close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Aufbereitung

EinbettenHerunterladen
Aufbereitungsmöglichkeiten in der
Endodontie
Manuell und maschinell
cm. Peter Lehotsky
cm. Christian Wehner
Endodontologie
Wissenschaftlicher Teilbereich der
Zahnerhaltungkunde, befaßt sich mit der
Anatomie, Histologie und (Patho-)Physiologie
der Pulpa sowie den die Pulpa umgebenden
Hart und Weichgeweben einschließlich
des peri- und interradikulären Gewebes
Offizielles endodontologisches Lexikon der DGZ (Stand August 1999)
Wolf et al, Endodontologie, Georg Thieme Verlag, 2008
Parodontitis apicalis
• Entzündung des apikalen Gewebes, die zur
Resorption des den Apex umgebenden
Knochen und zur reaktiven Bildung von
Granulomen oder Zysten führen kann.
Ziele der Endodontie
• Prävention oder
• Therapie der apikalen Parodontitis
Phasen der Endodontie
• Präendodontische Phase
• Aufbereitung
• Obturation und postendodontische
Versorgung
Phasen der Endodontie
• Präendodontische Phase
• Aufbereitung
• Obturation und postendodontische
Versorgung
Aufbereitung
• Maßnahmen zur Vorbereitung der
Wurzelkanäle für die Wurzelkanalfüllung
• Ziele: • Entfernung des Pulpagewebes
• Eliminierung der Mikroorganismen
• Entfernung von Debris
• Formgebung des Wurzelkanal um eine
adäquate Wurzelkanalfüllung zu ermöglichen
Anforderungen an die Aufbereitung
• Der präparierte Kanal sollte den ursprünglichen
Kanal umschließen
• Die apikale Konstriktion sollte erhalten bleiben
• Kanal sollte von koronal nach apikal konisch
zulaufen
Manuelle Aufbereitung
• Wurzelkanalinstrumente
-Stahlinstrumente
-NiTi Instrumente
Stahlinstrumente
• Cr-Ni-Edelstahl
• K-Feilen
• K-Bohrer
• Hedstroem-Feilen
Stahlinstrumente
• Cr-Ni-Edelstahl
• K-Feilen
Verdrillen eines Drei- oder
Vierkantstahls
• K-Bohrer
• Hedstroem-Feilen Fräsung eines Rundstahls
K-Bohrer
• Drehende Bewegung
• Symbol: Dreieck
K- Feilen
• drehend + feilend
• Symbol: Viereck
Hedstroem- Feile
• Feilend
• Symbol: Kreis
Einsatz der Stahlinstrumente
• Beginn mit den kleinsten ISO Größen
z.B.: 06, 08, 10
• Feilen vorbiegen
• Permanent rekapitulieren
• Permanent spülen
Crown down technique
• Abnehmende
Konizität
Zahnärzteblatt Baden-Württemberg 2006; 10: 45-49
->Friktion am Dentin minimiert
->Gezielter apikaler Einsatz der Instrumente
->Risiko der Kanalbegradigung reduziert
->Zeitaufwand vermindert
NiTi Instrumente
• 1963 von Buehler entwickelt
• Äquiatomare Zusammensetzung aus Nickel und
Titan
• Nitinol (Nickel Titan Naval Ordonance Laboratory)
• Pseudoelastisches Verhalten
• Memory Effekt
• Härteeigenschaften
Crown down technique slide
Maschinelle Aufbereitung
Maschinelle Aufbereitung
• Gedanke: Erleichterung der anstrengenden, mühsamen
und zeitraubenden manuellen Aufbereitung [Klimm, 2011]
• Ziele gleich wie bei manueller Aufbereitung, aber
Steigerung der Effizienz (schneller und mit geringerem
Aufwand zum Ziel)
• Verbindet: physikalische Grundlagen (Rotation, Ultraschall, Laser etc.),
Materialeigenschaften (Stahl, NiTi etc.) und Formen (Konizität,
Durchmesser etc.), Hardware (Winkelstück/Handstück, Endomotor, audiovisuelle
Signalisierung), Software (Funktionen)
Maschinelle Aufbereitungssysteme
- Anfänge bereits 1899 - William H. Rollins
• Starre Aufbereitungssysteme
– Winkelbegrenzte Rotation, Hubbewegung
• Flexible Aufbereitungssysteme
– Kombination von Translation und Rotation
• Nickel-Titansysteme
– Vollrotierender Einsatz
• Schallsysteme (1,5-3kHz)
• Ultraschallsysteme (25-40kHz)
• Lasersysteme
Starre und flexible
Aufbereitungssysteme
1958
[Wolf 2008]
1964
starr
1984
flexibel
Übersicht: konventionelle maschinelle
Aufbereitungssysteme
[Wolf 2008]
Nikel-Titan-Feilensysteme
•
NiTi-Instrumente mit pseudoelastischem Verhalten,
Memory-Effekt und hoher Flexibilität ermöglichten
vollrotierende Einsätze
•
NiTi-Instrumente sind (hinsichtlich des
endodontischen Behandlungserfolges) hilfreich, da
sie die Anatomie gut respektieren [Hülsmann 2010]
•
NiTi Feilen Systeme:
–
–
–
–
–
•
ProFile (Maillefer Switzerland)
Lightspeed (Karr Dental Switzerland)
Quantec (Tycom, Irvine/USA)
ProTaper (Dentsply Maillefer)
WaveOne (Dentsply Maillefer)
K3,
Weiters: HERO 642,
GT-Rotary Files, FlexMaster,
RaCe-System, Mtwo, Twisted Files,
P
r
o
t
a
p
e
r
Drehmomentbegrenzte
Rotationssysteme
• Computergesteuerte drehmomentbegrenzte Rotationssysteme:
Drehzahl und Drehmomentsteuerung
• Drehmomentsteuerung
– senkt die Instrumentenbelastung
bei der Drehbewegung
– reduziert das Frakturrisiko
• Vorsicht: Diverse Motoren nur für bestimmte NiTiAufbereitungsinstrumente (Systeme)!
– S.E.T. Endostepper (S.E.T. Emmering) geeignet für LightSpeed, ProFile, GTRotary, HERO 642, FlexMaster
– ATR Tecnika (Dentsply De Trey Maillefer Produkte Deutschland, Konstanz) für ProFile, GTRotary-Files, ProTaper
– TCM Endo (Nouvag, Konstanz), K3 etcm (Kerr, Karlsruhe), ENDOTOUCH TC, TCM
Endo III (Sybron- Endo Orange/USA), Mtwo direct VDW (Sirona Dental Systems)
Maschinelle rotatorische
Aufbereitungssysteme werden
komplexer
– Verbinden
• Aufbereitungsinstrumente (diverse Feilensysteme:
Form, Materialien)
• Aufbereitungstechniken (Crown down, etc.)
• Bewegungsmuster (Hubbewegung, Rotation, etc.) –
Handstück
• Hardware: Winkelstücke, Endomotoren, Apexlokatoren
• Software: div Fuktionen (audiovisuelle Signalisierung,
Drehzahl-, Drehmomentsteuerung, Auto-Stop-Reverse,
Slow down etc., Ermittlung der Feilenposition in
Echtzeit)
Moderne computergestützte
Aufbereitunssysteme
(Winkelstück, Endomotor, integrierte Endometrie)
• X-Smart PLUS (Dentsply Maillefer)
– PathFile, ProTaper,…
– Neu: WaveOne
• VDW.GOLD REZIPROC (VDW, München)
– Mtwo, FlexMaster, ProTaper,…
– Neu: RECIPROC one file endo
• Dentaport ZX II (Morita, Dietzenbach)
• Gängige NiTi-File-Systeme
• Neu: Endo Wave Hybrid Concept
(3 Feilen Endo)
Dentaport ZX (Morita, Dietzenbach)
Bsp. I: Dentaport ZX (Morita, Dietzenbach)
• Arbeitssequenz mit Protaper System:
1. Sondierung mit ISO 08, 10, 15
2. Aufbereitung Sx, S1, S2 (2/3 anzunehm. WL)
3. S1 auf volle Arbeitslänge (Position automatisch
visuell/akustisch signalisiert), ggf. MessRTG, weiter mit S2
4. Umschalten auf Apexmodus (detalierte Anzeige: letzer MM)
5. F1 bis F3 auf volle AL
“kiss and go”
cave: reichlich Spülen!
Wave One (Dentsply Maillefer)
Für gänige Feilen-Systeme anwendbar, zusätzlich REZIPROC
Bsp. II: Wave One (Dentsply Maillefer)
• One file endo != Endo nur mit einer Feile
1. Sondieren mit ISO 10, 15 oder Pathfile (NiTi ISO 10,
c.a. 300 rpm)
2. Small (ISO 21), Primary (ISO 25) File 3-5x bis zum Apex
3. Wenn Guttapercha Point nicht ausreichend Friktion –
weiteraufbereiten mit Large File ISO 40
reichlich Spülen
jede Feile nur „einmal“ anwendbar.
[Holly 2012]
Endo Wave Hybrid Concept I
(Morita)
Endo Wave Hybrid Concept II
(Morita)
Ultraschall-Systeme (25-40kHz)
• 1957 Richman
• erstmaliger fundierter Einsatz durch Cunningham (1984)
• Grundlage:
– magnetostriktiv: CaviEndo (Dentsply De Trey, Konstanz)
– piezoelektrisch: ENAC OE 3 JD (Osada, DVG), Piezon Master 400 (EMS,
München), Suprasson P5 Newtron (Satelec, Merignac/Frankreich)
• Zur Kanalaufbereitung nicht empfohlen (van der Sluis 2006, Plotino et al.
2007)
–
–
–
–
Instrumentenfrakturen (Suter et al. 1986)
Verengung und apikale Trichterbildung (Ahmed, Pitt Ford 1989)
Abweichung von der ursprünglichen Kanalform (Tang, Stock 1989)
Stufen und Trichterbildung am Apex (Briggs et al. 1989)
• unentbehrlich bei Präparationsmaßnahmen in der
Zugangskavität und verbessert die Reinigung und Desinfetion
der Wurzelkanals [Klimm 2011]
Schallsysteme (1,5-3kHz)
• massive, nichtüberwindbare Stufen im
Wurzelkanal (Suter et al. 1986)
• nicht empfehlenswert
Laser-Systeme
• Problem: Beim klinischen Einsatz von Lasern zur
Wurzelkanalaufbereitung bestehen noch erhebliche
technische und biologische Probleme [Klimm 2011]:
– Stufen, Trichter, Perforationen, Überinstrumentierung nicht
ausgeschlossen (Ali et al. 2005)
– NW: termische Schäden des Desmodonts (Frentzen 2002)
– NW: Risse in der Zahnhartsubstanz (Khabbaz et al. 2004)
– NW: periapikale Entzündungen, Resorptione, Ankylosen (Hülsmann
2008)
– keine definierte Wurzekkanalgeometrie erzielbar (Frentzen 2002)
• sehr wohl geeignet (und auch auf der BGZMK) im Rahmen
der Endodontie zur Desinfektion angewendet
Manuell vs. maschinell
• “…no influence on the occurrence of apical
transportation or produced any canal
aberration”
Comparison among manual instruments and PathFile and Mtwo rotary
instruments to create a glide path in the root canal preparation of curved canals.
J Endod. 2012 Jan;38(1):117-20. Epub 2011 Nov 17.
Manuell vs. maschinell
• NiTi Rotary PF leads to less postoperative pain
and faster symptom resolution
Pasqualini et al., Postoperative pain after manual and mechanical glide path: a
randomized clinical trial. J Endod. 2012 Jan;38(1):32-6. Epub 2011 Oct 27.
• Under the experimental conditions, the
remaining filling material after retreatment
was similar for each group.
Akpınar et al., The efficacy of two rotary NiTi instruments and H-files to remove guttapercha from root canals. Med Oral Patol Oral Cir Bucal. 2012 May 1;17(3):e506-11.
Manuell vs. maschinell
• “The muscular recruitment for accomplishment
of articular movements for root canal
preparation with either the rotary or manual
techniques is distinct. Nevertheless, the rotary
instrument presented less difficulty in the
generation of the joint torque in each
articulation, thus, presenting a greater
uniformity of joint torques.”
Analysis of kinematic, kinetic and electromyographic patterns during root canal
preparation with rotary and manual instruments. Alves et al., J Endod. 2012
Jan;38(1):117-20
Manuell vs. maschinell
• „...Nickel-Titan-Aufbereitung im Vergleich zur
manuellen Aufbereitung nicht zu einer
verbesserten mikroskopisch sichtbaren Reinigung
des Wurzelkanals führt. Allerdings konnten
zahlreiche Untersuchungen bestätigen, dass
maschinell betriebene Nickel-Titan-Instrumenten
die Aufbereitung insgesamt, vor allem aber die
Aufbereitung gekrümmter Kanäle erleichtern“
Efficacy of five rotary systems versus manual instrumentation during endodontic
retreatment. Fariniuk et al, Braz Dent J. 2011;22(4):294-8.
Manuell vs. maschinell
• Manual K-files and the Mtwo and ProTaper
rotary systems showed equally acceptable
cleaning ability in primary molar root canals.
Comparison of the cleaning capacity of Mtwo and Pro Taper rotary systems and manual
instruments in primary teeth. Azar et al, Dent Res J (Isfahan). 2012 Mar;9(2):146-51.
• In conclusion, GT, ProFile, ProTaper and K3
were more effective in removing gutta-percha
than manual and Hero instruments.
Efficacy of five rotary systems versus manual instrumentation during endodontic
retreatment. Fariniuk et al, Braz Dent J. 2011;22(4):294-8.
Quellen I
• Holly M., Klimscha J., Einführung in die Endodontie (Lernunterlage)
• Holly M., Klimscha J., Endodontie- praktische Durchführung
(Lernunterlage)
• Wolf H., Endodontologie - Farbatlanten der Zahnmedizin, 2008, Thieme
Verlag, 2.überarbeitete Auflage
• Schirrmeister et al, Die Möglichkeiten der maschinellen Aufbereitung,
Zahnärzteblatt Baden-Württemberg 2006; 10: 45-49
Quellen II
•
•
•
•
•
•
•
[Klimm 2011]:Klimm, W.: Endodontologie: Lehrbuch für Studium und Beruf, 2.Auflage,
Deutscher Ärzteverlag (2011)
[Suter et al. 1986]: Suter B., Lussi A., Hotz P.: Die Wurzelkanalaufbereitung mit Hilfe von
schnellschwingenden Instrumenten. Schweiz, Monatsschr Zahnmed 96, 919 (1986)
[Ali et al. 2005]: Ali M.N., Hossain M., Nakamura Y., Matsouka E, Kinoshita J, Matsumot
K. Efficacy of Root Canal Preparation by Er,Cr: YSSG laser irridation with crown sown
technique in vitro conditions. J Endod 27, 421 (2001)
[Frentzen 2002]: Frentzen, M.: Laser in der Endodontie – eine Übersicht. ZWR 111, 375390 (2002)
[Khabbaz et al. 2004]: Khabbaz, M. G., Makropoulou, M. I., Serafetinides, A.A.,
Papadopuolos, D., Papagiakoumou, E.: Q-switches versus free-runnig Er:YAG laser
Efficacy on the root cannal walls of human teeth: A SEM study. J Endod 30, 585-588
(2004)
[Hülsman 2008] Hülsman M.,: Checklisten der Zahnmedizin. Endodontie. Thieme,
Stutgart, New York (2008)
[Wolf 2008]: Wolf H., Endodontologie - Farbatlanten der Zahnmedizin, 2. überarbeitete
Auflage, Thieme Verlag (2008)
Quelle III
•
•
•
•
•
•
•
•
•
Protaper : http://www.dentaltroef.nl/image/maillefer-protaper.jpg, letzter Zugriff 8.11.2012
X Smart PLUS: http://www.eudent.sk/UserFiles/Image/2012_02_28_14_06_48.jpg
Vdw.gold reziproc: http://www.vdw-dental.com/images/produkte/vdw-gold-reciproc/vdwgold_reciproc_product.jpg, letzter Zugriff 8.11.2012
Dentaport ZX: http://www.dentalexpress.ma/images/morita_dentaport_zx01.jpg, letzter Zugriff 8.11.2012
Morita:
http://www.jmoritaeurope.de/root/img/pool/products/dental/endodontic_systems/dentaport_zx/
dentaport_de.pdf, letzter Zugriff 8.11.2012
WaveOne: http://www.eudent.sk/UserFiles/Image/2012/X-Smart_Plus/XSmart_Plus_optimized.jpg, http://www.endoexperience.com/documents/WaveOne.pdf, letzter
Zugriff 8.11.2012
[Holly, 2012]: Algorithmus vom Dr. Holly, Wave One Präsentation an der BGZMK während
Homeroom Unit 2, 06.06.2012
Endowave Hybrid Concept:
http://www.jmoritaeurope.de/root/img/pool/products/dental/endodontic_systems/endowave_hy
brid_concept/endowavehybridconcept_deutsch.pdf, letzter Zugriff 8.11.2012
[Schirrmeister 2006]: Schirrmeister J.F.: Die Möglichkeiten der maschinellen Wurzelkanalaufbereitung,
Fortbildung, 10/2006, download unter http://www.endodontiefreiburg.de/mediapool/41/416990/data/maschinelle_Aufbereitung.pdf
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
315
Dateigröße
2 903 KB
Tags
1/--Seiten
melden