close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Lust & Liebe aus Sicht der TCM - Chisalon

EinbettenHerunterladen
Lust & Liebe aus Sicht der TCM
Textautorin: Heike Brunner HP
Lust und Liebe gehören in der chinesischen Medizin zum Feuerelement.
Insgesamt gibt es 5 Elemente, wir beschäftigen uns hier mit Feuer und Wasser.
Das Feuerelement lässt uns flirten und Eros versprühen / verspüren. Das Herz und
all seine Angelegenheiten zählen zum Feuer. Die Stimme, die Sprache, das Lachen,
die Zunge, der Geist und Geistesblitze.
Das Feuerelement wird vom Wasserelement kontrolliert.
Das Wasserelement speichert unsere Urkraft / Lebenspower, die Niere , Blase, Gehirn, Nerven und
die Sexualorgane werden vom Wasser regiert.
Im Wasser sind die Aspekte des Yin= kühl- feucht- weich, im Sinne von nachgiebig elastisch und Yang=
warm- trocken- fest, im Sinne von Stabilität, genauso vertreten, wie in allen anderen Elementen.
Die Bewegung des Yin ist zusammen ziehend und wird im Extrem starr wie kaltes Wasser = Eis,
die Bewegung des Yang ist ausdehnend, erobernd wie Feuer und im Extrem verbrennend= rastlos.
Auf der körperlichen Ebene drückt sich die Kontrolle des Wassers über das
Feuer folgendermaßen aus:
Ist das Wasser geschwächt durch Yang Mangel, dann wird es nicht warm und vermag
nicht genügend Energie zum Feuer (= Libido ) zu senden. Kälte, Müdigkeit und Erschöpfung stehen vor Lust und Liebe.
Ist das Wasser geschwächt durch einen Yin Mangel, dann läuft es heiß, das Feuer gleich mit, die Folge:
schnelle bis ständige Erregtheit, aber extrem kurzes Vergnügen, nicht auf den Punkt kommen können,
flatterhaft von einem Reiz zum nächsten jagend.
Was erzeugt einen Yang Mangel?
Da steht das Alter, denn unser angeborenes Reservoir an Wasser- =Nieren - Energie hält, bei halbwegs
guter Führung, etwa bis zum 30. Lebensjahr. Ab dann muss „zugefüttert“ werden. Insbesondere, wenn
man und frau den jugendlichen Lifestyle beibehalten möchte, wie von der Gesellschaft zunehmend verlangt…. Viel Stress kostet auch viel Nerven= geht an die Nieren= an die Wasserenergie und für aktiv =
Yang, schon wieder: Minus...
Viele Menschen stehen mit Anfang 30 mitten im Leben und hechten von einem Termin zum nächsten. Nur,
die Power lässt nun nach , wenn nicht für Power = Qi nachhaltig gesorgt wird. Da sei nur die extreme Zunahme des „Burn Out Syndroms“ kurz erwähnt.
Desweiteren: eine, zwei, drei oder mehr Schwangerschaften und Geburten ( jede
Schwangerschaft und jede Geburt benötigt sehr viel Nieren– Wasserkraft),
Sorgen, Existenzängste,
und sehr räuberisch:
Schlafmangel, der vom plötzlichen neuen Rhythmus durch einen neuen Erdenmenschen, oder durch Grübelei, oder den Lifestyle….
Wenn zwei der oben genannten Faktoren zusammen kommen, wird’s schon eng mit dem Yang des Wassers, dem Feuer im Wasser, unserer Urkraft. Sie soll ja noch das Herz erreichen, um anzuheizen und zu
wärmen, ( „warm ums Herz!“)stattdessen rutscht es buchstäblich in die Hose und bleibt dort festgefroren/ -gefahren. Ein Mangel an Yang Wasserkraft ist Nährboden für Ängste und Depressionen! Wie da nun
flirten, lachen, geschweige Erotik Lust… es wird kalt und die (un-)geliebte Pantoffelbeziehung ist da…
Aber auch ein zu wenig an körperlicher Bewegung klaut uns die Yang-Dynamik:
der Kreislauf ist ständig unten, kein Feuer mehr da, Füsschen kalt, nix mit heiß….
Da kann kräftiges Tanzen Abhilfe bringen, besonders Samba, Latino, Rock`n Roll, Goa, Techno, Tango...
Hauptsache es kommt Schwung= Yang rein!!!
Wärmende Fußbäder mit Rosmarinöl sind nicht zu verachten und dem „Yangmangel- Kaltfüßler- Wesen“
sehr anzuraten!
Was macht einen Yin Mangel?
Hier fehlt das Kühlende: alles läuft heiß! Es kann eine Folge des zuvor entstandenen Yang Mangels sein,
z.B.: wenn die ständige Müdigkeit mittels Kaffee ( was noch das harmloseste ist) weggedrückt wird, oder
einfach insgesamt ein zu viel an „austrocknenden“, erhitzenden Nahrungsmitteln konsumiert wird. Auch
sehr viel sportliche Betätigung, zu viel Sauna, insbesondere wenn nicht für genügend Blut– Flüssigkeitszufuhr und Aufbau gesorgt wird ( trinken alleine nützt nicht, z.B. sehr viel gekochtes Gemüse / Suppen wäre
die richtige Variante), erfolgt eine Austrocknung. Der Saft fehlt und der Mensch wird heiß, (tatsächlich
schieben diese Menschen ihre Füße nachts eher unter der Decke raus, wenn sie überhaupt noch eine Decke brauchen) aber es ist wie ein Strohfeuer: Auf der Sexuellen Ebene wirkt sich dies in sehr schneller Erregbarkeit, mit kurzem Vergnügen aus, nicht unbedingt was mit schönem Genuss an der Lust.
Die chinesische Medizin, setzt genau am Ausgleich dieser Yin/ Yang Mangel Situationen an:
das zuviel an Hitze wird genommen und das zuviel an Kälte wird wieder erwärmt.
Die Mitte wieder fühlbar und erlebbar gemacht.
Behandelt werden beide Linien ( Yin/ Yang-Mangel) mit Akupunktur, Heilkräutern, Vitalpilzen, Qi Gong Anleitung und einer Einführung in die chinesiche Diäthetik, um ein Bewusstsein zu schaffen, was denn nun förderlich ist
und was verschlechtert.
Sicherlich ist dies nicht die Lösung aller Probleme, die das Libido Thema mit
sich mitbringen kann. Die TCM Therapie hilft jedoch nicht nur auf der rein
körperlichen Ebene, denn die körperliche Dysbalance und die Gemütsdysbalance sind aus der chinesischen Sicht verbunden, und bedingen sich gegenseitig.
Eine zusätzliche Gesprächs- oder Körpertherapie kann ebenfalls durch die parallel Behandlung mit TCM
Therapie sehr positiv unterstützt werden. Die körperliche Stärkung wirkt bei der Bearbeitung tiefer Probleme oft als Katalysator und hilft die Kraft wieder zubekommen.
In unserer Praxis dem Chisalon bieten wir Einzel– und Paartermine an.
Mittels TCM und Kinesiologie Diagnostik entwickeln wir Ihren Behandlungsplan, um Lust auf und an Liebe
wieder zugewinnen.
Für Terminanfragen oder weitere Informationen können Sie uns auch eine mail schreiben:
info@chisalon.de
Naturheilpraxis Chisalon
Heilpraktiker
Heike Brunner
Gregory Spoo
Lehmbruckstrasse 26
10245 Berlin -Oberbaum City / Friedrichshain
Tel: 030.2153112
Hier noch ein Rat im Sinne von Ton van Gelder und Fiona Vos: um die blockierte Herzenergie wieder ins
fließen zu bekommen, hilft es, sich öfter zu verlieben. Dies, so beschreiben sie in ihrem Buch: Fünf Elemente der Gesundheit, Windpferdverlag; sei wichtig um die Leichtigkeit zurück ins Herz zu bekommen. Dabei
wird erläutert , dass es nicht um Partnertausch ginge, sondern es sei lediglich wichtig, das Gefühl des Verliebtseins sich öfter und gesundheitserhaltend zu erlauben.
Und noch ein Tipp nach OSHO: wenn Paare, die länger zusammen sind, sich in die Augen blicken, müssen
sie lernen, sich wieder so an zu sehen, als würden sie sich zum aller ersten Mal sehen, um die müden Augen wieder zu beleben und damit eine müde Beziehung wieder zu erwecken…...einfach aber effektiv…..
Wir empfehlen auch Produkte der kanadischen Firma SHUNGA. http://shunga.com/
Diese sind nach TCM Aspekten entwickelt worden und bestehen aus pflanzlichen Zutaten.
Teilweise sind die Produkte bei „La Luna“ Berlin zu beziehen: http://www.laluna-toys.de/
Textautorin: Heike Brunner HP ; Für die Inhalte der angegeben links wird keine Haftung übernommen.
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
1
Dateigröße
488 KB
Tags
1/--Seiten
melden