close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Betriebsanleitung Serie D*1FB*EE - Parker

EinbettenHerunterladen
Bulletin HY11-5715-694/DE
Betriebsanleitung
Serie D*1FB*EE
Konstruktionsstand 13
II 2 G c T4 Gb
-20 °C < Ta < +40 °C
Vorgesteuertes
Proportional-Wegeventil
Parker Hannifin
Manufacturing Germany GmbH & Co. KG
Hydraulic Controls Division Europe
Gutenbergstr. 38
41564 Kaarst, Deutschland
Tel.: 0181 99 44 43 0
E-mail: infohcd@parker.com
Copyright © 2014, Parker Hannifin Corp.
Betriebsanleitung
Vorgesteuertes Proportional-Wegeventil
Serie D*1FB*EE mit Explosionsschutz
Betriebsanleitung
Vorgesteuertes Proportional-Wegeventil
Serie D*1FB*EE mit Explosionsschutz
Inhalt
Seite
0.EG-Konformitätserklärung
4
1.
5
Einführung Bestellschlüssel6
Technische Daten
7
Kennlinien
7
Steuerölführung
8
Abmessungen
9
Typenschild
11
ACHTUNG — VERANTWORTUNG DES ANWENDERS
VERSAGEN ODER UNSACHGEMÄßE AUSWAHL ODER UNSACHGEMÄßE VERWENDUNG
DER HIERIN BESCHRIEBENEN PRODUKTE ODER ZUGEHÖRIGER TEILE KÖNNEN TOD,
VERLETZUNGEN VON PERSONEN ODER SACHSCHÄDEN
VERURSACHEN.
Dieses Dokument und andere Informationen der Parker-Hannifin Corporation, ihren
Tochtergesellschaften und Vertrags­händlern enthalten Produkt- oder Systemoptionen zur
weiteren Untersuchung durch Anwender mit technischen Kenntnissen.
Der Anwender ist durch eigene Untersuchung und Prüfung allein dafür verantwortlich, die
endgültige Auswahl des Systems und der Komponenten zu treffen und sich zu vergewissern,
dass alle Leistungs-, Dauerfestigkeits-, Wartungs-, Sicherheits- und Warnanforderungen der
Anwendung erfüllt werden. Der Anwender muss alle Aspekte der Anwendung genau untersuchen,
geltenden Industrienormen folgen und die Informationen in Bezug auf das Produkt im aktuellen
Produktkatalog sowie alle anderen Unterlagen, die von Parker oder seinen Tochtergesellschaften
oder Vertragshändlern bereitgestellt werden, zu beachten.
Soweit Parker oder seine Tochtergesellschaften oder Vertragshändler Komponenten oder
Systemoptionen basierend auf technischen Daten oder Spezifikationen liefern, die vom Anwender
beigestellt wurden, ist der Anwender dafür verantwortlich festzustellen, dass diese technischen
Daten und Spezifikationen für alle Anwendungen und vernünftigerweise vorhersehbaren
Verwendungszwecke der Komponenten oder Systeme geeignet sind und ausreichen.
Verkaufs-Angebot
Wenden Sie sich bitte wegen eines ausführlichen Verkaufs-Angebotes an Ihre Parker-Vertretung.
D_1FB_EE 5715-694_13 DE.indd CM 12.11.14
2.
Sicherheitshinweise 11
Symbole Beschriftungen, Typenschilder Arbeiten am Ventil 11
11
11
3.
Wichtige Hinweise 12
Bestimmungsgemäße Verwendung Allgemeine Hinweise Haftung Lagerung 12
12
12
12
4.
Montage / Installation 13
Lieferumfang Montage Elektrischer Anschluss
Einsatzgrenzen Druckflüssigkeiten 13
13
13
13
13
5.
Betriebshinweise 16
Steuerelektronik
Entlüften des Hydrauliksystems Filter Spülen 16
16
16
16
6.Wartung
16
Spulenwechsel
16
7.
Störungsbehebung 18
A1
Auszug Normen/Richtlinien
19
A2
Bedienungsanleitung Magnet
20
A3
Baumusterprüfbescheinigung Magnet
22
A4
Konformitätserklärung Magnet
36
A5
Zusammenbauvorschrift Kabeldurchführung
37
D_1FB_EE 5715-694_13 DE.indd CM 12.11.14
2
Parker Hannifin Corporation
Hydraulics Group
3
Parker Hannifin Corporation
Hydraulics Group
Betriebsanleitung
Vorgesteuertes Proportional-Wegeventil
Serie D*1FB*EE mit Explosionsschutz
0. EG-Konformitätserklärung
Betriebsanleitung
Vorgesteuertes Proportional-Wegeventil
Serie D*1FB*EE mit Explosionsschutz
1. Einführung
Die neue Serie vorgesteuerter Proportional-Wegeventile D*1FB*EE wird in 4 Größen angeboten:
D31FB – NG10 (CETOP 05)
D41FB – NG16 (CETOP 07)
D91FB – NG25 (CETOP 08)
D111FB – NG32 (CETOP 10)
Die Serie D*1FB*EE mit Explosionsschutz basiert
auf dem Standard D*1FB Design.
Die spezielle Magnetbauart ermöglicht den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen.
Die Explosionsschutzklasse ist:
D31FB
D41FB
D91FB
D111FB
Ex e mb II T4 Gb
zum Einsatz für Zone 1 und 2 (entspricht ATEX).
Zusätzlich sind die Magnete konform zu IECEx.
Die Parameter können in Kombination mit dem
Elektronikmodul PWD00A-400 gespeichert, angepasst und auf andere Ventile übertragen werden (in
einem explosionsgeschützten Schaltschrank oder
außerhalb der gefährdeten Zone einzusetzen).
Die Einstellwerte können mit der frei verfügbaren
Software ProPxD parametriert werden.
A B
a
0
b
P T
Technische Merkmale
• Progressive Durchflusscharakteristik zur feinfühligen Volumenstromsteuerung
• Höchste Volumenströme
D91VW
D91FB*EE
D_1FB_EE 5715-694_13 DE.indd CM 12.11.14
D_1FB_EE 5715-694_13 DE.indd CM 12.11.14
4
Parker Hannifin Corporation
Hydraulics Group
5
Parker Hannifin Corporation
Hydraulics Group
Vorgesteuertes Proportional-Wegeventil
Serie D*1FB*EE mit Explosionsschutz
Betriebsanleitung
Bestellschlüssel
Technische Daten
D
1
Wegeventil
NG06
Vorgesteuert
Nenngröße
F
B
E
StandardDynamik
Prop.
gesteuert
Code
Nenngröße
3
NG10 / CETOP 05
4
NG16 / CETOP 07
9 1)
NG25 / CETOP 08
11
NG32 / CETOP 10
Code
Volumenstrom
Kolbentyp
Steuerölführung
Schaltstellung
Magnetspannung
Dichtung
0
EE
Ventilzubehör
Magnetanschluss:
Ex-Schutz mit
Kabeldurchführung
Ex e mb II T4 Gb
+ IECEx konform
Explosionsgeschützt
Kolbentyp
Kolbentyp
Konstr.stand
Code
Magnetspannung
J
24 V / 1,15 A
K
12 V / 2,3 A
Code
Dichtung
N
NBR
V
FPM
Code
Zufluss
Abfluss
1
Intern
Extern
2
Extern
Extern
4
Intern
Intern
5
Extern
Intern
E02
B32
QB = QA /2
QB = QA /2
Code
Schaltstellung
C
Volumenstrom [l/min]
bei Dp = 5bar pro Steuerkante
Code
D31
D41
D91
D111
–
E
[°C]
[Jahre]
[kg]
[g]
Druckmedium
Druckmediumtemperatur
Viskosität zulässig
[cSt] /
empfohlen [cSt] /
Zulässiger Verschmutzungsgrad
Nennvolumenstrom bei ∆p=5 bar
pro Steuerkante *
Leckage bei 100 bar
Vorsteuerdruck
Steuerölbedarf bei 100 bar
Steuerölbedarf, Sprungantwort
Statisch / Dynamisch
Sprungantwort bei 100 % Sprung
Hysterese
Elektrisch
Einschaltdauer
Schutzart
Magnet
Spannung
Stromaufnahme
Widerstand
Anschlussarten
Min. Anschlussleitung
Max. Leitungslänge
Direktgesteuertes Proportional-Wegeventil
Proportionalmagnet
NG10 CETOP 05
NG16 CETOP 07
NG25 CETOP 08
DIN 24340 / ISO 4401 / CETOP RP121 / NFPA
beliebig
-20...+40
75
9,4
12,8
20,3
10 Sinus 5...200 Hz n. IEC 68-2-6
30 Rauschen 20...20 Hz n. IEC 68-2-36
15 Schock n. IEC 68-2-27
75/90/120
130/200
[l/min]
[ml/min]
100
200
[bar] min. 30 (+ T/Y Druck), max. 350
[bar] optimale Dynamik bei 50
[l/min]
<0,5
<1,2
[l/min]
2,0
1,9
[ms]
[%] <5
50
75
[V]
[A]
[Ohm]
[mm²]
[m]
* Durchfluss für andere ∆p pro Steuerkante: Qx = QNenn. ·
D*1FB Durchflusskennlinien
bei ∆p = 5bar pro Steuerkante
Kolben Code E*
100 2)
–
130 2)
–
–
D
90
–
–
–
100
100
–
90
90
80
80
200
250
–
–
H
–
–
400
–
L
–
–
–
1000
mit vergrößerten Anschlüssen Ø 32 mm
nicht für Kolbentyp B31 und B32
70
60
50
40
30
P-A
B-T
P-B
A-T
20
10
0
-100 -80
-60
-40
-20
0
20
40
60 80 100
Sollwert [%]
Alle Kennlinien gemessen mit HLP46 bei 50° C.
D_1FB_EE 5715-694_13 DE.indd CM 12.11.14
1000
<1,2
4,5
<1,2
18
100
180
√
∆px
∆pNenn.
Kolben Code B*
Volumenstrom
[% vom Nennvolumenstrom]
–
–
Volumenstrom
[% vom Nennvolumenstrom]
120
F
1000
600
Bitte beachten Sie, dass bei elektrischen Anschlüssen der Schutzleiteranschluss (PE W) den Vorschriften entsprechend verdrahtet wird.
–
E
250/400
, Ex e mb II T4 Gb, IP66 (korrekt gesteckt und montiert)
K
J
12
24
2,3
1,15
3,0
12,0
Klemmkasten mit M20x1,5 Gewinde mit Kabelverschraubung. Magnetbez. nach ISO 9461.
3 x 1,5 empfohlen
50 empfohlen
75 2)
2)
69,3
[%] 100
B
K
NG32 CETOP 10
[bar] Steuerölabfuhr intern: P, A, B, X 350; T, Y 185
Steuerölabfuhr extern: P, A, B, T, X 350; Y 185
Hydrauliköl nach DIN 51524 ... 535, andere auf Anfrage
[°C] -20...+40
2
[mm /s] 20...380
[mm2/s] 30...80
ISO 4406 (1999) 18/16/13
C
1)
2)
Allgemein
Bauart
Betätigung
Nenngröße
Anschlussbild
Einbaulage
Umgebungstemperatur
MTTFD Wert
Gewicht
Vibrationsfestigkeit
Hydraulisch
Max. Betriebsdruck
(bei Bestellung
nicht erforderlich)
E01
B31
Vorgesteuertes Proportional-Wegeventil
Serie D*1FB*EE mit Explosionsschutz
Betriebsanleitung
70
60
50
40
P-A
A-T
30
20
10
0
-100 -80
B-T
-60
P-B
-40
-20
0
20
40
60 80 100
Sollwert [%]
D_1FB_EE 5715-694_13 DE.indd CM 12.11.14
6
Parker Hannifin Corporation
Hydraulics Group
7
Parker Hannifin Corporation
Hydraulics Group
Vorgesteuertes Proportional-Wegeventil
Serie D*1FB*EE mit Explosionsschutz
Betriebsanleitung
Steuerölführung Eingang (Zulauf) und Ausgang (Ablauf)
Abmessungen
D31FB
D31FB
T
P
offen,
B
M6 DIN906
T
C
M6 DIN906
A
geschlossen
Steueröl
Zulauf Ablauf
intern
extern
extern
extern
intern
intern
extern
intern
B
a
B
Vorgesteuertes Proportional-Wegeventil
Serie D*1FB*EE mit Explosionsschutz
Betriebsanleitung
0
b
C
)(
)(
B
A
x
P
y
B
T
C
Y
(versetzt gezeichnet)
D41FB
offen,
P
T
C
B
M6 DIN906
1/16 NPTF
A
geschlossen
Steueröl
Zulauf Ablauf
intern
extern
extern
extern
intern
intern
extern
intern
B
a
B
0
C
)(
b
)(
B
A
x
P
y
B
T
C
Oberflächenqualität
D91FB
Rmax6,3
offen,
P
T
C
B
M6 DIN906
1/16 NPTF
A
geschlossen
Steueröl
Zulauf Ablauf
intern
extern
extern
extern
intern
intern
extern
intern
0
b
)(
4x M6x40
ISO 4762-12.9
13,2 Nm
±15 %
NBR: SK-D31FB-N
FPM: SK-D31FB-V
13,2 Nm ±15 %
63 Nm ±15 %
NBR: SK-D41FB-N
FPM: SK-D41FB-V
D41FB
C
)(
B
A
x
P
BK385
B
a
B
0,01/100
y
B
T
C
D111FB
P
T
C
B
Y
1/16 NPTF
1/16 NPTF
offen,
A
geschlossen
Steueröl
Zulauf Ablauf
intern
extern
extern
extern
intern
intern
extern
intern
B
a
B
0
b
C
)(
)(
B
A
P
x
B
y
C
T
X
Oberflächenqualität
Rmax6,3
0,01/100
BK320
2x M6x55
4x M10x60
ISO 4762-12.9
D_1FB_EE 5715-694_13 DE.indd CM 12.11.14
D_1FB_EE 5715-694_13 DE.indd CM 12.11.14
8
Parker Hannifin Corporation
Hydraulics Group
9
Parker Hannifin Corporation
Hydraulics Group
Vorgesteuertes Proportional-Wegeventil
Serie D*1FB*EE mit Explosionsschutz
Betriebsanleitung
Vorgesteuertes Proportional-Wegeventil
Serie D*1FB*EE mit Explosionsschutz
Betriebsanleitung
Typenschild
D91FB
Code für Herstellungsjahr und -monat
Hersteller-Logo und Adresse
Typenbezeichnung des Komplettventiles
Hydraulische Daten
Hydraulisches Symbol
A
238
B
57
130
CE-Zeichen, EX-Schutzsymbol und Explosionsschutzklasse
des Gesamtventiles nach EU Richtlinie 94/9/EG
A
B
Ø13,5
12
116
118
76
230
Oberflächenqualität
Rmax6,3
0,01/100
108 Nm
±15%
6x M12x75
BK360
ISO 4762-12.9
NBR: SK-D91FB-N
FPM: SK-D91FB-V
D111FB
59
229
362
B A
A
20
B
Ø22
198
200
96
325
Oberflächenqualität
Rmax6,3
0,01/100
BK386
6x M20x90
ISO 4762-12.9
517 Nm
±15%
NBR: SK-D111FB-N
FPM: SK-D111FB-V
D_1FB_EE 5715-694_13 DE.indd CM 12.11.14
2. Sicherheitshinweise
Symbole
Betriebsanleitung vor Installation, Inbetriebnahme,
Wartung, Reparatur und Lagerung vollständig lesen und beachten! Nichtbeachtung kann eine Beschädigung des Ventils oder damit verbundener
Anlagenteile zur Folge haben.
Insbesondere beim Vorhandensein explosionsfähiger Atmosphäre kann eine Nichtbeachtung zur
Explosion führen.
Diese Betriebsanleitung ist vom Betreiber der Anlage für das Bedienungs- und Wartungspersonal
sichtbar und leicht zugänglich auszulegen.
Die Einhaltung geltender Normen bzw. gesetzlicher Vorschriften ist sicherzustellen. Dies gilt insbesondere für die Bereiche Betriebssicherheit und
Umweltschutz.
Eine beispielhafte Auflistung ist im Anhang dieser
Betriebsanleitung zu finden.
Vor Beginn von Inbetriebnahme-, Installations-,
Wartungs- und Reparaturarbeiten ist das Hydrauliksystem drucklos sowie die elektrische Installation stromlos zu machen.
Darüber hinaus ist die elektrische Installation vor
unerwartetem Wiedereinschalten zu sichern.
Da das Ventil im Betrieb heiß werden kann, sind
Berührungen der Ventiloberfläche zu vermeiden
(Verbrennungsgefahr).
Der Betreiber der Anlage hat die Temperatur zu
überwachen und gegebenenfalls für die Kühlung
des Öles zu sorgen und die Einhaltung der in dieser
Bedienungsanleitung angegebenen Maximaltemperaturen sicherzustellen (siehe „Technische Daten“). Hierbei sind entsprechende Hinweise in der
Bedienungsanleitung von Unterlieferanten (Magnetsystem) zu beachten.
Auftretende Leckagen am Ventil sind unmittelbar
zu beseitigen.
In dieser Anleitung werden Symbole verwendet,
die entsprechend ihrer Bedeutung beachtet werden müssen:
D_1FB_EE 5715-694_13 DE.indd CM 12.11.14
10
Parker Hannifin Corporation
Hydraulics Group
Hinweise bezüglich der Gewährleistung
Hinweise bezüglich möglicher Beschädigung des Ventils oder damit verbundener
Anlagenteile
Hinweise bezüglich möglicher Gefahren
Nützliche Zusatzhinweise
Beschriftungen, Typenschilder
Direkt am Ventil angebrachte Hinweise wie z.B. Anschlusspläne und Typenschilder sind zu beachten
und in lesbarem Zustand zu halten.
Arbeiten am Ventil
Arbeiten im Bereich von Installation, Inbetriebnahme, Wartung und Reparatur des Ventils dürfen nur
von befähigten Personen durchgeführt werden.
Damit sind Personen gemeint, welche aufgrund
von Ausbildung, Erfahrung und Unterweisung ausreichende Kenntnisse über einschlägige Richtlinien und anerkannte Regeln der Technik besitzen.
Für die Dauer von Installations-, Inbetriebnahme-,
Wartungs- und Reparaturarbeiten ist sicherzustellen, dass keine explosionsfähige Atmosphäre vorhanden ist.
Vor Beginn dieser Arbeiten ist sicherzustellen,
dass nur Werkzeuge und Hilfsmittel verwendet
werden, welche nicht zu einer Beschädigung des
Ventils führen sowie keine Rückstände hinterlassen, welche entzündlich sind.
Des Weiteren ist das Ventil vor Beginn dieser Arbeiten zu säubern, insbesondere von Stäuben,
Flüssigkeiten und anderen Ablagerungen. Diese
Arbeiten haben mit einem fusselfreien Tuch zu erfolgen. Hilfsmittel, deren Verwendung zu einer statischen Aufladung führen kann, dürfen nicht verwendet werden.
11
Parker Hannifin Corporation
Hydraulics Group
Betriebsanleitung
Vorgesteuertes Proportional-Wegeventil
Serie D*1FB*EE mit Explosionsschutz
Betriebsanleitung
Vorgesteuertes Proportional-Wegeventil
Serie D*1FB*EE mit Explosionsschutz
3. Wichtige Hinweise
Lagerung
4. Montage / Installation
Elektrischer Anschluss
Bestimmungsgemäße Verwendung
Im Falle einer Zwischenlagerung ist das Ventil
vor Verschmutzung, Witterungseinflüssen und mechanischer Beschädigung zu schützen. Jedes Ventil wird im Werk mit Hydrauliköl geprüft, sodass die
Innenteile gegen Korrosion geschützt sind. Dieser
Schutz ist jedoch nur unter folgenden Bedingungen gewährleistet:
Lieferumfang
Die Betriebsanleitung D14-2114PD-* im Anhang
ist zu beachten.
Diese Betriebsanleitung gilt für Wegeventile der Baureihen D*1FB*EE, welche ausschließlich zur Verwendung in hydraulischen Anlagen auf Mineralölbasis (DIN
51524) vorgesehen sind.
Die Einhaltung der Betriebsanleitung ist sicherzustellen.
Eine andere oder darüber hinausgehende Verwendung gilt als nicht bestimmungsgemäß.
Für hieraus resultierende Schäden haftet der Hersteller nicht im Rahmen seiner Gewährleistung.
Lagerzeit
12 Monate
6 Monate
Allgemeine Hinweise
Technische Änderungen durch Weiterentwicklung des in dieser Betriebsanleitung beschriebenen Produktes behalten wir uns vor. Abbildungen
und Zeichnungen in dieser Anleitung sind vereinfachte Darstellungen. Aufgrund von Weiterentwicklung, Verbesserung und Änderung des Produkts ist
es möglich, dass die Abbildungen nicht genau mit
dem betriebenen Ventil übereinstimmen.
Die technischen Angaben und Abmessungen sind
unverbindlich. Es können daraus keinerlei Ansprüche abgeleitet werden. Urheberrechte sind vorbehalten.
Lagerbedingungen
gleichbleibende Luftfeuchtigkeit
< 60 % sowie gleichbleibende
Temperatur < 25 °C
schwankende Luftfeuchtigkeit
sowie schwankende Temperatur < 35 °C
Lagerung im Freien, in See- oder Tropenklima führt zu Korrosion und kann das Ventil
unbrauchbar machen!
Unmittelbar nach Erhalt des Ventils sollte kontrolliert werden, ob der Inhalt mit dem angegebenen
Lieferumfang übereinstimmt. Insbesondere ist zu
kontrollieren, ob die auf dem Ventil angegebene
Schutzart mit der in dieser Betriebsanleitung beschriebenen übereinstimmt.
Zum Lieferumfang gehören:
• Ventil
• Betriebsanleitung (inkl. Betriebsanleitung des
Ventils sowie des Magneten und der Konformitätserklärungen der Hersteller)
Bitte sofort nach Erhalt der Sendung prüfen,
ob keine offensichtlichen Beschädigungen
durch unsachgemäßen Transport vorliegen.
Transportschäden dokumentieren und sofort dem Spediteur, der Versicherung, dem
Lieferanten melden!
Montage
Haftung
Der Hersteller übernimmt keine Haftung für Schäden, welche durch folgende Fehler entstehen:
• fehlerhafte Montage / Installation
• unsachgemäße Bedienung
• mangelnde Wartung
• Einsatz außerhalb der Spezifikation
Einsatzgrenzen
Das Ventil darf nur innerhalb der festgelegten Einsatzgrenzen betrieben werden. Entsprechende
Angaben sind aus dem Katalogblatt unter „Technische Daten“ bzw. „Kennlinien“ ersichtlich.
Umgebungsbedingungen beachten! Unzulässige Temperaturen, Schockbelastung,
Einwirkung von aggressiven Chemikalien, Strahlenbelastung, unzulässige elektromagnetische Emissionen können zu Betriebsstörungen und zum Ausfall führen!
Betriebsgrenzen unter „Technische Daten“
beachten!
Unzulässig erhöhte Temperaturen können
zu einer Überhitzung des Magneten führen
und somit eine Explosionsgefahr hervorrufen. Das Lackieren der Magnetspule ist aus
thermischen Gründen untersagt.
• Ventiltype lt. Typenschild mit Stückliste bzw.
Schaltplan vergleichen.
Druckflüssigkeiten
• Ventil kann in jeder Lage fest oder beweglich
montiert werden.
Für den Betrieb des Ventils mit verschiedenen
Druckflüssigkeiten gelten bestimmte Regeln:
Befestigungsfläche und Anschlussbild für
das Ventil prüfen. Zulässig sind: Unebenheit 0,01 mm / 100 mm, Rauheit Rmax =
6,3 μm. Ventilaufbaufläche und Arbeitsumgebung sauber halten!
• Vor der Montage Schutzabdeckung von den
Ventilanschlüssen entfernen.
Die nachstehenden Angaben dienen nur zur
Orientierung und ersetzen nicht eigene
Tests unter den jeweiligen Betriebsbedingungen. Insbesondere kann aus ihnen keine Gewährleistung für die Medienverträglichkeit abgeleitet werden.
Mineralöl: ohne Einschränkung verwendbar.
• Korrekte Position der Ventilanschlüsse sowie der
O-Ringe kontrollieren.
Für den Betrieb mit folgenden Druckflüssigkeiten ist
eine Rücksprache mit Parker erforderlich:
• Befestigungsschrauben lt. Katalogangabe, Festigkeitsklasse 12.9, ISO 4762 verwenden.
Ventil nicht zerlegen! Bei Verdacht auf Defekt ist das Ventil an Parker zu senden.
Von Parker sind entsprechende Schraubensätze lieferbar, Bestell-Nr. lt. Katalog.
• Schrauben kreuzweise anziehen, Drehmoment
lt. Katalogangabe.
• Unzureichende Beschaffenheit der Ventilaufbaufläche kann Funktionsstörungen erzeugen! Fehlerhafte Befestigung bzw. falsches SchraubenAnziehmoment können zum plötzlichen Austreten
von Hydraulik-Fluid an den Anschlüssen führen!
• Das Ventil ist in das Potentialausgleichssystem
der Anlage einzubinden.
D_1FB_EE 5715-694_13 DE.indd CM 12.11.14
HFA
HFB
HFC
HFD
Öl in Wasser - Emulsionen
Wasser in Öl - Emulsionen
Wässrige Lösungen (Glykole)
Wasserfrei Fluide (Phosphor-Ester)
Für detaillierte Informationen zu Druckflüssigkeiten siehe VDMA-Blatt 24317 sowie
DIN 51524, 51502.
Je nach verwendetem Fluid sind spezielle Dichtungsmaterialien lieferbar.
Bei Unsicherheit bitte bei Parker rückfragen.
Die Druckflüssigkeit muss eine Zündtemperatur
haben, welche um mindestens 50 K über der maximalen Oberflächentemperatur des Ventiles liegt
(siehe EN 13463-5 und IEC 60079-4).
D_1FB_EE 5715-694_13 DE.indd CM 12.11.14
12
Parker Hannifin Corporation
Hydraulics Group
13
Parker Hannifin Corporation
Hydraulics Group
Betriebsanleitung
Vorgesteuertes Proportional-Wegeventil
Serie D*1FB*EE mit Explosionsschutz
Betriebsanleitung
Vorgesteuertes Proportional-Wegeventil
Serie D*1FB*EE mit Explosionsschutz
Nenngröße 10, Lochbild ISO 4401-05-05-0-05
Nenngröße 25, Lochbild ISO 4401-08-08-0-05
Nenngröße 16, Lochbild ISO 4401-07-07-0-05
Nenngröße 32, Lochbild ISO 4401-10-09-0-05
Mit * gekennzeichnete Maße ± 0,1 mm. Alle anderen Maße ± 0,2 mm.
Mit * gekennzeichnete Maße ± 0,1 mm. Alle anderen Maße ± 0,2 mm.
D_1FB_EE 5715-694_13 DE.indd CM 12.11.14
D_1FB_EE 5715-694_13 DE.indd CM 12.11.14
14
Parker Hannifin Corporation
Hydraulics Group
15
Parker Hannifin Corporation
Hydraulics Group
Betriebsanleitung
Vorgesteuertes Proportional-Wegeventil
Serie D*1FB*EE mit Explosionsschutz
5. Betriebshinweise
6. Wartung
Steuerelektronik
Wartungsarbeiten dürfen ausschließlich
von Fachpersonal durchgeführt werden.
Genaue Kenntnis der Maschinenfunktion
bezüglich Ab- und Einschalten sowie der
erforderlichen sicherheitstechnischen Maßnahmen ist erforderlich!
Eine regelmäßige Wartung ist für die Langlebigkeit
der Anlage unerlässlich und garantiert Betriebsicherheit und Verfügbarkeit. In regelmäßigen, kurzen Zeitabständen sind folgende Eigenschaften
der Anlage zu überprüfen:
• Ölstand im Behälter
• max. Betriebsmitteltemperatur
• Zustand der Druckflüssigkeit (Sichtkontrolle,
Farbe und Geruch des Hydraulik-Fluids)
• Betriebsdrücke
• Druckspeicher-Vorspanndruck (falls vorhanden)
• Leckagefreiheit an sämtlichen Anlagenkomponenten
• Zustand der Filterelemente
• Zustand der Schlauchleitungen
• Sauberkeit der Komponenten
Das Ventil muss an einer dazu geeigneten Steuerelektronik betrieben werden.
Die passende Elektronik kann im Katalog
ausgewählt werden (Kapitel „Elektronik“).
Bei Unklarheit bitte im Werk rückfragen.
Anschluss an eine ungeeignete Steuerelektronik kann zu irreparablen Schäden am
Ventil bzw. der Steuerelektronik führen!
Bei Verwendung des Parker Digital-Moduls
PWD00A-400 ist darauf zu achten, dass
das Modul außerhalb des Ex-Bereiches
bzw. in einem für die Ex-Zone zugelassenen Schaltschrank betrieben wird.
Entlüften des Hydrauliksystems
Bei der ersten Inbetriebnahme, nach einem Ölwechsel oder nach dem Öffnen von Leitungen oder Ventilen muss das Hydrauliksystem entlüftet werden.
Filter
Die Funktion und Lebensdauer des Ventils wird
stark von der Reinheit der Druckflüssigkeit bestimmt.
Die Reinheitsklasse 18/16/13 nach DIN ISO 4406
ist einzuhalten.
Hinweise zur Wartung beachten!
Spülen
Es ist empfehlenswert, Rohrleitungen durch Kurzschluss der Druck- und Rücklaufleitung zu spülen.
Dadurch wird ein Zuführen des Montageschmutzes
zum Ventil verhindert.
Betriebsanleitung
Vorgesteuertes Proportional-Wegeventil
Serie D*1FB*EE mit Explosionsschutz
Nach einer gewissen Betriebsdauer ist ein Wechsel der Hydraulikflüssigkeit erforderlich. Die Häufigkeit des Wechsels ist von folgenden Umständen abhängig:
• Art bzw. Sorte der Druckflüssigkeit (Alterung)
• Filtrierung
• Betriebstemperatur und Umgebungsbedingungen
Spulenwechsel
Im Falle eines notwendigen Spulenwechsels ist
Zeichnung 35015707 (siehe folgende Seite) zu beachten. Demontage der alten sowie Montage der
neuen Spule sind analog der Anweisungen auf dieser Zeichnung durchzuführen. Vor Spulentausch
ist durch Kontrolle der Typenschilder der alten und
neuen Spule sicherzustellen, dass nur eine Spule
gleicher Spannung verwendet wird.
Erhältliche Spulenkits sind:
AK-D1FBCJEE318
AK-D1FBCKEE318
Die Spulen der Serie D1FB*18 passen auf D*1FBVentile der Serien 12 und 13.
D_1FB_EE 5715-694_13 DE.indd CM 12.11.14
D_1FB_EE 5715-694_13 DE.indd CM 12.11.14
16
Parker Hannifin Corporation
Hydraulics Group
17
Parker Hannifin Corporation
Hydraulics Group
Vorgesteuertes Proportional-Wegeventil
Serie D*1FB*EE mit Explosionsschutz
Betriebsanleitung
Grundlage der Fehlersuche ist stets eine systematische Vorgehensweise. Zu Beginn folgende Fragen klären:
• Gibt es praktische Erfahrungen mit ähnlich
gelagerten Fehlern?
• Bei Verdacht auf Schwergängigkeit kann das Ventil mit sauberer Druckflüssigkeit gespült werden.
A1.
Zu beachtende Normen, Richtlinien und Bestimmungen bezüglich des Betriebes von Anlagen
in explosionsgefährdeten Bereichen (Auszug)
• Wurden an der Anlage Einstellungen verändert?
Da genaue Kenntnisse über Funktion und Aufbau
des Systems erforderlich sind, dürfen die Arbeiten ausschließlich von Fachpersonal durchgeführt
werden. Verstellungen oder Demontagen keinesfalls unüberlegt vornehmen! Vor Beginn der Arbeiten klären, ob vor Auftreten des Fehlers eine ordnungsgemäße Funktion der Anlage gegeben war.
Nach eventueller Reparatur ist wieder eine ordnungsgemäße Inbetriebnahme durchzuführen.
Betriebsanleitung
7. Störungsbehebung
Anschließend Störungssuche anhand einer Prioritätenliste der wahrscheinlichsten Ursachen beginnen.
• Bei der Fehlersuche in einem Hydrauliksystem
muss in jedem Fall systematisch vorgegangen
werden.
Störungsmerkmal beim Betrieb des Hydraulikverbrauchers
- funktioniert generell nicht
- schwingt hochfrequent
- schwingt niederfrequent
- fährt nur in einer Richtung
- hat Geschwindigkeitsschwankungen bei gleichem Sollwert
- hat unterschiedliche Geschwindigkeit für beide Hubrichtungen
- hat zu niedrige Geschwindigkeit
- driftet ohne Sollwertsignal
Mögliche Störungsursachen
Abhilfemaßnahmen
X
Hydraulikpumpe bzw. Motor defekt
Hydraulikpumpe bzw. Motor austauschen
X
X X X X X
Antrieb überlastet
Druck bzw. Geschw. reduzieren, größeres Ventil einsetzen
X
X X X X X X Ventil verschmutzt
Druckflüssigkeit, Filter reinigen / Ventil spülen
X
X
Hydraulikfluid zu dickflüssig / zu kalt
Fluidqualität ändern, Anlage auf Betriebstemperatur bringen
X
X X
Ölstand im Behälter zu niedrig
Druckflüssigkeit nachfüllen
X X X
Filter verschmutzt
Filter reinigen bzw. auswechseln
X
X
X X Betriebsspannung zu niedrig
Betriebsspannungsbereich einhalten
X
Betriebsspannung hat zu viel Restwelligkeit
Restwelligkeit reduzieren
X
X
X
Sollwertsignal zu niedrig
Sollwertsignal erhöhen
X
Sollwertsignal hat zu viel Restwelligkeit
Restwelligkeit reduzieren
X
Freigabesignal zu niedrig / fehlend
Freigabesignalbereich einhalten
X
X
Nullpunkteinstellung fehlerhaft
Nullpunkteinstellung überprüfen
X X
X
X X Kontakte der Zentralsteckverb. verschmutzt
Kontakte reinigen / Leitungsdose auswechseln
X
Zuleitung unterbrochen
Zuleitung reparieren
X X X X X
X X Anschlussfolge fehlerhaft
Anschlussfolge berichtigen
X
X Zuleitung nicht abgeschirmt
Leitungsqualität ändern
D_1FB_EE 5715-694_13 DE.indd CM 12.11.14
Vorgesteuertes Proportional-Wegeventil
Serie D*1FB*EE mit Explosionsschutz
1999/92/EG
Richtlinie über Mindestvorschrift zur Verbesserung des Gesundheitsschutzes und
der Sicherheit der Arbeitsnehmer, die durch explosionsfähige Atmosphären gefährdet werden können
2004/108/EG
Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV)
EN ISO 12100:2010Sicherheit von Maschinen – Allgemeine Gestaltungsleitsätze Risikobewertung und
Risikominderung
EN 15198:2007
Methodik zur Risikobewertung für nicht-elektrische Geräte und Komponenten zur
Verwendung in explosionsgefährdete Bereiche
EN 60079-0:2009 Explosionsfähige Atmosphäre –
Teil 0: Geräte – Allgemeine Anforderungen
EN 60079-7:2007 Explosionsfähige Atmosphäre –
Teil 7: Geräteschutz durch erhöhte Sicherheit „e“
(IEC 60079-7:2006)
EN 60079-14:2009 Explosionsfähige Atmosphäre –
Teil 14: Projektierung, Auswahl und Einrichtung elektrischer Anlagen
(IEC 60079-14:2013)
EN 60079-17:2014 Explosionsgefährdete Bereiche –
Teil 17: Prüfung und Instandhaltung elektrischer Anlagen
(IEC 60079-17:2013)
EN 60529:2014
Schutzarten durch Gehäuse (IP-Code)
(IEC 60529:1989 + A1:1999 + A2:2013)
BetrSichVBetriebssicherheitsverordnung
TRBS 2153:2009 Technische Regeln für Betriebssicherheit
Vermeidung von Zündgefahren infolge elektrostatischer Aufladungen
D_1FB_EE 5715-694_13 DE.indd CM 12.11.14
18
Parker Hannifin Corporation
Hydraulics Group
19
Parker Hannifin Corporation
Hydraulics Group
Betriebsanleitung
Vorgesteuertes Proportional-Wegeventil
Serie D*1FB*EE mit Explosionsschutz
Betriebsanleitung
Vorgesteuertes Proportional-Wegeventil
Serie D*1FB*EE mit Explosionsschutz

A2. Bedienungsanleitung Magnet
D_1FB_EE 5715-694_13 DE.indd CM 12.11.14
D_1FB_EE 5715-694_13 DE.indd CM 12.11.14
20
Parker Hannifin Corporation
Hydraulics Group
21
Parker Hannifin Corporation
Hydraulics Group
Betriebsanleitung
Vorgesteuertes Proportional-Wegeventil
Serie D*1FB*EE mit Explosionsschutz
Betriebsanleitung
Vorgesteuertes Proportional-Wegeventil
Serie D*1FB*EE mit Explosionsschutz
A3. Baumusterprüfbescheinigung Magnet
D_1FB_EE 5715-694_13 DE.indd CM 12.11.14
D_1FB_EE 5715-694_13 DE.indd CM 12.11.14
22
Parker Hannifin Corporation
Hydraulics Group
23
Parker Hannifin Corporation
Hydraulics Group
Betriebsanleitung
Vorgesteuertes Proportional-Wegeventil
Serie D*1FB*EE mit Explosionsschutz
D_1FB_EE 5715-694_13 DE.indd CM 12.11.14
Betriebsanleitung
Vorgesteuertes Proportional-Wegeventil
Serie D*1FB*EE mit Explosionsschutz
D_1FB_EE 5715-694_13 DE.indd CM 12.11.14
24
Parker Hannifin Corporation
Hydraulics Group
25
Parker Hannifin Corporation
Hydraulics Group
Betriebsanleitung
Vorgesteuertes Proportional-Wegeventil
Serie D*1FB*EE mit Explosionsschutz
D_1FB_EE 5715-694_13 DE.indd CM 12.11.14
Betriebsanleitung
Vorgesteuertes Proportional-Wegeventil
Serie D*1FB*EE mit Explosionsschutz
D_1FB_EE 5715-694_13 DE.indd CM 12.11.14
26
Parker Hannifin Corporation
Hydraulics Group
27
Parker Hannifin Corporation
Hydraulics Group
Betriebsanleitung
Vorgesteuertes Proportional-Wegeventil
Serie D*1FB*EE mit Explosionsschutz
D_1FB_EE 5715-694_13 DE.indd CM 12.11.14
Betriebsanleitung
Vorgesteuertes Proportional-Wegeventil
Serie D*1FB*EE mit Explosionsschutz
D_1FB_EE 5715-694_13 DE.indd CM 12.11.14
28
Parker Hannifin Corporation
Hydraulics Group
29
Parker Hannifin Corporation
Hydraulics Group
Betriebsanleitung
Vorgesteuertes Proportional-Wegeventil
Serie D*1FB*EE mit Explosionsschutz
D_1FB_EE 5715-694_13 DE.indd CM 12.11.14
Betriebsanleitung
Vorgesteuertes Proportional-Wegeventil
Serie D*1FB*EE mit Explosionsschutz
D_1FB_EE 5715-694_13 DE.indd CM 12.11.14
30
Parker Hannifin Corporation
Hydraulics Group
31
Parker Hannifin Corporation
Hydraulics Group
Betriebsanleitung
Vorgesteuertes Proportional-Wegeventil
Serie D*1FB*EE mit Explosionsschutz
D_1FB_EE 5715-694_13 DE.indd CM 12.11.14
Betriebsanleitung
Vorgesteuertes Proportional-Wegeventil
Serie D*1FB*EE mit Explosionsschutz
D_1FB_EE 5715-694_13 DE.indd CM 12.11.14
32
Parker Hannifin Corporation
Hydraulics Group
33
Parker Hannifin Corporation
Hydraulics Group
Betriebsanleitung
Vorgesteuertes Proportional-Wegeventil
Serie D*1FB*EE mit Explosionsschutz
D_1FB_EE 5715-694_13 DE.indd CM 12.11.14
Betriebsanleitung
Vorgesteuertes Proportional-Wegeventil
Serie D*1FB*EE mit Explosionsschutz
D_1FB_EE 5715-694_13 DE.indd CM 12.11.14
34
Parker Hannifin Corporation
Hydraulics Group
35
Parker Hannifin Corporation
Hydraulics Group
Betriebsanleitung
Vorgesteuertes Proportional-Wegeventil
Serie D*1FB*EE mit Explosionsschutz
Betriebsanleitung
Vorgesteuertes Proportional-Wegeventil
Serie D*1FB*EE mit Explosionsschutz
A4. Konformitätserklärung Magnet
A5. Zusammenbauvorschrift Kabeldurchführung
D_1FB_EE 5715-694_13 DE.indd CM 12.11.14
D_1FB_EE 5715-694_13 DE.indd CM 12.11.14
36
Parker Hannifin Corporation
Hydraulics Group
37
Parker Hannifin Corporation
Hydraulics Group
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
6
Dateigröße
3 298 KB
Tags
1/--Seiten
melden