close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Download - CnMemory

EinbettenHerunterladen
Geben Sie das Gerät am Ende der Lebensdauer
nicht in den normalen Hausmüll. Bringen Sie es zum
Recycling zu einer offiziellen Sammelstelle. Auf diese
Weise helfen Sie die Umwelt zu schonen.
1.0 Sicherheitshinweise
Stellen Sie das Gerät immer auf eine stabile und gerade
Fläche. Bei Stürzen kann es beschädigt werden.
Setzen Sie das Gerät nicht direktem Sonnenlicht oder hohen
Temperaturen aus, da dieses sonst ebenfalls beschädigt
werden kann oder sich die Nutzungsdauer verkürzt.
Stellen Sie das Produkt nicht in der Nähe von Wärmequellen
wie Heizkörpern oder anderen Wärme erzeugenden Geräten
auf.
Setzen Sie das Gerät nicht Regen, Wasser, Nässe oder
hoher Luftfeuchtigkeit aus.
Stellen Sie es nicht im Badezimmer oder in der Küche
Vermeiden Sie auf alle Fälle direkten Kontakt mit Wasser.
Herzlichen Glückwunsch zum Kauf des 69940!
Lesen Sie die Anweisungen und Warnhinweise in dieser
Bedienungsanleitung sorgfältig durch, bevor Sie das Produkt
zum ersten Mal verwenden. Bei Nichtbeachtung kann es zu
Beschädigungen des Gerätes kommen.
2.0 Einführung
69940
One Bay Gigabit NAS
-1-
2.1 Features
 Unterstützt NFS, SMB und FTP zum Datenaustausch unter
Windows, Mac und Linux
 Unterstützt iTunes Server
 Unterstützt BitTorrent
 Webbasiertes Konfigurationsmenü, einfache Konfiguration,
Handhabung und Wartung
 Eingebauter DHCP Server – keine manuelle
IP-Adressvergabe notwenig
 Mit USB 2.0 Host Interface zum Anschluss von USB Geräten
2.2 Spezifikationen














Interface: 1 x USB 2.0 / 1 x Gigabit LAN Anschluss
Unterstützte Festplatten: 1 x 3.5“ SATA Festplatte
Netzwerkprotokolle: SMB/CIFS, FTP
BitTorrent Download
iTunes Music Server
User Quota Einstellung
Unterstützt HDD S.M.A.R.T
Dateisystem: FAT32 und NTFS (Lesen /Schreiben)
Max. Benutzeranzahl: 256
Sprachen: Englisch, Deutsch
Abmessungen (B x L x H): 52 x 200,6 x 131,8 in mm
Beiliegendes, externes 12V Netzteil
Unterstützte Betriebssysteme: Windows, Mac, Linux
2.3 Packungsinhalt





1 x One Bay Gigabit NAS
1 x Netzwerkkabel
1 x CD mit Easy Installer Tool
1 x Netzteil mit 12V, 2A
1 x Bedienungsanleitung & Handbuch Festplatten Installation
-2-
3.0 Hardware Installation
3.1 Diagramm

69940
3.2 Festplatten Installation und Anschluss
Beachten Sie nachfolgende Schritte um das NAS in Ihr Netzwerk
einzubinden.
1. Verbinden Sie das 69940 mit beiliegendem Netzwerkkabel
direkt mit Ihrem PC, Router oder Switch.
2. Verbinden Sie das 69940 mit beiliegendem Netzteil mit dem
Stromnetz und schalten Sie das NAS an.
3. Nach ca. 30 Sekunden ist das 69940 im Netzwerk erreichbar.
-3-
4.0 Zugriff auf das webbasierte Konf.menü
4.1 Easy Installer Einstellung
Das 69940 stellt Ihnen das Easy Installer Tool zur Verfügung
um eine benutzerfreundliche und einfache Konfiguration
vornehmen zu können.
1. Legen Sie die beiliegende CD in Ihr CD/DVD Laufwerk
ein.
2. Doppelklicken Sie auf „EasyInstaller.exe“ um
das Programm zu starten.
Hinweis: Systemvoraussetzungen
- Unter Windows Vista/7 direkt ausführbar
- Unter Windows XP muss ggf. noch das .NET Framework
2.0 installiert werden
http://www.microsoft.com/downloads/details.aspx?displaylan
g=en&FamilyID=0856eacb-4362-4b0d-8edd-aab15c5e04f5
3. Wählen Sie hier „Next“ um das System nach dem
angeschlossenen NAS suchen zu lassen.
-4-
4. Das NAS wird dann wie unten dargestellt aufgeführt und
Sie können das entsprechende NAS dann entweder mit
„Management“ oder „Next“ weiter konfigurieren.
Während des Scans kann sich ggf. die Windows eigene
Firewall melden. Wählen Sie hier „Unblock (nicht
blocken)“ um mit der Installation fortzufahren.
Hinweis: Ist das NAS bereits vorher einmal installiert worden,
fährt das Programm automatisch bei Punkt 8 fort.
-5-
5. Bei der Auswahl „Management“ öffnet sich Ihr
verwendeter Standardbrowser und Sie müssen die
Anmeldedaten in das Login Fenster eintragen (siehe auch
Kapitel 4.3 & 5.0).
Username = admin / Password = admin
6. Bei der Auswahl „Next“ öffnet sich das „Format Hard
Disk“ Optionsfeld um eingebaute Festplatten formatieren
zu können (Standard).
Folgende Formatierungen & RAID Modi werden vom
EasyInstaller vorgenommen:
- Größe Festplatte 1 = Größe Festplatte 2 => RAID 1
- Größe Festplatte 1 ≠ Größe Festplatte 2 => JBOD
- Nur eine Festplatte eingebaut => Single Disk Mode
-6-
7. Nach der Formatierung erscheint untern aufgeführtes Bild,
in dem die Konfigurierung bezüglich des „Device Name“,
der „Workgroup“ und der „Public Share
Quota“ vorgenommen werden kann.
8. Nach Klick auf „Next“ kommt die Auswahl „Mount a public
Share“, zur Erstellung eines Public Ordners.
Finish
=> Schließt die Installation ab und beendet
den EasyInstaller.
-7-
Management => Öffnet den Browser um weitere
Einstellungen am NAS vornehmen zu
können (siehe auch Kapitel 5.0) und
beendet den EasyInstaller.
Mount
=> Stellt eine Verbindung zum Public Ordner
unter Windows her und beendet den
EasyInstaller (s. folgende Abbildungen).
-8-
4.2 Browser
Öffnen Sie Ihren
entsprechenden
Browser.
1. Geben Sie in der Adresszeile des entsprechenden
Browsers ein: http://NAS69940/.
Sie erhalten dann Zugriff auf das webbasierte
Konfigurationsmenü des 69940.
2. Sofern sich kein aktiver DHCP Server in Ihrem Netzwerk
befindet, müssen Sie Ihre IP-Adresseinstellungen
entsprechend anpassen und erreichen das NAS dann
über dessen Standard IP-Adresse http://169.254.0.253.
4.3 Login
1. Sobald Sie mit dem NAS verbunden sind, öffnet sich das
Fenster „Web Server Authentication“.
-9-
2. Hier können Sie sich mit dem unten aufgeführten
Benutzernamen (User Name) und Passwort (Pasword)
anmelden.
Benutzername = admin / Passwort = admin
3. Nach erfolgtem Login befinden Sie sich dann auf der
webbasierten Benutzeroberfläche des 69940.
- 10 -
5.0 Verwendung des webbasierten
Konf.menüs
5.1 Status
Status
Sobald Sie mit dem NAS verbunden sind und sich
angemeldet haben, wird die Status Seite angezeigt. Hier
können Sie zunächst die entsprechende Sprache auswählen
(Standard = Englisch).
- 11 -
Log
Speichert die entsprechenden Log Informationen.
Sofern der Speicherplatz für die Log Dateien nicht mehr
ausreicht, werden automatisch alte Log Dateien gelöscht um
genügend Speicherplatz für die aktuellen Log Dateien zur
Verfügung stellen zu können.
- 12 -
5.2 Setup
System Einstellungen
Benennen Sie den NAS Device Name und den Namen der
Arbeitsgruppe um und ändern Sie das Passwort.
1. System Informationen
Device Name: Das ist Ihr aktueller System Device Name.
Workgroup: Das ist Ihr aktueller System Workgroup Name.
2. Passwort:
Hier können Sie das Administrator Passwort ändern.
- 13 -
Netzwerk Einstellungen
Netzwerk Einstellungen (DHCP oder statische IP)
IP Einstellungen
DHCP: Sofern Ihr Netzwerk über einen aktiven DHCP
Server verfügt, sollten Sie diesen Punkt auswählen.
Statische IP: Sofern Ihr Netzwerk über keinen DHCP
Server verfügt, sollten Sie diesen Punkt auswählen.
Beachten Sie nachfolgende Informationen um die
Einstellungen abzuschließen.
IP-Adresse: Eintrag der NAS IP-Adresse
Subnetzmaske: Eintrag der NAS Subnezumaske
Default Gateway: Eintrag des Gateways
DNS1/DNS2: Eintrag des DNS Servers
Jumbo Frame: Auswahl Jumbo Frames deaktivieren,
MTU Werte sind 1500, 4074, 7418, 900 Byte
- 14 -
DHCP
Ein DHCP Server ermöglicht die automatische Zuweisung von
IP-Adressen in einem Netzwerk.
1. DHCP Service Konfiguration
DHCP Status: Aktivieren/Deaktivieren des DHCP Service
IP Adressbereich: Einstellung des IP Adressbereich
Gateway: Gateway IP-Adresse
Lease Time: Gültigkeitsdauer der Client IP Adresse
2. DHCP Client List
Anzeige der Mac Adresse, der IP Adresse und der
Ablaufzeit der entsprechenden Geräte.
- 15 -
 Festplatte
Unter diesem Punkt finden Sie die entsprechenden
Informationen zur eingebauten Festplatte oder zu
angeschlossenen USB Geräten.
1. Physikalische Laufwerke: Interne Festplatte
2. USB Laufwerke: USB Gerät
- 16 -
3. Festplatten Einrichtungen:
 Create Disk Partition: Partition erstellen
Nach Erstellung einer Partition wird ein Scan ausgeführt um
das angeschlossene Gerät zu überprüfen.
- 17 -


Delete Disk Partition: Löschen von Partitionen
Scan Disk: Sollte die Festplatte beschädigt sein, können
Sie diese scannen und prüfen.
4. S.M.A.R.T ist ein Industriestandard, der in Festplatten
eingebaut wird. Es ermöglicht das permanente Überwachen
wichtiger Parameter und somit das frühzeitige Erkennen
drohender Defekte.
5. HDD Power Management: Aktivierung der in der
Festplatte eingebauten Energiesparfunktion.
- 18 -
 Datum/Zeit Einstellungen
Einstellungen/Änderungen von Datum und/oder Zeit
1. Manuell: Klicken Sie auf den „Kalender Button“ und
stellen Sie das Datum und die Zeit manuell ein.
2. Automatisch: Wählen Sie hier die entsprechende
Zeitzone und einen entsprechenden NTP Server aus, um
das Datum und die Zeit automatisch einstellen zu lassen.
- 19 -
5.3 Benutzer Einrichtung
 Benutzerverwaltung
Benutzerverwaltung: Erstellen oder Löschen Sie Benutzer
1. Benutzer erstellen: Tragen Sie Benutzernamen, Passwort
und Quota Einstellungen ein und drücken Sie den
„Apply“ Button.
Hinweis:
Es können nur folgende Zeichen verwendet werden: A – Z, a – z, 0 - 9.
2. Benutzer löschen: Wählen Sie den Benutzer aus.
- 20 -
3. Benutzer ändern: Klicken Sie auf den Benutzernamen des
zu ändernden Benutzers um die Einstellungen anpassen
zu können.
Hinweis:
Es können nur folgende Zeichen verwendet werden: A – Z, a – z, 0 - 9.
- 21 -
 Ordner gemeinsam benutzen
Sie können die auf der Festplatte des 69940 liegenden Daten
mit anderen Nutzern teilen. Beachten Sie dazu unten
stehende Punkte.
1. Security:
Service Status: Samba aktivieren oder deaktivieren
Master Browser:
Sofern Sie Linux als Betriebssystem verwenden,
empfehlen wir die Auswahl „Enable“
Sofern Sie Windows als Betriebssystem verwenden,
empfehlen wir die Auswahl „Disable“
Oplocks Option:
Wir empfehlen diese Option zu aktivieren. Sofern eine
Datei bereits geöffnet ist, wird der entsprechende
Benutzer darüber informiert. Diese Option funktioniert
nur bei Windows Office Dateien gültig (Excel, Word,
Power Point,…).
Archive Option:
Bei der Auswahl „Enable“ wird der Recycling Ordner
automatisch erstellt.
Public Share verwenden: zeigt die Kapazität der zurzeit
verwendeten öffentlichen Ordner an.
Public Share Quota:
Hier können Sie einstellen wieviel Speicherplatz des NAS
Sie zur Verfügung stellen möchten möchten.
- 22 -
3. Erstellen eines Benutzerordners (optional):
Standardmäßig sind drei Ordner vorgegeben, Public,
Media und Bit Torrent.
- 23 -



Hinzufügen: Erstellen eines neuen Ordners
Ändern: Ändern des Namens des ausgewählten Ordners
und ändern von „Anonymous“ oder „Personal“ Zugriff
Löschen: Löschen des ausgewählten Ordners

Login: Wählen Sie zunächst den freizugebenden Ordner
aus. Wählen Sie dann die entsprechenden Benutzer aus,
die einen Zugriff erhalten sollen.

Schreibzugriff: Hier können die entsprechenden
Benutzerrechte definiert werden.
Hinweis:
Zugriff Begriffe gemeinsam aus. Hier können die
entsprechenden Benutzerrechte definiert werden.
- 24 -
5.4 Service

Bittorrent
1. Allgemeine Einstellungen:
 BitTorrent Setup: Ändern der BitTorrent Service
Einstellungen
 Service Status: Nach Aktivierung kann folgendes
eingestellt werden:
Port Number: Port für BitTorrent Kommunikation
Limit upload Speed: Beschränkung der Upload
Geschwindigkeit
Limit download Speed:
Beschränkung der Download
Geschwindigkeit
max. Connection: Eingabe der max. Anzahl von
Verbindungen
Bestätigen Sie Ihre Eingaben abschließend mit „Apply“.
- 25 -
2. Bittorrent hinzufügen:
Klicken Sie auf den “Browser” Button um entsprechende
Torrent Dateien hochzuladen und bestätigen Sie Ihre
Auswahl mit “Apply”.
Anschließend wird die hochgeladene Datei wie
nachfolgend angezeigt, in grün, dargestellt.
- 26 -
3. Torrent Liste: Wählen Sie eine entsprechend grün
markierte Datei aus und lassen Sie sich entsprechende
Informationen und Status der Datei anzeigen.
 Torrents Information: Anzeige von detaillierten
Informationen zur ausgewählten Datei.
 Status: Anzeige des Download Status.
- 27 -
 iTunes Server
Einrichtung des Kommunikationsprotokolls zwischen
Multimedia Server und NAS.
1. iTunes Server:
 Service Status: iTunes Service aktivieren oder deaktivieren
 Musik Ordner: Zeigt zur Verfügung stehende
Multimedia Ordner an
2. Aktueller Ordner:
Einrichtung von zur Verfügung stehenden Multimedia Ordnern.
Wählen Sie einen entsprechenden Ordner zur Einrichtung
aus und klicken Sie auf „Apply“. Der Service Status wird
dann automatisch auf „Enable“ gesetzt.
 UPnP AV Server
1. UPnP AV Server:
Das UPnP Setup erlaubt Ihnen die entsprechenden
Einstellungen für UPnP zu treffen.
 Service Status: UPnP Service aktivieren oder deaktivieren
 Default Rescan: Zeiteingabe zur Überprüfung neu
angeschlossener Geräte
 UPnP Ordner: Zeigt zur Verfügung stehende UPnP Ordner an
- 28 -
2. Aktueller Ordner:
Einrichtung von zur Verfügung stehenden UPnPOrdnern.
Wählen Sie einen entsprechenden Ordner zur Einrichtung
aus und klicken Sie auf „Apply“. Der Service Status wird
dann automatisch auf „Enable“ gesetzt.

1.


FTP Server
FTP Server:
Service Status: FTP aktivieren oder deaktivieren
PASV mode port range: Initiierung von FTP Clients zum
Senden von Kontroll- und Daten Nachrichten.
2. Anonymus Konfiguration:
Einrichtung der Anonymus Zugriffsrechte
 Allow Anonymus Login: Anonymen Zugang aktivieren
oder deaktivieren.
 Anonymus Access: Vergabe der Rechte (Nur lesen oder
Lesen/Schreiben).
- 29 -
3. Erstellen eines Benutzer Ordners: Einrichtung eines FTP
Ordners.
- Hinzufügen: Erstellen eines neuen FTP Ordners
- Ändern: Ändern eines ausgewählten Ordners
- Löschen: Löschen eines ausgewählten Ordners
- 30 -
5.5 Toolbox
 Reboot
Reboot oder Zurücksetzen
 Reboot: Klicken Sie auf „Reboot“ um die Software des
Gerätes neu zu starten. Die SYSTEM LED blinkt
während des Neustarts und hört auf zu blinken wenn
der Neustart abgeschlossen ist. Sie können sich jetzt
wieder auf der webbasierten Konfigurationsoberfläche
des Gehäuses anmelden.
 Zurücksetzen: Zurücksetzen auf die Werkseinstellung.
- 31 -
Firmware Update
Unter diesem Punkt wird ein Firmwareupgrade eingespielt.
Das CE-Zeichen bestätigt, dass dieses Produkt die
Hauptanforderungen der Richtlinie 2004/108/EC und
2006/95/EC des Europäischen Parlaments und des
Europarates über Telekommunikations- und
Endgeräte bezüglich der Sicherheit und der
Gesundheit der Benutzer und hinsichtlich elektromagnetischer Störungen einhält. Die CE Konformität
wurde nachgewiesen. Die entsprechenden
Erklärungen sind beim Hersteller hinterlegt.
- 32 -
Document
Kategorie
Internet
Seitenansichten
14
Dateigröße
5 538 KB
Tags
1/--Seiten
melden