close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

CITOWAVE / CITOPULS

EinbettenHerunterladen
CITOWAVE / CITOPULS
Digitale MIG/MAG-Schweißanlagen für
High-Tech-Lösungen in der Schweißtechnik.
2221-001
2006-105
2006-021
hste
eld: Höcon!
f
k
c
i
l
B
Im
Präzisi
digitale
www.oerlikon.de
www.oerlikon-welding.com
2006-105
2006-021
CITOWAVE/CITOPULS – Schweißtechnisches Know how
Die CITOWAVE- und CITOPULS-Anlagen stehen für
Spitzentechnologie im MIG/MAG-Programm von OERLIKON.
Digitale Schweißtechnik in höchster Präzision und optimierte
Schweißparameterregelung bieten die Voraussetzungen
für hervorragende Schweißgüte in unterschiedlichsten
Anwendungsbereichen für industrielle Hand- und automatisierte
Schweißaufgaben.
Innovative Produkte für anspruchsvolle Anwendungen in den Unternehmen von h
Geringere Lärm- und Umweltbelastung gepaart mit bedienerfreundlicher und bequemer Bedienung und einem Plus an Arb
und die Gewissheit, stets die neusten technischen Entwicklungen nutzen zu können, indem die Software direkt am Schwe
Digitaltechnologie im Dienste
der Schweißtechnik:
CDP-Wellenform
• Ein umfangreiches, einzigartiges Produktprogramm für alle
praktischen Anforderungen von heute und morgen.
• Optimale Anwendungsvielfalt durch neuartige Verfahren:
Phasengeglätteter Strom [Short Arc, Speed Short Arc (SSATM),
Spray Arc], Pulsschweißstrom [Standard-Pulsschweißen, Low
Noise-Pulsschweißen (SSPTM)], modulierter Schweißstrom
(Spray-ModalTM) und Schweißen mit umhüllten Stabelektroden.
• Sicher beherrschbares Aluminiumschweißen:
Ideal abgestimmte Verfahren und Geräteoptionen,
mit denen der Schweißvorgang auf einfache Weise
gestartet und das Entstehen poröser Stellen deutlich
verringert werden kann.
• Noch mehr gespeicherte Synergiekurven:
Speicherumfang: Standardmäßig 150 (CW 400)
Synergiekurven für die Optimierung
der Parameter in Abhängigkeit von den
Schweißwerkstoffen, den Schutzgasen
und Schweißdrähten (Massiv- oder Fülldraht).
• Prozesskontrolle und PC-Anschluss:
Parameterkontrolle und -überwachung
Störungsanzeige, Verriegelung der
Parameter auf mehreren Ebenen.
Ausdrucken der Parameter, Speicherkarte,
Kalibrierung und Normung der Parameter,
PC-Anschluss.
ColdModus
2006-139
2006-026
2
2006-096
2006-021
1509-008
2006-020R
2221-005
HotModus
für alle wichtigen Industriezweige
Die Schweißanlagen wurden gemeinsam mit führenden europäischen
Industrieunternehmen entwickelt, bei denen unterschiedlichste Werkstoffe und
Schweißkonfigurationen – von dünnem Aluminiumblech bis zu Stahlblechen großer
Materialstärke - zum Einsatz kommen. Auf diese Weise ist eine optimale Anpassung an
die Erfordernisse des Marktes gewährleistet und der hier gebotene technologische
Innovationsstandard kann "Wort entfernen" in perfekte Schweißergebnisse umgesetzt
werden.
heute:
beitskomfort für den Schweißer. Dazu die größeren nutzbaren Leistungsreserven für besonders komplexe Schweißaufgaben
eißerarbeitsplatz geladen wird.
2001-059
2006-034
Digitaltechnologie im Dienste
der Schweißtechnik:
• Eine breite Palette an Optionen für ein Optimum an
Bedienkomfort und Leistungsfähigkeit – auch bei
anspruchsvollsten Anwendungsfällen.
• Großer Grafikbildschirm –die Leistungsspektrum der
Schweißstromquelle kann denkbar einfach genutzt
werden. Es können die 100 in der CITOWAVE
gespeicherten Arbeitsprogramme aufgerufen werden.
• Alternativ kann die für den jeweiligen Anwendungsfall
optimal geeignete Geräteeinstellung über die 5
Einstelltasten der CITOPULS direkt aufgerufen werden.
• Leistungsbereiche: 280, 320, 400, 420 und 500 Ampere
Spannung
(Vs)
Sprühlichtbogen
U2
U1
Mischlichtbogenbreich
Short Speed
Arc
• Vielfältige
Drahtvorschubvarianten für alle
manuelle und automatisierte
Schweißarbeiten unseren
Drahtvorschubgeräten, die für
anspruchsvolle
Roboteranwendungen entwickelt
wurde.
• Unser gesamtes CITORCHSchweißbrennerprogramm –
vom Standardbrenner bis zur
Version mit integrierter Bedienund Kontrollfunktion oder in
Push-Pull-Ausführung – kann mit
diesen Geräten kombiniert
werden.
Strom
(Is)
Kurzlichtbogen
2006-107
3
2006-103
2221-006
I1
CITOWAVE/CITOPULS – Entscheidend mehr Flexibilität d
Die CITOWAVE wurde für Schweißanwendungen mit höchsten Qualtätsanforderungen
für alle in den wichtigsten Industriezweigen üblichen Werkstückdicken und Materialien
entwickelt. Der großzügig dimensionierte Grafikbildschirm ermöglicht eine denkbar
bequeme Navigation in der Menüleiste zur Einstellung der Geräteparameter.
Benutzerfreundlichkeit und das hohe Leistungsniveau machen die CITOWAVE zum
idealen Partner für Ihre Schweißanwendungen im Hand-, Automatik- und Roboterbetrieb.
Die CITOWAVE-Anlage
CITOWAVE
Technische
Kenndaten
A
Schweißstromquelle
B
Drahtvorschubgerät
C
Schlauchpaket 2/5/10 und 15 m
D
Schweißbrenner
E
Werkstattwagen
280A, kompakt,
wassergekühlt
Kfz-Bau und Kfz-Reparaturbranche, Schienenfahrzeug-,
Straßenfahrzeugbau und Schiffsbau. Metallbau, Infrastrukturen,
Energie. Nahrungsmittelindustrie
Hauptanwendungsgebiete
Hand-/Automatik- und Roboterbetrieb auf Ebenen A1, A2, A3
und TOPMAG-Betrieb
Elektrodenschweißen, MIG/MAG mit phasengeglättetem
Strom – Kurzlichtbogen, Speed Short Arc™ und Sprühlichtbogen,
gepulst und Soft Silence-Pulsschweißen,
MODULE im Spray-Modal™-Betrieb
Betrieb
Wagen für Drahtvorschubgerät
G
H
Schnittstelle für Schweißstromquelle Verfahren
Schnittstelle für Drahtvorschubgerät
I
Kranösen
Verfügbare
Synergiekurven
(Draht-/Gas-Paare)
D
I
115
152
Zahl der speicherbaren
Arbeitsprogramme
153
100
ion über
t
a
k
i
n
u
Komm
S
CAN-BU
Die CITOWAVE-Bedientableau
2006-025
A
500 A, separater
Drahtvorschub,
wassergekühlt
Expert (Grafikbildschirm, erweitertes Setup)
Schnittstelle Typ
F
400 A, separater
Drahtvorschub,
wassergekühlt
2
G
4
1
3
1b
1a
C
5
1d
1c
6
7
B
1e
1f
1g
1h
1i
1j
1k
1l
2006-020R
H
E
F
1
Grafikbildschirm mit Vorauswahl der Parameter
a - Menü
g - Gas
b - Programmnummer h - Transfermodus
c - Voreinstellwerte
i - Einstellmodus
d - Voranzeige
j - Schweißmodus
e - Metall
k - Position (GENIUS)
f - Durchmesser
l - Verriegelung
2
Taste zum Ausdrucken der Parameter (PC-TOOL)
Hilfetaste
Auswahl-Bestätigungstaste
Taste für Rückkehr zum vorhergehenden Menü
Knopf für Bildschirmnavigation
Einstellknopf
2006-020
DMX 5000
b
f
a
a
b
c
d
e
e
f
g
4
c
d
g
Einstellung des Drahtvorschubs
Anzeige
Brenneranschluss
Kühlmittelanschlüsse
Auswahl- und Einstelltasten
Einstellung der Lichtbogenlänge
Fernsteller-Anschluss
3
4
5
6
7
urch die umfassende EXPERT- oder EASY*-Modellpalette
Die CITOPULS-Reihe bietet die gleichen Schweißleistungen wie die CITOWAVE. Das
Bedienfeld an der Vorderseite ist einfacher gestaltet, so dass die Schweißparameter
direkt aufgerufen werden können. Die Optimierung der Parameter erfolgt, nachdem Art
des Drahtes und –durchmesser, Gas und Materialstärke ausgewählt wurden. Daneben
verfügt dieses Gerät über die meisten der zukunftsweisenden Verfahrensoptionen
[Pulsschweißen, Speed Short Arc™ (SSA™)] (siehe Tabelle Seite 14 und 15).
Die CITOPULS-Anlage
CITOPULS
Technische
Kenndaten
320 A, separater
Drahtvorschub,
wassergekühlt
320A, kompakt,
luftgekühlt
420 A, separater
Drahtvorschub,
wassergekühlt
Easy* (2 Displays mit 7 Segmenten, eingeschränktes Setup)
Schnittstelle Typ
Hauptanwendungsgebiete
Konventioneller Schienenfahrzeug-, Straßenfahrzeugbau und
Schiffsbau. Metallbau, Stahl- und Edelstahlbau, Infrastrukturen
A
Schweißstromquelle
B
Drahtvorschubgerät
C
Schlauchpaket 2/5/10 und 15 m
D
Schweißbrenner
E
Werkstattwagen
F
Wagen für Drahtvorschubgerät
G
Schnittstelle für Schweißstromquelle
H
Schnittstelle für Drahtvorschubgerät
I
Kranösen
Hand-/Automatik- und Roboterbetrieb auf Ebene A1
Betrieb
Elektrodenschweißen, MIG/MAG mit phasengeglättetem
Strom – Kurzlichtbogen, Speed Short Arc™ und Sprühlichtbogen,
gepulst
Verfahren
Verfügbare
Synergiekurven
(Draht-/Gas-Paare)
99
Zahl der speicherbaren
Arbeitsprogramme
121
100
I
D
* Einfach
Die CITOPULS-Bedientableau
1
2006-103
3
2006-109
10
8
9
C
7
4
B
6
2006-109
A
G
5
Digitale
g
Regelun
2
E
H
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Anzeige für Schweißspannung und Einstellparameter
Anzeige für Schweißstrom oder Drahtvorschubgeschwindigkeit
und Drahtdicke
DMY 4000
LEDs für Betriebsartenauswahl
und Schweißzyklus
Prozesswahlschalter
a Einstellung
Gaswahlschalter
Drahtvorschubgeschwindigkeit
Drahtsortenwahlschalter
b Einstellung Lichtbogenhöhe
Wahlschalter für Drahtdurchmesser
c Fernsteller-Anschluss
Anwahl der Setup-Parameter
d Brenneranschluss
Parametereinstellung
e Kühlmittelanschluss
d
Wahlschalter für
Drahtvorschubgeschwindigkeits- oder
Drahtdickenanzeige
e
a
2006-099
F
b
5
c
1279-002
Perfekte Montagearbeiten mit CITOWAVE/CITOPULS
Jedes Schweißverfahren muss exakt auf die technische
Weiterentwicklung in den wichtigsten Industriezweigen,
insbesondere im Fahrzeugbau, abgestimmt sein. Für die dort
produzierten Produkte wird eine hohe Schweißnahtgüte
verlangt, die den immer höheren Beanspruchungen, wie sie im
Speed Short Arc™ (SSA™)
Wie aus dem Schaubild unten
hervorgeht, wird im Speed Short
Arc™ –Verfahren beim Schweißen von
Blechen mittlerer Dicke (2 mm) infolge
des deutlichen Anstiegs der
Schweißgeschwindigkeit eine
wesentlich geringere lineare Energie
induziert als bei herkömmlichen
Schweißverfahren.
Beim Speed Short Arc™ –Verfahren entsteht ein
Kurzschlusslichtbogenverfahren in einem
Drahtvorschubgeschwindigkeitsbereich, der normalerweise durch die Form des
Tropfenübergangs bestimmt wird.
Die bei dieser Betriebsart auftretenden Stromwerte unterscheiden sich natürlich
erheblich von den Werten des herkömmlichen Kurzlichtbogenverfahrens.
Die höheren Drahtvorschubgeschwindigkeiten erfordern eine mittlere
Stromstärke in Verbindung mit höheren Spitzenströmen, damit eine rasche
Tropfenübergangs und –ablösung erreicht wird.
Dies erfolgt über die
Programmierung eines digital
geregelten Inverters, an dem der
Strom gesteuert wird und bei dem
– ein Stromprofil in der auf
nebenstehenden Schaubild
dargestellten Form entsteht
(insbesondere hinsichtlich der
steigenden und fallenden Verläufe
des Stroms sowie des maximalen
Spitzenstroms).
Es werden also „zwangsweise“
Kurzschlüsse in einer Betriebsart
erzeugt, in der sie unter
natürlichen Bedingungen nur
sporadisch auftreten würden.
Hauptanwendungsgebiete:
Bauteile und Produkte aus
Stahllegierungen, Behälter,
Stahlwaggons, Infrastrukturen,
landwirtschaftliche Anhänger,
Baumaschinen.
WELDING LINEAR ENERGY
for VF -7 m/min with ARCAL 21
Vergleich
Short Arc / Speed Short Arc™
Short arc 150 A
V advance
LESS DEFORMATIONS
Short arc 200 A
Obergrenze Short Arc/Tröpfchenbildung
Zu den möglichen
Anwendungsbereichen des
Speed Short Arc™ –Verfahrens
zählen daher in erster Linie das
Schweißen langer Dünnbleche,
bei dem bei herkömmlichen
Lichtbogenverfahren häufig
Verzugsprobleme auftreten.
Ø Tröpfchen > Ø Draht
unregelmäßige Kurzschlussbildung
Speed Short Arc™ 300 A
Vorteile des SSA™
•
•
•
•
Erheblich höhere Schweißgeschwindigkeit
Weniger Verzug
Geringere Spritzerbildung
Geringere Rauchentwicklung
Spannung
(Vs)
Sprühlichtbogen
U2
6
3534-061
U1
Überlappende Schweißnaht im Speed Short Arc™-Verfahren an 2-mm-Blech mit 1,2 m/min
Mischlichtbogenbereich
Speed
Short-Arc™
Strom
(Is)
Kurzlichtbogen
I1
1279-005
Kraftfahrzeug- und Schienenfahrzeugbau oder bei der
Fertigung von Schnellbooten auftreten, zuverlässig stand
hält. CITOWAVE und CITOPULS bieten ein vielfältiges
Produktprogramm, das sich ideal an die Qualitäts- und
Produktivitätsstandards neuer Anwendungsbereiche
anpasst.
Soft Silence Pulse™ (SSP™)
Bei der CITOWAVE liefert die Schweißstromquelle einen optimierten
Schweißstromwellenverlauf, wie er für die dem jeweiligen Prozess
zugeordnete Art des Tropfenübergangs erforderlich ist.
Das SSP-Verfahren nutzt eine spezielle Wellenform, durch die ein weich
gepulster Lichtbogen entsteht, mit dem auch härteste Drähte sanfter
abgeschmolzen werden können.
Auf diese Weise entsteht ein
gepulster Lichtbogen, der
wesentlich geräuschärmer als
normale Lichtbogen ist und
zugleich eine bessere
Benetzung der Schweißraupe
ergibt.
2006-033
Dies ermöglicht außerdem eine
höhere Lichtbogenstabilität bei
gleichzeitiger Verringerung der
Schweißspritzer, so dass eine
perfekte Schweißnaht entsteht.
Vorteile des SSP™
•
•
•
•
Deutliche Geräuschminderung
Bessere Schweißraupenbenetzung
Deutlich verringerte Schweißspritzerbildung
Gute Schweißnahtoptik
SSP ist vor allem für das
Schweißen von rostfreiem
Stählen vorgesehen.
Hauptanwendungsgebiete:
Bauteile und Fertigprodukte
aus rostfreiem Stahl,
Container, Tankaufbauten,
Nahrungsmitteltechnik,
Kesselbau.
Das MIG-Löten kam Ende der
neunziger Jahre als günstiges
Ersatzverfahren für das Flammlöten
auf.
In den vergangenen Jahren wurde
dieses Verfahren kontinuierlich
weiterentwickelt und ist heute nicht
mehr aus dem Kfz-Bau
wegzudenken.
Durch die Digitaltechnik lässt sich
dieses Verfahren sowohl hinsichtlich
der Schweißnahtgüte als auch unter
Produktivitätsaspekten und zur
Schonung der auf den Stahlblechen
aufgetragenen RostschutzOberflächenbeschichtungen noch
weiter verbessern.
2221-007
MIG-Löten
Vorteile des MIG Löten
•
•
•
•
Leistungsstarke Alternative für beschichtete Dünnbleche
Geringerer Verzug
Hohe Nahtpassungstoleranz akzeptiert
Gute mechanische Eigenschaften
Hauptanwendungsgebiete:
Bauteile und Fertigprodukte aus Aluminium, Kraftfahrzeugbau
und –instandhaltung, Metallmöbel, Lüftungsrohre.
7
2231-028
CITOWAVE/CITOPULS – absolute Sicherheit beim Alumin
Der zunehmende Einsatz von Aluminium in Personen- und
Güterverkehrsmitteln erfordert Schweißnähte in makelloser
Qualität. Seit mehreren Jahren arbeitet Air Liquide Welding in
Forschungsprogrammen an der weiteren Optimierung des
Aluminiumschweißverfahrens,
insbesondere
des
MIG-Verfahrens. Hieraus entstanden neue MIG-Verfahren sowie
Geräteoptionen, die eine noch bessere Anpassung an die
Spray-Modal™ (SM™)
Bei dieser speziellen Form des Tropfenübergangs
werden mit einem modulierten Strom bei
Frequenzen von 30 bis 50 Hz Vibrationen in dem
flüssigen Schweißschmelzbad erzeugt, die
bewirken, dass der überwiegende Anteil der
Wasserstoffblasen vor der Aushärtung des Metalls
ausgasen kann. Diese Modulationen tragen dazu
bei, dass die Festigkeit des Schweißlichtbogens
zunimmt und dieses Verfahren somit in sämtlichen
Schweißlagen eingesetzt werden kann. Mithilfe der
niederfrequenten Modulation wird zudem eine WIGähnliche Optik der Schweißraupe erreicht. Dieses
Verfahren bietet bei Aluminiumschweißungen in
Dickenbereichen > 2 mm besondere Vorteile.
rt
Patentie
Oszillationskennlinie
des Schweißstroms
Vergleich der Wirkung der unterschiedlichen
Lichtbogenübergangsformen auf die Verringerung der
Porenbildung
Porenbildungsneigung
Sprühlichtbogen
gepulst
Spray-Modal™
Gasverunreinigung
Beispiel für die mit Spray-Modal™ im Aluminiumbau
von Schnellbooten erzielten Ergebnisse
0
50 000
100 000
150 000
200 000
189 000 m
1 079 m - 0,57 %
Schweißlänge in Meter
geprüfte Länge
fehlerhafte Länge
1349-018
Vorteile von Spray-Modal™
Vergleich
Spray Arc
Spray-MODAL™
•
•
•
•
Geringere Porenbildung
Bessere Einbrandtiefe
Höhere Schweißgeschwindigkeiten
Schweißen in sämtlichen Lagen
Spray-MODALTM
4,33 mm2
Porenoberfläche
0,73 mm2
Porenoberfläche
und
verbesserter
Einbrand
2001-061
Horizontallagenschweissen
50% weniger
Poren mit
Spray-MODAL™
8
Hauptanwendungsgebiete:
Bauteile aus Aluminium, Kraftfahrzeugbau
und –instandhaltung, Metallmöbel.
2006-037
1349-019
Spray Arc
niumschweißen
steigenden Qualitätsanforderungen an Schweißverbindungen und damit auch an die
Schweißproduktivität ermöglichen. [Zweidrahtverfahren für automatische Anlagen
(TOPMAG), geregelte Pulsschweißverfahren, modulierter Schweißstrom
(Spray-Modal™), Cold Double Pulse™ (CDP™)] Die Güte der mit
Aluminiumlegierungen geschweißten Schweißnähte ist teilweise vom eingesetzten
Verfahren, indirekt aber auch von der gezielten Wahl der Zusatzgeräte und Optionen
abhängig, die speziell für diesen Werkstoff entwickelt wurden.
Vorteile
2004-956
ALUKIT (Aluminium-Verschleißteile)
Aufgrund der mangelnden Festigkeit und Steifigkeit der Drähte ist der Drahtvorschub von Aluminium- und
Alulegierungsdrähten die Schwachstelle der Anlage.
Die Artikel im ALUKIT wurden speziell für den Drahtvorschub dieser Drahtsorten ausgewählt und sind damit
ein zentraler Bestandteil für einen gleichmässigen Drahtvorschub reproduzierbarer Güte.
• Verbessert die
Alu-Schweißgüte
• Vermeidet Nacharbeit
von Fehlstellen
• Steigert die Produktivität
• Verbessert die
Drahtvorschubgüte
• Vermeidet Probleme durch
„Korkenziehereffekt“
• Steigert die Produktivität
• Verringert die Porosität
erheblich
• Verkürzt die notwendigen
Handhabungszeiten
• Energiesparend
• Vermeidet Nacharbeit von
Fehlstellen
• Höhere Produktivität
2000-260
1415-062
1415-040
Bezeichnung
Schlauchpakete spezial SM
Trägt wesentlich zu porenfreien Schweißnähten bei, da damit reines Gas transportiert wird,
ohne dass die Gefahr der Beimischung von chemischen Stoffen besteht, die eine Verunreinigung des Gases
und damit des Schweißbades hervorrufen könnten.
Unverzichtbar für „TOP ALU“-Schweißgüte
1415-042
Zubehör und Optionen
ALUDRY (Spulenvorwärmvorrichtung)
Feuchtigkeit ist überall in der Atmosphäre als Luftfeuchtigkeit vorhanden; diese Feuchtigkeit schlägt sich auf
dem Schweißdraht nieder und verursacht schwere Schweißmängel. Die Schweißdrahtspulen jeden Tag nach
Arbeitsende in Öfen einzulegen und sie am nächsten Morgen wieder in die Maschine einzusetzen, ist
kostspielig und schafft keine 100 %ige Abhilfe. Bei der von Air Liquide Welding praktizierten Lösung ist das
Drahtvorschubgerät mit einem Heizsystem kombiniert, das rund um die Uhr zugeschaltet ist und damit eine
Feuchtigkeitsbeaufschlagung der Spule bei Tag oder während der Nacht verhindert.
Unverzichtbares Zubehör für „TOP ALU“-Schweißqualität.
Drahtrichtvorrichtung
Mehr als 50 % der Vorschubkraft des Motors werden zur Überwindung der Reibung des Drahts in seiner
Führungsseele aufgewandt. Dies ist durch die natürliche Rundung des Drahts beim Abrollen von der Spule
bedingt. Dieser Kraftaufwand erfordert eine zusätzliche Spannung der Andrückrolle, durch die der
Andruckrolle deformiert wird und sich winzige Aluminiumpartikel ablösen, die sehr rasch zu einer Störung des
Drahtvorschubs oder gar zum Blockieren des Drahts führen. Als Abhilfe wird unmittelbar nach der Spule ein
Zusatzsystem integriert, das den Draht gerade richtet und damit einen wesentlich gleichmäßigeren und auch
langfristig zuverlässigeren Drahtvorschub ermöglicht. Unverzichtbares Zubehör für „TOP ALU“Schweißqualität.
• Verbessert die Güte des
Drahtvorschubs
• Vermeidet Probleme durch
„Korkenziehereffekt“
• Energiesparend
• Höhere Produktivität
ALUNET (Reinigungskissen)
Zur Verbesserung und Optimierung der Drahtvorschubgüte von Aluminiumdrähten muss der Draht vor dem
Einführen in die Drahtvorschubkette gereinigt werden. ALUNET ist ein mit einer Reinigungsflüssigkeit
getränktes Kissen, das Schmutz- und Staubrückstände von der Drahtoberfläche entfernt und damit eine
Verschmutzung der Drahtvorschubelemente und des Schweißbades verhindert. Unverzichtbares Zubehör für
„TOP ALU“-Schweißqualität.
• Leicht zu montieren
• Wirtschaftlich
und leistungsfähig
• Verbessert die Güte von
Aluschweißungen
Cold Double Pulse™ (CDP™)
Hauptzweck des Pulsschweißverfahrens Cold Double Pulse™ ist, den Wärmeeintrag im Inneren der Schweißraupe
zu verringern. Bei dieser Form des Tropfenübergangs werden zwei unterschiedliche Strom-/Spannungsniveaus
in unterschiedlichen Tropfenübergangsarten erzeugt; das eine Niveau entspricht den „HOT“-Parametern und sorgt
für die notwendige Durchschweißung, das andere Niveau entspricht den
Wellenverlauf bei CDP™
„COLD“-Parametern und bewirkt eine Absenkung der Schweißbadtempratur.
Vorteile des CDP™
Absenkung der Badtemperatur
Geringerer Verzug
Für Schweißen bei sehr geringen Blechdicken geeignet
Ergibt eine mit dem WIG-Verfahren vergleichbare Optik
2221-002
•
•
•
•
Hauptanwendungsgebiete:
Bauteile und Fertigprodukte aus
Aluminium, Kraftfahrzeugbau
und –instandhaltung, Aluprofile,
Tank- und Behälterbau usw.
Außerdem für
Horizontalnahtschweißen
HOTModus
COLDModus
Durch die abwechselnde Abfolge
dieser beiden HOT- und COLDBetriebsarten entsteht eine perfekte
Schweißnahtoptik an Dünnblechen,
die vom Schweißer wesentlich besser
gesteuert werden kann als beim
normalen Pulsverfahren. Darüber
hinaus ergibt dieses Verfahren eine
mit WIG-Schweißungen vergleichbare
Nahtoptik. CDPTM bietet sich vor
allem für Alubleche in Stärken
< 2 mm an.
9
CITOWAVE/CITOPULS - Zubehör und Optionen
2191-001
Die Schweißleistung ist zwar unmittelbar von der Technologie
der Schweißstromquelle und einer gut abgestimmten Regelung
der Drahtvorschubgeschwindigkeit abhängig, dabei spielt auch
der Schweißbrenner eine gewichtige Rolle. Die von der
Schweißstromquelle übertragenen Parameter müssen vom
Brenner bei der Zündung des Lichtbogens präzise umgesetzt
werden.
Digitalbrenner mit integrierten Einstellparametern
und Anzeige
2006-118R
Für die CITOWAVE- und CITOPULS-Modelle werden mehrere verschiedene
Push-Pull-Modelle angeboten.
Durch die Miniaturisierung des linear zur Push-Pull-Drahtvorschubachse angeordneten
Drahtantriebs bietet das ALUTORCH-Brennerprogramm hohen Bedienkomfort.
Diese Brenner bieten hervorragende Drahtvorschub- und damit Schweißeigenschaften
und empfehlen sich insbesondere für das Aluminiumschweißen und die Verarbeitung
dünner Schweißdrähte.
1185-016
Push-Pull-Brenner
P
E
60 %
100 %
241
341
341 W
441 W
270 A
-
350 A
-
350 A
450 A
0,8 - 1,0 mm
möglich (1,2)
Geeignete Draht-Ø
Standardlängen 3 m
4m
0,8 - 1,0 mm
0,8 - 1,0 mm
möglich (0,8 und 1,6) möglich (0,8 und 1,6)
1,0 - 1,6 mm
W 000 261 579
W 000 261 580
W 000 255 640
W 000 255 641
W 000 261 581
W 000 261 582
W 000 255 643
W 000 255 642
Kühlung
Luft
Luft
Wasser
Wasser
CITORCH M “P”
für CITOPULS: integrierte Einstellpotentiometer
Typ
ED
341
341 W
441 W
350 A
-
350 A
450 A
1,0 - 1,2 mm
möglich (0,8 und 1,6)
1,0 - 1,2 mm
möglich (0,8 und 1,6)
1,0 - 1,6 mm
W 000 255 647
W 000 255 646
W 000 261 583
W 000 261 584
W 000 255 644
W 000 255 645
Luft
Wasser
Wasser
60 %
100 %
Geeignete Draht-Ø
Standardlängen 3 m
4m
Kühlung
2006-234
Typ
ED
2006-230
Diese neue Brennergeneration nutzt digitale Hochtechnologie für die Systemminiaturisierung,
um ein möglichst breites Spektrum an Einstellgrößen und Parametern auf minimalem Platz
miteinander kombinieren zu können. Beim CITORCH-M-Programm ist der Brenner genauso
klein und handlich wie konventionelle Brenner, gleichzeitig sind in ihm aber praktisch die
gesamten Fernbedienelemente integriert.
CITORCH M “E”
für CITOWAVE: integrierte Einstellparameter und Displays
Vorteile zu CITORCH M
• Direkte Einstellmöglichkeit am
Brenner
• Einstellung während des
Schweißverlaufs
• Ablesemöglichkeit der
Parameter (an CITORCH M E)
• Bedienerfreundlichkeit
Standard Brenner
10
CITORCH M
241
341
341 W
441 W
450 W
Einschaltdauer
270 A
350 A
370 A
450 A
500 A
Geeignete
Draht-Ø
0,6 - 1,0 mm 1,0 - 1,2 mm 1,0 - 1,2 mm 1,0 - 1,6 mm 1,0 - 1,6 mm
Standardlängen
3, 4 und 5 m 3, 4 und 5 m 3, 4 und 5 m 3, 4 und 5 m 3, 4 und 5 m
Optionen
Stick-OutEinstellung
Spannzange für
Aluminium für hohe
Stromstärken
Stick-Out-Einstellung
Spannzange für Aluminium für hohe
Stromstärken
Düse und Kontaktrohr für hohe
Stromstärken
Stick-Out-Einstellung
Spannzange für Aluminium für hohe
Stromstärken
2006-229
Ein umfassendes Programm an innovativen, leistungsstarken MIG-MAG-Handbrennern, das auf
qualitativ anspruchsvolle Anwendungen in unterschiedlichsten Branchen angepasst wurde. Die
Brenner entsprechen der Norm EN 60974-7 und sind mit Euro-Standardanschlüssen ausgerüstet.
Drahtvorschubgeräte mit Digitalregelung
Die CITOWAVE- und CITOPULS-Drahtvorschubgeräte sind mit einer Regelung mit
optischem Encoder ausgerüstet, die für Präzision und konstante
Drahtvorschubcharakteristik selbst bei sehr geringen Vorschubgeschwindigkeiten
sorgt. Die Schlauchpakete mit Schnellkupplung auf beiden Seiten können mit einem
Handgriff ausgewechselt werden. Die Spulenabdeckung mit halbschalenförmiger
Öffnung ermöglicht bequemen Zugang zur Spule, die zur Optimierung des
Drahtvorschubs in einer halb geneigten Position angeordnet ist.
2006-020
Präziser Drahtvorschub
Drahtvorschubgerät CITOWAVE DMX 5000
c
a
2006-029
2004-947R
d
g
f
2006-099
e
Drahtvorschubgerät CITOPULS DMY 4000
2004-956
b
Spulenabdeckung
Beidseitige Schnellkupplung
Display
Parametereinstellungen
Brenneranschluss
Kühlmittelanschlüsse
Fernsteller-Anschluss
b
c
d
e
f
g
Schlauchpakete
Stahl (Luft)
g
f
2006-101
a
d
e
Drahtvorschub
Länge
2 m - 5 m - 10 m
Durchmesser
1 - 25 m/min.
Drahtvorschubgeschwindigkeit
Stahl (Wasser)
2 m - 5 m - 10 m - 15 m
Stahl
0,6 - 0,8 - 1,0 - 1,2 - 1,4 - 1,2 - 1,6 mm
Aluminium (Wasser)
2 m - 10 m - 15 m - 25 m
Rostfreier
0,8 - 1,0 - 1,2 - 1,4 - 1,2 - 1,6 mm
Aluminium
1,0 - 1,2 - 1,4 - 1,2 - 1,6 - 2,4 mm
Optionen für Drahtvorschubgeräte
Weitere Optionen für
Drahtvorschubgeräte (1) :
• Push-Pull-Kit
• Spulenvorwärmvorrichtung
• Drahtrichtvorrichtung
Aufhängebügel für
Drahtvorschubgerät
2005-692
Schwenkvorrichtung
für Drahtvorschubgerät
2005-691
2005-690
Wagen für
Drahtvorschubgerät
11
(1)
Alu-Drahtvorschubgerät
CITOWAVE/CITOPULS – Schweißtechnisches Know-h
CITOWAVE – und in gewissem Umfang auch CITOPULS – deckt
die überwiegende Mehrzahl aller Anwendungsfälle für
Automatik- oder Roboterschweißen in der Praxis ab. Das
2006-107
Grundgerät kann je nach gewünschtem Integrationsgrad individuell durch anwendungsspezifische Optionen ergänzt werden.
Struktur der Automatik-Optionen
Option für Vernetzung
Option PC-TOOL
Option
PC-TOOL
DVR-AutomatikDrahtvorschubgerät
Zykluskarte
Option
JOBMATIC
Option
AUTO-CARD
Option
AUTO-BUS
Option MUXAL
A3
12
A1
A2
2570-028
ow für das Automatik- und Roboterschweißen
CITOWAVE bietet ein Maximum an Flexibilität, passt sich an
sämtliche Aufgabenstellungen in der industriellen Praxis an
und kann durch zusätzliche Bausteine zu einem
Gesamtpaket für höchste Praxisansprüche ausgebaut
werden, wie es in dieser Vielseitigkeit einzigartig auf dem
Markt ist.
Automatisierungsebenen
CITOWAVE
280
400 W
CITOPULS
320 (W)
420
500 W
A1 A2 A1 A1 A2 A2 A3 A3 A1 A1 A2 A2 A3 A3 A1 A1 A1 A1
Automatisierungsebene
Manuelles Drahtvorschubgerät
DMY 400
Robotergestütztes
Drahtvorschubgerät DV-R 400
Manuelles Drahtvorschubgerät
DMX 5000
Robotergestütztes
Drahtvorschubgerät DV-R 500
Robotergestütztes
Drahtvorschubgerät DV-R 600
Fernbedienung CITOJOB
Automatikkarte AUTO-CARD
A2
Buskarte AUTO-BUS
A3
Option PC-TOOL
Software PC WELDSOFT
Empfohlene Konfiguration
Für die Anlage benötigtes Gerät
Als Option lieferbares Gerät
Automatisierung A1
Automatisierungs-Kits A2
Automatisierungs-Kits A3
Die als Standard vorgesehene
Automatisierungsebene A1 ermöglicht den
direkten Anschluss von CITOWAVE oder
CITOPULS an eine automatische
Schweißanlage. Als robotergestütztes
Drahtvorschubgerät wird die DV-R 400
empfohlen, allerdings können diese Anlagen
auch mit einem manuellen Drahtvorschubgerät
betrieben werden. Dieser
Synchronisationsumfang erfordert keine
zusätzliche Karte.
Die Automatisierungsebene A2 mit Option
PC-Card ermöglicht den Anschluss einer
CITOWAVE an einen Schweißroboter oder eine
automatische Schweißanlage. Dieses geregelte
Verfahren läuft über Programmaufrufe oder
Anweisungen zur Parametereinstellung ab.
Voraussetzung für diese Anlagen ist ein
robotergestütztes Drahtvorschubgerät DV-R
500 oder DV-R 600 HD für Einsatzfälle mit sehr
hoher Einschaltdauer. Mit der Option PC-TOOL
ist vor allem das Download und Backup über
USB-Schnittstelle möglich und die Daten
können mit der WELDSOFT-Software
weiterverarbeitet werden.
Bei der Automatisierungsebene A3 mit
AUTO-CARD- und AUTO-BUS-Optionen kann
ein CITOWAVE an einen Schweißroboter mit
Feldbusverbindung angeschlossen werden.
Dieses gesteuerte bzw. offene System basiert
auf einem komplexen Protokoll. Voraussetzung
für diese Anlagen ist ein robotergestütztes
Drahtvorschubgerät DV-R 500 oder DV-R 600
HD für Anwendungen mit sehr hoher
Einschaltdauer. Mit der Option PC-TOOL ist
vor allem das Download und Backup über
USB-Schnittstelle möglich und die Daten
können mit der WELDSOFT-Software
weiterverarbeitet werden.
2002-146
2006-113
0010-027
2006-110
A3
0010-029
A2
2003-390R
A1
13
CITOWAVE/CITOPULS – die optimale Gerätewahl für I
Die CITOWAVE- und CITOPULS-Anlagen wurden für exakt die gleichen schweißtechnischen Leistungsansprüche konzipiert. CITOWAVE bietet eine größere Palette an
Verfahrensoptionen
und
Kommunikationsoptionen,
„One-Button“-Betätigung
insbesondere
für
die
sowie
vielfältigere
Automatisierung
des
Schweißvorgangs. CITOPULS wendet sich vor allem an kleine und mittelständische
CITOWAVE™
Konfiguration
280
CITOPULS™
400
500
320
420
0.8/1.0/1.2/1.6
0.8/1.0/1.2/1.6
0.6/0.8/1.0/1.2
0.8/1.0/1.2/1.6
0.8/1.0/1.2/1.6
0.8/1.0/1.2/1.6
0.8/1.0/1.2
0.8/1.0/1.2/1.6
1.2/1.6
1.2/1.6/2.4
1.2
1.2/1.6
Kompakt, luftgekühlt
Separater Drahtvorschub, luftgekühlt
Separater Drahtvorschub, wassergekühlt
Verfahren
Elektrode
MIG geglätteter Strom
MIG Speed Short Arc™ (SSA™)
MIG gepulst
MIG Soft Silence Pulse™ (SSP™)
MIG Spray-Modal™ (SM™)
MIG Cold double Pulse™ (CDP™)
MIG Löten
Basis-Synergiekurven
0.6/0.8/1.0/1.2
Unlegierter Stahl
0.6/0.8/1.0/1.2
Rostfreier Stahl
1.0/1.2
Reinaluminium (Serie 1000)
1.0/1.2
Aluminium-Silizium (Serie 4000)
0.8/1.0/1.2
Aluminium-Magnesium AG3 (Serie 5000)
0.8/1.0/1.2
Aluminium-Magnesium AG5 (Serie 5000)
1.0/1.2
Kupfer-Aluminium
1.0/1.2
Kupfer-Silizium
1.0/1.2
CITOFLUX GALVA
1.0/1.2
CITOFLUX R 00
1.0/1.2
CITOFLUX M 00
1.2
CITOFLUX B 00
Zubehör
Werkstattwagen
Baustellenwagen
Drahtvorschubgerät DMY 4000
Drahtvorschubgerät DMX 5000
Drahtvorschubgerät DV-R 400, 500, 600 HD
Drahtvorschubwagen
Schwenkfuß
14
Aufhängebügel für Drahtvorschubgerät
Luftgekühlte Schlauchpakete mit
Schnelltrennkupplung auf beiden Seiten
Wassergekühlte Schlauchpakete mit
Schnelltrennkupplung auf beiden Seiten
Schlauchpakete für Aluminiumschweißen
mit Schnelltrennkupplung auf beiden
Seiten
1.2/1.6
1.2/1.6/2.4
1.2
1.2/1.6
1.0/1.2/1.6
1.2/1.6/2.4
1.0/1.2
1.0/1.2/1.6
1.0/1.2/1.6
1.2/1.6/2.4
1.0/1.2
1.0/1.2/1.6
1.0/1.2
1.0/1.2
1.0/1.2
1.0/1.2
1.0/1.2
1.0/1.2
1.0/1.2
1.0/1.2
1.0/1.2
1.0/1.2
1.0/1.2
1.0/1.2/1.6
1.0/1.2/1.6
1.0/1.2/1.6
1.0/1.2
1.0/1.2/1.6
1.0/1.2/1.6
1.0/1.2/1.6
1.0/1.2
1.0/1.2/1.6
1.2/1.6
1.2/1.6
1.2
1.2/1.6
hren Bedarf
Unternehmen, die ihre Schweißproduktivität und -qualität steigern wollen und dabei
auf besonders hohen Installations- und Bedienkomfort Wert legen. Durch seine
einfache Handhabung lässt sich CITOPULS auch in automatische oder
robotergestützte Anlagen integrieren.
CITOWAVE™
Grundausstattung
280
400
CITOPULS™
500
320
420
Anschluss Automatisierung A1
Grafikanzeige Schweißstromquelle
7-Segment-Anzeige Schweißstromquelle
Geschlossenes Drahtvorschubgerät
Anzeige Drahtvorschubgerät
Gasspülung
Drahtvorschub außerhalb des Schweißvorgangs
Anschluss für Fernbedienung
Push-Pull-Vorverdrahtung
Vorverdrahtung für Brenneranzeige
Vorverdrahtung für Brennerpotentiometer
Vorverdrahtung für Heizung
Automatik-Vorverdrahtung
Vorverdrahtung für PC-TOOL-Anschluss
Grundfunktionen
Regelung der Drahtvorschubgeschwindigkeit
(Leerlauf)
Regelung der Drahtvorschubgeschwindigkeit
(während des Schweißvorgangs)
Regelung der Lichtbogenlänge (Leerlauf)
Regelung der Lichtbogenlänge
(während des Schweißvorgangs)
Feinregelung (Leerlauf)
Feinregelung (während des Schweißvorgangs)
(CITOJOB)
(CITOJOB)
(CITOJOB)
2T-/4T-/Punktschweißzyklus
Hot start
Soft start
Endstromabsenkung
Drahtfreibrennung
Spray-Ende
Synergiemodus
Semi-Synergiemodus
Manueller Modus (frei)
Rampenmodus
Parameterverriegelung
Parameterbegrenzung
Speicherung der Parameter
(CITOJOB)
(CITOJOB)
Eichung
Kalibrierung
Software-Updates
Ausdrucken der Parameter (PC-TOOL)
Fehlermeldungen
15
Zeituhr
Wartungskonfiguration
Sprachwahl
(CITOJOB)
(CITOJOB)
2221-001
Technische Daten
CITOWAVE™
280
400
CITOPULS™
500
320
420
25,9 A
37,5 A
34,5 A
29,8 A
20 A/320 A
320 A/30 V
320 A/32,8 V
-
20 A/420 A
350 A/31,5 V
350 A/34 V
420 A/305 V (45%)
420 A/36,8 V (45%)
Primär
Dreiphasen-Netzspannung
Stromaufnahme
45 %
60 %
100 %
Sekundär
Leerlaufspannung
Schweißstrom
Einschaltdauer bei 100%
Einschaltdauer bei 60%
MIG
EE
MIG
EE
400 V - 50/60 Hz
44,5 A
39 A
31,4 A
34,5 A
29,8 A
20 A - 280 A
280 A/28 V
280 A/31,2 V
-
20 A - 400 A
350 A/31,5 V
350 A/34 V
400 A/34 V
400 A/36 V
106 V
20 A - 500 A
440 A/36 V
440 A/36,6 V
500 A/39 V
500 A/40 V
Abmessungen
1 150 x 750 x 1 150 mm
Abmessungen (L x B x H)
Nettogewicht
80 kg
105 kg
83 kg luftgekühlt
91 kg wassergekühlt
91 kg
EN 60974-1 / EN 60974-10
IP 23
Normen
Schutzart
Kühlung
Lüfter
Pumpe
Max. Druck
Max. Durchsatz
91 kg
-
230 V einphasig
400 V einphasig
4 bar
4,5 l/min.
230 V einphasig
400 V einphasig
4 bar
4,5 l/min.
Optionen
Fernbedienung CITOJOB
Auto A1
Auto A2
Auto A3
PC-TOOL
Software WELDSOFT
Push-Pull-Brenner
Push-Pull-Pistole
Brenner CITORCH „E“
Brenner CITORCH „P“
Genius-Modus
Drahtrichtvorrichtung (Aluminium)
Spulenheizvorrichtung (Aluminium)
Staubfilter
16
2002-377
Bestellnummern
Schweißstromquellen:
CITOWAVE MX 280 kompakt, luftgekühlt
MXW 400 separater Drahtvorschub, wassergekühlt
MXW 500 separater Drahtvorschub, wassergekühlt
CITOPULS MX 320 separater Drahtvorschub, luftgekühlt
MXW 320 separater Drahtvorschub, wassergekühlt
MXW 420 separater Drahtvorschub, wassergekühlt
Artikel-Nummer
W 000 055 013
W 000 257 777
W 000 055 022
W 000 055 002
W 000 055 003
W 000 257 776
Drahtvorschubgerät:
DMY 4000
CITOPULS, manuell
DMX 5000
CITOWAVE, manuell
DV-R 400
CITOWAVE, Roboter
DV-R 500
CITOWAVE, Roboter
DV-R 600 HD
HD CITOWAVE, Roboter
W 000 257 873
W 000 257 782
W 000 055 084
W 000 055 087
W 000 055 068
Schlauchpakete (für Schweißen von Stahl):
Länge
2m
Luftgekühlt
W 000 055 088
Wassergekühlt
W 000 055 091
5m
W 000 055 089
W 000 055 092
10 m
W 000 055 090
W 000 055 093
15 m
W 000 055 094
25 m
-
Schlauchpakete (für Aluminiumschweißen):
Wassergekühlt
W 000 055 095
-
W 000 055 096
W 000 055 097
W 000 055 098
Zubehör:
Werkstattwagen für Schweißstromquelle
Baustellenwagen für Schweißstromquelle
Schwenkfuß (nur in Verbindung mit Werkstattwagen für Schweißstromquelle)
Werkstattwagen für Drahtvorschubgerät
Aufhängebügel für Drahtvorschubgerät
W 000 055 046
W 000 055 047
W 000 055 048
W 000 055 050
W 000 055 101
Optionen:
Push-Pull-Karte (PP-Karte) manuell
Fernbedienung (CITOJOB)
Fernbedienung an Schweißstromquelle (CAD-Plug)
Antistaubfilter
Automatik-/Roboter-Schnittstellenkarte (Auto-Karte A2)
Automatik-/Roboter-Multiplex-Nachrüstsatz (MUXAL)
Kommunikationskarte (PC-TOOL)
WELDSOFT-Software
Winclean
W 000 055 061
W 000 055 077
W 000 055 040
W 000 055 049
W 000 055 024
W 000 055 037
W 000 055 081
W 000 055 043
W 000 055 069
Brenner
CITORCH M 241
CITORCH M 341
CITORCH M 341 W
CITORCH M 441 W
CITORCH M 450 W
CITORCH M “E” 241
CITORCH M “E” 341
CITORCH M “E” 341 W
CITORCH M “E” 441 W
CITORCH M “P” 341
CITORCH M “P” 341 W
CITORCH M “P” 441 W
Push-Pull BRENNER
3m
W 000 261 556
W 000 261 559
W 000 261 573
W 000 261 576
W 000 145 176
W 000 261 579
W 000 255 640
W 000 261 581
W 000 255 643
W 000 255 647
W 000 261 583
W 000 255 644
4m
W 000 261 557
W 000 261 561
W 000 261 574
W 000 261 577
W 000 145 177
W 000 261 580
W 000 255 641
W 000 261 582
W 000 255 642
W 000 255 646
W 000 261 584
W 000 255 645
Auf Anfrage
5m
W 000 261 558
W 000 261 562
W 000 261 575
W 000 261 578
W 000 145 178
-
17
Schweiz
OERLIKON-SCHWEISSTECHNIK AG
Neunbrunnenstrasse 50
CH-8050 Zürich
Tel. + 41 (0)44 307 61 11
Fax + 41 (0)44 307 65 30
e-mail: oerlikon.zuerich@airliquide.com
www.oerlikon-schweisstechnik.ch
Im Jahr 1902 gegründet, ist Air Liquide als internationaler Marktführer im Bereich industrieller und medizinischer Gase in 70 Ländern vertreten und zählt
35.900 Beschäftigte. Auf der Basis ständig optimierter Technologien entwickelt Air Liquide innovative Lösungen, die zur Herstellung zahlreicher Produkte des
täglichen Lebens und zum Schutz des Lebens beitragen.
© OERLIKON
W 000 --- --- - 06 03 S 03 Ed. 1
QB : 2234
Photos : JSR
Deutschland
OERLIKON SCHWEISSTECHNIK GmbH
Industriestrasse 12
67304 Eisenberg - Deutschland
Tel. + 49 (0) 6351 476-0
Fax + 49 (0) 6351 476-335
e-mail: oerlikon@airliquide.com
www.oerlikon.de
OERLIKON behält sich das Recht vor, an den Geräten ohne Vorankündigung Änderungen vorzunehmen.
Die Abbildungen sowie die angegebenen Beschreibungen und Eigenschaften dienen Informationszwecken und für sind den Hersteller nicht bindend.
Kontakt
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
13
Dateigröße
1 384 KB
Tags
1/--Seiten
melden