close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Betriebsanleitung TNC 121 - heidenhain

EinbettenHerunterladen
Betriebsanleitung
Heidenhain
PositionierSerien-
TNC 121
und Streckensteuerung
Nr.:
Proaramm-Nr
.:
DR. JOHANNES
Feinmechanik, Optik und Elektronik
Postfach 1260
D-8225 Traunreut
Telex: 056831 . Telegrammanschrift:
Ausgabe
November
79
HEIDENHAIN
. Präzisionsteilungen
Telefon: (08669) 31-1
DIADUR Traunreut
INHALTSÜBERSICHT
5
1.
1 .l
1.2
1 .3
Einleitung
Allgemeine
Hinweise
Inbetriebnahme
Regeln fiir das Eintippen
2.
2.1
2.2
2.3
Bezugspunkt-Festlegung
Nul Ipunkt-Setzen
(Achsen
nullen)
Bezugswert-Setzen
(Preset )
Arbeiten
mit memofix und Referenzmarken
3.
3.1
3.2
3.3
Automatisches
Einfahren
der Maschine
Unterbrechung
des Einfahrens
(gleicher
Sollwert)
Abbrechen
des Einfahrens
(Unterbrechung
mit Sollwert-Korrektur)
Maßnahmen
nach einem Auffahren
auf einen Endschalter
4.
4.1
4.2
4.21
4.22
4.3
4.31
4.32
Programmieren
Einleitende
Bemerkungen
zur Programmierung
Programmieren
ohne Maschinenbewegung
Programmieren
mit Maschinenbewegung
Unterbrechung
des Einfahrens
Maßnahmen
nach einem Auffahren
auf einen
Programmieren
mit Sprungbefehlen
Unterprogramm
( Programmbeispiel
3)
Programmteil-Wiederholung
(Programmbeispiel
5.
Aufheben
6.
Programm-Checken
12
7.
7.1
7.2
7.21
7.211
7.212
7.22
7.221
7.222
Korrigieren
von Programmfehlern
Korrigieren
eines Programmschritts
ohne Maschinenbewegung
Korrektur
beim Programmieren
mit Maschinenbewegung
Korrigieren
im Absolutmaß-System
Die Ausführung
eines fehlerhaften
Programmschritts
wird unterbrochen
Fehlerhafter
Programmschritt
ist schon ausgeführt
Korrigieren
im Kettenmaß-System
Die Ausführung
eines fehlerhaften
Programmschritts
wird unterbrochen
Fehlerhafter
Programmschritt
ist schon ausgeführt
13
13
13
15
8.
8.1
8.2
Löschen
Löschen
Einfügen
16
16
16
9.
9.1
9.2
9.31
9.32
Programmlauf
Automatischer
Programmlauf
Einzelschritt-Programmlauf
Unterbrechen
einer Positionierung
Abbrechen
einer Positionierung
17
17
17
17
17
10.
Fehlermeldung
18
2
der
5
5
5
von Positionswerten
6
6
6
6
7
7
7
7
8 8
9
9
9
10
10
11
Endschalter
4, 5 und 6);
12
memofix-Sperre
und Einfügen von Programmschritten
von Programmschritten
von Programmschritten
(Programmbeispiel
7)
13 d
13
14
15
15
Programmbeispie
Ie
Programmbeispie
I 1
20
Programmbeispie
I 2
Programmbeispiel
3
Programmbeispiel
4
Programmbeispiel
5
Programmbeispiel
6
Programmbeispiel
7
Programmbeispiel 8
21
22
23
24
25
12.
Technische
31
13.
Steckerbelegung
14.
Umstel len der Versorgungsspannung
15.
Arisch lußmaße
26
28
Daten
32
(220 V/115
V)
33
.~
Erläuterung
34
der Frontplatten-Symbole
35
Die Bedientafel
Tastenfunktionen
36
in den verschiedenen
Betriebsarten
37
1.
Einleitung
Die Positioniersteuerung
HEIDENHAIN
zu bedienen
und erfordert
keinerlei
@Mit der TNC 121 können
tisch eingefahren
werden.
Komplette
Bearbeitungen
holen.
@Eilgang,
Unterprogramme
l
Bestimmte
Störungen
und
TNC 121 ist eine
Spezialkenntnisse.
Absolutlassen
und
sich
und
Kettenmaße
als
Programme
“Tipp-NC”;
in 3 Achsen
speichern
Programmteil-Wiederholungen
Bedienfehler
werden
durch
ist einfach
nacheinander
und
können
Blinklicht
sie
und
beliebig
automaoft
programmiert
Fehlercode
wiederwerden.
signali-
siert.
Das Zusatzgerät
MDE (Magnetband/Drucker-Einheit
Speicher
auf Magnetband
und umgekehrt
oder
Mit dem Zusatzgerät
miert werden.
Allg
1.1
emeine
-SE können
Vorschübe
) übertragt
Programme
druckt
sie auf Kontrollstreifen
sowie
Schalt-
und Zusatzfunktionen
aus dem
aus.
program-
Hinweise
runter
Spannung
keine
Stecker
lösen oder verbinden!
l Auch NC-gesteuerte
Maschinen
benötigen
Schutzund Sicherheitseinrichtungen
wie sie
bei handbedienten
Maschinen
erforderlich
sind (z.B.
Endschalter,
Not-Aus
usw.).
Ihre Funktion
ist bei der Inbetriebnahme
zu überprüfen!
beim
Arbeiten
mit dieser
Bedienungsanleitung
empfiehlt
es sich,
die Ausschlagseite
36 auszuklappen,
aufderdie
Bedienungselemente
und die Anzeigen
der TNC 121 dargestellt
sind.
Im nachfolgenden
Text beziehen
sich Ziffern
im Kreis
( 0
, 0
, 0
... )
auf diese Darstellung.
1.2
Inbetriebnahme
Netzspannung
Löse h-Taste
einschalten
(3)
drücken
Melde-Lampe
in Anzeige
code “00”
Melde-Lampe
“00”
Regeln
1 .3
für
das
Eintippen
von
@JI blinkt;
16 erscheint
Fehler(= Stromunterbrechung)
0J4 und Fehlercode
erloschen
0
Positionswerten:
Falsche
Eingaben
werden
mit der m
-Taste
@
gelöscht.
Vor dem Komma eingegebene
Werte
sind ganze Millimeter.
Nach dem Komma können
maximal
3 Stellen
eingegeben
werden;
die letzte
Stelle kann
“0” oder “5” sein.
Nachfolgende
Nullen
müssen nicht eingetippt
werden.
@Ein einmal
eingegebener
Wert steht im Eingabespeicher,
bis er durch einen neuen Wert
überschrieben
oder durch die a
-Taste
@ gelöscht
wird.
Er kann in alle IstwertAnzeigen
@
gesetzt
oder als Kettenmaß
beliebig
oft automatisch
eingefahren
werden
auch in verschiedenen
Achsen
und mit wechselndem
Vorzeichen.
Nur das negative
Vorzeichen
“-”
wird angezeigt.
Bei Betätigung
der Vorzeichenwechsel-Taste
@ ändert
sich das Vorzeichen
des im EinFür das Eingeben
von negativen
Werten
gilt folgende
gabespeicher
befindlichen
Wertes.
Regel:
Zuerst
den Wert eintippen,
dann das negative
Vorzeichen!
l
l
l
5
2.
Bezugspunkt-Festlegung
Durch
Bezugswert-Setzen
festgelegt.
2.1
Oft wird
wird
einem
Nullpunkt-Setzen
Betriebsart
die Zuordnung
Bezugspunkt
woder
nullen
Lösch-Taste
@j oder
Taste drücken
Achstasten
@ drücken
“Null”
Null-
( Preset
Positionswert
Bezugspunkt
Arbeiten
mit
memofix
(II)
Achse
leuchtet
in Istwert-Anzeigen
“0”
zeigt
“0”
der ieweiligen
01
erscheint
)
für Werkstück(= Bezugswert)
und
@I
l Achslampe
Bezugswert
erscheint
Anzeige
l
2.3
zugeordnet:
Tastatur-Anzeige
l
Bezugswert-Setzen
für
eine
Achse
und Anzeigewerten
)
8
2.2
Positionen
der Bezugswert
(Achsen
Ia
X IIYIIZ I
zwischen
in Tastatur-
@
Achslampe
leuchtet;
Referenzmarken
Bei Ausschalten
der Maschine
oder bei Stromausfall
verliert
die Steuerung
die durch das
Nullpunkt-Setzen
bzw.
Bezugswert-Setzen
festgelegte
Zuordnung
zwischen
Positionen
und Anzeigewerten.
Ist die erreichte
Position
bekannt
(z.B.
aus der Zeichnung),
so können
die lstwerte
unmittelbar
wieder
gesetzt
werden
gemäß 2.2.
Ist dies nicht der Fall, so können
die Istwerte
mit Hilfe der memofix-Einrichtung
und
den Referenzmarken
der Meßsysteme
wieder
“gesetzt”
werden,
d.h. die Zuordnung
zwischen
Positionen
und Anzeigewerten
kann wieder
hergestellt
werden.
Voraussetzung
ist, daß vor Beginn der Bearbeitung
für jede Achse der memofix-Wert
festgehalten
wurde.
a)
Ermittlung
der
Bezugswerte
memofix-Werte
setzen
(Anzeigewerte
bzw.
lstwert-Anzeigen
für Referenzmarken):
nullen
(nach
2.1
bzw.
IUber Referenzmarken
fahren:
Istwert-Anzeigen
stoppen automatisch.
memofix-Werte
(mit Vorzeichen)
notieren.
memofix-Lampen
leuchten.
Uber Referenzmarken
zurückfahren:
memofix
starten
wieder
und zeigen bezüglich
auf GRÜE Istwert-Anzeigen
stück-Bezugspunktes
die
richtigen
Werte an.
schalten
memofix-Lampen
erloschen.
2.2)
memofix
auf ROT
schalten
b)
Setzen
der memofix-Werte
(z . B. nach Stromunterbrechung
Über Referenzmarken
fahren:
Istwert-Anzeigen
stoppen automatisch.
Die in a) notierten
memofix-Werte
setzen
memofix-Lampen
leuchten.
I
6
memofix
auf GR&
schalten
des Werk-
):
nach 2.2.
Uber Referenzmarken
zurückfahren:
Istwert-Anzeigen
starten wieder
und zeigen bezüglich
stück-Bezugspunktes
die richtigen
Werte an.
memofix-Lampen
erloschen.
des Werk-
3.
Automatisches
Einfahren
(ohne
Sol Iwert-Speicherung
)
Die
Positioniersteuerung
maßen
und von
TNC
der
Maschine
121 ermöglicht
das automatische
Abso I u tma ße
Beispiel:
fährt die
Sollwert
Maschine
@ .
In dieser
IX IIYIIZJ
pJ...m
@Ei--
Unterbrechung
z.B.
für Messungen
0STOP
GYÄ-$
Achse
wählen:
Taste
Sollwert
eintippen:
Externe
Start-Taste
des
oder
Betriebsart
Achslampe
(1>, ev.0
(gleicher
Externe
Stop-Taste
drücken
Externe
Start-Taste
drücken
Sollwert)
des
g@
Lösch-Taste
3
q . ..pJ
oder
@Äg
Maßnahmen
Entweder
nach
in
Betriebsart
Stop-Taste
(@
drücken
leuchtet
ein-
-
Maschine
blinkt
Achslampe
drücken
Neuen
Sollwert
eingeben:fl),
ev.
pj (Achtung:
Bei Betriebsart
“Kettenmaß”
baut der neue Sollwert auf der zufällig
erreichten
Position auf)
Externe
Start-Taste
drücken
einem
Ma01
(U n t er b rec h un g mit Sollwert-Korrektur)
Einfahrens
Externe
(JlJ
die
Maschine
stoppt/Achslampe
QlJ
blinkt
Maschine
startet
wieder
/Achslampe (GJ I euchtet
stetig
Sollwert
wird
automatisch
einge1 fahren
t
Abbrechen
sich
Istwert
@ .
Sollwert
erscheint
in der
Tastatur-Anzeige
Melde-Lampe
Q4J leuchtet
Sollwert
wird automatisch
gefahren
drücken
Einfahrens
Drehzahländerungen
entfernt
schine vom vorher erreichten
um den eingetippten
Sollwert
I
3.3
Absolut-
Bildzeichen:
&
In dieser
Betriebsart
auf den eingetippten
3.2
von
Kettenmaße
Beispiel:
Bildzeichen:
3.1
Einfahren
Kettenmaßen.
Auffahren
nach 3.2
auf
oder
Neuer
(u)
Sollwert
cv>
leuchtet
stetig
erscheint
in
0
Tastatur-Anzeige
15
Maschine
fährt
wert automatisch
einen
manuell
stoppt/Achslampe
auf neuen
ein
Soll-
Endschalter
(Betriebsart
8
) wegfahren
!
7
4.
Programmieren
Einleitende
Jeder
der
Bemerkungen
insgesamt
zur
128 Programmschritte
@Sollwert
in Absolutoder Kettenmaß
Zusatzfunktionen
(mit SE)
l
Programmierter
l
Programm-Marke
Programm-Marke
l
0 Sprung
auf
Programmierung
des
Speichers
mit Achsangabe
kann
-
wie
folgt
gegebenenfalls
belegt
werden:
Eilgang
sowie
Stop
“Beginn
Unterprogramm”
“Ende Unterprogramm”
Unterprogramm
@Programmteil-Wiederholung
Innerhalb
geschaltet
eines Programms
werden.
kann
beliebig
zwischen
“Absolutmaß”
und
“Kettenmaß”
um-
Eine reine Absolutmaß-Programmierung
kann gewisse
Vorteile
haben:
@An jedem Punkt der Bearbeitung
sind die Positionswerte
in Bezug auf den WerkstückNullpunkt
direkt
ablesbar
in den Istwert-Anzeigen
@ .
oBei geeigneter
oder weitgehend
Festlegung
des Werkstück-Bezugspunktes
vermieden
werden.
l Beim Start
des automatischen
Programmlaufs
Punkt im Arbeitsbereich
auf die programmierten
muß sich die Maschine
vor dem Start in einer
l Programm-Korrekturen
sowie
können
negative
Werte
ganz
fährt die Maschine
von jedem beliebigen
Werte ein.
Im Kettenmaß-System
hingegen
bestimmten
Ausgangsposition
befinden.
Programm-Checks
sind
einfacher.
Erfolgt
die Programmerstellung
mit der Bearbeitung
des ersten Werkstucks,
so kann es
die einzelnen
Programmschritte
zunächst
zu notieren
(entsprechend
zweckmäßig
sein,
den Programmbeispielen
ab Seite 20 ) und dann erst die Steuerung
für die weiteren
Werkstücke
nach dieser
Programm-Tabel
Ie bei stehender
Maschine
zu programmieren.
Wichtig:
Es ist darauf
zu achten,
daß das Programm
einen geschlossenen
Zyklus
von Maschinenbewegungen
bildet.
Das Zurückfahren
zum Bearbeitungs-Ausgangspunkt
kann mit den ersten oder mit den
Wichtig
ist, daß beim Zurückfahren
jede
letzten
Schritten
eines Programms
erfolgen.
Kollision
vermieden
wird!
Der Programmspeicher
versorgt
(Lebensdauer
4.1
ohne
Programmieren
Vorbereitung
wird
über
der
bei Ausschalten
1 Jahr ).
8
8
0
Netzausfall
von einer
Pufferbatterie
Maschinenbewegung
Steuerung:
Programmspeicher
Taste drücken
3
oder
löschen:
@
In Schrittnummer-Anzeige
erscheint
“128”
nach
zögerung
(Überprüfung
Programmspeichers
)
Q$
kurzer Verdes
ev.
Eingabe
eines
Positionierungsschritts
IXjYIlZj
Achstaste
9>
30
l
l
Programmieren
der
1 und 2):
gewünschten
Achslampe
Achse
drücken:
Sollwert
eintippen.
Bei negativem Sollwert
die VorzeichenWechsel-Taste
@ zuletzt
betätigen
Programmschritt
in Programmspeicher
übernehmen
durch
Drücken
der Übernahme-Taste@
IOJ . . . M
nemofix
iOT
(Programmbeispiele
eines
Eilgang
Soll Eilgang programmiert
werden,
externe
Ei Igang-Taste
gedrückt
halten während
der Betätigung
der Übernahme-Taste
0
Wichtig:
Die letzten
Programmschritte
müssen
fahren.
Nach dem letzten Programmschritt
Sperre”
aus% hre n .
STOP
( 1 Programmschritt)
Taste
w
QJ
Sollwert
erscheint
Anzeige
@
Programmieren
Vorbereitung
mit
der
l
0
zum Programmanfang
nach 5. “Aufheben
zurückder memofix-
:
Nummer
betätigen
des Programmschritts
in Anzeige
0
,
Maschinenbewegung
Steuerung:
Mit
fl
in Tastatur-
leuchten
,memofix-Lampen
*So1 Iwert
erlischt
in TastaturAnzeige
@
*Sollwert
erscheint
in Istwert@ der gewählten
Achse
Anzeige
Programmschritt-Nr.
erscheint
in
Anzeige
16
erscheint
4.2
leuchtet
3
Taste
@I
Programmspeicher
Melde-Lampe
zeitig
löschen
auf,
(I!$
leuchtet
dann erscheint
kurz“128”
in Schrittnummer-Anzeige
Eingabe
eines
Positionierungsschritts
Achse
wählen:
Sollwert
(Programmbeispiel
1 und 2):
Taste
Achslampe
Sollwert
eintippen:(-)
erscheint
0
Achtung:
Schon bei kurzem Betät igen wixd für den ganzen Programm
schritt
“Eilgang”
programmiert!
Programmieren
4.21
Unterbrechung
(z.B.
4.22
eines
STOP
des
für Messungen,
Maßnahmen
siehe 7.211
und
nach
7.221
( 1 Programmschritt):
Einfahrens
Drehzahländerungen
einem
Auffahren
usw.)
siehe
auf
leuchtet
in Tastatur-
bis
Melde-Lampe
QJ4 leuchtet
Maschine
automatisch
eingefahren
ist. Dann erlischt
Melde-Lampe
die
0 4 und in 16 erscheint
Programmschritt-Nummer.
Externe
Start-Taste
drücken.
Eilgang:
Soll Eilgang programmiert werden,
so muß während
des Einfahrens
die externe
Eilgang-Taste
betätigt
werden.
memofix
GRÜN
u
3.1.
einen
Endschalter
4.3
Programmieren
mit
Sprungbefehlen
Wiederholen
sich an einem Werkstück
Muster
oder Formen,
durch
“Unterprogramme”
oder “Programmteil-Wiederholung”
4.31
die
Programmierung
Programmbe.i.spie!..3
Unterprogramm:
Ein Unterprogramm
kann beliebig
oft
sprungen”
werden
l
so läßt sich
vereinfachen.
ist ein in sich geschlossener
Programmabschnitt.
und an beliebiger
Stelle
im Programm
auf das
(J . . . Jump = engl.
Sprung).
Wichtig:
Vor Beginn eines Unterprogramms
sein (wo sich dies nicht ergibt,
muß in jeder Achse
schon eine
zunächst
als Ersatz einen Verfahrweg
Einmal programmiert,
Unterprogramm
“ge-
Positionierung
erfolgt
“0” programmieren).
*Bei Erstellung
eines Unterprogramms
in Betriebsart
“Absolutmaß”
wird die beim
-3
Beginn des Unterprogramms
(Programm-Marke
“0.1 2J” erreichte
Position=
Nullpunkt:
Innerhalb
des Unterprogramms
müssen sich somit alle Sollwerte
auf diesen Nullpunkt
beziehen.
Nacn Ende des Unterprogramms
(Programm-Marke
“0.0
J”) wird wieder
der
ursprüngliche
Bezugspunkt
wirksam.
Beim Programmieren
arbeiten.
von Unterprogrammen
ist es zweckmäßig
Für die Programmierung
mit Unterprogrammen
gilt
(siehe dazu 3. Programmbeispiel,
N004,
N016,
N 019
9
C
0.1 IJ
“Beginn
0.0
“Ende
IJJ
[ol . . .[ol
Ein
schon
ausgeführt
Zunächst
eines
Unterprogramm”
IoJ . . .
Nummer
Au&
hrung
izJ
oder
GJ
10
des
sowie
der Sprung
in Betriebsart
soll
des ersten
noch
auf
das
die
Übernahme-Taste
Unterprogramm
“Programmieren
an anderer
Programmschritts
Stelle
mit
0
beanspruchen
Maschinenbewegung”
des Werkstücks
4
wieder
programmieren:
des ersten
Sprung-Taste
Q
Start-Taste
Unterprogramm
werden.
“Aufruf
>
Nummer
und
externe
Unterprogramms
eingegebenes
N022):
und
Programm-Marken
Unterprogramm”
Wichtig:
Bei der Eingabe
dürfen weder
die
betätigt
werden.
Jede
der beiden Programm-Marken
einen Programmschritt.
Wiederholung
zu
Unterprogramm”
Aufruf
eines Unterprogramms:
im Unterprogramm
eintippen
Sprung-Taste
@ drücken
[Zl
nur mit Kettenmaßen
@
Programmschritts
drücken
im Unterprogramm
eintippen
Sprungbefehl
ist programmiert/
Programmschritt-Nummer
erscheint
in Anzeige
@
Unterprogramms:
0
LL-*
ha
(START)
a
Die in Anzeige
u
stehende
mindern
und eintippen
Sprung-Taste
@ drücken
Externe
Start-Taste
drücken
Programmschritt-Nummer
Maschine
aus
führt
um 1 ver-
Unterprogramm
*
4.32
Programmteil-Wiederholung
(Programmbeispiele
Die Programmteil-Wiederholung
ermöglicht
es, ein
zu wiederholen
(maximal
999 ‘Wiederholungen).
Zweioder dreidimensionale
grammteil-Wiederholungen
Erläuterungen
zum
Wiederholung
Programmschritt
N 004
ab
4,
programmiertes
Sprungbefehl
im Programmbeispiel
Pro-
der Wiederholungen
7’
4%
dieses Befehls
werden.
einer
Bemerkung:
In “Absolutmaß”
achse auf “0”
Zunächst
Positioniermuster
4:
Anzahl
Die Achskennzeichnung
Ausführung
bewegung”
6 ) :
Verschiebungen
sind durch ineinandergeschachtelte
möglich
(Programmbeispiel
5).
IJI
L
Wichtig:
Bei Eingabe
@ gedrückt
5 und
darf
weder
ist ohne
Sprung-Taste
die
Start-Taste
noch die
Übernahme-Taste
Belang !
Programmteil-Wiederholung
muß der Anfangspunkt
gelegt werden.
Sprungbefehl
externe
@
in Betriebsart
“Programmieren
des zu wiederholenden
Musters
mit Maschinen-
in der Wiederhol-
programmieren:
Programmschritt-Nummer
um
007-1
= 6 einzutippen
oder
@iq
Externe
Start-Taste
drücken
zur Au&
Maschine
Widerhnlrrno
hrung
fuhrt
die Programmteil~11s
11
5.
Aufheben
der
memofix-Sperre
Bei “Programmieren
ohne Maschinenbewegung”
sowie bei “Korrigieren
eines
schaltet
sich mit dem ersten
Drücken
schritts”
und bei “Programm-Checken”
nahmetaste
@j die memofix-Sperre
ein (memofix-Lampen
13 leuchten).
Die
Sperre kann durch Bezugswert-Setzen
mit Uberfahren
der Referenzmarken
nach
hoben werden
oder wie folgt:
0
memofix
auf
GRUN
Taste
30
a
Programmder Übermemofix2.
aufge-
schalten
drücken
memofix-Lampen
Maschine
ist “fahrbereit”
Programm-Checken
6.
Der Inhalt
Angezeigt
Anwahl
des Programmspeichers
kann
werden
Achse
0
, Sollwert
eines
bestimmten
schrittweise
zur Anzeige
gebracht
@
und Programmschritt-Nummer
werden.
@ .
Programmschritts:
l
m
äJ
Die Nummer des gewünschten
Programmschritts
‘IN”
EL*
Wenn
wird,
memofix
ROT
Beim
a)
b)
muß unterschieden
Schrittweises
Anzeigen
0
3
Anzeigen
zwischen
Absolutmaßen
und
Kettenmaßen.
“Absolutmaß’‘-Programmschritten:
von
“Kettenmaß’‘-Programmschritten:
w
Eingabe-Löschtaste
]XIIYllZl
Achstasten
@
(3)
drücken
drücken
Ubernahme-Taste
drücken
30
Mit jeder Wiederholung
zur Anzeige.
12
von
werden
A
Beim ersten
Drücken
der Ubernahme-Taste
(7J wird der gewünschte
Schritt
angezeigt
Mit jeder weiteren
Betätigung
kommt der jeweils
nächste
Schritt
zur Anzeige
3
Schrittweises
3
memofix
ROT
gewünscht
in Anzeige
Checken
@
memofix
ROT
Programmanfang
“0” eintippen
Zunächst
nullen
Istwert-Anzeigen
Der gewünschte
wird angezeigt
01
Programmschritt
in 8,
$3
4
,
dieser
Bedienfolge
kommt
der jeweils
nächste
Programmschritt
7.
Korrigieren
von
Programmierfehlern
Jeder Programmschritt
kann ohne
“Überschreiben”
geändert
werden.
Korrigieren
kann
Schematische
man Sol Iwert,
Darstellung
Beeinflussung
der
Vorzeichen,
möglicher
übrigen
Achse,
Einfahrfehler
Programmschritte
Eilgang
sowie
am Beispiel
falsches
+
einer
7.1
Korrigieren
eines
Programmschritts
Programmschritt
ohne
7.21
Korrigieren
7.211
Die
Ausführung
brochen
a)
Korrektur
beim
im
drücken
mit
Programmieren
Maschinenbewegung
Zunächst
vor den zu
korrigierenden
schritt
springen
Programm-
Korrigierter
Programmschritt
wird gespeichert.
Schrittnummer
Maschinenbewegung
Absolutmaß-System
eines
von
Sol Iwert
neu eingeben
Ubernahme-Tastea
Korrektur
Bohrung:
Bohrung
Nummer des zu korrigierenden
Programmschritts
um 1 vermindern
und eintippen
0
Sprung-Taste
(0) drücken
7.2
Schaltfunktionen.
Vorzeichen
falscher
nächste
ggf.
durch
Sollwert
Externe
fehlerhaften
und/oder
Programmschritts
wird
unter-
Vorzeichen:
Stop-Taste
drücken
Maschine
stoppt
/Achslampe
u
blinkt
Stop-
richtig
Externe
und Lösch-Taste
u
eingeben
Start-Taste
drücken
ist, genügt einmaliges
Drücken
der Vorzeichenwechsel-Taste
@
Neuer
Wert wird
eingefahren
und
gespeichert
13
b)
7.212
Korrektur
der Achse:
Fehlerhafter
Programmschritt
4
Korrektur
von
b)
Korrektur
der Achse
. . ./5J
Sollwert
ist
und/oder
schon
Vorzeichen:
Programmschritt-Nummer
eintippen
Sprung-Taste
Ce> drücken
Sollwerte
der
ausgeführt
in Anzeige
vorhergehenden
Externe
Start-Taste
Richtige
Achse
Sollwert
eingeben
Externe
Start-Taste
drücken
um 1 vermindern
I
Position
eingeben
Maschine
Position
IXIIYIIZI
. . .w
+pQTART)
14
wählen
und
fährt
vorhergehende
ein
OJ)
(lJ
drücken
Korrigierter
Schritt
wird
fahren
und gespeichert
einge-
I
7.22
Korrigieren
im
7.221
Die
Ausführung
brochen
Kettenmaß-System
eines
Externe
fehlerhaften
Stop-Taste
Programmschritts
Externe
unter-
drücken
Stop- und Lösch-Taste
@I
drücken
Wert
der vorhergehenden
Position
als Absolutmaß
eingeben
(s.S.7,
Pkt. 3)
Externe
Start-Taste
betätigen
Richtigen
eingeben
wird
Einfahrbefehl
wird
gelöscht
-
kein Blinken
mehr in
Maschine
fährt auf die vorhergehende
Position
zurück
>
Programmschritt
Start-Taste
drücken
Neuer
Wert
wird
eingefahren
und gespeichert
7.222
Fehlerhafter
Programmschritt
II lzl
-
. . .a
Die oben gemerkte
Programmschritt-Nummer
- 1 eintasten 0
Sprung-Taste
(8) drücken
trl
+
Ln
Richtigen
p
.
pi
. ..
(START)
schon
1 Lunächst
dre in Anzeige
u
merken
Vorzeichenwechsel-Taste
0
drücken
Externe
Start-Taste
drücken
&
gJ
ist
ausgeführt
stehende
Programmschritt-Nummer
* Maschine
*
gehende
Beispiel:
werden
fahrt
auf die vorher-
Position
zurück
Wenn
soll,
Nr.
40 korrigiert
ist 39 einzutippen
Programmschritt
-
eingeben
Externe
Start-Taste
drücken
Neuer
Wert wird
und gespeichert
eingefahren
15
8.
Löschen
und
Einfügen
8.1
Löschen
von
Programmschritten
2
0
Einfügen
Das
Programmschritten:
Programmbeispiel
Nummer des Programmschritts
eintippen,
hinter dem gelöscht
werden
sol I
Sprung-Taste
@- drücken
+Cl
8.2
von
von
Einfügen
kann
7
Zunächst
im Programm auf den
Programmschritt
springen,
hinter
‘dem gelöscht
werden
soll
Einmal Lösch-Taste
@) drücker
löscht
einen Programmschritt;
zweimal
drücken
löscht zwei
Programmschritte;
dreimal
drücken
löscht drei
Programmschritte
usw.
Melde-Lampe
&J) leuchtet
beim
Drücken
von Lösch-Taste
@
kurz
auf. Die entstehende
Programmlücke wird automatisch
geschlossen
und die Numerierung
der nachfolgenden Programmschritte
automatisch korrigiert.
Programmschritten
sowohl
ohne
als auch
mit Maschinenbewegung
ausgeführt
werden.
Vorbereitung
Zunächst
Ei nma I Uberna hme-Taste
drücken,
schafft
eine Lücke für
einen Programmschritt,
zweimal
drücken
für zwei Programmschritte,
dreimal
drücken
für drei Programmschritte
usw.
a)
Einfügen
ohne
Q...pJ
memofix
30
Die
b)
Änderung
Einfügen
mit
IXIlYllL[
memofix
GRÜN
16
Sollwert
wählen
(START)
Programmschritt
dem eingefügt
springen,
hinter
werden
soll
Melde-Lampe
Q$
Drücken
Ggf.
eintippen
Ubernahme-Taste
Abschließend
ROT
auf den
von Taste
leuchtet
@
kurz
beim
auf
Maschinenbewegung:
I Z-L II’x”y”z1 IAchse
y
im Programm
1
Nummer des Programmschritts
eintippen,
hinter dem eingefügt werden
soll (!j
Sprung-Taste
(9) drücken
der
Numerierung
(1>
@
drücken
“Aufheben
der
der
wiederholen
, entsprechend
geschaffenen
r
memofix-Sperre”
Programmschritte
erfolgt
der Anzahl
Lücken
ausführen
der oben
(5.)
automatisch.
Maschinenbewegung:
Achse
Externe
wählen
Start-Taste
drücken
Ggf. wiederholen
entsprechend
der Anzahl
geschaffenen
Lücken
der oben
9.
Programmlauf
In den
werden
Betriebsarten
gespeicherte
Kontrollen
Hier
oder
vor
“Automatischer
Programmlauf”
Programme
ausgeführt.
dem
Programm
muß unterschieden
als “Kettenmaß”
und
“Einzelschritt-Programmlauf”
lauf-start
werden,
ob die erste
programmiert
ist:
Bewegung
in jeder
Achse
als “Absolutmaß”
a)
Absolutmaß
Beim Start müssen die Istwert-Anzeigen
Maschinenposition
0 2 der tatsachlichen
entsprechen
(bezüglich
des festgelegten
Werkstück-Bezugspunktes).
Ist dies nicht der Fall und können
die entsprechenden
Werte
auch nicht gesetzt
werden,
so muß die Maschine
neu eingefahren
werden
( s. 2.3).
b)
Kettenmaß
Beim Start muß die Maschine
in einer bestimmten
Ausgangsposition
stehen und
die Istwert-Anzeigen
12 müssen dieser Position
entsprechen.
Wenn dies nicht
der Fall ist, muf3 die Maschine
mit Hilfe der memofix-Werte
neu eingefahren
werden
(s. 2.3).
0
Sprung
auf
Programmanfang
01
3
“0”
od.
eintippen
Sprung-Taste
l Meide-Lampe
(lj
@
drücken
l
El
9.1
erscheint
Automatischer
Start-Taste
drücken
Externe
Start-Taste
für jeden
Programmschritt
neu drücken
ED
9.32
l Melde-Lampe
leuchtet
l Melde-Lampe
leuchtet
Einzelschritt-Programmlauf
@Ä@
9.31
016
“128”
Programmlauf
Externe
9.2
kurz auf
ln Schrittnummer-Anzeige
Unterbrechen
einer
Abbrechen
TJ
@
einer
6EB
Od.
3
( jederzeit
Positionierung
Externe
Stop-Taste
drücken
Externe
Start-Taste
drücken
Posi
Externe
Programmschritt
aschritt-Nummer
Anzeige
@
wird ausgeführt.
steht in
mogl ich )
Einfahren
wird gestoppt
Achslampe
fi
blinkt
Programmlauf
wird fortgesetzt
tionierung
Stop-Taste
Stop- und Lösch-Taste
drücken
drücken
u
Einfahrbewegung
wird
gestoppt
-
Achslampe
blinkt
Achslampe
(II)
erlischt
Positionierung
ist abgebrochen
17
10.
Fehlermeldung
Fehler werden
durch
Blinken
der Melde-Lampe
Fehlers
bzw. der Störung durch eine zweistellige
angegeben
wird.
Die Fehlermeldung
wird
erforderliche
Maßnahmen
sich die Fehlermeldungen
@
angezeigt,
Zahl (Fehlercode
wobei die Art des
) in der Anzeige
@
durch Betätigen
der m-Taste
gelöscht.
Danach
können
evtl.
zur Fehlerbeseitigung
erfolgen.
Ab Fehlercode
“10”
beziehen
auf die anschließbare
Magnetband/Drucker-Einheit
MDE 121.
Fehlercode
Fehlerursache
Erforderliche
00
Netzspannung
01
Pufferbatterie
für den ProgrammSpeicher
ist leer
02
Programmspeicher
war
unterbrochen
ist vol I
Maßnahmen
Evtl. die Bezugswerte
neu setzen
oder über Referenzmarken
fahren
Batterie
(Ohne
gearbeitet
speicher
gelöscht
Keine
wechseln.
Batteriewechsel
kann weiterwerden,
der Programmwird jedoch bei Netzausfall
.)
zusätzlichen
Schritte
ein-d
speichern
03
04
18
SchrittNummer
angewählt
Versuch,
Maschine
Sperre zu starten
größer
128
Sprung
mit richtiger
Satz-Nummer
wiederholen
bei memofix-
In Betriebsart
“Manuel
I
Taste 0
drücken.
Evtl. über Referenzmarken
05
Versuch
eines Programmlauf-Starts
bei leerem Programmspeicher
Programm
06
Drücken
der externen
Start-Taste
in Betriebsarten
“Manuell”
oder
” Löst hen/E infugen”
Richtige
07
Programmspeicher
TNC
08
22
23
Interner
defekt
Programmfehler
0
” u. memofix
grün
fahren.
einspeichern
Betriebsart
121 zur Reparatur
wählen
einschicken
Programm
neu einspeichern.
Wenn Fehler wieder
auftritt,
TNC 121 zur Reparatur
einschicken.
4
Fehlercode
I
I
Fehlerursache
I
Erforderliche
Maßnahmen
I
10
MDE
ist
ohne
11
Verbindungskabel
ist nicht
eingesteckt
12
Interner
MDE
Netzversorgung
Fehler
MDE
der
- TNC
ans
Netz
Verbindung
121
MDE
MDE
anschließen
herstellen
zur
Reparatur
einschicken,
sich nach mehrfachem
Versuch
nicht
in Betrieb
nehmen
läßt
13
MDE-Startversuch
Kassette
14
oder
bei
offenem
Magnetband-Lesevorgang
schalten
der MDE
Kassette
fehlender
einlegen,
Deckel
falls
MDE
schließen
Deckel
auf
“Aus”
Lesevorgang
wiederholen
durch
Umunter-
Speicher
löschen
mit
Richtige
Bandkassette
bzw.
broc hen
15
Magnetband-Lesevorgang
oder defektem
Band
16
Magnetband-Schreibvorgang
1 Umschalten
der MDE
unterbrochen
17
Schreib-Freigabestöpsel
kassette
fehlt
18
Druckvorgang
19
MDE-Startversuch
Be tr ie bsart
20
Druckerantrieb
21
Lesefehler
durch
“Aus”
auf
in
ohne
leerem
der
Schreibvorgang
Band-
Stöpsel
falscher
I
einsetzen
Papier
einlegen
Richtige
(keine
Betriebsart
wählen
Programmlauf-Betriebsart)
Papierzuführung
blockiert
Magnetband
wiederholen
1
Papier
mit
einlegen
überprüfen
Versuch
des Einlesens
eines anderen
. Magnetbandes.
Fa Ils wiedarum
21 erscheint,
MDE 121 zur
I
1 Reparatur
einschicken.
19
11.
Programmbeispiele
Programmbeispiel
Zweidimensionale
1
Anordnung
+Y
Z = 0
Betriebsart
“Program-
Werkstück-Oberfläche
Eingabe
I Maschinenbewegung
Programmschritt
Nr.
m ieren”
N 001
Absolutmaß
x 100
Start
Eilgang
X-Achse
fahrt
im Eilgang
ein
N 002
Abso I utmaß
Y
Start
Eilgang
Y-Achse
fahrt
im Eilgang
ein
N 003
Absolutmaß
Z
2
Start
Eilgang
Bohrer im Eilgang
(Sicherheitsabstand)
N 004
Abso I utmaß
Z
200
Start
20
Bohren
2 mm über Werkstück
20 mm tief
1
N 005
Absolutmaß
Z
N 006
Kettenmaß
N 007
Absolutmaß
2
Start
Eilgang
Bohrer-Rücklauf
x 140
Start
Eilgang
X-Achse
Z
Start
200
Bohren
fährt
im Eilgang
im Eilgang
ein
20 mm tief
I
N 008
Absolutmaß
z
Eilgang
2
1 Bohrer-Rücklauf
im Eilgang
I
20
N 009
Kettenmaß
Y 140
Start
N 010
Absolutmaß
Z
200
Start
N Oll
Absolutmaß
z
2
Start
Eilgang
Bohrer-Rücklauf
N 012
Abso I utmaß
X 100
Start
Eilgang
X-Achse
N 013
Absolutmaß
Z
Start
N 014
Absolutmaß
200
Eilgang
1 Y-Achse
Bohren
1
Bohren
Werkzeug
fährt
im Eilgang
ein
20 mm tief
fährt
im Eilgang
im Eilgang
ein
20 mm tief
abheben
in Wechselstellung
Programmbeispiel
2
wie
1 . Programmbeispiel,
Durchmesser
hat.
aber
mit
einer
zusätzlichen
Bohrung,
die
einen
anderen
tZ
+X
l--*
+Y
Z = 0
Programm-
Betriebsart
schritt
Nr.
“Programmieren”
N 001
Absolutmaß
X 100
StartEilgang
Werkstück-Oberfläche
X-Achse
fahrt
im Eilgang
ein
Y-Achse
fahrt
im
ein
I
N 002
Absolutmaß
Y
20 StartEilgang
Eilgang
I
N 003
Absolutmaß
Z
N 004
Absolutmaß
Z
N
Abso
Z
005
I utmaß
2 StartEilgang
20-Start
2 StartEilgang
Bohrer
im
Eilgang
Bohren
20
mm
2 mm
über
Werksttick
tief
Bohrer-Rücklauf
im
Eilgang
I
N 006
Kettenmaß
X 140
N 007
Absolutmaß
Z
N 008
Absolutmaß
z
StartEilgang
X-Achse
20-Start
2
Bohren
Eilgang
fahrt
20
mm
im
Eilgang
ein
tief
Bohrer-Rücklauf
im
Eilgang
I
N
Kettenmaß
Y 140
N 010
Absolutmaß
Z
N Oll
Absolutmaß
Z
Start
Eilgang
IY-Achse
Bohren
20-Start
2 StartEilgang
fährt
20
im
mm
Eilgang
ein
tief
Bohrer-Rücklauf
im
Eilgang
I
N 012
Abso I utmaß
X 100
N 013
Abso
Z
N 014
Absolutmaß
I utmaß
StartEilgang
X-Achse
20-Start
Z 100
Start
Bohren
Eilgang
fahrt
20
Werkzeug
im Eilgang
mm
ein
tief
abheben
in Wechselstellung
1
N 015
Absolutmaß
X 170
N 016
Abso
Y
N 017
Absolutmaß
Taste
N 018
Absolutmaß
* Z
N 019
Abso
Z
I utmaß
I utmaß
StartEilgang
X-Achse
fahrt
im
Eilgang
ein
90 StartEilgang
Y-Achse
fahrt
im
Eilgang
ein
für
Bohrerwechsel
0)
2 S<rt
@
Programmierter
Eilgang
30-Start
Stop
Bohrer
im Eilgang
Bohren
30
mm
2 mm über
Werkstück
tief
I
N 020
+ bei
Absolutmaß
gleicher
Z 100
Start
Eilgang
Werkzeug
abheben
in Wechselstellung
Werkzeuglange
21
Programmbeispiel
Mittels
Unterprogramm,
3
wird
ein
Muster
von vier
Bohrungen
zweimal
wiederholt.
l
762
Z = 0 Werkstück-Oberfläche
Maschinenbewegung
E
u
b
0
e
G
c
3
’
*
L
N 012
N 013
N 014
Kettenman
Kettenmaß
Kettenmaß
Kettenmaß
z 20
Start Eilgang
X*50,055-StartEilgang
Z 20Start
Z 20
Bohrer-Rücklauf
im Eilgang
X-Achse
im Eilgang zur vierten
Bohren
N 017
Absolutmaß
X 273
Start
Eilgang
N 018
Absolutmaß
Y 107
Start
Eilgang
N
Absolutmaß
5
X-Achse
fahrt zum Anfangspunkt
des
zweiten
Musters
Y-Achse
fahrt zum Anfangspunkt
des
zweiten
Musters
Sprung zum Unterprogramm
auf Programm
019
l7 020
Absolutmaß
X 162
‘N 021
Absolutmaß
Y 219
c
,N 022
Absolutmaß
5
4
N 023
Absolutmaß
Z 100
*
Nullpunkt
innerhalb
in das Unterprogramm
Bei gleichzeitiger
Sprungbefehls
Unterprogramms
22
J
Start
schritt-Nr.
5
Eilgangsbewegung
zum Anfangspunkt
des
Eilgang
dritten
Musters
Eilgangsbewegung
zum Anfangspunkt
des
Eilgang
dritten
Musters
Sprung zum Unterprogramm
schritt-Nr.
5
Werkzeug
abheben
J
Start
eines Unterprogramms
erreichte
Position.
Bearbeitung
Bohrg.
des ersten
5 J (Programmschritte
eingeleitet
werden,
ist die vor Beginn
Werkstücks
auf Programm
4
•#
w-
bzw.
vor
muß nach Eingabe
N 019 und N 022) die Wiederholung
wie in 4.31
beschrieben.
Sprung
des
des
Programmbeispiel
Programmteil-Wiederholung,
Ein
Werkstück
hat
4
20
1
eindimensionale
in einer
Anordnung.
Linie
im Abstand
Bohrungen,
von
10 mm.
~~.~---lJ
Z = 0 Werkstück-Oberfläche
Programm-
Betriebsart
schritt
“Program-
Eingabe
Nr.
mieren”
N 001
Absolutmaß
X
10 Start
Eilgang
X-Achse
fahrt
im
Eilgang
ein
N 002
Absolutmaß
Y 20 Start
Eilgang
Y-Achse
fahrt
im
Eilgang
ein
N 003
Absolutmaß
Z
Eilgang
Bohrer
N
004
Absolutmaß
Z 12-Start
N 005
Absolutmaß
Z
2 Start
Eilgang
Bohrer-Rücklauf
N
006
Kettenmaß
X 10 Start
Eilgang
X-Achse
Bohrung
N 007
Kettenmaß
X 4,018
Maschinenbewegung
2 Start
Bohren
Werksttick
12 mm tief
im
fahrt
Eilgang
im Eilgang
18 Wiederholungen
J
“in X-Achse
Programmschritt
2 mm über
zur
nächsten
ab Programmschritt
N 004
ab
4
18 mal wiederholen”
!
N 008
Absolutmaß
Z 12-
Start
-N 009
Absolutmaß
L
Start
100
Bohren
tilgan:
Werkzeug
12 mm
tief
abheben
23
Programmbeispiel
5
Programmteil-Wiederholungen,
Ein Werkstück
hat 10 Reihen
zweidimensionale
Anordnung.
mit je 20 Bohrungen.
+z
+x
\r+Y
Z = 0
Werkstück-Oberfläche
Programm-
Betriebsart
schritt
Nr.
“Programmieren”
N 001
002
003
004
005
006
007
Absolutmaß
Absolutmaß
Absolutmaß
Absolutmaß
Absolutmaß
Kettenmaß
Kettenmaß
X
Y
Z
Z
Z
X
X
N 008
N 009
N 010
Absolutmaß
Absolutmaß
Absolutmaß
Z 12- Start
Z
2 Start
X 10 Start
N Oll
N 012
Kettenmaß
Kettenmaß
Y 20 Start Eilgang
Y 4,008
J
N 013
Absolutmaß
Z
N 014
N 015
N 016
Absolutmaß
Kettenmaß
Kettenmaß
Z
2 Start Eilgang
X 10 Start Eilgang
X 13,018
J
schritt
N 004
Bohren 12 mm tief
Bohrer-Rücklauf
im Eilgang
X-Achse
zur nächsten
Bohrung
18 Wiederholungen
ab Programm-
N
N
N
N
Absolutmaß
Absolutmaß
Absolutmaß
Absolutmaß
Z 12- Start
Z 100 Start
X 0 Start
Y 0 Start
schritt
N 013
Bohren 12 mm tief
Werkzeug
abheben
Maschine
in Ausgangslage
Maschine
in Ausgangslage
N
N
N
N
N
N
Eingabe
Maschinenbewegung
V
10 Start Eilgang
10 Start Eilgang
2 Start Eilgang
12- Start
2 Start Eilgang
10 Start Eilgang
4,018
J
X-Achse
fahrt ein
Y-Achse
fahrt ein
Bohrer 2 mm über Werkstuck
Bohren 12 mm tief
Bohrer-Rucklauf
im Eilgang
-X-Achse
zur nächsten
Bohrung
18 Wiederholungen
ab Programmischritt
N 004
I Bohren 12 mm tief
Bohrer-Rücklauf
im tilgang
Einfahren
der ersten Bohrung in der
I
bilgang
Eilgang
zweiten
24
017
018
019
020
12- Start
Eilgang
Eilgang
Eilgang
Bohrungsreihe
8 Wiederholungen
ab Programm-
Programmbeispiel
Programmteil-Wiederholung
Z = 0
1
6
innerhalb
Unterprogramms
Werkstück-Oberfläche
Programm-
Betriebsart
schritt
“Programmmieren”
N 001
N 002
N 003
Absolutmaß
Absolutmaß
Absolutmaß
X 25
Y 15
Z 2
IN 004
Absolutmaß
0.1
N 005
N 006
N 007
NO08
N 009
N 010
N Oll
Kettenmaß
Kettenmaß
Kettenmaß
1 Kettenmaß
Kettenmaß
Kettenmaß
Absolutmaß
Z
Z
X
IX
Z
Z
0.0
N 015
eines
E i nga be
Start
Start
Start
1Maschinenbewegung
Eilgang
Eilsana
tilgang
-
”
J
12- Start
12 Start Eilgang
20 Start Eilgang
- 5.002
J
12- Start
12 Start Eilgang
J
Absolutmaß
Absolutmaß
Absolutmaß
X 30
Y 45
5 J
Start
Start
Absolutmaß
Z 100 Start
Eilgang
tilgarg
Eilgang
X-Achse
fährt ein
Y-Achse
fährt ein
Bohrer 2 mm über Werkstück
Programm-Marke
“Beginn
Unterprogramm”
Bohren 10 mm tief
Bohrer-Rücklauf
im Eilgang
X-Achse
fahrt auf nächste
Bohruna
12 Wiederholunnen
ab Schritt
N 005
Bohren 10 mm zef
Bohrer-Rucklauf
im Eilgang
Programm-Marke
“tnde
Unterprogramm ”
Einfahren
der ersten
Bohrung
zweiten
Bohrungsreihe
Sprung auf Unterprogramm:
Programmschritt
N 005
Werkzeug
abheben
1
1
in der
C
25
Programmbeispiel
Löschen
7
und
Einfügen
von
Programmschritten
Beim
Programmbeispiel
3 sind nachträglich
*Programmschritt
N 017 wird
gelöscht
*Nach
Programmschritt
N 019 werden
zwei
und
Nach
Schritte
Änderungen
eingefügt:
“5 J”
erfolgter
f
26
folgende
Programmänderung
ergibt
sich
folgendes
Bohrbild:
durchzuführen:
“X
197
Start
Eilgang”
Ausfu
hrung
a>
Löschen
setriebsrrt
von
Programmschritt
N 017:
” 16”
l.4
Taste
(9J
drücken
“016”
Anzeige
+Cl
erscheint
0 6,
in der
Melde-Lampe
Taste
@
Schrittnummer-
leuchtet
kurz
Programmschritt
N 017 wird
und die Numerierung
autom.
auf
gelöscht
korrigiert
J
I
b)
Einfugen
der
neuen
Programmschritte
“18”
N 019
eintippen
und
“018”
zweimal
drücken
0fln
X-Taste
@
” 197”
eintippen
Externe
drücken,
4.1
Melde-Lampe
leuchtet
jedesmal
im Programm
entsteht
Programmschritte
drücken
-
Start-Taste
dann externe
Programmschritt
eingefügt
ins
wird
ausgeführt
Programm.
In Schrittnummer-Anzeige
“5”
Zweiter
Taste
steht “020”.
Schritte
wird
Wenn
beim
programmiert
@
drücken
Einfügen
keine
werden!
ur-
in Schrittnummer-
Eilgang-Taste
El--m
Di----
N 017 wurde
der
N 019 zu N 018
81
kurz auf
Lücke
fur zwei
>0
Wichtig:
gernaß
erscheint
Anzeige
Taste
*
Durch
Löschen
von
sprüngliche
Schritt
+Cl
*
N 020
Maschinenbewegung
Schritt
Die
@
ist eingefugt
Numerierung
automatisch
gewünscht
und
steht
-
in
der
“019’
w
korrigiert
wird,
kann
27
Programmbeispie
Frästeil
mit Fenstern,
Bearbeitung
mit fünf
Bezugspunkt:
I
8
Langloch
und Gewindezentrierungen.
verschiedenen
Werkzeugen:
s. Werkzeugliste.
X=Y=O,Z=O:
F räser
100 mm über
dem Werkstück
.1
18
alle
Werkzeug1
M 3
iste
WerkzeugNr.
Werkzeug
1
Dreischneider
2
Schrupp-Schlichtfräser
3
NC Anbohrer
@ 10 mm
4
Dreischneider
@
5
Schrupp-Schi
ichtfräser
Erläuterung:
Das Material
Werkzeugen
28
Gewinde
des Werkstücks
(Aluguß).
@
IO mm
@ 10 mm
erfordert
8 mm
@ 8 mm
das Einstechen
und
Fräsen
mit
verschiedenen
Programm-
Eingabe
Werk-
schritt
Nr.
N 001
Betriebsart
“Programmieren”
Absolutmaß
X
30
Start Eilgang
zeug
Nr.
1
N 002
Absolutmaß
Y
20
Start Eilsang
1
N 003
Absolutmaß
Z
99
Start
Eilgang
1
N 004
N 005
Absolutmaß
Absolutmaß
Z 106
Z 99
Start
Start Eilgang
1
1
N 006
Absolutmaß
Y
65
Start Eilgang
1
N
N
N
N
Absolutmaß
Absolutmaß
Absolutmaß
Absolutmaß
2 106
Z 0
STOP
Z 99
Start
Start Eilgang
Start Eilgang
1
1
1 -+
2
Absolutmaß
Z 106
Start
2
007
008
009
010
N Oll
N
N
N
N
N
IN
N
012
013
Öl4
015
016
017
018
Absolutmaß
I Kettenmaß
Kettenmaß
Kettenmaß
Kettenmaß
Kettenmaß
Absolutmaß
0.1
I X
Y
X
Y
0.0
Z
I
N fl71
Y 20
z 106
Absolutmaß
Abso I utmaß
N 019
N 020
J
63
15
6315J
99
Start Eilgang
2
2
2
2
2
2
2
Start Eilgang
Start
2
2
5;tart
Start
Start
Start
I
Ah<nIIItmrr
~
.-“-.-....-
ß
113
Bemerkung
2
mmj
mmj
I
J
J
N 022
N 023
N 024
Absolutmaß
Absolutmaß
pi-iaxx
Z
STOP
x 19
Start tilgang
2
2+
3
N 025
Absolutmaß
Z
Start Eilgang
3
N 026
N 027
N 028
Absolutmaß
Kettenmaß
Kettenmaß
0.1 J
Z 2,5Z 2,5
Start
Start Eilgang
3
3
3
N 029
N 030
N 031
Kettenmaß
Kettenmaß
Kettenmaß
Y 15
Z 2,5Z 2,5
Start Eilgang
Start
Start Eilgang
3
3
3
N 032
N 033
N 034
Kettenmaß
Kettenmaß
Kettenmaß
Y 30
Z 2,5Z 2,5
Start Eilgang
Start
Start Eilgang
3
3
3
-N 035
Kettenmaß
Kettenmaß
Y 15
Z 2.5-
Start Eilgang
Start
3
3
N 036
0
99-
Start Eilgang
Eilgang zur X-Koordinate
f.Einstechen
Fenster 8
Eilgang zur Y-Koordinate
f . Einstechen Fenster @
Eilgang,
Werkzeug 1 mm
über dem Werkstück
Einstechen für Fenster
Eilgang, Werkzeug
1 mm
über dem Werkstück
Eilgang zur Pos. für
Einstechen Fenster @
Einstechen für Fenster
Eilgang z. Werkzeugwechsel
Werkzeugwechsel
Eilgang, Werkzeug 1 mm
über dem Werkstück
Schrupp-Schi ichtfräser taucht
ro;&och.
Werkstück
in L-.,--.
Fenster @
Beginn Unterprogramm
1
Fräsen Fenster M(63 mm)
Fräsen Fenster bi15
Fräsen Fenster a lt63
,~ mm)
Fräsen Fenster @(15
- Unterprogramm
I tnde
Eilgang, Werkzeug 1 mm
über dem Werkstück
Eilgang
Schrupp-Schi ichtfräser taucht
in voraestoch .Werkstück
Fer&e&)
Sprung zum Unterprogramm,
Fräsen Fenster @
Eilgang z. Werkzeugwechsel
3
Werkzeugwechsel
Eilgang auf Position 0
für Gewindezentrieren
Eilgang Werkzeug 1 mm
über dem Werksttick
Beginn Unterprogramm
2
Zentrieren
Tiefe 1,5 mm
Eilgang Werkzeug 1 mm
über dem Werkstück
Eilgang z .Zentrierpos.
@
Zentrieren
Eilgang Werkzeug
1 mm
über dem Werkstück
Eilgang z.Zentrierpos.
Zentrieren
Eilgang Werkzeug
1 mm
über dem Werkstück
Eilgang z .Zentrierpos.
(f)
Zentrieren
29
Programmschritt
Betriebsart
“Programmieren”
N 037
N
N
N
N
038
039
040
041
Absolutmaß
Absolutmaß
Absolutmaß
Eingabe
Werk-
Z 2,5
Start
Ei [gang
zeug
Nr.
3
0.0 J
x 104
Y 20
28 J
Start
Start
Eilgang
Eilgang
NO42
N 043
NO44
NO45
Abso I utmaß
Absolutmaß
Absolutmaß
Absolutmaß
z
NO46
NO47
NO48
NO49
N 050
N 051
Absolutmaß
Absolutmaß
Absolutmaß
Absolutmaß
Absolutmaß
4bso I utmaß
x 141
\/ 42
Z 101,5z
0
STOP
x 150
N 052
4bsolutmaß
z
9i-
3
Start
Eilgang
Start
Start
Start
Start
Eilgang
tilgang
Eilgang
3
3
3-4
Start
Eilgang
4
99-
Start
Eilgang
4bso I utmaß
4bsoIutmaß
4bsolutmaß
4bsolutmaß
Z 106z 0
STOP
z 99-
Start
Start
Eilgang
Start
Eilgang
N 057
4bsolutmaß
Z 106-
Start
N 058
N 059
4bso lutmaß
4bsolutmaß
Y
z
58
0
Start
Start
Eilgang
N 060
N 061
4bsol utmaß
4bsolutmaß
Y
x
0
0
Start
Start
tilgang
Eilgang
N
N
N
N
053
054
055
056
&
5
5
Bemerkung
Eilgang
Werkzeug
1 mm
über dem Werkstück
Unterproclramm
2 Ende
EilgaAg iuf Pos. fi
Eilgang auf Pos. @l
Sprung z. Unterprogramm
2
ientrieren
Pos.. ($ , 0
,
Eilgang z.Zentrierpos.
Eilgang z.Zentrierpos.
Zentrieren
Eilgang,
Werkzeug
über dem Werkstück
Eilgang z.Zentrierpos.
(Q
1 mm
Zentrieren
Eilgang z. Werkzeugwechsel
Werkzeugwec
hse I
Eilgang z. Einstechen
Langloch
@
Eilgang,
Werkzeug
1 mm
über dem Werkstück
Einstechen
Langloch
(7Q
Eilgang z .Werkzeugwechsel
Werkzeugwechsel
Eilgang,
Werkzeug
1 mm
über dem Werkstück
Schrupp-Schlichtfräser
taucht
in voraestoch.
Werkstück
Langlochfräsen
Eilgang z.Werkzeugwechsel
i .Ausgangsposition
5
Werkzeugwechsel
Programmende
30
12.
Technische
Daten
Ge hause-Ausfü
Gewicht
hrung
Arbeitstemperatur:
Anzahl
der
Betrieb
Lagerung
Zahldekaden
Zahlweise
Vorzeichen/NuIIübergang
Dezimalounkt
Ziffernanzeigen:
Einbaugehäuse
für
ca. 3,6 kg
u
0
0 bis 45 C (max.
- 30’ bis 70°C
7
Pendeltafel
Umgebungstemperatur)
O-5-0
0.010
0.005
0.000
-0.005
-0.010
xxxx.
xxx
Istwert-Anzeigen
(X, Y, Z)
Anzeige
für Sollwert-/Preset-Eingabe
Meßsystem-Eingänge
7-Segment
LED,
7-Segment
LED,
für HEIDENHAIN-
11 mm hoch
3,8 mm hoch
Netzspannung
Längenmeßsysteme
umschaltbar
220
und Drehgeber
VN/~
15 VN
Steuerungs-Eingänge
Spannungseingang
stand ca. 50 kfi)
0 bis + 10 V
zur Bestimmung
(Eingangswiderder Vorschub-
geschwindigkeit.
Eingang
für Drucktaste
“Eilgang”,
Eingang
für externe
Startund Stop-Taste
(externe
Gleichspannung
75 bis 24 V,
Eingangswiderstand
ca.
2,8
pro
Achse
kn
pro
Eingang).
Steuerungs-Ausgänge
Analogspannung
Relaiskontakte
&lOVan2kR
ie 1 Arbeitskontakt
iU mschaltkontakt
für Betriebsart
steuern/manuel
I
gegebenenfal
Is 1 Arbeitskontakt
richtung
max.
Kontaktbelastung:
Wechselspannung
0,3 A Gleichoder
max.
Schaltleistung
bei Einschalten
der
Relais
kurzzeitig
an
für die
60 V Gleich0,5 A Wechselstrom
10 W
Netzspannung
ziehen
(max.
Verfahroder
alle
10 ms)
31
Steckerbelegung
13.
E i nga ng
13.1.
für
Meßsystem
Der Meßsystem-Anschluß
Anschlußmaßzeichnung
erfolgt
über
Seite
34 )
eine
9-polige
Flanschdose
für Heidenhain-Längenmeßsysteme
pour syst$mes
de mesure
lingaire
for Heidenhain
linear
and angular
und Drehgeber
et angulaire
transducers
(siehe
Stecker
connecteur
comector
212
356
Cu
*
13.2.
innerer
ounerer
3c blindage
bhndage
flChe
Schirm
an Stift
9
Schirm on Steckergebe
interieur
exterteur
0 la tage 9
au corter
de La
*
internal
shield
external
shield
tor housinq
to pin 9
to connec
Steuerungsausgang
Steuerung
Steuerung
intern
extern
Klemme
.2
3-
5,l kR
ov
ext.
*
Spannungsversorgung
+15...
24v
Ei [gang
-
Analogausgang
Kontakt
i
Eilgang
Positive
1
1
ic Funktion
32
kann
bei
Verfahrrichtung
*
Betriebsartenschalter
“Nicht
Betriebsartenschalter
“Manuel
Antriebsfreigabe
Z
Antriebsfreigabe
Y
Antriebsfreigabe
X
Sonderprogrammen
bei:
*
1
I
geschlossen
geändert
werden.
Manuell”
1”
-
14.
Umstellen
der
Versorgungsspannung
(220
V/l
15
V)
Die Steuerung
ist vom Werk auf 220 V~J eingestel It. Sie kann auf 115 V-w umgestellt
werden.
Dazu das Abdeckplättchen
am Netzspannungs-Umschalter
lösen und
verdrehen.
Mit Schraubenzieher
den Schieber
des Netzspannungs-Umschalters
einstellen.
Danach muß die Netzsicherung
gegen eine ‘IO,50 A träge”
ausgewechselt
werden
( im Lieferumfang
enthalten
- für 220 V Sicherung
“0,251 A träge” ).
Siehe auch “Technische
Daten”
Seite 31.
33
15.
Anschlußmaße
mm
281
-
c
258+0,5
x 198+0.5
dkoupure
foce
@de
de /cr ploque
opening
%A
A
view A
34
1
l
Frontplattenausschnitt
frontale
Erläuterung
der
Frontplatten-Symbole
Betriebsarten-Schalter:
8
...
3 ...
Manuell
Steuerung
Maschine
verfahren
(Handbedienung)
ist “inaktiv”
wird durch
- Steuerung
und zeigt
lediglich
Steuerung
ist “aktiv”
Einspeichern
Programmschritte
werden
einzeln
eingetippt
(Arbeiten
ohne
Programmspeicher)
der
Programmschritte
beim Verfahren
der Maschine
wenn
nicht
...
symbolisiert
das eingespeicherte
3
0
...
a ...
Jump
q
...
einzelner
3
...
Programmspeicher
-
Ma-
Programmschritt
E))
-
3
Eingespeicherte
Das ganze eingespeit her te Programm
läuft automatisch
ab - bzw. bis zu
einem programmierten STOP
ausgefti
jeweils
STAUT
hrt mit
neuem
Programm
20
Stoppen oder
Programms
J
an
Programmschritte
werden
einzeln
schinenbewegung
durch memofix KOT
verriegelt
wird
(zum Programm ieren “im Stand”)
3
Ist-Positionen
Löschen
= Springen
symbolisiert
des
Start des Programms
eines Programmschritts
oder Übernahme
in den Speicher
im Programm
“Aktivierung
der
Magnetband/Drucker-Einheit
MDE
121”
35
Die
Bedientafel
IstwertAnzeigen
Achslampen
memofixLampen
MeldeLampe
TastaturAnzeige
Schrittnummer-Anzeige
(und Fehlercode)
mit Komma-Taste
Externe
Stop- und
Lösch-Taste
SprungTaste
Betriebsarten-Schalter
MDE-Taste
ÜbernahmeTaste
memofix-Schalter
(Grundstellung
GRÜN)
(START)
Tasten:
(sTop)+i)
@
Automatischer
Programmlauf
Einzelschritt-Programmlauf
und Programm
checken
Automatisches
Einfahren
eines Kettenmaßes
Maschine entfernt sich
vom vorher erreichten Istwert 12
um den eingegebenen
Sollwert 0 15
Automatisches
Einfahren
eines Absolutmaßes
Maschine fährt auf
den eingetippten
Sollwert @
Manuelles
Verfahren,
Einrichten
Bezugspunkt-Festlegung,
über Referenzmarken
fahren,
Programmspeicher
löschen,
memofix-Sperre
aufheben
Programmieren
im Absolutmaß-System
mit Maschinenbewegung
oder ohne Maschinenebewegung
0
.+0
Programmieren
im Kettenmaß-System
mit Maschinenbewegung
oder ohne Maschinenbewegung
Einfügen
und Löschen
von Programmschritten
36
(
(
o
v
Tastenfunktionen
in
Manuel
den
verschiedenen
Betriebsarten
Automatisches
“Absolutmaß”
I
Einfahren
“Kettenmaß”
Programmieren
“Absolutmaß”
Programmlauf
“Einzelschritt”
“Kettenmaß”
“Automat.
Programmlauf
Löschen und
Einfügen
von
Programmschritten
9
+Cl
t-9
ab
Ell
+p+p~&a
&
LJ
i
rJ
9
Top)
ilan
J
30
-3
0
IJ]
tz!-rl
Ubernahme
des in der Tastatur-Anzeige
stehenden
Wertes
i .d. Istwert-Anzeige
eines
eingetippten
ohne
Achswahl
EingabeLöst hTaste
Löschen
externe
StartTaste
ohne Funktion
(Fehlermeldung)
Start
externe
StopTaste
ohne
laufender
externe
EilgangTaste
ohne
UbernahmeTaste
Aufheben
der memofixSperre:
Schalter
GRÜN
Steuerungs-
Lösch-u.
Stop1 aste
Löschen
speichers
des Programm-
Abbrechen
eines durch die
externe
Stop-Taste
unterbrochenen Positioniervorgangs
SprungTaste
Anwahl
eines
MDETaste
MDE-Funktionen:
Ubertrag
und umgekehrt/Ausdrucken
Funktion
iJ
Wertes
bzw.
der
einer
Steuerung
Funktion
ohne
Funktion
ohne
Funktion
ohne
Funktion
ohne
Funktion
Fehlermeldung
in der
Positioniervorgang
gewählten
wird
Achse
gestoppt/Achs-Lampe
der
Start
für Pro-
Start für Programmlauf
grammlauf
unterbrochenen
Achse
blinkt
Maschine
stellten
Funktion
verfährt
im Eilgang
Vorschubgeschwindigkeit
unabhängig
von
der
am Vorschubpotentiometer
einge-
Eilgang-Programmieren
Start
ohne
I
Maschinenbewegung
bei memofix-Schalterste1
lung
ProgrammProgrammieren
ohne
Checken
Maschinenbewegung
programmierter
Programmschritts
Stop
Sprung-Programmieren
von
des
Programmen
gespeicherten
aus dem Speicher
Programmes
auf Magnetband-Kassette
ROT
Abbrechen
eines durch die
externe
Stop-Taste
unterbrochenen Positioniervorgangs
Anwahl
eines
ohne Funktion
( Fehlermeldung
Erzeugung
eine
Lücke für einer
Programmschrit
Löschen eines
ProgrammSchritts
Programmschritts
)
MDEFunktionen
DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH
D-8225 Traunreut
Telefon (0 86 69) 31-1, Telex 05 6831
DR. JOHANNES HEIDENHAIN
207 125 01
d
40
1-1/79. E
Printed in West Germany
Anderurigen
vorbehalten
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
65
Dateigröße
2 162 KB
Tags
1/--Seiten
melden