close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

00-70308 BD.pdf

EinbettenHerunterladen
Lohstr. 13 - 58675 Hemer/ Postfach 4063 - 58663 Hemer
Telefon: +49 2372 9274-0 Fax: +49 2372 3304
DEUTSCHLAND
Bedienungsanleitung
Weinkühlschrank
Art.-Nr. 00-70308
www.neumaerker.de
Diese Typen ?on Kühlschränken werden vor allem in Hotels, Büros, etc.
benutzt.
Sir. srnd bestens geeignet,
um Wein zu kühlen-
Ihr Vorteil
besteht i-i dein gelingen Platzveibraucb, wenig Gewicht, geringem En
ergieverbrauch und der leichten Bedienung.
Aufbau:
1. Tliermor,UU
2.
Rsgnl
3. ill'-lHKiveittcUharo Foße
4. isolieren» - Tllr
Teclmisdic
■-
*
Ajtschlusor/eit
220 - 240 V
Frequenz
50 Hz
Yerbimrcli
78 V/
Kühlmittel
R134r
fnltalt
72 1
•
■
——•
1. Kippen Sio den Kolilachirmk nkht um mehr ala 45" von der Senkrechte«!
«Tcnn Sie ihn «m&tßllen. Seien Sio vorsichtig irti Umgiu^ tnii *Jem
Kondensator und der Tür, d*nn Beschädigungen bccinlrMuigen »Jen
Gebrauch.
2. Stellen Sio den WeraküMBclirnnk so auf, dasa die iiift frei riiflailieren
kann.
'X Stellen Sio den V/cinkühisehrank nicht an Platzen .mit hohe?
fex:chtjgkw$ oder hoiuin TciDpernlurcu auf, denn diese Einflüsse fc
d«i Wdnkiiblacbrjuk bcscbudtgpn (Roatbildung).
i. i«iovo.T Ssft den W-cJnkUhhchra«!: an die Stiomvcfsocgiing o?w<:ii
ilhcrprUfcn. Si« l>itta den Anschluwjwisri.
Kr tnusa mii dem vVcti der
2. D«x Weinkti]}lsclu*iink benötigt eine Elnzelslcukdosc. Ein Adapter k/inn
zur überhitzung der Steckdose führen.
3. BcwtthreJt Sie kciriü leicht bicnni^nrc]» Materialien, wie 1.13. Ucnvin,
Ä?ivcr, Klebstoffe und flhiilicheD int Kühlschrank auf.
4. Vermeiden Sie Wnsferoprifter ouf <Jcra WeiaküJilachrank, diciR.? feoiiu
m Defekten oder StiumacbJlLgcn filhici».
5. Wenn G/io nuo dem geschlossenen Kühlkreiolauf entweieiv!, ziehen Sie
bitte den Stecker am der Steckdose und rufe» Sie einen SeTvicefechniker.
1.
Beim ersten Gebrauch lassen Sie den WemkGJüschnmk mst «3io
gcwllntciite Temperatur erreichen, bevor Sio Wem (in Flaschen) in dati
Gerttt psekfm. Dieeen dsuwt (5urcl)3chr.i»Uch 2 hw 3 StaiMkn, b'tellcn
Sio die 'gerotbrachio Tcwijicrafiiv mit desn Rsdchotn cii?.
2. Bio Teruprcrutar Inßt sich mit dem ihczxnaslAltficbeii Regler einstellen.
Im alJgetrecinen knnn rann Mgew,
tlnna dna mittlere Einstellung für
nocuiulea Gebrauch Arn geeignetsten fot.
3. J« rochr gefüllte Weinflzrachco sich rto Kühlschrank befinden,
je läng«
die Tür geöfibel wird, desto höher ist der EacrgseTerbrauch und dato
eher ergeben sich Defekte.
4. Bewabnen Sie keine schweren, giftigen oder roaiendcn Gegenstamls im
Weinkühlscliwittk auf.
5.
Der WemkOblschmnl: flolltc
nie langer als 10 Miauten ohne En
ergieversorgung sein.
Warkog:
1. Zielwn Sio den Stecker vor jeder WorUing/Roinigujig mw der Stcck«jo.1«.1. jünlferacn Sie den Scbmutx nüi cinerr] feuchten Tuch und eineai
«üJdeti Ranjgung3initicl. Y/xschjza Sie mit klawini Wasser nach, cggre3ai?c Keintguugsmillel,
x. B.
Sclicuerjsilvcr,
Alkali - Reiniger,
Alkohol, VerdOnr.uug und sebr I>ciße3 Wasser sind zur Reinigung nicht
geeignet, die Piasliktcilc/Furbachicht könnten beschädigt weitlen.
2. Da die Türdichturtg achneft vcracbouiW, iat eine regelmäßige Reinigung
erforderlich.
3. Falls der Weinküh&chrank fllr einen Jüngeren Zeitraum nicht bcnuiii
wrd, ziehen Sie bitte den Sfcctcer au» der Steckdcse. Reinigen und
trocknen Sie dau Küblschrankiimci« grttodliclt ond schließen die Tür
nicht
Die folgenden WaLaudimoiigcn. sisd Isdne S>efckte:
1. Das Geräusch von fließendere Wasser. Dies« GerüuBch ißt bei dem
normalen Gebrauch zu hören.
2. KoadenawÄMerbildung an der AuBena«ite: Koj;d«w>ra«KÄjbiIdnrjg Ut
.. Iwi hoher Luftfeuchtigkeit nomml, vnvdxa Sio da* Kcndetwwesaer e-
infsch «*!)>
3. Der Wdu5cüt;la«?rR3uk benötig einige Zeil, um die gwUnEcblo Tevu-
perstor xu erreichen: durch Eibflhusig der Temperatur in) Inneren und
hoho AußcntcnrycraturoQ vcrlUngcrt aich diese Zeit zum Teil crhcblieli.
4. Die Obetilucljü tics Kompressors wirdtheifi: Dir Oberflflcbc den Korn-
pressen kam hei normalem Gebrauch bcili werden. Bcrflhren Sie oic
iiichl mit bloß«) Hönden.
Beim Auftreten von Fefelcra gebon Sie bilic vor, wi in auckfolgendcx
TabcQc beschrieben:
Pehter
Ist die Stromversorgung i» Ordnung
Kcino
Spannung okay
Steckdose in Ordnung
Stecker korrckl eii^C3loc!ct
KtUillcislunß nicht ♦ Auf tlio richtige Temjicralur eingestellt
<► Genügender Abclnnd ru Wünflcn/GcgcnslÄndex),
ausreichend
damit die J^iftärialation geirähtieietet iit
♦ V/nr die Tlir su fange offen
■>)> 's! der Wcinkllhlcehmnk der diroklcyt Sonnencin -•
slmhUuig ausgesetzt m?ec zu nah • . <;j'nem
♦ Hciakiiqser platzier;
4> h\ der Wcinkühlschrank su vo)l
gefrotene
* auf die neblige Terapefntur
Nnbrungsmittcl
■♦ ist der Kühlschrank su voll
ira
KtlhlBcbTunkimicn
nuim
♦ lal der Wcinkoblschvank auf einer ebenen
Gfirilusche
Flüche aufgestellt
<* Wird der V/cinkSbUchrnnk von anderen Objek
ten berührt
slclk
sich nicht
♦ bt der "WciniühlscliMnk zu voll
& War die Tür m lange
ab
Falla aicri aufireicHcU; Fehler «seht duicb dieses MußnahiBän f;d
Uswn, wanden Sie nicSi billc uoipditfal *ä den KuwJciidierat.
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
2
Dateigröße
288 KB
Tags
1/--Seiten
melden