close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Bedienungsanleitung - PCE Deutschland GmbH

EinbettenHerunterladen
Bedienungsanleitung
PC
Digitale Wetterstation mit
kabellosem Außensensor,
Regenmesser, Windmesser
und PC-Software
INHALT
KAPITEL 1
1.0
1.1
1.2
1.3
1.4
1.5
1.6
1.7
INBETRIEBNAHME DER WETTERSTATION
Was Sie vor Inbetriebnahme wissen sollten
Einführung
Starten
Bedienung
Wetterlage
Sätdteliste
Meldungen kritischer Wetterlagen (Abkürzungen in verschiedenen Sprachen)
Inbetriebnahme in Kurzfrm
KAPITEL 2 INBETRIEBNAHME DES KABELLOSEN INNEN-/AUSSENSENSORS FÜR DIE
MESSUNG VON WIND, NIEDERSCHLAG, TEMPERATUR UND
LUFTFEUCHTIGKEIT SOWIE ATMOSPHÄRISCHEN DRUCK.
2.0
Einführung
2.1
Features of Wireless In/Outdoor Measuring Devices
2.2
Einstellen Ihrer Wetterstation
2.2.1
Einstellen des Thermo-Hygro-Sensors
2.2.2
Einstellen des Regensensors
2.2.3
Einstellen des Anemometers (Windmesser)
2.2.4
Einstellen der Wetterstation
2.3
Bedienelemente
2.4
Navigation zwischen verschiedenen Anzeigen
2.4.1
Luftdruck Anzeige
2.4.2
Temperatur & Luftdruck Anzeige
2.4.3
Regen Anzeige
2.4.4
Wind Anzeige
2.5
Einstellen der Luftdruck-Parameter beim ersten Start
2.6
Innen und Außen Temperatur und Luftfeuchtigkeit
2.7
Kabelloser Regensensor
2.8
Kabelloses Anemometer (Windmesser)
3
4
5
6
LED Hintergrundbeleuchtung Optionen
Verbinden der Wetterstation mit dem Computer
Wartung
Technische Daten
2
Ihre professionelle Meteotime Wetterstation bietet Ihnen:
: W&33&1*.'/1-"3*/.&.'>1Tage
: %1")3,/2&&224.(5/.Wi.%&(&.T&-0&1"341)&1-/-&3&14'3'&4$)3&7(1/-&3&1
4.%4'3%14$+"1/-&3&1*.4.%"4<&1"42,
Diese Lieferung enthält:
: .8&*(&&*.)&*3"403+/.2/,&
: "#&,,/2&2.&-/-&3&1 *.%-&222&1
: "#&,,/2&1&(&.;-&22&r
: +"#&,,/2&2)&1-/)7(1/-&3&1)&1-/-&3&17(1/-&3&1
Hauptmerkmale:
: W&33&1,"(&)&43&4.%*.%&.+/--&.%&.%1&*Ta(&.'>13=%3&
: *&%&12$),"(26")12$)&*.,*$)+&*3&(&.$).&&4.%"(&,)&43e
: Wi.%(&2$)6*.%*(+&*34.%1*$)34.()&43e
: "#&,,/2&2*.+".",4<&.)&1-/)7(1/-&3&18
: ..&.)&1-/)7(1/-&3&1
: "#&,,/2&.8&*(&%&1Wi.%(&2$)6*.%*(+&*34.%1*$)34.(
: "#&,,/2&&(&.-&-(&.".8&*(e
: .8&*(&5/./..&."4'(".(4.%4.3&1gang
: /.%0)"2&n
: *23/17&$/1%/'6*1&,&22/43%//1T&-0&1"341&4-*%*37".%"3-/20)&1&01&2241&
: &(*/.",&.'/1-"3*/.&.%&1Ta(&24.%"$)33&-0&1"341*&"$)33&-0&1"341'>1%&.
Ta(6*1%.*$)3".(&8&*(3
: .'/1-"3*/.&.>#&1+1*3*2$)&Wetterlagen
: 4.+4)14.%",&.%&r
: *.23&,,&.%&1!&*38/.&
: ,"4&*.3&1(14.%#&,&4$)34.(
"0*3&,#&8*&)32*$)"4'%*&*.23&,,4.(%&1*.%&14.3&1&..8&*(&".(&(&#&.&.
"(&2 &33&1*.'/1-"3*/.%*&5/.%&.&.%&23"3*/.&.'>1'4.+(&23&4&13&)1&.*.%&1
$)6&*84.%*.&432$),".%"42(&231"),36*1%
"0*3&,
#&8*&)32*$)"4'%*&*.23&,,4.(%&1*.%&1/#&1&..8&*(&%"rgestellten
4.+)1*.&432$),".%
&"%&.2314-&.3241/0&-#
)&%&9&1-".7
3
Kapitel 1
Inbetriebnahme
der Wetterstation
4
1.0 WAS SIE VOR INBETRIEBNAHME WISSEN SOLLTEN
Ihre Meteotime-Wetterstation unterscheidet sich von herkömmlichen Wetterstationen, die nur
die vorherrschende Wetterlage messen; der Datensatz dieser Wetterstation basiert auf
METEOTIME, der Tag für Tag von professionellen Meteorologen mit Hilfe modernster
Instrumente erarbeitet wird.
Die Meteotime-Wetterstation ist so aufgebaut, dass sie das codierte METEOTIME-Signal, das
die Wetterinformation enthält, empfangen kann. Das Signal samt Information wird von den
Sendestationen für funkgesteuerte Uhren, HBG (in der Schweiz) und DCF (in Deutschland),
ausgestrahlt. Aus diesem Grund ist Ihre Meteotime-Wetterstation auch eine funkgesteuerte Uhr
mit allen hierfür bekannten Vorteilen, wie z. B. immer exakter Zeitanzeige oder automatischer
Umstellung von Winter- zu Sommerzeit und umgekehrt.
Sie können Wettervorhersagen für 60 meteorologische Regionen in Europa und einen Zeitraum
von maximal 4 Tagen (heute bis überübermorgen) empfangen und bekommen Vorhersagen für
weitere 30 Regionen und 2 Tage angeboten.
WAS IST ÜFR EINEN GUTEN EMPFANG NÖTIG?
Ähnlich wie bei den drahtlosen Signalen des Mobiltelefonnetztes oder der Radio- und
Fernsehsender kann es vorkommen, dass die Meteotime-Wetterstationen die Signale nicht
immer und überall empfangen können. Im Folgenden geben wir Ihnen ein paar Tips, die sie auf
jeden Fall befolgen sollten, um ein richtiges Funktionieren des Instruments sicherzustellen:
Sehr wichtig ist der Aufstellplatz der Meteotime-Wetterstation. Daher ist sie mit einer
innovativen Testfunktion ([TEST ]-Taste) versehen, mit der Sie die Empfangsqualität in Ihrer
Umgebung prüfen und das Instrument dort platzieren können, wo die besten Bedingungen
herrschen.
Versuchen Sie den Empfang herzustellen, indem Sie Ihre Meteotime-Wetterstation wie in der
Anleitung beschrieben testen. Dazu schalten Sie bitte in dem Raum, wo Sie das Instrument
einrichten möchten, alle potenziellen Störquellen (z. B. Fernsehgerät) aus. Dann bringen Sie die
Meteotime-Wetterstation an den Ort und in die Ausrichtung, die Sie wünschen, jedoch
mindestens 1 Meter von potenziellen Störquellen entfernt.
Beachten Sie die Symbole GUTER EMPFANG oder SCHLECHTER EMPFANG auf der
Anzeige. Wenn Sie die richtige Platzierung für GUTEN EMPFANG gefunden haben,
lassen Sie die Meteotime-Wetterstation so stehen. Sie stellt nun innerhalb einiger Minuten
ihre Daten aus dem Uhr-Funksignal zusammen und das Datum erscheint. Die
Übertragung des viel größeren Datensatzes der Wettervorhersagen für alle Regionen und
Tage benötigt wesentlich mehr Zeit. Es kann bis zu 24 Stunden nach der Inbetriebnahme
dauern, bis der Empfang dieser Daten komplett ist.
5
POTENZIELLE STÖRQUELLEN
Mit allen Meteotime-Wetterstationen sind Messungen durchzuführen, um den bestmöglichen
Empfang zu erreichen. HBG und DCF sind Langwellensender großer Reichweite (z. B.
ungefähr 1500 km beim DCF-Sender). Wie es nun einmal bei Langwellensendern der Fall ist,
können Störungen auftreten, die oft folgende Ursachen haben:
A In Gebäuden mit nennenswerten Beton- oder Metallteilen sowie elektrischen Anlagen
können Sie Empfangsprobleme bekommen (z. B. in Einkaufszentren oder bei
Ausstellungsveranstaltungen).
A Elektronische Anlagen (Fernsehgeräte, Computer, Haushaltsgeräte usw.) oder auch
Transformatoren, Stromleitungen, Radiosender und elektrische Eisenbahnzüge sind
potenzielle Störquellen.
A Atmosphärische Störungen können die Radiowellen beeinflussen.
A Die Entfernung zur Sendestation sowie die geographischen Gegebenheiten (Berge usw.)
beeinflussen ebenfalls den Empfang. Wegen ihrer großen Entfernung zur Sendestation sind
Gebiete wie Süditalien oder Nordskandinavien kritisch.
A Sogenannte Funklöcher, die den Empfang unmöglich machen, können überall auftreten.
A In ländlichen Gebieten gibt es geringere Störungen als in dicht bebauten Stadtgebieten.
A Nachts sind Störquellen weniger aktiv, folglich ist der Empfang dann besser als am Tage.
A Schwache Batterien im Gerät vermindern die Empfangsqualität.
DATENÜBERTRAGUNG
METEOTIME sendet die Daten während präzise definierter Zeitfenster in Anlehnung an die
UTC (koordinierte Weltzeit). Die in Mitteleuropa verwendete Mitteleuropäische (Winter-)Zeit
ist UTC + 1 Stunde, die Mitteleuropäische Sommerzeit UTC + 2 Stunden; in Großbritannien
und Portugal gilt als Winterzeit die UTC, als Sommerzeit UTC + 1 Stunde.
Übertragungszeiten (UTC)
22.00 – 03.59
04.00 – 09.59
10.00 – 15.59
16.00 – 18.59
19.00 – 21.59
Vorhersage für
den aktuellen neuen Tag (HEUTE)
den nächsten Tag (MORGEN)
den übernächsten Tag (Übermorgen,)
den überübernächsten Tag (Überübermorgen)
die 30 zusätzlichen Regionen.
Falls der Empfang während der oben genannten Zeitfenster vollständig oder zeitweise gestört
oder zusammengebrochen ist, fehlen die entsprechenden Vorhersagen ganz oder teilweise.
6
1.1 EINFÜHRUNG
Die LCD-Anzeige der Meteotime-Wetterstation umfasst:
B Wetter-Informationsfenster für heute
B Desgleichen für morgen, übermorgen und überübermorgen
B Informationsfenster zur Anzeige von Uhrzeit und Datum, Sonnenaufgang und -untergang,
Stadt und Angaben zu kritischen Wetterlagen.
Wetterinformationen für den heutigen Tag mit
Windgeschwindigkeit, Windrichtung und die
Wahrscheinlichkeit für Regen/Schnee/Hagel,
Tages- und Nachttemperatur und Vorhersage
Informationsfenster
Wetterinformationen für Morgen,Übermorgen
und den darauf folgenden Tag mit Tages- und
Nachttemperatur, Tages- und Nachtvorhersage
7
Es befinden sich 5 Knöpfe an der rechten Seite der Wetterstation, um diese einzustellen::
8
SET
@Auswahl der Stadt
Zeit + Datum
Sonnenaufgang & Sonnenuntergang
@:7).0+<+/2/-+87D)1+4*+7% & 'ste wechselt das Display von Stadt, Zeit + Datum oder
Sonnenaufgang + Sonnenuntergang
@'29+4/+% &,D7+1:4*+4-+*7D)19:3,52-+4*+/489+22:4-':8>:B<.2+4'4*
$+/9>54+67').+
5497'89*+8/862'=
DAY/NIGHT
@7/9/8).+Wetterlagen
Ve7B4*+7:4-*+7Wetterlage 'g und Nacht
Zeit + Datum
UP (AUF)
@7.C.+4*+8We79+8<B.7+4**+7/489+22:4@/4+*+7;57+/4-+89+229+49B*9+<B.2+4
DOWN (AB)
@Verringerung des We79+8<B.7+4**+7/489+22:4@/4+*+7;57+/4-+89+229+49B*9+<B.2+4
TEST √
@:).+4').*+3-++/-4+9+49'4*579*+7Wetterstation mit einem guten Empfang
@/4>:,D-+4*+79'*9/4.7+6+78C42/).+6+/).+72/89+
ODER
49,+74+4*+79'*9':8.7+76+78C42/).+46+/).+72/89+
@+'7(+/9:4-*+7?53+ 5<4A:419/5n
9
1.2 LOS GEHT ES
C .0.6!2.A=6G,1;<-2.*<<.:2.626-2.=E.6;.6;7:.6=6-*6;,142.E.6--2.*<<.:2.6
26-*;*=8<0.:G<%.<<.:;<*<276.26.
C 2.%.<<.:;<*<276+.0266<6=6*=<75*<2;,16*,1-.5 *-27?.44.6!206*4/I:-2.#1:A.2<
=6--.5.<.7<25.!206*4A=;=,1.6!#!.:;,1.26<256/7:5*<276;/.6;<.:-.:
!<*<276
;-*=.:<2- .2620.26=<.6+2;-*;!206*4/I:-2.#1:A.2<=6--*;*<=5I+.:<:*0.6
?2:-*6,15*4?.66;.1:>2.4.%.<<.:-*<.60.+I6-.4</I:-2.>.:;,12.-.6.6 .0276.6
=6-5.1:.:."*0.>7:42.0.63*66.;>76-.:6+.<:2.+6*15.+2;A=:>744;<G6-20.6
F+.:<:*0=60*44.:*<.6!<=6-.6-*=.:6+2;-*;.:G<*44.*<.6.:1*4<.61*<
C !7+*4--*;.:G<-*;!206*4/I:#1:A.2<=6-*<=5;<H:=60;/:.2.58/G60<.:;,1.26<25
2;84*@!"=6--2.!<*-< # ";<*6-*:-5GE20>7:.260.;<.44<
#5-2.26;<.44=60.6/I:*6-=6-!<*-<A=G6-.:64.;.6!2.+2<<.-2.6*,1/740.6-.6
6/7:5*<276.6
C !7+*4--*;.:G<-*;.<.7<25.!206*4;<H:=60;/:.2.58/G60<.:;,1.26<-*;
.<.7<25.!@5+7426-.:A?.2<.6 .21.-.;2;84*@;%2:-3.26!206*4.58/*60.6
.:;,1.26<
A.20<*6-*;;-2.*3<=.44.6%.<<.:26/7:5*<276.6
.58/*60.6?.:-.6A6-.:6/*44;.:;,1.26<
A.20<*6-*;;-*;
.<.7<25.%.<<.:;206*4
.58/*60.6?2:-
A6-.:6/*44;.:;,1.26<
A.20<*6-*;;-2.
%.<<.:26/7:5*<276.6
/I:-.66G,1;<.6"*0
.58/*60.6?.:-.6
A6-.:6/*44;.:;,1.26<
10
A.20<*6-*;;
-2.%.<<.:
26/7:5*<276.6/I:
-.6-:2<<.6"*0
.58/*60.6?.:-.6
A6-.:6/*44;
.:;,1.26<
A.20<*6-*;;
-2.%.<<.:
26/7:5*<276.6/I:
-.6>2.:<.6"*0
.58/*60.6?.:-.6
A6-.:6/*44;
.:;,1.26<
!744<.-*;.<.7<25.!@5+74*=/?.,1;.46;73*66-2.;*6.26.:!<H:=60-.:
F+.:<:*0=60;/:.9=.6A42.0.64H<A42,1A=0.;,1*4<.<.4.3<:76230.:G<.?2.A.:6;.1.:
758=<.:*=;1*4<;0.:G<.<,3H66.6#:;*,1./I:.26.!<H:=60-.:F+.:<:*0=60;/:.9=.6A
;.26=,13H66.625.+G=-.>7:1*6-.6..<*44+*=<.24.7-.:.4.3<:762;,1.=;;<*<<=60.6
:=6-/I:F+.:<:*0=60;/.14.:;.266.2620.6G44.642.0<-.:!<*6-7:<1:.;.:G<.;A=?.2<
>756G,1;<.6!206*45*;<.6</.:6<
.2-.:.:;<.66+.<:2.+6*15.;26-*44.!8:*,1.26;<.44=60.6;<*6-*:-5GE20*=/.=<;,1
.260.;<.44<%.66!2.-2.;.26;<.44=60.6G6-.:65H,1<.6/740.6!2.+2<<.-.66*,1/740.6-.6
6?.2;=60.6
%.66!2.A=5.:;<.6*4-2.*<<.:2.6.26;.<A.6?*:<.6!2.+2;-2.%.<<.:;<*<276/740.6-.;
*6A.20<
C B!#!B!=,1.!206*4?2:-256/7:5*<276;/.6;<.:*60.A.20<
C *,1.268**:!.3=6-.6.:;,1.26<B!"D*6-.26;<.44.625
6/7:5*<276;/.6;<.:.
C :I,3.6!2.-2.'!"("*;<.B&
B&.2<A76.12.:#"?2:-256/7:5*<276;
/.6;<.:*60.A.20<
C =6-:I,3.6!2.'!"(67,15*4;=6-! 12.:B#"!D.:;,1.26<25
6/7:5*<276;/.6;<.:*66-:I,3.6!2.'#(7-.:'%(=5-2.0.?I6;,1<.!8:*,1.
*=;A=?G14.616.6;<.1.6;2.+.6!8:*,1.6A=:Ve:/I0=60.=<;,16042;,1!8*62;,1
:*6AH;2;,1<*42.62;,12.-.:4G6-2;,1=6-!,1?.-2;,1.
C :I,3.6!2.'!"(A?.2*4=5-2.26;<.44=60A=>.:4*;;.n
%.6!2.-.6A=>7:+.;,1:2.+.6.6=63<I+.:;8:260.6?2:-256/7:5*<276;/.6;<.:-2.
;<*6-*:-5GE20.260.;<.44<.!<*-< # "*60.A.20<!2.3H66.6-2.>7616.6
0.?I6;,1<.!<*-</740.6-.:5*E.6.26;<.44.6
C*4<.6!2.'!"(/I:!.3=6-.60.-:I,3<-*66?2:-256/7:5*<276;/.6;<.:B
!"D*6-.26;<.44.6*60.A.20<-:I,3.6!2.6=6'#(7-.:'%(=5-*;*6-
*=;A=?G14.6.2;82.4;?.2;.1*+.6!2.*=;0.?G14<-1.=<;,14*6-
C%.66).=<;,14*6-0.:*-.-*;*6-1:.:%*142;<-:I,3.6!2.-2.'!"("*;<.=5-*;
*6-A=+.;<G<20.6=6A.20<-*;6/7:5*<276;/.6;<.:B!"ADT!"D!<*-<.26;<.44.6*6.
C=6-:I,3.6!2.'#(7-.:'%(=5-2.!<*-<*=;A=?G14.6.:*5.-.:!<*-<2;<A
:*63/=:<*5*26=6-.:;,1.26<256/7:5*<276;/.6;<.:.
C :I,3.6!2.'!"(=5-2.=;?*14-.:!<*-<A=+.;<G<20.6.
11
1.3 BEDIENUNG
Mit der TEST Funktion können Sie nach einem besser geeigneten Standort suchen.
C;H-5/8!3/.3/'TEST ] Taste, im Informationsfeld wird EMPF. TEST (SCAN) angezeigt.
C Suchen Sie mit der Wetterstation einen geigneten Standort.
C,6385=./;Test inst angeschaltet und das Signal ist gut. Sie können die Wetterstation
an diesem Standort platzieren.
,6385=./;Test ist angeschaltet und der Empfang des Meteotime Signals ist schlecht.
Suchen Sie nach einem besseren Standort.
C /;Test dauert ca. eine Minute an. Mit der [ TEST ] Taste können Sie diesen zu jeder
Zeit erneut starten oder manuell stoppen.
WECHSEL VON STADT <- -> SONNENAUFGANG & SONNENUNTERGANG <- ->
ZEIT & DATUM
C+-2./738</=A/8./;+==/;3/8<>-2=.3/Wetterstation nach dem Uhrzeit- und nach
dem Meteotime-Funksignal. Nachdem sie das Meteotime-Signal erfolgreich empfangen hat,
erscheint im Informationsfenster die 8A/31/B!".“ (Land einstellen). Nach
einigen weiteren Minuten wird die Standardstadt “FRANKFURT.M” (Frankfurt am Main)
im Informationsfenster angezeigt.
C!3/5G88/8.>;-2;H-5/8?98'!T ] zwischen <1> der Anzeige der Stadt, <2> der
Anzeige der Sonnenaufgangs- und Sonnenuntergangszeit und <3> der 8A/31/?98#2;A/3=
>8.+=>70H;;+850>;=+7+38@/-2</68.
[ SET ]
[ SET ]
AUSWAHL VON LAND UND STADT/STÄDTEN
C+6=/8!3/'!T (0H;!/5>8./81/.;H-5=.+88@3;.37809;7+=398<0/8<=/;
B!T.D+8./38<=/66/8+81/A/31=.;H-5/8!3/8>8'(9./;'(>7.+<
Land auszuwählen. We88!3/A>7/3<:3/6.3/+8./<,/A/3-28>81+><1/@F26=
haben, steht die 8A/31/37809;7+=398<0/8<=/;0H;/>=<-26+8.
CWe88*/>=<-26+8. gerade das Land Ihrer Wa263<=.;H-5/8!3/.3/'!T ]-Taste um das
Land zu bestätigen. Nun zeigt das Informationsfenster “ST".EINST.” (Stadt einstellen) an.
C>8.;H-5/8!3/'(9./;'(>7.3/!=+.=+><A>@F26/8/;+7/./;!=+.=A
(was Frankfurt am Main bedeutet), erscheint im Informationsfenster.
12
CWenn ‘Frankfurt am Maingerade die Stadt Ihrer Wa263<=.;H-5/8!3/.3/'TEST √ ]-Taste
A>;/<=F=31>81>8@3;./38IH,/;./7+7/8./;+><1/@F26=/8!=+.=+81/A/31=
‘Frankfurt am Mainwird in einer persönlichen Städtewunschliste
0H;!3/1/<:/3-2/;=
C+;+>05G88/8!3/.>;-2;H-5/8./;Tasten [ ] oder [ ] weitere Städte auswählen und
mit der Taste [ TEST I(,/<=F=31/8!3/5G88/8,3<A>0H80!=F.=/0H;.3/Anzeige auswählen.
CWe88!3/89-27/2;!=F.=/238A>0H1/8@966/8/;<-2/38=.3//6.>81B! )$D
!:/3-2/;?96637809;7+=398<0/8<=/; ;H-5/8!3/A>7//8./8.3/'!T ]-Taste;
dann wird “EINST. $ D38<=/66>81?9;genommen) im Informationsfenster angezeigt.
Hinweis: Wenn Sie die Städteauswahl bei der ersten Inbetriebnahme der Wetterstation ausgelassen haben, wird ‘Frankfurt am Main’ standardmäßig als ausgewählte Stadt eingestellt.
ANZEIGEN FÜR MEHRERE STÄDTE
We88!3/7/2;+6</38/!=+.=0H;2;/!=F.=/@>8<-263<=/+><1/@F26=2+,/8A;+850>;=
+7+38G68>8.H8<=/;%/<=0>8..+<809;7+=398<0/8<=/;H,/;2+>:=/38/8!=+.=8+7/8
+8A/31=.;H-5/8!3/'!"(,3<.3/</8A/31//;0961=.+885G88/8!3/.>;-2;H-5/8./;
Tasten [ ] oder [ ] zwischen den Städtenamen wechseln.
[
/
]
[
/
]
ENTFERNEN AUSGEWÄHLTER STÄDTE AUS DER SPEICHERLISTE
C+6=/8!3/'!T (0H;!/5>8./81/.;H-5=.+88@3;.37809;7+=398<0/8<=/;B
EINSTD+8./38<=/66/8+81/A/31=.;H-5/8!3/8>8'(9./;'(>7.+<+8.
+><A>@F26/8/3<:3/6<@/3</2+,/8!3/+><1/@F26=.2/>=<-26+8.
CWe88*/>=<-26+8. gerade das Land Ihrer Wa263<=.;H-5/8!3/.3/'!T ]-Taste um das
Land zu bestätigen. Nun zeigt das Informationsfenster “ST".EINST.” (Stadt einstellen) an.
C>8.;H-5/8!3/'(9./;'(>7.3/!=+.=+><A>@F26/8/;+7/./;!=+.=3<=A
Frankfurt am Main, und
erscheint im Informationsfenster.
C;H-5/8!3/.3/'TEST √ ]-Taste um das √ zu entfernen; diese Stadt wurde nun erfolgreich
?98./;3<=//8=0/;8=
C+;+>05G88/8!3/.>;-2;H-5/8./;Tasten [ ] oder [ ] weitere Städte auswählen und
mit der Taste [ TESTI(+><./;3<=//8=0/;8/8 ;H-5/8!3/A>7//8./8.3/'!T ]
Taste; dann wird “EINST. $ D38<=/66>81?9;genommen) im Informationsfenster
angezeigt. Nach 4 Sekunden erfolgt der Über1+8138./89.><!=+.=+=>7#2;A/3=
13
14
UMSCHALTEN ZWISCHEN TAG- UND NACHT-WETTERINFORMATIONEN
Das Instrument schaltet auf der Grundlage der Sonnenaufgangs- und der Sonnenuntergangszeit
automatisch von der Tages- zur Nacht-Wetterinformation und umgekehrt. Es ist voreingestellt,
das Tages-Wetter nach der Sonnenaufgangszeit und das Nacht-Wetter nach der Sonnenuntergangszeit anzuzeigen. Der Benutzer kann sich durch Drücken der [ DAY / NIGHT ]-Taste das
Tages-Wetter (10 Sekunden lang) anzeigen lassen, wenn gerade Nachtzeit ist und normalerweise
das Nacht-Wetter angezeigt wird, oder umgekehrt.
[ DAY / NIGHT ]
MELDUNGEN KRITISCHER WETTERLAGEN
Das Meteotime-Wettersignal beinhaltet Informationen zu kritischen Wetterlagen (z. B. starke
Windböen, gefrorener Regen, starker Schneefall, Gewitter, starke UV-Einstrahlung, dichter
Nebel, Bise, Mistral usw.) für heute und für die kommenden drei Tage. Das Warnsignal für
kritisches Wetter ist
das im Falle des Auftretens einer kritischen Wetterlage, von dem der
Benutzer erfahren muss, erscheint.
15
Manchmal gibt es mehr als eine Meldung kritischer Wetterlagen innerhalb der 4 Tage. Drücken
Sie die [ DAY / NIGHT ]-Taste, um die Meldungen eine nach der anderen zu lesen.
Das spezielle Tagessymbol blinkt, wenn Sie die Information lesen.
[ TAG / NACHT ]
[ TAG / NACHT ]
[ TAG / NACHT ]
blinkt
TAG
NACHT Wetterstatus
4,5&!)%!T ], um zur Anzeige Stadt < - - > Sonnenaufgang & -untergang
Uhrzeit & Datum zurückzukehren. Wenn Sie die Wetterinformation im Informationsfenster
lesen wollen, drücken Sie die [ DAY / NIGHT ]-Taste, um sich die Wetterinformation
Tag < - - > Nacht und auch die Meldung kritischer Wetterlagen anzeigen zu lassen.
Wenn keine Taste gedrückt wurde, wird die Meldung kritischer Wetterlagen auf der Anzeige
eingefügt, so dass sichergestellt wird, dass Sie davon Kenntnis erhalten.
16
17
1.5 STÄDTEVERZEICHNIS
Insgesamt ist für 470 Städte eine gespeicherte Wetterinformation verfügbar. Für die Städte,
deren Namen mit * gekennzeichnet sind, gibt es nur eine Wettervorhersage über 2 Tage.
STADT
STÄDTENAMEN
im Informationsfenster
ANDORRA LAVELLA*
ST PÖLTEN
BISCHOFSHOFEN
BREGENZ
EISENSTADT
GRAZ
INNSBRUCK
KITZBÜHEL
KLAGENFURT
LANDECK
LIENZ
LINZ
SALZBURG
SCHLADMING
VILLACH
WELS
WIEN
ZELTWEG
ZWETTL
ANTWERPEN
BRUGGE
BRUSSEL
CHARLEROI
GENT
LIEGE
NAMUR
VERVIERS
ST.GALLEN
AARAU
ADELBODEN
ALTDORF
BASEL
BELLINZONA
BERN
BIENNE
BRIG
CHUR
DAVOS
DELEMONT
AND.LA.VELL*
ST.PÖLTEN
BISCHOFSHO
BREGENZ
EISENSTADT
GRAZ
INNSBRUCK
KITZBÜHEL
KLAGENFURT
LANDECK
LIENZ
LINZ
SALZBURG
SCHLADMING
VILLACH
WELS
WIEN
ZELTWEG
ZWETTL
ANTWERPEN
BRUGGE
BRUSSEL
CHARLEROI
GENT
LIEGE
NAMUR
VERVIERS
ST.GALLEN
AARAU
ADELBODEN
ALTDORF
BASEL
BELLINZONA
BERN
BIENNE
BRIG
CHUR
DAVOS
DELEMONT
LÄNDERNAMEN
ANDORRA
AU/AUSTRIA
AU/AUSTRIA
AU/AUSTRIA
AU/AUSTRIA
AU/AUSTRIA
AU/AUSTRIA
AU/AUSTRIA
AU/AUSTRIA
AU/AUSTRIA
AU/AUSTRIA
AU/AUSTRIA
AU/AUSTRIA
AU/AUSTRIA
AU/AUSTRIA
AU/AUSTRIA
AU/AUSTRIA
AU/AUSTRIA
AU/AUSTRIA
B/BELGIUM
B/BELGIUM
B/BELGIUM
B/BELGIUM
B/BELGIUM
B/BELGIUM
B/BELGIUM
B/BELGIUM
CH/SUISSE
CH/SUISSE
CH/SUISSE
CH/SUISSE
CH/SUISSE
CH/SUISSE
CH/SUISSE
CH/SUISSE
CH/SUISSE
CH/SUISSE
CH/SUISSE
CH/SUISSE
18
REGION
70
50
48
48
49
46
47
48
46
47
46
26
48
48
46
26
49
46
50
6
6
6
6
6
6
6
13
35
32
33
35
45
38
32
32
34
36
36
11
STADT
STÄDTENAMEN
im Informationsfenster
FRAUENFELD
FRIBOURG
GENEVE
GLARUS
GRINDELWALD
INTERLAKEN
LA CHAUX-DE-FONDS
LAUSANNE
LIESTAL
LOCARNO
LUGANO
LUZERN
MARTIGNY
MONTREUX
NEUCHATEL
SAMEDAN*
SARNEN
SCHAFFHAUSEN
SCHWYZ
SION
SOLOTHURN
STANS
ZERMATT*
ZUG
ZÜRICH
BRNO
BUDEJOVICE
CHEB
DECIN
HAVLICKAV BROD
HRADEC/KRA
OLOMOUC
OSTRAVA
PLZEN
PRAHA
TEPLICE
AACHEN
AALEN
ANSBACH
AUGSBURG
BAD_TÖLZ
BAYREUTH
FRAUENFELD
FRIBOURG
GENEVE
GLARUS
GRINDELWLD
INTERLAKEN
LACHAUX-D.F
LAUSANNE
LIESTAL
LOCARNO
LUGANO
LUZERN
MARTIGNY
MONTREUX
NEUCHATEL
SAMEDAN*
SARNEN
SCHAFFHAUS.
SCHWYZ
SION
SOLOTHURN
STANS
ZERMATT*
ZUG
ZÜRICH
BRNO
BUDEJOVICE
CHEB
DECIN
HAVL_BROD
HRADEC/KRA
OLOMOUC
OSTRAVA
PLZEN
PRAHA
TEPLICE
AACHEN
AALEN
ANSBACH
AUGSBURG
BAD_TÖLZ
BAYREUTH
LÄNDERNAMEN
CH/SUISSE
CH/SUISSE
CH/SUISSE
CH/SUISSE
CH/SUISSE
CH/SUISSE
CH/SUISSE
CH/SUISSE
CH/SUISSE
CH/SUISSE
CH/SUISSE
CH/SUISSE
CH/SUISSE
CH/SUISSE
CH/SUISSE
CH/SUISSE
CH/SUISSE
CH/SUISSE
CH/SUISSE
CH/SUISSE
CH/SUISSE
CH/SUISSE
CH/SUISSE
CH/SUISSE
CH/SUISSE
CZ/CZ REP
CZ/CZ REP
CZ/CZ REP
CZ/CZ REP
CZ/CZ REP
CZ/CZ REP
CZ/CZ REP
CZ/CZ REP
CZ/CZ REP
CZ/CZ REP
CZ/CZ REP
D / GER
D / GER
D / GER
D / GER
D / GER
D / GER
19
REGION
32
31
31
35
33
33
11
31
45
38
38
32
34
31
31
86
35
32
35
34
32
35
88
32
32
50
50
50
51
50
50
50
50
50
50
51
14
59
28
25
48
28
STADT
STÄDTENAMEN
im Informationsfenster
BERCHTESGADEN
BERLIN
BIELEFELD
BITBURG
BORKUM
BREMEN
BREMERHAVEN
BURGHAUSEN
COTTBUS
CUXHAVEN
DONAUESCHINGEN
DORTMUND
DRESDEN
DUISBURG
DÜSSELDORF
EISENACH
EMDEN
ERFURT
ESSEN
FEHMARN
FLENSBURG
FRANKFURTAM MAIN
FRANKFURT a.d. ODER
FREIBURG
FREUDENSTADT
FRIEDRICHSHAFEN
FULDA
GARMISCH_PATENK.
GIESSEN
GÖRLITZ
GOSLAR
GÖTTINGEN
GREIFSWALD
HAGEN
HALLE
HAMBURG
HANNOVER
HEILBRONN
HILDESHEIM
HOF
INGOLSTADT
JENA
BERCHTESGA
BERLIN
BIELEFELD
BITBURG
BORKUM
BREMEN
BREMERHAVN
BURGHAUSEN
COTTBUS
CUXHAVEN
DONAUESCH.
DORTMUND
DRESDEN
DUISBURG
DÜSSELDORF
EISENACH
EMDEN
ERFURT
ESSEN
FEHMARN
FLENSBURG
FRANKFURT.M
FRANKFURT.O
FREIBURG
FREUDENST.
FRIEDRI.HFN
FULDA
GARMISCH_P
GIESSEN
GÖRLITZ
GOSLAR
GÖTTINGEN
GREIFSWALD
HAGEN
HALLE
HAMBURG
HANNOVER
HEILBRONN
HILDESHEIM
HOF
INGOLSTADT
JENA
LÄNDERNAMEN
D / GER
D / GER
D / GER
D / GER
D / GER
D / GER
D / GER
D / GER
D / GER
D / GER
D / GER
D / GER
D / GER
D / GER
D / GER
D / GER
D / GER
D / GER
D / GER
D / GER
D / GER
D / GER
D / GER
D / GER
D / GER
D / GER
D / GER
D / GER
D / GER
D / GER
D / GER
D / GER
D / GER
D / GER
D / GER
D / GER
D / GER
D / GER
D / GER
D / GER
D / GER
D / GER
20
REGION
48
52
14
13
19
22
19
26
29
19
57
14
29
14
14
30
19
30
14
24
24
12
52
45
57
26
37
48
37
29
22
37
24
13
29
19
22
59
22
30
25
30
STADT
STÄDTENAMEN
im Informationsfenster
KAISERSLAUTERN
KARLSRUHE
KASSEL
KEMPTEN
KIEL
KOBLENZ
KÖLN
KONSTANZ
LANDSHUT
LEIPZIG
LINDAU
LINGEN
LÖRRACH
LÜBECK
LÜNEBURG
MAGDEBURG
MAINZ
MANNHEIM
MÜNCHEN
MÜNSTER
NEUBRANDENBURG
NÜRNBERG
OFFENBURG
OLDENBURG
OSNABRÜCK
PASSAU
PFORZHEIM
PLAUEN
POTSDAM
REGENSBURG
ROSENHEIM
ROSTOCK
RÜGEN
SAARBRÜCKEN
SIEGEN
SIGMARINGEN
SPIEKEROOG
ST_PETER_ORDING
STUTTGART
SYLT
TRIER
TÜBINGEN
KAISERSLAU
KARLSRUHE
KASSEL
KEMPTEN
KIEL
KOBLENZ
KÖLN
KONSTANZ
LANDSHUT
LEIPZIG
LINDAU
LINGEN
LÖRRACH
LÜBECK
LÜNEBURG
MAGDEBURG
MAINZ
MANNHEIM
MÜNCHEN
MÜNSTER
NEUBR.BURG
NÜRNBERG
OFFENBURG
OLDENBURG
OSNABRÜCK
PASSAU
PFORZHEIM
PLAUEN
POTSDAM
REGENSBURG
ROSENHEIM
ROSTOCK
RÜGEN
SAARBRÜCKE
SIEGEN
SIGMARINGE
SPIEKEROOG
ST_PETER_O
STUTTGART
SYLT
TRIER
TÜBINGEN
LÄNDERNAMEN
D / GER
D / GER
D / GER
D / GER
D / GER
D / GER
D / GER
D / GER
D / GER
D / GER
D / GER
D / GER
D / GER
D / GER
D / GER
D / GER
D / GER
D / GER
D / GER
D / GER
D / GER
D / GER
D / GER
D / GER
D / GER
D / GER
D / GER
D / GER
D / GER
D / GER
D / GER
D / GER
D / GER
D / GER
D / GER
D / GER
D / GER
D / GER
D / GER
D / GER
D / GER
D / GER
21
REGION
12
12
37
26
24
13
14
32
25
29
48
14
45
24
22
22
12
12
26
14
52
28
45
22
14
25
59
30
52
25
26
24
24
13
13
26
19
19
59
19
13
59
STADT
STÄDTENAMEN
im Informationsfenster
ULM
VILLINGEN-SCHW.
WEIDEN
WERTHEIM
WILHELMSHAVEN
WUPPERTAL
WÜRZBURG
ZWICKAU
ALBORG
ARHUS
BORNHOLM
ESBJERG
HERNING
KØBENHAVN
NYKOPING
ODENSE
RONNE
SKAGEN
THYBORØN
BARCELONA*
BILBAO*
FIGUERES*
GIJON*
GIRONA*
IBIZA*
LLORET DE MAR*
MADRID*
MAHON*
PALMADE MALLORCA*
SEVILLA*
VALENCIA*
VADUZ
AGEN
AJACCIO*
ALBI
ALENCON
ALES
AMIENS
ANGERS
ANGOULEME
ANNECY
AUCH
ULM
VILL.-SCHWE.
WEIDEN
WERTHEIM
WILHELMSHA
WUPPERTAL
WÜRZBURG
ZWICKAU
ALBORG
ARHUS
BORNHOLM
ESBJERG
HERNING
KØBENHAVN
NYKOPING
ODENSE
RONNE
SKAGEN
THYBORØN
BARCELONA*
BILBAO*
FIGUERES*
GIJON*
GIRONA*
IBIZA*
LLORET.D.MA*
MADRID*
MAHON*
PALMA-D.MA*
SEVILLA*
VALENCIA*
VADUZ
AGEN
AJACCIO*
ALBI
ALENCON
ALES
AMIENS
ANGERS
ANGOULEME
ANNECY
AUCH
LÄNDERNAMEN
D / GER
D / GER
D / GER
D / GER
D / GER
D / GER
D / GER
D / GER
DK/DENMARK
DK/DENMARK
DK/DENMARK
DK/DENMARK
DK/DENMARK
DK/DENMARK
DK/DENMARK
DK/DENMARK
DK/DENMARK
DK/DENMARK
DK/DENMARK
ES / SPAIN
ES / SPAIN
ES / SPAIN
ES / SPAIN
ES / SPAIN
ES / SPAIN
ES / SPAIN
ES / SPAIN
ES / SPAIN
ES / SPAIN
ES / SPAIN
ES / SPAIN
FL/LICHTEN
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
22
REGION
25
57
28
28
19
14
28
30
20
21
55
20
20
23
54
21
55
20
20
69
65
69
74
69
67
69
64
67
67
71
68
48
0
73
5
2
8
17
3
1
11
0
STADT
STÄDTENAMEN
im Informationsfenster
AURILLAC
AUXERRE
AVIGNON
BAR_LE_DUC
BASTIA*
BEAUVAIS
BELFORT
BESANCON
BEZIERS
BLOIS
BOBIGNY
BORDEAUX
BOULOGNE
BOURG_EN_B
BOURGES
BREST
BRIANCON
BRIVE LA GAILLARDE
CAEN
CAHORS
CANNES
CARCASSONN
CERGY_PONT
CHAMBERY
CHARTRES
CHAUMONT
CHERBOURG
CLERMON FERRAND
COLMAR
CRETEIL
DIGNE
DIJON
EPINAL
EVIAN
EVREUX
EVRY
FLORAC
FOIX
GAP
GRENOBLE
GUERET
LA ROCHELL
AURILLAC
AUXERRE
AVIGNON
BAR_LE_DUC
BASTIA*
BEAUVAIS
BELFORT
BESANCON
BEZIERS
BLOIS
BOBIGNY
BORDEAUX
BOULOGNE
BOURG_EN_B
BOURGES
BREST
BRIANCON
BRIVE-L-GA
CAEN
CAHORS
CANNES
CARCASSONN
CERGY_PONT
CHAMBERY
CHARTRES
CHAUMONT
CHERBOURG
CLERMON-FE
COLMAR
CRETEIL
DIGNE
DIJON
EPINAL
EVIAN
EVREUX
EVRY
FLORAC
FOIX
GAP
GRENOBLE
GUERET
LA ROCHELL
LÄNDERNAMEN
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
23
REGION
4
2
8
2
73
17
45
11
5
2
2
0
6
9
2
3
10
0
17
0
43
5
2
10
2
7
3
4
45
2
10
7
7
31
17
2
4
5
10
10
4
1
STADT
STÄDTENAMEN
im Informationsfenster
LA_ROCHE_S
LAON
LAVAL
LE HAVRE
LE MANS
LILLE
LIMOGES
LONS_LE_S
LORIENT
LYON
MACON
MARSEILLE
MELUN
MENDE
METZ
MILLAU
MONT_MARSAN
MONTAUBAN
MONTELIMAR
MONTLUCON
MONTPELLIER
MULHOUSE
NANCY
NANTERRE
NANTES
NEVERS
NICE
NIMES
NIORT
ORLEANS
PARIS
PAU
PERIGUEUX
PERPIGNAN
POITIERS
PRIVAS
PUY_VELAY
REIMS
RENNES
RODEZ
ROUEN
SEDAN
LA_ROCHE_S
LAON
LAVAL
LE HAVRE
LE MANS
LILLE
LIMOGES
LONS_LE_S
LORIENT
LYON
MACON
MARSEILLE
MELUN
MENDE
METZ
MILLAU
MONT_DE_MA
MONTAUBAN
MONTELIMAR
MONTLUCON
MONTPELLIE
MULHOUSE
NANCY
NANTERRE
NANTES
NEVERS
NICE
NIMES
NIORT
ORLEANS
PARIS
PAU
PERIGUEUX
PERPIGNAN
POITIERS
PRIVAS
PUY_EN_VEL
REIMS
RENNES
RODEZ
ROUEN
SEDAN
LÄNDERNAMEN
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
24
REGION
1
17
3
17
2
6
1
7
3
9
9
8
2
4
7
4
0
0
8
4
5
45
7
2
3
2
43
8
1
2
2
0
0
5
1
8
4
2
3
4
17
13
STADT
STÄDTENAMEN
im Informationsfenster
ST_BRIEUC
ST_FLOUR
ST_TROPEZ
ST-ETIENNE
STRASBOURG
TARBES
TOULON
TOULOUSE
TOURS
TROYES
VALENCE
VERSAILLES
VESOUL
BUDAPEST*
DEBRECEN*
GYÖR
MISKOLC*
PECS*
SIOFOK*
SZEGED*
SZOLNOK*
TATABANYA*
OSIJEK*
RIJEKA
SPLIT*
ZAGREB*
ALESSANDRIA
ANCONA*
AOSTA
BARI*
BERGAMO
BOLOGNA
BOLZANO
BRESCIA
CAGLIARI*
CATANIA*
COSENZA*
EDOLO
FIRENZE
FOGGIA*
GENOVA
LA SPEZIA
ST_BRIEUC
ST_FLOUR
ST_TROPEZ
ST-ETIENNE
STRASBOURG
TARBES
TOULON
TOULOUSE
TOURS
TROYES
VALENCE
VERSAILLES
VESOUL
BUDAPEST*
DEBRECEN*
GYÖR
MISKOLC*
PECS*
SIOFOK*
SZEGED*
SZOLNOK*
TATABANYA*
OSIJEK*
RIJEKA
SPLIT*
ZAGREB*
ALESSANDRI
ANCONA*
AOSTA
BARI*
BERGAMO
BOLOGNA
BOLZANO
BRESCIA
CAGLIARI*
CATANIA*
COSENZA*
EDOLO
FIRENZE
FOGGIA*
GENOVA
LA SPEZIA
LÄNDERNAMEN
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
FRANCE
H/HUNGARY
H/HUNGARY
H/HUNGARY
H/HUNGARY
H/HUNGARY
H/HUNGARY
H/HUNGARY
H/HUNGARY
H/HUNGARY
HR/CROATIA
HR/CROATIA
HR/CROATIA
HR/CROATIA
I / ITALY
I / ITALY
I / ITALY
I / ITALY
I / ITALY
I / ITALY
I / ITALY
I / ITALY
I / ITALY
I / ITALY
I / ITALY
I / ITALY
I / ITALY
I / ITALY
I / ITALY
I / ITALY
25
REGION
3
4
8
4
45
0
8
0
2
2
9
2
7
63
63
49
63
63
63
63
63
63
87
44
89
87
40
61
39
62
40
44
27
40
73
66
66
38
41
62
43
43
STADT
STÄDTENAMEN
im Informationsfenster
LECCE*
MERANO
MESSINA*
MILANO
NAPOLI*
PALERMO*
PARMA
PERUGIA
PESCARA*
PIACENZA
PISA
REGGIO CALABRIA*
RIMINI
ROMA
SAN_MARINO*
SAN_REMO
SASSARI*
SESTRIERE
SIENA
TORINO
TRENTO
TRIESTE
UDINE
VENEZIA
VERONA
CORK*
DUBLIN*
GALWAY*
LIMERICK*
LUXEMBOURG
MONACO
BERGEN*
DRAMMEN
FREDRIKSTADEN
OSLO
STAVANGER*
TØNSBERG
TRONDHEIM*
AMSTERDAM
ARNHEM
ASSEN
DEN HAAG
LECCE*
MERANO
MESSINA*
MILANO
NAPOLI*
PALERMO*
PARMA
PERUGIA
PESCARA*
PIACENZA
PISA
R.CALABRIA*
RIMINI
ROMA
SAN_MARIN*
SAN_REMO
SASSARI*
SESTRIERE
SIENA
TORINO
TRENTO
TRIESTE
UDINE
VENEZIA
VERONA
CORK*
DUBLIN*
GALWAY*
LIMERICK*
LUXEMBOURG
MONACO
BERGEN*
DRAMMEN
FREDRIKST.
OSLO
STAVANGER*
TØNSBERG
TRONDHEIM*
AMSTERDAM
ARNHEM
ASSEN
DEN HAAG
LÄNDERNAMEN
I / ITALY
I / ITALY
I / ITALY
I / ITALY
I / ITALY
I / ITALY
I / ITALY
I / ITALY
I / ITALY
I / ITALY
I / ITALY
I / ITALY
I / ITALY
I / ITALY
I / ITALY
I / ITALY
I / ITALY
I / ITALY
I / ITALY
I / ITALY
I / ITALY
I / ITALY
I / ITALY
I / ITALY
I / ITALY
IRELAND
IRELAND
IRELAND
IRELAND
LUX
MONACO
N / NORWAY
N / NORWAY
N / NORWAY
N / NORWAY
N / NORWAY
N / NORWAY
N / NORWAY
NL/NETHERL
NL/NETHERL
NL/NETHERL
NL/NETHERL
26
REGION
62
27
66
40
60
66
40
41
61
40
41
66
44
41
61
43
73
39
41
40
27
44
44
44
40
75
76
75
75
13
43
78
58
58
58
78
58
79
42
42
42
42
STADT
STÄDTENAMEN
im Informationsfenster
DEN HELDER
EINDHOVEN
GRONINGEN
HAARLEM
LEEUWARDEN
LELYSTAD
MAASTRICHT
MIDDELBURG
ROTTERDAM
S.HERTOGENBOSCH
TERNEUZEN
TEXEL
UTRECHT
ZWOLLE
LISBOA*
BIALYSTOK*
BIELSKO*
GDANSK*
KATOWICE*
KIELCE*
KRAKOW*
LODZ*
LUBLIN*
OLSZTYN*
POZNAN
RZESZOW*
SZCZECIN*
TORUN*
WALBRZYCH
WARSZAWA*
WROCLAW
ZAKOPANE*
BORAS
BORGHOLM
FALUN*
GÄVLE
GÖTEBORG
HALMSTAD
JÖNKÖPING
KALMAR
KARLSTAD
LINKÖPING
DEN HELDER
EINDHOVEN
GRONINGEN
HAARLEM
LEEUWARDEN
LELYSTAD
MAASTRICHT
MIDDELBURG
ROTTERDAM
S.HERTOGENB
TERNEUZEN
TEXEL
UTRECHT
ZWOLLE
LISBOA*
BIALYSTOK*
BIELSKO*
GDANSK*
KATOWICE*
KIELCE*
KRAKOW*
LODZ*
LUBLIN*
OLSZTYN*
POZNAN
RZESZOW*
SZCZECIN*
TORUN*
WALBRZYCH
WARSZAWA*
WROCLAW
ZAKOPANE*
BORAS
BORGHOLM
FALUN*
GÄVLE
GÖTEBORG
HALMSTAD
JÖNKÖPING
KALMAR
KARLSTAD
LINKÖPING
LÄNDERNAMEN
NL/NETHERL
NL/NETHERL
NL/NETHERL
NL/NETHERL
NL/NETHERL
NL/NETHERL
NL/NETHERL
NL/NETHERL
NL/NETHERL
NL/NETHERL
NL/NETHERL
NL/NETHERL
NL/NETHERL
NL/NETHERL
P/PORTUGAL
PL/POLAND
PL/POLAND
PL/POLAND
PL/POLAND
PL/POLAND
PL/POLAND
PL/POLAND
PL/POLAND
PL/POLAND
PL/POLAND
PL/POLAND
PL/POLAND
PL/POLAND
PL/POLAND
PL/POLAND
PL/POLAND
PL/POLAND
S/SWEDEN
S/SWEDEN
S/SWEDEN
S/SWEDEN
S/SWEDEN
S/SWEDEN
S/SWEDEN
S/SWEDEN
S/SWEDEN
S/SWEDEN
27
REGION
19
42
19
42
19
42
6
6
42
42
6
19
42
42
72
82
83
81
83
83
83
82
82
81
52
83
63
82
51
82
29
83
56
55
85
54
53
53
56
55
56
55
STADT
STÄDTENAMEN
im Informationsfenster
MALMÖ
ÖREBRO
ÖSTERSUND*
STOCKHOLM
SUNDSVALL*
UMEA*
UPPSALA
VÄSTERAS
VISBY
BRANSKA*
BRATISLAVA
KOSICE*
TRENCIN
LJUBLJANA
MARIBOR
NOVAGORIC
ABERDEEN*
BELFAST*
BIRMINGHAM
BLACKPOOL
BOURNEMOUT
BRIGHTON
BRISTOL
CAMBRIDGE
CARDIFF
DOVER
EDINBURGH*
EXETER
GLASGOW*
HOLYHEAD
IPSWICH
ISLE_OF_MAN*
JERSEY
KINGSTON
LEEDS
LEICESTER
LIVERPOOL
LONDON
MANCHESTER
MIDDLESBROUGH
NEWCASTLE
NORTHAMPTON
MALMÖ
ÖREBRO
ÖSTERSUND*
STOCKHOLM
SUNDSVALL*
UMEA*
UPPSALA
VÄSTERAS
VISBY
BRANSKA*
BRATISLAVA
KOSICE*
TRENCIN
LJUBLJANA
MARIBOR
NOVAGORIC
ABERDEEN*
BELFAST*
BIRMINGHAM
BLACKPOOL
BOURNEMOUT
BRIGHTON
BRISTOL
CAMBRIDGE
CARDIFF
DOVER
EDINBURGH*
EXETER
GLASGOW*
HOLYHEAD
IPSWICH
ISLE_O_MA*
JERSEY
KINGSTON
LEEDS
LEICESTER
LIVERPOOL
LONDON
MANCHESTER
MIDDLESBRO
NEWCASTLE
NORTHAMPTO
LÄNDERNAMEN
S/SWEDEN
S/SWEDEN
S/SWEDEN
S/SWEDEN
S/SWEDEN
S/SWEDEN
S/SWEDEN
S/SWEDEN
S/SWEDEN
SK/SLOVAKI
SK/SLOVAKI
SK/SLOVAKI
SK/SLOVAKI
SLOVENIA
SLOVENIA
SLOVENIA
UK
UK
UK
UK
UK
UK
UK
UK
UK
UK
UK
UK
UK
UK
UK
UK
UK
UK
UK
UK
UK
UK
UK
UK
UK
UK
28
REGION
23
56
85
54
80
84
54
54
55
63
49
63
49
46
46
44
77
76
16
16
18
18
15
18
15
18
77
15
77
15
18
77
3
18
16
16
16
18
16
16
16
18
STADT
STÄDTENAMEN
im Informationsfenster
NORWICH
NOTTINGHAM
OXFORD
PLYMOUTH
PORTSMOUTH
READING
SHEFFIELD
SOUTHAMPTON
ST_DAVIDS
SWANSEA
VATICANO
NORWICH
NOTTINGHAM
OXFORD
PLYMOUTH
PORTSMOUTH
READING
SHEFFIELD
SOUTHAMPTO
ST_DAVIDS
SWANSEA
VATICANO
LÄNDERNAMEN
UK
UK
UK
UK
UK
UK
UK
UK
UK
UK
V/VATICANO
29
18
16
18
15
18
18
16
18
15
15
41
30
MELDUNG KRITISCHER WETTERLAGEN (IN DIVERSEN SPRACHEN)
ENGLISCH
ENGLISCHE KURZFORM IM
INFORMATIONSFENSTER
HEAVY WEATHER
HEAVY WEATHER DAY
HEAVY WEATHER NIGHT
STORM
STORM DAYTIME
STORM NIGHTTIME
STRONG GUST DAYTIME
STRONG GUST NIGHTTIME
FREEZING RAIN A.M.
FREEZING RAIN P.M.
FREEZING RAIN NIGHTTIME
FINE PARTICLES PM10
OZONE
IRRADIATION
FLOOD
DENSE FOG
HEAVY RAIN
HEAVY RAIN
HEAVY SNOWFALL
HEAVY THUNDERSTORM
STRONG UV
DENSE FOG DAYTIME
HEAVY RAIN DAYTIME
HEAVY RAIN DAYTIME
HEAVY SNOWFALL DAYTIME
THUNDERSTORM DAYTIME
DENSE FOG NIGHTTIME
HEAVY RAIN NIGHTTIME
HEAVY RAIN NIGHTTIME
HEAVY SNOWFALL NIGHT
THUNDERSTORM NIGHTTIME
FOEHN
BISE
MISTRAL
SCIROCCO
TRAMONTANA
HEAVY.WEATH.
HEAVY.WEATH.
HEAVY.WEATH.
STORM
DAY.STORM
NIGHT.STORM
DAY.GUST
NIGHT.GUST
FROZEN.RAIN
FROZEN.RAIN
FROZEN.RAIN
PARTICLES
OZONE
IRRATE
FLOOD
DENSE FOG
HEAVY RAIN
HEAVY RAIN
HEAVY SNOW
THUNDER
STRONG UV
DENSE FOG
RAIN
RAIN
HEAVY SNOW
THUNDER
DENSE FOG
HEAVY RAIN
HEAVY RAIN
HEAVY SNOW
THUNDER
FOEHN
BISE
MISTRAL
SCIROCCO
TRAMONTANA
31
DEUTSCH
DEUTSCHE KURZFORM IM
INFORMATIONSFENSTER
SCHWERES WETTER
SCHWERES WETTER TAG
SCHWERES WETTER NACHT
STURM
STURMAM TAGE
STURM NACHTS
AM TAG BÖIGER WIND
NACHTS BÖIGER WIND
EISREGEN VORMITTAGS
EISREGEN NACHMITTAGS
EISREGEN NACHTS
FEINSTAUB PM10
OZON
RADIOAKTIVE STRAHLUNG
HOCHWASSER
DICHTER NEBEL
STARKE REGENFÄLLE
STARKE NIEDERSCHLÄGE
STARKE SCHNEEFÄLLE
STARKE GEWITTER
STARKE UV-STRAHLUNG
TAGS DICHTER NEBEL
TAGS STARKER REGEN
TAGS STARKER NIEDERSCHL.
TAGS STARKE SCHNEEFÄLLE
TAGS STARKE GEWITTER
NACHTS DICHTER NEBEL
NACHTS STARKER REGEN
NACHTS STARK.NIEDERSCHL.
NACHTS STARK.SCHNEEFALL
NACHTS STARKE GEWITTER
FÖHN
BISE
MISTRAL
SCIROCCO
TRAMONTANA
UNWETTER
UNWETTER T
UNWETTER N
STURM
STURM.TAG
STURM.NACHT
WINDBÖE.T
WINDBÖE.N
EISREGEN
EISREGEN
EISREGEN
FEINSTAUB
OZON
RA. STRAHL.
HOCHWASSER
NEBEL
ST. REGEN
ST. NIEDERS.
ST. SCHNEE
ST.GEWITTER
ST. UV-STR.
NEBEL_T
REGEN_T
NIEDERS_T
ST.SCHNEE_T
GEWITTER_T
NEBEL_N
REGEN_N
NIEDERS_N
ST.SCHNEE_N
GEWITTER_N
FÖHN
BISE
MISTRAL
SCIROCCO
TRAMONTANA
32
NIEDERLÄNDISCH
NIEDERLÄNDISCHE KURZFORM IM
INFORMATIONSFENSTER
ZWAAR WEER
ZWAAR WEER OVERDAG
ZWAAR WEER'S NACHTS
STORM
STORM OVERDAG
STORM'S NACHTS
WINDSTOTEN OVERDAG
WINDSTOTEN'S NACHTS
IJZEL IN DE OCHTEND
IJZEL IN DE MIDDAG
IJZEL IN DE NACHT
FIJNE DEELTJES PM10
OZON
RADIOACTIEVE STRALING
HOOGWATER
DICHTE MIST
ZWARE REGEN
ZWARE NEERSLAG
ZWARE SNEEUWVAL
ZWARE ONWEERSBUIEN
STERKE UV STRALING
DICHTE MIST OVERDAG
ZWARE REGEN OVERDAG
ZWARE NEERSLAG OVERDAG
ZWARE SNEEUWVAL OVERDAG
ZWAAR ONWEER OVERDAG
DICHTE MIST'S NACHTS
ZWARE REGEN'S NACHTS
ZWARE NEERSLAG'S NACHTS
ZWARE SNEEUW‘S NACHTS
ZWAAR ONWEER'S NACHTS
FÖHN
BISE
MISTRAL
SCIROCCO
TRAMONTANA
ZWAAR WEER
ZW WEER_D
ZW WEER_N
STORM
STORM_D
STORM_N
WINDST_D
WINDST_N
IJZEL_O
IJZEL_M
IJZEL_N
FIJNSTOF
OZON
RAD ACT ST
HOOGWATER
D MIST
ZW REGEN
ZW REGEN
ZW SNEEUW
ZW ONWEER
ST UV STR
D MIST_O
ZW REGEN_O
ZW REGEN_O
ZW SNEEUW
ZW ONWEER
D MIST_N
ZW REGEN_N
ZW REGEN_N
ZW SNEEUW
ZW ONWEER
FÖHN
BISE
MISTRAL
SCIROCCO
TRAMONTANA
33
SPANISCH
SPANISCHE KURZFORM IM
INFORMATIONSFENSTER
AVISO METEOROLOGICO
AVISO METEOROLOGICO DIA
AVISO METEOROLOG. NOCHE
TEMPORAL
TEMPORAL DIA
TEMPORAL POR LA NOCHE
RACHAS FUERTES DIA
RACHAS FUERTES NOCHE
LLUVIA HELADA MANANA
LLUVIA HELADA TARDE
LLUVIA HELADA NOCHE
POLVO FINO PM10
OZONO
RADIACION RADIOACTIVA
INUNDACION
NIEBLA DENSA
LLUVIAS FUERTES
PRECIPITACIONES FUERTES
NEVADAS FUERTES
TORMENTAS FUERTES
RADIACION UV FUERTE
NIEBLA DENSA DIA
LLUVIA FUERTE DIA
PRECIPITAC. FUERTES DIA
NEVADAS FUERTES DIA
TORMENTA FUERTE DIA
NIEBLA DENSA NOCHE
LLUVIA FUERTE NOCHE
PRECIPIT. FUERTES NOCHE
NEVADA FUERTE NOCHE
TORMENTA FUERTE NOCHE
FOEHN
BISE
MISTRAL
SCIROCCO
TRAMONTANA
AVIS_METEO
AVIS.MET_D
AVIS.MET_N
TEMPORAL
TEMPORAL_D
TEMPORAL_N
RACHAS_F_D
RACHAS_F_N
LLUV.HEL_M
LLUV.HEL_T
LLUV.HEL_N
POLVO_FINO
OZONO
RADIA.RADIO
INUNDACION
NIEB_DENSA
LLUVIAS_F
PRECIPIT.FU
NEVAD.FUER
TORMENT_FU
RAD_UV-FUE
NIEB.DEN_D
LLUV.FUE_D
PRECIP.F_D
NEV.FUER_D
TORMEN.F_D
NIEB.DEN_N
LLUV.FUE_N
PRECIP.F_N
NEV.FUER_N
TORMEN.F_N
FOEHN
BISE
MISTRAL
SCIROCCO
TRAMONTANA
34
ITALIENISCH
ITALIENISCHE KURZFORM IM
INFORMATIONSFENSTER
CONDIZIONI DIFFICILI
CONDIZIONI DIFFICILI GIORNO
CONDIZIONI DIFFIC.NOTTE
TEMPESTA
TEMPESTA DIURNA
TEMPESTA NOTT.
FORTI RAFFICHE DIURNE
FORTI RAFFICHE NOTT.
PIOGGIA GELIDA MATT.
PIOGGIA GELIDA POMERID.
PIOGGIA GELIDA NOTT.
POLVERI FINI RESPIRAB.
OZONO
RADIOATTIVITA
INONDAZIONE
FITTA NEBBIA
FORTE PIOGGIA
FORTI PRECIPIT.
FORTE NEVICATA
FORTE TEMPORALE
FORTI IRRADIAZONI UV
FITTA NEBBIA DIURNA
FORTE PIOGGIA DIURNA
FORTI PRECIPITAZ. DIUR.
TEMPESTA DI NEVE DIURNA
FORTE TEMPORALE DIURNO
FITTA NEBBIA NOTT.
FORTE PIOGGIA NOTT.
FORTI PRECIPITAZ. NOTT.
FORTE NEVICATA NOTT.
FORTE TEMPORALE NOTT.
FOEHN
BISE
MISTRAL
SCIROCCO
TRAMONTANA
COND ESTR
COND EST G
COND EST N
TEMPESTA
TPS DIURNA
TPS NOTT.
RAFF.DIURN
RAFF.NOTT
NEVISCHIO
NEVISCHIO
NEVISCHIO
POLV.FINI
OZONO
RADIAZIONI
INONDAZ.
NEBBIA
PIOGGIA
PRECIP INT
NEVICATA
TEMPORALE
HIGH UV
NEBBIA DR
PIOGGIA DR
PRECIP INT
TPS NEVE D
TPR DIURNO
NEBBIA NOT
PIOGGIA N
TPR NOTT
NEVE INT
TPR NOTT
FOEHN
BISE
MAESTRALE
SCIROCCO
TRAMONTANA
35
FRANZÖSISCH
FRANZ. KURZFORM IM
INFORMATIONSFENSTER
SCHWED. KURZFORM IM
INFORMATIONSFENSTER
TEMPS LOURD
TEMPS LOURD JOUR
TEMPS LOURD NUIT
TEMPETE
TEMPETE JOUR
TEMPETE NUIT
RAFALES VIOLENTES JOUR
RAFALES VIOLENTES NUIT
PLUIE VERGLACANTE MATIN
PLUIE VERGLA.APRES-MIDI
PLUIE VERGLACANTE NUIT
POUSSIERE FINE PM10
OZONE
IRRADIATION
INONDATION
BROUILLARD EPAIS
FORTE PLUIE
FORTE PLUIE
FORTE CHUTE NEIGE
ORAGE VIOLENT
FORTE IRRADIATION UV
BROUILLARD EPAIS JOUR
FORTE PLUIE JOUR
FORTE PRECIPIT. JOUR
FORTE CHUTE NEIGE JOUR
ORAGE VIOLENT JOUR
BROUILLARD EPAIS NUIT
FORTE PLUIE NUIT
FORTE PLUIE NUIT
FORTE CHUTE NEIGE NUIT
ORAGE VIOLENT NUIT
FOEHN
BISE
MISTRAL
SCIROCCO
TRAMONTAGNE
TEMPS.LOURD
TEMPS.LOURD
TEMPS.LOURD
TEMPETE
TEMPETE
TEMPETE
VIOLENTES
VIOLENTES
PLUIE_VER
PLUIE_VER
PLUIE_VER
FINE_PM10
OZONE
IRRATE
INONDATION
BROUILLARD
FORTE.PLUIE
FORTE.PLUIE
FORTE.NEIGE
ORAGE VOIL.
FORTE UV
BROUILL_J
FORTE.PLU_J
FORTE.PRE_J
FORTE.NEIGE
ORAGE
BROUILL_N
FORTE.PLU_N
FORTE.PLU_N
FORTE.NEI_N
ORAGE_N
FOEHN
BISE
MISTRAL
SCIROCCO
TRAMONTAGN
KRIT. VÄDER
KRI. VÄD. D
KRI. VÄD. N
STORM
STORM D
STORM N
VINDBYAR D
VINDBYAR N
IS/REGN FM
IS/REGN EM
IS/REGN N
STOFT PM10
OZON
STRALNING
FLOD
TÄTDIMMA
KRAFT.REGN
KRAFT.REGN
KR. SNÖFALL
KRAFT.ASKV
HÖG UV STR
TÄTDIMMA D
KR.REGN D
KR.REGN D
KR. SNÖ D
ASKVÄDER
TÄTDIMMA N
KR. REGN N
KR. REGN N
KR. SNÖ N
ASKVÄDER
FÖHN
BISE
MISTRAL
SCIROCCO
TRAMONTANA
36
MANUELLE EINSTELLUNG EN IN 10 BUCHSTABEN IN UNTERSCHIEDLICHEN SPRACHEN
ENGLISCH
ENGLISCHE KURZFORM IM
INFORMATIONSFENSTER
SEARCH SIGNAL
SELECT CITY
SELECT COUNTRY
TIME ZONE
HOURS
RECEPTION TEST
CONTRAST.
MEMORY FULL
EXIT SETMODE
SEARCH SIG.
CITY
COUNTRY
ZONE
HR
SCAN
CONTRAST.
MEM.FULL
EXIT
DEUTSCH
DEUTSCHE KURZFORM IM
INFORMATIONSFENSTER
SUCHE SIGNAL
STADT EINSTELLEN
LAND EINSTELLEN
ZEITZONE
STUNDEN
EMPFANGSTEST
KONTRAST.
SPEICHER VOLL
EINSTELLUNG VORGENOMMEN
SUCHE SIG.
STADT.EINST.
LAND EINST.
ZONE
H
EMPF. TEST
KONTRAST.
SPEICHER_V
EINST. VORG.
NIEDERLÄNDISCH
NIEDERLÄNDISCHE KURZFORM IM
INFORMATIONSFENSTER
SIGNAAL ZOEKEN
STAD INSTELLEN
LAND INSTELLEN
TIJD ZONE
UREN
SIGNAAL TEST
DISPLAY CONTRAST.
GEHEUGEN VOL
INSTELLEN VERLATEN
SIGN ZKN
STAD INST
LAND INST
ZONE
HR
SIGN TEST
CONTRAST.
GEH VOL
INST VERL
37
SPANISCH
SPANISCHE KURZFORM IM
INFORMATIONSFENSTER
BUSCAR UNA SENAL
SELECCIONAR LA CIUDAD
SELECCIONAR EL PAIS
ZONA HORARIA
HORAS
PRUEBA DE RECEPCION
CONTRAST.
MEMORIA POR COMPLETO
AJUSTE REALIZADO
BUSCAR.SEN
SELEC.CIUD
SELEC.PAIS
ZONA
HR
PRUEB.REC
CONTRAST.
MEMO_COMP
AJUST.REAL
ITALIENISCH
ITALIENISCHE KURZFORM IM
INFORMATIONSFENSTER
RICERCA SEGNALE
SCELTA DELLA CITTA
SCELTA DEL PAESE
ZONA ORARIA
ORE
PROVA RICEZIONE
CONTRASTO
MEMORIA PIENA
REGOLAZIONE FATTA
SEARCH
S.CITTA'
S.PAESE
ZONA
HR
PROVA RX.
CONTRST.
MEM PIENA
SALVATO
FRANZÖSISCH
FRANZ. KURZFORM IM
INFORMATIONSFENSTER
SCHWED. KURZFORM IM
INFORMATIONSFENSTER
CHERCHE SIG
CHOIX DE LA VILLE
CHOIX DU PAYS
FUSEAU HORAIRE
HRS
TEST DE RECEPTION
CONTRASTE.
MEMOIRE PLEINE
REGLAGE EFFECTUE
CHERCHE.SIG
CHOIX_VILL
CHOIX_PAYS
FUSEAU
H
TEST_REC
CONTRASTE.
MEM PLEIN
REGLAGE.EFF
SÖK SIGNAL
VÄLJ STAD
VÄLJ LAND
ZONE
HR
MOTT. TEST
KONTRAST.
MEM. FULLT
EXIT SETM.
38
Kapitel 2
Inbetriebnahme des kabellosen
Messgeräte (Innen/Außen) für die
Messung von Wind, Niederschlag,
Temperatur, Luftfeuchtigkeit und
atmosphärischem Druck
39
2.0 EINFÜHRUNG
HAUPTGERÄT
93099:T,36,8(:;8;4+;-:-,;*/:0.1,0:0344,4),8,0*/;4+@,0.:+0,<54+,4;E,4
9,4958,4.,9(33,2:,4(:,4(4;E,8+,3@,0.:,985.459,4-J8T,36,8(:;8;-:+8;*1
;-:-,;*/:0.1,0:9:8,4+9;4++0,54+6/(9,495=5/2-J8+,444,4(29(;*/;E,4),8,0*/(4
(9(;6:.,8H:1(44)09@;
W,::,8+(:,496,0*/,845/4,+(-J8(4,04,4536;:,8
(4.,9*/2599,4=,8+,4@;3J99,4We44+(9,8H:30:,04,3<,8);4+,409:1I44,41I44,4
+0,;-@,0*/4;4.,4<54;E,4958,4(;-+,3536;:,8+(8.,9:,22:;4+.,96,0*/,8:=,8+,4
KABELLOSER AUSSENSENSOR
,8;E,49,4958),90:@:,04,404:,.80,8:,4Te36,8(:;8;4+;-:-,;*/:0.1,0:93,99,8"/,835
?.853,:,895=0,,044,353,:,8%04+3,99,8;4+,04,4 ,.,49,495822,<53(:,4;E,4
9,4958.,9(33,2:,4(:,4=,8+,46,8 (+05-8,7;,4@ 1(),2259(4+(9(;6:.,8H:J),8:8(.,4
$53(;6:.,8H:=,8+,43(>(4.,9*/2599,4,;E,49,4958,4;4:,89:J:@:+/,99:,/,4(4H2,
-J8+0,(89:,22;4.<54Te36,8(:;8;4+;-:-,;*/:0.1,0:@;8Ve8-J.;4.
Hardware Komponenten
WIRELESS THERMO HYGRO
WIRELESS THERMO HYGRO
Anschlüsse
B "/,835?.85!,4958
58
B
B
B
B
,.,4!,4958:
T80*/:,8-I830.,
)+,*1;4.30:
(::,80,-(*/
!,4958(;6:9:(:054
G),82(;-3,*/(4093;9
!*/;:@.0::,8
!*/8(;),4@;8
,-,9:0.;4.+,8
04/,0:(35+,4
4,353,:,8%04+!,4958
B %04+(/4,
B %04+ H+,r
B 4,353,:,883
B 4,353,:,8(2:,8
!*/8(;),4@;8
,-,9:0.;4.+,8
04/,0:(4,04,8
<,8:01(2,4
),8-2H*/e
536;:,8!5-:=(8,
3-:#!(),l
40
2.1 FEATURES OF WIRELESS IN/OUTDOOR MEASURING DEVICES
LUFTDRUCK
B (1:;,22,85+,8/09:5809*/,8;-:+8;*13(8/(33.5+,804.)
B )(853,:09*/,85+,8#3.,);4.92;-:+8;*k
B Tr,4+(4@,0.,-J8+,4;-:+8;*k
B )(853,:809*/,;-:+8;*1(4@,0.,+,82,:@:,4
Ta.,
B 4@,0.,+,8.,3,99,4,4;-:+8;*1H4+,8;4.,430::,29(21,4+0(.8(33
MONDPHASE
B ;4:,89*/0,+20*/,54+6/(9,4(4@,0.,4
B 54+6/(9,4(4@,0.,4@=09*/,4
)09
B V58(;95+,8 J*1)20*1+,854+6/(9,+,82,:@,45+,8@;1J4-:0.,4Ta.,
FUNKÜBERTRAGENDE INNEN- UND AUSSENTEMPERATUR UND -LUFTFEUCHTIGKEIT, MIT TRENDANZEIGE
B 4@,0.,+,844,4;4+;99,4:,36,8(:;8;4+;-:-,;*/:0.1,0:030962(?F5+F)
B Tr,4+(4@,0.,-J8T,36,8(:;8;4+;-:-,;*/:0.1,0:
B Ta;6;41:(4@,0.e
B !6,0*/,84<54;4+&+,8T,36,8(:;8;4+8,2(:0<,4;-:-,;*/:0.1,0:
KOMFORTZONENINDIKATOR
B 4(2?90,8:+0,;-:-,;*/:0.1,0:+,8353,4:(4,4#3.,);4.CC(4.,4,/3
A%"C-,;*/:A 'C:85*1,4
NIEDERSCHLAGSMENGE
B !6,0*/,8:+0,0,+,89*/2(.93,4.,+,82,:@,4!:;4+,+,82,:@:,4
!:;4+,4+,9
<,8.(4.,4.,4Ta.,9+,82,:@:,4%5*/,;4++,92,:@:,454(:904*/5+,833
B "H.20*/,80,+,89*/2(.9(2(83=,44+,8.,-(22,4,0,+,89*/2(.-J8+,4.,.,4=H8:0.,4
Ta.,04,<58(),04.,.,),4,,4.,J),89:,0.:
WINDINFORMATIONEN
B T,36,8(:;8(32(:@+,94,35:,89%04+3,99,89
B %04+)I,4:,36,8(:;8D5+,8D)
B 536(99(4@,0.,+,8%04+80*/:;4.(;-+,30962(?(4(25.;4++0.0:(2
B ;8*/9*/40::20*/,%04+;4+%04+)I,4(4@,0.,36/39145:,4;4+13/)
B 4@,0.,+,8:H.20*/,4%04+;4+%04+)I,43(>03(2.,9*/=04+0.1,0:
B %04+;4+%04+)I,4.,9*/=04+0.1,0:9(2(83
SPEICHER FUNKTIONEN
B !6,0*/,8:
W,::,8+(:,45/4,536;:,8-V,8)04+;4.30:4:,8<(296,0*/,8;4.!:+
B #!58:-J8536;:,8-V,8)04+;4.;3W,::,8+(:,4/5*/2(+,4@;1I44,4
41
2.2 INBETRIEBNAHME DER WETTERSTATION
INBETRIEBNAHME DER EXTERNEN WETTERSENSOREN
Bitte aktivieren Sie zuerst sämtliche Außensensoren, bevor Sie Batterien in das Hauptgerät
einlegen. Nur so kann eine einwandfreie Funktion gewährleistet werden.
Stellen Sie bitte beim Aufstellen der Sensoren sicher, dass eine bestmögliche Signalübertragung
zwischen Sensoren und Hauptgerät möglich ist. Idealerweise befinden sich die Aussensensoren
in Sichtweite der Hauptstation ohne Hindernisse jeglicher Art. Bäume, Metalle,
Fensterdoppelverglasungen und elektronische Geräte können eine Übertragung stören. Bitte
testen Sie den Empfang, bevor Sie die Wetterstation dauerhaft in Betrieb nehmen.
Überprüfen Sie auch, ob die Sensoren leicht für Reinigung und Wartung zugänglich sind. Die
Aussensensoren sollten wöchentlich gereinigt werden, da Schmutzrückstände die
Sensorenmessungen beeinflussen können.
2.2.1 INBETRIEBNAHME DER THERMO-HYGRO-SENSOREN
1. Öffnen Sie die Batteriefachabdeckung auf der Rückseite des Thermo-Hygrosensors
2. Stellen Sie den gewünschten Kanal am Schalter ( A2 ) ein. Wenn Sie nur einen Sender
verwenden, so belassen Sie die Auswahl bitte auf “ 1”.
3. Legen Sie 2 neue UM-3 oder “AA” 1,5V Batterien polrichtig ein
4. Benutzen Sie einen spitzen Stift und drücken Sie den “RESET” - Knopf, der sich im
Batteriefach befindet.
5. Verschließen Sie die Batteriefachabdeckung wieder und stellen den Sensor an der
gewünschten Stelle auf.
TIPPS ZUM AUFSTELLEN:
? Der Thermo-Hygro-Sensor sollte an einem Platz angebracht sein, an dem freie
Luftzirkulation und Sonnenschutz gewährleistet sind. Wählen Sie bitte einen
niederschlagsfreien, schattigen Ort zur Messung aus, wie z.B. unter
einem Dachvorsprung.
? Use the wall mount and fittings provided if mounting the unit on a vertical surface.
? Vermeiden Sie das Anbringen der Sensoren neben Hitzequellen wie z.B. Kaminen.
? Avoid any areas which collect and radiate heat in the sun, such as metal, brick or concrete
structures, paving, patios and decks.
? Idealerweise befestigen Sie den Sensor auf einer natürlichen Oberfläche wie z.B.
auf dem Rasen.
? Die internationale Standardhöhe für Temperaturmessungen liegt bei 1,25 m (4 ft)
über dem Boden.
42
2.2.2 INBETRIEBNAHME DES REGENSENSORS
1. Entriegeln Sie den Kopf des Regensensors durch Drehen der beiden seitlichen Könpfe
entgegen dem Uhrzeigersinn.
2. Öffnen Sie die Batteriefachabdeckung und legen Sie 2 neue UM-3 oder “AA”, 1,5V
Batterien polrichtig in das Batteriefach ein.
3. Setzen Sie den oberen Teil des Regensensors wieder vorsichtig in das Untergestell ein,
und verriegeln es durch Drehen der beiden Knöpfe im Uhrzeigersinn.
4. Stellen Sie den Regensensor an einen Ort, wo der Niederschlag ungehindert in den Sensor
fallen kann. Idealerweise 2-3 ft über dem Boden.
5. Für ein optimales Ergebnis muss der Sensor waagerecht ausgerichtet sein. Um dieses
nachzuprüfen, nehmen Sie die Abdeckung ab und prüfen die Wasserwaage im Inneren
des Sensors.
6. Achten Sie bitte darauf, dass das beiliegende Schutzgitter in der Oberseite des Sensors
aufliegt. Es verhindert Verunreinigungen des Sensors.
TIPPS ZUM AUFSTELLEN:
? Der Regensensor muss auf offenem Gelände frei von Mauern, Zäunen oder anderen
Abdeckungen sein, die das Einlaufen der Niederschlagsmenge in den Sensor verhindern
können, oder einen zusätzlichen Flüssigkeitseinfall simulieren.
? To avoid rain shadow effects, place the sensor at a horizontal distance corresponding to two
to four times the height of any nearby obstruction.
? Es ist ebenfalls wichtig, dass die in den Sensor eingebrachte Niederschlagsmenge ungehindert an der Unterseite abfließen kann. Stellen Sie sicher, dass sich keine Flüssigkeit
an der Unterseite des Sensors sammelt.
? The rainfall measurement mechanism utilizes a magnet, hence do not place any magnetic
objects around the proximity of the sensor.
2.2.3 INBETRIEBNAHME DES ANEMOMETER (WINDMESSER)
1. Befestigen Sie die Windräder und die Windfahne an der Anemometer-Basis
2. Sichern Sie das Hauptgerät mit Hilfe der beiliegenden Schrauben am Schaft des Masthalters.
3. Legen Sie 2 neue UM-3 oder “AA” , 1.5V –Batterien in das Batteriefach ein. Achten Sie
dabei auf die angegebene Polarität.
4. Befestigen Sie das Anemometer mit Hilfe der beiliegenden Halterung auf einer vertikalen
Oberfläche.
5. Damit die Hauptstation die korrekte Windrichtung, die die Windfahne mist, anzeigen kann,
müssen folgende Punkte beachtet werden:
i. Achten Sie auf richtige Polarität der eingelegten Batterien
ii. Positionieren Sie die Windfahne Richtung Norden. Benutzen Sie nötigenfalls einen
Kompass, um eine genaue Eingabe zu gewährleisten.
iii. Benutzen Sie einen spitzen Stift und drücken Sie den „SET“-Knopf, der sich im
Batteriefach des Windsensors befindet
Hinweis: Diese Prozedur muss nach jedem Batteriewechsel durchgeführt werden
.
43
TIPPS ZUM AUFSTELLEN:
; 3%,,%.)%2)#(%1$!22$%1 ).$14.$4-$!2.%-/-%3%1.)#(3$41#(%">4$%>4-e
/$%1!.$%1%"*%+3%!"'%,%.+36)1$4.$2/-)38)1+4,)%1%.+!..
; -/03)-!,%1'%".)22%84%18)%,%.0,!38)%1%.)%$!2.%-/3%1-)3%).%-).$%2!"23!.$
5/.
-84.!(%'%,%'%.%.%">4$%./$%1).$%1.)22%.
; )%/&&)8)%,,%3!.$!13(?(%8414&23%,,4.'%).%!-/-%3%12,)%'3"%)-@"%1/$%.
(?(%).&1%)%1-'%"4.'/(.%).$%1.)22%
2.2.4 INBETRIEBNAHME DER WETTERSTATION
)1%-0&%(,%.(.%.$%.%38!$!03%1845%16%.$%.@1$)%)'%.2#(!&3%.$%1!43/-!3)2#(%.
).3%1'14.$"%,%4#(34.'-422$%1%38!$!03%1!.'%2#(,/22%.2%).
TIPPS ZUM AUFSTELLEN:
3%,,%.)%2)#(%1$!2286)2#(%.$%->!403'%134.$$%.422%.2%.2/1%./03)-!,%
%.$%5/1!422%384.'%."%23%(%.$%!,%16%)2%"%&).$%.2)#(+%).%1,%)).$%1.)22%6)%8
>4-%%3!,,%!4#(%3!,,&%.23%11!(-%./$%1%,%+31/.)2#(%%1>3%).4.-)33%,"!1%1
-'%"4.'Te23%.)%!4&*%$%.!,,$%.-0&!.'"%5/1)%$)%W%33%123!3)/.0%1-!.%.3).
%"1!4#(.%(-%.
)%!40323!3)/.-)223$)%..%.3%-0%1!341!4-,4&3&%4#(3)'+%)3!4-,4&3$14#+4.$%1(>,3$)%
)'.!,%!,,%1422%.2%.2/1%.4.$4.+2%.$4.'%.Ve1-%)$%.)%$)%4&23%,,4.'$%2
>!403'%13%24.3%1&/,'%.$%.%'%"%.(%)3%.
; )1%+3%2/..%.,)#(34.$"%1&,>#(%.$)%1%&,%+3)%1%./$%1)38%!42231!(,%.
; %"%.%)84.'%.4.$Ve.3),!3/1%.6)%!4#(%)84.'22#(>#(3%.4.$,)-!!.,!'%.
; %1%)#(%).$%.%.$%1-0&!.'$41#($1!(3,/2%%1>3%6)%84.+3%,%&/.%
4.++/0&(?1%1!"70(/.%%,%+31/.)2#(%%1>3%'%23?136%1$%.+!..
INBETRIEBNAHME DER WETTERSTATION:
We..$)%!40323!3)/.1)#(3)'!.'%2#(,/22%.)236)1$$!2)20,!7%).)'%!3%.4.$
W%33%10!1!-%3%1!.8%)'%. !13%.)%")33%%).)'%).43%.")22)#($)%3!3)/.2%,"23+!,)"1)%13
4.$Ve1").$4.'84$%.4=%.2%.2/1%.!4&'%./--%.(!3)%2%6%1$%.$!1!4&().)-)20,!7
!.'%8%)'3
We..!,,%1$).'2$!4%1(!&39<)-)20,!7%12#(%).3@"%101@&%.)%")33%/"$)%4.+
@"%131!'4.'$41#().$%1.)22%'%23?136%1$%.$)%!33%1)%.&!,2#(%).'%,%'34.$:/,
5%16%#(2%,32).$/$%1.)#(3'%.@'%.$0!..4.'!4&6%)2%.
22/,,3%.)--%1.41.%4%!33%1)%."%.43836%1$%.
44
2.3 FUNKTIONSTASTEN
Das Hauptgerät (Wetterstation) besitzt 7 Funktionstasten rechts an der Seite, um die
Einstellungen für die unterschiedlichen Innen-/Außenmessungen vorzunehmen. Dies sind:
45
0 W!*$+"&&&2!*+&',*"% &,!)/" )"&&
0 1) & /,%&2!*+&)%+)
0 W!*$+"&&&2!*+&',*"%!)/" )"&&
0 Ve)%"&),& 4)""&*+$$,& -'&)%+)&
SET
0 W!*$+"&/" "&&)!$*& /" +&',*
0 )4#&,&!$+&""*+4)*&4
0 ,)
*+2+" ,& -'&"&*+$$,& &
MEMORY
0 &/" 4)"'&(!*T%()+,)
,+,!+" #"+ &,&"&
HISTORY
0 /" +""*+')"*,+),#*)**(" $!3!)
ALARM/CHART
0
0
0
CHANNEL
/" +"+*" &$"&*+$$,& &,&)&,& &4)T%()+,)
&,&"&
*+ )4#+!$+&,%"&*&44)" &$,&
)&,& &/, $& &
*+"%,+),#,&W++)',* )4#+!$+&,%
,&+)*!"$"!,+),#)(!&&/,/" &
0 W!*$+/."*!&T%()+,),&,+,!+" #"+*&/" /,%,* .2!$+&&$
0 *+ )4#+!$+&,%.!*$&T%()+,),&
,+,!+" #"+*&$*&/,/" &
46
2.4 NAVIGATION ZWISCHEN VERSCHIEDENEN ANZEIGEN
Um zwischen den verschiedenen Modi des Hauptgerätes (Wetterstation) zu wechseln, drücken
Sie [ UP ] oder [ DOWN ], um nacheinander vorwärts oder rückwärts die Modi zu durchlaufen.
2.4.1 LUFTDRUCKANZEIGE
6 aktueller Luftdruck, Trend und Verlauf
6 Mondphase
2.4.2 TEMPERATUR UND LUFTFEUCHTIGKEITSANZEIGE
6
6
6
6
Temperatur und Luftfeuchtigkeit für Innen und den gewählten Kanal
Komfort Anzeige
Taupunkt
Temperatur Alarme
47
2.4.3 REGEN ANZEIGE
> Niederschlagsmenge der letzen Stunde, der letzten 24 Stunden, des vergangengen Tages, der
letzten Woche und des letzten Monats
> Niederschlagsmengen Alarme
2.4.4 WIND ANZEIGE
>
>
>
>
>
>
Windtemperatur
Temperatur beim Anemometer
Windrichtung
Windgeschwindigkeit
Windböe
Alarm für Wind- und Windböengeschwindigkeit
ERWEITERTE EINSTELLUNGEN DER WETTERSTATION
Um die Wetterstation ihren örtlichen Gegebenheiten und öpersnlichen Vorlieben anzupassen,
werden folgende Angaben benötigt. Bitte schauen Sie für detailierte Informationen in den
entsprechenden Abschnitten nach.
BENÖTIGT:
> Einstellen der Luftdruckparameter bei Inbetriebnahme des Gerätes
OPTIONAL:
> Einstellen der Temperaturüberwachung (Temperatur- und Luftfeuchtigkeits-Modus)
> Einstellen der täglichen Niederschlagsüberwachung (Regen-Modus)
> Einstellen der Windüberwachung (Wind-Modus)
48
2.5 EINSTELLEN DER LUFTDRUCK-PARAMETER BEIM ERSTEN START
Dieser Teil des Displays zeigt den aktuellen Luftdruck, den barometrischen Luftdruck, die
Wettertendenzanzeige, die Mondphasen und den Luftdruck-Trend an. Eine gewisse Anzahl
vergangener bzw. vorausschauender Statistiken kann ebenfalls angezeigt werden, wie z.B. die
Meeresspiegel Druck-Werte der vergangenen 24 Stunden, die Mondphasen des vergangen
sowie der 39 folgenden Tage, sowie die Luftdruck-/Temperatur-/LuftfeuchtigkeitVerlaufsdiagramme. Luftdruck-Werte können in inHg, hPa/mBar oder mmHG angezeigt
werden, Höhenwerte in Metern oder in Fuß.
ZUGANG ZUM LUFTDRUCK UND WETTERTENDENZANZEIGEN-MODUS
Vom Hauptgerät aus: Drücken Sie [ UP ] oder [ DOWN ] bis das Symbol
blinkt.
EINSTELLEN DER LUFTDRUCK-PARAMETER BEIM ERSTEN START
Während des ersten Starts des Hauptgerätes sollten die Luftdruckeinstellungen konfiguriert
werden. Befolgen Sie nachfolgende Schritte:
1. Luftdruck-Einheit wählen:
Das Einheiten-Symbol „inHg“, „mmHg“ oder „hPa/mBar“ sollte blinken. Drücken Sie UP
oder DOWN um zwischen den Einheiten zu wechseln. Drücken Sie SET um ihre Wahl zu
bestätigen.
2. Höhenwerte-Einheiten wählen:
Drücken Sie UP oder DOWN um Meter oder Fuß als Höheneinheit zu wählen.
Drücken Sie SET um ihre Wahl zu bestätigen.
3. Höhenlage bestimmen:
Drücken Sie UP oder DOWN um den Wert zu verändern. Halten Sie den Knopf länger
gedrückt, um schneller voranzukommen. Drücken Sie SET um ihre Wahl zu bestätigen.
4. Nach der Fertigstellung wird das Display zum Luftdruck und Wettertendenzanzeige-Modus
zurückkehren.
Achtung: Nach dem ersten Start kann die Höhenlage nicht mehr verändert werden, bis das
Hauptgerät neu gestartet wird.
ANSCHAUEN DES LUFTDRUCKS UND DER HÖHENLAGE
Im Luftdruck-Modus wechselt jedes Drücken von [ SET ] das Display wie folgt:
> %531)75-6',)58*7(58'/> 1+)&82+608*7(58'/>A570-',)C,)20%+e
EINSTELLEN DES BAROMETRISCHEN LUFTDRUCKS
1. Drücken Sie im Luftdruck-Modus [ SET ] bis der barometr. Luftdruck angezeigt wird.
2. Drücken und halten Sie [ SET ]. Der barometrische Luftdruck sollte jetzt blinken.
3. Einstellen des barometrischen Luftdrucks:
Drücken Sie UP oder DOWN zur Einstellen des Wertes. Sie können den Knopf gedrückt
halten, um den Wechsel zu beschleunigen. Drücken Sie [ SET ] um die Auswahl zu
bestätigen.
4. Nach Fertigstellung wird das Display zum Luftdruck-Modus zurückkehren.
49
EINSTELLEN DER EINHEITEN VON LUFTDRUCK UND HÖHENLAGE
1. Einstellen der Einheit für den Umgebungsdruck:
Drücken Sie [ SET ] bis der Umgebungsluftdruck angezeigt wird.
Drücken und halten Sie [ MEMORY ].
Up oder DOWN, um die Einheit zu verändern.
Nun drücken Sie erneut [ MEMORY ] um Ihre Auswahl zu bestätigen.
2. Einstellen der Einheit für die Höhenlage:
Drücken Sie [ SET ] bis die Höhe angezeigt wird.
Drücken und halten Sie [ MEMORY ].
Up oder DOWN, um die Einheit zu verändern.
Nun drücken Sie erneut [ MEMORY ] um Ihre Auswahl zu bestätigen.
3. Einstellen der Einheit für den barometrischen Luftdruck:
Drücken Sie [ SET ] bis der Barometrische Luftdruck angezeigt wird.
Drücken und halten Sie [ MEMORY ].
Up oder DOWN, um die Einheit zu verändern.
Nun drücken Sie erneut [ MEMORY ] um Ihre Auswahl zu bestätigen.
ANSCHAUEN DES BAROMETRISCHEN LUFTDRUCK-VERLAUFES
1. Um den barometrischen Luftdruck angezeigt zu bekommen, drücken Sie in einem beliebigen
Modus [ HISTORY ].
2. Wenn der barometrische Luftdruck angezeigt wird, drücken Sie wiederholt [ HISTORY, um
die barometrischen Luftdruck-Daten jeder einzelnen der vergangen 24 Stunden anzuschauen.
3. Wenn fünf Sekunden lang kein Knopf gedrückt wird, kehrt das Display automatisch wieder
zum Luftdruck und Wettertendenzanzeige-Modus zurück
ANSCHAUEN DES LUFTDRUCK/TEMPERATUR/LUFTFEUCHTIGKEIT DIAGRAMMS
Das Diagramm auf dem Display kann konfiguriert werden, um die Verlaufsdaten des
barometrischen Luftdrucks, der Temperatur und der Luftfeuchtigkeit auf Kanal 1 anzuzeigen.
Drücken und halten Sie im Luftdruck-Modus [ ALARM/CHART ] um für das Diagramm eine
der folgenden Anzeigen festzulegen:
D Barometrischer Luftdruck (“PRESSURE” sollte auf dem Display erscheinen)
D Temperatur (das Thermometer-Symbol und “CH1” sollten auf dem Display erscheinen)
D Luftfeuchtigkeit (das H”-Symbol und “CH1” sollten auf dem Display erscheinen)
50
ANSCHAUEN DES MONDPHASENVERLAUFES UND VORHERSAGE
1. Im Luftdruck-Modus drücken Sie [ MEMORY ].
2. “+ 0 days” sollte jetzt blinken.
3. Anschauen des Mondphasenverlaufes / Vorhersage:
Drücken Sie [ UP ] oder [ DOWN] um die Anzahl der Tage in der Zukunft (+ days) oder in
der Vergangenheit (- days) vom aktuellen Datum aus festzulegen. Drücken und halten sie
den jeweiligen Knopf, um schneller voranzukommen. Die entsprechende Mondphase wird
nun angezeigt.
4. Um die Anzeige zu verlassen, drücken Sie [ MEMORY].
Wenn fünf Sekunden lang kein Knopf gedrückt wird, kehrt das Display automatisch wieder
zum Luftdruck und Wettertendenzanzeige-Modus zurück
DAS MONDPHASENDIAGRAMM VERSTEHEN
FULL
LAST
NEW
FIRST
2.6 INNEN- / AUSSENTEMPERATUR UND LUFTFEUCHTIGKEIT
Die Wetterstation unterstützt bis zu 5 Thermo-Hygro-Sensoren.
Jeder Sensor hat einen eigenen Kanal zur Anzeige der Temperatur und relativen
Luftfeuchtigkeit. Die Temperatur kann in Grad Celsius (°C) oder in Grad Fahrenheit (°F)
angezeigt werden. Der Temperatur-Trend (steigend, gleichbleibend oder fallend) wird ebenfalls
auf dem Display angezeigt.
Das Hauptgerät benutzt die Daten der Innen-Temperatur und –Luftfeuchtigkeit, um eine
komfortable Klimaeinstufung von „nass“, „komfortabel“ und „trocken“ zu errechnen.
Für jeden Kanal ist ein Temperatur-Alarm verfügbar. Dieser Alarm kann programmiert werden
damit er sich aktiviert, sobald die Temperatur des betroffenen Kanals ein voreingestelltes Limit
übersteigt, bzw. es unterschreitet.
Achtung: Die Temperatur-Alarms haben einen Puffer von 0.5 ºC, um zu verhindern, dass der
Alarm durch kleine Schwankungen in der Nähe des eingestellten Alarm-Wertes permanent
ertönt. Das bedeutet, dass die Temperatur, nachdem Sie den Alarm-Wert erreicht hat, unter den
Alarm-Wert plus den Puffer fallen muss, um den Alarm zu deaktivieren.
51
ZUGANG ZUM TEMPERATUR UND LUFTFEUCHTIGKEITS-MODUS
Vom Hauptgerät aus: Drücken Sie [ UP ] oder [ DOWN ] bis das IN-Symbol auf dem Display
zu blinken beginnt.
TEMPERATUR UND LUFTFEUCHTIGKEIT DER EINZELNEN KANÄLE ANSCHAUEN
Für ein statische Anzeige:
Drücken Sie im Temperatur und Luftfeuchtigkeits-Modus [ CHANNEL ] , um zwischen den
einzelnen Kanälen zu wechseln.
Für ein wechselnde Anzeige:
Um sich die einzelnen Kanäle abwechselnd anzeigen zu lassen, drücken und halten Sie
[ CHANNEL ], bis das
-Symbol erscheint. Jeder aktive Kanal wird nun für 5 Sekunden
angezeigt.
WECHSEL ZWISCHEN TEMPERATUR UND TAUPUNKT ANZEIGE
Drücken Sie im Temperatur und Luftfeuchtigkeits-Modus [ SET ] um zwischen folgen
Anzeigen zu wechseln:
= Temperatur und relative Luftfeuchtigkeit
= Taupunkt-Temperatur und relative Luftfeuchtigkeit
EINHEIT FÜR DIE TEMPERATUR ANZEIGE FESTLEGEN (ºC ODER ºF)
Drücken und halten Sie [ SET ] um zwischen Celsius ºC und Fahrenheit ºF zu wechseln.
AKTIVIEREN / DEAKTIVIEREN DES TEMPERATUR-ALARMS
1. Drücken Sie im Temperatur und Luftfeuchtigkeit-Modus [ ALARM/CHART ], um zwischen
den verschiedenen Anzeigen der Kanal-Temperatur zu wechseln.
- Aktuelle Temperatur des entsprechenden Kanals
- Alarm für oberes Temperaturlimit (zeigt OFF an, falls deaktiviert):
-Symbol wird
angezeigt
- Alarm für unteres Temperaturlimit (zeigt OFF an, falls deaktiviert):
-Symbol wird
angezeigt
2. Wenn die obigen Alarme angezeigt werden, drücken Sie UP oder DOWN, um den jeweiligen
Kanal zu aktivieren/deaktivieren.
EINSTELLEN DES TEMPERATUR-ALARMS
1. Drücken Sie im Temperatur und Luftfeuchtigkeit-Modus [ ALARM/CHART ], um den
Alarm auszuwählen, den Sie einstellen möchten.
2. Drücken und halten Sie [ ALARM/CHART ], bis die Kanal-Temperatur und das
oder
-Symbol auf dem Display anfangen zu blinken.
3. Den Wert für den Temperatur-Alarm festlegen:
Drücken Sie [UP] oder [DOWN], um den Wert zu verändern. Drücken und halten Sie den
jeweiligen Knopf, um schneller voranzukommen.
Drücken Sie [ ALARM/CHART ], um Ihre Wahl zu bestätigen.
4. Nach Fertigstellung kehrt die Station zum Temperatur-Alarm Auswahl-Display zurück.
52
TEMPERATUR-ALARM AUSSCHALTEN
Um den Temperatur-Alarm auszuschalten:
Drücken Sie [ ALARM/CHART ], um den Alarm/die Alarme auszuschalten.
ANSCHAUEN DER MIN/MAX KANAL-TEMPERATUR UND LUFTFEUCHTIGKEIT
Jeder Druck auf [ MEMORY ] wechselt zwischen folgenden Anzeigen der Kanal-Temperatur
und -Luftfeuchtigkeit::
= Aktuelle Temperatur und Luftfeuchtigkeit des Aussensensors
= Niedrigste Temperatur und Luftfeuchtigkeit des Aussensensors
= Höchste Temperatur des Aussensensors
ZURÜCKSETZEN DES MIN/MAX-SPEICHERS FÜR TEMPERATUR UND LUFTFEUCHTIGKEIT
Drücken und halten Sie [ MEMORY ] um alle Kanäle zurückzusetzen.
STATUS AUSSENSENSOR
Das (wave) Symbol über dem aktuell ausgewählten Kanal zeigt den Verbindungsstatus zu dem
entsprechenden Aßuensensor an:
ICON
STATUS
Signal des Aussensensors wird gesucht
Erfolgreich verbunden
Kein Signal für mehr als 15 Minuten empfangen
AKTIVIERUNG DER SUCHE NACH ALLEN VERFÜGBAREN AUSSENSENSOREN
Am Hauptgerät (Wetterstation) können Sie manuell die Suche nach verfügbaren Signalen aller
angeschlossenen Außensensoren aktivieren. Halten Sie hierzu die Taste [ DOWN ] auf der
Rückseite Ihrer Wetterstation gedrückt.
53
2.7 KABELLOSER REGENSENSOR
Das Hauptgerät erhält sämtliche Niederschlagsinformationen vom externen Regensensor und
speichert den Gesamt-Niederschlag der letzten Stunde, der letzten 24 Stunden, vom Vortag, von
der letzten Woche und vom letzten Monat. Die Niederschlagsmenge kann in mm oder Zoll
angezeigt werden. Es steht ein Regen-Alarm zur Verfügung, der programmiert werden kann,
damit er sich aktiviert, wenn die tägliche Niederschlagsmenge ein vorher eingestelltes
Maximum übersteigt.
ZUGANG ZUM REGEN-MODUS
Von der Hauptkonsole aus: Drücken Sie [ UP ] oder [ DOWN ] bis das Regen-Symbol auf dem
Display zu blinken beginnt.
ANSCHAUEN DER NIEDERSCHLAGS-STATISTIKEN
Drücken Sie im Regen-Modus [ SET ] oder [ MEMORY ], um zwischen folgenden Anzeigen
der Niederschlags-Statistik zu wechseln:
D Letzte Stunde / Letzten 24 Stunden / Gestern / Letzte Woche / Letzter Monat
Tipp: Um die Niederschlagsmenge besser einschätzen özu knnen, kann die
Niederschlagsmenge der letzten auch als “inch/Std” oder “mm/Std” verstanden werden.
ZURÜCKSETZEN DES SPEICHERS DER NIEDERSCHLAGS-STATIKTIK
Drücken und halten Sie [ MEMORY ] um die Statistik zu löschen.
EINHEIT DER REGEN-ANZEIGE FESTLEGEN (INCH ODER MM)
Drücken und halten Sie im Regen-Modus [ SET ] um zwischen den Einheiten “mm” und
“inch” zu wechseln.
AKTIVIEREN/DEAKTIVIEREN DES ALARMS FÜR DIE NIEDERSCHLAGSMENGE
1. Jeder Druck auf [ ALARM/CHART ] wechselt die Anzeige im Display zwischen der
aktuellen Niederschlags-Statistik und dem Alarm für die tägliche Niederschlagsmenge (“ALARM HI” wird im Display angezeigt). Ist der Alarm deaktiviert, erscheint
“OFF” im Display, andernfalls wird nun der Wert für den Niederschlagsalarm angezeigt.
2. Wenn der Niederschlagsalarm angezeigt wird, drücken Sie [ UP ] oder [ DOWN ], um ihn zu
aktivieren/deaktivieren.
EINSTELLEN DES ALARMS FÜR DIE TÄGLICHE NIEDERSCHLAGSMENGE
1. Drücken Sie [ ALARM/CHART ] um den Alarm angezeigt zu bekommen.
2. Drücken und halten Sie [ ALARM/CHART ] bis der Niederschlagsalarm und “ALARM HI”
auf dem Display zu blinken beginnen.
3. Den Wert für den Niederschlagsalarm festlegen:
Drücken und halten Sie [ UP ] oder [ DOWN ], um den Wert zu verändern.
4. Nach Fertigstellung wird das Display zur Anzeige des Niederschlagalarms zurückkehren.
DEN ALARM FÜR DIE TÄGLICHE NIEDERSCHLAGSMENGE AUSSCHALTEN
Drücken Sie [ ALARM/CHART ] um den Alarm auszuschalten.
54
2.8 KABELLOSES ANEMOMETER (WINDMESSER)
Die Windrichtung wird durch einen animierten Kompass angezeigt. Sie kann durch die
Himmelsrichtungen (z.B. NW) oder durch die Gradzahl von Norden aus ausgedrückt werden
(z.B. 22.5°). Der obere linke Teil des Displays kann eingestellt werden, dass er die normale
oder die gefühlte Temperatur am Windmesser anzeigt.
Der untere linke Teil des Wind-Display zeigt die durchschnittliche Windgeschwindigkeit der
letzten 10 min an, sowie Böen und Informationen zu Windgeschwindigkeits- und Böen-Alarm.
Weiterhin kann das Display die Aufzeichnungen der maximalen Windgeschwindigkeiten und
der Böen des aktuellen Tages wiedergeben.
Die Windgeschwindigkeiten- und Böen-Alarme können ein Signal ertönen lassen, sobald die
Windgeschwindigkeit oder eine Windböe ein voreingestelltes Limit überschreiten. Die
Windgeschwindigkeit kann in km/h, mph, m/s oder Knoten wiedergegeben werden.
Achtung: Der Alarm für Windgeschwindigkeit hat einen Puffer von 5 mph, der Alarm für Böen
einen von 7mph. Diese Puffer wurden eingerichtet um zu verhindern, dass der Alarm durch
kleine Schwankungen in der Nähe des eingestellten Alarm-Wertes permanent ertönt. Das
bedeutet, dass die Windgeschwindigkeit, nachdem Sie den Alarm-Wert erreicht hat, unter den
Alarm-Wert plus den Puffer fallen muss, um den Alarm zu deaktivieren.
ZUGANG ZUM WINDMODUS
Drücken Sie [ UP ] oder [ DOWN ], bis das Wind-Symbol im Display zu blinken beginnt.
EINSTELLEN DES WIND-DISPLAYS
Jeder Druck auf [ SET ] im Wind-Modus wechselt die Anzeige zwischen:
D Temperatur mit Windtemperatur, Windrichtung in Grad von Norden aus
D Temperatur mit Windtemperatur, Windrichtung ausgedrückt in Himmelsrichtungen
D Temperatur am Windmesser, Windrichtung ausgedrückt in Himmelsrichtungen
D Temperatur am Windmesser, Windrichtung in Grad von Norden aus
FESTLEGEN DER EINHEIT FÜR DIE ANZEIGE DER WINDGESCHWINDIGKEIT
Drücken und halten Sie [ SET ] um zwischen der Anzeige in km/h, mph, m/s oder Knoten zu
wechseln.
ANSCHAUEN DER WIND-STATISTIKEN
Jeder Druck auf [ MEMORY ] wechselt die Anzeige der Windgeschwindigkeit zwischen:
D Aktuelle Windgeschwindigkeit
D Maximale Windgeschwindigkeit des Tages (“DAILY MAX” wird angezeigt)
D Böengeschwindigkeit (“GUST” wird angezeigt)
D Maximale Böengeschwindigkeit des Tages (“GUST DAILY MAX” wird angezeigt)
ZURÜCKSETZEN DES SPEICHERS FÜR DIE WIND-STATISTIK
Drücken und halten Sie [ MEMORY ] um den Speicher zurückzusetzen.
55
AKTIVIEREN/DEAKTIVIEREN DER WIND-ALARME
1. Jeder Druck auf [ ALARM/CHART ] wechselt die Anzeige der Windgeschwindigkeit zwischen:
@ Aktuelle Windgeschwindigkeit
@ Windgeschwindigkeits-Alarm (“ALARM HI” wird angezeigt)
@ Böen-Alarm (“GUST ALARM HI” wird angezeigt)
Ist der Alarm deaktiviert, erscheint “OFF” im Display, andernfalls wird nun der Wert für den
Alarm angezeigt
2. Wenn der Wind-Alarm angezeigt wird, drücken Sie [ UP ] oder [ DOWN ], um ihn zu
aktivieren/deaktivieren.
EINSTELLEN DER WIND-ALARME
1. Drücken Sie [ ALARM/CHART ] um den Alarm auszuwählen, den Sie konfigurieren
möchten.
2. Drücken und halten Sie [ ALARM/CHART ] bis der Alarm und das zugehörige Symbol
zu blinken beginnen.
3. Einstellen des Alarm-Wertes:
Drücken Sie [ UP ] oder [ DOWN ], um den Wert zu verändern. Drücken und halten Sie den
jeweiligen Knopf, um die Auswahl zu beschleunigen.
Drücken Sie [ ALARM/CHART ] um die Auswahl zu bestätigen.
4. Nach Fertigstellung wird das Display zur Anzeige der Wind-Alarm-Auswahl zurückkehren.
AUSSCHALTEN DES WIND-ALARMS
Drücken Sie [ ALARM/CHART ], um den Alarm auszuschalten.
56
3 LED HINTERGRUNDBELEUCHTUNG OPTIONEN
Die Hintergrundbeleuchtung des Hauptgerätes kann ein-/ und ausgeschaltet werden, oder auf
automatische Aktivierung, wenn sich das Umgebungslicht verdunkelt. Benutzen Sie den
rückseitig angebrachten Schalter für den Licht-Sensor, um die gewünschteEinstellung zu
wählen.
57
Für die automatische Hintergrundbeleuchtung kann die Sensibilität des Lichtsensors am
Hebelschalter auf der Rückseite des Hauptgeräts hoch (high) oder niedrig (low) eingestellt
werden. Beachten Sie: Das Hauptgerät muss für die Nutzung der automatischen Hintergrundbeleuchtung mittels Netzkabel an das Stromnetz angeschlossen werden. Die Funktion steht
beim Betrieb über Batterien nicht zur Verfügung (Stromspannung nicht ausreichend)!
4 VERBINDUNG DER WETTERSTATION MIT EINEM PC
Die in der Wetterstation eingehenden Daten können auf einem per USB-Kabel angeschlossenen
Computer dargestellt und aufgezeichnet werden. Installieren Sie zunächst die Software, die Sie
zusammen mit der Wetterstation erhalten haben, wie in der Software-Bedienungsanleitung
beschrieben. Verbinden Sie erst nach der Installation der Software die Wetterstation über das
mitgelieferte USB-Kabel mit Ihrem PC.
5 WARTUNG
BATTERIEN WECHSELN
Wenn die Anzeige für schwache Batterien aufleuchtet, wechseln Sie unverzüglich die Batterien
des entsprechenden Gerätes.
WECHSELN DER BATTERIEN DER AUSSENSENSOREN
1. Ersetzen Sie die Batterien gemäß den Anweisungen des jeweiligen Sensors.
2. Wenn die Batterien richtig eingesetzt wurden, wird der Sensor nun wieder beginnen,
Signale an das Hauptgerät zu senden. Um eine sofortige Suche nach allen Außensensoren
zu befehlen, drücken und halten Sie [ DOWN ] am Hauptgerät.
REINIGUNG UND PFLEGE
Das Hauptgerät und die äußeren Schutzhüllen der Außensensoren können mit einem feuchten
Stück Stoff gesäubert werden. Kleine Teile können mit einem Baumwollstäbchen oder einem
Pfeifenputzer gesäubert werden. Benutzen Sie niemals kratzende Säuberungs- und
Lösungsmittel. Halten Sie die Geräte nie unter laufendes Wasser oder tauchen es ins Wasserbad.
ANEMOMETER
F Achten Sie darauf, dass die Windfahne und die Windräder sich frei drehen können und frei von
Schmutz, Abfall und Spinnweben sind.
REGEN-SENSOREN
Wie alle Niederschlagsmessgeräte ist der Regen-Sensor aufgrund seiner trichterartigen Form
anfällig für Blockierungen. Prüfen und säubern Sie den Regen-Sensor von Zeit zu Zeit, um eine
genaue Niederschlagsmessung zu gewährleisten.
F Entfernen Sie die schützende Abdeckung und den Kopf des Gerätes. Entfernen Sie jeglichen
Schmutz, Blätter oder Abfall, indem Sie die Teile mit einem leicht feuchten Lappen säubern.
Säubern Sie kleine Teile und Löcher mit einem Baumwollstäbchen oder einem Pfeifenputzer.
F Halten Sie Ausschau nach Spinnen oder Insekten, die eventuell in den Trichter gekrabbelt
sein könnten.
F Säubern Sie auch den schwimmenden Mechanismus mit einem leicht feuchten Lappen.
58
FEHLERBEHEBUNG
Das Display zeigt “---” an, wenn die Funkverbindung zu den Außensensoren für die folgende
Zeitspanne verloren ist:
Thermo-Hygro Sensor – 15 Minuten
Windmesser
– 15 Minuten
Regen Sensor
– 30 Minuten
Prüfen Sie die Batterien des entsprechenden Sensors und ersetzen Sie sie gegebenenfalls.
Drücken und halten Sie danach [ DOWN ], um eine Suche nach allen Funksignalen zu befehlen.
Sollte das Problem noch nicht beseitigt sein, überprüfen Sie den Weg der Funkverbindung des
betroffenen Sensors zum Hauptgerät und ändern Sie, wenn nötig, seine Position.
Auch wenn Funksignale normalerweise feste Gegenstände und Mauern durchdringen können,
sollte der Sensor idealerweise eine Sichtlinie zum Hauptgerät haben.
Für ihre Empfangsprobleme könnte es folgende Gründe geben:
F Die Distanz zwischen dem Außensensor und dem Hauptgerät ist zu groß. (Die maximale
Funkreichweite auf offenem Gelände beträgt 100m)
F Funkstörende Materialien wie z.B. Metallflächen, Betonmauern oder dichte Vegetation im
Weg der Funkverbindung.
F Störung durch andere Funkgeräte (wie z.B. schnurloses Telefon, Funk-Kopfhörer,
Babyphon) und elektronische Geräte.
BEMERKUNGEN
Dieses Produkt wurde entwickelt, um Ihnen über viele Jahre hinweg die Wetterdaten
anzuzeigen und Ihnen Freude zu bereiten, wenn Sie vorsichtig damit umgehen. Hier ein paar
Vorkehrungen:
1. Tauchen Sie das Gerät nicht in Wasser.
2. Säubern Sie das Gerät nicht mit kratzenden oder ätzenden Materialien. Das kann die
Plastikteile zerkratzen und die elektronischen Kreise zerstören.
3. Setzen Sie das Gerät nicht übermäßiger Gewalt, Temperatur, Feuchtigkeit, Staub oder
Stößen aus, was zu Fehlfunktionen, kürzerer Lebensdauer des Gerätes, defekter Batterie
und zerstörten Teilen führen könnte.
4. Öffnen Sie nicht eigenmächtig das Gehäuse des Gerätes. Dieses würde zu Garantieverlust
führen. Diese Wetterstation ist wartungsfrei und bedarf nur einer regelmäßigen Reinigung.
5. Benutzen Sie nur neue Batterien, wie es im Benutzerhandbuch beschrieben ist. Verwenden
Sie nie neue und alte Batterien
6. Lesen Sie immer erst gründlich das Benutzerhandbuch, bevor Sie an dem Gerät
Einstellungen vornehmen.
WARNUNG
F Der Inhalt dieses Handbuches kann jederzeit ohne weitere Benachrichtigung geändert
werden.
F Aufgrund von Einschränkungen beim Druck dieses Handbuches können die hierin
gezeigten Abbildungen des Displays sich von der tatsächlichen Anzeige unterscheiden.
F Der Inhalt dieses Handbuches darf nicht ohne die Genehmigung des Herstellers reproduziert
werden.
59
6 TECHNISCHE DATEN
Empfänger (Supply=6.0V, Ta=23°C)
RF Funkübertragungsfrequenz
und Sensor Einheit(Supply=3.0V, Ta=23°C)
434 MHz
RF Funkübertragungsdistanz
Thermo-Hygro-Sensor
Windmesser, Regenmesser
100 Meter Maximum (Sichtweite)
30 Meter Maximum (Sichtweite)
Barometrischer Luftdruckmessbereich
(Auf Meerespiegelhöhe )
500 hpa - 1100hpa ( 14.75 inHg - 32.44 inHg ),
( 374.5 mmHg - 823.8 mmHg )
Höhenmessbereich
Barometrische Druckauflösung
Barometrische Luftdruckmessgenauigkeit
Außentemperatur-Messbereich
Innentemperatur-Messbereich
Betriebstemperatur
Außentemperaturbereich
Temperaturgenauigkeit
Temperaturauflösung
Luftfeuchtigkeitsanzeige
Luftfeuchtigkeitsanzeigengenauigkeit
Luftfeuchtigkeitsauflösung
-200m - +5000 m ( -657 ft - 16404 ft )
0.1 hpa ( 0.003 inHg, 0.08 mmHg )
+/- 5 hpa ( 0.015 inHg, 0.38 mmHg )
-40°C - 80°C ( -40°F - 176°F )
-9.9°C - 60°C ( 14.2°F - 140°F)
-5°C - 50°C ( 23°F - 122°F)
-20°C - 70°C( -4°F - 158°F)
+/- 1°C oder +/- 2°F
0.1°C oder 0.2°F
0% - 99%
+/-5%
1%
Empfangszyklus
Thermo-Hygro-Sensor
Regenmesser
Windmesser
ca. 47s
183s
33s
Wind Richtungsanzeige
Wind Richtungsanzeigengenauigkeit
Wind Richtungsauflösung
Windmessung ab
Wind Geschwindigkeitsanzeig
16 Positionen
+/-11.25°
22.5°
3mph
0 - 199.9mph (199.9 Km/h, 173.7 Knoten,
89.3 m/s)
Wind Geschwindigkeitsgenauigkeit
+/- ( 2mph + 5% )
Aktualisierung Wind-/Böengeschwindigkeit 33 Sekunden
Wind/Gust Sampling Interval
11 Sekunden
1h/24h/yesterday Rainfall Range
0.0 bis 1999.9 mm ( 78.73 inch )
Letzte Woche/letzter Monat
Regenmessungsmenge
0 bis 19999 mm ( 787.3 inch )
Temperaturübertragunszyklus (innen)
10 Sekunden
Luftfeuchtigkeitsübertragunszyklus (innen) 10 Sekunden
60
HARDWARE-VORAUSSETZUNG FÜR DIE PC-SOFTWARE
WeatherView
Betriebssystem: Windows 98 SE oder Neuer
Arbeitsspeicher: 32 MB Ram oder mehr
Freier Festplattenspeicher: 20 MB oder mehr
optisches Laufwerk: 2x CD-ROM Laufwerk
Stromversorgung
Hauptgerät
: 4 x UM-3 oder ”AA” 1.5V Batterien
: AC/DC Adapter 7.5V 200mA
Thermo-Hygro-Sensor
: 2 x UM-3 oder “AA” 1.5V Batterien
Anemometer (Windmesser) : 2 x UM-3 oder “AA” 1.5V Batterien
Regenmesser
: 2 x UM-3 oder “AA” 1.5V Batterien
61
EC-KONFORMITÄTSERKLÄRUNG
Produkt : Bresser 4Cast PC Wetterstation
Dieses Produkt enthält das genehmigte Sendemodul, welches bei bestimmungsmäßiger
Anwendung den grundlegenden Anforderungen des Artikels 3 der R&TTE
1999/5/EWG-Richtlinie entspricht. Folgende Normen entsprechen der Anwendung:
Effizienter Gebrauch des Funkfrequenzsprektrums
(Artikel 3.2 der R&TTE Richtlinie)
Angewandter Standard
EN 300 220-3:2000
Elektromagnetische Verträglichkeit
(Artikel 3.1.b der R&TTE Richtlinie)
Angewandter Standard
EN 301 489-1,3:2000
Niederspannungsrichtlinie
Angewandter Standard
EN 60950-1:2001
Zusätzlichen Informationen:
Dieses Produkt ist konform mit der Niederspannungsrichtlinie 73/23/EC ,
Der Richtlinie für elektromagnetische Verträglichkeit 89/336/EC und der R&TTE
1999/5/EC Richtlinie (Anhang II) and und trägt die entsprechende CE Kennzeichnung
R&TTE anwendende Länder:
Dieses Gerät ist für den europäischen Wirtschaftsraum zugelassen als auch für die
SCHWEIZ und NORWEGEN N
62
63
ANL7002600_DE0808BRESSER
MPCE Deutschland GmbH
Im Langel 4 · DE-59872 Meschede
www.pce-instruments.com/deutsch/ · info@pce-instruments.com
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
25
Dateigröße
1 707 KB
Tags
1/--Seiten
melden