close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Amadeus Ticketing

EinbettenHerunterladen
Amadeus Ticketing
Grundlagenseminar
Handbuch
Stand: Oktober 2008
Amadeus Ticketing
2
Amadeus Ticketing
INHALTSVERZEICHNIS
PFLICHTEINGABEN ZUR ERSTELLUNG EINES TICKETS ................................... 5
ZAHLUNGSARTEN ................................................................................................... 5
TICKETING CARRIER ............................................................................................... 7
TICKETABILITY PRECHECK ....................................................................................... 8
ENDORSEMENT (TARIFEINSCHRÄNKUNGEN) ................................................................ 9
COMMISSION (PROVISION) ..................................................................................... 10
FORM OF IDENTIFICATION ...................................................................................... 10
EINGABE VON ZUSATZTEXTEN AM PASSENGER RECEIPT ............................................. 10
ÜBERPRÜFUNG DER TICKETING DATEN .................................................................... 11
TICKET TO PRINTER (TTP) OPTIONEN ..................................................................... 12
TICKETNUMMER IM PNR........................................................................................ 14
ETKT-RECORD ................................................................................................... 16
TRANSITIONAL STORED TICKET ..................................................................... 17
AUFRUF DES TSTS ............................................................................................... 17
TST-AUFBAU ...................................................................................................... 20
ÄNDERUNGEN IN EINEM TST .................................................................................. 24
AKTUALISIERUNG DES TSTS (TST UPDATE) ............................................................. 25
LÖSCHEN EINES TSTS .......................................................................................... 26
SPLIT EINES TSTS (TST SPLIT).............................................................................. 26
DARSTELLEN DER TST HISTORY............................................................................. 27
TICKETING PASSIVER FLUGSEGMENTE ......................................................... 28
CANCELLATION ............................................................................................... 29
REFUND ........................................................................................................... 31
PARTIAL REFUND ................................................................................................. 32
TOTAL REFUND .................................................................................................... 32
TAX REFUND ....................................................................................................... 32
AUFBAU DES MCO-ELEMENTS IM PNR-REITER......................................................... 34
TRANSITIONAL STORED MCO (TSM) ...................................................................... 36
TICKETHINTERLEGUNG (PREPAID TICKET ADVICE)...................................................... 40
TASF ................................................................................................................ 45
VERKAUFSBERICHTE ...................................................................................... 46
BSP MONATSPROTOKOLL (TJA) ............................................................................ 46
ABFRAGEBERICHT (TJQ) ....................................................................................... 47
TAGESBERICHT (TJD)........................................................................................... 50
VERK-MASKE ................................................................................................... 52
3
Amadeus Ticketing
BELEGFUNKTIONEN (BELG) - DRUCKFORTSETZUNG (DRFO)........................ 54
BELEGFUNKTION (BELG-MASKE) ........................................................................... 54
DRUCKFORTSETZUNG (DRFO-MASKE).................................................................... 55
4
Amadeus Ticketing
Pflichteingaben zur Erstellung eines Tickets
Neben den allgemeinen Pflichtelementen eines PNRs muss eine Buchung, für die ein Ticket
erstellt wird, auch (mindestens) ein TST, die Form of Payment, den Ticketing Carrier und die
Commission enthalten.
ZAHLUNGSARTEN
Die Form of Payment (Zahlungsart) kann im PNR als FP-Element sowie im TST oder in der
TICK-Maske eingegeben werden.
FP
Form of Payment
Allgemeine Zahlungsarten
FP CASH
FP INV
FP INV-FILIALE GRAZ
FP INV/S2,5/P1
FP INF INV
Barzahlung
Zahlung per Rechnung
freier Text (maximal 14 Zeichen)
mit Segment- und Passagierzuordnung
Zahlung für Kleinkind, wenn die Zahlungsart von der Begleitperson
abweicht.
Zahlung mit Kreditkarte
Bei Eingabe der Kreditkarte als Zahlungsart prüft das System nur das Eingabeformat. Die
Autorisierung erfolgt zum Zeitpunkt der Ticketausstellung.
FP CCCA5499830000000015/0508
FP CCAX371449635311004/0307/P1
FP
CCCA5499830000000015/0409/N123
8//N12345
DE CCDC3012...../0509/EUR800/OS
DE FP
Zahlung mit Kreditkarte (hier: Mastercard)
Kreditkartenzahlung mit Passagierzuordnung
Kreditkartenzahlung mit manueller
Genehmigungsnummer
Nachträgliches Dazufügen der Autorisierungsnummer
für die FP in der Zeilennummer 8
Anfrage der Genehmigungsnummer via Amadeus mit
Angabe der Airline
wenn FP-Element bereits im PNR gespeichert ist
Bitte beachten Sie, dass nicht jede Fluggesellschaft alle Kreditkarten akzeptiert.
Informationen darüber, welche Airlines welche Kreditkarten akzeptiert erhalten Sie direkt bei
der jeweiligen Fluglinie.
Falls Sie bei der Eingabe die Meldung ‚CALL TO AUTHORIZE‘ oder ‚DO NOT HONOUR‘
erhalten, setzen Sie sich bitte direkt mit der Kreditkartengesellschaft in Verbindung und holen
Sie die Genehmigung telefonisch ein.
5
Amadeus Ticketing
Zahlung mit AirPlus-Karte
Sie erfassen bereits vor Ticketausstellung Zusatzdaten für eine AirPlus-Kreditkarte. Die
Eingabe der Zusatzdaten ermöglicht eine genaue Zusteuerung der Aufwände nach
Kostenstellen, Projekten usw...
Voraussetzungen:
 Sie haben in einer offenen Buchung eine AirPlus-Karte, Kürzel TP, als Zahlungsart
eingegeben
 Ihr Kunde hat mit AirPlus die Verarbeitung von Zusatzdaten vereinbart
 Die Buchung enthält ein TST
 Der Ticketing Carrier ist eingegeben
 Bei Buchungen mit mehreren TSTs ist es notwendig, pro TST ein eigenes Form of
Payment-Element (FP) mit Segmentzuordnung einzutragen. Die
Zusatzdatenerfassung erfolgt für jedes FP-Element separat.
So gehen Sie vor:
1. Zahlungsart markieren
Markieren Sie die Airplus-Kreditkarte (TP) mit einem Mausklick im Bereich
Tarifelemente (unter Komponente PNR).
Die Kreditkartennummer wird farblich hinterlegt
2. Zusatzdatenmaske aufrufen
Klicken Sie in der Symbolleiste auf
Die Maske Erfassung der Zusatzdaten wird aufgerufen.
Komponente PNR
Dieses Feld markieren
3. Zusatzdatenmaske ausfüllen
Geben Sie die Werte in die verschiedenen Felder ein.
4. Weiter anklicken
Ergebnis
Die Zusatzdaten sind erfasst. Das FP-Element (Zahlungsart) wurde mit dem Attribut/ADB
erweitert.
6
Amadeus Ticketing
Kombination mehrerer Zahlungsarten
Sie können zwei verschiedene Zahlungsarten miteinander kombinieren. Für die zweite
Zahlungsart muss der Betrag angegeben werden. Amadeus errechnet anhand des
Ticketpreises den Differenzbetrag aus.
FP INV+CASH/EUR500
FP CCVI4548...+ INV/EUR300/P1
Barzahlung von EUR 500, Rest auf Rechnung
EUR 300 auf Rechnung, Rest per Kreditkarte für
Passagier 1
EUR 200 mit Mastercard, Rest mit Visa
FP CCVI4548..+ CCCA54../EUR200
HELP-SEITE
FP
TICKETING CARRIER
FV
FV OS
FV KL/S2,5
Validating Carrier
Ticket Carrier OS
Ticket Carrier KL nur für Segmente 2 und 5
Als Ticketing Carrier dürfen nur jene Airlines angegeben werden, welche am BSP Austria
teilnehmen.
Bitte beachten sie immer die Default Validating Carrier Logic !
TGBD-AT
Airlines, die am BSP Austria teilnehmen
Nimmt eine Airline nicht am BSP-Verfahren teil, ist das Ticket auf den entsprechenden
General Sales Agent (GSA) auszustellen.
TGGSD-AT
Liste aller GSAs und die Airlines, die sie vertreten
Hat eine Airline keinen GSA in Österreich, ist es notwendig, die Interline Agreements zu
prüfen.
TGAD-OS
TGAD-OS/9U
Darstellung der Airlines, die ein Interline Agreement mit OS haben
Interline Agreement zwischen 2 Airlines prüfen (hier OS als Ticketing
Carrier)
TGETD-AT
Liste aller E-Ticket Carrier in Österreich
GGAMAATETC Übersicht über Besonderheiten beim E-Ticketing
Laut IATA ist ein schriftliches Einverständnis des Validating Carrier einzuholen wenn dieser
nicht im Routing vertreten ist.
HELP-SEITE
HE FV und HE ITA
GGAMAAT ETC
7
Amadeus Ticketing
TICKETABILITY PRECHECK
Neue Ticketprüfungen seit 10. August 2009 bereits bei der Tarifberechnung
Mit neuen Prüfungen bieten wir Ihnen ab sofort die Sicherheit, korrekte Tarife auf den
richtigen – d.h. den IATA und ATPCO-Regeln entsprechenden – Fluggesellschaften
auszustellen. Damit wird unterstützt, dass bereits bei der Preisberechnung ein Validating
Carrier ausgewählt wird, der auch zum Zeitpunkt der Ticketausstellung nicht abgewiesen
wird.
Folgende Prüfungen werden beim Pricing des PNR (FXP), beim Infomative Pricng (FQP) und
beim Best Pricer (FXA, FXB) durchgeführt:
BSP-Zugehörigkeit
Interline Ticketing Agreement
Generals Sales Agent-Vereinbarung
Vorteil:
Vermeidung von ADMs, da die airlinespezifischen Tarife und Gebühren (YQ, YR) bei der
Preisberechnung berücksichtig werden.
Mehr Sicherheit bei der Tarifberechnung. Zeitersparnis: aufwändige manuelle Prüfungen
entfallen, da der richtige Ticketing Carrier automatisch ermittelt wird.
Folgende Erfolgs- bzw. Fehlermeldungen werden in diesem Zusammenhang ausgegeben:
*** PRICED WITH VALIDATING CARRIER YY – REPRICE IF DIFFERENT VC ***
Wenn Sie im FV-Element einen Validating Carrier vorgegeben haben
Wenn Sie bei der Preisberechnung mit /R,VC-YY einen Validating Carrier vorgebeben
haben. (in diesem Fall wird der Validating Carrier automatisch im PNR als FV-Element
eingetragen)
Wenn das System einen geeigneten Validating Carrier bestimmt hat. Mit der Eingabe TQC
kann zu einem späteren Zeitpunkt, der Carrier der als FV-Element eingetragen werden muss,
dargestellt werden.
*** WARNING – VALIDATING CARRIER YY MAY NOT BE TICKETABLE ***
Wenn die Prüfungen ergeben haben, dass der Flugschein mit den von Ihnen vorgegeben
Validating Carrier (im FV oder bei FX./R,UP) nicht ausgestellt werden kann, wird trotzdem ein
Tarif, bzw. TST aufgebaut.
In diesem Fall:
Verzichten Sie auf die Vorgabe des Validating Carrier und bepreisen den PNR neu, um den
Validating Carrier von System zu ermitteln.
Gibt es keine Tarife, stellen Sie mehrer Tickets aus (Ausnahme: Ticketless Carrier)
*** NO TICKETABLE VALIDATING CARRIER ***
Wenn das System keinen Validating Carrier für das gesamte Routing ermitteln konnte.
Bei einem Ticketless Carrier ist es notwendig, die Preisberechnung mit Vorgabe des
Validating Carriers durchzuführen, damit ein Preis
errechnet werden kann.
8
Amadeus Ticketing
TOUR CODE
Die Eingabe des Tour Codes ist zur Ausstellung von IT-Tickets notwendig.
FT
Transaktionscode
FT IT 8 LH 2 WWT
Airlinespezifische
Kennung
Airline Code
IATA-Region
Letzte Ziffer des Jahres in
welchem der Tour Code
angeboten wird (2005  5)
IT-Kennung
Transaktionscode
FT*Freier Text
HELP-SEITE
Eingabe eines airlineeigenen Tourcodes
HE FT
ENDORSEMENT (TARIFEINSCHRÄNKUNGEN)
FE
FE KL/NW ONLY
FE NON REF/S2,5
Transaktionscode
Eingabebeispiel
Endorsement mit Segmentzuordnung
Der eingegebene Text darf max. 126 Zeichen enthalten. Ist der Text länger erhalten Sie die
Meldung: ‚Endorsement zu lang‘.
Bei bestimmten Tarifen (z. B. VUSA) ist es notwendig, die Nummer des Langstreckentickets
als Endorsement zu vermerken.
HELP-SEITE
HE FE
9
Amadeus Ticketing
COMMISSION (PROVISION)
Manuelle Eingabe der Commission
Wie der Ticketing Carrier und die Form of Payment kann auch die Commission entweder als
Element im PNR oder im TST eingegeben werden.
FM
FM 5
FM 3.50/S2,3/P1
Transaktionscode
5 Prozent Provision
für Segmente 2 und 3 mit Passagierzuordnung
Automatisches Amadeus Commission Processing
Für viele Airlines ist es nicht mehr notwendig, die Commission manuell einzugeben. Diese
Fluggesellschaften haben die jeweiligen Provisionssätze im Amadeus Global Commission
Country Table (GCT) hinterlegt.
Bei Ticketausstellung werden die Daten aus dem GCT automatisch übernommen und das
FM-Element erhält den Indikator *C* (anstelle *M* bei der manuellen Eingabe).
TQT/FM
TQT/T1/FM
HELP-SEITE
Überprüfung der automatischen Provision Voraussetzung:
Eingabe des Ticketing-Carriers (FV)
Überprüfung für TST 1
HE FM
FORM OF IDENTIFICATION
Die Airline gibt vor, ob im PNR für die Ausstellung eines ETKT eine Vielfliegernummer, eine
Kreditkartennummer oder sonstige Passagier-Identifikationsmerkmale für das Einchecken
obligatorisch sind.
SR FOID OS CCAX37455.....
SR FOID OS FFLH1234567
SR FOID TP DL9487932..
SR FOID IB PP0994234..
Identifizierung mit Kreditkarte
Identifizierung mit Frequent Flyer Nummer
Identifizierung mit dem Führeschein
Identifizierung mit dem Reisepass
EINGABE VON ZUSATZTEXTEN AM PASSENGER RECEIPT
RIZ freier Text
RIZ freier Text / P1
Text wird am Passenger Receipt (ITR) angedruckt
mit Passagierzuordnung
10
Amadeus Ticketing
ÜBERPRÜFUNG DER TICKETING DATEN
Sie können Ihre Ticketing-Daten vor dem Druck des Tickets auf Ihre Richtigkeit überprüfen.
TTP/TKT
TTP/TKT/T1
TTP/TKT/P1
TTP/TKT/S3-5
TTP/TKT/T2/P1
Ticket to Printer/Ticket
Überprüfung der Daten von TST 1
Überprüfung der Daten von Passagier 1
Überprüfung für die Segmente 3-5
Überprüfung von TST 2 für Passagier 1
Sind alle Voraussetzungen für den
Ticketdruck gegeben, so erscheint
die Meldung:
O. K. TO TICKET
Die Überprüfung der Ticket-Daten erfolgt nicht für alle Daten.
Ticketdruck
Seit Einführung des neuen Amadeus Ticketing-Verfahrens ist der Ticketdruck
nun vereinfacht. Der Befehl kann nun direkt in der Buchung eingegeben werden.
Alternativ steht auch der graphische Modus zur Verfügung.
Formatmodus:
Eingabe direkt im PNR
(Optionen siehe nächste Seite)
11
Amadeus Ticketing
TICKET TO PRINTER (TTP) OPTIONEN
Mit der Eingabe TTP können sie folgende Optionen verwenden:
Eingabe
P1
S3,5
P2/S2,3
PAX
INF
T1
T2.2
RT
O
F
IG
IEPJ
IWP
IEP/T2.1
ITR
ITR – EML – Emailadresse
GA 5259
Aktion
nur Passagier 1 bzw. nochmaliger Ticketdruck
nur Segmente 3 und 5
nur Passagier 2 und Segment 2-3
nur Erwachsene
nur Infant-Tickets
nur TST 1
nur TST 2 für Person 2 (Achtung: kein P für Passagier)
Retrieval: PNR wird nach Ticketdruck wieder geöffnet
Override: Überschreiben eines abgelaufen TSTs
Flags: Entfernung der PNR-Change-Flag-Kennung
Verlassen des TY-Mode nach Ticketdruck
Druck der Tickets für alle Personen und einem Reiseplan für alle
Passagiere (auf weißen Papier)
Druck des „Wallet“ Reiseplans
Ticket und Reiseplan für TST 2/nur Person1
(Wieder-) Druck eines Passenger Receits bei einem ETKT
Verschicken des ITR per Email
Druck auf einen bestimmten Drucker
Nach Anforderung eines
Tickets erhalten Sie
folgende Meldung vom
System: OK ETICKET
12
Amadeus Ticketing
ETKT-Agent Coupon
ETKT-Passenger
Itinerary Receipt
13
Amadeus Ticketing
TICKETNUMMER IM PNR
Automatisch übernommene Ticketnummer
Nach Druck des Tickets kreiert Amadeus automatisch zusätzliche Elemente mit der
Ticketnummer und der Sequenznummer.
FA-Element mit Ticketnummer und
Ausstellungs-Informationen
FB-Element mit Drucksequenznummer
und Systemmeldung
Vor Erscheinen eines FA-Elements befindet sich ein FN-Element in der Buchung, das
aber verschwindet sobald ein FA-Element in der Buchung ist.
Für VERK-User:
Vor Erscheinen des FA-Elements ist ein FG-Element im PNR, das für Datenübertragungen
im Hintergrund sorgt und arbeitstechnisch keine Relevanz hat.
14
Amadeus Ticketing
Manuelle Eingabe der Ticketnummer
Sollte die Ticketnummer nicht automatisch übernommen werden, haben Sie auch die
Möglichkeit, die Ticketnummer in den PNR manuell einzugeben. Die Ticketnummer wird
damit der Airline automatisch übermittelt.
FH
FHE
FHE 125-3560647109
FHE INF 057-12345678903-914/S3-7/P2
Transaktionscode
elektronisches Ticket
manuelle Eingabe der Ticketnummer
Conjunction Ticket für ein Infant mit Segmentund Passagierzuordnung
Die Übertragung der Ticketnummer via FA- oder FH-Element ist nicht für alle Airlines
möglich. Diese Airlines verlangen für die Übermittlung der Ticketnummer entweder ein OSIoder ein SSR-Element.
GGPCA OS
Auflistung der Airline, mit Anzeige der automat. Ticketnummer Übertragung
YES = automatische
Übermittlung
Eingabeformat:
OS SU TKNO 5551234567890/S2-4/P1
SR OTHS GA – TKNO 1261234567890
Übertragung der Ticketnummer mittels OSI
Element
Übertragung der Ticketnummer mittels SSR
Element
Wiederdruck
ITR / L6
TTR / L6
Wiederdruck des Passenger-Reciepts
(L= FB-Zeile)
Wiederdruck des Agent-Coupons
Wenn Sie die Fehlermeldung ‚Invalid Process Indicator/Ungültige Verarbeitungskennung’
erhalten, müssen Sie nochmals einen ITR drucken!
HELP-SEITE
HE FH
15
Amadeus Ticketing
ETKT-RECORD
Einen Überblick über die aktiven, noch benutzbaren elektronischen Tickets eines Kunden,
erhalten Sie im Formatmodus oder im Grafikmodus über die Komponente „PNR“ –
Tarifelemente – Doppelklick auf FA-Zeile.
Eine Bearbeitung (Umbuchung – E-MCO – Umschreibung – Refund – Cancellation) ist über
diese Funktion möglich.
Formatmodus:
Darstellung mit der Eingabe TWD / L 6
(= Zeilennummer des FA-Elementes)
Grafikmodus:
16
Amadeus Ticketing
Status Codes
A
C
E
F
O
V
R
P
Airport Control
Checked-In
Exchanged
Flown/Used
Open for use
Voided
Refunded
Paper ticketed
Transitional Stored Ticket
Im TST werden alle zur Ticketausstellung relevanten Daten gespeichert. Das TST kann
entweder automatisch bei der Preisberechnung, z. B. mit FXP, oder manuell erstellt werden.
Pro Passagiertyp (Erwachsener, Kind, Jugendlicher, etc.) wird ein eigenes TST erstellt. Für
mehrere Personen des gleichen Passagiertyps wird grundsätzlich nur ein TST erstellt.
Pro Passagier können derzeit maximal 10 TSTs erstellt werden. Sollten Sie für Ihre
Streckenführung zusätzliche benötigen, müssen Sie ein Ticket ausstellen. Danach das TST
löschen und danach ein weiteres TST erstellen.
Wenn Sie mit der Erstellung eines TSTs beginnen, können Sie die bereits eingegebenen
Daten zwischenspeichern, ohne das TST zur Gänze fertig zu stellen. Rufen Sie den PNR
später erneut auf, können Sie die TST-Erstellung fortsetzen.
AUFRUF DES TSTS
TST 1 für Pass. 2 und TST 2 für Pass. 1
TQT
TQT/T1
TQT/P2
TQT/P1/INF
TQT/S7,8
Aufruf des TSTs bzw. der TST-Liste
Aufruf des 1. TSTs (aus der TST-Liste)
Aufruf des TSTs für den 2. Passagier
Aufruf des TSTs für das Infant
Aufruf des TSTs nach Segmentselektierung
17
Amadeus Ticketing
Erläuterung eines TSTs
TST00001
Änderung
VIEL12905
AC/27JUN
Typ
0
LD
Abfl/Ank
Ausstellende Flugges
T-..
Passagier
Nr.
Stopp
Stadt
Flugges
Flug
Klasse
Datum
Zeit
Status
Tarifbasis
Laufnummer des TST
Feld für PNR-Change-Kennung (CHG)
Amadeus Office ID
Sign In und Datum der TST-Erstellung
Indikator für die TST-Erstellung
I = automatischer TST-Aufbau
M = manueller TST-Aufbau
F = automatischer TST-Aufbau von Uni Fares
Fare Calculation Mode Indikator (Nur im Cryptischen Modus)
Last Ticket Date Info (Nur im Cryptischen Modus)
Abflugsort/Bestimmungsort
Ausstellende Fluggesellschaft
Einschränkung für Elektronischen Verkauf (Nur im Cryptischen
Modus) E = Elektronisches Ticket
Laufnummer und Name des Passagiers
Zeilennummer
Transferkennung
Stadt
Carrier
Flugnummer
Buchungsklasse
Abflugsdatum
Abflugszeit
Status: OK, NS (No Seat), RQ (Request = Warteliste)
Fare Basis
18
Amadeus Ticketing
Tkt Desig.
Ungültig vor
Ungültig nac
Gepäck
Basistarif
Tarifart
Gegenwert
Steuern
Gesamt
Wechselkurs
Provision
Tourcode
Art der Bezahlung
Tarifberechnung
Ticketvermerke
Einschränkungen
Vermerke/
Einschränkungen
Erstausstellung
Erstellung für
Ticket Designator (Ermäßigungskennung)
Not valid before
Not valid after
Baggage Allowance
Flugpreis ohne Steuern
F – Erstausstellung
I – IT-Flugschein
R – Umschreibung
Y – Umschreibung IT-Fare
Euro-Betrag, falls Tarif in Fremdwährung berechnet worden ist
Tax Indikatoren für Flughafengebühren
Gesamtbetrag inklusive Flughafengebühren
Banker Selling Rate, Umrechnungsrate bei Fremdwährungen
Commission (Provision)
Tourcode bei IT-Reisen
Form of Payment
Fare Calculation
Endorsement (Eintrag von Einschränkungen des Tarifs)
Payment Restriction (Zahlungseinschränkungen – sind nicht zu
verwenden)
Original Issue/Issued in Exchanged for (Original- und
Austauschdokument bei Ticketumschreibungen und –hinterlegungen)
19
Amadeus Ticketing
TST-AUFBAU
Für den manuellen Aufbau eines TSTs stehen zwei unterschiedliche Modi zur Verfügung:
-
Graphic Mode
Eingaben in der Command Page
Sie haben bei beiden Modi mehrere Möglichkeiten das TST zu erstellen. Sie können
entweder die Buchung bepreisen und ihr z. B. einen offiziellen Tarif ‚aufzwingen‘ und das
TST gegebenenfalls modifizieren (Airlineabhängig). Oder Sie erstellen das TST zur Gänze
manuell. Es ist die Kombination beider Modi untereinander möglich.
Graphic Mode
Nach Aufruf des TSTs im Graphic Mode wird Ihnen eine Maske dargestellt, die Sie ausfüllen
können, indem Sie mit dem Tabulator von Feld zu Feld hüpfen.
Einstieg in den grafischen PNR
durch einfachen Mauslick
Aufruf des grafischen TST
durch Mausklick auf Kennung
TST
Auswahl eines TSTs bei verschiedenen Passagiertypen
Den gewünschten
Passagier durch Anklicken
markieren und dann auf
den Button ‚Weiter’
20
Amadeus Ticketing
TST Create
In der Command Page werden Ihnen alle Flugstrecken und F-Elemente (FV, FM, FP, FT,FE),
unabhängig von der Länge des PNRs, auf einer Bildschirmseite dargestellt.
Sie arbeiten in der Command Page ausschließlich mit TTK-Eingaben, wobei sich diese auch
über mehrere Zeilen erstrecken können.
TTC
Erstellen einer leeren TST Maske
Anstelle der Transaktion TTC können Sie gleich im PNR mit den TTK-Eingaben beginnen.
Nach <ENTER> gelangen Sie automatisch in das TST.
TST Insert
Bei der direkten Eingabe werden die Daten mit dem Transaktionscode TTK und der Kennung
für die Feldbezeichnung in der Kommandozeile eingetragen.
TTK/
TTK/T2/
TTK/P2/
TTK/S3-6/
TTK/PAX/
TTK/INF/
TST Insert – Eingabe ins TST für alle Passagiere und alle Segmente
Eingaben nur für TST2
Eingaben nur für Passagier 2
Eingaben nur für die Segmente 3 bis 6
Eingaben nur für Erwachsene und Kinder, wenn der PNR auch Infants enthält
Eingaben nur für das Infant
Kennungen für die Feldbezeichnung
TTK/B
TTK/A
TTK/L
TTK/V
Fare BasisTTK/BHLITUS
FreigepäckTTK/APC oder TTK/A20K
Line EntitlementsTTK/L3X,5X
Gültigkeit (Not valid before und not valid after)
TTK/V06NOV06NOV, TTK/VXX06NOV oder TTK/V06NOV
TTK/I
Fare – bei Euro-Beträgen kann die Kennung EUR weggelassen werden
TTK/I3740 oder TTK/ICHF1200
TTK/F
Fare – bei offiziellen Tarifen
TTK/R
Reissue – Umschreibung
TTK/E
Equivalent Amount (EUR ohne Währungscode) TTK/E12000
TTK/X
zu zahlende Tax – bei Euro-Beträgen kann auch hier die Kennung EUR
weggelassen werden
TTK/FEUR500.00/XEUR5.15XY oder TTK/F500/X5.15XY
TTK/O
bereits bezahlte Taxen – bei Ticketumschreibungen
TTK/T
Total Amount (wird von Amadeus automatisch addiert) Eingabe nur bei bei
Umschreibung erforderlich TTK/TEUR700
TTK/C
Fare CalculationTTK/CBUILD oder TTK/CVIE OS HAM OS VIE M/IT END
TTK/C+XF JFK mit XF-Tax für USA-Flüge
4.5
TTK/K
Bankers Rate (Umrechnungskurs) TTK/K7.06
21
Amadeus Ticketing
Bei einem IT-Ticket ist es für die Abrechnung nicht notwendig, die Nullbeträge der FareCalculation im Ticket zu ändern. Auf dem Ticket wird der Preis unterdrückt und lediglich der
Hinweis IT gedruckt.
Es können Farebetrag und die einzelnen Taxen gesondert im TST gespeichert als auch
gelöscht werden.
TTK/X11.52ZY
TTK/X6
TTK/3-O
zu zahlende Tax
löschen der sechsten Tax
erfasste Tax mit bezahlt kennzeichnen
Es ist nicht notwendig, jede einzelne Transaktion abzuschicken. Sie können obige Eingaben
auch kombinieren.
Kombinationen
TTK/A20K/BHSX1M/CBUILD
TTK/F100/X11.52ZY/X4.36AT
TTK/L1X/V20AUG20AUG/L2/V21AUG21AUG
HELP-SEITE
HE TTK
22
Amadeus Ticketing
Besonderheiten bei der Fare Calculation
Umrechnungsrate (ROE)
TTK/CFRA TW NYC 1281.53TW FRA1281.53NUC2573.06END ROE1.6371
Meilenaufschlag
TTK/CFRA LH AMS KL HEL5M711.92NUC711.92END ROE1.63710
Bodenbeförderung nicht im Flugpreis
TTK/CHAM LH CGN173.477/-MUC LH HAM243.72NUC417.19END ROE1.63710
Surface-Strecke im Flugpreis und bei Flughafenwechsel
TTK/CHAM LH CGN // DUS LH NYC M1476.83NUC1467.83END ROE1.63710
No Stopover
TTK/CMUC LH X/FRA LH NYC M396.73LH X/FRA LH MUC M396.73NUC793.46END
ROE1.63710
Global Routing
TTK/CFRA LH(TS)TYO2598.80LH(TS)FRA2598.80NUC5197.60END ROE1.63710
Höhertarifierter Zwischenort HIP
TTK/CFRA LH ZRH SR NYC M ZRHNYC1742.84NUC1742.84END ROE1.63710
HIP mit Meilenaufschlag
TTK/CFRA OA ATH OA SKG15M FRAATH467.83NUC467.83END ROE1.63710
Klassendifferenz
TTK/CNUE LH FRA LH PAR M351.23D NUEFRA61.09NUC412.32END
ROE1.63710
Gesondert berechnete Sektoren (Sidetrip)
TTK/CFRA LH CPH(SK MMA SK CPH210.76)SK HEL M651.15AY
FRA651.15NUC1513.06END ROE1.63710
Mindestflugpreis mit Back Haul Check
TTK/CFRA LH CAI GF DAM M FRACAI1299.85P FRACAI FRA DAM51.31NUC1351.16END
ROE1.63710
Extrameilen
TTK/CFRA LH E/DEL AI BOM M1601.61NUC1601.61END ROE1.63710
Extrameilen ohne vorgeschriebenes Routing
TTK/CDUS LH OSL SK BGO E/XXX M582.12END ROE1.63710
Stopover Gebühren
TTK/CFRA LH BKK QF SYD M915.64LH FRA915.64 1S61.08NUC1892.36END
ROE1.63710
Sonstige Gebühren(Sicherheitszuschlag)
TTK/CFRA TW NYC Q5.00 1281.53TW FRA Q5.00 1281.53NUC2573.06END ROE1.63710
Meilenabzug bei bestimmtem Routing
TTK/CFRA LH L/BJS JL TYO M2894.14NUC2894.14END ROE1.63710
Faustregel:
Buchstaben + Buchstaben getrennt schreiben
Zahlen + Zahlen getrennt schreiben
Buchstaben + Zahlen zusammen schreiben
23
Amadeus Ticketing
ÄNDERUNGEN IN EINEM TST
PNR Change Flag
Bei PNR-Änderungen (Umbuchung einzelner
Flugstrecken, Namensänderung, Schedule
Change, etc.) werden bestehende TSTs nicht
automatisch angeglichen. Neben der TSTNummer erscheint die Kennung PC (PNRChange)
Beim Versuch, ein Ticket auszustellen, erhalten Sie folgende Zurückweisung:
‚ITINERARY/NAME CHANGE – VERIFY TST’
Wenn Sie trotz der getätigten PNR-Änderung das Ticket mit dem gespeicherten TST
ausstellen möchten, ist es notwendig, die PNR-Change-Flags zu entfernen.
Bitte beachten Sie, dass Sie bei automatischer Preisberechnung mit diesem Schritt die
Verantwortung für die Korrektheit des TSTs übernehmen.
TTF
TTF/T1
TTF/ALL
HELP-SEITE
TST Flag im geöffnetem PNR entfernen
Change Flag beim TST1 entfernen
Change Flag bei allen TSTs entfernen
HE TTF
24
Amadeus Ticketing
AKTUALISIERUNG DES TSTS (TST UPDATE)
Wenn Sie nach Erstellung eines TSTs Flüge stornieren, werden diese nicht automatisch in
das TST übernommen. Sollen die übrigen Ticketdaten gleich bleiben ist es nicht notwendig
ein völlig neues TST zu erstellen.
Beim TST Update müssen alle Segmente für die Aktualisierung des TSTs angegeben
werden, sowohl jene, für die das TST bereits erstellt ist, als auch solche, die neu
hinzugebucht werden.
TTU
TTU/T2/S3-4
TST Update
TST Update
Command Page:
Nach dem Update müssen
Farebasis, NVB/NVA und die
Allowance ergänzt werden.
Graphic Mode:
Auf ‚Segmente akualisieren’ klicken.
HELP-SEITE
HE TTU
25
Amadeus Ticketing
LÖSCHEN EINES TSTS
TTE
TTE/T1
TTE/ALL
einzig bestehendes TST wird gelöscht
TST 1 wird gelöscht
alle TSTs werden gelöscht
HELP-SEITE
HE TTE
SPLIT EINES TSTS (TST SPLIT)
Haben Sie für mehrere Passagiere ein TST erstellt, können Sie dieses, falls Sie bei einer
Person Änderungen durchführen müssen, nachträglich splitten.
TTS
TTS/P2
TTS/T1/P3,5
TST Split Passenger
TST für Passagier 2 vom einzigen TST absplitten
TST für Passagiere 3 und 5 vom TST 1 absplitten
Sind für mehrere Passagiere nur F-Elemente unterschiedlich, reicht es auch, diesen die
Passagierzuordnung mit z. B. /P2 anzuhängen.
HELP-SEITE
HE TTS
26
Amadeus Ticketing
DARSTELLEN DER TST HISTORY
In der TST History können Sie die Erstellung und die vorgenommenen Änderungen des
TSTs nachvollziehen. Im Unterschied zur PNR-History kann diese 3 Tage nach dem zuletzt
geflogenen Flugsegment nicht mehr mit einem ‚REP‘ (Past Date Record) angefordert
werden.
TTH
TTH/T2
TTH/T1A
Aufruf des einzigen TSTs des PNRs
Aufruf des TST 2 nach einer TST Liste
Aufruf der History, wenn aktives sowie gelöschtes TST die Nummer 1 haben
Wichtige Codes der TST History:
AN
AS
Add Passenger Name
Add Flight Segment
Hinzugefügter Passagiername
Hinzugefügtes Flugsegment
CN
CC
CF
CO
CT
Changed Passenger Name
Change Fare Calculation
Change Fare-Element
Change Stopover Indicator
Change Pricing Indicator
Geänderter Passagiername
Geänderte Fare Calculation
Geändertes Tarif-Element
Geänderte Stopover Kennung
Geänderte Vertrauensgewichtung
SP
Split Party
Passagier Absplittung
XA
XB
XV
XX
Cancelled Baggage Allowance
Cancelled Fare Basis
Cancelled Validity Indicator
Cancelled Connection Indicator
Gelöschtes Freigepäck
Gelöschte Fare Basis
Gelöschtes NVA/NVB Element
Gelöschter Transfer Indikator
HELP-SEITE
HE TTH
27
Amadeus Ticketing
Ticketing passiver Flugsegmente
PASSIVE FLUGSEGMENTE
Haben Sie bei einer Airline Flugsegmente direkt gebucht, können Sie diese zum Zweck der
Ticketausstellung in Amadeus passiv aufbauen.
SS TK1884Y14MAR VIEIST PK1/ABCDEF
SS TK1884Y14MAR VIEIST PK1/11301450/ABCDEF
SS1C1/PK/ABC123
Long Sell
mit Flugzeiten
nach Aufruf der Availability
Bei jenen Airlines, die ihre Flugdatenbank in Amadeus gespeichert
haben, erhalten Sie, wenn Sie versehentlich eine falsche
Flugnummer/Datum oder Klasse eingegeben haben, einen
Warnhinweis. Das passive Segment wird trotzdem dem PNR zugefügt.
‚PASSIVE FLIGHT/CLASS DOES NOT MATCH PUBLISHED SCHEDULE‘
Nach Buchungsabschluss wird automatisch verglichen, ob die eingegebenen Daten mit
jenen, die bei der Airline gebucht wurden, übereinstimmen. Falls z. B. der Name
unterschiedlich geschrieben wurden, erhalten Sie für das passive Segment den Status ‚NO‘.
Mit diesem Status können Sie kein Ticket
ausstellen, d. h. Sie müssen erst die
Daten berichtigen.
SSR OTHS 1A CO119Y31JAN CDGJFK NO1 SSR OTHS PLS CALL AIRLINE
28
Amadeus Ticketing
Cancellation
Die Auswahl von
ist nur am Ausstellungstag des E-Ticket möglich, danach muss
ein Refund durchgeführt werden. Wenn Cancel ausgewählt wird, erscheint ein neues Fenster
mit der Frage, ob das ETKT gecancelled werden soll. Nach Klick auf 'Ja' erscheint die
Erfolgsmeldung 'Cancellation durchgeführt'.
Eine Cancellation kann immer nur NACH Darstellung des E-Records erfolgen
Es können nur Tickets storniert werden, bei denen jeder ETKT-Coupon den Status ‚O‘
aufweist.
29
Amadeus Ticketing
Formatmodus:
Stellen sie sich immer zuerst den E-Record dar: TWD / L7 (L = FA-Element)
Nach Darstellung des E-Records:
Eingabe: TWX
30
Amadeus Ticketing
Refund
Über das grafische PNR:
Bei einem Doppelklick auf die FA-Zeile
erscheint der E-Record
Auswahl des gewünschten
Refunds durch Mausklick
31
Amadeus Ticketing
PARTIAL REFUND
Die Auswahl des Buttons
ermöglicht einen Wechsel in das automatische RefundVerfahren von Amadeus. Dort können noch Änderungen, wie z.B. der Eintrag einer
Cancellation Penalty vorgenommen werden, bevor der Refund beendet wird. Nach
Abschluss erscheint ein neues Fenster mit der Meldung 'Erstattung durchgeführt'.
TOTAL REFUND
Bei Auswahl eines
wird sofort, ohne Wechsel in das Fenster Ticket-Erstattung,
ein Totalrefund durchgeführt. Es erscheint sofort die Meldung 'Erstattung durchgeführt' und
der PNR Reiter wird dargestellt.
TAX REFUND
Durch Klick auf
werden für das vorliegende Ticket nur die Steuern erstattet.
Auch hier erscheint das Fenster Ticket-Erstattung, indem weitere Eingaben vorgenommen
werden können.
32
Amadeus Ticketing
Über den kryptischen Modus :
Bevor Sie einen Refund im kryptischen Modus durchführen können, müssen sie
zuerst eine Verbindung mit dem E-Ticket Record herstellen ( TWD / Lx ).
TRF125-4309126900/FULL
TRF125-5290002452/TAX
TRF125-5290002456/FULL/CP50A
Full Refund
Tax Refund
Refund mit Euro50 Stornogebühr
33
Amadeus Ticketing
V - MCO
EINFÜHRUNG
Mit der Amadeus-V-MCO können Sie schnell und einfach V-MCOs erstellen, z.B. für
Umbuchungsgebühren sowie für alle anderen Serviceleistungen im Flugbereich.
Bitte beachten Sie den Abschnitt mit den Besonderheiten, die in aller Kürze Hinweise auf die
Änderungen im Vergleich zum MCO-Maske geben.
AUFBAU DES MCO-ELEMENTS IM PNR-REITER
Zur Erstellung der MCO tragen Sie im PNR-Reiter ein V-MCO-Element ein. Die hierdurch
automatisch aufgebaute Transitional Stored MCO (TSM) füllen Sie mit allen relevanten
Angaben und ergänzen die erforderlichen Fare-Elemente, wie z. B. die Provision.
34
Amadeus Ticketing
Aufbau des V-MCO-Elements
Folgende Eingaben können hier vorgenommen werden:
Typ
Ausstellungscode
M
–
MCO
Klicken Sie auf , um sich die Liste der Ausstellungscodes darstellen zu
lassen:
Ausstellungscodes
Art
M – MCO
Code Darstellung für einen bestimmten Ausstellungscode
IRFC Entsprechen den Ausstellungscodes
Fluggesellschaft
Darstellung für eine bestimmte Fluggesellschaft
BSP Darstellung für einen bestimmten BSP
Land Darstellung für ein bestimmte Land
Bedeutung
oder
Beschreibung
Flugges.
Stadt
Datum
Währung
Beschreibung des Ausstellungscodes
Weitere Ausstellungscodes
Zur Auswahl klicken Sie doppelt auf die gewünschte Zeile.
Die Beschreibung wird automatisch gefüllt nach Auswahl des
Ausstellungscodes. Dieser Text wird auf das Ticket gedruckt.
Die Fluggesellschaft, auf die sich die V-MCO bezieht
Ort der Leistungserbringung
Datum der Leistungserbringung
Wird automatisch zugesteuert
35
Amadeus Ticketing
Betrag
Passagier
Wert in Euro
Durch Klick auf öffnet sich ein Fenster, in dem man einen Passagier
aus dem PNR auswählen kann.
Nach Eintrag des V-MCO-Elements sind die Informationen zur V-MCO in der PNRKomponente im Abschnitt „MCO“ zu finden:
Grafische MCO in der PNR-Komponente
TRANSITIONAL STORED MCO (TSM)
Mit dem Erstellen des V-MCO-Elements im PNR erscheint die Maske der Transitional Stored
MCO (TSM) zur Ergänzung der V-MCO- und Tarifinformationen. Wenn Sie diese erst zu
einem späteren Zeitpunkt füllen wollen, können Sie die TSM nun schließen und später das
MCO-Element im PNR zum Öffnen doppelt anklicken.
Transitional Stored MCO
36
Amadeus Ticketing
MCO-Nr
Referenzen
Art
Zeile der MCO im PNR
Office ID, Sign und Datum der Leistungserbringung
M – MCO
MehrwertsteuerKennzeichen
Flugges.
Passagier
I – International bzw. ohne Mehrwertsteuer
D – Domestic bzw. mit Mehrwertsteuer
Fluggesellschaft, für die die MCO ausgestellt wird
Name des Passagiers, für den die MCO gilt. Direkteingabe oder
Auswahl über die Dropdown-Liste
Wenn die MCO für mehrere Passagiere sein soll, klicken Sie auf
und tragen Sie weitere Namen ein, z.B. AMADEUS CONSTANZE
MRS (ohne Schrägstrich)
Weitere
Passagiere
Eingabe weiterer Passagiere
Eine Übernahme von Passagieren aus dem PNR in diese Liste ist
derzeit nicht möglich. Soll die V-MCO auch für andere Personen aus
dem PNR gelten, so können Sie diese in der Command Page
übernehmen. Die Eingabeformate finden Sie im Abschnitt „Command
Page“.
Drucken Sie die Namen bei der V-MCO-Ausstellung als Namensliste
aus und heften Sie diese an die V-MCO. Die Namen selbst werden
nicht auf die V-MCO gedruckt.
Alternativ können Sie die Anzahl der Personen im Feld „Zusätzliche
Informationen/Anmerkungen“ eingeben. Diese Information wird auf die
V-MCO gedruckt.
Ausstellungscode Auswahl des Ausstellungscodes
Bedeutung
Dieses Feld wird automatisch gefüllt nach Auswahl des Ausstellungscodes
und der Text auf das Ticket gedruckt
BuchhaltungsNicht anwendbar
daten
Zusätzliche
Weitere Informationen zum Druck auf die V-MCO, z.B. Fluginformationen
Informationen /
Anmerkungen
In Verbindung mit Nummer des Tickets mit der Hauptleistung, soweit vorhanden
Basistarif
Währungscode und Betrag
37
Amadeus Ticketing
Gegenwert
Steuern
Eintragung in Euro, falls der Basistarif in einer Fremdwährung ist
Eintragung von bis zu 15 Steuern durch Klick auf
Eingabe von Steuern
Währung
Euro
Betrag
Steuerbetrag
Code
Steuercode
Typ
Tax Type
Bezahlt
Ankreuzen bei Umschreibungen
Weitere Gebühren Nicht anwendbar in Österreich
Gegenwert
Nicht anwendbar in Österreich
weitere Gebühren
Umtauschwert
= Basistarif + Steuern, wenn Basistarif in Euro ist
= Basistarif, wenn dieser in einer Fremdwährung ist
Entsprechender
= Gegenwert + Steuern, wenn der Basistarif in einer Fremdwährung ist
Umtauschwert
BearbeitungsNicht anwendbar in Österreich
gebühr
Steuer/MCO
Nicht anwendbar in Österreich
Gesamt
Errechnet sich automatisch aus Basistarif und Steuern
Wechselkurs 1
Umrechnungskurs bei Ausstellung in Fremdwährung
Trans
Währungsangabe, falls 2 Mal umgerechnet werden muss
Wechselkurs 2
2. Umrechnungskurs bei Ausstellung in Fremdwährung
Nettotarif
Nicht anwendbar in Österreich
Zahlungsart
Angabe der Zahlungsart.
Wird hier nichts eingegeben, wird bei der V-MCO-Ausstellung die Zahlungsart
aus dem PNR übernommen.
Provision
in Prozent
Tourcode
Tourcode
Ticketvermerke/
Endorsements/Restrictions, die für die V-MCO gelten
Einschränkungen
Erstausstellung/
Eintrag des Tickets, das umgeschrieben wurde – nur in Fällen von
Erstellung für
Umschreibungen (Agents Refund Voucher)
38
Amadeus Ticketing
Zur Übernahme von Fare-Elementen aus dem PNR in das V-MCO-Element wechseln Sie in
die Command Page. Die Eingabeformate finden Sie im Abschnitt „Command Page“.
Die Ausstellung der V-MCO erfolgt im Reiter „Ausstellung“ in der Amadeus TicketingKomponente. bzw. im Formatmodus mit dem Druckbefehl „TTM“.
V-MCO
Agent Coupon
V-MCO
Passenger Receipt
39
Amadeus Ticketing
TICKETHINTERLEGUNG (PREPAID TICKET ADVICE)
Um eine V-MCO für einen Prepaid Ticket Advice (PTA) auszustellen, öffnen Sie das
grafische TST und klicken Sie auf
. Dadurch wird automatisch ein V-MCOElement aufgebaut und folgende Daten in die Transitional Stored MCO übertragen:
Validating Carrier, Passagiername(n), Tarifinformationen und Fare Calculation,
Einschränkungen (Endorsements), Tour Code, Flugnummer, Datum und Strecke.
Fügen Sie in der Transitional Stored MCO noch folgende Angaben hinzu:
I – International bzw. ohne Mehrwertsteuer
MehrwertsteuerD – Domestic bzw. mit Mehrwertsteuer
Kennzeichen
Anbieter
Fluggesellschaft, für die die MCO ausgestellt wird
In
Ort, an dem das Ticket ausgestellt wird
Steuern
Hinterlegungsgebühr mit dem Code XP
Umtauschwert
= Basistarif + Steuern, wenn Basistarif in Euro ist
= Basistarif, wenn dieser in einer Fremdwährung ist
Provision
Provision in Prozent
Prepaid Ticket Advice
Die Amadeus V-MCO lässt die Ausstellung nur mit bis zu 15 Steuern zu. Sollte Ihr TST mehr
als 15 Steuern enthalten, prüfen Sie bitte zunächst, ob Sie Steuern zusammenfassen
können. Ist dies nicht der Fall, müssen Sie über die Steuern, die über die 15 hinaus gehen,
eine zweiteV-MCO ausstellen:
40
Amadeus Ticketing
TSM für Taxes/Fees/Charges
Tragen Sie in die zweite V-MCO folgende Informationen ein:
Passagier
Weitere Passagiere
Anbieter
Ausstellungscode
Bedeutung
Zusätzliche
Informationen /
Anmerkungen
In Verbindung mit
Basistarif
Steuern
Umtauschwert
Gesamt
Zahlungsart
Provision
Ticketvermerke /
Einschränkungen
Name des Passagiers
Namen der weiteren Passagiere zum Ausdruck in der Namensliste
Fluggesellschaft, für die die V-MCO ausgestellt wird
I
Wird automatisch gefüllt: Taxes, Fees, Charges
Additional MCO for PTA for x taxes for x persons
Die Ticketnummer der ausgestellten PTA-MCO
EUR 0.00
Die fehlenden Taxes
= Basistarif + Steuern
Wird automatisch gefüllt
Wie auf der ausgestellten PTA-MCO
Wie für die ausgestellte PTA-MCO
Wie auf der ausgestellten PTA-MCO
Zusatzdatenerfassung
Die Zusatzdatenerfassung und Prüfung von AirPlus erfolgt im grafischen MCO Display durch
einen Klick auf den grünen Haken hinter dem Kreditkarteneintrag.
Für American Express, Visa, Diners und Mastercard erfolgt die Zusatzdatenerfassung in
VERK bzw. in RM*CCZU+ Elementen.
41
Amadeus Ticketing
Command Page
 Aufbau des V-MCO-Elements
Verwenden sie den Transaktionscode >IMC, um ein V-MCO-Element im PNR
anzulegen
Beispiel:
1. V-MCO-Element >IMC M N / LH FRA 13JUN / 50
Optionen zu IMC
M
Erklärung
Buchstabe
/YY
XYZ
01JAN
/100 (für MCO)
/P1
Ausstellungscode
Fluggesellschaft, für die die MCO ausgestellt wird
Ort der Leistungserbringung
Datum der Leistungserbringung
Betrag in Euro
Passagier-Zuordnung
M – MCO
 Darstellung der Liste der Reason for Issuance Codes
Verwenden sie den Transaktionscode >TMI/I?, um sich die Liste aller gültigen
Ausstellungscodes darstellen zu lassen.
Oder geben Sie den aus nachfolgender Liste ausgewählten Ausstellungscode direkt
ein, z.B. >TMI/IQ
Haben Sie mehrere MCO/TASF-Elemente im PNR, geben Sie bitte auch die
Zeilennummer an: >TMI/L5/IQ
Optionen zu TMI/
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
X
Y
1
Erklärung
Air Transportation
Surface Transportation
Bag Shipped as cargo
Land Arrangements for IT
Car Hire
Sleeper / berth
Upgrading
Under Collections
Taxes / fees / charges
Deposits / down payments
Agent’s Refund Voucher
Hotel Accommodation
Sundry Charges
Cancellation Fee
Other
Rebooking Fee Domestic
Rebooking Fee International
Lost Ticket Fee
Unaccompanied Minor Fee Domestic
Unaccompanied Minor Fee International
Collection for Excess Baggage Charges
LH only, Rebooking Fee, electronic (EMCO), DE-dom., w. VAT
LH only, Rebooking Fee, electronic (EMCO), Intl., w'out VAT
PTA/T.O.D.
42
Amadeus Ticketing
 Transitional Stored MCO
Verwenden sie den Transaktionscode >TMI, um einzelne Felder der TSM zu bearbeiten.
Wenn Sie mehrere TSM in Ihrem PNR haben, geben Sie zusätzlich die Zeile (/L...) der
jeweiligen TSM an.
Beispiel: >TMI/L4/IQ/FUSD100/NUSD100/EEUR80.00/X10DE/X5YC/X10FR/X10US /YI
Optionen zu TMI/
V
VBA
D
DBritish Airways
A
ASingapore
I
IP
I?
H
HLH001C13JUN
Y
YI
Erklärung
Validating Carrier
Present to
Present at
Ausstellungscodes
Liste aller Ausstellungscodes
Remarks
International Indicator
I
international
D
domestic
B
B22012345678901 Issued in connexion with / In Verbindung mit
B*E [Couponnummer]
Automatische Übernahme der E-Ticket-Nummer zur Ausstellung
einer EMCO unter Angabe der Couponnummer, für die die
Umbuchungsgebühr gilt. Dafür muss das E-Ticket in der
Arbeitsebene aktiv (dargestellt worden) sein.
Q-NAME VORNAME MR
Name einer zusätzlichen Person in die Namensliste
QP3
Passagier 3 aus dem PNR in die Namensliste
F
FGBP1234.00
Fare
E
EEUR2500.00
Equivalent Fare Paid
X
X10DE
Taxes
N
NEUR2537.50
Exchange Value (Fare + Taxes)
J
JGBP1234.00
Equivalent Exchange Value
W
WEUR2537.50
Total Amount
K1
0.80123
Bankers Rate
In der Command Page können Sie auch bestimmte Fare-Elemente aus dem PNR in das
MCO-Element übernehmen: FP, FT, FO, FE (aber nicht FM, FA/FH oder FV).
z.B. zur Übernahme des Fare-Elements in Zeile 13 in die MCO in Zeile 6 >13/L6
 V-MCO-Druck
Verwenden sie den Transaktionscode >TTM zum Druck der V-MCO mit Ihrem
voreingestellten Ticketing-Default (Elektronisch oder Papier) aus der TICK-Makse heraus
(Komponente Ticketing).
Optionen zu TTM/
Erklärung
P2
Passagierauswahl
L4
Auswahl des MCO-Elements
RT
MCO-Druck und Öffnung des PNR
TMN
Druck der MCO und der Namensliste
IG
MCO-Druck im TY Modus
C-F
Druck MCO mit UCCCF
EML-Emailadresse
Emailversand des Passenger-Receipts
 Druck der Namensliste
Verwenden sie den Transaktionscode >TMN zum Druck der Namenliste
43
Amadeus Ticketing
Besonderheiten
 Die V-MCO-Nummer wird automatisch in das V-MCO-Element im PNR eingetragen,
so dass Sie alle weiteren Folgeaktionen im PNR beginnen können (PNR-Integration).
Anders als bei der Ticketnummer erhält die Airline keine Mitteilung über die V-MCOAusstellung – mit Ausnahme der EMCO: hier wird nach erfolgreicher Ausstellung die
EMCO-Nummer an Lufthansa übertragen.
 Gilt eine V-MCO für mehrere Personen, tragen Sie die betreffenden Namen in das
Name Panel ein und drucken Sie die Namensliste, die Sie an die V-MCO heften.
Alternativ können Sie die Gruppengröße als Remark oder Endorsement eintragen.
HE MCO
HE IMCM
HE TTM
HE TQM
HE TMI
Allgemeine Informationen
Aufbau des V-MCO-Elements
V-MCO-Druck
Transitional Stored MCO
TSM aktualisieren
44
Amadeus Ticketing
TASF
Zur Ausstellung von TASFs benötigen sie einen fiktiven Ticketstock. Zum einmaligen
Setzen des Stocks machen sie bitte folgende Eingabe:
TSM / F1 / 0000000000C1 – 1000 / GA.... (GA = Druckrkennung)
Command Page
Aufbau des V-MCO-Elements
Verwenden sie den Transaktionscode >IMC, um ein V-MCO-Element im PNR anzulegen
Beispiel:
TASF-Element
Optionen zu IMC
M oder F
Buchstabe
/YY
XYZ
01JAN
/100 (für MCO)
/F30 (für TASF)
/P1
>IMC F / 13JUN / F50
Erklärung
M – MCO
F – Service Fee / TASF
Hinweis: in der GUI wird “S” mit Carrier „XB“ eingegeben
Ausstellungscode
Fluggesellschaft, für die die V-MCO ausgestellt wird
Ort der Leistungserbringung
Datum der Leistungserbringung
Betrag in Euro
Passagier-Zuordnung
Bitte beachten sie, daß zuerst immer das TASF-Element mit TTM ausgestellt werden muß
und danach erst das Ticket mit dem Befehl TTP.
45
Amadeus Ticketing
Verkaufsberichte
Einführung
Mit Amadeus Verkaufsberichten steht Ihnen ein umfangreiches Werkzeug zur Verfügung, mit
denen Sie alle Ticketing Transaktionen nach vielfältigen Kriterien auswerten können.
Der Bearbeitung der Amadeus Verkaufsberichte erfolgt in der Ticketing Komponente
im Reiter Verkaufsberichte
. Ein Ausdruck der BSP
Monatsprotokolle über die <REF> Maske ist nicht mehr möglich.
Sie können sich Berichte darstellen sowie dargestellte Berichte ausdrucken.
Nachfolgend stellen wir Ihnen die wichtigsten Verkaufsberichte vor:
BSP MONATSPROTOKOLL (TJA)
Das BSP Monatsprotokoll kann für Erstattungen und Umschreibungen am ersten Werktag
des Monats für den Vormonat ausgedruckt werden.
Rufen Sie dazu bitte den Reiter Verkaufsberichte
in der Ticketing
Komponente
auf.
Wählen Sie nun aus dem Menü den Punkt „BSP Monatsprotokoll (TJA)“ aus:
Um den Bericht anzuzeigen, klicken Sie auf die Schaltfläche
lösen Sie durch einen Klick auf die Schaltfläche
; den Druck
aus.
46
Amadeus Ticketing
ABFRAGEBERICHT (TJQ)
Der Abfragebericht stellt Ihnen eine Liste aller getätigten Ticketing Transaktionen dar.
Vielfältige Abfrageoptionen erlauben Ihnen eine maßgeschneiderte Darstellung.
Rufen Sie dazu bitte den Reiter Verkaufsberichte
in der Ticketing Komponente
auf.
Wählen Sie nun aus dem Menü den Punkt ‚Abfragebericht (TJQ)’ aus:
Die Standarddarstellung zeigt Ihnen alle Ticketing Transaktionen, die heute mit Ihrem
Amadeus Sign In Ihrer Agentur (Amadeus Office ID) vorgenommen wurden.
Verschiedene Optionen stehen Ihnen zur Verfügung, um den Bericht an Ihre individuellen
Bedürfnisse anzupassen. Klicken Sie dazu, nachdem Sie den Abfragebericht ausgewählt
haben, auf den Begriff
.
47
Amadeus Ticketing
Option
Benutzerkennung
Alle Benutzer
Weitere Office ID
Alle Agenturen
Umgekehrte Reihenfolge
Ausgestellt von - bis
Gecancelt von - bis
Währung
Ticketbestand einer
Fluggesellschaft
Ab Dokumentnummer
Transaktionstyp
Transaktionscode
Verkaufsindikator
Zahlungsart
Kreditkartenunternehmen
Ausstellende
Fluggesellschaft
Lagerlieferant
Kunden-ID
Erklärung
Abfrage von Transaktionen für ein anderes Amadeus Sign In
(nur möglich mit SU Dutycode)
Abfrage von Transaktionen für alle Amadeus Sign Ins im Büro
(nur möglich mit SU Dutycode)
Abfrage von Transaktionen für eine andere Amadeus Office ID
(nur möglich mit SU Dutycode, sofern die entsprechenden EOS
Rechte bestehen)
Abfrage von Transaktionen für alle Amadeus Office IDs, die die
selbe IATA Nummer benutzen (nur möglich mit SU Dutycode)
Transaktionen werden umgekehrt sortiert – neue Transaktionen
zuerst
Angabe eines anderen Datums oder Zeitraumes
Angabe eines anderen Datums oder Zeitraumes für
Cancellations
Nicht anwendbar für Österreich
Nicht anwendbar für Österreich
Transaktionen ab einer bestimmten Dokumentennummer
Darstellung von bestimmten Typen von Transaktionen (z. B.
alle Verkäufe, alle Rücknahmen etc.)
Darstellung von Transaktionen eines bestimmten Codes, z. B.
TKTT = Electronische Tickets
MD50 = Automatische MCOs
EM50 = Elektronische MCO
TASF = Transaction Service Fee
RFND = Refunds
CANX = Cancellations
Auswahl von internationalen oder domestic Dokumenten
Abfrage von Transaktionen mit Zahlungsart bar oder
Kreditkarte
Abfrage von Transaktionen mit Zahlungsart Kreditkarte eines
bestimmten Kartenherausgebers (z.B. AX oder TP)
Abfrage von Transaktionen für eine bestimmte Fluggesellschaft
(z. B.BA oder LH)
Nicht anwendbar für Österreich
Nicht anwendbar für Österreich
48
Amadeus Ticketing
Alle gewählten Optionen werden Ihnen nun dargestellt und Sie können Werte eingeben oder
auswählen:
Nachdem Sie alle Informationen eingegeben haben, lassen Sie Ihren Bericht darstellen, in
dem Sie auf die Schaltfläche
klicken. Einen Ausdruck veranlassen Sie
nach der Darstellung durch Klicken auf die Schaltfläche
.
Ihr Verkaufsbericht wird Ihnen nun im unteren Teil des Bildschirms dargestellt.
Der Verkaufsbericht bietet Ihnen auch die Möglichkeit, Folgetransaktionen (z. B. einen
Refund oder eine Cancellation) zu einer Transaktion durchzuführen.
Markieren Sie dazu einfach die entsprechende Transaktion mit einem Doppelklick und
wählen dann die entsprechende Transaktion aus.
49
Amadeus Ticketing
Durch einen Klick auf die Schaltflächen rechts können Sie die jeweiligen Transaktionen
auslösen.
TAGESBERICHT (TJD)
Der Tagesbericht stellt Ihnen die Umsätze eines Tages oder eines Zeitraumes dar.
Rufen Sie dazu bitte den Reiter Verkaufsberichte
in der Ticketing
Komponente
auf.
Wählen Sie nun aus dem Menü den Punkt ‚Tagesbericht (TJD)’ aus.
Die Standarddarstellung zeigt Ihnen alle Umsätze, die heute mit Ihrem Amadeus Sign In Ihrer
Agentur (Amadeus Office ID) vorgenommen wurden.
Verschiedene Optionen stehen Ihnen zur Verfügung, um den Bericht an Ihre individuellen
Bedürfnisse anzupassen. Klicken Sie dazu, nachdem Sie den Abfragebericht ausgewählt
haben, auf den Begriff
.
50
Amadeus Ticketing
Option
Benutzerkennung
Alle Benutzer
Weitere Office ID
Alle Agenturen
Ausgestellt von - bis
Währung
Ticketbestand einer
Fluggesellschaft
Erklärung
Abfrage von Transaktionen für ein anderes Amadeus Sign In
(nur möglich mit SU Dutycode)
Abfrage von Transaktionen für alle Amadeus Sign Ins im Büro
(nur möglich mit SU Dutycode)
Abfrage von Transaktionen für eine andere Amadeus Office ID
(nur möglich mit SU Dutycode, sofern die entsprechenden EOS
Rechte bestehen)
Abfrage von Transaktionen für alle Amadeus Office IDs, die die
selbe IATA Nummer benutzen (nur möglich mit SU Dutycode)
Angabe eines anderen Datums oder eines Zeitraumes
Nicht anwendbar für Österreich
Nicht anwendbar für Österreich
Alle gewählten Optionen werden Ihnen nun dargestellt und Sie können Werte eingeben oder
auswählen.
Nachdem Sie alle Informationen eingegeben haben, lassen Sie Ihren Bericht darstellen, in
dem Sie auf die Schaltfläche
klicken. Einen Ausdruck veranlassen Sie
nach der Darstellung durch Klicken auf die Schaltfläche
.
Ihr Verkaufsbericht wird Ihnen nun im unteren Teil des Bildschirms dargestellt.
Der Bericht ist unterteilt nach Barverkäufen (CA) und Kreditverkäufen (CC).
51
Amadeus Ticketing
Für VERK-User !!!
VERK-Maske
Die VERK-Maske ist für die Verkauf- und Zahlungsabwicklung bestimmt. Falls Sie das
VERK-Verfahren nicht nutzen, dient diese zum
 Löschen der offenen Abwicklungsnummer
 Veranlassen des Drucks von Leistungsbelegen, bei denen die Eingabe D im Feld LB
vergessen wurde (bei Ticketdruck)
Aufruf der VERK Maske
Komponente Amadeus Germany,
Menü – Verwaltung - VERK
Abwicklungsnummern löschen
Erhalten Sie bei Druck eines Leistungsbeleges (Ticket, Versicherung, CC-Beleg usw.) die
Fehlermeldung – Zuviele Positionen auf ANR- Bitte VB ausdrucken – muss die
Abwicklungsnummer gelöscht bzw. gedruckt werden.
K=Kassenzettel
Abwicklungsnummer
I-Feld
Code Feld
Meldung vom System.
Verkaufsbeleg wird erstellt =
ANR ist wieder auf null
gesetzt und kann wieder
benutzt werden.
Mit dieser Aktion wird ein Verkaufsbeleg gedruckt. Falls dieser nicht benötigt wird, ist eine
Druckfortsetzung ohne Wiederdruck mit anschließendem Druckerreset durchzuführen.
52
Amadeus Ticketing
Fehlermeldungen beim Löschen von ANRs:
R437 Bitte 9991/IT o.9985/Verm. eingeben
R435 Keine Leistung mit 'I' markiert
R438 Provisions-Code fehlt
Gesamtsumme ist negativ
Im ersten freien Leistungscode-Feld 9991
eintragen
Im Feld ‚I’ ein I eintragen
Unter ‚Prov.-Art’ 9992 eintragen
Anstelle des K bei VB ein A eingeben
Druck von Leistungsbelegen in der VERK
Wurde beim Druckbefehl das D bei LB vergessen, kann der Druck aus der VERK nochmals
angestoßen werden.
Beleg für ANR-XXX nicht gedruckt
Nachträglicher
Eintrag des D für
Druck im LB Feld
Druck LB =
Meldung des
Systems
53
Amadeus Ticketing
Belegfunktionen (BELG) - Druckfortsetzung (DRFO)
BELEGFUNKTION (BELG-MASKE)
In der BELG-Maske können Sie u.a. feststellen, ob ein wiederholter Druckanstoß über die
DRFO-Maske vom Server aus, oder über die VERK-Maske vom jeweiligen Expedienten aus
erfolgen muss.
Aufruf der BELG Maske
Amadeus Germany
Start
BELG
Darstellen des Druckerspeichers:
Wählen Sie den Punkt
‚Darstellen Druckerspeicher‘
AMAE
AASY
VB
RFPR
Ticket
Reiseplan/Systemausdruck
Verkaufsbeleg
Refund Protokoll
Ist der Druckerspeicher leer, wählen Sie in der BELG-Maske den Punkt ‚Darstellen
gespeicherte Leistungsbelege‘. Sie können sich die gespeicherten Leistungsbelege entweder
für den Expedienten (EXP) mit dem angegebenen EXP-Code oder für die gesamte
Betriebsstelle (BST) anzeigen lassen.
54
Amadeus Ticketing
Darstellen gespeicherte Leistungsbelege:
Sind die Belege nicht im Druckerspeicher, sondern nur unter ‚Darstellen gespeicherte
Leistungsbelege‘ zu finden, hat der Druckanstoß über die VERK-Maske zu erfolgen.
DRUCKFORTSETZUNG (DRFO-MASKE)
Die Druckfortsetzung dient zur Wiederholung der bereits getätigten Druckanforderung, d.h.
Sie haben bereits ein Ticket zum Druck geschickt, es ist aber nicht beim Drucker
angekommen, und befindet sich im Druckerspeicher (BELG).
Aufruf der DRFO Maske
Amadeus Germany
Allgemeines
DRFO
55
Amadeus Ticketing
Systemmeldung
Bitte Druckfortsetzung aufrufen
Rufen Sie an jenem Gerät, an dem der Drucker physisch angeschlossen ist die DRFOMaske auf, tragen Sie Ihren Expedientencode ein und wählen Sie den Punkt
‚Druckfortsetzung‘ aus.
Anschließend werden Sie noch einmal gefragt, ob Sie das Ticket tatsächlich drucken
möchten. Wir empfehlen Ihnen, auch wenn Sie keinen Wiederdruck möchten, den Punkt
Druckfortsetzung auszuwählen, weil Sie auch hier die Möglichkeit haben, den Beleg nicht
mehr zu drucken. Sie können vorher allerdings die Daten noch einmal überprüfen.
56
Amadeus Ticketing
Bei Schwierigkeiten oder Fragen können Sie sich jederzeit an unsere verschiedenen
Abteilungen wenden:
Amadeus Austria Marketing GmbH
Capistrangasse 10/6
A-1060 Wien
Tel.:
05 088 90 70
Fax:
05 088 90 9
Amadeus Austria Marketing GmbH
Alpenstraße 108a
A-5020 Salzburg
Tel.:
05 088 90
Fax:
05 088 90 60
Amadeus Help Desk
Mail:
helpdesk@amadeus.at
Amadeus Training
Mail:
training@amadeus.at
Amadeus Vertrieb
Mail:
vertrieb@amadeus.at
Amadeus Technik
Mail:
technik@amadeus.at
57
Document
Kategorie
Internet
Seitenansichten
41
Dateigröße
8 310 KB
Tags
1/--Seiten
melden