close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Betriebsanleitung autop-Hebebühne Masterlift Synchro 4.35

EinbettenHerunterladen
18
Betriebsanleitung
autop-Hebebühne Masterlift Synchro 4.35
Typen Pv, Pvv, Saa, Saav, F
autop-Maschinenbau GmbH Rheine
autop-Hebebühne Masterlift Synchro 4.35
Typen Pv, Pvv, Saa, Saav, F
©
autop Maschinenbau GmbH
Sandkampstr. 90
D 48432 Rheine
Tel.: +49 (0) 05971 8602 02
Fax: +49 (0) 05971 8602 36
E-Mail: mail@autop.de
Internet: www.autop.de
Datei:
9000255.doc
Datum: 03.11.2008
Index:
11 - 2 / 53
.00
9000255.doc / / .00
autop-Hebebühne Masterlift Synchro 4.35
Typen Pv, Pvv, Saa, Saav, F
Allgemeines ......................................................................................................................... 6
1.1 Informationen zur Betriebsanleitung ............................................................................. 6
1.2 Symbolerklärung........................................................................................................... 6
1.3 Haftung und Gewährleistung ........................................................................................ 7
1.4 Urheberschutz .............................................................................................................. 7
1.5 Ersatzteile..................................................................................................................... 8
Falsche oder fehlerhafte Ersatzteile können zu Beschädigungen, Fehlfunktionen oder
Totalausfall des Gerätes führen. ............................................................................... 8
1.6 Entsorgung ................................................................................................................... 8
2 Sicherheit .......................................................................................................................... 9
2.1 Allgemeines.................................................................................................................. 9
2.2 Verantwortung des Betreibers ...................................................................................... 9
2.3 Bestimmungsgemäße Verwendung ............................................................................ 10
Jede darüber hinausgehende und/oder andersartige Verwendung des Gerätes ist
untersagt und gilt als nicht bestimmungsgemäß................................................... 10
2.4 Arbeitssicherheit ......................................................................................................... 10
2.5 Persönliche Schutzausrüstung ................................................................................... 11
2.6 Gefahren, die vom Gerät ausgehen können ............................................................... 11
2.7 Bedienpersonal .......................................................................................................... 12
2.8 Verhalten im Gefahrenfall und bei Unfällen................................................................. 13
2.8.1 Vorbeugende Maßnahmen................................................................................... 13
2.8.2 Im Fall der Fälle: Richtig handeln! ........................................................................ 13
3 Technische Daten ........................................................................................................... 14
3.1 Typbezeichnung ......................................................................................................... 14
3.1.1 Baureihen mit einer Hubeinheit (Normalausführung) ............................................ 14
3.2 Typschild .................................................................................................................... 15
3.3 Anschlusswerte .......................................................................................................... 15
3.3.1 Motor.................................................................................................................... 15
3.3.2 Hydraulikanlage.................................................................................................... 15
3.3.3 Betriebswerte ....................................................................................................... 16
3.3.4 Steuerung............................................................................................................. 16
3.4 Lastverteilung ............................................................................................................. 17
3.5 Gewichte .................................................................................................................... 18
3.6 Abmessungen ............................................................................................................ 19
9000255.doc / / .00
11 - 3 / 53
autop-Hebebühne Masterlift Synchro 4.35
Typen Pv, Pvv, Saa, Saav, F
3.7 Anforderungen an den Aufstellort ............................................................................... 23
4 Aufbau und Funktion...................................................................................................... 24
4.1 Allgemeine Beschreibung ........................................................................................... 24
4.1.1 Funktionsprinzip ................................................................................................... 24
4.1.2 Hauptkomponenten .............................................................................................. 25
4.2 Baugruppenübersicht.................................................................................................. 26
4.3 Baugruppenbeschreibung........................................................................................... 27
4.3.1 Lastaufnahmemittel .............................................................................................. 27
4.3.2 Bedienpult ............................................................................................................ 27
5 Transport, Verpackung und Lagerung .......................................................................... 31
5.1 Sicherheitshinweise .................................................................................................... 31
5.2 Transportinspektion .................................................................................................... 31
5.3 Verpackung ................................................................................................................ 32
Entsorgung der Verpackungsmaterialien stets umweltgerecht und nach den geltenden
örtlichen Entsorgungsvorschriften vornehmen. Gegebenenfalls
Recyclingunternehmen beauftragen. ...................................................................... 32
5.4 Lagerung .................................................................................................................... 32
6 Installation und Inbetriebnahme .................................................................................... 33
6.1 Installation .................................................................................................................. 33
6.2 Inbetriebnahme........................................................................................................... 33
7 Bedienung ....................................................................................................................... 34
7.1 Sicherheit ................................................................................................................... 34
7.2 Hebebühne mit Lastaufnahmemittel Plattform bedienen............................................. 35
7.2.1 Fahrzeug einfahren .............................................................................................. 35
7.2.2 Fahrzeug heben ................................................................................................... 35
7.2.3 Fahrzeug senken und abfahren ............................................................................ 35
7.3 Hebebühne mit Lastaufnahmemittel Schwenkarm bedienen....................................... 36
7.3.1 Fahrzeug einfahren .............................................................................................. 36
7.3.2 Fahrzeug heben ................................................................................................... 36
7.3.3 Fahrzeug senken und abfahren ............................................................................ 36
7.4 Hebebühne Typ F mit Lastaufnahmemittel Fahrbahn bedienen.................................. 37
7.4.1 Fahrzeug auf Fahrbahn auffahren ........................................................................ 37
7.4.2 Fahrzeug heben ................................................................................................... 37
7.4.3 Fahrzeug senken und abfahren ............................................................................ 37
11 - 4 / 53
9000255.doc / / .00
autop-Hebebühne Masterlift Synchro 4.35
Typen Pv, Pvv, Saa, Saav, F
8 Wartung........................................................................................................................... 39
8.1 Sicherheit ................................................................................................................... 39
8.2 Wartungsarbeiten ....................................................................................................... 40
8.2.1 Wartungsplan ....................................................................................................... 40
9 Prüfungen ....................................................................................................................... 42
9.1 Prüfung vor Erstinbetriebnahme ................................................................................. 42
9.2 Jährliche Wiederholungsprüfung ................................................................................ 42
9.3 Außerordentliche Prüfung........................................................................................... 42
10 Störungen...................................................................................................................... 43
10.1 Verhalten bei Störungen ........................................................................................... 43
Die Wiederinbetriebnahme nach einer Störung darf erst nach Überprüfung der
Hebebühne durch einen Sachkundigen vorgenommen werden. .......................... 43
10.2 Notablass ................................................................................................................. 43
10.2.1 Notablass an Hebebühnen mit DT-SPS-Steuerung ............................................ 44
10.2.2 Sonderfunktionen der SPS-Steuerung................................................................ 45
11 Anhang : Schaltpläne ................................................................................................... 46
9000255.doc / / .00
11 - 5 / 53
autop-Hebebühne Masterlift Synchro 4.35
Typen Pv, Pvv, Saa, Saav, F
Allgemeines
Allgemeines
1.1 Informationen zur Betriebsanleitung
Diese Betriebsanleitung beschreibt die Installation, Bedienung und Wartung des Gerätes.
Die Einhaltung der angegebenen Sicherheitshinweise und Handlungsanweisungen ist
Voraussetzung für das sichere und sachgerechte Arbeiten mit dem Gerät.
Darüber hinaus sind die für den Einsatzbereich des Gerätes geltenden örtlichen
Unfallverhütungsvorschriften und allgemeinen Sicherheitsbestimmungen einzuhalten.
Die Betriebsanleitung ist Produktbestandteil und in unmittelbarer Nähe des Gerätes für das
Installations-, Bedienungs-, Wartungs- und Reinigungspersonal jederzeit zugänglich
aufzubewahren.
Die grafischen Darstellungen in dieser Anleitung können ggf. von der tatsächlichen
Ausführung des Gerätes geringfügig abweichen.
Neben dieser Betriebsanleitung gelten die Betriebsanleitungen der verbauten Komponenten.
Die darin enthaltenen Hinweise – insbesondere Sicherheitshinweise – sind zu beachten.
1.2 Symbolerklärung
Wichtige sicherheits- und gerätetechnische Hinweise in dieser Betriebsanleitung sind durch
Symbole gekennzeichnet. Die Hinweise sind unbedingt zu befolgen, um Unfälle, Personenund Sachschäden zu vermeiden.
WARNUNG!
Dieses Symbol kennzeichnet Gefahren, die zu Gesundheitsbeeinträchtigungen,
Verletzungen, bleibenden Körperschäden oder zum Tode führen können.
Halten Sie die angegebenen Hinweise zur Arbeitssicherheit unbedingt genau ein
und verhalten Sie sich in diesen Fällen besonders vorsichtig.
WARNUNG! Gefahr durch elektrischen Strom!
Dieses Symbol macht auf gefährliche Situationen durch elektrischen Strom
aufmerksam. Bei Nichtbeachtung der Sicherheitshinweise besteht die Gefahr
schwerer Verletzungen oder des Todes. Die auszuführenden Arbeiten dürfen nur
von einer eingewiesenen Elektrofachkraft ausgeführt werden.
ACHTUNG!
Dieses Symbol kennzeichnet Hinweise, deren Nichtbeachtung Beschädigungen,
Fehlfunktionen und/oder Ausfall des Gerätes zur Folge haben kann.
HINWEIS!
Dieses Symbol hebt Tipps und Informationen hervor, die für eine effiziente und
störungsfreie Bedienung des Gerätes zu beachten sind.
11 - 6 / 53
9000255.doc / / .00
autop-Hebebühne Masterlift Synchro 4.35
Typen Pv, Pvv, Saa, Saav, F
Allgemeines
1.3 Haftung und Gewährleistung
Alle Angaben und Hinweise in dieser Betriebsanleitung wurden unter Berücksichtigung der
geltenden Vorschriften, des aktuellen ingenieurtechnischen Entwicklungsstandes sowie
unserer langjährigen Erkenntnisse und Erfahrungen zusammengestellt.
Die Übersetzungen der Betriebsanleitung wurden ebenfalls nach bestem Wissen erstellt.
Eine Haftung für Übersetzungsfehler können wir jedoch nicht übernehmen. Maßgeblich gilt
die beigestellte deutsche Version dieser Betriebsanleitung.
Der tatsächliche Lieferumfang kann bei Sonderausführungen, der Inanspruchnahme
zusätzlicher Bestelloptionen oder auf Grund neuester technischer Änderungen u.U. von den
hier beschriebenen Erläuterungen und zeichnerischen Darstellungen abweichen. Bei Fragen
wenden Sie sich bitte an den Hersteller.
HINWEIS!
Diese Betriebsanleitung ist vor Beginn aller Arbeiten am und mit dem Gerät,
insbesondere vor der Inbetriebnahme, sorgfältig durchzulesen! Für Schäden und
Störungen, die sich aus der Nichtbeachtung der Betriebsanleitung ergeben, übernimmt
der Hersteller keine Haftung.
Die Betriebsanleitung ist unmittelbar am Gerät und zugänglich für alle Personen, die am oder
mit dem Gerät arbeiten, aufzubewahren. Die Überlassung der Betriebsanleitung an Dritte ist
nicht gestattet und verpflichtet ggf. zu Schadenersatz. Weitere Ansprüche vorbehalten.
Technische Änderungen am Produkt im Rahmen der Verbesserung der
Gebrauchseigenschaften und der Weiterentwicklung behalten wir uns vor.
1.4 Urheberschutz
Die Betriebsanleitung ist vertraulich zu behandeln. Sie ist ausschließlich für die am und mit
dem Gerät beschäftigten Personen bestimmt. Die Überlassung der Betriebsanleitung an
Dritte ohne schriftliche Zustimmung des Herstellers ist unzulässig. Bei Erfordernis wenden
Sie sich bitte an den Hersteller.
HINWEIS!
Die inhaltlichen Angaben, Texte, Zeichnungen, Bilder und sonstigen Darstellungen sind
urheberrechtlich geschützt und unterliegen weiteren gewerblichen Schutzrechten. Jede
missbräuchliche Verwertung ist strafbar.
Vervielfältigungen in jeglicher Art und Form – auch auszugsweise – sowie die Verwertung
und/oder Mitteilung des Inhaltes sind ohne schriftliche Freigabeerklärung des Herstellers
nicht gestattet. Zuwiderhandlungen verpflichten zu Schadensersatz. Weitere Ansprüche
bleiben vorbehalten.
9000255.doc / / .00
11 - 7 / 53
autop-Hebebühne Masterlift Synchro 4.35
Typen Pv, Pvv, Saa, Saav, F
Allgemeines
1.5 Ersatzteile
Nur Original-Ersatzteile des Herstellers verwenden.
ACHTUNG!
Falsche oder fehlerhafte Ersatzteile können zu Beschädigungen, Fehlfunktionen
oder Totalausfall des Gerätes führen.
Bei Verwendung nicht freigegebener Ersatzteile verfallen sämtliche Garantie-, Service-,
Schadenersatz- und Haftpflichtansprüche gegen den Hersteller oder seine Beauftragten,
Händler und Vertreter.
1.6 Entsorgung
Zur Aussonderung Gerät reinigen und unter Beachtung geltender Arbeitsschutz- und
Umweltschutzvorschriften zerlegen. Bestandteile der Wiederverwertung zuführen:
• Metallische Materialreste verschrotten
• Plastikelemente zum Kunststoffrecycling geben
• Übrige Komponenten nach Materialbeschaffenheit sortiert entsorgen
ACHTUNG!
Elektroschrott, Elektronikkomponenten, Schmier- und andere Hilfsstoffe
unterliegen der Sondermüllbehandlung und dürfen nur von zugelassenen
Fachbetrieben entsorgt werden!
Betriebsstoffe wie Fette, Öle, Konservierungs- und Reinigungsmittel aus dem Gerät
sortenrein und umweltgerecht entfernen. Dabei geeignete und für die betreffenden
Betriebsstoffe zugelassene Auffang- und Aufbewahrungsbehälter verwenden. Behälter mit
Angaben über Inhalt, Füllstand und Datum eindeutig kennzeichnen und bis zur endgültigen
Entsorgung so lagern, dass eine missbräuchliche Verwendung ausgeschlossen ist.
11 - 8 / 53
9000255.doc / / .00
autop-Hebebühne Masterlift Synchro 4.35
Typen Pv, Pvv, Saa, Saav, F
Sicherheit
2 Sicherheit
Dieser Abschnitt gibt einen Überblick über alle wichtigen Sicherheitsaspekte für einen
optimalen Schutz des Personals sowie sicheren und störungsfreien Betrieb des Gerätes.
Zusätzlich beinhalten die einzelnen Kapitel konkrete, mit Symbolen gekennzeichnete
Sicherheitshinweise zur Abwendung unmittelbarer Gefahren. Darüber hinaus sind am Gerät
befindliche Piktogramme, Schilder und Beschriftungen zu beachten und in ständig lesbarem
Zustand zu halten.
2.1 Allgemeines
Das Gerät ist zum Zeitpunkt seiner Entwicklung und Fertigung nach geltenden, anerkannten
Regeln der Technik gebaut und gilt als betriebssicher. Es können vom Gerät jedoch
Gefahren ausgehen, wenn es von nicht fachgerecht ausgebildetem Personal, unsachgemäß
oder nicht bestimmungsgemäß verwendet wird. Jede Person, die mit Arbeiten am oder mit
dem Gerät beauftragt ist, muss daher die Betriebsanleitung vor Beginn der Arbeiten gelesen
und verstanden haben. Dem Betreiber wird empfohlen, sich vom Personal die Kenntnis der
Betriebsanleitung nachweislich bestätigen zu lassen.
Veränderungen jeglicher Art sowie An- oder Umbauten am Gerät sind untersagt.
Alle Sicherheits-, Warn- und Bedienungshinweise am Gerät sind in stets gut lesbarem
Zustand zu halten. Beschädigte Schilder oder Aufkleber müssen sofort erneuert werden.
Angegebene Einstellwerte oder -bereiche sind unbedingt einzuhalten.
2.2 Verantwortung des Betreibers
• Betriebsanleitung stets in unmittelbarer Nähe des Gerätes und für das Installations-,
Bedienungs-, Wartungs- und Reinigungspersonal jederzeit zugänglich aufbewahren.
• Gerät nur in technisch einwandfreiem und betriebssicherem Zustand betreiben.
• Sicherheitseinrichtungen immer frei erreichbar vorhalten und regelmäßig prüfen.
Die Angaben zur Arbeitssicherheit beziehen sich auf die zum Zeitpunkt der Herstellung des
Gerätes gültigen Verordnungen der Europäischen Union. Der Betreiber ist verpflichtet,
während der gesamten Einsatzzeit des Gerätes die Übereinstimmung der benannten
Arbeitssicherheitsmaßnahmen mit dem aktuellen Stand der Regelwerke festzustellen und
neue Vorschriften zu beachten. Außerhalb der Europäischen Union sind die am Einsatzort
des Gerätes geltenden Arbeitssicherheitsgesetze sowie regionalen Vorschriften und
Bestimmungen einzuhalten.
Neben den Arbeitssicherheitshinweisen in dieser Betriebsanleitung sind die für den
Einsatzbereich des Gerätes allgemein gültigen Sicherheits-, Unfallverhütungs- und
Umweltschutzvorschriften zu beachten und einzuhalten.
Der Betreiber und das von ihm autorisierte Personal sind verantwortlich für den
störungsfreien Betrieb des Gerätes sowie für eindeutige Festlegungen über die
Zuständigkeiten bei Installation, Bedienung, Wartung und Reinigung des Gerätes.
Die Angaben der Betriebsanleitung sind vollständig und uneingeschränkt zu befolgen!
9000255.doc / / .00
11 - 9 / 53
autop-Hebebühne Masterlift Synchro 4.35
Typen Pv, Pvv, Saa, Saav, F
Sicherheit
Der Betreiber hat darüber hinaus sicherzustellen, dass
– in einer Gefährdungsbeurteilung weitere Gefahren ermittelt werden, die sich durch die
speziellen Arbeitsbedingungen am Einsatzort des Gerätes ergeben.
– in einer Betriebsanweisung alle weiteren Arbeits- und Sicherheitshinweise festgelegt
werden, die aus der Gefährdungsbeurteilung der Arbeitsplätze am Gerät resultieren.
2.3 Bestimmungsgemäße Verwendung
Die Betriebssicherheit ist nur bei bestimmungsgemäßer Verwendung des Gerätes
gewährleistet.
Die Hebebühne dient ausschließlich zum Anheben und Absenken von Kraftfahrzeugen mit
einem Gesamtgewicht
•
bis max. 3500 kg (Typen Synchro 4.35)
•
bis max. 3000 kg (Typen Synchro 4.30)
(nur in Verbindung mit Lastaufnahme 2.30 Sav 230)
Die Hebebühne ist für den Einsatz in Werkstatt-Innenräumen sowie in gegen Windlasten
geschützten, überdachten Außenbereichen konzipiert und gebaut.
Das Mitfahren, Hochklettern und/oder der Aufenthalt von Personen auf der Hebebühne
sowie die Nutzung zum Heben und Senken anderer als die oben benannten Lasten oder die
Aufstellung und der Betrieb der Hebebühne auf offenen, ungeschützten Freiflächen ist
verboten.
ACHTUNG!
Jede darüber hinausgehende und/oder andersartige Verwendung des Gerätes ist
untersagt und gilt als nicht bestimmungsgemäß.
Ansprüche jeglicher Art gegen den Hersteller und/oder seine Bevollmächtigten wegen
Schäden aus nicht bestimmungsgemäßer Verwendung des Gerätes sind ausgeschlossen.
Für alle Schäden bei nicht bestimmungsgemäßer Verwendung haftet allein der Betreiber.
Zur bestimmungsgemäßen Verwendung zählt auch die korrekte Einhaltung der Montage-,
Betriebs-, Wartungs- und Reinigungsanleitungen.
2.4 Arbeitssicherheit
Durch Befolgen der Sicherheitshinweise können Personen- und Sachschäden während der
Arbeit mit und am Gerät vermieden werden. Das Nichtbeachten dieser Hinweise führt zu
einem erheblichen Verletzungsrisiko für Personen und bewirkt die Gefahr der Beschädigung
oder Zerstörung des Gerätes.
Bei Nichteinhaltung der Sicherheitsbestimmungen sind jegliche Haftpflicht- und Schadensersatzansprüche gegen den Hersteller oder seinen Beauftragten ausgeschlossen.
11 - 10 / 53
9000255.doc / / .00
autop-Hebebühne Masterlift Synchro 4.35
Typen Pv, Pvv, Saa, Saav, F
Sicherheit
2.5 Persönliche Schutzausrüstung
Bei Arbeiten am und mit dem Gerät sind grundsätzlich zu tragen:
–
Arbeitsschutzkleidung
Eng anliegende Arbeitskleidung (geringe Reißfestigkeit, keine
weiten Ärmel, keine Ringe und sonstiger Schmuck usw.)
–
Sicherheitsschuhe
für den Schutz vor schweren herab fallenden Teilen und
Ausrutschen auf nicht rutschfestem Untergrund
2.6 Gefahren, die vom Gerät ausgehen können
Das Gerät wurde einer Gefährdungsanalyse unterzogen. Die darauf aufbauende
Konstruktion und Ausführung des Gerätes entspricht dem heutigen Stand der Technik.
Dennoch bleibt ein Restrisiko bestehen!
Das Gerät arbeitet mit hoher elektrischer Spannung.
WARNUNG! Gefahr durch elektrischen Strom!
Die elektrischen Energien können schwerste Verletzungen verursachen. Bei
Beschädigungen der Isolation oder einzelner Bauteile besteht Lebensgefahr
durch elektrischen Strom.
Deshalb:
–
Vor Wartungs-, Reinigungs- und Reparaturarbeiten Hauptschalter
ausschalten und gegen Wiedereinschalten sichern.
–
Bei allen Arbeiten an der elektrischen Anlage Gerät spannungslos schalten.
–
Keine Sicherheitseinrichtungen entfernen oder durch Veränderungen außer
Betrieb setzen.
Das Gerät wird durch hydraulische Komponenten unterstützt.
WARNUNG!
Die hydraulischen Energien können schwerste Verletzungen verursachen. Bei
Beschädigungen einzelner Bauteile können Medien unter hohem Druck austreten
und Verletzungen und Sachschäden verursachen! Deshalb:
–
Vor Beginn aller Arbeiten an der hydraulischen Anlage Gerät zuerst drucklos
machen.
9000255.doc / / .00
11 - 11 / 53
autop-Hebebühne Masterlift Synchro 4.35
Typen Pv, Pvv, Saa, Saav, F
Sicherheit
–
Keine Sicherheitseinrichtungen entfernen oder durch Veränderungen außer
Betrieb setzen.
–
Keine Druckeinstellungen über die in der Betriebsanleitung benannten Werte
hinaus verändern.
2.7 Bedienpersonal
Das Gerät darf nur von autorisiertem, ausgebildetem und unterwiesenem Fachpersonal, die
•
das 18. Lebensjahr vollendet haben und
•
in der Bedienung unterwiesen sind und
•
die Befähigung zur Bedienung der Hebebühne nachgewiesen haben und
•
vom Betreiber schriftlich mit der Bedienung der Hebebühne beauftragt sind
bedient und instand gehalten werden.
Als unterwiesene Person gilt, wer über die ihr übertragenen Aufgaben und möglichen
Gefahren bei unsachgemäßem Verhalten unterrichtet, erforderlichenfalls angelernt sowie
über notwendige Schutzeinrichtungen und Schutzmaßnahmen belehrt wurde.
Als Fachpersonal gilt, wer aufgrund seiner fachlichen Ausbildung, Kenntnisse und
Erfahrungen sowie Kenntnis der einschlägigen Bestimmungen die ihm übertragenen
Arbeiten beurteilen und mögliche Gefahren erkennen kann.
Liegen beim Personal nicht die notwendigen Kenntnisse vor, ist es auszubilden.
Das Gerät darf nur von Personen bedient und instand gehalten werden, die ihre Arbeit
zuverlässig ausführen. Es ist jede Handlung zu unterlassen, durch die die Sicherheit von
Personen, der Umwelt oder des Gerätes beeinträchtigt werden. Personen, die unter Einfluss
von Drogen, Alkohol oder die Reaktionsfähigkeit beeinflussenden Medikamenten stehen,
dürfen am oder mit dem Gerät nicht arbeiten.
Bei der Personalauswahl sind die am Einsatzort des Gerätes geltenden alters- und
berufsspezifischen Vorschriften zu beachteten.
Die Verantwortlichkeiten für die Bedienung und Instandhaltung sind eindeutig festzulegen, so
dass keine unklare Kompetenzverteilung besteht.
Der Bediener hat dafür mitzusorgen, dass nicht autorisierte Personen in ausreichendem
Sicherheitsabstand vom Gerät fern gehalten werden.
Der Bediener ist verpflichtet, eintretende Veränderungen am Gerät, die die Sicherheit
beeinträchtigen, sofort dem Betreiber zu melden.
11 - 12 / 53
9000255.doc / / .00
autop-Hebebühne Masterlift Synchro 4.35
Typen Pv, Pvv, Saa, Saav, F
Sicherheit
2.8 Verhalten im Gefahrenfall und bei Unfällen
2.8.1 Vorbeugende Maßnahmen
–
Stets auf Unfälle oder Feuer vorbereitet sein!
–
Erste-Hilfe-Einrichtungen (Verbandskasten, Decken usw.) und Feuerlöscher
griffbereit aufbewahren.
–
Personal mit Standort und Anwendung der Sicherheits-, Unfallmelde-, ErsteHilfe- und Rettungseinrichtungen nachweislich vertraut machen.
–
Zufahrtwege für Rettungsfahrzeuge frei machen.
2.8.2 Im Fall der Fälle: Richtig handeln!
–
Gerät durch NOT-AUS-Stopp sofort außer Betrieb setzen.
–
Verantwortlichen am Einsatzort informieren.
–
Arzt und Feuerwehr alarmieren.
–
Personen aus der Gefahrenzone bergen, Erste-Hilfe-Maßnahmen einleiten.
–
Zufahrtswege für Rettungsfahrzeuge frei halten.
9000255.doc / / .00
11 - 13 / 53
autop-Hebebühne Masterlift Synchro 4.35
Typen Pv, Pvv, Saa, Saav, F
Technische Daten
3 Technische Daten
3.1 Typbezeichnung
3.1.1 Baureihen mit einer Hubeinheit (Normalausführung)
Beispiel:
ML 4.35 S aav 135
│ │
│
│
│
│
│ │
│
│
│
Ausführungsschlüssel *)
│ │
│
│
│
│ │
│
│
Kennzeichnung für Fahrzeugaufnahme:
│ │
│
│
a = einfach ausziehbar
│ │
│
│
aa = zweifach ausziehbar
│ │
│
│
v = verschiebbar
│ │
│
│
n = mit Radfreiheber
│ │
│
│
│ │
│
Fahrzeugaufnahme:
│ │
│
S = Schwenkarm
│ │
│
P = Plattform
│ │
│
F = Fahrbahn
│ │
│
│ │
Tragfähigkeit:
│ │
30 = 3000 kg
│ │
35 = 3500 kg
│ │
│ Anzahl Stempel der Hubeinheit
│
Serienbezeichnung "Masterlift"
*) Ausführungsschlüssel:
für Fahrzeugaufnahmen Schwenkarm:
Stempelabstand:
135 = 1335 mm
230 = 2285 mm
für Fahrzeugaufnahmen Fahrbahn:
Fahrbahnlänge:
420 = 4200 mm
440 = 4400 mm
für Fahrzeugaufnahmen Plattform:
Verstellbereich
der Plattform:
11 - 14 / 53
140-200 = 1400 - 2000 mm
160-220 = 1600 - 2200 mm
9000255.doc / / .00
autop-Hebebühne Masterlift Synchro 4.35
Typen Pv, Pvv, Saa, Saav, F
Technische Daten
3.2 Typschild
Das Typschild befindet sich an der Steuerung und enthält folgende Angaben:
1 Hersteller
2 Typangabe
3 Maschinennummer
4 Herstellungsjahr
5 Tragfähigkeit
6 Ausführungsschlüssel
7 Betriebsdruck
8 Leistungsaufnahme
9 Anschlussspannung
Abb. 1 Typschild
3.3 Anschlusswerte
3.3.1 Motor
Spannung:
230 / 400 V (∆/Y)
Phasen / Frequenz:
3p+PE / 50 Hz
Stromaufnahme:
16 A
Leistungsaufnahme:
3,0 kW
Nenndrehzahl:
2770 1/min
3.3.2 Hydraulikanlage
Max. Druck der Hydraulikpumpe:
250 bar
Volumenstrom Hydraulikpumpe:
10,6 l/min
Tragfähigkeit [kg]
3500
Betriebsdruck [bar]
110
Einstellung Druckbegrenzungsventil
[bar]
120
Gesamtölmenge im Kreislauf
Tankentnahmevolumen
9000255.doc / / .00
ca. 18 l
ca. 10,0 l
11 - 15 / 53
autop-Hebebühne Masterlift Synchro 4.35
Typen Pv, Pvv, Saa, Saav, F
Technische Daten
3.3.3 Betriebswerte
Hub- / Senkgeschwindigkeit
ca. 6 cm/s
Dauerschalldruckpegel
≤ 70 dB(A)
Betriebstemperaturbereich
-10… +60 °C
Betriebsdruck für Notablass (an Anschluss A):
min. 6 bar
3.3.4 Steuerung
DT-SPS – Steuerung
(programmierbare Drucktasten-Steuerung)
Zuleitung über Hauptschalter
Spannung Trafo prim./sek.
400V / 3p+N+PE / 50Hz
230V AC / 24V DC
Steuerspannung
24V DC
Sensorspannung
24V DC
Spannung Magnetspule
24V DC
11 - 16 / 53
9000255.doc / / .00
autop-Hebebühne Masterlift Synchro 4.35
Typen Pv, Pvv, Saa, Saav, F
Technische Daten
3.4 Lastverteilung
Lastaufnahmemittel Plattform
Lastverhältnis vorn (Fv) : hinten (Fh) bei
einer Tragfähigkeit der Hebebühne
≤ 3000 kg
=
3:2
> 3000 kg
=
2:1
Hierbei ist ein Aufnahmerechteck aus
Breite (Spurweite) x Länge (Radstand)
von 1,20 x 1,70 m zugrunde gelegt.
= Auffahrrichtung
Abb. 2: Lastaufnahmemittel Plattform
Lastaufnahmemittel Schwenkarm
Lastverhältnis vorn (Fv) : hinten (Fh) bei
einer Tragfähigkeit der Hebebühne
≤ 3000 kg
=
3:2
> 3000 kg
=
2:1
Hierbei ist ein Aufnahmerechteck aus
Breite (Spurweite) x Länge (Radstand)
von 1,20 x 1,70 m zugrunde gelegt.
= Auffahrrichtung
Abb. 3: Lastaufnahmemittel Schwenkarm
Lastaufnahmemittel Fahrbahn
Lastverhältnis vorn (Fv) : hinten (Fh)
Fv : Fn
=
3:2
Hierbei ist ein Fahrbahnüberstand vorn
(v) und hinten (h) von Radmitte bis
Fahrbahnende von jeweils 300 mm
zugrunde gelegt.
= Auffahrrichtung
Abb. 4: Lastaufnahmemittel Fahrbahn
9000255.doc / / .00
11 - 17 / 53
autop-Hebebühne Masterlift Synchro 4.35
Typen Pv, Pvv, Saa, Saav, F
Technische Daten
3.5 Gewichte
Lastaufnahmemittel: Alle Bauteile, die auf den Hydraulikzylindern befestigt sind
Kassette: im Fundament einbetonierte Stahlkassette, die die Hubeinheit aufnimmt
Hubeinheit: Hydraulikzylinder mit Führungen, Gleichlaufhebel, Hydraulikaggregat incl.
Hydrauliköl, Steuerung und Signalgeberstange für den Signalton. Die Hubeinheit ist mit
Ausnahme der Steuerung in der Kassette eingebaut.
Gewicht [kg]
ca.
175
Pv 140-200
200
Pv 160-220
225
Saa 135
400
Saa 230
250
Saav 135
430
F420
930
F440
700
Kassette 1335
300
Kassette 2285
520
3,5 t Synchro
520
Hubeinheit
Pv 120-180
Lastaufnahmemittel
Hebebühne (Typ)
Kassette
Baugruppe
11 - 18 / 53
9000255.doc / / .00
autop-Hebebühne Masterlift Synchro 4.35
Typen Pv, Pvv, Saa, Saav, F
Technische Daten
3.6 Abmessungen
2.35 Pv 120-180
2.35 Pv 140-200
2.35 Pv 160-220
Fahrzeugaufnahme: Plattform mit
verstellbaren Längsschiebern
Tragfähigkeit [kg]
3500
Stempelabstand [mm]
1335
Hubhöhe [mm]
1850
Kolbendurchmesser [mm]
4 x 123
Fundamenttiefe [mm]
2615
Verstellbereich Schieber [mm]:
2.35 Pv 120-180
1400 - 2000
2.35 Pv 140-200
1400 - 2000
2.35 Pv 160-220
1600 - 2200
= Auffahrrichtung
Abb. 5: 2.35 Pv 140-200
2.35 Pv 160-220
2.35 Saa 135
Fahrzeugaufnahme: TeleskopSchwenkarme, zweifach ausziehbar
Tragfähigkeit [kg]
3500
Stempelabstand [mm]
1335
Hubhöhe [mm]
1850
Kolbendurchmesser [mm]
2 x 123
Fundamenttiefe [mm]
2615
Abb. 6: 2.35 Sa 230
9000255.doc / / .00
11 - 19 / 53
autop-Hebebühne Masterlift Synchro 4.35
Typen Pv, Pvv, Saa, Saav, F
Technische Daten
2.35 Saa 230
Fahrzeugaufnahme: TeleskopSchwenkarme, zweifach ausziehbar
Tragfähigkeit [kg]
3500
Stempelabstand [mm]
2285
Hubhöhe [mm]
1850
Kolbendurchmesser [mm]
2 x 123
Fundamenttiefe [mm]
2615
= Auffahrrichtung
Abb. 7: 2.35 Saa 230
2.35 Saav 135
Fahrzeugaufnahme: in FahrzeugQuerrichtung verschiebbare TeleskopSchwenkarme, zweifach ausziehbar
Tragfähigkeit [kg]
3500
Stempelabstand [mm]
1335
Hubhöhe [mm]
1850
Kolbendurchmesser [mm]
2 x 123
Fundamenttiefe [mm]
2615
= Auffahrrichtung
Abb. 8: 2.35 Saav 135
11 - 20 / 53
9000255.doc / / .00
autop-Hebebühne Masterlift Synchro 4.35
Typen Pv, Pvv, Saa, Saav, F
Technische Daten
2.30 Sav 230
Fahrzeugaufnahme: in FahrzeugLängsrichtung verschiebbare TeleskopSchwenkarme, einfach ausziehbar
Tragfähigkeit [kg]
3000
Stempelabstand [mm]
2285
Hubhöhe [mm]
1850
Kolbendurchmesser [mm]
2 x 123
Fundamenttiefe [mm]
2615
= Auffahrrichtung
Abb. 9: 2.30 Sav 230
2.35 F 420
Fahrzeugaufnahme
Fahrbahn
Tragfähigkeit [kg]
3500
Stempelabstand [mm]
1335
Hubhöhe [mm]
1850
Kolbendurchmesser [mm]
2 x 123
Fundamenttiefe [mm]
2615
Fahrbahn:
Maße L x B [mm]
4200 x 605
Radstand, max [mm]
3700
Auffahrhöhe [mm]
148
Abb. 10: 2.35 F 420
= Auffahrrichtung
9000255.doc / / .00
11 - 21 / 53
autop-Hebebühne Masterlift Synchro 4.35
Typen Pv, Pvv, Saa, Saav, F
Technische Daten
2.35 F 440
Fahrzeugaufnahme
Fahrbahn
Tragfähigkeit [kg]
3500
Stempelabstand [mm]
1335
Hubhöhe [mm]
1850
Kolbendurchmesser [mm]
2 x 123
Fundamenttiefe [mm]
2615
Fahrbahn:
Maße L x B [mm]
4400 x 550
Radstand, max [mm]
3700
Überfahrhöhe [mm]
103
= Auffahrrichtung
11 - 22 / 53
Abb. 11: 2.35 F 440
9000255.doc / / .00
autop-Hebebühne Masterlift Synchro 4.35
Typen Pv, Pvv, Saa, Saav, F
Technische Daten
3.7 Anforderungen an den Aufstellort
autop-Hebebühnen der Masterlift-Serie bestehen aus einer Oberflur- und einer UnterflurKomponente. Sie können in Standard-, Keller- oder Decken-Einbauversion installiert werden.
Hydraulikzylinder, Ventile und Teile der Steuerung werden unterflur in einem abgedeckten
Fundamentrahmen montiert. Bediengehäuse, Aggregat und die Elektronikeinheit mit
Klemmenkasten erfolgt in Wandmontage.
Lastaufnahmemittel und Bedienpult stellen die Oberflur-Baugruppen dar.
Die Hebebühne darf nur in trockenen Werkstatt-Innenräumen oder in überdachten, gegen
Witterungseinflüsse (Windlasten, Feuchtigkeit etc.) geschützte Außenbereiche aufgebaut
werden. Der Einbau ist auf ebener Fläche vorzunehmen. Der Aufstellort muss frei sein von
hoher Staub- und/oder Schmutzbelastung. Das Fundament ist so auszuführen, dass es
während der gesamten Einsatzdauer der Hebebühne und in seiner gesamten Tiefe trocken
und sauber bleibt.
Bei Arbeiten an der Flurkante (z.B. Fliesenverlegung am Fußboden) sind die Mantelrohre der
Hydraulikzylinder sowie die Dichtpakete vor Staub, Sand, Mörtel, Reinigungsmittel und
anderen Fremdstoffen zu schützen. Haftungs-, Schadensersatz- und/oder
Gewährleistungsansprüche gegen den Hersteller oder seinen Bevollmächtigten wegen
Schäden infolge Zutritt oder Zufuhr betriebsfremder Materialien in den Wirkungsbereich der
Hebebühne sind ausgeschlossen.
HINWEIS!
Informieren Sie vor Arbeitsbeginn den verantwortlichen Bauausführenden über die
notwendigen Schutzmaßnahmen im Nahbereich der Hebebühne!
Der Einsatz der Hebebühne in Nassräumen, wie z.B. in einer Waschhalle, ist nur mit einer
speziellen Sonderausstattung zulässig, die optional auf Anfrage beim Hersteller zu beziehen
ist. In diesem Falle ist die Steuerung an einer vor Feuchtigkeit geschützten Stelle, die
gleichzeitig freie Sicht auf den Gefahrenbereich bietet, zu installieren.
9000255.doc / / .00
11 - 23 / 53
autop-Hebebühne Masterlift Synchro 4.35
Typen Pv, Pvv, Saa, Saav, F
Aufbau und Funktion
4 Aufbau und Funktion
4.1 Allgemeine Beschreibung
4.1.1 Funktionsprinzip
Zum Heben und Senken des Kraftfahrzeugs dienen Hubstempel unterhalb der linken und
rechten Fahrzeugseite. Für die Lastaufnahme des Fahrzeugs stehen folgende Mittel zur
Auswahl:
–
Lastaufnahmemittel "Plattform"
Das Lastaufnahmemittel ist als Längsträger ausgeführt und an vorgeschriebenen
Punkten des Fahrzeugrahmens anzusetzen. Beim Hubvorgang wird das Fahrzeug
am Rahmen nach oben gedrückt, Räder und Fahrzeugunterseite mit Ausnahme der
Schweller sind frei zugänglich.
–
Lastaufnahmemittel "Schwenkarm", einfach oder doppelt ausziehbar, teilweise
verschiebbar. Das Lastaufnahmemittel ist an vorgeschriebenen Punkten des
Fahrzeugrahmens anzusetzen. Beim Hubvorgang wird das Fahrzeug am Rahmen
nach oben gedrückt, Räder und Fahrzeugunterseite sind frei zugänglich.
Die Schwenkarme sind teleskopisch ausgeführt und können somit auch an kleineren
und größeren Fahrzeugen genau positioniert werden.
–
Lastaufnahmemittel "Fahrbahn"
Das Lastaufnahmemittel nimmt das Fahrzeug mit den Rädern auf. Beim Hubvorgang
bleibt das Fahrzeug auf seinen Rädern stehen, die Fahrzeugunterseite ist frei
zugänglich.
Für den Hubvorgang ist das Fahrzeug in Auffahrrichtung mittig im Bereich der Hebebühne so
zu platzieren, dass das Lastaufnahmemittel gemäß der vorgeschriebenen Lastverteilung
gleichmäßig unter der linken und rechten Fahrzeugseite angeordnet ist.
Der Bewegungsvorgang wird durch Betätigen der Taster am Bedienpult ausgelöst. Die
Hydraulikzylinder fahren in Übereinstimmung mit der gewählten Bewegungsrichtung aus
oder ein. Dabei wird das Lastaufnahmemittel mit dem Fahrzeug angehoben oder abgesenkt.
11 - 24 / 53
9000255.doc / / .00
autop-Hebebühne Masterlift Synchro 4.35
Typen Pv, Pvv, Saa, Saav, F
Aufbau und Funktion
4.1.2 Hauptkomponenten
Die Hebebühne setzt sich aus den drei Komponenten Hubeinheit, Lastaufnahmemittel und
elektrische Steuerung zusammen.
Die Hubeinheit besteht aus:
– dem Fundamentelement (Fundamentrahmen oder Stahlwanne)
– den Hydraulikzylindern mit den Führungselementen
– dem Hydraulikaggregat (Motor, Hydraulikpumpe, Steuerventile)
Das Lastaufnahmemittel ist als Plattform, Schwenkarm oder Fahrbahn ausgeführt. Es
nimmt das Fahrzeug auf und ist auf den Hydraulikzylindern montiert. Je nach Typ und in
Abhängigkeit von der Einbauhöhe der Hubeinheit kann das Lastaufnahmemittel auf dem
Fußboden aufliegend oder versenkt verbaut werden.
Die elektrische Steuerung beinhaltet die Bedienelemente zum Heben und Senken
des Fahrzeugs sowie einen NOT-AUS-Schalter.
9000255.doc / / .00
11 - 25 / 53
autop-Hebebühne Masterlift Synchro 4.35
Typen Pv, Pvv, Saa, Saav, F
Aufbau und Funktion
4.2 Baugruppenübersicht
Abb. 12: Baugruppenübersicht
Die Baugruppenübersicht zeigt am Beispiel der Hebebühne 2.35 Combi Pv die wichtigsten
Baukomponenten. Das Lastaufnahmemittel (im Bild Form "Fahrbahn") und die integrierten
Radfreiheber (im Bild Form "Plattform") variieren je nach Ausführung der Hebebühne.
Legende: 1
2
Lastaufnahmemittel
Radfreiheber
bei Fn-Hebebühnen: Scheren-Radfreiheber
bei Combi-Hebebühnen: innere Hubeinheit
11 - 26 / 53
3
Fundamentrahmen oder Stahlwanne
4
Gleichlaufhebel Hubeinheit
5
Gleichlaufhebel innere Hubeinheit (bei Combi-Hebebühnen)
6
Fundament
7
Hydraulikzylinder Hubeinheit
8
Hydraulikzylinder innere Hubeinheit (bei Combi-Hebebühnen)
9
Bodenausgleich
9000255.doc / / .00
autop-Hebebühne Masterlift Synchro 4.35
Typen Pv, Pvv, Saa, Saav, F
Aufbau und Funktion
4.3 Baugruppenbeschreibung
4.3.1 Lastaufnahmemittel
4.3.1.1 Plattform Pv oder Pv xy
Das Lastaufnahmemittel Pv besteht aus Flachträgern (Größe 1400 - 2000 mm oder 1600 2200 mm), die mit verstellbaren und arretierbaren Längsschiebern ausgestattet sind. Auf
den Längsschiebern sind großflächige Gummiauflagen fest montiert.
Für ein punktgenaues Aufnehmen des Fahrzeugs sind Zusatzauflagen (Pyramidenstümpfe)
zu verwenden, die über die autop-Gebietsvertretungen in den Größen 60, 80 oder 100 mm
bezogen werden können.
Alternativ zu den Längsschiebern kann das Pv-Lastaufnahmemittel mit einem längs- und
querverstellbaren XY-Schieber ausgerüstet werden (Sonderzubehör). Dadurch können auch
innen liegende Aufnahmepunkte bei modernen Kleinwagen erreicht werden. Der Austausch
der Schieber ist problemlos.
4.3.1.2 Fahrbahn F 420
Das Lastaufnahmemittel F 420 ist eine Auffahrbahn mit Auffahrklappen und Abrollsicherung.
Es ist für die Aufnahme eines Achshebers vorbereitet. Der Achsheber dient zum achsweisen
Anheben eines Fahrzeugs und ist in Schienen an den Fahrbahn-Innenseiten eingehängt. Bei
Einsatz des Achshebers ist die separate Betriebsanleitung des Achshebers zu beachten!
4.3.1.3 Fahrbahn F 440
Das Lastaufnahmemittel F 440 ist eine Auffahrbahn mit festen Auffahrschrägen und
separaten Abrollsicherungen.
4.3.1.4 Schwenkarm S
Das Lastaufnahmemittel Schwenkarm besteht aus vier Schwenkarmen, die - je nach
Bauweise - einfach (Typen Sa) oder zweifach (Typen Saa) ausgezogen werden können. Die
Arme sind mit einer Befestigungsplatte auf die Hydraulikzylinder aufgeschraubt und an den
offenen Enden mit Steck- oder Schraubpilzen bestückt.
Je nach Ausführung sind die Schwenkarme auf den Befestigungsplatten verschiebbar
gelagert, um einen größeren Aufnahmebereich zu bedienen.
Für ein punktgenaues Aufnehmen des Fahrzeugs können verschiedene Steckpilze mit
unterschiedlichen Verstellbereichen und Aufnahmeformen eingesetzt werden. Die Steckpilze
sind als Sonderzubehör bei den autop-Gebietsvertretungen zu beziehen.
4.3.2 Bedienpult
Zur Bedienung der Hebebühne stehen Bedienpulte mit einer Drucktasten-Steuerung (DTSPS-Steuerung) zur Verfügung.
Das Bedienpult befindet sich außerhalb des Hebebühnenbereiches. Es ist so anzuordnen,
dass der Bediener vor Betätigen Einsicht in den Gefahrenbereich hat. Während der
Bewegung der Hebebühne ist darauf zu achten, dass sich keine Personen im Bereich der
Hebebühne und in einem Umkreis von min. 2 m um die Lastaufnahmemittel befinden. Last
und Lastaufnahme sind ständig zu beobachten. Mitfahren, Hochklettern oder Aufenthalt von
Personen auf der Hebebühne sind grundsätzlich verboten.
9000255.doc / / .00
11 - 27 / 53
autop-Hebebühne Masterlift Synchro 4.35
Typen Pv, Pvv, Saa, Saav, F
Aufbau und Funktion
Die Hebebühne kann nach Einschalten des Hauptschalters bedient werden. Zum Heben
oder Senken ist der Taster der gewünschten Bewegungsrichtung solange gedrückt zu
halten, bis sich das Fahrzeug in der beabsichtigten Position befindet. Beim Loslassen des
Tasters stoppt die Bewegung der Hebebühne automatisch.
Beim Senkvorgang stoppt die Bewegung des Lastaufnahmemittels ca. 120 mm vor Erreichen
der unteren Endposition und ein akustisches Signal ertönt. Vor dem Fortsetzen der
Senkbewegung hat sich der Bediener nochmals davon zu überzeugen, dass keine Person
durch die weitere Senkbewegung gefährdet ist. Danach kann die Senkbewegung durch
Loslassen und wiederholtes Drücken des Tasters "Senken" bei anhaltendem Signalton
fortgesetzt werden.
Bei Störungen Anlage sofort außer Betrieb setzen, abschließbaren Hauptschalter abschalten
und gegen Wiedereinschalten sichern. Nach Störungsbehebung Anlage erst nach Prüfung
durch einen Sachkundigen wieder in Betrieb nehmen!
11 - 28 / 53
9000255.doc / / .00
autop-Hebebühne Masterlift Synchro 4.35
Typen Pv, Pvv, Saa, Saav, F
Aufbau und Funktion
4.3.2.1 Symbole der Kurzbedienungsanleitung
Die Bedienung der Hebebühne darf nur
durch befugte Personen erfolgen. Hierzu
ist diese ausführliche Betriebsanleitung,
besonders in Störfällen, zu beachten
Es ist nicht zugelassen, an angehobener
Last oder Lastaufnahmemitteln
hochzuklettern oder sich darauf
aufzuhalten.
Vom Bediener ist nach kurzem Freiheben
die sichere Aufnahme der Last durch die
Lastaufnahme zu kontrollieren. Erst
danach darf die Last weiter angehoben
werden.
Bei allen Bewegungen der Hebebühne
sind das Lastaufnahmemittel und die Last
ständig zu beobachten.
Während der Bewegung der Hebebühne
dürfen sich keine Personen im
Bewegungsbereich der Last oder des
Lastaufnahmemittels aufhalten.
Der Bewegungsbereich der Last und des
Lastaufnahmemittels ist von Hindernissen
freizuhalten.
9000255.doc / / .00
11 - 29 / 53
autop-Hebebühne Masterlift Synchro 4.35
Typen Pv, Pvv, Saa, Saav, F
Aufbau und Funktion
4.3.2.2 DT-SPS-Steuerung, Synchro
Nach Einschalten des Hauptschalters führt die Steuerungseinheit zuerst einen Selbsttest
durch (Dauer ca. 20 s).
Zum Heben oder Senken der Hebebühne Drucktaster der gewünschten Bewegungsrichtung
wie oben beschrieben betätigen.
1
Hauptschalter
2
Drucktaster Heben
3
Drucktaster Senken
Abb. 13: Bedienpult DT-SPS-Steuerung ‚Standard’
11 - 30 / 53
9000255.doc / / .00
autop-Hebebühne Masterlift Synchro 4.35
Typen Pv, Pvv, Saa, Saav, F
Transport, Verpackung und Lagerung
5 Transport, Verpackung und Lagerung
5.1 Sicherheitshinweise
WARNUNG! Verletzungsgefahr!
Beim Heben, Schwenken und Senken besteht Verletzungsgefahr durch herab
fallende Teile. Gerät kann durch unsachgemäßen Transport beschädigt oder
zerstört werden.
Daher grundsätzlich folgende Sicherheitshinweise beachten:
–
Nur zugelassene Hebezeuge und Anschlagmittel mit ausreichender Tragfähigkeit
verwenden.
–
Gerät nur an den vorgesehenen Anschlagpunkten befestigen, nicht an
hervorstehenden Maschinenteilen oder an Ösen angebauter Bauteile
anschlagen. Auf sicheren Sitz der Anschlagmittel achten!
–
Seile und Gurte müssen mit Sicherheitshaken ausgerüstet sein. Keine
angerissenen Seile oder Seile mit Scheuerstellen verwenden. Seile und Gurte
nicht an scharfen Kanten und Ecken anlegen, nicht knoten und nicht verdrehen.
Beim Anschlagen Schwerpunkt des Gerätes beachten.
–
Nie Lasten über Personen hinweg heben, schwenken oder absenken.
–
Das Gerät immer mit größter Sorgfalt und Vorsicht bewegen.
WARNUNG! Lebensgefahr!
Schwebende Lasten können herab fallen und zu schweren Verletzungen führen.
Beim Transport mit Hebezeugen nie unter schwebende Lasten treten!
5.2 Transportinspektion
Lieferung bei Erhalt unverzüglich auf Vollständigkeit und Transportschäden prüfen.
Bei äußerlich erkennbarem Transportschaden Lieferung nicht oder nur unter Vorbehalt
entgegen nehmen. Schadensumfang auf Transportunterlagen/Lieferschein des
Transporteurs vermerken. Reklamation einleiten.
Verdeckte Mängel sofort nach Erkennen reklamieren, da Schadensersatzansprüche nur
innerhalb der geltenden Reklamationsfristen geltend gemacht werden können.
9000255.doc / / .00
11 - 31 / 53
autop-Hebebühne Masterlift Synchro 4.35
Typen Pv, Pvv, Saa, Saav, F
Transport, Verpackung und Lagerung
5.3 Verpackung
Wenn keine Rücknahmevereinbarung für die Verpackung getroffen wurde, Materialien nach
Art und Größe trennen und der weiteren Nutzung oder Wiederverwertung zuführen.
ACHTUNG!
Entsorgung der Verpackungsmaterialien stets umweltgerecht und nach den
geltenden örtlichen Entsorgungsvorschriften vornehmen. Gegebenenfalls
Recyclingunternehmen beauftragen.
HINWEIS! Gutes für den Umweltschutz!
Verpackungsmaterialien sind wertvolle Rohstoffe und können in vielen Fällen weiter
genutzt oder sinnvoll aufbereitet und wiederverwertet werden.
5.4 Lagerung
Packstücke bis zur Montage verschlossen und unter Beachtung der außen angebrachten
Aufstell- und Lagermarkierungen aufbewahren.
Packstücke nur unter folgenden Bedingungen lagern:
–
Nicht im Freien aufbewahren.
–
Trocken und staubfrei lagern.
–
Keinen aggressiven Medien aussetzen.
–
Vor Sonneneinstrahlung schützen.
–
Mechanische Erschütterungen vermeiden.
–
Lagertemperatur: 15 bis 25 °C
–
Relative Luftfeuchtigkeit: max. 60 %
–
Bei längerer Lagerung (> 3 Monate) regelmäßig allgemeinen Zustand aller Teile
und der Verpackung kontrollieren. Bei Erfordernis Konservierung auffrischen oder
erneuern.
11 - 32 / 53
9000255.doc / / .00
autop-Hebebühne Masterlift Synchro 4.35
Typen Pv, Pvv, Saa, Saav, F
Installation und Inbetriebnahme
6 Installation und Inbetriebnahme
6.1 Installation
Die Installation der Anlage erfolgt vereinbarungsgemäß durch Mitarbeiter des Herstellers
oder durch ihn autorisierte Partnerfirmen.
Eigenmächtige Montage- oder Installationsarbeiten sind nicht zulässig.
WARNUNG! Verletzungsgefahr!
Installations- und Montagearbeiten dürfen nur von ausgebildetem Fachpersonal
unter Beachtung der Sicherheitsvorschriften durchgeführt werden.
6.2 Inbetriebnahme
Die Erstinbetriebnahme der Anlage erfolgt vereinbarungsgemäß durch Mitarbeiter des
Herstellers oder durch ihn autorisierte Partnerfirmen
Die eigenmächtige Erstinbetriebnahme ist nicht zulässig.
Nach Aufstellung, Erstinbetriebnahme und Durchführung von Testläufen durch Mitarbeiter
des Herstellers oder durch ihn autorisierte Partnerfirmen erfolgt die Übergabe der Anlage an
den Betreiber. Danach kann die Anlage unter Beachtung der Angaben in der
Betriebsanleitung bestimmungsgemäß betrieben werden.
WARNUNG! Verletzungsgefahr!
Die Inbetriebnahme darf nur von qualifiziertem Fachpersonal unter Beachtung
der Sicherheitsvorschriften durchgeführt werden.
9000255.doc / / .00
11 - 33 / 53
autop-Hebebühne Masterlift Synchro 4.35
Typen Pv, Pvv, Saa, Saav, F
Bedienung
7 Bedienung
7.1 Sicherheit
WARNUNG! Verletzungsgefahr!
Unsachgemäße Bedienung kann zu schweren Personen- und/oder Sachschäden
führen. Das Gerät darf nur durch autorisiertes und unterwiesenes Personal unter
Beachtung der Sicherheitsvorschriften bedient werden.
Für Fahrzeughebebühnen finden Anwendung:
–
Berufsgenossenschaftsregel BGR 500 (Betreiben von Hebebühnen)
–
Berufsgenossenschaftsgrundsatz BGG 945 (Prüfung von Hebebühnen)
des Hauptverbandes der gewerblichen Berufsgenossenschaften HVBG.
Bei der Bedienung der Hebebühne ist Arbeitsschutzkleidung (geringe Reißfestigkeit, keine
weiten Ärmel, keine Ringe oder sonstiger Schmuck usw.) zu tragen.
WARNUNG! Verletzungsgefahr!
Während der Hebe- oder Senkbewegungen gehen von der Hebebühne Gefahren
aus, die zu schweren Verletzungen wie Quetschen oder Abscheren von
Körperteilen führen oder durch Rutschen oder Herunterfallen schwerer
Gegenstände verursacht werden können.
Um Unfälle zu vermeiden, ist bei der Bedienung der Hebebühne zu beachten:
•
Während der Hebe- oder Senkbewegung der Hebebühne dürfen sich keine Personen
im Gefahrenbereich und in unmittelbarer Nähe zur Hebebühne befinden. Der Abstand
von Personen zur Hebebühne muss mindestens 2 m betragen.
•
Betreten der Lastaufnahmemittel, Mitfahren, Hochklettern und/oder Aufenthalt auf der
angehobenen Hebebühne ist strengstens verboten.
•
Hebebühne nicht über die maximal zulässige Tragfähigkeit belasten. Zulässige
Lastverteilung beachten ( "Technische Daten").
•
Hebebühne gleichmäßig belasten. Mögliche Schwerpunktverlagerung des Fahrzeugs
bei der Demontage von Fahrzeugteilen berücksichtigen.
•
Hebebühne bei Montagearbeiten am Fahrzeug nicht in Schwingung versetzen.
•
Hauptschalter zur Sicherung gegen unbefugtes Benutzen und unbeabsichtigtes
Einschalten stets verschlossen halten.
11 - 34 / 53
9000255.doc / / .00
autop-Hebebühne Masterlift Synchro 4.35
Typen Pv, Pvv, Saa, Saav, F
Bedienung
7.2 Hebebühne mit Lastaufnahmemittel Plattform bedienen
7.2.1 Fahrzeug einfahren
1.
Hauptschalter entsichern und einschalten.
2.
Prüfen, dass sich keine Personen im Gefahrenbereich der Hebebühne befinden.
3.
Hebebühne absenken. Dazu Taster mit Abwärtspfeil so lange betätigen, bis Signal
ertönt und Lastaufnahmemittel zum Stehen kommt. Taster loslassen.
4.
Prüfen, dass keine Person durch die weitere Senkbewegung gefährdet ist. Danach
Senkbewegung der Hebebühne durch erneutes Betätigen und Halten des Tasters
bis zum Erreichen der unteren Endposition fortsetzen. Die untere Position wird
akustisch durch einen unterbrochenen Ton signalisiert. Taster loslassen.
5.
Fahrzeug in vorgeschriebener Richtung mittig über die Plattform einfahren. Dabei
Fahrzeugführer einweisen. Fahrzeug mit Handbremse gegen Wegrollen sichern.
6.
Die Schieber der Flachträger der Lastaufnahmemittel so einstellen und arretieren,
dass sich die Gummiauflagen unter den vorgeschriebenen Aufnahmepunkten des
Fahrzeugs befinden. Zulässige Lastverteilung beachten ( "Technische Daten").
7.
Zusatzauflagen (Pyramidenstümpfe) auf die Gummiauflagen der Längsträger
genau unter die vorgeschriebenen Aufnahmepunkte des Fahrzeugs positionieren.
Auf sicheren Halt der Zusatzauflagen achten!
Anschließend Fahrzeug heben oder Hauptschalter abschalten und sichern.
7.2.2 Fahrzeug heben
1.
Hauptschalter entsichern und einschalten.
2.
Prüfen, dass sich keine Personen im Gefahrenbereich der Hebebühne befinden.
3.
Hebebühne vorsichtig anheben. Dazu Taster mit Aufwärtspfeil kurzzeitig betätigen.
Prüfen, dass Fahrzeug sicher auf der Hebebühne steht.
4.
Hebebühne weiter anheben. Dazu Taster mit Aufwärtspfeil so lange betätigen, bis
Fahrzeug gewünschte Höhe erreicht hat. Taster loslassen. Bei erreichen der
Maximalhöhe ertönt ein unterbrochener Ton.
5.
Hauptschalter abschalten und gegen Wiedereinschalten sichern.
7.2.3 Fahrzeug senken und abfahren
1.
Hauptschalter entsichern und einschalten.
2.
Prüfen, dass sich keine Personen im Gefahrenbereich der Hebebühne befinden.
3.
Hebebühne absenken. Dazu Taster mit Abwärtspfeil so lange betätigen, bis Signal
ertönt und Lastaufnahmittel zum Stehen kommt. Taster loslassen.
4.
Prüfen, dass keine Person durch die weitere Senkbewegung gefährdet ist. Danach
Senkbewegung der Hebebühne durch erneutes Betätigen und Halten des Tasters
bis zum Erreichen der unteren Endposition fortsetzen. Die untere Position wird
akustisch durch einen unterbrochenen Ton signalisiert. Taster loslassen.
5.
Hauptschalter abschalten und gegen Wiedereinschalten sichern. Zusatzauflagen
auf den Gummiauflagen der Längsträger entfernen.
9000255.doc / / .00
11 - 35 / 53
autop-Hebebühne Masterlift Synchro 4.35
Typen Pv, Pvv, Saa, Saav, F
Bedienung
6.
Fahrzeug heraus fahren. Dabei Fahrzeugführer einweisen.
7.3 Hebebühne mit Lastaufnahmemittel Schwenkarm bedienen
7.3.1 Fahrzeug einfahren
1.
Hauptschalter entsichern und einschalten.
2.
Prüfen, dass sich keine Personen im Gefahrenbereich der Hebebühne befinden.
3.
Hebebühne absenken. Dazu Taster mit Abwärtspfeil so lange betätigen, bis Signal
ertönt und Lastaufnahmemittel zum Stehen kommt. Taster loslassen.
4.
Prüfen, dass keine Person durch die weitere Senkbewegung gefährdet ist. Danach
Senkbewegung der Hebebühne durch erneutes Betätigen und Halten des Tasters
bis zum Erreichen der unteren Endposition fortsetzen. Die untere Position wird
akustisch durch einen unterbrochenen Ton signalisiert. Taster loslassen.
5.
Alle vier Schwenkarme vollständig zur Seite drehen, so dass der
Fahrzeugaufnahmebereich zwischen den Stempeln frei befahrbar ist.
6.
Fahrzeug in vorgeschriebener Richtung mittig in den Fahrzeugaufnahmebereich
einfahren. Dabei Fahrzeugführer einweisen. Fahrzeug mit Handbremse gegen
Wegrollen sichern.
7.
Schwenkarme unter das Fahrzeug drehen. Aufnahmepilze der Schwenkarme
unter die vorgeschriebenen Aufnahmepunkte des Fahrzeugs positionieren.
Aufnahmepilze soweit heraus drehen, bis Fahrzeug gleichmäßig von den
Aufnahmepilzen aufgenommen wird. Fahrzeug darf nicht auf den Schwenkarmen
aufliegen. Zul. Lastverteilung beachten ( "Technische Daten").
Anschließend Fahrzeug heben oder Hauptschalter abschalten und sichern.
7.3.2 Fahrzeug heben
1.
Hauptschalter entsichern und einschalten.
2.
Prüfen, dass sich keine Personen im Gefahrenbereich der Hebebühne befinden.
3.
Hebebühne vorsichtig anheben. Dazu Taster mit Aufwärtspfeil kurzzeitig betätigen.
Prüfen, dass Fahrzeug sicher auf der Hebebühne steht.
4.
Hebebühne weiter anheben. Dazu Taster mit Aufwärtspfeil so lange betätigen, bis
Fahrzeug gewünschte Höhe erreicht hat. Taster loslassen. Bei erreichen der
Maximalhöhe ertönt ein unterbrochener Ton.
5.
Hauptschalter abschalten und gegen Wiedereinschalten sichern.
7.3.3 Fahrzeug senken und abfahren
1.
Hauptschalter entsichern und einschalten.
2.
Prüfen, dass sich keine Personen im Gefahrenbereich der Hebebühne befinden.
3.
Hebebühne absenken. Dazu Taster mit Abwärtspfeil so lange betätigen, bis Signal
ertönt und Lastaufnahmemittel zum Stehen kommt. Taster loslassen.
4.
Prüfen, dass keine Person durch die weitere Senkbewegung gefährdet ist. Danach
Senkbewegung durch erneutes Betätigen und Halten des Tasters bis zum
11 - 36 / 53
9000255.doc / / .00
autop-Hebebühne Masterlift Synchro 4.35
Typen Pv, Pvv, Saa, Saav, F
Bedienung
Erreichen der unteren Endposition fortsetzen. Die untere Position wird akustisch
durch einen unterbrochenen Ton signalisiert. Taster loslassen.
5.
Hauptschalter abschalten und gegen Wiedereinschalten sichern. Schwenkarme
zur Seite drehen, so dass Fahrzeug ungehindert ausfahren kann.
6.
Fahrzeug heraus fahren. Dabei Fahrzeugführer einweisen.
7.4 Hebebühne Typ F mit Lastaufnahmemittel Fahrbahn bedienen
7.4.1 Fahrzeug auf Fahrbahn auffahren
1.
Hauptschalter entsichern und einschalten.
2.
Prüfen, dass sich keine Personen im Gefahrenbereich der Hebebühne befinden.
3.
Hebebühne absenken. Dazu Taster mit Abwärtspfeil so lange betätigen, bis Signal
ertönt und Lastaufnahmemittel zum Stehen kommt. Taster loslassen.
4.
Prüfen, dass keine Person durch die weitere Senkbewegung gefährdet ist. Danach
Senkbewegung der Hebebühne durch erneutes Betätigen und Halten des Tasters
bis zum Erreichen der unteren Endposition fortsetzen. Die untere Position wird
akustisch durch einen unterbrochenen Ton signalisiert. Taster loslassen.
5.
Fahrzeug in vorgeschriebener Richtung mittig über die Auffahrklappen auffahren.
Dabei Fahrzeugführer einweisen. Zulässige Lastverteilung beachten
( "Technische Daten").
6.
Fahrzeug mit Handbremse gegen Wegrollen sichern.
Anschließend Fahrzeug heben oder Hauptschalter abschalten und sichern.
7.4.2 Fahrzeug heben
1.
Hauptschalter entsichern und einschalten.
2.
Prüfen, dass sich keine Personen im Gefahrenbereich der Hebebühne befinden.
3.
Hebebühne vorsichtig anheben. Dazu Taster mit Aufwärtspfeil kurzzeitig betätigen.
Prüfen, dass Fahrzeug sicher auf der Fahrbahn der Hebebühne steht. Prüfen,
dass sich Abrollsicherungen (Klappen) selbsttätig aufstellen.
4.
Hebebühne weiter anheben. Dazu Taster mit Aufwärtspfeil so lange betätigen, bis
Fahrzeug gewünschte Höhe erreicht hat. Taster loslassen. Bei erreichen der
Maximalhöhe ertönt ein unterbrochener Ton.
5.
Hauptschalter abschalten und gegen Wiedereinschalten sichern.
7.4.3 Fahrzeug senken und abfahren
1.
Hauptschalter entsichern und einschalten.
2.
Prüfen, dass sich keine Personen im Gefahrenbereich der Hebebühne befinden.
3.
Hebebühne absenken. Dazu Taster mit Abwärtspfeil so lange betätigen, bis Signal
ertönt und Lastaufnahmittel zum Stehen kommt. Taster loslassen.
4
Prüfen, dass keine Person durch die weitere Senkbewegung gefährdet ist. Danach
Senkbewegung der Hebebühne durch erneutes Betätigen und Halten des Tasters
9000255.doc / / .00
11 - 37 / 53
autop-Hebebühne Masterlift Synchro 4.35
Typen Pv, Pvv, Saa, Saav, F
Bedienung
bis zum Erreichen der unteren Endposition fortsetzen. Die untere Position wird
akustisch durch einen unterbrochenen Ton signalisiert. Taster loslassen.
5.
Hauptschalter abschalten und gegen Wiedereinschalten sichern. Prüfen, dass
Abrollsicherungen (Klappen) in Abfahrposition stehen.
6.
Fahrzeug in Ablaufrichtung herunter fahren. Dabei Fahrzeugführer einweisen.
11 - 38 / 53
9000255.doc / / .00
autop-Hebebühne Masterlift Synchro 4.35
Typen Pv, Pvv, Saa, Saav, F
Wartung
8 Wartung
8.1 Sicherheit
WARNUNG! Verletzungsgefahr!
Unsachgemäß ausgeführte Wartungsarbeiten können zu schweren Personenund Sachschäden führen. Sämtliche Arbeiten zur Pflege und Instandhaltung
dürfen deshalb nur von qualifiziertem und autorisiertem Fachpersonal
vorgenommen werden.
Bei allen Wartungsarbeiten unbedingt beachten:
–
Anlage ausschalten und gegen Wiedereinschalten sichern.
–
Arbeiten nur im Stillstand des Gerätes ausführen.
–
Bewegliche Teile gegen unbeabsichtigte Bewegung sichern.
–
Persönliche Schutzausrüstung tragen:
• Eng anliegende Arbeitsschutzkleidung (geringe Reißfestigkeit, keine weiten
Ärmel, keinen Schmuck usw.)
• Rutschfeste Arbeitsschuhe
• Schutzhandschuhe
WARNUNG! Vergiftungsgefahr!
Öle und Schmierstoffe sind stark gesundheitsschädlich! Der Kontakt mit Ölen
und Fetten kann zu schweren Schädigungen führen (Vergiftungen, Allergien,
Hautreizungen usw.).
–
Vorschriften und Sicherheitsdatenblätter des Herstellers beachten!
–
Öle und Fette niemals einnehmen oder verschlucken. Bei unbeabsichtigter
Einnahme sofort Arzt aufsuchen. Verpackung dem Arzt vorzeigen.
–
Hautkontakt vermeiden. Ölbeständige Handschuhe sowie Hautschutz- und
Pflegemittel benutzen. Hautverunreinigungen unverzüglich mit Wasser und Seife
abwaschen.
–
Spritzer im Auge sofort mit viel Wasser ausspülen!
WARNUNG! Verletzungsgefahr!
Öle und Schmierstoffe, die auf den Boden geraten, sind eine Gefahrenquelle
aufgrund hoher Rutschgefahr. Freigewordene Öle und Schmierstoffe durch
Streuen von Sägemehl oder Öladsorptionsmittel sofort binden und
umweltgerecht entfernen.
9000255.doc / / .00
11 - 39 / 53
autop-Hebebühne Masterlift Synchro 4.35
Typen Pv, Pvv, Saa, Saav, F
Wartung
8.2 Wartungsarbeiten
8.2.1 Wartungsplan
Bei normaler Nutzung der Hebebühne sind die nachfolgend aufgeführten Wartungsarbeiten
jeweils nach Ablauf der genannten Zeitabstände durchzuführen. Bei stärkerer
Beanspruchung sind vom Betreiber kürzere Wartungsintervalle entsprechend der
Belastungshäufigkeit festzulegen.
normal
Hebe-/Senkvorgänge
pro 8h-Schicht bei
2-Schichtbetrieb
0-8
Verkürzung der
Intervalle um
Faktor
-
mittelstark
9 - 16
0,5
stark
17 - 24
0,33 – 0,25
sehr stark
≥ 25
≤ 0,15
Belastungshäufigkeit
11 - 40 / 53
9000255.doc / / .00
autop-Hebebühne Masterlift Synchro 4.35
Typen Pv, Pvv, Saa, Saav, F
Wartung
Wartungsintervalle bei normaler Belastungshäufigkeit:
Intervall
Ort
Aufgabe
Bemerkung
Hydraulikzylinder
Mantelrohraustritte reinigen
Lastaufnahmemittel
Reinigen
Schieber
Auffahrklappen
Schwenkarme
Aufnahmepilze
Reinigen,
auf Leichtgängigkeit prüfen
ggf. mit ölhaltigem
Lappen abwischen
metallisch blanke
Flächen an den
Lastaufnahmemitteln
Reinigen
mit ölhaltigem Lappen
abwischen
monatlich
Lastaufnahmemittel
BefestigungsAnzugsdrehmomente lt.
schrauben prüfen, Montageanleitung
ggf. nachziehen
beachten!
jährlich (im
Rahmen der
Wiederholungsprüfung)
Zylinderführungen
Abschmieren
wöchentlich
Nach Ablauf der
Hydraulikschläuche
zulässigen
Verwendungsdauer
(max. 6 Jahre
ab Herstellungs- Hydrauliköl
datum)
Austauschen
Schmierstoff mittels
Fettpresse über
Schmiernippel zuführen
DIN 20066 und weitere
Sicherheitsregeln
beachten. Arbeiten im
Prüfbuch vermerken.
(Achtung! Nur durch
Sachkundigen
auszuführen!)
Zu den regelmäßigen Wartungsarbeiten gehört weiterhin die Einhaltung der
vorgeschriebenen Prüfungen ( Kapitel "Prüfungen")
9000255.doc / / .00
11 - 41 / 53
autop-Hebebühne Masterlift Synchro 4.35
Typen Pv, Pvv, Saa, Saav, F
Prüfungen
9 Prüfungen
Zur Gewährleistung der Betriebssicherheit sind Zustand und Funktion der Fahrzeughebebühne regelmäßig zu prüfen. Über die Durchführung und Ergebnisse jeder der nachfolgend
aufgeführten Prüfung ist ein Protokoll anzulegen. Die Protokolle der Prüfungen sind in einem
Prüfbuch aufzubewahren. Die Vollständigkeit des Prüfbuches ist sicher zu stellen. Das Prüfbuch ist als Nachweisdokumentation jederzeit griffbereit vorzuhalten und auf Verlangen
zuständigen staatlichen Überwachungsbehörden vorzulegen.
9.1 Prüfung vor Erstinbetriebnahme
Vor der ersten Inbetriebnahme ist die Hebebühne folgender Prüfung zu unterziehen:
Verantwortlich Prüfung
Betreiber
Prüfender
Sachkundiger
korrekte Aufstellung
Installation
Ausrüstung
Betriebsbereitschaft
Funktion
Niederschrift
Prüfprotokoll
zur Ablage im
Prüfbuch
9.2 Jährliche Wiederholungsprüfung
Die Hebebühne ist nach der ersten Inbetriebnahme in Abständen von längstens einem Jahr
folgender Prüfung zu unterziehen:
Verantwortlich Prüfung
Betreiber
Prüfender
Sachkundiger
lt. Prüfliste zur Durchführung jährlicher Sicht- und
Funktionsprüfungen ( beiliegendes Prüfbuch):
Vollständigkeit und Wirksamkeit der Einrichtungen
Zustand der Bauteile
Funktion
Niederschrift
Prüfprotokoll
zur Ablage im
Prüfbuch
9.3 Außerordentliche Prüfung
Nach Änderung der Konstruktion (z.B. Vergrößerung der Tragfähigkeit oder Hubhöhe) und
nach wesentlichen Instandsetzungen an tragenden Teilen (z.B. nach Schweißungen an
tragenden Teilen) ist die Hebebühne vor Wiederinbetriebnahme folgender Prüfung zu
unterziehen:
Verantwortlich
Prüfung
Niederschrift
Betreiber
Sichtkontrolle auf korrekte Ausführung der
konstruktiven oder Instandsetzungsarbeiten
Vollständigkeit und Wirksamkeit der
Einrichtungen
Zustand der Bauteile
Funktionsfähigkeit
Prüfprotokoll
zur Ablage im
Prüfbuch
Prüfender
Sachverständiger
11 - 42 / 53
9000255.doc / / .00
autop-Hebebühne Masterlift Synchro 4.35
Typen Pv, Pvv, Saa, Saav, F
Störungen
10 Störungen
10.1 Verhalten bei Störungen
WARNUNG! Verletzungsgefahr!
Eine unsachgemäße Störungsbeseitigung kann zu schweren Personen- und/oder
Sachschäden führen. Störungen dürfen deshalb nur von ausgebildetem und
autorisiertem Fachpersonal durchgeführt werden!
Bei Störungen oder Unregelmäßigkeiten, die eine unmittelbare oder mittelbare Gefahr für
Personen, Sachwerte oder die Betriebssicherheit darstellen, Hebebühne durch Loslassen
der Bedientaster sofort außer Betrieb setzen. Anschließend:
1. Hauptschalter ausschalten und mittels Schloss gegen unbeabsichtigtes oder
unbefugtes Wiedereinschalten sichern.
2. Betreiber informieren.
3. Fachpersonal mit Ursachenermittlung und Fehlerbeseitigung beauftragen.
4. Sachkundigenprüfung einholen.
ACHTUNG!
Die Wiederinbetriebnahme nach einer Störung darf erst nach Überprüfung der
Hebebühne durch einen Sachkundigen vorgenommen werden.
10.2 Notablass
Bei Stromausfall oder defekten Magnetventilen kann die angehobene Hebebühne über einen
pneumatisch zu betätigenden Notablass abgesenkt werden. Hierzu ist ein Druckluftschlauch
(z.B. mit einer Ausblaspistole) an den für den Notablass vorgesehenen Pneumatikschlauch
der Hebebühne anzudocken.
WARNUNG! Verletzungsgefahr!
Beim Notablass ist die Signaltonschaltung außer Betrieb. Personen im
Gefahrenbereich der Hebebühne sind deshalb besonders gefährdet.
–
Der Notablass darf nur von Personen durchgeführt werden, die in der Bedienung
der Hebebühne eingewiesen und hierzu berechtigt sind.
–
Vor Notablass sicherstellen, dass sich keine Personen im Gefahrenbereich und
in unmittelbarer Umgebung der Hebebühne befinden. Der Abstand von Personen
zur Hebebühne muss mindestens zwei Meter betragen.
–
Während des Notablasses Fahrzeug auf der Hebebühne immer beobachten und
darauf achten, sich selbst und andere nicht zu gefährden.
9000255.doc / / .00
11 - 43 / 53
autop-Hebebühne Masterlift Synchro 4.35
Typen Pv, Pvv, Saa, Saav, F
Störungen
10.2.1 Notablass an Hebebühnen mit DT-SPS-Steuerung
10.2.1.1 Pneumatikanschluss
An der rechten (oder
linken) Seite des
Steuerungsgehäuses
befindet sich das
offene Ende eines
Pneumatikschlauches
(1).
Abb. 14: Pneumatikanschluss
10.2.1.2 Hebebühne ablassen
Um den Notablass vorzunehmen ist dieser Pneumatikschlauch mit Druckluft (z.B. aus einer
Ausblaspistole) zu beaufschlagen.
Die zugeführte Druckluft öffnet über Druckluftzylinder den Notablass der Hubeinheit. Beide
Hydraulikzylinder der Hubeinheit senken zusammen langsam ab.
11 - 44 / 53
9000255.doc / / .00
autop-Hebebühne Masterlift Synchro 4.35
Typen Pv, Pvv, Saa, Saav, F
Störungen
10.2.2 Sonderfunktionen der SPS-Steuerung
Wenn die Steuerung einen unzulässig großen Höhenunterschied zwischen den beiden
Seiten der Hubeinheit feststellt, wird die Bewegung unterbrochen. Ein unterbrochener
Signalton signalisiert den Fehler. Mögliche Fehlerursachen sind:
•
Eine Seite der Hebebühne ist auf Hindernis aufgefahren und konnte nicht weiter
absenken.
•
Ein technischer Defekt ist aufgetreten (z.B. defektes Magnetventil, defekter
Stromteiler), dadurch kann die Bühne nicht weiter absenken bzw. hebt ungleich.
Die Steuerung erkennt zwei Fehlerarten: Zum einen „Schleppfehler“ zum anderen
„Schiefstand“.
Schleppfehler: Obwohl ein Taster gedrückt ist, findet keine Bewegung eines Zylinders
innerhalb von 4sec statt. Steuerung ausschalten. Nach 10sec Steuerung wieder einschalten.
Heben-Taster drücken. Ggf. vorhandenes Hindernis entfernen. Bühne kann wieder betrieben
werden.
Schiefstand: Die Höhendifferenz beträgt mehr als 4cm zwischen rechts und links. Steuerung
ausschalten. Reset durchführen (Heben und Senkentaster gleichzeitig gedrückt halten und
die Steuerung einschalten. Nach ca. 30sec ertönt ein Ton. Taster loslassen.) Bühne heben.
Ggf. vorhandenes Hindernis entfernen. ACHTUNG: Bühne muss nun im Notbetrieb
abgesenkt werden!
Absenken im Notbetrieb über die SPS-Steuerung (Offset): Steuerung ausschalten.
Heben und Senkentaster gedrückt halten. Steuerung einschalten und die Taster solange
gedrückt halten, bis sich die Zylinder senken. In unterster Stellung die Taster gedrückt halten
bis der Dauerton kurz unterbrochen wird. Taster loslassen. Steuerung ausschalten.
Nach einem Offset muss die Bühne neu eingerichtet werden! Hierzu folgende Schritte der
Reihe nach durchführen:
9000255.doc / / .00
11 - 45 / 53
autop-Hebebühne Masterlift Synchro 4.35
Typen Pv, Pvv, Saa, Saav, F
Anhang : Schaltpläne
Bühne ca. 60 cm hoch fahren, anschließend absenken (Referenzierung).
Oberen Endpunkt einstellen: Bühne nach oben fahren. Nach erreichen der Maximalhöhe ca.
3cm absenken. Steuerung ausschalten, Hebentaster gedrückt halten, Steuerung wieder
einschalten. Nach ca. 30 sec ertönt ein Quittierungssignal. Taster innerhalb von 2sec
loslassen.
Signaltonpunkt einstellen: Bühne nach unten fahren. Min. 120mm vor erreichen einer
gefährlichen Situation (Quetschkanten) muss der Signaltonpunkt eingestellt werden.
Steuerung ausschalten, Senkentaster gedrückt halten, Steuerung wieder einschalten. Nach
ca. 30 sec ertönt ein Quittierungssignal. Taster innerhalb von 2sec loslassen. Signaltonhöhe
prüfen, ggf. Einstellung korrigieren.
11 Anhang : Schaltpläne
34806
Anschlußplan Motor
9000213
Hydraulikschaltplan
9000249
Anschlussplan
9000250
Stromlaufplan
11 - 46 / 53
9000255.doc / / .00
autop-Hebebühne Masterlift Synchro 4.35
Typen Pv, Pvv, Saa, Saav, F
Anhang : Schaltpläne
9000255.doc / / .00
11 - 47 / 53
autop-Hebebühne Masterlift Synchro 4.35
Typen Pv, Pvv, Saa, Saav, F
Anhang : Schaltpläne
11 - 48 / 53
9000255.doc / / .00
autop-Hebebühne Masterlift Synchro 4.35
Typen Pv, Pvv, Saa, Saav, F
Anhang : Schaltpläne
9000255.doc / / .00
11 - 49 / 53
autop-Hebebühne Masterlift Synchro 4.35
Typen Pv, Pvv, Saa, Saav, F
Anhang : Schaltpläne
11 - 50 / 53
9000255.doc / / .00
autop-Hebebühne Masterlift Synchro 4.35
Typen Pv, Pvv, Saa, Saav, F
Anhang : Schaltpläne
9000255.doc / / .00
11 - 51 / 53
autop-Hebebühne Masterlift Synchro 4.35
Typen Pv, Pvv, Saa, Saav, F
A
Abmessungen........................................19
Allgemeine Beschreibung ......................24
Anschlusswerte .....................................15
Arbeitskleidung ......................................11
Aufbau ...................................................24
Fahrzeug senken ...................... 35, 36, 37
Führungselemente ................................ 25
Fundamentelement ............................... 25
Fundamentrahmen................................ 25
Funktion ................................................ 24
Funktionsprinzip .................................... 24
Aufstellort ..............................................23
G
B
Gefahren ............................................... 11
Baugruppenbeschreibung......................27
Baugruppenübersicht.............................26
Gewährleistung ....................................... 7
Gewichte ............................................... 18
Bedienelemente.....................................25
H
Bedienpersonal......................................12
Haftung ................................................... 7
Bedienpult..............................................27
Hauptkomponenten ............................... 25
Bedienung .............................................34
Hebebühne mit Fahrbahn bedienen ...... 37
Bestimmungsgemäße Verwendung .......10
Hebebühne mit Plattform bedienen ....... 35
Betreiber..................................................9
Hebebühne mit Schwenkarm bedienen . 36
Betriebsanleitung .....................................6
Hubeinheit ............................................. 25
Betriebswerte.........................................16
Hydraulikpumpe .................................... 25
D
I
DT-SPS-Steuerung, Synchro.................30
Inbetriebnahme ..................................... 33
E
Installation............................................. 33
Elektrische Steuerung............................25
K
Entsorgung ........................................8, 32
Komponenten........................................ 25
Ersatzteile................................................8
L
F
Lagerung............................................... 32
Fachpersonal.........................................12
Lastaufnahmemittel ......................... 25, 27
Fahrbahn F 420 .....................................27
Lastverteilung........................................ 17
Fahrbahn F 440 .....................................27
M
Fahrzeug auf Fahrbahn auffahren .........37
Fahrzeug einfahren (Plattform) ..............35
Fahrzeug einfahren (Schwenkarm) ........36
Fahrzeug heben ........................ 35, 36, 37
11 - 52 / 53
Motor..................................................... 25
N
Notablass .............................................. 43
9000255.doc / / .00
autop-Hebebühne Masterlift Synchro 4.35
Typen Pv, Pvv, Saa, Saav, F
Notablass bei DT-SPS-Steuerung .........44
Sicherheitsschuhe................................. 11
NOT-AUS-Schalter ................................25
Signaltonpunkt einstellen ...................... 46
O
Sonderfunktion der SPS-Steuerung ...... 45
Oberen Endpunkt einstellen...................46
Offset, DT-Strg. .....................................45
P
Plattform Pv...........................................27
Prüfung vor Erstinbetriebnahme ............42
Prüfung, außerordentliche .....................42
Prüfung, jährliche Wiederholung............42
Prüfungen..............................................42
R
Referenzierung ......................................46
Reset, DT-Strg.......................................45
S
Schaltpläne............................................46
Schutzausrüstung..................................11
Schwenkarm S ......................................27
Sicherheit ................................................9
Sicherheit bei der Wartung ....................39
Sicherheit beim Arbeiten........................10
Sicherheit beim Bedienen......................34
Sicherheit beim Transport......................31
Stahlwanne ........................................... 25
Steuerventile ......................................... 25
Störungen ............................................. 43
Symbole der Kurzbedienungsanleitung . 29
Symbolerklärung ..................................... 6
T
Technische Daten ................................. 14
Transport............................................... 31
Transportinspektion............................... 31
Typbezeichnung.................................... 14
Typschild............................................... 15
V
Verantwortung des Betreibers ................. 9
Verhalten bei Gefahr und Unfall ............ 13
Verhalten bei Störungen........................ 43
Verpackung........................................... 32
W
Wartung ................................................ 39
Wartungsarbeiten.................................. 40
Wartungsplan........................................ 40
9000255.doc / Fehler! Verweisquelle konnte nicht gefunden werden. / .00
11 - 53 / 53
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
2
Dateigröße
755 KB
Tags
1/--Seiten
melden