close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Betriebsanleitung Transportwagen - EWM Hightec Welding GmbH

EinbettenHerunterladen
EWM HIGHTEC WELDING GmbH
Dr. Günter - Henle - Straße 8; D-56271 Mündersbach
Phone: +49 (0)2680.181-0; Fax: +49 (0)2680.181-244
Internet: www.ewm.de ; E-mail: info@ewm.de
Betriebsanleitung
Transportwagen
TROLLY 75
Vor Inbetriebnahme unbedingt Bedienungsanleitung lesen!
Bei Nichtlesen besteht Gefahr!
Gerät darf nur von Personen bedient werden, die mit den einschlägigen
Sicherheitsvorschriften vertraut sind!
Die Geräte erfüllen die
• EG- Niederspannungsrichtlinie (73/23/EWG)
© 2003
Änderungen vorbehalten!
Art. Nr.: 099-008176-EWM00
Stand: 23.05.2003
Inhaltsverzeichnis
Seite
Sicherheitshinweise ........................................................................................................................... S/1
Zu Ihrer Sicherheit ...................................................................................................................... S/1
Hinweise zum Gebrauch dieser Betriebsanleitung..................................................................... S/2
1
Technische Daten ..................................................................................................................... 1/1
2
Beschreibung............................................................................................................................ 2/1
2.1
2.2
2.3
3
Allgemein.......................................................................................................................... 2/1
Übersicht .......................................................................................................................... 2/2
2.2.1 Übersicht Grundmodul mit Optionen...................................................................... 2/2
2.2.2 Übersicht Zuordnung ............................................................................................. 2/3
Beschreibung ................................................................................................................... 2/4
Einzelteile / Montage / Zusammenbau / Inbetriebnahme...................................................... 3/1
3.1
Anwendungsbereich......................................................................................................... 3/1
3.1.1 Bestimmungsgemäße Verwendung....................................................................... 3/1
3.2 Transport/Aufstellen ......................................................................................................... 3/1
3.2.1 Montieren ............................................................................................................... 3/1
3.2.2 Aufstellung ............................................................................................................. 3/1
3.2.3 Verfahren ............................................................................................................... 3/2
3.3 Übersicht .......................................................................................................................... 3/3
3.4 Transportwagen Grundmodul, TROLLY 75B1................................................................. 3/4
3.2.1 Einzelteile............................................................................................................... 3/4
3.2.2 Zusammenbau ....................................................................................................... 3/6
3.4.3 Geräte auf Transportwagen montieren.................................................................. 3/8
3.4.3.1 Schweißgerät bzw. Modul in Bohrungen Bodenblech stellen und
verriegeln................................................................................................... 3/8
3.4.3.2 Vertikale Höhenverstellung ........................................................................ 3/9
3.4.3.3 Horizontale Verstellung zur Griffbefestigung ............................................. 3/9
3.5 Halter für 20er Gehäuse, TROLLY 75BO1 (Option) ...................................................... 3/10
3.5.1 Einzelteile............................................................................................................. 3/10
3.5.2 Zusammenbau ..................................................................................................... 3/11
3.6 Traverse, TROLLY 75BO2 (Option)............................................................................... 3/12
3.6.1 Einzelteile............................................................................................................. 3/12
3.6.2 Zusammenbau ..................................................................................................... 3/12
3.6.3 Traverse an Gerät montieren............................................................................... 3/13
3.7 Drahtvorschubkoffer Halterung für DRIVE 4, TROLLY 75MO1 (Option)....................... 3/14
3.7.1 Einzelteile............................................................................................................. 3/14
3.7.2 Zusammenbau ..................................................................................................... 3/14
3.7.3 DRIVE 4 montieren .............................................................................................. 3/15
3.8 Drahtvorschubkoffer Halterung für DRIVE 4L, TROLLY 75MO2 (Option)..................... 3/16
3.8.1 Einzelteile............................................................................................................. 3/16
3.8.2 Zusammenbau ..................................................................................................... 3/16
3.8.3 DRIVE 4L montieren ............................................................................................ 3/17
3.9 Drehbaren Aufnahme von DRIVE 4, TROLLY 75MO4 (Option) .................................... 3/18
3.9.1 Einzelteile............................................................................................................. 3/18
3.9.2 Zusammenbau ..................................................................................................... 3/18
3.9.3 DRIVE 4 drehbar montieren................................................................................. 3/20
3.10 Dorn/Dornblech zur drehbaren Aufnahme von DRIVE 4L, TROLLY 75MO3 (Option) .. 3/21
3.10.1Einzelteile............................................................................................................. 3/21
3.10.2Zusammenbau ..................................................................................................... 3/22
3.10.3DRIVE 4L drehbar montieren............................................................................... 3/23
3.11 Aufnahme für Schweißzusatzwerkstoffe, TROLLY 75TO1 (Option).............................. 3/24
3.11.1 Einzelteile............................................................................................................ 3/24
3.11.2Zusammenbau ..................................................................................................... 3/24
3.12 Gasflaschen befestigen und sichern .............................................................................. 3/26
Inhalt/1
Sicherheitshinweise
Zu Ihrer Sicherheit:
Außerachtlassung nachfolgender Sicherheitshinweise kann lebensgefährlich sein!
Unfallverhütungsvorschriften beachten!
Diese Betriebsanleitung ist nur in Verbindung mit den relevanten Sicherheitsvorschriften
insbesondere mit der Unfallverhütungsvorschrift VBG 9 und der Betriebsanleitung eines
entsprechendem Schweißgerätes aus unserem Lieferprogramm gültig!
Bestimmungsgemäße Verwendung
Dieses Gerät ist entsprechend dem heutigen Stand der Technik und den Regeln bzw. Normen
hergestellt. Es ist ausschließlich zum Betrieb im Sinne der bestimmungsmäßigen Verwendung
(siehe Kap. Inbetriebnahme /Anwendungsbereich) zu benutzen.
Nichtbestimmungsmäßige Verwendung
Es können von diesem Gerät jedoch Gefahren für Personen, Tiere und Sachwerte ausgehen,
wenn es
• nicht bestimmungsgemäß verwendet wird,
• von nicht unterwiesenen und sachkundigen Personal bedient wird,
• unsachgemäß verändert oder umgebaut wird.
Unsere Bedienungsanleitung führt Sie in den sicheren Umgang mit dem Gerät ein.
Deshalb gut lesen und erst verstehen, dann arbeiten.
Jede Person die mit der Bedienung, Wartung oder Reparatur dieses Gerätes befaßt ist, muß diese
Betriebsanleitung und besonders die Sicherheitshinweise lesen und befolgen. Gegebenenfalls ist
dies durch Unterschrift bestätigen zu lassen.
Darüber hinaus sind die
• einschlägigen Unfallverhütungsvorschriften,
• allgemein anerkannte sicherheitstechnische Regeln,
• länderspezifische Bestimmungen usw. einzuhalten.
Gasflasche sichern!
• Schutzgasflasche in die dafür vorgesehenen Aufnahmen stellen und mit Sicherungsketten
oder Spanngurten sichern.
• Vorsicht im Umgang mit Gasflaschen; nicht werfen, nicht erhitzen, gegen Umfallen
sichern!
• Bei kranbaren Transportwagen ist die Gasflasche vor dem Krantransport abzunehmen!
Beim Verfahren und Aufstellen des Transportwagens ist Kippsicherheit nur bis zu einem
Winkel von 10° sichergestellt. Hierbei ist besonders darauf zu achten, daß beim Verfahren
eine Gefahr von Hindernissen am Boden ausgeht, weil zusätzliche Kippmomente auftreten
können.
Ausführliche und zusätzliche schweißtechnische Sicherheitshinweise finden Sie in der
Betriebsanleitung unseres Schweißgerätes. Ebenfalls finden Sie dort eine Liste der derzeit
gültigen Normen und Vorschriften.
Reparatur und Modifikationen nur durch autorisiertes und geschultes Fachpersonal!
Garantie erlischt bei unbefugten Eingriffen!
S/1
Sicherheitshinweise
Hinweise zum Gebrauch dieser Betriebsanleitung
Unsere Bedienungsanleitung führt Sie in den sicheren Umgang mit dem Gerät ein.
Deshalb gut lesen und erst verstehen, dann arbeiten.
Diese Betriebsanleitung ist kapitelorientiert aufgebaut.
Zur schnelleren Orientierung finden Sie an den Seitenrändern außer Zwischenüberschriften
gelegentlich Piktogramme für besonders wichtige Textpassagen, welche sich entsprechend ihrer
Wichtigkeit wie folgt staffeln:
(Beachten):
Gilt für techn. Besonderheiten, die der Benutzer beachten muß.
(Achtung):
Gilt für Arbeits- und Betriebsverfahren, die genau einzuhalten sind,
um Beschädigungen oder Zerstörungen des Gerätes zu vermeiden.
(Vorsicht):
Gilt für Arbeits- oder Betriebsverfahren, die genau einzuhalten sind,
um eine Gefährdung von Personen auszuschließen und beinhaltet den
Hinweis “Achtung”.
Handlungsanweisungen und Aufzählungen, die Ihnen Schritt für Schritt vorgeben, was in
bestimmten Situationen zu tun ist, erkennen Sie am Blickfangpunkt z.B.:
• Buchse der Schweißstromleitung auf Stecker (Kap.5, G2) stecken und verriegeln.
Bedeutung der Bildbeschreibungen:
z.B. (C1) bedeutet:
z.B. (Kap.3, C1) bedeutet:
Position C / Abbildung 1 im jeweiligen Kapitel
im Kapitel 3 Position C / Abbildung 1
S/2
1
Technische Daten
TROLLY 75 Basismodul
Maße (LxBxH) in
mm
980 x 505 x 990
Gewicht ohne
Zubehör
ca. 34kg
Gebaut nach
Norm
EN 60974 / IEC 60974 / VDE 0544 Kap. 14
1/1
2
Beschreibung
2.1
Allgemein
•
•
•
•
Fahrbar.
Standfeste, stabile Bauweise.
Baustellen, Montage und Werkstatteinsatz
Aufnahmen für alle notwendigen Komponenten (Option)
Abb. 2/1
Abb. 2/2
z.B. TROLLY 75 mit PHOENIX z.B. TROLLY 75 mit PHOENIX
500, PHOENIX DRIVE 4 und 500, PHOENIX DRIVE 4L und
COOL71 U40
COOL71 U40
• Grundmodul
• Grundmodul
• Traverse
• Traverse
• Drehbare Aufnahme von
• Drehbare Aufnahme von
DRIVE 4L
DRIVE 4
Abb. 2/4
TROLLY 75 mit TRITON 260,
COOL30 U20
• Grundmodul
Abb. 2/5
TROLLY 75 mit TRITON 220
AC/DC,COOL20 U20
• Grundmodul
•
Aufnahme 20er Gehäuse
2/1
Abb. 2/3
TROLLY 75 mit TETRIX 350
AC/DC,
COOL71 U40
• Grundmodul
•
Aufnahme Schweißzusatzwerkstoffe
Abb. 2/6
TROLLY 75 mit TRITON 500,
COOL71 U40
• Grundmodul
•
Kranbarkeit (in
Vorbereitung)
2
Beschreibung
2.2
Übersicht
2.2.1 Übersicht Grundmodul mit Optionen
Optionen Grundmodul
TROLLY 75BO1
Halter für 20er
Gehäuse
Optionen MIG/MAG
TROLLY 75MO1
Kofferhalterung DRIVE4
Basismodul
TROLLY 75MO2
Kofferhalterung DRIVE4L
Optionen TIG
TROLLY 75B1
TROLLY 75MO4
drehbare Aufnahme
DRIVE4
TROLLY 75MO3
drehbare Aufnahme
DRIVE4 L
TROLLY 75TO1
Aufnahme für Schweißzusatzwerkstoffe
2/1
2
Beschreibung
2.2.2
Übersicht Zuordnung
WIG
Halter für 20er Gehäuse
092-001793-00000
●
TROLLY 75BO2
Traverse
092-001784-00000
¡ ¡ ¡ ¡
TROLLY 75MO2 Kofferhalterung DRIVE4L
092-001802-00000
TROLLY 75MO3 drehbaren Aufnahme DRIVE4 L
092-001786-00000
TROLLY 75MO4 drehbaren Aufnahme DRIVE4
092-001787-00000
TROLLY 75TO1
Aufnahme für Schweißzusatzwerkstoffe
● zwingend erforderlich;
¡ Option
092-001794-00000
●
●
●
●
●
●
¡ ¡
¡
¡
¡ ¡ ¡ ¡
PHOENIX 400 / 500
mit / ohne Kühlmodul +
PHOENIX DRIVE 4L
TROLLY 71BO1
● ●
090-008178-00000
090-008177-00000
PHOENIX 400 / 500
mit / ohne Kühlmodul +
PHOENIX DRIVE 4
MIG/MAG Transportwagen DRIVE4
PHOENIX 400 / 500
mit / ohne Kühlmodul
TROLLY 75M2
PHOENIX 300
mit / ohne Kühlmodul
MIG/MAG Transportwagen DRIVE4 L
092-001785-00000
TRITON 260
mit / ohne Kühlmodul +
WELDON DRIVE 4L
TROLLY 75M1
TROLLY 75MO1 Kofferhalterung DRIVE4
TRITON 260
mit / ohne Kühlmodul +
WELDON DRIVE 4
Basismodul Transportwagen
2)
TRITON 400 / 500
mit / ohne Kühlmodul +
WELDON DRIVE 4L
● ● ● ●
TROLLY 75B1
1)
TRITON 400 / 500
mit / ohne Kühlmodul +
WELDON DRIVE 4
PICOTIG / TRITON 220
mit / ohne Kühlmodul
TRITON 260
mit / ohne Kühlmodul
TRITON 400 / 500
mit / ohne Kühlmodul
TETRIX 350 AC/DC
mit / ohne Kühlmodul
090-008176-00000
MIG/MAG
¡
¡
¡
¡
¡
¡
¡
¡
¡ ¡
¡
¡
1) besteht aus: TROLLY 75B1; 090-008176-00000 + TROLLY 75BO2; 092-001784-00000 + TROLLY 75MO2; 092-001802-00000
2) besteht aus: TROLLY 75B1; 090-008176-00000 + TROLLY 75BO2; 092-001784-00000 + TROLLY 75MO1; 092-001785-00000
2/1
2
Beschreibung
2.3
Beschreibung
Q1
P1
A1
B1
A1
O1
C1
N1
D1
D1
M1
E1
L1
I1
F1
G1
H1
J1
I1
F1
E1
J1
K1
Abb. 2/7
Trolly 75 komplett zusammengebaut
mit den Optionen: TROLLY 75BO1, 75BO2, 75MO1, 75MO2, 75MO3
Optionen ohne Abb.: TROLLY 75MO4, TO1
2/1
2
Beschreibung
Pos
Beschreibung
A1
Querträger zur Aufnahme vom Drahtvorschubkoffer DRIVE 4 oder DRIVE 4L (Option)
B1
Traverse (Option)
C1
Blech zur vertikalen Höhenverstellung
D1
Haken zur Aufnahme von Zubehör z.B. Schweißbrenner
E1
Äußere Bohrungen zur Aufnahme der Gummifüsse z.B. folgender Geräte:
COOL 71U40/41; MULTIVOLT 70-500; TRITON 400/500; PHOENIX 300/400/500; TETRIX
350AC/DC (Kap. 4.2.1)
F1
Mittlere Bohrungen zur Aufnahme der Gummifüsse z.B. folgender Geräte:
COOL 30U20; TRITON 260 (Kap. 4.2.1)
G1
Innere Bohrungen zur Aufnahme der Gummifüsse z.B. folgender Geräte:
COOL 20U20; TRITON 220 DC und AC/DC; PICOTIG 180 und 220 AC/DC (Kap. 4.2.1)
H1
Lenkrollen
I1
Halteblech mit Haken zum Befestigen der Geräte
J1
Bockrollen
K1
Trägerblech für Gasflasche
L1
Zugentlastung Zwischenschlauchpaket (Option)
M1
Bohrungen zur Höhenverstellung
N1
Befestigungspunkt Haltekette für Gasflasche
O1
Blech zur horizontalen Verstellung
P1
Aufnahme Drehdorn (Option)
Q1
Drehdorn zur Aufnahme der Drahtvorschubgeräte WELDON DRIVE 4L oder PHOENIX
DRIVE 4L
2/2
3
Einzelteile / Montage / Zusammenbau / Inbetriebnahme
3.1
Anwendungsbereich
3.1.1
Bestimmungsgemäße Verwendung
Dieser Transportwagen mit den Optionen ist ausschließlich zum Transport von MIG/MAG-, WIGund E-Hand-Schweißgeräte laut Übersicht von Kap. 2.2.2 geeignet.
Eine davon abweichende Benutzung gilt als "nicht bestimmungsgemäß" und für alle daraus
entstehenden Schäden wird keine Haftung übernommen.
Wir gewährleisten eine einwandfreie Funktion des Transportwagens nur in Verbindung mit Geräten
aus unserem Lieferprogramm (siehe Übersicht Kap. 2.2.2)
3.2
Transport/Aufstellen
Die in den Kapiteln 3.2.1, 3.2.2 und 3.2.3 aufgeführten Punkte sind nur Beispiele.
Detailliertere Hinweise sind aus den allgemeinen und speziellen Sicherheits- und
Unfallverhütungsvorschriften zu entnehmen.
3.2.1
Montieren
Beim Montieren der Geräte auf den Transportwagen besteht Verletzungsgefahr!
• Verletzungsgefahr durch vorsichtiges, umsichtiges und vorrausschauendes Handeln
beim Montieren auf den Transportwagen vermeiden!
• Zuerst das Kühlmodul, anschließend das Schweißgerät und zum Schluß den
Drahtvorschubkoffer montieren!
Immer original Zubehör und Ersatzteile verwenden!
3.2.2
Aufstellung
Beim Aufstellen des Transportwagens muss auf festen Untergrund geachtet werden.
• Nicht auf unebene Flächen stellen!
• Die Standflächenebene darf keine Neigung aufweisen und muß eben sein!
• Beim Verfahren und Aufstellen des Transportwagens ist Kippsicherheit nur bis zu
einem Winkel von 10° sichergestellt.
• Vorsicht bei sandigem, lehmigen, weichen, nassen und rutschigem Untergrund!
• Vermeidung von hervorstehenden Teilen wie Zubehör und Brenner. Es besteht die
Gefahr des Hängenbleibens von z.B. vorbeigehenden Personen!
• Nicht auf glühende Schlacken oder ätzende Flüssigkeiten stellen, da sonst die Räder
beschädigt werden könnten!
3/1
3
Einzelteile / Montage / Zusammenbau / Inbetriebnahme
3.2.3
Verfahren
Beim Verfahren mit dem Transportwagen müssen folgende Punkte beachtet werden:
• Beim Verfahren und Aufstellen des Transportwagens ist Kippsicherheit nur bis zu
einem Winkel von 10° sichergestellt.
• Beim Benutzen des Transportwagens ist umsichtiges Verhalten erforderlich!
• Vor dem Verfahren mit dem Transportwagen muß sichergestellt sein, daß alle
Befestigungspunkte fest montiert sind!
• Das Halteblech zur Aufnahme des Schweißgerätegriffs muß fest montiert sein!
• Vorsicht, der Schwerpunkt des beladenen Transportwagens ändert sich je nach
Bestückung, z.B. bei unterschiedlichen Gasflaschengrößen!
• Keine Gefällstrecken beim Schieben des Transportwagens wählen!
• Der Untergrund auf dem der Transportwagen geschoben wird, muß eben, fest und
trocken sein. Sollte der Untergrund uneben (z.B. Bodenschwelle) sein, ist eine
zusätzliche Sicherung, speziell des Drahtvorschubgerätes, anzubringen.
Vorsicht bei sandigem, lehmigen, weichen, nassen und rutschigem Untergrund!
• Die mit dem Transportwagen zurückzulegende Strecke ist vorher auf Hindernisse zu
überprüfen. Besonders bei engen Passagen wie z.B. Türen ist auf ausreichenden Platz
zu achten! Beim Verfahren mit dem Transportwagen geht eine Gefahr von
Gegenständen auf dem Boden aus, weil zusätzliche Kippmomente auftreten können!
• Es ist darauf zu achten, daß hervorstehende Teile wie Zubehör oder Schweißbrenner
beim Vorbeischieben an Hindernissen nicht hängenbleiben!
• Besonders wenn große Gasflaschen auf dem Transportwagen montiert sind, sind die
aufzuwendenden Kräfte beim Verfahren richtig einzuschätzen!
• Nicht über glühende Schlacken oder ätzende Flüssigkeiten fahren, da sonst die Räder
beschädigt werden könnten!
• Die Ketten zur Befestigung der Gasflaschen müssen immer richtig an den dafür
vorgesehenen Haken eingehängt sein und fest an den Gasflaschen anliegen!
3/2
3
Einzelteile / Montage / Zusammenbau / Inbetriebnahme
3.3
Übersicht
21
20
16
15 18
10
15 18
16
16
14
8 10
19
13 32
12 30
7 22
11
6
10
31
4
6
17
4
9
10
5
3
1
5
2
Abb.0 3/1 Trolly 75 demontiert
mit den Optionen: TROLLY 75BO1, 75BO2, 75MO1, 75MO2, 75MO3
Optionen ohne Abb.: TROLLY 75MO4, TO1
Abb. 3/2 Trolly 75 komplett montiert
3/3
31
3
Einzelteile / Montage / Zusammenbau / Inbetriebnahme
3.4
Transportwagen Basismodul, TROLLY 75B1
Überprüfen Sie bitte nach dem Auspacken des Transportwagens die Vollständigkeit der
Teile!
3.4.1
Einzelteile
11
2
9
2
3
3
6
5
6
12
1
Abb. 3/3
4
7
22
Abb. 3/4
3/4
10
23
8
3
Einzelteile / Montage / Zusammenbau / Inbetriebnahme
Pos
Stück Artikelnr.
Beschreibung
1
1
094-008435-00000 Bodenblech
2
2
094-000327-00000 Lenkrolle Rad D=160x40 135kg tragfähig
3
2
094-000328-00000 Bockrolle Rad D=160x40 135kg tragfähig
4
14
094-001125-00000 Verzinkte Schloßschraube M8x16
5
14
064-000560-00000 Verzinkte Sperrzahnmutter
6
2
094-007524-00001 Maschinen Halteblech
7
4
094-008191-00000 Verzinkte Innensechskantschraube M8x30
8
4
064-000586-00000 Verzinkte Unterlegscheibe M8
9
1
094-008436-00001 Flaschenhalterblech
10
18
094-000724-00000 Verzinkte Innensechskantschraube M8x10
23
1
094-000178-00000 Haltekette
11
1
094-008437-00001 Höhenverstellungsblech
12
1
094-008438-00000 Halteblech
13
1
094-008473-00000 Gummizuschnitt für Halteblech
22
4
064-000793-00000 Verzinkte Unterlegscheibe M8/8,5x20x1,25
3/5
3
Einzelteile / Montage / Zusammenbau / Inbetriebnahme
3.4.2
Zusammenbau
•
Flaschenhalterblech (9) mit den
Innensechskantschrauben
M8x10 (10) an Bodenblech (1)
festschrauben.
(siehe auch Abb. 3/1)
•
Bockrollen (3) und Lenkrollen
(2) mit Schloßschrauben (4)
und Sperrzahnmuttern (5) an
Bodenblech (1) anschrauben.
(siehe auch Abb. 3/1)
•
Höhenverstellungsblech (11)
mit Innensechskantschrauben
M8x10 (10) an
Flaschenhalterblech (9)
anschrauben.
(siehe auch Abb. 3/1)
9
1
10
4/5 2
4/5
10
Abb. 3/5
1
2
4/5
4/5
Abb. 3/6
11
3
3
10
10
10
10
10
10
10
9
Abb. 3/7
3/6
Die Höhe des Verstellungsblechs
hängt von den zu transportierenden
Schweißgeräten bzw. Modulen ab.
Dafür sind entsprechend der Höhe
Bohrungen an dem
Flaschenhalterblech (9)
vorgesehen.
(Siehe 3.4.3.2)
3
Einzelteile / Montage / Zusammenbau / Inbetriebnahme
•
13
12
•
Schutzfolie des
Gummizuschnittes (13)
abziehen.
Gummizuschnitt (13) auf
Halteblech (12) aufkleben.
Abb. 3/8
•
9
8/10
11
Halteblech an
Höhenverstellungsblech (11)
mit Innensechskantschrauben
M8x10 (10) und
Unterlegscheiben M8 (8)
anschrauben.
(siehe auch Abb. 3/1)
8/10
Das Halteblech ist mit
Längsbohrungen versehen, so daß
12/13 je nach zu transportierendem
Schweißgerät dieses angepaßt
werden kann.
(Siehe 3.4.3.3)
Abb. 3/9
•
Maschinen Haltebleche (6) mit
Innensechskantschrauben
M8x30 (7) und Unterlegscheibe
M8 (22) auf Bodenblech (1)
montieren.
(siehe auch Abb. 3/1)
Die Position der Maschinen
Haltebleche (6) hängt von der
Gehäusegröße der zu
transportierenden Schweißgeräte
bzw. Module ab
(Siehe 3.4.3.1).
1
7/22
Abb. 3/10
7/22
6
Nach dem Zusammenbau ist zu überprüfen, ob alle Schrauben und Verbindungen fest
sitzen.
3/7
3
Einzelteile / Montage / Zusammenbau / Inbetriebnahme
3.4.3
Geräte auf Transportwagen montieren
Die Kombinationsmöglichkeiten zur Montage von Geräten und Modulen (z.B. COOL 30 U20
oder MULTIVOLT 70-500) bezüglich der unterschiedlichen Möglichkeiten und Optionen des
Transportwagens entnehmen Sie bitte der Übersicht im Kap. 2.2.2
3.4.3.1
Schweißgerät bzw. Modul in Bohrungen Bodenblech stellen und verriegeln
D2
A2
B2
A2
B2
C2
B2
A2
B2
A2
E2
Abb. 3/11
E2
Abb. 3/12
E2
Abb. 3/13
Schweißgerät bzw. Modul montieren
• Schweißgerät bzw. Modul (z.B. COOL 30 U20 oder COOL 71 U40/41) mit den Gummifüssen in
die dafür vorgesehenen Bohrungen stellen:
TRITON 400/500, TETRIX 350 AC/DC und PHOENIX 300/400/500 oder COOL 71 U40/41 und
MULTIVOLT 70-500 in die äußeren Bohrungen (A2) stellen.
TRITON 260 oder COOL 30 U20 in die mittleren Bohrungen (B2) stellen.
TRITON 220 DC oder AC/DC, PICOTIG 180 oder 220 AC/DC oder COOL 20 U20 in die inneren
Bohrungen (C2) stellen.
• Haltebleche (E2) in die dafür vorgesehenen Aussparungen am Gerät einhaken, bis zum
Anschlag schieben (Abb. 3/12 ausgehakt und Abb. 3/13 eingehakt) und mit den
Imbusschrauben (D2) festschrauben.
3/8
3
Einzelteile / Montage / Zusammenbau / Inbetriebnahme
Schweißgerät mit Modul montieren
• Modul mit den Gummifüssen in die dafür vorgesehenen Bohrungen stellen (Abb. 3/11)
COOL 71 U40/41 oder MULTIVOLT 70-500 in die äußeren Bohrungen (A2) stellen
COOL 30 U20 in die mittleren Bohrungen (B2) stellen.
COOL 20 U20 in die inneren Bohrungen (C2) stellen.
• Haltebleche (E2) in die dafür vorgesehenen Aussparungen am Gerät einhaken, bis zum
Anschlag schieben, (Abb. 3/12 ausgehakt und Abb. 3/13 eingehakt) und mit den
Imbusschrauben (D2) festschrauben.
• Schweißgerät auf Modul mit den am Modul befindlichen Schnappverschlüssen montieren (siehe
Betriebsanleitung Zubehörkomponenten).
3.4.3.2
Vertikale Höhenverstellung
B3
A3
Abb. 3/15
Abb. 3/14
• Das Blech (A3) zur Höhenverstellung ist vertikal verstellbar und wird in entsprechenden
Bohrungen des Flaschenhalterblechs festgeschraubt
• Z.B. für das Schweißgerät TETRIX 350 AC/DC wird das Halteblech an die zweiten Bohrungen
von oben mit den Innensechskantschrauben (B3) an das Flaschenhalterblech montiert.
3.4.3.3
Horizontale Verstellung zur Griffbefestigung
A4
B4
Abb. 3/16
Abb. 3/17
• Zum Montieren des horizontal verstellbaren Halteblechs muß der Griff des Schweißgerätes
abgeschraubt werden (Abb. 3/16).
• Das Halteblech muß solange mit Hilfe der Langbohrungen (A4) verschoben werden, bis die
Aussparungen (B4) mit den Bohrungen des Griffs abschließen.
• Nach Befestigung des Halteblechs, muß der Griff so angeschraubt werden, daß das Halteblech
zwischen Griff und Schweißgerät festgeklemmt wird (Abb. 3/17).
• Für 20er Gehäuse wie z.B. TRITON 220 mit COOL 20U20 muß die spezielle Option
TROLLY BO1 verwendet werden (beinhaltet spezielles Halteblech und Maschinenhaltebleche)
3/9
3
Einzelteile / Montage / Zusammenbau / Inbetriebnahme
3.5
Halter für 20er Gehäuse, TROLLY 75BO1 (Option)
Überprüfen Sie bitte nach dem Auspacken des Nachrüstsets die Vollständigkeit der Teile!
3.5.1
Einzelteile
30
31
32
31
Abb. 3/18 (Abb. ähnlich)
Pos
Stück Artikelnr.
Beschreibung
30
1
094-008821-00000 Halteblech für 20er Gehäuse
31
2
094-008131-00000 Maschinen Halteblech für 20er Gehäuse
32
1
094-008843-00000 Gummizuschnitt für Halteblech 20er Gehäuse
3/10
3
Einzelteile / Montage / Zusammenbau / Inbetriebnahme
3.5.2
Zusammenbau
•
32
30
•
Schutzfolie des
Gummizuschnittes (32)
abziehen.
Gummizuschnitt (32) auf
Halteblech (30) aufkleben.
Abb. 3/19
•
9
8/10
11
8/10
30/32
Das Halteblech ist mit
Längsbohrungen versehen, so daß
je nach zu transportierendem
Schweißgerät dieses angepaßt
werden kann.
(Siehe 3.4.3.2)
• Maschinen Haltebleche (31) mit
Innensechskantschrauben
M8x30 (7) und Unterlegscheibe
M8 (22) auf Bodenblech (1)
montieren.
(siehe auch Abb. 3/1)
Innensechskantschrauben und
Unterlegscheiben liegen dem
Grundmodul Transportwagen bei.
(Siehe 3.4.3.1).
Abb. 3/20
1
7/22
31
Abb. 3/21
Halteblech (30) an
Höhenverstellungsblech (11)
mit Innensechskant- schrauben
M8x10 (10) und
Unterlegscheiben M8 (8)
anschrauben.
(siehe auch Abb. 3/1)
Innensechskantschrauben und
Unterlegscheiben liegen dem
Grundmodul Transportwagen bei.
7/22
Nach dem Zusammenbau ist zu überprüfen, ob alle Schrauben und Verbindungen fest
sitzen.
Inbetriebnahme siehe 3.4.3
3/11
3
Einzelteile / Montage / Zusammenbau / Inbetriebnahme
3.6
Traverse, TROLLY 75BO2 (Option)
Überprüfen Sie bitte nach dem Auspacken des Nachrüstsets die Vollständigkeit der Teile!
3.6.1
Einzelteile
14
10
Abb. 3/22
3.6.2
Pos
Stück Artikelnr.
Beschreibung
14
1
094-008455-00000 Traverse
10
4
094-000724-00000 Verzinkte Innensechskantschraube M8x10
Zusammenbau
•
14
Traverse (14) mit
Innensechskantschrauben
M8x10 (10) an Halteblech
(12) anschrauben.
(siehe auchAbb. 3/1 )
10
10
12
Abb. 3/23
Nach dem Zusammenbau ist zu überprüfen, ob alle Schrauben und Verbindungen fest
sitzen.
3/12
3
Einzelteile / Montage / Zusammenbau / Inbetriebnahme
3.6.3
Traverse an Gerät montieren
•
A5
A5
Abb. 3/24
•
•
Abb. 3/25
3/13
Zum Montieren des
Schweißgerätes an die
Traverse muß der Griff des
Schweißgerätes
abgeschraubt werden (Abb.
3/24)
Die Aussparungen der
Traverse müssen
deckungsgleich mit den
Gewinden des Griffs gebracht
werden.
Der Griff muß nun so
angeschraubt werden, daß
die Traverse zwischen Griff
und Schweißgerät
festgeklemmt wird (Abb. 3/25)
3
Einzelteile / Montage / Zusammenbau / Inbetriebnahme
3.7
Drahtvorschubkoffer Halterung für DRIVE 4,
TROLLY 75MO1 (Option)
Überprüfen Sie bitte nach dem Auspacken des Nachrüstsets die Vollständigkeit der Teile!
3.7.1
Einzelteile
15
15
17
10
16
Abb. 3/26
3.7.2
Pos
Stück Artikelnr.
Beschreibung
15
2
094-008862-00000 Querträgerblech
16
4
094-007803-00000 Verzinkte Innensechskantschraube M8x16
17
1
094-007319-00003 Zugentlastung
10
2
094-000724-00000 Verzinkte Innensechskantschraube M8x10
Zusammenbau
15
15
16
•
Querträgerbleche (15) mit
Innensechskantschrauben M8x16 (16)
an Traverse (14) schrauben.
(siehe auch Abb. 3/1)
•
Zugentlastung (17) mit
Innensechskantschrauben M8x10 (10)
an Flaschenhalterblech (9) montieren.
(siehe auch Abb. 3/1)
16
Abb. 3/27
9
10
17
10
Abb. 3/28
Nach dem Zusammenbau ist zu überprüfen, ob alle Schrauben und Verbindungen fest
sitzen.
3/14
3
Einzelteile / Montage / Zusammenbau / Inbetriebnahme
3.7.3
DRIVE 4 montieren
A6
•
A6
•
Abb. 3/29
A6
A6
Abb. 3/30
Abb. 3/31
3/15
Drahtvorschubkoffer DRIVE4 auf
Querträgerblech (A6) stellen (Abb. 3/29
u. 3/30)
Zwischenschlauchpaket durch
Zugentlastung führen und durch
Rechtsdrehen verriegeln (Abb. 3/31)
3
Einzelteile / Montage / Zusammenbau / Inbetriebnahme
3.8
Drahtvorschubkoffer Halterung für DRIVE 4L,
TROLLY 75MO2 (Option)
Überprüfen Sie bitte nach dem Auspacken des Nachrüstsets die Vollständigkeit der Teile!
3.8.1
Einzelteile
18
18
17
10
16
Abb. 3/32
3.8.2
Pos
Stück Artikelnr.
Beschreibung
18
2
094-008863-00000 Querträgerblech
16
4
094-007803-00000 Verzinkte Innensechskantschraube M8x16
17
1
094-007319-00003 Zugentlastung
10
2
094-000724-00000 Verzinkte Innensechskantschraube M8x10
Zusammenbau
18
18
16
•
Querträgerbleche (18) mit
Innensechskantschrauben
M8x16 (16) an Traverse
schrauben.
(siehe auch Abb. 3/1)
•
Zugentlastung (17) mit
Innensechskantschrauben
M8x10 (10) an
Flaschenhalterblech (9)
montieren.
(siehe auch Abb. 3/1)
16
Abb. 3/33
9
10
17
10
Abb. 3/34
Nach dem Zusammenbau ist zu überprüfen, ob alle Schrauben und Verbindungen fest
sitzen.
3/16
3
Einzelteile / Montage / Zusammenbau / Inbetriebnahme
3.8.3
DRIVE 4L montieren
•
A8
A8
•
Abb. 3/35
A8
A8
Abb. 3/36
Abb. 3/37
3/17
Drahtvorschubkoffer DRIVE4L
auf Querträgerblech (A8)
stellen (Abb. 3/35 u. 3/36)
Zwischenschlauchpaket durch
Zugentlastung führen und
durch Rechtsdrehen verriegeln
(Abb. 3/37)
3
Einzelteile / Montage / Zusammenbau / Inbetriebnahme
3.9
Drehbare Aufnahme von DRIVE 4, TROLLY 75MO4 (Option)
Überprüfen Sie bitte nach dem Auspacken des Nachrüstsets die Vollständigkeit der Teile!
3.9.1
Einzelteile
17
28A
25
29
27
26
27
10
28B
24
Abb. 3/38
3.9.2
Pos
Stück Artikelnr.
Beschreibung
24
2
094-008486-00000 Halteblech Drehkranz
25
1
094-001147-00002 Aufnahmeblech Drahtvorschubgerät
26
4
064-000580-00000 Sechskantmutter M5
27
7
064-000582-00000 Unterlegscheibe M5
28 A/B
1
094-001066-00000 Drehkranz bestehend aus Unter- und Oberteil
29
3
064-000635-00000 Sechskantschraube M5x20MM
17
1
094-007319-00003 Zugentlastung
10
6
094-000724-00000 Verzinkte Innensechskantschraube M8x10
Zusammenbau
•
24
24
10
10
14
Haltebleche Drehkranz (24) mit
Innensechskantschrauben (10)
an Traverse (14) lose
festschrauben.
Abb. 3/39
24
B
A
14
24
B
Abb. 3/40
3/18
Die in Abb. 3/21 markierten
Bohrungen (A) der Traverse (14)
und (B) der Haltebleche dienen zur
Befestigung des Unterteils (28A)
vom Drehkranz (28)
3
Einzelteile / Montage / Zusammenbau / Inbetriebnahme
•
28A
•
24
29/27
29/27
14
Unterteil (28A) des
Drehkranzes mit den
Sechskantschrauben (29) mit
Unterlegscheiben (27) an
Traverse (14) bzw. Haltebleche
(24) festschrauben.
Innensechskantschrauben (10)
an Traverse (14) festschrauben
(siehe Abb. 3/39, 3/40 u. 3/41)
24
Abb. 3/41
•
C
28B
C
C
C
Das Oberteil (28B) auf das
Unterteil (28A) des
Drehkranzes stecke.
(siehe Abb. 3/42)
Die Bohrungen (C) des Oberteils
(28B) dienen zur Aufnahme der
Schrauben des Aufnahmebleches
Drahtvorschubgerät (25)
(siehe auch Abb. 3/43)
28A
Abb. 3/42
•
25
•
Aufnahmeblech
Drahtvorschubgerät (25) in die
Bohrungen (C) des Oberteils
Drehkranz (28B) stecken.
Mit den Sechskantmuttern (26)
und den Unterlegscheiben (27)
das Aufnahmeblech (25) an
das Oberteil Drehkranz (28B)
festschrauben.
(siehe Abb. 3/42 u. 3/43)
Abb. 3/43
•
9
10
17
10
Zugentlastung (17) mit
Innensechskantschrauben
M8x10 (10) an
Flaschenhalterblech (9)
montieren.
(siehe auch Abb. 3/1)
Abb. 3/44
Nach dem Zusammenbau ist zu überprüfen, ob alle Schrauben und Verbindungen fest
sitzen.
3/19
3
Einzelteile / Montage / Zusammenbau / Inbetriebnahme
3.9.3
DRIVE 4 drehbar montieren
A7
A7
•
A7
A7
•
Abb. 3/45
A7
A7
A7
A7
Abb. 3/46
Abb. 3/47
3/20
Drahtvorschubkoffer DRIVE4
mit den Gummifüssen in die
Bohrungen (A7) des
Aufnahmeblechs stellen (Abb.
3/45 u. 3/46)
Zwischenschlauchpaket durch
Zugentlastung führen und
durch Rechtsdrehen verriegeln
(Abb. 3/47)
3
Einzelteile / Montage / Zusammenbau / Inbetriebnahme
3.10
Dorn/Dornblech zur drehbaren Aufnahme von DRIVE 4L,
TROLLY 75MO3 (Option)
Überprüfen Sie bitte nach dem Auspacken des Nachrüstsets die Vollständigkeit der Teile!
3.10.1 Einzelteile
19
(20)
16
10
17
21
Abb. 3/48
Pos
Stück Artikelnr.
Beschreibung
19
1
094-008454-00000 Halteblech Dorn kompl. Inkl. Pos 20 Buchse Drehdorn
16
4
094-007803-00000 Verzinkte Innensechskantschraube M8x16
17
1
094-007319-00003 Zugentlastung
10
2
094-000724-00000 Verzinkte Innensechskantschraube M8x10
20
1
094-007371-00002 Buchse Drehdorn (Verschleißteil)
21
1
094-007483-00004 Drehdorn
3/21
3
Einzelteile / Montage / Zusammenbau / Inbetriebnahme
3.10.2 Zusammenbau
16
14
16
•
Halteblech Dorn (19) mit den
Innensechskantschrauben (16)
an die Unterseite der Traverse
(14) festschrauben.
(siehe auch Abb. 3/1)
•
Drehdorn (21) in die Buchse
des Halteblechs (19) stecken.
(siehe auch Abb. 3/1)
•
Zugentlastung (17) mit
Innensechskantschrauben
M8x10 (10) an
Flaschenhalterblech (9)
montieren.
(siehe auch Abb. 3/1)
19
Abb. 3/49
21
16
14
Abb. 3/50
9
10
17
10
Abb. 3/51
Nach dem Zusammenbau ist zu überprüfen, ob alle Schrauben und Verbindungen fest
sitzen.
3/22
3
Einzelteile / Montage / Zusammenbau / Inbetriebnahme
3.10.3 DRIVE 4L drehbar montieren
•
A9
•
Abb. 3/52
A9
Abb. 3/53
Abb. 3/54
3/23
Drahtvorschubkoffer DRIVE4L
mit der Buchse auf der
Unterseite auf den Dorn (A9)
stecken (Abb. 3/52 u. 3/53)
Zwischenschlauchpaket durch
Zugentlastung führen und
durch Rechtsdrehen verriegeln
(Abb. 3/54)
3
Einzelteile / Montage / Zusammenbau / Inbetriebnahme
3.11
Aufnahme für Schweißzusatzwerkstoffe, TROLLY 75TO1 (Option)
Überprüfen Sie bitte nach dem Auspacken des Nachrüstsets die Vollständigkeit der Teile!
3.11.1 Einzelteile
33
34
36
35
Abb. 3/55
7 8
10
Pos
Stück Artikelnr.
Beschreibung
33
1
094-008144-00001 Rohr
34
1
094-008145-00001 Rohrschelle
35
1
094-008146-00001 Rohrschutzkappe mit Bohrung
36
1
094-008146-00000 Rohrschutzkappe
7
1
094-008191-00000 Verzinkte Innensechskantschraube M8x30
10
1
094-000724-00000 Verzinkte Innensechskantschraube M8x10
8
1
064-000586-00000 Verzinkte Unterlegscheibe M8
3.11.2 Zusammenbau
•
35
10/8
1
Abb. 3/56
3/24
Rohrschutzkappe (35) mit der
Innensechskantschraube (10)
und der Unterlegscheibe (8) in
das Gewinde des
Bodenbleches (1)
festschrauben.
3
Einzelteile / Montage / Zusammenbau / Inbetriebnahme
•
Rohrschelle (34) mit
Innensechskantschraube (7) an
das Gewinde des
Höhenverstellungsblechs (11)
festschrauben.
•
Rohr (33) in die am Bodenblech
befestigten Rohrschutzkappe
(35) stecken.
Rohr (33) in Rohrschelle (34)
stecken.
Rohrschelle (34) verriegeln.
Rohrschutzkappe (36) auf
montiertes Rohr stecken.
7
34
11
Abb. 3/57
36
•
33
•
•
34
35
Abb. 3/58
Nach dem Zusammenbau ist zu überprüfen, ob alle Schrauben und Verbindungen fest
sitzen.
3/25
3
Einzelteile / Montage / Zusammenbau / Inbetriebnahme
3.12
Gasflaschen befestigen und sichern
• Die Gasflaschen auf das Trägerblech stellen (Kap.2; K1)
• Die Gasflaschen sind mit den Ketten zu sichern
• Es ist darauf zu achten, daß die Ketten fest an den Gasflaschen liegen!
Große Flaschen mit 50L und 300bar generell nicht zulässig.
TROLLY 75
Gasflasche 20L max. 200bar
1x
Gasflasche 20L max. 300bar
1x
Gasflasche 50L max. 200bar
1x
Gasflasche 50L max. 300bar
generell nicht zulässig!
3/26
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
7
Dateigröße
1 837 KB
Tags
1/--Seiten
melden