close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Deckblatt zur Vergabe Verfahrensart Offenes Verfahren

EinbettenHerunterladen
Deckblatt
zur Vergabe
Lieferung von vier Schmalspurgeräteträgern mit 3 -Seiten Kippaufbau und insgesamt zwei Sitzplätzen
für GELSENDIENSTE
Verfahrensart
Offenes Verfahren
Vorgesehener Liefertermin/Leistungszeitraum: Nach Vereinbarung
Ablauf der Angebotsfrist:
13.08.2014 10:00 Uhr
Ablauf der Bindefrist:
13.10.2014
Kontaktdaten für Fragen/Erläuterungen:
Herr Harelik
Ebertstraße 30
45879 Gelsenkirchen
Tel.:0209/954-3948
Fax: 0209/954-3958
E-Mail: tobias.harelik@stadtwerkegelsenkirchen.de
Hinweis:
Die Vergabeunterlagen stehen hiermit zum Download zur Verfügung.
Für die Teilnahme am Download-Verfahren wird kein Kostenbeitrag erhoben. Wenn Sie die
Vergabeunterlagen jedoch auf herkömmlichen Weg per Post zugesendet bekommen
möchten, setzen Sie sich bitte mit dem o.g. Ansprechpartner in Verbindung.
Im Falle Ihres Interesses am Wettbewerb teilzunehmen, bitten wir Sie, die
Vergabeunterlagen sorgfältig zu lesen, diese auszudrucken und ausgefüllt und
unterschrieben bis zum Ablauf der Angebotsfrist in einem verschlossenen Umschlag unter
Verwendung des in den Vergabeunterlagen aufgedruckten Adressaufklebers an uns
zurückzusenden.
1
Stadtwerke Gelsenkirchen GmbH, Ebertstr. 30, 45879 Gelsenkirchen
Einkauf
Vergabeart:
Offenes Verfahren
Nicht offenes Verfahren
nach Öffentlichem Teilnahmewettbewerb
Verhandlungsverfahren
Die Bekanntmachung wurde im Supplement
zum Amtsblatt der EU veröffentlicht
Ablauf der Angebotsfrist: Ablauf der Bindefrist:
13.08.2014 10:00 Uhr
13.10.2014
Ort/Zi.:
Ebertstr. 30, 45879 Gelsenkirchen
Zi. 302, 3. Stock
Zur Wahrung der Frist ist eine Einreichung
außerhalb der Arbeitszeiten in dem Briefkasten am
Haupteingang möglich.
Unser Zeichen: K-E/Har
Tel.: 0209-954-3948
Gelsenkirchen, 17.06.2014
Aufforderung zur Angebotsabgabe (AA/VOL-EG) nach VOL/A-EG
Bezeichnung des Auftrags und Laufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung:
Vier Schmalspurgeräteträger mit 3-Seiten Kippaufbau und insgesamt zwei Sitzplätzen für
GELSENDIENSTE
Anlagen, die dieser Aufforderung zur Angebotsabgabe beigefügt sind:
Bewerbungsbedingungen der Stadt Gelsenkirchen
Besondere Vertragsbedingungen
Fachempfehlung Standardisiertes Pumpenbedienfeld
Zusätzliche Vertragsbedingungen
Liefer- und Zahlungsbedingungen der
Stadt Gelsenkirchen
Formblatt Verpflichtungserklärung zu Tariftreue und
Mindestentlohnung für Dienst- und Bauleistungen
Formblatt Verpflichtungserklärung
zur Berücksichtigung sozialer Kriterien
Formblatt Verpflichtungserklärung
Förderung Frauen, Beruf, Familie
Technische Vertragsbedingungen
Formblatt Referenzen
Angebotsschreiben (Ang/VOL-EG)
Unternehmerauskunft zum Objekt
Übersicht zu Vergabeunterlagen und –verfahren VOL
zusätzliche Preisangaben
Leistungsbeschreibung/-verzeichnis
Kalkulationsauskunft
Formblatt Eigenerklärung zur Eignung
Preisblatt mit Umweltangaben gem. RL 2009/33/EG
Formblatt Eigenerklärung Gewerbezentralregister
Formblatt Verzeichnis Unternehmerleistungen (Unt/VOL),
für den Fall des Einsatzes anderer Unternehmer
Formblatt Erklärung Bietergemeinschaft für den Fall,
dass Bietergemeinschaft vorgesehen ist
Ergänzende allgemeine Vorbemerkungen der Feuerwehr
Gelsenkirchen
Bürgschaftserklärung des Bieters
Verpflichtungserklärung des Bieters
Nicht beigefügte Anlagen
Bewerbungsbedingungen (BB-VOL)*
Besondere Vertragsbedingungen*
Zusätzliche Vertragsbedingungen*
Allgemeine Einkaufsbedingungen des
Auftraggebers
BV-GebRein im Falle von Gebäudereinigungsleistungen
Besondere Vertragsbedingungen des Landes
Nordrhein-Westfalen zur Erfüllung der Verpflichtungen
zur Tariftreue und Mindestentlohnung
Besondere vertragliche Nebenbedingung zur
Beachtung der in den ILO-Kernarbeitsnormen
festgelegten Mindeststandards Nachunternehmer
Allgemeinen Vertragsbedingungen für die Ausführung
von Leistungen (VOL/B), Fassung 2003
*) können im Internet unter http://www.stadtwerke-gelsenkirchen.de/ausschreibungen.html eingesehen oder auf
gesonderte Anforderung zugesandt werden
01.
02.
03.
04.
Sehr geehrte Damen und Herren,
für die o.a. Maßnahme sollen die Lieferungen / Leistungen vergeben werden. Sollten Sie am Wettbewerb interessiert
sein werden Sie gebeten, das beiliegende Angebotsschreiben nebst Anlagen ausgefüllt und unterschrieben im
verschlossenen, mit dem beigefügten Adressaufkleber versehenen Umschlag bis zum Ablauf der Angebotsfrist an die
Vergabestelle gem. lfd. Nr. 01. zu senden bzw. bei dieser abzugeben.
Auftraggeber:
GELSENDIENSTE
Ort der Lieferung Leistung:
Gelsenkirchen
Vergabestelle
Stadtwerke Gelsenkirchen GmbH, Ebertstr. 30, 45879 Gelsenkirchen, Zi. 302, 3. Stock
Auskünfte werden erteilt, nicht beigefügte Vergabeunterlagen können eingesehen werden:
Ort, Zi., Name: Gelsenkirchen, Ebertstraße 30, Zi.: 302,
Tel.: 0209/954-3948
Herr Harelik
Fax: 0209/954-3958
E-Mail: tobias.harelik@stadtwerke-gelsenkirchen.de
Mo. – Do. 08:30 - 15:00 Uhr, Fr. 08:30 - 13:00 Uhr
Vergabeunterlagen werden bei Bedarf digital übermittelt:
ja, über Download-Plattform
nein
Unterteilung in Lose vorgesehen:
ja
nein
Es können Angebote abgegeben
nur für ein Los
für eine oder
nur für alle Lose
werden für
mehrere Lose
Nebenangebote sind zugelassen
nein
Nebenangebote sind zugelassen für:
die Gesamtleistung
für folgende Teilleistungen (Positionen)/Fachlose (Gewerke)
Nebenangebote müssen die Mindestbedingungen gem. BB-VOL Nr. 3 erfüllen.
05.
06.
07.
08.
09.
10.
11.
12.
13.
14.
Elektronische Angebotsabgabe ist
mit fortgeschrittener Signatur zugelassen.
mit qualifizierter Signatur zugelassen.
nicht zugelassen.
Ein für Vergabeunterlagen erhobener Betrag wird nicht erstattet.
Bis zum Ablauf der Angebotsfrist können Angebote schriftlich zurückgezogen werden.
Bis zum Ablauf der Bindefrist sind Sie an Ihr Angebot gebunden. Im Falle des Nichtzuschlages auf Ihr Angebot
erhalten Sie eine Benachrichtigung gem. § 101a GWB
Kriterien für die Auftragserteilung:
eine Gewichtung kann nicht angegeben werden, die
Das wirtschaftlich günstigste Angebot bezüglich:
Kriterien: siehe Leistungsverzeichnis bzw. Anlage
Kriterien sind in der Reihenfolge ihrer Bedeutung
aufgelistet:
Kriterium Preis, Gewichtung 100%
Geforderte Sicherheiten
nein
ja
Im Falle von Gebäudereinigungsleistungen gem. Nr. 12 der Besonderen Vertragsbedingungen (BV-GebRein), welche
im Internet unter http://www.stadtwerke-gelsenkirchen.de/ausschreibungen.html eingesehen/heruntergeladen werden
können.
Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen:
Gem. der Zusätzlichen Vertragsbedingungen (Allgemeine Einkaufsbedingungen AEB des Auftraggebers) bzw. bei
Gebäudereinigungsleistungen Besonderen Vertragsbedingungen (BV-GebRein), welche im Internet unter
http://www.stadtwerke-gelsenkirchen.de/ausschreibungen.html eingesehen/heruntergeladen werden können.
Zahlungsbedingungen gem. Angebotsschreiben.
Sprache für Bewerbungen, Angebote und sonstigen Schriftverkehr:
Deutsch
Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Bezirksregierung Münster, Vergabekammer, Albrecht-Thaer-Str. 9, 48147 Münster
Sonstige Erfordernisse, die die Bewerber bei der Bearbeitung ihrer Angebote zu beachten haben:
zwingender Besichtigungstermin vor Angebotsabgabe (bei Nichtteilnahme erfolgt Ausschluss
vom weiteren Vergabeverfahren)
sonstiges
Falls sich herausstellt, dass Erklärungen unrichtig sind oder unzulässige Absprachen getroffen wurden, ist der
Bieter verpflichtet, einen Betrag in Höhe von 5 v.H. der Auftragssumme an den Auftraggeber zu zahlen. Auch wenn der
Auftrag nicht erteilt wird, ist der Bieter im Falle einer Beteiligung an einer solchen unzulässigen Absprache verpflichtet,
eine Vertragsstrafe in Höhe von 5 v.H. der Endsumme des Angebots an den Auftraggeber zu zahlen.
Ansprüche auf den Ersatz eines höheren Schadens bleiben jeweils unberührt.
Im Falle von Gebäudereinigungsleistungen wird bei anzunehmenden unrealistischen Leistungswerten zur Überprüfung
der Eignung des Bieters eine Probereinigung anberaumt.
Mit freundlichen Grüßen
i. A. Hegemann
i. A. Harelik
Stadtwerke Gelsenkirchen GmbH
Abteilung Einkauf
Ebertstr. 30
45879 Gelsenkirchen
Vergabeverfahren
Offenes Verfahren
Leistung:
Lieferung von vier Schmalspurgeräteträgern mit
3-Seiten Kippaufbau und insgesamt zwei
Sitzplätzen für GELSENDIENSTE.
(Harelik)
Ablauf der Angebotsfrist:
13.08.2014 10:00 Uhr
Name des Bieters (ohne Adresse):
____________________________
Bitte diesen Aufkleber ausschneiden und außen
auf den verschlossenen Briefumschlag kleben!
Die gültigen Fassungen der
Bewerbungsbedingungen (BB-VOL),
Zusätzlichen Vertragsbedingungen (Allgemeine Einkaufsbedingungen des Auftraggebers),
Besonderen Vertragsbedingungen (BV-GebRein, Besondere Vertragsbedingungen des Landes
Nordrhein-Westfalen zur Erfüllung der Verpflichtungen zur Tariftreue und Mindestentlohnung,
Besondere vertragliche Nebenbedingung zur Beachtung der in den ILO-Kernarbeitsnormen
festgelegten Mindeststandards)
stehen unter http://www.stadtwerke-gelsenkirchen.de/ausschreibungen.html zum Download/Ausdruck
bereit.
Im Falle des Einsatzes anderer Unternehmer und/oder der Bildung einer Bietergemeinschaft
stehen unter vorgenanntem Link auch die Formblätter
a) Verzeichnis Unternehmerleistungen (Unt/VOL),
b) Verpflichtungserklärung der Leistungen anderer Unternehmer (V/VOL),
c) Erklärung Bietergemeinschaft
zum Download/Ausdruck bereit, um diese dem Angebotsschreiben neben den anderen
geforderten Unterlagen beizufügen bzw. zu b) auf Aufforderung nachzuliefern.
Im Falle Ihres Interesses am Wettbewerb teilzunehmen, bitten wir Sie, die Vergabeunterlagen
sorgfältig zu lesen, diese auszudrucken und ausgefüllt und unterschrieben bis zum Ablauf der
Angebotsfrist unter Verwendung des oben aufgedruckten Adressaufklebers in einem
verschlossenen Umschlag an uns zurückzusenden.
Einkauf
Vergabeart:
Stadtwerke Gelsenkirchen GmbH
Abteilung Einkauf
Ebertstr. 30
45879 Gelsenkirchen
Offenes Verfahren
Nicht offenes Verfahren
nach Öffentlichem Teilnahmewettbewerb
Verhandlungsverfahren
Ablauf der Angebotsfrist: Ablauf der Bindefrist:
13.08.2014 10:00 Uhr
13.10.2014
Ort/Zi.:
Ebertstr. 30, 45879 Gelsenkirchen
Zi. 302, 3. Stock
Zur Wahrung der Frist ist eine Einreichung
außerhalb der Arbeitszeiten in dem Briefkasten am
Haupteingang möglich.
Sachbearbeiter/in des Bieters: Name, Tel., Fax
(für Schriftverkehr und Rückfragen, auch einer evtl. Information nach
§101a GWB)
Datum
Angebot für Leistungen (Ang/VOL-EG) nach VOL/A-EG
Bezeichnung des Auftrags und Laufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung:
Lieferung von vier Schmalspurgeräteträgern mit 3-Seiten Kippaufbau und insgesamt zwei
Sitzplätzen für GELSENDIENSTE .
A) Vertragsbestandteile gem. § 1 VOL/B in folgender Rang- und Reihenfolge
Leistungsbeschreibung/-verzeichnis inkl. dem Angebot beigefügter Anlagen
Besondere Vertragsbedingungen
BV-GebRein im Falle von Gebäudereinigungsleistungen
Besondere Vertragsbedingungen des Landes Nordrhein-Westfalen zur Erfüllung der Verpflichtungen zur Tariftreue
und Mindestentlohnung
Besondere vertragliche Nebenbedingung zur Beachtung der in den ILO-Kernarbeitsnormen festgelegten
Mindeststandards Nachunternehmer
Zusätzliche Vertragsbedingungen
Allgemeine Einkaufsbedingungen des Auftraggebers
Liefer- und Zahlungsbedingungen der Stadt Gelsenkirchen
Technische Vertragsbedingungen:
Bewerbungsbedingungen der Stadt Gelsenkirchen
Allgemeine Vertragsbedingungen für die Ausführung von Leistungen (VOL/B) in der gem. Bewerbungsbedingungen (BB-
VOL) gültigen Fassung
B) Anlagen, die diesem Angebotsschreiben beigefügt sind:
Formblatt Vorbemerkungen – Übersicht zu Vergabeunterlagen und –verfahren VOL
Formblatt Eigenerklärung zur Eignung
Formblatt Eigenerklärung Gewerbezentralregister
Formblatt Verpflichtungserklärung zu Tariftreue und Mindestentlohnung für Dienst- und Bauleistungen
Formblatt Verpflichtungserklärung zur Berücksichtigung sozialer Kriterien
Formblatt Verpflichtungserklärung Frauen, Beruf, Familie bei Vergaben von Leistungen ab 50T€
Formblatt Referenzen
Darstellung Qualitätsmanagement auf eigener Anlage
Preisblatt je Objekt
Formblatt Zusätzliche Preisangaben
Formblatt Kalkulationsauskunft
Formblatt Unternehmerauskunft zum Objekt
Preisblatt mit Umweltangaben gem. RL 2009/33/EG
Leistungsbeschreibung/-verzeichnisse
Ergänzende allgemeine Vorbemerkungen der GELSENDIENSTE
Ab hier ist das Angebotsschreiben durch den Bieter auszufüllen
C) Anlagen, die zusätzlich diesem Angebotsschreiben beigefügt sind:
Formblatt Verzeichnis Unternehmerleistungen (Unt/VOL), im Falle des Einsatzes anderer Unternehmen
Formblatt Besondere vertragliche Nebenbedingungen ILO (BVNB TVgG - NRW ILO) Nachunternehmer, im Falle des
Einsatzes anderer Unternehmen
Formblatt Erklärung Bietergemeinschaft, wenn Bietergemeinschaft vorgesehen ist
Bürgschaftserklärung des Bieters
Verpflichtungserklärung des Bieters
01.
02.
03.
Ich/Wir biete(n) die Ausführung der beschriebenen Leistungen zu den von uns eingesetzten Preisen an.
An mein/unser Angebot halte ich mich/halten wir uns bis zum Ablauf der Bindefrist gebunden.
Alle Geldbeträge sind in der Währungseinheit Euro angegeben.
Falls eine Prüfung des angebotenen Preises nach der Verordnung PR-Nr.: 30/53 (in der jeweils geltenden Fassung)
die Unzulässigkeit des Preises ergibt, gilt als Angebotspreis der preisrechtlich zulässige Preis.
Erklärung
Ich/Wir werden die Leistungen selbst ausführen
Ich/Wir werden die Leistungen durch andere Unternehmen ausführen lassen.
Mir/Uns ist bekannt, dass ich/wir Art und Umfang der Leistungsbereiche, die durch andere Unternehmen
ausgeführt werden sollen, durch Beifügung des Formblatts Unt/VOL zu diesem Angebot zu benennen und
spätestens nach Aufforderung durch die Vergabestelle das Formblatt V/VOL zur Verpflichtung anderer
Unternehmen gem. BB-VOL einzureichen habe(n).
Mir/Uns ist bekannt, dass im Falle des Einsatzes anderer Unternehmen ein Vertragsabschluss nur zustande
kommt, wenn die Unternehmen vorher benannt wurden und den Bedingungen dieser Vergabe entsprechen
sowie dass nach Vertragsabschluss mit einer Zustimmung zur Übertragung an andere Unternehmen nicht
gerechnet werden kann.
Soweit eine Sicherheitsleistung verlangt ist, erkläre(n) ich/wir, dass mir/uns die in den Vergabeunterlagen genannten
Bedingungen bekannt sind und ich/wir diese anerkenne(n). Eine geforderte Sicherheit leiste/n ich/wir innerhalb eines
Monats nach Zuschlagserteilung.
Im Falle einer gem. Vergabeunterlagen verpflichtenden Ortsbesichtigung wurde
am ______________________ teilgenommen.
Ich/Wir versichere/versichern, dass das Angebot ohne Preisabsprache (wettbewerbsbeschränkende Absprachen gem.
BB-VOL zustande gekommen ist.
Ich/Wir erklären, dass ich/wir wegen illegaler Beschäftigung von Arbeitskräften weder mit einer Freiheitsstrafe von
mehr als drei Monaten oder einer Geldstrafe von mehr als 90 Tagessätzen oder einer Geldbuße von wenigstens 2.500
Euro belegt worden bin/sind, noch ein Straf- oder Bußgeldverfahren gegen mich/uns anhängig ist.
Den Einsatz von im Formblatt Unt/VOL genannten Unternehmen mache ich/machen wir davon abhängig, dass diese
eine gleichartige Erklärung mir/uns gegenüber abgeben.
Ich/Wir sind damit einverstanden, dass die Daten des Angebotes zu Meldungen im Rahmen des Vergabeverfahrens
verwendet werden dürfen.
Ich bin mir/wir sind uns bewusst, dass eine wissentlich falsche Erklärung im Angebotsschreiben meinen/unseren
Ausschluss aus diesem und weiteren Vergabeverfahren zur Folge haben kann.
Ich bin mir/Wir sind uns bewusst, dass die in der Bekanntmachung und/oder den Vergabeunterlagen genannten
Zahlungsbedingungen zur Anwendung gelangen.
Angebotspreis:
Ich/Wir biete/n die Ausführung der beschriebenen Leistungen zu den von mir/uns eingesetzten Preisen und mit allen den
Preis betreffenden Angaben wie folgt an (ggf. Übertrag der Summe aus dem Leistungsverzeichnis/den Preisblättern, falls dort
bereits die Eintragung des Preises (mit/ohne Preisnachlass) vorgegeben wurde):
Im Falle, dass ein Angebot, falls zugelassen, nicht für alle ausgeschriebenen Lose abgegeben wird, ist diese Seite in
Kopie je angebotenem Los abzugeben und auf der je Los ausgefüllten Seite die Los-Nr. zu vermerken. Wird ein
Angebot für alle Lose abgegeben, ist auf dieser Seite der Gesamtbetrag für alle Lose einzutragen. Evtl.
Bedarfspositionen sind hierbei nicht zu berücksichtigen, es sei denn, sie werden auf dieser Seite gesondert
abgefragt. Angebotene Preisnachlässe gelten auch für letztgenannte Positionen.
1. Hauptangebot / Endbetrag ohne MWSt.
(ohne Nachlass)
Gesamtangebotssumme
ohne MWSt.
2. Preisnachlass ohne Bedingungen
EUR
%
EUR
Preisnachlass gilt auch für Nebenangebote
(falls zugelassen und angeboten)
3. Zahlungsbedingungen
Zahlungsziel
nach Eingang
der Rechnung
30 Tage
0%
4. Anzahl Nebenangebote, falls Nebenangebote zugelassen wurden:
Stück
Mir/Uns ist bekannt, dass zur Wertung des Angebotes der sich aus Angebot und Preisnachlässen gebildete Gesamtpreis
herangezogen wird.
Die nachstehende Unterschrift gilt für alle Teile dieses Angebotes, dazu gehören insbesondere die Vertragsbestandteile (A)
und die Anlagen (B) und (C). Ich/Wir erklären, dass ich/wir alle diese Teile des Angebotes kenne(n) und anerkenne(n).
Auch im Falle der Abgabe einer selbstgefertigten Kurzfassung der Leistungsbeschreibung wird mit der Unterschrift die vom
Auftraggeber verfasste Urschrift der Leistungsbeschreibung als alleinverbindlich anerkannt.
Ort, Stempel, Unterschrift
Wird das Angebotsschreiben an vorgenannter Stelle nicht rechtsverbindlich unterschrieben,
muss das Angebot zwingend von der Wertung ausgeschlossen werden.
GD – TS
1
17.06.2014
Die GELSENDIENSTE benötigen für den kommunalen Allzweckeinsatz auf den Friedhöfen und
Winterdiensteinsatz Vier Schmalspurgeräteträger mit 3 - Seiten Kippaufbau und insgesamt zwei
Sitzplätzen. Zusätzlich soll das Fahrzeug bei der Pflege und Unterhaltung sowie bei der
Laubbeseitigung eingesetzt werden.
Vorbemerkungen:
Der Angebotspreis versteht sich inklusive Kfz-Brief, deutscher Bedienungsanleitung, Check-heft,
Überführung und Übergabeinspektion.
Die Wertung der Angebote erfolgt auf der Grundlage des Lebenszykluskosten-Kalkulators
(Richtlinie 2009/33/EG). Die dafür notwendigen Umweltangaben sind zwingend auf dem
angehängten Datenblatt einzutragen.
Das Fahrzeug muss dem neusten Stand der Technik, den anerkannten Regeln der Technik, den
Vorgaben der StVZO, UVV, CE und allen anderen relevanten Normen und gesetzlichen
Bestimmungen (in ihrer jeweils gültigen Fassung) entsprechen.
Um den Arbeitsschutz für die noch unerfahrenen Auszubildenden maximal zu erhöhen, sind alle
wirtschaftlich und technisch sinnvoll realisierbaren, baulichen Vorkehrungen zu berücksichtigen.
Besonderer Wert wird auf die Verringerung von Quetschgefahren an Türen oder Klappen von
Ladefläche und Fahrgastraum gelegt.
Das Fahrzeug muss aus der laufenden Produktion stammen und für den deutschen Markt
bestimmt sein. Darüber hinausgehende Forderungen sind unten in der Leistungsbeschreibung
aufgeführt. Alle dort gemachten Vorgaben müssen mit dem angebotenen Fahrzeug erfüllt werden.
Sollten sich aus der geforderten Konfiguration Sachverhalte ergeben, die die Nutzbarkeit des
Fahrzeuges in Bezug auf den geplanten Einsatzzweck einschränken, ist jedoch Rücksprache zu
halten.
Die Lieferzeit soll nach Auftragsvergabe drei Monate nicht überschreiten. Sollte die Frist nicht
eingehalten werden können, ist dies bei der Angebotsabgabe gesondert aufzuführen und die
nötige Lieferzeit anzugeben.
Das Fahrzeug ist mängelfrei, sauber und vollgetankt beim Fahrdienstleiter, Adenauerallee 115 zu
übergeben. Am Fahrzeug dürfen bei Auslieferung keinerlei (ausgenommen werkseitig verbaute)
Aufkleber oder Beschriftungen, die Werbezwecken dienen könnten, angebracht sein.
Nach vorheriger Terminabsprache hat eine Einweisung (inkl. praktischer Übungen) der Fahrer auf
dem Fahrzeug zu erfolgen. Dabei ist vor allem die Bedienung des Kipperaufbaus,
Hydraulikanschlüsse und der Anhängeeinrichtung zu erklären. Ferner sind alle
Sicherheitseinrichtungen bezüglich ihrer Funktion und Wirkungsweise zu erläutern. Die Bedienung
der Lüftungsanlage, des Radios inkl. der Freisprecheinrichtung und aller übrigen technischen
Besonderheiten sind darzustellen. Alle möglichen Unfallgefahren am Fahrzeug sind
anzusprechen.
Zusätzlich ist eine Gefährdungsbeurteilung für den Arbeitsplatz „Fahrer“ und „Bediener“ des
Dreiseiten-Kippers in Schriftform zu übergeben.
Mögliche Rückfragen sind ausschließlich an den Einkauf SG – KE zu richten.
In der Spalte: "Vom Bieter auszufüllen" sind die entsprechenden technischen Daten des angebotenen Fahrzeuges einzutragen, die Anforderungen einzeln mit "Ja" zu bestätigen und ggf. (bei
Sonderausstattung) der jeweilige Nettopreis anzugeben.
LV-Schmalspurgeräteträger 2014
GD – TS
2
Maße, Gewichte, Türen, Sitzplätze:
Fahrzeuglänge
Fahrzeugbreite (ohne Spiegel)
Fahrzeughöhe (im Leerzustand)
Radstand
Bodenfreiheit
Wendekreis
zulässiges Gesamtgewicht
im Gesamtgewicht enthaltene Zuladung
zulässiges Zuggesamtgewicht
Anhängelast (gebremst, bei 12 % Steigung)
Stützlast
Anzahl Türen
Anzahl vollwertiger Sitzplätze mit
Dreipunktgurten
ca. 350 bis 370 cm
maximal 130 cm
maximal 210 cm
ca. 190 bis 200 cm
mindestens 20 cm
maximal 6 m
+ 10 % Toleranz
ca. 5.000 kg
ca. 2.500 kg
oder mehr
mindestens
8.500 kg
mindestens 3.500
kg (Maul) / 3.500 kg
(Kugelkopf)
ca. 120 kg (Maul) /
mindestens 120 kg
(Kugelkopf)
zwei
zwei
Motor, Kraftübertragung und Messwerte:
Motorbauart
Leistung
Abgaswerte
Antriebsart
Getriebe
Reifengröße
Lenkung
Diesel
mindestens 75 KW
mindestens Euro V
Allradantrieb
2 – stufiger
Hydrostat
ca. 225er
Reifenbreite
Allradlenkung
LV-Schmalspurgeräteträger 2014
17.06.2014
Vom Bieter
auszufüllen:
GD – TS
3
17.06.2014
Ausstattung:
ABS, ASR (oder vergleichbar)
Hydraulik
1-Kreis-Hydraulik zum Betreiben von An-und
Aufbauarten. Auslegung für das Betreiben
eines Keilvarioschneeräumschildes,
Frontkehrmaschine sowie
Tellerheckanbaustreuers
Nenndrehzahl mindestens 45 Liter / min, bei
ca. 210 bar, 3 – fach Steuerung,
Kipper einfachwirkend, Frontkraftheber
doppelwirkend mit Schwimmstellung
Vom Bieter
auszufüllen:
gefordert
gefordert
Hydrostatischer Fahrantrieb, 2 unter Last
gefordert
zuschaltbare Fahrgeschwindigkeiten,
zuschaltbarer Allradantrieb, Differentialsperre
für Hinterachse zuschaltbar, Hydraulische
Fahrstufe stufenlos bis 40 km/h,
Hydraulische Zweikreisbremsanlage mit
gefordert
Bremskraftverstärker, Feststellbremse
mechanisch
Vorbaugerätesystem als
gefordert
Vorbautenschnellwechselsystem
(Dreiecksaufnahme) zur Einmann-Bedienung
für diverse Anbauten mit integrierter Hub-und
Senkfunktion mit Schwimmstellung, Steckdose
vorne 4- polig
Dreiseitenkipper mit Stahlpritsche, Bordwände
gefordert
aus Aluminium in RAL 9010 mit 4 Zurrpunkten,
Netzhaken am Kippaufbau, Bordwände
einzeln abklappbar, Ladefläche-Mindestmaße.:
Länge ca. 180 cm, Breite ca. 130 cm,
Bordwandhöhe ca. 30 cm, erhöhte Stirnwand,
Ballastgewicht an Stirnwand, Heckklappe
zusätzlich mit zentral bedienbarer
Pendeleinrichtung und montierter klappbarer
Trittstufe, Bedienung der Kippeinrichtung von
der Fahrerposition aus.
Linkslenker
gefordert
Lenksäule in Höhe und Neigung verstellbar
gefordert
Allradlenkung, zuschaltbar im Arbeitsmodus,
gefordert
Hinterachse in jeder Stellung frei arretierbar,
Hundegang, Kreisfahrt, Lenkartenventil mit
Sperre
Mittelkonsole mit Multifunktionshebel für
gefordert
Fahrsteuerung und Taster für Frontkraftheber
Multifunktionsdisplay Anzeigen von
gefordert
Motordrehzahl, Betriebsstundenzähler,
Kraftstoffvorrat, Kühlwasser- und
Hydrauliköltemperatur
Fahrersitz als Komfortschwingsitz mit erhöhter
gefordert
Rückenlehne,
LV-Schmalspurgeräteträger 2014
GD – TS
Lendenwirbelsäulenunterstützung,
Beifahrersitz mit Rückenlehenverstellung,
beide Sitze mit Dreipunkt-AutomatikSicherheitsgurten und Kopfstützen
Fahrer und Beifahrertürfenster vor- und
rückwärts schiebbar und im unteren Bereich
verglaste Sichtflächen zur besseren Sicht
4
17.06.2014
gefordert
gefordert
Beheizbare Panoramaaußenspiegel links und
rechts, manuell verstellbar und einklappbar
gefordert
Sonnenblenden für Fahrer und Beifahrer
Radiovorrüstung inklusive Radio mit Bluetooth
gefordert
gefordert
Trittsicherer Einstieg mit zusätzlichen
gefordert
Haltegriffen
Warnmarkierung rot/weiß
gefordert
Farbgebung RAL 9010
gefordert
Fahrerhausrückwand mit Fenster (n) und
gefordert
Schutzgitter (n)
Panoramafrontscheibe
gefordert
Klimaanlage mit Pollenfilter
gefordert
3- Stufen- Gebläse mit Luftduschen,
gefordert
Defrosterdüsen für Panoramafrontscheibe,
Fußraum, Kabinenraum und Seitenscheiben
(Warmwasserheizung)
Frontscheibenheizung
gefordert
Anhängerzugvorrichtung Kugelkopf und
gefordert
automatische Bolzenkupplung, falls
erforderlich Abweiser für die
Kugelkopfkupplung als Schutz für die
Heckklappe
Kabeldurchführung zum Gerätepulthalter für
gefordert
Zusatzgeräte (z.B. Streuer)
Innenraumbeleuchtung
gefordert
12 V- Bordsteckdose
gefordert
Innenspiegel
gefordert
Haltegriffe für einen trittsichern und bequemen
gefordert
Einstieg
Geräuschmindernde und isolierende
gefordert
Verkleidungen und Dämmmatten aus
recyclebaren Materialien
Steckdose hinten, 13 polig mit Kurzadapter 7
gefordert
polig,
Fahrwerk mit Schraubenfederung,
gefordert
Gummisatzfedern und hydraulischen
Schwingungsdämpfern
Rampenspiegel auf der Beifahrerseite
gefordert
Starrachsen, an je 4 Längslenkern und
gefordert
Panhardstab geführt, Vorder- und Hinterachse
als Lenktriebachse
Rundumkennleuchte in gelb / orange
gefordert
(entsprechend der gesetzlichen Vorgaben),
LED-Technik, auf Stativ hinter dem
LV-Schmalspurgeräteträger 2014
GD – TS
Fahrerhaus (links) montiert,
(Rohrstutzenbefestigung) Ein- / Aus-schalter
aus der Fahrerposition bedienbar mit
Kontrollleuchte
12 V- Anlage nach StVZO, mit separaten
Frontscheinwerfern für Fern- und Abblendlicht
Leuchtweitenregulierung
Blinkleuchten vorn, seitlich und hinten sowie
Warnblinkanlage
Zwei Kompaktrückleuchten mit
Nebelschlussleuchte und
Rückfahrscheinwerfer
Abgasendrohr nach oben (gerade)
Scheibenwischer mit Intervallschaltung
Auf der Vorder und Hinterachse wird ein
Ganzjahresreifen mit den Maßen 225/75 R 16
C und Kennzeichnung (M u. S) benötigt
Unterkeile, robust, aus Metall o. Kunststoff,
zwei Stück, griffgünstig montiert
Tankdeckel abschließbar
Reserverad, vollwertig, lose mitgeliefert
Verbandskasten, Warndreieck und
batteriebetriebene Warnleuchte
Bordwerkzeug, Reifenfüllschlauch und
Wagenheber
Aufsatzbordwände ca. 20 cm hoch (mit der
Option diese bis Kante Dach aufzustocken)
Luftdurchlässige Abdeckplane mit
Gummispannleine und Planösen
Rückfahrwarnsummer
Montage einer angelieferten Rückfahrkamera
Kfz Brief
Teller Heckanbaustreuer, mit Plangestell und
Plane, Wegeabhängig,
Winterdienstmarkierung nach StVO,
Farbgebung RAL 9010
Schneepflug als Keil-Vario-Form,
Durchfahrbreite und Räumbreite in Keilstellung
130 cm, LED Beleuchtung, Seitenverstellung
hydraulisch, Randsteinabweiser,
Winterdienstmarkierung nach StVO,
Hydraulischer Horizontalausgleich,
Farbgebung RAL 9010
5
17.06.2014
gefordert
gefordert
gefordert
gefordert
gefordert
gefordert
gefordert
gefordert
gefordert
gefordert
gefordert
gefordert
gefordert
gefordert
gefordert
gefordert
gefordert
gefordert
gefordert
gefordert
Bei dem angebotenen Gerät handelt es sich um: _______________________________________
(bitte vollständige Typenbezeichnung angeben)
Der beschriebene Schmalspurgeräteträger kostet:
___________________ € (netto)
___________________ € (brutto)
Datum, Stempel und Unterschrift: __________________________________
LV-Schmalspurgeräteträger 2014
Vorbemerkungen - Übersicht zu Vergabeunterlagen und –verfahren VOL
1. Vollständigkeit der Angebote
Im Rahmen des Vergabeverfahrens sind folgende Unterlagen ausgefüllt und unterzeichnet als Angebot
einzureichen:
I. Formblatt Angebotsschreiben
II. Formblatt Vorbemerkungen – Übersicht zu Vergabeunterlagen und -verfahren VOL (diese Unterlage)
III. Geforderte Nachweise und Erklärungen zur Beurteilung der Eignung des Bieters:
a.
Formblatt Eigenerklärung zur Eignung
b.
Formblatt Eigenerklärung Gewerbezentralregister
c.
Formblatt Verpflichtungserklärung zu Tariftreue und Mindestentlohnung für Dienst- und
Bauleistungen
d.
e.
f.
g.
h.
i.
Formblatt Verpflichtungserklärung zur Berücksichtigung sozialer Kriterien
Formblatt Verpflichtungserklärung Frauen, Beruf, Familie bei Vergaben von Leistungen ab 50T€
Formblatt Referenzen
Verpflichtungserklärung
Bürgschaftserklärung
eigene Anlagen
Darstellung Qualitätsmanagement
IV. Geforderte Unterlagen zum Wertungskriterium
a.
Preisblatt je Objekt
b.
Leistungsbeschreibung/-verzeichnis
c.
Preisblatt mit Umweltangaben gem. RL 2009/33/EG
V. Sofern vom Bieter vorgesehen:
a. Formblatt Verzeichnis Unternehmerleistungen (Unt/VOL), nur wenn Einsatz anderer Unternehmen
beabsichtigt wird
b. Formblatt Besondere vertragliche Nebenbedingungen ILO (BVNB TVgG - NRW ILO) Nachunternehmer, im
Falle des Einsatzes anderer Unternehmen
c.
Formblatt Erklärung Bietergemeinschaft, nur wenn Bietergemeinschaft vorgesehen wird
Nach gesonderter Aufforderung durch die Vergabestelle sind gem. Bewerbungsbedingungen (BB-VOL)
nachzureichen:
Informationen und Nachweise gem. Eigenerklärung zur Eignung (s.o.)
Verpflichtungserklärung der Leistungen anderer Unternehmen, wenn Einsatz anderer Unternehmen
beabsichtigt wird
2. Angebotspreise / Kalkulation
Die Kalkulation erfolgt auf den Preisblättern der Leistungsbeschreibung. Bei der Befüllung der Preisblätter, ggf.
Zusätzlichen Preisangaben und Kalkulationsauskünften sind Preise in Euro und Cent anzugeben. Über zwei
hinausgehende Nachkommastellen werden positionsweise gestrichen, nicht kaufmännisch gerundet. Die Preise
sind ohne Umsatzsteuer anzugeben. Der Umsatzsteuerbetrag ist unter Zugrundelegung des geltenden
Steuersatzes ggf. am Schluss des Angebots hinzuzufügen.
3. Erläuterungen und Fragenbeantwortungen
Erläuterungsgesuche und Fragen sind
a) vor Angebotsabgabe,
b) spätestens 10 Tage vor Ablauf der Angebotsfrist an die Vergabestelle schriftlich, per E-Mail, oder Fax zu
richten.
Verbindliche Antworten erfolgen schriftlich oder werden bei Öffentlichen Ausschreibungen, Offenen Verfahren,
Teilnahmewettbewerben als Nachtrag zur Leistungsbeschreibung in der Download-Plattform zur entsprechenden
Vergabe bis 6 Tage vor Ablauf der Angebotsfrist veröffentlicht. Der Nachtrag wird Teil der Vergabeunterlagen.
4. Einbindung anderer Unternehmen
Beabsichtigt der Bieter andere Unternehmen zu beschäftigen, so hat er dies offen zu legen. Die Unternehmen sind
spätestens auf Anforderung der Vergabestelle zu benennen. Der Bieter ist für die zwingende Geltung der
identischen Bestimmungen für die anderen Unternehmen, die er zu beschäftigen beabsichtigt, verantwortlich.
5. Nur bei Offenem Verfahren/Öffentlicher Ausschreibung
Mit dem Angebot werden die im Angebotsschreiben aufgeführten Unterlagen gesondert zum Nachweis der
Eignung eingereicht. Es gelten ausschließlich die Angaben auf den Formblättern, keine Firmenprospekte o. ä.,
sofern nicht ausdrücklich anders angegeben. Sofern Kopien eingereicht werden, ist auf Anforderung das Original
innerhalb von 3 Arbeitstagen vorzulegen. Wenn nicht anders ausgewiesen, dürfen die Bescheinigungen zum
Ablauf der Angebotsfrist nicht älter als 6 Monate sein. Bescheinigungen, gleich welcher Art, sind in deutscher
Sprache, ggf. von einem zertifizierten Gutachter übersetzt, beizufügen.
1
Formblatt Eigenerklärung zur Eignung
Ich/Wir erkläre(n), dass
1. dieses Unternehmen gewerberechtlich ordnungsgemäß angemeldet ist, bzw. entsprechende
gewerberechtliche Erlaubnisse erteilt wurden sowie die gewerberechtlichen Voraussetzungen für die
Auftragsausführung erfüllt,
2. dieses Unternehmen im entsprechenden Register eingetragen ist (sofern gesetzlich vorgeschrieben),
3. sich dieses Unternehmen nicht in der Liquidation, in einem Insolvenz- oder vergleichbaren gesetzlichen
Verfahren befindet, oder die Eröffnung beantragt hat, oder dieser Antrag mangels Masse abgelehnt wurde,
4. eine Betriebshaftpflichtversicherung mit folgenden Deckungssummen besteht:
Personenschäden
2.500.000,- EUR bzw. abweichend ___________________ EUR
Sachschäden
1.000.000,- EUR bzw. abweichend ___________________ EUR
Schlüsselschäden
25.000,- EUR bzw. abweichend ___________________ EUR
Obhuts- und Bearbeitungsschäden
25.000,- EUR bzw. abweichend ___________________ EUR,
5. die für die Ausführung des Auftrags vorgesehenen Personen die dafür notwendige Qualifikation besitzen,
6. dieses Unternehmen seinen Verpflichtungen zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie der Beiträge zur
gesetzlichen Sozialversicherung nachgekommen ist. Ich/Wir ermächtigen den Auftraggeber, Auskünfte über
die Meldedateien personenunabhängig einzuholen bzw. lege(n) diese auf Verlangen des Auftraggebers vor,
7. dieses Unternehmen seinen Verpflichtungen zur Zahlung der Beiträge zu den Krankenversicherungen und
Berufsgenossenschaften nachgekommen ist und auch weiterhin nachkommen wird,
8. dieses Unternehmen Mitglied folgender Berufsgenossenschaft ist:
Name der BG______________________ Mitgliedsnummer_____________________
9. die Mehrzahl der versicherungspflichtigen MitarbeiterInnen des Unternehmens bei folgender Krankenkasse
versichert ist:
10. Name der KK______________________ Betriebsnummer_____________________
11. dieses Unternehmen die Bestimmungen gegen Schwarzarbeit, illegale Arbeitnehmerüberlassung und
gegen Leistungsmissbrauch i.S.d. Dritten Sozialgesetzbuches, des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes,
bzw. des Gesetzes zur Bekämpfung der Schwarzarbeit einhält,
12. dass der Auftraggeber die Einhaltung gesetzlicher Bestimmungen durch Stichproben am Ort der Leistung
sowie anhand von vorzulegenden Belegen prüfen darf. Die Belege müssen mindestens enthalten:
• die Namen der für die Auftragerfüllung eingesetzten gewerblichen Arbeitnehmer,
• die im Rahmen der Auftragserfüllung von diesem Monat der Stichprobe geleisteten Arbeitsstunden
sowie
• die an die gewerblichen Arbeitnehmer gezahlten Brutto-Stundenlöhne ohne Zuschläge.
13. Löhne und Gehälter - auch ausländischer Beschäftigter, sofern diese die Leistung innerhalb der
Bundesrepublik Deutschland erbringen - mindestens monatlich über Gehaltskonten überwiesen und
vollständige, prüffähige, deutschsprachige Unterlagen über die Beschäftigungsverhältnisse im
Unternehmen bereitgehalten und auf Anforderung dem Auftraggeber vorgelegt werden,
14. im potenziellen Auftragsfall gemäß Arbeitnehmer-Entsendegesetz bzw. Mindestarbeitsbedingungengesetz
personenbezogene Daten (Name, Vorname, Geburtsname, Geburtsdatum, Geburtsort, Wohnanschrift)
bekanntgegeben werden.
15. Nachunternehmer nur unter der Voraussetzung beauftragt werden, dass diese eine gleichlautende
Erklärung abgeben,
16. dieses Unternehmen kein bevorzugter Bewerber ist. Wenn doch, liegt diesem Formblatt der entsprechende
Nachweis bei,
17. Ich bin mir/Wir sind uns bewusst, dass eine wissentlich falsche Erklärung meinen/unseren Ausschluss von
weiteren Auftragserteilungen zu Folge haben und mein/unser Unternehmen bis zur Dauer von zwei Jahren
von der Vergabe öffentlicher Aufträge ausgeschlossen werden kann.
______________________________________
Datum, Unterschrift, Stempel des Bieters
1
Formblatt Eigenerklärung Gewerbezentralregister
Ich erkläre, dass weder
-
der Betriebsinhaber (Einzelunternehmen),
dieses Unternehmen (Juristische Personen oder Personenvereinigungen) selbst, noch
ein der nach Satzung oder Gesetz Vertretungsberechtigter dieses Unternehmens
1. eine schwere Verfehlung begangen hat, die die Zuverlässigkeit als Bieter in Frage stellt (z.B. Berufsverbot,
Gewerbeuntersagung, rechtskräftiges Urteil in den letzten 2 Jahren). Bei Bedarf kann eine Vorlage aus dem
Bundeszentralregister geliefert werden,
2. mit einer Eintragungen im Gewerbezentralregister belastet ist, die einen Ausschluss rechtfertigt (z.B.
rechtskräftige strafrechtliche Verurteilung nach § 21 SchwarzArbG, Beamtenbestechung,
Vorteilsgewährung, sowie schwerwiegende Straftaten, insb. Diebstahl, Unterschlagung, Erpressung,
Betrug, Untreue und Urkundenfälschung, Verstöße gegen das GWB),
3. in den letzen zwei Jahren rechtskräftig zu einer Freiheitsstrafe von mehr als 3 Monaten oder zu einer
Geldbuße gemäß § 21 Arbeitnehmerentsendegesetz bzw. § 16 Mindestarbeitsbedingungengesetz von
mehr als 90 Tagessätzen oder mehr als 2.500 € belegt wurde und kein aktueller Verstoß gegen die o.a.
Vorschriften und kein anstehender Bußgeldbescheid gegen das Unternehmen bzw. die verantwortlich
handelnde(n) Person(en) bekannt ist.
4. in das Vergaberegister des Landes Nordrhein-Westfalen gem. KorruptionsbG eingetragen ist, welches
Informationen über Vergabeausschlüsse und Hinweise auf Verfehlungen, die nicht zu einem
Vergabeausschluss geführt haben, enthält.
Angaben zum Betriebsinhaber bzw. aller nach Satzung oder Gesetz Vertretungsberechtigten (ggf. Liste auf
Kopie erweitern)
Name des Betriebes: ____________________________________________________________
Handelsregisternummer: ______________________ Registergericht: ______________________
______________________________________________________________________________
Nachname
Vorname
Geburtsdatum Geburtsort
Staatsangehörigkeit
______________________________________________________________________________
Nachname
Vorname
Geburtsdatum Geburtsort
Staatsangehörigkeit
______________________________________________________________________________
Nachname
Vorname
Geburtsdatum Geburtsort
Staatsangehörigkeit
______________________________________________________________________________
Nachname
Vorname
Geburtsdatum Geburtsort
Staatsangehörigkeit
______________________________________________________________________________
Nachname
Vorname
Geburtsdatum Geburtsort
Staatsangehörigkeit
______________________________________________________________________________
Nachname
Vorname
Geburtsdatum Geburtsort
Staatsangehörigkeit
______________________________________________________________________________
Nachname
Vorname
Geburtsdatum Geburtsort
Staatsangehörigkeit
______________________________________________________________________________
Nachname
Vorname
Geburtsdatum Geburtsort
Staatsangehörigkeit
_______________________________________
Ort, Datum, Unterschrift, Stempel
1
Formblatt Referenzen
Zum Nachweis der Eignung sind mindestens zwei mit dem ausgeschriebenen Auftrag in Art und Rechnungswert vergleichbare Referenzaufträge
aufzuführen. Die Leistungen in den Referenzaufträgen müssen mindestens seit einem Jahr erbracht werden und dürfen nicht mehr als drei Jahre der
Vergangenheit angehören.
1
2
3
Auftraggeber (AG)
Ansprechpartner des AG
inkl. Telefon-Nr.
Bezeichnung/Adresse
Bezeichnung und Umfang der erbrachten
Leistung
Reinigungsfläche in qm
Im Falle von Gebäudereinigungsleistungen
Rechnungswert gerundet auf Tsd. EUR/a
Beginn des Auftrags
Ende des Auftrags
Bemerkungen
1
Formblatt Verzeichnis Unternehmerleistungen (Unt/VOL)
Mit dem Angebot sind die Unternehmen zu benennen, deren Fähigkeiten sich der Bieter im
Auftragsfall bedienen wird.
Der Bieter ist dafür verantwortlich, dass für die (Nach-)unternehmen die gleichen verbindlichen Vertragsbedingungen gelten wie für ihn selbst
Verzeichnis der benannten Unternehmen sowie Art und Umfang der von diesen auszuführenden
Leistungen (ggf. auf weiterer Kopie ergänzen)
1. Unternehmen __________________________________________
Los/Leistungsbereich/Position _____________________________
Beschreibung der Leistung:
2. Unternehmen __________________________________________
Los/Leistungsbereich/Position _____________________________
Beschreibung der Leistung:
3. Unternehmen __________________________________________
Los/Leistungsbereich/Position _____________________________
Beschreibung der Leistung:
Nach Aufforderung durch die Vergabestelle nach Angebotslegung ist anhand des Formblattes
Verpflichtungserklärung der Leistungen anderer Unternehmen zusätzlich der Nachweis vorzulegen,
dass dem Bieter die erforderlichen Mittel der (Nach-)Unternehmen zur Verfügung stehen, ungeachtet
des rechtlichen Charakters, der zwischen ihm und diesen (Nach-)Unternehmen bestehenden
Verbindungen.
1
Erklärung Bietergemeinschaft
Bezeichnung des Auftrages für den die Bietergemeinschaft beabsichtigt wird
Nennung der Mitglieder der Bietergemeinschaft
__________________________________________________________________________
__________________________________________________________________________
__________________________________________________________________________
__________________________________________________________________________
__________________________________________________________________________
Nennung des bevollmächtigten Vertreters/der bevollmächtigten Vertreterin
__________________________________________________________________________
Wir bestätigen, dass vorgenannte Vertreter(in) die o.a. Mitglieder gegenüber der
Vergabestelle/dem Auftraggeber vertritt. Er/Sie ist berechtigt, mit uneingeschränkter Wirkung
für jedes Mitglied Zahlungen anzunehmen. Alle Mitglieder haften für die Vertragserfüllung
und etwaige Schadensersatzansprüche des Auftraggebers gesamtschuldnerisch.
__________________________________________________________________________
__________________________________________________________________________
__________________________________________________________________________
Ort, Datum, Unterschrift, Stempel aller Mitglieder der Bietergemeinschaft
1
"icH[N‰‰
‰
ANlkU_J\pui[oNlacƒlui[
yu‰?Hl_WlNuN‰uiK‰2_iKNopNipcj\iui[‰P‡l‰&_Niop uiK‰$HucN_opui[Ni‰
uipNl‰$Nl‡Jao_J\p_[ui[‰KNl‰Ajl[HINi‰
KNo‰?Hl_WlNuN uiK‰ ANl[HIN[NoNpyNo‰4jlKl\N_iCNopPHcNi‰?Hl_WlNuN uiK‰ANl[HIN[N|
oNpy‰4jlKl\N_iCNopPHcNi‰ 4:C‰
. ? ź .J\‰NlacƒlNC_l‰NlacƒlNi‰
Øï
ź ź&Xź ź ź
7ź E E ź . : . ź =ź .ź ź . :Dź cź
ź=
ź)=5 źL£* { ¹ źû Jźź>ź8ź+ Ů
źXź Lźź1źźź&ź
ź’ź
)*ź ź ź &¶ź ź ź 7ź E E ź . : . ź =ź .ź ź . :Dź
cź ź =
ź )=5 ź L£* Õ Ĕź C Jź ź >ź ź
+ź‹ źÐź ;źź,ź‚ ? ź
Øï
, ´ ź .J\‰NlacƒlNC_l‰NlacƒlNi‰
'_iN‰ KNl‰ iHJ\Pjc[NiKNi‰ "cpNliHp_vNi‰ _op‰ yx_i[NiK‰ HiyualNuyNi‰ &HiHJ\‰xN_pNl‰ f_p‰
># #
Øï
źź–źź4źź4$źźźæ
źź
3
ź źź5
ź ź
ź ź&źĮź ź ź 52
ź
ź,A9ź(ź ,AANź) 5 ’źLź =ĈźaNN®ź
źźR&ź
ź1
źm‘ź &
źR
ź+h
ź
ź 7ź ź +
ź &ź &ź ź ź ź «ï 2
źźź>›
źźźźź E E źaźź . . źź2
C0
ź ź J
ź ^ź ź ź 3
ź h
ź
ź&ćź <ź
ź(ź ¬ï +
ź źź5ź
ź 4ź ź +
ź ź ź ź ź
>ź LLLź5
ÐÑź ZA,C,ÊźBź
ź1
ź ź
2
źźź .ź ź5źź,,?ź(ź,AANź) 5 ’ź Lź =’ź Z . Z®ź6źźR&2
ź;&
źźźR&ź
ź1
ź
ź&źź
ź¬ï ź1ź źźź–źź4źź4$źź
5ź źJ
ź ź ź +
ź ź ź ź ź
+
ź 7ź Eź :ź 9źDź =ź .ź >ü ź źcJ;ź
ź ź ^4
ź ź 3
ź ź ź5
ź ź 4ź «
ź&ź&
źź+
źźZÊ`,ź0ź
ź&jź
×ï
ź ź –ź ź ź )ź4ź *ź ź ź 64
ź ź
3
źź źź BźVźź=7źź
źź
5
ź ź ź ź &ź ź ź ź c2
;ź ¬ï ź 3
źźź źź(źźźh
m‘
ź5&ź8ź>›
ź
ź0
źźźh
ź ź +ź ź &ź ź ň&ź ůÃ
ź &Ųœź ź
O
źź
6d
$U+0p 6{mMCl6M Z C ƅ
@d
a>2p ]VYd
{ ¹ ź Óź
#EL):2<T {ź12GT'2G2HQ2GT^WQd {Øĉź*M@7T rŸŸ{ź$'$<T "† +T { Ÿ ¹ÉöźQM<2HQLT42S@12ELT 1ME05T#FL7:2>T {rź".G-HQT /ë 12GT'2G2LQ2GT ^WQd r Óź(ƒ† rŸ{ Õź
$'$(T "† Ċź ēĐÉźQMT G28@T
:aź
ź«ï ź1ź źźźuźźźź4k$źź
5ź ź J
Ť
ź ź ź +
ź
ź ź ź ź
+
ź 7ź Eź :ź 9ź Dź =ź .ź ģºË ź źcJ;ź
ź ź ¥4
ź ź 3
ź ź ź5
ź ź ź Å
ź&ź&
źź+
źźZ`,ź0ź
ź&9ź
×ï
ź ź uź ź ź )4ź *ź ź ź ĸ4
ź ź
3
ź ź ź5
ź ź 4ź ź &ź &
ź ź
+
źźZ`,ź0ź
ź&Xź
>" xN_pNlN‰9U_J\pHi[HINi‰
>"3"lp‰KNl‰pHl_U_J\Ni‰$_iKui[‰EuplNPPNiKNo‰I_ppN‰HialNuyNi ‰
×ï 0ź
źźHź
źź)ź&źźD 9,*Xź
×ï 0ź
ŞźźHź
źź<źqź źź
ź
ź)ź&źźD 9,*ęź
>": "i[HIN‰ KNl‰ [NyH\cpNi‰ 2_iKNopopuiKNiNip[NcpN‰ Qˆl‰K_N‰ _f‰ :H\fNi‰ KNl‰ 1N_opui[o|
NlIl_i[ui[‰N_i[NoNpypNi‰$NoJ\ƒW_[pNi!‰
.J\‰NlacƒlNeC_l‰NlacƒlNi‰
ź 3źź3ź ź =źź 46
2
źźź1
ź ź …
źźD ‚ ź1ºź . NNQź ) 5 _ź lź =ċź . QZ®ź8ź
źź8ź,źź5źź,:_ź[ź,A e A ź) 5 9źLź =9ź . : . aź9ź ,D,N*źź
źR &ź ź 1
ź ź ź Ļļ
ź ź 3
ź ź ź 5
ź ź
ź ź &ź ¥źź ź >
ź ź ź &ź &ź ź
ź 9ź
.J\‰NlacƒlN‰‰C_l‰NlacƒlNi‰
ź ź u&ź ź ź uź ź uź ź c$ź &Xź
c$4źź
źź&9ź źźźź2
(H
źźź=źź
źuź&ź «ï ź&ź
c$ź&Xź Ġ$4ź źc$4ź &9ź źc2
49ź
.J\‰I_i‰f_leC_l‰o_iK‰uio‰INxuoop‰
ź ź &ź ź 7ź ź uź ëq
ź ź ź
0Æ
ź
Í
ź ź uź K$4ź ź ź ź ź 1
ź
ź
‹ ź ź uź K$ź ¥íï ź <ź źź ź ź váźź
ź ź Bź ź ź 7ź ź ź 1
ź ź
…źźź źźź Eź `ź @((Ž
ź ź
2
źź1źź3źcź;źş
ź&ź
Š źŝ
źź
źź7őź@6
ź
_ź
)[8ź<*ź
)K4ź1(*ź
:Zź
"icF[O‰E
AOmkU^J\qui[o‰Omacƒmui[‰‰ iFJ\‰{‰ 3J =A[+‰ 3;C‰yum‰$OFJ\qui[‰KOm‰Úğġũ
‰
0OmiFmIO^qoijmfOi
<ź
źź
Ŷźźźź3
''
ź'
'ź'źh
O"‡
'
ź7źź;źOźźź ©
źź
ź ź L3[Ë@¨'ź ź +rrź ź ź ź
źtź<ź
źź6ź;źźźJ„źź0'
źź o ź<2
źź?ź
Úź
'mbcƒmui[‰yum‰9mjKuaqaFqO[jm^O‰uiK‰9mjKuaq\OmauiW‰
EuqmORROiKOo‰I^qqO‰FibmOuyOi‰
4#3
'mbcƒmui[‰yum‰9mjKuaqaFqO[jm^O‰
16źź
źźVźźźźź'ź"źź2
ź@
GCź•ź
Ôï vźźź
|
ź)ź (ź'
źK*ź=źź>ˆ2
ź
}
%źžVź)ź (ź0±Gź'…źJź
5ÐÑ'*ź
|
źVź)ź (ź@ź@źßd ź
[
źV†*ź
~
|
6źźźJź Uź 5źź@źC
ź
Uź
3ź5'(©ź
%ź
|
=(P‡ź
{
=(8ź) źź5*ź
Õï
ß((źź
{
Öï
}
Ld ź@
ź )U*ź
źźĎ9,ź
'd
V ‚ƅ6{cMC &6M g C ƅ
„UwêH7 ƅƅ?ƅ ƅ V ? ƅƅƅƅ` ƅUÓ
ƅ ?ƅ .
lƅ ;ƅ ƅ ƅ bUw`H7 ƅ 5ƅ . ƅ ƅ ƅ
ƅ
ƅ 7 ƅŽ&ƅ Vƅ
?ƅW
ƅƅ ƅ ƅ ƅƅ
Ŕƅ
5ļƅƅe ` ƅiˆ fƅ ƅV
ƅ ƅF
ƅ 5ƅ•
®ƅ ƅF
ƅƅ
H?Å
fƅ 1‰
ƅ Dƅ !?
ƅ ƅ ?
ƅ !)®ƅ ;¡ƅ ƅ %3
!)ƅ ƅ %95#ƅ ƅ . ƅ ©ï ƅ e ƅ 9ƅ %
!)ƅ ƅ ƅ %ƅ ƅ
Ĩ
?ƅ aƅ ƅ H &ƅ ;ƅ ?!ƅ Uƅ ƅŽƅ
?/?
ƅ‰ƅ5ĸ?ź
ƅ %
ƅ ƅ ƅ ƅ Xƅ g · ƅ &ƅ Zƅ WE`NF>³ƅ ;ƅ Žƅ ƅ ƅ
ƅ;? ƅãëD&ƅ
''d
V
ƅVƅ6ƅ
'd
QQź
Ñï %pź;źźzz·,ź
4":
'mad„mui[‰yum‰9mjKuaq\OmauiW‰
<źVźźOźź
źźź źźźźźź
<ƒd3r źź0
ųźźŠ
ź
œź3G5ź
Ä
źź
•ź
R Üźgźg LÝ Û I ź
S %źźźzzI,pź
44
3FJ\xO^ovOmPF\mOi‰
źgźzzp .ź źzzI,źg
źIź bźź€?ź
44 3 'o‰xOmKOi‰Ym‰K^OoOi‰"uWmF[‰9mjKuaqO‰vOmxOiKOq‰K^O‰^i‰O^iOf‰KOm‰^i‰KOm‰&"%|
1^oqO‰ KOm‰'iqx^Jadui[od„iKOm‰uiK‰[OI^OqO‰FuP[OY\mqOi‰1„iKOm+OI^OqO‰[Oxji|
iOi‰jKOm‰\Om[OoqOddq‰xjmKOi‰o^iK‰uiK‰»ï O^iO‰jKOm‰fO\mOmO‰0FqO[jm^Oi‰KOm‰E^PPOm‰
4!3PFddOi‰
Ðï
<źź=
źbšź
ź
ź%ź
ź
źgŇźBźgźź%gź
źźźV8ź"ź+
ź
ź ź ź L3[ø@$|ź ź +ź ź ź
źźIź
Óï
<ź%gźźźźź=
źbšźź
ź%ź
ź pź <ź Gź ­ź ź ź ź ­ź ź 8ź
ź ź ź Vź "ź +
ź ź ź ź L3[²@$ź
ź+ź
źź
źźÏź
Òï
<ź%źźźźź=
źb8šźź
g8
ź%gź
ź?źźb
źź?ź
Iź =gźźź
ź?źL­;ź
ŴGźOźGźĤ$źź źź=
źź2
ź@ź (ź Eź D:aź U5 ź ź+7ź
źź2
źź gź ź źVź âë gź ź ź+
ź ź
ď3[ž@$ź
źź
źź?ź
44!: 'o‰xOmKOi‰P‡m‰K^OoOi‰"uSsmF[‰
Òï
źVźźźźźźź@
źźbźÝ Û ź
źźgźźźźź<ƒ±3źź0
źźŠ
ź2
O"ź3G5ź
źź
źźź
ź
(-d
;ƅaƅƅn)? ƅ~ƅ{|ë ƅƅ+&ƅ6[ƅe?yfƅƅT1>EBƅNƅ6hZ C=h6ƅƅ
F ƅƅ Z 6&ƅwƅg hh6ƅãë a?ƅƅe?yƅƅE~ )ƅT%ē&ƅUƅCM6ƅƅg h ² Z M & g hh6#ƅVmƅ
Z B#ƅ5ƅ1ħƅƅ%` ƅ ƅƅ> ƅ àë ƅT&ƅ &ƅ1!+9B&ƅ
(1d ƅ1?!9ƅ
Q`ź
źÞ/źiźźźź/źź@
/źźbffź ‚ { ïfSź
źźźźźźźźź¢ƒd3źź0
ź Ū
źf
^"ź3G5ź
/¾ź/ź
ź
/ź
źÞ/źiźźźźźźź¢ƒ°3źź0
ź
ź‹
źf
ńź3G5ź
/ź/ź
ź/źiź
źźfźźźź/źź@
/źźbffź ‚ { ï f_ź
.J\C^m‰[O\Oi‰Ym‰fO^iuioOm‰@iqOmiO\fOi‰ uiqOm‰$OFJ\qui[‰ KOm‰ <jm[PFcq‰ O^|
iOo‰ jmKOiqc^J\Oi‰ 0FuPfFiio‰ OiqokmOJ\OiK‰ {‰ @FH -+$‰ KFvji‰ Fuo‰ KFoo‰ K^O‰ ^i‰
KOi‰.18
0OmiFmIO^qoijmfOi‰POoq[OcO[qOi‰2^iKOoqoqFiKFmKo‰IO^‰KOm‰+Ox^iiui[‰
jKOm‰-OmoqOddui[‰KOm‰CFmOi‰IOFJ\qOq‰xumKOi‰
.J\‰I^i‰f^mD^m‰o^iK‰uio‰IOxuooq‰
źźź/źźfź
źźź/ź0Æ
ź
Gźź/źź
f„źź1/
źiź
ź ź GźK$"ź ªï ź ¢ź/źź źź v᜼ /ź
ź ź Bffź ź ź 7ź ź ź 1/
ź ź
Fiź
ź
źź
źź7/ź@6
ź
9ź
)¢iźKiź1(*ź
Qaź
(ncƒuqOnui[Oi‰yun‰AOnkU_J\qui[o‰Onbcƒnui[‰$On‡Jbo_J\q_[ui[‰ojy_FcOn‰0n_qOn_Oi‰
. 9 ź <ź(H
ź
źźź'ź3
ź_ź
,pź <ź(H
źźźźYź;Pź'źź0'
źź
<
źź Ã
ź&ź&_ź@źź;źź0‰
źźź'
'źź(H
źźjź
D 9 ź <ź'
'źź(H
źź'źźOźźO4
źź<2
ź źźź&źź;ź
ź ź&ź&ź
źźźU(
źź ł
ź4źźźźź
&ź ź'źźqðÃ
źź<C ź 8
ź9ź3«
ź&źPFźź&ź'ź&źź,Aôźź
¤ź3
«
źź6'49ź
:pź źź(H
źźź&ź;źźźźź
ź'źźźź'ź'ź)3
C*;9ź
“ p ź 5
źźźźKY4ź
8ź&źźź3
źź'
ź
&źźźź(H
ź
źĚź'(&9ź +ź;
ź
ź9 _ ź
” I ź <ź(H
źźźJ4źź
''
'ź'
'9ź
a?ź <ź
6
ź<ƒC3źź0&
C Fź‹
'źźźź[0ƒ<ź
2
'ź&źźźÕÖ9
'_&9źź>C ź
'
ź%Ä
;źź<&źźO
_ź
Z I ź %ź0
źź źź
&
ź%&ź)>_ź, 9 . źź‰
€Y*źźźEź,ź'jźDź[ź>C ź
'
ź%‰
;ź9ź
NIź =Yźźź1źź>9ź,I . ź8źÙF€Yźź%&ź
źź
ź˜
ź
'ź&źFźź'ź0źź%Yźź
ź źźźźL3[¯@Y'ź
ź+Pź©ź
ź'ź8
ź%''
źź(q¡ź
Ç
4ź'&¶ź 4źź%Yź '&9ź%Y‰
źźëHź'źź
źź
źź4¿źźź
ź ź@Y'źźYź'
ź )L3[*ź źź
Jź
ź&ź9ź źź%źź źźťź ź ź Eź . Z ź'9ź .ź
>² ź '
ź %d;ź PFź 'F_ź +7‰
'źźźèźź3ź źźź
4ź'&9ź ź
‰
4ź ź ź%Y4ź'&_ź%Y4ź'źź64
źź
źR&ź
ź&9źUźźź'źźź3źźźźź
@Y'ź ź šź źź źź Jź
źź ''ź
4ź '&Āź 4ź ź %Yź '&_ź %Y4ź
Fź(qźź'ź@Y'źñ_ź
. A_ź˜ź 8
źź1
źź&ź3źź;|źźźźź˜źź
0(źKź'ź)Eź . Q ź'9ź “ź =ź:źJ[ź>
5źž %J;*Îź%ź89ź,:ź
˜ˆź
•ź
AjccoqƒiK_[‰źź3ź
&źź
ź;ź
źźK(©
2
&źź'ź3P9ź=ź6ź'źź+ź
2
O
ź&źźźK(
źźźPź3…ź'āź
=ź
źźźU
źź;P¿źź&ź3ïź'
źź
ź
źź;źźK(
&źź3ź
bd
źźźźź&źź&ź
8
ź d ź
'
ź
ź&źź
bd
źźźź
źKY4ź
ź&źź
QZź
bd
źźU!źźź0!ź!źźźźź
U!fź 9ź
(ėź
Lź@ź!$ź;źźź+ˆźź+źì¸źźźU!ź
ź+źź1!źźźź1źź—ź§!µź<źź
—!ź@Pź!źźź5F!źź5ź!6źźź+ˆźź
ź!źź 5źź+Ðź<źźźź!źK$2
ź!źźźź§ź!f!ź!źC
ì™źC źźź0!ź+ź!âĂźK(!źź¤ź+ˆy
r Ē jź
. . · źKź
źźâ!!Ęź
d <B!źź(†!!źź!ź%2
!!źź%$"ź
² <B!"źź—źźźLŗźźL—[CFźźź
<ƒźÌ —źź0!źź‹!ź
C 1źĢźź!źź>|d ź!!jź
)7d
ºL?ƅƅ(+ƅ„5 GƅLƅc?lƅ
QNź
#icF[O‰^ï
AOmkU^J\qui[o‰Ombcƒmui[‰iFJ\‰ {‰ 3M =A[+‰ 3;C‰yum‰)mFuOi`mKOmui[‰uiK‰)…mKOmui[‰
‰
KOm‰AOmO^iIFmaO^q‰vji‰$OmuP‰uiK‰)Ff^c^O
LźźGźàźrĕ •ź
Ì bź8źwō Í
3 #  #ixOiKIFmaO^q‰vji‰{‰ 3M =A‰[+‰ 3;C‰
Lź K$"ź ź ź ź J
ź "xź ź ,Aź "ź Gź owź ź )h
7źźź"ź
ź *ź
Ñï vźźź,´ź
Ñï %ź)źźźź
ź*Tź
:#
:#3 @iqOmiO\fOio[m…‚O‰
LźK$"źźźźJ
ź
¡ź
Îï 6źQAAź
ź
)0źźźźźź@
źź,X,ź
68ź+7„kź2
ź ź źJ„źź Bź
ź6"źźź h
$źźźź,?Dź
Īź"ź*pź
Ïï 6ź,QAźźQAAź
ź
)0źźźźźź@
źź,9,ź
xź+7źū
źźźJźź Bź
ź O"xź źź2
$źźźź,9Dź źPŅź*ăź
Óï 6ź,Aźź,QAź
ź
)0ź ź ź ź ź ź @
źź ,’,ź
ź +7"ź 2
źź ź JP"ź źBź
źŃźźź
$źźźź,XDź
wź„kź*Iź
:#: 2F‚iF\fOiaFqFcj[‰ yum‰ )mFuOiT†mKOmui[‰ jKOm‰ )…mKOmui[‰ KOm‰ AOmO^iIFmaO^q‰ vji‰
$OmuP‰uiK‰)Ff^c^O‰
LźGźK$źGźOźźźź
źźB2
ź
ź
ź+Gowź
ź+7„Goź
¡ź
Ñï K
źźK
źźĦźźźoźź(í2
ź ź ź ź ź ź ź ź ź ź
ź
6ź
źźź"xźà6źźóź
)Ad
V ‚ƅ6{cMC´6M Z C ƅ
;ƅƅ+ƅ;L+
ĴƂLƅƅL)+ ƅƅN LÉ
+ƅLƅ+
+ƅƅ+¡!)ƅ
ƅ
ƅ+0ijŝ
fƅ. / ƅ+ƅa+ LIJſ++Lƅ+ƅ+ƅ+ +ƅƅ%+L5ƅLƅa ƅ ƅXƅ
g h ƅWƅEƅ -Fƅ>ƅLLcƅ
)Cd
`.ź
Ñï ˆ(-ź0!!ź/ź1źźźźźź
ź-!o ź
(-nźźïF/8ź źźźź
Ëï 6!!ź /ź -ź-źź ź $ź ź ź Ŭ
n-źź(źź-!-ź
Ðï ä!!ź/ź n}!źźźÙħŎźW8!ź-7-ź
0-!ź/źK!ź"źź"ź>n!ź
Ðï !/ź /ź >-P¿ź /ź Hˆ-ź /--ź Ǘ +7ź ź
ź/ź źź1P-ź
Íï 0-!ź ź K!ź /ź +/--ź /--ź >-ź ¬ï ź C
n}!ź
Íï 0F!źtźź/ź>-ź¬ï ź n}!ź
Ðï 0F!ź/ź0-$s@sb$ź«ï ź n}!ź
Ñï K6!źźź=źź@!s źVH!B!-"ź
Íï !/ź-ź/!ź@!ź
Êï b™-!ź ź@!ź
Ñï !/ź/ź 1(/!ź ź 6!ź ź !-6ź ^ź @ź
n!ź0-$źźĞ!W8C ´ź =-ź
Íï K6!ź/ź+$źź(ijŏ!6}!ź!B!źź--ź
!źźU--!ź/ź-źź!źź1-(H!2
-ź
Ðï @/-!/ź +B!-"ź ź >-ź ź -ź 1/-!ź ź
!nźźJ6"!ź¬ï n}!źź0-Ŝź
Ôï --!ź /ź F-ź Vź ź VFź qðź ;!Fź
ź;!ź
Ìï  (6Ž!ź ź0!-!-"źźK$"źźU-ź źź!!h
źlź
Ñï -íź ź 0-!ź ź 3!!6!ź ź ź -ź Qź ĝ"ź ź 5Å
-ź
Ñï +7ņź ź 5F!ź /ź +nźź 1ź ¬ï ź -ź V2
ź/źźźnF/8ź ź/ź
Ôï !/ź(--ź -!7Ĩź^ź1ź źźźź $ź/ź
BW8!źź-źV//ź/tź
:"> "uoiF]fNi‰[[P‰Fiyu[NINi‰
Ñï
lGźźźźźź+7F-/!źź,p,ź!Fź+7Å
ź ź ź FGź K$ź ź ź -ź . , ź+/ź ź ź
b-!źźK!ź/ź+7"źź1m!ź/źźź
/ź źź 1-ź ź JP"ź ź >!5ź Š %J;ź (Hź /ź Ąź ź
-!ź ź B-ź }!!ź G¯ź "Gź ź <^"!ź /ź
0-!źź+7źź1m!ź/źźź/ź Wźź
1¤-ź/źb-!8-!ź?ź
Íï
lGź ź ź --ź ź ź +7-/!ź ź ,,ź !Fź +7™ź
ź1m!ź/źźź/ź ź1P-ź!ź/ź
!-tźź-!źźB-ź}!!źGCź"Gźź<2
^"!źź!ź+7"źź1B!ź/źźź/ź
źź1-źtź
`,ź
Òï
L4Gź ź ź ź åx8ź 'Rź '
'ź 5ŷź źźź
3
ź īźźźJ„źź<O4
źźBź
ź
ź
+|'êź ź +P‡'Yź +7Pçź ź 1d ź 1B
ź
4ŧ^4‡jź
'źź56ź)
9ź
8ź
ź*¡ź
Òï
16ź4Gźźź<64
ź ź0
źź+7źź1d ź
1m
ź ź U'źźź ź ź Bź ź Gź
ź™źź€źźźBź
ź
ź+|'źź2
ź ź5ź ź 'ź Gźź ź ź ź y
'ź7
źź'Ppź
0
ź)
9ź
8ź
ź*ź
>! CO^qOmO‰vOmqmF[c^J]O‰AOmkU^J]qui[Oi‰
L4G;źGdź4Gź 6'źź ź1źźF€źŁ
O4
ź
ź
ź(q
ź•ź
ź
źźBź
'źGdźGźź0Fç
źź
6'Yŕź8
ź(H
źź
ź1ź9ź
LG;źGdźź
Oź'9ź
ź+7źź1my
źźź1B
źź'P‡źź ź1¤źźbźź
'(6q'rØźźźź 'ź'
'9ź
16źRźź7źź
ź'‚źź
ź
2
źź(H
źźź(H
ź
ź
źź
ź
ź'źźUBźźźUź'źźB7ź'źźOź
ź Uźźě
ź'
?ź
.J]‰ I^i‰f^mC^m‰ o^iK‰ uio‰IOxuooq‰
+GKź ź'Fź ź 1…
'ź źJź ź0
ź źB7ź ź
P‡ź6'Yź (H
ź ź ź 7ź @6
ź ź ź ‰
'źO4xźB9ź
)<źK4xõź1(*ź
)Fd
;+ƅb
Şƅ+ƅ;2$~2ƅŒ2~ƅƅ$ĵ‰+$Œ•~Œƅ+ƅŒ~
ƅ$
ƅXƅ6MƅŒ±ƅ6ƅ$ƅCƅ +ƅFwƅ
ğE è -F>ñƅ
`Dź
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
30
Dateigröße
410 KB
Tags
1/--Seiten
melden