close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

BEDIENUNGSANLEITUNG KUNDEN.pdf - apps-sb

EinbettenHerunterladen
ÖSTERREICHISCHES ROTES KREUZ
NIEDERÖSTERREICH
Bedienungsanleitung
Elektrisch verstellbares Pflegebett
für die häusliche Pflege
Inventar-Nr.: ................................
Inhaltsverzeichnis
Sicherheitshinweise
Seite 1
Seite 2
A1
A 1.1
A 1.2
A 1.3
A 1.4
Allgemeine Erläuterung:
Einführung
Einsatzbereich
Besondere Leistungsmerkmale
Das elektrische Verstellsystem
B1
B 1.1
B 1.2
Detailbeschreibungen:
Dormifit IV – Technische Daten
EU – Konformitätserklärung
C1
C 1.1
C 1.2
C 1.3
C 1.4
C 1.5
C 1.6
Inbetriebnahme:
Standort des Pflegebettes
Anschluß der Stromversorgung
Notabsenkung
Pflege, Reinigung u. Desinfektion des Bettes
Sicherheitsmaßnahmen vor der Reinigung
Sicherheitsmaßnahmen nach der Reinigung
D1
Sicherheitshinweise
Seite 10
E1
Gewährleistung
Seite 11
Seite 3
Seite 4
Seite 5
Seite 6
Seite 7
Seite 8
Seite 9
Seite 2
Achtung: Sicherheitshinweis
Die Betreiber und Anwender von Kranken-/ Pflegebetten sind im Rahmen
der Herstellerpflichten von Vertragspartnern oder beauftragte Dritte über
folgende Punkte informiert worden:
Beim Ausrüsten eines Kranken-/Pflegebettes mit Seitengittern ist die
Eignung, unter Berücksichtigung der Besonderheiten des jeweiligen
Benutzers, von ausgebildetem Fachpersonal zu prüfen.
Insbesondere sind die Abstände zwischen Holmen und Stegen im
Verhältnis zum Körperbau des Bettbenutzers zu beachteten.
Die für die Befestigung sorgenden mechanischen Teile am Bettgestell und
am Seitengitter sind regelmäßig auf eventuelle Beschädigungen, von
Fachkundigen, zu prüfen. Dies ist nicht nur vor dem Anbringen eines
Seitengitters zu erfolgen, sondern auch während des Gebrauchs in
kürzeren Abständen (zumindest vor jedem Neueinsatz).
Es dürfen nur die vom Bettenhersteller zugelassenen Seitengitter eingesetzt
werden.
Vor der Inbetriebnahme des Pflegebettes ist von den jeweiligen Bedienern
und Benutzern die Bedienungsanleitung zu lesen und zu befolgen. Der
Betreiber muß den Bedienern und Benutzern der Pflegebetten die jeweilige
Bedienungsanleitung zugänglich machen.
A
1
A 1.1
Allgemeine Erläuterungen
Seite 3
Einführung
Maßnahmen vor der ersten Inbetriebnahme des Bettes:
-
Gebrauchsanweisung vollständig lesen, um Schäden durch Fehlbedienungen zu
vermeiden
Gesamtes Pflegebett reinigen
Der Anwender hat sich vom ordnungsgemäßen Zustand des Bettes und evtl. angebauten
Zubehörs zu überzeugen.
Diese Pflegebetten erfüllen die Anforderungen der Richtlinie 93/42/EWG des Rates über
Medizinprodukte.
Die Norm DIN EN 60601-2-38 für elektrisch betriebene Pflegebetten ist eingehalten.
ACHTUNG!
Betten, die mit elektrischen Verstelleinrichtungen ausgerüstet sind, dürfen nicht in
einer Umgebung benutzt werden, wo sich eine entzündliche Atmosphäre befindet,
z. B. hervorgerufen durch Anästhetika, brennbare Reinigungsmittel usw..
A 1.2
Einsatzbereich
Das Pflegebett dient zur Lagerung von Patienten im Pflege- und häuslichen Bereich mit
der Betreuung durch entsprechend ausgebildetem Pflegepersonal. Des weiteren muss das
Pflegepersonal in der Handhabung der Betten geschult und auf mögliche Gefahren im
Umgang mit dem Pflegebett hingewiesen werden.
Die sichere Arbeitslast des Bettes beträgt 1.700 N (ca. 170 kg). Diese Last setzt sich
zusammen aus dem Patientengewicht von ca. 135 kg und aus dem Gewicht der Matratze
(ca. 20 kg) sowie den Zubehörteilen (ca. 15 kg).
Dieses Bett ist geeignet für erwachsene Patienten mit einer Körpergröße bis ca. 195 cm.
A 1.3
Besondere Leistungsmerkmale
Dieses Pflegebett verfügt über folgende Leistungsmerkmale:
-
sehr gute Fahreigenschaften durch Verwendung von einzelfeststellbaren Rollen
übersichtliche und dadurch leicht zu reinigende Konstruktion
Rückenlehne mit ausschwenkbarem Rückenteil (nur Dormifit IV), gemäß der Empfehlung des DBfK
(Deutschen Berufsverbandes für Krankenpflege)
Alle Motoren, Endschalter, Handschalter und Bedieneinheiten arbeiten mit einer Schutzkleinspannung
von 24 V DC (Netzspannung)
Netzunabhängige elektrische Notabsenkung durch eingebaute, handelsübliche 9 V Blockbatterie
Absperrbox (APM) für das Pflegepersonal mit Absperrmöglichkeit der elektrischen Verstellungen,
befestigt am Fußende
Begrenzung des einstellbaren Winkels zwischen Rücken und Oberschenkelteil, so dass dieser nicht
kleiner als 90 ° werden kann (Verhinderung einer unphysiologischen Patientenlagerung)
Seite 4
A 1.4
Das elektrische Verstellsystem
-
Das Hauptelement des Verstellsystems ist die Steuerung. Sie beinhaltet die
elektronische Steuerung, den Ringkerntrafo und 9-V-Blockbatterie zur Notabsenkung.
Die 9-V-Blockbatterie darf nur durch autorisiertes/technisch geschultes Personal
getauscht werden.
-
Die Spannungsversorgung der Steuerung erfolgt über ein Netzkabel aus einer
Netzspannungssteckdose (230 V50/60 Hz).
-
Der Transformator erzeugt zusammen mit einem Gleichrichter eine
Schutzkleinspannung von 24 V DC (Nennspannung), womit alle Verstellantriebe, der
Handtastschalter und die Absperrbox arbeiten.
-
Die elektrischen Verstellantriebe, der Handtastschalter sowie die Absperrbox sind mit
einer wassergeschützten Steckverbindung an die Steuerung angeschlossen.
-
Die eingesetzten Verstellantriebe bestehen aus Gewindespindelgetrieben zum Teil mit
integrierten Endschaltern, die von einem 24 V DC Gleichspannungsmotor mit
Schneckengetriebe angetrieben werden.
-
Die elektrischen Verstellungen des Rückenteiles, des Oberschenkelteils, der Höhe
erfolgen durch den Patienten oder das med. Pflegepersonal über Handschalter.
Achtung: Max. 5 Schaltzyklen pro Minute möglich!
-
Für das med. Pflegepersonal befindet sich am Fußende des Bettes eine Absperrbox
(APM)
An der Absperrbox kann der Handtastschalter, je nach Zustand des Patienten, gesperrt oder
freigeschaltet werden.
Freigeschaltet
Gesperrt
B 1.1
Pflegebett: Dormifit IV-T
Seite 5
Technische Daten
Maße der Liegefläche
Außenabmessungen
max. Aufrichterbelastung
max. Patientengewicht
Sichere Arbeitslast
Maße der zu verwendenden Matratzen
Aufrichter oberhalb der Liegefläche
Höhenverstellung
Rückenlehnenverstellung
Oberschenkelverstellung
Fußhochverstellung
Trendelenburglage
Einzelfeststellbremse
Liegefläche
Laufrollen
Gesamtgewicht
Einzelgewichte:
Höhenverstellung incl. Holz
Liegefläche Kopfteil
Liegefläche Fußteil
Liegeflächenmotor Okimat
Transporthilfe
Aufrichter
Stahlseitengitter/Holzseitengitter
Material
Farbe
:
:
:
:
:
:
:
:
:
:
:
:
:
:
:
:
90x200 cm
109x223 cm
80 kg
135 kg
170 kg
90 x 200 x 10 bis max. 11.5 cm
125 cm
über Elektromotor von 40 bis 83 cm
elektrisch, stufenlos bis ca. 70°
elektrisch, stufenlos
Elektrisch
elektrisch, stufenlos bis ca. 12°
mechanisch
Federholzleisten
 100 mm mit Einzelradfeststellung
ca. 98 kg.
:
:
:
:
:
:
:
:
:
2 Stück, je Stück ca. 21 kg
ca. 17 kg
ca. 20 kg
ca. 5 kg
ca. 2 kg
ca. 4 kg
ca. 8 kg
Stahlrohr, pulverbeschichtet
RAL 1015
Antrieb mit Steuereinheit
Okimat OM mit Notabsenkung, einem flexiblem Wendelkabel mit
Zugentlastung und einer Netzfreischaltung mit integrierter Primärsicherung
:
2 x Okidrive (24V), Anschluss an Steuereinheit
:
230 V AC , 50/60 Hz
:
max. 100 W
:
0Watt
:
< 65 dB (A)
:
2 min / 10 min (max. 5 Schaltzyklen/min)
:
24V DC
:
24V DC
:
24V DC mit dünnem, flexiblem Wendelkabel
:
IPX 4 / Schutzklasse II / Typ B
Elektrische Daten
Antrieb mit Höhenverstellung
Eingangsspannung
Nennaufnahme bei Betrieb
Nennaufnahme im Ruhestand
Betriebsgeräusch
Nennbetriebs-/Nennruhezeit
Steuerspannung:
Motorspannung:
Handschalter
Anwendungsklasse
C1
Inbetriebnahme
C 1.1
-
Geeigneten Standort für das Pflegebett auswählen
auf genügenden Abstand zu angrenzenden Wänden (Möbel) usw. achten.
auf ausreichenden Abstand zwischen Aufrichter und Decke (evtl. Deckenbeleuchtung)
achten. Der Aufrichter erreicht eine Höhe von ca. 210 cm.
C 1.2
-
Seite 6
Anschluß der Stromversorgung.
Notstromversorgungsstecker auf die sich im Rückenlehnenverstellantrieb befindliche
9V-Blockbatterie aufstecken.
Netzanschlußstecker in die Steckdose einstecken und danach die am
Netzanschlußstecker befindliche „grüne Ladetaste“ drücken.
Die Verstellmotoren sind nun einsatzbereit. Sollten die Motoren nach mehrwöchiger
Nichtbetätigung einmal nicht funktionieren, muß die „grüne Ladetaste“ erneut betätigt
werden.
Allgemeiner Hinweis:
Die elektrischen Antriebe entsprechen den wesentlichen Schutzanforderungen, die in der
Richtlinie des Rates zur Angleichung der Rechtsvorschriften der EU-Mitgliedsstaaten über die
elektromagnetische Verträglichkeit (86/336/EWG) genannt sind. Es kann jedoch nicht
vollständig ausgeschlossen werden, daß unter bestimmten Voraussetzungen eine gegenseitige
Störung unter verschiedenen elektrischen Geräten auftritt.
C 1.3
Notabsenkung
Sollte einmal der Netzstrom ausfallen, hat man die Möglichkeit, die Funktionen
Rückenlehnen- und Höhenverstellung in die tiefste Position zurückzufahren. Ermöglicht wird
dies durch eine 9V-Blockbatterie, die am Netzteil (aufgesteckt auf Rückenlehnenmotor Pos.7
B1) befestigt ist. Die Energie der 9V-Blockbatterie reicht für eine Notabsenkung aus. Danach
muß die Blockbatterie ausgetauscht werden.
Achtung:
Um die ständige Einsatzbereitschaft der Notabsenkung zu gewährleisten, ist die 9VBlockbatterie nach 1-jähriger Nichtbenutzung auszutauschen. Sollten Sie sich über die
Restlebensdauer der Batterie unsicher sein, muß diese ausgetauscht werden. Im Zweifelsfalle
orientieren Sie sich am Verfallsdatum, welches ggf. auf der 9V-Blockbatterie angegeben ist.
(es sind nur auslaufsichere 9V-Blockbatterie zu verwenden, z.B. Energizer, Duracell usw.)
Achtung:
Es dürfen keine wiederaufladbaren 9V-Blockbatterie (Akku) verwendet
werden.
Seite 7
C 1.4
-
-
Pflege und Reinigung des Bettes
Zur Reinigung des Bettes sind alle Haushaltsreiniger ohne Salmiak u. Scheuermittel
zulässig. (Handelsübliche Reinigungsmittel, Pril usw.)
Es dürfen nur Reinigungsmittel einer Konzentration mit einem pH-Wert zwischen 6,5
und 7,5 verwendet werden.
Empfohlen wird der Einsatz von Kombinationsprodukten aus Reinigungs-,
Korrosionsschutz- und Netzmitteln.
Zur Vermeidung von Kalkablagerungen ist destilliertes Wasser bzw. Wasser mit
geringer Härte zu verwenden.
Holzteile nicht mit Scheuermittel, sondern nur mit für Holz zulässigen Pflegemitteln
reinigen.
ACHTUNG!
-
-
-
Keine ätzenden und korrosiv wirkenden Mittel (z. B. Salzsäure bzw.
Chlorbleichen oder andere stark saure Lösungen) einsetzen
Keine Netzmittel verwenden, die Kalkablagerungen bilden
Keine chemischen Substanzen einsetzen (z. B. Lösungsmittel mit hohem
Azetongehalt), die die Adhäsions- und Vernetzungsstruktur der
Polyesterbeschichtung, zum Beispiel durch Lösung der Weichmacher,
beeinflussen.
Keine entfettend wirkenden Mittel (Reinigungsverdünnung, Terpentinersatz,
Benzin usw.) verwenden, da diese durch Lösung des Schutzfilms den
Korrosionsschutz sowie die Schmierung der Lagerungen und Antriebe
gefährden.
Keine aggressiven Scheuersubstanzen (z. B. Feinsand, Quarzmehl) verwenden,
durch die die Oberflächen angerauht werden.
Achtung:
Das Bett nur feucht abwischen. Elektrische Antriebe und Handschalter vor
Nässe schützen.
Mechanisches Reinigen oder Strahlreinigen mit Dampf oder Wasser ist nicht
zulässig.
Seite 8
C 1.5
-
-
C 1.6
Sicherheitsmaßnahmen vor der Reinigung
Motorspindeln der Verstellantriebe ganz einfahren, um eine Entfettung der
Führungsrohe zu vermeiden.
Netzstecker aus der Steckdose zu ziehen.
Alle Steckverbindungen der Steuerung sind auf ihre korrekten Verbindungen zu
überprüfen.
Alle Kabel und Gehäuse sind auf Beschädigungen zu überprüfen.
Alle Funktionen an der Absperrbox (APM) mit den Drehschaltern sperren.
(siehe A 1.5)
Bei festgestellten Beschädigungen ist das Bett außer Betrieb zu setzen und der
Kundendienst zu verständigen.
Sicherheitsmaßnahmen nach der Reinigung
Nach der Reinigung sind die elektrischen Kontakte des Netzsteckers durch
Ausblasen/Abtrocknen von Feuchtigkeitsresten zu befreien. Die Alu-Schienen der
Seitengitterführungen sind mit einem silikonfreien Vielzwecköl (z. B. WD40) einzusprühen.
Danach sind die Seitengitterführungen auf Leichtgängigkeit und Funktionsfähigkeit zu
überprüfen.
Sollten Funktionsstörungen oder Unregelmäßigkeiten in der Handhabung festgestellt werden
oder auftreten, so ist das Pflegebett unverzüglich außer Betrieb zu setzen und das Rote Kreuz,
verständigen.
D1
Sicherheitshinweise
Seite 9
Bitte sorgfältig beachten!
a)
Es dürfen sich während der Betätigung der Verstellfunktionen keine Gegenstände oder
Körperteile anderer Personen im Bewegungsbereich des Bettes befinden.
b)
Es dürfen während der Betätigung der Verstellfunktionen keine Körperteile des
Patienten über die Liegefläche herausragen.
c)
Das Seitengitter bietet nur Schutz gegen herausrollen, wenn sich Rückenlehne,
Knieknick und die mechanische Fußhochlagerung in der horizontalen Position befinden.
d)
Den Netzstecker vor dem Verschieben des Bettes aus der Netzsteckdose ziehen. Das
Anschlußkabel mit dem Netzstecker darf nicht über den Boden schleifen. Für das
Einhängen der aufgerollten Netzzuleitung ist eine Halterung unterhalb der Liegefläche am
Kopfteil angebracht.
e)
Vor der Reinigung ist die Sperrbox auszuschalten, um sämtliche Funktionen des
Handtastschalters außer Betrieb zu setzen.
f)
Die Netzanschlußleitung muß frei liegen und darf nicht eingeklemmt sein, da diese bei der
Höhenverstellung des Bettes mitgeführt wird.
Achtung
Wenn die Anschlussleitung 230V~50/60 Hz zum Transformator beschädigt wird, ist das Pflegebett
unvorzüglich außer Betrieb zu setzen und darf nicht mehr eingesetzt werden. Dann muß dieses Pflegebett,
um Gefährdungen zu vermeiden, ersetzt werden.
g)
Das Bett darf nicht in explosionsgefährlichen Räumen benutzt werden. Des weiteren
dürfen sich keine brennbaren Flüssigkeiten, die sich verflüchtigen können in der Nähe des
Bettes stehen oder gelagert werden.
h)
Das Bett darf nicht zum Transport von Patienten benutzt werden.
i)
Der zweiteilige Aufrichter darf nur innerhalb des Pflegebettes verwendet werden, wenn
dieser vorschriftsmäßig montiert wurde (siehe J 11.8) und in den dafür vorgesehenen Nuten
der Aufrichteraufnahme eingerastet ist. Der Aufrichter dient als Aufrichthilfe für die sich im
Pflegebett befindliche Person und darf nicht zweckentfremdet werden.
j)
Geistig verwirrten Menschen ist das Bedienen mittels der Fernbedienung des Bettes
untersagt. Dieses ist durch das Pflegepersonal sicher zu stellen und durch Ausschalten der
Sperrbox zu gewährleisten.
k)
Bei unbeaufsichtigten Patienten muß das Pflegebett in seine tiefste Position gefahren
werden, damit die Gefahr durch das Herausfallen aus dem Bett minimiert wird.
Seite 10
E1
Gewährleistung
Achtung!
Nichtbeachtung
der
Bedienungsanleitung,
unsachgemäß
durchgeführte
Wartungsarbeiten sowie technische Änderungen und Ergänzungen (Anbauten) führen
zum Erlöschen der Garantie und der Produkthaftung allgemein.
Für Schäden, die durch das Nichtbeachten der Bedienungsanleitung verursacht werden,
haftet der Mieter.
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
17
Dateigröße
194 KB
Tags
1/--Seiten
melden