close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Anleitung - solaranlagen-online.de

EinbettenHerunterladen
REGELUNGSKONZEPTE
FÜR SOLARWÄRMEANLAGEN
Inhalt:
Seite
Übersicht IKARUS-Regler-Programm
1
Reglerbezeichnungen
1
Einstellungshinweise
2
Bedienstruktur
3
Betriebsart wählen - ohne Passwort
5
Temperatur u. Werte auslesen/Ausgänge testen o. übernehmen - Passwort 1
5
Einsteller ändern / Optionen wählen / Fehler Anzeigen - Passwort 2
6
Ertragsanzeige
7
Standardschemen
44
Technische Änderungen vorbehalten!
Allgemeine technische Hinweise
8 - 43
2. Auflage
10/2002/MC
TIR-2-10/02
IKARUS Solar AG o Dieselstraße 45 o 87437 Kempten
Tel.: 0831 / 575 00 - 0 o Fax: 0831 / 575 00 - 40
www.ikarus-solar.de o E-mail: info@ikarus-solar.de
Diese Broschüre dient als Auswahl- und Orientierungshilfe für Fachhandwerksbetriebe und Planungsbüros vor der
beabsichtigten Konzeption von Solarwärmeanlagen.
Für die Montage von Solarwärmeanlagen und die Montage, Einstellung und Programmierung der in der Broschüre
genannten Regler gelten die von IKARUS Solar AG zur Verfügung gestellten gesonderten Anleitungen, die durch
diese Broschüre nicht ersetzt werden.
Die enthaltenen Zeichnungen sind technische Prinzipdarstellungen und ersetzen keine Hydraulikschemen und
elektrischen Verdrahtungspläne. Für die Funktionstüchtigkeit von realisierten Anlagen können nur dann Gewährleistungsansprüche gestellt werden, wenn ausschließlich von IKARUS Solar AG gelieferte bzw. empfohlene Anlagenkomponenten verwendet werden, die unter Beachtung der Montageanleitungen und geltender gesetzlicher und
technischer Regelungen installiert werden.
Das ausgeführte Hydraulikschema muß der der Prinzipdarstellung zugrunde liegenden Konzeption entsprechen,
Abweichungen davon führen zu abweichendem Betriebsverhalten der Solarwärmeanlage und sind grundsätzlich
nicht zulässig.
IKARUS Solar AG • Dieselstraße 45 • 87437 Kempten • Tel. 08 31 / 575 00-0 • Fax: 08 31 / 575 00-50 • Mail: info@ikarus-solar.de
Übersicht IKARUS-Regler-Programm
(Einstellbare Programme [Hydraulikvarianten] und mögliche Regler sind auf den Seiten 8 bis 43 in der Kopfzeile oben rechts angegeben.)
IKARUS Junior:
Temperaturdifferenzregler mit unveränderbarem Festprogramm für Einkreis-Solaranlagen mit
1 Speicher zur Trinkwassererwärmung; 2 Temperaturfühler-Eingänge (Fühler inklusive);1 schaltbarer
Ausgang zum Anschluß einer Speicherladepumpe; mit LC-Display zum Anzeigen von Anlagenstatus,
Temperaturen und berechnetem Energieertrag.
IKARUS 21BE: Temperaturdifferenz-Regler mit einstellbaren Programmen für Einkreis-Solaranlagen mit 1 Speicher
zur Trinkwassererwärmung, Schwimmbadheizung oder Heizungsunterstützung; 2 TemperaturfühlerEingänge (Fühler inklusive), 1 schaltbarer Ausgang zum Anschluß einer Speicher-Ladepumpe; mit
LC-Display zur Anzeige von Anlagen-Status, Temperaturen und berechnetem Energieertrag.
IKARUS 33BEV: Temperaturdifferenz-Regler mit einstellbaren Programmen für Einkreis-Solaranlagen mit 1-2 Speichern
optional:
zur Trinkwassererwärmung, Schwimmbadheizung oder Heizungsunterstützung; 3 TemperaturfühlerEingänge (Fühler inklusive), 2 schaltbare Ausgänge zum Anschluß einer Speicher-Ladepumpe und
eines motorischen Umschaltventils; mit LC-Display zur Anzeige von Anlagen-Status, Temperaturen
und berechnetem Energieertrag.
exakte Wärmemengen-Erfassung und Anzeige im Regler in Verbindung mit einem VolumenstromImpulszähler (z.B. Picoflux-Wasserzähler) und Solarkreis-Rücklauffühler
IKARUS 75BEV: Temperaturdifferenz-Regler mit einstellbaren Programmen für Ein- oder Zweikreis-Solaranlagen
mit 1-2 Speichern zur Trinkwassererwärmung, Schwimmbadheizung oder Heizungsunterstützung
und vielen Zusatz-Funktionen; 7 Temperaturfühler-Eingänge (Fühler inklusive), 5 schaltbare Ausgänge
zum Anschluß von 1-3 Speicher-Ladepumpen und 1-2 motorischen Umschaltventilen;
mit LC-Display zur Anzeige von Anlagen-Status, Temperaturen und berechnetem Energieertrag.
optional:
exakte Wärmemengen-Erfassung und Anzeige im Regler in Verbindung mit einem VolumenstromImpulszähler (z.B. Picoflux-Wasserzähler) und Solarkreis-Rücklauffühler.
Die Solarkreispumpen werden bei allen Reglern durch Phasenanschnittsteuerung drehzahlgeregelt!
Reglerbezeichnungen
Die im IKARUS-Reglerprogramm geführten Geräte werden in Warenbegleitdokumenten, Bedienungsanleitungen,
Prospekten u.s.w. mit kundenwunschspezifischen Reglerbezeichnungen benannt. Die nachstehende Tabelle enthält
die im deutschsprachigen Raum häufigsten unterschiedlichen Reglerbezeichnungen:
IKARUS Junior
PSZ 5510 M
IKARUS 21 BE
PS 5511 S
IKARUS 33 BEV
PS 5511 S-1
IKARUS 75 BEV
PS 5511 SZ
Die in einer Zeile aufgeführten Regler sind bau- und funktionsgleich.
TIR-2-10/02
1
CosmoSOL Junior
CosmoSOL 1 E
CosmoSOL 1 EV
CosmoSOL 2 EV
IKARUS Solar AG
Einstellungshinweise
TKO
TBU
PS1
BW
51 °C
Feinsicherung
Display mit Standardanzeige
(Hauptmenü)
Wahlknopf
100%
Einstellknopf
67 °C
Auto
Resettaste
E-Bus Steckbuchse
Klemmraumdeckel
Alle Regler sind werkseitig auf ein Programm (Variante 1) sowie ein dazu passendes Set von Parametern eingestellt.
Diese Werksvoreinstellungen sind in der folgenden "Bedienstruktur" aufgeführt. Einfache Solaranlagen entsprechend
Hydraulikschema 1 können damit ohne weitere Änderungen in Betrieb genommen werden. Für andere Hydraulikschemen
sind die entsprechende Variante und eventuell notwendige Parameteränderungen vom Installateur einzustellen.
Die Einstellung erfolgt mit dem Wahlknopf und dem Einstellknopf. Durch Drehen des (rechten) Einstellknopfes im
Uhrzeigersinn bewegt man sich im Hauptmenü von links nach rechts, durch Drehen des (linken) Wahlknopfes im
Uhrzeigersinn im jeweiligen Untermenü von oben nach unten (siehe Bedienstruktur). Die Veränderung von Werten
ist dann wieder mit dem (rechten) Einstellknopf möglich.
Für die Veränderung der werkseitigen Voreinstellungen muß ein Paßwort eingegeben werden. Die Paßworteingabe
erfolgt im jeweiligen Untermenü durch Drehen des (rechten) Einstellknopfes.
Die geltenden Paßworte sind den Reglern beigepackt und sollten vom Installateur sorgfältig
aufbewahrt werden. Paßworte sind nur für den Fachhandwerker bestimmt. Paßwortweitergabe
an Anlagenbetreiber ermöglicht Parameterveränderungen und damit Anlagenstörungen!
• Mit Paßwort 1 können Werte aus den Menüs "Temp. u. Werte auslesen" und "Ausgänge testen o. übernehm." in die
Standardanzeige übernommen werden.
Zur Übernahme in die Standardanzeige ist der (rechte) Einstellknopf einen Schritt im Uhrzeigersinn zu drehen. Es
erscheint ca. eine Sekunde lang die Anzeige "in Standardanzeige übernommen", danach wird wieder der Menüpunkt
angezeigt.
Mehrmaliges Rasten des Einstellknopfes verursacht ein mehrmaliges Übernehmen des Anzeigewertes
in die Standardanzeige!
Es wird jeweils der zuletzt übernommene Wert in die dritte Zeile der Standardanzeige eingefügt und der Wert in der
oberen Zeile dafür nach oben aus der Standardanzeige herausgeschoben.
Die vierte Zeile zeigt immer die Betriebsart ("BW") an bzw. einen eventuell aufgetretenen Fehler ("err").
• Mit Paßwort 2 können Hydraulikvariante, Optionen und Regelparameter geändert werden.
Die Löschung von Fehlercodes ist ebenfalls nur nach Eingabe des Paßwortes 2 möglich.
Aufgetretene Fehler werden in der untersten Zeile der Standardanzeige abwechselnd mit der Betriebsart signalisiert.
Der zugehörige Fehlercode kann im Menü "Fehleranzeige" abgerufen werden (Zuordnung Fehlercode – mögliche
Ursache siehe Bedienungsanleitung). Die Fehleranzeige bleibt solange bestehen, bis der Fehlercode mit Paßwort 2
gelöscht wird, auch wenn die Ursache des Fehlers nicht mehr vorliegt.
TIR-2-10/02
2
IKARUS Solar AG
Bedienstruktur IKARUS 75 BEV*
Hauptmenü
TKO
TBU
PS1
BW
Untermenü
Einstellknopf
Auswahlmenüs
Wahlknopf
Untermenüs
67 °C
51 °C
100 %
AUTO
Betriebsart
wählen
Temp. u.
Werte
auslesen
Einsteller
ändern
Ausgänge
testen o.
übernehmen
Optionen
wählen
Fehler
Anzeige
Betriebsart
ändern
Passwort
eingeben
Passwort
eingeben
Passwort
eingeben
Passwort
eingeben
Passwort
eingeben
2
Kollekt
Temp
Istwert
Hydraulik
Variante
Solar
Pumpe
PS
Speicher
extern
Fehler
Code
3
Kollekt2
Temp
Istwert
4
Kollekt.
Vorlauf
Istwert
1
5
6
Hinweis:
* Der Regler IKARUS 75 BEV
ist die komplexeste Regelung mit den meisten Hydraulikvarianten. Alle anderen Regler besitzen das
gleiche Hauptmenü, aber
geringere Untermenüpunkte.
Die anzeigten Menüpunkte
sind vom Reglertyp und der
gewählten Variante abhängig. D.h., es werden jeweils
nur die für die eingestellte
Variante gültigen Menüpunkte und Temperaturen angezeigt Die hier genannten
Werte sind Beispiele für aktuelle Ist-Werte bzw. die
werksseitig voreingestellten
Regel-Parameter (Einsteller).
Optionale Funktionen
TIR -2-10/02
Auto
67 °C
1
0%
76 °C
Kollekt
Temp
Minimum
20 °C
Solar
Pumpe
PS2
Zusatzk.
Pumpe
58 °C
PS
Drehzahl
Minimum
30 %
Kollekt.
Rücklauf.
Istwert
45 °C
Solare
Leistung
Kollekt.
3,6 kW
Ventil
Speicher
Puffer
Strahl.
Temp.
Istwert
Kollekt2
Temp.
Minimum
20 °C
Ventil
Bypass
42 °C
PS2
Drehzahl
Minimum
30 %
Warmwas.
Pumpe
MischVentil
62 °C
Solare
Leistung
Kollekt2
3,6 kW
Durchflussz.
Pumpe
PWT
Speicher
89 °C
7
Kollkt.
Bypass
Istwert
8
Speicher
oben
Istwert
9
Speicher
unten
Istwert
10
Speicher
PWT
Istwert
11
Puffer
oben
Istwert
12
Puffer
unten
Istwert
13
Kaltw.
Temp.
Istwert
44 °C
Wärmekapazit.
38 °C
78 °C
65 °C
8 °C
3,8 kj/IK
Überhöhung
Ein
15 K
0%
0%
AUS
AUS
Kollkt.
Vorlauf
Fühler
Nein
Nein
Nein
Nein
Pumpe
Puffer
Speicher
Pumpe
Speicher
Zirkul.
AUS
AUS
AUS
AUS
5K
50 °C
Pumpe
Kollekt.
Speicher
%
14
Pumpe
Kollekt.
Puffer
15
Schwimmb.
Temp.
Istwert
22 °C
Legionel
Temp.
Sollwert
0.0 °C
Heizung
Rücklauf
Anhebung
AUS
16
Zusatzk.
Temp.
Istwert
Überhöhung2
Ein
17
Zusatzk.
Rücklauf
Istwert
3
Volumen
ImpulsZähler
Nein
- 100 %
Speicher
Temp.
Maximum
90 °C
58 °C
Überhitzschutz
Fehler
Code
löschen
Strahl.
Fühler
Warmwas.
Temp.
Istwert
45 °C
68 °C
Nein
0
Ventil
Schwimmb.
Überhöhung
Aus
Speicher
Temp.
Sollwert
Puffer
extern
AUS
1,0 L/I
Nein
Überhöhung2
Aus
%
15 K
5K
IKARUS Solar AG
Bedienstruktur IKARUS 75 BEV*
Hauptmenü
Untermenü
TKO
TBU
PS1
BW
67 °C
51 °C
100 %
AUTO
18
Betriebsart
wählen
Temp. u.
Werte
auslesen
Einsteller
ändern
Heizkr.
Rücklauf
Istwert
Puffer
Temp.
Sollwert
58 °C
Ausgänge
testen o.
übernehmen
19
Puffer
Temp.
Maximum
90 °C
20
Leistung
aktuell
Kollekt.
10 kW
Überhöhung3
Ein
Ertrag
addiert
Kollekt.
Überhöhung3
Aus
17 kW
22
Ertrag
Kollekt.
löschen
23
Mittlere
Leistung
PS
24
Betriebs
Stunden
PS
Nein
45 %
5h
7K
4K
Schwimmb.
Temp.
Sollwert
30 °C
Vorrang
Solare
Ladung
0
Rücklauf
Diff.
Ein
5K
Leistung
aktuell
Kollekt2
12 kW
Rücklauf
Diff.
Aus
Ertrag
addiert
Kollekt2
14 kW
Rücklauf
Temp.
Maximum
45 °C
27
Ertrag
Kollekt2
löschen
Zusatzk.
Temp.
Minimum
50 °C
28
Mittlere
Leistung
PS2
29
Betriebs
Stunden
PS2
25
26
30
Nein
40 %
8h
Volumen
strom
0 l/h
Fehler
Anzeige
60 °C
Kollekt.
Temp
Maximum
95 °C
21
Optionen
wählen
Zusatzk.
Temp.
Steigung
Zusatzk.
Diff.
Ein
2K
1 K/m
15 K
Zusatzk.
Diff.
Aus
5K
PFK
Drehzahl
Minimum
30 %90 °C
31
Tag/Zeit
32
Optionale Funktionen
TIR-2-10/02
Mo 15:00
Sprache
wählen
33
Deutsch
4
IKARUS Solar AG
Betriebsart wählen
TKO
TBU
PS1
BW
67 °C
51 °C
100%
Auto
Standardanzeige
ohne Passwort
Von der Standardanzeige ausgehend mit dem rechten Drehknopf im Uhrzeigersinn drehen, bis im Display angezeigt wird:
Betriebsart
wählen
Danach mit dem linken
Drehknopf im Uhrzeigersinn drehen, bis im
Display angezeigt wird:
Betriebsart
ändern
AUTO
Jetzt kann mit dem rechten Drehknopf zwischen AUTO - HAND und AUS
gewählt werden.
Sollte bei BW - HAND die Solarpumpe nicht 100%ig laufen, dann können im
Menü "Ausg. testen oder übernehmen" die PS1 ohne Passwort auf 100 %
gestellt und die anderen Pumpen und Ventile hier ein- und ausgeschaltet
werden.
Temperatur u. Werte auslesen
Ausgänge testen o. übernehmen
Passwort 1
Bei diesen beiden Menüs nur dann das Passwort eingeben, wenn die angezeigten Temperaturen
und Ausgänge in der Standardanzeige verändert werden sollen.
TKO
TBU
PS1
BW
67 °C
51 °C
100%
Auto
Standardanzeige
Von der Standardanzeige ausgehend mit dem rechten Drehknopf im Uhrzeigersinn drehen bis im Display angezeigt wird:
oder
Temp. u.
Werte
auslesen
Ausgänge
testen o.
übernehmen
Danach mit dem linken Drehknopf im Uhrzeigersinn drehen, bis im Display
angezeigt wird:
Passwort
2
eingeben
Passwort mit dem rechten Drehknopf eingeben.
0
Passwort
2
eingeben
Jetzt mit dem linken Drehknopf die gewünschte Temperatur oder den gewünschten Ausgang anwählen. Mit einer Drehung des rechten Drehknopfes
wird der Wert in die Standardanzeige übernommen. Nächsten Wert übernehmen:
Mit linkem Drehknopf Temp. oder Ausg. anwählen, mit rechtem Drehknopf
übernehmen usw.. Es können maximal 3 Werte in die Standardanzeige
übernommen werden.
Veränderbare Werte
TKO
TBU
PS1
BW
TIR-2-10/02
Unveränderbarer Wert
5
IKARUS Solar AG
Einsteller ändern / Optionen wählen /
Passwort 2
Fehler Anzeigen
TKO
TBU
PS1
BW
67 °C
51 °C
100%
Auto
Standardanzeige
Von der Standardanzeige ausgehend mit dem rechten Drehknopf
im Uhrzeigersinn drehen, bis im Display angezeigt wird:
Einstellen
ändern
Optionen
wählen
oder
oder
Fehler
Anzeigen
Danach mit dem linken Drehknopf im Uhrzeigersinn drehen, bis
im Display angezeigt wird:
Passwort
2
eingeben
Passwort mit dem rechten
Drehknopf eingeben.
0
Passwort
2
eingeben
Jetzt können alle nachfolgenden Parameter mit dem linken Knopf ausgewählt
und mit dem rechten Knopf geändert werden.
Zurück zur Standardanzeige:
Mit dem linken Drehknopf drehen bis im Display "Einstellen ändern" angezeigt
wird. Danach mit dem rechten Drehknopf drehen bis im Display wieder die
Standardanzeige zu sehen ist.
Werte abfragen, ohne sie zu verändern: Wie oben beschrieben, aber ohne Passwort!
TIR-2-10/02
6
IKARUS Solar AG
Ertragsanzeige
Die Regler IKARUS 33 BEV und IKARUS 75 BEV zeigen in Verbindung mit einem im Solarkreis eingebauten
Volumenstromimpulszähler den gemessenen Energieertrag an. Hydraulikvarianten mit Anschlußmöglichkeit für
Volumenstromimpulszähler VIG sind in den Hydraulikprinzipdarstellungen dieser Broschüre gekennzeichnet.
Wenn kein VIG angeschlossen ist, wird der Kollektorertrag mit Hilfe einzustellender Parameter berechnet.
Dazu muß die installierte Leistung am Regler eingegeben und der maximale Volumenstrom entsprechend am
Durchflußmengenbegrenzer (Taco-Setter) eingestellt werden.
Berechnung der installierten solaren Leistung:
a
Solare Leistung
(kW)
=
Ausrichtung
Winkel
West
90°
SüdWest 45°
40°
30°
20°
10°
Süd
0°
-10°
-20°
-30°
-40°
SüdOst -45°
Ost
-90°
Installierte Kollektorleistung
(0,6 kW/m²)
x
Dachneigung
Faktor
Winkel
0,75
0,90
0,91
0,93
0,95
0,97
1,00
0,97
0,95
0,93
0,91
0,90
0,75
20°
30°
40°
45°
50°
60°
70°
Faktor
Ausrichtung
x
Faktor
Neigungswinkel
Wärmeträgerflüssigkeit
Faktor Konzentration in %
0,95
1,00
1,00
1,00
0,95
0,90
0,85
40
45
50
Faktor
0,90
0,85
0,83
x
Faktor
Wärmekoeffizient
Medium
Berechnungsbeispiel:
Solaranlage mit einer Kollektorfläche
von 6 m²; Ausrichtung SüdWest 45°;
Dachneigung 30° und einer Konzentration der Wärmeträgerflüssigkeit
von 40 %.
Installierte Kollektorleistung:
6m² x 0,6 kW/m²= 3,6 kW
Solare Leistung:
3,6 kW x 0,9 x 1,0 x 0,9 = 2,92 kW
Zur Rechnung benötigte Faktoren.
Berechnetes Ergebnis in Untermenü "Solare Leistung" eingeben.
Berechnung des einzustellenden Volumenstroms:
Der einzustellende Volumenstrom in Liter pro Minute wird nach der folgenden Formel berechnet:
Volumenstrom V (l/min)
=
Errechnete solare Leistung (kW) * 1000
DT x Wärmekoeffizient Medium * 60
DT = 10 K; Wärmekoeffizient Medium - siehe Tabelle.
Berechnungsbeispiel:
Wärmekoeffizient Medium
Konzentration in %
Koeffizient [Wh/kgK]
40
45
50
Solare Leistung = 2,92 kW (s. oben),
Konzentration Wärmeträgerflüssigkeit 40 %
Volumenstrom (l/min):
2,92 kW x 1000 /(10K x 1,04 x 60) = 4,5 l/min
Am Durchflußmengenbegrenzer einstellen: 4,5 l/min
1,04
0,99
0,96
Der errechnete Volumenstrom in l/min ist an der IKARUS-Pumpenstation einzustellen
(Kontrolle an Durchflußmengenanzeige).
Ohne diese Eingabe am Regler und die Einstellung des Volumenstroms kann der Ertrag einer Anlage ohne
Volumenstromimpulszähler nicht korrekt berechnet und angezeigt werden.
TIR-2-10/02
7
IKARUS Solar AG
STANDARDSCHEMEN FÜR
1
Hydraulikvariante-Nr.:
Werksvoreinstellung
TRINKWASSERERWÄRMUNG
IKARUS Junior, IKARUS 21 BE,
IKARUS 33 BEV
Solaranlage mit 1 Kollektorfeld und 1 Solarspeicher
Technische Prinzipdarstellung
TKO
(ersetzt kein Hydraulikschema)
TST**
WW
R
T
PS1
TBU
KW
TKR*
T: Volumenstrombegrenzer
(Taco-Setter)
R: Rückschlag-Klappe
VIG*
Anschlußklemmleiste
Fühler-Eingänge
Stromversorgung/Ausgänge
18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 5 4 3 2 1 L N N N N N N
VIG*
VIG*
TKR*
TST**
TBU
TKO
E-Bus
TKR*
TST**
TBU TKO E-Bus
PS1 Ph
Volumenstromimpulszähler (optional)
Kollektorrücklauftemperaturfühler (optional)
Wärmestrahlungsfühler (optional)
Speichertemperaturfühler unten
Kollektortemperaturfühler
für Kommunikation mit
E-Bus-fähigem Heizungsregler
PS1
Ph
Mp
Masse
Mp
Masse
Solarkreis-Pumpe
230 V-Anschluß (Phase)
Null-Leiter
Schutzleiter (gelb/grün)
Funktionen (Prinzip-Beschreibung, Details siehe Regler-Bedienungsanleitung)
Solardifferenzregelung:
PS1 EIN wenn
PS1 AUS wenn
PS1 AUS wenn
TKO > TBU + Überhöhung EIN
TKO < TBU + Überhöhung AUS
TBU = TB Max
* Option zur Ertragsmessung mit zusätzlichem Kollektorrücklauffühler und Volumenstrom-Impulszähler (nur für Typ 33 BEV)
** Option zur zusätzlichen Erfassung der Kollektor-Temperatur über einen Wärmestrahlungsfühler (nur für Typ 33 BEV)
TIR-2-10/02
8
IKARUS Solar AG
STANDARDSCHEMEN FÜR
1
Hydraulikvariante-Nr.:
Werksvoreinstellung
TRINKWASSERERWÄRMUNG
IKARUS 75 BEV
Solaranlage mit 1 Kollektorfeld und 1 Solarspeicher
(Antilegionellen-Schaltung)
Technische Prinzipdarstellung
(ersetzt kein Hydraulikschema)
TKO
TST**
R
WW
R
T
PSZ
TKV*
PS1
TBU
KW
T: Volumenstrombegrenzer
(Taco-Setter)
R: Rückschlag-Klappe
TKR* VIG*
Anschlußklemmleiste
Fühler-Eingänge
Stromversorgung/Ausgänge
18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 5 4 3 2 1 L N N N N N N
VIG*
TKR*
VIG*
TKR*
TKV*
TST**
TBU
TKO
E-Bus
TST**
TBU TKV* TKO E-Bus PSZ
Volumenstromimpulszähler (optional)
Kollektorrücklauftemperaturfühler (optional)
PSZ
PS1
Ph
Mp
Masse
Kollektorvorlauftemperaturfühler (optional)
Wärmestrahlungsfühler (optional)
Speichertemperaturfühler unten
Kollektortemperaturfühler
für Kommunikation mit
E-Bus-fähigem Heizungsregler
PS1 Ph
Mp
Masse
Trinkwasser-Zirkulationspumpe
Solarkreis-Pumpe
230 V-Anschluß (Phase)
Null-Leiter
Schutzleiter (gelb/grün)
Funktionen (Prinzip-Beschreibung, Details siehe Regler-Bedienungsanleitung)
Solardifferenzregelung:
Antilegionellen-Schaltung:
PS1 EIN wenn
PS1 AUS wenn
PS1 AUS wenn
PSZ EIN zwischen 21-23 Uhr, wenn bis 21 Uhr TBU<60°C.
PSZ AUS nach 23 Uhr oder wenn TBU > 60 °C.
TKO > TBU + Überhöhung EIN
TKO < TBU + Überhöhung AUS
TBU = TB Max
* Option zur Ertragsmessung mit zusätzlichem Kollektorvorlauf- bzw. -rücklauffühler und Volumenstrom-Impulszähler
** Option zur zusätzlichen Erfassung der Kollektor-Temperatur über einen Wärmestrahlungsfühler
TIR-2- 10/02
9
IKARUS Solar AG
STANDARDSCHEMEN FÜR
Hydraulikvariante-Nr.:
Einstellung nach Bedienungsanleitung
TRINKWASSERERWÄRMUNG
2
IKARUS 33 BEV
Solaranlage mit 1 Kollektorfeld und 1 Solarspeicher
mit Bypass-Schaltung für lange Leitungswege
TKO
Technische Prinzipdarstellung
(ersetzt kein Hydraulikschema)
T
R
PS1
TBY
AB
B
TBU
TKR*
UBY
A
AB - B = stromlos offen
VIG*
T: Volumenstrombegrenzer (Taco-Setter)
R: Rückschlag-Klappe
Anschlußklemmleiste
Fühler-Eingänge
Stromversorgung/Ausgänge
18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 5 4 3 2 1 L N N N N N N
VIG*
TKR*
VIG*
TKR*
TBY
TBU
TKO
E-Bus
TBY
TBU TKO E-Bus
Volumenstromimpulszähler (optional)
Kollektorrücklauftemperaturfühler (optional)
Bypasstemperaturfühler
Speichertemperaturfühler unten
Kollektortemperaturfühler
für Kommunikation mit
E-Bus-fähigem Heizungsregler
UBY
UBY
PS1
Ph
Mp
Masse
PS1 Ph
Mp
Masse
Umschaltventil für Bypass
Solarkreis-Pumpe
230 V-Anschluß (Phase)
Null-Leiter
Schutzleiter (gelb/grün)
Funktionen (Prinzip-Beschreibung, Details siehe Regler-Bedienungsanleitung)
Solardifferenzregelung:
Bypass-Schaltung:
PS1 EIN
PS1 AUS
PS1 AUS
UBY EIN
UBY AUS
wenn TKO > TBU + Überhöhung EIN
wenn TKO < TBU + Überhöhung AUS
wenn TBU = TBMax
wenn TBY > TBU + 5 K und PS1 EIN
wenn TBY < TBU + 5 K oder PS1 AUS
* Option zur exakten Ertragsmessung mit zusätzlichem Kollektorrücklauffühler und Volumenstrom-Impulszähler
TIR-2-10/02
10
IKARUS Solar AG
STANDARDSCHEMEN FÜR
Hydraulikvariante-Nr.:
Einstellung nach Bedienungsanleitung
TRINKWASSERERWÄRMUNG
2
IKARUS 75 BEV
Solaranlage mit 1 Kollektorfeld und 1 Solarspeicher
mit Bypass-Schaltung für lange Leitungswege (Antilegionellen-Schaltung)
Technische Prinzipdarstellung
TKO
(ersetzt kein Hydraulikschema)
T
R
WW
R
PS1
PSZ
TBY
AB
TKV*
B
TBU
T: Volumenstrombegrenzer
KW
(Taco-Setter)
R: Rückschlag-Klappe
UBY
A
TKR* VIG*
AB - B = stromlos offen
Anschlußklemmleiste
Fühler-Eingänge
Stromversorgung/Ausgänge
18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 5 4 3 2 1 L N N N N N N
VIG*
VIG*
TKR*
TKV*
TBY
TBU
TKO
E-Bus
TKR*
TBY
TBU TKV* TKO E-Bus PSZ UBY
Volumenstromimpulszähler (optional)
Kollektorrücklauftemperaturfühler (optional)
Kollektorvorlauftemperaturfühler (optional)
Bypasstemperaturfühler
Speichertemperaturfühler unten
Kollektortemperaturfühler
für Kommunikation mit
E-Bus-fähigem Heizungsregler
PSZ
UBY
PS1
Ph
Mp
Masse
PS1 Ph
Mp
Masse
Trinkwasser-Zirkulationspumpe
Umschaltventil für Bypass
Solarkreis-Pumpe
230 V-Anschluß (Phase)
Null-Leiter
Schutzleiter (gelb/grün)
Funktionen (Prinzip-Beschreibung, Details siehe Regler-Bedienungsanleitung)
Solardifferenzregelung:
Bypass-Schaltung:
PS1 EIN
PS1 AUS
PS1 AUS
UBY EIN wenn
UBY AUS wenn
wenn TKO > TBU + Überhöhung EIN
wenn TKO < TBU + Überhöhung AUS
wenn TBU = TBMax
TBY > TBU + 5 K und PS1 EIN
TBY < TBU + 5 K oder PS1 AUS
Antilegionellen-Schaltung:
PSZ EIN zwischen 21-23 Uhr, wenn bis 21 Uhr TBU<60°C.
PSZ AUS nach 23 Uhr oder wenn TBU > 60 °C.
* Option zur Ertragsmessung mit zusätzlichem Kollektorvorlauf- bzw. -rücklauffühler und Volumenstrom-Impulszähler
TIR-2-10/02
11
IKARUS Solar AG
STANDARDSCHEMEN FÜR
Hydraulikvariante-Nr.:
Einstellung nach Bedienungsanleitung
TRINKWASSERERWÄRMUNG
3
IKARUS 75 BEV
Solaranlage mit 1 Kollektorfeld und 1 Trinkwasserspeicher
mit Beladung über Plattenwärmetauscher
Technische Prinzipdarstellung
(ersetzt kein Hydraulikschema)
TKO
TST**
T: Volumenstrombegrenzer
(Taco-Setter)
R: Rückschlag-Klappe
T
R
TWB
PS1
TBU
R
PWS
TKR*
VIG*
Anschlußklemmleiste
Fühler-Eingänge
Stromversorgung/Ausgänge
18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 5 4 3 2 1 L N N N N N N
VIG*
VIG*
TKR*
TST**
TBU
TWB
TKO
E-Bus
TKR*
TST**
TBU TWB TKO E-Bus
Volumenstromimpulszähler (optional)
Kollektorrücklauftemperaturfühler (optional)
Wärmestrahlungsfühler (optional)
Speichertemperaturfühler unten
Plattenwärmetauscher-Temperaturfühler
Kollektortemperaturfühler
für Kommunikation mit
E-Bus-fähigem Heizungsregler
PWS PS1 Ph
PWS
PS1
Ph
Mp
Masse
Mp
Masse
Plattenwärmetauscher-Speicherpumpe
Solarkreis-Pumpe
230 V-Anschluß (Phase)
Null-Leiter
Schutzleiter (gelb/grün)
Funktionen (Prinzip-Beschreibung, Details siehe Regler-Bedienungsanleitung)
Solardifferenzregelung:
Speicherladung über Plattenwärmetauscher:
PS1 EIN
PS1 AUS
PS1 AUS
PWS mit 10 % EIN wenn
PS1 EIN
PWS AUS
wenn
PS1 AUS
Je niedriger die Speicher-Soll-Temp. eingestellt wird, desto
schneller läuft die PWS auf 100 %.
wenn
wenn
wenn
TKO > TBSoll + Überhöhung EIN
TKO < TBSoll + Überhöhung AUS
TBU = TBMax
* Option zur Ertragsmessung mit zusätzlichem Kollektorrücklauffühler und Volumenstrom-Impulszähler
** Option zur Erfassung der Kollektor-Temperatur über einen Wärmestrahlungsfühler
TIR-2-10/02
12
IKARUS Solar AG
STANDARDSCHEMEN FÜR
4
Hydraulikvariante-Nr.:
Einstellung nach Bedienungsanleitung
TRINKWASSERERWÄRMUNG
IKARUS 33 BEV
Solaranlage mit 1 Kollektorfeld, 1 Umschaltventil zur Schichtbeladung,
2 Hygiene-Schichtkombispeichern HSK für erhöhten Warmwasserbedarf
T: Volumenstrombegrenzer (Taco-Setter)
R. Rückschlag-Klappe
Technische Prinzipdarstellung
(ersetzt kein Hydraulikschema)
TKO
T
WW
WW
TBU
R
PS1
TPU
KW
KW
B
VIG*
AB
UBP
TKR*
M
A
bestehende Anlage,
Fremdregler
AB-B= stromlos offen
KW
Anschlußklemmleiste
Fühler-Eingänge
Stromversorgung/Ausgänge
18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 5 4 3 2 1 L N N N N N N
VIG*
VIG*
TKR*
TPU
TBU
TKO
E-Bus
TKR*
TPU
TBU TKO E-Bus
Volumenstromimpulszähler (optional)
Kollektorrücklauftemperaturfühler (optional)
Puffertemperaturfühler unten
Speichertemperaturfühler unten
Kollektortemperaturfühler
für Kommunikation mit
E-Bus-fähigem Heizungsregler
UBP
UBP
PS1
Ph
Mp
Masse
PS1 Ph
Mp
Masse
Umschaltventil HSK
Solarkreis-Pumpe
230 V-Anschluß (Phase)
Null-Leiter
Schutzleiter (gelb/grün)
Funktionen (Prinzip-Beschreibung, Details siehe Regler-Bedienungsanleitung)
Solardifferenzregelung:
PS1 EIN wenn TKO > TBU (TPU) + Überhöhung EIN
PS1 AUS wenn TKO < TBU (TPU) + Überhöhung AUS
PS1 AUS wenn TBU =TBMAX und TPU = TPMAX
Speicherkaskadenbeladung:
Trinkwasser- und Pufferbereich werden abwechselnd in 5K-Schritten beladen bis ein Sollwert erreicht ist (UBP EIN
wenn TPU<TBU), dann wird der andere Bereich auf Sollwert beladen. Danach wird zuerst TBU auf TBMax beladen,
danach TPU auf TPMAX.
* Option zur Ertragsmessung mit zusätzlichem Kollektorrücklauffühler und Volumenstrom-Impulszähler
TIR-2-10(02
13
IKARUS Solar AG
Hydraulikvariante-Nr.:
STANDARDSCHEMEN FÜR
Einstellung nach Bedienungsanleitung
TRINKWASSERERWÄRMUNG
5
IKARUS 75 BEV
Solaranlage mit 1 Kollektorfeld, 1 Umschaltventil zur Schichtbeladung,
2 HSK als Vorwärmespeicher, 1 Bereitschaftsspeicher mit Umladefunktion
mit Bereitschaftsspeichernachheizung über Öl- oder Gaskessel für hohen Warmwasserbedarf
Technische Prinzipdarstellung
TKO
(ersetzt kein Hydraulikschema)
T: Volumenstrombegrenzer
(Taco-Setter)
R: Rückschlag-Klappe
HSK 800 - 2000
T
WW
TKV*
bestehende Anlage,
Fremdregler
TBO
Vorgewärmtes Trinkwasser
R
TPO
PS1
TBU
VIG*
TPU
A
UBP
Z-Pumpe / PPS
TKR*
B
AB
AB-B= stromlos offen
KW
Anschlußklemmleiste
Fühler-Eingänge
Stromversorgung/Ausgänge
18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 5 4 3 2 1 L N N N N N N
VIG*
VIG*
TKR*
TKV*
TPO
TPU
TBO
TBU
TKO
E-Bus
TKR*
TPO
TPU
TBO TBU TKV* TKO E-Bus PPS
Volumenstromimpulszähler (optional)
Kollektorrücklauftemperaturfühler (optional)
Kollektorvorlauffühler (optional)
Puffertemperaturfühler oben
Puffertemperaturfühler unten
Speichertemperaturfühler oben
Speichertemperaturfühler unten
Kollektortemperaturfühler
für Kommunikation mit
E-Bus-fähigem Heizungsregler
PPS
UBP
PS1
Ph
Mp
Masse
UBP
PS1 Ph
Mp
Masse
Pumpe Puffer-Speicher
Umschaltventil HSK
Solarkreis-Pumpe
230 V-Anschluß (Phase)
Null-Leiter
Schutzleiter (gelb/grün)
Funktionen (Prinzip-Beschreibung, Details siehe Regler-Bedienungsanleitung)
Solardifferenzregelung:
Speicher-Umladung:
PS1 EIN wenn
PS1 AUS wenn
PS1 AUS wenn
PPS EIN wenn TBO < TBSoll und TPO > TBO + 5 K
PPS AUS wenn TBO = TBSoll oder TPO < TBO + 3 K
TKO > TBU (TPU) + Überhöhung EIN
TKO < TBU (TPU) + Überhöhung AUS
TBU=TB M A X und TPU=TP M A X
Speicherkaskadenbeladung:
Trinkwasser- und Pufferbereich werden abwechselnd in 5K-Schritten beladen bis ein Sollwert erreicht ist (UBP EIN
wenn TPU<TBU), dann wird der andere Bereich auf Sollwert beladen. Danach wird zuerst TBU auf TBMAX beladen,
danach TPU auf TPMAX.
* Option zur Ertragsmessung mit zusätzlichem Kollektorvorlauf- bzw. -rücklauffühler und Volumenstrom-Impulszähler
TIR-2-10/02
14
IKARUS Solar AG
STANDARDSCHEMEN FÜR
Hydraulikvariante-Nr.:
Einstellung nach Bedienungsanleitung
TRINKWASSERERWÄRMUNG
5
IKARUS 75 BEV
Solaranlage mit 1 Kollektorfeld, 1 Umschaltventil zur Schichtbeladung,
1 HSK als 1 Vorwärm- und 1 Bereitschaftsspeicher mit Umladefunktion
mit Bereitschaftsspeichernachheizung über Öl- oder Gaskessel für hohen Warmwasserbedarf
Technische Prinzipdarstellung
(ersetzt kein Hydraulikschema)
T: Volumenstrombegrenzer
(Taco-Setter)
R: Rückschlag-Klappe
TKO
bestehende Anlage,
Fremdregler
HSK 800 - 2000
TKV*
WW
vorgewärmtes Trinkwasser
T
TBO
Z-Pumpe PPS
R
TPO
TBU
PS1
TKR*
TPU
R
VIG*
AB
A
B
UBP
AB-B=stromlos offen
KW
Anschlußklemmleiste
Fühler-Eingänge
Stromversorgung/Ausgänge
18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 5 4 3 2 1 L N N N N N N
VIG*
VIG*
TKR*
TKV*
TPO
TPU
TBO
TBU
TKO
E-Bus
TKR*
TPO
TPU
TBO TBU TKV* TKO E-Bus PPS
Volumenstromimpulszähler (optional)
Kollektorrücklauftemperaturfühler (optional)
Kollektorvorlauffühler (optional)
Puffertemperaturfühler oben
Puffertemperaturfühler unten
Speichertemperaturfühler oben
Speichertemperaturfühler unten
Kollektortemperaturfühler
für Kommunikation mit
E-Bus-fähigem Heizungsregler
PPS
UBP
PS1
Ph
Mp
Masse
UBP
PS1 Ph
Mp
Masse
Pumpe Puffer-Speicher
Umschaltventil HSK
Solarkreis-Pumpe
230 V-Anschluß (Phase)
Null-Leiter
Schutzleiter (gelb/grün)
Funktionen (Prinzip-Beschreibung, Details siehe Regler-Bedienungsanleitung)
Solardifferenzregelung:
Speicher-Umladung:
PS1 EIN wenn
PS1 AUS wenn
PS1 AUS wenn
PPS EIN wenn TBO < TBSoll und TPO > TBO + 5 K
PPS AUS wenn TBO = TBSoll oder TPO < TBO + 3 K
TKO > TBU (TPU) + Überhöhung EIN
TKO < TBU (TPU) + Überhöhung AUS
TBU=TB M A X und TPU=TP M A X
Speicherkaskadenbeladung:
Trinkwasser- und Pufferbereich werden abwechselnd in 5K-Schritten beladen bis ein Sollwert erreicht ist (UBP EIN
wenn TPU<TBU), dann wird der andere Bereich auf Sollwert beladen. Danach wird zuerst TBU auf TBMAX beladen,
danach TPU auf TPMAX.
* Option zur Ertragsmessung mit zusätzlichem Kollektorvorlauf- bzw. -rücklauffühler und Volumenstrom-Impulszähler
TIR-2-10/02
15
IKARUS Solar AG
STANDARDSCHEMEN FÜR
Hydraulikvariante-Nr.:
Einstellung nach Bedienungsanleitung
TRINKWASSERERWÄRMUNG
5
IKARUS 75 BEV
Solaranlage mit 1 Kollektorfeld, 1 Umschaltventil zur Beladung von 1
Solarspeicher und 1 Pufferspeicher mit Rückladefunktion
Anschlußklemmleiste
Fühler-Eingänge
Stromversorgung/Ausgänge
18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 5 4 3 2 1 L N N N N N N
VIG*
VIG*
TKR*
TKV*
TPO
TPU
TBO
TBU
TKO
E-Bus
TKR*
TPO
TPU
TBO TBU TKV* TKO E-Bus PPS
Volumenstromimpulszähler (optional)
Kollektorrücklauftemperaturfühler (optional)
Kollektorvorlauffühler (optional)
Puffertemperaturfühler oben
Puffertemperaturfühler unten
Speichertemperaturfühler oben
Speichertemperaturfühler unten
Kollektortemperaturfühler
für Kommunikation mit E-Bus-fähigem Heizungsregler
PPS
UBP
PS1
Ph
Mp
Masse
UBP
PS1 Ph
Mp
Masse
Pumpe Puffer-Speicher
Umschaltventil Brauchwasser-/ Pufferspeicher
Solarkreis-Pumpe
230 V-Anschluß (Phase)
Null-Leiter
Schutzleiter (gelb/grün)
Funktionen (Prinzip-Beschreibung, Details siehe Regler-Bedienungsanleitung)
Solardifferenzregelung:
Speicher-Rückladung:
PS1 EIN wenn
PS1 AUS wenn
PS1 AUS wenn
PPS EIN wenn TBO < TBSoll und TPO > TBO + 5 K
PPS AUS wenn TBO = TBSoll oder TPO < TBO + 3 K
TKO > TBU (TPU) + Überhöhung EIN
TKO < TBU (TPU) + Überhöhung AUS
TBU=TB M A X und TPU=TP M A X
Speicherkaskadenbeladung:
Trinkwasser- und Pufferspeicher werden abwechselnd in 5K-Schritten beladen bis ein Sollwert erreicht ist (UBP EIN
wenn TPU<TBU), dann wird der andere Speicher auf Sollwert beladen. Danach wird zuerst TBU auf TBMAX beladen,
danach TPU auf TPMAX.
* Option zur Ertragsmessung mit zusätzlichem Kollektorvorlauf- bzw. -rücklauffühler und Volumenstrom-Impulszähler
TIR-2-10/02
16
IKARUS Solar AG
STANDARDSCHEMEN FÜR
Hydraulikvariante-Nr.:
Einstellung nach Bedienungsanleitung
TRINKWASSERERWÄRMUNG
7
IKARUS 75 BEV
Solaranlage mit 1 Kollektorfeld, 1Trinkwasserspeicher, 1 Pufferspeicher
mit Rückladefunktion
Anschlußklemmleiste
Fühler-Eingänge
Stromversorgung/Ausgänge
18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 5 4 3 2 1 L N N N N N N
VIG*
VIG*
TKR*
TKV*
TPO
TPU
TBO
TKO
E-Bus
TKR*
TPO
TPU
TBO
TKV* TKO E-Bus PPS
Volumenstromimpulszähler (optional)
Kollektorrücklauftemperaturfühler (optional)
Kollektorvorlauftemperaturfühler (optional)
Puffertemperaturfühler oben
Puffertemperaturfühler unten
Speichertemperaturfühler oben
Kollektortemperaturfühler
für Kommunikation mit
E-Bus-fähigem Heizungsregler
PPS
PS1
Ph
Mp
Masse
PS1 Ph
Mp
Masse
Pumpe Puffer-Speicher
Solarkreis-Pumpe
230 V-Anschluß (Phase)
Null-Leiter
Schutzleiter (gelb/grün)
Funktionen (Prinzip-Beschreibung, Details siehe Regler-Bedienungsanleitung)
Solardifferenzregelung:
Speicher-Rückladung:
PS1 EIN wenn
PS1 AUS wenn
PS1 AUS wenn
PPS EIN wenn TBO < TBSoll und TPO > TBO + 5 K
PPS AUS wenn TBO = TBSoll oder TPO < TBO + 3 K
TKO > TPU + Überhöhung EIN
TKO < TPU + Überhöhung AUS
TPU=TPMAX
* Option zur Ertragsmessung mit zusätzlichem Kollektorvorlauf- bzw. -rücklauffühler und Volumenstrom-Impulszähler
TIR-2-10/02
17
IKARUS Solar AG
STANDARDSCHEMEN FÜR
Hydraulikvariante-Nr.:
Einstellung nach Bedienungsanleitung
TRINKWASSERERWÄRMUNG UND
9
IKARUS 75 BEV
HEIZUNGSUNTERSTÜTZUNG
Solaranlage mit 1 Umschaltventil zur Schichtbeladung eines HSK und
Heizungsrücklauf-Anhebung mit 3-Wege-Umschaltventil
Technische Prinzipdarstellung (ersetzt kein Hydraulikschema)
TKO
T: Volumenstrombegrenzer (Taco-Setter)
R: Rückschlag-Klappe
bestehende Anlage, Fremdregler
Heizkreis
HSK 800 - 2000
T
R
WW
PS1
TBU
TRH
B
TPU
AB
B
AB
TPO
A
UBP
KW
A
UHR
AB-B= stromlos offen
Anschlußklemmleiste
Fühler-Eingänge
Stromversorgung/Ausgänge
18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 5 4 3 2 1 L N N N N N N
TRH
TKO
TBU
TPU
TPO
TRH
E-Bus
TPO
TPU
TBU
TKO E-Bus
Kollektortemperatur-Fühler
Speichertemperatur-Fühler unten
Puffertemperatur-Fühler unten
Puffertemperatur-Fühler oben
Heizungkreis-Rücklauftemperatur-Fühler
für Kommunikation mit
E-Bus-fähigem Heizungsregler
UHR UBP
UHR
UBP
PS1
Ph
Mp
Masse
PS1 Ph
Mp
Masse
Umschaltventil Heizungs-Rücklauf
Umschaltventil HSK
Solarkreis-Pumpe
230 V-Anschluß (Phase)
Null-Leiter
Schutzleiter (gelb/grün)
Funktionen (Prinzip-Beschreibung, Details siehe Regler-Bedienungsanleitung)
Solardifferenzregelung:
Heizungsrücklaufanhebung:
PS1 EIN wenn TKO > TBU (TPU) + Überhöhung EIN
PS1 AUS wenn TKO < TBU (TPU) + Überhöhung AUS
PS1 AUS wenn TBU=TBMAX und TPU=TPMAX
UHR EIN wenn TPO > TRH + RL-Differenz EIN
UHR AUS wenn TPO < TRH + RL-Differenz AUS
UHR AUS wenn TPO > TRH MAX
Speicherkaskadenbeladung:
Trinkwasser- und Pufferbereich werden abwechselnd in 5K-Schritten beladen bis ein Sollwert erreicht ist (UBP EIN
wenn TPU<TBU), dann wird der andere Bereich auf Sollwert beladen. Danach wird zuerst TBU auf TBMAX beladen,
danach TPU auf TPMAX.
TIR-2-10/02
18
IKARUS Solar AG
STANDARDSCHEMEN FÜR
10
Hydraulikvariante-Nr.:
Einstellung nach Bedienungsanleitung
TRINKWASSERERWÄRMUNG UND
IKARUS 75 BEV
HEIZUNGSUNTERSTÜTZUNG
Solaranlage mit 1 Kollektorfeld,1 Umschaltventil zur Beladung von 1 Solarspeicher
u. 1 Pufferspeicher mit Speicher-Rückladung u. Heizungsrücklauf-Anhebung mit 3Wege-Umschaltventil
Anschlußklemmleiste
Fühler-Eingänge
Stromversorgung/Ausgänge
18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 5 4 3 2 1 L N N N N N N
TRH
TRH
TPO
TPU
TBO
TBU
TKO
E-Bus
TPO
TPU
TBO
TBU
TKO E-Bus PPS UHR UBP
Heizkreis-Rücklauftemperaturfühler
Puffertemperaturfühler oben
Puffertemperaturfühler unten
Speichertemperaturfühler oben
Speichertemperaturfühler unten
Kollektortemperaturfühler
für Kommunikation mit
E-Bus-fähigem Heizungsregler
PPS
UHR
UBP
PS1
Ph
Mp
Masse
PS1 Ph
Mp
Masse
Pumpe Puffer-Speicher
Umschaltventil Heizungs-Rücklauf
Umschaltventil Trinkwasser-/Pufferspeicher
Solarkreis-Pumpe
230 V-Anschluß (Phase)
Null-Leiter
Schutzleiter (gelb/grün)
Funktionen (Prinzip-Beschreibung, Details siehe Regler-Bedienungsanleitung)
Solardifferenzregelung:
Heizungsrücklaufanhebung:
PS1 EIN wenn
PS1 AUS wenn
PS1 AUS wenn
UHR EIN wenn TPO > TRH + RL-Differenz EIN
UHR AUS wenn TPO < TRH + RL-Differenz AUS
UHR AUS wenn TPO > TRH MAX
TKO > TBU (TPU) + Überhöhung EIN
TKO < TBU (TPU) + Überhöhung AUS
TBU=TBMAX und TPU=TPMAX
Speicher-Rückladung:
PPS EIN wenn TBO < TBSoll und TPO > TBO + 5 K
PPS AUS wenn TBO = TBSoll oder TPO < TBO + 5 K
Speicherkaskadenbeladung:
Trinkwasser- und Pufferspeicher werden abwechselnd in 5K-Schritten beladen bis ein Sollwert erreicht ist (UBP EIN
wenn TPU<TBU), dann wird der andere Speicher auf Sollwert beladen. Danach wird zuerst TBU auf TBMAX beladen,
danach TPU auf TPMAX.
TIR-2-10/02
19
IKARUS Solar AG
STANDARDSCHEMEN FÜR
15
Hydraulikvariante-Nr.:
Einstellung nach Bedienungsanleitung
TRINKWASSERERWÄRMUNG UND
IKARUS 75 BEV
HEIZUNGSUNTERSTÜTZUNG
Solaranlage mit 1 Kollektorfeld, 1 Kombi-Speicher
und Heizungsrücklaufanhebung mit 3-Wege-Umschaltventil
Technische Prinzipdarstellung
Heizkreis
(ersetzt kein Hydraulikschema)
TKO
T: Volumenstrombegrenzer (Taco-Setter)
R: Rückschlag-Klappe
- - - - - = bestehende Anlage (Fremdregler)
T
TRH
R
TPO
AB
PS1
TPU
A
B
UHR
AB - B = stromlos offen
Anschlußklemmleiste
Fühler-Eingänge
Stromversorgung/Ausgänge
18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 5 4 3 2 1 L N N N N N N
TRH
TRH
TPO
TPU
TKO
E-Bus
TPO
TPU
TKO E-Bus
Heizkreis-Rücklauftemperaturfühler
Puffertemperaturfühler oben
Puffertemperaturfühler unten
Kollektortemperaturfühler
für Kommunikation mit
E-Bus-fähigem Heizungsregler
UHR
UHR
PS1
Ph
Mp
Masse
PS1 Ph
Mp
Masse
Umschaltventil Heizungs-Rücklauf
Solarkreis-Pumpe
230 V-Anschluß (Phase)
Null-Leiter
Schutzleiter (gelb/grün)
Funktionen (Prinzip-Beschreibung, Details siehe Regler-Bedienungsanleitung)
Solardifferenzregelung:
Heizungsrücklaufanhebung:
PS1 EIN wenn TKO > TPU + Überhöhung EIN
PS1 AUS wenn TKO < TPU + Überhöhung AUS
PS1 AUS wenn TPU = TPMax
UHR EIN wenn
UHR AUS wenn
UHR AUS wenn
TIR-2-10/02
20
TPO > TRH + RL-Differenz EIN
TPO < TRH + RL-Differenz AUS
TPO > TRH MAX
IKARUS Solar AG
STANDARDSCHEMEN FÜR
20
Hydraulikvariante-Nr.:
Einstellung nach Bedienungsanleitung
SCHWIMMBADERWÄRMUNG
IKARUS 33 BEV
Solaranlage mit 1 Kollektorfeld und 1 Schwimmbad
Beheizung über Wärmetauscher
Technische Prinzipdarstellung
TKO
(ersetzt kein Hydraulikschema)
TST**
T: Volumenstrombegrenzer (Taco-Setter)
R: Rückschlag-Klappe
Filter
T
R
PS1
TSB
PWS
R
TKR* VIG*
Anschlußklemmleiste
Fühler-Eingänge
Stromversorgung/Ausgänge
18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 5 4 3 2 1 L N N N N N N
VIG*
VIG*
TKR*
TST**
TSB
TKO
E-Bus
TKR*
TST**
TSB TKO E-Bus
Volumenstromimpulszähler (optional)
Kollektorrücklauftemperaturfühler (optional)
Wärmestrahlungsfühler (optional)
Schwimmbadtemperaturfühler
Kollektortemperaturfühler
für Kommunikation mit
E-Bus-fähigem Heizungsregler
PWS
PWS
PS1
Ph
Mp
Masse
PS1 Ph
Mp
Masse
Schwimmbad-Umwälzpumpe
Solarkreis-Pumpe
230 V-Anschluß (Phase)
Null-Leiter
Schutzleiter (gelb/grün)
Funktionen (Prinzip-Beschreibung, Details siehe Regler-Bedienungsanleitung)
Solardifferenzregelung:
Schwimmbad-Umwälzung:
PS1 EIN
PS1 AUS
PS1 AUS
PWS EIN wenn
PWS AUS wenn
wenn TKO > TSB+ Überhöhung EIN
wenn TKO < TSB + Überhöhung AUS
wenn TSB = TSBSoll
PS1 EIN
PS1 AUS
Hinweis: Ein von PS1 unabhängiges Einschalten von PWS muß durch andere
geeignete Maßnahmen realisiert werden.
* Option zur Ertragsmessung mit zusätzlichem Kollektorrücklauffühler und Volumenstrom-Impulszähler
** Option zur Erfassung der Kollektor-Temperatur über einen Wärmestrahlungsfühler
TIR-2-10/02
21
IKARUS Solar AG
STANDARDSCHEMEN FÜR
20
Hydraulikvariante-Nr.:
Einstellung nach Bedienungsanleitung
SCHWIMMBADERWÄRMUNG
IKARUS 33 BEV
Solaranlage mit 1 Kollektorfeld und 1 Schwimmbad
Direktdurchströmung mit Umschaltventil
Technische Prinzipdarstellung
TKO
(ersetzt kein Hydraulikschema)
TST**
T: Volumenstrombegrenzer (Taco-Setter)
R: Rückschlag-Klappe
------ = bestehende Anlage
T
R
Filter
PS1
zu
TSB
TKR* VIG*
auf
Anschlußklemmleiste
Fühler-Eingänge
Stromversorgung/Ausgänge
18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 5 4 3 2 1 L N N N N N N
VIG*
VIG*
TKR*
TST**
TSB
TKO
E-Bus
TKR*
TST**
TSB TKO E-Bus
Volumenstromimpulszähler (optional)
Kollektorrücklauftemperaturfühler (optional)
Wärmestrahlungsfühler (optional)
Schwimmbadtemperaturfühler
Kollektortemperaturfühler
für Kommunikation mit
E-Bus-fähigem Heizungsregler
M M
zu auf
M
PS1
Ph
Mp
Masse
PS1 Ph
Mp
Masse
motorisches Umschaltventil
Solarkreis-Pumpe
230 V-Anschluß (Phase)
Null-Leiter
Schutzleiter (gelb/grün)
Funktionen (Prinzip-Beschreibung, Details siehe Regler-Bedienungsanleitung)
Solardifferenzregelung:
Schwimmbad-Einbindung:
PS1 EIN
PS1 AUS
PS1 AUS
M AUF
M ZU
wenn TKO > TSB+ Überhöhung EIN
wenn TKO < TSB + Überhöhung AUS
wenn TSB = TSBSoll
wenn
wenn
PS1 EIN
PS1 AUS
Hinweis: Schwimmbad-Umwälzpumpe wird nicht vom Solarregler gesteuert
* Option zur Ertragsmessung mit zusätzlichem Kollektorrücklauffühler und Volumenstrom-Impulszähler
** Option zur Erfassung der Kollektor-Temperatur über einen Wärmestrahlungsfühler
TIR-2-10/02
22
IKARUS Solar AG
STANDARDSCHEMEN FÜR
20
Hydraulikvariante-Nr.:
Einstellung nach Bedienungsanleitung
SCHWIMMBADERWÄRMUNG
IKARUS 21 BE
IKARUS 75 BEV
Solaranlage mit 1 Solarpool-Absorberfeld und 1 Schwimmbad
Direktdurchströmung (ohne Wärmetauscher)
Technische Prinzipdarstellung
TKO
(ersetzt kein Hydraulikschema)
T: Volumenstrombegrenzer (Taco-Setter)
R: Rückschlag-Klappe
TST**
T
R
PS1
TSB
TKR*
VIG*
Anschlußklemmleiste
Fühler-Eingänge
Stromversorgung/Ausgänge
18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 5 4 3 2 1 L N N N N N N
VIG*
TKR*
VIG*
TKR*
TST**
TSB
TKO
E-Bus
TST**
TSB TKO E-Bus
Volumenstromimpulszähler (optional)
Kollektorrücklauftemperaturfühler (optional)
Wärmestrahlungsfühler (optional)
Schwimmbadtemperaturfühler
Kollektortemperaturfühler
für Kommunikation mit
E-Bus-fähigem Heizungsregler
PS1 Ph
PS1
Ph
Mp
Masse
Mp
Masse
Solarkreis-Pumpe
230 V-Anschluß (Phase)
Null-Leiter
Schutzleiter (gelb/grün)
Funktionen (Prinzip-Beschreibung, Details siehe Regler-Bedienungsanleitung)
Solardifferenzregelung:
PS1 EIN
PS1 AUS
PS1 AUS
wenn TKO > TSB+ Überhöhung EIN
wenn TKO < TSB + Überhöhung AUS
wenn TSB = TSBSoll
* Option zur Ertragsmessung mit zusätzlichem Kollektorrücklauffühler und Volumenstrom-Impulszähler (nur für Typ 75 BEV)
** Option zur Erfassung der Kollektor-Temperatur über einen Wärmestrahlungsfühler (nur für Typ 75 BEV)
TIR-2-10/02
23
IKARUS Solar AG
STANDARDSCHEMEN FÜR
21
Hydraulikvariante-Nr.:
Einstellung nach Bedienungsanleitung
TRINKWASSERERWÄRMUNG UND
IKARUS 75 BEV
SCHWIMMBADERWÄRMUNG
Solaranlage mit 1 Kollektorfeld, 1 Solarspeicher und 1 Schwimmbad
Anschlußklemmleiste
Fühler-Eingänge
Stromversorgung/Ausgänge
18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 5 4 3 2 1 L N N N N N N
VIG*
VIG*
TKR*
TST**
TSB
TBU
TKO
E-Bus
TKR*
TST**
TBU TSB TKO E-Bus
Volumenstromimpulszähler (optional)
Kollektorrücklauftemperaturfühler (optional)
Wärmestrahlungsfühler (optional)
Schwimmbadtemperaturfühler
Speichertemperaturfühler unten
Kollektortemperaturfühler
für Kommunikation mit
E-Bus-fähigem Heizungsregler
UBS
UBS
PS1
Ph
Mp
Masse
PS1 Ph
Mp
Masse
Umschaltventil Trinkwasserspeicher-Schwimmbad
Solarkreis-Pumpe
230 V-Anschluß (Phase)
Null-Leiter
Schutzleiter (gelb/grün)
Funktionen (Prinzip-Beschreibung, Details siehe Regler-Bedienungsanleitung)
Solardifferenzregelung:
PS1 EIN wenn TKO > TBU (TSB) + Überhöhung EIN
PS1 AUS wenn TKO < TBU (TSB) + Überhöhung AUS
PS1 AUS wenn TBU =TBMAX und TSB = TSMAX
Speicherkaskadenbeladung:
Trinkwasserspeicher und Schwimmbad werden abwechselnd in 5K-Schritten beladen bis ein Sollwert erreicht ist (UBP
EIN wenn TSB<TBU), dann wird der andere Speicher auf Sollwert beladen. Danach wird zuerst TBU auf TBMax
beladen, danach TSB auf TSMAX.
* Option zur Ertragsmessung mit zusätzlichem Kollektorrücklauffühler und Volumenstrom-Impulszähler
** Option zur Erfassung der Kollektor-Temperatur über einen Wärmestrahlungsfühler
TIR-2-10/02
24
IKARUS Solar AG
STANDARDSCHEMEN FÜR
22
Hydraulikvariante-Nr.:
Einstellung nach Bedienungsanleitung
TRINKWASSERERWÄRMUNG
IKARUS 75 BEV
Solaranlage mit 2Kollektorfeldern und 1 Solarspeicher
mit Antilegionellen-Schaltung
TKO (2)
TKO
Technische Prinzipdarstellung
(ersetzt kein Hydraulikschema)
WW
R
R
PSZ
PS1
T
T
R
PS2
TBU
KW
T: Volumenstrombegrenzer (Taco-Setter)
R: Rückschlag-Klappe
Anschlußklemmleiste
Fühler-Eingänge
Stromversorgung/Ausgänge
18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 5 4 3 2 1 L N N N N N N
TBU TKO(2)TKO E-Bus PSZ
TBU
TKO
TKO (2)
E-Bus
Speichertemperaturfühler
Kollektortemperaturfühler 1
Kollektortemperaturfühler 2
für Kommunikation mit
E-Bus-fähigem Heizungsregler
PSZ
PS1
PS2
Ph
Mp
Masse
PS2 PS1 Ph
Mp
Masse
Trinkwasser-Zirkulationspumpe
Solarkreis-Pumpe 1
Solarkreis-Pumpe 2
230 V-Anschluß (Phase)
Null-Leiter
Schutzleiter (gelb/grün)
Funktionen (Prinzip-Beschreibung, Details siehe Regler-Bedienungsanleitung)
Solardifferenzregelung (beide Kreise unabhängig):
Antilegionellen-Schaltung:
PS1 EIN
PS1 AUS
PS1 AUS
PS2 EIN
PS2 AUS
PS2 AUS
PSZ EIN von 21 - 23 Uhr, wenn TBO < 60 ° bis 21 Uhr
PSZ AUS nach 23 Uhr oder wenn TBU > 60 °
TIR-2-10/02
wenn
wenn
wenn
wenn
wenn
wenn
TKO > TBU + Überhöhung EIN
TKO < TBU + Überhöhung AUS
TBU = TBMax
TKO (2) > TBU + Überhöhung EIN
TKO (2) < TBU + Überhöhung AUS
TBU = TBMax
25
IKARUS Solar AG
STANDARDSCHEMEN FÜR
23
Hydraulikvariante-Nr.:
Einstellung nach Bedienungsanleitung
TRINKWASSERERWÄRMUNG
IKARUS 75 BEV
Solaranlage mit 2 Kollektorfeldern und 1 Solarspeicher
mit Bypass-Schaltung für lange Leitungswege und Antilegionellen-Schaltung
Technische Prinzipdarstellung
TKO (2)
TKO
(ersetzt kein Hydraulikschema)
WW
T
R
R
PSZ
PS1
T
R
PS2
TBY
TBU
KW
B
A
AB
UBY
AB - B = stromlos offen
T: Volumenstrombegrenzer (Taco-Setter)
R: Rückschlag-Klappe
Anschlußklemmleiste
Fühler-Eingänge
Stromversorgung/Ausgänge
18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 5 4 3 2 1 L N N N N N N
TBY
TBY
TBU
TKO
TKO (2)
E-Bus
TBU TKO(2)TKO E-Bus PSZ UBY
Bypasstemperaturfühler
Speichertemperaturfühler
Kollektortemperaturfühler 1
Kollektortemperaturfühler 2
für Kommunikation mit
E-Bus-fähigem Heizungsregler
PSZ
UBY
PS1
PS2
Ph
Mp
Masse
PS2 PS1 Ph
Mp
Masse
Trinkwasser-Zirkulationspumpe
Umschaltventil / Bypass
Solarkreis-Pumpe 1
Solarkreis-Pumpe 2
230 V-Anschluß (Phase)
Null-Leiter
Schutzleiter (gelb/grün)
Funktionen (Prinzip-Beschreibung, Details siehe Regler-Bedienungsanleitung)
Solardifferenzregelung (beide Kreise unabhängig):
Antilegionellen-Schaltung:
PS1 EIN
PS1 AUS
PS1 AUS
PS2 EIN
PS2 AUS
PS2 AUS
PSZ EIN von 21 - 23 Uhr, wenn TBU < 60 ° bis 21 Uhr
PSZ AUS nach 23 Uhr oder wenn TBU > 60 °
TIR-2-10/02
wenn
wenn
wenn
wenn
wenn
wenn
TKO > TBU + Überhöhung EIN
TKO < TBU + Überhöhung AUS
TBU = TBMax
TKO (2) > TBU + Überhöhung EIN
TKO (2) < TBU + Überhöhung AUS
TBU = TBMax
Bypass-Schaltung:
UBY EIN wenn
UBY AUS wenn
26
TBY > TBU + 5 K und PS1 EIN
TBY < TBU + 5 K oder PS1 AUS
IKARUS Solar AG
STANDARDSCHEMEN FÜR
Hydraulikvariante-Nr.:
25
Einstellung nach Bedienungsanleitung
TRINKWASSERERWÄRMUNG
IKARUS 75 BEV
Solaranlage mit 2Kollektorfeldern, 1 Solar- und 1 Pufferspeicher
mit Rückladefunktion
Technische Prinzipdarstellung
(ersetzt kein Hydraulikschema)
Anschlußklemmleiste
Fühler-Eingänge
Stromversorgung/Ausgänge
18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 5 4 3 2 1 L N N N N N N
TPO
TPO
TPU
TBO
TBU
TKO
TKO(2)
E-Bus
TPU
TBO TBU TKO(2)TKO E-Bus PPS
Puffertemperaturfühler oben
Puffertemperaturfühler unten
Speichertemperaturfühler oben
Speichertemperaturfühler unten
Kollektortemperaturfühler 1
Kollektortemperaturfühler 2
für Kommunikation mit
E-Bus-fähigem Heizungsregler
UBP PS2 PS1 Ph
PPS
UBP
PS1
PS2
Ph
Mp
Masse
Mp
Masse
Pumpe Puffer-Speicher
Umschaltventil Trinkwasser-/Pufferspeicher
Solarkreis-Pumpe 1
Solarkreis-Pumpe 2
230 V-Anschluß (Phase)
Null-Leiter
Schutzleiter (gelb/grün)
Funktionen (Prinzip-Beschreibung, Details siehe Regler-Bedienungsanleitung)
Solardifferenzregelung:
Speicher-Rückladung:
PS1 EIN
PS1 AUS
PS1 AUS
PS2 EIN
PS2 AUS
PS2 AUS
PPS EIN wenn TPO > TBO + 5 K und TBO < TBSoll
PPS AUS wenn TPO < TBO + 3 K oder TBO = TBSoll
wenn
wenn
wenn
wenn
wenn
wenn
TKO > TBU (TPU) + Überhöhung EIN
TKO < TBU (TPU) + Überhöhung AUS
TBU = TBMax und TPU = TPMax
TKO (2) > TBU (TPU) + Überhöhung EIN
TKO (2) < TBU (TPU) + Überhöhung AUS
TBU = TBMax und TPU = TPMax
Speicherkaskadenbeladung:
Trinkwasser- und Pufferspeicher werden abwechselnd in 5K-Schritten beladen bis ein Sollwert erreicht ist (UBP EIN
wenn TPU<TBU), dann wird der andere Speicher auf Sollwert beladen. Danach wird zuerst TBU auf TBMAX beladen,
danach TPU auf TPMAX.
TIR-2-10/02
27
IKARUS Solar AG
STANDARDSCHEMEN FÜR
28
Hydraulikvariante-Nr.:
Einstellung nach Bedienungsanleitung
TRINKWASSERERWÄRMUNG UND
IKARUS 75 BEV
HEIZUNGSUNTERSTÜTZUNG
Solaranlage mit 2 Kollektorfeldern, 1 Solar- und 1 Pufferspeicher
mit Speicher-Rückladung und Heizungsrücklauf-Anhebung mit 3-Wege-Umschaltventil
Technische Prinzipdarstellung
(ersetzt kein Hydraulikschema)
Anschlußklemmleiste
Fühler-Eingänge
Stromversorgung/Ausgänge
18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 5 4 3 2 1 L N N N N N N
TRH
TRH
TPO
TPU
TBO
TBU
TKO/TKO(2)
E-Bus
TPO
TPU
TBO
TBU TKO(2) TKO E-Bus PPS UHR UBP PS2 PS1 Ph
Heizkreis-Rücklauftemperaturfühler
Puffertemperaturfühler oben
Puffertemperaturfühler unten
Speichertemperaturfühler oben
Speichertemperaturfühler unten
Kollektortemperaturfühler
für Kommunikation mit
E-Bus-fähigem Heizungsregler
PPS
UHR
UBP
PS1/PS2
Ph
Mp
Masse
Mp
Masse
Pumpe Puffer-Speicher
Umschaltventil Heizungs-Rücklauf
Umschaltventil Trinkwasser-/Pufferspeicher
Solarkreis-Pumpen
230 V-Anschluß (Phase)
Null-Leiter
Schutzleiter (gelb/grün)
Funktionen (Prinzip-Beschreibung, Details siehe Regler-Bedienungsanleitung)
Solardifferenzregelung (beide Kreise unabhängig):
Speicher-Rückladung:
PS1 EIN
PS1 AUS
PS1 AUS
PS2 EIN
PS2 AUS
PS2 AUS
PPS EIN wenn TBO < TBSoll und TPO > TBO + 5 K
PPS AUS wenn TBO = TBSoll oder TPO < TBO + 3 K
wenn TKO > TBU (TPU) + Überhöhung EIN
wenn TKO < TBU (TPU) + Überhöhung AUS
wenn TBU = TBMax und TPU = TPMax
wenn TKO (2) >TBU(TPU) + Überhöhung EIN
wenn TKO (2) <TBU(TPU) + Überhöhung AUS
wenn TBU = TBMax und TPU = TPMax
Heizungsrücklaufanhebung:
UHR EIN wenn TPO > TRH + RL-Differenz EIN
UHR AUS wenn TPO < TRH + RL-Differenz AUS
UHR AUS wenn TPO > TRH MAX
Speicherkaskadenbeladung:
Trinkwasser- und Pufferspeicher werden abwechselnd in 5K-Schritten beladen bis ein Sollwert erreicht ist (UBP EIN
wenn TPU<TBU), dann wird der andere Speicher auf Sollwert beladen. Danach wird zuerst TBU auf TBMAX beladen,
danach TPU auf TPMAX.
TIR-2-10/02
28
IKARUS Solar AG
STANDARDSCHEMEN FÜR
31
Hydraulikvariante-Nr.:
Einstellung nach Bedienungsanleitung
TRINKWASSERERWÄRMUNG UND
IKARUS 75 BEV
HEIZUNGSUNTERSTÜTZUNG
Solaranlage mit 2 Kollektorfeldern, 1 kOMBIspeicher
und Heizungsrücklaufanhebung mit 3-Wege-Umschaltventil
Technische Prinzipdarstellung
TKO
(ersetzt kein Hydraulikschema)
TKO (2)
- - - - - = bestehende
Anlage (Fremdregler)
R
TRH
T
R
T
PS1
TPO
PS2
TPU
UHR
AB - B = stromlos offen
T: Volumenstrombegrenzer (Taco-Setter)
R: Rückschlag-Klappe
Anschlußklemmleiste
Fühler-Eingänge
Stromversorgung/Ausgänge
18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 5 4 3 2 1 L N N N N N N
TRH
TRH
TPO
TPU
TKO/TKO(2)
E-Bus
TPO
TPU
TKO(2) TKO E-Bus
Heizkreis-Rücklauftemperaturfühler
Puffertemperaturfühler oben
Puffertemperaturfühler unten
Kollektortemperaturfühler
für Kommunikation mit
E-Bus-fähigem Heizungsregler
UHR
UHR
PS1/PS2
Ph
Mp
Masse
PS2 PS1 Ph
Mp
Masse
Umschaltventil Heizungs-Rücklauf
Solarkreis-Pumpen
230 V-Anschluß (Phase)
Null-Leiter
Schutzleiter (gelb/grün)
Funktionen (Prinzip-Beschreibung, Details siehe Regler-Bedienungsanleitung)
Solardifferenzregelung (beide Kreise unabhängig):
Heizungsrücklaufanhebung:
PS1 EIN
PS1 AUS
PS1 AUS
PS2 EIN
PS2 AUS
PS2 AUS
UHR EIN wenn
UHR AUS wenn
UHR AUS wenn
TIR-2-10/02
wenn
wenn
wenn
wenn
wenn
wenn
TKO > TPU + Überhöhung EIN
TKO < TPU + Überhöhung AUS
TPU = TPMax
TKO (2) > TPU + Überhöhung EIN
TKO (2) < TPU + Überhöhung AUS
TPU = TPMax
29
TPO > TRH + RL-Differenz EIN
TPO < TRH + RL-Differenz AUS
TPO > TRHMAX
IKARUS Solar AG
STANDARDSCHEMEN FÜR
35
Hydraulikvariante-Nr.:
Einstellung nach Bedienungsanleitung
TRINKWASSERERWÄRMUNG UND
IKARUS 75 BEV
HEIZUNGSUNTERSTÜTZUNG
Solaranlage mit 1 Kollektorfeld, 1 Holzkessel, 1 Umschaltventil zur
Schichtbeladung von einemHygiene-Schichtkombispeicher HSK
Anschlußklemmleiste
Fühler-Eingänge
Stromversorgung/Ausgänge
18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 5 4 3 2 1 L N N N N N N
VIG*
VIG*
TKR*
TST**
TPU
TBU
TKO
TFK
E-Bus
TKR*
TST**
TPU
UBP PFK PS1 Ph
TBU TFK TKO E-Bus
Volumenstromimpulszähler (optional)
Kollektorrücklauftemperaturfühler (optional)
Wärmestrahlungsfühler (optional)
Puffertemperaturfühler unten
Speichertemperaturfühler unten
Kollektortemperaturfühler
Holzkessel-Temperaturfühler
für Kommunikation mit
E-Bus-fähigem Heizungsregler
PFK
UBP
PS1
Ph
Mp
Masse
Mp
Masse
Holzkesselpumpe
Umschaltventil HSK
Solarkreis-Pumpe
230 V-Anschluß (Phase)
Null-Leiter
Schutzleiter (gelb/grün)
Funktionen (Prinzip-Beschreibung, Details siehe Regler-Bedienungsanleitung)
Solardifferenzregelung:
Holzkesselregelung:
PS1 EIN wenn TKO > TBU (TPU) + Überhöhung EIN
PS1 AUS wenn TKO < TBU (TPU) + Überhöhung AUS
PS1 AUS wenn TBU =TBMAX und TPU = TPMAX
PFK EIN wenn TFK > TPU + Holzkessel-Diff. EIN
oder
wenn TFK-Anstieg > Holzkessel-Temp.-Steigung
PFK AUS wenn TFK < TPU + Holzkessel-Diff. AUS
Speicherkaskadenbeladung:
Trinkwasser- und Pufferbereich werden abwechselnd in 5K-Schritten beladen bis ein Sollwert erreicht ist (UBP EIN
wenn TPU< TBU), dann wird der andere Bereich auf Sollwert beladen. Danach wird zuerst TBU auf TBMax beladen,
danach TPU auf TPMAX.
* Option zur Ertragsmessung mit zusätzlichem Kollektorrücklauffühler und Volumenstrom-Impulszähler
** Option zur Erfassung der Kollektor-Temperatur über einen Wärmestrahlungsfühler
TIR-2-10/02
30
IKARUS Solar AG
STANDARDSCHEMEN FÜR
36
Hydraulikvariante-Nr.:
Einstellung nach Bedienungsanleitung
TRINKWASSERERWÄRMUNG UND
IKARUS 75 BEV
HEIZUNGSUNTERSTÜTZUNG
Solaranlage mit 1 Kollektorfeld, 1 Holzkessel, 1 Solar- und 1 Pufferspeicher
mit Rückladefunktion
Technische Prinzipdarstellung
T: Volumenstrombegrenzer
(Taco-Setter)
R: Rückschlag-Klappe
TKO
(ersetzt kein Hydraulikschema)
R
T
PS1
TBO
TPO
VIG*
TFK
TKR*
PPS
R
TPU
TBU
Holz
Kessel
UBP
AB - B = stromlos offen
PFK
R
Anschlußklemmleiste
Fühler-Eingänge
Stromversorgung/Ausgänge
18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 5 4 3 2 1 L N N N N N N
VIG*
VIG*
TKR*
TPO
TPU
TBO
TBU
TKO
TFK
E-Bus
TKR*
TPO
TPU
TBO TBU TFK TKO E-Bus PPS
Volumenstromimpulszähler (optional)
Kollektorrücklauftemperaturfühler (optional)
Puffertemperaturfühler oben
Puffertemperaturfühler unten
Speichertemperaturfühler oben
Speichertemperaturfühler unten
Kollektortemperaturfühler
Holzkessel-Temperaturfühler
PPS
UBP
PS1
PFK
Ph
Mp
Masse
UBP PFK PS1 Ph
Mp
Masse
Pumpe Puffer-Speicher
Umschaltventil Trinkwasser-/ Pufferspeicher
Solarkreis-Pumpe
Holzkesselpumpe
230 V-Anschluß (Phase)
Null-Leiter
Schutzleiter (gelb/grün)
für Kommunikation mit E-Bus-fähigem Heizungsregler
Funktionen (Prinzip-Beschreibung, Details siehe Regler-Bedienungsanleitung)
Solardifferenzregelung:
Speicher-Rückladung:
PS1 EIN wenn
PS1 AUS wenn
PS1 AUS wenn
PPS EIN wenn TBO < TBSoll und TPO > TBO + 5 K
PPS AUS wenn TBO = TBSoll oder TPO < TBO + 5 K
TKO > TBU (TPU) + Überhöhung EIN
TKO < TBU (TPU) + Überhöhung AUS
TBU=TB M A X und TPU=TP M A X
Holzkesselregelung:
PFK EIN wenn TFK > TPU + Holzkessel-Diff. EIN
oder
wenn TFK-Anstieg > Holzkessel-Temp.-Steigung
PFK AUS wenn TFK < TPU + Holzkessel-Diff. AUS
Speicherkaskadenbeladung:
Trinkwasser- und Pufferspeicher werden abwechselnd in 5K-Schritten beladen bis ein Sollwert erreicht ist (UBP EIN
wenn TPU<TBU), dann wird der andere Speicher auf Sollwert beladen. Danach wird zuerst TBU auf TBMAX beladen,
danach TPU auf TPMAX.
* Option zur Ertragsmessung mit zusätzlichem Kollektorrücklauffühler und Volumenstrom-Impulszähler
TIR-2-10/02
31
IKARUS Solar AG
STANDARDSCHEMEN FÜR
38
Hydraulikvariante-Nr.:
Einstellung nach Bedienungsanleitung
TRINKWASSERERWÄRMUNG UND
IKARUS 75 BEV
HEIZUNGSUNTERSTÜTZUNG
Solaranlage mit 1 Kollektorfeld, 1 Holzkessel, 1 Umschaltventil
zur Schichtbeladung eines HSK und Heizungsrücklauf-Anhebung mit 3-Wege-Umschaltventil
Anschlußklemmleiste
Fühler-Eingänge
Stromversorgung/Ausgänge
18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 5 4 3 2 1 L N N N N N N
TRH
TKO
TFK
TBU
TPU
TPO
TRH
E-Bus
TPO
TPU
TBU TFK TKO E-Bus
Kollektortemperaturfühler
Holzkessel-Temperaturfühler
Speichertemperaturfühler unten
Puffertemperaturfühler unten
Puffertemperaturfühler oben
Heizungkreis-Rücklauftemperaturfühler
für Kommunikation mit
E-Bus-fähigem Heizungsregler
UHR UBP PFK PS1 Ph
PFK
UHR
UBP
PS1
Ph
Mp
Masse
Mp
Masse
Holzkesselpumpe
Umschaltventil Heizungs-Rücklauf
Umschaltventil HSK
Solarkreis-Pumpe
230 V-Anschluß (Phase)
Null-Leiter
Schutzleiter (gelb/grün)
Funktionen (Prinzip-Beschreibung, Details siehe Regler-Bedienungsanleitung)
Solardifferenzregelung:
Holzkesselregelung:
PS1 EIN wenn TKO > TBU (TPU) + Überhöhung EIN
PS1 AUS wenn TKO < TBU (TPU) + Überhöhung AUS
PS1 AUS wenn TBU = TBMAX und TPU = TPMAX
PFK EIN wenn TFK > TPU + Holzkessel-Diff. EIN
oder
wenn TFK-Anstieg > Holzkessel-Temp.-Steigung
PFK AUS wenn TFK < TPU + Holzkessel-Diff. AUS
Heizungsrücklaufanhebung:
UHR EIN wenn TPO > TRH + RL-Differenz EIN
UHR AUS wenn TPO < TRH + RL-Differenz AUS
UHR AUS wenn TPO > TRH MAX
Speicherkaskadenbeladung:
Trinkwasser- und Pufferbereich werden abwechselnd in 5K-Schritten beladen bis ein Sollwert erreicht ist (UBP EIN
wenn TPU < TBU), dann wird der andere Bereich auf Sollwert beladen. Danach wird zuerst TBU auf TBMAX beladen,
danach TPU auf TPMAX.
TIR-2-10/02
32
IKARUS Solar AG
STANDARDSCHEMEN FÜR
39
Hydraulikvariante-Nr.:
Einstellung nach Bedienungsanleitung
TRINKWASSERERWÄRMUNG UND
IKARUS 75 BEV
HEIZUNGSUNTERSTÜTZUNG
Solaranlage mit 1 Kollektorfeld, 1 Holzkessel, 1 Solar- und 1 Pufferspeicher
mit Speicher-Rückladung und Heizungsrücklauf-Anhebung mit 3-Wege-Umschaltventil
Anschlußklemmleiste
Fühler-Eingänge
Stromversorgung/Ausgänge
18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 5 4 3 2 1 L N N N N N N
TRH
TRH
TPO
TPU
TBO
TBU
TKO
TFK
E-Bus
TPO
TPU
TBO
TBU TFK TKO E-Bus PPS UHR UBP PFK PS1 Ph
Heizkreis-Rücklauftemperaturfühler
Puffertemperaturfühler oben
Puffertemperaturfühler unten
Speichertemperaturfühler oben
Speichertemperaturfühler unten
Kollektortemperaturfühler
Holzkessel-Temperaturfühler
PPS
UHR
UBP
PS1
PFK
Ph
Mp
Masse
für Kommunikation mit E-Bus-fähigem Heizungsregler
Mp
Masse
Pumpe Puffer-Speicher
Umschaltventil Heizungs-Rücklauf
Umschaltventil Trinkwasser-/Pufferspeicher
Solarkreis-Pumpe
Holzkesselpumpe
230 V-Anschluß (Phase)
Null-Leiter
Schutzleiter (gelb/grün)
Funktionen (Prinzip-Beschreibung, Details siehe Regler-Bedienungsanleitung)
Solardifferenzregelung:
Heizungsrücklaufanhebung:
PS1 EIN wenn
PS1 AUS wenn
PS1 AUS wenn
UHR EIN wenn TPO > TRH + RL-Differenz EIN
UHR AUS wenn TPO < TRH + RL-Differenz AUS
UHR AUS wenn TPO > TRH MAX
TKO > TBU (TPU) + Überhöhung EIN
TKO < TBU (TPU) + Überhöhung AUS
TBU = TBMAX und TPU = TPMAX
Speicher-Rückladung:
Holzkesselregelung:
PPS EIN wenn TBO < TBSoll und TPO > TBO + 5 K
PPS AUS wenn TBO > TBSoll oder TPO < TBO + 3 K
PFK EIN wenn TFK > TPU + Holzkessel-Diff. EIN
oder
wenn TFK-Anstieg > Holzkessel-Temp.-Steigung
PFK AUS wenn TFK < TPU + Holzkessel-Diff. AUS
Speicherkaskadenbeladung:
Trinkwasser- und Pufferspeicher werden abwechselnd in 5K-Schritten beladen bis ein Sollwert erreicht ist (UBP EIN
wenn TPU<TBU), dann wird der andere Speicher auf Sollwert beladen. Danach wird zuerst TBU auf TBMAX beladen,
danach TPU auf TPMAX.
TIR-2-10/02
33
IKARUS Solar AG
STANDARDSCHEMEN FÜR
40
Hydraulikvariante-Nr.:
Einstellung nach Bedienungsanleitung
TRINKWASSERERWÄRMUNG UND
IKARUS 75 BEV
HEIZUNGSUNTERSTÜTZUNG
Solaranlage mit 1 Kollektorfeld, 1 Holzkessel und 1Kombispeicher
Normalausführung
Technische Prinzipdarstellung
TKO
(ersetzt kein Hydraulikschema)
TST**
T: Volumenstrombegrenzer
(Taco-Setter)
R: Rückschlag-Klappe
R
T
PS1
TFK
Holz
Kessel
TPU
R
PFK
TKR* VIG*
Anschlußklemmleiste
Fühler-Eingänge
Stromversorgung/Ausgänge
18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 5 4 3 2 1 L N N N N N N
VIG*
TKR*
VIG*
TKR*
TST**
TFK
TKO
TPU
E-Bus
TST**
TPU
TFK TKO E-Bus
Volumenstromimpulszähler (optional)
Kollektorrücklauftemperaturfühler (optional)
Wärmestrahlungsfühler (optional)
Holzkessel-Temperaturfühler
Kollektortemperaturfühler
Puffertemperaturfühler
für Kommunikation mit
E-Bus-fähigem Heizungsregler
PFK PS1 Ph
PFK
PS1
Ph
Mp
Masse
Mp
Masse
Holzkesselpumpe
Solarkreis-Pumpe
230 V-Anschluß (Phase)
Null-Leiter
Schutzleiter (gelb/grün)
Funktionen (Prinzip-Beschreibung, Details siehe Regler-Bedienungsanleitung)
Solardifferenzregelung:
Holzkesselregelung:
PS1 EIN wenn TKO > TPU + Überhöhung EIN
PS1 AUS wenn TKO < TPU + Überhöhung AUS
PS1 AUS wenn TPU = TPMax
PFK EIN wenn TFK > TPU + Holzkessel-Diff. EIN
oder
wenn TFK-Anstieg > Holzkessel-Temp.-Steigung
PFK AUS wenn TFK < TPU + Holzkessel-Diff. AUS
* Option zur Ertragsmessung mit zusätzlichem Kollektorrücklauffühler und Volumenstrom-Impulszähler
** Option zur Erfassung der Kollektor-Temperatur über einen Wärmestrahlungsfühler
TIR-2-10/02
34
IKARUS Solar AG
STANDARDSCHEMEN FÜR
41
Hydraulikvariante-Nr.:
Einstellung nach Bedienungsanleitung
TRINKWASSERERWÄRMUNG UND
IKARUS 75 BEV
HEIZUNGSUNTERSTÜTZUNG
Solaranlage mit 1 Kollektorfeld, 1 Holzkessel und 1 Kombispeicher
mit Bypass-Schaltung für lange Leitungswege
Technische Prinzipdarstellung
TKO
(ersetzt kein Hydraulikschema)
T: Volumenstrombegrenzer
(Taco-Setter)
R: Rückschlag-Klappe
R
T
PS1
TBY
TFK
Holz
UBY
TPU
Kessel
R
TKR* VIG*
PFK
AB - B = stromlos offen
Anschlußklemmleiste
Fühler-Eingänge
Stromversorgung/Ausgänge
18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 5 4 3 2 1 L N N N N N N
VIG*
VIG*
TKR*
TBY
TPU
TKO
TFK
E-Bus
TKR*
TBY
TPU
TFK TKO E-Bus
Volumenstromimpulsgeber (optional)
Kollektorrücklauftemperaturfühler (optional)
Bypasstemperaturfühler
Puffertemperaturfühler unten
Kollektortemperaturfühler
Holzkessel-Temperaturfühler
für Kommunikation mit
E-Bus-fähigem Heizungsregler
UBY
UBY
PS1
PFK
Ph
Mp
Masse
PFK PS1 Ph
Mp
Masse
Bypass-Ventil
Solarkreis-Pumpe
Holzkesselpumpe
230 V-Anschluß (Phase)
Null-Leiter
Schutzleiter (gelb/grün)
Funktionen (Prinzip-Beschreibung, Details siehe Regler-Bedienungsanleitung)
Solardifferenzregelung:
Holzkesselregelung:
PS1 EIN wenn
PS1 AUS wenn
PS1 AUS wenn
PFK EIN wenn TFK > TPU + Holzkessel-Diff. EIN
oder
wenn TFK-Anstieg > Holzkessel-Temp.-Steigung
PFK AUS wenn TFK < TPU + Holzkessel-Diff. AUS
TKO > TPU + Überhöhung EIN
TKO < TPU + Überhöhung AUS
TPU = TPMax
Bypass-Schaltung:
UBY EIN wenn
UBY AUS wenn
TBY > TPU + 5 K und PS1 EIN
TBY < TPU + 5 K oder PS1 AUS
* Option zur Ertragsmessung mit zusätzlichem Kollektorrücklauffühler und Volumenstrom-Impulszähler
TIR-2-10/02
35
IKARUS Solar AG
STANDARDSCHEMEN FÜR
42
Hydraulikvariante-Nr.:
Einstellung nach Bedienungsanleitung
TRINKWASSERERWÄRMUNG UND
IKARUS 75 BEV
HEIZUNGSUNTERSTÜTZUNG
Solaranlage mit 1 Kollektorfeld, 1 Holzkessel, 1 Pufferspeicher
und Heizungsrücklaufanhebung mit 3-Wege-Umschaltventil
Technische Prinzipdarstellung
TKO
- - - - - = bestehende Anlage (Fremdregler)
(ersetzt kein Hydraulikschema)
R
T
TRH
TPO
TFK
TPU
Holz
Kessel
UHR
PS1
R
T: Volumenstrombegrenzer
(Taco-Setter)
R: Rückschlag-Klappe
PFK
AB - B = stromlos offen
Anschlußklemmleiste
Fühler-Eingänge
Stromversorgung/Ausgänge
18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 5 4 3 2 1 L N N N N N N
TRH
TRH
TPO
TPU
TKO
TFK
E-Bus
TPO
TPU
TFK TKO E-Bus
Heizkreis-Rücklauftemperaturfühler
Puffertemperaturfühler oben
Puffertemperaturfühler unten
Kollektortemperaturfühler
Holzkessel-Temperaturfühler
für Kommunikation mit
E-Bus-fähigem Heizungsregler
UHR
UHR
PFK
PS1
Ph
Mp
Masse
PFK PS1 Ph
Mp
Masse
Umschaltventil Heizungs-Rücklauf
Holzkesselpumpe
Solarkreis-Pumpe
230 V-Anschluß (Phase)
Null-Leiter
Schutzleiter (gelb/grün)
Funktionen (Prinzip-Beschreibung, Details siehe Regler-Bedienungsanleitung)
Solardifferenzregelung:
Holzkesselregelung:
PS1 EIN wenn TKO > TPU + Überhöhung EIN
PS1 AUS wenn TKO < TPU + Überhöhung AUS
PS1 AUS wenn TPU = TPMax
PFK EIN wenn TFK > TPU + Holzkessel-Diff. EIN
oder
wenn TFK-Anstieg > Holzkessel-Temp.-Steigung
PFK AUS wenn TFK < TPU + Holzkessel-Diff. AUS
Heizungsrücklaufanhebung:
UHR EIN wenn
UHR AUS wenn
UHR AUS wenn
TIR-2-10/02
36
TPO > TRH + RL-Differenz EIN
TPO < TRH + RL-Differenz AUS
TPO > TRH MAX
IKARUS Solar AG
STANDARDSCHEMEN FÜR
48
Hydraulikvariante-Nr.:
Einstellung nach Bedienungsanleitung
HOLZHEIZUNG
IKARUS 21 BE
IKARUS 33 BEV
Heizanlage mit Holzkessel und 1 Pufferspeicher
Normalausführung
Technische Prinzipdarstellung
(ersetzt kein Hydraulikschema)
R: Rückschlag-Klappe
TV: Thermisches Ventil
TFK
Holz
TPU
PFK
Kessel
R
Anschlußklemmleiste
Fühler-Eingänge
Stromversorgung/Ausgänge
18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 5 4 3 2 1 L N N N N N N
TPU
(33 BEV)
TPU
(21BE) TFK E-Bus
TPU
Puffertemperaturfühler unten
(Klemmenposition je nach Reglertyp)
TFK
Holzkessel-Temperaturfühler
E-Bus für Kommunikation mit
E-Bus-fähigem Heizungsregler
PFK Ph
PFK
Ph
Mp
Masse
Mp
Masse
Holzkesselpumpe
230 V-Anschluß (Phase)
Null-Leiter
Schutzleiter (gelb/grün)
Funktionen (Prinzip-Beschreibung, Details siehe Regler-Bedienungsanleitung)
Holzkesselregelung:
PFK EIN wenn TFK > TPU + Holzkessel-Diff. EIN
oder
wenn TFK-Anstieg > Holzkessel-Temp.-Steigung
PFK AUS wenn TFK < TPU + Holzkessel-Diff. AUS
TIR-2-10/02
37
IKARUS Solar AG
STANDARDSCHEMEN FÜR
49
Hydraulikvariante-Nr.:
Einstellung nach Bedienungsanleitung
HEIZUNGSUNTERSTÜTZUNG
IKARUS 75 BEV
Heizanlage mit Holz-Kessel, 1 Pufferspeicher und
Heizungsrücklauf-Anhebung mit 3-Wege-Umschaltventil
Technische Prinzipdarstellung
(ersetzt kein Hydraulikschema)
R: Rückschlag-Klappe
TV: Thermisches Ventil
TPO
TRH
TFK
Holz
TPU
PFK
Kessel
R
UHR
AB - B = stromlos offen
Anschlußklemmleiste
Fühler-Eingänge
Stromversorgung/Ausgänge
18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 5 4 3 2 1 L N N N N N N
TRH
TRH
TPO
TPU
TFK
E-Bus
TPO
TPU
TFK
E-Bus
Heizkreis-Rücklauftemperaturfühler
Puffertemperaturfühler oben
Puffertemperaturfühler unten
Holzkessel-Temperaturfühler
für Kommunikation mit
E-Bus-fähigem Heizungsregler
UHR
UHR
PFK
Ph
Mp
Masse
PFK
Ph
Mp
Masse
Umschaltventil Heizungs-Rücklauf
Holzkesselpumpe
230 V-Anschluß (Phase)
Null-Leiter
Schutzleiter (gelb/grün)
Funktionen (Prinzip-Beschreibung, Details siehe Regler-Bedienungsanleitung)
Holzkesselregelung:
Heizungsrücklaufanhebung:
PFK EIN wenn TFK > TPU + Holzkessel-Diff. EIN
oder
wenn TFK-Anstieg > Holzkessel-Temp.-Steigung
PFK AUS wenn TFK < TPU + Holzkessel-Diff. AUS
UHR EIN wenn TPO > TRH + RL-Differenz EIN
UHR AUS wenn TPO < TRH + RL-Differenz AUS
UHR AUS wenn TPO > TRH MAX
TIR-2-10/02
38
IKARUS Solar AG
STANDARDSCHEMEN FÜR
50
Hydraulikvariante-Nr.:
Einstellung nach Bedienungsanleitung
TRINKWASSERERWÄRMUNG UND
IKARUS 75 BEV
HEIZUNGSUNTERSTÜTZUNG
Solaranlage mit 1 Kollektorfeld auf 1 Pufferspeicher u. 1 Kollektorfeld auf
1 Solarspeicher, Heizungsrücklaufanhebung mit 3-Wege-Umschaltventil und Speicher-Rückladung
Anschlußklemmleiste
Fühler-Eingänge
Stromversorgung/Ausgänge
18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 5 4 3 2 1 L N N N N N N
TRH
TRH
TPO
TPU
TKO/TKO(2)
TBU
TBO
E-Bus
TPO
TPU
TBO
TBU TKO(2) TKO E-Bus PPS UHR
Heizkreis-Rücklauftemperaturfühler
Puffertemperaturfühler oben
Puffertemperaturfühler unten
Kollektortemperaturfühler
Speichertemperaturfühler unten
Speichertemperaturfühler oben
für Kommunikation mit
E-Bus-fähigem Heizungsregler
PS2 PS1 Ph
Mp
Masse
PPS
Pumpe Puffer - Speicher
UHR
Umschaltventil Heizungs-Rücklauf
PS1/PS2 Solarkreis-Pumpen
Ph
230 V-Anschluß (Phase)
Mp
Null-Leiter
Masse Schutzleiter (gelb/grün)
Funktionen (Prinzip-Beschreibung, Details siehe Regler-Bedienungsanleitung)
Solardifferenzregelung (beide Kreise unabhängig):
Heizungsrücklaufanhebung:
PS1 EIN
PS1 AUS
PS1 AUS
PS2 EIN
PS2 AUS
PS2 AUS
UHR EIN wenn
UHR AUS wenn
UHR AUS wenn
TIR-2-10/02
wenn
wenn
wenn
wenn
wenn
wenn
TKO > TBU + Überhöhung EIN
TKO < TBU + Überhöhung AUS
TBU = TBMax
TKO (2) > TPU + Überhöhung EIN
TKO (2) < TPU + Überhöhung AUS
TPU = TPMax
TPO > TRH + RL-Differenz EIN
TPO < TRH + RL-Differenz AUS
TPO > TRHMAX
Speicher-Rückladung
PPS EIN wenn TBO < TBSoll und TPO > TBO + 5 K
PPS AUS wenn TBO = TBSoll oder TPO < + 3 K
39
IKARUS Solar AG
STANDARDSCHEMEN FÜR
51
Hydraulikvariante-Nr.:
Einstellung nach Bedienungsanleitung
TRINKWASSERERWÄRMUNG UND
IKARUS 75 BEV
HEIZUNGSUNTERSTÜTZUNG
Solaranlage mit 1 Kollektorfeld, 1 Solarspeicher und 1 Pufferspeicher,
Speicher-Rückladung und Heizungsrücklauf-Anhebung mit 3-Wege-Umschaltventil
Anschlußklemmleiste
Fühler-Eingänge
Stromversorgung/Ausgänge
18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 5 4 3 2 1 L N N N N N N
TRH
TRH
TPO
TPU
TBO
TBU
TKO
E-Bus
TPO
TBU
TKO E-Bus PPS UHR
Heizkreis-Rücklauftemperaturfühler
Puffertemperaturfühler oben
Puffertemperaturfühler unten
Speichertemperaturfühler oben
Speichertemperaturfühler unten
Kollektortemperaturfühler
für Kommunikation mit
E-Bus-fähigem Heizungsregler
PPS
UHR
PKS
PKP
Ph
Mp
Masse
TPU
TBO
PKP PKS Ph
Mp
Masse
Pumpe Puffer-Speicher
Umschaltventil Heizungs-Rücklauf
Solarkreis-Pumpe-Speicher
Solarkreis-Pumpe-Puffer
230 V-Anschluß (Phase)
Null-Leiter
Schutzleiter (gelb/grün)
Funktionen (Prinzip-Beschreibung, Details siehe Regler-Bedienungsanleitung)
Solardifferenzregelung:
Heizungsrücklaufanhebung:
PKS EIN
PKS AUS
PKS AUS
PKP EIN
PKP AUS
PKP AUS
UHR EIN wenn TPO > TRH + RL-Differenz EIN
UHR AUS wenn TPO < TRH + RL-Differenz AUS
UHR AUS wenn TPO > TRH MAX
wenn
wenn
wenn
wenn
wenn
wenn
TKO > TBU + Überhöhung EIN
TKO < TBU + Überhöhung AUS
TBU=TBMAX
TKO > TPU + Überhöhung EIN
TKO < TPU + Überhöhung AUS
TPU = TPMAX
Speicher-Rückladung:
PPS EIN wenn TBO < TBSoll und TPO > TBO + 5 K
PPS AUS wenn TBO = TBSoll oder TPO < TBO + 3 K
Speicherkaskadenbeladung:
Trinkwasser- und Pufferspeicher werden abwechselnd in 5K-Schritten beladen bis ein Sollwert erreicht ist (PKP EIN
wenn TPU<TBU), dann wird der andere Speicher auf Sollwert beladen. Danach wird zuerst TBU auf TBMAX beladen,
danach TPU auf TPMAX.
TIR-2-10/02
40
IKARUS Solar AG
STANDARDSCHEMEN FÜR
52
Hydraulikvariante-Nr.:
Einstellung nach Bedienungsanleitung
TRINKWASSERERWÄRMUNG UND
IKARUS 75 BEV
SCHWIMMBAD-HEIZUNGSUNTERSTÜTZUNG
Solaranlage mit 1 Kollektorfeld, 1 Solarspeicher und 1 Pufferspeicher
mit Speicher-Rückladung und Schwimmbad
Anschlußklemmleiste
Fühler-Eingänge
Stromversorgung/Ausgänge
18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 5 4 3 2 1 L N N N N N N
VIG*
VIG*
TKR*
TPO
TPU
TBO
TBU
TKO
TSB
E-Bus
TKR*
TPO
TPU
TBO
TBU TSB TKO E-Bus PPS UBS UBP
Volumenstromimpulszähler (optional)
Kollektorrücklauftemperaturfühler (optional)
Puffertemperaturfühler oben
Puffertemperaturfühler unten
Speichertemperaturfühler oben
Speichertemperaturfühler unten
Kollektortemperaturfühler
Schwimmbadtemperaturfühler
PPS
UBS
UBP
PS1
Ph
Mp
Masse
PS1 Ph
Mp
Masse
Pumpe Puffer-Speicher-Schwimmbad WT
Umschaltventil Speicher - Schwimmbad WT
Umschaltventil Trinkwasser-/Pufferspeicher
Solarkreis-Pumpe
230 V-Anschluß (Phase)
Null-Leiter
Schutzleiter (gelb/grün)
für Kommunikation mit E-Bus-fähigem Heizungsregler
Funktionen (Prinzip-Beschreibung, Details siehe Regler-Bedienungsanleitung)
Solardifferenzregelung:
Speicher-Rückladung:
PS1 EIN wenn TKO > TBU (TPU) TSB+Überhöhung EIN
PS1 AUS wenn TKO < TBU (TPU) TSB+Überhöhung AUS
PS1 AUS wenn TBU=TBMAX u. TPU=TPMAX u. TSB = TSMax
PPS EIN wenn TBO < TBSoll und TPO > TBO + 5 K
PPS AUS wenn TBO = TBSoll oder TPO < TBO + 3 K
Speicherkaskadenbeladung:
Trinkwasser- und Pufferspeicher werden abwechselnd in 5K-Schritten beladen bis ein Sollwert erreicht ist (UBP EIN
wenn TPU<TBU), dann wird der andere Speicher auf Sollwert beladen. Danach wird zuerst Schwimmbad auf Soll
(UBS EIN) beladen, in der weiteren Folge TBU auf TBMAX,TPU auf TPMAX.und TSB auf TSMAX.
* Option zur Ertragsmessung mit zusätzlichem Kollektorrücklauffühler und Volumenstromimpulszähler
TIR-2-10/02
41
IKARUS Solar AG
STANDARDSCHEMEN FÜR
63
Hydraulikvariante-Nr.:
Einstellung nach Bedienungsanleitung
TRINKWASSERERWÄRMUNG UND
IKARUS 75 BEV
HEIZUNGSUNTERSTÜTZUNG
Solaranlage mit 1 Kollektorfeld, 1 Hygiene-Schichtkombispeicher HSK,
1 Umschaltventil zur Schichtbeladung u. Heizungsrücklauf-Anhebung mit Rücklauf-Anhebestation (RAS)
Technische Prinzipdarstellung
(ersetzt kein Hydraulikschema)
TKO
Heizkreis
HSK 800 - 2000
R
WW
FL
PS1
TBO
AB
TRH
A
B
UBO
TPU AB - B = stromlos offen
TPO
RAS
VKR
KW
TKR
-----: bestehende Anlage, Fremdregelung
Anschlußklemmleiste
Fühler-Eingänge
Stromversorgung/Ausgänge
18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 5 4 3 2 1 L N N N N N N
FL
TKO
TBO
TPO
TPU
TRH
TKR
FL
E-Bus
TRH
TPO
TPU
TKR
TBO
TKO E-Bus UBO VKR VKR
Kollektortemperaturfühler
Speichertemperaturfühler oben
Puffertemperaturfühler oben
Puffertemperaturfühler unten
Heizungsrücklauftemperaturfühler
Kesselrücklauftemperaturfühler
Fließschalter
PS1
UBO
VKR
Ph
Mp
Masse
PS1 Ph
Mp
Masse
Solarkreispumpe
Umschaltventil HSK
Mischer RAS (Ausgang 4= auf, Ausgang 3= zu)
230 V-Anschluß (Phase)
Null-Leiter
Schutzleiter (gelb/grün)
für Kommunikation mit E-Bus-fähigem Heizungsregler
Funktionen (Prinzip-Beschreibung, Details siehe Regler-Bedienungsanleitung)
Solardifferenzregelung:
Schichtbeladung:
PS1 EIN wenn
PS1 AUS wenn
PS1 AUS wenn
UBO
UBO
UBO
TKO > TBO (TPU) + Überhöhung EIN
TKO < TBO (TPU) + Überhöhung AUS
TBO=TB M A X und TPU=TP M A X
AUS
EIN
AUS
beim Start
wenn TKO > TBO + Überhöhung EIN
wenn solare Leistung zu gering
Heizungsrücklaufanhebung:
Rücklaufanhebung (VKR) ist immer freigegeben und regelt, wenn TPO > TKRSoll und TPU > TRH (TKRSoll = TRH +
Rücklauf Diff. Sollwert). Bei Trinkwassernachladung wird über Fließschalter (FL) VKR geöffnet.
TIR-2-10/02
42
IKARUS Solar AG
STANDARDSCHEMEN FÜR
64
Hydraulikvariante-Nr.:
Einstellung nach Bedienungsanleitung
TRINKWASSERERWÄRMUNG UND
IKARUS 75 BEV
HEIZUNGSUNTERSTÜTZUNG
Solaranlage mit 1 Kollektorfeld, 1 Holzkessel, 1 HSK, 1 Umschaltventil
zur Schichtbeladung, Heizungsrücklauf-Anhebung mit Rücklauf-Anhebestation (RAS)
Technische Prinzipdarstellung (ersetzt kein Hydraulikschema)
TKO
Heizkreis
HSK 800 - 2000
R
PS1
WW
TRH
RAS
Rücklaufhochhaltung
FL
TFK
Holz
VKR
TKR
Kessel
AB
TBO
A
UBO
TPO
B
TPU
AB - B = stromlos offen
KW
R PFK
- - - - - = bestehende
Anlage (Fremdregler)
Anschlußklemmleiste
Fühler-Eingänge
Stromversorgung/Ausgänge
18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 5 4 3 2 1 L N N N N N N
FL
TKO
TBO
TPO
TPU
TRH
TKR
TFK
FL
E-Bus
TRH
TPO
TPU
TKR
TBO TFK TKO E-Bus UBO VKR VKR PFK PS1 Ph
Kollektortemperaturfühler
Speichertemperaturfühler oben
Puffertemperaturfühler oben
Puffertemperaturfühler unten
Heizungsrücklauftemperaturfühler
Kesselrücklauftemperaturfühler
Holzkesseltemperaturfühler
Fließschalter
PS1
PFK
UBO
VKR
Ph
Mp
Masse
Mp
Masse
Solarkreispumpe
Holzkesselkreispumpe
Umschaltventil HSK
Mischer RAS (Ausgang 4= auf, Ausgang 3= zu)
230 V-Anschluß (Phase)
Null-Leiter
Schutzleiter (gelb/grün)
für Kommunikation mit E-Bus-fähigem Heizungsregler
Funktionen (Prinzip-Beschreibung, Details siehe Regler-Bedienungsanleitung)
Solardifferenzregelung:
Schichtbeladung:
PS1 EIN wenn
PS1 AUS wenn
PS1 AUS wenn
UBO
UBO
UBO
TKO > TBO (TPU) + Überhöhung EIN
TKO < TBO (TPU) + Überhöhung AUS
TBO=TB M A X und TPU=TP M A X
Heizungsrücklaufanhebung:
AUS
EIN
AUS
beim Start
wenn TKO > TBO + Überhöhung EIN
wenn solare Leistung zu gering
Holzkesselregelung:
Rücklaufanhebung (VKR) ist immer freigegeben und regelt, PFK EIN wenn TFK > TPU + Holzkessel-Diff. EIN oder
wenn TPO > TKRSoll und TPU > TRH (TKRSoll = TRH + wenn TFK-Anstieg > Holzkessel-Temp.-Steigung
Rücklauf Diff. Sollwert). Bei Trinkwassernachladung wird
PFK AUS wenn TFK < TPU + Holzkessel-Diff. AUS
über Fließschalter (FL) VKR geöffnet.
TIR-2-10/02
43
IKARUS Solar AG
Elektrische Anschlüsse, Erdung
Netzanschluß
Wechselstrom:
Leistungsaufnahme:
230 V, 50 Hz
< 0,5 kW
Starkstrominstallationen sind vom zugelassenen Fachmann unter Einhaltung der Bestimmungen VDE 0100 und der
Richtlinien der örtlichen EVU auszuführen.
Metallgehäuse, Rohrleitungen, Speicher, Speicheranschlüsse u.s.w. müssen unter Beachtung der elektrischen und
technischen Vorschriften am Gebäudepotentialausgleich angeschlossen sein.
Schwachstrom-Regelung
Als Kollektor- und Speicherfühler sind nur von IKARUS Solar AG gelieferte Fühler an den an Kollektoren und Speichern
ausgewiesenen Stellen mit den zugehörigen Tauchhülsen zu montieren. Bei Nichtbeachtung wird keine Gewährleistung
für Regelfunktionen übernommen!
Fühlerleitungen
Mindestquerschnitt:
Leitungsverbindungen:
2 x 0,75 mm², Cu
Lötverbindung, Isolation mit Schrumpfschlauch
Fühlerleitungen dürfen nicht gemeinsam mit Starkstromleitungen innerhalb eines Rohres verlegt
werden. Ein Abstand zur parallel laufenden Starkstromleitung von ca. 1m wird empfohlen (Störsicherheit).
Durchflußmengeneinstellung
Der Volumenstrom ist durch Einregulieren des
Durchflußmessers und Wahl der Pumpenleistungsstufen zu regulieren. Das Einregulieren
des Durchflußmessers beginnt mit der niedrigsten
Pumpenleistungsstufe. Ist der geforderte Volumenstrom nicht an der Einstellschraube regelbar,
nächsthöhere Pumpenleistungsstufe an der Solarpumpe einstellen.
Bei voller Sonneneinstrahlung in den Mittagsstunden sollte die Temperaturdifferenz zwischen
Vor- und Rücklauf ca. 10-15 K betragen.
Die Temperatureinstellwerte sind an den Vorund Rücklaufthermometern bzw. genauer an
den IKARUS Regelgeräten ablesbar.
Durchflußmengeneinstellung - Technische Ausführungsvarianten
Tacosetter
Durchflußmesser mit eingebautem Regulierventil
(Anzeige in l/min)
Empfohlene Volumenströme:
Flachkollektoren mit Harfenabsorber nach Tichelmann:
40 l/m² h*
0,66 l/m² min
alpha 1 - alpha 4, CosmoSOL 2.0, CosmoSOL 2.35
Indachmodulkollektor WK2 mit seriell durchströmten Doppelharfenabsorber:
15 l/m² h*
0,25 l/m² min
Flachkollektoren mit seriell durchströmten Doppelharfenabsorbern:
20 l/m² h*
0,33 l/m² min
alpha 6, alpha 7, alpha 8, alpha 9, CosmoSOL Komfort 2.33, CosmoSOL Komfort 2.68,
CosmoSOL Exclusiv 2.33, CosmoSOL Exklusiv 2.68,
IKARUS Powerröhre:
50 l/ Modul h*
* Bezugsfläche für die Durchflußmengeneinstellung ist die Absorberfläche gemäß der Kollektoranlage.
TIR-2-10/02
44
IKARUS Solar AG
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
139
Dateigröße
2 853 KB
Tags
1/--Seiten
melden