close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Hei-PC-Control LR 20 Betriebsanleitung Instruction Manual

EinbettenHerunterladen
Hei-PC-Control LR 20
Betriebsanleitung
Instruction Manual
Betriebsanleitung vor Erstinbetriebnahme unbedingt lesen! Sicherheitshinweise beachten!
Für künftige Verwendung aufbewahren!
Diese Dokumentation unterliegt keinem Änderungsdienst!
DE
DEUTSCH
Seite
3
-
22
EN
ENGLISH
page
23
-
46
2
Inhaltsverzeichnis
1
ANSCHLUSS DES LR 20 AN DEN PC .................................................................... 5
2
SOFTWARE INSTALLATION .................................................................................. 6
3
SICHERHEITSVORKEHRUNGEN ........................................................................... 7
4
HEI-PC-CONTROL LR 20 – GRUNDEINSTELLUNGEN UND NAVIGATION.......... 8
4.1
Programmstart und Grundeinstellungen.................................................................... 8
4.2
Die Navigation zwischen den Reitern der Hei-PC-Control......................................... 8
5
REITER OPERATING-PANEL ................................................................................. 9
5.1
Grundfunktionen: Heizbadlift, Drehzahleinstellung und Heizung ............................. 10
5.2
Vakuumregelmodus auswählen .............................................................................. 11
5.3
Vakuumregelmodus p const.................................................................................... 11
5.4
Vakuumregelmodus T auto ..................................................................................... 12
5.5
Auto Start/ Stop Funktion........................................................................................ 13
5.6
Timer Funktionen.................................................................................................... 13
5.7
Sicherheitsfunktionen.............................................................................................. 14
6
REITER RECORDING............................................................................................ 15
6.1
Start recording (A) und Stop recording (B) Buttons ................................................. 16
6.2
View Graph button (C) ............................................................................................ 16
6.3
Loaded/ recorded file Anzeige (D)........................................................................... 17
6.4
Vakuum- und Temperatur/Drehzahlachse (E und F) ............................................... 17
6.5
Auswahlfelder (G) ................................................................................................... 17
7
REITER RAMP-EDITOR ........................................................................................ 18
7.1
Start ramp (H) and Stop all (I) buttons .................................................................... 19
7.2
Optionen bei Rampenende (J) ................................................................................ 19
7.3
Load ramp (K) und Save ramp (L) buttons .............................................................. 19
7.4
Übersicht Rampenprogrammierung/ Vakuumregelmodus (M und N) ...................... 19
7.5
Edit ramp Untermenü.............................................................................................. 20
7.5.1
Eingabefeld Rampenprogrammierung (P)............................................................... 20
7.5.2
Eingabefeld Vakuumregelmodus (Q) ...................................................................... 21
7.5.3
Delete act setting (R) .............................................................................................. 21
7.5.4
Delete all settings (S).............................................................................................. 21
7.5.5
Load ramp (T) ......................................................................................................... 21
7.5.6
OK button (U) ......................................................................................................... 21
8
GARANTIE UND HAFTUNGSAUSSCHLUSS ....................................................... 22
3
Lizenzvereinbarung
§1 Gegenstand der Lizenzvereinbarung
Gegenstand der Lizenzvereinbarung ist das auf der CD-ROM aufgezeichnete Computerprogramm Hei-PC-Control
LR 20 und die dazugehörige Bedienungsanleitung. Heidolph Instruments GmbH & Co. KG macht darauf
aufmerksam, dass es nach dem Stand der Technik nicht möglich ist, Computer-Software so zu erstellen, dass sie
in allen Anwendungen und Kombinationen fehlerfrei arbeitet. Gegenstand der Lizenzvereinbarung ist daher nur
eine Software, die im Sinne der Programmbeschreibung und der Bedienungsanleitung grundsätzlich brauchbar
ist.
§2 Nutzungsrecht
Die Firma Heidolph Instruments GmbH & Co. KG gewährt Ihnen hiermit das persönliche Nutzungsrecht an der
vorliegenden Kopie des Programms Hei-PC-Control LR 20. Dieses Recht beschränkt sich auf die Nutzung
entsprechend der tatsächlichen Nutzungsmöglichkeit eines Buches, d.h., das Programm darf nicht an
verschiedenen Orten und/oder von verschiedenen Personen gleichzeitig benutzt werden. Kopien der CD-ROM
dürfen nur zum Zwecke der Datensicherung angefertigt werden. Ebenso ist das Erstellen von Kopien der
Bedienungsanleitung, auch auszugsweise, nicht erlaubt.
§3 Besondere Beschränkungen
Dem Lizenznehmer ist untersagt, ohne vorherige schriftliche Einwilligung der Heidolph Instruments GmbH & Co.
KG die Software oder die Bedienungsanleitung an einen Dritten zu übergeben oder einem Dritten sonstwie
zugänglich zu machen. Ebenso ist es untersagt, die Software abzuändern, zu übersetzen, zurückzuentwickeln, zu
entkompilieren oder zu entassemblieren, oder sie zu übersetzen, abzuändern oder vom schriftlichen Material
abgeleitete Werke zu erstellen. Kopieren, Verschenken, Vermieten, Verleihen oder Verkaufen der Software sind
ausdrücklich untersagt.
§4 Haftung
Heidolph Instruments GmbH & Co. KG gewährleistet gegenüber dem Lizenznehmer, dass zum Zeitpunkt der
Übergabe die CD-ROM, auf dem die Software aufgezeichnet ist, unter normalen Betriebsbedingungen fehlerfrei
ist. Aus den unter §1 genannten Gründen übernimmt Heidolph Instruments GmbH & Co. KG keine Haftung für die
Fehlerfreiheit der Software. Insbesondere übernimmt Heidolph Instruments GmbH & Co. KG keine Gewähr dafür,
dass die Software den Anforderungen und Zwecken des Erwerbers genügt oder mit anderen von ihm
ausgewählten Programmen zusammenarbeitet. Die Verantwortung für die richtige Auswahl und die Folgen der
Benutzung der Software sowie der damit beabsichtigten oder erzielten Ergebnisse trägt der Erwerber. Das gleiche
gilt für das die Software begleitende schriftliche Material. Eine Haftung bei grober Fahrlässigkeit seitens Heidolph
Instruments GmbH & Co. KG ist in jedem Falle auf die Höhe des Kaufpreises beschränkt.
Lesen Sie unbedingt zuerst die Lizenzvereinbarungen gründlich durch bevor Sie mit der Installation der Software
fortfahren. Sind Sie mit den Bedingungen nicht einverstanden, so schicken Sie das komplette Softwarepaket
umgehend an Ihren Lieferanten zurück.
4
1
Anschluss des LR 20 an den PC
Die Hei-PC-Control LR 20 Software ist ein Visualisierungs- und Bediensystem für den
Großrotationsverdampfer des Typs LR 20 mit serieller Schnittstelle. Die
softwaregestützte Steuerung erfolgt von einem PC direkt über die serielle Schnittstelle
des LR 20. Alle Geräteausführungen der LR 20 Compact-, Safety- und AutomaticProduktlinie können mit der Hei-PC-Control LR 20 betrieben werden (Firmware 2.0
oder höher ist erforderlich). Für den Betrieb mit der Hei-PC-Control LR 20 Software
müssen der T-Auto- und der Siedetemperaturfühler angeschlossen sein.
Das Hei-PC-Control Softwarepaket enthält:
1 CD-ROM Hei-PC-Control LR 20
27-001-004-07
1 Schnittstellenleitung RS232-St9/Bu9
14-300-009-89
1 Betriebsanleitung
01-005-005-09
2 Siedetemperaturfühler
14-014-003-06
Schließen Sie zunächst das RS 232 Schnittstellenkabel an den LR 20 an. Die 9polige
Schnittstellenbuchse befindet sich an der Unterseite des Control-panels. Als nächstes
verbinden Sie das Schnittstellenkabel mit einer freien 9poligen seriellen
Schnittstellenbuchse (COM) an Ihrem PC. Schalten Sie nun den LR 20 und Ihren PC
an und fahren Sie mit der Softwareinstallation fort.
Abbildung 1: Serielle RS 232 Schnittstelle des LR 20 an der Unterseite des Bedienpanels
5
2
Software Installation
Minimale Systemvoraussetzungen: Windows XP (Service Pack 3) oder höher, 512
MB RAM, 100 MB Festplattenspeicher, Pentium IV 1,8 GHz, serielle RS 232
Schnittstelle, Microsoft Net Framework 2.0 oder höher, 1024x768 Bildschirmauflösung
ist empfohlen.
Für die Installation werden Administratorrechte benötigt. Windows Desktop Design
und zugehörige Schriftgrößen können die Darstellung der Programmoberfläche
beeinflussen. Es wird empfohlen die Windows-Standardeinstellungen beizubehalten.
Es wird empfohlen das Programm als Administrator zu betreiben.
Nach Einlegen der CD-ROM wird automatisch das Installationsprogramm gestartet.
Bitte folgen Sie den Installationsschritten. Es wird empfohlen den
Standardinstallationspfad beizubehalten. Eine Verknüpfung auf dem Desktop wird
vom Installationsprogramm automatisch erstellt.
Abbildung 2: Installer der Hei-PC-Control Software
Abbildung 3: Standard Installationspfad (empfohlen)
6
3
Sicherheitsvorkehrungen
Das serielle Schnittstellenkabel darf während des Betriebs des LR 20 mit der Hei-PCControl Software nicht abgezogen werden.
Nutzen Sie die Hei-PC-Control Software aus Sicherheitsgründen nicht über die
remote Funktion eines Windows-Netzwerkes.
Das Einschalten des standby (Engergiesparmodus) kann die Programmstabilität
beeinflussen.
Bitte beachten Sie zusätzlich alle Sicherheitshinweise für die Bedienung des LR
20, die in der Betriebsanleitung des LR 20 aufgeführt sind.
7
4
Hei-PC-Control LR 20 – Grundeinstellungen und Navigation
4.1
Programmstart und Grundeinstellungen
Nach Öffnen des Hei-PC-Control Programms wird die serielle Verbindung an den LR
20 automatisch erkannt. Während die Erkennung läuft erscheint ein blinkender Text
„Searching for device“ im Hauptfenster.
Wenn der automatische Suchlauf nicht funktioniert hat, müssen Sie den richtigen
COM-Port manuell einstellen.
Die Titelleiste zeigt an welcher COM-Port automatisch erkannt oder ausgewählt
wurde (z.B. COM-2).
Nach Starten der Hei-PC-Control wird der Betriebszustand
angeschlossenen und eingeschalteten LR 20 übernommen.
eines
Ist ein Vakuumregelmodus (erkennbar an der aktiven autostart/ stop LED) aktiv,
dann muss dieser beendet werden, wenn das Programm gestartet wird.
4.2
Die Navigation zwischen den Reitern der Hei-PC-Control
Das Programm ist in 3 Reiter unterteilt:
1.
Mit dem Reiter operating-panel wird der LR 20 gesteuert.
2.
Mit dem Reiter recording kann die Protokollierung bedient werden.
3.
Der Reiter ramp-editor dient dazu, ein Ablaufprofil zur automatischen
Steuerung zu erstellen. Mit diesem Ablaufprofil können zeitgesteuerte
Ablaufprofile erstellt werden.
Um zwischen den Modulen umzuschalten, wählen Sie den entsprechenden Reiter auf
der rechten Seite der Programmoberfläche.
8
5
Reiter operating-panel
Mit dem operating-panel kann der LR 20 in gewohnter Weise bedient werden. Das
heißt, dass die Bedienung des Panels dem Gerät mit allen Funktionen
nachempfunden ist.
Abbildung 4: Übersicht operating-panel LR20
9
5.1
Grundfunktionen: Heizbadlift, Drehzahleinstellung und Heizung
Heizbadlift
Der Heizbadlift läuft nach oben/unten, wenn die Taste Lift auf/Lift ab gedrückt wird.
Bei Erreichen der Endlage wird die Liftbewegung automatisch gestoppt.
Abbildung 5: Lift auf/ab Taste
Drehzahleinstellung
Abbildung 6: Drehzahleinstellungen
Durch Drücken der Taste Select wird zwischen Displayanzeige Act Speed und Set
Speed umgeschaltet. Zur Einstellung der Drehzahl ist Set Speed anzuwählen. Im
Display wird nun die Solldrehzahl in 1/min angezeigt. Mit den Set Tasten kann die
Solldrehzahl verändert werden.
Mit dem Drücken der Taste Start/ Stop wird die Rotation gestartet. Erneutes Drücken
stoppt die Rotation.
Heizung
Abbildung 7: Heizungseinstellungen
Durch Drücken der Taste Select wird zwischen Displayanzeige Act Bath, Set Bath
und Act Chiller umgeschaltet. Die jeweilige LED leuchtet. Zur Einstellung der
Heizbadtemperatur ist Set Bath anzuwählen. Im Display wird dann die
Heizbadsolltemperatur in °C mit einer Kommastelle angezeigt. Mit Drücken der Taste
Start/ Stop wird die Heizung aktiviert. Erneutes Drücken stoppt die Heizung. Die LED
Heater leuchtet, wenn die Heizung ausgewählt ist. Die LED Heater Control zeigt an,
wenn Heizstrom fließt (Act Bath < Set Bath).
Act Chiller zeigt die aktuelle Temperatur der Kühlflüssigkeit.
10
5.2
Vakuumregelmodus auswählen
Abbildung 8: Vakuumregelmodus
Mit der Taste Mode wird zwischen den Vakuumregelmodi p const und T auto
umgeschaltet.
5.3
Vakuumregelmodus p const
Abbildung 9: Vakuumsteuerung p const
In diesem Modus wird das Vakuum auf einem vorgewählten Wert gehalten. Mit Set
Vacuum wird das Sollvakuum eingestellt und mit Set ∆p die gewünschte
Druckhysterese für die Vakuumregelung.
Act Vakuum zeigt den Istdruck im System an. Durch Drücken der Taste Select wird
zwischen Displayanzeige Act Vacuum, Set Vacuum und Set ∆p umgeschaltet. Zur
Einstellung des Sollvakuums ist Set Vacuum anzuwählen. Im Display wird jetzt der
Sollwert des Vakuums angezeigt. Dieser kann mit den Set-Tasten verändert werden.
Zur Einstellung der Schalthysterese des Vakuum ∆p ist Set ∆p anzuwählen.
Mit Drücken der Taste Start/ Stop wird die Evakuierung gestartet.
LED Vacuum leuchtet, wenn mit Start/ Stop (oder Autostart/ stop) die
Vakuumregelung eingeschaltet wurde.
LED Ventilation leuchtet, wenn das Belüftungsventil geöffnet ist.
LED Valve leuchtet, wenn das Vakuumventil geöffnet ist.
LED Valve blinkt, wenn die Evakuierung unterbrochen ist, jedoch nicht belüftet
wird.
11
5.4
Vakuumregelmodus T auto
Abbildung 10: Vakuumregelmodus T auto Einstellungen
Im T auto Modus wird das Vakuum über einen Temperaturmessfühler geregelt. Der
Temperaturfühler T auto die Temperatur inmitten der Kühlstrecke. Die
Kühlwassertemperatur wird bei Act Chiller (siehe 5.1) angezeigt.
Set ∆T auto wird auf 2-10 °C eingestellt (entspricht der Temperaturdifferenz zur
Kühlwassertemperatur). Ist die mit Set ∆T auto eingestellte Temperaturdifferenz im
Kühler erreicht, schließt das Vakuumventil. Sinkt die gemessene Temperatur um den
mit Set ∆Vapor eingestellten Wert (Hysterese), öffnet das Ventil wieder. Set ∆Vapor
(Temperaturhysterese) wird üblicherweise mit 0,5 °C eingestellt.
Act Vapor zeigt die Temperatur des Dampfes an der entsprechenden Messstelle an,
wenn der Temperaturmessfühler montiert und angeschlossen ist.
Act T auto zeigt die Führungstemperatur für den Mode T auto an, wenn der
Temperaturmessfühler T auto montiert und geschlossen ist (nötig für Modus T auto).
Im T auto Modus wird immer ein Enddruck „endpressure“ gesetzt. Dieser gibt an bei
welchem Druck die Destillation automatisch beendet wird. Der Enddruck wird auf der
Schaltfläche des Vakuumregelmodus p const eingestellt. Das Einstellfeld Set EndP
erscheint nur, wenn T auto Modus ausgewählt ist.
Tip: T auto wird nicht durch den Parameter Enddruck gestoppt, wenn für den
Enddruck der Wert Null über die Set-Tasten eingestellt wird.
Abbildung 11: Einstellfeld Set EndP
12
5.5
Auto Start/ Stop Funktion
Abbildung 12: Auto Start/ Stop Taster
Mit der Taste Auto Start/ Stop werden verschiedene Funktionen zusammengefasst,
so dass die Destillation mit diesem Taster automatisch gestartet und beendet werden
kann. Auto Start/ Stop setzt folgende Funktionen in Gang:
-
Lift auf
-
Rotation ein
-
Heizung ein
-
Vakuum ein
-
Starten der Betriebszeitzählung (LED Act Time blinkt, siehe 5.6)
Ein erneuter Druck auf Auto Start/ Stop setzt die eingeleiteten Funktionen wieder
zurück.
5.6
Timer Funktionen
Abbildung 13: Timer Funktionsleiste
Die Funktion Timer ermöglicht es die Destillation nach einer vorgewählten Zeit zu
beenden. Ist die eingestellte Zeit abgelaufen werden folgende Funktionen eingeleitet:
-
Lift ab
-
Rotation aus
-
Heizung aus
-
Vakuum aus
Timer einschalten und starten
Mit Select Set Timer anwählen und gewünschte Zeit mit den Set-Tasten in Stunden
und Minuten eingeben. Timerfunktion mit der Taste Start/ Stop starten, die LED Timer
blinkt- Im Display wird die Restzeit angezeigt.
Die Timerfunktion kann während des Ablaufs einer softwaregesteuerten Rampe
nicht angewählt werden.
13
5.7
Sicherheitsfunktionen
Abbildung 14: Sicherheitsfunktionen
Die Software bildet alle Sicherheitsfeatures des LR 20 ab. Eine Abschaltung über
Emergency ist softwaregesteuert möglich.
Kurzbeschreibung der Sicherheitsfeatures
-
Leuchtet die LED Safety Cover, dann ist die Sicherheitshaube geöffnet. Die
Rotation kann nicht gestartet werden, bzw. stoppt. Schließen Sie die Haube,
um das Safety Cover Sicherheitsfeature zurückzusetzen.
-
Leuchtet die LED Flask Support, dann ist die Kolbenentnahmevorrichtung auf
einer oder beiden Seiten nicht in den Endlagen. Es ist keine Liftbewegung oder
Rotation möglich. Bringen Sie die Kolbenentnahmevorrichtung auf die Endlage,
um den Flask Support zurückzusetzen.
-
Leuchtet die LED Rotation Stop, dann ist die Blockiervorrichtung noch
eingerückt und die Rotation kann nicht gestartet werden. Entriegeln Sie die
Blockiervorrichtung, um den rotation Stop zurückzusetzen.
-
Leuchtet die LED Overheat Prot., dann ist der Badtemperaturfühler außerhalb
zulässiger Werte. Die Heizung kann nicht gestartet werden, bzw. die Heizung
wird abgeschaltet. Blinkt die LED Overheat Prot., dann hat der
Überhitzungsschutz angesprochen und die Funktion Emergency wird
eingeleitet.
-
Leuchtet die LED Emergency, dann wurde Emergency ausgelöst oder der
Überhitzungsschutz hat angesprochen. Ein Dauerton ertönt. Reset über
Netzschalter aus/ ein.
14
6
Reiter recording
Mit diesem Modul kann der zeitliche Verlauf der Istwerte von Vakuum, Temperatur
des T auto Fühlers, Temperatur der Kühlflüssigkeit, Dampftemperatur, Temperatur im
Heizbadmedium und Rotation aufgezeichnet und gespeichert werden. Die Y-Achsen
können immer skaliert werden, bei der Zeitachse ist dies nur möglich, wenn gerade
keine Aufnahme läuft. Dazu klicken Sie einen Wert an, löschen diesen und ändern Ihn
dann über die Tastatur ab. So können Sie Ihre Kurve genauer betrachten. Die Daten
werden in einer Textdatei gespeichert, die von jedem Texteditor geöffnet werden
kann. Die aufgezeichneten Daten können über die Importfunktion für Textdateien in
ein Tabellenkalkulationsprogramm eingebunden werden.
D
A
B
C
F
E
G
Abbildung 15: Übersicht Reiter recording
A:
Start recording button
B:
Stop recording button
C:
View Graph
D:
recording/ loaded File Anzeige
E:
Vakuum (Y-Achse links)
F:
Temperatur/ Drehzahl (Y-Achse rechts)
G:
Auswahlfelder (alle Felder außer Vakuum können ausgeblendet werden)
15
6.1
Start recording (A) und Stop recording (B) Buttons
Nach Drücken des Start recording buttons (A) werden Sie nach der Zieldatei für Ihre
Textdatei gefragt. Nach Bestätigen startet die Aufzeichnung. Die Textdatei Kopfzeilen
enthalten Angaben zum Namen der Datei und dem Beginn der Aufzeichnung.
Aufgezeichnet werden: Zeit [s], Vakuum [mbar], Dampftemperatur [°C], Temperatur
des T auto Fühlers [°C], Badtemperatur [°C], Temperatur der Kühlflüssigkeit [°C] und
die Drehzahl der Rotation [rpm]. Während der Aufzeichnung wird der Name der
recording Datei im Programmfenster angezeigt. Wird während einer aktiven Rampe
die Aufzeichnung mit Stop recording (B) gestoppt und zu einem späteren Zeitpunkt
erneut gestartet, dann wird die Aufzeichnungsdatei in einem automatisch erzeugten
„data“ Ordner in Ihrem Installationsverzeichnis angespeichert. Hier ein Beispiel für
eine aufgezeichnete Textdatei (Ausschnitt):
Begin: 29.10.2010 - 10:44 Filename:20101029-1043-LR20-Record-1.txt File 1
Process-time;P_vacuum;T_vapour;T_auto;Bath_Temp;Chiller;Speed
10,0;897,0;27,9;6,0;24,3;2,5;20,0
20,0;905,0;28,3;5,8;24,2;2,6;20,0
….
Die aufgezeichnete Textdatei kann über die Importfunktion auch
Tabellenkalkulationsprogramm eingebunden werden. Hier ein Beispiel:
Begin: 29.10.2010 10:44
Process-time
in
ein
Filename:201010291043-LR20-Record1.txt
File 1
P_vacuum
T_vapour T_auto Bath_Temp Chiller Speed
10
897
27,9
6
24,3
2,5
20
20
905
28,3
5,8
24,2
2,6
20
Abbildung 16: In Tabellenkalkulationsprogramm eingebundene recorded txt-Datei (Ausschnitt)
Das Drücken des Stop recording buttons (B) beendet die Aufzeichnung. Danach
werden keine weiteren Daten in die Textdatei geschrieben.
Während einer Aufzeichnung wird alle 60 Minuten ein neues recording-file erzeugt.
Die Files werden aufsteigend durchnummeriert. Die Aufzeichnung erfolgt mit einer 10Sekunden Taktung.
Abbildung 17: Recording-Files werden aufsteigend durchnummeriert
Während der Aufzeichnung sind der Start recording button (A) und View graph button
(C) nicht anwählbar.
6.2
View graph button (C)
Mit dem View Graph button (C) können Sie aufgezeichnete Daten in Ihr Recording
Fenster laden, um diese nachträglich anzusehen. Öffnen Sie die erste Textdatei ihrer
Aufzeichnung, um alle aufgezeichneten Prozessdaten im Fenster zu sehen. Alle
Achsen sind jetzt skalierbar.
16
6.3
Loaded/ recorded file Anzeige (D)
Wurde eine Aufnahme gestartet oder beendet, so wird das „recorded file“ angezeigt.
Wurde über den View graph button (C) eine Aufnahme geladen, dann wird „loaded
file“ angezeigt.
6.4
Vakuum- und Temperatur/Drehzahlachse (E und F)
An der linken Y-Achse kann der Druckverlauf abgelesen und skaliert werden.
Die rechte Y-Achse zeigt Drehzahl und Temperaturwerte an und ist skalierbar.
6.5
Auswahlfelder (G)
Es kann ausgewählt werden welche Verläufe im Aufnahmefenster des recording
Reiters sichtbar werden. Dies geschieht durch Setzen/ entfernen eines Häkchens in
der Auswahlbox des Parameters. Die Auswahlfelder wirken sich nur visuell aus. In die
Aufnahmedatei wird immer der vollständige Datensatz geschrieben.
17
7
Reiter ramp-editor
Im ramp-editor kann über das Untermenü Edit ramp ein automatischer Ablauf
eingestellt werden. Der Ablauf wird dabei über bestimmte Parameter festgelegt, die
von dem gewählten Vakuumregelmodus abhängig sind. Zur besseren Übersicht, wird
der eingegebene Verlauf auch grafisch dargestellt. Die Druck/ Temperaturachse kann
auch manuell skaliert werden. Bewegen Sie die Maus über einen Temperaturwert und
klicken Sie ihn an und löschen diesen. Sie können nun mit einer Zahleneingabe über
die Tastatur den Wert verändern und so einen genaueren Überblick auf den Verlauf
Ihrer Rampe gewinnen. Nach gestarteter Rampe werden die Achsen automatisch
skaliert.
K
H
J
I
L
O
N
Abbildung 18: Reiter ramp-editor
18
H:
Start ramp button
I:
Stop all button
J:
Optionen bei Rampenende (Stop/ all oder continue last settings)
K:
Load ramp button
L:
Save ramp button
M:
Übersicht Rampenprogrammierung (nur informativ)
N:
Übersicht Rampenprogrammierung Regelmodi (nur informativ)
O:
Edit Ramp (öffnet das edit-ramp Untermenü)
7.1
Start ramp (H) and Stop all (I) buttons
Um eine Rampe starten zu können, müssen mindestens zwei Prozessschritte gesetzt
worden sein. Beim Starten werden Sie nach dem Speicherort für Ihre
Aufzeichnungsdatei gefragt.
Der Prozess kann jederzeit durch das Betätigen von Stop all (I) angehalten werden.
Vakuum, Heizung, Rotation und die Aufzeichnung werden dabei sofort gestoppt.
7.2
Optionen bei Rampenende (J)
Nach Ablauf der programmierten Rampe haben Sie zwei Optionen wie Sie
weiterverfahren können:
1. Stop all: stoppt Heizung, Rotation und die Aufzeichnung (falls aktiv).
2. Continue last settings: Vakuum, Heizung, Rotation und die Aufzeichnung laufen
mit den zuletzt gesetzten Einstellungen solange weiter, bis sie mit Stop all beendet
werden.
7.3
Load ramp (K) und Save ramp (L) buttons
Der Inhalt des Eingabefeldes kann in eine csv-Datei gespeichert und geladen werden.
Diese csv-Datei kann auch von einem Tabellenkalkulationsprogramm geöffnet und
geändert werden. Hier ein Beispiel:
Mode:
pconst
0
500
1000
21
0
20101101-1545-LR20-Process.csv
950
100
950
21
0
20
25
20
21
0
10
90
10
0
0
Abbildung 19: csv-Rampendatei (modus pconst); Beispiel
7.4
Übersicht Rampenprogrammierung/ Vakuumregelmodus (M und N)
Die Übersicht Rampenprogrammierung/ Vakuumregelmodus zeigt die mit Edit-Ramp
(O) eingestellten Rampenparameter.
19
7.5
Edit ramp Untermenü (O)
Im Edit-Ramp Untermenü werden die Parameter für die Rampenprogrammierung
eingegeben.
R
S
T
U
Q
P
Abbildung 20: Edit-ramp Untermenü
P:
Eingabefeld Rampenprogrammierung
Q:
Eingabefeld Vakuumregelmodus
R:
Delete act setting
S:
Delete all settings
T:
Load ramp
U:
OK button
7.5.1 Eingabefeld Rampenprogrammierung (P)
Hier werden die Vorgaben für die Rampenprogrammierung in 4 Spalten eingestellt.
Um eine Rampen starten zu können müssen mindestens 2 Rampenschritte
eingegeben werden. Die gewünschte Badtemperatur und Drehzahl der Rotation
können ebenfalls vorgegeben werden.
Eine
Vakuumrampe
kann
nur
programmiert
Vakuumregelmodus p const ausgewählt wurde.
20
werden,
wenn
der
7.5.2 Eingabefeld Vakuumregelmodus (Q)
In diesem Eingabefeld wir der Vakuumregelmodus ausgewählt:
Im Vakuumregelmodus p const wird zusätzlich die Druckhysterese Set ∆p
eingestellt.
Im Vakuumregelmodus T auto werden zusätzlich ∆Tauto, ∆ Vapor und endpressure
eingestellt. Beim Erreichen des endpressure wird die Destillation beendet. Stellen Sie
für endpressure 0 ein, wenn die Destillation nicht durch diesen Parameter beendet
werden soll.
7.5.3 Delete act setting (R)
Mit Delecte act setting (R) wird der aktuelle Rampenzeitschritt gelöscht.
7.5.4 Delete all settings (S)
Delete all settings (S) löscht die aktuelle Rampenprogrammierung und setzt das
Eingabefeld in den Ausgangszustand zurück.
7.5.5 Load ramp (T)
Laden Sie eine Rampe und bearbeiten oder verwenden Sie diese.
7.5.6 OK button (U)
Mit Drücken des OK buttons wird die programmierte Rampe übernommen.
21
8
Garantie und Haftungsausschluss
Garantie
Die Firma Heidolph Instruments gewährt Ihnen auf die hier beschriebene
Software CD-ROM eine Garantie von drei Jahren, wenn Sie sich mit
beiliegender Garantiekarte oder per Internet registrieren (www.heidolph.com).
Die Garantie beginnt mit der Registrierung. Diese Garantie umfasst Materialund Herstellungsfehler. Transportschäden sind ausgeschlossen.
Im Falle eines Garantieanspruchs benachrichtigen
Instruments unter Tel.: (+49) 9122 - 9920-68.
Sie
bitte
Heidolph
Wenn es sich um einen Material- oder Herstellungsfehler handelt, wird Ihnen im
Rahmen der Garantie das Gerät kostenfrei repariert oder ersetzt.
Für Schäden durch unsachgemäße Behandlung kann von der Firma Heidolph
Instruments keine Garantie übernommen werden.
Heidolph Instruments GmbH & Co. KG
Vertrieb Labortechnik
Walpersdorfer Str. 12
91126 Schwabach / Deutschland
Haftungsausschluß
Für Schäden durch unsachgemäße Behandlung und Verwendung kann von der Firma
Heidolph Instruments keine Haftung übernommen werden. Folgeschäden sind von
der Haftung ausgeschlossen.
22
SUMMARY
1
CONNECTING THE LR 20 EVAPORATOR TO YOUR PC .................................... 25
2
SOFTWARE INSTALLATION ................................................................................ 26
3
SAFETY PRECAUTIONS....................................................................................... 27
4
THE HEI-PC-CONTROL LR 20 – BASIC SETTINGS AND NAVIGATION............. 28
4.1
Program start and basic settings............................................................................. 28
4.2
Toggling between the program slides: .................................................................... 28
5
OPERATING-PANEL SCREEN ............................................................................. 29
5.1
Basic functions: Heating bath lift, speed and heater................................................ 30
5.2
Select vacuum control mode................................................................................... 31
5.3
Vacuum control mode p const................................................................................. 31
5.4
T auto vacuum control mode................................................................................... 32
5.5
Auto Start/ Stop function ......................................................................................... 33
5.6
Timer functions ....................................................................................................... 33
5.7
Safety functions ...................................................................................................... 34
6
RECORDING SCREEN .......................................................................................... 35
6.1
Start recording (A) and Stop recording (B) buttons ................................................. 36
6.2
View Graph (C) ....................................................................................................... 37
6.3
Loaded/ recorded file display (D) ............................................................................ 37
6.4
Vacuum and temperature/ rotation axis................................................................... 37
6.5
Checkboxes (G)...................................................................................................... 37
7
RAMP-EDITOR SCREEN....................................................................................... 38
7.1
Start ramp (H) and Stop all (I) buttons .................................................................... 39
7.2
Options at ramp-end (J) .......................................................................................... 39
7.3
Load ramp (K) and Save ramp (L)........................................................................... 39
7.4
Ramp-setup overview/ Vacuum mode overview (M and N) ..................................... 39
7.5
Edit ramp submenu................................................................................................. 40
7.5.1
Input box ramp data (P) .......................................................................................... 40
7.5.2
Input box vacuum mode (Q).................................................................................... 40
7.5.3
Delete act setting (R) .............................................................................................. 41
7.5.4
Delete all settings (S).............................................................................................. 41
7.5.5
Load ramp (T) ......................................................................................................... 41
7.5.6
OK button ............................................................................................................... 41
8
WARRANTY AND EXCLUSION OF LIABILITY..................................................... 42
23
License agreement
§1 Subject of the license agreement
The subject of this license agreement is the computer program Hei-PC-Control LR 20 that is recorded on a
volume, and the operating instructions pertaining thereto. Heidolph Instruments GmbH & Co. KG hereby
emphasizes that, at the current state of the art, it is not possible to produce computer software which will
function without error in all applications and combinations. This license agreement therefore relates to
software that will perform substantially in accordance with the program description and operation
instructions.
§2 Right of use
Heidolph Instruments GmbH & Co. KG hereby grants the licensee the personal right to use the present
copy of the Hei-PC-Control LR 20 computer program. This right shall be restricted to use in accordance with
the possibilities afforded by a book, that is to say the program is not permitted to be used simultaneously at
different locations and/or different persons. The contents of the CD-ROM are only allowed to be copied for
backup purposes. No part of the operating instructions may be reproduced.
§3 Particular restrictions
Without prior written permission from Heidolph Instruments GmbH & Co. KG the licensee is forbidden to
transfer, or otherwise furnish, the said software or operating instructions to any third party. The licensee is
also forbidden to modify, translate, reverse engineer, decompile or disassemple the software, or to produce
works derived from the written material pertaining thereto, or to have such actions carried out. The Copying,
donation, rental, leasing and sale of the software are expressly forbidden.
§4 Liability
Heidolph Instruments GmbH & Co. KG warrants the licensee that the volume on which the software is
recorded will be free of defects at the time of delivery under normal operating conditions. Owing to the
reasons set forth in §1 hereof, Heidolph Instruments GmbH & Co. KG shall not be liable for the software
being free of errors. In particular, Heidolph Instruments GmbH & Co. KG does not warrant that the software
will meet the purchaser`s specific requirements and purposes, or that it will interact with other programs
selected by the purchaser. The purchaser shall bear responsibility for the proper selection and
consequences of the use of the software, as well as for any and all results intended or achieved therewith.
The same shall apply to the written material accompanying the software. Liability on the part of Heidolph
Instruments GmbH & Co. KG for gross negligence shall, in any case, be limited to the amount of the
purchase price.
First read the license agreement before starting with installation of the software.
Should you not agree with the conditions, please return the complete software package promptly to your supplier.
24
1
Connecting the LR 20 evaporator to your PC
Hei-PC-Control LR20 software is a visual display and operating system for the
Heidolph LR 20 evaporator. The software control uses the serial link between PC and
LR 20. All models of the LR 20 Compact-, Safety- and Automatic series are
compatible with the Hei-PC-Control LR 20 software (firmware 2.0 or higher is
necessary). Both the T-auto temperature sensor and the boiling point sensor must be
connected to the LR 20 device.
Your Hei-PC-Control software package contains:
1 CD-ROM Hei-PC-Control LR 20
27-001-004-07
1 serial interface cable
14-007-045-17
1 operating manual
01-005-005-09
2 boiling point sensors
14-014-003-06
Please connect the RS 232 interface cable to your LR 20. The RS 232 interface port
(9 pin) is on lower part of the operating panel of the evaporator. Now connect the
interface cable to a vacant Com-port (9 pin) at your PC. Continue with the software
installation after turning on the LR 20 and your PC.
fig. 1: RS 232 interface port of the LR 20 evaporator
25
2
Software Installation
Minimum system requirements: Windows XP (Service Pack 3) or higher, 512 MB
RAM, 100 MB hard disk space, Pentium IV 1,8 GHz, RS 232 interface plus interface
cable, Microsoft Net Framework 2.0 or higher, 1024x768 graphic resolution is
recommended.
Administrator rights are required for installation. Windows Desktop Design type and
font size may have an effect on the program display. It is recommended to keep the
Windows-standard settings. It is also recommended to use the program with
administrator rights.
The installation setup will perform an autostart function from the CD-ROM. It is
recommended to keep the default installation paths. A shortcut will be created on your
desktop.
fig. 2: Installer Hei-PC-Control
fig. 3: Standard installation path (recommended)
26
3
Safety precautions
While using Hei-PC-Control LR 20 software to control your LR 20 evaporator do not
unplug the serial interface cable.
Do not use the Hei-PC-Control software in combination with a network based remote
control function.
Switching to standby mode (energy save mode) on your PC during program runtime
may have an effect on program stability.
Please also take notice of all safety information concerning the LR 20
evaporator that is given in the operation manual of your LR 20 evaporator.
27
4
The Hei-PC-Control LR 20 – basic settings and navigation
4.1
Program start and basic settings
Your LR 20 device will be found automatically after opening the program. “Searching
for device” will be highlighted and blink for a few seconds in the control- panel.
If the automatic detection won’t work you can assign the COM port manually.
The title bar will show which COM port was selected. (e.g. Com 2).
When opening the Hei-PC-Control the operating status of a connected and
activated LR 20 will be transferred 1:1.
In case a vacuum mode is active you will be asked to terminate this mode first.
4.2
Toggling between the program screens:
The program features 3 screens:
1.
The operating-panel screen is used to control the LR 20 manually.
2.
Use the recording screen to record your process data.
3.
The ramp-editor lets you set up a ramp that features time controlled process
control.
To toggle between the program screen just left-click with your mouse on the screen
you want to select.
28
5
Operating-panel screen
You use the control-panel module to remote control your LR 20. The operating-panel
is based on the control-console of the LR 20 and has similar functions.
fig. 4: operating-panel LR 20
29
5.1
Basic functions: Heating bath lift, speed and heater
Heating bath lift
Heating bath lift raises/ lowers when the Lift up/ down key is pressed.
At upper and lower limits, lift motion stops automatically.
fig. 5: lift up/down button
Speed setting
fig. 6: rotation speed settings
Change between Act Speed and Set Speed display with Select key. Select Set Speed
for speed setting.
Heater
fig. 7: heater settings
Change between Act Bath, Set Bath and Act Chiller with Select key. Selected LED will
light up. To set heating bath temperature, select Set Bath LED. Display will show the
heating bath’s nominal temperature with a 0.10 of a degree Celsius resolution.
The Start/ Stop key will activate the heater. Pressing the key once more will
discontinue heating. The Heater LED illuminates as long as the heating mode is kept
active, the Heater Control LED illuminates as long as heating current flows. (Act Bath
< Set Bath).
Act Chiller is the actual coolant temperature.
30
5.2
Select vacuum control mode
fig. 8: vacuum control mode
The mode key changes between p const and T auto vacuum control profiles.
5.3
Vacuum control mode p const
fig. 9: vacuum control mode p const - overview
In this mode, a vacuum level once selected will be maintained. Set Vacuum key sets
the vacuum level and Set ∆p your control span ∆p (hysteresis).
Act Vacuum provides display of actual pressure. Change between Act Vacuum, Set
Vacuum and Set ∆p with Select key. Select Set Vacuum for setting the nominal
vacuum level. The nominal suction pressure level in mbar appears in your display.
Change nominal suction pressure level with the Set keys.
Select Set ∆p for setting hysteresis of ∆p.
The Start/ Stop key starts evacuation.
Vacuum LED illuminates when “vacuum control” was selected with the Start/
Stop key.
Ventilation LED illuminates when the aerating valve is open.
Valve LED illuminates when the vacuum valve is open.
Valve LED flashes when evacuation was interrupted without aeration.
31
5.4
T auto vacuum control mode
fig. 10: vacuum control mode T auto – overview
In this mode vacuum pressure level is controlled by an (optional) T auto temperature
sensor. The T auto temperature sensor detects temperature in the middle of the
condenser. The cooling water temperature is displayed in the Act Chiller gauge (refer
to 5.1).
Set ∆T auto is set to 2 – 10 °C (temperature difference from cooling water). Reaching
the temperature difference that is set by Set ∆T auto the vacuum valve closes as soon
as the temperature drop equals Set ∆ Vapor (hysteresis) the valve will open once
more. A common ∆T Vapor setting is about 0.5 °C.
Act Vapor shows vapour temperature in the distributor in case the vapour temperature
sensor is installed properly.
Act T auto shows the command temperature in the condenser for mode T auto if the T
auto temperature sensor is installed.
In T auto mode an endpressure must be set. Reaching the endpressure will stop
distillation automatically. When T auto mode is selected the endpressure can be set in
the vacuum control mode p const panel.
Hint: T auto mode won't be stopped if endpressure is set to zero.
fig. 11: set endpressure will show up when T auto mode is selected
32
5.5
Auto Start/ Stop function
fig. 12: auto Start/ Stop key
The Auto Start/ Stop key combines several functions; this way, distillation may be
started and stopped automatically. Before such action enter all distillation parameters
and start these functions with the Start/ Stop key:
-
Lift up
-
Rotation on
-
Heater on
-
Vacuum on
-
Start operating time count (LED Act Time flashing)
Pressing the Auto Start/ Stop key once more will reset the functions started.
5.6
Timer functions
fig. 13: timer functions - overview
The timer function ends the distillation after a preselected period of time has expired.
After the time has elapsed, the following actions will be taken:
-
Lift down
-
Rotation off
-
Heater off
-
Vacuum off
Use Set Timer to select your desired distillation runtime. Format is hh:mm. Now start
the timer function by pressing Start/ stop key. The LED timer will blink as long the
countdown is in progress.
During a software controlled ramp the timer function is not available.
33
5.7
Safety functions
fig. 14: safety functions
The software is able to read out all safety features of the LR 20. It is possible to
release emergency stop via the software.
Brief description of the safety features:
-
The Safety Cover LED tells you that the enclosure is open. Rotation won’t
start, or rotation is going to stop. Close the safety hood to reset.
-
Flask Support is not in its extreme position (either side). Rotation won’t
start, or rotation is going to stop. Move Flask Support to its extreme
position to reset.
-
Rotation Stop lights up when the drive lock is engaged so rotation can’t
start. Release lock by turning knob to reset Rotation Stop.
-
Overheat Protection signals that the bath temperature is beyond
acceptable limits. Heater won’t start or heater is disconnected. Overheat
Protection blinking signals that the overheat protection was triggered and
emergency is released.
-
Emergency flashes when it was released by the user or in case overheat
protection was activated.
34
6
Recording screen
The recording screen can record and save the values of the vacuum, temperature T
auto sensor, temperature of the coolant, vapour temperature, heating bath
temperature and rotation speed. The y-axis can always be scaled while the x-axis can
only be scaled when recording is not running. To do so click on the value you want to
change and type in your desired value. The data will be stored in a txt-file which can
be opened by any textfile-editor. You can also drag your data to a spreadsheet
program by importing the txt-file.
D
A
B
C
F
E
G
fig. 15: recording slide - overview
A:
Start recording button
B:
Stop recording button
C:
View Graph
D:
recorded/ loaded file display
E:
vacuumaxis (y-axis left side)
F:
temperature/ speed axis (y-axis right side)
G:
Checkboxes (except vacuum all of them are optional)
35
6.1
Start recording (A) and Stop recording (B) buttons
By pressing the Start button (A) you will be prompted to set up your target txt-file.
After confirmation the record will start. The txt-file header contains the name and the
beginning of the record. The data stored is: time [s], vacuum [mbar], vapour
temperature [°C], temperature T auto sensor [°C], heating bath temperature [°C] and
rotation speed [rpm].
During recording the record file is displayed in the program window. If an active ramp
is stopped by Stop recording (B) and the recording is resumed, the record txt-file will
be saved into an automatically created folder called “data” located in the installation
folder of the Hei-PC-Control software. Here’s an example of a txt-record file:
Begin: 29.10.2010 - 10:44 Filename:20101029-1043-LR20-Record-1.txt File 1
Process-time;P_vacuum;T_vapour;T_auto;Bath_Temp;Chiller;Speed
10,0;897,0;27,9;6,0;24,3;2,5;20,0
20,0;905,0;28,3;5,8;24,2;2,6;20,0
….
By using the import-function of a spreadsheet program the recorded txt-file can be
imported: Here’s an example:
Begin: 29.10.2010 10:44
Process-time
Filename:201010291043-LR20-Record1.txt
File 1
P_vacuum
T_vapour T_auto Bath_Temp Chiller Speed
10
897
27,9
6
24,3
2,5
20
20
905
28,3
5,8
24,2
2,6
20
fig. 16: txt-file imported to a spreadsheet program (example)
Pressing the Stop recording button (B) will end the record. No further data will be
written to the txt-file.
During recording runtime every 60 minutes a new recording file will be created. The
files are numbered in ascending order. The recording-file data is written by using a 10
second recording-cycle.
fig. 17: recording-files are numbered in ascending order
During recording runtime the Start recording (A) and View graph (C) buttons are not
available.
36
6.2
View Graph (C)
Use the View Graph button (C) to display recorded data in your graph window. If you
want to load all data of a txt-sequence select the first txt-file of the sequence and the
rest of the sequence will be added automatically. Any axis can be scaled when in
View Graph mode.
6.3
Loaded/ recorded file display (D)
Starting or stopping a record will display the name of the recorded file. When View
Graph (C) was used to load a record, the name of the loaded file will be shown in the
display.
6.4
Vacuum and temperature/ rotation axis
The y-axis on the left side shows the actual vacuum values.
The y-axis on the right-side shows both temperature/ and rotation speed.
6.5
Checkboxes (G)
The curve progressions that are shown in the recording window can be selected by
checking and unchecking the boxes. This doesn’t have any effect on the data written
to the txt-file, as those data will always contain the full information.
37
7
Ramp-editor screen
The ramp is set up in the submenu Edit Ramp. The ramp parameters that have to be
set depend on the preselected vacuum mode. To give a good overview the
programmed ramp is displayed in the ramp-editor screen. The pressure/ temperature
axis can be scaled manually. To do so click on the value you want to change delete it
and then type in your desired value. This will give you a more precise overview your
programmed ramp. During ramp-runtime all axis will be scaled automatically.
K
H
J
I
L
O
N
fig. 18: ramp-editor window
38
H:
Start ramp button
I:
Stop all button
J:
options at process end (Stop all / continue last settings)
K:
Load ramp button
L:
Save ramp button
M:
ramp-setup overview (informative only)
N:
ramp-setup overview vacuum mode (informative only)
O:
Edit ramp submenu (opens the Edit ramp submenu)
7.1
Start ramp (H) and Stop all (I) buttons
To start a ramp at least two process steps must be set. You will be prompted to define
your record file. Furthermore the first time-step must be zero.
During ramp-runtime you can always stop by pressing Stop all (I). The Stop all button
ends vacuum, heating, rotation and recording immediately.
7.2
Options at ramp-end (J)
There are two options on how to proceed at ramp-end:
1. Stop all: stops vacuum, heating, rotation and recording.
2. Continue last settings: Vacuum, heating, rotation and recording continue using
the last ramp data programmed until they’re stopped by pressing Stop all.
7.3
Load ramp (K) and Save ramp (L)
You can save and load the ramp data to a csv-file. The csv-file can be opened and
edited using a spreadsheet program. Here’s an example:
Mode:
pconst
0
500
1000
21
0
20101101-1545-LR20-Process.csv
950
100
950
21
0
20
25
20
21
0
10
90
10
0
0
fig. 19: csv-ramp data (modus p const); example
7.4
Ramp-setup overview/ Vacuum mode overview (M and N)
These overview boxes show the settings made in the Edit ramp (O) submenu. The
overview is purely informational and cannot be altered.
39
7.5
Edit ramp submenu (O)
In the Edit-ramp inputbox the parameters for the ramp can be typed in.
R
S
T
U
Q
P
fig. 20: Edit-ramp submenu
P:
Input box ramp parameters
Q:
Input box vacuum mode
R:
Delete act setting button
S:
Delete all settings button
T:
Load ramp button
U:
OK button
7.5.1 Input box ramp data (P)
The input box contains all ramp data in 4 rows. Note that time has to be in an
ascending order and that 2 ramp steps are the minimum. Furthermore the first timestep must be zero. The heating bath temperature and rotation speed can also be
programmed.
A ramp using vacuum values cannot be programmed when in T auto mode.
7.5.2 Input box vacuum mode (Q)
Within this input box you choose your desired vacuum control mode.
Vacuum mode pc const: the pressure hysteresis has to be set
Vacuum mode T auto: ∆ T auto, ∆ Vapor and endpressure have to be set. Please set
zero for endpressure if you don’t want the distillation to be terminated by the
endpressure parameter.
40
7.5.3 Delete act setting (R)
Delete act setting button (R) removes the active time-step.
7.5.4 Delete all settings (S)
Delete all settings button (S) resets the complete input box and deletes all values.
7.5.5 Load ramp (T)
Load a ramp and edit or use it.
7.5.6 OK button (U)
Pressing the OK button will confirm your values and return to the ramp-editor main
menu.
41
8
Warranty and exclusion of liability
Heidolph Instruments guarantees a warranty of three years for the software CDROM described here if you are registering with the enclosed warranty card or
via the Internet (www.heidolph.com). The warranty begins with the registration.
This warranty covers material and manufacturing defects. Transport damages
are excluded.
In the event of a warranty claim, please contact Heidolph Instruments Tel: (+49)
9122 - 9920-68.
If it is a material or manufacturing defect, the unit will be repaired or replaced
free of charge within the scope of the warranty.
Heidolph Instruments will not assume any guarantees for damages due to
improper treatment.
Heidolph Instruments GmbH & Co. KG
Vertrieb Labortechnik
Walpersdorfer Str. 12
91126 Schwabach / Germany
Exclusion of liability
Heidolph Instruments cannot be held liable for damage from improper use or misuse.
Remedy for consequential damage is excluded.
42
43
01-005-005-09-0A 28.03.2011
© Heidolph Instruments GmbH & Co. KG
Technische Änderungen sind ohne vorherige Ankündigung vorbehalten.
Technical changes reserved. Publication not mandatory.
44
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
2
Dateigröße
2 144 KB
Tags
1/--Seiten
melden