close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

aa - Arcor

EinbettenHerunterladen
DisplayTel.
bedienen.
111
111
Mit der Wahl dieses Telefons haben Sie sich für die Vorteile von ISDN entschieden, die es Ihnen ermöglichen,
zeitgleich zum Telefonieren z.B. eine Fahrplanauskunft über Datex-J (Btx) zu holen.
Den Telefonhörer anschließen
An die ISDN-Dose anschließen
Lösen der Hörer- und Anschlußschnur
Das Steckemetzteil anschließen
Druckerschnittstelle
Einlegekarte beschriften
Den Kontrast des Displays einstellen
Menü-Sprache einstellen
Kurzinfo - So telefonieren Sie erstmalig
Kurzinfo - Wahlwiederholung
Kurzinfo - Wahl aus dem Adressen-Register
Kurzinfo - Verbindung zu Datex-J aufbauen
Das DisplayTel unterstützt Sie bei der Nutzung der vielfähltigen ISDN-Funktionen durch eine ausgezeichnete
Benutzerführung im Display und einer übersichtlichen Tastenanordnung.
Abhängig von dem bei der Deutschen Telekom beauftragten ISDN-Anschluß (Protokoll DSS1) und den ausgewählten Dienstmerkmalen können Sie z.B. folgende mit dem DisplayTel nutzen:
o Anrufweiterschaltung
o Rückfragen
o Anklopfen
Lesen Sie hierzu auch das Kapitel "Informationen zum ISDN-Anschluß" ab Seite 11.
Ihr DisplayTel können Sie an eine Telefonanlage anschließen. Welche ISDN-Dienstmerkmale genutzt werden
können hängt von der Telefonanlage ab.
Natürlich bietet Ihnen das DisplayTel noch eine ganze Reihe zusätzlicher Merkmale, die Ihnen das komfortable
Telefonieren und die Nutzung des Dienstes Datex-J erleichtem. Hierzu zählen insbesondere
o die Erstellung von Makros für den automatischen Datex-J Zugang
16
16
17
17
18
19
20
21
21
Generelle Hinweise zur Bedienung
Die obere Menüleiste
Menü mit Kurzbefehle aufrufen
So kommen Sie zurück zum Hauptmenü
So benutzen Sie die Softkey-Tasten
Kontextbezogene Hilfe
Eingegebene Zeichen löschen
Laut und leise stellen
Datum und Uhrzeit
Die Funktionen der Anzeigen
Neugierig? Dann nehmen Sie sich ein wenig Zeit und probieren Sie mit Hilfe dieser Bedienungsanleitung Ihr neues
DisplayTel aus.
Doch bevor Sie beginnen, lesen Sie die Kapitel "Anschließen", "Aufstellen" und "In Betrieb nehmen" ab Seite 7.
2
Wahl
Wahl bei aufliegendem Hörer
WahlwIederholung
Eintrag aus dem Wahlwiederhol-Reglster löschen
Eintrag aus dem Wahlwiederhol-Register ins
Adressen-Register übemehmen
Wahl aus dem Adressen-Register
Wahl aus dem Kurzwahl-Register
Wahlvorbereitung/Subadresse wählen/Anzeige
der eigenen Rufnummer einmalig abschalten
Anwahl aus den Wahlvorbereitungen
Garantieleistungen
Reinigen - wenn's nötig wird
Informationen zum ISDN-Anschluß
Einstellungen im Lieferzustand
o das Freisprechen
o das Adressen-Register mit seinen 940 möglichen Einträgen
o die zustandsabhängige Nutzung der Softkey-Tasten
Neben dieser Bedienungsanleitung, über das Telefonieren, steht Ihnen eine weitere für die Nutzung von Datex-J
zur Verfügung.
Wir haben die Bedienungsanleitungen so gestaltet, daß In der rechten Spalte die Bedienung Schritt für Schritt
beschrieben ist. Die linke Spalte zeigt den Bedienablauf in Symbolen und Anzeigen. Diese Spalte dient einerseits
zur Illustration des Textes, andererseits wird Ihnen diese Spa'te dann sehr hilfreich sein, wenn Sie später einmal
einen Bedienungsablauf wiederholen wollen. Sie brauchen dann nicht den ganzen Text zu lesen. Beim Auffinden
des richtigen Kapitels hilft Ihnen das Inhaltsverzeichnis und das Stichwortverzeichnis.
7
7
7
7
7
8
8
8
9
9
10
10
~
,.
5
------,- obere Menüzeile
1
"----'
5
6
7
E:3 1
I
I
~I
I
~I I '
~I I
1
4 ~ I .
!
2
3
I
~I
8
.
9
~
~
10
11
I
-----1':-' 12
a;;g---f~
I
i:t::
I
[!1L161mD6mD~mm
,
IIIBm
mmmmmmlJmnlmm.
22
milli
Anklopfton
2
Anzeige Ruhe vor dem Telefon
14 ~ Datex-J Anwahl
3
Anzeige Telefonleitung, blinkt bei Anruf
15 Mi.:•• Mikrofon stummschalten
4
Anzeige Datex-J aktiv
16
5
i\~13\j!i, Obere Menüzeile aufrufen
17 . ; . Rückfrage-Taste
6
Wi!!!'. Ohne Funktion
18
7
I'iili
KontroHaste
19
8
.,IVij
Laut/leise für Tonruf und
Lauthören
20 Kontrast des Displays einstellen
i'i91~1!sil Fenster umschalten
Besetztton
12 Softkey-Tasten
13 , ' , Markierung steuern
lOH
1~21
B ~-~~1-23
IlI .... Etlllllmmll • • I I . . n
24
Anzeige Gerät eingeschaltet
9
23
II
24
{
lfilM#llI Trennen-Taste
lliJi Wahlwiederholung
22
Umschalten auf Großschrift
Rufton
iii.üi Freisprechen oder Lauthören
..
21
11 Mikrofon für Freisprechen
3
n EIl] 1.-20
OIlIlIlIlIlIlIlIlIlM
'h ....... ....I1
iMaISlj
Info-Zeile Datum, Uhrzeit, Restspeicher und Sperren
--+-16
---
-- - - 1 7
Ia_"
18
",-=~~I- 19
-1iiR
!-!-
13
i 14
-15
-
ESC/Nein-Taste
M
Return/Ja-Taste
~
tjlSj
IDISj
IjISj
I;,n,fj iij
Hörer abnehmen
Hörer auflegen
Rufnummer eingeben
.
((lI))
,....
Backspace-Taste
Leer-Taste
4
Telefon klingelt
Hörer aufgelegt
Darnit Sie Ihr DisplayTel in Betrieb nehrnen können, sind noch einige Handgriffe erforderlich.
Neue Einträge ins Adressen-Register
Einträge des Adressen-Registers ändern
Einträge aus dern Adressen-Register löschen
Adressen-Register ausdrucken
36
37
38
39
Kurzwahl-Register aufbauen
Eintrag aus dem Kurzwahl-Register löschen
40
41
Direktruf
Direktrufnurnrner rnanuell eingeben
Direktrufnurnrner aus dern Adressen-Register
kopieren
Direktruf einschalten
Direktruf nutzen
Direktruf ausschalten
Das Telefon sperren
Notrufnumrnern
Notrufnurnrnern wählen, wenn das Telefon
gesperrt ist
42
42
43
44
45
45
46
47
47
Übersicht der Grundeinsteilungen anzeigen
50
Lautstärke und Klangbild des Tonrufes einstellen 51
52
Kennwort ändern
53
Entgelt
53
Entgelt-Anzeige ein- oder ausschalten
54
Entgeltfaktor einstellen
Entgeltanzeige in DM oder Einheiten
55
Entgelte-Zähler löschen
55
Arntskennzahl bei Anschluß an eine Telefonanlage 56
ISDN-Einstellungen aufrufen
57
Mehrfach-Rufnurnrnern
58
Anrufweiterschaltung
59
Anrufweiterschaltung prograrnrnieren und
einschalten
59
Anrufweiterschaltung ausschalten oder ändern
61
Anzeige der eigenen Rufnurnrner sperren/erlauben 62
Anzeige Ihrer Rufnurnrner sperren/erlauben,
62
wenn Sie anrufen
Anzeige Ihrer Rufnurnrner sperren/erlauben,
62
wenn Sie angerufen werden
Anklopfen erlauben/sperren
63
Geschlossene Benutzer Gruppe
63
64
Direkte Registerwahl ein-/ausschalten
Wahl aus den Registern bei ausgeschalteter direkter
Registerwahl
64
Register sperren, urn es vor Änderungen und
Löschen zu schützen
65
DisplayTel sperren
66
: &
.,$;
8_,
,
1.llla
;;
Der Stecker der gewendelten Schnur wird rnit dern langen
Ende in die Buchse rnit dern Syrnbol ~ auf der Rückseite
eingesteckt. Arn Hörer stecken Sie den Stecker mit dem
kurzen Ende ein.
.~
"
rAn• •\~,;;;;
~.
-,
" \ -,
;;
S
;;iX
~.fliBUJI«I
'\
;;
\};;
;
~ ({~\\~
;; <
';
-
,
,
V
~"
1
,5
,,\\
\'
0:
;;;;
~
Zurn Lösen der Schnüre drücken Sie den Rasthaken des
Steckers in Richtung Steckerkörper und ziehen gleichzeitig
den Stecker an der Schnur heraus.
.~:~
~
~~::t
.~
'(
~
'\
'1\;;;;;;;;;
\,\
,
I· \" ..................7.1~:lllJ
1 0 \"::::.'::::::)0 I
6
8
Die lange Anschlußschnur rnit den zwei gleichen Steckern
stecken Sie rnit dern einen Ende in die Buchse "ISDN" an der
Rückseite ein. Das andere Ende stecken Sie in die Steckdose
des ISDN-Anschlusses.
11
•
" , , " '-- '"
h;;
,t'<;
t'\'\\'
\ ;;
;;
\,
,
X
\/
'(
;;
,
\
Die zurn Betrieb des DisplayTels notwendige Spannungsversorgung wird von dern beiliegenden Steckernetzteil
geliefert. Den kleinen Stecker stecken Sie in die Buchse "AC
12V" an der Rückseite.
Beachten Sie bitte:
1. Ohne Strornversorgung läßt sich das DisplayTel nicht in
Betrieb nehrnen.
2. Ziehen Sie niernals während gespeichert oder kopiert wird
das Netzteil ab. Dabei körmen Speicherverluste entstehen.
3. Verwenden Sie nur das Original-Netzteil.
Das DisplayTel behält auch bel abgezogenern Netzteil alle
Register-Einträge und die Einstellungen.
Der Anschluß ist als parallele Centronics Schnittstelle
ausgelegt. Als Anschlußkabel verwenden Sie Kabel, wie sie
zwischen einern Drucker und einem PC benötigt werden. Das
Druckerkabel darf nicht länger als 2 rn sein.
7
Unter dem Hörer finden Sie ein Beschriftungsfeld zum
Eintragen Ihrer eigenen Rufnummer.
Klappen Sie den durchsichtigen Träger für die Karte hoch und
entnehmen Sie die Einlegekarte. Beschriften Sie die Karte.
Schieben Sie die Karte wieder in den durchsichtigen Träger
ein. Klappen Sie den durchsichtigen Träger wieder herunter.
Weitere Einlegekarten finden Sie am Ende dieser Bedienungsanleitung zum Heraustrennen oder als Kopiervorlage für
weitere Karten.
~ 112 I~ 110
60063
{
Hörer abnehmen.
Df:l1D
Rufnummer wählen
~
Legen Sie den Hörer am Ende des Gesprächs auf.
IiY~
ti~1ü1
~~
Haben Sie alles richtig angeschlossen, sehen Sie auf dem
Display das Hauptmenü.
Den Kontrast der LCD-Anzeige können Sie mit dem
Schieberegler an der rechten Seite des Gerätes Ihren
Bedürfnissen anpassen.
.
w.'
I~G"'lllttf~
'. . ' ,
.
. ' ..'
1.)1
ß
',~
,
'"
'
,
"\
'
'
.
Wahlwiederhol-Taste [ii] drücken.
ggf. Rufnummer mit [!] [!] markieren.
!':,l1=fHU.i. IEDEF;::HOU..iNC1
.Dr'·UC: kE=~n
i:;;:;xtnr" :
~~.
'"
.....
',,'
"
. . ',.,
1111:jlild
Taste ~ drücken, mit
u
Mit [!] [!] i:::l(,~:."i:.,::,1 11::,(, markieren und mit IJN..... bestätigen.
ua
8118
markieren.
1
Mit [!] [!]
bestätigen.
:!.:::.ci··, markieren und mit IJN.....
1
{
8
Mlmj
Mit
INEINiEscl
Hörer abnehmen, um Anwahl zu starten.
Menüs wieder schließen (mehrmals drücken).
9
~~
u
.
_Ia~_
~
""
~~
Eine Buchstaben-Taste drücken, am besten den Anfangsbuchstaben des Namens.
lila
Name mit [!] [!J markieren.
Ihr DisplayTel wird für normale Gebrauchsbedingungen gefertigt, für den Wohnbereich oder im Büro. Die heutigen
Möbel sind mit einer unübersehbaren Vielfalt von Lacken und Kunststoffen beschichtet und werden mit unterschiedlichen Lackpflegemitteln behandelt. Es ist daher nicht ausgeschlossen, daß manche dieser Stoffe Bestandteile
enthalten, die die Kunststoff-Füße des DisplayTels angreifen und erweichen. Die so durch Fremdstoffe veränderten
Gerätefüße können u.U. auf der Oberfläche der Möbel unliebsame Spuren hinterlassen. Die Deutsche Telekom kann
aus verständlichen Gründen für solche Schäden nicht haften. Verwenden Sie bitte eine rutschfeste Unterlage.
Q.n~c: b~n top i :;.~~;:.~SSEr'~f.~EC1 I ~::TEF
~·!ame:
Im Garantiefall werden die über die Garantiebedingungen hinausgehenden Leistungen berechnet.
Schäden, die durch unsachgemäße Handhabung entstehen, sind von der Garantie ausgeschlossen.
::
Wischen Sie das DisplayTel einfach mit einem weichen, feuchten Tuch oder mit einem Antistatiktuch ab.
Vermeiden Sie bitte den Einsatz von Putz- und Scheuermitteln.
Das Display ist auf Druck sehr empfindlich. Üben Sie beim Reinigen und beim Gebrauch des DisplayTels nur geringen
Druck auf das Display aus.
I
U<_: 11"
~!'±
I ~~~ct:}~;~:i: 9l~~ '?r!N~~[~~'
Ke.il
I
Hörer abnehmen, um Anwahl zu starten.
ktlf~intO ... v~mag~~*~
__u
Ir'td
"
Drücken Sie die Datex-J-Taste [ITJ,
0,00 DM
Ge~~.t~~j.~~;;)~:i9
:~~O*F
1. CI Derno~::.e i t.;;;';:I""'t
:~:o h~~t.lt.e ::. i I·)e
Hier"
cH,~ ;,
und Hnl.J.!enc~J...ll'
Im Display erscheint der Gastzugang zu Datex-J, wenn Sie
noch keine Veränderungen an den Einstellungen für Datex-J
vorgenommen haben.
Sie können Datex-J wie gewohnt bedienen.
und
!.i.!ahl,:?n 51.(-2 di-At"ch
""
Ein9ab~~2 ck:;~(
Zi :t:t.:!::"~rn"
Ident.i fizi!?rt....er ZI..t9an9 mi t :til:91:\*
•
GO Redaktion
"*'
Im folgenden werden die ISDN-Dienstmerkmale kurz erläutert, die Sie mit dem DisplayTel nutzen können. Ausführliches Informationsmaterial erhalten Sie bei der Deutschen Telekom. Durch die Wahl der Anschlußart und Beauftragung
zusätzlicher Funktionen bei der Deutschen Telekom können Sie den Leistungsumfang selbst bestimmen.
Hinweis: Schließen Sie das DisplayTel an eine Telefonanlage an, entnehmen Sie bitte die zur Verfügung stehenden
Merkmale der Beschreibung der Telefonanlage.
Während Sie telefonieren, können Sie Ihr Gesprach unterbrechen (die Verbindung bleibt bestehen) und ein weiteres
Gespräch mit einem anderen Teilnehmer führen, z.B. um eine Rückfrage zu tätigen. Anschließend nehmen Sie das
unterbrochene Gespräch mit dem ersten Partner wieder auf.
Sie wollen Ihr Gespräch kurzzeitig unterbrechen (parken, die Verbindung bleibt bestehen), weil Sie z.B.
- Ihren Platz kurz verlassen
- das Gespräch von einem anderen Telefon am gleichen ISDN-Anschluß aus weiterführen wollen
- das Telefon aus der Steckdose ziehen, um es an einer anderen Steckdose des gleichen ISDN-Anschlusses
wieder einzustecken und das Gespräch fortzuführen
Die Dauer des Parkens darf 3 Minuten nicht überschreiten.
Ddte::<--·]
Die Datex-J-Verbindung beenden Sie, indem Sie die TrennenTaste drücken.
Damit Sie ständig über Ihre Telefonkosten informiert sind, werden die Entgelte in Einheiten oder in DM im Display
angezeigt.
~~ite~l
10
Itl$ätill~fi ~ ~ftm
Für jede Ihrer Rufnummern können Sie die Anrufweiterleitung zu einer beliebigen Rufnummer aktivieren. Die nachfolgenden Varianten stehen zur Verfügung.
- Anrufweiterleitung sofort
- Verzögerte Anrufweiterleitung nach 15 Sekunden.
- Anrufweiterleitung bei Besetzt
11
Wenn Sie angerufen werden, sehen Sie im Display die Rufnummer des Anrufenden. Sie können entscheiden, ob Sie
diesen Anruf entgegennehmen oder nicht.
Wenn Sie anrufen, wird Ihre Rufnummer an die Gegenstelle Cbermittelt.
Fallweise können Sie die Übermittlung der Rufnummer unterdrücken (zusätzlich zu beauftragen).
Ihr DisplayTel verfügt über ein 24zeiliges Display. Die Bedienerführung konnte dadurch komfortabel und ausführlich
gestaltet werden.
Wir wallen Ihnen in diesem Kapitel generell zeigen, wie Sie mit dem DisplayTel umgehen können.
Ijfil!l!lj
Die Menüzeile aktivieren Sie, indern Sie die ~-Taste
drücken. Die zuletzt ausgewählten Funktionen sind markiert.
Für jedes angeschlossene Telefon, Telefax bzw. ISDN-pe Anschluß können Sie unterschiedliche Rufnummern
vergeben. Wollen Sie rnehr als 3 Rufnurnrnern, rnüssen Sie diese zusätzlich beauftragen.
Sie können beirn DisplayTel ankommende Gespräche für bis zu 4 Rufnurnmern signalisieren lassen oder nur die von
Ihnen ausgewählten.
Mit den Tasten
81 [8 wählen Sie aus der oberen Menüleiste.
Erfolgt während eines Gespräches von einern weiteren Teilnehmer ein Anruf, so werden Sie durch den Anklopfton und
auf dem Display darauf aufmerksam gemacht. Die Rufnummer des Anklopfenden wird ggf. angezeigt.
Sie können den Anklopfenden nun abweisen (dann hört der Anrufer einen Besetztton) oder den Anruf annehmen.
f
(E: :l. 9;~"~9;:::k)e(!
Sie können mit zwei Gesprächspartnern gleichzeitig ein Gespräch führen.
Innerhalb dieser Auswahl rnarkieren Sie die gewünschte
Funktion mit den Tasten [!] I!J.
Mit dern Auftrag nennen Sie der Deutschen Telekom die Teilnehrner der GBG. Sie können mehrere GBG's einrichten
lassen. Darüber hinaus können Sie zusätzlich einen Zugang zum öffentlichen Netz beauftragen.
Ri._~9
l~tUI
'
,',
,,' " ",;"
g
"
Die ausgewählte Funktion rufen Sie mit der Taste 1JA/ ...... 1auf.
:':
Sie können Ihrern Gesprächspartner vor Beginn oder zurn Ende des Gesprächs eine Nachricht schicken.
Neben der Rufnummer kann eine Subadresse gewählt werden, z.B. zur zusätzlichen Auswahl von Endgeräten.
Manche Funktionen sind durch ein Kennwort geschützt. Im
Auslieferungszustand Ist 0000 eingetragen.
Notrufnurnmern 110 und 112 -+ siehe Seite 47.
Entgelt-Anzeige in DM -+ siehe Seite 55.
Entgelt pro Einheit DM 0,23 -+ siehe Seite 54.
5 feste Teilnehmer zu Teilnehrner Nachrichten -+ siehe Seite 48.
Kennwort für das DisplayTel ist 0000 -+ siehe Seite 52.
Es ist keine Sperre für das Telefon und Datex-J aktiviert -+ siehe Seite 46 und 66.
Gastzugang bei Datex-J -+ siehe Datex-J Anleitung.
Überrnittlung der eigenen Rufnummer bei kornmenden und gehenden Gesprächen (Bekannt)
22 und Seite 62.
9. Anklopfen ist erlaubt -+ siehe Seite 63.
10. Ruhe vor dern Telefon nicht aktiviert -+ siehe Seite 49.
11. Keine Arntskennzahl für Telefonanlagen --> siehe Seite 56.
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
12
--+11
-+
siehe Seite 21 ,
für
D(;
~-Taste gedrückt halten und den unterstrichenen Buchstaben des Menüs drücken, iBo [EJ für
Den unterstrichenen Buchstaben der Funktion drücken, z.B.
~für
13
~~(lm~.~(l~~f;lm>,
'
'
"
Mit jedem Druck auf die Taste INEIN/Esel wird ein Fenster oder
Menü geschlossen, drücken Sie ggf. so oft, bis Sie wieder
das Hauptmenü sehen.
ip3!fiiiS4
Telefonieren Sie gerade oder nutzen Sie Datex-J, dann
schalten Sie mit der Taste IFENSTERI in andere Betriebsarten um.
Wurde z.B. zuletzt die Wahlwiederholung benutzt, wird dieses
Menü angezeigt. Mit INEIN/Esel kommen Sie dann zum
Hauptmenü zurück.
Je nach Betriebszustand haben die Tasten ~ und ~ unterschiedliche Funktionen.
",f" ••:it1i!
Wenn das Telefon klingelt, stellen Sie damit die Lautstärke des
Tonrufes ein.
Eil Lautstärke Lautsprecher
IIM'i,j .'3\;.1jJ
Wenn Sie Lauthören oder Freisprechen, stellen Sie damit die
Lautstärke für den Lautsprecher ein.
r
l!iII"
(((I))
Lautstärke Klingel
Lautstärke Hörer
I!MBi!
In der vorletzten Zeile des Displays werden u.a. Datum und
Uhrzeit angezeigt. Diese Anzeige wird vom ISDN-Netz
gesteuert. Bei der Inbetriebnahme werden Uhrzeit und Datum
erst nach dem ersten erfolgreichen Verbindungsaufbau
geladen und anschließend im DisplayTel weitergeführt.
Eventuell auftretende Abweichungen werden bei jeder
Verbindung mit den aktuellen Daten der Vermittlungsstelle
abgeglichen. Eine manuelle Einstellung von Datum und
Uhrzeit ist daher nicht erforderlich.
Zur Vereinfachung der Bedienung werden Ihnen bei verschiedenen Funktionen und Verbindungszuständen Prozeduren
über die Softkey-Tasten angeboten.
Felder die nicht beschriftet sind, unterstützen keine Prozedur.
~_ft~~.~,~
Mit der Backspace-Taste B können Sie Zeichen löschen,
z.B. bei Einträgen in die Register oder Mitteilungen und
Nachrichten, bei einer Wahlvorbereitung. Es wird immer das
Zeichen links von der Schreibmarke gelöscht.
DATEX-J
'," "",' .
leuchtet oder blinkt bei Verbindung
TELEFON
blinkt bei Anruf, leuchtet bei Verbindung
RUF
AUS
leuchtet bei Ruhe vor dem Telefon
GERÄT
EIN
leuchtet bei Anschluß ans Netz
14
Wenn Sie den Hörer benutzen, stellen Sie damit die
Lautstärke des Hörers ein.
~.,
Die Anzeige DATEX-J leuchtet, wenn Sie Verbindung zu einer
Datex-J-Zentrale haben. Wird Datex-J nicht im Display
angezeigt, blinkt die Anzeige DATEX-J.
Die Anzeige TELEFON blinkt bei einem Anruf (auch wenn
jemand anklopft), sie leuchtet ständig, wenn eine TelefonVerbindung besteht.
Die Anzeige RUF AUS leuchtet ständig, wenn "Ruhe vor dem
Telefon" aktiviert wurde.
Sobald das DisplayTel korrekt an das Strom-Netz angeschlossen ist leuchtet die Anzeige GERÄT EIN.
15
Hörer abnehmen.
I
Sie haben eine Rufnummer von Hand gewählt, der Teilnehmer hat sich nicht gemeldet oder es war besetzt. Die letzten
zehn von Hand gewählten Rufnummern werden gespeichert und können zur erneuten Anwahl benutzt werden.
Drücken Sie die Taste UiJ.
liil Rufnummer markieren
Im Display erscheint das Wahlwiederhol-Register.
Wählen Sie mit den Cursor-Tasten [!] [!J die Rufnummer aus.
Im Display erscheint das Menü "rEL.!::}·C)··! !;):i!··!L.E}·!'
iüitJiii
lüiiiii
iiiiiiii
uiiiu
Wählen Sie die Rufnummer.
Gespräch
Gesprächsende:
Am Ende des Gesprächs legen Sie den Hörer auf. Wollen Sie
nach dem Beenden gleich wieder wählen, drücken Sie die
Trennen-Taste. Sie hören dann den Wählton.
~ oder
I\!:jf#j
Wät~_ ~~
,
~
,
"
,
';:'
"
H'
,
.
'
"
~
,
"
"
~
Das DisplayTel ist mit einem L.autsprecher und einem Mikrofon ausgerüstet. Sie können wählen, ohne den Hörer des
Telefons abnehmen zu müssen.
Freisprech-Taste drücken. Sie hören den Wählton aus dem
ij.
L.autsprecher.
, ... - - ' ':
iüitJiii
lüliiii
iiiiiiii
uiiiU
Gespräch
Gesprächsende:
i j . oder !fjip
,"'1-1 ,-,
Im Display erscheint das Menü TE!._.!:}·C>! !;i!::}·!!j:}·!.
Wählen Sie jetzt die Rufnummer.
Wenn der Angerufene sich meldet, sprechen Sie über das
Mikrofon - oder
Sie nehmen den Hörer ab und sprechen.
Um die Verbindung zu beenden, drücken Sie bei nicht
abgenommem Hörer die Freisprech-Taste. Wollen Sie nach
dem Beenden gleich wieder wählen, drücken Sie die TrennenTaste. Sie hören dann den Wählton.
Starten Sie die Anwahl mit der Softkey-Taste!:in;.u,,:;!··;} , der
Taste IJN..... Ioder der Freisprech-Taste. In allen diesen Fällen
wird die Wahl bei aufliegendem Hörer ausgeführt (vorausgesetzt, direkte Registerwahl ist eingestellt. Wenn nicht, wird
zunächst die Wahlvorbereitung angezeigt).
Wenn der Angerufene sich meldet, sprechen Sie über das
Mikrofon - oder Sie nehmen den Hörer ab und sprechen.
Die Anwahl startet auch, wenn Sie nach der Auswahl der zu
wiederholenden Rufnummer einfach den Hörer abnehmen.
liiiiiiiiiJiiiJ
oder
oder
ij.
oder
I
1.1. .'8R
,
I'
~',."
Sollen bestimmte Rufnummern nicht mehr im Wahlwiederhol-Register zu sehen sein, z.B. falsch gewählte Nummern
oder Rufnummern, die Dritten nicht bekannt werden sollen, dann löschen Sie diese.
a
Wählen Sie mit den Cursor-Tasten [!] [!J die Rufnummer aus,
die Sie löschen wollen.
.:1S!::;.:1
Subaejj'-"
(;E:(;
Drücken Sie die Softkey-Taste l,)::;:".c:··;,;~n.
._-,
~
...
~_
... _.
~
l1li
L";:::,:CHEE;:;TH";" I 'CiU'·;G
di~:;;:::.e!···l
Konnte keine Verbindung hergestellt werden, hören Sie das
Besetztzeichen. Im Display sehen Sie, ob besetzt ist oder eine
andere Störung vorliegt.
:]I=j·_- Ti:::j::;;.t.(:~: Li:;:::.ct··'len HE I i i--·T·i~~!:::.t,:~~: j::ik)bj'-;
,.-!."
Sicherheitshalber wird noch einmal nachgefragt, ob Sie
wirklich löschen wollen.
Bestätigen Sie dann mit IJN ..... I.
Wenn Sie INEIN/Esel drücken, wird nicht gelöscht.
16
17
~~
__ Wa_~,(f~HHI__
~_~""
'" "
,,'
",""
Rufnummern in der Wahlwiederholung können Sie in das Adressen-Register übernehrnen.
Sie müssen den Namen ergänzen und speichern.
Wählen Sie mit den Cursor-Tasten [!J [!] die Rufnummer aus,
Rufnummer markieren
die Sie kopieren wollen.
,'
_*~lim~_~1l'
, '"
Das Adressen-Register kann ca. 940 Einträge umfassen. Es ist alphabetisch sortiert. Durch Eingabe z.B. des
Anfangsbuchstabens erreichen Sie schnell den richtigen Teil des Registers. Dann kann automatisch gewählt werden.
11
Drücken Sie eine Buchstaben-Taste, arn besten den
Anfangsbuchstaben des Narnens, z.B. [l.
Oder rufen Sie das Adressen-Register rnit der Softkey-Taste
i::i(:::l""'::::::.:":.i:'(; auf.
oder
iiiiiiiiiiiiI
W,I'""l)C
kE.~!'! top], ~:;~~:.~S5EjiPE(] I ~~~TEF~
!···!"m,,:
~~:-:-
Das Display zeigt das Adressen-Register.
:;;.
I
iiiiiiiiiiiiI
I
Drücken Sie die Softkey-Taste <0::) :!. ,:,: l""i::(i.
Narne auswählen, z.B.:
~~~~,~i;.
Geben Sie den Namen ein.
~
~ a:'Sii;S~'('i'<"
&:I oder . .
QJ'!)cken
Kopi~::t"l~n
Harne:
.
BIl
. •••••••••••••••
I
Wählen Sie den Namen folgenderrnaßen aus:
rnit den Cursor-Tasten [!J [!] oder durch Eingabe des
Namens, bzw. des/der Anfangfangsbuchstaben/s des
Narnens. Bestehen rnehrere gleiche Narnen zur Auswahl,
steuern Sie den richtigen mit den Cursor-Tasten [!J [!] an.
Innerhalb der Registerseiten blättern Sie weiter mit ffil[!J und
mit ffil[!] zurück.
I
Speichern Sie mit der Softkey-Taste
iiiiiiiiiiiiI
oder
"PI
18
oder • • oder
r
Starten Sie die Anwahl mit der Softkey-Taste Pn;.!.!"d··;:', der
Taste IJN..... I, der Freisprech-Taste oder Sie nehmen den
Hörer ab.
Durch Betätigen der Softkey-Taste ~:::;. .!ch,:::n und der Eingabe
von Namensteilen bzw. RufClurnmer erhalten Sie ebenfalls den
gesuchten Eintrag.
19
Rufnummem, die Sie häufig benutzen wollen, legen Sie im Kurzwahl-Register ab, Die Wahl aus diesem Register ist
besonders einfach, weil Sie mit einer Zifferntaste den Namen wählen und danach die Wahl starten können,
Voraussetzung ist natürlich, daß Sie bereits Einträge in das Register vorgenommen haben, Hierfür werden Einträge
aus dem Adressen-Register in das Kurzwahl-Register kopiert, Näheres hierüber im Kapitel 'Kurzwahl-Register
erstellen' ,
Sie können bei aufgelegtern Hörer die Rufnurnrner eingeben und kontrollieren, eine Nachricht auswählen, die
Übertragung Ihrer eigenen Rufnurnrner unterdrücken oder neben der Rufnurnrner eine Subadresse eingeben.
D tiI
~
Geben Sie die Rufnurnmer ein und tragen Sie ggf.
Subadresse und Kennzahl der geschlossenen Benutzergruppe (GBG) ein.
~~~
II1II a
a
tillilül
UIiIiJl
Rufen Sie das Kurzwahl-Register aus dem Hauptmenü mit
der Softkey-Taste i<;) (Z;.u;:j·; J. auf.
iiiiiliiiiiI
auswählen:
~ ... a
~
1:1
aa
oder
Wählen Sie den Namen folgendermaßen aus:
mit oen Ziffern-Tasten [QJ ... [gJ oder
rnit den Cursor-Tasten [!] [!].
j:jt'":r.f.iahl . •
Wollen Sie mit dern Verbindungsaufbau eine Nachricht
übertragen, drücken Sie die Softkey-Taste i···i;:jchi--:lC:"·;"t, und
wählen Sie aus den angebotenen Nachrichten mit den Tasten
[!] [!] aus (siehe auch Seite 23).
iiiiiliiiiiI
a
1.
Z
c •
NACHT I CHT r4US1.JJt::iHLEH
Ei(iene j'li t.t.ei luno le~:~!t~
i:~Jn
an
iiiiiliiiiiI
oder
t<.
oder
lijijlj
oder
r
Übernehrnen Sie die Nachricht rnit der Softkey-Taste
i}:)i::n··,<:,hrni:: oder rnit IJN...... I. Die Nachricht wird dann in die
Wahlvorbereitungen eingetragen und wird bei rn Verbindungsaufbau übertragen.
Starten Sie die Anwahl mit der Softkey-Taste qi··;;)),,~i··!I, der
Taste IJAI...... I, der Freisprech-Taste oder Sie nehrnen den
Hörer ab.
Soll bei Ihrern Anruf dern Anrufer Ihre eigene Rufnurnmer nicht
angezeigt werden, drücken Sie die Softkey-Taste Pncn'.,.'ff;.
Dann wird als Softkey-Tasten-Funktion i:\,'k;:jni··yl:. angezeigt.
Bei der folgenden Anwahl wird Ihre Rufnurnrner nicht
übertragen.
r
20
oder
lijijlj
Starten Sie die Wahl, indern Sie den Hörer abnehrnen oder
die Freisprech-Taste drücken.
21
Wenn Sie angerufen werden, hören Sie den Tonruf und die Telefon-Anzeige blinkt.
Im Display sehen Sie folgende Informationen:
- Rufnummer des Anrufenden, falls dieser von einem ISDN-Anschluß anruft und die Anzeige erlaubt.
- Die Subadresse des Anrufenden, falls vorhanden.
- Den Namen des Anrufers, wenn die Rufnummer in Ihrem Adressen-Register gespeichert ist.
- Eine beim Verbindungsaufbau übermittelte Nachricht des Anrufers oder eine von Ihnen selbst übernommene
Nachricht, die beim Abweisen oder Annehmen geschickt werden soll.
- Die Rufnummer, die der Anrufer benutzt hat, um Sie anzurufen (Ger.Nr.).
- Die aktuelle Einstellung, ob die eigene Rufnummer übermittelt wird oder nicht.
- Eine Information, z.B. darüber, von welchem Anschluß der Anruf weitergeleitet wurde.
Sie können vor dem Annehmen oder Abweisen des Anrufes die Übermittlung der eigenen Rufnummer verhindern (mit
der Softkey-Taste
oder zulassen (mit der Softkey-Taste
Dem Anrufer können Sie auch eine Nachricht übermitteln (Scftkey-Taste i·ii::;ci··ii'·j.ch"t..) und dann den Anruf
annehmen oder abweisen.
((11))
Drücken Sie die Softkey-Taste i··i,,;c:i··; I··:l eh·! ...
tiiiiiiiiiiI
Im Display erscheint das Menün:::L.i::F(}·~ ri!···!!;::i..H:·.
Wählen Sie mit den Cursor-Tasten [!] [!] eine Nachricht aus.
;:::in
tiiiiiiiiiiI
tiiiiiiiiiiI
Übernehmen Sie diese mit der Softkey-Taste i}:)~:: (ni::;i'·;;"!;,:::.
Drücken Sie die Softkey-Taste!::i!"";I'·;~:'hln~::(;
oder
lliJiiI
oder /
Die Nachricht wird im Menü "TELEFON ANRUF" angezeigt.
oder die Taste Freisprechen oder nehmen Sie den Hörer ab.
Wollen Sie den Anruf abweisen, drücken Sie die Softkey-Taste
n;:)!.:.;i:::~. ::::.i:::n
tiiiiiiiiiiI
oder
\riti#
22
oder drücken Sie die Trennen-Taste, dann wird der Anrufer
abgewiesen.
tiiiiiiiiiiI
Weisen Sie z.B. den Anrufer mit der Softkey-Taste P!:);.!.!,:::i.·_·
:::.~:~!""; ab.
23
Gehen Anrufe während Ihrer Abwesenheit ein, wird dies als Info im Display angezeigt. Bis zu 10 Anrufe werden in der
Anrufer-Liste festgehalten (nur von ISDN-Telefonen). Befindet sich die Rufnummer auch im Adressen-Register, wird
anstelle der Rufnummer der Name des Anrufers angezeigt. Wurden Nachrichten übermittelt, werden diese ebenfalls
angezeigt.
Sie können Rufnummern aus der Anrufer-Liste löschen oder ins Adressen-Register übernehmen, so wie bei der
Wahlwiederholung beschrieben. Bei eingetragener Amtskennziffer werden allen Rufnummern die Amtskennziffer
vorangestellt.
11'li'iWi*j
Drücken Sie die Taste ~.
aa
aa
Wählen Sie ggf. mit den Tasten
8118 :La::: 1. ~:: fein an.
Wählen Sie in diesern Menü mit den Tasten [!] [!] die Zeile
:i. :::.t.~:: an.
Sollen weitere im Raum Anwesende mithören, dann schalten Sie Lauthören ein. Sie sprechen dabei nach wie vor in
das Mikrofon des Hörers.
••
••
Lautstärke Lautsprecher
Drücken Sie während des Gesprächs bei abgenommenem
Hörer die Taste @D.
1"'f,1 lij'OOM
Lauthören aus:
• • gedrückt halten und ~
Drücken Sie die Freisprech-Taste und halten Sie diese
gedrückt, legen Sie jetzt den Hörer auf.
• • loslassen
Lassen Sie dann die Freisprech-Taste wieder los.
Gespräch
Sie sprechen jetzt über das Mikrofon des DisplayTels und
hören Ihren Gesprächspartner aus dem Lautsprecher.
••
Während des Gesprächs wieder über Hörer
telefonieren:
-a
Sie schalten Lauthören wieder aus, indem Sie die Taste @D
erneut drücken .
Sie führen ein Gespräch mit abgenomrnenem Hörer. Sie wollen auf Freisprechen umschalten.
Gesprächsende:
Anrufer-Liste anzeigen, Taste IJA/ .... I drücken.
Die Lautstärke stellen Sie rnit den Tasten ~ und ~ ein.
{
Am Gesprächsende drücken Sie die Freisprech-Taste .
Wollen Sie während des Gesprächs wieder über den Hörer
telefonieren, nehmen Sie den Hörer einfach ab. Das
Freisprechen wird dadurch ausgeschaltet.
Wählen Sie mit den Tasten [!] [!] den Anruf aus.
Wenn Sie möchten, daß Ihr Gesprächspartner Sie zeitweise nicht hören kann (z.B. um im Raum etwas zu erfragen),
dann können Sie Ihr Telefon stummschalten, d.h. das Mikrofon wird abgeschaltet. Die Stummschaltung wirkt sowohl
auf das Mikrofon für Freisprechen, als auch auf das im Hörer.
I~.
Drücken Sie während des Gesprächs die Taste [][] wird das
Mikrofon abgeschaltet. Ihr Gesprächspartner hört Sie nicht.
Im Display sehen Sie unten ~:;T!. /'tr't , "" eingeblendet.
9,:~:
94
94
::::4
::::.=±
Zu jeder Rufnummer/Name ist der Tag des Anrufs festgehalten.
-, '2C i·
1(%.
Wollen Sie das Mikrofon wieder einschalten, dann drücken
Sie nochmals die Taste [][].
C!;:;Jn kr~:~
iiiiiiiiiiiI
oder
,,:i:5lft!
24
oder • • oder {
Starten Sie die Anwahl mit der Softkey-Taste qn'.u,,+·,I , der
Freisprech-Taste, der Taste IJA;.... I oder nehmen Sie den
Hörer ab.
25
Während Sie telefonieren, können Sie Ihr Gespräch unterbrechen, einen anderen Teilnehmer anrufen und mit diesem
sprechen. Sie können die Verbindung zu diesem trennen und wieder das erste Gespräch aufnehmen.
Wenn Sie während des Telefongesprächs Datex-J nutzen, ist Rückfragen nicht möglich.
iM,.
Während Sie eine Rückfrage führen oder mit einem Anklopfer sprechen, können Sie zwischen den beiden Gesprächspartnem hin- und herschalten. Diese Art der Gesprächsführung wird als Makeln bezeichnet.
I
Während Sie Rückfragen oder mit einem Anklopfer sprechen:
Drücken Sie während des Gesprächs die Rückfrage-Taste.
Sie hören den Wählton, im Display sehen Sie das Eingabefeld
zum Telefonieren und ein weiteres Fenster für die gehaltene
Verbindung.
ulYliii
Iü iii iii
~~~
liliiiiiiiiI
oder , - . oder
iie!~,i§d
!=~d r=::::::·:::,~2l···l
oder
!<:. .ii···:;:~:l.i,i5:::ih1.
. . 1:11:.1
uiiilii
1"
!
t:.;::;-,,~
i~
,::.,...:;
Geben Sie die Rufnummer manuell ein
oder nutzen Sie die Wahlwiederholung ßiJ
oder rufen Sie das Hauptmenü mit der Taste
und nutzen Sie das Adressen-Register
oder das Kurzwahl-Register.
oder
IFENSTERI
iM-
auf
mit der Softkey-Taste rii;::;f:~::li"; oder der Rückfrage-Taste
schalten Sie zwischen den beiden Gesprächspartnem hin und
her.
["n
verbunden:
Das Display zeigt bei zwei bestehenden Verbindungen oben
den momentanen Gesprächspartner und unten den
gehaltenen Gesprächspartner.
Verbindung zu einem der bei den trennen:
R'
Verbindung zu bei den trennen:
~
t&&#!
26
Wollen Sie das Rückfrage-Gespräch beenden, drücken Sie
einfach die Trennen-Taste. Sie sind dann wieder mit dem
ersten Gesprächspartner verbunden.
oder
.Ii
Wollen Sie nur zu einem der bei den Gesprächspartner die
Verbindung trennen, drücken Sie die Trennen-Taste. Sie
werden von dem Gesprächspartner getrennt, mit dem Sie
gerade Verbindung haben. Sie sind danach sofort mit dem
gehaltenen Gesprächspartner verbunden.
Wollen Sie die Verbindung zu beiden Gesprächspartnern
beenden, legen Sie den Hörer auf oder beim Freisprechen
drücken Sie die Freisprechtaste.
Legt einmal der Gesprächspartner von sich aus auf, dann
müssen Sie die Verbindung zum gehaltenen Gesprächspartner mit der Taste Rückfrage oder Trennen wieder herstellen.
27
Während Sie telefonieren, können Sie von einem weiteren Teilnehmer angerufen werden, Sie hören im Hörer bzw, aus
dem Lautsprecher den Anklopfton, die Telefon-Anzeige blinkt und das Display zeigt im unteren Fenster evtl. die
Rufummer des Anrufers an, Sie können sich entscheiden, ob Sie den Anruf annehmen oder abweisen,
Ebenfalls ist es möglich, beim Abweisen noch eine Nachricht zu übermitteln,
Bevor Sie den Anruf des Anklopfers annehmen oder abweisen können Sie eine Nachricht auswählen und übermitteln,
Während Sie telefonieren hören Sie den Anklopfton im Hörer,
bzw, aus dem Lautsprecher,
Drücken Sie die Softkey-Taste [';,,;C!";('Lcht.,
Wählen Sie mit den Cursor-Tasten [!] [!] eine Nachricht aus,
liiiiIiiiiiii
oder
oder
Mit der Softkey-Taste Pn!.";f:hm~:::n nehmen Sie das Gespräch
an, Der erste Gesprächspartner wird gehalten,
Oder Sie trennen mit der Trennen-Taste die Verbindung zum
ersten Gesprächspartner und sind dann sofort mit dem
Anklopfer verbunden,
Übernehmen Sie diese mit der Softkey-Taste !),::<':~tT;;:)";rr;,:~,
Oder Sie legen den Hörer auf und nehmen ihn dann wieder
ab, Dann haben Sie die Verbindung zum ersten Gesprächspartner getrennt und den Anruf des Anklopfers entgegengenommen,
Die Nachricht wird im Menü "TELEFON ANKLOPFER"
angezeigt.
Sie wollen das anklopfende Gespräch nicht annehmen,
drücken Sie dann die Softkey-Taste!::[k)iJJ~::: :l :::~:,(;,
Abgewiesene Anklopfer werden automatisch in der AnruferListe eingetragen,
28
Weisen Sie z.B, den Anklopfer mit der Softkey-Taste
!::n:);.iJ~:::L ::::,~,:(; ab,
29
1:J<:~ft:t~,,~
~~~#t~_i!l
~'~f ~
.I~~m~ß~f,uWM~:~S;
wollen mit zwei Gesprächspartner gleichzeitig sprechen. Dann rufen Sie wie gewohnt den ersten an. Mit der
Rückfragen-Funktion rufen Sie den zweiten an. Schalten Sie dann auf Dreierkonferenz.
Sie können während der Konferenz Nachrichten auswähien. Die Nachricht kann für beide gleich oder unterschiedlich
sein oder nur für einen bestimmt sein. Die Nachrichten werden am Ende des Gesprächs übertragen.
Anklopfer werden Ihnen ebenfalls signalisiert. Wollen Sie diesen während einer Dreierkonferenz sprechen, müssen Sie
sich von einem Konferenzteilnehmer trennen.
Sie sind bereits mit zwei Gesprächspartnern verbunden, einer
davon wird gehalten.
~ti~~\
\
~"
\
\
~
Während einer Dreierkonferenz können Sie von einem weiteren Teilnehmer angerufen werden. Sie können den Anruf
erst annehmen, nachdem Sie sich von einem Konferenzteilnehmer getrennt haben.
Während der Konferenz hören Sie den Anklopfton.
Im Display erscheint das Menü "'TE L_i:: FCi··i i::ii-ii·::L.JY::OF:Fi?".
Mit der Softkey-Tastei::i(;(;!:::i"';i'!;!:::(; wird die Auswahl für die
Softkey-Tasten umgeschaltet, damit Sie sich von einem der
bei den Konferenzteilnehmer trennen können.
Drücken Sie die Softkey-Taste i<cn:("~i"'!:::r';:;:: und Sie sind mit
beiden Gesprächspartnern verbunden.
Iiiiiiiiiii
Das Display zeigt Ihnen beide Gesprächspartner als
Konferenzteilnehmer A und Ban.
Konferenz beenden:
Iiiiiiiiiii
oder
Miilii!
oder
fijijlil
oder
et#ii!
30
Iiiiiiiiiii
Iiiiiiiiiii
Mit der Softkey-Taste i'i:::;f::!::::1!"; auf diese Funktionsweise
zurückschalten. Dann können Sie wieder zwischen den
Gesprächspartnern hin- und herschalten.
Iiiiiiiiiii
Mit der Softkey-Tasten i::i--:T';'-!:::(;n~::(; oder E·_·T;·"!:~n;·";,:~n
trennen Sie sich von einem der beiden Konferenzteilnehmer.
Sie sind dann mit dem Anklopfer verbunden.
Oder Sie trennen die Verbindung zu einem der beiden
Konferenzteilnehmer mit den Softkey-Tasten i::i·-·:rn::~!,";(;f:n
oder i::: . . ·T (~::'nr·;~::(;.
Oder nach Drücken der Rückfrage-Taste den Gesprächspart ner mit der Softkey-Taste TJ.!'';" 'JL" oder TIn" (tr" auswählen, mit dem Sie sprechen wollen. Der andere wird
gehalten.
Oder Sie legen den Hörer auf, bzw. beim Freisprechen
drücken Sie die Taste [§IJ, dann werden Sie von beiden
Gesprächspartnern getrennt.
Oder Sie drücken die Trennen-Taste, dann wird die Verbindung zu beiden unterbrochen und Sie hören den Wählton. Sie
können eine neue Rufnummer wählen.
31
Sie wollen Ihr Gespräch kurzzeitig unterbrechen (parken), um z.B.
- Ihren Platz kurz zu verlassen und das Gespräch dann wieder aufzunehmen, oder
- das Gespräch von einem anderen Telefon am gleichen Anschluß wiederaufzunehmen, oder
- das Telefon abzuziehen, um es an einer anderen Anschlußdose des gleichen ISDN-Anschlusses wieder einzustekken.
Die Dauer des Parkens darf 3 Minuten nicht überschreiten.
Wenn Sie an Ihrem ISDN-Anschluß mehrere Telefone angeschlossen haben, kann es vorkommen, daß von verschiedenen Telefonen zur gleichen Zeit Gespräche geparkt werden. Deshalb ist es notwendig, jedes geparkte Gespräch
mit einer eigenen "Rufidentifizierung" zu kennzeichnen.
Sie führen ein Gespräch.
I!\raillj
Drücken Sie ~ .
Wählen Sie mit den Cursor-Tasten [!] [!]
iI;IJa~wl
Drücken Sie die Taste ~.
Wählen Sie mit Cursor-Tasten
B [8
an.
Markieren Sie mit den Cursor-Tasten [!] [!]
1.)::::
!"'i(=], =:::5'"'1.
a
Drücken Sie die Taste IJAI..... I.
-
Falls mehrere Gespräche geparkt wurden, tragen Sie die
Rufidentifizierung des geparkten Gesprächs ein, das Sie jetzt
holen wollen, z.B. 01.
Drücken Sie die Taste 1JA/..... I, das Parken-Menü anzeigen.
VerbindungsidentifizIerung eingeben, z.B. 01
liiiiiiiiiiiiI
oder
Falls mehrere Gespräche an einem Anschluß geparkt werden,
tragen Sie eine RufidentWizierung ein, z.B. 01,02, usw.
liiiiiiiiiiiiI
32
Holen Sie das geparkte Gespräch, indem Sie die SoftkeyTaste
die Taste IJAI ..... I drücken oder den Hörer
abnehmen.
Im Display erscheint T,::: J. i:' fe,n !..\:~ i"i:::; :i.
Parken Sie die Verbindung, indem Sie die Softkey-Taste
oder die Taste IJAI..... I drücken. Es erscheint die
Anzeige [.)':2 [. t, :i.
i.i.!!) n:~,;::
Danach wird das Hauptmenü angezeigt.
Sie können jetzt den Hörer auflegen.
F';:;j!' !<i::i"i
33
'I;~m.~
Bl '"
>\,~"
, "', '
'"
",';\
"" ,,'
Sollten Sie einmal Telefon-Terror ausgesetzt sein, können Sie bei Bedarf eine Rufnummernidentifizierung in der
Vermittlungsstelle der Deutschen Telekom auslösen. In diesem Fall werden die Rufnummern des Anrufers und
Angerufenen, sowie Datum und Uhrzeit der Verbindung registriert, auch dann, wenn der Anrufer die Übermittlung der
Rufnummer nicht erlaubt hat. Fangen muß bei der Deutschen Telekom beauftragt werden.
Sie können die Speicherung der Gesprächsdaten in der Vermittlungsstelle auslösen
- während des Gesprächs
- bis etwa 30 Sekunden nach dem Auflegen des Anrufers.
ft,/~~~~,"""",,~
.~It.W
'"
f1\w'f.~"''''.IJZ~~",Il'Iliii ~~~M_:
"
lIa
Rufen Sie mit ~ die
q"
,,'
..
,
,
Unabhängig, ob Sie die Verbindung selbst hergestellt haben, oder ob Sie angerufen wurden (bei bekannter Rufnurnrner), Sie können bei bestehender Verbindung die Rufnumrner ins Register übernehrnen.
Gespräch
Drücken Sie die Softkey-Taste !. ):}:::n·-;;::;hiT;':~ bei bestehender
Telefon-Verbindung.
Gespräch
ij'liBlitj
,',
,'.
auf.
Irn Displayerscheint ;:;L!i;::t:5':T}·iF:EC:! T~:;'TEl? E: I i'rrl:~:i:r:;
t}:::i::if;:Sl::: I Tl::}·i . Die Rufnurnrner ist bereits eingetragen.
Wählen Sie mit den Cursor-Tasten [!] [!] E";(;~}::'!"·; ..
Ergänzen Sie den Narnen, evtl. die Subadresse und die
Nurnrner der GBG.
Sie sehen bei erfolgreichem Fangen das TEL..EFCr··i F·iFC
~:~!):::'9::: :U)h r·t..
M
Speichern Sie Ihren Eintrag mit der Softkey-Taste ~:;l:)':~ :t . _·
Lösen Sie Fangen mit der Taste !JAJ ..... ! aus.
Für die Fernsteuerung von Anrufbeantwortern oder Funktionen im Cityruf können Sie mit den Tasten des ZiffernBlocks, bei bestehender Verbindung, Tonsignale senden, die TK-Anlagen-Funktionen rnüssen ausgeschaltet sein.
C:!""i;:~
Während Sie telefonieren können Sie auch Datex-J nutzen.
11".
Drücken Sie die Datex-J-Taste [ITJ.
G,OO LWi
T~::~lekom Dr"~Jt.~7:!::<-]
*0#
Fj;:iS t.Zt.tf~ari:;~
Bei abgenornrnenern Hörer oder bei eingeschaltetern Freisprechen können Sie nach der Wahl der Rufnurnrner bei
bestirnrnten ISDN-Telefonanlagen die TK Anlagen-Funktionen einschalten und so spezielle Leistungsrnerkrnale der
Telefonanlage nutzen.
Ij'dafjtlll
Rufen Sie rnit ~ l':;[Y·i--·F;)r-; U:. :l cr-;,:::(; auf.
r::-:==~
Wählen Sie rnit den Cursor-Tasten [!] [!] :U·:::·_.. ;:~nj.,,!:}~n·_.
Fi.:W'i kt :i. D!"'i~::!"'i ~::i!...i::::·.
!JJL~.i!"'llE::n Si!~~
ck..irc:h
Ident.i fiziert.et"
jJ
~
.
. ; ; . ein- oder ausschalten
34
Aktivieren Sie diese rnit der Taste !JA; ..... !.
Das Urnschalten wird rnit > angezeigt. Die nachfolgenden
Eingaben werden invertiert dargestellt.
Nach Gesprächsende wird automatisch ausgeschaltet.
i'''i'''!,
F~edaktiüi""l
laal"I!ll
li&1
Ein9i:~ibe d~:~:!'"
ZI)9i~~)t"rg
Zi :t::t12f""n"
mi t :;[1:91#
Irn Display erscheint der Gastzugang zu Datex-J, wenn Sie
noch keine Veränderungen an den Einstellungen für Datex-J
vorgenornrnen haben.
Haben Sie den 1. Zugang rnit eigenen Zugangsdaten
versehen, wird diese Datex-J Zentrale angewählt (siehe
Bedienungsanleitung für Datex-J).
Ihre Telefon-Verbindung bleibt bestehen. Neben der TelefonAnzeige leuchtet die Datex-J-Anzeige.
Sie können Datex-J wie gewohnt bedienen.
Date::.::,,· : : 1
Zurück zur Telefon-Anzeige, ~ drücken.
Die Datex-J-Verbindung beenden Sie, indern Sie die TrennenTaste drücken.
35
Nu 5li;-
tJJ$
,
~
,
I~_
In das Adressen-Register können Sie maximal ca. 940 Einträge vornehrnen. Jeder Eintrag wird alphabetisch richtig
einsortiert. Neben dern Narnen und der Rufnummer können Sie auch eine Subadresse, eine geschlossene Benutzergruppe (GBG) und Notizen eintragen. Sie können das Register oder ein Teil des Registers ausdrucken lassen. Wieviel
Speicherplatz noch zur Verfügung steht, sehen Sie in der vorletzten Zeile, z.B. steht dort i::· n,::t : ~::!'::!::.~
,.m:~~fJ
'
Rufen Sie das Adressen-Register rnit der Softkey-Taste
i::;d (,::~:::·::::·,,~n auf.
Wählen Sie den zu ändernden Eintrag an.
Rufen Sie das Adressen-Register rnit der Softkey-Taste
i::i;:::i(,::::::.::::.,::::(, auf, oder drücken Sie eine Buchstaben-Taste.
Im Display erscheint das Adressen-Register.
Drücken Sie die Softkey-Tastei::ind",,(n.
Irn Display erscheint riDi::'t::~:St::j···jj::'E!::! J: ~::;TEf;: ... E: I j';TFq(:!
i:::E::;:;i?E::E: I TEj···j wird angezeigt.
iIiilliiiiiiI
Drücken Sie die Softkey-Taste r·i,::" ..i.
Im Display erscheint das Menü i::iiY:;'i::~::;'::;i:}·ii?U::! I '::;TFi? ....
EINTRPS BEPRBEITEN,
l··~otJ.Z
Narne, Rufnurnrner, Subadresse und Numrner der GBG
eingeben. Ins nächste Datenfeld komrnen Sie rnit 1JA/.... 1oder
der Cursor-Taste [!l
Tragen Sie die Vorwahl auch dann ein, wenn es sich urn eine
innerörtliche Vorwahl handelt. Das hat für Sie den Vorteil, daß
Ihnen bei Anrufen neben der Rufnurnrner auch der Narne des
Anrufers angezeigt wird und daß bei Anruf während Ihrer
Abwesenheit der Narne des Anrufers in der Anrufer-Liste
eingetragen wird.
Verändern und ergänzen Sie den Eintrag.
iIiilliiiiiiI
Speichern Sie Ihre Eingaben rnit der Softkey-Taste
ci·,':;:IT,. Das Adressen-Register wird wieder angezeigt.
Speichern Sie Ihre Eingaben rnit der Softkey-Taste
iIiilliiiiiiI
C!"'!;::i'"';"'!,
Das Adressen-Register wird wieder angezeigt. Ihren neuen
Eintrag finden Sie alphabetisch richtig einsortiert.
36
37
e''''''m
...'''.M.... >t"_:iK;~.....,.......~*.."'!t_~""""t ~,'
Jj;ifl~~:~:c;.t;..,.,~~J:t.'~'~,~~iiJ,~'(~\~:~~,~~Mitt<:,m~~t"
\
~
:
~
6:~:
,'\
• "
~
'!Sr,
). :
\
••
,::~"
;'\\;\
S
:
)
~ : ' ~. ~~ ' . :
;,v"\;',h\~\0i ~;Z\\\§\S
.
W .
':
1
Wählen Sie den zu ändernden Eintrag an.
1
I
.
~
o'
Rufen Sie das Adressen-Register mit der Softkey-Taste
;:ie:i (!::~:::·:::·!::~n auf.
i=iDFES::;E}·iRLi:J 1. STER
bU"UC: kE~i"'1 top i.;;:: o::t":
i···!am;'::~:
I
Drücken Sie die Softkey-Tastei::ir·")!:~i"·(i.
EINTRPG
Drücken Sie die Taste ~.
liWi!rfl
BE~R8EITEN.
Wählen Sie mit den Cursor-Tasten
11
li;:~-~I
-
!=K!RE::;SEH~:t::G I ~;TE~:-E I f·n~~:~~(:i
dann wird der
BEJ"iF:BE I TE!"i
f
Im Display erscheint das Menü L..i::i::::Cf·ii:::i::':::Tf:n· I (:iUi···iCi .
Markieren Sie mit den Cursor-Tasten [!] [!]
ganzes Register drucken
t!:~ alle angezeigten Einträge drucken
den markierten Eintrag drucken
I
I
Starten Sie den Ausdruck mit IJN .... j.
\
Den Ausdruck stoppen Sie, indem Sie das Menü G(;)c:k!:~n
erneut aufrufen, mit den Cursor-Tasten [!] [!] 8:::;:':)(i_.ic:h
markieren.
Drücken Sie dann IJN.... j.
diesen
Li~j~:.chen ~~E:~ I !··{-T~~:~:·t.;::::
B l8l:in.~ch::n.
t'!":~:):l :,,·i:. !::, r"
I_Küp:i. E;~:_~;::::~:SE:!"iF~E(1 I::;TEF:
Drücken Sie die Softkey-Taste
gesamte Eintrag gelöscht.
Im Display erscheint das Adressen-Register.
Wollen Sie nur einen Eintrag ausdrucken lassen, markieren Sie
ihn.
Wollen Sie eine Seite des Registers ausdrucken lassen,
markieren Sie den Eintrag ab dem gedruckt werden soll.
Alle angezeigten Einträge können Sie dann drucken lassen.
~::!U~T!mE: j'-: 03:~<::21 ~:f:=:::::~t
Im Display erscheint das Menü i::ii::Fi::::::;::::i:}·ii;:E(:i I ::::TEi? .._.
38
':;
Sie können das gesamte Adressen-Register ausdrucken, die gerade angezeigten Einträge (Seite) oder den ausgewählten Eintrag. Wie Sie einen Drucker anschließen und einstellen, finden Sie in den Kapiteln "Drucker anschließen"
auf Seite 7 und "Drucker einstellen" auf Seite 66.
Rufen Sie das Adressen-Register mit der Softkey-Taste
auf.
lIa
-
~
i:\:~ r·"~:::.:::·i::(i
Iiiiiiiiiiiiiii
JH-Ta:::·te:
~
Pbb !"""ud'''1
Sie bestätigen das L.öschen mit IJN .... I.
Wenn Sie INEIN/Escl drücken, wird nicht gelöscht.
39
1~~_Sl~
,
, , ' ',.'
i
Die wichtigsten Rufnummem kopieren Sie aus dem Adressen-Register ins Kurzwahl-Register. Sie können 10
Rufnummern mit Namen kopieren und speichern (Kennziffern 0 ... 9). Die Namen werden irn Kurzwahl-Register
alphabetisch sortiert angezeigt. Wie Sie aus dem Kurzwahl-Register wählen --> siehe Seite 20.
i.. --
Soll ein Eintrag geändert werden oder durch einen neuen ersetzt werden, müssen Sie zuerst den betreffenden Eintrag
löschen. Danach können Sie einen anderen oder geänderten Eintrag auf diese Kennziffer kopieren.
~
:
Rufen Sie das Adressen-Register mit der Softkey-Taste
i::\::i i"',:::~::·::::·,::~n auf.
liiiiiiiiiiiJ
Da
1:1 ...
i
",e:
i<u '·";::'.u"ji', J. auf.
y
~!üi:~:E:S:::;ENFEt~~ I ::~:TE:F:
Q)""uc k!=:n (op i c n::!n
I"'..
Rufen Sie das Kurzwahl-Register mit der Softkey-Taste
Markieren Sie den Namen, den Sie in das Kurzwahl-Register
kopieren wollen.
a~
a
oder
Markieren Sie den Namen, den Sie löschen wollen, mit den
Tasten [!] [!] oder durch Drücken der Kennziffer, z.B.
rn.
Q.(i..ick[~n
I
Drücken Sie die ~-Taste.
ItJ!3,VI.'
gg
Wählen Sie mit 8J El
Da
': :' n:'i"', an.
Wählen Sie rnit [!] [!]
an.
~i[!~~ES::::E}~F:E:::.1 I :~~:TEP
i~~i~~Yk~"':n
I!?~itj
y
1:1 ...
a~
Bestätigen Sie mit 1JA/..... I.
l:U"uch::!n
Im Display erscheint das Menü
11
Zum Löschen drücken Sie die Softkey-Taste L)::::::.ci·-,~::i"'"
'mi"
KUFZ1.:.!!=iHLPE.(;] I ::::;TEF:
i,,)::::,:~ i"'i"',;:::,h!T:~:::
:[ i"',~:. i<,-., ,.,,:;::
U.i5::jh.L
Geben Sie die Kennziffer ein, mit welcher Sie zukünftig die
Auswahl treffen wollen, z.B.
Ist die gewählte Kennziffer schon belegt, sehen Sie beim
Versuch zu Übernehmen einen Hinweis im Display. Wollen Sie
die belegte KennZiffer für eine andere Rufnummer verwenden,
müssen Sie die Kennziffer zuerst aus dern Kurzwahl-Register
löschen und dann die neue Rufnummer aus dem AdressenRegister kopieren.
m.
-~ ..'
"or,'
'.. ".:'~"~;::::"TJ~'_:':'.~=l
1:;-::: ,:":', :~'~',~;::~,: :
Im Display erscheint das Menü i... i::SCHt::;i:::::::Ti::iT I ':?.!i··i(:i
'0' "
AA44 g
,·','7
l..l"
:3Z~·~. ::;::!:)E! !,- r";;:":;: ~:::e
i n,~:,
Sie bestätigen das Löschen mit IJA/ ..... I.
Wenn Sie INEINiEscl drücken, wird nicht gelöscht.
40
Bestätigen Sie das Kopieren mit IJAJ ..... I oder der SoftkeyTaste i,,)::::,:~ '·"'·"';:ii··"T'~::'
41
Ijl_fl~um~ u~m~~~·JIIt~~I_~
Der Direktruf eignet sich besonders für Kinder, Alte und Kranke, die mit wenigen Handgriffen die richtige Rufnummer
wählen sollen oder wollen. Ist der Direktruf aktiviert, kann nur diese Rufnummer und die im DisplayTel gespeicherten
Notrufnummem gewählt werden. Für die Wahl der Direktrufnummer muß, nach dem Abnehmen des Hörers oder
Drücken der Freisprech-Taste @[], nur noch irgendeine Taste gedrückt werden. Anrufe können bei aktiviertem
Direktruf natürlich wie gewohnt entgegengenommen werden.
Es gibt zwei Möglichkeiten, diese Rufnummer ins DisplayTel zu speichern. Entweder Sie tragen die Rufnummer von
Hand ein, oder Sie kopieren die Rufnummer aus dem Adressen-Register in das Direktruf-Register.
•
ektMOO'I!ä~mmiiiJl_e~1:
lilasllil
aa
aa
I!I
. . :
.
Rufen Sie das Adressen-Register mit der Softkey-Taste
Pei ["'::~:::':::"::~(; auf.
Markieren Sie den Namen, den Sie in das Direktruf-Register
kopieren wollen.
.
Drücken Sie die Taste ~.
Wählen Sie ggf. mit den Tasten 81181~::], ':~ tcn an.
Wählen Sie mit den Tasten [!] [!J die Zeile {,u::.;:jl:. z,·"
j::;')(; U:. :l 0(;;:::(, an.
Drücken Sie die ~-Taste.
Bestätigen Sie mit IJAJ..... I.
Wählen Sie mit
8118 LCt:):l ':~ !'''~::!,,', an.
Wählen Sie mit [!] [!J U:l r·~:;kt.('...!f!··,:::,;:!:i.:::::t.~::r" an.
RDj~E:S~:;Ef··n~EG I srEi~
..cruck '2t"t
Irn Display erscheint das Abfrage-Menü für das Kennwort.
Geben Sie das Kennwort ein (z.B. 0000, wenn noch nicht
verändert) .
aa
I!I
f.t:~rne:
•
Ku (Zl,1)i:kl]' r-ec :; st.e (
.~"r
.·.f"!'l·.n~"·
, _ . . . • .1..,~"e;'"II'=:
~:.~._"-
n
111;
I
Wählen Sie mit den Tasten [!] [!J die Zeile i:):i n:~ kt. n. .! ::::...
an.
Bestätigen Sie mit IJN..... I.
Bestätigen Sie mit IJN ..... I.
~lDPE::;5El'-iPEG I ~:;TEf~~
Rufnummer eingeben
Dy'ucketi &Z
"
t···laITil~:
HhJn'tat"tt"l
f-int.l:!!s l'i~~1
Conr'adi
~<a j'-l Pet:e tP~Te-t~-frJat"!n
Im Display erscheint das Eingabe-Menü für die Direktrufnummer.
Geben Sie die Rufnummer ein.
iJJek:ret-
::<ant.he r :Jos.e j~
11
1':'=::'1-1
~
~~!"l~J~t~t: l'~ Ä;J~f;;~i' :j~Y~ c;::)NI~!~;t"~: ~::;-1n5;.)ö":,=n
42
Speichern Sie mit der Softkey-Taste :::;i:)~:::l eh,,:: ((i,
Aktivieren Sie ggf. den Direktruf rnit der Softkey-Taste
D·R··~~!):e :::::1. n.
Irn Display erscheint das Abfrage-Menü für das Kennwort.
Geben Sie das Kennwort ein (z.B. 0000, wenn noch nicht
verändert).
Damit ist das Kopieren abgeschlossen.
43
""rag'.'
Drücken Sie die Taste ~.
gg
Wählen Sie ggf. mit den Tasten B [8 i ':::,.L,:~rC'(! an.
DU
Wählen Sie mit den Tasten [!] [!] die Zeile
:(.-!(! k·i:. :!. ()(,,;:,i'"! an.
-
Den Benutzem müssen Sie natürlich erklären, wie einfach das Telefon jetzt zu bedienen ist. Sie sollten auch darauf
hinweisen, daß neben der Direktrufnummer nur noch die Notrufnummem wählbar sind, wenn sie zügig eingegeben
werden. Denn wenn eine Pause bei der Eingabe eingelegt wird, wird die Eingabe unterbrochen und die Direktrufnummer gewählt.
Bestätigen Sie mit 1JA/..... I.
Im Display erscheint das Abfrage-Menü für das Kennwort.
Geben Sie das Kennwort ein (z.B. 0000, wenn noch nicht
verändert) .
(
Telefonhörer abnehmen
oder
Eil
oder Freisprech-Taste kurz drücken.
Irgendeine Taste drücken Üedoch nicht die Tasten [ElJ, ~
oder ßIl), z.B. die Leertaste.
Das DisplayTel wählt die Direktrufnummer.
Aktivieren Sie den Direktruf mit der Softkey-Taste D·_·F\. i:i:
iiiiiiliiiiiI
::::':
Drücken Sie die Softkey-Taste C-··::;-!):i:
':v~-;E;t. . ::t' 1rr~
"!!_i~:
-:." ':;"'$1-1
Das Display zeigt in einem Fenster Direktruf aktiv, die
eingestellte Rufnummer und falls ei gegeben die Subadresse.
Im Display erscheint das Ab:rage-Menü für das Kennwort.
Geben Sie das Kennwort ein (z.B. 0000, wenn noch nicht
verändert).
44
45
Sie können das DisplayTel abgestuft für abgehende Gespräche sperren, z.B. Auslandsgespräche (beginnend mit 00)
oder Inlandsgespräche (beginnend mit 0). Alle Sperren sind auch für Rückfragen und Dreierkonferenz aktiv. Die
eingestellte Sperre wird vor Veränderungen durch das Kennwort geschützt.
li"la~ilj
Drücken Sie die Taste ~.
aa
aa
Wählen Sie ggf. rnit den Tasten 8118'f';:~:i '::' tCi"; an.
Ist Direktruf eingeschaltet oder das Telefon für alle Anrufe gesperrt, ist es noch möglich, Notrufe zu wählen. Voreingestellt sind die üblichen Rufnummern 110 und 112. Sie können diese Nurnrnern ändern und/oder durch eine weitere
Notrufnurnrner ergänzen. Hierfür steht ein Notruf-Register zur Verfügung, in welches Sie insgesarnt 3 Rufnurnrnern
speichern können. Notrufnurnrnern können Sie auch wie Kurzwahlen, Seite 40 aus dern Adressen-Register kopieren.
1~laF!li
Drücken Sie die Taste ~.
Wählen Sie ggf. rnit den Tasten
Wählen Sie in diesern Menü rnlt den Tasten [!] [!J die Zeile
ZU:::.,,:;·j:,zt;.,i(;k'!~. i.()n':~n an.
EIl
8118
an.
Wählen Sie in diesem Menü mit den Tasten [!] [!J die Zeile
an.
Bestätigen Sie rnit !JA/ ..... !.
Bestätigen Sie mit !JN ..... !.
Im Display erscheint das Abfrage-Menü für das Kennwort.
Geben Sie das Kennwort ein (z.B. 0000, wenn noch nicht
verändert).
aa
Irn Display erscheint das Abfrage-Menü für das Kennwort.
Geben Sie das Kennwort ein (z.B. 0000, wenn noch nicht
verändert) .
Wählen Sie rnit den Tasten [!] [!J die Zeile T,;:, J. '::' f:::,n
:::r";:,((';:'(; an.
EIl
Wählen Sie rnit den Tasten [!] [!J die Zeile [·k:.1:, !";) :(."
(,;:,'X:. ::::j~.,= !,'. an .
Bestätigen Sie rnit !JN ..... !.
• I.:...i
Bestätigen Sie rnit !JA; ..... !anzeigen.
, !i',(ek+..ruf,'"üist.e,'
Irn Display wird die gewählte Sperre angezeigt.
,
Irn Display erscheinen die bereits eingetragenen Notrufnurnrnern:
Notrufnurnrner 1 = 110 (allgemeiner Notru~ und unter
Notrufnurnrner 2 = 112 (Feuerwehr).
Sie können diese Nurnrnern verändern und durch eine
weitere, unter Notrufnurnrner 3 ergänzen, z.B. die Rufnurnrner
19222 für Arnbulanzen. Tragen Sie ggf. die Subadresse ein.
:'
~ j ::
iiiiIiiiI
EIl
46
Mit den Softkey-Tasten wählen Sie die Sperre aus.
i<:,;:, j. n,,,, = eine zuvor eingestellte Sperre wird aufgehoben.
q;".i:::.'!';::;i'·p:::! = Nurnrnern, die mit 00 beginnen, werden
gesperrt. Keine Auslandsgespräche rnöglich.
Ti"; .!.;:;i";d = Rufnurnrnern, die rnit 0 beginnen werden
gesperrt. Möglich sind nur noch Ortsgespräche.
q l. J"~i, =außer die gespeicherten Notrufnurnmern, sind keine
gehenden Gespräche rnöglich.
Bestätigen Sie Ihre Einstellung rnit der Taste !JA; ..... !.
In der vorletzten Zeile sehen Sie u.a. die Art der eingestellten
Sperre angezeigt, z.B. ~:;i:)':~!'" !"':~: j=\.t;;. J.• , bzw. wenn keine
Sperre aktiv iert: ~:;j::":~!'" !"':~: i<~:~:i !,,;~:,.
"':l.':i,..•
Speichern Sie Ihre Eingabe mit der Softkey-Taste
c:h::::rn.
'.~It;
__ r"~I~~
w:~'~
~,'
. ,
.
Ist das Telefon auf Direktruf geschaltet oder wurde es für alle abgehenden Gespräche gesperrt, können Sie noch die
gespeicherten Notrufnurnrnern von Hand oder aus einern der Register wählen. Wenn Sie bei rn Direktruf eine
Notrufnurnrner von Hand eingeben, rnachen Sie während der Eingabe keine Pause, die länger als 2 Sekunden ist,
sonst wird die Notrufnurnrner nicht erkannt und das DisplayTel wählt stattdessen die Direktrufnurnrner.
47
Für die Nachrichten-Übermittlung stehen fünf vorgegebenen Nachrichten zur Verfügung, Sie können von Fall zu Fall
eigene Nachrichten vorbereiten, die sich auf Ihre Gegebenheiten beziehen, Wird dann beim Telefonieren oder bei den
Wahlvorbereitungen mit der Softkey-Taste f'!;::i'::l"i;":tCt"it die Auswahl aufgerufen, sehen Sie an erster Stelle Ihre
selbst vorbereitete Nachricht. Ist noch keine Nachricht vorbereitet steht dort "E :t, ~:;i:i(i~:i i"i :t, tti:' :t,
J. i,ie [""
II,iiJ1il
Da
a!hrt;1
Mit dieser Einstellung stellen Sie den Rufton des DisplayTels ab, Ein Anruf wird nur noch durch Blinken der TelefonAnzeige und als Fenster auf dem Display angezeigt. Während Ruhe vor dem Telefon aktiviert ist, leuchtet die Anzeige
RUF AUS ständig,
li~j9al.
Drücken Sie die Taste~,
DrGcken Sie die Taste ~,
Wählen Sie ggf, mit den Tasten
Wählen Sie ggf, mit den Tasten
B 18
an,
Wählen Sie in diesem Menü mit den Tasten [!] [!] die Zeile
'.,'c ;,t:,,:: (':ci :t.1:.,,:::n an,
B 18 T,:~j,:::tCi'l an,
Wählen Sie in diesem Menü mit den Tasten [!] [!] die Zeile
2i)'''i'::: ',,'(:' ( (:i~::;Ti T,::::!. '::' :(:::;!"'; <:,i:",;::::, an,
Aktivieren Sie mit IJAI...... I,
Bestätigen Sie mit IJA! ...... I,
Im Display erscheint das Eingabe-Menü für die eigene
Nachricht.
Die Nachricht kann aus maximal 31 Zeichen bestehen,
Umlaute (ä, Ö, ü), ß, $ und werden nicht angenommen,
Jetzt steht in der markierten Zeile ß:..,;i'i':~ '.,.'0 [" ;:+:~iT:
T:::: ]. i:~ fcr'j ;::::]. n,
Mit der gleichen Prozedur schalten Sie Ruhe vor dem Telefon
wieder aus,
*
Speichem Sie Ihre Nachricht mit der Softkey-Taste ~:;i:)',~:l'"''
liiiiiii1iiiiii
48
c:h;:~ (n.
49
~~I~I'_
!Ef~r.~·
.
.
,
Sie können die Klingel in jeweils acht Stufen in der Lautstärke, dem Klangbild und der Geschwindigkeit verändem.
Einerseits läßt es sich so nach dem eigenen Geschmack einstellen, andererseits ist die Funktion besonders dann
wichtig, wenn mehrere gleiche Telefone im Raum sind. Dafür läßt sich das Klangbild des Tonrufes für jedes Telefon
individuell einstellen. Sie erkennen so am Klang des Telefons, welches gerade klingelt.
Wählen Sie ggf. mit den Tasten
8118
an.
Wählen Sie in diesem Menü mit den Tasten [!] [!] die Zeile
an.
Drücken Sie die Taste ~.
Wählen Sie ggf. mit den Tasten
8118 LO(;:i:::i ';:i!) (;:{i:. :i.a:)(; an.
Wählen Sie in diesem Menü mit den Tasten [!] [!] die Zeile
n::::t,E:::L 1. ~:~n an.
Bestätigen Sie mit 1JA/.... I.
Im Display erscheint eine Auswahl von Einstellungen.
Wählen Sie in diesem Menü mit den Tasten [!] [!] die Zeile
Ien!'·;)::: an.
-
Bestätigen Sie mit 1JA/..... I.
Im Display erscheinen drei Regler für Lautstärke, Klangbild
und Geschwindigkeit.
Bestätigen Sie mit IJN..... I.
l1li
Im Display erscheint die Ubersicht DI ~:;FLJi'.,.'T!:::L.
(:iUFl::rr Tr)·~ ,
!<C>~F I _.-
Drücken Sie die Softkey-Taste T,,:,:::]:,
den Klingelton ständig.
':~:l!'\
dann hören Sie
Wählen Sie den Regler, den Sie einstellen wollen mit den
Tasten [!] [!] an.
Stellen Sie dann mit den Tasten
50
8118 ein.
Speichem Sie Ihre Einstellungen mit der Softkey-Taste
Damit schaltet sich auch der Test-Klingelton
aus.
51
"''''.''''lö=
0'
DeMWl;'f/,,:Hß_,I'f,f
'
"
, '
,
"
,"
,
"
'~",' ,
'"
" : ~ ': "
";J
,"
,"
' :' ,
Mit dem Kennwort werden eine Reihe von Funktionen geschützt, wie das Sperren des Telefons, Änderungen des
Entgelts, Sperren des Registers vor Veränderungen, Sperren von Datex-J, die Rufweiterleitung usw"
Bei der GrundeinsteIlung ist als Kennwort 0000 eingegeben, Sie können Ihr eigenes Kennwort eingeben und
speichern und schützen damit wirksam Ihr DisplayTel. Merken Sie sich Ihr Kennwort gut, denn wenn Sie es vergessen
haben, sind die geschützen Funktionen auch für Sie nicht mehr zugänglich. Um das Kennwort zurückzusetzen,
müssen Sie den Kundendienst rufen.
Drücken Sie die Taste ~.
ii'l!3tIJd
aa
Wählen Sie ggf. mit den Tasten
Da
Eil
ua
8118
an.
Wählen Sie in diesem Menü mit den Tasten [!] [!J die Zelle
:i.l::;(i an.
Sie können die Anzeige der angefallenen Telefon-Entgelte in DM oder die Anzahl der Einheiten während und nach dem
Gespräch auf dem Display einblenden lassen, aber auch abschalten.
Das DisplayTel verfügt über einen Entgelte-Zähler, der getrennt nach Telefon- und Datex-J -Benutzung die angefallenen
Entge:te summiert und den Entgelt des zuletzt geführte Gesprächs und Datex-J Verbindung festhält (abzulesen im
Menü
Sollte sich das Entgelt für eine Einheit ändern, auch das können Sie einstellen. Voreingestellt sind 0,23 DM pro Einheit.
Die Entgelt-Anzeige während und nach dem Gespräch können Sie ausschalten. Nicht ausgeschaltet wird der EinzeIund Summenzähler.
Drücken Sie die Taste ~.
1*l3l1r,
Wählen Sie ggf. mit den Tasten
Bestätigen Sie mit 1JA/..... I.
Im Display erscheint eine Auswahl von Einstellungen.
an.
Wählen Sie in diesem Menü mit den Tasten [!] [!J die Zeile
j.~:;r·i an.
Wählen Sie in diesem Menü mit den Tasten [!] [!J die Zeile
~:::ir'id,::; rTi an.
Eil
8118
Bestätigen Sie mit IJAI..... I.
Im Display erscheint eine Auswahl von Einstellungen.
Bestätigen Sie mit IJA;"'" I.
Wählen Sie in diesem Menü mit den Tasten [!] [!J die Zeile
·i:.. an.
Bestätigen Sie mit IJAI ..... I.
:::lIII\IIIII
fiiiiiiiijJ
Im Display erscheint das Menü zur Kennwort-Eingabe.
Geben Sie zuerst das alte Kennwort ein, dann das neue und
zur Bestätigung nochmals das neue.
Das Kennwort kann aus 4 Zeichen bestehen, Buchstaben
oder Zahlen, auch gemischt.
;;;~1.n
Im Display erscheint das Abfrage-Menü für das Kennwort.
Geben Sie das Kennwort ein (z.B. 0000, wenn noch nicht
verändert) .
Speichern Sie Ihre Eingabe mit der Softkey-Taste
wenn das Kennwort nicht das ganze Datenfeld
ausfüllt.
Besteht das Kennwort aus weniger als 4 Buchstaben,
müssen Sie die Abfrage des Kennwortes mit IJAI..... I abschließen.
(~~
i ("J
Schalten Sie mit der Softkey-Taste qu::::. aus oder wenn
ausgeschaltet ist mit 1:::;.(; wieder ein.
52
53
Wenn sich der Entgeltbetrag pro Einheit einmal ändert, können Sie dies im DisplayTel eintragen,
D I1
Wählen
S!~/;~k~~~;',~lt-Menü mit den Tasten l!l [!J die Zeile
Wählen Sie im Entgelte-Menü mit den Tasten l!l [!J die Zeile
Bestätigen Sie mit IJN..... I,
Bestätigen Sie mit 1JA/..... I,
Im Display erscheint das Eingabe-Menü für den Entgeltfaktor,
Tragen Sie den neuen Betrag ein,
Im Display erscheint das Auswahl-Menü Entgeltanzeige in
DM/in Einheiten,
Wählen Sie mit den Tastenl!l [!J :ln LH oder :i,n !::::>'+';;::::j,,,,,,
'!:.,;,~n aus,
-
Speichem Sie Ihre Eingabe mit der Softkey-Taste :::;t)~:::j"",
cf";;:::!"'n oder mit der Taste IJN..... I,
oder
Speichern Sie Ihre Einstellung mit der Softkey-Taste :::;(;~::j,,,,,
ci''';;::: (!"'; oder der Taste IJN..... I,
Damit Sie einen Überblick über Ihre Telefonkosten behalten, sollten Sie regelmäßig den Entgelte-Zähler löschen,
Wählen Sie im Entgelte-Menü mit den Tasten l!l [!J die Zeile
Bestätigen Sie mit IJN..... I,
Löschen Sie alle Zähler mit der Softkey-Taste ::::l.
nur die Telefon-Entgelte mit der Softkey-Taste T;:::l.~::f;:::;!",;
nur die Datex-J-Entgelte mit der Softkey-Taste L;";t,~::>::.,,,,::::,
54
55
Wenn Ihr DisplayTel an einer Telefonanlage angeschlossen ist, müssen Sie u.U. die Kennziffer(n), um eine Amtsleitung
zu holen, in das Menü P!T;l:..:::.i·::':::(;i·";:;::;:::;!··":i. eintragen. Dieser Eintrag sorgt dann dafür, daß jeder übernommenen
Rufnummer (z.B. aus der Anrufer-Liste, während eines Anrufes oder aus dem elektronischen Telefonbuch im Datex-J)
die Kennziffer(n) vorangestellt wird. Die so ergänzte Rufnummer können Sie ohne Änderung sofort benutzen. Die
Amtskennzahl kann bis zu drei Ziffern umfassen.
Drücken Sie die Taste ~.
Wählen Sie ggf. mit den Tasten
8118
Sie können unter diesem Menü folgende ISDN-Einstellungen vornehmen:
- Mehrfachrufnummern eingeben (auf welche Ihrer Rufnummern soll dieses DisplayTel reagieren).
- Die Anrufweiterschaltung eingeben.
- Geschlossene Benutzergruppe einrichten.
- Die Übertragung der Rufnummer bei kommenden und gehenden Anrufen generell unterdrücken oder zulassen.
- Anklopfen erlauben oder sperren.
Bei allen folgenden ISDN-Einstellungen rufen Sie die Auswahl der ISDN-Einstellungen wie hier beschrieben auf.
an.
Drücken Sie die Taste ~.
Wählen Sie in diesem Menü mit den Tasten [!] [!] die Zeile
:i.',~n an.
Wählen Sie ggf. mit den Tasten
Bestätigen Sie mit 1JA/..... I.
Im Display erscheint die Auswahl der Einstellungen.
Wählen Sie in diesem Menü mit den Tasten [!] [!] die Zeile
:i.'::::(; an.
Wählen Sie in diesem Menü mit den Tasten [!] [!] die Zeile
an.
8118
an.
Bestätigen Sie mit IJAI ..... I.
Im Display erscheint die Auswahl der Einstellungen.
Bestätigen Sie mit IJAI..... I.
Wählen Sie in diesem Menü mit den Tasten [!] [!] die Zeile
an.
Bestätigen Sie mit IJAI..... I.
Im Display erscheint das Abfrage-Menü für das Kennwort.
Geben Sie das Kennwort ein (z.B. 0000, wenn noch nicht
verändert).
--
--
~
Im Display erscheint das Menü für die Eingabe der Amtskennzahl.
Tragen Sie die Amtskennzahl ein.
Iv'
Speichem Sie Ihren Eintrag mit der Softkey-Taste ::::(":,,j.-.c:h,:~ i,'T'; oder mit der Taste IJAI..... I.
oder
eil
56
57
Jedem Mehrgeräte Euro-ISDN Anschluß werden drei Rufnummern zugeordnet. Sie können noch 7 weitere Rufnummern beauftragen. Sie können an einen Anschluß rnehrere Telefone anschließen. Jedem Telefon kann z.B. eine eigene
Rufnumrner zugeordnet werden.
Warurn sollten Sie dern DisplayTel eine oder rnehrere Rufnumrnern zuordnen?
- Solange Sie in dieses DisplayTel keine der zugeordneten Rufnurnrnern in das Menü Mehrfachrufnurnrnern (MSN)
eingetragen haben, klingelt es bei jedern Anruf auf jede Ihrer Rufnurnrnern. Sie können in diesern Fall bei einern
Anruf (irn Menü Ti:::i... i:::FUi··i
nicht erkennen, welcher Rufnumrner der Anruf galt.
- Darnit das DisplayTel auf eine bestirnrnte oder auf bis zu vier Rufnurnrnern reagiert. Sie können dann bei einem
Anruf erkennen, welcher Rufnurnrner der Anruf galt.
- Wollen Sie eine Anrufweiterschaltung programrnieren, müssen Sie Ihre Rufnurnmer(n) eingeben. Sie können für
jede Ihrer Rufnurnrnern unterschiedliche Zielrufnurnrnern für die Anrufweiterschaltung zuordnen.
Da
-
Wählen Sie aus den ISDN-Einstellungen rnit den Tasten [!] [!]
die Zeile i"i~::h ;.- :i':;:::;ch n.A :[/';;"m;iT;',~ i',!,,'; <:i"C>·i> aus.
Bestätigen Sie mit IJN ........ I.
Mit Hilfe der Anrufweiterschaltung können Sie Anrufe zu anderen Rufnurnrnern weiterschalten lassen. Jede Ihrer
Mehrfach-Rufnurnrnern können Sie eigene Ziel-Rufnurnrnern für die Weiterschaltung zuordnen.
Sind in Ihrern DisplayTel z.B. nicht alle Ihre Mehrfachrufnurnrnern gespeichert (unter (i,:~i"; i" :1: ,,;ci"; (;) :i'/';;"m;iT;~::: ((;
C"i::::<», dann können Sie auch auf eine andere Rufnurnmer an Ihrern Anschluß weiterleiten lassen.
Sie können folgende drei Arten der Anrufweiterschaltung einstellen:
- Fest = ankornrnende Anrufe werden sofort zu der von Ihnen prograrnrnierten Rufnurnrner weitergeschaltet.
- Besetzt =ankornmende Anrufe werden, wenn Sie gerade ein Gespräch führen, zu der von Ihnen prograrnrnierten
Rufnurnrner weitergeschaltet.
- Verzögert =ankornrnende Anrufe werden, wenn sie nicht entgegengenornrnen werden, nach 15 Sekunden zu der
von Ihnen prograrnrnierten Rufnurnrner weitergeschaltet.
Für jede der Rufnumrnern dieses DisplayTels können Sie unterschiedliche Arten und Ziel-Rufnurnrnern für die Anrufweiterschaltung prograrnrnieren. Diese Einstellung wird in der Verrnittlungsstelle registriert und überprüft. Weitergeschaltete Anrufe können nicht noch einrnal weitergeschaltet werden.
Wählen Sie aus den ISDN-Einstellungen rnit den Tasten [!] [!]
die Zeile
1:,'::: i"':::.ch;::; :i.
C::!i,;.I::::::> aus.
Bestätigen Sie rnit
Irn Display erscheint das Eingabefeld für vier Rufnurnmern.
Tragen Sie Ihre Rufnurnrner(n) ein.
Sollte einrnal eine falsche Rufnumrner eingetragen worden
sein, wird, bei rn Versuch von der falschen Rufnurnmer eine
Anrufweiterschaltung zu prograrnmieren, eine Fehlerrneldung
von der Vermittlungsstelle der Deutschen Telekorn überrnittelt
und irn Display angezeigt.
liiiiiiiIiiiiI
Speichern Sie Ihre Eingabe mit der Softkey-Taste
C:!-"!=::(T'i,
IJN ........ I.
I~rll
Irn Display erscheint das Abfrage-Menü für das Kennwort.
Geben Sie das Kennwort ein (z.B. 0000, wenn noch nicht
verändert) .
Irn Display erscheint das Menü PH?I".FI,;.iE: I TtJ?~:;CHl::IL,,-··
TUt··\(:i
<J:lhJ~:::;:>.
Hatten Sie bei Mehrfachrufnurnrnern Einträge getätigt, werden
die für dieses DisplayTel aktiven Rufnurnrnern neben MSN1
bis MSN4 angezeigt. Wurde keine Mehrfachrufnumrner
eingetragen, sehen Sie keine Rufnurnrner. Die Zeilen !,!::::\:t
bis i"i'::>i,:~: zeigen neben der Rufnurnrner auch an, welche der
drei Arten von Anrufweiterschaltung aktiviert (;:in) und welche
nicht ("i;...i:::.)
Wählen Sie rnit den Tasten [!] [!] die Rufnumrner aus, die Sie
für die Anrufweiterschaltung prograrnrnieren wollen.
Drücken Sie zurn Prograrnmieren die Softkey-Tastei::i(;d,:~((i.
58
59
beschrieben,
i'l~:>i 1
1. ~::',>":i:::,t::,
~jU~~:·
--=.:: ','
!::"i;..E:
Im Display erscheint das Eingabe-Menü i::i!"i!?UFi).i!::: ITEF:""
'::;Cl+:\,,,T'i,..iH::! [::i!',lUl::F'f',L Das Menü zeigt Ihnen die ausge-
i::~!.·i::::·
wählte Rufnummer und daneben die Arten der Rufweiterschaltung,
In die Eingabefelder unten tragen Sie zuerst die Zielrufnummem ein, ggf, auch die Subadressen,
Cl :~" 0';'5':""':'0'(:.
E:,~:;;.(";t..:z:t.
Iiiiiiiiiiiiiii
Iiiiiiiiiiiiiii
fiiiiiiiiiiiiJ
,~~~~~~~~-j'Er'~ 1.'
1?:34E:;E
Fe:;;.1:..
an
i3.t..t::·
<:
~:
21.6
ö"':'::: ':,,~ "'.
I
Im Display erscheint das Merü f::il"+\,iFi;!t:: :l: Tl::F: . .,
: : i:::j!)Y::; :> .
Markieren Sie ggf, die Rufnummer, bei der Sie die Anrufweiterschaltung ausschalten wollen,
~::; C}·!!:~ 1.... TU!··H:!
Aktivieren Sie dann mit den Softkey-Tasten F:',::::::,'!:., <::C;, l:\:::::,,
;:jn und ;.,J,:::!",:::::" ;::jn die Art der Anrufweiterschaltung, Ist eine
ungültige Rufnummer eingetragen, meldet die Vermittlungsstelle den Fehler, wenn Sie versuchen eine Anrufweiterschaltung zu programmieren,
Die eingestellte(n) Funktion(en) wird in der Zeile mit der
Rufnummer angezeigt.
E;f.~:=·et..:z:1: ..
Drücken Sie die Softkey-Taste [::in::::!,:::!"'!"'; ,
fiiiiiiiiiiiiJ
r'1~::;r'41
Im Display erscheint das Eingabe-Menü i::i!",Pi. .Fi'!!E I TE!?, . .
&:~i)::::.
~:::C~··!PL.T:.J\··j!::; ~:~!···![JEl:~~!···\.
~l j ;. ': -::;SE <-:,~c~ü.
F ~~~::;::.t
E:~2:~:.;~.:t.zt.
fiiiiiiiiiiiiJ
Speichern Sie Ihre Eingaben mit der Softkey-Taste
damit wird die Anrufweiterschaltung in der Vermittlungssteile aktiviert,
Drücken Sie die Softkey-Taste f::,:::::::,1:.,
Im Display erscheint wieder das Auswahl-Menü Pf,ll?Uf:'"",
;:j;...I:::"
fiiiiiiiiiiiiJ
WEITERSCHPLTUNG CPWS),
Hatten Sie eine oder mehrere Anrufweiterschaltungen
aktiviert, werden diese bei der Auswahl der Rufnummer
angezeigt.
Für die markierte Zeile (MSN1 bis MSN4) wird im unteren Teil
des Menüs angezeigt, zu welcher Rufnummer für die jeweils
aktivierte Arten der Anrufweiterschaltung der Anruf weitergeschaltet wird,
Wollen Sie für weitere Rufnummern (MSN) Anrufweiterschaltungen programmieren, wählen Sie die Rufnummer an,
drücken die Softkey-Tastei:;;";d~::I"i"; und tragen die Zielrufnummern ein, aktivieren diese mit den Softkey-Tasten und
speichern dann ab,
t'19'~ 1. :
1. ·,;~:31·\SC
F,~::::.t.
!~~I...\::::.
i?:il):~:·
~::I\J:::·
t) ~ ..~-':; ~~,~:- ::'zv:~.
E3E:~::::.E~t..:z:t..
SpeiChern Sie Ihre Eingaben mit der Softkey-Taste :::;l:)',~:l"'''
damit wird die Anrufweiterschaltung in der Vermittlungssteile deaktiviert,
Eine aktivierte Anrufweiterschaltung wird im Haupt-Menü
ständig angezeigt.
60
61
Das ISDN-Netz der Deutschen Telekom ermöglicht die Übertragung Ihrer eigenen Rufnummer an den Angerufenen,
Dieser kann in seinem Display Ihre Rufnummer sichtbar machen, Sie können getrennt für kommende und gehende
Gespräche die Anzeige Ihrer Rufnummer sperren oder erlauben, Das Gerät ist bei Auslieferung so eingestellt, daß die
Anzeige erlaubt ist. Die Anzeige der Rufnummer von der Gegenstelle in Ihrem Display können Sie nicht beeinflussen,
ua
Ist Anklopfen eingeschaltet, werden Sie bei einem Telefongespräch durch einen Signalton, durch die blinkende
Telefon-Anzeige und im Display darauf aufmerksam gemacht, daß ein weiterer Anrufer Sie sprechen will.
Ist Anklopfen ausgeschaltet, wird ein weiterer Anrufer abgewiesen und nicht signalisiert,
1I
Wählen Sie aus dem jSDN Menü mit den Tasten [!] [!] die
Zeile Pi,"~; k J()!:) f:::(; '::: j, i";,
Drücken Sie die Taste IJAI ...... I,
Wählen Sie aus dem jSDN Menü mit den Tasten [!] [!] die
Zeile F:;",!:!':n("
t},,::k,,;(;nt aus,
Drücken Sie die Taste IJAI...... I,
Im Display erscheint dann an Stelle von ',~:l !"; der Hinweis
i::J!...!~:· ,
Sie können mit der gleichen Prozedur Anklopfen wieder
erlauben,
Im Display erscheint dann an Stelle von E;,:~ kr.:;(;n"t.. der
Hinweis
Sie können mit der gleichen Prozedur wieder die Anzeige
erlauben,
Wenn Sie für die primäre Rufnummer (MSN1, nur bei dieser möglich) bei der Deutschen Telekom die Zugehörigkeit zu
einer oder mehrerer "Geschlossener Benutzergruppen" beauftragt haben, müssen Sie im DisplayTel die GBGFunktionen aktivieren, In der Vermittlungsstelle der Deutschen Telekom muß die GBG bereits eingerichtet sein,
Soll neben dem Zugang zu GBG's auch der Zugang zum öffentlichen Telefonnetz möglich sein, so ist dieser ebenfalls
bei der Deutschen Telekom zu beauftragen, Damit können Sie auch Teilnehmer des öffentlichen Netzes erreichen,
~1R1_mua:
ua
'~~~~.
,"
w:'~H'" " "
,:,,'
Wählen Sie aus dem jSDN Menü mit den Tasten [!] [!] die
Zeile !?;,,~ :!,:!'' ;:--, !,::orr;!T;,:~nC!':~ !"\:: (!:) :i,
!::;'::: k;:;;nn"t., aus,
11 '1
Wähl~:~:,~i,=~~~s dem jSDN Menü mit de~_~~;,:~~ [!] [!] die
Zelle '_,",,_,,_",,_' "."
'_',_"_,",_'_',
Drücken Sie die Taste IJAI...... I,
Drücken Sie die Taste IJAI ...... I,
Im Display erscheint das Eingabe-Menü,
Im Display erscheint dann an Stelle von E\,' k;:jt";(;'!, der
Hinweis
Sie können mit der gleichen Prozedur wieder die Anzeige
erlauben,
62
Mit der Softkey-Taste (:iE;!::! ,:::j,(; schalten Sie die GBGFunktion ein,
Geben Sie den Index der von Ihnen am häufigsten benutzten
GBG ein,
Mit der Softkey-Taste p;,,!:::,:::,,~n ,:::i,n stellen Sie ein, wenn Sie
neben Teilnehmern einer GBG auch andere Teilnehmer des
öffentlichen Telefonnetzes erreichen wollen,
Speichern Sie Ihre Eingaben mit der Softkey-Taste ::)j:)':2:l'-"
C!···i~::!'··n.
63
Sie können das DisplayTel so einstellen, daß vor jeder Wahl aus den Registern zunächst das Menü :.i'!::::H._.i,)Cil?·-··
!:::l::FEI Ti./·l!J angezeigt wird. Das hat den Vorteil, daß Sie eine Nachricht auswählen können, die bei Verbindungsaufbau übertragen wird. Oder Sie ergänzen eine Subadresse oder GBG, die nicht bel jedern Anruf benötigt wird. So
können Sie auch von Fall zu Fall die Übertragung der eigenen Rufnurnrner verhindern oder zulassen.
'i~Wiij
Drücken Sie die Taste ~.
a
aa
r .. ,
'.
Wählen Sie ggf. mit den Tasten
8118 hen t :i. <:;i;..j (;:;;t.:l en an.
Wählen Sie in diesem Menü rnit den Tasten [!] [!] die Zeile
1,:;;(; an.
.•
Bestätigen Sie rnit 1JA!+-'1
Irn Display erscheint eine Auswahl von Einstellungen.
Wollen Sie Benutzung Ihres Registers erlauben, nicht jedoch Veränderungen daran gestatten, sperren Sie das
Register. Wenn Sie dann selbst das Register ändern, löschen oder ergänzen wollen, müssen Sie zuerst Ihr Kennwort
eingeben. Danach erhalten Sie Zugang zurn Ändern-Menü.
1;I,fa§If'
Drücken Sie die Taste ~.
Wählen Sie ggf. rnit den Tasten
8118
an.
Wählen Sie in diesern Menü mit den Tasten [!] [!] die Zeile
O~:~,::;,:~i:),::;(: an.
Bestätigen Sie rnit
IJA/+-'I.
Wählen Sie in diesern Menü rnit den Tasten [!] [!] die Zeile
;:i;):::· bzw. D:i. (,:~ kt,:~
Im Display erscheint das Abfrage-Menü für das Kennwort.
Geben Sie das Kennwort ein (z.B. 0000, wenn noch nicht
verändert).
Schalten Sie ein oder aus, indern Sie die Taste 1JA!+-'1
drücken.
I!I
W~aQ$aMß'~{~~a.~et.J:\_.J:\l~~~~
Rufen Sie z.B. das Adressen-Register aus dern Hauptmenü
rnit der Softkey-Taste ::::G!('::':"s,:,'(; auf.
Wählen Sie den Narnen.
: Ci 12:~:4S\:~7;=SO
liiiiiiiiiiiiI
ijJHHL.:')O~:BEF:EITUr·~G
-----.,
1IIIIII1F*lIiill+[J1I1I1II
: F·!~~~t.zold, t:;et-l in
wählen lassen:
64
• • oder
r
Dann zeigt die Menü-Zeile
':;i':~~:·l:)':~!'Tl:.
an.
Zum Freigeben des Registers gehen Sie wie zuvor beschrieben vor.
: : ('::~ :l';:iE~':}::;l:),:~n rnuß angezeigt
werden.
Rufen Sie die Wahlvorbereitung rnit der Softkey-Taste
:,i.i;::;l·-; J.,.,!c (l:)" oder der Taste 1JA!+-' Iauf.
In allen diesen Fällen wird das Menü i;.i:::iHl . i.)Cf;:'t::i::i;:EI Ti.,ir-(:!
angezeigt.
Ergänzen Sie ggf. in diesern Menü, die Rufnurnrner urn die
Durchwahl, Subadresse oder GBG-Index. Wählen Sie ggf.
eine Nachricht aus, die beirn Verbindungsaufbau gesendet
werden soll.
Starten Sie die Anwahl, indern Sie den Hörer abnehmen oder
die Freisprech-Taste drücken.
65
Bei dieser Einstellung wählen Sie den angeschlossenen Drucker aus. Wie Sie einen Drucker anschließen siehe Seite 7.
Das DisplayTel können Sie für alle Funktionen, außer Notruf und eingehende Anrufe sperren.
fi;tr9~tll
1~1a)1&j
Drücken Sie die Taste ~.
EI
aa
Wählen Sie ggf. mit den Tasten ~ [8 Lon f::i. ':;i l)
Wählen Sie ggf. mit den Tasten ~ [8
Wählen Sie in diesem Menü mit den Tasten
::::'~::"::' ((,:~n an.
Drücken Sie die Taste ~
an.
Wählen Sie in diesem Menü mit den Tasten
l. ~:~n an.
l!l [!] die Zeile
(iO:lt.:l en
an.
l!l [!] die Zeile
Bestätigen Sie mit IJ,AJ..... I.
Im Display erscheint die Auswahl der Einstellungen.
"if":;:'
Wählen Sie in diesem Menü mit den Tasten
an.
l!l [!] die Zeile
Bestätigen Sie mit IJAi..... l.
Bestätigen Sie mit 1JA/ ..... I.
Im Display erscheint die Auswahl der Drucker.
Stellen Sie mit den Tasten l!l [!] auf I E::l"i oder l:::F:::;Cr'; ein.
Falls erforderlich, können Sie über die Softkey-Taste
für Init und Reset zusätzliche, vom Druckertyp
abhängige, Zeichen eingeben. Bei Init wird z.B. eingegeben,
in welcher Schriftart gedruckt werden soll (z.B. 1B40) und bei
Reset z.B. ein zusätzliches Formfeed (OC). Die Zeichen
müssen im hexadezimalen Code eingegeben werden.
Informieren Sie sich in der Beschreibung für den angeschlossenen Drucker.
Geben Sie Ihr Kennwort ein.
Das DisplayTel ist gesperrt.
Speichem Sie Ihre Einstellungen, indem Sie die Softkey-Taste
~:;:::,,:~ :i. cl";;:~ ((I oder die Taste IJ,AJ ..... I drücken.
Die Sperre kann durch Eingabe des Kennwortes aufgehoben
werden.
66
!
67
Ein einmal erstelltes Register können Sie in einem PC speichern. Diese Register können Sie wieder in das DisplayTel
laden, auch in andere DisplayTels.
Die Datenübertragung erfolgt über die Druckerschnittstelle.
Sie benötigen für die Datensicherung folgende Teile, die Sie über die Deutsche Telekom beziehen können:
ComDat Software (incl. Kabel)
KNr.: 121 969031.
68
69
i
Adressen-Register
aufbauen
ändern
drucken
löschen
wählen aus dem Adressen-Register
Akustische Signale
Amtskennzahl
Anklopfen
erlauben
sperren
Anklopfer
abweisen
annehmen
Nachricht übermitteln
Anruf
abweisen
annehmen
Anrufer-Liste
aufrufen
wählen aus der Anrufer-Liste
Anrufweiterschaltung
ändern
ausschalten
einschalten
programmieren
36 - 39
36
37
39
38
9, 19
4
56
12,63
63
63
28, 29
28
28
29
22
22
22
24
24
24
11,59 - 61
61
61
60
59
Anschließen
Drucker
Hörer
ISDN
Netzteil
Anzeigen des DisplayTels
Datex-J
Gerät ein
Ruf aus
Telefon
Aufstellen
Außenverkehr
Auslandssperre
70
62
Centronics-Buchse
7
Datensicherung
Datex-J Wahl
Datum
-->
68
Datex-J Anleitung, 35
15
42 - 45
45
44
44
43
45
Direktruf
ausschalten
eingeben
einschalten
kopieren aus dem Adressen-Register
nutzen
Dreierkonferenz
einleiten
beenden
12,30
30
30
Drucken
abbrechen
39
39
Drucker
anpassen
anschließen
einstellen
I
7, 67
67
7
67
" ,
11,50 - 55
62
7
7
7
7
7
15
15
15
15,49
15
10
63
46
Fangen
Freisprechen
Entgeltanzeige
ausschalten
einschalten
in DM
in Einheiten
Entgeltfaktor
ändern/einstellen
Entgeltzähler
anzeigen
löschen
53, 55
53
53
55
55
54
54
50, 55
50
55
34
25
IIC
Garantie
Gebühren -+ Entgelt
Geparktes Gespräch holen
Entgelt
Anonym
""
Bekannt
Geschlossene Benutzergruppe
einrichten
Gespräch parken
Gespräch holen
GrundeinsteIlungen
anzeigen
10
33
12, 63
63
32
33
12, 50
50
Info-Zeile
Inhaltsverzeichnis
Inlandssperre
ISDN-Anschluß
Inbetriebnahme
4
5
46
7
13 - 15
ISDN-Einstellungen
aufrufen
57 - 63
57
Lauthören
Lautstärke
Hörer
Klingel
Lautsprecher
Kopieren
Adressen-Register --> Kurzwahl-Register
Adressen-Register --> Direktruf-Register
Adressen-Register -, Notruf-Register
Kurzbefehle
Kurzwahl-Register
aufbauen
kopieren aus dem Adressen-Register
löschen
15,51
15
15,51
15
Lieferzustand
Löschen eines Zeichens
;M' ''',
~
12
14
~
{
Makeln
11,27
Mehrfachrufnummer
eingeben
12,58
58
Menüleiste
Menü-Sprache
Menüzeilen, Lage
MFV-Signale
11',
13
8
4
34
<
~
Nachricht
auswählen bei Wahlvorbereitung
eigene vorbereiten
übermitteln an Anrufer
übermitteln an Anklopfer
Nebenstellenanlage
Netzteil
Kennwort
Klangbi:d des Tonrufes einstellen
Konfiguration anzeigen
Kontrast einstellen
12
-->
12,23,43
21
48
23
29
TK-Anlage
7
52
51
50
8
40
43
47
13
20,40-41
40
40
41
Parken
geparktes Gespräch holen
parken
11,32 - 33
33
32
Piktogramme
Register-Sperre
aktivieren
aufheben
Registerwahl direkt / über Wahlvorbereitung
Reinigen
Rückfragen
Rufidentifizierung
Rufumleitung -, Anrufweiterschaltung
Ruhe vor dem Telefon
4
65
65
65
64
10
11, 26
34
49
71
~1121~11C
s
:,'
.
Softkey-Tasten
14
Sperren
aufheben
Datex-J
DisplayTel
Register
Telefon
46
46
->
Datex-J Anleitung
66
65
46
14
25
.
" .
\
~1121~110
•
,
\
~1121~110
Übernehmen von Rufnurnmern
Anruferliste -> Adressen-Register
Manuelle Wahl -> Adressen-Register
Wahlwiederholung -> Adressen-Register
35
18
35
~1121~110
15
Uhrzeit
!iN
~1121~110
46
34
15,51
Telefon sperren
TK-Anlagen-Funktionen
Tonruf einstellen
Tonsignale -> MFV-Signale
..'S
~1121~110
8
Sprache der Menüführung einstellen
Steckernetzteil
Stumrnschalten
~,
~1121~11C
""\"
Wahl
rnanuell
bei aufliegendem Hörer
aus der Anruferliste
Wahlvorbereitung
bei gesperrtem Register
wählen aus der Wahlvorbereitung
Wahlwiederholung
Wahlwiederhol-Register löschen
,
,
~1121~110
16
16
24
21
~1121~110
64
21
9,17
17
~1121~110
Zeit
Zurück zum Hauptmenü
15
14
~1121~110
72
L
Bei Störunqsfall:
Bei vertrieblichen Rückfraqen:
Bei Gerateübergabe bitte Telefonnummer eintragen'
Herausgeber:
Deutsche Telekom AG
Änderungen vorbehalten.
Bestellnummer: 121 690 250 DisplayTel
Bestellnummer: 195 090 488 Netzteil
SNr. 233-24673.001
KNr. 665 517 219
Stand: 7.6.95
Gedruckt auf umweltfreundlichem
Recyclingpapier.
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
11
Dateigröße
3 115 KB
Tags
1/--Seiten
melden