close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Bedienungsanleitung MidForce Hohlstrahlrohr (2.55 Mo) - Leader

EinbettenHerunterladen
Midforce
Automatisches Hohlstrahlrohr
PN16 EN 15182-2 Typ 4.2
BEDIENUNGSANLEITUNG
Merkmale des Strahlrohrs MIDFORCE:






Gewicht: ca.3,1 kg - Raummaß (mm): 401 X 240 X 116.
Stufenlos verstellbar von Vollstrahl in Sprühstrahl mit Mannschutzeffekt (max. 110°)
Das MIDFORCE rastet merklich in die Flash-Over Sprüheinstellung ein (30° Sprühstrahl). Dies ist die optimale
Position für Innenangriff und Brandbekämpfung in Niederspannungsanlagen bis 1000 Volt (siehe Beschluss
FNFW-AA 192.1 vom 12.12.2002).
Wassermenge in 6 Rasterstellungen regulierbar von 100 (bei Stufe 1) bis 600 l/min (bei Stufe 6) mit immer gleich
bleibendem Druck von pR 6 bar am Strahlrohrende durch automatische Druckregulierung.
Geliefert wird das MIDFORCE mit B-Festkupplung.
Maximale Wurfweite des Vollstrahls: 44 m (bei 600 l/min und 6 bar)
Warum Automatik ?
Das MIDFORCE ist mit einem System zur automatischen Anpassung der Mundstücköffnung an den jeweiligen
Versorgungsdruck ausgestattet. Der Druck am Strahlrohrende ist somit immer gleichbleibend (3/6 bar), auch wenn
der Druck am Strahlrohreingang durch Versorgungsschwankungen über 3/6 bar steigt.
1 / 12
BA MIDFORCE V09032011
Die gelieferte Ware bleibt bis zu vollständigen Erfüllung unserer Kaufspreiszahlungsansprüche aus der Geschäftsbeziehung unser Eigentum.
Konstruktionsänderungen, die dem Fortschritt dienen, bleiben ausdrücklich vorbehalten.
LEADER GMBH  Provinzialstrasse 14  D-66130 Saarbrücken  Tel. +49 6893 8007-0  Fax +49 6893 8007-10  info@leader-gmbh.de
www.leader-gmbh.de
Bei Fragen oder Störungen
wählen Sie bitte folgende Rufnummer :
Leader GmbH Kundendienst
+49 (0) 6893/8007-11
2 / 12
BA MIDFORCE V09032011
Die gelieferte Ware bleibt bis zu vollständigen Erfüllung unserer Kaufspreiszahlungsansprüche aus der Geschäftsbeziehung unser Eigentum.
Konstruktionsänderungen, die dem Fortschritt dienen, bleiben ausdrücklich vorbehalten.
LEADER GMBH  Provinzialstrasse 14  D-66130 Saarbrücken  Tel. +49 6893 8007-0  Fax +49 6893 8007-10  info@leader-gmbh.de
www.leader-gmbh.de
SONDEREIGENSCHAFTEN DER AUTOMATISCHEN HOHLSTRAHLROHRE
Herstellung :
Die automatischen Hohlstrahlrohre Typ MACH3 MIDFORCE können mit folgenden Eigenschaften dargestellt werden:
 Robustes Fabrikat aus Materialen, die die härtesten Einsatzbedingungen aushalten (durch hart anodisiertes
Aluminium, Edelstahl, Gummi).
 Anwendung mit Meerwasser möglich (Salzwassertest der Armee, über 1000 Stunden bestanden).
 Strahlrohrkopf aus schwarzem Gummi, düsengefärbt für einen besseren UV-Widerstand. Der Strahlrohrkopf ist
auf den Metallkopf des Strahlrohrs heißvulkanisiert (Vulkanisation = unzerstörbare Verbindung). Das bedeutet,
dass der Gummi sich nicht vom Strahlrohr lösen kann.
 Zylindrischer Absperrhahn aus Edelstahl. Dadurch kann die Durchflussmenge eingestellt werden, ohne die
Strahlform zu verändern.
 Die Eingangskupplung ist auf Kugellager montiert und erlaubt eine leichte Drehung der Kupplung.
 Neuer Griff für eine bessere Handhabung bestehend aus einem speziell entwickelten Kunststoff, weitestgehend
stoßfest und mit thermischer Handisolation.
 Auswahl von Grifffarben, um eine Strahlzuordnung zu ermöglichen.
 Eine Seriennummer ist auf jedem Strahlrohr vorhanden.
Druckregulierung :
Das MIDFORCE ist mit einem System zur automatischen Anpassung der Mundstücköffnung an den jeweiligen
Versorgungsdruck ausgestattet. Der Druck am Strahlrohrende ist somit immer gleichbleibend (ca.6 bar).
Wesentliche Vorteile durch Automatik :
Eine relativ konstante Wurfweite
Sicherheit des Strahlrohrhalters gegenüber unbeabsichtigten Druckschwankungen
und Rückstoßen.
Einfache Bedienung an der Pumpe.
Schonung der Schläuche und Pumpen beim Öffnen und Schließen des Strahlrohres.
Doppeldruckregulierung:
Wenn das MIDFORCE situationsbedingt mit einem niedrigeren Druck als der Standarddruck (6 bar) arbeiten muss,
kann man einfach und schnell durch ¼-Umdrehung des Einstellrädchens auf der Strahlrohr Frontseite von
Standarddruck auf Niederdruck (3 bar) umschalten.
Beispiele für Situationen, die Niederdruck rechtfertigen: unzureichende Pumpenleistung, zu lange Wasserförderung,
Verwendung in Hochhäusern mit Steigleitungen, gleichzeitige Einsatzmöglichkeit oben und unten an der Drehleiter,
Wassernetz mit zu schwachem Druck, optimale Wassermenge auch bei niedrigem Eingangsdruck.
3 / 12
BA MIDFORCE V09032011
Die gelieferte Ware bleibt bis zu vollständigen Erfüllung unserer Kaufspreiszahlungsansprüche aus der Geschäftsbeziehung unser Eigentum.
Konstruktionsänderungen, die dem Fortschritt dienen, bleiben ausdrücklich vorbehalten.
LEADER GMBH  Provinzialstrasse 14  D-66130 Saarbrücken  Tel. +49 6893 8007-0  Fax +49 6893 8007-10  info@leader-gmbh.de
www.leader-gmbh.de
Sprühstrahl:







Sprühzähne speziell entworfen, um einen außergewöhnlichen Sprühstrahl zu erzeugen, bestehend aus:
Einem dichten Wassernebel im Zentrum, aus feinen Tröpfchen, zum Löschen des Feuers
Einem breiten Wasserschirm (Mannschutz) aus größeren Tröpfchen zum optimalen Schutz des Trägers.
Keine Turbine, das heißt die Flamme wird nicht in dem Sprühstrahl angesaugt sondern gelöscht.
Regelmäßiger Durchfluss, bleibt identisch in allen Positionen des Strahls (Vollstrahl bis Mannschutz), die
Strahlposition verändert nicht die Durchflussmenge.
Der Mannschutz Sprühstrahl hat einen Winkel von ca. 110°.
Einstellung des Vollstrahls aus maximalem Sprühwinkel durch ½ Umdrehung möglich.
Ein fühlbares Einrasten in der Sprühstrahlstellung (Flash-Over Position) und ein Pointer erleichtern die Auswahl
dieser Strahlposition (auch bei der Nacht oder schlechten Sicherheitsverhältnissen im Einsatz).
Das Strahlrohr kann während des Einsatzes gespült werden.
Das MIDFORCE als Schaumrohr:


Auf Wunsch ist auch ein Schaumaufsatz lieferbar. Er kann mit wenigen Handgriffen montiert werden und erzeugt
einen ausgezeichneten Löschschaum. Es kann hierbei jede Art von Zumischern und Schaummitteln verwendet
werden.
Nach dem Vorflanschen des Schaumaufsatzes sollte man das MIDFORCE auf maximale Wasserlieferung einstellen.
Das Druckreguliersystem passt sich automatisch auf die Durchflussmenge des Zumischers an. An der Pumpe
sollten 10-13 bar abgegeben werden, da der Zumischer und die Schlauchlängen erheblich Druckverluste
verursachen.
Zubehör für das MIDFORCE :





Schwerschaumadapter, Bestell-Nr. I11.80.130
Kombinierter Schwer-und Mittelschaumadapter, Bestell-Nr. I11.80.131
Austauschbare Griffe zur Benutzeridentifizierung (in 7 Farben erhältlich)
Gelenkkupplung, Artikel-Nr. P903-HM
Sho-Flow, elektronisches Durchflussmengenmesser, Artikel-Nr. I13.30.025
Schwerschaumadapter I11.80.130
Multischaumadapter I11.80.131
Gelenkkupplung P903-B
Sho-Flow, I13.30.025
Ca. 100 000 LEADER Strahlrohre sind in Europa im Einsatz !
Referenzlisten erhältlich auf Anfrage.
4 / 12
BA MIDFORCE V09032011
Die gelieferte Ware bleibt bis zu vollständigen Erfüllung unserer Kaufspreiszahlungsansprüche aus der Geschäftsbeziehung unser Eigentum.
Konstruktionsänderungen, die dem Fortschritt dienen, bleiben ausdrücklich vorbehalten.
LEADER GMBH  Provinzialstrasse 14  D-66130 Saarbrücken  Tel. +49 6893 8007-0  Fax +49 6893 8007-10  info@leader-gmbh.de
www.leader-gmbh.de
EMPFEHLUNGEN ZUR BEDIENUNG UND INBETRIEBNAHME
Hohlstrahlrohre von Leader erfordern nur einen sehr geringen Wartungsaufwand. Trotzdem ist ein Mindestmaß an
Pflege erforderlich.
Vor der Inbetriebnahme sind folgende Prüfungen duchrzuführen:
o
o
o
o
Bitte überprüfen Sie, dass:
Keine Beschädigungen erkennbar sind wie etwa gebrochenen oder fehlende Teile, unleserliche Etiketten usw.
Die Kupplung fest zugedreht, dicht sowie frei drehbar ist.
Der Einstellbügel sich leicht von der geschlossenen in die ganz geöffnete Position bewegen lässt.
Der Strahlrohrkopf leicht von der Sprühstrahlposition in die Vollstrahlposition gedreht werden kann.
Inbetriebnahme:



Nicht mit Fahrzeugen über das Strahlrohr fahren.
Das Strahlrohr nicht in Trümmern liegen lassen.
Bei Einsätzen mit niedrigen Temperaturen das Strahlrohr leicht geöffnet lassen.
Spülung:
Nach der Verwendung von Schaum (synthetisch oder auf Proteinbasis) muss das Strahlrohr gespült werden.
Nach der Verwendung von belastetem Wasser und insbesondere von Meerwasser, ist ein Spülen unter Druck mit
Süßwasser erforderlich.
Erklärung der Piktogramme :
Flash-Over Position*
Vollstrahl
Sprühstrahl
Spülung
* : Die Flash-Over Position entspricht einem Sprühstrahlwinkel von mini 30°.
5 / 12
BA MIDFORCE V09032011
Die gelieferte Ware bleibt bis zu vollständigen Erfüllung unserer Kaufspreiszahlungsansprüche aus der Geschäftsbeziehung unser Eigentum.
Konstruktionsänderungen, die dem Fortschritt dienen, bleiben ausdrücklich vorbehalten.
LEADER GMBH  Provinzialstrasse 14  D-66130 Saarbrücken  Tel. +49 6893 8007-0  Fax +49 6893 8007-10  info@leader-gmbh.de
www.leader-gmbh.de
Wartung:



Leichte Wartung dank der hohen Qualität in der Herstellung sowie der Verzicht auf eine Turbinentechnologie.
Garantie 12 Jahre.
Nach Gebrauch des MIDFORCE wird eine Spülung durchgeführt, um Fremdkörper die sich im Strahlrohr befinden,
herauszuspülen. Dies kann auch während des Einsatzes geschehen.
Überprüfen Sie die ordnungsgemäße Funktion der Regelung :
 Stellen Sie das Strahlrohr auf Vollstrahl und wechseln Sie dann in die Spülposition.
 Die Düse ist nun geöffnet.
 Wenn Sie nun wieder zu Vollstrahl wechseln, muss die Düse sich wieder schließen.
 Wenn die Düse geöffnet bleibt, kann in der Regel schon das Auftragen von Silikonfett „Break free“ im Inneren
das Problem lösen.

Flüssiges
Öel
Bügelgriff
geöffnet
Flüssiges Öel
Bügelgriff
geschlossen
Winkel 45°
Winkel 45°
Wenn Sie an die Stelle Nr.3 ankommen, müssen Sie das Strahlrohr umdrehen und neu anfangen.
Regelmäßige Inspektion:



Prüfen Sie, ob der Filter vorhanden und sauber ist.
Ziehen Sie die Kupplung von hand nach. Es ist nicht sinnvoll, Klebstoff oder Teflon zu verwenden.
Prüfen Sie, ob die drehbare Kupplung sich leicht drehen lässt. Tragen Sie Silikonfett „Break Free“ auf, wenn dieser
schwergängig ist.
Produkthinweise :



Vermeiden Sie die Verwendung beschädigter Kupplungen. Achten Sie auf passende Gewinde !
Eine unzureichende Druck- oder Mengenversorgung führt zu einer unzureichenden Strahlwirkung.
Der Träger des Strahlrohrs muss immer so positioniert sein, dass er die auftretenden Reaktionskräfte meistern
kann.
ACHTUNG: die Stärke der Reaktionskraft variiert je nach Öffnungsposition (auch andere Strahlrohre) oder
Veränderung der Strahlform (Entleerungs-Position).



Verlassen Sie unverzüglich den Gefahrbereich, wenn ein Träger die Kontrolle über sein Strahlrohr verliert oder
wenn ein Strahlrohr ohne Träger mit Druck beaufschlagt wird (Bügel auf ON). Versuchen Sie nicht, das Strahlrohr
„einzufangen“. Unterbrechen Sie sofort die Wasserversorgung.
Wenn Sie im Innern eines Strahlrohrs Fremdkörper ansammeln (im Filter oder im Bereich des Deflektors), führt
das zu einer Minderung der Strahlwirkung.
Nehmen Sie keine unzulässigen Veränderungen am Strahlrohr vor. Modifikationen am Strahlrohr oder an dessen
Markierungen kann zu einer Fehlbedienung des Produkts führen.
6 / 12
BA MIDFORCE V09032011
Die gelieferte Ware bleibt bis zu vollständigen Erfüllung unserer Kaufspreiszahlungsansprüche aus der Geschäftsbeziehung unser Eigentum.
Konstruktionsänderungen, die dem Fortschritt dienen, bleiben ausdrücklich vorbehalten.
LEADER GMBH  Provinzialstrasse 14  D-66130 Saarbrücken  Tel. +49 6893 8007-0  Fax +49 6893 8007-10  info@leader-gmbh.de
www.leader-gmbh.de
Löschen an elektrischen Anlagen:
Eine Prüfung erfolgte auf der Grundlage des Beschlusses des FNFW-AA 192.1 vom 12.12.2002 der besagt : „dass
Erfahrungswerte gezeigt haben, dass Hohlstrahlrohre bei 30° Sprühstrahl in Niederspannungsanlagen ohne Prüfung
der Zerfallslängen eingesetzt werden können.“ Bestätigt durch den Fachausschuss Techniker der deutschen
Feuerwehren „AGBF Technik“ am 09.04.2003. Dies wurde vom CEN-Arbeitsgruppe in der EN15182-1 bestätigt. (siehe
Anmerkung 1 im §1 Anwendungsbereich).
Das MIDFORCE verfügt über eine gerastete Flash-Over-Sprühstrahlposition bei ca. 30°, die als ideal bei
Löscheinsätzen an elektrischen Anlagen bezeichnet werden kann. Die Rasterstellung kann auch im Dunkeln und im
verqualmten Räumen unter Einsatzbedingungen immer leicht eingestellt werden.
Die sehr gute Sprühstrahlqualität unserer Hohlstrahlrohre auf der FO-Position, feine Vernebelung im Strahlinneren
und größere Tröpfchenbildung zum Mannschutz Außen, hatte auch sehr positive Einflüsse bei der elektrischen
Prüfung. Zum Beispiel bei der Prüfung der Zerfallslängen (ähnlich DIN 14365) eines Strahlrohrs BERLIN FORCE, bei
einer Durchflussmenge von 400 l/min an dem Prüfgitter bei 17 000V, war über einen Beobachtungszeitraum von 5s
keine galvanisch leitende Verbindung feststellbar.
Empfehlung zum Hohlstrahlrohr-Einsatz in elektrischen Anlagen:
Immer mit Sprühstrahl in der FO-Position, da eine exakte Ermittlung der Sicherheitsabstände in dunklen und
verqualmten Räumen, für den Vollstrahleinsatz, nicht möglich ist.
7 / 12
BA MIDFORCE V09032011
Die gelieferte Ware bleibt bis zu vollständigen Erfüllung unserer Kaufspreiszahlungsansprüche aus der Geschäftsbeziehung unser Eigentum.
Konstruktionsänderungen, die dem Fortschritt dienen, bleiben ausdrücklich vorbehalten.
LEADER GMBH  Provinzialstrasse 14  D-66130 Saarbrücken  Tel. +49 6893 8007-0  Fax +49 6893 8007-10  info@leader-gmbh.de
www.leader-gmbh.de
Ersatzteilliste :
2
3
4
5
6
7
8
GROUPE
1
11
A
52
1
57
14
54
4
12
15
13
10
B
20 21
55
22
23
24
26
2
28
56
2
C
19
3
30
5
31
32
33
6
34
35
D
7
8
37
29
27
38 39
40
25
41
42
43
E
44 45
46 47
48 49
50
PRINT APPROVED
51
53
3/21/08
BWP
36
PRINT CHNG ENG
3/21/08
CPD
REV DATE
INIT
2 3/21/08 CPD
PRINT DRAWN
11/07/07
ELR
DESIGN ENGINEER
Laura Walker
ITEM: HMDP21-028
SHEET
2 of 3
TFT_ APRLIST. SLD DRT
DESCR: MID-FORCE F06 W/GRIP 1.5"BSP
EXTRA DESCR: 100-600 L/MIN @ 5 BAR
Nr.
1
2
3
4
5
6
7
8
10
11
12
13
14
15
19
20
21
22
23
24
25
26
27
Bezeichnung
Coupling 1.5 » BSP Stretch
3/16 » Ball Stainless Steel
¼-28 Set Screw
O-Ring-134
Grip Spacer
Pistol Grip
Washer
3/8-16 Screw
Valve Body Subassembly
-Valve Body
-Disk
-Drag Nub
-Smalley Ring
Valve Handle Subassembly
-Valve Handle
-Handle Cover
-8-32 BH Screw with Nyloc
Detent Spring
Ball .243”-Torlon
Handle Screw
Cam Pin
Safety Pin
10-32 X 3/16 Set Screw
Quad-Ring-221
Quad-Ring-130
Slider
Valve Plug
O-Ring-139
Name Label
Shaper Guide
3/16” Ball-Torlon
Menge
1
79
1
1
1
1
1
1
1
1
2
4
2
1
1
2
4
2
3
2
1
1
2
1
1
1
1
1
1
1
3
Artikel-Nr.
HM685B
V2120
VT25-28SS187
VO-134
HM693-HM
HM692-BLK
VM4901
VT37-16SH1.0
MH915
HM600
HM640
HM650
V4270
HM920
HM622
HM625-RED
HM626
HM770
VB243TO
HM645
HM630
HM635
VT10Y32SS187
VOQ-4221
VOQ-4130
HM660
HM590
VO-139
HMD745-FLASH
HM511
V2120-Torlon
Nr.
Bezeichnung
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
45
46
47
48
49
50
51
52
53
54
55
56
57
Ring Spring
Icon Label
Fin Can/Barrel
O-Ring-030
Smalley Ring
Wave Spring
Barrel Cone
O-Ring-230
1/8” Ball
Shaper with Bumper
¼-28 Socket Head
Locking Sleeve
Shaft
O-Ring-016
Baffle
O-Ring-004
Control Spring 6 bar
O-Ring-014
O-Ring-025
Subbaffle
Smalley Ring
Spring Plate
Baffle Label
Knob
1.5” Gasket
Dome Plug
1.5 Gasket Grabber
¼-28 X 3/8 Set Screw
Tactile Ring
Year Label
Men
ge
1
1
1
1
1
1
1
1
64
1
1
1
1
1
1
2
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
Artikel-Nr.
HM530
HM740-FLASH
HM541
VO-030
VR4230
HM785
HM520
VO-230
V2135
HM500
VT25-28SH750
HM571
HM570
VO-016
HMD561
VO-004
HM761
VO-014
VO-025
HM562L
VR4225
HM555
HMD752-F
HMD560
V3131
VM4124
HM730
Vt25-28SS375
HM518
V1930
8 / 12
BA MIDFORCE V09032011
Die gelieferte Ware bleibt bis zu vollständigen Erfüllung unserer Kaufspreiszahlungsansprüche aus der Geschäftsbeziehung unser Eigentum.
Konstruktionsänderungen, die dem Fortschritt dienen, bleiben ausdrücklich vorbehalten.
LEADER GMBH  Provinzialstrasse 14  D-66130 Saarbrücken  Tel. +49 6893 8007-0  Fax +49 6893 8007-10  info@leader-gmbh.de
www.leader-gmbh.de
EN 15182 Anhang C
Datenblatt für Strahlrohre für die Brandbekämpfung
MIDFORCE PN16
C.1 Allgemeines
Anmerkung 1
Anmerkung 2
Das Symbol* steht im gesamten Datenblatt für « soweit zutreffend ».
Die tatsächlichen Prüfergebnisse können in das Datenblatt eingetragen werden, wenn sie die in
dieser Norm angegeben Mindestanforderungen überschreiten.
C.2 Allgemeine Daten
1.1. Hersteller
TFT-Groupe Leader SA
F-76930 Octeville Sur Mer
MIDFORCE PN16
1.2. Typ
1.3. Typ/Funktionskategorie
nach EN 15182-1 Anhang 1
4.2
1.4. Durchflussmenge (l/min) bei pR
1.5. Durchflusseinstellungen *
600 l/min @ 6 bar
100-600
1.6. Art des Sprühstrahls*
Vollkegel
C.3 Durchfluss-Diagramm
Midmatic
Midforce
PN16 Pm = 5.0 bar
Qm in /Qm ax = 100-600 l/min Mid-Matic / Mid-Force
Vollstrahl
Schmaler Sprühstrahl
Maximaler Sprühstrahl
800
700
600
100 l/min :
1) 23 m
2) 12 m
3) 5 m
500
l/min
1)
2)
3)
400
300
600 l/min :
1) 44 m
2) 23 m
3) 12 m
200
100
0
0,00
1,00
2,00
3,00
4,00
5,00
6,00
7,00
bar
9 / 12
BA MIDFORCE V09032011
Die gelieferte Ware bleibt bis zu vollständigen Erfüllung unserer Kaufspreiszahlungsansprüche aus der Geschäftsbeziehung unser Eigentum.
Konstruktionsänderungen, die dem Fortschritt dienen, bleiben ausdrücklich vorbehalten.
LEADER GMBH  Provinzialstrasse 14  D-66130 Saarbrücken  Tel. +49 6893 8007-0  Fax +49 6893 8007-10  info@leader-gmbh.de
www.leader-gmbh.de
C.4 Bedienvorrichtungen
3.1. Kupplung
3.2. Haltevorrichtung
3.3. Einrichtung zum Öffnen/Schließen*
3.4. Strahl-/Sprühsytem*
3.5. Durchflusseinstellsystem*
Drehbare Kupplung
Isolierter Pistolengriff
Absperrhahn
Drehbares Element (Kopf)
Multiposition Gleitschieber
C.5 Anforderungen
Bedien-und Haltelemente :
Nummer des zutreffenden Unteraschnittes des
vorliegenden Teils dieser Norm
EN 15182-2 /4.2.1
EN 15182-2/4.2.1
EN 15182-2/4.2.2
EN 15182-2/4.2.3
EN 15182-2/4.2.4
Element
Prüfergebnis
Maße (mm)
Gewicht (kg)
Drehmoment, erforderlich für bewegliche
Bedienelemente (N.m)
Schalthebel*
Schaltbügel*
Durchflusseinstellelement
Strahleinstellelement
Rotationseinlasselement
Durchflusseinstellung*
Rotation von minimalen zu maximalen
Durchfluss
Strahleinstellung*
Rotation von Vollstrahl zu breitem Sprühstrahl
mit minimalen Sprühwinkel von 100°.
401 x 240 x 116
3.1 kg
Effektive Reichweite (m)
Sprühstrahl*
Breiter Sprühstrahl* : Winkel
Schmaler Sprühstrahl : Winkel
44 m
-3.4 Nm
3.4 Nm
0.6 Nm
2.6 Nm
-132°
Leistung :
EN 15182-2 /4.3.3
EN 15182-2/4.3.4
EN 15182-2/4.3.5
600l/min
110°
30°
Physik
EN 15182-1/7.2.2
EN 15182-1/7.2.1
EN 15182-1/6.3.1
EN 15182-2/4.3.1
Frostempfindlichkeit (°C)
Wärmeempfindlichkeit (°C)
Prüfung auf Sicherheit vor Verstopfung (mm)
Berstdruck (bar)
-32°C
+57°C
6.35
62 bar
C.6 Optionale Zusatzdaten (keine Anforderung)
Alterungsprüfung
UV-Prüfung
Ozonprüfung
Korrosionsprüfung
--Hardcoat exceed military specification
MIL-A-8625F
C.7 Daten zertifiziert durch*:
Leader GmbH
Provinzialstrasse 14
D-66130 Saarbrücken
10 / 12
BA MIDFORCE V09032011
Die gelieferte Ware bleibt bis zu vollständigen Erfüllung unserer Kaufspreiszahlungsansprüche aus der Geschäftsbeziehung unser Eigentum.
Konstruktionsänderungen, die dem Fortschritt dienen, bleiben ausdrücklich vorbehalten.
LEADER GMBH  Provinzialstrasse 14  D-66130 Saarbrücken  Tel. +49 6893 8007-0  Fax +49 6893 8007-10  info@leader-gmbh.de
www.leader-gmbh.de
Midforce
11 / 12
BA MIDFORCE V09032011
Die gelieferte Ware bleibt bis zu vollständigen Erfüllung unserer Kaufspreiszahlungsansprüche aus der Geschäftsbeziehung unser Eigentum.
Konstruktionsänderungen, die dem Fortschritt dienen, bleiben ausdrücklich vorbehalten.
LEADER GMBH  Provinzialstrasse 14  D-66130 Saarbrücken  Tel. +49 6893 8007-0  Fax +49 6893 8007-10  info@leader-gmbh.de
www.leader-gmbh.de
LEADER GmbH
Provinzialstrasse 14
D-66130 SAARBRÜCKEN
Tel. +49 6893 8007-0
Fax : +49 6893 8007-10
info@leader-gmbh.de
www.leader-gmbh.de
Besuchen Sie unseren Online-Shop auf www.fire-expert.de
12 / 12
BA MIDFORCE V09032011
Die gelieferte Ware bleibt bis zu vollständigen Erfüllung unserer Kaufspreiszahlungsansprüche aus der Geschäftsbeziehung unser Eigentum.
Konstruktionsänderungen, die dem Fortschritt dienen, bleiben ausdrücklich vorbehalten.
LEADER GMBH  Provinzialstrasse 14  D-66130 Saarbrücken  Tel. +49 6893 8007-0  Fax +49 6893 8007-10  info@leader-gmbh.de
www.leader-gmbh.de
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
5
Dateigröße
2 613 KB
Tags
1/--Seiten
melden