close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Aktive Feldverteiler AFD4, AFD8 und AFS - Siemens

EinbettenHerunterladen
 Aktive Feldverteiler AFD4, AFD8 und
1
___________________
Einleitung
AFS
2
___________________
Montieren und Anschließen
SIMATIC
Buskopplungen
Aktive Feldverteiler AFD4, AFD8
und AFS
Produktinformation
12/2012
A5E03775303-01
3
___________________
Technische Daten
Rechtliche Hinweise
Warnhinweiskonzept
Dieses Handbuch enthält Hinweise, die Sie zu Ihrer persönlichen Sicherheit sowie zur Vermeidung von
Sachschäden beachten müssen. Die Hinweise zu Ihrer persönlichen Sicherheit sind durch ein Warndreieck
hervorgehoben, Hinweise zu alleinigen Sachschäden stehen ohne Warndreieck. Je nach Gefährdungsstufe
werden die Warnhinweise in abnehmender Reihenfolge wie folgt dargestellt.
GEFAHR
bedeutet, dass Tod oder schwere Körperverletzung eintreten wird, wenn die entsprechenden
Vorsichtsmaßnahmen nicht getroffen werden.
WARNUNG
bedeutet, dass Tod oder schwere Körperverletzung eintreten kann, wenn die entsprechenden
Vorsichtsmaßnahmen nicht getroffen werden.
VORSICHT
bedeutet, dass eine leichte Körperverletzung eintreten kann, wenn die entsprechenden Vorsichtsmaßnahmen
nicht getroffen werden.
ACHTUNG
bedeutet, dass Sachschaden eintreten kann, wenn die entsprechenden Vorsichtsmaßnahmen nicht getroffen
werden.
Beim Auftreten mehrerer Gefährdungsstufen wird immer der Warnhinweis zur jeweils höchsten Stufe verwendet.
Wenn in einem Warnhinweis mit dem Warndreieck vor Personenschäden gewarnt wird, dann kann im selben
Warnhinweis zusätzlich eine Warnung vor Sachschäden angefügt sein.
Qualifiziertes Personal
Das zu dieser Dokumentation zugehörige Produkt/System darf nur von für die jeweilige Aufgabenstellung
qualifiziertem Personal gehandhabt werden unter Beachtung der für die jeweilige Aufgabenstellung zugehörigen
Dokumentation, insbesondere der darin enthaltenen Sicherheits- und Warnhinweise. Qualifiziertes Personal ist
auf Grund seiner Ausbildung und Erfahrung befähigt, im Umgang mit diesen Produkten/Systemen Risiken zu
erkennen und mögliche Gefährdungen zu vermeiden.
Bestimmungsgemäßer Gebrauch von Siemens-Produkten
Beachten Sie Folgendes:
WARNUNG
Siemens-Produkte dürfen nur für die im Katalog und in der zugehörigen technischen Dokumentation
vorgesehenen Einsatzfälle verwendet werden. Falls Fremdprodukte und -komponenten zum Einsatz kommen,
müssen diese von Siemens empfohlen bzw. zugelassen sein. Der einwandfreie und sichere Betrieb der
Produkte setzt sachgemäßen Transport, sachgemäße Lagerung, Aufstellung, Montage, Installation,
Inbetriebnahme, Bedienung und Instandhaltung voraus. Die zulässigen Umgebungsbedingungen müssen
eingehalten werden. Hinweise in den zugehörigen Dokumentationen müssen beachtet werden.
Marken
Alle mit dem Schutzrechtsvermerk ® gekennzeichneten Bezeichnungen sind eingetragene Marken der
Siemens AG. Die übrigen Bezeichnungen in dieser Schrift können Marken sein, deren Benutzung durch Dritte für
deren Zwecke die Rechte der Inhaber verletzen kann.
Haftungsausschluss
Wir haben den Inhalt der Druckschrift auf Übereinstimmung mit der beschriebenen Hard- und Software geprüft.
Dennoch können Abweichungen nicht ausgeschlossen werden, so dass wir für die vollständige Übereinstimmung
keine Gewähr übernehmen. Die Angaben in dieser Druckschrift werden regelmäßig überprüft, notwendige
Korrekturen sind in den nachfolgenden Auflagen enthalten.
Siemens AG
Industry Sector
Postfach 48 48
90026 NÜRNBERG
DEUTSCHLAND
A5E03775303-01
Ⓟ 12/2012 Änderungen vorbehalten
Copyright © Siemens AG 2012.
Alle Rechte vorbehalten
Inhaltsverzeichnis
1
2
3
Einleitung................................................................................................................................................... 5
1.1
Aktiver Feldverteiler AFD4 und AFD8............................................................................................6
1.2
Aktiver Feldverteiler AFS ...............................................................................................................7
1.3
Aufbau mit aktiven Feldverteilern...................................................................................................8
Montieren und Anschließen ....................................................................................................................... 9
2.1
AFD4 / AFD8 und AFS auf Untergrund verschrauben...................................................................9
2.2
AFD4 / AFD8 und AFS erden ......................................................................................................10
2.3
Sicherheitshinweise zum Anschluss............................................................................................12
2.4
Feldbus am aktiven Feldverteiler AFD4 / AFD8 anschließen......................................................16
2.5
Feldbus am aktiven Feldverteiler AFS anschließen ....................................................................20
2.6
AFD4 / AFD8 und AFS warten und reinigen................................................................................23
2.7
AFD4 / AFD8 und AFS austauschen ...........................................................................................25
2.8
LED-Anzeigen des aktiven Feldverteilers AFD4 / AFD8 .............................................................27
2.9
LED-Anzeigen des aktiven Feldverteilers AFS............................................................................28
Technische Daten.................................................................................................................................... 29
3.1
Normen und Zulassungen der aktiven Feldverteiler AFD4 / AFD8 und AFS ..............................29
3.2
Technische Daten aktiver Feldverteiler AFD4 (6ES7157-0AG81-0XA0) ....................................31
3.3
Technische Daten aktiver Feldverteiler AFD8 (6ES7157-0AG82-0XA0) ....................................34
3.4
Technische Daten aktiver Feldverteiler AFS (6ES7157-0AG80-0XA0) ......................................36
3.5
Abkürzungen ................................................................................................................................38
Index........................................................................................................................................................ 39
Aktive Feldverteiler AFD4, AFD8 und AFS
Produktinformation, 12/2012, A5E03775303-01
3
Inhaltsverzeichnis
Aktive Feldverteiler AFD4, AFD8 und AFS
4
Produktinformation, 12/2012, A5E03775303-01
1
Einleitung
Diese Produktinformation enthält wichtige Informationen zu den aktiven Feldverteilern AFD4,
AFD8 und AFS. Sie ist in Zweifelsfällen in der Verbindlichkeit anderen Aussagen in
Handbüchern und Katalogen übergeordnet.
Zusätzlich zu dieser Produktinformation benötigen Sie das zugehörige Handbuch
"Buskopplungen. DP/PA-Koppler, Aktive Feldverteiler, DP/PA-Link und Y-Link".
Dieses erhalten Sie als Download im Internet
(http://support.automation.siemens.com/WW/view/de/1142696).
Gültigkeitsbereich
In dieser Produktinformation beschreiben wir die Spezifika der aktiven Feldverteiler, die am
PA- und FF-Feldbus betrieben werden können:
● AFD4, Bestellnummer 6ES7157-0AG81-0XA0
● AFD8, Bestellnummer 6ES7157-0AG82-0XA0
● AFS, Bestellnummer 6ES7157-0AG80-0XA0
Hinweis
Die oben genannten Geräte sind funktionskompatibel zu den Vorgängermodellen AFD mit
der Bestellnummer 6ES7157-0AF81-0XA0 bzw. AFS mit der Bestellnummer 6ES71570AF82-0XA0. Berücksichtigen Sie beim Austausch der Geräte die größeren Abmessungen.
Dimensionierung der Anlagen
Verwenden Sie für die Dimensionierung der Anlagen mit aktiven Feldverteilern den
"SIMATIC Fieldbus Calculator". Diesen erhalten Sie als Download im Internet
(http://support.automation.siemens.com/WW/view/de/53842953).
Aktive Feldverteiler AFD4, AFD8 und AFS
Produktinformation, 12/2012, A5E03775303-01
5
Einleitung
1.1 Aktiver Feldverteiler AFD4 und AFD8
1.1
Aktiver Feldverteiler AFD4 und AFD8
Aktive Feldverteiler AFD4 / AFD8 (Active Field Distributor)
An die aktiven Feldverteiler AFD4 / AFD8 können Feldgeräte angeschlossen werden, z. B.
Messgeräte, Sensoren, Aktoren.
In Verbindung mit 2 Kopplern FDC 157 ermöglicht der Feldverteiler AFD4 / AFD8 den
Betrieb einer Ringredundanz. In einem Segment können Sie folgende Feldverteiler
einsetzen:
● bis zu 8 Feldverteiler bei ausschließlicher Verwendung von AFD4 / AFD8
● bis zu 5 Feldverteiler bei gemischtem Einsatz von mindestens einem AFDiS und weiteren
Feldverteilern AFD4 / AFD8
Insgesamt ist die Anzahl der Feldgeräte im Segment auf 31 Geräte und durch maximal
60 mA pro Stichleitung begrenzt.
Funktionen
● Anschluss von Feldgeräten für Feldbus in Linien- oder Ringtopologie
● Automatische Busterminierung
● Automatisches Isolieren fehlerhafter Segmente
● Automatisches Zuschalten isolierter Segmente nach der Fehlerbehebung
● Erweitern eines Segments im laufenden Betrieb
● Kurzschlussfeste Stichleitungen
Eigenschaften
● 2 Kabelverschraubungen M16 für die Hauptleitung
● AFD4: 4 Kabelverschraubungen M16 für bis zu 4 Feldgeräte
● AFD8: 8 Kabelverschraubungen M16 für bis zu 8 Feldgeräte
● Anschluss über Schraubklemmen
● Verpolungssichere Anschlüsse
● Entprell-Logik vermindert Störungen beim An- und Abklemmen der Stichleitungen
● IP30-Abdeckungen für die Anschlüsse der Hauptleitungen
● Diagnose über LED-Anzeigen
● Spannungsversorgung über den Feldbus
● Verschraubung auf Untergrund
● Erdanschlussklemme außen
● Schutzart IP66
● Schutzlackierung der bestückten Leiterplatte
Aktive Feldverteiler AFD4, AFD8 und AFS
6
Produktinformation, 12/2012, A5E03775303-01
Einleitung
1.2 Aktiver Feldverteiler AFS
1.2
Aktiver Feldverteiler AFS
Aktiver Feldverteiler AFS (Active Field Splitter)
Der Feldverteiler AFS verbindet 2 Koppler FDC 157 mit einem Feldbus-Segment. Er
ermöglicht somit den Betrieb einer Kopplerredundanz am Strang.
Insgesamt ist die Anzahl der Feldgeräte in Linie auf 31 Geräte und durch 1 A Maximalstrom
begrenzt.
Funktionen
Im Fehlerfall erfolgt eine automatische Umschaltung der Hauptleitung auf den redundanten
Koppler FDC 157.
Eigenschaften
● 2 Kabelverschraubungen M16 für die Hauptleitung
● 4 Kabelverschraubungen M16 für das Segment
● Anschluss über Schraubklemmen
● Verpolungssichere Anschlüsse
● IP30-Abdeckungen für die Anschlüsse der Hauptleitungen
● Diagnose über LED-Anzeigen
● Spannungsversorgung über den Feldbus
● Spannungsausfallüberbrückung bei Störung einer Hauptleitung
● Verschraubung auf Untergrund
● Erdanschlussklemme außen
● Schutzart IP66
● Schutzlackierung der bestückten Leiterplatte
Hinweis
Trotz der IP30-Abdeckungen werden die Anforderungen für die Zone 2 nicht erfüllt, da das
AFS immer direkt am Koppler FDC 157 angeschlossen ist.
Siehe auch
Sicherheitshinweise zum Anschluss (Seite 12)
Aktive Feldverteiler AFD4, AFD8 und AFS
Produktinformation, 12/2012, A5E03775303-01
7
Einleitung
1.3 Aufbau mit aktiven Feldverteilern
1.3
Aufbau mit aktiven Feldverteilern
Aufbau mit Ringredundanz
In der folgenden Grafik ist beispielhaft der Aufbau mit Ringredundanz dargestellt. Die
Symbole für die Feldverteiler AFD4 sind ohne die Kabelverschraubungen für die
Hauptleitungen dargestellt, um die Übersichtlichkeit zu wahren.
352),%86'3
.RSSOHU
)'&
6HJPHQW
6WUDQJ
6WUDQJ
([SORVLRQVJHI¦KUGHWHU
%HUHLFK=RQH
6WLFKOHLWXQJ
Bild 1-1
$)'
$)'
$)'
9HUVFKOXVVVWRSIHQ
I¾UQLFKWEHQXW]WH
.DEHOYHUVFKUDX
EXQJHQ
Beispiel: Aufbau mit Ringredundanz mit Feldverteilern AFD4
Verweis
Weitere Aufbauvarianten finden Sie im Kapitel Einsatzplanung des Handbuchs
"Buskopplungen. DP/PA-Koppler, Aktive Feldverteiler, DP/PA-Link und Y-Link" im Internet
(http://support.automation.siemens.com/WW/view/de/1142696).
Aktive Feldverteiler AFD4, AFD8 und AFS
8
Produktinformation, 12/2012, A5E03775303-01
Montieren und Anschließen
2.1
2
AFD4 / AFD8 und AFS auf Untergrund verschrauben
Einbaulage
Die aktiven Feldverteiler AFD4 / AFD8 und AFS werden vorzugsweise mit den Anschlüssen
nach unten auf einer ebenen Fläche verschraubt.
Voraussetzung
● Der Untergrund muss eben, tragfähig und erschütterungsfrei sein.
● Wählen Sie das Befestigungsmaterial dem Untergrund entsprechend aus.
● Freiraum von mindestens 60 mm unterhalb der Baugruppen für die Anschlüsse der
Hauptleitungen und Stichleitungen.
● Die Bohrlochabstände finden Sie auf der Rückseite des Gehäuseunterteils (siehe auch
Technische Daten).
Benötigtes Werkzeug
● Kreuzschlitz-Schraubendreher Größe 4
● 4 Befestigungsschrauben M6; Dübel je nach Untergrund
● Schraubendreher passend zu den verwendeten Befestigungsschrauben
Vorgehensweise
WARNUNG
Verletzungsgefahr!
Verletzungsgefahr durch hohes Gewicht des Feldverteilers.
Halten Sie das Gerät bei der Montage sicher in der Hand.
1. Lösen Sie mit dem Kreuzschlitz-Schraubendreher die 4 Schrauben des Gehäusedeckels.
2. Schrauben Sie das Gehäuseunterteil mit 4 Befestigungsschrauben auf dem Untergrund
fest. Drehmoment abhängig von den eingesetzten Befestigungsschrauben.
3. Schrauben Sie den Gehäusedeckel mit den 4 Kreuzschlitz-Schrauben auf das
Gehäuseunterteil. Drehmoment 2,4 Nm.
Aktive Feldverteiler AFD4, AFD8 und AFS
Produktinformation, 12/2012, A5E03775303-01
9
Montieren und Anschließen
2.2 AFD4 / AFD8 und AFS erden
2.2
AFD4 / AFD8 und AFS erden
Voraussetzung
● Aktiver Feldverteiler ist montiert.
Benötigtes Zubehör
● Erdungskabel, mindestens 4,0 mm2
Aktive Feldverteiler AFD4 / AFD8 und AFS erden
1. Isolieren Sie das Erdungskabel auf 8 mm ab.
2. Befestigen Sie das Erdungskabel an der Erdanschlussklemme des Feldverteilers.
Drehmoment 2,0 Nm.
3. Verbinden Sie gemäß EN 60079-14 das Erdungskabel mit dem Potenzialausgleich PA.
GEFAHR
Explosionsgefahr
Unter Umständen entstehen beim Anschließen zündfähige Funken.
Führen Sie die Arbeiten nie unter Explosionsbedingungen durch!
Hinweis
Beachten Sie die Sicherheitshinweise in Kapitel Sicherheitshinweise zum Anschluss
(Seite 12).
Potenzialausgleich PA
In explosionsgefährdeten Bereichen müssen Sie einen Potenzialausgleich PA nach
IEC 60079-14 errichten.
Schließen Sie an den Potenzialausgleich PA die Schirme der Busleitungen an.
Bei den aktiven Feldverteilern wird durch die direkte Erdung der beste EMV-Schutz erreicht.
Aktive Feldverteiler AFD4, AFD8 und AFS
10
Produktinformation, 12/2012, A5E03775303-01
Montieren und Anschließen
2.2 AFD4 / AFD8 und AFS erden
Direkte Erdung
Der Schirm der Busleitungen wird im explosionsgefährdeten Bereich und im sicheren
Bereich direkt geerdet. Dies ist möglich, wenn sich der Potenzialausgleich PA von den
Kopplern FDC 157 (im sicheren Bereich) bis zu den Feldgeräten (im explosionsgefährdeten
Bereich) erstreckt, d. h. wenn eine entsprechende Potenzialausgleichsleitung verlegt wurde.
Hinweis
Direkte Erdung
Das Schirmgeflecht der Anschlusskabel muss unter den Schirmschellen der aktiven
Feldverteiler durchgeführt werden.
Beispiel: Direkte Erdung beim AFD4
([SORVLRQVJHI¦KUGHWHU%HUHLFK
6LFKHUHU%HUHLFK
.RSSOHU)'&
7 7
6
6
6
$)'
7 7
6
6
6
(UGVFKLHQH
6
$)'
6
(UGVFKLHQH
)HOGJHU¦W
)HOGJHU¦W
3RWHQWLDODXVJOHLFK3$
Bild 2-1
Beispiel: Direkte Erdung beim AFD4
Aktive Feldverteiler AFD4, AFD8 und AFS
Produktinformation, 12/2012, A5E03775303-01
11
Montieren und Anschließen
2.3 Sicherheitshinweise zum Anschluss
2.3
Sicherheitshinweise zum Anschluss
Sicherheitshinweise
Hinweis
Beachten Sie beim Verlegen der Kabel und beim Verdrahten die Installations- und
Errichtungsvorschriften nach EN 60079-14 sowie landesspezifische Vorschriften.
GEFAHR
Explosionsgefahr
Unter Umständen entstehen beim Anschließen zündfähige Funken.
Verwenden Sie beim Anschließen der Leitungen daher einen nicht magnetischen
Schraubendreher!
GEFAHR
Explosionsgefahr
Eine Zugbelastung auf die Verschraubungen des AFD4, AFD8 und AFS kann die Schutzart
beeinträchtigen und ist nicht zulässig.
Sorgen Sie bei der Kabeleinführung für eine feste Installation der Kabel!
Schematische Darstellung der Innenansicht
NICHT UNTER NICHT UNTER
SPANNUNG
SPANNUNG
OEFFNEN
OEFFNEN
DO NOT OPEN DO NOT OPEN
WHILE
WHILE
ENERGIZED
ENERGIZED
NE PAS
NE PAS
OUVRIR SOUS OUVRIR SOUS
TENSION
TENSION
7
Bild 2-2
7
6
6
6
6
6
6
6
6
Schematische Darstellung der Innenansicht (AFD4)
Aktive Feldverteiler AFD4, AFD8 und AFS
12
Produktinformation, 12/2012, A5E03775303-01
Montieren und Anschließen
2.3 Sicherheitshinweise zum Anschluss
IP30-Abdeckung bei AFD4 / AFD8
Die Anschlüsse der Hauptleitungen innerhalb des Gehäuses sind beim AFD4 / AFD8 mit
einer IP30-Abdeckung verschlossen. Mit dem Öffnen der IP30-Abdeckung werden die
Klemmen und die Zuleitungen spannungsfrei geschaltet.
Im explosionsgefährdeten Bereich Zone 2 ist es zulässig, im laufenden Betrieb - zu einer
Sichtkontrolle - die IP30-Abdeckung zu öffnen.
ACHTUNG
IP30-Abdeckung bei AFS
Trotz der IP30-Abdeckung werden die Anforderungen für die Zone 2 nicht erfüllt, da das
AFS immer direkt am Koppler FDC 157 angeschlossen ist.
Zone 2: Hauptleitung trennen / Hauptleitung an AFD4 / AFD8 anschließen
GEFAHR
Explosionsgefahr
Im explosionsgefährdeten Bereich Zone 2 ist es verboten, im laufenden Betrieb die
Hauptleitung von einem AFD4 / AFD8 zu trennen, wenn diese direkt an einem Koppler
FDC 157 oder einem AFS angeschlossen ist.
Schalten Sie vor den Arbeiten den oder die Koppler FDC 157 spannungsfrei.
Im explosionsgefährdeten Bereich Zone 2 ist es zulässig, im laufenden Betrieb eine
Hauptleitung von einem AFD4 / AFD8 abzuklemmen, wenn sie zwei AFD4 / AFD8 verbindet.
Zone 2: Hauptleitung trennen / Hauptleitung an AFS anschließen
GEFAHR
Explosionsgefahr
Im explosionsgefährdeten Bereich Zone 2 ist es verboten, im laufenden Betrieb die
Leitungen von einem AFS zu trennen.
Schalten Sie vor den Arbeiten den oder die Koppler FDC 157 spannungsfrei.
Aktive Feldverteiler AFD4, AFD8 und AFS
Produktinformation, 12/2012, A5E03775303-01
13
Montieren und Anschließen
2.3 Sicherheitshinweise zum Anschluss
Regeln zum Anschließen von Hauptleitungen
Folgende Beispiele veranschaulichen die Regeln, die Sie beim Anschließen von
Hauptleitungen einhalten müssen.
)'&
$)'
$)'
$)'
)'&
$)'
$)'
$)'
)'&
$)6
$)'
Bild 2-3
$)'
$)'
$)'
$)'
$)'
Regeln zum Anschließen von Hauptleitungen
Aktive Feldverteiler AFD4, AFD8 und AFS
14
Produktinformation, 12/2012, A5E03775303-01
Montieren und Anschließen
2.3 Sicherheitshinweise zum Anschluss
Regeln
Halten Sie folgende Regeln beim Anschließen von Hauptleitungen im explosionsgefährdeten
Bereich Zone 2 ein:
Nr.
Regel
①
FDC spannungsfrei schalten beim Trennen der Leitung (1) am AFD4 /AFD8 /
AFDiS
②
FDC 1 spannungsfrei schalten beim Trennen der Leitung (1) am AFD4 /AFD8 /
AFDiS
FDC 2 spannungsfrei schalten beim Trennen der Leitung (2) am AFD4 /AFD8 /
AFDiS
③
FDC 1 und FDC 2 spannungsfrei schalten beim Trennen der Leitung (1) am AFS
und AFD4 /AFD8 / AFDiS
Für alle Konfigurationen gilt:
Anschluss der Leitungen (3) ist im laufenden Betrieb möglich
(in der Abbildung jeweils grün markiert)
Die Stichleitungen S1 bis S8 können immer im laufenden Betrieb angeschlossen
werden.
Hauptleitungen kennzeichnen
Hinweis
Kennzeichnen Sie an den Feldverteilern die Hauptleitungen, die Sie im laufenden Betrieb
nicht trennen dürfen!
Kennzeichnen Sie in Ihrer Anlage:
 am AFD4 / AFD8 die Hauptleitungen, die direkt vom Koppler FDC kommen
 am AFD4 / AFD8 die Hauptleitungen, die direkt vom AFS kommen
 am AFS die Hauptleitungen, die direkt vom AFD4 / AFD8 kommen
(in der Abbildung jeweils rot markiert)
Aktive Feldverteiler AFD4, AFD8 und AFS
Produktinformation, 12/2012, A5E03775303-01
15
Montieren und Anschließen
2.4 Feldbus am aktiven Feldverteiler AFD4 / AFD8 anschließen
2.4
Feldbus am aktiven Feldverteiler AFD4 / AFD8 anschließen
Einleitung
Die Buskabel der Feldverteiler AFD4 / AFD8 werden über Kabelverschraubungen in das
Gehäuse geführt:
● die Hauptleitung über T1 und T2
● die Stichleitungen zu den Feldgeräten über S1 bis S4 / S8
7
Bild 2-4
Bild 2-5
6
6
6
Anschlüsse AFD4
7
6
6
6
6
6
6
6
6
3$))
3$))
7
6
3$))
3$))
7
Anschlüsse AFD8
Aktive Feldverteiler AFD4, AFD8 und AFS
16
Produktinformation, 12/2012, A5E03775303-01
Montieren und Anschließen
2.4 Feldbus am aktiven Feldverteiler AFD4 / AFD8 anschließen
Anschlussbelegung
Die Adern der Buskabel schließen Sie über Schraubklemmen am Klemmenblock an.
77
77
77
77
6
6
6
6
6
6
6
6
6
6
6
6
Bild 2-6
Klemmenblock AFD4 / AFD8
Tabelle 2- 1
Anschlussbelegung am aktiven Feldverteiler AFD4 / AFD8
Anschluss
Klemme
Belegung
T1, T2
Hauptleitung
+
Datenleitung
-
Datenleitung
S1 bis S4 / S8
Stichleitung zu den Feldgeräten
+
Datenleitung
-
Datenleitung
Prinzipielles Vorgehen
1. Buskabel vorbereiten.
2. Buskabel anschließen:
– Feldverteiler öffnen.
– Adern am Klemmenblock anschließen.
– Feldverteiler schließen.
Voraussetzung
● Aktiver Feldverteiler ist montiert und geerdet.
Benötigtes Werkzeug
● Kreuzschlitz-Schraubendreher Größe 4
● Offener Ringschlüssel 20 mm
● Schraubendreher 3 mm
● Kleines Messer, Seitenschneider oder FC Stripping Tool (Abisolierwerkzeug)
Aktive Feldverteiler AFD4, AFD8 und AFS
Produktinformation, 12/2012, A5E03775303-01
17
Montieren und Anschließen
2.4 Feldbus am aktiven Feldverteiler AFD4 / AFD8 anschließen
Benötigtes Zubehör
● Buskabel (Kabeltyp A)
● Verschlussstopfen für nicht belegte Anschlüsse (10 Stück), 6ES7157-0AG80-1XA1
Abisoliermaße Buskabel
Beachten Sie für den sicheren Anschluss der Adern in den Schraubklemmen folgende
Abisoliermaße der Buskabel für die Haupt- und Stichleitungen.
Abisoliermaße
Länge der
Abisolierung
Hauptleitung
T1, T2
Stichleitungen
S1-S8
Direkte Erdung
a
90 mm
70 mm
Anlagen in Betrieb nehmen mit aktiven Feldverteilern AFD4 / AFD8
ACHTUNG
Ausfall des Bussystems
Im Fehlerfall kann das Bussystem ganz oder teilweise ausfallen.
Bevor Sie eine Anlage mit Ringredundanz in Betrieb nehmen, überprüfen Sie die
Redundanzfunktion durch Leitungsunterbrechung / Kurzschluss oder durch Öffnen der
IP30-Abdeckungen an jedem AFD4 / AFD8 (auch das Öffnen der IP30-Abdeckungen wird
als Fehler interpretiert).
Anlagen erweitern mit aktiven Feldverteilern AFD4 / AFD8
ACHTUNG
Störung auf der Hauptleitung durch das Anschließen der Stichleitungen
Wenn eine Anlage bereits in Betrieb ist, dann schließen Sie zuerst die Stichleitungen zu
den Feldgeräten an, danach die Hauptleitungen. Somit verringern sich die Störungen auf
die Hauptleitung.
Buskabel vorbereiten
1. Lösen Sie mit dem Ringschlüssel die Kabelverschraubung aus dem Feldverteiler.
Aktive Feldverteiler AFD4, AFD8 und AFS
18
Produktinformation, 12/2012, A5E03775303-01
Montieren und Anschließen
2.4 Feldbus am aktiven Feldverteiler AFD4 / AFD8 anschließen
2. Fädeln Sie die Druckschraube und das Innenteil der Verschraubung mit Dichtring auf das
unvorbereitete Kabel auf.
3. Isolieren Sie das Kabel gemäß Bild ab.
PP
PP
D
Bild 2-7
Buskabel vorbereiten
Buskabel anschließen
1. Feldverteiler öffnen: Lösen Sie mit dem Kreuzschlitz-Schraubendreher die 4 Schrauben
des Gehäusedeckels.
2. Fädeln Sie die Buskabel der Anschlussbelegung entsprechend durch die
Kabelverschraubungen.
3. Führen Sie zur direkten Erdung das Schirmgeflecht der Buskabel unter den
Schirmschellen durch.
4. Schließen Sie die Adern am Klemmenblock an. Achten Sie dabei auf die richtige Polung
der Adern. Drehmoment 0,35 Nm.
5. Ziehen Sie die Überwurfmuttern der Kabelverschraubungen mit einem Drehmoment von
1,3 Nm fest.
ACHTUNG
Beeinträchtigung der Schutzart
Wenn Sie die Überwurfmuttern zu fest oder nicht fest genug anziehen, kann die
Schutzart beeinträchtigt werden.
6. Feldverteiler schließen: Setzen Sie den Gehäusedeckel auf das Gehäuseunterteil und
ziehen Sie die 4 Schrauben am Gehäusedeckel fest. Drehmoment 2,4 Nm.
Verschließen nicht benutzter Kabelverschraubungen
ACHTUNG
Beeinträchtigung der Schutzart
Verschließen Sie nicht benutzte Kabelverschraubungen mit Verschlussstopfen,
Bestellnummer 6ES7157-0AG80-1XA1. Nur so wird die Schutzart IP66 gewährleistet.
Aktive Feldverteiler AFD4, AFD8 und AFS
Produktinformation, 12/2012, A5E03775303-01
19
Montieren und Anschließen
2.5 Feldbus am aktiven Feldverteiler AFS anschließen
2.5
Feldbus am aktiven Feldverteiler AFS anschließen
Einleitung
ACHTUNG
Ausfall der Feldgeräte durch Spannungseinbruch
Um im Fehlerfall den Ausfall der Feldgeräte durch einen Spannungseinbruch zu vermeiden,
muss bei Verwendung des AFS ohne nachgeschaltete Feldverteiler AFD von einem
maximalen Spannungsabfall von 5 V zwischen T1/T2 und Y ausgegangen werden.
Die Buskabel werden über Kabelverschraubungen in das Gehäuse geführt:
● Die Hauptleitung zu den Kopplern über T1 und T2
● Die Stichleitungen zum Strang über Y (alle Y-Klemmanschlüsse sind gleichwertig)
<
Bild 2-8
7
<
<
<
<
3$))
3$))
7
Anschlüsse AFS
Mitteneinspeisung: Weiterschleifen des Strangs
Wenn Sie den Strang am aktiven Feldverteiler AFS über die Kabeldurchführung Y
weiterschleifen, dann stellen Sie an beiden Kopplern FDC 157 den Busabschluss-Schalter
auf OFF.
Aktive Feldverteiler AFD4, AFD8 und AFS
20
Produktinformation, 12/2012, A5E03775303-01
Montieren und Anschließen
2.5 Feldbus am aktiven Feldverteiler AFS anschließen
Anschlussbelegung
Die Adern der Buskabel schließen Sie im aktiven Feldverteiler über Schraubklemmen am
Klemmenblock an.
77
77
<
<
<
<
Bild 2-9
Klemmenblock AFS
Tabelle 2- 2
Anschlussbelegung am aktiven Feldverteiler AFS
Anschluss
T1, T2
Y
Klemme
Hauptleitung zu den Kopplern FDC 157
Leitung zu den Feldgeräten (Einspeisung); die
Y Anschlüsse sind vorgesehen für max.
2 Busleitungen mit je einem
Abschlusswiderstand am Leitungsende
Belegung
+
Datenleitung
-
Datenleitung
+
Datenleitung
-
Datenleitung
Prinzipielles Vorgehen
1. Buskabel vorbereiten.
2. Buskabel anschließen:
– Feldverteiler öffnen.
– Adern am Klemmenblock anschließen.
– Feldverteiler schließen.
Voraussetzung
● Aktiver Feldverteiler ist montiert und geerdet.
Benötigtes Werkzeug
● Kreuzschlitz-Schraubendreher Größe 4
● Offener Ringschlüssel 20 mm
● Schraubendreher 3 mm
● Kleines Messer, Seitenschneider oder FC Stripping Tool (Abisolierwerkzeug)
Benötigtes Zubehör
● Buskabel (Kabeltyp A)
● Verschlussstopfen für nicht belegte Anschlüsse (10 Stück), 6ES7157-0AG80-1XA1
Aktive Feldverteiler AFD4, AFD8 und AFS
Produktinformation, 12/2012, A5E03775303-01
21
Montieren und Anschließen
2.5 Feldbus am aktiven Feldverteiler AFS anschließen
Buskabel vorbereiten
1. Lösen Sie mit dem Ringschlüssel die Kabelverschraubungen aus dem Feldverteiler.
2. Fädeln Sie die Druckschraube und das Innenteil der Verschraubung mit Dichtring auf das
unvorbereitete Kabel auf.
3. Isolieren Sie das Kabel gemäß Bild ab.
PP
PP
D
Bild 2-10
Buskabel vorbereiten
Buskabel anschließen
1. Feldverteiler öffnen: Lösen Sie mit dem Kreuzschlitz-Schraubendreher die 4 Schrauben
des Gehäusedeckels.
2. Fädeln Sie die Kabel der Anschlussbelegung entsprechend durch die
Kabelverschraubungen.
3. Führen Sie zur direkten Erdung das Schirmgeflecht der Buskabel unter den
Schirmschellen durch.
4. Schließen Sie die Adern am Klemmenblock an. Achten Sie dabei auf die richtige Polung
der Adern. Drehmoment 0,35 Nm.
5. Ziehen Sie die Überwurfmuttern der Kabelverschraubungen mit einem Drehmoment von
1,3 Nm fest.
ACHTUNG
Beeinträchtigung der Schutzart
Wenn Sie die Überwurfmuttern zu fest oder nicht fest genug anziehen, kann die
Schutzart beeinträchtigt werden.
6. Feldverteiler schließen: Setzen Sie den Gehäusedeckel auf das Gehäuseunterteil und
ziehen Sie die 4 Schrauben am Gehäusedeckel fest. Drehmoment 2,4 Nm.
Verschließen nicht benutzter Kabelverschraubungen
ACHTUNG
Beeinträchtigung der Schutzart
Verschließen Sie nicht benutzte Kabelverschraubungen mit Verschlussstopfen,
Bestellnummer 6ES7157-0AG80-1XA1. Nur so wird die Schutzart IP66 gewährleistet.
Aktive Feldverteiler AFD4, AFD8 und AFS
22
Produktinformation, 12/2012, A5E03775303-01
Montieren und Anschließen
2.6 AFD4 / AFD8 und AFS warten und reinigen
2.6
AFD4 / AFD8 und AFS warten und reinigen
Erlaubte Tätigkeiten in den explosionsgefährdeten Bereichen
Nachfolgende Tabelle beschreibt, welche Wartungstätigkeiten am AFD4 / AFD8 / AFS im
laufenden Betrieb erlaubt sind.
GEFAHR
Explosionsgefahr
Zone 2:
Sie dürfen das Gehäuse des AFD4 / AFD8 / AFS für die erlaubten Wartungsarbeiten
kurzzeitig öffnen.
Zone 22:
Sie dürfen das Gehäuse des AFD4 / AFD8 / AFS in Bereichen mit Staub nicht öffnen.
Tabelle 2- 3
Erlaubte Tätigkeiten in den explosionsgefährdeten Bereichen
Tätigkeiten
Zone 2
Zone 22
Wartung im laufenden
Betrieb (Sichtkontrollen)
erlaubt
Warnung:
In Bereichen mit Staub darf für diese Tätigkeit das
Gehäuse des AFD4 / AFD8 / AFS nicht geöffnet
werden.
Reinigung
erlaubt
nicht erlaubt
Wartung im laufenden Betrieb
Führen Sie im explosionsgefährdeten Bereich alle 6 Monate eine Wartung durch.
Die Wartung des AFD4 / AFD8 / AFS beschränkt sich im Wesentlichen auf Sichtkontrollen.
Dabei kann sich der AFD4 / AFD8 / AFS im laufenden Betrieb befinden.
Zone 2
Zone 22
Prüfen Sie die Dichtigkeit und die Intaktheit der Prüfen Sie die Dichtigkeit und die Intaktheit der
Kabeleinführungen und der Erdungsklemme
Kabeleinführungen und der Erdungsklemme des
des Gehäuses.
Gehäuses.
Warnung:
Das Gehäuse des AFD4 / AFD8 / AFS darf nicht
geöffnet werden.
Kontrollieren Sie, ob Wasser, Staub
eingedrungen ist. Überprüfen Sie die Ursache.
–
Kontrollieren Sie die Festigkeit der
Verdrahtung (Anschlüsse, Leitungen).
–
Beachten Sie die Sicherheitshinweise in
Kapitel Sicherheitshinweise zum Anschluss
(Seite 12).
Aktive Feldverteiler AFD4, AFD8 und AFS
Produktinformation, 12/2012, A5E03775303-01
23
Montieren und Anschließen
2.6 AFD4 / AFD8 und AFS warten und reinigen
Reinigung
WARNUNG
Explosionsgefahr in Zone 22
Die Staubschicht auf und an dem Gehäuse des AFD4 / AFD8 / AFS darf eine Dicke von
5 mm nicht überschreiten.
Entfernen Sie die Staubschicht auf und an dem Gehäuse in regelmäßigen Abständen!
Hinweis
Führen Sie nach dem Reinigen eine Funktionskontrolle des AFD4 / AFD8 / AFS durch.
Aktive Feldverteiler AFD4, AFD8 und AFS
24
Produktinformation, 12/2012, A5E03775303-01
Montieren und Anschließen
2.7 AFD4 / AFD8 und AFS austauschen
2.7
AFD4 / AFD8 und AFS austauschen
GEFAHR
Explosionsgefahr
Schalten Sie im Mischbetrieb mit AFD (6ES7157-0AF81-0XA0) die Koppler FDC 157
spannungsfrei, bevor Sie die Feldverteiler AFD4 (6ES7157-0AG81-0XA0) und AFD8
(6ES7157-0AG82-0XA0) austauschen.
Hinweis
Beachten Sie die Sicherheitshinweise in Kapitel Sicherheitshinweise zum Anschluss
(Seite 12).
Aktiven Feldverteiler AFD4 / AFD8 austauschen
GEFAHR
Explosionsgefahr
Im explosionsgefährdeten Bereich Zone 2 ist es verboten, im laufenden Betrieb die
Hauptleitung von einem AFD4 / AFD8 zu trennen, wenn diese direkt an einem Koppler
FDC 157 oder an einem AFS angeschlossen ist.
Schalten Sie vor den Arbeiten den oder die Koppler FDC 157 spannungsfrei.
Im explosionsgefährdeten Bereich Zone 2 ist es zulässig, im laufenden Betrieb eine
Hauptleitung zu einem AFD4 / AFD8 abzuklemmen, wenn sie 2 AFD4 / AFD8 verbindet.
Führen Sie folgende Schritte aus, um einen aktiven Feldverteiler zu ersetzen:
1. Lösen Sie mit dem Kreuzschlitz-Schraubendreher die 4 Schrauben des Gehäusedeckels.
2. Lösen Sie die schwarzen und blauen Überwurfmuttern.
3. Klemmen Sie die Feldgeräte S1 bis S4 / S8 ab.
4. Öffnen Sie die IP30-Abdeckungen T1/T2 und klemmen Sie die Hauptleitungen ab.
5. Lösen Sie das Erdungskabel von der Erdanschlussklemme des Feldverteilers.
6. Wechseln Sie die Baugruppe aus.
7. Befestigen Sie das Erdungskabel an der Erdanschlussklemme, Drehmoment 2,0 Nm.
8. Schließen Sie die Feldgeräte am neuen AFD4 / AFD8 an.
9. Schließen Sie die Hauptleitungen T1/T2 an und schließen Sie die IP30-Abdeckungen, bis
sie hörbar einrasten.
10.Schrauben Sie die Überwurfmuttern mit 1,3 Nm fest.
11.Setzen Sie den Gehäusedeckel auf das Unterteil und ziehen Sie die 4 Schrauben mit den
Unterlegscheiben am Gehäuse mit 2,4 Nm fest.
Aktive Feldverteiler AFD4, AFD8 und AFS
Produktinformation, 12/2012, A5E03775303-01
25
Montieren und Anschließen
2.7 AFD4 / AFD8 und AFS austauschen
Aktiven Feldverteiler AFS austauschen
GEFAHR
Explosionsgefahr in Zone 2
Im explosionsgefährdeten Bereich Zone 2 ist es verboten, im laufenden Betrieb die
Leitungen von einem AFS zu trennen.
Schalten Sie vor den Arbeiten den oder die Koppler FDC 157 spannungsfrei.
Führen Sie folgende Schritte aus, um einen aktiven Feldverteiler AFS (6ES7157-0AG800XA0) zu ersetzen:
1. Lösen Sie mit dem Kreuzschlitz-Schraubendreher die 4 Schrauben des Gehäusedeckels.
2. Lösen Sie die schwarzen und blauen Überwurfmuttern.
3. Klemmen Sie am AFS den Strang ab.
4. Öffnen Sie die IP30-Abdeckungen T1/T2 und klemmen Sie die Hauptleitungen ab.
5. Lösen Sie das Erdungskabel von der Erdanschlussklemme des Feldverteilers.
6. Wechseln Sie die Baugruppe aus.
7. Befestigen Sie das Erdungskabel an der Erdanschlussklemme, Drehmoment 2,0 Nm.
8. Schließen Sie den Strang am neuen AFS an.
9. Schließen Sie die Hauptleitungen T1/T2 an und schließen Sie die IP30-Abdeckungen, bis
sie hörbar einrasten.
10.Schrauben Sie die Überwurfmuttern mit 1,3 Nm fest.
11.Setzen Sie den Gehäusedeckel auf das Unterteil und ziehen Sie die 4 Schrauben mit den
Unterlegscheiben am Gehäuse mit 2,4 Nm fest.
Aktive Feldverteiler AFD4, AFD8 und AFS
26
Produktinformation, 12/2012, A5E03775303-01
Montieren und Anschließen
2.8 LED-Anzeigen des aktiven Feldverteilers AFD4 / AFD8
2.8
LED-Anzeigen des aktiven Feldverteilers AFD4 / AFD8
Status- und Fehlermeldungen des aktiven Feldverteilers AFD4 / AFD8
6,0$7,&$)'
7 7
6
6
6
6
6,0$7,&$)'
7 7
Bild 2-11
Tabelle 2- 4
LED
T1, T2
6
6
6
6
6
6
6
6
LED-Anzeige AFD4 / AFD8
Status- und Fehlermeldungen
LED
S1 … S8
grün
orange
Bedeutung

Hauptleitung ist angeschlossen.

Busabschluss ist inaktiv.
Automatischer Busabschluss ist aktiv. Ursache:

z. B. letzter AFD in der Linie

Kurzschluss oder Leerlauf auf dem entsprechenden
Segment der Hauptleitung (T1 oder T2)
Abhilfe
–
–
blinkt orange
Abdeckung der Hauptleitungsklemme ist geöffnet.
Schließen Sie die
Abdeckung.
aus
Adern einer Hauptleitung sind vertauscht.
Korrigieren Sie die
Verdrahtung.
aus
An der entsprechenden Stichleitung ist kein Feldgerät
angeschlossen.
–
grün
An der entsprechenden Stichleitung ist ein Feldgerät
angeschlossen.
–
blinkt langsam Kurzschluss auf der Stichleitung
Beseitigen Sie die
Fehlerursache.
blinkt schnell
5 s warten. Dann stellt sich
einer der Zustände "aus",
"grün" oder "langsam
blinken" ein.
Entprell-Funktion ist aktiv (5 s nach Änderungen an den
Stichleitungen, z. B. vor oder nach einem Kurzschluss)
Aktive Feldverteiler AFD4, AFD8 und AFS
Produktinformation, 12/2012, A5E03775303-01
27
Montieren und Anschließen
2.9 LED-Anzeigen des aktiven Feldverteilers AFS
2.9
LED-Anzeigen des aktiven Feldverteilers AFS
Status- und Fehlermeldungen des aktiven Feldverteilers AFS
6,0$7,&$)6
7 7
Bild 2-12
Tabelle 2- 5
LED
T1, T2
<
LED-Anzeige AFS
Status- und Fehlermeldungen
LED
Y
grün
Bedeutung

Hauptleitung ist angeschlossen.

Busabschluss ist inaktiv.
Abhilfe
–
rot
Kurzschluss oder Leerlauf auf der Hauptleitung zu einem
Koppler
Beseitigen Sie die
Fehlerursache.
blinkt rot
Abdeckung der Hauptleitungsklemme ist geöffnet.
Schließen Sie die
Abdeckung.
aus
Adern einer Hauptleitung sind vertauscht.
Korrigieren Sie die
Verdrahtung.
LED leuchtet, wenn der Strom der Y-Leitung > 10 mA ist.
–
grün
Aktive Feldverteiler AFD4, AFD8 und AFS
28
Produktinformation, 12/2012, A5E03775303-01
Technische Daten
3.1
3
Normen und Zulassungen der aktiven Feldverteiler AFD4 / AFD8
und AFS
CE-Zulassung
Die beschriebenen Komponenten erfüllen die Anforderungen und Schutzziele der folgenden
EG-Richtlinien und stimmen mit den harmonisierten europäischen Normen (EN) überein, die
für Speicherprogrammierbare Steuerungen in den Amtsblättern der Europäischen
Gemeinschaft bekannt gegeben wurden:
● 2004/108/EG "Elektromagnetische Verträglichkeit" (EMV-Richtlinie)
● 94/9/EG "Geräte und Schutzsysteme zur bestimmungsgemäßen Verwendung in
explosionsgefährdeten Bereichen" (Explosionsschutzrichtlinie)
Die EG-Konformitätserklärungen werden für die zuständigen Behörden zur Verfügung
gehalten bei:
Siemens Aktiengesellschaft
Sektor Industry
I IA AS FA WF AMB
Postfach 1963
D-92209 Amberg
Aktive Feldverteiler AFD4, AFD8 und AFS
Produktinformation, 12/2012, A5E03775303-01
29
Technische Daten
3.1 Normen und Zulassungen der aktiven Feldverteiler AFD4 / AFD8 und AFS
ATEX-Zulassung
AFD4 / AFD8
AFS
II 3G Ex nA ic [ic] IIC T4 Gc
II 3G Ex nA IIC T4 Gc
II 3D Ex tc [ic] IIIC T80°C Dc IP66
II 3D Ex tc IIIC T80°C Dc IP66
DEKRA 12ATEX0222X
Ta = -40 °C…+70 °C
nach
● EN 60079-15 (Electrical apparatus for potentially explosive atmospheres;
Type of protection "n")
● EN 60079-0 (Electrical apparatus for potentially explosive gas atmospheres –
Part 0: General Requirements)
● EN 60079-11 (nur AFD4 und AFD8) (Explosive atmospheres – Part 11: Equipment
protection by intrinsic safety "i")
● EN 60079-31 (Explosive atmospheres – Part 31: Equipment dust ignition protection by
enclosure "t")
WARNUNG
Es kann Personen- und Sachschaden eintreten.
In explosionsgefährdeten Bereichen kann Personen- und Sachschaden eintreten, wenn Sie
bei laufendem Betrieb Steckverbindungen trennen.
Schalten Sie in explosionsgefährdeten Bereichen zum Trennen von Steckverbindungen alle
Komponenten immer spannungsfrei.
Die Ausnahmen sind im Kapitel Sicherheitshinweise zum Anschluss (Seite 12)
beschrieben.
IECEx-Zulassung
,(&([
IECEx DEK 12.0069X
Korea Zulassung
KC Registrations Nummer: KCC-REM-S49-DPPA
Beachten Sie, dass dieses Gerät bezüglich der Emission von Funkstörungen der
Grenzwertklasse A entspricht. Dieses Gerät ist einsetzbar in allen Bereichen außer dem
Wohnbereich.
이 기기는 업무용(A급) 전자파 적합기기로서 판매자 또는 사용자는 이 점을 주의하시기
바라며 가정 외의 지역에서 사용하는 것을 목적으로 합니다.
Aktive Feldverteiler AFD4, AFD8 und AFS
30
Produktinformation, 12/2012, A5E03775303-01
Technische Daten
3.2 Technische Daten aktiver Feldverteiler AFD4 (6ES7157-0AG81-0XA0)
Kennzeichnung für Australien und Neuseeland
Die Aktiven Feldverteiler AFD4, AFD8 und AFS erfüllen die Anforderungen der Normen
IEC 61000-6-2, IEC 61000-6-4.
Einsatz im Industriebereich
SIMATIC-Produkte sind ausgelegt für den Einsatz im Industriebereich.
Tabelle 3- 1
3.2
Einsatz im Industriebereich
Einsatzbereich
Anforderung an
Störaussendung
Störfestigkeit
Industrie
EN 61000-6-4: 2007
EN 61000-6-2: 2005
Technische Daten aktiver Feldverteiler AFD4
(6ES7157-0AG81-0XA0)
Technische Daten
Bestellnummer
6ES7157-0AG81-0XA0
Erzeugnisstand
01
Abmessungen und Gewicht
Abmessung B x H x T (mm)
220 x 120 x 83; ohne Kabelverschraubung
Montagemaß (mm)
204 x 82
Gewicht
2000 g
Versorgungsspannungen
Beschreibung
Über Bus; keine Hilfsenergie notwendig
Nennwert

zulässiger Bereich, untere Grenze (DC)
16 V

zulässiger Bereich, obere Grenze (DC)
32 V

Verpolschutz
Ja; in Verbindung mit FDC 157

Überspannungsschutz
Nein
Stromaufnahme

Stromaufnahme bei Leerlauf
24 mA

Stromaufnahme
24 mA + Summenstrom aller Feldgeräte

zusätzliche Stromaufnahme des AFD4 am
Leitungsende
30 mA

Stromaufnahme bei max. Stromabgabe je
Stichleitung
264 mA
Aktive Feldverteiler AFD4, AFD8 und AFS
Produktinformation, 12/2012, A5E03775303-01
31
Technische Daten
3.2 Technische Daten aktiver Feldverteiler AFD4 (6ES7157-0AG81-0XA0)
Verlustleistung

Verlustleistung, min.
384 mW

Verlustleistung, max.
3,2 W
Schnittstellen
PROFIBUS PA
Ja
FOUNDATION Fieldbus H1
Ja
Anschlüsse
Hauptleitungen
Anzahl
2
Anschlussklemmen (intern)
Schraubklemmen (2-polig)
Kabelverschraubung (Gehäuse)
M16
Kabeltyp
Typ A

Min. Kabeldurchmesser
4 mm

Max. Kabeldurchmesser
9 mm

Min. Leiterquerschnitt
0,2 mm2

Max. Leiterquerschnitt
2,5 mm2
Automatischer Busabschluss
Ja
Maximaler zulässiger Hauptleitungsdauerstrom
1A
Stichleitungen
Anzahl n
4
Anzahl anschließbarer Feldgeräte
4
Anschlussklemmen
Schraubklemmen (2-polig)
Kabelverschraubung
M16
Kabeltyp
Typ A

Min. Kabeldurchmesser
4 mm

Max. Kabeldurchmesser
9 mm

Min. Leiterquerschnitt
0,2 mm2

Max. Leiterquerschnitt
2,5 mm2
Kurzschlussfest
Ja
Eigensicher gemäß FISCO
Nein
Max. DC-Strom der Feldgeräte Stichleitung 1...4
60 mA
Kurzschlussstrom (Prüfstrom)
6 mA
Entprell-Logik
Ja
Max. Leerlaufspannung an der Stichleitung
< 30 V
Max. Stromabgabe an Feldgeräte
240 mA
Erdung
Direkte Erdung
Über Erdungsschiene
Aktive Feldverteiler AFD4, AFD8 und AFS
32
Produktinformation, 12/2012, A5E03775303-01
Technische Daten
3.2 Technische Daten aktiver Feldverteiler AFD4 (6ES7157-0AG81-0XA0)
Alarme, Diagnosen, Statusinformation
Statusanzeige
Ja
Alarme
Keine
Diagnosefunktion
Ja
Diagnoseanzeige LED
Ja
Datenübertragung
Zwischen Hauptleitung und Stichleitungen
Passiv, keine Repeaterfunktion
Potentialtrennung
Zwischen Hauptleitung und Stichleitungen
Nein
Umweltanforderungen
Betriebstemperatur

min.
-40 °C

max.
70 °C
Lager-/Transport-Temperatur

min.
-40 °C

max.
85 °C
Relative Feuchte
Betrieb, max.
95%
Schutzart
IP66
Ja
Installation
Zone 2 / Zone 22
Ja
Class I Zone 2 / Division 2
Ja
Aktive Feldverteiler AFD4, AFD8 und AFS
Produktinformation, 12/2012, A5E03775303-01
33
Technische Daten
3.3 Technische Daten aktiver Feldverteiler AFD8 (6ES7157-0AG82-0XA0)
3.3
Technische Daten aktiver Feldverteiler AFD8
(6ES7157-0AG82-0XA0)
Technische Daten
Bestellnummer
6ES7157-0AG82-0XA0
Erzeugnisstand
01
Abmessungen und Gewicht
Abmessung B x H x T (mm)
360 x 120 x 83; ohne Kabelverschraubung
Montagemaß (mm)
344 x 82
Gewicht
3000 g
Versorgungsspannungen
Beschreibung
Über Bus; keine Hilfsenergie notwendig
Nennwert

zulässiger Bereich, untere Grenze (DC)
16 V

zulässiger Bereich, obere Grenze (DC)
32 V

Verpolschutz
Ja; in Verbindung mit FDC 157

Überspannungsschutz
Nein
Stromaufnahme

Stromaufnahme bei Leerlauf
34 mA

Stromaufnahme
34 mA + Summenstrom aller Feldgeräte

zusätzliche Stromaufnahme des AFD8 am
Leitungsende
30 mA

Stromaufnahme bei max. Stromabgabe je
Stichleitung
514 mA
Verlustleistung

Verlustleistung, min.
544 mW

Verlustleistung, max.
4,1 W
Schnittstellen
PROFIBUS PA
Ja
FOUNDATION Fieldbus H1
Ja
Anschlüsse
Hauptleitungen
Anzahl
2
Anschlussklemmen (intern)
Schraubklemmen (2-polig)
Kabelverschraubung (Gehäuse)
M16
Aktive Feldverteiler AFD4, AFD8 und AFS
34
Produktinformation, 12/2012, A5E03775303-01
Technische Daten
3.3 Technische Daten aktiver Feldverteiler AFD8 (6ES7157-0AG82-0XA0)
Kabeltyp
Typ A

Min. Kabeldurchmesser
4 mm

Max. Kabeldurchmesser
9 mm

Min. Leiterquerschnitt
0,2 mm2

Max. Leiterquerschnitt
2,5 mm2
Automatischer Busabschluss
Ja
Maximaler zulässiger Hauptleitungsdauerstrom
1A
Stichleitungen
Anzahl n
8
Anzahl anschließbarer Feldgeräte
8
Anschlussklemmen
Schraubklemmen (2-polig)
Kabelverschraubung
M16
Kabeltyp
Typ A

Min. Kabeldurchmesser
4 mm

Max. Kabeldurchmesser
9 mm

Min. Leiterquerschnitt
0,2 mm2

Max. Leiterquerschnitt
2,5 mm2
Kurzschlussfest
Ja
Eigensicher gemäß FISCO
Nein
Max. DC-Strom der Feldgeräte Stichleitung 1...8
60 mA
Kurzschlussstrom (Prüfstrom)
6 mA
Entprell-Logik
Ja
Max. Leerlaufspannung an der Stichleitung
< 30 V
Max. Stromabgabe an Feldgeräte
480 mA
Erdung

Direkte Erdung
Über Erdungsschiene
Alarme, Diagnosen, Statusinformation
Statusanzeige
Ja
Alarme
Keine
Diagnosefunktion
Ja
Diagnoseanzeige LED
Ja
Datenübertragung
Zwischen Hauptleitung und Stichleitungen
Passiv, keine Repeaterfunktion
Potentialtrennung
Zwischen Hauptleitung und Stichleitungen
Nein
Aktive Feldverteiler AFD4, AFD8 und AFS
Produktinformation, 12/2012, A5E03775303-01
35
Technische Daten
3.4 Technische Daten aktiver Feldverteiler AFS (6ES7157-0AG80-0XA0)
Umweltanforderungen
Betriebstemperatur

min.
-40 °C

max.
70 °C
Lager-/Transport-Temperatur

min.
-40 °C

max.
85 °C
Relative Feuchte
Betrieb, max.
95%
Schutzart
IP66
Ja
Installation
3.4
Zone 2 / Zone 22
Ja
Class I Zone 2 / Division 2
Ja
Technische Daten aktiver Feldverteiler AFS
(6ES7157-0AG80-0XA0)
Technische Daten
Bestellnummer
6ES7157-0AG80-0XA0
Erzeugnisstand
01
Abmessungen und Gewicht
Abmessung B x H x T (mm)
220 x 120 x 83; ohne Kabelverschraubung
Montagemaß (mm)
204 x 82
Gewicht
2000 g
Versorgungsspannungen
Beschreibung
Über Bus; keine Hilfsenergie notwendig
Nennwert

zulässiger Bereich, untere Grenze (DC)
16 V

zulässiger Bereich, obere Grenze (DC)
32 V

Verpolschutz
Ja; in Verbindung mit FDC 157

Überspannungsschutz
Nein
Stromaufnahme

Stromaufnahme bei Leerlauf
54 mA
Verlustleistung

Verlustleistung, min.
864 mW

Verlustleistung, max.
2,13 W
Aktive Feldverteiler AFD4, AFD8 und AFS
36
Produktinformation, 12/2012, A5E03775303-01
Technische Daten
3.4 Technische Daten aktiver Feldverteiler AFS (6ES7157-0AG80-0XA0)
Schnittstellen
PROFIBUS PA
Ja
FOUNDATION Fieldbus H1
Ja
Anschlüsse
Hauptleitungen
Anzahl
2
Anschlussklemmen (intern)
Schraubklemmen (2-polig)
Kabelverschraubung (Gehäuse)
M16
Kabeltyp
Typ A

Min. Kabeldurchmesser
4 mm

Max. Kabeldurchmesser
9 mm

Min. Leiterquerschnitt
0,2 mm2

Max. Leiterquerschnitt
2,5 mm2
Automatischer Busabschluss
Nein
Maximaler zulässiger Hauptleitungsdauerstrom
1A
Y, Feldbus-Anschluss
Anzahl n
max. 2, mit Busabschlusswiderstand jeweils am
Ende des Strangs oder an den FDC 157
Anzahl anschließbarer Feldgeräte
31
Anschlussklemmen
Schraubklemmen (2-polig)
Kabelverschraubung
M16
Kabeltyp
Typ A

Min. Kabeldurchmesser
4 mm

Max. Kabeldurchmesser
9 mm

Min. Leiterquerschnitt
0,2 mm2

Max. Leiterquerschnitt
2,5 mm2
Kurzschlussfest
Ja; in Verbindung mit FDC 157
Eigensicher gemäß FISCO
Nein
max. Summenstrom an Y
1 A; begrenzt durch FDC 157
Entprell-Logik
Nein
Max. Dauerausgangsspannung
32 V
Max. Stromabgabe an Feldgeräte
1A
Erdung
Direkte Erdung
Über Anschlussschiene
Alarme, Diagnosen, Statusinformation
Statusanzeige
Ja
Alarme
Keine
Diagnosefunktion
Ja
Diagnoseanzeige LED
Ja
Aktive Feldverteiler AFD4, AFD8 und AFS
Produktinformation, 12/2012, A5E03775303-01
37
Technische Daten
3.5 Abkürzungen
Datenübertragung
Zwischen Hauptleitung und Stichleitungen
Passiv, keine Repeaterfunktion
Potentialtrennung
Zwischen Hauptleitung und Stichleitungen
Nein
Umweltanforderungen
Betriebstemperatur

min.
-40 °C

max.
70 °C
Lager-/Transport-Temperatur

min.
-40 °C

max.
85 °C
Relative Feuchte
Betrieb, max.
95%
Schutzart
IP66
Ja
Installation
3.5
Zone 2 / Zone 22
Ja
Class I Zone 2 / Division 2
Ja
Abkürzungen
Abkürzung
Bedeutung
AFD
Active Field Distributor
AFS
Active Field Splitter
FDC
Field Device Coupler
FF
FOUNDATION Fieldbus
PA
Prozess Automation
PA
Potentialausgleich
S
Spur; Anschluss für Feldgeräte (Stichleitung)
T
Trunk; Anschluss der Hauptleitung zwischen den Feldverteilern AFD4 / AFD8,
AFS oder FDC
Aktive Feldverteiler AFD4, AFD8 und AFS
38
Produktinformation, 12/2012, A5E03775303-01
Index
E
A
Abisoliermaße, 18
AFD4
Schematische Darstellung, 12
Technische Daten, 31
AFD4 / AFD8
anschließen, 13
erden, 10
Hauptleitung abklemmen, 13
AFD4 / AFD8 / AFS
reinigen, 24
warten, 23
AFD4 / AFD8 anschließen
Regeln, 14
Sicherheitshinweise, 12
AFD8
Technische Daten, 34
AFS
anschließen, 13
erden, 10
Hauptleitung abklemmen, 13
Strang weiterschleifen, 20
Technische Daten, 36
AFS (6ES7157-0AG80-0XA0)
ersetzen, 26
ATEX-Zulassung, 30
B
Bohrlochabstände, 9
Busabschluss-Schalter, 20
Buskabel
Abisoliermaße, 18
C
CE-Zulassung, 29
D
Dimensionierung
SIMATIC Fieldbus Calculator, 5
Direkte Erdung, 11
Eigenschaften
AFD4, 6
AFD8, 6
AFS, 7
Erdung, 11
Explosionsgefahr, 12
F
Funktionen
AFD4, 6
AFD8, 6
AFS, 7
G
Gültigkeitsbereich, 5
I
IECEx-Zulassung, 30
IP30-Abdeckung, 13
K
Kabelverschraubungen
unbenutzt, 19, 22
Kopplerredundanz, 7
Korea·Zulassung, 30
L
LED-Anzeige
AFD4 / AFD8, 27
AFS, 28
M
Mischbetrieb
mit AFD (6ES7157-0AF81-0XA0), 25
Mitteneinspeisung, 20
Montage
Aktive Feldverteiler AFD4, AFD8 und AFS
Produktinformation, 12/2012, A5E03775303-01
39
Index
Bohrlochabstände, 9
P
Potenzialausgleich PA, 10
R
Regeln
AFD4 / AFD8 anschließen, 14
Ringredundanz, 6
S
Schematische Darstellung
AFD4, 12
Schutzart IP66
Beeinträchtigung, 19, 22
Sicherheitshinweise
AFD4 / AFD8 anschließen, 12
SIMATIC Fieldbus Calculator, 5
Status- und Fehlermeldungen
AFD4 / AFD8, 27
AFS, 28
Aktive Feldverteiler AFD4, AFD8 und AFS
40
Produktinformation, 12/2012, A5E03775303-01
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
14
Dateigröße
734 KB
Tags
1/--Seiten
melden