close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Die Idee: Wolf im Schafpelz - Oldie Vespa mit moderner Technik

EinbettenHerunterladen
Home
Die Idee: Wolf im Schafpelz - Oldie Vespa mit moderner Technik
Ich wollte ein Large Frame mit dickem, runtem Hintern und etwas Dampf.
In Frage kamen, Rally, Sprint und GS. Bei Ebay stieß ich dann auf ein VBB (dort als Touren bzw Vespa
Super angepriesen).
Als Preis wurden 1500 DM vereinbart und der Zustand war sehr gut, kein Rost und sogar für TÜV war
gesorgt.
Vespa 150. Jedoch bei der zweiten Fahrt kam es zu massivem Leistungsverlust (Kolbenring brach).
Da kam die Idee auf, einen PX Motor zu verbauen. Google brachte eine der besten Webseiten über Vespen
hervor: http://www.scooterhelp.com insbesondere den Umbau einer VBB sowie den Umbau einer Vespa
150.
Dadurch angeregt beschreibe ich auf diesen Seiten den Umbau der Vespa 150 auf PX 200 Lusso Motor
und PK Gable.
Der Umbau lohnt in jedem Fall: Der Fahrspaß und die Optik sind einfach enorm gut.
Ich würde das auf jedenfalls noch einmal machen wenn ich erneut vor der Wahl stände.
Die Vorteile sind einfach nicht von der Hand zu weisen:
Kräftiger Motor d.h. 12PS statt 4
12V statt 6V d.h. besseres Licht
Wartungsfreie elektronische Zündung
bessere Erstatzteillage
bessere Bremsen, Aufrüstung auf Scheibenbremse möglich
mehr Sicherheit durch besseres Fahrverhalten (10" Reifen, Federung, Bremsen)
Diese Seite ist als kleine Hilfe gedacht für Leute die auch so einen Umbau wagen wollen. Allerdings sei
darauf hingewiesen, daß diese Seiten auch eine sehr gute Hilfe sind: http://www.scooterhelp.com und
http://www.vespa-t5.org
Diese Seiten gibts auch als PDF zum downloaden/ausdrucken
Kontakt
Mail:
Im GSF bin ich als vbb2t vertreten
icq: 8865443
msn: kaputtnik51
aim: jomprivate
Lenksäule
Von 8 auf 10 Zoll
Als Einleitung empfehle ich diesen Link.
Die VBB ist ja eigentlich 8" bereifte, der PX Motor
nimmt jedoch 10" Bremstrommel/Reifen auf (BTW: PX
Motor mit 8" ist auch möglich) daher mußte ich vorne
auch irgendwie auf 10" kommen z.b. durch eine PK/S
Lenksäule (Gabel) die gute Bremsen hat, gut
gefedert/gedämpft ist und eventuell auch noch auf
Scheibenbremse umgerüstet werden kann.
Welche PK Gable die Passende ist ist etwas verwirrend:
Ich glaube für VBB passt PK/S bzw. PK XL ohne
durchgehendes Gewinde oben und Sprint/Rally Nutzer
nehmen die etwas längere PK HP mit durchgehendem
Gewinde (und drehen das Gewinde ab, glaube ich) d.h.
PK HP und PK xl 2 = 405mm und PK = 385mm Wie so
oft ist die Gable als Original Vespa Ersatzteil viel besser
verarbeitet und viel teurer als der Nachbau. Kann nur
das Original empfehlen.
Anschlag
Lenker Anschlag der PK Lenksäule (Gabel) muß
modifiziert werden: Bei der PK Lenksäule (Gabel) ist
*ein* Anschlagsnippel genau in der Mitte zur
Fahrtrichtung, bei der VBB sind jedoch *zwei*
Nippel ca 45°; zur Fahrtrichtung. Entweder muß der
Anschlag im Chassis umgeschweißt werden s. hier
oder die PK Lenksäule muß modifiziert werden. Ich
habe dazu einen zweiteiligen Ring mit zwei Nippeln
an die Gabel geschweißt (s. Bild)
Schutzblech
Die beiden Löcher die bei der VBB im
Schutzblech sind müssen zugeschweißt
werden, denn die PK Lenksäule (Gabel)
hat nur 1 Loch an der Seite.
Lenkrohrdurchführung muß ein bisschen
erweitert werden s. hier.
Stoßdämpfer
Ich verwende vorne einen PK Standard Stoßdämpfer. Der
vordere Reifen schleift jedoch bei der Bereifung mit
Heidenau K38 3.50-10 59J ReInfoced der an der
Plastikabdeckung die über der Feder des Stoßdämpfers
ist. Ich habe daher die Plastiabdeckung entfernt, dann
passte es genau und sieht auch noch etwas originaler aus.
Allerdings wird die Feder auch durch das Plastik
zentriert. Ich habe daher ein Stück Rohr in die Aufnahme
geschweißt.
Außerdem habe ich den Tip bekommen das der Dämpfer
der ET2/ET4 ohne Modifikationen passt, da dieser ca
2cm kürzer und vor allem schmaler ist. Zudem ist die
Federung auch noch besser da sie sich beim einfedern
selbst verhärtet.
Lenkopfschraube
Für die Lenkopfschraube braucht man noch eine neue Schraubenfräsung. Die der PK Lenksäule (Gabel)
ist 90° zur Fahrtrichtung und auf einer anderen Höhe. Ich habe einfach den Lenker drauf gesetzt,
Vorderrad und Hinterrad in eine Spur gebraucht, und mit einem passendem Bohrer durch gebohrt. Die
Schraube ist ein einfache Inbus Schraube aus dem Baumarkt die nur am Ende Gewinde hat.
Tachowelle
Tachowelle: Eine Welle die von kleinem
auf großen Vierkant Konus (1,85mm auf
2,7mm) habe ich bei SIP bekommen.
Leider etwas zu lang, daher nicht gerade
optimaler Radius beim Verlegen Bedenken
hatte ich, das der Tacho falsch geht, sich
der Reifen Umfang ja geändert hat (wg. 8"
nach 10") Ich fahre mit PK Lenksäule
(Gabel) und Lusso Trommel die graue
Tachoschnecke und mein Tacho geht sehr
genau.
Bremszug
Ich fahre den kompletten Bremszug aus Teflon für PK mit Stellschraube -> leider etwas zu lang, daher
nicht im optimalen Radius verlegt.
Schloss
- Am Anschlag vom Schloss muß ein Stück Schrott an geschweißt werden s. hier
Lenkopflager/Steuerkopflager
Ich habe die alten Lager der VBB Lenksäule für die PK Lenksäule wiederverwendet. Das untere Lager
gibt es für die VBB meine Wissens nicht mehr ohne weiteres zu kaufen. Gegen die Aussagen von SIP und
Co. passen die Standard PX,PK Stuerlager nicht! Das obere der PK kann man benutzen, wenn man ca
0.5mm vom Außenring der Lagerschale abdreht (nachmessen!)
Motor
200ccm unter der Seitenhaube
Als Einleitung empfehle ich diesen Link.
Den PX 200 Lusso Motor (12PS Version)
habe ich von Rollerland Lübeck
gebrauchte, überholte gekauft. BTW: der
Versand hat nur 18€ gekostet und das bei
über 30Kg. Deren Webseite ist etwas arm,
einfach eine mail schicken.
Achtung: Bremstrommel PX hinten gibt es
mit 27mm und 30mm Wellen
Durchmesser. Das betrifft auch den
Simmering an der Hinterrad Achse. Ich
hatte erst die falsche Trommel bzw den
falschen Simmering.
Der Motor passt haargenau und kann gut
einfedern, allerdings nicht komplett
ausfedern, daher mußte ich von dem
Distanzbolzen auf dem Federbein ca 1cm
absägen, tiefer bohren und das 9mm
Gewinde tiefer schneiden da sonst die
Vergaserwanne hinten ans Chassis stößt.
Der Roller ist so hinten etwas tiefer gelegt.
Am besten wäre es gewesen vor dem
lackieren das Chassis in diesem Bereich
auszudengeln. Allerdings habe ich
festgestellt, daß man nicht wie bei einer
PX den Zylinder demontieren kann ohne
den Motor auszubauen. Auch muss erst der
SI Vergaser & Wanne entfernt werden,
wenn man den Motor durch lösen des
Federbeins raushängen möchte.
Reifenwechsel ist bei mir hinten auch nur
möglich wenn der Reifen erst komplett mit
der Trommel entfernt wird. Aber das kann
auch an den Heidenau Reifen liegen, die
sehr ballonig sind.
Wenn man den PX Motor sowieso öffnet
(z.b. wegen Schaltkreuz) , sollte man die
Kickstarterwelle gegen eine Oldtimer
Welle tauschen (gibt es bei SCK) , damit
man einen alten Kickstarter anbringen
kann, der viel schöner als der der PX ist.
Ich habe dies jedoch (noch) nicht getan.
Siehe auf hier Der PX Kickstarter hat bei
mir während der Fahrt gegen die Backe
geschlagen und den Lack beschädigt,
daher habe ich mit einem Gummipuffer
einen Anschlag realisiert.
Spezialwerkzeug zum öffnen des Motors
PX200 Lusso
Leistung
Bohrung
Hub
Kubik
Kompression
Vergaser
Zündung
Spannung
Bereifung
Gewicht
Vergaser
:
:
:
:
:
:
:
:
:
:
:
VSX1T
12PS / 9KW @ 5700 U/min
66.5 mm
57 mm
196 ccm
9.8: 1
Dell’Orto SI 24/24 E (bedüsung siehe unten)
eletronisch, timing: 18° v.OT ; Marke A = 23° ; Marke IT = 18° ; Kerze: Bosch W4CC : 0.6 mm
12 volt - 80Watt
3.50x10 ; vorn 18 psi ; hinten solo 26 psi ; hinten sozius 36 psi
leer 93kg, zul. ges. Gew. 245kg
Ich benutze den Choke Zug der PX Lusso.
Über der HLKD habe ich im Luftfilter ein
5mm und über der ND ein 3mm Loch
gebohrt (s. GSF) damit der Luftstrom nicht
abreißt. Bedüsung ist HLKD:? , LD:160,
ND:55/160, HD:118, Mischrohr:BE3 und
seit ich einen neuen originalem Standart
Aupuff fahre etwas zu mager. Wie schon
erwähnt ist es für die Vergaserwanne sehr
eng im VBB Chassis s. Foto oben.
Einstellungen/Hilfe:
=====================
Düsenstock (von oben nach unten) = Hauptluftkorrekturdüse + Mischrohr + Hauptdüse
Hauptluftkorrekturdüse je größer desto magerer im mittlerem und oberen Drehzahlbereich
Mischrohr je größer desto magerer im mittleren und oberen Drehzahlbereich
Nebendüse 55/160 zu rechnen 160/55 = 2.9 ; je größer die zahl desto magerer
unteren Drehzahlbereich
oberen Drehzahlbereich
: Nebendüse aka Leerlaufdüse.
: Hauptdüse
Luftschraube/Gemischeinstellschraube:
- Standart: 1,5 raus
- einstellen: 2 raus (fett, gut für Lusso) bis 0,5 raus
(mager)
Karosserie
Anbauteile
Möglichst alle Schrauben habe ich durch Edelstahlschrauben (Linsenkopf,Hutmuttern) ersetzt bis auf die
M7 7mm Schrauben/Muttern, die in A2 sehr teuer sind. Blecharbeiten und Rostschuzt s.
http://www.alteroller.de unter "Helferlein".
Ständer der PX passt, wenn man die Löcher der Befestigungsbleche etwas erweitert
Klemmspiegel
Aus A2 Edelstahl selbst gefertigte
Klemmen.
Beinschild Alu Kantenschutz
Mein erster Versuch war mit einer Bördelzange den Alu Kantenschutz anzubringen. Dazu muss der
Lenkerkopf runter damit man mit der Bördelzange da richtig vorbei kommt. Dabei habe ich mir den Lack
Kaputt gemacht und der neue Alu Kantenschutz war im hinüber weil mein Beinschild am Rand vor dem
Lackieren zu viel gespachtelt und gefüllert worden ist.
Beinschild Chrom Mono Schlitzohr
Ein solches habe ich mit Hilfe von viel Fett und einem aufgeschlitztem Fahrradschlauch drauf gewürgt
bekommen. Die Qualität meines Chroms ist ausreichend aber in der Regel rosten die Dinger nach dem
ersten Regen oder schon wenn sie noch per Post vom Händler unterwegs sind.
Beinschild PX Plastik Kantenschutz
Der Kantenschutz für die neu PX ist aus Plastik aber im Alulook. Kostet nicht die Welt und sieht recht
ansprechend aus. Muß wahrscheinlich in der Mitte ein Stück raus genommen werden damit es auf die vbb
passt.
Hohlräume
Sandstahlen , Tunnel entrosten und fluten,
s. http://www.alteroller.de Fußleisten: Ich
habe mit Alu-Popnieten genietet, würde
aber beim nächsten mal 3-4mm
Edelstahlschrauben nehmen Die Fußleisten
und die Endstücke müssen entgratet
werden, jedenfalls bei der schlechten
Qualität die SIP geliefert hat.
Elektrik
Allgemeines
Gute und farbige Schaltpläne gibt es hier
und hier speziell für den Umbau auf 12V
und PX Motor
Aus dem PX Motor kommt quasi nur eine
Ungeregelte Versorgungsspannung für
Verbraucher Diese eine Stromleitung habe
ich mit etwas dickerem Kabel (ca 1.5mm)
in die linke Seitenbacke gelegt in der der 3
Pol Wechselstrom Spannungsregler
(Masse, ungeregelt rein, geregelt raus)
angebracht ist. Nach dem Spannungsregler
verzweige ich die Stromversorgung 3
Fach:
1. zum Lenker für Licht und Hupe, vom
Lenker geht es wieder zurück zum
Rücklicht
2. zum Blinkrelais, von dort zum
Blinkerschalter im Lenker
3. zum Bremslichtschalter, von dort zum
Bremslicht
Blackbox
Die drei anderen Kabel aus dem Motor einfach zur Blackbox, von dort einen der beiden günen zum
Lenker zum Killtaster.
Messwerte für die Zündspule CDI (Blackbox): --------------------------------------------------- Messen zwischen
Wert
Toleranz Massestecker und Weiß
: 0,0 Ohm
0,0 Ohm Massestecker und Rot
: 0,5 kOhm
50 Ohm Massestecker und Grün
: 116 kOhm
3,0 kOhm Zündkabel und Weiß
: 4,2 kOhm
0,2 kOhm Zündkabel und Rot
: 4,6 kOhm
0,3 kOhm Zündkabel und beide Grüne
: 120 kOhm
3,0 kOhm
Zündungsgrundplatte
Hier sind 6 elemente je
60° versetzt angebracht:
ein sogenannter
"Pickup", der den Impus
zum zünden erfasst,
zwei Spulen für den
Zündstrom, und drei
Spulen zur erzeugen der
Bordspannung, die in
Reihe geschaltet sind.
Messwerte für die Zündungsgrundplatte (Ankerplatte):---------------------------------------------------Bauteil Messen zwischen
Bremslichtschalter
Wert
ToleranzPick-Up Masse und Rot
: 110 Ohm
5,0 OhmLadespule Masse und Grün
: 500 Ohm
20 Ohm
Der Bremslichtschalter wurde vom
Öffner zum Schließer gewechselt d.h.
gegen den der Rally/Sprint gewechselt.
Siehe auch hier
Hupe
Die Hupe ist bei mir eine immer noch eine 6V Schnarre (trotz 12V Anlage), da der Hupentaster ein Öffner
ist und sich dies auch nicht so einfach ändern lässt. Sie liegt beim Hupen mit dem Licht in Reihe, was
dazu führt, daß beim Hupen das Licht dunkler wird.
Update: Mittlerweile gibt es so genannte "Konversion Lichtschalter" von Bajaj bei SCK, bei denen der
Hupen Taster ein Schließer ist. Siehe auch hier und hier
Kabelbaum
Als Kabelbaum habe ich LKW Anhängerkabel (9 polige, 1mm Litze), sowie Lampenkabel (f.
Bremslichtschalter) Verwendet. Das Kabel geht von der linke Backe zum Lenker wobei eine Leitung
Strom zum Lenker führt, eine zu den Blinkern, eine zum kurz schließen der Zündung vom Motor, eine
Masse, und einmal kommt Strom für das Rücklicht vom Lenkerschalter zurück. Das ganze ist mit PKW
Quetsch Steckschuhe verbunden die mit Schrumpfschlauch versehen wurden.
Hier ist ein Schaltplan. Das ist nicht wirklich meiner aber so ähnlich kann es aussehen. Bei
http//www.rollermarkus.de gibt es irgendwo auch noch einen guten Schaltplan (bei seinem GS Cosa
Umbau) so wie hier
Blinker
Die Blinker sind Hella Lenkerenden
Blinker. Die drehen sich beim
Schalten/Gas geben mit, was mich
und den TÜV in MS aber nicht stört.
Etwas schwierig ist es, die Kabel
zum Rally Blinkerschalter und zu
den Blinkern zu legen, da man nicht
so ohne weiteres vom Lenkerkopf
ins Gas- u. Schaltrohr kommt. Ich
habe das so gelöst in dem ich die
Gas-,Schaltzugwippe mit "hohlen"
Schrauben angeschraubt habe und
sehr dünne Litze genommen habe.
Das Blinkrelais Relais ist für PX/PK
für Roller ohne Batterie
(Wechselstrom) In die Griffe habe
ich an den Enden für die Hella
Blinker je ein Loch gestanzt (mit
einem angeschärftem Rohr), sowie
ein kleines für die Schraube um den
Hella Blinker zu befestigen (wobei
ich das Gestanzte als Stopfen
verwendet habe.) Bekanntes
Problem mit dem grünen 3 poligen
Blinkrelais ist, daß die Blinker bei
standgas flackern und bei hohen
Drehtzahlen einfach durch leuchten,
ohne unterbrechung (s. hier. Meiner
hat auch die Macke, das er bei
Standgas flackert statt zu leuchten
und bei hohen Drehzahlen einfach
ohne Unterbrechung durchleuchtet.
Allerdings fällt das bei normalem
Betrieb nicht auf.
Scheinwerfer
Mein Scheinwerfer war leider blind, verbeult
und verrostet. Einen neuen habe ich bei SIP
(Best. Nr. 5727000) aus Indien bekommen
(ca.23 Euro) Darin steckt eine 35W/35W
Bilux Birne die leider durch das tiefer legen
(s.o.) etwas zu hoch leuchtet, besonders mit
Beifahrer(in). Ich plane mal auf eine
Halogen 40Watt/45Watt Birne umzurüsten,
da das Licht bessersein könnte.
Lichtschalter
Lichtschalter
Dies ist der original VBB Lichtschalter bei
dem der Hupenschalter ein Öffner ist.
D.h wir der Hupenschalter betätigt, öffnet
der Schalter. In diesem Fall fließt der Strom
dann erst durch die Hupe und dann durch die
Scheinwerferbirne. Da Hupe und Birne
dann in Reihe liegen liegt an der Birne nur
noch ein Bruchteil der Spannung an und
das Licht wird dunkler. Das wollen wir aber
nicht.
Daher entfernen wir mit einem Dremel oder
Bohrer das Plättchen oben rechts
in dem wir die Niete abschleifen/ausbohren.
Nur soviel wegnehmen wie unbedingt
notwending.
Dann den Knopf mit Feder rausziehen.
Die Kontaktlaschen werden nun nach oben
gebogen, wie im Bild zu sehen.
Unter den Beiden Kontaktlaschen sind
weitere Laschen, die wir so weit wie
möglich
in Richtung Niete zurück biegen (im Bild
nicht zu erkennen).
Damit auch wirklich kein unerwünschter
Kontakt entsteht habe ich noch eine
Isolierhüllse
eingelegt (hier blau im Bild).
Die rechte Lasche habe ich noch mit einem
Klecks Lötzinn fixiert wei sie sich bewegen
ließ.
Nun da Plättchen wieder auflegen.
Hupenknopf mit Feder wieder reinstecken
und drücken und dabei das Plättchen
mit Lötzinn fixieren. Dazu brauch man
allerdings 3 Hände.
Fertig! Und so sieht es nun von der Seite
aus.
Wenn man nun den Hupenschalter dückt
wird der Kontakt geschlossen.
Beschaltung
Lötkurs
Kleiner Lötkurs
Eine solche Quetschzange (ca 5-20 Euro)
taugt nichts. Die mir bekannten
Quetschzangen, die vernünftige
Verbindungen quetschne kosten ca. 100
Euro. Daher hier eine Anleitung wie man
ohne speziel Zange vernünftige
Verbindungen herstellen kann.
Kabel abisolieren, Litze verdrehen und ca
15mm Schrumpfschlauch mit ca.
Kabeldurchmesser aufschieben.
Litze in den Kabelschuh schieben und eine
Lasche umbiegen.
Dann die andere Lasche über die erste
biegen und mit Kombizange
fest pressen.
Vorne verlöten und dabei darauf achten, dass
das Lötzinn nicht zu tief in das Kabel fliesst.
Sonst gibts nacher Bruchstellen wo die
Grenze von verzinnter Litze zu unverzinnter
Litze ist.
Schrumpfschlauf aufschieben und
schrumpfen.
Dicken Schrumfschlaufch aufschieben und
auch schrumpfen.
Liebling ich habe die Kabelschuhe
geschrumpft.
TÜV
Erfahrungen
Beim TÜV war es nicht halb so schlimm wie alle immer behaupten!
Hinfahren, eintragen lassen, glücklich sein ..
Allerdings war es wohl bei mir auch wohl sehr einfach weil der PX Motor und die PK Lenksäule (Gabel)
Original sind. Und bei Oldtimer werden beide Augen zugedrückt.
Ehrlich gesagt, fahre ich statt einer hässlichen PK Trommel eine PX Lusso Trommel und das ist nicht
eingetragen. Scheinwerfer sowie Lampe hinten sind ohne E-Norm.
Ohne Blinker wäre ich auch durch den TÜV gekommen.
Was wird getestet
Wackeln des Hinterrads
Reifen: Profil und Typ im Fahrzeugschein
Lenkradschloss
Beleuchtung/Blinker
Bremsen bei einer Probefahrt
Rahmennummer (flüchtig)
Links
http://www.vespa-t5.orgSehr gute deutsche Seite
http://www.scooterhelp.com Die Beste Scooterseite der Welt (englisch)
Scooter Help - Restorations Sehr gut gemacht ...
http://www.schaltroller.com/ German Scooter Forum
http://www.alteroller.de Tolle Tips unter Helferlein
http://www.scooter-center.com/ SCK Scooter Center Köln, super Versand/Katalog, schlechter Onlineshop
Rollerladen.com Alles für den Oldie zu saftigen Preisen ...
online-schr@uben.de Edelstahlschrauben in allen Formaten
http://www.autoschrauber.de Nette Seite mit Tips ...
Oldtimer Forum
Vespa Elektrik - Daten, Meßwerte, Erfahrungen
http://www.down-and-forward.de/
SI Vergasertuning
GFS FAQ
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
21
Dateigröße
358 KB
Tags
1/--Seiten
melden