close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Bedienungsanleitung - SKS Kinkel Elektronik GmbH

EinbettenHerunterladen
Bedienungsanleitung
sks
TK-Adapter TS4-AB für 4 Tasten
Tel.:+49(0)2661/980880 Fax: +49(0)2661/98088200
Internet: www.sks-kinkel.de
Inhaltsverzeichnis
Sicherheit und Garantie
3
Garantieabwicklung und Service
3
Verwendete Symbole
5
Eigenschaften
6
Anschlussschema
7
Bedienung über Telefon
8
Programmierung über Telefon
8
Einsatzbedingungen
17
Bedienungsanleitung Teledoor Starline
-2-
Version D 1.0
Sicherheit und Garantie
Bitte beachten Sie folgende Sicherheitshinweise:
Die Teledoor Starline erfüllt die gesetzlichen Bestimmungen für Telekommunikationseinrichtungen.
Sie dürfen die Montage und Installation selbst vornehmen. Während eines Gewitters dürfen Sie die
Teledoor Starline nicht installieren und auch keine Leitungsverbindungen stecken oder lösen.
Für Ihre Teledoor Starline übernimmt Eurodata Telecommunications GmbH eine Garantie von
24 Monaten, gerechnet ab Datum des Kaufbeleges des Händlers, unter Ausschluss von
Schadensersatz, Wandlung oder sonstigen Ansprüchen. Bitte heben Sie zum Nachweis des
Kaufdatums Ihren Kaufbeleg auf, da ohne Kaufbeleg Ihre Gewährleistungsansprüche nicht
nachweisbar sind. Im Rahmen dieser Garantie werden alle Teile, die durch Fabrikations- oder
Materialfehler schadhaft geworden sind, kostenlos ersetzt oder instand gesetzt.
Von der Garantie ausgenommen sind Schäden oder Störungen, die durch unsachgemäßen
Gebrauch, auf natürlichen Verschleiß oder auf Eingriff durch Dritte zurückzuführen sind. Für Schäden,
die durch höhere Gewalt oder Transport entstehen, kommen wir nicht auf. Durch eine
Garantiereparatur tritt weder für die ersetzten Teile, noch für das Gerät eine Verlängerung der
Garantiezeit ein.
Hinweis!
Unserer Erfahrung nach werden viele Fehlfunktionen nicht von einem technischen Defekt Ihrer
Teledoor Starline sondern von Störungen hervorgerufen, die durch falsche Einstellungen oder einer
fehlerhaften Installation verursacht werden. Ein Garantieanspruch entsteht in diesen Fällen nicht.
Bevor Sie Ihre Teledoor Starline abmontieren, sollten Sie sich bei Problemen an Ihren Fachhändler
bzw. an unser Service-Center wenden.
Garantieabwicklung und Service
Mit der Teledoor Starline haben Sie sich für eine hochwertige Türfreisprecheinrichtung entschieden,
die dem neuesten Stand der Technik entspricht.
Sollten Sie dennoch Störungen am System haben, stellen wir Ihnen über das Service-Center einen
unbürokratischen Vorabaustausch-Service zur Verfügung.
Tel.:+49(0)2661/980880 Fax: +49(0)2661/98088200
Internet: www.sks-kinkel.de
Garantieausschlussgründe:
-
Missbrauch oder Manipulation am Gerät durch unbefugte Dritte
Totalverlust wie mechanisch zerstörte Geräte
Beschädigung aufgrund höherer Gewalt (Blitzschlag, Überspannungsschäden etc.)
Kein Fehler vorhanden
Das durch Sie zurückgelieferte Gerät entspricht nicht dem im vor ab austausch geliefertem
System
Kein Kaufbeleg vorhanden
Durchführung von Eigenreparaturen
Bitte haben Sie Verständnis, dass in diesen Fällen generell eine Austausch-/Reparaturpauschale
berechnet wird.
Bedienungsanleitung Teledoor Starline
-3-
Version D 1.0
Zu dieser Bedienungsanleitung
Diese Bedienungsanleitung macht Sie mit den Details der Installation, der Inbetriebnahme und
der Bedienung Ihrer Türfreisprecheinrichtung (TFE) Teledoor Starline vertraut.
Ergänzende Informationen entnehmen Sie der Bedienungsanleitung Ihrer Telefonanlage bzw.
Ihres Telefons.
Aktualität bei Drucklegung
Diese Bedienungsanleitung wurde für die Installation und Bedienung der Teledoor Starline
angefertigt. Eine ständige Weiterentwicklung und Verbesserung unserer Produkte bringt es
mit sich, dass nicht alle Neuerungen aktuell erfasst sein können. Deshalb kann es
vorkommen, dass es in einigen Teilen Verbesserungen im Gebrauch geben wird, die nicht
durch diese Bedienungsanleitung erfasst sind. In diesen Fällen beachten Sie bitte die
Zusatzinformationen im Internet unter
Bedienungsanleitung Teledoor Starline
-4-
Version D 1.0
Verwendete Symbole
+
Hörer abnehmen
-
Hörer auflegen
aiill lij
Eingabeton
hiiij
positiver Quittungston
aaaiiij
negativer Quittungston
1
Ziffer, wie nebenstehend erläutert eingeben
Bedienungsanleitung Teledoor Starline
-5-
Version D 1.0
Eigenschaften
1. Anschaltbar an eine freie a/b –Nebenstelle einer Telefonanlage (MFV)
Spannungsversorgung der TFE erfolgt über die analoge Nebenstelle der Telefonanlage.
Programmieren über ein tonwahlfähiges Telefon (MFV) oder über ein optional erhältliches
Servicegerät mit gesondert ausgestatteter Software möglich.
2. Code zum Öffnen der Tür einstellbar, variable Definition der Rufziele
3. 4 Ruftasten (optional erweiterbar auf max. 12 Ruftasten)
4. Ansteuerung von 2 Aktoren (Schaltkontakte), optional erweiterbar
auf max. 6.Schaltausgänge)
Einbindung in die Leistungsmerkmale der Telefonanlage (z.B. Vermitteln, Makeln oder
Anrufweiterschaltung, sog. Apothekerschaltung).
Mehrere TFE können angeschlossen werden, je nachdem wie viele analoge Schnittstellen
der Telefonanlage frei nutzbar sind.
5. Integriertes Codeschloss (Tastenfolge zum Öffnen der Tür von außen)
6. Ausfallsichere Speicherung der variablen Parameter (Code, Rufnummern,
Reihenfolge) in einem EEProm.
7. Zeitdauer des Türöffnerkontaktes (Summer) einstellbar
Mikrofonsperre gegen DTMF-Töne (schützt vor Missbrauch).
8. Einstellbare Stummschaltung für
- Warten auf Freizeichen
- Wählen der Zielrufnummer
- beim Rufen
9. Ohne TK-Anlage an schnurlose Telefone anschließbar, optional mit Teledoor Dect
Modul (Basisstation muss DTMF-Töne im intern Modus übertragen können)
Für die Spannungsversorgung des Türöffners ist eine externe Spannungsquelle erforderlich.
10. Mit dem optional erhältlichen Servicegerät bequem über PC-Software
programmierbar.
Bedienungsanleitung Teledoor Starline
-6-
Version D 1.0
Anschlussschema
Mikrofon
Lautsprecher
Bus-Anschluss USB-Anschluss
Reset-Taster
Ue-Anschluss
a/b-Anschluss
Programmierbrücke
(im Programmiermodus)
Out2
OUT1
Klingeltaster-Anschluss
Bedienungsanleitung Teledoor Starline
-7-
Version D 1.0
Bedienung über Telefon
Die Funktionen der TFE können Sie über die Tastatur des Telefons (DTMF-Töne) ansprechen. Es
wird zwischen dem Normalbetrieb und dem Programmiermodus unterschieden. Die Verbindung kann
durch Betätigung eines Ruftasters oder durch Anruf der Nebenstelle, an die die TFE angeschlossen
ist, hergestellt werden.
Im Normalbetrieb sind folgende Funktionen verfügbar:
Betätigen eines Schaltkontaktes für die festgelegte Zeit (CODE 50, 51, 60)
Setzen bzw. Rücksetzen eines Schaltkontaktes (CODE 60 = 0) durch Eingabe des Codes
(CODE 50) und einer nachgewählten 1 zum Setzen bzw. 0 zum Rücksetzen
HINWEIS
Diese Funktion ist nur bei Verwendung des optional erhältlichen Stromversorgungsmoduls
und der darüber angeschlossenen Spannungsversorgung verfügbar. Ohne zusätzliche
Spannungsversorgung werden die entsprechenden Kontakte beim Abbau der Verbindung
zurückgesetzt.
Beenden des Gespräches (CODE 40, 41)
Programmierung über Telefon
Die Programmierung der TFE erfolgt mit Ziffernkombinationen und nachfolgenden Parametern, die Sie
über die Tastatur des Telefons eingeben.
Die Befehlscodes sind zweistellig, die Parameter haben entweder eine feste Länge (siehe Funktionen)
oder werden mit einem Endezeichen # abgeschlossen.
Die Eingabe des # als erstes Zeichen der Zielrufnummer ist zulässig.
Durch Eingabe der Zeichenfolge *0* innerhalb einer Zielrufnummer wird eine Wählpause von
ca. 1s erzeugt.
Die Anwahl der Funktionen durch Tastenbetätigungen erfolgt nach Ertönen des kurzen Tones aiill lij.
Jede erfolgreiche Eingabe einer Funktion wird durch einen langen Quittungston hiiij bestätigt,
nicht erkannte Funktionen werden durch drei kurze Töne aaaiiij negativ quittiert.
Sollte es einmal nicht möglich sein die Teledoor anzuwählen, betätigen Sie bitte den Reset-Taster,
hierbei werden die Einstellungen der Teledoor Starline neu initialisiert. Dabei bleibt die bisherige
Konfiguration der Teledoor Starline erhalten.
HINWEIS
Mit dem optional erhältlichen Servicegerät haben Sie die Möglichkeit Ihre Teledoor Starline
bequem vom PC aus zu programmieren.
Bedienungsanleitung Teledoor Starline
-8-
Version D 1.0
Funktionseinstellung im Programmiermodus
Um diese Funktionen einzustellen, muss vorher der Programmiermodus aktiviert werden.
Schließen Sie dazu die Programmierbrücke auf der Platine (JP2) so, dass beide PINs verbunden sind.
Die Programmierung kann nur über ein tonwahlfähiges Endgerät (DTMF-Telefon) erfolgen.
Programmierablauf
Befehle mit einem Parameter:
+
aiiij
Code> aiiij Parameter - 1
hiiij -
Befehle mit zwei Parametern:
+
aiiij
Code
aiiij
Parameter - 1
aiiiij
Parameter - 2
hiiij -
HINWEIS
Die dargestellten Quittungstöne müssen abgewartet werden, anschließend kann die Eingabe
der Parameter erfolgen bzw. fortgefahren werden.
Während der Eingabe werden die einzelnen Elemente (<Code>, <Parameter 1> und
<Parameter 2>) geprüft. Wenn unbekannte oder unzulässige Werte erkannt werden, wird die
Eingabe des aktuellen Befehls abgebrochen und es ertönen 3 kurze Töne im Hörer. Die
Eingabe wird mit dem nächsten <Code> fortgesetzt.
Erfolgt im obigen Ablauf für 120s keine Eingabe, wird die Verbindung durch die TFE getrennt.
Bedienungsanleitung Teledoor Starline
-9-
Version D 1.0
Funktionen
Belegung der Ruftaste
CODE
Parameter 1
Parameter 2
10
tt {01, 02,..}
nn, max.20 Ziffern
Abschluss mit #
Defaultwert: Kein Rufziel hinterlegt
tt = Ruftaster (1,2,3,4,...)
nn = Rufnummer
Mit diesem Befehl legen Sie fest, welche Rufnummer (Rufziel) durch Drücken des jeweiligen
Ruftasters gewählt werden soll. Durch Eingabe der Zeichenfolge *0* innerhalb einer
Zielrufnummer wird eine Wählpause von ca. 1s erzeugt.
Die Eingabe des # als erstes Zeichen der Zielrufnummer ist zulässig.
Zuweisen des
Klingelkontaktes
CODE
Parameter 1
Parameter 2
11
tt {01, 02,..}
kk {01, 02,..}
Defaultwert: kein Ausgang zugewiesen
tt = Ruftaster
kk = Ausgang 1, Ausgang 2,...
Durch Eingabe dieser Funktion können Sie festlegen, dass beim Betätigen des entsprechenden
Ruftasters, zusätzlich ein Türgong (nicht im Lieferumfang) den Türruf signalisiert.
Einstellen der
max. Gesprächsdauer
CODE
20
Parameter 1
m {0 ... 9}
Defaultwert: 2min
m = Gesprächsdauer in Minuten
Durch Einstellen dieses Wertes legen Sie fest, wie lange ein Türgespräch geführt werden kann.
Stellen Sie hier den Wert 0 ein, so haben Sie keine Zeitbegrenzung. Das Türgespräch bleibt
bestehen, bis der Code zum Trennen der Verbindung eingegeben oder der Hörer des Telefons
aufgelegt wird.
Bedienungsanleitung Teledoor Starline
- 10 -
Version D 1.0
Maximale Dauer
des Türrufes
CODE
Parameter 1
21
ss {03 ... 30}
Defaultwert: 30 sec
ss = Dauer des Türruf in sec*10
Wie lange der Türruf an Ihrem Telefon signalisiert werden soll, können Sie mit dieser Funktion
festlegen.
Der eingegebene Wert multipliziert mit 10 entspricht der Dauer der Türrufsignalisierung in Sekunden.
Codeschloss
CODE
Parameter 1
Parameter 2
30
kk {01, 02,..}
hh, {zwei bis 6 Ziffern}
Abschluss mit # bei weniger
als 6 Ziffern
Defaultwert: kein Wert zugewiesen
kk = Ausgang 1, Ausgang 2,...
hh = Ruftaster-1 bis Ruftaster-10
Mit der Codeschlossfunktion können Sie den Türöffner auch von außen aktivieren.
Die Kombination kann nur aus den ersten zehn Ruftastern gebildet werden.
Beispiel: Geben Sie für den Parameter 2 die Ziffernfolge 11324 ein, so müssen Sie zum Öffnen der
Tür die Ruftaster in folgender Reihenfolge betätigen.
Ruftaster 1 zweimal drücken
Ruftaster 3 einmal drücken
Ruftaster 2 einmal drücken
Ruftaster 4 einmal drücken
Hinweis Parameter 31 - Aktivierung Codeschloss
Aktivierung
Codeschloss
CODE
31
Parameter 1
b {0,1}
Defaultwert: 0 (aus)
b=1
b=0
aktiviert
deaktiviert
Aktivieren bzw. deaktivieren Sie mit dem Befehl die Codeschlossfunktion.
Bedienungsanleitung Teledoor Starline
- 11 -
Version D 1.0
Löschen des Codes
für die Codeschlossfunktion CODE
32
Parameter 1
kk {01,02...}
kk = Ausgang 1, Ausgang 2,...
Löschen Sie mit der Funktion eine nicht mehr benötigte Codeschlosskombination für den jeweiligen
Schaltkontakt (Ausgang 1, Ausgang 2,...)
Trenncode
CODE
Parameter 1
40
dd {00...99}
Defaultwert: kein Wert zugewiesen
dd = Parameter von 00 bis 99
Geben Sie mit diesem Befehl den Code zum „Trennen der Verbindung vom Telefon“ ein.
Dieser Parameter sollte verwendet werden, wenn nach der Eingabe des Türöffnercodes, das
Türgespräch unabhängig vom Auflegen des Hörers beendet werden soll.
HINWEIS
Werden für die Funktionen 40 und 50 identische Parameter verwendet, so funktioniert das nur bei
einer Einschaltdauer > 0s (CODE 60).
Parameter 41 - Aktivierung Trenncode
Aktivieren des
Trenncode
CODE
41
Parameter 1
b {0,1}
Defaultwert: 0 (aus)
b=1
b=0
aktiviert
deaktiviert
Aktivieren bzw. deaktivieren Sie mit dem Befehl den Trenncode.
Bedienungsanleitung Teledoor Starline
- 12 -
Version D 1.0
Türöffnercode
CODE
Parameter 1
Parameter 2
50
kk {01, 02,..}
dd {00...99}
Defaultwert: kein Wert zugewiesen
kk = Ausgang 1, Ausgang 2,...
dd = Parameter von 00 bis 99
Diese Funktion definiert den Code zum Öffnen der Tür.
Den Türöffnercode geben Sie am Telefon ein, wenn Sie von der TFE angerufen werden und die Tür
öffnen möchten.
HINWEIS
Wird die Verbindung nach Beendigung des Gespräches nicht ordnungsgemäß getrennt, verwenden
Sie bitte für den Türöffnercode und den Trenncode identische Werte.
Werden in den Parametern 40 und 50 identische Codes verwendet, so funktioniert das nur bei einer
Einschaltdauer > 0s (CODE 60).
Löschen des
Türöffnercodes
CODE
Parameter 1
51
kk {01, 02,..}
kk = Ausgang 1, Ausgang 2,...
Mit diesem CODE können Sie einen nicht mehr benötigten Türöffnercode löschen.
Einschaltdauer
Türöffner
CODE
Parameter 1
Parameter 2
60
kk {01, 02,..}
n {0...9}
Defaultwert: 3 sec
n = Einschaltdauer in sec
Bestimmen Sie mit Hilfe dieser Funktion, wie lange Ihr Türöffnerkontakt nach Eingabe des
Türöffnungscodes bzw. der Codeschlosskombination geschaltet werden soll.
Durch Verwendung des optional erhältlichen Stromversorgungsmoduls kann ein so genannter
Umschaltmodus genutzt werden. Geben Sie dazu als Einschaltdauer eine 0 ein.
Wird für einen Schaltausgang als Einschaltdauer "0" eingestellt, dann ergibt sich folgendes Verhalten:
Aktivierungsdauer als Türöffner (Codeschloss) 5s, kann nicht verändert werden,
bei vorhandener Hilfsenergie (Anschluss Ue) kann der Ausgang über die entsprechende
Tastenkombination und eine nachgewählte 1 aktiviert werden und bleibt aktiv bis er über die
Tastenkombination und eine nachgewählte 0 abgeschaltet wird
bei fehlender Hilfsenergie werden diese Ausgänge beim Gesprächsende abgeschaltet
Bedienungsanleitung Teledoor Starline
- 13 -
Version D 1.0
Lautstärke Lautsprecher
CODE
70
Parameter 1
Parameter 2
11
n {01...16}
Defaultwert: 11
n = Wert von 1 bis 16 ( 1=leise; 16 = maximale Lautstärke)
Mit Hilfe dieser Codesequenz können Sie die Lautstärke Ihres Lautsprechers den örtlichen
Gegebenheiten anpassen.
Hinweis
Regeln Sie schrittweise die Lautstärke des Lautsprechers und die Empfindlichkeit des
Mikrofonverstärkers herunter, wenn Sie Verständigungsprobleme an der TFE haben.
Einstellung
Mikrofonverstärker
CODE
70
Parameter 1
Parameter 2
14
n {01...16}
Defaultwert: 11
n = Wert von 1 bis 16 ( 1=leise; 16 = maximale Lautstärke)
Mit Hilfe dieser Codesequenz können Sie die Lautstärke Ihres Mikrofonverstärkers den örtlichen
Gegebenheiten anpassen.
Hinweis
Regeln Sie schrittweise die Lautstärke des Lautsprechers und die Empfindlichkeit des
Mikrofonverstärkers herunter, wenn Sie Verständigungsprobleme an der TFE haben.
Einstellung
Empfangsverstärker
CODE
70
Parameter 1
Parameter 2
15
n {01...16}
Defaultwert: 11
n = Wert von 1 bis 16 ( 1=leise; 16 = maximale Lautstärke)
Mit Hilfe dieser Codesequenz können Sie die Empfindlichkeit Ihres Empfangsverstärkers den örtlichen
Gegebenheiten anpassen.
Bedienungsanleitung Teledoor Starline
- 14 -
Version D 1.0
Mikrofonsperre
CODE
80
Parameter 1
b {0,1}
Defaultwert: 0 (aus)
b=1
b=0
aktiviert
deaktiviert
Aktivieren bzw. deaktivieren Sie mit dem Befehl die Mikrofonsperre gegen DTMF -Töne.
Bei Aktivierung dieser Funktion wird nach der Rufannahme am Telefon von der TFE eine Detektierung
auf eine Eingangsfrequenz im Sprechkreis durchgeführt. Diese führt dazu, dass Sie nicht sofort den
Türöffnungscode eingeben können. Damit der Türöffnungscode der TFE mitgeteilt werden kann,
müssen Sie kurz in den Telefonhörer sprechen.
Stummschaltung
Freizeichen
CODE
90
Parameter 1
b {0,1}
Defaultwert: 0 (aus)
b=1
b=0
aktiviert
deaktiviert
Aktivieren bzw. deaktivieren Sie mit dieser Funktion die Stummschaltung beim Warten auf die
Wählbereitschaft (Freizeichen) an der TFE.
Stummschaltung
Wählvorgang
CODE
91
Parameter 1
b {0,1}
Defaultwert: 0 (aus)
b=1
b=0
aktiviert
deaktiviert
Aktivieren bzw. deaktivieren Sie mit dieser Funktion die Stummschaltung beim Wählen der
Zielrufnummer an der TFE.
Stummschaltung
Rufzeichen
CODE
92
Parameter 1
b {0,1}
Defaultwert: 0 (aus)
b=1
b=0
aktiviert
deaktiviert
Aktivieren bzw. deaktivieren Sie mit dieser Funktion die Stummschaltung des Rufzeichens an der
TFE.
Bedienungsanleitung Teledoor Starline
- 15 -
Version D 1.0
Werkseinstellung
CODE
00
Parameter 1
Parameter 2
1
2
Zurücksetzen in den Auslieferungszustand. Aktivierung der Defaultwerte.
Bedienungsanleitung Teledoor Starline
- 16 -
Version D 1.0
Einsatzbedingungen
Technische Daten
Verbindungsdauer
1-9 Minuten / unbegrenzt
Türöffnercodes
2stellig
Türöffnerdauer
1-9 Sekunden
Rufdauer
30-300 Sekunden
Rufnummerlänge pro Zieltaste
max. 20stellig
Besetztonerkennung
automatisch
Erkennen der Verbindungstrennung
automatisch
Speichertechnologie
EEprom, nicht flüchtig
Schleifenspannung
25...100 V DC (ON HOOK)
Schleifenstrom
20...60mA (Current Limiter nach TBR21)
Ruferkennung
30..90 V AC
Rufsequenz
20...60 Hz
1M
DC-Widerstand
bei Ua/b 0 25...100 V DC (ON HOOK)
DTMF-Wahl
entsprechend TBR21 (100ms:100ms)
UE Anschluss externe Stromversorgung
12...24 V AC/V DC
Schaltausgänge OUT1/OUT2
Schaltspannung
Schaltstrom
Anmerkung:
24V DC/ 24V AC
2A DC/ 2A AC
Die Stromversorgung der TFE erfolgt aus der Telefonanlage (a/b-Leitungen).
Die externen Aktoren (Türöffner u.ä.), die über die Schaltausgänge (OUT1/OUT2)
betätigt werden, müssen von einer separaten Stromversorgung gespeist werden.
Es gilt zu beachten, dass der Schutzgrad der Stromversorgung, mit galvanischer
Trennung, den Einsatzbedingungen entsprechend gewählt wird.
Klimatische Bedingungen
Der Schutz der Baugruppe gegen Feuchtigkeit, Schmutz und andere Umwelteinflüsse wird durch das
Gehäuse und die zusätzlich auf die Teledoor Starline durchgeführte Schutzlackierung realisiert.
Geprüfte Bedingungen:
Lagertemperatur
-20°C...+60°C
Arbeitstemperatur
-10°C...+50°C
Technische Prüfungen
Geprüft nach ETSI TBR 21 sowie EG201121, EN55022;EN55024, EN60950
Bedienungsanleitung Teledoor Starline
- 17 -
Version D 1.0
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
12
Dateigröße
708 KB
Tags
1/--Seiten
melden