close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Elios OEN 150L EV OCN 150L EV OPN 150L EV - Oertli

EinbettenHerunterladen
DEUTSCH
Elios
OEN 150L EV
OCN 150L EV
OPN 150L EV
AC
N
U
T
H
G
TI01022F
ung
z
n
ä
Erg d e r
e
htig E n d e
c
i
g
W am
tun
i
e
l
An
Ölbrenner
Technische Installationsund Wartungsanleitung
DD : 94862819 - 8576-4214G
05/2004 - 107081g
1.
Sicherheitsmaßnahmen.
Vorsicht Gefahr !
Vorsicht Gefahr !
In
dieser
Bedienungsanleitung
sind
Warnmeldungen mit ! markiert. Bei diesen
Hinweisen müssen Sie besonders vorsichtig
sein.
Übergabe der Anlage an den Benutzer
• Der Installateur wird bei der Übergabe der Anlage den
Benutzer besonders ausführlich auf die Eingriffe
aufmerksam machen, die dieser selbst ausführen darf
(wenn der Brenner gesichert ist, um die Anlage außer
Betrieb zu setzen). Ebenfalls muß er ihm die Eingriffe
und Änderungen, die nur von qualifiziertem Personal
durchgeführt werden dürfen, erklären. Er kann sich
auf
die
diese
Broschüre
begleitende
"Bedienungsanleitung" beziehen.
• Der Benutzer muß darauf achten, daß Arbeiten am
Brenner nur von qualifiziertem Personal durchgeführt
werden.
• Diese Anleitung gehört zum Brenner. Bitte sorgfältig
im Heizraum in Nähe des Geräts aufbewahren.
• In allen Fällen, müssen die geltenden Sicherheits- und
•
•
•
•
•
Unfallverhütungsvorschriften beachtet werden.
Die Montage, die Inbetriebnahme, der Betrieb und die
Wartung
(Überprüfung,
Wartung,
Wiederinstandsetzung) des Brenners müssen von
qualifiziertem, entsprechend ausgebildetem Personal
durchgeführt werden.
Allein
der
Hersteller
ist
befähigt,
Wiederinstandsetzungsarbeiten
an
den
elektrotechnischen
Elementen,
an
den
Flammenüberwachungsvorrichtungen
und
an
anderen Sicherheitsvorrichtungen durchzuführen.
Es ist untersagt, Änderungen oder Modifikationen, die
nicht in dieser Anleitung angegeben sind,
durchzuführen.
Diese
können
schwere
Funktionsstörungen des Brenners verursachen.
Alle Arbeiten, mit Ausnahme der Einstellung des
Brenners, dürfen nur im spannungslosen Zustand
durchgeführt werden.
Wir weisen jegliche Verantwortung ab wenn
Beschädigungen und Störungen vorliegen, die auf die
Nichtbeachtung dieser Anleitung zurückzuführen
sind!
Technische Verbesserungen
Wir sind immer um die Qualität unserer Produkte
besorgt, deshalb versuchen wir ständig, diese zu
verbessern. Aus diesem Grund behalten wir uns das
Recht vor, jederzeit die Eigenschaften unserer Produkte
weiterzuentwickeln.
Wartung der Anlage
Um die optimale Funktion des Brenners zu garantieren und um Betriebsstörungen zu vermeiden,
muß folgendes JÄHRLICH von einem Fachmann durchgeführt werden :
• Flammkopf reinigen.
• Düse austauschen.
• Die Funktion des Brenners überprüfen.
• Kessel reinigen und überprüfen.
• Schornstein reinigen und überprüfen.
• Inspektion und Reinigung der Frischluftzufuhr im Heizungsraum.
Brennstoff
• EUROPA:
Die Brenner sind für einen spezifischen Betrieb mit Heizöl gemäß Norm EN267 (max. Viskosität
6 mm2/s bei 20 °C) bestimmt.
• SCHWEIZ:
Wir empfehlen Ihnen für Leistungen unter 50 KW ein Öko-Öl gemäß Norm SN 181 160-2, für den
schweizer Markt zu benutzen.
2
2.
Inhaltsverzeichnis.
Herzlichen Glückwunsch zur Wahl dieses Qualitätsproduktes. Wir bitten Sie, die folgende Anleitung
durchzulesen, um den optimalen Betrieb Ihres Brenners zu garantieren. Wir sind sicher, daß Sie
vollkommen zufrieden sein werden und daß der Brenner Ihren Erwartungen entsprechen wird.
1. Sicherheitsmaßnahmen. · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · 2
2. Inhaltsverzeichnis. · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · 3
3. Beschreibung des Brenners. · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · 4
3.1. Wichtigste Komponenten des Brenners. · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·4
3.2. Kurzbeschreibung. · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · 5
·
4. Technische Daten. · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · 6
4.1. Technische Eigenschaften.· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·6
4.2. Leistungsbereiche· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · 7
·
5. Elektrotechnische Elemente. · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · 8
5.1. Steuergerät.· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · 8·
5.2. Ölpumpe. · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · 9·
5.3. Ölvorwärmer. · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · 9
·
5.4. Flammenüberwachung : Infrarot-Detektor. · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·9
6. Installation. · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · 10
6.1. Montage des Schiebeflansches. · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·10
6.2. Einsetzen des Brenners am Heizkessel. · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·10
6.3. Befestigung des Brenners am Heizkessel. · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·10
6.4. Öl-Anschluss. · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · 1
·1
6.5. Umbau der Heizölpumpe vom 2-Strang- auf 1-Strang -System. · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·11
6.6. Elektrischer Anschluß. · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·12
6.7. Abstimmung des Brenners mit Heizkessel und Abgasanlage.· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·12
6.8. Achtung : · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · 1· 2
7. Inbetriebnahme des Brenners. · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · 13
7.1. Allgemeine Kontrollen. · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·13
7.2. Serviceposition.· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · 1
·3
7.3. Kontrolle der Position der Düse und des Flammkopfs.· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·14
7.4. Position der Zündelektroden. · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·14
7.5. Betriebsposition erstellen. · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·15
7.6. Angaben zur Voreinstellung des Luftdurchsatzes. · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·15
7.7. Angaben zur Voreinstellung des Kopfdrucks. · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·16
7.8. Starten des Brenners. · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·17
7.9. Einstellung des Pumpendrucks. · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·17
7.10. Einstellung der Flammenüberwachung. · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·17
7.11. Zusammenfassende Einstellungs-Tabelle. · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·18
7.12. Verbrennungsmessungen. · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·19
7.13. Betriebskontrolle. · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · 1
·9
7.14. Endkontrollen.· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · 1
·9
8. Wartung des Brenners. · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · 20
9. Austausch der fehlerhaften Teile. · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · 21
9.1. Austausch und Reinigung der Luftkastenisolation. · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·21
9.2. Austausch des Öl-Düsenschafts. · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·22
9.3. Austausch der Öldüse. · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·23
9.4. Austausch der Zündelektrode. · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·23
9.5. Austausch des Flammkopfs. · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·24
9.6. Austausch des Flammrohrs.· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·24
9.7. Austausch der Ölpumpe. · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·25
9.8. Austausch der Ventilators. · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·25
10. Betriebsstörungen. · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · 26
10.1. Kontrollen. · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · 2
·6
10.2. Kontroll-Liste · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · 2
·6
11. Elektrische Anschlüße. · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · 27
11.1. Aufbau des Steuergeräte-Sockels. · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·27
11.2. Elektrischer Schaltplan. · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·28
3
3.
Beschreibung des Brenners.
3.1.
Wichtigste Komponenten des Brenners.
ET01084F
Sechskantschlüssel
Flammköpfe
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
Störanzeige und Entstörknopf
Steuergerät
Zündtransformator
Komponentenplatte
Düsenschaft
Ölvorwärmer
Zündelektroden
Düse
Flammkopf
Flammrohr
Luftdruck-Messanschluß
Flammenüberwachungs
Flammen-Schauglas
Stellschraube des Flammkopfs
Einstellknopf für die Luftklappe
Motor
Ölpumpe
Gehäuse (Verdichtersammelgehäuse)
Luftansaugkasten
Ölversorgungsschläuche
Haube für OEN-150L EV
Schiebeflansch
OEN/OCN/OPN-151L EV
4
OEN/OCN/OPN-155L EV
3.2.
Kurzbeschreibung.
Die Brenner der OEN/OCN/OPN-150L EV-Reihe sind
kompakte Ölbrenner, mit Regelung des Luftdurchflusses
und Verbrennungsoptimierung.
• Sie werden komplett verdrahtet geliefert, und können
mittels Schiebeflansch einfach am Heizkessel
montiert werden.
• Die Gesamtheit der Komponenten ist auf einer leicht
zugänglichen Platte angebracht.
• Diese Platte weist eine optimale Service-Position auf.
• Die Überwachung der Flamme erfolgt mittels eines
Infrarot-Detektors.
• Die Zündung erfolgt mittels eines elektronischen
Transformators.
• Der Düsenschaft ist vorgewärmt.
Bestimmungsgemäße Anwendung
Die Brenner der OEN/OCN/OPN-150L EV-Reihe sind
spezifisch für den Betrieb von Warmwasserheizkesseln
bestimmt für die Heizung von Gebäuden und
Vorbereitung von Warmwasser.
Für einen anderen Gebrauch, industriel Prozeß oder
spezifische Anwendungen wenden Sie sich bitte an
uns.
Brennstoff : ·Heizöl (max. Viskosität 6 mm2/s
bei 20 °C)
3.2.1.
Zulassungen
EG : die Brenner entsprechen den Richtlinien :
EWG
Niederspannungs-Richtlinie
• 73/23
Betroffene Norm : EN 60335-1.
EWG
Elektromagnetische
• 89/336
Verträglichkeitsrichtlinie.
Sie sind gemäß der Norm EN 267 getestet :
Brûleur
OEN-151L EV
OCN/OPN-151L EV
OEN-155L EV
OCN/OPN-155L EV
i
3.2.2.
Nr. der -Zulassung
EN267
5G 954/2000
5G985/2002
BUWAL
100005
102010
-
Die Installation muß gemäß den geltenden
Gesetzen durchgeführt werden.
Werte der Schadstoffemissionen
Die Brenner der OEN/OCN/OPN-150L EV-Reihe
entsprechen bezüglich der Verbrennung den Normen
EN 267.
Sie
erfüllen
ebenfalls
die
Grenzwerte
der
Schweizerischen Luftreinhalteverordnung (LRV92).
Um eine umweltschonende Funktionsweise zu
garantieren ist auf eine optimale Abstimmung der
Brenner/Heizkessel/Abgasanlage Gruppe zu achten.
Die Dimensionierung ist nach den geltenden Richtlinien
und Gesetzen auszuführen.
OPair92 / LRV92
OFEFP / BUWAL
5
4.
Technische Daten.
4.1.
Technische Eigenschaften.
Modell
OEN-151L EV
OCN/OPN-151L EV
OEN-155L EV
OCN/OPN-155L EV
OPN-151L EV/30
Aufgenom- NennSchallpegel
mene
leistung
bei 1m
Leistung des Motors
[ dB(A) ]
[W]
[W]
210
240
90
120
58
63
Maß
[ mm ]
A
B
565
574
-
515
524
524
Genormte Bohrung
i
Gewicht
[ kg ]
C
D
ØE
140 Ù 250
0 Ù 110
90
140 Ù 259
0 Ù 128
Net
Brut
10
12
100
Mögliche Kesslbohrung
Achtung :
Hinter dem Brenner einen minimalen Freiraum von 1,00 m vorsehen, um den Brenner in die Serviceposition
bringen zu können.
6
4.2.
Leistungsbereiche
Leistung des Brenners bei 400 m Ü.M. und einer Temperatur von 20°C.
Heizwert des Heizöls : HUB = 11.86 kWh/kg.
Modell
Leistungsbereich
[ kW ]
Öldurchfluss
[ kg/h ]
OEN/OCN/OPN-151L EV
17 Ù 33
1.4 Ù 2.8
OEN/OCN/OPN-155L EV
30 Ù 49
2.5 Ù 4.1
Brenner
Kessel
OCN 151L EV/20
OCN 151 LE/25
OCN 155L EV/30
OPN 151L EV/20
OPN 151L EV/25
OPN 151L EV/30
OPN 155L EV/30
OPN 155L EV/35
CU..N 153
CU..N 154
CU..N 155
PU..N 153
PU..N 154
PU..N 155/CH
PU..N 155
PU..N 156
(mbar) Feuerraumgegendruck
7
Brenner-Leistungsbereich
[ kW ]
Öldurchfluß
[ kg/h ]
17 Ô 33
1.4 Ô 2.8
30 Ô 49
2.5 Ô 4.1
17 Ô 33
1.4 Ô 2.8
30 Ô 49
2.5 Ô 4.1
5.
Elektrotechnische Elemente.
5.1.
Steuergerät.
Beschreibung
Das Steuergerät steuert und überwacht den Brenner
automatisch. Die Reihenfolge der Sequenzen ist auf dem
nachfolgenden Diagramm angegeben.
ET01067F
Achtung :
Das Steuergerät darf nur auf den Sockel
gesteckt oder von ihm getrennt werden, wenn
der
Hauptschalter
der
Heizanlage
ausgeschaltet ist !
Es
handelt
sich
um
eine
Sicherheitsvorrichtung, die nicht geöffnet
werden darf !
Ablaufdiagramm
F
Flammenüberwachung
Z
Zündung
M
Brennermotor
FT
Freigabe Ölvorwärmung
V
Elektroventil
OV
Ölvorwärmer
SA
Anzeige für externe Störung
ta
Aufheizzeit des Ölvorwärmers
Ù 55 bis 70s
tv
Vorzünd- und Vorbelüftungszeit
Ù 12s
ts
Sicherheitszeit
Ù 10s
tn
Nachzündungszeit
Ù 20s
Betrieb
8
SG11002F
Anlauf
5.2.
Ölpumpe.
Beschreibung
Die Pumpe ist eine selbstansaugende rechtsdrehende
Zahnradpumpe (von der Welle aus betrachtet) :
• In der Pumpe eingebaut sind Ansaugfilter,
Öldruckregler und Magnetventil.
• Sie ist für ein Zweirohrsystem eingestellt, kann jedoch
auf ein Einrohrsystem umgebaut werden.
muß bei der Inbetriebnahme sorgfältig
i Sie
entlüftet werden.
i
5.3.
Elektroventil
Ölfilter
Düsenzuleitung
Rücklaufanschluss
Sauganschluss
Vakuummeter-Anschluss
Manometer-Anschluss (Druck)
Stellschraube (zwischen 9 und 15 bar)
ET01085F
1
2
3
4
5
6
7
8
Technische Eigenschaften :
Bitte
beachten
:
Umbau
Einrohrsystem (siehe Punkt 6.5.).
Zweirohr-/
Raumtemperatur (unter der Haube)
Druckbereich-Einstellung
Max. Unterdruck
Max. Druckeintritt
Von der Pumpe angesaugter Durchfluss bei
10 bar-Einstellung
45 l/h
Ölvorwärmer.
Die Vorwärmung des Öls im Düsenschaft garantiert eine
homogene Viskosität des Öls. Der Ölvorwärmer schaltet
sich bei Betriebsbeginn des Brenners ein.
5.4.
50°C
7 - 15 bar
0.35 bar
2 bar
Wenn die Zerstäubungstemperatur erreicht ist, schaltet
der Brenner ein.
Flammenüberwachung : Infrarot-Detektor.
Beschreibung
Der Infrarot-Detektor erlaubt die Überwachung der
Flamme. Seine Empfindlichkeit kann zwischen 1 und 7
eingestellt werden. Die beiden Leuchtdioden zeigen die
Intensität der Flamme an. Sie kann ebenfalls eine
eventuelle Fremdlichtbeeinflussung während der
Vorbelüftung anzeigen.
i Bitte beachten :
• Der Detektor ist werksseitig auf 7 eingestellt.
• Brenner in Betrieb (Flamme brennt) : beide Dioden
ET01086F
leuchten auf.
• Brenner in Vorbelüftung (keine Flamme) : beide
Dioden sind aus.
Achtung :
Es
handelt
sich
um
eine
Sicherheitseinrichtung, die nicht geöffnet
werden darf !
9
N
Installation.
6.1.
Montage des Schiebeflansches.
Das nötige Material für die Befestigung des Brenners ist
im mitgelieferten Zubehör enthalten.
• Den Schiebeflansch A mit der Dichtung B an der
Heizkesseltür mittels Befestigungsschrauben C zu
montieren.
• Die Schrauben C festschrauben.
6.2.
Einsetzen des Brenners am Heizkessel.
Der Brenner kann im Schiebeflansch verschoben
werden, damit er sich an verschiedene Feuerräume
anpassen kann.
• Das Flammrohr in den Schiebeflansch schieben (der
Brenner ist ungefähr um 3º geneigt).
• Den Brenner in der Heizkesseltür positionieren und
dabei das Mindestmaß Z beachten.
Mindestmaß Z [ mm ]
OEN/OCN/OPN-151L EV
140
OEN/OCN/OPN-155L EV
160
Das Maß Z beim Positionieren des
Brenners
einhalten,
so
daß
der
Rezirkulationsspalt 1 ander Kesseltür
innenseite ausreichend ist.
T
6.3.
Befestigung des Brenners am Heizkessel.
• Die Position des Brenners im Schiebeflansch durch
Festziehen den beiden Schrauben D fixieren.
Schiebeflansch fest am Heizkessel
i Den
befestigen.
MO01234F
I
N
S
MO01244F
Brennertyp
A
L
L
A
T
MO01232F
I
O
6.
10
6.4.
Öl-Anschluss.
O
N
Der
Brenner
wird
mit
zwei
montierten
Anschlussschläuchen geliefert.
• Der Brenner wird für einen Heizölanschluss mit
Rücklauf geliefert.
• Es ist möglich einen Anschluss im 1-Strang-System
durchzuführen (siehe Punkt 6.5.).
• Um die Verschmutzung der Düse zu vermeiden, muß
obligatorisch ein Filter (Siebgröße zwischen 50 und
75 µm) in der Ölversorgung montiert werden.
beachten : wird der Brenner von 16 bis
i Bitte
19 kW eingestellt, ist ein Filter mit Siebgröße
40 µm zu montieren.
MO01235F
I
Öl-Filter
Umbau der Heizölpumpe vom 2-Strang- auf 1-Strang -System.
T
6.5.
Achtung !
MO01245
Das
1-Strang-System
ist
gesetzlich
geregelt. In allen Fällen, sind die geltenden
Richtlinien einzuhalten.
A
A
1
V
Sauganschluss
3
Rücklaufanschluss
4
Bypass-Schraube in Rücklaufleitung montiert
5
Rücklaufanschluss ist offen
4
L
2
5
3
Zeichnung B : Heizölpumpe in 1-Strang-System.
Düsenzuleitung
2
Sauganschluss
3
Rücklaufleitung verschlossen
4
Bypass-Schraube entfernt
5
Öldurchfluss in der Pumpe
2
B
1
V
P
5
S
1
Umbau der Heizölpumpe auf 1-Strang-System
4
N
• Rücklaufleitung 3 abschrauben.
• Bypass-Schraube 4 im Pumpenkörper entfernen.
• 1/8"-Stopfen in die Rücklaufbohrung 3 eindichten.
3
Bitte beachten : im 1-Strang-System, die
Bypass-Schraube 4 unbedingt entfernen.
2
I
i
A
Düsenzuleitung
T
1
P
L
Beschreibung
Zeichnung A : Heizölpumpe in 2-Strang-System.
11
6.6.
Elektrischer Anschluß.
Achtung :
N
• Vor jeglichem Eingriff am Brenner muß
L
A
T
I
O
dieser vom elektrischen Netz getrennt
werden.
• Die Installation und die Anschlüsse sind
gemäß
den
geltenden
Normen
durchzuführen.
• Eine Trennschalt-Vorrichtung (gemäss
den örtlichen Vorschriften) mit manueller
Betätigung muß für die Isolation der
Anlage bei Wartungs-, Reinigungs- und
Reparaturarbeiten benutzt werden. Sie
muß gleichzeitig alle nicht geerdeten
Leitungen vom Stromnetz trennen.
Dieser
Trennschalter
wird
nicht
mitgeliefert.
L
A
MO01251F
Anschluss
Die Anschlusskabel sind mit nach DIN 4791 genormten
Steckern versehen.
• Sicherstellen, daß die Erdung korrekt ist.
• Den Stecker E vom Heizkessel am Brenner
anschließen.
• Das Kabel auf die Platte legen (siehe Skizze nebenan),
und fest in die vorhandenen Nocken drücken.
6.7.
Abstimmung des Brenners mit Heizkessel und Abgasanlage.
Um eine umweltschonende Funktionsweise zu
garantieren ist auf eine optimale Abstimmung der
Brenner / Heizkessel / Abgasanlage Gruppe zu
6.8.
achten. Die Dimensionierung ist nach den geltenden
Richtlinien und Gesetzen auszuführen.
Achtung :
Wir empfehlen Ihnen, zu Ihrer Sicherheit,
die Stromversorgung des Brenners erst bei
der Inbetriebnahme anzuschließen !
I
N
S
T
E
12
Inbetriebnahme des Brenners.
7.1.
Allgemeine Kontrollen.
E
7.
Kaminseitigen Anschlüsse überprüft ?
Ist Netzspannung vorhanden ?
Ist die elektrische Anlage richtig installiert und
kontrolliert ?
Wurden alle Vorschriften und Empfehlungen des
Heizkessel-Herstellers beachtet ?
Sind die Thermostate auf die gewünschte Temperatur
eingestellt ?
die Punkte 6.1. bis 6.8. ! Ist die Tür des Heizkessels
geschlossen ?
Ist die Öl-Versorgung gewährleistet ? (Ölleitungen voll
mit Öl, Absperrhahn am Filter offen ?)
Sind die Leitungen zwischen dem Tank und dem
Brenner korrekt angeschlossen und festgeschraubt ?
Ist die Frischluftzufuhr gewährleistet ?
Ist die Abgasanlage angeschlossen und dicht ?
•
•
7.2.
•
•
•
•
N
•
•
H
• Funktionieren die Umwälzpumpen ?
• Ist der Brenner korrekt installiert ? Kontrollieren Sie
A
• Ist die Heizungsanlage mit Wasser gefüllt ?
• Wurde die Dichtheit aller Öl-, Wasser- und
M
Achtung : Vor Inbetriebnahme des
Brenners,
sind
unbedingt
folgende
Kontrollen durchzuführen :
Serviceposition.
T
MO01248F
R
I
E
B
Die Serviceposition erlaubt alle Wartungs-Arbeiten am
Brenner durchzuführen.
• Den Anschluss-Stecker E vom Brenner ziehen.
• Die 4 Schnellverschlussschrauben F lösen und die
Komponenten-Brennerplatte
vom
Gehäuse
entfernen.
• Die Brennerplatte am Gehäuse einhängen, indem die
Achtung :
MO01246F
N
B
Jede mechanische Beanspruchung des Ventilatorrads
vermeiden. Dies könnte Beschädigungen verursachen.
Es auf keinem Fall als Ablage verwenden.
13
I
i
E
Klammern
G
der
Platte
auf
den
Positionierungsschrauben H des Gehäuses gleiten.
Sprühwinkel
der Düse (1)
Maß Y
60°
4 bis 4,5 mm
00251
*
**
(1) im Fall einer Leistungsänderung, siehe Punkt 7.11.
der zusammenfassenden Einstellungs-Tabelle.
N
A
Kontrolle der Position der Düse und des Flammkopfs.
Eine
Fluidics-Düse
wird
bei
den
Brennern
OEN/OCN/OPN-150L EV ab Werk montiert. Die Position
des Flammkopfs in Bezug auf die Düse kontrollieren, um
eine optimale Verbrennung zu erhalten.
• Die auf der folgenden Tabelle angegebenen Maße
überprüfen. Den Flammkopf mit Hilfe der Schraube I
unter Beachtung des Maßes Y einstellen.
H
M
E
7.3.
B
* Außer OEN 151-1 LEV
** Nur für OEN 151-1 LEV
Position der Zündelektroden.
i
Die in der folgenden Zeichnung angegebenen 3 Maße
überprüfen.
• Um diese einzustellen, die Schraube K benutzen oder
die Elektrodendrähte vorsichtig in die korrekte
Position biegen.
K
2.5 mm
2.5 mm
Distanzring 0,5 mm
für OEN 151-1 LEV
B
E
T
R
OEN/OCN/OPN-151L EV
Bitte beachten :
Um eine optimale Zündung zu erhalten, die
Elektroden unbedingt wie auf der Skizze
dargestellt positionieren.
±19 mm
I
E
7.4.
1.5 mm
OEN/OCN/OPN-155L EV
2.5 mm
00253
I
N
±25 mm
K
14
7.5.
Betriebsposition erstellen.
E
Wenn die Zündelektroden kontrolliert sind, kann der
Brenner wieder in seine Betriebsposition gebracht
werden.
• Die
H
A
Die beiden auf dem Gehäuse befindlichen
Schrauben H dienen als Führung für die
Positionierung der Brennerplatte.
• Die
N
Brennerplatte
mit
den
4
Schnellverschlussschrauben F am Gehäuse befestigen.
• Den Stecker E am Brenner anschließen.
7.6.
E
MO01243F
Der Brenner ist nun in seiner Betriebsposition.
B
i
M
Komponenten-Brennerplatte
von
ihrer
Wartungsposition abnehmen.
• Vorsichtig den Düsenschaft ins Flammrohr einführen
bis die Komponenten-Brennerplatte mit dem
Gehäuse in Kontakt ist.
Angaben zur Voreinstellung des Luftdurchsatzes.
• Die Sicherungsschraube M des Luftklappen-
I
Einstellknopfes lösen.
• Den Luftklappen-Einstellknopf L je nach benötigter
i
R
Leistung einstellen (siehe Tabelle - Punkt 7.11.).
Bitte beachten :
T
Die Leistung des Brenners ist der Leistung des
Heizkessels anzupassen.
• Die Schraube M anziehen, um die Position des
15
I
LR01002F
N
B
E
Knopfes L zu arretieren.
Angaben zur Voreinstellung des Kopfdrucks.
Durch die Einstellung des Kopfdrucks können die
Verbrennungswerte optimiert werden. Mit der Schraube
N kann der Düsenschaft verschoben werden. Dies
beeinflusst den Luftspalt zwischen Flammkopf und
Flammrohr und somit die Luftpressung.
• Mit der Schraube N kann die Position des Flammkopfs
eingestellt werden. Die Einstellung kann auf der Skala
O oder durch messen des Maßes X bestimmt werden
(siehe Tabelle - Punkt 7.11.).
* Die Skala O ist eine Anzeige und erlaubt eine
schnelle Einstellung. Für die Feineinstellung,
unbedingt das Maß X benutzen (siehe Tabelle Punkt 7.11.).
* Das Maß X wird kleiner, wenn die Schraube N
gegen den Uhrzeigersinn gedreht wird.
* Das Maß X wird größer, wenn die Schraube N im
Uhrzeigersinn gedreht wird.
i
Manometer
Bitte beachten : Während des Betriebes des
Brenners.
KO01011F
N
A
H
M
E
7.7.
Achtung !
Um
jegliche
Probleme
der
Flammenüberwachung zu vermeiden, ist es
wichtig die Anweisungen von Punkt 7.11.
zu folgen, besonders für die Einstellung
des Maßes X.
OEN/OCN/OPN-151L EV : Eine Sicherungsscheibe Z ist
auf dem Düsenschaft montiert, um einen Abstand X von
mindestens 16 mm sicher zu stellen.
Montage/Austausch der Sicherungsscheibe.
• Die Stauscheibe mit der Schraube N und einer
Tiefenlehre positionieren damit der Abstand X auf
16 mm eingestellt ist.
• Die Sicherungsscheibe Z ganz gegen die Grundplatte
drücken.
KO01016F
I
N
B
R
T
zu erhalten.
• Ein Manometer an den Messpunkt P anschließen, um
den Kopfdruck ablesen zu können.
• Wenn der am Messpunkt P gemessene Kopfdruck
nicht mit den Werten der Einstell-Tabelle (siehe
Punkt 7.11. übereinstimmt, zuerst die Einstellung der
Schraube N und dann, falls erforderlich, die
Einstellung des Luftkappen-Einstellknopfs L ändern
(siehe Punkt 7.6.) bis gute Verbrennungswerte
erreicht sind.
E
I
E
B
• Ziel ist es, verbrennungskopfseitig einen hohen Druck
16
Starten des Brenners.
• Den
M
Einstellung des Pumpendrucks.
H
Den Pumpendruck gemäß der benötigten Leistung
einstellen (siehe Tabelle - Punkt 7.11.) : die
Brennerleistung
an
die
Heizkesselleistung
anpassen.
beachten: Der Druck muß zwischen 10
i Bitte
und 15 bar eingestellt werden.
A
• Den erforderlichen Pumpendruck mittels Schraube T
Einstellung der Flammenüberwachung.
B
7.10.
KO01012D
der Ölpumpe einstellen.
• Den Druck und das Vakuum am Manometer und am
Vakuummeter kontrollieren. Gegebenenfalls nach
justieren.
N
7.9.
E
• Den Hauptschalter der Anlage einschalten.
• Die Pumpe und die Ölschläuche entlüften.
Stromversorgungs-Stecker des Brenners
anschließen.
• Das Manometer und das Vakuummeter an der
Ölpumpe anbringen (siehe Punkt 7.9.).
E
Einstellung der Empfindlichkeit des Infrarot-Detektors :
für die Inbetriebnahme des Brenners. Die Zelle ist
werksseitig auf 7 eingestellt.
beachten : Einstellung der Zelle erfolgt
i Bitte
nur wenn eine LED ohne Flamme blinkt.
I
• Während der Brenner in Betrieb ist, vorsichtig das
I
N
B
E
KO01013F
R
Potentiometer der Zelle von 7 aus nach 1 drehen bis
die LED 1 blinkt.
• Das Potentiometer um 3 Teilungen in Richtung 7
drehen, damit beide LEDs aufleuchten.
T
7.8.
17
7.11.
Zusammenfassende Einstellungs-Tabelle.
E
BrennerLeistung
Brenner
OEN 151L EV
A
H
M
[ kW ]
OEN 155L EV
I
E
B
N
OEN 151-1 LEV
OPN 151L EV/20
OCN 151L EV/20
R
OPN 151L EV/25
OCN 151L EV/25
T
OPN155L EV/35
B
OPN 155L EV/30
OCN 155L EV/30
E
OPN 151L EV/30
18*
20
22
25
27
30
33
20
22
25
27
30
30
33
36
39
42
45
49
18*
20
22
22
25
27
30
33
30
33
36
36
39
42
Fluidics-Düse
USG
Indikative
Lage des
Indikative
Einstellung
Kopfs
Maß
Einstellung
der
X
der Lage des
Luftklappe
Kopfs
[ mm ]
0.45-60° HF
0.45-60° HF
0.50-60° HF
0.50-60° HF
0.60-60° HF
0.60-60° HF
0.65-60° HF
0.45-60° HF
0.50-60° HF
0.50-60° HF
0.60-60° HF
0.60-60° HF
0.65-60° HF
0.75-60° HF
0.75-60° HF
0.85-60° HF
0.85-60° HF
1.00-60° HF
1.00-60° HF
0.45-60° HF
0.45-60° HF
0.50-60° HF
0.50-60° HF
0.50-60° HF
0.60-60° HF
0.65-60° HF
0.75-60° HF
0.65-60° HF
0.75-60° HF
0.75-60° HF
0.75-60° HF
0.85-60° HF
0.85-60° HF
Kopfdruck
Öldruck
Heizöldurchfluß
[ mbar ]
[ bar ]
[ kg/h ]
Ê
Ë
Ë
Ë
Ì
Ì
50
70
80
70
80
85
105
25
35
40
50
70
85
115
150
115
115
150
150
50
70
80
80
70
80
85
115
85
115
150
150
115
115
15
15
14
12.5
12
10.5
10.5
15
14
12.5
12
10.5
11.5
10.5
10.5
9.5
9
9
8.5
15
15
14
14
12.5
12
11.5
10.5
11.5
10.5
10.5
10.5
9.5
9
16
16
17
18.5
19
20
20.5
16
17
18.5
19
20
20.5
21.5
21.5
22.5
23
23
23.5
16
16
17
17
18.5
19
20.5
21.5
20.5
21.5
21.5
21.5
22.5
23
7.2
8.9
8.5
6.7
6.9
6.2
6.7
7.5
6.9
6.6
6.6
6.8
8.7
9.3
9.5
8.5
8.3
9.0
8.5
7.2
8.9
8.5
8.5
6.7
6.9
8.7
9.3
8.7
9.3
9.5
9.5
8.5
8.3
9
11
12
13
11.5
14
13.5
11
12
13
11.5
14
12
11
14.5
11.5
15
12
14.5
9
11
12
12
13
11.5
12
11
12
11
14.5
14.5
13
15
1.52
1.70
1.87
2.11
2.27
2.55
2.81
1.70
1.87
2.11
2.27
2.55
2.53
2.78
3.04
3.29
3.54
3.80
4.10
1.52
1.70
1.87
1.87
2.11
2.27
2.53
2.78
2.53
2.78
3.04
3.04
3.29
3.54
Anmerkung
N
*Für die Brenner eingestellt von 16 bis 19 kW :
- Ist ein Filter mit Siebgröße 40µm zu montieren (Siehe Punkt 6.4.).
- Das an der Pumpe gemessene Vakuum darf 0.35 bar nicht überschreiten (Siehe Punkt 7.9.)
I
Tabelle-Legende
In Fettdruck: Werkseinstellung.
Ê Siehe Punkt 7.6. : Einstellung des Luftklappen-Einstellknopfs L.
Ë Siehe Punkt 7.7. : Einstellung der Schraube N mit Anzeige auf der Skala O , mit Messung des Maßes X und des Drucks P.
Ì Siehe Punkt 7.9 : Einstellung des Pumpendrucks
18
Verbrennungsmessungen.
• Empfohlener CO2 -Gehalt: 12.5 %.
• Empfohlener O2 -Gehalt: 4.0 %.
• Die durchgeführten Einstellungen und Messungen
dicht sein, um Messfehler zu vermeiden.
• Um die Verbrennungsmessungen durchzuführen,
muß der Heizkessel die Betriebstemperatur erreicht
haben.
Steuergerät muß nach Ablauf der Sicherheitszeit auf
Störung gehen.
Normaler Anlauf : wenn Brenner in Betrieb, Flammenfühler
herausziehen und verdunkeln.
è
Neuer Anlauf, nach Ende der Sicherheitszeit muß das
Steuergerät auf Störung gehen.
Anlauf mit belichtetem Flammenfühler
è
Steuergerät muß nach ca. 20 Sek. Vorbelüftung auf
Störung gehen
Endkontrollen.
I
7.14.
N
è
B
Anlauf mit verdunkeltem Flammenfühler.
E
Bei der Inbetriebnahme oder nach einer Überprüfung des Brenners sind folgende Kontrollen durchzuführen :
A
Betriebskontrolle.
R
Bei der Endkontrolle, den Brenner mehrere Male starten
lassen und die Reihenfolge der Programmabläufe auf
dem Steuergerät beobachten.
Bevor der Installateur die Anlage verlässt, muß er :
• sich vergewissern, daß die Heizkessel-Geräte und die
Thermostate einwandfrei funktionieren;
• sich vergewissern, daß die Thermostate richtig
eingestellt sind;
• prüfen, ob die Öffnung der Frischluftzufuhr den
geltenden Normen entspricht;
• die Kontrollkarte auf der Rückseite der
Gebrauchsanleitung ausfüllen;
• seinen Namen und seine Telefonnummer auf der
Gebrauchsanleitung notieren;
• den Benutzer auf die Gebrauchsanleitung, die diesem
I
N
B
Dokument beigelegt ist, aufmerksam machen;
insbesondere auf das Kapitel „Brenner auf Störung"
hinweisen;
• dem Benutzer die Gebrauchsanleitung aushändigen
und darauf hinweisen, daß die Anleitung in der Nähe
des Brenners aufbewahrt wird.
T
7.13.
müssen in der Tabelle „Kontrollkarte" auf der
Rückseite der Gebrauchsanleitung eingetragen
werden.
H
• Die Abgasstrecke des Heizkessels muß unbedingt
M
E
Nach der Montage und der Voreinstellung des Brenners
die Abgasemissionswerte kontrollieren.
Den Brenner fein einstellen, damit dieser den
Anforderungen der lokal geltenden Regelungen
entspricht.
E
7.12.
19
8.
Wartung des Brenners.
i
Der Brenner und der Heizkessel müssen mindestens
einmal jährlich kontrolliert, gereinigt und eingestellt
werden.
Diese Arbeiten müssen von qualifizierten Fachkräften
durchgeführt werden.
Bitte
beachten:
eine
bedeutende
Temperaturerhöhung der Abgase bedeutet,
daß der Heizkessel verschmutzt ist und
gereinigt werden muß.
Wartungsvorgang
1
Das Manometer und das Vakuummeter an die Brennerpumpe montieren (siehe Punkt 7.9.).
2
Inbetriebnahme des Brenners (siehe Kapitel 7.).
3
Die Verbrennungsmessungen und die Betriebsskontrolle durchführen (siehe Punkt 7.12.).
4
Die Messergebnisse auf der Kontrollkarte auf der Rückseite der Gebrauchsanleitung eintragen.
5
Den Hauptschalter der Heizanlage ausschalten und den Brennerstecker herausziehen.
6
Den Zustand des Feuerraums und der Abgaszüge kontrollieren. Gegebenenfalls reinigen.
7
Alle Brennerelemente reinigen. Ein Reinigungsmittel für Flammkopf ist, als Zubehör in der Ersatzteilliste,
erhältlich.
8
Fehlerhafte Teile ersetzen (siehe Punkt 9.).
9
Den Brenner wieder zusammenbauen.
10
Die elektrischen Anschlüsse (Stecker) des Brenners kontrollieren.
11
Den Hauptschalter der Heizanlage wieder einschalten und den Brenner wieder in Betrieb nehmen
(siehe Kapitel 7.).
12
Die Verbrennungsmessungen durchführen (Heizkessel in Betriebszustand) - (siehe Punkt. 7.12.).
13
Die Messergebnisse und das ersetzte Material auf der Kontrollkarte auf der Rückseite der
Gebrauchsanleitung eintragen.
14
Eine Endkontrolle durchführen (siehe Punkt 7.14.).
20
9.
Austausch der fehlerhaften Teile.
9.1.
Austausch und Reinigung der Luftkastenisolation.
Reinigung
• Den Anschlusstecker E vom Brenner herausziehen
•
•
•
•
•
(siehe Punkt 6.6.).
Die 4 Schnellverschlussschrauben F lösen (siehe
Punkt 7.2.) und die Komponenten-Brennerplatte vom
Gehäuse trennen.
Die Komponenten-Brennerplatte auf eine solide
Unterlage in der Nähe des Heizkessels stellen : die
Schläuche und das Kabel nicht quetschen.
Die drei Luftkasten-Befestigungsschrauben AK lösen,
danach den Luftkasten AL vom Gehäuse trennen.
Die Luftkastenisolation AM mit Hilfe eines
Staubsaugers reinigen.
Den
Luftkasten
in
der
dem
Ausbau
entgegengesetzten
Reihenfolge
wieder
zusammenbauen.
Austausch
• Den Anschlussstecker E vom Brenner herausziehen
•
•
•
•
•
•
•
WA01029F
•
(siehe Punkt 6.6.).
Die 4 Schnellverschlussschrauben F lösen (siehe
Punkt 7.2.) und die Komponenten-Brennerplatte vom
Gehäuse trennen.
Die Komponenten-Brennerplatte auf eine solide
Unterlage in der Nähe des Heizkessels stellen : die
Schläuche und das Kabel nicht quetschen.
Die drei Luftkasten-Befestigungsschrauben AK
losschrauben, danach den Luftkasten AL vom
Gehäuse trennen.
Die 2 Sicherungsscheiben AO herausziehen, die
Isolations-Klemmfeder AN entfernen, danach die
Isolation AM des Luftkastens entfernen.
Die neue Isolation AM gut hinten auf dem Boden des
Luftkastens anbringen.
Die Klemmfeder AN mit Hilfe den an dem Luftkasten
vorhandenen Nocken anbringen, und mit den
2 Sicherungsscheiben AO die Isolations-Klemmfeder
befestigen.
Die Feder so weit wie möglich gegen die Isolation AM
drücken.
Den
Luftkasten
in
der
dem
Ausbau
entgegengesetzten
Reihenfolge
wieder
zusammenbauen.
21
9.2.
Austausch des Öl-Düsenschafts.
Ausbau
Zusammenbau
• Den Anschlussstecker E vom Brenner herausziehen.
• Die 4 Schnellverschlussschrauben F lösen (siehe
• Den neuen Düsenschaft anbringen.
• Die Stellschraube N im Uhrzeigersinn drehen, um den
Punkt 7.2.) und die Komponenten-Brennerplatte vom
Gehäuse trennen.
Die Komponenten-Brennerplatte auf eine solide
Unterlage in der Nähe des Heizkessels stellen : die
Schläuche und das Kabel nicht quetschen.
Die Kabel U von der Zündelektrode V trennen.
Den Flammkopf W losschrauben und entfernen.
Gegebenenfalls den Stecker AA vom Ölvorwärmer
trennen.
Die Skala O vom Düsenschaft ausklinken.
Die Mutter AB losschrauben um die Ölzufuhr AD vom
Düsenschaft zu trennen.
Die Sicherungsmutter AC von der Stellschraube N
losschrauben.
Die Stellschraube N gegen den Uhrzeigersinn drehen,
bis der Düsenschaft entfernt werden kann.
Den Düsenschaft entfernen.
Düsenschaft zu befestigen.
Die Sicherungsmutter AC auf die Stellschraube N,
ungefähr 5 mm vor dem Ende festschrauben.
Die Sicherungsscheibe Z (siehe Punkt 7.7.) auf dem
Düsenschaft montieren.
Die Ölzufuhr AD auf dem Düsenschaft mit Hilfe der
Mutter AB befestigen.
Die Skala O auf dem Düsenschaft anbringen und
dann einklinken.
Gegebenenfalls den Stecker AA an den Ölvorwärmer
anschließen.
Den Flammkopf W installieren und dann
festschrauben.
Die Kabel U an der Zündelektrode V anschließen.
Die
Komponenten-Brennerplatte
in
die
Wartungsposition stellen (siehe Punkt 7.2.), dann
die Einstellung der Punkte 7.3., 7.4., 7.6., 7.7.und
7.9. vornehmen.
Den Brenner in die Betriebsposition stellen (siehe
Punkt 7.5.).
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
WA01030F
•
22
9.3.
Austausch der Öldüse.
• Den Brenner in die Serviceposition stellen (siehe
•
•
•
•
•
•
WA01031F
•
Punkt 7.2.).
Die Zündelektroden-Kabel U herausziehen.
Die Schraube I losschrauben, dann den Flammkopf W
entfernen.
Die Düse AE losschrauben, den Düsenschaft dabei
gegenhalten.
Die Düse AE ersetzen und ausreichend
festschrauben, um die Abdichtung mit dem
Düsenschaft zu sichern.
Den Flammkopf W wieder montieren, dann die
Zündelektroden-Kabel U anschließen.
Die Stellung des Flammkopfs kontrollieren : Maß Y
(siehe Punkt 7.3.).
Den Brenner in die Betriebsposition bringen (siehe
Punkt 7.5.).
9.4.
Austausch der Zündelektrode.
• Den Brenner in die Serviceposition stellen.
• Die Zündelektroden-Kabel U herausziehen.
• Die Schraube K des Zündelektrodenbügels
•
•
•
•
WA01032F
•
losschrauben und die Elektrode entfernen.
Die Elektroden-Isolierstück AM von den Elektroden
abmontieren, und dann auf den neuen Elektroden
montieren (außer OEN 151-1 LEV).
Die neue Zündelektrode vorsichtig einsetzen und mit
Hilfe der Schraube K befestigen.
Die Lage der Zündelektrode kontrollieren (siehe
Punkt 7.4.).
Die Zündelektroden-Kabel U anschließen.
Den Brenner in die Betriebsposition stellen (siehe
Punkt 7.5.).
23
9.5.
Austausch des Flammkopfs.
• Den Brenner in die Serviceposition bringen.
• Die Zündelektroden-Kabel U herausziehen.
• Die Schraube I losschrauben und den Flammkopf
•
•
WA01033F
•
•
vom Düsenschaft entfernen.
Den neuen Flammkopf einsetzen.
Die Schraube I festschrauben, dann die Lage des
Flammkopfs kontrollieren (siehe Punkt 7.3.).
Die Zündelektroden-Kabel U anschließen.
Den Brenner in die Betriebsposition bringen (siehe
Punkt 7.5.).
9.6.
Austausch des Flammrohrs.
• Den Stecker E herausziehen.
• Die Flansch-Schraube D losschrauben, und den
• Die drei Flammrohr-Befestigungs-Schrauben AF
Brenner aus dem Schiebeflansch ziehen.
• Den Brenner auf eine solide Unterlage in der Nähe des
Heizkessels stellen : die Schläuche und das Kabel
nicht quetschen.
• Die drei Flammrohr-Befestigungs-Schrauben AF um
einige Umdrehungen losschrauben.
• Das Flammrohr entfernen, und das neue einsetzen,
wobei die Kerbe auf den Brenner ausgerichtet wird.
• Den Brenner in den Flansch einsetzen, dann seine
festschrauben.
Lage kontrollieren (siehe Punkt 6.2.).
• Die Flansch-Schrauben D festziehen, um die Lage des
Brenners zu fixieren.
• Die Stellung des Flammkopfs in Bezug auf das
Flammrohr kontrollieren : Einstellung des Kopfdrucks
(siehe Punkt 7.7.).
• Den Stecker E anschließen. Der Brenner ist in
Betriebsposition.
WA01034F
Kerbe
24
9.7.
•
•
•
•
•
•
•
•
•
Den Stecker E herausziehen (siehe Punkt 6.6.).
Das Öl-Absperrventil schließen.
Das Magnetventil AG demontieren.
Die Düsenschaft-Ölzufuhrleitung AD von der
Ölpumpe trennen.
Die Ölschläuche AH und AI demontieren.
Die drei Befestigungsschrauben AJ an der Rückseite
der Ölpumpe losschrauben.
Die
Ölpumpe
mit
der
Kunststoffkupplung
demontieren.
Die neue Ölpumpe mit der Kupplung einsetzen.
Die drei Befestigungsschrauben AJ an der Rückseite
der Pumpe festziehen.
Die Ölschläuche AH und AI an die Pumpe
anschließen.
Die Düsenschaft-Ölzufuhrleitung AD an die Ölpumpe
anschließen.
Das Magnetventil AG anschließen.
Das Öl-Eintritts-Ventil öffnen.
9.8.
WA01040F
•
•
•
•
Austausch der Ölpumpe.
• Den Heizkesselanschlußstecker E einstecken und
den Pumpendruck einstellen (siehe Punkt 7.9.).
beachten: Die Sauberkeit des Ölfilters
i Bitte
zwischen dem Brenner und dem Tank
überprüfen. Falls nötig, ersetzen.
Austausch der Ventilators.
• Das Ventilatorrad auf eine eventuelle Beschädigung
Punkt 7.2.).
• Mit dem Sechskantschlüssel durch die Öffnung AK
die Stellschraube AL ausreichend lösen, um den
Ventilator von der Motorwelle abnehmen zu können.
• Vor der Montage, den Ventilatorsitz oder die
Motorwelle einfetten (wir empfehlen den Gebrauch
eines Radnabenabziehers).
• Den Ventilator bis zur Positionierungsscheibe auf die
Motorwelle aufschieben. Die Stellschraube AL gut
anziehen.
: Das Ventilatorrad so anbringen, daß
i Achtung
sich die untere Seite auf der gleichen Höhe wie
die Komponenten-Brennerplatte befindet, und
sich vergewissern, daß der Ventilator diese
nicht berührt.
kontrollieren.
• Den Brenner in Betriebsposition bringen (siehe
Punkt 7.5.).
WA01035F
• Den Brenner in die Wartungsposition stellen (siehe
25
10. Betriebsstörungen.
10.1.
Kontrollen.
Betriebsstörungen müssen von einer
qualifizierten Fachkraft behoben werden.
Vor jedem Eingriff, muß der Fachmann folgende Kontrollen duchführen :
• Ist der Heizkessel und der Brenner unter Spannung
• Ist die Ölzufuhr gesichert ? (Öl-Eintritts-Ventil geöffnet ?)
• Erlaubt der Zustand der Abgasanlage eine gute
(Lichtanzeige
an,
Sicherheits-Thermostat
eingeschaltet) ?
• Weisen die Regelung oder der Heizkessel-Thermostat
einen Wärmebedarf auf (einen Bedarf verursachen) ?
10.2.
Verbrennung (Datum der letzten Reinigung) ?
Kontroll-Liste
Fehler
Vermutliche Ursachen
Behebung
o Keine Stromzufuhr.
o Fehlerhafter Ölvorwärmer.
o Fehlerhafter Motor.
o Fehlerhafter Kondensator.
Ù Den Sicherheitsthermostaten wieder einschalten.
Ù Die Sicherungen und die Schalter kontrollieren.
Ù Den Sollwert der Thermostate oder der Regelung erhöhen
(höher als die Heizkesseltemperatur einstellen).
Ù Den Öl-Düsenstock ersetzen.
Ù Den Motor ersetzen.
Ù Den Kondensator ersetzen.
o Beschädigte Motorlager.
Ù Den Motor ersetzen.
o
o
o
o
o
o
o
o
o
o
o
o
Ù Abstand der Elektroden korrigieren.
Ù Abstand der Elektroden korrigieren.
Ù Elektroden reinigen oder ersetzen.
Ù Anschlüsse überprüfen.
Ù Elektroden ersetzen.
Ù Zünd-Kabel ersetzen.
Ù Transformator ersetzen.
Ù Zelle reinigien.
Ù Einstellung des Brenners prüfen.
Ù Zelle oder Kabel ersetzen.
Ù Kupplung ersetzen.
Ù Saugfilter ersetzen.
Ù Anschlüße oder Deckel anziehen.
Ù Anschlüße umkehren.
Ù Ventile öffnen.
Ù Filter oder Saugfilter ersetzen.
Ù Dichtheit der Ansaug-Leitung kontrollieren.
Ù Filter reinigen, gegebenenfalls die Ansaug-Leitung
kontrollieren.
Ù Bemessung der Ölzufuhrleitung kontrollieren ; es darf keine
Einengung oder Quetschung der Rohre vorliegen, und das
Heizöl darf nicht zu kalt sein.
Ù Reinigen.
Ù Belüftung verbessern.
Ù Luftdurchfluss korrigieren.
Ù Flammkopf reinigen.
Ù Düse ersetzen.
Ù Düse ersetzen.
Ù Pumpe ersetzen.
Ù Einstellungen des Brenners kontrollieren.
Der Brenner läuft nicht an.
Der Brenner läuft nicht an.
Mechanische Geräusche.
Fehlen des Zündbogens.
Das Steuergerät geht auf
Störung.
Die Pumpe saugt kein Öl
an.
Geräusche in der Pumpe.
Schlechte
Verbrennungs-Werte.
Kurzschluss der Zündelektroden.
Zu weit auseinander liegende Zündelektroden.
Verschmutzte, feuchte Zündelektroden.
Fehlerhafter Anschluss der Elektroden-Kabel.
Defekte Elektroden-Isolierung.
Defekte Zündungs-Kabel.
Defekter Zündungs-Transformator.
Schmutzige Flammenüberwachungzelle.
Flamme nimmt ab.
Defekte Zelle oder Kabel.
Beschädigte Motor/Pumpen-Kupplung.
Nicht abgedichtete Saugfilter, Rohrleitung oder
Pumpen-Deckel.
o Öl-Eintritt / -Austritt verwechselt.
o Absperrventile geschlossen.
o Verstopfte Filter oder Tank-Saugfilter.
o Die Pumpe saugt Luft an.
o Die Pumpe läuft leer.
o
o
o
o
o
o
o
o
Verschmutzte Luft-Ansaugstrecken.
Ungenügend belüfteter Heizraum.
Luftmangel.
Verschmutzter Flammkopf.
Verschmutzte oder abgenutzte Düse.
Schlechte Zerstäubung.
Schlechte Einstellung.
26
11. Elektrische Anschlüße.
Aufbau des Steuergeräte-Sockels.
Erdung der Platte
Grüne LED
Ein Ô Brenner unter Spannung
Aus Ô Brenner nicht unter Spannung
Anschluß an den
Transformator
7-poliger Stecker E* Anschluß
des Brenners an die Anlage
Anschluß an die FlammenÜberwachungszelle
Anschluß an das
Magnetventil
Anschluß an den
Motor
Anschluß an den
Ölvorwärmer
PR01010F
11.1.
Achtung :
• Der Sockel ist ein Bestandteil einer
Sicherheitsvorrichtung. Es ist untersagt
ihn zu öffnen.
• Bei jedem Eingriff am Brenner muß
obligatorisch der 7-poliger Stecker E*
gezogen werden.
* siehe Punkt 6.6.
27
11.2.
Elektrischer Schaltplan.
A1
Feuerungsautomat
STB
Sicherheits-Thermostat
B1
Flammenüberwachung
ST1
Stundenzähler-Thermostat
E1
Ölvorwärmer
T11
Zündtransformator
H1
Storüng Brenner
X1
7 - poliger Stecker
M1
Gebläsemotor
28
PR107081g
Ersatzteile
OEN/OCN/OPN -150L EV
Anmerkung : Um ein Ersatzteil zu bestellen, ist es unbedingt nötig die Artikel Nr. des gewünschten Ersatzteiles anzugeben.
ET01078F
Pumpe, Motor und Ventilator.
Düsenschaft, Flammkopf und Elecktroden.
20 21
22
90
23
91
24
90
90
20
10
0
7
28
91
27
26 23.1 25
00252
1/6
ET01071F
Steuergerät, Sockel und Transformator.
ET01073F
Einstellknopf, Nocken und Luftklappe.
2/6
ET01074F
Schiebeflansch.
ET01077F
Haube.
3/6
ET01080F
Brennerplatte, Gehäuse und Flammrohr.
ET01104F
Verschiedene kleine Teile.
4/6
OEN-151L EV / OCN-151L EV / OPN-151L EV
OEN-155L EV / OCN-155L EV / OPN-155L EV
Nr.
1
2
Bezeichnung
Artikel-Nr
Pumpe, Motor und Ventilator.
Motor-kupplung
101663
Kondensator für "Hanning"- Motor 107150
Kondensator für "Rotomatika"107151
Motor
107129
3
Motor
107653
4
5
Modelle
OEN-151L EV
OCN-151L EV
OPN-151L EV
OEN-155L EV
OCN-155L EV
OPN-155L EV
OPN-151L EV/30
Ventilator
107065
Motor-Steg
107130
Ölpumpe "DANFOSS"
107112
6
Ölpumpe "SUNTEC"
107118
"DANFOSS"-Düsenzuleitung
107014
7
"SUNTEC"-Düsenzuleitung
107117
Ölschläuche 1200 mm
107154 OEN/OCN-150L EV
8
Ölschläuche 1600 mm
107922
OPN-150L EV
"DANFOSS"-Magnetventil
101977
9
"SUNTEC"-Magnetventil
000871
Filter für " DANFOSS"-Pumpe
101845
10
Filter + Dichtung für
082474
"SUNTEC"-Pumpe
Düsenschaft, Flammkopf und Elektroden.
20
Zündkabel
107158
21
Stellschraube Kopfdruck
107159
OEN-151L EV
104879
OCN-151L EV
OPN-151L EV
OEN-155L EV
22
Flammkopf
OCN-155L EV
104410
OPN-155L EV
OPN-151L EV/30
107463
OEN-151-1 LEV
23
Elektroden-Isolierstück
105963
23.1
Distanzring (x10)
108785
OEN-151-1 LEV
OEN-151L EV
104558
OCN-151L EV
OPN-151L EV
Zündelektrodenblock
OEN-155L EV
24
OCN-155L EV
111274
OPN-155L EV
OPN-151L EV/30
OEN-151-1 LEV
Zündelektrodenblock Æ 1,5 mm 107821
25
Dichtung für Flammkopf
107220
Düse 0,45 - 60° HF
107089
Düse 0,50 - 60° HF
111295
Düse 0,60 - 60° HF
111296
26
Düse 0,65 - 60° HF
111279
Düse 0,75 - 60° HF
111286
Düse 0,85 - 60° HF
111287
Düse 1,00 - 60° HF
111288
OEN-151L EV
107046
OCN-151L EV
OPN-151L EV
27
Düsenschaft mit Ölvorwärmer
OEN-155L EV
OCN-155L EV
107824
OPN-155L EV
OPN-151L EV/30
Nr.
28
Bezeichnung
Artikel-Nr
Modelle
Skala
107114
Steuergerät, Sockel und Transormator.
30
Zündtransformator
107071
31
Sockel zu Steuergerät
107156
Steuergerät mit Nachbelüftung
131035
(Option)
32
Steuergerät
101755
Einstellknopf, Nocken und Luftklappe.
40
Luftregler
107163
41
Feder zur Luftklappe
107128
42
Luftklappe Einstellknopf
107045
Schiebeflansch.
OEN-151L EV
107056
OCN-151L EV
OPN-151L EV
50
Schiebeflansch
OEN-155L EV
OCN-155L EV
101624
OPN-155L EV
OPN-151L EV/30
OEN-151L EV
103956
OCN-151L EV
OPN-151L E
51
Dichtung
OEN-155L EV
OCN-155L EV
101465
OPN-155L EV
OPN-151L EV/30V
Haube
60
Haube
107100
OEN-150L EV
Brennerplatte, Gehäuse und Luftklappe.
70
Komponenten-Brennerplatte
107164
71
Duo-Press ®
107126
OEN-151L EV
104552
OCN-151L EV
OPN-151L EV
72
Flammrohr
OEN-155L EV
OCN-155L EV
105021
OPN-155L EV
OPN-151L EV/30
73
Gehäuse
107123
OEN-151L EV
107124
OCN-151L EV
OPN-151L EV
74
Luftansaugkasten
OEN-155L EV
OCN-155L EV
107265
OPN-155L EV
OPN-151L EV/30
75 Luftkasten-Isolation and Gehäuse 107125
76
Infrarot-Detektor
130350
Verschiedene kleine Teile.
90
Schrauben-Set
107166
91
Spezial-Material
107167
Zubehör
100 Reinungsmittel für Flammkopf
105709
02/2004
5/6
Benützung der Riegel und der
Führungsbolzen zur Montage und Entnahme
der Brennerplatte.
Lokalisierung der Riegel.
00152
1
20
0
10
0
10
30
20
40
50
60
70
90
80
0
100110 12
P
+
P
V
2
Das Entfernen der Komponenten-Brennerplatte.
Ê Den Anschluss-Stecker
vom Brenner ziehen.
Ë Um maximum 2 Umdrehungen die Schrauben der 2 Riegel lösen.
Ì Die 2 Riegel verschieben.
Í Die Komponenten-Brennerplatte vom Gehäuse entfernen.
OE108633a
05/2004 - 94862712-8802-3691A
3
Serviceposition.
00151
Die Serviceposition erlaubt die Kontrolle der Position der
Zündelektroden, des Turbulators, und wenn nötig, ihre
Wiedereinstellung.
Die Brennerplatte am Gehäuse einhengen, indem die Klammern der
Platte auf den Positionierungsschrauben des Gehäuses aufgesteckt
werden.
i Achtung: Jede mechanische Beanspruchung des
Ventilatorrads vermeiden, die dieses verwinden
könnte. Es auf keinen fall als Stützpunkt verwenden.
4
Betriebsposition.
Ê Die
Komponenten-Brennerplatte von ihrer Wartungsposition
abnehmen.
Vorsichtig den Düsestock ins Flammrohr einführen bis die
Komponenten-Brennerplatte mit dem Gehäuse in Kontakt ist.
Ë Die Riegel in Position wieder stellen.
Ì Die Schrauben der Riegel anziehen.
Í Stecker am Brenner anschließen.
Der Brenner ist jetzt in Betriebsposition.
5
Ersatzteile.
Bezeichnung
Referenz
Riegel + Schraube (x2)
108560
Führungsbolzen (x10)
108646
Aluluftkasten
107124
Gehaüse P0 ohne Einsatz
108868
2
OERTLI THERMIQUE S.A.S.
www.oertli.fr
F
Direction des Ventes France
Z.I. de Vieux-Thann
2, avenue Josué Heilmann • B.P. 16
F-68801 Thann Cedex
Å 03 89 37 00 84
Æ 03 89 37 32 74
Assistance Technique
Å 01 56 70 45 32
Å 01 56 70 45 33
Å 01 56 70 45 34
Æ 01 46 86 13 04
™ assistance.technique@oertli.fr
OERTLI ROHLEDER WÄRMETECHNIK GmbH
www.oertli.de
D
B
CH
Raiffeisenstraße 3
D-71696 MÖGLINGEN
Å 07141 24 54 0
Æ 07141 24 54 88
™ info@oertli.de
OERTLI DISTRIBUTION BELGIQUE N.V. S.A.
Park Ragheno
Dellingstraat 34
B-2800 MECHELEN
Å 015 - 45 18 30
Æ 015 - 45 18 34
™ general.odb@skynet.be
OERTLI SERVICE AG
www.oertli-service.ch
VESCAL S.A. • Systèmes de chauffage
www. heizen.ch
Service technique
Technische Abteilung
Servizio tecnico
Service commercial
Verkaufsbüro
Servizio commerciale
Bahnstraße 24
CH-8603 SCHWERZENBACH
Å 01 806 41 41
Æ 01 806 41 00
™ info@oertli-service.ch
Z.I. de la Veyre, St-Légier
CH-1800 VEVEY 1
Å 021 943 02 22
Æ 021 943 02 33
™ info@vescal.ch
OERTLI THERMIQUE S.A.S.
S.A.S. au capital de 7 666 682 € • 946 850 898 RCS Mulhouse
Z.I. de Vieux-Thann
2, avenue Josué Heilmann • B.P. 16
F-68801 Thann Cedex
Å +33 3 89 37 00 84
Æ +33 3 89 37 32 74
La Société OERTLI THERMIQUE S.A.S., ayant le souci de la qualité de ses produits, cherche en permanence à les améliorer.
Elle se réserve donc le droit, à tout moment de modifier les caractéristiques indiquées dans ce document.
Technische Änderungen vorbehalten.
AD0E01K • 01.2004
De firma OERTLI THERMIQUE S.A.S. waarborgt de kwaliteit van de produkten en probeert deze steeds te verbeteren.
Zij heeft dus het recht de in dit document opgegeven kenmerken op ieder moment te wijzigen.
La società OERTLI THERMIQUE S.A.S. opera con l’obiettivo di un continuo miglioramento della qualità dei propri prodotti.
Pertanto si riserva il diritto di modificare in qualunque momento le caratteristiche riportate nel presente documento.
In the interest of customers, OERTLI THERMIQUE S.A.S. are continuously endeavouring to make improvements in product quality.
All the specifications stated in this document are therefore subject to change without notice.
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
65
Dateigröße
1 588 KB
Tags
1/--Seiten
melden