close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

GYM-AKADEMIE 2008 - Gesundheitssport-Hamburg

EinbettenHerunterladen
GY M-A K A DEMIE
2008
t
e r- R a b a t
F r ü h b u c h 2.2008!
8.0
bis zum 2
Lehrgänge
Veranstaltungen
w w w.g y m-a k a dem ie.de
I N H A LT
Liebe Leserinnen und Leser,
herzlich willkommen bei der VTF Gym-Akademie!
Ein chinesisches Sprichwort lautet: „Sag mir etwas, und ich vergesse
es. Zeige es mir und ich behalte es vielleicht. Lass mich mitmachen,
und ich verstehe es.“ In diesem Sinne können Sie sich freuen auf anregende, praxisorientierte Lehrgänge, die von erfahrenen ExpertInnen
nach aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen präsentiert werden.
Eine Investition in die Weiterentwicklung Ihrer Arbeit, die sich lohnt!
Sie werden viele neue Themen entdecken können wie z.B. die Kursleiter-Ausbildungen Workout, 3/4-Moves oder Sturzprophylaxe sowie
die Weiterbildungen Progressive Muskelentspannung und Autogenes
Training. Unsere »Schöner lernen!«-Angebote (Seite 7) möchten wir
Ihnen besonders empfehlen.
Viel Spaß beim Lernen und Bewegen wünschen das Team der Gym-Akademie und allen ehren- und hauptamtlichen MitarbeiterInnen des VTF.
Ulrike Heldt, Leiterin Gym-Akademie
Ursula Daniels, Lehrgangsorganisation
Carin Reiter, Lehrgangsorganisation
Ulrike Heldt, Bildungsreferentin
Gesundheitssport und
Wellness
Wellness
Rücken
Herz-Kreislauf-Training
Walking
Pilates
Entspannung
Yoga
Qigong & mehr
Gesunde Gymnastik
Ältere
Beckenboden
Massage
Ernährung
Erste Hilfe
30
31
34
35
36
38
39
41
43
45
46
47
47
48
Kinder und Jugendliche
Inhalt
Up to Date an einem Wochenende
4
Wer sich nicht bewegt, bleibt sitzen
5
Bewegung macht schlau
5
Alles im Fluss…
6
Entspannen und lernen
6
Mal aus der Reihe tanzen
6
Schöner lernen!
7
Sport bis der Arzt kommt?
8
Von der Gesundheitsreform profitieren
8
Hals- und Beinbruch? Nicht im Verein!
8
Der Relaxtarif für TrainerInnen
9
Feuerwerk der Turnkunst 2008
9
Infos Pluspunkt Gesundheit
11
Gymnastik, Aerobic,
Fitness
Aerobic / GroupFitness
Step Aerobic
Workout
Fitness
Gerätefitness
Aqua
Ältere
14
17
17
19
21
23
24
Dance
Trends und Musical
Tanz international
Dance Mix
2
26
26
27
Grundausbildung
Psychomotorik
Kleinkinder-/Eltern-Kind-Turnen
Turnen
Fitness
Gesundheit und Entspannung
Tanz/Rhythmik
Spiele/n und Bewegungskünste
50
51
51
52
53
53
55
56
Kommunikation und
Selbstmanagement
Kommunikation
Selbstmanagement
Überfachliches
ReferentInnen-Schulung
58
58
59
59
Wettkampf- und
Leistungssport
Gerätturnen weiblich
Gerätturnen männlich
Trampolin
Rhythmische Sportgymnastik
Rhönrad
Ringtennis
Referentinnen und Referenten
61
63
63
64
64
65
66
Service
Kalendarische Übersicht
Adressen
Allgemeine Geschäftsbedingungen
VTF-Team
Anmeldung
Alphabetisches Stichwortverzeichnis
70
72
72
73
74
75
3
S P O R T- K O N G R E S S
K I N D E R T U R N K A M PA G N E
Bewegung
macht schlau
Fachtagung für
ErzieherInnen, VorschullehrerInnen und
Übungs leiterInnen
Wer sich nicht
bewegt, bleibt sitzen
Up to Date an einem Wochenende
Der 4. Hamburger Sport-Kongress vom 7.-9. November 2008
Wer soll das alles lesen? Im Sportalltag lässt sich die Fülle der wissenschaftlichen Literatur kaum
nachverfolgen. Wie gut, dass es alle zwei Jahre den Internationalen
Hamburger Sportkongress gibt. In
ca. 150 Veranstaltungen präsentieren SpitzenreferentInnen in kompakter und verständlicher Form
das Neueste aus Wissenschaft und
Forschung sowie best practiceBeispiele – gewissermaßen eine
»Druckbetankung« mit Innovationen für die Praxis.
Aber was ist das Fachliche ohne
Spaß und zwischenmenschliche
Kommunikation? Der Erlebnischarakter kommt nicht zu kurz
und bringt Interessierte aus allen
Bereichen des Sports zusammen.
Diskussionsrunden, Foren und
Fachworkshops bieten ebenso ei-
4
nen Rahmen für ungezwungenes
Networking wie das unterhaltsame
Come together!
kräfte, haupt- und ehrenamtliche
MitarbeiterInnen, PhysiotherapeutInnen und SportlehrerInnen aus
Bedeutende Aussteller aus dem
Sportbereich präsentieren begleitend zum gesamten Kongress ihre
Produkte und bieten teilweise interessante Messerabatte.
• Vereinen und Verbänden
• Fitness- und Gesundheitsstudios
• Bewegungs- und Therapiezentren
Das Programmheft erscheint im
Juni 2008. Es kann jetzt schon
angefordert werden unter:
info@hamburger-sport-kongress.de
Erwartet werden mehr als 1.000
Teil nehmerInnen: ÜbungsleiterInnen und TrainerInnen, FührungsThemen
ReferentInnen (u.a.)
• Rücken
• Sport- und Gesundheitswissenschaften
• Entspannung und Stressabbau
• Yoga und Pilates
• Kinder
• Groupfitness und Dance
• Outdoorfitness
Karin Albrecht, Dr. Bram van
Dam, Charlotta Cumming, Ilona
Gerling, Andreas Goller, Prof.
Dr. Frank Hänsel, Prof. Dr.
Dr. Wildor Hollmann, Bettina
Jasper, Rainer Kersten, Dr.
Petra Mommert-Jauch, Prof.
Dr. Klaus Pfeifer, Dr. Elmar
Trunz-Carlisi, Prof. Dr. Christian
Wopp
• Sport- und Vereinsentwicklung
Kinderturnkampagne unterstreicht
Zusammenhang von Denken und Bewegung
Nach dem PISA-Schock erfasst der
pädagogische Erziehungswille immer mehr Bereiche kindlichen Lebens. Kindliche Entwicklung sowohl im kognitiven wie im emotionalen und sozialen Bereich wird
aber wesentlich durch Spaß und
Bewegung gefördert. Wer nicht
rückwärts laufen kann, kann auch
nicht rückwärts zählen. Aber wo
lernt man das, wenn nicht bei engagierten TrainerInnen im Verein.
Unterstützt werden sie dabei von
der Gym-Akademie mit Aus- und
Weiterbildungsangeboten. Sie hilft,
kreative Angebote für Kinder zu
entwickeln. Begleitend sorgt der
VTF mit seiner Kinderturnkampagne für die öffentliche Wahrnehmung dieser Angebote. Zum fünften
Mal wird der Kinderturn-Sonntag
am 16. November 2008 für Neueintritte sorgen und die Fachtagung
Die gesunde Entwicklung von Kindern fördern – dies ist eine besondere Herausforderung für Eltern,
ErzieherInnen, LehrerInnen und
ÜbungsleiterInnen. Dabei ist es
heute besonders wichtig, Kinder so
zu stärken, dass sie auch mit belastenden Situationen kreativ und erfolgreich umgehen können. Mittlerweile gibt es einen breiten Konsens
darüber, dass Bewegung, Spiel und
Sport eine Grundvoraussetzung für
eine gesunde Entwicklung von Kindern ist.
Dabei geht es nicht nur um die
körperliche Entwicklung. Auch die
»Fit und pfiffig« öffentlich die
Effekte von Bewegung auf die Hirnfachliche Kompetenz der Vereinsentwicklung sind ganz enorm. In
angebote unterstreichen. Eine
große Chance für Vereine und ihre Bewegung und im Spiel entwickeln
TrainerInnen diese Impulse für sich Kinder ein Bild von sich selbst und
von den eigenen Fähigkeiten.
gewinnbringend zu nutzen.
Kinderturn-Sonntag
16. November 2008
Die 40 Workshops der Fachtagung widmen sich vor allem dem
Schwerpunkthema „Aufbau von
schützenden Ressourcen“.
In seinem Eröffnungsreferat „Bewegte Kindheit –Weichenstellung
für ein langes Leben“ wird Dr. Stefan Ueing verdeutlichen, dass die
entscheidenden Weichen für ein
langes und gesundes Leben bereits
in jungen Jahren gestellt werden.
„Fit und pfiffig – Kinder bewegen
ihre Zukunft“
Samstag 16. Februar 2008
5
CONVENTION
SCHÖNER LERNEN!
Schöner lernen!
Alles im
Fluss…
Der Lernurlaub
Lehrgänge und
Convention zu Pilates
Pilates hat sich schon lange vom
Geheimtipp zum großen Trend entwickelt. Das intensive und ganzheitliche Training begeistert immer
mehr Menschen. Pilates eignet sich
für jedes Alter, jedes Geschlecht und
jeden Fitnesszustand. Der Zuspruch
basiert auf Vertrauen in die Qualität der Angebote. Die Gym-Akademie bietet deshalb sowohl für EinsteigerInnen als auch Fortgeschrittene ein Qualifizierungsprogramm.
Einen konzentrierten Überblick
über die aktuellen Pilatestrends
präsentiert die 2. VTF-Convention
Pilates. Renommierte ReferentInnen bieten sowohl einen Einstieg
in Pilates als auch die Möglichkeit
für Fortgeschrittene, speziellere Varianten kennen zu lernen und sich
Anregungen für die eigene Stundengestaltung zu holen.
2. VTF-Convention Pilates
Samstag, 24. Mai 2008
1. VTF-Convention
Yoga und Wellness
Sonntag, 25. Mai 2008
Entspannen
und lernen
Mal aus
der Reihe
tanzen
Ein ganzer Sonntag für
Yoga und Wellness
Die Aerobic- und DanceConvention
Diese Veranstaltung steht ganz im
Zeichen von Yoga und Wellness. Die
TeilnehmerInnen lernen die richtige Mischung aus Entspannungsverfahren und Körperübungen zur
Gesunderhaltung und Harmonisierung des Körpers kennen. Die
Übungen setzen sich zusammen
6
aus speziellen Körperhaltungen,
Atemübungen und einer Tiefenentspannung. Sie sind leicht zu
erlernen, eine Altersbeschränkung
gibt es nicht. Ergänzt werden die
Yoga-Angebote durch spezifische
Wellness-Angebote. Die Convention bietet einen idealen Überblick
zum Thema, der sich perfekt durch
entsprechende Fortbildungen der
Gym-Akademie vertiefen lässt.
Da steppt nicht nur der Bär – auf
der 14. VTF-Convention Aerobic &
Dance 2008 geht es richtig rund.
Das neue kompaktere Format
spricht alle an, die Aerobic, StepAerobic und/oder Dance unterrichten. Die Convention wird eine
Fundgrube für neue Anregungen
sein. Nationale und internationale
ReferentInnen präsentieren mitreißende Workshops, bei denen auch
alle jene auf ihre Kosten kommen,
die einfach nur absteppen und abtanzen möchten.
14. VTF-Convention
Aerobic & Dance
Samstag, 13. September 2008
DTB-AKADEMIE UND
GYM-AKADEMIE:
ZWEI STARKE PARTNER
Der Verband für Turnen
und Freizeit ist Mitglied
und Partner des Deutschen
Turner-Bundes in Frankfurt.
Die Zusammenarbeit
der VTF Gym-Akademie im Rahmen der bundesweiten DTB-Akademie
hat für die Teilnehmenden
viele Vorteile: Die DTBTrainer- und KursleiterAusbildungen finden im
ganzen Bundesgebiet
statt und sind aufeinander
abgestimmt, die
Qualitätssicherung und moderne Weiterentwicklung
wird mit allen Partnern
gemeinsam sichergestellt
und die Zertifikate sind
bundesweit anerkannt.
Hat ihn nicht jeder noch in der
Nase – den Geruch von modrigen
Klassenzimmern und endlosen Fluren? Da sinkt die Lernkurve doch
gleich steil ab. Die Gym-Akademie
bietet schon lange Lernen in angenehmer Atmosphäre an, weil Spaß
und Motivation einander bedingen.
Aber es gibt natürlich nichts, was
nicht noch steigerungsfähig wäre.
Deshalb hat die Gym-Akademie für
ausgewählte Angebote besonders
attraktive »Locations« gesucht,
an denen sich der Lernerfolg mit
entspannter Urlaubsatmosphäre
verbinden lässt. Yoga- und PilatesLehrgänge lassen sich mit einer
leichten Meeresbrise um die Nase
doch gleich viel intensiver erleben.
Yoga erleben und genießen am
18.-20.4.2008 in Timmendorf
Pilates-Practice-Days am 21.-23.
November 2008 am Schwielowsee
bei Potsdam
Yoga erleben und genießen Pilates Practice Days
Schöner lernen-Lehrgang
Schöner lernen-Lehrgang
Den genauen Ausschreibungstext
zu Lehrgang Nr. 1030 finden Sie
auf Seite 40 in diesem Heft
Den genauen Ausschreibungstext
zu Lehrgang Nr. 998 finden Sie
auf Seite 38 in diesem Heft
18.-20. April 2008 im MARITIM
ClubHotel**** Timmendorfer
Strand
21.-23. November 2008 im Resort
Schwielowsee**** Superior am
Schwielowsee (Potsdam)
Kosten DZ: 265,- / EZ: 295,-
Kosten DZ: 279,- / EZ: 379,-
Inklusivleistungen:
Inklusivleistungen:
•
Übernachtungen im DZ/EZ
(Preis p.P.)
•
•
Vollpension
• Halbpension
•
Teilnahme am Lehrgang
(15 LE) mit Bescheinigung
zur Lizenz-/Zertifikatsverlängerung
• Teilnahme am Lehrgang (15
LE) mit Bescheinigung zur
Lizenz-/Zertifikatsverlängerung
•
Teilnahme am Rahmenprogramm (Wellness-Walking
am Strand, Aqua-Fitness)
• Teilnahme am Rahmenprogramm (Walking/Jogging,
Entspannung mit Chi Balance)
•
Schwimmbad, Sauna
•
Sport- und Freizeitanlagen
• Nutzung des TAO-Life-Wellnesscenters
Übernachtungen im DZ/EZ
(Preis p.P.)
7
GESUNDHEITSSPORT
Von der Gesundheitsreform profitieren
Bezuschussungsfähige Angebote
gestalten lohnt sich
Sport bis der Arzt kommt?
Die Gesundheitssportkampage des VTF
Neben Entspannung ist Gesunderhaltung die wichtigste Motivation
für Menschen Sport zu treiben. Aber
viel interessanter ist für Vereine und
TrainerInnen, dass auch für die
nicht Sport treibende Mehrheit der
Bevölkerung das Thema Gesundheit bei den wichtigen Lebenszielen
ganz oben steht. Wie kann es gelingen, diese Mehrheit gezielt mit ihren
Bedürfnissen anzusprechen und in
die Vereine zu holen? Die Gym-Akademie bietet dazu vielfältige Qualifizierungen an, die Vereine schon
heute zu Kompetenzzentren im Gesundheitssport gemacht haben.
Aber reicht das? Warum nehmen
8
dennoch so viele diese Angebote
noch nicht wahr? Der VTF hat deshalb eine langfristig angelegte
Gesundheitssportkampagne konzipiert, die diese Kompetenzen der
Vereine und ihrer TrainerInnen vermitteln soll. 2008 wird diese Kampagne mit dem Weltgesundheitsstag
am 7. April einen ersten Höhepunkt
erreichen. Neben Werbematerial
bietet der VTF auch Beratung an,
wie Vereine den Rückenwind dieser
Kampagne vor Ort für die eigene
Mitgliedergewinnung nutzbar machen können.
Beratung Gesundheitssport: Karen
Beigel, Tel.: 040 / 41908-239
Die Spitzenverbände der Krankenkassen wissen es: Gesund bleiben ist
billiger als gesund werden. Sie setzen auf die Heilkraft der Bewegung
und nutzen die Bestimmungen des
§ 20 SGB V Absatz 1. Im Bereich Gesundheitssport können Angebote für
die TeilnehmerInnen bezuschusst
werden, wenn die TrainerInnen bestimmte Qualifizierungsvoraussetzungen erfüllen. Hier hat der DTB
wissenschaftlich überprüfte, von den
Spitzenverbänden der Krankenkassen
anerkannte Kursprogramme entwickelt. Die Gym-Akademie bietet 2008
einige spezielle Fortbildungen zur
Vermittlung dieser standardisierten
Programme an: Rücken-Fit, CardioFit, Fit bis ins hohe Alter, Appetit
auf Bewegung, Walking und mehr,
M.O.B.L.I.S. light und Optiwell. Damit
können sich TrainerInnen und Vereine neue Zielgruppen erschließen.
Hals- und Beinbruch?
Nicht im Verein!
Arbeit mit Älteren attraktiv und
sinnvoll gestalten – Sturzprophylaxe
Die Zahl der Oberschenkelhals- oder
Hüftbrüche steigt. Sind unsere älteren
Mitbürger ungeschickter geworden?
Nein, sie werden nur immer mehr.
Jährlich erleiden 200.000 von ihnen
z.T. irreparable Schäden, vor allem
durch Stürze. Hier entwickelt sich ein
wachsendes Aufgabengebiet vor allem
für TrainerInnen in Vereinen. Mit den
entsprechenden Qualifizierungsangeboten der Gym-Akademie können
sie sich vorbereiten auf eine demographische Entwicklung, die in den kommenden Jahren neue Möglichkeiten
für Sportangebote eröffnet.
V E R A N S TA LT U N G E N / G Y M - C A R D
Der Relaxtarif
für TrainerInnen
Mitgliederbindung mit
dem Aktivprogramm
Körper und Seele
20.000 Menschen wissen bereits,
wovon hier die Rede ist: aktive Entspannungsangebote in wunderschöner Umgebung und auf sportwissenschaftlich und medizinisch fundierter
Grundlage. Dieses Konzept des VTF
hat in den letzten Jahren eine einzigartige Erfolgsgeschichte hinter sich.
Die Teilnehmerzahlen sind Jahr für
Jahr gestiegen, das Angebot wurde
stetig ausgeweitet und umfasst mittlerweile zahlreiche attraktive Ziele im
In- und Ausland.
Der Joker für Vereinsgruppen
Von diesem Erfolg können v.a. TrainerInnen partizipieren. Warum viel Zeit,
Mühe und Geld in selbst organisierte
Reisen investieren. Aufwand und Ertrag stehen sowohl ideell als auch finanziell oft in keinem angemessenen
Verhältnis. Das Serviceangebot mit
Komplettpaketen für Individual- oder
Gruppenreisen schafft hier Abhilfe.
Der VTF bietet Beratung auch für individuelle Lösungen an.
werden. Günstiger und attraktiver lassen sich Mitgliederbindungsangebote
kaum bereitstellen.
Feuerwerk der
Turnkunst 2008
Das neue Aktivprogramm Körper und
Seele 2008 können Sie sich schicken
lassen. Anruf oder E-Mail genügt.
Was ist schöner als Weltklasse-Akrobatik zu genießen? Ganz einfach:
Weltklasse-Akrobatik gemeinsam
mit anderen genießen. Seit vielen
Jahren begeistert Europas erfolgreichste Turnshow die Menschen. In
der Hansestadt wird sie von Anfang
an exklusiv vom VTF veranstaltet
und bietet auch Showgruppen aus
Hamburger Vereinen viel umjubelte
Auftrittsmöglichkeiten vor großem
Publikum. Der VTF bietet Vereinsgruppen besondere Konditionen für
dieses Highlight. Anruf genügt.
Kontakt:
VTF-Bildungswerk
Schäferkampsallee 1
20357 Hamburg
Fon 040 / 41 908 277 (Heike Paulo)
Fax 040 / 41 908 284
E-Mail: paulo@vtf-hamburg.de
Weitere Informationen
finden Sie im Internet unter:
www.vtf-aktivprogramm.de
So lohnt sich der Spaß
Spezielle Tarife für Vereinsgruppen
machen die Sache auch finanziell
interessant. Aber auch für die TrainerInnen selbst lohnt es sich, beim VTF
nachzufragen: Bei Gruppen ab 10
Personen fahren sie selbst kostenlos
mit. Ab 20 Personen können außerdem noch individuelle Gruppentermine vereinbart werden.
Aktivprogrammreisen können auch
– gewissermaßen im Franchisingkonzept – als Exklusivangebote unter dem Label des Vereins präsentiert
Ticket-Hotline: 040/4 19 08-273
oder krones@vtf-hamburg.de.
Mit der GymCard sparen
Wer sie hat, hat es gut.
Ob Feuerwerk der Turnkunst, die
Lehrangebote der Gym-Akademie
oder die vielen Angebote anderer
Landesverbände – mit der GymCard sparen Sie kräftig.
Wer sie noch nicht hat, braucht
sich aber keine Sorgen zu machen.
Nur wenige Klicks führen zum Ziel:
Unter www.gymcard.de können
TrainerInnen und VereinsmanagerInnen sie ganz einfach beantragen.
9
BEDIENUNGSANLEITUNG
Erläuterungen zum Umgang
mit diesem Heft
NEU! Der Lehrgang ist neu im VTF-Programm
$$
NEU!
Musterlehrgang
Anerkennung für das Gütesiegel
„Pluspunkt Gesundheit.DTB“
$ Qualifikationsstufe des Lehrgangs (Stufe 1-4)
AUSBILDUNGSÜBERSICHTEN · PLUSPUNKT
!USBILDUNGSàBERSICHTALLGEMEIN
,IZENZAUSBILDUNG3TUFE
$4"+URSLEITER)N
!USBILDUNG
Titel des Lehrgangs
$4"4RAINER)N!USBILDUNG
,IZENZAUSBILDUNG3TUFE
Art des Lehrgangs (Ausbildung oder Fortbildung),
Niveau (einführend oder weiterführend)
'LEICHWERTIGE1UALIFIKATION
AUF!NTRAG
7EITERBILDUNG
7EITERFàHRENDEUND
3PEZIAL!USBILDUNGEN
Weiterführende Ausbildung
In diesem Lehrgang lernen Sie alles was wichtig
ist für Ihre Tätigkeit als ÜbungsleiterIn oder TrainerIn. Sie werden hilfreiche und wichtige Impulse
für Ihre Tätigkeit mitnehmen können. ...
Ausschreibungstext (Hier erfahren Sie wichtige Details
zu den Inhalten des Lehrgangs.)
Stunden:
10 Lerneinheiten
Die Anzahl der Lerneinheiten (1 LE = 45 Minuten)
Zeit:
Sa 10.00–18.00 Uhr
Tag sowie Beginn und Ende des Lehrgangs
Der Lehrgang findet jeweils
ganztägig statt.
Bemerkungen z.B. zur Zeit (wenn oben nicht genau angegeben) oder zum Ort (wenn der Lehrgang nicht in Hamburg
durchgeführt wird)
Kosten:
Kosten: 35,– (70,–)
Der erste Betrag ist der GymCard-Preis für Personen, deren
Verein Mitglied im VTF ist. Gäste, d.h. Personen aus anderen
Institutionen oder einfach Interessierte zahlen den Betrag in
Klammern. Bitte machen Sie bei Ihrer Anmeldung entsprechende Angaben.
Frühbucher:
32,– (64,–)
Der Frühbucherrabatt (in der Regel 10%) gilt bis zum
28.2.2008.
Vorkenntnisse
Lg 999
Lizenz 1. Stufe oder DTB-TrainerIn
oder eine gleichwertige Qualifikation
13.03.–14.03.2008
14.04.–15.04.2008
Meldeschluss: 18.02.2008
Leitung:
Erika Expertin
Erläuterung
1. Stufe – Grundlagenausbildung
2. Stufe – Aufbauausbildungen
3. und 4. Stufe – Spezialausbildungen
Der Einstieg als ÜbungsleiterIn oder
TrainerIn erfolgt am besten über eine Lizenzausbildung oder eine DTBTrainerIn-Ausbildung. Sie können
thematisch unterschiedliche Angebote (z.B. Fitness und Gesundheit,
GroupFitness, GeräteFitness u.a.)
auswählen.
Nachdem Sie eine Grundausbildung
gemacht und vielleicht schon Praxiserfahrungen gesammelt haben, gibt
es eine Vielzahl von Angeboten zur
weiteren Qualifizierung. Dies sind z.B.
Lizenzen 2. Stufe (Haltung und Bewegung, Herzsport) oder KursleiterInAusbildungen (Pilates, Stretching u.a.).
Wer schon länger als TrainerIn arbeitet und sich auf der 2. Stufe weitergebildet oder eine Ausbildung
in einem Bewegungsfachberuf hat,
kann an qualifizierten weiterführenden Ausbildungen wie z.B. DTB-TrainerIn Beckenboden oder QigongKursleiterIn teilnehmen.
Infos Pluspunkt Gesundheit
Voraussetzung zur Teilnahme am Lehrgang, entsprechende
Nachweise bitte bei der Anmeldung mitschicken
Lehrgangsnummer – wichtig, damit wir Sie dem Lehrgang zuordnen können, bitte bei der Anmeldung unbedingt angeben
Termin (Wenn mehrere Termine untereinander angegeben sind
- z.B. bei Ausbildungen - müssen Sie sich alle Tage einplanen.)
Meldeschluss (Die Lehrgangsplätze werden nach Eingang
der Anmeldung vergeben – je früher Sie sich anmelden,
desto größer ist die Chance teilzunehmen.)
Der/Die ReferentIn (Weitere Infos zu den Personen
finden Sie im hinteren Teil des Heftes.)
Was ist der Pluspunkt Gesundheit?
Der Deutsche Turner-Bund hat 1994 den
Pluspunkt Gesundheit als Qualitätssiegel für
Gesundheitssport im Verein entwickelt. Im
Jahr 2000 hat der Deutsche Sportbund gemeinsam mit dem DTB und der Bundesärztekammer die Dachmarke Sport pro Gesundheit
eingeführt. Alle Pluspunkt-Angebote sind somit ohne weiteren Antrag auch mit Sport pro
Gesundheit ausgezeichnet.
Wer bekommt die Auszeichnung?
Wie finden Sie sich im Heft zurecht?
Alle Lehrgänge im Programmheft sind thematisch geordnet.
Es gibt 6 Kategorien (Gymnastik/Fitness/Aerobic, Dance,
Gesundheitssport/Wellness, Kinder und Jugendliche, Kommunikation und Management, Leistungs- und Wettkampfsport).
Diese beinhalten jeweils mehrere Unterrubriken, die auf
der ersten Seite der Kategorie benannt sind.
Die Unterrubriken beginnen mit den Ausschreibungen der
Ausbildungen, darauf folgen die Fortbildungen.
10
Ein Beispiel:
Sie möchten sich gern im Bereich Rückengymnastik weiterbilden.
Blättern Sie zunächst zur Kategorie „Gesundheitssport/Wellness“.
Die Startseite hilft Ihnen die Unterrubrik „Rücken“ zu finden.
In jeder Unterrubrik finden Sie zunächst alle Ausbildungen zu
diesem Thema wie z.B. die Lizenz Haltung und Bewegung oder
die Ausbildung DTB-RückentrainerIn.
Anschließend sind die Fortbildungen aufgelistet wie
z.B. Rückengymnastik mit Handgeräten oder Rücken Fit.
Ausgezeichnet werden ausschließlich Angebote von Turn- und Sportvereinen, es ist also ein verbandsinternes Qualitätssiegel. Der
Pluspunkt Gesundheit wird immer für ein
konkretes Angebot verliehen, das von einer
speziell ausgebildeten TrainerIn durchgeführt
wird. Übernimmt eine andere Person den
Kurs, gilt der Pluspunkt nicht mehr!
Was sind die Kriterien?
Sofern keine sportfachliche Berufsausbildung (z.B. SportlehrerIn) vorliegt, ist die
Mindestanforderung für den Pluspunkt eine
gültige 1. und 2. Lizenzstufe Sport in der Prä-
vention. Je nach Inhalt des GesundheitssportAngebotes muss zusätzlich eine spezifische
Qualifizierung stattfinden. Z.B. benötigt eine
Kursleiterin Walking zusätzlich zur 2. Lizenzstufe mit dem Profil Herzkreislauf-Training
eine Kursleiterausbildung Walking. Für Rückengymnastik-Angebote reicht in der Regel
eine 2. Lizenzstufe mit dem Profil Haltung
und Bewegung aus. Es muss jedoch ein Rahmenkonzept vorliegen, sofern nicht die Zusatzqualifikation „Rücken fit“ vorliegt. Ausführliche Informationen zu den Ausbildungsprofilen und weiteren Anforderungen finden
Sie im Internet.
Wie beantragt man den Pluspunkt
und was kostet es?
Die schriftlichen Anträge gehen an den VTF.
Antragsformulare und wichtige Infos finden
Sie unter www.dtb-online.de (Stichwort Fitness und Gesundheit). Unabhängig von der
Anzahl der Angebote bezahlt der Verein einmalig 25 Euro und für die alle zwei Jahre fällige Verlängerung 15 Euro.
Was bezuschussen
die Krankenkassen?
Die Auszeichnung mit dem Pluspunkt Gesundheit bedeutet nicht automatisch, dass die
Krankenkassen den Kurs als Präventionsmaßnahme anerkennen. Die Kassen zahlen ihren
Versicherten nur dann einen Zuschuss (in der
Regel 80% der Kursgebühr), wenn zusätzliche
Kriterien erfüllt sind. Die wichtigsten sind:
1. Das Kursangebot ist befristet (kein Dauerangebot),
2. die maximale Teilnehmerzahl beträgt 15
Personen,
3. es liegt ein schriftliches Kurskonzept vor,
das auf einem wissenschaftlich erprobten Ansatz basiert.
ÜbungsleiterInnen sind von den Kassen ausschließlich im Bereich der Primärprävention
anerkannt, sofern es sich um Vereinsangebote
zur Reduzierung von Bewegungsmangel handelt. Angebote zur Vorbeugung und Reduzierung spezieller gesundheitlicher Risiken sind
ausschließlich Berufsgruppen mit einer staatlich anerkannten Ausbildung in einem Bewegungsfachberuf vorbehalten.
Wichtig zu wissen: Durch die neue Gesetzeslage sind die Krankenkassen nicht verpflichtet,
Präventionsmaßnahmen zu fördern. Der Paragraph 20 SGB V und der Leitfaden der Krankenkassen zur Umsetzung sind „Kann“- und
keine „Muss“-Regelungen.
Weitere Infos zum Pluspunkt unter
www.dtb-online.de
Beratung zur Zertifizierung in Hamburg
unter 040/419 08-239 (Karen Beigel)
11
FA Q
Ihre Fragen, unsere Antworten
Wie meldet man sich zu
einem Lehrgang an?
Neuerdings können Sie sich auch online anmelden
unter www.gym-akademie.de – nutzen Sie diese
komfortable Variante der Anmeldung! Natürlich
können Sie sich auch schriftlich mit dem Anmeldebogen, den Sie hinten im Heft finden und gerne kopieren können, anmelden (per Post oder per Fax).
Telefonische Anmeldung ist nicht möglich.
Welche Angaben muss ich machen?
Bitte füllen Sie das Formular vollständig aus, damit
die Bearbeitung reibungslos erfolgt und wir Ihnen
den gewünschten Lehrgangsplatz zuweisen können.
Neben Ihren persönlichen Daten und der E-MailAdresse ist es wichtig, dass Sie Angaben zur Vereinszugehörigkeit machen (Vereinsstempel und Unterschrift oder GymCard). Denken Sie bitte auch daran,
Ihre Bankverbindung zu nennen und die einmalige
Einzugsermächtigung per Unterschrift zu erteilen.
Wer darf an den Lehrgängen
teilnehmen?
Grundsätzlich können alle interessierten Personen
an VTF-Lehrgängen teilnehmen. Bei einer Lizenzausbildung ist das Mindestalter 16 Jahre. Bitte
beachten Sie die in der Ausschreibung formulierten
Qualifikationsvoraussetzungen. Diese benennen, welche Vorkenntnisse Sie benötigen.
Wie weise ich meine Qualifikation
nach?
Bitte reichen Sie mit Ihrer Anmeldung Ihre Qualifikationsnachweise als Kopie ein.
Woher weiß ich, ob meine
Anmeldung angekommen ist?
Wenn Sie sich online anmelden, bekommen Sie kurzfristig eine Bestätigung, dass Ihre E-Mail eingegangen ist. Bei Anmeldung per Post oder Fax erhalten
Sie eine schriftliche Anmeldebestätigung per Post
oder E-Mail. Ca. 2 Wochen vor Termin schicken wir
Ihnen weitere Informationen zu.
Was kann ich tun, damit ich einen
Lehrgangsplatz bekomme?
Die Vergabe der Lehrgangsplätze erfolgt nach Eingang der Anmeldung. D.h. es ist sehr sinnvoll, sich
immer möglichst frühzeitig anzumelden.
Welche der angezeigten Lehrgangsgebühren muss ich zahlen?
Es wird unterschieden zwischen GymCard-Preis und
regulärem Preis. Wenn Sie die Berechtigung der
GymCard (siehe Hinweise unter GymCard) haben,
kommen Sie in den Genuss des günstigeren Preises.
Ohne GymCard zahlen Sie den regulären Preis. Darüber hinaus erhält jeder, der sich bis zum 28.2. des
jeweiligen Jahres anmeldet, einen Frühbucher-Rabatt. Dieser ist der Ausschreibung zu entnehmen.
Kann ich vom Lehrgang
zurücktreten?
Sie können Ihre Buchung stornieren und ändern.
Jede Absage muss schriftlich erfolgen (Post, Fax
oder E-Mail). Wir müssen dafür jedoch Gebühren in
Rechnung stellen. Genaue Angaben finden Sie in den
Geschäftsbedingungen im hinteren Teil des Heftes.
Was ist, wenn ich krank werde?
Eine krankheitsbedingte (auch durch ärztliches Attest bescheinigte) Absage entbindet Sie nicht von der
anfallenden Stornogebühr.
12
Wo finden die Lehrgänge statt?
Wenn nicht anders angegeben, finden die Lehrgänge in Hamburg in verschiedenen Stadtteilen statt. Alle TeilnehmerInnen eines Lehrganges erhalten rechtzeitig vor Termin Informationen zum Lehrgangsort,
den Zeiten, was Sie mitbringen sollten usw.
Vorkenntnisse
Beachten Sie bitte vor Ihrer Anmeldung
die Differenzierung der Lehrgänge nach
Qualifikation.
Was ist die GymCard?
Die GymCard ist eine kostenlose DTB-Ehrenamtskarte
für Übungsleiter/innen, Trainer/innen und Vereinsführungskräfte. Mit dieser GymCard vereinfacht sich
die Anmeldung zu allen Maßnahmen der VTF GymAkademie. Sie brauchen für die Anmeldung zu den
Lehrgängen keine Vereinsbestätigung mehr einzuholen
und erhalten darüber hinaus noch besondere Rabatte.
Weitere Vorteile der GymCard und das Antragsformular
finden Sie unter www.gymcard.de.
Es gibt folgende Einstufungen:
$
keine oder geringe Vorkenntnisse
$$
gute Vorkenntnisse (z.B. Lizenz 1. Stufe
und Praxiserfahrungen)
Was ist die DTB-Akademie?
$$$
Die DTB-Akademie ist ein Zusammenschluss von
Bildungswerken im Deutschen Turner-Bund. Mit diesem Bündnis können wir Ihnen ein nahezu flächendeckendes DTB-Ausbildungs- und Weiterbildungsangebot präsentieren. Da die Ausbildungsinhalte der verschiedenen Bildungswerke aufeinander abgestimmt
sind, können Sie die einzelnen Ausbildungsstufen entsprechend Ihrer Terminvorstellungen kombinieren.
gute bis sehr gute Vorkenntnisse
(z.B. Lizenz 2. Stufe und Praxiserfahrungen und/oder abgeschlossenes
Sportstudium)
Was ist der Unterschied zwischen
einer Lizenz und einem Zertifikat?
Lizenzen werden im Rahmen des Ausbildungssystems des Deutschen Olympischen Sportbundes
(DOSB) ausgegeben, d.h. für alle Ausbildungsprofile, die innerhalb dieses Systems angemeldet und
genehmigt sind. Ist ein/e TrainerIn lizenziert, kann
der Verein einen Zuschuss vom Landessportbund für
dessen Trainer-Tätigkeit erhalten.
Zertifikate werden für Maßnahmen im Rahmen der
DTB-Akademie vergeben für Ausbildungsprofile, die
über das DOSB-System hinaus gehen oder auf einer
Lizenzausbildung aufbauen.
Es ist möglich, die Zertifikate für die grundständigen Ausbildungen wie DTB-TrainerIn GroupFitness und DTB-TrainerIn Wellness und Gesundheit
auf DOSB-Lizenzen umschreiben zu lassen. Voraussetzung ist, dass Sie über einen Sportverein organisiert sind.
$$$$
sehr gute Vorkenntnisse, »Profis«
(z.B. Lizenz 2. Stufe, langjährige Praxiserfahrungen und fachspezifische
Weiterbildungen oder abgeschlossenes
Sportstudium)
Über diese Einstufung hinaus finden
Sie genauere Angaben zu den erforderlichen Vorkenntnissen in der Lehrgangsbeschreibung.
Bitte legen Sie Ihrer Anmeldung
zu weiterführenden Aus- und
Fortbildungen eine Kopie Ihrer
Qualifikationsnachweise bei.
Ist die Maßnahme anerkannt als Bildungsurlaub?
Für die Lizenzen 1. Stufe haben wir Bildungsurlaub
beantragt. Für andere Lehrgänge können Sie versuchen Sonderurlaub zu beantragen, da soziales Engagement oft von den Arbeitgebern anerkannt wird.
Wird die Maßnahme zur Verlängerung meiner Lizenz anerkannt?
Ob eine Verlängerung anerkannt wird oder nicht
entscheidet immer die Organisation, bei der Sie die
Lizenz oder das Zertifikat erworben haben. Wenn
der von Ihnen besuchte VTF-Lehrgang thematisch
zu dem Profil Ihrer VTF-Lizenz- oder Zertifikat-Ausbildung passt, wird sie zur Verlängerung anerkannt.
Was erkennen die Krankenkassen an?
Bitte lesen Sie hierzu die Informationen zum Pluspunkt Gesundheit auf Seite 11 oder auf der Webseite
www.dtb-online.de.
Wenn Sie noch weitere
Fragen haben, rufen
Sie uns einfach an.
Wir beraten Sie gern!
Ihr Team des VTF-Lehrreferates:
Ursula Daniels, Organisation:
0 40/4 19 08 -2 33
Carin Reiter, Organisation:
0 40/4 19 08-2 36
Ulrike Heldt, Bildungsreferentin:
0 40/4 19 08-2 47
Aerobic / GroupFitness
Step Aerobic
Workout
Fitness
Gerätefitness
Aqua
Ältere
GYMNASTIK, AEROBIC UND FITNESS
GYMNASTIK, AEROBIC UND FITNESS
$$
$4"4RAINER)N'ROUP&ITNESS
!EROBIC3TEP!EROBIC7ORKOUT
!DVANCED-ODUL
!EROBIC
,%
$4"4RAINER)N
'ROUP&ITNESS
-ODUL
,%
$4"4RAINER)N
'ROUP&ITNESS
-ODUL!"
,%
0RàFUNGS
VORBEREITUNGSKURS
5PDATE+URS
!DVANCED-ODUL
3TEP!EROBIC
,%
$4"4RAINER)N
'ROUP&ITNESS
0RàFUNG
!DVANCED-ODUL
7ORKOUT
,%
&¯,
!EROBIC
,%
$4"-ASTER4RAINER)N
'ROUP&ITNESS
0RàFUNG
Stunden:
45 Lerneinheiten
Zeit:
Fr 17.00–21.00 Uhr
Sa 09.30–18.30 Uhr
So 09.30–18.30 Uhr
DTB-TrainerIn GroupFitness
Prüfung
DTB-Advanced Modul
Aerobic/Choreografie
Kosten:
265,– (375,–)
Prüfungslehrgang
Weiterbildung
Die Prüfung besteht aus folgenden Teilen:
• Erarbeiten eines kompletten Stundenbildes.
Dieses ist als Hausarbeit vorzubereiten und am
Prüfungstag vorzulegen
• Schriftliche und mündliche Prüfung
• Praktische Lehrprobe
Prüfungsbestimmungen: Die Prüfung sollte innerhalb eines Jahres, frühestens 10 Wochen nach
Absolvieren der Ausbildung erfolgen. Jeder Prüfungsteil kann gesondert bestanden und zweimal
wiederholt werden.
Die Prüfung können alle TeilnehmerInnen der
Ausbildung DTB-TrainerIn GroupFitness absolvieren. Für alle DTB-Aerobic-TrainerInnen sowie InhaberInnen des Trainer C Breitensport Fitness-Aerobic (F-ÜL Aerobic) besteht die Möglichkeit, über
das Basis-Modul Step-Aerobic sowie einen Prüfungsvorbereitungskurs den direkten Zugang zur
Prüfung DTB-TrainerIn GroupFitness zu erhalten.
Nach bestandener Prüfung erhalten die Teilnehmenden ein Zertifikat mit dem Abschluss als
»DTB-TrainerIn GroupFitness«.
Die Verlängerung des Zertifikates erfolgt alle zwei
Jahre mit 15 LE fachspezifischer Fortbildung. Die
Fortbildungsmaßnahmen müssen eine von der
DTB-Akademie anerkannte Maßnahme sein.
Diese hochkarätige Fortbildung richtet sich an
TrainerInnen, die Aerobic-, Fatburner- und sonstige Herzkreislauf-Stunden ohne Gerät unterrichten. Folgende Inhalte werden präsentiert:
• Planung von abwechslungsreichen und spannenden Choreografien
• Break down von schwierigen Schrittfolgen
• Fortgeschrittene Aufbau- und Hilfsmethoden
• Sicherer Einsatz von Raumbewegungen, Drehungen
• Verbesserung der eigenen Technik
• Erweiterung und Festigung des eigenen Unterrichtsstiles
Frühbucher:
250,– (360,–)
Vorkenntnisse:
Teilnahme am Modul 1 und
Übungsphase zu Hause
Lg 959.A
23.05.–25.05.2008
14.06.–15.06.2008
Meldeschluss: 02.05.2008
!DVANCED-ODUL
-OTIVATION
+OMMUNIKATION
,%
Ort:
Bremen
Leitung:
Mathias Ernst
Ilka Holst
Lg 959.B
04.07.–06.07.2008
12.07.–13.07.2008
Meldeschluss: 13.06.2008
Ort:
Bremen
Leitung:
Mathias Ernst
Ilka Holst
Lg 1004.A
05.09.–07.09.2008
04.10.–05.10.2008
Meldeschluss: 15.08.2008
Aerobic / GroupFitness
$
DTB-TrainerIn GroupFitness
Aerobic, Step, Workout
Modul 1
Ausbildung
Die TeilnehmerInnen werden in der Ausbildung
DTB-TrainerIn GroupFitness befähigt, vielfältige
Groupfitness-Angebote kompetent in Verein und
Fitness-Studio zu unterrichten. Die Ausbildung
bietet eine solide fachliche Qualifikation und
vermittelt Hintergrundwissen in den Bereichen
Aerobic, Step-Aerobic und Workout. Die praxisnahe Vermittlung von Theorie und Praxis mit abwechslungsreichen Lehr- und Übungsmethoden
garantiert einen interessanten und kurzweiligen
Lehrgang. Beinhaltet sind darüber hinaus wichtige Übungszeiten zur persönlichen Weiterentwicklung. Der modulare Aufbau der Ausbildung
ermöglicht den Teilnehmern eine individuelle und
bedürfnisgerechte Planung ihrer Qualifikation.
Von Vorteil ist jedoch, die Ausbildungsmodule zusammenhängend zu planen.
Der Start der Ausbildung umfasst 20 Lerneinheiten
und vermittelt wichtige Grundlagen. Im Anschluss
erfolgt eine Heimtrainingsphase zur Festigung der
Grundkompetenzen, um dann mit Modul 2 die
Ausbildung fortzusetzen. Inhalte der Ausbildung:
• Körperhaltung und Schritttechniken für Aerobic
und Step
• Musik verstehen und nutzen
• Cueing
• Passiver Bewegungsapparat
• Modellstunden und Übungsphasen
Für diesen Ausbildungsteil werden umfangreiche
Ausbildungsmaterialien zur Verfügung gestellt.
Diese Ausbildung richtet sich an alle Interessierten, die im Bereich Group-Fitness arbeiten möchten und selbst bereits an entsprechenden Angeboten teilgenommen haben. Ein Besuch des Moduls
1 wird auch Personen empfohlen, die noch nicht
sicher sind, ob sie die ganze Ausbildung absolvieren wollen und testen möchten, ob das Thema und
die Vorgehensweise im Lehrgang für sie in Frage
kommen. Die TeilnehmerInnen erhalten eine Teilnahmebescheinigung.
Stunden:
20 Lerneinheiten
Zeit:
Sa 10.00–19.00 Uhr
So 10.00–19.00 Uhr
Kosten:
125,– (175,–)
Frühbucher:
115,– (165,–)
Vorkenntnisse:
Teilnahme an Aerobic-, Step- und
Workout-Stunden über mindestens
6 Monate.
Lg 907
16.02.–17.02.2008
Meldeschluss: 26.01.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
Anke Haberlandt
Ilka Holst
Lg 939
05.04.–06.04.2008
Meldeschluss: 15.03.2008
Ort:
Bremen
Leitung:
Mathias Ernst
Ilka Holst
Lg 965
31.05.–01.06.2008
Meldeschluss: 10.05.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
Tanja Grünberg
Ilka Holst
Lg 1032
15.11.–16.11.2008
$$
Ort:
Kiel
Leitung:
Anke Haberlandt
Hamburg
Leitung:
Tanja Grünberg
Ilka Holst
Meldeschluss: 19.09.2008
Ausbildung
Ort:
Hamburg
Das anschließende Modul 2 baut auf den Inhalten von Modul 1 auf und ist in zwei Phasen( 2A
und 2B) strukturiert, die einzeln gebucht werden
können(jedoch das Modul 2A vor dem Modul 2B).
In diesem Ausbildungsteil geht es vor allem um
die Planung und Vermittlung von Choreografien für Aerobic- und Step-Stunden, die Verbesserung der persönlichen Technik, die Vertiefung
der Kenntnisse über die Wirkung der einzelnen
Stundenphasen sowie deren Inhalte. Viele Übungsphasen geben die Chance, die eigene Trainerpersönlichkeit zu entwickeln und Feedback von den
Ausbildern zu bekommen.
Inhalte der Ausbildung:
• Choreografie (Planung und Aufbaumethoden
Aerobic und Step)
• »Breakdown« zur Vermittlung von Schrittfolgen
• Workout (Kräftigung und Dehnung)
• Aktiver Bewegungsapparat und Herz-Kreislaufsystem
• Inhalte der einzelnen Stundenphasen
• Übungen und Lehrproben für alle Stundenphasen
Das Modul 2 richtet sich insbesondere an Personen, die das Modul 1 im Rahmen der DTBAkademie besucht haben. Darüber hinaus können
auch ÜbungsleiterInnen mit Lizenz Aerobic teilnehmen sowie Interessierte mit anderen, gleichwertigen Vorkenntnissen auf Anfrage.
Leitung:
Tanja Grünberg
Ilka Holst
NEU! dieser Lehrgang findet das erste Mal statt
14
Ort:
DTB-TrainerIn GroupFitness
Aerobic, Step, Workout
Modul 2A + 2B
Meldeschluss: 25.10.2008
Pluspunkt
$$
Neu!
Lg 1004.B
10.10.–12.10.2008
25.10.–26.10.2008
$$
Prüfungsvorbereitungskurs
DTB-TrainerIn GroupFitness
Stunden:
10 Lerneinheiten
Zeit:
Sa 10.00–19.00 Uhr
So 10.00–19.00 Uhr
Kosten:
90,– (125,–)
Vorkenntnisse:
Teilnahme am Modul 2 DTB-Trainer
GroupFitness oder eine gleichwertige Qualifikation auf Anfrage
Lg 1026
18.10.–19.10.2008
Weiterführende Fortbildung
Meldeschluss: 27.09.2008
Zur Unterstützung der TeilnehmerInnen an den
Prüfungen bieten wir Prüfungsvorbereitungskurse
an. Diese werden grundsätzlich allen Teilnehmenden der GroupFitness-Ausbildung als effektive
Vorbereitung auf die Prüfung empfohlen.
Ort:
Bremen
Leitung:
Mathias Ernst
Ilka Holst
Lg 1045
13.12.–14.12.2008
Stunden:
10 Lerneinheiten
Zeit:
Sa 10.00–19.00 Uhr
Kosten:
55,– (75,–)
Vorkenntnisse:
Ausbildung DTB-Trainer GroupFitness Modul 2 oder eine gleichwertige Qualifikation auf Anfrage.
Lg 1011
20.09.2008
Meldeschluss: 30.08.2008
Ort:
Bremen
Leitung:
Mathias Ernst
N.N.
Lg 1039
22.11.2008
Meldeschluss: 01.11.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
Tanja Grünberg
Ilka Holst
Meldeschluss: 22.11.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
Tanja Grünberg
Ilka Holst
Stunden:
25 Lerneinheiten
Zeit:
Fr 17.00–21.00 Uhr
Sa 09.30–18.30 Uhr
So 09.30–18.30 Uhr
Kosten:
195,– (275,–)
Frühbucher:
180,– (260,–)
Vorkenntnisse:
Zertifikat DTB-Trainer GroupFitness oder DTB-Aerobic-TrainerIn
Lg 1041
28.11.–30.11.2008
Meldeschluss: 07.11.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
Tanja Grünberg
Anke Haberlandt
Ilka Holst
Neu!
$$
DTB-KursleiterIn 3/4- Moves
Weiterbildung
Musik und Bewegung im ¾ Takt ist ein guter Ausgleich zu den Anforderungen des Alltags und aktiviert die Lebensenergie der Menschen. Der ¾ Takt
bestimmt nicht nur den Rhythmus, er prägt auch
den Bewegungsausdruck, stimuliert Gefühle, baut
so Stress ab und harmonisiert Körper, Geist und
Seele. In entsprechenden Stunden werden Verspannungen gelöst und die Ausdauer trainiert. Die
Bewegungen sind weich, offen, weit und fließend
und richten den Körper auf.
Die Dance ¾ -Stunden werden immer beliebter
und sind eine effektive Bereicherung in den Angeboten unserer Vereine. Die TeilnehmerInnen werden in dieser Ausbildung befähigt, entsprechende
Bewegungsprogramme kompetent zu vermitteln.
Inhalte:
• Grundschritte Aerobic und Step Aerobic ¾
• Aerobic/Step-Aerobic Basic`s und deren Anpassung an ¾ Dance
• Verschiedene Modellstunden
• Unterrichtsplanung, Stundenaufbau
• Musiklehre, 4/4 Takt, ¾ Takt, Cueing
• Choreografie und Methodik
$ keine oder geringe Vorkenntnisse $$ gute Vorkenntnisse $$$ gute bis sehr gute Vorkenntnisse $$$$sehr gute Vorkenntnisse, »Profis«
15
GYMNASTIK, AEROBIC UND FITNESS
• Warm up, Cool down
• Choreografietraining und Präsentation
Diese Ausbildung ist für alle geeignet, die bereits
Kenntnisse in der Aerobic, Danceaerobic erworben
haben und nun bereit sind, sich auf eine neue Art
des Ausdauertrainings einzulassen.
Nach aktiver Teilnahme an der Weiterbildung erhalten die Teilnehmer das Zertifikat »DTB-Kursleiter/in ¾-Moves«. Das Zertifikat ist unbegrenzt
gültig und muss nicht verlängert werden.
Stunden:
25 Lerneinheiten
Zeit:
Fr 17.00–21.00 Uhr
Sa 09.00–18.00 Uhr
So 09.00–18.00 Uhr
Kosten:
155,– (215,–)
Frühbucher:
140,– (200,–)
Vorkenntnisse:
DTB-Trainer Aerobic, Step Aerobic
oder GroupFitness oder gleichwertige Qualifikation auf Anfrage
Lg 956
16.05.–18.05.2008
Meldeschluss: 25.04.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
Andreas Goller
$$
Neu!
Salsa Aerobic
Diese Fortbildung richtet sich an TrainerInnen,
die Ihre Aerobicstunden mit etwas südamerikanischem Flair aufpeppen möchten. Die Referentin
mischt Aerobic-Grundschritte mit heißen SalsaElementen, die viel Hüft- und Oberkörpereinsatz
beinhalten und ein ganz neues Körpergefühl erleben lassen. Die TeilnehmerInnen können durch
die Erarbeitung und den Austausch unterschiedlicher Choreografien ein großes Repertoir für ihre
Aerobicstunden mitnehmen.
Stunden:
8 Lerneinheiten
Zeit:
So 10.00–17.00 Uhr
Kosten:
75,– (105,–)
Frühbucher:
70,– (100,–)
Vorkenntnisse:
DTB-Trainerin GroupFitness/Aerobic oder Lizenz Aerobic oder eine
gleichwertige Qualifikation
25.05.2008
Meldeschluss: 04.05.2008
$$
Ort:
Hamburg
Leitung:
Daniela Paulsen
Weiterführende Fortbildung
Viele TeilnehmerInnen in Verein und Studio
möchten Aerobic machen, haben aber keine Lust
auf komplizierte Choreografien. Vielmehr wollen
sie sich auspowern und den Spaß an der Bewegung und der Musik genießen, um vom Alltag abzuschalten.
Diese Fortbildung stellt koordinativ einfache Choreografien vor, die trotzdem pfiffig und abwechslungsreich sind. Es wird vermittelt, wie man unkomplizierte, aber variantenreiche Aerobic-Stunden planen und damit seine TeilnehmerInnen
begeistern kann.
Stunden:
8 Lerneinheiten
Zeit:
So 10.00–17.00 Uhr
Kosten:
75,– (105,–)
Frühbucher:
70,– (100,–)
Vorkenntnisse:
DTB-TrainerIn GroupFitness/Aerobic oder Lizenz Aerobic
Lg 977
15.06.2008
Meldeschluss: 25.05.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
Daniela Paulsen
Weiterführende Fortbildung
Aerobic, Step Aerobic und Workout sind die Dauerbrenner der Fitnesskurse. Für TrainerInnen aus
diesen Bereichen ist es wichtig immer wieder neue
Anregungen zu erhalten, um ihre Kurse ständig
aufs Neue spannend gestalten zu können. In dieser Fortbildung präsentiert die Referentin jeweils
zwei Modellstunden mit einfachen aber sehr kreativen Choreografien für Step- und Aerobic-Stunden (Level: Mittelstufe) und eine Modellstunde
Total-Body-Workout. Jedes Stundenmodell wird
anschließend besprochen. Die Teilnehmenen erhalten jede Menge Ideen zur Umsetzung für den
Unterricht im Verein oder Studio.
Stunden:
8 Lerneinheiten
Zeit:
Sa 10.00–17.00 Uhr
Kosten:
75,– (105,–)
Frühbucher:
70,– (100,–)
Vorkenntnisse:
Vorkenntnisse im Bereich Aerobic
und Step
Lg 1017
27.09.2008
$$
Ort:
Hamburg
Leitung:
Anke Haberlandt
Aerobic Variationen
$$
Weiterführende Fortbildung
Neu!
In diesem Workshop werden unterschiedliche Modellstunden vorgestellt, die den TeilnehmerInnen
eine Fülle von Anregungen für den eigenen Aerobic-Unterricht bieten. In »Aerobic Classic« stehen
Choreografiemethoden, Rhythmus und Schrittvariationen im Vordergrund. In »Riverdance« wird
eine Modellstunde mit Tanzfeeling im Stil von
Lord of the Dance präsentiert. Zum Abschluss werden verschiedene Tanz-Stile wie Jazz, Latin etc.
in eine Aerobic-Choreografiestunde gemixt. Alle
Modellstunden werden praktisch ausprobiert und
im Anschluss besprochen. Die TeilnehmerInnen
erhalten zu den jeweiligen Stunden ein Choreografie-Handout.
Cardio Intervall Aerobic
und Step
Weiterführende Fortbildung
Stunden:
8 Lerneinheiten
Zeit:
So 10.00–17.00 Uhr
Stunden:
8 Lerneinheiten
Kosten:
44,– (88,–)
Zeit:
So 10.00–17.00 Uhr
Frühbucher:
40,– (80,–)
Kosten:
75,– (105,–)
Vorkenntnisse:
DTB-TrainerIn Aerobic/GroupFitness oder Lizenz Aerobic oder eine
gleichwertige Qualifikation
Frühbucher:
70,– (100,–)
Vorkenntnisse:
Erfahrungen im Aerobic- und StepBereich
Lg 229
23.11.2008
Lg 984
29.06.2008
Meldeschluss: 08.06.2008
Ort:
Hamburg
Ort:
Hamburg
Leitung:
Anke Haberlandt
Leitung:
Chris Harvey
NEU! dieser Lehrgang findet das erste Mal statt
16
$$
DTB-Basismodul Step Aerobic
Weiterbildung
In dieser Ausbildung werden alle wichtigen
Grundlagen der Step Aerobic vermittelt.
Inhalte:
• Grundschritte und Schrittvarianten
• Festigung im Umgang mit der Musik
• Vertiefung der Choreografie-Methoden
• Cueing in der Step-Aerobic
Alle DTB-Aerobic TrainerInnen sowie FachübungsleiterInnen Aerobic können mit dem Basis Modul
Step-Aerobic den direkten Zugang zur Prüfung
DTB-TrainerIn GroupFitness zu erwerben. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, das Wissen in den
Step-Advanced Fortbildungen zu vertiefen.
Nach aktiver Teilnahme am DTB-Basis-Modul
Step-Aerobic erhalten die TeilnehmerInnen eine Teilnahmebescheinigung, mit der sie sich zur
Prüfung »DTB-Trainer/in GroupFitness« anmelden können.
Step vertical
Weiterführende Fortbildung
Weiterführende Fortbildung
Es gibt Gruppen, die es mögen wenn in ihrem Training einfach und übersichtlich gesteppt wird. Dieser
Workshop gibt Anregungen für Choreografien, die
einfach, überschaubar und dazu auch spannend
sind. Mit den passenden Aufbaumethoden ist es
möglich, Drehungen, Raumwege und Kreuzphrasierungen zu integrieren - es kommt wie immer auf
die Dosierung an. Praxismodelle liefern Ideen und
die ausführliche Besprechung der Lehrwege macht
alles zu Hause nachvollziehbar.
»Steppen« einmal anders, und zwar am kurzen
Ende. Die TeilnehmerInnen erleben in diesem
Workshop aufregende Choreographien zum Thema »step vertical« und »double step vertical«. Andi Goller zeigt alle Tricks für einen symmetrischen
Aufbau mit einem und zwei Steps. Zum Abschluss
wird bei »3/4 step and stretch« die beanspruchte
Muskulatur mit fließenden Bewegungen am Step
dynamisch nachgedehnt.
Stunden:
8 Lerneinheiten
Zeit:
So 10.00–17.00 Uhr
75,– (105,–)
Kosten:
75,– (105,–)
Frühbucher:
70,– (100,–)
Vorkenntnisse:
Erfahrungen Step-Aerobic
Vorkenntnisse:
DTB-TrainerIn GroupFitness oder
Lizenz Aerobic mit Step-Erfahrung
Lg 1034
16.11.2008
Lg 970
01.06.2008
Meldeschluss: 26.10.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
Barbara Hofmann
$$
Kosten:
155,– (215,–)
Weiterführende Fortbildung
Frühbucher:
140,– (200,–)
Vorkenntnisse:
DTB-TrainerIn oder Lizenz Aerobic
und Erfahrungen Step-Aerobic
oder eine gleichwertige Qualifikation
José Martinez, beliebter Referent und internationaler Presenter, vermittelt in dieser Fortbildung
eine Fülle von neuen Anregungen für den eigenen
Aerobic- und Step Aerobic-Unterricht. Tolle Choreographie-Ideen und verrückte Bewegungen werden mit Elementen aus Latin Step, House Moves,
Step Dance und JM Dance mitreißend präsentiert.
Die TeilnehmerInnen können sich auf neue und
aufregende Schritt-Kombinationen mit viel Kreativität und Motivation freuen.
Leitung:
Anke Haberlandt
Stunden:
8 Lerneinheiten
Zeit:
So 10.00–17.00 Uhr
Kosten:
75,– (105,–)
Frühbucher:
70,– (100,–)
Vorkenntnisse:
Vorkenntnisse Step-Aerobic
Lg 929
30.03.2008
Meldeschluss: 09.03.2008
Pluspunkt
Meldeschluss: 11.05.2008
JUST JM Crazy Step und
Dance
Hamburg
So 10.30–17.30 Uhr
70,– (100,–)
Fr 17.00–21.00 Uhr
Sa 09.00–18.00 Uhr
So 09.00–18.00 Uhr
Ort:
8 Lerneinheiten
Zeit:
Frühbucher:
Zeit:
11.04.–13.04.2008
Stunden:
Kosten:
25 Lerneinheiten
Meldeschluss: 21.03.2008
$$$
Neu!
Easy Step
Stunden:
Lg 945
»Intervall-Training« – der planmäßige Wechsel
von Herzkreislauftrainingsabschnitten unterschiedlicher Intensität – ist neben dem Training
im Steady-State hervorragend geeignet, für neue
Motivation und neue Trainingsfortschritte zu sorgen. Grundlage dafür ist eine korrekte Planung
und Durchführung des Intervall-Trainings und
die Kenntnisse über dessen Wirkung. Modellstunden für Step und Aerobic vermitteln Ideen, die sofort in der Gruppe angewendet werden können.
Meldeschluss: 02.11.2008
$$
Neu!
Neu!
Meldeschluss: 06.09.2008
Aerobic – unkompliziert
und pfiffig
Step Aerobic
Three in One - Aerobic, Step,
Workout
Weiterführende Fortbildung
Lg 963
$$
Neu!
GYMNASTIK, AEROBIC UND FITNESS
Ort:
Hamburg
Leitung:
José M. Martinez
Ort:
Hamburg
Leitung:
Andreas Goller
Workout
Neu!
$$
DTB-KursleiterIn Workout
und Stretch
Weiterbildung
Diese neue Ausbildung bereitet ÜbungsleiterInnen
umfassend darauf vor, ein effektives Muskeltraining mit Musikeinsatz durchzuführen. Dabei geht
es vor allem darum, die TeilnehmerInnen auf der
Basis der neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse für Bodystyling- oder BBP-Kurse zu qualifizieren. Sie lernen, stabilisierende, figurformende
und gesunde Übungen im Rhythmus einer motivierenden Musik teilnehmerorientiert anzubieten.
Die neuesten Erkenntnisse und die besten Stretching-Übungen zur Dehnung der beanspruchten
Muskeln runden die Ausbildung ab.
Inhalte:
• Muskeltraining zur Figurformung: Welche Effekte sind wirklich nachgewiesen und was sind
nur leere Versprechungen?
• Spezielle anatomische Grundlagen für ein figurbetontes Muskeltraining
• Stabilisatoren und Mobilisatoren – beides muss
trainiert werden
• Die effektivsten Muskeltrainingsmethoden zur
Figurformung
• Die besten Bodystyling-Übungen
• Die besten stabilisierenden Übungen
$ keine oder geringe Vorkenntnisse $$ gute Vorkenntnisse $$$ gute bis sehr gute Vorkenntnisse $$$$sehr gute Vorkenntnisse, »Profis«
17
GYMNASTIK, AEROBIC UND FITNESS
• Musikauswahl, Musikeinsatz, Musiklehre: Bewegung und Teilnehmeransprache im richtigen
Beat
Nach aktiver Teilnahme an der Kursleiter-Ausbildung erhalten die TeilnehmerInnen das Zertifikat
»DTB-Kursleiter/in Workout und Stretch«. Das
Zertifikat ist unbegrenzt gültig und muss nicht
verlängert werden.
Stunden:
25 Lerneinheiten
Zeit:
Fr 17.00–21.00 Uhr
Sa 09.00–18.00 Uhr
So 09.00–18.00 Uhr
Kosten:
155,– (215,–)
Frühbucher:
Vorkenntnisse:
Lg 1043
140,– (200,–)
DTB-TrainerIn-Ausbildung oder
Lizenz 1. Stufe oder sportfachliche
Ausbildung/Studium oder gleichwertige Qualifikation auf Anfrage
$
Ort:
Hamburg
Leitung:
Mathias Ernst
Anke Haberlandt
$$
Neu!
BBP Moves
Dance Workout
Einführende Fortbildung
Weiterführende Fortbildung
Weiterführende Fortbildung
In dieser sehr praxisorientierten Fortbildung werden vielfältige funktionelle Übungen zur Kräftigung der Bauch-, Bein-, Rücken- und Gesäßmuskulatur vorgestellt und dabei die neuesten
Erkenntnisse zum Bauchmuskeltraining berücksichtigt. Die TeilnehmerInnen haben Gelegenheit
zum Ausprobieren und bekommen individuelle
Bewegungskorrekturen. Weiterhin erhalten sie
Anregungen zur Stundengestaltung, zur Übungsauswahl und zu möglichen Alternativen. Der
erste Teil der Fortbildung befasst sich vor allem
mit Kräftigungsübungen für EinsteigerInnen, der
zweite Teil mit dem Einsatz von Kleingeräten für
Fortgeschrittene.
In dieser Fortbildung können die TeilnehmerInnen den »Dauerbrenner« neu interpretiert
erleben: Mit Step, Matte, Handtuch! Andi Goller
präsentiert viele neue Variationen von Übungen,
Übergängen, Anordnungen und Ausführungen.
(Dieser Lehrgang ist eine Wiederholung der Inhalte von »BBP Moves 2007«.)
Dance Workout kombiniert das Workout-Fitnessprinzip mit tänzerischen Bewegungselementen.
Somit werden bestimmte Muskelgruppen gezielt
trainiert und auch die Tänzerseele kommt auf
ihre Kosten. Die Bewegungsabläufe sind fließend
und Zusatzgeräte kommen auch zum Einsatz.
In dieser Fortbildung werden die Prinzipien des
Trainings mit Modellstunden erklärt sowie Choreografie-Variationen mit den TeilnehmerInnen
entwickelt und ausprobiert. Zudem werden die
gesundheitlichen Aspekte des Trainings erläutert
und natürlich gibt es Musiktipps.
Stunden:
8 Lerneinheiten
Zeit:
Sa 10.30–17.30 Uhr
Kosten:
75,– (105,–)
Frühbucher:
70,– (100,–)
Vorkenntnisse:
DTB-TrainerIn oder Lizenz 1. Stufe
Stunden:
10 Lerneinheiten
Lg 967
Zeit:
So 10.00–18.00 Uhr
Meldeschluss: 10.05.2008
Kosten:
55,– (110,–)
Ort:
Hamburg
Frühbucher:
50,– (100,–)
Leitung:
Andreas Goller
Vorkenntnisse:
Keine bis geringe Vorkenntnisse
Lg 144
13.04.2008
31.05.2008
$$
Neu!
Meldeschluss: 23.03.2008
Ab-Solution - Die (Er-)
Lösung in Sachen Bauchmuskeltraining
Ort:
Hamburg
Leitung:
Doris Langhoff
$$
Bauch-Beine-Rücken-Po mit
Kleingeräten
Weiterführende Fortbildung
Diese Fortbildung gibt den TeilnehmerInnen neue
Anregungen für ein effektives, interessant gestaltetes und technisch korrekt ausgeführtes »Problemzonentraining« unter Einsatz von Kleingeräten. Themen an diesem Tag sind unter anderem:
Interessante Stundengestaltung, überzeugende
und effektive Übungsauswahl, Übungsalternativen, einfache, klare und gezielte Anweisungen,
Technik sowie anatomische Aspekte.
Stunden:
8 Lerneinheiten
Zeit:
Sa 10.00–17.00 Uhr
Kosten:
75,– (105,–)
Frühbucher:
70,– (100,–)
Stunden:
DTB-Trainer-Ausbildung oder Lizenz 1. Stufe oder eine gleichwertige Qualifikation
Zeit:
Vorkenntnisse:
Lg 979
28.06.2008
Meldeschluss: 07.06.2008
Thera-Band® und
Bodytrainer Tubing
8 Lerneinheiten
Sa 10.00–17.00 Uhr
So 10.00–17.00 Uhr
Therabänder und Tubes können sehr vielfältig
eingesetzt werden und ermöglichen ein abwechslungsreiches und effektives Training. In diesem
Lehrgang werden zunächst Wicklungen, Fixierungen und die Eigenschaften der Widerstandsgeräte aufgezeigt. In den praktischen Einheiten
trainieren die TeilnehmerInnen den Einsatz im
Ganz-Körper-Workout, für Bauch-Beine-Po Stunden, zum Aufbau der aufrechten Haltung und zur
Körperwahrnehmung. Einfache und fließende
Bewegungen, die sich gut miteinander verbinden
lassen, geben viele Impulse für den sicheren Umgang und erfolgreiche Stunden.
Stunden:
8 Lerneinheiten
Zeit:
Sa 10.30–17.30 Uhr
Kosten:
75,– (105,–)
Frühbucher:
70,– (100,–)
Vorkenntnisse:
Lizenz 1. Stufe oder DTB-TrainerIn
oder eine gleichwertige Qualifikation
19.04.2008
Kosten:
44,– (88,–)
Frühbucher:
40,– (80,–)
Lg 949
Hamburg
Vorkenntnisse:
DTB-TrainerIn oder Lizenz 1. Stufe
Ort:
Leitung:
Chris Harvey
Lg 139
05.04.2008
Meldeschluss: 15.03.2008
8 Lerneinheiten
Zeit:
Sa 10.00–17.00 Uhr
44,– (88,–)
Frühbucher:
40,– (80,–)
Vorkenntnisse:
1. Lizenz Fitness oder Aerobic
oder Tanz oder eine gleichwertige
Qualifikation
Lg 109
26.01.2008
Meldeschluss: 05.01.2008
Hamburg
Leitung:
Isabell Arff
$
Box Workout
Fortbildung für Frauen
Box Workout nutzt die positiven Seiten des Boxtrainings und ist ein hocheffizientes Kraft-Ausdauer-Training mit garantiertem Stressabbau und viel
Spaß. Es gibt keine Gegnerin sondern eine Trainingspartnerin, und eigentlich kämpft man gegen
den »inneren Schweinehund«. Unterstützt durch
Powermusik werden mit realen Boxtrainingsmethoden mit Boxhandschuhen neben Dynamik und
Ausdauer auch Durchsetzungsvermögen und Konzentration geschult. Die Teilnehmerinnen dieser
Fortbildung erleben ein effektives, intelligentes
Workout, reflektieren die Methode und ihre Erfahrungen damit und bekommen Anregungen, das
Gelernte in den Alltag und in eigene Stunden zu
integrieren.
Stunden:
120 Lerneinheiten
Zeit:
Der Lehrgang findet jeweils
ganztägig statt. Die Lehrgangswoche wird mit Übernachtung
und Verpflegung in der Turnschule
Trappenkamp durchgeführt. Alle
TeilnehmerInnen erhalten vor Lehrgangsbeginn ein Programm mit
genauen Orts- und Zeitangaben.
Kosten:
320,– (640,–)
Frühbucher:
290,– (580,–)
Vorkenntnisse:
Keine bis geringe Vorkenntnisse
Lg 108
26.01.–27.01.2008
02.02.–03.02.2008
20.02.–24.02.2008
29.03.–30.03.2008
12.04.–13.04.2008
19.04.2008
Meldeschluss: 29.03.2008
Kosten:
44,– (88,–)
Ort:
Hamburg
Frühbucher:
40,– (80,–)
Meldeschluss: 05.01.2008
Leitung:
Gesine Ratajczyk
Vorkenntnisse:
Keine bis geringe Vorkenntnisse
Ort:
Hamburg
Leitung:
05.04.2008
Ilka Holst
Carsten Peckmann
Leitung:
Doris Langhoff
Meldeschluss: 15.03.2008
Lg 230
30.11.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
Liane Dobeleit-Obigwe
Doris Langhoff
In diesem Lehrgang können sich ÜbungsleiterInnen ausbilden lassen, die in den Bereichen Fitness- und Gesundheitssport tätig werden wollen.
Sie lernen, wie sie ein qualifiziertes, gesundheitsorientiertes Fitnesstraining im Verein eigenverantwortlich und selbstständig planen und durchführen und Spaß an der Bewegung vermitteln können. Dieses Angebot ist sportartübergreifend und
präventiv orientiert.
Inhalte:
• Muskellehre, Anatomie, Physiologie
• Training von Ausdauer, Kraft, Beweglichkeit
• Entspannungstechniken
• Wirbelsäulengymnastik
• Rhythmisch-tänzerische Angebote
• Ernährung, sportliche Trends
• Pädagogische Fragestellungen
• Strukturen von Vereinen und Verbänden.
Die Ausbildung schließt mit einer Prüfung ab.
Nach erfolreichem Abschluss wird die Lizenz
»TrainerIn-C Breitensport Fitness und Gesundheit« vergeben.
Wer TrainerIn im Bereich Gerätefitness werden
möchte, dem empfehlen wir eher die Ausbildung
»DTB-TrainerIn GeräteFitness« (siehe Seite 20).
Bis zum Ende der Ausbildung muss eine ErsteHilfe-Ausbildung nachgewiesen werden, die nicht
länger als drei Jahre zurückliegt (siehe Seite 48).
Sa 10.00–17.00 Uhr
Lg 137
Leitung:
Lizenzausbildung 1. Stufe
8 Lerneinheiten
Kiel
Hamburg
Fitness und Gesundheit
Zeit:
Ort:
Ort:
$
Kosten:
Ort:
$$
Fitness
Stunden:
Meldeschluss: 09.11.2008
NEU! dieser Lehrgang findet das erste Mal statt
18
Stunden:
Weiterführende Fortbildung
Weiterführende Fortbildung
Ab-Solution ist ein effektives, motivierendes und
abwechslungsreiches Konzept zum Bauch- und
Beckenbodentraining. Solide Grundkenntnisse
über Lage und Funktion der Bauchmuskeln und
des Beckenbodens werden vermittelt und führen
zu einem umfassenden Trainingssystem für jeden Muskel. Nach dieser Fortbildung können die
TeilnehmerInnen das »neue Training« gleich mit
ihrer Gruppe umsetzen, haben ein umfassendes
Übungsrepertoire und wissen auf Fragen kompetent zu antworten.
$$
Neu!
Bauch-Beine-Rücken-Po
05.12.–07.12.2008
Meldeschluss: 14.11.2008
$$
GYMNASTIK, AEROBIC UND FITNESS
Pluspunkt
DTB-KursleiterIn Stretching
Weiterbildung
Das Thema Beweglichkeitstraining/Stretching hat
in den letzten Jahren für Diskussionsstoff gesorgt.
Dank wissenschaftlicher Untersuchungen und
differenzierter Praxiserfahrungen können heute
detaillierte Antworten gegeben werden. In dieser
Ausbildung fließen Theorie und Praxis zusammen. Die TeilnehmerInnen können sich damit
eine ideale Grundlage für ein gewinnbringendes
Dehnungstraining für jede Sportart schaffen.
Zentral werden auf für vier Fragen Antworten gegeben:
• Was dehnen wir?
• Warum dehnen wir?
• Wie dehnen wir?
• Wann dehnen wir?
Mit diesem Wissen wird ein umfangreiches Programm erstellt und an der persönlichen Umsetzung gefeilt.
Inhalte:
• Spezielle Anatomie und Physiologie
• Wirkungen von Dehnungen auf die unterschiedlichsten Muskelstrukturen
• Dehnmethoden und deren (zielgruppenspezifische) Vor- und Nachteile
• Ziele und Inhalte des Vordehnens, Nachdehnens
und des Beweglichkeitstrainings
• Umfangreiche Praxisbeispiele
• Technikkontrollen
• Lehrverhalten
Nach aktiver Teilnahme an der Weiterbildung erhalten die Teilnehmenden das Zertifikat »DTBKursleiter/in Stretching«. Das Zertifikat ist unbegrenzt gültig und muss nicht verlängert werden.
Stunden:
25 Lerneinheiten
Zeit:
Fr 17.00–21.00 Uhr
Sa 09.00–18.00 Uhr
So 09.00–18.00 Uhr
Kosten:
155,– (215,–)
Frühbucher:
140,– (200,–)
Vorkenntnisse:
Lizenz 1. Stufe oder DTB-TrainerIn
oder sportfachliche Ausbildung/
Studium oder eine gleichwertige
Qualifikation auf Anfrage
Lg 912
06.06.–08.06.2008
Meldeschluss: 16.05.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
Doris Langhoff
$ keine oder geringe Vorkenntnisse $$ gute Vorkenntnisse $$$ gute bis sehr gute Vorkenntnisse $$$$sehr gute Vorkenntnisse, »Profis«
19
GYMNASTIK, AEROBIC UND FITNESS
$$
Neu!
$$
Neu!
Ballooning® Ball
Fitness-Center Sporthalle
Weiterführende Fortbildung
Weiterführende Fortbildung
Rund war gestern... die Zukunft ist elliptisch!
Beim Training mit dem Ballooning Ball® werden
durch unsere Muskeln oder das eigene Körpergewicht Kräfte auf den elliptischen Ball ausgeübt
und von diesem wieder zurückgegeben. Die reaktive Oberfläche des Ballooning Ball ® zwingt die
Muskeln zu einer ständigen Gegenreaktion, damit
eine Position gehalten oder die Bewegung sicher
und effizient ausgeführt werden kann. Instinktiv
und auf natürliche Art findet ein optimales Zusammenspiel der Muskeln statt.
In dieser praxisorientierten Fortbildung wird das
Training mit dem Ballooning Ball® vorgestellt, das
Ausdauer, Koordination, Kraft, Schnelligkeit sowie
die Flexibilität verbessert. Bisher bekannte Trainingsformen wie z.B. Pilates oder isometrisches
Training erhalten durch den Einsatz des Ballooning
Ball® eine neue Qualität und Intensität.
In dieser Fortbildung werden die in einer Sporthalle üblichen Gerätschaften wie Bänke, Kästen
usw. zu Fitnessgeräten umfunktioniert, um in der
Sporthalle eine Art Fitness-Center nachzubauen.
Die Teilnehmenden erhalten viele Übungsbeispiele
und Anregungen, wie sie mit diesen Rahmenbedingungen ein sinnvolles und effektives Training
gestalten können.
Stunden:
8 Lerneinheiten
Ort:
Hamburg
Zeit:
So 10.00–17.00 Uhr
Leitung:
Rainer Kersten
Kosten:
75,– (105,–)
Frühbucher:
70,– (100,–)
Vorkenntnisse:
Lizenz 1. Stufe oder DTB-TrainerIn
oder eine gleichwertige Qualifikation
Lg 911
24.02.2008
Stunden:
8 Lerneinheiten
Zeit:
Sa 10.00–17.00 Uhr
Kosten:
75,– (105,–)
Frühbucher:
70,– (100,–)
Vorkenntnisse:
Lizenz 1. Stufe oder DTB-TrainerIn
oder eine gleichwertige Qualifikation
Lg 172
07.06.2008
Meldeschluss: 17.05.2008
$
Neu!
Meldeschluss: 03.02.2008
Laufen-Kompaktseminar
Ort:
Hamburg
Einführende Fortbildung
Leitung:
Janni Giannikakis
$$
Neu!
Easy Fitness - Fitness ohne
großen Materialaufwand
Weiterführende Fortbildung
Diese Fortbildung richtet sich an TrainerInnen
aus dem Gesundheits- und Fitnessbereich, die ihre
Übungsstunden effizient und mit wenig Materialien bestreiten möchten bzw. müssen.
Der Referent zeigt wie sich Tische, Stühle, Therabänder oder Tennisbälle, drinnen oder draußen,
allein oder gemeinsam, für das Training effektiv
nutzen lassen. Zudem wird über eine (alternative)
Nutzung günstiger, leicht zu beschaffender und zu
transportierender Materialien für ein sinnvolles
Training nachgedacht.
Stunden:
Zeit:
5 Lerneinheiten
28,– (56,–)
Frühbucher:
25,– (50,–)
Vorkenntnisse:
Lizenz 1. Stufe und Unterrichtserfahrung im Fitness- und Gesundheitsbereich
31.05.2008
$$
Neu!
Ganzkörpertraining mit dem
Gymstick™ und dem großen
Gymnastikball
Der Gymstick™ dient dem sicheren, sinnvollen und
schonenden Aufbau der Muskulatur und trainiert
Gleichgewicht und Kreislauf. Der erste Teil des
Workshops gibt einen Einblick in die Handhabung
und zeigt die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten
auf. Dabei wird auf korrekte Einführung und den
fließenden Stundenaufbau geachtet, so dass der
Gymstick™ mit ganzheitlichen Übungen und mitreißender Musik zum erlebnisreichen Workout wird.
Auch der große Gymnastikball ist ein faszinierendes Trainingsgerät mit vielfältigen Einsatzmöglichkeiten. So sinnvoll die Arbeit mit dem Ball
ist, so tückisch kann sie sein. Der sichere Umgang
und die schrittweise ausgeführten Intensitätssteigerungen schaffen Vertrauen und führen zu ungeahnten Trainingserfolgen. Thematisiert werden
darüber hinaus die professionelle Handhabung,
die vielfältigen Übungen und die Einsatzmöglichkeiten des Balles im Gruppentraining, so dass ein
»rundes« Gesamtbild entsteht.
Stunden:
8 Lerneinheiten
Zeit:
Sa 10.00–17.00 Uhr
Kosten:
75,– (105,–)
Frühbucher:
70,– (100,–)
Vorkenntnisse:
DTB-TrainerIn oder Lizenz 1. Stufe
oder eine gleichwertige Qualifikation
Lg 917
01.03.2008
Meldeschluss: 09.02.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
Charlotta Cumming
$$
Ideen für´s Aufwärmen
Weiterführende Fortbildung
Egal für welche Stunde: Aufwärmen muss immer
sein! Die TeilnehmerInnen dieser Fortbildung erhalten viele Ideen, wie man diese erste und wichtige Phase funktional, abwechslungsreich und
motivierend gestalten kann. Alternativen zum
klassischen Aerobic-Warm up gibt es viele! Die
Fortbildung richtet sich an TrainerInnen bzw.
ÜbungsleiterInnen, die in den Bereichen Fitness,
Gymnastik, Gesundheitssport, Freizeitsport und
Seniorensport tätig sind.
Stunden:
15 Lerneinheiten
Zeit:
Sa 10.00–18.00 Uhr
So 10.00–15.00 Uhr
Stunden:
5 Lerneinheiten
Kosten:
95,– (135,–)
Zeit:
So 01.00–14.00 Uhr
Frühbucher:
85,– (125,–)
Sa 09.00–13.00 Uhr
Kosten:
Lg 166
Diese Fortbildung beschäftigt sich mit einigen
spannenden Aspekten rund um das Thema Laufen und richtet sich an alle, die vom »Laufvirus«
befallen sind.
Gezieltes Ergänzungstraining und Lauftechnikschulung sind die Inhalte der Praxiseinheiten. Sie
vermitteln eine Fülle von Anregungen zur Trainingsgestaltung für den Eigenbedarf oder zur Weitergabe in (Lauf-) Gruppen. Doch auch der Denkmuskel kommt auf seine Kosten: Wie sieht der
optimale Laufschuh aus? Wie trainiere ich nach
Herzfrequenz und wie werde ich schneller? Woher
kommen meine Beschwerden und was kann ich
dagegen unternehmen?
Der Referent, selbst leidenschaflticher Freizeitläufer und Physiotherapeut, gibt Antworten und
Tipps zu diesen und vielen weiteren Fragen. Die
Demonstration eines Laktatleistungstests rundet
dieses Kompatkseminar ab.
Vorkenntnisse:
Lauferfahrung
Lg 169
07.06.–08.06.2008
Meldeschluss: 17.05.2008
Meldeschluss: 10.05.2008
Ort:
Hamburg
Ort:
Hamburg
Leitung:
Wolfgang Klingebiel
Leitung:
Carsten Peckmann
Kosten:
28,– (56,–)
Frühbucher:
25,– (50,–)
Vorkenntnisse:
Lizenz 1. Stufe oder DTB-TrainerIn
oder eine gleichwertige Qualifikation
Lg 233
14.12.2008
Meldeschluss: 23.11.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
Carsten Peckmann
NEU! dieser Lehrgang findet das erste Mal statt
20
GYMNASTIK, AEROBIC UND FITNESS
Pluspunkt
$4"4RAINER)N'ERËTE&ITNESS
$4"4RAINER)N
'ERËTE&ITNESS
-ODUL
,%
¯,,IZENZODER
GLEICHWERTIGE
1UALIFIKATION
.ACHWEIS4ËTIGKEIT
3TUDIO
$4"4RAINER)N
'ERËTE&ITNESS
-ODUL
,%
$4"4RAINER)N
'ERËTE&ITNESS
0RàFUNG
$4"-ASTER4RAINER)N
'ERËTE&ITNESS
,%
DTB-TrainerIn GeräteFitness
Modul 1
Die Ausbildung beinhaltet eine Abschlussprüfung
und schließt bei erfolgreicher Absolvierung mit
dem Zertifikat zum/zur »DTB-TrainerIn GeräteFitness« ab. Dieses muss alle 2 Jahre mit einer
spezifischen Fortbildungsmaßnahme (von mindestens 15 LE) verlängert werden.
Die TeilnehmerInnen erhalten eine Teilnahmebescheinigung.
Ausbildung
Stunden:
50 Lerneinheiten
Zeit:
Fr 17.00–21.00 Uhr
Sa 09.00–18.00 Uhr
So 09.00–18.00 Uhr
Gerätefitness
$
Diese Ausbildung vermittelt neueste Erkenntnisse
des Kraft- und Ausdauertrainings an Geräten sowie des Dehntrainings und der entsprechenden
Vermittlungsmethoden.
Im ersten Teil, dem Modul 1, geht es um die theoretischen und praktischen Grundlagen für ein
gesundes und effektives Fitness-Training in einem
Studio. Kernziel des Moduls ist der Erwerb von
Grundkenntnissen zum Umgang mit den Geräten
im Studio.
Inhalte:
• Grundlagen Anatomie, Trainingslehre, Biomechanik, Pädagogik, Psychologie
• Grundlagen der Trainingsplanung
• Organisation des Trainingsbetriebes
• Kennen lernen unterschiedlicher Trainingsgeräte und deren Effekte
• Praxis an Fitness-Geräten, funktionaler und gesundheitsorientierter Umgang
• Betreuung der TN (Handling von Trainingsplänen)
• Erfolgskontrolle zum Gerätehandling
Die Ausbildung ist geeignet für alle Interessierten, die in vereinseigenen Fitness-Studios und in
gewerblich geführten Studios arbeiten wollen. Sie
bietet ÜbungsleiterInnen die Möglichkeit, sich auf
den Arbeitsbereich »Fitness-Studio« zu spezialisieren. Sportfachkräfte können sich berufsspezifisch weiterbilden.
Der modulare Aufbau der Ausbildung ermöglicht den TeilnehmerInnen eine individuelle und
bedürfnisgerechte Planung ihrer Qualifikation.
Von Vorteil ist jedoch, die Ausbildungsmodule 1-3
zusammenhängend zu planen. Der begonnene
gemeinsame Lernprozess und die Gruppendynamik wirken sich positiv auf die persönliche Motivation aus.
Kosten:
310,– (435,–)
Frühbucher:
280,– (405,–)
Vorkenntnisse:
Keine Vorkenntnisse notwendig,
eigene Erfahrungen im Gerätetraining sind von Vorteil
Lg 980
12.09.–14.09.2008
26.09.–28.09.2008
Meldeschluss: 22.08.2008
$4"-ASTER4RAINER)N
'ERËTE&ITNESS
0RàFUNG
• Soziale Kompetenz
• Zielgruppengerechtes Training, Screening
• Adressatengerechte Begleitung des Trainings
• Motivations- und Vermittlungsstrategien im Studio
• Gesundheits- und Fitness-Markt Deutschland
• Gütesiegel für Fitness-Studios
• Prüfungsvorbereitung
Das Modul 2 richtet sich insbesondere an Personen, die das Modul 1 im Rahmen der DTBAkademie besucht haben. Darüber hinaus können
auch Interessierte mit anderen, gleichwertigen
Vorkenntnissen auf Anfrage teilnehmen.
Nach erfolgreicher Teilnahme an der Ausbildung
DTB-Trainer GeräteFitness Modul 2 sind die Teilnehmer berechtigt, an der Prüfung zum DTB-Trainer GeräteFitness teilzunehmen.
Die TeilnehmerInnen erhalten eine Teilnahmebescheinigung.
Ort:
Hamburg
Stunden:
60 Lerneinheiten
Leitung:
Rainer Kersten
Zeit:
Sa 09.00–18.00 Uhr
So 09.00–18.00 Uhr
$$
DTB-TrainerIn GeräteFitness
Modul 2
Kosten:
330,– (460,–)
Frühbucher:
300,– (430,–)
Vorkenntnisse:
Teilnahme an Modul 1 DTB-TrainerIn GeräteFitness oder Lizenz 1.
Stufe und qualifizierter Nachweis
über Trainertätigkeit in einem
Studio oder eine gleichwertige
Qualifikation
Lg 981
11.10.–12.10.2008
01.11.–02.11.2008
15.11.–16.11.2008
Ausbildung
In diesem Ausbildungsteil werden die TeilnehmerInnen in die Lage versetzt, ein funktions- und
adressatengerechtes Training an Studio-Geräten
planen, anleiten und auswerten zu können. Sie
lernen, das gesundheitsorientierte Studiomitglied
angemessen und kompetent zu beraten und in
der Trainingsdurchführung zu begleiten. Darüber
hinaus werden sie intensiv auf die Prüfung vorbereitet.
Inhalte:
• Festigung der Trainingsgeräte-Kenntnisse
• Einführung ins koordinative Training und Training mit freien Gewichten
• Anatomie, Sportmedizin
• Erstellung und Auswertung von Trainingsplänen
Meldeschluss: 20.09.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
Rainer Kersten
$ keine oder geringe Vorkenntnisse $$ gute Vorkenntnisse $$$ gute bis sehr gute Vorkenntnisse $$$$sehr gute Vorkenntnisse, »Profis«
21
GYMNASTIK, AEROBIC UND FITNESS
$$
$$
Neu!
$$
Neu!
DTB-TrainerIn
GeräteFitness – Prüfung
DTB-Master-TrainerIn
GeräteFitness
DTB-Master-TrainerIn
GeräteFitness – Prüfung
Prüfungslehrgang
Weiterbildung
Prüfungslehrgang
Um das Zertifikat zum/zur DTB-TrainerIn GeräteFitness zu erhalten, müssen die TeilnehmerInnen
im Rahmen eines Prüfungslehrganges ihre Qualifikation nachweisen. Überprüft werden das theoretische Grundlagenwissen sowie die praktischen
Fähigkeiten.
Die Prüfung besteht aus folgenden Teilen:
• Theoretische Prüfung und/oder Prüfungsgespräch
• Praktische Prüfung
Prüfungsbestimmungen:
• Bei Nichtbestehen eines Teils der Prüfung (z.B.
Praxis) muss nur dieser Teil wiederholt werden
• Jeder Teilbereich der Prüfung kann gesondert
bestanden und zweimal wiederholt werden
• Die Prüfung sollte innerhalb eines Jahres – frühestens 10 Wochen – nach Absolvieren der Ausbildung erfolgen.
Zielgruppe
Die Verlängerung des Zertifikates erfolgt alle zwei
Jahre mit 15 LE fachspezifischer Fortbildung. Die
Fortbildungsmaßnahmen müssen eine von der
DTB-Akademie anerkannte Maßnahme sein.
Stunden:
10 Lerneinheiten
Zeit:
Sa 09.00–18.00 Uhr
So 09.00–18.00 Uhr
Kosten:
90,– (125,–)
Vorkenntnisse:
Teilnahme an der Ausbildung DTBTrainerIn GeräteFitness
Lg 885
19.01.–20.01.2008
Meldeschluss: 29.12.2007
Ort:
Hamburg
Leitung:
Dagmar Joosten
Lg 982
10.01.–11.01.2009
Meldeschluss: 20.12.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
Rainer Kersten
Ziel der Master-Ausbildung ist, die Kompetenz zu
erweitern, verschiedene Zielgruppen qualifiziert
beraten und individuelle Trainingsprogramme erstellen und anpassen zu können, damit Mitglieder
und Kunden die gesteckten Trainingsziele erreichen. Die Ausbildung basiert auf den aktuellen
Erkenntnissen der Trainingslehre sowie der Sport-,
Präventions- und Rehabilitationsmedizin. Gleichzeitig werden auch organisatorische Themen
und Marketingfragen vermittelt, um die Teilnehmenden darauf vorzubereiten, Mitverantwortung
für ein Studio übernehmen zu können.
Inhalte:
• Individuelle Trainingskonzepte für besondere
Zielgruppen (z.B. gesundheits-, fitness-, sportart- oder leistungsorientiertes Training)
• Dosierte Trainingssteuerung für Risikogruppen
(z.B. Übergewichtige, Ältere)
• Langfristige, differenzierte Trainingsplanung
• Kraft-Training mit maximaler Muskelisolation
• Modernes Ausdauer-Training
• Aufbautraining bei Sportverletzungen
• Bedürfnisanalyse durch Testung und Screening
zur Trainingsplanung und -steuerung
• Analyse von Fehlerquellen, Bewegungskorrektur
• Betreuung und Kommunikation mit den Mitgliedern und Kunden
• Ernährung, Wellness- und Gesundheitsberatung
• Grundlagen von Organisation, Marketing, PR
im Kontext Fitness-Studio
• Prinzipien des Qualitätsmanagements
• Prüfungsvorbereitung
Die Masterausbildung richtet sich an erfahrene
TrainerInnen im Bereich Gerätefitness mit abgeschlossener Trainerausbildung (DTB-Trainer GeräteFitness oder eine gleichwertige Qualifikation
auf Anfrage) sowie an StudioleiterInnen.
Nach erfolgreicher Teilnahme an der Ausbildung
DTB-Master-Trainer GeräteFitness erhalten die
Teilnehmenden eine Teilnahmebestätigung.
Stunden:
55 Lerneinheiten
Zeit:
Fr 15.00–21.00 Uhr
Sa 09.00–18.00 Uhr
So 09.00–18.00 Uhr
Kosten:
380,– (530,–)
10 Lerneinheiten
Zeit:
Sa 09.00–18.00 Uhr
So 09.00–18.00 Uhr
100,– (140,–)
Vorkenntnisse:
Teilnahme an der Ausbildung DTBMaster-TrainerIn GeräteFitness
Lg 950
19.04.–20.04.2008
Meldeschluss: 29.03.2008
Hamburg
Leitung:
Rainer Kersten
GeräteFitness meets Pilates
Weiterführende Fortbildung
Beim Gerätetraining liegt das Augenmerk oft auf
den sichtbaren, sich bewegenden Muskeln. Die aus
gesundheitlicher Sicht sehr bedeutende Stabilisationsfähigkeit des Körpers wird oft nur an wenigen
oder speziellen Übungen thematisiert.
Diese Fortbildung lenkt - angelehnt an die Prinzipien des Pilates Trainings - das Augenmerk auf
die Stabilisationsfähigkeit des Körpers für eine gesunde Haltung im Alltag bis hin zum leistungsorientierten Training. Es werden konkrete Möglichkeiten besprochen und Übungen vorgestellt, um
der Rumpfstabilisation einen größeren Stellenwert
im »normalen« Gerätetraining zu geben.
Frühbucher:
350,– (500,–)
Vorkenntnisse:
DTB-TrainerIn GeräteFitness oder
Nachweis adäquater Ausbildung
sowie mindestens 1/2 Jahr Erfahrung als Trainer im Fitnessstudio
Stunden:
Kosten:
40,– (75,–)
08.02.–10.02.2008
15.02.–17.02.2008
Frühbucher:
35,– (70,–)
Vorkenntnisse:
Lg 903
Meldeschluss: 18.01.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
Rainer Kersten
Zeit:
Lg 226
5 Lerneinheiten
Stunden:
8 Lerneinheiten
Zeit:
Sa 10.00–17.00 Uhr
Kosten:
75,– (105,–)
Frühbucher:
70,– (100,–)
Vorkenntnisse:
DTB-Trainer GeräteFitness oder
eine gleichwertige Qualifikation
Lg 920
08.03.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
Rainer Kersten
$$
Umgang mit Beschwerdebildern im Gerätetraining
Weiterführende Fortbildung
Viele Menschen gehen ins Fitness-Studio, weil sie
körperliche Beschwerden wie z.B. Spannungskopfschmerz oder Rückenprobleme haben. In dieser
Fortbildung vermittelt Daniel Hönow, erfahrener
Physiotherapeut und Experte in Sachen gesundheitsorientiertes Training, welchen Belastungen
der Bewegungsapparat im Alltag typischerweise
ausgesetzt ist und welche Strukturen Schmerzen
verursachen können. Die TeilnehmerInnen lernen, wie sie ein sinnvolles und schmerzfreies Training entwickeln und anleiten können. Weiterhin
wird thematisiert, welche Beschwerdebilder über
ein gezieltes Training kompensiert werden können
und wann die Konsultation eines Arztes angeraten
werden muss.
Stunden:
10 Lerneinheiten
Zeit:
Sa 09.00–17.00 Uhr
Kosten:
85,– (115,–)
Frühbucher:
80,– (110,–)
Vorkenntnisse:
DTB-TrainerIn GeräteFitness oder
eine gleichwertige Qualifikation
DTB-TrainerIn GeräteFitness oder
eine gleichwertige Qualifikation
Lg 962
24.05.2008
22.11.2008
Meldeschluss: 03.05.2008
Sa 09.00–13.00 Uhr
Meldeschluss: 01.11.2008
Ort:
Hamburg
Ort:
Hamburg
Leitung:
Daniel Hönow
Leitung:
Mathias Ernst
NEU! dieser Lehrgang findet das erste Mal statt
22
In einem Fitness Studio sollten vor Beginn des
Trainings und zur Kontrolle des Trainingserfolges regelmäßig Tests durchgeführt werden. In
dieser Fortbildung werden verschiedene CardioTestungen miteinander verglichen und anschließend der Conconi-Test auf dem Fahrradergometer durchgeführt. Der zweite Teil des Lehrgangs
beschäftigt sich mit einer Reihe von Beweglichkeitstestungen zur Feststellung von muskulären
Dysbalancen.
Neu!
$$
Neu!
Weiterführende Fortbildung
Meldeschluss: 16.02.2008
Kosten:
Ort:
$$
Neu!
Cardio- und
Beweglichkeitstestungen
im Fitness-Studio
Die Prüfung besteht aus folgenden Teilen:
• Erarbeitung eines zielgruppengerechten Trainingsplanes in einer Hausarbeit
• Praktische Prüfung und Prüfungsgespräch
Prüfungsbestimmungen: Bei Nichtbestehen eines
Teils der Prüfung (z.B. Praxis) muss nur dieser
Teil wiederholt werden. Jeder Teilbereich der Prüfung kann gesondert bestanden und zweimal wiederholt werden. Die Prüfung sollte innerhalb eines
Jahres, frühestens 10 Wochen, nach Absolvieren
der Ausbildung erfolgen.
Nach bestandener Prüfung erhalten die Teilnehmer ein Zertifikat mit dem Abschluss »DTB-Master-Trainer/in GeräteFitness«. Die Verlängerung
des Zertifikates erfolgt alle zwei Jahre mit 15 LE
fachspezifischer Fortbildung. Die Fortbildungsmaßnahmen müssen eine von der DTB-Akademie
anerkannte Maßnahme sein.
Stunden:
GYMNASTIK, AEROBIC UND FITNESS
Pluspunkt
$$$
Aqua
$$
DTB-TrainerIn AquaFitness
Weiterbildung
Bewegung im Wasser macht Spaß, ist effektiv, gesund und gleichermaßen für Jung bis Alt geeignet.
Diese Ausbildung qualifiziert, Aqua-Training mit
unterschiedlicher Schwerpunktsetzung in verschiedenen Zielgruppen zu unterrichten.
Die theoretischen Ausbildungsinhalte vermitteln
die besonderen physikalischen Eigenschaften
des Wassers und ihre physiologischen Auswirkungen. Diskutiert werden außerdem die sportmedizinischen, trainingswissenschaftlichen, pädagogischen und psychologischen Aspekte des
Aqua-Trainings. Die Modellstunden zeigen die
vielfältigen Trainingsmöglichkeiten im Wasser wie
Aqua-Aerobic, Hydropower und Aquajogging. Die
TeilnehmerInnen üben die methodische Umsetzung dieser Inhalte. Dabei lernen sie, Trainingsgeräte und Musik richtig einzusetzen.
Teilnehmen können alle Interessierte mit abgeschlossener sportlicher Grundausbildung (Zertifikat, Lizenz o.ä.), die ein Training im Wasser anleiten oder anleiten wollen wie z.B. TrainerInnen,
ÜbungsleiterInnen, Sport- und GymnastiklehrerInnen und PhysiotherapeutInnen.
Die Ausbildung schließt mit einer Prüfung ab, die
theoretische und praktische Teile enthält.
Nach erfolgreichem Abschluss erhalten die TeilnehmerInnen das Zertifikat »DTB-TrainerIn
AquaFitness«.
Die Verlängerung des Zertifikates erfolgt alle zwei
Jahre mit mindestens 8 UE fachspezifischer Fortbildung. Die Fortbildungsmaßnahmen müssen
eine von der DTB-Akademie anerkannte Maßnahme sein.
Stunden:
50 Lerneinheiten
Zeit:
Fr 17.00–21.00 Uhr
Sa 09.00–18.00 Uhr
So 09.00–18.00 Uhr
Kosten:
310,– (435,–)
Frühbucher:
Vorkenntnisse:
Lg 972
280,– (405,–)
DTB-TrainerIn oder Lizenz 1. Stufe
oder eine gleichwertige Qualifikation
06.06.–08.06.2008
11.07.–13.07.2008
Meldeschluss: 16.05.2008
Ort:
Rostock
Leitung:
Charlotta Cumming
H2O - Bauch-Beine-Po
Weiterführende Fortbildung
Der Dauerbrenner an Land geht baden... im
schönsten Sinne des Wortes, nämlich mit vielen
Übungen für die unteren Extremitäten und den
Rumpf. Die TeilnehmerInnen erhalten neue Ideen
für das Training in Flach- und Tiefwasser und methodische Tipps.
Stunden:
8 Lerneinheiten
Zeit:
Sa 10.00–17.00 Uhr
Kosten:
44,– (88,–)
Frühbucher:
40,– (80,–)
Vorkenntnisse:
DTB-Aqua-TrainerIn und/oder fundierte Unterrichtserfahrungen im
Aqua-Bereich
Lg 141
12.04.2008
Meldeschluss: 22.03.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
Robin Freitag
$$
Neu!
AQUA Waterpower und
Workout
Weiterführende Fortbildung
»Mit Leichtigkeit im Wasser trainieren!« ist das
Motto dieser Intensivschulung. Die TeilnehmerInnen erleben Modellstunden mit modernen
Aqua-Trainingsgeräten wie z.B. Aquafin, Aqua
Hand- und Longbars und Balance Disk. Die Bewegungspraxis wird in den Theorie-Einheiten
reflektiert und die Fitnesskomponenten beim
Einsatz unterschiedlicher Zusatzgeräte besprochen. Die Fortbildung findet in Kooperation mit
der Thera-Band ® Academy statt und richtet sich
an DTB-TrainerInnen AquaFitness sowie andere
Interessierte mit einer Grundausbildung im AquaTraining.
Stunden:
8 Lerneinheiten
Zeit:
Sa 10.00–17.00 Uhr
Kosten:
75,– (105,–)
Frühbucher:
70,– (100,–)
Vorkenntnisse:
DTB-Trainer AquaFitness
Lg 1002
05.07.2008
Meldeschluss: 14.06.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
Gesine Ratajczyk
$ keine oder geringe Vorkenntnisse $$ gute Vorkenntnisse $$$ gute bis sehr gute Vorkenntnisse $$$$sehr gute Vorkenntnisse, »Profis«
23
GYMNASTIK, AEROBIC UND FITNESS
Ältere
$$
Neu!
$
Fitness und Gesundheit 50
Plus
Lizenzausbildung 1. Stufe
Älter werdende Menschen brauchen Bewegung,
um gesund, fit und selbstständig leben zu können. Ohne eine gezieltes Bewegungstraining lässt
die Funktions- und Leistungsfähigkeit des Körpers
nach. Diese Ausbildung qualifiziert, moderne und
gesundheitsorientierte Bewegungsangebote für älter werdende Menschen eigenverantwortlich und
selbstständig planen und durchführen zu können.
Folgende Inhalte werden in theoretischen und
praktischen Unterrichten behandelt:
• Auf- und Abwärmen, Stretching
• Kraft- und Ausdauertraining
• Training von Koordination und Propriozeption
• Unterrichtsplanung und Methodik
• Anatomie und Trainingslehre
• Sportmedizinische Aspekte
• Soziologische Fragestellungen
• Soft Circuit, Spiele, Soft-Aerobic
• Osteoporose, Sturzprophylaxe
Die Ausbildung schließt mit einer Prüfung ab.
Nach erfolgreichem Abschluss wird die Lizenz
»TrainerIn-C Breitensport Fitness und Gesundheit
für Ältere« ausgestellt. Bis zum Ende der Ausbildung muss eine Erste-Hilfe-Ausbildung nachgewiesen werden, die nicht länger als drei Jahre zurückliegt (siehe Seite 48).
Sanfte Bewegung und
mitreißende Rhythmen
Best Generation Fitness
Weiterführende Fortbildung
Carrie Ekins stellt in dieser praxisorientierten
Fortbildung zwei ihrer beliebten Bewegungsprogramme vor und verbindet sie miteinander: Bei
»Golden Beats« werden Rhythmus und Bewegung
durch Trommeln und Tanzen auf sehr motivierende Weise verknüpft. Im »Medical Fitness Training« präsentiert sie ganzheitliche Übungen, die
eine Verbesserung von Koordination und Beweglichkeit bewirken und gleichzeitig das Gedächtnis trainieren. Die TeilnehmerInnen erleben an
diesem Tag eine große Vielfalt von Übungsbeispielen, die sich sehr gut in Soft Fitness-, Gesundheitssport- und/oder Senioren-Gruppen umsetzen
lassen.
Viele Menschen wollen sich gern bewegen, befürchten aber, in Übungsstunden überfordert zu
sein. Für diese Zielgruppe, zu der oft ältere Menschen gehören, müssen Angebote präsentiert werden, die eine moderate aber zielgerichtete Bewegungsintensität haben, gesundheitsfördernd sind
und natürlich auch Spaß machen.
In dieser Theorie-Praxis-Fortbildung werden viele
Beispiele für Stunden dieser Art präsentiert wie
z.B. Kräftigungsübungen mit und ohne Gerät,
Wahrnehmungs-, Koordinations- und Gleichgewichtsübungen sowie Gedächtstraining und Entspannung. Im Mittelpunkt steht dabei eine ganzheitliche Körperarbeit, die auch psycho-soziale
Aspekte berücksichtigt.
Stunden:
8 Lerneinheiten
Stunden:
8 Lerneinheiten
So 10.00–17.00 Uhr
Zeit:
Sa 10.00–17.00 Uhr
75,– (105,–)
Kosten:
44,– (88,–)
40,– (80,–)
Zeit:
Kosten:
Weiterführende Fortbildung
Frühbucher:
70,– (100,–)
Frühbucher:
Vorkenntnisse:
Lizenz 1. Stufe oder eine gleichwertige Qualifikation
Vorkenntnisse:
Lizenz 1. Stufe oder DTB-TrainerIn
oder eine gleichwertige Qualifikation
Lg 1031
02.11.2008
Lg 197
20.09.2008
Meldeschluss: 12.10.2008
Meldeschluss: 30.08.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
Carrie Ekins
Zeit:
Sa 09.00–18.00 Uhr
So 09.00–18.00 Uhr
Weiterführende Fortbildung
Kosten:
320,– (640,–)
Frühbucher:
290,– (580,–)
Vorkenntnisse:
Keine bis geringe Vorkenntnisse
Lg 192
13.09.–14.09.2008
27.09.–28.09.2008
25.10.–26.10.2008
01.11.–02.11.2008
15.11.–16.11.2008
29.11.–30.11.2008
06.12.–07.12.2008
Bewegungsangebote im Sitzen können viel Spaß
machen und sehr abwechslungsreich gestaltet
werden. In dieser praxisorientierten Fortbildung
werden den TeilnehmerInnen viele Anregungen
für Stunden mit älteren Menschen präsentiert. Die
Inhalte sind: Koordinationsübungen, funktionelle
Gymnastik, Sinnes- und Wahrnehmungsschulung,
Atem- und Entspannungtechniken, rhythmische
Gestaltungsaufgaben, Tänze im Stehen und Sitzen.
Hamburg
Leitung:
Peter Holthausen
Petra Rath
Hamburg
Leitung:
Dr. Frank Neuland
Gymnastik und Tänze im
Sitzen
120 Lerneinheiten
Ort:
Ort:
$$
Stunden:
Meldeschluss: 23.08.2008
$$
Neu!
Stunden:
6 Lerneinheiten
Zeit:
Sa 09.00–13.00 Uhr
Kosten:
33,– (66,–)
Frühbucher:
30,– (60,–)
Vorkenntnisse:
Kenntnisse Funktionsgymnastik
Lg 165
31.05.2008
Trends und Musical
Tanz international
Meldeschluss: 10.05.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
Silke Zwicker-Tokarski
Dance Mix
NEU! dieser Lehrgang findet das erste Mal statt
24
Pluspunkt
DANCE
Trends und Musical
Tanz international
$$
Neu!
$$
Neu!
$
Neu!
Dance Mix
African Power
Einführende Fortbildung
Neu!
African Power ist ein Cardio-Training der besonderen Art: Elemente aus dem Afrikanischen Tanz
werden mit Bewegungsabläufen des Fitness verbunden. Die TeilnehmerInnen dieser Fortbildung
erleben tänzerische Fitness voller Energie, Kreativität und Lebensfreude und lernen Choreografien
kennen, die sich in vielen Stundenprofilen umsetzen lassen. Allen, die von afrikanischer Musik angesteckt sind oder sich noch anstecken lassen wollen, bietet der Workshop ein genussvolles Erlebnis.
Caribian Dance
Weiterbildung
Weiterführende Fortbildung
Neben dem klassischen Jazz und Modern Dance
sind moderne Tanzstile wie Hip Hop, Videoclip
Dance, Jazz Funk und Funky Moves gefragter denn
je. Die Musiksender MTV und VIVA zeigen die neuesten Videoclips und Trends der Popstars. Die Kids,
Teens und nicht nur sie möchten die coolen Moves der Videos nachtanzen. Die Nachfrage nach
Kursen dieser Art ist sehr groß.
In der Ausbildung »DTBdance-Trainer/in« lernen
die TeilnehmerInnen, Rhythmus zu hören und
Bewegung im Tanz zu spüren, um es dann weiter
vermitteln zu können. Begeisterung erleben, Kreativität wecken und trendige Choreografien erlernen – das wird die TOP-Ausbilderin Christiane
Reiter vermitteln und die »Tanzbegeisterten« auf
ihrem Weg unterstützen. Erstmals kommen die
TeilnehmerInnen dieser Ausbildung in den Genuss
eines ganz besonderen Services: Sie können die
in der Ausbildung erlernten Choreografien digital
von einer Choreografie-Datenbank abrufen und in
Zukunft auch weiterhin nutzen.
Inhalte:
• Rhythmus hören, fühlen und in Bewegung umsetzen
• Verschiedene Musikrichtungen und Tanzstile
kennen lernen und umsetzen
• Körper- und Bewegungsgefühl entwickeln
• Eigene Performance verbessern
• Stundenstrukturen / Stundenprofile erarbeiten
• Trendige Choreografien kennen lernen
Diese Weiterbildung richtet sich an alle Interessierten, die gerne tanzen und bereits im Bereich
Tanz bzw. Aerobic/GroupFitness unterrichten wie
z.B. DTB-TrainerInnen Aerobic, GroupFitness oder
Dance, ÜbungsleiterInnen Gymnastik, Rhythmus,
Tanz oder Sport- und GymnastiklehrerInnen.
Nach erfolgreicher Teilnahme an der DTB-Kursleiter-Weiterbildung erhalten die Teilnehmenden
das Zertifikat »DTB Dance Star-Trainer/in«. Das
Zertifikat ist unbegrenzt gültig und muss nicht
verlängert werden.
Latin-Stunden boomen in den Vereinen und Studios, sie vermitteln Lebensfreude und Power. In
dieser Fortbildung erfahren die TeilnehmerInnen,
wie dieser »caliente Rhythmus« in eine Stunde
eingebaut wird. Verschiedene lateinamerikanische
Stile wie Reggaeton, Dance Reggae, Salsa werden
vermittelt und Methoden der Integration in die
eigenen Bewegungsabläufe aufgezeigt. Lassen Sie
sich von der Leidenschaft und dem Feuer des lateinamerikanischen Tanzes inspirieren und erleben Sie den Ausdruck der Gefühle.
Stunden:
25 Lerneinheiten
Stunden:
5 Lerneinheiten
Meldeschluss: 05.04.2008
Zeit:
Fr 16.00–21.00 Uhr
Sa 09.00–19.00 Uhr
So 09.00–16.00 Uhr
Zeit:
So 10.00–14.00 Uhr
Ort:
Hamburg
Kosten:
28,– (56,–)
Leitung:
Saba Pedük
155,– (215,–)
Frühbucher:
25,– (50,–)
Frühbucher:
140,– (200,–)
Vorkenntnisse:
Tänzerische Vorerfahrungen
Vorkenntnisse:
DTB- TrainerIn oder Lizenz 1. Stufe
oder eine gleichwertige Qualifikation auf Anfrage sowie unbedingt
eigene Tanzerfahrungen
Lg 153
20.04.2008
Lg 964
30.05.–01.06.2008
Meldeschluss: 09.05.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
Christiane Reiter
Stunden:
8 Lerneinheiten
Zeit:
Sa 10.00–17.00 Uhr
Kosten:
75,– (105,–)
Stunden:
8 Lerneinheiten
Zeit:
So 10.00–17.00 Uhr
Kosten:
44,– (88,–)
Frühbucher:
40,– (80,–)
Vorkenntnisse:
Keine bis geringe Vorkenntnisse
Lg 204
28.09.2008
Meldeschluss: 07.09.2008
Frühbucher:
70,– (100,–)
Vorkenntnisse:
DTB-TrainerIn oder Lizenz 1. Stufe
oder eine gleichwertige Qualifikation
Lg 925
29.03.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
Liane Dobeleit-Obigwe
$$
Meldeschluss: 08.03.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
José M. Martinez
Line Dance Aufbaukurs
Weiterführende Fortbildung
$$
Neu!
Oriental Dance Fitness
Diese Fortbildung baut auf dem einführenden
Lehrgang auf. Die TeilnehmerInnen lernen weitere Choreografien kennen und haben viel Gelegenheit zu tanzen.
Weiterführende Fortbildung
Oriental Dance Fitness ist ein sinnlicher Tanzstil aus 1001er Nacht, in dem auch die typischen
Handgesten (Mudras) einbezogen werden. Verbunden mit Schrittkombinationen aus dem Fitnesssport entsteht hierbei eine unwiderstehliche Mischung aus Tanz und Fitness. Die Referentinnen
präsentieren Modellstunden und Variationen mit
vielen Anregungen zur Stundengestaltung sowie
Tipps zur Musikauswahl. Dieser Workshop ist für
Interessierte aus dem Fitness und aus dem Tanzbereich gleichermaßen bereichernd.
Stunden:
5 Lerneinheiten
Zeit:
Sa 14.00–18.00 Uhr
Hamburg
Leitung:
Ilka Holst
Natascha Schreiber
Weiterführende Fortbildung in
Kooperation mit Saba Pedük Dance
Classes
Die Weiterbildung Jazz Dance besteht aus vier thematisch unterschiedlichen Modulen, die sowohl
einzeln als auch zusammen gebucht werden können. Saba Pedük vermittelt wichtige Grundlagen
des Jazz Dance, die in intensiven und erlebnisreichen Praxisphasen eingeübt werden. Das tänzerische Niveau wird dabei an den teilnehmenden
Personen ausgerichtet und an die jeweiligen Vorkenntnisse angeknüpft. In allen Modulen wird
auch theoretisches und methodisches Hintergrundwissen vermittelt.
Die Workshops richten sich an Interessierte, die
ihre Vorkenntnisse im Bereich Tanz vertiefen und
spezialisieren wollen wie z.B. sind z.B. AerobicTrainerInnen, Groupfitness-Experten und LehrerInnen in Schulen.
In Modul 1 geht es um Isolation, Koordination
und Rhythmus. Simple and Advanced Isolations
und Coordinations kombiniert mit Rhythmustraining ist das zentrale Thema im Jazzdance. Trainer,
die Jazz-, HipHop, Street-, Videoclipdance oder andere tänzerische Bereiche unterrichten oder ihre
Vorkenntnisse auffrischen und vertiefen möchten,
bekommen hier technisches Input pur. Praxisorientierte Technikschulung wird verpackt in kleine
Minikombinationen verschiedener Jazzstile. Einzel- und Gruppenaufgaben runden die Schulung
lustvoll ab.
28,– (56,–)
Stunden:
6 Lerneinheiten
Frühbucher:
25,– (50,–)
Zeit:
Sa 10.00–15.00 Uhr
Vorkenntnisse:
Grundkenntnisse im Line Dance
Kosten:
55,– (75,–)
Frühbucher:
48,– (68,–)
Vorkenntnisse:
Trainer- oder Lizenzausbildung
oder eine gleichwertige Qualifikation, Tanzerfahrungen sind von
Vorteil
09.02.2008
Meldeschluss: 19.01.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
Uta John
Lg 954
Meldeschluss: 30.03.2008
Ort:
Jazz Dance Intensive 1 Isolation, Koordination,
Rhythmus
Kosten:
Lg 113
NEU! dieser Lehrgang findet das erste Mal statt
Pluspunkt
26.04.2008
$$
Neu!
$$
DTB-KursleiterIn Dance✩
Kosten:
26
DANCE
Stunden:
6 Lerneinheiten
Zeit:
Sa 11.00–16.00 Uhr
Jazz Dance Intensive 2 Drehungen und Wendungen
im Jazz
Weiterführende Fortbildung in
Kooperation mit Saba Pedük Dance
Classes
Meldeschluss: 06.09.2008
Die Weiterbildung Jazz Dance besteht aus vier thematisch unterschiedlichen Modulen, die sowohl
einzeln als auch zusammen gebucht werden können (siehe Beschreibung bei Modul 1). In Modul 2
geht es um Drehungen und Wendungen im Jazz.
Sowohl Drehungen als auch Sprünge sind in einer
Choreographie stets ein »Hingucker«. »Wie schaffe ich es technisch »sauber« und kontrolliert eine
Wendung oder Pirouette auszuführen, vor allem
zu unterrichten?«. Genau diese Fragen werden
besprochen, die Trainer sich stellen, wenn sie Drehungen in ihre Choreographien einbauen möchten. Einfache Wendungen bis zur schwierigen Pirouette stehen hier im Fokus. Die Voraussetzung,
damit eine Drehung gut klappt wird hier praktisch
geklärt und trainiert. Dabei spielt die Balance und
das Bewusstsein für den Raum eine große Rolle. Bitte nichtstoppende Turnschuhe oder besser
Dance-Sneakers mitbringen.
Stunden:
6 Lerneinheiten
Zeit:
Sa 11.00–16.00 Uhr
Kosten:
55,– (75,–)
Frühbucher:
48,– (68,–)
Vorkenntnisse:
Trainer- oder Lizenzausbildung
oder eine gleichwertige Qualifikation, Tanzerfahrungen sind von
Vorteil
Lg 983
28.06.2008
Meldeschluss: 07.06.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
Saba Pedük
Neu!
$$
Jazz Dance Intensive 3 Federungen und Sprünge
Weiterführende Fortbildung in
Kooperation mit Saba Pedük Dance
Classes
Die Weiterbildung Jazz Dance Intensive besteht
aus vier thematisch unterschiedlichen Modulen,
die sowohl einzeln als auch zusammen gebucht
werden können (siehe Beschreibung bei Modul 1).
In Modul 3 geht es um Federungen und Sprünge.
Neben Drehungen sind auch Sprünge eine technische Herausforderung sowohl für den Schüler
als auch für den unterrichtenden Trainer. Worauf
zu achten ist, damit ein Sprung den gewünschten Effekt hat und nicht in einer Verletzung endet
wird hier trainiert. Verschiedene Kategorien und
Schwierigkeitsgrade von Sprüngen werden in technisch kleine Schritte zerlegt und beleuchtet, um
eine optimale Ausführung zu gewährleisten.
Kosten:
55,– (75,–)
Frühbucher:
48,– (68,–)
Vorkenntnisse:
Trainer- oder Lizenzausbildung
oder eine gleichwertige Qualifikation, Tanzerfahrungen sind von
Vorteil
Lg 1018
27.09.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
Saba Pedük
$$
Neu!
Jazz Dance Intensive 4 Stil-Variationen und
Wunschmodul
Weiterführende Fortbildung in
Kooperation mit Saba Pedük Dance
Classes
Die Weiterbildung Jazz Dance besteht aus vier
thematisch unterschiedlichen Modulen, die sowohl einzeln als auch zusammen gebucht werden können (siehe Beschreibung bei Modul 1). In
Modul 4 werden Stil-Variationen vorgestellt sowie
inhaltliche Themenwünsche der Teilnehmenden
bearbeitet (diese bitte 2 Wochen vor Termin einreichen).
Der Jazzdance ist durch vielfältige Stile gekennzeichnet wie z.B. Latin, Funky, Blues, Musical,
Afro, Lyrical oder Modernjazz, um nur einige zu
nennen. Wo liegen die typischen Unterschiede,
welcher Stil braucht welche Musikauswahl bzw.
Schrittmaterial, auf welches Bewegungsrepertoire
kann ich zurückgreifen oder sogar mischen, was
passt stilistisch gut zusammen, was nicht? Diese
Fragen werden hier geklärt. Dazu steht teilweise
Videomaterial zur Verfügung, das als Inspiration
für die praktische Realisierung dienen wird.
Stunden:
6 Lerneinheiten
Zeit:
Sa 11.00–16.00 Uhr
Kosten:
55,– (75,–)
Frühbucher:
48,– (68,–)
Vorkenntnisse:
Trainer- oder Lizenzausbildung
oder eine gleichwertige Qualifikation, Tanzerfahrungen sind von
Vorteil
Lg 1038
22.11.2008
Meldeschluss: 01.11.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
Saba Pedük
$ keine oder geringe Vorkenntnisse $$ gute Vorkenntnisse $$$ gute bis sehr gute Vorkenntnisse $$$$sehr gute Vorkenntnisse, »Profis«
27
DANCE
$$
Neu!
Vom Tanz zur Choreografie
- Gestaltungsprozesse in der
Tanzpädagogik
Weiterführende Fortbildung
Gerade in einer Zeit, in der Tanzprojekte in
Deutschland einen enormen Auftrieb erleben, entsteht ein wachsender Bedarf nach »Handwerk zum
Choreographieren«. Gitta Barthel gibt eine praktische Einführung in den aufregenden Prozess
der Gestaltung von Tänzen. Sie bietet vielfältige
Anregungen, um schrittweise selbstständig eigene Tanzszenen kreieren zu können. Dabei werden
grundlegende tänzerische Themenschwerpunkte
und Arbeitsweisen aufgefächert, die in Ausbildungen, Schulen, Kursen und Vereinen vielfältig anwendbar sind. Mit verschiedenen Musiken
entstehen Kompositionen, allein, zu zweit und in
Kleingruppen.
$$
Neu!
Fusion Dance
Yogadancing
Weiterführende Fortbildung
Einführende Fortbildung
Fusiondance vereint verschiedene Tanzstile. In
dem Pool befinden sich: Salsa, Samba, Funk,
Jazz, Modern, Afro und Ballett. Je nach Schwerpunkt werden zwei oder drei Stile miteinander
verbunden und lassen so akzentreiche und bewegungsvielfältige Choreografien entstehen. In der
Praxis können die TeilnehmerInnen komplette
Choreografien tanzen, Auszüge aus den Grundbewegungselementen der Stile lernen und in der
Theorie und Praxis das Thema Vermittlung erfahren und ausprobieren. Weiterer Baustein ist natürlich: Musik!
Im Yogadancing vereinen sich freier Tanz und
vorgegebene Bewegungsformen aus östlichen und
westlichen Traditionen. Dabei werden sowohl der
physische, emotionale, mentale als auch der spirituelle Körper aktiviert. In dieser Fortbildung
lernen die TeilnehmerInnen Yogadancing als
leicht auszuführende Tanzart kennen, die sich für
Menschen jeden Alters, jeder Kondition und Konfektionsgröße eignet. Neben der Präsentation von
praktischen Modellstunden wird zun folgende Fragen gearbeitet: Wie stehe ich? Wie gehe ich? Was
tue ich, wenn ich NICHTS tue? Wie inspiriert mich
Musik? Wo liegt meine eigene Kreativität?
Stunden:
8 Lerneinheiten
Zeit:
Sa 10.00–17.00 Uhr
Stunden:
8 Lerneinheiten
Kosten:
75,– (105,–)
Zeit:
So 10.00–17.00 Uhr
Frühbucher:
70,– (100,–)
Kosten:
75,– (105,–)
Vorkenntnisse:
DTB-Trainer oder 1.Lizenz 1. Stufe
sowie Tanzerfahrung.
Frühbucher:
70,– (100,–)
Vorkenntnisse:
Keine Vorkenntnisse erforderlich
14.06.2008
Lg 910
24.02.2008
Stunden:
8 Lerneinheiten
Zeit:
So 10.00–18.00 Uhr
Kosten:
44,– (88,–)
Lg 975
Frühbucher:
40,– (80,–)
Meldeschluss: 24.05.2008
Vorkenntnisse:
Lg 196
Gute tänzerische Vorkenntnisse
$
Neu!
Ort:
Hamburg
Leitung:
Isabell Arff
Meldeschluss: 03.02.2008
14.09.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
Miriam Wessels
Meldeschluss: 24.08.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
Gitta Barthel
$$
Neu!
Dance Workout
$
Energy Dance
Einführende Fortbildung
Energy Dance ist ein ganzheitliches Angebot für
mehr Bewegung, Gesundheit und Lebensenergie:
Mit dieser Methode können Menschen leicht und
unkompliziert in Bewegung geführt werden, ohne
dass diese eine Choreografie einüben müssen. So
wird ein Bewegungserlebnis möglich, das »raus
aus dem Kopf und rein in den Körper« führt. Energy Dance ist durch seine enorme Vielseitigkeit
für zahlreiche Ziel- und Altersgruppen attraktiv
und hat einen außerordentlich hohen Motivationsfaktor, denn es macht Spaß - von Anfang an!
Weiterführende Fortbildung
Dance Workout kombiniert das Workout-Fitnessprinzip mit tänzerischen Bewegungselementen.
Somit werden bestimmte Muskelgruppen gezielt
trainiert und auch die Tänzerseele kommt auf
ihre Kosten. Die Bewegungsabläufe sind fließend
und Zusatzgeräte kommen auch zum Einsatz.
In dieser Fortbildung werden die Prinzipien des
Trainings mit Modellstunden erklärt sowie Choreografie-Variationen mit den TeilnehmerInnen
entwickelt und ausprobiert. Zudem werden die
gesundheitlichen Aspekte des Trainings erläutert
und natürlich gibt es Musiktipps.
Stunden:
8 Lerneinheiten
Zeit:
Sa 10.00–17.00 Uhr
Kosten:
44,– (88,–)
Wellness
Stunden:
8 Lerneinheiten
Frühbucher:
40,– (80,–)
Zeit:
So 10.30–17.30 Uhr
Kosten:
44,– (88,–)
Vorkenntnisse:
1. Lizenz Fitness oder Aerobic
oder Tanz oder eine gleichwertige
Qualifikation
Frühbucher:
40,– (80,–)
Lg 109
26.01.2008
Vorkenntnisse:
Keine bis geringe Vorkenntnisse
Lg 145
13.04.2008
Meldeschluss: 23.03.2008
Rücken
Herz-Kreislauf-Training
Walking
Meldeschluss: 05.01.2008
Pilates
Ort:
Hamburg
Entspannung
Leitung:
Isabell Arff
Yoga
Ort:
Hamburg
Qigong & mehr
Leitung:
Birgit Bergmann
Gesunde Gymnastik
Ältere
Beckenboden
Massage
NEU! dieser Lehrgang findet das erste Mal statt
28
Pluspunkt
Ernährung
Erste Hilfe
GESUNDHEITSSPORT UND WELLNESS
fikat mit dem Abschluss als DTB-Trainer/in Wellness und Gesundheit.
Die Verlängerung des Zertifikates erfolgt alle zwei
Jahre mit 15 UE fachspezifischer Fortbildung. Die
Fortbildungsmaßnahmen müssen eine von der
DTB-Akademie anerkannte Maßnahme sein.
!USBILDUNGSàBERSICHT'ESUNDHEITSSPORT
$4"+URSLEITER)N
0ILATES,%
$4"+URSLEITER)N
.ORDIC7ALKING,%
7EITERE$4"
+URSLEITER)N0ROFILE
$4"2àCKEN4RAINER)N
,%
!UFBAUKURS
(ALTUNGUND"EWEGUNG
,%
$4"4RAINER)N7ELLNESS
UND'ESUNDHEIT
,%
3PORTINDER
0RËVENTION
"ASISKURS,%
&¯,&INESS'ESUNDHEIT
,%
!UFBAUKURS
(ERZ+REISLAUF4RAINING
,%
GESUNDHEITSSPORT UND WELLNESS
$4""ECKENBODEN4RAINER)N
,%
0ROGRESSIVE
-USKELENTSPANNUNG
,%
$
DTB-TrainerIn Wellness und
Gesundheit Modul 1
Ausbildung
Wellness steht für Vitalität, Wohlfühlen, Entspannen und Genießen. Aber Wellness ist noch viel
mehr: ein ganzheitliches Lebensgefühl, verbunden
mit der Kunst, achtsam und verantwortungsvoll
mit sich und seiner Gesundheit umzugehen. Das
heißt, Wellness und Gesundheit bedingen und
ergänzen sich gegenseitig. Die dafür konzipierte
Ausbildung umfasst zwei Module, die inhaltlich
aufeinander aufbauen und wellnessorientierte
Bewegungsangebote für Gruppen als besonderen
Schwerpunkt haben.
Im Modul 1 lernen die TeilnehmerInnen wesentliche Grundlagen gesundheits-und wellnessorientierter Bewegungsangebote kennen. Während der
Ausbildung erwerben sie notwendige Kenntnisse,
Fähigkeiten und Fertigkeiten, die ihnen ein seriöses Verständnis von Wellness und Gesundheit
vermitteln.
Umfangreiche Eigenerfahrungen im Bereich Körperwahrnehmung und Entspannung östlicher und
westlicher Herkunft begleiten die Teilnehmenden
auf dem Weg zur Qualifikation eines DTB-Trainers
Wellness und Gesundheit. Die TeilnehmerInnen
erhalten eine Teilnahmebescheinigung.
Diese Ausbildung richtet sich an alle Personen,
die sich für die in Zukunft immer wichtiger werdenden Themen Wellness, Gesundheit und Bewegung interessieren und in diesem Bereich arbeiten
oder arbeiten möchten.
Stunden:
50 Lerneinheiten
Zeit:
Sa 10.00–18.00 Uhr
So 10.00–18.00 Uhr
Kosten:
310,– (435,–)
Frühbucher:
280,– (405,–)
Persönliche Bewegungserfahrung
und regelmäßige Teilnahme an
Sport- und Bewegungsangeboten
Lg 922
29.03.–30.03.2008
12.04.–13.04.2008
26.04.–27.04.2008
Meldeschluss: 08.03.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
Jessika Preuß
$$
DTB-TrainerIn Wellness und
Gesundheit Modul 2
die TeilnehmerInnen berechtigt, an der Prüfung
zum DTB-Trainer/in Wellness und Gesundheit
teilzunehmen. Sie erhalten eine Teilnahmebescheinigung.
Stunden:
60 Lerneinheiten
Zeit:
Sa 09.00–18.00 Uhr
So 09.00–18.00 Uhr
Kosten:
330,– (460,–)
Frühbucher:
300,– (430,–)
Vorkenntnisse:
Teilnahme am DTB-Trainer Wellness und Gesundheit Modul 1
oder DTB-Lizenzen bzw. Trainerabschlüsse der DTB-Akademie oder
eine gleichwertige Qualifikation
auf Anfrage
Lg 968
31.05.–01.06.2008
14.06.–15.06.2008
12.07.–13.07.2008
Ausbildung
Das Modul 2 vertieft die Themen Körperwahrnehmung, Entspannung und Wohlbefinden mit
vielfältigen Praxiseinheiten aus östlichen und
westlichen Bewegungskulturen, z.B. Yoga, Qigong,
Meridianstretching und Pilates. Gleichzeitig steht
die methodisch-didaktische Planung und Umsetzung von Wellness-Angeboten im Mittelpunkt.
Einfache Massagetechniken, ausgewählte Themen
über Gesundheit und Wohlbefinden sowie Outdoorfitness komplettieren diese Ausbildung. Besonderer Wert wird auf die wellnessspezifische Unterrichtsgestaltung gelegt, die die TeilnehmerInnen
in Modellstunden exemplarisch erleben. Am Ende
der Ausbildung können sie wellness- und gesundheitsorientierte Bewegungsangebote konzipieren,
durchführen und ihre TeilnehmerInnen kompetent betreuen.
Das Modul 2 richtet sich insbesondere an Personen, die das Modul 1 im Rahmen der DTBAkademie besucht haben. Darüber hinaus können
auch Interessierte mit anderen, gleichwertigen
Vorkenntnissen auf Anfrage teilnehmen wie z.B.
Absolventen anderer DTB-Ausbildungen (DTBRückentrainer, DTB-Aerobic-Trainer, DTB-Trainer
GroupFitness, DTB-Trainer Dance) und Sport- und
Gymnastiklehrer.
Nach erfolgreicher Teilnahme an Modul 2 sind
Meldeschluss: 10.05.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
Jessika Preuß
$$
DTB-TrainerIn Wellness und
Gesundheit – Prüfung
Prüfungslehrgang
Die Prüfung besteht aus folgenden Teilen:
• Schriftliche Erarbeitung einer Wellness-Stunde.
Dieses Stundenprofil ist als Hausarbeit vorzubereiten und am Prüfungstag vorzulegen
• Kurzvortrag zu einem Wellness-Thema
• Praktische Lehrprobe
Prüfungsbestimmungen:
• Die Prüfung sollte innerhalb eines Jahres – frühestens 10 Wochen – nach Absolvieren der Ausbildung erfolgen
• Jeder Teilbereich der Prüfung kann gesondert
bestanden und zweimal wiederholt werden
Nach bestandener Prüfung erhalten Sie ein Zerti-
NEU! dieser Lehrgang findet das erste Mal statt
30
Pluspunkt
Lg 123
26.04.–27.04.2008
17.05.–18.05.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
Oliver Günther
Ilka Holst
01.11.–02.11.2008
15.11.–16.11.2008
Sa 09.00–18.00 Uhr
So 09.00–18.00 Uhr
Lg 216
Kosten:
90,– (125,–)
Meldeschluss: 11.10.2008
Vorkenntnisse:
Teilnahme an der Ausbildung DTBTrainer Wellness- und Gesundheit
Modul 2
Ort:
Hamburg
Leitung:
Carsten Peckmann
Lg 218
22.11.–23.11.2008
06.12.–07.12.2008
20.09.–21.09.2008
Hamburg
Ort:
Hamburg
Leitung:
Jessika Preuß
Leitung:
Nicole Janek
Wolfgang Klingebiel
Sport in der Prävention
Basiskurs
Sport in der Prävention
Aufbaukurs Haltung und
Bewegung
ÜL-B Lizenzausbildung 2. Stufe
Basiskurs
ÜL-B Lizenzausbildung 2. Stufe
Aufbaukurs
Die Ausbildung »Sport in der Prävention« auf der
2. Lizenzstufe ist eine Weiterbildung für FachÜbungsleiter/innen bzw. Trainer/innen, die bereits
eine Ausbildung auf der 1. Lizenzstufe erfolgreich
absolviert haben und im Gesundheitssport tätig
sind bzw. werden wollen. Die Ausbildungen gliedern sich in einen Basiskurs (30 LE) und einen
Aufbaukurs (30 LE). Eine abgeschlossene Ausbildung auf der 2. Lizenzstufe »Sport in der Prävention« ist Voraussetzung für die Erlangung des Qualitätssiegels »Pluspunkt Gesundheit.DTB«. Der
Basiskurs ist für alle Profile identisch. Die Aufbaukurse der einzelnen Profile unterscheiden sich
entsprechend ihrer Inhalte und Schwerpunkte.
Der Basiskurs beschäftigt sich mit den Möglichkeiten der Gesundheitsförderung durch Bewegung
im Verein. Die Teilnehmenden lernen die Grundlagen der Prävention von Erkrankungen durch
Bewegung und Entspannung kennen. Dabei stehen neben physiologischen und anatomischen
Grundlagen die drei großen Themen Herz-Kreislauf-Training, Dehn- und Kräftigungsgymnastik
sowie Entspannung im Vordergrund.
Diese Ausbildung qualifiziert ÜbungsleiterInnen,
Präventionssportgruppen insbesondere in den Bereichen Rückengymnastik und Funktionelle Gymnastik eigenverantwortlich und kompetent zu leiten. Folgende Inhalte werden u.a. vermittelt:
• Bau und Funktion des Haltungs- und Bewegungsapparates
• Muskeltraining in der Prävention
• Muskuläre Dysbalancen erkennen und beheben
• Funktionelle Gymnastik in Theorie und Praxis
• Risiken und Grenzen
• Mobilisation und Dehnung, Stabilisation und
Kräftigung
• Kräftigung mit Zusatzgeräten
• Haltungsschulung.
Nach erfolgreicher Teilnahme an diesem Aufbaukurs wird die Lizenz ÜL-B Sport in der Prävention
»Haltung und Bewegung« (Lizenz 2. Stufe) ausgegeben. Diese Lizenz wird als Qualifikation für
das Qualitätssiegel »Pluspunkt Gesundheit. DTB«
anerkannt.
Zeit:
Kosten:
30 Lerneinheiten
Sa 10.00–18.00 Uhr
So 10.00–18.00 Uhr
135,– (270,–)
Frühbucher:
120,– (240,–)
Vorkenntnisse:
Gültige Lizenz 1. Stufe
Lg 133
16.02.–17.02.2008
01.03.–02.03.2008
Meldeschluss: 26.01.2008
Stunden:
30 Lerneinheiten
Zeit:
Sa 10.00–18.00 Uhr
So 10.00–18.00 Uhr
Kosten:
135,– (270,–)
Frühbucher:
120,– (240,–)
Vorkenntnisse:
Teilnahme am Basiskurs
Lg 128
07.06.–08.06.2008
28.06.–29.06.2008
Meldeschluss: 17.05.2008
Ort:
10.01.–11.01.2009
24.01.–25.01.2009
Ort:
Hamburg
Leitung:
Nicole Janek
Wolfgang Klingebiel
Weiterbildung
$$
Stunden:
Lg 129
DTB-RückentrainerIn
Rücken
$$
Oliver Günther
Ilka Holst
$$$
Meldeschluss: 01.11.2008
Ort:
Leitung:
Meldeschluss: 20.12.2008
Meldeschluss: 05.04.2008
Zeit:
Meldeschluss: 30.08.2008
Vorkenntnisse:
Wolfgang Klingebiel
10 Lerneinheiten
Lg 1012
Wellness
Hamburg
Leitung:
Stunden:
$4"/STEOPOROSE4RAINER)N
,%
!UFBAUKURS
7EGEZUR%NTSPANNUNG
,%
Ort:
Die Ausbildung qualifiziert zur eigenverantwortlichen und kompetenten Durchführung von Rückentraining-Kursen. Sie baut auf der 2. Lizenzstufe »Sport in der Prävention« mit dem Profil
»Haltung und Bewegung« auf und ersetzt die bisherige Ausbildung »DTB-RückenschulleiterIn«.
Innerhalb dieser Ausbildung wird ein Rückenkonzept vermittelt, das nach § 20 SGB V Absatz 1
bezuschussungsfähig und von den Krankenkassen
anerkannt ist. Das Konzept »Rücken-Fit« besteht
aus 12 Kurseinheiten und beinhaltet ein TrainerManual nebst Teilnehmerunterlagen sowie Material zur Planung und Organisation des Kurses.
Darüber hinaus bilden moderne Einflüsse auf die
Rückenschule den Schwerpunkt dieser Ausbildung:
• Einfluss der Sensomotorik im Rückentraining
• Die Wirbelsäule als Teil eines Ganzkörper-Haltungskonzeptes
• Training von Muskelschlingen/Muskelketten
• Propriozeptives Training
• Psychosoziale Ressourcen im Rückentraining
Nach erfolgreicher Teilnahme erhalten die TeilnehmerInnen ein Zertifikat »DTB-RückentrainerIn«, ein Kursleitermanual sowie ein Zertifikat
über die Schulung in dem anerkannten RückenKursprogramm. Das Zertifikat muss alle zwei Jahre mit 8 LE fachspezifischer Fortbildung verlängert werden. Die Fortbildungsmaßnahme muss
eine vom VTF anerkannte Maßnahme sein.
Stunden:
25 Lerneinheiten
Zeit:
Fr 17.00–21.00 Uhr
Sa 09.00–18.00 Uhr
So 09.00–17.00 Uhr
Kosten:
155,– (215,–)
Frühbucher:
140,– (200,–)
Vorkenntnisse:
Lizenz 2. Stufe »Haltung und
Bewegung« oder Ausbildung in
einem Bewegungsfachberuf oder
eine gleichwertige Qualifikation
Lg 919
07.03.–09.03.2008
Meldeschluss: 15.02.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
Wolfgang Klingebiel
Lg 1015
26.09.–28.09.2008
Meldeschluss: 05.09.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
Wolfgang Klingebiel
Hamburg
$ keine oder geringe Vorkenntnisse $$ gute Vorkenntnisse $$$ gute bis sehr gute Vorkenntnisse $$$$sehr gute Vorkenntnisse, »Profis«
31
GESUNDHEITSSPORT UND WELLNESS
$$$$
Vorkenntnisse:
RückenschullehrerIn
Weiterbildung in Kooperation mit
dem Forum »Gesunder Rücken –
besser leben e.V.»
Die Rückenschule, das in Deutschland wohl häufigste präventive Angebot zur Vorbeugung und Versorgung von unspezifischen Rückenschmerzen, ist
ein ganzheitliches Rückenkonzept basierend auf
dem biopsychosozialen Ansatz. Um die »Rückengesundheit« der Teilnehmer zu fördern und einer
Chronifizierung von Rückenschmerzen vorzubeugen, zielt die Rückenschule auf eine Verbesserung
körperlicher, psychischer und sozialer Ressourcen,
auf eine Verminderung von Risikofaktoren, auf
vermehrte gesundheitsorientierte Aktivität und
auf die Sensibilisierung für haltungs- und bewegungsförderliche Verhältnisse. Die Weiterbildung
zum Rückenschullehrer des Forums basiert auf
den Zielen, den Inhalten und dem Curriculum
der KddR (Konföderation der deutschen Rückenschulen).
Die Weiterbildung umfasst 60 LE und 2 Hospitationsstunden.
Inhalte:
• Allgemeine Grundlagen der Rückenschule
• Rückenschmerz als biopsychosoziales Problem
• Planung, Durchführung und Evaluation eines Rückenschulprogramms
• Aufbau, Organisation und Finanzierung einer Rückenschule
• Qualitätssicherung und Evaluation
• Prüfung
Die Weiterbildung richtet sich an Personen mit
medizinischer Ausbildung wie z.B. Ärzte (Sportmediziner, Orthopäden, Fachärzte für physikalische
und rehabilitative Medizin), Physiotherapeuten
oder Ergotherapeuten sowie an Interessierte mit
sportfachlicher Berufsausbildung (Sportlehrer
und -wissenschaftler, Sport- und Gymnastiklehrer).
Nach erfolgreichem Abschluss der Weiterbildung
erhalten die Teilnehmer das Zertifikat zum Rückenschullehrer/in des Forums Gesunder Rückenbesser leben e.V./KddR. Dieses Zertifikat berechtigt
zur selbstständigen Durchführung von präventiven Rückenschulen. Das Zertifikat verliert nach
2 Jahren seine Gültigkeit, wenn zwischenzeitlich
keine Weiterbildungsveranstaltung des Forums
besucht wurde.
Personen, die sich noch in der Ausbildung (Mindestvoraussetzung Vordiplom, Zwischenprüfung
oder 3. Ausbildungsjahr) in einem der oben aufgeführten Berufe befinden, erhalten ihr Zertifikat
erst nach Abschluss der Berufsausbildung.
Lg 923
Abgeschlossenes Medizin- oder
Sportstudium oder abgeschlossene Berufsausbildung Physiotherapie, GymnastiklehrerIn oder
Ergotherapie oder eine gleichwertige Qualifikation auf Anfrage
29.03.–30.03.2008
12.04.–13.04.2008
19.04.–20.04.2008
Meldeschluss: 08.03.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
Angelika Schwerdt
$$$$
Rückenschule Refresher
Weiterführende Fortbildung in
Kooperation mit dem Forum
Gesunder Rücken
Für alle bereits ausgebildeteten RückenschullehrerInnen bietet die VTF Gym-Akademie in
Zusammenarbeit mit dem Forum Gesunder Rücken - besser leben e.V. einen Refresher-Kurs an.
Mit dieser Weiterbildung aktualisieren alle RückenschullehrerInnen ihre Lizenz entsprechend
der neu konzeptionierten Weiterbildung zum/zur
Rückenschullehrer/in und passen sie den zukünftigen Kriterien der Krankenkassen an. Alle Rückenschullehrer-Lizenzen, die nicht bis Ende 2008
mit einem solchen Refresher-Kurs aktualisiert
wurden, erlöschen dann automatisch.
$$$$
Rückenschule für Kinder
Weiterführende Fortbildung in
Kooperation mit dem Forum
Gesunder Rücken
Meldeschluss: 05.01.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
Angelika Schwerdt
Lg 961
24.05.–25.05.2008
Meldeschluss: 03.05.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
Dagmar Joosten
Lg 1009
13.09.–14.09.2008
Meldeschluss: 23.08.2008
Sa 10.00–17.00 Uhr
45,– (90,–)
Frühbucher:
40,– (80,–)
Vorkenntnisse:
Lizenz Haltung und Bewegung
oder Bewegungsfachberuf
Rückengymnastik mit dem
Handtuch
Lg 210
04.10.2008
Weiterführende Fortbildung
Besuch des Basiskurses oder eine
gleichwertige Qualifikation
Lg 1016
27.09.–28.09.2008
Meldeschluss: 06.09.2008
Ort:
Leitung:
Hamburg
Nicole Janek
$$$$
Neu!
Meldeschluss: 13.09.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
Nicole Janek
Stunden:
8 Lerneinheiten
Zeit:
Sa 10.00–17.00 Uhr
Lg 957
17.05.2008
Meldeschluss: 26.04.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
Angelika Schwerdt
$$
$$
Nicht jede/r ÜbungsleiterIn hat viele Kleingeräte
wie z.B. Hanteln, Therabänder oder Fitbälle zur
Verfügung. Ein Handtuch jedoch ist leicht zu organisieren! Die Referentin stellt eine breite Palette
von Rückenübungen vor, die mit dem »Hilfsgerät
Handtuch« durchgeführt werden können.
8 Lerneinheiten
Zeit:
So 10.00–17.00 Uhr
Zeit:
Sa 14.00–18.00 Uhr
Kosten:
75,– (105,–)
Kosten:
22,– (44,–)
Frühbucher:
70,– (100,–)
Vorkenntnisse:
Lizenz 1. Stufe oder DTB-TrainerIn
oder eine gleichwertige Qualifikation
Lg 1024
09.03.2008
135,– (155,–)
Lg 223
15.11.2008
Frühbucher:
125,– (145,–)
Vorkenntnisse:
Ausbildung RückenschullehrerIn
14.06.–15.06.2008
Hamburg
Leitung:
Martin Böttcher
Meldeschluss: 25.10.2008
Ort:
Leitung:
Pluspunkt
In dieser Fortbildung geht es um Krafttraining
(nicht Kraftausdauer) mit dem eigenen Körpergewicht in verschiedenen Schwierigkeitsstufen für
weitgehend gesunde Personen. Der starke Rücken
(und damit der starke Bauch) steht dabei im Vordergrund und mit der richtigen Trainingslehre
werden gesteckte Ziele auch erreicht. Darüber hinaus lernen die TeilnehmerInnen, wie die erworbene Kraft mit Hilfe eines Pezziballs koordinativ
umgesetzt werden kann.
Stunden:
Kosten:
Ort:
Weiterführende Fortbildung
5 Lerneinheiten
29.11.–30.11.2008
420,– (490,–)
370,– (Studenten)
Rückenpower - Training mit
dem Eigenkörpergewicht
Stunden:
Lg 1042
Kosten:
27.04.2008
Dagmar Joosten
Kenntnisse Rückengymnastik
Meldeschluss: 24.05.2008
DTB-Trainer oder Lizenz 1. Stufe
sowie Erfahrung in der Leitung von
Rückenkursen
Hamburg
20,– (40,–)
Sa 10.00–18.00 Uhr
So 10.00–18.00 Uhr
Vorkenntnisse:
Leitung:
Frühbucher:
Zeit:
40,– (80,–)
Ort:
Vorkenntnisse:
Lg 976
44,– (88,–)
Frühbucher:
Meldeschluss: 06.04.2008
Sa 10.00–18.00 Uhr
So 10.00–15.00 Uhr
60 Lerneinheiten
So 10.00–17.00 Uhr
Kosten:
DTB-RückenschulleiterIn bzw. DTBRückentrainerIn oder eine gleichwertige Qualifikation
15 Lerneinheiten
Stunden:
8 Lerneinheiten
Zeit:
Vorkenntnisse:
Zeit:
Angelika Schwerdt
Stunden:
Lg 156
Stunden:
Leitung:
In dieser praxisorientierten Fortbildung erhalten
die TeilnehmerInnen viele Anregungen zur Gestaltung ihrer Rückengymnastik-Stunden. Insbesondere wird es darum gehen, welche Kleingeräte
vom Theraband und Handtuch bis zum großen
Ball man zum Einsatz bringen kann und welche
Übungen und Variationen geeignet sind, um Stunden gesundheitsfördernd und gleichzeitig motivierend zu gestalten.
75,– (105,–)
Dagmar Joosten
Hamburg
Weiterführende Fortbildung
70,– (100,–)
Hamburg
Ort:
Rückengymnastik mit
Kleingeräten
Frühbucher:
Leitung:
Meldeschluss: 08.11.2008
$$
Neu!
Kosten:
Ort:
NEU! dieser Lehrgang findet das erste Mal statt
32
In den letzten Jahren haben viele neue Ansätze
und Erkenntnisse Einfluss auf die Inhalte bzw. die
Struktur von Rückenschulen sowie Rückentrainingsprogrammen genommen. Diese Fortbildung
richtet sich an all jene, die bereits eine Ausbildung
als RückentrainerIn oder RückenschulleiterIn absolviert haben und ihr Wissen auf den aktuellsten
Stand bringen möchten. Die TeilnehmerInnen lernen zum einen neue und effektive Übungen bzw.
Trainingsstrategien kennen, zum anderen werden
in der Theorie Themen wie Rückenschmerzen,
Psychosoziale Ressourcen und sensomotorisches
Training erarbeitet. Nach dieser Fortbildung gehen die TeilnehmerInnen mit neuen Informationen und neuer Motivation in ihren Rückenkurs!
Weiterführende Fortbildung
Kosten:
Vorkenntnisse:
60 bis 90 Prozent der Rückenbeschwerden sind
Untersuchungen zu Folge auf psychische Umstände zurückzuführen. Um diesem hohen Prozentsatz
gerecht zu werden, brauchen wir in der Rückenschule Verständniskompetenz und Angebote, die
über das Wissen um die »richtige« Haltung hinaus gehen.
In dieser Fortbildung wird es u.a. um folgende
Fragen gehen: Was bedeutet »psychische Ursache« eigentlich genau? Wie kommt die Erfahrung
in den Körper? Und wie kann es gelingen, Bezüge
zwischen innerem Geschehen und körperlichem
Erleben herzustellen?
Zielgruppe dieses Lehrgangs sind ExpertInnen mit
fundierter Ausbildung, die viel Erfahrung mit der
Leitung von Rückenkursen mitbringen.
26.01.–27.01.2008
Pluspunkt-Fortbildung
Zeit:
135,– (155,–)
Sa 10.00–18.00 Uhr
So 10.00–14.00 Uhr
Lg 900
Rücken Up-date
8 Lerneinheiten
Kosten:
Zeit:
Ausbildung RückenschullehrerIn
Rücken Fit - Präventive
Wirbelsäulengymnastik
Stunden:
18 Lerneinheiten
Weiterführende Fortbildung
135,– (155,–)
$$$$
Neu!
Psychosomatik in der
Rückenschule
Stunden:
15 Lerneinheiten
Vorkenntnisse:
$$$
Rücken Fit ist eines der gesundheitsorientierten
Programme, die wissenschaftlich überprüft wurden und im Rahmen der Gesetzgebung zur Förderung der Prävention (§ 20, SGB V) von den
Spitzenverbänden der Krankenkassen anerkannt
werden. Diese Fortbildung dient der Einführung
in das Kurskonzept Rücken-Fit. Schwerpunkte
der Beispielstunden werden sein: Schulung der
rückengerechten Haltung und Bewegung (Gehen, Stehen, Sitzen, Liegen, Tragen, Heben),sowie
Einsatz funktioneller Gymnastik zur Dehnung,
Kräftigung und Stabilisation die Schwerpunkte.
Auch dem ganzheitlichen Aspekt einer Rückenschule bzw. Wirbelsäulengymnastik wird mit interessanten Körperwahrnehmungsübungen, dem
Einsatz kleiner Spiele und Entspannungsübungen
Rechnung getragen. Weiterhin wird auch der Aufbau und die Struktur des Kurs-Konzepts RückenFit vermittelt, welches den Qualitätskriterien der
Krankenkassen entspricht und von diesen anerkannt wird. Die TeilnehmerInnen erhalten umfangreiche Kurs-Unterlagen, welche neben den
Grundlagen der Rückenschule und Wirbelsäulengymnastik auch Stundenbilder/Unterrichtsmaterial, Teilnehmerunterlagen sowie Formularvordrucke zur Organisation des Kurses und Kooperation mit Krankenkassen enthält.
Rückenbeschwerden treten aufgrund der Bewegungsarmut vieler Kinder heute immer früher auf.
Deswegen ist eine Rückenschule bereits im Kindesalter anzusiedeln. Schwerpunkte dieser Fortbildung sind spezifische Rückenerkrankungen in
den verschiedenen Entwicklungsphasen der Kinder
und eine motivierende spielerische Form der Rückenschule, die sich speziell an die Belange der
Kinder richtet.
Stunden:
Kosten:
GESUNDHEITSSPORT UND WELLNESS
Hamburg
Dagmar Joosten
Meldeschluss: 17.02.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
Rainer Kersten
$ keine oder geringe Vorkenntnisse $$ gute Vorkenntnisse $$$ gute bis sehr gute Vorkenntnisse $$$$sehr gute Vorkenntnisse, »Profis«
33
GESUNDHEITSSPORT UND WELLNESS
$$
Neu!
B.CO complete – Powerball®
Stabilisation für den Rücken
Weiterführende Fortbildung
®
Das neue Powerball -Programm - entwickelt von
Karin Albrecht, der internationalen Expertin für
Körperhaltung und Stretching. Jeder kennt ihn
und jeder hat schon einmal mit ihm trainiert: der
große Ball. Doch was hat er für Vorzüge, welche
besonderen Reize für Stabilisation und Körpershaping kann man mit ihm erzielen? Darauf gibt
die Tagesfortbildung eine Antwort. Durch das tiefe
Training »von innen heraus« werden Muskelpartien optimal trainiert und ausgebildet. Straffere
Muskeln und ein ausgewogenes Bodyshaping sind
das Resultat. Neue Erkenntnisse und ÜbungsIdeen lassen das B.CO complete-Powerball®Training zu einem spannenden Workout werden,
dass viel Spaß macht.
Stunden:
8 Lerneinheiten
Zeit:
Sa 10.00–17.00 Uhr
Kosten:
75,– (105,–)
Frühbucher:
70,– (100,–)
Vorkenntnisse:
DTB-Trainerausbildung oder Lizenz
1. Stufe oder eine gleichwertige
Qualifikation
Lg 915
Ort:
Hamburg
Leitung:
Anke Haberlandt
$$$
Schulter- und Nackenschule
Weiterführende Fortbildung
Viele Menschen werden von Schulter- und Nackenschmerzen geplagt. In dieser Fortbildung werden
typische Beschwerdebilder erläutert und zahlreiche Übungsbeispiele vorgestellt, die sinnvoll
sind und wohl tun.
15 Lerneinheiten
$$
Weiterführende Fortbildung
Diese Fortbildung thematisiert den gezielten Einsatz des Flexi-Bar im Rückentraining. Der TeilnehmerIn lernen das Flexi-Bar kennen und erfahren alles über dessen Handhabung und Wirkungsweise. Auf die spätere Anwendung des Flexi-Bar
in den eigenen Stunden werden die TrainerInnen
mit Modellstunden, einem Übungspool sowie mit
Fehlerkorrekturen und methodischen Hinweisen
vorbereitet.
Stunden:
8 Lerneinheiten
Zeit:
Sa 10.00–17.00 Uhr
Kosten:
75,– (105,–)
Frühbucher:
70,– (100,–)
Vorkenntnisse:
DTB-Trainer Ausbildung oder DTBTrainer C Breitensport (F-ÜL)
Lg 1001
05.07.2008
Meldeschluss: 14.06.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
Barbara Klein
$$$
Neu!
Qualitätszirkel Gesundheit
und Neue Rückenschule
Weiterbildungsveranstaltung von
VTF und HSB
Im Rahmen des Qualitätsmanagements erhalten
Pluspunkt-ÜbungsleiterInnen mit der Durchführung eines Qualitätszirkels Unterstützung bei der
Bewältigung ihrer Aufgaben. Gleichzeitig soll die
Angebotsqualität bei allen Anbietern gesichert
werden. Der Qualitätszirkel bietet sich zudem als
ideale Plattform zum Erfahrungsaustausch der
ÜbungsleiterInnen an.
Darüber hinaus wird Angelika Schwerdt über die
»Neue Rückenschule« referieren. Neuere Erkenntnisse aus dem Bereich der Chronifizierung von
Rückenschmerzen betrachten den Rücken aus
biopsychosozialer Sicht und haben in der Praxis
damit enorme Erfolge. Die TeilnehmerInnen erfahren, wie diese Ansätze in neuen Rückenschulansätzen einbezogen und welche präventiv wirksamen Ziele daraus entwickeln werden.
Zeit:
Sa 10.00–18.00 Uhr
So 10.00–15.00 Uhr
Kosten:
95,– (135,–)
Frühbucher:
85,– (125,–)
Vorkenntnisse:
Lizenz 2. Stufe oder eine gleichwertige Qualifikation
Stunden:
5 Lerneinheiten
Lg 112
09.02.–10.02.2008
Zeit:
Mi 16.00–20.00 Uhr
Kosten:
20,– (40,–)
Meldeschluss: 19.01.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
Wolfgang Klingebiel
Herz-Kreislauf-Training
Flexi-Bar und Rücken
01.03.2008
Meldeschluss: 09.02.2008
Stunden:
$$
Neu!
Vorkenntnisse:
Lg 142
2. Lizenzstufe im Bereich Gesundheitssport
05.03.2008
Meldeschluss: 13.02.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
Karen Beigel
Katrin Gauler
Angelika Schwerdt
Sport in der Prävention
Aufbaukurs Herz-KreislaufTraining
ÜL-B Lizenzausbildung 2. Stufe
Aufbaukurs
Aufbauend auf den Basiskurs Sport in der Prävention geht es in diesem Lehrgang schwerpunktmäßig um das Herz-Kreislauf-Training. Inhalte
sind u.a.:
• Aufbau und Funktion von Herz und Kreislauf
• Ausdauertraining in der Prävention
• Inhalte und Methoden eines gesundheitsorientierten Ausdauertrainings (Walking, Jogging,
Aerobic als Gesundheitssport, Spiele zur Ausdauerschulung).
Nach erfolgreicher Teilnahme an diesem Aufbaukurs wird die Lizenz ÜL-B Sport in der Prävention
»Herz-Kreislauf-Training« (2. Lizenzstufe) ausgegeben. Diese Lizenz wird als Qualifikation für
das Qualitätssiegel »Pluspunkt Gesundheit. DTB«
anerkannt.
Stunden:
30 Lerneinheiten
Zeit:
Sa 09.00–18.00 Uhr
So 09.00–18.00 Uhr
Kosten:
135,– (270,–)
Frühbucher:
120,– (240,–)
Vorkenntnisse:
Teilnahme am Basiskurs Sport in
der Prävention
Lg 187
tung und Betreuung von Herzgruppen vermittelt.
Die Inhalte der Ausbildung:
• Anatomie und Physiologie von Herz und Kreislauf
• Spezifische Aspekte beim Sport mit Herzinfarktgeschädigten
• Pädagogische und psychosoziale Aspekte der
Herzgruppenbetreuung
• Organisatorische Informationen zum ambulanten Herzsport
Die umfangreiche Sportpraxis vermittelt viele Anregungen zu Spiel, Tanz, Gymnastik, Training und
Entspannung in ambulanten Herzgruppen.
Die gemeinsamen Hospitationen in einer HerzKreislauf-Klinik sowie in einer Herzgruppe im
Verein sind weitere wichtige Bestandteile der Ausbildung.
Der Lehrgang schließt mit einer Prüfung ab,
die theoretische und praktische Teile hat. Nach
erfolgreicher Teinahme erhalten die TeilnehmerInnen die Lizenz 2. Stufe Sport in ambulanten
Herzgruppen(ÜL-B Sport in der Rehabilitation).
Hamburg
Leitung:
Carsten Peckmann
Stunden:
8 Lerneinheiten
Zeit:
So 10.00–17.00 Uhr
100 Lerneinheiten
Kosten:
400,– (800,–)
Frühbucher:
370,– (770,–)
Vorkenntnisse:
Lizenz 1. Stufe
Lg 155
26.04.–27.04.2008
17.05.–18.05.2008
31.05.–01.06.2008
14.06.–15.06.2008
28.06.–29.06.2008
12.07.–13.07.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
Nicole Janek
Wolfgang Klingebiel
$$$
$$
Cardio Fit - Präventives HerzKreislauf-Training
Pluspunkt-Fortbildung
Sport in ambulanten
Herzgruppen
ÜL-B Lizenzausbildung Sport in der
Rehabilitation in Kooperation mit
»Herz InForm»
Die Übungsleitertätigkeit in einer Herzgruppe setzt
eine spezielle Qualifikation voraus. Bewegung und
Sport als ein Bereich der umfassenden Nachsorge
für Menschen mit chronischen Herz-KreislaufErkrankungen soll ein individuelles Optimum an
Lebensqualität für die Betroffenen ermöglichen.
Die Herzgruppe am Wohnort bietet die besten Voraussetzungen: Gesundheitssport, Spiel, Entspannung, Information, Beratung und Gespräche unter
fachkundiger Anleitung und ständiger ärztlicher
Betreuung verhelfen zur langfristigen Aufrechterhaltung des angestrebten Behandlungszieles. In
dieser Ausbildung werden den Teilnehmenden die
Grundlagen einer verantwortungsbewussten LeiPluspunkt
Cardio Fit ist eines der gesundheitsorientierten
Programme, die wissenschaftlich überprüft wurden und im Rahmen der Gesetzgebung zur Förderung der Prävention (§ 20, SGB V) von den
Spitzenverbänden der Krankenkassen anerkannt
werden. Diese Fortbildung dient der Einführung
in das Kurskonzept Cardio-Fit. In den Beispielstunden stellen neben der langsamen Hinführung
zu einem gesundheitsorientierten, präventiven
Ausdauertraining (Walking, Jogging, Spielformen) auch der Einsatz funktioneller Gymnastik zur Dehnung, Kräftigung und Stabilisation
die Schwerpunkte dar. Das Kurskonzept vermittelt
ein Herz-Kreislauf-Training unter ganzheitlichem
Aspekt. Weiterhin wird auch der Aufbau und die
Struktur des Kurs-Konzepts Cardio-Fit vermittelt,
welches den Qualitätskriterien der Krankenkassen entspricht und von diesen anerkannt wird.
Die TeilnehmerInnen erhalten ein umfangreiches
Kursleiter-Manual, welches neben den Grundlagen
Walking
$$
Kosten:
45,– (90,–)
DTB-KursleiterIn Walking
und Nordic-Walking
Frühbucher:
40,– (80,–)
Weiterbildung
Vorkenntnisse:
Lizenz 2. Stufe »Herz-KreislaufTraining« oder eine gleichwertige
Qualifikation
Lg 194
14.09.2008
Meldeschluss: 24.08.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
Carsten Peckmann
$$$
Neu!
Schwaches Herz - was nun?
Weiterführende Fortbildung
Stunden:
Meldeschluss: 08.11.2008
Ort:
des Herz-Kreislauf-Trainings auch Stundenbilder/
Unterrichtsmaterial, Teilnehmerunterlagen sowie
Formularvordrucke zur Organisation des Kurses
und Kooperation mit Krankenkassen beinhaltet.
»Wie trainiere ich mit Teilnehmern, die unter
einer Herzschwäche (Herzinsuffizienz) leiden?
Was können diese Menschen, was müssen sie vermeiden?« Diese Fortbildung bietet neben gut verständlichen medizinischen Grundlagen die neuesten trainingswissenschaftlichen Erkenntnisse
für Bewegungsangebote mit dieser speziellen Zielgruppe, und zwar in Theorie und Praxis. Teilnehmen können (nicht nur) ÜbungsleiterInnen in
Herzgruppen zur Lizenzverlängerung.
Meldeschluss: 05.04.2008
29.11.–30.11.2008
13.12.2008
NEU! dieser Lehrgang findet das erste Mal statt
34
GESUNDHEITSSPORT UND WELLNESS
Stunden:
5 Lerneinheiten
Zeit:
Sa 10.00–14.00 Uhr
Kosten:
28,– (56,–)
Frühbucher:
25,– (50,–)
Vorkenntnisse:
Lizenz Herzsport oder eine gleichwertige Qualifikation
Lg 198
20.09.2008
Meldeschluss: 30.08.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
Wolfgang Klingebiel
Walking und Nordic Walking – zügiges Gehen mit
oder ohne Unterstützung spezieller Stöcke, sind
ein ganzheitliches präventives Training des HerzKreislaufsystems und der Muskulatur im Einklang
mit der Natur. In dieser Weiterbildung erlernen
die Teilnehmenden die richtigen Techniken von
Walking und Nordic-Walking. Sie werden befähigt,
auf Basis sportmedizinischer und trainingswissenschaftlicher Grundlagen ein zielgerichtetes Walking oder Nordic-Walking Training anzuleiten. Innerhalb dieser Ausbildung werden wissenschaftlich
überprüfte Walking und Nordic-Walking Konzepte
vermittelt. Diese bestehen aus 12 Kurseinheiten,
sind nach § 20 SGB V Absatz 1 von den Krankenkassen anerkannt und somit bezuschussungsfähig,
sofern der Kursleiter die Ausbildungsqualifikation
2. Lizenzstufe »Sport in der Prävention« mit dem
Profil Herz-Kreislauf-Training besitzt. Die TeilnehmerInnen erhalten Trainer-Manual, Teilnehmerunterlagen sowie Material zur Planung und Organisation eines solchen Kurses. Inhalte:
• Erlernen von Techniken und Varianten
• Koordinationsübungen, Gehschule, Walkingtest
• Trainingssteuerung und -gestaltung
• Mobilisation und Aufwärmen, Bewegungskorrektur
• Trainingsbegleitende Dehn-, Kräftigungs- und
Entspannungsübungen
• Planung und Durchführung eines Walking-/
Nordic-Walking-Kurses
Nach erfolgreicher Teilnahme erhalten die TeilnehmerInnen ein Zertifikat »DTB-Kursleiter/in
Walking/Nordic-Walking«. Es ist unbegrenzt gültig und muss nicht verlängert werden. TeilnehmerInnen mit Lizenz 2. Stufe (Profil Herz-Kreislauf-Training) erhalten noch ein Zertifikat über
die Schulung als KursleiterIn der standardisierten
Programme.
Stunden:
25 Lerneinheiten
Zeit:
Fr 17.00–21.00 Uhr
Sa 09.30–18.30 Uhr
So 09.30–18.30 Uhr
Kosten:
155,– (215,–)
Frühbucher:
140,– (200,–)
Vorkenntnisse:
DTB-TrainerIn oder gültige Lizenz
auf der 1. Stufe oder eine gleichwertige Qualifikation auf Anfrage
Lg 904
15.02.–17.02.2008
Meldeschluss: 25.01.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
Oliver Günther
Nicole Janek
Lg 1006
12.09.–14.09.2008
Meldeschluss: 22.08.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
Oliver Günther
Andrea Pia Hartung
$ keine oder geringe Vorkenntnisse $$ gute Vorkenntnisse $$$ gute bis sehr gute Vorkenntnisse $$$$sehr gute Vorkenntnisse, »Profis«
35
GESUNDHEITSSPORT UND WELLNESS
$$$
Nordic-Walking Technikanalyse und Techniktraining
Weiterführende Fortbildung
Die Basistechnik des Nordic Walking ist bekannt.
Aber wie geht es weiter? Die TeilnehmerInnen
können in diesem Workshop ihre eigene Technik, gestützt auf Videoanalysen und mithilfe von
Wahrnehmungs- und Koordinationstraining,
verbessern und lernen Wege zur Vermittlung und
Technikkorrektur kennen. Darüber hinaus werden
Gehvariationen und Spielformen allein und mit
PartnerIn vorgestellt, die die Übungsstunde bereichern, die Technik verfeinern und vor allem für
Abwechslung, Gruppendynamik und gute Stimmung sorgen.
Stunden:
Zeit:
8 Lerneinheiten
Sa 10.00–17.00 Uhr
Kosten:
75,– (105,–)
Frühbucher:
70,– (100,–)
Vorkenntnisse:
DTB-KursleiterIn Walking/NordicWalking oder eine gleichwertige
Qualifikation
Lg 927
Leitung:
X-CO Walking/Running
Weiterführende Fortbildung
XCO-Walking/Running, die neue Bewegungsform
im gesundheitsorientierten Ausdauertraining, bietet zwei positive Effekte:
Zum einen ein im Vergleich zu Walking und Nordic Walking effektiveres Ausdauertraining durch
erhöhten Energieverbrauch bei gleichzeitiger Gelenkschonung, zum anderen eine intensive Kräftigung der Muskulatur durch sensomotorische
Impulse des XCO.
In der Tagesfortbildung lernen die Teilnehmenden
den Umgang mit dem XCO, der neuen Hohlhantel mit aktiver Schwungmasse. Die Walking- und
Running-Techniken mit dem Handgerät werden erarbeitet und entsprechende methodische
Übungsreihen erprobt. Darüber hinaus vermittelt
der Referent das Rüstzeug zur Trainingsplanung
und steuerung sowie eine Auswahl ergänzender
Gymnastikübungen.
29.03.2008
$$$
Nordic Walking bei Rückenund Nackenbeschwerden
Viele TeilnehmerInnen von (Nordic) Walkingkursen klagen über Rücken- und Nackenbeschwerden oder sind aufgrund dieser Beschwerden zum (Nordic) Walking gekommen. In dieser
Fortbildung wird nach einem kurzen Überblick
über das Basiswissen von (Nordic) Walking und
Rückenerkrankungen viel praktisches Handwerkszeug vermittelt. Dazu gehören »rückengerechtes«
(Nordic) Walking, die (Nordic) Walking-Technik
mit Blick auf Fehler und Korrekturmöglichkeiten
sowie Technikvarianten und spezielle funktionelle
Rückengymnastik für den (Nordic) Walker mit
einem Schwerpunkt auf der Halswirbelsäule.
Stunden:
8 Lerneinheiten
Zeit:
Sa 10.00–17.00 Uhr
70,– (100,–)
Frühbucher:
75,– (105,–)
Vorkenntnisse:
DTB-KursleiterIn (Nordic-)Walking
Lg 953
26.04.2008
Hamburg
Leitung:
Antje Hammes
Kosten:
155,– (215,–)
Frühbucher:
140,– (200,–)
Vorkenntnisse:
DTB-Trainer-Ausbildung oder gültige Lizenz auf der 1. Stufe oder
sportfachliche Ausbildung/Studium
oder gleichwertige Qualifikation
auf Anfrage
25.01.–27.01.2008
Meldeschluss: 04.01.2008
So 10.00–17.00 Uhr
Ort:
Kosten:
75,– (105,–)
Frühbucher:
70,– (100,–)
DTB-Kursleiter Walking/NordicWalking oder eine gleichwertige
Qualifikation
13.04.2008
Hamburg
Leitung:
Sabine Boesinger
Lg 905
15.02.–17.02.2008
Weiterbildung
Der Aufbau-Kurs umfasst die Weiterführung des
vermittelten Basiswissens in Theorie und Praxis.
Im Vordergrund steht die Ergänzung und Erweiterung der Pilates Übungen. Dabei trainieren die
Teilnehmenden die korrekte Ausführung unter
Anleitung. Die kontinuierliche Beachtung der
Pilates-Prinzipien steht im Vordergrund. Kleingeräte unterstützen die Übungen und bereichern das
Übungsrepertoire. Tipps und Hinweise zur Gestaltung von Pilates-Stunden runden das Programm
des Aufbau-Kurses ab.
Inhalte:
• Erweitertes Übungsprogramm
• Pilates Anatomie
• Der Einsatz von Kleingeräten
• Stundenaufbau und Lehrverhalten
• Lernkontrolle
Nach aktiver Teilnahme an der Weiterbildung erhalten die Teilnehmer das Zertifikat »DTB-Kursleiter/in Pilates«. Das Zertifikat ist unbegrenzt
gültig und muss nicht verlängert werden.
Ort:
Güstrow*
Stunden:
18 Lerneinheiten
Leitung:
Sabine Boesinger
Zeit:
Lg 918
07.03.–09.03.2008
Sa 10.30–18.00 Uhr
So 10.30–19.00 Uhr
Kosten:
110,– (155,–)
Meldeschluss: 15.02.2008
Ort:
Hamburg
Ort:
Bremen
Frühbucher:
100,– (145,–)
Leitung:
Hartmut Wirl
Leitung:
Sabine Boesinger
Lg 936
04.04.–06.04.2008
Vorkenntnisse:
Teilnahme am Pilates EinsteigerKurs sowie intensives eigenes
Pilates-Training über mindestens
3 Monate
01.03.–02.03.2008
Meldeschluss: 14.03.2008
Pilates
$$
Ort:
Hamburg
Lg 914
Leitung:
Sabine Boesinger
Meldeschluss: 09.02.2008
Lg 971
06.06.–08.06.2008
Meldeschluss: 16.05.2008
Ort:
DTB-KursleiterIn Pilates Einsteigerkurs
Weiterbildung
Die DTB-Kursleiterausbildung Pilates besteht aus
einem Einsteiger- und einem Aufbaukurs. Ein Zertifikat erhalten die Teilnehmenden nach Abschluss
beider Kurse.
Das Trainingskonzept von Joseph Pilates findet immer mehr begeisterte Anhänger. Im Vordergrund
steht der ganzheitliche Ansatz, der Körper und Geist
über das kontrollierte, konzentrierte Arbeiten gleichermaßen fordert. Basis der Übungen bildet die
aktive Körpermitte, verbunden mit einer präzisen
Übungsausführung und unter Einsatz der Atemkontrolle. Das ausgewogene Programm aus Kräftigungs- und Dehnübungen verbessert die Körperhaltung und sensibilisiert die Körperwahrnehmung.
Die Verbindung von Body und Mind vertieft das
Körperbewusstsein und führt zu einem neuen Körpergefühl. Diese Weiterbildung beschäftigt sich mit
Zielsetzung und Methodik ausgewählter Übungen
in Theorie und Praxis. Inhalte:
• Joseph Pilates und seine Geschichte
Bremerhaven
Leitung:
Sabine Boesinger
Lg 1000
04.07.–06.07.2008
Für die Übernachtung und Verpflegung in Güstrow werden
40,- Euro berechnet. Bitte geben
Sie bei der Anmeldung verbindlich
an, ob Sie das Übernachtung- und
Verpflegungsangebot in Anspruch
nehmen wollen.
DTB-KursleiterIn Pilates Aufbaukurs
Meldeschluss: 25.01.2008
Lg 1047
13.12.–14.12.2008
Meldeschluss: 22.11.2008
Ort:
Kiel
Leitung:
Anke Haberlandt
$$
Neu!
Pilates Practice Days
Schöner lernen-Lehrgang
An diesem Wochenende am herrlich gelegenen
Schwielowsee können die TeilnehmerInnen ein
doppelt schönes Erlebnis genießen: Sie werden
wertvolle Impulse zum Thema Pilates mitnehmen
und darüber hinaus die Seele baumeln lassen
können!
Der Fortbildungsteil Pilates beinhaltet u.a. folgende Themen:
• Basisübungen Pilates und deren vielfältige Umsetzungsmöglichkeiten mit unterschiedlichen
Zielgruppen
• Übungsvariationen mit und ohne Kleingeräte
• Methodisch-didaktische Anregungen zur Gestaltung von professionellen Pilates-Übungsstunden
Neben der Fortbildung stehen wohltuende Bewegungs- und Entspannungseinheiten auf dem
Programm. Das Angebot richtet sich an Personen,
die Pilates unterrichten und Impulse für sowohl
die eigene Praxis als auch die Stundengestaltung
erhalten möchten. (Weitere Informationen finden
Sie auf Seite 7.)
Ort:
Hamburg
Stunden:
15 Lerneinheiten
Leitung:
Sabine Boesinger
Zeit:
Lg 952
26.04.–27.04.2008
Fr 17.00–21.00 Uhr
Sa 09.00–21.00 Uhr
So 09.00–15.00 Uhr
Meldeschluss: 05.04.2008
Der Einzelzimmer-Zuschlag beträgt
100,- Euro.
Meldeschluss: 13.06.2008
Ort:
Ort:
Kiel
Leitung:
Sabine Boesinger
Kosten:
279,– (379,–)
Leitung:
Anke Haberlandt
Lg 966
31.05.–01.06.2008
05.09.–07.09.2008
Meldeschluss: 10.05.2008
Vorkenntnisse:
Vorkenntnisse Pilates
Lg 1005
Bremen
Meldeschluss: 15.08.2008
Ort:
Hamburg
Ort:
Hamburg
Leitung:
Sabine Boesinger
Leitung:
Sabine Boesinger
Lg 1003
30.08.–31.08.2008
Lg 1025
10.10.–12.10.2008
Meldeschluss: 09.08.2008
Meldeschluss: 19.09.2008
Ort:
Leitung:
Güstrow*
Sabine Boesinger
* Für die Übernachtung und
Verpflegung in Güstrow werden
70,- Euro berechnet. Bitte geben
Sie bei der Anmeldung verbindlich
an, ob Sie das Übernachtungs- und
Verpflegungsangebot in Anspruch
nehmen wollen.
NEU! dieser Lehrgang findet das erste Mal statt
36
$$$
Meldeschluss: 23.03.2008
Weiterführende Fortbildung
Ort:
Fr 17.00–21.00 Uhr
Sa 09.00–18.00 Uhr
So 09.00–18.00 Uhr
8 Lerneinheiten
Oliver Günther
Meldeschluss: 05.04.2008
25 Lerneinheiten
Zeit:
Zeit:
Lg 947
Kosten:
Stunden:
Stunden:
Vorkenntnisse:
Hamburg
Neu!
• Bewegungsprinzipien der Pilates Methode
• Das Powerhouse und seine Muskulatur
• Erlernen der Atemtechnik
• Ausgewählte Übungen aus dem Mattenprogramm
• Die Integration der Übungen in den Unterricht
• Erweiterung des Übungsprogramm durch Einbeziehung des Pilates Balance Ball
Die TeilnehmerInnen erhalten eine Teilnahmebescheinigung sowie die Berechtigung zur Teilnahme am Aufbau-Kurs.
Lg 902
Meldeschluss: 08.03.2008
Ort:
$$
Neu!
GESUNDHEITSSPORT UND WELLNESS
Lg 1037
21.11.–23.11.2008
Meldeschluss: 31.10.2008
Ort:
Schwielowsee
Leitung:
Sabine Boesinger
$$$
Gesund mit Pilates
Weiterführende Fortbildung
Das Pilates-Konzept mit seinen Prinzipien besitzt
für den Gesundheitssport einen hohen Stellenwert.
Durch spezielle Pilates-Übungen werden Knochen
und Gelenke über die umliegende Muskulatur
gestärkt. Rückenprobleme, die auf Grund von automatisierten Fehlhaltungen entstehen, werden
durch die axiale Ausrichtung der Wirbelsäule gezielt positiv beeinflusst. Durch die Zentrierung der
Körpermitte wird die Stabilisierung sowie die Koordination der Muskulatur in ihrem Zusammenspiel gefördert.
Stunden:
15 Lerneinheiten
Kosten:
95,– (135,–)
Frühbucher:
85,– (125,–)
Vorkenntnisse:
DTB-KursleiterIn Pilates oder eine
gleichwertige Qualifikation
Lg 924
29.03.–30.03.2008
Meldeschluss: 08.03.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
Sabine Boesinger
$$$
Pilates mit Kleingeräten
Weiterführende Fortbildung
Das Trainingskonzept von Joseph Pilates bietet ein
großes Angebot von Kleingeräten, die das Training
unterstützen, erschweren und erleichtern. Im Vordergrund dieser Fortbildung steht, den Umgang
mit dem Foam-Roller, Magic Circle, dem Sitzball, Pilates-Band, Thera-Band und Kleinhanteln
kennen zu lernen. Das Umsetzen von bekannten
Pilates-Übungen bis hin zu neuen Variationen bereichern das Übungsrepertoire und helfen, PilatesStunden vielfältig zu gestalten.
Stunden:
15 Lerneinheiten
Zeit:
Sa 13.00–18.00 Uhr
So 10.00–18.00 Uhr
Kosten:
95,– (135,–)
Frühbucher:
85,– (125,–)
Vorkenntnisse:
DTB-KursleiterIn Pilates oder eine
gleichwertige Qualifikation
Lg 1014
20.09.–21.09.2008
Meldeschluss: 30.08.2008
Ort:
Bremerhaven
Ort:
Hamburg
Leitung:
Sabine Boesinger
Leitung:
Bettina Preuschoff
Lg 1029
01.11.–02.11.2008
Meldeschluss: 11.10.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
Sabine Boesinger
Lg 1044
06.12.–07.12.2008
Meldeschluss: 15.11.2008
Pluspunkt
Ort:
Güstrow
Leitung:
Sabine Boesinger
$ keine oder geringe Vorkenntnisse $$ gute Vorkenntnisse $$$ gute bis sehr gute Vorkenntnisse $$$$sehr gute Vorkenntnisse, »Profis«
37
GESUNDHEITSSPORT UND WELLNESS
$$$
Neu!
Pilates Teaching Skills
$$
Weiterführende Fortbildung
In dieser Fortbildung werden u.a. folgende Fragen
beantwortet:
• Wie baue ich eine Pilates-Stunde auf?
• Wie kann ich meine verbale Anleitung optimieren?
• Wie kann ich meine taktile Korrektur durch
»Hands on« klarer gestalten?
• Wie passe ich mein Stundenbild auf die verschiedenen Bedürfnisse meiner TeilnehmerInnen an?
Dieser Lehrgang richtet sich an TeilnehmerInnen,
die über gute Pilates-Kenntnisse verfügen und die
den Willen haben tiefer in die Materie einsteigen
zu wollen.
DTB-KursleiterIn
Stressbewältigung
Weiterbildung
Aufbauend auf die Pre-Pilates und die PilatesGrundübungen erarbeiten wir in diesem Kurs Pilates-Übungen des mittleren Niveaus. Dieser Kurs
richtet sich an TeilnehmerInnen, die das PilatesGrundrepertoire bereits beherrschen, regelmäßig
Pilates unterrichten und über eine gute körperliche Grundfitness verfügen.
Stunden:
Stunden:
8 Lerneinheiten
Zeit:
So 10.00–17.00 Uhr
Kosten:
75,– (105,–)
Frühbucher:
70,– (100,–)
Vorkenntnisse:
DTB-KursleiterIn Pilates sowie fundiertes eigenes Praxistraining und
Unterrichtserfahrung oder eine
gleichwertige Qualifikation
Lg 951
20.04.2008
Meldeschluss: 30.03.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
Bettina Preuschoff
$$$
Neu!
Pilates Intermediate
Weiterführende Fortbildung
Zeit:
Kosten:
8 Lerneinheiten
So 10.00–17.00 Uhr
75,– (105,–)
Frühbucher:
70,– (100,–)
Vorkenntnisse:
DTB-KursleiterIn Pilates sowie fundiertes eigenes Praxistraining und
Unterrichtserfahrung oder eine
gleichwertige Qualifikation
Lg 908
Zeit:
Stunden:
18 Lerneinheiten
Zeit:
Sa 10.00–18.00 Uhr
So 10.00–18.00 Uhr
150,– (190,–)
Fr 17.00–21.00 Uhr
Sa 09.00–18.00 Uhr
So 09.00–18.00 Uhr
135,– (175,–)
Vorkenntnisse:
Übungsleiter B Sport in der Prävention bzw. in der Rehabilitation
(Lizenz 2. Stufe) oder abgeschlossenes Sportstudium bzw. Bewegungsfachberuf oder eine gleichwertige Qualifikation auf Anfrage
155,– (215,–)
Vorkenntnisse:
DTB-Trainer-Ausbildung oder
gültige Lizenz auf der 1. Stufe
oder sportfachliche Ausbildung /
Studium oder eine gleichwertige
Qualifikation auf Anfrage
Lg 941
19.01.–20.01.2008
Meldeschluss: 29.12.2007
Ort:
Hamburg
Leitung:
Andreia Dedek
Ulrike Heldt
Hamburg
Lg 942
06.09.–07.09.2008
Martin Böttcher
Ulrike Heldt
Meldeschluss: 16.08.2008
Ort:
Hamburg
Lg 940
Leitung:
Bettina Preuschoff
Meldeschluss: 11.01.2008
Leitung:
Es gibt viele verschiedene Methoden, um zu entspannen. Die Progressive Muskelentspannung
nach Edmund Jacobson ist eine bewährte, sehr
wirkungsvolle und in fast allen Situationen des
Lebens anwendbare Methode, die sich leicht erlernen lässt. Die Wirkungsweise der Muskelentspannung basiert auf dem Prinzip, Entspannung durch
gezielte körperliche Anspannung herbeizuführen
und ein Gefühl der Wohlspannung zu erleben, das
jederzeit wieder aktiviert werden kann. Die Weiterbildung Progressive Muskelentspannung schließt
mit einem Zertifikat ab und befähigt, selbstständig Erwachsene in Gruppen oder im Einzelunterricht anzuleiten. Mit dieser anerkannten Weiterbildung erhalten die TeilnehmerInnen in der
Regel die von den Krankenkassen geforderte notwendige Zusatzqualifikation zur Durchführung
von Präventionskursen im Sinne des § 20 SGB V.
Voraussetzung ist zur Zeit jedoch (Stand Oktober
2007), dass die Kursleitung eine abgeschlossene
Ausbildung in einem staatlich anerkannten Bewegungsfachberuf hat.
Inhalte
• Vorstellung und Einübung der PME
• Kennen lernen von verschiedenen Programmen
• Anleiten der PME
• Einsatz von Sprache, Stimme und Musik
• Zielgruppen und Anwendungsgebiete
• Umgang mit krisenhaften Ereignissen in Kursen
• Vorbereiten und Durchführen eines Kurses
Die Weiterbildung richtet sich an Personen mit
fundierten Vorqualifikationen, die Kurse zu Progressiver Muskelentspannung anleiten wollen.
Nach aktiver Teilnahme erhalten die Teilnehmer
das Zertifikat über die Weiterbildung»Progressive
Muskelentspannung«. Das Zertifikat ist unbegrenzt gültig und muss nicht verlängert werden.
Frühbucher:
140,– (200,–)
Ort:
01.02.–03.02.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
Andreia Dedek
Ulrike Heldt
NEU! dieser Lehrgang findet das erste Mal statt
38
,IZENZ3TUFE
ODER$4"4RAINER)N
,%
Kosten:
Frühbucher:
Meldeschluss: 27.01.2008
Progressive Muskelentspannung (PME)
25 Lerneinheiten
Kosten:
17.02.2008
!USBILDUNGSàBERSICHT9OGA
Weiterbildung
Stress empfindet heutzutage nahezu jede/r – zumindest zeitweilig. Er führt zu physiologischen
und psychologischen Reaktionen unseres Körpers. Stress muss dabei nicht unbedingt immer
negativ bewertet sein. Kurzfristiger Stress gibt uns
manchmal erst den richtigen Schub, eine Aufgabe schnell und effizient zu erledigen. Bei einem
dauerhaften Distress jedoch beginnt unser Organismus damit, bestimmte Hormone (vor allem
Cortisol) auszuschütten, die langfristig negative
Auswirkungen auf viele Körperfunktionen haben.
Aus diesem Grund rückt im Bereich der gesundheitlichen Prävention das Thema Stressmanagement immer stärker in den Vordergrund.
Diese Weiterbildung bietet den TeilnehmernInnen
einen vertiefenden Einblick in das Phänomen
Stress. Im Mittelpunkt dieser bewegungsorientierten Ausbildung steht der Aspekt, dass durch
einen gesunden Umgang mit dem eigenen Körper
ein entscheidender Beitrag zum Ausstieg aus der
Stressfalle leistbar ist. Es werden Techniken und
Prinzipien vorgestellt, die helfen können, dem
Stress wirkungsvoll zu begegnen. Darüber hinaus
wird ein Konzept für ein Kursangebot zum Thema
Stressabbau und Entspannung erarbeitet. Folgende Themen sind im Programm vorgesehen:
• Stress als »Volkskrankheit«
• Physiologische Grundlagen des Nervensystems
• Stressmanagement, Persönlichkeitsentwicklung
• Wege zur Entspannung
• Östliche Ansätze aus dem Tai Chi und Qi Gong
• Körperwahrnehmung
• Transfer in den Alltag
Nach aktiver Teilnahme an der Weiterbildung erhalten die Teilnehmer das Zertifikat »DTB-Kursleiter/in Stressbewältigung«. Das Zertifikat ist unbegrenzt gültig und muss nicht verlängert werden.
Stunden:
$$$
Neu!
Entspannung
GESUNDHEITSSPORT UND WELLNESS
Pluspunkt
9OGA3TUFE
,%
9OGA3TUFE$4"
7EITERBILDUNG9OGA
,%
9OGA6ERTIEFUNGS
SEMINAR
,%
9OGA0RàFUNG
,%
'LEICHWERTIGE
1UALIFIKATION
Neu!
$$$
Autogenes Training (AT)
Weiterbildung
Das Autogene Training ist ein anerkanntes, weit
verbreitetes, effizientes Entspannungsverfahren,
bei dem die willentliche Beeinflussung körperlicher Vorgänge mittels Autosuggestion erlernt
und trainiert wird. Durch Autogenes Training
kann man zu einer schnelleren und tieferen Entspannung in Stresssituationen gelangen und somit psychosomatischen Störungen vorbeugen bzw.
die damit verbundenen Beschwerden lindern.
Im 1. Teil der Ausbildung wird mittels Vortrag und
Gruppenarbeit theoretisches und praktisches Basiswissen zum AT erarbeitet. Einen großen Anteil
werden Elemente der Selbsterfahrung und Rollenspiele einnehmen, mit Hilfe derer die TeilnehmerInnen die Fähigkeit erwerben, Autogenes Training zu erfahren und anzuleiten. Am 2. Wochenende wird die Durchführung und Gestaltung von
Trainingseinheiten im Vordergrund stehen. Diese
werden von der Ausbildungsleiterin supervidiert.
Inhalte der Weiterbildung:
• Hintergrund und Grundlagen des AT
• Selbsterfahrung
• Bildung formelhafter Vorsätze
• Anwendungsbereiche / Indikationen
• Kontraindikationen
• Erstellen eines Kursplans
• Durchführung und Gestaltung von Trainingseinheiten
Die Ausbildung richtet sich an Personen mit fundierten Vorqualifikationen, die Kurse zu Autogenem Training anleiten wollen.
TeilnehmerInnen, die erfolgreich an diese Weiterbildung teilgenommen haben, erhalten das Zertifikat »DTB-Trainer/in Autogenes Training«. Die
damit erworbene Qualifikation befähigt, Erwachsene in Gruppen oder im Einzelunterricht selbständig im Autogenen Training anzuleiten.
Mit dieser anerkannten Ausbildung erhalten die
TeilnehmerInnen die von den Krankenkassen
geforderte notwendige Zusatzqualifikation zur
Durchführung von Präventionskursen im Sinne
des §20 SGB V. Voraussetzung ist zurzeit jedoch
(Stand September 2007), dass die Kursleitung eine
abgeschlossene Ausbildung in einem Bewegungsfachberuf hat.
Stunden:
36 Lerneinheiten
Zeit:
Sa 10.00–18.00 Uhr
So 10.00–18.00 Uhr
Kosten:
300,– (380,–)
Frühbucher:
270,– (350,–)
Vorkenntnisse:
Abgeschlossenes Sportstudium
bzw. Bewegungsfachberuf oder Lizenz 2. Stufe oder eine gleichwertige Qualifikation auf Anfrage
Lg 943
25.10.–26.10.2008
29.11.–30.11.2008
Meldeschluss: 04.10.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
N.N.
Yoga
Trainingsbereichen. Inhalte:
• Was ist Yoga? – Ursprung, Herkunft, Ziele
• Haltungen (Asanas) und Bewegungsreihen (Karanas)
• Der Sonnengruß
• Yogastretch
• Yoga für den Rücken
• Power durch Yoga
• Struktur einer Yoga-Stunde
• Die Grundlagen der Yoga-Atmung
• Stressabbau und Tiefenentspannung
Nach aktiver Teilnahme erhalten die Teilnehmer
das Zertifikat über die Weiterbildung »Yoga«. Das
Zertifikat ist unbegrenzt gültig und muss nicht
verlängert werden. Im Anschluss empfehlen wir
den Besuch der Yoga-Ausbildung Stufe II.
Stunden:
25 Lerneinheiten
Zeit:
Fr 17.00–21.00 Uhr
Sa 09.00–18.00 Uhr
So 09.00–18.00 Uhr
Kosten:
155,– (215,–)
Frühbucher:
140,– (200,–)
Vorkenntnisse:
Yoga Ausbildung Stufe I
(DTB-Weiterbildung Yoga)
DTB-Trainer-Ausbildung oder gültige Lizenz auf der 1. Stufe oder
sportfachliche Ausbildung/Studium
oder eine gleichwertige Qualifikation auf Anfrage
Lg 921
28.03.–30.03.2008
Weiterbildung
Meldeschluss: 07.03.2008
Die Renaissance, die Yoga zurzeit im Fitness-, Gesundheits- und Wellnessbereich erlebt, basiert auf
der Erkenntnis, dass dieser sehr alte Übungsweg
Körper, Geist und Seele zugleich anspricht. Denn
durch die Yogapraxis können Menschen ganzheitliche Kräftigung, Flexibilität und Vitalisierung
erfahren.
Die Teilnehmer dieser Weiterbildung erlernen Yogahaltungen (Asanas) und deren Wirkungen unter Berücksichtigung neuester sportmedizinischer
Erkenntnissen.. Dazu erhalten sie Einblicke in die
Hintergründe und Ursprünge des Yoga. Die methodische Vermittlung der Asanas und die Selbsterfahrung in den Übungen setzen Schwerpunkte
für eine kompetente Vermittlung in verschiedenen
Ort:
Hamburg
Leitung:
Martina Mittag
Lg 1008
12.09.–14.09.2008
$$
Meldeschluss: 22.08.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
Martina Mittag
$ keine oder geringe Vorkenntnisse $$ gute Vorkenntnisse $$$ gute bis sehr gute Vorkenntnisse $$$$sehr gute Vorkenntnisse, »Profis«
39
GESUNDHEITSSPORT UND WELLNESS
$$$
Frühbucher:
100,– (125,–)
Yoga Ausbildung Stufe II
Vorkenntnisse:
Yoga Ausbildung Stufe I und
Stufe II
Weiterbildung
Lg 886
02.02.–03.02.2008
Das Gebiet Yoga ist weit wie das Meer und wie der
Horizont grenzenlos. Und doch ermöglicht dieser
Kurs den TeilnehmerInnen einen sicheren Einstieg und eine Navigationshilfe, um von dort aus
weiterzugehen. Aufbauend auf den Einsteigerkurs
Stufe I steht dabei der strukturelle, methodische
und inhaltliche Aspekt einer Yogastunde im Vordergrund: Wie baue ich eine Yogastunde sinnvoll
auf? Wie gestalte ich einen harmonischen Ablauf?
Welche Inhalte eignen sich für welche Zielgruppen? In welchem Bezug stehen der physische und
mentale Aspekt? Wie lenke ich mein Bewusstsein
nach innen? Neben der praktischen Selbsterfahrung erhalten Sie ein solides Gerüst für eine kompetente Vermittlung in den verschiedenen Yoga
Trainingsbereichen.
Inhalte der Ausbildung:
• Die energetische Struktur des Menschen
• Das fünf Körper Modell (Koshas) und deren
Funktionen
• Die Chakras
• Grundlagen und Merkmale von Entspannung
• Die Grundhaltungen (Asanas) und Bewegungsreihen
• Yoga Atmung
• Methodik und Didaktik
• Die Bedeutung der Sprache und der Stimme
Meldeschluss: 12.01.2008
Stunden:
Kosten:
Frühbucher:
Ort:
Hamburg
Leitung:
Martina Mittag
Lg 1046
13.12.–14.12.2008
Meldeschluss: 22.11.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
Martina Mittag
$$$
Yoga Ausbildung - Prüfung
Stunden:
15 Lerneinheiten
Prüfungslehrgang
Zeit:
Fr 17.00–21.00 Uhr
Sa 10.00–18.00 Uhr
So 10.00–15.00 Uhr
Kosten:
265,– (295,–)
Vorkenntnisse:
Yoga Erfahrung
Lg 948
18.04.–20.04.2008
Die Prüfung besteht aus folgenden Teilen:
1. Erarbeitung eines kompletten Stundenbildes.
Dieses ist als Hausarbeit vorzubereiten und am
Prüfungstag vorzulegen.
2. Praktische Lehrprobe.
Alle weiteren Informationen erhalten die TeilnehmerInnen im Rahmen der Ausbildung. Nach bestandener Prüfung erhalten die TeilnehmerInnen
ein Zertifikat mit dem Abschluss als »Yoga KursleiterIn«.
Stunden:
Vorkenntnisse:
Yoga Ausbildung Stufe I (DTBWeiterbildung Yoga)
Lg 1027
25.10.–29.10.2008
22.11.–23.11.2008
75,– (105,–)
Frühbucher:
70,– (100,–)
Vorkenntnisse:
Keine Vorkenntnisse erforderlich
Lg 910
24.02.2008
Meldeschluss: 03.02.2008
Kosten:
44,– (88,–)
Frühbucher:
40,– (80,–)
Vorkenntnisse:
Yoga-Erfahrungen sind nützlich
Lg 140
06.04.2008
Meldeschluss: 16.03.2008
Gyrokinesis
Weiterführende Fortbildung
Gyrokinesis ist ein ganzheitliches Bewegungskonzept, das den menschlichen Körper als Einheit
und die Wirbelsäule als dessen Träger betrachtet.
Auf einzigartige Weise wird fernöstliches Wissen
von Körperenergie mit moderner Bewegungslehre vereint. Elemente aus Tanz, Yoga und Tai Chi
verschmelzen in runden, mehrdimensionalen Bewegungsabläufen zur Einheit. Am Anfang einer
Trainingseinheit stehen energetisierende Übungen
zur Selbstmassage und Atemtechnik. Anschließend
wird die Wirbelsäule über sieben natürliche Bewegungsformen (auf einem Hocker) mobilisert. Die
harmonischen, flüssigen und runden Bewegungen
werden erweitert und dehnen, mobilisieren und
kräftigen den ganzen Körper. Eine synchrone
Atemtechnik unterstützt die Bewegungen und
aktiviert die körpereigene Energie. Dieser Workshop ist besonders interessant für TrainerInnen
aus dem Bereich Yoga, Tai-Chi, Pilates, Tanz und
Kampfkünsten.
Ein Stück Down Under nach Deutschland holen!
In Australien ist es bereits üblich für unterschiedliche Stimmungen spezielle Yogaübungen durchzuführen. Auf bestimmte Beschwerden angepasst
wie z.B. bei Kopfschmerzen, Spannungsrückenschmerz oder allgemeine Abgeschlagenheit helfen bestimmte Kurzabfolgen (15 – 20 Minuten
Dauer), um diese unangenehmen Empfindungen
zu verringern und gleichzeitig das allgemeine
Wohlbefinden zu verbessern. Wie diese australischen Yoga-Abfolgen gestaltet werden, welche
Besonderheiten dabei beachtet werden sollen und
weitere interessante Hintergründe über klassische
Yoga Asanas lernen die Teilnehmenden in dieser
Fortbildung, in die auch Meditation und Atemübungen als ein wichtiger Bestandteil des Yoga
integriert werden. Teilnehmen können alle interessierten GroupFitness Instruktoren sowie TrainerInnen in den Bereichen Fitness, Wellness und
Gesundheitssport, die bereits erste Erfahrungen
mit Yoga hatten.
44,– (88,–)
Frühbucher:
40,– (80,–)
Vorkenntnisse:
Erfahrungen in den Bereichen Yoga, Taiji, Pilates oder Tanz
Lg 183
06.07.2008
Vorkenntnisse:
Yoga Ausbildung Stufe I und
Stufe II
Lg 887
01.03.–02.03.2008
Meldeschluss: 09.02.2008
Meldeschluss: 03.01.2009
Ort:
Hamburg
Leitung:
Martina Mittag
Neu!
$$
Yoga erleben und genießen
Schöner lernen-Lehrgang
Dieses Yoga Wochenende direkt am Ostseestrand
in Timmendorf präsentiert ein doppelt schönes
Lernerlebnis: Yoga Interessierte erleben ein genussvolles Wochenende im First Class Hotel und
erhalten darüber hinaus einen umfangreichen
Einblick in die Praxis und die Hintergründe des
Hatha Yoga. Sie erleben unterschiedliche Stundenbilder und erfahren in Theorie und Praxis welche
Bandbreite und Möglichkeiten die Yogalehre für
Sie bereithält. Themen und Inhalte wie Yoga und
Klang, die Bedeutung von Sanskrit und Mantren
Stunden:
8 Lerneinheiten
Zeit:
So 10.00–17.00 Uhr
Ort:
Leitung:
Hamburg
Miriam Wessels
Ort:
Hamburg
Leitung:
Sandra Cammann
$
Bauch Yoga
Einführende Fortbildung
Meldeschluss: 15.06.2008
Dieses neu entwickelte Bauch-Yoga Programm
basiert einerseits auf speziellen Yoga Übungsreihen aus dem Kundalini Yoga und andererseits auf
neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen zum
richtigen, effektiven Bauchmuskeltraining.
Bauch-Yoga hat folgende besondere Wirkungen,
die zum einen auf der körperlichen und zum anderen auf der mentalen, emotionalen Ebene zum
Tragen kommen: Die Stärkung der »Mitte«, des
Bauches und Beckenbodens, die Verbesserung der
äußeren Haltung, einen flacheren Bauch, ein höheres Bewusstsein von Gefühlen, die Stärkung der
eigenen inneren Haltung sowie die Klarheit des
Körpers, der Emotionen und der Gedanken.
Wird der Bauchbereich gestärkt, richtet sich der
Oberkörper aus dem Becken auf, die Gedanken
klären sich und der Mensch kann aufrecht, mit erhobenem Haupt, der Welt entgegentreten!
Kosten:
75,– (105,–)
Frühbucher:
70,– (100,–)
Stunden:
8 Lerneinheiten
Vorkenntnisse:
Yoga Erfahrungen
Zeit:
So 10.00–17.00 Uhr
Lg 930
30.03.2008
NEU! dieser Lehrgang findet das erste Mal statt
40
Kosten:
So 10.30–17.30 Uhr
$$
So 10.00–17.00 Uhr
24.01.–25.01.2009
115,– (140,–)
So 10.00–17.00 Uhr
8 Lerneinheiten
Zeit:
Miriam Wessels
Kosten:
Lg 1048
Kosten:
Zeit:
Stunden:
Hamburg
Leitung:
90,– (125,–)
Martina Mittag
Sa 09.00–18.00 Uhr
So 09.00–18.00 Uhr
8 Lerneinheiten
Ort:
8 Lerneinheiten
Leitung:
Zeit:
Im Yogadancing vereinen sich freier Tanz und
vorgegebene Bewegungsformen aus östlichen und
westlichen Traditionen. Dabei werden sowohl der
physische, emotionale, mentale als auch der spirituelle Körper aktiviert. In dieser Fortbildung
lernen die TeilnehmerInnen Yogadancing als
leicht auszuführende Tanzart kennen, die sich für
Menschen jeden Alters, jeder Kondition und Konfektionsgröße eignet. Neben der Präsentation von
praktischen Modellstunden wird zun folgende Fragen gearbeitet: Wie stehe ich? Wie gehe ich? Was
tue ich, wenn ich NICHTS tue? Wie inspiriert mich
Musik? Wo liegt meine eigene Kreativität?
PowerFitYoga verbindet klassische Yogaübungen
mit westlichen Fitnessübungen und ist damit ein
herausforderndes Workout, das zu mehr Kraft,
Flexibilität und Energie führt. Eine Atemtechnik,
die während der gesamten Übungszeit ausgeführt
wird, hilft anstrengende Übungen zu bewältigen
und stellt eine Art Meditation dar. Die Basis bildet
der Sonnengruß aus dem Yoga in vereinfachter
Form. Innerhalb dieser Übungsabfolge werden dynamische Fitness-Übungen, aber auch Asanas eingefügt. Durch die wechselnde Belastung von Flexibilität und Kraft vermag diese Form des Workouts
nachweislich Rückenbeschwerden zu lindern und
auch die Körperformung kommt nicht zu kurz.
Da es viele Variationsmöglichkeiten in der
Übungsausführung gibt, spricht diese sehr körperlich orientierte Mischform des Yogas nicht nur
Fortgeschrittene, sondern auch interessierte EinsteigerInnen an.
Zeit:
Martina Mittag
15 Lerneinheiten
Einführende Fortbildung
29.06.2008
Meldeschluss: 08.06.2008
Stunden:
Hamburg
Stunden:
Yogadancing
Lg 177
Einführende Fortbildung
Weiterführende Fortbildung
Leitung:
Dieses Seminar dient der Vertiefung der Inhalte
der Yoga Ausbildung Stufe II und ist gleichzeitig
die Vorbereitung auf das Prüfungswochenende.
$
Neu!
PowerFitYoga
Yoga for your life
Ort:
Weiterführende Fortbildung
$$
Neu!
Jana Detzel
Keine bis geringe Vorkenntnisse
100,– (135,–)
Bad Malente
Vertiefungsseminar für die
Yoga Ausbildung
Martina Mittag
Leitung:
Vorkenntnisse:
Kosten:
Ort:
$$$
Leitung:
20 Lerneinheiten
Meldeschluss: 04.10.2008
Der erste Teil der Ausbildung
findet vom 25. - 29.10.2008 in der
Sportschule Malente statt. Für die
Übernachtung und Vollpension
werden 136,40 Euro zusätzlich
berechnet.
Timmendorf
Hamburg
Sa 09.30–18.30 Uhr
So 09.30–18.30 Uhr
Frühbucher:
450,– (570,–)
Ort:
Ort:
Stunden:
Meldeschluss: 28.03.2008
$
Meldeschluss: 09.03.2008
Zeit:
60 Lerneinheiten
490,– (630,–)
in der Yogapraxis, meditatives Walking in der
Natur und Entspannungsverfahren auf der Basis
von imaginativen Technken bieten auch Yogalehrenden neue Impulse und viele Anregungen für
die eigene Unterrichtspraxis.
Themen/Inhalte:
• Yoga für Rücken und Gelenke
• Asana- und Karanavarianten für unterschiedliche Zielgruppen
• Die Bedeutung der altindischen Sprache »Sanskrit«.
• Yoga und Klang
• Vokalraumübungen und Mantrapraxis
• Yogaentspannung und Imaginative Techniken
• Yoga und Stressbewältigung
(Weitere Informationen finden Sie auf Seite 7.)
GESUNDHEITSSPORT UND WELLNESS
Pluspunkt
Kosten:
44,– (88,–)
Frühbucher:
40,– (80,–)
Ort:
Hamburg
Leitung:
Bettina Preuschoff
$ keine oder geringe Vorkenntnisse $$ gute Vorkenntnisse $$$ gute bis sehr gute Vorkenntnisse $$$$sehr gute Vorkenntnisse, »Profis«
41
GESUNDHEITSSPORT UND WELLNESS
GESUNDHEITSSPORT UND WELLNESS
!USBILDUNGSàBERSICHT1IGONG
tifikates Qigong anerkannt.
(OSPITATION
,%
6ERTIEFUNG
,%
6ORQUALIFIKATION
SIEHE!USSCHREIBUNG
1IGONG3TUFE
,%
1IGONG3TUFE
,%
0RàFUNGZUMZUR
1IGONG+URSLEITER)N
*AHRE
EIGENE0RAXIS
MIT!NLEITUNG
6ERTIEFUNG
,%
Stunden:
8 Lerneinheiten
Zeit:
So 10.00–17.00 Uhr
denen es möglich ist herauszufinden, was uns positiv beeinflusst und was eher hinderlich ist. Darüber hinaus wird das Meridiansystem erklärt und
vermittelt, was das Ki zum Fließen bringen kann.
Kosten:
75,– (105,–)
Frühbucher:
70,– (100,–)
Vorkenntnisse:
Lizenz 2. Stufe Gesundheitssport
oder eine gleichwertige Qualifikation
Lg 955
27.04.2008
Meldeschluss: 06.04.2008
Ort:
Leitung:
Qigong & mehr
$$
Vorkenntnisse:
Unterrichtserfahrung im Bereich
Entspannung, Körperwahrnehmung u.ä.
Lg 916
01.03.–02.03.2008
05.04.–06.04.2008
03.05.–04.05.2008
31.05.–01.06.2008
05.07.–06.07.2008
Qigong Ausbildung Stufe I
Weiterbildung
Im Vereinssport bilden fernöstliche Bewegungsangebote und darunter auch Qigong mittlerweile einen festen Teil des Angebotes. Der besondere
Vorzug dieser aus China stammenden Bewegungskunst ist ihr Einfachheit. Einfache Bewegungen
werden mit Atmung und Wahrnehmung kombiniert und auch Einsteiger sind von der schnell
spürbaren entspannenden Wirkung begeistert. Die
regulierenden Wirkungen auf Herz und Kreislauf,
Gleichgewicht und auf die allgemeine Beweglichkeit machen Qigong zu einem beliebten und vielseitigen Standbein im Gesundheitssport.
Dieser erste Teil der zweistufigen Ausbildung legt
seinen inhaltlichen Schwerpunkt auf die Vermittlung grundlegender praktischer Erfahrungen mit
dem fernöstlichen Gesundheits- und Übungssystem. Im Mittelpunkt steht die Qigong-Form »Die
18 Bewegungen des Taiji-Qigong« und Übungen
aus dem Stillen Qigong. Alle Formen werden unter
verschiedenen Aspekten vermittelt: Fernöstliche
Bewegungsprinzipien, Energiearbeit und Meditation, gesundheitliche Wirkungsweisen, Traditionelle
Chinesische Medizin (TCM). Die Qigong-Ausbildung Stufe I ist für Teilnehmer/innen konzipiert,
die bereits Erfahrungen im Qigong gesammelt haben oder/und schon in Bereichen des Gesundheitssports, der Entspannung, Körperwahrnehmung,
Rückenschule o.ä. unterrichten oder eine andere
pädagogische Grundausbildung haben.
Die Qigong-Ausbildung Stufe I ist der erste Teil einer zweistufigen Ausbildung zur/zum Kursleiter/
in Qigong, die insgesamt 250 UE umfasst und sich
über einen Zeitraum von ca. drei Jahren erstreckt.
Nach der Stufe I mit 80 UE erfolgt eine zweijährige Übungszeit mit zwei Vertiefungswochenenden
und Hospitationen.
Weitere Informationen zur Ausbildung erhalten
sie unter 040/41908-246 (Ruth Arens).
Stunden:
80 Lerneinheiten
Kosten:
645,– (770,–)
Leitung:
Qigong zum Kennenlernen
Einführende Fortbildung
Meldeschluss: 09.02.2008
Ort:
$
Hamburg
Ruth Arens
Helmut Oberlack
$$$$
Qigong Vertiefungsseminar
Stunden:
8 Lerneinheiten
Dieses Wochenende knüpft an die Inhalte der Ausbildungsstufe I zum Qigongkursleiter an. Schwerpunkt des Seminars sind die Qigong-Form »18
Bewegungen des Taiji-Qigong« sowie Übungen
aus dem Stillen Qigong sein. Dabei fließen die Erfahrungen der TeilnehmerInnen mit ein, die sie
beim Üben, Hospitieren oder/und Unterrichten
gewonnen haben. Das Wochenende richtet sich
an alle AbsolventInnen der Qigong Ausbidungen
Stufe I oder II sowie an andere Qigong Unterrichtende, die bereits Erfahrungen mit dieser Qigongform haben.
Zeit:
Sa 10.00–18.00 Uhr
Stunden:
Sa 10.00–18.00 Uhr
So 10.00–18.00 Uhr
Kosten:
115,– (175,–)
Frühbucher:
100,– (160,–)
Vorkenntnisse:
Teilnahme an der Qigong Stufe
I oder II sowie Qigong Praxiserfahrung oder eine andere Qigong
Ausbildung
20.09.–21.09.2008
Meldeschluss: 30.08.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
Ruth Arens
Helmut Oberlack
44,– (88,–)
Frühbucher:
40,– (80,–)
Vorkenntnisse:
Keine
Lg 170
07.06.2008
Meldeschluss: 17.05.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
Ruth Arens
Neu!
19 Lerneinheiten
Zeit:
Lg 1013
Kosten:
$$$
Vitalisierende Übungen aus
dem Qigong
Weiterführende Fortbildung
NEU! dieser Lehrgang findet das erste Mal statt
42
Wilhelm Mertens
Pluspunkt
So 10.00–17.00 Uhr
Kosten:
44,– (88,–)
Frühbucher:
40,– (80,–)
Vorkenntnisse:
Keine Vorkenntnisse erforderlich
Lg 173
08.06.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
Rainer Kersten
$$
Neu!
$
BodyART®
Im BodyART® Trainingsprinzip steht der Mensch
als funktionelle Einheit von Körper, Geist und Seele im Vordergrund. Die innere Haltung spiegelt die
Äußere wider und somit die Energie, welche sich
auf das tägliche Leben überträgt. BodyART ® verbindet Elemente aus YOGA, Bewegungstherapie,
japanischem DO IN, eigenen Positionen und klassischen Atmungstechniken nach dem Prinzip von
Ying und Yang zu einer Synergie aus Training und
Entspannung. Das Ziel des BodyART®-Trainings
ist es letztlich, das korrekte Funktionieren des
gesamten Körpers durch funktionelle Kräftigung
und Stabilisierung des ganzen Bewegungsapparates mit Aufmerksamkeitslenkung auf die Körpermitte zu gewährleisten. Diese Fortbildung vermittelt einen praxisorientierten Einblick in das
BodyART®-Training.
Akupressur im
Gesundheitssport
Einführende Fortbildung
Stunden:
8 Lerneinheiten
Diese Fortbildung richtet sich an alle, die ihr Angebotsspektrum um Übungen erweitern wollen,
mit denen sich körperliche Beschwerden direkt
beeinflussen lassen. Hier handelt es sich um Beschwerden, mit denen man im Alltag als TrainerIn / ÜbungsleiterIn konfrontiert sein kann:
Schmerzen und Verspannungen im Rücken,
Kopfschmerzen, Stresssymptomatiken, Gelenkbeschwerden, Kreislaufprobleme u.a.Vermittelt
werden bewährte Elemente aus dem Shiatsu und
dem Qi Gong, ergänzt durch Erfahrungen des Referenten aus seiner Arbeit als Lehrtherapeut. (Die
Teilnehmenden werden mit dem Kurs nicht in die
Lage versetzt, medizinische Behandlungen durchzuführen.)
Zeit:
Sa 10.00–17.00 Uhr
Stunden:
8 Lerneinheiten
Kosten:
75,– (105,–)
Zeit:
Sa 10.00–17.00 Uhr
Frühbucher:
70,– (100,–)
Kosten:
44,– (88,–)
Vorkenntnisse:
Grundausbildung und Unterrichtserfahrung
Frühbucher:
40,– (80,–)
Lg 909
23.02.2008
Vorkenntnisse:
Keine bis geringe Vorkenntnisse
Meldeschluss: 02.02.2008
Lg 231
06.12.2008
Ort:
Hamburg
Meldeschluss: 15.11.2008
Leitung:
Janni Giannikakis
Ort:
Hamburg
Leitung:
Michael Dackau
Neu!
Die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) bietet einen großen Reichtum an theoretischer und
praktischer Gesundheitspflege. Wie können wir
unser Qi, unsere eigene Lebensenergie nähren und
schützen? Dieser Aspekt der TCM wird in dieser
Fortbildung anhand von Übungen und ihrem theoretischem Hintergrund vermittelt und erfahrbar
gemacht.
Der Lehrgang richtet sich an erfahrene TrainerInnen im Gesundheitssport, die Impulse und
Übungsbeispiele für ihre Stunden mitnehmen
wollen. Vorkenntnisse im Qigong sind von Vorteil,
aber nicht Voraussetzung zur Teilnahme. Dieses
Seminar wird zur Verlängerung des Kursleiter-Zer-
8 Lerneinheiten
Zeit:
Meldeschluss: 18.05.2008
Weiterführende Fortbildung
Entspannung, einfache und ruhige Bewegungen
und die Konzentration auf innere Wahrnehmungen stehen im Mittelpunkt dieser Bewegungsform. Ursprünglich in China beheimatet, gehört
Qigong immer selbstverständlicher zum Angebot
der hiesigen Turn- und Sportvereine.
In dieser Fortbildung haben Interessierte und
Neugierige die Gelegenheit, einen ersten Einblick
in diese fernöstliche Gesundheitsübungen zu gewinnen. Neben einer Einführung in Stilles und
Bewegtes Qigong gibt es Wissenwertes über die
Hintergründe und Geschichte.
Weiterführende Fortbildung
Hamburg
Stunden:
$
$$$
Weiterführende Fortbildung
»Ki« (Chi) steht für die Lebensenergie im
menschlichen Körper. Fließt diese Lebensenergie
ungestört und harmonisch, geht es uns gut und
wir befinden uns im Gleichgewicht. Stört jedoch
irgendetwas diesen harmonischen Fluss der Energie, laufen wir Gefahr zu erkranken oder unsere
Lebensfreude zu verlieren. Die Teilnehmenden
lernen kinesiologische Testverfahren kennen, mit
Stunden:
8 Lerneinheiten
Zeit:
So 10.00–17.00 Uhr
Kosten:
45,– (90,–)
Frühbucher:
40,– (80,–)
Vorkenntnisse:
Lizenz 2. Stufe » Herz-Kreislauf
Training« oder eine gleichwertige
Qualifikation
Lg 158
27.04.2008
Meldeschluss: 06.04.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
Antje Hammes
$$$
Neu!
Spiraldynamik®
Weiterführende Fortbildung
Gesunde Gymnastik
Kinesiologie und
Meridianlehre
Vorassetzungen zur anteiligen Kostenerstattung
durch die gesetzlichen Krankenkassen nach § 20
SGB V erfüllt. Bei den Übungen handelt es sich
um ein Outdoor-Bewegungsprogramm, das neben Walking, Nordic Walking und sanftem Laufen
auch die Bereiche Dehnen, Kräftigen, Koordinationstraining und Entspannung umfasst.
In dieser Fortbildung werden neben zahlreichen
Praxisbeispielen vor allem der Aufbau und die
Kursstruktur des Kurs-Konzepts M.O.B.I.L.I.S.
light vermittelt, welches den Qualitätskriterien der
Krankenkassen entspricht und von diesen anerkannt wird.
Die ÜbungsleiterInnen erhalten ein umfangreiches Kursleiter-Manual, welches neben den
Grundlagen zum Herz-Kreislauf-Training sowie
zum Bereich »Ernährung und Bewegung« auch
Stundenbilder/Unterrichtsmaterial für den Kursleiter, Teilnehmerunterlagen sowie Formularvordrucke zur Organisation/Umsetzung des Kurses
und Kooperation mit Krankenkassen enthält.
M.O.B.I.L.I.S light
Pluspunkt-Fortbildung
M.O.B.I.L.I.S light ist die praktische Umsetzung
eines wissenschaftlichen Konzepts zur Lebensstiländerung nach dem Motto: Mehr bewegen, gesünder essen. Das M.O.B.I.L.I.S.-Bewegungs- und Ernährungsprogramm ist so konzipiert, dass es die
Die Spiraldynamik® ist ein funktionell-anatomisch begründetes Bewegungs- und Therapiemodell zur Schulung von Körper- und Bewegungsbewusstsein. Es werden homogene Bewegungsabläufe entwickelt und die TeilnehmerInnen werden
angeleitet aus gewohnten Bewegungsschleifen
heraus neue Bewegungen zu erfahren. Durch die
Verbesserung der Koordinationsmöglichkeiten des
Körpers verringert die Spiraldynamik ® in ihrer
Anwendung das Risiko von Überbeanspruchung
und Verletzungen sowohl im Sport- und Tanzbereich als auch in der Körperarbeit oder im Alltag.
Die TeilnehmerInnen dieser Fortbildung lernen
anhand verschiedener Praxisbeispiele wie z.B.
Haltungsschulung und Dehntechniken die Prinzipien der Spiraldynamik® kennen. Bekannte
Übungen werden unter spiraldynamischen Gesichtspunkten betrachtet und methodisch ergänzt,
um sie effizienter und gelenkschonender durchführen zu können.
Stunden:
8 Lerneinheiten
Zeit:
So 10.00–17.00 Uhr
Kosten:
75,– (105,–)
Frühbucher:
70,– (100,–)
$ keine oder geringe Vorkenntnisse $$ gute Vorkenntnisse $$$ gute bis sehr gute Vorkenntnisse $$$$sehr gute Vorkenntnisse, »Profis«
43
GESUNDHEITSSPORT UND WELLNESS
Vorkenntnisse:
Lg 958
Lizenz 2. Stufe Haltung und Bewegung oder eine gleichwertige
Qualifikation
18.05.2008
Meldeschluss: 27.04.2008
Ort:
Leitung:
Zeit:
Kosten:
75,– (105,–)
Frühbucher:
70,– (100,–)
Vorkenntnisse:
Lizenz 1. Stufe oder DTB-TrainerIn
oder eine gleichwertige Qualifikation
Lg 928
29.03.2008
Hamburg
Brigitte Hauke
Sa 10.00–17.00 Uhr
Meldeschluss: 08.03.2008
$$$
Ort:
Hamburg
Leitung:
Jana Detzel
PNF-Fitness
$$
Weiterführende Fortbildung
Die Propriozeptive Neuromuskuläe Fazilitation
(PNF) ist eine etablierte, anerkannte Behandlungsmethode aus der Physiotherapie. Dabei werden die
spiralig-dreidimensional angelegten Bewegungsmuster genutzt, um Kraft, Ausdauer und Beweglichkeit zu verbessern. Die reflektorischen Bewegungsabläufe fördern in idealer Weise die Balance
zwischen Bewegung, Koordination und Stabilität.
Die TeilnehmerInnen erhalten einen Einblick in die
Umsetzung von PNF in ein Fitness-Training.
Stunden:
15 Lerneinheiten
Zeit:
Sa 10.00–18.00 Uhr
So 10.00–14.00 Uhr
Kosten:
95,– (135,–)
Frühbucher:
85,– (125,–)
Vorkenntnisse:
Lizenz 1. und 2. Stufe oder eine
gleichwertige Qualifikation
Lg 225
22.11.–23.11.2008
Meldeschluss: 01.11.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
Jessika Preuß
Weiterführende Fortbildung
Immer mehr Menschen kämpfen mit Venenbeschwerden. Egal ob Mann oder Frau, alt oder jung:
alle sitzen zu viel und bewegen sich zu wenig. In
dieser Fortbildung erhalten die TeilnehmerInnen
Informationen zum Thema Venengesundheit. Sie
lernen zahlreiche Übungen kennen, die geeignet
sind, Venenbeschwerden vorzubeugen bzw. bestehende Beschwerden zu lindern.
Ein gezieltes Sensomotoriktraining gewinnt nicht
nur für Leistungssportler und Personen in der Rehabilitation nach einer Verletzung an Bedeutung.
Auch in GroupFitness-, Wellness- und Gesundheitskursen mit Teilnehmenden jeden Alters wird es
immer wichtiger, sensomotorische Übungen in das
Training zu integrieren. Diese Übungen haben eine
besonders positive Wirkung auf die Haltung, bewirken eine Reduzierung von Rückenschmerzen sowie
ein schnell spürbares neues Wohlgefühl durch einen größeren Bewegungsspielraum. Sie sollten also
möglichst in jedem Kurs integriert werden.
In dieser Fortbildung wird vermittelt, wie das Training auf labilem Untergrund funktioniert, was dabei im Körper abläuft und wie die Übungen effektiv
gestaltet werden können. Es werden viele Beispiele
für die Wirbelsäulengymnastik, das Bodystyling
und das Körperwahrnehmungstraining ausgewählt.
Zum Einsatz kommt dabei auch das sehr vielseitig
einsetzbare Trainingsgerät AeroStep®.
8 Lerneinheiten
Nach einer Feldenkrais-Lektion bewegt man sich
meist ein wenig anders als zuvor: Die Bewegungen
sind freier und geschmeidiger, der Körper fühlt
sich entspannt und gelöst an. Diese neu entdeckte
Beweglichkeit löst Verspannungen nicht nur
auf körperlicher Ebene. Die Fortbildung richtet
sich sowohl an Personen, die die FeldenkraisMethode kennenlernen wollen, als auch an TeilnehmerInnen, die den Kurs in den vergangenen
Jahren bereits besucht haben, da die Referentin
erweiterte Inhalte präsentiert.
Stunden:
8 Lerneinheiten
Zeit:
So 10.00–17.00 Uhr
Stunden:
25 Lerneinheiten
Zeit:
Fr 17.00–21.00 Uhr
Sa 09.00–18.00 Uhr
So 09.00–18.00 Uhr
Kosten:
155,– (215,–)
44,– (88,–)
Frühbucher:
40,– (80,–)
Zeit:
Sa 10.00–17.00 Uhr
Vorkenntnisse:
Keine bis geringe Vorkenntnisse
Frühbucher:
140,– (200,–)
Lg 195
14.09.2008
Vorkenntnisse:
DTB-Trainer-Ausbildung oder gültige Lizenz auf der 1. Stufe oder
Ausbildung in einem Pflegeberuf
oder eine gleichwertige Qualifikation auf Anfrage
Kosten:
45,– (90,–)
Frühbucher:
40,– (80,–)
Vorkenntnisse:
2. Lizenzstufe Sport in der Prävention oder Bewegungsfachberuf mit
nachweislich gesundheitsorientierter Ausrichtung
Zeit:
Sa 09.00–13.00 Uhr
Lg 149
Kosten:
28,– (56,–)
Meldeschluss: 29.03.2008
Meldeschluss: 24.08.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
Christel Aepler
Lg 946
11.04.–13.04.2008
Meldeschluss: 21.03.2008
19.04.2008
Ort:
Ältere
Bremen
Frühbucher:
25,– (50,–)
Ort:
Hamburg
Leitung:
Renate Fleischer
Lizenz 1. Stufe oder eine gleichwertige Qualifikation
Leitung:
Anke Haberlandt
Lg 944
14.11.–16.11.2008
Neu!
13.12.2008
$$
Ort:
Hamburg
Leitung:
Nicole Janek
Fitness XXL
$$$
Optiwell– mit Strategie
zu mehr Fitness
und Wohlbefinden
Pluspunkt-Fortbildung
Das persöhnliche Wohlgefühl zu erhalten bzw.
wieder zu erlangen- ist der Wunsch zahlreicher
Frauen. Die Zeitspanne zwischen 30 und 60 Jahren
ist dabei besonders durch vielfältige Umstellungen
geprägt. Viele Frauen stellen in dieser Lebensphase
für sich fest, dass die Beruflichen- und Alltagsbelastungen dazu führen, dass Sport und Bewegung
als Ausgleich zu wenig genutzt werden, dass die
Fähigkeit in Balance zu kommenimmer geringer
wird und aufgrund des bisherigen Lebensstils das
persöhnliche Wohlfühlgewicht sich nicht zum
vorteil verändert.
Zur Bewältigung dieser Probleme, die oftmals
nicht mehr im Alleingang geregelt werden können, werden Motivation und Strategie benötigt.
Das 12-stündige Kursprogramm hat den Charakter
eines Motivationskurses, bei dem Körperbewusstsein, Körperwahnehmung und Entspannung im
Mittelpunkt stehen. Die Inhalte des Programmes
Über die Hälfte der Bevölkerung hat Übergewicht,
doch nur wenige TrainerInnen trauen sich zu,
dicke Menschen kompetent zu unterrichten. Die
TeilnehmerInnen erfahren in dieser Fortbildung
alle wichtigen Grundlagen zum »Training in
Übergröße«. Die Themen werden u.a. sein: Übergewicht und Adipositas- was ist das?, das Training
mit dicken Menschen: Einschränkungen, Lagerungsprobleme und Begleiterkrankungen, Intensitätswahl und -steuerung, Besonderheiten bei der
Durchführung einer Ausdauer- und einer Kräftigungsstunde, Sport und Abnehmen. Und natürlich
zwei Masterclasses für das eigene Erfühlen der
Unterschiede.
Stunden:
8 Lerneinheiten
Zeit:
Sa 10.00–17.00 Uhr
Kosten:
44,– (88,–)
Frühbucher:
40,– (80,–)
Vorkenntnisse:
Lizenz 1.Stufe oder DTB-TrainerIn
oder eine gleichwertige Qualifikation
Lg 215
25.10.2008
Meldeschluss: 04.10.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
Dörte Kuhn
DTB-KursleiterIn
Sturzprophylaxe
Pluspunkt
200.000 ältere Menschen erleiden Jahr für Jahr
durch einen Sturz einen Oberschenkel- oder einen
Hüftbruch. Der weitaus größte Teil aller Stürze
beruht auf dem Verlust der Funktionsfähigkeit des
Körpers. Das bedeutet: Es liegt vor allem an der
fehlenden Muskelkraft und an der nachlassenden
Gleichgewichtsfähigkeit, dass ältere Menschen so
häufig hinfallen. Das bedeutet aber auch: Jeder
Mensch kann durch Muskeltraining in Kombination mit einem Gleichgewichtstraining aktiv
etwas tun, um das Sturzrisiko ganz erheblich zu
minimieren.
Die DTB-Weiterbildung »Sturzprophylaxe« erläutert die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse,
demonstriert das Basisprogramm »Sturzpophylaxe« und zeigt die vielfältigen Umsetzungsmöglichkeiten eines Sturzprophylaxe-Trainings im
Verein. (Bei dieser Weiterbildung gibt es inhaltliche Überschneidungen mit der DTB-KursleiterWeiterbildung »Bewegungs- und Gesundheitsförderung für Hochaltrige«.)
Inhalte:
• Risikofaktoren, Ursachen und Folgen von Stürzen
• Stürze verhindern durch Bewegung
• Krafttraining zur Verhütung von Stürzen, Hypertrophietraining im Alter
Stunden:
25 Lerneinheiten
Zeit:
Fr 17.00–21.00 Uhr
Sa 10.00–18.00 Uhr
So 10.00–18.00 Uhr
Kosten:
155,– (215,–)
Frühbucher:
140,– (200,–)
Vorkenntnisse:
Lizenz 2. Stufe oder Ausbildung in
einem Bewegungsfachberuf oder
eine gleichwertige Qualifikation.
Lg 1028
31.10.–02.11.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
Angelika Schwerdt
Meldeschluss: 24.10.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
Stefan Schlegel
Weiterbildung
Weiterführende Fortbildung
Neu!
$$
• Sportpädagogische Prinzipien
• Muskeltraining und Mobilisation
• Entspannungsverfahren
• Rückengerechtes Verhalten im Alltag
• Koordinationsschulung, Psychomotorik
Die Weiterbildung richtet sich an Übungsleiter,
Trainer und weitere Interessierte (z.B. Gymnastiklehrer oder Krankengymnasten/Physiotherapeuten) mit fundierter Vorqualifikation, die im
Bereich Gesundheitssport arbeiten und Bewegungsangebote zur Osteoporose-Prävention in ihre
Stunden integrieren oder eigenständige Kursangebote präsentieren wollen.
Teilnehmende, die erfolgreich an dieser Weiterbildung teilgenommen haben, erhalten das Zertifikat
»DTB-Trainer/in Osteoporose-Prävention« mit der
Anerkennung für das Qualitätssiegel Pluspunkt
Gesundheit.
Meldeschluss: 10.10.2008
Vorkenntnisse:
NEU! dieser Lehrgang findet das erste Mal statt
44
Einführende Fortbildung
Kosten:
5 Lerneinheiten
Lg 232
Weiterführende Fortbildung
Feldenkrais-Methode
• Balance-Training: Übungen und Methoden
• Standsicherheits- und Mobilitätstraining
• Testung des Sturzrisikos
Die Ausbildung richtet sich an Personen mit einer Grundausbildung im sportlichen oder pflegerischen Bereich, die Gesundheitssport tätig sind
und/oder Bewegungsangebote für ältere Menschen
präsentieren möchten wie z.B. SportlehrerInnen,
GymnastiklehrerInnen, KrankengymnastInnen,
MitarbeiterInnen in Altenpflegeeinrichtungen und
professionelle Fachkräfte in Ausbildung.
Nach aktiver Teilnahme an der Weiterbildung erhalten die Teilnehmer das Zertifikat »DTB-Kursleiter/in Sturzprophylaxe«. Das Zertifikat ist unbegrenzt gültig und muss nicht verlängert werden.
8 Lerneinheiten
Meldeschluss: 22.11.2008
Senso-Fitness Complete - die
Power aus der Mitte
$
Stunden:
Stunden:
$$
Neu!
Stunden:
Venen-Fit
sind einfach. Zur Steigerung der physischen Ressourcen wird das Aero-Step ®, eine instabile Unterlage eingesetzt, welches ein noch nicht bekanntes
Körpergefühl erleben lässt.
Das Special vermittelt einen detaillierten Einblick
in die Bausteine des Programms und legt besonderen Wert auf den effektiven Umgang mit dem
Aero-Step ®, welches erstmalig auch für Vereine,
die diesen Kurs anbieten möchten, ausgeliehen
werden kann. Am Ende der Schulungnsind die
Teilnehmer/innen befähigt, das Kursprogramm
zu vermitteln. Das eigens dafür entwickelte Kursleitermanual und Organisationshandbuch wird in
der Schulung vorgestellt. Diese Ausbildung wird
zur Verlängerung des Qualitätssiegels »Pluspunkt
Gesundheit. DTB« der 2. Lizenzstufe »Sport in der
Prävention«, des »DTB-TrainerIn Wellness und
Gesundheit«, des »DTB TrainerIn Groupfitness«
des »DTB-TrainerIn Gerätefitness« und des »DTBRückentrainers« anerkannt.
GESUNDHEITSSPORT UND WELLNESS
$$
$$$
DTB-TrainerIn OsteoporosePrävention
Weiterbildung
Unter Osteoporose versteht man eine Verminderung der Knochenmasse sowie eine Verschlechterung der Mikroarchitektur des Knochengewebes,
verbunden mit der Gefahr einer erhöhten Knochenbrüchigkeit. Unter Osteoporose leiden vor
allem Frauen ab den Wechseljahren. Aber auch
jüngere Frauen, Männer und sogar Kinder sind
zunehmend davon betroffen. Im Rahmen der Ausbildung wird besonders viel Wert auf die intensive
Schulung des Übungsleiter-/Lehrerverhaltens gelegt (Gesprächsführung, Vermittlungsformen). Sie
sind nach dieser Ausbildung in der Lage, kompetent und eigenverantwortlich Osteoporose-Präventionsangebote anzubieten und zu leiten.
Inhalte:
• Osteoporoseentstehung und Symptomatik
• Kriterien der Diagnosesicherung
• Stellenwert des Sports in der Osteoporose-Prävention
• Biomechanik der Wirbelsäule
• Ernährung
DTB-KursleiterIn Bewegungsund Gesundheitsförderung
für Hochaltrige
Weiterbildung in Kooperation mit
dem Hamburger Sportbund
Diese Weiterbildung baut auf den neuesten Erkenntnissen der Sportwissenschaft, der Sportmedizin, der Gerontologie und der Psychologie auf.
An der Schwelle zur Hochaltrigkeit verändert sich
das Leben grundlegend, oft ist eine selbständige
Lebensführung nur mit großer Mühe aufrechtzuerhalten. Das liegt vor allem an dem Verlust
der Funktionsfähigkeit des Körpers. Eine gezielte
Bewegungsförderung für Hochaltrige kann diesen Verlust an körperlichen und geistigen Funktionen aufhalten und zurückdrehen. Das Ziel: Eine
selbstständige Lebensführung bis ins höchste Alter.
Innerhalb dieser Weiterbildung wird das wissenschaftlich überprüfte Kursprogramm »fit bis
ins hohe Alter« vermittelt. dieses besteht aus 12
Kurseinheiten, und ist nach §20SGB V Absatz 1
von den Krankenkassen anerkannt und somit bezuschussungsfähig, sofern der Kursleiter die Ausbildungsqualifikation »sport in der Prävention«
besitzt. Die teilnehmer erhalten Trainer-Manual,
Teilnehmerunterlagen sowie Material zur Planung
und durchführung eines solchen Kurses.
$ keine oder geringe Vorkenntnisse $$ gute Vorkenntnisse $$$ gute bis sehr gute Vorkenntnisse $$$$sehr gute Vorkenntnisse, »Profis«
45
GESUNDHEITSSPORT UND WELLNESS
Inhalte:
• Die persönliche Situation sehr alter Menschen
• Medizinische und gerontologische Grundkenntnisse
• Kraft- und Balance-Training im höchsten Alter
• Sturzprophylaxe
• Herz-Kreislauf-Training mit Schwung
• Fit bleiben – Beweglichkeit erhalten
• Zusammenhang von Bewegung und Denken
Die Ausbildung richtet sich an Personen mit einer Grundausbildung im sportlichen oder pflegerischen Bereich, die im Gesundheitssport und/oder
Bewegungsangebote für älteere Menschen arbeiten
oder arbeiten möchten wie z.B. Sportlehrer, Gymnastiklehrer, Krankengymnasten, Mitarbeiter in
Altenpflegeeinrichtungen und professionelle Fachkräfte in Ausbildung.
Nach aktiver Teilnahme an der Weiterbildung erhalten die Teilnehmer das Zertifikat »DTB-Kursleiter/in Bewegungsangebote für Hochaltrige«.
Das Zertifikat ist unbegrenzt gültig und muss
nicht verlängert werden.
Stunden:
25 Lerneinheiten
Zeit:
Fr 17.00–21.00 Uhr
Sa 09.00–18.00 Uhr
So 09.00–18.00 Uhr
Kosten:
155,– (215,–)
Frühbucher:
140,– (200,–)
Vorkenntnisse:
DTB-Trainer-Ausbildung oder gültige Lizenz auf der 1. Stufe oder
Ausbildung in einem Pflegeberuf
oder eine gleichwertige Qualifikation auf Anfrage
Lg 937
26.09.–28.09.2008
Meldeschluss: 05.09.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
Heidi Krieger
$
Fit und geschickt
durch den Alltag
Fortbildung des HSB in Kooperation
mit dem VTF
Nach dem bewährten Konzept von Volker Nagel,
Dozent der Univ. Hamburg, werden neuere Aspekte der Sturzprophylaxe an vier aufeinander
folgenden Terminen vorgestellt und Möglichkeiten
zur Umsetzung im Training für Ältere gegeben.
Inhalte:
1.Einblicke in die Gleichgewichtsforschung an der
Universität Hamburg
2.Gleichgewichtstraining im Gelände
3.Wahrnehmungstraining
4.Kraft und Balance
Weitere Informationen finden Sie unter
www.hamburger-sportbund.de
Stunden:
13 Lerneinheiten
Zeit:
Mi 18.00–20.30 Uhr
Kosten:
46,– (92,–)
Vorkenntnisse:
Keine
Lg 2.3.01
29.10.2008
05.11.2008
19.11.2008
26.11.2008
dentraining in ihre Stunden integrieren oder eigenständige Kursangebote präsentieren wollen.
Meldeschluss: 08.10.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
Henrike Adler
Renate Fleischer
Stunden:
25 Lerneinheiten
Kosten:
155,– (215,–)
Frühbucher:
140,– (200,–)
Lizenz 2. Stufe oder eine gleichwertige Qualifikation
Lg 938
05.04.–06.04.2008
26.04.2008
Meldeschluss: 15.03.2008
Hamburg
Leitung:
Britta Vester
Lg 1035
21.11.–23.11.2008
Meldeschluss: 31.10.2008
Beckenboden
Ort:
Güstrow
Leitung:
Britta Vester
$$$
Für die Übernachtung und Verpflegung in Güstrow werden 70,- Euro
berechnet. Bitte geben Sie bei
der Anmeldung verbindlich an,
ob Sie das Übernachtungs- und
Verpflegungsangebot in Anspruch
nehmen wollen.
DTB-TrainerIn Beckenboden
Weiterbildung
Beckenbodenschwäche und damit verbundene
gesundheitliche Probleme und Einschränkungen
sind weiter verbreitet als allgemein bekannt. Das
Thema »Beckenboden« ist jedoch nach wie vor
ein Tabu und wird oft nur mit älteren Menschen
in Verbindung gebracht. Tatsache aber ist, dass
zunehmend auch jüngere Frauen, besonders nach
der Geburt, mit diesem Problem konfrontiert werden. Ein gezieltes Bewegungsprogramm kann vorbeugend wirken und ist unabdingbar für eine gute
Körperhaltung. Im Verein kann Beckenbodentraining in allgemeine Fitness- und Gesundheitsangebote integriert werden; Bedarf besteht auch nach
speziellen Beckenbodenkursen.
In dieser Weiterbildung wird die Bedeutung des
Beckenbodens für Frauen aus pädagogischpsychologischer Sicht betrachtet. Die TeilnehmerInnen werden praxisorientierte Übungen zur
vertieften Körperwahrnehmung erproben sowie
vielfältige Bewegungsformen zur Kräftigung des
Beckenbodens und deren Anwendung im Sportverein erlernen.
Inhalte:
• Anatomie des Beckenbodens
• Verschiedene Formen und Ursachen der Beckenbodenschwäche
• Beckenboden und Atmung
• Beckenbodentraining aus verschiedenen
• Ausgangsstellungen
• Entspannungsformen
Nach erfolgreicher Teilnahme erhalten die TeilnehmerInnen das Zertifikat »DTB-Trainer/in Beckenboden« und die Anerkennung für das Qualitätssiegel Pluspunkt Gesundheit. DTB
Die Weiterbildung richtet sich an Übungsleiter,
Trainer und weitere Interessierte (z.B. Gymnastiklehrer oder Krankengymnasten/Physiotherapeuten) mit fundierter Vorqualifikation, die im
Bereich Gesundheitssport arbeiten und Beckenbo-
$$$$
Ernährung
Grundlagen der Massage
Einführende Fortbildung
Eine Massage ist in der Regel sehr angenehm. Darüber hinaus fördert sie auch die Regeneration
nach dem Sport. Im Mittelpunkt des Lehrgangs
steht die Einführung von Massagegriffen zur Lockerung und Durchblutung der Muskulatur sowie die Erläuterung der wichtigsten Prinzipien
der Massage. Die Massagegriffe werden an beanspruchten Körperregionen (Füße, Beine, Rücken,
Nacken) gegenseitig geübt. Die TeilnehmerInnenZahl ist begrenzt. Wir empfehlen, sich als »Massage-Paar« anzumelden.
Stunden:
10 Lerneinheiten
Zeit:
Sa 10.00–18.00 Uhr
Kosten:
55,– (110,–)
Einsatz von Kleingeräten im
Beckenboden-Training
Frühbucher:
50,– (100,–)
Vorkenntnisse:
Keine bis geringe Vorkenntnisse
Lg 161
17.05.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
Kristina Schröder
Weiterführende Fortbildung
Diese Fortbildung richtet sich an AbsolventInnen
der Ausbildung DTB-TrainerIn Beckenboden. Hier
geht es um Auffrischung und Vertiefung der theoretischen Inhalte und ihre praktischen Umsetzung. Übungen mit Kleingeräten werden vorgestellt und analysiert, Fragen werden beantwortet.
Ein wesentlicher Schwerpunkt wird der Austausch
über die Erfahrungen der Teilnehmenden und die
Inhalte ihrer Stunden sein. Natürlich werden auch
neue Aspekte des Beckenbodentrainings thematisiert und neue Übungen vorgestellt. Der Lehrgang
soll bilden, anregen, bestätigen, in Frage stellen,
ermutigen, Spaß machen und Sicherheit in die
eigenen Fähigkeiten geben. Die TeilnehmerInnenzahl ist begrenzt.
Stunden:
5 Lerneinheiten
Zeit:
Sa 10.00–14.00 Uhr
$
Einführung in die
Fußreflexzonenmassage
Einführende Fortbildung
Wenn es um die Gesundheit geht sind die Füße
die »Visitenkarte« des Menschen. Chronische und
akute Beschwerden, ganz normale Verspannungen
und selbst blockierende Strukturen emotionaler
Art lassen sich über den Fuß günstig beeinflussen.
Gestaute Energie wird durch die Massage in Fluss
gebracht, der gesamte Organismus wird harmonisiert und angeregt. Die Betroffenen erfahren tiefe
entspannung und das angenehme Gefühl, gehalten zu werden. Vermittelt werden eine entspannende Fussmassage und Grundkenntnisse der Reflexzonenmassage zur Eigenrealisation.
Kosten:
45,– (65,–)
Frühbucher:
40,– (60,–)
Stunden:
Vorkenntnisse:
Teilnahme an der Ausbildung DTBTrainerIn Beckenboden
6 Lerneinheiten
Zeit:
So 10.00–15.00 Uhr
Lg 171
07.06.2008
Kosten:
35,– (70,–)
Meldeschluss: 17.05.2008
Frühbucher:
30,– (60,–)
Ort:
Hamburg
Vorkenntnisse:
Keine bis geringe Vorkenntnisse
Leitung:
Britta Vester
Lg 174
08.06.2008
Meldeschluss: 18.05.2008
Pluspunkt
Ort:
Hamburg
Leitung:
Eva Zorn-Eckeberg
$$
DTB-KursleiterIn Sport
und Ernährung
Meldeschluss: 26.04.2008
NEU! dieser Lehrgang findet das erste Mal statt
46
Massage
$
Vorkenntnisse:
Ort:
GESUNDHEITSSPORT UND WELLNESS
Vorkenntnisse:
DTB-TrainerIn oder gültige Lizenz
1. Stufe oder sportfachliche Ausbildung/Studium oder eine gleichwertige Qualifikation auf Anfrage
Lg 906
15.02.–17.02.2008
Meldeschluss: 25.01.2008
Ort:
Kiel
Leitung:
Katrin Kleinesper
Weiterbildung
Lg 933
19.09.–21.09.2008
Ziel dieser Weiterbildung ist es, ÜbungsleiterInnen
und TrainerInnen zu qualifizieren, Tipps für die
Umsetzung eines neuen Ernährungs- und Bewegungsverhaltens gebenzu können. Angesprochen
sind somit alle interessierten ÜbungsleiterInnen
und TrainerInnen, die ergänzend zu ihrem sportfachlichen Know how ihre Kompetenz im Bereich
der Ernährung ausbauen wollen. Sie werdenin die
Lage versetzt, sowohl aktive Sportler mit Ernährungsempfehlungen im Trainingsprozess zu unterstützen, als auch präventive Ernährungs- und
Bewegungsangebote durchzuführen, die der Entstehung von Übergewicht vorbeugen. Innerhalb
dieser Weiterbildung wird das wissenschaftlich
überprüfte Kursprogramm »M.O.B.I.L.I.S. light«
vermittelt. Diesesbesteht aus 14 Kurseinheiten, ist
nach § 20 SGB V Absatz 1 von den Krankenkassen
anerkannt und somit bezuschussungsfähig, sofern
der Kursleiter dieAusbildungsqualifikation 2. Lizenzstufe »Sport in der Prävention« mit dem Profil Herz-Kreislauf-Training besitzt.
Die Teilnehmer erhalten Trainer-Manual, Teilnehmerunterlagen sowie Material zur Planung und
Organisation eines solchen Kurses.
Inhalte
• Grundlagen der Ernährung (Kohlenhydrate,
Protein, Fett)
• Sportartgerechte Ernährung
• Diäten
• Ernährungsverhalten (mit praktischen
Übungen)
• Führung von Beratungsgesprächen
Die Weiterbildung richtet sich an alle
TrainerInnen, SportlehrerInnen, KrankengymnastInnen
und weitere Interessierte, die ergänzend zu ihrem sportfachlichen Know how ihre Kompetenz
im Bereich
der Ernährung ausbauen wollen.
ÜbungsleiterInnen, die die Weiterbildung erfolgreich absolviert haben, erhalten das Zertifikat
»DTB-KursleiterIn Sport und Ernährung«. Das
Zertifikat ist unbegrenzt gültig und muss nicht
verlängert werden. Personen mit 2. Lizenz HerzKreislauf-Training erhalten darüber hinaus ein
Zertifikat über die Schulung als KursleiterIn des
standardisierten Programms »Mobilis light« mit
Kursleitermanual.
Meldeschluss: 29.08.2008
Stunden:
25 Lerneinheiten
Zeit:
Fr 17.00–21.00 Uhr
Sa 09.00–18.00 Uhr
So 09.00–18.00 Uhr
Kosten:
155,– (215,–)
Frühbucher:
140,– (200,–)
Ort:
Hamburg
Leitung:
Katrin Kleinesper
$
Neu!
Blitzrezepte für
SportlerInnen und
Berufstätige
Kochkurs
Es gibt nichts Gutes, außer man tut es! Daher
reicht das Wissen um gesunde Ernährung nicht
aus - auf die praktische Umsetzung kommt es an.
In diesem Kochkurs lernen die TeilnehmerInnen,
wie sie unkompliziert und schnell richtig leckere und gesunde vegetarische Gerichte zubereiten
können. Darüber hinaus werden ernährungswissenschaftliche Informationen sowie viele Anregungen, Tipps und Rezepte vermittelt. Und auch
Spaß und Genuss kommen nicht zu kurz: Am Ende werden die selbst zubereiteten Köstlichkeiten in
geselliger Runde gemeinsam verspeist.
Die Teilnehmerzahl ist auf 12 Personen begrenzt.
In der Lehrgangsgebühr sind die Kosten für Lebensmittel, Getränke und Rezepte enthalten.
Stunden:
3 Lerneinheiten
Zeit:
Sa 11.00–13.30 Uhr
Kosten:
50,– (100,–)
Frühbucher:
45,– (90,–)
Vorkenntnisse:
Keine Vorkenntnisse erforderlich
Lg 121
23.02.2008
Meldeschluss: 02.02.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
Katrin Kleinesper
$ keine oder geringe Vorkenntnisse $$ gute Vorkenntnisse $$$ gute bis sehr gute Vorkenntnisse $$$$sehr gute Vorkenntnisse, »Profis«
47
GESUNDHEITSSPORT UND WELLNESS
$
Erste Hilfe
$
Erste Hilfe im Sport
Grundkurs in Kooperation mit dem
Hamburger Sportbund
Die Voraussetzung für den Erwerb einer Lizenz auf
der 1. Stufe ist die »Erste Hilfe Ausbildung«, die
sich direkt auf Unfallsituationen im Sport bezieht.
Neben dem »Standardprogramm« werden insbesondere sporttypische Verletzungen und Unfälle
analysiert und mit praktischen Übungen »erstbehandelt«. Praktische Tipps gibt es darüber hinaus
zur Überprüfung und Zusammenstellung von
Erste-Hilfe-Material für den Übungs- und Wettkampfbetrieb. Dieser Lehrgang wird als Erste-Hilfe-Lehrgang zur Erlangung der ÜL- und TrainerLizenzen sowie der Juleica anerkannt.
Stunden:
16 Lerneinheiten
Zeit:
Sa 09.00–16.00 Uhr
So 09.00–16.00 Uhr
Bitte melden Sie sich direkt beim
Hamburger Sportbund an: Gilda
Golcz, Fax: 040/41908-230, E-Mail:
g.golcz@hamburger-sportbund.de
Kosten:
0,– (30,–)
Vorkenntnisse:
Keine bis geringe Vorkenntnisse
Lg 2.2.01
26.01.–27.01.2008
Grundkurs in Kooperation mit dem
Hamburger Sportbund
Für eine verantwortliche Betreuung von Gruppen
mit älteren TeilnehmerInnen ist die Situation
immer eine schwierige: die Erstbehandlung von
Verletzungen und Unfällen im Sport. Neben dem
»Standardprogramm« wird insbesondere auf spezielle Erkrankungen und Verletzungsrisiken (z.B.
Bruchverletzungen, Infarkte, Schlaganfälle) bei
älteren Personen eingegangen. Praktische Tipps
gibt es darüber hinaus zur Überprüfung und Zusammenstellung von Erste-Hilfe-Material für den
Übungsbetrieb. Dieser Lehrgang wird als Erste Hilfe-Lehrgang zur Erlangung von ÜL- und TrainerLizenzen im Seniorenbereich anerkannt.
Stunden:
16 Lerneinheiten
Zeit:
Sa 09.00–16.00 Uhr
So 09.00–16.00 Uhr
Bitte melden Sie sich direkt beim
Hamburger Sportbund an: Gilda
Golcz, Fax: 040/41908-230, E-Mail:
g.golcz@hamburger-sportbund.de
Kosten:
0,– (30,–)
Vorkenntnisse:
Keine bis geringe Vorkenntnisse
Lg 2.3.05
01.11.–02.11.2008
Meldeschluss: 11.10.2008
Meldeschluss: 05.01.2008
Ort:
Erste Hilfe 50 Plus
Ort:
Hamburg
Leitung:
Johanniter Unfallhilfe
Hamburg
Leitung:
Johanniter Unfallhilfe
Lg 2.2.02
01.03.–02.03.2008
$
Meldeschluss: 09.02.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
Johanniter Unfallhilfe
Lg 2.2.10
24.05.–25.05.2008
Meldeschluss: 03.05.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
Johanniter Unfallhilfe
Lg 2.2.16
11.10.–12.10.2008
Meldeschluss: 20.09.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
Johanniter Unfallhilfe
Lg 2.2.24
29.11.–30.11.2008
Erste Hilfe für Kindernotfälle
Grundkurs in Kooperation mit dem
Hamburger Sportbund
Die genaue Ausschreibung finden Sie unter der
Rubrik »Kinder und Jugendliche«.
Stunden:
16 Lerneinheiten
Zeit:
Sa 00.00–0.00 Uhr
Kosten:
0,– (30,–)
Vorkenntnisse:
Keine
Lg 2.2.21
22.11.2008
Meldeschluss: 08.11.2008
Meldeschluss: 01.11.2008
Ort:
Hamburg
Ort:
Hamburg
Leitung:
Johanniter Unfallhilfe
Leitung:
Johanniter Unfallhilfe
Grundausbildung
Psychomotorik
Kleinkinder-/Eltern-Kind-Turnen
Turnen
Fitness
Gesundheit und Entspannung
Tanz/Rhythmik
Spiele/n und Bewegungskünste
NEU! dieser Lehrgang findet das erste Mal statt
48
Pluspunkt
KINDER UND JUGENDLICHE
$4"+URSLEITER)N
+INDERTANZ,%
!USBILDUNGSàBERSICHT+INDERTURNEN
&¯,
+INDERTURNEN
,%
'RUPPENHELFER)N4URNEN
AB*AHREN
,%
$$
Psychomotorik im
Kinderturnen
7EITERE$4"
+URSLEITER)N0ROFILE
#,IZENZ'ERËTTURNEN
,%
Weiterbildung
0SYCHOMOTORIKIM
+INDERTURNEN
7EITERBILDUNG
,%
GruppenhelferIn Turnen
Ausbildung zum/zur SportassistentIn
für Nachwuchskräfte der Vereine in
Kooperation mit dem Verein Aktive
Freizeit e.V.
Dieser GruppenhelferIn-Lehrgang richtet sich an
Nachwuchskräfte in den Vereinen ab 13 Jahren.
Im Mittelpunkt der Ausbildung stehen vor allem
das Helfen und Sichern im Kinderturnen, Grundfragen des Gerätturnens sowie die Bereiche Spiele
und Gymnastik. Darüber hinaus lernen die TeilnehmerInnen aktuelle Sporttrends kennen. Die
Themen werden in erster Linie praktisch erarbeitet
und durch theoretische Einheiten zu Fragen der
Anleitung von Gruppen ergänzt.
Die Ausbildung findet in Kooperation mit der Kindersportschule (KISS) des Vereines Aktive Freizeit
statt.
Stunden:
30 Lerneinheiten
Kosten:
80,– (160,–)
Frühbucher:
75,– (150,–)
Vorkenntnisse:
Keine bis geringe Vorkenntnisse,
Mindestalter 13 Jahre
Lg 213
13.10.–17.10.2008
Meldeschluss: 22.09.2008
$
$
$
Kinderturnen
JugendgruppenleiterIn
Turnen
Lizenzausbildung 1. Stufe
Grundkurs der Hamburger
Sportjugend in Kooperation mit der
Hamburger Turnerjugend
JugendgruppenleiterInnen sind in der allgemeinen sportlichen Jugendarbeit tätig. Sie betreuen
Sportgruppen und erhalten in den Grundkursen
(GK) Anregungen und Grundlagen in folgenden
Bereichen: Umgang mit Kinder- und Jugendgruppen (Gruppen- und Sexualpädagogik, Organisation von Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche (z.B. Spiel- und Kinderfeste, Mädchentreffs
etc.), Planung und Durchführung von Ferien- und
Wochenendfreizeiten, Betreuung von Sportgruppen, Öffentlichkeitsarbeit (z.B. Erstellen der Jugendseiten in der Vereinszeitung), Mitarbeit im
Jugendausschuss, Vertretung von Jugendinteressen
im Vereinsvorstand, Spielanleitung (Gruppenspiele, kleine Sportspiele u.a.).
Nach erfolgreicher Teilnahme und der Vorlage
einer gültigen Erste-Hilfe-Bescheinigung wird
die JULEICA ( JugendleiterIn-Card) des Amtes für
Jugend ausgestellt, die viele Vergünstigungen ermöglicht wie z.B. kostenlos in Hamburgs Bücherhallen ausleihen, »blaue Fahrscheine« für die
Gruppen kaufen, bis zu 12 Tagen Sonderurlaub im
Jahr nehmen u.v.a.m. Weitere Infos zur JULEICA
unter www.hamburger-sportjugend.de.
Ort:
Hamburg
Stunden:
60 Lerneinheiten
Leitung:
N.N.
Susann Schönemann
Zeit:
Die Lehrgangswoche wird mit
Übernachtung und Verpflegung in
der Ferienanlage Schönhagen an
der Ostsee durchgeführt. Der Bustransfer kostet 25,- Euro zusätzlich. Alle TeilnehmerInnen erhalten
vor Lehrgangsbeginn genaue
Information von der Hamburger
Sportjugend.
Kosten:
100,– (200,–)
Vorkenntnisse:
Mindestalter 16 Jahre, keine bis
geringe Vorkenntnisse
Das Kinderturnen bietet ein vielfältiges Bewegungsangebot, das die körperliche, geistige, seelische
und soziale Entwicklung der Kinder fördert. Diese
Vielfalt spiegelt sich auch im Ausbildungsprogramm des Lehrgangs wider, das vom Turnen und
Spielen an und mit Geräten bis hin zur Gymnastik
und zum Tanz reicht. In der umfassenden Ausbildung spielen auch pädagogische, medizinische,
soziologische sowie sportpolitische und vereinsorganisatorische Aspekte eine wichtige Rolle.
Es ist selbstverständlich, dass die Beschäftigung
mit dem Turnen an Geräten bei diesem Lehrgang
eine besondere Berücksichtigung findet. Wer hingegen als ÜbungsleiterIn im Kunstturnen tätig
werden möchte oder in seinem Verein ausschließlich ein leistungsorientiertes Gerätturnen betreiben will, sollte sich für die Ausbildung C-TrainerIn Gerätturnen entscheiden.
Bis zum Ende der Ausbildung muss eine Erste
Hilfe-Ausbildung nachgewiesen werden, die nicht
länger als drei Jahre zurück liegt (siehe Seite 54).
Stunden:
120 Lerneinheiten
Kosten:
280,– (560,–)
Frühbucher:
255,– (510,–)
Vorkenntnisse:
Keine bis geringe Vorkenntnisse
Lg 188
06.09.–07.09.2008
20.09.–21.09.2008
29.09.–03.10.2008
01.11.–02.11.2008
15.11.–16.11.2008
06.12.–07.12.2008
Leitung:
Team hsj und htj
60 Lerneinheiten
Zeit:
Sa 09.00–17.00 Uhr
So 09.00–17.00 Uhr
Vorkenntnisse:
Meldeschluss: 16.08.2008
Ort:
Leitung:
Hamburg
Susann Schönemann
Hendrik Thode
Lg 926
280,– (420,–)
250,– (390,–)
Leitung:
Pluspunkt
Mit Körperspannung spielen
Weiterführende Fortbildung
Weiterführende Fortbildung
Aggressives Verhalten erleben wir immer wieder in
unseren Turn- und Spielgruppen. In dieser Fortbildung soll erklärt werden, wie Wahrnehmungsstörungen solch ein Verhalten entstehen lassen
können und welche Möglichkeiten es gibt, damit
umzugehen. Nach einem ausführlichen Theorieteil werden in der Praxis Spielideen vorgestellt, die
zum Wutabbau und zur Wutlenkung dienen.
Für die Entwicklung von Kindern spielen die Körpergrundspannung (Tonus) und die Tonusregulation eine große Rolle. In dieser Fortbildung wird
der Zusammenhang der Tonusregulation mit der
Wahrnehmungs- und Bewegungsfähigkeit aufgezeigt und spielerisch durch An- und Entspannung
umgesetzt. Dazu werden verschiedene Fähigkeiten
und Fertigkeiten aus dem turnerischen Bereich
vorgestellt und in kleinste Übungsfolgen eingebaut, die bis zu einer akrobatischen Präsentation
ausgebaut werden können.
Stunden:
5 Lerneinheiten
Zeit:
Sa 10.00–14.00 Uhr
Kosten:
28,– (56,–)
Frühbucher:
25,– (50,–)
Vorkenntnisse:
Lizenz Kinderturnen oder eine
gleichwertige Qualifikation
Lg 136
05.04.2008
Meldeschluss: 15.03.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
Jan Lerche
Psychomotorik in der
Bewegungslandschaft
Fortbildung in Kooperation mit der
Vereinigung Hamburger Kindertagesstätten
In diesem Lehrgang erhalten die TeilnehmerInnen
einen Einblick in das Thema »Psychomotorik«
und in eine besondere Bewegungslandschaft. Als
erster Verein in Hamburg hat die TSG Bergedorf
ein eigenes Kinderbewegungszentrum geschaffen.
Zum sogenannten »Kissland« gehört u.a. eine
Halle mit einer vielseitig ausgestatteten und feststehenden Bewegungslandschaft.
Neben einer kurzen Einführung in das Thema
»Psychomotorik« wird es Gelegenheit zur praktischen Erprobung dieser Einrichtung geben.
Dabei wird Ulrike Mewis aus psychomotorischer
Sicht verdeutlichen, welche besonderen Erfahrungsmöglichkeiten Kindern in der Bewegungslandschaft geboten werden können und wie bedeutsam diese für die Entwicklung unserer Kinder
sind.
7 Lerneinheiten
Zeit:
Mo 09.00–15.00 Uhr
29.03.–30.03.2008
05.04.–06.04.2008
19.04.–20.04.2008
26.04.2008
Ulrike Mewis
Stefan Schlegel
Stunden:
5 Lerneinheiten
Zeit:
Sa 10.00–14.00 Uhr
Kosten:
28,– (56,–)
Frühbucher:
25,– (50,–)
Vorkenntnisse:
Lizenz Kinderturnen oder eine
gleichwertige Qualifikation
Lg 193
13.09.2008
Meldeschluss: 23.08.2008
$$
Stunden:
Hamburg
$$
Neu!
Wüterich und Co
Lizenz Kinderturnen oder ErzieherIn-Ausbildung mit Erfahrung bei
der Präsentation von Bewegungsangeboten für Kinder oder eine
gleichwertige Qualifikation auf
Anfrage
Meldeschluss: 08.03.2008
Ort:
NEU! dieser Lehrgang findet das erste Mal statt
50
Stunden:
Frühbucher:
Meldeschluss: 19.04.2008
Schönhagen
Der Begriff Psychomotorik beschreibt die enge
Verknüpfung und wechselseitige Abhängigkeit psychischer und motorischer Vorgänge. Bewegung ist
für eine gesunde körperliche, seelische, geistige
und soziale Entwicklung des Kindes notwendig.
Psychomotorik will über Bewegung die gesamte
Persönlichkeitsentwicklung des Kindes fördern.
Defizite in der Bewegung und Wahrnehmung können bei Kindern zu Problemen wie motorischer
Unruhe und Hyperaktivität, emotionaler Labilität
und Aggression, Mangel an Motivation sowie Störungen der Ausdauer und Konzentration führen.
Psychomotorische Bewegungsangebote in einem
Sportverein helfen den genannten Problemen vorzubeugen und können ein guter Ort für Kinder
mit solchen Schwierigkeiten sein.
Inhalte des Lehrgangs:
• Psychomotorik – Was ist das?
• Psychomotorische Prinzipien und Methodenwahl in der Psychomotorik
• Bewegungslandschaften in der Turnhalle: Ideen,
Aufbau, Umgang, Sicherheit
• Psychomotorische Geräte, Alltagsmaterialien
und Spiele für Psychomotorik-Gruppen
• Kindgerechte Abenteuer und Entspannung in
der Turnhalle
• Psychomotorik in heterogenen Gruppen
• Wahrnehmungs- und Bewegungsauffälligkeiten
• Hospitationen und Lehrproben
Die Ausbildung richtet sich an Interessierte, die im
Bereich Kinder und Bewegung arbeiten wie z.B.
ÜbungsleiterInnen, ErzieherInnen und LehrerInnen.
Nach erfolgreicher Teilnahme an der Weiterbildung
erhalten die TeilnehmerInnen das Zertifikat »Psychomotorik im Kinderturnen«. Das Zertifikat ist unbegrenzt gültig und muss nicht verlängert werden.
Kosten:
Lg GK2/2008 10.05.–16.05.2008
Ort:
$$$
Psychomotorik
$4"+URSLEITER)N
àBERGEWICHTIGE+INDER
,%
*UGEND
GRUPPENLEITER)N4URNEN
AB*AHREN
,%
Grundausbildung
KINDER UND JUGENDLICHE
Ort:
Hamburg
Leitung:
Jan Lerche
Kleinkinder-/Eltern-Kind-Turnen
$
Ideenwerkstatt Turnhalle
Einführende Fortbildung
Klettern, Hangeln, Schaukeln, Kriechen, Springen,
Balancieren - mit Bänken, Bällen, Reifen, Ringen,
Kästen, Reck! Obwohl dies alles klassische Turngeräte sind, heißt das noch lange nicht, dass es
langweilig wird - schon gar nicht für die Jüngsten
unter den Turnkindern. Es kommt halt darauf an,
was man daraus macht ...! Die Referentin vermittelt viele praktische Anregungen für Stunden im
Kleinkind- und Eltern-Kind-Turnen und Ideen,
wie man Groß- und Kleingeräte spannend einsetzen kann.
Stunden:
5 Lerneinheiten
Zeit:
Sa 10.00–14.00 Uhr
Kosten:
28,– (56,–)
Frühbucher:
25,– (50,–)
Vorkenntnisse:
Keine bis geringe Vorkenntnisse
05.04.2008
Kosten:
39,– (78,–)
Lg 138
Frühbucher:
35,– (70,–)
Meldeschluss: 15.03.2008
Vorkenntnisse:
ErzieherInnen-Ausbildung oder eine gleichwertige Qualifikation
Ort:
Hamburg
Leitung:
Petra Brannasch
Lg 154
21.04.2008
Meldeschluss: 31.03.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
Ulrike Mewis
$ keine oder geringe Vorkenntnisse $$ gute Vorkenntnisse $$$ gute bis sehr gute Vorkenntnisse $$$$sehr gute Vorkenntnisse, »Profis«
51
KINDER UND JUGENDLICHE
$$
Klettern, Schaukeln,
Balancieren für die Kleinen
Weiterführende Fortbildung
Klettern, Schaukeln, Balancieren... Bereits die
Allerkleinsten bewegen sich mit großer Freude in
fantasievoll gestalteten Bewegungslandschaften
aus Großgeräten. Lieder und kleine Spiele runden
die erlebnisreichen Stunden ab. Diese Fortbildung
bietet Ideen für das Turnen mit den 1-3jährigen.
Ausgangspunkt für die Bewegungs-, Aufbau- und
Spielideen sind die Grundlagen der Psychomotorik.
Stunden:
5 Lerneinheiten
Zeit:
So 09.00–13.00 Uhr
Kosten:
28,– (56,–)
Frühbucher:
25,– (50,–)
Vorkenntnisse:
Lizenz Kinderturnen oder eine
gleichwertige Qualifikation
Lg 203
28.09.2008
$$
Turnen
$$
Neu!
Spaß mit Sprüngen
Weiterführende Fortbildung
Sprünge machen Spaß – können aber auch Angst
machen. In dieser praxisorientierten Fortbildung
werden methodischen Schritte gezeigt, wie Kinder an Sprünge so herangeführt werden können,
dass sie viele Erfolgserlebnisse haben. Bearbeitet werden u.a. Absprung auf dem Sprungbrett
über Grätsche, Hocke und Drehhocke bis hin zum
Handstützüberschlag. Außerdem wird das Minitrampolin als Absprunghilfe methodisch richtig
eingeführt. Die TeilnehmerInnen lernen alle nötigen Hilfe- und Sicherheitsstellungen und erhalten
ausreichende Zeit zum Üben.
Gern können auch Turnkinder und –jugendliche
mitgebracht werden (bitte vorher im VTF-Lehrreferat ankündigen).
Meldeschluss: 07.09.2008
Stunden:
8 Lerneinheiten
Ort:
Hamburg
Zeit:
So 10.00–17.00 Uhr
Leitung:
Ulrike Mewis
Kosten:
44,– (88,–)
$
SGW – ein vielseitiger Mannschaftswettkampf für Kinderturngruppen
Weiterführende Fortbildung
Weiterführende Fortbildung
»Wann lernt mein Kind denn mal einen Handstand?« Diese oder ähnliche Fragen kennen fast
alle ÜbungsleiterInnen. Leider ist jedoch die erforderliche Körperspannung bei vielen Kindern nicht
vorhanden. In der Fortbildung werden Übungsformen für Kinder von 5 - 8 Jahren vorgestellt, die
auf spielerische und sinnliche Art und Weise die
Körperspannung trainieren. Und ganz nebenbei
wird mit diesen Spielen die Propriozeption und
die rückenstärkende Muskulatur der Kinder beansprucht und entwickelt.
Der SchülerGruppenWettkampf (SGW) ist ein
vielseitiger Mannschaftswettkampf für Turngruppen mit Kindern im Alter von 6 bis 14 Jahren. Aus
sieben unterschiedlichen Disziplinen (Turnen,
Tanzen, Gymnastik mit Handgerät, Singen, Staffellauf, Schwimmen, Werfen) können sich die
Mannschaften (6-16 TN) ihren eigenen Vierkampf
zusammenstellen. Dabei zählen nicht die Einzelleistungen, sondern das Miteinander und der Spaß
in der Gruppe.
Wer Lust hat mit seiner Kindergruppe Choreografien im Bereich Turnen, Tanzen, Gymnastik
zu üben, ein Lied einzustudieren, einen Basket-/
Medizinball zu werfen, eine Staffel zu laufen und
evtl. auch mal an einem Wettkampf teilzunehmen,
der ist hier genau richtig.
In dieser Fortbildung wird der Wettkampf nicht nur
theoretisch vorgestellt, sondern anhand von Videos
erläutert und mit praktischen Übungen verbunden.
Stunden:
5 Lerneinheiten
Zeit:
So 10.00–14.00 Uhr
Kosten:
28,– (56,–)
Frühbucher:
25,– (50,–)
Vorkenntnisse:
Lizenz Kinderturnen oder eine
gleichwertige Qualifikation
Lg 217
02.11.2008
Frühbucher:
40,– (80,–)
Meldeschluss: 12.10.2008
Stunden:
8 Lerneinheiten
Vorkenntnisse:
Lizenz Kinderturnen oder eine
gleichwertige Qualifikation
Ort:
Zeit:
So 10.00–17.00 Uhr
01.06.2008
Leitung:
Lg 168
Ort:
Hamburg
Leitung:
Susann Schönemann
Hendrik Thode
Hamburg
Antje Kühl-Rohlf
Gerlinde Reeker
Kosten:
$$
Neu!
Einführende Fortbildung
In diesem Lehrgang werden Kuschellieder, Kniereiter, Handpatscher, Fingerspiele, und Lieder
für Kinder von 0,5 bis 3 Jahren vorgestellt. Diese
Lieder sind besonders für Krabbelgruppen und
Eltern-Kind-Turngruppen geeignet. An einer Vielzahl von Beispielen lernen die TeilnehmerInnen
die methodischen Einsatzmöglichkeiten kennen
und erhalten Tipps, wie die Eltern gezielt mit einbezogen werden können.
Stunden:
5 Lerneinheiten
Zeit:
So 10.00–14.00 Uhr
Kosten:
28,– (56,–)
Frühbucher:
25,– (50,–)
Vorkenntnisse:
Keine bis geringe Vorkenntnisse
Lg 199
21.09.2008
Meldeschluss: 31.08.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
Beate Hoffmann
$$
Überschläge und Salti
Weiterführende Fortbildung
»Können wir auch mal Salto machen?«, eine Frage, die beim Springen am Minitrampolin von Kinderseite scheinbar zwangsläufig kommt. Aus (oft
berechtigter) Vorsicht wird der kindliche Bewegungswunsch nicht erfüllt. Das muss nicht sein!
Gerade das aufregende Bewegungserlebnis müssen
wir den Kindern und Jugendlichen bieten, wenn
wir sie vom Turnen begeistern wollen. Diese Fortbildung richtet sich an alle, die bei der Vermittlung von Überschlag und Salto an Sprung, Minitramp und Boden noch mehr Sicherheit gewinnen
wollen. Angeboten werden Kniffe und Tricks für
eine sichere und kindgerechte Vermittlung.
Stunden:
8 Lerneinheiten
Zeit:
So 10.00–18.00 Uhr
Kosten:
44,– (88,–)
Frühbucher:
40,– (80,–)
Vorkenntnisse:
Lizenz Kinderturnen oder einschlägige Erfahrung im Kinder- oder
Jugendturnen
Lg 157
27.04.2008
Weiterführende Fortbildung
In dieser Fortbildung können die TeilnehmerInnen viele Aufbau- und Spielideen zu den
Kontinenten und einzelnen Ländern rund um
den Globus kennen lernen und ausprobieren. Diese eignen sich für Kinder von 5 bis 10 Jahren,
können jedoch auch für jüngere vereinfacht und
umgestaltet werden. Die vielen Praxisbeispiele regen zur Kreativität und zur Weiterentwicklung des
Themas an. Darüber hinaus präsentieren die Referentinnen mittels einer Fotoausstellung, wie aus
diesen Einzelideen ein öffentlichwirksames Kinderfest für den Verein werden kann. Auf Wunsch
werden organisatorische Tipps zur Gestaltung einer Großveranstaltung gegeben.
Stunden:
5 Lerneinheiten
Zeit:
Sa 10.00–14.00 Uhr
Kosten:
28,– (56,–)
Frühbucher:
25,– (50,–)
Vorkenntnisse:
Lizenz Kinderturnen oder eine
gleichwertige Qualifikation
Lg 201
27.09.2008
Meldeschluss: 06.09.2008
Meldeschluss: 06.04.2008
Ort:
Hamburg
Ort:
Hamburg
Leitung:
Leitung:
Ronald Scholl
AMTV Übungsleiterin
Gerlinde Reeker
• Kräftigungs- und Beweglichkeitstraining mit
Kindern
• Phantasievolles Erleben und Erfahren von Musik und Bewegung
• Stundenaufbau, Stundenbilder
• Anforderungen an den/die Kids-TrainerIn
• Pädagogische Aspekte des Trainings mit Kindern
• Marketing Tipps zu Umsetzung von Kinderangeboten u.a. im Verein
Die Ausbildung richtet sich an Interessierte, die
im Bereich Kinder und Bewegung arbeiten wie
z.B. ÜbungsleiterInnen, ErzieherInnen und LehrerInnen. Nach erfolgreicher Teilnahme erhalten die
TeilnehmerInnen das Zertifikat »DTB-KursleiterIn
Kids in Action«. Das Zertifikat ist unbegrenzt gültig und muss nicht verlängert werden.
Frühbucher:
40,– (80,–)
Vorkenntnisse im Bereich (Kinder-)
Turnen
Lg 227
23.11.2008
Pluspunkt
Ort:
Hamburg
Leitung:
Janine Lindner
Weiterführende Fortbildung
Die TeilnehmerInnen dieser Fortbildung lernen,
wie sie Bewegungsformen aus der Aerobic kindgerecht und motivierend in ihre Stunden einbauen
können. Es werden spielerische Formen und Methoden für Kinder und Jugendliche in der Praxis
ausprobiert, passende Kombinationen ausgewählt
und umgesetzt sowie Möglichkeiten der eigenen
ersten Gestaltung von Jugendlichen erprobt und
besprochen.
Diese Fortbildung wird von der Hamburger Sportjugend zur Verlängerung des Jugendgruppenleiterausweises bzw. der JuLeiCa anerkannt.
25 Lerneinheiten
Fr 17.00–21.00 Uhr
Sa 09.00–18.00 Uhr
So 09.00–18.00 Uhr
Stunden:
5 Lerneinheiten
Zeit:
Sa 09.00–13.00 Uhr
Kosten:
155,– (215,–)
Kosten:
28,– (56,–)
Frühbucher:
140,– (195,–)
Frühbucher:
25,– (50,–)
Vorkenntnisse:
Lizenz 1. Stufe oder DTB-TrainerInAusbildung sowie Erfahrungen in
der Leitung von Kindergruppen
oder eine gleichwertige Qualifikation
Vorkenntnisse:
Kenntnisse der Aerobic Grundschritte
Lg 224
15.11.2008
29.02.–02.03.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
Doris Langhoff
Lg 913
Vorkenntnisse:
Aerobic für Kidz und Teens
Zeit:
Meldeschluss: 08.02.2008
44,– (88,–)
$$
Stunden:
Ort:
Hamburg
Leitung:
Heidi Hammerschmitt
Meldeschluss: 25.10.2008
Gesundheit und Entspannung
$$$
$
Meldeschluss: 02.11.2008
Eine Reise um die Welt
NEU! dieser Lehrgang findet das erste Mal statt
52
$$
Neu!
So turnt es sich leichter –
Spiele und Übungsformen
zur Körperspannung
Meldeschluss: 11.05.2008
Patschehand und
Kuschelmaus
KINDER UND JUGENDLICHE
Rope Skipping
Einführende Fortbildung
Fitness
DTB-KursleiterIn Kids in
Action
Neue Impulse, Tricks und Ideen im Umgang mit
dem Seil stehen im Mittelpunkt dieses Lehrgangs.
Rope Skipping ist einsetzbar als fetziger Stundeneinstieg, als Fitnessteil und zur Gestaltung.
Bewegungskombinationen mit dem Seil werden
vorgestellt, weiterentwickelt und neue erfunden.
Die Teilnehmer springen alleine, zu zweit, zu dritt
und in der Gruppe.
Weiterbildung
Stunden:
5 Lerneinheiten
Zeit:
Sa 09.00–13.00 Uhr
$$
In dieser KursleiterIn-Ausbildung wird ein vielseitiges Programm vorgestellt, das zum Bewegungsdrang von Kindern passt und sie ihre eigene
Bewegungswelt entdecken lässt. Ziel ist eine vielseitige Entwicklung und Festigung koordinativer,
konditioneller und mentaler Grundlagen, verbunden mit Spaß an der Bewegung. Das Programm ist
altersmäßig gestaffelt für die Zielgruppe Kinder
von 6 - 12 Jahren. Die Ausbildung richtet sich an
Interessierte, die fitnessorientierte Programme für
und mit Kindern anbieten wollen.
Die TeilnehmerInnen erhalten wichtiges Know
How zum Unterrichten eines kindgerechten Fitnesstrainings mit den Schwerpunkten:
• Kindgerechtes Ausdauertraining mit den Elementen Aerobic, Step Aerobic
Kosten:
28,– (56,–)
Frühbucher:
25,– (50,–)
Vorkenntnisse:
Keine bis geringe Vorkenntnisse
Lg 130
29.03.2008
Meldeschluss: 08.03.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
Doris Langhoff
DTB-KursleiterIn
Übergewichtige Kinder
Weiterbildung
Das Thema Übergewicht im Kindesalter ist von
hoher Aktualität und verlangt nach umsetzbaren
Strategien. Alle sind sich darüber im Klaren, dass
dabei Bewegung und Ernährungsumstellung eine
zentrale Rolle spielen. Ein kompetenter Umgang
mit dem Thema und eine kindgerechte Vermittlung sind gefragt, wenn es darum geht, Kinder
zur Bewegung zu animieren und sie zu einem gesunden Umgang mit ihrem Körper zu befähigen.
Dabei sind Fragen wie »Was spielt sich bei einem
übergewichtigen Kind aus psycho-motorischer
Sicht ab?« und »Welche gesundheitlichen Risiken
können eintreten?« besondere Aufmerksamkeit
zu schenken. Die Motivation zur Bewegung ist ein
entscheidender Faktor - hier spielen sowohl der
Spaß als auch die kreativen Ideen eine wichtige
Rolle. Nicht zuletzt ist die Kommunikation und
die Einbeziehung der Eltern entscheidend, wenn
eine solche Problematik positiv bewältigt werden
soll.
Dieser Lehrgang soll zum einen für das Thema
sensibilisieren und zum anderen Rüstzeug für einen kompetenten Umgang mit übergewichtigen
Kindern vermitteln.
Nach erfolgreicher Teilnahme erhalten die Teil-
$ keine oder geringe Vorkenntnisse $$ gute Vorkenntnisse $$$ gute bis sehr gute Vorkenntnisse $$$$sehr gute Vorkenntnisse, »Profis«
53
KINDER UND JUGENDLICHE
nehmerInnen das Zertifikat »DTB-KursleiterIn
Übergewichtige Kinder«. Das Zertifikat ist unbegrenzt gültig und muss nicht verlängert werden.
25 Lerneinheiten
Zeit:
Fr 17.00–21.00 Uhr
Sa 09.00–18.00 Uhr
So 09.00–18.00 Uhr
Kosten:
155,– (215,–)
Frühbucher:
140,– (200,–)
Vorkenntnisse:
Lizenz 2. Stufe Gesundheitsförderung im Kinderturnen oder Ausbildung Psychomotorik oder eine
gleichwertige Qualifikation
Lg 974
13.06.–15.06.2008
Meldeschluss: 23.05.2008
Hamburg
Leitung:
Dörte Kuhn
$$
Neu!
Qigong mit Kindern
Einsatzmöglichkeiten des
MOT (Motorik-Test nach
Zimmer)
Weiterführende Fortbildung
Qigong ist eine sehr schöne Möglichkeit, bewegt
zu entspannen - auch für Kinder, die oft zappelig
und unruhig sind. Mit bildhafter Sprache und verpackt in Tierfiguren wie z.B. Adler, Bär und Tiger
lernen die Kinder, ihre Aufmerksamkeit zu lenken,
sich zu sammeln und in Bewegung zu entspannen. In dieser Fortbildung vermittelt die Referentin Basistechniken und Grundlagenwissen zum
Thema Qigong mit Kindern. Teilnehmen können
alle Interessierte, die mit Kindern im Bereich Bewegung arbeiten.
Stunden:
8 Lerneinheiten
Zeit:
Sa 10.00–17.00 Uhr
Kosten:
70,– (100,–)
Frühbucher:
75,– (105,–)
Vorkenntnisse:
Lg 973
Lizenz Kinderturnen oder ErzieherIn-Ausbildung oder eine gleichwertige Qualifikation
07.06.2008
Meldeschluss: 17.05.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
Hanna Dau
Rosemarie Eschenauer
Tanz/Rhythmik
Grundkurs in Kooperation mit dem
Hamburger Sportbund
Stunden:
15 Lerneinheiten
Zeit:
Sa 10.00–18.00 Uhr
So 10.00–14.00 Uhr
Kosten:
80,– (120,–)
Stunden:
16 Lerneinheiten
Frühbucher:
75,– (115,–)
Zeit:
Sa 09.00–16.00 Uhr
So 09.00–16.00 Uhr
Vorkenntnisse:
Lg 960
Vorkenntnisse in der Arbeit mit
Kindern
Kosten:
0,– (30,–)
24.05.–25.05.2008
Vorkenntnisse:
Keine bis geringe Vorkenntnisse
Meldeschluss: 03.05.2008
Lg 2.2.21
Ort:
Meldeschluss: 01.11.2008
Hamburg
Dietlind Zimmermann
$$
Yoga, Entspannung und
Meditation für Kinder
Weiterführende Fortbildung
In der heutigen Zeit sind bereits Kinder Reizüberflutungen und vielen Stressfaktoren ausgesetzt.
Gemeinsam werden wir in diesem Lehrgang verschiedene Yoga-, Meditations- und Entspannungstechniken praktizieren, mit denen besonders Kinder zur Ruhe und zum Einklang mit sich selbst
gelangen können. Eingebettet in ein Ritual und
im Ablauf dem Erwachsenen-Yoga ähnlich, besteht Kinder-Yoga aus Atem- und Konzentrationsübungen und Traumreisen, sowie Übungsreihen,
die vielfach Tieren und Pflanzen nachempfunden
sind.
Stunden:
8 Lerneinheiten
Zeit:
Sa 10.00–17.00 Uhr
Kosten:
44,– (88,–)
Frühbucher:
40,– (80,–)
Vorkenntnisse:
Erfahrungen in der Leitung von
Kindergruppen
Lg 176
28.06.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
Johanniter Unfallhilfe
Leitung:
Prävention von sexuellem
Missbrauch
Fortbildung in Kooperation mit der
Hamburger Sportjugend
Jedes vierte Mädchen und ca. jeder achte Junge ist
von sexuellem Missbrauch betroffen. In der Sportjugendarbeit haben wir die Möglichkeit, Mädchen
und Jungen dahingehend zu stärken, dass sie
sich gegen Übergriffe zur Wehr setzten können.
Dazu ist ein gutes Selbstwertgefühl wichtig und
nicht unbedingt das Erlernen einer Kampfkunst.
Wir sind Vorbilder, was einen sensiblen Umgang
miteinander angeht. Und wir sind mögliche AnsprechpartnerInnen für betroffene Kinder und Jugendliche in den von uns angeleiteten Gruppen.
Ziel der Veranstaltung ist es, den TeilnehmerInnen
grundlegende Informationen zum Thema sexueller Missbrauch zu vermitteln, um darauf aufbauend praxisorientiert Ideen für die Prävention im
sportlichen Alltag zu entwickeln.
Stunden:
10 Lerneinheiten
Zeit:
Sa 10.00–18.00 Uhr
Vorkenntnisse:
Keine
Lg FK9/2008
01.11.2008
Hamburg
Leitung:
Christina Okeke
NEU! dieser Lehrgang findet das erste Mal statt
54
Weiterbildung
Durch Bewegen zu Musik und durch Tanzen im
Sinne von spielerischem Ausprobieren und Nachahmen erfahren die meisten Kinder Freude, Lust,
Spannung und Entspannung. Zugleich hat der
Tanz vielseitige positive Einflussmöglichkeiten
auf motorische, soziale, affektive und kognitive Entwicklungsprozesse. Viele Kinder werden
in ihrem Selbstkonzept gestärkt und entwickeln
dadurch ein positives Selbstbewusstsein. Diese
Kursleiter-Weiterbildung eröffnet allen interessierten TeilnehmerInnen eine »Tanzkiste« mit
kreativen Angeboten im Kindertanz und vermittelt
grundlegende Orientierungen zur Umsetzung von
tanzpädagogischen Konzepten im Verein für 4- bis
10jährigen Kinder.
Inhalte:
• Haltungsschulung, Körperwahrnehmung, Kinderballett und gymnastisch-tänzerisches Bewegen
• Musikeinsatz in Theorie und Praxis sowie
Rhythmusschulung
• Bewegungsaufgaben, Tanzimprovisation und
einfache Schrittfolgen
• Kreatives Kindertanzen mit und ohne Alltagsmaterialien
• Pädagogische Aspekte des Tanztrainings mit
Kindern
Die Ausbildung richtet sich an Interessierte, die
im Bereich Kinder und Bewegung arbeiten wie
z.B. ÜbungsleiterInnen, ErzieherInnen und LehrerInnen. Nach aktiver Teilnahme erhalten die
Teilnehmenden das Zertifikat »DTB-KursleiterIn
Kindertanz«. Das Zertifikat ist unbegrenzt gültig
und muss nicht verlängert werden.
Stunden:
25 Lerneinheiten
Zeit:
Fr 17.00–21.00 Uhr
Sa 09.00–18.00 Uhr
So 09.00–18.00 Uhr
Kosten:
155,– (215,–)
Frühbucher:
140,– (200,–)
Vorkenntnisse:
Lizenz 1. Stufe oder ErzieherInAusbildung oder eine gleichwertige Qualifikation; Erfahrungen im
Training mit Kindern und Tanzerfahrungen sind Grundvoraussetzung für alle Qualifikationen
Lg 901
18.01.–20.01.2008
Meldeschluss: 28.12.2007
Hamburg
Leitung:
Julia Jakubowsky
Lg 1010
19.09.–21.09.2008
Meldeschluss: 29.08.2008
Pluspunkt
$$
Neu!
Tanzen mit Pinocchio,
Cinderella und Co
Kids Beats
Weiterführende Fortbildung
Kids Beats verbindet einfache, pulsierende Bewegung mit dem Rhythmus von Trommeln. Das
macht nicht nur jede Menge Spaß, sondern fördert
darüber hinaus die ganzheitliche Entwicklung
der Kinder: Die Konzentrations- und Merkfähigkeit sowie die Körperkoordination wird verbessert,
Stress und Aggressionen können abgebaut werden
und die Sprach- und Sprechentwicklung wird unterstützt.
In dieser Fortbildung lernen die TeilnehmerInnen
das Kids Beats-Programm mit Trommeln, Bewegung und Rhythmus kennen. Die Inhalte lassen
sich hervorragend in Vereinen, Studios und auch
in der Schule mit Kindern verschiedener Altersstufen durchführen. Teilnehmen können alle Interessierten, die mit Kindern im Bereich Bewegung
arbeiten.
Weiterführende Fortbildung
Kinder zwischen 4 und 6 Jahren erlernen Bewegungsqualitäten und tänzerische Abläufe am Besten über Fantasie, Geschichten und Bilder. Wenn
mit Kindern dieses Alters bereits kleine Choreografien erarbeitet werden sollen, so ist die spielerisch gestalterische Herangehensweise ratsam und
effektiv. Die Kinder können die Tanzschritte am
Besten aufnehmen, wenn sie mit ihnen bekannten
Figuren aus Geschichten und dazugehörigen Bildern verknüpft werden. In dieser Fortbildung werden den TeilnehmerInnen kleine Schrittfolgen
für Kinder ab 4 Jahren gezeigt, die kindgemäß
Schritte und tänzerisches Material mit für die Kinder bekannten Figuren und Bildern verbinden.
Stunden:
5 Lerneinheiten
Zeit:
Sa 14.00–18.00 Uhr
Kosten:
28,– (56,–)
Stunden:
8 Lerneinheiten
Frühbucher:
20,– (50,–)
Zeit:
Sa 10.00–17.00 Uhr
Vorkenntnisse:
Keine bis geringe Vorkenntnisse
Kosten:
75,– (105,–)
Lg 969
31.05.2008
Meldeschluss: 10.05.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
Julia Jakubowsky
Frühbucher:
70,– (100,–)
Vorkenntnisse:
Lizenz Kinderturnen oder eine
gleichwertige Qualifikation
Lg 1030
01.11.2008
Meldeschluss: 11.10.2008
$
Neu!
Ort:
Hamburg
Leitung:
Carrie Ekins
Coole Tänze News
Einführende Fortbildung
»Tanzen wie die Stars« und »Video Clip Dance«
sind sowohl bei Jugendlichen, als auch bei den
6– 9-Jährigen angesagt. Kinder können in diesem
Alter spielerisch an die Tanzstile Hip Hop und Jazz
Dance heran geführt werden. Gleichzeitig schulen
wir ihre Koordination und Ausdauer. Rhythmus
verbindet sich mit Spaß und ihrer Individualität!
Achtung für 2008: Aktualisiert mit neuen Inhalten
und Varianten für Kinder aller Altersgruppen.
Stunden:
5 Lerneinheiten
Zeit:
Sa 09.00–13.00 Uhr
Kosten:
28,– (56,–)
Frühbucher:
25,– (50,–)
Vorkenntnisse:
Keine bis geringe Vorkenntnisse
Lg 143
12.04.2008
Meldeschluss: 22.03.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
Julia Jakubowsky
$
Neu!
Hexerei und Geisterspuk
Einführende Fortbildung
Gruseliges macht fast allen Kindern Spaß! Vor
Hexen die den Schnupfen wegzaubern, vor geheimnisvollen Zutaten für Zaubertränke und vor
Gespensterchören haben sie keine Angst. Der Kurs
bietet vielseitige sensomotorische Angebote verbunden mit Liedern und Tänzen, die über Hören
und Fühlen, Erfinden und Gestalten die Kinder
ganzheitlich anregen. In dieser Fortbildung werden praxiserprobte Ideen für Kinder im Alter von 4
bis 8 Jahren vorgestellt.
Stunden:
5 Lerneinheiten
Zeit:
Sa 14.00–18.00 Uhr
Kosten:
28,– (56,–)
Frühbucher:
25,– (50,–)
Vorkenntnisse:
Keine bis geringe Vorkenntnisse
29.03.2008
Ort:
Güstrow
Lg 120
Leitung:
Julia Jakubowsky
Meldeschluss: 08.03.2008
Lg 1036
21.11.–23.11.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
Elisabeth Lerch-Palme
Meldeschluss: 31.10.2008
Meldeschluss: 11.10.2008
Ort:
DTB-KursleiterIn Kindertanz
Ort:
Anmeldung direkt bei der hsj:
Birgit Laß, Lehrgangsorganisation, Tel. 040/41908-289, b.lass@
hamburger-sportjugend.de
Hamburg
Miriam Wessels
$
Neu!
Meldeschluss: 07.06.2008
Ort:
22.11.–23.11.2008
$$
Neu!
$$
Für verantwortliche BetreuerInnen und TrainerInnen
im Kinder- und Jugendbereich ist es immer wieder eine schwierige Situation: die Erstbehandlung von Verletzungen und Unfällen im Sport. Neben dem »Standardprogramm« wird insbesondere der Umgang mit
verletzten Kindern und die Erstversorgung und Prävention von Verletzungen bei Kindern im Sport behandelt. Praktische Tipps gibt es darüber hinaus zur
Überprüfung und Zusammenstellung von Erste-Hilfe-Material für den Übungs- und Wettkampfbetrieb.
Dieser Lehrgang wird als Erste-Hilfe-Lehrgang zur
Erlangung von Trainer- Lizenzen im Kinderbereich
sowie der Juleica anerkannt.
Leitung:
Der Motorik-Test für 4-6 jährige wurde von den
Erziehungswissenschaftlern Renate Zimmer und
Meinhart Volkamer entwickelt, die gemeinsam an
der Universität Osnabrück unterrichteten.
Um die motorischen und sensorischen Fähigkeiten
des Kindes gezielter beobachten zu können, bieten
die Referentinnen strukturierte Bewegungsaufgaben an, die bestimmte Vorgaben des Testes beinhalten. Die TeilnehmerInnen erlernen den Einsatz
des MOT, die Integration des MOT in eine Bewegungsgeschichte und seine Auswertung anhand
der vorgegebenen Kriterien. In dieser Fortbildung
wird mit der gesamten Gruppe und in Kleingruppen gearbeitet.
$
Erste Hilfe für Kindernotfälle
Einführende Fortbildung
Stunden:
Ort:
$$
Neu!
KINDER UND JUGENDLICHE
Ort:
Hamburg
Leitung:
Julia Jakubowsky
$ keine oder geringe Vorkenntnisse $$ gute Vorkenntnisse $$$ gute bis sehr gute Vorkenntnisse $$$$sehr gute Vorkenntnisse, »Profis«
55
KINDER UND JUGENDLICHE
Spiele/n und Bewegungskünste
$$
Neu!
Manege frei, der Zirkus
kommt
Weiterführende Fortbildung
Wir verwandeln die Turnhalle in eine große Manege. Ein Zirkusprojekt, welches über einen längeren
Zeitraum mit Kindern im Alter von 5-10 Jahren
einstudiert werden kann. Im Stationsverfahren
lernen die Teilnehmer einzele Aufführungssequenzen kennen: Artisten, Akrobaten, Elefanten,
Pferde, Clownwerie und Zirkustänze. Nach eigenen
Vorstellungen können die Sequenzen dann zusammengefügt werden und wer Lust hat gestaltet abschließend eine große Aufführung.
$
Neu!
An die Geräte, fertig, los! Spiele und kreatives Turnen
an und über die Geräte
Einführende Fortbildung
Spiele wie Gerätebrennball, Hindernisstaffel,
Tarzanspiel und viele mehr ermöglichen es vorhandene Geräte in der Sporthalle vielseitig (neu)
zu entdecken und alternativ zu nutzen. In dieser Fortbildung zeigt die Referentin, wie sich mit
Fantasie und Kreativität viele Geräte zum Spielen
nutzen lassen und somit die Motivation der Kinder gesteigert wird. Zudem werden spielerisch mit
viel Spaß Geschicklichkeit, Kraft, Teamgeist und
Wahrnehmung gefördert.
Stunden:
8 Lerneinheiten
Stunden:
8 Lerneinheiten
Zeit:
Sa 10.00–17.00 Uhr
Zeit:
So 10.00–17.00 Uhr
Kosten:
44,– (88,–)
Kosten:
44,– (88,–)
Frühbucher:
40,– (80,–)
Vorkenntnisse:
Lizenz Kinderturnen oder eine
gleichwertige Qualifikation.
Lg 164
25.05.2008
Meldeschluss: 04.05.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
Silke Zwicker-Tokarski
Frühbucher:
40,– (80,–)
Vorkenntnisse:
Keine bis geringe Vorkenntnisse
Lg 202
27.09.2008
Meldeschluss: 06.09.2008
Ort:
Leitung:
Hamburg
Ulrike Maidorn
$
Neu!
Schnupperkurs Speedminton
Einführende Fortbildung
Speed Badminton ist eine Mischung aus Tennis,
Squash und Badminton. Das Spiel ist schnell
und macht süchtig nach mehr! Ohne große Vorbereitung (ein Netz wird nicht benötigt, flexible
Spielfelder) kann überall und jederzeit gespielt
werden. Sowohl Outdoor als auch Indoor, auch
auf kleinem Raum und mit großen Gruppen bietet
Speed Badminton durch seine Bewegungsvielfalt
eine hervorragende Möglichkeit, Kondition, Reaktionsvermögen, Schnelligkeit und Koordination
zu schulen. Dieser Lehrgang beinhaltet sowohl
theoretische als auch praktische Elemente und
präsentiert jede Menge Tipps und Spielformen für
Klein- und Großgruppen. Teilnehmen können alle
Interessierte, die diese Bewegungsform kennenlernen und ausprobieren wollen.
Stunden:
8 Lerneinheiten
Zeit:
So 10.00–17.00 Uhr
Kosten:
44,– (88,–)
Frühbucher:
40,– (80,–)
Vorkenntnisse:
Keine bis geringe Vorkentnnisse
Lg 147
13.04.2008
Meldeschluss: 23.03.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
Kerstin Klante
Kommunikation
Selbstmanagement
Überfachliches
NEU! dieser Lehrgang findet das erste Mal statt
56
Pluspunkt
ReferentInnen-Schulung
K O M M U N I K AT I O N U N D M A N A G E M E N T
Kommunikation
$
Stunden:
8 Lerneinheiten
Zeit:
Sa 10.00–17.00 Uhr
Kosten:
75,– (105,–)
Frühbucher:
70,– (100,–)
Auftreten - Begeistern Überzeugen
Vorkenntnisse:
Keine bis geringe Vorkenntnisse
Lg 978
28.06.2008
Einführende Fortbildung
Meldeschluss: 07.06.2008
Präsenz, Körperhaltung, Mimik, Gestik, Kontakt,
Stimme, Sprechweise: Die individuelle Ausdrucksstärke des Präsentierenden, Redners oder Moderators bestimmt den Erfolg seines Auftritts. Andere
zu begeistern, zu überzeugen und zu bewegen,
gelingt nur, wenn Körpersprache und Stimme lebendig und vielfältig eingesetzt werden. Denn etwa
90% des Auftretens wirken auf nonverbaler Ebene.
Glauben und Vertrauen wird einem Präsentierenden geschenkt, wenn er sich nicht verstellt und
seine Persönlichkeit, neben dem fachlichen KnowHow, zum Ausdruck bringt. Mit vielen praktischen
Übungen wird in diesem Kurs die Ausdruckskraft
jedes Einzelnen gefördert und gestärkt.
Stunden:
8 Lerneinheiten
Zeit:
So 09.00–17.00 Uhr
Kosten:
75,– (100,–)
Vorkenntnisse:
Keine Voraussetzungen
Lg 2.1.3
13.04.2008
Meldeschluss: 23.03.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
Helga Sanne
Lg 1033
16.11.2008
Meldeschluss: 26.10.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
Helga Sanne
Neu!
$
Kommunikation, Service,
Verkauf
Einführende Fortbildung
Damit aus zufriedenen Kunden begeisterte Mitglieder werden, sind insbesondere die sozialen
Fähigkeiten (soft skills) eines Teams gefragt. Neben fachlicher Kompetenz und guten Kommunikationsgrundlagen wird es immer wichtiger, sich
durch Etikette, kundenorientierten Service und
professionelle Beratung von der Masse abzuheben.
Denn schließlich heißt es nicht umsonst: »Der erste Eindruck zählt, der letzte bleibt.«.
In diesem eintägigen Seminar erlernen die TeamMitglieder die Grundlagen der »Do‘s and Don‘ts«
im professionellen und trotzdem sehr persönlichen Umgang mit Kunden (kundenorientierte
Kommunikation, Etikette, Körpersprache). Weiterhin werden Grundlagen in den wichtigen Bereichen »Beratung und Verkauf« vermittelt. Denn
nur Kunden, die sich gut und ehrlich beraten
fühlen, werden zu langjährigen Mitgliedern, die
ihre positiven Erfahrungen gerne auch nach außen tragen.
Ort:
Hamburg
Leitung:
N.N.
Selbstmanagement
$
Neu!
$
Neu!
Den inneren Schweinehund
zähmen
Einführende Fortbildung
Das kennen wir sicherlich alle und die Teilnehmer
unserer Kurse auch: Wir nehmen uns vor, etwas
zu verändern wie z.B. gesünder essen, mehr Sport
treiben, sich nicht stressen lassen usw. Nur bei der
Umsetzung hapert es dann leider oft Das macht
unzufrieden und ist ein echter Stressfaktor!
In diesem kurzweiligen Workshop erfahren die
Teilnehmenden, wie sie Veränderungen wirklich
umsetzen und auch andere Menschen dabei unterstützen können. Sie lernen die Taktik ihres inneren Schweinehunds besser kennen und erfahren,
wie sie ihn mit gehirngerechten Strategien mit ins
Boot bekommen können.
Stunden:
8 Lerneinheiten
Zeit:
Sa 10.00–17.00 Uhr
Kosten:
75,– (105,–)
Frühbucher:
70,– (100,–)
Vorkenntnisse:
Keine bis geringe Vorkenntnisse
Lg 1007
23.02.2008
Die Zeit in Balance
Stimmtraining Aufbaukurs
Einführende Fortbildung
Weiterführende Fortbildung
Das kennen sicherlich viele Menschen: Man steht
unter Zeitdruck, hetzt von Termin zu Termin und
hat trotzdem das Gefühl, nicht alles schaffen zu
können. Insbesondere Personen, die verschiedene
Rollen gleichzeitig füllen müssen, sind davon betroffen wie z.B. Berufstätige, die sich auch um die
Familie kümmern wollen und sich darüber hinaus
noch als TrainerIn im Verein engagieren.
Aber gibt es das überhaupt, »zu wenig Zeit«?
Schließlich hat jeder Mensch gleich viel Zeit,
nämlich 24 Stunden täglich. Wir müssen daher
lernen, sinnvoll mit unserer Zeit umzugehen und
eine gesunde Zeitbalance herzustellen. Wie das
gelingen kann, darum wird es in diesem Seminar
gehen.
Folgende Inhalte sind vorgesehen:
• Analyse der persönlichen Zeitbalance
• Zeittypen und Zeitmuster
• Typische Zeitdiebe
• Prioritäten und »Lüstlinge«.
• 10 Zeitgewinn-Regeln
• Entschleunigung für ein erfülltes Leben
Die theoretischen Aspekte werden mit vielen praktischen Übungen und Austausch verknüpft.
Unsere Stimme betreibt beim Unterrichten Hochleistungssport - und kommt dabei oft an ihre
Grenzen. Sie klingt angestrengt, gepresst oder heiser, ist kraftlos oder ermüdet rasch. Im Aufbaukurs
Stimmtraining werden wir die Koordination von
Atmung und Stimme stabilisieren, die Artikulationsmuskulatur flexibilisieren und unser Klangpotential erweitern. Wir werden unsere individuellen
Stimm- und Sprechmuster überprüfen: sind sie
tauglich für unsere Unterrichtszwecke und wie
können wir sie verbessern.
Die TeilnehmerInnenzahl ist auf 12 Personen begrenzt.
Stunden:
8 Lerneinheiten
Zeit:
Sa 09.30–16.30 Uhr
Kosten:
75,– (105,–)
Frühbucher:
70,– (100,–)
Vorkenntnisse:
Keine Vorkenntnisse erforderlich
Lg 1040
Leitung:
Hamburg
Leitung:
Ulrike Heldt
Sa 10.00–14.00 Uhr
So 10.00–14.00 Uhr
Kosten:
66,– (132,–)
Frühbucher:
60,– (120,–)
Vorkenntnisse:
Teilnahme am Grundkurs oder eine
gleichwertige Qualifikation
Lg 200
27.09.–28.09.2008
Hamburg
Leitung:
Petra Jockusch
$
Einführende Fortbildung
Anna-Maria Pröll
Grundlehrgang
Im Lehrplan der TrainerInnen Breitensport C- und
TrainerInnen Leitungssport C-Lizenzausbildungen
der Fachverbände sind neben sportartspezifischer
Theorie und Praxis auch sportartübergreifende Inhalte enthalten wie z.B. Sportorganisation,
Rechtsfragen, Sportbiologie, Funktionsgymnastik
und Vermittlungstechnik. Der Lehrgang richtet
sich an ÜbungsleiterInnen und SportlerInnen, die
eine Lizenz 1. Stufe erwerben wollen.
Stunden:
40 Lerneinheiten
Zeit:
Sa 09.00–19.00 Uhr
So 09.00–16.00 Uhr
Kosten:
60,– (120,–)
Vorkenntnisse:
Keine Vorkenntnisse erforderlich
Lg 1.2.1
05.04.–06.04.2008
12.04.–13.04.2008
19.04.2008
Meldeschluss: 06.09.2008
Ort:
Dieses Seminar wendet sich an ÜbungseiterInnen,
die ihren Trainingsalltag abwechslungsreich gestalten möchten und dafür ständig auf der Suche
nach neuen Anregungen sind. Es werden am PC
Möglichkeiten und Wege der modernen Literaturrecherche im Internet gezeigt und viele nützliche
Tipps zur Literaturbeschaffung gegeben. Ein Bibliotheksbesuch des Fachbereichs Sportwissenschaft der Uni Hamburg steht ebenfalls auf dem
Programm.
Stunden:
5 Lerneinheiten
Zeit:
Sa 10.00–17.00 Uhr
Kosten:
33,– (66,–)
Frühbucher:
30,– (60,–)
Vorkenntnisse:
geringe PC Kenntnissse sind vom
Vorteil
Lg 124
01.03.2008
ReferentInnen-Schulung
Überfachlicher
HSB-Grundlehrgang
Bitte melden Sie sich direkt beim
Hamburger Sportbund an: Gilda
Golcz, Fax: 040/41908-230, E-Mail:
g.golcz@hamburger-sportbund.de
Ein riesiger Pool an Ideen –
Online Literaturrecherche
Hamburg
$$$$
DTB-Ausbilder-Diplom
Modul A
Ausbildung für ReferentInnen in
Kooperation mit dem Hamburger
Sportbund
Dieser Lehrgang richtet sich v.a. an die ReferentInnen des VTF, die im Bereich Ausbildungen tätig
sind und gesondert eingeladen werden. Die Ausbildung umfasst 2 Teile: Modul A hat den Themenschwerpunkt »Soziale Kompetenz«, Modul B
»Methodenkompetenz«. Die AbsolventInnen beider Ausbildungsteile erhalten das DTB-AusbilderDiplom.
Stunden:
15 Lerneinheiten
Zeit:
Sa 10.00–18.00 Uhr
So 10.00–15.00 Uhr
Kosten:
20,– (40,–)
Vorkenntnisse:
Tätigkeit als ReferentIn beim VTF
oder einem anderen Verband
Lg 102
12.01.–13.01.2008
Meldeschluss: 15.03.2008
Meldeschluss: 22.12.2007
Ort:
Hamburg
Ort:
Hamburg
Leitung:
HSB-Team
Leitung:
Lg 1.2.2
13.09.–14.09.2008
20.09.–21.09.2008
27.09.2008
Ulrike Heldt
Josef Quester
Meldeschluss: 23.08.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
HSB-Team
VTF ReferentInnenFortbildung
Einladungslehrgang
Das Treffen der VTF-ReferentInnen findet wie jedes Jahr im Juni in schöner Umgebung statt. Im
Mittelpunkt stehen Fortbildungsthemen. Darüber
hinaus ist Zeit eingeplant für Sport und Austausch
mit den KollegInnen. Weitere Informationen und
eine persönliche Einladung erhalten die VTF-ReferentInnen gesondert.
Stunden:
15 Lerneinheiten
Vorkenntnisse:
Tätigkeit als ReferentIn beim VTF
Lg 175
20.06.–22.06.2008
Meldeschluss: 30.05.2008
Ort:
Bad Malente
Leitung:
Ulrike Heldt
N.N.
Meldeschluss: 09.02.2008
NEU! dieser Lehrgang findet das erste Mal statt
58
10 Lerneinheiten
Zeit:
Neu!
Meldeschluss: 01.11.2008
Ort:
Stunden:
Überfachliches
22.11.2008
$
$$
Neu!
Meldeschluss: 02.02.2008
Ort:
K O M M U N I K AT I O N U N D M A N A G E M E N T
Pluspunkt
Ort:
Hamburg
Leitung:
Kerstin Klante
$ keine oder geringe Vorkenntnisse $$ gute Vorkenntnisse $$$ gute bis sehr gute Vorkenntnisse $$$$sehr gute Vorkenntnisse, »Profis«
59
WETTKAMPF- UND LEISTUNGSSPORT
Gerätturnen weiblich
Meldeschluss: 30.03.2008
Neu-Ausbildung KampfrichterInnen C-Lizenz
Neu-Ausbildung KampfrichterInnen B-Lizenz
Neuausbildung und Lizenzverlängerung
01.03.2008: Allgemeine Regelungen und Bestimmungen des Code de Pointage. Aufbau und
Kürübungen, besondere Anforderungen, Bonus,
spezielle Verbindungen. Theoretische Grundlagen
und praktische Bewertungen von Kürsprüngen
nach dem Code de Pointage. Praktische Übungen
per Video.
02.03.2008:Bewertung von Barrenübungen. KM.
08.03.2008:Bewertung von Balkenübungen. KM.
09.03.2008:Bewertung von Bodenübungen. KM.
29.03.2008:Vertiefung der Grundlagen und Bewertung von Kürsprüngen und Barrenübungen.
KM I-IV.
30.03.2008:Balken- und Bodenübungen. Übungsprüfung (Theorie).
05.04.und 06.04.2008: Prakt. Prüfung.
In den Fortbildungen am 02.03., 08.03.,
09.03.,29.08., 30.08.2008 wird zusätzlich
thematisiert:Übungen zur Ermittlung von Ausgangswerten, zur Kürzelschrift, zur Einstufung
von Wertteilen und praktische Übungen per Video.
Die Teilnahme zur Lizenzverlängerung an einem
einzelnen Lehrgangstag ist möglich (25,00 Euro
pro TN).
Stunden:
64 Lerneinheiten
Zeit:
Sa 10.00–17.00 Uhr
So 10.00–17.00 Uhr
Kosten:
160,– (160,–)
Vorkenntnisse:
KampfrichterInnen mit gültiger
C-Lizenz oder zu verlängernder
B-Lizenz
Lg 122
01.03.2008
02.03.2008
08.03.2008
09.03.2008
29.03.2008
30.03.2008
05.04.2008
06.04.2008
Hamburg
Leitung:
Angela Marquard
Petra Schulz
Dieser Lehrgang beinhaltet die Vermittlung
der Bewertungsgrundlagen für die P-(Pflicht)
Übungen. Hierzu werden die Theorie der PÜbungen sowie die dazugehörige Wertungsbestimmung, die Symbolschrift und der Umgang mit den
Wertungsunterlagen vermittelt. Ebenso werten wir
am Video: Sprung, Barren, Balken, Boden.
Stunden:
50 Lerneinheiten
Zeit:
Di 17.00–21.45 Uhr
Sa 10.00–16.00 Uhr
Kosten:
125,– (125,–)
Vorkenntnisse:
Bisherige D-Lizenz und Neueinsteiger
Lg 100
27.11.2007
04.12.2007
11.12.2007
15.12.2007
08.01.2008
19.01.2008
26.01.2008
Meldeschluss: 06.11.2007
Ort:
Hamburg
Leitung:
Ella Katins
Vivien Knodt
Trampolin
Rhythmische Sportgymnastik
Fortbildung KampfrichterInnen C-/B-Lizenz
Fortbildung und Lizenzverlängerung
Übungen zur Ermittlung von Ausgangswerten, zur
Kürzelschrift, zur Einstufung von Wertteilen und
praktische Übungen per Video.
Kurs 03 (10 LE): P-Stufen und Hanseatischer
Gerätewettkampf (»Grüne Karte«?. Aktuelle
Änderungen und in den P-Stufen (A- und BVariante). Theoretische Grundlagen und praktische Bewertung von Übungen am Sprung, Barren, Balken, Boden. Übungen zur Kürzelschrift,
zur Einstufung von Wertteilen und praktische
Übungen per Video. Vorstellung des Hanseatischen
Gerätewettkampfes/»Grüne« Wettkampfkarte.
Theoretische und praktische Übungen zur Bewertung.
Kurs 04 (8 LE9: Kür nach Code de Pointage und
Kür modifiziert (KM). Aktuelle Änderungen des
Code de Pointage. Theoretische Grundlagen und
praktische Bewertung von Übungen nach Code
de Pointage. Technik und Bewertung von Kürsprüngen.
10 Lerneinheiten
Fortbildung
KampfrichterInnen B-Lizenz
Zeit:
Sa 10.00–18.00 Uhr
So 10.00–16.00 Uhr
Kosten:
25,– (25,–)
Fortbildung und Lizenzverlängerung
Vorkenntnisse:
TrainerInnen und KampfrichterInnen mit gültiger
Lizenz(mindestens C-Lizenz)
Lg 189
06.09.2008
Aktuelle Änderungen des Code de Pointage und in
der modifizierten Kür.
Übungen zur Ermittlung von Ausgangswerten, zur
Kürzelschrift, zur Einstufung von Wertteilen und
praktische Übungen per Video.
Kurs 01 (10 LE): Kür modifiziert (KM I - IV), theoretische Grundlagen und praktische Bewertung
am Barren, Balken, Boden.
Kurs 02 (8 LE): Kür nach Code de Pointage und
Kür modifiziert (KM), Technik und Bewertung von
Kürsprüngen.
Stunden:
10 Lerneinheiten
Zeit:
Sa 10.00–18.00 Uhr
So 10.00–16.00 Uhr
Kosten:
25,– (25,–)
Vorkenntnisse:
TrainerInnen und KampfrichterInnen mit gültiger Lizenz (mindestens C-Lizenz)
Lg 148
19.04.2008
Meldeschluss: 16.08.2008
Ort:
Wedel
Leitung:
Vivien Knodt
Petra Schulz
Lg 190
07.09.2008
Meldeschluss: 17.08.2008
Ort:
Wedel
Leitung:
Vivien Knodt
Petra Schulz
Meldeschluss: 29.03.2008
Ort:
Wedel
Leitung:
Vivien Knodt
Petra Schulz
Lg 151
20.04.2008
Rhönrad
Ringtennis
Vivien Knodt
Petra Schulz
Stunden:
Gerätturnen weiblich
Gerätturnen männlich
Wedel
Leitung:
KampfrichterInnen-Neuausbildung
zur Erlangung der C-Lizenz
Meldeschluss: 09.02.2008
Ort:
Ort:
$ keine oder geringe Vorkenntnisse $$ gute Vorkenntnisse $$$ gute bis sehr gute Vorkenntnisse $$$$sehr gute Vorkenntnisse, »Profis«
61
WETTKAMPF- UND LEISTUNGSSPORT
Fortbildung
KampfrichterInnen C-Lizenz
Trainingsgestaltung - Neues
Wertungssystem
Fortbildung zur Lizenzverlängerung
Weiterbildung zur Lizenzverlängerung TrainerInnen C
Die Fortbildung dient zur Vorbereitung für den
Hamburger P-Cup am 23./24. Februar 2008. Die
Fortbildung ist verpflichtend für alle KampfrichterInnen, die bei diesem Wettkampf eingesetzt werden möchten.
Stunden:
8 Lerneinheiten
Zeit:
Sa 10.00–16.00 Uhr
Kosten:
20,– (20,–)
Vorkenntnisse:
TrainerInnen und KampfrichterInnen mit gültiger Lizenz (mindestens C-Lizenz)
Lg 111
02.02.2008
Meldeschluss: 12.01.2008
Ort:
Leitung:
Lg 114
Hamburg
Ella Katins
Vivien Knodt
09.02.2008
Meldeschluss: 19.01.2008
Ort:
Leitung:
Hamburg
Fortbildung und Lizenzverlängerung
Ab Januar 2008 gilt ein überarbeitetes nationales
Wertungs- und Wettkampfsystem. Sowohl die
Pflichtübungen (P) als auch die Kür modifiziert
(KM) wurden vom DTB verändert: Umstrukturierung und Bewertungsveränderungen prägen die
neuen P-Übungen. Mit nun vier Stufen stellt die
KM ein stärker differenziertes Angebot für Turnerinnen unterschiedlichen Alters und verschiedener
Leistungsniveaus dar.
Stunden:
10 Lerneinheiten
Zeit:
Sa 10.00–18.00 Uhr
Kosten:
50,– (50,–)
Lg 127
ÜbungsleiterInnen und TrainerInnen aus dem Wettkampfbereich
29.03.2008
Meldeschluss: 08.03.2008
Ort:
Leitung:
Hamburg
Florian Schmid-Sorg
Florian Schmid-Sorg
Lg 160
13.05.–16.05.2008
Meldeschluss: 22.04.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
Florian Schmid-Sorg
Lg 184
14.08.–22.08.2008
Meldeschluss: 24.07.2008
Auffrischung und Neuerwerb der Kampfrichterlizenz Theorie, Praxis, Schwierigkeit, Numerisches
System und DMT sind prüfungsrelevant.
Stunden:
15 Lerneinheiten
Zeit:
Fr 18.30–21.30 Uhr
Sa 10.00–18.30 Uhr
So 10.00–13.00 Uhr
Kosten:
37,– (37,–)
Lg 103
18.01.2008
19.01.2008
20.01.2008
Hamburg
Leitung:
Olaf Schmidt
Kosten:
25,– (25,–)
Leitung:
Florian Schmid-Sorg
Vorkenntnisse:
Keine bis geringe Kenntnisse bzw.
Lizenz Kinderturnen
Meldeschluss: 20.01.2008
Lg 116
10.02.2008
Axel Schulze
Meldeschluss: 20.01.2008
Lg 117
17.02.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
Florian Schmid-Sorg
Meldeschluss: 30.12.2007
Meldeschluss: 27.01.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
Caroline Bader
Leitung:
Caroline Bader
Katharina Pommerening
Lg 131
30.03.2008
Axel Schulze
Lg 146
13.04.2008
Leitung:
Caroline Bader
Lg 163
25.05.2008
Tages-Turncamps in den
Ferien
Aktiven-Schulung Gerätturnen
weiblich
Meldeschluss: 04.05.2008
Leitung:
Caroline Bader
Lg 167
01.06.2008
Meldeschluss: 11.05.2008
Leitung:
Caroline Bader
Lg 185
31.08.2008
Meldeschluss: 10.08.2008
Leitung:
Axel Schulze
Lg 186
31.08.2008
Meldeschluss: 10.08.2008
Leitung:
Axel Schulze
Lg 219
02.11.2008
Meldeschluss: 12.10.2008
Leitung:
Florian Schmid-Sorg
Lg 222
09.11.2008
Meldeschluss: 19.10.2008
Leitung:
Florian Schmid-Sorg
Lg 228
23.11.2008
Meldeschluss: 02.11.2008
Leitung:
Hamburg
Leitung:
Florian Schmid-Sorg
Lg 214
22.10.–24.10.2008
Florian Schmid-Sorg
Pluspunkt
»Wo Turnen Spaß macht« - als aktive Feriengestaltung sind die VTF-Turncamps ein echtes Erlebnis: Sowohl Einsteiger als auch Fortgeschrittene
können sich ihrem persönlichen Leistungsstand
entsprechend ausprobieren, denn das Hamburger
Leistungszentrum ist mit fest installierten Geräten
ausgestattet und bietet mit seinen Schaumstoffgruben optimale Möglichkeiten, viele neue Elemente zu erlernen. Zusammen mit einem kompetenten Trainerteam können Techniken ausprobiert
und verbessert werden!
Die angegebene Gebühr (24,00 Euro pro Tag) beinhaltet die Teilnahme am jeweiligen VTF-Turncamp mit Turntraining, Lunchpaket und Rahmenprogramm.
Das Turncamp kann von Gerätturnerinnen ab 6
Jahren besucht werden.
Termine Frühjahrsferien: 10.-14.03.2008,
17./18.03.2008
Termine Pfingstferien: 13.-16.05.2008
Termine Sommerferien : 14./15.08.2008, 18.08.22.08.2008
Termine Herbstferien: 22.-24.10.2008
Meldeschluss: 28.12.2007
Gerätturnen männlich
HelferInnenausbildung
Ausbildung
Fortbildung zur Lizenzverlängerung
Meldeschluss: 09.03.2008
Leitung:
Ort:
Trainer- und Kari-Schulung
Meldeschluss: 23.03.2008
Die Turn-Werkstatt mit ihren elf Praxis-Workshops
ist eine Fortbildung für TrainerInnen und Turnerinnen gleichermaßen: Unter Leitung eines fachkundigen Referenten werden ausgewählte Themen
in einer dreistündigen, abwechslungsreichen Trainingseinheit erarbeitet. Themen sind sowohl die
Vermittlung bestimmter Turnelemente wie auch
das neue nationale Wettkampfsystem.
Die TeilnehmerInnen erwartet eine themenspezifische Erwärmung und eine intensive Gruppenarbeit anhand unterschiedlicher Methodikreihen
für sowohl Einsteiger als auch Fortgeschrittene.
Besonderes Augenmerk liegt auf Tipps und Anregungen rund um die Arbeit im Wettkampfbereich,
die unmittelbar im eigenen Vereinstraining umgesetzt werden können. Pro TrainerIn ist eine Teilnahme von bis zu fünf Turnerinnen möglich.
Leitung:
Ausbildung
Ort:
Leitung:
Fortbildung zur Lizenzverlängerung/
Aktivenschulung
Hamburg
Hamburg
20.01.2008
Turn-Werkstatt
Ort:
Ort:
10.02.2008
Caroline Bader
Katharina Pommerening
10.03.–18.03.2008
Meldeschluss: 01.10.2008
Axel Schulze
Leitung:
Lg 125
Meldeschluss: 18.02.2008
KampfrichterInnenausbildung
So 10.00–14.00 Uhr
Lg 115
Hamburg
Turnerinnen aus dem Wettkampfbereich
Zeit:
Leitung:
Ort:
Vorkenntnisse:
27.01.2008
Offen für jede Leistungs- und
Altersstufe für TrainerInnen
und ÜbungsleiterInnen, die im
Gerätturnen und im leistungsorientierten Wettkampfbereich
tätig sind
07.09.2008
24,– (24,–)
5 Lerneinheiten
Meldeschluss: 06.01.2008
Meldeschluss: 17.08.2008
10 Lerneinheiten
Kosten:
Stunden:
NEU! dieser Lehrgang findet das erste Mal statt
62
Turnen macht Spaß-und ist dabei so vielfältig
wie kaum eine andere Sportart! Das SausewindTurnen ist ein Vergleichsangebot, das speziell für
Kinderturn-Gruppen konzipiert ist. Es kann von
allen Kindern ab fünf Jahren bewältigt werden
und fördert die Freude an der Bewegung. An einfachen Geräteaufbauten werden über elementare
Bewegungsfolgen des Turnens sowie athletische
Übungen motorische Grundfertigkeiten eingeübt
und abgefordert. Jedes Kind kann seinen eigenen
Körper durch das Bewegen kennen lernen, sich
präsentieren, vergleichen und beobachten. Auf
spielerische Weise werden so soziale, koordinative
und konditionelle Fähigkeiten ausgebildet, die Voraussetzung für unterschiedliche Sportarten sind.
Diese praxisorientierte Fortbildung stellt dieses
Programm vor und lädt zum Ausprobieren ein.
Stunden:
Turnerinnen aus dem Wettkampfbereich und ihre TrainerInnen
Lg 110
Lg 191
Einführende Fortbildung
7,– (7,–)
So 10.00–16.00 Uhr
Vorkenntnisse:
Sausewind-Turnen
Trampolin
So 10.00–13.00 Uhr
Zeit:
40,– (40,–)
Bitte bei der Anmeldung die genauen Wochentage
angeben!
Kosten:
8 Lerneinheiten
Kosten:
4 Lerneinheiten
Neu!
Zeit:
Stunden:
Lg 106
P-Übungen/Kür mod in
Theorie und Praxis ab 2008
Stunden:
Vorkenntnisse:
Vivien Knodt
Neu!
Vorkenntnisse:
Fortbildung 1:
• Neues Wettkampfprogramm
• P3, P5-P9 (Altersklasse 6-10 Jahre)
• Modifizierte Kür (Altersklasse 10 Jahre und älter)
Fortbildung 2: Siehe Fortbildung 1
Es werden Anleitungen zum sinnvollen Trainingsaufbau auch bei wenigen Einheiten pro Woche
mit Aufwärmtraining, Krafttraining, Trainingsinhalten sowie Hilfestellung gegeben.
Da dieser Lehrgang in Form eines Workshops
durchgeführt wird, werden die TrainerInnen gebeten 2-4 Turnerinnen mitzubringen.
Grundlagentraining: 17.02.2008, 10:00-13:00
Boden I: 13.04.2008, 10:00-13:00
Boden II: 01.06.2008, 10:00-13:00
Boden III: 02.11.2008, 10:00-13:00
Sprungtisch I:27.01.2008, 10:00-13:00
Sprungtisch II: 31.08.2008, 14:00-17:00
Stufenbarren I: 25.05.2008, 14:00-17:00
Stufenbarren II: 09.11.2008, 14:00-17:00
Schwebebalken I: 30.03.2008, 14:00-17:00
Schwebebalken II: 23.11.2008, 10:00-13:00
Handstand: 10.02.2008, 14:00-17:00
Alle Turnerinnen aus dem Wettkampfbereich und
ihre TrainerInnen können kommen. Die Kosten
betragen 7,- Euro pro Turnerin/Trainerin.
Alle Lehrgänge finden im LZ Angerstraße statt.
WETTKAMPF- UND LEISTUNGSSPORT
Der jährlich zweimal stattfindende Klassiker.
Neuigkeiten zum Kampfrichterwesen und zur
Trainingslehre stehen im Mittelpunkt. Es werden
die neuen DTB-Wettkampfübungen ab 2008 vorgestellt!
Stunden:
5 Lerneinheiten
Zeit:
Sa 09.00–13.00 Uhr
Kosten:
12,– (12,–)
Vorkenntnisse:
Kampfrichtertätigkeit im Gerätturnen männlich
Lg 119
23.02.2008
Meldeschluss: 02.02.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
René Schwarz
Lg 211
11.10.2008
Mit dieser Ausbildung wird die Fähigkeit erworben, das Trampolintraining unterstützen zu können. Angesprochen sind LehrerInnen/ÜbungsleiterInnen mit Lizenz mit Erweiterung auf Trampolingrundkurs sowie Jugendliche ab 14 Jahren, die
als HelferInnen mitarbeiten wollen.
Stunden:
8 Lerneinheiten
Zeit:
Fr 18.30–21.30 Uhr
Sa 10.00–13.00 Uhr
Kosten:
20,– (20,–)
Vorkenntnisse:
Erfahrungen im Trampolinturnen
Lg 107
25.01.–26.01.2008
Meldeschluss: 04.01.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
Olaf Schmidt
Meldeschluss: 20.09.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
René Schwarz
$ keine oder geringe Vorkenntnisse $$ gute Vorkenntnisse $$$ gute bis sehr gute Vorkenntnisse $$$$sehr gute Vorkenntnisse, »Profis«
63
WETTKAMPF- UND LEISTUNGSSPORT
WETTKAMPF- UND LEISTUNGSSPORT
Rhythmische Sportgymnastik
Ringtennis
TrainerInnenfortbildung
Rhönradturnen LK 1
Rhönradturnen BK 1
Rhönrad L4/L7
Fortbildung
Landesklasse-Lehrgang 1
Bundesklasse-Lehrgang 1
Lehrgang Erwachsene
Der Lehrgang bietet RhönradturnerInnen die
Möglichkeit neue Übungen im zentralen sowie
dezentralen Bereich zu erlernen und mit anderen
Trainern zu üben.
Dieser Lehrgang richtet sich an AnfängerInnen
und (zukünftige) Landesklasse-TurnerInnen
Behandelt werden insbesondere Spiraleturnen,
Sprünge sowie Schwierigkeitsteile im Geradeturnen.
Dieser Lehrgang richtet sich an (zukünftige) BundesklassenturnerInnen.
Dieser Lehrgang richtet sich an erwachsene
RhönradturnerInnen, die Lust haben, mit Gleichaltrigen ihre Fähigkeiten zu verbessern, sich auszutauschen und Spaß am Sport zu erleben.
Stunden:
7 Lerneinheiten
Stunden:
15 Lerneinheiten
Zeit:
Sa 10.00–16.00 Uhr
Zeit:
Sa 10.00–16.00 Uhr
So 10.00–16.00 Uhr
Kosten:
10,– (10,–)
Vorkenntnisse:
Erwachsene Anfänger und Fortgeschrittene
Lg 150
19.04.2008
Für Übungsleiter aus Hamburger Vereinen mit
leistungsorientierten Aktiven die an Wettkämpfen
auf Bundesebene teilnehmen.
Stunden:
Zeit:
8 Lerneinheiten
Fr 18.30–21.30 Uhr
Sa 10.00–13.00 Uhr
Kosten:
40,– (40,–)
Lg 162
23.05.2008
24.05.2008
Kampfrichter- und Trainerinnenfortbildung
Aus- und Fortbildung
Wettkampfprogramm 2008, theoretische und
praktische Bewertung der Übungen nach dem
aktuellen Code de Pointage anhand von Lehrbeispielen, Vorbereitung auf Landes- und nationale
Meisterschaften.
Meldeschluss: 02.05.2008
Stunden:
Ort:
Hamburg
Leitung:
Olaf Schmidt
Aktiven-Schulungen
Leistungskaderlehrgang
Alle leistungsbezogenen Aktiven haben die Möglichkeit unter der Anleitung des Landestrainers
und des Leistungsvereinstrainers im Marg.-RotheGymn.in HH-Barmbek an folgenden Terminen
am Kadertraining für den Leistungsbereich teilzunehmen:
04.01.-05.01.2008 Grundlagentechnik
01.02.-02.02.2008 Kürteil für WK
04.04.-05.04.2008 JEM-Vorbereitung
23.05.-24.05.2008 Trainer/Aktiver
21.06.2008 DMT-Vorbereitung
04.07.-05.07.2008 Neue Kürteile.
Eine Anmeldung ist vor der jeweiligen Maßnahme
erforderlich, direkt an: E-Mail: hamburg-trampolin@web.de.
Zeit:
Fr 18.30–21.30 Uhr
Sa 10.00–13.00 Uhr
Vorkenntnisse:
Leistungsbetonte Aktive, die mehr
machen wollen als im eigenen Verein möglich ist.
Lg 101
04.01.–05.01.2008
01.02.–02.02.2008
04.04.–05.04.2008
23.05.–24.05.2008
21.06.2008
04.07.–05.07.2008
10 Lerneinheiten
Zeit:
So 10.00–18.00 Uhr
Kosten:
25,–
Stunden:
7 Lerneinheiten
Zeit:
Sa 10.00–16.00 Uhr
Kosten:
10,– (10,–)
Kosten:
30,– (30,–)
Vorkenntnisse:
Erste Erfahrungen im Rhönradturnen
Vorkenntnisse:
Erfahrungen in den Anforderungen
der Landesklasse
Lg 104
19.01.2008
Lg 105
19.01.2008
20.01.2008
Meldeschluss: 29.12.2007
Vorkenntnisse:
RSG-Kampfrichterinnen, Trainerinnen, Aktive ab 16 Jahre
Ort:
Hamburg
Lg 118
17.02.2008
Leitung:
Christel Schmidt
Meldeschluss: 29.12.2007
Ort:
Hamburg
Leitung:
Michael Gottschalk
Leistungslehrgang
Ringtennis
Fortbildung
Dieser Lehrgang richtet sich an Regionalliga- und
Bundesligaspieler.
Stunden:
6 Lerneinheiten
Zeit:
Sa 12.00–18.00 Uhr
Lg 212
11.10.2008
Meldeschluss: 29.03.2008
Meldeschluss: 20.09.2008
Ort:
Hamburg
Ort:
Hamburg
Leitung:
Christel Schmidt
Leitung:
Mario Müller
Meldeschluss: 27.01.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
Doris Camien
Rhönradturnen LK 2
Rhönrad
Landesklasse-Lehrgang 2
Schnupperkurs Rhönrad
Fortbildung
Ein Lehrgang für alle, die immer schon mal
Rhönrad turnen wollten. Du lernst das Rhönrad
und einige seiner verschiedenen Einsatzmöglichkeiten kennen. Die Basics sind schnell gelernt, du
turnst selbst und hilfst anderen.
Rhönradturnen BK 2
Bundesklasse-Lehrgang 2
Der Lehrgang bietet RhönradturnerInnen die
Möglichkeit neue Übungen im zentralen sowie
dezentralen Bereich zu erlernen und mit anderen
Trainern zu üben. Dieser Lehrgang richtet sich an
AnfängerInnen und (zukünftige) LandesklasseturnerInnen.
Behandelt werden insbesondere
Spiraleturnen,Sprünge, sowie Schwierigkeitsteile
im Geradeturnen.
Dieser Lehrgang richtet sich an (zukünftige) BundesklasseturnerInnen.
Stunden:
7 Lerneinheiten
Stunden:
15 Lerneinheiten
Zeit:
Sa 10.00–16.00 Uhr
Zeit:
Sa 10.00–16.00 Uhr
So 10.00–16.00 Uhr
Kosten:
10,– (10,–)
Kosten:
30,– (30,–)
Vorkenntnisse:
Erste Erfahrungen im Rhönradturnen
Vorkenntnisse:
Erfahrungen in den Anforderungen
der Landesklasse
08.11.2008
Lg 221
08.11.–09.11.2008
Stunden:
5 Lerneinheiten
Lg 220
Zeit:
So 10.00–16.00 Uhr
Meldeschluss: 18.10.2008
Kosten:
15,– (15,–)
Ort:
Hamburg
Vorkenntnisse:
Erwachsene Anfänger und Fortgeschrittene
Leitung:
Christel Schmidt
Lg 152
20.04.2008
Meldeschluss: 18.10.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
Michael Gottschalk
Meldeschluss: 30.03.2008
Ort:
Hamburg
Leitung:
Christel Schmidt
Meldeschluss: 14.12.2007
Ort:
Hamburg
Leitung:
Olaf Schmidt
NEU! dieser Lehrgang findet das erste Mal statt
64
Pluspunkt
$ keine oder geringe Vorkenntnisse $$ gute Vorkenntnisse $$$ gute bis sehr gute Vorkenntnisse $$$$sehr gute Vorkenntnisse, »Profis«
65
REFERENTINNEN UND REFERENTEN
Aepler, Christel
(Salzhausen)
Lehrerin an der Berufsfachschule
für Physiotherapie, FeldenkraisPädagogin
Arens, Ruth
(Hamburg)
Diplom-Sportwissenschaftlerin,
Qigong-Lehrerin und Kampfkunsttrainerin, Mitarbeiterin des VTFBildungswerkes
Arff, Isabell
(Hamburg)
Tanzpädagogin, Choreografin,
Trainerin und Ausbilderin in den
Bereichen Tanz, Aerobic, Fitness
und Gesundheitssport für verschiedene Institutionen
Bader, Caroline
(Hamburg)
M.A. Betriebswirtschaftslehre und
Sportwissenschaften, Mitglied des
Fachausschusses Olympisches
Gerätturnen weiblich im VTF, Übungsleiterin
Gerätturnen weiblich, aktive Turnerin
Barthel, Gitta
(Hamburg)
Tänzerin, Choreografin und Tanzpädagogin mit den Schwerpunkten
Tanztheater, zeitgenössischer Tanz
und Energiearbeit
Beigel, Karen (Lüneburg)
Sportlehrerin, Gesundheitssportreferentin und Geschäftsführerin des
VTF-Bildungswerkes
Bergmann, Birgit
(Hamburg)
Trainerin und Referentin für Energy Dance
Boesinger, Sabine
(Hamburg)
B.CO Educator, internationale Presenterin für MindBody Programme,
diplomierte Supervisorin, Yogalehrerin, Pilates-Trainerin
66
Böttcher, Martin
(Hamburg)
Diplom-Sportwissenschaftler, Heilpraktiker für Körperpsychotherapie,
Sport- und Bewegungstherapeut
Brannasch, Petra
(Hamburg)
Sport- und Gymnastiklehrerin,
hauptamtliche Mitarbeiterin in der
Turn- und Freizeitabteilung des
Sportclub Alstertal Langenhorn
Camien, Doris
(Hamburg)
Trainerin B Rhythmische Sportgymnastik, Kampfrichterverantwortliche RSG für Hamburg
Cammann, Sandra
(Lüneburg)
Diplom-Sportwissenschaftlerin,
A-lizenzierte Aerobic-Instruktorin,
Rückenschulleiterin, AquaInstruktorin, DTB-Ausbilderin, freie Autorin in
Sportfachzeitschriften
Cumming, Charlotta
(Hamburg)
Diplom-Sportwissenschaftlerin,
internationale Presenterin mit
den Schwerpunkten Gesundheitsorientiertes Training und Aqua, Referentin für
verschiedene Institutionen, Inhaberin der TAPFIT GmbH
Dackau, Michael
(Hamburg)
Langjährige lehrtherapeutische
Arbeit im Bereich Haltung und
Bewegung mit Taiji, Qi Gong, Shiatsu, Praxistätigkeit als Heilpraktiker seit 1992,
Weiterbildung in Gesprächsbegleitung
Dau, Hanna (Hamburg)
Erzieherin, Weiterbildungsstudium
Psychomotorik und Bewegungspädagogik, Expertin für psychomotorische Frühförderung sowie
Psychomotorik in der Natur, langjährige Leiterin
von Kinderturngruppen
Dedek, Andreia
(Hamburg)
Diplom-Psychologin, Leiterin
der Abteilung Biofeedback in der
Medizinisch-Psychosomatischen
Klinik Bad Bramstedt, Ausbilderin für SeminarleiterInnen PME und AT
Detzel, Jana
(München)
Lizenzierte Aerobic-, Yoga- und Pilates-Instruktorin, B.Co-Educator,
Ausbilderin und Referentin für Yoga, Entspannungstechniken, Stressmanagement
und Sensomotoriktraining
Dobeleit-Obigwe, Liane
(Hamburg)
Fitness-Trainerin, Lehrerin für
Pflegeberufe, „Dancing Teacher
for African traditional dances“ in
Ghana
Ekins, Carrie
(Kutzenhausen)
Magister Sport, Tanz und Sportmedizin, Diplom-Pädagogin, internationale Presenterin, Autorin und
Mitbegründerin von diversen Fitness-Programmen, Entwicklerin der Drums Alive -Programme,
Mind-Body-Ausbilderin
R E F E R E N T I N N E N U N D R E F ESREERNVTI E
CN
E
Giannikakis, Janni
(Mannheim)
Fitness- und Pilates-Trainer, Indoorcycling-, Hot Iron- und Body
Pump-Instructor, internationaler
Presenter und Ausbilder, Personal-Training Referent der BodyART School
Goller, Andreas
(Hamburg)
Fitnesspädagoge IF, Dozent, Ausbilder und Referent bei verschiedenen
Institutionen, internationaler
Presenter, Reebok Master Trainer, angehender
Heilpraktiker
Harvey, Chris
(Leipzig)
Ausbilder, Referent und internationaler Presenter für GroupFitness,
Mitinhaber der Firma „4more
education“, Fachbuchautor, ehemaliger Weltmeisterschaftsfinalist in der Sportaerobic, NLP-Coach
Gottschalk, Michael
(Hamburg)
Berufsschullehrer, Landeslehrwart
Rhönradturnen im VTF, Lizenz
Kinderturnen, F-Lizenz Kunstturnen, aktiver Rhönradturner
Hauke, Brigitte
(Hamburg)
Körpertherapeutin, Physiotherapeutin, Assistentin der Spiraldynamik®, Somatic Integration®,
selbstständig in eigener Praxis
Grünberg, Tanja
(Hamburg)
Diplom-Sportlehrerin, AerobicMaster-Trainerin, DTB-Ausbilderin
Heldt, Ulrike
(Hamburg)
Diplom-Sportwissenschaftlerin,
hauptamtliche Lehrreferentin des
VTF, Kommunikationstrainerin
Ernst, Mathias
(Hamburg)
Sport- und Bewegungwissenschaftler, Arbeitsschwerpunkte: Fitness-/
Kraftsport, synthetische Bewegungskonzepte für Therapie, Sport und Alltag,
DTB-Ausbilder
Eschenauer, Rosemarie
(Neumünster)
Erzieherin, Zusatzqualifikation
Psychomotorik und Bewegungspädagogik, Expertin für psychomotorische Frühförderung sowie Psychomotorik in
der Natur
Fleischer, Renate
(Hamburg)
Diplom-Sportwissenschaftlerin,
Krankenschwester, Übungsleiterin,
Sporttherapeutin im Bereich
Schmerztherapie, langjährige Tätigkeit in der
Erwachsenenbildung, Schwerpunkte Sport mit
älteren Menschen und Skilanglauf
Freitag, Robin
(Hamburg)
Sport- und Fitnesskaufmann, Aerobic A- und B-Lizenz, Aqua Trainer,
Unternehmensberater (Fitness und
Gesundheit)
Gauler, Katrin
(Hamburg)
Sportwissenschaftlerin (M.A.), Referatsleiterin Breitensportentwicklung im Hamburger Sportbund
Hartung, Andrea Pia
(Hamburg)
Sozialpädagogin, seit vielen Jahren
lizenzierte aktive Trainerin u.a.
für BBRP, Rücken, Entspannung,
Stretchtraining, Walking/NordicWalking und
Pilates, DTB-Ausbilderin
Günther, Oliver
(Hamburg)
Diplom-Sportwissenschafter, Gesundheits- und Bewegungsberater
bei einer Krankenkasse, DTB-
Hönow, Daniel
(Hamburg)
Sportphysiotherapeut, Trainer, Personal Trainer
Ausbilder
Haberlandt, Anke
(Rendsburg)
Diplom-Sportlehrerin, DTBAusbilderin seit 1996, Buchautorin,
B.CO Master-Educator, Rückenschullehrerin
Heidi Hammerschmitt
(Hamburg)
Diplom-Ökotrophologin, Gesundheitsberaterin, Fitness- und Aerobic-Trainerin
Hammes, Antje
(Bruchköbel)
Sportwissenschaftlerin M.A., Sporttherapeutin, Rückenschullehrerin,
Osteoporosekursleiterin, Leiterin
ambulanter Herzsportgruppen, DTB-Ausbilderin
für Nordic-Walking, Gesundheitssport, Seniorensport, Rückenschule
Hoffmann, Beate
(Hamburg)
Mitarbeiterin des TSV Wedel, lizenzierte Übungsleiterin Freizeitsport,
Aerobic, Rückenschule und Psychomotorik, Referentin mit den Schwerpunkten
Musik, Spiel und Tanz für Kinder und Tanztheater für 6-9-jährige, DTB-Kursleiterin Walking und
Stretching
Hofmann, Barbara
(Elmshorn)
Diplomsportlehrerin, Studioleiterin des Vereinsfitness-Studios des
Elmshorner MTV, Referentin für
verschiedene Institutionen
Holst, Ilka (Hamburg)
DTB-TrainerIn Aerobic-, StepAerobic, Aqua, Stretching und
Osteoporose, Trainerin der Schautanzgruppe »Front Line«, DTBRückenschullehrerin, Mitglied in VTF-Vorstand
und Lehrausschuss, VTF-Ausbildungsleiterin
GroupFitness, Inhaberin der Firma „AeroGym“
Holthausen, Peter
(Hamburg)
Mehrfach lizenzierter Trainer,
Heilpraktiker (TCM) mit eigener
Praxis, Qigong-Lehrer, Trainer im
Rahmen des VTF-Aktivprogramms
Jakubowsky, Julia
(Hamburg)
Tänzerin und Tanzpädagogin,
Regieassistentin, freischaffende
Tätigkeit im Bereich Kinderballett,
Hip Hop, Modern Dance, Jazz Dance
Janek, Nicole
(Hamburg)
1. Staatsexamen für Sport und
Mathematik, Rückenschullehrerin,
Sporttherapeutin, DTB-Ausbilderin
Jockusch, Petra
(Hamburg)
Staatlich geprüfte Atem-, Sprechund Stimmlehrerin, Lehrbeauftragte für Sprecherziehung an der
Universität Lüneburg
John, Uta
(Hamburg)
Übungsleiterin für Gymnastik/Tanz,
Schwerpunkt Line Dance, Mitarbeiterin im VTF-Arbeitskreis Ältere
Joosten, Dagmar
(Hamburg)
Gymnasiallehrerin für Sport und
Mathematik, Trainerin und Ausbilderin für Gesundheitssport und Fitness im Studio- und Vereinsbereich, RückenschulAusbilderin, Kursleiterin Taijiquan und Qigong
Katins, Ella
(Hamburg)
Seit 1965 Übungsleiterin und
Kampfrichterin im Gerätturnen
weiblich, Referentin für Aus- und
Fortbildung von Kampfrichterinnen im Gerätturnen, Beauftragte für den Landesentscheid
„Jugend trainiert für Olympia“, Landesbeauftragte
im DTB für Gerätturnen männlich und weiblich
Kersten, Rainer
(Uplengen)
Sportphysiotherapeut, DTB-Ausbilder, Ausbildungsleiter DTB-Trainer
GeräteFitness bei versch. Verbänden
Klante, Kerstin
(Hamburg)
Diplom-Sportwissenschaftlerin
Schwerpunkt Ökonomie und Management, Vereinsmanagerin beim
HTB 62, Lizenzen Übungsleiter C und DOSBVereinmanager C, Speedmintontrainerin
67
REFERENTINNEN UND REFERENTEN
Klein, Barbara
(München)
Sportphysiotherapeutin, Fitnessund Aerobictrainerin, Personal
Trainerin, Ausbilderin, nationale
und internationale Presenterin (u. a. TV), Autorin, Geschäftsführerin der Firma FLEXI-SPORTS
GmbH
Kleinesper, Katrin
(Hamburg)
Diplom-Ökotrophologin, Personal
Food Coach mit eigener Praxis,
Lehrbeauftragte und Dozentin für
verschiedene Institutionen, Autorin für Fachartikel und Interviewpartnerin in TV Beiträgen
Klingebiel, Wolfgang
(Kellinghusen)
Krankengymnast in der kardiologischen Rehabilitation in
Hamburg, C-Lizenz-Trainer für
Jazz- und Modern Dance, Rückenschulausbilder,
Referent im Bereich Gesundheitssport bei NTB
und VTF
Knodt, Vivien (Hamburg)
Mitglied im Fachausschuss allgemeines Gerätturnen weiblich,
Kampfrichterin und Trainerin mit
C-Lizenz, Referentin für Aus- und
Fortbildung von KampfrichterInnen im Gerätturnen
Krieger, Heidi
(Hamburg)
Diplom-Pädagogin, Sportlehrerin,
freiberuflich in der Erwachsenenbildung tätig, Schwerpunkte Gymnastik, Fitness, Folkloretanz und Skilanglauf
Kühl-Rohlf, Antje
(Hamburg)
Diplom-Sportwissenschaftlerin,
langjährige Mitarbeit im Freizeitreferat und Jugendvorstand des VTF,
Arbeitsschwerpunkt: Persönlichkeitsentwicklung
im (Leistungs-)Sport, Kinderturnen
Kuhn, Dörte (Hamburg)
Heilpraktikerin, Bewegungstherapeutin, Entwicklerin des Konzepts
„aeroBIG - BIG Gym - Fitness für
Dicke“, Buchautorin, Leitung des
Fachbereichs Groupfitness/Gymnastik des Kalorienbalance Instituts
Langhoff, Doris
(Hamburg)
Gymnasiallehrerin für Sport und
Kunst, Aerobic Instruktorin, Rückenschulleiterin, Referentin für
verschiedene Institutionen
68
Lerch-Palme, Elisabeth
(Hamburg)
Diplom-Rhythmiklehrerin, Fortbildungsreferentin für elementare
Musik und Bewegungserziehung
Lerche, Jan
(Rosengarten)
Diplom-Sportwissenschaftler, Lehrbeauftragter an der Universität
Hamburg, Psychomotoriker beim
Zentrum für Kindesentwicklung Hamburg
Lindner, Janine
(Hamburg)
DTB-Ausbilder-Diplom, langjährige Übungsleiterin im Kinderturnen/SGW, Lehramtsstudentin
Mathematik und Sportwissenschaft
Maidorn, Ulrike
(Hamburg)
Übungsleiterin im Bereich Kinderund Jugendturnen, langjähriges
Mitglied der VTF-Showgruppe,
DTB-Ausbilderin
Martinez, José M.
(Würzburg)
Diplom Tänzer, internationaler
Presenter, Erfinder von Dance Reggae, Choreograph und Ausbilder
(u.a. Ballet Tropicana in Kuba und der Dominikanischen Republik)
Mertens, Wilhelm
(Hamburg)
Qigong- und Taijiquan-Lehrer,
Mitbegründer des Netzwerkes Taijiquan und Qigong Deutschland e.V.,
langjähriger Referent im In- und Ausland
Mewis, Ulrike
(Hamburg)
Diplom-Sozialpädagogin, Zusatzausbildung Psychomotorik/
integrative Bewegungspädagogik,
DTB-Ausbilderin, PEKIP-Gruppenleiterin
Mittag, Martina
(Hamburg)
Staatlich geprüfte Tanzpädagogin,
mehrfach lizenzierte Fitnesstrainerin, Yogalehrerin, Ausbildungen
Massage und Meditation, Schwerpunkt Integration von östlichen Konzepten in unseren westlichen Lebensstil
REFERENTINNEN UND REFERENTEN
Dr. Neuland, Frank
(Hamburg)
Studium Sportwissenschaft und
Psychologie, Leitung Bereiche
Gesundheit und Bildung im SC
Alstertal-Langenhorn
Anna-Maria Pröll
(Frankfurt)
Diplom-Sportlehrerin, NLP-Coach,
Yoga Lehrerin, DTB-Ausbilderin
Quester, Josef
(Rösrath)
Kommunikationstrainer, Innovationscoach, Referent Rheinischer
Turnerbund, DTB-Referent
Oberlack, Helmut
(Hamburg)
Sportlehrer, betreibt seit 1985
Qigong, lernte bei Christa Proksch, Sui Qingbo und Lena Du
Hong, Mitbegründer des Taijiquan und Qigong
Netzwerks Deutschland und Herausgeber des
Taijiquan & Qigong Journals
Paulsen, Daniela
(Hamburg)
Physiotherapeutin, Rückenschullehrerin, DTB-Aerobic, Step- und
Fitnesstrainerin, DTB- Ausbilderin
Peckmann, Carsten
(Hamburg)
Diplom-Sportwissenschaftler,
DTB-Ausbilder, Rückenschullehrer,
Nordic Walking-Trainer
Pedük, Saba (Hamburg)
Tanzpädagoge, Musicaldarsteller,
Tanzdozent und Coach für Laienund Ausbildungsunterricht, eigene
Tanzschule und Dance-Company,
Choreograph für Bühne, Musik- und Fernsehproduktionen
Pommerening, Katharina
(Hamburg)
Beauftragte für Nachwuchsförderung im VTF, Trainerin B-Lizenz
Preuschoff, Bettina
(Hamburg)
Moderne Bühnentänzerin, zertifizierte Pilates-Trainerin, Certified
GYROKINESIS® Instructor Level I
Preuß, Jessika
(Hamburg)
Physiotherapeutin, Bobath-Therapeutin, Yoga-Lehrerin, mehrfach
lizenzierte Instruktorin im Fitness-,
Wellness - und Gesundheitssport, VTF-/DTBAusbilderin und Referentin
Ratajczyk, Gesine
(Lüneburg)
Leiterin der Thera-Band® Academy, internationale Referentin,
Buchautorin
Rath, Petra
(Hamburg)
Lizenzierte Rückenschulleiterin,
Übungsleiterin Aqua Fitness, Rückenfitness, Nordic Walking und
Entspannung, in Ausbildung zur Heilpraktikerin
Reeker, Gerlinde
(Hamburg)
Diplom-Sportwissenschaftlerin,
Mitglied im VTF-Lehrausschuss,
sportliche Leiterin des AMTV-Hamburg, Arbeitsschwerpunkt Kinder und Jugendliche
Reiter, Christiane
(Heidelberg)
Choreografin und Tänzerin in
Fashion-, Dance Shows und Musicals, nationale und internationale
Presenterin, vierfache „Presenterin des Jahres“,
Ausbilderin für verschiedene Verbände und Organisationen in Deutschland
Sanne, Helga
(Hamburg)
Betriebswirtin, Expertin für
Präsentation, Moderation und
Sprechtraining, Firma SprechForum Sanne
Schlegel, Stefan
(Hamburg)
Diplom-Sportwissenschaftler,
Psychomotoriker, Dozent an der
Fachschule für Motopädagogik,
hauptamtlicher Mitarbeiter in einem Sportverein
Schmid-Sorg, Florian
(Hamburg)
Fachleiter Allgemeines Gerätturnen weiblich, Wettkampfleitungund Organisation, Leitung und
Organisation von Turncamps und Turnwerkstatt,
Trainer (Lizenzen Kinderturnen, Kunstturnen,
Gymnastik und Tanz)
Schmidt, Christel
(Hamburg)
Übungsleiterin für den Bereich
Rhönradturnen im SV Eidelstedt,
Kampfrichterwartin
Schmidt, Olaf
(Hamburg)
Landesfachwart Trampolin, C- und
B-Trainerlizenz Trampolin, Landestrainer Hamburg, ehemaliger
Leistungsaktiver (12 Jahre Nationalmannschaft)
Schönemann, Susann
(Hamburg)
Sportstudium, VTF-/DTB-Ausbilderin, Mitglied des VTF-Lehrausschusses, Leiterin der Kindersportschule des VAF e.V.
Scholl, Ronald
(Hamburg)
Gymnasiallehrer für Sport, Gemeinschaftskunde und Geschichte,
Mitglied im VTF-Lehrausschuss,
Arbeitsschwerpunkte Sport und Jugend, Gerätund Kunstturnen
Schreiber, Natascha
(Hamburg)
Tänzerin und Tanzpädagogin für
Jazz und Bollydance
Schröder, Kristina
(Hamburg)
Masseurin, Diplom-Sportwissenschaftlerin, DTB-Aerobic-Trainerin,
VTF-/DTB-Ausbilderin
Schulz, Petra (Hamburg)
Fachleiterin Olympisches Gerätturnen weiblich, internationale
Kampfrichterin, Länderbeauftragte
Kampfrichterwesen für Hamburg,
Teamchefin des TurnTeams VTF Hamburg
(2. Bundesliga), Veranstaltungsleitung des
Internationalen Alsterpokals, Wettkampf- und
Kampfrichtereinsatzleitung auf Landes- und
Bundesebene
Schulze, Axel
(Hamburg)
A-Trainer seit 2003, seit 2005 in
der Ausbildung zum Diplom Trainer an der Trainerakademie Köln,
Trainer und Koordinator der Turntalentschule
Hamburg seit 2006, langjährige Trainertätigkeit
im Kinder-, Jugend- und Erwachsenentraining
Turnen und Deutscher Mehrkampf
Schwarz, René
(Jesteburg)
Ehemaliger Turner Landesliga,
langjährige Tätigkeit als Kampfrichter, Beauftragter für das
Kampfrichterwesen Gerätturnen männlich
Schwerdt, Angelika
(Hamburg)
Diplom-Sportlehrerin, Schwerpunkt Rehabilitation und Sporttherapie
Thode, Hendrik
(Hamburg)
Vorsitzender für Öffentlichkeitsarbeit bei der hamburger turnerjugend, Übungsleiter für Kinderturnen, DTB-Ausbilder
Vester, Britta (Hamburg)
Physiotherapeutin, DiplomSportwissenschaftlerin, Zusatzausbildung „Holistic Bodywork“
Wessels, Miriam
(Hamburg)
Diplom-Sportwissenschaftlerin,
Yoga-Lehrerin für Kinder und Erwachsene, Gestalttherapeutin
Wirl, Hartmut (Hamburg)
DTB Ausbilder-Diplom, DTB Master
Instructor für GroupFitness und
GeräteFitness , Master Instructor
und Ausbildungsleiter für XCO
Walking & Running, HOT IRON Advanced
Instructor, SCHWINN Instructor Indoor Cycling,
POLAR OwnZone Guide
Zimmermann, Dietlind
(Hamburg)
Lehrerin für Taijiquan und Qigong,
Studium Philosophie, Psychologie
und Pädagogik, Dozentin u.a. im
Senioren- und Behindertensport
Zorn-Eckeberg, Eva
(Hamburg)
Lehrerin für Sport und Deutsch,
Heilpraktikerin, Körpertherapeutin,
Übungsleiterin
Zwicker-Tokarski, Silke
(Hamburg)
Sportpädagogin in einer Integrationsklasse im Schuldienst,
Motopädagogin, Lehrerin für
musikalische Früherziehung und Rhythmik,
Lizenzen für Freizeitsport und Psychomotorik,
Übungsleiterin für Gesundheitssport
69
KALENDARISCHE ÜBERSICHT
Januar 2008
04.
12.
12.
18.
19.
20.
25.
26.
27.
Aktiven-Schulungen
DTB-Ausbilder-Diplom Modul A
Feuerwerk der Turnkunst
DTB-KursleiterIn Kindertanz
KampfrichterInnenausbildung
Rhönradturnen BK 1
DTB-TrainerIn GeräteFitness – Prüfung
Progressive Muskelentspannung
Rhönradturnen LK 1
Trainingsgestaltung – Neues Wertungssystem
DTB-KursleiterIn Pilates – Einsteigerkurs
HelferInnenausbildung
Fitness und Gesundheit
Dance Workout
Rückenschule Refresher
Erste Hilfe im Sport
Turn-Werkstatt
64
59
9
55
61
64
22
38
65
62
36
63
19
19
32
48
62
05.
07.
08.
09.
10.
28.
29.
Februar 2008
01. DTB-KursleiterIn Stressbewältigung
02. Vertiefungsseminar für die Yoga Ausbildung
Fortbildung KampfrichterInnen C-Lizenz
08. DTB-Master-TrainerIn GeräteFitness
09. Line Dance Aufbaukurs
Fortbildung KampfrichterInnen C-Lizenz
Schulter- und Nackenschule
10. Turn-Werkstatt
Sausewind-Turnen
15. DTB-KursleiterIn Walking und
Nordic-Walking
DTB-KursleiterIn Pilates – Einsteigerkurs
DTB-KursleiterIn Sport und Ernährung
16. DTB-TrainerIn GroupFitnessAerobic, Step,
Workout Modul 1
Sport in der Prävention Basiskurs
Fachtagung »Fit und pfiffig«
17. Pilates Intermediate
Kampfrichter- und Trainerinnenfortbildung
Turn-Werkstatt
23. BodyART®
Blitzrezepte für SportlerInnen und
Berufstätige
Den inneren Schweinehund zähmen
Trainer- und Kari-Schulung
24. Ballooning® Ball
Yogadancing
29. DTB-KursleiterIn Kids in Action
38
40
61
22
26
62
34
62
63
35
36
47
14
31
5
38
64
62
43
47
58
63
20
41
53
März 2008
01. Yoga Ausbildung – Prüfung
Qigong Ausbildung Stufe I
Ganzkörpertraining mit dem Gymstick™
und dem großen Gymnastikball
Neu-Ausb. KampfrichterInnen B-Liz.
70
40
42
20
61
30.
B.CO complete – Powerball® Stabilisation
für den Rücken
34
DTB-KursleiterIn Pilates – Aufbaukurs
37
Erste Hilfe im Sport
48
Ein riesiger Pool an Ideen – Online Lite
raturrecherche
59
Qualitätszirkel Gesundheit und Neue Rückenschule
34
DTB-KursleiterIn Pilates – Einsteigerkurs 36
DTB-RückentrainerIn
31
Cardio- und Beweglichkeitstestungen im
Fitness-Studio
23
Rückenpower – Training mit dem Eigenkörpergewicht
33
Tages-Turncamps in den Ferien
63
Yoga Ausbildung Stufe I(DTB-Weiterbildung
Yoga)
39
DTB-TrainerIn Wellness und Gesundheit
Modul 1
30
Nordic-Walking Technikanalyse und Techniktraining
36
P-Üb/Kür mod in Theorie und Praxis ab
2008
62
Caribian Dance
26
Senso-Fitness Complete
44
Psychomotorik im Kinderturnen
51
Gesund mit Pilates
37
Rope Skipping
53
RückenschullehrerIn
32
Hexerei und Geisterspuk
55
Yoga for your life
40
JUST JM Crazy Stepund Dance
17
Turn-Werkstatt
62
19.
20.
21.
26.
27.
Mai 2008
10.
13.
16.
17.
18.
23.
24.
April 2008
04. DTB-KursleiterIn Pilates – Einsteigerkurs
05. Ideenwerkstatt Turnhalle
Überfachlicher HSB-Grundlehrgang
Bauch-Beine-Rücken-Po mit Kleingeräten
DTB-TrainerIn GroupFitnessAerobic, Step,
WorkoutModul 1
Box Workout
Wüterich und Co
DTB-TrainerIn Beckenboden
06. PowerFitYoga
11. DTB-KursleiterIn Sturzprophylaxe
DTB-Basismodul Step Aerobic
12. H2O – Bauch-Beine-Po
Coole Tänze News
13. Bauch-Beine-Rücken-Po
Auftreten – Begeistern – Überzeugen
XCO-Walking/Running
Energy Dance
Turn-Werkstatt
Schnupperkurs Speedminton
18. Yoga erleben und genießen
19. Rhönrad L4/L7
36
51
59
18
25.
14
19
51
46
41
45
17
23
55
18
58
36
28
62
56
40
65
Thera-Band® und Bodytrainer Tubing
18
Fortbildung KampfrichterInnen B-Liz.
61
Optiwell
44
DTB-Master-TrainerIn GeräteFitness –
Prüfung
22
Fortbildung KampfrichterInnen B-Liz.
61
Oriental Dance Fitness
26
Schnupperkurs Rhönrad
64
Pilates Teaching Skills
38
Psychomotorik in der Bewegungslandschaft 51
Nordic Walking bei Rücken- und Nackenbeschwerden
36
Sport in ambulanten Herzgruppen
34
Sport in der Prävention Basiskurs
31
DTB-KursleiterIn Pilates – Aufbaukurs
37
Jazz Dance Intensive 1 – Isolation, Koordination, Rhythmus
27
Rückengymnastik mit Kleingeräten
33
M.O.B.I.L.I.S light
43
Vitalisierende Übungen aus dem Qigong 42
Überschläge und Salti
52
30.
31.
JugendgruppenleiterIn Turnen
Tages-Turncamps in den Ferien
DTB-KursleiterIn 3/4- Moves
Grundlagen der Massage
Rücken Up-date
Spiraldynamik®
TrainerInnenfortbildung
DTB-TrainerIn GroupFitness Aerobic, Step,
Workout Modul 2
Qigong mit Kindern
Erste Hilfe im Sport
Rückenschule Refresher
Umgang mit Beschwerdebildern im Gerätetraining
Convention Pilates
Manege frei, der Zirkus kommt
Salsa Aerobic
Convention Yoga und Wellness
Turn-Werkstatt
DTB-KursleiterIn Dance✰
DTB-KursleiterIn Pilates – Aufbaukurs
DTB-TrainerIn GroupFitnessAerobic, Step,
Workout Modul 1
Gymnastik und Tänze im Sitzen
DTB-TrainerIn Wellness und Gesundheit
Modul 2
Easy Fitness – Fitness ohne großen Materialaufwand
Tanzen mit Pinocchio, Cinderella und Co
BBP Moves
50
63
15
47
33
43
64
14
54
48
32
23
6
56
16
6
62
26
37
14
24
30
20
55
18
Juni 2008
01. DTB-KursleiterIn Pilates – Aufbaukurs
37
KALENDARISCHE ÜBERSICHT
06.
07.
08.
13.
14.
15.
20.
28.
29.
DTB-TrainerIn GroupFitnessAerobic, Step,
WorkoutModul 1
14
DTB-TrainerIn Wellness und Gesundheit
Modul 2
30
Turn-Werkstatt
62
Step vertical
17
Spaß mit Sprüngen
52
DTB-KursleiterIn Stretching
19
DTB-TrainerIn AquaFitness
23
DTB-KursleiterIn Pilates – Einsteigerkurs 36
Einsatzmöglichkeiten des MOT (MotorikTest nach Zimmer)
54
Qigong zum Kennenlernen
42
Einsatz von Kleingeräten im BeckenbodenTraining
46
Laufen-Kompaktseminar
20
Sport in der Prävention Aufbaukurs Haltung
und Bewegung
31
Fitness-Center Sporthalle
20
Einführung in die Fußreflexzonenmassage 47
Kinesiologie und Meridianlehre
43
DTB-KursleiterIn Übergewichtige Kinder 53
Psychosomatik in der Rückenschule
32
Fusion Dance
28
Aerobic – unkompliziert und pfiffig
16
VTF ReferentInnen-Fortbildung
59
Jazz Dance Intensive 2 – Drehungen und
Wendungen im Jazz
27
Ab-Solution – Die (Er-)Lösung in Sachen
Bauchmuskeltraining
18
Kommunikation, Service, Verkauf
58
Yoga, Entspannung und Meditation für
Kinder
54
Cardio Intervall Aerobic und Step
16
Bauch Yoga
41
Juli 2008
04. DTB-KursleiterIn Pilates – Einsteigerkurs
05. Flexi-Bar und Rücken
AQUA Waterpower und Workout
06. Gyrokinesis
36
34
23
41
August 2008
14. Tages-Turncamps in den Ferien
30. DTB-KursleiterIn Pilates – Aufbaukurs
31. Turn-Werkstatt
63
37
62
September 2008
05. DTB-TrainerIn GroupFitnessAerobic, Step,
WorkoutModul 2
DTB-KursleiterIn Pilates – Einsteigerkurs
06. Kinderturnen
Fortbildung KampfrichterInnen C-/B-Liz.
Progressive Muskelentspannung
07. Fortbildung KampfrichterInnen C-/B-Liz.
Trainingsgestaltung – Neues Wertungssystem
12. DTB-KursleiterIn Walking und NordicWalking
14
36
50
61
38
61
62
35
13.
14.
19.
20.
21.
26.
27.
28.
DTB-TrainerIn GeräteFitness Modul 1
Yoga Ausbildung Stufe I
Fitness und Gesundheit 50 Plus
Convention Aerobic und Dance
Überfachlicher HSB-Grundlehrgang
Rückenschule Refresher
Mit Körperspannung spielen
Cardio Fit – Präventives Herz-KreislaufTraining
Feldenkrais-Methode
Vom Tanz zur Choreografie – Gestaltungsprozesse in der Tanzpädagogik
DTB-KursleiterIn Sport und Ernährung
DTB-KursleiterIn Kindertanz
Schwaches Herz – was nun?
DTB-TrainerIn Wellness und Gesundheit –
Prüfung
Qigong Vertiefungsseminar
Prüfungsvorbereitungskurs DTB-TrainerIn
GroupFitness
Best Generation Fitness
Pilates mit Kleingeräten
Patschehand und Kuschelmaus
DTB-RückentrainerIn
DTB-KursleiterIn Bewegungs- und Gesundheitsförderung für Hochaltrige
Three in One – Aerobic, Step, Workout
Eine Reise um die Welt
Rückenschule für Kinder
Stimmtraining Aufbaukurs
Jazz Dance Intensive 3 – Federungen und
Sprünge
An die Geräte, fertig, los! – Spiele und kreatives Turnen an und über die Geräte
Klettern, Schaukeln, Balancieren
für die Kleinen
African Power
21
39
24
6
59
32
51
35
45
28
47
55
35
30
42
02.
07.
08.
09.
14.
15.
16.
21.
15
24
37
52
31
22.
45
16
52
32
59
27
23.
56
52
26
28.
29.
Oktober 2008
04. Rücken Fit – Präventive Wirbelsäulengymnastik
10. DTB-KursleiterIn Pilates – Einsteigerkurs
11. Erste Hilfe im Sport
Leistungslehrgang Ringtennis
DTB-TrainerIn GeräteFitness Modul 2
Trainer- und Kari-Schulung
13. GruppenhelferIn Turnen
18. DTB-TrainerIn GroupFitness – Prüfung
22. Tages-Turncamps in den Ferien
25. Yoga Ausbildung Stufe II
Autogenes Training
Fitness XXL
29. Fit und geschickt durch den Alltag
31. DTB-TrainerIn Osteoporose-Prävention
33
36
48
65
21
63
50
15
63
40
39
44
46
45
November 2008
Sport in der Prävention Basiskurs
Erste Hilfe 50 Plus
31
48
30.
Kids Beats
DTB-KursleiterIn Pilates – Aufbaukurs
Sanfte Bewegung und
mitreißende Rhythmen
Turn-Werkstatt
So turnt es sich leichter – Spiele und
Übungsformen zur Körperspannung
Hamburger Sport-Kongress
Rhönradturnen LK 2
Rhönradturnen BK 2
Turn-Werkstatt
DTB-KursleiterIn Sturzprophylaxe
Rückengymnastik mit dem Handtuch
DTB-TrainerIn GroupFitness Aerobic, Step,
Workout Modul 1
Aerobic für Kidz und Teens
Auftreten – Begeistern – Überzeugen
Easy Step
DTB-TrainerIn Beckenboden
DTB-KursleiterIn Kindertanz
Pilates Practice Days
Prüfungsvorbereitungskurs DTB-TrainerIn
GroupFitness
GeräteFitness meets Pilates
Sport in der Prävention Basiskurs
Erste Hilfe für Kindernotfälle
Die Zeit in Balance
Erste Hilfe für Kindernotfälle
PNF-Fitness
Jazz Dance Intensive 4 – Stil-Variationen
und Wunschmodul
SGW – ein vielseitiger Mannschaftswettkampf für Kinderturngruppen
Turn-Werkstatt
Aerobic Variationen
DTB-Advanced Modul Aerobic/Choreografie
Rückenschule Refresher
Erste Hilfe im Sport
Sport in der Prävention Aufbaukurs HerzKreislauf-Training
Bauch-Beine-Rücken-Po mit Kleingeräten
55
37
24
62
52
4
64
65
62
45
33
14
53
58
17
46
55
37
15
22
31
54
58
54
44
27
53
62
16
15
32
48
34
18
Dezember 2008
05. DTB-KursleiterIn Workout und Stretch
06. Akupressur im Gesundheitssport
DTB-KursleiterIn Pilates – Aufbaukurs
13. DTB-KursleiterIn Pilates – Aufbaukurs
Venen-Fit
Vertiefungsseminar für die Yoga Ausbildung
DTB-TrainerIn GroupFitness – Prüfung
14. Ideen für´s Aufwärmen
17
43
37
37
44
40
15
20
Januar 2009
10. Sport in der Prävention Aufbaukurs Haltung
und Bewegung
31
DTB-TrainerIn GeräteFitness – Prüfung
22
24. Yoga Ausbildung – Prüfung
40
Angegeben ist der jeweils erste
Termin des Lehrgangs
71
DAS VTF-TEAM
SERVICE
Adressen
Allgemeine Geschäftsbedingungen
VTF-Geschäftsstelle
Landesorganisation Hamburg
Schäferkampsallee 1, 20357 Hamburg
Geschäftsstelle: 0 40/4 19 08-2 37
(Susanne Braun)
Buchhaltung: 0 40/4 19 08-2 34
(Birgit Krause)
Fax:
0 40/4 19 08-2 02
E-Mail: info@vtf-hamburg.de
Internet: www.vtf-hamburg.de
VTF-Lehrreferat
Telefon: 0 40/4 19 08-2 36 (C. Reiter)
-2 33 (U. Daniels)
Fax:
0 40/4 19 08-2 02
E-Mail: daniels@vtf-hamburg.de
reiter@vtf-hamburg.de
heldt@vtf-hamburg.de
Internet: www.gym-akademie.de
hamburger turnerjugend
im VTF
Schäferkampsallee 1, 20357 Hamburg
Telefon: 0 40/4 19 08-2 72
(Klaus Euteneuer-Treptow)
Fax:
0 40/4 19 08-2 0 2
E-Mail: euteneuer@vtf-hamburg.de
Internet: www.kinderturnen-hamburg.de
VTF-Aktivprogramm
Schäferkampsallee 1, 20357 Hamburg
Telefon: 0 40/4 19 08-2 39
(Karen Beigel)
Fax:
0 40/4 19 08-2 84
E-Mail: beigel@vtf-hamburg.de
Internet: www.vtf-aktivprogramm.de
VTF Sport-Shop
Kleiner Schäferkamp 12, 20357 Hamburg
Telefon: 0 40/4 19 08-293 (Tanja Arndt)
Fax:
0 40/4 19 08-2 84
E-Mail: arndt@vtf-hamburg.de
Öffnungszeiten:
Montag 9.00–18.00 Uhr
Dienstag–Freitag 9.00–13.00 Uhr
Öffnungszeiten:
Anmeldung
Für die Teilnahme an allen Lehrmaßnahmen des
VTF und des VTF-Bildungswerkes ist eine schriftliche Anmeldung erforderlich. Bitte verwenden Sie
dafür das hinten im Heft befindliche Anmeldeformular. Dieses können Sie auch kopieren und uns
per Post oder Fax schicken. Bitte füllen Sie die Anmeldung vollständig und gut lesbar aus und benutzen Sie für jeden Lehrgang ein eigenes Formular.
Bitte denken Sie bzw. Ihr Verein daran, die entsprechende Bankverbindung mitzuteilen und die
einmalige Einzugsermächtigung mit Ihrer Unterschrift zu erteilen.
Bitte beachten Sie, dass Sie Ihre GymCard-Nummer
angeben bzw. Ihre Vereinszugehörigkeit nachweisen
müssen, da sonst höhere Gebühren fällig werden.
Bitte legen Sie Ihrer Anmeldung zu weiterführenden Aus- und Fortbildungen Ihre Qualifikationsnachweise bei. Jede schriftliche Anmeldung ist
verbindlich.
Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine
Anmeldebestätigung, die alleine noch nicht als Annahme des Angebotes gilt. Die Annahme des Angebotes erfolgt durch eine gesonderte Anmeldebestätigung per E-Mail bzw. gesondertes Schreiben. Sofern
die Teilnehmerzahl für eine Veranstaltung begrenzt
ist, behalten wir uns vor, die Anmeldungen in der
Reihenfolge ihres Eingangs zu berücksichtigen. Die
genauen Ortsangaben und Wegbeschreibungen der
Lehrgangsstätten erhalten Sie mit Ihrer Zusage.
Die Teilnahme an Lehrgängen ist ohne vorherige
schriftliche Anmeldung und ohne eine schriftliche
Zusage des VTF grundsätzlich nicht möglich.
Teilnahmegebühren
Es werden unterschiedliche Gebühren für GymCard-Inhaber bzw. Teilnehmende aus Mitgliedsvereinen und für Nichtmitglieder erhoben. GymCardInhaber bzw. Teilnehmende aus VTF-Mitgliedsvereinen zahlen den erstgenannten Betrag. Teilnehmende aus Organisationen und Vereinen, die nicht
dem VTF angehören, zahlen die in Klammern angegebene Gebühr.
Die Lehrgangsgebühr wird ca. 3 Wochen vor Lehrgangstermin vom Vereinskonto bzw. Konto des Teilnehmenden eingezogen.
Rücktrittsregelung
Jeder Rücktritt muss grundsätzlich schriftlich erfolgen. Bei Rücktritt bis zum 36. Tag vor der Maßnahme ist eine Stornogebühr von 10% der Teilnehmergebühr, mindestens jedoch 10,00 Euro zu entrichten. Bei Rücktritt vom 35. bis zum 15. Tag vor
der Maßnahme ist eine Stornogebühr von 50% der
Teilnahmegebühr fällig und ab dem 14. Tag 90 %
der Teilnahmegebühr. Bei Nichtantritt sind gleichfalls 90 % der Teilnahmegebühr zu entrichten.
Vorstehendes gilt auch nach Vorlage eines Attests.
In allen Fällen steht dem Teilnehmer das Recht zu
nachzuweisen, dass ein Schaden nicht entstanden
oder wesentlich niedriger ist.
Umbuchungen können bis zum 35. Tag vor der
Veranstaltung gegen eine pauschale Bearbeitungsgebühr von 20,00 Euro vorgenommen werden.
Dem Teilnehmer steht in diesem Fall das Recht zu
nachzuweisen, dass ein Schaden nicht entstanden
oder wesentlich niedriger ist als diese Bearbeitungsgebühr.
Teilnahmebedingungen
Der Veranstalter behält sich das Recht vor, aus
triftigen Gründen (z.B. Nichterreichen der Mindestteilnehmendenzahl, Krankheit) den Termin
auch kurzfristig abzusagen oder Termin- und Referentenänderungen vorzunehmen.
Die Teilnahme an einer Veranstaltung erfolgt auf
eigene Gefahr. Die Haftung des Veranstalters ist auf
Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt, soweit
es sich nicht um die Verletzung einer vertragswesentlichen Pflicht oder die Verletzung des Lebens,
des Körper oder die Gesundheit handelt. Gleiches
gilt für die Haftung unserer Erfüllungsgehilfen. Für
Gegenstände, die in eine Veranstaltung mitgenommen werden, übernimmt der Veranstalter keine Haftung, soweit dies nicht auf vorsätzliches oder grob
fahrlässiges Verhalten des Veranstalters oder seiner
Erfüllungsgehilfen zurückzuführen ist. Für sonstige unmittelbare Schäden, die im Zusammenhang
mit einer Veranstaltung stehen, wie Verdienstausfall, entgangener Gewinn, Ansprüche Dritter, Reisekosten, Folge- und Vermögensschäden jeder Art
übernimmt der Veranstalter keine Haftung.
Der Veranstalter behält sich das Recht vor, Teilnehmer von den Veranstaltungen auszuschließen bei
groben Verstößen des Teilnehmers gegen die Interessen des Veranstalters oder bei grobem unsportlichen Verhalten oder unehrenhaften Handlungen.
Der Ausschluss ist dem Teilnehmer mit eingeschriebenem Brief mitzuteilen.
RUTH ARENS
Organisation Bildungswerk
Telefon: 040/41908-246
E-Mail: arens@vtf-hamburg.de
Buchhaltung
Telefon: 0 40/4 19 08-2 34
E-Mail: krause@vtf-hamburg.de
TANJA ARNDT
Organisation Bildungswerk
Telefon: 0 40 /4 19 08 -2 93
E-Mail: arndt@vtf-hamburg.de
Impressum
KRISTINA KRONES
Organisation von Lehrgängen Leistungssport
und Veranstaltungen
Telefon: 0 40/4 19 08-2 73
E-Mail: krones@vtf-hamburg.de
KAREN BEIGEL
Geschäftsführerin des VTF-Bildungswerkes
Telefon: 0 40 /4 19 08-2 39
E-Mail: beigel@vtf-hamburg.de
SASKIA KUCHARSKI
Auszubildende
E-Mail: kucharski@vtf-hamburg.de
SUSANNE BRAUN
Geschäftsstelle
Telefon: 0 40 /4 19 08 -2 37
E-Mail: braun@vtf-hamburg.de
BERND LANGE-BECK
Geschäftsführer
Telefon: 0 40/4 19 08-2 38
E-Mail: lange-beck@vtf-hamburg.de
Lizenz- und Zertifikatsverlängerung
Zur Lizenzverlängerung müssen in den letzten zwei
Jahren vor Ablauf der Gültigkeit mindestens 15
Lerneinheiten besucht werden. Zur Verlängerung
der DTB-TrainerIn-Zertifikate müssen alle zwei
Jahre mindestens 15 Lerneinheiten
fachspezifische Fortbildungen besucht werden. Die
Zertifikate Beckenboden- und Osteoporose-TrainerIn sowie RückentrainerIn sind an eine gültige Lizenz 2. Stufe gebunden. Sie müssen alle zwei Jahre
mit 8 Lerneinheiten spezifischer Fortbildung verlängert werden. Bitte reichen Sie Ihren Ausweis bzw.
Ihr Zertifikat mit den Kopien der Teilnahmebestätigungen spätestens 2 Monate vor Ablauf der Lizenz im
VTF-Lehrreferat zur Verlängerung ein.
BIRGIT
KRAUSE-SCHLUMBERGER
URSULA DANIELS
Lehrgangsorganisation
Telefon: 0 40 /4 19 08-2 33
E-Mail: daniels@vtf-hamburg.de
HEIKE PAULO
KLAUS
EUTENEUER-TREPTOW
Beratungstelefon Gesundheitssport,
Organisation
Telefon: 0 40 /4 19 08 -2 77
E-Mail: paulo@vtf-hamburg.de
Referent für Jugend, Leistungssport
und Allgemeines Turnen
Veranstaltungsmanagement
Telefon: 0 40 /4 19 08-2 72
E-Mail: euteneuer@vtf-hamburg.de
CARIN REITER
Montag
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
Freitag
72
09.00–13.00 Uhr
14.00–18.00 Uhr
09.00–13.00 Uhr
14.00–16.00 Uhr
09.00–13.00 Uhr
14.00–16.00 Uhr
09.00–13.00 Uhr
14.00–16.00 Uhr
09.00–13.00 Uhr
Herausgeber:
Verband für Turnen und Freizeit e.V.
Landesorganisation Hamburg
Schäferkampsallee 1, 20357 Hamburg
Redaktion:
Ulrike Heldt, Boris Blanke-Malmberg, Tinka Heß
Auflage:
10.000
Druck:
Eggers Druckerei und Verlag GmbH, Heiligenhafen
Lehrgangsorganisation
Telefon: 0 40 /4 19 08-2 36
E-Mail: reiter@vtf-hamburg.de
Konzept/Layout:
Lüders Werbung & Consulting, Hamburg
Fotos:
minkusImages, Hannover
corbis / zefa
www.photocase.de
iStockphoto.com
Ulrike Rossmann
ULRIKE HELDT
Bildungsreferentin
Telefon: 0 40 /4 19 08-2 47
E-Mail: heldt@vtf-hamburg.de
73
ALPHABETISCHES STICHWORTVERZEICHNIS
A
N
M
E
L
D
U
N
G
Jetzt auch online anmelden!
Fax-Nummer: 0 40/4 19 08-2 02
Internet: www.gym-akademie.de
Verband für Turnen und Freizeit e.V.
Lehrreferat
Schäferkampsallee 1
20357 Hamburg
Frühbucher-Rabatt bis zum 28.02.2008!
Lehrgangstitel
Termin
Lehrgangsnummer
Kosten
Name
Vorname
Straße
PLZ / Ort
Telefonnummer
Geburtsdatum
E-Mail
Verein / Organisation
Mitglied (m ein Verein ist Mitglied im Verband f ü r Tu rn en u n d Frei z ei t b z w. i m D eu t s ch en Tu rn er- B u n d )
GymCar d-Nummer: *
Ver einsnam e:
Gast (mein Verein/meine Organisation ist kei n M i t g l i ed i m V T F / D T B )
* Infos zur GymCard finden Sie unter www.gymcard.de
Die für diesen Lehrgang erforderlic hen Qualifi ka t i o n en erf ü l l e i ch .
Die ent spr echenden Qualifikations-Nac hweise:
liegen Ihnen vor.
erha l t en S i e vo n m i r i n n erh a l b der n äch s t en 10 Ta g e.
Ich unterrichte in folgenden Bereichen:
Aerobic/Group-Fitness
Gerätefitness
Aqua
Wellness/Gesundheit
Dance
Kinder
50 Plus
andere:
Die Teilnahme- und Rücktrittsbedingungen habe ich zur Kenntnis genommen und erkenne ich an.
Ort und Datum
Unterschrift
Bankeinzug
Die oben stehenden persönlichen Angaben werden im Sinne des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) vertraulich behandelt.
Hiermit erteile ich Ihnen eine einmalige Einzugsermächtigung mittels Lastschrift für die oben genannte Veranstaltung von:
Geldinstitut
Konto-Nr.
BLZ
Konto-InhaberIn
Ort und Datum
Unterschrift
Bitte schicken Sie mir das »Aktivprogramm für Körper und Seele« mit den Sonderkonditionen für Gruppenmeldungen!
(nicht ausfüllen)
Bestätigung
Zusage
Absage
A b-Solution
Aerobic
Aerobic Convention
Aerobic für Kids und Teens
African Power
Aktivwochenenden
Akupressur
Ältere
An die Geräte
Aquatraining
Auftreten und Begeistern
Aufwärmen
Ausbilder-Diplom
Autogenes Training
B .Co Complete Powerball
Ballooning Ball
Bauch Yoga
Bauch, Beine, Po
BBP Aqua
Beckenbodentraining
Beschwerdebilder Gerätefitness
Best Generation Fitness
Beweglichkeitstestungen
Bewegungslandschaften
Bewegungslieder
Blitzrezepte für SportlerInnen
BodyArt
Box Workout
C ardio fit
Cardio Intervall
Cardiotestungen
Caribian Dance
Choreografie
Coole Tänze
Convention
D ance Star
Dance Workout
Dreiviertel Moves
E asy Fitness
Easy Step
Eltern-Kind-Turnen
Energy Dance
Entspannung
Entspannung für Kinder
Ernährung
Erste Hilfe
Erste Hilfe für Kinder
F achtagung Kinder
Feldenkrais
Feuerwerk der Turnkunst
Fingerspiele
Fit und pfiffig Fachtagung
Fitball
Fitness 50 Plus
Fitness und Gesundheit
Fitness XXL
Fitness-Center Sporthalle
Fitnesstraining an Geräten
Flexibar und Rücken
Fünfzig plus (50 Plus)
Fusion Dance
Fußreflexzonenmassage
G anzkörpertraining
18
14
6
53
26
9
43
24
56
23
58
20
59
39
34
20
41
18
23
46
23
24
23
51
55
47
43
19
35
16
23
26
28
55
6
26
28
15
20
17
51
28
38
54
47
48
54
5
45
9
52
5
20
24
19
44
20
21
34
24
28
47
20
Gerätefitness
Gerätelandschaften
Gerätturnen
Gesunde Ernährung
Gesundheitssport
Golden Beats
GroupFitness
Gruppenhelfer-Ausbildung
GymStick
Gyrotonics
H altung und Bewegung
Hamburger Sportkongress
Herz-Kreislauf-Training
Herzsport
Hexerei und Geisterspuk
Hochaltrige
I deen fürs Aufwärmen
Innerer Schweinehund
J azz Dance
Just JM Step
K ampfrichterschulung
Kids beats
Kids in action
Kindertanz
Kinderturnen
Kinesiologie
Kleinkinderturnen
Klettern, Schaukeln, Balance
Kochkurs
Kommunikation
Körpersprache
Krafttraining an Geräten
Kunstturnen
L atin Dance
Laufen Kompaktseminar
Line Dance
Literaturrecherche
M anege frei
Massage
Master-Trainer Gerätefitness
Meridianlehre
Mit Körperspannung spielen
Mobilis light
N ackenschule
Nordic Walking
O nline Recherche
Optiwell
Oriental Dance
Osteoporose
P atschehand
Pilates
PNF-Fitness
Powerball
PowerFitYoga
Progressive Muskelentspannung
Psychomotorik
Psychosomatik Rückenschule
Q igong
Qualitätszirkel
R eferentInnen-Fortbildung
Refresher Rückenschule
Reise um die Welt
Rhönrad
21
52
61
47
29
24
14
50
20
41
31
4
34
34
55
45
20
58
27
17
61
55
53
55
50
43
51
52
47
58
58
21
61
16
20
26
59
56
47
22
43
51
43
34
35
59
44
26
45
52
36
44
34
41
38
51
32
42
34
59
32
52
64
Rhythmik
Rhythmische Sportgymnastik
Ringtennis
Rope Skipping
Rücken fit
Rückengymnastik
Rückenpower
Rückenschule
Rückenschule für Kinder
S alsa Aerobic
Salto lernen
Sanfte Bewegung
Sausewind-Turnen
Schöner lernen
Schulter- und Nackenschule
Schwaches Herz was nun
Schweinehund Fortbildung
Senioren
Senso-Fitness
Singspiele
Sitzgymnastik
So turnt es sich leichter
Spaß mit Sprüngen
Speedminton
Spiele
Spiraldynamik
Sport in Herzgruppen
Sport und Ernährung
Sportmassage
Step Aerobic
Stimmtraining
Stressbewältigung
Stretching Ausbildung
Stuhlgymnastik
Sturzprophylaxe
T anz
Tanzen für Kinder
Techniktraining Nordic Walking
Testungen im Fitnessstudio
TGW
Theraband
Three in One
Trampolin
Turncamps
Turn-Werkstatt
Ü berfachlicher Lehrgang
Übergewicht und Sport
Übergewichtige Kinder
Überschlag
V enen fit
Videoclip Dance
Vital mit Qigong
Vom Tanz zur Choreografie
W alking
Wassergymnastik
Wellness Ausbildung
Wirbelsäulengymnastik
Workout
Wüterich und Co
X CO-Walking/Running
Y oga
Yoga für Kinder
Z eitmanagement
55
64
65
53
33
33
33
32
32
16
52
24
63
7
34
35
58
24
44
52
24
52
52
56
56
43
34
47
47
17
59
38
19
24
45
25
55
36
23
53
18
16
63
63
62
59
44
53
52
44
26
42
28
35
23
30
31
17
51
36
39
54
58
Rechnung
75
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
10
Dateigröße
3 249 KB
Tags
1/--Seiten
melden