close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Download - HS-Technik GmbH

EinbettenHerunterladen
BEDIENUNGSANLEITUNG
Ausgabedatum: Februar 2013
PC-Software: V.3.04
Hardware-Main: V.3.07b | Hardware Display: V.2.12a
Regelgerät
CLT-2000NW / CLT-2000NW-5
Arbeitsplatzsteuerung für Elektro - Schrauber
Im Martelacker 12 – D-79588 Efringen-Kirchen – Telefon 0 76 28 - 91 11- 0 – Telefax 0 76 28 - 91 11-90
E-Mail: info@hs-technik.com – Internet: www.hs-technik.com
Inhaltsverzeichnis_______________________________________________________
1.
Grundlegende Hinweise................................................................................................................................................................................. Seite 3
1.1.
Stellenwert der Betriebsanleitung.............................................................................................................................................................. Seite 3
1.2.
Bestimmungsgemäße Verwendung........................................................................................................................................................... Seite 3
1.2.1.
Sachwidrige Verwendung.............................................................................................................................................................................. Seite 3
1.3.
Gewährleistung und Haftung....................................................................................................................................................................... Seite 3
2.
Grundlegende Sicherheitshinweise........................................................................................................................................................... Seite 5
2.1.
Hinweise in der Betriebsanleitung beachten.......................................................................................................................................... Seite 5
2.2.
Verpflichtung des Betreibers......................................................................................................................................................................... Seite 5
2.2.1.
Verpflichtung des Personals.......................................................................................................................................................................... Seite 5
2.2.2.
Ausbildung des Personals.............................................................................................................................................................................. Seite 5
2.3.
Gefahren im Umgang mit dem CLT-2000NW / NW-5........................................................................................................................... Seite 5
2.4.
Gefahren durch elektrische Energie........................................................................................................................................................... Seite 6
2.5.
Bauliche Veränderungen am CLT-2000NW / NW-5................................................................................................................................ Seite 6
2.6.
Reinigen des Regelgerätes und Entsorgung........................................................................................................................................... Seite 6
2.7.Aufstellung........................................................................................................................................................................................................... Seite 6
2.8.Netzanschluss..................................................................................................................................................................................................... Seite 6
3.
Inbetriebnahme der Regelgeräte CLT-2000NW /NW5......................................................................................................................... Seite 7
3.1.Grundbegriffe..................................................................................................................................................................................................... Seite 7
3.1.1.Schlüsselschalter............................................................................................................................................................................................... Seite 7
3.1.2.Programmtasten................................................................................................................................................................................................ Seite 7
3.1.3.
Programme (Werkeinstellung)..................................................................................................................................................................... Seite 7
3.1.4.LED.......................................................................................................................................................................................................................... Seite 7
3.1.5.Ausgangsbuchse............................................................................................................................................................................................... Seite 8
3.2.
PC-Software CLT-2000NW / CLT-2000NW-5......................................................................................................... ................................. Seite 10
3.2.1.
Setup (a)..................................................................................................................................................................……………………… Seite 10
3.2.2.
Installation USB Treiber............................................................................................................................................... ................................. Seite 12
3.2.3.Anmeldung...................................................................................................................................................................... ................................. Seite 15
3.3.Geräteauswahl................................................................................................................................................................ ................................. Seite 16
3.4.Programme.............................................................................................................................................................. ................................. Seite 17+18
3.4.1.
Regelgerät CLT-2000NW / CLT-2000NW-5............................................................................................................ ................................. Seite 19
3.4.2.Parameter.................................................................................................................................................................................................... Seite 20-22
3.4.3.
Gesamt lesen.........................................................................................................................................................……………………… Seite 23
3.4.4.Testlauf....................................................................................................................................................................……………………… Seite 25
3.4.5.
Gesamt senden....................................................................................................................................................……………………… Seite 26
3.4.6.
Setup (b).........................................................................................................................................................……………………… Seite 27+28
3.4.7.Display.....................................................................................................................................................................……………………… Seite 29
3.4.8.Netzwerk.................................................................................................................................................................……………………… Seite 30
3.4.9.Potentialausgleich...............................................................................................................................................……………………… Seite 32
4.
Steckerbelegung RS232 CLT-2000NW / NW-5 .................................................................................................... ................................. Seite 33
5.
Anschluss an PC............................................................................................................................................................. ................................. Seite 33
6.
Steckerbelegung Port 1 / 2, CLT-2000NW / NW-5.............................................................................................. ................................. Seite 33
6.1.Allgemein......................................................................................................................................................................... ................................. Seite 33
6.2.
Daten Relaiskontakt - Potentialfrei.......................................................................................................................... ................................. Seite 33
6.3.
Ausgang NPN.................................................................................................................................................................. ................................. Seite 33
7.
Eingang Potentialfrei.................................................................................................................................................... ................................. Seite 33
8.
Steckerbelegung Port 1, CLT-2000NW / NW-5 ................................................................................................... ................................. Seite 34
8.1.Ausgänge......................................................................................................................................................................... ................................. Seite 34
8.2.Eingänge........................................................................................................................................................................... ................................. Seite 34
9.
Steckerbelegung Port 2, CLT-2000NW / NW-5.................................................................................................... ................................. Seite 35
9.1.Ausgänge......................................................................................................................................................................... ................................. Seite 35
9.2.Eingänge........................................................................................................................................................................... ................................. Seite 35
9.3. Jumpereinstellung ......................................................................................................................................................................................... Seite 35
10.Netzwerkanschluss....................................................................................................................................................... ................................. Seite 38
11.Drehzahltabelle...................................................................................................................................................... ................................. Seite 40+41
-2-
Im Martelacker 12 – D-79588 Efringen-Kirchen – Telefon 0 76 28 - 91 11- 0 – Telefax 0 76 28 - 91 11-90
E-Mail: info@hs-technik.com – Internet: www.hs-technik.com
1. Grundlegende Hinweise________________________________________________
1.1. Stellenwert der Bedienungsanleitung
Diese Information ist in der Absicht geschrieben, von denen gelesen, verstanden und in allen
Punkten beachtet zu werden, die für diese Steuerung verantwortlich sind.
Nur mit Kenntnis dieser Bedienungsanleitung können Fehler am Arbeitsplatz vermieden und ein
störungsfreier Betrieb gewährleistet werden.
Für Schäden und Betriebsstörungen, die sich aus Nichtbeachtung dieser Bedienungssanleitung
ergeben, übernehmen wir keine Haftung.
Sollten sich trotzdem einmal Schwierigkeiten einstellen, so wenden Sie sich bitte an uns,
wir werden Ihnen gerne behilflich sein.
1.2. Bestimmungsgemäße Verwendung
!
Dieses Regelgerät ist ausschließlich zur Steuerung von HIOS – Elektro-Schraubern
CL- und α-Serien sowie HST-A-, HST-CL-Elektro-Schraubern, die von der
Fa. HS-Technik GmbH verkauft werden, bestimmt.
Eine andere oder darüber hinausgehende Benutzung gilt als nicht bestimmungsgemäß.
Für hieraus entstehende Schäden haftet die Firma HS-Technik GmbH nicht.
!
Zur bestimmungsgemäßen Verwendung gehören auch
• das Beachten aller Hinweise aus der Bedienungsanleitung und
• die Einhaltung der Inspektions- und Wartungsarbeiten.
1.2.1. Sachwidrige Verwendung
Für Schäden und Betriebsstörungen, die sich aus Nichtbeachtung dieser Bedienungsanleitung
und sachwidriger Verwendung der Steuerung ergeben, übernehmen wir keine Haftung.
1.3. Gewährleistung und Haftung
Gewährleistungs- und Haftungsansprüche bei Personen- und Sachschäden sind ausgeschlossen,
wenn sie auf eine oder mehrere der folgenden Ursachen zurückzuführen sind:
•
•
•
•
•
•
•
nicht bestimmungsgemäße Verwendung der Steuerung
unsachgemäße Montage, Inbetriebnahme, Bedienung und Wartung des Regelgerätes
Betreiben des Regelgerätes bei defekten Sicherheitseinrichtungen oder nicht ordnungsgemäß
angebrachten, oder nicht funktionsfähigen Sicherheits- und Schutzvorrichtungen
Nichtbeachten der Hinweise in der Bedienungsanleitung bezüglich Transport, Lagerung,
Montage, Inbetriebnahme, Betrieb, Wartung des Regelgerätes
eigenmächtige bauliche Veränderung an dem Regelgerät
unsachgemäß durchgeführte Reparaturen
Katastrophenfälle durch Fremdkörpereinwirkung und höhere Gewalt
-3-
Im Martelacker 12 – D-79588 Efringen-Kirchen – Telefon 0 76 28 - 91 11- 0 – Telefax 0 76 28 - 91 11-90
E-Mail: info@hs-technik.com – Internet: www.hs-technik.com
Urheberrecht
Diese Bedienungsanleitung ist nur für den Betreiber und dessen Personal bestimmt.
Sie enthält die Vorschriften und Hinweise, die weder vollständig, noch teilweise
• vervielfältigt
• verbreitet oder
• anderweitig mitgeteilt werden dürfen
Das Urheberrecht an dieser Bedienungsanleitung verbleibt bei der Firma HS-Technik GmbH
Anschrift des Herstellers:
Im Martelacker 12
D-79588 Efringen-Kirchen
Telefon 0 76 28 - 91 11- 0
Telefax 0 76 28 - 91 11-90
E-Mail: info@hs-technik.com
Internet: www.hs-technik.com
-4-
Im Martelacker 12 – D-79588 Efringen-Kirchen – Telefon 0 76 28 - 91 11- 0 – Telefax 0 76 28 - 91 11-90
E-Mail: info@hs-technik.com – Internet: www.hs-technik.com
2. Grundlegende Sicherheitshinweise_______________________________________
2.1. Hinweise in der Bedienungsanleitung beachten
• Grundvoraussetzung für den sicherheitsgerechten Umgang und den störungsfreien Betrieb
der Regeleinheit CLT-2000 NW /NW5, ist die Kenntnis der grundlegenden Sicherheitshinweise
und Sicherheitsvorschriften.
• Darüber hinaus sind die für den Einsatzort geltenden Regeln und Vorschriften zu beachten.
2.2. Verpflichtung des Betreibers
Der Betreiber verpflichtet sich, nur Personen an diesem Arbeitsplatz arbeiten zu lassen, die mit
den grundlegenden Vorschriften über Arbeitssicherheit und Unfallverhütung vertraut und in
die Handhabung des Arbeitsplatzes eingewiesen sind. Das sicherheitsbewusste Arbeiten des
Personals wird in regelmäßigen Abständen überprüft.
2.2.1. Verpflichtung des Personals
Alle Personen, die mit Arbeiten an diesem Arbeitsplatz beauftragt sind, verpflichten sich,
vor Arbeitsbeginn die grundlegenden Vorschriften über Arbeitssicherheit und Unfallverhütung
zu beachten.
2.2.2. Ausbildung des Personals
Nur geschultes und eingewiesenes Personal darf an diesem Arbeitsplatz arbeiten.
Die Zuständigkeiten des Personals für die Montage, Inbetriebnahme, Bedienung, Wartung und
Instandsetzung sind klar festzulegen.
Anzulernendes Personal darf nur unter Aufsicht einer erfahrenen Person an diesem
Arbeitsplatz arbeiten.
2.3. Gefahren im Umgang mit dem Regelgerät CLT-2000NW / CLT-2000NW-5
Störungen, welche die Sicherheit beeinträchtigen können, sind umgehend zu beseitigen.
Das Regelgerät CLT-2000 NW / NW5 ist nach dem Stand der Technik und den
anerkannten sicherheitstechnischen Regeln gebaut.
Dennoch können bei seiner Verwendung Gefahren für Leib und Leben des
Benutzers oder Dritter oder anderen Sachwerten entstehen.
!
Der Arbeitsplatz ist nur zu benutzen
• für die bestimmungsgemäße Verwendung
• in sicherheitstechnisch einwandfreiem Zustand
-5-
Im Martelacker 12 – D-79588 Efringen-Kirchen – Telefon 0 76 28 - 91 11- 0 – Telefax 0 76 28 - 91 11-90
E-Mail: info@hs-technik.com – Internet: www.hs-technik.com
2.4. Gefahren durch elektrische Energie
Arbeiten an der elektrischen Versorgung, nur von einer Elektro-Fachkraft
ausführen lassen.
Die elektrische Ausrüstung des Regelgerätes regelmäßig überprüfen.
Lose Verbindungen und angeschmorte Kabel sofort beseitigen.
Sind Arbeiten an dem Regelgerät notwendig, ist vor dem Öffnen des Gerätes
der Netzstecker aus der Steckdose zu ziehen.
Das Regelgerät ist stets verschlossen zu halten.
Der Zugang ist nur autorisiertem Personal mit Werkzeug erlaubt.
2.5. Bauliche Veränderungen an dem Regelgerät
Ohne Genehmigung des Herstellers dürfen keine Veränderungen, An- oder Umbauten an
dem Regelgerät vorgenommen werden.
Alle Umbaumaßnahmen bedürfen einer schriftlichen Bestätigung der Firma HS-Technik GmbH.
Vorrichtungsteile in nicht einwandfreiem Zustand sofort austauschen.
!
Nur Original-Ersatzteile verwenden.
2.6. Reinigen des Regelgerätes und Entsorgung
Verwendete Stoffe und Materialien sachgerecht handhaben und entsorgen, insbesondere
beim Reinigen mit Lösungsmitteln.
2.7. Aufstellung
Das Regelgerät CLT-2000NW / CLT-2000NW-5 eignet sich nur für den Betrieb in trockenen
Räumen. Möglichst fern von Heizungs- und Sonneneinwirkung aufstellen, da eine hohe
Umgebungstemperatur zu Störungen führen kann.
2.8. Netzanschluss
Durch Einstecken des Netzkabels in die Steckdose, und betätigen des Netzschalters auf der
Rückseite, ist das CLT-2000NW / CLT-2000NW-5 betriebsbereit.
Im Display erscheint die Anzeige des Gerätetyps.
!
Vor Anschluss der Regeleinheit sind die Angaben auf dem Typenschild über
Netzspannung, Frequenz und Netzaufnahmestrom zu beachten.
-6-
Im Martelacker 12 – D-79588 Efringen-Kirchen – Telefon 0 76 28 - 91 11- 0 – Telefax 0 76 28 - 91 11-90
E-Mail: info@hs-technik.com – Internet: www.hs-technik.com
3. Inbetriebnahme
des Regelgerätes CLT-2000NW / CLT-2000NW-5____________________________
3.1. Grundbegriffe
3.1.1. Schlüsselschalter
Befindet sich der Schlüsselschalter in senkrechter Position ist das CLT-2000NW /
CLT-2000NW-5 im Betriebsmodus. In diesem Modus kann gearbeitet werden.
Befindet er sich in waagerechter Position ist das CLT-2000NW / CLT-2000NW-5
im Programmauswahlmodus.
Mit den beiden Programmauswahltasten ▼ und ▲ kann das gewünschte Programm
eingestellt werden.
In diesem Modus kann nicht gearbeitet werden, er dient nur zur Programmierung.
Das aktuelle Programm mit seinen Parametern wird angezeigt.
3.1.2. Programmtasten
Mit den beiden Programmauswahltasten ▼ und ▲ kann das gewünschte Programm
(nur wenn Schlüssel in waagerechter Position) ausgewählt werden.
Es steht dann sofort zur Verfügung.
3.1.3. Programme (Werkeinstellung)
Die aktuelle Programmnummer wird oben rechts im Display angezeigt.
Die Anzeige der dazugehörigen Programmparameter erfolgt fortlaufend im Display.
Es stehen folgende Programme zur Verfügung:
•
•
25 Normalprogramme (auf Programmplatz 1 bis 25)
10 Sonderprogramme (auf Programmplatz 26 bis 35)
3.1.4. LED
Netz:Leuchtet grün, wenn das Gerät eingeschaltet ist.
NIO:Leuchtet rot, Verschraubung ist nicht in Ordnung.
Bereit:Leuchtet grün, wenn das Gerät betriebsbereit ist.
Drehmoment Stopp:Leuchtet gelb, Verschraubung ist IO (Drehmoment erreicht).
-7-
Im Martelacker 12 – D-79588 Efringen-Kirchen – Telefon 0 76 28 - 91 11- 0 – Telefax 0 76 28 - 91 11-90
E-Mail: info@hs-technik.com – Internet: www.hs-technik.com
3.1.5. Ausgangsbuchse
An der Ausgangsbuchse schließen Sie das Niederspannungskabel des Elektro-Schraubers an.
Eine Beschreibung der einzelnen Pins ist unter der Buchse angebracht.
Ausgangsbuchsenbelegung
3 „–“ Minus
4 Status
2 Abschaltung
5 Erde
1 „+“ Plus
-8-
Im Martelacker 12 – D-79588 Efringen-Kirchen – Telefon 0 76 28 - 91 11- 0 – Telefax 0 76 28 - 91 11-90
E-Mail: info@hs-technik.com – Internet: www.hs-technik.com
CLT-2000NW
Vorderseite
Schraubmodus
Programmauswahlmodus
Progammauswahltasten
CLT-2000NW-5
Vorderseite
Schraubmodus
Programmauswahlmodus
Progammauswahltasten
!
Wenn sich das CLT-2000NW / CLT-2000NW-5 im Programmiermodus befindet,
kann nicht geschraubt werden.
ACHTUNG
Der Schlüssel ist in beiden Stellungen abziehbar.
-9-
Im Martelacker 12 – D-79588 Efringen-Kirchen – Telefon 0 76 28 - 91 11- 0 – Telefax 0 76 28 - 91 11-90
E-Mail: info@hs-technik.com – Internet: www.hs-technik.com
3.2. PC-Software CLT-2000NW / CLT-2000NW-5
3.2.1. Setup
Setup.exe. wird über das Programm gestartet.
Legen Sie die CD in das CD-ROM-Laufwerk ein.
Starten Sie das Setup durch einen Doppelklick auf <CD-ROM>:\Setup.exe, wobei <CD-ROM>
der Buchstabe Ihres CD-ROM-Laufwerkes sein soll.
Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm, das Programm wird in englischer
Sprache installiert.
Nach der Installation starten Sie das Programm auf, dies geschieht durch einen Doppelklick
auf die neu angelegte Desktopverknüpfung oder über das Startmenü.
Installationsvoraussetzungen
!
Unterstützte Betriebssysteme:
Windows 98/98SE/NT4.0 ab SP5/ME/2000/XP
Setup unter Windows 9x/NT4.0
Schritt 1:
Vergewissern Sie sich, dass der Internet Explorer ab Version 5.0 auf Ihrem Rechner installiert ist.
Falls der Internet Explorer ab der Version 5.0 auf Ihrem Rechner installiert ist, gehen Sie über zu
Schritt 2.
!
Für Benutzer von NT4.0:
Falls auf Ihrem Rechner nicht mindestens das Service Pack 5 installiert ist,
installieren Sie das auf der CD mitgelieferte Service Pack 5 für NT4.0!
Gehen Sie dazu in den Ordner <CDROM-Laufwerk>:\NT4 und starten die
Datei „NT4SP5_i386.exe“.
Um die Version des Internet Explorer festzustellen, starten Sie dazu den Internet Explorer
auf dem Desktop. Falls sich keine entsprechende Verknüpfung auf dem Desktop befindet, s
tarten Sie die Datei „IEXPLORE.EXE“ in dem Ordner C:\Programme\Internet Explorer.
Nach dem Starten gehen Sie in das Menü „?“ und klicken auf „Info“, wie in folgendem
Bild dargestellt:
- 10 -
Im Martelacker 12 – D-79588 Efringen-Kirchen – Telefon 0 76 28 - 91 11- 0 – Telefax 0 76 28 - 91 11-90
E-Mail: info@hs-technik.com – Internet: www.hs-technik.com
Es öffnet sich daraufhin folgendes Fenster:
Hinter dem Eintrag Version ist die Versionsnummer des auf Ihrem Rechner installierten
Internet Explorer aufgeführt.
Falls die Versionsnummer nicht mit mindestens einer 5 beginnt, müssen Sie den mitgelieferten
Internet Explorer auf der CD nachinstallieren.
Gehen Sie dazu in den Ordner <CDROM-Laufwerk>:\IE5 und starten die Datei „ie5setup.exe“.
Falls unter NT4.0 eine Fehlermeldung erscheinen sollte, starten Sie die Datei „vbrun60sp6.exe“
von der CD in dem Ordner <CDROM-Laufwerk>:\NT4 und versuchen Sie die Installation des
Internet Explorer erneut.
- 11 -
Im Martelacker 12 – D-79588 Efringen-Kirchen – Telefon 0 76 28 - 91 11- 0 – Telefax 0 76 28 - 91 11-90
E-Mail: info@hs-technik.com – Internet: www.hs-technik.com
Schritt 2:
Installieren Sie DCOM98.
Gehen Sie dazu in den Ordner <CDROM-Laufwerk>:\DCOM98 und starten Sie die
Datei „DCOM98.EXE“.
Schritt 3:
Installieren Sie MDAC 2.5.
Gehen Sie dazu in den Ordner <CDROM-Laufwerk>:\MDAC und starten Sie die
Datei „mdac_typ.exe“.
Schritt 4:
Installieren Sie das CLT-Programm
Gehen Sie dazu in den entsprechenden Ordner und starten Sie die Datei „setup.exe“.
Setup unter Windows ME/2000/XP
Installieren Sie das CLT-Programm.
Gehen Sie dazu in den entsprechenden Ordner und starten Sie die Datei „setup.exe“.
3.2.2. Installation USB Treiber
Damit alle Gerätetreiber ausgewählt werden können, müssen Sie das Programm
CP2101_Drivers.exe installieren.
Installation unter Windows 2000
Schritt 1:
Verbinden Sie das USB Kabel mit dem Hauptcomputer und dem Regelgerät.
Schritt 2:
Windows öffnet ein Fenster „Found New Hardware Wizard“. Klicken Sie auf NEXT um fortzufahren.
Schritt 3:
Wählen Sie „Search for a suitable driver for my device (empfohlen) und klicken Sie auf NEXT.
Schritt 4:
Kontrollieren Sie „Specify a location“ und klicken Sie auf NEXT.
Schritt 5:
Wählen Sie BROWSE um die Installationsdatei „slabbus.inf“ an den gewünschten Ort zu speichern.
Voreingestellt ist „C:\SiLabs\MCU\CP2101\WIN“. Nach Auswahl des Ortes, klicken Sie auf OK.
Schritt 6:
Überprüfen Sie, ob der korrekte Pfad und der richtige Dateiname angezeigt wird.
Klicken Sie dann auf NEXT.
Schritt 7:
Klicken Sie auf FINISH um die Installation „CP2101 USB Composite Device“ zu beenden.
- 12 -
Im Martelacker 12 – D-79588 Efringen-Kirchen – Telefon 0 76 28 - 91 11- 0 – Telefax 0 76 28 - 91 11-90
E-Mail: info@hs-technik.com – Internet: www.hs-technik.com
Schritt 8:
Windows öffnet ein zweites Fenster „Found New Hardware Wizard“.
Klicken Sie auf NEXT um fortzufahren.
Schritt 9:
Wählen Sie „Search for a suitable driver for my device (empfohlen)“ und klicken Sie auf NEXT.
Schritt 10:
Überprüfen Sie „Specify a location“ und klicken Sie auf NEXT.
Schritt 11:
Klicken Sie auf BROWSE um die Installationsdatei „slabw2k.inf“ an den gewünschten Ort zu
speichern. Voreingestellt ist „C:\SiLabs\MCU\CP2101\WIN“. Nach Auswahl des Ortes, OK klicken.
Schritt 12:
Überprüfen Sie, ob der korrekte Pfad und der richtige Dateiname angezeigt wird.
Klicken Sie dann auf NEXT.
Schritt 13:
Klicken Sie auf FINISH um die Installation „CP2101 USB to UART Bridge Controller“ zu beenden.
Installation unter Windows XP
Schritt 1:
Verbinden Sie das USB Kabel mit dem Hauptcomputer und dem Regelgerät.
Schritt 2:
Windows öffnet ein Fenster „Found New Hardware Wizard“. Klicken Sie auf NEXT um fortzufahren.
Schritt 3:
Wählen Sie „Install from a list or specific location (erweitert)“ und klicken Sie auf NEXT.
Schritt 4:
Wählen Sie „Include this location in the search“ aus.
Schritt 5:
Wählen Sie BROWSE um das Verzeichnis „C:\SiLabs\MCU\CP2101\WIN“ festzulegen.
Nach Auswahl des Verzeichnisses, klicken Sie auf OK.
Schritt 6:
Überprüfen Sie, ob der korrekte Pfad und der richtige Dateiname angezeigt wird.
Klicken Sie dann auf NEXT.
Schritt 7:
Klicken Sie auf FINISH um die Installation „CP2101 USB Composite Device“ zu beenden.
- 13 -
Im Martelacker 12 – D-79588 Efringen-Kirchen – Telefon 0 76 28 - 91 11- 0 – Telefax 0 76 28 - 91 11-90
E-Mail: info@hs-technik.com – Internet: www.hs-technik.com
Schritt 8:
Windows öffnet ein zweites Fenster „Found New Hardware Wizard“.
Klicken Sie auf NEXT um fortzufahren.
Schritt 9:
Wählen Sie „Install from a list or specific location (erweitert)“ und klicken Sie auf NEXT.
Schritt 10:
Wählen Sie „Include this location in the search“ aus.
Schritt 11:
Wählen Sie BROWSE um das Verzeichnis „C:\SiLabs\MCU\CP2101\WIN“ festzulegen.
Nach Auswahl des Verzeichnisses, klicken Sie auf OK.
Schritt 12:
Überprüfen Sie, ob der korrekte Pfad und der richtige Dateiname angezeigt wird.
Klicken Sie dann auf NEXT.
Schritt 13:
Klicken Sie auf FINISH um die Installation „CP2101 USB to UART Bridge Controller“ zu beenden.
Installation unter Windows 98SE
Schritt 1:
Verbinden Sie das USB Kabel mit dem Hauptcomputer und dem Regelgerät.
Schritt 2:
Windows öffnet ein Fenster „Found New Hardware Wizard“. Klicken Sie auf NEXT um fortzufahren.
Schritt 3:
Wählen Sie „Search for the best driver for your device (empfohlen)“ und klicken Sie auf NEXT.
Schritt 4:
Wählen Sie „Specify a location“ aus.
Schritt 5:
Wählen Sie BROWSE um das Verzeichnis „C:\SiLabs\MCU\CP2101\WIN“ festzulegen.
Nach Auswahl des Verzeichnisses, klicken Sie auf OK.
Schritt 6:
Überprüfen Sie, ob der korrekte Pfad und der richtige Dateiname angezeigt wird.
Klicken Sie dann auf NEXT.
Schritt 7:
Klicken Sie auf FINISH um die Installation „CP2101 USB Composite Device“ zu beenden.
- 14 -
Im Martelacker 12 – D-79588 Efringen-Kirchen – Telefon 0 76 28 - 91 11- 0 – Telefax 0 76 28 - 91 11-90
E-Mail: info@hs-technik.com – Internet: www.hs-technik.com
Schritt 8:
Windows öffnet ein zweites Fenster „Found New Hardware Wizard“.
Klicken Sie auf NEXT um fortzufahren.
Schritt 9:
Wählen Sie „Search for the best driver for your device (empfohlen)“ und klicken Sie auf NEXT.
Schritt 10:
Wählen Sie „Specify a location“ aus.
Schritt 11:
Wählen Sie BROWSE um das Verzeichnis „C:\SiLabs\MCU\CP2101\WIN“ festzulegen.
Nach Auswahl des Verzeichnisses, klicken Sie auf OK.
Schritt 12:
Überprüfen Sie, ob der korrekte Pfad und der richtige Dateiname angezeigt wird.
Klicken Sie dann auf NEXT.
Schritt 13:
Klicken Sie auf FINISH um die Installation „CP2101 USB to UART Bridge Controller“ zu beenden.
3.2.3. Anmeldung
Der Administrator kann ohne Einschränkung auf alle Programmteile des CLT-Programms
zugreifen und diese ohne Einschränkung nutzen.
!
Der Administrator muss die Benutzer anlegen.
Der Benutzer kann alle Programme und Parameter ändern er hat jedoch keinen Zugriff
auf „Gesamt Senden“, „Setup“ und „Display“.
Diese sind ausschließlich dem Administrator vorbehalten.
Ab Werk sind die untenstehenden Kennworte hinterlegt:
Benutzerauswahl Passwort
Administrator
admin
Benutzeruser
!
Diese beiden Passworte können nur vom Administrator geändert werden.
- 15 -
Im Martelacker 12 – D-79588 Efringen-Kirchen – Telefon 0 76 28 - 91 11- 0 – Telefax 0 76 28 - 91 11-90
E-Mail: info@hs-technik.com – Internet: www.hs-technik.com
3.3. Geräteauswahl
Hier muss das Gerät welches an der Schnittstelle RS 232 benutzt wird, angeklickt werden,
z. B. CLT-2000NW / CLT-2000NW-5 oder CLT-201 oder CLT 202.
- 16 -
Im Martelacker 12 – D-79588 Efringen-Kirchen – Telefon 0 76 28 - 91 11- 0 – Telefax 0 76 28 - 91 11-90
E-Mail: info@hs-technik.com – Internet: www.hs-technik.com
3.4. Programme
„Umschalten“
aktiviert den Rückwärtslauf wenn Zeit 1 / Zeit 2 und Zeit 3 abgelaufen ist, oder der Schrauber
über das Drehmoment abschaltet.
„Gesamtschraubzeit“
Die Gesamtschraubzeit errechnet sich aus Zeit 1 / Zeit 2 und Zeit 3.
„Drehrichtung“
Rechts=anschrauben
Links = aufschrauben oder lösen von Schrauben,
oder bei Schrauben mit Linksgewinde anschrauben.
0rechts
1links
2 Suchlauf links, dann Drehrichtung rechts
3 Suchlauf rechts, dann Drehrichtung links
Die „Schraubzeit min.“ berechnet sich aus der Summe von Zeit 1 und Zeit 2.
Dieser Wert kann und sollte jedoch auf eine zweckmäßige Zeit korrigiert werden.
- 17 -
Im Martelacker 12 – D-79588 Efringen-Kirchen – Telefon 0 76 28 - 91 11- 0 – Telefax 0 76 28 - 91 11-90
E-Mail: info@hs-technik.com – Internet: www.hs-technik.com
„Externe Freigabe“
Nur anwählen wenn auch an Port 2, Pin 9 verdrahtet ist, oder der Schlüsselschalter zum
Zurücksetzen zur Verfügung steht. (siehe Pinbelegung Port 1 und Port 2)
ACHTUNG!
Den Eingangslevel können Sie selbst einstellen:
0 = statisch
- 0V oder +24V
1 = negative Flanke
- Wechsel von +24V auf 0V
2 = positive Flanke
- Wechsel von 0V auf +24V
4 = statisch mit Überwachung
5 = negative Flanke mit Überwachung
6 = positive Flanke mit statischer Überwachung
Funktion nur bei Wechsel
der angelegten Spannung
Ändert sich das Eingangssignal
während des Schraubvorganges,
wird bei aktivierten NIO QUIT
ein NIO ausgelöst.
Mit dem Schlüsselschalter kann man die „Externe Freigabe“ zurücksetzen.
„Adresse senden“
Festlegung der Geräteadresse im Netzwerkbereich 0 bis 250
0 = keine Netzwerkfunktion
„Speichern“
Wenn Sie unten auf das 2. Symbol (Diskette) klicken, dann speichern Sie die eingestellten Werte.
„Senden“
Vorbereitung zum „Senden“:
Auf der Rückseite des CLT-2000NW / CLT-2000NW-5 befindet sich zwischen Port 1 und
RS232 ein kleiner Schalter (tiefer gelegt), diesen Schalter nach oben schieben.
Nun muss im Display auf der Vorderseite dies erscheinen:
CLT-2000NW / CLT-2000NW-5
STOP ! ! !
Jetzt ist das CLT-2000NW / CLT-2000NW-5 empfangsbereit.
„Ausgang“ (nur vorhanden bei NW5)
Zuordnung des Schrauberausgangs zu der Programm-Nr.
- 18 -
Im Martelacker 12 – D-79588 Efringen-Kirchen – Telefon 0 76 28 - 91 11- 0 – Telefax 0 76 28 - 91 11-90
E-Mail: info@hs-technik.com – Internet: www.hs-technik.com
3.4.1. Regelgerät CLT-2000NW / CLT-2000NW-5
Als erstes muss in der Rubrik „Programm-Auswahl“ ein Programmname eingegeben werden,
z.B. Muster 01.
!
Bei dem CLT-2000NW-5 Gerät muss der AUSGANG (Schrauber 1 bis 5) bei jedem
Programm angegeben werden.
Drehzahl Startrampe
Werte
min.
max.
ZEIT 1
0,2 – 1,5 Sek.
0,025s
25s
STARTWERT
20% – 70%
10%
100%
ENDWERT
70% – 100%
10%
100%
Drehzahl Schrauben
Werte
min.
max.
ZEIT 2
0,2 – 1,5 Sek.
0,025s
25s
STARTWERT
70% – 100%
10%
100%
ENDWERT
70% – 100%
10%
100%
Drehzahl Fügen
Werte
min.
max.
ZEIT 3
0,1 – 5 Sek.
0,025s
25s
STARTWERT
25% – 40%
10%
100%
ENDWERT
25% – 40%
10%
100%
Drehzahl Rücklauf
Werte
min.
max.
ZEIT 4
0,2 – 1,5 Sek.
0,025s
25s
STARTWERT
20% – 70%
10%
100%
ENDWERT
70% – 100%
10%
100%
!
Geben Sie sinnvolle
Werte je nach
Schraubenlänge ein.
STARTWERT und
ENDWERT sollten bei
„Drehzahl Schrauben“
immer gleich sein.
STARTWERT und
ENDWERT sollten bei
„Drehzahl Fügen“
immer gleich sein.
Die GESAMTSCHRAUBZEIT wird berechnet. Dieser Wert kann nicht manuell geändert
werden. Er setzt sich aus den Zeiten 1, 2, 3, 4 zusammen. Wird eine dieser Zeiten
geändert wird die Gesamtschraubzeit automatisch neu berechnet.
Die „Schraubzeit min.“ wird berechnet aus ZEIT 1 und ZEIT 2.
Dieser Wert kann individuell angepasst werden, er muss jedoch kleiner sein als
die Gesamtschraubzeit.
- 19 -
Im Martelacker 12 – D-79588 Efringen-Kirchen – Telefon 0 76 28 - 91 11- 0 – Telefax 0 76 28 - 91 11-90
E-Mail: info@hs-technik.com – Internet: www.hs-technik.com
3.4.2. Parameter
„Schraubertyp“
Handschrauber oder Automatenschrauber auswählen, siehe Pinbelegung Port 1 und Port 2.
gültige Einstellung / für Schrauber mit
Handschrauber
Hebelstart
Automatenschrauber
Start der Schraubfunktion über Port 1 und Port 2
„Rampe extern“ (nur in Verbindung mit Automatenschrauber)
Siehe Pinbelegung Port 1 und Port 2.
!
Nur anwählen wenn an Port 1, Pin 10 verdrahtet ist.
- 20 -
Im Martelacker 12 – D-79588 Efringen-Kirchen – Telefon 0 76 28 - 91 11- 0 – Telefax 0 76 28 - 91 11-90
E-Mail: info@hs-technik.com – Internet: www.hs-technik.com
„Schraubertyp (A max.)“
wir empfehlen Ihnen folgende Werte einzustellen:
Schraubertyp
A max.
s max.
CL-2000
CL-3000
CL-4000
CL-6500
CL-7000
CL-9000
30%2
40%3
40%3
70%3
80%3
100%3
Alpha-4500 70%3
Alpha-5000 80%3
Alpha-6500 90%3
Alpha-6500 HT
100%
3
HST-A-xx100%
HST-CL-xx70%
Stromzeit max.
Auslösezeit (s)
Stromzeit typ.
Auslösezeit (s)
3
3
“Strom max.”
Diese Werte sollten immer unter den Schraubertypwerten liegen.
“Drehmomentzähler”
Bei normaler Anwendung sollte immer 1 stehen.
Im Automatenbetrieb kann hier z.B. 2 oder 3 Mal auf der gleichen Schraubverbindung
das Drehmoment aufgebaut werden.
Man erhöht durch diese einfache Maßnahme die Prozesssicherheit.
Sinnvolle Eingabe 2 oder max. 3.
In der Einstellung Ø (Null) erfolgt keine Drehmomentabschaltung.
(Der Schrauber läuft weiter obwohl die mechanische Kupplung geschalten hat.)
„Schraubenzähler“
Hier kann die Schraubenanzahl des Werkstücks eingegeben werden.
Nur IO Verschraubungen werden gezählt. (max. 250)
Um diese Funktion zu nutzen, sollte an Port 2, Pin 11, 22, 24 oder 25 verdrahtet sein.
- 21 -
Im Martelacker 12 – D-79588 Efringen-Kirchen – Telefon 0 76 28 - 91 11- 0 – Telefax 0 76 28 - 91 11-90
E-Mail: info@hs-technik.com – Internet: www.hs-technik.com
„NIO Quit“
Wenn NIO Quit aktiv ist, muss an Port 1, Pin 11 und 22 verdrahtet sein.
Es kann dann über einen externen Schalter oder Taster das NIO-Signal gelöscht werden.
Maximale Programmzeit 0 bis 300sek
Einstellung Ø = AUS
Wenn die hier eingegebenen Sekunden abgelaufen sind wird die Anlage automatisch
wieder in Betrieb genommen.
„Wartezeit bei NIO“
Sinnvolle Eingabe 1sek bis 300sek
Bei einer Einstellung von 300 sek läuft die Zeit nicht mehr ab, das NIO Signal muss
extern zurückgesetzt werden.
„Minimale NIO-Zeit“
In dieser Zeit findet keine Fehlerüberwachung (NIO-Auswertung) statt, z.B. kurzes
Aufstarten zum Schrauben abholen.
Sinnvolle Eingabe 0,1sek bis max.0,35 sek.
„Maximale Programm-Zeit“
Hier können Sie die Zeit angeben, die maximal benötigt wird, um alle Schrauben
im Werkstück einzuschrauben.
Beachten Sie, dass auch die Montagezeit berücksichtigt wird.
Wenn der Schrauber das erste Mal aufgestartet wird, beginnt die Zeit zu laufen.
„Programmtexte“
Programm Name
das gewählte Programm
Bemerkung
dieser Text wird in Zeile 2 auf dem
CLT-2000NW Display angezeigt
Einstellungsdatum
und Autor
frei beschriftbar; wird im Gerät gespeichert
„Speichern“
Wenn Sie unten auf das 2. Symbol (Diskette) klicken, dann speichern Sie
die eingestellten Werte.
„Senden“
Vorbereitung zum „Senden“:
Auf der Rückseite des CLT-2000NW / CLT-2000NW-5 befindet sich zwischen Port 1 und
RS232 ein kleiner Schalter (tiefer gelegt), diesen Schalter nach oben schieben.
Nun muss im Display auf der Vorderseite dies erscheinen:
CLT-2000NW / CLT-2000NW-5
STOP ! ! !
Jetzt ist das CLT-2000NW / CLT-2000NW-5 empfangsbereit.
- 22 -
Im Martelacker 12 – D-79588 Efringen-Kirchen – Telefon 0 76 28 - 91 11- 0 – Telefax 0 76 28 - 91 11-90
E-Mail: info@hs-technik.com – Internet: www.hs-technik.com
3.4.3. Gesamt lesen
„Gesamt lesen“ oder „Senden“
Vorbereitung zum „Lesen“ oder „Senden“:
Auf der Rückseite des CLT-2000NW / CLT-2000NW-5 befindet sich zwischen Port 1 und
RS232 ein kleiner Schalter (tiefer gelegt), diesen Schalter nach oben schieben.
Nun muss im Display auf der Vorderseite dies erscheinen:
CLT-2000NW / CLT-2000NW-5
STOP ! ! !
Jetzt ist das CLT-2000NW / CLT-2000NW-5 empfangsbereit.
!
Den kleinen Schalter nach der Programmierung wieder nach unten schieben!
- 23 -
Im Martelacker 12 – D-79588 Efringen-Kirchen – Telefon 0 76 28 - 91 11- 0 – Telefax 0 76 28 - 91 11-90
E-Mail: info@hs-technik.com – Internet: www.hs-technik.com
„Lesen“ -> „Senden“
Alle Programme lesen
Es werden alle Programme zurück gelesen .
Alle Programme senden
Beim Senden werden alle Programme auf das Gerät zurück geschrieben
oder auf ein anderes Gerät kopiert.
Lese aus der Datenbank
Zurückgelesene Programme können wieder hergestellt werden.
- 24 -
Im Martelacker 12 – D-79588 Efringen-Kirchen – Telefon 0 76 28 - 91 11- 0 – Telefax 0 76 28 - 91 11-90
E-Mail: info@hs-technik.com – Internet: www.hs-technik.com
3.4.4. Testlauf
!
Vor dem Start des Testlaufs muss die Netzwerkadresse auf 0 gesetzt werden.
Der Name des Testprogramms ist frei wählbar.
„Start Testlauf“
Aktiviert den Testlauf, jetzt können Testverschraubungen gemacht werden.
„Stopp“
Ende des Testlaufs.
Links werden die ermittelten Werte numerisch und rechts grafisch dargestellt.
„Speichern“
Wenn Sie unten auf das 2. Symbol (Diskette) klicken, dann speichern Sie die
ermittelten Werte.
- 25 -
Im Martelacker 12 – D-79588 Efringen-Kirchen – Telefon 0 76 28 - 91 11- 0 – Telefax 0 76 28 - 91 11-90
E-Mail: info@hs-technik.com – Internet: www.hs-technik.com
3.4.5. Gesamt senden
„Standardeinstellung lesen“
Standardprogramme werden gelesen, die jederzeit durch Öffnen der
Programmzeile änderbar sind.
„Alles senden“
Sendet alle Programme an das CLT.
„Speichern“
Durch Klicken auf das 2. Symbol (Diskette) speichern Sie die eingestellten Werte.
- 26 -
Im Martelacker 12 – D-79588 Efringen-Kirchen – Telefon 0 76 28 - 91 11- 0 – Telefax 0 76 28 - 91 11-90
E-Mail: info@hs-technik.com – Internet: www.hs-technik.com
3.4.6. Setup
„COM Port“
Einstellen der Seriellen Schnittstelle
„Passwortverwaltung“
Vergeben neuer Passwörter
„Ausgangssignal-Arbeitsinhalt erreicht“
Invertiert das Ausgangssignal
(siehe Port 1 und Port 2)
„Sprachauswahl“
Auswählen der Landessprache, nach erfolgter Sprachauswahl „speichern“
und Programm neu starten.
- 27 -
Im Martelacker 12 – D-79588 Efringen-Kirchen – Telefon 0 76 28 - 91 11- 0 – Telefax 0 76 28 - 91 11-90
E-Mail: info@hs-technik.com – Internet: www.hs-technik.com
„Import / Export von Programmen“
„Import / Export von Programmen und Sonderprogrammen“
Programmdatenbank in eigenem Ordner sichern und wieder zurück lesen.
„Speichern“
Durch Klicken auf das 2. Symbol (Diskette) speichern Sie die eingestellten Werte.
„Auswahl Programm-Datenbank“
Auswahl der eigenen Datenbank
Eigene Datenbank erstellen:
Diese Datenbank in den Ordner
kopieren, in dem Sie Ihre eigene
Datenbank verwalten.
„Senden“
Vorbereitung zum „Senden“:
Auf der Rückseite des CLT-2000NW / CLT-2000NW-5 befindet sich zwischen Port 1 und
RS232 ein kleiner Schalter (tiefer gelegt), diesen Schalter nach oben schieben.
Nun muss im Display auf der Vorderseite dies erscheinen:
CLT-2000NW / CLT-2000NW-5
STOP ! ! !
Jetzt ist das CLT-2000NW / CLT-2000NW-5 empfangsbereit.
- 28 -
Im Martelacker 12 – D-79588 Efringen-Kirchen – Telefon 0 76 28 - 91 11- 0 – Telefax 0 76 28 - 91 11-90
E-Mail: info@hs-technik.com – Internet: www.hs-technik.com
3.4.7. Display
„Alle Displayzeilen senden“
Diese Standardeinstellung kann man selber editieren, abspeichern und an das CLT senden.
Sie dienen dazu, die angezeigten Displaywerte zu dokumentieren.
Man sollte sie nur bei dringend notwendigen Anwendungen ändern !
„Speichern“
Durch Klicken auf das 2. Symbol (Diskette) speichern Sie die eingestellten Werte.
- 29 -
Im Martelacker 12 – D-79588 Efringen-Kirchen – Telefon 0 76 28 - 91 11- 0 – Telefax 0 76 28 - 91 11-90
E-Mail: info@hs-technik.com – Internet: www.hs-technik.com
3.4.8. Netzwerk
Alle CLT-2000NW/NW5 müssen eine eigene Netzwerkadresse haben.
Im selben Netzwerk darf keine Adresse mehermals vergeben werden.
Die Adress-Nr. wird im Gerätedisplay neben der Abkürzung AD (z.B AD 5) angezeigt.
Adresse
Displayanzeige
- 30 -
Im Martelacker 12 – D-79588 Efringen-Kirchen – Telefon 0 76 28 - 91 11- 0 – Telefax 0 76 28 - 91 11-90
E-Mail: info@hs-technik.com – Internet: www.hs-technik.com
Adressnummer
Die Nummer des Gerätes, mit dem über das Netzwerk
kommuniziert wird. (im Netzwerk keine Adresse mehrmals vergeben)
Alle Adressen lesen
Hier werden von allen Geräteadressen, die im Netzwerk
verbunden sind, die Adressen ermittelt.
Aktuelles Programm
Gibt das aktuelle Programm von dem adressierten
Gerät zurück.
Aktuelles Sonderprogramm
Siehe „Aktuelles Programm“
Programm Status
Zeigt den aktuellen Zustand des Gerätes an.
Setze Programm-Nr. auf
Wechselt das CLT-Programm auf die gewählte Nummer.
Reset CLT
Resettet das adressierte CLT.
Ende Externe Freigabe
Quittiert die externe Freigabe des adressierten CLT´s.
NIO löschen
Löscht den NIO Status des adressierten CLT´s.
Schraubzahl auf 0
Setzt den Schraubenzähler des adressierten CLT´s auf 0.
Halt nach Verschraubung
Setzt das adressierte CLT in den Haltemode, kann nur mit dem
Button „Ende Haltmode“ zurückgesetzt werden.
- 31 -
Im Martelacker 12 – D-79588 Efringen-Kirchen – Telefon 0 76 28 - 91 11- 0 – Telefax 0 76 28 - 91 11-90
E-Mail: info@hs-technik.com – Internet: www.hs-technik.com
3.4.9. Potentialausgleich
Betriebserde
Verbindungslasche
Potentialausgleich
Port 1
RS232 USB
Netzwerk
Port 2
Betriebserde
Potentialausgleich
- 32 -
Im Martelacker 12 – D-79588 Efringen-Kirchen – Telefon 0 76 28 - 91 11- 0 – Telefax 0 76 28 - 91 11-90
E-Mail: info@hs-technik.com – Internet: www.hs-technik.com
4. Steckerbelegung CLT-2000NW / CLT-2000NW-5
RS232______________________________________________________________
Belegung
Funktion
Pin2
TX
Daten senden
Pin3
RX
Daten empfangen
Pin5
GND
Masse
5. Anschluss an PC______________________________________________________
Direkte Verbindung zum 9 poligen RS232 Stecker (seriell) des PC’s.
6. Steckerbelegung CLT-2000NW / CLT-2000NW-5
Port 1 / 2____________________________________________________________
6.1. Allgemein
Für die Beschaltung der Opto Koppler und externen Geräte wird eine Spannung von 24 Volt
an Port 1 und Port 2 zur Verfügung gestellt.
Der maximale Strom beträgt 0,5 A
6.2. Daten Relaiskontakt – Potentialfrei
Schaltspannung30V ≃
Schaltstrom100mA ≃
Daten Opto Koppler - Potentialfrei
6.3. Ausgang NPN
UCE Max24V
ICE Max50mA
Bei induktiver Last immer eine Schutzdiode verwenden.
7. Eingang - Potentialfrei_________________________________________________
U max H24V
I max11mA
U max L3V
U min H
18 V
- 33 -
Im Martelacker 12 – D-79588 Efringen-Kirchen – Telefon 0 76 28 - 91 11- 0 – Telefax 0 76 28 - 91 11-90
E-Mail: info@hs-technik.com – Internet: www.hs-technik.com
8. Steckerbelegung CLT-2000NW / CLT-2000NW-5
Port 1 (25-pol.)_______________________________________________________
8.1. Ausgänge
Belegung
Funktion
Pin1
Kollektor
Motor läuft
Pin14
Emitter
Potentialfrei
Pin2
Kollektor
Drehmoment erreicht
Pin15
Emitter
Potentialfrei
Pin3
Kollektor
Bereit
Pin16
Emitter
Potentialfrei
Pin4
Kollektor
NIO (Verschraubung)
Pin17
Emitter
Potentialfrei
Pin5
Relais
Motor läuft
Pin18
Pin6
Potentialfrei
Relais
Drehmoment erreicht
Pin19
Potentialfrei
Pin13 / 24 / 25
+24V
Pin20 / 21 / 23
GND
8.2. Eingänge
Belegung
Funktion
Pin7
Start
Pin8
Stopp
Pin9
Rückwärts
Pin10
Rampe Start
Pin11
NIO Quit
Pin12
Rückstopp
Pin22
Opto Koppler GND
- 34 -
Im Martelacker 12 – D-79588 Efringen-Kirchen – Telefon 0 76 28 - 91 11- 0 – Telefax 0 76 28 - 91 11-90
E-Mail: info@hs-technik.com – Internet: www.hs-technik.com
9. Steckerbelegung CLT-2000NW / CLT-2000NW-5
Port 2 (25-pol.)_______________________________________________________
Belegung
Funktion
Pin1 / 2
+24V
Pin14 / 15
+24V
Pin5 / 6
GND
Pin18 / 19
GND
9.1. Ausgänge
Belegung
Funktion
Pin11
Kollektor
Arbeitsinhalt erreicht
Pin24
Emitter
Arbeitsinhalt erreicht
Pin12
Relais
Arbeitsinhalt erreicht
Pin25
Relais
Arbeitsinhalt erreicht
Pin7
Kollektor
Reserve
Pin20
Emitter
Reserve
Pin8
Kollektor
Einzelschraubfall i.O.
Pin21
Emitter
Einzelschraubfall i.O.
Pin10
Relais
Einzelschraubfall i.O.
Pin23
Relais
Einzelschraubfall i.O.
9.2. Eingänge
Belegung
Funktion
Pin9
Externe Freigabe
Pin22
Master Reset
Pin13
Opto Koppler
9.3. Jumpereinstellung
RS 232 Connector
Jumper USB
RS 232 Connector
Jumper RS 232
1) Für die Auswahl zwischen USB und
R232 muss der Deckel und die Rückseite ent-
fernt werden.
2) Jumper mit einer Pinzette in die
gewünschte Position stecken.
3) Nach Einstellung Deckel und Rückseite wieder
festschrauben.
- 35 -
Im Martelacker 12 – D-79588 Efringen-Kirchen – Telefon 0 76 28 - 91 11- 0 – Telefax 0 76 28 - 91 11-90
E-Mail: info@hs-technik.com – Internet: www.hs-technik.com
Schaltbeispiel CLT2000 Interne Speisung
Buchse CLT2000
Buchse CLT2000
Interne Speisung
- 36 -
Im Martelacker 12 – D-79588 Efringen-Kirchen – Telefon 0 76 28 - 91 11- 0 – Telefax 0 76 28 - 91 11-90
E-Mail: info@hs-technik.com – Internet: www.hs-technik.com
Schaltbeispiel CLT2000 Externe Speisung
Buchse CLT2000
Buchse CLT2000
Externe Speisung
- 37 -
Im Martelacker 12 – D-79588 Efringen-Kirchen – Telefon 0 76 28 - 91 11- 0 – Telefax 0 76 28 - 91 11-90
E-Mail: info@hs-technik.com – Internet: www.hs-technik.com
10. Netzwerkanschluss___________________________________________________
Netzwerkbuchsen an der Rückseite des Gerätes:
1
4
RJ 45
8
1
4
8
RJ 45
Um mehrere CLT-2000NW Geräte miteinander zu verknüpfen (bis zu 250 Geräten),
muss folgendes beachtet werden:
An den Endgeräten muss an Pin 1 und Pin 4 ein Abschlusswiderstand (120 Ω)
angeschlossen werden.
•
Abschlusswiderstände
Bestell-Nr.: CLT-2000NWA
sind über die Firma HS-Technik GmbH beziehbar.
Die Kabel (in den Farben Blau oder Rot),
sind in den Längen 0,5m / 3m und 10m
ebenfalls erhältlich.
Abschlussbuchse
CLT Gerät 1
Adresse 1
RJ 45 Kabel
Abschlussbuchse
CLT Gerät 2
Adresse 2
Endgerät
CLT Gerät 3
Adresse 3
RS 232
zum
PC oder
SPS
Endgerät
- 38 -
Im Martelacker 12 – D-79588 Efringen-Kirchen – Telefon 0 76 28 - 91 11- 0 – Telefax 0 76 28 - 91 11-90
E-Mail: info@hs-technik.com – Internet: www.hs-technik.com
Befehlsliste für die Netzwerksteuerung
Startzeichen
Adresse
Befehl
Subbefehl
Aktion
Abfrage / Befehle für das CLT2000NW/NW-5 mit der eigenen Adresse
@
X
L
P
Programmparameter
nur eigene
Adresse
@
X
L
K
List Progr. bei Kette
nur eigene
Adresse
@
X
L
U
List Umschaltbox
Typ (Hardware)
nur eigene
Adresse
Umschaltbox
max. Zeit
Arbeitskontakt
Abfrage / Befehle für alle CLT2000NW/NW-5 am CAN BUS
@
X
L
S
List Status
Aktiv / NIO / Externe Freigabe /
Warte auf Start
@
X
L
Z
Aktivzeit
Schraubzeit der letzten
Verschraubung
@
X
L
P
Programm
Programmnummer lesen
@
X
L
s
Schrauben /
Werkstückcounter
Schraubencounter und
Werkstückzähler
@
X
L
a
Programm
Programmnummer lesen
Anzeige Display
@
X
e
Externe Rampe
@
X
Rr
Reset CLT
@
X
N
Schraubencounter = 0
@
X
n
Werkstückzähler = 0
@
X
E
Externe Freigabe beenden
@
X
S
@
X
P
@
X
H
Gerät geht nach der Verschraubung auf Halt
@
X
h
Gerät beendet den Halt-Modus
Start (NIO Zeit Clear)
Nummer
Setze Programmnummer
Adresse ist ein Wert zwischen 0 - 250 und wird auch so empfangen / gesendet
Die Daten werden immer mit Adresse gesendet. Die erste Angabe ist „AD“: (value)
Außerdem ist die Adresse im Display zu sehen, wenn sie ungleich Null ist.
Inhalt vom Status Bit 0 bis Bit 3 als Zahl von 0x00 bis 0x0f
0x00
Ruhestellung
0x01
Stromfehler
0x02
Stromfehler
(Stop)
0x03
NIO Wartezeit
0x04
Eingang STOP
Aktiv
0x05
Wait extern
0x06
Wait auf Clear
X = Binärwert (Reset, da
Hardwarefehler)
Bit 4 bis Bit 7 als Bitinformation
Bit 4
Schrauber ist aktiv
Bit 5
Schrauber o.k.
Bit 6
frei
Bit 7
Wartemode (Port B7 Aktiv)
(I 0x80 vom Display)
Nummer = Binärwert der Programmnummer
- 39 -
Im Martelacker 12 – D-79588 Efringen-Kirchen – Telefon 0 76 28 - 91 11- 0 – Telefax 0 76 28 - 91 11-90
E-Mail: info@hs-technik.com – Internet: www.hs-technik.com
11. Drehzahltabelle CLT-2000NW / CLT-2000NW-5 ____________________________
Drehzahltabelle mit Schrauber
10%
15%
20%
25%
30%
35%
40%
45%
50%
55%
60%
65%
70%
75%
80%
85%
90%
95%
100%
10%
15%
20%
25%
30%
35%
40%
45%
50%
55%
60%
65%
70%
75%
80%
85%
90%
95%
100%
CL-2000NL
CL-3000NLX
CL-4000NLX
CL-6500NLX
CL-7000NLX
CL-9000NLX
U/min.
60
100
135
170
205
235
270
305
340
375
410
440
475
510
545
580
615
650
680
U/min.
100
150
200
250
300
350
400
450
500
550
600
650
700
750
800
850
900
950
1000
U/min.
100
150
200
250
300
350
400
450
500
550
600
650
700
750
800
850
900
950
1000
U/min.
90
135
180
225
270
315
360
405
450
495
540
585
630
675
720
765
810
855
900
U/min.
75
115
150
190
225
265
300
340
375
415
450
490
525
565
600
640
675
715
750
U/min.
50
75
100
125
150
175
200
225
250
275
300
325
350
375
700
425
450
475
500
CLS-4000NLX
CLS-6500NLX
CLS-7000NLX
CL-6500PX
a-4500NLX
a-5000NLX
U/min.
180
270
360
450
540
630
720
810
900
990
1080
1170
1260
1350
1440
1530
1620
1710
1800
U/min.
140
210
280
350
420
490
560
630
700
770
840
910
980
1050
1120
1190
1260
1330
1400
U/min.
130
195
260
325
390
455
520
585
650
715
780
745
910
975
1040
1105
1170
1235
1300
U/min.
90
135
180
225
270
315
360
405
450
495
540
585
630
675
720
765
810
855
900
U/min.
170
255
340
425
510
595
680
765
850
935
1020
1105
1190
1275
1360
1445
1530
1615
1700
U/min.
100
150
200
250
300
350
400
450
500
550
600
650
700
750
800
850
900
950
1000
10%
15%
20%
25%
30%
35%
40%
45%
50%
55%
60%
65%
70%
75%
80%
85%
90%
95%
100%
10%
15%
20%
25%
30%
35%
40%
45%
50%
55%
60%
65%
70%
75%
80%
85%
90%
95%
100%
Alle Drehzahlangaben haben eine Toleranz von ca. ± 5%.
Die Drehzahlen sollten immer nach der Programmierung nachgemessen werden.
- 40 -
Im Martelacker 12 – D-79588 Efringen-Kirchen – Telefon 0 76 28 - 91 11- 0 – Telefax 0 76 28 - 91 11-90
E-Mail: info@hs-technik.com – Internet: www.hs-technik.com
Drehzahltabelle mit Schrauber
10%
15%
20%
25%
30%
35%
40%
45%
50%
55%
60%
65%
70%
75%
80%
85%
90%
95%
100%
10%
15%
20%
25%
30%
35%
40%
45%
50%
55%
60%
65%
70%
75%
80%
85%
90%
95%
100%
a-6500NLX
a-6500NLX
-HT
a-7000NLX-K
HST-A-6500
-HS
HST-A-6500
-HT
U/min.
170
225
340
425
510
595
680
765
850
935
1020
1105
1190
1275
1360
1445
1530
1615
1700
U/min.
75
115
150
190
225
265
300
340
375
415
450
490
525
565
600
640
675
715
750
U/min.
120
180
240
300
360
420
480
540
600
660
720
780
840
900
960
1020
1080
1140
1200
U/min.
170
225
340
425
510
595
680
765
850
935
1020
1105
1190
1275
1360
1445
1530
1615
1700
U/min.
75
115
150
190
225
265
300
340
375
415
450
490
525
565
600
640
675
715
750
HST-A-6500M
HST-A-6500S
HST-A-6500H
HST-CL-6500
U/min.
50
75
100
125
150
175
200
225
250
275
300
325
350
375
400
425
450
475
500
U/min.
60
100
135
170
205
235
270
305
340
375
410
440
475
510
545
580
615
650
680
U/min.
70
105
140
175
210
245
280
315
350
385
420
455
490
525
560
595
630
665
700
U/min.
90
135
180
225
270
315
360
405
450
495
540
585
630
675
720
765
810
885
900
10%
15%
20%
25%
30%
35%
40%
45%
50%
55%
60%
65%
70%
75%
80%
85%
90%
95%
100%
10%
15%
20%
25%
30%
35%
40%
45%
50%
55%
60%
65%
70%
75%
80%
85%
90%
95%
100%
Alle Drehzahlangaben haben eine Toleranz von ca. ± 5%.
Die Drehzahlen sollten immer nach der Programmierung nachgemessen werden.
- 41 -
Im Martelacker 12 – D-79588 Efringen-Kirchen – Telefon 0 76 28 - 91 11- 0 – Telefax 0 76 28 - 91 11-90
E-Mail: info@hs-technik.com – Internet: www.hs-technik.com
EG - Konformitätserklärung
Wir erklären hiermit, dass die unten genannten Geräte bezüglich Design und
Konstruktionstyp den unten aufgeführten, relevanten EG-Richtlinien entsprechen.
Sollten die Geräte ohne unsere Zustimmung modifiziert werden, wird diese
Erklärung ungültig.
Die unten aufgeführten Geräte entsprechen den derzeit gültigen
EGB / EMV – Normen.
Hersteller:
Firma:
HS-Technik GmbH
Ort:
Im Martelacker 12
D-79588 Efringen-Kirchen
Tel.:07628-9111-0
Fax:07628-9111-90
Beschreibung des Gerätes:
Regeleinheit für alle CL-, SB- und α-, HST-A, HST-CL-Schrauber
mit Rampe und stufenloser Drehzahleinstellung
Typenname:
CLT-2000NW / CLT-2000NW-5
Angewendete EG Richtlinien:
89/336 EWG geändert durch 92/31 EWG und Art. 5 der 93 / 68 EWG
89/392 EWG geändert durch 91/368 / EWG, 93 / 44 EWG und
Art. 6 der 93 / 68 / EWG 73/ 23 EWG
HS-Technik GmbH
Im Martelacker 12, D-79588 Efringen-Kirchen
H.-Martin Hanke
GeschäftsführerDatum: 25.05.2006
- 42 -
Im Martelacker 12 – D-79588 Efringen-Kirchen – Telefon 0 76 28 - 91 11- 0 – Telefax 0 76 28 - 91 11-90
E-Mail: info@hs-technik.com – Internet: www.hs-technik.com
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
11
Dateigröße
4 325 KB
Tags
1/--Seiten
melden