0XVWHUDQIDQJ´XPZLHGHU
DP$QIDQJGHV0XVWHUV]XEHJLQQHQRKQH
HYHQWXHOOHVSH]LHOOYRUJHQRPPHQH(LQVWHOOXQJHQ
]XUFNVHW]HQ]XPVVHQ
:HQQ6LHGLH7DVWHÅ0XVWHUDQIDQJ´ZlKUHQGGHV
1lKHQVGUFNHQZLUGGDV0XVWHUIHUWLJJHVWHOOW
und die Nähmaschine stoppt schließlich.
Geschwindigkeitsregelung (4)
%HWlWLJHQ6LHGLH*HVFKZLQGLJNHLWVWDVWHXP
ODQJVDPHU]XQlKHQ(LQ6\PERODXIGHP
*UDÀNGLVSOD\]HLJW,KQHQDQZLHODQJVDPGLH
0DVFKLQHGDQQQlKW'XUFK*HGUFNWKDOWHQ
GHU*HVFKZLQGLJNHLWVWDVWHXQG9HUZHQGHQGHV
5lGFKHQVlQGHUQ6LHGLH1lKJHVFKZLQGLJNHLW
Hinweis: Schneller als die Standardgeschwindigkeit
können Sie nicht nähen.
2:12
19 20 21 22 23
Rückwärtsnähtaste (7) mit Anzeige (5)
%HWlWLJHQ6LHGLH7DVWHYRU1lKEHJLQQZHQQ
6LHGDXHUKDIWUFNZlUWVQlKHQP|FKWHQ'LH
5FNZlUWVQlKDQ]HLJHOHXFKWHWXQGGLH
1lKPDVFKLQHQlKWVRODQJHUFNZlUWVELV6LHGLH
7DVWHHUQHXWEHWlWLJHQ
:HQQ6LHGLHVH7DVWHZlKUHQGGHV1lKHQV
GUFNHQQlKWGLH1lKPDVFKLQHVRODQJH
UFNZlUWVZLH6LHGLH7DVWHJHGUFNWKDOWHQ
'LH5FNZlUWVQlKDQ]HLJHOHXFKWHWZHQQGLH
5FNZlUWVQlKWDVWHJHGUFNWLVW
9HUZHQGHQ6LHGLH)XQNWLRQDXFK]XP
SURJUDPPLHUWHQ9HUQlKHQVRZLH]XP1lKHQYRQ
.QRSÁ|FKHUQ6WRSIVWLFKHQXQG7DSHULQJXP]XP
QlFKVWHQ7HLOGHV6WLFKVEHU]XJHKHQ
Anzeige für programmiertes Vernähen (6)
'LH$Q]HLJHIUSURJUDPPLHUWHV9HUQlKHQOHXFKWHW
DXIZHQQHLQHRGHUPHKUHUH9HUQlKRSWLRQHQ
DNWLYLHUWVLQG6LHOHXFKWHWVRODQJHELVGLH
9HUQlKRSWLRQHQQLFKWPHKUYHUZHQGHWZHUGHQ
Sofortiges Vernähen (8)
:HQQ6LHGLH9HUQlKWDVWHZlKUHQGGHV1lKHQV
GUFNHQQlKW,KUH1lKPDVFKLQHHLQLJH
9HUQlKVWLFKHXQGKlOWGDQQDXWRPDWLVFKDQ
Grafikdisplay (9)
hEHUGDV*UDÀNGLVSOD\N|QQHQ6LHDOO,KUH
Einstellungen und Optionen einsehen. Stiche
ZHUGHQLQ2ULJLQDOJU|‰HDQJH]HLJW
Stichbreite oder Stichposition (10)
6LHN|QQHQGLH6WLFKEUHLWHPLWKLOIHGHU7DVWHQ
XQG²YHUlQGHUQ
%HWlWLJHQ6LHGLH7DVWHÅ$OWHUQDWLYHQ´XP
GLH3RVLWLRQGHVJHZlKOWHQ6WLFKVDQ]X]HLJHQ'LH
3RVLWLRQN|QQHQ6LHPLWGHQ3OXVXQG0LQXVWDVWHQ
YHUlQGHUQ
Alternativen (12)
:HQQ6LHHLQHQ=LHUVWLFKZlKOHQZHUGHQGLH
(LQVWHOOXQJHQIU6WLFKEUHLWHXQGOlQJHDXIGHP
*UDÀNGLVSOD\DQJH]HLJW'XUFK%HWlWLJHQGHU7DVWH
Å$OWHUQDWLYHQ´ZLUGDQVWDWWGHU6WLFKEUHLWHGLH
Stichposition und anstatt der Längeneinstellung
die Stichdichte angezeigt.
Rädchen (13)
0LWKLOIHGHU7DVWHQN|QQHQ6LHVLFKGXUFKGDV
*UDÀNGLVSOD\EHZHJHQ(VVWHKHQ3IHLOWDVWHQ
nach rechts und links sowie nach oben und nach
XQWHQ]XU9HUIJXQJ'LH7DVWHLQGHU0LWWHGHV
5lGFKHQVVWHKWIU2.
hEHUGLH7DVWHQVLQGYHUVFKLHGHQH)XQNWLRQHQ
]XJlQJOLFK]%NDQQPDQVLFKGDPLWGXUFK
GLHHLQ]HOQHQ6WLFKHEHZHJHQGLH*U|‰HHLQHV
.QRSÁRFKVHLQVWHOOHQRGHUHLQH2SWLRQLP
(LQVWHOOXQJVPHQDQZlKOHQ%HVWlWLJHQ6LH,KUH
(LQVWHOOXQJHQPLWGLH+lNFKHQWDVWHLQGHU0LWWH
Direktwahl (14)
'XUFK%HWlWLJHQHLQHUGHU7DVWHQELVRGHU
HLQHU.RPELQDWLRQGDUDXVN|QQHQ6LHHLQHQ6WLFK
anhand seiner Nummer direkt anwählen.
Info-Taste (17)
'XUFK%HWlWLJHQGLHVHU7DVWHOlVVWVLFKGLH$Q]HLJH
der Empfehlungen ein- und ausschalten.
Vorbereitungen
Stichlänge oder Stichdichte (11)
6LHN|QQHQGLH6WLFKOlQJHPLWKLOIHGHU7DVWHQ
XQG²YHUlQGHUQ
%HWlWLJHQ6LHGLH7DVWHÅ$OWHUQDWLYHQ´XPGLH
'LFKWHHLQVWHOOXQJIU6DWLQVWLFKHDQ]X]HLJHQ'LH
'LFKWHGHVJHZlKOWHQ6WLFKVN|QQHQ6LHPLWGHQ
3OXVXQG0LQXVWDVWHQYHUlQGHUQ
F2 - Funktion 2 (16)
$QKDQGGHU7DVWH)ZHUGHQGLH2SWLRQHQ
IUV9HUQlKHQHLQJHVWHOOW%HL0XVWHUIROJHQ
GLHQWVLH]XP$XVZlKOHQYRQ6FKULIWDUWHQ$OOH
(LQVWHOOXQJHQZHUGHQDXIGHP*UDÀNGLVSOD\
angezeigt.
Menü „Einstellungen“ (18)
$X‰HUGHPZLUGGDPLWGDV0HQIUGLH
1lKPDVFKLQHQHLQVWHOOXQJHQJH|IIQHW
Spiegeln – quer (19)
7LSSHQ6LHDXIGLHVH7DVWHXP6WLFKHTXHU]X
spiegeln.
Persönliche Stiche oder Musterfolgen laden (20)
0LWGLHVHU7DVWHN|QQHQ6LHSHUV|QOLFKH6WLFKHRGHU
0XVWHUIROJHQODGHQ
Persönliche Stiche oder Musterfolgen
speichern (21)
0LWGLHVHU7DVWHN|QQHQ6LHSHUV|QOLFKH6WLFKHRGHU
0XVWHUIROJHQDXIGHU1lKPDVFKLQHVSHLFKHUQ
Löschen (22)
=XP/|VFKHQHLQ]HOQHU6WLFKHLQHLQHU0XVWHUIROJH
E]ZYRQSHUV|QOLFKHQ6WLFKHQRGHU0XVWHUIROJHQ
Musterfolge (23)
'XUFK%HWlWLJHQGLHVHU7DVWHDNWLYLHUHQ6LHGLH
)XQNWLRQÅ0XVWHUIROJH´
F1 - Funktion 1 (15)
'LH7DVWH)GLHQWGHU(LQVWHOOXQJGHV7DSHULQJ
3URJUDPPV'DPLWODVVHQVLFKMHGRFKDXFK
.QRSÁ|FKHUZLHGHUKROHQXQGGLH:LHGHUKROXQJ
YRQ6WRSIVWLFKHQGHDNWLYLHUHQ$OOH(LQVWHOOXQJHQ
ZHUGHQDXIGHP*UDÀNGLVSOD\DQJH]HLJW
,QHLQHU0XVWHUIROJHGLHQWGLH7DVWH)GHU
$XVZDKOHLQHV=HLFKHQVDW]HV
2:13
2:14
Vorbereitungen
Menü „Einstellungen“
1HEHQHLQLJHQGHU(LQVWHOOXQJHQN|QQHQ]ZHLYHUVFKLHGHQH6\PEROHDQJH]HLJWZHUGHQ
'LHVHV6\PEROEHVDJWGDVVGLH(LQVWHOOXQJVRODQJH
DNWLYLHUWEOHLEWELV6LHHLQHQDQGHUHQ6WLFKZlKOHQ
'LHVHV6\PEROEHVDJWGDVVGLH(LQVWHOOXQJVRODQJH
DNWLYLHUWEOHLEWELV6LH,KUH1lKPDVFKLQHDXVVFKDOWHQ
,VWNHLQ6\PERO]XVHKHQEHGHXWHWGLHVGDVVGLH
(LQVWHOOXQJELV]XU'HDNWLYLHUXQJEHVWHKHQEOHLEW
'DV0HQÅ(LQVWHOOXQJHQ´YHUODVVHQ6LHGXUFKHUQHXWHV
%HWlWLJHQGHU7DVWHIUGDV(LQVWHOOXQJVPHQ
Oberfadenspannung (4.2)
Ihre Nähmaschine wählt elektronisch die beste
2EHUIDGHQVSDQQXQJIUGHQJHZlKOWHQ6WLFK-HQDFKGHP
ZHOFKH6WRIIH(LQODJHQ*DUQHXVZ6LHYHUZHQGHQ
PXVVGLH6SDQQXQJHYHQWXHOODQJHSDVVWZHUGHQ'LHV
WXQVLHPLWKLOIHGHU3IHLOWDVWHQIU5HFKWVXQG/LQNVDXI
GHP5lGFKHQ'LHbQGHUXQJHQZLUNHQVLFKQXUDXIGHQ
JHZlKOWHQ6WLFKDXV'LH(LQVWHOOXQJZLUGEHLP:lKOHQ
HLQHVDQGHUHQ6WLFKVDXIGLH6WDQGDUGZHUWH]XUFNJHVHW]W
,P1lKPRGXVN|QQHQ6LHGLH,QIR
7DVWHEHWlWLJHQXPGLHDNWXHOOJHZlKOWH
Oberfadenspannung anzuzeigen.
Für 3.2: $QZHLVXQJHQ]XP(LQVWHOOHQGHU
2EHUIDGHQVSDQQXQJÀQGHQ6LHDXI6HLWH
Zwillingsnadel
$NWLYLHUHQ6LHGDV=ZLOOLQJVQDGHOSURJUDPPXQG
YHUZHQGHQ6LH]XP(LQVWHOOHQGHU=ZLOOLQJVQDGHOEUHLWH
GLH3IHLOWDVWHQIU5HFKWVXQG/LQNVDXIGHP5lGFKHQ
1DFKGHU:DKOGHU=ZLOOLQJVQDGHOJU|‰HLVWGLH%UHLWH
DOOHU6WLFKHDXIGLHVH1DGHOJU|‰HEHJUHQ]WXPGDV
%UHFKHQGHU1DGHO]XYHUKLQGHUQ
%HWlWLJHQ6LHLP1lKPRGXVGLH,QIR
7DVWH(VHUVFKHLQWGDQQGDV6\PEROIUGLH
=ZLOOLQJVQDGHOHPSIHKOXQJ
Die Einstellung bleibt erhalten, bis Sie die
=ZLOOLQJVQDGHOHLQVWHOOXQJGHDNWLYLHUHQ
Hinweis: Zwillingsnadel und Stichbreitenbegrenzung können
nicht gleichzeitig verwendet werden.
Ein warnendes Popup erscheint bei Stichen, die für die
eingestellte Zwillingsnadelgröße zu breit sind.
Stichbreitenbegrenzung
:lKOHQ6LHGLHVH)XQNWLRQZHQQ6LHHLQH
5XQGORFKVWLFKSODWWHRGHUHLQHQ1lKIX‰IUGHQ
*HUDGVWLFKYHUZHQGHQ'DGXUFKZLUGGLHPLWWOHUH
1DGHOSRVLWLRQIUDOOH6WLFKHEORFNLHUWXPHLQH
%HVFKlGLJXQJGHU1DGHOGHV1lKIX‰HVXQGGHU
6WLFKSODWWH]XYHUKLQGHUQ
%HWlWLJHQ6LHLP1lKPRGXVGLH,QIR7DVWH
(VHUVFKHLQWGDQQGDV6\PEROIUGLH
Stichbreitenbegrenzung.
:HQQGLH1lKPDVFKLQHHUQHXWHLQJHVFKDOWHWZLUG
XQGGLHVH(LQVWHOOXQJDNWLYLVWZHLVWHLQ3RSXS
EHLMHGHU:DKOHLQHV6WLFKVGHUNHLQ*HUDGVWLFKLVW
darauf hin, dass sie auf Geradstich eingestellt ist.
'HDNWLYLHUHQ6LHGLHÅ6WLFKEUHLWHQEHJUHQ]XQJ´XP
]XPQRUPDOHQ1lKHQ]XUFN]XNHKUHQ
Hinweis: Zwillingsnadel und Stichbreitenbegrenzung
können nicht gleichzeitig verwendet werden.
Dynamischer Sprungfuß 6D (4.2)
$NWLYLHUHQ6LHGLHVH)XQNWLRQXPLQGHQ
)UHLKDQGPRGXVIUGHQ'\QDPLVFKHQ6SUXQJIX‰
'2SWLRQDOHU$UWLNHOQU]X
ZHFKVHOQ'HU'\QDPLVFKH6SUXQJIX‰PLVVWGLH
6WRIIVWlUNHXQGKHEWXQGVHQNWVLFKEHLMHGHP
Stich, um den Stoff während der Stichbildung auf
der Stichplatte zu halten.
Hinweis: Der Dynamische Sprungfuß 6D wird
für den Geradstich empfohlen. Aktivieren Sie
„Stichbreitenbegrenzung“.
2:15
Vorbereitungen
,P0HQÅ(LQVWHOOXQJHQ´N|QQHQ6LHDXWRPDWLVFKH(LQVWHOOXQJHQEHUVFKUHLEHQXQGPDQXHOOH$QSDVVXQJHQ
DQGHQ1lKPDVFKLQHQRGHU$XGLRHLQVWHOOXQJHQVRZLHDQGHQ(LQVWHOOXQJHQ%LOGVFKLUPYRUQHKPHQ
gIIQHQ6LHGDV0HQGXUFK%HWlWLJHQGHU7DVWHIUGDV(LQVWHOOXQJVPHQXQGZlKOHQ6LHGLH]XlQGHUQGH
(LQVWHOOXQJDXVLQGHP6LHGLH3IHLOWDVWHQIUREHQXQGXQWHQDXIGHP5lGFKHQYHUZHQGHQ
0LWGHQ3IHLOWDVWHQQDFKUHFKWVXQGOLQNVN|QQHQ6LHGLH:HUWHlQGHUQXQG(LQVWHOOXQJHQDNWLYLHUHQ
'XUFK%HWlWLJHQYRQ2.|IIQHQ6LHHLQH/LVWHPLW:DKOP|JOLFKNHLWHQ(LQJHIOOWHV.lVWFKHQZHLVWDXIHLQH
DNWLYLHUWH2SWLRQKLQHLQXQJHIOOWHVDXIHLQHGHDNWLYLHUWH2SWLRQ
Hinweis: Lässt sich eine Einstellung nicht mit einer bereits gewählten Einstellung kombinieren, erscheint das Kästchen
gestrichelt.
Vorbereitungen
Sprung-Freihand (4.2)
$NWLYLHUHQ6LHGLHVH)XQNWLRQXPLQGHQ0RGXV
Å6SUXQJ)UHLKDQG´]XZHFKVHOQ9HUVHQNHQ6LHGHQ
7UDQVSRUWHXU'HU6SUXQJ)UHLKDQGIX‰KHEWXQG
VHQNWVLFKEHLMHGHP6WLFKXPGHQ6WRIIZlKUHQG
der Stichbildung auf der Stichplatte zu halten.
%HWlWLJHQ6LHLP1lKPRGXVGLH,QIR7DVWH(V
erscheint dann anstatt der Nähfußempfehlung
GDV6\PEROIUÅ6SUXQJ)UHLKDQG´
%HLP(LQVFKDOWHQGHU1lKPDVFKLQHLQIRUPLHUW
6LHHLQ3RSXSGDUEHUGDVVÅ6SUXQJ)UHLKDQG´
DNWLYLHUWLVW
Hinweis: Der offene Freihandfuß ist ein Zubehör und kann
bei Ihrem PFAFF® Fachhändler erworben werden. Er darf
nicht verwendet werden, wenn „Sensormatic-Freihand“
aktiviert ist, da die Nadel den Nähfuß beschädigen kann.
Zum Sticken lässt sich auch der offene Freihandfuß
oder ein beliebiger Sprung-Freihandfuß mit hellgrauem
Kunststoffgehäuse verwenden.
Sensormatic-Freihand (4.2)
$NWLYLHUHQ6LHGLHVH)XQNWLRQXPLQGHQ0RGXV
Å6HQVRUPDWLF)UHLKDQG´IUGHQ1lKIX‰$]X
ZHFKVHOQ9HUVHQNHQ6LHGHQ7UDQVSRUWHXU
%HWlWLJHQ6LHLP1lKPRGXVGLH,QIR7DVWH(V
erscheint dann anstatt der Nähfußempfehlung
GDV6\PEROIUÅ6HQVRUPDWLF)UHLKDQG´
:HQQGDV)UHLKDQGQlKHQODQJVDPHUIROJWKHEW
XQGVHQNWVLFKGHU1lKIX‰EHLMHGHP6WLFKXPGHQ
Stoff während der Stichbildung auf der Stichplatte
]XKDOWHQ%HLK|KHUHQ*HVFKZLQGLJNHLWHQJOHLWHW
GHU1lKIX‰EHLP1lKHQEHUGHQ6WRII'HU6WRII
PXVVYRQ+DQGEHZHJWZHUGHQ
%HLP(LQVFKDOWHQGHU1lKPDVFKLQHLQIRUPLHUW6LH
HLQ3RSXSGDUEHUGDVVÅ6HQVRUPDWLF)UHLKDQG´
DNWLYLHUWLVW
Drehhöhe (4.2)
3DVVHQ6LHGLH+|KHGHV1lKIX‰HVEHLP)UHLKDQG
nähen an.
,P6HQVRUPDWLF)UHLKDQG0RGXVVROOWHGHU1lKIX‰
OHLFKWEHUGLH1lKDUEHLWJOHLWHQ$XVJHODVVHQH
6WLFKHN|QQHQDXIWUHWHQZHQQ,KU6WRIIVLFKPLW
der Nadel nach oben oder unten bewegt. Senken
6LHGLH'UHKK|KHVRGDVVGHU=ZLVFKHQUDXPYRQ
Nähfuß und Stoff geringer wird.
Hinweis: Reduzieren Sie die Höhe des Nähfußes nicht
zu stark, der Stoff soll immer noch leicht unter dem
Nähfuß zu bewegen sein.
2:16
Nähfußdruck (4.2)
In den meisten Fällen brauchen Sie den
1lKIX‰GUXFN5HJOHUQLFKWHLQ]XVWHOOHQ6LHN|QQHQ
GHQ'UXFNMHGRFKEHLGHU9HUZHQGXQJYRQ
Spezialtechniken anpassen.
'LHVWXQVLHPLWKLOIHGHU3IHLOWDVWHQIU5HFKWVXQG
/LQNVDXIGHP5lGFKHQ-HK|KHUGLH=DKOGHVWR
K|KHUGHU'UXFNDXIGHQ6WRII'LH(LQVWHOOXQJ
HUIROJW]ZLVFKHQXQGLQ6FKULWWHQ]X%HLP
$XVVFKDOWHQGHU1lKPDVFKLQHZLUG,KUHPDQXHOOH
(LQVWHOOXQJGHDNWLYLHUW
Hinweis: Wenn Sie den Nähfußdruck für eine gesamte
Musterfolge ändern möchten, müssen Sie diese in den
Nähmodus bringen und dort die Einstellung ändern.
Automatisches Nähfußanheben (4.2)
'LH:DKOGLHVHV6\PEROVDNWLYLHUWGDV
automatische Nähfußanheben. Der Nähfuß hebt
VLFKLQGLH'UHKK|KHZHQQ]%GHU1lKYRUJDQJ
PLWGHU1DGHOLQGHU7LHIVWHOOXQJJHVWRSSWZLUG
%HL'HDNWLYLHUXQJEOHLEWGLH1lKIX‰VWDQJHJHVHQNW
auch wenn die Nähmaschine mit der Nadel in der
7LHIVWHOOXQJVWRSSW
Balance
%HLP1lKHQPLW6SH]LDOPDWHULDOLHQRGHUEHL
Spezialtechniken kann es erforderlich sein, die
%DODQFHHLQ]XVWHOOHQ1lKHQ6LH]XQlFKVWHLQHQ
6WLFKDXIHLQHP6WRIIUHVW6WHOOHQ6LHGLH%DODQFH
GHV6WLFKVPLWKLOIHGHU3IHLOWDVWHQIU5HFKWVXQG
/LQNVDXIHLQHQ:HUW]ZLVFKHQXQGHLQ:HQQ
6LHZHLWHUQlKHQZLUGGLH%DODQFHNRUULJLHUW
'LHbQGHUXQJHQZLUNHQVLFKQXUDXIGHQJHZlKOWHQ
6WLFKDXV'LH(LQVWHOOXQJZLUGEHLP:lKOHQHLQHV
DQGHUHQ6WLFKVDXIGLH6WDQGDUGZHUWH]XUFNJHVHW]W
Sprache
6WHOOHQ6LHGLH$Q]HLJHQVSUDFKH,KUHU1lKPDVFKLQH
PLWKLOIHGHU3IHLOWDVWHQIU5HFKWVXQG/LQNVHLQ
Signalton
6FKDOWHQ6LHDOOH6LJQDOW|QH,KUHU1lKPDVFKLQH
HLQRGHUDXV6WDQGDUGPl‰LJVLQGGLH6LJQDOW|QH
eingeschaltet.
Kontrast
bQGHUQ6LHGHQ.RQWUDVWGHV*UDÀNGLVSOD\VEHU
GLH3IHLOWDVWHQIU5HFKWVXQG/LQNV'LH(LQVWHOOXQJ
erfolgt in Einerschritten zwischen -20 und 20.
Software-Version
.RQWUROOLHUHQ6LHGLH6RIWZDUH9HUVLRQ,KUHU
Nähmaschine.
Nähen
3
1DFKGHP(LQVFKDOWHQGHU1lKPDVFKLQHLVWGHU1lKPRGXVGLHHUVWH$Q]HLJHDXIGHP*UDÀNGLVSOD\
,KUJHZlKOWHU6WLFKZLUGLP6WLFKEHUHLFKLQ2ULJLQDOJU|‰HDQJH]HLJW+LHUÀQGHQ6LHDOOHJUXQGOHJHQGHQ
,QIRUPDWLRQHQGLH6LHYRU1lKEHJLQQEHQ|WLJHQ,QGLHVHP0HQlQGHUQ6LHDXFKGLH(LQVWHOOXQJHQIU
Ihren Stich. Die Standardeinstellung ist der Geradstich.
Nähmodus - Übersicht
1.
2.
3.
4.
Gewählte Stichnummer
Stichbereich
Stichbreite/Stichposition
Stichlänge/stichdichte
7DSHULQJ3URJUDPP
9HUQlKRSWLRQHQ
1
3
2
4
5
6
Nähen
Stich wählen
'XUFK%HWlWLJHQHLQHUGHU'LUHNWZDKOWDVWHQ
wählen Sie eine Stichnummer direkt an. Geben Sie
LQVFKQHOOHU$EIROJH]ZHLRGHUGUHL=LIIHUQHLQXP
HLQHQ6WLFKPLW6WLFKQXPPHURGHUGDUEHU]X
ZlKOHQ:HQQHLQH6WLFKQXPPHUQLFKWH[LVWLHUW
HUW|QWHLQ3LHSVLJQDOXQGGLHHUVWHHLQJHJHEHQH
=LIIHUZLUGDOV6WLFKJHZlKOW
%HZHJHQ6LHVLFKPLWKLOIHGHU3IHLOWDVWHQIUKRFK
XQGUXQWHUDXIGHP5lGFKHQGXUFKGLHHLQ]HOQHQ
Stiche.
Nähempfehlungen
%HWlWLJHQ6LHGLH,QIR7DVWHXPGLH
1lKHPSIHKOXQJHQIUGHQDNWXHOOHQ6WLFK
anzuzeigen.
'XUFKHUQHXWHV%HWlWLJHQGHU7DVWHGHDNWLYLHUHQ
Sie die Informationen.
7. Nadelempfehlung/-einstellung
$XIÅ=ZLOOLQJVQDGHO´HLQJHVWHOOW
7
:LQJQDGHOHPSIRKOHQ
8
$XIÅ6WLFKEUHLWHQEHUJUHQ]XQJ´HLQJHVWHOOW
8.
11.
Nähfußempfehlung
9OLHVHPSIRKOHQ
7UDQVSRUWHXU,'7Œ6<67(0(PSIHKOXQJ
Oberfadenspannungswert (4.2)/Empfohlene
Spannung (3.2)
Hinweis: Alle Symbole und Optionen können nicht
gleichzeitig angezeigt werden.
3:2
9
10
11
Sticheinstellungen
,KUH1lKPDVFKLQHYHUZHQGHWDXWRPDWLVFKGLH
RSWLPDOHQ(LQVWHOOXQJHQIUMHGHQDXVJHZlKOWHQ
6WLFK6LHN|QQHQIUGHQDXVJHZlKOWHQ6WLFK,KUH
SHUV|QOLFKHQ$QSDVVXQJHQYRUQHKPHQ
Die Einstellungsänderungen wirken sich nur auf den
gewählten Stich aus. Ihre Einstellungsänderungen
ZHUGHQEHL:DKOHLQHVDQGHUHQ6WLFKVDXIGLH
6WDQGDUGZHUWH]XUFNJHVHW]W'LHJHlQGHUWHQ
Einstellungen werden nicht automatisch gespeichert,
wenn Sie Ihre Nähmaschine ausschalten.
Die eingestellte Stichbreite und -länge werden
IUMHGHbQGHUXQJQHEHQGHQ6\PEROHQ
DQJH]HLJW:HQQ6LHYHUVXFKHQGLH0LQGHVWRGHU
+|FKVWZHUWHGHU(LQVWHOOXQJHQIU%UHLWHXQG
/lQJH]XEHUVFKUHLWHQHUW|QWHLQ:DUQWRQ
Hinweis: Bei geänderter Einstellung werden die Zahlen
hervorgehoben.
Stichlänge (2)
6LHN|QQHQGLH6WLFKOlQJHPLWKLOIHGHU7DVWHQ
XQG²YHUlQGHUQ:HQQ6LHHLQHQ=LFN]DFNVWLFK
RGHU=LHUVWLFKYHUOlQJHUQZLUGGHUJHVDPWH6WLFK
OlQJHU:HQQ6LHHLQHQ6DWLQVWLFKYHUOlQJHUQEHL
dem die Dichte angepasst werden kann, wird der
gesamte Stich länger, doch die Dichte bleibt gleich.
Für 4.2: Ihre Nähmaschine wählt elektronisch
GLHEHVWH2EHUIDGHQVSDQQXQJIUGHQJHZlKOWHQ
6WLFK$QZHLVXQJHQ]XPPDQXHOOHQbQGHUQGHU
(LQVWHOOXQJÀQGHQ6LHDXI6HLWH
Für 3:2: %HWlWLJHQ6LHGLH,QIR7DVWH9HUZHQGHQ6LH
GLHDXIGHP*UDÀNGLVSOD\DQJHJHEHQH(PSIHKOXQJ
IUGLH2EHUIDGHQVSDQQXQJ'UHKHQ6LH]XP
Einstellen der Spannung am nummerierten
Spannungswählrad.
Stichposition (3)
%HWlWLJHQ6LHGLH7DVWHÅ$OWHUQDWLYHQ´XPDQVWDWW
GHU6WLFKEUHLWHGLH6WLFKSRVLWLRQDQ]X]HLJHQ0LW
GHQ3OXVXQG0LQXVWDVWHQN|QQHQ6LHGHQ6WLFK
nach rechts oder links bewegen.
Hinweis: Dies ist nur möglich, wenn Sie einen Stich
verwenden, der weniger als 9 mm breit ist. Bei Bedarf
können Sie die Stichbreite reduzieren.
Stichdichte (4)
%HWlWLJHQ6LHGLH7DVWHÅ$OWHUQDWLYHQ´XPDQVWDWW
GHU6WLFKOlQJHIU6DWLQVWLFKHGLH'LFKWHHLQVWHOOXQJ
DQ]X]HLJHQ'LH'LFKWHN|QQHQ6LHPLWGHQ3OXV
XQG0LQXVWDVWHQIUGLH6WLFKOlQJHYHUlQGHUQ'LH
6WLFKGLFKWHKDWNHLQHQ(LQÁXVVDXIGLH/lQJHGHV
gesamten Stichs.
Hinweis: Diese Option wird oft für Spezialgarne
verwendet und wenn ein lockererer Satinstich
JHZQVFKWZLUG:HQQ6LHHLQ.QRSÁRFKJHZlKOW
KDEHQ]HLJWGDV*UDÀNGLVSOD\VWDQGDUGPl‰LJGLH
Dichteeinstellung anstatt der Stichlängeneinstellung an.
Nähen
Stichbreite (1)
6LHN|QQHQGLH6WLFKEUHLWHPLWKLOIHGHU7DVWHQ
XQG²YHUlQGHUQ
Oberfadenspannung korrekt eingestellt ist, d. h.,
GDVVVLFKGLH)lGHQJOHLFKPl‰LJLQGHU0LWWHGHU
EHLGHQ6WRIÁDJHQWUHIIHQ
Ist der Unterfaden auf der Oberseite des Stoffs
sichtbar, ist die Oberfadenspannung zu stark.
5HGX]LHUHQ6LHGLH2EHUIDGHQVSDQQXQJ
Ist der Oberfaden auf der Unterseite des Stoffs
sichtbar, ist die Oberfadenspannung zu lose.
(UK|KHQ6LHGLH2EHUIDGHQVSDQQXQJ
%HL=LHUVWLFKHQXQG.QRSÁ|FKHUQVROOWHGHU
Oberfaden auf der Unterseite des Stoffs sichtbar sein.
1
2
5
Betätigen Sie die Taste „Alternativen“,
um Stichposition und -dichte einzusehen.
3
4
Oberfadenspannung (5)
)URSWLPDOHV$XVVHKHQXQGJXWH+DOWEDUNHLW
GHV6WLFKVPVVHQ6LHVLFKHUVWHOOHQGDVVGLH
3:3
Spiegeln
8P6WLFKHRGHU0XVWHUIROJHQTXHU]XVSLHJHOQ
WLSSHQ6LHDXIGLH7DVWHÅ6SLHJHOQ²TXHU´
Für 4.2: )U6SLHJHOQLQ/lQJVULFKWXQJWLSSHQ6LH
DXIGLH7DVWHÅ6SLHJHOQ²OlQJV´
Nähen
Vernähoptionen
0LWKLOIHGHU9HUQlKRSWLRQHQN|QQHQ6LHGDV
9HUQlKHQDP$QIDQJ$XQG(QGH%GHV6WLFKV
programmieren.
%HWlWLJHQ6LHGLH7DVWH)XPGLH$Q]HLJHGHU
9HUQlKRSWLRQHQ]X|IIQHQ
%HZHJHQ6LHVLFKPLWKLOIHGHV5lGFKHQVGXUFK
GLH2SWLRQHQXQGZlKOHQ6LHGLHJHZQVFKWHQ
)XQNWLRQHQGXUFK%HWlWLJHQYRQ2.
1DFKGHP6LH,KUH$XVZDKOJHWURIIHQKDEHQ
VFKOLH‰HQ6LHGLH$Q]HLJHGXUFKHUQHXWHV
%HWlWLJHQGHU7DVWH)(VHUVFKHLQHQGDQQ
GLH0LQLV\PEROHIUV9HUQlKHQ'DXI
GHP*UDÀNGLVSOD\GLHDQJHEHQZHOFKH
9HUQlKRSWLRQHQDNWLYLHUWVLQG'LH$XVZDKO
EOHLEWVRODQJHDNWLYELV6LHVLHGHDNWLYLHUHQ
Hinweis: Für sofortiges Vernähen verwenden Sie die
Taste „Vernähen“ vorne an der Nähmaschine.
Nähen mit ausgewählten Vernähoptionen
'LH2SWLRQÅ$P$QIDQJYHUQlKHQ´$ZLUG
DXVJHIKUWVREDOG6LHEHJLQQHQ]XQlKHQ
=XP$NWLYLHUHQGHU2SWLRQÅ$P
(QGHYHUQlKHQ´%EHWlWLJHQ6LHGLH
5FNZlUWVQlKWDVWH'LH$Q]HLJHIU
SURJUDPPLHUWHV9HUQlKHQOHXFKWHWGDQQDXI
=XP$EVFKOXVVZLUGGLH1lKPDVFKLQHGHQ
6WLFKYHUQlKHQ
Für 4.0: :HQQGHU)DGHQVFKQHLGHU&
einprogrammiert ist, durchtrennt die
1lKPDVFKLQHGLH)lGHQQDFKGHP9HUQlKHQ
am Ende automatisch. Nadel und Nähfuß
werden dabei angehoben.
Hinweis: Zum Aktivieren des Rückwärtsnähens
müssen Sie mit dem Nähen anhalten und die
Rückwärtsnähtaste zweimal betätigen. Die Anzeige
für das Rückwärtsnähen leuchtet dann auf. Es wird
dann nicht vernäht.
Zum Aktivieren der Option „Am Ende vernähen“
betätigen Sie während des Rückwärtsnähens
die Rückwärtsnähtaste. Die Anzeigen fürs
Rückwärtsnähen und für programmiertes Vernähen
leuchten dann auf.
Wenn Sie wieder vorwärts nähen möchten,
müssen Sie das Rückwärtsnähen anhalten und die
Rückwärtstaste betätigen. Es leuchten dann keine
Anzeigen und es wird auch nicht vernäht.
=XP'HDNWLYLHUHQGHU9HUQlKRSWLRQHQ
YHUZHQGHQ6LHGDV5lGFKHQ6LHN|QQHQVLFK
damit durch die Optionen bewegen und
HLQ]HOQHGDYRQPLW2.GHDNWLYLHUHQ
3:4
D
A
B
C
Tapering-Programm
A
Nähen
%HLP7DSHULQJZLUGGLH%UHLWHGHV6WLFKV
EHLP1lKHQYHUJU|‰HUWRGHUUHGX]LHUW
XPV\PPHWULVFKHRGHUDV\PPHWULVFKH
7DSHULQJYDULDQWHQ]XQlKHQ
gIIQHQ6LHGLH$Q]HLJHGHV7DSHULQJ
3URJUDPPVGXUFK%HWlWLJHQYRQ)
:lKOHQ6LHPLWKLOIHGHU3IHLOWDVWHQIU5HFKWV
XQG/LQNVDXIGHP5lGFKHQRE7DSHULQJDP
$QIDQJRGHUDP(QGHSURJUDPPLHUWZHUGHQ
VROO'XUFK%HWlWLJHQYRQ2.VFKDOWHQ6LHGLH
Einstellung ein bzw. aus.
'XUFK*HGUFNWKDOWHQYRQ2.|IIQHQ6LHHLQH
$Q]HLJHPLWYHUVFKLHGHQHQ:LQNHORSWLRQHQ
IU7DSHULQJDP$QIDQJXQGDP(QGH
:lKOHQ6LHGHQJHZQVFKWHQ7DSHULQJ:LQNHO
PLWKLOIHGHU3IHLOWDVWHQXQGEHWlWLJHQ6LH]XP
$XVZlKOHQ2.
%HWlWLJHQ6LHHUQHXW)XPGLH$Q]HLJHGHV
7DSHULQJ3URJUDPPV]XVFKOLH‰HQ$XIGHP
*UDÀNGLVSOD\ZLUGDQKDQGYRQ0LQLV\PEROHQ
$DQJHJHEHQRE7DSHULQJDP$QIDQJRGHU
DP(QGHDNWLYLHUWLVW
:LUG7DSHULQJDP$QIDQJXQG(QGHDNWLYLHUW
und Sie beginnen zu nähen, startet die
Stichbreite bei 0 mm. Sie wird dann breiter, bis
die ausgewählte Stichbreite erreicht ist. Nähen
6LHGLHJHZQVFKWH/lQJHXQGEHWlWLJHQ6LH
GDQQGLH5FNZlUWVQlKWDVWH'LH%UHLWHZLUG
dann bis auf 0 mm reduziert.
Hinweis: Fast alle Stiche eignen sich fürs Tapering.
Wenn Sie versuchen, die Tapering-Anzeige für
einen Stich zu öffnen, bei dem kein Tapering
möglich ist, ertönt ein Warnsignal.
Geschwindigkeitsregelung
'XUFK*HGUFNWKDOWHQGHU*HVFKZLQGLJNHLWVWDVWH
|IIQHQ6LHHLQ3RSXSLQGHP6LHPLWKLOIH
GHU3IHLOWDVWHQIU5HFKWVXQG/LQNVGLH
1lKJHVFKZLQGLJNHLWlQGHUQN|QQHQ
Hinweis: Schneller als die Standardgeschwindigkeit
können Sie nicht nähen.
%HWlWLJHQ6LHGLH*HVFKZLQGLJNHLWVWDVWHHUQHXW
XPGDV3RSXS]XVFKOLH‰HQ
%HWlWLJHQ6LHGLH,QIR7DVWH(LQ6\PERO
DXIGHP*UDÀNGLVSOD\]HLJW,KQHQGLH
Geschwindigkeit an, auf die Ihre Nähmaschine
HLQJHVWHOOWLVW%
=XP'HDNWLYLHUHQGHU*HVFKZLQGLJNHLWVUHJHOXQJ
betätigen Sie die Geschwindigkeitstaste.
%HWlWLJHQ6LHGLH*HVFKZLQGLJNHLWVWDVWHHUQHXW
XPPLWGHU]XYRUJHZlKOWHQ*HVFKZLQGLJNHLW
zu nähen.
B
3:5
Nähen
Persönliche Stiche
Persönliche Stiche speichern
,KUHSHUV|QOLFKHQ6WLFKHVSHLFKHUQ6LHDXI,KUHU
Nähmaschine, indem Sie die Speichertaste
EHWlWLJHQ+LHUGXUFKZLUGGDV0HQ]XP
6SHLFKHUQYRQSHUV|QOLFKHQ6WLFKHQRGHU
0XVWHUIROJHQJH|IIQHW:lKOHQ6LHGLH2SWLRQ
Å3HUV|QOLFKHU6WLFK´PLWKLOIHGHU3IHLOWDVWHQDXI
GHP5lGFKHQXQGEHVWlWLJHQ6LHVLHPLW2.
:lKOHQ6LHPLWKLOIHGHU3IHLOWDVWHQHLQHQOHHUHQ
6SHLFKHUDXV%HVWlWLJHQ6LHGLH$XVZDKOGXUFK
%HWlWLJHQYRQ2.,VWGHUJHZlKOWH6SHLFKHU
EHUHLWVEHOHJWHUVFKHLQWHLQ3RSXSPLWGHU
)UDJHRE6LHGHQYRUKDQGHQHQ6WLFKPLW
GHPQHXHQEHUVFKUHLEHQP|FKWHQ:lKOHQ
6LHPLWKLOIHGHU3IHLOWDVWHQ-DRGHU1HLQXQG
betätigen Sie danach OK.
%HWlWLJHQ6LHGLH6SHLFKHUWDVWHHUQHXWXP]XP
1lKPRGXV]XUFN]XNHKUHQ
+LQZHLV(LQLJH6SH]LDOVWLFKHZLH]%.QRSÁ|FKHU
lassen sich nicht speichern. Dies wird Ihnen dann
anhand eines Popups mitgeteilt.
Persönliche Stiche laden
,KUHSHUV|QOLFKHQ6WLFKHODGHQ6LHLQGHP6LH
die Ladetaste betätigen. Hierdurch wird das
0HQ]XP/DGHQYRQSHUV|QOLFKHQ6WLFKHQ
RGHU0XVWHUIROJHQJH|IIQHW:lKOHQ6LHPLWKLOIH
GHU3IHLOWDVWHQDXIGHP5lGFKHQGLH2SWLRQ
Å3HUV|QOLFKHU6WLFK´DXVGHP0HQ%HVWlWLJHQ
6LHGLH$XVZDKOGXUFK%HWlWLJHQYRQ2.
:lKOHQ6LHGHQJHZQVFKWHQ6WLFKPLWKLOIH
GHU3IHLOWDVWHQXQGEHWlWLJHQ6LH2.'HU
Stich erscheint dann im Nähmodus so, dass er
direkt genäht werden kann. Die Nummer des
geladenen Stichs erscheint mit einem kleinen
+HU]GDYRU
Persönliche Stiche löschen
/|VFKHQ6LHSHUV|QOLFKH6WLFKHYRQ,KUHU
Nähmaschine, wenn Sie sich im Lade- oder im
6SHLFKHUPRGXVEHÀQGHQ
:lKOHQ6LHGHQ]XO|VFKHQGHQ6WLFKDXVXQG
EHWlWLJHQ6LHGLH/|VFKWDVWH,QGHPVLFK
|IIQHQGHQ3RSXSZHUGHQ6LHJHEHWHQGHQ
/|VFKYRUJDQJ]XEHVWlWLJHQ:lKOHQ6LH
PLWKLOIHGHU3IHLOWDVWHQDXIGHP5lGFKHQ-D
oder Nein und betätigen Sie danach OK.
3:6
Nähtechniken
Handlook-Quiltstich
Nähen
(LQ4XLOWEHVWHKWLQGHU5HJHODXVGUHL/DJHQ]ZHL6WRIÁDJHQ
und einer dazwischen liegenden Einlage.
1. Heften Sie die fertig genähte Quiltoberseite an Einlage
XQG5FNVHLWH
2. Fädeln Sie die Nähmaschine mit einem transparenten
1lKJDUQHLQ$OV8QWHUIDGHQYHUZHQGHQ6LHHLQ5D\RQ
RGHU%DXPZROOJDUQLQGHU)DUEHGHV6WRIIHVRGHULQ
farblichem Kontrast.
6HW]HQ6LHGHQLQGHU$Q]HLJHHPSIRKOHQHQ1lKIX‰
ein.
$NWLYLHUHQ6LHGDV,'7Œ6<67(0
:HQQ6LHQXQGHQ6WLFKQlKHQVROOWHQ6LHQXU,KUHQ
8QWHUIDGHQVHKHQ(UK|KHQ6LHGLH)DGHQVSDQQXQJ
ELV6LHGHQJHZQVFKWHQ(IIHNWHU]LHOHQ
Hinweis: Verwenden Sie beim Nähen von Quiltstichen mit
Handarbeitscharakter die Nadelstärke 90 und dünnes, weiches
Baumwollgarn als Unterfaden. Je nach Stoff, Garn und Einlage
müssen Sie die Fadenspannung eventuell anpassen. Machen
Sie einige Versuche auf einem kleinen Stück des Stoffs, den Sie
nähen wollen, um die Fadenspannung zu testen.
Empfohlene Stiche für einen Quilt mit
Handarbeitscharakter
Stich
4.2
53
54
55
56
57
58
244
245
246
247
248
249
250
251
252
253
254
3.2
44
45
46
47
48
49
–
–
–
–
–
–
–
–
–
–
–
Stopfen
.OHLQH/|FKHURGHU5LVVHDXV]XEHVVHUQEHYRUVLH]X
JUR‰ZHUGHQUHWWHWRIWPDOVHLQ.OHLGXQJVVWFN:lKOHQ
6LHGDIUIHLQHV*DUQLQGHU)DUEHGHV]XVWRSIHQGHQ
.OHLGXQJVVWFNHV
/HJHQ6LHGDV.OHLGXQJVVWFNPLW9OLHVXQWHUGHP
Nähfuß zurecht.
:lKOHQ6LHHLQHQ6WRSIVWLFKDXV
1lKHQ6LHEHUGDV/RFKXQGNQDSSGDUEHUKLQDXV
%HWlWLJHQ6LHGLH5FNZlUWVQlKWDVWHQDFKGHP6LH
HLQHQ6WLFKEHUGDVJHVDPWH/RFKJHQlKWKDEHQ
Hierdurch wird die Stichlänge eingestellt.
,KUH1lKPDVFKLQHYROOHQGHWGHQ6WLFKDXWRPDWLVFK
5. Sie ist standardmäßig so eingestellt, dass sie dasselbe
6WRSITXDGUDWLPPHUZLHGHUKROW6LHN|QQHQGDKHU
einfach fortfahren. Dabei zeigt das unterlegte
:LHGHUKROXQJVV\PERODQGDVVGLH:LHGHUKROXQJ
DNWLYLHUWLVW'XUFK%HWlWLJHQGHU7DVWH)
GHDNWLYLHUHQ6LHGLH:LHGHUKROXQJ
3:7
Freihandposition
Nähen
%HL9HUZHQGXQJGHV)UHLKDQGVWRSIIX‰HVPXVVGHU
Nähfuß in Freihandposition sein.
'HDNWLYLHUHQ6LHGDV,'7Œ6<67(0XQGYHUVHQNHQ
6LHGHQ7UDQVSRUWHXU
%HIHVWLJHQ6LHGHQ)UHLKDQGVWRSIIX‰XQGZlKOHQ6LH
einen Stich.
'LH)UHLKDQGSRVLWLRQDNWLYLHUHQ6LHLQGHP6LHGHQ
Nähfußheber nach oben bewegen und den Umschalter
$XQWHQDP+HEHULQ,KUH5LFKWXQJGUFNHQELVHU
HLQUDVWHW:HQQ6LHQXQGHQ1lKIX‰KHEHUORVODVVHQ
wird er in Freihandposition gebracht.
1lKHQ6LHDXIHLQHU6WRIISUREHGLH,KUHP1lKSURMHNW
HQWVSULFKW9HUZHQGHQ6LHGDVJOHLFKH6WLFNRGHU
9ROXPHQYOLHV)DOOVQRWZHQGLJHUK|KHQ6LHGLH
2EHUIDGHQVSDQQXQJIU,KUJHZQVFKWHV(UJHEQLV
%HJLQQHQ6LHPLWGHP1lKHQ
=XP'HDNWLYLHUHQGHU)UHLKDQGSRVLWLRQGUFNHQ
Sie den Nähfußheber leicht nach oben und den
8PVFKDOWHU$YRQVLFKZHJELVHULQVHLQHU3RVLWLRQ
einrastet.
A
Für 4.2: $QZHLVXQJHQ]XP)UHLKDQGQlKHQPLWGHP
0RGHOOÀQGHQ6LHDXI6HLWH
Knopflöcher
=XP1lKHQHLQHV.QRSÁRFKVVHW]HQ6LH]XHUVWGHQ
NRUUHNWHQ1lKIX‰HLQGDQQZlKOHQ6LHGDVJHZQVFKWH
.QRSÁRFK9HUJHZLVVHUQ6LHVLFKGDVVGDV,'7Œ
6<67(0GHDNWLYLHUWLVW)UEHVWH(UJHEQLVVHQlKHQ6LH
]XHUVWHLQ0XVWHUPLWGHP6WRIIXQGGHP9OLHVGLH6LH
YHUZHQGHQP|FKWHQ
'LH5LFKWXQJGHUJHQlKWHQ6WLFKHZLUGDXIGHP%LOGVFKLUP
GXUFKHLQHQ3IHLOQHEHQGHP.QRSÁRFKDQJH]HLJW
B
Knopfloch-Sensormatic
:HQQ6LHHLQ.QRSÁRFKPLWGHP6HQVRUPDWLF
.QRSÁRFKIX‰QlKHQVWHOOHQ6LHGLH6FKOLW]OlQJHVRHLQ
GDVVVLHHWZDVJU|‰HUDOVGLH.QRSIJU|‰HLVW
6HW]HQ6LHGHQ6HQVRUPDWLF.QRSÁRFKIX‰$HLQ
6WHFNHQ6LHGDV.DEHOLQGLH$QVFKOXVVEXFKVHOLQNVEHU
GHP1DGHOEHUHLFK%
0HVVHQ6LHGHQ.QRSIPLWGHP/LQHDODP'HFNHODXV
6WHOOHQ6LHGLH6FKOLW]OlQJHPLWKLOIHGHU3IHLOWDVWHQIU
5HFKWVXQG/LQNVDXIGHP5lGFKHQHLQ
$FKWHQ6LHGDUDXIGDVVGHUURWH3IHLODQGHU
0DUNLHUXQJDP1lKIX‰&DXVJHULFKWHWLVW
%HJLQQHQ6LHPLWGHP1lKHQGXUFK%HWlWLJHQGHV
Fußanlassers.
'LH3IHLOHDXIGHP*UDÀNGLVSOD\JHEHQDQZDQQ
XQGLQZHOFKH5LFKWXQJGLHHLQ]HOQHQ7HLOHGHV
.QRSÁRFKVJHQlKWZHUGHQ'LH1lKULFKWXQJGHU
EHLGHQ5DXSHQLVWLGHQWLVFK
'DV.QRSÁRFKZLUGDXWRPDWLVFKDEJHVFKORVVHQ
6LHN|QQHQGDV.QRSÁRFKGXUFK%HWlWLJHQGHV
)X‰DQODVVHUVZLHGHUKROHQVRRIW6LHP|FKWHQ
3:8
C
Nähen
Manuelles Knopfloch
8PHLQPDQXHOOHV.QRSÁRFKLQYLHU6FKULWWHQ
]XQlKHQYHUZHQGHQ6LHGHQ1lKIX‰0
'LHHUVWH5DXSHZLUGUFNZlUWVJHQlKW1lKHQ
6LHGLH5DXSHDXIGLHJHZQVFKWH/lQJH,KUHV
.QRSÁRFKV$XIGHP*UDÀNGLVSOD\ZHUGHQ
GDQQ7HLOXQG1lKULFKWXQJGHVDNWXHOOHQ
.QRSÁRFKVDQJH]HLJW
%HWlWLJHQ6LHGLH5FNZlUWVQlKWDVWH
'LH1lKPDVFKLQHQlKWGHQ5LHJHOVWLFK
XQGGLH]ZHLWH5DXSH:HQQGLH5DXSHQ
ausgerichtet sind, betätigen Sie erneut die
5FNZlUWVQlKWDVWHXPGHQ]ZHLWHQ5LHJHO]X
nähen.
Hinweis: Dabei zeigt das unterlegte
Wiederholungssymbol an, dass die Wiederholung
DNWLYLHUWLVW6LHN|QQHQGDV.QRSÁRFKGXUFK
Betätigen des Fußanlassers wiederholen, so oft Sie
möchten.
Die Nähmaschine hält automatisch an,
ZHQQGDV.QRSÁRFKIHUWLJJHQlKWLVW'XUFK
%HWlWLJHQGHU7DVWH)GHDNWLYLHUHQ6LHGLH
:LHGHUKROXQJ
Knopf annähen
=XP$QQlKHQHLQHV.QRSIHVHQWIHUQHQ6LH
den Nähfuß und wählen den Stich zum
Knopfannähen.
9HUVHQNHQ6LHGHQ7UDQVSRUWHXU
3. Legen Sie den Knopf unter den Nähfußhalter.
9HUZHQGHQ6LHGLH)XQNWLRQÅ6SLHJHOQ´XP
VLFKHU]XVWHOOHQGDVVGLH/|FKHULP.QRSIPLW
GHU1DGHOEHZHJXQJEHUHLQVWLPPHQXQGGDVV
GLH%UHLWHGHP.QRSIHQWVSULFKW%HL%HGDUI
lQGHUQ6LHGHQ$EVWDQG]ZLVFKHQGHQ/|FKHUQ
PLWGHQ3OXVXQG0LQXVWDVWHQ
6LHN|QQHQGLH$Q]DKOGHU6WLFKHPLWGHQHQ
der Knopf am Stoff befestigt wird, mithilfe der
UHFKWHQXQGOLQNHQ3IHLOWDVWHDXIGHP5lGFKHQ
LQ=ZHLHUVFKULWWHQHUK|KHQRGHUUHGX]LHUHQ
%HJLQQHQ6LHPLWGHP1lKHQ'LH
1lKPDVFKLQHQlKWGDV3URJUDPPIU6LH
YHUQlKWGHQ6WLFKXQGKlOWGDQQDQ
Hinweis: Verwenden Sie das Mehrzweckwerkzeug, um
einen Stiel für Ihren Knopf zu erstellen. Sie können
auch den Knopfannähfuß verwenden, der als optionales
Zubehör erhältlich ist.
3:9
Gängige Popups beim Nähen
Unterfaden fast zu Ende (4.2)
:HQQGLH6SXOHIDVWOHHULVWKlOWGLH1lKPDVFKLQH
DXWRPDWLVFKDQXQGDXIGHP%LOGVFKLUPHUVFKHLQW
HLQ3RSXS:HFKVHOQ6LHGLHOHHUH6SXOHJHJHQHLQH
YROOHDXVXQGEHWlWLJHQ6LH]XU%HVWlWLJXQJ2.DXI
GHP5lGFKHQ
Nähen
Hauptmotor überlastet
:HQQ6LHHLQHQVHKUGLFNHQ6WRIIQlKHQRGHUGLH
Nähmaschine beim Nähen blockiert, kann der
+DXSWPRWRUEHUODVWHWZHUGHQ'LH1lKPDVFKLQH
KlOWGDQQDQ'DV3RSXSYHUVFKZLQGHWVREDOG
Hauptmotor und Stromzufuhr in Ordnung sind.
Fadenblockierung beheben (4.2)
Entfernen Sie Fadenknäuel und Fusseln aus dem
%HUHLFKXQWHUGHU6WLFKSODWWH%HWlWLJHQ6LH2.DXI
GHP5lGFKHQXPGDV3RSXS]XVFKOLH‰HQ
3:10
Musterfolge
4
'LH0XVWHUIROJHQIXQNWLRQDXI,KUHU1lKPDVFKLQHHUP|JOLFKWGDV(UVWHOOHQYRQ6WLFKHQXQG0XVWHUIROJHQ
PLW,KUHQSHUV|QOLFKHQ(LQVWHOOXQJHQVRZLHGDV.RPELQLHUHQYRQ6WLFKHQXQG%XFKVWDEHQLQ
0XVWHUIROJHQ6LHN|QQHQELV]X6WLFKH%XFKVWDEHQXQG%HIHKOHLQHLQHU0XVWHUIROJHSURJUDPPLHUHQ
6SHLFKHUQ6LH,KUHHLJHQHQ6WLFKHXQG0XVWHUIROJHQDXI,KUHU1lKPDVFKLQHXQGUXIHQ6LHVLHVRRIW6LH
P|FKWHQ]XP1lKHQDE
$OOH6WLFKHDXI,KUHU1lKPDVFKLQHPLW$XVQDKPHGHU.QRSÁ|FKHU6WRSI7DSHULQJ.QRSIDQQlKXQG
5LHJHOVWLFKHODVVHQVLFKIU0XVWHUIROJHQYHUZHQGHQ
Musterfolge - Übersicht
2.
3.
4.
5.
6.
8.
$NWXHOOH6WLFKQXPPHU
Stichbereich
Folgenbefehle
Schriften
Stichbreite/Stichposition
Stichlänge/stitchdichte
=HLFKHQVDW]*UR‰.OHLQEXFKVWDEHQ
Normal-/Sonderzeichen)
Schriftarten
Musterfolge
Musterfolge erstellen
'XUFK%HWlWLJHQGHU0XVWHUIROJHQWDVWH
DNWLYLHUHQ6LHGLH)XQNWLRQÅ0XVWHUIROJH´
*HEHQ6LHGLH1XPPHUGHV]XYHUZHQGHQGHQ
Stichs ein. Der Stich erscheint dann im
Stichbereich.
3. Geben Sie die Nummer des nächsten Stichs ein.
'LHVHUHUVFKHLQWGDQQUHFKWVYRQGHP]XYRU
eingegebenen Stich.
Hinweis: Im Stichbereich wird die aktuelle Position
mit einem Cursor angezeigt. Eingefügte Stiche
werden an der Cursorposition platziert. Bewegen
Sie den Cursor mithilfe der Pfeiltasten für Rechts
und Links auf dem Rädchen durch die Musterfolge.
Folgenbefehle
6LHN|QQHQGLH%HIHKOH9HUQlKHQ6WRSSXQG
)DGHQVFKQHLGHQ0RGHOOLQGLH0XVWHUIROJH
HLQIJHQ9HUZHQGHQ6LHGLH3IHLOWDVWHQDP
5lGFKHQ]XP$XVZlKOHQHLQHV%HIHKOVXQGIJHQ
Sie ihn mit OK ein. Er wird an der Cursorposition
HLQJHIJW
(LQJHIJWH%HIHKOHZHUGHQLQGHU0XVWHUIROJH
abgespeichert und beim Nähen stets mit
eingeschlossen.
Hinweis: In jede Musterfolge lassen sich bis zu drei
Befehle einfügen.
4:2
1
2
3
4
5
6
7
8
Alphabet verwenden
%HZHJHQ6LHGHQ&XUVRUPLWKLOIHGHU
3IHLOWDVWHQIU5HFKWVXQG/LQNVDXIGHP
5lGFKHQGXUFKGHQ6WLFKEHUHLFKGDKLQZR
6LHHLQHQ%XFKVWDEHQKLQ]XIJHQP|FKWHQ
%HZHJHQ6LHVLFKPLWGHU3IHLOWDVWHQDFK
XQWHQGXUFKGLH0XVWHUIROJHQEHIHKOH
]XP$OSKDEHW:lKOHQ6LHPLWKLOIHGHU
3IHLOWDVWHQHLQHQ%XFKVWDEHQXQGWLSSHQ6LH
]XP(LQIJHQDXI2.'HU%XFKVWDEHZLUGLP
Stichbereich an der Cursorposition platziert.
Hinweis: Der ausgewählte Buchstabe wird im
Alphabet hervorgehoben.
1
2
3
4
5
6
7
8
Zeichensatz und Schriftart wählen
%HWlWLJHQ6LH)XPIUGHQ=HLFKHQVDW]
zwischen Groß- oder Kleinbuchstaben, NormalXQG6RQGHU]HLFKHQVRZLH6\PEROHQ]XZlKOHQ
%HWlWLJHQ6LHGLH7DVWH)XPGLH6FKULIWDUW]X
ändern.
Musterfolge
Text und Stiche anpassen
6LHN|QQHQ6SLHJHOQ6WLFKOlQJHXQGEUHLWH
DQSDVVHQRGHUGLH'LFKWHXQG3RVLWLRQGHV
ausgewählten Stichs ändern. Die Einstellungen
QHKPHQ6LHJHQDXZLHLP1lKPRGXVYRU6LHKH
Seite 3:3–3:5.
1DFKGHPbQGHUQHLQHV:HUWHVZHUGHQGLH=LIIHUQ
DXIGHP*UDÀNGLVSOD\KHUYRUJHKREHQXP]X
unterstreichen, dass es sich dabei nicht um eine
Standardeinstellung handelt.
Hinweis: Die Änderungen wirken sich nur auf den
Stich an der Cursorposition aus. Wenn Sie zum
Nähmodus zurückkehren, wirken sich sämtliche dort
gemachten Änderungen auf die gesamte Musterfolge ab,
werden jedoch nicht abgespeichert.
Stiche oder Buchstaben in einer Musterfolge
löschen
:HQQ6LHHLQHQ6WLFKO|VFKHQP|FKWHQEHZHJHQ
Sie den Cursor zu dem zu entfernenden Stich und
WLSSHQDXIGLH/|VFKWDVWH
:HQQ6LHGLHJHVDPWH0XVWHUIROJHDXVGHP
6WLFKEHUHLFKO|VFKHQP|FKWHQEHZHJHQ6LH
GHQ&XUVRUDQGLH6WHOOHOLQNVYRQGHUHUVWHQ
6WLFKSRVLWLRQXQGWLSSHQDXIGLH/|VFKWDVWH
4:3
Verwalten von Musterfolgen
6LHN|QQHQ,KUH0XVWHUIROJHQVSHLFKHUQXQGVSlWHU
erneut laden.
-HGHU0XVWHUIROJHQVSHLFKHUELHWHW3ODW]IU6WLFKH
Musterfolge speichern
'DV6SHLFKHUQYRQ0XVWHUIROJHQIXQNWLRQLHUWJHQDXVR
ZLHLP1lKPRGXV6LHKH6HLWH:lKOHQ6LHGLH
2SWLRQÅ0XVWHUIROJH´LP0HQÅ3HUV|QOLFKH6WLFKH
RGHU0XVWHUIROJHQVSHLFKHUQ´
Musterfolge laden
'DV/DGHQYRQ0XVWHUIROJHQIXQNWLRQLHUWJHQDXVRZLH
LP1lKPRGXV6LHKH6HLWH:lKOHQ6LHGLH2SWLRQ
Å0XVWHUIROJH´LP3RSXSÅ/DGHQ´
Hinweis: Beim Laden einer Musterfolge im Nähmodus
erscheint die Nummer des geladenen Stichs mit einem M
davor.
Musterfolge löschen
'DV/|VFKHQYRQ0XVWHUIROJHQDXVGHP
0DVFKLQHQVSHLFKHUIXQNWLRQLHUWJHQDXVRZLHLP
Nähmodus. Siehe Seite 3:6.
Musterfolge
Musterfolge nähen
8PHLQH0XVWHUIROJH]XQlKHQNHKUHQ6LHLQGHQ
1lKPRGXV]XUFNLQGHP6LHGLH0XVWHUIROJHQWDVWH
RGHUGHQ)X‰DQODVVHUEHWlWLJHQ,KUH0XVWHUIROJH
LVWQXQEHUHLW]XP1lKHQ:HQQNHLQ6WRSSEHIHKO
SURJUDPPLHUWLVWZLUGGLH0XVWHUIROJHIRUWODXIHQG
genäht.
Hinweis: Änderungen, die Sie im Nähmodus vorgenommen
haben, wirken sich auf die gesamte Musterfolge aus. Diese
Änderungen werden jedoch nicht gespeichert, wenn Sie zu
„Musterfolge“ zurückkehren.
4:4
Wartung
5
Nähmaschine reinigen
5HLQLJHQ6LHGLH1lKPDVFKLQHUHJHOPl‰LJXP
%HWULHEVVW|UXQJHQYRU]XEHXJHQ'LH1lKPDVFKLQH
EUDXFKWQLFKWJHVFKPLHUWJH|OW]XZHUGHQ
'LH$X‰HQVHLWHGHU1lKPDVFKLQHPLWHLQHP
ZHLFKHQ7XFKDEZLVFKHQXP6WDXEXQG)XVVHO]X
entfernen.
5HLQLJHQ6LHGDV*UDÀNGLVSOD\PLWHLQHPVDXEHUHQ
ZHLFKHQXQGOHLFKWDQJHIHXFKWHWHQ7XFK
Wartung
Spulenbereich reinigen
Hinweis: Versenken Sie den Transporteur und schalten
Sie die Nähmaschine aus.
Nehmen Sie Nähfuß und Spulenabdeckung ab.
Schieben Sie den Schraubendreher wie abgebildet
XQWHUGLH6WLFKSODWWHGUHKHQ6LHLKQYRUVLFKWLJ
und hebeln Sie die 6WLFKSODWWHDE5HLQLJHQ6LHGHQ
7UDQVSRUWHXUPLWGHP3LQVHODXVGHP=XEHK|UVHW
Bereich unterhalb der Spule reinigen
5HLQLJHQ6LHGHQ%HUHLFKXQWHUGHP6SXOHQNRUE
LPPHUQDFKHLQLJHQ3URMHNWHQRGHUMHGHV0DO
wenn sich Fussel am Spulenkorb angesammelt
haben.
(QWIHUQHQ6LHGD]XGXUFK$QKHEHQGLH
6SXOHQNRUEKDOWHUXQJ$GLHGLH9RUGHUVHLWHGHV
6SXOHQNRUEVYHUGHFNW+HEHQ6LHGHQ6SXOHQNRUE
%KHUDXV0LWGHP3LQVHOUHLQLJHQ
Für 4.2:%HLP5HLQLJHQGHV)DGHQVFKQHLGHUV
YRUVLFKWLJYRUJHKHQ
Setzen Sie den Spulenkorb und die
Spulenkorbhalterung wieder ein.
Hinweis: Pusten Sie nicht in den Spulenkorbbereich.
Staub und Fusseln werden sonst in Ihre Nähmaschine
geblasen.
Stichplatte wieder einsetzen
%ULQJHQ6LHEHLYHUVHQNWHP7UDQVSRUWHXUGLH
Stichplatte an und passen Sie dabei die Nase in
GLHKLQWHUH$XVVSDUXQJ&HLQ'UFNHQ6LHGLH
Stichplatte nach unten, bis sie einrastet. Setzen Sie
die Spulenabdeckung ein.
5:2
B
A
C
Fehlerbehebung
,QGLHVHP)HKOHUEHKHEXQJVOHLWIDGHQÀQGHQ6LH/|VXQJHQIUGLHKlXÀJVWHQ1lKPDVFKLQHQSUREOHPH
:HLWHUH,QIRUPDWLRQHQHUKDOWHQ6LHMHGHU]HLWYRQ,KUHP3)$))Š)DFKKlQGOHU
Störung/Ursache
Allgemeine Störungen
Fadenschneider schneidet den Faden nicht ab?
(4.2)
Stoff wird nicht transportiert?
Stiche falsch, unregelmäßig oder zu schmal?
Nadel bricht ab?
Nähmaschine näht nicht?
5HDJLHUHQGLH)XQNWLRQVWDVWHQIU1lKHQQLFKW
DXI%HUKUXQJ"
Nähmaschine lässt Stiche aus
Haben Sie die Nadel richtig eingesetzt?
(QWIHUQHQ6LHGLH6WLFKSODWWHXQGHYHQWXHOOH)XVVHODXV
dem Spulenbereich.
$NWLYLHUHQ6LHGHQDXWRPDWLVFKHQ)DGHQVFKQHLGHULP
0HQÅ(LQVWHOOXQJHQ´
$FKWHQ6LHGDUDXIGDVVGLH1lKPDVFKLQHLP0HQ
Å(LQVWHOOXQJHQ´QLFKWDXIGHQ)UHLKDQGPRGXV
eingestellt ist.
6WHOOHQ6LHVLFKHUGDVVGHU7UDQVSRUWHXUQLFKWYHUVHQNW
ist.
'HDNWLYLHUHQ6LHGLH=ZLOOLQJVQDGHORGHUGLH
6WLFKEUHLWHQEHJUHQ]XQJLP0HQÅ(LQVWHOOXQJHQ´
6HW]HQ6LHGLH1DGHOHQWVSUHFKHQGGHU$QOHLWXQJLQ
Kapitel 2 ein.
:lKOHQ6LHGLHNRUUHNWH1DGHOIUGHQ6WRII
Stellen Sie sicher, dass alle Stecker fest in der
Nähmaschine und in der Steckdose sitzen.
6WHOOHQ6LHVLFKHUGDVVGDV.DEHOIUGHQ)X‰DQODVVHU
korrekt angeschlossen ist.
'UFNHQ6LHGHQ6SXOHQVWRSSHULQGLH1lKSRVLWLRQ
'LH%XFKVHQXQG)XQNWLRQVWDVWHQDQGHU0DVFKLQH
N|QQHQHPSÀQGOLFKDXIVWDWLVFKH$XÁDGXQJ
UHDJLHUHQ:HQQGLH7DVWHQQLFKWDXI%HUKUXQJ
UHDJLHUHQVFKDOWHQ6LHGLH0DVFKLQH$86XQGGDQQ
ZLHGHU(,16ROOWHGDV3UREOHPHEHVWHKHQEOHLEHQ
ZHQGHQ6LHVLFKDQ,KUHQ3)$))Š)DFKKlQGOHU
6HW]HQ6LHGLH1DGHOHQWVSUHFKHQGGHU$QOHLWXQJLQ
Kapitel 2 ein.
9HUZHQGHQ6LHGDV1DGHOV\VWHP+
Setzen Sie eine neue Nadel ein.
hEHUSUIHQ6LHGHQ(LQIlGHOZHJGHU1lKPDVFKLQH
Wartung
Haben Sie eine falsche Nadel eingesetzt?
,VWGLH1DGHOYHUERJHQRGHUVWXPSI"
Haben Sie die Nähmaschine ordnungsgemäß
eingefädelt?
Haben Sie den richtigen Nähfuß eingesetzt?
,VWGLHHLQJHVHW]WH1DGHOIUGDVYHUZHQGHWH
Garn zu fein?
%HZHJWVLFKGHU6WRIIPLWGHU1DGHOZlKUHQG
des Freihand nähens nach oben oder unten?
6HQVRUPDWLF)UHLKDQG0RGXV
Behebung
Setzen Sie den richtigen Nähfuß ein.
hEHUSUIHQ6LHREGLH1DGHOIU*DUQXQG6WRII
geeignet ist.
9HUULQJHUQ6LHGLH'UHKK|KHLP(LQVWHOOXQJV0HQ
5:3
Oberfaden reißt
Haben Sie die Nadel ordnungsgemäß
eingesetzt?
Haben Sie eine falsche Nadel eingesetzt?
,VWGLH1DGHOYHUERJHQRGHUVWXPSI"
Haben Sie die Nähmaschine ordnungsgemäß
eingefädelt?
,VWGLHHLQJHVHW]WH1DGHOIUGDVYHUZHQGHWH
Garn zu fein?
%HQXW]HQ6LHPLQGHUZHUWLJHVNQRWLJHVRGHU
VSU|GHJHZRUGHQHV*DUQ"
9HUZHQGHQ6LHGLHULFKWLJH
*DUQUROOHQIKUXQJVVFKHLEH"
1XW]HQ6LHGLHEHVWH*DUQUROOHQVWLIW3RVLWLRQ"
Ist das Stichplattenloch beschädigt?
Unterfaden reißt
Haben Sie die Spule ordnungsgemäß
eingesetzt?
Ist das Stichplattenloch beschädigt?
Ist der Spulenbereich sauber?
6HW]HQ6LHGLH1DGHOHQWVSUHFKHQGGHU$QOHLWXQJLQ
Kapitel 2 ein.
9HUZHQGHQ6LHGDV1DGHOV\VWHP+
Setzen Sie eine neue Nadel ein.
hEHUSUIHQ6LHGHQ(LQIlGHOZHJGHU1lKPDVFKLQH
6HW]HQ6LHHLQHIUGLH*DUQVWlUNHSDVVHQGH1DGHOHLQ
9HUZHQGHQ6LHHLQQHXHV4XDOLWlWVJDUQGDV6LHEHL
,KUHP3)$))Š)DFKKlQGOHUHUZHUEHQN|QQHQ
6HW]HQ6LHGLH*DUQUROOHQIKUXQJVVFKHLEHPLWGHU
SDVVHQGHQ*U|‰HIUGLHMHZHLOLJH*DUQUROOHHLQ
3URELHUHQ6LHHLQHDQGHUH*DUQUROOHQVWLIW3RVLWLRQDXV
(senkrecht oder waagerecht).
7DXVFKHQ6LHGLH6WLFKSODWWHDXV
hEHUSUIHQ6LHGHQ(LQIlGHOZHJGHV8QWHUIDGHQV
7DXVFKHQ6LHGLH6WLFKSODWWHDXV
Entfernen Sie alle Fussel aus dem Spulenbereich und
YHUZHQGHQ6LHDXVVFKOLH‰OLFK2ULJLQDO6SXOHQYRQ
3)$))ŠGLHIUGLHVHV0RGHOO]XJHODVVHQVLQG
Ist der Unterfaden ordnungsgemäß aufgespult? Spulen Sie den Unterfaden neu auf.
Unregelmäßige Stiche in der Naht
Ist die Oberfadenspannung richtig eingestellt?
,VWGDVYHUZHQGHWH*DUQ]XGLFNRGHUNQRWLJ"
Ist der Unterfaden gleichmäßig aufgespult?
9HUZHQGHQ6LHGLHULFKWLJH1DGHO"
hEHUSUIHQ6LHGLH2EHUIDGHQVSDQQXQJXQGGHQ
Einfädelweg.
:HFKVHOQ6LHGDV*DUQ
hEHUSUIHQ6LHGDV$XIVSXOHQGHV8QWHUIDGHQV
Setzen Sie eine geeignete Nadel entsprechend der
$QOHLWXQJLQ.DSLWHOHLQ
Wartung
Nähmaschine transportiert nicht oder nur unregelmäßig
Haben Sie die Nähmaschine ordnungsgemäß
hEHUSUIHQ6LHGHQ(LQIlGHOZHJGHU1lKPDVFKLQH
eingefädelt?
+DEHQVLFK]ZLVFKHQGHQ=DKQUHLKHQGHV
Nehmen Sie die Stichplatte ab und reinigen Sie den
7UDQVSRUWHXUV6WRIIIXVVHODQJHVDPPHOW"
7UDQVSRUWHXUPLWHLQHP3LQVHO
Lassen Sie die Nähmaschine regelmäßig von Ihrem PFAFF® Fachhändler warten!
:HQQVLFKGLH6W|UXQJHQEHLP1lKHQQLFKWDQKDQGGLHVHU+LQZHLVH]XU)HKOHUEHKHEXQJEHVHLWLJHQ
ODVVHQVHW]HQ6LHVLFKELWWHPLW,KUHP)DFKKlQGOHULQ9HUELQGXQJ/LHJWHLQVSH]LHOOHV3UREOHPYRUNDQQ
HVVHKUKLOIUHLFKVHLQZHQQ6LHLKP1lKSUREHQ]HLJHQ(LQH1lKSUREHLVWKlXÀJDXVVDJHNUlIWLJHUDOV
manche Erklärung.
Teile und Zubehör von Fremdfirmen
'LH*DUDQWLHGHU1lKPDVFKLQHJLOWQLFKWIU'HIHNWHRGHU6FKlGHQGLHGXUFKGHQ(LQVDW]YRQ7HLOHQRGHU
=XEHK|UYRQ)UHPGÀUPHQYHUXUVDFKWZXUGHQ
5:4
bQGHUXQJHQGHU$XVUVWXQJ.RQVWUXNWLRQXQG/HLVWXQJGHU
0DVFKLQHVRZLHGHV=XEHK|UVRKQH9RUDQNQGLJXQJYRUEHKDOWHQ
6HOEVWYHUVWlQGOLFKHUIROJHQGHUDUWLJHbQGHUXQJHQ]XU2SWLPLHUXQJ
der Nähmaschine und Ihrer Nutzung.
Geistiges Eigentum
'LH3DWHQWH]XP6FKXW]GLHVHV3URGXNWVVLQGDXIHLQHP$XINOHEHU
auf der Unterseite der Nähmaschine angegeben.
3)$))(;35(66,2148,/7(;35(66,21,'7%LOGVLQG
0DUNHQ]HLFKHQGHU.6,1/X[HPERXUJ,,6DUO
CE - Authorised Representative
960*URXS$%SVP Worldwide
'URWWQLQJJDWDQ6(+XVNYDUQD6:('(1
www.pfaff.com
413 35 59 - 51A‡*HUPDQ‡,Q+RXVH‡‹.6,1/X[HPERXUJ,,6DUO‡$OOULJKWVUHVHUYHG‡3ULQWHGLQ*HUPDQ\RQHQYLURQPHQWDOO\IULHQGO\SDSHU
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
91
Dateigröße
2 903 KB
Tags
1/--Seiten
melden