close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Bedienungsanleitung - Sto

EinbettenHerunterladen
Bedienungsanleitung für StoSilo Minimix 1.0 und 3.0
Seite 1
Bedienungsanleitung
StoSilo Minimix 1.0 und 3.0
INOTEC GmbH
Transport- und Fördersysteme
Waldshuter Str. 25
79761 Waldshut-Tiengen
Stand: Oktober 2001
Seite 2
Bedienungsanleitung für StoSilo Minimix 1.0 und 3.0
Bedienungsanleitung für StoSilo Minimix 1.0 und 3.0
INHALTSVERZEICHNIS:
1
Funktionsbeschreibung ..................................... 4
2
Grundlegende Sicherheitshinweise .................. 5
3
Einstellwerte / Inbetriebnahme.......................... 8
4
Mörtelkonsistenz /
Arbeitsunterbrechungen .................................. 12
5
Maßnahmen bei Arbeitsende und
Reinigung .......................................................... 13
6
Störungsüberprüfung
und Behebung................................................... 14
Seite 3
Seite 4
Bedienungsanleitung für StoSilo Minimix 1.0 und 3.0
Funktionsbeschreibung
Stand 04/2000
Das StoSilo Minimix 1.0 und 3.0 ist ein Transport- und Mischbehälter mit
integriertem Durchlaufmischer, 120 x 80 x 190 cm, 1000 ltr. Inhalt, mit jedem
Standardfahrzeug zu transportieren, abladbar mit LKW-Kran oder Gabelstapler.
Das StoSilo Minimix 1.0 und 3.0 ist mit einem Füllstandsmelder (Ultraschallsensor) zur Überwachung des Mörtelstandes in einer Schneckenpumpe in
Verbindung mit StoSilo Minimix ausgerüstet.
Beim Betrieb sind folgende Punkte zu beachten:
1. Aufstellhöhe
2. Einschieben der Mischerwelle in Dosierwelle
3. Überschieben des Mischrohres und Verankerung
4. Anschluß Baustromverteiler - Schaltschrank
5. Anschluß Schaltschrank - Mischermotor
6. Anschluß Wasserarmatur - Wassernetz
7. Anschluß Wasserarmatur - Mischrohr
Arbeitsablauf:
Das StoSilo Minimix 1.0 und 3.0 kann mit StoSilo Fill und Sackware beschickt
werden. Durch die Dosierwelle gelangt das Material in das Mischrohr, wo es mit
Wasser angereichert und durch die Mischwelle vermischt wird. Am Auswurf des
Mischrohres läßt sich sofort die Qualität der Mischung feststellen.
Bedienungsanleitung für StoSilo Minimix 1.0 und 3.0
Seite 5
Grundlegende Sicherheitshinweise
In der Betriebsanleitung werden folgende Benennungen bzw. Zeichen für
besonders wichtige Angaben benutzt:
Hinweis:
Besondere Angaben hinsichtlich der wirtschaftlichen Verwendung der
Maschine.
Achtung:
Besondere Angaben bzw. Ge- und Verbote zur Schadensverhütung.
Achtung:
Die Maschine ist nur in technisch einwandfreiem Zustand sowie bestimmungsgemäß, sicherheits- und gefahrenbewußt unter Beachtung der
Betriebsanleitung zu benutzen!
Insbesondere sind Störungen, die die Sicherheit beeinträchtigen können,
umgehend beseitigen zu lassen. Zur bestimmungsgemäßen Benutzung
gehören auch das Beachten der Betriebsanleitung und die Einhaltung der
Inspektions- und Wartungsbedingungen.
Um Ihnen die Bedienung unserer Maschinen so leicht wie möglich zu machen,
möchten wir Sie kurz mit den wichtigsten Sicherheitsregeln vertraut machen.
Wenn Sie diese beachten, werden Sie lange mit unserer Maschine sicher und
qualitätsgerecht arbeiten können.
1.
Alle Sicherheits- und Gefahrenhinweise an der Maschine beachten und
in lesbarem Zustand halten!
2.
Mindestens einmal pro Schicht ist die Maschine auf äußerlich
erkennbare Schäden und Mängel zu prüfen! Bei sicherheitsrelevanten
Änderungen an der Maschine oder ihres Betriebsverhaltens diese sofort
stillsetzen und die Störung der zuständigen Person melden!
3.
Keine Veränderungen, An- und Umbauten an der Maschine, die die
Sicherheit nicht gewährleisten, ohne Rücksprache mit dem Lieferer,
vornehmen! Das gilt auch für den Einbau von nicht geprüften Sicherheitseinrichtungen!
Seite 6
Bedienungsanleitung für StoSilo Minimix 1.0 und 3.0
Grundlegende Sicherheitshinweise
4.
Ersatzteile müssen den vom Hersteller festgelegten technischen
Anforderungen entsprechen. Das ist bei Original INOTEC - Teilen immer
gewährleistet!
5.
Nur geschultes oder unterwiesenes Personal einsetzen. Die Zuständigkeit des Personals für das Bedienen, Rüsten, Warten und
Instandhalten ist klar festzulegen.
6.
Zu schulendes, anzulernendes, einzuweisendes oder im Rahmen einer
allgemeinen Ausbildung stehendes Personal ist nur unter Aufsicht
einer erfahrenen Person an der Maschine zu beschäftigen!
7.
Arbeiten an elektrischen Ausrüstungen der Maschine dürfen nur von
einer Elektrofachkraft oder von unterwiesenen Personen unter
Aufsicht einer Elektrofachkraft gemäß den elektrotechnischen
Regeln vorgenommen werden.
8.
Ein- und Ausschaltvorgänge, Kontrollanzeigen gemäß der Betriebsanleitung sind zu beachten.
9.
Wenn die Maschine bei Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten
komplett ausgeschaltet ist, muß sie gegen unerwartetes Wiedereinschalten gesichert werden (z.B. Hauptschalter verschließen und
Schlüssel abziehen oder am Hauptschalter Schild anbringen).
10.
Vor dem Reinigen der Maschine mit dem Wasserstrahl sind alle
Öffnungen abzudecken, in welche aus Sicherheits- und Funktionsgründen kein Wasser eindringen darf (Elektromotoren und Schaltschränke). Nach dem Reinigen die Abdeckungen vollständig entfernen.
11.
Nur Originalsicherungen mit vorgeschriebener Stromstärke verwenden!
12.
Sind Arbeiten an spannungsführenden Teilen erforderlich, ist eine
zweite Person heranzuziehen, welche im Notfall den Strom unterbrechen
kann.
13.
Auch bei geringfügigem Standortwechsel ist die Maschine von jeder
externen Energiezufuhr zu unterbrechen. Vor Wiederinbetriebnahme
ist die Maschine wieder ordnungsgemäß an das Netz anzuschließen.
Bedienungsanleitung für StoSilo Minimix 1.0 und 3.0
Seite 7
Grundlegende Sicherheitshinweise
14.
Die Maschine ist standsicher aufzustellen und gegen ungewollte
Bewegungen zu sichern.
15.
Die Förderleitungen sind sicher und nicht über scharfe Kanten
geknickt zu verlegen.
16.
Vor dem Öffnen von Förderleitungsverbindungen ist Drucklosigkeit
herzustellen!
17.
Beim Beseitigen von Verstopfungen muß sich die handelnde Person so
aufstellen, daß sie von austretendem Mörtel nicht getroffen werden kann.
Außerdem hat sie eine Schutzbrille zu tragen. Andere Personen dürfen
sich dabei nicht in der näheren Umgebung der Maschine befinden!
18.
Durch einen Sachkundigen ist die Maschine bei Bedarf, jedoch einmal
jährlich zu überprüfen.
Seite 8
Bedienungsanleitung für StoSilo Minimix 1.0 und 3.0
Einstellwerte / Inbetriebnahme
1. Druckminderventil 3,5 bar bei
maximalem Durchfluß am Schauglas
2. Motorschutzschalter Mischermotor
4 kw Motor 380 V - 9,15 A
3. Überprüfung der Wellenverbindung
(Steckverbindung von Dosier- und
Mischwelle reinigen).
Bedienungsanleitung für StoSilo Minimix 1.0 und 3.0
Seite 9
Inbetriebnahme
Bei Bedarf Gestellrahmen ausziehen.
Mischerauslaufhöhe:
1. Stufe
70 cm
2. Stufe
90 cm
3. Stufe
110 cm
Bevor das StoSilo Minimix 1.0 und 3.0 vom
Kranfahrzeug gelöst wird, ist unbedingt auf
korrekten Sitz der 4 Arretierbolzen zu
achten. Die Hebel müssen senkrecht
stehen und komplett eingerastet sein.
Wasseranschluß
Anschluß Wasserzuleitung (mind. 3/4"Schlauch) Nach Entlüften über
Absperrhahn Wasserdruck überprüfen
(mind. 2,5 bar).
Bei zu schwachem Wasserdruck (unter 2,5
bar) Druckerhöhungspumpe anschließen.
Richtige Steckdose ("Wasserpumpe") am
Schaltschrank wählen.
Seite 10
Bedienungsanleitung für StoSilo Minimix 1.0 und 3.0
Inbetriebnahme
380 V-Stromanschluß am Schaltschrank
herstellen. GU-Kabel 5x4² mit CEEKupplung 5x32. Anschluß ist nur über
einen FI-Schutzschalter erlaubt, sonst
Steckdosenverteilermit FI-Schutzschalter
beistellen (siehe Zubehörliste für StoSilo
Minimix 1.0 und 3.0)
^ÅÜíìåÖ>=
aáÉ=j~ëÅÜáåÉ=Ç~êÑI=å~ÅÜ=ÇÉå=sabJ_ÉëíáããìåÖÉåI=ÖêìåÇë®íòäáÅÜ=
åìê=~å=ÉáåÉå=_~ìëíêçãîÉêíÉáäÉê=J=ãáí=îçêÖÉëÅÜêáÉÄÉåÉã=cfJpÅÜìíòJ
ëÅÜ~äíÉê=J=~åÖÉëÅÜäçëëÉå=ëÉáåK=
Montage Mischrohr mit Mischwelle durch
Schnellverschlüsse.
Anschluß der Wasserzufuhr an das
Mischrohr (vom Durchflußmesser
kommend).
Bedienungsanleitung für StoSilo Minimix 1.0 und 3.0
Seite 11
Inbetriebnahme
Haupt- und Wendeschalter einschalten.
Betriebsbereit bei Aufleuchten der
Lampe; leuchtet die Lampe nicht,
Wendeschalter auf die andere Seite
umlegen. Eine automatische Überwachung sorgt dafür, daß das StoSilo
Mini- mix 1.0 und 3.0 bei richtig eingestellter Drehrichtung gestartet werden
kann.
Wenn die Drehrichtung verkehrt ist, sind
nun folgende Schritte durchzuführen: Der
Hauptwendeschalter wird in Nullstellung
gebracht und das Wahlblättchen zur
anderen Seite geschoben. Steht der
Schalter auf links, kann der Schalter
zwar zurück auf Null geschaltet werden,
ist aber für die Stellung rechts gesperrt.
Auf den Blättchen ist eine Ziffer
aufgedruckt, die anzeigt, in welcher
Stellung der Schalter arretiert ist.
^ÅÜíìåÖ>=
Der Ein-Taster muß immer dann
gedrückt werden, wenn der
Schaltschrank stromlos war.
Durchlaufmischer über die Taste "M"
anschalten. Wird die Misch- und
Dosierwelle durch einen Fremdkörper
blockiert, kann die Störung über die
Taste "Linkslauf" beseitigt werden.
Bei den neuen Ausführungen
Wird der „Linkslauf“ über die Taste S3
im Schaltschrank betätigt.
^ÅÜíìåÖ>=
Zum Linkslauf muß der Hauptwendeschalter zur anderen Seite umgeschaltet
werden.
Seite 12
Bedienungsanleitung für StoSilo Minimix 1.0 und 3.0
Mörtelkonsistenz/ Arbeitsunterbrechung
Einregulierung der Wassermenge
Mit dem Nadelventil wird am
Wasserdurchflußmesser eine
Grobeinstellung vorgenommen.
- Hauptwendeschalter einschalten
- "Ein"-Schalter drücken
Der Wasserbedarf richtet sich nach dem
zu verarbeitenden Mörtel.
Regulierung der Mörtelkonsistenz
Der aus dem Mischrohr austretende
Naßmörtel muß auf seine Konsistenz hin
überprüft werden. Eine nachträglich
notwendige Wasserkorrektur wird am
Nadelventil vorgenommen.
^ÅÜíìåÖ>=
Der am Manometer angezeigte Fließdruck darf 2,5 bar nicht unterschreiten.
Bei Frostgefahr während des Betreibens
Heizband um die Wasserarmatur legen.
Richtige Steckdose ("Heizband") am
Schaltschrank wählen.
Arbeitsunterbrechungen
Die Dauer der anfallenden Arbeitspausen ist material- und vor allem baustellenabhängig. Die Richtlinien der Materialhersteller sind unbedingt zu beachten.
Bedienungsanleitung für StoSilo Minimix 1.0 und 3.0
Seite 13
Maßnahmen bei Arbeitsende und
Reinigung
^ÅÜíìåÖ>=
Scharnierbolzen, Schnellverschlüsse und
Dichtungen immer sauber halten. Bei Frostgefahr
muß die Wasserarmatur entleert werden.
eáåïÉáëW=
Den StoSilo Minimix 1.0 und 3.0 nicht mit einem
Dampfstrahler oder Hochdruckreiniger reinigen, da
Feuchtigkeit in die Lager und die elektrischen
Teile gelangt und dies zu Beschädigungen führt.
Bei einem gleichmäßigen Tagesbetrieb wird der
StoSilo Minimix 1.0 und 3.0 nur zu Arbeitsende
gereinigt. Die Maximaldauer der anfallenden
Arbeitspausen ist materialabhängig. Die
Richtlinien der Materialhersteller sind unbedingt zu
beachten.
Wenn der Materialbehälter leergefahren wird, muß
bei gleichbleibender Mörtelkonsistenz und nur
geringem Material die Wasserzufuhr verringert
werden.
^ÅÜíìåÖ>=
Vor dem Entfernen des Mischrohres muß der
Hauptwendeschalter ausgeschaltet und gegen
Wiedereinschalten gesichert werden und der
Stecker der Zuleitung entfernt werden.
Aus dem abgenommenen Mischrohr wird die
Mischwelle ganz herausgezogen und beide Teile
mit Wasser, ggf. mit einer Spachtel, gereinigt.
Wassereinlauf am Mischrohr durchspülen.
Beim Einbau der gereinigten Teile muß darauf
geachtet werden, daß sie trocken sind.
Die Steckverbindungen müssen trocken und
sauber sein.
Die Mischwelle muß wieder fest mit der
Dosierwelle verbunden werden.
Seite 14
Bedienungsanleitung für StoSilo Minimix 1.0 und 3.0
Störungsüberprüfung und -behebung
Symptom/ Problem
Elektrische Störung
StoSilo Minimix 1.0/ 3.0
läuft nicht an
mögliche Ursache
Stromzuleitung falsch oder
defekt
Abhilfe
Kabel auswechseln
(5-adrig, 2,5 mm²)
Anschluß am Baustromverteiler
FI-Schutzschalter ausgelöst
Q3
Hauptwendeschalter eingeschaltet Q1
Motorschutzschalter ausgelöst
Q2
Wasserdruck zu gering:
Selbsthaltetaste nicht gedrückt X 0,2 S2
Wasserdruck unter 2,5
bar, Wasserpumpe
anschließen
Schütz defekt
Sicherungen defekt F1-F3
Feinsicherungen am Trafo
defekt F6/ F10
Blindstecker nicht eingesteckt
Maschine läuft nicht an
zuviel verdicktes Material im
Mischrohr
Sicherungen auswechseln
Blindstecker einstecken
X 6.1
Mischrohr reinigen
(Achtung! vorher Hauptschalter ausschalten)
zu trockenes Material im
Mischrohr
Trockenmaterial läuft nicht Rüttler läuft nicht an
ausreichend aus dem
Behälter
Rüttlerzeiten sind falsch eingestellt K7
im Minimix befinden sich
Materialklumpen oder
Fremdkörper
Mängel kontrollieren und
abstellen
Rüttlerzeiten dem Material
anpassen K7
Minimix ca. 10 sec. links
laufen lassen, evtl.
Wasserzulauf entfernen,
Mischrohr reinigen
X 0.2 S2 und S3 (S3 neu)
Bedienungsanleitung für StoSilo Minimix 1.0 und 3.0
Seite 15
Störungsüberprüfung und -behebung
6\PSWRP3UREOHP
6\PSWRP3UREOHP
Füllstandsmelder schaltet
nicht richtig
PçJOLFKH8UVDFKH
PçJOLFKH8UVDFKH
$EKLOIH
$EKLOIH
Füllstandssonde verschmutzt
Füllstandssonde mit
Wasser reinigen
Sonde zu tief
Sonde nach Angaben
anbringen
Wasser fließt dauernd
Magnetventil verschmutzt
Magnetventil reinigen
Wasser läßt sich nicht
hochdrehen
Schmutzfängersieb
verschmutzt
Siebe reinigen oder
erneuern
Druckmindersieb verschmutzt
Mörtelfluß setzt aus
Mörtelfluß "dick-dünn"
Wasserzufuhr zu klein
Wasseranschluß
vergrößern
schlechte Mischung im
Mischrohr
mehr Wasser zugeben
Dosierrohr ist naß geworden:
Material verklumpt und
verengt den Dosierkanal
Dosierrohr reinigen
zu wenig Wasser
Wasser nachregulieren
zu viel Wasser
Druckminderventil verstellt
Dosierwelle verschlissen
zu wenig Material im Behälter
defekte Teile ersetzen
Seite 16
Bedienungsanleitung für StoSilo Minimix 1.0 und 3.0
Störungsüberprüfung und -behebung
Symptom/ Problem
Minimix läuft nicht
Leuchtmelder grün H1
leuchtet nicht
mögliche Ursache
Abhilfe
Zuleitung am Stecker X1 nicht Zuleitung einstecken
eingesteckt
Blindstecker X6.1 Füllstandssonde nicht eingesteckt
Blindstecker einstecken
Hauptschalter Q1 nicht eingeschaltet
einschalten
falsche Drehrichtung
Hauptschalter über 0 in
andere Drehrichtung
schalten Q1
Schaltschrank öffnen
Das Drehstrom-Phasenfolgerelais K1 ist mit zwei Leuchtdioden, oben grün unten rot
und der Steuertrafo N1 mit einer grünen Leuchtdiode ausgestattet
Leuchtdioden am
Phasenfolgerelais K1
leuchten nicht
Leuchtdiode am Steuertrafo N1 leuchtet nicht
falsches oder defektes Zuleitungskabel X1
Zuleitung auswechseln
5-adriges Kabel 2,5 mm²
Sicherungen am Baustellenverteiler zu schwach oder
defekt
Sicherungen
auswechseln, stärker
absichern
Sicherungen F1-3 (25A)
defekt
Sicherungen auswechseln
FI-Schutzschalter ausgelöst
Q3
FI-Schutzschalter
einschalten
falsches Zuleitungskabel
(4-adrig) X1
Zuleitung auswechseln
(5-adriges Kabel)
Sicherungen am Steuertrafo
F6 (0,5 A) F10 (2,5 A)
Sicherungen auswechseln
Leuchtdioden am Phasenfalsche Drehrichtung
folgerelais K1 leuchten beide Glühlampe H1 defekt
(grün u. rot)
Glühlampe 30 V
auswechseln, Minimix ist
funktionsfähig
Mischermotor läuft nicht
Motorschutzschalter hat
ausgelöst Q2
Schutzschalter
einschalten
Zuleitung zum Mischermotor ist
ausgesteckt
Stecker nach Kennzeichnung einstecken
nicht auffindbare Elektrostörung
Notschaltschrank
einsetzen
Bedienungsanleitung für StoSilo Minimix 1.0 und 3.0
nN=
nN=
uN=
uN=
uSKN=
uSKN=
nP=
nP=
cNJ
cNJP=
Seite 17
nO=
nO=
hN=
hN
eN=
eN=
cS=
cS=
cNM=
cNM=
kN=
kN
Seite 18
Bedienungsanleitung für StoSilo Minimix 1.0 und 3.0
uR===uQ===nN=====uSKN=
uR===uQ===nN=====uSKN=
uS=
uS=
uMKN==nP=====cTJ
uMKN==nP=====cTJcV====uT=
cV====uT= ====nO=
====nO= =hN=
=hN= ====eN==cNM=
====eN==cNM=
uM=
uM
F6
kN=
kN=
=
=
=
=
u P=
=
=
uO
B=N=
B=N=
=
pN=
pN=
=
pOeO=
pOeO=
=
pP=
pP=
=
=
uMKO=
uMKO=
=
=
uN====pP=EåÉìF=G=======cNJ
uN====pP=EåÉìF=G=======cNJP=======hS=======hT=
P=======hS=======hT========hO=
=======hO= ====hR=
====hR= ======hP=
======hP= =====hQ
•
S3 neu ab Masch.-Nr. Minimix 3.0 / 060222
Maximix 22,5 / 090100002
* Taster Rücklauf/Mischer
(für die Funktion muss der Hauptwendeschalter auf
Rücklauf geschaltet sein.)
Bedienungsanleitung für StoSilo Minimix 1.0 und 3.0
Seite 19
Beschreibung Schaltschrank
StoSilo Minimix 1.0 und 3.0
Q3-FI Schutzschalter (Absicherung des kompletten Systems, Personenschutz).
F7-F9 Dreiphasenleitungssicherung
•
•
•
F7-sichert X7, Dose 5polig ab.
F8-sichert X4, Schuko-Steckdose schwarz (Heizband) ab.
F7-sichert X7, Schuko-Steckdose blau (Druckerhöhungspumpe) ab.
Q2-Motorstromschutzschalter
•
•
•
•
Überwacht den Motorstrom.
Einstellung zwischen 9,5 - 10 Ampere (Motornennstrom ca. 9,2 Ampere).
Reagiert auf Kurzschluß (sofort).
Reagiert thermisch, durch Bi-Metall, z.B. Überlast oder defekter Motor.
K1-Phasenerkennungsrelais
•
•
•
•
•
Bei richtig anliegendem Drehfeld schaltet es die Steuerspannung durch.
Rechtsdrehfeld (L1 - L2 - L3).
Durch den Hauptschalter Q1 kann das Drehfeld beeinflußt werden.
bei gleichzeitig leuchtender roter und grüner Leuchtdiode, liegt falsche
Phasenfolge vor, die durch Umschalten von Q1 (eventuell) korrigiert werden kann.
Richtiges Drehfeld liegt vor, wenn Kontrolleuchte H1 leuchtet.
N1-Trafo
•
•
•
Eingangsspannung: 230 Volt (1. Phase plus Neutralleiter).
Ausgangsspannung: 24 Volt (Plus- und Minusleitung).
Mit einer Vorsicherung 1,5 Ampere (Feinsicherung) abgesichert.
F1-F3 NEOZED-Sicherungsdose
• Vorsicherung am Schaltschrank.
• Strom fließt von der 5poligen Ceekonsteckdose (32 Ampere, Einspeisung) zur
Sicherungsdose (NEOZED-Sicherung 25 Ampere), 3 Phasen L1 - L2 - L3.
K6-Leistungsschütz 4 kw
•
•
Vibratorschütz (Leistungsschalter).
Elektromagnetischer Schalter, der den Strom für den Vibrator schaltet.
Seite 20
Bedienungsanleitung für StoSilo Minimix 1.0 und 3.0
K7-Rüttler-Impulsrelais
•
•
Taktrelais für K6.
Einstellung siehe Schaltplan (3,0 – 3,5 sec. Taktfrequenz).
K2-Leistungsschütz 5,5 kw
•
•
Mischermotorschütz (Leistungsschalter).
Elektromagnetischer Schalter, der den Strom für den Mischermotor schaltet.
K5-Zeitrelais
•
•
•
Schaltet K2 (Mischermotorschütz) zeitverzögert.
Einstellung 0,5 sec.
Das Zeitrelais schaltet nach 0,5 sec durch und verhindert ein sofortiges
Einschalten des Mischermotors durch die Ultraschallsonde.
K3-Leistungsschütz 4 kw
•
•
Schütz für die Zusatzsteckdose (Druckerhöhungspumpe).
Elektromagnetischer Stecker.
Kabelquerschnitte
Einzelne Drähte
(Absicherung eine Nummer größer)
Mantelleitungen
6 Ampere
– 0,75 mm
10 Ampere
– 0,75 mm
10 Ampere
– 1,0
mm
20 Ampere
– 1,5
mm
16 Ampere
– 1,5
mm
25 Ampere
– 2,5
mm
20 Ampere
– 2,5
mm
35 Ampere
– 4,0
mm
25 Ampere
– 4,0
mm
32 Ampere
– 6,0
mm
50 Ampere
– 10,0
mm
Bedienungsanleitung für StoSilo Minimix 1.0 und 3.0
Seite 21
píç=^d=
Ehrenbachstr. 1
D-79780 Stühlingen
Tel. 0 77 44 / 57 - 0
Fax 0 77 44 / 57 - 21 78=
Rev.-Nr. 02/06.98
=
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
4
Dateigröße
4 812 KB
Tags
1/--Seiten
melden