close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Betriebsanleitung INTRA ALL-IN - SAF-HOLLAND GmbH

EinbettenHerunterladen
Betriebsanleitung
INTRA ALL-IN
XL-AS10005OI-de-DE Rev A
Inhalt
Deutsch
1 Fahrzeug- und Achsdaten
Identifizierung der INTRA ALL-IN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .4
Allgemeine Daten zur Fahrzeugidentifizierung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
Ersatzteil-Service für SAF-HOLLAND Achsen und Fahrwerksysteme . . . . . . . . . 5
Online-Registrierungsprüfung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
2 Garantiebedingungen
Allgemeine Sicherheitshinweise . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6
XL-AS10005OI-de-DE Rev A z 2008-08-31 z Irrtümer und Änderungen vorbehalten z © SAF–HOLLAND
SAF Garantie „INTRA ALL-IN“ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .8
DE
Garantieumfang. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8
Garantievoraussetzungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8
Garantieausschlüsse. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9
Garantieabwicklung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9
Außerordentliche Kündigung und Übertragbarkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10
Rechtswahl und Gerichtsstand . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11
3 Technische Daten
Anzugsdrehmomente und -verfahren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .12
Luftfederaggregat mit Stahlhaltebock . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12
Luftfederaggregat mit Edelstahl- und Aluminium-Haltebock . . . . . . . . . . . . . . . . 13
Anzugsverfahren für verstellbare Federlagerverschraubung . . . . . . . . . . . . . . . 14
Anzugsdrehmomente für Bremssattel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15
Montagewerkzeuge und Schmierstoffe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .16
4 Verschleißkontrollen und Wartungsarbeiten
Achsversion BA9-22K01 mit Scheibenbremse Typ SB7 ... (SK7) . . . . . . .17
Allgemeine Warnungen und Hinweise . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17
Kontrolle der Bremsscheibe und des Bremsbelages . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17
Verschleißmaße . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18
Verschleißbilder. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19
Allgemeine Wartungshinweise . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .20
5 Einstellarbeiten
Achse bei beladenem Fahrzeug anheben . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .21
Fahrhöhe einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .22
Sattelaufliegerneigung einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22
Luftfederventil einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23
2
Inhalt
Deutsch
Spurlaufkontrolle . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24
Konventionelle Einstellung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Optische Einstellung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Hinweise. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Vorspur. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Sturz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
24
25
25
26
27
6 Ersatzteile
Ersatzteile für Luftfederung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28
Aggregat. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28
Legende für Explosionszeichnung Aggregat . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29
Ersatzteile für Bremse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30
Ersatzteilnummernübersicht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 33
7 Einbauanleitungen
Einseiten-Achslift . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 34
Lieferbare Kit-Ausführungen für verschiedene Haltebockhöhen (BH) . . . . . . . .
Montage des Liftarms. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Montage des Liftbalgs . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Schaltplan . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
34
35
35
36
Zweiseiten-Achslift . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38
Lieferbare Kit-Ausführungen für verschiedene Haltebockwerkstoffe . . . . . . . . .
Montage des Liftarms. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Montage des Liftbalgs . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Schaltplan . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
38
39
39
40
Bremsbelag-Verschleißanzeige . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 42
Allgemeine Hinweise . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Einbauzeichnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Verschleißanzeige testen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Kitzuordnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
42
43
44
44
Schachtabdeckung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 45
Montageanleitung von Knorr . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 45
8 Reparaturablauf
Instandsetzung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 46
Pannenfall . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 48
3
XL-AS10005OI-de-DE Rev A z 2008-08-31 z Irrtümer und Änderungen vorbehalten z © SAF–HOLLAND
Achsversion BA9-22K01 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30
Legende für Explosionszeichnung Bremse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 31
DE
Fahrzeug- und Achsdaten
XL-AS10005OI-de-DE Rev A z 2008-08-31 z Irrtümer und Änderungen vorbehalten z © SAF–HOLLAND
1
DE
Identifizierung der INTRA ALL-IN
Identifizierung der Achse bei fehlendem
Typschild: Serial-Nr. der Achse in Fahrtrichtung rechts auf dem Achsstummel
unter der Radkappe (siehe Abb. 3).
Abb. 1 · INTRA ALL-IN mit Typschild
Hinweis!
Für die technische Identifikation werden
folgende Daten benötigt, die auf dem
Typschild angegeben sind:
–
–
–
Version (A)
Serial-Nummer (B)
Ident-Nummer (C)
A
189 08 3 019
B
C
Abb. 3 · Serial-Nr. auf dem Achsstummel
Abb. 2 · Typschild
4
Identifizierung der INTRA ALL-IN
Fahrzeug- und Achsdaten
Identifizierung der INTRA ALL-IN
1
Allgemeine Daten zur Fahrzeugidentifizierung
Fahrzeughersteller
X
Fahrzeugtyp
X
Fahrgestell-Nr.
X
Datum Auslieferung, Zulassung
X
Kundennummer
X
Garantienummer
X
Ersatzteil-Service für SAF-HOLLAND Achsen und Fahrwerksysteme
Für Ersatzteilbestellungen werden genaue Identifizierungsdaten des Fahrwerks benötigt.
Diese sind auf dem Typschild angegeben. Bitte tragen Sie diese in die unten stehende
Tabelle ein, damit im Bedarfsfall die korrekten Daten zur Verfügung stehen.
Ident-Nr. (C)
347 96 07 7 48 20
1. Achse
2. Achse
3. Achse
4. Achse
5. Achse
X
X
X
X
X
Serial-Nr. (B)
189 08 3 019
X
X
X
X
X
XL-AS10005OI-de-DE Rev A z Irrtümer und Änderungen vorbehalten z © SAF–HOLLAND
Beispiel (siehe Abb. 2)
Online-Registrierungsprüfung
Zur schnellen und unkomplizierten Prüfung der bestehenden
Fahrzeugregistrierung steht
Ihnen eine Registrierungsprüfung
im Internet unter der folgenden
Adresse zur Verfügung:
http://www.safholland.eu/
start.php?lang=DE&menu1=8&m
enu2=41&menu3=88.
Sie können nach der Serialnummer der Achse, dem amtlichen Kennzeichen und der
Fahrgestellnummer suchen.
Abb. 4 · Registrierungsprüfung
5
DE
Garantiebedingungen
2
Allgemeine Sicherheitshinweise
XL-AS10005OI-de-DE Rev A z 2008-08-31 z Irrtümer und Änderungen vorbehalten z © SAF–HOLLAND
Bitte beachten Sie zur Erhaltung der Betriebs- und Verkehrssicherheit Ihrer
SAF-HOLLAND Achsen und Aggregate unbedingt folgende Sicherheitshinweise:
DE
1. Die Radanlageflächen an Radschüssel
und Radnabe sowie die RadmutterAuflagefläche an der Radschüssel
dürfen nicht zusätzlich überlackiert
werden. Die Anlageflächen müssen
sauber, glatt und fettfrei sein. Bei Nichtbeachtung besteht die Gefahr des
Lösens der Radbefestigung. Etwaige
Hinweise des Radherstellers sind zu
beachten.
2. Es dürfen nur die vom Fahrzeughersteller zugelassenen Felgen und
Reifengrößen verwendet werden. Die
Reifen müssen immer den vorgeschriebenen Reifenluftdruck haben.
3. Spätestens nach 5.000 km ab Inbetriebnahme des Anhängers/Aufliegers
müssen die Bremsanlagen des
Zugfahrzeuges und des Anhängers/
Aufliegers durch eine Lastzug-Bremsabstimmung / Anpassung (EBS) aufeinander abgestimmt werden, um ein
sicheres und gleichmäßiges Bremsverhalten sowie einen gleichmäßigen
Bremsbelagverschleiß sicherzustellen.
Lastzug-Bremsabstimmungen / Anpassungen (EBS) sollten durch fach- und
sachkundige Bremsenfachwerkstätten
durchgeführt werden. Die Verwendung
einer zusätzlichen Bremseinrichtung
wie der Anhängerstreckbremse ist bei
Fahrzeugen mit Baugenehmigung ab
dem Zeitpunkt Januar 1999 gesetzlich
nicht zulässig.
4. Vor Antritt der Fahrt ist sicherzustellen,
dass die maximal zulässige Achslast
nicht überschritten und dass das
Ladegut ausgewogen verladen und
gesichert ist.
5. Bei Fahrzeugen mit Luftfederung ist vor
Antritt der Fahrt sicherzustellen, dass
die Luftfederbälge vollständig befüllt
sind. Unvollständige Befüllung kann zu
6
6.
7.
8.
9.
Schäden an Achsen, Fahrwerk,
Rahmen und Aufbau führen und die
Verkehrssicherheit beeinträchtigen.
Es ist darauf zu achten, dass die
Bremsen, z. B. durch Dauereinsatz,
nicht überhitzt werden. Bei Scheibenbremsen kann eine Überhitzung zur
Beschädigung umliegender Komponenten – insbesondere der Radlager –
führen. Dies kann die Sicherheit erheblich beeinträchtigen, z. B. den Ausfall
von Radlagern verursachen.
Die Feststellbremse darf bei heiß
gefahrener Bremse nicht vor Abkühlung
betätigt werden, da die Bremsscheiben
durch das Auftreten unterschiedlicher
Spannungen beim Abkühlen
beschädigt werden können.
Beim Be- und Entladen sind die vorgesehenen Stützvorrichtungen zu
verwenden, um Beschädigungen der
Achse zu vermeiden.
Beachten Sie die Einsatzempfehlungen
des Fahrzeugherstellers zum OFFROAD-Einsatz der eingebauten
Achsen und Aggregate. Die
SAF-HOLLAND Definition von „OFFROAD” bedeutet Fahren auf nicht
asphaltierten/betonierten Strecken wie
z. B. Schotterstraßen, land- und forstwirtschaftlichen Wegen, im Baustellenund Kiesgrubeneinsatz.
Der Betrieb dafür nicht konzipierter
SAF-HOLLAND Achsen und Aggregate
im OFF-ROAD-Einsatz kann zu
Schäden und damit zu einer Beeinträchtigung der Verkehrssicherheit
führen.
Bei der SAF INTRA ALL-IN ist der OFFROAD-Einsatz nicht gestattet. Bei OFFROAD-Einsatz erlöschen die SAF
INTRA-ALL-IN-Garantie und die SAF
Kompetenz-Garantie.
Garantiebedingungen
10. SAF-HOLLAND Achsen und Aggregate
bedürfen zur Aufrechterhaltung der
Betriebs- und Verkehrssicherheit kontinuierlicher Pflege, Kontrolle und
Wartung, um natürlichen Verschleiß
und Defekte rechtzeitig zu erkennen.
Die tägliche Überprüfung des Fahrzeuges auf Verkehrssicherheit vor
Antritt der Fahrt gehört zu den Pflichten
des Fahrers.
SAF-HOLLAND empfiehlt, die nachfolgend beschriebenen Prüfungen und
Wartungsarbeiten durchzuführen. Bei
Reparaturen sind grundsätzlich die
SAF-HOLLAND Reparaturanleitungen
und Hinweise zu beachten.
11. Achtung: Nach jedem Radwechsel
unbedingt nach 50 km sowie nach
150 km Radmuttern mit vorgeschriebenem Anzugsdrehmoment nachziehen.
12. Regelmäßig die Bremsbelagstärke
prüfen, z.B. bei der Kontrolle des
Reifenluftdrucks.
Mindestverschleißgrenzen1 siehe
Seite 18.
13. Regelmäßig allgemeine Sichtprüfungen
an den Bremsen, Radlagern, Reifen
und allen Fahrwerksteilen durchführen
sowie auf Befestigung, Verschleiß,
Dichtheit, Korrosion und Beschädigung
prüfen.
14. Bei jedem Bremsbelagwechsel Sichtkontrolle der Radlagereinheit auf Fettaustritt durchführen.
15. Bremssattel-Führungssystem bei
jedem Bremsbelagwechsel auf
Verschiebbarkeit prüfen.
16. Zustand der äußeren und inneren
Faltenbälge am Bremssattel auf Risse
und Beschädigungen sowie den
korrekten Sitz der Nachsteller-Abdeckkappe bei jedem Bremsbelagwechsel
prüfen.
17. Bremsscheibe bei jedem Bremsbelagwechsel auf Verschleiß1, Rissbildung
und Korrosionsfortschritt prüfen.
18. Luftfederfahrhöhe gemäß den
Vorgaben des Fahrzeugherstellers
regelmäßig überprüfen und gegebenenfalls gemäß Anleitung auf Seite 23
einstellen.
19. Bei Aluminium- und Edelstahl-Halteböcken die Schraubverbindungen von
Federlager und Stoßdämpfer gemäß
Anleitung auf Seite 13 mit dem vorgeschriebenen Anzugsdrehmoment
prüfen.
20. Allgemeine Sicherheitsüberprüfung
gemäß den gesetzlichen Vorgaben.
21. Wir empfehlen die Verwendung von
SAF-HOLLAND Original-Ersatzteilen.
22. Bei Erreichen der Mindestverschleißgrenze empfehlen wir die Durchführung
einer Sicherheitsprüfung.
23. Bei Nutzung des Fahrzeuges (Trailer
und Zugmaschine), ohne den 7-poligen
EBS-Stecker gesteckt zu haben,
erlischt die SAF INTRA ALL-IN
Garantie (Ausnahme: Fahren bis
15 km/h, Rangierfahrten).
Für die technische Betreuung der
SAF-HOLLAND Achsen und Aggregate
sowie die Bereitstellung von Teilen steht
Ihnen ein dichtes Servicenetz von
SAF-HOLLAND Partnerbetrieben zur
Verfügung (siehe im Internet unter
www.safholland.com).
Aktualisierungen werden im Bedarfsfall im
Internet unter www.safholland.com
veröffentlicht.
1) Bei Erreichen der Mindestverschleißgrenze
empfehlen wir die Durchführung einer
Sicherheitsprüfung
7
2
XL-AS10005OI-de-DE Rev A z 2008-08-31 z Irrtümer und Änderungen vorbehalten z © SAF–HOLLAND
Allgemeine Sicherheitshinweise
DE
Garantiebedingungen
XL-AS10005OI-de-DE Rev A z 2008-08-31 z Irrtümer und Änderungen vorbehalten z © SAF–HOLLAND
2
DE
SAF Garantie „INTRA ALL-IN“
Die SAF-HOLLAND GmbH (im Folgenden:
SAF) übernimmt im Rahmen der nachstehenden Garantie die Kosten für die
Wartung und Instandsetzung des Luftfederaggregats (im Folgenden: Aggregat):
SAF INTRA ALL-IN mit 22,5"
Scheibenbremse
Begünstigter der Garantie ist derjenige, der
ein mit dem Aggregat ausgestattetes Fahrzeug zu eigenem Zweck einschließlich der
Vermietung als Halter nutzt (im Folgenden:
ENDKUNDE). Der ENDKUNDE hat jedes
Fahrzeug, das Gegenstand der Garantie
werden soll, spätestens innerhalb von
sechs Wochen nach dessen Inbetriebnahme unter Angabe der Achsen-, Produktions- und Serialnummer der SAF INTRA
ALL-IN bei SAF zur Registrierung anzumelden. Ein Muster des dabei zu verwendenden Registrierungsformulars ist bei
SAF kostenfrei erhältlich. Nach erfolgreicher Registrierung erhält der ENDKUNDE
von SAF eine sogenannte SAF Garantieurkunde. Die Garantie wird mit Aushändigung der SAF Garantieurkunde an den
ENDKUNDEN automatisch wirksam.
Ansprüche des ENDKUNDEN gegen SAF
aus anderen Rechtsgrundlagen, z.B. aus
einer SAF Kompetenz-Garantie, bleiben
hiervon unberührt.
normalen Betriebsbedingungen beruhen.
Ausgenommen hiervon ist der Erste
Padwechsel, den der ENDKUNDE zu
einem Festpreis in Höhe von max.
650,00 Euro bezahlt, falls erforderlich. SAF
übernimmt nach Feststellung der Erstattungsfähigkeit die unmittelbaren Materialund Lohnkosten für erforderliche Ersatzteile und den Austausch derselben, nicht
hingegen mittelbare Kosten für
Abschleppen, sonstige Fahrtkosten,
Auslagen und Spesen, es sei denn, SAF
hätte die mittelbaren Kosten zu vertreten.
Eine Liste der autorisierten SAF Servicepartner kann über das Internet unter der
Adresse www.safholland.com oder bei SAF
(SAF-HOLLAND GmbH, Hauptstraße 26,
63856 Bessenbach, Telefon-Nr.
+49 6095 301-602) abgefragt werden.
Garantiedauer
Die Garantiedauer beträgt bis zu 48 Monate
oder bis zu einer Laufleistung von
600.000 km – je nachdem, was zuerst
erreicht wird – ab Inbetriebnahme des mit
dem Aggregat ausgestatteten Fahrzeuges.
Garantievoraussetzungen
Diese Garantie gilt nur, wenn:
–
Garantieumfang
SAF übernimmt im Rahmen der Garantie
die Kosten für die an folgenden Teilen des
Aggregates:
–
–
–
–
–
Bremssattel inklusive Verschleißteile,
Bremsscheibe,
Bremszylinder,
Luftfederbalg,
zweiter und jeder weitere Padwechsel
erbrachten Wartungs- und Instandsetzungsdienstleistungen durch autorisierte
SAF Servicepartner oder andere geeignete
Werkstätten, die auf Verschleiß unter
8
–
–
–
die Fahrzeuge (Trailer und Zugmaschine) mit einer EBS-Bremsanlage
von WABCO oder KNORR ausgerüstet
sind,
das Fahrzeug (Trailer) mit einer Bremsenverschleißanzeige ausgerüstet ist,
das Fahrzeug (Trailer) innerhalb des
Europäischen Wirtschaftsraumes
(EWR) oder in der Schweiz zugelassen
ist,
das Fahrzeug (Trailer) bei SAF mit den
von SAF geforderten Angaben innerhalb von sechs Wochen nach Inbetriebnahme registriert worden ist,
Garantiebedingungen
SAF Garantie „INTRA ALL-IN“
–
der ENDKUNDE eine jährliche Sichtkontrolle des Fahrzeugs durchführen
lässt und das ihm von SAF jährlich zur
Verfügung gestellte Prüfblatt oder eine
Kopie des Prüfprotokolls einer amtlichen Prüfstelle (z.B. TÜV, DEKRA,
GTÜ) sowie das zu diesem Zeitpunkt
ausgelesene EBS-Protokoll an SAF
zurückschickt,
Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten am Aggregat bei autorisierten
SAF Servicepartnern oder anderen
geeigneten Werkstätten erfolgen.
Garantieausschlüsse
Die Garantie gilt nicht:
–
–
–
–
bei Schäden an Aggregaten, die durch
Unfälle oder andere Gewalteinwirkung,
durch den Einbau anderer Ersatzteile
als SAF Originalteile sowie durch nicht
vertragsgemäßen Betrieb oder Bedienungsfehler bzw. sonstige unsachgemäße oder unzulässige Einwirkung
entstanden sind, insbesondere durch
das Überschreiten der zulässigen
Achs-, Nutz- oder Aufliegelast oder die
Nichteinhaltung der Bedienungs- und
Einbauvorschriften von SAF,
für Aggregate in Kipper-, Offroad-, Militär-, Rennsport- und Schubbodenfahrzeugen sowie in Deichselanhängern,
für die Federlager- und StoßdämpferVerschraubung an Aluminium- und
Edelstahl-Halteböcken,
bei Nutzung des Fahrzeuges (Trailer
und Zugmaschine), ohne den EBSStecker gesteckt zu haben (Ausnahme:
Fahren bis 15 km/h, Rangierfahrten).
Bei Schäden an Aggregaten ist der
ENDKUNDE verpflichtet, SAF hiervon
unverzüglich schriftlich zu unterrichten.
SAF entscheidet nach Prüfung des Aggregates, ob die Garantie für das Aggregat
weiter gelten kann oder nicht, und wird den
ENDKUNDEN entsprechend schriftlich
unterrichten. SAF ist hierbei berechtigt, das
"Protokoll Betriebszustände" aus der EBSBremsanlage des Trailers auszulesen und
auszuwerten. Schadteile und ausgetauschte Teile des Aggregates sind SAF
nach Aufforderung zur Verfügung zu
stellen.
Garantieabwicklung
Die Inanspruchnahme der Garantie durch
den ENDKUNDEN erfolgt dadurch, dass
der ENDKUNDE die Wartungs- und
Instandsetzungsdienstleistungen unter
Angabe seiner SAF Kundennummer nach
Prüfung ihrer Voraussetzungen und vor
Beginn der Wartungs- und Instandsetzungsdienstleistungen die Freigabe durch
SAF einholt und anschließend die freigegebenen Arbeiten durch einen autorisierten
SAF Servicepartner oder eine andere
geeignete Werkstatt durchführen lässt.
1. Abwicklung über eine andere
geeignete Werkstatt:
Es muss vor Beginn der Wartungs- und
Instandsetzungsdienstleistungen die
Zustimmung von SAF eingeholt werden.
Die Abrechnung und Zahlung erfolgen
direkt zwischen der anderen geeigneten
Werkstatt und dem ENDKUNDEN. Der
ENDKUNDE hat hierbei ausschließlich
SAF Originalersatzteile oder andere von
SAF freigegebene qualitativ gleichwertige
Ersatzteile verwenden zu lassen. Der
ENDKUNDE oder die andere geeignete
Werkstatt erstellen über die Wartungs- und
Instandsetzungsdienstleistungen einen
sogenannten Servicereport und übermitteln
diesen an SAF. Aus jedem Servicereport
muss detailliert hervorgehen, für welches
Aggregat welche Arbeiten durchgeführt,
welche Ersatzteile benötigt und welche
Arbeitszeiten hierfür von der geeigneten
Werkstatt aufgewendet wurden.
9
XL-AS10005OI-de-DE Rev A z 2008-08-31 z Irrtümer und Änderungen vorbehalten z © SAF–HOLLAND
–
2
DE
Garantiebedingungen
2
SAF Garantie „INTRA ALL-IN“
XL-AS10005OI-de-DE Rev A z 2008-08-31 z Irrtümer und Änderungen vorbehalten z © SAF–HOLLAND
SAF wird die im Servicereport geltend
gemachten Positionen unverzüglich auf
ihre Erstattungsfähigkeit im Rahmen der
Garantie prüfen. Wenn und soweit SAF die
Erstattungsfähigkeit feststellt, wird SAF
dem ENDKUNDEN innerhalb von vier
Wochen nach Feststellung eine Gutschrift
über die Kosten der entsprechenden
Wartungs- und Instandsetzungsdienstleistungen erteilen. Wenn und soweit SAF die
Erstattungsfähigkeit dagegen verneint,
unterbleibt die Erteilung einer Gutschrift an
den ENDKUNDEN.
DE
2. Abwicklung über einen autorisierten
SAF-HOLLAND Servicepartner:
Es muss vor Beginn der Wartungs- und
Instandsetzungsdienstleistungen die
Zustimmung von SAF eingeholt werden.
Die Abrechnung und Zahlung erfolgen
unmittelbar zwischen SAF und dem autorisierten SAF Servicepartner. Der autorisierte SAF Servicepartner stellt dem
ENDKUNDEN keine Rechnung. Der autorisierte SAF Servicepartner erstellt über die
Wartungs- und Instandsetzungsdienstleistungen einen sogenannten Servicereport
und übermittelt diesen an SAF. Aus jedem
Servicereport muss detailliert hervorgehen,
für welches Aggregat welche Arbeiten
durchgeführt, welche Ersatzteile benötigt
und welche Arbeitszeiten hierfür von dem
autorisierten SAF Servicepartner aufgewendet wurden. SAF wird die im Servicereport geltend gemachten Positionen
unverzüglich auf ihre Erstattungsfähigkeit
im Rahmen der Garantie prüfen. Wenn und
soweit SAF die Erstattungsfähigkeit feststellt, ist der Vorgang abgeschlossen.
Wenn und soweit SAF die Erstattungsfähigkeit
dagegen verneint, wird SAF dem
ENDKUNDEN die Kosten der entsprechenden Wartungs- und Instandsetzungsdienstleistungen in Rechnung stellen.
10
3. Abrechnung Erster Padwechsel:
Die Abrechnung und Zahlung des Ersten
Padwechsels erfolgen direkt zwischen SAF
und dem autorisierten SAF Servicepartner
oder der anderen geeigneten Werkstatt.
SAF wird dem ENDKUNDEN die Kosten
der entsprechenden Wartungs- und
Instandsetzungsdienstleistungen in Rechnung stellen (max. 650 Euro pro Fahrzeug).
Außerordentliche Kündigung und
Übertragbarkeit
SAF und der ENDKUNDE sind zur außerordentlichen Kündigung dieser und jeder
weiteren zwischen ihnen bestehenden
Garantie aus wichtigem Grund berechtigt.
Ein wichtiger Grund liegt vor, wenn
Umstände eintreten, die unter Berücksichtigung von Inhalt und Zweck dieser
Garantie, aller Umstände des Einzelfalls
und der beiderseitigen Interessen einer
oder beider Parteien eine weitere Fortsetzung der Garantie unzumutbar machen.
Ein solcher Umstand liegt auf Seiten von
SAF insbesondere vor,
–
–
wenn der ENDKUNDE den Ersten
Padwechsel oder eine sonstige Rechnung über erbrachte Wartungs- und
Instandsetzungsdienstleistungen, die
nicht Gegenstand dieser Garantie sind,
nach Mahnung und weiterem Fristablauf von vier Wochen vollständig oder
zum Teil nicht bezahlt, es sei denn, der
ENDKUNDE beruft sich zu Recht auf
Einwendungen oder Einreden gegen
die Forderung;
wenn der ENDKUNDE Schäden an
Aggregaten SAF nicht unverzüglich
schriftlich anzeigt.
Jede Kündigung hat schriftlich zu erfolgen.
Garantiebedingungen
SAF Garantie „INTRA ALL-IN“
Rechtswahl und Gerichtsstand
Diese Garantie unterliegt deutschem
Recht. Ausschließlicher Gerichtsstand ist
Aschaffenburg.
XL-AS10005OI-de-DE Rev A z 2008-08-31 z Irrtümer und Änderungen vorbehalten z © SAF–HOLLAND
Der ENDKUNDE ist bei einem Halterwechsel berechtigt, diese Garantie mit
allen aus ihr folgenden Rechten und
Pflichten vor Ablauf der Garantiedauer auf
den neuen Halter zu übertragen. Das gilt
aber nur unter der Voraussetzung, dass
der ENDKUNDE aus dieser Garantie
keinen Anspruch auf Rückerstattung gegen
SAF geltend macht, und der neue Halter
gegenüber SAF schriftlich erklärt, alle
Bedingungen dieser Garantie uneingeschränkt zu akzeptieren.
2
11
DE
Technische Daten
3
Anzugsdrehmomente und -verfahren
Luftfederaggregat mit Stahlhaltebock
Achtung!
X Gewinde weder ölen noch fetten!
Schrauben können überdehnt werden und reißen.
Hinweis!
XL-AS10005OI-de-DE Rev A z 2008-08-31 z Irrtümer und Änderungen vorbehalten z © SAF–HOLLAND
Die Federlagerung für Stahlhalteböcke ist wartungsfrei.
DE
Abb. 5 · Anzugsdrehmomente für INTRA ALL-IN mit Stahlhaltebock
* Legende
SW Schlüsselweite
Prüfmomente für Stahlhalteböcke
– Federlagerung: 1.200 Nm
– Stoßdämpferverschraubung am Stahlhaltebock: 400 Nm
– Stoßdämpferverschraubung am Lenker: 600 Nm
12
Technische Daten
Anzugsdrehmomente und -verfahren
3
Luftfederaggregat mit Edelstahl- und Aluminium-Haltebock
Achtung!
X Gewinde weder ölen noch fetten!
Schrauben können überdehnt werden und reißen.
Hinweis!
XL-AS10005OI-de-DE Rev A z 2008-08-31 z Irrtümer und Änderungen vorbehalten z © SAF–HOLLAND
Die Federlagerung und Stoßdämpferverschraubung für Edelstahl- und Aluminium-Halteböcke müssen gewartet werden!
Abb. 6 · Anzugsdrehmomente für INTRA ALL-IN mit Edelstahl/Alu-Haltebock
* Legende
SW Schlüsselweite
Prüfintervalle für Aluminium- und Edelstahl-Halteböcke
–
Erstmals nach 500 km prüfen, danach alle sechs Monate prüfen
Prüfmomente für Aluminium- und Edelstahl-Halteböcke
– Federlagerung: 1.200 Nm
– Stoßdämpferbefestigung am Edelstahl- und Aluminium-Haltebock: 400 Nm
– Stoßdämpferverschraubung am Lenker: 600 Nm
13
DE
Technische Daten
3
Anzugsdrehmomente und -verfahren
Anzugsverfahren für verstellbare Federlagerverschraubung
3 Markierung anbringen (Abb. 9).
Hinweis!
–
–
Fahrzeug auf korrekte Fahrhöhe
einstellen und Federlagerverschraubung anziehen.
Keine Farbrückstände zwischen
Exzenterscheibe/Druckscheibe und
Haltebock zulässig!
1 Schraubenkopf immer auf Seite der
Exzenterscheibe (Abb. 7).
XL-AS10005OI-de-DE Rev A z 2008-08-31 z Irrtümer und Änderungen vorbehalten z © SAF–HOLLAND
Abb. 9 · Winkelanzugsmarkierung
DE
4 Winkelanzug mit Schlagschrauber
oder einem Hebel mit 2,5 m Länge.
Drehwinkel: 120°, entspricht 2 Mutterecken (Abb. 10).
Abb. 7 · Exzenterscheibe
2 Voranzug mit Drehmomentschlüssel,
Anzugsdrehmoment: 400 Nm
(Abb. 8).
Abb. 10 · Winkelanzug
5 Sichtprüfung durchführen (Abb. 11).
Abb. 8 · Voranzug
Abb. 11 · Sichtprüfung
14
Technische Daten
Anzugsdrehmomente und -verfahren
3
Anzugsdrehmomente für Bremssattel
Die folgenden Schrauben und Muttern müssen bei Wartungs- und Reparaturarbeiten erneuert
werden und sind dabei mit einem Drehmomentschlüssel anzuziehen. Die Schraubverbindungen
dürfen nicht geölt/gefettet werden, da die Schrauben überdehnt werden und reißen können.
Anzugsdrehmomente (Nm)
Knorr
Abb. 12 · INTEGRAL-Bremsscheibenbefestigung Doppelsechskantschraube SW 13
M12 x 1,5
Abb. 13 · Bremssattelbefestigung an Bremsträger 4 Doppelsechskantschrauben
M18 x 1,5
1. Voranzug (von innen nach außen)
120 Nm
2. Fertiganzug +60º (zwei Ecken der
Doppelsechskantschraube)
Abb. 14 · Bremszylinderbefestigung
Sechskantmutter M16 x 1,5
In zwei Stufen gleichmäßig und wechselweise anziehen:
1. Voranzug 120 Nm
2. Fertiganzug 210 Nm
Abb. 15 · Schachtabdeckungsbefestigung
Schraube
6 Nm
15
XL-AS10005OI-de-DE Rev A z 2008-08-31 z Irrtümer und Änderungen vorbehalten z © SAF–HOLLAND
1. Voranzug 30 Nm über Kreuz
anziehen
2. Drehwinkel 90º über Kreuz anziehen
(Kontrollanzug 130 Nm)
DE
Technische Daten
3
Montagewerkzeuge und Schmierstoffe
Montagewerkzeuge
Teilenummer
Achsmutternschlüssel
4 434 3828 00
Universal-Radnabenabzieher
4 434 3822 00
Universal-Werkzeugkoffer Scheibenbremse
3 434 3328 00
Steckschlüssel für Doppelsechskantschrauben
4 434 3831 00
Doppelsechskantnuss SW 24 mit 3/4”-Anschluss
4 434 3859 00
Steckschlüssel SW 17
Handelsüblich
Schmierstoffe
Teilenummer
Fette für Instandsetzung liegen jedem Rep.-Satz bei
XL-AS10005OI-de-DE Rev A z 2008-08-31 z Irrtümer und Änderungen vorbehalten z © SAF–HOLLAND
Montagepaste für Achsstummel
DE
16
5 387 0021 01
Verschleißkontrollen und Wartungsarbeiten
Achsversion BA9-22K01 mit Scheibenbremse Typ SB7 ... (SK7)
4
Verschleißkontrollen und Wartungsarbeiten
Achsversion BA9-22K01 mit Scheibenbremse Typ SB7 ... (SK7)
Allgemeine Warnungen und Hinweise
Warnung!
Bei abgefahrenen Bremsbelägen und/oder zu stark abgefahrenen Bremsscheiben
reduziert sich die Bremswirkung oder die Bremse fällt vollkommen aus.
X Beachten Sie die Verschleißgrenzen von Bremsbelägen und Bremsscheiben.
X Unterschreiten Sie die angegebenen Verschleißgrenzen nicht!
Hinweis!
–
–
–
Die Schrauben dürfen nicht geölt/gefettet werden, da sie überdehnt werden und reißen
können.
Die Schraubverbindungen mit Drehmomentschlüssel anziehen.
Anzugsdrehmomente siehe „Anzugsdrehmomente für Bremssattel” auf Seite 15.
Bei Wartungs- und Reparaturarbeiten erneuern
–
–
–
–
Doppelsechskantschraube INTEGRAL-Bremsscheibe
Doppelsechskantschraube Bremssattel an Bremsträger
Sechskantmutter Bremszylinder
Bremsbelag-Federklammer
Kontrolle der Bremsscheibe und des Bremsbelages
Zur Überprüfung der Reibungspartner wie in der Knorr-Serviceanleitung „Pneumatische
Scheibenbremse SN6.../SN7.../SK7.../ADB22X” beschrieben vorgehen. Die Serviceanleitung von Knorr kann im Internet unter der folgenden Adresse aufgerufen werden:
http://www.knorr-bremsecvs.com/de-de/documentation/Pages/Download.aspx?DocumentID=523&MetadataID=615.
Die Knorr-Serviceanleitung enthält detaillierte Informationen zur Verschleißprüfung
(Verschleißbilder und -maße) der Reibungspartner. Auf den folgenden Seiten sind nur
grundlegende Aspekte der Verschleißprüfung beschrieben.
17
XL-AS10005OI-de-DE Rev A z 2008-08-31 z Irrtümer und Änderungen vorbehalten z © SAF–HOLLAND
Die unten angegebenen Bauteile müssen bei Wartungs- und Reparaturarbeiten erneuert
werden.
DE
Verschleißkontrollen und Wartungsarbeiten
4
Achsversion BA9-22K01 mit Scheibenbremse Typ SB7 ... (SK7)
X Maß X gemäß Zeichnung messen.
X Bremsbeläge und Bremsscheiben prüfen, gegebenenfalls
erneuern, wenn die Maße X
größer als folgende Werte sind:
Am langen Führungsbolzen
x > 115 mm
Am kurzen Führungsbolzen
x > 63 mm
XL-AS10005OI-de-DE Rev A z 2008-08-31 z Irrtümer und Änderungen vorbehalten z © SAF–HOLLAND
Abb. 16 · Verschleißkontrolle
SB7...(SK7)
DE
Warnung
Verbrennungen, Ausbrüche, Risse und Lösen der Trägerplatte sind unzulässig.
Verschleißmaße
Hinweis!
–
–
–
Nur den von SAF-HOLLAND freigegebenen Bremsbelag einbauen, ansonsten
erlöschen die Homologation sowie die ALL-IN- und Kompetenz-Garantie von
SAF-HOLLAND!
Bei Bremsscheibenwechsel die Bremsbeläge achsweise komplett erneuern.
Zulässiger Bremsbelag-Differenzverschleiß max. 5,0 mm (innerer/äußerer Bremsbelag).
Verschleißmaße für Bremsscheiben mit ø = 430 mm
Maß „A“ neu
Maß „B“ Verschleißgrenze erreicht
45 mm
37 mm
Verschleißmaße für Bremsbeläge
Abb. 17 · Verschleißmaße
18
Maß „C“ neu
Maß „D“ Verschleißgrenze erreicht
30 mm
9 mm
Verschleißkontrollen und Wartungsarbeiten
Achsversion BA9-22K01 mit Scheibenbremse Typ SB7 ... (SK7)
4
ax
.1
,5
Verschleißbilder
M
A
A-A
Abb. 18 · Verschleißbilder
A1
B1
C1
D1
Netzwerkartige Rissbildung ist zulässig.
Zur Nabenmitte verlaufende Risse bis max. 1,5 mm (Breite und Tiefe) sind zulässig.
Unebenheiten der Bremsscheibenoberfläche sind bis 1,5 mm zulässig.
Durchgehende Risse sind unzulässig.
Je nach Einsatzbedingung ist eine Sichtprüfung auf Korrosionsfortschritt der Stege
zwischen den Reibringen erforderlich. Fortgeschrittener Korrosionsansatz ist unzulässig,
denn es besteht die Gefahr der Durchrostung.
Nähere Informationen zum Verschleiß finden Sie in der Serviceanleitung von Knorr im
Internet unter folgender Adresse:
http://www.knorr-bremsecvs.com/de-de/documentation/Pages/Download.aspx?DocumentID=523&MetadataID=615.
19
XL-AS10005OI-de-DE Rev A z 2008-08-31 z Irrtümer und Änderungen vorbehalten z © SAF–HOLLAND
A
DE
Verschleißkontrollen und Wartungsarbeiten
4
Allgemeine Wartungshinweise
–
XAnzugsdrehmomente:
Voranzug: 150 Nm + 30°, Radkopf
während des Voranzugs gleichmäßig
5 Umdrehungen drehen.
Fertiganzug: Einen Teilstrich
weiterdrehen (30°).
Bei Bremseninstandsetzungsarbeiten
Sichtkontrolle der Dichtungen am
Bremssattel erforderlich.
–
Zulässiges Axialspiel der Radlager:
0 bis 0,20 mm.
–
Die Radnabeneinheit ist wartungsfrei.
–
Bei jedem Bremsscheibenwechsel
Kontrolle auf Fettaustritt (siehe gesonderte Prüfanleitung „Service-Hubunit”
unter der folgenden Internetadresse:
http://www.safholland.eu/download/
SAF-HOLLAND_Service_of_the_Hub_
Unit_DE.pdf
Abb. 19 · Kontrolle der Dichtungen
–
XL-AS10005OI-de-DE Rev A z 2008-08-31 z Irrtümer und Änderungen vorbehalten z © SAF–HOLLAND
–
DE
Hochdruckreiniger bzw. Flüssigkeitsreiniger an Bremsscheibe und Radlager
nicht zulässig.
Achsstummel von Fettresten reinigen
und zu 2/3 erneut mit ca. 15 g Fett wie in
Abb. 20 dargestellt befetten.
Abb. 20 · Achsstummelbefettung
–
Achsmutter anziehen
In Fahrtrichtung links - Linksgewinde.
In Fahrtrichtung rechts - Rechtsgewinde.
Kennzeichnung der Achsmutter mit
Linksgewinde: Nut am Außenrand.
Abb. 21 · Achsmutter mit Nut
20
Einstellarbeiten
Achse bei beladenem Fahrzeug anheben
Abb. 22 · Fahrzeugsicherung
Abb. 25 · Falsch unter Funktionslenker
Abb. 23 · Richtige Wagenheberposition
Abb. 26 · Falsch unter Achsrohr
5
XL-AS10005OI-de-DE Rev A z 2008-08-31 z Irrtümer und Änderungen vorbehalten z © SAF–HOLLAND
Einstellarbeiten
Abb. 24 · Richtige Wagenheberposition
21
DE
Einstellarbeiten
5
Fahrhöhe einstellen
Sattelaufliegerneigung einstellen
XL-AS10005OI-de-DE Rev A z 2008-08-31 z Irrtümer und Änderungen vorbehalten z © SAF–HOLLAND
Die Fahrhöhe der Luftfederaggregate auf
den in den entsprechenden Unterlagen von
SAF-HOLLAND angegebenen zulässigen
Bereich einstellen.
Bei Einzelachsen eine Mindesteinfederung
von 60 mm beachten.
Bei Mehrachsaggregaten eine Mindesteinfederung von 70 mm beachten.
DE
Abb. 27 · Sattelaufliegerneigung einstellen
Hinweis!
1° oder 20 mm pro Meter.
22
Ausnahme:
Bei Mehrachsaggregaten mit Liftachsen
sollte die Mindesteinfederung an der
Liftachse 100 mm nicht unterschreiten, um
eine ausreichende Bodenfreiheit zu
gewährleisten.
Einstellarbeiten
Fahrhöhe einstellen
5
Luftfederventil einstellen
Einbau
Der Ventilhebel soll mindestens 200 mm
lang sein und steht in Fahrposition waagerecht.
Zur Funktionskontrolle wird der Hebel
etwas nach unten bewegt. Hierbei muss
Luft über die Entlüftungskappe ins Freie
strömen. Sollte dabei jedoch Luft in die
Bälge strömen, muss die Ventilwelle um
180º gedreht werden.
Der Ventilhebel muss dafür ummontiert
werden. Die Einstellung der Fahrhöhe
erfolgt durch Anpassen der Anlenkstange
in den Gummigelenken und durch
Verstellen an den Kontermuttern.
Die Einstellung muss auf ebenem Boden
erfolgen. Sie kann bei leerem oder beladenem Fahrzeug vorgenommen werden.
Hinweis
Zur Endkontrolle ist die Luftfederung auf
den Luftfederbalganschlag einzufedern
bzw. bis zur Begrenzung (Stoßdämpfer,
Fangseile, Luftfederbalglänge) auszufedern.
Hier dürfen die angegebenen Winkel
zwischen Ventilhebel und Anlenkstange
nicht unter- oder überschritten werden,
damit das Ventilgestänge nicht umschlägt.
Abb. 28 · Luftfederventil einstellen
23
XL-AS10005OI-de-DE Rev A z 2008-08-31 z Irrtümer und Änderungen vorbehalten z © SAF–HOLLAND
SAF-HOLLAND Achsen und Aggregate
brauchen standardmäßig nur ein Luftfederventil.
Das Luftfederventil regelt den Luftfederbalgdruck in Abhängigkeit von der Fahrzeugbeladung und hält die eingestellte
Fahrhöhe (FH) in jedem Beladungszustand
auf gleichem Niveau.
Das Luftfederventil wird im Fahrzeugrahmen mit Schrauben befestigt und über
die Anlenkung (Ventilhebel und Anlenkstange) mit der Achse verbunden.
Die Anbindung an der Achse (meistens auf
Achsmitte) wird in der Regel beim Dreiachsaggregat auf der Mittelachse, beim
Doppelachsaggregat auf der Hinterachse
angebracht, in besonderen Fällen (z. B. bei
großer Fahrzeugneigung) kann das Luftfederventil an der Hinterachse angebracht
werden.
DE
Einstellarbeiten
5
Spurlaufkontrolle
Zum Ausgleich von Fertigungstoleranzen ist eine Spurlaufkontrolle, gegebenenfalls eine
Korrektur erforderlich. Die maximal zulässigen Abweichungen (Toleranzen) der Spurlaufwerte entsprechen den Angaben der Reifenhersteller. Die maximal mögliche Radstandkorrektur pro Achse beträgt ± 6 mm.
Führen Sie die Spurlaufkontrolle in unbeladenem Zustand durch. Stellen Sie das Fahrzeug
auf Fahrhöhe ein.
XL-AS10005OI-de-DE Rev A z 2008-08-31 z Irrtümer und Änderungen vorbehalten z © SAF–HOLLAND
Konventionelle Einstellung
DE
Abb. 29 · Konventionelle Spurlaufkontrolle
X Diagonalmaße A - C und A - F für die Mittelachse (Bezugsachse) durch Vergleichsmessungen feststellen, Toleranzen beachten (± 2 mm).
X Radstandmaße B - C und E - F für Vorderachse sowie C - D und F - G für Hinterachse
prüfen und gegebenenfalls korrigieren, Toleranzen beachten (± 1 mm).
24
Einstellarbeiten
Spurlaufkontrolle
5
Optische Einstellung
Die Bedienungs- und Einstellanweisungen des Mess-Systemherstellers sind zu beachten.
Die Vor- und Nachspurwerte lassen sich folgendermaßen berechnen:
A1
– B1 ( mm )
-----------------------------------= S
A(m)
Abb. 30 · Optische Spurlaufkontrolle
Hinweise
Um Reifenverschleiß zu vermeiden, empfehlen wir die Spurlaufkontrolle regelmäßig durchführen zu lassen.
Wir empfehlen ein optisches Messgerät zur Durchführung der Spurlaufkontrolle zu
verwenden.
Zum Ausrichten sind nur die Zentrierungen Mitte Radkappe bzw. Mitte Achsstummel als
Bezugspunkt maßgebend.
Mögliche Ursachen für Abweichungen des Spurlaufs sind:
– Verschleiß der Federlagerung
– Deformation am Achsaggregat infolge unsachgemäßer Benutzung
25
XL-AS10005OI-de-DE Rev A z 2008-08-31 z Irrtümer und Änderungen vorbehalten z © SAF–HOLLAND
S (positiver Wert) = Vorspur
S (negativer Wert) = Nachspur
DE
Einstellarbeiten
5
Spurlaufkontrolle
Vorspur
Zulässige Werte starre Achse
XL-AS10005OI-de-DE Rev A z 2008-08-31 z Irrtümer und Änderungen vorbehalten z © SAF–HOLLAND
Positive Spur (Vorspur)
DE
+ 0’
Abb. 31 · Vorspur
Beispiel für positive Spur (Vorspur):
Y - X = 0 mm bis + 3,5 mm
Messen der Achsgeometrie:
Differenz der Strecken AC - BD = < 3 mm
26
bis
+ 12’
= max. + 3,5 mm/m
Einstellarbeiten
Spurlaufkontrolle
5
Sturz
Zulässige Werte starre Achse
± 12’
= ± 3,5 mm/m
XL-AS10005OI-de-DE Rev A z 2008-08-31 z Irrtümer und Änderungen vorbehalten z © SAF–HOLLAND
Sturz
Abb. 32 · Sturz
27
DE
Ersatzteile
6
Ersatzteile für Luftfederung
Aggregat
XL-AS10005OI-de-DE Rev A z 2008-08-31 z Irrtümer und Änderungen vorbehalten z © SAF–HOLLAND
Achsversion BA9-22K01
Abb. 33 · Explosionszeichnung Aggregat (Abbildung ohne Schachtabdeckung)
DE
28
Ersatzteile
Ersatzteile
Ersatzteile für Luftfederung
6
Legende für Explosionszeichnung Aggregat
Anzahl
100
2
Haltebock
Benennung
200
2
Sechskantschrauben-Satz inkl. Pos. 201 u. 202
201
2
Sechskantschraube M30 x 205 (ohne Achslift)
201
2
Sechskantschraube M30 x 240 (bei Achslift)
202
2
Sicherungsmutter
207
4
Anlaufscheibe
208
2
Exzenterscheibe
208.1
2
Druckscheibe
214
2
HD-Lagerbuchse
224
2
Sechskantschrauben-Satz inkl. Pos. 225 u. 227
225
2
Sechskantschraube M20 x 155
227
4
Bundmutter
228
2
Stoßdämpfer
229
2
Sechskantschrauben-Satz inkl. Pos. 227, 230, 230.1, 230.2
230
2
Sechskantschraube oben M20 x 205
234
2
Luftfederbalg 2619 VA
235.2
2
Sicherungsmutter M16
239
4
Sicherungsmutter M12
240
2
Luftfederbalg-Befestigungsplatte oben
240.1
2
Luftfederbalg-Befestigungsbock kpl. oben
29
XL-AS10005OI-de-DE Rev A z 2008-08-31 z Irrtümer und Änderungen vorbehalten z © SAF–HOLLAND
Pos.
DE
Ersatzteile
6
Ersatzteile für Bremse
Achsversion BA9-22K01
– Bremse SBK 2243 Typ SB7 Ausführung SK7
58
058
064
58.2
63
L
58.1
64
63.2
63.1
63.5
64.2
63.3
64.1
63.4
66
R
66.1
We ißes Montagefett
66.2
80.5
White mounting grease
66.3
80.4
70
67.1
70.2
XL-AS10005OI-de-DE Rev A z 2008-08-31 z Irrtümer und Änderungen vorbehalten z © SAF–HOLLAND
59 / 60
DE
ti-C
Op
67.2
l
tro
on
67
70.3
80.5
70.1
067
80.4
83.1
65.1
65
We ißes Montagefett
80.3
White mounting grease
81
81.2
81.1
83.1
Pos. 70 + Pos. 81
56.1
070
Fahrtrichtung
01
+ Pos. 56.1
56
22 / 22.1
LinksRechtsgewinde
Left-hand /
right-hand thread
Front
056
78.1
78.2
78
Integral Bremsscheibe
Integral brake disc
045
39.1
29
30
31
45
39.1
34
40/40.2
27
Abb. 34 · Explosionszeichnung Bremse
30
46
tt
Fe
se
ea
Gr
Ersatzteile
Ersatzteile für Bremse
6
Pos.
Anzahl
Benennung
01
1
Achskörper-Satz
22.1
1
Achsmutter rechts M75 x 1,5 SW85
22
1
Achsmutter links M75 x 1,5 SW 85
27
2
Radnabeneinheit INTEGRAL
29
2
INTEGRAL-Bremsscheibe Ø 430 mm
30
1
Radbolzen-Satz inkl. Pos. 31 u. 34
31
20
Radbolzen M22 x 1,5 x 68
34
20
Radmutter MZ
39.1
1
O-Ring
40
2
Radkappe mit O-Ring
40.2
2
Radkappe für Hubodometer
045
2
Rep-Satz Integralscheibe inkl. Pos. 39.1, 45, 46
45
20
Doppelsechskantschraube
46
2
Achsstummelfett 5 g
056
2
Befestigungs-Schraubensatz inkl. Pos. 56 u. 56.1
56
6
Sechskantschraube mit Bund M18
56.1
2
Sechskant-Passschraube M18
058
1
Abdeckblech-Satz SBK2243 ALL-IN inkl. Pos. 58-58.2
58
1
Abdeckblech links
58.1
1
Abdeckblech rechts
58.2
4
Schraube
59
1
Bremssattel-Satz rechts
60
1
Bremssattel-Satz links
63
2
Bremsbelag-Haltebügel-Satz komplett inkl. Pos. 63.1-63.4
63.1
2
Bremsbelag-Haltebügel
63.2
2
Bolzen
63.3
2
Scheibe
63.4
2
Splint
63.5
2
Verschleißanzeiger
064
1
Bremsbelag-Satz 22,5" inkl. Pos. 63, 64.1, 64.2 u. 65
64.1
4
Bremsbelag
64.2
4
Federklammer
65
2
Nachsteller-Abdeckkappe inkl. Pos. 65.1
65.1
2
Sechskant-Adapter
66
2
Reparatursatz Druckstück inkl. Pos. 66.1, 66.2 u. 66.3
66.1
4
Druckstück m. Faltenbalg
66.2
4
Trockenbuchse
66.3
4
Dichtung
067
1
Verschleißanzeiger-Satz ALL-IN
67
1
Opti-Control
XL-AS10005OI-de-DE Rev A z 2008-08-31 z Irrtümer und Änderungen vorbehalten z © SAF–HOLLAND
Legende für Explosionszeichnung Bremse
31
DE
Ersatzteile
XL-AS10005OI-de-DE Rev A z 2008-08-31 z Irrtümer und Änderungen vorbehalten z © SAF–HOLLAND
6
DE
Ersatzteile für Bremse
Pos.
Anzahl
Benennung
67.1
1
Anschlusskabel (1 m und 6 m Kabellänge)
67.2
1
SPIDER (Verteiler)
070
2
Führungs-/Dichtsatz inkl. Pos. 70 u. 81
70
2
Führungs-/Dichtsatz inkl. Pos. 65, 70.1-70.3, 80.4, 80.5, 83.1
70.1
2
Zylinderschraube
70.2
2
Führungsbuchse m. Führungshülse
70.3
2
Führungshülse
80.4
2
Faltenbalg
80.5
2
Ring
83.1
2
Deckel
81
2
Führungs-/Dichtsatz inkl. Pos. 65, 80.3-80.5, 81.1, 81.2, 83.1
81.1
2
Zylinderschraube
81.2
2
Führungsbuchse
80.3
2
Messingbuchse
80.4
2
Faltenbalg
80.5
2
Ring
83.1
2
Deckel
78
2
ABV - Kit INTRA mit Renolit Paste, inkl. Pos. 78.1 u. 78.2
78.1
2
Stabsensor mit Stecker 1000 lg.
78.2
2
Klemmbuchse Stabsensor
32
Ersatzteile
Ersatzteilnummernübersicht
6
INTRA ALL-IN BA9-22K01
Bremssattelgruppe
Bremssattel Knorr li.
3 080 0069 00
Bremssattel Knorr re.
3 080 0070 00
Bremsbelag
3 057 4385 00
2619 V / VA
(3 229 0044 00)
2621 V / VA
(3 229 0045 00)
2626 V / VA
(3 229 0046 00)
Stoßdämpfer
2 376 0074 01
2 376 0075 01
2 376 0076 01
2 376 0077 01
Radkappe
Standard
4 304 0105 00
Für Hubodometer
4 304 0106 00
Bei Nichtverwendung von ALL-IN-Originalersatzteilen erlischt die ALL-IN- und
Kompetenz-Garantie von SAF-HOLLAND!
Die Homologation für die Bremsbeläge erlischt, wenn nicht freigegebene Bremsbeläge verwendet werden!
33
XL-AS10005OI-de-DE Rev A z 2008-08-31 z Irrtümer und Änderungen vorbehalten z © SAF–HOLLAND
Luftfederbalg
DE
Einbauanleitungen
7
Einseiten-Achslift
XL-AS10005OI-de-DE Rev A z 2008-08-31 z Irrtümer und Änderungen vorbehalten z © SAF–HOLLAND
Einbauanleitungen
DE
Abb. 35 · Einbaumaße von Aggregat mit Einseiten-Achslift
Lieferbare Kit-Ausführungen für verschiedene Haltebockhöhen (BH)
Bei:
BH 200
BH 250
BH 300
BH 350
Kitnummer:
3 027 1257 00 3 027 1258 00 3 027 1259 00 3 027 1260 00
Luftfederbock (H2 ) Pos. 9.* 1x
1 043 0261 01 2 237 0081 01 2 237 0080 01 2 237 0082 01
Liftarm
Pos. 1
1x
2 239 0042 00
Führung
Pos. 2
1x
1 148 0010 00
Liftbalg
Pos. 3
1x
3 229 0033 00
Sechskantschraube Pos. 4
1x
4 343 0151 10
Sicherungsmutter
Pos. 5
1x
4 247 4026 10
Sicherungsring
Pos. 6
1x
4 348 1021 00
Sicherungsmutter
Pos. 7
2x
4 247 4007 80
Sechskantschraube Pos. 8
1x
4 343 1010 88
Sechskantmutter
Pos. 10
2x
4 247 4047 10
Sicherungsring
Pos. 11
1x
4 331 1004 00
Pro Achse wird ein Kit benötigt.
34
Einbauanleitungen
Einseiten-Achslift
7
10
9.4
9.3
9.2
9.1
3
5
6
4
7
11
1
7
Abb. 36 · Einseiten-Achslift-Montage
Montage des Liftarms
Montage des Liftbalgs
X Führung (2) in vorgesehene Aussparung im Funktionslenker stecken.
X Luftfederbefestigungsplatte bzw. Luftfederbefestigungsbock (9.1 … 9.4) am
Fahrzeug befestigen.
X Liftarm (1) am Funktionslenker an der
Führung (2) ansetzen und mit Sechskantschraube (4), Sicherungsring (6)
und Sicherungsmutter (5) nach Abb. 36
befestigen.
X Liftarm (1) an Funktionslenkerunterseite
mit Sechskantschraube (8) [Anzugsdrehmoment 400 Nm], Sicherungsring
(11) und Sicherungsmutter (7) befestigen
[Anzugsdrehmoment 210 Nm].
X Liftbalg (3) mit Sicherungsmutter (7) am
Liftarm (1) anschrauben
[Anzugsdrehmoment 80 Nm].
X Stehbolzen der Luftfederbalgkopfplatte
an Luftfederbefestigungsteilen (9.1 … 9.4)
mit Sechskantmuttern (10) anschrauben
[Anzugsdrehmoment 40 Nm].
X Der Luftanschluss des Liftbalgs (3)
muss, wie in der Abb. 36 dargestellt, in
der Aussparung der Befestigungsteile
(9.1 … 9.4) liegen.
35
XL-AS10005OI-de-DE Rev A z 2008-08-31 z Irrtümer und Änderungen vorbehalten z © SAF–HOLLAND
8
2
DE
DE
36
Abb. 37 · Schaltplan für Einseiten-Achslift
68
147
2
V7
V34
1
1
68
19
V39
2
H9
T5
147
Menge Kit-Nummer
1 x 3 425 0001 00
1 x 3 425 0003 00
Lift
44
44
1
2
1
44
5,5-6,0bar
44
2
22
20
68
V83
1
28
5
5
5
156
21
23
1
3
Bemerkungen zu Index
a =nicht unser Lieferumfang ( . ... .... 99 )
c =an der mittleren Achse montiert
d =Einstellbereich 2,5-7bar, einstellen auf
Balgdruck bei Nennachslast. (Toleranz +0,3bar)
14
2
V66 V77
24
V138
d
68
42
c
156
23
87
22
45
21
V134
c
V41
68
68
43
41
1
a
148
V52
156
42
2
2
V117
Erläuterungen
156
Verschraubung
4 424 0068 00
Gemäß DIN 34 behalten wir uns
für diese Unterlage alle Rechte vor!
=Rohr 8*1
=Rohr 12*1,5
4
4
P
68
1
Anschlussbezeichnung am Ventil
87
55
12
3
1
3
Puffervolumen min. 1 Liter
alternativ Rohrleitung
z.B. 12*1,5 ; 15m lang
41
156
00 53 34 4 01 5
Schaltplannummer
Ventil
V7 V 4 425 0007 00
68
68
7
00 53 34 4 01 5
bestehend aus:
XL-AS10005OI-de-DE Rev A z 2008-08-31 z Irrtümer und Änderungen vorbehalten z © SAF–HOLLAND
Einbauanleitungen
Einseiten-Achslift
Schaltplan
1
1
2
1
7
2
2
1
4
1
1
1
1
1
(1)
1
Teile-Nr.
4.424.0004.40
4.424.0019.40
4.424.0044.40
4.424.0045.40
4.424.0055.40
4.424.0068.40
4.424.0087.40
4.424.0147.40
4.424.0148.40
4.424.0156.40
4.425.0007.00
4.425.0034.40
4.425.0039.00
4.425.0041.00
4.425.0052.00
V 4.425.0117.99
V 4.425.0134.00
1x
1
4.424.0156.40
V 4.425.0138.00
D276x1100
D276
DRUCKLUFTBEHÄLTER 60 LTR
KESSELHALTER KPL.40/60 LTR
Abmessungen
D12/12/12
M16x1,5/D12
M22x1,5
M22x1,5
M22x1,5
M22x1,5/D8
M12x1,5/D8
M12x1,5/D8
M22x1,5/D12
M16x1,5
M22x1,5
M22x1,5/D12/D12
D12/8/12
M22x1,5
M22x1,5
M22x1,5
M8/D6
M22x1,5
M22x1,5
M22x1,5
M22x1,5
M12x1,5/M16x1,5
M16x1,5/M22x1,5
SAF-HOLLAND GmbH
D-63856 Bessenbach
Bezeichnung
T-D-VERSCHRAUBUNG
G-E-VERSCHRAUBUNG
DOPPELSTUTZEN MIT GEGENMUTTER
VERSCHLUSSSCHRAUBE
DOPPELSTUTZEN
G-E-VERSCHRAUBUNG
G-E-VERSCHRAUBUNG
W-E-VERSCHRAUBUNG
G-E-VERSCHRAUBUNG
VERSCHLUSSSCHRAUBE
WINKELSTÜCK MIT GEGENMUTTER
T-E-VERSCHRAUBUNG
T-D-VERSCHRAUBUNG
ÜBERSTRÖMVENTIL O.R. 6,0 BAR
ENTWÄSSERUNGSVENTIL
LEITUNGSFILTER
ANLENKUNG
PRÜFANSCHLUSS
ÜBERSTRÖMVENTIL 0,5 BAR
DRUCKBEGRENZUNGSVENTIL 1,8 BAR
RÜCKSCHLAGVENTIL MIT DROSSEL D1
AUTOM. BREMSKRAFTREGLER
LUFTFEDERVENTIL
LIFTACHSSTEUERVENTIL PNEUMATISCH
bestehend aus:
XL-AS10005OI-de-DE Rev A z 2008-08-31 z Irrtümer und Änderungen vorbehalten z © SAF–HOLLAND
1
1
1
1
1
4.424.0068.40
V 4.425.0066.00
V 4.425.0077.00
V 4.425.0083.00
1
4
Menge
1
5
1
4.424.0028.40
4.424.0044.40
Teile-Nr.
4.424.0004.40
4.424.0005.40
4.424.0014.40
SAF-KIT-1SL
3 425 0003 00
00 53 34 4 01 5
T 4.105.0005.00
1
H 4.405.0009.00
2
= Gehört nicht zum SAF Lieferumfang.
= Kein Bestandteil des SAF-KITS.
V
V
V
V
V
1x
Menge
2
SAF-KIT-Basic
3 425 0001 00
Ident.-Nummer
950 760 002 0
451 999 276 2
434 100 125 0
934 300 001 0
432 500 020 0
433 401 003 0
463 703 117 0
434 100 027 0
475 010 307 0
434 014 001 0
475 714 500 0
464 006 100 0
463 084 000 0
WABCO
893 861 450 0
893 803 430 0
893 890 440 0
893 022 009 4
893 890 440 0
893 803 400 0
893 803 490 0
893 831 240 0
893 803 440 0
893 022 008 4
893 890 641 0
893 850 970 0
Einbauanleitungen
Einseiten-Achslift
37
7
DE
Einbauanleitungen
7
Zweiseiten-Achslift
DE
(For max.
air bag
pressure)
XL-AS10005OI-de-DE Rev A z 2008-08-31 z Irrtümer und Änderungen vorbehalten z © SAF–HOLLAND
Steel hanger bracket
Air connection
M12 x1.5
Abb. 38 · Einbaumaße von Aggregat mit Zweiseiten-Achslift
Lieferbare Kit-Ausführungen für verschiedene Haltebockwerkstoffe
Liftarm
Sechskantschraube
Sicherungsmutter
Liftbalg
Schutzplatte
Scheibe
Sechskantschraube
Federscheibe
Gewindebolzen
Kitnummer:
Pos. 6
1x
Pos. 1
1x
Pos. 5
1x
Pos. 7
1x
Pos. 11
1x
Pos. 2
2x
Pos. 9
3x
Pos. 10
3x
Pos. 8
1x
Haltebock "Stahl"
Querträger
Haltebock
"Aluminium"
3 027 1242 01
3 027 1243 01
3 027 1244 01
2 239 0036 00
2 239 0040 00
4 343 1053 88
4 247 4022 80
4 229 1005 01
1 336 0003 00
1 331 0117 00
4 343 1006 88
4 141 0002 00
4 375 0903 45
2 239 0038 00
4 343 1049 88
Für eine zu liftende Achse sind jeweils zwei Kits notwendig.
Wichtig!
Federlagerverschraubung nach SAF-HOLLAND Anzugsvorschriften anziehen. Siehe
„Anzugsverfahren für verstellbare Federlagerverschraubung” auf Seite 14.
38
Einbauanleitungen
Zweiseiten-Achslift
7
nter
cle ce
Vehi
Fro
Air
co
nn
ec
tio
n
Abb. 39 · Zweiseiten-Achslift-Montage
Montage des Liftarms
Montage des Liftbalgs
X Vorhandene Federlagerverschraubung
demontieren. Exzenterscheibe (3) und
Druckscheibe (4) bei der erneuten Montage wieder verwenden.
X Liftbalg (7) mit zwei der beigelegten
Sechskantschrauben (9) und Federscheiben (10) von der Unterseite am
Liftarm befestigen
[Anzugsdrehmoment 50 Nm].
X Liftarm (6) über Haltebock bzw. Querträger positionieren.
X Federlagerverschraubung gemäß Abbildung montieren. Dabei Sechskantschraube (1), Scheiben (2) und
Sicherungsmutter (5) dem Kit entnehmen. (3) und (4) wieder verwenden.
Wichtig: Federlagerverschraubung
muss anschließend nach SAFHOLLAND Anzugsvorschriften in Fahrhöhe angezogen werden (400 Nm +
120°). Siehe „Anzugsverfahren für
verstellbare Federlagerverschraubung”
auf Seite 14.
X Der Luftanschluss des Liftbalgs muss,
wie in der Abb. 39 dargestellt, nach
unten zum Liftarm (6) zeigen.
X Gewindebolzen (8) gemäß Abb. 39 in
obere Balgplatte einschrauben
[Anzugsdrehmoment 25-30 Nm].
X Liftbalg (7) und Schutzplatte (11)
werden durch Gewindebolzen (8) arretiert und mit Sechskantschraube (9)
sowie Federscheibe (10) von der
Lenkerinnenseite befestigt
[Anzugsdrehmoment 50 Nm].
39
XL-AS10005OI-de-DE Rev A z 2008-08-31 z Irrtümer und Änderungen vorbehalten z © SAF–HOLLAND
nt
DE
68
147
2
V7
V34
1
1
68
19
V39
2
H9
T5
147
Lift
55
60
Lift
2
44
V66
44
2
22
20
68
V83
1
28
5
5
5
156
21
23
1
3
Bemerkungen zu Index
a =nicht unser Lieferumfang ( . ... .... 99 )
c =an der mittleren Achse montiert
d =Einstellbereich 2,5-7bar, einstellen auf
Balgdruck bei Nennachslast. (Toleranz +0,3bar)
44
1
24
V138
d
68
42
156
23
87
22
45
21
68
68
43
41
1
a
148
V52
156
42
2
2
V117
Erläuterungen
156
Verschraubung
4 424 0068 00
Gemäß DIN 34 behalten wir uns
für diese Unterlage alle Rechte vor!
=Rohr 8*1
=Rohr 12*1,5
4
4
P
68
1
Anschlussbezeichnung am Ventil
87
55
12
3
1
3
Puffervolumen min. 1 Liter
alternativ Rohrleitung
z.B. 12*1,5 ; 15m lang
41
c
V134
V41
c
40
55
DE
156
Abb. 40 · Schaltplan für Zweiseiten-Achslift
Menge Kit-Nummer
1 x 3 425 0001 00
1 x 3 425 0004 00
00 53 34 4 01 4
Schaltplannummer
Ventil
V7 V 4 425 0007 00
68
68
7
00 53 34 4 01 4
bestehend aus:
XL-AS10005OI-de-DE Rev A z 2008-08-31 z Irrtümer und Änderungen vorbehalten z © SAF–HOLLAND
Einbauanleitungen
Zweiseiten-Achslift
Schaltplan
1
1
2
1
7
2
2
1
4
1
1
1
1
1
(1)
1
Teile-Nr.
4.424.0004.40
4.424.0019.40
4.424.0044.40
4.424.0045.40
4.424.0055.40
4.424.0068.40
4.424.0087.40
4.424.0147.40
4.424.0148.40
4.424.0156.40
4.425.0007.00
4.425.0034.40
4.425.0039.00
4.425.0041.00
4.425.0052.00
V 4.425.0117.99
V 4.425.0134.00
1x
1
4.424.0156.40
V 4.425.0138.00
SAF-HOLLAND GmbH
D-63856 Bessenbach
Bezeichnung
T-D-VERSCHRAUBUNG
G-E-VERSCHRAUBUNG
VERSCHLUSSSCHRAUBE
DOPPELSTUTZEN
G-E-VERSCHRAUBUNG
G-E-VERSCHRAUBUNG
W-E-VERSCHRAUBUNG
T-D-VERSCHRAUBUNG
G-E-VERSCHRAUBUNG
VERSCHLUSSSCHRAUBE
WINKELSTÜCK MIT GEGENMUTTER
T-E-VERSCHRAUBUNG
T-D-VERSCHRAUBUNG
ÜBERSTRÖMVENTIL O.R. 6,0 BAR
ENTWÄSSERUNGSVENTIL
LEITUNGSFILTER
ANLENKUNG
PRÜFANSCHLUSS
ÜBERSTRÖMVENTIL 0,5 BAR
RÜCKSCHLAGVENTIL MIT DROSSEL D1
AUTOM. BREMSKRAFTREGLER
LUFTFEDERVENTIL
LIFTACHSSTEUERVENTIL PNEUMATISCH
DRUCKLUFTBEHÄLTER 60 LTR
KESSELHALTER KPL.40/60 LTR
bestehend aus:
XL-AS10005OI-de-DE Rev A z 2008-08-31 z Irrtümer und Änderungen vorbehalten z © SAF–HOLLAND
1
1
1
2
1
1
4.424.0055.40
4.424.0060.40
4.424.0068.40
V 4.425.0066.00
V 4.425.0083.00
1
3
Menge
1
5
4.424.0028.40
4.424.0044.40
Teile-Nr.
4.424.0004.40
4.424.0005.40
SAF-KIT-2SL
3 425 0004 00
00 53 34 4 01 4
T 4.105.0005.00
1
H 4.405.0009.00
2
= Gehört nicht zum SAF-Lieferumfang.
= Kein Bestandteil des SAF-KITS.
V
V
V
V
V
1x
Menge
2
SAF-KIT-Basic
3 425 0001 00
Ident.-Nummer
D276x1100
D276
M12x1,5/M16x1,5
M16x1,5/M22x1,5
Abmessungen
D12/12/12
M16x1,5/D12
M22x1,5
M22x1,5
M22x1,5/D8
M12x1,5/D8
M12x1,5/D8
D8/8/8
M22x1,5/D12
M16x1,5
M22x1,5
M22x1,5/D12/D12
D12/8/12
M22x1,5
M22x1,5
M22x1,5
M8/D6
M22x1,5
M22x1,5
M22x1,5
950 760 002 0
451 999 276 2
434 100 125 0
934 300 001 0
432 500 020 0
433 401 003 0
463 703 117 0
434 100 027 0
434 014 001 0
475 714 500 0
464 006 100 0
463 084 000 0
WABCO
893 861 450 0
893 803 430 0
893 022 009 4
893 890 440 0
893 803 400 0
893 803 490 0
893 831 240 0
893 862 010 0
893 803 440 0
893 022 008 4
893 890 641 0
893 850 970 0
Einbauanleitungen
Zweiseiten-Achslift
41
7
DE
Einbauanleitungen
7
Bremsbelag-Verschleißanzeige
XL-AS10005OI-de-DE Rev A z 2008-08-31 z Irrtümer und Änderungen vorbehalten z © SAF–HOLLAND
Allgemeine Hinweise
DE
Die Bremsbelag-Verschleißanzeige ist eine
neue innovative zusätzliche Möglichkeit,
den Verschleiß des Bremsbelages festzustellen. Sie kann die bisher erforderlichen
Prüfungs- und Wartungserfordernisse für
eine solche Feststellung nicht reduzieren
oder gar ersetzen.
Die üblichen Prüfungs- und Wartungserfordernisse sind ungeachtet der Verwendung
der Bremsbelag-Verschleißanzeige weiter
notwendig und dürfen nicht eingeschränkt
werden.
Die Bremsbelag-Verschleißanzeige kann
durch besondere Umstände ausfallen oder
unzutreffend reagieren. Die ohne eine
solche Bremsbelag-Verschleißanzeige
erforderlichen Prüfungs- und Wartungserfordernisse dürfen bei Verwendung der
Bremsbelag-Verschleißanzeige in keiner
Weise reduziert oder eingeschränkt
werden.
Jede Haftung für Schäden – unter
Einschluss auch solcher nach dem PHG –
die aufgrund der Verwendung, insbesondere aber aufgrund einer Fehlfunktion der
Bremsbelag-Verschleißanzeige eintreten,
werden – soweit dies gesetzlich zulässig
ist – ausgeschlossen.
Nähere Informationen zur BremsbelagVerschleißanzeige finden Sie im Internet
unter:
http://www.aspoeck.at/index.php/content/
view/134/310/lang,de/
42
Hinweis!
Die Anlage nur mit 24 V Gleichstrom
betreiben!
Abb. 41 · Schaltplan für Verschleißanzeige
1
2
3
4
5
OPTI-Control
SPIDER-Verschleißsensierung
Verteilerleitung
Verschleißkontakte
Verteiler Lichtanlage
Masse/ground weiß/white
Abb. 42 · Einbauzeichnung Verschleißanzeige
XL-AS10005OI-de-DE Rev A z 2008-08-31 z Irrtümer und Änderungen vorbehalten z © SAF–HOLLAND
Anschluss der Verschleißkontakte
für Bremssystem Knorr oder WABCO
Connection to the wear contacts
for brake system Knorr or WABCO
+24 V (Standlicht/parking light)
braun/brown
Bremse/brake blau/blue
Einbauanleitungen
Bremsbelag-Verschleißanzeige
43
7
Einbauzeichnung
DE
Einbauanleitungen
7
Bremsbelag-Verschleißanzeige
Benennung
Stückliste
SPIDER-Verschleißsensierung
3-Achs 4,5/3,5/2,5 m 2-polig
OPTI-Control
1 m Kabel, inkl. 7-pol. ASS2
Verteilerleitung
6 m / 1 m, 15 m / 8 m
Verlängerungskabel
3 m, 5 m
Verschleißkontakte
Knorr für eine Achse
Verschleißanzeige testen
Nach Beendigung der Montage muss die
Anlage noch folgendermaßen getestet
werden:
Kitzuordnung
Kit 1 für Trailer
Bestellnummer
3 424 2026 00
XL-AS10005OI-de-DE Rev A z 2008-08-31 z Irrtümer und Änderungen vorbehalten z © SAF–HOLLAND
X Standlicht einschalten.
OPTI-Control muss schwarz anzeigen.
X Standlicht ausschalten.
OPTI-Control muss schwarz bleiben.
3 424 2026 00
X Einen beliebigen Stecker zu den Verschleißkontakten trennen und Standlicht
wieder einschalten.
OPTI-Control muss rot anzeigen.
3 424 2026 00
DE
44
X Verschleißkontakt wieder anschließen.
OPTI-Control muss nach erneutem
Einschalten des Standlichts schwarz
anzeigen.
Kit 2 für Trailer
3 424 2029 00
3 424 2029 00
Hinweis!
Alle Schaltvorgänge geschehen mit einer
zeitlichen Verzögerung von bis zu zehn
Sekunden, da zur sicheren Anzeige
mehrere Messungen vorgenommen
werden.
Die Anlage nur mit 24 V Gleichstrom
betreiben!
Bestellnummer
3 424 2029 00
Kit 3 für Trailer
Bestellnummer
3 424 2030 00
3 424 2030 00
XL-AS10005OI-de-DE Rev A z 2008-08-31 z Irrtümer und Änderungen vorbehalten z © SAF–HOLLAND
Einbauanleitungen
Schachtabdeckung
45
7
Montageanleitung von Knorr
DE
Reparaturablauf
8
Instandsetzung
Reparaturablauf
SAF-HOLLAND ALL-IN-Servicepartner
Jede andere geeignete Werkstatt
Voraussetzung: Der Endkunde ist registrierter SAF INTRA ALL-IN Kunde.
Voraussetzung: Der Endkunde ist registrierter SAF INTRA ALL-IN Kunde.
1. Vor Reparaturbeginn
1. Vor Reparaturbeginn
–
–
–
XL-AS10005OI-de-DE Rev A z 2008-08-31 z Irrtümer und Änderungen vorbehalten z © SAF–HOLLAND
–
DE
Ausweisung mit SAF INTRA ALL-IN
Fahrzeugkarte.
Es muss bei Reparaturkosten über
500 Euro auf jeden Fall eine Reparaturfreigabe von SAF-HOLLAND eingeholt
werden.
Reparaturfreigabe wird mit der
Meldungsnummer an Werkstatt bestätigt.
–
–
Ausweisung mit SAF INTRA ALL-IN
Fahrzeugkarte.
Es muss auf jeden Fall eine Reparaturfreigabe von SAF-HOLLAND eingeholt
werden.
Reparaturfreigabe wird mit der
Meldungsnummer an Werkstatt bestätigt.
2. Reparatur
2. Reparatur
–
–
–
Nur Verbau von SAF-HOLLAND
Original-Ersatzteilen bzw. von SAFHOLLAND freigegebenen Ersatzteilen.
Defekte Teile müssen auf Anforderung
zur Schadensbefundung zur Verfügung
gestellt werden.
–
Nur Verbau von SAF-HOLLAND
Original-Ersatzteilen bzw. von SAFHOLLAND freigegebenen Ersatzteilen.
Defekte Teile müssen auf Anforderung
zur Schadensbefundung zur Verfügung
gestellt werden.
3. Nach erfolgter Reparatur
3. Nach erfolgter Reparatur
–
–
–
–
Erstellung Servicereport, gekennzeichnet mit Meldungsnummer. Detaillierte Angaben zu Achs-Aggregat,
verrichteter Arbeit, Arbeitszeit, Ersatzteilverbrauch.
Werkstatt stellt Rechnung gemäß SAFHOLLAND Richtzeiten/Stundensätzen
an SAF-HOLLAND.
Weiterleitung Werkstattrechnung und
Servicereport an SAF-HOLLAND.
–
–
–
Erstellung Servicereport, gekennzeichnet mit Meldungsnummer. Detaillierte Angaben zu Achs-Aggregat,
verichteter Arbeit, Arbeitszeit, Ersatzteilverbrauch.
Werkstatt stellt Rechnung gemäß SAFHOLLAND Richtzeiten/Stundensätzen
an Endkunde.
Endkunde stellt Rechnung an SAFHOLLAND.
Weiterleitung der Rechnung inklusive
Kopie der Werkstattrechnung und
Servicereport an SAF-HOLLAND.
4. Prüfung durch SAF-HOLLAND
4. Prüfung durch SAF-HOLLAND
–
–
–
–
46
Prüfung Servicereport und Rechnung.
Befundung der angeforderten beschädigten Teile bzw. Fotos.
Prüfung Servicereport und Rechnung.
Befundung der angeforderten beschädigten Teile bzw. Fotos.
Reparaturablauf
Instandsetzung
SAF-HOLLAND ALL-IN-Servicepartner
Jede andere geeignete Werkstatt
4A. Anerkennung der Instandsetzung
4A. Anerkennung der Instandsetzung
–
–
–
–
Gutschrift an Endkunde.
Benachrichtigung des Endkunden über
Anerkennung.
4B. Ablehnung der Instandsetzung
4B. Ablehnung der Instandsetzung
–
–
–
–
Gutschrift an Werkstatt.
Benachrichtigung des Endkunden über
Ablehnung inklusive ausführlicher
Begründung.
Rechnung an Endkunde.
Benachrichtigung des Endkunden über
Ablehnung inklusive ausführlicher
Begründung.
XL-AS10005OI-de-DE Rev A z 2008-08-31 z Irrtümer und Änderungen vorbehalten z © SAF–HOLLAND
Gutschrift an Werkstatt.
Benachrichtigung des Endkunden über
Anerkennung.
8
47
DE
Reparaturablauf
8
Pannenfall
Voraussetzung: Der Endkunde ist registrierter SAF INTRA ALL-IN Kunde.
1.4. Prüfung durch SAF-HOLLAND
–
–
1. Kontaktaufnahme zum SAF TOP24/7
–
–
–
Benötigte Angaben: Kundennummer,
Fahrgestellnummer, amtliches Kennzeichen.
Beschreibung Panne und Standort.
Ausrücken eines SAF-HOLLAND
Servicepartners zum Pannenort.
1.1. Vor Reparaturbeginn
XL-AS10005OI-de-DE Rev A z 2008-08-31 z Irrtümer und Änderungen vorbehalten z © SAF–HOLLAND
–
DE
–
–
–
Ausweisung mit SAF INTRA ALL-IN
Fahrzeugkarte.
Schadensbegutachtung.
Bei Reparaturkosten über 500 Euro
muss die Zustimmung seitens SAFHOLLAND eingeholt werden.
Reparaturfreigabe wird mit der
Meldungsnummer an Werkstatt bestätigt.
1.2. Reparatur
–
–
Nur Verbau von SAF-HOLLAND
Original-Ersatzteilen bzw. von SAFHOLLAND freigegebenen Ersatzteilen.
Defekte Teile müssen auf Anforderung
zur Schadensbefundung zur Verfügung
gestellt werden.
1.3. Nach erfolgter Reparatur
–
–
–
48
Erstellung Servicereport, gekennzeichnet mit Meldungsnummer. Detaillierte Angaben zu Achs-Aggregat,
verrichteter Arbeit, Arbeitszeit, Ersatzteilverbrauch.
Werkstatt stellt Rechnung gemäß SAFHOLLAND Richtzeiten/Stundensätzen
an SAF-HOLLAND.
Weiterleitung Werkstattrechnung und
Servicereport an SAF-HOLLAND.
Prüfung Servicereport und Rechnung.
Befundung der angeforderten defekten
Teile bzw. Fotos.
1.4.1. Anerkennung der Instandsetzung
–
–
Gutschrift an Werkstatt.
Benachrichtigung Endkunde über Anerkennung.
1.4.2. Ablehnung der Instandsetzung
–
–
–
Gutschrift an Werkstatt.
Benachrichtigung des Endkunden über
Ablehnung inklusive ausführlicher
Begründung.
Rechnung an Endkunde.
Reparaturablauf
Pannenfall
XL-AS10005OI-de-DE Rev A z 2008-08-31 z Irrtümer und Änderungen vorbehalten z © SAF–HOLLAND
2. Pannenabwicklung über andere
geeignete Werkstatt
Es muss vor Beginn der Wartungs- und
Instandsetzungsdienstleistungen die
Zustimmung von SAF-HOLLAND eingeholt
werden. Die Abrechnung und Zahlung
erfolgen direkt zwischen der anderen
geeigneten Werkstatt und dem
Endkunden. Der Endkunde hat hierbei
ausschließlich SAF Ersatzteile oder andere
von SAF-HOLLAND freigegebene qualitativ gleichwertige Ersatzteile verwenden
zu lassen. Der Endkunde oder die andere
geeignete Werkstatt erstellen über die
Wartungs- und Instandsetzungsdienstleistungen einen sogenannten Servicereport
und übermitteln diesen an SAF-HOLLAND.
Aus jedem Servicereport muss detailliert
hervorgehen, für welches Aggregat welche
Arbeiten durchgeführt, welche Ersatzteile
benötigt und welche Arbeitszeiten hierfür
von der geeigneten Werkstatt aufgewendet
wurden. SAF-HOLLAND wird die im Servicereport geltend gemachten Positionen
unverzüglich auf ihre Erstattungsfähigkeit
im Rahmen der Garantie prüfen. Wenn und
soweit SAF-HOLLAND die Erstattungsfähigkeit feststellt, wird SAF-HOLLAND dem
Endkunden innerhalb von vier Wochen
nach Feststellung eine Gutschrift über die
Kosten der entsprechenden Wartungs- und
Instandsetzungsdienstleistungen erteilen.
Wenn und soweit SAF-HOLLAND die
Erstattungsfähigkeit dagegen verneint,
unterbleibt die Erteilung einer Gutschrift an
den Endkunden.
8
49
DE
Wir sind immer für Sie da:
Notruf
+49 6095 301-247
Zentrale
+49 6095 301-0
Fax
+49 6095 301-259
service@safholland.de
www.safholland.com
SAF-HOLLAND GmbH
Hauptstraße 26 · 63856 Bessenbach · Deutschland
XL-AS10005OI-de-DE Rev A · 2008-08-31 · © SAF–HOLLAND
Kundendienst +49 6095 301-602
Document
Kategorie
Automobil
Seitenansichten
45
Dateigröße
7 179 KB
Tags
1/--Seiten
melden