close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Bedienungsanleitung MSC twin 330P - MS-Photo.de

EinbettenHerunterladen
<Rollei
Rolleivision
twin MSC330 P
Bedienungsanleitung
I NH A L T
Einleitung
Einzelteile
und Funktionen
Zur Einführung
DasWichtigste
in Kürze
2. Erweiterte Programmiermöglichkeiten
)>
)>
>
3
6
7
Vorbereitungen
Inbetriebnahme
des Projektors
Magazinfüllen
Magazineinsetzen
Diafachanfahren
Dia-Direktwahl
Projektorund Bildwandaufstellen
Bildschärfe
einstellen
Bildüberdeckung
einstellen
Fernbedienung
>
>
>
))
>)
>
>
>
))
15
16
19
19
20
21
22
23
))
))
))
))
)>
))
))
24
25
26
27
28
29
30
tö
Projektion
Überblenddauer
einstellen
I aspr-l ichtzpinpr
Bildwechsel
im Timerbetrieb
Memofunktion
wählen
Kontrolla
nzeigen
Magazinwechsel
RolleiCM 55/50-Magazine
1. Grundlagender Programmierung
g
o
tr
..... 2
1.1 Protokollierung
1.2 Testbetrieb
/ Korrekturen
1.3 Module
1.3.1 Speicherung
1.3.2 Wiedergabe
1.3.3 Sonstiges
1.4 Wahlfreier
Zugriff
))
)>
>
>
))
>
>
32
33
34
35
35
36
37
2.1 >Entermodu
1 s<
2.1.1Programmnummer
2.1.2Dianummer
(Dissolve)
z.t.: Überblendzeit
(Timed
z.t.a Bildstandzeit
2.1.5 Sonderfunktionen
2.1.6 Nächste
Programmzeile
2.1.7 Wissenswertes
überden
>Entermodus
1<
)) 38
>) 38
>39
>39
>40
>> 41
>> 41
>> 42
2.1.8Erweiterte
Korrekturmöglichkeit
im Testbetrieb
>> 42
2.'1
.9 Beschreibung
>43
der Sonderfunktionerr
2.1.9.1
Lichtsonderf
unktionen
>> 44
Einblenden/Einf
rieren/Blinken/
Flashen/Schaukeln/Aufu. Abblenden
2 1 9.2Mechanische
> 45
Sonderfunktionen
Autoreverse/Master-Slave
von SonderfunktionenD 4 5
2 1.9.3
Eingabe
Programmierbeispiel
2.1.10lvlehrere
Diashows
in einemModul
2.1.1
0.2lvlehrere
Diashows
in einemMagazin
2 . 2 > E n t e r m o d 2u <s
>> 46
)) 50
)) 51
>> 52
2.2.1 Überblendzeiten
an der
lR-Fernbedienung
ändern
)) 52
2.2.2 Projektionslampen-GrundD53
helligkeit
ändern
>53
2.2.3 Stereo-Betrieb
2.2.4 Projektor-Parameter
> 54
sichern/reaktivieren
INHALT
3, Computersteuerung
>DiaEdit
Win<
3.1Programm
>s5
4. Tonbandsteuerung
)) 5s
Tips zur Diaprojektion
Stand-by-Betrieb/Pause
DieBildwand
Objektivewechseln
Die anspruchsvolle
Diashow
)) s6
>s6
>s7
>s7
Stereoprojektion
)58
>
>
>
Wartungund fflege
Svstemzrrbehör
>>
>
Abhilfebei Bedienungsfehlern
u. Projektionsabstand)>
Bildwandgröße
>
Daten
Technische
>>
Adapterkabel
Vorgehenim Störungsfall
I nmnpnwerhsel
59
60
61
64
66
68
70
12
t!
OJN
l!
ww(rwt!u55
A(,t(nCr\tGtOr
t!
/'
(.''
NNNNNNNN
\o@('ru{5wN
NNTJIJJUIIäJJJJJJ
r
O O (0 @ r
\,t ch r, 5
r, N r
c| rO dt {
EINZELTEILE
UND FUNKTIONEN
1 Diamagazin
2 Naseam Diagreifer,
umstellbar
3
4
5
6
7
I
I
10
11
12
13
14
15
't6
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
f ür verschiedene
Magazintypen
Greiferarm
Halteschraube
f ür Abdeckhaube
IR-Empfä
ngersensor
Abdeckhaube
LinkerStützfußmit Höhenverstellung
\A/orhcolnhiolz+ivo
Magazinbahn
Steckfach
f ür Fernbedienung
IR-Fern
bedien
ung
Taste>end<
Taste)timer(
>dissolve<
Tasten
für Überblenddauer
Tasten
für manuelles
Fokussieren
und Magazintransport
Taste)stop/go(
Sendedioden
RoteLEDalsBlinkanzeige
für gesendete
Funktionseingabe
und Batteriekontrolle
GrüneTastefür Diawechsel
vorwärts
RoteTastefür Diawechsel
rückwärts
Taste)memo(
Stützfußhintenlinks
Buchse
für Netzkabel
Netzschalter
Buchse
f ür PC-Steuerung
Buchse
f ür Tonbandsteuerung/
Kabelfern
bedien
ung
Stützfußhintenrechts,höhenverstellbar
Fachfür Soeichermodul
Nothebelzum Entkuppeln
desMagazintransportantriebs
Stützfußvorn rechts.höhenverstellbar
für Bildseitenverstellung
Stellrad
Stellschraube
für Bildhöhenverstellung
Lampenmodul,
wechselbar
(>mode<)-Anzeige
Eetriebsart
Taste)mode(
RoteTaste)modul( mit Funktions-LED
>+/-<fürTimermit Funktions-LED
Tasten
38 Taste)autofocusoff( mit Funktions-LED
39 RoteTaste)enter( mit Funktions-LED
40 Ziffern-Tastaturfür
Programmierung
am Gerät
41 DisplayfürStandzeiVÜberblenddauer
Bild-/Programm-Nr.
Sonderf
unktionund Projektorparameter
42 Pausenlicht
50 Taste>Laser-Lichtzeiger<
51 AustrittspunktLaserstrahl
Teile-Nr.
43-49 in den Einzelabbildungen
43
44
45
46
Batterie-Knopfleiste
Modul
Projektionslampe,
24 V/150 W
Überlastsicherung,
MT 2 N250V,
eingesetzt(für Transportu. Elektronik)
47148 Überlastsicherung,
lvlT8 A/250V
(für Beleuchtung)
eingesetzt
49
EntriegelungstastefürLampen-Modul
Transportsicherung
52
ZUR EINFUHRUNG
Der Rollervision
twin MSC330 P istein
optisch-elektronisches
Präzisionsgerät,
das
überallezur Uberblendprojektion
erforderlichenAusstattungsmerkmale
verfügt.Bildschärfe,
Magazintransport,
Diawechsel,
überblenddauer
und Diastandzeit
werdenüber
Mikroprozessortechn
ik gesteuert.
Die Fernbedienungmit integrierter
Timer-und Überper lR-Übertragung,
blendzeiten-Steuerung
sowieeinemeingebauten
Laserlichtzeiger
sorgtfür modernenPro.lektionskomfort.
Dabei informieren
sinnvollaufeinander
abgestimmteKontrollanzeigen
überdenleweiligen
Funktionsstatus
DasWechselobjektivprogrammbietetBrennweiten
für alleüblichen
Projektionsabstä
nde.
DerMSC330 P arbeitetmit LKM-,CS-und
dem Einheitsmagazin
oderdem darausentwickeltenkoppelbaren
CM 55/5O-Magazin
von Rollei.Spezialmagazine,
die ein UmsortierendesDia-Archivs
zur Folgehätten,sind
nichterforderlich.
Störende
Dunkelpausen
und harteBildsprünge sindpasse:
die Projektion
in fließenden
Ubergängen
eröffnetneueMöglichkeiten
der
kreativen
Diaprojektion.
DamitSieauchalleMöglichkeiten
dieses
einzigartigen
Projektors
nutzenkönnen,
habenwir eineausführliche
Gebrauchsanleitung zusammengestellt.
5ieerklärtalserstes
allewichtigenEinzelteile
und derenFunktionen,gefolgtvon einerSchnellinformation
überdie wesentlichen
Bedienteile.
Danach
werdenGebrauch
und Funktionim Detail
- im letztenTeilfindenSieTips
beschrieben
o
u,
..... 6
ausder Praxis
sowieeinennützlichen
RatgeberalsHilfebei Bedienfehlern
und kleineren
Problemen.
EineTabelle
informiertuberBildwandgrößeund Projektionsabstände.
Ob nun alsliebenswertes
Hobbyoderberuflichgenutzt- wir wünschenlhnenbeim
Projizieren
mit diesemGerätvielFreudeund
Erfolg.
$l,ollel
D A 5 W I C H T I G S T EI N K Ü R Z E
EineSchnellinformation
für den eiligenAnwender.DieseKurzanleitung
dientlediglich
für eine
dazu,die wichtigsten
Handgriffe
Erstinbetriebnahme
zu beschreiben.
Vor der Erst-lnbetriebnahme
4 für die Abdeckhaube
D DieHalteschraube
lösen,Haubeabnehmenund die Transport52 entfernen.
sicherung
die Haubewiederaufsetzen
)) Anschließend
und festschrauben.
aufbeHinweis:Transportsicherung
wieder
wenn
wahrenund
einsetzen,
Projektor
z.B.
rm
verder
Servicefall
muß.
schicktwerden
Netzkabelanschließen
von 220
DasGerätistfür eineNetzspannung
und verfügtübereine
bis240 Voltausgelegt
Frequenzerkennung.
automatische
und
) Netzkabel
in Buchse23 einstecken
24
Netzschalter
ansStromnetz
anschließen.
auf>-<eindrücken.
Hinweis:Lüftungsschlitze
desGerätes
bittestetsfreihaltenund keineGegennung
ständevor die Luftaustrittsöff
legen.Gerätniemals
ohne Haubein
Betriebnehmen!
23
24
f
':
I
6
N
:Z
7
D A S W I C H T I G S T EI N K Ü R Z E
Magazinfüllen
(Einheitsmagazin,
RolleiCM 55/50)
gleichartige
) Möglichst
Diarahmen
verwenden - am bestenMarken-Kunststoffrahmen
mit Glasoderglaslos.
Empfehlenswert
sind
dabeibesonders
die Diarahmen
der Firma
99qC.
Scharfkantige
Metall-oderVollglasrahmen
sindungeeignetl
)) Diaskopfstehend
einsetzen,
Schichtseite
zur Bildwand,
einfachin gewünschter
Folge,
beginnend
bei Magazinfach
Nr 1.
Hinweis:Allenachfolgend
beschriebenen Handhabungen
beziehen
sichauf
den Projektionsbetrieb
mit EinheitsmagazinennachDIN108 oderdem serienmäßigbeigefügten
MagazinRollei
cM 55/50.
Objektive einsetzen
)) BeideObjektive
einschrauben,
Linsenflächendabeinichtberühren.
Projektor und Bildwand aufstellen
=
(ü
I
N
Y
..... I
)) Bildwandparallelzur Prolektorfrontseite
aufstellen,
in HöheBildwandmitte.
Objektive
E m p f o h l e nBei l d w a n d g r ö 1
ß ,e5 0 x 1 , 5 0m .
(bei85/90 mm BrennweiProjektionsabstand
te) ab 1,5 m ->TabelleSeite70111.
D A 5 W I C H T I G S T EI N K U R Z E
Einheitsmagazin einsetzen
)) Stellung
der Greifernase
am Greiferarm
überprüfen,dazuerstTaste16 >stop/go<und
danngrüneTaste19 drücken.DerGreifer
fährt heraus.
2 mit Rändelschraube
in waa)) Greifernase
gerechte
wenn
Pappslides
Stellungbringen,
verwendet
oderdünneKunststoffrähmchen
werden.
nachaußenbis
)) Magazin1 mit Zahlenleiste
zum deutlichspürbaren
Anschlag
einschieben.
)) GrüneTaste19 drücken.Diagreifer
3
führt die erstenzweiDiasinsGerät,Lampen
schalten
einunddas1. Diawird
sichautomatisch
projiziert.
Bildschärfeeinstellen
Diaam projizierenden
)) Erstes
Objektiv8
scharfstellen.
) DanngrüneTaste19 drücken,zweitesDia
am danachprojizierenden
Objektivebenfalls
AllefolgendenDiaswerdenjetzt
scharfstellen.
- die >focus<-Tasten
fokussiert
automatisch
(override15 bleibenledochfunktionsbereit
Funktion).
)) Sollnicht mit Autofocusgearbeitetweroff< drücken,Anzeiden,Taste38 >autofocus
ge durchroteLED.Fokussierung
erfolgtdann
überdie >focus<-Tasten
15.
individuell
cn
OJ
N
Y
9
,..
D A S W I C H T I G S T EI N K U R Z E
Bildstandausrichten
)) Dasprolizierte
Bildauf die Bildwandmitte
einstellen:
mit den Drehfüßen
Bildhöhe
und
waagerechten
Bildstand
einstellen.
)) Beiseitlichen
Differenzen
desBildeswerden Projektor
oderBildwandparallel
verscho
ben.
justieren
Bildüberdeckung
Prolektionsabstand
mindestens
1,5 m mit
90 mm objektiv.
G r ü n eT a s t e d r u c k e nÜ, b e r b l e n d u n g
beobachten
und
prüfen,ob ein seitlicher
Versatz
zwischen
b e i d e nB i l d e r vno r h a n d eins t .
D i eE i n s t e l l u w
n gi r dd a b e ai m s i n n v o l l s t m
e ni t
einerlängeren
oderüberdie mit >stop/go<Taster. eingefrorenen
Uberblendzeit
vorgegleicher
nommen.EineVerwendung
möglichst
Rahmenist beimJustiervorgang
von Vorteil.
)) Zumseitlichen
31 drehen.
Justieren
Stellrad
c
E
G
N
Y
..... l0
Dievertikale
Bildüberdeckung
wurdewerksseitig eingestellt.
Solltedennochein störender
Versatz
mit gleichenRahmenvorliegen,
so
kannmit einemgeeigneten
Schraubendreher
32 die Höhendifferenz
an der Stellschraube
werden.
ausgeglichen
D A S W I C H T I G S T EI N K ü R Z E
Senderbatterieeinlegen
D Integriertes
Fernbedienungshandstück'11
nachobenentnehmen.
Batteriefachdeckel
öffnen, Knopfleiste
43 auf 9V-Blockbatterie
legen,Batteriepole
festdrücken,
Deckel
schließen.
)) BeimFernbedienen
daraufachten,daß
17 in RichtungEmpfangs-Sensor
Sendedioden
gehaltenwerden.Zwischen
Senderund Empfängeristein Mindestabstand
von etwa I m
nötig.
)) ZumWiedereinsetzen
Fernbedienungshandstück
insFach10 drücken.
HINWEIS:
OhneBatterie,
kanndasGerät
mit
eingesetzter
Fernbedienung
lederzeit
betriebenwerden.
't4
Überblenddauereinstellen
16
DieStandard-Uberblendzeit
desGerätes
Mit dieserZeitarbeitet
beträgt2 Sekunden.
wird.
dasGerät,wenn eseingeschaltet
geändertwerden,
)) Solldie Überblendzeit
drücken.
eineder dreiTasten14 >dissolve<
WählbareUberblendstufen
von 0,1/ 3 oder
6 Sekunden.
DasStrichdiagramm
zeigtdie
entsprechende
Tendenz
an.
)) Mit der Taste16 )stop/go( kannder
werden
überblendvorgang
auchangehalten
-> sieheauchSeite24.
(Einfrieren)
.!
von 2 SekunDieStandard-Überblendzeit
den stehtnachder Anderungder Überblendzeitnichtmehrzur Verfügung
o
(!
Y
ll
D A S W I C H T I G S T EI N K U R Z E
Bild wechseln
Vorwärtsund rückwärts:
)) grüneVortransporttaste
19 oder rote
Rücktransporttaste
20 drücken.
M i tT i m e r :
)) Magazineinschieben.
Standzeit
mit der
Taste13 >timer<aktivieren,
Tendenzdiagramm)+/ ( ÜberTasten37. Standardzeit
beimBetätigen
derTaste>timer<ist8 5ek.
BeimDrückenderTaste>+< 12 Sek.und beim
DrückenderTaste> < 4 Sek.Werdendie
gedrückt,stelltsich
Tasten)+/-( gleichzeitig
r i e d e ra u f 8 S e k e
d e rT i m e w
. rn.
BeimEingeben
der Timerzeit
blinktdie rote
L E D> t i m e r < .
)) Timerablauf
durchBetätigen
der grünen
19 starten,die LED>timer<
Vortransporttaste
leuchtetnun konstant.
)) Mit der Taste16 )stop/go(kannder
Timerablauf
auchunterbrochen
werden.
)) Zum Abschalten
desTimersTaste13
>timer<
drücken.
6)
rE
N
Y
,,'..|2
37
13
D A S W I C H T I G S T EI N K U R Z E
Kontrollanzeigen beachten
lzz
D DieroteLED18 am FernbedienungshandstückdientalsBlinkanzeige
für jedeneingegebenenBefehl.
)) DieTimer-LED
37 informiertüberden
automatischen
Bildwechsel
mit Zeitschaltung.
35
36
38
37
39
4'l
LEDblinkt=Bildstandzeit
wurdeeingegeben
wurdeunteroderTimerbzw.Uberblendung
brochen.
LEDleuchtetkonstant= Timerläuft.
l8
)) Die LEDbei der>autofocus
off<-Taste
zeigtdurchLeuchten
an, daßder Autofocus
ausgeschaltet
ist.
)) Die LEDan der >modul<-Taste
36 signaliim mode>auto<und
siertFunktionsabläufe
>record<.(->Seite2B).
)) LED)enter( 39 dientalsAnzeigewährend
der Eingabebefehle
beimProgrammieren.
34 werdendie unterschied)) lm LED-Display
lichenBetriebsarten
angezeigt.
BeiStandardbetrieb(wiehierbeschrieben)
erscheint
) manueil(.
)) ÜberdieTaste35 >mode<könnenandere
gewähltwerden(-> Seite28).
Betriebsarten
41 informiertim StanD Die Displayeinheit
dardbetrieb
überBildnummer,
Uberblendund
(rücklaufendes
Bildstandzeit
SekundenzählwerK).
J
I
o
N
v
D A 5 W I C H T I G S T EI N K Ü R Z E
Magazinentnehmen
Magazin:
Ganzdurchgelaufenes
herausziehen.
)) In Laufrichtung
:
Magazin
Teilweise
durchgelaufenes
führt
)) Taste12 >end<drücken,Projektor
zu Ende,der Diaden letztenEingabebefehl
greiferführt die geladenen
Diasin die Fächer
in die
zurück.DasMagazinwird automatisch
Startstellung
zurückgefahren
und kannentnommenwerden.
c)
o
o
E
..... 14
HANDHABUNG
Vor der Erst-lnbetriebnahme
)) DieHalteschraube
4 f ür die Abdeckhaube
lösen,Haubeabnehmenund dieTransportsicherung
5? entfernen.
)) Anschließend
die Haubewiederaufsetzen
und festschrauben.
HINWEIS:
Transportsicherung
aufbewahren
und wieder
einsetzen,
wenn der Projektor
z.B.im Servicefallverschickt
werdenmuß.
t
Netzkabelanschließen
DasGerätistfür eineNetzspannung
von 22O
bis240 Voltausgelegt
und verfügtübereine
automatische
50/60Hz-Frequenzerkennung.
;r) Netzkabel
in Buchse,: . einstecken
und
ansStromnetz
anschließen.
Netzschalter
::,:
auf> < eindrücken.
DerPro.lektor
ist nur für einenBetriebmit
W e c h s e l s p a n n ua nu gs g e l e g l '
ACHTUNG:Lüftungsschlitze
des
Gerätes
bittestetsfreihalten
und
keineGegenstände
vor die Luftaustrittsöffnung
legen.Gerätniemals
o h n eH a u b ei n B e t r i e n
be h m e n !
23
24
o
=
O
d)
ö
15,..
H A N D H A B UN G
Magazin füllen
EinheitsmagazinRollei CM 55/50
)automatensichere(
Allseitig
abgerundete
Kunststoffrahmen
bis zu 3,2 mm Stärkemit
glattenFlächen
möglichst
eignensicham
besten.Besonders
empfehlenswert
sind Diarahmender rirma E
, dreein umfangreichesSortiment
der unterschiedlichsten
Rahmenausführungen
und -formateanbietet.
HINWEIS:
Verbogene
Pappslides,
Metallrahmen
oder
selbstumklebteVollglasrahmen
mit scharfen
Eckenund Kantensindnichtgeeignet,
da sie
Störungen
verursachen.
Diarahmen
Gleichartige
sicherndie optimale
Deckungsgleichheit
beimÜberblenden.
ACHTUNG:
Essolltennur Marken-Magazrne
aus
lichtundurchlässigem
Materialverwendet werden,da sonstFunktionsstörungen am Gerätauftretenkönnen.
o
Or
':o
o
lt
o
..... t6
EineidealeErgänzung
zum twin MSC330 P
Diese
sinddie RolleiCM 55/50Magazine.
Magazine
für leweils50 Diaskönnenvor oder
währendder Projektion
leichtaneinandergekoppeltwerden.Sieermöglichen
dadurcheine
mehkontinuierliche
Hintereinanderprojektion
ErleichrererMagazine
ohneUnterbrechung.
tert wird die Vorführung
durchMagazinbahn(im Zubehörprogramm),
verlängerungen
die
einfacham Projektor
eingehängt
werden.
DieRolleiCM 55/50Magazinelassen
sich
auchbei den meistenanderenhandelsüblichen Diaprojektoren
verwenden.
H A N D H A B UN G
Dias einsetzen
)) Magazinmit Zahlenleiste
rechts,Djas
kopfstehend
mit Schichtseite
zur Bildwand,
in
gewünschter
Reihenfolge,
beginnend
bei
Magazinfach
Nr 1 einsortieren.
LKM-Magazin
L K M - M a g a z isnren df ü r a l l eD i a r a h m ebni s
2 mm StärkeverwendbarAus Gründender
Betriebssicherheit
wird die Verwendung
von
R a h m e n s t ä r kveonn 1 , 5- 2 m m b e i mL K M Magazinempfohlen.
Rahmenstärken
unter
1 , 5m m s o l l t e n
d e s h a ln
b u r m i t d e mE i n h e i t s magazinverwendet
werden.Auchbei BenutzungdieserMagazine
gleichartieinheitliche,
ge Diarahmen
für die optimaleDeckungsgleichheit
verwenden.
Magazine
in Ausführungenfür 60 oderB0 Diassindlieferbar
(nichtim Rollei-Lieferprogramm).
CS-Magazin
CSMagazinverwendet
die speziell
dazukonzipierten
CS-Diarähmchen.
DieseRähmchen
sindmit einerumlaufenden
Profilkante
ausgestattet,
die in die Führungen
der Drafächer
eingreift.
AndereRähmchen
könnennicht
verwendet
werden.CS-Magazine
gibt es für
40 oder 100 Dias(nichtim Rollei-Lieferprogramm).
Objektive einsetzen
BeideObjektive
in ihreFassungen
einschrauben.DabeiFingerabdrücke
auf den Linsenflächenvermeiden.
o
0,
l7 ..
_-^'.
H A N D H A B UN G
Magazin einsetzen
BeiVerwendung
von Einheitsmagazinen
ist
2 waagerecht
stetsdie Greifernase
zu stellen,
wenn Pappslides
oderdünneKunststoffrähmchen
verwendet
werden.
)) Dazubei eingeschaltetem
Projektordie
Taste)stop/go( 16
)) und anschließend
die grüneTastel9
)Vortransport(
drücken.DerGreifer3 fährt
heraus.
)) Rändelschraube
am Diagreifer
andrücken,
um 90'drehenund zurückfedern
lassen.
)) GrüneTaste.l9 )Vortransport(
drücken,
der Diagreifer
fährt zurückin Ausgangsposition.
Bei Betriebmit LKM- oder Cs-Magazinen
)) Diewaagerechte
in senkrechte
Greifernase
S t e l l u nbgr i n g e n .
)) DasgefüllteMagazinin Projektionsrichnachaußen(CStung mit derZahlenleiste
Magazine:
innen)biszum
Zahlenleiste
Anschlag
in die Magazinbahn
einführen.
19 drücken,
)) GrüneTaste)Vortransport(
das
3 bringtjetztnacheinander
der Diagreifer
ersteund zweiteDia in den Projektorund
der
beginntdurchautomatisches
Einschalten
qJ
f
.!
o
. . . . .l 8
Lampemit der Projektion.
//u
.D
l"t't
(af
-{
lt:i
H A N D H A B UN G
Diafachanfahren
Solldie Projektionnichtmit dem erstenDia
b e g i n n e ns,o n d e r n
m i t e i n e mb e l i e b i g eDni a
etwa ausder Magazinmitte,
so kanndas
Magazinnachdem Einsetzen
vorgefahren
werden.
I 5 so lange
)) Dazuvordere,focus<-Taste
gedrückthalten,bisdasMagazindie gewünschtePosition
erreichthat.
)) NachLoslassen
und erneutemDrückender
Tastewird der Transport
in Einzelschritten
durchgefü
hrt.
!) Fürdie Korrektur
desevLl.lu weiI vorgef a h r e n eM
n a g a z i nksa n ns i n n g e g e m ämßi t d e r
-l
hinteren>focus<-Taste
verfahren
werden.
DieseSonderf
unktionist nur so langewirkmit Tastel:j oder
sam,bisein Transportbefehl
per lmpulsgabe
von Tonträger-Steuergeräten
erfolgt
Dia-Direktanwah
I
4tl einl) Diafach-Nr
an der Ziffern-Tastatur
geben.GewählteZifferwird am Display
41
angezeigt.
)) Transportbefehl
mit Taste19 auslösen.
mit dem
DerProjektor
beginntdie Projektion
Dia.
angewählten
Währendder Projektion
eingegebene
Dia(fach)nummern
überdie Zifferntastatur
jederzeit
von Dias
ermöglichen
dasProlizieren
Vorin beliebiger
Reihenfolge.
Beimnächsten
wartsbefehlwird dasschonin Bereitschaft
befindliche
Diagegendasgewählteausge-
l:::::l
::::::1:::::::::::l:::::
a)
J
o
l9
H A N D H A B UN G
Projektor und Bildwand aufstellen
parallel
)) Gerätrichtigaufstellen:Frontseite
zur Bildwand,
in
Höhe
Objektive
der Bildwandmitte,auf ausreichenden
Freiraum
für
Kabelanschluß
und Magazinlauf
achten.Ein
fester,waagerechter
Standist wichtig,ein
stabilerProjektionstisch
sehrzu empfehlen.
Luftschlitze
des Gerätesimmerfrei lassen.
Bildstandausrichten
)) Daspro.jizierte
Bildauf die Bildwandmitte
mit den Drehfüßen
Bildhöhe
und
einstellen:
waagerechten
Bildstand
einstellen.
werD Beiseitlichen
Differenzen
desBildes
verschoden Projektor
oder Bildwandparallel
ben.
)) GrößereHöhenunterschiede
desBildes
zur Bildwandmitte
nur durchparalleles
Höhersetzen
des Projektors
oder des Projektionstisches
ausgleichen,
um trapezförmige
Bildverzerrungen
zu vermeiden.
ACHTUNG:
Schräglagen,
z.B.HöherstelStärkere
über den
len der Projektorvorderkante
hinaus,sind
Verstellweg
der Drehfüße
unzulässig.
o
o
c,
ll
o
..... 20
r
H A N D H A B UN G
Bildschärfeeinstellen
)) DasBildvom DiaNr. 1 durchDrehenam
projizierenden
Objektiv8 scharfstellen.
D Danachdie grüneTaste19 drückenund
dasfolgendeBildam anderenObjektivscharfstellen.
D i e s e> G r u n d e i n s t e l l uvnogn( H a n di s tn u r
einmalnötig- danachregeltdasAutofocusSystemdie Bildschärfe
an beidenObjektiven
vollautomatisch
nach.
EineneueGrundeinstellung
muß erfolgen,
wenn man die Ob.lektive
wechselt,
den Projektionsabstand
oderdie Brennweiten
beiVarioObjektiven
verändert.
WurdedasMagazinmit glaslosen
Diarahmengefüllt,so kannes vorkommen,
daBsichdie
DiasdurchWärmeeinwirkung
etwaswölben.
Auch in solchenFällenregeltder Autofocus
die Bildschärfe
automatisch.
>focus<-Tasten
Diemanuellbedienbaren
bleiben ständigfunktionsbereit,
auchbei eingeschaltetem
Autofocus-System.
Einegedrückte
>focus<-Taste
überspielt
alsodasAutofocusDas
System
durchihre>override<-Funktion.
Blinkender LEDbei Taste38 zeigtan, daß
währenddessoebenprojizierten
Diasder
Autofocusabgeschaltet
ist.Erwird entweder
durchDrückenderTaste38 oderden nächDieLED
wiederaktiviert.
stenTransportbefehl
erlischt.
)) Sollnicht mit Autofocusgearbeitetweroff< drücken,LED
den,Taste38 >autofocus
leuchtet.
€,
Ct)
.E
6)
o
ll
o
2l
HANDHABUNG
Bildüberdeckung
einstellen
1!} drücken,
)) GrüneVortransporttaste
1 , "U b e r b l e n d u n
bg
e o b a c h t eunn d p r ü f e no, b
projiziert
beideBilderexaktaufeinander
oder
seitlich
versetzt
sind.
ldealerweise
sollteman bei Mitteeiner
längeren
Ubertragungzeit
mit der )stop/go(l a s t e d r eU b e r b l e n d zsetiot p p e nu n d d i e
E i n s t e l l u vn og r n e h m e nD.i eV e r w e n d u nvgo n
n a h m ee
m ö g l i c h sgtl e i c h eR
n r l e i c h t edr iteJ u s tage.
Z u mE i n s t e l l ed na sS t e l l r a d d r e h e n .
1 , 5m M i n d e s t a b s t aznudr B i l d w a nedi n h a l t e n .
DieBildhöhenverstellung
wurdewerkseitig
erngestellt.
Soiltedennochein störender
Vern a h m evno r l i e g e n
s a t zm i t g l e i c h e R
so
, kann
m i t e i n e mg e e i g n e t eSnc h r a u b e n d r eahnedr e r
S t e l l s c h r a u b ed i e H ö h e n d i f f e r e n z a u s g e g l i cnenweroen.
t:
c
f
!
OJ
0
. . . . .2 2
H A N D H A B UN G
Fernbedienung
)) Zum Bedienendirektam Projektorbleibt
11 eingesetzt.
daslR-Handstück
)) Fürdie Fernbedienungsfunktion
wird es
ausdem Aufbewahrungsfach
nachobenentnommen,
)) der Deckelgeöffnetund mit der Batterie
(9-VE-Block)
43 auf Batbestückt.Knopfleiste
festdrücken,
teriepole
Batterie
einlegenund
Deckelschließen.
D BeimFernbedienen
richtetman die Sendedioden17 in RichtungEmpfänger.
Zwischen
Senderund Empfänger
istein Mindestabstand
vonetwalmnötig.
wird dasHandstück
)) Nachdem Gebrauch
insAufbewahrungsfach
10 eingesetzt
und
festgedrückt.
ACHTUNG
Um Funktionsstörungen
beimBedienen zu vermeiden,
darfder lR-Empfängersensor
5 nichtdurchstarkesFremdlicht gestörtwerden,wie z.B.direktes
TaLampenlicht
oderungedämpftes
geslrcht
unmittelbar
überdem Sensor.
HINWEIS
BeimAnschließen
einerKabelfernbedienung
aus
26 ist die lR-Fernbedienung
an die Buchse
dem Aufbewahrungsfach
zu entnehmen.
o
cn
J
t
o
o
.lt
o
23 .....
G EB R A U C H
Überblenddauereinstellen
14
16
Die Standard-Überblendzeit
des Gerätes
beträgt2 Sek.Mit dieserZeit arbeitetdas
wird.
Gerät,wenn es eingeschaltet
)) Solldie Überblendzeit
verändertwerden,
eineder dreiTasten14 >dissolve<
drücken.
WählbarsindÜberblendstufen
von 0,1/ 3 und
6 Sek.Dieeingegebene
Überblendzeit
wird
(Belegung
41 angezeigt.
am Display
derTas-> Seite52,
ten mit anderenÜberblendzeiten
Kap.2.2.1
)
) Mit der Taste16 )stop/go( läßtsichder
Überblendvorgang
einfrieren
)) und durcherneutesDrückender Taste
fortsetzen.
DieStandardzeit
kannjetztnicht
mehraktiviert
werden.
Bildwechselnvorwärts:
In der Reihenfolge
der im Magazineinsortierten Dias:
)) grüneTaste19 jeweilseinmalkurzeindrücken.
Bildwechselnrückwärts:
um z. B. ein
In entgegengesetzer
Reihenfolge,
schongezeigtes
Bildzu wiederholen:
)) roteTaste20 jeweilseinmalkurz eindrücken.
'g
o
J
o
'g
4
...,.u
HINWEIS
Die Einzelbildprojektion
ist nur mit eingesetztem Magazinmöglich,da dasMagazinauch
eineSteuerfunktion
besitzt.
BeimUmsortieren
oder vorübergehenden Entnehmen
einzelner
Diaswährend der Projektionmüssendie beiden
freienFächerim Magazinzum Rückführen der geradeprojiziertenDias
unbedingt(!) freibleiben.
GEBRAUCH
Laser-Lichtzeiger
D Um den in die lR-Fernbedienung
eingebauten Laser-Lichtzeiger
einzuschalten,
drückenSieauf die Taste50 an der Seiteder
Fernbedienung.
DerLichtzeiger
wird durchdie 9V-Batterie
der
Fernbedienung
versorgt.
ACHTUNG
Beachten
Siebitte,daß Laserstrahlen
schädlich
für die Augensind.
Deshalb:
- niemalsin die Lichtaustrittsöffnung
vorn an der Fernbedienung
sehen,
wenn der Lichtzeiger
eingeschaltet
ist,
- den Laserstrahl
nichtauf die Augen
andererPersonen
richten,
- bewahrenSieden Laser-Lichtzeiger
so auf, daßer für Kinderunerreichbar ist.
HINWEIS:
ll.
DieLaserleistung
entspricht
der Laserklasse
51 kennzeichnet
des
die Austrittsöffnung
Lasers.
.9
:o
'g
o.
2,8
:.t&
GEBRAUCH
AutomatischerBildwechsel
mit Zeitschaltung(Timerbetrieb)
.).)'Dieautomatische
Bildstandzeit
wird durch
kurzes
Drücken
auf dieTasteI i >timer<
aktiviert
r r u n d d e rA b l a u d
f u r c hD r ü c k e dn e rg r ü n e n
I iJgestartet.
)Vortransport(-Taste
ZumVerändern
der Standzeit
verfährtman
wie folgt
D i e S t a n d a r d z e r t b e i m B p + ä + ' n a n. l a r r : o a
37
>timer< ist B Sek.
DurchDruckauf Taste> < wechseltdie
B i l d s t a n d zaeui tf 1 2 S e k .u n d b e iD r u c ka u f
T a s t e )( a u f 4 S e k . W e r d e n ) ( - T a s t e n
gleichzeitig
gedrückt,stelltsichder Timerwied e ra u f 8 S e k e
. in.
ZumAbschalten
der Zeitschaltung
die
Taste )timer(betätigen.
Rci prner Finn:hc dcr (tandzeit ube. dre
Tasten blinktzunächst
die roteTimer-LED
und leuchtetkonstant,
wenn der Startüber
d i e g r ü n e V o r t r a n s p o r t - T a setref o l g t .
Dieeingegebene
Bildstandzeit
sowiedie Nummer desprojizierten
Bildeswird am Display,i'l
angezeigt
)) DieZeitschaltung
läßtsichjederzeitmit
.lc)
der Vortransport-Taste
für einenBildwechselunterbrechen
und startetnachder Uber
b l e n d u n eg r n e u t .
a
... 26
)) BeiDrückender rotenRücktransport-Taste
20 wird der Timergelöschtund ein Bildwechselrückwärts
durchgeführt.
5olldanachweiter
projiziert
wermit automatischer
Zeitschaltung
d e n ,i s td e rT r m e r a b l anuef ue i n z u g e b e n .
13
HINWEIS:
DerTimerbetrieb
arbeitetnur rn Vorwärtsprolektion
GEBRAUCH
Memofunktionwählen:
D Mit derTaste21 )memo( könnenpro
Magazinbiszu 16 beliebigausgewählte
Dias
währendder Projektion
elektronisch
abgespeichertund nachbeendeter
Projektion
nochmalsin der entsprechenden
Reihenfolge
abgerufenwerden.
ge)) DazubeijedemalsWiederholung
wünschtenDiadie Taste21 )memo( kurzeindrücken.
projiziertdas
D NachbeendeterPro.lektion
gewählte
zuerst
Dia.
Gerätautomatisch
das
)) Alleweiterengespeicherten
Diaswerden
'19
anschließend
überdie grüneTaste abgerufen.
Währendder Wiedergabe
der gespeicherten
Diaswird auf dem LED-Display
34 der Betrieb
)test(
Arbeitsspeichers
mit
angezeigt.
des
HINWEIS:
ist
Einautomatischer
Abruf im Timerbetrieb
n i c h tm ö g l i c h .
.9
-v
o
o
4
E
'...
GEBRAUCH
Kontrollanzeigen
> LEDlB am Fernbedienungshandstück
d i e n ta l sB l i n k a n z e ifgüer j e d e ne i n g e g e b e n e n
Befehl.
,i i informiertüberden
i) DieTimer-LED
automatjschen
Bildwechsel
mit Zeitschaltung.
L E Db l i n k t= B i l d s t a n d zw
eu
i t r d ee i n g e g e b e n
oderTimerbzw.Uberblendung
unterbrochen
LEDleuchtetkonstant= Timerläuft
lm Display, werdendie unterschiedlichen
Rptriohc:rton
4-r:!i-
37
36
38
34
41
annoTaini
m a n u a=l S t a n d a r d b e t r i e b
lp\t =
oinnphonc Rofphle laUten über den
Arbeitsspeicher
automatisch
ab
a u t o=
Automatikbetrie
ab
u ,sd e m M o d u l
übernommeP
n ,r o g r a m m
l ä u f ta b
record= Aufnahmebetrieb,
Modulkannmit
geladen
Arbeitsspeicher-Programm
werden.
DasLED-Display informiertim Stand a r d b e t r i eübb e rB i l d n u m m eÜr b
, erblendu n dB i l d s t a n d z e i t
: , . D e rT i m e r l a ukfa n nü b e rd a sr ü c k l a u f e n d e
Sekundenzählwerk
beobachtet
werden.
c
tr
. . . .2 8
i) lm Entermodus
1 und 2 (Programmierbeund
trieb)wird zusätzlich
die Programm-Nr.
(SF)
die Kennziffer
für die Sonderfunktionen
(PP)
und Pro.lektor-Parameterangezeigt.
( > S e i t e4 1 )
DieAutofocus-Off-LEDzeigtdurch
Leuchten
an, daß derAutofocusausgeschaltet ist.
D i er o t eL E D >m o d u l <s i g n a l i s i ei m
rt
Betrie>
b a u t o <u n d > r e c o r de<r n e nd u r c h z u führendenEingabebefehl
mit derTaste
>m o d u|< .
D i eL E DD e n t e r ( s i g n a l i s i ei m
rtEntermodus1 und 2 die Bereitschaft
zur Program(-> Seite42
mierungmit derZifferntastatur
u n d5 2 )
G EB R A U C H
Magazinwechseln
DasMagazinistvorwärtsoderrückwärts
ganz
durchgelaufen.
!, Magazinin oderentgegenProjektionsrichtung entnehmen.
NeuesMagazineinsetzen
;.J ... mit grüner)Vortransport(-Taste
:il
fortfahren.
Teilweise
durchgelaufenes
Magazin:
Taste >end<drücken,Projektor
führt
d e n l e t z t e nE i n g a b e b e f ez h
u lE n d ed, e rD i a g r ef e r f ü h r td i e i m E i n g r i fbf e fi n d l i c h eDn i a s
r n d i eF ä c h ezru r ü c kD
. a sM a g a z i w
n i r da u t o matischin die Startstellung
zurückgefahren
u n d k a n ne n t n o m m ew
n e r d e nA. l l ee i n g e g e benenFunktionsbefehle
sindgelöscht.
ACHTUNG:
BeimProlizieren
ausunterschiedlichen
, M ,C S )d a M a g a z i n e(nS t a n d a r Ld K
r a u fa c h t e nd, a ßs i c hd i eC . e r f e r r ' a s e
in der richtigenPosrtion
befindet
( s i e h e > S e i t e1 8 ) .
M a g a z i n u re n t n e h m eond e re r n führen,wenn der Projektor
eingeschaltet ist!
o
29 ....
GEBRAUCH
Betriebmit RolleiCM 55/50-Magazinen
An- und Abkoppelndes
Um ein störungsfreies
RolleiCM 55/50beimProjizieren
zu gewährleisten,istfolgendes
zu beachten:
)! DasersteMagazinbiszum Anschlag
vorschieben
und vortransportieren.
DasEinhaken
deszweitenMagazins
sollte
spätestens
beim45. DiadeserstenMagazins
erfolgen.DasAbnehmendeserstenMagazins
k a n na b d e m6 . D i a ,s o l l t ea b e rs p ä t e s t e n s
b e i m1 2 .D r ad e sl w e i t m a g a z i ne sr f o l g e n .
. DazudasMagazindurchleichtes
Anheben
a u s h a k eunn dd a b e n
i a c ho b e na b n e h m e n .
B e id e rV e r w e n d u ndge rM a g a z i n b a h n v e r l ä n gerungkanndasAbnehmendeserstenMagazinszu einemspäteren
Zeitpunkterfolgen.
D i eM a g a z i n b a h n v e r l ä n g e r uwnegredne n
mit ihrenAnsatzbolzen
in die Formlöcher
der
Magazinbahn einqesetzt
und rastendort
f e d e r n de i n .
:.ACHTUNG:
Auch mit angesetzten
Magazinbahnverlängerungen
ist nur derTransport
v o n 2 M a g a z i n eznu l ä s s i g .
D a sR o l l eCi M 5 5 / 5 0 - M a g a zkiann n
ohneKoppelfunktion
auchalsnormain allenProjektoren,
die
lesDiamagazin
für diesenMagazintyp
konzipiert
sind,
verwendet
werden.
c
.F
0)
....30
PROGRAMMIERUNG
1.1
Protokollierung einer manuell erstellten
Diaschau
Unbemerktvom Benutzerprotokolliertder
Projektorparallelzu einerlaufendenmanuellen Diaschau
in seinemArbeitsdie Bilddaten
Überspeicher.
Esgehörendazu:Bildnummer,
die untereiner
blendzeit
und Diastandzeit,
gemeinsamen
eingetragen
Programmnummer
werden.Wird eineÜberblendzeit
durch
14 verDrückeneinerder drei dissolve-Tasten
ändert,so wird diesebei der nächstfolgenden
protokolliert.
Überblendung
Dieaufgezeichnete Timerzeit
entsoricht
immerder Standzeit
einesDiasnachBeendigung
seinesAufblendund dem BeginnseinesAbblendvorganges.
)) lm Timerbetriebist ein Anhaltenund Fortfahrender Diaschauüber die )stop/go(-Taste
16 möglich.Protokolliert
wird die sichdaraus
ergebene
verlängerte
Diastandzeit.
)) AucheineÜberblendung
kannüberdie
)stop/go(-Taste
16 angehaltenwerden.DieserVorgangwird jedochnichtprotokolliert.
HINWEIS:
BeimAusschalten
desGerätes
gehendie protokollierten
Datenverloren.
PROGRAMMIERUNG
1.2
Testbetrieb
Einemanuellerstellte
Diaschau
kannzu
Testzwecken
sofortautomatischwiederholt
weroen.
)) Dazuist nachBeendigungder Vorführungmit derTaste>mode<35 die Betriebsart
>test<einzuschalten.
kannsofortdurch
) DieWiedergabe
Drückender grünenVorwärtstaste
19 erfolgen.
)) Mit der Tasterstop/go( '16ist eine ÜberblendungoderderTimeranzuhalten
und
wiederzu starten.
)) Mit derTaste>end<12 kanndie Show
jederzeitwiederbeendetwerden.
) DieTaste)memo( 2'l kannwie im
manuellen
Betriebaktiviert
werden.
Korrekturen im Testbetrieb:
Oftmalsist es nötig, die Überblendzeit
oder
die Standzeit
einesDiasnachträglich
zu korrigieren.
)) Dazuist währendder Vorführungim Testbetriebdie Taste)stop/go( 16 zu drücken.
D Einanschließendes
Betätigen
derTimerkorrektur-37 oder einerder drei DissolveTasten14 bewirkteineAnderungder vorher
protokollierten
Standzeitdes geradeprojizierten Bildesoderder Überblendzeit
von diesem
zum nächsten
Bild.
D Sollabweichend
hiervondie geradebeobachteteÜberblendzeit
korrigiert
werden,so
ist vor der Korrektureingabe
die rote Rückwärtstastezu drücken.WeitereRückwärtsbejedochnichtmögfehlesindim Testbetrieb
lich.
)) Weitergeht die Vorführungüberdie
'19
grüneVorwärtstaste
oder die Taste
)stop/go(16.
GEBRAUCH
PROGRAMMIERUNG
1.3
Module:
proEineim Programmspeicher
desProjektors
Diaschau
kannin ein auswechseltokollierte
baresModul ..' festabgespeichert
werden.
D p rS t p r k n l : t z f i l r d i e s p M
s o d u li s tu n t e r h a l bd e r B e d i e n e r l e izsut ef i n d e n .
M o d u l es i n df ü r e i n eK a p a z i t ä
vo
t nc a . 1 2 0
D i a s( M o d u l1 0 0 )u n dc a 4 0 0 D i a s( M o d u l
3 0 0 )e r h ä l t l i c Jhe. n a c hB i l d i n f o r m a t ikoann n
dieseKapazität
nachuntenoderobenabweic h e nA
. l l eM o d u l es i n db e l i e b iogf t l e s b aur n d
wiederzu überschreiben.
Dabeiwird der
g e s a m t Ien h a ldt e sM o d u l si n d e nP r o g r a m m geladen,
desProjektors
bzw.dessen
speicher
I n h a lvt o l l s t ä ngd( s ow e i t m ö g l i c hi )n d a s
10 0 e ro d e r3 0 0 e rM o d u lg e l a d e n .
HINWEIS:
Werkseitig
ist dem Projektor
ein
M o d u l1 0 0b e i g e f ü g t
(
a
o
-o
(J
4üff
44
PROGRAMMIERUNG
1.3.1
Speicherungin das Modul:
Beider Speicherung
einerShowin dasModul
werdendie im Arbeitsspercher
desProjektors
protokollierten
Datenrn dasModulübertra9en.
)) Dazuist durchDrückenderTaste)mode(
:', die Betriebsart
>record<
einzustellen.
Die
L E Db e id e rT a s t e> m o d u l <r 6 b l i n k t .
) ) N a c hd e m D r ü c k e d
n e rT a s t e> m o d u l <, ,
>record<.
blinktzusätzlich
der Schriftzug
Dieses
signalisiert,
daß bei einemwiederholten Druckauf die Taste>modul<dievorher
i m M o d u lb e f i n d l i c h eI nnf o r m a t i o n ve on l l werden
ständiggelöscht
Nachdem 2. DrückenderTaste>modul<
werdendreprotokollrerten
DateninsModul
WährenddieserZeitleuchtetdie
übertragen.
IED bei derTaste>modul< konstant.Nach
LED
Abspeichern
erlischt
drese
erfolgreichem
springtautomatisch
aufdie
undderProjektor
)test(.DieShowdaten
Betriebsart
sindweiterhin
im Arbeitsspercher
vorhanden.
durch
lstkeinModuleingesetzt,
sowirddieses
Weiterblinken
derLEDangezeigt.
GEBRAUCH
1.3.2
Wiedergabeeiner gespeicherten
Schauaus
dem Modul:
ZurVorführung
einerDiaschau,
diein einem
Modulabgespeichert
ist,müssen
dessen
Daten
in denArbeitsspeicher
desProjektors
übertragen
werden.
).) DazuistdurchDrücken
derTaste)mode(,Jr;
>auto<einzustellen.
DieLEDbei
dieBetriebsart
,modulu:ii blinkt.
derTaste
r:: NäCh
)modul( : :
demDrücken
derTaste
wirdderArbeitsspeicher
ausdemModulgeladen,wobeidieDatendesModulsunverändert
bleiben.
:' DieVorführung
kannsofortdurchDrücken
dergrünenVorwärtstastegestartet
werden
Mit derTaste)stop/go( isterneUberoderderTimeranzuhalten
undwieder
blendung
zu starten.
' DieTaste
)memo(
kannwie im manuellenBetrieb
werden.
aktiviert
r] Mit derTaste)end( ,.r kanndieShow
jederzeit
werden.
wiederbeendet
desModulsnicht
Reicht
dieSpeicherkapazität
ebenfalls.
Die
aus,dannblinktdieLED>modulu
abgespeichert.
Showistabersoweitwie möglich
>record<
)) DieBetriebsart
istdannüberdie
)mode(35 zu verlassen.
Taste
Während
darfder
HlNWE|S:
desAbspeicherns
Projektor
nichtabgeschaltet
werden.
E'I
g
a
3
L
(9
35
P R O G R A MM I E R UN G
1.4
WahlfreierZugriff auf beliebigeDiasim
uauto<und >test<-Betrieb
>manuell<,
Wiein derBetriebsart
soistauchim
>test<-und >auto<-Betrieb
einwahlfreier
Zugriff
befindlichen
Dias
auf alleim Arbeitsspeicher
möglich.DerStartkannauf dreiverschiedene
Artenerfolgen:
D 1. durchDrückendergrünenVorwärtstaste,
mittels
D 2. durchAnfahreneinesDiafaches
der >focus<-Tasten
15 und anschliessendem
Drückender grünenVorwärtstaste
19,
mitD 3. durchEingabe
der Diafachnummer
telsderZifferntastatur
und anschließendem
19.
Drückender grünenVorwärtstaste
DerProjektor
suchtdabeidie Programmnummer,bei der die gewählteDianummer
eingeDiaund dasDia,dasbei der
tragenist.Dieses
nächsten
Programmnummer
eingetragen
ist,
werdenin den Projektor
eingezogen.
HINWEIS:
Einwahlfreier
Betriebim>auto<-bzw.>test<modeist nur möglich,wenn dasangewählte
Diaim Arbeitsspeicher
überhaupt
vorhanden
ist.
HINWEIS:
Eineununterbrochene
Diashowvon mehrals
100 Diasist nur mit den koppelbaren
RolleiMagazinen
CM 55/50zu erstellen.
Solleine
175
solcheShowz.B.bei DiaCfach)nummer
gestartetwerden,so ist über die Zifferntastatur die Zahl175 einzugeben
und die grüne
Vorwärtstaste
19 zu drücken.DasMagazin
fährt nun nicht175 Diafächer
vor,sondern
geht dabeidavonaus,
nur 25. DerProlektor
m i t d e n D i a s1 5 1b i s2 0 0
d a ßd a sM a g a z i n
angesetztworden ist. DiesesVerhaltenzeigt
ab DiaCfach)nummer
101.
der Projektor
)) WährendeinerDiashowist derwahlfreie
Betriebjederzeitmittelsder Zifferntastatur
Drückender grünen
)) und anschließendem
Vorwärtstaste
19 möglich.
Dia
Dabeiwird dasin Bereitschaft
befindliche
gegendasgewählteausgetauscht
und anschließend
daraufübergeblendet.
o
ttr
g
at
5
(,
37
PROGRAMMIERUNG
2.1
Programmierungeiner Diashow über den
>Entermodus1<<
Erheblichmehr Möglichkeiten
zur Erstellung
einerDiashowbietetdie Eingabeüber die Zifferntastatur.
Dabeiist es nicht nötig,wie unter Kap.1.1 beschrieben,
die Diashowparallel
ablaufenzu lassen.
Außerdemist die Eingabe
von -> Sonderfunktionen
vorgesehen.
Fürdie Eingabe
einerDiashowerweistsich
dasvorherigeErstellen
einerProgrammiertabellenachdem Beisoiel
auf Seite46 alshilfnachProreich,da nachihr Programmzeile
grammzeile
werdenkann.Die
abgearbeitet
1<.
Programmierung
erfolgtim >Entermodus
)) Dazuwird mit der Taste>mode<35 die
)test( gewählt
Betriebsart
) und die Taste)enter( 39 gedrückt.
Nun kanndie Diashowmit allengewünschten Effekteneingegebenwerden.
2.1.1
Programmnummer
)) lm Display41 blinkt das Schriftfeld>program<und fordertdamit zur Eingabeder Pro40
grammnummerüber die Zifferntastatur
sollteein Programmmit
auf. Sinnvollerweise
'l
der Programmnummer begonnenwerden.
NacherfolgterEingabeist die Taste)enter(
39 zu drücken.Damitist die gewählteProgrammnummer
überin den Arbeitsspeicher
nommenund orotokolliert.Die höchsteProgrammnummer
ist 999, d.h. eineDiashow
kannmaximal999 Bilderbeinhalten.
PROGRAMMIERUNG
2.1.2
Dianummer
2.1.3
überblendzeit (Dissolve)
NachÜbernahmeder Programmnummer
blinkt nun im Display41 das Schriftfeld>position<. lm Zahlenfelderscheintdie Dia(fach)Pronummer,die unter der eingegebenen
grammnummerim Arbeitsspeicher
abgelegt
NachÜbernahme
der Dianummer
blinktnun
im Display41 dasSchriftfeld>dissolve<.
lm
Zahlenfeldwird die unter dieserProgrammnummervorhereingetragene
Überblendzeit
einerDiashow
angezeigt.BeiNeuerstellung
wird die Standardüberblendzeit
2.5 Sek.angeboten.
ist.
D Solldieseübernommenwerden,so ist die
Taste)enter( 39 zu drücken.
D soll siegeändertwerden,so ist die
gewünschteDia(fach)nummer
über die Zifferntastatureinzugeben
) und mit der Taste>enter<39 in den
Arbeitsspeicher
einzutragen.Die höchsteDianummerist 999.
DSoll dieseZeit übernommenwerden,so ist
die Taste)enter( 39 zu drücken.
))Eine andereZeit ist über die Zifferntastatur
einzugebenund mit der Taste>enter<39 zu
bestätigen.
DieÜberblendzeit
kannzwischen
0.1 Sek.
(Cut)bis25 Sek.gewähltwerden.
PROGRAMMIERUNG
2.1.4 Bildstandzeit(Timer)
NachÜbernahmeder Überblendzeit
blinkt
nun im Display41 das Schriftfeld)timer(. lm
Zahlenfeldwird die unter dieserProgrammnummervorhereingetragene
Bildstandzeit
einerDiashow
angezeigt.BeiNeuerstellung
>0< Sek.angebowird die Standardtimerzeit
ten, d.h. der Timerist abgeschaltet.
) SolldieseZeit übernommenwerden,so
ist die Taste)enter( 39 zu drücken.
)) EineandereZeit ist über die Zifferntastatur einzugebenund mit der Taste)enter( 39
zu bestätigen.
einTimerzeitenkönnennur in Sek.-Schritten
gegebenwerden.
Beiabgeschaltetem
Timererfolgtder Vortransport-Befehl
entwederüber die grüne
vom
Vorwärtstaste
19, den Vorwärtsimpuls
Diataktgeber
oder vom Computer.Die Diastandzeitist zwischen4 Sek.und 600 Sek.in
1-Sek.-Abständen
wählbar,siesollteaber
(lännicht kürzerseinals die Diawechselzeit
ger beiweit auseinanderliegenden
Dias).
HINWEIS:
Timerzeiten
werdenim Displaygrundsätzlich
in vollenSekundenangezeigt,das heißt,eine
abgespeivorherin eineranderenBetriebsart
cherteTimerzeitvon z.B.7,8 Sek.erscheint
als7 Sek.
D Nachdem Drückender Taste)enter( 39
wird jedochdie Zeit in den Arbeitsspeicher
übernommen,
die in der Anzeigesteht,hier
als7.0 Sek.
Verändernder
)) Um ein ungewünschtes
Timerzeitzu vermeiden.ist nicht die Taste
)enter( 39, sonderndie Taste>Time(+)korrektur<37 zu drücken.um denTimeraufruf
(-> 2.1.7).
zu verlassen
P R O GR A M M I E R U N G
2.1.6 Nächste Programmzeile
2.1.5 Sonderfunktionen
NachUbernahme
blinktnun
der Diastandzeit
)SF(.
41 dasSchriftfeld
im Display
lm Zahlenfeld
wird die unterdieserProgrammnummer
vorhereingetragene
Sonderfunktionangezeigt.
BeiNeuerstellung
einerDiashowwird die
S o n d e r f u n k t i)o0n. 0 . 0 . (a n n e h n t e nd h
keineSonderfunktion.
Soll für diesesBild keine Sonderfunktion
gültig sein,
)) so ist die Taste)enter<J9 zu drücken.
für ein Dia(DiafachnumSindalleParameter
mer,Überblendzeit,
Standzeit
und Sonderfunktion)eingegeben,
so erscheint
im Anzeigefeldwiederdasblinkende
>posiSchriftfeld
tion( und die automatisch
um 1 erhöhteProgrammnummer.
für die nächste
Nun kanndie Bildinformation
(nächsten
Programmschritt)
Programmzeile
oinnonohon
rarorrlon
FüreineKorrektur
von Bildinformationen
an
ist die angebobeliebigen
Programmpunkten
tene Programmnummer
mit HilfederZifferntastaturzu überschreiben
und mit )enter( J9
zu bestätigen.
- > W e i t e sr i e h ew i e d e rK a p .2 . 1. 1.
Eineandere Sonderfunktion
)) ist überdie Zifferntastatur
einzugeben
)) und mit derTaste)enter( l9 zu bestätigen.
Die Möglichkeiten
der Sonderfunktionen
sind
i m K a p i t e2l . 1 . 9a u s f ü h r l i cbhe s c h r i e b eDni.e
dort in der Tabelle
aufgeführte
Sonderfunktion
)) ist überdie Zifferntastatur
einzugeben
o
)) und mit derTaste)enter(39 zu bestätigen
=a)
I
.v
:o
E
o
at
o
3
U
1l
I
PROGRAMMIERUNG
2.1.7
Wissenswertesüber den DEntermodus1(
Mit HilfederTimerkorrekturtasten
37 ist das
zeilenweise,
mit der grünenVorProgramm
19/20,
wärts-und der rotenRückwärtstaste
zu überprüfen.
spaltenweise
Uberwerden.Dazugehörendie Bildnummer,
und Sonderfunktioblendzeit,
Diastandzeit
werdenim Arbeitsspeinen.DieAnderungen
cherprotokolliert.
W e n nd i eF a l s c h e i n g anbaec hd e m D r ü c k e n
derTaste)enter(39bemerktwird,
einerDia)) DazuistwährenddesAblaufes
>test<dieTaste
showin der Betriebsart
)stop/go( iI zu drücken.
, Dannkanndie Information
erneuteingegeDenweroen.
g d e re i n N e u e i n t r amgu ß
E , n eA n d e r u n o
i m m e rd u r c hd i eT a s t e) e n t e r (i 9 b e s t ä t i g t
werden.
c
( bietetim )test(-mode
Der >Entermodusl
in einelaufendeDiashowmit
die Möglichkeit,
Esköneinzugreifen.
HilfederZifferntastatur
verändert
nen die Datender Diasbeliebig
)) Eineversehentliche
Falscheingabe
über
ist generell
vor dem
die Zifferntastatur
Drückender Taste)enter( 19 durchUberzu korrigieren.
schreiben
muß dieTaste>Time(-)korrektur(
:ll
gedrücktwerden,bisdasgleicheSchriftfeld
w i e d e rb l i n k t .
.=
o
2.1.8
Erweiterte Korrekturmöglichkeit einer
laufendenDiashow
HINWEIS:
und
EineEingabe
überdieZifferntastatur
anschließendes
DrückenderTasten)end( 12
oder >mode<35 führt zum VerlustdieserEingabe.
< ist nachder Betäti)) Der >Entermodusl
gungderTaste)enter( aktiv.
(-zeile)
)) Nun ist die Programmnummer
zu
wählen,die geändertwerdensoll.Zur Orientierungwird die im MomentaktiveProgrammnumma
en
r geboten.
)) Die(neugewählte)Programmnummer
ist
mit )enter( rj1,,
zu bestätigen.
Eserscheint
die
unterdieserProgrammnummer
eingetragene
Dia(fach)nummer,
die bei Bedarfgeändert
weroenKann.
D Nachdem Bestätigen
durch>enter<:i9
erscheint
im Felddie Überblendzeit
usw.
D Die Korrektur
ist durchDrückenderTaste
) e n d ( 1 2z u b e e n d e n
.Y
o
o
.=
o
3
q
42
)) Der >Entermodus
durch
1( kannlederzeit
DrückenderTasten)end( '12oder >mode<
35 verlassen
werden.
)) und die Showentwederüber>stop/go<
16 oderdie grüneVorwärtstaste
19 fortzusetzen.
P R O G R A M M I E R UN G
2.1.9
Beschreibung
der Sonderfunktionen
UntereinerSonderfunktion
istallesdaszu
verstehen,
wasvon einernormalenUberblendungvon einemDiaauf dasnächste
abweicht.5ieist stetsauf dasDiabezogen,
bei
ist.Es
dem dreSonderfunktion
erngetragen
sindLichtsonderfunktionen
und mechanische
Sonderf
unktionenzu unterscheiden.
Sonderfunktionen
SF
ül5lE
I
I
MechanischeFunktion
0 NormalerDiawechsel
'l Autoreverse
2 Slave-Auslösung
am
AnfangeinerUberblendung
4 Slave-Auslösung
etwa in der
MitteeinerUberblendung
D i eF u n k t i o 1
n k a n nm i t d e r
Funktion2 oder4 kombiniert
werden,dazuwird die Summe
eingegeben.
Lichtfunktion
* 0 N o r m a lU
e berblendung
1 Einblenden/Sandwich
2 Einfrieren
3 Blinken
4 Flashen
5 Schaukeln
*6 Abblenden
desBildesdes
vorherigen
Programmschrittes/Auf
blendendes
BildesdiesesProgrammschnttes
*7 AbblendendesBildesdes
vorherigen
Programmschrittes/ Pause/ weiter mit
dem BilddiesesProgrammschrittes
durchDrücken
der Vorwärtstaste.
Anzahl / Zeitdauer
I Sek
I Sek
lx
lx
lx
.9Sek
.9Sek
...9x
...9x
...9x
o
.!
o
* Nur die Lichtfunktionen
0, 6 und 7 sindmit den
Funktionen
mechanischen
kombinierbar
J
.Y
=
o
ro
E
c,
-
u
4it
PROGRAMMIERUNG
2.1.9
Beschreibung
der Sonderfunktionen
UntereinerSonderfunktion
istallesdaszu
verstehen,
wasvon einernormalenUberblendungvon einemDiaauf dasnächsteabweicht.Sieiststetsauf dasDiabezogen,bei
d e m d i eS o n d e r f u n k t ieoinn g e t r a g ei snt .E s
sindLichtsonderfunktionen
und mechanische
unktionenzu unterscheiden.
Sonderf
Sonderfunktionen
n
U
MechanischeFunktion
0 NormalerDiawechsel
I Autoreverse
2 Slave-Auslösung
am
A n f a n ge i n e rU b e r b l e n d u n g
4 Slave-Auslösung
etwa in der
M i t t ee i n e rU b e r b l e n d u n g
D i eF u n k t i o 1
n k a n nm i t d e r
Funktion2 oder4 kombiniert
werden,dazuwird die Summe
eingegeben.
SF
_qE
Lichtfunktion
* 0 N o r m a lU
e berblendung
1 Einblenden/Sandwich
2 Einfrieren
3 Blinken
4 Flashen
5 Schaukeln
*6 Abblenden
desBildesdes
vorherigen
Programmschrittes/Auf
blendendes
BildesdiesesProgrammschrittes
*7 Abblenden
desBildesdes
vorherigen
Programmschrittes
/ Pause
/ weitermil
dem BilddiesesProgrammschrittes
durchDrücken
der Vorwärtstaste.
Anzahl / Zeitdauer
1Sek.
1Sek
1x
1x
1x
...9Sek
...9Sek
...9x
...9x
...9x
c
o
.=
* Nur die Lrchtfunktionen
0 , 6 u n d 7 s i n dm i t d e n
Funktionen
mechanischen
kombinierbar
-c
.v
o
a)
=
B
U
43
PROGRAMMIERUNG
2.1.9.1 Lichtsonderfunktionen
Einblenden/Sandwich
EinDia,in dessenProgrammzeile
die Sonderfunktion>Einblenden<
eingetragen
ist,wird
)test( oder >auto<in
in den Betriebsarten
das im anderenProjektionskanal
bereitsprojizierteBildmit vollerHelligkeit
eingeblendet.
Diaskann
DieStandzeit
deseingeblendeten
zwischen1 und 9 Sek.gewähltwerden.Die
richtetsichnachder
Auf- bzw.Abblenddauer
eingetragenen
Überblendzeit
bei dem einzuDia.Diedort eingetragene
blendenden
gibt die Standzeit
Timerzeit
desim anderen
DiasnachBeendiouno
Kanalbefindlichen
der
E i n b l e n d f u n k t ai onn.
Einfrieren
EinDia,in dessenProgrammzeile
die Sonderist,wird in
funktion>Einfrieren<
eingetragen
>test(oder rauto<in der
den Betriebsarten
DieZeit
Mitteder Überblendung
angehalten.
desAnhaltens
kannzwischen1 und 9 Sek.
gewähltwerden.
Blinken
die SonderEinDia,in dessenProgrammzeile
ist,wird in
funktion>Blinken<
eingetragen
)test( oder >auto<in das
den Betriebsarten
im anderenProjektionskanal
bereitsprolizierte
o
.:o
J
.v
5l
:o
0)
o,
E
o
L
u
.....4
DieAnBildmit vollerHelligkeit
eingeblinkt.
kannzwischen1 und
zahlder Blinkvorgänge
9 gewähltwerden.Die Auf- bzw.Abblenddauerrichtetsichnachder eingetragenen
Dia,
Überblendzeit
bei dem einzublendenden
solltejedochkurzgehaltenwerden,um den
Diedort
zu erhalten.
Eindruck
desBlinkens
Timerzeitgibt die Standzeitdes
eingetragene
Diasnach
im anderenKanalbefindlichen
Beendigung
der Blinkfunktion
an.
Flashen
jedochmit reduzierter
siehe-> Blinken,
Blinkdauer.
Schaukeln
einesDiasdie Sonlst in der Programmzeile
>Schaukeln<
wird in
eingetragen,
derfunktion
)test( oder >auto<mit
den Betriebsarten
Diawechselweise
dem bereitsprojizierten
projiziert.
DieAnzahlder Schaukelvorgänge
kannzwischen1 und 9 gewähltwerden.
kanndurchdie
DieSchaukelcharakteristik
variiertwerden.
eingetragene
Überblendzeit
gibt die
Diedort eingetragene
Timerzeit
desim anderenKanalbefindlichen
Standzeit
DiasnachBeendigung
der Schaukelfunktion
an. DerSchaukelvorgang
endetimmerbei
dem Diaim anderenKanal.
Ab- und wieder Aufblenden
DieseSonderfunktion
läßtdasvorherige
Dia
erstseinenAbblendvorgang
beenden,bevor
es mit dem Aufblendvorgang
beginnt.Diese
Funktionist sinnvoll,
wenn zweiDiasnicht
ineinander
übergeblendet
werdensollen,z.B.
von Quer-auf Hochformat.
beiWechsel
Abblenden - Pause- Aufblenden
DieseSonderfunktion
kanngewähltwerden,
wenn der Diavortragzwischenzeitlich
unterbrochenwerdensoll.DasvorherigeDia wird
abgeblendet.
ErstnacherneutemBetätigen
der grünenVorwärtstaste
wird das neueDia
aufgeblendetund der Vortragfortgesetzt.
PROGRAMMIERUNG
2.1.9.2MechanischeSonderfunktionen
Autoreverse
EinDia,in dessenProgrammzeile
die Sonderist,wird
funktion)Autoreverse(
eingetragen
)test( oder >auto<
in den Betriebsarten
gefolgtvon dem 1. DiadesProautomatisch
gramms.Esentstehtdabeiein nahtloser
durch
Ubergang,
d. h. keineUnterbrechung
e i n eD u n k e l p a u s e .
Master-5lave-Betrieb
eineder
EinDia,in dessenProgrammzeile
von )Master-Slave(
beidenSonderfunktionen
in den Betriebsareingetragen
ist,veranlaßt
eines
ten )test( oder >auto<die Aussendung
S t e u e r i m p u l sa en sd i e P C - B u c h sMe i.t e i n e m
Rollei-Adapterkabel,
dort angeschlossenen
-Buchd a sa n d i e F e r n b e d i e n u n g s b u(cRhC
se
se)einesweiterenMCS300, MSC300 B
M S C3 2 0 S o d e rM S C3 3 0 P a n g e s c h l o s s e n
ist,kannein Vorwärtstransport
einesSlaves
ausgelöst
werden.DerZeitpunktder Aussendungdeslmpulses
kannwahlweise
an den
Beginnoderin die MitteeinerÜberblendung
gelegtwerden.lst der Slaveebenfalls
ein
MSC330 P oderMSC300 B so kanndieser
Sonderfunktionen
ausführen
und wiederum
verwendet
alsMastereinesweiterenSlaves
werden.DieUberblendzeiten
und
gegebenen{alls
auchdie Sonderfunktionen
entnimmtder Slaveentsprechend
seinereingestellten
Betriebsart
entwederder auf seiner
(manuelTastatur
Uberblendzeit
eingestellten
ler Betrieb)
oderden Datenin seinemArbeits(TestoderAuto-Betrieb).
Beieiner
speicher
Projektoren
isteine
Kettenschaltung
mehrerer
jeVerzögerung
zeitliche
der Auslösungen
dochunvermeidlich.
HINWEIS:Um Störungen
im Ablaufzu vermeiden,muß sichergestellt
sein,daßvorjeder
Ausführung
einesSlave-Befehls
der 5lave-ProjektorseineUberblendung
oderSonderfunktion beendethat.
2.1.9.3Eingabeder Sonderfunktionen
sieheSeite43 (obererTeil)
PROG RAM M IE RU N G
Programmierbeispiel
Prgrm-Nr. Dia-Nr.
Dissolve
1
5,0
Timer
Sonder
Kommentar
9
000
E i n g a b e- 0 0 0 - k a n n e n t f a l l e n ,
w e n n ) e n t e r ( g e d r ü c k tw i r d .
0,5
10*
O43
D i a 7 3 x i n D i a 6 e i n f l a s h e nK. u r z e
F l a s h z e i t d u r c0h, 5 S e k .U b e r b l e n d z e i t
' S t a n d z e idt e s D i a s6 n a c h F l a s h beendigung
3
1,5
16**
018
D i a3 i n 1 , 5 S e k .i n D i a9 e i n b l e n d e n .
E i n b l e n d d a u e8r S e k .
* * S t a n d z e idt e s D i a 9 n a c hE i n b l e n d beendigung
6
1,0
20***
O54
D i a6 m i t d i a 9 4 x s c h a u k e l n
5
262,56000
3
7
493.08000
6
schaukel
diase nach
;::"tJ;lxä'des
1
0,5
9
028
Uberblendung
von Dia9 auf Dia1 für
8 Sek.einfrieren
8
2
2,0
6
060
D i a 1 a b b l e n d e nd, a n a c hD i a 2 a u f b l e n d e n
9
3
1,0
4
100
A u t o r e v e r sU
e b e r b l e n d u n vgo n
mit der
Dia 3 auf Dia 5 (Programmstart)
Ü b e r b l e n d z evi to n D i a 5
.
)000( (keineSonderSollbei Programmnummer
9 die Showbeendetwerden,so ist die Sonderfunktion
f u n k t i o ne) i n z u g e b e n
D.a sB i l d3 w i r d d a n na u t o m a t i s cm
h i t 2 , 0 S e k .a u s g e b l e n d eWt .i r d d a n ne i n ea n d e r e ,
z . B .5 , O - S e k . - A u s b l e n dg zeewi ü
t n s c hst ,o i s te i n eP r o g r a m m z e1i l0e e i n z u f ü g e ni n, d i e l e d i g l i cdhi eA u s b l e n d ist.
zeit einzutragen
9
10
q,
o
6
' . . . .&
3
0
1,0
5,0
4
0
000
000
D i a 3 b l e n d e t5 , 0 S e k .a u s
P R O GR A M M I E R U N G
Eingabedes Beispiels:
)) Mit der Taste>mode<auf >test<schalten,
)
enter
-> Prog-Nr.1 wird angeboten
D enter
-> übernommen,
Sonderf
unktionwird angeboten
)) enter
-> nichtverändert,der alte Wert
(hier>000<)wird übernommen
)) enter -> ... übernommen,
Dia-Nr.
wird angeboten
I
Prog. 3 wird angeboten
>) 5
-> überschreiben
mit Dia-Nr.5
)) enter
-> Programmnummer
akzeptiert,
Dia-Nrwird angeboten
))
-> übernommen,
Dissolvezeit
wrrdangeboten
))
7
-> überschreiben
mit Dia-Nr.
7
enter
))
5-0
-> überschreiben
mit 5,0 Sek.
)) enter
-> übernommen,
Dissolvezeit
wird angeboten
))
enter
-> übernommen
Timerzeit
wird angeboten
)) 0-2
-> überschreiben
mit 0,2 Sek.
-> übernommen,
Timerzeit
wird angeboten
))
9
-> überschreiben
mit 9 Sek.
)) enter
))
enter
-> übernommen
Sonderf
unktionwird angeboten
)) 1-0
))
enter
-> nichtverändert,
der alteWert
(hier>000<)wird übernommen
Prog.2 wird angeboten
)) enter
-> Programmnummer
akzeptiert
Dia-Nr.
wird angeboten
)) 6
-> überschreiben
mit Dia-Nr.6
)) enter
-> übernommen,
Dissolvezeit
wird angeboten
)) 2-5
-> überschreiben
mit 2,5 Sek.
D enter
-> übernommen,
Timerzeit
wird angeboten
D 6
-> überschrerben
mit 6 Sek.
)) enter
l
lr
> überschreiben
mit 10 Sek.
-> übernommen,
Sonderfunktion
wird angeboten
i
)) 0-4-5 -> überschreiben
mit Sonder(5x)
funktionFlashen
)) enter
-> übernommen
Prog. 4 wird angeboten
)
-> Programmnummer
akzeptiert,
Dia-Nr.
wird angeboten
enter
> 9
-> überschreiben
9
mit Dia-Nr.
D enter
-> übernommen,
wird angeboten
Dissolvezeit
> 3-0
-> überschreiben
mtt 3 Sek.
)) enter
-> übernommen,
47
r--
P R O GR A M M I E R U N G
Timerzeit
wird angeboten
))8
-> überschreiben
mit 8 Sek.
)) enter
-> übernommen,
Sonderf
unktionwird angeboten
)) enter
-> nichtverändert,
der alteWert
( h i e r> 0 0 0 <w
) i r dü b e r n o m m e n
>
enter
-> übernommen,
wird angeboten
Timerzeit
>
20
-> überschreiben
mit 20 Sek
D enter
))
mit Sonder0-5-4 -> überschreiben
(4x)
funktionSchaukeln
))
enter
Prog. 5 wird angeboten
i)
akzeptiert,
enter -> Programmnummer
Dia-Nr.
wird angeboten
3
> überschrerben
mit Dia-Nr.
3
enter
i)
16
) \ enter
0 - 1- B
)) enter
)
enter
.g
o
co
.. 48
'l
mit Dia-Nr
> überschreiben
)) 1
- > ü b e r s c h r e i bm
i t 1 , 5S e k .
en
)) enter
-> übernommen,
wird angeboten
Timerzeit
> übernommen,
Dissolvezeit
wird angeboten
)) 0-5
-> überschreiben
mit 0,5 Sek.
-> überschreiben
mit 16 Sek.
)) enter
-> übernommen,
Timerzeit
wird angeboten
> übernommen,
wird angeboten
Sonderfunktion
> 9
-> überschreiben
mit 9 Sek.
)) enter
-> übernommerr,
Sonderfunktion
wird angeboten
-> überschreiben
mit Sonder(B Sek.)
funktionEinblenden
-> übernommen
akzepttert,
Programmnummer
wird angeboten
Dia-Nr.
))6
6
mit Dia-Nr.
überschreiben
)) enter
-> übernommen,
Dissolvezeit
wird angeboten
)) 1-0
-> überschreiben
mit 1.0 Sek.
-e
akzepttert,
> Programmnummer
Dia-Nr.
wird angeboten
Dissolvezeit
wird angeboten
Prog. 6 wird angeboten
)) enter
-> übernommen
Prog.7 wird angeboten
enter -> übernommen,
1E
-> Übernommen,
wird angeboten
Sonderfunktion
)) 0-2-8 -> überschreiben
mit Sonder(8 Sek.)
funktionEinfrieren
)) enter
-> übernommerr
Prog. 8 wird angeboten
> enter
-> Programmnummer
akzeptiert,
Dia-Nr.
wird angeboten
>> 2
-> überschreiben
mit Dia-Nr.
2
P R O G R A M M I E R UN G
)) enter
-> übernommen,
Dissolvezei
t wird angeboten
> 2-0
-> überschreiben
mit 2 Sek.
)
-> übernommen,
wird angeboten
Timerzeit
enter
)) 6
-> überschreiben
mit 6 Sek.
)) enter
-> übernommen,
wird angeboten
Sonderfunktion
)) 0-6-0
-> überschreiben
mit Sonderblenden
f unktionAbblenden/Auf
)) enter
-> übernommen
Diashownun
)) Startder programmierten
überdie grüneVorwärtstaste.
solltedasprotokollierte
ProZur Sicherheit
grammausdem Arbeitsspeicher
in ein Modul
kopiertwerden(-> Module).
HINWEIS:
solltenunbedingtin kleiLängere
Diaserien
programmiert
und zur
nerenAbschnitten
e ret r S i c h e r h ei ni te i n M o d u la b g e s p e i c h w
den.
Prog.9 wird angeboten
D enter
-> Programmnummer
akzepttert,
Dia-Nr.
wird angeboten
)) 3
-> überschreiben
3
mit Dia-Nr.
> enter
-> übernommen,
wird angeboten
Dissolvezeit
,) 1-0
-> überschreiben
mit 1,0 Sek.
D enter
-> übernommen,
Timerzeit
wird angeboten
>>4
mit 4 Sek
> überschreiben
)) enter
-> übernommen,
wird angeboten
Sonderfunktion
1-0-0
-> überschreiben
mit SonderfunktionAutoreverse
D enter
)) end
zu beenden,
)) Dazuist die Programmierung
)test( mittelsder
in dem von der Betriebsart
,mOdeuauf Drecord(umgeschalLet
TaSte
ins Modulgeschieht
wird. DasAbspeichern
d a n na u f b e k a n n tW
e eise.
>test<
istdie Betriebsart
D Anschließend
wiedereinzustellen
D und die Taste)enter( zu drücken.Nun
fortgesetzt
wer
kanndie Programmrerung
den,
e rogrammnummer
D i n d e md i en ä c h s t P
wird.
angewählt
Datensindweiterhinim
Dievorherigen
vorhanden
und sinddurch
Arbeitsspeicher
worden.
nichtverändert
den Speichervorgang
ausgezwischenzeitlich
Wird der Projektor
schaltet,
so istvor der Programmierfortsetzung der InhaltdesModulsin den Arbeitsspetzu laden.
cherdesProjektors
Prog. 10 wird angeboten
35
Rolleivision
Mit dem Vorgängermodell
könprogrammierte
Diashows
twin Digital/ P
wiederP
330
MSC
Rolleivision
nen mit dem
werden.Eineumgegegebenund bearbeitet
-> Programmierung
beendet
istnichtmÖglich.
kehrteAnwendung
-> übernommen
p
0.
.9
o
o
49
P R O GR A M M I E R UN G
2.1.10MehrereDiashowsin einem Modul
2.1.10.1
Diashows in mehreren Magazinen
Wird eineDiashowmit einerDia(fach)numm e r1 , 1 0 1 ,1 5 1 , 2 0 1 , 2 5 1 , 3 0 1 , 3 5 1 , .4. 0
. 1
so startetdie Showimmer
951 begonnen,
mit dem 1. Diadesangesetzten
Magazines.
istauszunutzen,
DieseMöglichkeit
um mehrereDiashows
in ein Modulzu speichern.
Dabeiistjedochzu beachten,
daßder Projektor jeweilsseinengesamtenArbeitsspeicherWennalsoeine
inhaltinsModulsoeichert.
neueShowergänztwerdensoll,so müssen
die altenShowserstausdem Modulin den
geladenwerden.
Arbeitsspeicher
mehrerer
Diashows
EineZusammenstellung
aussehen:
kannwie im folgendenBeispiel
Show 1:
Show 2:
Show 3:
=
Show 4:
c
qJ
Prog-Nr
1
2
Dia-Nr.
1
2
3
3
36
37
38
39
40
36
0
101
102
103
122
59
60
0
(essindauchSprünge
der Diareihenfolge
möglich)
151
61
62
162
63
195
64
155
114
115
116
117
20s
0
2g3
294
442
0
t)l
255
'ö
;
o
o
.....50
!!
PROGRAMMIERUNG
2.1.10.2
Mehrere Diashows in einem Magazin
Dabeiist zu beachten,daßjede Diashowmit
>0<abgeschlossen
einerBildnummer
wird.
BeiSprüngen
in der Diareihenfolge
ist die
Startdianummer
derjeweiligen
Showsnicht
zu unterschreiten.
Show 1:
Hinweis: lm Hinblickauf spätereProgrammerweiterungen
der einzelnenDiashowsist
es sinnvoll,Lückenin den durchlaufenden
Programmnummern
zu lassen.
DieseLücken
solltenjedochnichtunnötiggroßgehalten
werden,da auchsieim ModulSpeicherplatz
verbrauchen.
Prog-Nr.
Show 2:
Show 3:
36
37
70
71
?a
'L
91
92
36
0
t!
101
1022
103
122
0
Prog-Nr.
1
22
Dia-Nr.
1
33
44
Dia-Nr.
Show 1:
Show 2:
MehrereDiashowskönnen sich auch in
einem einzigenMagazinbefinden.Das
jeweilige Startdia ist über die numerische
Tastaturbeim Start anzuwählen.
5
6
717
0
16
B
919
'f020
18
11
0
!!
(essind auch Sprüngein
der Dateireihenfolge
möglich,sogarunter Verwendung von den Diasder
vorangegangenen
Shows.
DasStartdiadarf jedoch
nicht in einer anderen
Show vorkommen)
!!
!!
12
13
143
25
29
15
17
16
't70!
20
PROGRAMMIERUNG
2.2
Entermodus2
(Projektor-Parameterverändern)
2.2.1
Mit Hilfedes>Entermodus
2< bestehtdie
Möglichkeit,
werksseitige
Projektorgrundeinstellungen
zu ändern.Dazugehörendie
kannim
Diemittlereund langeÜberblendzeit
von 1-25 Sek.in Sekundenschritten
Bereich
geändertwerden.
von zweider dreiUberUberblendzeiten
blend-(Dissolve-)Tasten,
die Projektionslampenhelligkeit
und der Stereobetrieb.
Die
korrigierten
Parameter
sindabzuspeichern
und bei Bedarfzu reaktivieren,
dennnach
jedemNeueinschalten
desProjektors
sind
gültig.
wiederdie werksseitigen
Einstellungen
Der >Entermodus
2( ist einzustellen,
indem
)) mit derTaste>mode<35 die Betriebsart
>record<
angewählt
)) und die Taste)enter( 39 gedrücktwird.
41 die
Zur Kontrolle
erscheint
im Anzeigefeld
>PP-<(Projektor-Parameter).
Information
)) DurchDrückender Taste)enter(wird ein
Wert in den Prolektor
übernomveränderter
2< automen.Dabeiwird der >Entermodus
DieBetriebsartenanzeige
matischverlassen.
s p r i n gvt o n > r e c o r da<u f , m a n u a l n .
D D e r> E n t e r m o d 2u <s k a n na u c hü b e rd i e
werden.Dabeierfolgt
Taste>end<verlassen
jedochkeineÜbernahme
deseingegebenen
Wertes.
o
o
.....52
Überblendzeitenan der lR-Fernbedienung ändern
der 1 Zifferauf der Zif)) Mit der Eingabe
ausgeÜberblendtaste
wird
die
ferntastatur
gewünschte
folgt
Überblendzeit
Die
wählt.
i
m
m
e
r
z
w
e
i
s
t
e
l
l
i
g
danach
D und wird mit derTaste)enter( 39 gespeichert.
2 x x > m i t t l e r eU<b e r b l e n d t a s t e
< berblendtaste
3xx >langeU
P R O G R A M M I E R UN G
2.2.2
Projektionslampen-G
rundhelligkeit
ändern
DieLampengrundhelligkeit
läßtsichreduzieren.
)) Mit der Eingabe
der 1. Zifferauf derZifferntastatur
wird die Dimmerfunktion
angewählt.
)) DieDimmerwerte
sind2stelligeinzugeben
)) undmit derTaste)enter(39 zu bestätigen.
glbt ca.Wertean.
Folgende
Tabelle
400
410
420
440
480
H e l l i g k e i t1 0 0 %
900k
800k
l00k
Helligkeit 50o/o
2.2.3
Stereo-Betrieb
D Mit der Eingabe
derZiffernkombination
5-0-1
)) und DrückenderTaste>enter<wird der
Pro;ektor
in den Stereobetrieb
geschaltet.
D DurchEingabe
der 5-0-0
)) und Drückender Taste>enter<39 wird
der Stereobetrieb
wiedergelöscht.
lm Stereobetrieb
werdenleweilszweiDiasmit
vollerLampenhelligkeit
gezur Prolektion
bracht.Zum thermischen
Schutzder LinearPolfilter
wird die Stereoprojektion
auf die
Dauervon 1 min. pro Bildpaar
begrenzt.
)) Mit der grünenVorwärtstaste
19 kann
jederzeit
projaziert
ein neuesStereo-Dia-Paar
werden.
)) Uberdie Taste)memo((2'l könnenbiszu
8 beliebigausgewählte
Diapaare
nachbeendeterProlektion
wiederholt
werden.
(Auslm Stereobetrieb
sindSonderfunktionen
nahmeMaster-Slave-lmpulse)
nichtausführbar.
o
x
o
o
o.
53
P R O G R A MM I E R UN G
2.2.4
Projektor-Parametersichern/reaktivieren
Solltendie verändertenProlektorparameter
für den späteren
Betrieb(überdasAusschalwerden,
ten desGeräteshinaus)gesichert
) so istdie Ziffernkombination
0-0-2einzugeDen
)) und die Taste)enter( 39 zu drücken.
desProjektors
Sollennachdem Einschalten
aktivwerdieseselbstgewähltenParameter
den,so rst
2<
)) nachdem Anwählendes>Entermodus
)) die Kombination
0-0-1einzugeben
)) und die Taste)enter( zu drücken.
o
.:o
o
4
..... 54
P R O GR A M M I E R U N G
3.1
DDiaEditWin(
4.
Tonbandsteuerung
Speziell
für IBM-kompatible
PCsist die RolleiSoftware)DiaEditWin< entwickelt
worden,
mit der auchaufwendige
Diashows
einfach
und übersichtlich
erstelltwerdenkönnen.Die
benötigtenBildinformationen,
wie Programmnummer,Dia(fach)nummer,
Uberblendzeit,
Diastandzeit
und Sonderfunktionen
lassen
sichdabeiin Tabellenform
auf dem Bildschirm
darstellen
und bearbeiten.
DerAblaufder
Showkannauf dem Bildschirm
bequemverfolgt,jederzeitunterbrochen
oderbeendet
Der Projektor
verfügthierfürüberdie besondereAnschlußbuchse
26. FürVertonungsarbeitenwerdenfolgendeGeräteempfohlen:
-> GEBUHR
DIA-AV-Recorder
-> KINDERIVIANN
AV-Stereo-Radio-Recorder.
werden.DieProgramme
könnenim PCabgespeichert
oderin ein Modulübertragen
werden und sindlederzeit
wiederzu laden.Das
Ausdrucken
sowiedasKopieren
von (Teil-)Programmenuntereinander
gehörenzu denweit in(.
t e r e nM ö g l i c h k e i t veonn ) D i a E d iW
Eshandeltsichdabeium Stereo-Recorder
mit
Freehead-5pur
und Integriertem
Diataktgeber
für die Projektorsteuerung.
ZurVerbindung
von Recorder
und Pro.iektor
wird dasRolleiAdapter-Kabel
83881 benötigt.DerAnschluß
erfolgtam Projektor
überdie Buchse
26. Das
K a b eils t 1 , 5 0m l a n g .
Außerdemempfehlen
sichGerätevon Fostex,
Tascam,
Yamaha.
DieseGerätearbeitenmit einemexternen
Diataktgeber,
z. B. RolleiRCPSIide-Synchronizer ldent-Nr.
62 656. Essinddabeidie Bedienungsanleitungen
der Gerätehersteller
zu
beachten.
HINWEIS:
Da bei derTonbandsteuerung
die Transportbefehle
vom Diataktgeber
bzw AVRecorder
ausgeführt
werden,sindbeieiner
programmierten
DiashowalleTimerzeiten
rm
Arbeitsspeicher
zu löschen.
>record<
D Dazuist in der Betriebsart
die
Taste)timer( zu drücken.Sinnvollerweise
ins
sinddie Timerzeiten
vor dem Abspeichern
Modulzu löschen.
o
o
o
e
o
55 '....
I
TIPS ZUR DIAPROJEKTION
Stand-by-Betrieb/Pause
Die Bildwand
vor dem
BeimStarteinerDiashowmüssen
die beidenerstenDiasaus
erstenAufblenden
dem Magazinin den Prolektorgezogenwerhervorgerufene
zeitliche
den.Diehierdurch
wenn die
ist nur zu vermeiden,
Verzögerung
gebrachtwerDiasschonvorherin Position
für die Projektionsqualität.
ist mitentscheidend
für
isteineSpannvorrichtung
Empfehlenswert
einefaltenfreieOberfläche.
den.
D Dazudie Taste)stop/go( 16,
19 drücken.
)) danndie grüneVorwärtstaste
DieerstenbeidenDiaswerdeneingezogen.
erfolgterstbeimnäch)) DieAufblendung
grüne
Vorwärtstaste.
sten Druckauf die
währendder wartezeitblinktdie LED
>timer<.
könnenauchvom DiaDieVorwärtsbefehle
wertaktgeberodervom ComputerausgelÖst
istauchmÖgden.DieserStand-by-Betrieb
der wahllich,wenn überdie Zifferntastatur
Diaim
mit einembeliebigen
freieDiazugriff
Magazinbegonnenwerdensoll.
Betrieb
im manuellen
Währendder Projektion
(Timernichtaktiv)kanndie Diaschau
unterbrochenwerden.
)) Dazudie Taste)stop/go(,
drÜcken.
)) dann die grüneVorwärtstaste
und das
DasaktuelleBildwird abgeblendet
leuchtet.
Pausenlicht
erfolgt
der Diaschau
)) Die Fortsetzung
durchDrückender Vorwärtstaste.
o
'6
3
i
,.....56
wird mit zunehmender
) DieBildwirkung
DieBildwand
besser.
wesentlich
Bildgröße
deshalbgroßgenugwählen- etwa
n .i l d n n o r m a l eW
n ohnräumeB
1 5 O x 1 5 0 c im
wändevon 180x180 cm bis300x300cm eignen sichfür großebissehrgroßeRäume.
(undparallel
zur Pro)) Bildwandsenkrecht
in
jektorfrontseite)
Bildwandmitte
aufstellen.
25
cm
Über
und etwa
Höheder Objektive
Augenhöhe
der Betrachter.
)) In sehrgroßenRäumenläßtsichder Bildwenn die Bildwand
ausrichten,
standbesser
geneigtaufgestellt
etwa 5-10" zum Projektor
wird.
im Neben)) Tipfür kleineRäume:Projektor
und durchdie offeneTür proraumaufstellen
l izieren.
HINWEIS:
auf Seite70l7'1informiertüberalle
DieTabelle
Datenvon Bildwandgröße
wissenswerten
und
bstand.
Projektionsa
TIPS ZUR DlAPROJEKTION
Objektive wechseln
Die anspruchsvolleDiaschau
D Objektive
herausdurchLinksdrehung
schrauben.
)) AlleDiaskritischsortieren,
unscharfe
und
fehlbelichtete
aussondern.
gleicherBrennweite
)) ZweiObjektive
nach
dem Säubern
einder äußerenLinsenflächen
scnrauDen.
)) Ständigen
Wechsel
zwischen
Tageslichtund Blitzaufnahmen,
und
Hochformat
QuersowiewahlloseFolgenpersönlicher
Erinnerungsbilder
vermeiden.
)) Grundeinstellung
der Bildschärfe
erneuern.
mit veränderlicher
Brenn)) Vario-Objektive
70 und 120 mm sindemweitezwischen
pfehlenswert
in unterfür die Projektion
s c h i e d l i cghr o ß e nR ä u m ew
n i e a u c hz u r
bequemen
Anpassung
der Bild-bzw.Diagrößean dasBildwandformat.
)) Gestaltete
Bildfolgen
mit etwa gleicher
Farbstimmung
und insbesondere
Bildserien
mit Steigerungseffekt
oder Schnappschußreihensindwirkungvoller.
)) Schärfe
vor Beginnder Diaund Bildstand
schaueinregeln.
)) StetseineReservelampe
bereithalten.
DieRolleiAV-Apogone
und AV-Xenotar-Obvon
Schneider
Kreuznach
werdensehr
lektive
hohenAnprüchenhinsichtlich
Randschärfe,
gerecht.SiegelAusleuchtung
und Farbtreue
für die Diaproten alsHochleistungsobiektive
jektion,um die hoheBildleistung
moderner
Kameraoblektive
uneingeschränkt
zu übertragen.
)) DreAnzahlder Diasauf ein zumutbares
Maß begrenzen.
hält dasInteresse
)) Eine>Halbzeitpause(
der Zuschauer
wach.
)) Als letztesDiaein besonders
stimmungsvollesauswählen.
)) EinegedämpfteRaumbeleuchtung
vor
nachder Projektion
wird vom
und besonders
Betrachter
alsangenehmempfunden.
gewinntdurchpassende
)) JedeDiaschau
Hintergrundmusik,
die dem film- und fernsehgewohntenZuschauer
Tonerden fehlenden
setzt.
o)
'd
3
.g
E
57 ..-..
)*
]--
TIPS FUR DIE PRAXIS
Tips für die Stereoprojektion
-> Voraussetzung
f ür eineproblemlose
Stereoprojektion
sindexaktgerahmteDias.
-> Als Leinwand
isteinemetallbeschichtete
zu verwenden,
Leinwand
da die Oberflächennichtden Polarisationszustand
beschaffenheit
Projektor
möglichst
verändert.
senkrecht
auf
die Leinwand
ausrichten,
sonstLichtabfall.
-> DasoriginalRolleiPolfilter-Set
wird hinter
eingesteckt
den Objektiven
und brauchtnichl
werden(ldent.-Nr38130).Anausgerichtet
derverwendeten
derePolfilter
entsprechend
BrilleausrichtenDiePolfilter
sindalsAufilterz.B.von Heliopan
,4 54 mm f ür
steckf
2,8/60,2,4/90,2,4/90CF,2,8/150überden
lieferbar
Fotofachhandel
-> Zur Stereofotograf
ie und -prolektion
wird
Literatur
angeim Fachhandel
entsprechend
boten.
B e ie i n e mB i l d s t a n d f e hdl e
u r c hz . B .n i c h t
kannernSeiten-oder
exakteDiarahmung
Höhenfehler
durchdasStellradi I bzw.die
S t e l l s c h r a u b ea' .u s g e g l t c hw
ee
nrden.
0)
o
B
=
(
STORUNGEN
Vorgehensweiseim 5törungsfall
lm Störungsfall
schaltet
der Projektor
automatischdasLichtaus,und dasPausenlicht:
schaltetsichbiinkendein.
Projektornicht ausschalten
!
.:' Auf Taste)end( drücken,der Projektor
v e r s u c hsle l b s L L ädt i egS t ö r u n g
zubeheber
u n d d a sM a g a z i n
herauszufahren.
Eventuell
nochim Projektor
befindliche
Dias
w e r d e nh e r a u s g e g e b D
e ni e. B e e r d r g u ndge s
Ablaufswird durchkonstantes
Leuchten
des
Pausenlichts
angezeigt,
der Prolektor
istwieder betriebsbereit.
K a n nd e rF e h l ear u f d i e s e m
W e g en i c h tb e h o ben werden,so istwie folgt vorzugehen:
N a c he i n e mS t ö r u n g s f w
a lilr d b e i mW i e d e r
einschalten
desGerätesdasMagazinautomatischin die Startposition
zurückgefahren
und
g e l a d e nD
e i a sh e r a u saLnr : p o r t i e r r .
Projektor
ausschalten,
Netzkaba
eb
l z i e h e(nl ) u n d
.. Abdeckhaubeabnehmen.
Soll der Weitertransportvon der
Abbruchstelleaus erfolgen,
Magazin
b i sz u mA n s c h l aegi n s c h i e b e n
Befindetsichder Greiferarm blockiert
i m M a g a z i no d e r i n d e r D i a b ü h n e :
', Greiferarm
in freibewegliche
Richtung
hera u s z i e h ebnz w .z u r ü c k s c h i e buennd D i ah i e r b e i i n d a sM a g a z i o
n d e ri n d i eD i a b ü h n e
zurückführen.
Behindertder Greiferarmi oder ein eingeklemmtesDia nicht das Magazin,
)) so kanndieses,
fallserforderlich,
durch
seitliches
Zurückdrücken
desNothebels
29 aus
der Magazinbahn
herausgezogen
werden.
und Drafach
mit der >Focus<-Taste
anfahren.
H I N W E I SM: u ße i n eD i a s c h abue ie i n e r
h o h e nD i a n u m m ezr. B . 3 2 1 ,n e ug e s t a r t e t
werden,so istdasMagazinmit den Diafachn u m m e r n3 0 1 - 3 5 0a n z u s e t z eunn d d i eD i a n u m m e 3r 2 1 e i n z u g e b eN
n .a c hd e m D ü c k e n
19 fährt
der grünen)Vortransport-Taste(
vorwärtsund beqinnt
dasMagazin21 Fächer
In der Anzeigewird die
dort seineProjektion.
richtigD
e i a n u m m e3r2 1 a n g e z e i g t .
J
c,
59 ,..'.
STÖRUNGEN
Lampen auswechseln
istserienmäßig
) DasLampenmodul
mit 4
BeiAusfalleinerLampe
Lampenausgestattet.
49 eindrücken
den Entriegelungsknopf
und
gleichzeitig
dasLampenmodul
am Griffstück
bisin der Ersatzlampenetwasherausziehen,
stellungdie Arretierung
erfolgt.
)) ZumAuswechseln
einerLampeden Entrie
gelungsknopf
49 eindrücken
und dasLampenmodul33 am Griffganzherausziehen.
)) DefekteLampeausihremSockelherausziehenund ersetzen.
VorsichtLampensind heiß!
Verbrennungsgefahr!
45 mit Schutzhülle
)) Ersatzlampe
biszum
A n s c h l aign i h r eF a s s u nsgc h i e b e n ,
)) erstdanachdie Schutzhülle
entfernen.
Lampenkolben
alsonichtmit bloßenFingern
!
berühren
nochschneller
)) Um den Lampenwechsel
zu können,ist die
und einfacher
durchführen
zu
Bereithaltung
einesErsatz-Lampenmoduls
empfehlen.
für vierLampenist
EinErsatz-Lampenmodul
lieferunterder ldent-Nr.
66 393 alsZubehÖr
bar.
o
o
.....60
ACHTUNG:
sindnur 24Vl
FürdiesenProjektor
-W-Halogenlampen
zugelassen.
150
Von RolleiwerdendieseLampenunter
der ldent-Nr.
66 380 angeboten.
I
33 45
WARTUNG UND PFLEGE
Zur Verhütung von Unfällen unbedingt
folgende Hinweisebeachten:
Vor allen Wartungsarbeiten
)) Magazinentnehmenund Lüftermotor
zum Abkühlender Projektorinnenteile
einige
Minutenweiterlaufen
lassen
)) Projektorausschalten,
(!).
)) dannNetzkabel
abziehen
)) Abdeckhaube
abnehmen.
Nach allen Wartungsarbeiten
)) Abdeckhaube
aufsetzen
undfestschrauben,
)) erstdanach(l) den Projektorwiederans
Stromnetzanschließen
)) und die Funktionen
kontrollieren.
o
.9
o
3
.E
I
""' 6l
WARTUNG UND PFLEGE
Magazinführung
)) Staubund Abriebpartikel
sindim regelmäßigenAbstandmit einemPinsel
zu entfernen.Hierbeiist besonders
der Bereich
für die
(s.Abb.)zu
optischeMagazinabtastung
beachten.
OptischesSystem
)) AlleGlasteile
in beidenBildbühnen
mit
einemweichen,langstieligen
Haarpinsel
entstauben,
)) Objektive
herausdrehen
und äußereLins e n f l ä c h emnr tL i n s e n r e r n i g u n g s psaäpui e
-r
bern.
)) DieseReinigung
ist nur hin und wieder
erforderlich,
da die meistenStaubteilchen
bei
laufendem
Gerätmit der Kühlluftentfernt
werden.Vielwichtigersinddagegensaubere
und staubfreie
Dias!
o
.9
@
E
F
.....62
WARTUNG UND PFLEGE
Sicherungenersetzen
DieAbbildungzeigtdie Lageder dreiSicherungen.
)) DefekteSicherung46 (T 2 4/250 V) oder
47, 48 (T 8 N250 V) ausder Halterung
ziehen
und ersetzen.
ACHTUNG:
Fallsauchdie neu eingesetzte
Sicherungwiederdurchbrennt:
keine
(dasonst
)Eigenreparatur<
versuchen
die Werksgarantie
erlischt),
sondern
den Projektor
vom RolleiService
instandsetzen
lassen.
HINWEIS:
NeueErsatzsicherungen
sindim Foto-oder
Radiofachhandel
erhältlich.
Der Rollei Service
sachgerecht
und
betreutlhrenRollei-Projektor
hilft lhnengernbei allenFragender Fotografie und Projektion
mit Rollei-Geräten.
BitterufenSieunsan.
Fachberatung: (0531)68 00-277
(0531)68 00-3 33
Service:
o
,g
q,
3
.s
I
63 ,....
SYSTEM-ZUBEHÖR
Das MSC330 P System
38 032
36 985
83 891
83 887
36 992
83 893
62 094
85 149
83 889
85 131
66 383
63 401
Rolleivision
MSC330 P Gehäuse
RolleiAv-Apogon2,8/35mm
AV-Xenotar
2,8/60mm HFT
RolleiS-Heidosmat
2,8/85mm MC
AV-Apogon
2,4/90mm HFT
Av-Xenotar
CF2,4/90mm HFT
(für KodakPappslides)
Av-Xenotar
2,4 8/90 mm HFT,
Projektionsobjektiv
abblendbares
Vario-Xenotar
3,5/l0-120 mm
AV-Xenotar
2,8/150mm HFT
RolleiAV-Heidosmat
4,3/250mm
Tragekoffer
R o l l eCi M 5 5 / 5 0 ,
Magazin
in Stapelbox
tr7\
Efl
[il
V
83342
8s089
---flf.!
rI-iTI-_
L-l llll]----
-tirL
r)
Netzkabel
Adapterkabel
8/6polig
f u r S t e u e r u nm
gi t D i a t a k t g e b e r
für SteueB/6polrg
8 3 8 8 1 Adapterkabel
rung mit AV-Stereo-Recordern
RCP
6 2 6 5 6 RolleiDiataktgeber
66 380
85 060
66 960
66 393
83880
83881
tIIf
83 342
83 880
66 992
83 784
83 785
66 994
26 t50
ITI
||H
il
ll
iltl
l\h
Etl
E LJI
Master/SlaveKabel
schwarz)
Modul 100 (Gehäuse
M o d u l3 0 0 ( G e h ä u sreo t )
/1
E
66992
tt-lD a E d r t
ll
II
l l w r N- l I
SoftwareDiaEditWin
gs-Set
M a g a z i n b a h n v egr e
l är nu n
24 V/150W
Halogenlampe
I
lrrrrr_lI
tl
66994
.F-t
Lampenzreher
ung
Kabelfern
bedien
r---'i
t---j
83184
--1r
\\--t
il
tl
PC-Anschlußkabel
für DiaEdit
überden Comouter-Fachhandel
lieferbar
Lampeneinschub
,
66380
o
.9
o
3
=
..... 64
tl
n-
I
-----l
85060
SYSTEM-ZUBEHOR
M
36985
NE
lOpl
llDl
l[]pl
83891
ILJDI
tl
Nf\fill"E
ll[u\ltNt=l
l-----7-l
tr1
83887
66393
M
M
36 992
26750
I I I l.l.l.rr.l.r
o
o
lll,lllll,ll
83893
ffi
62094
l{]]Tirm
ltlllllLl
o
63401
fiTTT-'tt-El
tst[[
|
ry---l=^Etl
E=l
85149
NNrfl-r-lIE
83889
I
66383
o
.9
o
3
f
65
ABHILFEBEI BEDIENUNGSFEHLERN
5törung
Ursache
mangelhaft
Bildschärfe
Objektiveverschmutztoder beschlagen
Diafalscheingesetzt
nach
Grundeinstellung
Falsche
Autofocusabgeschaltet
Bildtrapezförmig
verzerrt
Projektor
oderBildwandzu hoch,zu tief oder
<rhrin
Bildüberdeckung
nichtoptimal
vor<otzt
verstellt
Bildüberdeckung
ungenaugefertigtoderzu
Diarahmen
versch
iedenartig
R e g e n b o g e naf r b ig e S c h l i e r e n
i n h e l l e r e nB i l d p a r t i e n
zwisc
Ringe:Interferenzeffekt
Newtonsche
gewölbterFilmrückseite
und Diaglas
B i l d h e l l i g kueni tg l e i c h m ä ß i g
Halogenlampe
stecktschiefim Sockel
Diatransport
blockiert
Metall-oderGlasrahmen
Scharfkantige
im Diagreifer
verklemmt
Magazrnfach
für nachProjektion
zurückgeführtes
Dia nichtfreigelassen
nichtan
lR-Empfänger
sprichtbeimFernbedienen
Senderreichweite
überschritten
Senderbatterie
verbraucht
gar nicht
Projektor
führt Eingabebefehle
odernur unzureichend
aus
DirekteFremdlichtquelle
überdem lR-Sensor
Projektor
blockiert
Greifernase
in falscherPosition
LEDModulblinktnachdem Abspeichern
weiter
desProgramms
Speicherkapazität
desModulsreichtnicht
Transportzahnrad
läuftbei herausgefahrenem
Magazinweiter
Staubbzw.Abriebauf optischer
Magazin(unterhalb
abtastung
desDiaeinlaufes)
und dem
desProjektors
Nachdem Einschalten
blinktdas
Betätigen
der grünenTransporttaste
Pausenlicht,
der Projektorarbeitetnichtweiter
Transportsicherung
befindetsichnochim
o
.9
o
3
F
66 .............
keinModuleingesetzt
T E C H N I S C H ED A T E N
Gerätetyp
Kompakter
Überblend-Diaprojektor
24x36mm mit zweikompaktenProlektionsund einemDiamagazin;
Mikroprosystemen
MSC-Technologie,
zessorsteuerung,
wechselbareProgrammspeichermodule,
ÜberblendzweifachAutofocusund
und Timerautomatik,
IR-Fernbedien
ung.
Bauweise
mit offener
Flachbau-Kompaktgehäuse
i su sA l u d r u c k g u ß .
Magazin
ü fh r u n gC
. hassa
N4agazintransFünfMotorenfür Diawechsel,
port,Fokussierung
und Lüfter.
Magazine
(DlN108)für 36 oder50
Einheitsmagazin
CS-und koppelbare
Dias5x5 cm; auchLKI\1-,
für kontinuierliche
RolleiCM 55/50-Magazine
Projektion.
Bildwechsel
Vorwärtsund rückwärtsmit Drucktasten,
vorwärtsdurchTimer,Programm
automatisch
f ür Tonbandsteuerung.
oderDiataktgeber
überProvorwärtsund rückwärts
Ebenfalls
9ramm.
o
.9
o
3
=
. . . . .7 0
Bildüberdeckung
und vertikaleinstellbar.
Horizontal
Timer
von 4, 8 oder 12 Sek
FesteDiastandzeiten
Proiektionsablauf.
den für automatischen
zwischen
4
frei
wählbar
ÜberProgramm
b u u5 e K U n o e n .
Interner Speicher(Arbeitsspeicher)
allemanuellqewähltenStandSoeichert
Ruft
für ledenBildwechsel.
Überblendzeiten
Dias
direkt
ab.
zu
1
6
ausgesuchte
bis
ExternerSpeicher
hips(Module)
Programmspeicher-C
biszu 120 Dias(Modul1
Programmdaten
bzw.400 Dias(Modul30O).
Fernbedienung
Handherausnehmbares
Ausdem Projektor
in Mehrkastückwird zur lR-Fernbedienung
(Diawechsel
naltechnik
vorwärtsund rückwärts,Überblendund Standzeiten,
StopSpeicherfunktionen.
AF-Override
und EndeTaste),
A
eingebauter
Laser-Lichtzeiger.
bei externemBetriebmit 9V-Blockbatterie.
Überblendung
überHandstück
2 Sekunden;
Standardzeit
Überblen6
Sekunden.
wählbar0,1 / 3 oder
unterbreStop-Funktion
dung läßtsichdurch
(Einfrieren).
1/1
O-Sekunden-Stufen
In
chen
im Program0 / 1 und 25 Sekunden
zwischen
mierbetrieb.
BesondereProgrammiermöglichkeiten
Programmierung
von Diaserien
in
Reihenfolqe
mit variablen
überblendund
Diastandzeiten,
Bildhelligkeit,
E
Flash-und Schaukeleffekt.
E
Numerrsche
Scharfeinstellung
ZweifachAutofokusmrt Override-Funktion
getrenntfür beide
und Manuelleinstellung,
auf 3,5"-Diskette
alsZubehörlieferbar.
Stereobetrieb.
Bildkanäle.
be für freieProgrammierung
und
RolleiSoftware)DiaEditWin< für die Programmierung
kompletter
Diaschauen
über
T E C H N I S C H ED A T E N
Anzeigen
Gut sichtbare
LED-Anzeigen,
der Betriebsarten
>manuell<,
)test(, )record(und >auto<;
abgeschalteter
Autofocus,Ein-und Auslesen
desSpeichermoduls,
Timerbetrieb.
Zusätzlich
grüne7-Segment
LEDsfür Timer-und Uberblendzeiten,
Dianummer
und nummerische
Programmierung.
Beleuchtung
VierHalogenlampen
24 Volt/150 Watt (Sockel
justierter
G 6,35)in werkseitig
Fassung
als
wechselbares
Lampenmodul.
Zweivergütete
asphärische
Kondensorsysteme,
zweiSpiegel,
zweiWärmeschutzf
ilter.Vor Projektionsbeginn
und nachMagazindurchlauf
Umschaltung
auf
Pausenlicht.
Lampengrundhelligkeit
zwischen
50% und
100% stufenlos
einstellbar.
Kühlung
Hochwirksamer,
extremleiserQuerstromlüfter
mit separatem
Motor.Warmluftabführung
nachvorn.Kühlungauchbei abgeschalteten
Lampen.Mechanischer
und thermischer
Uberlastungssch
utz.
Objektive
RolleiAV-Apogon
2,8/35mm
Schneider
Av-Xenotar2,8/60 HFI
RolleiS-Heidosmat
MC 2,8/85mm
RolleiAV-Apogon2,4/90 HFf
Schneider
AV-XenotarCF2,4/90 HFf
Schneider
Av-Xenotar2,4-8/90 HFf
(abblendbares
Objektiv)
Schneider
AV-Xenotar2,8/150HFT
RolleiAV-Heidosmat
4,3/250mm
Vario-Xenotar
3,5/l 0-120 mm.
Steuerbuchsen
BpoligeBuchse
für Kabelfernbedienung,
externeGeräte(überAdapterkabel)
und Tonbandsteuerung
überDiataktgeber.
PC-Anschluß
9poligeSubminD-Anschlußbuchse
Anschluß
Wechselspannung
230V Netzkäbel
2,5m.
Abmessungen
B/H/I344x 149x 290 mm.
Gewicht
C a 9 , 5k 9 .
Zubehör
Wechselobjektive,
Tragekoff
er,2 Adapterkabel
für Tonträgersteuerung,
Speichermodule,
Magazine,
Magazinbahnverlängerung,
ErsatzRolleiRCP
Lampeneinschub,
Diataktgeber
Kabelfernbedienung
und Verlängerungskabel
(10 m) für Kabelfernbedienung,
Master/Slave(9pol.SubminD/8pol.
Verbindungskabel
Buchse).
o
.g
o
3
=
7l
ADAPTERKABEL
Rolleivisiontwin MSC3205/ MSC330 P
Lötseite
1r
a-a
Projektor
Tonbandbuchse
8r
DIN45328
Stecker
z. B. MAS80SN
Frnktlon
vor
Rück
Lötseite
Rück
I ldent-Nr. 83 880 |
K' *r'r2D. p l u-nMgDAI K
N4 5 3 2 2
60
B.
\/orhindrrnn
P I N)
P I N3
PINl_PIN3
Lötseite
Lötseite
,|
lÄ?351?!,.n,"('.* Vor
'\*3;
/
Gerätemit
eingebautem
Diataktgeber
und 6-poliger
Normbuchse
i'.(
;.?--%
.*
t::i:'r?Uäj;,itf ro..rr'r.
g388Tl "To8ifl'f*oäd
MSC 330 P
'r^^.^- cr-.,^ r-h^r
Master'Slave-Kabel
| ^+.^,+^
101
6ra - a
a,z.---;!,
l<I ir'^2
']:;
'
öO
P r. -^, .r' o' L- " f .j , r
Lötseite
.l
_
lonbanobucnse a ^ ?,
_I o
!
1..
lr
.n
,--,
Projektor
PC-Buchse
DtN45388 | ldent-Nr.
66eez
66992ggz
992 ttT[fl|3
tdent-t,tr.
stecker
I
B"'
MSC 330 P
I a+.^;+^
Lötseite
lur
PC-Verbindungskabelfür
Pc-VerbindungsKabel
carieile
Schnittstelle
serielle Sch;ifistella
Computerhandel
odervon HAMA
Bestell.-Nr.
1,8 m 42155
3,0 m 42156
0
'ö
3
.g
I
72
Lötseite
Kupplung9 pol SubminD
PC
Stecker
9 pol SubminD
Projektor
i snt .
H i n w e r sA:n d e n S c h n i t t s t e l lneunrZ u b e h öar n s c h l i e ß ewne, l c h e fsÜ rd i e s e sG e r ä ta l sg e e i g n eat u s g e w r e s e
<Rollel
RolleiFototechnic
GmbH
Salzdahlumer
Straße196
D-38126 Braunschweig
T e l .0
: 5 31/ 6 80 O0
http://www.rollei.de
zertifiziertnachDin ENtSO9001
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
14
Dateigröße
16 805 KB
Tags
1/--Seiten
melden