close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Kurzanleitung Dachs MSR 2 - SENERTEC - Service

EinbettenHerunterladen
Kurzanleitung MSR2
Art. Nr.: 09/4798.235.001 © Änderungen und Irrtum vorbehalten
Ablagehinweis:
Servicetasche am Regler
DE
Kurzanleitung zur Bedienung und Einstellung
des Reglers MSR2
Kurzanleitung MSR2
Funktionalitäten ab Reglersoftware R 000.003.010
Kurzanleitung MSR2
Inhaltsverzeichnis
1. Das Bedienfeld/Folientastatur..................................... 3
1.1 Übersicht..............................................................................................3
1.2 Grundfensteranzeige/Display..............................................................4
1.3 Funktionstasten...................................................................................4
1.4 Steuertasten........................................................................................5
2. Parameter des MSR2.................................................... 6
2.1 Menü 1 - Betriebsdaten.......................................................................7
2.2 Menü 2 - Wärmeführung......................................................................7
2.3 Menü 3 - Stromführung........................................................................7
2.4 Menü 4 - Temperaturen.......................................................................7
2.5 Menü 5 - Heizkreise.............................................................................7
2.6 Menü 6 - Warmwasser.........................................................................8
2.7 Menü 7 - Modem..................................................................................8
2.8 Menü 8 - Diverses................................................................................8
2.9 Menü 9 - Stromnetz.............................................................................8
2.10 Menü 10 - Servicecodes....................................................................8
2.11 Menü 11 - Service..............................................................................8
3.1 Betriebsdaten anzeigen.......................................................................9
3.2 Sommer-/Winterumschaltung............................................................10
3.3 Urlaubsfunktion..................................................................................10
3.4 Schaltzeiten einstellen.......................................................................11
3.5 Temperaturen der Heizkreise einstellen (nur mit SE-Technik*).........11
3.6 Partyfunktion (nur mit SE-Technik*)..................................................13
3.7 Warmwasserbereitung einstellen (nur mit SE-Technik*)...................14
3.8 Service- und Warnmeldungen...........................................................15
3.9 Modem, DachsPortal, DachsWeb und Dachs Fernbedienung..........16
4. Servicenummer des Service-Partners...................... 16
Hinweis:
Diese Kurzanleitung soll Ihnen helfen, einfache Einstell- und Kontrollarbeiten
direkt am Regler über die Folientastatur durchführen zu können.
Diese Anleitung ersetzt nicht die Bedien- und Einstellanleitung MSR2, die ausführliche Beschreibungen der Funktionen und Sicherheitshinweise beinhaltet.
* Als SE-Technik wird die zusätzliche Installation der SE-Platine bezeichnet,
die eine Heizkreissteuerung und Warmwasserbereitung in Verbindung mit
dem Pufferspeicher SE750 u. Warmwassermodul SE30 ermöglicht.
2
Art. Nr.: 09/4798.235.001 © Änderungen und Irrtum vorbehalten
3. Betriebsparameter anzeigen/einstellen...................... 9
Kurzanleitung MSR2
1. Das Bedienfeld/Folientastatur
Art. Nr.: 09/4798.235.001 © Änderungen und Irrtum vorbehalten
1.1 Übersicht
1
2
3
4
5
6
7
8
Menüleiste
Steuertasten
EIN/AUS Taste, STOP-LED u. Automatik-LED
Kaminkehrertaste
Entstörtaste und Stör-LED
Display
Infrarot-Schnittstelle für MSR2-Servicesoftware
Service-LED
Die Folientastatur dient zur Auswahl der Datenanzeige im Display, sowie
zum Anzeigen und Einstellen verschiedener Betriebsparameter und Betriebszustände.
3
Kurzanleitung MSR2
1.2 Grundfensteranzeige/Display
Das Grundfenster informiert über den Betriebszustand, Servicecodes sowie
Parametereinstellungen.
Anzeige des Dachs-Typs oder des momentanen Betriebszustandes
Betriebsstunden (Bh) und Starts
Aktuelle Generatorleistung und Außentemperatur
Aktuelle Ein- und Austrittstemperatur des Heizwassers
Zeitprogramm für die Wärmeführung Dachs sowie So./Winterbetrieb
Datum und Uhrzeit; Warnmeldung
1.3 Funktionstasten
EIN/AUS Taste
Schaltet den Dachs aus bzw. ein. Leuchtet die obere LED (Automatik-LED), ist der Dachs im "Automatik-Modus". Leuchtet die
untere LED (STOP-LED), ist der Dachs ausgeschaltet. Ein Blinken
der oberen LED zeigt eine Modemaktivität an.
Entstörtaste
Mit dieser Taste quittieren Sie Servicemeldungen. Die stetig leuchtende LED zeigt Ihnen an, dass eine Störung aufgetreten ist. Eine
blinkende LED zeigt Warnungszustände an.
4
Art. Nr.: 09/4798.235.001 © Änderungen und Irrtum vorbehalten
Zeile 1/2:
Zeile 3:
Zeile 4:
Zeile 5:
Zeile 6:
Zeile 7: Kurzanleitung MSR2
Service LED
Diese LED informiert Sie über erforderliche Wartungstermine. Die
LED blinkt, wenn sich der Dachs weniger als 300 Bh bzw. 30 Tage
(2 Jahres-Frist) vor der nächsten fälligen Wartung befindet.
Leuchtet die Service LED, muss die Wartung dringend durchgeführt werden, da sonst täglich eine Abschaltung wegen Überschreitung des Wartungsintervalls erfolgt.
Kaminkehrertaste
Nach dem Drücken der Kaminkehrtaste kann zwischen zwei Auswahlmöglichkeiten mit den Pfeiltasten gewählt werden.
/1 Der Kessel wird für mindestens 10 Minuten freigegeben.
In dieser Zeit kann eine Emissionsmessung am Rauchrohr
des Kessels durchgeführt werden (z.B. SEplus oder ext.
Kessel).
/2 Der Dachs kann für die Mindestlaufzeit angefordert werden.
1.4 Steuertasten
Art. Nr.: 09/4798.235.001 © Änderungen und Irrtum vorbehalten
"AUF" Pfeiltaste
� Menüauswahl im Uhrzeigersinn am Standardbildschirm
� Einstellwert vergrößern
� Scrollen (bewegen) aufwärts im Untermenü
"AB" Pfeiltaste
� Menüauswahl gegen den Uhrzeigersinn am Standardbildschirm
� Einstellwert verkleinern
� Scrollen (bewegen) abwärts im Untermenü
"ZURÜCK", "ABBRECHEN"
Die aktuelle Funktion wird im Display links unten angezeigt.
"BESTÄTIGEN", "ÄNDERN", "AUSWÄHLEN"
Die aktuelle Funktion wird im Display rechts unten angezeigt.
Wenn keine Anzeige vorhanden ist, ist die Taste ohne Funktion.
Beispiel für
Beispiel für
5
Kurzanleitung MSR2
2. Parameter des MSR2
Die nachfolgend aufgelisteten Menüpunkte zeigen einen Ausschnitt der wichtigsten vom "Betreiber" zugänglichen Menübereiche. Die Beschreibung der
kompletten Menüstruktur ist der Bedien- und Einstellanleitung zu entnehmen.
Beschreibung - Menüaufbau mit Nummernzuordnung:
Grundfenster
1 Betriebsdaten
1/01 Datum Uhrzeit
1/1/1 Datum
1/1/2 Uhrzeit
1/08 Anlagendaten Dachs
1/8/01 Sprachauswahl Display
2 Wärmeführung
3 Stromführung
4 Temperaturen
5 Heizkreise
6 Warmwasser
7 Modem
8 Diverses
9 Stromnetz
10 Servicecode
11 Service
Einstellung:
Über die Steuertasten können die einzelnen Menüs ausgewählt werden.
Eine Veränderung der Werte erfolgt über die Pfeiltasten nach oben bzw.
unten. Erst nach erneuter Bestätigung werden die Änderungen der Felder
abgespeichert.
Hinweis:
Die Umstellung der Uhrzeit von Sommer- auf Winterzeit erfolgt automatisch.
Für die Sprachauswahl stehen Deutsch, Englisch, Italienisch und Spanisch
zur Verfügung.
Menüauswahl am Beispiel Datum:
6
Grundfensteranzeige
1 Betriebsdaten
1/01 Datum Uhrzeit
1/1/1 Datum
Art. Nr.: 09/4798.235.001 © Änderungen und Irrtum vorbehalten
Beispiele: Menü 1/1/1 Datum Uhrzeit
Menü 1/8/01 Sprachauswahl Display
Kurzanleitung MSR2
2.1 Menü 1 - Betriebsdaten
1/01 Datum und Uhrzeit
1/02 Laufzeit seit Start
1/03 Generatorsollleistung
1/04 erzeugte elektrische Arbeit
1/05 erzeugte thermische Arbeit
1/07 Führungsgröße Dachs
1/08 Anlagendaten
1/09 Standortinformationen
1/10 Betriebsstunden am 31.12.
2.2 Menü 2 - Wärmeführung
2/01 Betriebsweise Sommer/Winter
2/02 Betriebsweise Tag/Nacht
2/03 Urlaubsfunktion
2/04 Heizkurve Dachs
2/05 Tagverstellung Heizkurve
2/06 Nachtverstellung Heizkurve
2/07 Einschalttemperatur
2/08 Heizwärmebevorratung (Puffer)
2/09 Betriebsdaten 2. Wärmeerzeuger
Art. Nr.: 09/4798.235.001 © Änderungen und Irrtum vorbehalten
2.3 Menü 3 - Stromführung
3/01 Stromführung über interne Uhr
3/02 Stromführung über ext. Eingänge
3/05 zusätzl. Wärmeabnahme bei
Stromführung
2.4 Menü 4 - Temperaturen
4/01-4/12 Temperaturanzeigen für Dachs
Ein-und Austritt, Vorlauf, Fühler 1, Rücklauf, Fühler 2, Außentemp., Heizkreis 1
u. 2, Warmwasser, Fühler 3 u. 4
2.5 Menü 5 - Heizkreise (nur bei
installation der Zusatzpl. SE)
5/03 Betriebsweise Heizkreis 1
Betrieb Tag/Nacht/Party
Pumpe/Mischer; Heizkurve
Tag-/Nachtverstellung
5/10 Betriebsweise Heizkreis 2
wie bei Heizkreis 1
7
Kurzanleitung MSR2
2.6 Menü 6 - Warmwasser
(nur bei Installation der
Zusatzplatine SE)
6/1 Sollwert Warmwasser
6/2 Ladepumpe Warmwasser
6/3 Zirkulationspumpe
6/4 WW-Durchflussmenge (l/min)
6/5 WW-Menge (m³/Jahr)
6/6 Warmwasserbedarf
6/7 WW-Konfiguration
2.7 Menü 7 - Modem
7/1 Modemdaten
7/2 Modemkonfiguration
7/3 Meldeprotokoll
7/4 Test/Status
7/5 GSM-Diagnose (Funk)
2.8 Menü 8 - Diverses
8/1 Helligkeit Displaybeleuchtung
8/2 Kontrast Display
8/3 Korrektur Aussenfühler
9/02 Spannung L1
9/03 Spannung L2
9/04 Spannung L3
9/08 Frequenz
9/12 Schutzfunktionen (ENS)
2.10 Menü 10 - Servicecode
� Daten zum letzten Servicecode
� Historie - Warnungen
� Historie - Servicecodes
2.11 Menü 11 - Service
� Wartung erforderlich in ..... Bh
� letzte Wartung
� Telefonnummer Service
8
Art. Nr.: 09/4798.235.001 © Änderungen und Irrtum vorbehalten
2.9 Menü 9 - Stromnetz
Kurzanleitung MSR2
3. Betriebsparameter anzeigen/einstellen
Die nachfolgenden Kapitel beschreiben die Vorgehensweise zur Einstellung
des Reglers für Betreiberzwecke.
Hinweis:
Es werden lediglich Funktionen beschrieben, die in der "Betreiberebene"
(Standardeinstellung) über die Menüführung zugänglich sind.
Ein Zugriff auf Funktionen ab der Ebene "Betreiber erweitert" u. "Serviceebene" sind nur über den Partner/Center bzw. Service/Hotline möglich!
Wichtig:
Bevor Sie Veränderungen an den Tempereratureinstellungen und Schaltzeiten des Dachs vornehmen, überprüfen Sie bitte folgende Gegebenheiten:
� Dachs betriebsbereit (Anzeige im Display vorhanden)
� Heizkörperventile funktionstüchtig
� Dachs an der Bedienanzeige eingeschaltet (Automatik-LED
leuchtet)
� keine Störungsanzeige im Display bzw. Stör-LED
3.1 Betriebsdaten anzeigen
Es gibt beim MSR2 verschiedene Möglichkeiten, sich die Betriebsdaten
anzeigen zu lassen bzw. sie auszulesen.
�Anzeige über das Display
�Abrufen der Betriebsdaten über das DachsPortal, DachsWeb, Raumgerät
Art. Nr.: 09/4798.235.001 © Änderungen und Irrtum vorbehalten
Wichtige Betriebsdaten mittels Anzeige über das Display sind:
Menü
Grundfenster
Funktion
momentaner Betriebszustand, Betriebsstunden (Bh) und Starts, aktuelle Generatorleistung und Außentemperatur, aktuelle Heizwasser Ein- und Austrittstemperatur, Zeitprogramm u. Sommer/Winterbetrieb, Datum und Uhrzeit
1/02
Laufzeit seit Start (hh:mm)
1/03
Generatorsollleistung (kW)
1/04
erzeugte elektrische Arbeit (kWh)
1/05
erzeugte thermische Arbeit (kWh)
1/08
Anlagendaten (Fabr.-Nr.; Wartungsintervall; IB-Datum;Hydraulikcode)
1/09
Standort Informationen (Name; Adresse; Land; E-Mail)
1/10
Betriebsstunden am 31.12
4/01-4/12 aktuelle Temperaturen im System
5/03-5/15 Einstellungen für die Heizkreise (nur mit SE-Technik)
6/1
Sollwert für Warmwasser in °C (nur mit SE-Technik)
10/1
Daten zum letzten Servicecode (Störcode)
11/1
Wartung erforderlich in xxx Bh
11/2
letzte Wartung am xx.xx.xx
11/3
Telefonnummer Servicepartner
9
Kurzanleitung MSR2
3.2 Sommer-/Winterumschaltung
�Die aktuelle Einstellung zur Sommer-/Winterumschaltung ist in der Grundfensteranzeige in Zeile 6 auf der rechten Seite ersichtlich.
�Eine Änderung der Einstellung kann im Menüpunkt 2/1 Umschaltung So/
Wi vorgenommen werden.
Bei der Einstellung "automatisch" nimmt der Regler selbständig die Umschaltung zwischen "Sommerbetrieb oder Winterbetrieb" vor:
Anhand der eingestellten Umschalttemperatur unter 2/1/3 und 2/1/4
schaltet der Regler innerhalb der Zeitraumeingrenzung unter 2/1/5 - 2/1/8
automatisch zwischen Sommer- u. Winterbetrieb um. Die Grundeinstellung
ist wie folgt und kann individuell angepasst werden:
Winterbetrieb
01.01
Temperatur abhängig
30.04
Winterbetrieb
01.10
31.12
Bei der Einstellung "manuell" wird die im Menüpunkt 2/1/2 aktuell eingestellte Betriebsweise aktiviert.
Die Urlaubsfunktion (Urlaubsstellung der Heizung) ermöglicht eine einfache
Absenkung aller Heizkurven für einen definierbaren Zeitraum über Datumsangaben. Wird die Funktionalität aktiviert und das eingestellte Datum erreicht,
werden alle Heizkurven auf „Nachtabsenkung“ eingestellt. Zusätzlich kann
eine weitere Absenkung der Heizkurven eingestellt werden.
Unabhängig von den Heizkurven kann die Warmwasserbereitstellung im
Urlaub eingestellt werden.
In der Grundfensteranzeige ist eine aktive Urlaubsstellung in der Zeile 6 mit
der Anzeige „Urlaub“ ersichtlich.
Die Urlaubsfunktion (Menü 2/03) enthält folgende Menüpunkte:
2/3/1 Urlaubsfunktion aktiviert
2/3/2 Urlaubsbeginn/Urlaubsende
2/3/3 Absenkung Heizkurve im Urlaub
2/3/4 Warmwasserbereitung im Urlaub
10
Art. Nr.: 09/4798.235.001 © Änderungen und Irrtum vorbehalten
3.3 Urlaubsfunktion
Kurzanleitung MSR2
3.4 Schaltzeiten einstellen
In mehreren Menüpunkten gibt es die Möglichkeit, Schaltzeiten für Uhrenprogramme einzustellen.
Die Struktur dieser Menüpunkte ist immer wie folgt aufgebaut.
.../1
.../2
.../3
.../4
.../5
.../6
eingestellte Zeiten grafisch darstellen
eingestellte Zeiten tabellarisch zeigen
Einstellung Wochentag (Einzeltage oder Tagesblöcke)
Zeitbereich 1
Zeitbereich 2
Grundeinstellung (Möglichkeit der Rücksetzung)
Uhrenprogramme finden sich in folgenden Menüpunkten:
Menü 1/11/3 Freigabe Modul
Menü 2/2/3
Tag/Nachtbetrieb Dachs
Menü 3/1/
Stromführung über int. Uhr
Menü 5/4/4
Schaltzeiten Tag/Nachtbetrieb Heizkreis 1
Menü 5/11/4 Schaltzeiten Tag/Nachtbetrieb Heizkreis 2
Menü 6/7/5
Schaltzeiten für Zirkulationspumpe
Art. Nr.: 09/4798.235.001 © Änderungen und Irrtum vorbehalten
3.5 Temperaturen der Heizkreise einstellen (nur mit SE-Technik)
Hinweis:
Einstellungen zur Temperatur (Kapitel 3.6) und Brauch-/Warmwasserbereitung (Kapitel 3.7) sind nur bei installierter SE-Technik möglich und erfordern
eine Mischersteuerung durch den MSR2-Regler.
Bei Änderungen an der Temperatur der Heizkreise ist es wichtig, festzustellen, welcher Heizkreis (HK1 oder HK2) hierfür zu verändern ist.
Bevorzugt ist der Heizkreis für den Heizkörperbetrieb anzupassen!
Bitte beachten Sie vor Veränderungen der Einstellungen, ob die korrekte
Uhrzeit eingstellt ist.
Die Vorgehensweise bei Überprüfung oder Änderung der Temperatureinstellungen ist dem folgenden Flussdiagramm zu entnehmen.
11
Kurzanleitung MSR2
Temperatur Tag/Nacht im Raum
zu niedrig bzw. zu hoch
�
Sommer/Winterumschaltung in der
Grundfensteranzeige überprüfen
(Einstellung siehe Kap. 3.1)
i.O.
�
FERTIG!
i.O.
�
FERTIG!
i.O.
�
FERTIG!
�
weiter
Uhrenprogramm für Heizkreise überprüfen
und ggf. anpassen
(Einstellung siehe Kap. 3.5)
weiter
�
Tagverstellung oder Nachtverstellung
Hinweis:
Bevor Sie Veränderungen an der Heizkurve vornehmen, überprüfen Sie die Funktion und Einstellung der Thermostatventile
an den Heizkörpern, da diese maßgeblich die Raumtemperatur
bestimmen.
TAG
NACHT
Tagverstellung unter
Menü 5/7 (für HK1)
Menü 5/14 (für HK2) heben bzw. senken
Nachtverstellung unter
Menü 5/8 (für HK1)
Menü 5/15 (für HK2)
heben bzw. senken
Anhaltspunkt: Eine Veränderung der Heizkreistemperatur um
2-4° entspricht eine Raumtemperaturänderung um ca. 1°.
weiter
�
Ist trotz aller obigen Überprüfungen bzw. Änderung der
Einstellungen keine Verbesserung festzustellen, notieren Sie bitte
folgende Temperaturen und nehmen Sie bitte Kontakt
mit Ihrem Service-Partner auf.
Vorlauf (4/3), Fühler 1 (4/4), Rücklauf (4/5), Außentemperatur (4/7),
Heizkreis 1 (4/8), Heizkreis 2 (4/9)
12
Art. Nr.: 09/4798.235.001 © Änderungen und Irrtum vorbehalten
heben bzw.senken
Kurzanleitung MSR2
3.6 Partyfunktion (nur mit SE-Technik)
Mit der "Partyfunktion" wird der momentane, durch das Uhrenprogramm vorgegebene Betrieb verändert; es wird von Absenk- auf normalen Heizbetrieb
umgeschaltet. Diese Änderung bleibt bis zur eingestellten Uhrzeit erhalten.
Hierfür müssen folgende Einstellungen am Regler vorgenommen werden:
Menü 5/4/1 Party (Heizkreis 1)
Grundeinstellung Parameter 1: nein
Grundeinstellung Parameter 2: 01:00
Zur Aktivierung der Funktion den Parameter 1 auf "ja" stellen, und den Parameter 2 auf die gewünschte Uhrzeit einstellen.
Art. Nr.: 09/4798.235.001 © Änderungen und Irrtum vorbehalten
Menü 5/11/1 Party (Heizkreis 2)
Grundeinstellung Parameter 1: nein
Grundeinstellung Parameter 2: 01:00
Zur Aktivierung der Funktion den Parameter 1 auf "ja" stellen, und den Parameter 2 auf die gewünschte Uhrzeit einstellen.
Hinweis:
Die eingestellte Uhrzeit behält Ihre Gültigkeit bis diese tatsächliche Uhrzeit
erreicht wird. Diese Uhrzeitangabe kann durchaus in den nächsten Tag hineinreichen. Eine Aktivierung der Partyfunktion kann daher max. 24 Stunden
vor dem gewünschten Zeitbereich erfolgen. Eine manuelle Abschaltung ist
jederzeit möglich.
Beispiel:
Grundeinstellung
Beispiel für 03:00 Uhr
13
Kurzanleitung MSR2
3.7 Warmwasserbereitung einstellen (nur mit SE-Technik)
Warmwassertemperatur
�
�
zu KALT
zu WARM
�
Sollwert für Warmwasser überprüfen
und ggf. senken
(Menü 6/1)
�
Vorlaufzeit bei
nicht vorhandener Zirkulationsleitung
beachten !
weiter
�
Sollwert für Warmwasser überprüfen
und ggf. anheben
(Menü 6/1)
weiter
�
FERTIG!
i.O.
�
FERTIG!
Schaltzeiten und
Zeitdauer der WWBereitung überprüfen und ggf.
anpassen (Menü
6/7/1 u. 6/7/5)
�
weiter
Bitte nehmen Sie Kontakt mit Ihrem Service-Partner auf.
Hinweis für SE30-Warmwassermodul:
Bei installierter Zirkulationsleitung kann unabhängig von den
Schaltzeiten im Uhrenprogramm (Menü 6/7/5) durch kurzes Aufdrehen des Warmwassers die Zirkulationspumpe angesteuert werden,
und die Zirkulationsleitung wird vorgeheizt ("Economy-Funktion").
14
Art. Nr.: 09/4798.235.001 © Änderungen und Irrtum vorbehalten
�
i.O.
Kurzanleitung MSR2
3.8 Service- und Warnmeldungen
Unterteilung der Servicemeldungen:
1. Auto-entstörbare Servicemeldungen
2. Servicemeldungen, die eine Quittierung durch die Entstör-Taste erfordern
3. Servicemeldungen, die durch einfaches Quittieren der Entstör-Taste
nicht entstört werden können
Bei Servicemeldungen schaltet sich der Dachs grundsätzlich automatisch ab.
Bei auto-entstörbaren Servicemeldungen schaltet sich der Dachs nach erfolgreicher interner Überprüfung des Verursachers wieder automatisch ein.
Bei Servicermeldungen, die sich nicht durch Quittierung der Entstör-Taste entfernen lassen, muss eine Kontaktaufnahme mit dem Service-Partner erfolgen!
Art. Nr.: 09/4798.235.001 © Änderungen und Irrtum vorbehalten
Servicecodes werden in der Statuszeile 2 mit Nummernindex und Kurzbeschreibung angezeigt.
Zusätzlich leuchtet bei nicht autoentstörbaren Fehlermeldungen die
Stör-LED.
Ein entstörbarer Servicecode kann
durch Drücken der Enstörtaste zurückgesetzt werden.
Beispiel für eine Servicemeldung
Warnzustände werden in der Statuszeile 7 mit der Darstellung "w"
angezeigt.
Warnungen können nicht durch Quittierung der Entstör-Taste entfernt
werden, sondern bleiben solange
angezeigt, bis der Auslösezustand für
die erzeugte Warnmeldung behoben
wurde.
Beispiel für eine Warnmeldung
15
Kurzanleitung MSR2
3.9 Modem, DachsPortal, DachsWeb und Dachs Fernbedienung
Der MSR2-Regler ermöglicht einen Fernzugriff mittels Analog- oder GSMModem auf die gepeicherten Daten der eigenen Anlage.
Voraussetzung für den Modembetrieb mit Analog-Modem ist die Bereitstellung eines separaten analogen Telefonanschlusses mit eigener Rufnummer
am Dachs-Standort. Für den Betrieb mit GSM-Modem ist ein Empfangsbereich für Vodafone-Netze erforderlich (optional auch D1-Netze).
Eine Modemaktivität ist am MSR2-Regler durch die blinkende AutomatikLED ersichtlich.
Fernzugriff über DachsPortal (Internet)
Als Dachs Besitzer können Sie wichtige Daten zur eigenen Anlage aktuell
abfragen und zum Teil verändern (Betriebsdaten, Betriebszustände, Betreiberdaten, Heizkreiseinstellungen). Weiterhin unterstützt das DachsPortal bei
der Erstellung und Bearbeitung der Unterlagen für die Energiesteuerrückerstattung, Reporting-Protokollen und Statistiken.
Dachs Fernbedienung
Die Dachs Fernbedienung ermöglicht dem Dachs Besitzer die Einstellung/
Abfrage wichtiger Anlagen- und Betriebszustände der eigenen Anlage. Der
Zugriff erfolgt über eine Funkverbindung zwischen Fernbedienung und einer
installierten Funkantenne am Dachs.
Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Ihren Service-Partner.
4. Servicenummer des Service-Partners
16
Name:
........................................
Adresse:
........................................
........................................
Telefonnr:
........................................
Telefax:
........................................
Mobil:
........................................
KRAFT - WÄRME - ENERGIESYSTEME
C a r l - Z e i s s - S t r. 1 8
D - 9 7 4 2 4 S c h w e i n f u r t
+49 (0)9721 / 651-0
Fon:
Fax:
+49 (0)9721 / 651-272
Internet: www.senertec.com
eMail: info@senertec.com
Art. Nr.: 09/4798.235.001 © Änderungen und Irrtum vorbehalten
Fernzugriff über DachsWeb (Internet)
Der Fernzugriff über DachsWeb ist für Ihren Service-Partner vorgesehen
und unterstützt die Wartung und Servicierung des Dachs. Wartungs- und
Servicemeldungen können per SMS, Fax oder E-Mail an ausgewählte
Adressen versendet werden.
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
75
Dateigröße
2 422 KB
Tags
1/--Seiten
melden