close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

01 Flip Bedienungsanleitung - Acustria

EinbettenHerunterladen
01
flip miniRIC
von Sonic
Flip Bedienungsanleitung
FLIP · Bedienungsanleitung
03
Hörsystem-Seriennummer:
Links:
Rechts:
Hörsystem-Modell:
Links:
Rechts:
Batteriegröße: 13A
Hörprogramm # 1
2
3
4
Hörumgebung
Synchronisierung des linken und rechten Hörsystems:
r aktiviert
r nicht aktiviert
Programmtaster::
Programmwechsel: r Rechts Stummschaltung: r Rechts Deaktiviert: r Rechts
r Links
r Links
r Links
Bevorzugtes Ohr zum Telefonieren:
r Rechtes Ohr
r Linkes Ohr r Beide Ohren
Nicht zum Telefonieren benutztes Ohr:
r Keine Änderung
r Leiser, wenn das Telefon benutzt wird
r Stumm, wenn das Telefon benutzt wird
04
sonic · flip
Inhalt
Gratulation zum Erwerb dieses Hörsystems!
07
Generelle Hinweise und Sicherheitsrichtlinien
08
Erwartungen an Ihr Hörsystem
12
Ihr Flip miniRIC-Hörsystem
14
Ein- und Ausschalten
16
Einsetzen des Hörsystems
18
Herausnehmen des Hörsystems
19
Lautstärkeänderungen20
Hörprogramm auswählen
22
Telefonieren mit Hörsystem
24
Batteriewechsel28
Akustische Hinweistöne
32
Data Logging und Learning
33
Reinigung und Pflege Ihres Hörsystems
34
FLIP · Bedienungsanleitung
05
Hörereinheit und Kuppel
36
Auswechseln der Kuppel
37
Auswechseln des Cerumenschutzes
38
Ihr Flip mit RC-P Fernbedienung
39
Ihr Flip mit SoundGate KommunikationsSchnittstelle40
Umweltschutz41
Produktzulassung, Markierungen und Prüfzeichen 42
Ihr Hörsystem und Mobiltelefone
44
Service und Garantie
46
Hilfe bei Störungen
48
Anforderungen an Prüfzeichen für Europa
52
Service 54
06
sonic · flip
FLIP · Bedienungsanleitung
07
Gratulation zum Erwerb dieses Hörsystems!
Mit ein wenig Übung werden Sie schon bald
auf dem Weg zu besserem Hören sein. Ihr
Hörsystem wurde genau auf Ihre Hör- und
Kommunikationsbedürfnisse eingestellt.
Bitte lessen Sie sich diese Bedienungsanleitung genau
durch, bevor Sie Ihr Hörsystem in Gebrauch nehmen.
Hier finden Sie Anleitungen und wichtige Informationen zum Einsatz und Umgang mit Hörsystem und Batterien. Richtig verwendet, wird Ihnen Ihr Hörsystem
dabei helfen, die Welt um Sie herum wieder besser zu
verstehen.
08
sonic · flip
Generelle Hinweise und Sicherheitsrichtlinien
Lesen Sie sich die folgenden Warnungen und Hinweise genau durch, bevor Sie Ihr Hörsystem in Gebrauch
nehmen:
· Hörsysteme und Batterien können gefährlich sein,
wenn sie unsachgemäß angewendet oder verschluckt
werden. Dies kann schwere Verletzungen oder permanenten Hörverlust zur Folge haben und sogar zum
Tod führen.
· Hörsysteme dürfen nur entsprechend den Ein- und
Anweisungen Ihres Hörgeräte-Spezialisten benutzt
werden. Veränderungen am Hörsystem können permanenten Hörverlust nach sich ziehen.
· Hörsysteme können Hörverlust nicht heilen.
· Erlauben Sie keinen anderen Personen, Ihr Hörsystem zu benutzen. Es ist genau auf Ihren Hörverlust und Ihre Bedürfnisse eingestellt und kann
bei anderen Personen das Hörvermögen schädigen.
· Benutzen Sie Ihr Hörsystem nicht bei Sportarten,
bei denen Sie einen Schlag auf Ihr Ohr bekommen
könnten.
FLIP · Bedienungsanleitung
09
· Der Gebrauch von Hörsystemen kann verstärkte
Cerumenproduktion (Ohrenschmalz) hervorrufen.
Sollte das der Fall sein, lassen Sie dieses von einem
Spezialisten entfernen.
· Reinigen Sie Ihr Hörsystem laut den allgemeinen
Pflegehinweisen, die Sie von Ihrem HörgeräteSpezialisten erhalten haben. Verschmutzte Geräte
können Hautirritationen hervorrufen.
· In seltenen Fällen kann es zu allergischen Reaktionen durch den Einsatz des Hörsystems kommen.
Sollten Sie allergisch reagieren, suchen Sie unverzüglich einen Arzt auf.
· Eine Otoplastik ist speziell auf den Träger angepasst.
Sollten Sie durch die Otoplastik Druckstellen oder ein
unangenehmes Gefühl haben, suchen Sie Ihren Hörgeräte-Spezialisten auf, er kann Modifikationen an
der Otoplastik vornehmen.
· Verwahren Sie das Hörsystem und Batterien außerhalb der Reichweite von Kindern oder Haustieren, die
diese Teile verschlucken könnten. Dies gilt auch für
die Batterien beim Wechsel.
· Entsorgen Sie auslaufende Batterien umgehend, da
die Batterieflüssigkeit giftig ist.
10
sonic · flip
· Laden Sie nicht aufladbare Batterien niemals
wieder auf.
· Nehmen Sie Ihr Hörgerät oder Batterien nie in den
Mund, Sie könnten Teile verschlucken.
· Verwahren Sie Ihre Batterien nicht in der Nähe von
Medikamenten, sie könnten mit Pillen verwechselt
werden.
· Sollten Sie Ihr Hörsystem oder eine Batterie verschlucken, suchen Sie schnellstmöglich einen Arzt
auf.
· Seien Sie sich bewusst, dass Ihr Hörsystem sich
ohne Vorwarnung ausschalten kann. Gerade im
Straßenverkehr könnte das gefährlich werden.
· Straßengeräusche oder andere akustische Warnsignale können ebenso abgeschwächt werden, wenn sie
von hinten kommen.
· Führen Sie keine Reinigungsinstrumente in den
Mikrofon-Schlitz oder in die Schallaustrittsöffnung
ein. Sie könnten dabei Ihr Hörsystem beschädigen.
FLIP · Bedienungsanleitung
11
Achtung!
Warnung für Patient und Hörgeräte-Spezialisten: Das Hörsystem kann einen Schalldruckpegel größer als 132 dB SPL (IEC 711) erzeugen und bei unsachgemäßer Anwendung einen
bleibenden Hörschaden verursachen.
12
sonic · flip
Erwartungen an Ihr Hörsystem
Setzen Sie angemessene Erwartungen
Wichtig ist Ihre Einstellung zu Ihrem Hörsystem und
zum Hören an sich. Hörsysteme ermöglichen Ihnen
besseres Hören, können aber den Hörverlust nicht
heilen. Wenn Sie sich dessen bewusst sind, werden Sie
viel Freude mit Ihrem neu- oder wiedergewonnenen
Hörvermögen haben.
Hörsysteme können:
· Ihnen mehr Freude an Gesellschaft und Gesprächen
bringen, da Sie Ihren Gesprächspartner damit in den
meisten Situationen besser hören und verstehen.
· Ihnen helfen, Konzerte, Veranstaltungen und gesellschaftliche Ereignisse wieder mehr zu genießen, da
Ihr Hörvermögen um einiges gesteigert ist.
Hörsysteme können nicht:
· Ihr Hörvermögen wieder herstellen.
Es könnte sein, dass:
· Ihr Hörsystem nicht alle Hintergrundgeräusche
blockiert, besonders in lautstarken Gruppen.
· Auch Menschen ohne Hörverlust hören störende
Hintergrundgeräusche.
FLIP · Bedienungsanleitung
13
Lassen Sie sich Zeit
Das Einstellen eines Hörsystems auf Ihr persönliches
Hörempfinden benötigt Zeit. Anders als bei Brillen,
die Ihre Fehlsichtigkeit sofort nach dem Aufsetzen
der Brille korrigieren, benötigen Sie bei einem Hörsystem manchmal eine etwas längere Gewöhnungsphase.
Üben Sie sich in Geduld, begeben Sie sich in den ersten Wochen des Tragens in verschiedene Situationen
mit unterschiedlichen Geräuschkulissen und Anforderungen an Ihr Hörsystem. Testen Sie auch Gespräche
mit anderen Personen auf lauteren Veranstaltungen,
Alltagslärm auf der Straße und ruhige Umgebungen.
Vergessen Sie jedoch hierbei nicht, dass gewisse
Situationen selbst für normalhörende Personen
einfach zu laut sind und zu viele Störgeräusche
beinhalten.
Benutzen Sie Ihr Hörsystem so oft wie möglich. Wenn
Sie es nur gelegentlich tragen, werden Sie nicht alle
Vorteile nutzen können.
Der Gebrauch des Hörsystems ist nur ein Teil, um
besser hören zu können. Es könnte sein, dass Sie darüber hinaus Hörtrainings benötigen oder Kenntnisse
im Lippenlesen erwerben sollten.
14
sonic · flip
Ihr Flip miniRIC-Hörsystem
5
1
2
3
4
6
7
8
1 Nach hinten
gerichtetes Mikrofon
2Programmtaster
3 Nach vorne
gerichtetes Mikrofon
4Mikroschlauch
5Lautstärkesteller
6Hörer
7Schallaustrittsöffnung
8Halterung
Beachten Sie: Versuchen Sie nie, die Form
der Hörereinheit zu verändern oder ein Stäbchen hinein zu stecken.
FLIP · Bedienungsanleitung
15
Links/Rechts Anzeige
Eine farbliche Markierung hilft Ihnen, das rechte und
das linke Hörsystem zu unterscheiden.
1
3
4
5
6
7
2
1 Links/Rechts
4Herstellerangabe/
(Links=Blau, Rechts=Rot)
Modell
2Batterietür
5Batteriefach
3 Positive Seite der Batterie 6Seriennummer
7 Batteriefachverschluss
Hörereinheit
Mikroschlauch
Kuppel
Hörergehäuse
16
sonic · flip
Ein- und Ausschalten
Bitte entfernen Sie eventuell
vorhandene Feuchtigkeit mit
einem Tuch, bevor Sie das Gerät
ausschalten.
Zum Ausschalten öffnen Sie einfach
das Batteriefach:
· Fassen Sie die Batterietür mit
Daumen und Zeigefinger.
· Mit dem anderen Daumen
schieben Sie die Batterietür
leicht nach oben.
· Das Hörsystem ist ausgeschaltet,
sobald ein Teil des Batteriefachs
sichtbar ist.
· Sie schalten Ihr Hörsystem ein,
indem Sie die Batterietür wieder
schließen.
FL_ILLU_MNR_Basic
FL_ILLU_MNR_BatteryDoorOpening1_BW_HI
FL_ILLU_MNR_BatteryDoorOpening2_BW_HI
FL_ILLU_MNR_InstrumentOFF_BW_HI
FLIP · Bedienungsanleitung
17
Das Ein-und Ausschalten des Hörsystems wird Ihnen
mit einem Ein- bzw. Ausschaltton signalisiert, welche
individuell verändert werden können. Fragen Sie hierzu
bitte Ihren Hörgeräte-Spezialisten. Ihr Hörsystem verfügt optional über eine Einschaltverzögerung.
Diese ermöglicht Ihnen das Einsetzen des Hörsystems
bevor es aktiv ist, also ohne Pfeifen oder Rückkopplungen zu erzeugen.
Schalten Sie Ihr Hörsystem immer aus, wenn Sie
es nicht in Gebrauch haben. Dadurch vermeiden Sie
unnötigen Batterieverbrauch.
18
sonic · flip
Einsetzen des Hörsystems
· Als erstes platzieren Sie das
Hörsystem über Ihrem Ohr.
· Nehmen Sie den Mikroschlauch
an der Biegung und setzen Sie die
Kuppel in Ihren Gehörgang ein. Die
Kuppel sollte so weit in den Gehörgang eingesetzt werden, bis der
Mikroschlauch an Ihrem Kopf vollständig anliegt. Sie können den
perfekten Sitz durch einen Blick in
den Spiegel testen: Ist die Kuppel
weit genug im Gehörgang, so sehen Sie den Mikroschlauch nicht
an der Seite herausragen, wenn
Sie von vorne in den Spiegel
blicken.
· Positionieren Sie mit Ihrem
Finger die Schlauchhalterung
so, dass sie komfortabel in der
Ohrmuschel sitzt.
FL_ILLU_MNR_PutHearingAidonEar1_BW_HI
FL_ILLU_MNR_PutHearingAidonEar2_BW_HI
FL_ILLU_MNR_PutHearingAidonEar3_BW_HI
FLIP · Bedienungsanleitung
19
Herausnehmen des Hörsystems
Um Ihr Hörsystem herauszunehmen, ergreifen Sie
einfach die Hörereinheit und ziehen die Kuppel oder
Otoplastik vorsichtig aus dem Gehörgang heraus.
· Dann heben Sie das Gehäuse des Hörsystems hinter
dem Ohr an und entfernen es von Ihrem Ohr.
· Danach öffnen Sie das Batteriefach und schalten
dadurch das Gerät aus.
Wichtig: Nehmen Sie das Hörsystem nicht
heraus, indem Sie es am Gerät an sich hochziehen. Es könnte dabei das Gerät von der
Hörereinheit getrennt werden.
Sollte sich beim Entfernen des Hörsystems
die Kuppel von der Hörereinheit ablösen und
im Gehörgang verbleiben, versuchen Sie auf
keinen Fall die Kuppel selbst aus dem Gehörgang heraus zu bekommen! Suchen Sie umgehend Ihren Arzt oder Hörgeräte-Spezialisten
auf, um die Kuppel aus dem Gehörgang entfernen zu lassen!
20
sonic · flip
Lautstärkeänderungen
Ihr Hörsystem ist so programmiert, dass es Sie mit
einer komfortablen Lautstärke, angepasst an Ihren Hörverlust, versorgt. Ihr Hörsystem arbeitet vollautomatisch. Die Lautstärke passt sich ständig Ihrer
Hörsituation an. Das Gerät verstärkt leisen Schall, der
für Sie schwierig zu hören ist und reduziert die Lautstärke von lautem Schall, der Ihnen das Hören erschwert. Aus diesem Grund wird es nur sehr selten
erforderlich sein, dass Sie die Grundeinstellung der
Lautstärke Ihres Gerätes verändern müssen.
Um diese kleinen Änderungen vorzunehmen, verfügt
Ihr Hörsystem über einen Lautstärkesteller. Drehen
Sie den Regler einfach nach oben, um das Gerät lauter zu stellen, nach unten, um es leiser zu stellen. Ihr
Hörsystem informiert Sie durch eine Tonfolge, wenn
Sie die maximale oder minimale Lautstärke erreicht
haben. Sie hören darüber hinaus ein leichtes Klicken,
wenn Sie den Regler drehen.
Nach oben drehen,
um die Lautstärke
zu erhöhen
Nach unten drehen,
um die Lautstärke
zu verringern
Lautstärkesteller
FLIP · Bedienungsanleitung
21
Wichtig: Sollte die Lautstärke Ihres Hörsystems bei ganz nach oben gedrehtem Lautstärkesteller zu leise oder zu laut sein, kontaktieren Sie Ihren Hörgeräte-Spezialisten, er
kann Einstellungen an Ihrem Hörprogramm
vornehmen.
Hinweis: Ihr Hörsystem kehrt automatisch in
eine voreingestellte Lautstärke zurück, wenn
es eingeschalten wird, die Batterie es nicht
ausreichend mit Strom versorgt oder das Hörprogramm gewechselt wird. Sollten Sie das
Gefühl haben, dass Sie zu oft manuell die
Lautstärke wechseln müssen, kontaktieren
Sie Ihren Hörgeräte-Spezialisten.
22
sonic · flip
Hörprogramm auswählen
Ihr Hörsystem kann mit unterschiedlichen Hörprogrammen ausgestattet werden. Ihre persönlichen
Einstellungen finden Sie auf der Innenseite des Umschlags dieser Bedienungsanleitung. Sie können wie
folgt die unterschiedlichen Hörprogramme auswählen:
Programmtaster
Um einen Programmwechsel vorzunehmen, halten Sie
den Programmtaster ca. 2 Sekunden lang gedrückt.
Während des Programmwechsels erzeugt das Hörsystem Töne. Anhand der Anzahl der Töne können Sie
feststellen, in welches Hörprogramm gewechselt wird.
Wenn Sie das Hörsystem Aus- und wieder Einschalten,
kehrt es automatisch in das Programm 1 zurück.
RC-P Fernbedienung oder SoundGate
(optional verfügbar)
Das Hörprogramm kann auch mit einem dieser Geräte
ausgewählt werden. Details finden Sie auf Seite 39 und
40 dieser Bedienungsanleitung.
FLIP · Bedienungsanleitung
23
Stummschaltung
Halten Sie den Programmtaster für ca. 5 Sekunden
gedrückt, so schaltet sich das Hörsystem stumm –
egal in welchem Hörprogramm Sie sich aktuell befinden. Drücken Sie den Programmtaster noch einmal,
wird die Stummschaltung aufgehoben.
Hinweis: Ihr Hörgeräte-Spezialist kann die
Einstellungen des Programmtasters nach
Ihren Wünschen verändern. Ihre persönlichen
Einstellungen finden Sie auf der Innenseite
des Umschlags dieser Bedienungsanleitung.
Programmtaster
24
sonic · flip
Telefonieren mit Hörsystem
Telefonspule
Ihr Hörsystem verfügt über eine Telefonspulen-Option,
die es Ihnen ermöglicht, mit einem hörgerätekompatiblen Telefon zu telefonieren. Ihr Hörgeräte-Spezialist
kann die erforderlichen Einstellungen hierfür vornehmen. Welches voreingestellte Hörprogramm dafür
vorgesehen ist, erfahren Sie auf der Innenseite des
Umschlags dieser Bedienungsanleitung. Wenn Sie in
das Telefonprogramm gewechselt haben, halten Sie
den Telefonhörer an Ihr Ohr. Durch verändern der
Position des Hörers finden Sie die optimale Hörposition.
Hinweis: Nicht alle Telefone sind mit der
Telefonspule Ihres Hörsystems kompatibel.
Auto-Telefon
Diese Option schaltet Ihr Hörsystem automatisch in
das Telefonprogramm, sobald Sie den Telefonhörer an
Ihr Ohr halten. Wenn Sie das Gespräch beendet haben,
kehrt das Hörsystem automatisch in das zuvor benutzte
Hörprogramm zurück.
Ihr Hörgeräte-Spezialist kann Einstellungen an Ihrem
Hörsystem vornehmen, die es Ihnen erlauben, an
beiden Ohren oder nur an Ihrem bevorzugten Ohr zu
telefonieren.
FLIP · Bedienungsanleitung
25
Nur bei Flip100
Wenn Sie ein Ohr bevorzugen, kann das Hörsystem
am anderen Ohr so konfiguriert werden, dass es bei
akiver Auto Telefon-Funktion leiser oder stumm
geschaltet wird. Ihre pesönlichen Einstellungnen
finden Sie auf der Innenseite des Umschlags dieser
Bedienungsanleitung.
Hinweis: Bei manchen Telefonen ist es notwendig, einen speziellen Magneten am Hörer
anzubringen, um die Auto Telefon-Funktion
nutzen zu können. Folgen Sie hierzu den
Anweisungen, die dem Magneten beiliegen
oder wenden Sie sich an Ihren HörgeräteSpezialisten.
26
sonic · flip
Tipps zum Telefonieren
Halten Sie den Hörer nah an das Mikrofon Ihres Hörsystems. Sollten hierbei Pfeif- oder Quietschgeräusche
auftreten, halten Sie den Hörer ein wenig weiter vom
Hörsystem weg.
· Wenn die Lautstärke des Telefons zu gering ist oder
Sie Probleme mit störenden Hintergrundgeräuschen
haben, benutzen Sie am besten die Telefonspule.
Beachten Sie, dass nicht alle Telefone dafür ausgelegt sind.
· Mobiltelefone können Interferenzen bei der Telefonspule verursachen. In diesem Fall erzielen Sie mit der
Mikrofon-Einstellung bessere Resultate.
· Wenn Sie sich ein Mobiltelefon kaufen möchten,
testen Sie es zuvor mit Ihrem Hörsystem.
· Personen mit hochgradigem Hörverlust sollten ein
Telefon mit Lautstärkeregulierung verwenden.
Hinweis: Wenn Ihr Hörsystem mit keiner dieser
Ausstattungen konfiguriert wurde, verwenden
Sie einfach das Programm, mit dem Sie beim
Telefonieren am besten hören. Den Hörer halten Sie auch hierbei wie oben beschrieben an
Ihr Ohr.
FLIP · Bedienungsanleitung
Warnung zu Magneten
Verwahren Sie Magneten außer der Reichweite von
Kindern oder Tieren. Sollte ein Magnet verschluckt
werden, suchen Sie unverzüglich einen Arzt auf.
Tragen Sie den Magneten nicht in Ihrer Brusttasche
und mindestens 30 cm von Herzschrittmachern etc.
entfernt.
Verwenden Sie den Magneten auf der anderen Seite
Ihres Körpers, sollten Sie einen Herzschrittmacher
etc. besitzen.
Halten Sie den Magneten mindestens 30 cm
von Kreditkarten oder anderen, auf Magnetismus
empfindlich reagierenden Geräten fern.
27
28
sonic · flip
Batteriewechsel
Wenn Ihr Hörsystem nicht mehr ausreichend mit Strom
versorgt wird, werden Sie mit Hinweistönen darüber
informiert. Von diesem Zeitpunkt an, kann das Hörsystem jederzeit aufhören zu arbeiten. Die Restzeit
der Batterie hängt vom Batterietyp und Hersteller ab.
Quecksilberfreie Batterien neigen zu früherer Entladewarnung.
Wechseln Sie die Batterie regelmäßig
Wenn die Batterie nahezu erschöpft ist, hören Sie drei
Hinweistöne: einen tiefen Ton, gefolgt von einem hohen
Ton und wieder einem tiefen Ton. Die Lebensdauer von
Batterien ist unterschiedlich, Sie können aber von
einer durchschnittlichen Kapazität von 238 Stunden
bei voller Hörleistung ausgehen.
Wichtig: Öffenen oder Schließen Sie das
Batteriefach niemals gewaltsam.
FLIP · Bedienungsanleitung
Entnehmen der leeren Batterie:
Bevor Sie die Batterie wechseln, entfernen Sie eventuelle Feuchtigkeit mit
einem weichen Tuch.
· Öffnen Sie das Batteriefach vollständig,
indem Sie das Hörsystem in die Hand
nehmen und die Batterietür nach
oben schieben (siehe Seite 16).
· Kippen Sie das Hörsystem zur Seite
und schütteln Sie die Batterie heraus.
Seien Sie vorsichtig und verlieren Sie
die Batterie nicht.
Einsetzen der neuen Batterie:
· Entfernen Sie den Aufkleber von
der neuen Batterie und legen
Sie sie in das Batteriefach mit
der flachen (+ Seite) nach oben.
· Schließen Sie das Batteriefach.
29
30
sonic · flip
Wichtige Informationen zur Batterie
· Die Lebensdauer einer Batterie hängt von den Einsatzbedingungen ab (in lauten Umgebungen entlädt
sich die Batterie zum Beispiel schneller).
· Legen Sie einen kleinen Vorrat an Batterien an.
· Ersetzen Sie leere Batterien umgehend.
· Entfernen Sie die Batterie, wenn Sie ihr Hörsystem
für längere Zeit nicht benutzen.
· Sollte sich Feuchtigkeit auf der Batterie befinden,
entfernen Sie diese sofort mit einem weichen Tuch.
· Entfernen Sie Zink-Luft Batterien, wenn Sie Ihr
Hörsystem mit einem Trockensystem trocknen.
· Bringen Sie gebrauchte Batterien zur Entsorgung
zum Händler zurück.
· Werfen Sie keine Batterien ins offene Feuer, sie
könnten explodieren und Sie verletzen.
FLIP · Bedienungsanleitung
31
· Entsorgen Sie Batterien nicht mit dem Hausmüll.
Batterien verschmutzen die Umwelt.
· Batterien können gefährlich sein, wenn man sie verschluckt. Verwahren Sie Batterien außer der Reichweite von Kindern oder Tieren. Sollte eine Batterie
verschluckt werden, suchen Sie unverzüglich einen
Arzt auf.
32
sonic · flip
Akustische Hinweistöne
Option
Kontrollton
Einschaltverzögerung
Voreinstellbare kurze, mittlere
oder lange Verzögerung, bevor
die Verstärkung beginnt
Einschaltton
Dauerton beim Einsetzen der
Verstärkung
Programmwechsel*
Unterschiedliche Anzahl
von Tönen, abhängig vom
Hörprogramm (1,2,3,4)
LatstärkestellerKlick*
Leichter Klick bei Lautstärkeänderung
LautstärkelimitKontrolle*
Drei Töne mit wechselnder
Tonhöhe
Batterieentladewarnung
Drei Töne mit wechselnder
Tonhöhe
Ausschaltton bei
leerer Batterei
Kurze Tonfolge
SoundGate bei eingehendem Anruf
Telefon-Klingelton
*Die akustischen Hinweistöne können ebenso im zweiten Hörsystem
gehört werden, sofern die Lautstärkeregelung und Programmauswahl
über die Anpassungssoftware synchronisiert wurden. Ob Ihr Hörsystem dafür konfiguriert wurde, erfahren Sie auf der Innenseite des
Umschlags dieser Bedienungsanleitung.
FLIP · Bedienungsanleitung
33
Data Logging und Learning
Data Logging
Die Data Logging-Funktion speichert automatisch
Informationen über die Nutzung des Hörsystems,
zum Beispiel über Programmwechsel oder Nutzungsstunden. Diese Informationen helfen Ihrem HörgeräteSpezialisten, Ihr Hörsystem noch besser auf Ihre
Anforderungen einzustellen. Wenn Sie diese Funktion
nicht möchten, kann sie Ihr Hörgeräte-Spezialist
deaktivieren.
Data Learning (Flip100)
Mit Data Learning merkt sich Ihr Hörsystem, wie
oft und wie intensive Sie die Lautstärke verändern
und lernt dabei, selbständig Anpassungen, die Ihren
Bedürfnissen entsprechen, vorzunehmen.
34
sonic · flip
Reinigung und Pflege Ihres Hörsystems
Ohrenschmalz (Cerumen) in Ihrem Gehörgang ist eine
ganz natürliche Sache und schützt Ihr Ohr vor Fremdkörpern. Durch die tägliche Nutzung Ihres Hörsystems
wird der Schallaustritt und die Belüftung nach einer
gewissen Zeit von Cerumenablagerungen bedeckt. Damit Sie mit Ihrem Hörsystem immer gut hören können,
reinigen Sie dieses regelmäßig und folgen den hier
beschriebenen Anweisungen.
Jede Nacht
· Überprüfen Sie Ihr Hörsystem in Bezug auf Cerumen
und reinigen Sie es mit einem weichen Tuch.
· Verwenden Sie das Reinigungs-Werkzeug, um Cerumen aus der Entlüftungsöffnung der Otoplastik zu
entfernen.
· Öffnen Sie das Batteriefach, damit die Luft zirkulieren kann.
· Bewahren Sie Ihr Hörsystem in der mitgelieferten
Hartplastik-Schachtel auf.
FLIP · Bedienungsanleitung
35
Vermeiden Sie Hitze, hohe Luftfeuchtigkeit und
Chemikalien
· Setzen Sie Ihr Hörsystem nicht extremer Hitze aus
(z.B. Heizkörper oder lassen Sie es im Sommer nicht
im Auto).
· Vermeiden Sie es, Ihr Hörsystem in der Sauna, unter
der Dusche oder im Regen zu tragen.
· Trocknen Sie Ihr Hörsystem niemals mit einem
Haarfön oder im Ofen.
· Sorgen Sie dafür, dass keine Körperpflegeprodukte
wie z.B. Haarspray, Parfüm, After Shave, Lotion,
Sonnencreme usw. in Kontakt mit Ihrem Hörsystem
kommen.
· Bewahren Sie Ihr Hörsystem in der HartplastikSchachtel auf, wenn Sie es nicht tragen.
· Kontaktieren Sie Ihren HNO-Arzt, sofern ü
­ bermäßige
Cerumenbildung (Ohrenschmalz), Hautirritationen
oder Fremdkörper ein Tragen des Hörsystems verhindern sollten.
36
sonic · flip
Hörereinheit und Kuppel
Tauchen Sie die Hörereinheit oder die Kuppel niemals
in Flüssigkeit. Dies würde die Elektronik des Gerätes
beschädigen.
Es ist besonders wichtig, dass der Mikroschlauch
und die Kuppel perfekt in Ihr Ohr passen. Sollte der
Mikroschlauch oder die Kuppel Ihr Ohr in irgendeiner
Weise irritieren, reizen oder stören und Sie deshalb
davon abhalten, Ihr Hörsystem regelmäßig zu tragen,
suchen Sie bitte Ihren Hörgeräte-Spezialisten auf.
Wir empfehlen, die Kuppel durch einen HörgeräteSpezialisten austauschen zu lassen, sollte diese steif,
spröde oder verschmutzt sein. Sollten Sie das selbst
durchführen wollen, zeigt Ihnen Ihr Hörgeräte-Spezialist wie das funktioniert. Überprüfen Sie beim selbständigen Austauschen unbedingt, ob die Kuppel fest
auf dem Hörergehäuse sitzt. Ein Ablösen der Kuppel
und das Verbleiben im Gehörgang kann zu Verletzungen führen.
Mikroschlauch
Kuppel
Hörergehäuse
FLIP · Bedienungsanleitung
37
Auswechseln der Kuppel
Die Kuppel sollte regelmäßig ausgetauscht werden.
Die Häufigkeit hängt hierbei davon ab, wie schnell die
Geschmeidigkeit nachlässt oder wie schnell sich Cerumen an der Kuppel einlagert. Ersatzkuppeln erhalten
Sie bei Ihrem Hörgeräte-Spezialisten.
· Entfernen Sie die alte Kuppel
durch Abziehen vom Hörergehäuse.
· Drücken Sie eine neue
Kuppel so weit es geht auf
das Hörergehäuse. Ist die
Kuppel richtig aufgesetzt,
sollte sie den Plastikring
um den Mikroschlauch
berühren.
FL_ILLU_MNR_Dome1_BW_HI
FL_ILLU_MNR_DomeAttaching1_BW_HI
Achtung: Sitzt die
Kuppel nicht richtig
auf dem Hörer, könnte
Sie in Ihren Ohrkanal
fallen. Sollte dies
passieren, suchen
Sie unverzüglich Ihren
Arzt auf.
FL_ILLU_MNR_DomeAttaching2_BW_HI
38
sonic · flip
Auswechseln des Cerumenschutzes
Ihr Hörsystem ist mit einem NoWax-System ausgestattet, das es vor Cerumen schützt. Sie können den
Cerumenschutz selbst austauschen, oder das von
Ihrem Hörgeräte-Spezialisten ausführen lassen.
1
Entfernen Sie die Kuppel
3
Setzen Sie den AuswechslungsStift in den Cerumenschutz ein
5
Setzen Sie den neuen
Cerumenschutz ein
2
Entnehmen Sie ein neues
Auswechslungs-Werkzeug
4
Entnehmen Sie den alten
Cerumenschutz
6
Entfernen Sie den Auswechslungs-Stift
7
Setzen Sie die Kuppel
wieder auf
Entorgen Sie den alten
Cerumenschutz und den
Auswechslungs-Stift
FLIP · Bedienungsanleitung
Ihr Flip mit RC-P Fernbedienung
Optionale Zusatzausstattung
Wenn Sie eine Fernbedienung besitzen, können Sie
damit Hörprogramme wechseln, die Lautstärke
einstellen oder stumm schalten.
Um den kompletten Leistungsumfang zu erfahren,
lesen Sie bitte die separate RC-P FernbedienungBedienungsanleitung.
5
1
2
1 Programmtaster
2 Lautstärkesteller
3 Stumm-Taste
4 Kontrollleuchte
5 Verriegelung
3
4
39
40
sonic · flip
Ihr Flip mit SoundGate KommunikationsSchnittstelle
Optionale Zusatzausstattung
Wenn Sie eine SoundGate besitzen, können Sie mit
dieser Programmänderungen vornehmen oder die
Lautstärke regeln. Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit die SoundGate als Verbindung zwischen Ihrem
Hörsystem und externen Geräten, wie zum Beispiel
MP3-Spielern, Mobiltelefonen oder Computern zu
nutzen.
Um den kompletten Leistungsumfang zu erfahren,
lesen Sie bitte die separate SoundGate-Bedienungsanleitung.
6
1
2
1 Lautstärkesteller und
Programmtaster
2 Telefon
3 Musik/Audio
4 Bluetooth®
5 Batterieanzeige
6 Verriegelung
3
4
5
FLIP · Bedienungsanleitung
41
Umweltschutz
In Ihrem Hörsystem befinden sich Bauteile, die unter
die Europäische Richtlinie 2002/96/EC für technische
Ausrüstung und elektronischen Abfall fallen (WEEE).
Helfen Sie mit, die Umwelt zu schützen und entsorgen
Sie Batterien oder Ihr Hörsystem nicht mit dem regulären Haushaltsmüll. Bitte entsorgen Sie Batterien
oder Hörsystem nach den geltenden Recycling-Richtlinien oder bringen Sie diese zu Ihrem Händler oder
Hörgeräte-Spezialisten zurück.
42
sonic · flip
Produktzulassung, Markierungen und
Prüfzeichen
Alle Sonic-Hörsysteme erfüllen die internationalen
Standards für elektromagnetische Verträglichkeit. Aufgrund der geringen Platzverhältnisse auf Hörsystemen
finden Sie alle relvanten Prüfzeichen in dieser Bedienungsanleitung.
Elektromagnetische Beeinflussung
Ihr Hörsystem wurde sorgfältig auf die elektromagnetische Beeinflussung getestet. Es kann trotzdem zu
Fällen von elektromagnetischen Interferenzen in
Bezug auf Ihr Hörsystem kommen, zum Beispiel bei
Küchengeräten, Alarmanlagen, Mobiltelefonen, Faxgeräten, PC, Röntgengeräten, Computertomografen.
Sonic-Hörsysteme werden entwickelt, um den höchsten internationalen Standards in Bezug auf elektromagnetische Kompatibilität zu entsprechen, trotzdem
kann es zur Abgabe elekromagneitscher Energie
kommen, die andere Geräte beeinflussen kann.
Ihr Hörsystem verfügt über einen Radio-Transmitter,
der eine magnetische Kurzwellen-Induktionstechnologie auf 3,84 MHz nutzt. Die Magnetfeldstärke des
Transmitters beträgt <– 42 dBμA/m @ 10 m.
FLIP · Bedienungsanleitung
43
Die elektromagnetische Abstrahlung des Radio­
systems befindet sich weit unter den internationalen
Grenzwerten. Im Vergleich zu der elektromagnetischen
Energie, die andere Dinge im Haushalt abgeben, zum
Beispiel Halogenlampen, Computerbildschirme oder
Spülmaschinen, liegen unsere Hörsysteme weit
darunter.
44
sonic · flip
Ihr Hörsystem und Mobiltelefone
Manche Träger von Hörsystemen berichten über ein
Brummen in ihrem Hörsystem, wenn Sie ein Mobiltelefon benutzen. Das lässt darauf schließen, dass das
benutzte Mobiltelefon nicht hörsystemkompatibel ist.
Die Kompatibilität eines bestimmten Mobiltelefons
kann bestimmt werden, indem man die Höhe der
Belastbarkeit des Hörsystems und die Höhe der Emissionen des Mobiltelefons addiert (ANSI C63.19-2006
American National Standard Methods of Measurement
of Compatibility between Wireless Communication
Devices and Hearing Aids).
Wenn zum Beispiel ein Hörsystem über den Wert 2
(M2/T2) verfügt und das Mobiltelefon über den Wert 3
(M3/T3), so ergibt sich ein kombinierter Wert von 5.
Gemäß dem angewandten Standard, bedeutet der
Wert 5 “normale Gebrauchseigenschaften”. Ein Wert
größer oder gleich 6 würde “exzellente Leistung”
­bedeuten.
FLIP · Bedienungsanleitung
45
Die Störfestigkeit Ihres Flip-Hörsystems beträgt
mindestens M2/T2. Trotz der höchsten Messstandards
und der besten technischen Kenntnissen, kann S
­ onic
keine Garantie dafür übernehmen, dass alle Träger
uneingeschränkt begeistert sein werden.
Hinweis: Die Leistung Ihres Hörsystems kann
mit unterschiedlichen Mobiltelefonen große
Unterschiede aufweisen. Versuchen Sie selbst,
wie gut Ihr Hörsystem mit Ihrem derzeitigen
Mobiltelefon zusammenpasst. Sollten Sie sich
ein neues Mobiltelefon kaufen wollen, testen
Sie es im Vorfeld mit Ihrem Hörsystem.
Weitere Informationen erhalten Sie bei Ihrem
Mobiltelefon-Händler.
46
sonic · flip
Service und Garantie
Falls Ihr Hörsystem nicht funktioniert, w
­ enden Sie
sich bitte an Ihren Hörgeräte-­Spezialisten. ­Sonic
­leistet ­Gewähr auf eine entsprechende ­Funktion
des ­Hör­systems im Rahmen der gesetzlichen
­Bestimmungen. Für Sonic Hörsysteme gilt eine
­Garantie von 12 ­Monaten nach Kaufdatum.
Ausgenommen von der Garantie sind zusätzliche
Teile wie Batterien, Schallschläuche, etc. Die Garantie
erstreckt sich auf die Nachbesserung von Hörsystemen
im Fall von Verarbeitungs- oder Materialfehlern.
Sollte eine Nachbesserung nicht möglich sein,
oder verzögert sich unzumutbar, erfolgt von Sonic
eine ­Ersatzlieferung. Bei Schäden, die durch nicht
­autorisierte Personen oder Servicestellen verursacht
­werden, erlischt die Garantie von Sonic.
Beachten Sie: Ihr Hörgeräte-Spezialist könnte
Ihnen eine Service-Pauschale für GarantieReparaturen in Rechnung stellen.
Zubehör:
FLIP · Bedienungsanleitung
47
Sonic bietet Ihnen eine Vielzahl an optionaler
­Zusatzausstattung für Ihr Hörsystem. Abhängig von
­Ihrem Hörsystem und den landesspezifischen Gesetzen,
ist folgendes Zubehör erhältlich:
· RC-P Fernbedienung
· SoundGate Kommunikations-Schnittstelle (für die
kabellose Verbindung mit Ihrem Mobiltelefon,
­MP3-Spieler, etc.)
· Fernseh-Adapter (für die kabellose Verbindung mit
Ihrem Fernseher via SoundGate)
· Telefon-Adapter (für die kabellose Verbindung mit
Ihrem Telefon via SoundGate)
Weitere Informationen erhalten Sie bei Ihrem
Hörgeräte-Spezialisten.
48
sonic · flip
Hilfe bei Störungen
Problem
Mögliche Ursache
Hörsystem pfeift
Hörsystem nicht richtig eingesetzt
Große Menge an Cerumen
(Ohrenschmalz)
Hörsystem sitzt zu locker
Empfängereinheit ist rissig oder
schlecht verbunden
Keine Lautstärke,
zu leise oder
Brummgeräusch
Hörsystem nicht eingeschaltet
Batterie leer oder falsch eingelegt
Hörsystem ist zu leise
Große Menge an Cerumen
(Ohrenschmalz) im Ohrkanal
Batteriekontakte verschmutzt
oder verrostet
Schallaustrittsöffnung blockiert
oder verrostet
Mikrofon blockiert
Hörverlust hat sich verändert
FLIP · Bedienungsanleitung
49
Lösung
Hörsystem erneut einsetzen
Hörgeräte-Spezialisten aufsuchen
Hörgeräte-Spezialisten aufsuchen
Hörgeräte-Spezialisten aufsuchen
Überprüfen, ob das Batteriefach vollständig
geschlossen ist
Neue Batterie einlegen
Lautstärkesteller hochdrehen, an Fernbedienung
lauter stellen oder Hörgeräte-Spezialisten aufsuchen
Arzt oder Hörgeräte-Spezialisten aufsuchen
Mehrmaliges Öffnen und Schließen des Batteriefachs
oder Kontakte mit einem trockenen Tuch säubern
Überprüfen der Kuppel oder Otoplastik auf
Feuchtigkeit oder Cerumen
Hörgeräte-Spezialisten aufsuchen
Hörgeräte-Spezialisten aufsuchen
50
sonic · flip
Problem
Mögliche Ursache
Flimmernder,
schlechter, nachlassender Klang
oder motorähnliche Geräusche
Batteriekontakte verschmutzt
oder verrostet
Hörsystem schaltet sich selbsttätig
EIN und AUS
Batteriespannung niedrig
Feuchtigkeit im Hörsystem
Batteriespannung niedrig
FLIP · Bedienungsanleitung
51
Lösung
Mehrmaliges Öffnen und Schließen des Batteriefachs
oder Kontakte mit einem trockenen Tuch säubern
Hörsystem trocknen, vorher Batterie entnehmen.
Hörgeräte-Spezialisten aufsuchen.
Neue Batterie einlegen
Neue Batterie einlegen
52
sonic · flip
Anforderungen an Prüfzeichen für Europa
Dieses Hörsystem entspricht der Richtlinie 93/42/EWG
des Europäischen Parlaments über Medizinprodukte.
Das wird durch dieses Zeichen bestätigt.
Dieses Hörsystem entspricht ebenso der Richtlinie
1999/5/EC des Eurpäischen Rates über Funkanlagen,
R&TTE. Es arbeitet als eine induktive Anwendung in einem harmonisierten Frequenzbereich, in Übereinstimmung mit dem Beschluss 2008/432/EC und darf somit
in allen Staaten der EU und EFTA in Gebrauch genommen werden. Das wird durch dieses Zeichen bestätigt.
Konformitätserklärungen erhalten Sie hier:
Sonic Innovations, Inc.
2501 Cottontail Lane
Somerset, NJ 08873
FLIP · Bedienungsanleitung
53
Achtung: Änderungen am Hörsystem, die von
Sonic nicht ausdrücklich genehmigt wurden,
können dazu führen, dass das Hörsystem nicht
mehr verwendet werden darf.
54
sonic · flip
Service
Sollten Sie ein Problem mit Ihrem Hörsystem haben,
das hier nicht angeführt wurde, wenden Sie sich bitte
an Ihren Hörgeräte-Spezialisten. Versuchen Sie nicht,
das Problem selbst zu beheben. Bei Schäden, die
durch nicht autorisierte Personen oder Servicestellen
verursacht werden, erlischt die Garantie von Sonic.
Händlerstempel:
World Headquarters
Sonic Innovations, Inc.
2501 Cottontail Lane
Somerset, NJ 08873 USA
+1 888 423 7834
International
Sonic AG
Morgenstrasse 131B
3018 Bern, Switzerland
+41 31 560 21 21
Austria
Acustria GmbH
Sailergasse 14
8430 Leibnitz
Österreich
+43-(0)3452-84821
Sonic Innovations, Inc.
2501 Cottontail Lane
Somerset, NJ 08873 USA
+1 888 423 7834
12.11/120280
www.sonici.com
Sonic AG
Morgenstrasse 131B
3018 Bern, Switzerland
+41 31 560 21 21
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
8
Dateigröße
2 561 KB
Tags
1/--Seiten
melden