close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Bedienungsanleitung

EinbettenHerunterladen
MANUAL DEL UTILIZADOR
USER MANUAL
ESPAÑOL
ENGLISH
FRANÇAIS
DEUTSCH
PORTUGUÊS
ITALIANO
MODELOS
HNICA
DANSK
MODELOS COMPACTOS / UNDERCOUNTER MODELS
SPIKA NG 60
VV
E
NEDERLANDS
104.166
SPIKA NG 90
SPIKA NG 110
SPIKA NG 140
SVENSKA
BOKMÅL
POLSKI
MODELOS MODULARES / MODULAR MODELS
SPIKA MS 220
SPIKA MS 410
РУССКИЙ
EINFÜHRUNG
(EROIJ‚VHIR/EYJIMRIV)MW[‚VJIPQEWGLMRIHIV1EVOIÀ7TMOE³7MILEFIRIMRIHIV^YZIVPmWWMKWXIR
Eismaschinen erworben, die heute auf dem Markt sind.
DEUTSCH
0IWIR7MIWSVKJmPXMKHMI%R[IMWYRKIRMRHMIWIQ,ERHFYGLHMIWIIRXLEPXIR[MGLXMKI-RJSVQEXMSRIR^YV
Sicherheit bei der Montage, Bedienung und Wartung.
HINWEISE
(MI-RWXEPPEXMSRHMIWIW+IVmXWQYWWZSQ8IGLRMWGLIR/YRHIRHMIRWXHYVGLKIJ‚LVX[IVHIR
(IV2IX^WXIGOIVWSPPXIERIMRIV^YKmRKPMGLIR7XIPPIERKIFVEGLX[IVHIR
8VIRRIR7MIMQQIVHEW+IVmXZSQ2IX^FIZSV7MI6IMRMKYRKWSHIV;EVXYRKWEVFIMXIRHYVGLJ‚LVIR
%PPIcRHIVYRKIRHMIMRHIV:IVOEFIPYRKJ‚VHIRVMGLXMKIR%RWGLPYWWHIV1EWGLMRIRSX[IRHMKWMRHWSPPXIRRYV
ZSRJEGLPMGLUYEPMJM^MIVXIQYRHEYXSVMWMIVXIQ4IVWSREPHYVGLKIJ‚LVX[IVHIR
.IHI:IV[IRHYRKHIV)MW[‚VJIPQEWGLMRIEYŠIV^YV,IVWXIPPYRKZSR)MW[‚VJIPREYW8VMRO[EWWIVKMPXEPW
zweckentfremdet.
cRHIVYRKIRHYVGL^YJ‚LVIRSHIVHMIWI^YZIVWYGLIRWMRHI\XVIQKIJmLVPMGLYRHJ‚LVIR^YQ)VP}WGLIRHIV
Garantie.
(EW+IVmXWSPPXIRMGLXZSR/MRHIVRSHIVKIFVIGLPMGLIR4IVWSRIRSLRI%YJWMGLXZIV[IRHIX[IVHIR
Es sollte nicht im Freien verwendet werden oder dem Regen ausgesetzt sein.
Das Gerät muss zwingend geerdet werden, um mögliche Stromschläge an Personen
oder Sachschäden zu vermeiden. Die Maschine muss nach den örtlichen und / oder
nationalen Vorschriften und Gesetzen geerdet werden. Der Hersteller haftet nicht für
Schäden, die durch eine mangelhafte Erdung der Anlage verursacht werden.
Um die Effizienz dieser Maschine und deren reibungsloses Funktionieren zu garantieren, ist es wichtig, die
Anweisungen des Herstellers zu beachten, vor allem wenn es sich um Wartungs- und Reinigungsarbeiten
LERHIPXHMIRYVZSRUYEPMJM^MIVXIQ4IVWSREPHYVGLKIJ‚LVX[IVHIRWSPPXIR
ACHTUNG:)MRKVMJJIZSRYRUYEPMJM^MIVXIR4IVWSRIRWMRHRMGLXRYVKIJmLVPMGLWMIO}RRIREYGLWGL[IVI
7GLmHIRZIVYVWEGLIR-Q*EPPIIMRIV7X}VYRK[IRHIR7MIWMGLER-LVIR*EGLLmRHPIV;MVIQTJILPIR-LRIR
immer Originalersatzteile zu verwenden.
ENTGEGENNAHME DER MASCHINE
iFIVTV‚JIR7MIHMI%YŠIRZIVTEGOYRK&IM&IWGLmHMKYRKVIOPEQMIVIR7MIFIMQ7TIHMXIYV9QHEW:SVPMIKIR
eines Schadens nachzuweisen, entpacken Sie es in der Gegenwart des Spediteurs und notieren Sie auf dem
Empfangsdokument oder auf einem separaten Dokument den Schaden, den die Maschine evtl. hat.
65
Geben Sie immer die Maschine- und Modellnummer an. Diese Nummer ist an drei Stellen aufgedruckt:
DEUTSCH
(1) Verpackung: %RHIV%YŠIRZIVTEGOYRKFIJMRHIXWMGLIMR)XMOIXXQMXHIV7IVMIRRYQQIV
(2) Außen an der Maschine:%YJHIV6‚GOWIMXIFIJMRHIXWMGLIMR)XMOIXXQMXHIRWIPFIR1IVOQEPIR[MI
das oben genannte.
(3) Typenschild: %YJHIV6‚GOWIMXIHIV1EWGLMRI
iFIVTV‚JIR7MISFWMGLMQ-RRIVIRHIV1EWGLMRIOSQTPIXXHEW-RWXEPPEXMSRW/MXFIJMRHIXFIWXILIRHEYW
ˆ )MWWGLEFIV%FPEYJWGLPEYGLZMIV&IMRIYRHIMRI&IHMIRYRKWERPIMXYRK
ˆ +EVERXMIYRH7IVMIRRYQQIV
ˆ ;EWWIVERWGLPYWWYRH*MPXIV(MGLXYRKIR
ACHTUNG:EPPI:IVTEGOYRKWQEXIVMEPMIR4PEWXMOX‚XIR/EVXSRWYRH,SP^TEPIXXIRWSPPXIRRMGLXMR
Reichweite von Kindern aufbewahrt werden, da sie eine potenzielle Gefahrenquelle sind.
INSTALLATION
1.MASCHINENSTANDORT
Diese Eismaschine ist nichtJ‚VHIR)MRWEX^MQ*VIMIROSRWXVYMIVX(MI)MWQEWGLMRIWSPPXIRMGLXMRHIV2mLI
ZSRhJIR+VMPPWSHIVERHIVIR+IVmXIRHMIZMIP;mVQIIV^IYKIREYJKIWXIPPX[IVHIR
Die SPIKA Maschinen funktionieren bei einer Umgebungstemperatur zwischen 5ºC (41ºF) und 43ºC
„*9RXIVLEPFHIV1MRHIWXXIQTIVEXYVO}RRIR7GL[MIVMKOIMXIRFIMHIV)RXRELQIZSR;‚VJIPR
EYJXVIXIR3FIVLEPFHIV,}GLWXXIQTIVEXYVZIVO‚V^XWMGLHMI0IFIRWHEYIVHIW/SQTVIWWSVWYRHHMI
Produktion sinkt erheblich.
66
(MIPYJXKIO‚LPXI)MWQEWGLMRI74-/%17QSHYPEVRMQQXHMI0YJXZSQLMRXIVIR8IMPHIV1EWGLMRIEYJYRH
J‚LVXWMIHYVGLHMI7IMXIRKMXXIV*EPPWIWRMGLXQ}KPMGLMWXHMIIQTJSLPIRIR1MRHIWXEFWXmRHIJ‚VHMIWI1EWGLMRI
IMR^YLEPXIRWMILI%FFMPHYRKMQ%FWGLRMXXIQTJILPIR[MVHMI-RWXEPPEXMSRIMRIV[EWWIVKIO‚LPXIR1EWGLMRI
(IV%YJWXIPPSVXWSPPXIKIR‚KIRH4PEX^J‚V;EWWIVERWGLP‚WWI%F[EWWIVYRH7XVSQERWGLPYWWEYJHIV6‚GOWIMXI
HIV)MWQEWGLMRILEFIR)WMWX[MGLXMKHEWWHEW;EWWIVERWGLPYWWVSLVRMGLXMRHIV2mLIZSR;mVQIUYIPPIR
ZSVFIMJ‚LVXHEQMXHMI)MW[‚VJIPLIVWXIPPYRKRMGLXFIIMRXVmGLXMKX[MVH
2. DIE EISMASCHINE NIVELLIEREN
&IR‚X^IR7MIIMRI;EWWIV[EEKIERHIV1EWGLMRIYQWMGLIV^YWXIPPIRHEWWHMI1EWGLMRITIVJIOXRMZIPPMIVXMWX
Nur für Modelle SPIKA NG (Untertischgeräte):
7GLVEYFIR7MIHMI7XIPPJ‚ŠIERHIV9RXIVWIMXIHIV1EWGLMRIWSKYX[MIQ}KPMGLER
&I[IKIR7MIHMI1EWGLMRIFMW^YMLVIVIRHK‚PXMKIR4SWMXMSR
:IV[IRHIR7MIIMRI;EWWIV[EKISFIVLEPFHIV1EWGLMRI(VILIR7MINIHIR*YŠWS[IMX[MIIWR}XMKMWXYQHMI
Maschine von vorne nach hinten und von links nach rechts zu nivellieren.
67
DEUTSCH
(MIPYJXKIO‚LPXI)MWQEWGLMRI74-/%2+9RXIVXMWGLKIVmXRMQQXHMI0YJXZSRHIV:SVHIVWIMXIEYJYRHKMFXWMI
‚FIVHMIWIMXPMGLIRLMRXIVIRYRHEYGLZSVHIVIR+MXXIVEFHEROHIVRIYIRWGLVmKIR7XVYOXYVYRH4PEX^MIVYRK
HIW/SRHIRWEXSVW0IKIR7MIOIMRI+IKIRWXmRHIEYJHMI)MWQEWGLMRISHIVZSVHEWZSVHIVI+MXXIV;IRRHIV
ZSVHIVI0YJXIMRPEWWKER^SHIVXIMP[IMWIZIVWTIVVXMWXSHIV[IRRHYVGLHMI%YJWXIPPYRKLIMŠI0YJXEYWIMRIQ
ERHIVIR+IVmXERJmPPXYRHHMI%YJWXIPPYRKHIV1EWGLMRIRMGLXKImRHIVX[IVHIROERRIQTJILPIR[MVHVMRKIRH
eine Wasserkondensatormaschine zu installieren.
3. MINDESTABSTÄNDE ZU ANDEREN GEGENSTÄNDEN
9RXIRWILIR7MIHMIIQTJSLPIRIR1MRHIWXEFWXmRHIJ‚VSTXMQEPIR&IXVMIFYRH&IHMIRYRK
MODULARE
UNTERTISCH-MODELLE
10cm (4’’)
MODELLE
DEUTSCH
15cm (6’’)
15cm (6’’)
15cm (6’’)
VORDERSEITE
15cm (6’’)
VORDERSEITE
10cm (4’’)
75cm (29,5’’)
4. ANSCHLUSSSCHEMA
(IV7XERHSVXWSPPXIEYWVIMGLIRH4PEX^J‚V;EWWIVERWGLP‚WWI%F[EWWIVYRH7XVSQERWGLPYWWEYJHIV6‚GOWIMXI
der Maschine haben.
UNTERTISCH-MODELLE
MODULARE
MODELLE
15cm (6’’)
10cm (4’’)
Stecker
Stecker
Auslauf
Wasserhahn
Auslauf
Wasserzulauf
Wasserhahn
Wasserablauf
Wasserzulauf
Abwasserspeicher
Abwasserspeicher
68
(MI;EWWIVUYEPMXmXFIIMRJPYWWXHMI6IMRMKYRKWMRXIVZEPPIYRHPIX^XIRHPMGLHMI0IFIRWHEYIVHIW4VSHYOXW
LEYTXWmGLPMGLFIM)MRLIMXIRQMX;EWWIVO‚LPYRK)WLEXEYGLIMRIRFIHIYXIRHIR)MRJPYWWEYJHEW%YWWILIRHMI
,mVXIYRH+IWGLQEGOHIW)MWIW
(MI}VXPMGLIR;EWWIVFIHMRKYRKIRO}RRIRIMRI;EWWIVEYJFIVIMXYRKRSX[IRHMKQEGLIRYQHMI&MPHYRK
von Kalk zu reduzieren und den Geschmack und die Transparenz des Eises zu verbessern. Wenn Sie ein
Wasserfiltersystem installieren, wenden Sie sich an die mit dem Filtersystem gelieferten Anweisungen.
(IV;EWWIVIMRKERKWHVYGOWSPPXI^[MWGLIRYRHFEVYRHTWMFIXVEKIR7XIMKXHIV(VYGO‚FIVHMIWI
Werte, dann installieren Sie einen Druckregler.
ACHTUNG: Die Maschine muss nach den geltenden.
6. ABFLUSS-ANSCHLUSS
Der Abfluss muss niedriger sein als die Maschine, mindestens 150 mm (5,9‘‘).
(EW%FJPYWWVSLVWSPPXIQ}KPMGLWXIMRIR-RRIRHYVGLQIWWIVZSRQQ³³LEFIRHMI2IMKYRKQMRHIWXIRW
GQQ³³*YŠWMILI%FFMPHYRK
RICHTIG
FALSCH
Absteigeng
Aufsteigend
FALSCH
69
DEUTSCH
5. WASSERANSCHLUSS
7. STROMANSCHLUSS
(MIWIW+IVmXQYWW^[MRKIRHKIIVHIX[IVHIRYQQ}KPMGLI7XVSQWGLPmKIER4IVWSRIRSHIV7EGLWGLmHIR
^YZIVQIMHIR)WWSPPXINI[IMPWREGLHIR}VXPMGLIRYRHSHIVREXMSREPIR:SVWGLVMJXIRYRH+IWIX^IRKIIVHIX
werden.
DEUTSCH
(IV,IVWXIPPIVLEJXIXRMGLXJ‚V7GLmHIRHMIHYVGLWGLPIGLXI)VHYRKHIV%RPEKIZIVYVWEGLX[YVHIR
;IRRHEW7XVSQOEFIPFIWGLmHMKXMWXQYWWIWHYVGLIMRWTI^MIPPQSRXMIVXIW/EFIPIVWIX^X[IVHIR[IPGLIW
vom Hersteller oder Service geliefert werden. Ein solcher Austausch muss durch qualifiziertes Personal
HYVGLKIJ‚LVX[IVHIR
(MI1EWGLMRIWSPPXIWSTPEX^MIVX[IVHIRHEWWQERIMRIR1MRHIWXEFWXERH^[MWGLIRHIV6‚GOWIMXIYRHHIV
;ERHPmWWXYQIMRIRPIMGLXIRYRHVMWMOSPSWIR>YKERK^YQ/EFIPWXIGOIV^YIVQ}KPMGLIR
7GL‚X^IR7MIHMI7XIGOHSWI)WIQTJMILPXWMGLHMI-RWXEPPEXMSRZSR7GLEPXIVYRH7MGLIVYRK
Die Spannung ist auf dem Typenschild und auf dem Datenblatt dieser Betriebsanleitung angegeben.
Abweichungen von mehr als 10% von der Nennspannung auf dem Typenschild können
zu Schäden führen oder verhindern, dass die Maschine startet.
GESAMT
AMPERE
SICHERUNG
MODELLS
SPANNUNG
FREQUENZ
PHASE
(A)
(A)
SPIK A NG 60
220V / 50Hz / 1Ph
3
16
SPIK A NG 90
220V / 50Hz / 1Ph
3,5
16
SPIK A NG 110
220V / 50Hz / 1Ph
5
16
SPIK A NG 140
220V / 50Hz / 1Ph
5,5
16
SPIK A NG 220
220V / 50Hz / 1Ph
7
16
SPIK A MS 410
380-440V / 50Hz / 3Ph
4,2
16
SPIK A MS 410
208-230V / 60Hz / 3Ph
5,8
16
8. Installation von MODULARen Geräten über BEHÄLTERN
(MIQSHYPEVIR)MWQEWGLMRIRQ‚WWIRIRXWTVIGLIRHHIR%R[IMWYRKIRMRHMIWIV&IXVMIFWERPIMXYRKEYJ
&ILmPXIVRMRWXEPPMIVX[IVHIR
7MIWSPPXIRHMI7XmVOIYRH7XEFMPMXmXHIVKIWEQXIR)MRLIMX1EWGLMRI&ILmPXIV±‚FIVTV‚JIRWS[MIHMI
&IJIWXMKYRKHIV)PIQIRXI*SPKIR7MIHIR%R[IMWYRKIRHIW&ILmPXIVLIVWXIPPIVW
70
INBETRIEBNAHME
(1) Vorhergehende Überprüfung
UMGEBUNG
WASSER
MAXIMUM
143º C / 109º F
35ºC / 95º F
MINIMUM
5º C / 41º F
5ºC / 41º F
DEUTSCH
a) Ist die Maschine nivelliert?
b) Entsprechen Spannung und Frequenz den Angaben auf dem Typenschild?
G7MRHHMI%FPmYJIERKIWGLPSWWIRYRHJYROXMSRWFIVIMX#
d) Liegen Umgebungstemperatur und Wasser im Rahmen der folgenden Werte?
e) Ist der Wasserdruck der geeignete?
MINIMUM
0.7 Bar (10 psig)
MAXIMUM
6 Bar (85 psig)
HINWEIS: ;IRRHIV;EWWIV^YPEYJHVYGOQILVEPWFEVTWMFIXVmKXHERRMRWXEPPMIVIR7MIIMRIR
Druckminderer.
Für Untertisch-Modelle:
;IRRHMI6EYQXIQTIVEXYV+VEH*ž'‚FIVWGLVIMXIXSHIVHIV;EWWIV^YPEYJ„'ž*
‚FIVWGLVIMXIXHERRWSPPXIR7MIHMIJSPKIRHIR%RTEWWYRKIRZSVRILQIRYQIMRIEYWVIMGLIRHI)JJM^MIR^^Y
KI[mLVPIMWXIR
The wheel G1 should have 2
more pins than G2, one by each
side of those from the other.
A Temp>29.5ºC (85ºF)
W Temp>20ºC (68ºF)
G1
G2
G3
A Temp<29.5ºC (85ºF)
W Temp<20ºC (68ºF)
G1
G2
G3
G1
G2
G3
SPIK A NG 60
6
4
2
12
10
5
SPIK A NG 90
9
7
3
12
10
5
SPIK A NG 110
9
7
3
12
10
5
SPIK A NG 140
9
7
3
12
10
5
Indicating the number of white pins
The frist pin in G2 and G3
wheels must coincide in their
position.
71
DEUTSCH
(2) Inbetriebnahme
2EGLHIQ7MIHMI-RWXEPPEXMSRWER[IMWYRKIRFIJSPKXLEFIR0‚JXYRKPSOEPI&IHMRKYRKIR8IQTIVEXYVIR
;EWWIVUYEPMXmXIXGKILIR7MI[MIJSPKXZSV
hJJRIR7MIHIR;EWWIVLELR%YJ(MGLXLIMX‚FIVTV‚JIR
&IMHIR9RXIVXMWGLQSHIPPIR}JJRIR7MIHMI8‚VYRHIRXJIVRIR7MIHMI7GLYX^IPIQIRXIHMIWMGLMQ:SVLERK
befinden. Bei den modularen Modellen entfernen Sie die beiden Verriegelungsschrauben an der Oberseite der
1EWGLMRIIRXJIVRIR7MIHMI:SVHIVTPEXXIYRHIRXJIVRIR7MIHMI7GLYX^IPIQIRXIHMIWMGLMQ:SVLERKYRHMQ
7XmVOIWIRWSVFIJMRHIR
4V‚JIR7MISFWMGLHIV:SVLERKJVIMFI[IKX*‚VQSHYPEVI1SHIPPIEYGLWMGLIVWXIPPIRHEWWHIV7XmVOIWIRWSV
sich frei bewegt.
7GLPMIŠIR7MIHEW+IVmXERHEW7XVSQRIX^ER
*‚V9RXIVXMWGLQSHIPPI(V‚GOIR7MIHIRFPEYIR7GLEPXIVEYJHIV:SVHIVWIMXIHIV1EWGLMRI*‚VQSHYPEVI
1SHIPPI(V‚GOIR7MIHIRFPEYIR7GLEPXIV[IPGLIVWMGLEYJHIV6‚GOWIMXIHIV1EWGLMRIFIJMRHIXYRHWXIPPIR
Sie den Arbeitsschalter (Eis-Reinigung) auf Position I.
6) Stellen Sie sicher, dass es keine Vibrationen oder Reibungen in den Elementen gibt.
7XIPPIR7MIWMGLIVHEWWHMI;EWWIVXVSTJIRIMRLIMXPMGLMQ:IVHEQTJIVEYJXVIJJIRYRHHEWWEPPI;‚VJIP
ausreichend nass sind.
7GLPMIŠIR7MIHMI8‚VFIM9RXIVXMWGLQSHIPPIR7IX^IR7MIHMI:SVHIVTPEXXIERMLVIR4PEX^FIMQSHYPEVIR
Modellen).
9) Verify that after the final cycle, the frost on the aspiration pipe is at 20 mm (0.78 in) of the compressor.
*‚VQSHYPEVI1SHIPPIiFIVTV‚JIR7MIHMI)MWTPEXXIQMXHIR>IMGLRYRKIRYRXIR*‚VHIR*EPPHEWWHIV
7XmVOIWIRWSVIMRKIWXIPPX[IVHIRQYWWHVILIR7MIHMI)MRWXIPPWGLVEYFIMQ9LV^IMKIVWMRRYQHMI7XmVOIHIV
&V‚GOI^YIVL}LIR+IKIRHIR9LV^IMKIVWMRRHVILIRYQHMI7XmVOIHIV&V‚GOI^YVIHY^MIVIR
Bei Untertischmodellen den Thermostatzyklus einstellen.
Stärkessensor
Zu gross
Genau richtig
Zu
klein
7GLmHIRHYVGLQERKIPRHI;EVXYRKYRH6IMRMKYRKWMRHRMGLXHYVGLHMI+EVERXMIKIHIGOX
72
(3) Reihenfolge Des Betriebs
FÜR UNTERTISCH-MODELLE:
Frostphase: (IV/SQTVIWWSVMWXIMRKIWGLEPXIX(IV>IMXWGLEPXIV+HIEOXMZMIVXHEW,IMŠKEWZIRXMPYRHHIV
:IVHEQTJIVFIKMRRX^YO‚LPIR(IV>IMXWGLEPXIV+EOXMZMIVXHMI;EWWIVTYQTIYRHHEW;EWWIVPmYJXEYWHIQ
Wassertank in den Verteiler, gelangt durch jede Zelle, wo es gefriert.
Erntephase: (IV/SQTVIWWSVMWX[IMXIVIMRKIWGLEPXIX(IV>IMXWGLEPXIV+EOXMZMIVXHEW,IMŠKEWZIRXMPJ‚V
IMRI;IMPI(IV>IMXWGLEPXIV+EOXMZMIVX^YVKPIMGLIR>IMXHEW;EWWIVIMRPEWWZIRXMPJ‚VIMRMKI>IMXYQHIR
;EWWIVXEROQMXHIVVMGLXMKIR1IRKIER;EWWIV^YJ‚PPIR(MI)MWTPEXXIVYXWGLXZSQ:IVHEQTJIVYRHJmPPXMR
den Eisspeicher. Nach diesem Vorgang beginnt die Frostphase von neuem.
;IRRHIV)MWWTIMGLIVZSPPMWXIVOIRRXHIV:SVVEXWXLIVQSWXEXIMRIRMIHVMKI8IQTIVEXYVYRHHEW+IVmXWGLEPXIX
WMGLEQ)RHIHIV*VSWXTLEWIEYW(MI1EWGLMRIFPIMFXEYWKIWGLEPXIXFMWKIR‚KIRH)MWEYWHIQ:SVVEXWFILmPXIV
entfernt worden ist und der Thermostat diese niedrige Temperatur nicht erkennt.
Für Modulare Modelle:
Erst-Inbetriebnahme:(MI4YQTIYRHHEW%FPEWWZIRXMPWMRHJ‚V7IOYRHIRIMRKIWGLEPXIXYQHIR
Wassertank zu leeren und die Ansammlung von Kalk im Wasser zu vermeiden. Dann werden die Pumpe
YRHHEW%FPEWW1EKRIXZIRXMPHIEOXMZMIVXYRHHIV;EWWIVIMRPEYJ[MVH^YQ&IJ‚PPIRHIW8EROWEOXMZMIVXFMWHIV
7IRWSVIVOIRRXHEWWHEW;EWWIVHIRVMGLXMKIR*‚PPWXERHIVVIMGLXLEX(ERRFIKMRRXHMI*VSWXTLEWI
Frostphase: Der Kompressor wird aktiviert und die Wasserpumpe wird verbracht 30 Sekunden aktiviert.
(EW;EWWIVIMRPEYJZIRXMP[MVHKPIMGL^IMXMKQMXHIV4YQTIEOXMZMIVXYQ;EWWIVEYJ^YJ‚PPIRYRHHERR[MVH
EYWKIWGLEPXIX(IV/SQTVIWWSVYRHHMI4YQTIJYROXMSRMIVIR[IMXIVFMWHIV7XmVOIWIRWSVIVOIRRXHEWWHMI
Dicke der Eisplatte ausreichend ist. In diesem Moment beginnt die Erntephase.
Erntephase: (IV/SQTVIWWSVJYROXMSRMIVX[IMXIV(EW,IMŠKEWZIRXMPFPIMFX[mLVIRHHIVKER^IR)VRXITLEWI
EOXMZMIVXYQHEWLIMŠI/‚LPKEWMRHIR:IVHEQTJIVKIPERKIR^YPEWWIR(MI4YQTIYRHHEW%FPEYJQEKRIXZIRXMP
[IVHIRJ‚V7IOYRHIREOXMZMIVXYQHEW;EWWIVHIW;EWWIVXEROW^YPIIVIRYRH/EPOEFPEKIVYRKIR^Y
entfernen. Nach diesem Vorgang (Pumpe und Ablassventil deaktiviert) schaltet sich das Wassereinlaufventil
^YQ&IJ‚PPIRHIW;EWWIVXEROWFMWHIV*‚PPWXERHWWIRWSVIVOIRRXHEWWHEW;EWWIVWIMRIR*‚PPWXERHIVVIMGLXLEX
(MI)MWTPEXXIVYXWGLXYRHJmPPXMRHIR)MWWTIMGLIV(EWQSQIRXERIhJJRIRYRH7GLPMIŠIRHIW:SVLERKW^IMKX
dass die Erntephase beendet ist und in die Frostphase gewechselt wird.
;IRRHIV)MWWTIMGLIVZSPPMWXFPIMFXHIV:SVLERKJ‚VQILVEPW7IOYRHIRSJJIRYRHHMI1EWGLMRIWGLEPXIX
WMGLEYW(MI)MWQEWGLMRIFPIMFXEYWKIWGLEPXIXFMWKIR‚KIRH)MWEYWHIQ0EKIVIRXRSQQIR[YVHIYQIW^Y
IVQ}KPMGLIRHEWWHIV:SVLERKERWIMRIRSVQEPI4SWMXMSR^YV‚GOOILVX
73
DEUTSCH
Inbetriebnahme: Es wird empfohlen, dass Sie, wenn Sie die Maschine zum ersten Mal starten, mit der
)VRXITLEWIFIKMRRIRYQWMGLIV^YWXIPPIRHEWWHIV;EWWIVXEROKIJ‚PPX[MVH
PFLEGE- UND REINIGUNGSVERFAHREN
Es liegt in Ihrer Verantwortung, die Eismaschine und den Eisspeicher in angemessenen keimfreien Bedingungen
zu halten.
Die Eismaschinen erfordern auch eine gelegentliche Reinigung des Wassersystems mit einer bestimmten
'LIQMOEPMI(MIWIW4VSHYOXP}WXHMI%RWEQQPYRKZSR/EPOEYJ[IPGLIWWMGL[mLVIRHHIV)MWLIVWXIPPYRKFMPHIX
DEUTSCH
Desinfizieren Sie den Eisspeicher so oft, wie es die lokalen Vorschriften zum Gesundheitsschutz erfordern und
jedes Mal, wenn die Maschine gereinigt und desinfiziert wird.
Das Wassersystem der Maschine sollte mindestens 2 mal im Jahr gereinigt und desinfiziert werden.
ACHTUNG: :IVQMWGLIR7MIRMGLXHMI6IMRMKYRKWYRH(IWMRJIOXMSRWP}WYRKIR
WARNUNG: Verwenden Sie Gummihandschuhe und Schutzbrillen beim Umgang mit dem Reinigungsoder Desinfektionsmittel.
WARNUNG: (EW+IVmXQYWW[mLVIRHHIV6IMRMKYRKWYRH(IWMRJIOXMSRWQEŠRELQIRMQQIV
ausgeschaltet sein.
REINIGUNG DES WASSERVERTEILSYSTEMS
(1) Reinigung des Wasserverteilsystems Für Untertisch-Modelle
1) Stellen Sie den Schalter auf Position OFF, nachdem das Eis am Ende der Erntephase aus dem Verdampfer
gefallen ist, oder stellen sie ihn direkt auf Position OFF und lassen Sie das Eis aus dem Verdampfer schmelzen.
ACHTUNG: Verwenden Sie niemals etwas, um das Eis mit Gewalt aus dem Verdampfer zu entfernen.
2) Entfernen Sie die hintere Metallabdeckung und die Oberseite (falls dies notwendig ist, um die Reinigung zu
erleichtern).
Oberseite
Pumpenzugangs
abdecku
74
)RXJIVRIR7MIHEWKIWEQXI)MWEYWHIQ:SVVEXWFILmPXIV
)RXJIVRIR7MIHEW2IFIR%FJPYWWVSLVMRHIV2mLIHIV4YQTIYRHIRXPIIVIR7MIHIR;EWWIVFILmPXIV
7XIPPIR7MIMLRERWIMRIYVWTV‚RKPMGLI4SWMXMSR^YV‚GOYQIMR:IVWGL‚XXIRZSR;EWWIV^YZIVQIMHIR
DEUTSCH
%F¾YWWVSLV
&IVIMXIR7MIIMRI0}WYRKQMXIMRIQKIIMKRIXIR4VSHYOXJ‚VHMI6IMRMKYRKZSR1EWGLMRIR^Y/EPO
:IV[IRHIR7MIOIMRI7EP^WmYVI;MVIQTJILPIRHMI:IV[IRHYRKIMRIW4VSHYOXW[IPGLIW/EPOIRXJIVRX
genehmigt durch NSF und das nach den Anweisungen des Herstellers zubereitet wird.
*‚PPIR7MIHIR;EWWIVXEROQMXHIV0}WYRK
Wassertan
7) Stellen Sie den Kompressorschalter (siehe Abbildung unten) auf Position 0, und aktivieren Sie die Maschine,
HEQMXHMI;EWWIVTYQTIPmYJX0EWWIR7MIHMI0}WYRK1MRYXIR^MVOYPMIVIRYRHWGLEPXIR7MIHMI1EWGLMRI
dann aus.
Kompressor
Schalter
75
8) Schalten Sie die Strom- und Wasserversorgung ab.
)RXJIVRIR7MIHEW2IFIR%FJPYWWVSLVYRHWT‚PIR7MIHMI0}WYRK[IPGLIHIR/EPOYRHHIR%FJEPPIRXJIVRX
Setzen Sie es wieder an seinen Platz.
1MWGLIR7MIKIRYK0}WYRK[MIMR4YROXYQHMI8IMPI^YVIMRMKIRYRHHMIMRRIVIR0IFIRWQMXXIPFIVIMGL
zu benetzen.
11) Entfernen Sie den Vorhang.
DEUTSCH
Vorhang
6IMRMKIR7MIHMIKIWEQXI:SVLERKJPmGLIQMXHIQ6IMRMKYRKWTVSHYOXMRHIQ7MIIMRI&‚VWXIRMGLXEYW
(VELXSHIV8YGLZIV[IRHIR7T‚PIR7MIEPPI&IVIMGLIQMX;EWWIV
6IMRMKIR7MIEPPI-RRIRJPmGLIRHIW*VSWXJEGLIWIMRWGLPMIŠPMGLHIW)MWZSVVEXWFILmPXIVWQMXHIV
6IMRMKYRKWP}WYRKMRHIQ7MIIMRIR4MRWIPSHIV8YGLZIV[IRHIR7T‚PIR7MIEPPI&IVIMGLIQMX;EWWIV
1MWGLIR7MIIMRI(IWMRJIOXMSRWP}WYRKMRHIQ7MIIMRI0IFIRWQMXXIPL]TSGLPSVMXP}WYRKFIR‚X^IR
KIRILQMKXHYVGL)4%*(%YQIMRI0}WYRKZSRFMWTTQJVIMIW'LPSV^YFMPHIR
(IWMRJM^MIVIR7MIHMIKIWEQXI:SVLERKJPmGLIMRHIQ7MIKIRYK(IWMRJIOXMSRWP}WYRKQMXIMRIQ8YGLSHIV
Schwamm auftragen.
(IWMRJM^MIVIR7MIEPPI*PmGLIRHIW/‚LPJEGLWIMRWGLPMIŠPMGLHIW)MWWTIMGLIVWMRHIQ7MIKIRYK
(IWMRJIOXMSRWP}WYRKQMXIMRIQ8YGLSHIV7GL[EQQEYJXVEKIR
17) Setzen Sie den Vorhang wieder ein.
7GLPMIŠIR7MIHEW2IX^OEFIPYRHHMI;EWWIVZIVWSVKYRKER
*‚PPIR7MIHIR;EWWIVXEROQMXHIV(IWMRJIOXMSRWP}WYRK
7XEVXIR7MIHMI1EWGLMRIYQHMI4YQTI^YEOXMZMIVIR0EWWIR7MIHMI0}WYRKJ‚V1MRYXIR^MVOYPMIVIR
und schalten Sie die Maschine aus.
)RXJIVRIR7MIHEW2IFIR%FJPYWWVSLVYRHWT‚PIR7MIHMI(IWMRJIOXMSRWP}WYRKYRHHIR%FJEPPEYW7IX^IR
7MIIW[MIHIVIMR*‚PPIR7MIHIR8EROQMX;EWWIVYRHRILQIR7MIHMI1EWGLMRIMR&IXVMIFYQ^YIVQ}KPMGLIR
HEWWHEW;EWWIVJ‚V1MRYXIR^MVOYPMIVXYRHWGLEPXIR7MIHERRHMI1EWGLMRIEYW;MIHIVLSPIR7MIHMIWIR
:SVKERKRSGL^[IM1EPYQKV‚RHPMGL^YWT‚PIR
)RXJIVRIR7MIHEW2IFIRVSLVYQHEW;EWWIVEFJPMIWWIR^YPEWWIR7IX^IR7MIIW[MIHIVIMRYRHJ‚PPIR7MI
den Tank mit Wasser, um sicherzustellen, dass die Pumpe richtig funktioniert.
23) Schalten Sie den Kompressorschalter ein (Position I).
24) Setzen Sie die hintere Metallabdeckung und die obere Abdeckung wieder ein.
25) Schalten Sie die Maschine ein und entsorgen Sie die ersten beiden Ernten.
(2) Reinigung des Wasserverteilung Für Die Modularen Modelle
7XIPPIR7MIHIR7GLEPXIVÁ)MW6IMRMKYRK±EYJ4SWMXMSR3**4SWMXMSRREGLHIQHEW)MWEQ)RHIHIV
7XEVXTLEWIZSQ:IVHEQTJIVJmPPXSHIVWXIPPIR7MIHIR7GLEPXIÁ)MW6IMRMKYRK±EYJ4SWMXMSR3**YRHPEWWIR7MI
das Eis aus dem Verdampfer schmelzen .
ACHTUNG: Verwenden Sie niemals etwas, um das Eis mit Gewalt aus dem Verdampfer zu entfernen. Es
OERR^Y7GLmHIRJ‚LVIR
76
2) Entfernen Sie die Vorderplatte.
DEUTSCH
Vorder-platte
&IVIMXIR7MIIMRI0}WYRKJ‚VIMRKIIMKRIXIW4VSHYOX^YJ‚VHMI6IMRMKYRKZSR)MWQEWGLMRIR/EPO
:IV[IRHIR7MIOIMRI7EP^WmYVI;MVIQTJILPIR-LRIRHMI:IV[IRHYRKIMRIW4VSHYOXW[IPGLIWHIR/EPO
IRXJIVRXKIRILQMKXHYVGL27*YRHREGLHIR%R[IMWYRKIRHIW,IVWXIPPIVW^YFIVIMXIX[MVH-RHIRQSHYPEVIR
1SHIPPIRMWXHIV;EWWIVXEROEYXSQEXMWGLKIJ‚PPX[IWLEPF[MVHMIZSVLIVMKI:SVFIVIMXYRKHIV0}WYRK
empfehlen (z.B.: 1,89 l nach den Anweisungen des Herstellers, mit der gesamten erforderlichen Menge des
4VSHYOXIWJ‚VHIR;EWWIVXERO0J‚V17YRH0J‚V17
4) Um den Reinigungsvorgang zu starten, bewegen Sie den Schalter auf die Position Reinigung
4SWMXMSR--(MI1EWGLMRIPIIVXHIR8EROYRHJ‚PPXMLR[MIHIVEYJ+MIŠIR7MIHMI6IMRMKYRKWP}WYRKMRHIR8ERO
Vorhang
Särkesensor
Wasserpeg
elsonde
Wassertank
Schalter Eis-Reinigung
0EWWIR7MIHMI0}WYRKJ‚VFMW1MRYXIRHYVGLHEW;EWWIVZIVXIMPW]WXIQ^MVOYPMIVIRYRHWXIPPIR7MI
dann den Arbeitsschalter (Eis-Reinigung) auf Position OFF.
9QHMI6IMRMKYRKWP}WYRKYRHHIR%FJEPP^YWT‚PIRWGLMIFIR7MIHIR%VFIMXWWGLEPXIVEYJHMI4SWMXMSR
6IMRMKYRKHMI1EWGLMRIPIIVXHIR8EROYRHJ‚PPXMLR[MIHIVEYJ9RHWXIPPIR7MIHERRHIR%VFIMXWWGLEPXIVEYJ
Position OFF.
7) Schalten Sie Sie die Strom- und Wasserversorgung ab.
1MWGLIR7MIIMRI(IWMRJIOXMSRWP}WYRK
9) Entfernen Sie den Vorhang und den Wassertank.
77
6IMRMKIR7MIHMI1IXEPPSFIVJPmGLIRHIR7XmVOIWIRWSVHIR;EWWIV(IXIOXSVHMI7XIPPWGLVEYFIHIR
:SVLERKYRHHIR;EWWIVXEROQMXHIV6IMRMKYRKWP}WYRKMRHIQ7MIIMRI&‚VWXIRMGLXEYW(VELXSHIVIMR8YGL
benutzen.
Stellschraube
Füllstands-anzeiger
DEUTSCH
Stärkesensor
Wassertank
Vorhang
6IMRMKIR7MIHMI-RRIRJPmGLIRHIW/‚LPJEGLWIMRWGLPMIŠPMGL;mRHI/YRWXWXSJJXIMPIZSQ:IVHEQTJIV
:IVXIMPIVYRHHMI:SVHIVTPEXXIQMXHIV6IMRMKYRKWP}WYRKMRHIQ7MIIMRIR4MRWIPSHIV8YGLFIR‚X^IR
1MWGLIR7MIIMRI(IWMRJIOXMSRWP}WYRKMRHIQ7MIIMRI0IFIRWQMXXIPL]TSGLPSVMXP}WYRKFIR‚X^IR
KIRILQMKXHYVGL)4%*(%YQIMRI0}WYRKZSRFMWTTQJVIMIW'LPSV^YFMPHIR
(IWMRJM^MIVIR7MIHMIKIWEQXI*PmGLIHIW7XmVOIWIRWSVWHIW;EWWIV(IXIOXSVWHIW:SVLERKWYRHHIW
;EWWIVXEROWMRHIQ7MIVIMGLPMGL0}WYRKQMXIMRIQ8YGLSHIV7GL[EQQEYJXVEKIR
(IWMRJM^MIVIR7MIHMI-RRIRJPmGLIRHIW*VSWXJEGLWMROPYWMZI;mRHI/YRWXWXSJJXIMPIHIW:IVHEQTJIVW
:IVXIMPIVYRHHMI:SVHIVTPEXXIMRHIQ7MIHMI0}WYRKQMXIMRIQ8YGLSHIV7GL[EQQEYJXVEKIR
15) Setzen Sie Wassertank und Vorhang wieder ein.
7GLPMIŠIR7MIHEW2IX^OEFIPYRHHMI;EWWIVZIVWSVKYRKER
17) Um einen Reinigungszyklus zu beginnen, bewegen Sie den Arbeitsschalter auf die Position Reinigung. Die
1EWGLMRIPIIVXHIR8EROYRHJ‚PPXMLR[MIHIVEYJ*‚PPIR7MIHMI0}WYRKMRHIR;EWWIVXEROYQIMRI0}WYRK
wie in Abschnitt 12 beschrieben zu erhalten (das Volumen im Tank ist ca. 6 L bei MS 410 und 3 L bei MS 220).
0EWWIR7MIHMI0}WYRKJ‚V1MRYXIRMQ;EWWIVW]WXIQ^MVOYPMIVIRYRHWXIPPIR7MIHERRHIR
Arbeitsschalter auf Position OFF.
9QHMI(IWMRJIOXMSRWP}WYRKYRHHIR%FJEPP^YWT‚PIRWXIPPIR7MIHIR%VFIMXWWGLEPXIVYQEYJ4SWMXMSR
6IMRMKYRKEFXVSTJIRPEWWIRYRHJ‚PPIRYRHPEWWIR7MIHEW;EWWIVJ‚VQMR^MVOYPMIVIRHERRWXIPPIR7MIHIR
7GLEPXIVEYJ4SWMXMSR3**%FJPYWW;MIHIVLSPIR7MIHMIWIR:SVKERKRSGLQEPYQKV‚RHPMGL^YOPmVIR
20) Setzen Sie die Platte wieder ein.
21) Stellen Sie den Arbeitsschalter auf Position ON (Position I) und entsorgen Sie die ersten beiden Ernten.
78
REINIGUNG DES EISSPEICHERS (BEI UNTERTISCH-MODELLEN).
DEUTSCH
7GLEPXIR7MIHMI1EWGLMRIEYWWGLPMIŠIR7MIHIR;EWWIVLELRYRHPIIVIR7MIHIR)MWWTIMGLIV
:IV[IRHIR7MIHMI6IMRMKYRKWP}WYRKYQHMIKIWEQXI*PmGLIHIW)MWWTIMGLIVW^YVIMRMKIR:IV[IRHIR7MI
IMRI&‚VWXISHIVIMR8YGL7T‚PIR7MIHEREGLEPPI&IVIMGLIKV‚RHPMGLQMXOPEVIQ;EWWIV
:IV[IRHIR7MIHEW(IWMRJIOXMSRWQMXXIPYQHMIKIWEQXI*PmGLIHIW)MWWTIMGLIVW^YHIWMRJM^MIVIR:IV[IRHIR
7MIIMRI&‚VWXISHIVIMR8YGL
1MXKIR‚KIRH;EWWIVWT‚PIRXVSGORIRHMI1EWGLMRIWXEVXIRYRHHIR;EWWIVLELR}JJRIR
REINIGUNG DES KONDENSATORS
(1) Luftkondensator
7GLEPXIR7MIHMI1EWGLMRIEYWYRHWGLPMIŠIR7MIHIR;EWWIVLELR
&IM9RXIVXMWGLQSHIPPIRIRXJIVRIR7MIHEWZSVHIVI+MXXIVMRHIQ7MIHMIFIMHIR'PMTWHV‚GOIRHMIWMGLEYJ
der rechten Seite befinden (siehe Abbildung).
Lüftungsgitter
&IMHIRQSHYPEVIR1SHIPPIRIRXJIVRIR7MIHMI6‚GO[ERHWMILI%FFMPHYRK
Rückwand
79
6IMRMKIR7MIHIR/SRHIRWEXSVQMXIMRIQ7XEYFWEYKIVIMRIV[IMGLIR&‚VWXISHIV0YJXHVYGOQMXRMIHVMKIQ
Druck. Reinigen Sie von oben nach unten, nicht von Seite zu Seite. Achten Sie darauf, die Kondensatorrippen
nicht zu verbiegen.
(2) WasserGekühler Kondensator
DEUTSCH
(IV;EWWIVO‚LPIVOERR[IKIR%RWEQQPYRKZSR/EPOIMRI6IMRMKYRKIVJSVHIVR(IV6IMRMKYRKWZSVKERK
IVJSVHIVXWTI^MIPPI4YQTIRYRH6IMRMKYRKWP}WYRKIR(MIWIWSPPXIRHYVGL;EVXYRKWTIVWSREPSHIVUYEPMJM^MIVXIW
*EGLTIVWSREPHYVGLKIJ‚LVX[IVHIR
AUSSENREINIGUNG DER MASCHINE
6IMRMKIR7MIHIR&IVIMGLVYRHYQHMI1EWGLMRIWSSJX[MIR}XMKYQMLRWEYFIV^YLEPXIR7MIO}RRIRIMRIR
7GL[EQQQMX6IMRMKYRKWQMXXIPYRH;EWWIVZIV[IRHIRYQHIR7XEYFYRHHIR7GLQYX^EQcYŠIVIRHIV
1EWGLMRI^YIRXJIVRIR8VSGORIR7MIMLRQMXIMRIQWEYFIVIRYRH[IMGLIR8YGL7MIO}RRIRIMRIRFIWXMQQXIR
6IMRMKIVJ‚V)HIPWXELPZIV[IRHIRJEPPWHMIWIVJSVHIVPMGLIVWGLIMRX
WASSERAUSTRITTE ÜBERPRÜFEN
;ERRMQQIV7MIERHIV1EWGLMRILERXMIVIR‚FIVTV‚JIR7MIEPPI;EWWIVERWGLP‚WWI7GLIPPIR0IMXYRKIRYRH
7GLPEYGLWGLIPPIRHEWWOIMRI0IGOWZSVLERHIRWMRHYRHYQ&V‚GLIYRHiFIVWGL[IQQYRKIR^YZIVLMRHIVR
80
HINWEISE FÜR DIE LÖSUNG VON PROBLEMEN DURCH DEN BENUTZER
PROBLEM
MÖGLICHE URSACHE
LÖSUNG
Keines der elektrischen Teile funktioniert.
Die Maschine ist ausgeschaltet.
Schließen Sie das Gerät an und
überprüfen Sie die Steckdose.
Der Thermostatsbestand ist geöffnet.
Eis berührt das Speicherrohr.
Entfernen Sie Eis aus dem Speicher.
Der Thermostatsbestand ist geöffnet. Kein
Eis, welches das Speicherrohr berührt.
Stellen Sie den Thermostat
ein (Schaltkasten; unterhalb
der oberen Abdeckung).
Alle elektrischen Teile arbeiten, aber nicht
Der Kompressorschalter (neben
der Kompressor (das Wasser gefriert nicht). dem elektrischen Feld) ist in Position
„Reinigung“ (Position 0).
Stellen Sie den Kompressorschalter
auf Position „Eis“ (Position I).
Es ist kein Wasser im Tank.
Kein Wasser läuft ein.
Überprüfen Sie die Wasserzufuhr.
Filter des Wassereinlassventils ist blockiert.
Kontrollieren und reinigen.
Voller Speicher und Eis, welches
den Thermostatschlauch berührt,
aber die Maschine stoppt nicht.
Der Thermostatsbestand öffnet sich nicht
(er funktioniert nur in der Erntephase).
Stellen Sie den Thermostat
ein (Schaltkasten; unter der
oberen Abdeckung).
Die Eisplatte ist leer oder zu dick.
Unangepasste Zykluszeit.
Stellen Sie den Thermostat
ein (Schaltkasten; unter der
oberen Abdeckung).
Schwierigkeiten, die Eisplatte während
der Startphase herauszunehmen.
Gerät schlecht nivelliert
(nach hinten geneigt).
Nivellieren; die Vorderseite senken.
Zu kurze Erntezeit.
Weitere Pins am Rad des Timers anbringen
(folgen Sie den Anweisungen des Etiketts).
Wasser fällt uneinheitlich
auf den Verdampfer.
Verteiler mit Schmutz oder Kalk.
Führen Sie das Verfahren der Reinigung
von Kalk durch. Entfernen und reinigen Sie
den Verteiler (ziehen Sie an den beiden
Clips an den Seiten des Verteilers).
Das Gerät startet und stoppt abwechselnd.
Der Sicherheitsschalter öffnet sich.
Reinigen Sie den Luftkühler (unterhalb;
hinter dem Kühlergrill).
Bei anderen Problemen rufen Sie unseren Kundenser vice an.
81
DEUTSCH
UNTERTISCH-MODELLE:
DEUTSCH
MODULARE MODELLE
PROBLEM
MÖGLICHE URSACHE
LÖSUNG
Keines der elektrischen Teile funktioniert.
Die Maschine ist ausgeschaltet.
Schließen Sie das Gerät an und
überprüfen Sie die Steckdose.
Rückseitenschalter auf OFF.
Stellen Sie den Rückseitenschalter auf ON.
Vorderer Arbeitsschalter auf Position 0.
Stellen Sie den Schalter auf
Position Eis (Position I).
Alle elektrischen Teile arbeiten, aber nicht
der Kompressor (das Wasser kühlt nicht).
Vorderer Arbeitsschalter auf
Position Reinigung (Position II).
Stellen Sie den Schalter auf
Position Eis (Position I).
Es ist kein Wasser im Tank.
Kein Wasser tritt ein.
Überprüfen Sie die Wasserzufuhr.
Filter des Wassereinlassventils ist blockiert.
Kontrollieren und reinigen.
Detektor von Wasserlevel zu niedrig.
Den Detektor das Wasserniveaus anheben
(Edelstahlbarre neben der Pumpe).
Spülventil fehlerhaft (überprüfen der Lecks
im Abfluss, während der kalten Phase).
Zerlegen und reinigen.
Spritzleckage am Vorhang.
Überprüfen Sie die Position des Vorhangs.
Das Wasser übersteigt die Ablagerung.
Der Detektor des Levels ist
zu hoch oder verkalkt.
Einstellen und Reinigen.
Die Eisplatte ist leer oder zu dick.
Stärkesensor ist falsch eingestellt.
Einstellen und Reinigen.
Schwierigkeiten, um die Eisplatte
während des Starts zu entfernen.
Die Einheit ist falsch nivelliert
(nach hinten geneigt).
Nivellieren, die Vorderseite senken.
Wasser fällt uneinheitlich
auf den Verdampfer.
Verteiler mit Schmutz oder Kalk.
Führen Sie das Verfahren der
Reinigung von Kalk durch.
Entfernen und reinigen Sie den
Verteiler (ziehen Sie an den beiden
Clips an den Seiten des Verteilers).
Niedrige Produktion.
Der Kondensator ist verschmutzt.
Reinigen (überprüfen Sie auch die
Temperatur von Luft und Wasser)
Das Gerät stoppt, nachdem es für
kurze Zeit funktioniert hat.
Der Sicherheitsschalter öffnet sich.
Reinigen Sie den Luftkühler
(auf der Rückseite).
Es gibt nicht genug Wasser, um
den Zyklus abzuschließen.
Bei anderen Problemen rufen Sie unseren Kundenser vice an.
82
SCHALTPLÄNE
SPIKA NG (UNTERTISCH-MODELLE)
PRACTICAL
G2 1
B M
G
3
RED
BROWN
G1
K
1
2
1
L1 4
H
G2
G3
N
P
L1 4
2
5
R
L
M
1
C
S
Q
5
L
M
R
P
M
S
M
H
1
2
3
TIMER
BAUTEILE
B
*
G
+
G2
G3
J
K
P
5
6
S
T1
T2
Ig
Il
B
M
3 3
26/05/10 . ES-16-1
2
4
C
2
IG
F-J
IG
2
4
K
Q
Il
N
2
Il
G3 1
1
G2
r
BLUE
2
G1 1
M
4
r
1
3(C)
Violet
Brown
(C) 4
DEUTSCH
(L) 4
White
3 (C)
(H) 2
T2
White
T1
T2
(L) 4
2
4
Orange
(L)3
(H) 2
2
4
2
Violet
4
2
3(L)
(C) 4
Brown
M
T1
1
G2 1
Brown
G1 1
Orange
G
THEORATICAL
Motorpumpe
0‚JXIVTVIWWSWXEX0YJX
Nocken-Zeitschalter
7MGLIVLIMXW>IMXWGLEPXIVJ‚V/VIMWPEYJ
Kreislauf-Zeitschalter
Kreislauf-Zeitschalter (WassereinlassventilH
Kondensations-Pressostat (Wasser)
Kondensations-Magnetventil (Wasser)
Wasser-Einlassventil
,IMŠKEW1EKRIXZIRXMP
0‚JXIVQSXSV
Kompressor
Speicherthermostat
Kreislaufthermostat
EIN- / AUS-Schalter
Reinigungsschalter
J‚V;EWWIVOSRHIRWEXSV
Sicherheits-Pressostat
83
3
3
3
F-J
I
SPIKA MS MODULARE MODELLE
(1) SCHALTPLAN EINEPHASIG
N
Ip
I
II
I
H
TT
BLUE
BROWN
RED
VIOLET
BLACK
N
WHITE
BROWN
F 500mA
0
ICE
WASH
PRES
CORT
DAUX
NW
ESP
BLUE
Com
B
EW
EGC
DRAIN
JP1
JP2
JP3
JP4
JP5
JP6
DEUTSCH
L
BLACK
GREY
VIOLET
1
0
6
4
J
RED
S
WHITE
LE0
LE1
LE2
LE3
NW
R
B
P
ESP
Q
D
BAUTEILE
H
N
I
S
6
J
B
P
5
D
NW
)74
IP
Sicherheits-Pressostat
Vorhandschalter
Schalter Eisreinigung (3 Positionen)
Kompressor
0‚JXIV
Kondensations-Pressostat (nur Luft)
Pumpenmotor
Wassereinlassventil
,IMŠKEWZIRXMP
Ablass-Magentventil
Wasserstandssensor
7XmVOIWIRWSV
EIN- / AUS-Schalter
84
31
32
95
J
96
R
I
II
0
I
H
N
TT
BLUE
BROWN
RED
VIOLET
BLACK
NW
BROWN
BLUE
BLACK
GREY
VIOLET
RED
WHITE
Com
B
EW
EGC
DRAIN
ICE
WASH
PRES
CORT
DAUX
NW
ESP
JP1
JP2
JP3
JP4
JP5
JP6
WHITE
F 500mA
Rc
P
LE0
LE1
LE2
LE3
Q
D
ESP
BAUTEILE
H
N
I
S
6
J
B
P
5
D
NW
)74
IP
B
Sicherheits-Pressostat
Vorhandschalter
Schalter Eisreinigung (3 Positionen)
Kompressor
0‚JXIVQSXSV
Kondensations-Pressostat (nur Luft)
Pumpenmotor
Wassereinlassventil
,IMŠKEWZIRXMP
Ablass-Magnetventil
Wasserstandssensor
7XmVOIWIRWSV
EIN- / AUS-Schalter
85
S
97
98
DEUTSCH
A1
A2
Ip
R S
T
N
(2) SCHALTPLAN DREIPHASIG
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
2
Dateigröße
1 761 KB
Tags
1/--Seiten
melden