close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Betriebsanleitung • Operating Instructions - Gemini BV

EinbettenHerunterladen
Betriebsanleitung • Operating Instructions
Drehschiebervakuumpumpe
DUO 10
DUO 10 C
8
PFEIFFER
VACUUM
Inhalt
Seite
3
Hinweis! Aktuelle Betriebsanleitungen sind auch iiber
1.1. Zu Ihrer Orientierung
/.
Wichtig fur Ihre Sicherheit
3
www.pfeiffer-vacuum.de unter "Infoservice" verfiigbar.
1.2. Pictogramm-Definitionen
3
2. Kennenlernen der Pumpe
4
2.1. Hauptmerkmale
4
2.2. Unterschiede zwischen den Pumpentypen
4
Bestimmungsgema'Be Verwendung
5
Nicht-bestimmungsgema'Ge Verwendung
5
3. Installation
5
3.1. Hinweisevor der Installation
5
3.2. Aufstellung und Standort der Pumpe
5
3.3. Vakuumseite anschlielSen
5
3.4. Auspuffseite anschlielSen
5
3.5. NetzanschluB herstellen
5
3.5.1. Einphasenmotor fur Festspannung
5
3.5.2. Einphasenmotor fiirWeitspannung
7
4. Betrieb
9
4.1. Betriebsmittel einfullen und kontrollieren
9
4.2. Ein- und Ausschalten der Pumpe
9
4.3. Trockene Gase und Da'mpfe absaugen
9
5. Was tun bei Storungen?
8
6. Wartung
11
6.1. Betriebsmittel wechseln
11
6.2. Gerauschdampfung einstellen
12
6.2.1.GerauschdampfungsdiJse reinigenoderaustauschen 12
6.3. Stillsetzen fur langere Zeit
13
7. Service
13
8. Technische Daten
14
8.1. MaBbild
14
9. Zubehor.
15
10. Ersatzteile
15
Erklarung iiber Kontaminierung
16
Konformitatserklarung
(letzte Seite)
1. Wichtig fur Ihre Sicherheit
•s? Lesen und befolgen Sie alle Punkte dieser Anleitung.
•ST Informieren Sie sich iiber:
- Gefahren, die von der Pumpe ausgehen;
- Gefahren, die von Ihrer Anlage ausgehen;
- Gefahren, die von gepumpten Medien ausgehen.
•3? Verhindern Sie, daS ein Korperteil dem Vakuum ausgesetzt
wird.
•s- Beachten Sie die Sicherheits- und Unfallverhutungsvorschriften.
«3" Priifen Sie regelmaRig die Einhaltung aller SchutzmafSnahmen.
is- Pumpe nicht zur Druckerzeugung verwenden.
i®- Pumpe nicht eigenmachtig umbauen oder verandem.
of Beachten Sie beim Einsenden der Pumpe unsere Hinweise
im Abschnitt Service.
Die folgenden Sicherheitshinweise haben nur Giiltigkeit bei
der Demontage des Antriebssystems!
us* Bei der Demontage des Antriebssystems aus dem
Pumpengehause kann das starke Magnetfeld des
Kupplungssystems die Funktion und die Betriebssicherheit
von elektrischen und elektronischen Geraten beeinflussen.
>£? Magnetkupplung von Herzschrittmachern fernhalten. Es
besteht Lebensgefahr.
««• Demontierte Magnetkupplung nicht in die Nahe von
Computern, Datentragern und anderen elektronischen
Bauteilen bringen.
us- Zusammenfiihrung der beiden Bauteile der Magnetkupplung unbedingt vermeiden. Achtung: Quetschgefahr!
•as- Alle magnetisierbaren Teile von der Magnetkupplung fernhalten. Es besteht Verletzungsgefahr.
/. 1. Zu Ihrer Orientierung
Anweisungen im Text
•» Arbeitsanweisung: Hiermussen Sie etwastun!
Verwendete Symbole
Die folgenden Symbole werden auf den folgenden
Abbildungen einheitlich verwendet:
©Vakuumflansch
O Auspuffflansch
© Gasballastventil
0
ElektroanschluR
Positionsnummern
Gleiche Pumpen- und Zubehorteile haben in alien Abbildungen die gleichen Positionsnummern.
1.2. Piktogramm-Definitionen
Verbrennungsgefahr
beim Beriihren heiSer Teile.
WARNUNG
Gefahrvon Personenschaden.
Gefahr von Schaden an der Pumpe
oder an der Anlage.
Wichtige Information iiber das Produkt, die
Handhabung des Produktes oder den jeweiligen
Teil der Dokumentation, auf den besonders
aufmerksam gemacht werden soil.
Anderungen vorbehalten.
2. Kennenlernen der Pumpe
2.1. Hauptmerkmale
Die Drehschieberpumpe DU010 / DU010 C
Die Drehschieberpumpe DUO 10/DU010 C mit umschaltbarem
Weitspannungsmotor
Vt Vakuumflansch
O Auspuffflansch
©
0
26
28
42
80
110
142
144
198
200
280
\3
O
w
0
15
26
28
42
80
110
142
144
Gasballastventil
ElektroanschluB
Aufnahmestander
Kappe
Gasballastventilgehause
Grundplatte
Schauglas
O-Ring fiir Betriebsmittel-AblaSschraube
O-Ring fiir Betriebsmittel-Einfullschraube
Betriebsmittel-AblaBschraube
Betriebsmittel-Einfiillschraube
Motor
28 200/144 110
198 Betriebsmittel-AblaBschraube
Vakuumflansch
200
Betriebsmittel-Einfiillschraube
Auspuffflansch
280
Weitspannungsmotor
Gasballastventil
ElektroanschluB
Netzschalter
Aufnahmestander
Kappe
Gasballastventilgehause
Grundplatte
Schauglas
O-Ring fur Betriebsmittel-AblaBschraube
O-Ring fiir Betriebsmittel-Einfiillschraube
200/144 42
0
110
Die DUO 10 /DUO 10 C ist eine zweistufige
Drehschieberpumpe mit Magnetkupplung.
Besonderheiten:
- Druckolschmierung
- Hydraulisch gesteuertes Hochvakuum-Sicherheitsventil
- Wartungs- und verschleiBfreies Kupplungssystem
Die DUO 10istmiteinem Hochvakuum-Sicherheitsventil
ausgerustet, das bei Stillstand der Pumpe den Rezipienten
vakuumdicht abschlielSt und gleichzeitig die Pumpe beliiftet.
Die eingebaute Magnetkupplung arbeitet beriihrungs- und
reibungsfrei. Sie unterliegt daher keinem mechanischen
VerschleiB und istabsolutwartungsfrei.
PFElFfERmVACUUM
198/142
28
80
26
2.2. Unterschiede zwischen den Pumpentypen
Pumpenausfiihrungen
C-Version = Pumpe in Korrosivgasausfuhrung.
Bestimmungsgemafie Verwendung
Die Drehschieberpumpe DUO 10/10C darfnurzur
Vakuumerzeugung eingesetztwerden.
- Installations-, Inbetriebnahme-, Betriebs- und Instandhaltungsvorschriften miissen eingehalten werden.
- Andere Zubehorteile als die in dieser Anleitung genannten
durfen nicht ohne Zustimmung von PFEIFFER verwendet
werden.
-
Pumpe in explosionsgefahrdeten Bereichen einsetzen.
(Spezielle Ausfuhrung fur diesen Einsatz ist auf Anfrage
lieferbar).
-
Die Drehschieberpumpe zur Druckerzeugung einsetzen.
Das Pumpen von Fliissigkeiten.
Der Einsatz zu Zwecken, die von den o.g. abweichen,
insbesondere:
- der AnschluS an Pumpen und Gerate, die It. deren
Betriebsanleitung hierfiir nicht vorgesehen sind;
- der AnschluB an Gerate, die beriihrbare, spannungsfiihrende Teile aufweisen.
-
Nicht-bestimmungsgema'Be Verwendung
Als nicht bestimmungsgema'R gilt:
- Korrosiven Gase pumpen (nur mit C-Ausfiihrung).
- Explosive Medien pumpen.
Bei nicht bestimmungsgema'Rem Einsatz erlischt jeglicher
Haftungs- und Gewa'hrleistungsanspruch.
3. Installation
3.1. Hinweise vor der Installation
3.3. Vakuumseite anschliefien
Vorderersten Inbetriebnahme Betriebsmittel
einfullen (als Beipack im Lieferumfang).
Zum Transport nur den dafiir vorgesehenen
Tragegriff verwenden.
Pumpe mit Betriebsmittelfullung nicht kippen,
sonstkann Betriebsmittel aus dem Vakuum- und Auspuffflansch austreten.
•* Verbindung zwischen Pumpe und Rezipientso kurzwie
moglich ausfuhren.
•» GeschweiBte Leitungen vor der Montage vom Zunder,
losen Teilen u.a1. befreien.
- Zum Schutz der Pumpe konnen Abscheider, Filter, Kiihlfallen etc. vorgeschaltet werden (siehe 9. Zubehor). Zu
beachten sind jedoch die Saugvermogensverluste durch
die Leitwerte des Zubehbrs.
- Als Saugleitung stehen Metallschlauche oder PVC-Schlauche mit Kleinflanschen zur Verfiigung.
3.2. Aufstellung und Standort der Pumpe
•» Bei stationarem Einbau Pumpe auf der Standflache verankern.
«* Das Schauglas 110 an der Stirnseite muB sichtbar und das
Gasballastventil frei zuganglich sein.
-> Beim Einbau in geschlossene Gehause fur ausreichende
Luftzirkulation sorgen.
3.4. Auspuffseite anschliefien
In der Auspuffleitung kann sich gefahrlich hoher
Druck aufbauen. Daher:
Leitung auspuffseitig ohne eingebaute Absperrorgane verlegen.
Auspuffleitung mindestens DN 25 verlegen.
Leitung von der Pumpe aus fallend verlegen, damit kein
Kondensat in die Pumpe zurucklauft. Andernfalls Abscheider
einbauen.
Werden die Auspuffgase abgesaugt, darf der Auspuffdruck
200 mbar nicht unterschreiten.
Bei verankerter Drehschieberpumpe durfen keine Krafte aus
dem Rohrleitungssystem auf die Pumpe einwirken.
Alle Rohrleitungen vor der Pumpe abstutzen oder abhangen.
ACHTUNG
A
Neigungswinkel max. 10° nach jeder Seite
Aufstellungshdhe max. 2000 m N.N.
Umgebungstemperatur min. 12 °C, max. 40 °C
Relative Luftfeuchte max. 85%
"I
I
]
n
rP
,
'
F
max. 10'
PFEIFFER m VACUUM
3.5. NetzanschluB herstellen
KlemmenanschluR ohne Schalter
3.5.1. Einphasenmotor fiir Festspannung
20/21
ACHTUNG
AnschluK Ubertemperaturschalter
Der elektrische AnschluB ist nach den ortlich
geltenden Bestimmungen auszufuhren.
Spannungs- und Frequenzangabe auf dem
Typenschild muK mitderNetzspannung ubereinstimmen.
Diese Pumpenausfiihrung ist mit Einphasenmotor mit
eingebautem thermischen Schutzschalter ausgeriistet.
WARNUNG
A
Bei der Ausfuhrung DUO 10 mit Einphasenmotor
ohne eingebauten thermischen Schutzschalter
und AnschlulSkabel mul3 bauseitig ein
Motorschutz installiertwerden.
MotoranschluB mit Schalter
20/21
Ubertemperaturschalter
Motorschutz iiber bauseitige Stromschutzschaltung
20/21
Ubertemperaturschalter
L1 L2(N)
. ^
varianten zum bauseitigen Motorschutz
Variante I:
PFEIFFERp^ VACUUM
I
Motorschutz iiber bauseitige Temperaturschutzschalter
20/21
Ubertemperaturschalter
L2(N)-{
variante II:
3.5.2. Einphasenmotor fur Weitspannung
Diese Pumpenausfuhrung ist mit umschaltbarem EinphasenWeitspannungsmotor mit eingebautem thermischen
Schutzschalter und Kaltgeratesteckdose ausgerijstet:
Die Umschaltung des Spannungsbereiches erfolgt iiber
einen Wippschalter im Klemmenkasten.
stellung *:
Der elektrische AnschluB ist nach den ortlich
ACHTUNG
geltenden Bestimmungen auszufiihren.
Spannungs- und Frequenzangabe auf dem
Motor-Typenschild mulS mit der Netzspannung
ubereinstimmen. Werkseitig eingestellter Spannungsbereich gema'G Typenschild.
A
ill
Schalterr&sj
.,
200-240 V "
Jhata 100-120 V
Spannungs- 200...230V/50HZ
bereiche:
20O...24OV/60Hz
*
ifci
^ j r r i 200-240 V
ffefljpft 100-120 V
100..110V/50HZ
100..120V/60HZ
1 entspricht niedrige Spannung, 11 entspricht hohe Spannung
ACHTUNG
ACHTUNG
Nach Umschaltung des Spannungsbereiches
unbedingt aktuelles Typenschild gegen
zweites, auf der gegeniiberliegenden Seite des
Motors montiertes, Typenschild austauschen.
Umschaltung des Spannungsbereiches nur an
der Pumpe vornehmen wenn diese vom Netz
getrennt ist.
PFEIFFERpMMCl/U/W
Dreiphasenmotor
Auswechselbare Motorschutzschalter fur Dreiphasenmotoren
Bei Pumpen mit Dreiphasenmotor muG beim ersten Einschalten die Drehrichtung gepruftwerden:
L1L2JL3PE
Priifen der Drehrichtung
-» VerschlulSkappe vom Auspuffflansch O entfernen.
•» Kurzzeitig einschalten.
Motor und Motorventilator mussen im Uhrzeigersinn
laufen (siehe Pfeil am Aufnahmestander).
•» Bei falscher Drehrichtung: Zwei Phasen am
AnschlufSkabel tauschen.
Die Schaltereinsatze der Motorschutzschalter sind
entsprechend dervorgesehenen Nennspannung eingestellt.
Bei Einstellung der Skala auf Motornennstrom schutzt der
Ausloser den Motor entsprechend VDE 0660 346 (Tabelle auf
der nachsten Seite).
Sichereristjedoch eine Einstellung auf den Motorbetriebsstrom:
•* Skala so einstellen, daS Ausloser bei normaler Motorbelastung innerhalb einer Stunde auslost.
-» Skala dann so lange urn jeweils 0,5 mm in Richtung auf
groBere Stromwerte verstellen, bis Ausloser den Motorbetriebsstrom mindestens eine Stunde (und damit auch
dauernd) halt.
•» Diese Einstellung auf der Skala markieren; sie ist ein
zuverlassiger Schutz gegen Uberlastungen von 3...5% und
gegen Ausfall einer Phase.
ACHTUNG
A
Die Ubertragungskraft der magnetischen Kupplung der Pumpe ist so grolS, daft sie keinen
Uberlastungsschutz ftir den Motor bietet.
280.9
280
280.1
280.2
280.3
280.4
280.5
280.6
280.7
280.9
Motor
Deckel
Schalterknopf
Schraube
Schraube
Schraube
Distanzscheibe
Motorschutzschalter
Einstellschraube
DU010
- 280.4
280.5
Dreiphasenmotoren mit Kaltleitertemperaturfiihler
Die Motoren dieser Pumpen sind mit drei in die Statorwicklungen eingebauten Kaltleitertemperaturfuhlern ausgerijstet.
Bei AnschluB eines Auslosegerates wird die Pumpe gegen
Uberlastung geschutzt.
Leistungsteil mit dem
Einstellwerte Motorschutzschalter
280.2
280.3
400V3~,50Hz
zu schiitzenden
Motor
P4767106EP
Schalter-Nr.
Einstellbereich bei Y
Absicherung
Einstellung ca.
380 V-415 V
flink
trage
380 V
415 V
P4767108EP
Schalter-Nr.
Einstellbereich bei A
Absicherung
Einstellung ca.
0,85-1,35 A
4,0 A
2,0 A
1,2 A
1,3 A
220 V-240 V
flink
trage
220 V
240 V
1,95-3 A
6A
4A
2,1 A
2,2 A
PI!
Auslosegerat mit Fehlersignalspeicherung verwenden
z.B. Kaltleiterauslosegerat mit 2 Umschaltkontakten am
Ausgang (siehe 9. Zubehor).
PFEIFFERp^ VACUUM
4. Betrieb
Die Drehschieberpumpe DUO 1O/DU010 C mit umschaltbarem
Weitspannungsmotor
O
Vakuumflansch
O
Auspuffflansch
©
Gasballastventil
0
ElektroanschluK
110 Schauglas
142 O-Ring fur Betriebsmittel-AblaBschraube
144 O-Ring fur Betriebsmittel-Einfullschraube
198 Betriebsmittel-AblaBschraube
200 Betriebsmittel-Einfullschraube
280 Weitspannungsmotor
200/144
42
•» Betriebsmittel-Einfullschraube 200 herausschrauben.
•» Beigefiigtes Betriebsmittel einfullen; Menge und Art des
Betriebsmittels gema'IS Typenschild.
•» Betriebsmittel-Einfullschraube 200 einschrauben; auf
O-Ring achten.
-> Betriebsmittelstand nur bei laufender (warmer) Pumpe,
geschlossenem Vakuumflansch © , geschlossenem
Gasballastventil © und geschlossener Betriebsmitteleinfiillschraube kontrollieren.
•» Fiillstand zwischen den beiden Markierungen des Schauglases 110, Mindestfiillstand: untere Markierung im
Schauglas.
•• Betriebsmittel-Nachfiillung ist bei laufender Pumpe, bei
Betrieb im Endvakuum moglich.
•» Betriebsmittel-Kontrolle bei Dauerbetrieb tagiich, sonst
nach jedem Einschalten durchfiihren.
4.2. Ein- und Ausschalten der Pumpe
Die Pumpe kann in jedem Druckbereich ein- und ausgeschaltet werden.
Niedrigste Anlauftemperatur + 12 °C nach DIN 28 426.
Beim Abschalten (Ansaugdruck < 750 mbar) schlieSt das
eingebaute Hochvakuum-Sicherheitsventil automatisch zur
Vakuumapparatur und beliiftet die Pumpe.
110
198/142
80
26
280
4.1. Betriebsmittel einfullen und kontrollieren
ACHTUNG
A
Pumpen in Standardausfiihrung sind mit
Betriebsmittel P3 gepruft. Nur bei Verwendung
dieses Betriebsmittels kann eine Gewahrleistung fiir die erreichten Enddrucke und
einwandfreie Funktion ubernommen werden.
Im Lieferumfang der Pumpe ist eine Betriebsmittelfiillung
enthalten (Beipack).
Fur spezielle Anwendungen (z.B. zum Abpumpen von korrosiven Gasen) kbnnen auch Betriebsmittel wie F5 und andere
PFEIFFER-Betriebsmittel verwendet werden. Diese
Betriebsmittel miissen separat bestellt und diirfen nur nach
Riicksprache mit PFEIFFER eingesetzt werden.
Betriebsmittel P3 ist nach dem ortlich giiltigen Abfallgesetz zu
entsorgen.
PFEIFFER
4.3. Trockene Gase und Dampfe absaugen
Wird zum Abpumpen von trockenen Gasen die richtige
Pumpenversion eingesetztfWahl des Betriebsmittels, Werkstoffe usw.), sind keine besonderen Vorkehrungen zu treffen.
Dampfe nur mit betriebswarmer Pumpe und
geoffnetem Gasballastventil © abpumpen,
damit sie nicht in der Pumpe kondensieren.
Dampfvertraglichkeit der Pumpe beachten
(siehe Kap. 8.0 Technische Daten).
Nach Prozeftende Pumpe mit geoffnetem Gasballastventil
noch ca. 30 Minuten laufen lassen, urn eine Reinigung des
Betriebsmittels zu erreichen.
Gasballastventil
Durch das Gasballastventil wird dem Arbeitsraum zu Beginn
der Kompressionsphase periodisch Luftzugefiihrt.
Das Gasballastventil ist bei Rechtsdrehung in Stellung 0
geschlossen und bei Linksdrehung in Stellung 1 geoffnet.
Eine Zwischenstellung ist nicht moglich.
Verlangt der PumpprozeB das Anschliefien eines Spiilgases,
so kann ein AdapteranschluS fur das Gasballastventil
geliefertwerden (auf Anfrage).
5. Was tun bei Storungen?
Problem
Pumpe erreicht nicht den Enddruck
Ungewflhnliche Betriebsgerausche
Pumpe lauft nicht an
! Mogliche Ursachen
• Pumpe verschmutzt
• Betriebsmittel verschmutzt
• Leek im System
• Gerauschdampfung verstellt
Oder verschmutzt
• Schaden am Pumpsystem
• Umgebungstemperatur<12cC
• Verschmutzte Pumpstufen
• Schaden am Pumpsystem
Behebung
• Pumpe reinigen
• Pumpe fur langere Zeit mit geoffnetem Gasballastventil betreiben oder Betriebsmittel wechseln
• Leek beseitigen
• Gerauschdampfung einstellen siehe Abschnitt 6.2.
•
•
•
•
Zur Reparatur PFEIFFER Service verstandigen
Pumpe erwarmen
Zur Reinigung PFEIFFER Service verstandigen
Zur Reparatur PFEIFFER Service verstandigen
Weitere Reparaturen diirfen nur von geschultem Fachpersonal im Zusammenhang mit der Service-Anleitung PK 800196 BN
durchgefuhrtwerden.
10
PFEIFFER^MCUUM
6. Wartung
VorsichtsmaBnahmen bei Wartungsarbeiten
Motor bei alien Arbeiten an der Pumpe gegen
Einschalten sichern.
Pumpe, wenn erforderlich, zur Inspektion aus
der Anlage demontieren.
-> Zur Beseitigung der Fehler, Pumpe nursoweitwie notig
demontieren.
•» Die Beseitigung verbrauchter Betriebsmittel ist nach den
jeweils giiltigen Vorschriften vorzunehmen.
•» Beim Arbeiten mitsynthetischen Betriebsmittein sowie
mittoxischen oder mit korrosiven Gasen angereicherten
Stoffen, sind die zugehorigen Anwendungsvorschriften zu
beachten.
•» Pumpenteile nurmitWaschbenzin oder ahnlichen Mitteln
reinigen. Keine loslichen Waschmittel verwenden.
6.1. Betriebsmittel wechseln
Der AlterungsprozeS des Betriebsmittels richtet sich nach
dem Einsatzgebietder Pumpe.
* Den Alterungsgrad von organischen Betriebsmittein
(z.B. P3) der Farbtafel nach DIN 51578 auf dem Zusatzblatt
PK 800 219 BN/B entnehmen; auf Anfrage.
- Die Farbtafel dientzur exakten Farbbestimmung.
•* Probe in Reagenzglas oder ahnliches Gefa'S fiillen und im
durchfallenden Licht prijfen.
»• Bei Farbgebung dunkelgelb bis rotbraun (entspricht Farbkennzahl 4... 5) Betriebsmittelwechsel vornehmen.
•» Betriebsmittel-AblaGschraube 198einschrauben.
- • Pumpe mit offenem Vakuumflansch ca. 10 Sekunden
laufen lassen.
«» Restliches Betriebsmittel ablassen.
^ Bei starker Verschmutzung sind mehrere
Betriebsmittelwechsel vorzunehmen.
•* Betriebsmittel-AblaBschraube 198 mit O-Ring
einschrauben.
- • Betriebsmittel einfiillen und Fullstand kontrollieren nach
Abschnitt4.1.
Betriebsmittel kann giftige Substanzen aus den
gepumpten Medien enthalten.
Betriebsmittel nach den ortlich geltenden
Vorschriften entsorgen.
Sicherheitsdatenblatterzu Betriebsmittein bitte bei PFEIFFER
anfordern, oder aus dem INTRANET/INTERNET
herunterladen.
Bei organischen Betriebsmittein wie z.B. P3
mindestens einmal pro Jahr ein Betriebsmittelwechsel vornehmen!
Betriebsmittel wechseln
•* Pumpe abschalten.
-> Betriebsmittel-AblalSschraube 198herausschrauben und
Betriebsmittel ablassen.
Betriebsmittel-Temperatur kann 80 °C
betragen.
Bei der Wartung und Reparatur konnen, bei
entsprechender Anwendung, giftige Gase und
Dampfe aus dem Betriebsmittel entweichen
und es kann mit gesundheitsschadlichen Stoffen (radioaktiv,
chemisch etc.) angereichert sein.
Die Entsorgung verbrauchter Betriebsmittel ist nach den
gultigen ortlichen Vorschriften durchzufuhren.
PFEIFFER m^VACUUM
11
6.2. Gerauschdampfung
•+ Gerauschdampfungs-Schraube 44 zunachst ganz
einschrauben (Vakuumflansch geschlossen).
•» Gasballastventil schliefSen. Bei laufender Pumpe wird
nach kurzerZeitein klopfendes Gerausch horbar.
Hinweis:
Das klopfende Gerausch ist bei angeschlossenem Auspuff
z.B. mit Olnebelabscheider besser zu horen.
•» Gerauschdampfungs-Schraube 44 sehr langsam so weit
herausdrehen, bis das Klopfgerausch weg ist.
Nur ftir Pumpen mit Anderungsindex "A" in der Artikel-Nr.
Die Gerauschdampfung isteine unterdem Gasballastventil
eingesetzte Gerauschdampfungsduse 44.1 die nichtverstellt
werden kann. Bei Verschmutzung der Gerauschdampfungsduse ist eine Reinigung oder ein Austausch vorzunehmen:
Gasballastventil mit Gerauschdampfung als feste Diise
Gerauschdampfung
44
6.2.1. Gerauschdampfungsduse reinigen oder
austauschen
28 Kappe
42 GB-Ventilgehause
44.1 Gerauschdampfungs-Diise
Gerauschdampfungs-Schraube
138 O-Ring
148 O-Ring
182 Zylinderschrauben (2 Stk.)
Schnittdarstellung Gasballastventil mit einstellbarer
Gerauschdampfung
43 VentilstoGel, GB-Ventil
44 Gerauschdampfungs-Schraube
141 0-Ring
137 O-Rirtg
148 0-Ring
224 L-Verschraubung
*C-Version
Ersatz-Gasballastventil fur Pumpen mit Anderungsindex A:
Standardausfiihrung:
PK 196 329-T (ohne Pos. 44.1 und 138)
C-Version:
PK 196 389-U (ohne Pos. 44.1 und 138)
43
Demontage
•» 2 Zylinderschrauben 182 aus Kappe 28 herausschrauben.
•» GB-Ventilgehause 42 von Kappe abnehmen; auf O-Ring 148
achten.
•* Gerauschdampfungsduse 44.1 mit O-Ring 138 nach oben
herausschrauben und reinigen oder ggf. austauschen.
*C-Version
Umbausatzfur Pumpen ohne Anderungsindex:
Standardausfiihrung:
PK196174-T
C-Version:
PK196175-T
12
6.3. Stillsetzen fur langere Zeit
Falls die Pumpe iiber einen langeren Zeitraum stillgesetzt
wird, muG das gesamte Pumpsystem ausreichend gegen
Korrosion geschiitztwerden.
•* Pumpe abschalten.
•* Betriebsmittel-AblaGschraube 198herausschrauben und
Betriebsmittel ablassen,wie unter 6.1. beschrieben.
•» Betriebsmittel-AblaGschraube 198 einschrauben; auf Lage
desO-Ringsachten!
"» Pumpe bei offenem Vakuumflansch O ca. 10Sekunden
laufen lassen.
•* Restliches Betriebsmittel ablassen.
* Pumpe mit neuem Betriebsmittel auffullen.
Fiillstand: oberes Ende von Schauglas 110.
Wird das Betriebsmittel in dieser Menge eingefijllt, istdas
Fliissigkeitsniveau extrem hoch. Das muG so sein, urn alle
Bereiche der Pumpe vor Korrosion zu schutzen.
Vor Inbetriebnahme muG der
Betriebsmittelstand wieder auf das normale
Niveau abgelassen werden.
13
7. Service
Nehmen Sie bitte unseren Service in Anspruch!
Sollte wider Erwarten ein Schaden an Ihrer Pumpe auftreten,
haben Sie verschiedene Moglichkeiten, Ihre Anlagen-Verfugbarkeitaufrechtzu erhalten:
- ReparaturvorOrtdurchden PFEIFFER-Service,
- Einzelkomponente zur Reparatur ins Stammwerk
einsenden,
- Einzelkomponente durch neuwertige Austauschgerate
ersetzen.
Genauere Informationen erhalten Sie von Ihrer PFEIFFER
Vertretung.
Vor dem Einsenden:
•» Alle Zubehbrteile demontieren.
* Betriebsmittel ablasssen.
* Deutlich sichtbar Vermerk anbringen: "Frei von Schadstoffen" (auf eingesandten Geraten und zusatzlich auf
Lieferschein und Anschreiben).
"Schadstoffe" sind Stoffe und Zubereitungen entsprechend
der Gefahrstoff-Verordnung in der derzeit giiltigen Fassung.
Fehlt der Vermerk, fuhrt PFEIFFER eine kostenpflichtige
Dekontamination durch. Dies gilt auch, wenn der Betreiber
keine MoglichkeitzurordnungsgemaGen Dekontamination
hat. Mikrobiologisch, explosiv oder radioaktiv kontaminierte
Gerate werden grundsatzlich nichtangenommen.
Erklarung zur Kontamination ausfiillen
•» In jedem Fall eine Kopie der "Erklarung zur Kontaminierung" sorgfaltig und wahrheitsgema'15 ausfiillen.
•• Vollstandig ausgefiillte Kopie dem Gerat beifiigen; zusatzliches Exemplar direkt an den zustandigen PFEIFFER
Service schicken.
Bei alien Fragen oder Unklarheiten beziiglich Kontaminierung
wenden Sie sich bitte an die nachste PFEIFFER Vertretung.
14
PFEIFFER mVACUUM
Kontaminierte Gerate vor der Einsendung oder
vor einer eventuellen Entsorgung dekontaminieren! Mikrobiologisch, explosiv oder radioaktiv
kontaminierte Pumpen nichtversenden!
Kontaminierte Gerate versenden
Miissen kontaminierte Gerate zur Wartung/Reparatur eingesandt werden, bitte folgende Versandvorschriften einhalten:
•» Pumpe neutralisieren durch Spiilen mit Stickstoff oder
trockener Luft.
^ Alle Offnungen luftdicht verschlieSen.
•* Pumpe oder Gerat in geeignete Schutzfolie einschweiRen.
•• Gerat nur in geeigneten, stabilen Transportcontainern
einschicken.
Reparaturauftrage werden nur entsprechend
unseren allgemeinen Lieferbedingungen durchgefiihrt.
1st eine Reparatur notwendig, senden Sie bitte die Pumpe
mit einer kurzen Schadensbeschreibung an Ihre nachste
PFEIFFER Servicestelle.
Kontaktadressen und Service-Hotline
^ Kontaktadressen und Ihre Service-Hotline finden Sie auf
der Riickseite dieser Anleitung.
8. Technische Daten
GrbRe
Einheit
i DU010
j DU010 C
AnschluBnennweite
Eingang
Ausgang
DN25IS0-KF
DN 25ISO-KF
Nennsaugvermogen
50 Hz
60 Hz
Saugvermogen bei
50 Hz
60 Hz
m3/h
m3/h
11,2
m3/h
m^/h
10
12
Enddruck
Total ohne Gasballast
Total mit Gasballast
Auspuffdruck, min.
Auspuffdruck, max.
mbar
mbar
mbar
mbar
<5-10"3
mbar
mbar
30
36
g/h
g/h
230
320
dB{A)
dB(A)
57
55
1
°C
1,1
80
Wasserdampfvertraglichkeit bei
50 Hz
60 Hz
Wasserdampfkapazitat bei
50 Hz
60 Hz
Gerauschentwicklung ohne Gasballast
Wechselstromausfiihrung
Drehstromausfiihrung
Betriebsmittel
Max. zulassige Betriebstemperatur
(bei 25 °C Umgebungstemperatur und
Betriebsmittel P3, ohne Gasballast)
Drehzahl bei
50 Hz
60 Hz
Nennleistung Motor
Wechselstromausfiihrung
Drehstromausfiihrung
Gewicht, ca.
Wechselstromausfuhrung
Drehstromausfuhrung
13,4
<M0"2
>200
< 1500
1/min
1/min
1390
1690
kW
kW
0,55
0,37
kg
kg
27
24
8.1. MaBbild
DU010 /DU010 C
61
168
rH187
79,5 .
118
248
248
160
A
Einphasen-Weitspannungsmotor:
Drehstrommotor ohne Motorschutzschalter:
Drehstrommotor mit Motorschutzschalter:
Einphasen-Festspannungsmotor:
237
202
202
219
B
C
258
242
205
205
D
522
485
485
237
517
PFEIFFERjiH/aCL'UM
15
9. Zubehor
Benennung
GroBe
Nummer
Bemerkung/
zugehorige Anleitung
Olnebelabscheider
Olnebelabscheider
Kondensatabscheider
ONF4-201*
ONF25
KAS025
DN 25 ISO-KF
DN 25 ISO-KF
DN 25 ISO-KF
PKZ40145
PKZ40157
PKZ10 006A
PK800169BN
PK800 213BN
PK800116BN
Kuhlfalle
Adsorptions-Filter
Adsorptions-Filter
Zeolithfalle
KLF025
FAK 025
FBL025
ZFO 0252>
DN 25 ISO-KF
DN 25 ISO-KF
DN 25 ISO-KF
DN 25 ISO-KF
PK Z80 006
PKZ30 006
PKZ30106
PK Z70 006
PK800 088BN
PK800 088BN
PK800 088BN
PK800 088BN
Kaltleiterauslosegerat
Bestellmenge
P 4768 051 FQ
1) Einsetzbarfureinfache Anwendungen, d.h. im
Dauerbetrieb < 100 mbar.
Nicht einsetzbar fur korrosive Prozesse und/oder bei
standigem Durchlaufen von Atmosphare bis 200 mbar.
2) MitZeolithgefiillt.
Weiteres Zubehor siehe PFEIFFER-Katalog ,,Komponenten fur
die Vakuumtechnik" oder auf Anfrage.
10. Ersatzteile
Bei Zubehor-/Ersatzteilbestellung bitte unbedingt vollstandige Teile-Nummer angeben. Bei Ersatzteilbestellungen zusatzlich
Geratetyp und Geratenummer angeben (siehe Typenschild). Nutzen Sie diese Listen als Bestellvorlage (Kopie).
Pos.
Benennung
Stuck
GroBe
Nummer
Nummer
Standard und
C-Version
Bemerkung
C-Version
Ersatzteile DU010, DU010 C
Gasballastventil Standardversion, komplett
1
siehe Kap. 6.2
Gasballastventil C-Version, komplett
siehe Kap. 6.2
43
VentilstoKel, GB-Ventil
PK 196 038
44
Gerauschdampfungs-Schraube
PK 196 050
44.1
Gerauschdampfungs-Diise
PK 196 225
\]0
Schauglas
PK 196 154
112
Dichtung fur Schauglas
137
0-Ring
138
O-Rinq
5x1,5
6x2,2
141
O-Ring
8x2
144
O-Ring fur
PK 196 179
fur Pumps ohne
Anderungsindex "A"
224
P 4070125 PV
15x2,5;Vi
P 4070 259 PV
Betriebsmittel-AblaGschraube
1
10x2,5; Vi
P4070166 PV
L-Verschraubung
1
M5
Dichtungssatz
1
O-Ring fur
C-Version = Korrosivgasausfiihrung
16
P 4070 088 PV
1
Betriebsmittel-Einfullschraube
142
PK 194109
P 4070 065 PV
PFEIFFERJjfc VACUUM
P 0993 170
PK 196 110-T
PK 196 110-T
| Bestellmenge
Erklarung fiber Kontaminierung von Vakuumgeraten und -komponenten
Die Reparatur und/oder die Wartung von Vakuumgeraten und
-komponenten wird nur durchgefiihrt, wenn eine korrekt und
vollstandig ausgefullte Erklarung vorliegt. 1st das nicht der
Fall, kommt es zu Verzogerungen der Arbeiten.
Wenn die Reparatur/Wartung im Herstellerwerk und nicht am
Ort ihres Einsatzes erfolgen soil, wird die Sendung bei nicht
vorliegender Erklarung gegebenenfalls zuriickgewiesen.
Diese Erklarung darf nur von autorisiertem Fachpersonal ausgefiillt und unterschrieben werden:
1. Art der Vakuumgerate und-komponenten
I
2. Grund fiir die Einsendung
-Typenbezeichnung:
-Artikelnummer:
- Seriennummer:
- Rechnungsnummer:
- Lieferdatum:
3. Zustand der Vakuumgerate und -komponenten
4. Einsatzbedingte Kontaminierung der Vakuumgerate
und -komponenten
- Waren die Vakuumgerate und -komponenten in
Betrieb?
nein O
ja
- Welches Betriebsmittel wurde verwendet?
- Sind die Vakuumgerate und -komponenten frei von
gesundheitsgefahrdenden Schadstoffen?
ja
O
(weiter siehe Absatz 5}
nein O
(weiter siehe Absatz 4)
|
|
jaO
neinO
- atzend
jaO
neinO
- mikrobiologisch*)
jad
neinO
- explosiv*)
jaO
neind
- radioaktiv*)
jaO
neinO
- sonstige Schadstoffe
jaO
ne'mO
- toxisch
*) Mikrobiologisch, explosiv oder radioaktiv kontaminierte Vakuumgerate und -komponenten werden nur bei Nachweis einer
vorschriftsmaKigen Reinigung entgegengenommen!
Art der Schadstoffe oder prozeRbedingter, gefahrlicher Reaktionsprodukte, mit denen die Vakuumgerate und -komponenten in
Kontakt kamen:
Handelsname
Produktname
Hersteller
Chemische
Bezeichnung
(evtl. auch Formel)
Gefahrenklasse
MaBnahmen bei
Freiwerden der
Schadstoffe
Erste Hilfe bei Unfallen
1.
2.
3.
4.
5.
5.
Rechtsverbindliche Erklarung
Hiermit versichere(n) ich/wir, daB die Angaben in diesem Vordruck korrekt und vollstandig sind. Der Versand der kontaminierten Vakuumgerate und -komponenten erfolgt gemaE den gesetzlichen Bestimmungen.
Firma/lnstitut:
StralSe:
PLZ, Ort:
Telefon:
Fax:
Telex:
Name:
(in Druckbuchistaben}
Position:
Datum:
Firmenstempel:_
Rechtsverbindliche Unterschrift:
PFEIFFERpM^CUUM
17
PFEIFFER
Konformitatserklarung
Declaration of Conformity
VACUUM
v v
im Sinne folgender EU-Richtlinien:
pursuant to the following EU directives:
- Maschinen/Machinery 98/37/EG
- Elektromagnetische \lertraq\\ch\ie\tl Electromagnetic
89/336/EWG
- Niederspannung/Low Voltage 73/23/EWG
Compatibility
Hiermit erklaren wir, dalS das unten aufgefuhrte Produkt den Bestimmungen der EU-Maschinenrichtlinie
98/37/EG - Anhang MA, der EU-Richtlinie iiber elektromagnetische Vertraglichkeit 89/336/EWG und der
EU-Niederspannungsrichtlinie 73/23/EWG entspricht.
We hereby certify that the product specified below is in accordance with the provision ofEU Machinery
Directive 98/37/EEC - Annex II A, EU Electromagentic Compatibility Directive 89/336/EEC and EU Low
Voltage Directive 73/23/EEC.
Produkt/Product:
DU010, DU010C
Angewendete Richtlinien, harmonisierte Normen und angewendete, nationale Normen:
Guidelines, harmonised standards, national standards which have been applied:
EN 292-1
EN 292-2
EN 294
EN 50081-1
EN 50 082-2
60335-1,-41
EN 61 010
EN 60 204
EN 1012-2
Untersch rift/Signature:
Pfeiffer-Vacuum GmbH
Emmeliusstrasse 33
35614 Asslar
Germany
(W. Dondorf)
Geschaftsfuhrer
Managing Director
(Konf.l/2000 )
Adressen •Addresses
Argentina
ARO S.A., Av. Belgrano 369,
1092 Buenos Aires, telephone +54/11 4331 5766,
telefax+54/11 4331 3672
Australia
Sciteck Australia Pty. Ltd., Suite IB,
10-18 Cliff Street, Milsons Point, NSW 2061,
telephone +61 / 2 99541925, telefax +61 / 2 99541939
Austria
Pfeiffer Vacuum Austria GmbH
Diefenbachgasse 35, A-1150 Wien,
telephone +43 / 1 8941 704, telefax +43 / 1 8941 707
Service Hotline:+43/18941704
Branch Office, Czech Republic
Pfeiffer Vacuum Austria GmbH, Branch Prague
Zvonarska 885
CZ-15600Praha5
telephone + 420/2 900 42981, telefax + 420/2 579 23014
Belgium/Luxemburg
Pfeiffer Vacuum Belgium N.V./S.A.
Luxemburgstraat 5, B-9140 Temse
telephone +32 / 3 710 5920, telefax +32 / 3 710 5929
Service Hotline: +32 / 3 710 5922
Brazil
ElmiTec
Assistencia Tecnica e Representacao S/C Ltda.
Rua Bernadino de Compos, 551-Brooklin
CEP 04620-002 Sao Paulo, SP - Brasil
telephone +55 /11 5532 0740, telefax +55 /11 5535 3598
Chile
BERMAT S.A., Coyancura 2283, Oficina 601
Providencia, P.O. Box 9781, Santiago
telephone +56 / 2 231 8877, telefax +56/2 231 4294
Colombia
Arotec Colombiana S.A., Carrera 16 No. 36-89
P.O. Box 050 862, Santafe de Bogota / D.C.
telephone +57 / 1 288 7799, telefax +57 / 1 285 3604
Denmark
Pfeiffer Vacuum Scandinavia AB, Vesterengen 2,
DK-2630Taastrup,
telephone +45 / 43 52 38 00, telefax +45 / 43 52 38 50
France
Pfeiffer Vacuum France SAS
45, rue Senouque, BP 139
F-78531 BUC Cedex
telephone +33 / (0)1 30 83 04 00,
telefax+33/(0)1 30 83 04 04
Germany
Pfeiffer Vacuum GmbH,
Berliner Strasse 43, D-35614 Asslar
telephone +49 / 6441 802 400, telefax +49 / 6441 802 399
Service Hotline: +49 / 6441 802 333
Great Britain
Pfeiffer Vacuum Ltd.
2-4 Cromwell Business Centre
Howard Way, Interchange Park
Newport Pagnell, MK16 90S, United Kingdom
telephone +44 / 1 908 500615, telefax +44 / 1 908 500616
Greece
Analytical Instruments S.A., 1 Mantzarou St.,
GR-15451 Athens,
telephone +30/10 674 8973-7, telefax +30/10 674 8978
Hong Kong
Pfeiffer Vacuum Asia Ltd.
Units 06-07,17/F, Workingfield Commercial Building,
408-412 Jaffe Road, Hong Kong
telephone +852 2575 6688, telefax +852 2575 6993
Sweden
Pfeiffer Vacuum Scandinavia AB
Johanneslundsvagen 3
S-19461UpplandsVasby
telephone +46 / 8 590 748 10, telefax +46 /8 590 748 88
Switzerland
Pfeiffer Vacuum SchweizS.A.
ForrlibuckstraKe 30, CH-8005 Zurich
telephone +41 / 1 444 2255, telefax +41 / 1 444 2266
India
Pfeiffer Vacuum India Ltd.
25-E Nicholson Road, Tarbund
Secunderabad 500 009,
telephone +91 / 40 775 0014, telefax +91 / 40 775 7774
South Africa
Labotec Pty Ltd., P.O. Box 6553,
Halfway House
1685 Midrand
telephone +27 /11315 5434, telefax +27 /11 315 5882
Israel
0DEM Scientific Applications Ltd.
9 Hamazmera St., P.O.B. 2001 Nes Ziona
telephone +972 8 938 0333, telefax +972 8 938 0334
Taiwan
HAKUTO Taiwan Ltd. Hsinchu office No. 103,
Hsien Chen 11th Street, Chupei,
HsinChu County, Taiwan, R.O.C.
(zip/postal code: 302)
telephone +886 / 3 554 1020, telefax +886 / 3 554 0867
Italy
Pfeiffer Vacuum Italia S.p.a.
Via San Martino, 44 1-20017 RHO (Milano)
telephone +39 / 2 93 99 051, telefax +39 / 2 93 99 05 33
Japan
Hakuto Co. Ltd., C.P.O. Box 25,
Vacuum Scientific Instruments Division
C.P.O. Box 25, Tokyo 100-91
telephone +81 / 3 32 258 910, telefax +81 / 3 32 259 011
Thailand
Hakuto (Thailand) Ltd.
18th Floor, Chokchail Intil Bldg.
690 Sukhumvit Road
Klongton, Klongtoey
Bangkok 10110
telephone +662/259 6244, telefax +662 / 259 6243
Korea
Pfeiffer Vacuum Korea Ltd.,
703 Ho, 853-1, Hankuk Mulru, Dongchonri, Suzi-Eup,
449-843 Yong-in City, Kyungkido
telephone+82/31 266 0741, telefax+82/31 266 0747
U.S.A.
Pfeiffer Vacuum, Inc.
24 Trafalgar Square
Nashua, NH 03063-1938
USA
telephone +1/ 603 578 6500, telefax +1/ 603 578 6550
Netherlands
Pfeiffer Vacuum Nederland BV
Veldzigt30a, NL-3454 PW De Meern,
telephone +31 /30 6666050, telefax +31 / 30 6662794
Venezuela
Secotec S.A., Apartado 3452, Caracas 1010-A,
telephone +58 / 212 573 8687, telefax +58/212 5731932
Peru
Ing. E. Brammertz s.r.L, Jose Pardo 182,
Apartado 173, PE-18 Miraflores,
telephone +51 / 1 445 8178, telefax +51 / 1 445-1931
Other countries
AVI - Applied Vaccuum Industries GmbH
Leginglenstrasse 17A; CH-7320Sargans
Switzerland
telephone +41 /81 710 03 80
telefax+41/81 7100381
Scope of represented countries
Armenia, Azerbaijan, Bangladesh, Belarus, Bulgaria, Cambodia, Estonia, Georgia, Kazakhstan, Kingdom of Nepal, Kirghizia, Latvia, Lithuania, Maldavia, Philippines, P.R. China,
Rumania, Russia, Tajikistan, Turkmenistan, Ukraine, Uzbekistan, Vietnam
Poland
Softrade Sp.z.o.o, ul. Grunwaldzka 391,
PL-60-173 Poznan, telephone +48 / 61 8677 168,
telefax+48/61 8677 111 .
Portugal
Unilaser Lda, Taguspark
Nucleo Central, sala n' 268, Estrada CacemPorto Salvo, P-2780 Oeiras
telephone +351 / 1 421 7733, telefax +351 / 1 421 7744
Singapore
APP Systems Services Pte. Ltd, 2 Corporation Road
06-14 Corporation Place, Singapore 618494,
telephone +65 / 268 2024, telefax +65 / 268 6621
Spain
Tecnovac
Tecnologia de Vacio S.L., Ronda dePoniente,
6 Bajo F, Centro Empresarial Euronova,
E-28760 Tres Cantos (Madrid)
telephone +34 / 91 80411 34, telefax +34/91 804 30 91
A.E.M.S.
Advanced Equipment Materials and Systems
P.O. Box 25
Fohrenweg 18
FL-9496 Balzers
telephone+423/380 0550
telefax+423/380 0551
Scope of represented countries
Bahrain, Egypt, Iraq, Iran, Jordan, Kuwait, Lebanon, Lybia,
Oman, Pakistan, Saudi-Arabia, Sudan, Syria, Turkey, United
Arab Emirates, Yemen
Zentrale/Headquarters
Pfeiffer Vacuum GmbH
Berliner Str. 43
D-35614 Asslar
PFEIFFER
(0201)
VACUUM
Telefon 06441/802-0
Telefax 06441/802-202
Hotline 06441/802-333
www.pfeiffer-vacuum.de
Laborgerate
Gebrauchsanweisung fur Laborbrenner
Geltungsbereich:
Die Betriebsanleitung gilt fur:
Bunsenbrenner mit Luftregulierung, Sparflamme und Nadelventil bzw.
Gashahn
Teclubrenner
mit Luftregulierung, Sparflamme und Nadelventil bzw.
Gashahn
Gasdruckbereiche in mbar:
Erdgas: 18 bis 25
Propan: 47,5 bis 57,5
Stadtgas: 7,5 bis 15
3 -
Bedienungsanleitung:
Vor Inbetriebnahme Gasschlauch auf Schlauchtulle (1) schieben.
Nur DVGW geprufte Laborschlauche verwenden.
Schlauchschellen benutzen.
Zentrale Gasabsperreinrichtung offnen.
Laborbrenner mit Sparflamme:
- Luftregulierung (3) schliefien.
"-^Zunden. Sparflammei2) brennt
•-- Nadelventil 14) b2w. Gashahn 15) durch Linksdrehung offnen.
Bei den Sparflammenbrennern in DIN-Ausfuhrung brennt bei geschlossenem Nadelventil 14) bzw. Gashahn 15) die Sparflamme (2) weiter.
Regulierbare Sparflammen sind nicht gestattet. Die Gaszufuhr fur die
Sparflamme ist nur an der zentralen Gasabsperreinrichtung abstellbar.
Flammenbild:
Harte Flamme: Luftregulierung (3) offnen.
Weiche Flamme: Luftregulierung (31 schliefien.
Laborbrenner ohne Sparflamme:
- Luftregulierung (3) schliefien.
- Nadelventil (4) bzw. Gashahn (5) durch Linksdrehung offnen.
- Zunden.
Die DIN-Ausfuhrungen der Laborbrenner ohne Sparflamme konnen nur
zwischen Minimal- und Maximalleistung betrieben werden.
Die Gaszufuhr ist nuran der zentralen Gasabsperreinrichtung abstellbar.
Sicherheitshinweise:
Laborbrenner sollen nur unter standiger Aufsicht betrieben werden.
Vor dem Gebrauch ist die zentrale Gasabsperreinrichtung zu offnen.
Unmittelbar nach Gebrauch ist sie zu schliefren.
Die Laborbrenner sind werksseitig mit gesicherten Nadelventilen bzw.
Gashahnen, zugelassenen Schlauchtullen und entsprechenden
Dichtmitteln ausgeriistet.
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
2
Dateigröße
641 KB
Tags
1/--Seiten
melden