close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Kapitel 05: Transformatoren - Siemens

EinbettenHerunterladen
TIP_Kap05_D
11.05.2005
16:10 Uhr
Seite B
TIP_Kap05_D
11.05.2005
16:11 Uhr
Seite C
Transformatoren
kapitel 5
TIP_Kap05_D
11.05.2005
16:11 Uhr
Seite 2
5 Transformatoren
Transformatoren sind eine der
wesentlichen Komponenten für die
Energieübertragung und -verteilung.
Ihre Auslegung ergibt sich aus dem
Anwendungsbereich, der Konstruktion, der Nennleistung und dem
Übersetzungsverhältnis.
Die Transformatorentypen reichen
von Generatortransformatoren bis zu
Verteilungstransformatoren.
Verteilungstransformatoren sind für
einen Leistungsbereich von 50 bis
2500 kVA und maximal 36 kV ausgelegt. Auf der letzten Stufe verteilen
sie die elektrische Energie an den
Verbraucher, indem sie sie vom Hochspannungs- ins Niederspannungsnetz
übertragen. Sie sind entweder als
flüssigkeitsisolierte Transformatoren
oder als Trockentransformatoren ausgeführt.
Transformatoren mit einer Nennleistung bis zu 2,5 MVA und einer
Spannung bis zu 36 kV werden als
Verteilungstransformatoren bezeichnet; alle Transformatoren mit
höheren Nennleistungen werden als
Leistungstransformatoren klassifiziert.
5/2
Nennleistung
MVA
Max. Betriebsspannung
kV
Ölverteilungstransformatoren
0,05 – 2,5
≤ 36
GEAFOL-Gießharztransformator
0,10 – 40
≤ 36
Tabelle 5/1 Transformatorentypen
Allgemeine Normen und
Spezifikationen
Die Transformatoren entsprechen
den relevanten VDE-Spezifikationen,
DIN VDE 0532 „Transformatoren und
Drosselspulen“ und den „Technischen Liefervereinbarungen für Drehstrom-Transformatoren“, herausgegeben vom VDEW und ZVEI.
Daher entsprechen sie auch den
Anforderungen der IEC-Publikation
60076, Teile 1 bis 5, zusammen mit
den Normen und Spezifikationen (HD
und EN) der Europäischen Union (EU).
Sofern andere Normen und Spezifikationen betroffen sind, richten Sie
Ihre Anfragen bitte direkt an den
Hersteller. Nur die amerikanischen
(ANSI/NEMA-) und kanadischen
(CSA-)Normen unterscheiden sich
von denen der IEC in wesentlicher
Hinsicht.
Totally Integrated Power by Siemens
Wichtige zusätzliche Normen
C DIN 42500, HD 428: DrehstromÖlverteilungstransformatoren
50 – 2500 kVA
C DIN 42523, HD 538: DrehstromTrockentransformatoren
10 – 2500 kVA
C DIN 45635 T30: Geräuschpegel
C IEC 60289: Drosseln und
Sternpunkterdungstransformatoren
C IEC 60076-10: Geräuschpegelmessungen
C IEC 60076-11: Trockentransformatoren
C RAL: Anstrich / Lackierung
TIP_Kap05_D
11.05.2005
16:11 Uhr
Seite 3
Elektrische Bauart
Nennleistung und Art der Kühlung
Alle Nennleistungsangaben in diesem
Handbuch ergeben sich aus dem
Produkt der Nennspannung (Leerlaufspannung multipliziert mit dem
Phasenfaktor für Dreiphasen-Transformatoren) und dem Nennstrom der
vorgeschalteten Wicklung (auf der
mittleren Stufe, wenn mehrere Stufen
vorhanden sind), ausgedrückt in kVA
oder MVA, wie in der IEC 60076-1
definiert. Wenn nur eine Nennleistung und keine Kühlungsart angegeben ist, ist damit bei Öltransformatoren eine natürliche Öl-Luft-Kühlung
(ONAN oder OA) gemeint. Wenn
zwei Leistungen angegeben sind, ist
eine zusätzliche erzwungene Luftkühlung (ONAF oder FA) in einer der
beiden Stufen anwendbar.
Bei Gießharztransformatoren wird
standardmäßig eine natürliche Luftkühlung (AN) verwendet. Zwangskühlung mit Luft (AF) kann ebenfalls
eingesetzt werden.
Übertemperatur
In Übereinstimmung mit der
IEC 60076 beträgt der Standardtemperatursprung für ölgekühlte
Leistungs- und Verteilungstransformatoren
C 65 K (durchschnittliche Wicklungsübertemperatur, gemessen nach
der Widerstandsmethode)
C 60 K max. Öltemperatur
(mit Thermometer gemessen).
Der Standardtemperatursprung
für Gießharztransformatoren von
Siemens beträgt
C 100 K (gemäß Isolierstoffklasse F)
in der Oberspannungs- und Unterspannungs-Wicklung.
I
Dy1
1
I
1
i
iii
ii
III
Yd1
i
iii
II
III
I
Dy5
Yd5
ii
I
iii
i
III
iii
ii
II
III
5
II
ii
II
i
5
11
Dy11
I
Yd11
i
ii
III
Grafik 5/1
iii
I
11
i
II
ii
III
iii
II
Häufig verwendete Schaltgruppen
Dabei ist die Umgebungstemperatur
wie folgt definiert:
C 40 °C maximale Temperatur
C 30 °C Mittelwert an einem beliebigen Tag
C 20 °C Mittelwert in einem beliebigen
Jahr
C –25 °C niedrigste Umgebungstemperatur
C –5 °C niedrigste Innenraumtemperatur.
Höhere Umgebungstemperaturen erfordern eine entsprechende Senkung
der Übertemperaturen und beeinflussen so den Preis oder die Nennleistung:
C 1,5 % höherer Preis für je 1 K über
den standardmäßigen Übertemperaturbedingungen oder
C 1,0 %ige Senkung der Nennleistung für je 1 K über den standardmäßigen Temperaturbedingungen.
Diese Anpassungsfaktoren gelten für
bis zu 15 K über den standardmäßigen
Temperaturbedingungen.
Aufstellungshöhe
Die Transformatoren sind für den
Betrieb in Höhen bis zu 1000 m über
dem Meeresspiegel geeignet. Bei
Aufstellung in Höhen über 1000 m
sind Sonderausführungen erforderlich. Für je 100 m Überschreitung der
zulässigen Aufstellungshöhe ist die
Nennleistung bei flüssigkeitsgekühlten Transformatoren um etwa 0,4 %,
bei Trockentransformatoren um etwa
0,5 % zu verringern.
5/3
5
TIP_Kap05_D
11.05.2005
16:11 Uhr
Seite 4
Verlustleistungen und Wirkungsgrade des Transformators
Die in diesem Handbuch angegebenen Verlustleistungen und Wirkungsgrade sind Durchschnittswerte und
dienen nur zur Orientierung. Sie
gelten nur, wenn in der Anfrage
keine Verlustbewertung angegeben
ist (siehe nächstes Kapitel). Und sie
unterliegen den in der IEC 60076-1
angegebenen Toleranzen, nämlich
+10 % auf die Gesamtverluste oder
+15 % jeweils auf die Wicklungsbzw. Eisenverluste, vorausgesetzt,
die Toleranz für die Gesamtverluste
wird nicht überschritten.
Wenn optimierte und / oder garantierte Verlustleistungen ohne Toleranzen benötigt werden, muss dies in
der Anfrage angegeben werden.
Anschlüsse und Vektorgruppen
Verteilungstransformatoren
Die in diesem Handbuch genannten
Transformatoren sind durchgängig
Drehstromtransformatoren, bei
denen eine Wicklung in Stern-(Y-)
Schaltung und die andere in DreieckSchaltung ausgeführt wird, wobei der
Sternpunkt der sterngeschalteten
Wicklung voll belastbar und nach
außen geführt ist.
Die Primärwicklung (MS) wird normalerweise in Dreieck geschaltet, die
Sekundärwicklung (NS) in Stern. Die
elektrische Versetzung der Wicklungen zueinander liegt entweder bei
30, 150 oder 330 Grad Standard
(Dy1, Dy5, Dy11, Grafik 5/1). Andere
Vektorgruppen sowie Einphasentransformatoren und Spartransformatoren auf Anfrage.
5/4
Prüfspannungen
Routine- und Sonderprüfungen
Stehwechselspannungen und Blitzstoßspannungsfestigkeit stehen wie
unten ersichtlich in Übereinstimmung
mit IEC 60076-3, Paragraph 5, Tabelle II.
Alle Transformatoren durchlaufen
werkseitig die folgenden Routineprüfungen:
C Messung des Wicklungswiderstands
C Messung des Übersetzungsverhältnisses und Prüfung der Polarität
sowie der Schaltgruppe
C Messung der Nennkurzschlussspannung
C Messung der Lastverluste
C Messung der Leerlaufverluste und
des Leerlaufstroms
C Prüfung mit induzierter Spannung
(Windungsprüfung)
C Prüfung mit angelegter Spannung
(Prüfwechselspannung)
C Teilentladungsprüfung
(nur Gießharztransformatoren
GEAFOL)
Umstellung auf 60 Hz –
Möglichkeiten
Alle Leistungsangaben in den Auswahltabellen dieses Handbuchs
beziehen sich auf den Transformatorbetrieb mit 50 Hz. Bei 60-Hz-Betrieb
gelten die folgenden Optionen:
C Die Nennleistung und Nennkurzschlussspannung werden um 10 %
erhöht, alle anderen Parameter
bleiben gleich.
C Die Nennleistung erhöht sich um
20 %, aber die Leerlaufverluste
steigen um 30 % und der Geräuschpegel steigt um 3 dB, alle anderen
Parameter bleiben gleich. (Diese
Auslegung ist bei Gießharztransformatoren nicht möglich.)
C Alle technischen Daten bleiben
gleich, der Preis wird um 5 % gesenkt.
C Der Temperaturanstieg wird um
10 K verringert, Lastverluste
werden um 15 % verringert, alle
anderen Parameter bleiben gleich.
Überlast
Die Überlastung von Siemens-Transformatoren wird von der relevanten
IEC 60354 „Loading guide for oil immersed transformers“ und der (ähnlichen) ANSI C57.92 „Leitfaden für die
Belastung von Mineralöl-Leistungstransformatoren“ bestimmt.
Angaben zur Überlastung von
Gießharztransformatoren der Marke
GEAFOL® gemäß IEC 60905 „Loading
guide“.
Totally Integrated Power by Siemens
Die folgenden Sonderprüfungen
können wahlweise durchgeführt
werden, müssen aber in der Anfrage
näher spezifiziert werden:
C Prüfung mit voller und abgeschnittener Blitzstoßspannung (LI-Test
nach Angabe)
C Teilentladungsprüfung
C Wärmelauf bei natürlicher oder erzwungener Kühlung (nach Angabe)
C Geräuschpegelprüfung
C Stoß-Kurzschlussprüfung
Für alle oben genannten Prüfungen
werden auf Anfrage Prüfzertifikate
ausgestellt.
TIP_Kap05_D
11.05.2005
16:11 Uhr
Seite 5
Transformatoren
Transformatorzelle (Innenrauminstallation)
Bei einem Freiluftanschluss muss die
Transformatorzelle die notwendigen
Spannungsabstände aufweisen. Das
Lüftungssystem muss groß genug
bemessen sein, um den Empfehlungen bezüglich der Höchsttemperaturen gemäß IEC zu entsprechen.
Verlustbewertung eines
Transformators
Die stark gestiegenen Energiekosten
haben die Käufer elektrischer Maschinen beinahe dazu gezwungen, die
Eigenverluste dieser Maschinen sorgfältig zu beachten. Bei Verteilungstransformatoren, die im Dauerbetrieb
und unter Last arbeiten, ist dies von
besonderer Bedeutung. Zum Beispiel
können die zusätzlichen Kosten eines
verlustoptimierten Transformators in
den meisten Fällen in weniger als drei
Jahren über Einsparungen im Energieverbrauch ausgeglichen werden.
Zur Herstellung verlustarmer Transformatoren wird eine größere Anzahl
verschiedener und hochwertigerer
Materialien eingesetzt, daher sind sie
im Einkauf teurer. Durch die Festsetzung von Verlustbewertungen in der
Kundenanfrage für einen Transformator erhält der Hersteller die erforderlichen Informationen, eher einen
verlustoptimierten Transformator als
ein Niederpreismodell anzubieten.
Es wurden detaillierte Verlustbewertungsmodelle für Transformatoren
entwickelt. Sie sind in der Literatur
ausführlich beschrieben und berücksichtigen die projektspezifischen
Bewertungsfaktoren des jeweiligen
Kunden.
A. Kapitalkosten
Cp · r
CC = ––––––
100
Menge
–––––––
Jahr
Cp = Kaufpreis
r=
p · qn
––––––
qn – 1
q=
p
–––– + 1 = Zinsfaktor
100
= Abschreibungsfaktor
p
= Zinssatz in % pro Jahr
n
= Abschreibungszeitraum in Jahren
B. Kosten der Leerlaufverluste
CP0 = Ce · 8760 h / Jahr · P0
Energiebedarf
–––––––––––––
Jahr
Ce
Energiebedarf
= Energiekosten –––––––––––––
kWh
P0
= Leerlaufverluste [kW]
C. Kosten der Lastverluste
CPk = Ce · 8760 h / Jahr · α2 · Pk
Energiebedarf
–––––––––––––
Jahr
α
Dauer Betriebsleistung
= ––––––––––––––––––––––––
Nennleistung
Pk
= Wicklungsverluste [kW]
D. Aus den Leistungspreisen entstehende Kosten
CD = Cd (P0 + Pk)
Cd
Energiebedarf
–––––––––––––
Jahr
Energiebedarf
= Leistungspreise –––––––––––––
kW · Jahr
Tabelle 5/2 Kostenbetrachtung für Transformatoren-Auswahl
In Tabelle 5/2 finden Sie eine vereinfachte Berechnungsmethode zur
schnellen Abschätzung der Verluste
der verschiedenen aufgeführten
Transformatoren unter der folgenden
Annahme:
C Die Transformatoren arbeiten im
Dauerbetrieb
C Die Transformatoren arbeiten im
konstanten Teillastbetrieb
C Zusätzliche Kosten und Inflationsfaktoren werden nicht berücksichtigt
C Die Leistungspreise basieren auf
einer 100%-Volllast
5/5
5
TIP_Kap05_D
11.05.2005
16:11 Uhr
Seite 6
Die Gesamtkosten des Erwerbs und
einjährigen Betriebs eines Transformators sind somit wie folgt definiert:
A. Kapitalkosten (CC)
unter Berücksichtigung des Kaufpreises (Cp), des Zinssatzes (p)
und des Abschreibungszeitraums (n)
B. Kosten der Leerlaufverluste (CP0)
basierend auf den Leerlaufverlusten (P0) und den Stromkosten (Ce)
C. Kosten der Lastverluste (CPk)
beruhend auf den Wicklungsverlusten (Pk), dem entsprechenden
jährlichen Lastfaktor (α) und den
Stromkosten (Ce)
D. Leistungspreise (Cd)
beruhend auf dem Energiebedarf,
der von dem EVU vorgegeben ist,
und der Gesamtverlustleistung.
Abschreibungszeitraum...........................
Zinssatz...................................................
n
p
= 20 Jahre
= 12 % p.a.
Strompreis ..............................................
Ce = 0,13 €/kWh
Abschreibungsfaktor
r = 13,99
entsprechender jährlicher Lastfaktor .......
€
Cd = 179 –––––––
kW · r
α = 0,8
A. Niederpreistransformator
B. Verlustoptimierter Transformator
P0 = 2,6 kW
Pk = 20 kW
Cp = € 12.800
P0 = 1,7 kW
Pk = 17 kW
Cp = € 14.300
Leistungspreis ........................................
Leerlaufverluste
Lastverluste
Kaufpreis
Leerlaufverluste
Lastverluste
Kaufpreis
12.800 · 13,99
Cd = ––––––––––––––
100
= € 1.790/Jahr
14.300 · 13,99
Cd = ––––––––––––––
100
= € 2.000/Jahr
CP0 = 0,13 · 8.760 · 2,6
= € 2.961/Jahr
CP0 = 0,13 · 8.760 · 1,7
= € 1.936/Jahr
Die Einzelkosten werden jeweils wie
in Tabelle 5/2 berechnet.
CPk = 0,13 · 8.760 · 0,64 ·20
= € 14.580/Jahr
CPk = 0,13 · 8.760 · 0,64 ·17
= € 12.390/Jahr
Zur Demonstration der Nützlichkeit
solcher Berechnungen ist in Tabelle
5/3 ein fiktives Beispiel angegeben.
Dabei werden Faktoren verwendet,
die in Deutschland üblich sind. Die
Inflationsauswirkungen auf den angenommenen Leistungspreis bleiben
unberücksichtigt.
C0 = 179 · (2,6 + 20)
= € 4.045/Jahr
C0 = 179 · (1,7 + 17)
= € 3.350/Jahr
Die Gesamterwerbs- und -betriebskosten dieses Transformators betragen
daher:
Die Gesamterwerbs- und -betriebskosten dieses Transformators betragen
daher:
€ 23.376/Jahr
Durch die Kosteneinsparung des verlustoptimierten Verteilungstransformators von
€ 3.700 pro Jahr amortisiert sich der erhöhte Kaufpreis in weniger als einem Jahr.
Tabelle 5/3 Beispiel: 1600-kVA-Verteilungstransformator
5/6
€ 19.676/Jahr
Totally Integrated Power by Siemens
TIP_Kap05_D
11.05.2005
16:11 Uhr
Seite 7
Transformatoren
Bauart
Bauart von Öltransformatoren,
allgemein
C Eisenkern aus kornorientiertem
Elektroblech, beidseitig isoliert,
Kernbauweise
C Wicklungen aus Kupferprofildraht,
Kupferband oder Aluminiumband.
Die Isolierung besitzt eine hohe
Durchschlagsfestigkeit und ist
temperaturbeständig. Dadurch
ist eine lange Lebensdauer gewährleistet
C Auslegung auf Kurzschlussfestigkeit für mindestens 2 Sekunden
(IEC)
C Ölgefüllter Kessel, Bauart mit Wellwänden oder als Radiatorenkessel
C Transformatorfahrgestell mit Rollen
(Kufen lieferbar)
C Kühl- / Isolierflüssigkeit: Mineralöl
nach VDE 0370 / IEC 60296(3);
Silikonöl oder synthetische Flüssigkeiten lieferbar (auf Anfrage)
C Standardlackierung für Freiluftaufstellung. Lackierungen für Sonderanwendungen (z. B. aggressive
Umwelteinflüsse) lieferbar
Kesselausführung und
Ölüberwachungssystem
TUMETIC – vollkommen geschlossene Verteilungstransformatoren
Bei Nennleistungen bis zu 2500 kVA
und 170 kV LI handelt es sich um den
Standardverteilungstransformator
ohne Ölausdehnungsgefäß und Gaspolster. Der Transformator TUMETIC®
ist immer vollständig mit Öl befüllt;
die Ausdehnung des Öls wird durch
den dehnbaren Wellblechtank aufgefangen (Kesselausführung für variables Volumen), wobei der maximale
Betriebsdruck nur einen Bruchteil des
Üblichen beträgt. Diese Transformatoren werden stets komplett ölbefüllt
und permanent abgedichtet versandt.
Die Durchführungsisolatoren können
von außen gewechselt werden, ohne
den Ölstand unter die Oberkante der
aktiven Teile zu senken.
Das hermetisch abgeschlossene
System verhindert das Eindringen
von Sauerstoff, Stickstoff oder
Feuchtigkeit in die Kühlflüssigkeit.
Dies verbessert die Alterungseigenschaften des Öls so sehr, dass die
Transformatoren während ihrer gesamten Betriebsdauer wartungsfrei
sind. Im Allgemeinen ist der Transformator des Typs TUMETIC niedriger
als der TUNORMA®. Diese Bauart
befindet sich seit 1973 erfolgreich im
Einsatz. Ein besonderes TUMETICSchutzgerät wurde für diesen Transfomatorentyp entwickelt.
TUNORMA – Verteilungstransformatoren mit Ölausdehnungsgefäß
Dies ist die Standardbauausführung
eines Verteilungstransformators für
alle Nennleistungen. Der Ölstand im
Kessel und in den oben eingebauten
Durchführungsisolatoren wird mittels
eines Ölausdehnungsgefäßes konstant gehalten, das am höchsten
Punkt des Transformators montiert
ist. Ölstandsveränderungen aufgrund
von thermischer Wechselbeanspruchung beeinflussen ausschließlich
das Ölausdehnungsgefäß. Mittels
Ölauffangkammer und Luftentfeuchter wird die Umgebungsluft vom
direkten Kontakt mit dem Isolieröl
fern gehalten.
Bild 5/1
Querschnitt eines TUMETICDreiphasen-Verteilungstransformators
Bild 5/2
630 kVA dreiphasig, TUNORMA,
20 kV ± 2,5%/0,4-kV-Verteilungstransformator
Kessel in der Größe von 50 bis
6000 kVA bestehen vorzugsweise
aus Wellwänden, wobei die Seitenwände auf Wellwandautomaten zu
integrierten Kühltaschen geformt
werden. Geeignete Schweißpunkte
und Streben liefern die erforderliche
mechanische Festigkeit. Der Boden
und der Deckel des Kessels sind aus
gewalzten und geschweißten Stahlblechen hergestellt.
5/7
5
TIP_Kap05_D
11.05.2005
16:12 Uhr
Seite 8
Anschlusssysteme
Verteilungstransformatoren
In ihrer Standardausführung besitzen
alle Transformatoren von Siemens
DIN-gemäße, oben montierte HSund NS-Durchführungen. Neben der
offen liegenden Anordnung der Durchführungen für den direkten Anschluss
blanker oder isolierter Drähte sind
drei verschiedene isolierte Anschlusssysteme verfügbar.
Bild 5/3
Vollständig geschlossener Kabelanschlusskasten
Bild 5/4
Geerdeter Metallwinkelsteckanschluss
Vollständig geschlossener Kabelanschlusskasten (Bild 5/3)
Er ist sowohl für die Hochspannungsals auch für die Niederspannungsseite oder für beide Seiten lieferbar.
Horizontal geteilte Ausführung im
Schutzgrad IP44 oder IP54 (vollständig geschlossen und geschützt gegen
die Berührung aktiver Teile; zusätzlich
geschützt gegen Tropf-, Spritz- und
Sprühwasser).
Die Kabelmontage erfolgt über geteilte Kabeldurchführungen und abnehmbare Bleche, die schräg nach
unten zeigen. Geeignet für Einleiterund Dreileiterkabel mit fester dielektrischer Isolierung mit oder ohne
Stress cones. Mehrleiterkabel pro
Phase werden an Hilfssammelschienen, die an den Durchführungen
befestigt sind, angeschlossen. Der
Transformator kann abgeklemmt
werden, indem man einfach die
Kabel zurückbiegt.
Isolierte Steckanschlüsse (Bild 5/4)
Zur Installation von Schaltanlagen
kann die Hochspannung über isolierte
Winkelsteckanschlüsse bis 170 kV LI
angeschlossen werden.
5/8
HS
NS
Kabelkasten
Kabelkasten
Kabelkasten
Flanschanschluss
Flansch
Kabelkasten
Flansch
Flansch-Anschlusskästen
Winkelsteckanschluss
Kabelkasten
Winkelsteckanschluss
Flansch
Tabelle 5/4 Kombinationsmöglichkeiten der
Anschlusssysteme
Flanschanschluss (Bild 5/5)
Luftisolierte Sammelschienenkanäle,
isolierte Sammelschienen oder
Schaltschränke mit Flanschanschluss
werden über genormte Flanschanschlusskästen angeschlossen. Sie
können entweder Hochspannungsoder Niederspannungsdurchführungen
bzw. beide Typen gleichzeitig enthalten. Es sind glasfaserverstärkte
Totally Integrated Power by Siemens
Bild 5/5
Flanschanschluss für Schaltgeräte
und Buskanäle
Schottplatten zwischen Hochspannungs- und NiederspannungsDurchführungen erhältlich, wenn
Flansche / Flanschanordnungen gewählt werden.
Abgesehen von offenen Anordnungen
der Durchführungen sind die in Tabelle
5/4 aufgeführten Kombinationen von
Anschlusssystemen möglich.
TIP_Kap05_D
11.05.2005
16:14 Uhr
Seite 9
Transformatoren
Zubehör und Schutzgeräte
Das Zubehör ist nicht vollständig aufgeführt, Abweichungen sind möglich.
Zweischwimmer-Buchholzrelais
(Bild 5/6)
Bei plötzlichem Druckanstieg und zur
Gaserkennung im Transformatorenkessel mit Ölausdehnungsgefäß. Es
ist in der Verbindungsleitung zwischen
Kessel und Ölausdehnungsgefäß
installiert und spricht auf inneren
Störlichtbogen und langsame
Zersetzung des Isolationsmaterials
an. Zusatzfunktion: Ölalarm als Backup-Schutz.
Bild 5/6
Zweischwimmer-Buchholzrelais
Bild 5/8
Magnetischer Ölstandsanzeiger
Bild 5/7
Zeiger-Kontaktthermometer
Das Relais wird entweder durch
Druckwellen, Gasansammlung oder
durch einen Ölverlust, der den Ölstand unterhalb des Relaisniveaus
sinken lässt, aktiviert. Für Alarm und
und Auslösung sind getrennte Schaltglieder eingebaut.
Im Falle eines Gasalarms können
mittels eines chemischen Prüfsatzes
Gasproben direkt am Relais gezogen
werden. Die Verfärbung zweier
Flüssigkeiten deutet entweder auf
Lichtbogen-Nebenprodukte oder
Zersetzungsprodukte des Isolationsmaterials im Öl hin. Keine Verfärbung
weist auf eine Luftblase hin.
Zeiger-Kontaktthermometer
(Bild 5/7)
Magnetischer Ölstandsanzeiger
(Bild 5/8)
Es zeigt die tatsächliche Höchsttemperatur des Öls an. Der Temperaturfühler ist in einer Tasche im Kesseldeckel eingebaut. Bis zu vier getrennt
einstellbare Meldekontakte und ein
Maximalstandsanzeiger sind lieferbar.
Das Thermometer ist für die Ablesung
vom Boden aus montiert. Diese Instrumente können auch zur Regelung
zwangsgekühlter Geräte verwendet
werden.
Die Schwimmerposition im Ölausdehnungsgefäß wird magnetisch
über die Wand des Ausdehnungsgefäßes an das Gerät übertragen.
Geräte mit Endschalter (Positionsschalter) für hoch- und niederpegeligen Alarm sind ebenfalls lieferbar.
Die Ablesung ist vom Boden aus
möglich.
5/9
5
TIP_Kap05_D
11.05.2005
Bild 5/9
16:15 Uhr
Seite 10
Schutzgerät für hermetisch
verschlossene Transformatoren
(TUMETIC)
Schutzgerät für hermetisch
verschlossene Transformatoren
(TUMETIC) (Bild 5/9)
Zum Einsatz in hermetisch verschlossenen Verteilungstransformatoren
TUMETIC; warnt bei Ölverlust und
Gasansammlung; direkt auf dem verschweißten Einfüllstutzen dieser
Transformatoren montiert.
Bild 5/10
Luftentfeuchter
Luftentfeuchter
Bild 5/12
Druckentlastungsgerät
Druckentlastungsgerät (Bild 5/12)
Fängt ungewöhnlich hohe innere
Druckwellen ab. Gut sichtbare
Betriebsanzeige und Meldekontakt.
Verschließt sicher nach Betrieb und
funktioniert weiter ohne Einwirkung
des Bedienpersonals.
Luftentfeuchter (Bilder 5/10, 5/11)
Ein Luftentfeuchter entfernt den
Großteil der Feuchtigkeit aus der in
das Ölausdehnungsgefäß angesaugten Luft, während der Transformator
abkühlt. Der Luftentfeuchter trägt
zum sicheren und zuverlässigen Betrieb des Transformators bei.
5/10
Bild 5/11
Totally Integrated Power by Siemens
TIP_Kap05_D
11.05.2005
16:15 Uhr
Seite 11
Transformatoren
Technische Daten der
Verteilungstransformatoren
TUNORMA und TUMETIC
Hinweis: Der in der Grafik 5/3 dargestellte Kessel mit starken Wellwänden ist der Vorzugstyp. Bei Oberspannungen bis zu 24 kV und einer
Nennleistung bis zu 2 500 kVA (und
bei Oberspannungen > 24 – 36 kV
und einer Nennleistung bis zu
800 kVA) wird das Ölausdehnungsgefäß an der Längsseite knapp oberhalb der Niederspannungs-Durchführungen befestigt.
Norm
DIN 42500
Nennleistung
50–2500 kVA
Nennfrequenz
50 Hz
Oberspannung
bis zu 36 kV
Einstellbarkeit auf der HS-Seite
± 2,5 % oder 2 x ± 2,5 %
Unterspannung
400–720 V (es können Sonderausführungen
bis 12 kV gebaut werden)
Anschlüsse
Oberspannungs-Wicklung: Dreieck
NS-Wicklung: Stern
(bis zu 100 kVA: zickzack)
Kurzschlussspannung
6 % bei 4 % (nur bis zu einer Nennleistung
von 630 kVA und mit einer Oberspannung
bis 24 kV)
Kühlungsart
ONAN
Schutzklasse
IP00
Deckanstrich
RAL 7033 (andere Farben erhältlich)
Verluste
Die Norm HD 428.1S1 (= DIN 42500
Teil 1) gilt für ölgekühlte 50-Hz-Drehstrom-Verteilungstransformatoren
mit einem Leistungsbereich von
50 kVA bis 2500 kVA, Um bis 24 kV.
Für Lastverluste (Pk) wurden drei verschiedene Kennbuchstaben (A, B und
C) angegeben. Für Leerlaufverluste (P0)
und entsprechende Geräuschpegel
wurden ebenfalls drei Kennbuchstaben (A‘, B‘ und C‘) genannt.
Aufgrund der unterschiedlichen
Anforderungen wurden Wertepaare
vorgeschlagen, die in der nationalen
Norm eine oder mehrere Verlustleistungskombinationen zulassen.
DIN 42500 nennt als am besten geeignete Kombinationen A-C’, C-C’
und B-A’.
Die Kombinationen B-A’ (Normalverluste) und A-C’ (verringerte Verluste)
stimmen ungefähr mit den älteren
Normen überein. Zusätzlich gibt es
die Kombination C-C’. Transformatoren dieses Typs mit zusätzlich verringerten Kurzschlussverlusten sind
besonders wirtschaftlich (höchster
Wirkungsgrad > 99 %). Die höheren
Kosten dieser Transformatoren werden durch ihre Energieeinsparungen
ausgeglichen.
Tabelle 5/5 Drehstrom-Ölverteilungstransformatoren TUMETIC und TUNORMA
Um
kV
Blitzstoßprüfspannung
kV
Prüfwechselspannung
kV
1,1
–
3
12
75
28
24
125
50
36
170
70
Tabelle 5/6 Isolationsgrad (IP00)
Die Norm HD 428.3.S1 (= DIN 42500-3)
spezifiziert die Verluste für ölgekühlte
Verteilungstransformatoren bis zu
Um = 36 kV. Für Lastverluste wurden
die Kennzeichnungen D und E, für
Leerlaufverluste die Kennzeichnungen D’ und E’ spezifiziert. Zur Bestimmung des effizientesten Transformators siehe Abschnitt „Verlustbewertung eines Transformators“.
5/11
5
TIP_Kap05_D
11.05.2005
16:15 Uhr
Seite 12
12
11
10
3
8
2N 2U 2V 2W
H1
1U 2U
1W
B1
7
9
6
8
2
E
A1
2
Ölablassvorrichtung
9
3
Thermometertasche
10 Zurröse
6
Einstellung für den Umsteller (spannungslos)
11 Öleinfüllstutzen
7
Leistungsschild (versetzbar)
12 Anbaumöglichkeit für Schutzgerät
8
Erdungsklemmen
Grafik 5/2
Zugöse, Ø 30 mm
Verteilungstransformator TUMETIC (mit verschlossenem Kessel)
5
4
1
10
3 8
H1
2N 2U 2V 2W
1U 2U
1W
B1
7
9
6
8
2
A1
E
6
Einstellung für den Umsteller
(spannungslos)
Thermometertasche
7
Leistungsschild (versetzbar)
Buchholzrelais (wahlweise)
8
Erdungsklemmen
Luftentfeuchter (wahlweise)
9
Zugöse, Ø 30 mm
1
Ölstandsanzeige
2
Ölablassvorrichtung
3
4
5
10 Zurröse
Hinweis: Der in der Grafik dargestellte Kessel mit starken Wellwänden ist der Vorzugstyp.
Bei HS-Leistungen bis zu 24 kV und einer Nennleistung bis zu 2 500 kVA (und bei HS-Leistungen
> 24 – 36 kV und einer Nennleistung bis zu 800 kVA) wird das Ölausdehnungsgefäß an der
Längsseite knapp oberhalb der Niederspannungs-Durchführungshülsen befestigt.
Grafik 5/3
5/12
Verteilungstransformator TUNORMA (mit Ölausdehnungsgefäß)
Totally Integrated Power by Siemens
11.05.2005
16:15 Uhr
Seite 13
Transformatoren
verluste
Schall-
Schall-
druck-
leistungs- gewicht
kombi-
pegel 1 m pegel
auf der
nationen
Toleranz
nach
+ 3 dB
HS-Seite
TUMETIC
spannung
CENELEC
Uz
kV
%
4JB.. 4HB..
50
12
4
..4744-3LB
B-A'
190
1350
42
55
340
350
860
980
660
660
1210 1085
520
4
..4744-3RB
A-C'
125
1100
34
47
400
430
825 1045
660
660
1210 1085
520
4
..4744-3TB
C-C'
125
875
34
47
420
440
835
985
660
660
1220 1095
520
4
..4767-3LB
B-A'
190
1350
42
55
370
380
760
860
660
660
1315 1235
520
4
..4767-3RB
A-C'
125
1100
34
47
430
460
860
860
660
660
1300 1220
520
4
..4767-3TB
C-C'
125
875
33
47
480
510
880 1100
685
685
1385 1265
520
36
6
..4780-3CB
E-D´
230
1450
x
52
500
x
x
710
710
1530
x
520
12
4
..5044-3LB
B-A'
320
2150
45
59
500
500
1090 1020
660
660
1275 1110
520
4
..5044-3RB
A-C'
210
1750
35
49
570
570
980
980
660
660
1315 1145
520
4
..5044-3TB
C-C'
210
1475
35
49
600
620
1030
930
660
660
1320 1150
520
4
..5067-3LB
B-A'
320
2150
45
59
520
530
1020 1140
685
685
1360 1245
520
4
..5067-3RB
A-C'
210
1750
35
49
600
610
1030 1030
690
690
1400 1280
520
4
..5067-3TB
C-C'
210
1475
35
49
640
680
960 1060
695
695
1425 1305
520
36
6
..5080-3CB
E-D´
380
2350
x
56
660
x
x
780
780
1600
x
520
12
4
..5244-3LA
B-A'
460
3100
47
62
620
610
1140 1140
710
710
1350 1185
520
4
..5244-3RA
A-C'
300
2350
37
52
700
690
1130 1010
660
660
1390 1220
520
4
..5244-3TA
C-C'
300
2000
38
52
760
780
985 1085
660
660
1380 1215
520
4
..5267-3LA
B-A'
460
3100
47
62
660
640
1150 1150
695
695
1440 1320
520
4
..5267-3RA
A-C'
300
2350
37
52
730
730
1030
930
695
695
1540 1420
520
4
..5267-3TA
C-C'
300
2000
37
52
800
820
1120 1120
710
710
1475 1355
520
36
6
..5280-3CA
E-D´
520
3350
x
59
900
x
1120
x
800
800
1700
x
520
12
4
..5344-3LA
B-A'
550
3600
48
63
720
710
1190 1190
680
680
1450 1285
520
4
..5344-3RA
A-C'
360
2760
38
53
840
830
1070 1120
660
660
1470 1300
520
4
..5344-3TA
C-C'
360
2350
38
53
900
920
1130 1130
660
660
1450 1285
520
4
..5367-3LA
B-A'
550
3600
48
63
800
780
1290 1290
820
820
1595 1425
520
4
..5367-3RA
A-C'
360
2760
38
53
890
910
1110 1230
755
755
1630 1460
520
4
..5367-3TA
C-C'
360
2350
38
53
950
980
1080 1180
705
705
1595 1430
520
6
..5380-3CA
E-D´
600
3800
x
61
1000
x
1250
800
800
1700
520
160
24
(200)
24
36
LWA
dB
dB
zw. Rad-
Um
24
LPA
W
Abstand
Höhe
kVA
100
Pk 75*
W
Breite
Sn
24
P0
Abmessungen
Länge
mitten
TUNORMA
spannung schluss-
Gesamt-
TUMETIC
Leerlauf- Last-
leistungs- verluste
TUNORMA
Verlust-
TUMETIC
Typ
TUNORMA
kurz-
TUMETIC
Nenn-
Nenn-
TUNORMA
Max.
leistung
TUMETIC
Nenn-
TUNORMA
TIP_Kap05_D
kg
A1
B1
H1
E
mm
mm
mm
mm
1000
1050
x
x
Abmessungen und Gewichte beruhen auf ungefähren Angaben.
Die Nennleistungszahlen in Klammern sind nicht genormt.
x: auf Anfrage
* Bezogen auf 75 °C
Tabelle 5/7 Auswahltabelle für ölgekühlte Verteilungstransformatoren von 50 bis 2500 kVA
5/13
5
Leerlauf- Last-
leistungs- verluste
verluste
Schall-
Schall-
druck-
leistungs- gewicht
kombi-
pegel 1 m pegel
auf der
nationen
Toleranz
nach
+ 3 dB
TUNORMA
spannung
HS-Seite
CENELEC
Uz
kV
%
4JB.. 4HB..
250
12
4
..5444-3LA
B-A'
650
4200
50
65
830
820
1300 1300
810
810
1450 1285
520
4
..5444-3RA
A-C'
425
3250
40
55
940
920
1260 1260
670
820
1480 1415
520
4
..5444-3TA
C-C'
425
2750
40
55
1050 1070
1220 1220
690
700
1530 1310
520
4
..5467-3LA
B-A'
650
4200
49
65
900
1340 1340
800
760
1620 1450
520
4
..5467-3RA
A-C'
425
3250
39
55
1010 1010
1140 1190
760
680
1675 1510
520
4
..5467-3TA
C-C'
425
2750
40
55
1120 1140
1220 1340
715
710
1640 1475
520
36
6
..5480-3CA
E-E´
650
4250
x
62
1100
x
1350
x
800
x
1680
x
520
12
4
..5544-3LA
B-A'
780
5000
50
66
980
960
1440 1330
820
820
1655 1385
670
4
..5544-3RA
A-C'
510
3850
40
56
1120 1100
1400 1250
820
820
1690 1415
670
4
..5544-3TA
C-C'
510
3250
40
56
1240 1260
1380 1260
820
820
1665 1390
670
4
..5567-3LA
B-A'
780
5000
50
66
1050 1030
1450 1350
840
840
1655 1510
670
4
..5567-3RA
A-C'
510
3850
40
56
1170 1150
1410 1270
820
820
1755 1610
670
4
..5567-3TA
C-C'
510
3250
40
56
1250 1280
1395 1290
820
820
1675 1540
670
36
6
..5580-3CA
E-E´
760
5400
x
64
1220
1420
x
960
x
1700
x
670
12
4
..5644-3LA
B-A'
930
6000
52
68
1180 1160
1470 1390
930
930
1700 1425
670
4
..5644-3RA
A-C'
610
4600
42
58
1320 1310
1400 1360
820
820
1700 1430
670
4
..5644-3TA
C-C'
610
3850
42
58
1470 1470
1410 1390
820
820
1695 1420
670
4
..5667-3LA
B-A'
930
6000
52
68
1240 1220
1570 1570
940
940
1655 1510
670
4
..5667-3RA
A-C'
610
4600
42
58
1370 1350
1475 1400
820
820
1760 1615
670
4
..5667-3TA
C-C'
610
3850
42
58
1490 1520
1440 1400
820
820
1765 1540
670
36
6
..5580-3CA
E-E´
930
6200
x
65
1480
1470
x
990
x
1830
x
670
12
4
..5744-3LA
B-A'
1100
7100
53
69
1410 1380
1500 1430
840
840
1710 1440
670
4
..5744-3RA
A-C'
720
5450
42
59
1650 1620
1560 1550
890
890
1745 1470
670
4
..5744-3TA
C-C'
720
4550
43
59
1700 1710
1500 1470
820
820
1745 1470
670
4
..5767-3LA
B-A'
1100
7100
53
69
1460 1440
1470 1530
835
850
1755 1610
670
4
..5767-3RA
A-C'
720
5450
42
59
1650 1620
1495 1420
835
820
1815 1665
670
4
..5767-3TA
C-C'
720
4550
43
59
1860 1910
1535 1500
820
820
1860 1645
670
6
..5780-3CA
E-E´
1050
7800
x
66
1680
1510
1030
x
1900
670
400
24
(500)
24
36
LWA
dB
dB
zw. Rad-
Um
24
LPA
W
Abstand
Höhe
kVA
(315)
Pk 75*
W
Breite
Sn
24
P0
Abmessungen
Länge
mitten
TUNORMA
spannung schluss-
Gesamt-
TUMETIC
Verlust-
TUNORMA
Typ
TUMETIC
kurz-
TUNORMA
Nenn-
Nenn-
TUMETIC
Max.
leistung
Seite 14
TUNORMA
Nenn-
16:15 Uhr
TUMETIC
11.05.2005
TUMETIC
TIP_Kap05_D
Abmessungen und Gewichte beruhen auf ungefähren Angaben.
Die Nennleistungszahlen in Klammern sind nicht genormt.
x: auf Anfrage
* Bezogen auf 75 °C
Tabelle 5/8 Auswahltabelle für ölgekühlte Verteilungstransformatoren von 50 bis 2500 kVA
5/14
Totally Integrated Power by Siemens
kg
920
x
x
x
A1
B1
H1
E
mm
mm
mm
mm
x
x
11.05.2005
16:15 Uhr
Seite 15
Transformatoren
verluste
Schall-
Schall-
druck-
leistungs- gewicht
kombi-
pegel 1 m pegel
auf der
nationen
Toleranz
nach
+ 3 dB
HS-Seite
TUMETIC
spannung
CENELEC
Uz
kV
%
4JB.. 4HB..
630
12
4
..5844-3LA
B-A'
1300
8400
53
70
1660 1660
1680 1480
880
880
1755 1585
670
4
..5844-3RA
A-C'
860
6500
43
60
1850 1810
1495 1420
835
820
1785 1510
670
4
..5844-3TA
C-C'
860
5400
43
60
2000 1990
1535 1380
820
820
1860 1520
670
6
..5844-3PA
B-A'
1200
8700
53
70
1750 1760
1720 1560
890
890
1920 1685
670
6
..5844-3SA
A-C'
800
6750
43
60
1950 1920
1665 1600
870
870
1740 1400
670
6
..5844-3UA
C-C'
800
5600
43
60
2160 2130
1670 1560
830
830
1840 1500
670
4
..5867-3LA
B-A'
1300
8400
53
70
1690 1650
1665 1640
860
860
1810 1595
670
4
..5867-3RA
A-C'
860
6500
43
60
1940 1920
1685 1680
870
870
1910 1695
670
4
..5867-3TA
C-C'
860
5400
43
60
2100 2130
1600 1490
820
820
1940 1725
670
6
..5867-3PA
B-A'
1200
8700
53
70
1730 1720
1780 1580
880
880
1760 1610
670
6
..5867-3SA
A-C'
800
6750
43
60
1970 1960
1645 1640
830
830
1810 1595
670
6
..5867-3UA
C-C'
800
5600
43
60
2240 2210
1740 1670
880
880
1840 1625
670
36
6
..5880-3CA
E-E´
1300
8800
x
67
1950
1740
1080
x
1940
x
670
12
6
..5944-3PA
B-A'
1450
10700
55
72
1990 1960
1780 1540
1905 1660
670
6
..5944-3SA
A-C'
950
8500
45
62
2210 2290
1720 1830
900
960
1935 1630
670
6
..5944-3UA
C-C'
950
7400
44
62
2520 2490
1760 1710
920
920
1975 1730
670
6
..5967-3PA
B-A'
1450
10700
55
72
2000 1950
1720 1710
1000 1000
1885 1670
670
6
..5967-3SA
A-C'
950
8500
45
62
2390 2340
1760 1710
960
960
1945 1730
670
6
..5967-3UA
C-C'
950
7400
44
62
2590 2550
1770 1700
930
930
1985 1780
670
36
6
..5980-3CA
E-E´
1520
11000
x
68
2400
1800
1100
x
2030
x
670
12
6
..6044-3PA
B-A'
1700
13000
55
73
2450 2640
1790 1630
1000 1000
2095 2070
820
6
..6044-3SA
A-C'
1100
10500
45
63
2660 2610
1830 1830
1040 1040
2025 1770
820
6
..6044-3UA
C-C'
1100
9500
45
63
2800 2750
1830 1830
1040 1040
2105 1840
820
6
..6067-3PA
B-A'
1700
13000
55
73
2530 2720
1830 1670
1090 1010
2095 2120
820
6
..6067-3SA
A-C'
1100
10500
45
63
2750 2690
1790 1740
1050 1050
2055 1840
820
6
..6067-3UA
C-C'
1100
9500
45
63
2830 2810
1725 1770
2065 1850
820
6
..6080-3CA
E-E´
1700
13000
x
68
2850
2120
2220
820
1000
24
36
LWA
dB
dB
zw. Rad-
Um
24
LPA
W
Abstand
Höhe
kVA
800
Pk 75*
W
Breite
Sn
24
P0
Abmessungen
Länge
mitten
TUNORMA
spannung schluss-
Gesamt-
TUMETIC
Leerlauf- Last-
leistungs- verluste
TUNORMA
Verlust-
TUMETIC
Typ
TUNORMA
kurz-
TUMETIC
Nenn-
Nenn-
TUNORMA
Max.
leistung
TUMETIC
Nenn-
TUNORMA
TIP_Kap05_D
kg
x
x
x
A1
B1
H1
E
mm
mm
mm
mm
x
x
x
1000 1000
990
990
1160
x
x
Abmessungen und Gewichte beruhen auf ungefähren Angaben.
Die Nennleistungszahlen in Klammern sind nicht genormt.
x: auf Anfrage
* Bezogen auf 75 °C
Tabelle 5/9 Auswahltabelle für ölgekühlte Verteilungstransformatoren von 50 bis 2500 kVA
5/15
5
Schall-
druck-
leistungs- gewicht
nationen
Toleranz
nach
+ 3 dB
TUNORMA
spannung
CENELEC
Pk 75*
LPA
LWA
W
dB
dB
2100
16000
56
74
2900 3080
1930 1850
A-C'
1300
13200
46
64
3100 3040
1810 1780
..6144-3UA
C-C'
1300
11400
46
64
3340 3040
6
..6167-3PA
B-A'
2100
16000
56
74
6
..6167-3SA
A-C'
1300
13200
46
6
..6167-3UA
C-C'
1300
11400
36
6
..6180-3CA
E-E´
2150
12
6
..6244-3PA
B-A'
6
..6244-3SA
6
%
4JB.. 4HB..
(1 250)
12
6
..6144-3PA
B-A'
6
..6144-3SA
6
zw. Rad-
Höhe
mitten
W
Uz
kV
kg
A1
B1
H1
E
mm
mm
mm
mm
1260 1100
2110 2070
820
990
2145 1880
820
1755 1720
1015 1000
2235 1970
820
2950 3200
2020 1780
1260 1100
2110 2220
820
64
3190 3120
1840 1810
1060 1060
2115 1900
820
46
64
3390 3330
1810 1780
1015
990
2245 2030
820
16400
x
70
3360
2150
1250
x
2350
x
820
2600
20000
57
76
3450 3590
1970 1870
1220 1140
2315 2095
820
A-C'
1700
17000
47
66
3640 3590
2030 1760
1080 1090
2315 2010
820
..6244-3UA
C-C'
1700
14000
47
66
3930 3880
2020 1900
1110 1100
2395 2070
820
6
..6267-3PA
B-A'
2600
20000
57
76
3470 3690
2070 1830
1280 1120
2335 2320
820
6
..6267-3SA
A-C'
1700
17000
47
66
3670 3850
2030 2000
1230 1070
2265 2120
820
6
..6267-3UA
C-C'
1700
14000
47
66
4010 3950
2000 1850
1030 1030
2305 2010
820
36
6
..6280-3CA
E-E´
2600
19200
x
71
3930
2170
1340
2480
x
820
12
6
..6344-3PA
B-A'
2900
25300
58
78
4390 4450
2100 1890
1330 1330
2555 2540
1070
6
..6344-3SA
A-C'
2050
21200
49
68
4270 4430
2080 1840
1330 1330
2455 2250
1070
6
..6344-3UA
C-C'
2050
17500
49
68
4730 4710
2020 1730
1330 1330
2495 2170
1070
6
..6367-3PA
B-A'
2900
25300
58
78
4480 4500
2020 1860
1330 1330
2655 2660
1070
6
..6367-3SA
A-C'
2050
21200
49
68
4290 4490
2190 2030
1330 1330
2425 2280
1070
6
..6367-3UA
C-C'
2050
17500
49
68
4910 4840
2110 1980
1330 1330
2475 2180
1070
36
6
..6380-3CA
E-E´
3200
22000
x
75
5100
2260
1380
2560
x
1070
12
6
..6444-3PA
B-A'
3500
29000
61
81
5200 5090
2115 2030
1345 1330
2685 2550
1070
6
..6444-3SA
A-C'
2500
26500
51
71
5150 5110
2195 1950
1345 1330
2535 2450
1070
6
..6444-3UA
C-C'
2500
22000
51
71
5790 5660
2190 2190
1330 1330
2565 2240
1070
6
..6467-3PA
B-A'
3500
29000
61
81
5420 5220
2115 2030
1335 1330
2785 2675
1070
6
..6467-3SA
A-C'
2500
26500
51
71
5260 5220
2195 2030
1335 1335
2585 2580
1070
6
..6467-3UA
C-C'
2500
22000
51
71
5640 5470
2160 2080
1330 1330
2605 2305
1070
6
..6480-3CA
E-E´
3800
29400
x
76
5900
2320
1390
2790
1070
24
24
24
24
36
Abmessungen und Gewichte beruhen auf ungefähren Angaben.
Die Nennleistungszahlen in Klammern sind nicht genormt.
x: auf Anfrage
* Bezogen auf 75 °C
Tabelle 5/10 Auswahltabelle für ölgekühlte Verteilungstransformatoren von 50 bis 2500 kVA
5/16
Breite
P0
Um
Abstand
Abmessungen
Länge
TUMETIC
auf der
Gesamt-
TUNORMA
pegel 1 m pegel
kVA
2 500
Schall-
kombi-
Sn
(2 000)
verluste
spannung schlussHS-Seite
1 600
Leerlauf- Last-
leistungs- verluste
TUNORMA
Verlust-
Typ
TUMETIC
kurz-
TUNORMA
Nenn-
Nenn-
TUMETIC
Max.
leistung
Seite 16
TUNORMA
Nenn-
16:15 Uhr
TUMETIC
11.05.2005
TUMETIC
TIP_Kap05_D
Totally Integrated Power by Siemens
x
x
x
x
x
x
x
x
990
x
x
x
x
TIP_Kap05_D
11.05.2005
16:17 Uhr
Seite 17
Transformatoren
Niederspannungsanschlüsse
Dreischenkelkern
Standardanordnung: oben
oder unten an der Unterspannungsseite;
Spezialausführung auf Anfrage
und gegen Mehrpreis möglich
Aus kornorientierten,
verlustarmen Elektroblechen, die beidseitig
isoliert sind
Elastische Abstützklötze
Hochspannungsanschlüsse
Zur schwingungsmechanischen Entkoppelung von
Kern und Wicklungen,
niedrige Geräuschwerte
Variable Anordnung, für eine
optimale Anlagenausführung.
Oberspannungsanzapfung
mittels umklemmbarer Lasche
an der Niederspannnungsseite
für die Anpassung an die
Systembedingungen, wiedereinschaltbar im stromlosen
Zustand
Oberspannungswicklung
Bestehend aus vakuumvergossenen Aluminiumfolienwicklungen (Vergrößerung siehe Grafik 5/5)
Querstromlüfter
Unterspannungswicklung
Ermöglichen eine bis zu 50 %
höhere Nennleistung
Aus Aluminiumband.
Windungen sind durch
Flächenisolierstoff fest
verklebt
Temperaturüberwachung
Mit Hilfe von PTC-Thermistorfühlern in der Unterspannungswicklung
Isolierung: Mischung aus
Epoxidharz und Quarzpuder
Deckanstrich der Stahlteile
Sorgt für Wartungsfreiheit,
Feuchtigkeitsbeständigkeit,
Tropenfestigkeit; schwer
entflammbar und selbstverlöschend
Dickschichtanstrich,
RAL 5009. Auf Anfrage:
2-Komponenten-Lackierung
oder Feuerverzinkung der
Stahlteile mit Ausnahme des
Kerns (für besonders aggressive Umwelteinflüsse)
Pressrahmen und
Fahrgestell
Umgebungsklasse E2
Rollen für Längs- und Querfahrt umsetzbar
Klimaklasse C2
(wenn der Transformator im
Freien aufgestellt wird, muss
ein Mindestschutzgrad IP23
gewährleistet sein)
Brandklasse F1
Grafik 5/4
Der Gießharztrockentransformator GEAFOL
Gießharztrockentransformatoren GEAFOL
Normen und Vorschriften
Die Gießharztrockentransformatoren
GEAFOL entsprechen der
IEC 60076-11, CENELEC HD 464,
HD 538 und DIN 42523.
Vorteile und Anwendungen
Die Verteilungs- und Netztransformatoren GEAFOL, die im Bereich von
100 bis ca. 40.000 kVA und mit
LI-Werten bis über 200 kV hergestellt
werden, stellen einen vollwertigen
Ersatz für Öltransformatoren mit
vergleichbaren elektrischen und
mechanischen Werten dar.
häufig direkt im Lastschwerpunkt
befindet. Es wird ausschließlich
flammhemmendes, anorganisches
Isolationsmaterial verwendet. Hierdurch entfallen bei diesen Transformatoren viele Einschränkungen,
die bei ölgefüllten elektrischen
Betriebsmitteln auftreten, wie Ölauffangwannen, Brandschutzwände,
Feuerlöschgeräte etc.
GEAFOL-Transformatoren sind für
Innenraumaufstellung in der Nähe
ihres Einsatzortes konzipiert, der sich
5/17
5
TIP_Kap05_D
11.05.2005
16:18 Uhr
Seite 18
GEAFOL-Transformatoren werden auch
überall dort verwendet, wo ölgefüllte
Transformatoren nicht eingesetzt
werden dürfen: in Gebäuden, in
Tunneln, auf Schiffen, auf Kränen und
Ölplattformen im Meer, in Windkraftanlagen, in Grundwasserschutzgebieten, in der Lebensmittel verarbeitenden Industrie etc. Die Transformatoren werden oft mit den
Oberspannungs- und Unterspannungs-Schaltanlagen zu
Schwerpunktlaststationen
zusammengebaut.
Die GEAFOL-Transformatoren können als
Stromrichtertransformatoren für drehzahlgeregelte Antriebe zusammen
mit den Umrichtern am Antriebsort
installiert werden. Dadurch werden
erforderliche Baumaßnahmen, Kabelund Installationskosten sowie Übertragungsverluste reduziert. GEAFOLTransformatoren sind vollständig
stoßspannungsfest ausgelegt. Sie
haben ähnliche Geräuschpegel wie
Öltransformatoren. Wenn man die
bereits erwähnten indirekten Kostenersparnisse einkalkuliert, sind sie
auch preislich wettbewerbsfähig.
8
8
U
7
1
7
6
5
4
6
4
3
3
2
2
1
2
8
3
7
4
6
5
Folienwicklung
Dank ihrer Bauweise sind GEAFOLTransformatoren während ihres gesamten Gerätelebens weitestgehend
wartungsfrei.
U
GEAFOL-Transformatoren sind seit
1965 erfolgreich in Betrieb. Seitdem
wurden viele Lizenzen an große internationale Hersteller vergeben.
2 4 6 8
2
3
4
5
6
7
8
1
2
3
4
5
6
7
1 3 5 7
Grafik 5/5
5/18
Runddrahtwicklung
Totally Integrated Power by Siemens
Die vakuumvergossene Oberspannungswicklung des Gießharztransformators GEAFOL
sowie die Spannungsbelastung einer herkömmlichen Runddrahtwicklung (oben) und
der Folienwicklung (unten)
TIP_Kap05_D
11.05.2005
16:18 Uhr
Seite 19
Transformatoren
Oberspannungswicklung
Die Oberspannungswicklungen werden aus Aluminiumfolie gewickelt, in
die hochwertige Polypropylenisolationsfolie eingelegt ist. Die zusammengebauten und angeschlossenen
Spulen werden in einer beheizten
Gießform mit einer Mischung aus
reinem Silikatmaterial (Quarzsand)
und speziell gemischten Epoxidharzen vakuumvergossen. Die einzige
Verbindung nach außen stellen Messingeinpressmuttern dar, die innen
fest mit den Aluminiumwicklungsanschlüssen verbunden sind.
Die äußeren Stern- oder Dreieckschaltungen setzen sich aus isolierten Kupferverbindern zusammen, um
eine optimale Installationsausführung
zu gewährleisten. Die daraus resultierenden Oberspannungswicklungen
sind feuerbeständig, feuchtigkeitsbeständig, korrosionsbeständig und
haben beste Alterungseigenschaften,
wenn sie unter Innenraumbetriebsbedingungen arbeiten. Für Freiluftinstallation sind spezielle Schutzgehäuse erhältlich.
Die Folienwicklungen vereinen eine
einfache Wicklungstechnik mit einem
hohen elektrischen Sicherheitsstandard. Die Isolation ist weit weniger
elektrischer Beanspruchung ausgesetzt als bei anderen Wicklungsarten.
In einer herkömmlichen Runddrahtwicklung kann die Spannungsbeanspruchung auf das Doppelte der
Lagenspannung ansteigen, während
sie bei einer Folienwicklung nie die
Windungsspannung übersteigt, da
eine Lage aus nur einer Windung
besteht. Das Ergebnis: eine hohe
Wechselspannung und Stoßspannungsfestigkeit.
Warum wird Aluminium verwendet?
Die Wärmeausdehnungskoeffizienten
von Aluminium und Gießharz sind
sich so ähnlich, dass durch Lastveränderungen hervorgerufene thermische Belastungen auf ein Minimum
beschränkt werden (siehe Grafik 5/5).
Unterspannungswicklung
Die standardmäßige Unterspannungswicklung mit ihren erheblich
verringerten dielekrischen Belastungen ist aus einzelnen Aluminiumlagen
mit eingelegten gießharzimprägnierten Glasfasermatten gewickelt.
Die aneinander gefügten Spulen
werden dann im Ofen zur Bildung
von durchgängig verbundenen Festkörperzylindern gehärtet, die wasserundurchlässig sind. Durch die einlagige Wicklungsausführung wird
eine hervorragende dynamische
Stabilität unter Kurzschlussbedingungen erreicht. Die Anschlüsse sind an
die Aluminiumlagen UP-geschweißt
und werden als Aluminium-Sammelschienen zu den Sekundäranschlüssen verlängert.
Brandschutz
Für den Bau von GEAFOL-Transformatoren werden ausschließlich
flammwidrige und selbstverlöschende
Materialien verwendet. Es werden
keine zusätzlichen Stoffe wie Aluminiumoxyd-Trihydrate verwendet, die
die mechanische Stabilität der Gießharz-Formmasse negativ beeinflussen
könnten. Durch elektrische Störungen
ausgelöste innere Lichtbögen und
von außen auf das Gehäuse gerichtete Flammen bringen die Transformatoren nicht zum Bersten oder
Brennen. Wird die Brandquelle entfernt, reagiert der Transformator
selbstverlöschend.
Die Geräteausführung wurde von
Brandschutzbeauftragten in vielen
Ländern zur Installation in bewohnten
Gebäuden und anderen Bereichen
genehmigt.
Die Umweltverträglichkeit der Verbrennungsrückstände wurde in zahlreichen Tests nachgewiesen.
Kategorisierung von Gießharztransformatoren
Die Trockentransformatoren werden
in folgende Klassen eingeordnet:
C Umwelt
C Klima
C Brandschutz
Diese Klassen müssen auf dem
Leistungsschild jedes Transformators
aufgeführt werden.
Die Eigenschaften, die in den Normen
für Nennleistungen in der entsprechenden Kategorie Umwelt, Feuchte,
Klima und Feuerwiderstand wiedergegeben werden, müssen in Tests
nachgewiesen werden.
Diese Tests sind für die Umweltklasse (Codenummer E0, E1 und E2)
und Klimaklasse (Codenummer C1,
C2) in DIN VDE 0532, Teil 6 (gemäß
HD 464) beschrieben. Die Tests müssen entsprechend dieser Norm an
den kompletten Transformatoren
durchgeführt werden.
Die Tests zur Feuerbeständigkeit
(Codenummern F0 und F1 für die
Kategorie Feuer) sind auf einen nachgebauten vollständigen Transformator beschränkt. Er besteht aus einem
Kernschenkel, einer Unterspannungswicklung und einer Oberspannungswicklung. Die Bestimmungen für die
Kategorie Feuer F2 werden zwischen
dem Hersteller und dem Kunden
festgelegt.
5/19
5
TIP_Kap05_D
11.05.2005
16:19 Uhr
Seite 20
lastungen sind unbedenklich, solange
die maximale Wicklungstemperatur
nicht über längere Zeiträume hinweg
überschritten wird.
Temperaturüberwachung
Jeder GEAFOL-Transformator ist mit
drei Temperaturfühlern, die in den
Unterspannungswicklungen eingebaut sind, ausgestattet. Auslösegeräte können bei Bestellung lose
mitgeliefert werden. Die für die
Erfassung zuständigen PTC-Kaltleiterfühler werden für die Heißpunktwicklungstemperatur ausgewählt. Für die
Kaltleiterfühler und zu Lüftungszwecken können zusätzliche Fühlersätze eingebaut werden. Zusätzliche
Zeigerthermometer und Pt100 sind
auch erhältlich. Für Betriebsspannungen der Unterspannungswicklung
von 3,6 kV und höher gibt es Sonderausführungen.
Bild 5/13
Entflammbarkeitstest eines Trockentransformators
Siemens führt eine Vielzahl von Tests
durch.
Isolierstoffklasse und Temperaturanstieg
Auf die Testergebnisse unserer
GEAFOL-Transformatoren können wir
stolz sein:
C Umweltklasse E2
C Klimaklasse
C2
C Brandklasse
F1
Für die Ober- und Unterspannungswicklung wird Isolationsmaterial der
Klasse F mit einem Durchschnittstemperaturanstieg von 100 K (Standardausführung) angewendet.
Das gute Abschneiden war nur durch
das im GEAFOL verwendete Gießharzgemisch möglich, das bereits seit
Jahrzehnten erfolgreich eingesetzt
wird.
5/20
Überlastfähigkeit
GEAFOL-Transformatoren können
permanent bis zu 50 % überlastet
werden (bei einem entsprechenden
Anstieg der Nennkurzschlussspannung und der Kurzschlussverluste),
wenn zusätzliche Querstromlüfter
installiert werden. (Die Abmessungen
vergrößern sich um ca. 200 mm in
Länge und Breite.) Kurzzeitige Über-
Totally Integrated Power by Siemens
Im Installationsschutzrohr verläuft
eine Hilfsverdrahtung, die an einem
zentralen Niederspannungsanschlusskasten angeschlossen ist (Option).
Jeder Leiter und Anschluss ist gekennzeichnet und ein Schaltbild ist
fest an der Innenabdeckung dieses
Anschlusskastens angebracht.
Installation und Gehäuse
Vorzugsweise werden GEAFOLTransformatoren in Innenräumen wie
elektrischen Betriebsräumen oder
verschiedenen Schutzgehäusen installiert. Die Transformatoren müssen gegen direkte Sonneneinstrahlung, Sandstürme und gegen Wasser
geschützt werden. Am Aufstellungsort oder im Gehäuse muss für ausreichende Belüftung gesorgt sein. Falls
dies nicht der Fall ist, müssen andere
Geräte zur Zwangskühlung eingesetzt
werden.
TIP_Kap05_D
11.05.2005
16:27 Uhr
Seite 21
Transformatoren
Bild 5/14
GEAFOL-Transformatoren mit
steckbaren Kabelanschlüssen
Anstelle der standardmäßig offenen
Anschlussklemmen können für die
Hochspannungsseite mit LI-Werten
bis zu 170 kV isolierte steckbare
Winkelstecker geliefert werden. Die
Primärkabel werden normalerweise
von unten aus Gräben an den Transformator geführt, jedoch ist ein Anschluss von oben auch möglich.
Sekundäranschlüsse können mittels
mehrfach isolierter Kabel oder Sammelschienen von unten oder oben
realisiert werden. Die Sekundäranschlussklemmen bestehen aus
Aluminiumflachanschlüssen mit
Bohrungen.
Bild 5/15
Querstromlüfter an GEAFOLTransformatoren zur zwangsgeführten Luftkühlung
Bild 5/16
GEAFOL-Transformatoren in
Schutzgehäusen mit IP20/40
Recycling der GEAFOL-Transformatoren
Beim GEAFOL-Gießharztransformator
bilden die Ober- und Unterspannungsspulen – aufgrund elektrischer
und mechanischer Vorteile sowie
fertigungstechnischer Notwendigkeit
– in sich feste Röhren. Für das Recycling der Wertstoffe können diese
Teile nach Entfernen der oberen
Presskonstruktion und Herausziehen
des oberen Kernjochs im Allgemeinen mit geringem Aufwand entnommen und weiterbehandelt werden.
Die Wiederverwertung der Hauptmassenanteile aus Eisenkern, Gestell
und Fahrrahmen ist gängige Praxis.
Zahlreiche Gehäuse für Innenraumoder Freiluftaufstellung in verschiedenen Schutzklassen sind für den
Transformator als Einzelgerät oder für
Innenraum-Kompaktschaltanlagen in
Verbindung mit Hoch- und Niederspannungsschaltschränken erhältlich.
5/21
5
TIP_Kap05_D
11.05.2005
16:27 Uhr
Seite 22
Auswahltabellen für
Gießharztransformatoren
GEAFOL,
technische Daten,
Abmessungen und
Gewichtsangaben
Norm
DIN 42523
Nennleistung
100–20.000 kVA*
Nennfrequenz
50 Hz
Oberspannung
bis 36 kV
Unterspannung
bis 780 V
Sonderausführungen bis zu 20 kV sind möglich
Abgriffe auf der HS-Seite
± 2,5 % oder 2 x ± 2,5 %
Anschlüsse
HS-Wicklung: Delta
NS-Wicklung: Stern
Nennkurzschlussspannung bei
Nennstrom
4– 8 %
Isolierstoffklasse
HS / NS = F / F
Temperaturanstieg
HS / NS = 100/100 K
Farbe der Metallteile
RAL 5009
Tabelle 5/11 Dreiphasen-GEAFOL-Transformatoren
Um
kV
Blitzstoßprüfspannung
kV
Prüfwechselspannung
kV
1,1
–
3
12
75
28
24
95**
50
36
145**
70
Tabelle 5/12 Isolationsgrad
2U
2V
2N
2W
H1
A1
* Leistungsbemessung > 2,5 MVA auf Anfrage
** andere Isolationsgrade auf Anfrage
5/22
Grafik 5/6
Totally Integrated Power by Siemens
Gießharztransformator GEAFOL
E
B1
TIP_Kap05_D
11.05.2005
16:28 Uhr
Seite 23
Transformatoren
Typ
Nenn-
Max.
Nenn-
leistung
Nenn-
kurz-
Leerlauf-
Last-
Last-
Schall-
Schall-
Gesamt-
verluste
verluste
verluste
druck-
leistungs-
gewicht
spannung
schluss-
pegel 1 m pegel
auf der
spannung
Toleranz
HS-Seite
Abmessungen
Rollenmitten-
Länge
Breite
Höhe
abstand
A1
B1
H1
E
mm
mm
mm
mm
+ 3 dB
Sn
Um
Uz
kVA
kV
%
4GB..
100
12
4
.5044-3CA
440
1600
1900
45
59
630
1210
705
835
ohne Räder
4
.5044-3GA
320
1600
1900
37
51
760
1230
710
890
ohne Räder
6
.5044-3DA
360
2000
2300
45
59
590
1190
705
860
ohne Räder
6
.5044-3HA
300
2000
2300
37
51
660
1230
710
855
ohne Räder
4
.5064-3CA
600
1500
1750
45
59
750
1310
755
935
ohne Räder
4
.5064-3GA
400
1500
1750
37
51
830
1300
755
940
ohne Räder
6
.5064-3DA
420
1800
2050
45
59
660
1250
750
915
ohne Räder
6
.5064-3HA
330
1800
2050
37
51
770
1300
755
930
ohne Räder
4
.5244-3CA
610
2300
2600
47
62
770
1220
710
1040
520
4
.5244-3GA
440
2300
2600
39
54
920
1290
720
1050
520
6
.5244-3DA
500
2300
2700
47
62
750
1270
720
990
520
6
.5244-3HA
400
2300
2700
39
54
850
1300
725
985
520
4
.5264-3CA
800
2200
2500
47
62
910
1330
725
1090
520
4
.5264-3GA
580
2200
2500
39
54
940
1310
720
1095
520
6
.5264-3DA
600
2500
2900
47
62
820
1310
725
1075
520
6
.5264-3HA
480
2500
2900
39
54
900
1350
765
1060
520
4
.5444-3CA
820
3000
3500
50
65
1040
1330
730
1110
520
4
.5444-3GA
600
3000
3400
42
57
1170
1330
730
1135
520
6
.5444-3DA
700
2900
3300
50
65
990
1350
740
1065
520
6
.5444-3HA
570
2900
3300
42
57
1120
1390
745
1090
520
4
.5464-3CA
1050
2900
3300
50
65
1190
1390
735
1120
520
4
.5464-3GA
800
2900
3300
41
57
1230
1400
735
1150
520
6
.5464-3DA
880
3100
3600
50
65
990
1360
735
1140
520
6
.5464-3HA
650
3100
3600
41
57
1180
1430
745
1160
520
6
.5475-3DA
1300
3800
4370
50
65
1700
1900
900
1350
520
24
160
12
24
250
12
24
36
P0
Pk 75*
Pk 120** LPA
W
W
W
dB
LWA
dB
kg
Abmessungen und Gewichte beruhen auf ungefähren Angaben und gelten für 400 V auf der Sekundärseite.
Schaltgruppe entweder Dy 5 oder Dy 11. Die Nennleistungsangaben in Klammern sind nicht genormt.
* Bezogen auf 75 °C
** Bezogen auf 120 °C
Tabelle 5/13 Gießharztransformator GEAFOL 100 bis 2500 kVA
5/23
5
TIP_Kap05_D
11.05.2005
16:28 Uhr
Seite 24
Typ
Nenn-
Max.
Nenn-
leistung
Nenn-
kurz-
Leerlauf-
Last-
Last-
Schall-
Schall-
Gesamt-
verluste
verluste
verluste
druck-
leistungs-
gewicht
spannung
schluss-
pegel 1 m pegel
auf der
spannung
Toleranz
HS-Seite
Abmessungen
Rollenmitten-
Länge
Breite
Höhe
abstand
A1
B1
H1
E
mm
mm
mm
mm
+ 3 dB
Sn
Um
Uz
kVA
kV
%
4GB..
(315)
12
4
.5544-3CA
980
3300
3800
52
67
1160
1370
820
1125
670
4
.5544-3GA
720
3300
3800
43
59
1320
1380
820
1195
670
6
.5544-3DA
850
3400
3900
51
67
1150
1380
830
1140
670
6
.5544-3HA
680
3400
3900
43
59
1290
1410
830
1165
670
4
.5564-3CA
1250
3400
3900
51
67
1250
1410
820
1195
670
4
.5564-3GA
930
3400
3900
43
59
1400
1440
825
1205
670
6
.5564-3DA
1000
3600
4100
51
67
1190
1410
825
1185
670
6
.5564-3HA
780
3600
4100
43
59
1300
1460
830
1195
670
36
6
.5575-3DA
1450
4500
5170
51
67
1900
1950
920
1400
670
12
4
.5644-3CA
1150
4300
4900
52
68
1310
1380
820
1265
670
4
.5644-3GA
880
4300
4900
44
60
1430
1380
820
1290
670
6
.5644-3DA
1000
4300
4900
52
68
1250
1410
825
1195
670
6
.5644-3HA
820
4300
4900
44
60
1350
1430
830
1195
670
4
.5664-3CA
1450
3900
4500
52
68
1410
1440
825
1280
670
4
.5664-3GA
1100
3900
4500
44
60
1570
1460
830
1280
670
6
.5664-3DA
1200
4100
4700
52
68
1350
1480
835
1275
670
6
.5664-3HA
940
4100
4700
44
60
1460
1480
835
1280
670
36
6
.5675-3DA
1700
5100
5860
52
68
2100
2000
920
1440
670
12
4
.5744-3CA
1350
4900
5600
53
69
1520
1410
830
1320
670
4
.5744-3GA
1000
4900
5600
45
61
1740
1450
835
1345
670
6
.5744-3DA
1200
5600
6400
53
69
1470
1460
845
1275
670
6
.5744-3HA
980
5600
6400
45
61
1620
1490
845
1290
670
4
.5764-3CA
1700
4800
5500
53
69
1620
1500
835
1330
670
4
.5764-3GA
1270
4800
5500
44
61
1830
1540
840
1350
670
6
.5764-3DA
1400
5000
5700
53
69
1580
1540
850
1305
670
6
.5764-3HA
1100
5000
5700
45
61
1720
1560
850
1320
670
6
.5775-3DA
1900
6000
6900
53
69
2600
2050
940
1500
670
24
400
24
(500)
24
36
P0
Pk 75*
Pk 120** LPA
W
W
W
dB
LWA
dB
kg
Abmessungen und Gewichte beruhen auf ungefähren Angaben und gelten für 400 V auf der Sekundärseite.
Schaltgruppe entweder Dy 5 oder Dy 11. Die Nennleistungsangaben in Klammern sind nicht genormt.
* Bezogen auf 75 °C
** Bezogen auf 120 °C
Tabelle 5/14 Gießharztransformator GEAFOL 100 bis 2500 kVA
5/24
Totally Integrated Power by Siemens
TIP_Kap05_D
11.05.2005
16:28 Uhr
Seite 25
Transformatoren
Typ
Nenn-
Max.
Nenn-
leistung
Nenn-
kurz-
Leerlauf-
Last-
Last-
Schall-
Schall-
Gesamt-
verluste
verluste
verluste
druck-
leistungs-
gewicht
spannung
schluss-
pegel 1 m pegel
auf der
spannung
Toleranz
HS-Seite
Abmessungen
Rollenmitten-
Länge
Breite
Höhe
abstand
A1
B1
H1
E
mm
mm
mm
mm
+ 3 dB
Sn
Um
Uz
kVA
kV
%
4GB..
630
12
4
..5844-3CA
1500
6400
7300
54
70
1830
1510
840
1345
670
4
.5844-3GA
1150
6400
7300
45
62
2070
1470
835
1505
670
6
.5844-3DA
1370
6400
7400
54
70
1770
1550
860
1295
670
6
.5844-3HA
1150
6400
7400
45
62
1990
1590
865
1310
670
4
.5864-3CA
1950
6000
6900
53
70
1860
1550
845
1380
670
4
.5864-3GA
1500
6000
6900
45
62
2100
1600
850
1400
670
6
.5864-3DA
1650
6400
7300
53
70
1810
1580
855
1345
670
6
.5864-3HA
1250
6400
7300
45
62
2050
1620
860
1370
670
36
6
.5875-3DA
2200
7000
8000
53
70
2900
2070
940
1650
670
12
4
.5944-3CA
1850
7800
9000
55
72
2080
1570
850
1560
670
4
.5944-3GA
1450
7800
9000
47
64
2430
1590
855
1640
670
6
.5944-3DA
1700
7600
8700
55
72
2060
1560
865
1490
670
6
.5944-3HA
1350
7600
8700
47
64
2330
1600
870
1530
670
4
.5964-3CA
2100
7500
8600
55
72
2150
1610
845
1580
670
4
.5964-3GA
1600
7500
8600
47
64
2550
1650
855
1620
670
6
.5964-3DA
1900
7900
9100
55
71
2110
1610
860
1590
670
6
.5964-3HA
1450
7900
9100
47
64
2390
1630
865
1595
670
36
6
.5975-3DA
2600
8200
9400
55
72
3300
2140
950
1850
670
12
4
.6044-3CA
2200
2200
10200
55
73
2480
1590
990
1775
820
4
.6044-3GA
1650
1650
10200
47
65
2850
1620
990
1795
820
6
.6044-3DA
2000
2000
9700
56
73
2420
1620
990
1560
820
6
.6044-3HA
1500
1500
9700
47
65
2750
1660
990
1560
820
4
.6064-3CA
2400
2400
10000
55
73
2570
1660
990
1730
820
4
..6064-3GA
1850
1850
10000
47
65
3060
1680
990
1815
820
6
.6064-3DA
2300
2300
10500
55
73
2510
1680
990
1620
820
6
.6064-3HA
1750
1750
11000
47
65
2910
1730
990
1645
820
6
.6075-3DA
3000
3000
10900
55
73
3900
2200
1050
1900
820
24
(800)
24
1000
24
36
P0
Pk 75*
Pk 120** LPA
W
W
W
dB
LWA
dB
kg
Abmessungen und Gewichte beruhen auf ungefähren Angaben und gelten für 400 V auf der Sekundärseite.
Schaltgruppe entweder Dy 5 oder Dy 11. Die Nennleistungsangaben in Klammern sind nicht genormt.
* Bezogen auf 75 °C
** Bezogen auf 120 °C
Tabelle 5/15 Gießharztransformator GEAFOL 100 bis 2500 kVA
5/25
5
TIP_Kap05_D
11.05.2005
16:28 Uhr
Seite 26
Typ
Nenn-
Max.
Nenn-
leistung
Nenn-
kurz-
Leerlauf-
Last-
Last-
Schall-
Schall-
Gesamt-
verluste
verluste
verluste
druck-
leistungs-
gewicht
spannung
schluss-
pegel 1 m pegel
auf der
spannung
Toleranz
HS-Seite
Abmessungen
Rollenmitten-
Länge
Breite
Höhe
abstand
A1
B1
H1
E
mm
mm
mm
mm
+ 3 dB
Sn
kVA
(1250)
Um
Uz
kV
%
4GB..
P0
Pk 75*
Pk 120** LPA
W
W
W
dB
12
6
.6144-3DA
2400
6
.6144-3HA
9600
11000
57
75
2900
1780
990
1605
820
1850
10500
12000
49
67
3370
1790
990
1705
820
6
.6164-3DA
2700
10000
11500
57
75
3020
1820
990
1635
820
6
.6164-3HA
2100
10500
12000
49
67
3490
1850
990
1675
820
36
6
.6175-3DA
3500
11000
12600
57
75
4500
2300
1060
2000
520
12
6
.6244-3DA
2800
11000
12500
58
76
3550
1840
995
2025
1070
6
.6244-3HA
2100
11400
13000
50
68
4170
1880
1005
2065
1070
6
.6264-3DA
3100
11800
13500
58
76
3640
1880
995
2035
1070
6
.6264-3HA
2400
12300
14000
49
68
4080
1900
1005
2035
1070
36
6
.6275-3DA
4300
12700
14600
58
76
5600
2500
1100
2400
1070
12
6
.6344-3DA
3600
14000
16000
59
78
4380
1950
1280
2150
1070
6
.6344-3HA
2650
14500
16500
51
70
5140
1990
1280
2205
1070
6
.6364-3DA
4000
14500
16500
59
78
4410
2020
1280
2160
1070
6
.6364-3HA
3000
14900
17000
51
70
4920
2040
1280
2180
1070
36
6
.6375-3DA
5100
15400
17700
59
78
6300
2500
1280
2400
1070
12
6
.6444-3DA
4300
17600
20000
62
81
5130
2110
1280
2150
1070
6
.6444-3HA
3000
18400
21000
51
71
6230
2170
1280
2205
1070
6
.6464-3DA
5000
17600
20000
61
81
5280
2170
1280
2160
1070
6
.6464-3HA
3600
18000
20500
51
71
6220
2220
1280
2180
1070
6
.6475-3DA
6400
18700
21500
61
81
7900
2700
1280
2400
1070
24
1600
24
(2000)
24
2500
24
36
LWA
dB
kg
Abmessungen und Gewichte beruhen auf ungefähren Angaben und gelten für 400 V auf der Sekundärseite.
Schaltgruppe entweder Dy 5 oder Dy 11. Die Nennleistungsangaben in Klammern sind nicht genormt.
* Bezogen auf 75 °C
** Bezogen auf 120 °C
Tabelle 5/16 Gießharztransformator GEAFOL 100 bis 2500 kVA
5/26
Totally Integrated Power by Siemens
TIP_Kap05_D
11.05.2005
16:28 Uhr
Seite 27
Transformatoren
5/27
5
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
129
Dateigröße
1 128 KB
Tags
1/--Seiten
melden