close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Bedienungsanleitung deutsch - Musik-Kabel-Licht.de

EinbettenHerunterladen
Bedienungsanleitung für MultiLED 300 RGB LED Controller [LC300H]
Kurzbeschreibung der Bedienungselemente
1 Display 4x14 Segment Anzeige
2 Geschwindigkeits-Regler für Lauflichtbetrieb
3 Regler für die Überblendzeit
4 Funtionsanzeige MUSIC / Taktanzeige
5 internes, eingebautes Mikrofon
6 Aktivierung der Musikansteurung
7 Manuelle Takteingabe
8 Gesamt-Dimmer
9 Geschwindigkeits-Regler nur für Stroboskop
10 Taster Ein/Aus für Stroboskopfunktion
11 Taktanzeige für Stroboskop
12 LED leuchtet, wenn ALL ON Modus aktiv ist
13 LED leuchtet, wenn BLACK OUT Funktion aktiv ist
14 Taster Ein/Aus für ALL ON Funktion
15 Taster Ein/Aus für BLACK OUT Funktion
16 Taster zur Auswahl der Farbstimmung
17 Taster zur Auswahl des Lauflichtprogramms
18 Taster zum Einstieg ins Konfigurationsmenü
Anschluss
Verbinden Sie den MultiLED Controller und Ihre MULTIFORM LED-Scheinwerfer der LS-Serie mit Standard
DMX-Steuerleitungen. Benutzen Sie möglichst ein Kabel mit 3-poligen XLR-Steckern, welches für die
Übertragung digitaler Signale vorgesehen ist (DMX-Steuerkabel mit 110 Ohm Wellenwiderstand nach
AES/EBU).
Wählen Sie an den MULTIFORM LED-Scheinwerfern den DMX-Modus über den MODE Taster aus und stellen
Sie für den 1. Scheinwefer die Startadresse auf 1 (d1) ein. Alle weiteren Scheinwerfer haben eine jeweils um 4
erhöhte Startadresse, also:
2. Scheinwerfer = Adresse 5 (d5)
3. Scheinwerfer = Adresse 9 (d9)
4. Scheinwerfer = Adresse 13 (d13) usw.
Nehmen Sie das beigefügte Steckernetzteil und verbinden Sie zunächst das Zuleitungskabel mit dem MultiLED
Controller. Beachten Sie beim Einführen des runden Steckers in die mit DC 12V= bezeichnete Buchse des
Controllers, dass die beiden kleinen Nasen in die vorgesehenen Aussparungen der Buchse passen, so
dass der Stecker bis zum Anschlag in der Buchse versenkt ist. Dann drehen Sie den Stecker um ca. 90°
und haben ihn damit gegen versehentliches Lösen gesichert. Stecken Sie das Netzteil in eine Steckdose.
Erstmaliges Einschalten
Den rückseitigen Schalter einschalten. Das Display zeigt zunächst – MULTIFORM – und kurz die SoftwareVersion, z.B. V01.2 und geht dann in den normalen Betriebsmodus (Lauflichtbetrieb). Beim erstmaligen
Einschalten zeigt das Display P0M0 an (Preset = 0 und Mood = 0).
Haben Sie 4 MultiSpots oder 4 MultiWash angeschlossen, so ist das Gerät werksseitig bereits optimal
eingestellt. Falls Sie eine andere Anzahl LED-Scheinwerfer oder MultiFlood(s) betreiben wollen, lesen Sie bitte
zunächst den Abschnitt Konfiguration durch.
Sollte die LED (13) unten links leuchten, drücken Sie die BLACK OUT – Taste (15), so dass die LED (13)
unterhalb der Taste nicht mehr leuchtet. Drehen Sie den Regler DIMMER (8) auf Rechtsanschlag (= volle
Helligkeit) und verändern Sie die Geschwindigkeit des 4-Kanal Lauflichtes mit dem Regler SPEED (2) oben
links. Mit dem Regler FADE TIME (3) beeinflussen Sie die Überblendzeit. Linksanschlag = abrupter Wechsel,
Rechtsanschlag = langsames Überblenden.
PRESET / Lauflicht
Ist keiner der Modi BLACK OUT, ALL ON oder STROBE aktiv, befindet sich der Controller automatisch im
Lauflichtbetrieb. Das Display zeigt Px Mx, wobei x die Programmnummer (PRESET) 0-9 bzw. die
Farbkombination (MOOD) 0-9 anzeigt. Mit der Taste PRESET (17) kann demnach das Lauflichtmuster und mit
der Taste MOOD (16) die Farbkombination gewählt werden. Somit ergeben sich 100
Kombinationsmöglichkeiten.
Musikansteuerung
Drücken Sie die Taste MUSIC (6). Die darüber befindliche LED (4) leuchtet kontinuierlich wenn kein Signal
anliegt und blinkt invertiert zum Takt wenn ein Signal vorhanden ist. Die Geschwindigkeit wird jetzt über den
Takt, massgeblich den Bassimpuls des Musiksignals, bestimmt. Um die Musikansteuerung zu verlassen,
entweder den Taster MUSIC (6) drücken oder den Regler SPEED (2) verstellen. Die Musikansteuerung verfügt
über eine Kompressorschaltung, die automatisch eine Pegelanpassung auch bei sehr großer Lautstärke
durchführt und damit für ein optimales visuelles Ergebnis sorgt.
Im Auslieferungszustand ist das eingebaute Mikrofon zur Signalaufnahme aktiviert. Es kann aber auch ein LineSignal z.B. von einem Mischpult über die rückseitige 6,3mm Klinkenbuchse MUSIC IN eingespeist werden.
Wenn dies gewünscht ist, bitte den MODE Taster länger als 3 Sekunden gedrückt halten (das Display zeigt
MODE) und danach 3x die PRESET-Taste drücken (das Display zeigt AU IN für Audio Input an), dann MODE,
MOOD und wieder MODE drücken. Führen Sie diese Schritte zügig hintereinander aus. Warten Sie mit einer
Eingabe länger als 5 Sek. geht der Controller ohne etwas gespeichert zu haben wieder in den Anfangszustand
zurück. Weitere Infos finden sich im Kapitel „Konfiguration“.
Die Empfindlichkeit des MUSIC IN Eingangs ist werksseitig auf „HIGH“ eingestellt. Wird eine geringe
Empfindlichkeit benötigt, muss der MODE Taster länger als 3 Sekunden gedrückt werden (das Display zeigt
MODE) und danach 4x die PRESET-Taste betätigen (das Display zeigt AU SE für Audio Sensitivity an). Direkt im
Anschluss MODE, MOOD und wieder MODE drücken. Führen Sie diese Schritte zügig hintereinander aus.
Warten Sie mit einer Eingabe länger als 5 Sek. geht der Controller ohne etwas gespeichert zu haben wieder in
den Anfangszustand zurück. Weitere Infos finden sich im Kapitel „Konfiguration“.
TAP / Manuelle Taktvorgabe
Mit dem Taster TAP (7) kann der Takt manuell bestimmt werden. Bei jedem Tastendruck schaltet das Programm
einen Schritt weiter. Um wieder den internen Taktgenerator zu aktivieren, muss der Regler SPEED (2) bewegt
werden oder durch Drücken der Taste MUSIC (6) kann in die Musikansteuerung gewechselt werden. Ist in der
Konfiguration AUTO gewählt worden, dann wird die Taktfrequenz durch 4-maliges Drücken der TAP Taste
übernommen (Wechsel zwischen AUTO und MAN siehe unten „Konfiguration“ TAMO.
STROBE
Stellen Sie zunächst die gewünschte Taktfrequenz am Regler SPEED (9) in der Strobe-Sektion ein. Sobald Sie
den Regler bewegen, zeigt die LED (11) unterhalb des Tasters STROBE (10) die eingestellte
Blitzgeschwindigkeit an. Aktivieren Sie die Strobe-Funktion durch Drücken des Tasters STROBE (10).
Nochmaliges Drücken schaltet die Strobe-Funktion wieder aus, wobei die Kontroll-LED noch weitere 10 Sek.
aktiv ist.
Die Strobe-Funktion hat Vorrang vor All On- und Preset-Mode.
BLACK OUT / Pausenlicht
Die Funktion BLACK OUT ist werksseitig so konfiguriert, dass bei Drücken des Tasters BLACK OUT (15) alle
Scheinwerfer aus sind. Die LED (13) leuchtet. Alle Bedienelemente des Controllers sind aber aktiv, so dass
Einstellungen verändert werden können, die dann erst bei erneutem Drücken des Tasters BLACK OUT (15)
wirksam werden. Die BLACK OUT Funktion hat Vorrang vor allen anderen Funktionen.
Die BLACK OUT Funktion kann aber auch zur Pausenlicht-Funktion individuell umprogrammiert werden.
Stellen Sie zunächst sicher, dass die BLACK OUT Funktion nicht aktiviert ist. Die Kontroll-LED (13) ist also aus.
Drücken und halten Sie den Taster BLACK OUT (15) solange bis im Display BOMx (x= Ziffer 0-9) erscheint. Jetzt
können Sie über den Taster MOOD (16) die Farbstimmung wählen und mit dem Regler DIMMER (8) die
Helligkeit festlegen. Um diese Werte nun abschließend zu speichern, drücken Sie die Taste MODE (18). Das
Display zeigt STORED an. Beim nächsten Betätigen der Blackout-Taste wird die zuvor eingestellte PausenlichtSzene aktiviert. Um die ursprüngliche BLACK OUT Funktion wieder her zu stellen, wiederholen Sie die zuvor
beschriebene Prozedur, aber drehen Sie den Regler DIMMER (8) auf Linksanschlag und speichern Sie die
Einstellung wieder durch Drücken der Taste MODE (18).
Soll das Gerät beim Einschalten erst in den BLACK OUT Modus gehen, so kann dies im Konfigurationsmenü
eingestellt werden. Drücken Sie den MODE Taster (18) länger als 3 Sekunden (das Display zeigt MODE).
Danach 2x die PRESET-Taste (17) betätigen (das Display zeigt BO DE für Blackout Default an). Direkt im
Anschluss MODE, MOOD und wieder MODE drücken. Führen Sie diese Schritte zügig hintereinander aus.
Warten Sie mit einer Eingabe länger als 5 Sek. geht der Controller ohne etwas gespeichert zu haben wieder in
den Anfangszustand zurück. Weitere Infos finden sich im Kapitel „Konfiguration“.
ALL ON / Standlicht
Drücken Sie den Taster ALL ON (14), um alle Scheinwerfer einzuschalten. Die LED (12) leuchtet und das
Display zeigt AO Mx (=All On Modus x, wobei x die Farb-Nr. 0-9 angibt) an. Die Farbe bzw. Farbkombination
wählen Sie mit dem Taster MOOD (16) aus. Mit dem Regler DIMMER (8) können Sie die Gesamthelligkeit
einstellen. Das Flackern der LED's im unteren Dimmbereich ist normal und stellt keine Funktionsstörung dar.
Wenn Sie den ALL ON Modus verlassen, bleibt die zuletzt gewählte Farbe gespeichert (nicht aber der
Dimmerwert) und steht beim nächsten Aufruf zur Verfügung.
Konfiguration
Nachfolgende Tasteneingaben müssen zügig durchgeführt werden. Warten Sie mit einer Eingabe länger als 5
Sek. geht der Controller ohne etwas gespeichert zu haben wieder in den Anfangszustand zurück.
Um Einstellungen im Konfigurationsmenü vornehmen zu können, muss zunächst der Taster MODE (18) für
mindestens 3 Sek. gedrückt werden. Das Display zeigt MODE. Mit der Taste PRESET (17) kann durch das
folgende Menü gescrollt werden:
TAMO:
TAP Mode. Es kann zwischen automatischem (AUTO) und manuellem (MAN) Modus gewählt
werden.
AUIN:
Audio Input. Als Audioquelle kann das eingebaute Mikrofon (MIC) oder ein extern über die 6,3mm
Klinkenbuchse zugeführtes Line Signal (LINE) gewählt werden.
AUSE:
Audio Sensitivity. Hier kann die Empfindlichkeit des Audio-Signaleingangs zwischen hoch und niedrig
gewählt werden.
BODE:
Blackout Default. Wahlweise kann der Controller beim Einschalten sofort das zuletzt gewählte
Szenario starten (ON) oder er geht nach dem Einschalten immer erst in den BLACK OUT Modus
(BOUT).
CONF:
Configuration. Programmanpassung an die Anzahl und Art der Scheinwerfer, wahlweise S1x1, S2x1,
S1x3, S2x3, S1x4 und S2x4
Eine Anwahl erfolgt durch Drücken der Taste MODE (18). Eine Auswahl erfolgt über die Tasten PRESET (17)
und MOOD (16). Zum Speichern muss abschließend Taste MODE (18) gedrückt werden. Das Display zeigt bei
erfolgreichem Speichern STORED an. Danach können weitere Parameter verändert werden. Erfolgt keine
weitere Eingabe, wird das Menü automatisch verlassen und der Controller kehrt in den letzten Betriebszustand
zurück.
Die Programme des MultiLED Controllers können an die Zahl und Art der verwendeten Scheinwerfer optimal
angepasst werden. Die werksseitige Einstellung ist S1x4 für den Betrieb von jeweils 4 MultiSpots oder
MultiWashs. Möchten Sie eine davon abweichende Zahl von Geräten oder MultiFloods betreiben, dann nehmen
Sie bitte die Einstellungen gemäß unten stehender Tabelle vor.
Drücken Sie den Taster MODE (18) länger als 3 Sek. (Display zeigt MODE),
dann die Taste PRESET (17) nur kurz (Display zeigt CONF),
nochmals die Taste MODE (18) nur kurz drücken (Display zeigt z.B. S1x4),
anschließend so oft die Taste MOOD (16) drücken bis die gewünschte Konfiguration im Display angezeigt wird.
Zum Speichern die Taste MODE (18) betätigen (Display zeigt STORED).
Setup
Optimiert für den Anschluss von:
S1x1
1 MultiSpot oder 1 MultiWash
S2x1
2 MultiSpots oder 2 MultiWashs
S1x3
3 MultiSpots oder 3 MultiWashs oder 1 MultiFlood
S2x3
6 MultiSpots oder 6 MultiWashs oder 2 MultiFloods
S1x4
4 MultiSpots oder 4 MultiWashs oder 1 MultiBar LS4195
S2x4
8 MultiSpots oder 8 MultiWashs oder 2 MultiBars LS4195
Selbstverständlich können auch jeweils ein Vielfaches an Scheinwerfern betrieben werden. Bei der Einstellung
S1x4 können z.B. auch 12 MultiSpots angeschlossen werden, wobei dann jeweils 3 MultiSpots die gleiche
Startadresse haben und parallel das Gleiche tun.
Anschluss eines Fußschalters
Der MultiLED ist ausschließlich für den Anschluss des MULTIFORM LC400F Fußschalters vorgesehen. Mit ihm
können die Funktionen BLACK OUT, ALL ON, STROBE und PRESET angewählt werden. Im Modus ALL ON und
STROBE ist zudem die Wahl der Farbstimmung möglich. Im Lauflichtmodus kann mit dem rechten Taster (TAP)
manuell von Lichtstimmung zu Lichtstimmung gewechselt werden. Die Funktionen des Fußschalters können
jederzeit abwechselnd mit den Bedienelementen am Controller benutzt werden. Für weitere Details sei auf die
Bedienungsanleitung des Fußschalters verwiesen.
Wartung
Dieses Produkt benötigt keine regelmäßige Wartung. Die interne Schaltung ist mit einer flinken Feinsicherung
5x20mm, 250V/2A versehen. Sollte diese Sicherung einmal durchbrennen, so ist dies in der Regel ein Zeichen
für einen internen Fehler, der nur durch geschultes Fachpersonal behoben werden kann. Die Sicherung darf nur
durch eine solche gleichen Typs ersetzt werden und der Austausch hat durch einen qualifizierten Fachmann
unter Einhaltung aller Sicherheitsvorschriften zu erfolgen.
Technische Daten LC300H MultiLED Compact DMX LED controller:
Stromversorgung……………..…………12V DC by 85-240V AC / 50-60Hz / 300mA adaptor
Datenprotokoll ..............................................................................................DMX 512 (1990)
Abmessungen ....……………………………………………………....W 92 x H 133 x D 52 mm
Gewicht ….....………………………………………………………………………………….0,6 kg
Normen
Dieses Produkt und / oder dessen Netzteil erfüllt folgende Richtlinien / Normen:
EU safety.................................................................................................EN 60065:2001 +A1
EU EMC........................................................................................................EN61204-3:2001
US safety ………….…………..…......……………………………………………………UL60065
US EMC………………………..………......…………………………………………..FCC Part 15
Dieses Produkt erfüllt sowohl die Vorschriften der EMC Directive 89/336/EEC wie auch die der Low Voltage
Directive 73/23/EEC.
Vertrieb Deutschland:
World-Media Showtechnik GmbH
An Fürthenrode 45
52511 Geilenkirchen
Telefon: 02451 / 48453-0
www.world-media.eu
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
6
Dateigröße
162 KB
Tags
1/--Seiten
melden