close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Betriebsanleitung Sternradgrubber – Galaxis - Kerner Maschinenbau

EinbettenHerunterladen
Betriebsanleitung
Sternradgrubber – Galaxis
2
Inhaltsverzeichnis
-
Gewährleistung
3
-
Sicherheitshinweise
3
-
Kenntlichmachung und Beleuchtung
4
-
Allgemeine Unfallverhütungsvorschriften
4
-
Allgemeine Hinweise
5
-
Anbau an den Schlepper
5-6
-
Einstellung u. Bedienung
6-8
-
Wartung
8
-
Technischen Daten
8
-
Ersatzteileliste
-
EG-Konformitätserklärung
9 - 28
29
3
SEHR GEEHRTER KUNDE!
Herzlichen Glückwunsch zu Ihrem neuen KERNER Bodenbearbeitungsgerät.
Wir sind überzeugt, dass dieses neue Bodenbearbeitungsgerät Sie in jeder Beziehung
zufrieden stellen wird.
Bitte überprüfen Sie das Gerät sofort nach Erhalt auf Vollständigkeit und etwaige
Transportschäden. Verspätete Reklamationen können wir leider nicht berücksichtigen.
Diese Betriebsanleitung muss zur Vermeidung von Gefahren von allen Personen gelesen und
beachtet werden, die dieses Gerät einsetzen, warten, instandhalten oder kontrollieren.
Lesen Sie diese Betriebsanleitung vor Inbetriebnahme der Maschine sorgfältig durch und
beachten Sie die allgemeinen Hinweise.
Wenn Sie das Gerät richtig bedienen und vorschriftsmäßig warten, wird es Ihnen viele Jahre
ein treuer Helfer sein.
I.
Gewährleistung
1. Die Fa. KERNER garantiert, dass ihre Geräte in Bezug auf Material- und Arbeitsgüte frei
von Fehlern sind und verpflichtet sich, ohne Berechnung alle Teile ab Herstellungsbetrieb
zu ersetzen, die vom Hersteller nach einer Kontrolle als defekt anerkannt worden sind.
Die Gewährleistung für unsere Produkte endet nach 12 Monaten; bei Saisongeräten
jedoch frühestens mit Ablauf der ersten Einsatzzeit. Verzögert sich der Versand oder die
Inbetriebnahme ohne unser Verschulden, so erlischt die Gewährleistung spätestens 12
Monate nach Gefahrübergang.
2. Für Schäden, die durch falsche Handhabung oder Eigenverschuldung entstehen,
übernimmt der Hersteller keine Garantie. Auch wird keinerlei Garantie auf veränderte
oder umgebaute Geräte geleistet.
3. Die Verpflichtung der Herstellerfirma in Verbindung mit Herstellung, dem Verkauf oder
Anwendung ihrer Erzeugnisse wird ausdrücklich auf die Reparatur oder Erneuerung
fehlerhafter Teile beschränkt. Die Herstellerfirma übernimmt keinerlei andere
Verpflichtungen in Bezug auf indirekte Schäden oder Folgeschäden.
II.
1.
2.
3.
4.
5.
Sicherheitshinweise
Achtung: Nach § 31 und § 23 StVZO trägt der Führer und Halter die Verantwortung für
den Betrieb bei Verwendung von angebauten und angehängten Geräten.
Geräte mit einer Transportbreite von mehr als 3,0m dürfen auf öffentlichen Straßen ohne
Ausnahmegenehmigung nicht transportiert werden, es sei denn in Längsrichtung auf
geeigneten Transportanhängern.
Der Anbau von Geräten an das Front- und Heckdreipunktgestänge darf nicht zu einer
Überschreitung des zulässigen Gesamtgewichts, der zulässigen Achslasten und der
Reifentragfähigkeit des Schleppers führen. Die Vorderachse des Schleppers muss immer
mit mindestens 20% des Leergewichts des Schleppers belastet sein. Der Führer des
Schleppers ist dafür verantwortlich, dass diese Voraussetzungen erfüllt sind.
Die Vorderkante eines Frontanbaugerätes darf nicht mehr als 3,5m von der Lenkradmitte
des Schleppers entfernt sein. Wird dieses Maß überschritten, so sind zusätzliche
Maßnahmen erforderlich, die eine sichere Transportfahrt auf öffentlichen Straßen
gewährleisten, z.B. eine Begleitperson als Einweiser.
Angehängte landwirtschaftliche Arbeitsgeräte, deren Achslast über 3t beträgt, benötigen
eine Druckluftanlage, wenn für die Fahrt öffentliche Straßen benutzt werden.
Das Gerät darf nur bestimmungsgemäß für den vorgesehenen landwirtschaftlichen
Einsatz verwendet werden.
Jeder darüber hinausgehende Gebrauch gilt nicht als bestimmungsgemäß. Für
hieraus resultierende Schäden haftet der Hersteller nicht; das Risiko hierfür trägt
allein der Benutzer.
4
III. Kenntlichmachung und Beleuchtung
1. Wenn das Fahrzeug verkehrsgefährdende Teile aufweist, soweit sich das Herausragen
von Teilen über den Umriss der Fahrzeuge nicht vermeiden lässt, sind sie durch
Warntafeln kenntlich zu machen. Dies gilt auch für verkehrsgefährdende Teile wie
Messer, Zinken, Scheiben....
2. Ragt ein Anbaugerät nach hinten mehr als 1m über die Schlussleuchten des Schleppers
hinaus, muss ein solches Anbaugerät durch eine Warntafel kenntlich gemacht werden.
Bei Dunkelheit oder wenn es die Witterung erfordert, ist mindestens eine Schlussleuchte
und ein Rückstrahler am Gerät anzubringen.
3. Ragt ein Anbaugerät seitlich mehr als 40cm über die Begrenzungs- bzw. Schlussleuchten
des Schleppers hinaus, muss es durch Warntafeln nach vorne und hinten kenntlich
gemacht werden. Bei Dunkelheit oder wenn es die Witterung erfordert, sind zusätzlich
Begrenzungs- und Schlussleuchten sowie Rückstrahler anzubringen.
4. Anbaugeräte müssen auch dann mit Beleuchtungseinrichtungen versehen sein, wenn die
Beleuchtungsanlage des Schleppers durch das Anbaugerät verdeckt wird.
IV. Allgemeine Unfallverhütungsvorschriften
1. Beachten Sie neben den Hinweisen in dieser Betriebsanleitung die allgemein gültigen
Sicherheits- und Unfallverhütungsvorschriften.
2. Die angebrachten Warn- und Hinweisschilder geben wichtige Hinweise für den
gefahrlosen Betrieb; die Beachtung dient Ihrer Sicherheit!
3. Vor jeder Inbetriebnahme das Gerät auf Verkehrs- und Betriebstauglichkeit prüfen.
4. Bei Benutzung öffentlicher Verkehrswege sind die Bestimmungen der StVZO einzuhalten.
Die Straßenverkehrszulassungsordnung schreibt für landwirtschaftliche Anbau- und
Anhängegeräte Beleuchtungseinrichtungen, Abdeckungen (soweit möglich),
Sicherungselemente bei klappbaren Geräten und Beleuchtung mit Warntafeln vor. Die
Beschaffung und Mitführung der Sicherheitseinrichtungen obliegt dem Fahrzeughalter.
5. Der Aufenthalt im Schwenkbereich und auf dem Gerät während des Einsatzes oder bei
Transportfahrten ist nicht gestattet.
6. Zwischen Schlepper und Anbaugerät ist der Aufenthalt bei laufendem Motor nicht
gestattet.
7. Vor Arbeitsbeginn sich mit allen Einrichtungen und Betätigungselementen, sowie mit
deren Funktionen vertraut machen. Während des Arbeitseinsatzes ist es dazu zu spät!
8. Beim An- und Abbauen des Gerätes an oder vom Schlepper ist für die nötige Vorsicht
und die jeweilige Stellung der Stützeinrichtungen zu sorgen, Geräte mit eigenem
Transportfahrwerk gegen Wegrollen sichern.
9. Ballastgewichte vorschriftsmäßig in der richtigen Menge und an den vorgesehenen
Befestigungspunkten anbringen!
10. Zulässige Achslasten, Gesamtgewicht und Abmessungen beachten!
11. Hydraulische Klapprahmen dürfen nur betätigt werden, wenn sich keine Personen im
Schwenkbereich aufhalten.
12. Vor dem Verlassen des Schleppers (Fahrerstand) bzw. bei Wartungs- und Reparaturarbeiten unbedingt das Gerät am Boden absetzen od. dafür vorgesehene Abstellstützen
verwenden, Motor am Schlepper abstellen und Zündschlüssel abziehen.
13. Achtung: Hydraulikanlage steht unter Druck: bei Arbeiten an der Hydraulikanlage
bzw. beim An- und Abkuppeln der Steckverbindungen darauf achten dass die
Hydraulikanlage drucklos ist.
14. Reparaturarbeiten an der Hydraulikanlage, Elektroanlage, Reifen und Fahrwerk dürfen
nur von fachkundigem Personal durchgeführt werden.
5
V. Allgemeine Hinweise
Der Sternradgrubber Galaxis, besteht aus einem stabilen, verwindungsfreien
Grundrahmen, an den in folgender Reihenfolge Werkzeuge angeordnet sind.
2-balkiger Grubberrahmen mit Flügelscharen, Sternverteiler V-förmig, Crackerwalze
VI. Anbau an den Schlepper
Die Anhängung des Sternradgrubbers erfolgt über die Dreipunktaufhängung des
Schleppers.
Den Schlepper auf einen ebenen Untergrund abstellen. Die beiden Unterlenker des
Schleppers sind auf ein gleiches Abstandsmaß zum Boden zu kontrollieren und ggf.
nachzustellen.
Den Reifenluftdruck, insbesondere bei den Triebrädern laut Herstellerangaben vom
Reifenhersteller kontrollieren. Optimaler Luftdruck bewirkt maximale Zugkraft und
minimalen Schlupf.
1. Für die Unterlenker stehen je nach
Bedarf zwei Anbaupositionen am
Anbaugerät (Pos. 1) (G260 – G300 KAT
2)
(G380 – G600 KAT 2/3)
zur Verfügung. Die Verbindung wird mit
Stecker und Klappsplint hergestellt. Der
Unterlenker soll nach Möglichkeit im
Feldeinsatz zum Schlepper hin abfallen,
dies begünstigt bei harten, schweren
Böden den Einzug
2. Zum Anbringen des Oberlenkers stehen
(Pos. 2) (G260 – G300 2 Positionen)
(G380 – G600 3 Positionen)
am Anbaugerät zur Verfügung, wobei die
Verbindung ebenfalls mit Stecker und
Sicherungssplint vorzunehmen ist.
Der Oberlenker soll in Arbeitsstellung
leicht steigend zum Anbaugerät verlaufen.
6
Bei Verwendung von Kugeln für Schnellfangeinrichtungen ist immer darauf zu achten, das
die Kugeln zu den Fanghaken und zu den Bolzen passen, ansonsten kann es zu
Funktionsstörungen durch Verkanten kommen. Das Gerät kann sich unter Umständen
aushaken und schwere Schäden an Mensch und Maschine anrichten.
Achtung! Auf Arretierung der Sicherungssplinte achten.
1. Das Ankuppeln der Hydraulikschläuche erfolgt über genormte
Steckkupplungsstecker. In der Regel sind die Schlepper mit entsprechenden
Standardkupplungen ausgestattet. Für die hydr. Steinsicherung ist ein einfachwirkendes
Steuergerät erforderlich, für klappbare Maschinen benötigt man ein doppelwirkendes
Steuergerät.
Vergewissern Sie
sich vor dem Anschließen der Hydraulikschläuche, dass das Schlepper-steuergerät
drucklos ist.
Achtung! Beim Ankuppeln der Hydraulikschläuche auf Sauberkeit und festen Sitz achten!
2. Schlepperhydraulik beim Feldeinsatz in Lageregelung einstellen.
VII. Fahrten auf öffentlichen Straßen und Wegen
1. Beim Benutzen öffentlicher Verkehrswege sind die jeweiligen Bestimmungen der StVZO zu
beachten. Beachten Sie bitte, dass die Beleuchtung immer betriebsbereit ist.
2. Beim Transport auf öffentlichen Straßen müssen beim Sternradgrubber G 300 die
seitlichen Randbleche (Sonderausrüstung) wegen der zulässigen Transportbreite von
max. 3 m hochgeklappt werden.
Der Sternradgrubber G 380s darf auf öffentlichen Straßen nur mit entsprechender
Transporttechnik transportiert werden.
Beim Transport auf öffentlichen Straßen müssen bei den Sternradgrubber G 400 – G 600
(2-teilig klappbar) die beiden Klapprahmen senkrecht nach oben stehen, damit die
vorgeschriebene Transportbreite von 3m nicht überschritten wird. Gegen
unbeabsichtigtes Absenken (plötzlicher Leitungsbruch oder sonstige Undichtigkeiten im
Hydrauliksystem)
sind die Klapprahmen mit hydr. entsperrbaren
Rückschlagventilen ausgerüstet.
Beim Sternradgrubber G 380 – G 550 (3-teilig klappbar) werden die seitlichen
Rahmenteile hydr. nach oben und auf den 3m Grundrahmen geklappt, um die
zugelassene Transportbreite nicht zu überschreiten.
3. Fahrgeschwindigkeiten den besonderen Gegebenheiten von klappbaren Geräten mit
hohem Schwerpunkt und entsprechender Transportbreite anpassen.
VIII. Einstellung und Bedienung
1. Den Sternradgrubber im Acker ablassen, anfahren und nach einer kurzen Strecke
anhalten. Zunächst wird die gleichmäßige Arbeitstiefe zwischen der ersten u. zweiten
Zinkenreihe überprüft. Ist der Bearbeitungshorizont sehr wellig, arbeitet das Gerät
zwischen der 1. und 2. Zinkenreihe unterschiedlich tief. Arbeitstiefe durch Verändern des
Oberlenkers nachstellen und erneut kontrollieren (der Sternradgrubber sollte waagerecht
arbeiten).
7
Die gesamte Arbeitsbreite des Sternradgrubbers
kann sehr einfach durch die Lochleisten am
Tragrahmen der Crackerwalze verändert werden.
Um mit dem Sternradgrubber tiefer zu arbeiten,
werden die oberen Stecker an den Lochleisten
entsprechend der gewünschten Arbeitstiefe nach
oben abgesteckt. Zu diesem Einstellvorgang heben
sie den Grubber leicht an um den Druck an den
oberen Steckern wegzunehmen.
Bei trockenen, schwierigen Bodenverhältnissen ist
es ratsam, die unteren Stecker an den Lochleisten
möglichst hoch zu positionieren, damit das
gesamte Walzengewicht zusätzlich auf den
Grubberrahmen wirkt. Dies begünstigt zusätzlich den Einzug.
Bei den 2-teilig klappbar Sternradgrubbern erfolgt die Tiefeneinstellung über
Einstell-spindeln. Es muss darauf geachtet werden, dass die linke und rechte Stellspindel
das gleiche Abstandsmaß aufweisen.
2. Die Sternverteiler können sehr leicht durch eine Gewindespindel in der Höhe verstellt
werden. Eine zusätzlich eingebaute Druckfeder ermöglicht eine optimale Bodenanpassung der Sternräder.
Achtung! - Die Sternverteiler dürfen nur im gelockerten
Boden arbeiten
(ca. 5cm über der Grubbersohle).
- Keine engen Kurven mit abgesenktem
Grubber fahren.
3. Die Crackerwalzen Ø 600mm, ein Hauptbestandteil zur exakten Tiefenführung,
gezielten Nachzerkleinerung von verbleibenden Schollen und zur optimalen
Rückverfestigung des Bodens, ist am Ende des Sternradgrubbers mit dem Rahmen
verschraubt.
Einstellung der Arbeitstiefe von Messerschiene
Die Arbeitstiefe der Messer kann sehr leicht über
den Verstellhebel Pos. 4 zentral verändert werden.
Bei allen Sterradgrubbern, bei denen mehrere
Walzensegment montiert sind, auf gleiche
Hebelstellung achten. Die Einstellung sollte so
gewählt werden, dass Messerunterkante und
Walzenrad eine Ebene bilden. Bei Böden, die
leicht zur Verschlämmung neigen, empfiehlt es
sich, die Messereinstellung der Zwischenmesser
entsprechend etwas nach oben zu stellen, um so
den Feinerdeanteil des Bodens zu minimieren.
Mit der Schraube Pos. 5 kann der Einstellbereich
zusätzlich verändert werden
8
4. Hydraulische, vollautomatische Überlastsicherung
Bei Geräten mit hydr. Überlastsicherung ist jeder Grubberstiel einzeln hydromechanisch
gegen Beschädigungen abgesichert. Beim Überfahren von Hindernissen kann der
Grubberstiel über ein Parallelogramm ausschwenken. Der Grubberstiel schwenkt nach
dem Überfahren des Hindernisses selbsttätig in seine Arbeitsposition zurück.
Die Auslösekraft der Überlastsicherung kann über die Schlepperhydraulik den
verschiedenen Bodenarten ideal angepasst werden.
Einstellbereich vom Hydraulikdruck:
- Der Druck in den Hydraulikzylindern muss ca. 5 bar höher sein als der Stickstoffdruck
im Gasspeicher. Werkseitig ist im Gasspeicher ein Druck von 95 bar eingestellt. Je
nach Bodenart wird ein Hydraulikdruck von 100 bis ca. 150 bar empfohlen.
- Der Hydraulikdruck sollte bei stark verfestigten Bodenverhältnissen 120 bar nicht
unterschreiten.
Druck im Hydrauliksystem erhöhen:
- Hydraulikschlauch am Schlepper anschießen
- Absperrhahn öffnen (Achtung! Druck fällt ab)
- Steuergerät am Schlepper solange betätigen, bis
das Manometer am Sternradgrubber den
gewünschten Druck anzeigt.
- Absperrhahn schließen
Achtung! Der Absperrhahn sollte während des Feldeinsatzes geschlossen sein.
Druck im Gasspeicher überprüfen:
In den Gasspeichern kann nach einer bestimmten Zeit der Druck abfallen. Es wird
empfohlen, den Druck jährlich zu überprüfen und ggf. nachfüllen zu lassen.
Der Druck in den beiden Gasspeichern kann sehr einfach überprüft werden. Zunächst
wird der Hydraulikdruck in den Zylindern wie bereits vorher beschrieben auf 150 bar
erhöht. Dann wird unter genauer Beobachtung des Manometers der Druck sehr langsam
abgesenkt. Anfänglich wandert der Zeiger langsam in Richtung Nullstellung. Sobald der
Zeiger schlagartig abfällt, ist der Druck in den Gasspeichern erreicht.
Das Verändern des Druckes in den mit Stickstoff gefüllten Druckspeichern darf nur vom
Kundendienst oder einer Fachwerkstatt ausgeführt werden. Zur Druckänderung ist eine
spezielle Füll- und Prüfvorrichtung erforderlich.
Achtung! Am Gasspeicher dürfen weder Schweiß-, Lötarbeiten, sowie keinerlei
mechanische Bearbeitung vorgenommen werden.
IX. Wartung
1. Überprüfen:
An den Sternradgrubber sind vor Inbetriebnahme (nach ca. 50 Einsatzstunden) alle
Schrauben (besonders die Befestigungsschrauben der Scharen) zu überprüfen und
ggf. nachzuziehen.
2. Schmieren:
Alle Schmiernippel sind vor Inbetriebnahme mit Mehrzweckfett abzuschmieren.
Weiterhin sind alle Schmierstellen einmal pro Einsatztag abzuschmieren, außer der
Walzennaben, diese nur einmal pro Saison vor dem Einwintern.
3. Nachstellen:
Die Zwischenmesser der Crackerwalze können bei Abnützung durch Drehen und
Herausziehen viermal verwendet werden (nicht bei Ü-Ausführung).
9
X. Technische Daten
Arbeitsbreite
RahmenZinken/
Gewicht
höhe
Sternverteiler
Typ
Bauart
G 260
starr
260 cm
83 cm
6/5
980 kg
G 300
G 380s
starr
starr
300 cm
380 cm
83 cm
83 cm
7/6
9/8
1.080 kg
1.620 kg
6/5
7/6
9/8
1.190 kg
1.320 kg
1.860 kg
Überlastsicherung hydraulisch
G 260 Üh
G 300 Üh
G 380s Üh
starr
starr
starr
260 cm
300 cm
380 cm
83 cm
3-teilig klappbar
G 380
hydrl. klappbar
380 cm
83 cm
9/8
1.860 kg
G 470
G 550
hydrl. klappbar
hydrl. klappbar
470 cm
550 cm
83 cm
83 cm
11/10
13/12
2.090 kg
2.270 kg
380 cm
470 cm
550 cm
83 cm
9/8
83 cm
11/10
13/12
2.160 kg
2.450 kg
2.690 kg
380 cm
83 cm
9/8
1.850 kg
470 cm
550 cm
83 cm
83 cm
11/10
13/12
2.050 kg
2.275 kg
380 cm
470 cm
550 cm
83 cm
9/8
83 cm
11/10
13/12
2.150 kg
2.425 kg
2.675 kg
Überlastsicherung hydraulisch
hydrl. klappbar
G 380 Üh
G 470 Üh
G 550 Üh
2-teilig klappbar
G 400
G 500
G 600
hydrl. klappbar
hydrl. klappbar
hydrl. klappbar
hydrl. klappbar
hydrl. klappbar
Überlastsicherung hydraulisch
hydrl. klappbar
G 400 Üh
G 500 Üh
G 600 Üh
hydrl. klappbar
hydrl. klappbar
83 cm
83 cm
83 cm
83 cm
XI. Technische Verbesserungen
Die Fa. KERNER ist ständig bemüht, ihre Erzeugnisse zu verbessern. Wir behalten uns
deshalb das Recht vor, Änderungen und Verbesserungen vorzunehmen, die wir für
zweckmäßig halten. Eine Verpflichtung, diese auf früher gelieferte Maschinen
auszudehnen, ist damit jedoch nicht verbunden.
Ersatzteilliste:
Rahmen G260 / G300
Pos
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19 a
19 b
20
21
22
23
Stand
29.04.05
Benennung
Rahmen
Rahmen
Stecker
Bügel für Höhenverstellung
SK. Schr. M16x40 DIN 931 8.8 ZN
SK. Schr. M16x45 DIN 931 8.8 ZN
SK. Mutter Sb M16 DIN 985 8.8 ZN
SK. Schr. M12x120 DIN 931 8.8 ZN
SK. Mutter Sb M12 DIN 985 8.8 ZN
Dreipunktbock
SK. Schr. M24x140 DIN 931 8.8 ZN
Klappstecker Ø4.5
SK. Mutter Sb M24 DIN 985 8.8 ZN
Oberlenkerstecker Kat. 2; Ø25
Klappstecker Ø11
SK. Schr. M24x110 DIN 931 8.8 ZN
SK. Mutter Sb M20 DIN 985 8.8 ZN
SK. Mutter Sb M24 DIN 985 8.8 ZN
Tragrahmen 1050mm
Zugstrebe links (mit Buchse)
Zugstrebe rechts (mit Langloch)
SK. Schr. M20x120 DIN 931 8.8 ZN
SK. Schr. M16x110 DIN 931 8.8 ZN
Unterlenkerstecker Kat. 2; Ø28
Sicherheits-Klappstecker Ø11.5
Menge
G260 G300
1
1
4
4
2
2
8
8
6
6
13
13
3
3
3
3
1
1
2
2
4
4
2
2
1
1
1
1
1
1
2
2
1
1
1
1
1
1
1
1
2
2
2
2
2
2
2
2
Teilenummer
02-001.102
02-101.102
02-002.122
02-002.101
931.16.40
931.16.45
985.16
931.12.120
985.12
02-003.100
931.24.140
02-003.140
985.24
02-003.161
02-003.150
931.24.110
985.20
985.24
02-209.202
02-004.052
02-004.102
931.20.120
931.16.110
02-003.171
02-003.180
Ersatzteilliste:
Rahmen G380s / G380 / G470 / G550
Pos
1
2
3
4
4a
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
45
46
47
48
49
50
51
52
Stand
07.06.05
Benennung
Rahmen G380s
Rahmen Mittelteil G380
Rahmen Mittelteil G470
Rahmen Mittelteil G550
Rahmen Seitenteil links G380
Rahmen Seitenteil rechts G380
Rahmen Seitenteil links G470
Rahmen Seitenteil rechts G470
Rahmen Seitenteil links G550
Rahmen Seitenteil rechts G550
Tragrahmen
Tragrahmen G380s
Tragrahmen Außenteil G380
Tragrahmen Außenteil
Dreipunktbock Kat 3
Zugstrebe links
Zugstrebe rechts (Kabeldurchführung)
Bügel für Höhenverstellung
Unterlenkerstecker Kat 3
Oberlenkerstecker Kat 3
Gelenkbolzen vorne und mitte
Gelenkbolzen hinten
Gelenkbolzen vorne
Spannhülse DIN 1481 8x40
Bügel für Kniegelenk
Hebel für Kniegelenk
Gummipuffer
Stecker für Höhenverstellung
Klappstecker Ø 4,5 mm
Klappstecker Ø 11 mm
Klappstecker Ø 11,5 mm
SK. Schr. M30x130 DIN 931 8.8 ZN
SK. Schr. M24x140 DIN 931 8.8 ZN
SK. Schr. M16x40 DIN 931 8.8 ZN
SK. Schr. M20x120 DIN 931 8.8 ZN
SK. Schr. M16x110 DIN 931 8.8 ZN
SK. Schr. M20x60 DIN 933 8.8 ZN
SK. Mutter M20 DIN 934 8 ZN
SK. Mutter Sb M20 DIN 985 8 ZN
SK. Mutter Sb M16 DIN 985 8 ZN
SK. Mutter Sb M24 DIN 985 8 ZN
SK. Mutter Sb M30 DIN 985 8 ZN
Scheibe DIN 125-31-St Zn
Scheibe DIN 125-25-St Zn
SK. Schr. M16x70 DIN 931 8.8 ZN
Gewindeklotz M30x2
Kontermutter M30x2
Winkelschwenkverschraubung
Hydraulikzylinder 80x35x350
Hydraulikzylinder 90x40x350
Hydraulikschlauch rechts
Hydraulikschlauch links
T-Verschraubung
Hydraulikschlauch
Hydraulikschlauch
Einschraubverschraubung
Senkdrossel
Einschraubverschraubung
Hydraulikstecker
Staubschutz für Kupplungsstecker selbstschließend
Hydraulikschlauch rechts
Hydraulikschlauch links
Menge
Teilenummer
G380s G380 G470 G550
1
02-401.100
1
02-201.101
1
02-201.101
1
02-501.101
1
02-301.301
1
02-301.201
1
02-201.301
1
02-201.201
1
02-501.301
1
02-501.201
1
1
1
02-209.202
2
02-409.101
2
02-309.103
2
2
02-209.103
1
1
1
1
02-203.102
1
1
1
1
02-204.051
1
1
1
1
02-204.101
4
4
6
6
02-002.101
2
2
2
2
02-303.171
1
1
1
1
02-303.161
6
6
6
02-201.721
2
2
2
02-201.741
4
4
4
02-201.761
12
12
12 1481.8.40
2
2
2
02-201.402
2
2
2
02-201.442
2
2
2
02-201.705
8
8
12
12 02-002.122
8
8
12
12 02-003.140
1
1
1
1
02-003.150
2
2
2
2
03-303.300
1
1
1
1
931.30.130
2
2
2
2
931.24.140
16
16
24
24 931.16.40
2
2
2
2
931.20.120
4
4
6
6
931.16.110
4
4
4
4
933.20.60
4
4
4
934.20
2
6
8
8
985.20
20
16
24
24 985.16
2
2
2
2
985.24
1
1
1
1
985.30
2
2
2
2
125.31
2
2
2
4
125.25
2
2
2
931.16.70
2
2
2
10-201.820
2
2
2
936.30.2
4
4
4
SDOR NW 06HL
2
1
1
2
1
1
1
1
1
1
1
1
1
2
1
1
2
1
1
1
1
1
1
1
1
1
2
1
1
2
1
1
1
1
1
1
1
1
1
C276
C103
PHD 206 x 1230 A0L
PHD 206 x 805 A0L
T NW 06 HL
PHD 206 x 1680 A0L
PHD 206 x 1600 A0L
VR NW 06 HL
DV 06 IR 1/4"
AVR NW 06 L
SKS 06 HL 3
SKS ZUB 310
PHD 206 x 810 AOL AOL45
PHD 206 x 385 AOL AOL45
Ersatzteilliste:
Schar Galaxis
Pos
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
15a
16
17
Stand
07.06.05.
Benennung
Stiel
Scharspitze
Leitblech
Senkschraube M12x60 DIN 608 (12.9)
Senkschraube M12x65 DIN 608 (12.9)
SK-Mutter Sb M12 DIN 980 10.9 ZN
SK-Mutter Sb M12 DIN 985 8.8 ZN
SK-Mutter Sb M20 DIN 985 8.8 ZN
SK-Schraube M20x75 DIN 931 8.8 ZN
SK-Schraube M12x75 DIN 931 8.8 ZN
Flügelschar 450x10
Senkschraube M16x40 ISO 5713 (10.9)
SK-Mutter M16 DIN 934 (10.9) ZN
Adapter für Schnellwechselsystem
Schnellwechselschar 450
Zwischenflügel 450
Keil für Schnellwechselschar
Klappstecker Ø 11 mm für Schnellwechselschar
Menge
Teilenummer
G260 G300 G380s G380 G470 G550
6
7
9
9
11
13 02-005.101
6
7
9
9
11
13 02 92.281
6
7
9
9
11
13 02 92.274
6
7
9
9
11
13 608.12.60
6
7
9
9
11
13 608.12.65
12
14
18
18
22
26 980.12
6
7
9
9
11
13 985.12
6
7
9
9
11
13 985.20
6
7
9
9
11
13 931.20.75
6
7
9
9
11
13 931.12.75
6
7
9
9
11
13 02-92.276
6
7
9
9
11
13 5713.16.40
6
7
9
9
11
13 934.16
6
7
9
9
11
13 10-005.100
6
7
9
9
11
13 02-005.900
6
7
9
9
11
13 02-005.910
6
7
9
9
11
13 10-005.200
6
7
9
9
11
13 02-003.150
Ersatzteilliste:
Sternverteiler Galaxis
Pos
1
1a
2
3
4
5
5a
6
7
8
8a
9
9a
9b
10
11
12
12a
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
Stand
07.06.05
Benennung
Gewindespindel
Gewindespindel für Steinsicherung
Scheibe Ø 21 DIN 125 ZN
Gelenkbolzen
Feder 8x40x190
Anschlagrohr
Anschlagrohr für Steinsicherung
Gelenkbolzen mit Gewinde
Schmiernippel
Sternradträger 650 mm
Sternradträger 680 mm (Steinsicherung)
Sternradlagerung doppelt
Sternradlagerung einfach rechts
Sternradlagerung einfach links
Lagerbuchse 32/28
Distanzbuchse für Lager 31/29
Sternrad 620 mm
Sternrad 550 mm (Steinsicherung)
Dichtungslamellen
Kegelrollenlager 30304J2
Lagergehäuse
Kegelrollenlager 30205J2
SK-Mutter Sb M10 DIN 985 8.8 ZN
SK-Mutter Sb M16x1,5 DIN 985 8.8 ZN
Scheibe Ø 17 DIN 125 ZN
SK-Schraube M10x30 DIN 931 8.8 ZN
SK-Schraube M12x50 DIN 931 8.8 ZN
SK-Mutter Sb M12 DIN 985 8.8 ZN
SK-Schraube M12x120 DIN 931 8.8 ZN
SK-Schraube M16x45 DIN 931 8.8 ZN
SK-Schraube M20x170 DIN 931 8.8 ZN
SK-Mutter Sb M16 DIN 985 8.8 ZN
SK-Mutter Sb M20 DIN 985 8.8 ZN
Distanzbuchse 28/20
Befestigungsbock
Menge
Teilenummer
G260 G300 G380s G380 G470 G550
3
3
5
5
5
7
02-007.182
4
4
6
02-607.100
3
3
5
5
5
7
125.20
3
3
5
5
5
7
02-007.152
3
3
5
5
5
7
02-007.211
3
3
5
5
5
7
02-007.230
4
4
6
02-007.230
3
3
5
5
5
7
02-007.161
3
3
5
5
5
7
71412.6x1
3
3
5
5
5
7
02-006.112
3
3
5
5
5
7
02-006.115
2
3
3
3
5
5
02-008.102
1
1
1
02-308.102
1
1
1
1
02-308.112
6
6
10
10
10
14 01-008.100
3
3
5
5
5
7
02-007.115
5
6
8
8
10
12 02-008.162
5
6
8
8
10
12 02-608.162
5
6
8
8
10
12 02-008.170
5
6
8
8
10
12 02-008.180
5
6
8
8
10
12 02-008.104
5
6
8
8
10
12 02-008.190
20
24
32
32
40
48 985.10
5
6
8
8
10
12 985.16x1,5
5
6
8
8
10
12 125.16
20
24
32
32
40
48 931.10.30
6
6
10
10
10
14 931.12.50
6
6
10
10
10
14 985.12
3
3
5
5
5
7
931.12.120
6
6
10
10
10
14 931.16.45
3
3
5
5
5
7
931.20.170
6
6
10
10
10
14 985.16
3
3
5
5
5
7
985.20
3
3
5
5
5
7
02-007.170
3
3
5
5
5
7
02-007.103
Ersatzteilliste:
Walzenrahmen Messerschiene G260 - G550
Pos
1a
1b
1c
2a
2b
2c
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
19
20
21
22
23
24
25
26
Stand
29.04.05
Benennung
Walzenrahmen mit Höhenverstellung mittig 1050 mm
Walzenrahmen mit Höhenverstellung links 950 mm
Walzenrahmen mit Höhenverstellung rechts 950 mm
Walzenrahmenaußenteil rechts mit Höhenverstellung
Walzenrahmenaußenteil rechts mit Höhenverstellung
Walzenrahmenaußenteil rechts mit Höhenverstellung
Walzenrahmenaußenteil links mit Höhenverstellung
Walzenrahmenaußenteil links mit Höhenverstellung
Walzenrahmenaußenteil links mit Höhenverstellung
Messerschiene 2,6 mtr
Messerschiene 3 mtr
Messerschiene 2 mtr links
Messerschiene 2 mtr rechts
Messerschienenaußenteil rechts
Messerschienenaußenteil rechts
Messerschienenaußenteil rechts
Messerschienenaußenteil links
Messerschienenaußenteil links
Messerschienenaußenteil links
Kunststoffstopfen
Spannhülse DIN 1481 5x30
Entriegelungsgriff (ab Mai 2005
Druckfeder 2x18x41
Arretierbolzen (ab Mai 2005)
SK-Mutter Sb M12 DIN 985 8.8 ZN
Verstellteil
SK-Schraube M12x45 DIN 931 8.8 ZN
Scheibe 30x17x3 DIN 125 ZN
Feder 5x25x125
SK-Mutter M16 DIN 934 8.8 ZN
SK-Schraube M12x25 DIN 931 8.8 ZN
Messer
Messer für steingesicherte Maschinen (Üh, Üm)
SK-Mutter Sb M12 DIN 985 8.8 ZN
Flanschlager
SK-Mutter Sb M16 DIN 985 8.8 ZN
SK-Schraube M16x50 DIN 931 8.8 ZN
SK-Schraube M16x45 DIN 931 8.8 ZN
Scheibe
Distanzbuchse
SK-Mutter Sb M16 DIN 985 8.8 ZN
Kunststoffhandgriff
SK-Schraube M16x90 DIN 931 8.8 ZN
Menge
Teilenummer
G260 G300 G380s G380 G470 G550
1
1
1
1
1
02-210-101
1
02-410.101
1
02-410.201
1
02-310.300
1
02-210.301
1
02-510.301
1
02-310.400
1
02-210.401
1
02-510.401
1
02-012.102
1
1
1
1
02-012.102
1
02-412.201
1
02-412.101
1
02-312.301
1
02-212.301
1
02-512.301
1
02-312.401
1
02-212.401
1
02-512.401
2
2
4
6
6
6
02-012.210
1
1
2
3
3
3
1481.5.30
1
1
2
3
3
3
02-011.170
1
1
2
3
3
3
01-006.300
1
1
2
3
3
3
02-011.190
2
2
4
4
4
6
985.12
2
2
4
4
4
6
02-013.102
2
2
4
4
4
6
931.12.45
4
4
8
8
8
12 125.16
2
2
4
4
4
6
02-013.121
4
4
8
8
8
12 934.16
19
23
31
35
37
43 931.12.25
19
23
31
35
37
43 02-012.202
19
23
31
35
37
43 02-612.211
19
23
31
35
37
43 985.12
2
2
4
6
6
6
02-014.220
8
8
16
24
24
24 985.16
8
8
16
24
24
24 931.16.50
2
2
4
6
6
6
931.16.45
2
2
4
6
6
6
02-010.191
2
2
4
6
6
6
02-010.190
2
2
4
6
6
6
985.16
1
1
2
3
3
3
02-011.145
4
4
8
12
12
12 931.16.90
Ersatzteilliste:
Crackerwalze Galaxis G260 - G550
Pos
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
Stand
02.03.05.
Benennung
Walzenrad 250 mm
Walzenrad 250 mm einseitige Halbschale
Walzenrad 250 mm einseitiges Überrohr
Walzenrad 214,5 mm
Walzenrad 234,5 mm
Walzenrad 109,5 mm
Walzenrad 219,5 mm
Walzenrad 219,5 mm
Walzenrad 234,5 mm
Welle für Walze 2,6 m
Welle für Walze 3 m
Welle für Walze 2 m
Welle für Walze 3m vergütet
Welle für Walzenaußenteil G380
Scheibe
Spannhülse 10x70 DIN 1481
SK. Schr. M12x80 DIN 931 8.8 ZN
SK. Mutter Sb M12 DIN 985 8 ZN
Flanschlager
Welle für Walze 3m vergütet
Welle für Walzenaußenteil G470
Welle für Walzenaußenteil G550
Schmiernippel
Menge
Teilenummer
G260 G300 G380s G380 G470 G550
2
4
4
4
4
4
02-014.121
1
1
2
1
1
1
02-014.125
1
1
2
1
1
1
02-014.128
4
4
4
6
8
10 02-014.161
2
2
2
2
4
02-014.141
2
02-214.341
4
02-414.141
2
02-314.301
2
2
02-214.321
1
02-114.110
1
02-014.110
2
02-414.110
1
02-314.340
2
02-314.320
2
4
2
2
2
02-014.210
2
4
2
2
2
1481.10.70
4
4
4
931.12.80
4
4
4
985.12
2
2
4
6
6
6
02-014.220
1
1
02-214.110
2
02-214.310
2
02-514.310
10
12
16
16
18
20 714127.6x1
Ersatzteilliste:
Randblech Galaxis
Pos
1
2
3
4
5
6
7
8a
8b
9
10
11a
11b
12
13
14
15
15a
16
17
18
19
20
21a
21b
22a
22b
22c
22d
23
24
25
26
27
Stand
02.03.05.
Benennung
Befestigungsbock für klappbares Randblech
Schwenkbügel für klappbares Randblech
Stecker Ø 16
SK- Schr. M16x140 DIN 931 8.8 ZN
Klappstecker Ø 4,5
SK- Mutter Sb M16 DIN 985 8.8 ZN
Befestigungsplatte starr
Befestigungsplatte mit Verlängerung; links
Befestigungsplatte mit Verlängerung rechts
SK- Schr. M12x45 DIN 931 8.8 ZN
SK- Mutter Sb M12 DIN 985 8.8 ZN
SK- Schr. M16x65 DIN 931 8.8 ZN
SK- Schr. M16x50 DIN 931 8.8 ZN
SK- Mutter M 16 DIN 934 8.8 ZN
Schwenkteil
Spannstift 8x40 DIN 1481
Lagerbuchse 28x30
Distanzbuchse
Scheibe 50x28x4 DIN 125 N
Schmiernippel
SK- Schr. M16x90 DIN 931 8.8 ZN
Feder 5x25x60
Scheibe 30x17x3 DIN 125 N
Haltearm lang für zweite Zinkenreihe
Haltearm kurz für erste Zinkenreihe
Randblech 5 loch links für zweite Zinkenreihe
Randblech 5 loch rechts für zweite Zinkenreihe
Randblech 4 loch links für erste Zinkenreihe
Randblech 4 loch rechts für erste Zinkenreihe
SK- Schr. M10x40 DIN 931 8.8 ZN
SK- Mutter Sb M 10 DIN 985 8.8 ZN
Gummipuffer M10 Ø 50x20
SK- Schr. M10x20 DIN 931 8.8 ZN
Federring Ø 10 DIN 127 ZN
Menge
Teilenummer
G260 G300 G380s G380 G470 G550
2
02-015.100
2
02-015.140
2
02-015.210
2
931.16.140
2
02-003.140
2
985.16
1
2
02-215.101
1
1
1
1
02-315.201
1
1
1
02-315.101
4
4
4
4
4
4
931.12.45
4
4
4
4
4
4
985.12
1
2
2
931.16.65
1
2
2
2
931.16.50
4
4
4
4
4
4
934.16
2
2
2
2
2
2
02-015.220
2
2
2
2
2
2
1481.8.40
4
4
4
4
4
4
01-008.100
2
2
2
2
2
2
02-015.175
2
2
2
2
2
2
125.28
2
2
2
2
2
2
71412.6x1
2
2
2
2
2
2
931.16
2
2
2
2
2
2
02-015.300
2
2
2
2
2
2
125.16
1
2
2
02-015.251
1
2
2
2
02-315.301
1
1
02-015.270
1
1
1
02-015.280
1
1
1
1
02-315.420
1
1
1
02-315.430
4
4
4
4
4
4
931.10.40
4
4
4
4
4
4
934.10
2
02-015.105
2
931.10.20
2
127.10
Ersatzteilliste:
Überlastsicherung Üm
Pos
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
Stand
07.06.05
Benennung
Menge/Stiel
Teilenummer
Gelenkteil
Spannstift 12x50 DIN 1481
SK-Schraube M20x75 DIN 931 8.8 ZN
1
1
1
02-651.120
1481.12.50
931.20.75
Führungslasche
Buchse Ø 28/20
Gleitbuchse Ø 32/28x25
Distanzbuchse Ø 31/29x13
SK-Schraube M20x140 DIN 931 8.8 ZN
SK-Mutter Sb M20 DIN 985 ZN
Halteplatte links
Halteplatte rechts
SK-Schraube M12x75 DIN 931 8.8 ZN
SK-Mutter Sb M12 DIN 985 ZN
SK-Schraube M20x75 DIN 931 8.8 ZN
SK-Mutter M20 DIN 936 ZN
Stiel
Buchse Ø 40/32x48
Schmiernippel
Gleitbuchse Ø 32/28x20
Distanzbuchse Ø 31/29x7
Buchse Ø 28/20
Gleitbuchse Ø 32/28x20
Umlenkhebel links (Verdrehsicherung)
Umlenkhebel rechts
Distanzbuchse Ø 35/24x48
SK-Mutter M24 DIN 936 ZN
SK-Mutter M24 DIN 985 ZN
Gelenkschraube M24x115 Schmierbohrung
SK-Schraube M20x110 Kurzgewinde
Federteller unten
Feder
Federteller oben
Scheibe Ø 25 DIN 7349
Schutzhaube
SK-Schraube M20x100 DIN 931 8.8 ZN
Distanzscheibe
2
2
4
1
2
5
1
1
1
1
1
2
1
1
3
1
2
2
2
1
1
1
1
2
1
1
1
1
1
1
1
1
2
02-651.190
02-651.300
02-651.305
02-651.310
931.20.140
985.20
02-651.140
02-651.150
931.12.75
985.12
931.20.75
936.20
02-005.101
02-651.315
71412.6.1
02-651.320
02-651.325
02-651.330
02-651.335
02-651.170
02-651.160
02-601.241
936.24
985.24
02-601.275
02-601.273
02-651.205
02-651.250
02-651.200
7349.24
02-651.340
931.20.100
02-651.340
Ersatzteilliste:
Überlastsicherung hydraulisch
Pos
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Stand
07.06.05
Benennung
Kurventeil
Umlenkhebel links mit Verdrehsicherung
Umlenkhebel rechts
Halteplatte für Stiel links
Halteplatte für Siel rechts
Stiel
Gleitscheibe
Rolle
Lagerbuchse 34/30
Distanzhülse 30/16
Distanzbuchse mit Fase und Schmierbohrung
Schmiernippel
SK-Schraube M12x90 DIN 931 8.8 ZN
Gelenkschraube M16x90 mit Schmierbohrung
SK-Schraube M20x75 DIN 931 8.8 ZN
SK-Schraube M16x70 DIN 931 8.8 ZN
SK-Schraube M12x75 DIN 931 8.8 ZN
Gelenkschraube M20x110 Kurzgewinde
Gelenkschraube M24x115 Kurzgewinde, Schmierbohrung
SK-Mutter Sb M20 DIN 985 ZN
SK-Mutter Sb M16 DIN 985 ZN
SK-Mutter Sb M12 DIN 985 ZN
SK-Mutter Sb M24 DIN 985 ZN
Spannstift 12x50 DIN1481
Hydraulikzylinder 50x30x100
Winkelschwenkverschraubung G1/2" Ø15
Entlüftungsstopfen G3/8"
Distanzbuchse 35/24
SK-Mutter M24 DIN 936 ZN
SK-Mutter M20 DIN 936 ZN
Menge/Stiel
1
1
1
1
1
1
2
1
1
1
1
3
1
1
2
1
1
2
1
4
2
2
1
1
1
1
1
1
1
1
Teilenummer
02-601.123
02-601.172
02-601.162
02-601.146
02-601.156
02-005.101
02-601.230
02-601.110
02-601.290
02-601.281
02-601.245
71412.6x1
931.12.90
02-601.261
931.20.75
931.16.70
931.12.75
02-601.273
02-601.275
985.20
985.16
985.12
985.24
1481.12.50
02-601.300
SDOR NW 13 HL
HK ASEP 06 0000
02-601.241
936.24
936.20
Ersatzteilliste:
Hydraulik für Überlastsicherung hydraulisch
Pos
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
Stand
07.06.05
Benennung
Haltewinkel
Staubschutz für Kupplungsstecker selbstschließend
Steckkupplungsstecker (M18x1,5 Ø12)
Hydraulikschlauch DN 10 x 1600 mm
Kugelhahn DN 10 (M18x1,5)
Hydr. leitung Ø 12 (M18x1,5) 40 mm (vormontiert)
T-Reduzierverschraubung Ø 15,12,15
Hydr. leitung Ø 15 (M22x1,5) 55 mm (vormontiert)
Manometeranschlußverschraubung G1/4" Ø12
Manometer 0 - 250 bar G1/4"
Hydr. leitung Ø 15 (M22x1,5) 257 mm (vormontiert)
T-Verschraubung Ø 15,15,15
Hydr. leitung Ø 15 (M22x1,5) 175 mm (vormontiert)
Hydr. leitung Ø 15 (M22x1,5) 420 mm (vormontiert)
Winkelverschraubung Ø 15
Hydraulikschlauch DN 13 x 700 mm
Winkelschwenkverschraubung G1/2" Ø15
Entlüftungsstopfen G3/8"
Schmiernippel
Hydraulikzylinder 50x30x100
Hydr. leitung Ø 15 (M22x1,5) 575 mm (vormontiert)
Hydr. leitung Ø 15 (M22x1,5) 218 mm (vormontiert)
Halter vormontiert
Gerade Einschraubverschraubung
Druckspeicher (18x1,5) 1 Liter
Druckspeicher (18x1,5) 1,4 Liter
Hydr. leitung Ø 15 (M22x1,5) 800 mm (vormontiert)
Hydr. leitung Ø 15 (M22x1,5) 160 mm (vormontiert)
Hydr. leitung Ø 15 (M22x1,5) 620 mm (vormontiert)
Schlauchschelle
Schraube M6x20 DIN 7500
Schraube M10x30 DIN 931 8.8 ZN
Federrring 10 DIN 127 ZN
Scheibe 10,5 DIN 125
Menge
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
Teilenummer
02-601.535
SKS ZUB 310
SKS 10 HL 3
PHD 210 x 1600 AOL
BKHL 10
02-601.330
RT NW 13 10 13 HL
02-601.480
MVE NW 10 HL
GMM 63-250
02-601.470
T NW 13 HL
02-601.450
02-601.460
W NW 13 HL
PHD 213 x 700 AOL
SDOR NW 13 HL
HK ASEP 06 0000
71412.6x1
02-601.300
02-601.440
02-601.430
02-601.510
VM NW 13 HL
H 1000-R95
H 1400-R95
02-601.400
02-601.420
02-601.410
02-601.390
7500.6.20
931.10.30
127.10
125.10
0
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
65
Dateigröße
947 KB
Tags
1/--Seiten
melden