close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Betriebsanleitung Serie RE06M*W*EE - Parker

EinbettenHerunterladen
Bulletin HY11-40983327/DE
Betriebsanleitung
Serie RE06M*W*EE
Konstruktionsstand 20
II 2 G c T4
II 2 D c 130°C
-20°C < Ta < +60°C
Direktgesteuertes
Druckbegrenzungsventil
Parker Hannifin
Manufacturing Germany GmbH & Co. KG
Hydraulic Controls Division Europe
Gutenbergstr. 38
41564 Kaarst, Deutschland
Tel.: 0181 99 44 43 0
E-mail: infohcd@parker.com
Copyright © 2012, Parker Hannifin Corp.
Betriebsanleitung
Direktgesteuertes Druckbegrenzungsventil
Serie RE06M*W*EE mit Expl.-schutz
Hinweis
Dieses Dokument und andere Informationen von der Parker-Hannifin
Corporation, seinen Tochtergesellschaften und Vertragshändlern enthalten Produkt- oder Systemoptionen zur weiteren Untersuchung durch
Anwender mit technischen Kenntnissen.Der Anwender ist durch eigene
Untersuchung und Prüfung allein dafür verantwortlich, die endgültige
Auswahl des Systems und der Komponenten zu treffen und sich zu
vergewissern, dass alle Leistungs-, Dauerfestigkeits-, Wartungs-, Sicherheits- und Warnanforderungen der Anwendung erfüllt werden. Der
Anwender muss alle Aspekte der Anwendung genau untersuchen,
geltenden Industrienormen folgen und die Informationen in Bezug auf
das Produkt im aktuellen Produktkatalog sowie alle anderen Unterlagen,
die von Parker oder seinen Tochtergesellschaften oder Vertragshändlern
bereitgestellt werden, zu beachten.Soweit Parker oder seine Tochtergesellschaften oder Vertragshändler Komponenten oder Systemoptionen
basierend auf technischen Daten oder Spezifikationen liefern, die vom
Anwender beigestellt wurden, ist der Anwender dafür verantwortlich
festzustellen, dass diese technischen Daten und Spezifikationen für alle
Anwendungen und vernünftigerweise vorhersehbaren Verwendungszwecke der Komponenten oder Systeme geeignet sind und ausreichen.
RE06MW_EE 40983327 DE.indd RH 30.04.13
2
Parker Hannifin GmbH
Hydraulic Controls Division
Betriebsanleitung
Direktgesteuertes Druckbegrenzungsventil
Serie RE06M*W*EE mit Expl.-schutz
Inhalt
0.
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
A1
A2
A3
A4
Seite
EG-Konformitätserklärung
Einführung
Bestellschlüssel, Technische Daten
Kennlinien
Abmessungen
Typenschild
Sicherheitshinweise
Symbole
Beschriftungen, Typenschilder
Arbeiten am Ventil
Wichtige Hinweise
Bestimmungsgemäße Verwendung
Allgemeine Hinweise
Haftung
Lagerung
Montage / Installation
Lieferumfang
Montage
Elektrischer Anschluss
Einsatzgrenzen
Druckflüssigkeiten
Betriebshinweise
Steuerelektronik
Entlüften des Hydrauliksystems
Filter
Spülen
Wartung
Störungsbehebung
Auszug Normen/Richtlinien
Bedienungsanleitung Magnet
Baumusterprüfbescheinigung Magnet
EG Konformitätserklärung Magnet
4
5
6
7
9
10
10
10
10
10
11
11
11
11
11
12
12
12
13
13
13
14
14
14
14
14
14
15
16
17
21
32
RE06MW_EE 40983327 DE.indd RH 30.04.13
3
Parker Hannifin GmbH
Hydraulic Controls Division
Direktgesteuertes Druckbegrenzungsventil
Serie RE06M*W*EE mit Expl.-schutz
Betriebsanleitung
0. EC declaration of conformity
EG KONFORMITÄTSERKLÄRUNG
DECLARATION OF CONFORMITY
DECLARATION DE CONFORMITÉ
im Sinne der EG-Richtlinie 94/9/EG vom 23.03.1994 und mit den zu ihrer Umsetzung erlassenen Rechtsvorschriften
Pursuant to European Directive 94/9/EC dated 23 March 1994 and statutory provisions relating to its implementation
Dans le sens de la directive 94/9/CE datée du 23 3 1994 et des prescriptions légales promulguées quant à son
application,
Wir
We
Nous
Parker Hannifin GmbH
Anschrift
address
adresse
Gutenbergstraße 38
DE-41564 Kaarst
erklären, dass die in der Betriebsanleitung beschriebenen, explosionsgeschützt ausgeführten direktgesteuerten proportionalen
hereby declare that, as described in the operation instructions, the explosion-proof
Druckbegrenzungsventile
direct operated proportional
pressure relief valves
déclarons que, comme décrit dans ce mode d’emploi, les soupapes antidéflagrantes type
valves de pression proportionnels
à commande directe
der Serie
series de la série
RE06M*W*EE
Geräte im Sinne des Artikels 1 (3) der RL 94/9/EG sind und die grundlegenden Sicherheits- und Gesundheitsanforderungen
gemäß Anhang II der Richtlinie 94/9/EG erfüllen.
are equipment as defined in Article 1 (3) of Directive 94/9/EC and comply with the essential health and safety requirements
set out in Annex II of Directive 94/9/EG.
correspondent aux appareils dans le sens de l’article 1 (3) de la directive RL 94/9/CE et qu’ils remplissent les exigences
fondamentales relatives à la sécurité et la santé selon l’annexe II de la directive 94/9/CE.
Die grundlegenden Sicherheits- und Gesundheitsanforderungen werden erfüllt in Übereinstimmung mit folgenden Normen:
The essential health and safety requirements are met in accordance with the following standards:
Les exigences relatives à la sécurité ainsi qu’à la santé sont remplies en conformité avec les normes suivantes:
EN 1127-1
EN 13463-1
EN 13463-5
EN 982
Die Kennzeichnung der Geräte enthalten folgende Angaben:
The marking of the equipment contains the following information:
Les marquages des appareils contiennent les indications suivantes :
II 2 G c T4
II 2 D c 130°C
-20°C < Ta < +60°C
Der korrekte Gebrauch der Geräte bei Installation und Betrieb wird vorausgesetzt. Details zum korrekten Gebrauch (einschließlich Explosionsschutz) sind in der Betriebsanleitung zu finden.
It is assumed that the equipment will only be installed and operated in accordance with correct use. Details of correct use
can be found in the operating instructions incl. explosion protection.
Il est obligatoire d’installer et d’utiliser les appareils de la manière correcte. Le mode d’emploi contient des détails pour
l’utilisation correcte, comprenant la protection antidéflagrante.
Kaarst, 01.06.2012
General ManagerQM-Beauftragter
Manager général
QM officer
Hansgeorg Kolvenbach Responsable qualité
Wolfgang Bausch
RE06MW_EE 40983327 DE.indd RH 30.04.13
4
Parker Hannifin GmbH
Hydraulic Controls Division
Betriebsanleitung
Direktgesteuertes Druckbegrenzungsventil
Serie RE06M*W*EE mit Expl.-schutz
Druckbegrenzungsventile der Serie RE06M*W*EE
sind direkt betätigte Proportionalventile. Typischerweise wird das RE06M*W*EE zur Fernsteuerung von
Volumenströmen von weniger als 3 l/min eingesetzt.
Funktion
Wenn der Druck in Anschluss P oder A den Einstelldruck am Magnet übersteigt, öffnet der Kegel
die Verbindung zum Tankanschluss und begrenzt
den Systemdruck auf den eingestellten Wert. Die
optimale Funktion wird in Kombination mit dem
digitalen Verstärker PCD00A-400 (nicht explosionsgeschützt) erreicht.
Die Explosionsschutzklasse ist
II 2 GD c T 130°C (T4)
zur Verwendung in den Zonen 1, 2, 21, und 22
(entspricht ATEX).
Merkmale
• Direktbetätigt durch Proportionalmagnet
• Geringer pmin Wert
• 2 Druckanschlüsse, A und P (1 Druckanschl.
für XG087)
• Anschlussbild nach ISO 6264
• 3 Druckstufen
RE06M*W EE Standard
RE06M*W EE XG087
RE06M*W*EE Standard
RE06M*W*EE XG087
RE06MW_EE 40983327 DE.indd RH 30.04.13
5
Parker Hannifin GmbH
Hydraulic Controls Division
Direktgesteuertes Druckbegrenzungsventil
Serie RE06M*W*EE mit Expl.-schutz
Betriebsanleitung
1.2. Bestellschlüssel
RE
06
M
W
Proportional AnschlussExterne
Druckbebild
Elektronk
grenzungsISO 6264
ventil
NG06
Druckstufen
Code
10
21
35
Druckstufen
105 bar
210 bar
350 bar
Code
N
V
Dichtung
NBR
FPM
2
1
Dichtung
K
E
Magnetspannung
12 V
Normal
offen
EE
Konstr.stand
(bei Bestellung
nicht erforderlich)
Expl.geschützt
ZündModifischutzarten kation
Magnet
II 2 G EEx
emb II T4 II
2 D EEx tD
A21 IP65
T130°C
Code
omit
Modifikation
Standard
Nur P- und TAnschluss, Magnet
XG087
auf der Gegenseite
(siehe Abmess.)
1.3. Technische Daten
Allgemein
Nenngröße
DIN NG06 / CETOP03 / NFPA D03
Anschlussbild
Plattenaufbau nach ISO 6264
Einbaulage
beliebig, horizontaler Einbau bevorzugt
Umgebungstemperatur
[°C] -20 ... +60
MTTFD Wert
[Jahre] 150
Gewicht
[kg] 2,0
Hydraulisch
Max. Betriebsdruck
[bar] Anschlüsse P und A bis 350; Anschluss T 30
Druckstufen
[bar] 105, 210, 350
Nennvolumenstrom
[l/min] 3
Druckmedium
Hydrauliköl nach DIN 51524 ... 51525
Viskosität, zulässig
[cSt] / [mm²/s] 12 ... 380
empfohlen
[cSt] / [mm²/s] 30 ... 80
Druckmediumtemperatur
[°C] -20 ... +60
Zulässiger Verschmutzungsgrad
ISO 4406 (1999) 18/16/13
Linearität
[%] ±2,8
Wiederholgenauigkeit
[%] <±1
Hysterese
[%] ±1,5 bei pmax
Elektrisch
Einschaltdauer
[%] 100 ED
Schutzart
IP 65 nach EN 60529 (mit korrekt montierter Leitungsdose)
Nennspannung
[V] 12 (1,73 A max. Strom)
Spulen-Widerstand
[Ohm] 3,3 bei 20°C
Steckerverbindung
Anschluss nach EN 175301-803
Verstärker, empfohlen
PCD00A-400 (nicht explosionsgeschützt)
Explosionsschutz
Einsatzbereich nach RL94/9/EG
Zündschutzart Ventil
Zündschutzart Magnet
Baumusterprüfbescheinigung Magnet
Max. Oberflächentemperatur
II 2 G
II 2 D
c T4 (EN 13463-5)
c 130°C (EN 13463-5)
II 2 G EEx emb II T4
II 2 D EEx tD A21 IP65 T130°C
TPS EX 5 06 04 39319 009
[°C] 130 (T4)
Weitere Daten und Installationshinweise siehe Betriebsanleitung des Magnetherstellers.
RE06MW_EE 40983327 DE.indd RH 30.04.13
6
Parker Hannifin GmbH
Hydraulic Controls Division
Betriebsanleitung
Direktgesteuertes Druckbegrenzungsventil
Serie RE06M*W*EE mit Expl.-schutz
p/Q-Kennlinien
Druckstufe 105bar
Druckstufe 210bar
Druckstufe 350bar
Min. Einstelldruck
Druckstufe 105bar
Druckstufe 210bar
Druckstufe 350bar
All characteristic curves measured with HLP46 at 50°C.
RE06MW_EE 40983327 DE.indd RH 30.04.13
7
Parker Hannifin GmbH
Hydraulic Controls Division
Betriebsanleitung
Direktgesteuertes Druckbegrenzungsventil
Serie RE06M*W*EE mit Expl.-schutz
Druck/Signalkennlinie
Druckstufe 105bar
Druckstufe 210bar
Druckstufe 350bar
Alle Kurven gemessen mit HLP46 bei 50°C.
RE06MW_EE 40983327 DE.indd RH 30.04.13
8
Parker Hannifin GmbH
Hydraulic Controls Division
Betriebsanleitung
Direktgesteuertes Druckbegrenzungsventil
Serie RE06M*W*EE mit Expl.-schutz
RE06M*W*EE Standard
RE06M*W*EE XG087
Oberflächenqualität
Kit
BK 375
4x M5x30 DIN 912 12.9
7,6 Nm
±15%
NBR
FPM
SK-RE06MWN
SK-RE06MWV
Anschlusslochbild ISO 6264-03-04-*-97
Gehäuselänge 77
M5-10 tief
max. 7,2
Ø4,2x4 tief
T
12,7±0,2
21,5±0,2
30,2±0,2
33
40,5±0,1
31±0,1
A
15,5±0,2
B
25,9±0,2
P
RE06M*W*EE Standard
Anschluss B: O-Ringeinstich
im Ventilgehäuse
RE06M*W*EE XG087
Anschlüsse A und B: O-Ringeinstich im Ventilgehäuse
5,1±0,2
Gehäusebreite 46
max. Normbreite 50
32,5±0,1
0,75±0,1
Anschluss A auch
für Druckeingang
18
RE06MW_EE 40983327 DE.indd RH 30.04.13
9
Parker Hannifin GmbH
Hydraulic Controls Division
Direktgesteuertes Druckbegrenzungsventil
Serie RE06M*W*EE mit Expl.-schutz
Betriebsanleitung
1.6. Typenschild
Hersteller-Logo und Adresse
CE-Zeichen, EX-Schutzsymbol und Explosionsschutzklasse
des Gesamtventiles nach EU Richtlinie 94/9/EG
Typenbezeichnung des Komplettventiles
Elektrische und hydraulische Daten
Code für Herstellungsjahr und -monat
Hydraulisches Symbol
2. Sicherheitshinweise
Betriebsanleitung vor Installation, Inbetriebnahme, Wartung, Reparatur und Lagerung vollständig lesen und beachten! Nichtbeachtung kann
eine Beschädigung des Ventils oder damit verbundener Anlagenteile zur Folge haben.
Insbesondere beim Vorhandensein explosionsfähiger Atmosphäre kann eine Nichtbeachtung zur
Explosion führen.
Diese Betriebsanleitung ist vom Betreiber der Anlage für das Bedienungs- und Wartungspersonal
sichtbar und leicht zugänglich auszulegen.
Die Einhaltung geltender Normen bzw. gesetzlicher Vorschriften ist sicherzustellen. Dies gilt
insbesondere für die Bereiche Betriebssicherheit
und Umweltschutz.
Eine beispielhafte Auflistung ist im Anhang dieser
Betriebsanleitung zu finden.
Vor Beginn von Inbetriebnahme-, Installations-,
Wartungs- und Reparaturarbeiten ist das Hydrauliksystem drucklos sowie die elektrische Installation stromlos zu machen.
Darüber hinaus ist die elektrische Installation vor
unerwartetem Wiedereinschalten zu sichern.
Da das Ventil im Betrieb heiß werden kann sind
Berührungen der Ventiloberfläche zu vermeiden
(Verbrennungsgefahr).
Der Betreiber der Anlage hat die Temperatur zu
überwachen und gegebenenfalls für die Kühlung
des Öles zu sorgen und die Einhaltung der in dieser Bedienungsanleitung angegebenen Maximaltemperaturen sicherzustellen (siehe „Technische
Daten“). Hierbei sind entsprechende Hinweise
in der Bedienungsanleitung von Unterlieferanten
(Magnetsystem) zu beachten.
Auftretende Leckagen am Ventil sind unmittelbar
zu beseitigen.
2.1. Symbole
In dieser Anleitung werden Symbole verwendet,
die entsprechend ihrer Bedeutung beachtet werden müssen:
Hinweise bezüglich der Gewährleistung
Hinweise bezüglich möglicher Beschädigung des Ventils oder damit verbundener
Anlagenteile
Hinweise bezüglich möglicher Gefahren
Nützliche Zusatzhinweise
2.2. Beschriftungen, Typenschilder
Direkt am Ventil angebrachte Hinweise wie z.B. Anschlusspläne und Typenschilder sind zu beachten
und in lesbarem Zustand zu halten.
2.3. Arbeiten am Ventil
Arbeiten im Bereich von Installation, Inbetriebnahme, Wartung und Reparatur des Ventils dürfen nur
von befähigten Personen durchgeführt werden.
Damit sind Personen gemeint, welche aufgrund
von Ausbildung, Erfahrung und Unterweisung ausreichende Kenntnisse über einschlägige Richtlinien und anerkannte Regeln der Technik besitzen.
Für die Dauer von Installations-, Inbetriebnahme-,
Wartungs- und Reparaturarbeiten ist sicherzustellen, dass keine explosionsfähige Atmosphäre vorhanden ist.
Vor Beginn dieser Arbeiten ist sicherzustellen,
dass nur Werkzeuge und Hilfsmittel verwendet
werden, welche nicht zu einer Beschädigung des
Ventils führen sowie keine Rückstände hinterlassen, welche entzündlich sind.
Des Weiteren ist das Ventil vor Beginn dieser Arbeiten zu säubern, insbesondere von Stäuben,
Flüssigkeiten und anderen Ablagerungen. Diese
Arbeiten haben mit einem fusselfreien Tuch zu erfolgen. Hilfsmittel, deren Verwendung zu einer statischen Aufladung führen kann, dürfen nicht verwendet werden.
RE06MW_EE 40983327 DE.indd RH 30.04.13
10
Parker Hannifin GmbH
Hydraulic Controls Division
Betriebsanleitung
3. Wichtige Hinweise
3.1. Bestimmungsgemäße Verwendung
Diese Betriebsanleitung gilt für Wegeventile der Baureihen RE06M*W*EE, welche
ausschließlich zur Verwendung in hydraulischen Anlagen auf Mineralölbasis (DIN
51524) vorgesehen sind.
Die Einhaltung der Betriebsanleitung ist sicherzustellen.
Eine andere oder darüber hinausgehende Verwendung gilt als nicht bestimmungsgemäß.
Für hieraus resultierende Schäden haftet der Hersteller nicht im Rahmen seiner Gewährleistung.
3.2. Allgemeine Hinweise
Technische Änderungen durch Weiterentwicklung
des in dieser Betriebsanleitung beschriebenen
Produktes behalten wir uns vor. Abbildungen und
Zeichnungen in dieser Anleitung sind vereinfachte
Darstellungen. Aufgrund von Weiterentwicklung,
Verbesserung und Änderung des Produkts ist es
möglich, dass die Abbildungen nicht genau mit
dem betriebenen Ventil übereinstimmen.
Die technischen Angaben und Abmessungen
sind unverbindlich. Es können daraus keinerlei
Ansprüche abgeleitet werden. Urheberrechte sind
vorbehalten.
Direktgesteuertes Druckbegrenzungsventil
Serie RE06M*W*EE mit Expl.-schutz
3.4. Lagerung
Im Falle einer Zwischenlagerung ist das Ventil
vor Verschmutzung, Witterungseinflüssen und
mechanischer Beschädigung zu schützen. Jedes Ventil wird im Werk mit Hydrauliköl geprüft,
sodass die Innenteile gegen Korrosion geschützt
sind. Dieser Schutz ist jedoch nur unter folgenden
Bedingungen gewährleistet:
Lagerzeit
12 Monate
6 Monate
Lagerbedingungen
gleichbleibende Luftfeuchtigkeit
< 60% sowie gleichbleibende
Temperatur < 25°C
schwankende Luftfeuchtigkeit
sowie schwankende Temperatur < 35°C
Lagerung im Freien, in See- oder Tropenklima führt zu Korrosion und kann das Ventil
unbrauchbar machen!
3.3. Haftung
Der Hersteller übernimmt keine Haftung für Schäden, welche durch folgende Fehler entstehen:
• fehlerhafte Montage / Installation
• unsachgemäße Bedienung
• mangelnde Wartung
• Einsatz außerhalb der Spezifikation
Ventil nicht zerlegen! Bei Verdacht auf Defekt ist das Ventil an das Werk zu senden.
RE06MW_EE 40983327 DE.indd RH 30.04.13
11
Parker Hannifin GmbH
Hydraulic Controls Division
Betriebsanleitung
4. Montage / Installation
4.1. Lieferumfang
Unmittelbar nach Erhalt des Ventils sollte kontrolliert werden, ob der Inhalt mit dem angegebenen
Lieferumfang übereinstimmt. Insbesondere ist zu
kontrollieren, ob die auf dem Ventil angegebene
Schutzart mit der in dieser Betriebsanleitung beschriebenen übereinstimmt.
Zum Lieferumfang gehören:
• Ventil
• Betriebsanleitung (inkl. Betriebsanleitung des
Ventils sowie des Magneten und der Konformitätserklärungen der Hersteller)
Bitte sofort nach Erhalt der Sendung prüfen,
ob keine offensichtlichen Beschädigungen
durch unsachgemäßen Transport vorliegen. Transportschäden dokumentieren und
sofort dem Spediteur, der Versicherung,
dem Lieferanten melden!
Direktgesteuertes Druckbegrenzungsventil
Serie RE06M*W*EE mit Expl.-schutz
4.2. Montage
• Ventiltyp lt. Typenschild mit Stückliste bzw.
Schaltplan vergleichen.
• Ventil kann in jeder Lage fest oder beweglich
montiert werden.
Befestigungsfläche und Anschlussbild für
das Ventil prüfen. Zulässig sind: Unebenheit 0,01 mm / 100 mm, Rauheit Rmax =
6,3 μm. Ventilaufbaufläche und Arbeitsumgebung sauber halten!
• Vor der Montage Schutzabdeckung von den
Ventilanschlüssen entfernen.
• Korrekte Position der Ventilanschlüsse sowie
der O-Ringe kontrollieren.
• Befestigungsschrauben lt. Katalogangabe, Festigkeitsklasse 12.9, DIN 912 verwenden.
Von Parker sind entsprechende Schraubensätze lieferbar, Bestell-Nr. lt. Katalog.
• Schrauben kreuzweise anziehen, Drehmoment lt. Katalogangabe.
• Unzureichende Beschaffenheit der Ventilaufbaufläche kann Funktionsstörungen erzeugen! Fehlerhafte Befestigung bzw. falsches
Schrauben-Anziehmoment können zum plötzlichen Austreten von Hydraulik-Fluid an den
Anschlüssen führen!
• Das Ventil ist in das Potentialausgleichssystem der Anlage einzubinden.
Nenngröße 6, Lochbild DIN 24340-A6
RE06MW_EE 40983327 DE.indd RH 30.04.13
12
Parker Hannifin GmbH
Hydraulic Controls Division
Betriebsanleitung
4.3. Elektrischer Anschluss
Die Betriebsanleitung BA013218-001 im Anhang
ist zu beachten.
4.4. Einsatzgrenzen
Das Ventil darf nur innerhalb der festgelegten Einsatzgrenzen betrieben werden. Entsprechende
Angaben sind aus dem Katalogblatt unter „Technische Daten“ bzw. „Kennlinien“ ersichtlich.
Umgebungsbedingungen beachten! Unzulässige Temperaturen, Schockbelastung,
Einwirkung von aggressiven Chemikalien,
Strahlenbelastung, unzulässige elektromagnetische Emissionen können zu Betriebsstörungen und zum Ausfall führen!
Betriebsgrenzen unter „Technische Daten“
beachten!
Unzulässig erhöhte Temperaturen können
zu einer Überhitzung des Magneten führen
und somit eine Explosionsgefahr hervorrufen. Das Lackieren der Magnetspule ist aus
thermischen Gründen untersagt.
Direktgesteuertes Druckbegrenzungsventil
Serie RE06M*W*EE mit Expl.-schutz
4.5. Druckflüssigkeiten
Für den Betrieb des Ventils mit verschiedenen
Druckflüssigkeiten siehe HY11-AL103-M1.
Die vorstehenden Angaben dienen nur zur
Orientierung und ersetzen nicht eigene
Tests unter den jeweiligen Betriebsbedingungen. Insbesondere kann aus ihnen keine Gewährleistung für die Medienverträglichkeit abgeleitet werden.
Für detaillierte Informationen zu Druckflüssigkeiten siehe VDMA-Blatt 24317 sowie
DIN 51524, 51502. Je nach verwendetem
Fluid sind spezielle Dichtungsmaterialien
lieferbar. Bei Unsicherheit bitte im Werk
rückfragen.
Die Druckflüssigkeit muss eine Zündtemperatur
haben, welche um mindestens 50 K über der maximalen Oberflächentemperatur des Ventiles liegt
(siehe EN 13463-5 und IEC 60079-4).
RE06MW_EE 40983327 DE.indd RH 30.04.13
13
Parker Hannifin GmbH
Hydraulic Controls Division
Betriebsanleitung
5. Betriebshinweise
5.1. Steuerelektronik
Das Ventil muss an einer dazu geeigneten Steuerelektronik betrieben werden.
Die passende Elektronik kann im Katalog
ausgewählt werden (Kapitel „Elektronik“).
Bei Unklarheit bitte im Werk rückfragen.
Anschluss an eine ungeeignete Steuerelektronik kann zu irreparablen Schäden
am Ventil bzw. der Steuerelektronik führen!
Bei Verwendung des Parker Digital-Moduls
PWD00A-400 ist darauf zu achten, dass
das Modul außerhalb des Ex-Bereiches
bzw. in einem für die Ex-Zone zugelassenen Schaltschrank betrieben wird.
5.2. Entlüften des Hydrauliksystems
Bei der ersten Inbetriebnahme, nach einem Ölwechsel oder nach dem Öffnen von Leitungen
oder Ventilen muss das Hydrauliksystem entlüftet werden. Luft im Hydrauliksystem wirkt sich
sehr nachteilig auf das Verhalten der Steuerung
aus und ist deshalb unerwünscht. Entlüftet wird
an der höchsten Stelle des Rohrleitungsnetzes.
Hierzu kann eine Verschraubung etwas gelöst
werden, sodass mit einem kleinen Ölaustritt die
Luft entweichen kann. Wenn kein schäumendes
Öl mehr sichtbar ist, wird die Verschraubung wieder angezogen. Anschließend werden sämtliche
Funktionen nacheinander im Leerlauf mit möglichst niedrigem Druck und vollem Verbraucherhub durchgefahren. Anschließend das System
nochmals entlüften!
Nach dem Entlüftungsvorgang Ölstand am
Tank kontrollieren und ggf. fehlendes Öl
nachfüllen!
5.3. Filter
Die Funktion und Lebensdauer des Ventils wird stark
von der Reinheit der Druckflüssigkeit bestimmt.
Schmutz ist der größte Feind des Hydrauliksystems!
Es sind drei bedeutsame Verschmutzungsquellen
zu beachten:
• bei der Montage anfallende Verunreinigungen
• beim Betrieb entstehende Verunreinigungen,
Abrieb
• Schmutzeintrag aus der Umgebung
Hinweise zur Wartung beachten!
Direktgesteuertes Druckbegrenzungsventil
Serie RE06M*W*EE mit Expl.-schutz
5.4. Spülen
Vorwiegend bei größeren Zentral-Druckölstationen ist es empfehlenswert, die
langen Rohrleitungen durch Kurzschluss
der Druck- und Rücklaufleitung zu spülen.
Dadurch wird ein Zuführen des Montageschmutzes zum Ventil verhindert.
6. Wartung
Wartungsarbeiten dürfen ausschließlich
von Fachpersonal durchgeführt werden.
Genaue Kenntnis der Maschinenfunktion
bezüglich Ab- und Einschalten sowie der
erforderlichen sicherheitstechnischen Maßnahmen ist erforderlich!
Eine regelmäßige Wartung ist für die Langlebigkeit
der Anlage unerlässlich und garantiert Betriebsicherheit und Verfügbarkeit. In regelmäßigen, kurzen Zeitabständen sind folgende Eigenschaften
der Anlage zu überprüfen:
• Ölstand im Behälter
• max. Betriebsmitteltemperatur
• Zustand der Druckflüssigkeit (Sichtkontrolle,
Farbe und Geruch des Hydraulik-Fluids)
• Betriebsdrücke
• Druckspeicher-Vorspanndruck (falls vorhanden)
• Leckagefreiheit an sämtlichen Anlagenkomponenten
• Zustand der Filterelemente
• Zustand der Schlauchleitungen
• Sauberkeit der Komponenten
Nach einer gewissen Betriebsdauer ist ein Wechsel der Hydraulikflüssigkeit erforderlich. Die Häufigkeit des Wechsels ist von folgenden Umständen abhängig:
• Art bzw. Sorte der Druckflüssigkeit (Alterung)
• Filtrierung
• Betriebstemperatur und Umgebungsbedingungen
RE06MW_EE 40983327 DE.indd RH 30.04.13
14
Parker Hannifin GmbH
Hydraulic Controls Division
Betriebsanleitung
7. Störungsbehebung
Grundlage der Fehlersuche ist stets eine systematische Vorgehensweise. Zu Beginn folgende
Fragen klären:
• Gibt es praktische Erfahrungen mit ähnlich gelagerten Fehlern?
• Wurden an der Anlage Einstellungen verändert?
Anschließend Störungssuche anhand einer Prioritätenliste der wahrscheinlichsten Ursachen beginnen.
Direktgesteuertes Druckbegrenzungsventil
Serie RE06M*W*EE mit Expl.-schutz
• Bei Verdacht auf Schwergängigkeit kann das
Ventil mit sauberer Druckflüssigkeit gespült
werden.
• Bei der Fehlersuche in einem Hydrauliksystem
muss in jedem Fall systematisch vorgegangen
werden.
Da genaue Kenntnisse über Funktion und Aufbau
des Systems erforderlich sind, dürfen die Arbeiten
ausschließlich von Fachpersonal durchgeführt
werden. Verstellungen oder Demontagen keinesfalls unüberlegt vornehmen! Vor Beginn der Arbeiten klären, ob vor Auftreten des Fehlers eine ordnungsgemäße Funktion der Anlage gegeben war.
Nach eventueller Reparatur ist wieder eine ordnungsgemäße Inbetriebnahme durchzuführen.
Störungsmerkmal beim Betrieb des Hydraulikverbrauchers
- funktioniert generell nicht
- schwingt hochfrequent
- schwingt niederfrequent
- fährt nur in einer Richtung
- hat Geschwindigkeitsschwankungen bei gleichem Sollwert
- hat unterschiedliche Geschwindigkeit für beide Hubrichtungen
- hat zu niedrige Geschwindigkeit
- driftet ohne Sollwertsignal
Mögliche Störungsursachen
Abhilfemaßnahmen
X
Hydraulikpumpe bzw. Motor defekt
Hydraulikpumpe bzw. Motor austauschen
X
X X X X X
Antrieb überlastet
Druck bzw. Geschw. reduzieren, größeres Ventil einsetzen
X
X X X X X X Ventil verschmutzt
Druckflüssigkeit, Filter reinigen / Ventil spülen
X
X
Hydraulikfluid zu dickflüssig / zu kalt
Fluidqualität ändern, Anlage auf Betriebstemperatur bringen
X
X X
Ölstand im Behälter zu niedrig
Druckflüssigkeit nachfüllen
X X X
Filter verschmutzt
Filter reinigen bzw. auswechseln
X
X
X X Betriebsspannung zu niedrig
Betriebsspannungsbereich einhalten
X
Betriebsspannung hat zu viel Restwelligkeit
Restwelligkeit reduzieren
X
X
X
Sollwertsignal zu niedrig
Sollwertsignal erhöhen
X
Sollwertsignal hat zu viel Restwelligkeit
Restwelligkeit reduzieren
X
Freigabesignal zu niedrig / fehlend
Freigabesignalbereich einhalten
X
X
Nullpunkteinstellung fehlerhaft
Nullpunkteinstellung überprüfen
X X
X
X X Kontakte der Zentralsteckverb. verschmutzt
Kontakte reinigen / Leitungsdose auswechseln
X
Zuleitung unterbrochen
Zuleitung reparieren
X X X X X
X X Anschlussfolge fehlerhaft
Anschlussfolge berichtigen
X
X Zuleitung nicht abgeschirmt
Leitungsqualität ändern
Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
Parker Hannifin
Manufacturing Germany GmbH & Co. KG
Hydraulic Controls Division Europe
Gutenbergstr. 38
41564 Kaarst, Deutschland
Tel.: 0181 99 44 43 0
E-mail: infohcd@parker.com
Hotline in Europa
Tel.: 00800-2727-5374
RE06MW_EE 40983327 DE.indd RH 30.04.13
15
Parker Hannifin GmbH
Hydraulic Controls Division
Betriebsanleitung
Direktgesteuertes Druckbegrenzungsventil
Serie RE06M*W*EE mit Expl.-schutz
A1.
Zu beachtende Normen, Richtlinien und Bestimmungen bezüglich des Betriebes von Anlagen
in explosionsgefährdeten Bereichen (Auszug)
RL 1999/92/EG
Richtlinie über Mindestvorschriften zur Verbesserung des Gesundheitsschutzes und
der Sicherheit der Arbeitnehmer, die durch explosionsfähige Atmosphären gefährdet
werden können
EN 60529
Schutzarten durch Gehäuse (IP-Code) (IEC 60529:1989 + A1:1999); Deutsche
Fassung EN 60529:1991 + A1:2000
EN 982
Sicherheit von Maschinen - Sicherheitstechnische Anforderungen an fluidtechnische
Anlagen und deren Bauteile – Hydraulik
BGR 132
Vermeidung von Zündgefahren infolge statischer Aufladungen
(siehe auch CENELEC Report-No. R044-001)
EN 60079-14
Elektrische Betriebsmittel für gasexplosionsgefährdete Bereiche - Teil 14: Elektrische
Anlagen für gefährdete Bereiche (ausgenommen Grubenbaue) (IEC 60079-14:2002);
Deutsche Fassung EN 60079-14:2003
EN 60079-17
Explosionsfähige Atmosphäre - Teil 17: Prüfung und Instandhaltung elektrischer
Anlagen (IEC 60079-17:2007); Deutsche Fassung EN 60079-17:2007
EN ISO 12100-1 Sicherheit von Maschinen - Grundbegriffe, allgemeine Gestaltungsleitsätze - Teil 1:
Grundsätzliche Terminologie, Methodologie (ISO 12100-1:2003); Deutsche Fassung
EN ISO 12100-1:2003
EN ISO 12100-2 Sicherheit von Maschinen - Grundbegriffe, allgemeine Gestaltungsleitsätze - Teil 2:
Technische Leitsätze (ISO 12100-2:2003); Deutsche Fassung EN ISO 121002:2003
EN 61241-14
Elektrische Betriebsmittel zur Verwendung in Bereichen mit brennbarem Staub - Teil
14: Auswahl und Errichten (IEC 61241-14:2004); Deutsche Fassung EN 6124114:2004
EN 61241-17
Elektrische Betriebsmittel zur Verwendung in Bereichen mit brennbarem Staub - Teil
17: Prüfung und Instandhaltung elektrischer Anlagen in explosionsgefährdeten Bereichen (ausgenommen Grubenbaue) (IEC 61241-17:2005); Deutsche Fassung EN
61241-17:2005
BetrSichVBetriebssicherheitsverordnung
Verordnung über Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Bereitstellung von Arbeitsmitteln und deren Benutzung bei der Arbeit, über Sicherheit beim Betrieb
überwachungsbedürftiger Anlagen und über die Organisation des betrieblichen Arbeitsschutzes und deren Technische Regeln
RE06MW_EE 40983327 DE.indd RH 30.04.13
16
Parker Hannifin GmbH
Hydraulic Controls Division
Betriebsanleitung
Direktgesteuertes Druckbegrenzungsventil
Serie RE06M*W*EE mit Expl.-schutz
A2. Bedienungsanleitung Magnet
RE06MW_EE 40983327 DE.indd RH 30.04.13
17
Parker Hannifin GmbH
Hydraulic Controls Division
Betriebsanleitung
Direktgesteuertes Druckbegrenzungsventil
Serie RE06M*W*EE mit Expl.-schutz
RE06MW_EE 40983327 DE.indd RH 30.04.13
18
Parker Hannifin GmbH
Hydraulic Controls Division
Betriebsanleitung
Direktgesteuertes Druckbegrenzungsventil
Serie RE06M*W*EE mit Expl.-schutz
RE06MW_EE 40983327 DE.indd RH 30.04.13
19
Parker Hannifin GmbH
Hydraulic Controls Division
Betriebsanleitung
Direktgesteuertes Druckbegrenzungsventil
Serie RE06M*W*EE mit Expl.-schutz
RE06MW_EE 40983327 DE.indd RH 30.04.13
20
Parker Hannifin GmbH
Hydraulic Controls Division
Betriebsanleitung
Direktgesteuertes Druckbegrenzungsventil
Serie RE06M*W*EE mit Expl.-schutz
A3. Baumusterprüfbescheinigung Magnet
RE06MW_EE 40983327 DE.indd RH 30.04.13
21
Parker Hannifin GmbH
Hydraulic Controls Division
Betriebsanleitung
Direktgesteuertes Druckbegrenzungsventil
Serie RE06M*W*EE mit Expl.-schutz
RE06MW_EE 40983327 DE.indd RH 30.04.13
22
Parker Hannifin GmbH
Hydraulic Controls Division
Betriebsanleitung
Direktgesteuertes Druckbegrenzungsventil
Serie RE06M*W*EE mit Expl.-schutz
RE06MW_EE 40983327 DE.indd RH 30.04.13
23
Parker Hannifin GmbH
Hydraulic Controls Division
Betriebsanleitung
Direktgesteuertes Druckbegrenzungsventil
Serie RE06M*W*EE mit Expl.-schutz
RE06MW_EE 40983327 DE.indd RH 30.04.13
24
Parker Hannifin GmbH
Hydraulic Controls Division
Betriebsanleitung
Direktgesteuertes Druckbegrenzungsventil
Serie RE06M*W*EE mit Expl.-schutz
A4. Konformitätserklärung Magnet
RE06MW_EE 40983327 DE.indd RH 30.04.13
25
Parker Hannifin GmbH
Hydraulic Controls Division
Betriebsanleitung
Direktgesteuertes Druckbegrenzungsventil
Serie RE06M*W*EE mit Expl.-schutz
A5. Zusammenbauvorschrift Kabeldurchführung
RE06MW_EE 40983327 DE.indd RH 30.04.13
26
Parker Hannifin GmbH
Hydraulic Controls Division
Betriebsanleitung
Direktgesteuertes Druckbegrenzungsventil
Serie RE06M*W*EE mit Expl.-schutz
RE06MW_EE 40983327 DE.indd RH 30.04.13
27
Parker Hannifin GmbH
Hydraulic Controls Division
Betriebsanleitung
Direktgesteuertes Druckbegrenzungsventil
Serie RE06M*W*EE mit Expl.-schutz
RE06MW_EE 40983327 DE.indd RH 30.04.13
28
Parker Hannifin GmbH
Hydraulic Controls Division
Betriebsanleitung
Direktgesteuertes Druckbegrenzungsventil
Serie RE06M*W*EE mit Expl.-schutz
RE06MW_EE 40983327 DE.indd RH 30.04.13
29
Parker Hannifin GmbH
Hydraulic Controls Division
Betriebsanleitung
Direktgesteuertes Druckbegrenzungsventil
Serie RE06M*W*EE mit Expl.-schutz
RE06MW_EE 40983327 DE.indd RH 30.04.13
30
Parker Hannifin GmbH
Hydraulic Controls Division
Betriebsanleitung
Direktgesteuertes Druckbegrenzungsventil
Serie RE06M*W*EE mit Expl.-schutz
RE06MW_EE 40983327 DE.indd RH 30.04.13
31
Parker Hannifin GmbH
Hydraulic Controls Division
Betriebsanleitung
Direktgesteuertes Druckbegrenzungsventil
Serie RE06M*W*EE mit Expl.-schutz
RE06MW_EE 40983327 DE.indd RH 30.04.13
32
Parker Hannifin GmbH
Hydraulic Controls Division
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
9
Dateigröße
5 562 KB
Tags
1/--Seiten
melden