close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Handbuch StarMoney Business 6.0 - Deutsche Bank

EinbettenHerunterladen
Handbuch
StarMoney Business 6.0
Copyrights und Warenzeichen
Windows XP, Windows Vista sowie Windows 8sind eingetragene Warenzeichen der Microsoft Corp.
Alle in diesem Handbuch zusätzlich verwendeten Programmnamen und Bezeichnungen sind u.U. ebenfalls eingetragene Warenzeichen der Herstellerfirmen und dürfen nicht gewerblich oder in sonstiger Weise verwendet werden. Irrtümer vorbehalten.
Bei der Zusammenstellung von Texten und Abbildungen wurde mit größter Sorgfalt gearbeitet. Trotzdem können
Fehler nicht vollständig ausgeschlossen werden. Die angegebenen Daten dienen lediglich der Produktbeschreibung und sind nicht als zugesicherte Eigenschaft im Rechtssinne zu verstehen. Herausgeber und Autoren können
für fehlerhafte Angaben und deren Folgen weder juristische Verantwortlichkeit noch irgendeine Haftung übernehmen.
Alle Rechte vorbehalten; kein Teil dieses Handbuches darf in irgendeiner Form (Druck, Fotokopie oder die Speicherung und/oder Verbreitung in elektronischer Form) ohne schriftliche Genehmigung der Star Finanz-Software
Entwicklung und Vertriebs GmbH reproduziert oder vervielfältigt werden.
Copyright © 1999-2013 by:
Star Finanz-Software
Entwicklung und Vertriebs GmbH
Sachsenfeld 4
20097 Hamburg
Version 1.0
Februar 2013
StarMoney Business 6.0
Inhalt
1 Willkommen bei StarMoney Business . . . . . . . . . . . 13
1.1
1.2
1.2.1
1.3
1.4
1.4.1
1.4.2
1.4.3
1.4.4
1.5
1.5.1
1.5.2
1.5.3
1.6
Was ist neu in StarMoney Business? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .13
Ein paar Worte zu diesem Handbuch . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .20
Symbole in diesem Handbuch . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .22
Das Rollenmodell von StarMoney Business . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .23
Die StarMoney-Arbeitsoberfläche . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .25
Suchen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .37
Informationen der Übersichtsseite . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .41
Navigation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .45
Favoriten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .47
Einstellungen -> Allgemeines . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .48
Programm . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .48
Ausgangskorb . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .49
Archivierung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .49
Tastaturkürzel in StarMoney Business 6.0 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .50
2
Sicherheit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 57
2.1
2.2
2.3
Schützen Sie Ihren Rechner . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .57
Weitere Vorsichtsmaßnahmen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .58
Nutzen Sie nur offizielle Informationen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .58
1
StarMoney Business 6.0
3
Funktionen des Administrators . . . . . . . . . . . . . 59
3.1
3.1.1
3.2
3.3
3.4
3.5
3.6
3.7
3.8
3.8.1
3.8.2
3.8.3
3.9
3.9.1
3.9.2
3.9.3
3.9.4
3.9.5
3.9.6
3.10
3.10.1
3.10.2
3.10.3
So installieren Sie StarMoney Business . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .59
Es geht los - StarMoney Business installieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 62
Hinweis zur Deinstallation von StarMoney . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .68
Multiuserfähigkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .68
Anlegen von Datenbanken und Benutzern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .69
Erstellen einer Datenbank . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .72
Manuelle Sicherung Ihrer StarMoney-Daten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .74
Automatische Datenbanksicherung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .75
Sichern von Online-Updates . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .77
Einstellungen zum Online-Update in StarMoney . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 78
Übernehmen einer gesicherten Benutzerdatenbank . . . . . . . . . . . . . . . . 80
Anmelden an übernommenen StarMoney Business Datenbanken . . . . . 81
Benutzer einrichten und verwalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .81
Einrichten eines Benutzers . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 82
Gruppierungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 87
Gruppierung einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 88
Tabelle . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 90
Ändern von Benutzerrechten und Löschen eines Benutzerkontos . . . . . . 97
Anmelden an verschiedenen Datenbanken . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 97
Onlinezugang einrichten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .98
Provider-Auswahl . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 98
Proxy-Einstellungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 99
Verbindungseinstellungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 100
2
StarMoney Business 6.0
3.10.4
3.10.5
3.11
3.11.1
3.11.2
3.11.3
3.11.4
3.11.5
3.12
3.12.1
3.12.2
3.13
3.14
3.15
Internetangebote . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .100
Internet Explorer Einstellungen automatisch verwalten . . . . . . . . . . . . . .101
Institutssuche . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .101
Suche über Bankleitzahl . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .101
Suche über Kreditinstitut . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .102
Suche über Ort . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .102
Erneute Suche . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .103
Drucken . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .103
Daten importieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .103
Import von Daten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .104
Konverter für Fremddaten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .108
Export von Daten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .110
Daten als DATEV-Kontoauszug exportieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .113
Export MT940 und MT940/942 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .113
4
Konten einrichten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .115
4.1
4.2
4.3
4.3.1
4.3.2
4.3.3
4.3.4
Offline-Konten einrichten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .115
Online-Konten einrichten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .116
Sicherheitsmedium: PIN/TAN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .119
Experteneinstellungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .120
Zugangsweg PIN/TAN (Web) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .120
Zugangsweg HBCI PIN/TAN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .121
Konten manuell einrichten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .124
3
StarMoney Business 6.0
4.4
Sicherheitsmedium: HBCI-Chipkarte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .125
4.4.1 Erzeugen eines Bankverbindungsdatensatzes für die
Verwendung einer HBCI-Chipkarte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 125
4.4.2 HBCI-Chipkarte verwenden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 126
4.5
Sicherheitsmedium: HBCI-Datei . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .128
4.5.1 Erzeugen einer HBCI-Datei . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 129
4.5.2 HBCI-Datei verwenden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 133
4.6
StarMoney Banking Cloud . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .135
5
Umsätze abholen und verwalten . . . . . . . . . . . . 139
5.1
5.1.1
5.2
5.3
5.3.1
5.3.2
5.3.3
5.3.4
5.4
5.5
5.5.1
5.5.2
5.5.3
5.6
Umsätze und Salden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .140
Abholen von Umsätzen und Aktualisierung der Kontensalden . . . . . . . . 141
Elektronische Kontoauszüge . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .144
Dokumentenverwaltung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .151
Einrichtung der Dokumentenverwaltung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 152
Anlegen neuer Ordner für Dokumente . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 153
Hinterlegen von Dokumenten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 154
Funktionen der Dokumentenverwaltung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 154
Ausführen der Aufträge im Ausgangskorb . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .156
Einsehen der Umsatzliste und der Buchungsposten von Konten . . . . . .159
Buchungspostendetails . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 159
Valuten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 163
Tagesauszug . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 163
Suchen und Filtern von Buchungsposten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .164
4
StarMoney Business 6.0
5.7
5.8
5.8.1
5.8.2
5.8.3
5.8.4
5.9
5.9.1
5.9.2
5.10
5.10.1
5.11
Kontenrahmen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .165
Kategorien in StarMoney . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .166
Automatische Kategorisierung / Fehlende Kategorien zuweisen . . . . . . .167
Eigene Kategorienzuordnungen verlernen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .167
Manuelles Kategorisieren eines Buchungspostens . . . . . . . . . . . . . . . . .168
Bearbeiten der Kategorienliste . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .169
Kostenstellen verwenden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .172
Einer Kostenstelle einen Buchungsposten zuweisen . . . . . . . . . . . . . . . .173
Kostenstellen neu anlegen und bearbeiten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .174
Einem Barkonto eine Buchung zuweisen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .174
Einen Betrag von einem anderen Konto auf ein Barkonto übertragen . .175
Splittbuchungen durchführen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .177
6
Zahlungen erfassen mit StarMoney Business . .183
6.1
6.1.1
6.1.2
6.1.3
6.1.4
6.2
6.3
6.3.1
6.3.2
Funktionsüberblick . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .184
Suchen und Filtern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .184
Übernahme von Daten aus der Zwischenablage . . . . . . . . . . . . . . . . . . .185
Vorlagen speichern / laden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .186
Zahlungsvorlage . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .186
Die Schnellerfassung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .187
Vorlagenverwaltung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .193
Übersicht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .193
Ordnerdetails . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .196
5
StarMoney Business 6.0
6.3.3
6.3.4
6.3.5
6.3.6
6.3.7
6.3.8
6.3.9
6.3.10
6.3.11
6.3.12
6.3.13
6.4
6.4.1
6.4.2
6.4.3
6.4.4
6.5
6.5.1
6.5.2
6.5.3
6.5.4
6.5.5
6.5.6
6.5.7
6
Auftragsarten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 199
Verschieben von Vorlagen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 201
Kopieren von Vorlagen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 201
Speichern von Vorlagen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 202
Anzeigen von Vorlagen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 203
Vorlagen laden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 204
Entfernen von Vorlagenordnern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 204
Vorlagenverwaltung: Sammelaufträge . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 204
Neue Posten innerhalb eines Sammelauftrages erzeugen . . . . . . . . . . . 205
Vorlagenverwaltung: Auslandsüberweisung (AZV) . . . . . . . . . . . . . . . . . 206
Vorlagenverwaltung: Pauschaländerung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 206
Bestandsverwaltung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .207
Anlegen eines neuen Bestandes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 208
Arbeiten mit Beständen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 210
Aufträge eines Bestandes disponieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 211
Das Prinzip der Verarbeitung von Aufträgen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 217
Überweisungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .219
Durchführen einer Überweisung (auch Spendenüberweisung, BZÜ) . . 220
Bündelungsfunktion . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 227
Komfortüberweisung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 228
Verarbeiten von Überweisungen im Ausgangskorb . . . . . . . . . . . . . . . . 230
Terminüberweisungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 233
Daueraufträge . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 238
Sammelüberweisungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 245
StarMoney Business 6.0
6.5.8
6.5.9
6.5.10
6.5.11
6.6
6.6.1
6.6.2
6.6.3
6.7
6.7.1
6.7.2
6.7.3
6.7.4
6.7.5
6.7.6
6.7.7
6.7.8
6.7.9
6.7.10
6.7.11
6.7.12
6.8
6.8.1
Terminierte Sammelüberweisungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .253
EU-Überweisungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .256
Auslandsüberweisungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .264
Meldesätze . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .276
Lastschriften . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .282
Einzellastschrift . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .283
Sammellastschriften . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .286
Terminierte Sammellastschriften . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .292
SEPA . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .295
SEPA-Überweisung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .295
SEPA-Lastschrift . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .299
Gläubiger-Identifikationen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .306
Mandatsreferenz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .307
SEPA-Übertrag . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .308
SEPA-Lastschriftrückgabe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .310
SEPA-Sammelüberweisung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .311
Terminierte SEPA-Sammelüberweisung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .312
Bestand abholen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .315
Entfernen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .315
Ändern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .315
Pauschaländerung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .316
SEPA-Konvertierung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .316
Lastschriften konvertieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .317
7
StarMoney Business 6.0
6.9
6.10
6.11
6.12
6.12.1
6.13
6.14
6.14.1
6.14.2
6.14.3
6.14.4
Direktversand von DTA/ DTAZV und SEPA-XML . . . . . . . . . . . . . . . . . . .318
Kontoüberträge . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .319
Geldkarte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .320
Das Adressbuch . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .321
Adressen neu erfassen oder vorhandene ändern . . . . . . . . . . . . . . . . . . 321
Die StarMoney Zahlungserinnerung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .324
Alarme . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .325
Alarme - Übersicht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 325
Alarme einrichten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 326
Aktivierter Alarm in StarMoney Business . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 327
Aktivierung / Deaktivierung von Alarmen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 328
7
Transaktionen freigeben und ausführen . . . . . . 329
7.1
Zuweisen von Sicherheitsmedien an Konten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .329
7.1.1 Benennen von Unterschriftsberechtigten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 330
7.1.2 Zuweisung eines Unterschriftsberechtigten
(Sicherheitsmediums) zu Aufträgen im Ausgangskorb . . . . . . . . . . . . . . 331
7.1.3 Zuweisen eines Sicherheitsmediums bzw.
Unterschriftsberechtigten für mehrere Aufträge mit derselben
Kontoverbindung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 333
7.1.4 Sicherheitsmedien und das Statusprotokoll . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 334
7.1.5 PIN/TAN-Verwaltungsgeschäftsvorfälle . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 334
7.1.6 Ändern der Einstellungen eines Sicherheitsmediums . . . . . . . . . . . . . . . 334
7.1.7 Entfernen eines Sicherheitsmediums . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 335
8
StarMoney Business 6.0
7.2
7.2.1
7.3
7.4
7.4.1
7.4.2
Zweitunterschrift . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .335
Die Zweitunterschrift und der Ausgangskorb . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .338
Signieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .341
Der Ausgangskorb . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .342
Einsehen von Status- und Sendeprotokoll sowie Journal . . . . . . . . . . . . .345
Aufträge versenden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .350
8
Geldanlagen verwalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .353
8.1
8.1.1
8.1.2
8.1.3
8.1.4
8.1.5
8.2
8.2.1
8.2.2
8.2.3
8.2.4
8.2.5
8.2.6
8.2.7
8.2.8
Festgelder . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .353
Festgeldkonto anlegen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .354
Einsehen des Festgeldbestandes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .354
Einsehen der Festgeld-Konditionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .357
Neuanlage eines Festgeldes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .360
Weitere Festgeldfunktionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .364
Wertpapiere . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .367
Funktionsüberblick . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .367
Das Börseninformationssystem . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .368
Der Börsenticker . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .372
Depots anlegen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .374
Depots verwalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .375
Einbuchen eines Wertpapiers in ein Musterdepot . . . . . . . . . . . . . . . . . .381
Kaufen eines Wertpapiers . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .382
Verkaufen eines Wertpapiers . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .399
9
StarMoney Business 6.0
8.2.9
8.2.10
8.2.11
8.2.12
8.2.13
8.2.14
8.2.15
Parametrisieren von Wertpapieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Einsehen und Pflegen der Buchungshistorie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Pflege der Buchungshistorie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Fondssparkonto . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Das Orderbuch . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Neuemissionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Festpreisgeschäfte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
9
Auswertung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 431
9.1
9.2
9.3
9.4
9.5
9.6
9.7
9.8
9.9
9.10
9.10.1
9.10.2
9.10.3
9.11
9.11.1
Auswertungsformen in StarMoney Business . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .431
Darstellung der Auswertung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .434
Detailauswertung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .436
Anpassen einer Auswertung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .436
Vergleichsauswertungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .438
Empfänger einschränken . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .440
Kategorien einschränken . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .440
Kostenstellen einschränken . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .442
Exportieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .442
Archivieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .443
Archivierte Auswertungen anzeigen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 444
Archvierte Auswertungen löschen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 444
Drucken . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 445
Budget . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .445
Ein Budget erstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 445
10
403
405
407
411
414
416
423
StarMoney Business 6.0
9.11.2
9.12
9.12.1
9.12.2
Auswerten von Budgets . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .446
Liquiditätsvorschau . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .447
Übersicht Liquiditätsvorschau . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .448
Einrichtung unter „Regeln“ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .451
10
Mitteilungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .459
10.1
10.2
Mitteilungen, die Sie von Ihrem Institut erhalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . .459
Mitteilung an Ihr Institut versenden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .460
11
Hilfe bei Problemen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .461
11.1
11.2
11.3
11.3.1
11.4
Probleme beim Aufbau einer Verbindung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .461
Hinweise zu allgemeinen Problemen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .462
Support zu StarMoney Business . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .463
Support-Datei erstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .463
Unterstützung im Internet . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .464
12
Index . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 465
11
StarMoney Business 6.0
12
StarMoney Business 6.0
1 Willkommen bei StarMoney Business
Willkommen und Herzlichen Dank, dass Sie sich für StarMoney Business als Ihr zukünftiges Produkt zum Online-Banking entschieden haben!
StarMoney Business ist seit Jahren ein bewährtes Produkt im Bereich des Online-Banking. Die konsequente
Anwendung modernster Entwicklungswerkzeuge, die Nutzung aller aktuellen Zugangswege, eine intuitiv zu bedienende und anwenderfreundliche Benutzeroberfläche und die Kompatibilität zu nahezu allen deutschen Banken, Sparkassen und deren Rechenzentren haben es zu einem beliebten, zuverlässigen und vor allem sicheren
Produkt werden lassen.
1.1 Was ist neu in StarMoney Business?
Erweiterter Komfort in StarMoney Business 6.0:
•
Intuitiveres und verbessertes Kategorienhandling - Die Erstellung von Kategorien wurde vereinfacht, so ist
es beispielsweise nicht mehr notwendig, eine Kategorie immer als Einnahme oder Ausgabe zu definieren.
Auch die automatische Kategorienvergabe für Umsatzdaten wurde deutlich vereinfacht und verbessert, so
kategorisiert StarMoney Business automatisch Ihre neu abgeholten Umsätze.
Manuelle Eingaben und Kategorienzuordnungen trainieren zudem die automatische Regelvergabe, so dass
die automatische Massenzuordnung stetig exakter wird.
•
Änderung von Adressat-Bankverbindungen - Es ist in StarMoney Business 6.0 möglich, an bestehenden
Adressbucheinträgen (Adressaten) die vorhandenen Kontoverbindungen zu ändern und, sofern noch aktive
Aufträge für den betroffenen Adressaten vorliegen, automatisch durch StarMoney Business aktualisieren zu
lassen.
13
StarMoney Business 6.0
•
Zusammenführen von Adressdaten - Liegen für einen Adressaten bspw. mehrere Einträge im Adressbuch
vor, so können diese mit StarMoney Business 6.0 einfach und komfortabel zu einem Adressbucheintrag
zusammengeführt werden.
Bei Kontoneueinrichtung sowie Import von Adressdaten kann StarMoney Business zudem einen Abgleich
vornehmen um eine Mehrfachanlage von Adressaten vermeiden.
•
Verbesserter Regelbereich - In StarMoney Business 6.0 können Regeln jetzt ganz einfach nach Stichworten durchsucht und gefiltert werden. Die Erstellung von Regeln wurde in StarMoney Business 6.0 übersichtlicher gestaltet und deutlich vereinfacht.
•
Überarbeitete Mitteilungen - Mit StarMoney Business 6.0 werden erhaltene wie gesendete Mitteilungen jetzt
zentral als Mittelungen organisiert und zwischen Eingang und Ausgang unterschieden. Zudem wird auf der
Übersicht in StarMoney Business 6.0 der Container „Mitteilungen“ nur noch angezeigt, sofern neue oder
ungelesene Mitteilungen vorliegen. Neu erhaltene Mitteilungen sind zudem fett markiert dargestellt. Beantwortbare Mitteilungen werden entsprechend gekennzeichnet.
•
Umsatzexport anhand konfigurierter Ansicht - In StarMoney Business 6.0 ist es möglich, Umsätze anhand
der Konfiguration der Umsatzlistenansicht direkt 1:1 zu exportieren.
•
Erweiterung des Imports und Exports von Umsatzdaten - Bisher konnten Umsatzdaten lediglich in neu
angelegte bzw. leere Konten importiert werden. Ab StarMoney Business 6.0 können nun auch in bereits
gefüllte Konten Umsätze importiert werden, z. B. um evtl. vorhandene Umsatzlücken zu füllen oder neue
Umsätze einzulesen.
Des Weiteren wurde der Export von Umsätzen für weitere Kontoarten: Sparkonten, Kreditkarten und
PayPal, erweitert.
14
StarMoney Business 6.0
StarMoney Banking Cloud
•
Mit der neuen StarMoney Banking Cloud können Sie Ihr StarMoney Business plattformübergreifend sichern
und synchronisieren.
So können Konten in der StarMoney Banking Cloud abgelegt werden. Bei einer evtl. Neuinstallation können
Sie dann diese Konten einfach wieder einrichten.
Auch Umsatz- und Adressdaten, die mit StarMoney Business 6.0 aktualisiert wurden, können in der StarMoney Banking Cloud abgelegt werden.
Doch die Synchronisation funktioniert nicht nur mit StarMoney Business 6.0 sondern übergreifend über die
StarMoney-Produkte wie StarMoney Web! So können beispielsweise Umsätze aus StarMoney Web mit
StarMoney Business 6.0 abgeglichen und übernommen werden.
Details hierzu finden Sie unter www.starmoney.de/cloud.
Neue Konten in StarMoney Business 6.0
•
Überarbeitung des Kontoneueinrichtungsassistenten - Sie können zwischen der Einrichtung über Kreditinstitut oder über die StarMoney Banking Cloud wählen anstatt sich erst für eine bestimmte Kontoart wie bspw.
Girokonto entscheiden zu müssen. Selbstverständlich stehen die weiteren bekannten Kontoarten, wie z. B.
PayPal oder Amazon, weiterhin zur Verfügung!
•
Einrichtung neuer Konten anhand von Userparameterdaten (UPD) - StarMoney Business 6.0 erkennt innerhalb einer Onlinekommunikation mit dem Kreditinstitut, ob neue freigeschaltete Konten zur Verfügung stehen und bietet diese zur Einrichtung an.
•
Onlinekonten auch als Offlinekonto einrichten - Mit StarMoney Business 6.0 können Bankkonten ab sofort
auch mit Kontonummer bzw. IBAN und Bankleitzahl bzw. BIC eingerichtet werden, z. B. wenn kein Onlinebankingvertrag geschlossen wurde oder das Konto nicht online geführt werden soll oder kann.
15
StarMoney Business 6.0
Zahlungsverkehr
•
Rücküberweisung - Es liegt eine fehlerhafte Überweisung in den Umsätzen vor? Dann kann in StarMoney
ganz einfach über den erhaltenen Umsatz eine Rücküberweisung erstellt und versendet werden.
•
Kopieren von Einzelaufträgen - Die in StarMoney Business bekannte Funktion zum Kopieren von Sammelaufträgen wurde für Einzelaufträge integriert. So können in StarMoney Business 6.0 erstellte bzw. bereits
versandte Einzelaufträge markiert und kopiert werden, um sie für einen neuen Auftrag zu verwenden.
•
Direktversand von Aktualisierungs- und Zahlungsverkehrsaufträgen - Mit StarMoney Business 6.0 ist es
möglich, den Versand von Aufträgen losgelöst vom Ausgangskorb direkt zu versenden. So kann bspw. eine
Überweisung erfasst und direkt an das Institut übermittelt oder ein Konto mit einem Klick aktualisiert werden.
•
Überarbeitung der Auftragsformulare - Für StarMoney Business 6.0 wurden die Auftragsformulare überarbeitet. Wurden ergänzende Angaben zu Aufträgen, wie z. B. Ausführungstermine oder Turnus, immer am
Ende des Formulars angezeigt und verschwanden evtl. aus dem Fokus, so werden diese nun neben dem
Auftrag angezeigt. Auch können nun weitere zur Verfügung stehende Verwendungszweckzeilen bedarfsgerecht geöffnet werden.
SEPA
•
Unterstützung des SEPA-Dauerauftrags - Ab StarMoney Business 6.0 können online verwaltete SEPADaueraufträge erstellt und verwaltet werden.
•
Programmgestützter SEPA-Konverter - SEPA wird kurzfristig den bisherigen Inlandszahlungsverkehr ablösen. Konvertieren Sie schon jetzt Ihre Inlandszahlungsverkehrsaufträge wie z. B. Überweisungen, Sammellastschriften etc. komfortabel innerhalb von StarMoney Business 6.0. Genauso einfach können Sie
bestehende Konten oder angelegte Adressbucheinträge auf IBAN und BIC prüfen sowie vervollständigen
lassen.
16
StarMoney Business 6.0
Benutzeroberfläche
•
Überarbeitetes User Interface - Mit StarMoney Business 6.0 haben wir den Fokus auf die Rückmeldungen
aus dem Markt gelegt und viele Anregungen betreffend der Oberfläche, das sog. User Interface, aufgenommen und diese überarbeitet. So sind die zur Verfügung stehenden Schaltflächen nun nicht mehr unten versteckt sondern oberhalb des Arbeitsbereichs, der sog. Bühne, angeordnet.
•
Standardfunktionen, wie Drucken oder Einstelloptionen, wurden zusammengefasst und als separater
Bereich in der Toolbox platziert.
•
Auch lassen sich der Eingabeassistent sowie die Programmhilfe nun parallel anzeigen und einstellen.
•
Integration von Kontextmenüs - Ab StarMoney Business 6.0 stehen in fast allen Dialogen Kontextmenüs,
die über die rechte Maustaste aufgerufen werden können, zur Verfügung.
•
Anzeige neuer Umsätze, Aufträge und Mitteilungen - In StarMoney Business 6.0 ist es noch einfacher zu
erkennen, ob neue Umsätze vorliegen, neue Aufträge zum Versand vorhanden sind oder neue Mitteilungen
erhalten wurden. Mittels kleiner sog. Kennzeichensymbole zeigt StarMoney Business an, wo und wie viele
neue Einträge vorliegen.
•
Überarbeitung der Umsatzdetails - Auch die Anzeige der Umsatzdetails hat eine Überarbeitung erfahren.
So wurde der Fokus auf die Darstellung der wichtigsten Umsatzinformationen gelegt. Es gehen aber keine
Informationen verloren, denn zusätzliche Daten zu Umsätzen können jetzt einfach eingeblendet werden.
Sicherheit
•
Erhöhung der Mindestlänge von Passwörtern - Bisher reichte für die Nutzerdatenbank bzw. den Nutzer ein
Passwort mit einer Länge von mindestens 5 Zeichen aus. Ab StarMoney Business 6.0 wurde die Mindestlänge erhöht auf 8 Zeichen. Bestehende Datenbanken, die bspw. aus einer Vorgängerversion übernommen
wurden, behalten ihre Passwortlänge, können aber auf Wunsch aktualisiert werden.
17
StarMoney Business 6.0
•
Sperren der Anwendung StarMoney Business 6.0 - Muss die Arbeit in StarMoney Business mal unterbrochen werden oder erkennt StarMoney Business, dass wegen Inaktivität keine Funktion mehr genutzt wurde,
kann StarMoney Business gesperrt werden. Zudem kann eingestellt werden, dass sich die Anwendung
nach einem bestimmten Zeitintervall automatisch sperren soll.
Verbesserter Komfort
•
Einfaches Kopieren von Umsätzen in Offlinekonten - Das Einbuchen von neuen Umsätzen oder Buchungsbeständen, insbesondere wiederkehrenden, kann zeitintensiv sein. Daher können in StarMoney Business
6.0 in Offlinekonten Umsätze und in Musterdepots Buchungsbestände kopiert werden.
•
Ausbuchen und Abschließen von Konten - Ein Konto wird nicht mehr benötigt. Es wird vom Institut ausgebucht und geschlossen. In StarMoney Business soll das Konto dennoch aus z. B. Gründen der Archivierung
verbleiben. Mit StarMoney Business 6.0 können solche Konten nun ausgebucht, d. h. auf einen Nullsaldo
gesetzt, und abgeschlossen werden.
•
Archivierung von Umsätzen und Aufträgen - Archivieren Sie ganz einfach und bequem alte Umsatzdaten
oder auch Aufträge mit nur ein paar Klicks und steigern Sie so zusätzlich Ihre Datenbankperformance.
Selbstverständlich können Sie Ihre historischen, archivierten Umsätze und Aufträge jederzeit wieder innerhalb StarMoney Business anzeigen lassen und so durchsuchen.
•
Erweiterung der Abfrageeinstellungen des elektronischen Kontoauszugs - Neben den bereits bekannten
Turnuseinstellungen zum Abruf des elektronischen Kontoauszugs wird es ab StarMoney Business 6.0 möglich sein, den Kontoauszug auch immer zu einem bestimmten Tag, z. B. jeden 15. eines Monats, automatisch abrufen zu können.
•
Erweiterung der Umbuchungsfunktion - Mit StarMoney Business 6.0 können Umsätze direkt aus der
Umsatzliste per Kontextmenü auf ein angelegtes Offlinekonto umgebucht werden.
18
StarMoney Business 6.0
•
Löschung einzelner Umsätze - Konnten bisher lediglich Umsatzdaten bis zu einem markierten Umsatz
gelöscht werden, können ab StarMoney Business 6.0 nun einzeln selektierte Umsätze entfernt werden.
Evtl. entstehende Umsatzlücken füllt StarMoney Business 6.0 automatisch mit Ausgleichsbuchungen, um
den Saldo korrekt beizubehalten.
•
Zeitgesteuerte Kontoaktualisierung - Mit StarMoney Business 6.0 hat der Anwender die Möglichkeit, seine
Konten automatisiert zeitgesteuert aktualisieren zu lassen. Somit bleibt StarMoney Business 6.0 immer auf
dem aktuellsten Stand!
•
Überarbeitung des Ausgangskorbs - In StarMoney Business 6.0 wurde der Ausgangskorb überarbeitet. So
werden Ihnen nur noch wichtige Fehlermeldungen zu Sendeaufträgen angezeigt. Auch wurden Funktionsbereiche wie Sende- und Statusprotokolle zu einem zentralen Bereich zusammengefasst.
Die Einstelloptionen wurden aus dem Ausgangskorb herausgelöst und in den Bereich „Einstellungen“ verschoben.
•
Überarbeitung des Druckmoduls und der Druckvorschau - Mit der neuen Version wurde das fixe Drucklayout für Zahlungsverkehrsaufträge erweitert, so dass die Konfiguration der Ansicht in die Druckvorschau
übernommen wird.
Auch kann bereits direkt in der Druckvorschau eingestellt werden, ob die Ansicht im Hoch- oder Querformat
gedruckt werden soll.
Des Weiteren kann in der Ansicht der Sammlerposten der Ausdruck nun für das Listenformat eingestellt
werden.
Weitere Funktionen
•
Erstellung von Supportdateien - Im Falle eines Problems mit StarMoney Business kann die Bereitstellung
von notwendigen Daten zeitaufwendig sein. In StarMoney Business 6.0 können alle relevanten Daten mittels „einem Klick“ ganz einfach automatisiert zusammengestellt werden.
19
StarMoney Business 6.0
•
Einbindung eines Finanzlexikons - Mit StarMoney Business 6.0 erhalten Sie nicht nur eine fast allumfassende Finanzsoftware sondern zusätzlich ein umfangreiches Finanzlexikon.
Änderungen am Umfang vorbehalten.
1.2 Ein paar Worte zu diesem Handbuch
Damit Sie so bequem wie möglich mit diesem Handbuch arbeiten können, sollten Sie sich zuvor einen Überblick über die enthaltenen Kapitel verschaffen.
Kapitel 1, das Sie jetzt gerade lesen, gibt Ihnen eine kurze Übersicht darüber, was neu ist in StarMoney Business, sowie über die Arbeitsoberfläche von StarMoney.
Kapitel 2 informiert Sie darüber, wie sicher Sie mit StarMoney Online-Banking durchführen.
Kapitel 3 informiert Sie über die Funktionen des Administrators. Sie erfahren wie Sie StarMoney installieren,
Benutzer und Datenbanken einrichten, sowie Benutzerrechte vergeben.
Kapitel 4 informiert Sie darüber, wie Sie Konten in StarMoney einrichten.
Kapitel 5 informiert Sie darüber, wie Sie mit StarMoney Business Ihre Kontoumsätze, Salden oder Bestände
für bestimmte oder alle Konten einlesen und Buchungen weiterverarbeiten bzw. organisieren können.
Kapitel 6 zeigt, wie Sie Transaktionen wie beispielsweise SEPA-Überweisungen, Sammelüberweisungen,
Auslandsüberweisungen und Lastschrifteinreichungen mit StarMoney Business abwickeln können. In diesem
Kapitel finden Sie ebenfalls die neuen Kontoarten in StarMoney beschrieben, sowie eine Anleitung wie Sie Umsätze, die Sie über Ihre Geldkarte getätigt haben, verwalten können
Kapitel 7 gibt Ihnen Auskunft darüber, wie Sie Konten Sicherheitsmedien (Unterschriftsberechtigte) zuweisen, diese ändern oder entfernen und pro Sicherheitsmedium einen Verfügungsberechtigten benennen. Desweiteren erfahren Sie, wie Sie an Sicherheitsmedien festlegen, dass gegebenenfalls eine Zweitunterschrift (mit
einem weiteren am Konto hinterlegten Sicherheitsmedium) notwendig ist.
20
StarMoney Business 6.0
Weiterhin erfahren Sie, wie Aufträgen im Ausgangskorb ein oder zwei Sicherheitsmedien zugewiesen werden
können und welche Optionen Sie beim Signieren und Versenden der Aufträge haben.
Kapitel 8 zeigt Ihnen, mit welchen Funktionen Sie Star Money Business im Bereich Geldanlagen unterstützt
– von der Verwaltung Ihrer Festgelder angefangen bis hin zum kompletten Management Ihrer Wertpapiere.
Kapitel 9 erläutert die Liquiditätsvorschau und die umfangreiche Auswertungsfunktion von StarMoney Business. Sie erfahren, wie Sie eine Vergleichsauswertung durchführen und Auswertungen archivieren.
Kapitel 10 erläutert alles zum Mitteilungsverkehr zwischen Ihnen und Ihrem Kreditinstitut.
Kapitel 11 bietet Ihnen schließlich Hilfestellungen und Verfahrensweisen für den Fall an, dass etwas wider
Erwarten einmal nicht Ihren Vorstellungen entsprechend funktioniert.
21
StarMoney Business 6.0
1.2.1 Symbole in diesem Handbuch
Einige, immer wiederkehrende Symbole und Formatierungen dieses Handbuches sollen Ihnen helfen, Informationen schnell zu finden, schneller zu verstehen, was gemeint ist und wirklich wichtigen Textpassagen besondere Beachtung zu schenken.
Einige spezielle Symbole in der äußeren Spalte dieses Handbuches weisen Sie beim Lesen auf bestimmte
Sachverhalte hin:
Wann immer Sie dieses Symbol neben einer Textpassage sehen, heißt es: Aufgepasst. Diesen Abschnitt sollten Sie aufmerksam lesen, da er beispielsweise einen besonders wichtigen Sachverhalt
beschreibt, den Sie unbedingt beherzigen sollten.
Dieses Symbol gibt Ihnen einen Hinweis auf Tipps und Tricks, die Ihnen das Leben mit StarMoney
Business leichter machen, oder weist Sie auf spezielle Vorgehensweisen hin, mit denen sich bestimmte Aufgaben schneller lösen lassen.
Viele Funktionen, die Ihnen StarMoney Business bietet, finden Sie in diesem Handbuch in Form von
Anleitungen beschrieben, die Sie Schritt für Schritt nachvollziehen können. Jede dieser Schritt-fürSchritt-Anleitungen wird ebenfalls durch ein spezielles Symbol angekündigt.
Ganz besonders wichtige Textabschnitte finden Sie mit diesem Symbol markiert. Diesen Abschnitten sollten Sie Ihre ungeteilte Aufmerksamkeit zuteil werden lassen. Sie beinhalten häufig Sicherheitshinweise, die Sie beispielsweise gegen Datenverlust schützen, oder weisen Sie auf besondere
Verhaltensweisen zum Schutz Ihrer Daten hin.
22
StarMoney Business 6.0
1.3 Das Rollenmodell von StarMoney Business
StarMoney Business sorgt dafür, dass Anwender der Software nur die Funktionen nutzen können, die ihnen
zugewiesen wurden. Dieses Recht, anderen Nutzern ihre Rechte zuzuweisen, hat nur der Administrator. Mit
dem Rollenmodell lassen sich Zuständigkeiten und Kompetenzen innerhalb eines Unternehmens abbilden.
Auf den nächsten Seiten erfahren Sie, welche Rollen in StarMoney Business zur Verfügung stehen.
Erfasser
Der Erfasser hat das Recht, Einzel- und Sammelaufträge zu erfassen. Diese werden dann in den Ausgangskorb oder in den Bestand überstellt. Der Erfasser ist selbst aber nicht in der Lage, Aufträge an das Kreditinstitut
zu übermitteln.
Abrufender
Als Abrufender haben Sie die gleichen Rechte wie der Erfasser, können darüber hinaus aber auch
•
Auswertungen nutzen.
•
Kontostände aktualisieren.
•
Festgeldbestände abrufen.
•
Depots einsehen.
23
StarMoney Business 6.0
Ausführender
Als Ausführender haben Sie die gleichen Rechte wie der Erfasser und Abrufende. Sie können also sowohl
Aufträge erfassen als auch aktuelle Umsatzdaten abholen. Darüber hinaus dürfen Sie aber auch die bereits erfassten Aufträge ausführen lassen. Diese werden dann aus dem Ausgangskorb zum Kreditinstitut übermittelt.
Administration
Als Administrator verfügen Sie über die gleichen Rechte wie der Erfasser, Abrufende und Ausführende, haben aber zusätzlich das Recht, anderen Nutzern die oben genannten Rechte zuzuweisen, Benutzer und Konten
anzulegen und zu löschen oder StarMoney Business zu konfigurieren.
24
StarMoney Business 6.0
1.4 Die StarMoney-Arbeitsoberfläche
Abb.1.1:
Die
Übersichtsseite von
StarMoney
Business
25
StarMoney Business 6.0
Hauptnavigation
Im linken Bildschirmbereich finden Sie die Hauptnavigation. In ihr finden Sie alle Menüs. Einige Menüs beinhalten weitere Menüpunkte. Diese werden Ihnen angezeigt, sobald Sie ein Menü anklicken.
Abb. 1.2:
Die Hauptnavigation
26
StarMoney Business 6.0
Wenn Sie einen Menüpunkt auswählen, gelangen Sie automatisch in den gewünschten Bereich. Den Inhalt
der Hauptnavigation können Sie nach Ihren Wünschen konfigurieren. Wie Sie dieses tun und weitere nützliche
Einstellungen, die Sie vornehmen können, erfahren Sie in dem Kapitel unter „“Navigation” auf Seite 45.
Favoriten
Im linken Bildschirmbereich über der Hauptnavigation haben Sie die Möglichkeit, IhrerFavoriten als Schnelllink zu hinterlegen. Sie können dort 4 Symbole anordnen, mit denen Sie per Klick auf das Symbol in den gewünschten Bereich wechseln, wie z.B. in die Schnellerfassungsmaske oder in das Adressbuch.
Abb. 1.3:
Favoriten auf der
Übersichtsseite
Um Ihre Favoriten zu definieren, wählen Sie das Menü Einstellungen und hieraus den Menüpunkt Navigation.
In der folgenden Ansicht wählen Sie den Reiter Favoriten.
Hier können Sie nun 4 Einträge über die Checkbox Sichtbar markieren. Die so markierten Symbole werden
später in der gleichen Reihenfolge in der Übersichtsseite angezeigt, in der sie in der Übersicht aufgelistet sind.
Um die Reihenfolge der Einträge zu ändern, klicken Sie zunächst den gewünschten Eintrag an und dann klicken Sie so lange auf die Nach-Oben- bzw. Nach-Unten-Schaltfläche neben der Liste, bis der Eintrag an der
gewünschten Stelle steht.
Über die Checkbox Favoriten verwenden legen Sie fest, das Ihre Favoriten als Symbol in der Navigation angezeigt werden, nachdem Sie den Reiter Favoriten über die Schaltfläche [Speichern] verlassen haben.
Über die Schaltfläche [Zurück] verlassen Sie die Ansicht ohne Änderungen zu speichern.
27
StarMoney Business 6.0
Metanavigation
Oberhalb der Hauptnavigation finden Sie die Metanavigation. Hier befinden sich die Schaltflächen:
•
[Abmelden] - Durch Auswählen dieser Schaltfläche melden Sie sich als Benutzer aus StarMoney Business
ab. Sie gelangen in den Dialog zur Benutzeranmeldung.
•
[Beenden] - Über diese Schaltfläche können Sie StarMoney Business beenden.
•
[Sperren] - Sperrt die Anwendung. Die Sperre wird erst nach Eingabe des Passwortes wieder aufgehoben.
Tipp: Über das Menü Einstellungen -> Allgemeines kann im Bereich Automatische Sperre eingestellt
werden, dass sich die Anwendung nach einem bestimmten Zeitintervall automatisch sperren soll.
Arbeitsbereich
Rechts neben der Hauptnavigation befindet sich der Arbeitsbereich von StarMoney Business. Dieser ist abhängig davon, welche Funktion Sie gerade ausführen. Meist handelt es sich um Dialoge, in denen Sie Angaben
machen, z. B. Zahlungsformulare ausfüllen, oder Übersichten der in StarMoney Business hinterlegten Daten. In
der oberen Zeile des Arbeitsbereichs wird Ihnen der Bereich angezeigt, in dem Sie sich gerade befinden, darunter können Sie sich den Assistenten ein oder ausblenden.
Gruppierung und Sortierung
Sie können Konten anhand von Kontogruppen ordnen und diese dann in der Kontenliste anzeigen lassen.
Eigene Kontogruppen legen Sie an indem Sie ein Konto aufrufen, auf den Reiter Details wechseln und eine Kontogruppe in dem Feld Kontogruppe eintragen. Haben Sie bereits Kontogruppen angelegt, können Sie diese über
den Assistenten auswählen.
Sie können Listenansichten auch dadurch sortieren, dass Sie eine Spaltenüberschrift anklicken. Klicken Sie
in der Kontenliste beispielweise die Spaltenüberschrift [Kontoname] an, so wird die Kontenliste nach Kontennamen sortiert. Hierbei signalisiert ein Dreieck, ob die Liste aufsteigend oder absteigend sortiert ist.
28
StarMoney Business 6.0
Hinweis: Die Gruppierung muss in der entsprechenden Liste ggf. erst über den Button [Einstellungen] -> Menüpunkt Spalten aktiviert werden (aktivieren der Spalte Gruppe).
Eigene Ansichten
In einigen Dialogen finden Sie die Schaltfläche [Einstellungen] den Menüpunkt Ansichten. Durch Auswahl dieses Menüpunktes gelangen Sie in einen Dialog, über den Sie sich für den jeweiligen Bereich eine eigene Ansicht
erstellen können, indem Sie Bedingungen für die Ansicht definieren.
In dem Feld Ansicht vergeben Sie zunächst einen eindeutigen Namen, unter dem die Ansicht dann gespeichert, und Ihnen später im Assistenten für den jeweiligen Bereich zur Auswahl angeboten wird.
Im Bereich Bedingungen finden Sie eine Auswahl von möglichen Bedingungen für die Ansicht. Sie aktivieren
eine Bedingung, indem Sie das Kontrollkästchen vor der Bedingung anklicken, so dass es durch einen Haken
markiert ist. Über die weiteren Felder hinter einer Bedingung, definieren Sie diese.
Möchten Sie zum Beispiel eine Ansicht erstellen, die in der Kontenliste im Reiter Kontoumsätze nur Umsätze
eines bestimmten Kontos abbildet, so können Sie die Bedingung Kontonummer aktivieren, in dem nebenstehenden Drop-Down-Menü die Bedingung Ist gleich wählen und in dem Eingabefeld daneben die gewünschte Kontonummer eingeben.
Weiterhin können Sie die Konten festlegen, für die die Ansicht gespeichert werden soll.
Über [Speichern] speichern Sie die Ansicht ab und gelangen zurück in die Übersicht der Kontoumsätze. Hier
finden Sie am unteren Rand das Feld Ansicht wählen. Wenn Sie in dieses Feld klicken, werden Ihnen über den
Assistenten alle eingerichteten Ansichten zur Auswahl angeboten. Wählen Sie die gewünschte Ansicht, so aktualisiert StarMoney die Ansicht entsprechend der von Ihnen gewählten Bedingungen. Über die Schaltfläche
[Zurücksetzen] kehren Sie in die Standardansicht zurück.
29
StarMoney Business 6.0
Register / Reiter
In einigen Ansichten, wie beispielsweise beim Aufrufen eines Kontos, wechselt StarMoney in eine Ansicht,
die aus mehreren Registern / Reitern besteht. Neben dem Register / Reiter, der die Umsätze des jeweiligen Kontos abbildet, finden Sie weitere mit Informationen wie beispielsweise Kontoauszüge, Details, Informationen, Sicherheitsmedium (PIN/TAN, HBCI,...). Welche Register / Reiter Ihnen angezeigt werden, hängt von dem
jeweiligen Konto und von den Informationen ab, die Ihr Kreditinstitut zur Verfügung stellt, bzw. welches Benutzerrecht in den Benutzerrechten eingestellt ist. So sieht man den Reiter des Sicherheitsmediums beispielsweise
nur mit dem Benutzerrecht eines Administrators.
Abb. 1.4: Register / Reiter in StarMoney.
30
StarMoney Business 6.0
Assistenten
Oberhalb des Arbeitsbereiches finden Sie die Assistenten. Diese bilden aktuelle Hilfetexte ab oder Eingabehilfen, wie beispielsweise Kalender zur Auswahl eines Datums oder Listen der zur Auswahl stehenden hinterlegten Konten usw..
Über die Schaltfläche [Einstellungen] finden Sie die Menüpunkte Eingabeassistent und Hilfe, über die Sie den
jeweiligen Assistenten ein-/ausblenden können.
Abb. 1.5: Der Assistent in StarMoney
31
StarMoney Business 6.0
Die Toolbox
Oberhalb von Listen und Übersichten in StarMoney finden Sie Schaltflächen mit den Funktionen, die Ihnen
für die jeweilige Ansicht zur Verfügung stehen.
Abb. 1.6: Die Toolbox in StarMoney
Tipp: Über das Menü Einstellungen, Menüpunkt Allgemeines, können Sie wählen, ob Ihnen die Funktionsleiste in klassischer Icon-Form, oder als beschriftete Schaltflächen angezeigt werden.
Einstellungen / Optionen anpassen
In vielen Bereichen von StarMoney finden Sie in der Funktionsleiste am oberen rechten Rand die Schaltfläche
[Einstellungen].
Abb. 1.7:
Die Schaltfläche
[Einstellungen]
32
StarMoney Business 6.0
Über diese Schaltfläche finden Sie unter anderem die Befehle zum Ein- und Ausblenden des Eingabeassistenten und der Hilfe, sowie den Menüpunkt Anpassen. Über den Menüpunkt Anpassen gelangen Sie in Dialoge
über die Sie weitere Optionen verwalten können, sofern vorhanden. Beispielsweise bei der Konteneinrichtung,
hier gelangen Sie über die Schaltfläche [Einstellungen], Menüpunkt Anpassen in den Dialog in dem Sie den Expertenmodus für die Kontoeinrichtung aktivieren können.
Sollten keine Anpassungsmöglichkeiten vorhanden sein, ist der Menüpunkt deaktiviert.
Toolbox des Arbeitsbereiches
Die Toolbox, am unteren rechten Rand von StarMoney Business, beinhaltet die Schaltflächen mit denen Sie
je nach Aktion navigieren können, also beispielsweise
•
[Speichern] - Wenn Sie Eingaben gemacht haben, z. B. einen neuen Adressbucheintrag angelegt haben, so
können Sie mit der Schaltfläche [Speichern] Ihre bisherigen Eingaben sichern und die Eingabemaske verlassen. Sie kehren dann in den vorherigen Dialog zurück.
•
[Fertigstellen] / [Ausführen] / [Einreichen] / [Überweisen] / [Einrichten]- Über diese Schaltflächen führen Sie
eine Aktion in StarMoney aus.Wenn Sie z.B. eine neue Überweisung anlegen, so signalisiert Ihnen die
Schaltfläche [Fertig stellen], ob Sie alle nötigen Angaben gemacht haben, um die Überweisung in den Ausgangskorb und dann an Ihr Kreditinstitut zu übermitteln. Sobald Sie alle benötigten Eingaben gemacht
haben, wechselt die Schaltfläche von deaktiviert zu aktiviert und Sie können über [Fertig stellen] Ihre jeweilige Aktion abschließen, z. B. eine Überweisung in den Ausgangskorb legen.
Die Bezeichnung der Schaltfläche variiert hierbei mit der jeweiligen Auftragsart oder Aktion.
•
[Weiter] - Einige Aktionen in StarMoney bestehen aus mehreren Schritten, wie zum Beispiel das Anlegen
eines Kontos. Die Schaltfläche [Weiter] bringt Sie hier von Schritt zu Schritt und signalisiert Ihnen gleichzeitig, ob Sie alle erforderlichen Angaben gemacht haben. Solange nicht alle Pflichtfelder ausgefüllt wurden,
können Sie die Schaltfläche nicht betätigen.
33
StarMoney Business 6.0
•
[Abbrechen] - Bei Aktionen die aus mehreren Schritten bestehen, können Sie diese über die Schaltfläche
[Abbrechen] vollständig abbrechen. Sie gelangen dann mit nur einem Klick zurück in den Ausgangsdialog,
und müssen sich nicht Schritt für Schritt wieder durch die einzelnen Masken zurück klicken.
•
[Zurück] - Diese Schaltfläche bringt Sie zurück in den vorherigen Dialog. Eventuell gemachte Eingaben
werden nicht gespeichert und gehen dabei verloren.
Mit Hilfe dieser Schaltflächen können Sie sich bequem per Mausklick durch die Anwendung bewegen.
Abb. 1.8: Die Toolbox des Arbeitsbereiches in StarMoney
Taskleiste
Mit Hilfe so genannter Tasks erlaubt Ihnen StarMoney Business, mehrere Dinge parallel zu erledigen.
Abb. 1.9: Verschiedene Tasks in StarMoney
Wenn Sie eine neue Aufgabe (einen „Task“) erstellen möchten, klicken Sie einfach auf die Schaltfläche [+],
die Sie am unteren Rand des Bildschirms finden. Star Money Business öffnet eine weitere Ebene, mit der Sie
parallel arbeiten können.
Sie können zwischen den verschiedene Aufgaben über die StarMoney-Taskleiste hin- und herspringen.
34
StarMoney Business 6.0
Dazu ein Beispiel: Sie entscheiden sich eine Überweisung durchzuführen. Sie wählen aus der Navigationsleiste
das Menü Zahlungsverkehr und klicken auf Überweisung und hier auf die Schaltfläche [Neu]. Während Sie das
Überweisungsformular ausfüllen, stellen Sie fest, dass Sie telefonisch den zu überweisenden Betrag erfragen
müssen, Sie Ihren Gesprächspartner aber momentan nicht erreichen können. Während Sie auf seinen Rückruf
warten, müssen Sie nicht untätig herumsitzen; Sie können bereits eine weitere Überweisung vorbereiten. Sie
klicken wieder auf [+] und führen die gleichen Schritte aus, um eine weitere Überweisung vorzubereiten. In der
StarMoney-Taskleiste befindet sich nun eine weitere Schaltfläche mit der zusätzlichen Aufgabe. Ganz so wie
Sie es von Windows gewohnt sind, können Sie über die Taskleiste in Star Money Business zwischen den verschiedenen Aufgaben wechseln. Eine Aufgabe bleibt so lange in der Taskleiste bestehen, bis Sie sie über die
Schaltfläche [X] innerhalb des betreffenden Tasks in der Taskleiste beendet haben.
Online / Offline
Mit StarMoney können Sie Ihre Konten sowohl online, als auch offline verwalten.
Bei Online-Geschäftsvorfällen erfassen Sie alle dazugehörigen Daten und überlassen der Bank die Ausführung des Geschäftsvorfalles zum gewünschten Zeitpunkt. Ob Sie diese Funktion in StarMoney nutzen können,
hängt davon ab, ob Ihr Kreditinstitut diesen Geschäftsvorfall anbietet.
Bei Offline-Geschäftsvorfällen erfassen Sie ebenfalls zunächst alle Daten und bestimmen ein Fälligkeitsdatum. Die anschließende Verwaltung übernimmt StarMoney für Sie.
Wenn Sie einen Offline-Auftrag erstellt haben, bleibt dieser in Ihrem Bestand bis zum Fälligkeitsdatum. Erst
wenn StarMoney feststellt, dass das Fälligkeitsdatum erreicht ist, macht es Sie im Rahmen der Bestandsverwaltung auf die Fälligkeit der Zahlung aufmerksam.
Haben Sie dem Offline-Auftrag den Bestand „Kein Bestand“ zugeordnet, stellt StarMoney automatisch am
Fälligkeitsdatum einen entsprechenden Auftrag in den Ausgangskorb.
35
StarMoney Business 6.0
Offline-Aufträge können sie in bestimmten Zeiträumen wiederholen lassen. Auf diese Weise können Sie beispielsweise laufende Kosten, die Sie monatlich immer wieder überweisen müssen, einmal als Offline-Überweisungen erfassen und StarMoney hilft Ihnen anschließend, diese Überweisung Monat für Monat immer zum
wiederkehrenden Datum rechtzeitig zu versenden. Offline-Aufträge dieser Art funktionieren prinzipiell also wie
Daueraufträge.
So können Sie ganz bequem Ihre Konten bearbeiten und verwalten und erst dann online gehen, wenn Sie es
wünschen.
Tipp: Onlinekonten auch als Offlinekonto einrichten - Mit StarMoney Business 6.0 können Bankkonten ab sofort auch mit Kontonummer bzw. IBAN und Bankleitzahl bzw. BIC eingerichtet werden, z. B.
wenn kein Onlinebankingvertrag geschlossen wurde oder das Konto nicht online geführt werden soll
oder kann. Wählen SIe dazu in der Kontoeinrichtung einfach das Sicherheitsmedium Kein Sicherheitsmedium.
Tipp: Umbuchungsfunktion Online- / Offlinekonto - Mit StarMoney können Umsätze direkt aus der
Umsatzliste eines Online-Kontos per Kontextmenü auf ein angelegtes Offlinekonto umgebucht werden.
36
StarMoney Business 6.0
Das Prinzip des Ausgangskorb in StarMoney
Sie können Sie Ihre Aufträge entweder gleich nach dem Erstellen an Ihr Kreditinstitut übermitteln, oder die
Aufträge erst in den Ausgangskorb stellen. Die Einstellung hierzu treffen Sie über das Menü Einstellungen ->
Allgemeines, und hier im Reiter Programm im Bereich Auftragsversand.
Wenn Sie sich dafür entscheiden Aufträge, die Sie mit StarMoney erstellen, erst im Ausgangskorb zu speichern, können Sie jederzeit Details eines Auftrages noch einmal einsehen oder auch Änderungen vornehmen.
Sie behalten die Übersicht und entscheiden, wann welcher Auftrag an Ihr Kreditinstitut übermittelt wird. So können Sie in aller Ruhe offline mit StarMoney Ihre Konten verwalten, und erst dann, wenn Sie wirklich wollen, online gehen und Ihre Aufträge via Internet versenden.
1.4.1 Suchen
Auf der Übersichtsseite finden Sie oberhalb der Navigation ein Suchfeld.
Abb. 1.10:
Sie können eine Suchfunktion
auf der Übersichtsseite einblenden.
Hier können Sie einen Suchbegriff für die Suche innerhalb von StarMoney eingeben. Wählen Sie anschließend die Schaltfläche mit der Lupe, direkt neben dem Eingabefeld, um die Suche zu starten.
Alternativ können Sie über das Menü Verwaltung den Menüpunkt Suchen aufrufen, um in die Detailansicht
der Suche zu gelangen.
37
StarMoney Business 6.0
Hinweis: Der Container „Suchen“ kann über das Menü Einstellungen, Menüpunkt Übersicht aktiviert
bzw. deaktiviert werden. Standardmäßig ist der Container für die Anzeige in der Übersicht aktiv.
Abb. 1.11:
Hier sehen Sie
Details zu Ihrem
Suchergebnis,
oder starten eine
neue Suche.
38
StarMoney Business 6.0
•
Suchen nach: Hier können Sie bei Bedarf einen neuen Suchbegriff eingeben und eine Suche starten. Das
Ergebnis wird Ihnen unterhalb des Eingabefeldes in der Ergebnisliste angezeigt.
•
Suchen in: Hier können Sie wählen, ob die Suche in StarMoney stattfinden soll oder ob Sie die Internetbereiche StarMoney-Support, Amazon, oder eBay durchsuchen wollen.
•
Ergebnisse filtern nach: Hier können Sie bei Bedarf per Checkbox die Suchtreffer nach Umsätzen, Aufträgen und / oder Adressbucheinträgen filtern, d. h. die angezeigte Ergebnisliste wird entsprechend der ausgewählten Option(en) gefiltert und angezeigt. In der Ergebnisliste werden dann nur noch die entsprechenden
Treffer angezeigt.
Standardmäßig sind alle Option angewählt und somit werden alle Ergebnisse angezeigt.
•
Die Ergebnisliste: In der Ergebnisliste werden Ihnen die Treffer zu Ihrer Suche angezeigt. Sie enthält folgende Informationen:
Konto/Auftrag/Adresse: zum Treffer gehöriges Konto, zugehöriger Auftrag oder gehöriger Adressat.
Art: Art des Trefferobjektes, z.B. „Umsätze“ / „Auftrag“ oder „Adressbuch“.
Ergebnisbereich: Zeigt Ihnen an um was es sich bei dem Suchtreffer handelt (z.B. "Datum, Überweisung,
Betrag").
Datum: Zeigt das Datum zum Trefferobjekt an, bei Aufträgen (optional) das Erstellungsdatum.
Betrag: Zeigt den Betrag zum Trefferobjekt an.
Nach erfolgreicher Suche wird in der Statusleiste die Treffermenge mit dem Texthinweis „Anzahl Treffer: ...“
angezeigt.
Details
Per Doppelklick auf einen Eintrag aus der Ergebnisliste oder über den Button [Details] wechseln Sie in das
entsprechende Suchergebnis.
39
StarMoney Business 6.0
Anpassen
Diese Funktion finden Sie in vielen Bereichen in StarMoney über die Schaltfläche [Einstellungen]. Über diese
Funktion wechseln Sie in einen Dialog, über den Sie die zu berücksichtigenden Konten für die Suche anpassen
können.
Sie gelangen in einen Auswahldialog für die in die Suche einzubeziehenden Konten.
Standardmäßig sind alle Konten aktiviert, das heißt sie werden bei der Suche einbezogen. Über die Checkboxen am Beginn jeder Zeile können Sie Konten für die Suche an- bzw. abwählen.
Über [Speichern] speichern Sie Ihre Einstellungen.
Suchen / Filtern in der Umsatzanzeige eines Kontos
Umsatzaufsummierung bei Suchen & Filtern: Über z. B. das Filtern von Umsatzdaten oder der Eingabe eines Umsatzzeitraums, können Sie sich nicht nur die gefundenen Umsatzdaten anzeigen lassen, sondern sehen zudem die für den gewählten Zeitraum bzw. Filterbegriff angefallenen Soll- und
Haben-Buchungen als Summe zusätzlich zu Ihren Saldoinformationen.
Um in die Umsatzanzeige zu gelangen, rufen Sie zunächst das gewünschte Konto auf und wählen den Reiter
Umsätze.
Der Cursor steht automatisch in dem Eingabefeld vor den Schaltflächen [Filtern], [Suchen]. Geben Sie den
gewünschten Begriff in das Feld ein und wählen Sie anschließend die Schaltfläche [Suchen]. StarMoney durchsucht nun die Umsätze und markiert den gefundenen Eintrag in der Übersicht. Kann StarMoney keinen entsprechenden Eintrag finden, gibt es eine Meldung aus.
Zudem können Sie Umsatzlisten nicht nur nach Schlagwörtern filtern sondern die Filterung auch auf einen Datumsbereich eingrenzen.
40
StarMoney Business 6.0
1.4.2 Informationen der Übersichtsseite
Mit dem Link Persönliche Übersichtsseite im Container Hotlinks oder über das Menü Einstellungen und den
Menüpunkt Übersicht, gelangen Sie in einen Dialog, über den Sie Ihre Übersichtsseite konfigurieren können.
Abb. 1.12:
Über diesen Dialog konfigurieren
Sie Ihre Übersichtsseite.
41
StarMoney Business 6.0
Die Übersichtsseite von StarMoney Business bietet Ihnen alle Informationen rund um Ihre Finanzen auf einen
Blick. Was angezeigt wird, bestimmen Sie. Um die Übersichtsseite zu konfigurieren, können Sie entweder
•
auf der Übersichtsseite im Container Hotlinks den Link Persönliche Übersichtsseite anklicken,
•
oder aus dem Menü Einstellungen den Menüpunkt Übersicht wählen.
Konfiguration
Hier werden alle Bereiche aufgelistet, für die Sie auf der Übersichtsseite einen Status anzeigen lassen können. Welche Bereiche angezeigt werden, erkennen Sie an dem Haken in der Checkbox. Um weitere Optionen
zu aktivieren, klicken Sie die entsprechende Checkbox an. Haben Sie alle Einstellungen vorgenommen, klicken
Sie auf [Speichern]. Über [Zurück] können Sie den Dialog jederzeit verlassen.
Wenn Sie eine Watchlist für ein bestimmtes Depot einblenden möchten, so klicken Sie zunächst in die
Checkbox Watchlist und anschließend in das nebenstehende Eingabefeld. Der Assistent bietet Ihnen nun Ihre
Depots zur Auswahl an. Klicken Sie ein Depot an, so wird es automatisch in das Eingabefeld übernommen. Der
Container Watchlist informiert Sie auf der Übersichtsseite über die aktuellste Entwicklung der Wertpapiere dieses Depots. Für jeden Bereich Ihrer Übersichtsseite können Sie die Anzahl der angezeigten Zeilen bestimmen.
Sie können zwischen 1 und 20 Zeilen anzeigen lassen. Sind mehr Zeilen vorhanden, als nach dieser Einstellung
angezeigt werden sollen, erscheint in der letzten Zeile des Containers „mehr“.
42
StarMoney Business 6.0
Kontenliste
Hier können Sie wählen, welche Konten in der Kontenliste angezeigt werden und an welcher Position. Weiterhin können Sie die Gruppierung der Konten in der Übersicht wählen.
Finanzstatus
Dieser Bereich enthält alle Kontoarten, für die Sie auf der Übersichtsseite einen Finanzstatus anzeigen lassen
können. Welche Konten angezeigt werden, erkennen Sie an dem Haken in der Checkbox. Um weitere Optionen
zu aktivieren, klicken Sie in die entsprechende Checkbox.
Nicht eingerichtete Kontoarten anzeigen
Hier können Sie bestimmen, ob auch Kontoarten angezeigt werden sollen, die Sie bisher noch keine Konten
in StarMoney eingerichtet haben.
Balkendiagramm nicht anzeigen
Aktivieren Sie diese Option, wird der Finanzstatus ohne das Balkendiagramm auf der Übersichtsseite abgebildet.
Die Reihenfolge der Ansicht ändern
Sie können nicht nur bestimmen, welche Informationen die Übersichtsseite anzeigt, sondern diese auch nach
Ihren Wünschen sortieren.
1. Über den Link Persönliche Übersichtsseite in dem Container Hotlinks oder den Menüpunkt Übersicht aus dem Menü Einstellungen rufen Sie einen Dialog auf, mit dem Sie die Reihenfolge der Darstellung verändern können.
2. Klicken Sie beispielsweise auf die Registerkarte Konfiguration.
3. In dem Feld Reihenfolge der Informationen werden alle aktiven Container der Übersichtsseite aufgelistet.
Die Reihenfolge entspricht dabei der Darstellung auf der Übersichtsseite.
43
StarMoney Business 6.0
4. Um die Reihenfolge zu ändern, klicken Sie zunächst den gewünschten Eintrag an.
5. Nun klicken Sie so lange auf die Nach-Oben- bzw. Nach-Unten-Schaltfläche neben der Liste, bis der Eintrag an der gewünschten Stelle steht.
Einstellungen zurücksetzen
Falls Sie die Reihenfolge verändert haben, nun aber doch lieber wieder den ursprünglichen Zustand herstellen möchten, klicken Sie einfach auf [Zurücksetzen].
Wenn Sie die Reihenfolge nach Ihren Wünschen gestaltet haben, klicken Sie auf [Speichern]. Über [Zurück]
können Sie den Dialog jederzeit verlassen.
44
StarMoney Business 6.0
1.4.3 Navigation
Auch den Inhalt der Hauptnavigation können Sie nach Ihren Wünschen gestalten. Über den Menüpunkt Navigation aus dem Menü Einstellungen der Hauptnavigation rufen Sie die Seite Navigation auf.
Abb. 1.13:
Über diesen
Dialog können
Sie den Inhalt der
Hauptnavigation
konfigurieren.
45
StarMoney Business 6.0
Hauptnavigation
Im linken Bildschirmbereich finden Sie die Hauptnavigation. In ihr finden Sie alle Menüs. Einige Menüs beinhalten weitere Menüpunkte. Diese werden Ihnen angezeigt, sobald Sie ein Menü anklicken. Wenn Sie einen
Menüpunkt auswählen, gelangen Sie automatisch in den gewünschten Bereich. Den Inhalt der Hauptnavigation
können Sie nach Ihren Wünschen konfigurieren.
Welche Menüs und Menüpunkte beinhaltet die Hauptnavigation?
Die Optionen im Bereich Haupteinträge entstammen der Hauptnavigation. Sobald Sie eine der Optionen anklicken, werden im Bereich Untereinträge die dazugehörigen Menüpunkte angezeigt.
Um den Menüpunkt Mitteilungen in der Navigation anzuzeigen, aktivieren Sie bitte den entsprechenden Eintrag und wählen Sie anschließend [Speichern].
Hierbei ist zu beachten, dass Sie mit einem Menü auch alle untergeordneten Menüpunkte ausblenden. Wenn Sie also beispielsweise das Menü Disposition ausblenden, so blenden Sie auch automatisch die Menüpunkte Bestände, Vorlagen, Budgets und Liquiditätsvorschau aus.
Standardeinstellungen wiederherstellen
Sollten Sie Veränderungen auf der Seite vorgenommen haben und möchten aber doch lieber die Ausgangseinstellung wiederherstellen, klicken Sie einfach auf die Schaltfläche [Zurücksetzen].
Wenn Sie die gewünschten Einstellungen vorgenommen haben, klicken Sie auf [Speichern], um diese dauerhaft zu sichern. Über [Zurück] können Sie den Dialog jederzeit verlassen.
46
StarMoney Business 6.0
1.4.4 Favoriten
Im linken Bildschirmbereich über der Hauptnavigation haben Sie die Möglichkeit, Ihre Favoriten als Schnelllink zu hinterlegen. Sie können dort 4 Symbole anordnen, mit denen Sie per Klick auf das Symbol in den gewünschten Bereich wechseln, wie z.B. in die Schnellerfassungsmaske, oder in das Adressbuch.
Abb. 1.14:
Über diesen
Dialog können
Sie Ihre Favoriten
konfigurieren.
47
StarMoney Business 6.0
Um Ihre Favoriten zu definieren, wählen Sie das Menü Einstellungen und hieraus den Menüpunkt Navigation.
In der folgenden Ansicht wählen Sie den Reiter Favoriten.
Hier können Sie nun 4 Einträge über die Checkbox Sichtbar markieren. Die so markierten Symbole werden
später in der gleichen Reihenfolge in der Übersichtsseite angezeigt, in der sie in der Übersicht aufgelistet sind.
Um die Reihenfolge der Einträge zu ändern, klicken Sie zunächst den gewünschten Eintrag an und dann klicken Sie so lange auf die Nach-Oben- bzw. Nach-Unten-Schaltfläche neben der Liste, bis der Eintrag an der
gewünschten Stelle steht.
Über die Checkbox Favoriten verwenden legen Sie fest, das Ihre Favoriten als Symbol auf der Übersichtseite
angezeigt werden, nachdem Sie den Reiter Favoriten über die Schaltfläche [Speichern] verlassen haben.
Über die Schaltfläche [Zurück] verlassen Sie die Ansicht ohne Änderungen zu speichern.
1.5 Einstellungen -> Allgemeines
Über das Menü Einstellungen, Menüpunkt Allgemeines können Sie einen Dialog aufrufen über den Sie einige
globale Einstellungen in StarMoney treffen können.
1.5.1 Programm
Automatische Sperre - Die zeitliche Sperre verhindert den Zugriff auf das Programm ohne Passwort nach
Ablauf der Frist solange das Programm nicht auf eine Benutzereingabe wartet. Bitte beachten Sie, dass eine
Sperre nicht stattfindet, wenn noch Benutzereingaben erwartet werden.
Wollen Sie die automatische Sperre nutzen, so aktivieren Sie diese Funktion und geben Sie die Minuten an,
nach denen die Sperre aktiviert werden soll.´
Auftragsanzeige - Hier können Sie einstellen, ob die Anzahl von neuen Aufträgen, Umsätzen usw. in StarMoney Business durch ein Kennzeichensymbol in der Hauptnavigation angezeigt werden soll.
Desweiteren können Sie noch einen Maximalwert für die Anzeuge neuer Aufträge angeben.
48
StarMoney Business 6.0
Auftragsversand - Hier treffen Sie die Einstellung darüber, ob Sie Ihre Aufträge nach dem Erstellen direkt
an Ihr Kreditinstitut übermitteln wollen, oder diese im Ausgangskorb sammeln.
Funktionsleiste - Sie können die Funktionsleiste von StarMoney in den Icons anzeigen lassen, die von StarMoney auch bereits in der Vorgängerversion benutzt wurde (klassische Funktionsleiste) oder die schlichter beschriftete Funktionsleiste wählen.
1.5.2 Ausgangskorb
Eine genaue Beschreibung des Ausgangskorbes und seiner Funktionen finden Sie in dem Kapitel Der Ausgangskorb ab Seite 174.
1.5.3 Archivierung
Wir empfehlen Ihnen, das automatische Archivieren von Umsätzen und Aufträgen zu aktivieren. Dadurch
werden die Anmeldung an StarMoney und das Arbeiten mit StarMoney beschleunigt. Sie können auf Wunsch
weitere Umsätze/Aufträge oder alle restlichen Umsätze/Aufträge nachladen. Vorgemerkte Umsätze werden
nicht archiviert.
Archivierte Datensätze werden in einer parallelen Datenbank mit gleichem Datenbanknamen (Dateiendung.sda) gespeichert.
Über das Menü Einstellungen, Menüpunkt Allgemeines und hier den Reiter Archivierung, treffen Sie Ihre Einstellungen darüber, ob StarMoney Daten nach einem bestimmten Turnus archivieren soll.
Wenn Sie Ihre Einstellungen vorgenommen haben, speichern Sie diese über [Speichern] ab. Der Archivierungsvorgang wird durchgeführt, wenn Sie sich das nächste Mal an der Datenbank anmelden.
49
StarMoney Business 6.0
1.6 Tastaturkürzel in StarMoney Business 6.0
Tastaturkürzel gültig für jede Maske:
[Tab]
Zum nächsten Feld wechseln (vorwärts)
[Shift+Tab]
Zum vorherigen Feld wechseln (zurück)
[Strg+Tab]
Zum nächsten Bereich wechseln (vorwärts)
[Strg+Shift+Tab]
Zum vorherigen Bereich wechseln (zurück)
[Strg+ F]
Suche starten (im selben Task)
[Esc]
Suche stoppen und Suchergebnis anzeigen
[F1]
Hilfe aufrufen (im neuen Task)
[F2]
Inhalt einer markierten Zeile bearbeiten
[F5]
Datenbank aktualisieren
[F10]
Navigationspunkt „Übersicht“ aufrufen
[Alt+F4]
StarMoney beenden
[Strg + Shift + Y]
Fenstergröße auf 1024x768 setzen
50
StarMoney Business 6.0
[Strg + Shift + A]
About-Box anzeigen
[Strg + Shift + N]
Buildnummer, Lizenztyp, etc. anzeigen
[Strg + Shift + H]
NetViewer aufrufen
[Strg + Shift + R]
Windows Taschenrechner aufrufen
Tastaturkürzel gültig für den Bereich der Hauptnavigation:
[Pfeiltaste runter] oder [Tab]
Zum nächsten Menüpunkt (Haupt-/Untermenü) wechseln
[Pfeiltaste hoch]
Zum vorherigen Menüpunkt (Haupt-/Untermenü) wechseln
[Pfeiltaste rechts]
Untermenü öffnen
[Pfeiltaste links]
Untermenü schließen, keine Änderung der Bühnenmaske
[Enter]
Hauptmenü: Untermenü öffnen
Untermenü: auf Bühnenmaske des Menüpunktes springen
51
StarMoney Business 6.0
Tastaturkürzel gültig für den Arbeitsbereich:
[Tab]
Zum nächsten Feld wechseln (vorwärts) | nächster Reiter (vorwärts)
[Shift + Tab]
Zum vorherigen Feld wechseln (zurück) | vorheriger Reiter (zurück)
[Alt + <Pfeiltaste runter>]
Dropdown-Box öffnen
[Alt + <Pfeiltaste hoch>]
Dropdown-Box schließen
[Alt + <Pfeiltaste links>]
Zwischen den Registerkarten wechseln (nach links)
[Alt + <Pfeiltaste rechts>]
Zwischen den Registerkarten wechseln (nach rechts)
[Pfeiltaste runter]
Navigieren in einer Dropdown-Box (runter) / Eintrag auswählen
[Pfeiltaste hoch]
Navigieren in einer Dropdown-Box (hoch) / Eintrag auswählen
[Leertaste]
Radio-Button markieren
Checkbox markieren
Bestätigung der ausgewählten Schaltfläche
Buttons auf der Bühne aktivieren
52
StarMoney Business 6.0
Tastaturkürzel für alle editierbaren Felder oder Auswahlfelder:
[Strg + Z]
Rückgängig | Zurückholen
[Strg + X]
Ausschneiden
[Strg + C]
Kopieren
[Strg + V]
Einfügen
[Strg + A]
Alles markieren
Tastaturkürzel für die Toolbox:
[Shift + Tab]
Icons selektieren links
[Tab]
Icons selektieren rechts
[Leertaste + Enter]
Betätigung der ausgewählten Schaltfläche
[Strg + N]
Neu
[Strg + M]
Alle auswählen
53
StarMoney Business 6.0
[Strg + Shift + M]
Keine auswählen
[Strg + O]
Details
[Strg + K]
Spalten
[Strg + P]
Drucken
[Strg + Entf]
Entfernen
Tastaturkürzel für die Toolbox des Arbeitsbereiches:
[Strg + N]
Neu (falls eine solche Schaltfläche vorhanden ist)
[Strg + Backspace]
Zurück (nur bei Assistenten)
[Strg + Enter]
Anmelden | Weiter | OK | Fertig | Überweisen | Speichern | Senden
[Esc]
Abbrechen (nur bei Assistenten) | Zurück
54
StarMoney Business 6.0
Tastaturkürzel für den Bereich des Assistenten:
[Pfeiltaste hoch]
hoch Scrollen
[Pfeiltaste runter]
runter Scrollen
Strg + E
Wechselt den Status des Assistenten (Assistent ein, Assistent aus,
Eingabeassistent)
55
StarMoney Business 6.0
56
StarMoney Business 6.0
2 Sicherheit
Das Thema Sicherheit ist immer ein brandaktuelles und wir haben StarMoney Business für Sie noch sicherer
gemacht!
Das Sicherheitskonzept wurde mit StarMoney Business 6.0 nochmals erweitert und bietet einen aktiven
Schutz vor Trojanern & Co. Ist Ihr Rechner mit dem Internet verbunden, besteht trotz aller Sicherheit, wie installiertem Firewall- und Anti-Viren-Programm, die Gefahr einen Virus oder Trojaner zu erhalten. Daher haben wir
Sicherheitstechniken in StarMoney Business 6.0 integriert, die gegen evtl. Angriffe und Manipulationen schützen
können während Sie mit StarMoney arbeiten. Einen 100%igen Schutz kann es nicht geben, aber Sie können
helfen, das Restrisiko weiter zu vermindern, wenn Sie sorgsam mit Ihren Zugangsdaten umgehen und Ihren
Rechner schützen.
2.1 Schützen Sie Ihren Rechner
Auch Ihr Rechner muss geschützt werden!
Sie sollten Ihr Betriebsystem immer aktuell halten und die aktuellen ServicePacks und Updates, die Ihnen
angeboten werden, installieren. Dafür sollten Sie sicherstellen, dass z.B. die automatische Updatefunktion von
Microsoft Windows aktiv ist.
Installieren Sie eine Firewall (bei Microsoft Windows XP, Windows VISTA, und Windows 8 ist diese im Produktumfang bereits enthalten) und halten Sie auch dieses Schutzprogramm mit Updates des Herstellers aktuell.
Sorgen Sie dafür, dass Sie immer eine Virenschutzsoftware einsetzen und dass die Signaturen aktuell sind,
zusätzlich kann sich auch ein Schutz vor Spyware als sinnvoll erweisen.
Sichern Sie regelmäßig Ihre Daten und nutzen Sie die Datensicherung in StarMoney Business. Diese Daten
sollten Sie zusätzlich auch noch auf andere Datenträger kopieren.
57
StarMoney Business 6.0
2.2 Weitere Vorsichtsmaßnahmen
Weitere Vorsichtsmaßnahmen die Sie treffen sollten:
Seien Sie wachsam und pflegen Sie einen sensiblen Umgang mit PIN, TAN, und Passwörtern und hinterlegen
Sie diese nicht unverschlüsselt! Schützen Sie Ihre StarMoney-Datenbank mit einem nur Ihnen bekannten Passwort.
Alle aktuellen StarMoney-Versionen werden mit Online-Updates und Service-Packs gepflegt. Auf diesem
Wege wird die Software an alle aktuellen Änderungen Ihrer Bank, z. B. neue Bankleitzahlen, Sicherheitszertifikate oder neue Sicherheitsmedien, angepasst. Die Installation dieser Updates ist kostenlos und findet innerhalb
der Software statt.
Darüber hinaus besteht mit StarMoney ein effektiver Phishing-Schutz, wenn Sie nur mit StarMoney und nicht
zusätzlich mit dem Browser Ihr Online-Banking abwickeln.
2.3 Nutzen Sie nur offizielle Informationen
Sollten Sie eine ältere Version von StarMoney auf eine aktuelle Version upgraden wollen, z.B. StarMoney
Business 5.0.auf StarMoney Business 6.0, benötigen Sie hierfür ein Update wie z.B. „StarMoney Business 6.0
Update“. Nutzen Sie hierfür bitte die innerhalb der Software vorhandenen Update-Hinweise oder folgen Sie Update-Hinweisen zu StarMoney nur:
- innerhalb der Software StarMoney
- auf www.starmoney.de
- auf den Webseiten Ihrer Bank oder Sparkasse
Weitere Sicherheitsinformationen erhalten Sie hier:
https://www.starmoney.de/index.php?id=sicherheitshinweise
58
StarMoney Business 6.0
3 Funktionen des Administrators
In diesem Kapitel erfahren Sie alles über die Installation von StarMoney Business, das Anlegen und Verwalten von Datenbanken und Benutzern, sowie das Einrichten von Konten. Weiterhin erfahren Sie, wie Sie Daten
aus anderen Programmen in StarMoney Business übernehmen können.
3.1 So installieren Sie StarMoney Business
Damit Sie mit StarMoney Business arbeiten können, sollten Sie folgende Voraussetzungen schaffen:
•
Systemvoraussetzungen - Internetzugang (Modem, ISDN, DSL oder LAN), Microsoft Internet Explorer (ab
7.0, Installation bei Bedarf), Adobe Reader (ab 5.0), alternativ Foxit Reader (ab 5.0, Installation bei Bedarf),
Freischaltung Ihrer Konten für Online-Banking (mit PIN/TAN bzw. HBCI-Chipkarte/-Datei) von Ihrem Kreditinstitut.
IBM-kompatibler PC - Pentium oder höher (empf. mind. Pentium III), CD-/DVD-ROM-Laufwerk, Maus, Windows XP*: mind. 128 MB RAM (empf. 256 MB RAM), Windows 2003*, Windows Vista*, Windows Server
2008 R2*: mind. 512 MB RAM, Windows 7*, Windows 8*, Windows Server 2012*: mind. 1 GB RAM (32-Bit)
oder 2 GB RAM (64-Bit) - * inkl. aktuellem SP.
Netzwerkinstallation: 100MBit LAN-Verbindung. Für die optimale Darstellung mind. 1024 x 768 (65.536 Farben) Auflösung, mind. 600 MB (lokale Installation) bzw. 800 MB (Server-Installation) freier Festplattenspeicher, Chipkartenleser/Diskettenlaufwerk (optional), Drucker (optional)
•
Sie benötigen einen Internetzugang, um mit Ihrer Bank oder Sparkasse auf elektronischem Wege kommunizieren zu können.
•
Ihr Konto muss für das Online-Banking von Ihrer Bank oder Sparkasse freigeschaltet sein und mindestens
eines der Sicherheitsmedien PIN/TAN, HBCI-Chipkarte, HBCI-Schlüsseldiskette oder EBICS (Modul) unterstützen. Liegt kein Onlinebankingvertrag vor, können Sie Ihre Konten nur manuel verwalten.
59
StarMoney Business 6.0
Wichtige Informationen zur Netzwerk Installation
Wenn Sie StarMoney Business im Netzwerk betreiben, müssen Sie folgende, generelle Vorgehensweise beachten:
Die Server Installation von StarMoney sollte nicht auf einem Netzlaufwerk installiert werden. Die Serverinstallation von StarMoney Business sollte immer lokal an einem PC durchgeführt werden. Das
Installationsverzeichniss kann dann für die anderen Clients in dem Netzwerk unter einem Laufwerksbuchstaben freigegeben werden.
•
Bitte führen Sie eine Server Installation von StarMoney Business auf einem Laufwerk durch, auf das alle
Client-Computer, die ebenfalls mit StarMoney Business ausgestattet werden sollen, zugreifen können. Sie
müssen also das Installationsverzeichnis, auf dem die Server Installation von StarMoney Business durchgeführt wurde, freigeben.
•
Anschließend folgt die Installation des ersten Clients. Die Installation können Sie entweder von der StarMoney Business CD-ROM oder aus dem freigegebenen Installationsverzeichnis der StarMoney Business Server Installation vornehmen. Entscheiden Sie sich für die letztere Option – empfehlenswert, da in diesem Fall
ein Installationsschritt entfällt – finden Sie die Setup-Dateien für die Client Installation im Unterverzeichnis
„ClientSetup“ in dem Pfad, in dem Sie die StarMoney Business Server Installation vorgenommen haben.
Wichtig: Das Verzeichnis des StarMoney Business-Servers muss auf dem Client-Computer als Laufwerk verbunden sein, z. B. X:\STARMONEY BUSINESS. Relative Verzeichnisse wie beispielsweise
\\NETZWERK\STARMONEY BUSINESS, werden nicht unterstützt!
•
60
Starten Sie das Setup und führen Sie die Installation des ersten Clients wie unter „Es geht los - StarMoney
Business installieren“ ab Seite 62 beschrieben aus.
StarMoney Business 6.0
Wichtig: Auf jedem Client muss sich der Internet-Explorer mindestens in der Version 6.0 befinden.
Ist dieser dort nicht vorhanden, sollten Sie diese von der StarMoney Business CD-ROM installieren.
Das Setup erkennt automatisch, ob der Microsoft Internet Explorer fehlt und installiert diesen gegebenenfalls.
•
Wenn Sie den ersten Client installiert haben, können Sie StarMoney Business auch von diesem ClientComputer aus starten.
•
Als Administrator können Sie nun auch von jedem Client aus Benutzerdatenbanken erstellen.
Wenn Sie diese Schritte abgeschlossen haben, steht es Ihnen frei, in welcher Reihenfolge Sie fortfahren. Sie
können StarMoney Business auf dem Client-Rechner wieder verlassen, und zunächst mit der Einrichtung Ihrer
Konten auf dem Computer mit der Server Installation fortfahren.
Sie können aber auch alle weiteren Clients installieren und später die Einrichtung der Konten durchführen.
Alternativ fahren Sie mit der Einrichtung der Konten auf dem Client-Computer fort.1
Hinweis zur Deinstallation von StarMoney: Bei einer Deinstallation von StarMoney sollten Sie aus
Sicherheitsgründen das Profilverzeichnis manuell löschen, sofern Sie absolut sicher sind, dass Sie
die entsprechenden StarMoney-Datenbanken nicht mehr benötigen und sie auch für spätere Neuinstallationen nicht mehr zur Verfügung stellen möchten.Das Profilverzeichnis finden Sie über das Windows-Startmenü in der Programmgruppe StarMoney Business 6.0, Menüpunkt „Zu Ihren StarMoney-Daten“.
Sie sollten sich den Pfad zu Ihrem Profilverzeichnis nach dem Aufruf notieren, da er nach einer Deinstallation
nicht mehr über den Menüpunkt „Zu Ihren StarMoney-Daten“ zu erreichen ist.
1. Wichtig ist das Einhalten der Reihenfolge:
1. Server Installation und 2. Client Installation.
61
StarMoney Business 6.0
3.1.1 Es geht los - StarMoney Business installieren
StarMoney Business erhalten Sie auf einer CD-ROM oder als Download-Version. Bevor Sie mit dem Programm arbeiten können, müssen Sie es auf Ihrem PC einrichten. Die folgende Schritt-für-Schritt-Anleitung beschreibt im Detail, wie Sie vorgehen, um StarMoney Business auf Ihrem PC einzurichten:
1. Legen Sie die StarMoney Business-CD in Ihr CD-ROM- Laufwerk; das Installationsprogramm
wird nun automatisch gestartet. Sollte das Installationsprogramm nicht automatisch starten,
wurde die so genannte Auto-Run-Funktion Ihres PC deaktiviert.
In diesem Fall können Sie die Installation natürlich auch manuell starten:
Klicken Sie auf Ihr Windows-Startmenü, und wählen Sie den Menüpunkt Ausführen.... Folgender Dialog
wird angezeigt:
Abb. 3.1:
Über Ausführen... starten Sie
das Setup manuell.
2. In dem Eingabefeld neben Öffnen: machen Sie folgenden Eintrag:
„X:\smoney.exe“.
Das „X“ ersetzen Sie bitte durch den Buchstaben, der Ihrem CD-ROM- oder DVD-Laufwerk entspricht.
3. Wenn Sie die Eintragung vorgenommen haben, klicken Sie auf [OK]. Das StarMoney Business-Setup wird
nun gestartet.
62
StarMoney Business 6.0
4. Der Willkommens-Bildschirm informiert Sie über den Inhalt der CD. Interessieren Sie sich für einen
Bereich, so können Sie die dazugehörigen Informationen aufrufen, indem Sie den Bereich anklicken.
5. Je nach Produktumfang ist es möglich, dass Ihnen im nächsten Schritt verschiedene Installationsmöglichkeiten angeboten werden. Wählen Sie StarMoney Business um mit der Installation des Programmes fortzufahren.
6. Jetzt wird Ihnen der Lizenzvertrag angezeigt. Bitte lesen Sie diesen aufmerksam durch. Wenn Sie den
Lizenzvertrag anerkennen, klicken Sie auf [Ja]. Sollten Sie auf [Nein] klicken, kann StarMoney Business
nicht installiert werden und das Setup wird abgebrochen. Über [Zurück] gelangen Sie in den vorherigen
Dialog.
7. Wählen Sie im Dialog Installationstyp die gewünschte Option.
Für die lokale Installation können Sie zwischen Lokale Installation - Express und Lokale Installation Benutzerdefiniert wählen. Vorbelegt ist die Express-Installation. Wird Express gewählt, werden die von
StarMoney Business vorgeschlagenen Installationseinstellungen verwendet. Es handelt sich um eine vollständige Installation. Benutzerdefiniert stellt den Experten-Modus dar, in dem Sie alle Installationsschritte
selbst vornehmen können.
Anschließend wählen Sie [Weiter].
63
StarMoney Business 6.0
Abb. 3.2:
Bitte wählen Sie
den Installationstyp.
8. Wählen Sie aus, welche Zusatzkomponenten Sie installieren möchten. Standardmäßig sind alle Zusatzkomponenten aktiviert. Durch einen Klick in die entsprechende Checkbox deaktivieren Sie die Komponente. Klicken Sie anschließend auf [Weiter].
Hinweis: Für die Nutzung von StarMoney Business ist der Microsoft Internet Explorer ab der Version
6.0 zwingend erforderlich. Das Setup prüft, ob eine entsprechende Version auf Ihrem PC vorhanden
ist. Sollte dies nicht der Fall sein, so wird eine aktuelle Version des Microsoft Internet Explorers automatisch von Star Money Business installiert.
Falls StarMoney Business feststellt, dass mehr als eine Onlineverbindung möglich ist, werden Sie dazu aufgefordert die gewünschte Internetverbindung auszuwählen.
64
StarMoney Business 6.0
Abb. 3.3:
Wählen Sie Ihren
Internetzugang.
9. Über den Dialog Zielordner wählen bestimmen Sie Laufwerk und Ordner für
StarMoney Business. Standardmäßig wird Ihnen „C:\Programme\StarMoney Business 6.0“ vorgeschlagen.
Wir empfehlen Ihnen, diese Einstellung zu belassen. Falls Sie aber doch einen anderen Ordner wählen
möchten, klicken Sie einfach auf [Durchsuchen...]. Der Dialog, der nun erscheint, beinhaltet die Verzeichnisstruktur Ihres Computers. Wählen Sie den gewünschten Ordner und speichern Sie diesen über [OK].
Danach kehren Sie automatisch wieder in den Dialog Zielordner wählen zurück. Klicken Sie bitte auf [Weiter], um mit der Installation fortzufahren.
65
StarMoney Business 6.0
Abb. 3.4:
StarMoney
Business hat einen Zielordner
gewählt.
10. Bei einer Client Installation muss in diesem Installationsschritt ein Server-Pfad ausgewählt werden, um
dem Client zu sagen, wo die Datenbanken zu finden sind. Es existiert eine Voreinstellung, wenn das Setup
aus einer Server-Installation heraus aufgerufen wurde. Sie können diese Voreinstellung belassen oder
überschreiben. Ein Klick auf [Durchsuchen] öffnet einen Dialog, über den Sie einen Zielordner auswählen
können. Als Zielordner muss ein Verzeichnis angegeben sein, welches mit einem Laufwerksbuchstaben
beginnt (Netzlaufwerk oder lokales Laufwerk). Bitte wählen Sie einen Pfad nach dem Aufbau „X:\Programme\StarMoney Business“. Um fortzufahren wählen Sie [OK].
11. Es wird nun der Dialog Programmgruppe angezeigt. Entweder, Sie belassen es bei dem Vorschlag der
automatisch in dem Feld Programmordner eingetragen wird, Sie überschreiben diesen oder Sie wählen
aus der Auflistung eine schon bestehende Programmgruppe aus.
Wenn Sie alle Eintragungen vorgenommen haben, klicken Sie auf [Weiter].
66
StarMoney Business 6.0
12. In StarMoney Business ist es möglich, bereits im Setup zu bestimmen, welchen Funktionsumfang beim
ersten Start von StarMoney Business das Programm haben soll. Dies bezieht sich ausschließlich auf den
Umfang der Haupt- und Subnavigation. Sie können bei der Arbeit mit StarMoney Business jederzeit ausgeblendete Funktionsbereiche über Einstellungen / Navigation wieder aktivieren. Klicken Sie die einzelnen
Funktionsbereiche an, die Sie verwenden wollen.
Abb. 3.5:
Wählen Sie den
Funktionsumfang, den Sie installieren
möchten.
13. StarMoney zeigt Ihnen nun noch einmal eine Zusammenfassung an. Sollten Sie die Auswahl ändern wollen, so klicken Sie auf [Zurück] und nehmen Sie in dem entsprechenden Dialog die gewünschte Änderung
vor. Möchten Sie mit der Installation fortfahren, wählen Sie die Schaltfläche [Weiter]. StarMoney installiert
nun alle benötigten Daten auf Ihrem PC.
67
StarMoney Business 6.0
14. Nachdem alle Daten erfolgreich auf Ihrem PC installiert sind, müssen Sie nur noch auf [Fertig stellen] klicken, und schon kann das Online-Banking mit StarMoney Business losgehen!
15. Die Installation ist nun abgeschlossen und Sie können das Programm starten.
3.2 Hinweis zur Deinstallation von StarMoney
Bei einer Deinstallation von StarMoney sollten Sie aus Sicherheitsgründen das Profilverzeichnis manuell löschen, sofern Sie absolut sicher sind, dass Sie die entsprechenden StarMoney-Datenbanken nicht mehr benötigen und sie auch für spätere Neuinstallationen nicht mehr zur Verfügung stellen möchten. Andernfalls, sichern
Sie für eine eventuelle Datenbank-Übernahme das vollständige Profilverzeichnis.
3.3 Multiuserfähigkeit
Mit StarMoney Business haben Sie sich für ein multiuserfähiges Produkt entschieden. Es können mehrere
Benutzer zeitgleich an derselben Datenbank angemeldet sein.
Im Multiuserbetrieb wird StarMoney Business wie eine Client/Server-Applikation installiert. Das bedeutet,
dass die Daten und das Programm zentral auf einem Server installiert sind. Beim Programmstart eines Clients
werden sowohl das Programm, als auch die aktuellen Daten der Datenbank in den Arbeitsspeicher des jeweiligen Clients (Rechner) geladen. Jeder Client speichert seine Änderung in der Datenbank auf dem Server. Damit
ein Client die Änderungen der anderen Clients mitbekommt, aktualisiert StarMoney Business bei bestimmten
Dialogen (z. B. Übersichtsseite, Ausgangskorb u.a.) den Datenbestand im Arbeitsspeicher des Clients. Jeder
Client hält somit stets eine Kopie der Datenbank in seinem Arbeitsspeicher. Der Benutzer kann zu jeder Zeit zusätzlich eine Aktualisierung des Arbeitsspeichers durchführen. Hierzu ist die Aktualisierungstaste F5 (analog
zum Microsoft Datei-Explorer) zu betätigen.
68
StarMoney Business 6.0
Die Architektur des Produktes ist so konzipiert, dass Sie als User im Idealfall gar nicht merken, mit wie viel
anderen Benutzern Sie zeitgleich in StarMoney Business arbeiten. Sollte es zu Konfliktfällen kommen, wird StarMoney Business Sie darauf hinweisen und Sie weiter durch das Programm führen. Konfliktfälle entstehen immer
dann, wenn 2 Benutzer zeitgleich an denselben Daten Änderungen vornehmen. In diesen Fällen muss StarMoney Business entscheiden, welcher Benutzer zuerst seine Änderungen durchführen darf. In der Regel erhält der
User den Vorzug, der seine Änderungen zuerst speichert. Der 2. Benutzer erhält dann einen Hinweis, dass seine
Änderungen nicht gespeichert werden können, weil ein anderer Benutzer diese Daten bereits geändert hat. StarMoney Business führt in diesem Fall den Benutzer und aktualisiert die Daten, so dass der 2. Benutzer überprüfen kann, ob seine Änderungen noch notwendig sind.
Beispiel: 2 Benutzer wollen zeitgleich dieselben Änderungen im Bereich der Kategorien durchführen.
Nur der erste Benutzer wird seine Änderungen erfolgreich durchführen können. Der 2. Benutzer erhält den Hinweis, dass diese Änderungen im Bereich der Kategorien nicht durchgeführt werden können. Anschließend zeigt StarMoney Business den aktualisierten Zustand der Kategorien.
3.4 Anlegen von Datenbanken und Benutzern
StarMoney Business verwaltet neben den Konten auch mehrere Benutzer. Benutzer und Kontendaten werden in speziellen Datenbanken gespeichert. Nachdem Sie StarMoney Business installiert haben, existiert noch
keine dieser Datenbanken. Ihre Aufgabe ist es, nach dem ersten Start von StarMoney Business, den ersten Benutzer (den „Administrator“) einzurichten, eine neue Datenbank zu erstellen und dort das erste Konto einzurichten. Der erste Benutzer, der auch über die Rechte verfügt, eine neue Datenbank einzurichten, bekommt dabei
automatisch die Rolle des so genannten „Administrators“. Benutzer, die den Status „Administration“ besitzen,
können weitere Benutzer einrichten, die mit den gleichen Bankdaten arbeiten können (vergleichen Sie hierzu
bitte „Ändern von Benutzerrechten und Löschen eines Benutzerkontos“ ab Seite 97). Administratoren können
gleichzeitig Reglementierungen für weitere Benutzer treffen, so dass diese beispielsweise nur Bankaufträge erfassen oder nur Kontenlisten einsehen dürfen.
69
StarMoney Business 6.0
Um den Administrator einzurichten und eine neue Datenbank anzulegen, die Bankdaten und die Rollen weiterer Benutzer aufnehmen kann, verfahren Sie folgendermaßen:
Abb. 3.6:
Bei Ihrer ersten
Anmeldung in
StarMoney
Business erhalten
Sie automatisch
die Rechte des
Administrators.
Mit den folgenden Schritten legen Sie automatisch auch die so genannte Systemdatenbank an, und zwar nur
dadurch, dass Sie einen Administrator definieren, der dann später alle weiteren Schritte einleiten kann um Konten zu erstellen und weitere Benutzer einzurichten.
70
StarMoney Business 6.0
1. Dazu bestimmen Sie als erstes einen Benutzernamen, mit dem Sie sich nach jedem Start in StarMoney Business als Administrator anmelden können. Tragen Sie diesen in das Feld Benutzername
ein.
2. Sie müssen Ihr Benutzerkonto mit einem Passwort schützen. Wenn Sie sich das nächste Mal in
StarMoney Business anmelden, können Sie auf die Benutzer- und Kontendaten nur zugreifen, wenn Sie
dieses Passwort vorher eingeben.
3. Unter Passwort geben Sie nun Ihr persönliches Passwort ein. Aus Sicherheitsgründen zeigt StarMoney
Business dieses verschlüsselt an.
Wichtig: Merken Sie sich dieses Passwort gut! Weder Ihr Kreditinstitut noch die Star Finanz sind in
der Lage, Ihr Passwort zu reproduzieren! Ohne dieses "Datenbankpasswort" ist eine erneute Datenbankübernahme nach z.B. einer Neuinstallation der Software nicht mehr möglich!
4. Drücken Sie die Tabulatortaste, um ins nächste Eingabefeld zu gelangen, und geben Sie das Passwort zur
Überprüfung in der nächsten Zeile ein zweites Mal ein.
5. Wählen Sie die Schaltfläche [OK], um Ihre Daten zu übernehmen.
StarMoney Business hat nun den Benutzer mit der Rolle „Administrator“ erstellt. Im nächsten Schritt müssen
Sie eine Datenbank einrichten, in der sowohl die Bankdaten als auch weitere Benutzer, die mit dieser Datenbank
(und damit mit den Bankdaten) arbeiten dürfen, gespeichert werden.
Wichtig: Falls Sie zuvor schon mit StarMoney-Versionen gearbeitet haben, können Sie an dieser
Stelle eine Datenbank aus einer anderen
StarMoney-Version übernehmen. In diesem Fall lesen Sie die Ausführungen im nächsten Abschnitt.
Anderenfalls fahren Sie mit dem Abschnitt „Erstellen der Datenbank“ auf Seite 72 fort.
71
StarMoney Business 6.0
3.5 Erstellen einer Datenbank
In den folgenden Schritten erstellen Sie eine neue Datenbank, in der Sie anschließend Ihre Konten einrichten
und zu der Sie später, im Bedarfsfall, weitere Benutzer hinzufügen können, die ebenfalls mit diesen Kontendaten
arbeiten sollen.
Es können in StarMoney Business 25 Datenbanken eingerichtet werden und 25 Benutzer.
Hinweis: Bitte synchronisieren Sie die Systemzeit aller Rechner auf denen StarMoney Business eingerichtet ist!
So erstellen Sie eine neue Datenbank:
1. Im dem Dialog Datenbankanmeldung und -verwaltung wählen Sie die Schaltfläche [Datenbank
anlegen].
StarMoney Business zeigt nun einen Dialog.
72
StarMoney Business 6.0
Abb. 3.7:
Um die neue Datenbank zu erstellen, erfassen Sie
in diesem
Dialog deren
Rahmendaten beispielsweise
den Datenbanknamen und eine
Passwortsicherung.
2. Im Feld Datenbankname bestimmen Sie nun einen Namen für die Datenbank. Wählen Sie hier einen beliebigen Namen, zum Beispiel „Kontendaten“. Achten Sie aber bei der Namensvergabe darauf, dass Sie
keine Sonderzeichen verwenden, die Sie bei der Vergabe von Dateinamen ebenfalls nicht verwenden dürfen - beispielsweise „*“ oder „\“.
Betätigen Sie die TAB-Taste, um ins nächste Feld zu gelangen.
73
StarMoney Business 6.0
3. Bestimmen Sie nun ein Passwort für die Datenbank. Dieses Passwort darf beliebige Zeichen enthalten,
muss aber mindestens 6 Zeichen umfassen.
4. Wiederholen Sie das Passwort im nächsten Eingabefeld, um Eingabefehler auszuschließen.
Wichtig: Merken Sie sich dieses Passwort gut! Weder Ihr Kreditinstitut noch Star Finanz sind in der
Lage, Ihr Passwort zu reproduzieren! Ohne dieses "Datenbankpasswort" ist eine erneute Datenbankübernahme nach z.B. einer Neuinstallation der Software oder das Öffnen der Systemdatenbank nicht
mehr möglich!
5. Bei einer lokalen Installation haben Sie hier die Möglichkeit, den voreingestellten Namen für die neue
Datenbank und den Dateipfad zu ändern.
Achtung: Arbeiten Sie mit einer Server bzw. Client Installation können Sie nur den Dateinamen ändern, haben aber keinen Einfluss auf den Dateipfad.
Die Datenbank wird standardmässig im Verzeichnis „\Profil\Document\“ in Ihrem
StarMoney Business-Installationsverzeichnis der Server Installation eingerichtet.
6. Klicken Sie anschließend auf [Weiter].
Die erste Datenbank ist nun erstellt.
3.6 Manuelle Sicherung Ihrer StarMoney-Daten
Der Ordner Document enthält die vollständige Benutzerdatenbank (Adressdaten, Umsatzdaten etc.) sowie
die elektronischen Kontoauszüge als PDF-Dateien und die Dokumente der Dokumentenverwaltung. Sollten Sie
ihre Journale und selbst erstellten Auswertungen mit übernehmen wollen, müssen auch die Ordner Journal und
Reports im Ordner Profil gesichert werden.
74
StarMoney Business 6.0
Tipp: Sichern Sie auch in regelmäßigen Abständen die Ordner Reports, Journal, BPD. Diese finden
Sie über das Windows-Startmenü in der Programmgruppe StarMoney Business 6.0, Menüpunkt Zu
Ihren StarMoney-Daten.
Diesen Vorgang können Sie durchführen, während StarMoney gestartet ist.
Hinweis zur Deinstallation von StarMoney: Bei einer Deinstallation von StarMoney sollten Sie aus
Sicherheitsgründen das Profilverzeichnis manuell löschen, sofern Sie absolut sicher sind, dass Sie
die entsprechende StarMoney-Datenbanken nicht mehr benötigen und sie auch für spätere Neuinstallationen nicht mehr zur Verfügung stellen möchten.
3.7 Automatische Datenbanksicherung
Alle Daten, wie Aufträge, Kontodaten, Kontoumsätze usw. werden in Ihrer persönlichen Benutzerdatenbank
im Ordner Document von StarMoney gespeichert. Es empfiehlt sich, regelmäßig eine Sicherungskopie dieses
Ordners anzulegen. Standardmäßig erledigt StarMoney Business das für Sie automatisch.
Sie können die Standardeinstellungen bei einer lokalen Installation ändern und ihren Wünschen entsprechend anpassen. Rufen Sie dazu aus dem Menü Einstellungen den Menüpunkt Datenbanksicherung auf, und
nehmen Sie die gewünschten Einstellungen vor.
Standardeinstellung
Wählen Sie diese Option, wenn StarMoney Business die Sicherung Ihrer Benutzerdatenbank den Standardeinstellungen entsprechend vornehmen soll. Bei jeder dritten Benutzeranmeldung wird Ihre aktuelle Benutzerdatenbank automatisch kopiert und in einem Unterverzeichnis des StarMoney Business-Datenverzeichnisses
„\Profil\Restore\“ abgelegt.
Da Sicherungsintervall und Sicherungsverzeichnis hier fest vorgegeben sind, können Sie mit dieser Option in
den darunter liegenden Feldern keine Änderungen mehr vornehmen.
75
StarMoney Business 6.0
Keine Datensicherung (nicht empfohlen)
Wenn Sie diese Option wählen, erfolgt keine automatische Datensicherung, wenn Sie sich in StarMoney
Business anmelden.
Benutzerdefiniert
Mit dieser Option können Sie die Einstellungen zur Datenbanksicherung in den darunter liegenden Feldern
individuell anpassen.
Sicherungsintervall
Bei einer benutzerdefinierten Datenbanksicherung können Sie hier vorgeben, in welchen regelmäßigen Abständen StarMoney Business eine Sicherungskopie Ihrer Benutzerdatenbank anlegen soll. Wir empfehlen Ihnen
eine Sicherung bei jedem 3. Start von StarMoney.
Benutzeranmeldungen
Geben Sie hier das Intervall für eine automatische Datenbanksicherung an. Eine Sicherungskopie der Benutzerdatenbank wird stets beim Anmelden eines Benutzers erstellt, und zwar in den Intervallen, die Sie hier vorgeben. Standardmäßig geschieht dies bei jedem dritten Anmeldevorgang.
Sicherungsverzeichnis
Handelt es sich bei Ihrer StarMoney Business Installation um eine Lokale Installation, können Sie hier für die
Sicherungskopie Ihrer Benutzerdatenbank den Ablageort angeben, sofern Sie die Option Benutzerdefiniert gewählt haben.
Tragen Sie in das Feld Pfad das Verzeichnis ein, in dem die Sicherungskopie der Benutzerdatenbank gespeichert werden soll. Standardmäßig wird das „Restore“-Verzeichnis von StarMoney Business als Sicherungsverzeichnis genommen. Sie können auf Wunsch einen anderen Pfad vorgeben, indem Sie auf die Schaltfläche
[Auswählen] klicken.
In einem Dialog können Sie Laufwerk und Ordner vorgeben, der ausgewählte Pfad wird dann automatisch übernommen.
76
StarMoney Business 6.0
Bitte Beachten Sie: Bei Server und Client Installationen wird der Pfad zum
Sicherungsverzeichnis abgebildet, kann aber nicht editiert werden, da das
Sicherungsverzeichnis in einem festen Pfad abgelegt sein muss.
Sichern
Wählen Sie diese Schaltfläche, um manuell den aktuellen Stand der Datenbank zu sichern.
3.8 Sichern von Online-Updates
Damit Sie nach einer Neuinstallation von StarMoney Business nicht erst alle Online-Updates und ServicePacks erneut herunterladen müssen, können Sie diese in StarMoney sichern.
Wechseln Sie in StarMoney bitte über das Menü Einstellungen – Menüpunkt Online-Update in den OnlineUpdate Dialog und wählen Sie hier die Schaltfläche [Sichern].
Die Sicherungs-Datei wird automatisch unter dem Pfad gespeichert, der in dem Feld Sicherungsverzeichnis
in dem Feld Pfad vorbelegt ist. Standardmäßig wird das „Restore“-Verzeichnis von StarMoney Business als Sicherungsverzeichnis genommen. Sie können auf Wunsch einen anderen Pfad vorgeben, indem Sie auf die
Schaltfläche [Auswählen] klicken.
In einem Dialog können Sie Laufwerk und Ordner vorgeben, der ausgewählte Pfad wird dann automatisch übernommen.
77
StarMoney Business 6.0
3.8.1 Einstellungen zum Online-Update in StarMoney
In den Online-Update-Einstellungen bestimmen Sie die Optionen zur Aktualisierung Ihrer StarMoney-Version
während einer Online-Verbindung.
Das Angebot Ihrer Kreditinstitute wird ständig erweitert, und so ist es wichtig, auch Ihre StarMoney-Version
per Online-Update zu aktualisieren. Bei einem Online-Update werden Daten und Programmteile auf Ihrem
Rechner installiert, die StarMoney für die Kommunikation mit dem Rechner des Kreditinstituts benötigt. Über den
Inhalt eines Online-Updates können Sie sich mit Hilfe der Schaltfläche [Inhalte] informieren.
Mit der Schaltfläche [Jetzt starten] können Sie gezielt ein Online-Update für Ihre speziellen Bedürfnisse
durchführen. Zusätzlich wird StarMoney von sich aus auf neue Online-Updates überprüfen, z.B. beim allerersten
Start oder bei einer Konteneinrichtung.
In die Einstellungen für das Online-Update gelangen Sie über das Menü Einstellungen und hieraus den
Menüpunkt Online-Update.
•
Automatisches Online-Update (empfohlen): Sie sollten diese Option aktivieren, um die für Ihren Computer beste Online-Update Einstellung zu erhalten.
•
Benutzerdefiniertes Online-Update: Sie können mit dieser Option einstellen, wann auf neue OnlineUpdates geprüft werden soll und das Online-Update somit auf Ihre eigenen Bedürfnisse anpassen.
•
URL (Internet): Hier wird die Internet URL-Adresse des Web-Servers für das Online-Update angezeigt.
Diese brauchen Sie normalerweise nicht zu ändern.
•
Online-Update im Hintergrund und in StarMoney: Die Online-Updates werden - wenn möglich - geladen
und verarbeitet, auch ohne das StarMoney läuft, damit Sie beim Arbeiten mit StarMoney keine Zeit verlieren. Dies setzt eine permanent verfügbare Internetverbindung voraus. Zusätzlich überprüft StarMoney vor
wichtigen Aktionen noch auf neue Online-Updates. Über diese Option ist zudem sichergestellt, dass das
Online-Update-Programm stets über die notwendigen Berechtigungen verfügt, StarMoney aktualisieren zu
können.
78
StarMoney Business 6.0
Intervall (Tage): Geben Sie hier an, in welchem Intervall im Hintergrund geprüft werden soll, ob neue
Online-Updates vorliegen.Standardmäßig ist hier der Intervall 1 Tag eingestellt, diese Einstellung brauchen
Sie normalerweise nicht zu ändern.
•
Online-Update nur in StarMoney: Neue Online-Updates werden geladen und verarbeitet, während StarMoney läuft. Vor dem Versenden von Aufträgen wird sichergestellt, dass Ihre Version auf dem neuesten
Stand ist. Bitte beachten Sie, dass vor dem Programmstart eventuell Systemadministrationsrechte abgefragt werden müssen, um die notwendigen Berechtigungen für die Online-Update-Installation zu erhalten.
•
Kein Online-Update (nicht empfohlen): Ist diese Option aktiviert, so wird StarMoney nie ein OnlineUpdate durchführen. Bitte beachten Sie, dass nur eine aktuelle StarMoney-Version die Abwicklung aller
Bankgeschäfte ermöglicht. Das Angebot Ihrer Kreditinstitute wird ständig erweitert, und so ist es wichtig,
auch Ihre StarMoney-Version per Online-Update zu aktualisieren.
Online-Updates sichern
Sie haben die Möglichkeit Ihre bisher heruntergeladenen Online-Updates in ein anderes Verzeichnis zu sichern und die gesicherten Updates zu einem späteren Zeitpunkt wieder über die Funktion in StarMoney einzuspielen.
Klicken Sie auf das Symbol [Sichern] und wählen Sie ein Verzeichnis und ggf. einen Namen für die Sicherungsdatei.
Gesicherte Online-Updates manuell einspielen
Diese Funktion sollten Sie nutzen, wenn Sie StarMoney neu installieren müssen. So können Sie nach der
Installation von StarMoney die gesicherten Online-Updates wieder einspielen und müssen diese nicht erneut online abrufen.
Um einen gesicherten Online-Update-Stand wieder in StarMoney einzuspielen, wählen Sie die Schaltfläche
[Einspielen]. Sie werden dann in einem Dialog aufgefordert, die Sicherungsdatei auszuwählen. Bestätigen Sie
Ihre Auswahl.
79
StarMoney Business 6.0
Nachdem die Sicherung eingespielt wurde, wird StarMoney unter Verwendung der eingespielten Dateien automatisch auf den neuesten Stand gebracht.
3.8.2 Übernehmen einer gesicherten Benutzerdatenbank
StarMoney Business aktualisiert sich nach der Installation automatisch vor dem ersten Programmstart.
Wenn Sie manuell weitere Datenbanken übernehmen möchten, folgen Sie für eine Datenübernahme bitte
den nachfolgend beschriebenen Schritten:
1.
Kopieren Sie vorab die Verzeichnisse "document"; "restore"; "reports"; "journal" und
"bpd" in das Profilverzeichnis (z.B. x:\Documente und Einstellungen\All Users\Anwendungsdaten\StarMoney Business 6.0\Profil) ihrer StarMoney Business 6.0 Version. Sie finden dieses Verzeichnis am einfachsten über das Windows Startmenü - alle Programme - StarMoney Business 6.0 und hier den Menüpunkt "Zu
ihren StarMoney Daten". Bei einer Server-/Clientinstallation ist das Verzeichnis direkt im Serverinstallationsverzeichnis der StarMoney Business Installation.
2. Starten Sie danach StarMoney Business und melden Sie sich nun als Administrator an.
3. Anschließend befinden Sie sich in dem Dialog „Benutzeranmeldung“.
4. Wählen Sie hier die Schaltfläche [Datenbank übernehmen], um die zurückgesicherte Benutzerdatenbank
in StarMoney Business einzuspielen.
5. Im darauf erscheinenden „Öffnen“-Dialog zeigt Ihnen StarMoney Business bereits das Verzeichnis \Document an.
6. Selektieren Sie nun Ihre Benutzerdatenbank, und wählen Sie die Schaltfläche [Öffnen]. StarMoney Business übernimmt nun Ihre Benutzerdatenbank in die Auswahl der Datenbanken im Dialog „Benutzeranmeldung“. Anschließend melden Sie sich an Ihrer Benutzerdatenbank an.
80
StarMoney Business 6.0
Falls Ihre StarMoney-Version nicht aktuell genug ist, die Benutzerdatenbank zu öffnen, haben Sie nun die
Möglichkeit ein Online-Update zu laden. Falls vorhanden, können Sie hier Ihre Online-Update-Sicherungsdatei
einspielen.
3.8.3 Anmelden an übernommenen StarMoney Business
Datenbanken
Wenn bestehende Datenbanken automatisch in StarMoney Business übernommen wurden, sehen Sie diese
Datenbanken nach der Benutzeranmeldung in dem Dialog Datenbankanmeldung und -verwaltung.
In der Spalte Rolle sehen Sie den Eintrag Keine Rechte. Dies bedeutet, dass Sie sich zunächst über das entsprechende Passwort für den Zugriff auf diese Datenbank autorisieren müssen. Wählen Sie die gewünschte Datenbank aus dem Eingabeassistenten und klicken Sie auf [Anmelden]. Es erscheint nun ein Dialog, in dem Sie
das Passwort für diese Datenbank eingeben müssen.
Bestätigen Sie die Eingabe mit [OK]. Bei Eingabe des korrekten Passwortes ändert sich der Eintrag in der
Spalte Rolle. Dort sehen Sie nun die Rolle, über die der Benutzer an dieser Datenbank verfügt. Wählen Sie [Anmelden], um mit der Anmeldung fortzufahren.
3.9 Benutzer einrichten und verwalten
Wie Sie zu Anfang dieses Kapitels schon erfahren haben, verwaltet StarMoney Business neben den Bankdaten auch Benutzer innerhalb der Datenbanken. Dieses Kapitel beschreibt, wie Sie als Administrator neue Benutzer einrichten oder Rollen (Berechtigungen für Benutzer) verändern können.
81
StarMoney Business 6.0
3.9.1 Einrichten eines Benutzers
Sie können in StarMoney Business insgesamt 25 verschiedene Benutzer anlegen.
Tipp: Es ist möglich die Rechte für einzelne Benutzer so einzurichten, dass ein Benutzer unterschiedliche Rechte an unterschiedlichen Konten hat. Außerdem haben Sie als Administrator die Möglichkeit, Gruppierungen zu nutzen und Rechte zur vereinfachten Administration auf Gruppenebene zu
vergeben.
Um neue Benutzer und Benutzerrechte anzulegen wählen Sie aus der Navigationsleiste das Menü Verwaltung und dann den Menüpunkt Benutzerrechte.
In der Liste der Benutzer sehen Sie, dass Sie als Administrator dort bereits vorhanden sind. Um einen neuen
Benutzer zu erstellen, wählen Sie die Schaltfläche [Neu].
82
StarMoney Business 6.0
Abb. 3.8:
In diesem Dialog
sehen Sie die
Liste aller Benutzer.
StarMoney Business zeigt jetzt einen Dialog, in dem Sie die Daten eines neuen Benutzers erfassen können.
83
StarMoney Business 6.0
Abb. 3.9:
Hier legen Sie einen neuen Benutzer an.
Die hier vorhandenen Felder haben folgende Bedeutungen:
•
Benutzername: Geben Sie hier den Namen des Benutzers ein, mit dem er sich in StarMoney Business bei
jeder Sitzung anmelden soll.
•
Passwort: Bestimmen Sie das Passwort für den Benutzer, mit dem er sich das erste Mal in StarMoney
Business anmelden soll. Der Anwender hat bei jeder Sitzung die Möglichkeit, sein Kennwort zu ändern.
84
StarMoney Business 6.0
Bitte beachten Sie, dass das Passwort aus mindestens 8 und maximal 14 Zeichen bestehen muss.
•
Passwort (Wiederholung): Wiederholen Sie das Passwort, um Eingabefehler auszuschließen.
•
Vorname (optional): Erfassen Sie optional in diesem Feld den Vornamen des Benutzers.
•
Nachname (optional): Geben Sie optional in diesem Feld den Nachnamen des Benutzers ein.
•
Rolle: Über dieses Feld bestimmen Sie, welche Aktionen der Benutzer in StarMoney Business mit den
Bankdaten ausführen darf. Wählen Sie Keine Rechte aus, wenn der Benutzer keine Rechte an dem eingerichteten bzw. markierten Konto haben soll. Sie verwenden diese Rolle, wenn Sie den Benutzer als solches
nicht löschen, sondern ihn nur temporär von der Arbeit mit der Datenbank ausschließen wollen. Entscheiden Sie sich für Benutzer, so können Sie im Folgenden noch weiter spezifizieren, welche Aktionen der
Benutzer pro Konto ausführen darf. Administratoren dürfen alle Operationen in einer Datenbank von StarMoney Business ausführen und auch neue Benutzer in der Datenbank anlegen.
Alle Operationen beziehen sich grundsätzlich nur auf die Konten, die in der Liste Zugelassene Konten definiert sind.
Unterhalb der Felder finden Sie eine Übersicht der Konten. Ihnen werden Kontoart, Kontoname, Kontonummer, Kreditinstitut, Sicherheitsmedium und Recht angezeigt.
Es ist möglich, dass ein Benutzer unterschiedliche Rechte an unterschiedlichen Konten hat. Dazu können Sie
zu jedem Konto in der Übersicht die Felder Sicherheitsmedium und Recht bearbeiten, indem Sie einen Doppelklick auf ihnen ausführen und dann den gewünschten Eintrag aus dem Drop-Down-Menü wählen.
85
StarMoney Business 6.0
Mögliche Einstellungen für die Spalte Rechte für Benutzer sind:
•
Erfassung - der Benutzer darf neue Aufträge erfassen.
•
Abruf - hierbei kann der Benutzer Konten aktualisieren, also beispielsweise einen Aktualisierungsauftrag
für Umsätze und Salden in den Ausgangskorb stellen und ausführen.
•
Ausführung - hierbei darf der Benutzer Daten einsehen, Aufträge erfassen und ausführen.
•
Kein Recht (auf Kontoebene) - der Benutzer hat kein Recht an dem Konto und sieht dieses auch nicht.
Sicherheitsmedium
Über das Feld Sicherheitsmedium in der Übersicht ist es dem Administrator möglich, jedem Benutzer
ein spezielles Sicherheitsmedium pro Konto zuzuordnen. Dieses Sicherheitsmedium ist dann das bevorzugte Sicherheitsmedium für diesen Benutzer an diesem Konto (z.B. PIN / TAN). Dieses Sicherheitsmedium wird bei Aufträgen für diesen Benutzer automatisch ausgewählt. Darüberhinaus ist es den
Kreditinstituten möglich, Nachrichten sicherheitsmedienbezogen an die Benutzer zu senden. Bei korrekter Zuordnung werden im Mitteilungseingang dann die zugeordneten Mitteilungen angezeigt. Um einem Benutzer ein
spezielles Sicherheitsmedium zuzuordnen führen Sie einen Doppelklick in der Spalte Sicherheitsmedium aus
und wählen Sie das gewünschte Medium aus der Liste. Das Sicherheitsmedium muss vorher am Konto eingerichtet worden sein (also als Registerkarte im Konto angezeigt werden).
86
StarMoney Business 6.0
3.9.2 Gruppierungen
Sollten Sie eine Gruppierung gewählt haben, so werden Ihnen die Gruppennamen und Gruppenrechte rechts
neben der Übersicht angezeigt. Wenn Sie auf dem Feld Gruppenrecht einen Doppelklick ausführen, erscheint
ein Drop-Down-Menü, über das Sie die Gruppenrechte verändern können.
Die Rechtevergabe wird immer auf Gruppenebene angewandt. Haben Sie beispielsweise die Gruppierung „Kontoinhaber“ gewählt, so gelten die vergebenen Rechte für alle Konten eines bestimmten
Inhabers.
Abweichende Kontorechte
Abweichend von den Gruppenrechten können Sie das Recht für einzelne Konten manuell ändern.
Wenn Sie das Recht eines einzelnen Kontos einer Gruppe ändern möchten, so führen Sie in der
Übersicht der Konten innerhalb des Dialoges Benutzerrechte bearbeiten (Menü Verwaltung, Menüpunkt Benutzerrechte, Schaltfläche [Rechte]) in dem Feld Recht einen Doppelklick aus und wählen Sie aus der
Liste das gewünschte Recht.
87
StarMoney Business 6.0
3.9.3 Gruppierung einstellen
Über die Schaltfläche [Einstellungen] können Sie den Befehl Anpassen aufrufen. Hier kann der Administrator
für alle Benutzer die Gruppierungsansicht einstellen. Wählen Sie die Gruppierungsart aus, nach der Sie auf Benutzerebene Kontorechte auf Gruppenebene vergeben möchten.
Abb. 3.10:
Wählen Sie eine
Gruppierungsart
aus.
88
StarMoney Business 6.0
Die Gruppierung "Standard (Keine Gruppierung)“ wird von StarMoney automatisch gesetzt. Sie ändern dies,
indem Sie eine der anderen Optionen anklicken.
Bei Änderung der Gruppierung werden alle zugewiesenen Rechte an den bisherigen Gruppen gelöscht. Die eingestellten Kontorechte bleiben erhalten.
Hinweis: Gruppierungen von Kontengruppen richten Sie im Konto selber über den Reiter Kontodetails ein. Hier finden Sie das Feld Kontogruppe. Wenn Sie mit dem Cursor in dieses Feld gehen, bietet
Ihnen der Assistent alle bereits angelegten Kontogruppen zur Auswahl an. Sie können eine bestehende Kontogruppe aus dem Assistenten wählen oder Sie können eine neue Kontengruppe anlegen,
indem Sie eine Bezeichnung in dem Feld Kontogruppe vergeben und den Eintrag über [Speichern] abspeichern.
Wählen Sie jetzt die Schaltfläche [Rechte] innerhalb der Benutzerverwaltung, so wird Ihnen eine Übersicht
der Konten nach unterschiedlichen Gruppen geordnet angezeigt.
Nehmen Sie Änderungen an den Rechten einer Gruppe eines Benutzers vor, so gilt diese Änderung für alle
Konten dieser Gruppe, die dieser Benutzer in StarMoney hat.
Ebenso werden neue Konten, die dieser Benutzer eventuell einrichtet, ebenfalls mit den bestehenden Rechten für diese Gruppe versehen.
Im Falle einer Gruppierung und Rechtevergabe nach Kontogruppen, werden bei Änderungen der
Kontengruppe in den Kontendetails eines der Konten die Rechte ebenfalls automatisch nach den vergebenen Gruppenrechten der neuen Gruppe zugeordnet.
89
StarMoney Business 6.0
3.9.4 Tabelle
Die folgende Tabelle gibt Ihnen Auskunft über die wichtigsten Rechte, die die einzelnen Rollen besitzen.
Bereiche
Funktionen
Erfassung
Abruf
Ausführung
Administration
Institutsangebote
–
X
X
X
Mitteilungseingang
–
X
X
X
Hotlinks
X
X
X
X
Wertpapiersuche
–
X
X
X
Online Freischaltung
–
–
–
X
Finanzstatus
–
X
X
X
Konten- und
Depotliste
–
X
(Kein Konto
einrichten)
X
(Kein Konto
einrichten)
X
Ausgangskorb
X
X
(kein Senden)
X
X
Zahlungserinnerung
–
X
X
X
Bestände
X
X
X
X
Container auf Übersicht
90
StarMoney Business 6.0
Bereiche
Funktionen
Erfassung
Abruf
Ausführung
Administration
Alle
Aufträge
X
X
X
X
Überweisungen
X
X
X
X
Daueraufträge
X
X
X
X
Sammelüberweisungen
X
X
X
X
Sammellastschriften
X
X
X
X
SEPA-Sammelüberweiung
X
X
X
X
Terminüberweisungen
X
X
X
X
EU-Standardüberweisungen
X
X
X
X
SEPA-Überweisung
X
X
X
X
Auslandsüberweisungen
X
X
X
X
Festgelder
–
X (Kein neues X
Festgeld)
X
SEPA-Dauerauftrag
SEPA-Lastschrift
91
StarMoney Business 6.0
Bereiche
Funktionen
Erfassung
Abruf
Ausführung
Administration
Depotliste
–
X
X
X
Orderliste
–
X
X
X
Watchlist
–
X
X
X
–
–
–
X
Umsätze abholen
–
X
X
X
Kontoauszüge
–
X
X
X
Online Dienste
–
X
X
X
Sicherheitsmedium
–
–
–
X
Kategorie
–
X
X
X
Kostenstelle
–
X
X
X
X
X
X
X
Kontenliste
Konto
Neu /
Löschen
Zahlungsverkehr
Zahlungsverkehr
Wertpapier
92
StarMoney Business 6.0
Bereiche
Funktionen
Erfassung
Abruf
Ausführung
Administration
Börseninformationen
–
X
X
X
Bestand
–
X
X
X
Depotliste
–
X
X
X
Orderbuch
–
X
X
X
Orderänderung
–
–
X
X
Orderstreichung
–
–
X
X
Börsenticker
–
X
X
X
–
–
X
X
–
–
X
X
–
–
X
X
Festgeld
Neuanlage
Neuanlage
Widerruf
Prolongation
Prolongation
Änderung
–
–
X
X
Prolongation
Widerruf
–
–
X
X
–
X
X
X
Auswertung
Alle Auswertungen
93
StarMoney Business 6.0
Bereiche
Funktionen
Erfassung
Abruf
Ausführung
Administration
Mitteilungseingang
–
X
X
X
Mitteilung senden
–
-
X
X
Benutzerrechte
–
–
–
X
Taschenrechner
X
X
X
X
Adressbuch
X
X
X
X
Kategorien
–
X
X
X
Kostenstellen
–
X
X
X
Regeln
–
X
X
X
Alarme
–
X
X
X
Datenimport
–
X
X
X
Datenexport
–
–
X
X
Freistellungsdaten
–
–
–
X
Budget
–
X
X
X
Mitteilungen
Verwaltung
94
StarMoney Business 6.0
Bereiche
Funktionen
Erfassung
Liquiditätsvorschau
Abruf
Ausführung
Administration
x
x
x
Einstellungen
Übersicht
X
X
X
X
Kontenrundruf
-
X
X
X
Navigation
X
X
X
X
Wertpapier
–
X
X
X
Zahlungserinnerung
–
–
–
X
Online Update
–
–
–
X
Internet
–
–
–
X
Datenbanksicherung
–
–
–
X
Lizenzdaten
–
–
–
x
Institutssuche
X
X
X
X
Support
X
X
X
X
Hilfe
95
StarMoney Business 6.0
Bereiche
Funktionen
Erfassung
Abruf
Ausführung
Administration
Aufträge
Zu Auftrag
X
X
X
X
Aufträge
Zurückstellen –
–
X
X
Aufträge
Freigeben
–
–
X
X
Aufträge
Entfernen
–
–
X
X
Aufträge
Details
–
–
X
X
Einstellungen
–
–
X
X
Statusprotokoll
–
–
X
X
Sendeprotokoll
–
–
X
X
Journal
–
–
X
X
Mitteilungen
–
X
X
X
Senden
–
X
X
X
Ausgangskorb
96
StarMoney Business 6.0
3.9.5 Ändern von Benutzerrechten und Löschen eines
Benutzerkontos
Sofern Sie als Administrator an einer StarMoney Business-Datenbank angemeldet sind, können Sie die
Rechte eines Benutzers ändern – also neu bestimmen, welche Funktionen er mit welchen Konten in einer Datenbank durchführen darf und welche nicht.
Um die Rechte eines Benutzers in StarMoney Business zu ändern oder ein Benutzerkonto zu löschen, verfahren Sie nach folgender Schritt-für-Schritt-Anleitung:
1. Wählen Sie das Menü Verwaltung, und daraus den Menüpunkt Benutzerrechte.
2. Im folgenden Dialog wählen Sie den Benutzer, dessen Rechte Sie ändern oder dessen
Konto Sie löschen möchten, aus der Liste aus.
3.Möchten Sie den Benutzer ganz aus der Datenbank löschen, wählen Sie die Schaltfläche
[Entfernen] und bestätigen Sie die Sicherheitsabfrage mit [Ja].
Um die Benutzerdaten zu ändern, führen Sie einen Doppelklick auf dem Benutzer aus. StarMoney öffnet
nun einen Dialog, in dem Sie die Rechte des Benutzers ändern können.
3.9.6 Anmelden an verschiedenen Datenbanken
Haben Sie mehrere Datenbanken erstellt, dann können Sie nach dem Start von StarMoney Business bei der
Anmeldung auswählen, mit welcher Datenbank Sie arbeiten wollen.
Als Nicht-Administrator können Sie sich nur an den Datenbanken anmelden, an denen Sie auch als Benutzer
eingerichtet sind.
StarMoney Business zeigt Ihnen in diesem Fall nur die Datenbanken, die Sie öffnen können.
Nach dem Start von StarMoney Business melden Sie sich zunächst wie gewohnt als Benutzer an. Wählen
Sie aus dem Eingabeassistenten per Mausklick die gewünschte Datenbank aus der Liste aus.
97
StarMoney Business 6.0
3.10 Onlinezugang einrichten
Bei der Installation von StarMoney können Sie eine Internetverbindung einrichten. Falls Sie dies nicht tun,
wird StarMoney Sie gegebenenfalls dazu auffordern, eine Internetverbindung herzustellen.
Sie können diesen Vorgang auch nachträglich noch automatisieren, so dass StarMoney Business bei Bedarf
(z. B. für das Versenden von Aufträgen) selbstständig eine Verbindung über Ihren Internetprovider zu Ihrem Kreditinstitut aufbaut. StarMoney Business hält dann solange die Verbindung mit Ihrem Kreditinstitut aufrecht, bis
alle Aufträge des Ausgangskorbes abgearbeitet sind, und sorgt dann ebenfalls dafür, dass die Verbindung zu
Ihrem Provider wieder getrennt wird – wenn Sie das wünschen.
Bitte beachten Sie, dass Sie die im Folgenden beschriebenen Funktionen nur dann ausführen können, wenn Sie in den Benutzerrechten den Status „Administration“ besitzen. Mehr zu Benutzerrechten erfahren Sie im Abschnitt „Benutzer einrichten und verwalten“ ab Seite 81.
Um die Online-Verbindung zu konfigurieren, verfahren Sie bitte folgendermaßen:
1. Wählen Sie das Menü Einstellungen, und daraus den Menüpunkt Internet. StarMoney Business zeigt Ihnen jetzt einen Dialog.
2. Die weiteren Schritte hängen davon ab, welchen Provider Sie verwenden.
3.10.1 Provider-Auswahl
Legen Sie Ihren Provider für den Internetzugang mit Star Money Business fest, Sie können sich für folgende
Möglichkeiten entscheiden:
•
98
DFÜ-Netzwerk: Möchten Sie die Verbindung zum Internet mit einer bereits eingerichteten Verbindung aus
dem DFÜ-Netzwerk vornehmen, dann markieren Sie diese Option. Wählen Sie anschließend aus der
dahinter stehenden Liste die Verbindung aus, die Sie verwenden möchten.
StarMoney Business 6.0
•
AOL: Falls Sie Ihre Verbindung über AOL aufbauen, klicken Sie im Bereich Provider-Auswahl auf AOL.
Deaktivieren Sie unter Verbindungseinstellungen die Option Verbindung bei Programmende halten, falls
Sie nicht möchten, dass die Verbindung aufrecht erhalten wird, nachdem StarMoney Business Aufträge im
Ausgangskorb abgearbeitet hat.
•
DSL / LAN (TCP / IP): Mit dieser Option setzt Star Money Business auf eine bestehende Internet-Verbindung auf, wenn Sie im Ausgangskorb auf [Senden] klicken. Wählen Sie diese Option, wenn Sie an ein lokales Netzwerk (LAN) angeschlossen sind und ein Server im Netzwerk dafür sorgt, dass eine OnlineVerbindung zu Ihrem Kreditinstitut aufgebaut wird oder Sie per DSL die Verbindung herstellen.
•
Manuell starten: Mit dieser Option stellen Sie die Internet-Verbindung manuell her, die Einwahl über TCP/
IP erfolgt hiermit nicht automatisch.
Wenn Sie im Ausgangskorb auf [Senden] klicken, wird eine Info-Box eingeblendet, in der Sie darauf hingewiesen werden, dass die Internet-Verbindung manuell gestartet werden muss.
Nach der Online-Sitzung muss die TCP/IP-Verbindung auch per Hand beendet werden. Sie werden dann
ebenfalls durch eine Info-Box darauf hingewiesen.
3.10.2 Proxy-Einstellungen
Wenn Ihr Provider oder der LAN-Server Ihres Netzwerks Proxys anbietet, dann nehmen Sie hier die entsprechenden Einstellungen vor. Für jeden im Proxy-Textfeld angegebenen Proxyserver müssen Sie im Feld rechts
daneben die entsprechende Anschlussnummer eingeben. Proxy-Adressen und Port-Nummern erfahren Sie von
Ihrem Provider bzw. Ihrem Netzwerk-Administrator.
•
Socks-Proxy / Port: Geben Sie im linken Textfeld den Server-Namen für einen Socks-Proxy ein und im
Feld Port rechts daneben die vom Proxy-Server verwendete Port-Nummer.
Ein Socks-Proxy gilt für alle Protokolle (HBCI, FTP, HTTPS).
•
HTTPS-Proxy / Port: Geben Sie im linken Textfeld den Server-Namen für einen HTTPS-Proxy ein und im
99
StarMoney Business 6.0
Feld Port rechts daneben die zugehörige Port-Nummer.
Der HTTPS-Proxy ist für alle Kommunikationen per HTTP, HTTPS und über HBCI mit StarMoney Business
notwendig.
•
Authorisierung: Erfordert Ihr Proxy-Server eine Benutzer-Authentifizierung, um eine Verbindung ins Internet aufbauen zu können, können Sie, um ständige Abfragen zu vermeiden, den Benutzernamen sowie das
Passwort über die Schaltfläche [Hinterlegen] in StarMoney Business speichern.
Hinweis: Sollte es bei der Internetverbindung zu Problemen kommen, sollten Sie die Einstellungen
für den Proxyserver des Internet Explorers überprüfen. Rufen Sie dazu Ihren Internet Explorer auf
und wählen Sie das Menü Extras, Menüpunkt Internetoptionen, Register Verbindungen, Schaltfläche
[LAN-Einstellungen]. Aktivieren Sie die Checkbox Proxyserver für LAN verwenden und übernehmen
Sie Ihre Einstellungen für den Proxyserver aus StarMoney in den des Internet Explorers.
3.10.3 Verbindungseinstellungen
Verbindung bei Programmende halten: Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, dann bleibt eine Internetverbindung erhalten, nachdem StarMoney Business beendet wurde. Wenn Sie diese Funktion nicht aktivieren,
wird die Online-Verbindung mit dem Beenden von StarMoney Business ebenfalls beendet.
Details bei der Auftragsverarbeitung: Mit dieser Einstellung können Sie zwischen einer detaillierten Ansicht und einer Kurzform der Auftragsverarbeitung beim Sendevorgang mit StarMoney Business wählen.
3.10.4 Internetangebote
Auf Internetangebote aufmerksam machen: Haben Sie diese Option aktiviert, macht Sie StarMoney Business automatisch auf interessante Internetangebote Ihres Kreditinstitutes aufmerksam.
Individualisierte Dienste anbieten: StarMoney Business kann Ihnen auf Ihre persönlichen Bedürfnisse zugeschnittene Dienstleistungen Ihres Kreditinstitutes (beispielsweise beantwortbare Mitteilungen und individuelle
Angebote) übermitteln. Dazu ist es notwendig, dass Ihre Kontonummer an diesen Informationsdienst übertragen
wird. Um diesen Service zu nutzen, aktivieren Sie die Checkbox.
100
StarMoney Business 6.0
Keine Werbung erhalten: Wenn Sie keine Werbung von Ihren Kreditinstituten erhalten möchten, aktivieren
Sie diese Checkbox.
3.10.5 Internet Explorer Einstellungen automatisch verwalten
In einigen Fällen kann es vorkommen, dass StarMoney Business die Einstellungen Ihres Internet Explorers
für die Dauer der Übertragung von Geschäftsvorfällen oder Aufträgen anpassen muss. Diese Änderungen werden nach der erfolgreichen Übertragung wieder rückgängig gemacht und Ihre aktuellen Einstellungen wiederhergestellt. Durch das Aktivieren dieser Checkbox können Sie StarMoney Business veranlassen, zukünftig alle
notwendigen Einstellungen für die Dauer der Übertragung automatisch einzustellen.
3.11 Institutssuche
Die Institutssuche von StarMoney Business gibt Ihnen Auskunft darüber, über welche Sicherheitsmedien Sie
Ihr Kreditinstitut erreichen können (beispielsweise PIN/TAN, HBCI-Chipkarte).
Sie finden die Institutssuche im Menü Hilfe.
Je nachdem über welche Informationen Sie bereits verfügen (Bankleitzahl, Ort, Kreditinstitut) bieten sich unterschiedliche Vorgehensweisen an.
3.11.1 Suche über Bankleitzahl
1. Rufen Sie über das Menü Hilfe den Menüpunkt Institutssuche auf.
2. Geben Sie die Bankleitzahl ein. Der Eingabeassistent zeigt Ihnen nun alle Kreditinstitute zur
Auswahl an. Klicken Sie das gewünschte Kreditinstitut an, um die entsprechenden Daten anzeigen zu lassen.
3. Klicken Sie nun auf die Schaltfläche [Info-System] um in eine Übersicht zu gelangen, in der Ihnen alle
unterstützten Sicherheitsmedien und Geschäftsvorfälle angezeigt werden.
101
StarMoney Business 6.0
Klicken Sie auf [Internet] (sofern diese Schaltfläche aktiv ist) und Sie gelangen automatisch auf die Homepage des Kreditinstitutes.
3.11.2 Suche über Kreditinstitut
1. Rufen Sie über das Menü Hilfe den Menüpunkt Institutssuche auf.
2. Geben Sie den Namen des Kreditinstitutes ein. Der Eingabeassistent zeigt Ihnen nun alle
Kreditinstitute zur Auswahl an. Klicken Sie das gewünschte Kreditinstitut an, um die entsprechenden Daten anzeigen zu lassen.
3. Klicken Sie nun auf die Schaltfläche [Info-System] um in eine Übersicht zu gelangen, in der Ihnen alle
unterstützten Sicherheitsmedien und Geschäftsvorfälle angezeigt werden. Klicken Sie auf [Internet] (sofern
diese Schaltfläche aktiv ist) und Sie gelangen automatisch auf die Homepage des Kreditinstitutes.
3.11.3 Suche über Ort
1. Rufen Sie über das Menü Hilfe den Menüpunkt Institutssuche auf.
2. Geben Sie den Ort ein. Der Eingabeassistent zeigt Ihnen nun alle Kreditinstitute zur Auswahl
an. Klicken Sie das gewünschte Kreditinstitut an, um die entsprechenden Daten anzeigen zu
lassen.
3. Klicken Sie nun auf die Schaltfläche [Info-System] um in eine Übersicht zu gelangen, in der Ihnen alle
unterstützten Sicherheitsmedien und Geschäftsvorfälle angezeigt werden. Klicken Sie auf [Internet] (sofern
diese Schaltfläche aktiv ist) und Sie gelangen automatisch auf die Homepage des Kreditinstitutes.
102
StarMoney Business 6.0
3.11.4 Erneute Suche
Wenn Sie sich bereits im Info-System befinden, können Sie die Eingaben in den Feldern Bankleitzahl, Institut
und Ort ändern und über die Schaltfläche [Abfrage starten] eine neue Abfrage durchführen. Klicken Sie in der
Ergebnisliste auf die Schaltfläche [Details] des gewünschten Eintrages, um die Informationen zum gewünschten
Kreditinstitut angezeigt zu bekommen.
Die Ergebnisliste können Sie nach Bankleitzahl, Kreditinstitut oder Ort sortieren. Bitte wählen Sie den gewünschten Eintrag aus dem Drop-Down-Menü. Klicken Sie anschließend auf [Abfrage starten].
3.11.5 Drucken
Das Ergebnis Ihrer Abfrage können Sie ausdrucken. Wählen Sie dazu die Schaltfläche [Drucken].
3.12 Daten importieren
StarMoney Business erlaubt Ihnen Bankkontendaten (Umsatzlisten) von anderen Programmen, wie beispielsweise Quicken oder ZV light zu übernehmen.
Gleichzeitig können Sie die in StarMoney Business gespeicherten Daten exportieren, wenn Sie diese mit anderen Programmen (z. B. Datenbankprogramme oder Microsoft Excel) weiterverarbeiten wollen.
Im folgenden Abschnitt erfahren Sie, wie Sie generell Daten in StarMoney Business aus anderen Programmen übernehmen können. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass im Folgenden nicht auf alle Importfilter im
Detail eingegangen werden kann. Eine ausführliche Beschreibung aller Importfilter finden Sie auch in der Hilfe
von StarMoney Business und im Internet unter www.starmoney.de.
103
StarMoney Business 6.0
3.12.1 Import von Daten
Um Dateien von anderen Programmen in StarMoney Business zu importieren, gehen Sie wie folgt vor:
1. Wählen Sie das Menü Verwaltung und daraus den Menüpunkt Datenimport. StarMoney zeigt
Ihnen nun eine Übersicht aller Importmöglichkeiten an.
2. Unter Importdaten entscheiden Sie zunächst, welche Daten Sie importieren möchten:
• Umsätze
• Adressbuchdaten
• Kategorien
• Kostenstellen
• Fahrtenbucheinträge
• Offene Posten (Modul)
• Zahlungsverkehrsaufträge
• StarMoney Zahlungsvorlage
Je nachdem, welche Importdaten Sie wählen, müssen Sie in den Bereichen Ziel, Formate, Optionen, eine
Auswahl treffen.
Falls Sie sich für Umsätze entschieden haben, wählen Sie im Bereich Ziel im Eingabeassistenten das Konto
aus, in das Sie die Umsätze importieren möchten. Der Eingabeassistent zeigt Ihnen alle Konten an, die für einen
Import zur Verfügung stehen.
104
StarMoney Business 6.0
Wählen Sie im Bereich Formate das Dateiformat aus, in dem die Umsatzdatei vorliegt, welche Sie importieren
möchten.
Unter Optionen können Sie nun noch entscheiden, ob Sie auch bestehende Kategorien und Kostenstellen importieren möchten, oder Sie können weitere Angaben auswählen, wie beispielsweise in welcher Währung die
Umsätze vorliegen.
Falls Sie Adressbucheinträge importieren möchten, bestimmen Sie im Bereich Optionen:
• ob StarMoney Adressaten mit gleichem Namen, die bereits in StarMoney vorhanden sind, ersetzen soll.
• ob StarMoney bei Vorliegen von gleichen oder ähnlichen Adressbuchdaten nachfragen soll, ob eine
Zusammenfassung gewünscht ist.
• ob Adressbucheinträge nicht überschrieben werden sollen.
Wählen Sie Zahlungsverkehrsaufträge, müssen Sie unter Ziel ein Auftraggeberkonto auswählen, für welches die Auftragsdaten importiert werden sollen.
Es werden alle Konten zur Auswahl angeboten, die für Zahlungsverkehrsaufträge zugelassen sind. Alle in der
Importdatei enthaltenen Zahlungsverkehrsaufträge werden mit dem ausgewählten Auftraggeberkonto angelegt.
Über das Feld zum Bestand können die importierten Aufträge einem Bestand zugeordnet werden. Standardmäßig ist „Kein Bestand“ ausgewählt (zuzuweisende Bestände müssen zuvor über das Menü Disposition, Menüpunkt Bestände angelegt werden).
Unter Format wählen Sie bitte den Filter „StarMoney Aufträge“.
Konfigurationsname / Anpassen: Über den Eingabeassistenten können Sie eine Konfiguration wählen.
Um eine Konfiguration zu erstellen oder zu ändern wählen Sie die Schaltfläche [Einstellungen] und daraus die
Funktion Anpassen.
105
StarMoney Business 6.0
Wählen Sie in dem Feld Konfigurationsname die Konfiguration die Sie ändern möchten, oder legen Sie eine
neue Konfiguration an.
Bestimmen Sie nun an welcher Position der Importdatei das jeweilige Datenfeld zu finden ist. Weisen Sie allen enthaltenen Datenfeldern Ihrer Importdatei die richtige Position zu.
Anschließend wählen Sie bitte noch, ob der Spalteninhalt in Hochkomma gestellt ist, und die Spaltenbeschreibung in der 1. Zeile enthalten ist.
Über das Listenfeld Separator können Sie auswählen wie die einzelnen Datensätze voneinander getrennt
sind - durch Semikolon (;), Tabulator, Strich (|) oder Ausrufezeichen (!).
Nachdem Sie alle Einstellungen getroffen haben, verlassen Sie den Dialog über die Schaltfläche
3. Klicken Sie auf [Importieren] um den Vorgang zu starten und die Daten zu importieren.
106
StarMoney Business 6.0
Abb. 3.11:
Der Dateinimport
in StarMoney.
107
StarMoney Business 6.0
3.12.2 Konverter für Fremddaten
Für die Übernahme Ihrer Daten aus den Programmen:
•
db dialog 3.1 - 3.4
•
S-Connect 2.0 - 4.3
•
Sdirekt Homebanking 1.0 - 2.1
•
EURO-Connect 1.0
•
SK-HomeBanking 4.3
•
ZV light 3.2x
•
ModernCash 3.2x
stellt Ihnen StarMoney Business einen eigens hierfür entwickelten Konverter zur Verfügung.
Sollte StarMoney Business bei der Installation feststellen, das Datenbanken vorliegen, die mit dem Konvertierungsprogramm übernommen werden können, wird der Konverter bereits während der Installation von StarMoney Business automatisch gestartet.
Sie können den Konverter manuell starten, indem Sie über das Windows-Startmenü und die StarMoney-Programmgruppe den Menüpunkt Konverter für Fremddaten aufrufen.
108
StarMoney Business 6.0
Import von Daten mit dem StarMoney Konverter für Fremddaten
Wenn die Daten aus einem der oben aufgeführten Programme nicht automatisch beim Installieren von StarMoney Business konvertiert wurden, können Sie dies selbstverständlich jederzeit nachholen:
1. Rufen Sie über das Windows-Startmenü und die StarMoney-Programmgruppe den Menüpunkt
Konverter für Fremddaten auf.
2. Sollten Sie Daten aus den Programmen S-Connect, EURO-Connect, oder Sdirekt Online-Banking konvertieren wollen, starten Sie bitte das Programm, aus dem die Daten konvertiert werden sollen.
Für eine Konvertierung von Daten aus einem der anderen oben aufgeführten Programme ist dieser Schritt
nicht notwendig.
3. Wählen Sie innerhalb des Willkommensbildschirms des StarMoney Konverters das Format, das Sie konvertieren möchten.
4. Wählen Sie [Start].
5. Sie werden nun dazu aufgefordert, das Passwort anzugeben, mit der die zu konvertierende Datei gesichert
worden ist. Kontrollieren Sie, ob innerhalb dieses Dialogs die korrekte Datenbank ausgewählt wurde.
Sofern Sie über mehrere zu konvertierende Datenbanken verfügen, haben Sie die Möglichkeit über,
[Durchsuchen] eine bestimmte Datenbank auszuwählen. Klicken Sie auf [Weiter].
6. Je nach zu konvertierendem Format können im Folgenden unterschiedliche Angaben abgefragt werden,
wie beispielsweise der gewünschte Name der Zieldatenbank, die Kontoinhaber des importierten Kontos
oder eine Auswahl der Konten, die konvertiert werden sollen. Der StarMoney Konverter für Fremddaten
wird Sie durch die weiteren Schritte führen.
7. Klicken Sie auf [Konvertieren], um mit der Übernahme der Daten zu beginnen. Ein Informationsfenster
informiert Sie über den Fortschritt der Konvertierung.
8. Während des Imports wird eine neue Datenbank in StarMoney Business angelegt und in das Datenver-
109
StarMoney Business 6.0
zeichnis (\Dokument) des Installationsverzeichnisses von StarMoney Business kopiert.
9. Damit ist die Konvertierung abgeschlossen.
3.13 Export von Daten
Genauso, wie StarMoney Business in der Lage ist, Daten von anderen Anwendungen weiter zu verwenden,
können Sie Kontendaten, die Sie für andere Anwendungen benötigen, exportieren. Sie müssen dazu mindestens über das Benutzerrecht „Ausführung“ in StarMoney Business verfügen.
Tipp: Sie können Umsätze auch direkt aus der Ansicht der Umsatzliste über die Schaltfläche [Exportieren] exportieren. Dabei werden die Daten exportiert, die Sie in Ihrer Umsatzliste (über [Einstellungen] -> Spalten) anzeigen lassen.
Um Dateien von StarMoney Business für die Verwendung in andere Programmen zu exportieren, verfahren
Sie folgendermaßen:
1. Wählen Sie aus dem Menü Verwaltung den Menüpunkt Datenexport. StarMoney Business zeigt Ihnen nun
einen Dialog.
2. Unter Exportdaten entscheiden Sie zunächst, ob Sie
•
Umsätze
•
Adressbuchdaten
•
Kategorien
•
Kostenstellen
•
Offene Posten (Modul) exportieren möchten.
3. Haben Sie Umsätze als Exportdaten gewählt, bestimmen Sie nun unter Quelle, ob Sie die Exportdaten
eines Kontos, oder alle Daten einer bestimmten Kontoart exportieren möchten. Der Assistent bietet Ihnen
110
StarMoney Business 6.0
je nach gewählter Option die möglichen Konten / Kontoarten zur Auswahl an. Haben Sie die Option
Umsätze aller Daten für die Kontoart gewählt, so können Sie unter Exportieren in wählen, ob Sie:
• die Umsätze aller Konten in einer Datei exportieren wollen, dann wählen Sie Eine Gesamtdatei.
• für den Export der Daten für jedes Konto eine eigene Datei erstellen möchten, dann wählen Sie Eine Datei
pro Konto.
4. Bestimmen Sie das Dateiformat im Bereich Format.
Haben Sie sich für den Export in eine konfigurierbare CSV-Datei entschieden, wählen Sie zunächst bitte
über die Schaltfläche [Einstellungen] den Befehl Anpassen. StarMoney Business zeigt zunächst einen weiteren Dialog (anderenfalls geht es bei Schritt 6 weiter). Hier Vergeben Sie bitte zunächst einen Konfigurationsnamen. In der Liste Verfügbare Spalten können Sie durch Auswahl der Checkboxen bestimmen,
welche Daten Sie exportieren möchten. Entfernen Sie eine Markierung durch Mausklick in eine Checkbox,
um das entsprechende Datenfeld vom Export auszuschließen. Wählen Sie in der Dropdownbox Separator
das Trennzeichen, mit dem StarMoney Business die einzelnen Datenfelder einer Datensatzreihe voneinander trennen soll. Über [Speichern] sichern Sie Ihre Einstellungen und gelangen zurück in den Dialog zum
Datenexport.
5. Unter Zeitraum können Sie folgende Optionen wählen:
• Datum von / bis: Geben Sie das gewünschte Datum in die Felder von / bis ein. Es werden dann alle vorhandenen Daten aus diesem Zeitraum exportiert.
• Alle seit dem letzten Export: Wählen Sie diese Option, so werden alle Daten exportiert, die jünger sind als
die vorherigen Exportdaten.
Wählen Sie diese Option, haben Sie über die Funktion Umsätze nicht mehrfach exportieren eine weitere
Einschränkungsmöglichkeit.
• Alle: Bei Auswahl dieser Option werden alle vorliegenden Daten exportiert.
111
StarMoney Business 6.0
6. Klicken Sie auf die Schaltfläche [Exportieren]. StarMoney zeigt Ihnen nun eine Dateiauswahl, in der der
Dateiname der Export-Datei im Format „KontoNr_Kontowährung_Datum_Uhrzeit.Dateiformat“ vorbelegt
ist. Sie können diesen überschreiben, falls Sie es wünschen.
Abb. 3.12:
Legen Sie eine
Datei für die Exportdaten an.
7. Klicken Sie auf [Speichern], um die Exportdatei zu erstellen.
Tipp: Wenn Sie regelmäßig Umsätze exportieren so können Sie dies komfortabel über den automatisierten Datenexport erledigen. In der Ansicht der Funktion Datenexport befindet sich die Schaltfläche [Automatisieren]. Über die Schaltfläche gelangen Sie in eine Übersicht, in der Sie den
Datenexport von Umsätzen für unterstützte Konten automatisieren können. Bei Aktivierung der Funktion für bestimmte Konten wird nach jeder Kontoaktualisierung automatisch eine Datei mit den jüngsten Umsatzdaten für den Export erzeugt und in einem von Ihnen definierten Ordner abgespeichert. Dabei werden immer die
112
StarMoney Business 6.0
Umsatzdaten exportiert, die von Ihrem Kreditinstitut übermittelt werden. Da einige Kreditinstitute mehrmals am
Tag Umsatzdaten bereitstellen, wird der letzte Buchungstag mit den Umsatzdaten folgender Buchungstage exportiert. Wollen Sie bereits jetzt alle Umsatzdaten exportieren, so können Sie dies über den manuellen Datenexport tun.
3.14 Daten als DATEV-Kontoauszug exportieren
Um Daten aus StarMoney Business als DATEV-Kontoauszug zu exportieren, verfahren Sie folgendermaßen:
1. Klicken Sie in der Hauptnavigation auf das Menü Verwaltung und wählen Sie den Menüpunkt
Datenexport aus.
2. Bestimmten Sie unter Quelle die Option Umsätze. Danach klicken Sie in das Eingabefeld.
Der Eingabeassistent zeigt Ihnen nun alle Konten an, die für den Export zur Verfügung stehen.
Wählen Sie hier das Konto aus, aus dem Sie die Umsätze exportieren wollen.
3. Im Feld Format wählen Sie den Eintrag DATEV - Kontoauszug (DATEV.txt).
4. Klicken Sie anschließend auf [Exportieren] und bestimmen den Speicherort der Datei.
Eine Weiterverarbeitung des DATEV-Kontoauszuges ist nun möglich.
3.15 Export MT940 und MT940/942
Mit StarMoney Business lassen sich auch die Umsätze eines bestimmten Kontos bzw. aller Konten bequem
in das so genannte Format MT940 und MT940/942 exportieren. Diese Formate werden von den allermeisten am
Markt befindlichen Programmen für die Finanzbuchhaltung bzw. von Softwareprodukten aus dem Bereich Finanzen unterstützt. Es handelt sich hierbei um international standardisierte Formate, die extra für die Übermittlung von Kontoauszugs- und Kontoumsatzinformationen entwickelt worden ist.
Um Umsatzdaten in diese Formate zu exportieren, gehen Sie so vor.
113
StarMoney Business 6.0
1. Wählen Sie das Menü Verwaltung und daraus den Menüpunkt Datenexport aus.
2.Bestimmen Sie unter Exportdaten die Option Umsätze.
3.Danach klicken Sie unter Quelle in das Eingabefeld. Der Eingabeassistent zeigt Ihnen nun
alle onlingeführten Konten. Wählen Sie hier das Konto aus, aus dem Sie die Umsätze exportieren wollen und wählen Sie unter Format das Dateiformat MT940-Format (*.sta) oder MT940/942-Format
(*.sta).
Möchten Sie die Umsätze aller onlinegeführten Girokonten in eines dieser Formate exportieren, wählen Sie
die Option Umsätze alle Konten und wählen Sie unter Format MT940-Format (*.sta) oder MT940/942-Format (*.sta).
4. Nachdem Sie die Schaltfläche [Exportieren] betätigt haben, können Sie das Zielverzeichnis wählen, in welches die Umsatzdaten abgelegt werden. Die Bezeichnung der Dateinamen erfolgt automatisch über die
jeweilige Kontonummer und dem Datum des Exports.
Bitte beachten Sie, dass Sie nur die Umsätze von onlinegeführten Girokonten in das MT940-Format
oder MT940/942-Format exportieren können. Falls die Schaltfläche [Exportieren] inaktiv bleibt, handelt es sich bei Ihren Konten nicht um onlinegeführte.
Die so erzeugte Datei lesen Sie über die Importfunktion der Drittanwendung ein. Lesen Sie dazu im
Handbuch Ihrer Buchhaltungssoftware nach.
114
StarMoney Business 6.0
4 Konten einrichten
Falls Sie sich zum 1. Mal in StarMoney Business angemeldet haben, gelangen Sie automatisch in den Konteneinrichtungsassistenten.
Wenn Sie bereits Konten in StarMoney Business eingerichtet haben und weitere hinzufügen möchten, rufen
Sie das Menü Kontenliste der Hauptnavigation auf und wählen Sie in der Ansicht der Kontenliste die Schaltfläche
[Konto neu]. Wahlweise können Sie auch das Menü Neu aufrufen und daraus den Menüpunkt Konto .
Tipp: Bei der Neueinrichtung eines Kontos können Sie am Ende eine Komplettaktualisierung aller Ihrer Konten in StarMoney vornehmen. Aktivieren Sie hierzu einfach die Option Komplettaktualisierung
für Konten nach der Einrichtung durchführen. Diese finden Sie über die Schaltfläche [Einstellungen],
Menüpunkt Anpassen. Im Rahmen einer erfolgreichen Kontoeinrichtung wird StarMoney im Anschluss einen Online-Kontorundruf starten, um Ihr Konto zu aktualisieren. Dabei wird dann der Auftrag zur Komplettaktualisierung ausgeführt.
4.1 Offline-Konten einrichten
StarMoney ermöglicht es Ihnen Girokonten, Sparkonten, Kreditkartenkonten, Darlehnskonten und Wertpapierdepots als Offline-Konten anzulegen.
Dazu müssen Sie während der Kontoeinrichtung lediglich bei der Auswahl des Sicherheitsmediums die Option "Kein Sicherheitsmedium" wählen.
Das gewünschte Konto wird dann als Offline-Konto angelegt und Sie können es manuell mit dem gewohnten
Komfort in StarMoney verwalten.
115
StarMoney Business 6.0
Hinweis: Bitte beachten Sie das Offline-Konten bei der Auswahl als Quellkonto im Zahlungsverkehr
nicht über den Assistenten angeboten werden.
4.2 Online-Konten einrichten
Um Konten einzurichten verfahren Sie bitte wie folgt:
1. Unter [Einstellungen] -> Anpassen befinden sich die Optionen Experteneinstellungen aktivieren und Bankinformationen online aktualisieren. Standardmäßig ist die Option Bankinformationen online aktualisieren aktiviert. Wir empfehlen Ihnen, diese Einstellungen beizubehalten. So
kann StarMoney alle benötigten Daten (wie beispielsweise die von Ihrem Kreditinstitut unterstützten Zugangswege, die möglichen Sicherheitsmedien usw.) zum Einrichten des Kontos automatisch
über das Internet beziehen und Sie müssen nur noch die beschreibenden Login-Daten Ihres Kontos (wie
Legitimations-ID, Benutzerkennung usw.) eingeben.
Die Option Experteneinstellungen aktivieren ist standardmäßig deaktiviert.
Wenn Sie diese Option aktivieren, können Sie bei der Einrichtung eines Kontos einige Einstellungen manuell konfigurieren (beispielsweise alternative Kommunikationsadresse, HBCI-Version usw.).
2. Bitte markieren Sie in dem Bereich Kontoart auswählen die gewünschte Kontoart.
Tipp: Bankkonten einrichten über Ihr Kreditinstitut – Ob Girokonto, Darlehnskonto, Depot, Sparbuch usw. – Sie können beliebig viele Konten bei verschiedenen Banken und Sparkassen bequem
und sicher in StarMoney abrufen und verwalten. So haben Sie all Ihre Konten in einer Übersicht ohne
umständliches Einloggen auf verschiedenen Internetseiten. Einzige Voraussetzung: Ihre Konten
müssen bei Ihrem Institut für das Online-Banking freigeschaltet sein.
116
StarMoney Business 6.0
3. Je nach Kontoart müssen Sie weitere Angaben unter Erforderliche Angaben eingeben. Dabei handelt es
sich beispielsweise um die Bankleitzahl, die BIC, das Kreditinstitut usw. Für viele dieser Felder steht Ihnen
der Eingabeassistent zur Verfügung.
Wenn beispielsweise nach der Bankleitzahl gefragt wird, listet der Eingabeassistent alle entsprechenden
Kreditinstitute auf, sobald Sie die erste Ziffer einer Bankleitzahl eingeben.
Wenn Sie dort einen Eintrag anklicken, werden die entsprechenden Daten automatisch in die Felder eingetragen. Selbstverständlich können Sie diese Eingaben auch manuell tätigen.
4. Klicken Sie anschließend bitte auf [Weiter].
5. StarMoney Business geht nun kurz online und prüft ob die allgemeinen Zugangsdaten für Ihr Kreditinstitut
aktualisiert wurden. Zudem prüft StarMoney, ob für Ihr Kreditinstitut aktuelle Online-Updates vorliegen und
aktualisiert StarMoney Business automatisch.
Gegebenenfalls werden Sie aufgefordert eine Internetverbindung herzustellen.
Über die Schaltfläche [Trennen] können Sie die Online-Verbindung jederzeit abbrechen, allerdings können
dann keine unterstützenden Informationen für die Kontoeinrichtung übertragen werden.
Tipp: Sie können StarMoney auch so konfigurieren, dass es die Internetverbindung bei Bedarf selbstständig aufbaut: Rufen Sie über das Menü Einstellungen den Menüpunkt Internet auf und wählen Sie
Ihren Provider.
StarMoney Business zeigt Ihnen nun an, über welche Sicherheitsmedien Sie Ihr Konto nutzen und einrichten
können. Sollte nur ein Sicherheitsmedium möglich sein, wird dieses automatisch gesetzt und Sie gelangen entsprechend in den nächsten Dialog. Stehen mehrere Sicherheitsmedien zur Auswahl, gelangen Sie in einen Dialog, über den Sie das Sicherheitsmedium Ihres Kontos wählen.
117
StarMoney Business 6.0
Abb. 4.1:
Wählen Sie das
Sicherheitsmedium aus, z. B.
PIN/TAN.
Bitte beachten Sie, dass die Sicherheitsmedien in Abhängigkeit zu dem jeweiligen Kreditinstitut stehen. Nicht jedes Kreditinstitut ist über jedes Sicherheitsmedium zu erreichen.
118
StarMoney Business 6.0
4.3 Sicherheitsmedium: PIN/TAN
Komfortable TAN-Eingabe per Maus
Neben der klassischen Eingabe per Tastatur können Sie nun am Konto einstellen, ob Sie die TAN
lieber mittels Maus eingeben möchten. Zudem haben Sie die Möglichkeit, die Anzeige des virtuellen
Ziffernblocks für die TAN-Eingabe per Maus bei jedem Vorgang variieren zu lassen.
Die Einstellungen hierfür nehmen Sie in den Kontendetails über den Reiter vor, der das Sicherheitsmedium
abbildet, z.B. HBCI mit PIN/TAN (diesen Reiter können Sie nur mit dem Benutzerrecht Administrator einsehen).
1. Um ein Konto für das Sicherheitsmedium PIN/TAN einzurichten, z. B. für die Nutzung des
indizierten TAN-Verfahrens iTAN, chipTAN, oder des mobilen TAN-Verfahrens per smsTAN,
wählen Sie die Option PIN/TAN. Ihre PIN (Persönliche Identifikations-Nummer), einen TANBlock, bzw. einen indizierten TAN-Block (iTAN) erhalten Sie von Ihrem Kreditinstitut.
Klicken Sie auf [Weiter]. Falls Sie die Option Experteneinstellungen aktivieren gewählt haben, fahren Sie
bitte mit dem Punkt Expertenmodus im Handbuch fort.
In Abhängigkeit von Ihrem Kreditinstitut kann es sein, dass StarMoney Business Sie nach Zugangsdaten
wie z. B. einer Benutzerkennung, LegitimationsID oder einer Hauptkontonummer fragt, um die für Sie für
PIN/TAN freigeschalteten Konten direkt online abzuholen.
Bestätigen Sie in diesem Fall den Nachfragedialog mit den entsprechenden Informationen.
2. Sie gelangen in einen Dialog, über den Sie weitere Kontodetails angeben: Das Feld Kontoname ist nur für
Ihre interne Verwaltung. In das Feld Kontoinhaber trägt StarMoney automatisch den angemeldeten Benutzer ein. Falls Sie es wünschen, können Sie diesen Eintrag überschreiben. Welche weiteren Eingabefelder
hier abgefragt werden, variiert je nach Kreditinstitut und Zugangsweg. Alle benötigten Daten erhalten Sie
von Ihrem Kreditinstitut. Haben Sie alle Einstellungen vorgenommen, klicken Sie auf [Fertig stellen].
3. StarMoney Business hat nun das gewünschte Konto eingerichtet und fragt Sie über einen Dialog, ob Sie
ein weiteres Konto einrichten möchten.
119
StarMoney Business 6.0
4.3.1 Experteneinstellungen
Wenn Sie die Option Experteneinstellungen aktivieren (Schaltfläche [Einstellungen], Menüpunkt Anpassen),
können Sie bei der Einrichtung des Kontos weitere Einstellungen vornehmen:
1. Wählen Sie die Option Experteneinstellungen aktivieren und führen Sie die Schritte wie unter
„“Konten einrichten” auf Seite 115 beschrieben durch. und klicken Sie auf [Weiter].
2. StarMoney Business prüft nun, über welche Sicherheitsmedien Sie Ihr Konto betreiben können. Sollte nur ein Sicherheitsmedium möglich sein, wird dieses automatisch gesetzt und Sie
gelangen entsprechend in den nächsten Dialog. Stehen mehrere Sicherheitsmedien zur Auswahl, gelangen Sie in einen Dialog, über den Sie das Sicherheitsmedium Ihres Kontos wählen.
Zudem prüft StarMoney Business, ob für Ihr Kreditinstitut aktuelle Online-Updates vorliegen. Sollte dies der
Fall sein, wird StarMoney Business automatisch aktualisiert.
Gegebenenfalls werden Sie aufgefordert eine Internetverbindung herzustellen.
Bitte beachten Sie, dass die Sicherheitsmedien in Abhängigkeit zu dem jeweiligen Kreditinstitut stehen. Nicht jedes Kreditinstitut ist über jedes Sicherheitsmedium zu erreichen. Klicken Sie anschließend auf [Weiter].
4.3.2 Zugangsweg PIN/TAN (Web)
Wählen Sie den Zugangsweg PIN/TAN [Web] indem Sie die entsprechende Option anklicken. Klicken Sie anschließend auf [Weiter]. Verfahren Sie nun weiter wie unter “Zugangsweg: Internet” auf Seite 123 beschrieben.
120
StarMoney Business 6.0
4.3.3 Zugangsweg HBCI PIN/TAN
Wählen Sie diesen Zugangsweg auch für die Verfahren FinTS, PIN/TAN Interface, iTAN und mTAN, sowie
chipTAN.
iTAN / mTAN / chipTAN
Beim iTAN-Verfahren werden Sie bei jedem TAN-pflichtigen Geschäftsvorfall (z.B. einer Überweisung) aufgefordert, eine ganz bestimmte, indizierte TAN-Nummer zur Autorisierung einzugeben. Die
TAN-Liste ist in der Regel durchnummeriert und Sie werden nach der TAN für eine bestimmte Nummer gefragt. Bisher konnten Sie hierfür eine beliebige TAN Ihres TAN-Verzeichnisses auswählen.
Voraussetzung ist:
•
Sie wurden von Ihrer Sparkasse oder Bank auf das iTAN-Verfahren (auch Zwei-Schritt-Verfahren genannt)
umgestellt oder
•
Sie sind in Besitz eines indizierten TAN-Listen-Verzeichnisses.
Die mTAN oder smsTAN zeichnet sich durch die Einbindung des Übertragungskanals SMS (Short Message
Service) aus. Dabei wird dem Onlinebanking-Kunden nach Übersendung der ausgefüllten Überweisung im Internet seitens der Bank per SMS eine nur für diesen Vorgang verwendbare TAN an eine mit dem Institut vereinbarte Telefonnummer gesendet. Diese gibt er in StarMoney Business ein und schließt damit den
Überweisungsvorgang ab. In der Regel müssen Sie diesen Dienst bei Ihrem Kreditinstitut beantragen und freischalten lassen.
Für die Verwendung von chipTAN benötigen Sie ein Lesegerät, welches mittels einer Karte, beispielsweise
ec-Card, TAN‘s generiert. Für mehr Informationen zu diesem Verfahren, wenden Sie sich bitte an Ihr Kreditinstitut.
121
StarMoney Business 6.0
Manuelle Umstellung auf das iTAN- / mTAN- / chipTAN-Verfahren
Stellt StarMoney Business bei der Kontoeinrichtung fest, dass das Zwei-Schritt-Verfahren durch iTAN / mTAN
/ chipTAN unterstützt wird, erfragt es bei Ihrem Rechenzentrum das unterstützte TAN-Verfahren und richtet das
Konto entsprechend ein. Sollten Sie ein bereits bestehendes Konto auf das iTAN-/mTAN-/chipTAN-Verfahren
umstellen wollen, verfahren Sie bitte wie folgt:
1. Wechseln Sie in die Kontenliste und wählen Sie das umzustellende Konto per Doppelklick oder [Details]
aus.
2. Klicken den Reiter HBCI mit PIN/TAN an und wählen im Feld „TAN Verfahren“ die gewünschte Option aus.
3. Beenden Sie die Eingabe mit einem Klick auf den Button [Speichern].
Bitte beachten Sie hierzu, dass Sie sich vor einer manuellen Umstellung Ihres TAN-Verfahrens unbedingt bei Ihrem Kreditinstitut über das unterstützte TAN-Verfahren informieren sollten!
Einrichten des Zugangsweges: HBCI PIN/TAN
1. Wählen Sie den Zugangsweg HBCI PIN/TAN (FinTS, PIN/TAN Interface, PIN/TAN Erweitert)
indem Sie die Option anklicken. Klicken Sie anschließend auf [Weiter].
In Abhängigkeit vom Kreditinstitut kann es sein, dass StarMoney Business Sie nach Zugangsdaten wie z. B. einem Login-Konto oder einer Hauptkontonummer fragt, um die für Sie für PIN/
TAN freigeschalteten Konten direkt online abzuholen. Bestätigen Sie in diesem Fall den Nachfragedialog
mit den entsprechenden Informationen.
2. StarMoney Business fragt Sie nun nach Daten, über die Sie sich autorisieren.
Die Daten, die hier abgefragt werden (beispielsweise Benutzerkennung und Kundennummer, Anmeldename, VR-NetKey-Nummer), sind abhängig von Ihrem Kreditinstitut und können variieren.
Die entsprechenden Informationen erhalten Sie von Ihrem Kreditinstitut.
122
StarMoney Business 6.0
Haben Sie die Option Experteneinstellung aktivieren aktiviert, werden Sie nach weiteren Angaben gefragt:
Unter Adresse tragen Sie optional eine IP-Adresse oder URL ein, über die StarMoney dann die Internetverbindung zu Ihrem Kreditinstitut aufnimmt. Eine IP-Adresse (Internet-Protocol-Adresse) ist eine eindeutige
Adresse eines an das Internet angeschlossenen Rechners im Format „xxx.xxx.xxx.xxx“.
URL (Uniform Resource Locator) ist ein Standard zur Adressierung im Internet.
Eine URL ist vergleichbar mit einem Dateinamen, der den gesamten Weg zu diesem Objekt innerhalb des
Internets beschreibt (beispielsweise: http://www.starmoney.de/index.php). Wählen Sie aus dem DropDown- Menü HBCI-Version den gewünschten Eintrag.
3. StarMoney Business geht nun online und ruft Ihre Kontendaten von Ihrem Kreditinstitut ab. Die Kontendetails werden Ihnen angezeigt, damit Sie diese überprüfen und ggf. ergänzen können. Um einen Eintrag zu
ändern, klicken Sie einfach in das entsprechende Feld und ändern bzw. überschreiben den Eintrag. Wenn
alle Daten vollständig sind, klicken Sie auf [Fertig stellen].
StarMoney Business hat nun das gewünschte Konto eingerichtet und fragt Sie über einen Dialog, ob Sie ein
weiteres Konto einrichten möchten.
Falls StarMoney Business Ihre Kontodaten nicht erfolgreich von Ihrem Kreditinstitut abrufen kann, haben Sie
die Möglichkeit, Ihre Konten manuell einzurichten (vergleichen Sie hierzu bitte „“Konten manuell einrichten” auf
Seite 124).
Zugangsweg: Internet
1. Wählen Sie den Zugangsweg PIN/TAN (Web) indem Sie die Option anklicken. Klicken Sie
anschließend auf [Weiter]. In Abhängigkeit vom Kreditinstitut kann es sein, dass StarMoney
Business Sie nach Zugangsdaten wie z. B. einem Login-Konto oder einer Hauptkontonummer
fragt, um die für Sie für PIN/TAN freigeschalteten Konten direkt online abzuholen. Bestätigen
Sie in diesem Fall den Nachfragedialog mit den entsprechenden Informationen.
123
StarMoney Business 6.0
2. Sie gelangen in einen Dialog, über den Sie weitere Kontendetails angeben: Das Feld Kontoname ist nur für
Ihre interne Verwaltung. Geben Sie in das Feld Kontonummer / IBAN Ihre Kontonummer, bzw. IBAN ein.
In das Feld Kontoinhaber trägt StarMoney Business automatisch den angemeldeten Benutzer ein. Falls
Sie es wünschen, können Sie diesen Eintrag überschreiben. Welche weiteren Eingabefelder hier abgefragt
werden, variiert je nach Kreditinstitut und Zugangsweg. Alle benötigten Daten erhalten Sie von Ihrem Kreditinstitut. Haben Sie alle Einstellungen vorgenommen, klicken Sie auf [Fertig stellen].
3. StarMoney Business hat nun das gewünschte Konto eingerichtet und fragt Sie über einen Dialog, ob Sie
ein weiteres Konto einrichten möchten.
4.3.4 Konten manuell einrichten
Haben Sie den Zugangsweg HBCI mit PIN/TAN (PIN/TAN-Erweitert) gewählt, und StarMoney Business
konnte online keine Kontendetails von Ihrem Kreditinstitut erfragen, können Sie das Konto auch manuell einrichten.
In diesem Fall gelangen Sie automatisch in folgenden Dialog:
1. Geben Sie den Kontonamen (nur für Ihre interne Verwaltung, beispielsweise „Haushaltskonto“ oder „Geschäftskonto“) und die Kontonummer / IBAN ein. Das Feld Kontoinhaber wird
von StarMoney automatisch mit dem aktuellen Benutzer belegt, Sie können diesen Eintrag
überschreiben. Bei Bedarf können Sie einen Eintrag in dem Feld Kommentar vornehmen.
2. Wenn alle Daten vollständig sind, klicken Sie auf [Fertig stellen].
StarMoney hat nun die gewünschten Konten eingerichtet und fragt Sie über einen Dialog, ob Sie ein weiteres
Konto einrichten möchten.
124
StarMoney Business 6.0
4.4 Sicherheitsmedium: HBCI-Chipkarte
Falls Sie bereits eine personalisierte HBCI-Chipkarte mit StarMoney erstellt oder von Ihrem Institut erhalten
haben und Ihr Konto für den Gebrauch mit einer HBCI-Chipkarte freigeschaltet ist, fahren Sie bitte mit dem Abschnitt „HBCI-Chipkarte verwenden“ auf Seite Seite 126 fort.
4.4.1 Erzeugen eines Bankverbindungsdatensatzes für die
Verwendung einer HBCI-Chipkarte
Falls Sie noch nicht über eine personalisierte HBCI-Chipkarte verfügen, d. h. eine vorgefertigte HBCI-Karte
mit Ihrer Benutzerkennung (sog. Bankverbindungsdatensatz), sondern lediglich eine leere HBCI-Chipkarte von
Ihrem Institut erhalten oder selbst erworben haben, müssen Sie diese erst mit Ihren HBCI-Daten beschreiben.
Die Daten für Ihren HBCI-Zugang per Chipkarte erhalten Sie neben einem eventuellen INI-Brief von Ihrem
Kreditinstitut.
Dabei handelt es sich um ein Schreiben Ihres Kreditinstitutes, das alle Informationen zum Einrichten Ihres
Kontos enthält. Im Rahmen der Kontoeinrichtung erstellen Sie Ihrerseits mit StarMoney Business einen INIBrief, den Sie dann an Ihr Kreditinstitut senden müssen.
1. Um ein Online-Konto für das Sicherheitsmedium HBCI-Chipkarte in StarMoney Business einzurichten, führen Sie zunächst die Schritte wie unter „Konten einrichten“ beschrieben auf Seite 115 durch.
2. Im Dialog Auswahl des Sicherheitsmediums wählen Sie die Option HBCI-Chipkarte aus. Legen Sie jetzt
die HBCI-Chipkarte in Ihren Kartenleser ein und klicken Sie auf [Weiter].
3. StarMoney Business stellt nun fest, dass sich noch keine Informationen auf der HBCI-Chipkarte befinden
und fragt Sie nun, ob diese erzeugt werden sollen.
Folgen und bestätigen Sie diesen Dialog entsprechend der angezeigten Informationen.
125
StarMoney Business 6.0
Hinweis: Die von Ihnen einzugebenden Informationen, wie z. B. eine eventuelle Transport-PIN oder
Benutzerinformationen, stehen in Abhängigkeit von Ihrem Institut. Sollten Sie aufgefordert werden,
für die HBCI-Chipkarte eine PIN zu vergeben, nutzen Sie für die Eingabe bitte direkt Ihren HBCI-Chipkartenleser, sofern dieser ein eigenes Ziffernfeld hat, oder verwenden Sie ansonsten die PC-Tastatur
und ausschließlich Ziffern.
4. Sie gelangen nun in einen Dialog, über den Sie die Informationen hinterlegen können, die zur Einrichtung
Ihres Kontos benötigt werden.
4.4.2 HBCI-Chipkarte verwenden
1. Um ein Online-Konto für das Sicherheitsmedium Chipkarte in StarMoney einzurichten, führen
Sie zunächst die Schritte wie unter „“Konten einrichten” auf Seite 115 beschrieben durch.
2. In dem Dialog Auswahl des Sicherheitsmediums wählen Sie die Option HBCI Chipkarte und
legen Sie Ihre Chipkarte in den Kartenleser ein.
Hinweis: Zu diesem Zeitpunkt sollte bereits ein Chipkartenleser an Ihrem PC angeschlossen und betriebsbereit sein. Sollte dies nicht der Fall sein, klicken Sie auf die Schaltfläche [Kartenleser] und führen Sie das Chipkartenleser-Setup durch. Klicken Sie anschließend auf [Weiter].
3. StarMoney Business prüft die Daten, die auf Ihrer Chipkarte gespeichert sind. Möglicherweise werden Sie
nun auch zur Eingabe und/oder Änderung Ihrer Karten-PIN aufgefordert. Ihre PIN erhalten Sie von Ihrem
Kreditinstitut.
Bitte beachten Sie, dass Ihre Chipkarte in der Regel nach dreimaliger Fehleingabe der PIN aus Sicherheitsgründen komplett gesperrt wird! Wenden Sie sich in diesem Fall bitte an Ihr Kreditinstitut.
Hinweis: Sollten Sie von ihrem Kreditinstitut zu ihrer HBCI Chipkarte auch eine PUK bekommen haben, so können Sie ihre gesperrte Chipkarte durch Eingabe der PUK wieder entsperren.
126
StarMoney Business 6.0
Sie finden diese Möglichkeit über den Weg Kontenliste - Konto neu - wenn Sie ihre Chipkarte auslesen als
Schaltfläche.
4. Der folgende Dialog zeigt Ihnen alle Bankverbindungen an, die auf der Chipkarte hinterlegt sind:
Abb. 4.2:
Wählen Sie die
Bankverbindung, die das
Konto enthält,
das Sie einrichten möchten.
Klicken Sie die Bankverbindung an, die Sie in StarMoney Business einrichten wollen.
127
StarMoney Business 6.0
Weitere Daten, die hier abgefragt werden können (beispielsweise Benutzerkennung und Kundennummer),
sind abhängig von Ihrem Kreditinstitut und können variieren. Die entsprechenden Informationen erhalten
Sie von Ihrem Kreditinstitut.
Haben Sie die Option Experteneinstellung aktivieren aktiviert, werden Sie nach weiteren Angaben
gefragt: Unter Adresse tragen Sie optional eine IP-Adresse oder URL ein, über die StarMoney dann die
Internetverbindung zu Ihrem Kreditinstitut aufnimmt. Eine IP-Adresse (Internet-Protocol-Adresse) ist eine
eindeutige Adresse eines an das Internet angeschlossenen Rechners im Format „xxx.xxx.xxx.xxx“.
URL (Uniform Resource Locator) ist ein Standard zur Adressierung im Internet. Eine URL ist vergleichbar
mit einem Dateinamen, der den gesamten Weg innerhalb des Internets beschreibt (z.B. : http://www.starmoney.de/index.php).
Wählen Sie aus dem Drop-Down-Menü des Feldes HBCI-Version den gewünschten Eintrag.
Falls erforderlich, tragen Sie Ihre Kundennummer in das Feld Kundennummer ein. Klicken Sie anschließend auf [Weiter].
5. StarMoney Business geht nun online und ruft die Kontendaten von Ihrem Kreditinstitut ab. Die Kontendetails werden Ihnen angezeigt, damit Sie diese überprüfen und ggf. ergänzen können. Um einen Eintrag zu
ändern, klicken Sie einfach in das entsprechende Feld und ändern bzw. überschreiben Sie den Eintrag.
Wenn alle Daten vollständig sind, klicken Sie auf [Fertig stellen].
StarMoney Business hat nun die gewünschten Konten eingerichtet und fragt Sie über einen Dialog, ob Sie
ein weiteres Konto einrichten möchten.
4.5 Sicherheitsmedium: HBCI-Datei
Falls Sie bereits eine Schlüssel- oder Sicherheitsdatei mit StarMoney erstellt haben und Ihr Konto für den Gebrauch mit einer Sicherheitsdatei freigeschaltet ist, fahren Sie bitte mit dem Abschnitt „Sicherheitsdatei verwenden“ auf Seite 133 fort.
128
StarMoney Business 6.0
Hinweis: Sollte die Datei mit einem anderen Programm als StarMoney erstellt worden sein, kann es
sein, das StarMoney die Datei nicht erkennt. Dann muss die HBCI-Datei die Sie mit Starmoney wollen
in einem anderen Verzeichnis neu erstellt werden. Hierzu muss Ihre bisherige HBCI-Datei von Ihrem
Kreditinstitut erst gesperrt werden.
4.5.1 Erzeugen einer HBCI-Datei
Falls Sie noch nicht über eine HBCI-Datei verfügen, müssen Sie diese zunächst erstellen. Dazu benötigen
Sie ein Speichermedium (z.B. USB-Stick) und den so genannten „INI-Brief“.
Dabei handelt es sich um ein Schreiben Ihres Kreditinstitutes, das alle benötigten Informationen zum Einrichten
Ihrer Konten in StarMoney Business enthält. Wenn Sie Ihre Sicherheitsdatei für das Sicherheitsmedium HBCIDatei erfolgreich eingerichtet haben, erstellen Sie Ihrerseits einen INI-Brief, den Sie dann an Ihr Kreditinstitut
senden.
Hinweis: Der Kontoeinrichtungsdialog muss zwei mal durchgeführt werden. Im ersten Schritt erstellen Sie lediglich ihren HBCI Schlüssel, der nach Freischaltung durch ihr Kreditinstitut von Ihnen verwendet werden kann. Im zweiten Schritt wird dann (nach der Freischaltung durch ihr Institut) das
Konto in StarMoney eingerichtet.
1. Um ein Online-Konto für das Sicherheitsmedium HBCI-Datei in StarMoney Business einzurichten, führen Sie zunächst die Schritte wie unter „“Konten einrichten” auf Seite 115 beschrieben durch.
2. In dem Dialog Auswahl des Sicherheitsmediums wählen Sie die Option HBCI-Datei. Stellen Sie
eine Verbindung zum Speichermedium her und klicken Sie auf [Weiter]. StarMoney stellt nun fest,
dass sich keine Sicherheitsdatei auf dem Medium befindet und fragt Sie, ob eine Sicherheitsdatei erzeugt
werden soll. Bestätigen Sie diesen Dialog mit [Ja]. Wenn Sie auf [Nein] klicken wird der Vorgang abgebrochen, ohne das Sie das gewünschte Konto einrichten können.
Sofern Sie Ihre HBCI-Datei auf einem anderen Laufwerk ablegen möchten, können Sie über die Schaltfläche [Ändern] einen alternativen Speicherort angeben.
129
StarMoney Business 6.0
3. Sie gelangen nun in einen Dialog, über den Sie die Informationen hinterlegen können, die zum Einrichten
Ihres Kontos benötigt werden.
Geben Sie Ihre Benutzerkennung und — falls notwendig — Ihre Kundennummer ein. Sollten Sie sich im
Expertenmodus befinden, wählen Sie aus dem Drop-Down-Menü des Feldes HBCI-Version den
gewünschten Eintrag.
Unter Adresse tragen Sie optional eine IP-Adresse oder URL ein, über die StarMoney dann standardmäßig
die Internetverbindung zu Ihrem Kreditinstitut aufnimmt.
Eine IP-Adresse (Internet-Protocol-Adresse) ist eine eindeutige Adresse eines an das Internet angeschlossenen Rechners im Format „xxx.xxx.xxx.xxx“.
URL (Uniform Resource Locator) ist ein Standard zur Adressierung im Internet. Eine URL ist vergleichbar
mit einem Dateinamen, der den gesamten Weg innerhalb des Internets beschreibt (z.B.: http://www.starmoney.de/index.php).
Wählen Sie unter Kommunikationsprotokoll die gewünschte Option und klicken Sie anschließend auf [Weiter].
4. Jetzt werden Sie eventuell dazu aufgefordert, einen Benutzernamen und / oder die PIN für die HBCI-Datei
anzulegen. Diese benötigen Sie zukünftig um auf die HBCI-Datei zugreifen zu können.
StarMoney Business wird den Benutzernamen und / oder die PIN immer abfragen, bevor es eine Übertragung von Kontodaten zu Ihrem Kreditinstitut vornimmt. In das Feld Neue PIN tragen Sie eine Zeichenfolge
von mindestens 8 Zeichen ein, die eines der Sonderzeichen .><()+-&’*;,%:“=\ enthalten muss. Die PIN wird
aus Sicherheitsgründen verschlüsselt (in Sternen) dargestellt. Wiederholen Sie die Eingabe der PIN in dem
Feld Wiederholung PIN und klicken Sie anschließend auf [Weiter].
Hinweis: Je nach verwendeter HBCI-Version werden Sie nach Benutzernamen und der PIN oder nur
nach der PIN gefragt. Diese Daten dienen dem Schutz Ihres HBCI-Schlüssels. Haben Sie diese Daten vergessen können die Star Finanz oder Ihr Kreditinstitut diese nicht wieder herstellen! In dem Fall
ist eine Schlüsselsperre und Neueinrichtung notwendig. Bitte wenden Sie sich an Ihr Kreditinstitut.
130
StarMoney Business 6.0
5. Als Nächstes generiert StarMoney Business nun alle notwendigen HBCI-Schlüssel und speichert diese in
der HBCI-Sicherheitsdatei. Dieser Vorgang kann einen Augenblick dauern.
6. Wenn die HBCI-Datei erfolgreich erstellt wurden, wird Ihnen ein Text angezeigt, der Ihnen die weitere Vorgehensweise erläutert.
Über [Drucken] können Sie diese Informationen ausdrucken und zusammen mit Ihren Unterlagen verwalten (empfohlen).
7. Im nächsten Schritt fragt StarMoney Business Sie nach den Zugangsdaten für die erstellte Datei. Geben
Sie den Benutzernamen und / oder die PIN für die Datei ein. StarMoney Business nimmt nun online Kontakt mit Ihrem Kreditinstitut auf und übermittelt diesem Ihren öffentlichen Schlüssel, um im Gegenzug den
öffentlichen Schlüssel des Kreditinstitutes zu erhalten.
Dieser Vorgang kann einen Augenblick Zeit in Anspruch nehmen. Eventuell werden Sie dazu aufgefordert,
eine Internetverbindung herzustellen.
Über die Schaltfläche [Trennen] können Sie diesen Vorgang jederzeit abbrechen, allerdings kann
StarMoney Business dann kein Online-Konto einrichten.
(Sie können StarMoney Business auch so konfigurieren, dass es die Internetverbindung bei Bedarf selbstständig aufbaut: Rufen Sie dazu über das Menü Einstellungen den Menüpunkt Internet auf und wählen Sie
Ihren Provider.)
8. Nun wird Ihnen der öffentliche Bankschlüssel angezeigt. In den angezeigten Schlüsseldaten finden Sie die
Einträge „Hash:“ und „Exponent:“. Diese beiden Werte müssen Sie mit denen vergleichen, die der INI-Brief
Ihres Kreditinstitutes enthält (dabei handelt es sich um ein Schreiben Ihres Kreditinstitutes, das alle benötigten Informationen zum Einrichten Ihrer Konten in StarMoney Business enthält). Sollten die Werte nicht
übereinstimmen, wenden Sie sich bitte an Ihr Kreditinstitut. Stimmen die Werte überein, klicken Sie auf
[OK]. Die Schlüsselwerte werden in Ihrer Datei gespeichert.
131
StarMoney Business 6.0
Abb. 4.3:
Ihnen wird der öffentliche Bankschlüssel
angezeigt. Vergleichen Sie die
Werte „Hash“ und
„Exponent“ mit
denen Ihres INIBriefes.
9. StarMoney Business zeigt Ihnen nun Ihren von StarMoney erzeugten INI-Brief mit den Schlüsselwerten an.
Diesen müssen Sie über [Drucken] ausdrucken, unterschreiben und an Ihr Kreditinstitut versenden oder
dort abgeben. Wenn Sie den INI-Brief nicht an Ihr Kreditinstitut übermitteln, kann der HBCI-Schlüssel nicht
für das Online-Banking mit StarMoney und HBCI-Datei freigeschaltet werden!
132
StarMoney Business 6.0
Wenn Sie den INI-Brief ausgedruckt haben, klicken Sie auf [Weiter].
10. Bitte lesen Sie die angezeigten Informationen aufmerksam. Klicken Sie anschließend auf [Fertig stellen].
Die endgültige Kontoeinrichtung erfolgt erst nach Freischaltung des INI-Briefes durch Ihr Kreditinstitut. Sie
müssen hierzu den Dialog (Kontenliste - Konto Neu) nochmals durchführen und hierbei dann den bereits
freigeschalteten HBCI-Schlüssel auswählen und den Assistenten fortsetzen.
4.5.2 HBCI-Datei verwenden
1. Falls Sie bereits über eine mit StarMoney erstellte HBCI-Datei verfügen, führen Sie zunächst
die Schritte 1-5 wie unter „“Konten einrichten” auf Seite 115 beschrieben durch. Wählen Sie die
Option HBCI-Datei und stellen Sie eine Verbindung zum Speichermedium auf dem Ihre HBCISchlüsseldatei gespeichert ist her. Wählen Sie [Weiter].
2. Ihnen werden nun alle Bankverbindungen angezeigt, die StarMoney in Ihrer HBCI-Datei erkannt hat. Bitte
wählen Sie die Bankverbindung aus, über die Sie Ihr Konto betreiben möchten, indem Sie diese anklicken.
Falls Sie von Ihrem Kreditinstitut eine Kundennummer erhalten haben, tragen Sie diese in das entsprechende Feld ein und klicken Sie auf [Weiter]. Sollten Sie sich im Expertenmodus befinden, wählen Sie
aus dem Drop-Down-Menü des Feldes HBCI-Version den gewünschten Eintrag.
Unter Adresse tragen Sie optional eine IP-Adresse oder URL ein, über die StarMoney Business dann die
Internetverbindung zu Ihrem Kreditinstitut aufnimmt.
Eine IP-Adresse (Internet-Protocol-Adresse) ist eine eindeutige Adresse eines an das Internet angeschlossenen Rechners im Format „xxx.xxx.xxx.xxx“.
URL (Uniform Resource Locator) ist ein Standard zur Adressierung im Internet. Eine URL ist vergleichbar
mit einem Dateinamen, der den gesamten Weg innerhalb des Internets beschreibt (z. B. http://www.starmoney.de/index.php).
Über die Schaltfläche [Hinzufügen] gelangen Sie in einen Dialog, über den Sie manuell eine weitere Benutzerkennung anlegen können.
133
StarMoney Business 6.0
Klicken Sie auf [Manuell], so gelangen Sie in den Dialog, in dem Sie für die ausgewählte Bankverbindung
manuell ein Konto einrichten können. Die Schaltfläche [Manuell] ist nur dann aktiv, wenn StarMoney bereits
die Bankparameter Ihres Kreditinstitutes vorliegen hat.
Die Schaltfläche [Entfernen] entfernt die unter Auswahl der Bankverbindung selektierte Bankverbindung
von Ihrer HBCI-Datei.
Hinweis: Löschen Sie die erste angelegte Bankverbindung, wird auch der damit erzeugte HBCISchlüssel gelöscht.Sie müssen dann - um weiterarbeiten zu können - erst wieder den HBCI-Schlüssel
bei der Bank sperren lassen und einen neuen HBCI-Schlüssel erstellen und freischalten.
Über die Schaltfläche [INI-Brief] können Sie sich den in der HBCI-Datei hinterlegten INI-Brief anzeigen (und
ausdrucken) lassen. Um mit der Einrichtung des Kontos fortzufahren, wählen Sie [Weiter].
StarMoney Business geht nun online und ruft die Kontendaten von Ihrem Kreditinstitut ab. Die Kontendetails
werden Ihnen angezeigt, damit Sie diese überprüfen und ggf. ergänzen können. Um einen Eintrag zu ändern,
klicken Sie einfach in das entsprechende Feld und ändern bzw. überschreiben Sie den Eintrag. Wenn alle Daten
vollständig sind, klicken Sie auf [Fertig stellen].
StarMoney Business hat nun das gewünschte Konto eingerichtet und fragt Sie über einen Dialog, ob Sie ein weiteres Konto einrichten möchten.
Tipp: Bei der Neueinrichtung eines Kontos können Sie am Ende eine Komplettaktualisierung aller Ihrer Konten in StarMoney vornehmen. Aktivieren Sie hierzu einfach die Option Komplettaktualisierung
für Konten nach der Einrichtung durchführen. Diese finden Sie über die Schaltfläche [Einstellungen],
Menüpunkt Anpassen. Im Rahmen einer erfolgreich Kontoeinrichtung wird StarMoney im Anschluss
einen Online-Kontorundruf starten, um Ihr Konto zu aktualisieren. Dabei wird dann der Auftrag zur Komplettaktualisierung ausgeführt.
134
StarMoney Business 6.0
4.6 StarMoney Banking Cloud
Mit der neuen StarMoney Banking Cloud können Sie Ihr StarMoney plattformübergreifend und synchronisieren. Ihre Konten können in der StarMoney Banking Cloud abgelegt werden. Bei einer evtl. Neuinstallation können Sie dann diese Konten einfach wieder einrichten.
Details hierzu finden Sie unter www.starmoney.de/cloud.
Einrichten eines Kontos über die StarMoney Banking Cloud
1. Um die StarMoney Banking Cloud zu nutzen, starten Sie zunächst StarMoney wie gewohnt, melden sich an
der gewünschten Datenbank an und wechseln in die Konteneinrichtung (Kontenliste [Konto neu] oder
Menü Neu, Menüpunkt Neues Konto).
2. Unter Kontoart auswählen, Bankverbindungen einrichten über, wählen Sie bitte „die StarMoney Banking
Cloud“
3. StarMoney ID - Geben Sie hier bitte Ihre StarMoney ID an, so wie Sie diese bei der Anmeldung für Ihre
StarMoney Banking Cloud eingerichtet haben.
Sofern Sie Ihre StarMoney ID bereits über den Menüpunkt Banking Cloud des Menüs Einstellungen in StarMoney hinterlegt haben, wird das Feld automatisch mit dieser belegt.
Sollten Sie noch nicht über eine StarMoney ID verfügen, können Sie diese über die Schaltfläche [StarMoney ID] einrichten.
4. Passwort - Tragen Sie hier das Passwort ein, das Sie bei der Anmeldung für die StarMoney Banking Cloud
vergeben haben.
5. Klicken Sie nun auf [Weiter]. Für die weitere Einrichtung folgen Sie bitte den Assistentenschritten.
135
StarMoney Business 6.0
Einstellungen in StarMoney zur StarMoney Banking Cloud
Über das Menü Einstellungen können Sie den Menüpunkt Banking Cloud aufrufen.
Abb. 4.4:
Die Verwaltung
Ihrer Einstellungen zur
StarMoney Banking Cloud.
Über diesen Dialog verwalten Sie Ihr StarMoney ID, Ihr Passwort für den Zugang zur StarMoney Banking
Cloud, die Synchronisationsarten, und Sie erhalten einen Überblick über die Konten, die Sie über die StarMoney
Banking Cloud verwalten.
136
StarMoney Business 6.0
StarMoney ID - Hier sehen Sie Ihre StarMoney ID, so wie Sie diese bei der Anmeldung für Ihre StarMoney
Banking Cloud eingerichtet haben.
Passwort - Hier sehen Sie das Passwort, das Sie bei der Anmeldung für die StarMoney Banking Cloud vergeben haben
Hinterlegen / Ändern - Um Ihr StarMoney Banking Cloud-Passwort in StarMoney zu hinterlegen, klicken Sie
auf [Hinterlegen]. Im folgenden Dialog speichern Sie ihr Passwort.
Sollten Sie bereits ein Passwort für die StarMoney Banking Cloud hinterlegt haben, so können Sie dieses
über [Ändern] ändern. Wenn Sie auf diese Schaltfläche klicken, können Sie in einem Dialog ein neues StarMoney Banking Cloud-Passwort eingeben, oder klicken Sie auf [Entfernen], um das hinterlegte StarMoney Banking
Cloud-Passwort zu entfernen. Danach müssen Sie das StarMoney Banking Cloud-Passwort bei Bedarf manuell
eingeben. StarMoney wird Sie dazu auffordern, wenn die Eingabe erforderlich ist.
Synchronisationsarten - Wählen Sie hier die gewünschten Synchronisationsarten.
Konten zur Synchronisation - In der Übersicht sehen Sie eine Liste aller Konten. Konten die über die StarMoney Banking Cloud verwaltet werden sollen wählen Sie über die erste Spalte aus.
Über die Schaltflächen [Alle]/[Keine] könne Sie alle Konten mit nur einem Mausklick aus- bzw. abwählen.
Um die Synchronisation zu starten wählen Sie bitte die Schaltfläche [Jetzt starten].
Synchronisationsinformationen zurücksetzen - Diese Schaltfläche setzt alle bereits vorhandenen Daten
über synchronisierte Daten zurück.
Zugang einrichten - Sollten Sie noch nicht über einen StarMoney Banking Cloud-Zugang verfügen, können
Sie diesen über die Schaltfläche [StarMoney ID] einrichten. Über diese Schaltfläche wechseln Sie auf eine Seite,
auf der Sie einen Zugang für StarMoney Banking Cloud einrichten können.
137
StarMoney Business 6.0
138
StarMoney Business 6.0
5 Umsätze abholen und verwalten
In diesem Kapitel erfahren Sie, wie Sie mit StarMoney Business Ihre Kontoumsätze, Salden oder Bestände
für bestimmte oder alle Konten einlesen und Buchungen weiterverarbeiten bzw. organisieren können.
Bei der Beschreibung der Funktionen in diesem Kapitel wird davon ausgegangen, dass StarMoney Business
selbst die Verbindung zum Internet-Provider herstellt, um Aufträge zu senden oder im Ausgangskorb zu verarbeiten. Entsprechende Konfigurationseinstellungen können Sie im Dialog vornehmen, den Sie mit der Funktion
Internet im Menü Einstellungen aufrufen. Diese Funktion können Sie allerdings nur verwenden, wenn Sie Administratorrechte besitzen.
Wenn Sie Ihre Konten auf den neuesten Stand bringen möchten, dann verfahren Sie folgendermaßen:
1. Über die Schaltflächen [Kontenrundruf] oder [Aktualisieren] senden Sie direkt einen Auftrag zum Abholen
Ihrer Aufträge, oder stellen Sie einen Auftrag zum Abholen Ihrer Kontoumsätze in den Ausgangskorb von
StarMoney Business.
Die Einstellung darüber, ob Sie Ihre Aufträge nach dem Erstellen direkt an Ihr Kreditinstitut übermitteln wollen oder diese im Ausgangskorb sammeln, treffen Sie über das Menü Einstellungen, Menüpunkt Allgemeines im Bereich „Auftragsversand“.
2. Sofern Sie Ihre Aufträge im Ausgangskorb sammeln, können Sie diese anschließend dort
abarbeiten. Dazu baut StarMoney Business eine Verbindung zum jeweiligen Kreditinstitut auf und liest die
aktuellen Buchungsposten sowie den finalen Kontostand ein. Wie das funktioniert, erfahren Sie im
Abschnitt „Abholen von Umsatzlisten und Aktualisierung der Kontensalden“ auf Seite 141.
139
StarMoney Business 6.0
3. Danach können Sie Ihre aktualisierten Umsatzlisten bearbeiten oder kategorisieren. Mehr zum Thema
„Kategorien“ finden Sie im Kapitel „Verwenden von Kategorien“ auf Seite 166.
4. Ebenso können Sie Buchungsposten Kostenstellen zuweisen. Wie Sie Kostenstellen bearbeiten und
Umsätzen Kostenstellen zuweisen lesen Sie in dem Kapitel „“Kostenstellen verwenden” auf Seite 172.
5.1 Umsätze und Salden
Wenn Sie StarMoney Business starten, dann sehen Sie auf der Übersichtsseite (sofern Sie diese so konfiguriert haben) eine Liste der Konten und deren entsprechende Kontostände (Salden).
Tipp: Die Kontenliste sollten Sie in regelmäßigen Abständen aktualisieren lassen. Über das Menü
Einstellungen, Menüpunkt Kontorundruf, Register „Zeitgesteuerter Rundruf“ können Sie einstellen
welche Konten nach einem von Ihnen bestimmten Turnus automatisch aktualisiert werden.
Um die Kontenliste manuell zu aktualisieren wählen Sie die Schaltflächen [Kontenrundruf] oder [Aktualisieren].
•
Kontenliste: Diese Übersicht zeigt Ihnen alle in StarMoney eingerichteten Konten an.
•
Kontenumsätze: Dieser Reiter bietet Ihnen eine kontoübergreifende Umsatzanzeige. Viele Girokonten in
StarMoney Business, eine Unzahl von Umsätzen, aber ein bestimmter Umsatz wird gesucht – mit StarMoney Business 6.0 können Sie sich übergreifend über die angelegten Girokonten alle Umsätze anzeigen lassen, um so schnell auf bestimmte, neue Umsätze Zugriff zu haben. Somit haben Sie jederzeit den Überblick
über Ihrer Geldbewegungen, egal über welches Konto diese laufen. Sie können bestimmen, welche Ihrer
Konten in dieser Anzeige berücksichtigt werden sollen
140
StarMoney Business 6.0
•
Vorgemerkte Kontenumsätze: Dieser Reiter bietet Ihnen eine kontoübergreifende Anzeige aller vorgemerkten Umsätze für Ihre Konten. Auch hier gilt: mit StarMoney Business 6.0 können Sie sich übergreifend über
die angelegten Girokonten alle vorgemerkten Umsätze anzeigen lassen, um so schnell auf bestimmte, Kontobewegungen Zugriff zu haben. Somit haben Sie jederzeit den Überblick Ihrer Geldbewegungen, egal über
welches Konto diese laufen. Sie bestimmen, welche Ihrer Konten in dieser Anzeige berücksichtigt werden
sollen
•
Kontentagesauszug: Der Kontentagesauszug ist eine informatorische Zwischenabrechnung, die den aktuellen vorläufigen Umsatz eines Kontos anzeigt. Der hierin enthaltene Tagessaldo ist als Postensaldo einzuordnen, der zur Erleichterung des Überblicks und der Zinsberechnung ermittelt wird.
Tipp: Umbuchungsfunktion - Mit StarMoney können Umsätze direkt aus der Umsatzliste per Kontextmenü über die rechte Maustaste auf ein angelegtes Offlinekonto umgebucht werden.
5.1.1 Abholen von Umsätzen und Aktualisierung der Kontensalden
Möchten Sie die Kontostände der jeweiligen Konten auf den neuesten Stand bringen, haben Sie folgende
Möglichkeiten:
•
Sie können StarMoney so konfigurieren, dass von Ihnen erstellte Aufträge direkt nach dem Erfassen an Ihr
Kreditinstitut versendet werden.
•
Sie stellen zunächst den entsprechenden Auftrag in den Ausgangskorb und lassen den Ausgangskorb
abarbeiten.
141
StarMoney Business 6.0
Die Einstellungen zum Auftragsversand nehmen Sie über das Menü Einstellungen, Menüpunkt Allgemeines im Bereich „Auftragsversand“ vor.
Kontenrundruf (analog Depotrundruf)
Wenn Sie die Übersichtsseite so konfiguriert haben, dass die Kontenliste angezeigt wird, finden Sie dort die
Funktion [Kontenrundruf]. Sollten Sie sich nicht auf der Übersichtsseite befinden, klicken Sie auf das Menü Übersicht und wählen Sie die Schaltfläche [Kontenrundruf] im Container.
Abb. 5.1:
Klicken Sie auf
Kontenrundruf,
um alle Konten zu
aktualisieren.
Haben Sie die Übersichtsseite so konfiguriert, dass sich dort keine Kontenliste befindet, können Sie alternativ
auch über das Hauptmenü das Menü Kontenliste wählen. Im Dialog, der jetzt erscheint, zeigt Ihnen StarMoney
Business die Liste aller eingerichteten Konten. Im oberen Bereich des Bildschirms sehen Sie nun alle Funktionen, die sich auf diese Liste der vorhandenen Konten beziehen.
142
StarMoney Business 6.0
Nach der Auswahl der Schaltfläche [Kontenrundruf] wird Ihnen ein Dialog angezeigt, in dem standardmäßig
alle Konten der Kontenliste für einen Kontenrundruf gewählt sind. Dies wird durch einen Haken in dem Auswahlkästchen vor dem Konto symbolisiert.
Möchten Sie bestimmte Konten vom Rundruf ausschließen, klicken Sie auf das Auswahlkästchen um die Markierung des entsprechenden Kontos zu löschen. Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit, über die Buttons [Alle]
oder [Keine] Konten zu aktivieren / deaktivieren.
Wählen Sie [OK]. Je nachdem welche Einstellungen Sie zum Auftragsversand getroffen haben, aktualisiert StarMoney Ihre Konten jetzt oder Sie müssen zunächst in den Ausgangskorb wechseln und Ihren Auftrag an Ihr Kreditinstitut übermitteln.
Falls Sie Ihre Aufträge im Ausgangskorb sammeln wählen Sie den Menüpunkt Ausgangskorb der Hauptnavigation. Im oberen Bereich des Ausgangskorbes sehen Sie die aktuellen Aufträge. Sie haben jetzt noch die Möglichkeit:
• über die Schaltfläche [Details] in den entsprechenden Auftrag zurückzukehren, um Details noch einmal
zu kontrollieren und/oder Änderungen vorzunehmen.
• über [Zurückstellen] einen selektierten Auftrag zurückzustellen. Dieser Auftrag wird nicht an Ihr Kreditinstitut versendet und verbleibt im Ausgangskorb, bis Sie ihn über die Schaltfläche [Freigeben] wieder aktivieren oder über [Entfernen] endgültig entfernen.
• über [Entfernen] einen selektierten Auftrag zu löschen.
Wenn Sie die Aufträge aus dem Ausgangskorb an Ihr Kreditinstitut übermitteln möchten, klicken Sie auf [Senden]. StarMoney Business nimmt nun online Verbindung zu Ihrem Kreditinstitut auf (eventuell werden Sie dazu
aufgefordert eine Internetverbindung herzustellen.
143
StarMoney Business 6.0
Sie können Star Money Business auch so konfigurieren, dass es die Internetverbindung bei Bedarf selbstständig
aufbaut. Wie dieses funktioniert, erfahren Sie unter „“Provider-Auswahl” auf Seite 98). Je nach Sicherheitsmedium werden Sie von StarMoney Business nun durch die folgenden Schritte geleitet, um sich bei Ihrem Kreditinstitut zu autorisieren. Wenn die Übermittlung abgeschlossen ist, sehen Sie in dem Feld Meldung zum letzten
Sendevorgang, dass Ihre Aufträge erfolgreich ausgeführt wurden.
Um die aktualisierten Kontendaten einzusehen, wählen Sie entweder das Menü Kontenliste oder Sie kehren
auf die Übersichtsseite zurück. Weitere Informationen zum Ausgangskorb finden Sie unter .
Kontenrundruf direkt von der Übersichtsseite
Wählen Sie die Schaltfläche [Kontenrundruf direkt], überspringen Sie den Ausgangskorb und gehen direkt
online, um Ihre Aufträge an Ihr Kreditinstitut zu übermitteln. Je nach Sicherheitsmedium werden Sie von StarMoney Business nun durch Schritte geleitet, um sich bei Ihrem Kreditinstitut zu autorisieren.
Aktualisieren eines einzelnen Kontos
Wenn Sie sich in der Detailansicht eines Kontos befinden, finden Sie dort die Schaltfläche [Aktualisieren],
über die sie einen Auftrag zur Aktualisierung des Kontos entweder direkt senden können oder in den Ausgangskorb stellen. Die Einstellung darüber, ob Sie Ihre Aufträge nach dem Erstellen direkt an Ihr Kreditinstitut übermitteln wollen oder diese im Ausgangskorb sammeln, treffen Sie über das Menü Einstellungen, Menüpunkt
Allgemeines im Bereich „Auftragsversand“.
5.2 Elektronische Kontoauszüge
StarMoney Business bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihre elektronischen Kontoauszüge online abzurufen, sofern
Ihr Kreditinstitut diese Funktion unterstützt. Zur Abholung von elektronischen Kontoauszügen benötigen Sie die
entsprechenden Rechte (mindestens Abrufer) am betroffenen Konto.
Die im Folgenden beschriebenen Einstellungsmöglichkeiten können nur vom Administrator durchgeführt werden.
144
StarMoney Business 6.0
Sie können die Kontoauszüge wie gewohnt ausdrucken oder aber in digitaler Form in Ihrer Datenbank archivieren. Hierbei werden die Daten bei einer lokalen Installation auf der Festplatte gespeichert. Bei Server- und
Client-Installationen werden die Daten datenbankbezogen auf dem Server gespeichert.
Um die Nacherstellung des elektronischen Kontoauszuges nutzen zu können, wenden Sie sich bitte an Ihr
Kreditinstitut. In der Regel muss Ihr Konto erst für dies Funktion des Nacherstellens von Kontoauszügen freigeschaltet werden.
Bitte beachten Sie, dass eine Nacherstellung bereits erfolgreich übertragener Kontoauszüge ggf.
von Ihrem Kreditinstitut mit Gebühren belastet wird. Über die Höhe eventueller Gebühren informieren
Sie sich bitte bei Ihrem Kreditinstitut.
Einstellung für das Abholen von Kontoauszügen
Nach der Freischaltung durch Ihr Kreditinstitut muss der Administrator noch folgende Einstellungen in StarMoney Business vornehmen:
1. Rufen Sie das Menü Kontenliste auf. In der Auflistung Ihrer Konten führen Sie nun entweder
einen Doppelklick auf dem gewünschten Konto aus, oder Sie wählen die Schaltfläche [Details].
2. Wählen Sie das Register Kontoauszüge und klicken Sie auf die Schaltfläche [Einstellungen]. In
dem folgenden Dialog können Sie festlegen, ob und wie zukünftig elektronische Kontoauszüge
abgerufen werden sollen. Sie müssen diesen Vorgang für jedes Konto wiederholen!
Bitte beachten Sie hierzu, dass die Optionen, die Ihnen zum Abholen von Kontoauszügen in StarMoney angeboten werden, abhängig davon ist, welche Optionen Ihr Kreditinstitut für die jeweilige
Kontoart zur Verfügung stellt.
145
StarMoney Business 6.0
Abb.5.2:Treffen
Sie Ihre Einstellungen zum Abholen
von elektronischen
Kontoauszügen.
•
Keine Auszüge abholen – auf diese Einstellung verweisen: Diese Option aktivieren Sie, wenn Sie keine
elektronischen Kontoauszüge für das Konto abfragen wollen. Beispielsweise wenn Sie diese Funktion nicht
bei Ihrem Kreditinstitut beauftragt haben oder aber eine weitere Datenbank nutzen, in der die Kontoauszüge schon abgefragt werden. StarMoney macht Sie bei einer Aktualisierung der Daten für das betreffende
Konto darauf aufmerksam, dass Sie als Einstellung „Keine Auszüge abholen“ gewählt haben.
146
StarMoney Business 6.0
•
Keine Auszüge abholen – keinen Hinweis anzeigen: Diese Option aktivieren Sie, wenn Sie keine elektronischen Kontoauszüge in dieser Datenbank abfragen wollen. Beispielsweise wenn Sie diese Funktion
nicht bei Ihrem Kreditinstitut beauftragt haben oder aber eine weitere Datenbank nutzen, in der die Kontoauszüge schon abgefragt werden. StarMoney macht Sie bei einer Aktualisierung der Daten für das betreffende Konto nicht darauf aufmerksam, dass Sie als Einstellung „Keine Auszüge abholen“ gewählt haben.
•
Keine Auszüge abholen: Diese Option aktivieren Sie, wenn Sie keine elektronischen Kontoauszüge in
dieser Datenbank abfragen wollen.
•
Auszüge abholen – mit Nachfrage: Diese Option bewirkt, dass bei einem Aktualisierungsauftrag für dieses Konto ein Kontoauszug abgeholt wird, jedoch nur, wenn Sie die Nachfrage, ob dies erwünscht ist,
bestätigen.
•
Auszüge abholen – ohne Nachfrage: Wenn Sie diese Option wählen, wird der Kontoauszug künftig für
dieses Konto ohne weitere Hinweise oder Rückfragen abgerufen. Sie sollten diese Einstellung nur wählen,
wenn Sie StarMoney Business ausschließlich mit einer Datenbank nutzen. Sonst besteht die Gefahr, dass
Ihre Kontoauszüge nicht lückenlos in einer weiteren Datenbank zu verfolgen sind.
3. Wenn Sie alle Einstellungen vorgenommen haben, sichern Sie diese über [Speichern].
Hinweis: Um die neu aktivierten Funktionen nutzen zu können, muss ein Benutzer mit dem Recht
„Administrator“ in den Kontodetails, im Reiter der das Sicherheitsmedium HBCI abbildet, über [Aktualisieren] die geänderten Informationen an Ihr Kreditinstitut übermitteln und die aktualisierten Einstellungen für den Benutzer abholen.
147
StarMoney Business 6.0
Turnus für das Abholen von Kontoauszügen
Falls Sie mit StarMoney Kontoauszüge für das angegebene Konto bei Ihrem Kreditinstitut abrufen wollen,
können Sie in diesem Bereich einstellen, in welchem Turnus dies geschehen soll.
Wählen Sie einfach den gewünschten Turnus und klicken Sie anschließend auf [Speichern].
Tipp: Einige Kreditinstitute erstellen Kontoauszüge nicht in dem Moment, in dem Sie einen Kontoauszug abfragen, sondern einmal im Monat an einem bestimmten Tag. Daher empfehlen wir Ihnen,
sich bei Ihrem Kreditinstitut nach den Modalitäten der Erstellung von Kontoauszügen zu erkundigen.
So können Sie den aktuellen Kontoauszug gezielt abholen. Im ungünstigen Fall wird mit dem „Alle 30
Tage“-Rhythmus der Kontoauszug nicht rechtzeitig abgeholt und muss kostenpflichtig nacherstellt werden.
Nacherstellung von Kontoauszügen
Fehlt ein elektronischer Kontoauszug, so kann dieser mit StarMoney nachbestellt werden.
Bei der Verwendung von elektronischen Kontoauszügen ist zu beachten, dass eine Nacherstellung
bereits erfolgreich übertragener Auszüge ggf. von Ihrem Kreditinstitut mit Gebühren belastet werden
kann. Über die Höhe eventueller Gebühren informieren Sie sich bitte bei Ihrem Kreditinstitut.
Um elektronische Kontoauszüge von Ihrem Kreditinstitut nacherstellen zu lassen, verfahren Sie bitte wie folgt:
1. Rufen Sie zunächst das Konto auf, für welches Sie elektronische Kontoauszüge erneut abholen
möchten und wechseln Sie in den Reiter Kontoauszüge. Hier sehen Sie eine Übersicht aller bereits
erfolgreich von Ihrem Kreditinstitut abgeholten Kontoauszüge.
148
StarMoney Business 6.0
2. Wenn Sie wissen möchten, welche Kontoauszüge Ihr Kreditinstitut gesamt für Sie zur Abholung bereit hält,
wählen Sie die Schaltfläche [Nacherstellung].
Hinweis: Nicht alle Kreditinstitute bieten die Abfrage der Übersicht zur Abholung bereitstehender
elektronischer Kontoauszüge an. Sollte Ihr Kreditinstitut diese Funktion nicht anbieten, haben Sie die
Möglichkeit, manuell eine Auswahl zu erstellen. Vergleichen Sie dazu bitte den Abschnitt „“Hinzufügen” auf Seite 150.
3. StarMoney zeigt Ihnen nun eine Übersicht aller Kontoauszüge, die Sie elektronisch nachbestellen können.
Über die Checkbox am Beginn jeder Zeile können Sie einen Kontoauszug für eine Abfrage an- bzw.
abwählen. Zusätzlich können Sie über die Schaltflächen [Alle] / [Keine] eine Auswahl treffen. Anschließend
wählen Sie bitte erneut die Schaltfläche [Ok].
Sollten Ihnen in der Übersicht keine Kontoauszüge angezeigt werden, können Sie einen Auftrag zum aktualisieren der Übersicht erstellen indem Sie die Schaltfläche [Aktualisieren] wählen.
4. StarMoney sendet nun direkt einen Auftrag zum erneuten Abholen der gewählten Kontoauszüge an Ihr
Kreditinstitut, oder stellt nun einen Auftrag zum erneuten Abholen der gewählten Kontoauszüge in den
Ausgangskorb.
5. Nach einer erfolgreichen Abholung der Kontoauszüge bei Ihrem Kreditinstitut, werden Ihnen diese im Reiter Kontoauszüge angezeigt.
Falls die für ein Jahr angezeigten Kontoauszüge nicht lückenlos sein sollten, so kommen folgende Gründe
dafür in Frage:
•
Sie haben den entsprechenden Kontoauszug über eine andere Datenbank abgerufen. Somit ist der betreffende Kontoauszug in dieser Datenbank gespeichert und nur von dort aus einsehbar. In diesem Fall erstellt
StarMoney Business einen Platzhalter für den fehlenden Online-Kontoauszug.
149
StarMoney Business 6.0
•
Sie haben Ihre Kontoauszüge nicht innerhalb des mit Ihrem Kreditinstitut vereinbarten Zeitraums (erfolgreich) online abgeholt, und somit den entsprechenden Kontoauszug als Zwangsauszug von Ihrem Kreditinstitut zugesandt bekommen.
In diesem Fall erstellt StarMoney Business einen Platzhalter für den fehlenden Online-Kontoauszug.
•
Sie haben erst innerhalb des Jahres umgestellt vom papierhaften auf elektronischen Kontoauszug. In diesem Fall werden die bereits auf konventionellem Wege zugestellten Kontoauszüge nicht erneut elektronisch zur Verfügung gestellt.
•
Sie haben mit Hilfe des [Entfernen bis] – Buttons vorliegende Kontoauszüge von einem beliebig gewählten
Zeitpunkt an in die Vergangenheit gelöscht.
•
Der Jahresendauszug wurde entweder von einer anderen Datenbank aus abgerufen oder als Zwangsauszug zugestellt. Für beide Fälle gilt: StarMoney Business kann für eine Datenbank nicht wissen, wie viele
Kontoauszüge es im alten Jahr davor noch gab. Anhand der Nummer des Jahresendauszuges hätte
StarMoney Business zum nächstältesten echten Kontoauszug zurückrechnen können und die Differenz bis
zum Jahresendauszug mit Platzhaltern auffüllen können. So muss eine Lücke bleiben.
Hinzufügen
Nicht alle Kreditinstitute bieten eine Übersicht der zur Abholung bereitstehenden elektronischen Kontoauszüge an. Sollte Ihr Kreditinstitut diese Funktion nicht anbieten, haben Sie die Möglichkeit manuell eine Auswahl zu
erstellen. In diesem Fall finden Sie in der Nacherstellung die Schaltfläche [Hinzufügen]. Über [Hinzufügen] wird
ein neuer Listeneintrag in der Übersicht erzeugt, indem Sie die numerischen Felder Auszugsnummer und Jahr
manuell eingeben können.
Über die Schaltfläche [OK] wird ein Auftrag zum Abholen der manuell von Ihnen eingegebenen Auszüge in
den Ausgangskorb gestellt.
Entfernen
Mit [Entfernen] können die markierten Listeneinträge entfernt werden.
150
StarMoney Business 6.0
Der Reiter Kontoauszüge
Je nach Kreditinstitut werden die Kontoauszüge unterschiedlich übermittelt. Im Falle einer Übertragung eines
PDF-Dokumentes sehen Sie hier eine Liste der vorliegenden Kontoauszüge, aus der Sie den gewünschten Auszug wählen können.
Erfolgt die Übermittlung in anderer Form, sehen Sie ebenfalls eine Liste der in StarMoney Business vorliegenden Kontoauszüge.
Hinweis: PDF-Kontoauszüge werden außerhalb der Datenbank gespeichert. StarMoney erstellt in
dem Fall einen Ordner mit dem Datenbanknamen, in dem die Kontoauszüge dann verschlüsselt abgespeichert werden. Werden die Kontoauszüge in anderem Format bereitgestellt, werden diese direkt in der Datenbank gespeichert.
Details
Diese Schaltfläche öffnet die Detailansicht eines zuvor selektierten Kontoauszuges.
Drucken von elektronischen Kontoauszügen
Sie können Ihre Kontoauszüge jederzeit und beliebig oft ausdrucken. Klicken Sie auf [Drucken].
Löschen von elektronischen Kontoauszügen
Über diese Schaltfläche löschen Sie die zuvor markierten Kontoauszüge aus der Datenbank.
5.3 Dokumentenverwaltung
Sie haben Rechnungen, die Sie als digitales Dokument erhalten haben, und möchten diese zentral verwalten? Sie haben evtl. unsere Schritt-für-Schritt-Hilfen heruntergeladen und möchten diese in StarMoney Business
ablegen? Sie haben Finanzdokumente gesichert und möchten diese nicht jedem zugänglich archivieren?
151
StarMoney Business 6.0
Dann nutzen Sie doch die Dokumentenverwaltung in StarMoney Business! Sie können digitalisierte Dokumente, z.B. PDF, TXT-, DOC-, HTML-, JPG-Dateien organisieren und speichern, so dass diese nur von Ihnen
genutzt und gelesen werden können.
Hinweis: Für die Darstellung von PDF-Dokumenten in StarMoney Business, benötigen Sie einen installierten Adobe Acrobat Reader (ab Version 5.0.5 oder höher) oder Foxit PDF Reader auf Ihrem
System. Diese finden Sie zum einen auf Ihrer StarMoney Business-CD-ROM oder über die Zusatzinstallation von StarMoney (Systemsteuerung -> Programme -> StarMoney Business markieren -> Ändern und dann Zusätzlich Installationen).
5.3.1 Einrichtung der Dokumentenverwaltung
Um Dokumente in StarMoney Business zu verwalten, legen Sie zuerst ein entsprechendes Konto an. Starten
Sie dazu StarMoney Business und melden Sie sich an der Benutzerdatenbank an.
1. Über das Menü Kontenliste, Menüpunkt Neues Konto bzw. alternativ über das Menü Neu, Menüpunkt Neues Konto starten Sie den Kontoeinrichtungsassistenten.
2. Unter Kontoart auswählen markieren Sie jetzt bitte unter Persönliche Daten verwalten die Option
Dokumentenverwaltung.
3. Im Bereich Erforderliche Angaben vergeben Sie nun unter Kontoname eine Bezeichnung.
4. Legen Sie das Konto jetzt über [Fertig stellen] an.
Das Konto wurde nun angelegt, und steht Ihnen in Ihrer Kontenliste zur Verfügung.
Wenn Sie das Dokumentenverwaltungskonto erstmals aufrufen, gelangen Sie in die Gesamtübersicht Ihrer
Dokumente und Ordner, die derzeit noch leer ist. Die Übersicht zeigt Ihnen links die Spalte Ordner und rechts
die im selektierten Ordner gespeicherten Dokumente.
152
StarMoney Business 6.0
Über die Schaltflächen können Sie nun beispielsweise:
•
neue Ordner anlegen, in denen Sie Dateien ablegen können
•
Ordner ändern
•
Ordner verschieben
•
bestehende Ordner entfernen, inklusive beinhalteter Dateien sowie
•
neue Dateien in selektierte Ordner hinzufügen.
Tipp: Wenn Sie sich in der Detailansicht eines Umsatzes befinden, haben Sie im Feld Dokumente
über die Schaltfläche [Hinterlegen] die Möglichkeit, ein Dokument direkt an dem Umsatz zu hinterlegen.
5.3.2 Anlegen neuer Ordner für Dokumente
1. Zum Anlegen neuer Ordner in der Verwaltung klicken Sie bitte auf die Schaltfläche [Ordner neu].
2. Ihnen wird ein Dialog angezeigt, in dem Sie den Namen des neu zu erstellenden Ordners eingeben müssen.
3. Bestätigen Sie die Eingabe mit [Erstellen].
Der erstellte Ordner wird in der Spalte Ordner angelegt. Die Darstellung der Ordner basiert auf der Reihenfolge der Anlage.
Um Ihre Ordner zu sortieren, nutzen Sie die jeweiligen Pfeil-Symbole, um einen selektierten Ordner nach
oben bzw. unten zu verschieben.
153
StarMoney Business 6.0
5.3.3 Hinterlegen von Dokumenten
Wenn Sie ein Dokument in StarMoney hinterlegen, erstellt das Programm eine Kopie des Dokumentes. Das
Original bleibt erhalten.
1. Um Dokumente in StarMoney Business zu verwalten, selektieren Sie in der Dokumentenverwaltung bitte einen Ordner, in dem das Dokument hinterlegt werden soll, und klicken Sie dann unten auf
die Schaltfläche [Hinterlegen].
2. Es erscheint der Dialog Öffnen, über den Sie jetzt Ihre Datei auswählen können.
3. Bestätigen Sie die Übernahme im Dialog Öffnen mit der Schaltfläche [Öffnen].
StarMoney Business hinterlegt nun das gewählte Dokument im ausgewählten Ordner. Wiederholen Sie diesen Schritt mit jedem Dokument, welches Sie in StarMoney Business hinterlegen wollen. Beachten Sie bitte,
dass Sie den Ordner, in den ein Dokument eingefügt werden soll, in StarMoney Business selektieren müssen,
bevor Sie die Schaltfläche [Hinterlegen] betätigen.
5.3.4 Funktionen der Dokumentenverwaltung
Neben den eingangs erwähnten Funktionen haben Sie bei selektiertem Dokument folgende Möglichkeiten:
•
Öffnen: Öffnen der Ansicht des selektierten Dokuments
•
Ändern: Ändern des Dateinamens und Dateidatums
•
Entfernen: Löschen des gewählten Dokumentes aus der Benutzerdatenbank
•
Verschieben: Verschieben von Dokumenten in einen anderen Ordner
•
Exportieren: Speichert das ausgewählte Dokument unverschlüsselt an einem von Ihnen gewählten Ort
außerhalb von StarMoney.
154
StarMoney Business 6.0
Öffnen
Wenn Sie ein Dokument selektieren, können Sie es anschließend über die Schaltfläche [Öffnen] aufrufen und
so direkt in StarMoney Business anzeigen lassen.
Hinweis: Für die Ansicht der PDF-Dokumente benötigen Sie auf Ihrem System einen Adobe Acrobat
Reader. Wir empfehlen Ihnen den Adobe Acrobat Reader ab Version 5.0.5 oder höher oder den Foxit
PDF Reader, welche auch auf der StarMoney Business-CD-ROM vorliegt.
Ändern
Über [Ändern] wird ein Dialog geladen, in dem Sie einen neuen Dokumentennamen und ein neues Datum
vergeben können. Um die Änderungen zu übernehmen, klicken Sie bitte auf [Ändern].
Verschieben
Um Dokumente in andere Ordner zu verschieben, selektieren Sie bitte das entsprechende Dokument in der
gleichnamigen Spalte der Verwaltung und klicken Sie bitte auf [Verschieben]. Ihnen wird nun ein Dialog angezeigt. Über die DropDown-Box rechts können Sie nun den Zielordner vorgeben, in welchen das Dokument verschoben werden soll. Bestätigen Sie die Auswahl anschließend bitte mit [Verschieben].
Exportieren
Wählen Sie die Schaltfläche [Exportieren], wird der Dialog Speichern unter geöffnet über den Sie das Dokument an einem beliebigen verfügbaren Ort abspeichern können.
155
StarMoney Business 6.0
5.4 Ausführen der Aufträge im Ausgangskorb
Tipp: Sie können Aufträge auch direkt nach dem Erstellen online übermitteln. Die Einstellung darüber, ob Sie Ihre Aufträge nach dem Erstellen direkt an Ihr Kreditinstitut übermitteln wollen oder diese
im Ausgangskorb sammeln, treffen Sie über das Menü Einstellungen, Menüpunkt Allgemeines im Bereich „Auftragsversand“.
Sollten Sie Ihre Aufträge über den Ausgangskorb verarbeiten, müssen Sie diese Aufträge noch ausführen lassen. Das eigentliche Übermitteln der Aufträge ist noch nicht geschehen, denn bisher liegen die zu erledigenden
Aufgaben im Ausgangskorb.
1. Um alle Aufgaben des Ausgangskorbes tatsächlich abzuarbeiten, klicken Sie im Hauptmenü auf
Ausgangskorb. Ihnen wird nun der Ausgangskorb angezeigt.
2. Die Aufgaben, die StarMoney Business auszuführen hat, sehen Sie in der Liste in der oberen
Hälfte des Bildschirms. Um diese Aufgaben auszuführen, klicken Sie auf die Schaltfläche [Senden].
156
StarMoney Business 6.0
Abb. 5.3: Der Ausgangskorb
StarMoney Business baut nun eine Verbindung zum Internet auf, um den Datenaustausch zu starten.
157
StarMoney Business 6.0
Hinweis: Jedes Mal, wenn Sie eine Verbindung aufbauen, überprüft StarMoney Business, ob Aktualisierungen per Online-Update vorliegen. Ist das der Fall (beim ersten Verbindungsaufbau nach der
Installation der Software trifft das wahrscheinlich zu), aktualisiert Star Money Business die Version
automatisch.
3. Je nachdem, über welches Sicherheitsmedium Sie die Kommunikation mit Ihrem Kreditinstitut betreiben,
fragt StarMoney Business jetzt unter Umständen nach weiteren Angaben. Betreiben Sie die Verbindung mit
PIN/TAN, und haben Sie die PIN bei der Kontoeinrichtung hinterlegt, erscheint kein weiterer Dialog.
Sollten Sie Online-Banking mit dem aktuellen Konto über einen Chipkartenleser betreiben, sehen Sie unter
Umständen einen Dialog auf dem Bildschirm.
Geben Sie in diesem Fall die PIN Ihrer Chipkarte ein, und bestätigen Sie den Dialog mit [OK].
Falls Sie das Konto im Online-Banking mit einer Schlüsseldatei betreiben, erfragt StarMoney Business weitere Informationen. Geben Sie den Benutzernamen und die dazugehörige PIN ein, die Sie beim Erstellen
der Schlüsseldatei definiert haben und bestätigen den Dialog ebenfalls mit [OK].
StarMoney Business baut jetzt die Verbindung zu Ihrem Kreditinstitut auf, überträgt alle erforderlichen Informationen und liest alle gewünschten Daten ein.
4. Um sich ein aktualisiertes Konto anzuschauen, wechseln Sie wieder zurück in die Kontenliste. Dazu wählen Sie das Menü Kontenliste. StarMoney Business zeigt Ihnen jetzt die Liste aller Konten und Sie können
erkennen, dass die Kontensalden der Konten, die Sie in den Kontenrundruf mit einbezogen haben, aktualisiert wurden.
5. Ein Doppelklick auf das aktualisierte Konto zeigt Ihnen bei einem Girokonto dann die Liste der letzten
Umsätze sowie den aktuellen Kontostand an. Bei anderen Kontoarten erhalten Sie entsprechend andere
Informationen.
158
StarMoney Business 6.0
Einsehen von Status-, Sendeprotokoll und Journal
Kommt es zu Störungen bei der Verbindung zu Ihrer Bank, so haben Sie als Administrator oder Ausführer die
Möglichkeit, sich das Sendeprotokoll eines Auftrages anzeigen zu lassen, um so Hinweise auf die Störung zu
erhalten. Zu diesem Zweck wechseln Sie wie schon beschrieben zum Ausgangskorb. Wählen Sie die Schaltfläche [Protokolle].
5.5 Einsehen der Umsatzliste und der Buchungsposten von Konten
Über das Menü Kontenliste rufen Sie eine Übersicht all Ihrer Konten auf, die Sie in StarMoney eingerichtet
haben. Sie können sich die Umsätze zu jedem Konto anschauen, oder eine Übersicht aller Kontenumsätze einsehen. Um die Umsätze eines bestimmten Kontos einzusehen, doppelklicken Sie auf das entsprechende Konto,
oder Sie markieren das Konto zunächst durch Mausklick und wählen die Schaltfläche [Details].
Um eine Übersicht der Umsätze aller eingerichteten Konten zu erhalten, wählen Sie einfach den Reiter Kontenumsätze.
5.5.1 Buchungspostendetails
Sie können sich die Details zu jedem Buchungsposten der Umsatzliste anschauen. Dazu doppelklicken Sie
auf die entsprechende Zeile der Umsatzliste, oder Sie markieren sie zunächst durch Mausklick und wählen die
Schaltfläche [Details].
159
StarMoney Business 6.0
Abb. 5.4:
Beispiel einer
Detailansicht.
•
Kontoname: Hier sehen Sie den Kontonamen.
•
Kontonummer / IBAN: Hier sehen Sie die Kontonummer und die IBAN des Kontos wie von Ihnen angegeben.
•
Bankleitzahl: Hier sehen Sie die Bankleitzahl des Kontos.
•
Buchung: Hier sehen Sie das Buchungsdatum.
160
StarMoney Business 6.0
•
Buchung / Textschlüssel: Hier werden Ihnen das Datum der Buchung sowie der Buchungsschlüssel des
Buchungspostens angezeigt.
•
Kontoauszug / Blattnummer: Hier wird Ihnen angezeigt, wenn Kontoauszüge in StarMoney für das Konto
vorliegen.
•
Wertstellung / Buchungstext: Hier wird Ihnen die Wertstellung sowie der Buchungstext angezeigt.
•
Empfänger / Absender / Verwendungszweck: Bei Gutschriften finden Sie in diesem Feld den Absender,
bei Lastschriften den Empfänger. Weiterhin wird der Verwendungszweck angezeigt (sofern vorhanden).
•
Verwendungszweck: Falls vorhanden wird hier der Verwendungstext angezeigt.
•
Kategorie / Kostenstelle: Falls Sie dem Buchungsposten eine Kategorie und / oder eine Kostenstelle
zugeordnet haben, zeigt StarMoney Business diese in diesem Feld.
•
Unterkategorie / Kategorie: Hier wird, falls vorhanden, die Unterkategorie / Kategorie angezeigt.
Mehr zum Thema Kategorien / Kostenstellen erfahren Sie im Abschnitt „Verwenden von Kategorien“ auf
Seite 166 und im Abschnitt „Kostenstellen verwenden“ auf Seite 172.
•
Kostenstelle: Diesem Feld entnehmen Sie die Kostenstelle des Buchungspostens.
•
Regel: Hier wird die zugeordnete Regel angezeigt, falls vorhanden.
•
Kommentar: Falls hinterlegt, wird hier ein Kommentar angezeigt.
•
Betrag: Zeigt den Betrag der Buchung an. Belastungsbuchungen erkennen Sie am vorangestellten Minuszeichen.
•
Saldo: Der Saldo liefert Ihnen Informationen über den Kontostand, nachdem die jeweilige Buchung verrechnet wurde.
161
StarMoney Business 6.0
•
Splitten / Splitts: Vorhandene Buchungen können Sie manuell in mehrere Unterbuchungen aufteilen – diesen Vorgang nennt man Splitten von Umsätzen. Sinnvoll ist das beispielsweise, wenn Sie eine Barabhebung per Bankkarte gemacht haben, diese aber für unterschiedliche Dinge verwendet haben –
beispielsweise für Kraftstoffe und Verpflegungen. Oder Sie haben eine Überweisung erhalten, mit der einer
Ihrer Kunden gleich mehrere ausstehende Rechnungen bezahlt hat.
Mehr zum Thema Splittbuchungen erfahren Sie im Abschnitt „Splittbuchungen durchführen“ auf Seite 177.
•
Stornobuchung: Es kann vorkommen, dass Ihr Kreditinstitut eine Fehlbuchung durchführt, diese Fehlbuchung bemerkt und anschließend zurückbucht. Eine solche „Zurückbuchung“ wird auch als „Stornobuchung“ bezeichnet. Handelt es sich bei dem Buchungsposten um eine Stornobuchung, trägt StarMoney
Business in diesem Feld „Ja“ ein, ansonsten „Nein“.
•
Primanota: Die Primanota – ein besonderer Kennzeichnungsschlüssel Ihres Kreditinstitutes für bestimmte
Buchungssätze – zeigt StarMoney Business in diesem Feld an. Dabei handelt es sich um eine bankinterne
Kategorisierung Ihrer Buchungen.
•
Bestätigt: In diesem Feld können Sie die Buchung bestätigen – sie quasi als eine Art „Merker“ für sich
selbst abhaken, das sie korrekt gebucht war. Wenn Sie dieses Feld auf „Ja“ setzen, erscheint in der
Umsatzliste ein Haken. Sie können diesen Haken durch Mausklick auch direkt in der Umsatzliste in das
Kontrollkästchen setzen oder entfernen.
•
Schlüssel: hier wird der Buchungsschlüssel des Buchungspostens angezeigt.
•
Soll: Zeigt das Soll an
•
Haben: Zeigt das Haben an
•
Internet: Wenn Sie in diesem Feld eine gültige URL hinterlegen, könne Sie diese zukünftig über die Schaltfläche [Internet] aufgerufen.
•
Umbuchungskonto: Falls eingerichtet wird hier das Umbuchungskonto angezeigt.
•
Fibu.-Nr.: Hier können Sie dem Umsatz eine Finanzbuchhaltungsnummer zuordnen.
162
StarMoney Business 6.0
Tipp: Umbuchungsfunktion - Mit StarMoney können Umsätze direkt aus der Umsatzliste per Kontextmenü über die rechte Maustaste auf ein angelegtes Offlinekonto umgebucht werden. Beim Umbuchen wird eine positive Buchung in einem Offleinkonto zur negativen Buchung und umgekehrt.
5.5.2 Valuten
Neben dem Buchungssaldo Ihrer Giro-, Darlehens- und Sparkonten kann StarMoney Business auch den sogenannten Valutensaldo für Sie darstellen. Dieser Valutensaldo setzt sich aus der Wertstellung Ihrer Umsätze
dar und wird von Ihrem Kreditinstitut auch zur Zinsrechnung herangezogen.
Die Darstellung des Valutensaldo finden Sie auf dem Reiter Valuten in den Kontodetails. Sie können den Valutensaldo auf verschiedene Zeiträume berechnen lassen.
5.5.3 Tagesauszug
Auf dem Reiter Tagesauszug werden Gutschriften bzw. Belastungen eines bestimmten Tages dargestellt.
Standardmäßig werden die Umsätze des Datums der letzen Umsatzabfrage angezeigt. Sie können jedoch
auch ein beliebiges Datum in der Vergangenheit wählen, um in Erfahrung zu bringen, welche Gutschriften bzw.
Belastungen an diesem Tag auf Ihrem Bankkonto erfolgten.
163
StarMoney Business 6.0
5.6 Suchen und Filtern von Buchungsposten
StarMoney Business erlaubt Ihnen, bestimmte Buchungsposten in einer Kontenliste sehr schnell zu finden,
indem Sie – wie in einem Dokument in einem Textverarbeitungsprogramm – durch ein Suchwort den Buchungsposten finden lassen können.
Dazu verfahren Sie wie folgt:
1. Wählen Sie das Menü Kontenliste aus.
2. StarMoney Business zeigt Ihnen jetzt die Liste aller Konten an. Öffnen Sie die Buchungspostenliste des Kontos durch Doppelklick auf das Konto, oder selektieren Sie es per Mausklick und klicken
Sie auf [Details].
3. Suchen: Klicken Sie auf diese Schaltfläche, um die Suche nach dem Begriff zu starten, den Sie zuvor im
Feld Suchen eingegeben haben. Der Eintrag der Umsatzliste, der Ihren Suchtext enthält, wird in der Liste
anschließend markiert. Kann StarMoney Business den Text nicht finden, erscheint eine entsprechende
Fehlermeldung. Über die Felder Umsätze von... bis ist eine Einschränkung der Suche über einen
bestimmten Zeitraum möglich. Über die Felder Beträge von... bis können Sie Ihre Umsätze nach
bestimmten Beträgen durchsuchen.
4. Filtern / Alle: Sie können auf die Umsatzliste auch einen Filter setzen. Geben Sie in das Feld Suchen beispielsweise einen bestimmten Empfängernamen ein und klicken auf [Filtern], werden in der Umsatzliste
nur noch Buchungen angezeigt, die den entsprechenden Empfänger betreffen. Um wieder alle Buchungen
anzuzeigen, klicken Sie auf [Alle].
5. Falls mehrere Buchungsposten Ihren Suchbegriff enthielten, klicken Sie so oft auf die Schaltfläche
[Suchen], bis Sie den richtigen Buchungsposten gefunden haben.
164
StarMoney Business 6.0
Umsatzaufsummierung bei Suchen & Filtern: Über z. B. das Filtern von Umsatzdaten oder der
Eingabe eines Umsatzzeitraums, können Sie sich nicht nur die gefundenen Umsatzdaten anzeigen
lassen, sondern sehen zudem die für den gewählten Zeitraum bzw. Filterbegriff angefallenen Sollund Haben-Buchungen als Summe zusätzlich zu Ihren Saldoinformationen.
5.7 Kontenrahmen
Kontenrahmen stellen systematische Verzeichnisse von Konten für die Buchführung dar. So gekennzeichnete Umsatzdaten werden (internen) Konten zugewiesen, um u. a. eine Gewinn- und Verlust-Rechnung, Jahresabschlüsse oder Bilanzen aufstellen zu können. Folgende Arten werden unterschieden:
•
Gemeinschaftskontenrahmen (GKR)
•
Industriekontenrahmen (IKR)
•
Standardkontenrahmen (SKR)
Sie haben in StarMoney die Möglichkeit Kontenrahmen zuzuweisen. Dazu rufen Sie das gewünschte Konto
über die Kontenliste auf und wechseln in den Reiter Details.
Hier finden Sie das Feld Kontenrahmen. Wenn Sie mit dem Cursor in dieses Feld wechseln, bietet Ihnen der
Assistent alle in StarMoney zur Verfügung stehenden Kontenrahmen zur Auswahl.
Durch Klick auf den gewünschten Rahmen, wird diese In das Feld übernommen und über [Speichern] an Ihrem
Konto hinterlegt.
Bitte beachten Sie hierzu, dass für dieses Konto bereits zugewiesene Kategorien und Kostenstellen
an Umsätzen damit entfernt werden.
165
StarMoney Business 6.0
5.8 Kategorien in StarMoney
Mithilfe von Kategorien werden Einnahmen und Ausgaben thematisch gebündelt und Sie behalten in Kombination mit den Auswertungsfunktionen den Überblick über Ihre Geldgeschäfte. Bei einem Kategorienreport werden Ihnen alle Einnahmen und Ausgaben nach den einzelnen Kategorien gruppiert angezeigt. So lassen sich
etwa Kostentreiber schnell identifizieren.
Wenn Sie in StarMoney Ihren Buchungen manuell oder durch die automatische Zuordnung Kategorien zuweisen, lernt StarMoney dazu und wird dabei immer zuverlässiger die richtige Kategorie selbst zu finden.
Kann ich Einfluss auf die automatische Kategorisierung nehmen?
Ja, das ist leicht möglich, indem Sie selbst Ihren Umsätzen Kategorien zuweisen oder die von StarMoney automatisch vergebenen Kategorien korrigieren. Dies können Sie für jeden Umsatz in der Spalte Kategorie oder in
den Umsatzdetails vornehmen. Bei jeder Zuweisung lernt StarMoney, wie Sie Umsätze kategorisieren und übernimmt Ihre Wünsche bei den nächsten Umsatzaktualisierungen automatisch.
Zusätzlich können Sie auch über das Einrichten von Regeln (Menü Verwaltung, Menüpunkt Regeln) die Kategorienvergabe automatisieren.
Wie kann ich falsche Zuordnungen korrigieren?
Es kann vorkommen, dass Umsätze falschen Kategorien zugeordnet werden. Dies liegt daran, dass die automatische Kategorisierung Schlüsselwörter aus Ihren Umsätzen mehreren Kategorien zuordnen kann. Ordnen
Sie die fehlerhaft kategorisierten Umsätze manuell der richtigen Kategorie zu und StarMoney übernimmt in der
Regel nach 2-3 Korrekturen Ihre Kategorisierungswünsche automatisch.
166
StarMoney Business 6.0
5.8.1 Automatische Kategorisierung / Fehlende Kategorien
zuweisen
Die Programmlogik von StarMoney kann Ihnen das Kategorisieren der Buchungen auf Wunsch abnehmen.
Dabei lernt StarMoney dazu und wird immer zuverlässiger die richtige Kategorie selbst zu finden.
Wenn Sie eine neue Datenbank anlegen, wird StarMoney die Kategorisierung automatisch übernehmen, sobald Sie Ihre Umsätze online bei Ihrem Kreditinstitut abholen. Per Default ist die „Automatische Kategorisierung“
in StarMoney aktiviert, so dass möglichst allen Umsätzen eine Kategorie zugewiesen wird.
Durch deaktivieren der Checkbox „Automatische Kategorisierung“ (Sie finden die Checkbox über das Menü
Verwaltung, Menüpunkt Kategorien und hier in der Übersicht der Kategorien) können Sie eine zukünftige automatische Zuweisung unterbinden.
Wenn Sie bestehende Datenbanken mit bereits kategorisierten Umsätzen in StarMoney Business 6.0 übernehmen, können Sie die bereits bestehenden Kategorien beibehalten und neue Umsätze automatisch von StarMoney kategorisieren lassen. Dazu wechseln Sie in die Übersicht Kategorien (Menü Verwaltung, Menüpunkt
Kategorien) und wählen Sie die Schaltfläche [Zuweisen]. StarMoney wird nun versuchen allen Buchungen ohne
bereits zugewiesene Kategorie eine Kategorie zuzuordnen. Kategorien, die bereits eine zugeordnete Kategorie
besitzen, werden dabei ignoriert.
5.8.2 Eigene Kategorienzuordnungen verlernen
Falls Sie zu oft Kategorien über selbst erstellte Regeln oder manuell falsch zugewiesen haben, können sie
StarMoney das „Gelernte“ vergessen lassen und über neue Zuordnungen StarMoney neu anlernen. Dazu wechseln Sie in die Übersicht Kategorien (Menü Verwaltung, Menüpunkt Kategorien) und wählen Sie die Schaltfläche
[Zurücksetzen]. Über [Abbrechen] beenden Sie den Vorgang ohne die Zuordnungen zu verlernen.
167
StarMoney Business 6.0
5.8.3 Manuelles Kategorisieren eines Buchungspostens
StarMoney Business stellt Ihnen eine umfangreiche Liste bereits definierter Haupt- und Unterkategorien zur
Verfügung. Ob betriebliche Aufwendungen oder unterschiedliche Einnahmearten: es sind bereits Kategorienarten für unterschiedlichste Zwecke sofort einsetzbar. Reichen Ihnen die bestehenden Kategorien nicht aus, können Sie eigene Kategorien hinzufügen oder bestehende bearbeiten. Um einen Buchungsposten einer Kategorie
zuzuordnen, verfahren Sie folgendermaßen:
1. Wählen Sie das Menü Kontenliste aus.
2. Suchen Sie den Buchungsposten, dem Sie eine Kategorie zuordnen möchten. Sie haben nun folgende Möglichkeiten eine Kategorie zuzuordnen:
•
Doppelklicken Sie auf den gewünschten Buchungsposten, um die Details anzeigen zu lassen oder klicken
Sie den gewünschten Buchungsposten an und wählen [Details]. In den Umsatzdetails finden Sie die Felder
Kategorie und Unterkategorie. Sobald Sie in das Feld Kategorie klicken, können Sie über den Eingabeassistenten eine Kategorie zuordnen. Falls diese Kategorie über Unterkategorien verfügt, werden diese in
dem Feld Unterkategorie angezeigt. Auch dort können Sie über den Eingabeassistenten die Unterkategorie
wählen (falls vorhanden). Haben Sie Ihre Auswahl getroffen, speichern Sie diese bitte über [Speichern].
•
Sie haben aber auch die Möglichkeit direkt in der jeweiligen Zeile der Umsatzliste in die Spalte Kategorie /
Kostenstelle zu klicken, um dort die Kategorie über den Eingabeassistenten zu vergeben.
StarMoney Business zeigt Ihnen im Eingabeassistenten die Liste der Kategorien an, die Sie per Mausklick
in das Eingabefeld übernehmen können. Direkt unter einer Kategorie finden Sie, etwas eingerückt, die
dazugehörigen Unterkategorien. Per Mausklick übernehmen Sie die Kategorie / Unterkategorie.
3. Wählen Sie [Speichern], um Ihre Kategorisierung zu übernehmen.
168
StarMoney Business 6.0
Zuordnungen von einzelnen Kategorien aufheben
Sie können die Kategorisierung von Umsätzen aufheben. Selektieren Sie die betreffenden Umsätze im Konto
und klicken dann die rechte Maustaste. Über das Kontextmenü wählen Sie hier bitte die Option „Kategorienzuweisung entfernen“.
5.8.4 Bearbeiten der Kategorienliste
StarMoney Business hat eine ganze Reihe an vorgefertigten Kategorien und Unterkategorien, die Sie direkt
nach dem ersten Programmstart verwenden können. Sie können aber auch neue Kategorien anlegen, vorhandene Kategorien verändern oder ganz löschen.
Ferner können Sie Kategorien so konfigurieren, dass sie bestimmten Buchungsposten der Umsatzlisten
nach bestimmten Regeln automatisch zugewiesen werden.
Neue Kategorien anlegen
StarMoney Business ermöglicht Ihnen jederzeit weitere Kategorien und die dazugehörigen Unterkategorien
anzulegen.
Wie Sie vorgehen müssen, um neue Kategorien anzulegen, erfahren Sie in der folgenden Schritt-für-SchrittAnleitung.
1. Wählen Sie aus dem Menü Verwaltung den Menüpunkt Kategorien aus. Um eine neue Kategorie
anzulegen, wählen Sie die Schaltfläche [Neu].
2. StarMoney Business zeigt Ihnen anschließend den Dialog „Kategorien einrichten“.
Der Cursor ist bereits im Feld Name platziert. Geben Sie in diesem Feld den Namen der neuen
Kategorie ein und füllen Sie die weiteren Felder nach Bedarf aus.
169
StarMoney Business 6.0
Tipp: Kategorisierte Umsätze, die steuerlich relevant sind, können von dem Programm „Steuer-SparErklärung“ zur Weiterverarbeitung übernommen werden. Hierbei werden für das gewählte Konto alle
Kategorien aus StarMoney Business exportiert, die Sie über die Listbox Steuer mit Ja gekennzeichnet
haben.
3. Klicken Sie auf das Symbol [Speichern], um die neue Kategorie abzuspeichern.
Ändern von Kategorien
Um die Eigenschaften einer Kategorie (beispielsweise ihren Namen) zu ändern verwenden Sie folgende
Schritt-für-Schritt-Anleitung.
1. Wählen Sie aus dem Menü Verwaltung den Menüpunkt Kategorien aus.
2. Selektieren Sie die Kategorie, deren Eigenschaften Sie ändern möchten, und klicken Sie
anschließend auf [Details].
3. Sie können die Eigenschaften der Kategorie nun ändern.
4. Klicken Sie anschließend auf die Schaltfläche [Speichern].
170
StarMoney Business 6.0
Abb. 5.5:
Über diesen
Dialog bearbeiten Sie die
Eigenschaften
einer
Kategorie.
171
StarMoney Business 6.0
Kategorien entfernen
Um eine Kategorie zu entfernen, verfahren Sie nach folgender Vorgehensweise:
1. Wählen Sie aus dem Menü Verwaltung den Menüpunkt Kategorien aus.
2. Selektieren Sie die Kategorie, die Sie löschen möchten, per Mausklick.
3. Wählen Sie die Schaltfläche [Entfernen].
4. StarMoney Business stellt Ihnen jetzt eine Sicherheitsfrage. Bestätigen Sie die Sicherheitsfrage
mit [Ja], um den Löschvorgang abzuschließen.
Wichtig: Wenn Sie eine Hauptkategorie löschen, die Unterkategorien enthält, werden diese ebenfalls
alle gelöscht!
5.9 Kostenstellen verwenden
Neben der bereits in dem Kapitel „“Kategorien in StarMoney” auf Seite 166 vorgestellten Möglichkeit, mit Kategorien zu arbeiten, kann jeder Buchung darüber hinaus auch eine Kostenstelle zugeordnet werden. Wie auch
die Kategorien können die Kostenstellen von Ihnen erweitert oder bearbeitet werden. Näheres dazu finden Sie
im Abschnitt „“Kostenstellen neu anlegen und bearbeiten” auf Seite 174.
Durch die Vergabe von Kostenstellen und Kategorien können Sie Buchungen noch detaillierter analysieren.
Ein Beispiel: Sie haben einigen Buchungen die selbst erstellte Kategorie „Fuhrpark“ zugeordnet. Sie könnten
nun etwa für jedes Fahrzeug Ihres Fuhrparks eine separate Kostenstelle erzeugen. Bei der Nutzung eines Kostenstellenreports haben Sie nun alle Zahlungen zu jedem einzelnen Fahrzeug im Blick. Ihren Vorstellungen sind
beim Einsatz von Kostenstellen keine Grenzen gesetzt.
172
StarMoney Business 6.0
5.9.1 Einer Kostenstelle einen Buchungsposten zuweisen
Um einer Kostenstelle einen Buchungsposten zuzuordnen, verfahren Sie nach folgender Schritt-für-SchrittAnleitung:
1. Wählen Sie das Menü Kontenliste aus.
2. StarMoney Business zeigt Ihnen jetzt die Liste aller Konten an. Öffnen Sie die Buchungspostenliste des Kontos durch Doppelklick auf das Konto, oder selektieren Sie es per Mausklick und klicken
Sie auf [Details].
3. Suchen Sie den Buchungsposten, dem Sie eine Kostenstelle zuordnen möchten. Sie haben nun folgende
Möglichkeiten, eine Kostenstelle zuzuordnen:
•
Doppelklicken Sie auf den gewünschten Buchungsposten, um die Details anzeigen zu lassen, oder klicken
Sie den gewünschten Buchungsposten an und wählen [Details]. In den Umsatzdetails finden Sie das Feld
Kostenstelle. Sobald Sie in das Feld klicken, können Sie über den Eingabeassistenten eine Kostenstelle
zuordnen.
•
Sie haben aber auch die Möglichkeit direkt in der jeweiligen Zeile in die Spalte Kategorie / Kostenstelle zu
klicken, um dort die Kostenstelle über den Eingabeassistenten zu vergeben. StarMoney Business zeigt
Ihnen im Eingabeassistenten die Liste der Kostenstellen an, die Sie per Mausklick in das Eingabefeld übernehmen können.
4. Klicken Sie auf [Speichern], um die Zuordnung der Kostenstelle zu übernehmen.
173
StarMoney Business 6.0
5.9.2 Kostenstellen neu anlegen und bearbeiten
StarMoney Business ermöglicht es Ihnen, die vorhandene Liste an Kostenstellen beliebig zu erweitern bzw.
zu verändern. Die folgende Anleitung zeigt, wie es geht:
1. Wählen Sie aus dem Menü Verwaltung den Menüpunkt Kostenstellen aus.
2. Falls Sie eine Kostenstelle bearbeiten möchten, klicken Sie in die Zeile des entsprechenden Kostenstelleneintrages. Um eine neue Kostenstelle anzulegen, wählen Sie die Schaltfläche [Neu]. Star
Money Business fügt der Liste nun eine leere Kostenstelle hinzu. Klicken Sie mit der Maus in die
Zeile.
3. Geben Sie den Namen der Kostenstelle ein.
4. Wechseln Sie per Maus oder Tab-Taste auf Ihrer Tastatur in das Feld Beschreibung und erfassen Sie, falls
Sie das möchten, den Text für die Beschreibung.
5. Wählen Sie [Speichern], um den Vorgang abzuschließen.
5.10 Einem Barkonto eine Buchung zuweisen
In diesem Abschnitt erfahren Sie, wie Sie einem Barkonto Buchungen zuweisen. Dazu gehen Sie folgendermaßen vor:
1. Wählen Sie das Menü Kontenliste.
2. StarMoney Business zeigt Ihnen jetzt die Liste aller Konten an. Öffnen Sie die Buchungspostenliste des Barkontos durch Doppelklick auf das Konto oder selektieren Sie es per Mausklick und wählen Sie dann [Details]. StarMoney Business öffnet nun einen Dialog.
3. Wählen Sie nun bitte die Schaltfläche [Einbuchen]. StarMoney Business fügt nun einen leeren Buchungsposten der Umsatzliste hinzu und selektiert diesen Buchungsposten, so können Sie die Details des
Buchungspostens jetzt direkt erfassen.
174
StarMoney Business 6.0
StarMoney Business gibt das aktuelle Tagesdatum als Datum der Buchung vor, falls Sie dieses Datum
ändern möchten, klicken Sie in das Feld Buchungsdatum, und legen Sie mit Hilfe des Eingabeassistenten
das Datum der Buchung fest.
4. Füllen Sie nun nacheinander die Felder der Buchung aus. Also den Empfänger/Absender, Verwendungszweck, den Betrag, sowie optional die Kategorie und Kostenstelle. Der Eingabeassistent ist Ihnen bei dieser Arbeit behilflich.
5. Wählen Sie [Speichern], um den Vorgang abzuschließen.
5.10.1 Einen Betrag von einem anderen Konto auf ein Barkonto
übertragen
Sie können Buchungen Ihrer Online-Konten auf das Barkonto umbuchen. Eine solche Buchung könnte etwa
so aussehen: Sie haben Geld von Ihrem Girokonto abgehoben und wollen diesen Betrag nun Ihrem Bargeldkonto gutschreiben. Dazu gehen Sie so vor:
1. Wählen Sie das Menü Kontenliste aus. StarMoney Business zeigt Ihnen jetzt die Liste aller Konten an.
2. Öffnen Sie die Buchungspostenliste des Online-Kontos, z. B. eines Girokontos, durch Doppelklick auf das Konto, oder selektieren Sie es per Mausklick, und klicken Sie auf [Details].
3. Markieren Sie innerhalb der Detailansicht des Kontos die Buchung und klicken Sie auf den Karteireiter
Details.
Alternativ können Sie die Details des Buchungspostens auch mit einem Doppelklick auf den Eintrag darstellen lassen.
175
StarMoney Business 6.0
Abb.5.6: In der
Detailansicht
des Buchungspostens eines
Girokontos
können Sie direkt Umbuchungen auf
Offline-Konten
(Barkonten)
vornehmen.
4. Über die Schaltfläche [Mehr] können Sie weitere Details einblenden. Klicken Sie in das Feld Umbuchungskonto. Der Eingabeassistent zeigt Ihnen nun eine Liste Ihrer eingerichteten Barkonten.
5. Markieren Sie das Konto in der Liste des Eingabeassistenten.
6. Klicken Sie auf [Speichern].
Der Betrag ist nun auf Ihr Barkonto umgebucht.
176
StarMoney Business 6.0
Beim Umbuchen in ein Offleinkonto wird eine positive Buchung zur negativen Buchung und umgekehrt.
5.11 Splittbuchungen durchführen
Häufig kommt es vor, dass sich der Gesamtbetrag einer Zahlung auf einzelne Beträge verteilt, die sinnvollerweise jeweils einer eigenen Kategorie zugewiesen werden sollten. Bei einem bargeldlos bezahlten Einkauf in
einem Supermarkt können beispielsweise auf dem Kassenzettel Beträge für Büromaterial, aber auch Lebensmittel enthalten sein. In Ihrer Umsatzliste bzw. auf Ihrem Kontoauszug erscheint dieser Einkauf aber als einziger
Posten. Das Ergebnis Ihrer Auswertungen wäre also verfälscht.
Mit Splittbuchungen können Sie nun den einzelnen Posten jeweils eine Kategorie zuweisen. Wie Sie eine Buchung aufsplitten, erfahren Sie im nachfolgenden Abschnitt.
Um eine Buchung in mehrere Teilbuchungen zu splitten, verfahren Sie folgendermaßen:
1. Wählen Sie das Menü Kontenliste aus.
2. StarMoney Business zeigt Ihnen jetzt die Liste aller Konten an. Öffnen Sie die Buchungspostenliste des Kontos durch Doppelklick auf das Konto, oder selektieren Sie es per Mausklick, und klicken
Sie anschließend auf Details.
3. Klicken Sie entweder auf die Spalte Splitten/Splitts in der Detailansicht oder führen Sie einen Doppelklick
auf der Buchung aus, die Sie splitten möchten.
4. In dem Dialog Umsatzdetails klicken Sie nun auf die Schaltfläche [Splitten]. StarMoney Business zeigt
Ihnen daraufhin einen Dialog.
177
StarMoney Business 6.0
Abb. 5.7:
Über diesen Dialog verwalten Sie
Splittbuchungen
zu einem
Buchungsposten.
5. Klicken Sie nun auf die Schaltfläche [Neuer Splitt]. Star Money Business fügt nun eine leere Buchungspostenzeile in die Liste der Splitbuchungen ein, die Sie im Folgenden bearbeiten können.
6. Klicken Sie dazu in die selektierte Zeile. StarMoney Business zeigt Ihnen jetzt die Eingabefelder in der
Buchungspostenzeile, die Sie nun editieren können.
178
StarMoney Business 6.0
7. Mit der Tab-Taste oder per Anklicken mit der Maus gelangen Sie ins jeweils nächste Eingabefeld.
Wählen Sie, falls Sie es möchten, in der nächsten Zeile eine Kategorie oder Kostenstelle aus, die Sie den
Buchungsposten zuweisen möchten. Dabei können Sie die Kategorie oder Kostenstelle einfach aus dem
Eingabeassistenten per Mausklick auswählen.
8. Ändern Sie den Betrag entsprechend ab.
Bitte achten Sie darauf, dass Sie für Belastungen negative, für Gutschriften positive Geldbeträge
angeben.
9. Für jeden neuen Buchungsposten klicken Sie abermals auf [Neuer Splitt].
179
StarMoney Business 6.0
.
Abb. 5.8:
Wenn Sie einen
neuen Split hinzugefügt haben, können
Sie die fehlenden Angaben
direkt in der Liste editieren.
Beachten Sie bitte, dass StarMoney Business als Betrag in jeder neuen Buchungszeile automatisch
den Restbetrag der gesamten Buchung vorsieht.
180
StarMoney Business 6.0
Achten Sie darauf, nachdem Sie alle Buchungen erstellt haben, dass der Restbetrag auf 0,00 Euro ausläuft.
Ist das nicht der Fall, und versuchen Sie den Dialog zu verlassen, zeigt Ihnen StarMoney Business eine Warnmeldung an.
Abb. 5.9:
Splittbuchungen müssen
komplett
ausgeglichen
sein.
StarMoney Business fügt in diesem Fall automatisch einen weiteren Splittbuchungsposten ein und nennt diesen „StarMoney Splitt Ausgleich“, um den Ausgleich der Gesamtbuchung herzustellen.
10. Verlassen Sie den Dialog über die Schaltfläche [OK].
181
StarMoney Business 6.0
Abb. 5.10:
Bei nicht
ausgeglichenen
Splittbuchungen fügt
StarMoney
Business
automatisch
einen
ausgleichenden
Splitbuchungsposten ein.
11. In der Umsatzliste des Kontos können Sie danach die Anzahl der Splittbuchungen in der Spalte Splitten /
Splitts erkennen. Mit einem Klick werden die Details der Splittbuchung angezeigt.
182
StarMoney Business 6.0
6 Zahlungen erfassen mit StarMoney Business
Die Hauptaufgabe des Online-Banking ist es, Ihren gesamten Zahlungsverkehr von zu Hause oder dem Arbeitsplatz aus durchzuführen. StarMoney Business deckt dabei selbstverständlich alle bekannten Geschäftsvorfälle ab. Welche Geschäftsvorfälle mit Ihren Konten tatsächlich zum Einsatz kommen können, hängt aber
maßgeblich davon ab, welche Geschäftsvorfälle von Ihrem Kreditinstitut unterstützt werden.
Dieses Kapitel zeigt, wie Sie Transaktionen wie beispielsweise Überweisungen, Sammelüberweisungen,
Auslandsüberweisungen und Lastschrifteinreichungen mit StarMoney Business abwickeln können. In diesem
Kapitel finden Sie ebenfalls beschrieben, wie Sie Umsätze, die Sie über Ihre Geldkarte abgewickelt haben, verwalten können.
StarMoney Business unterstützt Sie bei Aufträgen, die Sie durchzuführen haben, mit einer so genannten „Bestandsverwaltung“.
Bestände dienen der terminlichen, betraglichen und kontobezogenen Disposition von Zahlungen - z. B. Überweisungen, die erst an einem bestimmten Datum fällig werden, wiederkehrenden (Daueraufträgen) sowie einmaligen Zahlungen („normale“ Überweisungen) sowie Lastschriften – der Einfachheit halber werden all diese
Zahlungsvorgänge an dieser Stelle unter dem Begriff „Aufträge“ zusammengefasst.
Die Bestandsverwaltung erlaubt Ihnen das Erstellen verschiedener Bestandskategorien. Legen Sie einen
neuen Auftrag an, müssen Sie ihn nicht notwendigerweise direkt in den Ausgangskorb stellen und abarbeiten
lassen, sondern können ihn einem Bestand zuordnen. Innerhalb verschiedener, von Ihnen erstellter Bestände,
können Sie Ihre Aufträge zunächst einmal sammeln und die Überweisungen erst später gezielt abarbeiten. Ihnen wird somit ermöglicht, Ihre Zahlungsaus- und -eingänge zu optimieren – zu disponieren.
183
StarMoney Business 6.0
6.1 Funktionsüberblick
Bevor Sie mit dem eigentlichen Zahlungsverkehr (beispielsweise Überweisungen, Lastschriften) starten, sollten Sie sich die Bestandsverwaltung von StarMoney Business ansehen, die Ihnen eine große Hilfe beim Disponieren von Aufträgen sein kann. Vergleichen Sie hierzu bitte „Bestandsverwaltung” auf Seite 207.
StarMoney Business erlaubt Ihnen die Durchführung von verschiedenen Arten von Überweisungen. Dazu
gehören einmalige Überweisungen, terminierte Überweisungen, normale und terminierte Sammelüberweisungen sowie Auslandsüberweisungen. Vergleichen Sie hierzu bitte „Überweisungen” auf Seite 219.
Mit StarMoney Business können Sie ebenfalls Daueraufträge erstellen, bei Ihrem Kreditinstitut einreichen
und verwalten. Daueraufträge können auch komplett von StarMoney Business verwaltet werden, so dass Sie
diese Funktionalität auch nutzen können, selbst wenn Ihr Kreditinstitut diese Möglichkeit durch Online-Banking
nicht zur Verfügung stellt. Vergleichen Sie hierzu bitte „Daueraufträge” auf Seite 238.
Haben Sie schon einmal Lastschriften manuell für Ihr Kreditinstitut vorbereitet, wissen Sie, wie viel Arbeit das
macht. StarMoney Business kann Ihnen hier die Arbeit ebenfalls enorm erleichtern.
StarMoney unterstützt auch die neuen SEPA-Zahlungsauftragsarten. Diese finden Sie im Hauptmenü unter
dem Menüpunkt SEPA.
Verfügen Sie über einen Chipkartenleser, kann Star Money Business auch die über eine Geldkarte getätigten
Zahlungen verwalten.
6.1.1 Suchen und Filtern
Mit StarMoney Business 6.0 können Sie alle Auftragshistorien, wie z. B. Sammelüberweisungen oder -lastschriften, durchsuchen und filtern.
In der Übersicht einer zuvor ausgewählten Auftragsart steht Ihnen eine Such- und Filterfunktion zur Verfügung. Um in die Übersicht zu gelangen, wählen Sie zunächst aus dem Menü Zahlungsverkehr die gewünschte
Auftragsart, beispielsweise Überweisung.
184
StarMoney Business 6.0
Der Cursor steht automatisch in einem Eingabefeld. Geben Sie den gewünschten Begriff in das Feld ein, beispielsweise „Werkstatt“ und wählen Sie anschließend die Schaltfläche [Suchen]. StarMoney durchsucht nun den
vorhandenen Aufträgen und markiert den gefundenen Eintrag in der Übersicht. Kann StarMoney keinen entsprechenden Eintrag finden, gibt es eine Meldung aus.
Filtern
Sie können für die Suchfunktion auch einen Filter setzen. Möchten Sie beispielsweise alle Überweisungen an
die Werkstatt XY danach durchsuchen, wie viele den Verwendungszweck „TÜV 2013“ haben, geben Sie in das
Feld Suchen „TÜV 2013“ ein und klicken auf [Filtern], es werden nur noch Aufträge angezeigt, die den entsprechenden Eintrag beinhalten.
In Umsatzlisten können Sie über die Felder Betrag von - bis Ihre Umsätze auch nach bestimmten Beträgen
filtern.
Tipp: Umsatzaufsummierung und Filtern nach Beträgen bei Suchen & Filtern. Über z. B. das Filtern
von Umsatzdaten oder der Eingabe eines Umsatzzeitraums oder Betragsbereiches, können Sie sich
nicht nur die gefundenen Umsatzdaten anzeigen lassen, sondern sehen zudem die für den gewählten
Zeitraum bzw. Filterbegriff angefallenen Soll- und Haben-Buchungen als Summe zusätzlich zu Ihren
Saldoinformationen.
6.1.2 Übernahme von Daten aus der Zwischenablage
Für die Zahlungsformulare Überweisung, Terminüberweisung, Sammellastschrift und Sammelüberweisung
können Sie zuvor in Ihre Windows-Zwischenablage kopierte Bankdaten automatisch in StarMoney Business
übernehmen. Kopieren Sie die Bankdaten aus dem Original-Dokument, rufen Sie das gewünschte Zahlungsformular in StarMoney auf, wählen Sie die Schaltfläche [Neu], bei Sammelaufträgen [Neue Überweisung] / [Neue
Lastschrift]. Im folgenden Dialog finden Sie die Schaltfläche [Übernahme]. Diese öffnet einen Dialog, in dem
StarMoney Business den Inhalt Ihrer Zwischenablage anzeigt und im rechten Bereich der Ansicht bereits die relevanten Daten übernommen hat. Mit der Schaltfläche [OK] übernehmen Sie die Daten in das Formular.
185
StarMoney Business 6.0
6.1.3 Vorlagen speichern / laden
Für einige Auftragsarten stehen Ihnen die Schaltflächen [Vorlage speichern] und [Vorlage laden] zur Verfügung. Über diese Schaltflächen können Sie Daten, die Sie gerade in ein Zahlungsformular eingegeben haben,
als Vorlage abspeichern oder Sie können Daten, aus bereits bestehenden Vorlagen, in ein Zahlungsformular
übernehmen. Bitte lesen Sie hierzu die Abschnitte „“Speichern von Vorlagen” auf Seite 202 und „“Vorlagen laden” auf Seite 204.
6.1.4 Zahlungsvorlage
Sie haben die Möglichkeit Zahlungsvorlagen per E-Mail zu senden. Dazu können Sie die Auftragsart Zahlungsvorlage über das Menü Zahlungsverkehr aufrufen.
Hierbei handelt es sich um ein Formular mit dem ein Auftrag nicht an das Kreditinstitut sondern per E-Mail an
den Empfänger versendet (oder nur als Datei abgespeichert) wird.
Mit einem Klick auf Speichern wird die E-Mail mit dem Betreff "StarMoney Zahlungsvorlage" erstellt.
Der Empfänger bekommt so per Mail alle Daten die er für das Zahlungsformular benötigt, und nicht nur das,
die Daten werden auch automatisch in die entsprechenden Felder des Zahlungsformulares in StarMoney übernommen! So entfällt für den Empfänger der E-Mail das kopieren und / oder selber eintragen der Daten in das
Formular und es könne dabei auch keine Fehler mehr unterlaufen.
Sollte kein E-Mail-Programm gefunden werden, bietet StarMoney die Speicherung der Zahlungsvorlage als
Datei an.
Im Oberen Bereich der Zahlungsvorlage tragen Sie die Daten des Empfängers ein. Darunter erfassen Sie den
Namen und die E-Mail-Adresse des Empfängers der Zahlungsvorlage.
Tragen Sie nun noch einen Betrag und die Verwendungszweckzeilen ein, und klicken Sie anschließend auf
[Speichern].
186
StarMoney Business 6.0
Tipp: Sollte StarMoney aus technischen Gründen nicht mit Ihrem E-Mail-Programm zusammenarbeiten können und nicht automatisch eine E-Mail erstellen, können Sie die erstellte Zahlungsvorlage als
Datei abspeichern. Diese Zahlungsvorlage-Datei können Sie dann als angefügte Datei dem Empfänger per E-Mail zukommen lassen. Der Empfänger kann dann alle Daten automatisch in StarMoney
übernehmen. Er muss dazu nur einen Doppelklick auf der Datei ausführen und StarMoney wird gestartet und
nach der Anmeldung im Programm werden alle Daten Ihrer Zahlungsvorlage automatisch in die entsprechenden
Felder des Auftrages übernommen und angezeigt.
6.2 Die Schnellerfassung
Die Schnellerfassung bietet Ihnen den Komfort der zügigen Erfassung von verschiedenen Aufträgen in einem
Formular. Sie gelangen sofort in ein Formular und müssen nicht im Menü Zahlungsverkehr zwischen den Auftragsarten wechseln, um die entsprechenden Aufträge zu erstellen.
Sie können sich während des Erfassens entscheiden, welche Auftragsart erstellt werden soll (beispielsweise
doch eine Terminüberweisung statt eines Dauerauftrages).
Folgende Auftragsarten können mit der Schnellerfassung erfasst werden:
•
Einzelüberweisung (ÜB)
•
Terminierte Einzelüberweisung (TÜB)
•
Beleglose Zahlscheinüberweisung (BZÜ)
•
Daueraufträge (DA)
•
Lastschriften
•
SEPA-Überweisungen
•
SEPA-Lastschriften
187
StarMoney Business 6.0
Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit, aus Einzelaufträgen Sammler generieren zu lassen (Vergleichen Sie
hierzu bitte „Zusammenfassen von Aufträgen” auf Seite 190).
Tipp: Wenn Sie Aufträge ausschließlich mit der Schnellerfassung erfassen möchten, können Sie dies
über das Menü Einstellungen, Menüpunkt Navigation definieren. Selektieren Sie unter Haupteinträge
ausschließlich den Eintrag Schnellerfassung.
Bitte beachten Sie: Die Schnellerfassung ersetzt nicht die speziellen Funktionen für online-verwaltete Terminüberweisungen und Daueraufträge (Bestand abholen, Ändern, Aussetzen, etc.). Diese
werden weiterhin ausschließlich in den entsprechenden Bereichen (Menü Zahlungsverkehr, Menüpunkt Terminüberweisung oder Dauerauftrag) angeboten.
Aufträge erfassen
1. Wählen Sie das Menü Schnellerfassung, oder wählen Sie auf der Übersichtsseite in dem Container Alle Aufträge die Schaltfläche [Zur Schnellerfassung]. Sollten Sie sich bereits in der Auftragsliste
der Schnellerfassung befinden können Sie über die Schaltfläche [Neu] einen neuen Auftrag erfassen. Vergleichen Sie hierzu bitte „Aufträge in der Auftragsliste einsehen” auf Seite 190.
Tipp: Welche Container sich in der Übersichtsseite befinden, bestimmen Sie über das Menü Einstellungen und den Menüpunkt Übersicht. Vergleichen Sie hierzu bitte “Informationen der Übersichtsseite” auf Seite 41
188
StarMoney Business 6.0
Abb. 6.1:
Über die Schnellerfassung
können
verschiedene
Auftragsarten
erfasst
werden.
2. Geben Sie jetzt, je nach gewünschter Auftragsart, die benötigten Daten ein. Zu den einzelnen Auftragsarten finden Sie weitere Informationen in den entsprechenden Kapiteln.
3. Haben Sie alle Einträge erfasset, wählen Sie die Schaltfläche [Fertig].
189
StarMoney Business 6.0
Zusammenfassen von Aufträgen
Über die Schnellerfassung erfasste Aufträge (auch Überweisungen, die aus offline-verwalteten Terminüberweisungen oder Daueraufträgen generiert wurden) können zu Sammelaufträgen zusammengefasst werden.
Dazu muss die Checkbox Sammelüberweisung automatisch erzeugen über das Menü Einstellungen -> Allgemeines -> Reiter Ausgangskorb aktiviert sein. Aus Einzelüberweisungen wird dann automatisch eine Sammelüberweisung erstellt, sofern Ihr Kreditinstitut diesen Geschäftsvorfall unterstützt.
Hinweis: Diese Checkbox ist standardmäßig in StarMoney Business deaktiviert.
Es müssen folgende Voraussetzungen für eine Zusammenfassung zu Sammelaufträgen gegeben sein:
•
Es muss ein identisches Belastungskonto angegeben sein,
•
sowie ein identisches Ausführungsdatum,
•
und das identische Sicherheitsmedium muss im Ausgangskorb zugeordnet sein.
Aufträge in der Auftragsliste einsehen
Aufträge, die Sie über die Schnellerfassung erstellt haben, können Sie über die Auftragsliste einsehen.
1. Rufen Sie dazu den Menüpunkt Schnellerfassung auf.
2. Wählen Sie die Schaltfläche [Auftragsliste].
Ihnen werden nun alle Aufträge angezeigt, die Sie mit der Schnellerfassung erstellt haben.
Die mit der Schnellerfassung erfassten Aufträge sind ebenfalls in den Listen der jeweiligen Auftragsart „Überweisungen“, „Terminüberweisungen“, „Daueraufträge“ bzw. – nach Zusammenfassung – im Bereich
„Sammelüberweisungen“ zu sehen.
Diese Informationen können Sie der Auftragsliste entnehmen:
190
StarMoney Business 6.0
•
Statusbox: Hier wird Ihnen der Status des Auftrags angezeigt. „E“ für „Entwurf“, „A“ für „der Auftrag liegt
noch im Ausgangskorb“, ist diese Spalte „leer,“ bedeutet dies, der Auftrag wurde „an Ihr Kreditinstitut übermittelt.“
•
Bestand: Hier wird der Bestand angezeigt, dem der Auftrag zugeordnet ist.
•
Konto / Status: Hier wird die Bezeichnung des Kontos angezeigt, das dem Auftrag als Belastungskonto
zugewiesen ist. Weiterhin wird der Status des Auftrages angezeigt, also beispielsweise „Ausgangskorb“,
wenn der Auftrag noch im Ausgangskorb liegt.
•
Art (optional): Dieses Feld zeigt an, um welche Auftragsart es sich handelt, also beispielsweise „DA“ für
Dauerauftrag.
•
Datum (optional): In diesem Feld wird das Erstellungsdatum des Auftrages angezeigt.
•
Empfänger / Verwendungszweck: Diesem Feld entnehmen Sie den Empfänger und, falls bei der Erfassung angegeben, den Verwendungszweck.
•
(Nächste) Fälligkeit: Zeigt das Datum der nächsten Fälligkeit an, zu der der Auftrag ausgeführt wird.
•
Ausführung (optional): Hier wird bei Daueraufträgen das Datum der ersten Ausführung und der Ausführungsturnus angezeigt.
•
Betrag: Diesem Feld entnehmen Sie den Betrag mit dem der Auftrag das entsprechende Konto belastet.
•
Verwaltung (optional): Hier sehen Sie, ob es sich bei dem Auftrag um einen online-, oder einen offline-verwalteten Auftrag handelt.
•
Textschlüssel (optional): Diesem Feld entnehmen Sie den dem Auftrag zugeordneten Textschlüssel.
191
StarMoney Business 6.0
Aufträge ändern
Aufträge, die noch nicht an Ihr Kreditinstitut übermittelt wurden, können Sie ändern. Über die Schnellerfassung können Sie die Auftragsart ändern, beispielsweise aus einer Überweisung einen Dauerauftrag machen.
Das Ändern von online-verwalteten Aufträgen ist nur über den jeweiligen Zahlungsverkehrsbereich möglich.
Rufen Sie dazu aus dem Menü Zahlungsverkehr die entsprechende Auftragsart auf.
Um über die Schnellerfassung die Auftragsart zu ändern, verfahren Sie bitte wie folgt:
1. Rufen Sie dazu den Menüpunkt Schnellerfassung auf.
2. Wählen Sie die Schaltfläche [Auftragsliste]. Ihnen werden nun alle Aufträge angezeigt, die Sie mit
der Schnellerfassung erstellt haben.
Hinweis: Aufträge, die nicht über die Schnellerfassung erstellt wurden, sind in dieser Liste nicht zu
sehen. Dafür sind die mit der Schnellerfassung erfassten Aufträge ebenfalls in den Listen der jeweiligen Auftragsart „Überweisungen“, „Terminüberweisungen“, „Daueraufträge“ bzw. – nach Zusammenfassung – im Bereich „Sammelüberweisungen“ zu sehen.
3. Selektieren Sie den Auftrag, den Sie ändern möchten und wählen Sie [Details].
4. Ihnen wird die Erfassungsmaske angezeigt, über die Sie den Auftrag ändern können.
5. Haben Sie alle Änderungen vorgenommen, speichern Sie diese über die Schaltfläche [Fertig] und kehren
automatisch in die Auftragsliste zurück.
192
StarMoney Business 6.0
Aufträge entfernen
1. Rufen Sie dazu den Menüpunkt Schnellerfassung aus dem Menü Zahlungsverkehr auf.
2. Wählen Sie die Schaltfläche [Auftragsliste]. Ihnen werden nun alle Aufträge angezeigt, die Sie mit
der Schnellerfassung erstellt haben.
Hinweis: Aufträge, die nicht über die Schnellerfassung erstellt wurden, sind in dieser Liste nicht zu
sehen. Dafür sind die mit der Schnellerfassung erfassten Aufträge ebenfalls in den Listen der jeweiligen Auftragsart „Überweisungen“, „Terminüberweisungen“, „Daueraufträge“ bzw. – nach Zusammenfassung – im Bereich „Sammelüberweisungen“ zu sehen.
3. Selektieren Sie den Auftrag, den Sie entfernen möchten und klicken Sie auf [Entfernen].
4. Nachdem Sie die Sicherheitsfrage mit [Ja] beantwortet haben, wird der Auftrag aus Ihrer Datenbank entfernt.
6.3 Vorlagenverwaltung
Für viele Auftragsarten und Zahlungsverkehrsformulare können Vorlagen angelegt und verwaltet werden.
6.3.1 Übersicht
Die Vorlagenverwaltung erreichen Sie über die Navigation Disposition und dort den Menüpunkt Vorlagen. Sie
gelangen in eine Übersicht, standardmäßig ist bereits der Ordner Vorlagen angelegt.
193
StarMoney Business 6.0
Abb. 6.2:
Die Vorlagenverwaltung
erreichen Sie
über den Menüpunkt
Vorlagen
Über die Schaltfläche [Details] oder per Doppelklick auf den Eintrag in der Übersicht gelangen Sie in die Detailansicht und können den Ordner bearbeiten.
Über die Schaltfläche [Neu] können Sie einen neuen Vorlagenordner erstellen.
Die Übersicht der Vorlagenordner kann über die Anwahl der Spaltenbezeichnungen sortiert werden.
194
StarMoney Business 6.0
In der Übersicht der Vorlagenordner sehen Sie folgende Informationen:
•
Vorlagenordner: Dieses Feld zeigt den Namen des Vorlagenordners an.
•
Überweisungen: Die Spalte Überweisungen gibt die Summe aller in diesem Vorlagenordner gespeicherten
Überweisungen, Kontoüberträge, Spendenüberweisungen, BZÜ sowie Terminüberweisungen wieder.
•
Sammelüberweisungen: Die Spalte Sammelüberweisungen enthält die Gesamtanzahl aller Sammelüberweisungsvorlagen.
•
Lastschriften: Die Spalte Lastschriften enthält die Gesamtanzahl aller Lastschriftvorlagen.
•
Sammellastschriften: Die Spalte Sammellastschriften enthält die Gesamtanzahl aller Sammellastschriftvorlagen.
•
EU-Überweisung: Die Spalte EU-Überweisung beinhaltet in der Summe alle in einem Vorlagenordner
gespeicherten EU-Überweisungen.
•
Ausland: Die Spalte Ausland beinhaltet in der Summe alle in einem Vorlagenordner gespeicherten Auslandsüberweisungen.
•
SEPA-Überweisung: Die Spalte SEPA-Überweisung beinhaltet in der Summe alle in einem Vorlagenordner gespeicherten SEPA-Überweisungen.
•
SEPA-Lastschriften: Enthält die Gesamtanzahl aller SEPA-Lastschriftvorlagen.
•
Datum (optional): Diese Spalte zeigt das Datum der Erstellung der Vorlagen an.
Posten anzeigen
Über die Schaltfläche [Einstellungen] können Sie den Menüpunkt Posten anzeigen aktivieren. Über diese
Funktion können Sie Vorlagen in der Übersicht der jeweiligen Auftragsart ein-, bzw. ausblenden, beispielsweise
alle unter Vorlagen gespeicherten Überweisungen in der Übersicht des Menüs Zahlungsverkehr, Menüpunkt
Überweisung.
195
StarMoney Business 6.0
Spalten
Über die Schaltfläche Einstellungen, Menüpunkt Spalten haben Sie die Möglichkeit, einzelne Spalten zu aktivieren, bzw. zu deaktivieren. Weiterhin können Sie festlegen, in welcher Reihenfolge diese abgebildet werden.
Markieren Sie die gewünschten Spalten durch einen Klick mit der Maus auf die Auswahlbox vor der Spaltenbezeichnung. Durch ein X wird die Aktivierung gekennzeichnet. Verfahren Sie entsprechend, um Spalten auszublenden.
Sie können die Reihenfolge, in der die Spalten angezeigt werden, nach Belieben verändern. Wenn Sie beispielsweise möchten, dass als erste Spalte XYZ angezeigt wird, klicken Sie den Eintrag XYZ an. Dann klicken
Sie so oft auf den [Nach-Oben-Pfeil] an der rechten Seite, bis XYZ an erster Stelle der Liste steht. Über den
[Nach-Unten-Pfeil] können Sie XYZ wieder weiter nach unten bzw. nach hinten verschieben.
6.3.2 Ordnerdetails
Über die Schaltfläche [Details] in der Vorlagenordneransicht oder per Doppelklick auf einen Vorlagenordner
gelangen Sie in die Detailansicht des gewählten Ordners.
196
StarMoney Business 6.0
Abb. 6.3:
Die Detailansicht
Ihrer
Vorlagenordner.
Hier können Sie Ihre Vorlagen verwalten. In der Detailübersicht werden Ihnen folgende Reiter angezeigt:
•
Vorlagen (bzw. Name des selektierten Vorlagenordners): Übersicht aller Vorlagen im Ordner
•
Überweisungen: Übersicht aller Überweisungen, Spenden-, BZÜ-, Terminüberweisungen
•
Sammelüberweisungen: Übersicht aller Sammelüberweisungen
197
StarMoney Business 6.0
•
Sammellastschriften: Übersicht aller Sammellastschriften
•
EU-Überweisung: Übersicht aller EU-Überweisungen
•
Auslandszahlungen: Übersicht aller SEPA-Überweisungen und der Auslandszahlungen
•
SEPA-Überweisung: Übersicht aller SEPA-Überweisungen
•
SEPA-Lastschrift: Übersicht aller SEPA-Lastschriften
Mit Anwahl eines der Reiter werden Ihnen die im Ordner gespeicherten Vorlagen angezeigt. So zum Beispiel:
Wählen Sie im Vorlagenordner „Meine Vorlagen“ den Reiter Überweisungen, so werden in diesem Reiter gespeicherte Überweisungsvorlagen des Vorlagenordners „Meine Vorlagen“ angezeigt.
Nachfolgend werden die jeweiligen Reiter beschrieben:
Reiter Vorlagen (bzw. Name des selektierten Vorlagenordners)
Hier wird Ihnen die Gesamtübersicht der im gewählten Ordner gespeicherten Vorlagen angezeigt. Die Bezeichnung des ersten Reiters (z. B. „Meine Vorlagen“ für den Ordner mit dem Namen „Meine Vorlagen“) ist automatisch mit dem Namen des selektierten Vorlagenordners beschriftet.
In der Übersicht der Vorlagen werden Ihnen folgende Informationen (Spalten) angezeigt:
•
Vorlagen (bzw. Name der erstellten Vorlagen)
•
Bestand
•
Konto
•
Art (Auftragsart)
•
Datum
•
Anzahl / Beschreibung
•
Begünstigter / Verwendungszweck
•
Betrag
198
StarMoney Business 6.0
Die Ansicht der Vorlagen kann über die Anwahl der Spaltenbezeichnungen sortiert werden.
Optional können folgende Spalten über die Schaltfläche [Einstellungen], Menüpunkt Spalten zusätzlich editiert werden.
Vorlagen bearbeiten
Folgende Optionen stehen Ihnen zur Verfügung:
•
Entfernen: Löscht eine selektierte Vorlage (sofern keine Vorlage selektiert ist, ist der Button deaktiviert)
•
Details: Öffnet die markierte Vorlage (sofern keine Vorlage selektiert ist, ist der Button deaktiviert)
•
Verschieben: Verschiebt eine Vorlage in einen anderen Ordner
•
Kopieren: Kopiert eine Vorlage
•
Pauschal: Ermöglicht eine Pauschaländerung von Vorlagen
•
Drucken: Erzeugt eine Druckvorschau der Vorlagenübersicht
•
[Einstellungen] -> Spalten: Öffnet die Spaltenkonfiguration für die Ordnerübersicht
6.3.3 Auftragsarten
Wechseln Sie auf den Reiter für eine Auftragsart innerhalb des Vorlagenordners, werden Ihnen die Aufträge
zur gewählten Auftragsart innerhalb des Ordners gefiltert angezeigt.
Beispiel: Unter dem Ordner Meine Vorlagen haben Sie sowohl Überweisungen, Sammellastschriften als auch
eine EU-Überweisung. Wechseln Sie nun auf den Reiter Überweisungen werden Ihnen aus dem Vorlagenordner
in diesem Reiter nur noch die Überweisungen angezeigt.
Die Ansicht entspricht jener der Zahlungsverkehrsaufträge. Im obigen Beispiel der Ansicht des Menü Zahlungsverkehr, Menüpunkt Überweisung.
Per Doppelklick auf einen Auftrag oder über die Schaltfläche [Details], gelangen Sie in die Detailansicht des
Auftrags.
199
StarMoney Business 6.0
Folgende Funktionen stehen Ihnen in der Detailansicht zur Verfügung:
•
Auftragsschaltflächen („Überweisung“ bis „Sammellastschrift“): Hierüber gelangen Sie direkt in die Formulareingabe wie über das Menü Zahlungsverkehr und dann den jeweiligen Menüpunkt der Auftragsart (z.B.
Überweisung) und in der Ansicht dann die Schaltfläche [Neu], und können so eine neue Vorlage erstellen.
•
Entfernen: Löscht den selektierten Auftrag
•
Verschieben: Verschiebt bestehende Vorlagen in einen anderen Ordner
•
Kopieren: Öffnet einen Dialog zum Kopieren einer selektierten Vorlage
•
Pauschal: Ermöglicht eine Pauschaländerung von Vorlagen
•
Details: öffnet die Vorlage in der Detailansicht, die editierbar ist
•
Drucken: Öffnet eine Druckvorschau
•
[Einstellungen] -> Spalten: Öffnet die Spaltenkonfiguration für die Ordnerübersicht
Die Schaltflächen [Entfernen], [Verschieben], [Kopieren], [Pauschal] sowie [Details] sind nur aktiv, wenn mindestens eine Vorlage selektiert ist.
Suchen / Filtern
In der Übersicht der Vorlagen besteht zudem die Möglichkeit, die Ansicht zu filtern sowie in der Ansicht zu
suchen.
Durchsucht und gefiltert wird sowohl entsprechend der angezeigten Spalten als auch innerhalb der Vorlagendetails sowie direkt in der Vorlage.
Geben Sie den Begriff nach dem gesucht werden soll in das Feld neben den Schaltflächen [Suchen] / [Filtern]
ein. Nach betätigen der Schaltfläche [Suchen] springt der Fokus auf das (ggf. nächste) Suchergebnis. Bei der
Auswahl der Schaltfläche [Filtern] werden nur die Vorlagen angezeigt, die den eingegebenen Begriff enthalten.
200
StarMoney Business 6.0
6.3.4 Verschieben von Vorlagen
Über die Schaltfläche [Verschieben] können Sie erstellte Vorlagen in bereits angelegte Vorlagenordner verschieben.
Das Verschieben ist sowohl für eine selektierte Vorlage als auch für Mulitselektion möglich. Markieren Sie
dazu einfach bei gleichzeitig gedrückter [Strg]-Taste Ihrer Tastatur die gewünschten Einträge.
Anschließend wird ein Dialog geöffnet, in dem Sie den Zielordner bestimmen können. Per Drop Down-Menü
werden alle angelegten Vorlagenordner angezeigt.
Wenn Sie einen Zielordner gewählt haben, bestätigen Sie diesen und fahren über die Schaltfläche [Verschieben] fort. StarMoney prüft nun, ob im ausgewählten Zielordner die selektierte bzw. einige selektierte Vorlagen
bereits existieren.
Soll eine Vorlage verschoben werden, und in dem Zielordner existiert diese bereits, wird der Vorgang automatisch abgebrochen.
6.3.5 Kopieren von Vorlagen
Über die Schaltfläche [Kopieren] können erstellte Vorlagen in einen angelegten Vorlagenordner kopiert werden.
Das Kopieren ist sowohl für eine selektierte Vorlage als auch für Multiselektion möglich. Markieren Sie dazu
einfach bei gleichzeitig gedrückter [Strg]-Taste Ihrer Tastatur die gewünschten Einträge.
Es erscheint nun zunächst eine Sicherheitsabfrage, die Sie bestätigen müssen. Anschließend wird ein Dialog
geöffnet, in dem Sie den Zielordner bestimmen können.
Per Drop Down-Menü werden alle angelegten Vorlagenordner angezeigt.
Wenn Sie einen Zielordner gewählt haben, bestätigen Sie diesen und fahren über die Schaltfläche [Kopieren]
fort. StarMoney prüft nun, ob im ausgewählten Zielordner die selektierte bzw. einige selektierte Vorlagen bereits
existieren.
201
StarMoney Business 6.0
Wenn die Vorlagen kopiert werden, und im Zielordner existieren bereits gleichnamige Vorlagen, so erscheint
zunächst ein Hinweistext, der Sie darüber informiert, dass den zu kopierenden Vorlagen automatisch im Namen
der Zusatz „Kopie“ angefügt wird.
Beispiel 1: Vorlage „Muster“ wird kopiert, die Kopie wird zu „Muster Kopie“
Beispiel 2: Vorlage „Muster Kopie“ wird kopiert, die Kopie wird zu „Muster Kopie Kopie“.
Werden selektierte Vorlagen mehrmals in ein und den selben Zielordner kopiert, wird bei bereits existierenden Vorlagen im Zielordner, zuerst der Zusatz „Kopie“ und im weiteren eine fortlaufende Nummer, beginnend
mit 2 bis max. 999, angefügt.
Beispiel 1: Vorlage „Muster“ wird kopiert, die Kopie wird zu „Muster Kopie“.
Beispiel 2: Vorlage „Muster“ wird erneut kopiert, die Kopie wird zu „Muster Kopie 2“.
Sofern beim Kopiervorgang die maximale Zeichenlänge von 35 Zeichen überschritten werden sollte, wird der
eigentliche Vorlagenname gekürzt und mit drei Punkten ergänzt.
Beispiel:
12345678901234567890123456789 KOPIE wird zu
1234567890123456789012... KOPIE 999
6.3.6 Speichern von Vorlagen
Die Speicherung einer Vorlage ist ausschließlich in einem Vorlagenordner möglich.
Im Bereich der Einzelaufträge finden Sie die Schaltfläche [Vorlage speichern].
Das Speichern von Vorlagen für Sammelaufträge und Auslandsüberweisungen finden Sie in der Ansicht der
Postenübersicht.
Über die Schaltfläche [Vorlage speichern] wird der Speicherndialog geöffnet.
Vergeben Sie unter Name der zu speichernden Vorlage für die zu speichernde Vorlage eine Bezeichnung.
Die Eingabe ist auf max. 35 Zeichen begrenzt. Sofern in diesem Feld kein Eintrag hinterlegt ist, bleibt die Schaltfläche [Speichern] deaktiviert.
202
StarMoney Business 6.0
Das Feld Name der zu erstellenden Vorlage wird bei Einzelaufträgen automatisch mit dem Namen des Empfängers / Zahlungspflichtigen vorbelegt. Sollte noch kein Empfänger / Zahlungspflichtiger hinterlegt sein, bleibt
das Feld leer und es muss manuell ein Name vergeben werden. Bei Sammelaufträgen ist das Feld vorbelegt,
da mehrere von einander abweichende Empfänger / Zahlungspflichtige bestehen. Hier muss manuell der Name
eingegeben werden.
Unter Speichern in Vorlagenordner wird automatisch der Eintrag <bitte auswählen> angezeigt. Aus dem Drop
Down-Menü können Sie einen alternativen Vorlagenordner auswählen. Wird kein Ordner ausgewählt, bleibt die
Schaltfläche [Speichern] deaktiviert. Sind keine weiteren Ordner angelegt worden, ist das Drop-Down-Menü
ebenfalls deaktiviert und die Schaltfläche [Speichern] bleibt ausgegraut.
Ist bereits eine Vorlage mit identischem Namen im ausgewählten Ordner vorhanden, macht StarMoney Sie
darauf aufmerksam und fragt Sie, ob Sie die existierende Vorlage überschreiben möchten. Wählen Sie [JA] so
wird die Vorlage überschrieben. Über die Auswahl von [NEIN] gelangen Sie zurück in den vorherigen Dialog.
Hinweis zum Adressbuch in Star Money Business:
Mit der Speicherung / Erstellung einer Vorlage wird für die Empfängerkontoverbindung auch ein Adressbucheintrag erzeugt.
Ist für den Empfänger bereits ein Adressbucheintrag vorhanden, wird über die Vorlage die Empfängerkontoverbindung angepasst.
6.3.7 Anzeigen von Vorlagen
Gespeicherte Vorlagen werden nur über die Vorlagenverwaltung (Menü Disposition, Menüpunkt Vorlagen)
angezeigt, nicht in der Zahlungshistorie der Auftragsart. Wenn Sie eine gespeicherte Vorlage auch in der Zahlungshistorie der Auftragsart anzeigen möchten, können Sie dies über die Schaltfläche [Einstellungen] -> Posten
anzeigen tun. Die Anzeige innerhalb der Vorlagenverwaltung bleibt unverändert, zusätzlich wird die Vorlage nun
auch in der Zahlungshistorie der Auftragsart angezeigt.
203
StarMoney Business 6.0
6.3.8 Vorlagen laden
Erstellte Vorlagen können direkt aus dem Zahlungsverkehrsformular bzw. der Postenübersicht von Sammelaufträgen geöffnet werden.
Bei Einzelaufträgen wie z. B. Überweisung wird in der Ansicht des Zahlungsverkehrsformulars eine weitere
Schaltfläche [Vorlage laden] angezeigt.
In der Postenübersicht innerhalb der Sammelaufträge, diese erreichen Sie z. B. über das Menü Zahlungsverkehr, Menüpunkt Sammelüberweisung, Schaltfläche [Neu], wird Ihnen die Schaltfläche [Vorlage laden] angezeigt.
Mit Auswahl der Schaltfläche [Vorlage laden] wird Ihnen ein Auswahldialog angezeigt. Hier können Sie aus
dem Drop-Down-Menü Vorlagenordner aus den angelegten Ordnern den Vorlagenordner wählen, aus dem eine
Vorlage geladen werden soll.
Im Bereich Vorlagen werden Ihnen alle enthaltenen Vorlagen angezeigt, gefiltert nach der Auftragsart, in der
Sie sich befinden, und gefiltert nach Vorlagenordner.
Ist kein Ordner ausgewählt, werden alle zur Auftragsart gehörenden Vorlagen angezeigt. Wird z.B. der Vorlagenordner „Miete“ ausgewählt, werden nur die Vorlagen zur entsprechenden Auftragsart die im Ordner „Miete“
gespeichert sind, angezeigt.
6.3.9 Entfernen von Vorlagenordnern
Beim Entfernen von Vorlagenordnern ist die Rolle des Benutzers und die damit verbundenen Rechte an den
zugewiesenen Konten zu beachten.
Wenn beim Entfernen eines Vorlagenordners festgestellt wird, dass Vorlagen enthalten sind, an deren Konten der Benutzer keine Rechte hat, kann der Vorlagenordner nicht entfernt werden.
6.3.10 Vorlagenverwaltung: Sammelaufträge
Durch die Vorlagenverwaltung ist es möglich unvollständige, Sammelaufträge zu erzeugen, in denen z. B.
Pflichtfelder wie Betrag oder Empfänger leer sein können.
204
StarMoney Business 6.0
Derartige unvollständige Aufträge können ausschließlich als Vorlage gespeichert werden. Ein Versand ist
nicht möglich.
Da Sie dadurch sowohl einen fertigen als auch unvollständigen Auftrag erzeugen können, wird Ihnen der Status des einzelnen Postens kenntlich gemacht.
Dazu finden Sie in der Ansicht der Posten eines Sammelauftrags (Dialog Sammelüberweisung / Sammellastschrift Neu) links die Spalte Vollständig. Die Spalte dient lediglich der Anzeige, Sie können diese nicht editieren
oder anklicken. Das Haken-Symbol steht für vollständige, versandfähige Posten. Das leere Kästchen kennzeichnet Posten, die nicht versandfähig, also unvollständig, sind.
Weiterhin besteht in der Postenübersicht des Sammelauftrags die Möglichkeit, eine bereits existente Vorlage
auszuwählen bzw. einen Sammler als Vorlage zu speichern.
Zudem stellt das Feld Belastungskonto bzw. Gutschriftskonto kein Pflichtfeld mehr dar, da eine Vorlage ohne
Belastungs- bzw. Gutschriftskonto erstellt werden kann.
Innerhalb der Toolbox finden Sie die Schaltfläche [Vorlage speichern].
Beim Speichern wird Ihnen der gleiche Dialog angezeigt wie unter “Speichern von Vorlagen” auf Seite 202
beschrieben wird. Da bei einem Sammelauftrag kein eindeutiger Zahlungsempfänger bzw. Zahlungspflichtiger
vorliegt, wie z. B. bei einer Einzelüberweisung, müssen Sie das Feld Name der zu erstellenden Vorlage manuell
ausfüllen.
6.3.11 Neue Posten innerhalb eines Sammelauftrages erzeugen
In der Ansicht der Einzelposten eines Sammelauftrages finden Sie die Schaltflächen [Neu] und [Fertig] mittels
derer entweder ein neuer Posten eingegeben oder der Auftrag (als Vorlage) fertig gestellt werden kann.
Mit Auswahl von [Neu] wird ein neuer Posten erfasst.
Über [Fertig] wechselt die Ansicht in die Postenübersicht des Sammelauftrages.
205
StarMoney Business 6.0
6.3.12 Vorlagenverwaltung: Auslandsüberweisung (AZV)
Für den Auslandszahlungsverkehr ist ebenfalls die Erstellung von Vorlagen möglich.
Über das Menü Zahlungsverkehr, Menüpunkt Auslandsüberweisung wechseln Sie in die Übersicht der erstellten Auslandsüberweisungen. Wählen Sie hier die Schaltfläche [Neu]. In der folgenden Ansicht finden Sie die
Schaltflächen [Vorlage speichern] und [Vorlage laden].
Eine Vorlage kann auch dann gespeichert werden, wenn die Angaben unter Belastungskonto und Auftraggeber fehlt. Derartige unvollständige Aufträge können ausschließlich als Vorlage gespeichert werden. Ein Versand
ist nicht möglich.
Da Sie dadurch sowohl einen fertigen als auch unvollständigen Auftrag erzeugen können, wird Ihnen der Status des einzelnen Postens kenntlich gemacht.
Dazu finden Sie in der Detailansicht der Auslandsüberweisungen (Menü Zahlungsverkehr, Menüpunkt Auslandsüberweisung, Schaltfläche [Details]) links die Spalte Vollständig. Die Spalte dient lediglich der Anzeige, Sie
können diese nicht editieren oder anklicken. Das Haken-Symbol steht für vollständige, versandfähige Posten.
Das leere Kästchen kennzeichnet Posten, die nicht versandfähig, also unvollständig, sind.
Sie können das Auslandszahlungsverkehr-Formular über die Schaltfläche [Überweisen] oder [Zurück] jederzeit verlassen. Im Falle fehlender Pflichteingaben erscheint eine entsprechende Meldung.
Wählen Sie die Schaltfläche [OK], gelangen Sie wieder in die Eingabe des Auslandszahlungsverkehr-Formulars. Über [Ignorieren] gelangen Sie zurück in die Übersicht der bisher erfassten Posten und können den Auftrag
z. B. als Vorlage speichern.
6.3.13 Vorlagenverwaltung: Pauschaländerung
Ähnlich Sammelaufträgen und in der Bestandsverwaltung haben Sie auch innerhalb der Vorlagenverwaltung
die Möglichkeit, vorhandene Vorlagen pauschal zu ändern.
Die Pauschaländerung für Vorlagen ist sowohl bei Einzel- als auch Multiselektion möglich.
Innerhalb der Ansicht der Vorlagenordner (Menü Disposition, Menüpunkt Vorlagen und hier per Auswahl /
206
StarMoney Business 6.0
Doppelklick auf einen Vorlagenordner) finden Sie die Schaltfläche [Pauschal]. Über diese Schaltfläche gelangen
Sie in den Dialog Pauschaländerung.
Sie können hier den Betrag als auch den Verwendungszweck ändern und speichern.
6.4 Bestandsverwaltung
Die Bestandsverwaltung in StarMoney Business hilft Ihnen, Ihre Zahlungsverpflichtungen besser zu disponieren. Sie können beliebige Bestände in StarMoney Business anlegen, die dann als eine Art „kategorisierter
Zwischenspeicher“ auf dem Weg zum Ausgangskorb fungieren.
Was ist ein Bestand?
Bei einem Bestand handelt es sich um eine Art Zwischenspeicher für Ihre Transaktionen, den Sie ganz nach
Ihren Wünschen und Anforderungen strukturieren. Der Bestand ist ein Werkzeug, um die eigenen Zahlungen zu
planen und zu disponieren.
Vorteile und Nutzen eines Bestandes
Mit einem Bestand fassen Sie zukünftige Transaktionen, einmalige sowie regelmäßig auftretende Zahlungen,
strukturiert zusammen.
So kann eine Hausverwaltung etwa verschiedene Bestände für einzelne Mietobjekte anlegen. Die für ein Objekt anfallenden Zahlungen, etwa für die Versorger, weisen Sie nun diesem Bestand zu. Betrachten Sie diesen
Bestand, sehen Sie alle Zahlungen inklusive ihrer Fälligkeiten gebündelt, die im Zusammenhang mit diesem Bestand stehen. Auf diese Weise lässt sich etwa erkennen, dass zwei Zahlungen nur wenige Tage aufeinander
folgend fällig sind und es sich somit anbietet, diese zusammenzufassen.
Wie Sie einen Bestand organisieren, ist ganz Ihnen überlassen. So könnte es für ein Unternehmen auch sinnvoll sein, sich pro Lieferanten einen Bestand anzulegen.
Der Vorteil, Verbindlichkeiten in Beständen zu organisieren, besteht nicht nur in der Übersichtlichkeit der Zahlungen, sondern auch zur besseren Liquiditätsplanung.
207
StarMoney Business 6.0
StarMoney Business zeigt Ihnen an, wie sich die Salden Ihrer Konten verändern, wenn Sie Zahlungen eines
Bestandes zu einem geplanten Datum ausführen lassen.
Vergleichen Sie hierzu bitte „Aufträge eines Bestandes disponieren” auf Seite 211.
6.4.1 Anlegen eines neuen Bestandes
Um einen neuen Bestand zu erstellen, verfahren Sie nach der folgenden Vorgehensweise:
1. Wählen Sie aus der Navigationsleiste per Mausklick das Menü Disposition und den Menüpunkt
Bestände.
StarMoney Business zeigt Ihnen jetzt eine Übersicht der Bestände. Standardmäßig gibt es dort
schon den Eintrag Kein Bestand.
Es gibt zwei Arten von Beständen:
•
Den Bestand Kein Bestand bekommen Zahlungen zugewiesen, die bei Fälligkeit automatisch in den Ausgangskorb gestellt werden sollen. Alle Aufträge, die Sie neu erstellen und die Sie keinem Bestand zuordnen, werden automatisch auch dem Bestand Kein Bestand zugewiesen.
•
Selbstbenannte Bestände - bei diesen erhalten Sie von StarMoney nur einen Hinweis auf die fällig gewordenen Zahlungsaufträge. Wollen Sie diese dann ausführen, wechseln Sie bitte in den jeweiligen Bestand
und reichen die auszuführenden Aufträge ein.
208
StarMoney Business 6.0
Abb.6.4:
Der Bestand
Kein Bestand ist
automatisch in
StarMoney
Business vorhanden.
2. Wählen Sie die Schaltfläche [Neu]. StarMoney Business fügt zunächst eine Bestandszeile namens Neuer
Bestand ein, in der Sie einen neuen Bestandsnamen eingeben können.
3. Um weitere Bestände anzulegen, wiederholen Sie einfach die eben beschriebenen Schritte.
209
StarMoney Business 6.0
6.4.2 Arbeiten mit Beständen
Um mit Beständen zu arbeiten, müssen Sie bereits Aufträge erstellt und Beständen zugewiesen haben. Im
Bedarfsfall fahren Sie zunächst mit einem der Abschnitte ab Kapitel „Überweisungen“ auf Seite 219 fort, damit
Sie an Bestände zugewiesene Zahlungsverkehrsaufträge haben und die hier beschriebenen Beispiele besser
nachvollziehen können.
Um Bestände zu verwalten, verfahren Sie nach der folgenden Vorgehensweise:
1. Wählen Sie aus dem Menü Disposition den Menüpunkt Bestände. Sie erkennen, dass den
Beständen entsprechende Aufträge zugeordnet wurden. Zahlungsverkehrsaufträge, die sich noch
nicht ausgeführt wurden, werden in der Zeile Kein Bestand aufgeführt. Im Einzelnen haben die
Tabellenspalten folgende Bedeutungen:
•
Bestand: In diesem Feld finden Sie den Namen des Bestandes. Es gibt, wie erwähnt, einen Bestand
namens Kein Bestand. Zahlungsaufträge, die Sie keinem Bestand zuordnen, werden hier eingereiht – und
werden von StarMoney Business damit auch direkt bei der nächsten Fälligkeit in den Ausgangskorb
gestellt.
•
Auftragsart: In diesem Feld sehen Sie die Auftragsart aller Aufträge (wenn es sich um die gleiche
Auftragsart handelt), ansonsten wird Diverse angezeigt.
•
Anzahl Aufträge: Werte in dieser Spalte spiegeln die Anzahl dem Bestand zugewiesene Aufträge wider.
•
Summe Aufträge: Zeigt die Summe aller in dem Bestand zusammengefassten Aufträge.
•
Davon fällig: Diese Spalte zeigt die Anzahl der Aufträge, die mit dem aktuellen Tagesdatum fällig sind oder
schon fällig waren. Achten Sie darauf, dass Ihr Systemdatum korrekt eingestellt ist. Arbeitet Ihr Computer
mit einer falschen Datumseinstellung, kann die gesamte Disposition zum Verwirrspiel werden.
•
Erste Fälligkeit: In dieser Spalte zeigt StarMoney Business das Datum des Auftrages an, der als nächstes
fällig wird (oder es bereits war).
210
StarMoney Business 6.0
•
Fällige Summe: In dieser Spalte steht die Gesamtsumme aller fälligen Aufträge im Bestand.
Wichtig: Wenn Sie sowohl Überweisungen als auch Lastschriften Beständen zugeordnet haben, heben sich die Summen gegeneinander auf. Ein Bestand mit Lastschriftaufträgen von 400 Euro und
Überweisungen von 1000 Euro ergibt also eine fällige Summe in der Bestandsverwaltung von -600
Euro.
Und: Falls Sie dem Bestand eine Auslandsüberweisung zugeordnet haben, die in einer anderen Währung als
Euro abgewickelt werden soll, so wird diese in der Berechnung der Felder Summe ausgew. Aufträge und Summe Aufträge einbezogen, sofern ein Euro-Umrechnungskurs für die Währung vorliegt. Bedingt durch die Aktualität des Euro-Umrechnungskurses können sich leichte Abweichungen zum Tageskurs einstellen. Liegt kein
Umrechnungskurs vor, bleiben die Felder Summe ausgew. Aufträge und Summe Aufträge leer. Die Felder Dispo
Saldo nächste Fälligkeit und Dispo übernächste Fälligkeit werden ebenfalls nur befüllt, wenn ein entsprechender Euro-Umrechnungskurs vorliegt.
6.4.3 Aufträge eines Bestandes disponieren
Möchten Sie die Details eines Bestandes einsehen, wählen Sie den Bestand zunächst per Mausklick aus.
Wählen Sie anschließend die Schaltfläche [Details]. Alternativ doppelklicken Sie auf den entsprechenden Bestandseintrag. StarMoney Business zeigt Ihnen in beiden Fällen die Details des Bestandes.
211
StarMoney Business 6.0
Abb. 6.5:
Über diesen Dialog können Sie
Ihre Zahlungsaufträge disponieren.
Sie sehen, dass dieser Dialog zweigeteilt ist. In der oberen Liste befinden sich alle dem Bestand zugeordneten
Aufträge. In der unteren finden Sie alle verfügbaren Zahlungsverkehrskonten wieder.
212
StarMoney Business 6.0
Die Daten der Auftragsliste
Die Auftragsliste, Bereich „Aufträge“, enthält verschiedene Spalten, die den Auftrag selbst sowie seinen Status näher beschreiben und deren Datentypen Sie im Folgenden beschrieben finden:
•
Markierungsspalte: In dieser Spalte befinden sich Markierungsfelder, die Sie durch Anklicken aktivieren
und deaktivieren können. Diese Felder bestimmen, auf welche Aufträge sich Gruppenoperationen wie beispielsweise das Einreichen oder das Entfernen von Aufträgen beziehen sollen. Wenn Sie die Detailseite
eines Bestandes öffnen, sind automatisch die fälligen Aufträge markiert. Ein weiterer Mausklick auf [OK]
würde also ausreichen, um die anstehenden Aufträge zur Verarbeitung in den Ausgangskorb zu überstellen.
•
Fällig am: In dieser Spalte zeigt StarMoney Business wann der Auftrag fällig wird bzw. wurde.
•
Einreichen am: Zeigt an wann der Auftrag eingereicht werden soll.
•
Erfassungsdatum: In dieser Spalte zeigt Ihnen StarMoney Business, wann der Auftrag erstellt wurde.
•
Adressat / Verwendungszweck: Zeigt den Adressaten und die Verwendungszwecke von Daueraufträgen
oder Überweisungen an. So genannte „Sammler“ (Sammelüberweisungen, Sammellastschriften, Auslandsüberweisungen) konnten hier nicht dokumentiert werden, da sie meist unterschiedliche Empfänger / Zahlungspflichtige sowie Verwendungszwecks haben.
•
Verwaltung: In dieser Spalte zeigt StarMoney Business, ob die Verwaltung des Auftrages Ihnen (offline)
oder Ihrer Bank (online) obliegt.
•
Auftragsart / Zahlungsrhythmus: Hier zeigt StarMoney Business um welche Auftragsart es sich handelt.
Bei Daueraufträgen (auch terminierten Sammelüberweisungen, terminierten Sammellastschriften, EUStandardüberweisungen oder Auslandsüberweisungen) zeigt StarMoney Business an dieser Stelle den
Zahlungsrhythmus an. Handelt es sich um einen Auftrag, der nur einmal verarbeitet wird, steht hier „einmalig“.
213
StarMoney Business 6.0
•
Kontoname / Kontonummer: In dieser Spalte finden Sie die Kontonummer und den Namen des Kontos,
über das der Auftrag abgewickelt werden soll.
•
Betrag / fälliger Betrag: In dieser Spalte zeigt StarMoney Business an, welche Summe der Zahlungsauftrag hat und welcher Betrag davon am aktuellen Tag fällig ist.
Summe ausgew. Aufträge
Dieses Feld zeigt Ihnen die Summe aller Beträge der ausgewählten Aufträge an.
Summe Aufträge
Dieses Feld zeigt Ihnen die Summe aller Beträge der Aufträge an.
Bitte beachten Sie: Falls Sie dem Bestand eine Auslandsüberweisung zugeordnet haben, die in einer anderen Währung als Euro abgewickelt werden soll, so wird diese in der Berechnung der Felder
Summe ausgew. Aufträge und Summe Aufträge einbezogen, sofern ein Euro-Umrechnungskurs für
die Währung vorliegt. Bedingt durch die Aktualität des Euro-Umrechnungskurses können sich leichte Abweichungen zum Tageskurs einstellen. Liegt kein Umrechnungskurs vor, bleiben die Felder Summe ausgew. Aufträge und Summe Aufträge leer. Die Felder Dispo Saldo nächste Fälligkeit und Dispo übernächste Fälligkeit
werden ebenfalls nur befüllt, wenn ein entsprechender Euro-Umrechnungskurs vorliegt.
Die Spalten der Kontenliste
Die Kontenliste, Bereich „Konten“, führt alle Zahlungsverkehrskonten auf. Sie informiert Sie unter anderem
über die zukünftigen Kontenstände, auf Basis von valutarischen Informationen, wenn die in StarMoney Business
hinterlegten Aufträge am nächsten und übernächsten Fälligkeitsdatum verarbeitet werden. Zu den Spaltenbedeutungen:
•
Art: Zeigt die Art des Kontos an.
•
Kontoname: In dieser Spalte steht der Kontoname, wie Sie ihn bei seiner Einrichtung angegeben haben.
•
Kontonummer: Zeigt die Kontonummer.
214
StarMoney Business 6.0
•
Valutsaldo: Informiert Sie über den aktuellen Kontostand (Stand des letzten Rundrufes bzw. der letzten
Aktualisierung).
•
Disp. Saldo (Datum 1): Zeigt den voraussichtlichen Kontostand des Kontos zum Zeitpunkt, zu dem die
nächsten fälligen Aufträge an Ihr Kreditinstitut übermittelt werden.
Bitte beachten Sie, dass nur solche Aufträge berücksichtigt werden, die zur Disposition in StarMoney zur Verfügung stehen. Beispiel: Ein Dauerauftrag, der von Ihrem Kreditinstitut verwaltet wird, wird
solange nicht von StarMoney Business berücksichtigt, bis der gebuchte Umsatz tatsächlich abgeholt
wurde!
Falls Sie dem Bestand eine Auslandsüberweisung zugeordnet haben, die in einer anderen Währung als Euro
abgewickelt werden soll, so wird diese in die Berechnung der Felder Summe ausgew. Aufträge und Summe Aufträge einbezogen, sofern ein Euro-Umrechnungskurs für die Währung vorliegt. Bedingt durch die Aktualität des
Umrechnungskurses können sich leichte Abweichungen zum Tageskurs einstellen. Liegt kein Umrechnungskurs vor, bleiben die Felder Summe ausgew. Aufträge und Summe Aufträge leer. Die Felder Dispo Saldo nächste Fälligkeit und Dispo übernächste Fälligkeit werden ebenfalls nur befüllt, wenn ein entsprechender EuroUmrechnungskurs vorliegt.
•
Disp. Saldo (Datum 2): Es gilt das für Disp. Saldo (Datum 1) beschriebene, nur für die übernächste Fälligkeit.
Verarbeiten von fälligen Aufträgen
Fällige Aufträge werden durch ein Markierungsfeld in der ersten Spalte gekennzeichnet. Sobald Sie die Details eines Bestandes anzeigen lassen, kennzeichnet StarMoney automatisch fällige Aufträge. Sie können durch
Mausklick gezielt Aufträge so markieren, als wären sie fällig. Diese Einstellungen gelten aber nur für die Dauer,
die Sie die Bestände in diesem Dialog anzeigen lassen. Verlassen Sie den Dialog, und rufen die Bestandsdetails
erneut auf, wird der ursprüngliche Zustand wiederhergestellt.
Fällige Aufträge können Sie entfernen, einreichen oder auf eine Datenträger-Austauschdiskette exportieren.
215
StarMoney Business 6.0
Klicken Sie auf [Entfernen], wenn Sie die Aufträge löschen wollen. Nach Bestätigen einer Sicherheitsfrage
sind die Aufträge unwiderrufbar entfernt. Möchten Sie die fälligen Aufträge in den Ausgangskorb überstellen,
wählen Sie [OK].
Fälligkeiten vorziehen
StarMoney Business bietet Ihnen die Möglichkeit, Fälligkeiten von Aufträgen um bis zu 365 Tage virtuell vorzuverlegen. Diese Funktion ist beispielsweise sinnvoll, wenn Sie in den Urlaub fahren und währenddessen keine
wichtige Zahlung verpassen möchten. Sie finden die Funktion „Fälligkeit um x Tage vorziehen“ in der Detailansicht eines Bestandes
Sie ziehen die Fälligkeiten in diesem Fall durch Eingabe der entsprechenden Kalendertage um die Frist Ihrer
Abwesenheit nach vorne und sichern dadurch eine Erledigung Ihres Zahlungsverkehrs.
Genauso können Sie sich über diese Funktion generell einen bestimmten Zeitraum vor der eigentlichen Fälligkeit an die anstehende Erledigung von Aufträgen erinnern lassen. Die StarMoney Zahlungserinnerung berücksichtigt diese Einstellung. Sie können diese Einstellung für jeden Bestand getrennt vornehmen.
Pauschaländerung
Ferner haben Sie die Möglichkeit, Beständen zugewiesene Transaktionen pauschal zu ändern – deren Beträge also um einen bestimmten Prozentsatz oder eine bestimmte Summe nach oben oder unten zu korrigieren,
bzw. einen neuen Betrag zu bestimmen, oder auch die Verwendungszweckzeilen aller ausgewählten Aufträge
pauschal zu ändern oder zu löschen.
StarMoney Business erlaubt dies für Transaktionen derselben Zahlungsart innerhalb eines Bestandes (also beispielsweise nur bei Überweisungen).
Verwenden Sie die Schaltfläche [Pauschaländerung], um die entsprechenden Einstellungen für einen Bestand vorzunehmen.
Die Rolle des Ausgangskorbes
Alle nicht terminierten Aufträge, die Sie keinem Bestand zuordnen, werden mit dem Einreichen sofort in den
216
StarMoney Business 6.0
Ausgangskorb überstellt oder direkt an Ihr Kreditinstitut übermittelt. Wenn Sie Aufträge aus dem Ausgangskorb
löschen, werden sie dem ursprünglichen Bestand wieder zugeordnet.
Aufträge, die keinem Bestand zugeordnet wurden, sehen Sie in der Bestandsverwaltung unter dem Eintrag
Kein Bestand.
Ausnahme: Wenn für Auftraggeberkonten nur ein DTA-Export möglich ist, wird auch ein nicht terminierter Auftrag im Bestand Kein Bestand angezeigt, allerdings mit der Möglichkeit, ihn zunächst zu
selektieren und dann über die Schaltfläche [DTA-Export] einzureichen.
6.4.4 Das Prinzip der Verarbeitung von Aufträgen
Sie können Ihre Aufträge entweder gleich nach dem Erstellen an Ihr Kreditinstitut übermitteln, oder die Aufträge erst in den Ausgangskorb stellen. Die Einstellung hierzu treffen Sie über das Menü Einstellungen -> Allgemeines, und hier im Reiter Programm im Bereich Auftragsversand.
Hier ein Beispiel für die Verarbeitung über den Ausgangskorb:
1. Es liegt ein Auftrag, zum Beispiel eine Rechnung, vor, die Sie zum letztmöglichen Zahlungstermin
begleichen wollen.
2. Sie erfassen eine Terminüberweisung über den Menüpunkt Terminüberweisung aus dem Menü
Zahlungsverkehr. Neben den Empfängerangaben, Bankverbindungsdaten und einem Verwendungszweck tragen Sie in das Feld Auftrag ausführen am den von Ihnen gewünschten Ausführungstermin ein.
217
StarMoney Business 6.0
3. Als nächstes müssen Sie entscheiden ob der Termin für die Durchführung der Überweisung von StarMoney Business oder von Ihrem Kreditinstitut überwacht werden soll. Mit einem Haken im Feld Auftrag offline
in StarMoney verwalten sorgen Sie dafür, dass die Terminüberweisung in StarMoney Business bis zum
Fälligkeitstermin verbleibt. In diesem Fall fahren Sie bitte mit Punkt 4. fort.
Haben Sie sich entschieden, den Termin nicht von StarMoney Business überwachen zu lassen, so übernimmt diese Aufgabe Ihr Kreditinstitut für Sie, wenn der Geschäftsvorfall Terminüberweisung von Ihrer
Sparkasse oder Bank unterstützt wird. In diesem Fall fahren Sie bitte mit Punkt 7. fort.
4. Als zusätzliche Option können Sie entscheiden einen offline- verwalteten Auftrag in StarMoney Business
einem Bestand zuzuordnen. Somit haben Sie über das Menü Zahlungsverkehr und den Menüpunkt
Bestand alle anstehenden Aufträge im Blick, können über die Ausführung von fälligen Aufträgen selbst entscheiden und am Einreichungstag letzte Korrekturen vornehmen, so zum Beispiel, von welchem Konto die
Rechnung bezahlt werden soll.
5. Offline-verwaltete Terminüberweisungen finden Sie bis zum Ausführungstag über das Menü Zahlungsverkehr und den Menüpunkt Terminüberweisung.
6. Am Fälligkeitstag stellt StarMoney Business automatisch eine einfache Überweisung in den Ausgangskorb,
wenn der Auftrag keinem Bestand zugeordnet war.
Haben Sie den Auftrag einem Bestand zugeordnet, werden Sie von StarMoney Business auf einen fälligen
Auftrag im Bestand aufmerksam gemacht.
7. Wechseln Sie nun in den Ausgangskorb. Sollten Sie sich gegen die Übertragung eines Auftrags an Ihr Kreditinstitut entscheiden, weil Sie zum Beispiel die Rechnung nicht mehr bezahlen müssen, können Sie den
Auftrag entfernen. Aufträge, die einem Bestand zugeordnet waren, werden nicht gelöscht, sondern wieder
dem Bestand zugeführt. Es wird nur die Überweisung aus dem Ausgangskorb entfernt- nicht die Terminüberweisung. Wenn Sie die Rechnung nicht bezahlen wollen, müssen Sie den erfassten Auftrag über das
Menü Zahlungsverkehr, Menüpunkt Terminüberweisung oder aber den Bestand entfernen! Um die vorliegenden Aufträge an Ihr Institut zu übertragen, wählen Sie [Senden].
218
StarMoney Business 6.0
8. Nach der Übertragung des Auftrags erhält dieser den Status „Angenommen“ und die Art „ÜB aus TÜB“.
Eine online-verwaltete Terminüberweisung erhält den Status „Angenommen“ oder „Abgelaufen“ und die Art
„TÜB“.
Für die anderen von StarMoney Business angebotenen Auftragsarten gilt oben geschildertes Beispiel ebenso. Hierbei ist jedoch zu beachten, dass offline-verwaltete wiederkehrende Aufträge wie der Dauerauftrag und
der wiederholte Sammelauftrag solange den Status „Entwurf“ behalten, wie das Datum der letztmaligen Ausführung noch nicht erreicht wurde.
Nicht terminierte Aufträge wie die einfache Überweisung oder ein Sammelauftrag mit einem Termin, der dem
Systemdatum entspricht, aber auch online-verwaltete Aufträge, werden mit dem Überweisen / Einrichten direkt
an Ihr Kreditinstitut übermittelt oder, wenn Sie Ihre Aufträge über den Ausgangskorb einreichen, in den Ausgangskorb gestellt.
Das Entfernen des Auftrags im Ausgangskorb entfernt den Auftrag endgültig.
6.5 Überweisungen
StarMoney Business stellt Ihnen eine Vielzahl verschiedener Überweisungstypen zur Verfügung. Sie können
einfache Überweisungen zur sofortigen Ausführung erstellen, können aber auch Ihren gesamten monatlichen
Zahlungsverkehr fast komplett automatisieren. Welche Funktionen Ihnen StarMoney Business beim Überweisungszahlungsverkehr zur Verfügung stellt, erfahren Sie in den folgenden Abschnitten.
219
StarMoney Business 6.0
6.5.1 Durchführen einer Überweisung
(auch Spendenüberweisung, BZÜ)
Die grundsätzliche Vorgehensweise bei der Erstellung und der anschließenden Ausführung einer Überweisung ist Folgende:
Sie erstellen eine Überweisung und weisen sie im Bedarfsfall einem Bestand zu.
Wenn Sie Überweisungen generiert haben, die Sie keinem Bestand zugeordnet haben, können Sie Ihre Überweisungen entweder gleich nach dem Erstellen an Ihr Kreditinstitut übermitteln, oder die Überweisungen erst in
den Ausgangskorb stellen. Die Einstellung hierzu treffen Sie über das Menü Einstellungen -> Allgemeines, und
hier im Reiter Programm im Bereich Auftragsversand.
Falls Sie dem Auftrag einen Bestand zugeordnet haben, reichen Sie den Auftrag aus der Bestandsverwaltung
in den Ausgangskorb ein.
Die folgenden Abschnitte zeigen, wie Sie vorgehen müssen:
1. Wählen Sie per Mausklick zunächst das Menü Zahlungsverkehr oder das Menü Neu und daraus
den Menüpunkt Überweisung.
StarMoney Business kennt an dieser Stelle vier Arten von Überweisungen, die sich nur marginal
unterscheiden:
•
Um eine normale Überweisung zu erstellen, klicken Sie auf die Schaltfläche [Neu].
•
Eine neue Spendenüberweisung leiten Sie mit der Schaltfläche [Spenden] ein.
•
Eine BZÜ (beleglose Zahlscheinüberweisung) führen Sie über die Schaltfläche [BZÜ] durch
Spendenüberweisung und BZÜ (beleglose Zahlscheinüberweisungen) unterscheiden sich von einer Standardüberweisung nur durch die Verwendungszweckzeilen. Bei einer BZÜ gibt es nur eine Verwendungszweckzeile im Überweisungsformular, in der Sie in der Regel eine Kunden- bzw. Rechnungsnummer
hinterlegen.
220
StarMoney Business 6.0
Bei einer Spendenüberweisung gibt es drei Verwendungszweckzeilen, die normalerweise die Spenden-/
Mitgliedsnummer sowie Angaben des Spenders aufnimmt. Sobald Sie auf [Neu] geklickt haben, sehen Sie
folgende Maske:
Abb. 6.6:
Überweisungen
erfassen Sie in
StarMoney
Business genauso wie in papierhaften
Überweisungsformularen.
221
StarMoney Business 6.0
2. Füllen Sie die notwendigen Felder aus. Die einzelnen Eingabefelder haben die folgenden Bedeutungen:
•
Konto: Tragen Sie hier die Nummer des Kontos ein, von dem aus die Überweisung erfolgen soll. Sie können die Kontonummer aus dem Eingabeassistenten per Mausklick auswählen. Das Konto müssen Sie vorher eingerichtet haben.
•
Kontoname: StarMoney Business zeigt in diesem Feld automatisch den Kontonamen an.
•
Erstellungsdatum: In dieses Feld trägt StarMoney Business automatisch das aktuelle Datum ein.
•
Begünstigter: Name, Vorname / Firma: Geben Sie in diesem Feld die entsprechenden Daten des Empfängers der Überweisung ein. Falls Sie den Empfänger als Adresse mit den dazugehörigen Daten (auch der
Bankverbindung) im Adressbuch hinterlegt haben oder den Empfänger schon einmal im Rahmen einer
Transaktion an anderer Stelle in StarMoney Business erfasst haben, können Sie die Daten des Empfängers an dieser Stelle per Mausklick aus dem Eingabeassistenten auswählen. In diesem Fall brauchen Sie
die Kontonummer des Empfängers und dessen Bankdaten nicht mit einzugeben, da der Eingabeassistent
diese Felder ebenfalls schon vorbelegt hat.
•
Konto-Nr. des Empfängers: Tragen Sie hier die Kontonummer des Empfängers ein, falls dieses Feld noch
nicht durch den Eingabeassistenten ausgefüllt wurde. Haben Sie einen Empfänger ausgewählt, für den
mehrere Bankverbindungen in StarMoney Business hinterlegt sind, so können Sie über den Eingabeassistenten die gewünschte Kontoverbindung auswählen. Im Adressbuch haben Sie desweiteren die Möglichkeit, eine Bankverbindung als Standard zu bestimmen.
•
Bankleitzahl: Geben Sie hier die Bankleitzahl des Kontos des Empfängers ein, falls dieses Feld noch nicht
durch den Eingabeassistenten ausgefüllt wurde. Der Eingabeassistent hilft Ihnen auf die schon bekannte
Weise bei der Auswahl der Bankverbindung und trägt auch die folgenden Felder Kreditinstitut des Empfängers und in (Ort) ein.
222
StarMoney Business 6.0
•
Kreditinstitut des Empfängers: Wenn dieses Feld nicht schon durch den Eingabeassistenten ausgefüllt
wurde, geben Sie hier den Namen des Kreditinstitutes ein.
•
In (Ort): In diesem Feld geben Sie den Ort ein, in dem sich das Kreditinstitut befindet. Aus den Angaben Ort
und Name kann der Eingabeassistent die korrekte Bankleitzahl ermitteln.
•
Rechnungsbetrag: Geben Sie hier optional den zu überweisenden Betrag (ohne Tausenderpunkt) ein,
falls Sie die Skontofunktion verwenden wollen. Anderenfalls tragen Sie den Überweisungsbetrag direkt in
das Feld Betrag ein.
•
Skontobetrag: Hier können Sie einen absoluten Skontobetrag für den Auftrag angeben.
•
Skonto: An dieser Stelle können Sie optional einen Prozentwert angeben, um den der eingegebene Rechnungsbetrag vermindert werden soll. Dieses Feld steht Ihnen bei BZÜ und Spendenüberweisungen nicht
zur Verfügung. Verwendbar ist diese Funktion, wenn Sie beispielsweise beim Bezahlen einer Rechnung
innerhalb einer bestimmten Zahlungsfrist noch Skonto ziehen dürfen. StarMoney Business sorgt dann
dafür, dass Sie nicht erst einen Taschenrechner zur Berechnung des Überweisungsbetrages benutzen
müssen. Falls es der verbleibende Platz in den Verwendungszweckzeilen zulässt, ergänzt StarMoney Business selbstständig einen Text, der dokumentiert, dass und wie viel Skonto vom Ausgangsbetrag gezogen
worden ist (etwa: „abzgl. EUR 10,00 Skonto“).
•
Betrag: Tragen Sie hier bitte den zu überweisenden Betrag ein. Wurden die Felder Rechnungsbetrag und
Skonto gefüllt, kann in diesem Feld keine Eintragung vorgenommen werden, sondern es wird automatisch
gefüllt.
•
Kunden-Referenznummer – Verwendungszweck (normale Überweisung) / Spenden- / Mitgliedsnummer oder Name des Spenders (Spendenüberweisung) / Kunden- bzw. Rechnungsnummer (BZÜ): In
diesen Feldern hinterlegen Sie den Verwendungszweck. Bitte beachten Sie, dass Ihnen bei BZÜ nur eine
Verwendungszweckzeile zur Verfügung steht. Bei Spendenüberweisungen tragen Sie bitte in den entsprechenden Feldern auch Ihre Postleitzahl und die Straße bzw. den Namen, Vornamen und den Ort ein.
223
StarMoney Business 6.0
Abb. 6.7:
Bei einer Spendenüberweisung
sind besondere
Angaben notwendig.
Wichtiger Hinweis: Wenn Sie in dem Feld Verwendungszweck einen deutschen Umlaut eingeben
(„ä“, „ö“ oder „ü“) bzw. den Buchstaben „ß“, wandelt StarMoney Business diese Eingabe automatisch
in „ae“, „oe“ oder „ue“ bzw. in „ss“ um.
Wie viele Zeilen an dieser Stelle für normale Überweisungen erlaubt sind, hängt von Ihrem Kreditinstitut ab.
Falls dieses Ihnen mehr als die Eingabe von zwei Zeilen erlaubt, können Sie mit der Plus-Taste an der rechten
Seite des Überweisungsträgers die Zeilen erweitern. Alternativ geben Sie einfach den Verwendungszweck ein.
StarMoney erweitert die Ansicht automatisch.
Sie können durch sogenannte Platzhalter in Verwendungszweckzeilen einen Dokumentationsautomatismus
einrichten.
Dieser führt Datumsangaben in Verwendungszweckzeilen bei Transaktionen, die Sie wiederholt verwenden, automatisch fort. Eine Auflistung der möglichen Platzhalter finden Sie in der Online-Hilfe von StarMoney Business.
•
Bestand: Möchten Sie die Überweisung nicht sofort in den Ausgangskorb stellen, sondern zur weiteren
Disposition einem Bestand zuordnen (mehr dazu erfahren Sie im Abschnitt „Bestandsverwaltung“ auf
Seite 207), wählen Sie aus dem Eingabeassistenten einen Bestand aus.
224
StarMoney Business 6.0
Wichtig: Normale Überweisungen werden grundsätzlich am Erstellungsdatum fällig. Möchten Sie die
Möglichkeit haben, eine Zahlung, die zu einem bestimmten Zeitpunkt fällig wird, zu terminieren, erstellen Sie eine so genannte Offline-Terminüberweisung (Vergleichen Sie hierzu bitte „Terminüberweisungen” auf Seite 233). Oder weisen Sie die Überweisung einem Bestand zu. Das
Fälligkeitsdatum stimmt zwar mit dem Ausstellungsdatum überein, aber der Auftrag kann im Bestand „zwischengespeichert“ werden und kann von dort aus zum beliebigen Zeitpunkt in den Ausgangskorb eingereicht werden.
•
Textschlüssel: Bestimmen Sie aus der Liste per Mausklick einen Textschlüssel für die Überweisung. Die
Textschlüssel, die Ihnen angeboten werden sind abhängig von Ihrem Kreditinstitut.
Haben Sie alle Felder ausgefüllt, klicken Sie auf [Überweisen]. StarMoney wird gegebenenfalls fragen, ob der
Auftrag direkt versendet werden soll. Ansonsten gelangen Sie jetzt zurück zum Ausgangsdialog, und Sie sehen
Ihre Überweisung in der Überweisungsliste.
Was als nächstes passiert, hängt davon ab, ob Sie Ihre Überweisung zuvor einem Bestand zugeordnet hatten
oder nicht. Überweisungen, die keinem Bestand zugeordnet wurden, werden je nach Einstellungen zum Auftragsversand entweder direkt nach dem Erstellen an Ihr Kreditinstitut übermittelt oder sie stehen zur Verarbeitung im Ausgangskorb bereit. Möchten Sie diese Überweisungen über den Ausgangskorb übermitteln, wechseln
Sie in den Ausgangskorb, markieren den Auftrag und wählen die Schaltfläche [Senden].
Haben Sie eine oder mehrere Überweisungen Beständen zugeordnet, können Sie diese nun über die Bestandsverwaltung disponieren. Mehr zu dieser Funktionsweise erfahren Sie im Abschnitt „Arbeiten mit Beständen“ auf
Seite 210.
225
StarMoney Business 6.0
Abb. 6.8:
In diesem Dialog
sehen Sie alle bereits durchgeführten sowie alle
noch nicht verarbeiteten Überweisungen.
226
StarMoney Business 6.0
6.5.2 Bündelungsfunktion
Mit Hilfe der Bündelungsfunktion haben Sie die Möglichkeit, mehrere Einzelposten (beispielsweise mehrere
Rechnungen) in einem Auftrag zusammenzufassen. Voraussetzung dafür ist, dass Ihr Institut mehrere Verwendungszweckzeilen pro Auftrag gestattet.
Sie erreichen die Bündelungsfunktion durch Mausklick auf das Klammersymbol links neben dem Betragsfeld.
Im Dialog, der anschließend im Assistentenfenster eingeblendet wird, können Sie nacheinander die entsprechenden Vermerke und Rechnungsbeträge eingeben. Für jeden Rechnungsbetrag erlaubt Ihnen StarMoney
Business individuell Skonto zu ziehen.
Die Gesamtsumme aller Einzelposten wird in das Betragsfeld des Ausgangsformulars (z. B. Überweisung)
übernommen.
Jede Beschreibung, die Sie unter Verwendungszweck eintragen, wird ebenfalls in das Ausgangsformular
übernommen.
Klicken Sie auf [Abbrechen], um die Bündelungsfunktion nicht zu verwenden.
Um Ihre Postenliste zu übernehmen, klicken Sie auf die Schaltfläche [Übernehmen].
Möchten Sie das Erfassungsformular im Assistenten leeren, wählen Sie die Schaltfläche [Zurücksetzen].
Abb. 6.9:
Mit der Bündelungsfunktion lassen sich
Zahlungen in einem Überweisungsträger
zusammenfassen.
227
StarMoney Business 6.0
Tipp! Übernahme von Daten aus der Zwischenablage: Für die Zahlungsformulare Überweisung,
Lastschrift, Terminüberweisung, Sammellastschrift und Sammelüberweisung können Sie zuvor in
Ihre Windows-Zwischenablage kopierte Bankdaten automatisch in StarMoney übernehmen. Kopieren Sie die Bankdaten in dem Original-Dokument, rufen Sie das gewünschte Zahlungsformular in
StarMoney auf, wählen Sie die Schaltfläche [Neu], bei Sammelaufträgen [Neue Überweisung] / [Neue Lastschrift]. Im folgenden Dialog finden Sie die Schaltfläche [Übernahme]. Diese öffnet einen Dialog, in dem StarMoney Business den Inhalt Ihrer Zwischenablage anzeigt und im rechten Bereich der Ansicht bereits die
relevanten Daten übernommen hat. Mit der Schaltfläche [OK] übernehmen Sie die Daten in das Formular.
6.5.3 Komfortüberweisung
In StarMoney können Sie mit der sogenannte Komfortüberweisung Überweisungen auf vorgegebene Referenzkonten durchführen, sofern Ihr Kreditinstitut diesen Geschäftsvorfall anbietet. Um ein Referenzkonto einzurichten, wenden Sie sich bitte an Ihr Kreditinstitut.
Bitte beachten Sie, dass eine Komfortüberweisung aktuelle Referenzkonten benötigt. Es ist daher
notwendig, vorher eine Bestandsabfrage für gültige Referenzkonten durchzuführen. Sollte diese noch
nicht durchgeführt worden sein, so fragt StarMoney Sie nach der Auswahl der Schaltfläche [Komfort]
in der Übersicht Ihrer Überweisungsaufträge (Menü Zahlungsverkehr, Menüpunkt Überweisung), ob
es einen Auftrag zur Bestandsabfrage generieren soll. Über [Nein] beenden Sie den Dialog, ohne aktuelle Referenzkonten kann keine Komfortüberweisung durchgeführt werden.Wählen Sie [Ja] wird eine Bestandsabfrage
erzeugt. Je nachdem ob Sie Ihre Aufträge direkt nach dem Erstellen übermitteln oder mit dem Ausgangskorb
arbeiten, müssen Sie jetzt noch in den Ausgangskorb wechseln um diese zu versenden. Nach einer erfolgreichen Bestandsabfrage können Sie eine Komfortüberweisung durchführen. Wechseln Sie hierzu zunächst in das
Zahlungsformular für Überweisungen. Dieses erreichen Sie über das Menü Zahlungsverkehr, Menüpunkt Überweisung. Hier finden Sie die Schaltfläche [Komfort]. Sie gelangen in das Formular für die Komfortüberweisung.
228
StarMoney Business 6.0
Das Zahlungsverkehrsformular gleicht dabei dem der normalen Einzelüberweisung und kann wie dieses bearbeitet werden.
Referenzkonten einsehen
Um Ihre Referenzkonten einzusehen, wechseln Sie bitte zunächst in die Übersicht Ihrer Überweisungen. Dieses erreichen Sie über das Menü Zahlungsverkehr, Menüpunkt Überweisung. Hier finden Sie die Schaltfläche
[Referenzkonten].
Folgende Informationen werden Ihnen angezeigt:
•
Auftragskonto: Zeigt das zum Referenzkonto gehörige Kundenkonto (Auftraggeberkonto) an
•
Name 1: Dieses Feld zeigt den 1. Namen des Empfängers an
•
Name 2: Dieses Feld zeigt den 2. Namen des Empfängers an
•
Kontonummer: Dieses Feld zeigt die Kontonummer des Empfängers an
•
Bankleitzahl: Dieses Feld zeigt die Bankleitzahl des Empfängers an
•
Kontoname: Dieses Feld zeigt den Kontonamen an. Folgende Funktionen stehen Ihnen in der Übersicht zur
Verfügung
•
Neu: Diese Schaltfläche öffnet den Dialog zum Anlegen einer neuen Komfortüberweisung
•
Aktualisieren: Diese Schaltfläche legt einen Auftrag zum Aktualisieren des Bestandes von Referenzkonten
in den Ausgangskorb oder sendet den Auftrag direkt an Ihr Kreditinstitut. Sollte die Bestandsabfrage für
mehr als eine Kontoverbindung möglich sein, wechselt StarMoney zunächst in den Auswahldialog Referenzkonten – Aktualisieren. Wählen Sie hier die Konten aus, für die der Referenzkontenbestand aktualisiert
werden soll. Über die Schaltfläche [Abholen] stellt StarMoney für die selektierten Konten die Bestandsabfrage in den Ausgangskorb oder sendet den Auftrag direkt an Ihr Kreditinstitut. Anschließend wechselt StarMoney wieder in den vorherigen Dialog.
229
StarMoney Business 6.0
Empfängernamen für das Referenzkonto einfügen
Bei Auswahl des Referenzkontos über den Eingabeassistenten prüft StarMoney die Vollständigkeit der Empfängerdaten. Fehlt der Empfängername, gibt StarMoney eine Hinweismeldung aus und fordert Sie dazu auf, einen gültigen Empfängernamen zu hinterlegen.
Der Empfängername kann über die Verwaltung der Referenzkonten hinterlegt werden. Dazu wechseln Sie
zunächst über das Menü Zahlungsverkehr, Menüpunkt Überweisung in die Übersicht der Überweisungen und
wählen Sie hier die Schaltfläche [Referenzkonten]. Sie gelangen in eine Übersicht Ihrer Referenzkonten, in der
Sie die Felder "Name 1" und "Name 2" editieren können. Wenn Sie Ihre Eingaben getätigt haben, speichern Sie
diese über [OK] ab.
6.5.4 Verarbeiten von Überweisungen im Ausgangskorb
Wenn Sie Überweisungen generiert haben, die Sie keinem Bestand zugeordnet haben, können Sie Ihre Überweisungen entweder gleich nach dem Erstellen an Ihr Kreditinstitut übermitteln oder die Überweisungen erst in
den Ausgangskorb stellen. Die Einstellung hierzu treffen Sie über das Menü Einstellungen -> Allgemeines, und
hier im Reiter Programm im Bereich Auftragsversand.
Möchten Sie die Überweisungsaufträge mit Hilfe des Ausgangskorbes an Ihr Kreditinstitut übermitteln, verfahren Sie wie folgt.
1. Wählen Sie das Menü Ausgangskorb. StarMoney Business zeigt Ihnen nun den Ausgangskorb.
In der oberen Liste sehen Sie dabei alle Aufträge des Ausgangskorbes, die an Ihr Kreditinstitut übergeben werden sollen.
Dort finden Sie die Überweisungen, die Sie bisher eingestellt haben.
230
StarMoney Business 6.0
Abb.6.10:
Der Ausgangskorb nachdem Sie
eine Überweisung
überstellt haben.
231
StarMoney Business 6.0
Der Ausgangskorb bietet Ihnen einige sehr praktische Funktionen:
•
Über die Schaltfläche [Details] oder einen Doppelklick auf den gewünschten Auftrag können Sie, wenn Sie
den entsprechenden Überweisungsauftrag zuvor per Mausklick markiert haben, zurück zum Erfassungsformular gelangen, etwa um Korrekturen an der Überweisung vorzunehmen.
•
[Zurückstellen] erlaubt Ihnen, einen Auftrag beim nächsten Senden des Ausgangskorbinhaltes zunächst
nicht mit abzuschicken. Der Auftrag bleibt mit dem Status zurückgestellt so lange im Ausgangskorb, bis Sie
den Auftrag entweder löschen oder diesen mit [Freigeben] wieder versandtbereit machen.
•
Mit [Entfernen] können Sie den Auftrag aus der Liste entfernen.
•
Sollten bei der Übertragung Fehler aufgetreten sein, wird Ihnen dies in der Spalte Hinweis angezeigt.
In diesem Fall können Sie über den Button [Protokolle] weitere Informationen hierzu einsehen.
2. Um die Überweisungen an Ihr Kreditinstitut zu senden, klicken Sie schließlich auf [Senden].
Tipp: Haben Sie verschiedene Einzelüberweisungen erstellt, die Sie alle von einem Konto aus bezahlen und die über ein identisches Fälligkeitsdatum sowie ein identisches Sicherheitsmedium verfügen, kann StarMoney Business im Bedarfsfall diese Überweisungen zu einer Sammelüberweisung
zusammenfassen. Um das zu tun, aktivieren Sie die Option Sammelüberweisung automatisch erzeugen über das Menü Einstellungen -> Allgemeines oder direkt im Ausgangskorb über die Schaltfläche [Einstellungen] -> Menüpunkt Anpassen, im Register Ausgangskorb. Im Bedarfsfall erzeugt StarMoney Business
mehrere Sammelüberweisungen – eine für jedes Konto, für das mehrere Einzelüberweisungen vorliegen. Sammelüberweisungen können nicht aus Einzelüberweisungen entstehen, wenn diese von verschiedenen Konten
aus erfolgen sollen.
232
StarMoney Business 6.0
6.5.5 Terminüberweisungen
Terminüberweisungen haben in StarMoney Business prinzipiell die gleiche Funktion wie Überweisungen, jedoch mit einem entscheidenden Unterschied: Sie können einen bestimmten Termin definieren, zu dem die Überweisung ausgeführt wird.
StarMoney Business unterscheidet dabei zwischen so genannten „Online-Terminüberweisungen“ und „Offline-Terminüberweisungen“. Online-Terminüberweisungen senden Sie, nachdem Sie sie erstellt haben, wie eine
normale Überweisung direkt an Ihr Kreditinstitut. Ihr Kreditinstitut sorgt dann dafür, dass die Überweisung zum
definierten Zeitpunkt ausgeführt wird.
Offline-Terminüberweisungen verwaltet StarMoney Business für Sie. Wenn Sie eine Offline-Terminüberweisung erstellt haben, bleibt sie in Ihrem Bestand oder im Bereich Terminüberweisung bis zum Fälligkeitsdatum.
Erst wenn StarMoney Business feststellt, dass das Fälligkeitsdatum erreicht ist, macht es Sie im Rahmen der
Bestandsverwaltung auf die Fälligkeit der Zahlung aufmerksam. Aufträge im Bestand „Kein Bestand“ werden bei
Fälligkeit automatisch in den Ausgangskorb gestellt.
Die folgenden Abschnitte zeigen, wie Sie vorgehen müssen, um eine Terminüberweisung zu erstellen:
1. Wählen Sie das Menü Zahlungsverkehr und daraus den Menüpunkt Terminüberweisung.
2. Um eine neue Terminüberweisung zu erstellen, klicken Sie auf [Neu]. StarMoney Business zeigt
das Überweisungsformular.
233
StarMoney Business 6.0
Abb. 6.11:
Im Unterschied zu
normalen Überweisungen legen
Sie bei diesem
Überweisungstyp
ein in der Regel
vom Erstellungsdatum abweichendes
Ausführungsdatum fest.
3. Füllen Sie die notwendigen Felder aus. Bei vielen Eingaben können Sie den Eingabeassistenten zur Hilfe
nehmen oder StarMoney erkennt die Bankverbindung und ergänzt die Angaben automatisch, dazu müssen
Sie die Option „Auftrag automatisch vervollständigen“ aktivieren.
234
StarMoney Business 6.0
Die einzelnen Eingabefelder haben die folgenden Bedeutungen:
•
Konto: Tragen Sie hier die Kontonummer ein. Sie können die Kontonummer aus dem Eingabeassistenten
per Mausklick auswählen. Das Konto müssen Sie zuvor bereits eingerichtet haben.
Bitte beachten Sie dabei: Nur wenn Sie das Feld Auftrag Offline in StarMoney verwalten aktiviert
haben, stehen Ihnen auch Konten in der Kontenliste zur Verfügung, die Terminüberweisungen nicht
unterstützen. Haben Sie dieses Kontrollkästchen nicht aktiviert, bestimmen Sie damit, dass Ihr Kreditinstitut für die rechtzeitige Ausführung sorgen soll; in diesem Fall kann StarMoney Business nur die
Konten der Kreditinstitute anzeigen, die diese Möglichkeit über das Online-Banking unterstützen.
•
Kontoname: StarMoney Business zeigt in diesem Feld automatisch den Kontonamen an.
•
Datum: In dieses Feld trägt StarMoney Business automatisch das aktuelle Datum ein.
•
Empfänger: Name, Vorname / Firma: Geben Sie in diesem Feld den Namen des Empfängers der Terminüberweisung ein. Falls Sie den Empfängers als Adresse mit den dazugehörigen Daten (auch der Bankverbindung) im Adressbuch hinterlegt haben oder den Empfängers schon einmal im Rahmen einer
Transaktion an anderer Stelle in StarMoney Business erfasst haben, können Sie die Daten des Empfängers an dieser Stelle per Mausklick aus dem Eingabeassistenten auswählen. In diesem Fall brauchen Sie
die Kontonummer des Empfängers und dessen Bankdaten nicht mit einzugeben, da der Eingabeassistent
diese Felder ebenfalls schon vorbelegt hat.
•
Konto-Nr. des Empfängers: Tragen Sie hier die Kontonummer des Empfängers ein, falls dieses Feld noch
nicht durch den Eingabeassistenten ausgefüllt wurde. Haben Sie einen Empfängers ausgewählt, für den
mehrere Kontoverbindungen in StarMoney Business hinterlegt sind, so können Sie über den Eingabeassistenten die gewünschte Verbindung auswählen.
Im Adressbuch haben Sie desweiteren die Möglichkeit, eine Bankverbindung als Standard zu bestimmen,
vergleichen Sie hierzu bitte das Kapitel 2.5.1.
235
StarMoney Business 6.0
•
Bankleitzahl: Geben Sie hier die Bankleitzahl des Kontos des Empfängers ein, falls dieses Feld noch nicht
durch den Eingabeassistenten ausgefüllt wurde. Der Eingabeassistent hilft Ihnen auf die schon bekannte
Weise bei der Auswahl der Bankverbindung und trägt auch die folgenden Felder Kreditinstitut des Empfängers und in (Ort) ein.
Falls Sie die Bankleitzahl nicht kennen, wechseln Sie zum nächsten Feld, und versuchen Sie die richtige
Sparkasse oder Bank durch die Suche nach dem Namen des Kreditinstitutes und dessen Ort ausfindig zu
machen.
•
Kreditinstitut des Empfängers: Wenn dieses Feld nicht schon durch den Eingabeassistenten ausgefüllt
wurde, geben Sie hier den Namen ein, in dem sich das Kreditinstitut befindet, das Sie suchen.
•
In (Ort): In diesem Fall geben Sie hier den Ort ein, in dem sich das Kreditinstitut befindet. Aus beiden Angaben kann der Eingabeassistent die korrekte Bankleitzahl ermitteln.
•
Rechnungsbetrag: Geben Sie hier den zu überweisenden Betrag (ohne Tausenderpunkt) ein, falls Sie die
Skontofunktion verwenden wollen. Anderenfalls tragen Sie den Überweisungsbetrag direkt in das Feld
Betrag ein.
•
Skontobetrag: Hier können Sie einen absolute Skontobetrag für den Auftrag angeben.
•
Skonto: An dieser Stelle können Sie einen Prozentwert angeben, um den der eingegebene Rechnungsbetrag vermindert werden soll. Verwendbar ist diese Funktion, wenn Sie beispielsweise beim Bezahlen einer
Rechnung innerhalb einer bestimmten Zahlungsfrist noch Skonto ziehen dürfen. StarMoney Business sorgt
dann dafür, dass Sie nicht erst einen Taschenrechner zur Berechnung des Überweisungsbetrages benutzen müssen. Falls es der verbleibende Platz in den Verwendungszweckzeilen zulässt, ergänzt StarMoney
Business selbstständig einen Text, der dokumentiert, dass und wieviel Skonto vom Ausgangsbetrag gezogen worden ist (etwa: „abzgl. EUR 10,00 Skonto“).
•
Betrag: Tragen Sie hier bitte den zu überweisenden Betrag ein. Wurden die Felder Rechnungsbetrag und
Skonto gefüllt, kann in diesem Feld keine Eintragung vorgenommen werden.
236
StarMoney Business 6.0
•
Kunden-Referenznummer – Verwendungszweck (nur für Empfänger): In diesen Feldern hinterlegen
Sie den Verwendungszweck. Sie können mehrere Zeilen erfassen; wie viele Zeilen an dieser Stelle erlaubt
sind, hängt von Ihrem Kreditinstitut ab. Falls dieses Ihnen mehr als die Eingabe von zwei Zeilen erlaubt,
können Sie mit der +-Taste an der rechten Seite des Überweisungsträgers weitere Zeilen öffnen, Sie könne
aber auch einfach weiter erfassen, StarMoney öffnet automatisch weitere Zeilen.
Hinweis: Wenn Sie in dem Feld Verwendungszweck einen deutschen Umlaut eingeben („ä“, „ö“ oder
„ü“) bzw. den Buchstaben „ß“, wandelt StarMoney Business diese Eingabe automatisch in „ae“, „oe“
oder „ue“ bzw. in „ss“ um.
•
Auftrag ausführen am: Erfassen Sie hier das Datum, zu wann die Terminüberweisung fällig wird. Bei
online-verwalteten Terminüberweisungen ist das maximale mögliche Datum von Ihrem Kreditinstitut abhängig.
•
Bestand: Bei Offlineverwaltung: Möchten Sie die Terminüberweisung nicht sofort in den Ausgangskorb
stellen, sondern zur weiteren Disposition einem Bestand zuordnen (mehr dazu erfahren Sie im Abschnitt
„Bestandsverwaltung“ auf Seite 207), wählen Sie, sobald sich der Cursor in diesem Feld befindet, aus dem
Eingabeassistenten einen Bestand aus.
•
Textschlüssel: Bestimmen Sie aus der Liste per Mausklick einen Textschlüssel für die Überweisung. Die
hier angebotenen Texschlüssel sind abhängig von Ihrem Kreditinstitut.
4. Haben Sie alle notwendigen Daten erfasst, können Sie die Terminüberweisung einrichten, indem Sie auf
[Einrichten] klicken. Dabei passiert Folgendes:
•
Haben Sie eine Online-Terminüberweisung erfasst, wird die Überweisung entweder sofort an Ihr Kreditinstitut übermittelt, oder Sie müssen in den Ausgangskorb wechseln um diese zu versenden. Dies ist abhängig
von der Einstellung die sie über das Menü Einstellungen -> Allgemeines, im Reiter Programm im Bereich
237
StarMoney Business 6.0
Auftragsversand getroffen haben.
•
Haben Sie eine Offline-Terminüberweisung erfasst und sie keinem Bestand zugeordnet, finden Sie sie
unter Kein Bestand in der Bestandsverwaltung unter dem Menü Disposition wieder.
Sie bleibt dort so lange, bis das Fälligkeitsdatum der Terminüberweisung erreicht ist. Dann stellt Star
Money Business eine Überweisung automatisch zur Verarbeitung in den Ausgangskorb. Offline-Terminüberweisungen, die Sie einem Bestand zugewiesen haben, verbleiben im entsprechenden Bestand.
5. Sie gelangen zurück zum Ausgangsdialog in dem Sie die Terminüberweisungen aufgelistet betrachten
können. Möchten Sie Änderungen an einer Terminüberweisung vornehmen, doppelklicken Sie einfach auf
die entsprechende Terminüberweisung in der Liste, um das Erfassungsformular erneut zu öffnen.
6.5.6 Daueraufträge
Daueraufträge, die Sie in StarMoney verwalten, haben eine besondere Flexibilität, StarMoney unterscheidet
zwischen Online-Daueraufträgen und Offline-Daueraufträgen. Online-Daueraufträge kennen Sie von Ihrem Kreditinstitut, Sie senden sie einmalig an Ihr Kreditinstitut und Ihr Kreditinstitut sorgt dafür, dass die Überweisung
zum definierten Zeitpunkt in festgelegten Abständen immer wieder ausgeführt wird.
Wenn Sie einen Offline-Dauerauftrag erstellt haben, bleibt er in Ihrem Bestand oder im Bereich Dauerauftrag
bis zum jeweiligen Fälligkeitsdatum. Erst wenn StarMoney feststellt, dass das Fälligkeitsdatum erreicht ist,
macht es Sie im Rahmen der Bestandsverwaltung auf die Fälligkeit der Zahlung aufmerksam. Haben Sie den
Dauerauftrag keinem Bestand zugeordnet, stellt StarMoney Business automatisch am Fälligkeitsdatum eine
Überweisung in den Ausgangskorb.
Die folgenden Abschnitte zeigen, wie Sie vorgehen müssen, um einen Dauerauftrag zu erstellen:
1. Wählen Sie das Menü Zahlungsverkehr und daraus den Menüpunk Dauerauftrag. StarMoney
Business zeigt Ihnen jetzt eine Dauerauftragsliste.
2. Um einen neuen Dauerauftrag zu erstellen, klicken Sie auf [Neu].
3. Anschließend zeigt Ihnen StarMoney Business das Dauerauftragsformular.
238
StarMoney Business 6.0
Abb. 6.12:
Im Unterschied
zur normalen
Überweisung terminieren Sie einen Dauerauftrag
mit einem bestimmten Datum
und definieren einen Turnus.
4. Mit der Markierung Auftrag offline in StarMoney verwalten bestimmen Sie, ob Sie einen Dauerauftrag nach
der Erstellung direkt an Ihr Kreditinstitut senden wollen (dann deaktivieren Sie die Option), oder ob Sie die
den Dauerauftrag, der zu einem bestimmten Zeitpunkt fällig wird, terminieren. Dann können Sie sich zum
Fälligkeitsdatum nochmals umentscheiden, ob Sie sie dann tatsächlich überweisen wollen (aktivieren Sie
hierzu die Option).
239
StarMoney Business 6.0
5. Füllen Sie die notwendigen Felder aus. Das jeweils nächste Eingabefeld erreichen Sie mit der TAB-Taste
auf Ihrer Tastatur. Bei vielen Eingaben können Sie den Eingabeassistenten zur Hilfe nehmen. Die einzelnen Eingabefelder haben die folgenden Bedeutungen:
•
Konto: Tragen Sie hier die Kontonummer ein, von dem aus die Überweisung erfolgen soll. Sie können die
Kontonummer aus dem Eingabeassistenten per Mausklick auswählen.
Bitte beachten Sie hierbei: Nur wenn Sie das Feld Auftrag Offline in StarMoney verwalten aktiviert
haben, stehen Ihnen alle Konten in der Kontenliste zur Verfügung. Haben Sie dieses Kontrollkästchen nicht aktiviert, dann bestimmen Sie damit, dass Ihr Kreditinstitut für die rechtzeitige Ausführung
sorgen soll; in diesem Fall kann StarMoney Business natürlich nur die Konten anzeigen, die diesen
Geschäftsvorfall unterstützen.
•
Kontoname: StarMoney Business zeigt in diesem Feld automatisch den Kontonamen an.
•
Erstellungsdatum: In dieses Feld trägt StarMoney Business automatisch das aktuelle Datum ein.
•
Empfänger: Name, Vorname / Firma: Geben Sie in diesem Feld den Namen des Empfängers des Dauerauftrages ein. Falls Sie den Empfängers manuell im Adressbuch hinterlegt haben oder den Empfänger
schon einmal im Rahmen einer Transaktion an anderer Stelle in StarMoney Business erfasst haben, können Sie die Daten des Empfängers an dieser Stelle per Mausklick aus dem Eingabeassistenten auswählen.
In diesem Fall brauchen Sie die Kontonummer des Empfängers und dessen Bankdaten nicht mit einzugeben, da der Eingabeassistent diese Felder ebenfalls schon vorbelegt hat.
•
Konto-Nr. des Empfängers: Tragen Sie hier die Kontonummer des Empfängers ein, falls dieses Feld noch
nicht durch den Eingabeassistenten ausgefüllt wurde.
Haben Sie einen Empfängers ausgewählt, für den mehrere Bankverbindungen in StarMoney Business hinterlegt sind, so können Sie über den Eingabeassistenten die gewünschte Bankverbindung auswählen.
240
StarMoney Business 6.0
Im Adressbuch haben Sie desweiteren die Möglichkeit, eine Bankverbindung als Standard zu bestimmen,
vergleichen Sie hierzu bitte das Kapitel 2.5.1.
•
Bankleitzahl: Geben Sie hier die Bankleitzahl des Kontos des Empfängers ein, falls dieses Feld noch nicht
durch den Eingabeassistenten ausgefüllt wurde. Der Eingabeassistent hilft Ihnen auf die schon bekannte
Weise bei der Auswahl der Bankverbindung und trägt auch die folgenden Felder Kreditinstitut des Empfängers und in (Ort) ein.
Falls Sie die Bankleitzahl nicht kennen, wechseln Sie zum nächsten Feld, und versuchen Sie die richtige
Sparkasse oder Bank durch die Suche nach dem Namen des Kreditinstitutes und dessen Ort ausfindig zu
machen.
•
Kreditinstitut des Empfängers: Wenn dieses Feld nicht schon durch den Eingabeassistenten ausgefüllt
wurde, geben Sie hier den Namen ein, in dem sich das Kreditinstitut befindet, das Sie suchen.
•
In (Ort): In diesem Fall geben Sie hier den Ort ein, in dem sich das Kreditinstitut befindet. Aus den Angaben
Name und Ort kann der Eingabeassistent die korrekte Bankleitzahl ermitteln.
•
Betrag: Geben Sie hier den zu überweisenden Betrag (ohne Tausenderpunkt) ein.
•
Kunden-Referenznummer – Verwendungszweck (nur für Empfänger): In diesen Feldern hinterlegen
Sie den Verwendungszweck. Sie können mehrere Zeilen erfassen; wie viele Zeilen an dieser Stelle erlaubt
sind, hängt von Ihrem Kreditinstitut ab.
Falls dieses Ihnen mehr als die Eingabe von zwei Zeilen erlaubt, können Sie mit der +-Taste an der rechten
Seite des Überweisungsträgers weitere Zeilen öffnen, Sie könne aber auch einfach weiter erfassen, StarMoney öffnet automatisch weitere Zeilen.
Sie können durch Platzhalter in Verwendungszweckzeilen bei offline-terminierten Transaktionen einen
Dokumentationsautomatismus einrichten. Dieser führt Datums-Angaben in Verwendungszweckzeilen bei
Transaktionen, die Sie wiederholt verwenden, automatisch fort.
241
StarMoney Business 6.0
Eine Auflistung der möglichen Platzhalter finden Sie in der Online-Hilfe von StarMoney Business.
Hinweis: Wenn Sie in dem Feld Verwendungszweck einen deutschen Umlaut eingeben („ä“, „ö“ oder
„ü“) bzw. den Buchstaben „ß“, wandelt StarMoney Business diese Eingabe automatisch in „ae“, „oe“
oder „ue“ bzw. in „ss“ um, da einige Rechenzentren diese Zeichen nicht verarbeiten.
•
Turnus: In diesem Feld bestimmen Sie, in welchem Zeitraum die Überweisung wiederholt werden soll.
•
Ausführungstag: Wählen Sie in dieser ausklappbaren Liste einen Tag, zu dem die Überweisung erfolgen
soll.
•
Erstmalig: Bestimmen Sie ein Datum mit dem Eingabeassistenten (oder geben Sie es manuell ein), wann
der Auftrag das erste Mal durchgeführt werden soll. Die Auswahlmöglichkeit für online-verwaltete Daueraufträge ist abhängig von Ihrem Kreditinstitut.
•
Letztmalig: Geben Sie hier das Datum ein, zu dem der Dauerauftrag das letzte Mal ausgeführt werden soll.
Möchten Sie, dass der Dauerauftrag zunächst auf unbestimmte Zeit läuft, geben Sie hier kein Datum ein.
Die Auswahlmöglichkeit für online-verwaltete Daueraufträge ist abhängig von Ihrem Kreditinstitut.
•
Bestand: Möchten Sie den Auftrag nicht sofort in den Ausgangskorb stellen, sondern zur weiteren Disposition einem Bestand zuordnen (Vergleichen Sie hierzu bitte Vergleichen Sie hierzu bitte „Bestandsverwaltung” auf Seite 207), wählen Sie, sobald sich der Cursor in diesem Feld befindet, aus dem
Eingabeassistenten einen Bestand aus.
Wichtig: Sie können einem Bestand nur Offline-Daueraufträge zuweisen.
242
StarMoney Business 6.0
•
Textschlüssel: Bestimmen Sie aus der ausklappbaren Liste per Mausklick einen Textschlüssel für die
Überweisung. Die hier angebotenen Texschlüssel sind abhängig von Ihrem Kreditinstitut.
6. Haben Sie alle notwendigen Daten erfasst, können Sie den Dauerauftrag erstellen, indem Sie [Einrichten]
anklicken. Dabei passiert Folgendes:
•
Haben Sie einen Online-Dauerauftrag erfasst, wird der Auftrag entweder sofort an Ihr Kreditinstitut übermittelt, oder Sie müssen in den Ausgangskorb wechseln um diesen zu versenden. Dies ist abhängig von der
Einstellung die sie über das Menü Einstellungen -> Allgemeines, im Reiter Programm im Bereich Auftragsversand getroffen haben.
•
Haben Sie einen Offline-Dauerauftrag erfasst und keinem Bestand zugeordnet, finden Sie ihn unter „Kein
Bestand“ in der Bestandsverwaltung sowie im Bereich Dauerauftrag wieder. Ist die Fälligkeit erreicht, dann
stellt StarMoney Business auf Grundlage der Daten automatisch eine Überweisung zur Verarbeitung in den
Ausgangskorb. Offline-Daueraufträge, die Sie einem Bestand zugewiesen haben, verbleiben im entsprechenden Bestand.
StarMoney Business stellt dann bei Fälligkeit einen Überweisungsauftrag auf Grundlage der Dauerauftragsdaten in den Ausgangskorb, wenn Sie den Auftrag aus dem Bestand einreichen.
243
StarMoney Business 6.0
Abb. 6.13:
In dieser Liste sehen Sie alle ausgeführten und
auszuführenden
Daueraufträge.
7. Sie gelangen anschließend zurück zum Ausgangsdialog, in dem Sie die Überweisungen aufgelistet
betrachten können. Möchten Sie Änderungen an einem Auftrag vornehmen, führen Sie einfach auf dem
entsprechenden Auftrag in der Liste einen Doppelklick aus, um das Erfassungsformular erneut zu öffnen.
8. Falls Sie Online-Dauerauftrag angelegt haben, sollten Sie im nächsten Schritt den Ausgangskorb abarbeiten lassen.
244
StarMoney Business 6.0
6.5.7 Sammelüberweisungen
Mit Sammelüberweisungen können Sie mehrere Überweisungen, die Sie von einem Konto aus vornehmen,
zu einem so genannten „Sammler“ zusammenfassen. Sollten Sie mit dem Sicherheitsmedium PIN/TAN arbeiten, benötigen Sie nur eine TAN für eine Sammelüberweisung.
Der Nachteil ist: Auf Ihren Kontoauszügen sehen Sie unter Umständen die einzelnen Empfänger nicht, denen
Sie Geld überwiesen haben. Es erscheint dort nur der Hinweis, dass es sich bei dem Buchungsposten um eine
Sammelüberweisung handelt.
Wenn Sie bereits einzelne Überweisungen erfasst haben und Ihnen später einfällt, dass Sie auch eine Sammelüberweisung hätten verwenden können, hilft Ihnen StarMoney Business weiter. Sie können StarMoney Business anweisen, einzelne Überweisungen, die von ein und demselben Konto abgehen, automatisch in eine
Sammelüberweisung umzuwandeln. Vor dem Verarbeiten des Ausgangskorbinhaltes brauchen Sie lediglich die
entsprechende Option (Sammelüberweisung automatisch erzeugen) zu aktivieren. Diese finden Sie über das
Menü Einstellungen -> Menüpunkt Allgemeines im Reiter Ausgangskorb. Die folgenden Abschnitte zeigen, wie
Sie vorgehen müssen, um eine neue Sammelüberweisung zu erstellen.
1. Wählen Sie das Menü Zahlungsverkehr und daraus den Menüpunkt Sammelüberweisung. StarMoney Business zeigt Ihnen jetzt einen Dialog.
2. Um eine neue Sammelüberweisung zu erstellen, klicken Sie auf das Symbol [Neu].
3. StarMoney Business zeigt Ihnen anschließend einen Dialog. Bevor Sie anfangen, die einzelnen
Posten dieser Sammelüberweisung zu erfassen, bestimmen Sie zunächst die Rahmendaten der Sammelüberweisung. Dazu erfassen Sie die folgenden Felder:
•
Auftraggeberkonto: Geben Sie hier das Konto ein, das mit dem Endbetrag des Sammlers belastet werden
soll. Sie können die Kontonummer aus dem Eingabeassistenten per Mausklick auswählen. Das Konto müssen Sie zuvor bereits eingerichtet haben.
245
StarMoney Business 6.0
•
Beschreibung: In diesem Feld können Sie eine beliebige Beschreibung für die Sammelüberweisung erfassen.
Die Beschreibung, die Sie an dieser Stelle erfassen, dient nur als Gedächtnisstütze für Sie selbst.
•
Bestand: Möchten Sie die Sammelüberweisung einem Bestand zuordnen (offline verwalten), dann wählen
Sie aus dem Eingabeassistenten einen Bestand aus.
•
Terminierung: Möchten Sie die Möglichkeit haben, eine Sammelüberweisung, die zu einem bestimmten
Zeitpunkt fällig wird, zu terminieren, erstellen Sie eine sogenannte terminierte Sammelüberweisung. Vergleichen Sie hierzu bitte „Terminierte Sammelüberweisungen” auf Seite 253.
4. Um den ersten Überweisungsposten zu erfassen, klicken Sie auf [Neue Überweisung] bzw. [Spendenüberweisung] bzw. [BZÜ-Überweisung]. Mehr zu den Abweichungen der verschiedenen Überweisungstypen
finden Sie bei der Beschreibung der Einzelüberweisungen im Kapitel „Überweisung (Spenden- überweisung, BZÜ)“ ab Seite 219. StarMoney Business zeigt Ihnen anschließend das Erfassungsformular.
246
StarMoney Business 6.0
Abb. 6.14:
Für jeden Posten
der Sammelüberweisung füllen Sie
einen Überweisungsträger aus.
5. Der Cursor steht jetzt im Eingabefeld Empfänger. Das jeweils nächste Eingabefeld erreichen Sie mit der
TAB-Taste auf Ihrer Tastatur. Bei vielen Feldern können Sie den Eingabeassistenten zur Hilfe nehmen. Die
einzelnen Eingabefelder haben die folgenden Bedeutungen:
•
Empfänger: Name, Vorname / Firma: Geben Sie in diesem Feld den Namen des Empfängers des Überweisungspostens ein. Falls Sie den Empfänger als Adresse mit den dazugehörigen Daten (auch der Bank-
247
StarMoney Business 6.0
verbindung) im Adressbuch hinterlegt haben oder den Empfänger schon einmal im Rahmen einer
Transaktion an anderer Stelle in StarMoney Business erfasst haben, können Sie die Daten des Empfängers an dieser Stelle per Mausklick aus dem Eingabeassistenten auswählen.
In diesem Fall brauchen Sie die Kontonummer des Empfängers und dessen Bankdaten nicht mit einzugeben, da der Eingabeassistent diese Felder ebenfalls schon vorbelegt hat.
•
Konto-Nr. des Empfängers: Tragen Sie hier die Kontonummer des Empfängers ein, falls dieses Feld noch
nicht durch den Eingabeassistenten ausgefüllt wurde.
Im Adressbuch haben Sie desweiteren die Möglichkeit, eine Bankverbindung als Standard zu bestimmen.
•
Bankleitzahl: Geben Sie hier die Bankleitzahl des Kontos des Empfängers ein, falls dieses Feld noch nicht
durch den Eingabeassistenten ausgefüllt wurde. Der Eingabeassistent hilft Ihnen auf die schon bekannte
Weise bei der Auswahl der Bankverbindung und trägt auch die folgenden Felder Kreditinstitut des Empfängers und in (Ort) ein. Falls Sie die Bankleitzahl nicht kennen, wechseln Sie zum nächsten Feld und versuchen Sie die richtige Sparkasse oder Bank durch die Suche nach dem Namen des Kreditinstitutes und
dessen Ort ausfindig zu machen.
•
Kreditinstitut des Empfängers: Wenn dieses Feld nicht schon durch den Eingabeassistenten ausgefüllt
wurde, geben Sie hier den Namen ein, in dem sich das Kreditinstitut befindet, das Sie suchen.
•
In (Ort): In diesem Fall geben Sie hier den Ort ein, in dem sich das Kreditinstitut befindet. Aus den Angaben
Name und Ort kann der Eingabeassistent die korrekte Bankleitzahl ermitteln.
•
Rechnungsbetrag: Geben Sie hier den zu überweisenden Betrag (ohne Tausenderpunkt) ein, falls Sie die
Skontofunktion verwenden wollen. Anderenfalls tragen Sie den Überweisungsbetrag direkt in das Feld
Betrag ein.
Mit dem Büroklammersymbol können Sie die Bündelungsfunktion verwenden, die Sie im Abschnitt auf
Seite 227beschrieben finden.
•
Skontobetrag: Hier können Sie einen absolute Skontobetrag für den Auftrag angeben.
248
StarMoney Business 6.0
•
Skonto: An dieser Stelle können Sie einen Prozentwert angeben, um den der eingegebene Rechnungsbetrag vermindert werden soll. Dieses Feld steht Ihnen bei BZÜ und Spendenüberweisungen nicht zur Verfügung. Verwendbar ist diese Funktion, wenn Sie beispielsweise beim Bezahlen einer Rechnung innerhalb
einer bestimmten Zahlungsfrist noch Skonto ziehen dürfen. StarMoney Business sorgt dann dafür, dass Sie
nicht erst einen Taschenrechner zur Berechnung des Überweisungsbetrags benutzen müssen. Falls es der
verbleibende Platz in den Verwendungszweckzeilen zulässt, ergänzt StarMoney Business selbstständig
einen Text, der dokumentiert, dass und wie viel Skonto vom Ausgangsbetrag gezogen worden ist (etwa:
„abzgl. EUR 10,00 Skonto“).
•
Betrag: Geben Sie hier den zu überweisenden Betrag (ohne Tausenderpunkt) ein, sofern Sie nicht mit
Skonto arbeiten.
•
Kunden-Referenznummer – Verwendungszweck (normale Überweisung) / Spenden- / Mitgliedsnummer oder Name des Spenders (Spendenüberweisung) / Kunden- bzw. Rechnungsnummer (BZÜ): In
diesen Feldern hinterlegen Sie den Verwendungszweck. Bitte beachten Sie, dass Ihnen bei BZÜ nur eine
Verwendungszweckzeile zur Verfügung steht. Bei Spendenüberweisungsposten tragen Sie bitte in den entsprechenden Feldern auch Ihre Postleitzahl und die Straße bzw. den Namen, Vornamen und den Ort ein,
falls Sie diese Informationen nicht schon in der ersten Zeile erfasst haben.
Abb. 6.15:
Bei einer
Spendenüberweisung sind besondere Angaben
notwendig.
Wie viele Zeilen an dieser Stelle für normale Überweisungsposten erlaubt sind, hängt von Ihrem Kreditinstitut ab. Falls dieses Ihnen mehr als die Eingabe von zwei Zeilen erlaubt, können Sie mit der +-Taste an der
249
StarMoney Business 6.0
rechten Seite des Überweisungsträgers weitere Zeilen öffnen, Sie könne aber auch einfach weiter Erfassen, StarMoney öffnet automatisch weitere Zeilen.
Bei offline-terminierten Sammelüberweisungen kann durch Platzhalter in Verwendungszweckzeilen ein
Dokumentationsautomatismus eingerichtet werden. Dieser führt Datums-Angaben in Verwendungszweckzeilen bei Transaktionen, die Sie wiederholt verwenden, automatisch fort. Eine Auflistung der möglichen
Platzhalter finden Sie in der Online-Hilfe von StarMoney Business.
Hinweis: Wenn Sie in dem Feld Verwendungszweck einen deutschen Umlaut eingeben („ä“, „ö“ oder
„ü“) bzw. den Buchstaben „ß“, wandelt StarMoney Business diese Eingabe automatisch in „ae“, „oe“
oder „ue“ bzw. in „ss“ um.
•
Gesamtbetrag: In diesem Feld zeigt StarMoney Business den bisher aufgelaufenen Gesamtbetrag der
Sammelüberweisung an.
•
Anzahl: In diesem Feld zeigt Ihnen StarMoney Business an, wie viele Einzelüberweisungen bereits zur
Sammelüberweisung gehören.
•
Textschlüssel: Bestimmen Sie aus der ausklappbaren Liste per Mausklick einen Textschlüssel für die
Überweisungsposten. Die hier angebotenen Textschlüssel sind abhängig von Ihrem Kreditinstitut.
6. Haben Sie alle Felder erfasst, fügen Sie die Überweisung der Sammelüberweisung hinzu. Die einzelnen
Posten sehen Sie im Ausgangsdialog in der Liste Enthaltene Sammelüberweisungsposten.
7. Für jeden Posten der Sammelüberweisung wiederholen Sie jetzt die Schritte 4-6.
8. Haben Sie alle Posten der Sammelüberweisung erfasst, klicken Sie schließlich auf [Einreichen]. Der Auftrag wird nun entweder sofort an Ihr Kreditinstitut übermittelt oder Sie müssen in den Ausgangskorb wechseln, um diese zu versenden. Dies ist abhängig von der Einstellung die Sie über das Menü Einstellungen > Allgemeines, im Reiter Programm im Bereich Auftragsversand getroffen haben.
250
StarMoney Business 6.0
Nachbearbeiten von Sammelüberweisungen
StarMoney Business erlaubt Ihnen das Nachbearbeiten von Sammelüberweisungen. Um eine Sammelüberweisung nachzubearbeiten, verfahren Sie folgendermaßen:
1. Wählen Sie das Menü Zahlungsverkehr und daraus den Menüpunkt Sammelüberweisung. StarMoney Business zeigt Ihnen jetzt einen Dialog. Um eine schon vorhandene Sammelüberweisung nachzubearbeiten,
wählen Sie sie per Mausklick aus der Liste aus.
2. Klicken Sie auf [Details], um sich die Liste der Einzelposten der Sammelüberweisung anzeigen zu lassen.
Alternativ doppelklicken Sie auf die gewünschte Sammelüberweisung.
Umwandeln eines Postens in eine Einzelüberweisung
Sie können einen oder mehrere Posten einer Sammelüberweisung in jeweils einzelne Überweisungen umwandeln.
•
Dazu markieren Sie die Posten der Sammelüberweisung per Mausklick und klicken anschließend auf die
Schaltfläche [Umwandeln].
Möchten Sie mehrere Posten der Sammelüberweisung markieren, halten Sie die Strg-Taste Ihrer Tastatur
gedrückt und klicken Sie nacheinander die Posten an, die Sie umwandeln möchten.
•
Sie können auch im Ausgangskorb für SEPA-Sammelposten die Option Sammelauftragsposten als Einzelbuchung kennzeichen aktivieren. Aktivieren Sie diese Option, verbucht Ihr Kreditinstitut die im Sammler
enthaltenen Posten als Einzelumsätze - statt eines Umsatzes als Sammler werden Ihnen die enthaltenen
Posten des Sammlers einzeln in der Umsatzliste angezeigt.
Hinweis: War die Sammelüberweisung einem Bestand zugeordnet, dann sind die heraus gelösten
Einzelüberweisungen dennoch keinem Bestand zugeordnet!
251
StarMoney Business 6.0
Bitte beachten Sie, dass StarMoney immer mindestens einen Posten im Sammler benötigt. Der letzte im Sammler enthaltene Überweisungsposten kann also nur dann umgewandelt werden, wenn Sie
einen weiteren ggf. Platzhalter-Posten erfassen.
Entfernen eines Postens der Sammelüberweisung
Möchten Sie einen oder mehrere Posten einer Sammelüberweisung entfernen, markieren Sie den oder die
entsprechenden Posten und klicken auf die Schaltfläche [Entfernen]. Möchten Sie mehrere Posten der Sammelüberweisung markieren, halten Sie die Strg-Taste auf Ihrer Tastatur gedrückt und klicken Sie nacheinander die
Posten an, die Sie entfernen möchten.
Abb. 6.16:
Bestätigen Sie
das Entfernen von
Posten über die
Sicherheitsfrage.
252
StarMoney Business 6.0
StarMoney Business verlangt anschließend die Bestätigung einer Sicherheitsfrage, und löscht die zuvor markierten Posten, wenn Sie die Abfrage mit [Ja] beantwortet haben.
Ändern eines Postens einer Sammelüberweisung
Möchten Sie einen Posten einer Sammelüberweisung im Nachhinein ändern, markieren Sie den entsprechenden Posten und wählen die Schaltfläche [Details]. Sie befinden sich anschließend im Erfassungsdialog.
Führen Sie die notwendigen Änderungen durch, und verlassen Sie die Erfassung durch Mausklick auf [Einrichten].
Pauschaländerung
Über die Pauschaländerung können Sie beispielsweise mehrere Verwendungszweckzeilen der Aufträge einer Sammelüberweisung ändern. Markieren Sie den/die gewünschten Posten und wählen Sie die Schaltfläche
[Pauschaländerung].
6.5.8 Terminierte Sammelüberweisungen
Terminierte Sammelüberweisungen sind prinzipiell das Gleiche wie Sammelüberweisungen, also mehrere
Überweisungen, die Sie von ein und demselben Konto aus vornehmen, aber zu einem sogenannten „Sammler“
zusammenfassen.
Der Unterschied zu einfachen Sammelüberweisungen ist, dass Sie die Ausführung zu einem definierbaren
Zeitpunkt vorsehen können.
StarMoney Business kennt „online-terminierte Sammelüberweisungen“ sowie „offline-terminierte Sammelüberweisungen“.
Bei online-terminierten Sammelüberweisungen erfassen Sie alle dazugehörigen Überweisungsposten und
überlassen dem Kreditinstitut die Ausführung der Sammelüberweisung zum definierten Zeitpunkt.
Ob Sie diese Funktion in StarMoney Business nutzen können, hängt davon ab, ob Ihr Kreditinstitut diesen
Geschäftsvorfall anbietet.
253
StarMoney Business 6.0
Bei offline-terminierten Sammelüberweisungen erfassen Sie ebenfalls zunächst alle Überweisungsposten
und bestimmen das Fälligkeitsdatum. Die anschließende Verwaltung übernimmt jedoch StarMoney Business.
Wenn Sie eine offline-terminierte Sammelüberweisung erstellt haben, bleibt sie in Ihrem Bestand oder im Bereich Sammelüberweisung bis zum Fälligkeitsdatum. Erst wenn StarMoney Business feststellt, dass das Fälligkeitsdatum erreicht ist, macht es Sie im Rahmen der Bestandsverwaltung auf die Fälligkeit der Zahlung
aufmerksam.
Haben Sie den Sammelauftrag keinem Bestand zugeordnet, stellt StarMoney Business automatisch am Fälligkeitsdatum eine Sammelüberweisung in den Ausgangskorb.
Offline-terminierte Sammelüberweisungen haben einen weiteren Vorteil: Sie können sie in bestimmten Zeiträumen wiederholen lassen. Auf diese Weise können Sie beispielsweise laufende Kosten, die Sie monatlich immer wieder überweisen müssen, einmal als offline-terminierte Sammelüberweisung erfassen. StarMoney
Business hilft Ihnen anschließend, diese Überweisung Monat für Monat immer zum wiederkehrenden Datum
rechtzeitig zu versenden. Terminierte Sammelüberweisungen dieser Art funktionieren prinzipiell also wie Daueraufträge, nur dass sie direkt ein ganzes Paket an Überweisungen versenden.
Bei offline-terminierten Sammelüberweisungen kann durch so genannte Platzhalter in Verwendungszweckzeilen ein Dokumentationsautomatismus eingerichtet werden. Dieser führt Datums-Angaben in Verwendungszweckzeilen bei Transaktionen, die Sie wiederholt verwenden, automatisch fort. Eine Auflistung der möglichen
Platzhalter finden Sie in der Online-Hilfe von StarMoney Business.
Die folgenden Abschnitte zeigen, wie Sie vorgehen müssen, um eine neue terminierte Sammelüberweisung
zu erstellen.
Um eine offline-terminierte Sammelüberweisung zu erstellen, verfahren Sie bitte wie in dem Kapitel „“Sammelüberweisungen” auf Seite 245 beschrieben. Dann wählen Sie bitte im Bereich Terminierung die gewünschten Einstellungen:
254
StarMoney Business 6.0
•
Terminierung: Mit der Option Auftrag offline verwalten können Sie bestimmen, ob Ihr Kreditinstitut die terminierte Sammelüberweisung zu einem bestimmten Zeitpunkt versenden soll oder ob StarMoney Business
die Verwaltung diesbezüglich übernehmen soll.
Markieren Sie die Option Auftrag offline verwalten, so legen Sie die Verwaltung für die Sammelüberweisung
in die Hände von StarMoney Business.
Wichtig: Nur wenn Sie eine offline-terminierte Sammelüberweisung erstellen, können Sie die Überweisung automatisch in bestimmten Zeitabständen wiederholen lassen. Und: online-terminierte Sammelüberweisungen können Sie nur erstellen, wenn Ihr Kreditinstitut diesen Geschäftsvorfall
unterstützt.
•
Termin: Sowohl für offline- als auch für online-terminierte Sammelüberweisungen bestimmen Sie in diesem
Feld den Zeitpunkt der Ausführung. Richten Sie für offline-terminierte Sammler einen Turnus ein, dann
geben Sie in dieses Feld den Zeitpunkt der ersten Überweisung ein. Sie können den Eingabeassistenten
verwenden, um das Datum direkt aus dem stilisierten Kalender auszuwählen.
•
Turnus: Dieses Feld ist nur bei offline-terminierten Sammelüberweisungen anwählbar. Möchten Sie, dass
die erfassten Überweisungsposten zu bestimmten Zeitpunkten wiederholt und zum Kreditinstitut gesendet
werden, tragen Sie hier den Turnus ein. Dazu wählen Sie den Turnus aus der ausklappbaren Liste aus. Nur
wenn Sie hier einen anderen Eintrag als Einmalig auswählen, können Sie Werte in den beiden folgenden
Feldern Letztmalig und Ausführungstag hinterlegen.
•
Letztmalig: Dieses Feld ist nur bei offline-terminierten Sammelüberweisungen anwählbar und auch nur
dann, wenn Sie in der Liste Turnus einen anderen Eintrag als Einmalig ausgewählt haben. Hier bestimmen
Sie – der Eingabeassistent kann Ihnen dabei helfen – das Datum, zu dem die Sammelüberweisung das
letzte Mal ausgeführt werden soll. Lassen Sie dieses Feld leer, wiederholt sich die Sammelüberweisung im
angegebenen Turnus so oft, bis Sie sie manuell aus dem Bereich Terminierte Sammelüberweisung bzw.
255
StarMoney Business 6.0
Bestand entfernen oder das Enddatum neu bestimmen.
•
Ausführungstag: Dieses Feld ist nur bei offline-terminierten Sammelüberweisungen anwählbar und auch
nur dann, wenn Sie in der Liste Turnus einen anderen Eintrag als Einmalig ausgewählt haben. Bestimmen
Sie aus der ausklappbaren Liste den Tag, zu dem die Sammelüberweisung ausgeführt werden soll. Die
Daten in den Feldern Erstmalig und Letztmalig werden dabei im Bedarfsfall angepasst.
Anschließend fahren Sie bitte mit Schritt 4 in Kapitel „“Sammelüberweisungen” auf Seite 245 fort.
Für alle Funktionen, wie beispielsweise Ändern, Nachbearbeiten, Entfernen und Umwandeln von terminierten
Sammelüberweisungen, vergleichen Sie bitte die entsprechenden Kapitelpunkte im Kapitel „“Sammelüberweisungen” auf Seite 245.
6.5.9 EU-Überweisungen
Eine EU-Standardüberweisung (kurz EU-Überweisung) ist eine grenzüberschreitende Überweisung in andere EU-Staaten. Die Überweisung erfolgt nur für Beträge in Euro und nur bis zur Betragshöhe von maximal 50.000
Euro.
Bitte beachten Sie, dass Zahlungen über 12.500 Euro meldepflichtig sind.
Für den Empfänger sind folgende Angaben erforderlich: der Name und Vorname bzw. die Firma, die internationale Kontonummer IBAN (International Bank Account Number) des Empfängers und die internationale Bankleitzahl BIC (Bank Identifier Code) der Bank des Empfängers, auch bekannt als „SWIFT-Code“. Die IBAN und
den BIC erhalten Sie vom Empfänger Ihrer Zahlung. Der Empfänger Ihrer Zahlung kann diese Angaben bei seinem Kreditinstitut erfragen.
256
StarMoney Business 6.0
Es gibt zurzeit folgende möglichen Zielländer für eine EU-Überweisung (die konkret verfügbaren Zielländer
sind vom Kreditinstitut abhängig):
•
Belgien (BE),
•
Bulgarien (BG),
•
Dänemark (DK),
•
Estland (EE),
•
Finnland (FI),
•
Frankreich (FR),
•
Franz. Guayana (GF),
•
Gibraltar (GI),
•
Griechenland (GR),
•
Guadeloupe (GP),
•
Irland (IE),
•
Italien (IT),
•
Island (IS),
•
Lettland (LV),
•
Liechtenstein (LI)
•
Litauen (LT),
•
Luxemburg (LU),
•
Malta (MT),
257
StarMoney Business 6.0
•
Martinique (MQ),
•
Monaco (MC),
•
Niederlande (NL),
•
Norwegen (NO,)
•
Österreich (AT),
•
Polen (PL)
•
Portugal einschl. Azoren und Madeira (PT),
•
Réunion (RE),
•
Rumänien (RO)
•
Schweden (SE),
•
Slowakei (SK)
•
Slowenien (SI)
•
Spanien einschl. kanarische Inseln (ES),
•
Tschechische Republik (CZ)
•
Ungarn (HU)
•
UK (GB).
•
Zypern (CY)
258
StarMoney Business 6.0
Weiterhin können folgende Länder verfügbar sein, jedoch sind hier abweichende Gebühren möglich. Erfragen Sie dies bitte bei Ihrem Kreditinstitut.
•
Faröer-Inseln (FO)
•
Gönland (GL)
•
San Marino (SM)
•
Vatikanstadt (VA)
Die folgenden Abschnitte zeigen, wie Sie vorgehen müssen, um eine neue EU-Überweisung zu erstellen. EUÜberweisungen können auch als terminierte, offline-verwaltete und wiederkehrende Aufträge eingerichtet werden:
1. Wählen Sie das Menü Zahlungsverkehr und daraus den Menüpunkt EU-Überweisung. StarMoney zeigt Ihnen jetzt eine Übersicht der EU-Überweisungen.
2. Um eine neue EU-Überweisung zu erstellen, klicken Sie auf das Symbol [Neu].
259
StarMoney Business 6.0
Abb. 6.17:
Tragen Sie alle
benötigten Daten
für die EU-Überweisung ein.
3. Wenn Sie in StarMoney Business ein Überweisungsformular ausfüllen, können Sie mit der Tabulator-Taste
schnell von einem Eingabefeld zum nächsten wechseln. Sie können Ihre Eingaben direkt per Tastatur vornehmen, oder Sie nutzen den Eingabeassistenten, den Ihnen Star Money Business für viele Felder anbietet. Erfassen Sie folgende Felder:
260
StarMoney Business 6.0
•
Auftrag offline in StarMoney verwalten / Terminierung: Mit der Option Auftrag offline verwalten können
Sie bestimmen, ob Ihr Kreditinstitut die EU-Überweisung versenden oder ob StarMoney Business die Verwaltung diesbezüglich übernehmen soll. Markieren Sie die Option Auftrag offline verwalten, so terminiert
StarMoney die Überweisung.
Wichtig: Nur wenn Sie eine terminierte Überweisung erstellen, können Sie die Überweisung automatisch in bestimmten Zeitabständen wiederholen lassen.
•
Konto: Geben Sie hier das Konto ein, das mit dem Endbetrag der EU-Überweisung belastet werden soll.
Sie können die Kontonummer aus dem Eingabeassistenten per Mausklick auswählen.
Wenn Sie ein Konto über den Eingabeassistenten wählen, werden die Felder Kontoname, IBAN des Auftraggebers und Auftraggeber automatisch eingetragen. In das Feld Erstellungsdatum wird automatisch das
aktuelle Datum eingetragen.
•
Empfänger: Name, Vorname / Firma: Tragen Sie in dieses Feld bitte die entsprechenden Daten ein.
•
IBAN des Empfängers: Tragen Sie in dieses Feld die IBAN des Empfängers ein. Bei der IBAN handelt es
sich um eine weltweit gültige Kontonummer für Girokonten. Die IBAN ermöglicht die Abwicklung des grenzüberschreitenden Zahlungsverkehrs, da durch die IBAN in jedem Land auf die gleiche Weise das Konto, die
Bank und das Land eines Zahlungsempfängers ermittelt werden können. Die IBAN und den BIC erhalten
Sie vom Empfänger Ihrer Zahlung. Der Empfänger Ihrer Zahlung kann diese Angaben bei seinem Kreditinstitut erfragen.
•
BIC (SWIFT-Code) des Kreditinstitutes des Empfängers: Tragen Sie hier bitte den BIC (SWIFT-Code)
des Kreditinstitutes des Empfängers ein. Im internationalen Zahlungsverkehr ist über den weltweit eindeutigen SWIFT-Code eine Identifikation der Bank ohne Angaben von Adressen und Bankleitzahl möglich.
Diese Angabe ist vor allem für den automatischen Zahlungsverkehr von Bedeutung. Das Kreditinstitut ist
261
StarMoney Business 6.0
dabei durch eine einheitlich zu verwendende Adresse, den Bank Identifier Code (BIC) identifizierbar.
Die IBAN und den BIC erhalten Sie vom Empfänger Ihrer Zahlung. Der Empfänger Ihrer Zahlung kann
diese Angaben bei seinem Kreditinstitut erfragen.
•
Betrag: Tragen Sie hier den gewünschten Betrag ein, den Sie überweisen möchten.
•
Kunden-Referenznummer – Verwendungszweck (nur für Empfänger): Machen Sie hier bitte die entsprechende Eintragung.
Diese dient Ihnen für eine ausführliche Dokumentation Ihres Transfers und wird auch an den Empfänger
übermittelt.
•
Turnus: Dieses Feld ist nur bei terminierten Überweisungen anwählbar. Möchten Sie, dass die erfassten
Überweisungsposten zu bestimmten Zeitpunkten wiederholt zum Kreditinstitut gesendet werden, tragen Sie
hier den Turnus ein. Dazu wählen Sie den Turnus aus der Liste. Nur wenn Sie hier einen anderen Eintrag
als Einmalig auswählen, können Sie Werte in den beiden Feldern Letztmalig und Ausführungstag hinterlegen.
•
Letztmalig: Dieses Feld ist nur bei offline-verwalteten Überweisungen anwählbar und auch nur dann, wenn
Sie in der Liste Turnus einen anderen Eintrag als Einmalig ausgewählt haben. Hier bestimmen Sie – der
Eingabeassistent kann Ihnen dabei helfen – das Datum, zu dem die Überweisung das letzte Mal ausgeführt
werden soll. Lassen Sie dieses Feld leer, wiederholt sich die Überweisung im angegebenen Turnus so oft,
bis Sie sie manuell aus der EU-Überweisungsliste entfernen oder den Auftrag nachträglich mit einem Enddatum versehen.
•
Ausführungstag: Dieses Feld ist nur bei terminierten Überweisungen anwählbar und auch nur dann, wenn
Sie in der Liste Turnus einen anderen Eintrag als Einmalig ausgewählt haben. Bestimmen Sie aus der ausklappbaren Liste den Tag, zu dem die Überweisung ausgeführt werden soll. Die Daten in den Feldern Erstmalig und Letztmalig werden dabei im Bedarfsfall angepasst.
262
StarMoney Business 6.0
•
Auftrag ausführen am: Möchten Sie Ihren Auftrag einmalig ausführen, so bestimmen Sie hier das Ausführungsdatum.
•
Bestand: Wählen Sie aus dem Eingabeassistenten einen Bestand aus, dem Sie diesen Auftrag zuordnen
wollen. Möchten Sie keinen Bestand verwenden, belassen Sie die Ausgangseinstellung "Kein Bestand". Mit
Hilfe von Beständen können Sie Aufträge disponieren – StarMoney hilft Ihnen dabei, Aufträge zum richtigen
Zeitpunkt auszuführen. Sie finden die Bestandsverwaltung, indem Sie aus dem Menü Zahlungsverkehr den
Menüpunkt Bestände aufrufen.
Um eine EU-Überweisung zu speichern, klicken Sie auf [Überweisen]. Der Auftrag wird nun entwerder sofort
an Ihr Kreditinstitut übermittelt, oder Sie müssen in den Ausgangskorb wechseln um, diese zu versenden. Dies
ist abhängig von der Einstellung, die sie über das Menü Einstellungen -> Allgemeines, im Reiter Programm im
Bereich Auftragsversand getroffen haben.
EU-Überweisungen entfernen
Klicken Sie auf [Entfernen], um eine selektierte EU-Überweisung aus Ihrer lokalen Datenbank zu entfernen.
Haben Sie mehrere EU-Überweisungen erstellt, so können Sie in der Liste der EU-Überweisungen die zu entfernende Überweisung auswählen.
EU-Überweisungen ändern
Mit der Schaltfläche [Details] öffnen Sie die Detailansicht der selektierten EU-Überweisung. Handelt es sich
um eine EU-Überweisung, die noch nicht an das Kreditinstitut übermittelt wurde, können Sie auf Wunsch noch
Änderungen vornehmen, anderenfalls wird das Formular schreibgeschützt geöffnet.
263
StarMoney Business 6.0
6.5.10 Auslandsüberweisungen
Eine Auslandsüberweisung funktioniert prinzipiell wie eine terminierte Sammelüberweisung, wenn von Ihrem
Kreditinstitut unterstützt.
Es gilt hier nur einige zusätzliche Details zu beachten:
•
Der Auftraggeber der Auslandsüberweisung muss mit vollem Namen und Adresse eingetragen sein.
•
Sie benötigen die Kontonummer des Empfängers bzw. die IBAN (International Bank Account Number –
etwa: „internationale Bank-Kontonummer“).
•
Sie benötigen den Bank-Code bzw. SWIFT-Code oder den Namen und die Anschrift des Kreditinstitutes
des Empfängers.
Wenn Sie für jeden Überweisungsposten Ihrer Auslandsüberweisung die erforderlichen Daten bereithalten,
steht der Durchführung nichts mehr im Weg.
Wichtig: Wenn Sie eine Auslandsüberweisung durchführen und nur eine einzige Zahlung damit ausführen wollen, erstellen Sie quasi eine Sammelüberweisung mit nur einem Überweisungsposten. Ein
direktes Pendant zu einer Überweisung (keiner Sammelüberweisung) gibt es im elektronischen Auslandszahlungsverkehr nicht.
StarMoney Business kennt Auslandsüberweisungen sowie terminierte Auslandsüberweisungen.
Online-Verwaltet: Bei Auslandsüberweisungen erfassen Sie alle dazugehörigen Überweisungsposten (mindestens einen) und überlassen der Bank die Ausführung. Eine Auslandsüberweisung ist mit der Erstellung fällig.
Ob Sie diese Funktion in Star Money Business nutzen können, hängt davon ab, ob Ihre Sparkasse oder Bank
diesen Geschäftsvorfall anbietet.
264
StarMoney Business 6.0
Offline-Verwaltet: Bei terminierten Auslandsüberweisungen erfassen Sie ebenfalls zunächst alle Überweisungsposten (im einfachsten Fall nur einen) und bestimmen das Fälligkeitsdatum. Die anschließende Verwaltung übernimmt jedoch StarMoney Business. Wenn Sie eine terminierte Auslandsüberweisung erstellt haben,
bleibt sie in Ihrem Bestand oder im Bereich Auslandsüberweisung bis zum Fälligkeitsdatum. Erst wenn StarMoney Business feststellt, dass das Fälligkeitsdatum erreicht ist, macht es Sie im Rahmen der Bestandsverwaltung
auf die Fälligkeit der Zahlung aufmerksam.
Haben Sie die terminierte Auslandsüberweisung keinem Bestand zugeordnet, stellt StarMoney Business automatisch am Fälligkeitsdatum eine Auslandsüberweisung in den Ausgangskorb.
Terminierte Auslandsüberweisungen können Sie in bestimmten Zeiträumen wiederholen lassen. Auf diese
Weise können Sie beispielsweise laufende Kosten, die Sie monatlich immer wieder ins Ausland überweisen
müssen, einmal als terminierte Auslandsüberweisung erfassen. StarMoney Business hilft Ihnen anschließend,
diese Überweisung Monat für Monat immer zum wiederkehrenden Datum rechtzeitig zu versenden. Terminierte
Auslandsüberweisungen dieser Art funktionieren prinzipiell also wie Daueraufträge.
Hier noch ein Tipp: Wenn sich eine neue Auslandsüberweisung von einer schon bestehenden Auslandsüberweisung nur geringfügig unterscheidet, kann es Ihnen viel Arbeit ersparen, wenn Sie einfach die bestehende kopieren und ändern, anstatt alle Daten neu einzugeben. Selektieren Sie die
entsprechende Auslandsüberweisung und klicken Sie auf [Kopieren]. Es wird nun eine neue Auslandsüberweisung mit den gleichen Auslandsüberweisungsposten als Entwurf angelegt. Ändern Sie einfach die
gewünschten Daten und übermitteln die Auslandsüberweisung an Ihr Kreditinstitut.
1. Wählen Sie das Menü Zahlungsverkehr und daraus den Menüpunkt Auslandsüberweisung.
2. Um eine neue Auslandsüberweisung zu erstellen, klicken Sie auf das Symbol [Neu].
Bevor Sie anfangen, die einzelnen Posten dieser Auslandsüberweisung zu erfassen, bestimmen Sie
zunächst die Rahmendaten der Überweisung. Dazu erfassen Sie die folgenden Felder:
265
StarMoney Business 6.0
•
Auftraggeberkonto: Geben Sie hier das Konto ein, das mit dem Endbetrag der Auslandsüberweisung
belastet werden soll. Sie können die Kontonummer aus dem Eingabeassistenten per Mausklick auswählen.
Das Konto müssen Sie zunächst eingerichtet haben.
•
Beschreibung: In diesem Feld können Sie eine beliebige Beschreibung für die Auslandsüberweisung
erfassen. Die Beschreibung, die Sie an dieser Stelle erfassen, dient nur als Gedächtnisstütze für Sie selbst.
Sie können dieses Feld auch auslassen.
•
Bestand: Möchten Sie die Auslandsüberweisung einem Bestand zuordnen, dann wählen Sie mit Hilfe des
Eingabeassistenten einen Bestand aus.
•
Auftraggeber: Bei Auslandsüberweisungen muss der Auftraggeber mit seiner vollen Adresse bekannt
gegeben werden. Aus diesem Grund müssen Sie einen Adressbucheintrag schaffen, der Angaben des Auftaggebers enthält. Haben Sie dies schon erledigt, dann finden Sie die Adresse bereits im Eingabeassistenten, aus dem Sie sie lediglich noch auszuwählen brauchen. Anderenfalls klicken Sie auf die Schaltfläche
[Adressbuch] um direkt ins Adressbuch zu springen, in dem Sie die Adresse über die Schaltfläche [Neu]
anlegen können. StarMoney Business zeigt Ihnen einen weiteren Dialog. Tragen Sie alle erforderlichen
Daten Name1, Name2, Bundesland und Firmennummer (Dieses Feld ist mit der Sammel-Firmennummer
vorbelegt, falls keine eigene vorliegt) in die Maske ein und verlassen Sie den Dialog, indem Sie auf [Speichern] klicken. Das Feld Auftraggeber ist damit erfasst.
266
StarMoney Business 6.0
Abb. 6.18:
Erfassen sie die
Daten, um einen
gültigen Auftraggeber für eine
Auslandsüberweisung angeben zu
können.
•
Terminierung: Mit der Option Auftrag offline verwalten können Sie bestimmen, ob Ihr Kreditinstitut die Auslandsüberweisung zum Termin verarbeiten oder ob StarMoney Business die Verwaltung diesbezüglich
übernehmen soll.
Markieren Sie die Option Auftrag offline verwalten, so legen Sie die Terminierung für die Auslandsüberweisung in die Hände von StarMoney Business.
267
StarMoney Business 6.0
Wichtig: Nur wenn Sie eine offline terminierte Auslandsüberweisung erstellen, können Sie die Überweisung automatisch in bestimmten Zeitabständen wiederholen lassen.
•
Termin: Für terminierte Auslandsüberweisungen, bestimmen Sie in diesem Feld den Zeitpunkt der Ausführung. Richten Sie einen Turnus ein, dann geben Sie in diesem Feld den Zeitpunkt der ersten Überweisung
ein.
Sie können den Eingabeassistenten verwenden, um das Datum direkt aus dem Kalender auszuwählen.
•
Turnus: Dieses Feld ist nur bei terminierten Auslandsüberweisungen anwählbar. Möchten Sie, dass die
erfassten Überweisungsposten zu bestimmten Zeitpunkten wiederholt zum Kreditinstitut gesendet werden,
tragen Sie hier den Turnus ein. Dazu wählen Sie den Turnus aus der ausklappbaren Liste aus. Nur wenn
Sie hier einen anderen Eintrag als Einmalig auswählen, können Sie Werte in den beiden folgenden Feldern
Letztmalig und Ausführungstag hinterlegen.
•
Letztmalig: Dieses Feld ist nur bei offline-verwalteten Auslandsüberweisungen anwählbar und auch nur
dann, wenn Sie in der Liste Turnus einen anderen Eintrag als Einmalig ausgewählt haben. Hier bestimmen
Sie – der Eingabeassistent kann Ihnen dabei helfen – das Datum, zu dem die Auslandsüberweisung das
letzte Mal ausgeführt werden soll.
Lassen Sie dieses Feld leer, wiederholt sich die Auslandsüberweisung im angegebenen Turnus so oft, bis
Sie sie manuell aus der Auslandsüberweisungsliste entfernen oder den Auftrag nachträglich mit einem Enddatum versehen.
•
Ausführungstag: Dieses Feld ist nur bei terminierten Auslandsüberweisungen anwählbar und auch nur
dann, wenn Sie in der Liste Turnus einen anderen Eintrag als Einmalig ausgewählt haben. Bestimmen Sie
aus der ausklappbaren Liste den Tag, zu dem die Auslandsüberweisung ausgeführt werden soll. Die Daten
in den Feldern Erstmalig und Letztmalig werden dabei im Bedarfsfall angepasst.
268
StarMoney Business 6.0
3. Um den ersten Überweisungsposten zu erfassen, klicken Sie auf [Neue Auslandsüberweisung]. StarMoney
Business zeigt Ihnen anschließend das Erfassungsformular.
4. Der Cursor steht jetzt im Eingabefeld Empfänger. Erfassen Sie die erforderlichen Daten in diesem Eingabefeld. Das jeweils nächste Eingabefeld erreichen Sie mit der TAB-Taste auf Ihrer Tastatur. Bei vielen Feldern können Sie den Eingabeassistenten zur Hilfe nehmen. Die einzelnen Eingabefelder haben die
folgenden Bedeutungen:
Abb. 6.19:
Für jeden Posten
der Auslandsüberweisung füllen Sie einen
Überweisungsträger aus.
269
StarMoney Business 6.0
•
Empfänger: Geben Sie in diesem Feld den Namen des Empfängers der Überweisung ein. Erfassen Sie
nach Möglichkeiten auch die Anschrift des Empfängers. Es stehen Ihnen insgesamt vier Zeilen für den
Namen und die Adresse des Empfängers zur Verfügung.
Hinweis: Wenn Sie in einem der Textfelder einen deutschen Umlaut eingeben („ä“, „ö“ oder „ü“) bzw.
den Buchstaben „ß“, wandelt StarMoney Business diese Eingabe automatisch in „AE“, „OE“ oder
„UE“ bzw. in „SS“ um. Deutsche Sonderzeichen können im internationalen Zahlungsverkehr nicht
verarbeitet werden. Außerdem konvertiert StarMoney Business jedes angegebene Zeichen automatisch in einen Großbuchstaben.
•
Kontonummer bzw. IBAN: Hinterlegen Sie in diesem Feld die Kontonummer bzw. die IBAN (International
Bank Account Number“ – etwa: „Internationale Bankkonto-Nummer“).
Die IBAN enthält alle Angaben der Kontoverbindung – den Bank-Code, die Länderkennung und die Kontonummer.
•
Bank-Code / SWIFT-Code: Dies ist ein bis zu 11 Zeichen langer Code, der in etwa der deutschen Bankleitzahl entspricht1. Falls Sie diesen Code nicht wissen, erkundigen Sie sich bei Ihrer Sparkasse oder Bank,
oder dem Empfänger. Wenn Sie dieses Feld erfasst haben, können (und brauchen) Sie keine Angaben
mehr im Feld bei Kreditinstitut zu machen.
•
Kreditinstitut des Empfängers (mit Anschrift): Falls Sie den Bank- oder SWIFT-Code nicht kennen, tragen Sie hier den Namen des ausländischen Kreditinstitutes ein – und zwar inklusive der Anschrift.
•
Entgelt: In dieser Liste befinden sich Codes, die über die Gebührenverteilung der Überweisung bestimmen. Wählen Sie die entsprechende Option aus der Liste aus.
•
Zahlungsart: Wählen Sie eine Zahlungsart aus. Es gilt zurzeit:
1. Wichtig für Zahlungen, die Sie aus dem Ausland erhalten: Auch deutsche Banken haben neben ihrer
Bankleitzahl einen SWIFT-Code.
270
StarMoney Business 6.0
•
00 = Standardübermittlung oder S.W.I.F.T.-Normal);
•
10 = Telex-Zahlung oder S.W.I.F.T.-Eilig;
•
11 = Eilüberweisung in der EU (hierfür kann eine Gebühr anfallen, erfragen Sie diese bitte bei Ihrem Kreditinstitut)
•
13 = EU-Überweisung
•
15 = Grenzüberschreitende Überweisung gemäß bilateraler Absprachen mit dem Kreditinstitut
•
20 = Scheckziehung, Versandform freigestellt;
•
21 = Scheckziehung, Versandform per Einschreiben;
•
22 = Scheckziehung, Versandform per Eilboten;
•
23 = Scheckziehung, Versandform per Einschreiben/Eilboten;
•
30 = Scheckziehung an Auftraggeber, Versandform freigestellt;
•
31 = Scheckziehung an Auftraggeber, Versandform Einschreiben;
•
32 = Scheckziehung an Auftraggeber, Versandform Eilboten;
•
33 = Scheckziehung an Auftraggeber, Versandform Einschreiben/Eilboten.
•
Währung: In diesem Feld wählen Sie die Währung, in der überwiesen werden soll.
•
Betrag: Erfassen Sie hier den anzuweisenden Betrag in der gerade definierten Währung.
•
Land der Bank des Empfängers: Wählen Sie hier das Land der Bank des Empfängers. Sie können den
Eingabeassistenten zur Hilfe nehmen, um das richtige Länderkürzel zu ermitteln, das an dieser Stelle eingetragen werden muss.
•
Land des Empfängers: Wählen Sie hier das Land des Empfängers. Sie können den Eingabeassistenten
zu Hilfe nehmen, um das richtige Länderkürzel zu ermitteln, das an dieser Stelle eingetragen werden muss
271
StarMoney Business 6.0
•
Kunden-Referenznummer – Verwendungszweck (nur für Empfänger): In diesen Feldern hinterlegen
Sie den Verwendungszweck. Sie können maximal vier Zeilen mit je 35 Zeichen Text erfassen.
•
Ordervermerk: Geben Sie hier bei Bedarf einen Ordervermerk ein.
•
Mit Gebühren und Spesen zu belastendes Konto: Falls Sie ein anderes Konto mit den Gebühren und
Spesen belasten wollen, als oben angegeben, können Sie hier die entsprechenden Eintragungen vornehmen.
Hinweis: Über die Weisungsschlüssel haben Sie die Möglichkeit, weitere Bedingungen zu definieren.
Sie aktivieren/deaktivieren einen Weisungsschlüssel, indem Sie ihn anklicken. Manche Weisungsschlüssel schließen andere aus, so dass es sein kann, dass nach der Aktivierung eines Weisungsschlüssels andere nicht mehr zur Wahl stehen und ausgegraut dargestellt werden.
•
Beträge in den Meldeteilen in Auftragswährung: Über diesen Weisungsschlüssel bestimmen Sie, dass
die meldepflichtigen Beträge in der Auftragswährung dargestellt werden.
•
Euro Gegenwertzahlung: Bei einer Gegenwertzahlung wird der Betrag in EURO angegeben und unter
Währung für die Auszahlung der EURO-Gegenwert angegeben.
•
Nur mittels Scheck zahlen: Sie können die Auslandsüberweisung ausschließlich über einen Scheck auszahlen lassen, wenn Sie diesen Weisungsschlüssel aktivieren.
•
Nur nach Identifikation zahlen: Durch diesen Weisungsschlüssel legen Sie fest, dass sich der Begünstigte ausweisen muss. Dies wird meist bei Barauszahlungen genutzt, wobei die Art der Legitimation im Vorfeld mit dem Kreditinstitut abgestimmt werden muss.
•
Bank des Empfängers telefonavisieren / teleavisieren: Falls Sie einen dieser Weisungsschlüssel wählen, können Sie in dem Feld Zusatzinformationen zum Weisungsschlüssel die entsprechende Nummer eintragen.
•
Empfänger telefonavisieren / teleavisieren: Falls Sie einen dieser Weisungsschlüssel wählen, können
Sie in dem Feld Zusatzinformationen zum Weisungsschlüssel die entsprechende Nummer eintragen.
272
StarMoney Business 6.0
•
Deckung: Dieser Weisungsschlüssel gilt als nähere Erklärung für die Empfängerseite bezüglich des
Grundgeschäftes.
•
Konzerninterne Zahlung: Über diesen Weisungsschlüssel legen Sie fest, dass es sich um eine konzerninterne Zahlung handelt.
•
Zusatzinformationen zum Weisungsschlüssel: Wenn Sie die Auslandsüberweisung per Telefon oder
Fax der Bank des Empfängers oder dem Begünstigtem selber avisieren möchten, müssen Sie zunächst
den entsprechenden Weisungsschlüssel aktivieren und dann können Sie in diesem Feld die entsprechende
Nummer eintragen.
•
Weiterleitung an die Bundesbank auf statistische Angaben beschränken: Sollte Ihre Auslandsüberweisung unter die Meldepflicht fallen, können Sie die Daten, welche an die Bundesbank weitergeleitet werden, auf statistische Angaben beschränken. Vergleichen Sie hierzu bitte „Meldesätze” auf Seite 276.
•
Auftraggeber ist nicht zahlungspflichtig: Wenn dieser Weisungsschlüssel nicht aktiviert ist, der Auftraggeber also zahlungspflichtig ist, müssen Sie hier eine Telefonnummer für eventuelle Rückfragen angeben.
Sofern ein Meldeteil vorliegt, erwartet die Bundesbank zwingend eine Rückruftelefonnummer.
Ist dieser Weisungsschlüssel aktiviert, so können auch das Bundesland und eine Firmennummer angegeben werden. Sobald Sie im Feld Bundesland sind, bietet Ihnen der Eingabeassistent eine Auswahl an Bundesländern an, die bereits mit einer Nummer verschlüsselt sind. Wählen Sie das gewünschte Bundesland
durch Anklicken und der Nummernschlüssel wird in das Feld übernommen.
Das Feld Firmennummer wird zurzeit mit 00999995 vorbelegt. Sie können diese Nummer einfach überschreiben.
•
Nur für Auftraggeberabrechnung: In diesem Feld können Sie eine beliebige Eintragung vornehmen, welche nur für Ihre Zwecke bestimmt ist und nicht weitergeleitet wird.
273
StarMoney Business 6.0
Haben Sie alle Felder erfasst, klicken Sie auf [Überweisen], um den Überweisungsposten der Auslandsüberweisung hinzuzufügen. Die einzelnen Posten sehen Sie dann im Ausgangsdialog in der Liste Enthaltene Auslandsüberweisungsposten. Um Meldesätze zu erstellen, vergleichen Sie bitte „“Meldesätze” auf Seite 276.
Für jeden Posten der Auslandsüberweisung, den Sie anlegen möchten, wiederholen Sie die Schritte. Den Gesamtbetrag im Dialog sehen Sie übrigens nur dann, wenn jeder Posten der Auslandsüberweisung in der gleichen
Währung überwiesen werden soll.
Haben Sie alle Posten der Auslandsüberweisung erfasst, klicken Sie schließlich auf [Einreichen], um die
Überweisung dem entsprechenden Bestand oder direkt dem Bereich Auslandsüberweisung hinzuzufügen. Unter Umständen zeigt Ihnen StarMoney Business jetzt eine Meldung.
Bei Auslandsüberweisungen muss der komplette Absender der Überweisung im Adressbuch erfasst sein – die
Angaben Name, Vorname, Firma, Straße, Postleitzahl und Ort müssen also im Adressbucheintrag angelegt
sein. Klicken Sie in diesem Dialog auf [Abbrechen], um Änderungen vornehmen zu können. Klicken Sie dazu
auf [Adressbuch]. Wählen Sie Ihre Adresse in der Liste per Doppelklick aus, und editieren bzw. ergänzen Sie
die fehlenden Felder. Klicken Sie in der Toolbox auf Zurück, um zum Ausgangsdialog zurück zu gelangen. Wählen Sie die Adresse aus dem Eingabeassistenten anschließend erneut aus, und klicken Sie abermals auf das
Symbol Einreichen in der Toolbox, um den Auftrag einzureichen.
StarMoney Business bringt Ihnen anschließend einen weiteren Warnhinweis, den Sie im Bedarfsfall beachten
müssen. Bestätigen Sie diesen Dialog mit [OK].
274
StarMoney Business 6.0
Nachbearbeiten von Auslandsüberweisungen
StarMoney Business erlaubt Ihnen das nachträgliche Verändern von noch nicht versendeten Auslandsüberweisungen. Um eine Auslandsüberweisung nachzubearbeiten, verfahren Sie folgendermaßen:
1. Wählen Sie das Menü Zahlungsverkehr und daraus den Menüpunkt Auslandsüberweisung. StarMoney Business zeigt Ihnen jetzt einen Dialog. Um eine schon vorhandene Auslandsüberweisung
nachzubearbeiten, wählen Sie sie per Mausklick aus der Liste aus.
2.Klicken Sie auf [Details], um sich die Liste der Einzelposten der Auslandsüberweisung anzeigen
zu lassen. Alternativ doppelklicken Sie auf die Auslandsüberweisung.
Entfernen eines Postens der Auslandsüberweisung
Möchten Sie einen oder mehrere Posten einer Auslandsüberweisung entfernen, markieren Sie den oder die
entsprechenden Posten und klicken auf die Schaltfläche [Entfernen].
Möchten Sie mehrere Posten der Auslandsüberweisung markieren, halten Sie die Strg-Taste auf Ihrer Tastatur
gedrückt und klicken Sie nacheinander die Posten an, die Sie entfernen möchten.
Abb. 6.20:
Bestätigen Sie
das Entfernen eines Postens über
die Sicherheitsfrage.
StarMoney Business verlangt anschließend die Bestätigung einer Sicherheitsfrage und löscht die zuvor markierten Posten, wenn Sie die Abfrage mit [Ja] beantwortet haben.
275
StarMoney Business 6.0
Ändern eines Postens einer Auslandsüberweisung
Möchten Sie einen Posten einer Auslandsüberweisung im Nachhinein ändern, markieren Sie den entsprechenden Posten und wählen die Schaltfläche [Details]. Sie befinden sich anschließend im Erfassungsdialog.
Führen Sie die notwendigen Änderungen durch, und verlassen Sie die Erfassung durch Mausklick auf [Überweisen].
6.5.11 Meldesätze
Nach §§ 59ff. der Außenwirtschaftsverordnung (AWV) muss bei der Erstellung eines Auslandsüberweisungsauftrages unter bestimmten Bedingungen eine Meldung an die Deutsche Bundesbank erfolgen. Über die Buttons [V-Satz] (erstellt einen Meldedatensatz für den Transithandel) und [W-Satz] (erstellt einen Meldedatensatz
für sonstige Transaktionen) können Sie Meldedatensätze erstellen.
V-Satz (Meldedatensatz für Transithandel)
Haben Sie einen Auslandsüberweisungsauftrag erstellt, der keinen Meldesatz enthält, macht Sie StarMoney
Business vor dessen Speicherung darauf aufmerksam und fragt Sie, ob der Auftrag ohne Meldeteil gespeichert
werden soll. Klicken Sie auf OK, werden unterhalb des Eingabebereiches die Buttons [V-Satz] und [W-Satz] eingeblendet.
Wenn Sie auf [V-Satz] klicken, gelangen Sie zu dem entsprechenden Formular und können Ihre Eingaben
machen.
276
StarMoney Business 6.0
Abb. 6.21:
In diesem Dialog
machen Sie die
entsprechenden
Angaben zur Auslandsüberweisung.
•
Warenbezeichnung eingekaufter Transithandelsware: Tragen Sie hier die Warenbezeichnung ein. Dieses Feld ist ein Pflichtfeld.
•
Kapitel-Nr. des Warenverzeichnisses: Tragen Sie hier die Kapitel-Nr. des Warenverzeichnisses ein. Dieses Feld ist ein Pflichtfeld.
277
StarMoney Business 6.0
•
Einkaufsland Kurzbezeichnung: Sobald Sie dieses Feld selektieren, können Sie aus dem Eingabeassistenten ein Einkaufsland plus dem dazugehörigen Länderschlüssel wählen. Klicken Sie das gewünschte
Land an und der entsprechende Schlüssel wird in das Eingabefeld übernommen. Dieses Feld ist ein Pflichtfeld.
•
Einkaufspreis: Tragen Sie hier bitte den Einkaufspreis der Ware ein. Dieses Feld ist ein Pflichtfeld. Hierbei
ist zu beachten, dass die dargestellte Währung über den eigentlichen Auslandsüberweisungsauftrag definiert wird. Wenn Sie dort beispielsweise den Weisungsschlüssel Euro-Gegenwertzahlung aktiviert haben,
wird im V-Satz automatisch Euro als Währung gesetzt.
•
Verkauf an Gebietsfremde / Verkauf an Gebietsansässige: Durch das Aktivieren der entsprechenden
Checkbox definieren Sie, ob es sich um ein durchgehandeltes (gebietsfremdes) Transithandelsgeschäft
handelt oder um ein gebrochenes (Verkauf an Gebietsansässige) Transithandelsgeschäft handelt. Eine der
beiden Optionen muss gesetzt sein.
•
Unverkauft auf Lager im Ausland: Bitte wählen Sie gegebenenfalls diese Option.
•
Warenbezeichnung verkaufter Transithandelsware: Wenn es sich um einen Verkauf an Gebietsfremde
handelt, tragen Sie hier bitte die entsprechende Warenbezeichnung ein.
•
Kapitelnummer des verkauften Warenverzeichnisses: Wenn es sich um einen Verkauf an Gebietsfremde handelt und die Kapitelnummer des Warenverzeichnisses von der Kapitelnummer abweicht, die Sie
unter Kapitel-Nr. des Warenverzeichnisses angegeben haben, tragen Sie hier bitte die entsprechende
Nummer ein.
•
Fälliger Verkaufserlös: Wenn es sich um einen Verkauf an Gebietsfremde handelt, tragen Sie hier bitte
die Fälligkeit des Verkaufserlöses ein.
278
StarMoney Business 6.0
•
Käuferland Kurzbezeichnung: Sobald Sie in dieses Feld klicken, können Sie aus dem Eingabeassistenten ein Käuferland plus dem dazugehörigen Länderschlüssel wählen. Klicken Sie das gewünschte Land an
und der entsprechende Schlüssel wird in das Eingabefeld übernommen. Dieses Feld ist ein Pflichtfeld,
wenn es sich um einen Verkauf an Gebietsfremde handelt.
•
Verkaufspreis: Wenn es sich um einen Verkauf an Gebietsfremde handelt, tragen Sie hier den Verkaufspreis ein. Hierbei ist zu beachten, dass die dargestellte Währung über den eigentlichen Auslandsüberweisungsauftrag definiert wird. Wenn Sie dort beispielsweise den Weisungsschlüssel Euro-Gegenwertzahlung
aktiviert haben, wird im V-Satz automatisch EURO als Währung gesetzt.
•
Name und Sitz des Nachkäufers bei gebrochenem Transithandel: Handelt es sich um einen Verkauf an
Gebietsansässige, können Sie hier den Namen und die Adresse des Nachkäufers angeben.
Haben Sie alle Eintragungen in dem Formular vorgenommen, sichern Sie ihre Eintragungen über [Überweisen]. Die Ansicht wird geschlossen und in der Detailansicht einer Auslandsüberweisung erscheint der Reiter VSatz.
V-Satz ändern
Rufen Sie über das Menü Zahlungsverkehr den Menüpunkt Auslandsüberweisung auf. Wählen Sie aus der
nun abgebildeten Liste aller Ihrer Auslandsüberweisungen die gewünschte und klicken Sie auf [Details]. Es erscheint eine neue Übersicht, welche den Bereich „Enthaltene Auslandsüberweisungsposten“ enthält. Wählen
Sie hier den entsprechenden Eintrag und klicken Sie erneut auf den [Details]-Button, der sich diesmal am rechten Rand befindet. Es wird nun eine Registeransicht geladen, die auch den Reiter V-Satz enthält. Hier können
Sie nun die gewünschten Änderungen vornehmen. Über [Speichern] sichern Sie die Änderungen.
V-Satz entfernen
Mit der Schaltfläche [Entfernen] können Sie den angezeigten Meldesatz entfernen.
279
StarMoney Business 6.0
W-Satz (Meldedatensatz für sonstige Zahlungszwecke)
Haben Sie einen Auslandsüberweisungsauftrag erstellt, der keinen Meldesatz enthält, macht Sie StarMoney
Business vor dessen Speicherung darauf aufmerksam und fragt Sie, ob der Auftrag ohne Meldeteil gespeichert
werden soll. Klicken Sie auf OK, werden unterhalb des Eingabebereiches die Buttons [V-Satz] und [W-Satz] eingeblendet.
Wenn Sie auf [W-Satz] klicken, gelangen Sie zu dem entsprechenden Formular und können Ihre Eingaben
machen.
Abb. 6.22:
In diesem Dialog
machen Sie die
entsprechenden
Angaben zur Auslandsüberweisung.
280
StarMoney Business 6.0
•
Belegart: Bitte wählen Sie eine der beiden Optionen. Dieses Feld ist ein Pflichtfeld.
•
Kennzahl gemäß Leistungsverzeichnis: Tragen Sie hier die entsprechende Kennzahl ein.
Dieses Feld ist standardmäßig mit 900 vorbelegt. Sie können diesen Eintrag einfach überschreiben. Es
handelt sich bei diesem Feld um ein Pflichtfeld.
•
Land: Sobald Sie in dieses Feld klicken, können Sie aus dem Eingabeassistenten ein Land plus dem dazugehörigen Länderschlüssel wählen. Klicken Sie das gewünschte Land an und der entsprechende Schlüssel
wird in das Eingabefeld übernommen. Dieses Feld ist ein Pflichtfeld.
•
Anlageland bei Kapitalverkehr: Sobald Sie dieses Feld selektieren, können Sie aus dem Eingabeassistenten ein Land plus dem dazugehörigen Länderschlüssel wählen. Klicken Sie das gewünschte Land an
und der entsprechende Schlüssel wird in das Eingabefeld übernommen.
•
Betrag für Dienstleistung, Kapitalverkehr, Sonstiges: Hier tragen Sie den entsprechenden Betrag ein,
es handelt sich um ein Pflichtfeld.
Hierbei ist zu beachten, dass die dargestellte Währung über den eigentlichen Auslandsüberweisungsauftrag definiert wird. Wenn Sie dort den Weisungsschlüssel Euro-Gegenwertzahlung aktiviert
haben, wird im W-Satz automatisch EURO als Währung gesetzt. Haben Sie im Auslandsüberweisungsauftrag den Weisungsschlüssel Euro-Gegenwertzahlung nicht aktiviert, wird die angegebene
Währung auch im W-Satz gesetzt.
•
Nähere Angaben zu zugrundeliegenden Leistungen: Machen Sie hier bitte die entsprechenden Angaben. Dieses Feld ist ein Pflichtfeld.
Haben Sie alle Eintragungen in dem Formular vorgenommen, sichern Sie Ihre Eintragungen über [Überweisen]. Die Ansicht wird geschlossen und in der Detailansicht einer Auslandsüberweisung erscheint der Reiter WSatz.
281
StarMoney Business 6.0
W-Satz ändern
Rufen Sie über das Menü Zahlungsverkehr den Menüpunkt Auslandsüberweisung auf. Wählen Sie aus der
nun abgebildeten Liste aller Ihrer Auslandsüberweisungen die gewünschte und klicken Sie auf [Details]. Es erscheint eine neue Übersicht, welche den Bereich Enthaltene Auslandsüberweisungsposten enthält. Wählen Sie
hier den entsprechenden Eintrag und klicken Sie erneut auf den [Details]-Button. Es wird nun eine Registeransicht geladen, die auch den Reiter W-Satz enthält. Hier können Sie nun die gewünschten Änderungen vornehmen. Über [Speichern] sichern Sie die Änderungen.
W-Satz entfernen
Mit der Schaltfläche [Entfernen] können Sie den angezeigten Meldesatz entfernen.
6.6 Lastschriften
Mit dem Lastschriftverfahren haben Sie die Möglichkeit, Verbindlichkeiten von Debitoren bequem einzuziehen. Um Lastschriften nutzen zu können, benötigen Sie zum einen das Einverständnis des Zahlungspflichtigen.
Zum anderen müssen Sie in aller Regel mit Ihrer Hausbank eine entsprechende Vereinbarung abschließen, die
Sie zum Einzug von Lastschriften berechtigt. Nach Abschluss dieser Vereinbarung wird dann das Girokonto, auf
das die Einziehungen übertragen werden sollen, für die Teilnahme am Lastschriftverfahren frei geschaltet.
Sollte StarMoney Business Ihnen beim Versuch, eine Lastschrift zu erzeugen, in einer Meldung signalisieren,
dass keines Ihrer Konten dieses Verfahren unterstützt, überprüfen Sie bitte die gerade genannten Voraussetzungen.
282
StarMoney Business 6.0
6.6.1 Einzellastschrift
Neben der bereits bekannten Sammellastschrift können Sie in StarMoney auch komfortabel einzelne Lastschriften erfassen und versenden. Selbstverständlich können Sie diese wie von der Überweisung gewohnt, im
Ausgangskorb auch automatisch zu einer Sammellastschrift zusammenfassen lassen.
Um eine Lastschrift zu erstellen, wählen Sie das Menü Zahlungsverkehr und daraus den Menüpunk Lastschrift.
Im folgenden Dialog wählen Sie die Schaltfläche [Neu]. Erfassen Sie jetzt bitte die folgenden Felder:
•
Konto: Tragen Sie hier die Kontonummer ein, von dem aus die Überweisung erfolgen soll. Sie können die
Kontonummer aus dem Eingabeassistenten per Mausklick auswählen.
Bitte beachten Sie hierbei: Nur wenn Sie das Feld Auftrag offline in StarMoney verwalten aktiviert
haben, stehen Ihnen alle Konten in der Kontenliste zur Verfügung. Haben Sie dieses Kontrollkästchen nicht aktiviert, dann bestimmen Sie damit, dass Ihr Kreditinstitut für die rechtzeitige Ausführung
sorgen soll; in diesem Fall kann StarMoney nur die Konten anzeigen, die diesen Geschäftsvorfall un-
terstützen.
•
Kontoname: StarMoney zeigt in diesem Feld automatisch den Kontonamen an.
•
Datum: Hier wird automatisch das aktuelle Datum eingetragen.
•
Zahlungspflichtiger: Name, Vorname / Firma: Geben Sie hier den Namen des Zahlungspflichtigen ein.
Falls Sie den Zahlungspflichtigen als Adresse mit den dazugehörigen Daten (auch der Bankverbindung) im
Adressbuch hinterlegt haben oder den Empfänger schon einmal im Rahmen einer Transaktion an anderer
Stelle in StarMoney Business erfasst haben, können Sie die Daten an dieser Stelle per Mausklick aus dem
Eingabeassistenten auswählen. In diesem Fall brauchen Sie die Kontonummer und Bankdaten nicht mit
einzugeben, da der Eingabeassistent diese Felder ebenfalls schon vorbelegt hat.
•
Konto-Nr. des Zahlungspflichtigen: Tragen Sie hier die Kontonummer des Zahlungspflichtigen ein, falls
283
StarMoney Business 6.0
dieses Feld noch nicht durch den Eingabeassistenten ausgefüllt wurde. Sie können die Kontonummer aus
dem Eingabeassistenten wählen.
•
Bankleitzahl: Geben Sie hier die Bankleitzahl des Kontos des Zahlungspflichtigen ein, falls dieses Feld
noch nicht durch den Eingabeassistenten ausgefüllt wurde. Der Eingabeassistent hilft Ihnen auf die schon
bekannte Weise bei der Auswahl der Bankverbindung und trägt auch die folgenden Felder Kreditinstitut des
Zahlungspflichtigen und in (Ort) ein. Falls Sie die Bankleitzahl nicht kennen, wechseln Sie zum nächsten
Feld, und versuchen Sie die richtige Sparkasse oder Bank durch die Suche nach dem Namen des Kreditinstitutes und dessen Ort ausfindig zu machen.
•
Kreditinstitut des Zahlungspflichtigen: Wenn dieses Feld nicht schon durch den Eingabeassistenten
ausgefüllt wurde, geben Sie hier den Namen des Kreditinstitutes ein, das Sie suchen.
•
In (Ort): In diesem Feld geben Sie den Ort ein, in dem sich das Kreditinstitut befindet. Aus den Angaben
Name und Ort kann der Eingabeassistent die korrekte Bankleitzahl ermitteln.
•
Rechnungsbetrag: Geben Sie hier den zu überweisenden Betrag (ohne Tausenderpunkt) ein, falls Sie die
Skontofunktion verwenden wollen. Anderenfalls tragen Sie den Überweisungsbetrag direkt in das Feld
Betrag ein.
•
Skontobetrag: Hier können Sie einen absolute Skontobetrag für den Auftrag angeben.
•
Skonto: An dieser Stelle können Sie einen Prozentwert angeben, um den der eingegebene Rechnungsbetrag vermindert werden soll. Verwendbar ist diese Funktion, wenn Sie beispielsweise beim Bezahlen einer
Rechnung innerhalb einer bestimmten Zahlungsfrist noch Skonto ziehen dürfen. StarMoney Business sorgt
dann dafür, dass Sie nicht erst einen Taschenrechner zur Berechnung des Überweisungsbetrags benutzen
müssen. Falls es der verbleibende Platz in den Verwendungszweckzeilen zulässt, ergänzt StarMoney Business selbstständig einen Text, der dokumentiert, dass und wie viel Skonto vom Ausgangsbetrag gezogen
worden ist (etwa: „abzgl. EUR 10,00 Skonto“).
•
Betrag: Geben Sie hier den Betrag (ohne Tausenderpunkt) ein.
284
StarMoney Business 6.0
•
Verwendungszweck – (Mitteilung für den Zahlungspflichtigen): In diesen Feldern hinterlegen Sie den
Verwendungszweck. Wie viele Zeilen an dieser Stelle erlaubt sind, hängt von Ihrem Kreditinstitut ab.
Bei offline-terminierten Transaktionen kann durch Platzhalter in Verwendungszweckzeilen ein Dokumentationsautomatismus eingerichtet werden. Dieser führt Datums-Angaben in Verwendungszweckzeilen bei
Transaktionen, die Sie wiederholt verwenden, automatisch fort. Eine Auflistung der möglichen Platzhalter
finden Sie in der Online-Hilfe von StarMoney Business.
Hinweis: Wenn Sie in dem Feld Verwendungszweck einen deutschen Umlaut eingeben („ä“, „ö“ oder
„ü“) bzw. den Buchstaben „ß“, wandelt StarMoney Business diese Eingabe automatisch in „ae“, „oe“
oder „ue“ bzw. in „ss“ um.
•
Textschlüssel: Bestimmen Sie aus der ausklappbaren Liste per Mausklick einen Textschlüssel für die
Lastschrift.
•
Auftrag ausführen am: Möchten Sie Ihren Auftrag einmalig ausführen, so bestimmen Sie hier das Ausführungsdatum.
•
Bestand: Wählen Sie aus dem Eingabeassistenten einen Bestand aus, dem Sie diesen Auftrag zuordnen
wollen. Möchten Sie keinen Bestand verwenden, belassen Sie die Ausgangseinstellung "Kein Bestand". Mit
Hilfe von Beständen können Sie Aufträge disponieren – StarMoney hilft Ihnen dabei, Aufträge zum richtigen
Zeitpunkt auszuführen. Sie finden die Bestandsverwaltung, indem Sie aus dem Menü Disposition den
Menüpunkt Bestände aufrufen.
285
StarMoney Business 6.0
Zusammenfassen von Aufträgen im Ausgangskorb
Erfasste Einzellastschriften (auch Überweisungen) können zu Sammelaufträgen zusammengefasst werden.
Dazu muss die Checkbox Sammelüberweisung automatisch erzeugen aktiviert sein. Diese finden Sie über das
Menü Einstellungen -> Allgemeines im Reiter Ausgangskorb. Aus Einzellastschriften wird dann automatisch eine
Sammellastschrift erstellt, sofern Ihr Kreditinstitut diesen Geschäftsvorfall unterstützt. Diese Funktion ist standardmäßig in StarMoney deaktiviert.
Es müssen folgende Voraussetzungen für eine Zusammenfassung zu Sammelaufträgen gegeben sein:
•
Es muss ein identisches Belastungskonto/Gutschriftkonto angegeben sein
•
Sowie ein identisches Ausführungsdatum
•
Und das identische Sicherheitsmedium muss im Ausgangskorb zugeordnet sein.
6.6.2 Sammellastschriften
Mit Sammellastschriften erstellen Sie eine Liste von Lastschriftposten und reichen diese bei Ihrer Sparkasse
oder Bank zur Verarbeitung ein.
Damit Sie Lastschriften nutzen können, muss Ihre Sparkasse oder Bank diesen Geschäftsvorfall unterstützen.
Die folgenden Abschnitte zeigen, wie Sie vorgehen müssen, um eine neue Sammellastschrift zu erstellen.
1. Wählen Sie das Menü Zahlungsverkehr und daraus den Menüpunk Sammellastschrift.
2. Im folgenden Dialog wählen Sie die Schaltfläche [Neu].
Bevor Sie anfangen, die einzelnen Posten dieser Sammellastschrift zu erfassen, bestimmen Sie
zunächst die Rahmendaten der Lastschrift. Dazu erfassen Sie die folgenden Felder:
•
Gutschriftskonto: Geben Sie hier das Konto ein, dem der Endbetrag der Sammellastschrift gutgeschrieben werden soll. Die Kontonummer eines bereits eingerichteten Kontos können Sie per Mausklick aus dem
Eingabeassistenten übernehmen.
286
StarMoney Business 6.0
•
Beschreibung: In diesem Feld können Sie einen beliebigen Kommentar für die Sammellastschrift erfassen.
Die Beschreibung, die Sie an dieser Stelle erfassen, dient nur als Gedächtnisstütze für Sie selbst.
•
Bestand: Möchten Sie die Sammellastschrift einem Bestand zuordnen, können Sie über Eingabeassistenten einen Bestand auswählen.
Wichtig: Einfache Sammellastschriften werden grundsätzlich am Erstellungsdatum fällig. Möchten
Sie Sammellastschriften erstellen, die erst zu einem bestimmten Datum fällig werden, und bei deren
Terminkontrolle Sie die Bestandsverwaltung unterstützen soll, müssen Sie in dem Bereich Terminierung entsprechende Eintragungen machen.
•
Terminierung: Normale Sammellastschriften werden grundsätzlich am Erstellungsdatum fällig. Möchten
Sie die Möglichkeit haben, eine Sammellastschrift, die zu einem bestimmten Zeitpunkt fällig wird, zu terminieren (zum Fälligkeitsdatum also nochmals umentscheiden, ob Sie sie dann tatsächlich überweisen wollen), erstellen Sie eine so genannte offline-terminierte Sammellastschrift. Vergleichen Sie hierzu bitte
„Terminierte Sammellastschriften” auf Seite 292.
3. Um den ersten Lastschriftsposten zu erfassen, klicken Sie auf [Neue Lastschrift]. StarMoney Business
zeigt Ihnen anschließend das Erfassungsformular.
287
StarMoney Business 6.0
Abb. 6.23:
Für jeden Posten füllen Sie
einen
Lastschriftträger aus.
•
Der Cursor steht jetzt im Eingabefeld Zahlungspflichtiger. Das jeweils nächste Eingabefeld erreichen Sie
mit der TAB-Taste auf Ihrer Tastatur.
Bei vielen Feldern können Sie den Eingabeassistenten zur Hilfe nehmen. Die einzelnen Eingabefelder
haben die folgenden Bedeutungen:
288
StarMoney Business 6.0
Tipp! Übernahme von Daten aus der Zwischenablage: Sie können zuvor in Ihre Windows-Zwischenablage kopierte Bankdaten automatisch in StarMoney übernehmen. Kopieren Sie die Bankdaten in dem Original-Dokument, rufen Sie das gewünschte Zahlungsformular in StarMoney auf,
wählen Sie die Schaltfläche [Neu], bei Sammelaufträgen [Neue Überweisung] / [Neue Lastschrift]. Im
folgenden Dialog finden Sie die Schaltfläche [Übernahme]. Diese öffnet einen Dialog, in dem StarMoney Business den Inhalt Ihrer Zwischenablage anzeigt und im rechten Bereich der Ansicht bereits die relevanten Daten
übernommen hat. Mit der Schaltfläche [OK] übernehmen Sie die Daten in das Formular.
•
Zahlungspflichtiger: Name, Vorname / Firma: Geben Sie hier den Namen des Zahlungspflichtigen ein.
Falls Sie den Zahlungspflichtigen als Adresse mit den dazugehörigen Daten (auch der Bankverbindung) im
Adressbuch hinterlegt haben oder den Empfänger schon einmal im Rahmen einer Transaktion an anderer
Stelle in StarMoney Business erfasst haben, können Sie die Daten an dieser Stelle per Mausklick aus dem
Eingabeassistenten auswählen.
In diesem Fall brauchen Sie die Kontonummer und Bankdaten nicht mit einzugeben, da der Eingabeassistent diese Felder ebenfalls schon vorbelegt hat.
•
Konto-Nr. des Zahlungspflichtigen: Tragen Sie hier die Kontonummer des Zahlungspflichtigen ein, falls
dieses Feld noch nicht durch den Eingabeassistenten ausgefüllt wurde. Sie können die Kontonummer aus
dem Eingabeassistenten per Mausklick auswählen.
•
Bankleitzahl: Geben Sie hier die Bankleitzahl des Kontos des Zahlungspflichtigen ein, falls dieses Feld
noch nicht durch den Eingabeassistenten ausgefüllt wurde. Der Eingabeassistent hilft Ihnen auf die schon
bekannte Weise bei der Auswahl der Bankverbindung und trägt auch die folgenden Felder Kreditinstitut des
Zahlungspflichtigen und in (Ort) ein.
•
Kreditinstitut des Zahlungspflichtigen: Wenn dieses Feld nicht schon durch den Eingabeassistenten
ausgefüllt wurde, geben Sie hier den Namen ein, in dem sich das Kreditinstitut befindet, das Sie suchen.
•
In (Ort): In diesem Fall geben Sie hier den Ort ein, in dem sich das Kreditinstitut befindet. Aus den Angaben
289
StarMoney Business 6.0
Name und Ort kann der Eingabeassistent die korrekte Bankleitzahl ermitteln.
•
Betrag: Geben Sie hier den zu überweisenden Betrag (ohne Tausenderpunkt) ein.
•
Verwendungszweck – (Mitteilung für den Zahlungspflichtigen): In diesen Feldern hinterlegen Sie den
Verwendungszweck. Wie viele Zeilen an dieser Stelle erlaubt sind, hängt von Ihrem Kreditinstitut ab. Falls
dieses Ihnen mehr als die Eingabe von zwei Zeilen erlaubt, können Sie mit den pLUS-sYMBOL an der rechten Seite des Überweisungsträgers die Zeilen nach oben oder nach unten verschieben.
Bei offline-terminierten Transaktionen kann durch Platzhalter in Verwendungszweckzeilen ein Dokumentationsautomatismus eingerichtet werden.
Dieser führt Datums-Angaben in Verwendungszweckzeilen bei Transaktionen, die Sie wiederholt verwenden, automatisch fort. Eine Auflistung der möglichen Platzhalter finden Sie in der Online-Hilfe von StarMoney Business.
Hinweis: Wenn Sie in dem Feld Verwendungszweck einen deutschen Umlaut eingeben („ä“, „ö“ oder
„ü“) bzw. den Buchstaben „ß“, wandelt StarMoney Business diese Eingabe automatisch in „ae“, „oe“
oder „ue“ bzw. in „ss“ um.
•
Gesamtbetrag: In diesem Feld zeigt StarMoney Business den bisher aufgelaufenen Gesamtbetrag der
Sammellastschrift an.
•
Anzahl: In diesem Feld zeigt Ihnen StarMoney Business an, wie viele Einzellastschriften bereits zur Sammellastschrift gehören.
•
Textschlüssel: Bestimmen Sie aus der ausklappbaren Liste per Mausklick einen Textschlüssel für die
Lastschrift.
4. Haben Sie alle Felder erfasst, fügen Sie den Lastschriftposten der Sammellastschrift hinzu. Die einzelnen
Posten sehen Sie im Ausgangsdialog in der Liste Enthaltene Sammellastschriftsposten.
5. Für jeden Posten der Sammellastschrift wiederholen Sie jetzt die Schritte.
290
StarMoney Business 6.0
6. Haben Sie alle Posten der Sammellastschrift erfasst, klicken Sie schließlich auf [Einreichen]. Der Auftrag
wird nun entweder sofort an Ihr Kreditinstitut übermittelt oder Sie müssen in den Ausgangskorb wechseln
um diese zu versenden. Dies ist abhängig von der Einstellung; die sie über das Menü Einstellungen -> Allgemeines, im Reiter Programm im Bereich Auftragsversand getroffen haben.
Nachbearbeiten von Sammellastschriften
StarMoney Business erlaubt Ihnen das Nachbearbeiten von Sammellastschriften. Um eine Sammellastschrift
nachzubearbeiten, verfahren Sie folgendermaßen:
Wählen Sie das Menü Zahlungsverkehr und daraus den Menüpunkt Sammellastschrift. Um eine schon vorhandene Sammellastschrift nachzubearbeiten, wählen Sie sie per Mausklick aus der Liste aus. Klicken Sie auf
[Details], um sich die Liste der Einzelposten der Sammellastschrift anzeigen zu lassen. Alternativ führen Sie einen Doppelklick auf der gewünschten Sammellastschrift aus.
Entfernen eines Postens der Sammellastschrift
Möchten Sie einen oder mehrere Posten einer Sammellastschrift entfernen, markieren Sie den oder die entsprechenden Posten und klicken auf die Schaltfläche [Entfernen]. Möchten Sie mehrere Posten der Sammellastschrift markieren, halten Sie die Strg-Taste auf Ihrer Tastatur gedrückt, und klicken Sie nacheinander die
Posten an, die Sie entfernen möchten.
StarMoney Business verlangt anschließend die Bestätigung einer Sicherheitsfrage und entfernt die zuvor
markierten Posten, wenn Sie die Abfrage mit [Ja] beantwortet haben.
291
StarMoney Business 6.0
Abb. 6.24:
Bestätigen Sie
das Entfernen eines Postens über
die Sicherheitsabfrage.
Ändern eines Postens einer Sammellastschrift
Möchten Sie einen Posten einer Sammellastschrift im Nachhinein ändern, markieren Sie den entsprechenden Posten und klicken auf die Schaltfläche [Details]. Sie befinden sich anschließend im Erfassungsdialog. Führen Sie die notwendigen Änderungen durch, und verlassen Sie die Erfassung durch Mausklick auf [Einrichten].
6.6.3 Terminierte Sammellastschriften
Mit terminierten Sammellastschriften erstellen Sie eine Liste von Lastschriftposten und reichen diese gemeinsam bei Ihrem Institut zur Verarbeitung ein. Dabei können Sie bestimmen, zu welchem Zeitpunkt die in der Sammellastschrift gelisteten Konten belastet werden sollen.
Damit Sie terminierte Lastschriften nutzen können, muss Ihr Kreditinstitut mindestens den Geschäftsvorfall
Lastschrift unterstützen. StarMoney unterscheidet zwischen online-terminierten und offline- terminierten Sammellastschriften.
Bei online-terminierten Sammellastschriften überlassen Sie Ihrem Kreditinstitut die Ausführung (den Geldeinzug) zum definierten Zeitpunkt – Sie übermitteln lediglich die Rahmendaten.
Bei offline-terminierten Sammellastschriften überwacht StarMoney Business die zeitliche Terminierung der
Lastschrift. Die folgenden Abschnitte zeigen, wie Sie vorgehen müssen, um eine neue terminierte Sammellastschrift zu erstellen.
Wählen Sie bitte im Bereich Terminierung die gewünschten Einstellungen.
292
StarMoney Business 6.0
•
Terminierung: Mit der Option Auftrag offline verwalten können Sie bestimmen, ob Ihr Kreditinstitut die terminierte Sammellastschrift zu einem bestimmten Zeitpunkt versenden soll, oder ob StarMoney Business die
Verwaltung diesbezüglich übernehmen soll. Markieren Sie die Option Auftrag offline verwalten, so legen Sie
die Verwaltung für die Sammellastschrift in die Hände von StarMoney Business.
Wichtig: Nur wenn Sie eine offline-terminierte Sammellastschrift erstellen, können Sie die Lastschrift
automatisch in bestimmten Zeitabständen wiederholen lassen. Und: Online-terminierte Sammellastschriften können Sie nur erstellen, wenn Ihre Sparkasse oder Bank diesen Geschäftsvorfall unterstützt.
•
Termin: Sowohl für eine offline- als auch für eine online-terminierte Sammellastschrift bestimmen Sie in
diesem Feld den Zeitpunkt der Ausführung. Richten Sie für offline-terminierte Sammler einen Turnus ein,
dann geben Sie in dieses Feld den Zeitpunkt der ersten Lastschrift ein. Sie können den Eingabeassistenten
verwenden, um das Datum direkt aus dem Kalender auszuwählen.
•
Turnus: Dieses Feld ist nur bei offline-terminierten Sammellastschriften anwählbar. Möchten Sie, dass die
erfassten Lastschriftposten zu bestimmten Zeitpunkten wiederholt und automatisiert zum Kreditinstitut
gesendet werden, bestimmen Sie hier den Turnus. Dazu wählen Sie diesen aus der Liste aus. Nur wenn
Sie hier einen anderen Eintrag als Einmalig auswählen, können Sie Werte in den beiden folgenden Feldern
Letztmalig und Ausführungstag hinterlegen.
•
Letztmalig: Dieses Feld ist nur bei offline-terminierten Sammellastschriften anwählbar und auch nur dann,
wenn Sie in der Liste Turnus einen anderen Eintrag als Einmalig ausgewählt haben. Hier bestimmen Sie –
der Eingabeassistent kann Ihnen dabei helfen – das Datum, zu dem die Sammellastschrift das letzte Mal
ausgeführt werden soll.
Lassen Sie dieses Feld leer, wiederholt sich die Sammellastschrift im angegebenen Turnus so oft, bis Sie
sie manuell aus dem Bereich Terminierte Sammellastschrift bzw. Bestand entfernen oder das Enddatum
neu bestimmen.
293
StarMoney Business 6.0
•
Ausführungstag: Dieses Feld ist nur bei offline-terminierten Sammellastschriften anwählbar und auch nur
dann, wenn Sie in der Liste Turnus einen anderen Eintrag als Einmalig ausgewählt haben. Bestimmen Sie
aus der ausklappbaren Liste den Tag, zu dem die Sammellastschrift ausgeführt werden soll.
Die Daten in den Feldern Erstmalig und Letztmalig werden dabei im Bedarfsfall angepasst.
Anschließend fahren Sie bitte mit Schritt 4. in Kapitel “Sammellastschriften” auf Seite 286 fort.
Entfernen eines Postens der terminierten Sammellastschrift
Möchten Sie einen oder mehrere Posten einer terminierten Sammellastschrift entfernen, markieren Sie den
oder die entsprechenden Posten und klicken auf die Schaltfläche [Entfernen]. Möchten Sie mehrere Posten der
terminierten Sammellastschrift markieren, halten Sie die Strg-Taste auf Ihrer Tastatur gedrückt und klicken Sie
nacheinander die Posten an, die Sie entfernen möchten.
StarMoney Business verlangt anschließend die Bestätigung einer Sicherheitsfrage und entfernt die zuvor
markierten Posten, wenn Sie die Abfrage mit [Ja] beantwortet haben.
Ändern eines Postens einer terminierten Sammellastschrift
Möchten Sie einen Posten einer terminierten Sammellastschrift im Nachhinein ändern, markieren Sie den
entsprechenden Posten und klicken auf die Schaltfläche [Details] (die Lastschrift darf noch nicht versandt sein).
Sie befinden sich anschließend im Erfassungsdialog. Führen Sie die notwendigen Änderungen durch, und verlassen Sie die Erfassung durch Mausklick auf [Einrichten].
294
StarMoney Business 6.0
6.7 SEPA
Der Begriff SEPA, Single Euro Payments Area, steht für einen europaweiten einheitlichen Zahlungsraum. Innerhalb dieses Zahlungsraums bestehen keine Unterschiede zwischen nationalen und grenzüberschreitenden
Zahlungen, Sie können sowohl Inlands- als auch EU-Überweisungen mit einer SEPA-Überweisung tätigen.
Weitere Informationen rund um SEPA finden Sie auch auf der Internetseite der Deutschen Bundesbank.
6.7.1 SEPA-Überweisung
Voraussetzung für eine SEPA-Überweisung ist, dass das entsprechende Kreditinstitut diese Auftragsart unterstützt.
Um eine SEPA-Überweisung zu erstellen, wählen Sie den Menüpunkt SEPA-Überweisung aus dem Menü
SEPA und klicken Sie in der Übersicht der SEPA-Posten die Schaltfläche [Neuer Posten], oder wählen Sie aus
dem Menü Neu den Menüpunkt SEPA-Überweisung und tragen Sie die benötigten Daten in das Formular ein.
Für den Empfänger sind folgende Angaben erforderlich: der Name und Vorname bzw. die Firma, die internationale Kontonummer IBAN (International Bank Account Number) des Empfängers und die internationale Bankleitzahl BIC (Bank Identifier Code) der Bank des Empfängers, auch bekannt als „SWIFT-Code“.
Die IBAN und den BIC erhalten Sie vom Empfänger Ihrer Zahlung. Der Begünstigte Ihrer Zahlung kann diese
Angaben bei seinem Kreditinstitut erfragen.
Tipp: Ihre IBAN / BIC finden Sie in der Regel auf Ihrem Kontoauszug.
295
StarMoney Business 6.0
Über die Schaltfläche [Neu] speichern Sie den von Ihnen erfassten Auftrag ab und können gleich den nächsten Auftrag erfassen. Über [Fertig] speichern Sie den Auftrag und kehren in die Übersicht aller Posten zurück.
Abb. 6.25: Der
Dialog zur Erfassung einer
SEPA-Überweisung.
Auftrag automatisch vervollständigen
Aktivieren Sie diese Funktion, so übernimmt StarMoney alle bereits bekannten Angaben zu einem z.B. Empfänger automatisch sobald Sie den Eintrag im Assistenten auswählen, z. B. IBAN, BIC, usw..
296
StarMoney Business 6.0
Ins Adressbuch übernehmen
Aktivieren Sie diese Funktion, so speichert StarMoney alle Angaben, die Sie zum Empfänger machen, automatisch im Adressbuch von StarMoney.
Auftrag nicht automatisch zusammenfassen
Wenn Sie mehrere Einzelaufträge mit identischem Belastungskonto erfassen, kann StarMoney diese im Ausgangskorb automatisch zu einem Sammelauftrag zusammenfassen, sofern Ihr Kreditinstitut diese Funktion unterstützt. Dazu muss die Checkbox Sammelüberweisung automatisch erzeugen aktiviert sein. Diese finden Sie
über das Menü Einstellungen -> Allgemeines, oder direkt im Ausgangskorb über die Schaltfläche [Einstellungen]
-> Anpassen im Reiter Ausgangskorb.
Aktivieren Sie bei der Erfassung eines Auftrages die Funktion "Auftrag nicht automatisch zusammenfassen",
so wird der Auftrag nicht zu einem Sammelauftragsposten sondern bleibt als Einzelposten bestehen.
Allgemeine Auftragsdaten für den nächsten Posten übernehmen
Aktivieren Sie diese Funktion werden die Auftragsangaben der Bereiche Konto (Belastungskonto) und Turnus / Terminierung automatisch übernommen, wenn Sie anschließend einen weiteren Auftrag erfassen.
Auftrag offline in StarMoney verwalten
Bei Online-Aufträgen erfassen Sie alle dazugehörigen Posten (mindestens einen) und überlassen der Bank
die Ausführung der Überweisung zum gewünschten Zeitpunkt. Ob Sie diese Funktion in StarMoney nutzen können, hängt davon ab, ob Ihr Kreditinstitut diesen Geschäftsvorfall anbietet.
Wenn Sie die Option „Auftrag offline verwalten“ aktivieren, erfassen Sie ebenfalls zunächst alle Posten (im
einfachsten Fall nur einen) und bestimmen das Fälligkeitsdatum. Die anschließende Verwaltung übernimmt jedoch StarMoney. Wenn Sie einen Offline-Auftrag erstellt haben, bleibt er in ihrem Bestand oder in den Posten
der entsprechenden Auftragsart bis zum Fälligkeitsdatum. Erst wenn StarMoney feststellt, dass das Fälligkeitsdatum erreicht ist, macht es Sie im Rahmen der Bestandsverwaltung auf die Fälligkeit des Auftrages aufmerk-
297
StarMoney Business 6.0
sam. Haben Sie den Offline-Auftrag keinem Bestand zugeordnet, bearbeitet StarMoney den Auftrag
automatisch bei erreichen des Fälligkeitsdatum.
Offline-Aufträge können sie in bestimmten Zeiträumen wiederholen lassen. Auf diese Weise können Sie beispielsweise laufende Kosten, die Sie monatlich immer wieder überweisen müssen, einmal als Offline-Überweisung erfassen. StarMoney hilft Ihnen anschließend, diese Überweisung Monat für Monat immer zum
wiederkehrenden Datum rechtzeitig zu versenden. Offline-Überweisungen dieser Art funktionieren prinzipiell wie
Daueraufträge, nur dass sie direkt ein ganzes Paket an Überweisungen versenden können.
Turnus
Möchten Sie, dass der erfasste Auftrag zu bestimmten Zeitpunkten wiederholt und automatisiert dem Kreditinstitut zugesendet werden, tragen Sie hier den Turnus ein. Dazu wählen Sie den Turnus aus der ausklappbaren
Liste aus. Nur wenn Sie hier einen anderen Eintrag als "Einmalig" auswählen, können Sie Werte in den Feldern
"Letztmalig" und "Ausführungstag" hinterlegen.
Ausführungstag
Dieses Feld ist nur bei offline-terminierten Aufträgen anwählbar und auch nur dann, wenn Sie in der Liste
"Turnus" einen anderen Eintrag als "Einmalig" ausgewählt haben. Bestimmen Sie aus der ausklappbaren Liste
den Tag, zu dem der Auftrag ausgeführt werden soll. Die Daten in den Feldern "Erstmalig" und "Letztmalig" werden dabei im Bedarfsfall angepasst.
Erstmalig
Dieses Feld ist nur bei offline-terminierten Aufträgen anwählbar und auch nur dann, wenn Sie in der Liste Turnus einen anderen Eintrag als „Einmalig“ ausgewählt haben. Hier bestimmen Sie – der Eingabeassistent kann
Ihnen dabei helfen – das Datum, zu dem der Auftrag das erste Mal ausgeführt werden soll.
298
StarMoney Business 6.0
Letztmalig
Dieses Feld ist nur bei offline-terminierten Aufträgen anwählbar und auch nur dann, wenn Sie in der Liste
"Turnus" einen anderen Eintrag als "Einmalig" ausgewählt haben. Hier bestimmen Sie – der Eingabeassistent
kann Ihnen dabei helfen – das Datum, zu dem der Auftrag das letzte Mal ausgeführt werden soll. Lassen Sie
dieses Feld leer, wiederholt sich der Auftrag im angegebenen Turnus so oft, bis Sie sie manuell entfernen oder
das Enddatum neu bestimmen.
Bestand
Wählen Sie aus dem Eingabeassistenten einen Bestand aus, dem Sie diesen Auftrag zuordnen wollen.
Möchten Sie keinen Bestand verwenden, belassen Sie die Ausgangseinstellung "Kein Bestand". Mit Hilfe von
Beständen können Sie Aufträge (Überweisungen, Sammelüberweisungen, Lastschriften, Auslandsüberweisungen und Daueraufträge) disponieren – StarMoney hilft Ihnen dabei, Aufträge zum richtigen Zeitpunkt auszuführen. Sie finden die Bestandsverwaltung, indem Sie aus dem Menü Neu den Menüpunkt Bestände verwalten
aufrufen.
6.7.2 SEPA-Lastschrift
Voraussetzung für eine SEPA-Lastschrift ist, dass das entsprechende Kreditinstitut diese Auftragsart
unterstützt.
SEPA-Lastschriften erfordern immer einen Ausführungstermin.
Um eine SEPA-Lastschrift zu erstellen, wählen Sie den Menüpunkt SEPA-Lastschrift aus dem Menü SEPA,
oder wählen Sie aus dem Menü Neu den Menüpunkt SEPA-Lastschrift und tragen Sie die benötigten Daten in
das Formular ein.
299
StarMoney Business 6.0
Für den Zahlungsempfänger sind folgende Angaben erforderlich: der Name und Vorname bzw. die Firma, die
internationale Kontonummer IBAN (International Bank Account Number) des Empfängers und die internationale
Bankleitzahl BIC (Bank Identifier Code) der Bank des Empfängers, auch bekannt als „SWIFT-Code“.
Die IBAN und den BIC erhalten Sie vom Schuldner. Der Empfänger Ihrer Zahlung kann diese Angaben bei
seinem Kreditinstitut erfragen.
Tipp: Ihre IBAN / BIC finden Sie in der Regel auf Ihrem Kontoauszug.
Über die Schaltfläche [Neu] speichern Sie den von Ihnen erfassten Auftrag ab und können gleich den nächsten Auftrag erfassen. Über [Fertig] speichern Sie den Auftrag und kehren in die Übersicht aller Posten zurück.
300
StarMoney Business 6.0
Abb. 6.26: Der
Dialog zur Erfassung einer
SEPA-Lastschrift.
Auftrag automatisch vervollständigen
Aktivieren Sie diese Funktion, so übernimmt StarMoney alle bereits bekannten Angaben zu einem z.B. Empfänger automatisch sobald Sie den Eintrag im Assistenten auswählen, z. B. IBAN, BIC, usw..
301
StarMoney Business 6.0
Ins Adressbuch übernehmen
Aktivieren Sie diese Funktion, so speichert StarMoney alle Angaben, die Sie zum Zahlungsempfänger machen, automatisch im Adressbuch von StarMoney.
Auftrag nicht automatisch zusammenfassen
Wenn Sie mehrere Einzelaufträge mit identischem Belastungskonto erfassen, kann StarMoney diese im Auftragskorb automatisch zu einem Sammelauftrag zusammenfassen, sofern Ihr Kreditinstitut diese Funktion unterstützt. Dazu muss die Checkbox Sammellastschrift automatisch erzeugen aktiviert sein. Diese finden Sie über
das Menü Einstellungen -> Allgemeines, oder direkt im Ausgangskorb über die Schaltfläche [Einstellungen] ->
Anpassen im Reiter Ausgangskorb.
Aktivieren Sie bei der Erfassung eines Auftrages die Funktion "Auftrag nicht automatisch zusammenfassen",
so wird der Auftrag nicht zu einen Sammelauftragsposten sondern bleibt als Einzelposten bestehen.
Allgemeine Auftragsdaten für den nächsten Posten übernehmen
Aktivieren Sie diese Funktion werden die Auftragsangaben der Bereiche Konto (Belastungskonto) und Turnus / Terminierung automatisch übernommen, wenn Sie anschließend einen weiteren Auftrag erfassen.
Auftrag offline in StarMoney verwalten
Bei Online-Aufträgen erfassen Sie alle dazugehörigen Posten (mindestens einen) und überlassen der Bank
die Ausführung der Lastschrift zum gewünschten Zeitpunkt. Ob Sie diese Funktion in StarMoney nutzen können,
hängt davon ab, ob Ihr Kreditinstitut diesen Geschäftsvorfall anbietet.
Wenn Sie die Option „Auftrag offline verwalten“ aktivieren, erfassen Sie ebenfalls zunächst alle Posten (im
einfachsten Fall nur einen) und bestimmen das Fälligkeitsdatum. Die anschließende Verwaltung übernimmt jedoch StarMoney. Wenn Sie einen Offline-Auftrag erstellt haben, bleibt er in ihrem Bestand oder in den Posten
der entsprechenden Auftragsart bis zum Fälligkeitsdatum. Erst wenn StarMoney feststellt, dass das Fälligkeitsdatum erreicht ist, macht es Sie im Rahmen der Bestandsverwaltung auf die Fälligkeit des Auftrages aufmerksam.
302
StarMoney Business 6.0
Haben Sie den Offline-Auftrag keinem Bestand zugeordnet, bearbeitet StarMoney den Auftrag automatisch
bei erreichen des Fälligkeitsdatum.
Offline-Aufträge können sie in bestimmten Zeiträumen wiederholen lassen. Auf diese Weise können Sie beispielsweise laufende Rechnungen, die Sie monatlich immer wieder einziehen müssen, einmal als Offline-Lastschrift erfassen. StarMoney hilft Ihnen anschließend, diese Monat für Monat immer zum wiederkehrenden
Datum rechtzeitig einzuziehen. Offline-Lastschriften dieser Art funktionieren prinzipiell wie Daueraufträge, nur
dass sie direkt ein ganzes Paket an Überweisungen versenden können.
Turnus
Möchten Sie, dass der erfasste Auftrag zu bestimmten Zeitpunkten wiederholt und automatisiert dem Kreditinstitut zugesendet werden, tragen Sie hier den Turnus ein. Dazu wählen Sie den Turnus aus der ausklappbaren
Liste aus. Nur wenn Sie hier einen anderen Eintrag als "Einmalig" auswählen, können Sie Werte in den Feldern
"Letztmalig" und "Ausführungstag" hinterlegen.
Ausführungstag
Dieses Feld ist nur bei offline-terminierten Aufträgen anwählbar und auch nur dann, wenn Sie in der Liste
"Turnus" einen anderen Eintrag als "Einmalig" ausgewählt haben. Bestimmen Sie aus der ausklappbaren Liste
den Tag, zu dem der Auftrag ausgeführt werden soll. Die Daten in den Feldern "Erstmalig" und "Letztmalig" werden dabei im Bedarfsfall angepasst.
Erstmalig
Dieses Feld ist nur bei offline-terminierten Aufträgen anwählbar und auch nur dann, wenn Sie in der Liste Turnus einen anderen Eintrag als Einmalig ausgewählt haben. Hier bestimmen Sie – der Eingabeassistent kann
Ihnen dabei helfen – das Datum, zu dem die Sammellastschrift das erste Mal ausgeführt werden soll.
303
StarMoney Business 6.0
Letztmalig
Dieses Feld ist nur bei offline-terminierten Aufträgen anwählbar und auch nur dann, wenn Sie in der Liste
"Turnus" einen anderen Eintrag als "Einmalig" ausgewählt haben. Hier bestimmen Sie – der Eingabeassistent
kann Ihnen dabei helfen – das Datum, zu dem der Auftrag das letzte Mal ausgeführt werden soll. Lassen Sie
dieses Feld leer, wiederholt sich der Auftrag im angegebenen Turnus so oft, bis Sie sie manuell entfernen oder
das Enddatum neu bestimmen.
Bestand
Wählen Sie aus dem Eingabeassistenten einen Bestand aus, dem Sie diesen Auftrag zuordnen wollen.
Möchten Sie keinen Bestand verwenden, belassen Sie die Ausgangseinstellung "Kein Bestand". Mit Hilfe von
Beständen können Sie Aufträge (Überweisungen, Sammelüberweisungen, Lastschriften, Auslandsüberweisungen und Daueraufträge) disponieren – StarMoney hilft Ihnen dabei, Aufträge zum richtigen Zeitpunkt auszuführen. Sie finden die Bestandsverwaltung, indem Sie aus dem Menü Neu den Menüpunkt Bestände verwalten
aufrufen.
Basislastschrift / Firmenlastschrift
Bei SEPA-Lastschriften wird zwischen Basislastschrift und Firmenlastschrift unterschieden. Standardmäßig
erstellt StarMoney eine Basislastschrift.
Für die SEPA-Basislastschrift ist ein Mandat erforderlich. Der Zahlungsempfänger wird vom Zahlungspflichtigen ermächtigt, Lastschriften zu ziehen. Das kontoführende Kreditinstitut wird beauftragt, die übermittelten
Lastschriftanweisungen zu erfüllen und das entsprechende Konto zu belasten. Das Kreditinstitut des Zahlungspflichtigen ist nicht verpflichtet das Mandat zu prüfen.
•
Jeder Zahlungsempfänger benötigt eine einheitliche, eindeutige und standardisierte Gläubiger-Identifikationsnummer, die in Deutschland über die Bundesbank vergeben wird. Voraussetzung für den Einzug einer
Lastschrift ist das Mandat. Mandatsdaten werden in der Transaktion mitgegeben.
•
Es sind ausschließlich Zahlungen in Euro zulässig.
304
StarMoney Business 6.0
•
Das Fälligkeitsdatum der SEPA-Basislastschrift ist gleichzeitig das Belastungsdatum für den Zahlungspflichtigen.
•
Der Zahlungsempfänger und sein Kreditinstitut müssen die Lastschrift so rechtzeitig zum Einzug weiterleiten, dass die Daten des Auftrags bei dem Kreditinstitut des Zahlungspflichtigen bei einer Erst- oder Einmallastschrift mindestens 5 Tage und bei wiederkehrenden Lastschriften mindestens 2 Tage vor Fälligkeit
vorliegt.
•
Der Zahlungspflichtige hat die Möglichkeit, eine Lastschrift bis zu 8 Wochen nach Belastungszeitpunkt/Fälligkeit (Debit Date) zurückzugeben.
•
Die Rückgabe bei nicht vorhandenem Mandat ist 13 Monate lang möglich.
Neben der SEPA-Basislastschrift gibt es die SEPA-Firmenlastschrift. Diese dient zum Einzug von Forderungen nur zwischen Nicht-Verbrauchern/Firmen/Unternehmen. Abweichend von der SEPA-Basislastschrift
sind bei der SEPA-Firmenlastschrift folgende Merkmale zu beachten:
•
Für Privatpersonen/Verbraucher ist dieses Verfahren nicht zulässig.
•
Das Mandat muss ein gesondertes Firmen-Mandat sein.
•
Das Kreditinstitut des Zahlungspflichtigen ist zur Prüfung der SEPA-Firmenlastschrift gegen das Mandat
verpflichtet (dieses muss bei der Bank hinterlegt sein).
•
Der Zahlungsempfänger und sein Kreditinstitut müssen die Lastschrift so rechtzeitig zum Einzug weiterleiten, dass die Datei beim Kreditinstitut des Zahlungspflichtigen mindestens 1 Tag vor Fälligkeit vorliegt.
•
Es gibt keine Rückgabemöglichkeit wegen Widerspruch (nur bei unautorisierten Lastschriften).
•
Eine Rückgabe muss innerhalb von 2 Tagen nach Fälligkeit durch die Bank des Zahlungspflichtigen erfolgen.
305
StarMoney Business 6.0
Um eine Basislastschriftt zu erfassen, aktivieren Sie bitte die Option „Basislastschriftt“.
Um eine Firmenlastschrift zu erfassen, aktivieren Sie bitte die Option „Firmenlastschrift“.
6.7.3 Gläubiger-Identifikationen
Im Rahmen des SEPA-Lastschriftsverfahrens gibt es ein verpflichtendes Merkmal zur kontounabhängigen,
eindeutigen Kennzeichnung des Gläubigers einer Lastschrift mittels einer Gläubiger-Identifikationsnummer. Sie
ermöglicht zusammen mit der Mandatsreferenznummer eine eindeutige Identifizierbarkeit eines Mandats einer
Lastschrift anhand automationsfähiger Daten.
Die Erteilung der Gläubiger-Identifikationsnummer erfolgt in Deutschland durch die Deutsche Bundesbank in Abstimmung mit dem Zentralen Kreditausschuss ausschließlich über ein kostenloses,
elektronisches Antragsverfahren, weitere Informationen hierzu erfragen Sie bitte bei Ihrem Kreditinstitut.
Der Aufbau der Gläubiger-Identifikationsnummer ist SEPA-weit einheitlich. Sie setzt sich zusammen aus dem
jeweiligen ISO-Ländercode, einer zweistelligen Prüfziffer, der Geschäftsbereichskennung und einem nationalen
Identifikationsmerkmal, das in der Länge variieren kann, jedoch maximal 28 Stellen lang sein darf. Die Länge
der Gläubiger-Identifikationsnummer variiert somit von Land zu Land; sie weist aber höchstens 35 Stellen auf.
Die Gläubiger-Identifikationsnummer für Deutschland ist genau 18 Stellen lang und wie folgt aufgebaut:
Stelle 1-2 = ISO-Ländercode (z. B. für Deutschland (DE))
Stelle 3-4 = Prüfziffer (analog der IBAN-Prüfziffer)
Stelle 5-7 = Geschäftsbereichskennung (Creditor Business Code), alphanumerisch
Stelle 8-18 = nationales Identifikationsmerkmal
306
StarMoney Business 6.0
Für Testzwecke steht die nachfolgende Test-Gläubiger-Identifikation mit korrekt berechneter Prüfziffer zur
Verfügung: DE98ZZZ09999999999.
Bei Bedarf, z. B. bei der Erstellung einer SEPA-Lastschrift, werden Sie von StarMoney zur Eingabe einer
Gläubiger-Identifikation aufgefordert.
Gläubiger-Identifikation in StarMoney verwalten
Sie können eine Gläubiger-Identifikation an einem Konto hinterlegen. Dazu rufen Sie die Detailansicht eines
Kontos auf (Menü Kontenliste und hier nach der Selektion des gewünschten Kontos entweder per Doppelklick
oder über die Schaltfläche [Details], oder über die Übersichtsseite von StarMoney, Container Kontenliste und
Klick auf das jeweilige Konto) und wechseln Sie in den Reiter Kontodetails. Hier finden Sie das Feld GläubigerIdentifikation. Um die angezeigte Gläubiger-Identifikation zu verwalten klicken Sie auf die Schaltfläche [Gläubiger-ID]. Sie gelangen in einen Dialog in dem Sie für diese Gläubiger-Identifikation bestimmen können, für welche
Konten Sie gültig ist, sowie weitere Gläubiger-Identifikationen hinzufügen oder löschen können.
6.7.4 Mandatsreferenz
Jede SEPA-Lastschrift benötigt eine eindeutige Mandatsnummer (Mandatsreferenz). In Verbindung mit der
Identifikationsnummer des Lastschrifteinreichers (die Gläubiger-Identifikationsnummer ist kostenfrei erhältlich
bei der Deutschen Bundesbank) wird damit jedes Mandat eindeutig identifiziert. Das SEPA-Lastschriftmandat
gilt unbefristet bis zum Widerruf durch den Zahlungspflichtigen, erlischt aber wenn es 36 Monate nicht genutzt
wird.
Sie verwalten Mandatsreferenzen in StarMoney über das Adressbuch. Wählen Sie das Menü Verwaltung ->
Adressbuch. In der Übersicht wählen Sie den gewünschten Adressaten dessen Mandat Sie einsehen oder editieren möchten und klicken dann auf [Details]. In der Übersicht die Ihnen angezeigt wird wählen Sie bitte den
Reiter EU/SEPA. Hier sehen Sie unter „Mandate“ alle Details zu der Mandatsreferenz.
307
StarMoney Business 6.0
Über die Schaltflächen [Neues Mandat], [Mandat löschen] können Sie weitere Mandate hinzufügen oder entfernen.
Mandatsstatus
Für die Erstellung einer SEPA-Lastschrift wählen Sie bitte in dem Feld Mandatsstatus den aktuellen Status
der Mandatsreferenz.
Ausstellungsdatum des Mandates
Für die Erstellung einer SEPA-Lastschrift wählen Sie bitte in dem Feld Ausstellungsdatum über den Kalender
im Assistenten das Ausstellungsdatum des Mandates.
Automatisch auf Letztmalig setzen
Aktivieren Sie diese Funktion, trägt StarMoney in das Feld "Mandatsstatus" automatisch den Status "einmalig" und in das Feld "Ausstellungsdatum" das aktuelle Datum ein.
6.7.5 SEPA-Übertrag
Über das Menü SEPA, Menüpunkt-Übertrag, rufen Sie eine Übersicht aller SEPA-Überträge auf.
Über die Schaltfläche [Neu] legen Sie einen neuen Übertrag an.
Hinweis: Um einen SEPA-Übertrag durchzuführen muss mindestens ein Empfängerkonto vorliegen.
Es ist möglich, dass Sie zunächst eine Bestandsabfrage für Empfängerkonten durchführen müssen.
StarMoney wird Sie bei Bedarf darauf aufmerksam machen und einen entsprechenden Auftrag generieren.
308
StarMoney Business 6.0
Abb. 6.27: Der
Dialog zum
Durchführen einer SEPAÜbertrages
Empfängerkonten-Bestand abholen
Der Dialog wird über die Schaltfläche Empfängerkonten im Dialog „SEPA-Übertrag“ erreicht. Er zeigt Ihnen
eine Übersicht aller bei Ihrem Kreditinstitut vorliegenden Empfängerkonten an. Es muss mindestens ein Empfängerkonto vorliegen, damit ein SEPA-Übertrag durchgeführt werden kann.
309
StarMoney Business 6.0
Über [Aktualisieren] wird der Dialog „Empfängerkonten – Aktualisieren“ geöffnet, in dem Sie aus der Liste von
Konten, welche die Bestandsabfrage für Empfängerkonten unterstützen, auswählen können, für welche Konten
eine Bestandsabfrage erstellt werden soll. Wählen Sie bitte die Konten aus, für die der Empfängerkontenbestand
aktualisiert werden soll. Sollte nur ein Empfängerkonto vorhanden sein, so wird automatisch ein Aktualisierungsauftrag für dieses Konto generiert.
6.7.6 SEPA-Lastschriftrückgabe
In der Übersicht „Lastschriftrückgabe“ werden Ihnen alle Lastschriften angezeigt, die zurückgegeben werden
können oder bereits zurückgegeben wurden.
Beachten Sie bitte, dass dieser Geschäftvorfall Ihnen in StarMoney nur zur Verfügung steht, wenn Ihr Kreditinstitut ihn unterstützt.
Bevor Sie einer SEPA-Lastschrift widersprechen können, müssen Sie zunächst den aktuellen Bestand der rückgabefähigen SEPA-Lastschriften von Ihrem Kreditinstitut abholen. Wählen Sie hierzu
in der Lastschriftrückgabe die Schaltfläche [Bestand]. Der Auftrag wird nun entweder sofort an Ihr
Kreditinstitut übermittelt oder Sie müssen in den Ausgangskorb wechseln, um diese zu versenden.
Dies ist abhängig von der Einstellung, die sie über das Menü Einstellungen -> Allgemeines, im Reiter Programm
im Bereich Auftragsversand getroffen haben.
Beachten Sie bitte, dass ein Lastschriftwiderspruch für den Einreicher i.d.R. gebührenpflichtig ist. Die
aktuellen Gebühren können Sie bei Ihrem Kreditinstitut erfragen.
310
StarMoney Business 6.0
Lastschrift-Bestand abholen
Um den aktuellen Bestand der rückgabefähigen Lastschriften online bei Ihrem Kreditinstitut abzuholen, wählen Sie die Schaltfläche [Bestand]. Es werden Ihnen zunächst alle Konten zur Auswahl angeboten, für die der
Geschäftsvorfall SEPA-Lastschriftrückgabe vom Kreditinstitut unterstützt wird.
Standardmäßig sind alle Konten der Übersicht für die Abfrage aktiviert, was Sie an dem aktivierten Kästchen
in der ersten Spalte der Übersicht erkennen. Um ein Konto aus der Abfrage zu entfernen, klicken Sie in das Kästchen, so dass es leer angezeigt wird.
Sollte nur ein Konto vorhanden sein, wird automatisch ein Aktualisierungsauftrag für dieses Konto generiert.
Rückgabe von Lastschriften
Bitte beachten Sie, dass das Einreichen eines Lastschriftwiderspruches von Kreditinstituten in der
Regel mit einer Gebühr berechnet wird. Näheres hierzu erfragen Sie bitte bei Ihrem Kreditinstitut.
Um einer Lastschrift zu widersprechen, selektieren Sie die gewünschte Lastschrift in der Übersicht und wählen Sie die Schaltfläche [Rückgabe].
6.7.7 SEPA-Sammelüberweisung
Mit der SEPA-Sammelüberweisung können Sie mehrere SEPA-Überweisungen, die Sie von einem Konto
aus vornehmen, zu einem Sammler zusammenfassen.
Sie können StarMoney anweisen, einzelne Überweisungen, die von ein und demselben Konto abgehen, automatisch in eine Sammelüberweisung umzuwandeln. Dazu muss die Checkbox Sammelüberweisung automatisch erzeugen aktiviert sein. Diese finden Sie über das Menü Einstellungen -> Allgemeines im Reiter
Ausgangskorb. Aus Einzelaufträgen wird dann automatisch eine Sammelauftrag erstellt, sofern Ihr Kreditinstitut
diesen Geschäftsvorfall unterstützt. Diese Funktion ist standardmäßig in StarMoney deaktiviert.
311
StarMoney Business 6.0
Wenn Ihre als Sammelüberweisung zusammengefassten Aufträge erfolgreich an Ihr Kreditinstitut übermittelt
wurden, sehen Sie sie anschließend im Bereich SEPA -> Überweisung im Reiter Sammelaufträge.
Die einzelnen Aufträge sind außerdem weiterhin als Einzelaufträge im Reiter Posten vorhanden und können
dort bearbeitet werden.
Nachbearbeiten von SEPA-Sammelüberweisungen
Um einen Entwurf einer Sammelüberweisung nachzubearbeiten, verfahren Sie folgendermaßen:
Wählen Sie das Menü SEPA und daraus den Menüpunkt Überweisung. Hier wählen Sie den Reiter Sammelaufträge. Um eine schon vorhandene Sammelüberweisung nachzubearbeiten, wählen Sie sie per Mausklick aus
der Liste aus.
Klicken Sie auf [Details], um sich die Liste der Einzelposten der Sammelüberweisung anzeigen zu lassen.
Alternativ doppelklicken Sie auf die gewünschte Sammelüberweisung.
6.7.8 Terminierte SEPA-Sammelüberweisung
Terminierte Sammelüberweisungen sind prinzipiell das Gleiche wie Sammelüberweisungen, also mehrere
Überweisungen, die Sie von ein und demselben Konto aus vornehmen, aber zu einem sogenannten „Sammler“
zusammenfassen.
Der Unterschied zu einfachen Sammelüberweisungen ist, dass Sie die Ausführung zu einem definierbaren
Zeitpunkt vorsehen können. Dazu wählen Sie im Bereich Terminierung die gewünschte Einstellung.
StarMoney Business kennt dabei so genannte „online-terminierte Sammelüberweisungen“ sowie „offline-terminierte Sammelüberweisungen“.
Bei online-terminierten Sammelüberweisungen erfassen Sie alle dazugehörigen Überweisungsposten
und überlassen dem Kreditinstitut die Ausführung der Sammelüberweisung zum definierten Zeitpunkt.
Ob Sie diese Funktion in StarMoney Business nutzen können, hängt davon ab, ob Ihr Kreditinstitut diesen
Geschäftsvorfall anbietet.
312
StarMoney Business 6.0
Offline-terminierte SEPA-Sammelüberweisung
Bei offline-terminierten Sammelüberweisungen erfassen Sie ebenfalls zunächst alle Überweisungsposten
und bestimmen das Fälligkeitsdatum. Die anschließende Verwaltung übernimmt jedoch StarMoney Business.
Die erfassten offline-terminierten SEPA-Überweisungsposten verbleiben in Ihrem Bestand oder im Bereich
Überweisung bis zum Fälligkeitsdatum. Erst wenn StarMoney Business feststellt, dass das Fälligkeitsdatum erreicht ist, macht es Sie im Rahmen der Bestandsverwaltung auf die Fälligkeit der Zahlung aufmerksam.
Haben Sie einem Überweisungsposten keinem Bestand zugeordnet, stellt StarMoney Business automatisch
am Fälligkeitsdatum diesen in den Ausgangskorb.
Um die SEPA-Überweisungsposten als SEPA-Sammelüberweisung an Ihr Kreditinstitut zu übermitteln, muss
die Checkbox Sammelüberweisung automatisch erzeugen aktiviert sein. Diese finden Sie über das Menü Einstellungen -> Allgemeines im Reiter Ausgangskorb. Aus Einzelaufträgen wird dann automatisch eine Sammelauftrag erstellt, sofern Ihr Kreditinstitut diesen Geschäftsvorfall unterstützt. Diese Funktion ist standardmäßig in
StarMoney deaktiviert.
Offline-terminierte Sammelüberweisungen haben einen weiteren Vorteil: Sie können sie in bestimmten Zeiträumen wiederholen lassen. Auf diese Weise können Sie beispielsweise laufende Kosten, die Sie monatlich immer wieder überweisen müssen, einmal als offline-terminierte Sammelüberweisung erfassen.
StarMoney Business hilft Ihnen anschließend, diese Überweisung Monat für Monat immer zum wiederkehrenden Datum rechtzeitig zu versenden. Terminierte Sammelübertragungen dieser Art funktionieren prinzipiell
also wie Daueraufträge, nur dass sie direkt ein ganzes Paket an Überweisungen versenden.
Bei offline-terminierten Sammelüberweisungen kann durch so genannte Platzhalter in Verwendungszweckzeilen ein Dokumentationsautomatismus eingerichtet werden. Dieser führt Datums-Angaben in Verwendungszweckzeilen bei Transaktionen, die Sie wiederholt verwenden, automatisch fort. Eine Auflistung der möglichen
Platzhalter finden Sie in der Online-Hilfe von StarMoney Business.
313
StarMoney Business 6.0
Terminierung: Mit der Option Auftrag offline verwalten können Sie bestimmen, ob Ihr Kreditinstitut die terminierte Sammelüberweisung zu einem bestimmten Zeitpunkt versenden soll, oder ob StarMoney Business die
Verwaltung diesbezüglich übernehmen soll.
Markieren Sie die Option Auftrag offline verwalten, so legen Sie die Verwaltung für die Sammelüberweisung
in die Hände von StarMoney Business.
Wichtig: Nur wenn Sie eine offline-terminierte Sammelüberweisung erstellen, können Sie die Überweisung automatisch in bestimmten Zeitabständen wiederholen lassen. Und: online-terminierte Sammelüberweisungen können Sie nur erstellen, wenn Ihr Kreditinstitut diesen Geschäftsvorfall
unterstützt.
Auftrag ausführen am: Sowohl für offline- als auch für online-terminierte Sammelüberweisungen bestimmen
Sie in diesem Feld den Zeitpunkt der Ausführung. Richten Sie für offline-terminierte Sammler einen Turnus ein,
dann geben Sie in dieses Feld den Zeitpunkt der ersten Überweisung ein. Sie können den Eingabeassistenten
verwenden, um das Datum direkt aus dem stilisierten Kalender auszuwählen.
Turnus: Möchten Sie, dass die erfassten Überweisungsposten zu bestimmten Zeitpunkten wiederholt und
automatisiert zum Kreditinstitut gesendet werden, tragen Sie hier den Turnus ein. Dazu wählen Sie den Turnus
aus der ausklappbaren Liste aus. Nur wenn Sie hier einen anderen Eintrag als Einmalig auswählen, können Sie
Werte in den beiden folgenden Feldern Letztmalig und Ausführungstag hinterlegen.
Letztmalig: Dieses Feld ist nur bei offline-terminierten Sammelüberweisungen anwählbar und auch nur
dann, wenn Sie in der Liste Turnus einen anderen Eintrag als Einmalig ausgewählt haben. Hier bestimmen Sie
– der Eingabeassistent kann Ihnen dabei helfen – das Datum, zu dem die Sammelüberweisung das letzte Mal
ausgeführt werden soll. Lassen Sie dieses Feld leer, wiederholt sich die Sammelüberweisung im angegebenen
Turnus so oft, bis Sie sie manuell aus dem Reiter Sammelaufträge bzw. Bestand entfernen oder das Enddatum
neu bestimmen.
314
StarMoney Business 6.0
Ausführungstag: Dieses Feld ist nur bei offline-terminierten Sammelüberweisungen anwählbar und auch
nur dann, wenn Sie in der Liste Turnus einen anderen Eintrag als Einmalig ausgewählt haben. Bestimmen Sie
aus der ausklappbaren Liste den Tag, zu dem die Sammelüberweisung ausgeführt werden soll. Die Daten in
den Feldern Erstmalig und Letztmalig werden dabei im Bedarfsfall angepasst.
6.7.9 Bestand abholen
Über die Schaltfläche [Bestand] innerhalb der Ansicht einer SEPA-Auftragsart (Menü SEPA-> Überweisung,
Lastschrift, Lastschriftrückgabe) gelangen Sie in einen Übersicht aller Konten, für die ein SEPA-Bestand abgeholt werden kann. Standardmäßig sind alle Konten aktiviert, dieses wird durch ein X am Anfang der Übersicht
gekennzeichnet. Über diese Checkbox können Sie ein Konto nach belieben aktivieren, deaktivieren. Weiterhin
haben Sie die Möglichkeit über die Schaltflächen [Alle] / [Keine] alle Konten der Übersicht auf einmal zu aktivieren / deaktivieren.
Über [Abholen] sichern Sie eventuelle Änderungen, erstellen einen Auftrag für den Ausgangskorb und kehren
in die vorherige Ansicht zurück oder senden direkt die Abfrage an Ihr Kreditinstitut.
Über [Zurück] können Sie die Ansicht jederzeit verlassen, ohne Änderungen vorzunehmen.
6.7.10 Entfernen
Klicken Sie auf [Entfernen], um selektierte SEPA-Aufträge zu entfernen.
6.7.11 Ändern
Mit der Schaltfläche [Details] öffnen Sie die Detailansicht des selektierten SEPA-Auftrages. Handelt es sich
um einen SEPA-Auftrag, der noch nicht an das Kreditinstitut übermittelt wurde, können Sie auf Wunsch noch
Änderungen vornehmen, anderenfalls wird das Formular schreibgeschützt geöffnet.
315
StarMoney Business 6.0
6.7.12 Pauschaländerung
Über die Pauschaländerung können Sie beispielsweise mehrere Verwendungszweckzeilen der Aufträge einer Sammelüberweisung ändern. Markieren Sie den/die gewünschten Posten und wählen Sie die Schaltfläche
[Pauschaländerung].
6.8 SEPA-Konvertierung
Sie können bestehende Aufträge Ihres Inlandszahlungsverkehrs konvertieren in SEPA-Aufträge.
Dabei werden nur Inlandszahlungsverkehrsaufträge konvertiert, die gültig und versandfähig sind.
Bitte beachten Sie, dass nach erfolgreicher Konvertierung, die Inlandszahlungsverkehrsaufträge anschließend nicht mehr online versendet werden können.
Über das Menü SEPA können Sie den Menüpunkt Konvertierung wählen.
Ihnen wird nun zunächst ein Haftungsausschluss angezeigt. Lesen Sie sich die Informationen bitte aufmerksam durch und bestätigen Sie ihn über die Option „Ich akzeptiere den Haftungsausschluss“, klicken Sie anschließend auf [Weiter].
Im folgenden Dialog können Sie zunächst den Bereich bestimmen, der in SEPA konvertiert werden soll. Möglich sind:
•
Eingerichtete Konten
•
Adressbucheinträge
•
Inlandszahlungsverkehrsaufträge
316
StarMoney Business 6.0
Bitte beachten Sie, dass eine Konvertierung von Aufträgen nur möglich ist, wenn sich diese nicht im
Ausgangskorb befinden. Aufträge, die im Ausgangskorb stehen, werden nicht konvertiert!
Es werden zusätzlich zu den gewählten Auftragsarten immer auch vorhandene Vorlagen mitkonvertiert.
Aktivieren Sie die Option Inlandzahlungsverkehrsaufträge für eine SEPA-Konvertierung, können Sie noch bestimmen welche Auftragsart konvertiert werden soll. Aktivieren/deaktivieren Sie die gewünschte Auftragsart
durch anklicken.
Wenn Sie alle Einstellungen getroffen haben, klicken Sie auf [Konvertierung] um die Aktion auszuführen.
Im Anschluss an die Konvertierung zeigt Ihnen StarMoney eine Zusammenfassung des Vorgangs an.
Dieser Zusammenfassung können Sie beispielsweise entnehmen, wie viele Konten erfolgreich konvertiert
wurden. StarMoney zeigt Ihnen ebenfalls an, wenn es Bereiche nicht konvertiert werden konnten oder wenn Aufträge nur als „Entwurf“ erstellt werden konnten und wo Sie diese finden.
Sie können sich die Zusammenfassung auch über das [Drucker]-Symbol oben rechts ausdrucken, um die Ergebnisse in Ruhe zu kontrollieren.
Beenden Sie den Konverter nun über [Fertig stellen].
6.8.1 Lastschriften konvertieren
Gläubiger-ID (optional)
Wenn Sie Lastschriften einziehen und diese in SEPA-Lastschriftposten konvertieren möchten, wird für die
SEPA-Lastschrift eine Gläubiger-Identifikation für Ihr Konto benötigt. StarMoney prüft innerhalb der Konvertierung, ob für Ihr Konto diese Angabe vorhanden ist und fordert Sie sonst zur Eingabe auf.
Sie können diese dann direkt innerhalb des SEPA-Konverters eintragen, klicken Sie dazu einfach in die Spalte „Gläubiger-Identifikation“. Bestätigen Sie Ihre Eingabe mit der Schaltfläche [Weiter].
317
StarMoney Business 6.0
SEPA-Mandat (optional)
Die SEPA-Lastschrift setzt für den Zahlungspflichtigen die Vergabe und Erfassung eine SEPA-Mandats voraus. Bei der Konvertierung einer Lastschrift, prüft der StarMoney SEPA-Konverter, ob für den Zahlungspflichtigen ein gültiges SEPA-Mandat vorliegt.
Sofern mehr als ein SEPA-Mandat für einen Zahlungspflichtigen gefunden wird, fordert StarMoney Sie auf,
ein entsprechendes SEPA-Mandat auszuwählen.
Sollte für einen Zahlungspflichtigen noch kein SEPA-Mandat vorliegen, können Sie dieses jetzt direkt im
SEPA-Konverter erfassen.
Bitte bestätigen Sie auch diesen Dialog anschließend mit der Schaltfläche [Weiter].
6.9 Direktversand von DTA/ DTAZV und SEPA-XML
Haben Sie Dateien im DTA / DTAZV- oder SEPA-XML-Format vorliegen, so können Sie diese über den
Menüpunkt Direktversand aus dem Menü Zahlungsverkehr, oder über das Menü SEPA, direkt in den Ausgangskorb stellen und von dort versenden:
1. Wählen Sie den Menüpunkt Direktversand aus dem Menü Zahlungsverkehr, dem Menü Neu oder dem
Menü SEPA.
2. Aus dem Dialog, der Ihnen nun angezeigt wird, wählen Sie die DTA / DTAZV bzw. SEPA-XML-Datei für
den Direktversand.
3. Bestätigen Sie dies über die Schaltfläche [Öffnen].
4. Die Datei wird nun entweder direkt übermittelt oder in den Ausgangskorb gestellt, je nachdem welche Einstellungen Sie über das Menü Einstellungen -> Allgemeines im Bereich Auftragsversand getroffen haben.
Bitte beachten Sie hierzu, dass bei einem Direktversand kein Sammler eingelesen wird, eine Recherche in
den direktversendeten Zahlungsaufträgen ist nicht möglich.
318
StarMoney Business 6.0
6.10 Kontoüberträge
StarMoney Business bietet Ihnen die Möglichkeit, einen Betrag zwischen zwei Ihrer Konten, die Sie beide
beim gleichen Institut führen, zu überweisen. Allerdings muss Ihr Institut diesen Geschäftsvorfall unterstützen.
Im Prinzip ist das nichts Anderes als eine ganz normale Überweisung. Kreditinstitute berechnen für einen Kontoübertrag, da er hausintern erfolgt, jedoch in der Regel weitaus weniger an Gebühren (bzw. er ist kostenlos),
als für eine normale Überweisung und wird meist schneller verbucht.
Um einen Kontenübertrag durchzuführen, verfahren Sie nach der folgenden Vorgehensweise:
1. Wählen Sie das Menü Zahlungsverkehr und daraus den Menüpunkt Kontoübertrag.
2. Klicken Sie im folgenden Dialog auf [Neu].
3. Im Dialog, den StarMoney Business jetzt zeigt, erfassen Sie die notwendigen Angaben für den
Kontoübertrag. Die Eingaben entsprechen denen beim Erfassen einer Überweisung (Vergleichen
Sie hierzu bitte „Überweisungen” auf Seite 219).
4. Klicken Sie auf [Einreichen], um einen entsprechenden Auftrag dem Bestand zuzuordnen oder ihn direkt
an Ihr Kreditinstitut zu übermitteln oder in den Ausgangskorb zu stellen.
319
StarMoney Business 6.0
6.11 Geldkarte
Mit StarMoney Business können Sie, wenn Sie sich im Besitz eines Kartenlesegerätes befinden, die Umsätze
auslesen und verwalten, die Sie mit Ihrer Geldkarte generiert haben.
Auf vielen Bankkarten befindet sich ein kleiner Chip, der einen gesicherten Speicher enthält und ein Barvermögen speichern kann. Sie können eine solche Geldkarte an vielen Geldautomaten aufladen. Der Betrag beim
Aufladen wird Ihrem Konto belastet.
StarMoney Business ist in der Lage, quasi als Kontoauszugsdrucker für Ihre Geldkarte zu fungieren. Es liest
die Umsätze ein, und erlaubt Ihnen, Sie in einer Liste zu organisieren und verschiedenen Kostenstellen oder
Kategorien zuzuordnen.
Um die Geldkarte auszulesen, verfahren Sie, wie in der folgenden Anleitung beschrieben.
1. Wählen Sie das Menü Zahlungsverkehr und daraus den Menüpunkt Geldkarte. StarMoney Business zeigt Ihnen einen Dialog
2. Legen Sie die Geldkarte in das Chipkartenlesegerät ein.
3. Klicken Sie im Dialog, den StarMoney Business jetzt zeigt, auf [Auslesen]. StarMoney Business
stellt nun die Verbindung zu Ihrem Chipkartenlesegerät her, liest die Umsätze aus und stellt sie auf dem
Bildschirm dar.
Sie können die einzelnen Umsätze Kategorien und Kostenstellen zuordnen, in dem Sie in die entsprechenden Umsatzpostenzeilen klicken (in der Spalte Kategorie / Kostenstelle) und mit Hilfe des Eingabeassistenten entsprechende Zuweisungen in den Feldern vornehmen, die StarMoney Business jetzt anzeigt.
320
StarMoney Business 6.0
6.12 Das Adressbuch
Im Laufe dieses Kapitels haben Sie schon festgestellt, dass Ihnen das Adressbuch nicht nur zum simplen
Merken und Wiederauffinden von Adressen dient, sondern direkt mit vielen Funktionen in StarMoney Business
verknüpft ist.
So können Sie zu jeder Adresse, die Sie erfassen, auch Bankverbindungen im In- und Ausland hinterlegen.
Wenn Sie beispielsweise eine neue Überweisung vorbereiten, und mit Hilfe des Eingabeassistenten den Zahlungsempfänger auswählen, fügt StarMoney dessen komplette Bankverbindung gleich in die entsprechenden
Felder der Überweisungsmaske ein.
Tipp: In vielen Dialogen finden Sie die Schaltfläche [Adressbuch] mit der Sie direkt in das Adressbuch
wechseln können.
6.12.1 Adressen neu erfassen oder vorhandene ändern
Um eine neue Adresse in das Adressbuch einzutragen oder eine bereits vorhandene zu ändern, verfahren
Sie bitte folgendermaßen:
1. Wählen Sie das Menü Verwaltung und daraus den Menüpunkt Adressbuch. StarMoney Business
zeigt Ihnen einen Dialog.
2. Um eine neue Adresse zu erfassen, klicken Sie auf [Neu].
Um eine bereits vorhandene zu bearbeiten, wählen Sie sie aus und klicken auf [Details]. In der angezeigten Übersicht können Sie die Angaben bearbeiten.
321
StarMoney Business 6.0
Tipp: Wenn Sie einen Adressbucheintrag ändern, für den noch aktive Aufträge mit dem betroffenen
Adressaten vorliegen, so fragt StarMoney Sie, ob es die Adressdaten in dem Auftrag aktualisieren
soll.
Abb.6.28:
StarMoney
Business zeigt
Ihnen in diesem Dialog alle Adressen
an. Um eine neue
Adresse anzulegen,
wählen Sie die
Schaltfläche [Neu].
322
StarMoney Business 6.0
3. Im unteren Bereich der Ansicht finden Sie eine Übersicht der Kontoverbindungen.
Um eine neue Kontoverbindung zu erfassen, klicken Sie auf den Button [Neues Konto].
4. In der Übersicht der Konten geben Sie nun nacheinander die entsprechenden Daten an. Der Eingabeassistent hilft Ihnen bei der Komplettierung der Bankdaten. Wählen Sie die Bankleitzahl aus dem Eingabeassistenten aus, trägt dieser automatisch den Namen des Institutes und den Ort ein.
Die Markierungsspalte vor einem Eintrag gibt Ihnen die Möglichkeit, eine Kontoverbindung vorzuselektieren. Ist die Spalte durch einen Haken gekennzeichnet, wird diese Kontoverbindungen in Zahlungsverkehrformularen automatisch vorbelegt.
Möchten Sie eine Bankverbindung entfernen, markieren Sie sie in der Liste und klicken anschließend auf
die Schaltfläche [Konto entfernen].
5. Haben Sie alle Angaben erfasst, klicken Sie auf [Speichern].
Wenn Sie mit StarMoney Business arbeiten, werden Sie feststellen, dass das Adressbuch Adressen
enthält, die Sie in diesem Kontext nicht erfasst haben. Das hat folgenden Hintergrund: StarMoney
Business erweitert das Adressbuch automatisch, wenn Sie zum Beispiel einen Empfänger für eine
Überweisung erfassen.
Adressen zusammenführen
Um Daten aus zwei Adressbucheinträgen zusammenzuführen, markieren Sie in der Übersicht des Adressbuches mindestens zwei Adressen und klicken auf [Zusammenführen]. Im folgenden Dialog können Sie bestimmen, welche der beiden Adresse die Zieladresse sein soll, in die die Daten aus der zweiten Adresse eingefügt
werden. Danach können Sie noch den Modus für die Zusammenführung wählen. Klicken Sie anschließend auch
[Weiter] um die Zusammenführung durchzuführen.
323
StarMoney Business 6.0
Adressen entfernen
1. Möchten Sie eine Adresse aus dem Adressbuch entfernen, rufen Sie zunächst das Adressbuch
auf über das Menü Verwaltung -> Adressbuch auf.
2. Wählen Sie die Adresse aus der Liste aus, und klicken Sie anschließend auf [Entfernen].
6.13 Die StarMoney Zahlungserinnerung
StarMoney Business unterstützt Sie bei der Disposition von Aufträgen auch dann, wenn Sie gerade nicht mit
StarMoney arbeiten. Dazu dient die Zahlungserinnerung. Dieses Hilfsprogramm informiert Sie über fällige Aufträge (Zahlungen oder Lastschriften), StarMoney Business muss dazu nicht gestartet sein.
So richten Sie die Zahlungserinnerung ein:
1. Wählen Sie das Menü Einstellungen und daraus den Menüpunkt Zahlungserinnerung.
2. Die Zahlungserinnerung wird auf dem Rechner, an dem Sie zurzeit arbeiten, regelmäßig gestartet, wenn Sie die Option Zahlungserinnerung auf diesem Computer aktivieren wählen.
3. Um die Datenbank, an der Sie gerade angemeldet sind, für die Zahlungserinnerung berücksichtigen zu lassen, aktivieren Sie die Option Diese Datenbank berücksichtigen. Anschließend können Sie die
Rahmenbedingungen für die Zahlungserinnerung definieren.
4. Möchten Sie bereits vor der Fälligkeit Ihrer Aufträge an diese erinnert werden, tragen Sie unter Tage vor
Fälligkeit an Auftrag erinnern die Anzahl der Tage ein, beispielsweise 3.
Das Alarmintervall umfasst nun alle Aufträge, die bereits fällig waren, heute fällig sind und/oder in 3 Tagen
fällig werden.
5. Möchten Sie erst nach Ablauf der Fälligkeit erinnert werden, tragen Sie in das Feld Tage nach Fälligkeit an
Auftrag erinnern bitte die entsprechende Anzahl der Tage ein. Sie werden erst nach Ablauf der Fälligkeit an
die Aufträge erinnert.
324
StarMoney Business 6.0
Haben Sie die Zahlungserinnerung aktiviert, und stellt sie fällige Aufträge fest, macht sie sich grafisch rechts
in der Taskleiste bemerkbar.
Ein Doppelklick auf das Symbol öffnet nach Passworteingabe eine Liste, in der Sie alle entsprechenden Aufträge sehen können. Im Bedarfsfall ist es möglich StarMoney direkt aus dieser Liste zu starten und die fälligen
Aufträge zu disponieren.
6.14 Alarme
Sie möchten erinnert werden, wenn eine bestimmte Buchung vorgenommen wurde? Sie verwalten evtl. Ihre
Verträge mit StarMoney und möchten, dass Ihnen angezeigt wird, wenn eine Kündigungsfrist ansteht? Sie wollen informiert werden, wenn ein Wertpapier einen bestimmten Wert unterschritten hat?
Dann nutzen Sie die Funktion „Alarme“ in StarMoney, um wichtige Ereignisse zu überwachen und anzeigen
zu lassen. Über diese Funktion können Sie Ereignisse überwachen, und sich bei Eintreffen informieren lassen.
Sie können beliebig viele Alarme anlegen. Die Alarme werden nur zur Laufzeit von StarMoney geprüft.
6.14.1 Alarme - Übersicht
Im Menü Verwaltung finden Sie den Menüpunkt Alarme. Sie gelangen zunächst in eine Übersicht aller Alarme, die bereits eingerichtet wurden.
Über die Schaltfläche [Neuer Alarm] können Sie einen neuen Alarm einrichten, also Ereignisse definieren, zu
denen StarMoney Ihnen einen Alarm anzeigen soll.
Über [Entfernen] können Sie zunächst selektierte Alarme aus der Benutzerdatenbank löschen.
Mit der Schaltfläche [Details] können Sie einen bereits erstellten Alarm aufrufen und anpassen.
Über die Schaltflächen [Aktivieren] / [Deaktivieren] führen Sie die entsprechende Aktion für einen in der Übersicht selektierten Alarm aus.
325
StarMoney Business 6.0
6.14.2 Alarme einrichten
Im Menü Verwaltung finden Sie den Menüpunkt Alarme. Sie gelangen zunächst in eine Übersicht der Alarme,
die bereits eingerichtet wurden. Über die Schaltfläche [Neuer Alarm] können Sie einen neuen Alarm einrichten,
also Ereignisse definieren, zu denen StarMoney Business Ihnen einen Alarm anzeigen soll:
1. Wählen Sie die Schaltfläche [Neuer Alarm], um einen neuen Alarm in StarMoney zu erstellen und
zu konfigurieren.
2. Ihnen wird nun der Dialog Alarm: Details angezeigt. Hier definieren Sie zunächst, welche Alarmart Sie nutzen möchten.
Hinweis: Die weiteren Einstellungen, die Ihnen hier angeboten werden stehen in Abhängigkeit der
Alarmart, die Sie ausgewählt haben.
3. Im Bereich Einstellungen legen Sie fest, wann StarMoney Business einen Alarm anzeigen soll.
4. Ihre Alarmeinstellungen sichern Sie anschließend über die Schaltfläche [Speichern].
5. Sie gelangen wieder auf die Übersicht. StarMoney Business zeigt Ihnen hier jetzt eine Zusammenfassung
des erstellten Alarms an. Über den Haken „Aktiv“ oder die Schaltflächen [Aktivieren] / [Deaktivieren] können Sie einen Alarm jederzeit deaktivieren bzw. aktivieren.
Über die Schaltfläche [Details] können Sie den markierten Alarm wiederum aufrufen und manuell anpassen
bzw. aktualisieren.
326
StarMoney Business 6.0
6.14.3 Aktivierter Alarm in StarMoney Business
Sofern StarMoney Business feststellt, dass ein aktivierter Alarm eintritt, wird Ihnen die nachfolgende Hinweismeldung angezeigt:
Abb. 6.29:
StarMoney
Business zeigt
Ihnen das
Eintreten eines
Alarmes an.
Über [Zur Übersicht] können Sie direkt auf die Übersichtsseite von StarMoney wechseln. Dort wird Ihnen der
eingetretene Alarm angezeigt. Sie können den Alarm in der Übersicht bestätigen oder deaktivieren.
Sofern Sie einen Alarm bestätigen, wird dieser von der Übersicht gelöscht und bleibt weiterhin im Hintergrund
aktiv bis zum nächsten Eintreffen.
Wenn Sie den Alarm deaktivieren, wird zum einen die Anzeige auf der Übersicht deaktiviert, als auch der
Alarm selbst wird entsprechend deaktiviert. In diesem Fall muss er über Verwaltung –> Alarme wieder manuell
von Ihnen aktiviert werden.
327
StarMoney Business 6.0
6.14.4 Aktivierung / Deaktivierung von Alarmen
Generell sind Alarme in StarMoney Business nach der Erstellung aktiviert und laufen bereits im Hintergrund.
Sofern Sie jedoch einen ausgeführten Alarm, z. B. über die Übersichtsseite im Container „StarMoney Alarm“
deaktiviert haben, wird dieser lediglich in der Übersicht entfernt, bleibt aber unter „Alarme“ weiterhin bestehen.
Um einen Alarm zu aktivieren bzw. deaktivieren, wechseln Sie bitte in StarMoney Business über das Menü
Verwaltung , Menüpunkt Alarme in die Übersicht aller erstellten Alarme.
In der Spalte „Aktiv“ zeigt Ihnen StarMoney Business den Status eines Alarms an. Sofern sich ein Haken vor
einem Alarm befindet, ist dieser bereits aktiv.
Klicken Sie auf das Häkchen in der Spalte „Aktiv“ vor dem Alarm, um diese entweder zu deaktivieren oder zu
aktivieren.
Wahlweise können Sie auch die Schaltflächen [Aktivieren] / [Deaktivieren] unterhalb der Übersicht nutzen.
StarMoney Business übernimmt die Einstellung direkt.
328
StarMoney Business 6.0
7 Transaktionen freigeben und ausführen
In diesem Kapitel erfahren Sie, wie Sie:
•
Konten Sicherheitsmedien (Unterschriftsberechtigte) über die Kontenliste zuweisen, diese ändern oder entfernen, pro Sicherheitsmedium einen Unterschriftsberechtigten (Verfügungsberechtigten) benennen
•
an Sicherheitsmedien (über die Kontenliste) festlegen, dass gegebenenfalls eine Zweitunterschrift (mit
einem weiteren am Konto hinterlegten Sicherheitsmedium) notwendig ist
•
wie Aufträgen im Ausgangskorb ein oder zwei Sicherheitsmedien (Unterschriftsberechtigte) zugewiesen
werden können
•
und welche Optionen Sie beim Signieren und Versenden der Aufträge haben.
7.1 Zuweisen von Sicherheitsmedien an Konten
Im Folgenden werden das Hinterlegen oder Zuweisen weiterer Sicherheitsmedien an einem Konto beschrieben. Sie können jedes Sicherheitsmedium an einem Konto mit einer sprechenden Bezeichnung für den Unterschriftsberechtigten versehen. Dies geschieht über das Feld Unterschriftsberechtigter.
1. Wählen Sie das Menü Kontenliste.
2. Über die Schaltfläche [Details] oder einen Doppelklick auf einem selektierten Konto wird die
Detailansicht des Kontos geöffnet.
3. Unter dem Reiter Kontodetails können für das Konto weitere Sicherheitsmedien über den Button [Hinzufügen] hinterlegt werden.
4. Sie gelangen in den Dialog zur Kontoeinrichtung. Klicken Sie auf [Weiter].
5. StarMoney Business prüft nun, über welche Sicherheitsmedien Sie Ihr Konto nutzen können. Sollte nur ein
329
StarMoney Business 6.0
Sicherheitsmedium von Ihrem Kreditinstitut angeboten werden, wird dieses automatisch ausgewählt und
Sie gelangen entsprechend in den nächsten Dialog. Stehen mehrere Sicherheitsmedien zur Auswahl, wählen Sie das gewünschte Sicherheitsmedium und klicken Sie auf [Weiter].
6. Je nachdem, um welches Sicherheitsmedium es sich handelt, fordert Sie StarMoney Business im Folgenden dazu auf, weitere Daten zu ergänzen. Der Eingabeassistent von StarMoney Business unterstützt Sie
dabei. Haben Sie alle erforderlichen Daten eingegeben, speichern Sie die Einstellungen über [OK]. Es wird
der neue Reiter mit dem entsprechenden Sicherheitsmedium angezeigt. Wird ein weiteres Sicherheitsmedium derselben Art hinzugefügt, so erhält es standardmäßig einen eindeutigen Namen (z. B. „Chipkarte
2“).
7.1.1 Benennen von Unterschriftsberechtigten
Im Folgenden wird der allgemeine Ablauf der Umbenennung des hinterlegten Sicherheitsmediums (Unterschriftsberechtigten) beschrieben:
1. Wählen Sie das Menü Kontenliste.
2. Über die Schaltfläche [Details] oder einen Doppelklick auf ein selektiertes Konto wird die Detailansicht des Kontos geöffnet.
3. Unter dem Reiter, der das Sicherheitsmedium abbildet (beispielsweise „Chipkarte“), kann für das
Sicherheitsmedium ein anderer Name in dem Feld Unterschriftsberechtigter vergeben werden. Vergeben
Sie eine eindeutige Bezeichnung für den Inhaber des Sicherheitsmediums in dem Feld Unterschriftsberechtigter und klicken Sie auf [Speichern].
Die Zuweisung eines Unterschriftsberechtigten (eines Sicherheitsmediums) zu einem bzw. mehreren Aufträgen erfolgt im Ausgangskorb. Dabei ist zu beachten, dass diese Funktion nur dann zur Verfügung steht, wenn
Sie im Menü unter Einstellungen > Allgemeines im Bereich Auftragsversand StarMoney so eingestellt haben,
dass Aufträge nach dem Erfassen erst in dem Auftragskorb landen. Falls Sie StarMoney so eingestellt haben
dass Ihre Aufträge immer direkt nach der Erfassung versendet werden, wird der Auftrag mit dem bevorzugten
330
StarMoney Business 6.0
Unterschriftsberechtigten (Sicherheitsmedium) versendet. Die Einstellungen über das bevorzugte Sicherheitsmedium nehmen Sie in der Registerkarte vor, die das Sicherheitsmedium abbildet, z.B. „Chipkarte“, über die
Checkbox „Dieses Sicherheitsmedium bevorzugen“.
7.1.2 Zuweisung eines Unterschriftsberechtigten
(Sicherheitsmediums) zu Aufträgen im Ausgangskorb
Das zum Zeitpunkt der Auftragserstellung bevorzugte (bzw. bei nur einem Sicherheitsmedium an einem Konto das angezeigte) Sicherheitsmedium ist das vorausgewählte Sicherheitsmedium in der Spalte Unterschrift des
Ausgangskorbes. Dies können Sie gegebenenfalls im Ausgangskorb ändern, sofern Sie mindestens ein weiteres Sicherheitsmedium am gleichen Konto eingerichtet haben, das den entsprechenden Geschäftsvorfall unterstützt. Die Auswahl erfolgt über das Drop-Down Menü.
331
StarMoney Business 6.0
Abb. 7.1:
In der Spalte Unterschrift finden
Sie das DropDown Menü mit
den hinterlegten
Sicherheitsmedien.
Grundsätzlich können Sie dem Auftrag jedem in dem Drop-Down-Menü enthaltenen Unterschriftsberechtigten zuweisen.
Bei Zuweisung nimmt StarMoney Business eine Prüfung vor, ob das Sicherheitsmedium eine unveränderte
Versendung des Auftrags erlauben würde.
Die zur Verfügung stehenden Sicherheitsmedien sind in alphabetischer Reihenfolge in dem Drop-DownMenü enthalten, wobei das bevorzugte Sicherheitsmedium markiert ist.
332
StarMoney Business 6.0
Falls nur ein Sicherheitsmedium hinterlegt ist, erscheint ebenfalls das Drop-Down-Menü mit nur einem Eintrag.
Hinweis: Falls es sich bei dem Auftrag um einen vorsignierten Auftrag handelt, kann es vorkommen,
dass der Verfügungsberechtigte, den Sie für die Erstunterschrift zuordnen wollen, nicht mit der Zweitunterschrift kompatibel ist. In diesem Fall würde die Vorsignatur entfernt. Star Money macht Sie gegebenenfalls darauf aufmerksam.
Wichtig: Um aus dem Drop-Down-Menü zu wählen, markieren Sie bitte jeweils nur einen Auftrag im
Ausgangskorb.
7.1.3 Zuweisen eines Sicherheitsmediums bzw.
Unterschriftsberechtigten für mehrere Aufträge mit derselben
Kontoverbindung
Über das Menü Einstellungen -> Allgemein finden Sie die Registerkarte Ausgangskorb. Dort finden Sie die
Checkbox Unterschriftsberechtigten übergreifend zuweisen. Diese Option ist standardmäßig aktiviert.
Ist die Option aktiviert, so passiert folgendes: Aufträgen (nur mit dem Status „Frei“ oder „Unsigniert“) mit demselben Auftraggeber- bzw. Belastungskonto wird, wenn möglich, automatisch das selbe Sicherheitsmedium zugeordnet, d. h., wird für einen dieser freien Aufträge ein Sicherheitsmedium ausgewählt, so wird dieses
automatisch für alle anderen freien Aufträge mit demselben Konto zugeordnet.
Möchten Sie einem Auftrag trotz desselben Kontos ein abweichendes Sicherheitsmedium zuordnen, so ist
dieser Auftrag vor dem Zuweisen eines anderen Sicherheitsmediums bzw. Unterschriftsberechtigten zurückzustellen (Auftrag selektieren und entweder über das Kontextmenü den Befehl „Zurückstellen“, oder Schaltfläche
[Zurückstellen] wählen) und gegebenenfalls nach dem Absenden der anderen Aufträge zu bearbeiten. Oder
333
StarMoney Business 6.0
aber Sie deaktivieren die Checkbox unter Einstellungen -> Allgemein -> Ausgangskorb und nehmen die
Änderungen vor.
7.1.4 Sicherheitsmedien und das Statusprotokoll
Pro Sicherheitsmedium wird der Status für alle Aufträge – auch an unterschiedlichen Konten – abgerufen, bei
denen das ausgewählte Sicherheitsmedium eingesetzt wurde. Das Sicherheitsmedium darf im Ausgangskorb
nicht über die Spalte Unterschrift verändert werden.
7.1.5 PIN/TAN-Verwaltungsgeschäftsvorfälle
Bei PIN/TAN-Verwaltungsgeschäftsvorfällen (z. B. Anfordern neuer TANs oder Änderung der PIN) darf das
Sicherheitsmedium analog beim Anfordern eines Statusprotokolls im Ausgangskorb nicht verändert werden.
7.1.6 Ändern der Einstellungen eines Sicherheitsmediums
Hinweis: Sollten sich noch Aufträge im Ausgangskorb befinden, für Konten, die das zu ändernde Sicherheitsmedium verwenden, so löschen Sie diese bitte oder versenden Sie diese zunächst.
1. Rufen Sie das Menü Kontenliste auf und selektieren Sie das gewünschte Konto.
2. Über die Schaltfläche [Details] oder einen Doppelklick auf ein selektiertes Konto wird die Detailansicht des Kontos geöffnet.
3. Unter dem Reiter, der das Sicherheitsmedium abbildet (beispielsweise „Chipkarte“), können Sie
für das Sicherheitsmedium die gewünschten Änderungen vornehmen, wie beispielsweise die HBCI-Version ändern (nur mit dem Benutzerrecht „Administrator“).
4. Bestätigen Sie die Änderungen mit [Speichern].
334
StarMoney Business 6.0
7.1.7 Entfernen eines Sicherheitsmediums
Hinweis: Sollten sich noch Aufträge im Ausgangskorb befinden, die sich auf das Konto beziehen, für das Sie
das Sicherheitsmedium entfernen wollen, so löschen Sie diese bitte zunächst.
1. Rufen Sie das Menü Kontenliste auf und selektieren Sie das gewünschte Konto.
2. Über die Schaltfläche [Details] oder einen Doppelklick auf ein selektiertes Konto wird die Detailansicht des Kontos geöffnet.
3.Unter dem Reiter, der das Sicherheitsmedium abbildet (beispielsweise Chipkarte), kann das markierte Sicherheitsmedium über die Schaltfläche [Entfernen] gelöscht werden, sofern mehr als ein Sicherheitsmedium für dasselbe Konto angelegt ist (nur mit dem Benutzerrecht „Administrator“).
7.2 Zweitunterschrift
Wenn Sie das Menü Kontenliste aufrufen und über die Schaltfläche [Details] bzw. einen Doppelklick auf ein
selektiertes Konto die Detailansicht eines Kontos aufrufen, finden Sie unter dem Reiter der Sicherheitsmedien
die Checkbox 2. Unterschrift.
335
StarMoney Business 6.0
Abb. 7.2:
Der Reiter mit
dem Sicherheitsmedium enthält
die Checkbox
2. Unterschrift.
Aktivieren Sie diese Checkbox, so können alle Zahlungsaufträge, die eine 2. Unterschrift benötigen, durchgeführt werden.
In der Spalte Unterschrift im Ausgangskorb finden Sie alle für Einzelverfügungen zur Verfügung stehenden
Sicherheitsmedien zur Auswahl angeboten, mit denen ein Auftrag unverändert versendet werden kann. Die in
der Spalte Unterschrift 2 für die Zweitunterschrift zur Auswahl stehenden Sicherheitsmedien sind nur eine Teilmenge dessen.
336
StarMoney Business 6.0
Es sind gleichartige Sicherheitsmedien bei Erst- und Zweitunterschrift zu verwenden, d. h., der Erst- und der
Zweitunterschriftsberechtigte nutzen beide z. B. PIN/TAN-Classic, beide HBCI- Chipkarte, beide HBCI-Diskette
usw.
Bei Zweitunterschrift ist innerhalb der Sicherheitsblockart „HBCI“ noch die Kombination von Chipkarte und Diskette zulässig.
Bitte beachten Sie hierzu, dass nur Sicherheitsmedien derselben HBCI-Version miteinander kombiniert werden können! Wir empfehlen dringend, für alle Sicherheitsmedien an einem Konto die HBCIVersion anzugleichen. Am besten setzen Sie die HBCI-Version auf die höchstmögliche Version, um
gleichzeitig ein Maximum an Geschäftsvorfällen nutzen zu können.
Wird in dem Drop-Down-Menü Unterschrift bei einem Auftrag als Verfügungsberechtigter ein PIN/TAN-Classic-Sicherheitsmedium gewählt, so wird das Drop-Down-Menü für die 2. Unterschrift mit dem zusätzlich eingerichteten PIN/TAN-Classic-Sicherheitsmedium befüllt, da keine andere Kombination möglich ist.
Das Medium, das für den Erstunterschriftsberechtigten ausgewählt wird, bestimmt, mit welchem Sicherheitsmedium die Zweitunterschrift geleistet werden kann. Bestenfalls stehen mehr als eines zur Verfügung.
Falls für einen zweitunterschriftspflichtigen Auftrag kein passendes Sicherheitsmedium zur Zweitunterschrift
eingerichtet ist, erscheint in der Spalte die Anzeige Nicht möglich neben dem Auftrag.
Aufträge, die keiner Zweitunterschrift bedürfen, erhalten in der (für sie nicht relevanten) Spalte Unterschrift 2
die deaktivierte Anzeige Nicht erforderlich.
Bei bereits signierten Aufträgen mit Zweitunterschrift bleibt in der Spalte Unterschrift 2 der Name des Signierenden stehen und kann nicht bearbeitet werden.
337
StarMoney Business 6.0
7.2.1 Die Zweitunterschrift und der Ausgangskorb
Um eine Zweitunterschrift verwenden zu können, muss zunächst am Konto ein zweites Sicherheitsmedium
vorliegen. Zudem müssen alle Sicherheitsmedien, die als Zweitunterschrift fungieren können, als solche gekennzeichnet werden.
Dazu ist bei HBCI die Checkbox 2. Unterschrift (Pin Tan) bzw. 2. Unterschrift erforderlich (Chipkarte) auf dem
Reiter des Sicherheitsmediums am Konto anzuwählen.
Im Ausgangskorb sehen Sie dann die Aufträge inklusive der ausgewählten Erst- und Zweitunterschriften.
Ein Klick in der Spalte Freigabe wechselt den Status eines Auftrags zwischen „Frei“ und „Zurückgestellt“. Ein
zurückgestellter Auftrag wird nicht gesendet (oder signiert).
In der Spalte Status ist der Status des Auftrags zu sehen, insbesondere „Frei“ für Aufträge die gesendet werden können oder „Zurückgestellt“, für Aufträge die nicht gesendet werden können.
Ein Auftrag mit Status „Unsigniert“ ist ein Auftrag der eine Zweitunterschrift erfordert, die dem Auftrag vor
dem Senden hinzugefügt werden muss. Nicht immer ist ein Auftrag mit Zweitunterschrift zu signieren, sondern
nur dann wenn das Sicherheitsmedium dies ermöglicht, wie bei Chipkarten. Bei HBCI PIN/TAN dagegen ist ein
signieren nur teilweise möglich.
Wurde ein Zweitunterschrift-Auftrag signiert, so erhält er im Ausgangskorb den Zustand „Signiert“ und steht,
wie Aufträge im Status „Frei“, zum Senden bereit.
Der Status „Unbekannt“ kennzeichnet Aufträge, die versucht wurden zu versenden, bei denen aber unklar
ist ob sie erfolgreich übermittelt werden konnten. Es muss auf einem alternativen Weg (z.B. Anruf bei Ihrem Kreditinstitut) ermittelt werden, ob der Auftrag übermittelt wurde. Wenn nicht erhält der Auftrag den Status „Frei“.
In den Spalten Unterschrift und Unterschrift 2 stehen die gewählten ersten und zweiten Unterschriften bzw.
können hier gewählt werden.
Nur wenige Aufträge erfordern keine erste Unterschrift, so etwa eine Kursaktualisierung eines Musterdepots
(„Nicht erforderlich“ bei „Unterschrift“ und „Unterschrift 2“).
338
StarMoney Business 6.0
Aufträge die keine Zweitunterschrift erfordern sind durch „Nicht erforderlich“ nur bei „Unterschrift 2“ gekennzeichnet.
Zwei gewählte Sicherheitsmedien bei „Unterschrift“ und „Unterschrift 2“ zeigen also den klassischen Zweitunterschrift Fall. Liegt der Fall einer Zweitunterschrift vor, so wird zunächst mit dem Sicherheitsmedium der „Unterschrift 2“ der Auftrag signiert. Dann mit dem Sicherheitsmedium der „Unterschrift“ gesendet. Oder es wird
ohne Signieren gesendet und dabei werden dann beide Sicherheitsmedien angefordert.
Signieren oder nicht signieren?
Sofern möglich wird bei Zweitunterschriften das Signieren angeboten, da dies eine zeitliche Entkopplung zwischen der ersten und der zweiten Unterschrift bedeutet. Während ohne das Signieren beide Unterschriftenberechtigten zusammen den Sendevorgang begleiten müssen.
Signieren ist für alle Sicherheitsmedien möglich. Bei HBCI werden alle möglichen Sicherheitsmedien für die
Erstunterschrift angeboten. Für die Zweitunterschrift nur die, die als Kombination denkbar sind. Hängen an einem Konto sowohl HBCI-PIN/TAN als auch HBCI Chipkarte Sicherheitsmedien, so ist PIN/TAN mit Chipkarte
nie mischbar (beide Verfahren sind systematisch inkompatibel).
Bei HBCI sind die Sicherheitsmedien für die Zweitunterschrift zu verwenden, bei denen „2. Unterschrift (erforderlich)“ gesetzt ist. Ansonsten ist die Zweitunterschrift „nicht erforderlich“.
Alle Aufträge eines Unterschriftenberechtigten signieren /
Alle Aufträge eines Unterschriftenberechtigten senden
Im Menü Einstellungen -> Allgemeines im Bereich Ausgangskorb befinden sich die Checkboxen Alle Aufträge
eines Unterschriftenberechtigten signieren bzw. Alle Aufträge eines Unterschriftenberechtigten senden.
Normalerweise werden alle Aufträge im Ausgangskorb, die nicht zurückgestellt sind, signiert oder gesendet.
Wird jedoch unter Einstellungen die Checkbox Alle Aufträge eines Unterschriftenberechtigten signieren bzw.
Alle Aufträge eines Unterschriftenberechtigten senden gewählt, so muss ein Auftrag selektiert werden, der dann
signiert bzw. gesendet wird, zusammen mit allen Aufträgen an denen das selbe Sicherheitsmedium eingestellt
339
StarMoney Business 6.0
ist. Alle anderen Aufträge im Ausgangskorb werden jedoch ignoriert (also weder signiert noch gesendet).
Es können auch mehrere Aufträge selektiert werden. Alle so gewählten Sicherheitsmedien werden dann für
das Signieren bzw. Senden berücksichtigt (und nur diese).
Auswählen oder Ändern einer ersten oder zweiten Unterschrift und die Checkbox
Unterschriftenberechtigten übergreifend zuweisen
In der Spalte Unterschrift kann für einen Auftrag das Sicherheitsmedium für die erste Unterschrift ausgewählt
werden. Es werden alle hier möglichen Sicherheitsmedien angeboten (die am Konto hängen und für den Auftrag
geeignet sind).
In der Spalte Unterschrift 2 kann für einen Auftrag das Sicherheitsmedium für die zweite Unterschrift ausgewählt werden. Es werden alle hier möglichen Sicherheitsmedien angeboten (die am Konto hängen, als 2. Unterschrift möglich, für den Auftrag geeignet sind und sich mit der ersten Unterschrift kombinieren lassen).
Die Auswahl kann nachträglich verändert werden. Wird die erste Unterschrift geändert, so kann die zweite
sich automatisch ändern, wenn die Kombination von eingestellter zweiter Unterschrift mit der nun gewählten ersten nicht kombinierbar ist (Vorrang der ersten Unterschrift).
Wurde der Auftrag bereits signiert, an dem die erste Unterschrift geändert werden soll, und muss dabei dann
diese Signatur verworfen werden, so wird zunächst eine Warnung angezeigt. Ebenso wenn die zweite Unterschrift, an einem Auftrag der schon signiert ist, geändert werden soll.
Ist im Menü Einstellungen -> Allgemeines im Bereich Ausgangskorb die Checkbox Unterschriftenberechtigten
übergreifend zuweisen angewählt, so wird bei einer Auswahl einer anderen ersten Unterschrift versucht diese
auf alle freigegebenen Aufträge auch anzuwenden.
Eine Änderung der ersten Unterschrift erfasst alle Aufträge bei der diese erste Unterschrift ebenfalls möglich
ist. Zweitunterschriften werden nötigenfalls angepasst.
Eine Änderung der zweiten Unterschrift erfasst alle Aufträge die dieselbe erste Unterschrift haben wie der
Auftrag an dem die Änderung erfolgt und bei denen die gewählte zweite Unterschrift auch möglich ist.
Ist der Auftrag an dem die Änderung erfolgt bereits mit einer Signatur versehen (die mit der neuen Auswahl
340
StarMoney Business 6.0
nicht kombinierbar ist), so wird zunächst eine Warnung angezeigt. Bei Bestätigung werden die Unterschriften
geändert und die nicht kombinierbaren Signaturen verworfen.
Ist der Auftrag an dem die Änderung erfolgt nicht mit einer Signatur versehen, so erfolgt auch keine Warnung.
Es werden dann aber auch nur solche Aufträge ebenfalls geändert, die nicht bereits inkompatibel signiert sind
(Ausschluss solcher Aufträge von der Änderung).
Ist der Auftrag an dem die Änderung der zweiten Unterschrift erfolgt bereits mit einer Signatur versehen und
muss diese verworfen werden, so wird zunächst eine Warnung angezeigt.
Ist der Auftrag an dem die Änderung erfolgt nicht mit einer Signatur versehen oder muss diese nicht verworfen
werden, so erfolgt keine Warnung. Es werden dann aber auch nur solche Aufträge ebenfalls geändert, die nicht
bereits signiert sind.
7.3 Signieren
Wenn Sie über das Menü Ausgangskorb den Ausgangskorb aufrufen, finden Sie dort die Schaltfläche [Signieren]. Über diese können Sie für zweitunterschriftspflichtige Aufträge die erforderliche Unterschrift leisten.
Wählen Sie die Schaltfläche [Signieren], so werden alle Aufträge signiert (betroffen sind nur zweitunterschriftspflichtige Aufträge), wobei es keine Rolle spielt, ob die Aufträge markiert sind oder nicht. Hierbei wird immer der Benutzer für die Signatur verwendet, der im Feld Unterschrift 2 eingestellt ist.
Falls im Menü Einstellungen -> Allgemeines im Bereich Ausgangskorb die Option Alle Aufträge eines Unterschriftsberechtigten signieren selektiert wurde, wird mit dem Signiervorgang für das oberste markierte Sicherheitsmedium begonnen. Es werden hierbei alle Aufträge aus dem Ausgangskorb signiert, an denen dasselbe
Sicherheitsmedium wie am obersten markierten Auftrag hängt. Danach passiert im Falle von Multiselektion dasselbe für das nächste markierte, andere Sicherheitsmedium etc. Es können nur Aufträge mit dem Status „Unsigniert“ signiert werden.
Die Aufgabe der Checkbox Alle Aufträge eines Unterschriftsberechtigten signieren besteht darin, die Aufträge
341
StarMoney Business 6.0
im Ausgangskorb für die Signatur einzuschränken, so dass der Verfügungsberechtigte nicht Signieraufträge für
Aufträge, über dessen Sicherheitsmedium er nicht verfügt, abbrechen muss.
Die Schaltfläche [Signieren] ist deaktiviert, wenn kein zweitunterschriftspflichtiger Auftrag mehr den Status
„Unsigniert“ hat (frei ist, zurückgestellt wurde etc.) und nun ausschließlich Aufträge, die nicht zweitunterschriftspflichtig sind, abgesendet werden sollen oder keine weiteren Aufträge vorliegen.
Durch die Signatur erhält der Auftrag den Status „Frei“.
Hinweis: Ein (im Zusammenhang mit der Checkbox) unbeabsichtigt markierter Auftrag kann über
[Zurückstellen] aus der Auswahl herausgenommen werden.
Bei Klick auf [Senden] wird der Sendevorgang angestoßen, und zwar Auftrag für Auftrag, wobei es keine Rolle spielt, ob die Aufträge markiert sind oder nicht, d. h., es werden alle Aufträge mit dem Status „Frei“ versendet.
Falls im Menü Einstellungen -> Allgemeines im Bereich Ausgangskorb die Option Alle Aufträge eines Unterschriftsberechtigten versenden selektiert wurde, wird mit dem Sendevorgang für das oberste markierte Sicherheitsmedium begonnen. Es werden hierbei alle Aufträge aus dem Ausgangskorb versendet, an denen dasselbe
Sicherheitsmedium hängt. Danach passiert dasselbe für das nächste markierte, andere Sicherheitsmedium, etc.
Alle anderen Aufträge mit einem alternativen Sicherheitsmedium, das nicht markiert wurde, bleiben mit Status
„Frei“ im Ausgangskorb zurück.
7.4 Der Ausgangskorb
Über den Ausgangskorb können Sie einige Einstellungen vornehmen, welche die Datenübertragung zwischen StarMoney Business und Ihrem Kreditinstitut betreffen. Rufen Sie hierfür das Menü Einstellungen -> Allgemeines und hier das Register Ausgangskorb auf oder direkt im Ausgangskorb die Schaltfläche
[Einstellungen], Menüpunkt Anpassen.
342
StarMoney Business 6.0
Abb. 7.3:
Für den Ausgangskorb können Sie weitere
Einstellungen vornehmen.
343
StarMoney Business 6.0
Unterschriftsberechtigte übergreifend zuweisen
Vergleichen Sie hierzu bitte „Zuweisen eines Sicherheitsmediums bzw. Unterschriftsberechtigten für mehrere
Aufträge mit derselben Kontoverbindung” auf Seite 333.
Alle Aufträge eines Unterschriftsberechtigten signieren
Vergleichen Sie hierzu bitte „Signieren” auf Seite 341.
Alle Aufträge eines Unterschriftsberechtigten senden
Vergleichen Sie hierzu bitte „Signieren” auf Seite 341.
Online-Verbindung halten
Um Aufträge an Ihr Kreditinstitut zu übermitteln, gehen Sie online. Standardmäßig würde StarMoney Business, nachdem es alle Aufträge übermittelt hat und von Ihrem Kreditinstitut eine Antwort empfangen hat, diese
Online-Verbindung beenden. Möchten Sie, dass die Online-Verbindung weiter erhalten bleibt, aktivieren Sie diese Option.
Sammelüberweisung / Sammellastschrift automatisch erzeugen
Haben Sie mehrere Überweisungen für ein Belastungskonto in den Ausgangskorb gestellt, so kann StarMoney Business aus diesen Einzelüberweisungen und Einzellastschriften, sowie SEPA-Auftragsposten automatisch eine Sammelüberweisung, bzw. Sammellastschrift erstellen, sofern Ihr Kreditinstitut diesen
Geschäftsvorfall unterstützt. Diese Checkbox ist standardmäßig deaktiviert.
SEPA-Sammelauftragsposten als Einzelbuchung kennzeichen
Aktivieren Sie diese Option, verbucht Ihr Kreditinstitut die im SEPA-Sammler enthaltenen Posten als Einzelumsätze - statt eines Umsatzes als Sammler werden Ihnen die enthaltenen Posten des Sammlers einzeln in
der Umsatzliste angezeigt.
Sendeprotokoll aufzeichnen
Aktivieren Sie diese Option, so zeichnet StarMoney Business den kompletten Dialog der Datenübermittlung
344
StarMoney Business 6.0
auf. Wenn Sie die Schaltfläche [Potokolle] -> Reiter Sendeprotokolle anklicken, können Sie Sendeprotokolle einsehen. Vergleichen Sie hierzu bitte „Einsehen von Status- und Sendeprotokoll sowie Journal” auf Seite 345. Diese Checkbox ist standardmäßig deaktiviert.
Statusprotokoll immer anfordern
Wenn Sie diese Option aktivieren, fordert StarMoney Business grundsätzlich von Ihrem Kreditinstitut ein
Übertragungsprotokoll an. So können Sie immer den reibungslosen Ablauf einer Übertragung überprüfen. Um
Statusprotokolle einzusehen, klicken Sie auf die Schaltfläche [Statusprotokoll].
Journal automatisch drucken
Ist die Checkbox aktiviert, wird das Journal automatisch gedruckt, sobald es von StarMoney Business generiert wurde.
7.4.1 Einsehen von Status- und Sendeprotokoll sowie Journal
Über den Ausgangskorb können Sie Protokolle und Journale einsehen.
Protokolle
Statusprotokolle enthalten Aufzeichnungen über die Aufträge, die durch den Ausgangskorb an Ihr Kreditinstitut übertragen wurden.
Kommt es zu Störungen bei der Verbindung zu Ihrer Bank, so haben Sie als Administrator die Möglichkeit,
sich das Sendeprotokoll eines Auftrages anzeigen zu lassen, um so Hinweise auf die Störung zu erhalten.
Sie können sich Sende- und Statusprotokoll anzeigen lassen, indem Sie die Schaltfläche [Protokolle] wählen.
In der Übersicht der Status- und Sendeprotokolle wählen Sie den gewünschten Reiter.
Über die Schaltfläche [Entfernen] können Sie ein selektiertes Protokoll löschen.
Nachdem Sie auf die Schaltfläche [Aktualisieren] geklickt haben, erhalten Sie eine Übersicht der Konten für
die Sie ein aktuelles Statusprotokoll anfordern können.
Klicken Sie auf [Alle], um alle Konten in der Liste auszuwählen.
345
StarMoney Business 6.0
Klicken Sie auf [Keine], um alle Markierungen wieder aufzuheben.
Wählen Sie [OK], um einen Auftrag zum Abholen der aktuellen Status beim Sendevorgang automatisch durchführen zulassen.
Bitte beachten Sie, dass nur Status aktualisiert werden können, die sich noch im Ausgangskorb befinden. Nutzen Sie diese Funktion, um beispielsweise den aktuellen Status eines Auftrages abzuholen, der im Ausgangskorb mit indifferent gekennzeichnet ist.
Wenn Sie sich in der Ansicht der Sendeprotokolle befinden, können Sie mit Hilfe der [<] [>]-Buttons blättern
oder mit [|<] und [>|] ganz zum Anfang und/oder zum Ende des ausgewählten Protokolls springen.
Über die Schaltfläche [Entfernen] können Sie ein selektiertes Protokoll löschen.
Mit der Schaltfläche [Leeren] löschen Sie alle Protokolle.
Sie speichern ein ausgewähltes Sendeprotokoll über die Schaltfläche [Speichern]. Über die Schaltfläche [Zurück] kehren Sie zum Ausgangsdialog zurück.
Journal
Für jede erfolgreiche Übertragung eines Auftrages an Ihr Kreditinstitut und/oder einen erfolgreichen DTA-Export wird von StarMoney Business ein Journalblatt erzeugt. Diese Funktion gibt Ihnen die Möglichkeit, übertragene Aufträge (automatisch) auszudrucken, um diese beispielsweise in der Buchhaltung weiterzuverarbeiten.
Über die Schaltfläche [Journal] können Sie sich das Journal anzeigen lassen.
346
StarMoney Business 6.0
Abb. 7.4:
Das Journal dokumentiert Übertragungen.
Die Einträge im Journal sind nach Namen (Empfängername / Zahlungspflichtiger) alphabetisch sortiert.
Im rechten oberen Bereich von StarMoney Business haben Sie die Wahl, welches Journal Sie einsehen
möchten:
•
Letztes: Nur das zuletzt geschriebene Journalblatt wird angezeigt.
347
StarMoney Business 6.0
•
Aktueller Tag: Alle Journalblätter des aktuellen Tages werden angezeigt.
•
Aktuelle Woche: Alle Journalblätter der aktuellen Woche werden angezeigt
•
Aktueller Monat: Alle Journalblätter des aktuellen Monats werden angezeigt.
•
Datumsbereich: Alle Journalblätter, die im gewählten Zeitfenster liegen, werden angezeigt.
Das aktuelle Journalblatt aus der Auswahlliste bildet immer das erste Journalblatt.
In den Kopfzeilen erscheint zusätzlich die Zeile: Gesendet von. Hier wird der Benutzername angegeben, der
an der Datenbank angemeldet war, als der Auftrag versendet und das Journalblatt erstellt wurde.
In der Spalte Fälligkeit steht bei online-terminierten Aufträgen das Fälligkeitsdatum. Bei allen anderen Aufträgen bleibt diese Spalte leer.
Mit Hilfe der [<] [>]- Buttons können Sie im Journal blättern oder mit [|<] und [>|] ganz zum Anfang und/oder
zum Ende des ausgewählten Zeitraumes springen.
Weiterhin wird Ihnen angezeigt, auf der wievielten Seite des Journals Sie sich gerade befinden, und aus wie
vielen Seiten die aktuelle Journalauswahl besteht.
In das Feld Suchen können Sie den Begriff eingeben, nach dem Sie innerhalb der aktuellen Journalauswahl
suchen möchten, anschließend klicken Sie auf [Suchen]. StarMoney Business durchsucht nun alle Journalblätter des gewählten Zeitraumes nach dem eingegebenen Wort. Es wird mit dem angezeigten Journalblatt begonnen und nach Aktualität abnehmend gesucht.
Das Journalblatt, welches diesen Begriff als erstes enthält, wird dargestellt. Alle gefundenen Wörter werden in
diesem Journalblatt markiert.
Beim nächsten Betätigen von [Suchen] wird der Suchvorgang ab dem angezeigten Journalblatt fortgesetzt
und die nächsten gefundenen Begriffe im zugehörigen Journalblatt markiert.
Die Suche schränkt nicht die Menge der gewählten Journalblätter ein, sondern markiert nur gefundene Textstellen.
Sie können Ihre Journalauswahl auch nach einem Begriff filtern. Bitte geben Sie den Begriff, nach dem Sie
348
StarMoney Business 6.0
innerhalb der aktuellen Journalauswahl filtern möchten, in das Feld Suchen ein. Klicken Sie anschließend auf
[Filtern].
StarMoney Business durchsucht nun alle Journalblätter des gewählten Zeitraumes nach dem eingegebenen
Begriff.
Es werden anschließend nur die Journalblätter angezeigt, die den Filterbegriff enthalten. Das Ergebnis kann
auch keine Journale enthalten, wenn der Begriff nicht gefunden wurde.
Bitte beachten Sie hierzu: Der angezeigte Journalblattinhalt ist ebenfalls nach dem Filterbegriff gefiltert. Die Buchungen, die diesen Filterbegriff nicht enthalten, werden nicht dargestellt.
Über die Schaltfläche [Löschen] löschen Sie das aktuell angezeigte Journalblatt.
Wählen Sie die Schaltfläche [Leeren], löschen Sie alle Journalblätter des gewählten Zeitraumes.
Wenn Sie die Journal-Ansicht beenden möchten, können Sie dies über [Zurück] tun.
Signieren
Vergleichen Sie hierzu bitte „Signieren” auf Seite 341.
Spalten
Über die Schaltfläche [Einstellungen] können Sie den Menüpunkt Spalten aufrufen um die Darstellung der
Spalten nach Ihren Anforderungen anzupassen. Sie haben die Möglichkeit, einzelne Spalten zu aktivieren bzw.
zu deaktivieren. Weiterhin können Sie festlegen, in welcher Reihenfolge diese abgebildet werden. Markieren Sie
die gewünschten Spalten durch einen Klick mit der Maus auf die Auswahlbox vor der Spaltenbezeichnung.
Durch ein X wird die Aktivierung gekennzeichnet. Verfahren Sie entsprechend um Spalten auszublenden.
Wenn Sie die Reihenfolge der Spalten verändert haben, aber doch lieber wieder den ursprünglichen Zustand
349
StarMoney Business 6.0
herstellen möchten, klicken Sie einfach auf [Zurücksetzen].
Vergessen Sie nicht, durch das Klicken auf die Schaltfläche [Fertig stellen] Ihre Einstellungen zu übernehmen.
7.4.2 Aufträge versenden
Sie können erstellte Zahlungsverkehrsaufträge auch direkt an Ihr Kreditinstitut versenden, ohne diese
zuerst in den Ausgangskorb zu legen. Möchten Sie Ihre Zahlungsverkehrsaufträge immer direkt nach
Erfassung versenden, können Sie die Einstellung hierzu im Menü Einstellungen > Allgemeines im Bereich Auftragsversand vornehmen.
Ansonsten stellt StarMoney Business Ihren Auftrag in den Ausgangskorb.
Im Ausgangskorb liegen alle Aufträge, die Sie erstellt haben und die Sie nun mit Hilfe des Ausgangskorbes
an Ihr Kreditinstitut weiterleiten können.
Tipp: Sie können die Ansicht der Aufträge umgruppieren. Möchten Sie immer zuerst die zurückgestellten Aufträge in der Übersicht sehen oder die Aufträge alphabetisch sortieren? Kein Problem. Klicken Sie einfach auf einen Spaltenkopf und schon werden die Einträge umgruppiert. Ihre Einstellung
wird bei der Abmeldung gespeichert, so dass sie nicht verloren geht.
Wenn Sie die Schaltfläche [Senden] wählen, werden alle Aufträge, die den Status „Frei“ haben, an Ihr Kreditinstitut übermittelt.
Den Status eines jeden Auftrages können Sie der Spalte Status entnehmen. Folgende Status sind möglich:
•
Frei: Der Auftrag wird beim nächsten Senden übermittelt.
•
Zurückgestellt: Der Auftrag wurde zurückgestellt und wird erst dann ausgeführt, wenn Sie ihn zur Ausführung freigeben.
350
StarMoney Business 6.0
•
Unbekannt: Bei dieser Statusmeldung kann StarMoney Business nicht mit Sicherheit feststellen, ob das
Kreditinstitut den Auftrag angenommen hat oder nicht. Dieser Fall kann dann eintreten, wenn die Verbindung zur Bank zwischen dem Abschicken der Aufträge und der Bestätigung abbricht wie beispielsweise bei
einem Stromausfall.
Hinweis: Sie können bei dem Kundenberater Ihres Kreditinstitutes erfragen, ob Zahlungsaufträge
entgegengenommen wurden. Wenn ja, können Sie den Status des Auftrages über die Schaltfläche
[Freigeben] auf Angenommen stellen.
351
StarMoney Business 6.0
352
StarMoney Business 6.0
8 Geldanlagen verwalten
StarMoney Business unterstützt Sie im Bereich Geldanlagen mit einer Vielzahl von Funktionen – von der Verwaltung Ihrer Festgelder angefangen bis hin zum kompletten Management Ihrer Wertpapiere.
Im folgenden Kapitel wird davon ausgegangen, dass StarMoney Business die Verbindung zu Ihrem InternetProvider automatisch herstellt. Falls dies nicht der Fall ist, zeigt Ihnen StarMoney Business bei entsprechenden
Aktionen zusätzlich eine Dialogbox an, die Sie dazu auffordert, Ihre Internet-Verbindung herzustellen. Wie Sie
die Interneteinstellungen für StarMoney Business ändern können, erfahren Sie in dem Kapitel „“Onlinezugang
einrichten” auf Seite 98.
8.1 Festgelder
Sofern Ihr Kreditinstitut diesen Geschäftsvorfall unterstützt, können Sie mit StarMoney Business Ihre Festgeldkonten verwalten – vorausgesetzt natürlich, Sie haben bereits ein Festgeldkonto bei Ihrem Institut eingerichtet. Folgende Funktionen unterstützt StarMoney Business.
Die Festgeldverwaltung in StarMoney Business beschränkt sich nicht nur auf das Einholen und Darstellen der
Festgeldkontenstände. Sie können mit StarMoney Business neue Festgelder anlegen, Festgelder verlängern
oder auch die Konditionen für neue und bereits bestehende Festgeldkonten erfahren.
353
StarMoney Business 6.0
8.1.1 Festgeldkonto anlegen
StarMoney Business verwaltet Ihre Festgelder, wenn Sie sie als Konto eingerichtet haben.
Das gilt natürlich nur für den Fall, dass Ihre Bank die Führung von Festgeldkonten via Online-Banking erlaubt.
Wenn Sie ein Festgeldkonto in StarMoney Business angelegt haben, liest StarMoney Business auf Knopfdruck die Festgeldbestände von Ihrem Kreditinstitut ein, und Sie können Sie ab diesem Zeitpunkt verwalten.
Anlegen eines neuen Festgeldkontos
Prinzipiell legen Sie ein neues Festgeldkonto in StarMoney Business genau so an, wie Sie es mit dem Girokonto durchgeführt haben.
Im Unterschied dazu bestimmen Sie als Kontoart Festgeld und nicht Girokonto.
Wenn Sie das Festgeldkonto angelegt haben, klicken Sie in der Kontoliste das Konto an und lassen es aktualisieren, um Ihre bereits vorhandenen Festgeldbestände in StarMoney Business einzulesen.
8.1.2 Einsehen des Festgeldbestandes
Falls Ihr Kreditinstitut dies unterstützt, können Sie Ihren Festgeldbestand vom Institut abholen, Details dazu
einsehen und weitere Funktionen durchführen. Dazu verfahren Sie folgendermaßen:
1. Wählen Sie per Mausklick das Menü Festgeld.
2. StarMoney Business zeigt Ihnen jetzt eine zunächst leere Übersicht, in der Sie später Ihre Festgeldbestände sehen können.
3. Wählen Sie die Schaltfläche [Bestand].
4. StarMoney Business zeigt Ihnen nun eine Liste aller Stammkonten eines Kreditinstitutes (wenn mehr als
ein Festgeld eingerichtet ist).
354
StarMoney Business 6.0
Abb. 8.1
Wählen Sie die
Bankverbindungen aus, von denen Sie Ihre
Festgeldbestände einholen
möchten.
5. Es sind bereits alle Bankverbindungen in der Liste markiert. Möchten Sie nicht von allen Instituten die
Bestände einholen, entfernen Sie per Mausklick die entsprechenden Kontrollkästchen in der ersten Spalte
der Tabelle.
6. Klicken Sie anschließend auf [Abholen].
355
StarMoney Business 6.0
7. Sollten Sie Ihre Aufträge über den Ausgangskorb verwalten, lassen Sie den Ausgangskorb anschließend
abarbeiten.
8. Wechseln Sie nun zurück in den Festgeldbereich, wie in Schritt 1 beschrieben. Sie sehen jetzt einen Dialog.
Abb. 8.2:
Die Übersicht
zeigt Ihnen die
Festgeldbestände an.
356
StarMoney Business 6.0
8.1.3 Einsehen der Festgeld-Konditionen
Wenn Sie eine Bestandsaktualisierung, wie im vorherigen Kapitel beschrieben, durchgeführt haben, können
Sie sich Details zu den ermittelten Festgeldern anzeigen lassen.
Dazu markierten Sie den entsprechenden Festgeldeintrag per Mausklick und klicken anschließend auf [Details]. StarMoney Business zeigt Ihnen dann einen Dialog.
Abb. 8.3:
Diese Übersicht
zeigt Ihnen Festgelddetails und
erlaubt Ihnen –
sofern Ihr Kreditinstitut dieses unterstützt – weitere
Einstellungen vorzunehmen.
357
StarMoney Business 6.0
Im Einzelnen haben die hier angezeigten Felder folgende Bedeutungen:
•
Anlagekonto: Hier wird die Kontonummer des Festgeldkontos aufgeführt. Das Festgeldkonto wird von
Ihrer Sparkasse oder Bank für Ihre Festgeldanlage eingerichtet, und die Kontonummer dieses Anlagekontos wird hier nach der Bearbeitung Ihres Antrages vom Institut eingetragen.
•
Belastungskonto: Beschreibt das Konto, von dem der Festgeldbetrag entnommen wurde.
•
Ausbuchungskonto: Nennt das Konto, auf das der Festgeldbetrag nach Fälligkeit gutgeschrieben wird.
•
Zinsgutschriftkonto: Nennt das Konto, auf das die Zinsen gutgeschrieben werden.
•
Anlagebetrag: Zeigt den Anlagebetrag in der entsprechenden Währung.
•
Eigene Rechnung: Hier geben Sie an, ob Sie auf eigene oder auf fremde Rechnung handeln. Wenn Sie
auf eigene Rechnung handeln, ist dieses Feld markiert.
•
Bezeichnung: Die genaue Bezeichnung der Geldanlage.
•
Laufzeit von – bis: Zeigt, wie lange die Anlage läuft.
•
Zinssatz in %: Zeigt den Zinssatz.
358
StarMoney Business 6.0
•
Zinsmethode: In diesem Feld wird ein Zinsmethoden-Code eingetragen. Dieser Code beschreibt die
Methode, mit der der Zinssatz berechnet wird. Die verschiedenen Zinsmethoden unterscheiden sich nach
Anzahl der zugeordneten Tage je Monat je Jahr:
Code
Tage/Monat
Tage/Jahr
A
30
360
B
28-31*
360
C
28-31*
365/6*
D
30
365/6*
E
28-31*
365
F
30
365
* Anzahl der Tage gemäß aktuell gültigem Kalender.
Über die Schaltfläche [Zurück] gelangen Sie zurück zum Ausgangsdialog.
359
StarMoney Business 6.0
8.1.4 Neuanlage eines Festgeldes
Wenn Ihr Institut diesen Geschäftsfall unterstützt, können Sie eine Festgeldneuanlage mit StarMoney Business durchführen.
Dazu verfahren Sie bitte folgendermaßen:
1. Wählen Sie das Menü Festgeld.
2. In dem Dialog, der Ihnen jetzt angezeigt wird, wählen Sie die Schaltfläche [Neuanlage].
Abb. 8.4:
Bestimmen Sie
zunächst die Rahmendaten der
Neuanlage.
360
StarMoney Business 6.0
3. Im Feld Belastungskonto hinterlegen Sie den Kontonnamen, von dem der Festgeldbetrag entnommen werden soll. Sie können das Belastungskonto mit dem Eingabeassistenten auswählen, wenn der Cursor in diesem Feld platziert ist. Das Belastungskonto muss bei dem selben Kreditinstitut geführt werden, wie das
Festgeldkonto. Es werden die Währungen angeboten, die von Ihrem Kreditinstitut per Bankparameterdatein unterstützt werden.
Sie können, ähnlich wie bei einem Musterdepot, nicht onlinfähiges Festgeld bei einem Kreditinstitut in Star
Money Business verwalten. Voraussetzung für die Einrichtung eines Offline-Festgeldes ist die Einrichtung
eines Barkontos, von dem der Anlagebetrag abgebucht wird. Ist ein Barkonto eingerichtet, so steht dieses
nach der Auswahl im Beamer zur Verfügung. Wählen Sie ein Barkonto aus, so wird der Kontoname im Feld
Belastungskonto angezeigt, und die Checkbox Festgeldkonditionen online abholen wird automatisch deaktiviert. Nach Auswahl von [Weiter] wird der Assistentenschritt „Festgeldneuanlage – Konditionen auswählen“ übergangen und Sie landen sofort im Schritt 7 „Festgeldneuanlage - Details erfassen“.
4. Klicken Sie auf [Weiter] in der Toolbox um zum nächsten Schritt zu gelangen. StarMoney Business baut
anschließend über den hinterlegten Provider eine Verbindung zu Ihrer Bank auf. Gegebenenfalls müssen
Sie die Verbindung zum Provider selber herstellen. Falls Sie mit dem Sicherheitsmedium Schlüsseldiskette
oder Chipkarte arbeiten, fordert Sie StarMoney Business im Bedarfsfall auf, entsprechende PIN anzugeben.
361
StarMoney Business 6.0
Abb. 8.5:
StarMoney
Business hat die
Festgeldkonditionen ermittelt.
Wählen Sie Ihre
bevorzugte aus.
Bei diesem Vorgang ermittelt StarMoney Business nun eine Liste mit Festgeldkonditionen, die von Ihrer
Sparkasse oder Bank zum Zeitpunkt angeboten werden. StarMoney Business zeigt diese Liste im Dialog.
Wählen Sie die von Ihnen bevorzugte Festgeldkondition aus und klicken Sie anschließend auf [Weiter].
5. StarMoney Business zeigt Ihnen jetzt einen Dialog, in dem Sie verschiedene Informationen für die Festgeldanlage hinterlegen müssen.
362
StarMoney Business 6.0
Abb. 8.6:
Legen Sie weitere
Festgeldparameter fest.
Tragen Sie die entsprechenden Informationen in die Felder ein. Die einzelnen Felder haben dabei folgende
Bedeutungen:
•
Ausbuchungskonto: Bestimmen Sie hier das Konto, auf dem der Festgeldbetrag nach Fälligkeit gutgeschrieben werden soll. Verwenden Sie den Eingabeassistenten zur Auswahl des Kontos.
363
StarMoney Business 6.0
•
Zinsgutschriftkonto: In diesem Feld hinterlegen Sie das Konto, auf dem die Zinsen gutgeschrieben werden sollen. Auch hier können Sie den Eingabeassistenten zur Auswahl verwenden.
•
Anlagebetrag: Bestimmen Sie hier den Anlagebetrag. Hier wird Euro vorgegeben.
•
Eigene Rechnung: Hier müssen Sie bestätigen, dass Sie auf eigene Rechnung handeln.
6. Klicken Sie auf [Fertig stellen] um den Vorgang abzuschließen. Der entsprechende Auftrag wird entweder
in den Ausgangskorb gestellt oder an Ihr Kreditinstitut übermittelt.
8.1.5 Weitere Festgeldfunktionen
StarMoney Business bietet weitere nützliche Funktionen zur Verwaltung Ihrer Festgelder an, die an dieser
Stelle kurz beschrieben werden sollen.
Wichtig: Sie können diese Funktionen nur dann verwenden, wenn Ihr Kreditinstitut diese auch anbietet.
Um die Funktionen zu nutzen, wählen Sie das Menü Festgeld. StarMoney Business zeigt Ihnen jetzt
die Liste mit Ihren Festgeldbeständen.
Erfragen von Festgeldkonditionen
Um Festgeldkonditionen von Ihrem Institut zu erfragen, wählen Sie die Schaltfläche [Konditionen]. Tragen Sie
die erforderlichen Rahmendaten im folgenden Dialog ein, und klicken Sie anschließend auf Weiter, um die Konditionen zu ermitteln. Folgen Sie für die weitere Vorgehensweise den Anweisungen auf dem Bildschirm.
Ändern von Modalitäten bereits vorhandener Festgelder
Um Änderungen an bereits vorhandenen Festgeldern vorzunehmen, wählen Sie die entsprechende Festgeldanlage zunächst aus der Liste per Mausklick aus und klicken danach auf [Ändern]. StarMoney Business zeigt
Ihnen jetzt einen Dialog.
364
StarMoney Business 6.0
Abb. 8.7:
Über diesen Dialog können bestehende Festgelder
geändert werden.
Dieser Dialog erlaubt Ihnen verschiedene Einstellungen an den Modalitäten der Festgeldanlage durchzuführen.
•
Details: Möchten Sie sich Detailinformationen zur Festgeldanlage anzeigen lassen, klicken Sie auf dieses
Symbol in der Toolbox.
•
Entfernen: Klicken Sie auf dieses Symbol, wird die Geldanlage aus der Benutzerdatenbank gelöscht. Auf
die tatsächliche Geldanlage bei Ihrer Sparkasse oder Bank hat diese Funktion keine Auswirkungen.
365
StarMoney Business 6.0
•
Neuanlage widerrufen: Mit einem Mausklick auf diese Schaltfläche gelangen Sie zunächst in die Maske,
die Ihnen die Modalitäten der Festgeldanlage zeigt. Sofern diese Festgeldanlage noch nicht angelaufen ist,
können Sie sie noch widerrufen. Klicken Sie dazu anschließend auf [Absenden], um einen entsprechenden
Änderungsauftrag an Ihr Kreditinstitut zu übermitteln oder in den Ausgangskorb zu stellen.
•
Ändern: Mit einem Mausklick auf diese Schaltfläche gelangen Sie in die Maske, in der Sie das Ausbuchungskonto sowie das Zinsgutschriftkonto ändern können. Welche Änderungen Sie hier vornehmen können, hängt von den jeweiligen Bankparameterdaten ab. Klicken Sie anschließend auf [Absenden], um einen
entsprechenden Änderungsauftrag an Ihr Kreditinstitut zu übermitteln oder in den Ausgangskorb zu überstellen.
•
Prolongation widerrufen: Falls Sie einen Verlängerungsauftrag wie im vorherigen Absatz beschrieben an
das Kreditinstitut gesendet haben, können Sie diesen Auftrag senden, um den vorherigen Auftrag zu widerrufen. Das funktioniert nur, so lange die Festgeldverlängerung noch nicht angelaufen ist.
•
Prolongation: Mit einem Mausklick auf dieses Symbol gelangen Sie in die Maske, in der Sie die Festgeldanlage verlängern können. Hierbei können Sie den Anlagebetrag sowie die Laufzeit und die automatische
Fälligkeitsverlängerung anpassen. Klicken Sie anschließend auf [Absenden], um einen entsprechenden
Prolongationsauftrag an Ihr Kreditinstitut zu übermitteln oder in den Ausgangskorb zu überstellen.
366
StarMoney Business 6.0
8.2 Wertpapiere
In einem Bereich des Brokerage, in dem schnelle Reaktionen auf weltweite Marktentwicklungen viele Vorteile
bringen, drängt sich die Verwendung von StarMoney Business geradezu auf: Wertpapierverwaltung. StarMoney
Business erfüllt gerade in diesem Bereich zwei Aufgaben: Auf der einen Seite bringt es Ihnen Neuigkeiten, gezielt auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt, und Informationen über den Wertpapiermarkt, die Ihnen helfen, Entscheidungen über den Kauf oder Verkauf von Wertpapieren zu treffen.
Auf der anderen Seite stellt Ihnen StarMoney Business die Werkzeuge zur Verfügung, mit denen Sie Ihre
Wertpapiergeschäfte organisieren und abwickeln können.
Sie können die Funktionen von StarMoney Business im Wertpapierbereich verwenden, wenn Sie mindestens
ein Depotkonto bei Ihrem Kreditinstitut eingerichtet haben, auf das Sie via Online-Banking Zugriff haben.
Für das Börseninformationssystem müssen Sie Zugriff auf das Internet haben, da StarMoney Business alle
Kursinformationen aktuell direkt aus dem Internet bezieht (mit 15 Minuten Verzögerung).
8.2.1 Funktionsüberblick
StarMoney Business stellt Ihnen im Wertpapierbereich die unterschiedlichsten Funktionen zur Verfügung. Die
folgenden Abschnitte sollen Ihnen ein kurzen Überblick zur besseren Orientierung geben.
•
Im Abschnitt „Das Börseninformationssystem“ auf Seite 368 erfahren Sie, wie Sie das Börseninformationssystem von StarMoney Business nutzen können. Sie finden dort beschrieben, wie Sie nach Wertpapieren
suchen und sich über Kursverläufe informieren können.
•
Funktionen, die sich rund um Ihre Depots (alle Depot und Musterdepots) drehen, finden Sie im Kapitel
„Depots anlegen“ ab Seite 374 beschrieben. Dort wird ebenfalls gezeigt, wie Sie Wertpapiere kaufen und
verkaufen.
•
Die Funktionen des Orderbuches finden Sie im Abschnitt „Das Orderbuch“ auf Seite 414 beschrieben.
367
StarMoney Business 6.0
•
Wie Sie mit StarMoney Business Neuemissionen zeichnen können, erfahren Sie im Kapitel „Neuemissionen“ auf Seite 416.
•
Das Kapitel „Festpreisgeschäfte“ auf Seite 423 beschreibt Ihnen, wie Sie Ihre Festpreisgeschäfte abwickeln
können.
8.2.2 Das Börseninformationssystem
Das Börseninformationssystem bezieht aktuelle Börsen-, Kurs- und Indexdaten direkt aus dem Internet (mit
15 Minuten Verzögerung). Die folgenden Abschnitte zeigen, wie Sie das Börseninformationssystem von StarMoney Business nutzen.
1. Um zur Startseite des Börseninformationssystems zu gelangen, wählen Sie zunächst das Menü
Wertpapier.
2. Wählen Sie anschließend den Menüpunkt Börseninformationen.
3. Nachdem StarMoney Business die Internetverbindung zu Ihrem Provider aufgebaut hat, sehen
Sie das Börseninformationsfenster.
StarMoney Business verhält sich in diesem Bereich wie ein Internet-Browser.
Mit den Schaltflächen am linken, oberen Bildschirmbereich können Sie in den bereits besuchten Seiten
zurück und wieder nach vorn blättern.
Mit der Stopp-Schaltfläche brechen Sie den Aufbau der aktuellen Internet-Seite ab. Es kann vorkommen,
dass die Verbindung durch ausgelastete Server im Internet sehr lange dauert. Möchten Sie in einem solchen Fall nicht warten, bis eine Internetseite vollständig aufgebaut wurde, brechen Sie den weiteren Aufbau mit dieser Schaltfläche ab.
Bitte beachten Sie, dass sich die hier bezeichneten Angebote jederzeit ändern können. Informationen, die Sie hier sehen oder Funktionen, die Sie anwenden, stammen direkt aus dem Internet. Angebote können sich kurzfristig und ohne vorherige Ankündigungen ändern.
368
StarMoney Business 6.0
•
Marktüberblick: Der Marktüberblick bietet Ihnen wichtige Indizes, Wechselkurse und Renditen auf einem
Blick. Aus Gründen der Aktualität können sich die Inhalte dieser Seite verändern.
•
AktienCenter: Informiert Sie über die aktuellen Entwicklungen auf dem Aktienmarkt.
•
AnleihenCenter: Hier finden Sie alles über Anleihen.
•
FondsCenter: Bringt Sie zu einer Seite, mit der Sie gezielt nach Fonds suchen können - unter Angabe des
Namens, eines Teil des Namens oder mittels der WKN (Wertpapierkennnummer) oder ISIN (International
Securities Identification Number).
•
DevisenCenter: Hier finden Sie eine Devisentabelle und einen Devisenrechner.
•
Chartanalyse: Nehmen Sie zunächst die Einstellungen für Ihre Chartanalyse vor (zumindest Eingaben
eines Suchbegriffes), und klicken Sie dann auf Suchen. Aus einer Ergebnisliste wählen Sie das zu analysierende Papier aus und gelangen so in die Chartansicht.
•
NachrichtenCenter: Unter Nachrichten zeigt Ihnen StarMoney Business aktuelle Informationen an. Klicken
Sie einfach auf eine Nachrichtenzeile, um sich die Nachricht als Ganzes anzeigen zu lassen.
Mit der Zurück-Schaltfläche gelangen Sie anschließend wieder zur Ausgangsseite.
•
Ökonomische Daten: Hier können Sie sich über die ökonomischen Daten vieler Länder informieren.
•
Börsenkalender: Hier gelangen Sie zu einem Börsenkalender, in dem Sie auch gezielt nach bestimmten
Terminarten (beispielsweise Börse, Berichte usw.) suchen können.
•
Börsenlexikon: Zu einem umfassenden Lexikon, das Ihnen sehr viele Fachbegriffe rund um das Thema
„Börse“ ausführlich erklärt, gelangen Sie per Mausklick auf dieses Schlagwort.
•
Personalisierung: Sie haben in diesem Bereich die Möglichkeit, die Anzeige der Börseninformationen
nach Ihren Wünschen anzupassen. Es können beliebig viele benutzerdefinierte Konfigurationen angelegt
werden.
369
StarMoney Business 6.0
Ihre bevorzugte Konfiguration können Sie direkt beim Start des StarMoney Investors anzeigen lassen.
Und so wird es gemacht:
1. Pro Konfiguration müssen Sie einmalig eine Registrierung vornehmen lassen. Vergeben Sie
dazu einen Benutzernamen und ein Passwort. Klicken Sie danach auf [Registrieren].
2. Nach der Registrierung entscheiden Sie sich, ob Sie die anzulegende Konfiguration zukünftig
automatisch beim Start des StarMoney Investors anzeigen lassen wollen [Favorisierte Konfiguration
beim Start anzeigen]. Dies ist immer nur für eine Konfiguration möglich, wobei man diese Konfiguration
jederzeit austauschen kann (vergleichen Sie hierzu Schritt 4). Falls Sie dies nicht wünschen, melden Sie
sich nur für eine Sitzung an [Aufrufen einer Konfiguration für eine Sitzung]. Die Konfiguration wird dennoch
gespeichert und kann bei Bedarf auch später erneut aufgerufen bzw. automatisch beim Start des StarMoney Business Investors geladen werden [Favorisierte Konfiguration beim Start anzeigen].
Wichtig: Bitte beachten Sie, dass Sie die Felder Benutzername und Passwort immer füllen, bevor
Sie eine der Schaltflächen wählen.
3. Passen Sie die jeweilige Konfiguration über den entsprechenden Link Konfiguration nach Ihren Wünschen
an. Klicken Sie hierzu auf den gewünschten Bereich, z.B. „Marktüberblick“.
4. Deaktivieren Sie bei Bedarf die Option, eine benutzerdefinierte Konfiguration beim Start anzeigen zu lassen, und arbeiten Sie mit einem unveränderten StarMoney Business Investor [Keine Konfiguration beim
Start anzeigen].
Sie können Konfigurationen weiterhin über [Aufrufen einer Konfiguration für eine Sitzung] zur Anzeige bringen. Eine weitere Möglichkeit ist, die favorisierte Konfiguration durch eine andere zu ersetzen.
Geben Sie hierzu im Bereich Personalisierung die Benutzerdaten der Konfiguration an, die Sie zukünftig
bei jedem Start des StarMoney Business Investors sehen möchten und drücken Sie auf [Favorisierte Konfiguration beim Start anzeigen].
370
StarMoney Business 6.0
5. Löschen Sie bei Bedarf eine komplette Konfiguration [Löschen der Konfiguration].
Suchen von bestimmten Wertpapieren
Um sich den Kursverlauf eines bestimmten Wertpapiers anzusehen, geben Sie seine WKN (Wertpapierkennnummer), ISIN (International Securities Identification Number) oder den Namen des Papiers in das Eingabefeld am
oberen Rand ein. Betätigen Sie anschließend die Enter-Taste auf Ihrer Tastatur oder klicken Sie auf die Schaltfläche
[Suchen].
Abb. 8.8:
Geben Sie die Bezeichnung oder
die WKN als
Suchbegriff ein.
Nach dem Betätigen der Schaltfläche [Suchen] wird Ihnen eine Liste der gefundenen Wertpapiere angezeigt.
371
StarMoney Business 6.0
8.2.3 Der Börsenticker
Während Sie Ihre Transaktionen mit StarMoney Business tätigen, können Sie sich jederzeit über das Geschehen an der Börse informieren - aktivieren Sie einfach den Börsenticker:
Abb. 8.9:
Hier nehmen Sie
die Wertpapiereinstellungen vor.
372
StarMoney Business 6.0
Den Börsenticker einrichten
Um den Börsenticker in StarMoney Business anzeigen zu lassen, klicken Sie im Menü Einstellungen auf den
Menüpunkt Wertpapier. Auf der folgenden Seite können Sie für den Börsenticker Einstellungen vornehmen und
ihn aktivieren.
Tipp: Ist der Börsenticker bereits aktiviert, können Sie die Börsentickereinstellungen auch über einen
Doppelklick auf den Börsenticker aufrufen.
Ticker anzeigen
Durch Anklicken dieser Option aktivieren bzw. deaktivieren Sie den Börsenticker.
Aktuelle Einzelwerte
Wenn Sie diese Option aktivieren, können Sie in dem Feld darunter bestimmen, welche Werte der Börsenticker anzeigt.
Wertpapierdepot
Sie können sich die Kurse jeweils eines Ihrer Depots über den Börsenticker anzeigen lassen. Klicken Sie in
die Checkbox und anschließend in das Eingabefeld. Über den Assistenten können Sie eines Ihrer Depots wählen. Sobald Sie ein Depot im Assistenten anklicken, wird es automatisch in das Eingabefeld eingetragen.
Musterdepot
Sie können sich die Kurse jeweils eines Musterdepots über den Börsenticker anzeigen lassen. Klicken Sie in
die Checkbox und anschließend in das Eingabefeld.
Über den Assistenten können Sie eines Ihrer Musterdepots auswählen. Sobald Sie ein Musterdepot im Assistenten anklicken, wird es automatisch in das Eingabefeld eingetragen.
373
StarMoney Business 6.0
Bevorzugte Kennnummer
Über diese Optionen bestimmen Sie, ob als Wertpapierkennung die WKN oder die ISIN angezeigt wird. Die
WKN ist die Wertpapierkennnummer und dient zur eindeutigen Identifizierung von Wertpapieren in Deutschland.
International gibt es ebenfalls ein einheitliches Wertpapierkennnummernsystem, und zwar die ISIN (International Securities Identification Number). Welche der Optionen aktiviert ist, erkennen Sie an dem Haken in der
Checkbox. Um eine Option zu aktivieren bzw. deaktivieren, klicken Sie die Checkbox der entsprechenden Option an.
Speichern
Wenn Sie alle Einstellungen vorgenommen haben, klicken Sie auf [Speichern].
8.2.4 Depots anlegen
StarMoney Business verwaltet Ihre Depots, wenn Sie sie als Kontos eingerichtet haben.
Das gilt natürlich nur für den Fall, dass Ihr Kreditinstitut die Führung von Depots via Online-Banking erlaubt.
Wenn Sie ein Depot in StarMoney Business angelegt haben, müssen die Bestände dieses Depots von Ihrem
Kreditinstitut abgerufen werden, und können ab diesem Zeitpunkt verwaltet werden. Vergleichen Sie hierzu bitte
auch „“Kontenrundruf (analog Depotrundruf)” auf Seite 142.
Anlegen eines Depots
Prinzipiell legen Sie ein neues Depot in StarMoney Business genauso an, wie ein Online-Konto. Nur bestimmen Sie als Kontoart Depot.
Wenn Sie das Depot-Konto angelegt haben, klicken Sie in der Kontoliste das Konto an und lassen es aktualisieren, um Ihre bereits vorhandenen Bestände in StarMoney Business einzulesen.
374
StarMoney Business 6.0
Anlegen eines Musterdepots
Mit einem Musterdepot können Sie, statt Kauf und Verkauf von Wertpapieren bei Echtdepots, Wertpapiere
ein- und ausbuchen, um diese exemplarisch zu verwalten. Sie können StarMoney Business die Kurse der Wertpapiere aktualisieren lassen, um so den Wertzuwachs (oder -rückgang) des Depots verfolgen zu können.
Prinzipiell legen Sie ein neues Musterdepot in StarMoney Business genau so an, wie Sie es mit einem OfflineKonto durchgeführt haben. Bestimmen Sie als Kontoart Musterdepot.
Das Konto ist nun erstellt und in der Depotliste ab sofort verfügbar.
8.2.5 Depots verwalten
StarMoney Business organisiert Ihre Wertpapierbestände auf zwei Arten. Sie können sich zum einen die Bestandsliste anzeigen lassen, in der Sie alle Wertpapiere depotunabhängig voneinander betrachten können. Zum
anderen verwaltet StarMoney Business die Depots in der Depotliste – nach Depot getrennt. Die folgenden Abschnitte zeigen, welche Funktionen StarMoney Business zum Verwalten Ihrer Wertpapiere zur Verfügung stellt.
Wertpapierbestand aktualisieren und einsehen
Das Aktualisieren des Wertpapierbestandes ist genauso einfach wie das Aktualisieren eines Kontos. Folgende Schritte sind zur Aktualisierung notwendig:
1. Wählen Sie das Menü Wertpapier aus.
2. Wählen Sie den Menüpunkt Depotliste.
3. StarMoney Business zeigt Ihnen jetzt eine Liste aller Depots. Möchten Sie Ihre Depots aktualisieren, wählen Sie die Schaltfläche [Rundruf].
Andernfalls halten Sie die Strg-Taste Ihrer Tastatur gedrückt und klicken nacheinander die Depots an, die
Sie aktualisieren möchten.
4. Wählen Sie anschließend die Schaltfläche [Aktualisieren].
375
StarMoney Business 6.0
5. StarMoney Business hat den entsprechenden Auftrag zum Aktualisieren der Depotliste an Ihr Kreditinstitut
übermittelt oder in den Ausgangskorb gestellt. Falls Sie mit dem Ausgangskorb arbeiten, lassen Sie den
Ausgangskorb nun abarbeiten, damit die aktuellen Depotbestände Ihrer Bank bzw. bei der Börse erfragt
und die Salden aktualisiert werden können.
In der Depotliste zeigt Ihnen StarMoney Business die Depots mit verschiedenen Informationen in den jeweiligen Spalten an, die Sie im Folgenden beschrieben finden:
•
Art: Nennt Ihnen die Depotart. Das kann ein Musterdepot, ein echtes Depot, ein Fondssparkonto oder ein
VL-Wertpapiersparvertrag sein.
•
Kontoname: Entspricht dem Depotnamen, wie Sie ihn beim Erstellen des Depots in StarMoney Business
angegeben haben.
•
Kontonummer: Entspricht der Kontonummer des Depots bei Ihrer Sparkasse oder Bank.
•
Kreditinstitut: Nennt den Namen des verwaltenden Kreditinstitutes.
•
Saldo vom: Zeigt das Datum, zu dem der angezeigte Saldo aktualisiert wurde.
•
Saldo: Der „Stand“ des Depots seit der letzten Aktualisierung.
Einsehen der Depotbestände
Haben Sie, wie im vorherigen Abschnitt beschrieben, die Depotbestände aktualisiert, können Sie die einzelnen Depots nun genauer betrachten.
Selektieren Sie dazu das gewünschte Depot, und wählen Sie anschließend die Schaltfläche [Details].
StarMoney Business zeigt Ihnen jetzt die Wertpapierliste des ausgewählten Depots.
376
StarMoney Business 6.0
Abb. 8.10
Die Wertpapierliste eines
Depots.
In diesem Fall können Sie Ihre Wertpapiere nicht „auf einen Blick“ erfassen – sie sehen hier nur die Wertpapiere eines Depots. Eine ähnliche Liste erhalten Sie, wenn Sie sich von StarMoney den gesamten Wertpapierbestand darstellen lassen (nur für Echtdepots). Dazu wählen Sie zunächst das Menü Wertpapier und
anschließend den Menüpunkt Bestand.
Die Liste, die Ihnen StarMoney Business jetzt liefert, enthält die Wertpapiere aller Depots – abgesehen von
Musterdepots und Fondssparkonten.
377
StarMoney Business 6.0
Die einzelnen Tabellenspalten dieser Liste (und der Liste der Wertpapiere eines Depots) haben folgende Bedeutungen:
•
Depot: Dieses Feld sehen Sie nur in der Bestandsliste. Es zeigt den Namen des Depots, den Sie dem
Depot bei der Erstellung des Depotkontos gegeben haben.
•
Wertpapier: In dieser Spalte finden Sie die Bezeichnung des Wertpapiers. Klicken Sie auf die Bezeichnung
des Wertpapiers, ruft StarMoney Business das Börseninformationssystem auf und zeigt Ihnen den Chartverlauf des Papiers an.
•
News / Portrait: Klicken Sie auf die jeweiligen Symbole, ruft StarMoney Business das Börseninformationssystem auf und zeigt Ihnen die aktuellen Nachrichten zum Unternehmen bzw. das entsprechende Firmenportrait an.
•
Buchungsbestände: Klicken Sie auf dieses Symbol, zeigt Ihnen StarMoney Business die Buchungshistorie. Mehr zu diesem Thema erfahren Sie im Abschnitt „Parametrisieren von Wertpapieren“ ab Seite 403.
•
Kennnummer / Börsenplatz: In dieser Spalte sehen Sie die Wertpapierkennnummer sowie den Börsenplatz, an dem Sie das Wertpapier handeln.
•
Stück / Nominal / Wert: Zeigt Ihnen die gehaltene Stückzahl oder den Nominalwert1 des entsprechenden
Wertpapiers an. Die Angabe ist von der Art des Wertpapiers abhängig. Bei Aktien wird beispielsweise die Stückzahl angegeben – bei festverzinslichen Wertpapieren der Nominalwert – beispielsweise „500 EUR“.
Er entspricht dem Gegenwert der Wertpapiere (in der entsprechenden Währung) zum jeweiligen Zeitpunkt.
Der Wert errechnet sich also aus der angegebenen Stückzahl (bzw. dem Preis bei nominal gehandelten
1. Der Vollständigkeit halber: Angaben des Nominalwerts (auch: Nennwert) gibt es auch bei Aktien: In
diesem Fall gibt der Nennwert bei einer Aktie den Wert an, mit dem die Aktie am Grundkapital beteiligt ist. Bei Schuldverschreibungen wird die gesamte Anleihe in Teilbeträge von bestimmten Größenordnungen zerlegt. Diese Teilbeträge sind die Nennwerte der Schuldverschreibungen.
378
StarMoney Business 6.0
Papieren) und dem Kurs (in der Handelswährung) des Wertpapiers zum Zeitpunkt der letzten Kursabfrage.
Aktualisieren Sie die Kurse mit [Aktualisieren], wird der entsprechende Gegenwert des Papiers ebenfalls
aktualisiert.
•
Orderkosten / Kaufpreis: Zeigt die Orderkosten – also die „Gebühr“ – , die Sie bei Ihrer Sparkasse oder
Bank für die Order bezahlt haben, sowie den Gesamtkaufpreis der Aktien (nicht den Kaufpreis pro Stück!).
•
Abweichung absolut / Abweichung relativ: Gibt die absolute sowie die relative Abweichung des aktuellen Kurses zum Zeitpunkt des Kurses an, zu dem die Aktien in den Depotbestand eingebucht wurden. Die
absolute Abweichung ist ein Betrag in der entsprechenden Kurswährung. Werte, die hier in rot erscheinen
sind Abweichungen in negative Richtung (auch durch den davor stehenden Pfeil symbolisch dargestellt); in
grün erscheinende Werte sind Abweichungen in positiver Richtung. Die relative Abweichung beschreibt die
Abweichung des Kurses in Prozent ab dem Zeitpunkt der Papiereinbuchung. Diese Werte aktualisiert StarMoney Business automatisch, wenn Sie die aktuellen Kursdaten der aufgelisteten Wertpapiere über [Aktualisieren] neu ermitteln lassen.
•
Kurs / Kursdatum: Gibt den Kurs des jeweiligen Wertpapiers zum ausgewiesenen Zeitpunkt in der entsprechenden Kurswährung an. Auch hier gilt: StarMoney Business aktualisiert diese Daten automatisch,
wenn Sie die aktuellen Kursdaten über [Aktualisieren] neu ermitteln lassen.
379
StarMoney Business 6.0
Auswerten von Wertpapieren
StarMoney Business verfügt über eine Funktion, mit deren Hilfe Sie sich die Aufteilung bzw. die Entwicklung
grafisch darstellen lassen können. Über das Menü Auswertung können Sie den Menüpunkt Wertpapiere bzw.
Depotgewinn / verlust aufrufen.
Informationen über Depots und Wertpapiere
Wenn Sie sich in der Bestandsliste befinden, können Sie sich über die Schaltfläche [Info] weitere Informationen über das zuvor ausgewählte Wertpapier anzeigen lassen.
Über die Schaltfläche [Details] können Sie sich die Depopostendetails, gegebenenfalls Depotunterposten
und Zusatzinformationen des Wertpapieres anzeigen lassen.
Auswahl der Kursberechnungsdaten – Anzeigen der Daten
Wenn Sie sich in der Bestandsliste befinden, finden Sie im oberen Bereich eine aufklappbare Liste mit der
Bezeichnung Anzeigen der Daten von. Mit dieser Liste können Sie bestimmen, welche Quelle StarMoney Business für die Aktualisierung der Wertpapiere nutzen soll.
Sobald Sie einen Kontenrundruf starten (oder ein einzelnes Depot aktualisieren), übermittelt Ihr Kreditinstitut
neben dem Wertpapierbestand auch die Daten der aktuellen Wertpapierkurse. Normalerweise bewertet Ihr Kreditinstitut einmal pro Tag diese Kurse neu. Wählen Sie hier den Eintrag Kreditinstitut, werden die von Ihrer Bank
übermittelten Kursdaten angezeigt. Entscheiden Sie sich für den Eintrag Börse, ist der Button [Aktualisieren] aktiv. Nach Anklicken des Buttons stellt StarMoney Business eine Verbindung zum Internet her, und ermittelt die
aktuellen Kursdaten (mit einer Zeitverzögerung von 15 Minuten).
380
StarMoney Business 6.0
8.2.6 Einbuchen eines Wertpapiers in ein Musterdepot
Wenn Sie ein Musterdepot wie in Kapitel angelegt haben, dann verfahren Sie wie im Folgenden beschrieben,
um ein Wertpapier in das Musterdepot einzubuchen:
1. Wählen Sie das Menü Wertpapier und anschließend den Menüpunkt Depotliste. StarMoney Business zeigt Ihnen nun die Liste aller Depots.
2. Wählen Sie aus der Liste per Mausklick das Depot aus, dem Sie ein Wertpapier hinzufügen
möchten.
Klicken Sie anschließend auf [Details].
3. Um ein Wertpapier einzubuchen, müssen Sie es zunächst definieren. Geben Sie dazu im Feld Wertpapier
einbuchen entweder die WKN,ISIN oder einen Suchbegriff – also den Namen des Wertpapiers ein. Bei
einer Namenseingabe müssen Sie nicht den vollständigen amtlichen Wertpapiernamen eingeben, es reicht
wenn Sie beispielsweise für das Papier statt „INFINEON TECHNOLOGIES AG NAMENS-AKTIEN O. N.“
einfach nur „Infineon“ eingeben.
4. Klicken Sie auf die Schaltfläche [Suchen], um die Suche zu starten. StarMoney Business startet jetzt eine
Einwahl ins Internet und zeigt Ihnen nach wenigen Sekunden die Ergebnisliste an.
Um ein Wertpapier in das Musterdepot zu übernehmen, wählen Sie die Schaltfläche [In Musterdepot übernehmen].
Tipp: Wenn Sie mit dem Mauszeiger einige Sekunden auf einer Schaltfläche verweilen, wird Ihnen
eine Information über deren Funktion angezeigt.
Sie können jetzt Ihre Wertpapiere parametrisieren, d.h., Sie bestimmen beispielsweise die Stückzahl
usw. Wie das funktioniert, erfahren Sie im Abschnitt „Parametrisieren von Wertpapieren“ auf
Seite 403.
381
StarMoney Business 6.0
8.2.7 Kaufen eines Wertpapiers
Voraussetzung für den Kauf eines Wertpapiers mit StarMoney Business ist, dass Ihr Kreditinstitut diesen Geschäftsvorgang unterstützt. Im Zweifelsfall informieren Sie sich bei Ihrem Kundenberater.
Bevor Sie eine Wertpapierorder platzieren, müssen Sie das Wertpapier ausfindig machen, das Sie kaufen
möchten. Dazu gibt es mehrere Möglichkeiten.
Suchen eines Wertpapiers über das Börseninformationssystem
Die folgenden Abschnitte zeigen, wie Sie das Börseninformationssystem verwenden, um ein Wertpapier für
den Kauf ausfindig zu machen.
1. Um zur Startseite des Börseninformationssystems zu gelangen, wählen Sie zunächst das Menü
Wertpapier. und daraus den Menüpunkt Börseninformationen.
2. Nachdem StarMoney Business die Internetverbindung zu Ihrem Provider aufgebaut hat, sehen
Sie den Marktüberblick.
382
StarMoney Business 6.0
Abb. 8.11:
Über das Börseninformationssystem können Sie
Wertpapiere ausfindig machen, die
Sie kaufen möchten.
3. Geben Sie im Suchfeld entweder den Namen des Wertpapiers ein (entsprechende Abkürzungen reichen
hier aus – es genügt also, wenn Sie beispielsweise für das Papier „INFINEON TECHNOLOGIES AG
NAMENS-AKTIEN O. N.“ einfach nur „Infineon“ eingeben) oder die WKN / ISIN.
4. Klicken Sie auf [Suchen].
383
StarMoney Business 6.0
StarMoney Business zeigt anschließend das Suchergebnis an. Wählen Sie eine Börse unter Handelsplätze
bzw. ein bestimmtes Wertpapier aus. Wählen Sie anschließend die Schaltfläche [Wertpapierorder].
StarMoney Business startet jetzt den Assistenten zum Kauf des Wertpapiers.
Abb. 8.12:
Nach der Auswahl
des Wertpapieres
zum Kauf, gelangen Sie in den Assistenten.
5. Wählen Sie in diesem Dialog zunächst das Depot aus, in das das Wertpapier übernommen werden soll. Im
Feld Depotnummer geben Sie die Kontonummer des Depots ein bzw. wählen das Depot aus dem Eingabeassistenten per Mausklick aus. Bei HBCI 2.2 Konten, die neben der Wertpapierorder auch Neuemissionen
384
StarMoney Business 6.0
bzw. Festpreisgeschäfte zulassen, besteht in dem Drop-Down-Menü Orderart eine entsprechende Auswahl. Wählen Sie Wertpapier- / Fondsorder, ergänzt StarMoney Business die Ansicht um die Felder WPKennung und WP-Bezeichnung.
6. Wählen Sie [Weiter] .
7. Fahren Sie anschließend mit Schritt 12 im nächsten Abschnitt fort.
Suchen und Kaufen eines Wertpapiers direkt aus der Depotbestandsliste
Wenn Sie Ihr Wertpapier direkt über Ihre Bank kaufen wollen, ohne sich zuvor über das Börseninformationssystem über das Wertpapier zu informieren, gehen Sie folgendermaßen vor:
1. Wählen Sie das Menü Wertpapier und daraus den Menüpunkt Depotliste. StarMoney Business
zeigt Ihnen nun die Liste aller Depots.
2. Wählen Sie aus der Liste per Mausklick das Depot aus, das das Wertpapier halten soll, welches
Sie erwerben möchten.
3. Wählen Sie die Schaltfläche [Kauf]. StarMoney Business zeigt Ihnen einen Dialog.
385
StarMoney Business 6.0
Abb. 8.13:
Wählen Sie das
gewünschte Wertpapier über den
Eingabeassistenten.
4. Wenn Ihr Kreditinstitut über ihr ausgewähltes Sicherheitsmedium weitere Geschäftsvorfälle als nur die
Wertpapier- bzw. Fondsorder unterstützt, können Sie weitere Optionen in der aufklappbaren Liste Orderart
auswählen.
Wählen Sie in diesem Fall den Eintrag Wertpapier- / Fondsorder aus (anderenfalls ist dort dieser Eintrag
schon voreingestellt).
386
StarMoney Business 6.0
5. Ist Ihnen die WKN bzw. ISIN des Papiers, das Sie erwerben möchten, nicht bekannt, springen Sie direkt
zu Schritt 7.
Ist Ihnen die WKN bzw. ISIN jedoch bekannt, tragen Sie sie unter WP-Kennung ein.
Wichtig zu wissen: StarMoney Business führt eine interne Wertpapierdatenbank, in der das Wertpapier, das Sie erwerben möchten, vorhanden sein muss. Obendrein benötigt StarMoney Business
die Rahmendaten des Wertpapiers von Ihrem Kreditinstitut. Wenn das Wertpapier bei der Eingabe
der Wertpapierkennung im Eingabeassistenten nicht vorhanden ist, existiert es auch noch nicht in der
internen Datenbank.
StarMoney Business baut daher im nächsten Schritt eine Verbindung zu Ihrem Institut auf, und versucht die Rahmendaten des Wertpapiers für den Kauf von dort zu ermitteln, und um es in die interne Datenbank eintragen zu
können.
Klicken Sie anschließend auf [Weiter]. StarMoney Business baut anschließend eine Internetverbindung zu Ihrem Institut auf. Gegebenenfalls werden Sie gebeten die Verbindung selber herzustellen. Falls Sie mit dem Sicherheitsmedium Schlüsseldiskette oder Chipkarte arbeiten, fordert Sie StarMoney Business im Bedarfsfall auf,
entsprechende Kennnummern anzugeben.
Sehen Sie nach diesem Vorgang eine Fehlermeldung, konnte Star Money Business das Wertpapier mit der von
Ihnen eingegebenen WKN bzw. ISIN nicht ermitteln. Dafür kann es zwei Gründe geben: Entweder die Wertpapierkennnummer, die Sie eingegeben haben, ist falsch, oder Sie können das Wertpapier über Ihre Sparkasse
oder Bank nicht beziehen.
387
StarMoney Business 6.0
Abb. 8.14:
Sehen Sie diese
Fehlermeldung,
konnte das Wertpapier nicht ermittelt werden.
Überprüfen Sie im Bedarfsfall die Kennnummer und korrigieren Sie sie gegebenenfalls.
Falls StarMoney Business keine Fehlermeldung angezeigt hat, sehen Sie anschließend einen Dialog. Fahren
Sie in diesem Fall mit Schritt 12 fort.
6. Falls Ihnen die WKN bzw. ISIN nicht bekannt ist, geben Sie einen Suchbegriff für das Wertpapier unter
WP-Bezeichnung ein.
Die weitere Vorgehensweise hängt davon ab, ob Star Money Business das Wertpapier bereits in der „internen Datenbank“ gespeichert hat.
Wichtig zu wissen: Jedes Wertpapier, dass StarMoney Business verwalten soll, muss in einer internen Wertpapierdatenbank gespeichert werden. Können Sie das Wertpapier über den Eingabeassistenten nicht ermitteln, fahren Sie direkt mit Schritt 8 fort.
Falls das Wertpapier bereits in der internen Datenbank gespeichert ist, können Sie seine Daten über den Eingabeassistenten direkt in die entsprechenden Felder übernehmen. In diesem Fall klicken Sie bitte anschließend
auf [Weiter]. StarMoney Business baut anschließend über den hinterlegten Provider eine Verbindung zu Ihrer
Bank auf, um die institutspezifischen Daten des Papiers zu ermitteln. Gegebenenfalls müssen Sie die Verbindung zum Provider selber herstellen.
388
StarMoney Business 6.0
Falls Sie mit dem Sicherheitsmedium Schlüsseldiskette oder Chipkarte arbeiten, fordert Sie StarMoney Business im Bedarfsfall auf, entsprechende Kennnummern anzugeben.
Sehen Sie nach diesem Vorgang eine Fehlermeldung, konnte Star Money Business die Rahmendaten des Wertpapiers nicht ermitteln.
Sie können dann das Wertpapier über Ihre Sparkasse oder Bank nicht beziehen. Klicken Sie in diesem Fall in
der Toolbox auf Zurück, überprüfen Sie die Daten des Wertpapiers und wiederholen Sie den Vorgang im Bedarfsfall. Im Zweifelsfall sprechen Sie mit Ihrem persönlichen Berater der Sparkasse oder Bank.
Konnte StarMoney Business die Rahmendaten des Wertpapiers fehlerfrei ermitteln (Sie haben keine Fehlermeldung bekommen), werden Ihnen diese angezeigt. Setzen Sie in diesem Fall die Kaufprozedur mit Schritt 12 fort.
7. Klicken Sie auf die Schaltfläche [Suchen].
•
StarMoney Business zeigt Ihnen anschließend einen Dialog. In diesem Dialog können Sie die Suchkriterien
des Wertpapiers spezifizieren. StarMoney Business hat die Felder bereits vorbelegt – Sie brauchen sie an
dieser Stelle, falls Sie es wünschen, nur zu spezifizieren:
389
StarMoney Business 6.0
Abb. 8.15:
Hier definieren
Sie die Kriterien
für die
Wertpapierreferenzsuche.
•
Depot: In diesem Feld hat StarMoney Business die Depot-Kontonummer bereits eingetragen.
•
WP-Bezeichnung: Dieses Feld trägt den Suchbegriff des Wertpapiers. Sie können dieses Feld nur dann
editieren, wenn Ihr Kreditinstitut dieses erlaubt.
390
StarMoney Business 6.0
•
Region: In dieser aufklappbaren Liste können Sie Handelsplätze, an denen das gesuchte Wertpapier
gehandelt wird, regional beschränken. Wählen Sie im Bedarfsfall eine entsprechende Option aus der Liste
aus.
Sie können dieses Feld nur dann editieren, wenn Ihr Kreditinstitut diess erlaubt.
•
WP-Gattungen: Möchten Sie, dass die Suche des Wertpapiers nur über bestimmte Wertpapierarten durchgeführt wird, klicken Sie in dieser Liste die entsprechenden Gattungen an. Sie können mehrere Gattungen
in dieser Liste gleichzeitig auswählen. Sie können dieses Feld nur dann editieren, wenn Ihr Kreditinstitut
diess erlaubt.
•
Börsenplatz: Bestimmen Sie hier gegebenenfalls gezielt den Börsenplatz. Sie können dieses Feld nur
dann editieren, wenn Ihr Kreditinstitut diess erlaubt.
8. Klicken Sie anschließend auf [Weiter], um das Wertpapier von Ihrer Sparkasse oder Bank ermitteln zu lassen.
StarMoney Business baut anschließend über den hinterlegten Provider eine Verbindung zu Ihrer Bank auf.
Gegebenenfalls müssen Sie die Verbindung zum Provider selbst herstellen. Falls Sie mit dem Sicherheitsmedium Schlüsseldiskette oder Chipkarte arbeiten, fordert Sie StarMoney Business im Bedarfsfall auf,
entsprechen- de Kennnummern anzugeben.
Hat StarMoney Business den Vorgang abgeschlossen, präsentiert es Ihnen eine Ergebnisliste.
391
StarMoney Business 6.0
Abb. 8.16:
In diesem Dialog
wählen Sie die
Wertpapiere, die
Sie in die
StarMoney
Business -Datenbank übernehmen
möchten.
In dieser Ergebnisliste können Sie bestimmen, welche Wertpapiere StarMoney Business in die interne
Datenbank übernehmen soll: In der Ergebnisliste müssen Sie also wenigstens das Wertpapier auswählen,
dass Sie ordern möchten.
392
StarMoney Business 6.0
Weitere interessante Wertpapiere, die Sie vielleicht nach Abschluss dieses Ordervorgangs auch erwerben
möchten, und die Sie zufällig in der Ergebnisliste entdecken, können Sie schon jetzt ebenfalls mit in die
interne Wertpapierdatenbank übernehmen: Dazu halten Sie die Strg-Taste auf Ihrer Tastatur gedrückt und
wählen per Mausklick nacheinander die Wertpapiere aus, die Sie zusätzlich in die Datenbank aufnehmen
möchten.
9. Klicken Sie auf [Fertig stellen], um den Vorgang abzuschließen. StarMoney Business zeigt Ihnen eine entsprechende Meldung.
Abb. 8.17:
Diese Meldung informiert Sie über
den Abschluss
des Vorganges.
10. Nach Abschluss dieses Vorgangs befinden Sie sich wieder im Ausgangsdialog.
393
StarMoney Business 6.0
Abb. 8.18:
StarMoney
Business hat nun
alle Informationen, um eine Kauforder online zu
platzieren.
StarMoney Business hat nun alle notwendigen Informationen, um eine Verbindung zu Ihrem Kreditinstitut
aufzubauen, und die bankspezifischen, notwendigen Informationen zum Platzieren der Kauforder zu ermitteln.
Klicken Sie dazu auf [Weiter]. StarMoney Business baut anschließend eine Verbindung mit Ihrem Kreditinstitut auf, um die bankspezifischen Informationen über das Wertpapier zu ermitteln.
Auch dabei gilt wieder: Gegebenenfalls müssen Sie die Verbindung zum Provider selber herstellen. Falls
394
StarMoney Business 6.0
Sie mit dem Sicherheitsmedium Schlüsseldiskette oder Chipkarte arbeiten, fordert Sie StarMoney Business
im Bedarfsfall auf, entsprechende Kennnummern anzugeben. Sofern Ihr Kreditinstitut diese Funktion unterstützt, werden Ihnen gegebenenfalls wichtige Informationen angezeigt. Anschließend sehen Sie einen Dialog.
11. Sofern Ihr Kreditinstitut diese Funktion unterstützt, geben Sie ein Verrechnungskonto an. Wählen Sie dieses über den Eingabeassistenten.
12. Wählen Sie jetzt den Börsenplatz aus, an dem Sie das Wertpapier handeln möchten. Dazu wählen Sie den
Standort per Mausklick aus dem Eingabeassistenten aus.
13. Unter Stück / Nominal finden Sie eine Listbox sowie ein Eingabefeld. Bei Wertpapieren, die Sie nur stückweise kaufen (beispielsweise Aktien) können, tragen Sie die Stückzahl im daneben stehenden Eingabefeld
ein.
Bei Wertpapieren, die nur nominal gehandelt werden (zum Beispiel festverzinsliche Wertpapiere), tragen
Sie bitte den Nominalwert (Nennwert) in das daneben stehende Eingabefeld ein.
395
StarMoney Business 6.0
Abb. 8.19:
In diesem Dialog
bestimmen Sie
unter anderem die
Stückzahl der zu
ordernden Wertpiere.
Ist das Feld Stück / Nominal wählbar, entscheiden Sie sich für eine der beiden beschriebenen Optionen –
auch hier gilt die eben beschriebene Vorgehensweise.
Im Feld Maximaler Auftragswert zeigt Ihnen Ihr Kreditinstitut, falls es diese Funktion unterstützt, den
Höchstwert für die Order an.
396
StarMoney Business 6.0
14. In der Listbox Ausführungswunsch bestimmen Sie die Preisbasis, zu der Sie das Wertpapier erwerben
möchten. Welche Optionen Ihnen an dieser Stelle genau zur Verfügung stehen, hängt auch vom ausgewählten Börsenplatz sowie vom Wertpapier selbst ab. Die wichtigsten: Wertpapiere mit durchschnittlich
hohen Umsätzen können zum variablen bzw. fortlaufenden Handel (mit fortlaufender Notierung) zugelassen werden. Für diese Papiere können während der Börsenzeit jederzeit Kurse festgesetzt werden. Kassa
bzw. Auktion (auch Einheitskurs genannt) wird im regulierten Markt festgestellt und in der Regel für Orders
von weniger als 50 Stück verwandt (bei 25 Euro Nennwert Aktien).
Standard bezeichnet die von Ihrem Kreditinstitut vorgeschlagene Preisgestaltung. Schlusskurs und Eröffnungskurs bewerten die Wertpapiere zum Börsenstart oder –ende.
15. Unter Limit bestimmen Sie einen Schwellenwert, zu dem Sie das Wertpapier kaufen möchten. Wählen Sie
dazu eine der angebotenen Optionen aus der ausklappbaren Liste. Die wichtigsten Möglichkeiten: Billigst
(Kauf) weist die Bank an, das Wertpapier unabhängig vom aktuellen Kurs sofort zu kaufen. Sie sollten
dabei Kursschwankungen bis zur tatsächlichen Kaufdurchführung ab dem Zeitpunkt der Platzierung der
Order berücksichtigen. Bei der Wahl von Limit erteilen Sie eine maximale Obergrenze, zu dem das Papier
noch gekauft werden kann. Überschreitet der Kurs des Wertpapier diesen Wert, wird die Order nicht ausgeführt. In diesem Fall geben Sie im Eingabefeld neben der Liste den Grenzbetrag ein.
Wählen Sie Stop Buy, wenn Sie ein Wertpapier kaufen möchten, sobald ein bestimmter Kurs überschritten
wird. Das Wertpapiers wird nach Überschreitung dieses Kurses zum nächsten notierten Kurs gekauft, egal
ob dieser über oder unter dem angegebenen Schwellenwert liegt. In diesem Fall geben Sie im Eingabefeld
neben der Liste den Grenzbetrag ein.
16. Im Feld Gültigkeit bestimmen Sie, wie lange die Kauforder gültig ist. Tagesgültig bezeichnet den aktuellen
Börsentag. Monatsultimo den letzten Börsenhandelstag eines Monats. Wählen Sie Gültig bis, wenn Sie
das Ultimo durch die Angabe eines Datums – Sie können das Datum in diesem Fall im nächsten Eingabefeld aus dem Eingabeassistenten auswählen – selber definieren möchten. Billigst (Kauf) sollte nur mit
Tagesgültig kombiniert werden.
397
StarMoney Business 6.0
17. Wenn Sie alle Einstellungen durchgeführt haben, klicken Sie auf [Weiter].
StarMoney Business baut anschließend über den hinterlegten Provider eine Verbindung zu Ihrer Bank auf,
um die Daten für die Kauforder einzuholen. Gegebenenfalls müssen Sie die Verbindung zum Provider selber herstellen. Falls Sie mit dem Sicherheitsmedium Schlüsseldiskette oder Chipkarte arbeiten, fordert Sie
Star Money Business im Bedarfsfall auf, entsprechende Kennnummern anzugeben.
Abb. 8.20:
Dieser Dialog
zeigt Ihnen eine
Zusammenfassung der Kaufparameter.
398
StarMoney Business 6.0
Hat StarMoney Business alle erforderlichen Daten für die Platzierung der Kauforder von Ihrer Sparkasse
oder Bank einholen können, sehen Sie einen Dialog. Dieser Dialog zeigt Ihnen eine Zusammenstellung der
für Sie wichtigen Informationen.
An dieser Stelle können Sie sich immer noch entscheiden, die Kauforder abzubrechen. Erst wenn Sie diese
Zusammenfassung bestätigen, geht Star Money Business im nächsten Schritt abermals online, um die
Kauforder zu platzieren.
18. Bestätigen Sie den Dialog mit Mausklick auf [Weiter] oder [Kaufen]. StarMoney Business baut anschließend nochmals eine Verbindung zu Ihrem Kreditinstitut auf, um die Kauforder endgültig zu platzieren.
8.2.8 Verkaufen eines Wertpapiers
Bietet Ihre Sparkasse oder Bank den Geschäftsvorfall „Wertpapier kaufen“ an, dann können Sie Wertpapiere
auch mit StarMoney Business wieder verkaufen. Wie das funktioniert, zeigen die folgenden Abschnitte.
Bitte beachten Sie hierzu, dass nicht alle Kreditinstitute alle besprochenen Optionen bzw. Eingabemöglichkeiten anbieten.
1. Wählen Sie das Menü Wertpapier, und daraus den Menüpunkt Depotliste.
StarMoney Business zeigt Ihnen nun die Liste aller Depots.
2. Wählen Sie aus der Liste per Mausklick das Depot aus, das das Wertpapier hält, welches Sie
verkaufen möchten.
3. Klicken Sie auf [Details], um sich den Depotbestand anzeigen zu lassen (alternativ doppelklicken Sie auf
die Depotzeile).
4. Klicken Sie auf [Verkauf]. StarMoney Business zeigt Ihnen einen Dialog.
5. StarMoney Business hat alle Parameter bereits in die entsprechenden Felder eingetragen.
399
StarMoney Business 6.0
Sie können die Parameter im Nachhinein noch ändern.
Sie können dabei einfach den Cursor in den entsprechenden Eingabefeldern per Mausklick platzieren und
die benötigten Angaben aus dem Eingabeassistenten auswählen.
Abb.8.21:
In diesem Dialog
tragen Sie alle
Parameter ein,
die für den Verkauf eines Wertpapiers benötigt
werden.
6. Klicken Sie anschließend auf [Weiter].
400
StarMoney Business 6.0
7. StarMoney Business baut jetzt über den hinterlegten Provider eine Verbindung zu Ihrem Kreditinstitut auf,
um die notwendigen Parameter für den Verkauf des Wertpapiers zu ermitteln.
Gegebenenfalls müssen Sie die Verbindung zum Provider selber herstellen. Falls Sie mit dem Sicherheitsmedium Schlüsseldiskette oder Chipkarte arbeiten, fordert Sie StarMoney Business im Bedarfsfall auf, entsprechende Kennnummern anzugeben.
8. Unter Stück / Nominal finden Sie eine Listbox sowie ein Eingabefeld. Bei Wertpapieren, die Sie nur stückweise kaufen (beispielsweise Aktien) können, tragen Sie in diesem Fall die Stückzahl im daneben stehenden Eingabefeld ein.
Bei Wertpapieren die nur nominal gehandelt werden (zum Beispiel festverzinsliche Wertpapiere), tragen
Sie bitte den Nominalwert (Nennwert) in das daneben stehende Eingabefeld ein.
Ist das Feld Stück / Nominal wählbar, entscheiden Sie sich für eine der beiden beschriebenen Optionen –
auch hier gilt die eben beschriebene Vorgehensweise.
9. In der Liste Ausführungswunsch bestimmen Sie die Preisbasis, zu dem Sie das Wertpapier veräußern
möchten. Welche Optionen Ihnen an dieser Stelle genau zur Verfügung stehen, hängt auch vom ausgewählten Börsenplatz sowie vom Wertpapier selbst ab. Die wichtigsten: Wertpapiere mit durchschnittlich
hohen Umsätzen können zum freien Handel (mit fortlaufender Notierung) zugelassen werden. Für diese
Papiere können während der Börsenzeit jederzeit Kurse festgesetzt werden. Der Kassakurs (auch Einheitskurs genannt) wird im regulierten Markt gegen 12:00 Uhr festgestellt und in der Regel für Verkauforders von weniger als 50 Stück verwandt (bei 25 Euro Nennwert Aktien). Standard bezeichnet die von Ihrem
Kreditinstitut vorgeschlagene Preisgestaltung. Schlusskurs und Eröffnungskurs bewerten die Wertpapiere
zum Börsenstart oder –ende.
10. Unter Limit bestimmen Sie einen Schwellenwert, zu dem Sie das Wertpapier verkaufen möchten. Wählen
Sie dazu eine der angebotenen Optionen aus der ausklappbaren Liste. Die wichtigsten Möglichkeiten: Bestens weist die Bank an, das Wertpapier unabhängig vom aktuellen Kurs sofort zu verkaufen.
401
StarMoney Business 6.0
Sie sollten dabei Kursschwankungen bis zur tatsächlichen Durchführung ab dem Zeitpunkt der Platzierung
der Order berücksichtigen. Bei der Wahl von Limit erteilen Sie eine maximale Untergrenze, zu dem das
Papier noch verkauft werden kann. Unterschreitet der Kurs des Wertpapiers diesen Wert, wird die Order
nicht ausgeführt. In diesem Fall geben Sie im Eingabefeld neben der Liste den Grenzbetrag ein. Wählen
Sie Stop Loss, wenn Sie ein Wertpapier verkaufen möchten, sobald ein bestimmter Kurs unterschritten
wird. Das Wertpapier wird nach Unterschreitung dieses Kurses zum nächsten notierten Kurs verkauft, egal
ob dieser über oder unter des angegebenen Schwellenwertes liegt. In diesem Fall geben Sie im Eingabefeld neben der Liste den Grenzbetrag ein.
11. Im Feld Gültigkeit bestimmen Sie, wie lange die Verkauforder gültig ist. Tagesgültig bezeichnet den aktuellen Börsentag. Monatsultimo den letzten Börsenhandelstag eines Monats. Wählen Sie Gültig bis, wenn Sie
das Ultimo durch die Angabe eines Datums – Sie können das Datum in diesem Fall im nächsten Eingabefeld aus dem Eingabeassistenten auswählen – selber definieren möchten. Gerade bei den Limit-Optionen
Limit und Stop Loss macht das Setzen eines Ultimos Sinn.
12. Wenn Sie alle Einstellungen durchgeführt haben, klicken Sie auf [Weiter].
StarMoney Business baut anschließend über den hinterlegten Provider eine Verbindung zu Ihrer Bank auf,
um die Daten für die Verkauforder einzuholen. Gegebenenfalls müssen Sie die Verbindung zum Provider
selber herstellen. Falls Sie mit dem Sicherheitsmedium Schlüsseldiskette oder Chipkarte arbeiten, fordert
Sie Star Money Business im Bedarfsfall auf, entsprechende Kennnummern anzugeben.
Hat StarMoney Business alle erforderlichen Daten für die Platzierung der Verkauforder von Ihrem Kreditinstitut einholen können, sehen Sie einen Dialog. Dieser Dialog zeigt Ihnen eine Zusammenstellung der für
Sie wichtigen Informationen. An dieser Stelle können Sie sich immer noch entscheiden, die Verkauforder
abzubrechen. Erst wenn Sie diese Zusammenfassung bestätigen, geht StarMoney Business im nächsten
Schritt abermals online, um die Verkauforder zu platzieren.
402
StarMoney Business 6.0
13. Bestätigen Sie den Dialog mit [Weiter]. StarMoney Business baut anschließend nochmals eine Verbindung
zu Ihrem Kreditinstitut auf, um die Verkauforder endgültig zu platzieren.
8.2.9 Parametrisieren von Wertpapieren
Damit Sie die Veränderungen in Ihrem Depot verfolgen können, ermöglicht StarMoney Business, für jedes
Wertpapier eines Depots (oder eines Musterdepots), die Orderkosten und den Kaufpreis zu hinterlegen. Erst
wenn Sie diese Daten erfasst haben, kann StarMoney Business Ihnen Kursveränderungen in der Bestandsliste
oder in grafischer Form anzeigen.
1. Dazu wählen Sie zunächst das Menü Wertpapier aus und anschließend Depotliste.
2. Doppelklicken Sie auf das Depot, das das Wertpapier enthält, dessen Order- und Kaufkosten Sie
erfassen möchten. Alternativ klicken Sie das Depot an und wählen anschließend per Mausklick die
Schaltfläche [Details].
3. Markieren Sie die Zeile des neuen Wertpapiers zunächst in der Liste per Mausklick.
4. Handelt es sich bei dem gewählten Depot um ein Musterdepot, klicken Sie in der Tabellenspalte St / Nom /
Wert in den Bereich der Wertpapierzeile.
StarMoney Business blendet nun die editierbaren Eingabefelder ein, in denen Sie nacheinander georderte
Stückzahl bzw. den Nominalwert, die Orderkosten sowie den Kaufpreis bestimmen.
403
StarMoney Business 6.0
Abb. 8.22:
Bestimmen Sie
die Orderkosten
Ihrer Wertpapiere.
5. Sie können die Kurse in der Liste anschließend aktualisieren (und sich die Trends sowie den aktuellen
Endsaldo anzeigen lassen). Wenn es sich bei dem gewählten Depot um ein „echtes“ Depot (kein Musterdepot) handelt, wählen Sie aus der Drop-Down-Liste Anzeige der Daten von den Eintrag Börse. Gegebenenfalls müssen Sie nun noch den Eintrag in der Spalte Börsenplatz anpassen. Klicken Sie anschließend
auf den Button [Aktualisieren] im oberen Bereich, neben Anzeigen der Daten von klicken.
404
8.2.10 Einsehen und Pflegen der Buchungshistorie
Immer mehr Kreditinstitute übermitteln neben den wichtigen Wertpapierdaten auch zusätzliche Parameter
beim Kauf- oder Verkauf eines Wertpapiers – beispielsweise die Gebühren, den genauen Kurs zum Zeitpunkt
des Kauf- oder Verkaufs am Börsenplatz. Falls Ihre Sparkasse oder Bank diese Parameter übermittelt, kann
StarMoney Business automatisch die Buchungshistorie jedes Wertpapiers pflegen, also wann Sie wie viele Mengen eines Wertpapiers ge- oder verkauft haben, zu welchem Kurs, und wie viele Gebühren Ihnen die Bank dabei
in Rechnung gestellt hat.
Buchungsbestände
Buchungsbestände sind wertpapierbezogene Kauf- und Verkaufinformationen, die je Depot/Musterdepot/
Fondssparkonto in StarMoney Business hinterlegt werden können. Wenn Sie mit einem Musterdepot bzw.
Fondssparkonto ein Echtdepot abbilden möchten, sollten Sie alle Käufe und Verkäufe mit den notwendigen Daten in StarMoney Business speichert, um nicht nur den Gesamtdepotbestand im Blick zu behalten, sondern auch
welche Teilkäufe Sie zu welchen Zeitpunkten, Börsenplätzen, und Kursen getätigt haben.
Hierbei ist zu beachten, dass es nicht möglich ist im Muster-Depotbestand mehrere gleiche Wertpapiere einzubuchen. In den Buchungsbeständen können die Zu- und Verkäufe eines Wertpapiers mit den jeweiligen Orderkosten festgehalten werden.
Lagen noch keine Buchungsbestände vor, so wird beim Öffnen einer leeren Buchungsbestandsliste automatisch ein erster Buchungsposten angelegt, aber nur mit den Standardwerten (Spalte mit Haken, Transaktionsdatum = heute und Kauf/Verkauf = Kauf) gefüllt. Kurs und Börsenplatz werden nicht vorbelegt. Alle diese Daten
sind änderbar.
Sie können nun Angaben zu Stück/Nom. und Kaufpreis machen. Optional können darüber hinaus die Orderkosten und ein Börsenplatz eingegeben werden.
Bei Echtdepots wird zu Depotposten, die keinen Buchungsbestand haben und bei denen Sie die Übersicht der
Buchungsbestände aufrufen, eine neue Zeile erzeugt, die die Anzahl aus dem Depotposten enthält.
405
StarMoney 6.0
Weiterhin gibt es die Möglichkeit, Kurse manuell in die Spalte Kurs einzutragen oder eine Kursabfrage über die
Schaltfläche [Aktualisieren] durchführen zu lassen.
Um eine Kursabfrage durchzuführen werden Angaben zu Datum und Börse benötigt. Zu jeder Zeile in den
Buchungsbeständen, in der die Spalte Kurs nicht gefüllt ist, wird zum Transaktionsdatum der jeweilige Wertpapierkurs abgefragt und eingepflegt.
Hierbei ist zu beachten, dass Transaktionsdaten, die größer als das Systemdatum angegeben werden, von
StarMoney Business auf das Systemdatum angepasst werden.
Liegen nur unvollständige Angaben in der Spalte Stück/Nom., Kurs oder Kaufpreis vorliegen, so können Sie
über die Schaltfläche Berechnen einen fehlenden Wert berechnen lassen:
Liegen alle Angaben in der Spalte Stück/Nom vor und liegt der Kurs vor, so wird der Wert der Spalte Kaufpreis
berechnet:
Kaufpreis = Stück/Nom. * Kurs
Machen Sie Angaben in der Spalte Stück/Nom. und liegt der Kaufpreis , so wird der Wert der Spalte Kurs
berechnet:
Kurs = Kaufpreis : Stück/Nom.
Machen Sie Angaben in den Spalten Kurs und Kaufpreis Angaben, so wird der Wert der Spalte Stück/Nom.
berechnet:
Stück/Nom. = Kaufpreis : Kurs
Sie haben auf jeden Fall die Möglichkeit, die berechneten Werte zu editieren.
406
StarMoney 6.0
Unterhalb der Buchungsbestände gibt es folgende Summenfelder:
•
Gesamt Stück/Nom
•
Gesamtorderkosten
•
Gesamtkaufpreis
Der Marker im Buchungsbestand regelt, ob eine Zeile des Buchungsbestand in der Summe Berücksichtigung
finden soll.
Verknüpfung Buchungsbestände und Depotbestand
Die in den Buchungsbeständen gemachten Angaben werden summiert in den gleichnamigen Feldern im Buchungsbestand angezeigt und in den Depotbestand über den Button [Übernehmen] übernommen.
8.2.11 Pflege der Buchungshistorie
Bei Musterdepots und bei Depots, bei denen Kreditinstitute diese Daten nicht automatisch übermitteln, können Sie diese Buchungshistorie selber pflegen. Um in die Buchungshistorie eines Wertpapiers zu gelangen,
müssen Sie sich zunächst die Bestandsliste des Depots anzeigen lassen.
1. Dazu wählen Sie zunächst das Menü Wertpapier und klicken anschließend auf den Menüpunkt
Depotliste.
2. Doppelklicken Sie auf das Depot, das das Wertpapier enthält, dessen Buchungshistorie Sie anzeigen lassen oder bearbeiten möchten. Alternativ klicken Sie das Depot an und wählen anschließend per Mausklick
auf [Details].
407
StarMoney 6.0
Abb. 8.23:
Über Depot- und
Musterdepotbestände gelangen
Sie zur
Buchungshistorie.
3. StarMoney Business zeigt Ihnen jetzt die Wertpapierliste des Depots an.
Hinweis: Sollte die Spalte Buchungsbestände in der Übersicht nicht eingeblendet sein, wählen Sie
bitte die Schaltfläche [Spalten] und aktivieren Sie im folgenden Dialog die Option Buchungsbestände.
Über [Speichern] gelangen Sie zurück in die Übersicht.
Um zur Buchungshistorie eines Wertpapiers zu gelangen, klicken Sie auf das entsprechende Symbol in der
Spalte Buchungsbestände. StarMoney Business zeigt Ihnen jetzt die Liste der Buchungshistorie des zuvor ausgewählten Wertpapiers.
408
StarMoney 6.0
Abb.8.24:
Wenn Ihr Kreditinstitut diesen Geschäftsvorfall
nicht unterstützt,
können Sie die
Buchungshistorie
manuell pflegen.
409
StarMoney 6.0
4. Falls Sie mit einem Musterdepot arbeiten oder Ihr Kreditinstitut die automatische Pflege der Buchungshistorie nicht unterstützt, können Sie die entsprechenden Informationen für den Kauf oder Verkauf eines Wertpapiers auch manuell eingeben. Dazu klicken Sie zunächst auf das Symbol [Einbuchen] in der Toolbox.
StarMoney Business fügt nun eine zunächst leere Zeile hinzu, trägt aber das Transaktionsdatum schon ein
und belegt auch das Kauf-/Verkaufsfeld vor. Klicken Sie anschließend in die Buchungszeile, öffnen sich die
Eingabefelder, und Sie können die Kauf- bzw. Verkaufsinformationen nacheinander eintragen.
•
Transaktionsdatum: Tragen Sie hier das Datum der Transaktion (den Tag, an dem Sie das Papier geoder verkauft haben) ein.
Steht der Cursor in diesem Feld, können Sie das Datum aus dem Eingabeassistenten auswählen.
•
Kauf / Verkauf: Per Mausklick ändern Sie in diesem Feld, ob Sie einen Wertpapierkauf oder –verkauf
durchgeführt haben.
•
Stück / Nominal: Tragen Sie hier entweder die Stückzahl der Wertpapiere oder deren Nominalwert ein.
•
Börse: Wählen Sie aus der Eingabeliste den Börsenplatz aus, an dem Sie das Papier gehandelt haben.
•
Kurs: Tragen Sie hier den Kurs ein, zu dem Sie das Wertpapier erworben oder verkauft haben.
•
Orderkosten: In diesem Feld tragen Sie die Gebühr ein, die Sie Ihrer Sparkasse oder Bank bezahlt haben,
damit sie die Order abwickelt.
•
Kaufpreis: Den Gesamtkaufpreis des Wertpapiers tragen Sie in diesem Feld ein.
410
StarMoney 6.0
8.2.12 Fondssparkonto
Ein Fondssparkonto wird wie gewohnt über den Kontoeinrichtungsassistenten in StarMoney Business eingerichtet. Das Konto kann nach der Einrichtung über die Kontoliste sowie Depotliste aufgerufen werden.
Das Fondssparkonto erhält im Vergleich zum Musterdepot einen weiteren Reiter namens Fondssparen. Auf
diesem können Angaben zu einem Sparplan gemacht werden. Die vollständigen Angaben führen zu einem regelmäßigen Einbuchen von Wertpapieren in die Buchungsbestände und erhöhen damit automatisch den Depotbestand.
Um regelmäßige Wertpapierkäufe, von zum Beispiel online nicht erreichbaren Depots, in StarMoney Business abbilden zu können, tragen Sie bitte den Sparbetrag ein. Mit den Daten zum nächsten Ausführungsdatum,
Ausführungstag und dem Kaufrhythmus definieren Sie, zu welchen Zeitpunkten StarMoney Business automatisch Einbuchungen vornehmen soll. Der Ausgabeaufschlag findet seine Berücksichtigung in den Orderkosten:
•
Sparbetrag (in Währung des Papieres): Tragen Sie bitte den Sparbetrag ein. Zulässige Werte sind 0-9
und „,“. Negative Beträge werden zu 0,00 umgewandelt. Es gilt die Betragsgrenze 9.999.999,99.
•
Sparbeginn: In dieses Feld tragen Sie bitte das gewünschte Datum für den Sparbeginn ein, bzw. wählen
ein Datum über den Eingabeassistenten aus. Es kann auch ein Datum in der Vergangenheit gewählt werden.
Das Feld Sparbeginn wird nur angezeigt beim initialen Öffnen dieses Dialoges - genauer, wenn das
Datumsfeld nicht gefüllt ist und der Dialog geöffnet wird. Ansonsten wird hier die nächste Ausführung angezeigt.
•
Kaufrhythmus: Hier kann ein Kaufrhythmus bestimmt werden. Bitte wählen Sie aus dem Listfeld eine
Option (Jede Woche, Alle 2 Wochen, Alle 3 Wochen, Jeden Monat, Alle 2 Monate, Alle 3 Monate, Alle 6
Monate, Alle 12 Monate). Diese Option ist standardmäßig mit „Jeden Monat“ vorbelegt.
411
StarMoney 6.0
•
Ausführungstag: Bitte wählen Sie aus dem Listfeld den gewünschten Ausführungstag. Per Default ist vorbelegt „1“. Es ist immer das nächste gültige Datum zu berechen: 31.02. wird zu 28.02. Bei wöchentlichem
Kaufrhythmus erscheinen hier die Werte „Montag“ bis „Sonntag“; Diese Option ist standardmäßig mit „Montag“ vorbelegt.
•
Ausgabeaufschlag (%): Tragen Sie hier bitte einen numerische Wert ein. Zulässige Werte sind 0-9 und „,“.
Es gilt die Beschränkung 0% bis 100%.
•
Automatisch Buchen: Über diese Checkbox kann bestimmt werden, ob zum jeweiligen Ausführungstermin ein Buchungsbestandsposten erzeugt werden soll. Diese Option ist standardmäßig aktiviert.
Über die Schaltfläche [OK] werden die gemachten Angaben gespeichert.
Sollte noch kein Wertpapier im Depotbestand enthalten sein, so wird StarMoney Business Sie dazu auffordern im nächsten Schritt ein Wertpapier in den Depotbestand einzubuchen.
StarMoney Business wird dann automatisch die regelmäßigen Käufe in den Buchungsbeständen vornehmen.
•
Sollten die Felder Sparbetrag, Sparbeginn, Kaufrhythmus und Ausführungstag gefüllt sein,
•
sollte der Sparbeginn / die nächste Ausführung in der Vergangenheit liegen oder heute sein und
•
sollte ein Wertpapier im Depotbestand enthalten sein und
•
sollte für dieses Wertpapier ein Börsenplatz definiert sein und
•
sollte die Checkbox „Automatisch buchen“ ausgewählt sein
so werden sofort zu den Ausführungsterminen die Buchungen in den Buchungsbeständen vorgenommen.
Anlässe hierfür sind das Speichern von Änderungen an den Kontodetails und das Öffnen der Datenbank.
Nach dem automatischen Erzeugen neuer Buchungsbestandsposten werden die Summen der Orderkosten,
Kaufpreise (und Stückzahlen, diese sind aber unverändert) neu berechnet und in die zugehörigen Bestandsposten übernommen.
412
StarMoney 6.0
Aktualisierung
Die Kursaktualisierung kann entweder manuell über die Schaltfläche [Aktualisieren] in der Konten- oder Deopotliste, sowie über den Kontorundruf bzw. automatisiert beim öffnen der Datenbank (sofern die Checkbox „Automatisch aktualisieren“ in den Kontodetails aktiviert ist) erfolgen.
Rufen Sie die Buchungsbestände zu einem Wertpapier auf, das noch keine Buchungsposten hat, so legt StarMoney Business (anders als bei einem normalen Musterdepot) keinen ersten Buchungsposten automatisch an.
Das Aktualisieren des Fondssparkontos bewirkt die Ausführung zweier Aktionen:
•
das Abholen der aktuellen Kurse zu den Bestandsposten (Kursabfrage)
•
das Abholen der historischen Kurse zu allen Buchungsbeständen, in denen noch kein Kurs eingetragen ist
(Kursabfrage Buchungsbestände)
Zurücksetzen
Die Schaltfläche [Zurücksetzen] in der Ansicht des Reiters Fondssparen bewirkt, dass alle Einstellungen auf
dem Reiter entfernt, und das Konto zukünftig keine automatischen Buchungen mehr vornehmen wird. Zusätzlich
werden Sie gefragt, ob Sie darüber hinaus auch alle Buchungsbestände des Kontos löschen wollen.
Wählt Sie [Ja], so werden alle Buchungsbestände gelöscht.
413
StarMoney 6.0
8.2.13 Das Orderbuch
Das Orderbuch in StarMoney Business gibt Ihnen Informationen über den aktuellen Stand einer Verkauf- oder
Kauforder. Sie finden dort also die Wertpapiere aufgelistet, bei denen Sie bereits eine Verkauforder oder eine
Kauforder erteilt haben, die aber faktisch an der Börse noch nicht gehandelt worden sind.
Sie können ferner mit Hilfe der Funktionen des Orderbuches bereits erteilte Kauforders bzw. Verkauforders stornieren – sofern das Papier noch nicht ins Depot eingebucht wurde.
Bitte beachten Sie, dass nicht alle Kreditinstitute die Statusabfrage von Wertpapieren sowie die Stornierung von Kauf- oder Verkauforders unterstützen.
Statusabfrage durchführen
Um eine Statusabfrage eines oder mehrerer Depots durchzuführen, verfahren Sie folgendermaßen:
1. Wählen Sie das Menü Wertpapier und daraus den Menüpunkt Orderbuch. StarMoney Business
zeigt Ihnen nun die schon vorhandenen Zustände aller Kauf- und Verkauforders. Führen Sie diese
Funktion zum ersten Mal durch, ist diese Liste noch leer.
2. Klicken Sie auf [Status]. StarMoney Business zeigt Ihnen jetzt einen Dialog.
3. Wählen Sie in der Liste aus, für welche Depots Sie eine Statusabfrage durchführen wollen. Standardmäßig
hat StarMoney Business alle Depots markiert. Möchten Sie bestimmte Depots von der Statusabfrage ausschließen, entfernen Sie einfach per Mausklick die Markierung in der ersten Spalte der Liste.
4. Möchten Sie den Zeitbereich des Orderdatums, auf den sich die Statusabfrage beziehen soll, einschränken, geben Sie jeweils Anfangs- und Enddatum in die Felder Orderdatum von und bis ein. Sie können
dabei den Eingabeassistenten zu Hilfe nehmen und die Daten aus dem stilisierten Kalender auswählen.
5. Möchten Sie nur Orderzustände von Orders einholen, die Sie selber beauftragt haben (nicht alle Kreditinstitute unterstützen das), dann lassen Sie die Option nur selbst erteilte Order markiert.
414
StarMoney 6.0
6. Sie können weitere Auswahlkriterien bestimmen, wenn Sie die Option Auswahl einschränken markieren.
Sobald Sie diese Option markiert haben, werden alle weiteren Optionen anwählbar. Markieren Sie die
Orderzustände in diesen Markierungsfeldern, die Sie abfragen möchten. Beachten Sie bitte, dass nicht
jedes Kreditinstitut alle hier beschriebenen Funktionen unterstützen muss.
7. Haben Sie alle Einstellungen durchgeführt, klicken Sie auf [Weiter], um die Statusabfrage zu starten.
8. Hat StarMoney Business den Auftrag korrekt verarbeitet, gelangen Sie wieder in den Ausgangsdialog.
Sie können sich nun die Details der einzelnen Orders anschauen. Dazu doppelklicken Sie entweder auf
einen Eintrag, oder Sie klicken den Eintrag an und wählen anschließend die Schaltfläche [Details].
Welche Details StarMoney Business an dieser Stelle tatsächlich anzeigt, hängt maßgeblich von Ihrem Kreditinstitut ab.
Stornierung einer Kauf- oder Verkauforder
Einige Kreditinstitute erlauben die Streichung oder Änderung von Orders via Online-Banking. Ob Ihr Kreditinstitut diese Funktionen unterstützt, erkennen Sie am Zustand der Symbole Streichung und Änderung. Wenn
diese Symbole ausgegraut sind, können Sie diese Funktionen leider nicht verwenden.
Anderenfalls haben Sie die Möglichkeit, eine Order im Nachhinein zu verändern. In diesem Fall rufen Sie die
entsprechende Schaltfläche auf:
•
Mit der Schaltfläche [Streichung] können Sie einen Orderauftrag stornieren – vorausgesetzt natürlich, Sie
erteilen den Stornierungsauftrag früh genug und die Order ist noch nicht ausgeführt bzw. teilausgeführt.
Führen Sie diese Funktion aus, sendet StarMoney Business den Stornierungsauftrag nach Bestätigung der
Sicherheitsfrage an Ihr Kreditinstitut.
415
StarMoney 6.0
•
Über [Ändern] können Sie beispielsweise die Stückzahl einer schon gestellten Order im Nachhinein angleichen. Klicken Sie auf dieses Symbol, vollziehen Sie eine Prozedur ähnlich zu der beim Erstellen einer
Order.
In beiden Fällen kann es nach der Übertragung vorkommen, dass der Auftrag nicht ausgeführt werden konnte, beispielsweise weil die Order schon ausgeführt oder abgerechnet wurde. StarMoney Business zeigt Ihnen in
diesem Fall einen Fehlerbericht, der die Umstände näher erklärt.
8.2.14 Neuemissionen
Wenn Ihr Kreditinstitut diesen Geschäftsvorfall unterstützt, können Sie mit StarMoney Business Neuemissionen zeichnen.
Dabei ermittelt StarMoney Business die Reihe der Angebote an Neuemissionen von Ihrem Kreditinstitut, und
Sie können sich zunächst einen Überblick über die Angebote verschaffen. Wenn Sie sich für ein Wertpapier entschieden haben, können Sie diese Neuemission anschließend zeichnen.
Um diese Prozedur durchzuführen, verfahren Sie bitte nach folgender Schritt-für-Schritt-Anleitung.
1. Wählen Sie das Menü Wertpapier und daraus den Menüpunkt Depotliste. StarMoney Business
zeigt Ihnen jetzt die Depotliste. Wählen Sie hier per Mausklick das Depot aus, das die Neuemission
aufnehmen soll.
2. Klicken Sie auf [Kauf]. StarMoney Business zeigt Ihnen jetzt einen Dialog.
3. Im Feld Depotnummer hat StarMoney Business die Kontonummer des zuvor ausgewählten Depots bereits
eingetragen. Sie haben hier die Möglichkeit, die Depotnummer zu korrigieren, indem Sie in das Feld klicken und aus dem Eingabeassistenten ein anderes Depot auswählen.
4. In der aufklappbaren Liste Orderart wählen Sie jetzt den Eintrag Neuemissionen zeichnen.
Sollte StarMoney Business an dieser Stelle diese Auswahl nicht zur Verfügung stellen, dann unterstützt Ihr
Kreditinstitut diesen Geschäftsvorfall nicht.
416
StarMoney 6.0
Abb. 8.25:
Bestimmen Sie,
dass Sie für das
ausgewählte Depot Neuemissionen zeichnen
möchten.
5. Klicken Sie auf [Weiter], um zum nächsten Dialog zu gelangen. StarMoney Business zeigt Ihnen einen
neuen Dialog.
417
StarMoney 6.0
Abb. 8.26:
Über diesen Dialog schränken Sie
die Anfrage weiter
ein.
6. Im Folgenden stellt StarMoney Business eine Verbindung zu Ihrem Kreditinstitut her, um eine Liste der zur
Verfügung stehenden Neuemissionen einzuholen. Möchten Sie diese Anfrage auf bestimmte Kategorien
beschränken, aktivieren Sie die Option Anfrage einschränken, und markieren Sie eines der anschließend
frei geschalteten Felder, um die Anforderung zu spezifizieren.
418
StarMoney 6.0
7. Klicken Sie auf [Weiter]. StarMoney stellt direkt (unter Berücksichtigung der gewohnten Einstellung wie
Internetprovider, Sicherheitsmedium) eine Verbindung zu Ihrem Kreditinstitut her, um Angebote an Neuemissionen zu erfragen.
Nach Abschluss dieser Prozedur klicken Sie im Bestätigungsdialog, der Sie über die Ausführungsdetails
informiert auf [OK].
Anschließend sehen Sie das Ergebnis der Neuemissionsabfrage.
8. Wählen Sie per Mausklick eine Neuemission aus der Liste aus. Klicken Sie anschließend auf [Weiter], um
mit dem nächsten Schritt fort zu fahren. StarMoney Business stellt nun abermals eine Verbindung zu Ihrem
Kreditinstitut her, um die Parameter der ausgewählten Neuemission in Erfahrung zu bringen. Weiterhin
zeigt Ihnen Ihr Kreditinstitut wichtige Informationen an, sofern es diese Funktion unterstützt. Klicken Sie im
anschließenden Statusdialog auf [OK].
9. In den nächsten Dialogen, zeigt Ihnen Ihr Kreditinstitut unter Umständen wichtige aktuelle Nachrichten, die
Sie aufmerksam lesen sollten.
Zur jeweils nächsten Seite gelangen Sie über [Weiter]. Die aktuelle Seite zeigt Ihnen StarMoney Business
in der rechten, oberen Ecke an. Klicken Sie, wenn Sie alle Nachrichtenseiten gelesen haben, abermals auf
[Weiter]. StarMoney Business zeigt Ihnen jetzt einen weiteren Dialog.
10. Die offenen Felder dieses Dialoges müssen Sie nun komplettieren. Die einzelnen Felder haben dabei die
folgenden Bedeutungen:
•
Depot: Hier zeigt Ihnen StarMoney Business zur Information das Depot an, in das das Wertpapier nach der
Zuteilung eingebucht wird. Daneben zeigt StarMoney Business den Depot-Namen an, wie Sie ihn bei der
Depot-Einrichtung vergeben haben.
•
WP-Kennung: In diesem Feld sehen Sie die WKN bzw. ISIN; daneben den Namen des Unternehmens.
•
Verrechnungskonto (optional): Falls Ihr Kreditinstitut diese Funktion unterstützt, können Sie ein Verrechnungskonto erfassen. Sie wählen das Verrechnungskonto einfach aus dem Eingabeassistenten aus.
419
StarMoney 6.0
Die Bankleitzahl des Verrechnungskontos wird vom Assistenten automatisch in das nebenstehende Feld
eingetragen.
Abb. 8.27:
Dieser Dialog erlaubt Ihnen, die
Rahmendaten für
das Zeichnen der
Neuemission zu
erfassen.
•
Stück / Nominal: Bei Wertpapieren, die Sie nur stückweise kaufen (beispielsweise Aktien) können, lässt
sich in der ausklappbaren Liste keine Auswahl treffen; tragen Sie in diesem Fall die Stückzahl im daneben
stehenden Eingabefeld ein.
420
StarMoney 6.0
•
Maximaler Auftragswert: Hier zeigt Ihnen Ihr Kreditinstitut, falls es diese Funktion unterstützt, den Höchstwert für die Order an.
•
Ausführungswunsch: In dieser Liste wird Zeichnen fest vorgegeben; Sie können diesen Eintrag nicht verändern.
•
Limit: In dieser aufklappbaren Liste bestimmen Sie einen Schwellenwert, zu dem Sie das Wertpapier kaufen möchten. Wählen Sie dazu eine der angebotenen Optionen aus der ausklappbaren Liste.
Tipp: Als Limit sind bei IPO (Neuemissionen) oft nur bestimmte Schritte erlaubt. Dies ist in den Details zur Neuemission einzusehen.
•Gültigkeit: Dieses Feld ist mit der Anweisung Gültig bis auf Widerruf fest vorgegeben und für das
Zeichnen von Neuemissionen obligatorisch.
•
Rückruftelefonnummer: Hinterlegen Sie in diesem Feld eine Telefonnummer unter der man Sie im
Bedarfsfall erreichen kann.
11. Klicken Sie auf [Weiter], wenn Sie alle notwendigen Angaben durchgeführt haben. StarMoney Business
zeigt Ihnen jetzt eine Zusammenfassung der Zeichnung.
12. Klicken Sie auf [Kaufen], um die Zeichnung der Neuemissionen zu erteilen. StarMoney Business baut jetzt
erneut eine Verbindung zu Ihrem Kreditinstitut auf, um die Zeichnung der Neuemission zu platzieren.
421
StarMoney 6.0
Abb. 8.28:
StarMoney zeigt
Ihnen vor der
Erteilung der Kauforder eine Zusammenfassung
der Daten.
StarMoney Business zeigt Ihnen schließlich eine Statusmeldung, mit der Sie über den Erfolg der Platzierung informiert werden. Sollte es dabei Probleme geben, wiederholen Sie die Prozedur im Bedarfsfall.
422
StarMoney 6.0
8.2.15 Festpreisgeschäfte
Wenn Ihr Kreditinstitut den Geschäftsvorfall Festpreisgeschäfte unterstützt, können Sie diesen mit StarMoney Business durchführen.
Dabei ermittelt StarMoney Business die Reihe der Angebote an Festpreisgeschäften von Ihrem Kreditinstitut,
und Sie können sich zunächst einen Überblick über die Angebote verschaffen. Wenn Sie sich für ein Angebot
entschieden haben, können Sie es anschließend ordern.
1. Wählen Sie das Menü Wertpapier und daraus den Menüpunkt Depotliste. StarMoney Business
zeigt Ihnen jetzt die Depotliste. Wählen Sie hier per Mausklick das Depot aus, das das Festpreisgeschäft aufnehmen soll.
2. Klicken Sie auf [Kauf]. StarMoney Business zeigt Ihnen jetzt einen Dialog.
423
StarMoney 6.0
Abb. 8.29:
In diesem Dialog
bestimmen Sie,
dass Sie über das
ausgewählte Depot ein Festpreisgeschäft
abwickeln wollen.
3. Im Feld Depotnummer hat StarMoney Business die Kontonummer des zuvor ausgewählten Depots bereits
eingetragen. Sie haben hier die Möglichkeit, die Depotnummer zu korrigieren, indem Sie in das Feld klicken und aus dem Eingabeassistenten ein anderes Depot auswählen.
4. In der aufklappbaren Liste Orderart wählen Sie jetzt den Eintrag Festpreisgeschäft.
Sollte StarMoney Business an dieser Stelle diese Auswahl nicht zur Verfügung stellen, dann unterstützt Ihr
424
StarMoney 6.0
Kreditinstitut diesen Geschäftsvorfall nicht. In diesem Fall können Sie über StarMoney Business keine
Festpreisgeschäfte abwickeln.
5. Klicken Sie auf [Weiter], um zum nächsten Dialog zu gelangen. StarMoney Business zeigt Ihnen einen
neuen Dialog.
Abb. 8.30:
Über diesen Dialog bestimmen
Sie eine Wertpapiergruppe.
425
StarMoney 6.0
6. Wählen Sie in diesem Dialog aus der Liste eine Wertpapiergruppe, und klicken Sie anschließend auf [Weiter], um zum nächsten Dialog zu gelangen.
Im Folgenden stellt StarMoney Business eine Verbindung zu Ihrem Kreditinstitut her, um eine Liste der zur
Verfügung stehenden Festpreisangebote einzuholen.
StarMoney Business legt dabei keinen Auftrag in den Ausgangskorb, sondern stellt direkt (unter Berücksichtigung der gewohnten Einstellung wie Internetprovider, Sicherheitsmedium) eine Verbindung zu Ihrem
Kreditinstitut her, um Festpreisangebote zu erfragen.
Nach Abschluss dieser Prozedur klicken Sie im Bestätigungsdialog, der Sie über die Ausführungsdetails
informiert, auf [OK].
Anschließend sehen Sie das Ergebnis der Festpreisangebote.
7. Wählen Sie per Mausklick ein Festpreisangebot aus der Liste aus. Klicken Sie anschließend auf [Weiter],
um mit dem nächsten Schritt fortzufahren. StarMoney Business stellt nun abermals eine Verbindung zu
Ihrem Kreditinstitut her, um die Parameter des ausgewählten Angebotes zu ermitteln.
Klicken Sie im anschließenden Statusdialog auf [OK].
8. In den nächsten Dialogen zeigt Ihnen Ihr Kreditinstitut unter Umständen wichtige aktuelle Nachrichten, die
Sie aufmerksam lesen sollten.
Zur jeweils nächsten Seite gelangen Sie über [Weiter]. Die aktuelle Seite zeigt Ihnen StarMoney Business
in der rechten, oberen Ecke an.
Klicken Sie, wenn Sie alle Nachrichtenseiten gelesen haben, abermals auf [Weiter]. StarMoney Business
zeigt Ihnen jetzt einen Dialog.
9. Die offenen Felder dieses Dialoges müssen Sie nun komplettieren. Die einzelnen Felder haben dabei die
folgenden Bedeutungen:
•
Depot: Hier zeigt Ihnen StarMoney Business zur Information das Depot an, in das das Wertpapier nach der
Zuteilung eingebucht wird.
Daneben zeigt StarMoney den Depot-Namen an, wie Sie ihn bei der Depot-Einrichtung vergeben haben.
426
StarMoney 6.0
•
Wertpapier-Kennung: In diesem Feld sehen Sie die WKN bzw. ISIN des Wertpapiers; daneben den
Namen des Unternehmens.
•
Verrechnungskonto: Platzieren Sie den Cursor in diesem Feld, können Sie das Verrechnungskonto erfassen. Sie wählen das Verrechnungskonto einfach aus dem Eingabeassistenten aus. Die Bankleitzahl des
Verrechnungskontos wird vom Assistenten automatisch in das nebenstehende Feld eingetragen.
Abb. 8.31:
Dieser Dialog erlaubt Ihnen die
Rahmendaten für
das Festpreisgeschäft zu erfassen.
427
StarMoney 6.0
•
Stück / Nominal: Bei Wertpapieren, die nur nominal gehandelt werden (zum Beispiel festverzinsliche Wertpapiere), tragen Sie bitte den Nominalwert (Nennwert) in das daneben stehende Eingabefeld ein.
•
Maximaler Auftragswert: Hier zeigt Ihnen Ihr Kreditinstitut, falls es diese Funktion unterstützt, den Höchstwert für die Order an.
•
Ausführungswunsch: In dieser Liste wird Festpreisgeschäft fest vorgegeben; Sie können diesen Eintrag
nicht verändern.
•
Limit: Gegebenenfalls wird in dem nebenstehendem Eingabefeld der Festpreis angezeigt und Sie können
hier keine Auswahl treffen; der Eintrag Limit ist vorgegeben und für Festpreisgeschäfte obligatorisch.
•
Gültigkeit: Dieses Feld ist mit der Anweisung bis auf Widerruf fest vorgegeben und für das Zeichnen von
Wertpapieren obligatorisch.
•
Rückruftelefonnummer: Hinterlegen Sie in diesem Feld eine Telefonnummer unter der man Sie im
Bedarfsfall erreichen kann.
Klicken Sie auf [Weiter], wenn Sie alle notwendigen Angaben durchgeführt haben. StarMoney Business zeigt
Ihnen jetzt eine Zusammenfassung der Wertpapierorder.
Klicken Sie auf [Kaufen], um die Kauforder zu erteilen. StarMoney Business baut jetzt erneut eine Verbindung
zu Ihrem Kreditinstitut auf, um die Kauforder zu platzieren.
428
StarMoney 6.0
Abb.8.32:
Vor der Erteilung
der Kauforder
zeigt Ihnen
StarMoney
Business eine Zusammenfassung
der Daten.
StarMoney Business zeigt Ihnen schließlich eine Statusmeldung, mit der Sie über den Erfolg der Platzierung
informiert werden. Sollte es dabei Probleme geben, wiederholen Sie die Prozedur im Bedarfsfall. Im Zweifelsfall
wenden Sie sich bitte an Ihr Kreditinstitut.
429
StarMoney 6.0
430
StarMoney Business 6.0
9 Auswertung
StarMoney Business bietet Ihnen eine Vielzahl von unterschiedlichen Auswertungsmöglichkeiten, mit deren
Hilfe Sie z. B. Ihre Kontobewegungen, Einnahmen und Ausgaben analysieren können. Sie behalten den Überblick über Ihre Finanzen, erkennen, für welche Zwecke besonders viel Mittel verbraucht werden oder wo sich
noch Einsparungspotenziale bieten. Die meisten Reportformen zeigen Ihnen die Ergebnisse auf Wunsch sowohl
in Textform als auch in grafischer Form an.
9.1 Auswertungsformen in StarMoney Business
Über den Menüpunk Auswertung der Hauptnavigation gelangen Sie in eine Übersicht aller Auswertungen.
Um eine Auswertung aufzurufen selektieren Sie diese und wählen die Schaltfläche [Details], oder führen Sie einen Doppelklick auf der Auswertung aus.
StarMoney Business bietet Ihnen die nachfolgenden Auswertungsarten an, die von Ihnen individuell angepasst werden können. So lassen sich beispielsweise die Zeiträume definieren, die in die Auswertung einfließen
sollen.
•
Finanzstatus: Der Finanzstatus verschafft Ihnen einen Gesamtüberblick über die in StarMoney Business
eingerichteten Konten. Somit erfassen Sie auf einen Blick, wie sich Ihre derzeitige Liquidität darstellt.
•
Einnahmenreport: Der Einnahmenreport zeigt Ihnen alle eingehenden Buchungen an. Haben Sie Ihren
Buchungen Kategorien zugewiesen, so werden die Einnahmen nach diesen Kategorien gruppiert und ein
Gesamtsaldo aller Einnahmen gebildet.
•
Ausgabenreport: Der Ausgabenreport bildet das Gegenstück zum Einnahmenreport. Es werden Ihnen
hier alle Ausgaben ausgewertet. Auch hier werden die Einträge nach Kategorien gruppiert, sofern welche
vergeben worden sind.
431
StarMoney Business 6.0
•
Einnahmen-/Ausgabenvergleich: In diesem Report werden die Einnahmen mit Ausgaben in Vergleich
gesetzt. Als Einnahme bzw. Ausgabe, werden alle Umsätze mit entsprechender Kategorie sowie Vorzeichen gewertet. Sofern ein Umsatz mit einer zum Vorzeichen abweichende Kategorie verknüpft ist, macht
StarMoney Sie darauf aufmerksam.
•
Kontosaldenvergleich: Dieser Report baut auf dem klassischen Finanzstatus auf und stellt die Saldenverläufe Ihrer Konten da.
•
Budgetreport: Mit dem Budgetreport bilden Sie die von Ihnen vergebenen Budgets für Ihre Ausgaben ab.
Ihnen wird die aktuelle Liquidität unter Berücksichtigung der eingerichteten Budgets errechnet.
•
Empfängerreport: Mit dieser Funktion rufen Sie eine Auswertung aller Empfänger Ihrer Transaktionen auf.
So werden Zahlungsströme noch transparenter, da Sie mit einem Blick erkennen, wem Sie wie viel Geld
angewiesen haben. Haben Sie Buchungen mit Kategorien versehen, so wird der Empfängerreport auch
nach Kategorien gegliedert.
•
Auftraggeberreport: Der Auftraggeberreport bildet das Gegenstück zum Empfängerreport und listet (eventuell nach Kategorien untergliedert) alle Auftraggeber von Transaktionen auf.
•
Kategorienreport: Der Kategorienreport listet Ihnen die anfallenden Beträge zu eingerichteten Kategorien
auf. Interessiert Sie beispielweise, wie hoch Ihre Aufwendungen für Bürobedarf in einem Zeitraum gewesen
sind, ist der Kategorienreport die optimale Auswertungsform.
•
Kostenstellenreport: Mit dieser Auswertungsform werden Ihnen die unter einer Kostenstelle laufenden
Buchungen bzw. Beträge angezeigt. Dabei werden die einzelnen Positionen gleich zweimal gruppiert. Zum
einen erfolgt die Anzeige nach Kostenstellen geordnet, und innerhalb der Kostenstellen selbst nach Kategorien.
432
StarMoney Business 6.0
•
Wertpapiere: Diese Auswertungsform bietet z. B. eine Auswertung Ihrer Wertpapierarten an. Dabei werden
die jeweiligen Anteile von Aktien, festverzinslichen Wertpapieren, Optionsscheinen usw. jeweils als ein Grafiksegment dargestellt. Wenn nur eine Wertpapierart vorhanden ist, wird direkt die Detailansicht angezeigt,
d. h., die einzelnen Wertpapiere innerhalb dieser Wertpierart.
•
Depotgewinn / -verlust: Über diese Auswertung können Sie Ihre Depotgewinne und Verluste auswertet.
Hierbei wird jedes Ihrer Wertpapiere als ein Balken auf der horizontalen Koordinate abgebildet.
Die vertikale Koordinate bezeichnet den Gewinn bzw. den Verlust des Wertpapieres.
•
Untersuchungswerte: Über diese Auswertungen können Sie Ihre Untersuchungswerte auswerten, z.B.
Ihre Blutzuckerwerte oder Blutdruckmessergebnisse. Für die Auswertung wird der Reiter Untersuchungswerte des Gesundheitskontos berücksichtigt.
•
Arztbesuche: In dieser Auswertung können Sie die für Ihre angelegten Gesundheitskonten eingetragenen
Arztbesuche und die damit verbundenen Kosten auswerten. Für die Auswertung werden die Spalten Arzt/
Krankenhaus, Datum, Fachrichtung, Grund sowie Kosten und Zuzahlung des Reiters Arztbesuche berücksichtigt.
•
Heilmittelkäufe: In dieser Auswertung können Sie Ihre Einkäufe an Heilmitteln etc. auswerten. Die Auswertung bezieht sich auf den Reiter Einkäufe im Gesundheitskonto.
•
Meine Ausgaben: Hier können Sie die Auswertung Ihrer Ausgaben personalisieren.
•
Meine Finanzübersicht: Über diese Auswertungsart können Sie eine Auswertung Ihrer persönlichen
Finanzen erstellen.
•
Umsatzsteuerreport: Dieser Report bildet den Anteil der Umsatzsteuer an Ihren Umsätzen ab.
433
StarMoney Business 6.0
Abb. 9.1:
Hier sehen Sie
eine Übersicht
aller Auswertungsformen.
9.2 Darstellung der Auswertung
Neben der Textansicht, in der StarMoney Business standardmäßig Auswertungen abbildet, können Sie die
Darstellungsformen Kreis-, Balken- und Liniendiagramm auswählen. Die Darstellungsform, die für die jeweilige
Auswertung zur Verfügung steht, erhalten Sie, indem Sie auf die Schaltfläche klicken.
434
StarMoney Business 6.0
Textansicht
Ein Klick auf diese Schaltfläche und Ihre Auswertung wird als Textansicht abgebildet. Zu jedem Posten werden die beschreibenden Daten (beispielsweise Kontonummer, Summe usw.) angezeigt. Wenn Sie an das Ende
der Liste blättern, finden Sie dort die Gesamtsumme.
Kreisdiagramm
Ein Klick auf diese Schaltfläche und Ihre Auswertung wird als Kreisdiagramm dargestellt. Hierbei entspricht
jeder Bereich einem Grafiksegment.
Balkendiagramm
Ein Klick auf diese Schaltfläche und Ihre Auswertung wird als Balkendiagramm abgebildet. Für jeden Bereich
wird ein Balken auf der horizontalen Koordinate dargestellt. Die vertikale Koordinate bildet den Kontostand ab,
wobei Ausschläge in Soll und Haben möglich sind.
Hinweis: Für den Kategorienreport ist der Kontostand / Betrag allerdings über die horizontale Koordinate abgebildet.
Liniendiagramm
Ein Klick auf diese Schaltfläche und Ihre Auswertung wird als Liniendiagramm abgebildet. Für jeden Bereich
wird eine Linie im Koordinatenkreuz angezeigt.
Die horizontale Koordinate bildet den Auswertungszeitraum ab, die vertikale Koordinate den Kontostand.
435
StarMoney Business 6.0
3D- / 2D-Ansicht
Standardmäßig wird die grafische Darstellung der Auswertungen dreidimensional angezeigt. Sie haben aber
zusätzlich die Möglichkeit eine 2D- und 3D-Ansicht zu wählen. Wählen Sie dazu die Schaltfläche [2D], bzw. [3D].
9.3 Detailauswertung
Durch Anklicken eines Segments einer Auswertung gelangen Sie in die Detailansicht. In dieser wird die entsprechende Kategorie einzeln ausgewertet. Auch eine Detailauswertung können Sie dauerhaft abspeichern
(vergleichen Sie hierzu bitte „“Archivieren” auf Seite 443).
Bei einem Liniendiagramm müssen Sie auf einen Datenpunkt klicken, nicht auf die Linie selber, um in die Detailauswertung zu gelangen.
9.4 Anpassen einer Auswertung
Sie können die Kriterien, die in eine Auswertung einbezogen werden, ändern (welche Anpassungen Sie vornehmen können, ist abhängig von der jeweiligen Auswertungsart). Möchten Sie beispielsweise wissen, wie viel
Geld Sie in einem Monat für Theaterkarten ausgegeben haben, können Sie eine Auswertung auf eine bestimmte
Kategorie, einen bestimmten Zeitraum und/oder bestimmte Konten beschränken. Und so wird’s gemacht:
1. Sie befinden sich in einer Auswertung. Klicken Sie auf die Schaltfläche [Einstellungen] und wählen Sie den Menüpunkt [Anpassen].
2. Es wird ein Dialog geöffnet, über den Sie die Auswertungskriterien ändern können:
436
StarMoney Business 6.0
Abb. 9.2:
Über diesen Dialog können Sie
die Auswertung
anpassen.
•
Zeitraum von - bis: Klicken Sie in eines dieser Felder, wird Ihnen über den Assistenten ein Kalender angeboten. Wählen Sie das gewünschte Datum durch Anklicken. Es wird automatisch in das Eingabefeld eingetragen (die Felder Vergleichszeitraum von - bis sind nur für eine Vergleichsauswertung auszufüllen.
Vergleichen Sie hierzu bitte „Vergleichsauswertung“ auf Seite 438).
437
StarMoney Business 6.0
•
Kategorie (nur für Empfänger-, Auftraggeber-, Einnahmen- und Ausgabenreport): Klicken Sie in dieses
Feld, listet der Assistent alle Kategorien auf, die in dem aktuellen Report vorhanden sind.
Klicken Sie eine Kategorie an, so wird diese automatisch in das Eingabefeld eingetragen (das Feld Vergleichskategorie ist nur auszufüllen, wenn Sie eine Vergleichsauswertung vornehmen möchten. Vergleichen Sie hierzu bitte „“Vergleichsauswertungen” auf Seite 438).
•
Zeitintervall für Balken: Über dieses Feld bestimmen Sie, in welchen Zeitintervallen die Darstellung Balkenauswertung erfolgt, z.B. Monate oder Jahre.
•
Einbezogene Konten: Hier werden alle auswertbaren Konten, die Sie eingerichtet haben, aufgelistet.
Sparkonten werden bei der Auswertung nicht berücksichtigt, da bei diesem Kontentyp die zur Auswertung
nötigen Umsatzdaten in der Regel nicht online zur Verfügung stehen.
Standardmäßig sind alle Konten/Depots aktiviert, d. h., sie werden in der Auswertung berücksichtigt. Klicken Sie in die Checkbox eines Kontos, so wird das Konto deaktiviert, d. h., es wird nicht in die Auswertung
einbezogen.
•
Einbezogene Konten mit ausdrucken: Wenn Sie diese Funktion aktivieren, wird bei Ausdruck des
Reports eine Liste der einbezogenen Konten mit ausgedruckt.
3. Wenn Sie die gewünschten Anpassungen vorgenommen haben, klicken Sie auf [Speichern]. StarMoney
Business erstellt nun die gewünschte Auswertung.
9.5 Vergleichsauswertungen
Sie können Vergleichsauswertungen über Zeiträume oder Kategorien erstellen. Und so wird’s gemacht:
1. Sie befinden sich in einer Auswertung. Klicken Sie auf die Schaltfläche [Einstellungen] und wählen Sie den Menüpunkt [Anpassen].
2. Es wird ein Dialog geöffnet, über den Sie die Auswertungskriterien ändern können:
438
StarMoney Business 6.0
•
Zeitraum von - bis: Klicken Sie in eines dieser Felder, wird Ihnen über den Assistenten ein Kalender angezeigt. Wählen Sie das gewünschte Datum durch Anklicken.
Es wird automatisch in das Eingabefeld eingetragen.
•
Vergleichszeitraum: Sie können eine Vergleichsauswertung über Zeiträume oder Kategorien vornehmen.
Möchten Sie Zeiträume vergleichen, so wählen Sie hier den Zeitraum für die Vergleichsauswertung.
•
Kategorie (nur für Empfänger- und Auftraggeberreport): Klicken Sie in dieses Feld, listet der Assistent alle
Kategorien auf, die in dem aktuellen Report vorhanden sind.
Klicken Sie eine Kategorie an, so wird sie automatisch in das Eingabefeld eingetragen.
•
Einbezogene Konten: Hier werden alle auswertbaren Konten, die Sie eingerichtet haben, aufgelistet.
Sparkonten werden bei der Auswertung nicht berücksichtigt, da bei diesem Kontentyp die zur Auswertung
nötigen Umsatzdaten in der Regel nicht online zur Verfügung stehen. Standardmäßig sind alle Konten/
Depots aktiviert, d. h., sie werden in der Auswertung berücksichtigt.
Klicken Sie in die Checkbox eines Kontos, wird das Konto deaktiviert, d. h., es wird nicht in die Auswertung
einbezogen.
•
Einbezogenen Konten mit ausdrucken: Wenn Sie diese Funktion aktivieren, wird bei Ausdruck des
Reports eine Liste der einbezogenen Konten mit ausgedruckt.
3. Wenn Sie die gewünschten Anpassungen vorgenommen haben, klicken Sie auf [Speichern]. StarMoney
erstellt nun die gewünschte Vergleichsauswertung.
439
StarMoney Business 6.0
9.6 Empfänger einschränken
Für den Empfängerreport haben Sie die Möglichkeit, die einbezogenen Empfänger einzuschränken.
1. Rufen Sie den Empfängerreport auf: Menü Auswertung, Empfängerreport.
2. Über die Schaltfläche [Einstellungen]->Anpassen gelangen Sie in einen Dialog. Wählen Sie hier
die Schaltfläche [Empfänger].
3. Ihnen wird nun eine Übersicht angezeigt, die alle Empfänger aus allen in die Auswertung einbezogenen Konten der Datenbank anzeigt.
Standardmäßig sind alle Empfänger ausgewählt, was Sie an dem Kreuz in der Checkbox vor dm Empfänger erkennen. Möchten Sie einen Empfänger deaktivieren, so klicken Sie in die Checkbox.
4. Haben Sie die gewünschten Anpassungen vorgenommen, klicken Sie auf [Speichern]. Sie kehren nun in
die vorige Ansicht zurück.
9.7 Kategorien einschränken
Sie können für einige Auswertungen die Kategorien, die in der Auswertung berücksichtigt werden, einschränken:
1. Rufen Sie zunächst über das Menü Auswertung die gewünschte Auswertung auf.
2. Über die Schaltfläche [Einstellungen] -> Anpassen gelangen Sie in einen Dialog, der die Schaltfläche [Kategorien] beinhaltet. Bitte klicken Sie auf [Kategorien].
3. Es wird Ihnen eine Auflistung aller von Ihnen verwendeten Kategorien angezeigt. Standardmäßig
sind alle Kategorien aktiviert, was Sie an dem Kreuz in der Checkbox vor der Kategorie erkennen. Möchten
Sie eine Kategorie deaktivieren, so klicken Sie in die Checkbox.
Über die Schaltflächen [Alle] und [Keine] können Sie alle Kategorien auf einmal aktivieren bzw. deaktivieren.
440
StarMoney Business 6.0
4. Über die Checkbox Auch Einträge berücksichtigen, denen keine Kategorie zugewiesen wurde aktivieren
bzw. deaktivieren Sie diese Funktion.
5. Haben Sie die gewünschten Anpassungen vorgenommen, klicken Sie auf [Speichern]. Sie kehren nun in
die vorige Anwendung zurück.
Abb. 9.3:
Über diesen Dialog können Sie
Kategorien einschränken.
441
StarMoney Business 6.0
9.8 Kostenstellen einschränken
Sie können die Kostenstellen, die in der Auswertung berücksichtigt werden, einschränken:
1. Rufen Sie den Kostenstellenreport auf: Menü Auswertung, Kostenstellenreport.
2. Über die Schaltfläche [Einstellungen] -> Anpassen gelangen Sie in einen Dialog, der wiederum
die Schaltfläche [Kostenstellen] beinhaltet. Klicken Sie auf [Kostenstellen].
3. Es wird Ihnen eine Auflistung aller Kostenstellen angezeigt. Standardmäßig sind alle Kostenstellen aktiviert, was Sie an dem Kreuz in der Checkbox vor der Kostenstelle erkennen. Möchten Sie eine Kostenstelle deaktivieren, so klicken Sie in die Checkbox. Über die Schaltflächen [Alle] und [Keine] können Sie
alle Kostenstellen auf einmal aktivieren bzw. deaktivieren.
4. Über die Checkbox Auch Einträge berücksichtigen, denen keine Kostenstelle zugewiesen wurde aktivieren
bzw. deaktivieren Sie diese Funktion.
5. Haben Sie die gewünschten Anpassungen vorgenommen, klicken Sie auf [Speichern]. Sie kehren nun in
die vorherige Ansicht zurück.
9.9 Exportieren
Sie können Ihre angezeigte Auswertung in ein anderes Format exportieren. Wählen Sie dazu die Schaltfläche
[Exportieren] in der Ansicht der Auswertung. Im folgenden Dialog können Sie unter Format ein Format wählen,
in dem die Auswertung abgespeichert wird.
Unter Ziel wählen Sie den Zielort, auf dem die Auswertung im ausgewählten Format gespeichert wird.
Über [Ok] wird die Auswertung gespeichert. Über [Abbrechen] verlassen Sie den Dialog ohne die Auswertung
zu speichern.
442
StarMoney Business 6.0
9.10 Archivieren
Alle Auswertungen können Sie dauerhaft archivieren. Dabei ist es egal, ob Sie mit der Textansicht oder den
Diagrammen arbeiten.
Sie haben eine Auswertung erstellt und möchten diese nun speichern:
1. Wählen Sie dazu die Schaltfläche [Archvieren].
2. Es wird ein Dialog angezeigt, in dem Sie einen Namen und optional einen Kommentar für den
Report eingeben.
Hinweis: StarMoney Business vergibt bei der Speicherung von eigenen Reports automatisch folgende Werte: Reportart (beispielsweise Finanzstatus), Reportform (beispielsweise Balkendiagramm),
Datum, und Ersteller. Diese Werte müssen Sie also nicht bei der Eingabe in die Felder Dateiname
und Kommentar berücksichtigen.
3. Haben Sie alle Eingaben vorgenommen, klicken Sie auf [Speichern]. Der Report wird gespeichert und
kann über die jeweilige Auswertungsart eingesehen werden.
Hinweis: Ihre selbst erstellten Reports werden in dem Ordner „Reports“ unter dem Dateipfad von
StarMoney gespeichert. Um Ihre selbst erstellten Auswertungen bei einer Neuinstallation vorliegen
zu haben, muss auch der Ordner „Reports“ aus dem Ordner „Profil“ des Dateipfades von StarMoney
gesichert werden. Den Ordner finden Sie über das Windows-Startmenü in der Programmgruppe StarMoney, Menüpunkt „Zu Ihren StarMoney-Daten“. Diesen Vorgang können Sie durchführen, während StarMoney
gestartet ist.
443
StarMoney Business 6.0
9.10.1 Archivierte Auswertungen anzeigen
1. Wählen Sie in der Hauptnavigation das Menü Auswertung. In der Übersicht der Auswertungsarten wählen Sie jetzt die Schaltfläche [Archiv].
2. Wenn sich archivierte Auswertungen in der Datenbank befinden, wird Ihnen nun eine Übersichtsseite angezeigt, die alle archivierten Auswertungen auflistet.
3. Wählen Sie eine Auswertung entweder indem Sie diese in der Übersicht markieren und die Schaltfläche
[Details] wählen oder führen Sie einen Doppelklick auf dem Eintrag aus.
4. Die gewählte Auswertung wird Ihnen nun angezeigt. Bitte beachten Sie, dass Sie eigene Reports nicht editieren, sondern nur einsehen und ausdrucken können. Klicken Sie auf [Zurück], wird der Report geschlossen und Sie kehren in die vorherige Ansicht zurück.
9.10.2 Archvierte Auswertungen löschen
1. Wählen Sie in der Hauptnavigation das Menü Auswertung. In der Übersicht der Auswertungsarten wählen Sie jetzt die Schaltfläche [Archiv].
2. Wenn sich archivierte Auswertungen in der Datenbank befinden, wird Ihnen nun eine Übersichtsseite angezeigt, die alle archivierten Auswertungen auflistet .
3. Wählen Sie den Report, den Sie löschen möchten, indem Sie ihn markieren.
4. Klicken Sie auf [Entfernen]. StarMoney Business löscht nach einer Sicherheitsfrage den ausgewählten
Report.
444
StarMoney Business 6.0
9.10.3 Drucken
Um eine Auswertung auszudrucken öffnen Sie diese und klicken Sie auf die Schaltfläche [Drucken].
9.11 Budget
Sie stehen vor dem Problem, dass Sie z. B. über Ihre Barausgaben bzw. Geldautomatenverfügungen keinen
Überblick haben?
Sie wollen wissen, wie Sie Ihre Telefonkosten überwachen können?
Oder möchten Sie sich evtl. über verschiedene Kategorien einen Überblick verschaffen, um Ihre finanziellen
Mittel entsprechend disponieren zu können?
Dann nutzen Sie die Funktion „Budgets“ zum Erstellen von einzelnen Budgets und werten Sie diese über
„Auswertungen“ in StarMoney Business aus.
9.11.1 Ein Budget erstellen
1. Um in StarMoney Business ein Budget zu erstellen, wechseln Sie bitte unter dem Menü Disposition auf den Menüpunkt Budgets. Sie gelangen in die Übersicht aller erstellten Budgets
in StarMoney Business.
2. Um ein neues Budget zu erstellen, klicken Sie bitte auf [Neu]. Im daraufhin erscheinenden Dialog
Details Budget, vergeben Sie bitte:
•
einen „Budgetnamen“, um Ihr Budget entsprechend zu kennzeichnen, z. B. „Meine Telefonausgaben“ oder
„Meine Barausgaben“.
•
Unter Konto geben Sie das Konto an, auf das StarMoney Business das Budget beziehen soll.
•
In den Feldern Kategorie und Unterkategorie tragen Sie nun die Kategorie ein, zu der Sie das Budget
erstellen wollen, z. B. „Nebenkosten“ / „Telefon“ oder „Barentnahme“.
445
StarMoney Business 6.0
•
Sofern Sie mit Kostenstellen arbeiten, geben Sie diese im gleichnamigen Feld an.
•
Um eine Budgetübersicht zu erstellen, tragen Sie nun noch einen Zeitraum in den Feldern Erstmalig und
Letztmalig ein. Das Feld Letztmalig müssen Sie nur füllen, sofern Sie das Budget zeitlich begrenzen wollen.
•
Über Turnus geben Sie vor, in welchem Rhythmus die gewählte Kategorie und/oder Kostenstelle budgetiert
werden soll.
•
Abschließend hinterlegen Sie unter Betrag noch die Höhe Ihres Budgets.
Achtung: Da Budgets immer Ausgaben darstellen, z. B. Barentnahme, Geldautomatenabhebung,
muss Ihr Budgetbetrag entsprechend ein negativer Betrag sein. Geben Sie daher Ihr Budget mit einem vorstehenden Minuszeichen ein.
3. Über [OK] wird Ihr Budget gespeichert.
Sie gelangen wieder in die Übersicht Ihrer erstellten Budgets. Um weitere Budgets einzurichten wiederholen
Sie diesen Schritte.
9.11.2 Auswerten von Budgets
Die von Ihnen erstellten Budgets können Sie über das Menü Auswertung im „Budgetreport“ jederzeit auswerten.
Achtung: Im Installationsprozess von StarMoney Business wurde Ihnen im Dialog „Funktionsumfang“ die Möglichkeit gegeben, zu selektieren, welche Hauptnavigationspunkte Sie in StarMoney
Business angezeigt bekommen. Sollten Sie die Standardeinstellungen übernommen haben, wird Ihnen in der Navigation von StarMoney Business der Menüpunkt Auswertung nicht angezeigt! Um die
Anzeige des Menüpunkts zu aktivieren, wechseln Sie bitte in das Menü Einstellungen und wählen Sie dort den
Menüpunkt Navigation aus. Ihnen werden nun im Dialog Navigation die „Haupteinträge“ und „Untereinträge“,
also die Menüpunkte und die zugehörigen Untermenüpunkte angezeigt.
446
StarMoney Business 6.0
Selektieren Sie unter Haupteinträge bitte den Punkt Auswertungen, so dass dieser angekreuzt ist. Übernehmen
Sie diese Einstellung nun über die Schaltfläche [Speichern]. Die Navigation wird daraufhin direkt angepasst, und
der Menüpunkt [Auswertung] wird Ihnen angezeigt.
1. Wählen Sie das Menü Auswertung und in der Übersicht Budgetreport aus. Sie gelangen direkt in
die Ansicht der Auswertung
2. Über [Anpassen] können Sie die Auswertung konfigurieren, in dem Sie z. B. einen Zeitraum definieren, oder vorgeben welche Budgets in die Auswertung aufgenommen werden sollen.
3. Ihre Anpassungen übernehmen Sie über [Speichern].
Sie können sich Ihren Budgetreport zudem als Balken-, Linien- sowie Kreisdiagramm anzeigen lassen. Klicken Sie dazu unter Auswertung > Budgetreport auf die jeweiligen Schaltflächen [Balken], [Linien] oder [Kreis].
9.12 Liquiditätsvorschau
Mit der Liquiditätsvorschau können Sie planen, welche Ein- und Abgänge auf Ihren Konten anstehen, sowie
welche Aufträge Sie erwarten und sich anzeigen lassen, wie Ihr prognostizierter Kontosaldo aussehen wird. Definieren Sie ganz einfach per Regel, welche Umsätze berücksichtigt werden sollen und geben Sie vor welche
Konten StarMoney einbeziehen soll.
Sie erreichen die Liquiditätsvorschau über das Menü Disposition Menüpunkt Liquiditätsvorschau.
447
StarMoney Business 6.0
Abb. 9.4:
Mit der Liquiditätsvorschau können Sie planen,
welche Ein- und
Abgänge auf Ihren Konten anstehen.
9.12.1 Übersicht Liquiditätsvorschau
Über das Menü Disposition, Menüpunkt Liquiditätsvorschau werden Ihnen auf Basis der von Ihnen erstellten
Regeln und den Einstellungen der Liquiditätsvorschau die zu erwartenden Umsätze und Kontostände / Salden
angezeigt.
448
StarMoney Business 6.0
Folgende Informationen werden Ihnen angezeigt:
•
Kontoname: Dieses Feld zeigt den Namen des zum Umsatz gehörenden Kontos an.
•
Prognostiziertes Buchungsdatum: Zeigt das zu erwartende Buchungsdatum an.
•
Empfänger/Absender/VWZ: Zeigt die entsprechenden Daten an.
•
Kategorie / Unterkategorie / Kostenstelle: Zeigt die entsprechenden Daten.
•
Betrag: Zeigt den entsprechenden zu erwartenden Betrag an.
•
Über die Datumsfelder Umsätze von / bis und dem Listenfeld Zeitraum kann ein Zeitraum definiert werden,
für den eine Liquiditätsprüfung durchgeführt wird. Standardmäßig ist das Feld Zeitraum mit aktueller Monat
belegt und die Felder Umsätze von/bis werden mit dem Systemdatum (von) und dem letzten Tag des aktuellen Monats (bis) gefüllt. Bei Auswahl einer der oben genannten Optionen werden zudem die Datumsfelder
entsprechend vorbelegt.
Optional können Sie manuell einen Zeitraum über die Datumsfelder eingeben. In diesem Fall wird das Feld
Zeitraum mit benutzerdefiniert belegt.
•
Über das Feld Kontofilter kann weiterhin die Ansicht nach Konten gefiltert werden, d. h. Sie können aus
dem Eingabeassistenten auswählen für welches Konto die Umsätze angezeigt werden sollen. Standardmäßig ist kein Konto vorausgewählt.
•
Prognostizierter Saldo: Errechneter Saldo auf Basis erwarteter Umsätze.
Anpassen
Über die Schaltfläche [Einstellungen], Menüpunkt Anpassen können Sie die Liquiditätsvorschau konfigurieren. Die Ansicht unterteilt sich in den Bereich Kontoauswahl und Einstellungen.
449
StarMoney Business 6.0
Abb. 9.5:
So passen Sie die
Liquiditätsvorschau an.
Im Auswahlbereich können Sie selektieren, welche Konten für die Vorschau berücksichtigt werden sollen. Zur
Auswahl stehen ausschließlich Girokonten. Standardmäßig sind alle Konten selektiert.
Im Bereich Einstellungen können Sie vorgeben, welche Bereiche und Zahlungsaufträge für die Liquiditätsvorschau einbezogen werden sollen. Mittels Checkbox können Sie die Optionen an- bzw. abwählen.Die Checkboxen für die Auftragsarten sowie den Ausgangskorb sind standardmäßig aktiviert.
450
StarMoney Business 6.0
Es werden somit sowohl die offline als auch die online terminierten und wiederkehrenden Aufträge berücksichtigt.
Eurokurs
Über diese Schaltfläche rechnet StarMoney eventuell enthaltene Fremdwährungen in Euro um.
9.12.2 Einrichtung unter „Regeln“
Für die Unterstützung der Liquiditätsvorschau müssen Sie zunächst eine neue Regel anlegen, damit StarMoney die gewünschten Aktionen auf Ihren Konten auch der Liquiditätsvorschau zuordnen kann.
In StarMoney können Regeln ganz einfach nach Stichworten durchsucht und gefiltert werden.
Zum Einrichten einer Regel wechseln Sie zunächst über die Schaltfläche [Anpassen] und hier über die Schaltfläche [Regeln] direkt aus der Liquiditätsvorschau in die Detailansicht der Regel oder
Wählen Sie das Menü Verwaltung, Menüpunkt Regeln. In der Übersicht wählen Sie bitte die Schaltfläche
[Neu].
So richten Sie eine Regel für die Liquiditätsvorschau ein:
•
Name der Regel
Vergeben Sie hier bitte den Namen der Regel.
•
Kontoname
Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, um Buchungssätze mit einem bestimmten Kontonamen für die Liquiditätsprüfung einzubeziehen.
451
StarMoney Business 6.0
Ist / ist nicht
Über das Listenfeld bestimmen Sie, ob der Kontoname, auf den hin Buchungen durchsucht werden sollen,
mit Ihrer Eingabe übereinstimmen muss („ist“) oder nicht übereinstimmen darf („ist nicht“).
Auswahl Konto
Sobald Sie in das Eingabefeld neben der Bedingung und dem Listenfeld klicken, listet der Eingabeassistent
alle vorhandenen Konten auf und Sie können das gewünschte Konto auswählen.
•
Empfänger / Absender
Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, wenn der Empfänger / Absender-Inhalt eines Buchungssatzes für die
Liquiditätsprüfung einbezogen werden soll.
Enthält / enthält nicht
Über das Listenfeld bestimmen Sie, ob der Empfänger / Absender-Inhalt eines Buchungssatzes mit Ihrer Eingabe übereinstimmen muss („enthält“) oder nicht übereinstimmen darf („enthält nicht“).
Eingabe: Empfänger / Absender
Geben Sie in das Feld neben der Listbox den Text ein, auf den der Empfänger / Absender-Inhalt des Buchungssatzes untersucht werden soll. Beispielsweise "Max Mustermann" um alle Buchungen mit einem Empfänger / Absenders dieses Namens zu erfassen.
•
Buchungstext
Wählen Sie dieses Kontrollkästchen an, wenn der Buchungstext eines Buchungssatzes untersucht werden
soll.
Regeln: Enthält / enthält nicht
Über das Listenfeld bestimmen Sie, ob der Buchungstext-Inhalt eines Buchungssatzes mit Ihrer Eingabe
übereinstimmen muss („enthält“) oder nicht übereinstimmen darf („enthält nicht“).
Eingabe: Buchungstext
Geben Sie hier den Text ein, auf den der Buchungstext des Buchungssatzes untersucht werden soll, bei-
452
StarMoney Business 6.0
spielsweise "Überweisungsgutschrift".
•
Verwendungstext 1 / 2
Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, wenn der Verwendungszweck eines Buchungssatzes untersucht werden soll.
Regeln: Enthält / enthält nicht
Über das Listenfeld bestimmen Sie, ob der Verwendungszweck-Inhalt eines Buchungssatzes mit Ihrer Eingabe übereinstimmen muss („enthält“) oder nicht übereinstimmen darf („enthält nicht“).
Eingabe: Verwendungszweck
Geben Sie hier den Text an, auf den die Buchung untersucht werden soll. Stimmt ein Verwendungszweck mit
diesem Text überein, wird die Buchung später automatisch der Liquiditätsprüfung zugeordnet.
•
Textschlüssel
Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, wenn der Textschlüssel eines Buchungssatzes untersucht werden
soll.
Ist / ist nicht
Über das Listenfeld bestimmen Sie, ob der Textschlüssel, auf den hin Buchungen durchsucht werden sollen,
mit Ihrer Eingabe übereinstimmen muss („ist“) oder nicht übereinstimmen darf („ist nicht“).
Eingabe Textschlüssel
Tragen Sie hier den Textschlüssel ein, auf den die Buchung / der Umsatz untersucht werden soll, beispielsweise "51" für eine Gutschrift.
•
Betrag
Wählen Sie dieses Kontrollkästchen an, um bestimmte Buchungen / Umsätze z.B. bei Betragsübereinstimmungen in die Liquiditätsprüfung einzubeziehen.
453
StarMoney Business 6.0
Ist / ist nicht
Über das Listenfeld bestimmen Sie, ob der Betrag, auf den hin Buchungen durchsucht werden sollen, mit Ihrer Eingabe übereinstimmen muss („ist“) oder nicht übereinstimmen darf („ist nicht“).
Eingabe: Betrag
Geben Sie in das Feld neben dem Listenfeld den Betrag ein, der auf Übereinstimmung mit einer Buchung
kontrolliert werden soll.
Beachten Sie bitte, dass es sich bei dem berücksichtigten Betrag um den Euro-Betrag handelt.
•
Zuweisung zur Kategorie
In diesem Feld bestimmen Sie die Kategorie, die ihren Buchungen über die definierte Regel zugewiesen werden soll.
Sobald Sie in das Eingabefeld neben der aktivierten Checkbox klicken, können Sie über den Eingabeassistenten die Kategorie auswählen, der die Buchung zugewiesen werden soll. Sobald die in diesem Dialog definierten Regeln auf einen Buchungssatz zutreffen, wird dieser automatisch dieser Kategorie zugewiesen
•
Zuweisung zur Kostenstelle
In diesem Feld bestimmen Sie, welcher Kostenstelle die Regel zugewiesen ist. Das bedeutet: Sobald die in
diesem Dialog definierten Regeln auf einen Buchungssatz zutreffen, wird dieser automatisch der ausgewählten
Kostenstelle zugewiesen.
Sobald Sie in das Eingabefeld neben der aktivierten Checkbox klicken, können Sie über den Eingabeassistenten die Kostenstelle auswählen, der die Buchung zugewiesen werden soll.
•
Umbuchen auf Barkonto
Über diese Aktion können Sie Umsätze auf ein Barkonto umbuchen. Aktivieren Sie dazu diese Checkbox und
bestimmen Sie im Feld daneben mit Hilfe des Eingabeassistenten das Barkonto.
454
StarMoney Business 6.0
Bitte beachten Sie hierzu, dass ein einmal umgebuchter Umsatz nicht erneut umgebucht werden
kann!
•
Splitten
Sie können eine Regel weiter aufsplitten und so beispielsweise die Regel „Versicherung“ in die Splitts „Lebensversicherung“, „Hausratversicherung“ usw. aufsplitten.
Aktivieren Sie dazu zunächst die Checkbox Splitten.
Über die Schaltfläche [Neuer Splitt] erhalten Sie Eingabefelder für Betrag, Kategorie, Kostenstelle und Verwendungszweck. Machen Sie die gewünschten Eintragungen und wählen Sie [Speichern].
Über [Splitt Entfernen] löschen Sie einen zuvor in der Übersicht selektierten Splitt.
•
Liquiditätsvorschau
Die Checkbox Liquiditätsvorschau gibt vor, ob die Regel für die Liquiditätsvorschau berücksichtigt werden
soll.
Ist die Checkbox aktiviert, wird die Regel bei der Erstellung der Liquiditätsvorschau berücksichtigt und die enthaltenen Daten in die Darstellung der Vorschau übernommen.
Die Felder Erstmalig, Letztmalig und Turnus stehen in Abhängigkeit von der Checkbox Liquiditätsvorschau.
Ist die Checkbox nicht aktiv, sind die Felder ausgegraut.
Die Felder Erstmalig und Turnus bedingen sich. Sie müssen unter Erstmalig vorgeben, ab wann die Regel
für die Liquiditätsvorschau gilt und zusätzlich den Turnus (z.B. "monatlich") vorgeben, in dem die Regel angewendet werden soll.
Das Feld Letztmalig ist abhängig vom Feld Erstmalig. Sofern Sie unter Letztmalig ein Datum eingeben, ist
auch das Feld Erstmalig zu füllen und ein Turnus auszuwählen, andernfalls kann die Regeln nicht gespeichert
werden.
455
StarMoney Business 6.0
Bitte beachten Sie hierzu, dass es sich bei den gewählten Kriterien einer Regel um „Und“-Kriterien
handelt. Erst bei einer 100% Übereinstimmung wird die Regel angewandt. Wählen Sie wenn möglich
ein Kriterium, von dem Sie wissen dass es immer gleich ist.
Regel anwenden
Nachdem Sie wie oben beschrieben eine neue Regel für die Liquiditätsprüfung eingerichtet haben, finden Sie
diese in der Übersicht aller Regeln (Menü Verwaltung, Menüpunkt Regeln). Dort befindet sich die Schaltfläche
[Anwenden].Die Schaltfläche [Anwenden] wendet die markierten Regeln auf alle Umsätze an:
•
die noch nicht kategorisiert wurden, wenn als Aktion eine Kategorie vergeben werden soll,
•
die noch keiner Kostenstelle zugewiesen wurden, wenn als Aktion eine Kostenstelle zugewiesen werden
soll,
•
die noch nicht auf ein Barkonto umgebucht wurden, wenn als Aktion auf ein Barkonto umgebucht werden
soll
•
für die noch keine Splittbuchungen durchgeführt wurden, wenn als Aktion Splitts gebucht werden sollen.
Hinweis: Sollte diese Schaltfläche ausgegraut sein, sind alle markierten Regeln inaktiv.
Regel erneut anwenden
Die Schaltfläche [Erneut anwenden] wendet die markierte(n) Regel(n) auf alle entsprechenden Umsätze an.
Dabei wird nicht geprüft, ob bereits Kategorien oder Kostenstellen vergeben wurden!
456
StarMoney Business 6.0
Bitte beachten Sie hierzu, dass dabei bereits zugeordnete Kategorien und Kostenstellen überschrieben werden!
457
StarMoney Business 6.0
458
StarMoney Business 6.0
10 Mitteilungen
StarMoney Business unterstützt die Übermittlung von Mitteilungen zwischen Ihnen und Ihrem Kreditinstitut.
10.1 Mitteilungen, die Sie von Ihrem Institut erhalten
Falls Ihr Kreditinstitut diesen Geschäftsvorfall unterstützt, können Sie mit Hilfe der Servicefunktionen Mitteilungen empfangen und Mitteilungen an Ihr Kreditinstitut versenden.
Über den Menüpunkt Mitteilungen können Sie Nachrichten, die Sie von Ihrem Kreditinstitut erhalten haben,
einsehen und selber Mitteilung an Ihr Kreditinstitut übermitteln, sofern Ihr Kreditinstitut diese Funktion unterstützt.
Unter dem Reiter Eingang zeigt Ihnen StarMoney Business eine Liste aller bisher empfangenen Mitteilungen. Abgehakte Zeilen in dieser Liste repräsentieren Nachrichten, die Sie bereits gelesen haben.
Möchten Sie eine Nachricht lesen, doppelklicken Sie auf die Nachricht oder selektieren Sie sie und wählen
anschließend die Schaltfläche [Details].
Im Nachrichtendialog können Sie mit den Schaltflächen [Vorherige] oder [Nächste] durch die Nachrichtenliste
blättern. Mit [Zurück] gelangen Sie wieder in den Ausgangsdialog.
Einige Nachrichten können mit einem Link ins Internet versehen sein, wo Ihr Kreditinstitut weitere Informationen für Sie bereit hält. Klicken Sie dazu unter dem Nachrichtenfenster auf den Link, der Ihnen durch die unterstrichene Betreffzeile und den Informationshinweis verdeutlicht wird.
StarMoney Business wird dann eine Verbindung ins Internet aufbauen und Ihnen die Inhalte Ihres Kreditinstitutes anzeigen. Falls Ihr Kreditinstitut es anbietet, können Sie Mitteilungen auch beantworten.
459
StarMoney Business 6.0
Bitte beachten Sie, dass über diesen Weg aus rechtlichen Gründen keine Geschäftstransaktionen
(Kauforder etc.) abgewickelt werden können.
10.2 Mitteilung an Ihr Institut versenden
Wenn Ihr Kreditinstitut den Mitteilungsversand unterstützt, können Sie ihm eine Nachricht zukommen lassen.
Dazu verwenden Sie den Menüpunkt Mitteilungen. Möchten Sie eine neue Nachricht an Ihr Institut verschicken,
klicken Sie auf den Reiter Ausgang und hier auf die Schaltfläche [Neu].
StarMoney Business zeigt Ihnen jetzt einen Dialog, in dem Sie zunächst mit dem Eingabeassistenten das entsprechende Konto (auf das sich die Nachricht beziehen soll) und damit auch die Bankverbindung auswählen.
Erfassen Sie die Nachricht mit Betreffzeile in dem dafür vorgesehenen Bereich, und klicken Sie auf [Absenden] um die Mitteilung in den Ausgangskorb zu stellen. Beim nächsten Senden des Ausgangskorb wird die
Nachricht an Ihre Sparkasse oder Bank übermittelt.
460
StarMoney Business 6.0
11 Hilfe bei Problemen
Gerade bei Anwendungen die intensiv Daten übertragen, kann es hin und wieder vorkommen, dass beim
Ausführen bestimmter Funktionen Fehler auftreten. In den seltensten Fällen werden diese Fehler jedoch von der
Software verursacht.
Seltene Hardwarekonfigurationen können genauso die Ursache sein, wie Kommunikatinsprobleme zwischen
dem Rechenzentrum Ihres Kreditinstitutes und StarMoney Business.
Dieses Kapitel soll Ihnen dabei helfen, solche Fehler zu erkennen und zu beheben.
Weitere Informationen zum Thema Support finden Sie über den Menüpunkt Support im Menü Hilfe der Hauptnavigation.
Bei Fragen zu Themen, die über die Inhalte dieses Kapitels hinausgehen, schlagen Sie bitte auch in dem entsprechenden Kapitel in der Online-Hilfe nach.
11.1 Probleme beim Aufbau einer Verbindung
Sollte es zu Problemen im Aufbau einer Datenverbindung kommen, liegt das Problem nicht in der Software
selbst, sondern es handelt sich um einen Folgefehler. Möglicherweise ist der Internetzugang nicht richtig konfiguriert, oder es gibt technische Probleme auf Seiten des Providers oder gar des Rechenzentrums Ihres Kreditinstitutes.
So kann es sein, dass der Server Ihres Kreditinstitutes, dem die Daten für das Online-Banking entnommen
werden, für eine gewisse Zeit wegen Wartungsarbeiten nicht zur Verfügung steht.
Zudem können z. B. in einer Netzwerkumgebung die LAN-Einstellungen sowie auch ggf. installierte Firewallprogramme die Ursache für Verbindungsprobleme sein. In diesen Fällen kontaktieren Sie z. B. Ihren Netzwerkadministrator oder nutzen die Dokumentationen zur Firewallanwendung.
461
StarMoney Business 6.0
Informationen rund um Verbindungsprobleme finden Sie auch online unter www.starmoney.de/?support.
Die Star Finanz kann keine technische Unterstützung bei Problemen leisten, die sich über die Internet-Zugangssoftware und den Internet-Provider ergeben. In einem solchen Fall kontaktieren Sie bitte den entsprechenden Internet-Provider.
11.2 Hinweise zu allgemeinen Problemen
Bei Problemen mit StarMoney Business sollten Sie in jedem Fall zunächst ein manuelles Online-Update
durchführen. Klicken Sie dazu in der Hauptnavigationsleiste auf Einstellungen. Wählen Sie den Menüpunkt Online-Update. In der Übersichtsseite, die angezeigt wird, wählen Sie [Jetzt starten]. StarMoney Business prüft
nun, ob es aktuellere Daten gibt, und aktualisiert diese gegebenenfalls.
Star Finanz bietet Ihnen unter www.starmoney.de technische Unterstützung. Auf den dazugehörigen Seiten
finden Sie eine Liste der am häufigsten gestellten Fragen (die so genannten FAQ-Listen), die oft schon bei der
Beseitigung eines Problemes helfen oder zur Klärung einer Frage beitragen können.
Sie haben die Möglichkeit, während der Datenübertragung ein Sendeprotokoll von StarMoney Business aufzeichnen zu lassen. Treten während der Datenübertragung Probleme auf, so werden diese in dem Sendeprotokoll vermerkt. Hierzu müssen Sie das Menü Ausgangskorb in der Hauptnavigation aufrufen. Auf der Seite
Ausgangskorb befindet sich in die Schaltfläche [Einstellungen]. Wählen Sie unter [Einstellungen] den Menüpunkt Anpassen. Sie gelangen in eine Registerkarte über die Sie die Optionen für den Ausgangskorb verwalten
können. Hier befindet sich die Option Sendeprotokoll aufzeichnen. Diese Option sollte aktiviert (durch einen Haken gekennzeichnet) sein.
Um ein bestehendes Sendeprotokoll einzusehen rufen Sie den Ausgangskorb auf und klicken Sie auf die
Schaltfläche [Protokolle], Reiter Sendeprotokoll.
Auch die Online-Hilfe von StarMoney Business kann Ihnen oftmals wertvolle Tipps zum Beheben von möglichen Problemen liefern. Manchmal hilft es schon, eine Aktion noch einmal Schritt für Schritt nachzuvollziehen.
Die Online-Hilfe können Sie aufrufen, indem Sie auf die Schaltfläche [Hilfe] der jeweiligen Ansicht klicken oder
462
StarMoney Business 6.0
über das Hauptmenü Hilfe und daraus den Menüpunkt Inhalt wählen.
Innerhalb der Online-Hilfe stehen Ihnen natürlich ein Inhaltsverzeichnis, ein Index sowie eine Volltextsuche
zur Verfügung, um ganz gezielt nach Schlagwörtern zu suchen.
Zu vielen Themen finden Sie Tipps und Anleitungen auf der Star Finanz Homepage (www.starmoney.de) im
Bereich Support unter www.starmoney.de/index.php?kontakt.
Weiterhin stehen Ihnen hier Anleitungen zu verschiedenen Themen wie z. B. der Datensicherung, rund um
den Ex- und Import als auch der Kontoeinrichtung kostenlos zum Download zur Verfügung.
11.3 Support zu StarMoney Business
Sollten Ihnen unsere Internetangebote bei auftretenden Problemen nicht weiterhelfen, steht Ihnen als registrierter Anwender auch unsere Hotline zur Verfügung.
Sie helfen uns und sich, wenn Sie sich vor Ihrem Anruf kurz die Zeit nehmen und sich den Ablauf des Fehlverhaltens sowie die eventuelle Fehlermeldung genau notieren. So können Sie unseren Servicemitarbeitern
ganz gezielt dabei helfen, dem Problem auf die Spur zu kommen. Die Rufnummer und die Erreichbarkeit unseres technischen Supportes finden Sie direkt in StarMoney über den Menüpunkt Support aus dem Menü Hilfe der
Hauptnavigation. Die für Sie zuständige Supporthotline können Sie auch online unter
www.starmoney.de/?support durch Eingabe des Lizenzschlüssels von StarMoney Business abfragen.
Unter dem Menüpunkt Support des Menüs Hilfe finden Sie weitere nützliche Links wie beispielsweise einen
Link zu unseren FAQ-Anleitungen, zu Videos zur Nutzung von StarMoney oder auch zum StarMoney-Forum.
11.3.1 Support-Datei erstellen
StarMoney kann Ihnen zur Analyse eines Problems einige Daten in einer Support-Datei zusammenstellen. In
der Support-Datei werden folgende Daten gespeichert:
•
das letzte Sende- und Statusprotokoll in unverschlüsselter Form,
463
StarMoney Business 6.0
•
Versions- und Onlineupdatestand
•
Module und Lizenztyp Ihrer installierten Version,
•
Dateien zum Online Update-Mechanismus und der installierten Chipkartenleser
Die Funktion zum Erstellen der Support-Datei finden Sie über das Hauptmenü Hilfe, Menüpunkt Support. Auf
der Seite die Ihnen nun angezeigt wird finden Sie neben weiterer Informationen auch die Schaltfläche [SupportDatei erstellen]. Diese öffnet einen Dialog, indem der Speicherort gewählt und der Dateiname eingegeben werden muss.
Vergeben Sie hier eine eindeutige Bezeichnung für Ihre Datei und wählen Sie einen Speicherort. Standardmäßig wird als Speicherort "Eigene Dokumente" vorausgewählt.
Nachdem der Button „Speichern“ betätigt wird, wird die Archivdatei angelegt und gespeichert.
11.4 Unterstützung im Internet
Im Internetangebot zu unseren StarMoney-Produkten unter www.starmoney.de finden Sie eine Vielzahl von
Informationen.
Im Bereich Support (www.starmoney.de/?support) stellt die Star Finanz Ihnen aktuelle Informationen rund
um StarMoney sowie zu Instituten bereit.
Hier finden Sie die häufigsten Fragen und Antworten zu unseren StarMoney-Produkten, die telefonische Erreichbarkeit unseres Supports, sowie ein Supportformular.
464
INDEX
A
Abruf 86
Abrufender 23
Abweichende Kontorechte 87
Administration 24
Administratoren 85
Adressbuch 321
Adresse ändern 321
Adressen löschen 324
neue Adresse 321
Adresse 123, 128
Adressen erfassen 321
Adressen zusammenführen 323
Alarme 325
Alle Aufträge eines Unterschriftberechtigten
senden 344
Alle Aufträge eines Unterschriftberechtigten signieren 344
Allgemeine Auftragsdaten in nächsten Posten
übernehmen 297
Alternative Kommunikationsadresse 123, 128
HBCI-Datei 130
Ändern von Benutzerrechten und Löschen eines Benutzerkontos 97
Anlegen von Datenbanken und Benutzern 69
Anmelden an übernommenen StarMoney Business Datenbanken 81
Anmelden an verschiedenen Datenbanken 97
Anpassen von Auswertungen 436
Ansicht (Auswertung)
3D/2D 436
Ansicht wählen 29
Anzahl der Zeilen (Einstellung Übersichtsseite)
42
Arbeitsbereich 28
Archivieren von Auswertungen 443
Arztbesuch
auswerten 433
Arztbesuche 433
Asssitent 31
Auf Internetangebote aufmerksam machen 100
Auftrag automatisch vervollständigen 296
Auftrag nicht automatisch zusammenfassen
297
465
Auftrag offline verwalten 297
Aufträge ändern (Schnellerfassung) 192
Aufträge löschen (Schnellerfassung) 193
Aufträge versenden 350
Auftraggeberreport 432
Auftragsliste (Schnellerfassung) 190
Ausführen... 62
Ausführender 24
Ausführung 86
Ausführungstag 256, 262, 268, 294
Ausgabenreport 431
Ausgangskorb 37, 55, 156, 230, 342
Aufträge versenden 350
Online-Verbindung 344
Protokolle einsehen 159, 345
Sammelüberweisung 344
Sendeprotokoll 344
Status 350
Statusprotokoll 345
Auslandsüberweisung 264
ändern 275
löschen 275
Auslandsüberweisungen 264
Auswertung 431
466
3D/2D-Ansicht 436
anpassen 436
archvieren 443
Arztbesuch 433
Auftraggeberreport 432
Ausgabenreport 431
Balkendiagramm 435
Budgetreport 432
Depot 433
Depotgewinn/-verlust 433
Detailauswertung 436
Die letzten 30 Tage auswerten 437
drucken 445
Einbezogene Konten 438
Einnahmen-/Ausgabenvergleich 432
Einnahmenreport 431
Empänger einschränken 440
Empfängerreport 432
Finanzstatus 431
Funktionen 434
Heilmittelkäufe 433
Kategorie (Empfänger- und Auftraggeberreport) 438
Kategorien einschränken 440
Kategorienreport 432
Kontosaldenvergleich 432
Kostenstellen einschränken 442
Kostenstellenreport 432
Kreisdiagramm 435
Liniendiagramm 435
Textansicht 435
Untersuchungswerte 433
Vergleichsauswertungen 438
Vergleichszeitraum 439
Wertpapier 433
Zeitraum von - bis 437
Auswertungen exportieren 442
Auswertungsformen 431
Auszeichnungen(Handbuch) 22
Auszüge abholen – mit Nachfrage 147
Auszüge abholen – ohne Nachfrage 147
Authorisierung 100
Automatisch Aktualisieren 140
Automatisches Kategorisieren 167
Automatisches Online-Update 78
Auto-Run-Funktion (Setup) 62
B
Balkendiagramm (Auswertung) 435
Bank-Code 270
Banking Cloud 135
Barkonto 174
Buchung zuweisen 174
Kontoübertrag 175
Basislastschrift 304
Beleglose Zahlscheinüberweisung (BZÜ) 220
Benutzer 69, 85
Benutzer einrichten und verwalten 81
Benutzeranmeldungen 76
Benutzerdefinier 76
Benutzerdefiniertes Online-Update 78
Benutzerrechte ändern 97
Bestand 207
anwenden 210
Auftragsliste 213
Ausgangskorb 216
disponieren mit 211
fällige Aufträge verarbeiten 215
Fälligkeiten vorziehen 216
Fälligkeitenübersicht 210
467
Kontenliste 214
Bestände (Wertpapiere) 375
Bestandsverwaltung 207
Einführung 183
Bevorzugte Kennnummer 374
BIC (SWIFT-Code) 261
Börse
Börsenticker 372
Börseninformationssystem 368
Börsenticker 372
Buchungsbestände 405
Buchungshistorie 405
Buchungsposten 159
an Kategorie zuordnen 168
automatisch Kategorisieren 170
Details aufrufen 159
Kategorie 161
Kostenstelle zuweisen 173
Primanote 162
Schlüssel 161
Splitbuchungen 162
Splittbuchungen 177
Stornobuchung 162
suchen 164
468
Budget 445
Budgetreport 432
Bündelungsfunktion 227
BZÜ 220
C
Chipkarte gesperrt 126
chipTAN 121
Client 60
Clients 60
Cloud 135
D
Darstellung der Auswertung 434
Daten importieren 103
Datenbank 72
Datenbanken 69
Datenbanksicherung 113
DATEV 113
Dauerauftrag 238
Erstmalig 242
Letztmalig 242
offline 238
online 238
Turnus 242
Daueraufträge 238
Deaktivierung von Alarmen 328
Deinstallation 75
Deinstallation von StarMoney 61, 68
Depot
Papier einbuchen in Musterdepot 381
Depot (Auswertung) 433
Depotgewinn / -verlust 433
Depotgewinn/-verlust 433
Depotrundruf 159
Depots 374
anlegen 374
ansehen 376
Buchungshistorie 405
Informationen 380
Musterdepots 375
Neuemissionen 416
neuer Wertpapierkauf 382
Orderbuch 414
verwalten 375
Wertpapier verkaufen 399
Detailauswertung 436
Details bei der Auftragsverarbeitung 100
DFÜ-Netzwerk 98
Die letzten 30 Tage auswerten 437
Die StarMoney-Arbeitsoberfläche 25
Direktversand von DTA/ DTAZV und SEPAXML 321
Dokumenten-Verwaltung 151
Drucken 103
Auswertungen 445
DSL / LAN (TCP / IP) 99
DTA 318
DTAZV 318
E
Eigene Ansichten 29
Einbezogene Konten (Auswertung) 438
Einbuchen 381
Eingabe per Maus 119
Einnahmen-/Ausgabenvergleich 432
Einnahmenreport 431
Einnahmereport 431
Einrichten
Konten 115
Einrichten eines Benutzers 82
Einstellung
Anzahl der Zeilen 42
469
Ausgangskorb 55, 342
ISIN/WKN 374
Navigation 45
Reihenfolge der Ansicht (Übersichtsseite)
43
Wertpapiere 43
Einstellungen zum Online-Update 78
Einzellastschrift 283
Elektronische Kontoauszüge 144
Empfänger einschränken (Auswertung) 440
Empfängerkonten-Bestand 309
Empfängerreport 432
Erfassung 86
Erneute Suche 103
Erstellen einer Datenbank 72
Erzeugen einer HBCI-Chipkarte 125
Erzeugen einer HBCI-Datei 129
Erzeugen einer Schlüsseldatei 128
EU-Überweisung 256
ändern 263
löschen 263
EU-Überweisungen 256
Experteneinstellung 117
Experteneinstellung aktivieren 128
470
Experteneinstellungen 120
Export von Auswertungen 442
Export von Daten 110
F
Favoriten (Übersichtsseite) 27, 47
Fehleingabe der PIN 126
Festgeldbestand 354
Festgelde 353
Festgelder 353
Einsehen des Bestands 354
Festgeldkonto anlegen 354
Funktionsüberblick 353
Konditionen einsehen 357
Kondotionen abfragen 364
Modalitäten ändern 364
Neuanlagen 360
Zinsmethoden 359
Festgeldfunktionen 364
Festgeld-Konditionen 357
Festgeldkonditionen 357
Festgeldkonto 354
Festgeldkonto anlegen 354
Festpreisgeschäfte 423
Finanzstatus 431
Übersicht 42
Finanzstatus (Übersichtsseite) 43
Firmenlastschrift 304
Fondssparen 411
Fondssparkonto 411
Frei 350
Fremddaten, Übernahme von Fremddaten 108
Funktionen des Administrators 59
G
Geldanlagen 353
Geldanlagen verwalten 353
Geldkarte 320, 321
auslesen 320
Posten Kategorisieren 320
Gläubiger-Identifikation 306
Gruppierung / Listensortierung 28
Gruppierung einstellen 88
Gruppierungen 87
H
Handbuch
Symbole und Auszeichnungen 22
Hauptnavigation 26, 28, 45
Toolbox 28
HBCI
Chipkarte, Konto einrichten 125
Datei, Konto einrichten 128
Sicherheitsdatei erzeugen 128
HBCI PIN/TAN 121
HBCI-Chipkarte 125
HBCI-Chipkarte verwenden 126
HBCI-Datei 128
Alternative
Kommunikationsadresse,URL,IP-Adresse 130
HBCI-Datei verwenden 133
Heilmittelkäufe
auswerten 433
Hilfe 28
Hilfe bei Problemen 461
HTTPS-Proxy / Port 99
I
IBAN 261, 270
Import 103
Import von Fremddaten 104
Indifferent 351
Individualisierte Dienste anbieten 100
INI-Brief 129
471
Ins Adressbuch übernehmen 297
Installation 59, 62
Client 60
Netzwerk 60
Server 60
Institutssuche 101
Internet 464
Internet Explorer Einstellungen 101
Internet Explorer Einstellungen automatisch
verwalten 101
Internetangebote 100
Intervall (Tage) 79
IP-Adresse 123, 128
ISIN oder WKN 374
iTAN 119, 121
J
Journal 346
automatisch drucken 345
Journal automatisch drucken 345
K
Kategorien 166, 168
ändern 170
automatisches Fortschreiben 170
bearbeiten 169
472
Buchungsposten zuordnen 168
neue anlegen 169
Kategorien automatisch vergeben lassen 167
Kategorien einschränken (Auswertung) 440
Kategorien löschen 172
Kategorien zuweisen 167
Kategorienliste 169
Kategorienreport 432
Kategorienzuordnung aufheben 169
Kategorienzuordnung verlernen 167
Kategorisieren (manuell) 168
Kaufen 382
Kein Recht (auf Kontoebene) 86
Keine Auszüge abholen 146
Keine Datensicherung 76
Keine Rechte 85
Kennnummer 374
Komfortüberweisung 228
Komplettaktualisierung 115
Konfiguration der Übersichtsseite 42
Konfigurieren
Übersichtsseite 41
Konten
einrichten 115
Konten manuell einrichten 124
Kontengruppen 89
Kontenliste
Rundruf 159
Kontenrahmen 165
Kontenrundruf 159
Kontenrundruf direkt 159
Konto
auf Barkonto umbuchen 175
Barkonto Buchung zuweisen 174
Buchungspostendetails 159
direkter Kontenrundruf 159
Umsatzliste einsehen 159
Kontoauszüge 144
abholen 148
drucken 151
Einstellungen 145
löschen 151
Kontosaldenvergleich 432
Kontoübertrag 319
Kontoüberträge 321
Kontoumsätze 20, 139
abholen 141
Einführung 20, 139
Konverter für Fremddaten 108
Konvertierung, SEPA 316
Kostenstellen 172
bearbeiten 174
Buchungsposten zuweisen 173
neu 174
Kostenstellen einschränken (Auswertung) 442
Kostenstellenreport 432
Kreisdiagramm 435
Kreisdiagramm (Auswertung) 435
Kursberechnungsdaten 380
L
Lastschrift-Bestand abholen 311
Lastschriften 282, 286
Verarbeitung 217
Letztmalig 255, 262, 268, 293
Liniendiagramm (Auswertung) 435
Liquiditätsvorschau 447
Regel einrichten 451
Lizenzvereinbarungen 63
M
Mandat, Ausstellungsdatum 308
473
Mandatsreferenz 307
Mandatsstatus 308
Manuell starten 99
Manuelle Umstellung 122
Maus 119
Meine Ausgaben 433
Meine Finanzübersicht 433
Meldesatz
für Transithandel (V-Satz) 276
Meldesätze 276
für sonstigen Zahlungsverkehr (W-Satz)
280
V-Satz 276
W-Satz 280
Menü einblenden 46
Mitteilungen 349, 459
erhalten 459
versenden 460
MT940 113
mTAN 119, 121
Multiuserfähigkeit 68
Musterdepot 373
Wertpapier einbuchen 381
Musterdepots 375
474
Buchungshistorie 405
N
Navigation 45
Netzwerk 60
Netzwerkinstallation 60
Neuemissionen 416
Neues in StarMoney Business 13
O
Offizielle Informationen 58
Offline 35
Offline-Konten einrichten 115
Offline-terminierte Aufträge 253, 292
Online / Offline 35
Online-terminierte Aufträge 253, 292
Online-Update 78
Online-Update automatisch 78
Online-Update benutzerdefiniert 78
Online-Update im Hintergrund und in StarMoney 78
Online-Update nur in StarMoney 79
Online-Updates 77
Online-Updates manuell einspielen 79
Online-Updates sichern 79
Online-Verbindung 344
Onlinezugang einrichten 98
Orderbuch 414
Auftragsänderung 415
Statusabfrage 414
P
Parametrisieren von Wertpapieren 403
Pauschaländerung 216
PDF 151
PIN
dreimalige Fehleingabe 126
Sicherheitsdatei, Sonderzeichen 130
PIN/TAN 119
Konto einrichten 119
PIN/TAN (Web) 120
Platzhalter 241, 250
Primanota 162
Probleme 461
Profilverzeichnis 61
Programmgruppe 61
Provider-Auswahl 98
Proxy-Einstellungen 99
R
Rechte 90
Referenzkonten 229
Referenzkonten (Komfortüberweisung) 228
Regel einrichten (Liquiditätsvorschau) 451
Register 30
Reihenfolge der Ansicht (Übersichtsseite) 43
Rolle 85
Rollenmodell 23
Rückgabe von Lastschriften 311
Rundruf
Depot 159
Kontenliste 159
S
Salden 140
Sammelauftragsposten als Einzelbuchung
kennzeichen 344
Sammellastschrift
Ausführungsdatum festlegen 292
Posten ändern 294
Posten löschen 294
Turnus festlegen 292
Sammellastschriften 286
Sammelüberweisung 245
Anzahl der Posten 250, 290
475
Ausführungsdatum festlegen 253
Gesamtbetrag 250, 285, 290
in Überweisungen umwandeln 251
nachbearbeiten 251, 291
Posten ändern 253, 292
Posten erfassen 246, 287
Posten löschen 252, 291
Turnus 253
Sammelüberweisung (Ausgangskorb) 344
Schlüsseldatei
erzeugen 128
Schnellerfassung 187
Aufträge ändern 192
Aufträge einsehen 190
Aufträge löschen 193
Aufträge zusammenfassen 190, 286
Auftragsliste 190
Schützen Sie Ihren Rechner 57
Sendeprotokoll 344, 346
Sendeprotokoll einsehen 159, 345
SEPA 295
SEPA-Konvertierung 316
SEPA-Lastschrift 299
SEPA-Lastschriftrückgabe 310
476
Separator 111
SEPA-Sammler 311
SEPA-Sammler, terminiert 312
SEPA-Übertrag 308
SEPA-Überweisung 295
SEPA-XML 318
Server Installation 60
Serverpfad 66
Setup manuell aufrufen 62
Shortcuts 50
Sicherheit 57
Sicherheitsdatei
erzeugen 128
Sicherheitsmedien 120
Sicherheitsmedium
ändern 334
benennen 330
entfernen 335
HBCI-Chipkarte 125
HBCI-Datei 128
PIN/TAN 119
Statusprotokoll 334
zuweisen 329
zuweisen für mehrere Aufträge bei gleicher
Kontoverbindung 333
zuweisen zu Auftrag 331
Sichern von Online-Updates 77
Sicherung 74
Sicherung Ihrer StarMoney-Daten 74
Sicherungsintervall (Datenbanksicherung) 76
Sicherungsverzeichnis 76
Signieren 341, 349
smsTAN 121
Socks-Proxy / Port 99
99
Sonderzeichen 130
Spendenüberweisung 220
Sperre der Chipkarte 126
Splittbuchungen 177
Standardeinstellung 75
StarMoney Banking Cloud 135
StarMoney Business
installieren 59
Was ist neu? 13
StarMoney ID 137
StarMoney Zahlungserinnerung 324
Statusprotokoll 345
Statusprotokoll einsehen 159, 345
Stornierung 415
Suche über Bankleitzahl 101
Suche über Kreditinstitut 102
Suche über Ort 102
Suchen 37
Suchen / Filtern 40
Suchen und Filtern 184
Suchen und Filtern von Buchungsposten 164
Support 463
SWIFT-Code 270
Symbole (Handbuch) 22
Systemzeit 72
Systemvoraussetzungen 59
T
Tabelle Rollen und Rechte 90
Tagesauszug 163
TAN-Eingabe per Maus 119
Tasks 27, 32, 34, 47
Tastaturkürzel 50
Termin 255, 268, 293
Terminierte Sammellastschrift 292
Terminierte Sammellastschriften 292
477
Terminierte Sammelüberweisung 253
offline 253
online 253
Terminierte Sammelüberweisungen 253
Terminierung 246
Sammellastschriften 287
Terminüberweisung 233
Ausführungsdatum 237
Offline 233
Online 233
Terminüberweisungen 233
Textansicht (Auswertung) 435
Ticker 372
Toolbox 32, 33
Transaktionen freigeben und ausführen 329
Turnus 255, 268, 293
U
Übernahme 185, 289, 295, 300
Übernahme, Zwischenablage 289
Übernehmen einer Datenbank 80
Übersichtsseite 25
Anzahl der Zeilen 42
Finanzstatus 42
konfigurieren 41
478
Wertpapiere 43
Überweisung
Ausgangskorb verarbeiten 230
Auslandsüberweisung 264
automatisch Wiederholen 238
BZÜ 220
datieren 233
Dauerauftrag 238
durchführen 220
Einführung 219
Kontoübertrag 319
Sammelüberweisung 245
Spende 220
Terminierte Sammelüberweisung 253
Terminüberweisung 233
Textschlüssel 225
Turnus einrichten 238
Überweisungen 219
Einführung 183
Verarbeitung 217
Umlaute 250
Umsatzaufsummierung bei Suchen & Filter
185
Umsatzaufsummierung bei Suchen & Filtern
40
Umsätze 139
Umsatzliste einsehen 159
Umsatzsteuerreport 433
Umwandeln eines Postens in eine Einzelüberweisung 251
Unterschriftberechtigter
Alle Aufträge senden (Ausgangskorb) 344
Alle Aufträge signieren (Ausgangskorb)
344
Unterschriftsberechtigte übergreifend zuweisen 344
Unterschriftsberechtigten
benennen 330
Übergreifend zuweisen (Ausgangskorb)
344
zuweisen 329
zuweisen zu Auftrag 331
Unterschriftsberechtigter
zuweisen für mehrere Aufträge bei gleicher
Kontoverbindung 333
Untersuchungswerte 433
auswerten 433
URL 123, 128
URL (Internet) 78
V
Valuta 163
Valuten 163
Verarbeitung von Aufträgen 217
Verbindung bei Programmende halten 100
Verbindungseinstellungen 100
Vergleichsauswertung 438
Vergleichsauswertungen 438
Vergleichszeitraum 439
Vordruckbestellung 328
Vorlagen 186
Vorlagen laden 204
Vorlagenverwaltung 193
Vorsichtsmaßnahmen 58
V-Satz 276
W
Was ist neu in StarMoney Business? 13
Watchlist 42
Wertpapier 433
Aktuelle Nachrichten abrufen 378
Unternehmensprofil abfragen 378
479
Wertpapier (Auswertung) 433
Wertpapiere 367
auswerten 380
Bestände einsehen 375
Börseninfosystem 368
Buchungshistorie 405
Depots anlegen 374
Depots verwalten 375
Einbuchen in Musterdepot 381
Einführung 367
Festpreisgeschäfte 423
Funktionsüberblick 367
Informationen 380
kaufen 382
Kursberechnungsdaten 380
Musterdepots 375
Neuemissionen 416
Orderbuch 414
parametrisieren 403
Suchen 371
suchen 382
verkaufen 399
Wertpapiere (Einstellung) 43
Wertpapierekauf 382
480
Wichtige Informationen zur Netzwerk Installation 60
WKN oder ISIN 374
W-Satz 280
Z
Zahlungen 183
Einführung 183
Funktionsüberblick 184
Zahlungen erfassen 183
Zahlungsart 270
Zahlungsaufträge
Verarbeitung 217
Zahlungserinnerung 324
Zahlungsverkehrsaufträge 105
Zeilen Anzahl 42
Zeitraum von - bis auswerten 437
Zinsmethoden (Festgelder) 359
Zugangsweg
Internet 123
Zugangsweg HBCI PIN/TAN 121
Zugangsweg PIN/TAN (Web 120
Zugangsweg PIN/TAN (Web) 120
Zugangsweges
HBCI PIN/TAN 122
Zurückgestellt 350
Zuweisen von Sicherheitsmedien an Konten
329
Zwei-Schritt-Verfahren 121
Zweitunterschrift 335
Zweitunterschrift und der Ausgangskorb 338
Zwischenablage 185, 289, 295, 300
481
Document
Kategorie
Internet
Seitenansichten
78
Dateigröße
3 992 KB
Tags
1/--Seiten
melden