close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Informationsblatt BH-Kurs.pdf - Hundesportzentrum Thalheim

EinbettenHerunterladen
ÖRV Pöls-Thalheim
Begleithundekurs mit
Verkehrsteil und
Sachkundenachweis
Wissenswertes über diesen Kurs
Hans Heerstrass
© 2011
Begleithundekurs mit Sachkunde und Verkehrsteil
Inhalt
Notizen..................................................................................................................................................... 2
Herzlich Willkommen beim Begleithundekurs in der Hundeschule ÖRV Pöls-Thalheim! ....................... 3
Was benötigen Sie in diesem Kurs ..................................................................................................... 3
Unterordnungsteil ................................................................................................................................ 4
Verkehrsteil ......................................................................................................................................... 4
Sachkundeunterricht ........................................................................................................................... 4
Informationen und Tipps ..................................................................................................................... 5
Kontaktmöglichkeit .............................................................................................................................. 5
Dem Hund leichter machen …
… Körpersignale richtig einsetzen ........................................................................................................... 5
Eine kleine Bedienungsanleitung, die uns das Arbeiten mit dem Hund leichter macht ...................... 5
Ziel ....................................................................................................................................................... 5
Effekt ................................................................................................................................................... 5
Den Hund mit Leckerli bestätigen ....................................................................................................... 5
Und nun zu den einzelnen Übungen ....................................................................................................... 6
Das Kommando Fuß ........................................................................................................................... 6
Das Weggehen aus der Grundstellung ............................................................................................... 6
Das Anhalten ....................................................................................................................................... 6
Die Linkswende ................................................................................................................................... 6
Ablauf der Linkswende:................................................................................................................... 6
Hier eine Skizze der Schrittfolge bei der Linkswende .................................................................... 6
Die Rechtswende ................................................................................................................................ 7
Ablauf der Rechtswende ................................................................................................................. 7
Hier eine Skizze der Schrittfolge bei der Rechtswende.................................................................. 7
Die Kehrtwende ................................................................................................................................... 7
Ablauf der Kehrtwende ................................................................................................................... 7
Übungsanweisungen im Kurs ............................................................................................................. 7
Tischarbeit ........................................................................................................................................... 8
Spielen der Hunde nach der Kurseinheit ............................................................................................ 8
Vereinsinformationen .......................................................................................................................... 8
Zum Schluss noch eine Bitte............................................................................................................... 8
1
Begleithundekurs mit Sachkunde und Verkehrsteil
Notizen
2
Begleithundekurs mit Sachkunde und Verkehrsteil
Herzlich Willkommen beim
Begleithundekurs in der Hundeschule
ÖRV Pöls-Thalheim!
Es freut uns, dass Sie sich dazu entschlossen haben, mit Ihrem Hund bei uns einen Lehrgang zu
absolvieren.
Es ist nie zu spät, dem Hund einige Grundbegriffe des Gehorsams beizubringen. Diejenigen, die von
der Welpenspielgruppe kommen, wissen das bereits.
Sie brauchen keinerlei Befürchtungen zu haben, dass wir von Ihnen und Ihrem Hund „Wunderdinge“
verlangen. Was Sie und Ihr Hund bei uns lernen sind die gängigsten Grundkommandos, die Sie immer
und überall benötigen sowie den problemlosen Umgang mit Umweltsituationen, um Ihren Hund sicher
und kontrolliert führen zu können.
Sie werden gemeinsam mit Ihren Trainern in den kommenden Wochen jede Übung mit Ihrem Hund
Schritt für Schritt erlernen. Das Lerntempo ist so abgestimmt, dass wirklich jeder Hund problemlos die
einzelnen Übungen in Ruhe und vor allem motiviert erlernen kann.
Seien Sie bitte nicht Ungeduldig, wenn es nicht gleich klappt beziehungsweise wenn sich im Laufe der
Ausbildung Rückschritte einstellen. Dies ist ganz normal und kein Grund zur Beunruhigung.
Bleiben Sie ruhig und gelassen Ihrem Hund gegenüber. Lassen Sie Ihn in der Ausbildungsphase nicht
spüren, dass Sie sich ärgern. Der Hund merkt das sofort und wird unsicher. Das wiederum erschwert
Ihnen die Arbeit mit dem Hund.
Was benötigen Sie in diesem Kurs
Auf jeden Fall festes Schuhwerk, lockere und nicht heikle Kleidung (alte Jacke zum Einstecken der
Leckerlis), eine alte Bauchtasche für die Leckerlis (das hat sich besonders bewährt).
Die Leckerlis stecken Sie bitte nicht in einen Plastikbeutel sondern stecken Sie diese so ein, dass Sie
möglichst rasch zu einem Leckerli kommen. Sie haben nicht viel Zeit um den Hund für eine richtig
gemachte Übung zu bestätigen.
Eine zirka 1 Meter lange, stabile Leine. Lange Leinen haben sich zu Beginn einer Ausbildung nicht
bewährt (Verwicklungsgefahr). Auch Rollleinen eignen sich nicht für die Ausbildung.
Leckerlis zum Belohnen des Hundes. Hier sollten Sie auf jeden Fall Leckerlis nehmen, die der Hund
sonst nicht bekommt. Diese Leckerlis sollten Sie auch in späterer Folge nur zum Üben
beziehungsweise für ganz besondere Belohnungen verwenden.
Nehmen Sie kein Trockenfutter oder Hundekekse als Leckerli. Diese muss der Hund zerkauen und
außerdem kratzen sie. Verwenden Sie Wurst, Käse, Äpfel (wenn der Hund diese mag). Diese
schmecken dem Hund und er braucht nicht kauen da sie rutschen. Das bedeutet für uns in der
Ausbildung, dass der Hund viel früher wieder aufmerksam wird als beim Zerkauen von
Trockenleckerlis.
Diese Leckerlis sollten ungefähr der Größe eines Daumennagels entsprechen. Sind sie kleiner,
werden Sie wahrscheinlich eine große Menge davon während des Unterrichts verlieren. Die anderen
Hunde werden Sich darüber natürlich freuen, die Hundeführer sicher weniger.
3
Begleithundekurs mit Sachkunde und Verkehrsteil
Nehmen Sie bitte einen Wasserschüssel sowie Wasser für Ihren Hund zu den Übungsstunden mit. Wir
haben leider keinen Wasseranschluss.
Nehmen Sie auch ein Spielzeug in den Kurs mit, damit wir Ihnen das richtige Spielen mit dem Hund
zeigen und üben können. Dazu eignen sich vor allem Bälle mit Schnüren oder Knotenseile damit Sie
mit Ihrem Hund gemeinsam Zerrspiele unternehmen können.
Dies steigert die Bindung und nachfolgend auch die Bereitschaft, auf Zuruf zu Ihnen zurückzukommen
weil er das Zurückkommen nach einiger Zeit intensiven Übens (Triebaufbau) als Aufforderung zum
gemeinsamen Spiel interpretiert.
In den Pausen geben Sie bitte Ihrem Hund Wasser und lassen Sie Ihn im Fahrzeug ausruhen. Sorgen
Sie bitte dafür, dass genügend Frischluftzufuhr vorhanden ist.
In den Pausen können Sie sich in unserer Kantine stärken und wir werden mit Ihnen verschiedene
Themen aus dem Hundebereich besprechen (Gesundheit, Verhalten, Unarten usw.).
Unterordnungsteil
Im Unterordnungsteil lernt Ihr Hund Sitzenbleiben während der Hundeführer weggeht, Platz während
der Hundeführer weggeht, Fußgehen, Richtungsänderungen, Gangartwechsel, Kommen auf Zuruf,
Liegenbleiben unter Ablenkung und das Fußgehen ohne Leine.
Der Unterordnungsteil wird bei der Prüfung in 2er Teams absolviert. Das heißt, ein Hund zeigt die
Übung Ablegen unter Ablenkung während der andere Hund die restlichen Übungen zeigt. Danach
wird gewechselt.
Verkehrsteil
Im Verkehrsteil wird das Verhalten Ihres Hundes auf verschiedene Umweltbeeinflussungen trainiert.
Er lernt den sicheren Umgang mit Kraftfahrzeugen, Radfahrern, Joggern, Nordic-Walkern,
Kinderwagen, Begegnung mit anderen Hunden sowie das Gehen durch Menschengruppen. Auch das
kurzfristige Alleinlassen wird geübt.
Um das auch in der Praxis zu üben, werden wir mehrmals Ausflüge in belebte und verkehrsreiche
Örtlichkeiten unternehmen. Auch der Besuch von Lokalen wird geübt.
Sachkundeunterricht
Im Begleithundekurs ist auch ein Sachkundeunterricht vorgesehen. Der Besuch dieses Vortrages ist
Voraussetzung für die Prüfungsteilnahme. In diesem Vortrag werden wir Ihnen Wissenswertes über
Anschaffung, Haltung, Ausrüstung, Verhalten, Körpersignale des Hundes, gesetzliche Vorschriften
und vieles mehr vermitteln.
Auch ein Prüfungsvideo werden wir Ihnen in diesem Vortrag zeigen, damit Sie eine genaue
Vorstellung der Prüfung bekommen.
Sie werden feststellen, dass diese Prüfung bei entsprechender Vorbereitung nicht so schwer ist. Eine
regelmäßige Teilnahme am Kurs sowie tägliches, kurzes Üben ist jedoch Grundvoraussetzung für
eine erfolgreiche Absolvierung.
Wenn Sie spezielle Probleme mit Ihrem Hund haben, zögern Sie bitte nicht, uns in den Pausen oder
nach dem Kurs zu kontaktieren. Wir werden Ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen und versuchen, für
Ihr Problem Abhilfe zu finden.
4
Begleithundekurs mit Sachkunde und Verkehrsteil
Wenn Probleme auftauchen, von denen Sie der Ansicht sind, sie sollten so schnell wie möglich
behoben werden, können Sie uns auch jederzeit telefonisch erreichen. Scheuen Sie sich nicht und
warten auf den nächsten Kurstag sondern rufen Sie einfach an.
Informationen und Tipps
Wir werden Sie im Rahmen dieses Ausbildungskurses auch mit Informationen über Gesundheit,
Pflege, Eigenheiten des Hundes und Ausbildungstipps in speziellen Situationen versorgen. Viele
dieser Tipps kommen aus unserer eigenen Erfahrung und haben sich zumeist bewährt.
Kontaktmöglichkeit
Hans Heerstrass: 0664 48 37 195 oder E-Mail: hans.heerstrass@ainet.at
Dem Hund leichter machen …
… Körpersignale richtig einsetzen
Eine kleine Bedienungsanleitung, die uns das Arbeiten mit dem
Hund leichter macht
Wir können mit unserem Körper dem Hund wichtige Signale für Richtungsänderungen
beziehungsweise das automatische Hinsetzen beim Anhalten sowie das Weggehen aus der
Grundstellung geben, die der natürlichen Körperbewegung entsprechen.
Üben Sie diese Bewegungsabfolgen zuhause erst ohne Hund. Wenn die Bewegungen flüssig und
ohne viel Nachzudenken automatisch ablaufen, dann wird der Hund mit diesen Bewegungsabfolgen
vertraut gemacht.
Ziel
Der Hund erkennt an Ihren Körpersignalen im Zusammenhang mit den Kommandos was nun kommen
wird. Diese Automatisation stellt sich nach einiger Zeit von selbst beim Hund ein.
Effekt
Flüssigeres Zeigen der einzelnen Übungen. Gespannte Leinen werden durch diese Automatisation
sehr minimiert beziehungsweise völlig ausgeschaltet.
Den Hund mit Leckerli bestätigen
Denken Sie immer daran, dass Sie für die Bestätigung einer erfolgreichen Übung nicht länger als eine
Sekunde Zeit haben.
Das bedeutet, dass die Leckerlis rasch zur Hand sein müssen ohne vorher umständlich aus
irgendwelchen Behältnissen hervorgekramt zu werden (Plastiksackerl).
Und vergessen Sie bitte nicht, den Hund nur dann zu bestätigen, wenn die Übung auch wirklich
korrekt gezeigt wurde. Nicht nur so ungefähr.
5
Begleithundekurs mit Sachkunde und Verkehrsteil
Und nun zu den einzelnen Übungen
Das Kommando Fuß
Das Fußkommando ist immer rechtzeitig vor der Übung zu geben. Bewährt hat sich ein zeitlicher
Abstand von einer Sekunde. Das können Sie am besten mit folgendem Trick bewerkstelligen:
Das Kommando „Fuß“ geben, gedanklich die Zahl „21“ sagen, und dann die entsprechende Übung
ausführen.
Das Weggehen aus der Grundstellung
Nur Weggehen, wenn der Hund aufmerksam ist. Das Kommando „Fuß“ geben, die Zahl „21“ im
Gedächtnis sagen, den Körper in leichte Vorlage bringen und mit einem kurzen, ersten Schritt,
weggehen.
Das Anhalten
Der linke Fuß bleibt stehen, der Körper streckt sich und der rechte Fuß wird parallel zum linken
nachgezogen.
Zu Beginn den Hund mit dem Kommando „Sitz“ und einer kurzen Hilfe mit der linken Hand (Hand und
Ellenbogen eng am Körper) aufwärts in die korrekte Sitzstellung bringen.
Das Sichtzeichen mit der Hand sowie das Kommando „Sitz“ wird so rasch als möglich wieder
abgebaut.
Die Linkswende
Der Hund soll aufmerksam sein, das Kommando rechtzeitig erfolgen, das Körpersignal einsetzen und
den ersten Schritt in der Wende nicht zu groß machen.
In diesem Fall ist das Körpersignal die rechte Schulter und Hand, die nach links zeigen soll.
Ablauf der Linkswende:
Rechter Fuß: Kommando und Zahl „21“. Rechte Schulter und Hand zeigen nach links in die neue
Richtung. Leichte Schräglage und der linke Fuß wird in die neue Richtung gedreht. Wichtig dabei ist
ein kurzer, erster Schritt in der neuen Richtung und dann normal weitergehen. Den linken Fuß
eventuell zu Beginn noch ein wenig betont heben.
Hier eine Skizze der Schrittfolge bei der Linkswende
6
Begleithundekurs mit Sachkunde und Verkehrsteil
Die Rechtswende
Der Hund soll aufmerksam sein, das Kommando rechtzeitig erfolgen, das Körpersignal einsetzen und
den ersten Schritt in der Wende nicht zu groß machen. Dies ist bei der Rechtswende bei kleinen
Hunden ganz besonders wichtig, da der Weg für den Hund etwas länger ist und daher die Gefahr
besteht, bei zu großen Schritten zurückzuhängen.
In diesem Fall ist das Körpersignal die linke Schulter und Hand die nach rechts in die neue Richtung
zeigen.
Ablauf der Rechtswende
Linker Fuß: Kommando und Zahl „21“. Linke Schulter und Hand zeigen nach rechts in die neue
Richtung. Leichte Schräglage und der rechte Fuß wird in die neue Richtung gedreht. Den ersten
Schritt in der Wende etwas kürzer und dann normal weitergehen.
Hier eine Skizze der Schrittfolge bei der Rechtswende
Die Kehrtwende
Die Kehrtwende funktioniert ähnlich wie die Linkswende. In diesem Fall wird der Körper in leichte
Rückenlage gebracht, die linke Hand geht leicht nach oben, der linke Fuß wird gedreht und der rechte
Fuß wird nachgezogen (sollte idealerweise fast auf dem Stand erfolgen).
Ablauf der Kehrtwende
Hund muss aufmerksam sein. Kommando „Fuß“, die Zahl „21“ geistig sagen, den Oberkörper in
Rücklage bringen, linke Hand nach oben, der linke Fuß wird gedreht und der rechte nachgezogen. Die
Wende ist nun fertig und der Hund sollte sich nun wieder auf der linken Seite in richtiger Höhe
befinden. Gleich nach der korrekten Wende den Hund bestätigen.
Ich würde den Hund bei der Wende immer bestätigen, da dies für den Hund eine Art
„Motivationsinsel“ ist wo er gelernt hat, immer Bestätigung zu bekommen.
Übungsanweisungen im Kurs
Wir werden der Einfachheit halbe mit zweiteiligen Anweisungen die jeweiligen Übungen ansagen. Auf
den ersten Teil bereiten Sie sich und den Hund auf die Übung vor und auf den zweiten Teil wird diese
ausgeführt.
7
Begleithundekurs mit Sachkunde und Verkehrsteil
Dies sieht in der Praxis dann so aus.
„Vorwärts -----kurze Pause----- marsch“.
„Links -----kurze Pause----- um“.
„Rechts -----kurze Pause----- um“.
„Kehrt -----kurze Pause----- um“.
„An -----kurze Pause----- halten“.
„Ab -----kurze Pause----- setzen“.
„Ab -----kurze Pause---- legen“.
Tischarbeit
Wir werden im Rahmen der Ausbildung die Gehorsamsübungen „Sitz“, „Platz“ und eventuell „Steh“
sowie das Entfernen des Hundeführers vom Hund auf niedrigen Tischen üben.
Spielen der Hunde nach der Kurseinheit
Selbstverständlich dürfen und sollen die Hunde nach jeder Kurseinheit die Möglichkeit haben,
miteinander zu spielen. Hier bietet sich der Welpengarten an. Hinweisen möchte ich allerdings darauf,
dass die Hundeführer in diesem Fall eine entsprechende Eigenverantwortung haben, da wir nicht
immer das Spiel der Hunde untereinander beaufsichtigen können.
Natürlich werden wir darauf achten, dass die Hunde entsprechend ihrem Temperament auch
zusammenpassen sodass es keine Raufereien gibt.
Vereinsinformationen
Weitere Informationen des Vereines über Prüfungen und Veranstaltungen finden Sie auch im Internet
unter dieser Adresse:
http://hundesportzentrum-thalheim.at/
Zum Schluss noch eine Bitte
Wir Kursteilnehmer sind eine Gemeinschaft. Das bedeutet, dass wir bei Übungen – speziell im
Verkehrsteil – auch für andere da sein sollten. Wenn Sie mit Ihrer Übungseinheit fertig sind, dann
fahren Sie bitte nicht gleich nach Hause oder begeben sich in das Vereinshaus, sondern fragen Sie
die Kursleiter, ob Sie nicht noch für einzelne Übungen anderer Kursteilnehmer benötigt werden.
Auf einen lehrreichen, unterhaltsamen sowie erfolgreichen Kurs freuen sich
Hans und Hermi Heerstrass
ÖRV Pöls-Thalheim
8
Begleithundekurs mit Sachkunde und Verkehrsteil
9
Document
Kategorie
Sport
Seitenansichten
6
Dateigröße
133 KB
Tags
1/--Seiten
melden