close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Betriebsanleitung - sensormate.ch

EinbettenHerunterladen
BEDIENUNGSANLEITUNG FÜR DU-4D MONITOR
Seite 1
Bedienungsanleitung
4-KANAL MONITOR
DU-4D
mit digitalem Reset
Anschliessbare Sensoren:
QE1008
GE1009
SB-Sensoren
Dehnmessstreifen
• Digitaler 4-Kanal Verstärker für Dehnungsmessstreifen
(Standard: 2/4-Brücke) in robustem, EMV sicheren
Metallgehäuse
• Direkte Anzeige von microstrain [µε], kN oder Tonnen
• Ideal für Endabnahme, QS- Protokolle und
Überwachungsaufgaben
• Anzeige von 4 Werten (z.B. Holmdehnung) sowie die
Durchschnittsdehnung oder die volle Schliesskraft
• Einfache, selbsterklärende Bedienung
• Erhältlich für alle Sensormate Sensoren und DMS
• Optioneller Analog Ausgang 0...±1V =0...±1000µε
• Optioneller USB-Ausgang mit Software ‘Inspectmate’
08.12.2011 SENSORMATE AG, CH- 8486 Rikon-Zurich
Tel:+41522421818; www.sensormate.ch
M:\Produkte Verkauf\DU-4D\Datenblätter & Anleitungen\Betriebsanleitungen\DU-4D-Betriebsanleitung_DE.doc
BEDIENUNGSANLEITUNG FÜR DU-4D MONITOR
Seite 2
1. Funktion
Monitor zur Anzeige von DMS in 2/4-Brücken-Konfiguration (Standard, VollbrückenKonfiguration optional) mit sehr stabilem digitalem Reset und grossem OffsetAbgleichbereich.
Dank dem grossen Offset- Resetbereich können alle unsere
Aufpresssensoren verwendet werden: Typen QE1008, GE1009, ML1018 und SB wie auch
SL, EX-Extensometer und Lastdosen. Der Monitor hat eine Standardstromversorgung von
85 to 260V.
Der Monitor weist 4 Sensoreingänge für die Sensormate-Standard-Steckerbelegung auf
und zeigt diese Messwerte in einem kalibrierten Bereich von 0...±1000µε (1000µm/m). Die
Messwerte werden mit grossen, leuchtstarken LED Displays angezeigt. Die Messwerte
können jederzeit auf einfache Art und Weise genullt werden.
Optionen
Auf der Rückseite des Gerätes finden sich optionelle Analogausgänge (D-Sub Connector)
mit einem Signalhub von 0...±1 VDC für externe Datenverarbeitung.
Der ebenfalls optionelle USB-Ausgang kann zusammen mit unserer HolmdehnungsSoftware ‘InspectMate’ für Holmdehnungsprotokolle gemäss EUROMAP verwendet
werden. Die digitale RESET-Funktion ermöglicht schnelle und einfache Messungen ohne
Verwendung ohne Potentiometer und ohne Signaldrift. Der Holm- oder
Säulendurchmesser kann mittels Digitalschalter in mm-Schritten eingestellt werden. Die
Anzeigeeinheiten können einfach mittels dem Unit- Knopf von microstrain zu kN oder
Tonnen gewechselt werden, selbst während dem Messzyklus.
1.1. Anleitung
Optionelles Zubehör ist erhältlich auf Anfrage (siehe 1.6). Das Netzkabel und das
GROUND- Kabel mit Klemme sind in der Lieferung enthalten.
Digitalschalter
zum Einstellen
des Holmdurchmessers
Modus-Anzeige:
Zeigt die aktuelle
Anzeigeeinheit an.
Ist immer auf µε nach
dem Einschalten des
Monitors
(nur Aktiv im kN
oder Tonnen Modus)
µε/kN/ton
Taster zum
Wechsel von:
µε kN ton
Resettaste:
Nullt alle 5 Anzeigen
nach dem Drücken
Helle LED’s zeigen die
aktuellen Messwerte an
08.12.2011 SENSORMATE AG, CH- 8486 Rikon-Zurich
Tel:+41522421818; www.sensormate.ch
M:\Produkte Verkauf\DU-4D\Datenblätter & Anleitungen\Betriebsanleitungen\DU-4D-Betriebsanleitung_DE.doc
BEDIENUNGSANLEITUNG FÜR DU-4D MONITOR
Seite 3
Einschalten des Monitors
- Das Netzkabel ist angeschlossen
- Verbinde die Sensoren an die 6-Pin-Stecker auf der Rückseite
- Schalte den Monitor ein
- Wähle den Holmdurchmesser mit dem Digitalschalter aus (nur wenn ‚kN’ oder ‚t’
2
angezeigt werden sollen; der Standard E-Modul ist 210’000N/mm )
- Wähle den gewünschten Anzeigewert (µε
kN
ton) mit dem Unit- Knopf aus
- Der Monitor muss nicht aufwärmen. 2 Sekunden nach dem Einschalten kann
gemessen werden.
- Drücke den RESET Knopf
- Der Monitor ist jetzt bereit für Messungen
- Spezielle Einstellungen sind unter 1.3 zu finden
Tipps und Hinweise
- Maschinen mit 2 oder 3 Säulen: Die Sensoreingänge ohne angeschlossene
Sensoren werden automatisch detektiert (E01 erscheint). Im kN oder Tonnen
Modus werden automatisch nur 2 oder 3 Säulen in der Summen/Totallastanzeige
angezeigt. Bei microstrain - Messungen werden zur Berechnung des
Durchschnittswertes nur die angeschlossenen Sensoren herangezogen.
- Mit dem GND- Kabel können Potentialdifferenzen zwischen dem Sensor und dem
Monitor (resp. Monitorspeisung) ausgeglichen werden. Diese Potentialdifferenzen
können in seltenen Fällen zu Drift der Anzeige führen.
- Der K-Faktor (k) der Dehnungsmessstreifen zum Berechnen der Dehnungswerte
und kN/t ist Standardmäßig in der Software auf 2.00 gesetzt
(Beispiel für andere k - Werte: Falls ein k-Wert von 2.08 verwendet wird, dann
muss der Anzeigewert mit 2/2.08 (=0.96) multipliziert werden.
- Die Kabellänge beeinflusst das Messresultat minim (siehe 1.2).
- 1 Mikro strain (µε) bedeutet, dass sich ein Meter Holm/Säule um 0.001mm
verlängert (anderes Beispiel: Anzeige von 368 heisst, dass sich die Säule um
0.368mm pro Meter Säule verlängert
Minusvorzeichen bedeutet Stauchung)
- Die Formel welche für die Berechnung der Kräfte (kn/t) verwendet wird lautet wie
folgt:
F (kN) = A x E x ε (1 Tonne=9.81kN); A = Holmquerschnitt; E = E-Modul in kN/mm2
1.2 Kalibration
Der Monitor ist ab Werk kalibriert und ist direkt betriebsbereit.
ACHTUNG: Die Kabellänge kann das Signal beeinflussen, weil sich die Kabel in 2 Armen
der Wheatstone- Brücke befinden. Die Kabellänge auf welche der Monitor ab Werk
abgeglichen wurde ist auf der Rückseite auf dem SN-Kleber angegeben.
Der Einfluss der verschiedenen Kabellängen(z.B. mit Monitor kalibriert auf 5m Kabel):
- Bei Verwendung von 10 Meter Kabel: 0.5% weniger Signal angezeigt
- Bei Verwendung von 3 Meter Kabel:
0.3% mehr Signal wird angezeigt
Der Fehler liegt in jedem Fall innerhalb +/- 1% !
08.12.2011 SENSORMATE AG, CH- 8486 Rikon-Zurich
Tel:+41522421818; www.sensormate.ch
M:\Produkte Verkauf\DU-4D\Datenblätter & Anleitungen\Betriebsanleitungen\DU-4D-Betriebsanleitung_DE.doc
BEDIENUNGSANLEITUNG FÜR DU-4D MONITOR
Seite 4
Kalibrationszyklus und Kalibration
Der Kalibrationszyklus beträgt typischerweise 1 Jahr. Der Abgleich kann mit einem
separat erhältlichen Dehnungs- Simulator vorgenommen werden. Damit kann der Monitor
geprüft und abgeglichen werden ohne dass er ins Werk zurück gesandt werden muss.
Die Kalibration wird wie folgt durchgeführt:
(Nur falls nötig kalibrieren, nur durch geübtes Personal)
1.) Verbinde den Dehnungssimulator S1000 mit dem Y-Kabel an
den zu kalibrierenden Sensoreingang, der Monitor ist „ON“
2.) Setze den Digitalschalter auf “921”
3.) Drücke den RESET und UNIT CHANGE Taster gleichzeitig
für 5 Sekunden (siehe Bild 1.1)
4.) Der Kalibriermodus ist jetzt aktiv, alle Anzeigen zeigen: “-----“
5.) Stecke alle Sensoren aus und warte für 10 Sekunden
Dehnungs-Simulatoren
Kanal 1 zeigt: “0000”
6.) Drücke den RESET - Taster
7.) Schliesse den Dehnungssimulator an diesen Kanal und stelle ihn auf “0”
microstrain (Kippschalter vorne unten), warte 10 Sekunden
8.) Drücke den Reset-Taster
der aktive Kanal zeigt: “1000”
9.) Kippe jeden der 2 Kippschalter auf dem Dehnungssimulator auf je 500 µε
(=1000 µε total) und drücke den RESET-Taster
10.)
Der nächste Kanal zeigt jetzt “0000”. Wiederhole die Schritte 7 bis 10 für
die Kanäle 2, 3 und 4
11.)
Nachdem alle 4 Kanäle eingestellt sind, ‘bootet’ der Monitor automatisch
(die mittlere Anzeige zeigt: ‘HELLO’)
12.)
Die Kalibration ist jetzt abgeschlossen
überprüfe die Kalibration jedes
Kanals mit dem Dehnungssimulator
1.3. Kundenspezifische Einstellungen
Die folgenden Einstellungen verändern die Werkseinstellungen.
Für diese kundenspezifischen Einstellungen wird das Eingabefeld Holmdurchmesser
(Werte >920mm) verwendet, da keine Maschinen mit solchen Säulen im Markt sind.
WICHTIGE HINWEISE:
Diese Funktionen sind nur erhältlich ab Firmware Version 3.3 und höher
Änderungen an den Einstellungen werden nur dauernd gespeichert wenn die 968
Funktion vor dem Ausschalten angewendet wird!
Einstellungen sollten nur von geübtem Personal vorgenommen werden
08.12.2011 SENSORMATE AG, CH- 8486 Rikon-Zurich
Tel:+41522421818; www.sensormate.ch
M:\Produkte Verkauf\DU-4D\Datenblätter & Anleitungen\Betriebsanleitungen\DU-4D-Betriebsanleitung_DE.doc
BEDIENUNGSANLEITUNG FÜR DU-4D MONITOR
Seite 5
Übersicht über Einstellungen:
Messfunktionen
E-Modul (#962)
Auto-Reset ON/OFF
Speichern von:
- Auto-Reset
- Einheit
- E-Modul
Standardwerte wieder
verwenden
Wartungsfunktionen
Kal- & Reset-Funktionen
Firmwarecheck,
(z.B. Software No. 3.3)
Kalibration
Factory Reset
1)
Standardwerte
werden verwendet
1)
Standardwerte :
- Einheit = Microstrain (µε)
2
- E-Modul = 210’000N/mm
- Auto-Reset = OFF
Folgende Funktionen sind gegenwärtig implementiert:
- 947 Werks- Reset (stellt alle Werte auf die ursprünglichen zurück
Factory Reset)
- 960 Anzeige der Firmware- Version des Monitors
- 961 Anzeige des aktuellen E-Moduls welcher für die kN/t-Berechnung verwendet wird
- 962 Ändern des E-Moduls
- 965 Schaltet Auto-Reset ON/OFF
(- 966 Wechseln zu PEAK-HOLD ON/OFF
noch nicht implementiert)
- 968 Speichert alle geänderten Funktionen im Memory für weitere Verwendung
- 969 Setzt den Monitor auf die Standardwerte zurück
947 – Werks-Reset
Stellt den Monitor auf die Werkseinstellungen zurück: wie bei Auslieferung!
- Der Monitor ist eingeschaltet (“ON”)
- Setze den Digitalschalter (Codierschalter) auf 947
- Drücke den kN/ton Taster UND die Resettaste für 5 Sekunden gleichzeitig
- In der Anzeige erscheint jetzt “-----“ für 2 Sekunden
der Monitor ‚bootet’
960 – Anzeige der aktuellen Firmware Version
Zeigt die aktuelle Firmware Version an. Wichtig falls Fragen an das Herstellerwerk gestellt
werden. Die Software Version und die Serie-Nummer sollte bei jeder Anfrage angegeben
werden:
- Der Monitor ist eingeschaltet (“ON”)
- Setze den Digitalschalter (Codierschalter) auf 960
- Drücke den kN/ton Taster UND die Resettaste für 5 Sekunden gleichzeitig
- Jetzt erscheint die Firmware-Version für 2 Sekunden in der Anzeige
961 – Anzeige des aktuellen E-Modules
Der E-Modul wird für die Berechnung der Kräfte (t/kN; siehe Seite 3 oben) verwendet.
Standardmässig ist 210’000kN/mm2 eingestellt. Der E-Modul kann geändert werden.
- Der Monitor ist eingeschaltet (“ON”)
- Setze den Digitalschalter (Codierschalter) auf 961
- Drücke den kN/ton Taster UND die Resettaste für 5 Sekunden gleichzeitig
- Jetzt erscheint der aktuell verwendete E-Modul für 2 Sekunden in der Anzeige
08.12.2011 SENSORMATE AG, CH- 8486 Rikon-Zurich
Tel:+41522421818; www.sensormate.ch
M:\Produkte Verkauf\DU-4D\Datenblätter & Anleitungen\Betriebsanleitungen\DU-4D-Betriebsanleitung_DE.doc
BEDIENUNGSANLEITUNG FÜR DU-4D MONITOR
Seite 6
962 – Ändern des E-Modules
Einige Stahlsorten weisen andere E-Module auf als die Standardmäßig
einprogrammierten 210’000N/mm2. Der E-Modul kann von 150’000 to 250’000N/mm2
eingestellt werden:
- Der Monitor ist eingeschaltet (“ON”)
- Setze den Digitalschalter (Codierschalter) auf 962
- Drücke den kN/ton Taster UND die Resettaste für 5 Sekunden gleichzeitig
- In der mittleren Anzeige erscheint jetzt der aktuelle E-Modul
- Setze den Digitalschalter (Codierschalter) auf den gewünschten E-Modulwert
2
(Digitalschalteranzeige 215 = 215’000N/mm )
- Drücke Reset: In der mittleren Anzeige erscheint der neue E-Modul für 2 Sekunden
965 - Schaltet Auto-Reset ON/OFF
Das Auto-Reset ist eine Funktion welche es ermöglicht, mit dem DU-4D die
Schliesskraft/Holmdehnung kontinuierlich ohne externes Reset-Signal zu erfassen. Die
integrierte Firmware detektiert den Zyklus mittels einem ‘Schleppzeiger’ und interpretiert
einen scharfen Anstieg >30microstrain als Zyklusstart.
- Der Monitor ist eingeschaltet (“ON”)
- Setze den Digitalschalter (Codierschalter) auf 965
- Drücke den kN/ton Taster UND die Resettaste für 5 Sekunden gleichzeitig
- ‘AUTO’ erscheint für 2 Sekunden in der mittleren Anzeige
Der Monitor ist auf
Auto-Reset gestellt
966 – Wechseln zu PEAK-HOLD ON/OFF (Noch nicht implementiert)
Die PEAK-HOLD Funktion zeigt die Schliesskraft- Spitzenwerte jedes einzelnen Kanales
seit dem letzten RESET an (Reset Taster).
Mit dieser Funktion kann die maximale Schliesskraft oder eine allfällige Überlast angezeigt
werden.
Peak-Hold funktioniert zusammen mit Auto-Reset:
- Der Monitor ist eingeschaltet (“ON”)
- Setze den Digitalschalter (Codierschalter) auf 966
- Drücke den kN/ton Taster UND die Resettaste für 5 Sekunden gleichzeitig
- ‘P On’ erscheint in der mittleren Anzeige
Der Monitor ist auf Peak-Hold gesetzt
968 - Speichert alle geänderten Funktionen im Memory für weitere Verwendung
Diese Funktion speichert alle Änderungen aller oben erwähnten Funktion ab damit diese
Einstellungen auch nach dem Abschalten des Monitors für die nächste Anwendung
erhalten bleiben:
- Der Monitor ist eingeschaltet (“ON”)
- Setze den Digitalschalter (Codierschalter) auf 968
- Drücke den kN/ton Taster UND die Resettaste für 5 Sekunden gleichzeitig
- “saved” erscheint in der mittleren Anzeige, und die Funktionen sind wie jetzt
gebraucht gespeichert
08.12.2011 SENSORMATE AG, CH- 8486 Rikon-Zurich
Tel:+41522421818; www.sensormate.ch
M:\Produkte Verkauf\DU-4D\Datenblätter & Anleitungen\Betriebsanleitungen\DU-4D-Betriebsanleitung_DE.doc
BEDIENUNGSANLEITUNG FÜR DU-4D MONITOR
Seite 7
969 - Setzt den Monitor auf die Standardwerte zurück (nur Funktionen, keine
Kalibrierwerte):
- Der Monitor ist eingeschaltet (“ON”)
- Setze den Digitalschalter (Codierschalter) auf 969
- Drücke den kN/ton Taster UND die Resettaste für 5 Sekunden gleichzeitig
- Jetzt erscheint “OFF”, der Monitor Bootet, und die Funktionen werden auf die
Standardfunktionen zurückgesetzt:
2
- E-Modul: 210’000N/mm
- keine Auto-Reset Funktion
- Einheiten = microstrain
1.4. Unterhalt
Der Monitor benötigt keinen Unterhalt, ausser Kalibration (siehe 1.2).
1.5. Fehlermeldungen (ERROR)
E01:
Diese Fehlermeldung erscheint wenn:
- kein Sensor angeschlossen ist
- das Sensorkabel defekt/unterbrochen ist
- ein Dehnungsmessstreifen (DMS) defekt ist
- der Offset der Messbrücke (inkl. Ergänzungswiderstände) zu gross ist
(Offset > 6x Messbereich)
E04:
Der E-Modul ist nicht im Bereich von 150’000 to 250’000N/mm2 gesetzt
E05
Factory Reset nicht möglich
E06
Fehler während der Kalibration
E99:
Error nach der Kalibration (EEPROM Error)
Kalibration nochmals durchführen
nochmals kalibrieren
1.6. Optionen
⇒ Anschluss von Sensoren mit Vollbrücke
⇒ Sensors mit 120Ω oder 1000Ω DMS (2/4-Brücke)
⇒ USB-Ausgnag mit Sensormate
‘Inspectmate’ - Software
⇒ Kundenspezifische Empfindliochkeiten
⇒ Strain Simulator Typ SS1000 (Für Kalibration)
08.12.2011 SENSORMATE AG, CH- 8486 Rikon-Zurich
Option Inspectmate-Software
Tel:+41522421818; www.sensormate.ch
M:\Produkte Verkauf\DU-4D\Datenblätter & Anleitungen\Betriebsanleitungen\DU-4D-Betriebsanleitung_DE.doc
BEDIENUNGSANLEITUNG FÜR DU-4D MONITOR
Seite 8
2. Anschlüsse
(Rückseite des Monitors)
Netzstecker mit
Ein/AusSchalter
Sensor In
USB-Out
Optional
GND-Stecker
15-Pin-D-Sub für
Service und
Analog-Signal
(Optional)
2.1
SN-Etikette
mit KabelLänge
Sensoranschluss
Stecket Typ KFR 60
EXC+
Strain gages
EXC –
N.C.
Sig Sig +
S-
Strain gages
S+
EXC +
EXC GND
2.2 USB-OUT
Falls das Gerät mit der USB-Option geliefert wurde, schliesse den Monitor gemäss der
Software-Anleitung an.
3.
Technische Daten
Messbereich
[µε]
Anzeige - LED
Anzeigebereich max.
[Digit]
Kalibrierter Anzeigebereich
[µε]
Anzeige Refresh
[per sek.]
Abmessungen
L X W x H, mm
Reset Zeit des Prozessors
[ms]
Rauschen
[digits]
DMS Speisung
[V DC]
Genauigkeit
[%]
Linearität
[%]
Betriebstemperatur
[°C]
Lagertemperatur
[°C]
Netzversorgung
[V AC]
Netzfrequenz
[Hz]
Gewicht
[g]
08.12.2011 SENSORMATE AG, CH- 8486 Rikon-Zurich
±1000 (minimal)
5 (4 Channels + 1 Average Channel)
±9999
1000
3
175 x 255 x 115
< 200
<0.2
5
< 0.05
< 0.5
0...+65
-40...+80
85...260
50 / 60 ± 5%
2000
Tel:+41522421818; www.sensormate.ch
M:\Produkte Verkauf\DU-4D\Datenblätter & Anleitungen\Betriebsanleitungen\DU-4D-Betriebsanleitung_DE.doc
BEDIENUNGSANLEITUNG FÜR DU-4D MONITOR
Seite 9
4. BESTELLINFORMATIONEN FÜR ERSATZTEILE
Artikel
QE1008- Sensor, mit Standard
Empfindlichkeit k=2.00
Y-Kabel; 5 meter
10 meter
3 meter
Manual für Mmonitor
DU-4/D, Monitor für 8 QE1008
- Sensoren, 120/220Volt
Kalibration des Monitors
(alle 4 Kanäle inclusive neuem
Kalibrierblatt)
Strain simulator S1000
Klein
Gross
GND-Kable mit Zange, 2,5
Meter
Netzkabel
USB Adapter mit Software
Inspectmate
0…10V Analog Out der
Sensoren
Art.No.
108-001
108-021
108-022
108-025
108-045
108-011
Preis
Bemerkungen
Standard Kabel
108-033
108-034
108-035
108-023
108-029
108-055
108-052
Wir bedanken uns herzlich dass Sie unsere Produkte kaufen
Wir verbessern unsere Produkte fortlaufend.
Falls Sie Hinweise zur Verbesserung unserer Produkte haben, teilen Sie uns dies mit..
Besuchen Sie auch unsere Homepage für weitere Informationen
08.12.2011 SENSORMATE AG, CH- 8486 Rikon-Zurich
Tel:+41522421818; www.sensormate.ch
M:\Produkte Verkauf\DU-4D\Datenblätter & Anleitungen\Betriebsanleitungen\DU-4D-Betriebsanleitung_DE.doc
BEDIENUNGSANLEITUNG FÜR DU-4D MONITOR
Seite 10
WEITERE PRODUKTE
GE1009
Holmdehnungssensoren, sehr
hohe Genauigkeit
zu einem
überraschenden
Preis, Montage mit
rostfreiem
Stahlband.
Passt auf alle
Holmdurchmesser
einfache
Lagerhaltung
Lastdosen
Kundenspezifische Lastdosen
für Einspritzkraftmessung und
Pressenabgleich.
FadenspannungsSensoren und
andere
Spezialitäten.
Verstärker
Anzeigegeräte
Viele VerstärkerVarianten. OBEN:
Einspritzkraftmessung mit
kundenspezifischer Lastdose,
InLine-Verstärker.
Verstärker mit
digitalem Reset
und Miniatur Verstärker
erhältlich.
Digitale Monitore
für Kalibration und
Maschinenüberwachung.
Einfache
Programmierung
mit AlarmAusgängen.
08.12.2011 SENSORMATE AG, CH- 8486 Rikon-Zurich
Dehnung
Dehnungssensoren in
verschiedenen
Technologien für:
- Schliesskraft
- Plattenbiegung
- Einspritzkraft
Besuchen Sie
unsere
Homepage
Tel:+41522421818; www.sensormate.ch
M:\Produkte Verkauf\DU-4D\Datenblätter & Anleitungen\Betriebsanleitungen\DU-4D-Betriebsanleitung_DE.doc
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
15
Dateigröße
1 948 KB
Tags
1/--Seiten
melden